Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.036

E_1936_Zeitung_Nr.036

AUTOMOBIL-REVUE FREITAG,

AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 1. MAI 1936 — N° 36 Schönheit « Einfahren eines Wagens Mit dem Kauf eines neuen Wagens sind meist eine Menge guter Vorsätze verbunden. Man nimmt sich fest vor, ihm die bestmögliche Pflege angedeihen zu lassen, um ihn möglichst lange jung und « bei Kräften » zu erhalten. Die ersten paar Wochen fährt man nur bei schönem Wetter aus, putzt und schmiert was das Zeug hält und kontrolliert womöglich den Luftdruck der Reifen alle 24 (vierundzwanzig) Stunden. Man lässt sich unter keinen Umständen dazu hinreissen, die Geschwindigkeit im direkten Gang über 45 km/St, zu steigern und tut überhaupt so « hübscheli» und gemach als ob der Wagen einer Porzellankiste entstiegen wäre. Aber diese zartfühlende Behutsamkeit und all die guten Vorsätze pflegen von kurzer Dauer zu sein. Ueber mehr als vier-, fünfhundert Kilometer halten sie nach landesüblichen Begriffen kaum vor. Hat sich der Wagen eben noch einer Behandlung mit Glacehandschuhen erfreut, so wird er nun bemerkenswert robuster angefasst. In der Ebene soll er überhaupt alles «fressen», was keinen Kompressor besitzt. Und an Steigungen verlangt man von ihm plötzlich, dass er alles im «direkten > schafft. Uebertrieben ? Leider nein. Durchaus nicht ! Kann doch jede Reparaturwerkstätte ein Lied von solchem Fahren singen. Vielleicht prüfen wir auch einmal unser eigenes Gewissen... Meist entstehen die dem Wagen zugefügten Schäden nicht durch absichtliche Vernachlässigung. Ihr Grund liegt vielmehr lediglich in der mangelhaften Kenntnis der Pflege des mechanischen Teils, die freilich zur Folge hat, dass man nie dazu kommt, sich seines Besitzes so richtig zu freuen. Was es doch Reparaturen gibt, was einem so Rechnungen für Ersatzteile ins Haus fliegen. Bis man schliesslich in seinem Verdruss erwägt, sich des Wagens zu entledigen, wobei man, dank de m Zustand des Motors und der übrigen mechanischen Teile, nicht den Preis erzielt, den man eigentlich erwartet hat. Warum Einfahren ? Ja, warum, wieso muss man überhaupt mit neuen Wagen so sachte umgehen ? Um dieses Rätsel zu ergründen, empfiehlt es sich, mal eine schön blank geschliffene Metallfläche unter dem Mikroskop in Augenschein zu nehmen. Zu seinem nicht geringen Erstaunen gewahrt man dabei, dass sie von Hügeln und Tälern völlig durchsetzt und zerfurcht ist. Reiben zwei solche Oberflächen sich aneinander, so nützen sich alle Erhebungen allmählich ab, bis schliesslich eine glasartig spiegelnde Politur entsteht. Dass während dieses Vorganges der Schmierung eine äusserst wichtige Rolle zukommt, ist leicht verständlich. Sollte nämlich der Oelfilm .reissen, dann fressen sich die rauhen Flächen gegenseitig an. Bei übermässig scharfem Fahren kann das sogar zum Festbrennen der Kolben in den Zylindern führen. Noch eine andere Seite des Einfahrens ist nicht allbekannt : Durch die feilende Wirkung der aufeinander gleitenden Metalle bilden sich ganz feine Metallpartikel, die mit dem Oel an alle Schmierstellen gelangen und dort eine schmirgelnde Wirkung ausüben. Die Vorschrift, dass man das Oel während dieser Zeit nach je ca. 500—700 km wechseln soll, hat deshalb entschieden ihre Berechtigung, denn mit dem Oel