05.09.2019 Aufrufe

MOEBELMARKT_09|2019_03_Roadbook_2019_lr

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

messeherbst

ostwestfalen

2019

roadbook


ENTDECKE DEINEN

KÜCHENTRAUM.

Natürlichkeit und

Beständigkeit - vereint in

einer exklusiven Marke.

Das ist walden austria.

mehr auf www.walden.at

Gegenüber Area 30

Lübbecker Straße 35-39

32584 Löhne


On the Road again 2019:

Gemeinsamkeiten

entdecken…

Alles nicht so einfach – das mag so mancher Branchen-Profi in den vergangenen Monaten

gedacht haben. Denn nach dem eher schwachen Jahr 2018 wollte das Geschäft auch 2019

noch nicht so richtig anziehen. Die kommenden Herbstmessen bieten die beste Gelegenheit,

daran gemeinsam etwas zu ändern. Denn Gemeinschaft macht stark. Allerdings ziehen

Industrie, Verbände und Handel viel zu selten an einem Strang. Warum eigentlich? Die

einen können nicht ohne die anderen, und die Voraussetzungen, in Deutschland mit Möbeln

erfolgreich zu sein, sind hervorragend: In keinem anderen Land wird mehr Geld für Möbel

ausgegeben, nirgendwo anders gibt es so viele herausragende Hersteller und so viele schöne

Möbelhäuser!

OWL 2019: Mehr

Aussteller, mehr

Attraktivität, mehr

Individualität.

Ein Muss für die

Besucher aus dem

Handel.

Gemeinsam könnte man sich also daran machen, die Trends dieses Messeherbstes erfolgreich

an die Endkunden zu vermarkten. Wie das Trend-Thema Nachhaltigkeit. Auf der M.O.W.

stellt mit Klose Kollektion erstmals ein Massivholzverarbeiter aus, der sich dem Thema Nachhaltigkeit

besonders intensiv verschrieben hat. Immer mehr Möbelhersteller arbeiten zudem

klimaneutral, was gerade vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Diskussion um den

Klimaschutz doch eigentlich ein tolles Argument für die Endkundenvermarktung ist! Man

muss es nur nutzen. Nachhaltig ist es übrigens auch, Möbel nicht mit viel Energie aufwand

quer durch Europa oder gar um die halbe Welt zu transportieren, weswegen die einheimische

Möbelindustrie gerade in Ostwestfalen schon vor diesem Hintergrund einen Trumpf ausspielt.

Das neue Siegel „Made in Germany“ von VDM und DGM kann als zusätzliches Verkaufsargument

da nur hilfreich sein. Und wenn man nach den Transportwegen geht, dann ist

die deutsche Küchenmöbel-Industrie schon zu fast 100% nachhaltig, schließlich bewegt sich

der Import von Küchenmöbeln im Bereich von homöopathischen Dosen.

Aber Nachhaltigkeit ist natürlich nicht alles, auch wenn das Thema gerade die Schlagzeilen

beherrscht. Eine emotionale Vermarktung, wie sie starke Marken ermöglichen – übrigens ist

mit Stressless eine besonders starke Marke erstmals im OWL-Messeherbst dabei –, eine große

Vielfalt bei den angebotenen Möbeln und ein differenziertes Angebot für die unterschiedlichen

Verbraucher-Gruppen gehören ebenfalls zum Rüstzeug für erfolgreiche Möbelvermarktung.

All dies bietet der Messeherbst in OWL, wenn man genau hinschaut und auch mal

seine ausgetretenen Pfade verlässt. Besuchen Sie doch ruhig einmal eine Hausmesse, in der

Sie noch nie waren, gehen Sie auf der M.O.W. nicht immer direkt zu Ihren Kernlieferanten,

sondern streifen Sie auch einmal mit offenen Augen durch die Gänge und schauen Sie nach

rechts und links. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

Gerald Schultheiß Sebastian Lehmann Arnd Schwarze Sabine Schmiedl

ROADBOOK

EDITORIAL


M.O.W. / Informa

Die M.O.W. ist der zentrale Mittelpunkt für die

Besucher der ostwestfälischen Herbstmessen. Die

Messehallen in Bad Salzuflen bieten rund 85.000 qm

Ausstellungsfläche mit Fokus auf verkaufsstarke

Ware für die Mitte des Marktes. Nur einen Steinwurf

entfernt liegt das Informa-Zentrum mit Möbeln made

in Germany und starken internationalen Marken.

Möbelmeile

Der Hausmesse-Verbund Möbelmeile

vereint 14 Möbelhersteller in neun

Showrooms entlang der B64 zu einer

kompakten Messe. Kurze Wege

zwischen den Showrooms und eine

äußerst herzliche Atmosphäre bei den

einheimischen Unternehmen

kennzeichnen die Möbelmeile.

Hausmessen OWL

In ganz Ostwestfalen-Lippe steht der

Herbst im Zeichen der Möbel.

Nirgendwo in Deutschland gibt es so

viel Möbelindustrie wie in OWL und

nirgendwo sonst öffnen im Herbst so

viele Hausmessen ihre Tore für den

Handel.

Prolog

ROADBOOK

Küchenmessen

Ostwestfalen

Ostwestfalen-Lippe ist und bleibt das Mekka der

Küchenindustrie. Hier finden sich sowohl die

absoluten Branchengrößen wie auch die kleinen,

feinen Hersteller. Die ganze Region steht im Zeichen

der Küche und im Herbst führt für Branchenkenner

kein Weg an der Küchenmeile A30, der area 30 und

den übrigen Ausstellungszentren vorbei. Eine

weitere Attraktion gibt es in diesem Jahr mit der

Architekturwerkstatt.


