Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.071

E_1931_Zeitung_Nr.071

Sw» Bergrennen im

Sw» Bergrennen im Riesengebirge. von Morgen (Bugatti) vor Stuck (Mercedes- Benz). Das grösste Bergrennen in Ostdeutschland, das Riesengebirgsrennen bei Oberschreihau, brachte auch dieses Jahr wiederum grosse Besuchermassen nach der Rennstrecke. Die Organisatoren verstanden es, die Meldeliste vielversprechend zu gestalten; auch die Abwicklung des Rennens funktionierte gut, allerdings ereigneten sich leider zwei schwere Unfälle, die den vorzüglichen Eindruck des Tages beeinträchtigen. Bei den Sportwagen siegte Lewy (Dresden) auf Bugatti, der die Strecke in 3'05" bewältigte. Schweres Pech hatten in dieser Klasse die beiden Favoriten von Brauchitsch auf Mercedes-Benz und Burggaller (Bugatti). Der Wagen von Burggaller kam glänzend vom Start, um indessen nach ungefähr zwei Kilometern schon auszusetzen. Die Ursache der Panne konnte erst nach Abschleppen des Wagens festgestellt werden: Bruch der Hinterachse. Schlimmer erging es dein sympathischen jungen Mercedes-Benz-Fahrer von Brauchitsch. Nach einem vielversprechenden Start kam er in schnellstem Tempo in die Königsteinkurve, wohl die einzige Gefahrkurve der vier Kilometer langen Rennstrecke. Was alle Fachleute, die am Rennen anwesend waren, schon vorher mit Kopfschütteln konstatierten, wuTde Brauchitsch zum Verhängnis: Die Strassenbauverwaltung Hess auf der Bei einer Entrnssung meines Saurer-Wagens nach Ihren Angaben war der Zusatz Ihres Produktes durch bedeutend besseres Ziehen des Wagens sofort bemerkbar. Der ruhigere Garig, ein überaus leichtes Anspringen des kalten Motors haben diesen Vorteil noch verstärkt, so dass ich mit dem Erfolg überaus zufrieden bin. F. R. in U. TJeber die mit Ihrem „Terpena-Kampfer" angestellten Versuche kann ich Ihnen berichten« dass ein Verrussen des Motors bis jetzt nicht konstatiert werden konnte. Ich liess vor Gebrauoh des Kampfers den Motor entrussen und legte unter vorschriftsgemässer Verwendung von „Terpena-Kampfer" 6000 km zurück, ohne dass sieh dabei eine nach solcher Anzahl km übliche Russschicht bildete. Das bisschen Russ, das unvermeidlich ist, ist flockig und hat absolut keine Nachteile. - Ich möchte Terpena-Kampfer FORD LIMOUSINE fabrikneu Luxusmodell 1931, 4türig, 17 PS, kastanienbraun, ist zu sehr vorteilhaft. Preis abzugeben. Ev. könnte ein FORD, Mod. 1928/29, in 3-Seitenkipper, Tausch genommen werden. Offerten unter Chiffre 51073 an die Automobil-Revue, Bern. NASH 6/7-Plätzer Modell 1930, 6 Zylinder, mit allen Schikanen, wie fabrikneu, billig abzugeben. Eignet sich als Taxioder Privatwagen. Offerten unter Chiffre 51307 an die Automobil-Revue, Bern. Occasionswagen geschlossen, 4-P1., nicht •unter Modell 28. Offert, an J. Zihlmann, Garage, Escholzmalt Zu verkaufen BERNA 4—5 Tonnen m sehr gutem Zustande, mit elektr. Licht, per sofort zu Fr. 2600.—. Ein ARBENZ 4—5 Tonnen elektr. Licht, mit 6 neuen «Pirelli » - Hohlraumreifen, zu Fr. 2800.—. Anfragen unter Chiffre 51277 an die Automobil-Revue. Bern. Tausch-Offerte. Offeriere meinen FORO, Limousine, 4türig, 16 PS, wenig gef., gegen FIAT, FORD od. CITROEN, geschl., 7—11 PS, nicht unt. Mod. 30. — Offerten unt. Chiffre 51330 an die Automobil-Revue, Bern. Nie wiederkehrende Gelegenheit! Zu kaufen* TALBOT gesucht regen Kassa ein 51321 das schöne Cabriolet Rennstrecke die Kies- und Erdbeschotterung liegen, die Strassenseiten wurden zum Teil noch von Erdhaufen besäumt. Brauchitsch geriet bei etwas übersetztem Tempo in die mit Kies belegte Kurve, dabei kam erstark ins Schleudern, der Versuch der Parierung wurde