entfernt man auch die schädlichen Metallpartikel. Der Erfolg des Einfahrens hängt weitgehend mit der Fahrgeschwindigkeit zusammen. Genaue Anleitung, welche Geschwindigkeiten man in jedem Gang fahren darf, bietet fast jedes Instruktionsbuch. Und zwar gelten diese Grenzen für Talfahrten so gut wie für Bergfahrten, da bei hochtourigen Motoren die Beschleunigungskräfte der Kolben Werte erreichen können, die denen des Explosionsdruckes nahekommen oder sie sogar noch übertreffen. Man übersieht das beim Einfahren von Wagen mit plombierten Vergasern besonders gern. Daneben enthalten die Betriebsanleitungen meist exakte Angaben über die Häufigkeit Delaqe-1,5-Liter-Grand-Prix-Motor.Born 1926 and still going strong! Dieser eindrucksvolle Motor gehört zu den ausgesprochenen Spitzenleistungen der Technik. Die acht Zylinder besitzen eine Bohrung von 55 mm und einen Hub von 75 mm. Die schräghängenden Ventile schliessen miteinander einen Winkel von 50° ein. Jedes von ihnen wird durch drei konzentrische Spiralfedern geschlossen. Alle Hilfsaggregate sind mit Hilfe von geradeverzahnten Stirnrädern angetrieben, denn bei einem reinrassigen Rennmotor spielt ja ohnehin die Sicherheit des Antriebs eine bedeutend grössere Rolle als die Geräuschlosigkeit. Der Motor war bei seinem Erscheinen von Konkurrenten und Fahrern gleich gefürchtet, strahlte er doch infolge ungeschickter Führung der Auspuffleitung im Wagen eine derartige Hitze aus, dass sich die Fahrer jeweils ablösen mussten, um ihre leicht angebratenen Extremitäten ärztlich behandeln zu lassen. Also geschehen 1926. Zu den Verbesserungen des Jahres 1927 gehörte auch die Verlegung der Auspuffleitung, worauf noch eindrucksvollere Siege errungen wurden als im Jahre seines ersten Erscheinens. des Oelwechsels im Motor, im Getriebe und in der Hinterachse. Beim Motor hängen diese Zeitabstände hauptsächlich von der Art der verwendeten Schmierölfilter ab und wechseln deshalb je nach dem Fabrikat. Die ersten 500 km. In der Regel schreiben die Firmen einen Oelwechsel nach einer Fahrstrecke von ca. 500 km vor, wobei gleichzeitig die Oelfilter zu reinigen sind, bevor man das frische Oel in den Ölsumpf giesst. Wer besonders sorgfältig vorgehen will, lässt sich ausserdem den Motor noch mit Spülöl gut durchreinigen. Hinterachse und Getriebe verlangen einen Ersatz des Oels meist ebenfalls nach den ersten 500 oder 1000 km. Nach dem Ablassen des alten Oels spült man sie mit einem dünnen Oel gut aus und füllt darauf das neue Schmiermittel ein. Wenn manche Fabrikanten empfehlen, das Benzin zum Einfahren mit etwas Obenschmieröl zu « würzen », so tut man in solchen Fällen gut daran, sich ans Rezept zu halten, damit weder zu viel noch zu wenig Oel in den Verbrennungsraum gelangt. Andere wieder legen einem die Verwendung graphitierter Schmieröle zum Einfahren nahe. Wozu ? Weil sich der Graphit in den Vertiefungen der noch nicht eingelaufenen Teile absetzt und damit alle Unebenheiten nivelliert. Abgesehen davon, dass er selbst schmiert, bewirkt er eine bedeutend raschere Bildung des Oelfilms, was beim Starten wichtig ist. Die Abnützung reduziert sich durch die Wirkung des Graphits ganz Neues Schweizerfabrikat! Hauptmerkmal der AUTO-BATTERIE. ELECTRDNA ist ihr zuverlässiges Arbeiten während einer maximalen Leistungsdauer. ELECTRONA-Batterien werden nach dem KAW-Verfahren hergestellt, das sich auf 50jährige Erfahrung gründet und für den Bau von Gitterplatten- Autobatterien bahnbrechend wurde. Kauft Accus Wirtschaftlich * darum ELECTRONA! Generalvertrieb: A.G. für MESSAPPARATE, BERN Zu verkaufen: BERNA-Lastwagen, IX t, neuestes Modell, fabrikneu, mit aller Garantie. Spez. Wünsche können noch berücksicht. werd. 1 Preis sehr vorteilhaft. BERNA-Lastwagen. 