Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.096

E_1929_Zeitung_Nr.096

S» Anfrage 841.

S» Anfrage 841. Abnützungsschäden während der Reparatur. Ich erhielt einen 10-PS-Wagen nach ca. 10.000 km zum Ventileinschlcifen und diversen Motorarbeiteu. Beim Probieren durch meinen erfahrenen Chef-Mechaniker wurde plötzlich das Differential defekt, Kontrolle des defekten Pignons und Tellerrad ergab, da^s das Pignon völlig abgelaufen war. Zaunbrüche, welche auf sachwidrige Behandlung zurückzuführen wären, lagen nicht vor. Im Gehäuse Hessen sich Gräte durch die Abnützung konstatieren, a-ber dieselben können unmöglich von 3—i km Probefahrt herrühren. Der Kunde hat die Kechnung erst nach Avisierung des Inkassos, nach ca. 2—3 Monaten, beanstandet. Innert dieser Zeit wurde das defekte Pignon mit Alteisen verkauft und muss im Prozessfalle auf ein Beweisverfahren abgestellt werden. Neben 3 Arbeitern steht ein privater Zeuge zur Verfügung. Mein Kunde hat die Ansicht, er habe für diesen Schaden in keiner "Weise aufzukommen, indem er den Wagen mit intaktem Differential in die Garage gebracht habe, auch sei es bei Erhalt der Faktura nicht seine Sache gewesen, zu reklamieren. Ist in vorliegendem Falle der Kunde zu einer Beklamaüon innert 8 Tagen gemäss Konditionen auf der Faktura verpflichtet (wobei in diesem Falle natürlich das defekte Stück für den Streitfall aufbewahrt worden wäre)? Ist der Kunde für einen solchen Defekt zahlungspflichtig, wenn er nachweisbar auf normale Abnützung zurückzuführen ist? Wie stehen die Prozessaussichten, nachdem es auf ein Boweisvcrfahren ankommt? M. in R. Antwort: In Ihrem Falle, ist vorweg, zu- ,nehnien,. dass der Aufdruck aiif Ihren Rechnungen, Reklamationen müssten binnen 8-Tagen 'angebracht 'werden, für' den Kunden nicht verbindlich ist, da er davon nicht bei dem Abschlüsse des "Vertrages Kenntnis erhält, und sich dann vorbehalten, könnte, ob er den Vertrag unter diesen Voraussetzungen arbechliessen wolle oder nicht, sondern erst, wenn er seinen vertraglichen Pflichten, d. h. der Vergütung der Reparatur nachkommen soll. Durch die einseitige Ansetzung einer solchen nicht vereinbarten kurzen Frist könnte aber der Kunde besonders bei grösseren Summen ganz nach dem Belieben der Gegenpartei in Zahlungsschwierigkeiten gebracht werden; dies ergäbe eine Vorzugsstellung des einen Vertragschliessenden, welche das Gesetz nicht will. Die Reparatur der bei der Probefahrt schadhaft gewordenen Teile war wahrscheinlich nicht im ursprünglichen Auftrage enthalten, da Sie nur von Ventileinschleifen und diversen Motorarbeiten, nicht aber von einer Generalrevision sprechen.. Daher liegen diese Arbeiten ausserhalb des Werkvertrages für die Reparaturarbeiten. Sie charakterisieren sich rechtlich als eine 'Geschäftsführung ohne Auftrag. Können Sie nun durch Ihre Zeugen (speziell den Ihrem Betriebe fernstehenden Privatmann) beweisen, dass der Defekt am Differential nur der normalen Abnutzung zuzuschreiben, und dass die Reparatur im Interesse des Wagenbesitzers dringend geboten war, so ist er Ihnen uflichtig, alle Verwendungen, die notwendig oder nützlich und den Verhältnissen angemessen waren (also Ersatzteile und Löhne) samt Zinsen zu ersetzen. Immerhin werden Sie billigerweise denjenigen ÄÜTOMOBIL-REVUE tö29 — IST" 96 • Betrag, welchen Sie für das defekte Pignon als altes Eisen lösten, 'von dieser Summe abziehen. Leider sieht das Gesetz keine bestimmte Frist für die Genehmigung der Faktura vor: aber da es sich bei den Motorreparraturen und dem Ventileinschleifen um einen Werkvertrag handelt, so hat . der Kunde die Reparatur so bald als möglich zu prüfen, und soll aüfällige Posten, die