dadurch vereitelt, dass sich das rechte Vorderrad des Wagens in einem Schotterhaufen festbiss, Brauchitsch wurde das Lenkrad aus der Hand gerissen, der Wagen jagte in den Graben und überschlug sich. Von Brauchitsch kam direkt unter den Wagen zu liegen. Inmitten des grenzenlosen Entsetzens" der 5000 anwesenden Zuschauer kroch Brauchitsch mit Aufbietung der letzten Kraft durch den Schlamm des Waldgrabens unter der Maschine hervor. Der stark aus dem Mund blutende bedauernswerte Fahrer wurde sofort ins Spital verbracht, wo man schwere Verletzungen des Unterkiefers feststellte. Beim Unfall wurden dem jungen Fahrer auch mehrere Zähne ausgeschlagen. Leider hatte es mit von Brauchitschs Unfall nicht sein Bewenden; ein Motorradfahrer, der beim Training gestürzt war, ' verschied an den erlittenen schweren Verletzungen. Das Hauptinteresse des Tages konzentrierte sich auf das neue Duell zwischen von Morgen und Hans Stuck. Wieder triumphierte der Bugatti von Morgens, während Stuck auf Mercedes sich mit dem zweiten Platz begnügen musste. Die drittschnellste Tageszeit fuhr zu aller -Ueberraschung der aus der Tschechoslowakei gekommene Fürst Lobkowicz auf Bugatti, mit dem er bis auf 0'6 Sek. an die Zeit Stucks herankam. Die Resultate : Sportwagen: Bis 750 ccm: 1. Kohlrausch-Eisenach (BMW) 3:31,2. — Bis 1100 ccm: 1. Schnitt-Jägerndorf (Amilcar) 3:12,8. — Bis 1500 ccm: 1. Lewy- Dresden (Bugatti) 3:05 (beste Zeit der Sportwagen). — Bis 2000 ccm: 1. Hosch-Haida (Praga) 3:38,9. — Bis 5000 ccm: 1. Freye-Düsseldorf (Bugatti) 3:13,2. — Ueber 5000 ccm: 1. lehmann-Guben (Mercedes- Benz) 3:11,4. Rennwagen: Bis 1100 ccm: 1. Macher-Berlin (DKW Front) 3:18,5. — Bis 1500 ccm: 1. Rothmann- Dresden (Bugatti) 2:57,2. — Bis 2000 ccm: 1. Fürst Lobkowitz-Melnik (Bugatti) 2:46,3. — Ueber 2000 ccm: 1. v. Morgen-Berlin (Bugatti) 2:39,6 (beste Zeit des Tages, Streckenrekord); 2. Hans Stuck- Berlin (Mercedes-Benz), 2:45,7. Monte-Carlo-Sternfahrt 1932. Schon jetzt spricht man in autosportlichen Kreisen wieder von der nächsten grossen internationalen Sternfahrt nach Monte-Carlo, die traditionnell im Januar durchgeführt werden soll. Sechs Automobilisten aus der Provinz Viktoria in Australien verliessen den australischen Kontinent am 15. August, um von Indien aus über Persien, Syrien, Palästina und Egypten Europa zu erreichen. Ihre Ankunft in Monte-Carlo soll mit dem Eintreffen der Sternfahrer zusammenfallen. Die sechs australischen Teilnehmer hatten alle in ihrem Land bereits grosse automobilistische Erfolge zu verzeichnen. ho. 2. Masarykring-Rennen. Das zweite internationale Automobilrennen auf der tschechischen Masaryk-Roindstrecke bei Brunn, wird, wie bereits gemeldet, am 27. September stattfinden. Trotzdem die Nennungsfrist noch nicht abgelaufen ist, sind bereits eine Anzahl von Meldungen eingelaufen, die einen grossen Kampf erwarten lassen. So meldeten sich •bis jetzt aus Deutschland Caracciola und von Brauchitseh auf Mercedes-Benz, von Morgen, Burggaller und Prinz von Leiningen auf Bugatti, aus Frankreich Chiron und Varzi auf Bugati und Etancelin auf Alfa Romeo, aus Italien Nuvolari, Borzacchini und Ferrari auf Alfa Romeo, Maserati und Fagioli auf Maserati, aus Oesterreich Ackerl auf Bugatti. Unter den Nennungen der Kleinwagen mag noch der Sieger seiner Klasse beim Avus- Rennen, Macher auf D.K.W. interessieren. mb. Meeting des Routes Pavees. Das traditionelle Meeting des Routes Pavees, organisiert vom Automobile-Club du Nord de la France findet dieses Jahr vom 12.