2 T.. sonst wie oben. BERNA-Lastwagen, 4 T., Modell 28, Maschine wie Karosserie in tadellosem Zustande. Preis sehr günstig. BUICK-Limousine, Modell 27, 4/5 PL, Maschine in tadellosem Zustande, geeignet für Camionnette. PONTIAC-Limousine, Modell 28, 4/5 PL, Maschine wie Karosserie in tadellosem Zustande. Offerten unter Chiffre 0 20924 On an Publicifas, Ölten. 71839 Zu verkaufen neues, preisgekröntes ^ ^ 8 Zyl. , 1857 Delage Cabriolet 20 PS, 4/5plätzig,. mit allen Schikanen ausgerüst fahren. — Vorführung jederzeit und unverbindlich. Das s+abilisierte Mineralöl ohne Teerbildung und der längsten Betriebsdauer! PEUGEOT 601. 6 Zyl., von 11 Steuer-PS, prächt. 4/5plätzige Limousine, in Luxusausfiihrung, letztes Modell 1935, mit allen wünschb. Accessoires versehen, in neuwert. Zustd., nur wenige 1000 km gef., mit voller Garantie zu Fr. 4950.- netto Kassa zu verkaufen. — Anfragen unt. Chiffre 15435 an die Automobil-Revue, Bern. Uli 8 Zyl. Auburn Zu verkaufen Cabriolet Opel Modell 1934, Luxusausführung, mit Dual-Ratio, 4/5- plätzig, erst 20 000 km ge- Postfach 282, Aarau. Gen.-Vertr. f.d. Schweiz: J.Schnyder, St.Niklausstr.54,Solothum Polsterüberzüge 6 PS, 1934, 2türig, 4plätz., prima Zustand, Fr. 1800.-. Anfragen unter Chiffre 15432 an die 11959 Automobil-Revue, Bern. schone« die Original.Polsterung and sind waschbar. Wir haben uns auf die Anfertigung der' selben spezialisiert und liefern sie deshalb rasch and gegen massige Berechnung. In drin' genden Fällen brauchen wir den Wagen nicht mehr als einen halben Tag. MULLER ® MARTI Autosattlerei, Eijerplau _ _ n ., Telephon 2JJ99 DCKN Vorteilhafte CABRIOLET Occasionen! CHEVROLET, m. Schweiz. Cabriolet, 4/5pL, erstkl. Ausführung, Mod. 1933. TALBOT, rassiges Sport- Cabriolet, 4/5pL, 16 PS, Typ 32, ganz prima Zustand, wie neu. B UIC K, Gläser-Cabriolet, 4/5pl., 8 Zyl., 18 PS, neu gespritzt, neu bereift. Plätziges Modell. WANDERER.Orig.-Cabriolet, 4/5pL, 6 Zyl., 10 PS, Modell 1934, Wagen wie neu, sehr gepflegt. Alle Wagen werden mit Gewähr abgegeben u. sind sehr billig. 9655 STEUERN 1936 FÜR ALLE WAGEN BEZAHLT. Gebr. Marti, Eigerplatz, Bern. Telephon 23.941. Zu verkaufen 26plätziger SAURER-Car Alpin auf Möbelwagen umwechselbar, in tadellosem Zustand, zu äusserst günstigem Preis. Nähere Auskunft unter Chiffre 71674 an die UM JEDE GEFAHR ZU BANNEN AUF GLITSCH IGEN STRASS AUF NASSEM ASPHALT AUF KOTIGEN WEGEN montieren Sie nur noch ENGLEBERT TYP A.D. den 100% gleitsicheren LAMELLEN - REIFEN Automobil-Revue, Bern. Seine Lauffläche besteht aus einer grossen Anzahl beweglicher Lamellen, welche sich am Boden festklammern, daher der einzig wirklich gleitsichere Reifen GENF 3, Rue Louis Duchosal ZÜRICH Walchestrasse 32 0 C C A S 10 N.' EN Zu verkaufen CHRYSLER-Cabriolet 6 Zylinder, 4-Plätzcr. in tadellosem Zustande, Farbe grau. Preis Fr. 2000.—. Offerten unter Chiffre 71815 an die Automobil-Revue, B*rn.