ihn auf der Faktura; befremden, baldigst anzeigen Unterlässt er diese Anzeige (und hier spielt nun die auf die Faktura gedruckte Frist von 8 Tagen insofern eine Rolle, als es den Empfänger zur Prüfung aufmuntern soll), so dass die Gegenpartei Beweisstücke in gutem Glauben vernichten durfte, so dürfen an den Beweis nicht mehr diejenigen strengen Anforderungen gestellt werden, wie bei sofortiger Reklamation. Anderseits hätte dieser Posten von den übrigen Reparaturposten gesondert aufgeführt werden sollen, damit der Kunde deutlich sieht und sofort weiss, worum es sich handelt. (Vielleicht haben Sie ihm diese Mitteilung auch gemacht, was aus Ihrem Schreiben nicht ersichtlich ist.) Ist der private Zeuge nicht mit Ihnen befreundet und' versteht er etwas vom Fache, so dürfte ein Prozess für Sie nicht ungünstig verlaufen, besonders da Ihnen noch 3 weitere Zeugen, deren Unbefangenheit vor Gericht durch das Dienstverhältnis zu Ihnen allerdings herabgesetzt wird, zur Verfügung stehen. Immerhin hätten Sie die Reparatur des Pignons nicht vornehmen sollen, ohne Ihren Auftraggeber vorher anzufragen. Es hätte sich dann die ganze Angelegenheit 'abgeklärt, bevor Ihrerseits Aufwendungen gemacht worden wären. BlSchevtiscn Geschäftskraftwagen und ihre wirtschaftlicho Verwendung für den Kundendienst. Von R. Haller. 156'"Seiten mit 68 Abbildungen, einer Tabclla und einem Anhang: Einfache Buchführung für Kraftfahrzeugbetriebe. Berlin, 19:29. Richard Carl Schmidt & Co., Berlin W 62. Preis in Reinen Rm. 3.50. Diese Neuerscheinung ist für jeden Geschäftsbetrieb von grosser Wichtigkeit. Das Werk gibt allen denen Anregung, die bereits Kraftfahrzeuge in den. Dienst gestellt haben oder dies zu tun beabsichtigen. Besonderer Wert ist auf die Behandlung der praktischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkte gelegt, denn diese sind im Betrieb von Geschäftskraftwagen ausschlaggebend. Die verschiedenen Arten, von Lieferwagen (Motorräder Kleinfahrzeuge, Elektrofahrzeuge, Lastwagen) sind eingehend behandelt. Durch passende Aufbauten ist es möglich, den Motorwagen jedem denkbaren Verwendungszweck so anzupassen, dass sich mit ihm die zweckmässigste und wirtschaftlichste Beförderung ermöglichen lässt. Die werbewirksame Ausstatturls dos Motorwagens, der vielfach noch nicht genug Beachtung geschenkt wird, ist ausführlich behandelt- Es wird gezeigt, mit welchen Mitteln sich heute eine gute Werbowirlymg erzielen lässt. Die Abschnitte über Betriebsorganisation und Betriebskosten seien jedem Geschäftswagenbesitzer dringend zu eingehendem Studium empfohlen. Das Werkchen enthält neben vorzüglichen Abbildungen wortvolle Beispiele aus der Praxis und eine Anleitung zur einfachen Buchführung für Motorfuhrzeugbetriebc. LANGSTRECKEN-REKORD mit Pneus Continental noch nie erreichte Lei Seit dem 25. September (schon über 40 Tage u. Nächte) ist ein serienmässiger Chrysler auf der Avusbahn Berlin unterwegs und hat bereits mehr wie SO S ohne die geringste Störung zurückgelegt. Die bisher durchfahrene Distanz entspricht bereits T/ 4 mal dem Wertumfang und immer noch fährt der Wagen weiter. Die Nonstopfahrt steht unter strenger offizieller Kontrolle und wird mit einem aus dem Lagerbestand zufällig herausgegriffenen absoluten Serienwagen 16/65 PS., Modell,65' durchgeführt. Zuverlässigkeit! Sparsamkeit! DIREKTE FABRIKVERTRETUNGEN: Ritzi & Wagner, Antriswil u. St. Gallen Centralgarage, unt. Graben 21. AMAG, Automobil- u. Motoren A.-G., Zürich Ausstellung und Bureau: Bahnhofstrasse 10. Werkstätten: Dufourstrasse 201—209. Grand Garage Central Maulbeerstrasse Telephon A.-G., Bern Bollw. 22.95 Dietrich Forcart, Automobiles, Basel Brunngasse 9.

