Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.039

E_1933_Zeitung_Nr.039

12 AUTOMOBIE-REVUE

12 AUTOMOBIE-REVUE 1933 — 39 wenn ein neuer Wagen an Zahlung genommen wird. Offerten gefl. unter Chiffre K 21066 On an Publicitas. Ölten. A la brasserie i Tous les mets de brasserie Biares sulsses at etrangeres U renlei-tous iet automobilisto«. Pire pour autos ritt Dldly. Räder, Kühler, Lichtanlagen, Akkumulatoren, Steuerungen, ganze Motoren von 1—8 Zyl., Pneus, Ersatzteile für zirka 1500 Wagen, Occasionswagen, gut erhalten, liefert sofort ZYSSET HANS, Autoabbruch, BERN-OSTERMUNDIGEN, Telephon 41.172, Autobusendstation. 10572 Automobil • Werk^ätte Badenorstrasse 80 Telephon 55.380 Dreiseitenkippwagen Typ 5A, auf Luftreifen, preiswert abzugeben. Günstige Bedingungen. 10416a Anfragen unter Chiffre Z 2545 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Autoschmiede u. Karosserie Tübach bei Roreohach von-ZYLINDERN und ALUMI- NIUM-GEHÄUSEN jeder Art, VENTILSITZ-RISSE, Ausfüllen von Nuten in Zylinderwandungen. — Spezialverfahren.— Garantie. — Beste Referenzen. Elektro-mechamsche Wir vergeben die Erstellung einer kompletten 58630 NEON - Beleuchtungsanlage fHEB P. H. STEHELIN & CIE., BASEL Chez REGAMEY Corratene, 14 et rue Diday Ml. «3.700 GENEVE Ttt.43.70l Son restaurant repute Prix fixe et ä la carte 5-Tonnen-Kippvorrichtung, Lastwagen-Achsen „HUPMOBILE" REPARATUREN besorgen als Spezialität 5CHENKEL& BECKER OCCASION! Saurer 5—6 Tonnen Für Neuanfertigung von Autoladebriicken und Anhänger sowie für Abänderungen und Reparaturen empfiehlt sich Wolfgang Graber Werkstätte •r I fr rie D —l._L_C»l.. *}*) Umständehalber zu verkaufen ein BERNA -5-T.-WAGEN mit Dieselmotor und total durchrevidiert, zu vorteilhaftem Preis. 10426 Anfragen erbeten unter Chiffre 13284 an die Automobil-Revue, Bern. Zukaufen gesucht Occasions-2V^—3-To.- Lastwagen FORD, CHEVROLET etc Off. unt. Ch. JH 1797 Fr an die Schweizer-Annoncen A.-G., Frauenfeld. '"" wird auch Sie verblüffen! BUIGK STANDARD in prima Zustand, zu verkaufen, event. Tausch an neues Schlafzimmer. Gelegenheit f. Möbelfabrik! Offerten unter Chiffre 58672II an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen AMILCAR, 9,5 PS, Torp., 4/5 PL, 6fach bereift, 4- Radbremse, Tourenzähler etc., äusserst rass. Bergsteiger, in prima Zustand. Sehr günstige Ocoasion. Offerten erbeten unter Chiffre 58714 an die Automobil-Revue. Bern. Reim-Magnet (Scintilla), passend für BUGATTI 2 u. 2,3 Ltr., Grand Prix, in fast neuem Zustande, fabrikrevidieit, ist zum Preise von Fr. 150.- abzugeben. Derselbe wird auf Wunsch eingebaut. 58633 Anfragen an Otto Naef, Bugatti-Spezialist.Kanzlcistrasse 209, Zürich 4. 230 Motorrad ccssionen bietet die |« Gelbe Liste» Nr. 50. Einige Beispiele : 1 Condor 450.- 1 Harley 350.- 1 Moser 250.