N°36 FREITAG, 1. MAI 1936 AUTOMOBIL-REVUE beträchtlich, weil sich die Metallflächen nun nicht mehr gegenseitig abfeilen, sondern eher plastisch verformen, etwa in der Art, wie der Künstler einen Klumpen Lehm formt. Für das Getriebe und die Hinterachse eignen sich graphitierte Spezialöle ebenfalls sehr gut, da sie die Abnützung der Zahnflanken verringern und den Kugel- und Rollenlagern das Einlaufen erleichtern. Anlassen des kalten Motors. Dem Anlassen des kalten Motors kommt nach neuern Untersuchungen insofern grosse Bedeutung zu, als einwandfrei erwiesen ist, dass kalte Zylinderwände gesteigerter Abnützung Vorschub leisten. Man muss deshalb versuchen, sie möglichst rasch auf Betriebstemperatur zu bringen, was dadurch geschieht, dass man nach dem Anspringen den Motor eine Zeitlang bei mittlerer Drehzahl von 1000—1500 Touren/Minute laufen lässt. Dabei erwärmen sich Wasser und Schmieröl auf die gewünschte Temperatur. Besonders rasch durchwärmen sich luftgekühlte Motoren oder wassergekühlte Ausführungen mit eingebautem Thermostat. Neuerdings versucht man, dem Wagenbesitzer die Mühen des Einfahrens möglichst abzunehmen, bringen doch gewisse Firmen ihre Wagen im eingefahrenen Zustand auf den Markt, was ohne Zweifel ein gutes Verkaufsargument darstellt. Daneben existieren Organisationen, die das Einfahren gewerbsmässig ausüben. Allerdings werden die meisten Wagen von ihren Herren auch heute noch eigenhändig eingefahren. Um die Folgen allfälliger Temperamentausbrüche zum vornherein im Keime zu ersticken, plombieren zahlreiche Firmen die Vergaser ihrer neuen Modelle etwa die ersten tausend Fahrkilometer, so dass der Besitzer genügend Gelegenheit hat, sich mit seinem Fahrzeug und dessen Eigenheiten bekannt zu machen. -eb- Praklisdie Winke Wenig Passaglere, dafür aber viel Gepäck. Wer oft in die Lage kommt, mit einem teilweise besetzten Wagen ins Wochenende zu fahren, wird schon die Erfahrung gemacht haben, dass die Unterbringung des Gepäckes, des Zeltes und womöglich noch des Faltbootes, nicht leicht zu bewerkstelligen ist. Das Ei des Kolumbus besteht in diesem Falle darin, dass man den vordem Passagiersitz Die wissenschaftlichen Einheiten selbst leiten sich folgendermassen ab: Als Einheit der elektrischen Stromstärke gilt derjenige Strom, der auf einen im Zentrum einer von ihm durchflossenen Drahtwindung (von 1 cm Radius) gelegenen Einheitspol eine Kraft von 2 t Dyn auszuüben vermag. Das .Dyn selbst stellt auch eine Einheit von mehr akademischem Wert dar. 981 Dyn = 1 gr. Ebenso, wie man als Meter den soundsovielten Teil des Erdumfanges bezeichnet, durfte man die Stromeinheit in der dargestellten Art definieren. Es zeigte sich, dass in der Praxis eine zehnmal kleinere Ein- abmontiert, was meist ohne grosse Mühe möglich ist. Der Wagen wird dadurch viel geräupere. Die grössere, theoretische Einheit stellt nun heit erwünscht wäre, und diese taufte man Am- ein gewisses Energiequantum dar und misst sich miger für die Unterbringung des Gepäcks. in Dyn-cm, für welche Energieeinheit man die Benennung Erg schuf. Es würde hier zu weit führen, Geräusch der Benzinpumpe dämpfen. Durch wollten wir auch noch beweisen, warum die Stromeinheit ein gewisses Energiecpmntum bedeutet. gegossen. Einlegen einer ca. 6 mm dicken Gummischicht zwischen Spritzwand und elektrische Andrerseits definiert