Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1928_Zeitung_Nr.028

E_1928_Zeitung_Nr.028

AUTOMOBTL-FEVUE MÄRZ

AUTOMOBTL-FEVUE MÄRZ 1928 bestätigt seinen glänzenden Sieg vom letzten Jahr Klasse B, Zyl.-Inhalt über 5000 ccm Lamberjack auf „Popol" Omnibus besetzt mit 20 Personen Niederchassis, 6 ZyL-Molor Klasse C, Zyl.-Inhalt 3000—5000 ccm Gauderman auf „Virginie" Omnibus besetzt mit 10 Personen Chassis Type 2 ßH, 4 Zyl.-Motor ex-aeqno Dur chschnittsgeschwmdigkeit Omnibus 6 Zyl.-Motor, mit 20 Personen Paris»Vieh} (346 km) Paris-Nice (937 km) Kilometer lance AKTIENGESELLSCHAFT ADOLPH SAURER. ARBON (SCHWEIZ)

TP28 ~ 1928 AUTOMOBIL-REVUE kH Dadurch, dass wir immer im gleichen. Hotel logieren und von da! aus nur feurzp Ausflüge von maximum X—2 Stunden Fahrzeit machen, dürfte diese Östorfahrt für alle eine whkjioho Erholung bedeuten. Speziell unsere Frauen worden es begrüsgen, wenn sie einmal für einige Tage der Haushalt- Aus der Atitoseidion Zürich des T.C.S. Osterfahrt ins Wallis (6. Ms 9. April 1028). Das Pro- Programm. Sorgen enthoben sind. jekt einer Osterfahrt ins Wallis ist an der letzten 1. Tan. Karfreitag den P. April 193§: Generalversammlung genehmigt worden. Wir gelan» 4.-^5 Uhr abends, Sammlung sämtlicher Teilnehmer gen darum mit der Bitte an unsere verehrten Mitglieder, djesp prächtige Tour, wenn irgend möglieh, Vevey. jm Gaf6 des Touring-Hotels, beim Bahnhof mitzumachen und 6icU unverzüglich, spätestens arber Für die Hinfahrt empfehlen wir den werten I)ls zum 2. April auf dorn Sekretariat, oder direkt Mitgliedern folgende Jloute : beim Präsidenten Hans Fehr in Kilchberg, an Bremgarrten. 31 km melden. Lenzburg 15 km Dieso interessante Fahrt führt uns am 1. Tago Unter-Entfel4on 12 kin (Karfreitag) über Bern, Froiburg, Bullo, Vpvcy, Herzogonbui'hsco 30 km Aigle bis Bex-lea-Bains. Bern -11 km Der 2. Tage gilt vormittags einem Besuche des Freiburg 31 km grpssen Salzbergwerkes und daran anschliessend Bulle 26 km einem (ran.}; durcli das letztes, Jahr durch die. Rhone Vevey öB km verheerte Gehjet, wo jetzt grosse Vcrbsuungen vor genommen worden. Nach dem Mittagessen ist eine Fahrzeit, ca. G Stunilcm 218 km kurze Fahrt nach Ollon, Chesieres. Villars oder nach Champery vorgesehen. Beido Touren können bequem in jo 2 Stunden gemacht; werben, Ahcnd werden wir voraussichtlich Besuch unserer Walliser und Waaedtländer T. 0. S. Freunde erhalten und einen gediegenen Ball veranstalten. Am Sonntag, dem 3. Tage, werden wir a"m Vormittag dio 3G km lango Strecko über St. Maurice, Martigny und hinaus über Les Valeltes durch die neu erpffnoto, wundervolle Bergstrasso nach dem ChainpoxrSee zurücklegen. Es bleibt uns reichlich. Zeit, in dieser einzig schönen Gegend einige Stunden zu verbringen und alsdann über Qrgieres, Scmbrancher zurückzukehren. Unterwegs steht uns. noch ein ganz besonderer 1 Genuss bevor, nämlich der Besuch der berühmten Weinkeller von Orsat Frcres in Martigny. Am 4-. Tage folgt die Heimfahrt über den Col du Pi!Jpi), Saanen, Zweisimmen, Spiez, Interlaken, Brünig, Luzern, Zürich. Das Mittagessen auf der Hin- und Rückfahrt ist jedem Teilnehmer freigestellt, wo und wann er es pinnehmen will. Die Teilnehmerkarte berechtigt zu drei Nachtessen, 3 Morgenessen, 1 Mittagessen und 3 Logements im Grand Hotel des Salines in Bex-les-Bains, sowie, zum Mittagessen in Ghampex und kostet Fr. 50.