- 1 Triumph engl. 280.- 1 F. N. 350.- 1 Motosacoche 500.- 1 Puch 350.- 1 A.J.S. 450.- 1 B.M.W. 400.- 1 Zehnder 180.- 1 Monet-Goyon 250.- 1 Gillet 280.- 1 Raleigh 300.- 1 Terrot 400.- 1 New tmperial 425.- 1 Allegro 400.- 1 Match less 300.- 1 Norton 800.- 1 Universal 380.- etc. etc. Verlangen Sie diese « Gelbe Liste» mit 230 Occasionen vollständig gratisu.franko von der Verwaltung des « Motorrad » in Bern. mit Dreiseitenkipper. Alle Anhänger entsprechen den neuen Vorschriften. Verlangen Sie nähere Angaben von J. Merk, Konstruktions-Werkstätte, Frauenfeld. Tel. 137. 10117 ä&cketec Sämtliche Spengler-Arbeiten für neue Guter KAROSSERIEN KABINEN sowie Aenderungen und Reparaturen führt sorgfältig und preiswert aus AUTO-SPENQLEFtEI zu verkaufen P. ZURBUCHEN Tel. 2.98 DORNTEN (Zeh.) Spezialität: 8taub* undwasserd chts METALLKOFFER 58691 an die iZu verkaufen 5 Tonnen, mit Pneus 10725 mit Verkehrsbewill., in Tausch an Zweirad-Anhanger. Offerten an J. Farner. Anhängerbau, Wetzikon. Seltene Gelegenheit! Zu verkaufen •• Anhänger 1 Zweirad-Anhänger auf Luftbereifung, Tragkraft 3A Tonnen. 1 Zweirad-Anhänger auf Luftbereifung, Tragkraft 1 Tonne. 1 Vierrad-Anhänger auf Luftbereifung, mit Verkehrsbewilligung. 1 Vierrad-Anhänger mit Hohlraumreifen, für Industrie-Traktor. 1 Zweirad-Anhänger Zukaufen, gesucht VIERRAD-ANHÄNGER Reise-Radio in sehr gediegener Ausführung, für mittlere u. lange Wellen, mit ausgezeichnetem Empfang beider Landessender sowie des Auslandes, umständehalb, weit unt. Anschaffungspreis abzugeben. — k Gefl. Anfragen unt. PL.'W COCCfi — •», J,'. < 1II1A«>L!I BM»I>M DAMM Wegen Nichtgebr. vorteilhaft abzueeb. robustes Transport- Dreirad fabriineu, m. geräumigem Blechkasten. Tragkraft 350 kg. Besonders geeignet für Hauslieferungen. Offerten unter Chiffre 13141 an die Automobil-Revue, Bern. Gonfl. Michelin ou autre, bon etat. 58690 Offres Case 22, Romont. Schuldbrief von Fr. 9000.—, innerhalb amtl. Schätzung, An Teilzahlung wird OCCASIONSAUTO genommen, 6-Plätzer, geschlossen, 6 Zyl., 13—15 PS, nur neueres Modell. Offerten unter Chiffre VIERRAD- ANHÄNGER starke Konstruktion, 5 : ': bis 6 T. Nutzlast, spez.: für Traktor. Preis Fr. 1800.—. : Anfragen unt. Chiffre 58657 II an die Automobil-Revue, Bern. travaille avec zele ä l'etablissement d'itineraires mettant a profit les meilleures cartes de tous les pays et une grande experience pratique. II se rejouit de chaque demande qui lui parvient. Chaque reponse est conseiencieusement concue et r&ligäe. Ecrivez ou telephonez vous aussf ä l'oncle Baiade pour l'informer de vos projets de voyage; laissez vous conseiller par lui et laites etablir aujourd'hui d6jä le programme de vos excursions printanieres ou estivales. II fait tout cela de fafon absolument gratuite. BUREAU »E TOURISME DEL.A. REVUE AUTOMOBILE - BERNE Automobil-Revue, Bern. L'oncle Balade TELEPHONE 38.322 OncUeccke Zürcher Wochenprogramm Stadttheater Abend« 8 Dir. Sonntag nachmittags 8 Uhr. Fr. abends 5. Mai Tannhäuser. Sa. abends 6. Mai Orpheus. SO. nachm. 