N°96 II. Blatt BERN, 8. November 1929 Automobil-Revue , N 96 II. Blatt BERN, 8. November 1929 Technische Rundschau Gibt es ein unparteiisches Ansaugrohr? Für den Durchschnittsautomobilisten stellt das Ansaugrohr einen herzlich einfachen Motorbestandteil dar. Er sieht in ihm nichts weiter als eine Leitung mit Abzweigungen, welche die einzelnen Zylinder mit dem Vergaser zu verbinden hat. Was weiter ist denn nötig, damit sich die Zylinder beim Saughub ihre Gasladung beschaffen können? Bis vor einigen Jahren war die Betrachtungsweise des Durchschnittsautomobilisten auch ungefähr die des Motorenkonstrukteurs. Seither, vor allem seit der Einführung des Sechszylindermotors, hat sich aber die Sachlage gründlich geändert. Immer deutlicher stellt sich heraus, dass das Ansaugrohr einen Charakter hat, und dass dieser Charakter jeweils das Verhalten des ganzen Motors diktatorisch beeinflusst. Mnn kann dabei unschwer zwischen schlecht und besser gearteten Ansaugrohrformen unterscheiden. Nur die wirklich gut geartete Form kennt man heute noch nicht. Unregelmässiger Lauf des Motors. Das ganze Ansaugrohr-Problem ist in dem Moment erstanden, als es nicht gelingen wollte, einen Sechszylindermotor zum regelmässigen Laufen zu bringen. Der Motor erfüllte wohl alle Bedingungen, die man sonst von ihm erwartet hatte; aber in dem einen 8.) Einfaches Ansaugrohr eines Vierzylindermotors. Die Zahlen bezeichnen die Zylinder. Unten: Schema der Zündzeitfolge 1-2-4-3. Punkt, dem guten, regelmässigen Langsamgang, Hess er unerbittlich zu wünschen übrig. Eine fehlerhafte Vergasereinstellung, die beim Vierzylinder oft die Ursache eines « Galoppierens» oder sonstiger Unregelmässigkeiten im Lauf darstellt, kam offenbar nicht in Frage; denn alle diesbezüglichen Nachregelungen erwiesene sich als nutzlos. Die Nachforschungen nach weiteren Ursachen zeitigten dann die Erkenntnis, dass die Lauf-Unregelmässigkeiten immer genau periodisch auftraten, dass es also immer bestimmte Zylinder waren, die stärkere oder schwächere Arbeitsimpulse abgaben als der Durchschnitt. Die Verschiedenheit der Impulsstärke deutet auf Verschiedenheiten in den von den Zylindern aufgenommenen Gas- SIEH Der Doppclvergaser eines Achtzylindermotors. ladungen. Ein anormal schwacher Arbeitsimpuls zeigt an, dass der betreffende Zylinder entweder nur eine verminderte Gasladung erhalten hat, oder dass die an und für sich normale Gasladung infolge eines schlechten Mischungsverhältnisses schlecht brennbar ist, wenn nicht gar beide Anormalitäten gleichzeitig im Spiel sind. Wenn aber einzelne Zylinder — aus ihrem Verhalten zu schliessen — normale Ladungen erhalten, andere anormale, so kann man sich das nur durch die Annahme erklären, dass das Gasgemisch auf seinem Weg vom Vergaser zu den Zylindern Veränderungen erfährt, und zwar je nach der Lage des betreffenden Zylinders an Qualität und Quantität verschiedene Veränderungen. Quantitative Veränderung der Gasladung. In erster Linie vermutete man Quantitäts- Veränderungen. ' Als ausschlaggebend hielt man die ungleichen Abstände der einzelnen Zylinder vom Vergaser. Liegt ein Zylinder weit vom Vergaser entfernt, sagte man sich, so besteht die Möglichkeit, dass ein anderer, b) Gleichartiges Ansaugrohr bei einem Sechszylindermotor. Der Vergaser ist ebenfalls in der Mitte angeschlossen. S = Zone geringer GasKesclrwindigkeit. Unten: Schema der Zündzeitfolge, aus dem das häufige Pendeln der Gas-Säule ersichtlich ist. weiter vorn am gleichen Ansaugrohr angeschlossener Zylinder ihm das Gas zum Teil vorwegnimmt. Um diese Störungsmöglichkeit auszuschliessen, schuf man Saugrohrformen, 'die für jeden Zylinder die gleiche Ansauglänge ergaben. Einzelne Konstrukteure versahen dazu jeden Zylinder mit einer gesonderten, direkt vom Vergaser ausgehenden Leitung. Andere erzielten dieselbe Gleichmässigkeit der Gasweglängen durch geeignete Rohrverzweigungen. Trotzdem Hess der Lauf des Motors noch zu wünschen übrig. Man sah sich deshalb gezwungen, auch die qualitativ gleichmässige Beschaffenheit