—20. September statt. Den Höhepunkt findet die Veranstaltung in dem Rennen um den Grossen Sechsstundenpreis, zu dem schon vor Meldeschluss 40 Wagen gemeldet sind. X Die Oberpostdirektion ermässigt die Herbstpreise auf den Alpettposten. Die eidgenössische Postverwaltung teilt mit, dass sie auch dieses Jahr vom 1. September an die Fahrpreise der Alpenpostkurse um 25 % ermässigen werde. Ausgenommen von dieser Preisreduktion sind nur die Linien Martigny- Grosser St. Bernhard, Gletsch—Furka—Andermatt, Samen—Melchtal, Glarus—Vorauen und Schuls—Pfunds. Wir hoffen, dass eine günstigere Herbstsaison in Verbindung mit dieser Preisreduktion die starken Frequenzausfälle während den Sommerwochen noch einigermassen ausgleichen könne. lt. SEKTION ZÜRICH, Hyspa-ACS-Tag und Ghymkana in Winterthur. Die Sektion wird sich an dem gemeinsamen AOS-Tag beteiligen, der für den Monat September an der Hyspa in Bern in Aussicht genommen ist. — Des weitern findet Sonntag den 27. September, diesmal in Winterthur. die traditionelle Autogymkhana statt, für welche folgendes Programm aufgestellt worden ist: 10.00 Uhr Besammlung der an der Geschicklichkeitsprüfung teilnehmenden Wagen. 10.15 Uhr Beginn der Gymkhana. 12.30 bis 13.45 Uhr Mittagspause. 13.45 Uhr Fortsetzung der Gymkhana, 18 Uhr Schluss der Gymkhana. Abends erfolgt die Preisverteilung mit Tanzvergnügen (Zeit und Ort werden später bekannt gegeben). Wie in den letzten Jahren soll bei dieser Gymkhana das Hauptgewicht darauf gelegt werden, dass Bewährter Brennstoff-Zusatz zur Verhinderung der Russbildung 100 Tabletten Fr. 12.- DIE NEUE TELEPHON-NUMMER UNSERER GESCHÄFTSSTELLE AUTOMOBIL-REVUE LÖWENSTRASSE 51, ZÜRICH in der Nähe der Stadt SOLOTHURN. Objekt mit allem Komfort, in tadellosem Zustand, umgeben von schönem Gemüse- und Ziergarten, im Flächeninhalt von 14 a 67 qm. Preis und Anzahlung billigst nach Uebereinkunft. Offerten unter Chiffre 51323 an die Automobil-Revue, infolge Wegzug, an bester Lage der Zentralschweiz, A vendre 6 Zyl., 11 PS, 4 PL, Mo-n«dell 29. gr. Koffer, zwei joli domaine erstellte Res.-Räder hinten, Karr, denviron 9 poses, excellent terrain d'un seul mas, hellblau, umständehalber z. Spottpreis v. Fr. 4800.- maison d'habitation, eau, electricite, ä proximite de zu verkaufen: deux gares. S'adresser: Paul Lüthy, Mülhauserstrasse 92, Basel. Tele- Ville (Vaud). 51341 Hoirie Goumaz ä Oron-Iaphon S. 87.95. 51331 Bern. Auto-Reparatur-Werkstätte und Garage und grossem Wohnhaus, mit guter Kundschaft. Erforderliches Kapital Fr. 35 000.—. Offerten unter Chiffre 51340 an die Automobil-Revue, Bern. AUTOMOBIL-REVUE 1931 — N» 71 Herstellerin: TERPENA A.-G., CHEMISCHE FABRIK Niederglatt (Zürich) FALKEN STRASSE 14 Büro TELEPHON 45.286 ZÜRICH 39.743 Liegenschafts-Markt - Marche d'immeubles Zu verkaufen schöne VILLA Zu verkaufen \ufoLuvse mm t u A. C, S. umständehalber an einziger Durchgangsstrasse, Nähe erstem Fremdenplatze, neu gebaute, schöne Reparaturwerkstätte mit Garage, Wohnhaus u. Garten. Für junge Mechaniker, die eich selbständig machen wollen, prima Gelegenheit, da gute Kundschaft für Reparaturen u. Mietfahrten vorhanden. Keine Konkurrenz am Platze. Gefl. Offerten unter Chiffre 50903 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen auf gxossem Platz Bahn- Camionnaqe Offerten unter Chiffre 51071 an die Automobil-Revue, Bern. den Konkurrenten Aufgaben aus dem praktisches Verkehrsleben gestellt •werden, w sie ihre besonderen Fahreigenschaften unter Beweis stelle« können. Am 4., bei ungünstiger Witterung am 11. Oktober soll alsdann eine Besichtigung des Zivilflugplatzes in Dübendorf erfolgen. Dieser Anlass soll mit Rundflügen und fliegerischen Darbietungen verbunden werden, wobei sich wohl verschiedene Sektionsmitglieder, die