KÜCHENPLANUNG AUF HÖCHSTEM NIVEAU

DAS SIND WIR –

FILM AB!

Seit 30 Jahren ist CARAT zuverlässiger Partner für Handel und Industrie. Flexibilität,

Vertrauen und Ehrlichkeit haben CARAT zum Marktführer gemacht. Heute profitieren mehr

als 45.000 Planer in über 70 Ländern von der Küchen pla nungs software auf höchstem

technischen Niveau und erzielen maximale Ver kaufs erfolge.

UNSERE HIGHLIGHTS:

ü CARAT Virtual Reality

Präsentation Ihrer Planung auf Knopfdruck in VR

ü CARAT Onlineplaner

Jetzt neu mit interaktivem Planungsassistenten

ü CARAT Kitchen and Space

Einzigartige Stauraumlösungen kreieren und

Wohnatmosphäre schaffen

BESUCHEN SIE UNS

AUF DER

KÜCHEN ORDER

MESSE!

14. bis 19.09.2019

Wir sind auf Gut Böckel

gerne für Sie da.

CARAT Gesellschaft für Organisation

und Softwareentwicklung mbH

Frankfurter Straße 155 · 63303 Dreieich

+49 6103 9308-380 · info@carat.de

www.carat.de


Barntrup

Hameln

6

Brakel

Lügde

14

Diepenau

A1

roadmap ostwestfalen 2019

Osnabrück

Die Standorte der Einzel-Aussteller und Messe-Zentren im Überblick*:

Minden

Rödinghausen 8 Hüllhorst

Stadtlohn 11

Bad Iburg

Sassenberg

A33

Melle

18

Werther

17

24

Spenge

25

Bielefeld

Kirchlengern

Bünde

21

A30

Hiddenhausen

Enger

Herford

5

7

Bad Oeynhausen

12

Löhne

16

10

2

13 19 20

22 23

1

A2

Vlotho

Bad Salzuflen

Lage

Warendorf

Detmold

Gütersloh

15

Herzebrock-Clarholz

4

3

Verl

hlen

Oelde

A2

Rheda-Wiedenbrück

Rietberg

Delbrück

Hövelhof

9

A33

Paderborn

Wadersloh


Sonstige Küchenmesse-

Standorte:

19 Architekturwerkstatt

14.09. – 19.09.

Weidengrund 10

32584 Löhne

5 Aussteller

20 area30/cube30

14.09. – 19.09.

Lübbecker Straße 30

32584 Löhne

Die über 130 Aussteller /

Marken im Überblick:

area-30.de

21 Holland Trend Haus

16.09. – 18.09.

Servicepoint A30

Uhlendiekstraße 88

32257 Bünde

Die 3 Aussteller im Überblick:

www.hollandtrendhaus.nl

22 house4kitchen

14.09. – 20.09.

Oeynhausener Straße 99

32584 Löhne

Die 4 Aussteller im Überblick:

house4kitchen.de

23 Kitchen Center Löhne

14.09. – 20.09.

Oenhausener Straße 65

32584 Löhne

Die 4 Aussteller im Überblick:

kitchen-center-loehne.de

24 Gut Böckel

14.09. – 19.09.

Rilkestraße 18

32289 Rödinghausen

19 Aussteller

25 Forum26

14.09. – 20.09.

Industriestraße 58

32289 Bruchmühlen-

Rödinghausen

Die 42 Partner im Überblick:

forum-designwerkstatt.de

* Angaben, Termine und Vollständigkeit

der Liste ohne Gewähr.

Alle Aussteller

der Messe-Zentren

im Schnell-Zugriff

M.O.W.

Informa

Möbelmeile

Küchenmeile

area 30

house4kitchen

Kitchen Center Löhne

Forum26

Die Möbelmesse-Standorte:

1 M.O.W.

15.09. – 19.09.

Messezentrum Bad Salzuflen

Benzstraße 23

32108 Bad Salzuflen

Die ca. 450 Aussteller im

Überblick: mow.de

2 Informa Messezentrum

14.9. – 19.9.

Alt Holzhauser Straße

32107 Bad Salzuflen-

Holzhausen

Die 15 Aussteller im Überblick:

informa-messezentrum.de

3 Möbelmeile

15.09. – 19.09. Hausmessen

Alle Infos:

moebel-meile.com

Candy Polstermöbel

Carina Polstermöbel

Am Jägerheim 1c

33378 Rheda-Wiedenbrück

Loddenkemper

Femira Schlafsysteme

Am Landhagen 85

59302 Oelde

Mobitec Systems

Schlossallee 5

33442 Herzebrock-Clarholz

Rietberger Möbelwerke (RMW)

Karl-Schiller-Straße 5

33397 Rietberg

Röhr-Bush

Dammstraße 32

33397 Rietberg-Mastholte

Schröder Wohnmöbel

Schröno Polstermöbelmanufaktur

Auf dem Busche 45

33129 Delbrück

Sudbrock

Brunnenstraße 2

33397 Rietberg-Bokel

Thielemeyer

Grubebachstraße 51

33129 Delbrück-Westenholz

Musterring

WK Wohnen

Gallery M

15.09. – 19.09. Hausmesse

Industriestraße 4

33397 Rietberg

Sonstige Möbelmessen OWL

4 Activineo

14.09. – 20.09. Hausmesse

Schlossallee 5

33442 Herzebrock-Clarholz,

Ortsteil Möhler

5 AN Collection

15.09. – 19.09. Hausmesse

Heidegrundweg 104–108

33689 Bielefeld

6 Bega-Gruppe

14.09. – 20.09. Einkaufstage

Pyrmonter Straße 78

32676 Lügde

7 Bielefelder Werkstätten /

ipdesign

12.09. – 18.09. Partnertage

Potsdamer Straße 180

33719 Bielefeld

8 Modal Concept

16.09. – 20.09. Hausmesse

Bredenhop 14

32609 Hüllhorst

9 Geha Möbelwerke

Collection C

14.09. – 19.09. Hausmesse

Gehastraße 4

33161 Hövelhof

10 Home Trend

15.09. – 19.09. Hausmesse

Industriestraße 9

Bad Salzuflen

11 Hülsta

14.09. – 20.09. Hausmesse

Karl-Hüls-Straße 1

48703 Stadtlohn

12 Meise Möbel

14.09. – 20.09. Hausmesse

Hamerkampstraße 23

32278 Kirchlengern

13 Tanja Meise 4brands

15.09. – 19.09.