7. Mai Im Weissen Rössl. So. abends 7. Mai Die Dubarry. Schauspielhaus ^J^j^ °5& Fr. abends S.Mai Sa. abends 6. Mai So. nachm. 7. Mai SVa u. 8'A Uhr. nem Die beliebte Unterhaltungsstätte, Konzert und Variete. Anerkannt gute Küche. Wiener Stimmungskapelle E. Franke, täglich abends 8—11 Uhr. Badenerstrasse Erstklassige Küche. Inh.: Jos. Schicker. Cafe NeUmann Pelikanstr./St. Annan. (Das Wiener Gross-Cafe ohne Musik). Ueber 70 Tageszeitungen und Illustrierte. — Parkplatz: St. Annagasse-Pelikanstrasse. 1 Vitrine oder verglaster Korpus für Accessoires sehr solid gebaut, ganz neu, aber mit polizeilicher Verkaufsbewilligung versehen, Brücke 45O/.2OO cm, Aufsätze 40 cm hoch, verkauft zu günstigstem Preise mit denkbar günstigen Zahlungsbedingungen 10499 Albert Aeple, St. Gallen W, Zürcherstr. 56. Daselbst ein Occasionsanhänger-Vierräder, luftbereift, für 2 Tonnen Nutzlast, Reifen wie neu, ä Fr. 600.—. Brücke 320/170 cm. Auch liefere Zweiradanhänger für jede Tragfähigkeit, zu günstigen Preisen. Personne seule aimant l'auto, cherche 58605 zu verk., neu, Fr. 1400.-. certain ägc, avec voiture, Ev Tausch geg. Auto, Motorrad od. Boot. Bei Bar- pour promcnadcs. Payerait partic frais. Pas se-zahlrieux s'abstenir. — Ecrire Wcberslr. 12, Zürich. bed. bill. F. Schmid, M5> sous chiffre G 1623 ä la Revue Automobile. Geneve. Zu verkaufen ein fast neuer 5-Tonnen- SAUREB- Anliäiiner Zweiachser mit Luftbereifung, event. Tausch an etwas Passendes. — Auskunft bei: M. Iten, Transp., Unter- Aegeri. Tel. 81. 10907 Solides, leistungsfähiges Europäerfabrikat, kompl. karossiert, mit grosser Ladebrücke und Führerkabine, zu günstigem Preise zu verkaufen Automobilwerke Franz AG., Zürich. Telephon 52.G07 10500 «Glück im Haus». ApOllO, Sfauffacherstr. 41 Das Testament des Dr. Marbuse, Fritz Lang. Restaurant Urania, uraniastr. 9 Grand Cafe Ödeon, Zürich Zetthaus-Rest, und Roxy-Bar Zu kaufest, gesucht von Automobil-Werkstätte Offerten unter Chiffre 58654 an die Automobil-Revue, Bern. 5-Tonnen Vierradanhänger Dame ou Monsieur Fabrikneuer Kompressor Farbspritzanlage Faltboote mit Garantie Fr. 235.— bis 320.—. Occasionen ab Fr. 90.-. Zelte Zubehör,Trainings- u. Badeanzüge und alles für Touristik und Wassersport in zweckmässiger Ausführung u. zu niedrigem Preis. Hart, Sportmagazin, Zürich Lavaterstr. 69 c Telefon 34.898 2 1 / 2 -Tonnen- Motorlastwagen fZu verkaufen j Zweirad -Anhänger | j neu, speziell leicht ge- | baut, Nutzlast 3K> T. 5 Ev. wird ein Vierrad- • Anhänger, 4 od. 5 T. | Nutzlast, in Zahlung X genommen. • Anfragen unt. Chif- ? fre 58657 III an die Automobil-Revue, Bern.