— pro Person für gewöhnliche Zimmer und Fr, 50.—' für Zimmer mit Baide-Kabino, alles inklusive sämtlichon Trinkgeldern. Vevey—Bex 1 Stunde 32 km Total 250 km Bezug der Quartiere im Grand Hotel des Salines. 8 Uhr: Nachtessen. 2. Tag. Samstag den 7. April 1928: 8—9 Uhr : Morgenessen. 10—11 Uhr : Besichtigung des Salzbergwerkes. 11.30—12 Uhr: Besichtigung der Verheerungen durch die Rhone in Lavey. 12.30 Uhr : Mittagessen im Hotel des Salines. Nachmittags: Ausflug nach Ollon, Chesieres, Villars, Bex (32 km). Fahrzeit ca. 1% Stunden, oder nach Mpnthey, Troistorrents. Champöry und zurück (40 km). Fahrzeit ca. 2 Stunden. Wer Lust hat, kann ohne Anstrengungen auch beide Ausflüge ausführen. Abends 8 Uhr: Gala-Diner im Hotel mit anschliessendem Ball. 3. Tag. Osfersonntag den 8. April 1928: Vormittags; Ausflug über St. Maurice (5 kni), 'l&ftvtigny (15 km), Les Valettes (6 km) nach Ch.ampex (10 km). Total 3ß km, Fahrzeit ca." 3 Stunden. Mittagesßen in Oliampex 12.30 Uhr. Nachmittags: Rückfahrt über Orsiercs, Senibrancher, Jlartigiiy, Daselbst Besichtigung der Weinkellereien von Qrsat frferes. 8 Uhr ebenda; Nachtessen im Hotel dea. Salines. 4. Tat). Ostermontag den 9. April 1928: 8 Uhr! Morgenessen im Hotel. Heimfahrt über den Col du Pillon. Aigle ab ca. 0 Uhr 0 km Col du Pillon 25 km Saanen 20 km Zweisimmen J4 km Spiez 30 km Interlaken ab ca. 3 Uhr 17 km Brienis ig km Brünig 13 km Sarnen 17 Ion Luzera 24 km Zürich an ca. Uhr 51 km Fahrzeit ca. 7 istunden 242 km Zum Mittagessen empfehlen wir Intorlakom. Diejenigen Herren, welche dio Fahrt gerne ge- Hjeinsajn und in gemütlichem Tempo ausführen, sind gebeten sich zwecks Vereinbarung mit Herrn Fehr in Verbindung zu setzen. Wir fügen noch bei, dasj die Fahrt bei jeder Witterung atattfindet. Die Anmeldungen erbitten wir unverzüglich, spätestens jedoch Ms zum 2. Ajiril am unser Sekretariat zu richten, wo die Teilnehmerkarten) bezogen werden können. T. C. S. GRUPPE ST. GALLEN-STADT. Die Kommission hat beschlossen, auf Ostern einen zweitägigen Ausflug in den SchwaTzwald zu veranstalten. Da Hin- und Rückweg nur etwa 320 km sind, ist diese Tour ohne jede Anstrengung, der Genusa der Ngfturschönheiten aber ein sehr grosser. Interessenten belieben sich Dienstag den 27. März in unserm Stammlokal, Hotel Qphsen, einzufinden (abends 8 Uhr). Die deutsche Steuer wird von dor Kassa bestritten. Sportliches Dreifache Chronometrierung bei den Rennen des A.C,S, Die ^uf 7 1O o Sekunde genaue Chrpnometrjerung am Genfer Kilometer