Alter Postweg 190

32584 Löhne

14 Polipol-Gruppe

15.09. – 19.09. Hausmesse

Diepenauer Heide 1

31603 Diepenau

15 Alfons Venjakob

14.09. – 19.09. Hausmesse

Friedrichsdorfer Straße 220

33335 Gütersloh

16 Wemafa Polstermöbel

16. bis 19. September, Showroom

Schillerstraße 5

32052 Herford

17 Werther - Die Möbelmanufaktur

14.-22.9.18

Hägerstraße 4

33824 Werther

Die Küchenmesse-Standorte:

18 Küchenmeile

14. – 20.09

Artego

Klosterbauerschafter Straße 27

32278 Kirchlengern

Ballerina

Bruchstraße 47–51

32289 Rödinghausen

Bauformat/Burger

Haus Beck 5

32584 Löhne

Beek Küchen

Carl-Zeiss-Straße 23

32549 Bad Oeynhausen

Brigitte Küchen

Boschstraße 17

32120 Hiddenhausen

Burnout Kitchen –

Die Outdoorküche

Borsigstraße 11-15

32257 Bünde

Eggersmann

Herforder Straße 196

32120 Hiddenhausen

Express Küchen

Am Mühlenbach 1

49328 Melle

Häcker

Werkstraße 3

32289 Rödinghausen

KH System Möbel

Sprenger Straße 46

49328 Melle / Bruchmühlen

Menke Möbelwerke

Hamerkampstraße 8–11

32278 Kirchlengern

Nobilia

Waldstraße 53–57

33415 Verl

Nolte Küchen

Anni-Nolte-Straße 4

32584 Löhne

Poggenpohl

Poggenpohlstraße 1

32051 Herford

Pronorm

Höferfeld 5–7

32602 Vlotho

Rational

Rationalstraße 4

49328 Melle

Rotpunkt Küchen

Ladestraße 52

32257 Bünde

RWK & Kuhlmann Küchen

Unterer Hellweg 2/4

32584 Löhne

Schröder Küchen

Oeppingsbrink 7

32278 Kirchlengern

Störmer Küchen

Industriestraße 62

32289 Rödinghausen

Warendorf – Die Küche

Mielestraße 1

48231 Warendorf


Klose Kollektion

Priess

Halo Design

Sprenger

Pure

Furniture

Luxury

Bedding

Company

Direkt 4 Home

Nova

Ambiente

BD

Das ist NEU

auf der

Akante

Carla & Marge

ARC

Edas

Ewald

Schillig

M.O.W.

ROADBOOK

Sitting

Vision

Prevent

Interior

Tiado

GuteKunst

Comad

Senex

Haskins

Larix


Kangaroo

Flexa

Belform

De

Eekhoorn

Kluskens

Insofa

Eurotische

Max

Divani

M.O.W. 2019

Kebe

Die M.O.W. macht sich seit über 35 Jahren stark für den Möbelkonsum. Jahr

für Jahr liefert die Messe Volumen, Trends und Innovationen für die Mitte des

Marktes. 2019 zeigt sich insbesondere das konventionelle Angebot bestens

aufgestellt, Junges Wohnen/SB überzeugt mit neuen Partnern sowie

größeren Ständen. Zudem bekommen die Sortimentsbereiche Schlafen,

Speisen und Polster Zuwachs. Einen zusätzlichen Schwerpunkt eröffnet

Indien als Produktionsland mit umfangreichem Spektrum in Halle 5/6. Weitere

Nationen präsentieren sich auf Gemeinschaftsständen. Die M.O.W. 2019

verspricht eine äußerst vielfältige Angebots-Bandbreite für jede Art der

Möbelvermarktung on- und offline.

Cilek

Halenza

Goldammer

BilderWerk

Lück

Kauno

Baldai

*Auswahl durch die Redaktion

Recor

Agora

Designwerk

ES

Brand

De

Rucci

Deftrans

ROADBOOK

M.O.W.


Fotos: M.O.W.

Die M.O.W. geht vom

15. bis 19. September

2019 in Bad

Salzuflen an den Start

und verspricht eine

äußerst vielfältige

Angebots-Bandbreite

für jede Art der

Möbelvermarktung

on- und offline.

M.O.W.