NO 39 - 1933 ÄUTOMOBIL-REVUE 13 V«»l*«->h» Die Misoxer gegen den Lastautoverkehr ? J)as bündnerische Bau- und Forstdeparte- 'Viiient, das sich gegenwärtig mit der Ausarbeitung der kantonalen Verordnung zum Bundesgesetz über den Motorfahrzeugverkehr befasst, richtete kürzlich an die Gemeinden des Misox die Anfrage, ab sie eine Freigabe der Talstrasse für den Lastautoverkehr befürworten. Die Abstimmung, die letzten Sonntag in den Gemeinden vor sich ging, hat, wie die Depeschenagentur meldet, ein grosses Mehr gegen die Zulassung der Lastautos ergeben. Es mag sein, dass die Besorgnis um die Talbahn Bellinzona-Mesocco bei dieser Abstimmung den Ausschlag gab. Das Verkehrsproblem ist für die Talschaft auf diese Weise natürlich nicht gelöst. Die Abstimmung hat bloss den Wert einer Kundgebung zugunsten der Beibehaltung der Bahn, denn es wird im Kommentar zur Abstimmung ausdrücklich betont, die Abstimmung könne nicht als Opposition gegen die projektierte Autostrasse aufgefasst werden. Diese Meldung von der Abneigung der Misoxer Talschaft gegen das Lastauto machte natürlich sofort die Runde durch die Presse und wird den Eisenbahnen ein willkommenes Kronzeugnis sein. Die Meldung scheint aber nach den Ergänzungen der ANeuen Bündner Zeitung» in der publizierten 'rorm nicht zu stimmen. Das Blatt schreibt «zu dieser Meldung, welche die Initianten durch die Depeschenagentur verbreiten, als ob es sich um eine Staatsaktion handle», die folgenden Bemerkungen: «Unsere Landaleute in der Melsolcina machen sonderbare Sprünge. Tatsächlich handelt es sich aber nicht um eine Kundgebung des gesamten Volkes, sondern eines relativ kleinen Teiles der hauptsächlich Interessierten. Die ganze Aktion ging aus von einem anonymen Komitee, das ein demagogisches Flugblatt verbreitete. Es spricht gewiss nicht für die Sache und die Stärke der Argumente, wenn man sich scheut, Farbe zu bekennen und offen zu seiner Sache zu stehen. Und glauben die Initianten etwa, dass auch nur ein Mensch ihre Versicherung, die Aktion richte sich nicht gegen die Autostrasse als solche, ernst nehme? Das ist wirklich lächerlich. Man fragt sich überhaupt, was diese Leute eigentlich wollen. Immer hat man in der Mesolcina eine bessere Verbindung mit dem übrigen Kantonsteil verlangt, früher durch die Bahn, jetzt durch die Autostrasse. Und diese Forderung ist im ganzen Lande verstanden und unterstützt worden. Nun, da man im Begriffe steht, dieser Forderung nach Möglichkeit Rechnung zu tragen und die Verkehrsverhältnisse im Misox und in den Hinterrheintälern zu verbessern, kommen gewisse Leute und machen Opposition. Man klagt über die hohen Frachten, welche -die Preise verteuern und die Bergbevölkerung belasten. Will man die Transportkosten verbilligen, so stösst man bei den gleichen Leuten auf eine erbitterte Gegnerschaft. Wohlverstanden, auch wir sind für einen angemessenen Schutz des bodenständigen Handels. Er soll nicht einfach dem fremden Wanderhandel schutzlos preisgegeben werden. Aber das kann heute ohne Schwierigkeit durch eine entsprechende Handhabung der Bestimmungen über den Warenhausierhandol geschehen. Würde die Zulassung des Lastwagens nicht gerade den Absatz der landwirtschaftlichen Produkte (Gemüse, Trauben usw.) in den Tälern des Hinterrheins stark erleichtern? Soll dieses Absatzgebiet lieber den italienischen Händlern überlassen werden? Und wie könnten die bodenständigen Geschäfte in den Nebentälern des Tessins existieren, wenn die Konkurrenz der fahrenden Händler von Bellinzona oder Locarno so gefährlich wäre? Ist die Preisdifferenz aber wirklich so gross, dann ist eine gewisse Korrektur notwendig. Auf jeden Fall aber darf nicht der