man die wissenschaftliche Benzinpumpe lässt sich ihr Geräusch sehr Einheit der Spannung als die «Stückzahl» der wirksam dämpfen. durch einen beweglichen Stromleiter pro Sekunde geschnittenen, magnetischen Kraftlinien. In der Um die Schalldämpfung wirkungsvoller zu Praxis führte man eine 10 8 Male grössere Einheit $p machen, unterlegt man auch auf der Gegenseite der Spritzwand unter den Befestigungs- Multiplizieren wir das Energiecniantum Ampere ein und nannte sie Volt. muttern eine zweite Gummischicht. Grosse mit der Anzahl Volt, so steht es uns frei, diese Einheit z. B. Watt zu titulieren. Um zu untersuchen, Unterlegscheiben sorgen dafür, dass der was für eine Masseinheit das Watt darstellt, multiplizieren wir die' Massarten der Multiplikanden Gummi sich beim Anziehen der Mutter nicht zu stark zusammendrückt. miteinander und erhalten als Resultat Erg/Sekunde, also ein Leistungsmass, d. h. wenn wir die elektrischen Einheiten Volt und Ampere miteinander T«?d. s P Frage 9793. Dichten der Windschutzscheibs. Wer dichtet mir die ausstellbare, schiefe Windschutzscheibe meines modernen Wagens so ab, dass bestimmt kein Wasser mehr in den Führersitz eindringt? St. in H. Frage 9796. Hinunterschalten bei hoher Geschwindigkeit. Es würde mich freuen. Ihr Urteil über die nachfolgende Angelegenheit zu 'hören: Angenommen, ein Wagen mit drei Gängen mache im zweiten Gang höchstens 80 km/St. Halten Sie es nun für möglich, in diesem Fall bei einer Geschwindigkeit von 90 km/St, mit Zwischengas hinunterzuschalten? Der Wagen besitzt ein Getriebe ohne irgendwelche Schalterleichterungen. A. F. in 0. Antwort: Falls 80 km/St, wirklich die höchste im zweiten Gang erreichbare Geschwindigkeit darstellt, arbeitet der Motor schon fast in seinem obersten Drehzahlbereich, auf jeden Fall hat er bei dieser Geschwindigkeit seine Maxi-nalleistung schon überschritten. Möglicherweise lässt sich seine Tourenzahl irn Leerlauf noch eine. Spur höher treiben, doch dürfte dies kaum genügen, um geräuschlos hinuntersohalten. Wir raten von einem diesbezüglichen Versuch entschieden ab, es sei denn, ,dass eines schönen Tages das Leben vom glücklichen Gelingen dieser Schaltung abhängt. Frage 9797. Erklärung des Watts. Wieso findet man die elektrische Leistung « Watt» durch Multiplikation von Volt und Ampere? Erklären Sie mir das bitte ganz genau. V. B. in E. Antwort- Die drei elektrischen Einheiten Watt, Volt und Ampere wurden nach drei berühmten Wissenschaftern benannt, um andere Einheiten, die für die Praxis nicht in Frage kommen, zu ersetzen. multiplizieren, so resultiert daraus die elektrische Leistung. Das Watt ist also ein Leistungsmass von der Grosse 10' Erg/Sekunde. Frage 9798. Hydraulische Bremse. Seit einiger Zeit zieht die hydraulische Bremse meines Wagens auch beim vollständigen Niedertreten des Pedals nicht mehr richtig. Da die Bremsbeläge noch gut imstande sind, kann die Schuld dafür nicht an ihnen liegen. Beim Betätigen des Bremspedals habe ich ein Gefühl, als ob ich auf einen Schwamm trete. Woran könnte dies liegen? 0. M. in H. Antwort: Der Grund der Störung ist in eingedrungener Luft zu suchen, die beim Niedertreten des Pedals erst komprimiert wird, bevor sich die Bremskolben überhaupt 'bewegen. Zur Entlüftung des hydraulischen Uebertragungssy- 1) Hohler Schlüssel. 