dem aktiven Flugsport obliegen, ZUT Verfügung stellen werden. Es ist beabsichtigt, diesen Anlass zu einem interessanten « Flugtag » der Zürcher Sektion des ACS auszubauen. SEKTION ZÜRICH. Ortsgruppe Winterthur. Nachsommerfahrt. Nachdem die lange, dieses Jahr zwar ziemlich regnerische Ferienzeit vorüber ist, ladet der Vorstand der Ortsgruppe Winterthur seine Mitglieder zu einer Nachsommerfahrt an den Bodensee ein. Als Treffpunkt ist am 30. August, ab 11 Uhr vormittags das Bad Hörn auserkoren worden, wo man bei einem gemeinsamen Mittagessen, gemütlichen Beisammenseins und Tanzvergnügen einige frohe Stunden verbringen wird. Nachmittags erfolgt dann die Weiterfahrt über Kreuzungen, dem Untersee entlang, Stein am Rhein nach Unterstammheim, wo man sich im Gasthof « Adler » nochmals findet. Die Fahrt findet bei jeder Witterung statt, von jeder Kolonnenfahrt wird abgesehen. Des weiteren hat die Ortsgruppe Winterthur einen gemeinsamen Besuch der Gartenbauausstellung Win-» tarthur in Aussicht genommen, und zwar für Donnerstag den 3. September 1931. Man wird sich uin 18 Uhr in der Festhütte finden, um dann einen Rundgang durch die Ausstellung vorzunehmen, um den Besuch mit einem Abendschoppen, zu be« schliessen. Protokollauszug über die Verhandlungen ÖST letz« ten Vorstandssitzung vom 12. August in Lenzburg. Neu aufgenommen als Mitglieder der Sektion werden 74. Es wird eine dreigliedrige Vergnügungskommission bestellt. Zwecks Behebung der Verkehrshindernisse beim Bären in Suhr ünJ bei der Waldegg bei Baden werden an die zuständige» Behörden Eingaben eingereicht. Im November soll für die Sektionsmitglieder eW Film über Bolivien abgewickelt werden. Die nächste Sektionsausfahrt wird bei günstigem Wetter zusammen mit der Sektion Solothurn am 6. Sept. nach Saignelegier stattfinden. Besonders hergestellte Clubabzeichen für Damen können beim Präsidenten bezogen werden. Der Vorstand nimmt Kenntnis vom abschlägigen Bescheid der Oelfirmen auf die an sie eingereichten Gesuche um Verabreichung eines kleinen Znünis an die Teilnehmer an der Auslandsfahrt. Diese Antworten überraschten uns um so mehr, weil die gleichen Firmen an grössere Sektionen schon pro 1931 diese Unterstützung bereits zubilligten. . r. nicht mehr missen und werde dieses Präpar auch jedermann nur empfehlen können. CP. in Z. Anmit bestelle ich Ihnen 2 Schachteln Terpena-Kampfer. Ich bin nun schon über 5000 km mit Terpena-Kampfer gefahren und bin sehr zufrieden mit seiner Wirkung. Der Motor zieht bedeutend besser als früher und bleibt^ in der Leistung gleichmässig. Dr. J. in Z. Ich bestätige Ihnen hiermit, dass ioh Ihren Terpena-Kampfer in meinem Ford-Auto ausprobiert habe und mit dem Erfolg sehr zufrieden fein. Der Motor war bereits so verrusst, dass er in seiner Leistungsfähigkeit bedeutend nach« gelassen hatte. Nach einigen JEntrussungs-Pro. ben nach Ihren Angaben zieht er. wieder besser als je und bleibt bei regelmässigem Zusatz Ihres Produktes in seiner Leistung durchaus konstant. Ich kann Terpena-Kampfer daher jedermann bestens empfehlen. T. S. in K. Infolge Ausreise sofort zu verkaufen: 8601 6-Zyl.- Pontiac LIMOUSINE Modell 1929, wenig gefahren, in tadellosem Zustand, mit kompl. Ausrüstung, mit Steuer und Versicherung. Anfragen unter Chiffre 11729 an die Automobil-Revue. Bern. Zu kaufen gesucht per für landwirtsch. Betneb Offerten unter Chiffre Z 2041 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. 15 PS, geschlossene Limousine, i-4/6-Plätzer, Separation, Duplo-Beleuchtung etc., sofort . 51313 de 60 CV et 25 CV. —. zu verkaufen S'adresser: Etüde Louis Sehr günstig für Taxi. Fr. 1500.