gesamte Güterverkehr unterbunden werden, wenn man eventuelle Auswüchse im Warenhandel ohne Schwierigkeit auf anderem Wege beseitigen kann. Bleibt noch die Bahn. Sie wird ohne Zweifel durch die Freigabe des Güterverkehrs etwas verlieren, immerhin nicht so viel, wie man etwa glaubt, besonders wenn sie sich den neuen Verhältnissen anpasst. Ueberdies sollen ja die Beziehungen zwischen Bahn und Auto allgemein geregelt werden. Bavon dürfte auch die Misöxerbahn profitieren. Und was hindert die Bahn, sich selber am Autogüterdienst zu beteiligen, wie es die Bundesbahn heute schon tut? Wie kommt es ferner, dass beispielsweise die Bahn, die das tessinische Bleniotal bedient, bestehen kann, obwohl der Lastwagenverkehr gänzlich frei ist. Im übrigen muss die Frage, was mit der Misöxerbahn geschehen soll, ohnehin diskutiert werden, denn sie ist auch ohne Autokonkurrenz nicht existenzfähig. Niemand wird ihre Bedeutung für das Tal bestreiten, aber sie darf auch nicht einem modernen und in mancher Hinsicht geeigneteren Verkehrsmittel den Weg versperren und so — wie ein Grossratsabgeordneter in der letzten Session sagte — zum' Verkehrshindernis werden. > Das tönt nun wesentlich anders! Es zeigt sich immer wieder, wie bitter notwendig es ist, sich zuerst eingehend über den genauen Sachverhalt zu erkundigen, bevor man frischfröhlich Meldungen in die Welt setzt, die sich nachträglich als reine Tendenznachricht eines zum Ueberfluss noch anonymen Aktionskomitees herausstellt! Traktionsunterbruch in Beatenbucht? Die Sanierungsbestrebungen der rechtsufrigen Thunerseebahn befinden sich in einem kritischen Stadium. Im Grossen Gemeindetet von Interlaken wurde in einer Interpellation darauf hingewiesen, dass der "Verwaltungsrat der Rechtsufrigen beabsichtige, in Beatenbucht einen Traktionsunterbruch vorzunehmen. Diese Sanierungstnassnahme würde in Interlaken als rückschreitende Verkehrsentwicklung aufgefasst. Der Verwalttingsrat der Rechtsufrigen soll bei den Verhandlungen mit dem Bundesgericht und der Regierung des Kantons Bern erklärt haben, er könne «im Rahmen des Erreichbaren und Notwendigen » für die Strecke Thun-Beatenbucht ein Projekt für den Geleiseumbau vorlegen (woher das Geld ?) und empfehle für die Bedienung der Strecke Beatenbucht-Interlaken die Einrichtung eines Autobusbetriebes. wobei aber die Wagen nur mietweise übernommen würden. Die Schienen seien während der zweijährigen Versuchszeit in der Strasse zu belassen. Es ist klar, dass mit diesem Teilbetrieb den Verkehrsinteressen von Interlaken nicht gedient werden kann. Der Interpellant, Grossrat Messerli, fragt nun den Gemeinderät von Interlaken an, ob er diesen rückschreitenden Tendenzen im Einvernehmen mit den Gemeinden des rechten Seeufers entgegentreten wolle. hl. Was wollen die Suhrentaler? Eine verbesserte Strasse mit der heutigen Schmalspurbahn oder eine neue Durchgangsstrasse auf einem gesonderten Trasse neben der jetzigen, von der Schmalspurbahn belegten Ortsverbindungsstrasse oder eine Verbindung der Aarau-Schöftlandbahn mit der Sursee-Triengenbahn ? Man wäre versucht noch weiter zu fragen : Ob eine Schmalspur oder eine Normalspur die Verbindung zwischen der aargauischen, schmalspurigen Aarau-Schöftilandbahn und der luzernischen, normal'Spurigen Sursee-Triengenbahn aufnehmen solle, denn die beiden Bahnen weisen (dem « Kantönligeist » sei's « gedankt ») ja nicht die gleiche Spurweite auf. Je nachdem nun der Suhrentaler die untere, mitlere oder obere Talschaft bewohnt, pflegt er eine andere Auffassung über die in nächster Zeit zu lösenden Bahn- und Strassenprobleme zu haben. An jeder Volksversammlung tauchen, getreu den besonderen lokalen Ambitionen, neue