Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.103

E_1931_Zeitung_Nr.103

LuftfaH-'t 1932

LuftfaH-'t 1932 Atlantik-Luftverkehr? Nach neuesten amerikanischen Meldungen soll bereits im nächsten Jahr ein Versuchs- Luftverkehr zwischen dem amerikanischen Kontinent und Skandinavien/Dänemark aufgenommen werden. Der Flugweg dieser Verbindung wird von Kanada (Hudson-Bay) aus über Prinz-Christian-Sund, König-Oskar-Hafen (Grönland), Reykjavik (Island), Färöer (Dänemark), Shetland-Inseln (England), Bergen, Oslo (Norwegen) nach Kopenhagen führen. Als Flugzeuge für die Landstrecken sind dreimotorige Ford- Flugzeuge vorgesehen; welche Maschinen die Seeabschnitte bewältigen sollen, wurde bisher -nicht bekannt. Die für dieses Unternehmen ins Leben gerufene Transamerica Airway Co. hat ihren Sitz in Detroit, wodurch schon die Verbindung mit Ford genügend bewiesen scheint, zumal dieser seine Aufmerksamkeit bereits seit langer Zeit dem AUTOMOBIL-REVUE 1931 - N« 103 Keine Fluffzeugfahrik. sondern, «ine «Garage> für Privatflugzeuge in Orly bei Paris. kg Verwendung fand. Tiling steht bekanntlich auf dem Standpunkt, dass im Augenblick die Entwicklungspanne bis zur Herstellung einer brauchbaren Flüssigkeitsrakete noch zu gross sei, vor allem hinsichtlich der Frage der Anfangsbeschleunigung. Nun will Tüing in absehbarer Zeit einen praktischen Versuch, und zwar den Abschuss einer Nutzlastrakete von Wangerooge nach dem Festland unternehmen. L Beide Vorbereitungsarbeiten lassen erken- ({flHHflu*''. ** V * '** ' " ^*'J nen, dass von den Amerikanern mit Eifer an jk^pKilKsL»\*'* ~¥'k' S ** « ;"H einer Atlantik-Luftverbindung nach Europa BtJHWffe?'.*'* %V «I * \ 23 gearbeitet wird. Der Zeitpunkt der prakti- p^*SX * V -i", ]',*•'' ^[' *>•% ' ,.*' AI sehen Inbetriebnahme irgendeiner dieser bei- M**'* > 'V*.'''-*"'*?• V J t kW** •«•'** 1 den Strecken wird von der technischen Ent- p.vC-V* V *Ts'^jJ&JLÜLä l\wJj£M Wicklung bestimmt werden. '^>S-^Ä^^Mllii Luftbahnhof London-City. Der Lordmayor vW^-/^^

N°103 - 1931 Eine 15,000 km lange Luftverkehrslinie. Am 1. Oktober hat die holländische Luftverkehrsgesellschaft K.L.M. auf ihrer 15,000 km langen Fluglinie Amsterdam-Batavia. die drei Weltteile berührt, den wöchentlichen Betrieb in beiden Richtungen aufgenommen- Auf Grund der ausgezeichneten Resultate während des bisherigen Htägigen Postdienstes ist man nun auch zur Personen- und Güterbeförderung übergegangen. Die Linie führt von Amsterdam über Rom, Athen nach Kairo, von hier über Bagdad nach Karachi und über Kalkutta nach Rangopn, Bangkok, Medan und Batavia, insgesamt 10 Etappen, die In ca. 10—12 Tagen zurückgelegt werden. Die durchschnittliche Tagesleistung des Flugzeuges ist 1435 km in 9 Flugstunden. Für die Zurücklegung der Strecke Amsterdam-Batavia benötigt der Dampfer rund 28 Tage. Während des Htägigen Dienstes hat das Flugzeug ungefähr ein Zehntel der gesamten Briefpost zwischen Holland und der Kolonie befördert, seit Einführung des wöchentlichen Betriebes ist die Postmenge um mehr als das Doppelte gestiegen und bei jedem Fluge ist eine Zunahme von 5—6 Prozent festzustellen. Ein Flugpostbrief von 5 g Gewicht auf speziell leichtem Luftpostpapier erfordert heute einen Zuschlag von nur ca. 70 Rp. Der Passagiertarif beträgt für die ganze Reise, einschliesslich Hotel und Verpflegung, 4400 Fr., ungefähr zweimal so viel als die Dampferfahrt erster Klasse. Der Betrieb wird mit 10 dreimotorigen Fökkerflugzeugen, welche speziell für diesen Femdienst eingerichtet ?'"d, durcheefiihrt. Dank einer klu