ROADBOOK

Zahlreiche Neuaussteller

Über 460 Aussteller aus 37 Nationen stellen auf der M.O.W.

vom 15. bis 19. September im Messezentrum Bad Salzuflen

aus, darunter viele bewährte Stammlieferanten, aber auch zahlreiche

neue Adressen. Zu den Neuausstellern zählen Unternehmen

wie Agora, Akante, ARC, BD, BilderWerk, Carla

& Marge, Cilek, Comad, De Eekhoorn, De Rucci, Deftrans,

Designwerk, Eurotische, Ewald Schillig, Flexa, Goldammer,

Gutekunst, Insofa, Kangaroo, Kauno Baldai, Kebe, Klose Kollektion,

Kluskens, Larix, Luxury Bedding Company, Max

Divani, Prevent Interior, Priess, Pure Furniture, Recor, Senex,

Sitting Vision und Sprenger. Sie bereichern mit ihren Angeboten

den angestammten Ausstellerkreis der M.O.W. Dazu

gehören Firmen wie 3S, Actona, ADA, Atlantic, Bali, BHP,

Cotta, Disselkamp, Domo, Easy Sofa, Edelholtz, Elfo, Ergomotion,

Euro Diffusion, Fackelmann, Finori, FMD, Furninova,

Germania, Hela, Held, HMW, IMS, IMV, Inter Link,

Jaka BKL, Lanzet, M2, Maja, Mäusbacher, MCA, Mintjens,

Munari, Natuzzi, Nowy Styl, Pelipal, Puris, Quadrato, Reality,

Restyl, Schildmeyer, Sits, Staud, Steinpol, Stralsunder, Sungarden,

Trendteam, Unico, Vierhaus, Voss, Weinrich, Wiemann,

Wimex, Wittenbreder, Wojcik und Wolf.

Angebot deckt alle Preislagen ab

43% der diesjährigen M.O.W.-Aussteller sind in Deutschland

zuhause. 57% kommen aus dem Ausland, die meisten

aus Polen, gefolgt von Italien, den Niederlanden, Dänemark,

Frankreich, Litauen, Bosnien, Österreich, Belgien und Russland.

Das komplette Ausstellerverzeichnis der M.O.W. ist auf

www.mow.de online abrufbar und nach Warengruppen sortierbar.

Das Angebots-Spektrum der M.O.W. 2019 deckt alle

Preislagen von Einstieg bis obere Mitte ab und umfasst alle

Warengruppen: Wohnen, Polster, Speisen, Schlafen, Diele,

Baby, Kind und Jugend, Bad und Küche, Klein- und Einzelmöbel

sowie Fachsortimente – für konventionelles Einrichten

ebenso wie für Junges Wohnen/Mitnahme/SB und E-Commerce.

Am Puls der Zeit

Zu sehen sind die aktuellen Trends und Innovationen – etwa

neue Oberflächen, Bezugsmaterialien, Farben, Beschlagtechniken

und Komfortfunktionen – sowie neue Vermarktungsideen,

Schnelllieferprogramme oder Flächenkonzepte. Zudem

werden wichtige Aufgabenstellungen wie Digitalisierung,

Augmented Reality, Individualisierung und Nachhaltigkeit

Themen auf der M.O.W. 2019 sein.

Vielfältige Service-Angebote

Vielfalt bietet die M.O.W. auch in Sachen Service: Freier Eintritt

für Fachbesucher, kostenfreie Bewirtung in den Messerestaurants

und Bistros, kostenfreie Parkplätze direkt an den

Hallen, kostenfreier Shuttle zwischen den Hallen, kosten-


Anzeige

freier Messekatalog und kostenfreies WLAN sorgen für eine

angenehme Arbeitsatmosphäre. Besucher finden ein vielfältiges

Hotelangebot im unmittelbaren Umfeld, direkt buchbar

über www.mow.de. Internationale Gäste reisen über nahegelegene

Flughäfen und Bahnhöfe an. Autofahrer erreichen die

M.O.W. über die A2 mit direkter Abfahrt zum Messegelände.

Auch für abendliche Unterhaltung ist gesorgt: Neben tollen

Restaurants, Bars und Clubs in der Region lädt die M.O.W.

selbst zum Feiern! Am Dienstag, den 17. September steigt die

M.O.W. Party, zum 35. Jubiläum unter dem Motto der 80er,

ab 18 Uhr vor Halle 12.

Seien Sie dabei!

In wenigen Tagen geht sie an den Start: die M.O.W., Europas

größte Möbelmesse im Herbst, vom 15. bis 19. September im

Messezentrum Bad Salzuflen! Erwartet werden Fachbesucher

aus über 60 Nationen.

o moebelmarkt.de ➜ Messen

BAD SALZUFLEN 2019

Innovative Betten und Schlafsysteme, Sitzgruppen

und Dining Möbel der Marken „ADA Trendline“,

„alina living“ und „alina sleeping“ für den

konventionellen und Mitnahmebereich finden

Sie im Messezentrum Polsterforum Halle 20,

Standnummer 52.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.ada.at

ADA Möbelfabrik GmbH

ADA Hungária Bútorgyár Kft · H-9900 Körmend

Rákóczi u. 154 · Tel.: +36 945 90-100

E-Mail: office.kormend@ada.at

Weitere Infor mationen unter www.mow.de

ADA Nova Kft · H-8948 Nova · Fő út 21-23

Tel.: +36 925 77-110 · E-Mail: office.nova@ada.at

ADA Fabrica de Mobila SRL · RO-415500 Salonta

Str. Iosif Vulcan 31 · Tel.: +40 259 408-600

E-Mail: office.salonta@ada.at


ADA präsentiert sich vielfältig

Der österreichische Polstermöbel- und Bettenhersteller ADA

präsentiert auf der M.O.W. 2019 Neuentwicklungen aus seiner

Lizenzpartnerschaft mit Tom Tailor sowie Innovationen

der Marken „ADA trendline“, „Alina living“ und „Alina sleeping“.

ADA zeigt, wie vielfältig und umfangreich das Sortiment

ist und bietet mit „ADA trendline“ eine enorme Planungsvielfalt

mit zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten und

Funktionen, die sich variabel an alle Wünsche und Raumsituationen

anpassen. So verwandeln sich Sitzgruppen dank

der integrierten Ergoglide-Funktion in gemütliche Chillout-

Zonen und lassen sich dabei fast ganz an der Wand platzieren.