Variationen auf. Der Aussen stehende, der die Sache nicht genau verfolgt, wird schwer haben, die Wünsche der Suhrentaler auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, wenn er überhaupt an eine allseitig befriedigende Lösung glaubt. Nachdem die aargauische Baudirektion auf Grund sorgfältiger Studien und einer weitsichtigen Auffassung einen diskutabeln Vorschlag unterbreitet hat, wollen die Suhrentaler die Sache nicht gebührend unterstützen. Vielleicht denkt man in Aarau mit Recht, die Suhrentaler sollen zuerst ihren Hausstreit schlichten, bevor die ragierungsrätliche Vorlage den parlamentarischen Gang antritt. Aus den Einsendungen zu schliessen, die periodisch in der aargauischen Tagespresse publiziert werden, scheint im Subrental keine Einigung auf ein gemeinsames Projekt möglich zu sein. Angesichts dieses Mangels einer verkehrspolitischen WiHensbildung sollte, wenn nicht die Baudirektion im allgemeinen Interesse es vorzieht, ihr Projekt durchzupeitschen, ruhig zugewartet und unterdessen andern kantonalen Projekten vermehrte Aufmerksamkeit zugewendet werden. hl. Balinübersän^e Die Zahl der Niveauübergänge beim Netz der Bundesbahnen ist im Jahre 1932 erfreulicherweise wiederum etwas zurückgegangen. Ueber deren Ersatz und die Erstellung anderweitiger Sicherungsanlagen sagt der Geschäftsbericht der S.B.B, für das Jahr 1932 folgendes : «Im Berichtsjahre sind 31 Niveauübergänge aufgehoben und zum Teil durch Ueber- öder Unterführungen ersetzt worden. Als wichtigere Bauten nennen wir den Ersatz von 2 Niveauübcrgängen in Delsberg durch eine Ueb«rführung, den Ersatz des Niveauüberganges .der Ortsverbindungs-' stfasse in Dotiikon-Dintikon durch eine Unterführung, den Ersatz eines. Niveauüberganges auf der Station Cadenazzo durch eine Unterführung, sowie die Erstellung einer Fussgängerunterführun.? zur Beseitigung eines Niveanüberganges beim Dorfe Pfungen. Anlässlich der Erstellung des II. Geleises sind 7 Niveauübergänge aufgehoben und durch 2 Ueber- tmd 3 Unterführungen ersetzt worden. 3 Niveauübergänge konnten durch Erstellung von Parallelwegen und 9 Niveauübergänge • ohne Ersatz aufgehoben worden. In Ausführung begriffen waren der Ersatz eines Niveau Überganges zwischen Genf-Cornaviti und Pregny anlässlich der Verschiebung der Bahnlinie, die Beseitigung von 4 Niveauübergängeri anlässlich der Verlegung der Staatsstrasse von Islikon bis Niederwil, sowie der Ersatz von 21 Niveauübergängen durch Ueber- oder Unterführungen anlässlich des Baues dos II. Gel«ises. Bei drei Niveauübergängen wurden die Schrankenanlagen durch selbsttätig von den Zügen eiriund auszuschaltende, optisch-akustische Warnsignale nach der bundesrätlichen Verordnung vom 7. Mai 1929 ersetzt. » Verantwortliche Redaktion Dr. A. BOchl. W. Mafhys — H. Labhart. Telephon der Redaktion: 28.222 (Hallwau). Ausserhalb der Geschäftszeit: 23.295. Redaktion für die Ostschweiz: Dr. A. Büchi. Sprechstunden nach Vereinbarung mit der Geschäftsstelle Zürich (Lfiwenstr, 51. Tel. 39.743). Bluestfahrten in den Thurgau Die schönsten Frühlingstouren per Bahn, Schiff oder Auto führen jetzt durch den Citroen Limousine, 4pl., 7,3 St.-PS, Mod. 1924, ausserordentl. billig. — Offerten unter Chiffre 58671 an die Automobil-Revue, Btrn. Limousine erstklassige Automobilmarke, Modell 1931 bis 1933; vorzugsweise aus privater Hand. Nur tadellos erhaltener und gepflegter Wagen kommt in Frage. Offerten mit genauen Angaben (gefahrene Kilometer), wenn möglich mit Beilage einer Photographie, unter Chiffre 58670 an die Automobil-Revue, Bern. blühenden Thurgau Der Thurgau verfügt über die besten Beton-Autostrassen der Schweiz Zu verkaufen Zukaufen gesucht eine 6/7-PIätzer- >•••••••»•••••••»«••«»«••»»»•»•»•»•»•»•••»«»«» Anfertigung sämtlicher Sorten AUTO-SCHLÜSSEL SCHLOSS- U. KILOMETERZÄHLER- REPARATUREN werden nur sachgemass ausgeführt bei A. Kustcrer, Zürich 8 Zimmergasse 9. Tel. 22.949 Thurgauische Verkehrsvereinigung Occasion Lastwagen 2—2Yz Tonnen Schweizer Fabrikat, in prima Zustand, wird billig abgegeben. 