Aufrufe
vor 4 Monaten

Vereinszeitung für die Eifel - August 2018

Vereinszeitung für die Eifel - August

VEREINS- Dienstag, 14. August 2018 Vereinszeitung für die Eifel Ein Produkt des Trierischen Volksfreunds ZEITUNG Seit 140 Jahren: Der DRK Ortsverein Bitburg sorgt für Hilfe und Sicherheit Seite 3 Jede Menge Spaß: Der BuBiKa zwischen Karneval und Theater Seite 7 Freude am Wasser: Nicht nur schwimmen lernen bei der DLRG Oberweis Seiten 8/9 Theater als Zeitreise Die Spielleute zu Hillesheim lassen Eifel-Geschichte(n) lebendig werden – am liebsten vor historischer Kulisse und viel Publikum „G espielte Eifeler Geschichtsstunden“ nennt Felicitas Schulz, Gründerin der Laienspieltruppe und Hillesheimer Stadtführerin, die Aufführungen des zurzeit 15 Akteure zählenden der Spielleute zu Hillesheim. „1993, anlässlich der Feierlichkeiten zum 1050-jährigen Bestehen der Stadt und der gleichzeitigen Wiederverleihung der Stadtrechte, sollte den vielen Besuchern etwas Außergewöhnliches geboten werden“, erinnert sich Felicitas Schulz. Die Idee, vor der Kirche einen Einakter mit historischem Inhalt aufzuführen, kam der Stadtführerin, die sich seit langer Zeit mit der Geschichte Hillesheims beschäftigt, bei einem Gespräch mit Manfred Schmitz, dem Chef der Urlaubsregion und dem damaligen Pastor Hermann Meyer. „Wir haben dann mit einigen Leuten und in selbst genähten Kostümen vor der Kirche das Stück „Der Hexenprozess“ aufgeführt“, erzählt Felicitas Schulz. „Dieser Tag ist die eigentliche Geburtsstunde der Spielleute, auch wenn wir tatsächlich erst zur Historischen Woche im Jahre 2001 als eigenständige Gruppe auftraten“. „Wir sind das Theater, das zu den Leuten geht“ 1999, noch war die Schauspielerschar eine Interessengemeinschaft, fand in Hillesheim die „Criminale“ statt, der Vorläufer des heutigen „Tatort Eifel“. Und wieder waren die Spielleute gefragt, die Besuchermassen in den Straßen der Marktstadt zu unterhalten – auch diesmal mit großem Erfolg, Rundfunk- und Fernsehsender berichteten überregional. „Das war auch die Zeit in der wir uns als Laienspielgruppe dem Hillesheimer Eifelverein anschlossen“, sagt Felicitas Schulz, die bis 2016 sämtliche Seit 2001 haben die Spielleut zu Hillesheim insgesamt 112 Auftritte absolviert. Hier einige Szenenfotos aus den Stücken „Wie die Kartoffel in die Eifel kam“ , „Die vertauschte Elle“ und „Wo bleibt denn nur die Postkutsche?“. Fotos: Peter Wyhofen, Jochen Hank, Anne-Ruth Windscheif Texte zu den etwa 40-minütigen Einaktern verfasste. Der Beitritt der Spielleute drückte den Altersdurchschnitt des Eifelvereins gewaltig nach unten – eine Win win-Situation für beide Seiten, denn der Eifelverein finanzierte eine komplette Übertragungsanlage für seine Theatergruppe. Seit 2001 hat der rührige Theaterverein 112 Auftritte absolviert, darunter „gespielte Stadtführungen“ und zahlreiche Aufführungen an denkmalgeschützten Orten. Aber auch in Seniorenheimen, bei Geburtstagen und Festen sind die Spielleut zu Hillesheim gern gesehen. „Wir sind das Theater, das zu den Leuten geht“, sagt Klaus Treitges, der gerne den „bösen Buben“ spielt und zunehmend die Organisation im Verein übernimmt. „Die Spielleut sind ein Verein, der sich laufend neu erfindet“, sagt Trautges. „Mit neuen Schauspielern, Musikern und Tänzern kommt auch die Lust auf, mal etwas anderes zu probieren.“ Inzwischen hat auch Treitges erste Stücke geschrieben, die auch schon aufgeführt wurden. Die Spielleut, die wöchentlich im Kindergarten Kunterbunt proben, veranstalten im November einen öffentlichen Stammtisch, um neue Mitglieder zu gewinnen, Termin und Ort werden noch bekannt gegeben. Text: Vladi Nowakowksi TERMINE Kommende Theateraufführungen der Spielleut zu Hillesheim Sonntag, 23. September Auftritt der Spielleut zur Feier des 130-jährigen Bestehens des Eifelvereins in den Milanstuben, Golfplatz Hillesheim Samstag 20. Oktober „Hexen, Häscher, Heiligkeit“ 14:30 Uhr, Krimihotel Dienstag, 13. November „Als die Eifler nach Amerika wollten" (Auswanderwelle) 15 Uhr, Krimihotel KONTAKT Die Spielleut zu Hillesheim sind der Ortsgruppe des Eifelvereins angeschlossen. Wer Mitglied der Laienspielgruppe werden will, zahlt lediglich den Partnerbeitrag von 8 Euro jährlich. 2007 wurde die Gruppe mit dem Wolf-von- Reis-Kulturpreis für Brauchtumspflege ausgezeichnet. Ansprechpartner: Klaus Treitges, Telefon 06593/1889, E-Mail: Klaus.treitges@online.de Felicitas Schulz Telefon 06593-528 E-Mail: Schulz.felicitas@t-online.de Weitere Informationen zu Theaterstücken und zur Kontaktaufnahme unter www.spielleute-hillesheim.de