—. F, Sommerhaider, Kölliken. T. C. S. Autosektion Aargau Occasion 61334 FORDSON-TRAKTOR YUUWVWWWVWb Peugeot VffJWfmVJW.W conduite interfeure, 4—5 pl., 15 HP, bien entretenue* ä vendre Prix tres avantageux el ev. facilites de payement S'adresser: Case Rivt No 11763, Geneve. 51327 Zu kaufen gesucht wenig gebrauchter Lastwagen 2V&—3 Tonnen ev. neuer CHEVROLET« TRUCK. Offerten sind zu rieht, unt. Chiffre 51326 an di« Automobil-Revui. Bern. A vendre deux automobiles Rolls-Royce et 2 bateaux moteurs Hermlnjard, agent d'affaires patente, 6, Avenue Belmont, a Montreux. Telephone 62.558. 51342

N°7i Autosektion Seeland Brennstoffkonkurrenz. Wohl der interessanteste und beliebteste sportliche Anlass unserer Sektion ist die alljährlich stattfindende Brennstoff-Konkurrenz. Dies bewies auch die diesjährige Beteiligung von 23 Wagen, welche sich trotz des miserablen Wetters restlos, wie angemeldet, Sonntag, den 23. August 1631, zum Starte einfanden. Nach Füllung der Wagen, Plombierung und Abwägung, fuhren die Wagen in ca. 10 Minuten Abständen ab, von Lyss über Aarberg, Frieswil, Murzelen, Wohlcn, Eymatt, Bethlehem, Fischermätteli, Wabern, Toffen, Seftigen, Kiesen, Oberdiessbach, Grosshöchstetten, Signau, Schüpbach, Emmenmatt, Langnau, Schüpbach ans Ziel nach Eggiwil, 100 km. Ohne geringsten Unfall sind alle Wagen in Eggiwil angelangt, und zwar alle in der vorgeschriebenen Zeit. Nachdem alle Wagen auf die Plomben gründlich geprüft und nachgefüllt waren, schritt die 120köpfige Gesellschaft um 18.80 Uhr mit knurrendem Magen im Löwen (Zesiger) zum Mittagsssen, welches in echt währschafter Emmentaler Art serviert wurde. Als Einlage servierte uns unser Vizepräsident, Herr Robert Gerber, eine herzliche Begrüssung sämtlicher Anwesenden, seiner grossen Freude Ausdruck gebend über den guten Besuch .sowie über die gute Disziplin sämtlicher Sportkollegen, welche trotz des denkbar ungünstigen Wetters pünktlich zum Start angetreten waren. Spezioll begrüsste er die Delegierten der Untersektion Bern, die Herren Bigler und Kipfer aus Langnau, sowie Herrn Brenaer, Präsident der Sektion Solothurn. Der Sportkommission, d. h. deren Präsidenten, Herrn Aug. Breitschuh, sprach er den sehr verdienten Dank aus für die flotte Organisation der ganzen Veranstaltung, dem Clubkassier, Herrn Robert Meier, für die umsichtige Rechnungsführung des Anlasses. Nach fertig serviertem Essen verkündete Herr Sportpräsident Breitschuh die mit grosser Spannung erwarteten Resultate und verteilte die schönen Preise, welche von Freunden und Gönnern gespendet wurden. Nun setzte die Geselligkeit mit Hochdruck ein, und das Tanzbein wurde mit Schneid geschwungen, begleitet' von einer rassigen Ländlermusik. "Nach sechs Uhr brach die Gesellschaft auf, den Penäten zu, teilweise mit verschiedenen Unterbrechungen, jedoch mit dem Gefühl, einen recht sportlichen und gemütlichen Tag verlebt zu haben. E. J. Die besten Resultate: Kategorie I: 1. Wolf Ernst (Verbrauch per 100 im und 1000 kg Wagengewicht: 5,460 1). Kategorie II: 1. Wenger Ernst (5,263 1), 2. Meier Robert (5.706 1), 9. Mauerhofer Ernst (6,524 1), Zu kaufen gesucht Personen-Auto in erstklassigem Zustande. — Offerten mit ausführlichen Angaben, womöglich mit Photo, an 51329 Postfach 1242, Riehen bei Basel. wit Ladebrücke. Der Wagen befindet sich in tadellosem Zustande, ist neu revidiert, neu gestrichen und mit vollständig neuer Luftbereifung versehen. Garantie 6 Monate. 7887 Anfragen an Postfach 2785, Luzern. 