Die Kollektion „LivItaly” bringt italienisches Flair in das

Wohnzimmer und begeistert mit hoher Variabilität: Die individuell

kombinierbaren Elemente passen sich persönlichen

Bedürfnissen und verschiedenen Raumsituationen ganz nach

Wunsch an.

ADA trendline, Modell 9588 aus der „LivItaly“-Kollektion. Foto: ADA

M.O.W.

ROADBOOK

Nach einem erfolgreichen Start auf den ersten beiden Messen präsentiert

die neue MCA-Tochter MCA young den nächsten Entwicklungsschritt

im Bereich der zerlegten Kastenmöbel. Vertriebsleiter Benjamin

Dobrott kündigt eine Erweiterung des Sortiments mit neuen teilmassiven,

lackierten und folierten Modellen an. Foto: MCA young

Ted Bed: Neueste Schlaftechnologie

Der bulgarische Schlafenspezialist Ted Bed hat sich mit seinen

patentierten, hochtechnologischen Matratzenaufbauten

international einen guten Namen gemacht. Zur M.O.W. präsentiert

man die neue Hybrid-Aero-Matratze. Mit ihrem einzigartigen

Hybrid-Belüftungssystem und sorgfältig ausgewählten

Materialien garantiert sie eine erholsame Nacht auch für

anspruchsvolle Schläfer. Denn sie bietet ein kühleres Schlafgefühl

und optimalen Ruhekomfort für alle Körperformen und

Schlafpräferenzen. Schlafende genießen eine atmungsaktive

Schicht aus hochdichtem, belüftetem Elastikschaum,

dynamischer Unterstützung mit

einem Kern aus 7-Zonen-Multipocket-Adaptivsystem

und

einer gezielten Stützschicht aus

hochdichtem Basisschaum mit

fünf Komfortzonen zur Druckpunktentlastung.

Die offenzellige

3D-Schaumstruktur wurde

entwickelt, um den Luftstrom

zu erhöhen und eine Überhitzung

zu verhindern.

Flexa: Neues CI & neues Programm

„Das Jahr 2019 war für Flexa trotz der zurückgehenden

Endverbraucher-Frequenzen in den Möbelhäusern bisher

ein gutes Jahr“, zieht Vertriebsleiter Christian Webner

positiv Bilanz. „Zum einen ist Flexa mittlerweile wieder

eine feste Größe im Sortiment des Möbelhandels,

zum anderen verzeichnete Flexa eine sehr hohe Nachfrage

durch Endverbraucher seitens der digitalen Medien.

Die Marke hat sich im Handel weiter etabliert und wird

den eingeschlagenen Weg der Skandinavischen Kinder

Welt auch unbeirrt fortsetzen. Daher werden wir unseren

Handelspartnern die aktualisierte Flexa-Welt anlässlich

der M.O.W. 2019 präsentieren.“ So wird das Programm

„Nor“ das Sortiment im höherwertigen Segment bereichern.

„Nor“ besteht aus MDF Lack Weiß in Verbindung

mit Eiche Massivholz. Der Clou besteht auch weiterhin

in der Philosophie „Mix + Match“. „So können wir das

Programm „Nor“ sehr gut mit „Play“, „Cabby“, „Study“,

„Shelfie“ und „Popsicle“ kombinieren und somit dem

Endverbraucher eine größere Auswahl an Kombinationsmöglichkeiten

anbieten“, erklärt Webner. „Des Weiteren

werden natürlich auch die Neuheiten der imm cologne

2019 in realen Lebenssituationen gezeigt. „Die M.O.W.

steht für Flexa als Marketing-Messe. Hier können wir

dem Handel zeigen, wie Flexa sich eine optimale, lebensnahe

Platzierung vorstellt. Daher ist auch der Messestand

so konzipiert, dass ein Handelspartner diesen als Flexa-

Shop vermarkten kann, oder wie bisher, als Shop-in-

Shop-Lösung.“

Die neue Hybrid-Aero-Matratze

überzeugt mit ihrem einzigartigen

Belüftungssystem. Foto: Ted Bed


Anzeige

Meble Wójcik beteiligt sich nun schon zum dritten Mal an der M.O.W.

Auf seinem Stand 8 in Halle 10 präsentiert das Unternehmen 12 neue

Programme, von modern bis Landhausstil, von denen einige sofort nach

der Messe lieferbar sein werden. Ein Highlight ist das Programm „Luci“,

das unser Bild zeigt. Foto: Meble Wójcik

Wittenbreder: Formschöne Ordnung für

den Hauswirtschaftsraum

Als Garderoben-Spezialist Wittenbreder Einrichtungssysteme

zu Jahresbeginn seine neue Produktlinie „Hanna Möbel“ präsentierte,

war ihm die Aufmerksamkeit der Branche gewiss.

„Hanna“ ist erst die zweite Produktkategorie des Unternehmens,

und die Lösungen für den Hauswirtschaftsraum sind

mindestens ebenso durchdacht wie die Garderoben, für die

man seit vielen Jahren bekannt ist. Auf der M.O.W. können

sich die Besucher dementsprechend auf viele neue Ideen für

die Diele ebenso wie für den Hauswirtschaftsraum freuen.

NEW

HOME

COLORS

Der elegante Schreibtisch aus der „Caress“-Kollektion überzeugt durch

filigrane Linien, sanfte Rundungen und einen spannenden Materialmix.