mit den äussergt empfindlich reagierenden Nardin-Uhrpn Jiat besonders bei den ausländischen Fahrern einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Die Zeitmessung unterstand einer dreifachen SelbstkontrQlle, eine Garantie, die wohl einzig dastehen dürfte. Neben er auf eine FünftelssekundQ reagierenden Chronometrierung durch das Band, befand: sich ein zweiter Apparat mit hydraulischem Schlauch, der auf die erwähnten Nardin- Uhren einwirkte, während — last but not least — zur Sicherung gegen letzte Eventualitäten auch nach ein HandchranoHieter, eingestellt war, 4- Die Sternfahrt von San Remo, In die; gleichen Tage der Durchführung unserer- er-i folgreichen Genfer Sternfahrt fiel augh. d§s von der «Gazzetta tiello Sport» organisierte italienische Rallye, an dem sich 200 Wagen und 300 Motorräder beteiligten. Ein neuer Beweis für die stets zunehme.nde Beliebtheit touristischer Veranstaltungen, ein Beweis, dass wir am Anfang einer eigentlichen internationalen autotourjstischen Aera stehen! Der Siegertitel fiel Ernilip Calombo auf Lancia-Lamba zu. Zweiter wurde di© Motorradfahrergruppe der Genueser Handelsbank, dann folgten die Fiat-Wagen, deren nicht weniger als 138 (!) an der Vefanstai:- tung beteiligt waren. Den Abschluss bildete die Rangverkündigung und die Verteilung wertvoller Einzel- und Equipe-Preise, v. Eine Autostraefe auf den Aefna,? Ein italienischer Ingenieur hat den Behörden von Catania ein grosszügiges Projekt für den. Bau einer Autostrasse auf den Aetna unterbreitet. In automobilistischen Kreise» hofft man dadurch eine Belebung des Fremdenverkehrs und damit eine allgemeine wirtschaftliche Entwicklung des Aetna-Gebietes zu erreichen. xi. lieber 700 Teilnehmer haben sich zur Ausland- Tourenfahrt der Adao init 215 Automobilen und 25 Motorrädern eingeschrieben. Die Fahrt führt durch das Tirol, das Engadin an die Rrviera undi die oberitalienischen Seen. — "Wir heissen die grosso deutsche Fahrtgemeindo heute schon, in unserem Lande herzlich willkommen ! v. syr Alfa RomSQ, Amflcar, ßignan, Bugatti, Cetrano, Fiat, Mercedes, Steye au m m .« ^m • jj* ^*MW* ^*s^ _ xtei» w V^ Auto-Oele und die London General Omnibus Company Unsere englischen Geschäftsfreunde, die bhell-Mex. Ltd., ermächtigen uns, bekanntzugeben, dass sie Gross-Lieferantm von Motor«Qelen der London General Omnibus Company Shell Motoren-Oele ist. Jede Behauptung, dass die genannte grosse Gesellschaft ausschliessiich ein anderes. Qe! verwendet, ist unrichtig; weiter ist durch die steten Grosslieferungen an die London General Omnibus Company bewiesen! dass den höchsten Ansprüchen genügen, Traktoren und Lieferungswagen werden dank Ihrer einen ebenso Verlangen Znveriässigk£i£ and Wirtschaftlichkeit aacii guten Anklang finden wie seit Jahren in Sie kostenlose u. unverbindliche Vorführung Vertreter gesacht in der Schweiz Amerika, durch hl Wmi i, IM Lumina A.-G., Zürich Löwenstrasse 1, Haus Sihlpprte