2) Schlauch zur Ableitung der austretenden Bremsflüssigkeit. stems öffnet man nacheinander die Entlüfterschrauben an den einzelnen Bremszylindern der Räder und tritt hierauf das Bremspedal mehrmals fest durch. Um die hiebei austretende Bremsflüssigkeit in geeigneter Weise abzuleiten, bedient man eich (soweit die betr. Konstruktion dies zulässt) des gezeigten hohlen Schlüssels, an dessen Ende man einen Schlauch befestigt. Die ausströmende Bremsflüssigkeit lässt man in ein sauberes Gefäss fliessen, so dass sie zum Nachfüllen wieder zur Verfügung steht. Diese Prozedur führt man an jedem Bremszylinder durch. Hierauf werden die Verschlüsse wieder zugeschraubt und die abgezapfte Bremsflüssigkeit, falls sie sauber ist, in den Vorratsbehälter der Brems« Wichtig ist, dass die Schraubenverschlüsse gut dicht halten. In schlimmen Fällen muss man das Pedal zur Entlüftung jedes Zylinders etwa ein Dutzend Male niedertreten. edhisa Anfrage 589. Die Garantie beim Occaslonskauf. Vor sechs Wochen kaufte ich einen Occasions- Lastwagen mit sechsmonatlicher schriftlicher Garantie. Der Wagen war noch keine drei Wochen im Betrieb, als eines Morgens die Batterie leer war, worauf man mir in der Garage eine Ersatzbatterie montierte. Am folgenden Morgen lief der Motor wiederum nicht an. Der Garagist fand heraus, dass die Batterie wieder entladen und die elektrischen Leitungen sowie der Ampere-Meter verbrannt waren. Auch die Motorhaube war teilweise angebrannt. Der Schaden ist nachweisbar dadurch entstanden, weil der Verkäufer an Stelle der vorgeschriebene Sicherung eine Metallsicherung verwendet hatte. Ich weiss, dass die elektrische Anlage in der Garantie nicht miteingeschlossen ist, finde jedoch, dass derartige Mängel nicht schon nach einigen Tagen eintreten sollten, weshalb ich dem Verkäufer die Rechnung zukommen . Hess. (Nicht inbegriffen der Neuanstrich der Motorhaube sowie der Nichtgebrauch des Wagens.) Kann ich diese Forderung zu Recht geltend machen? E. S. in 0. Antwort: Wie Sie richtig bemerken, sind die elektrischen Bestandteile eines Automobiles in die Garantie nicht eingeschlossen. Ob auch eine Sicherung zu diesen Bestandteilen gehöre, ist eino technische Frage, die wir nicht beantworten können. Ich vermute aber, dass auch die Sicherungen von der Garantie ausgeschlossen sind. Sollte dies zutreffen, so könnten Sie gegen den Verkäufer nur dann vorgehen, wenn Sie ihm arglistige Täuschung nachweisen könnten. * Büdierlkdi Vorspur, Radsturz. Vorlauf- und Achssehenkelneigungswerte der amerikanischen Personenwagen 1936, auf starkem Karton, Format 16X21 cm, Preis Fr. 1.20. Verlag: Dipl.-Ing. W. Loewenthal, Den Haag, Van Reesstr. 18. Keine Reparatur bereitet dem Garagisten und Reparateur soviel Sorge wie die Beseitigung des Vorderradflatterns, unsicherer Lenkung pder übermassiger Reifenabnützung. Die Ursachen hierfür liegen bekanntlich in veränderter Radstellung, die durch Abnützung oder Stosseinwirkung meist ohne Wissen des Wageninhabers eines Tages plötzlich in Erscheinung tritt. Bisher war es in solchen Fällen kaum möglich, Abhilfe zu schaffen, da den Werkstätten die von den Autofabriken jeweils vorgeschriebenen Rad- und Achselstellungswerte nicht bekannt waren. Die oben genannte Tabelle bringt diese bisher vermischten Unterlagen mit Abbildungen in Reichweite eines jeden Betriebes. Üli-li3 IM AUGEMEINEN KLASSEMENT ^