Foto: Mintjens

Mintjens: Nachhaltigkeit in größter Ästhetik

Der belgische Hersteller Mintjens bringt seine jüngste Design-

Kollektion „Caress“ mit auf die M.O.W. Die Kollektion kann

dabei gleich mit mehreren Besonderheiten aufwarten. Da ist

natürlich zuallererst der spannende Materialmix aus natürlichem

Holz und luxuriösen Stoffen, die „Caress“ ein hohes

Maß an Gemütlichkeit verleihen. Dieser Effekt wird noch

durch die eleganten Kurven und die präzise geformten und

polierten Kanten unterstrichen – man möchte „Caress“-Möbel

einfach berühren. Und gleichzeitig ist die Kollektion auch

besonders nachhaltig, denn die für die Oberflächen verwendeten

Stoffe werden zu 100% aus recycelten Plastikflaschen

hergestellt. Mintjens gibt damit der Müllvermeidung ein ganz

neues, besonders schönes Aussehen.

SEE YOU IN HALL 20 STAND 52

TOM TAILOR HOME FURNITURE

ADA Hungária Kft.

Tel.: +36 (94) / 590 - 100, office.kormend@ada.at

TOM TAILOR HOME BEDS

ADA NOVA Kft.

Tel.: +36 (92) / 577 - 110, office.nova@ada.at


3 Fragen

… an Messe-Chef Bernd Schäfermeier

und Projektassistent Maximilian Richter

„Auf der M.O.W. findet jeder, was er sucht.“

M.O.W

ROADBOOK

MM: Herr Schäfermeier, ganz selbstbewusst raten Sie allen

professionellen Möbelvermarktern sämtlicher Vermarktungsformen

und Betriebsgrößen bis hin zum kleinsten Mittelständler,

zur Messe zu kommen. Warum denn das?

Bernd Schäfermeier: Die M.O.W. liefert viele wichtige

Gründe: Mit der Konzentration auf die Mitte des Marktes verfolgt

die Messe ein einmaliges Konzept, das es so kein zweites

Mal gibt. Auf der M.O.W. findet jeder, was er sucht. Die Aussteller

bieten die gesamte Bandbreite für den Mainstream, aber

auch das Besondere für die Nische und den Spezialisten. Die

Angebotsbandbreite trifft den Massengeschmack, kurbelt den

Möbelkonsum an und sichert damit Umsatz und Erfolg für

das eigene Geschäft. Selbst diejenigen, die wie die Anschlusshäuser

der Einkaufsverbände nicht persönlich ordern, erhalten

auf der M.O.W. jede Menge wertvollen Input: Marktüberblick,

Information, Inspiration, Inszenierung, Impulse für

Präsentation und Verkaufsförderung, persönliche Kontakte

und vieles mehr. Das alles bekommt der Handel passend zum

wichtigen Zeitpunkt im Herbst. Die auf der M.O.W. präsentierte

Ware ist serienreif und kann zeitnah in die Vermarktung

einfließen. Positiv zu erwähnen ist sicherlich auch, dass

sich der Messebesuch auf der M.O.W. so angenehm wie möglich

gestaltet: Eintritt, Katalog, Essen und Trinken, Parkraum,

Shuttle und WLAN sind auf dem Messegelände der M.O.W.

kostenfrei! Das unterscheidet die M.O.W. von vielen anderen

Branchenveranstaltungen. Das Messezentrum Bad Salzuflen

sichert den ansprechenden Rahmen für eine angenehme

Arbeitsatmosphäre. Wir können nur an jeden Händler appellieren:

Nutzen Sie die Chancen und Möglichkeiten, die Ihnen

die M.O.W. bietet!

MM: Angesichts der Klimadebatte ist Nachhaltigkeit neben

der Individualisierung sicher eines der derzeit beherrschenden

Themen. Können Sie schon verraten, was auf der

M.O.W. diesbezüglich an Innovationen und Ideen zu erwarten

ist – und welche Überraschungen hat die M.O.W. diesmal

noch zu bieten?

Schäfermeier: Massivholzmöbel sind auf der M.O.W. seit

Jahren ein starkes Thema. 2019 wird das Angebot nochmals

deutlich durch weitere spannende Lieferantenadressen bereichert.

Das präsentierte Spektrum fürs natürliche Wohnen

umfasst alle Warengruppen und reicht bis in den Accessoire-

Bereich hinein. Darunter ein Aussteller, der sich ins Detail der

Nachhaltigkeits-Thematik widmet, Ansätze und Ideen werden

sicherlich bei diversen Ausstellern zu finden sein. Prominent

präsentiert sich auf der M.O.W. zudem der FSC Deutschland.

Die Experten für gute Waldbewirtschaftung stehen zur Information

und Diskussion bereit.

Außerdem gibt es auf der M.O.W. 2019 natürlich die aktuellen

Trends und Innovationen für die Möbelmode von morgen

– etwa neue Oberflächen, Bezugsmaterialien, Farben,

Beschlagtechniken und Komfortfunktionen – sowie neue

Vermarktungsideen, Schnelllieferprogramme oder Flächenkonzepte.

Wichtige Aufgabenstellungen wie Digitalisierung,

Augmented Reality und Individualisierung werden ebenso

Themen der M.O.W. sein. Die Messe bietet auch in diesem

Jahr Überraschungen – die werden aber an dieser Stelle noch

nicht verraten.

MM: Wie ist der aktuelle Ausstellerstand? Gibt es noch

Zugänge?

Maximilian Richter: Wir freuen uns auf 470 hochmotivierte

Aussteller aus 37 Nationen. Kurzfristig konnten wir noch eine

Präsentationsplattform für einige tolle Firmen schaffen, unter

anderem Schäffer American Home, Haskins – nominiert für

den German Design Award 2020 – sowie Edas, Müsing, BD

und Simplicity.

Diese jüngsten Neuzugänge unterstreichen unser Engagement,

alle Möglichkeiten zu nutzen, das konventionelle Einrichten

zu stärken und die Sortimentsbereiche Schlafen, Speisen, Polster

und Massivholz auszuweiten. Das Angebot der M.O.W.