6 cyl., 1929, roadster, rouli env. 20 000 km, etat de neuf. — S'adr.: H. B., Pension Tarin, av. Ste- Luce, 14, Lausanne. * 1S " Gesucht ein geschlossener, gebrauchter 4-Platzer-Wagen An Zahlung müsste ein FIAT 501, offen, sehr gut erhalten, eventuell auch Holz ab Sägerei genommen werden. — Offerten unter Chiffre 51315 an die Automobil-Revue, Bern. verkaufen "il 2 1 2-Tonnen Saurer-Lastwagen A vendre CHRYSLER 4. Gerber Robert (6,704 1), 5. Maurer Ernst (6,716 1), 6. Bahner Adolf (6,841 1), 7. Wulliman Oskar (6,658 1). Kategorie II (Experten): 1. Marti Ernst (4,5611). Kategorie III: 1. Richner Heinrich (5,882 1), 2. Glaser Arthur (6,490 1), 3. Schwab Theodor (6,618 1). Kategorie III (Experten): 1. Sehnetz Ernst (5,931 1). Die Jagd nach dem Freiballon mit dem Auto. Die Vorbereitungen für die am Sonntag den 6. September (eventuell 13. oder 27. September) von St. Gallen ausgehende Ballonverfolgung sind in vollem und verheissungsvollom Gang. Die Veranstaltung verspricht für Teilnehmer und Publikum eine eeltene Attraktion zu werden. Auch das rassige, farbenfrohe Plakat dürfte seine Werbekraft nicht verfehlen und am Tage der Abhaltune eine vieltausendköpfige Menge von nah und fern nach dem Startplatz (Wiedacker, östlich des Gaswerkes) in St. Gallen locken, wo die beiden Ballone « Victor de Beauclaire» und « Rigi * sich um elf Uhr in die Lüfte erheben, während die sie verfolgenden Autos 10 Miauten später auf dem Spelteriniplatz Gas geben werd«n, um die Wettfahrt anzutreten. Bereits haben sich eine schöne Anzahl Automobilisten für die interessante Verfolgungsfahrt ansemeldet. Weitere Bewerbungen, auch von Nichtmitcliedern des Tcmring-Clubs, können noch berücksichtigt werden. Wenn auch das sportliche Interesse im Vordergrunde steht, darf doch auch auf den wohldotierten Gabentempel mit dem prächtigen, von der Zigarettenfabrik Turmae gestifteten Wanderpreis verwiesen werden. Die von der Sektion St. Gallen-Appenzell des Touring-Clubs unter Mitwirkung der neugegründeten Sektion Sands des Aero-Clubs veranstaltete Ballonverfolgung 1931 dürfte in den Annaion der ostschweizerisohen Sportgeschichte einen ehrenvollen Platz einnehmen. Di« Vorarbeiten für den Start der Ballone und die Oeffnung des Startplatzes für das Publikum sind auf 6K Uhr morgens angesetzt. Um 8 Uhr beginnt die Füllung der Ballons, um 10 Uhr 15 folgt die Instruierung der Automobilführer und um 11 Uhr 10 starten die Fahrer vom Spelteriniplatz aus für die Verfolgung. Die Landung der Ballons soll auf alle Fälle vor 16 Uhr erfolgen. Um 20 Uhr wird bei zwangsloser Zusammenkunft aller Mitglieder beider Sektionen die Preisverteilung vorgenommen, der sich eine gemütliche Unterhaitun? im «Schützengarten» In St. Gallen, anschliesst. Die Veranstaltung wurde durch eine ganze Reihe von Finnen in anerkennenswerter Weise bereichert. Der erste Nennungsschluss ist auf morgen Samstag den 29. August, abends 18 Uhr festgelegt. Das Nenngeld beträgt bis dahin 15 Fr., bis zum zweiten Meldeschluss am In erstklassiger Ausführung FIAT 501, 609, 520, 514, 521, 525, 522, 515 FORD A CHEVROLET bis 1000 kg Nutzlast, Mercedes, 21 St./PS. Ladebrücko 212X165 cm. mit elektr. Licht u. Anlasser Bosch, in fahrtüchtigem Zustand, 9254 Autosektion 8t. Gallen-Appenzell. Drahtspeichen • Rader für Tourenwagen Montage mittelst vorhandenen Bolzen, ohne irgendwelche Nabenanderung. Andere Typen auf verlangen. Eisenwerke PORETTI & AMBROSETTI, Lugano TELEPHON 52 LIEFERWAGEN Selten rassiger Bergsteiger 6 Zyl., B E N Z, 21 Steuer-PS, Allwetter, 6/7-Plätzer, revidiert, m. Vierradbremsen, 2 Reserverädern, elektr. Licht und Anlasser Bosch, sehr schöne Linie, z. Preis v. Fr. 3900. — Offert, unt. Chiffre 51324 an die Automobil-Revue, Bern. **** Anfertigung sämtlicher Sorten AUTO-SCHLÜSSEL SCHLÜSS- U. KILOMETERZAHLER. REPARATUREN werden nur sachgeman ausgeführt bei A. Kusterer, Zürich 8 Zimmersasse 0. Tel. H. 22.949 Zu verkaufen AUTOMOBIL-REVUE >«•«•«• wegen Geschäftsaufgabe: 1. 