10416a Anfragen unter Chiffre Z 2547 an die Automobil- Revue. Bureau Zürich. Zukaufen gesucht CAR ALPIN KAROSSERIE mittlerer Grosse u. Preislage. Daselbst Occasionsauf CHEVROLET gesucht. Schriftl. Offerten unter Chiffre 586721 an die Automobil-Revue. Bern. 1 Mtar 6122 PU. BPEN/VA80R GERÄUMIG wie kein anderer seiner Klasj» FORMENSCHÖN WIRTSCHAFTLICH ca. 7 Ltr. Benzin fe 100 km geringe Jahresileuer Limousine von Fr. 4500.— an Mod. 1933, erst 500 km gefahren, mit Fabrikgarantie, 25% unt. Katalogpreis, nach Vorschrift ausgerüstet. Offerten unter Chiffre 58692 an die Automobil-Revue, Bern. (nicht zu vergleichen mit Aooulite) Der Unterzeichnete bestätigt, dass die Versuchsergebnisse mit Acculight Electrolyt der Firma E. S. & Cie. in Z. als Acoumulatoren-Regenerierungsmittel befriedigend waren. - Es wurden alte verhärtete Äccuninlatoren entleert und mit Acculight gefüllt und es konnte nach erfolgter Aufladung des Accumulators die volle frühere Kapazität entnommen werden. Z., 12. 7. 32. S. Bi B., der Aufseher der elektr. Anlagen: sig. J. M. Auf Ihre Anfrage bestätigen wir gerne, dass der Versuch mit Acculight Electrolyt in der Batterie des Martini-Wagens uns bia jetzt voll befriedigt. Die Kapazität der Batterie ist eine viel bessere geworden, woduroh im Gegensatz zu früher der Motor rasch und ohne Mühe, auoh naoh längerem Stehen des Wagens, angelassen werden kann. L., 31. 10. 32. • Polizei-Kommissariat L.! sig. B. Originale liegen zur Einsicht auf. Generalvertreter für die Kantone: Zürioh, Zug, Aargau, Thurgau, Sohaffhaunen, Appenzell, St. Gallen u. Glarus: E, Simon A Co., Sternenstr. 24, Zürich. Genf, Waadt, Fribourg, Neuenburg: O. Bucher, Case Postale 19, Eaux-Vive, Genf, Telephon 29.473. Service Thun: E. Trlnler, Spez.-Werkstätte für Auto- Electrice, Bernstrasse 13, Telephon 33.80. Wo nicht erhältlich, wende man sich an den Generalvertreter der Schweiz ELEGANT UND... — selbstverständlich — modern In der Konstruktion, mit laneem Radstand, grosser Spurweite und tiefer Schwerpunktlage, mit verblüffenden Kahreigenschaften, das sind die hervorstechendsten Merkmale der neuen, technisch verfeinerten und In der Form veredelten BRENNABOR-MODELLE 1933 die nun eingetroffen sind. ES SIND NOCH EINIGE VERTRETUNGEN ABZUGEBEN. BRENNABOR-GENERAL-VERTBETUNG FÜR DIE GANZE SCHWElZl GROSS-GARAGE 8oh6ntal8traste 3 Zu verkaufen SIHLHOLZLI Inh.: P. GLATTLI FIAT 522 C, Lux Einige von den GUTACHTEN DER GROSSEN VORTEILE über ACCULIGHT - - patentamtl. gesch.) ELECTROLYT Hufscnmid 6c Hofaolxer 36 Murtenstrasse, BERN, Tel. 20.030, wenn keine Antwort Tel 20.036 PACKARD - ZÜRICH Telephon 36.698/38.697 8 cyl., süperbe limousine, 7 places, modele luxe, voiture de diplomate tres soignee. Prix Fr. 8000.— CHRYSLER IMPERIAL nouveau radiateur, süperbe limousine, 7 places, Separation pour Chauffeur, cuir au siege avant, derniers perfectionnements, freins hydrauliques, 6 roues, porte-bagages, etc. Prix Fr. 7200.— CHRYSLER 8 cyl., süperbe roadsler, 2—4 places, radiateur coupevent, luxe, 6 roues, pörte-bagages, etat de neuf, ä vendre pour cause d'aehat meine marque, en cabriolet, 4 places. Prix Fr. 7500.— DE SOTO-CHRYSLER 6 cyl., 14 CV, joli roadster, 2—i places, luxe, 6 roues, parfait etat et tres soigne. Prix Fr. 3200 — 10025 Garage Majestic, Lausanne Agence: CHRYSLER • PEUGEOT.