2019 ist damit besonders interessant für Spezialisten – womit

wir wieder bei Frage 1 wären. M.O.W. ist so vielfältig und bietet

in so vielen Facetten Erfolg für das eigene Geschäft: Der

Besuch im Messezentrum Bad Salzuflen ist einfach ein Muss

für jeden Handelspartner!

Foto: M.O.W.


Tempo sticht Rabatt.

Besuchen

Sie uns auf der

MOW

in Bad Salzuflen

zwischen den Hallen

11 und 12

50% auf alles. Ist das noch glaubwürdig? Lockt das neue Kunden an? Und führt es langfristig

zum Erfolg? Die Preisschraube ist vielfach schon überdreht und der letzte Cent beim Lieferanten

rausgequetscht. Setzen Sie deshalb auf eine andere Karte: Bringen Sie mit zeit- und

wegeoptimierter Logistik Tempo ins Spiel! Mit der Dropshipping-Lösung des Hermes

Einrichtungs Service reduzieren sich Lieferzeiten um mehrere Wochen. Ein Argument,

das beim Käufer Wirkung zeigt und für einen klaren Vorteil im hart umkämpften

Möbelhandel sorgt. Egal ob Hersteller oder Händler, klassischer Fachhandel oder

E-Commerce: Sprechen Sie mit uns über professionelle Logistik und mehr Tempo

für Ihre Möbel! Rufen Sie uns an unter +49 (0) 5732 103 220.

www.hermesworld.com/2-mann-handling


Neue Programme

www.mygermania.

com

Bei den Neuheiten

setzt Germania

zur M.O.W. in allen

Produktbereichen

auf Qualität, Funktion,

Design und

Schnelligkeit.

Schnelligkeit mit Qualität

Zerlegtmöbel-Spezialist Germania zeigt auf der M.O.W. noch 2019 lieferbare Neuheiten

Das Büro-Programm

„GW-Ancona“ bietet

dank des großen

Typenplans das

passende Büro für

große und auch

kleine Räume.

Mit der Garderobe

„1205“ bietet Zerlegtmöbel-Spezialist

Germania junges,

frisches Einrichten

auf kleinem Raum.

Fotos: Germania

HAUSMESSEN OWL

ROADBOOK

Auch in diesem Jahr setzt Germania aus dem ostwestfälischen

Schlangen zur M.O.W. auf einen Mix aus Funktion und

Design – und Schnelligkeit – denn die gezeigten Programme

sollen noch in diesem Jahr lieferbar sein. Auf der Messe in Bad

Salzuflen präsentieren die Möbelmacher geradlinige Formen

in Kombination mit auffälligen Farben, authentischen Holztönen

und Glasapplikationen. Dabei werden 26 neue Programme

mit insgesamt über 150 Produkten auf dem 450 qm

großen Messestand in Halle 12 ausgestellt. Neben den Hauptdarstellern

– den in Deutschland entwickelten und hergestellten

Produkten aus den Bereichen Garderobe, Wohnen,

Arbeitszimmer und Bad – soll in diesem Jahr auch die Standarchitektur

ein wahrer Hingucker sein. Das Motto: „Orange is

the new Black!“

Garderoben für kleine Räume

Angepasst an den Trend „Micro Living“, der sich mit der

Thematik der immer kleiner werdenden Wohnräume befasst,

ist die kompakte Garderobe „1205“ entstanden. Sie bringt

alles mit, was im Eingangsbereich wichtig ist, ohne dabei viel

Raum in Anspruch zu nehmen. Die geradlinige, in Graphit

gehaltene Garderobe besteht aus einem Garderobenpaneel

und einer Bank. Sie wurde speziell für eine junge Zielgruppe

entwickelt und bietet alles, was der junge Einrichter braucht:

Neben einem großen Spiegel und drei Garderobenhaken finden

auch Schuhe auf der Ablagefläche unter der Sitzfläche

Platz.

Wohnen, Arbeiten und Bad

Im Segment Wohnen wird auf 40 qm ein komplett eingerichtetes

Apartment gezeigt, in dem in verschiedenen Projekten

ebenfalls das Thema „Micro Living“ aufgegriffen und

mit vielen charmanten Problemlösern präsentiert wird. Im

Bereich des semiprofessionellen Arbeitens und Home Office

stellt Germania die Programme „GW-Agenda“, „GW-Monteria“

und „GW-Ancona“ vor. Letztgenanntes bietet mit seinen

neun verschiedenen Typen eine große Auswahl an Möbeln, die

sowohl in kleinen, als auch in großen Büros perfekt ein neues

Zuhause finden. Mit seinen acht Millimeter starken Oberböden

im Dekor Nussbaum schaffen sie eine spannende Optik,

die durch die Dualkanten an den beiden Schreibtischvarianten

unterstützt wird. Griffe aus pulverbeschichtetem Metall

mit Feinperlstruktur verleihen dem Programm den letzten

Schliff. Mit wasserfesten Argumenten präsentieren sich auch

die neuen Modelle im Bad-Bereich. Mit viel Komfort und

Liebe zum Detail tritt neben vier weiteren Programmen auch

„GW-Arvada“ erfrischend modern auf. Weiße MDF-Fronten

und elegante Steggriffe, die passend zu den schlanken, hohen

Füßen in der Farbe Chrom überzeugen, geben den Möbeln

das gewisse Etwas. LED-Beleuchtung, Melaminharzbeschichtung,

gedämpfte Beschläge und verstellbare Einlegeböden sind

nur einige der Qualitätsmerkmale dieses funktionalen Badezimmer-Programms.

o moebelmarkt.de ➜ PRODUKT


Beds

Bedding

Mattresses

M.O.W. Bad Salzuflen

Messezentrum Bad Salzuflen

15-19 September 2019

TED-BED EAD Hall 2, Stand 5

Heimtextil

Frankfurt am Main

7-10 January 2020

TED BED EAD Hall 11, Aisle C,

Stand No: 71

IMM Cologne

Cologne

13-19 January 2020

TED BED EAD Hall 9.1, Aisle B,

Stand No: 018

ted-bed.com


Neue Programme

www.cotta.de

Design und Studiokonzept der konventionellen

Schiene „Designwerk“ wurden fortentwickelt.