5—6-Tonnen-LASTWAGEN, 6 Zyl., 31 PS, Dreiseiten-Wirzkipper, noch wie neu (Vorführungswagen). 7993 2. 1 LIMOUSINE, 4/5-Plätzer, 16 HP, 6 Zylinder. Preis Fr. 1000.— 3. 1 STOEWER, m. Brückli, 12 HP. Preis Fr. 700.-. Anfragen unter Chiffre Z. 2036 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. Gesucht sofort 5-Tonnen-Lastwagen Fr. 1200.—. Mercedes-Benz-Automobil- 3-Seitenkipper, Occasion, zu mieten, eventuell Kauf. A.-G., Zürich, Badenerstr Offerten sind zu richten unt. Chiffre 51339 an die Nr. 119. Teleph. 51.693. Automobil-Revue, Bern. Samstag den 5. September 20 Fr. Mitglieder von Schwestersektionen der beiden organisierenden Clubs bezahlen ein je um 5 Fr. erhöhtes Nenngeld. Meldungen mit dem Nenngeld sind an den Sportpäsidenten, Herrn H. Burk, St. Gallen. Unionsplatz, Postcheckkonto 1X4842 St. Gallen, tu überweisen. Nach dem Reglement muss der Fuchsballon nach der Landung so lange liegen bleiben, bis alle numerierten Wimpel von den verfolgenden Automobilisten abgerissen sind, jedoch nicht länger als eine Stunde. Es sind bereits bis vor Meldeschluss über 30 Nennungen eingegangen, man erwartet bis zum definitiven Schluss der Nennungen bestimmt weit über 50 Meldungen. mit vorbildlicher Organisation durchführt. Das Be- nach wissenschaftlich unanfechtbaren Er- Statistisches Jahrbuch der Schweiz 1930, her-strebeausgegeben vom Eidgenössischen Statistischen Amt. gebnissen lässt sich durch alle Teile dieses Buches Umfang 378 Seiten, Preis Fr. 5. — deutlich erkennen. Auch die Presse ist dem Eidg. Soeben erschien die 39. Ausgabe des Statistischen Statistischen Amt zu grossem Dank verpflichtet. Jahrbuches der Schweiz, die gegenüber dem Vorjahr um rund 30 Seiten vermehrt wurde. Die La. 39. Ausgabe wurde vor allem durch die Nachweise zu den wichtigsten Ergebnissen der eidgenössischen Betriebszahlung vom. 20. August 1929 und der eidgenössischen Volkszählung vom 1. Dezember 1930 erweitert. Die Redaktion des vorliegenden Bandes war Herrn Dr. J. Wyler, II. Adjunkt des Eidg. Statistischen Amtes, anvertraut. Das Statistische Jahrbuch soll, wie im Vorwort angetönt ist, demnächst eine Umgestaltung erfahren, vermutlich um die Darstellung mit den jüngsten Methoden der statistischen Wissenschaft mehr in Einklang zu bringen. Uebrigens wurde bereits der fünfte Teil dieses Bandes, die graphischen Darstellungen, im Interesse einer Vereinfachung abgeändert. Ein besonderes Verzeichnis erteilt Aufschluss über die neu aufgenommenen Tabellen, unter denen uns hauptsächlich die Tabelle der Strassenverkehrs- . Unfälle 1929 interessiert. Erfreulicherweise wurde gleichzeitig eine Tabelle über die Unfälle auf sämtlichen Bahnen der Schweiz von 1921—1929 erstellt, wodurch sich die Möglichkeit ergibt, Vergleiche anzustellen und sachliche Argumente in die in letzter Zeit allzu interessenpolitisch geführte Unfalldiskussion einzuflechten. Unter den fünf Hauptteilen, die sich mit Oberflächengestaltung und Klima, mit der Bevölkerung, mit der Wirtschaft, mit dem Staat und der Gesellschaft, sowie mit den graphischen Darstellungen befassen, interessiert uns hauptsächlich der dritte Teil, der von wirtschaftlichen Tatsachen handelt. Das Kapitel V des dritten Teils vermittelt uns die Frequenzziffern des Fremdenverkehrs in den schweizerischen Hauptkurgebieten, währenddem sich das Kapitel VII mit dem Verkehr zu Wasser, Land und Luft befasst. Sehr schöner Cadillac-Wagen mit 6/7plätz., geschlossener