des Gasgemisches zu prüfen. Qualitative Zusammensetzung des Gemisches. Hier endlich fand man nun den grössten Hasen im Pfeffer liegen. Es stellte sich heraus, dass selbst mit den sonst günstigsten Ansaugrohrformen eine qualitativ gleichmässige Gasführung nicht möglich war. Während im einen Rohr oder in der einen Abzweigung das vom Vergaser gelieferte Gemisch durchaus unverändert blieb, stellte sich im andern Rohr oder der andern Abzweigung unfehlbar starke Benzinkondensation ein, die wieder ganz unberechenbare Folgen hatte. Einzelne Zylinder erhielten dann ein richtiges Gemisch, andere aber ein zu benzirtarmes und dritte ein zuebenzinreiches Gemisch. Die Vergasereinstellung musste so getroffen werden, dass auch die am schwächsten mit Brennstoff versorgten Zylinder noch arbeitsfähig blieben. Die gleiche Einstellung ergab dann aber für die normal versorgten Zylinder eine Uebersättigung und für die schon übersättigten Zylinder direkt eine Ueberschwemmung. Der Benzinverbrauch des Motors wurde anormal hoch. Die Strömungsverschiedenheiten. Die weitere Forschung bezweckte nun die Feststellung der Ursachen für die Veränderungen der Gemischzusammensetzung in den Leitungszweigen. Man baute Fenster und Beleuchtungsvorrichtungen in die Leitungen ein und untersuchte zunächst, an welchen Stellen Kondensation von Benzindämpfen eintritt. Als solche Stellen erwiesen sich dabei die Rohrquerschnitte mit den kleinsten Strömungsgeschwindigkeiten. Man mag die Saugleitung ausführen, wie man will, kann aber trotzdem nicht vermeiden, dass die Strömungsgeschwindigkeiten der Gase Veränderungen erleiden. Sind sämtliche Zylinder an einem einzigen Vergaser an-< geschlossen, so reissen sie die Gassäule be-j ständig hin und her, je nachdem bald hier, bald dort ein Ansaugen stattfindet. Das Pendeln der Gassäule tritt bei jeder Form der Saugleitung ein. Vor jedem Richtungswechsel steht aber die Gassäule einen Moment lans still. In diesem. Moment beträgt ihre Strömungsgeschwindigkeit ein Minimum und der Anlass zur Kondensation von Benzin ist gegeben. c) Niederschlagsbildung gegenüber dem Vergaser« anschluss. Beiin Vierzylindermotor treten in Anbe« tracht der Zündreihenfolge der Zylinder verdie Zylinder durch ein Rohr nach Schema a hältnismässig wenig Pendelungen auf. Sind verbunden, in dessen mittlerem Teil der Vergaser angeschlossen ist, und wirken die Zylinder in der Reihenfolge 1, 2, 4, 3, so strömt Verluste, die Sie teuer bezahlen müssen S. 9 - 90 D. STANDARD ie Proben haben erwiesen, dass 30 und D mehr Prozente des Schmiereffektes verloren gehen, wenn das Oel, durch Benzin und Feuchtigkeit verdünnt, und durch die Verwendungsdauer widerstandslos geworden ist. Folgen Sie dem Räte Ihres Automobil-Fabri* kanten, und wechseln Sie das Oel beim nächsten Garagisten. Füllen Sie das Kurbelgehäuse des Motors mit Standard Motor Oil, und ein neuer, feiner Oelfilm schützt die sich reibenden, heissen Teiledes Motors vor Schaden. STANDARD MOTOR OIL der Schutz des Motors STANDARD BENZIN — ESSO — STANDARD MOTOR OIL DIESER KOLBEN gehört in Ihr Automobil. Erhöht die Motorleistung — Vermindert den Brennstoffverbrauch Vermeidet das Oelsteigen — Verhindert das Klappern Wollen Sie die Freude am Autofahren erhöhen, dann zögern Sie nicht, in Ihr Auto die vorzüglichen DIATHERM einbauen zn lassen, deren Ausdehnung derjenigen eines Kolbens aus Gusseisen am nächsten steht, somit Einbauspiel der Diatherm- Kolben entsprechend gering und demjenigen von Grauguss wiederum am nächsten. Wir Kolben giessen Diatherm-Kolben in Coquillen au» Spezial-Siinmin (Alpax); dessen hohe mechanische Festigkeiten, Härte und grosses Wärmeleitvermögen sind gerade für den Leichtkolbenbau hervorragend prädestiniert. Ausschleifen von Motorzylindern und Ausrüsten mit kompletten DIATHERM-KOLBEN innert kürzester Zelt Verlangen Sie unsere Preisliste sowie den ausführlichen Prospekt: .Notizen über die Diatherm-Kolben*. Schweizerische Metallurgische Gesellschaft Telegramm«: Plomblei MlltteilZ Dei Ba8el T«i.: Muttenz S. 60.50