Spezialkarosserie, in bereits neuem Zustande und mit aller Garantie, wird sehr vorteilhaft verkauft, ebenso ein 12plätziger fltt-1 Marke Chevrolet, mit Rollverdeck, ebenfalls in bereits neuem Zustande. An Zahlung für beide Wagen würde ev. auch Holz, Elsen oder Glas genommen. Gefl. Anfragen richte man unt. Chiffre 51335 an die Automobil-Revue, Bern. Wir finden dort eine Tabelle über die Aufwendungen für das Strassenwesen, eine Darstellung de» Betriebsergebnisse der konzessionierten Automobillinien und die genauen Ziffern des Automobilbestandes der Schweiz (die wir dieses Jahr bereits in Nr. 45 anläßlich der Publikation des Sonderheftes über Automobilstatistik besprochen haben). Weiter orientiert eine Tabelle über die Herkunft der Personenwagen und Lastwagen. Dem Autotourismus sind drei Ausweise gewidmet. Nicht weniger als neun verschiedene Tabellen referieren übel 1 die Strassenverkohrsunfälle und deren Ursachen. Wir haben uns bereits früher mit diesem Thema befasst, weshalb wir uns hier eine Besprechung ersparen wollen. Das Statistische Jahrbuch verkörpert eine 'Unsumme von Arbeit, die das Eidg. Statistische Amt Parkplatz an der Hyspa In Bern. Ein Waadtländer Automobilist schreibt uns: « Ich hatte das Vergnügen, letzten Montag di« Hyspa in Bern zu besuchen. In der Bundeshauptstadt einen solchen Parkplatz zu finden, war mir jedoch unbekannt. Der Kot war schuhlmch, und es war fast eine Unmöglichkeit den Wagen auf dem glitschigen Terrain zu manöverieren. Dass einem dann noch Fr. 2. 20 dafür abgeknöpft werden, da» ist doch des Guten zu viel >. Das Polizeikomitee der Hyspa erwidert dazu folgendes: « Wir senden Ihnen beiliegend Ihre Beschwerda betreffend den Parkplatz der Hyspa wieder! zu unrt teilen Ihnen mit, dass die Klagen zum Teil berechtigt sind. Infolge der anhaltenden. Regenfalle ist das Terrain des Parkplatzes zeitweise arg durchweicht worden, sa dass tatsächlich das Fahren im Parkplatz oft schwierig war. Wir haben schon ia der letzten Woche Dutzende von Wagenladungen Kies in den Parkplatz führen lassen, um den Platz in einen brauchbaren Zustand zu stellen. Die Regenfälle vom letzten Samstag haben aber erneut den Boden derart aufgeweicht, dass wir uns ge-> zwungen sahen, den Platz neuerdings mit Kies zu belegen. Heute ist der Platz in Ordnung und wis werden uns bemühen, ihn in Zukunft in Ordnung zu halten. Die Beschwerdeführer mögen immerhin bedenken, dass es sich um einen nrovisorische« Parkplatz auf einer Wiese handelt, bei dem eben infolge der ausserordentlich starken Regenfälle ein Weichwerden des Bodens nicht zu verhindern ERSATZTEILE aotnebuidei reiierräd« onu fcolben. Ottierenti» Kädei aad Qo bauet Knpplnnmlsmellen wtS Platten. tolassersränze. Bendlx. Bits« tmd Felle. Knjjei- and Rollenmser Ventllator-Rlemen ,Day*».|Uiima)re- „Gr»pbo-Jietali-P»ekongen' t.Wu«rpumpen. Duterenttju- und Karfanwellen. Guiusenloee Zatintidet «u Hockenwttle and geräuschlose Ketten. ORIGINAL WARNER-GEARS öo tet ie vneeat Jonronne> ' i»gnont 1 attftque Ptgnons et eng» de ditlerentieL Moyeux et garnitures d'embrayage. Oooronn» de demarreni. Bendlx. Rouieroenta » btlles et a ronleaax Oonrroles de Ventiiateui „Dayton- Maximalre". Jolnts de pompe s ean „Grapho". Atbresde dliierentlel et de oardan. Engrenageä sileneieux de distributlo« « ebainee «rtlencieuses. PIECES DE RECHANGE PODR TOUTES IJSS VOITURES AMER1CA1NES BATTERIES PREST-O-UTE 6&12 VOLTS AUTO-PIECESS.A. AUTO-ERSATZTEILE A.-G. FILIALE ZÜRICH: t^.m. d«e»vni FÜR ALLE AMERIKANER WAGEN GENF l 6. rne de la Bntndeile.,Telephon 45.400 m.vj*o BERN: B.Knprenehmui. Erlaonitr. 7. SW.BoUw.40.04 BASELS 0. Wecker*