Im Foto: Sofalandschaft „Style“.

Der Spannungsbogen steigt!

Cotta überrascht zur M.O.W. bei „Designwerk“, „Bedter Beds“, „Minimaxx“ und Steinpol –

eine Messe-Preview und ein Interview mit Cotta-Geschäftsführer Patrick Poltera.

Links: Boxspring-Bett

„Fantastico“ steht mit

seinem opulenten

Design für die Plattform-Strategie,

über

die Cotta den Bettenwie

auch den Sofa-

Bereich bespielt.

M.O.W.

ROADBOOK

Rechts: „Bedter Beds“

wartet mit einer noch

größeren Vielfalt auf –

darunter „Lasse“ als

modernes Boxspring-

Bett mit Massivholz-

Rahmen und trendiger

Nako.


Die Discountschiene „Minimaxx“ präsentiert u. a. eine neue Plattform

mit fünf neuen Programmen, darunter Verwandlungskünstler „Bobby“.

„Fantastico“ von „Minimaxx“ profitiert auch beim exklusiven Samtbezug

von den Plattform-Synergien mit den Betten von „Bedter Beds“.

Die Cotta-Gruppe präsentiert sich auch auf der diesjährigen

M.O.W. auf drei Ständen: „Designwerk“ tritt in Halle 20

separat auf, Steinpol steht wie gehabt in Halle 21 und daran

anschließend fahren „Minimaxx“ und „Bedter Beds“ ihre

News auf. Cotta selbst präsentiert sich wieder in Köln.

„Designwerk“ legt kräftig nach

Die im Januar überaus erfolgreich lancierte neue konventionelle

Polster-Marke „Designwerk“ gibt auf ihrem eigenen

Stand kräftig Gas: Sowohl das internationale Design als auch

das speziell auf die Kollektion abgestimmte Studiokonzept

wurden zur M.O.W. fortentwickelt.

So inszeniert „Designwerk“ seine stärksten Programme in

neuen Kombinationen teilweise aus komplett neu entwickelten

Elementen. Zudem werden die Flächenkonzepte für den

Handel durch passgenau entwickelte POS-Materialien sowie

Deko-Elemente wie Raumteiler ergänzt, wobei Letztere von

den Handelspartnern nicht nur für ihre Eigeninszenierung

genutzt, sondern auch mitverkauft werden können.

Auch präsentiert die Linie einen Stoff, der den Trend aus Mailand

zu samtartigen Bezügen mit edlem Glanz aufgreift.

„Bedter Beds“ spannt Bogen weiter

Die Schiene „Bedter Beds“ für Boxspring- und Polsterbetten

spannt zur M.O.W. ihren stilistischen Spannungsbogen noch

weiter – von Boxspring-Betten mit Massivholz-Rahmen und

passender Nako (wie „Lasse“) über legere, moderne Landhaus-

Linien (z. B. „Orta“) bis zum Chesterfield Style („Fantastico“).

Die meisten dieser Modelle gibt es sowohl in vielen Varianten

als auch als Polsterbett.

Und dies, so Cotta, bei einer im Bettenbereich unübertroffenen

Bezugs-Palette, die auch im Polstersortiment genutzt wird.

„Und wir zeigen, wie unfassbar toll sich Veloursbezüge für den

Bettenbereich eignen: Edel, robust, warm und absolut pflegeleicht“,

so der neue Vertriebsleiter Stefan Delker.

Komplett neuer Look für „Minimaxx“

Cottas Polster-Discount-Schiene „Minimaxx“ zeigt sich gleich

in komplett neuem Look. „Wir haben eine Plattform entwickelt,

auf der wir fünf neue Programme präsentieren, die sich

sehr individuell gestalten lassen und somit dem Trend zu mehr

Individualisierung Rechnung tragen – und dies in einer sehr

attraktiven Preislage“, so Cotta-Chef Patrick Poltera.

Dafür stehen Sofas wie „Margerita“ oder „Bobby“, die offenbaren,

dass vom Megasofa mit Schlaffunktion bis selbst zur

Wohnlandschaft alles machbar ist.

Zudem wurde der nordische Stil neu interpretiert. „Wir nennen

dies ,New Nordic Style’: Hier vereinen wir besagten Stil

ROADBOOK

M.O.W.


Bei der Steinpol-Schiene „Poco“ hat Funktionalität die oberste Priorität –

so auch bei der Lounge-Garnitur „Detroit“ in Hellgrau im Foto.

Neben dem Landhaus-Stil setzt Steinpol auch bei „Sit & More“ mit der

Linie „Fuego“ u. a. auf das international erfolgreiche Thema „Loungen“.

vermehrt mit Funktionalität, da dies eine breitere Zielgruppe

anspricht“, verrät Poltera.

Der gesamte Bereich komme in einem neuartigen Samtbezug

mit leichter Struktur und extrem sympathischem Griff daher,

den es exklusiv nur bei „Minimaxx“ und „Bedter Beds“ gebe.

Beispielhaft dafür: Programm „Fantastico“ mit seiner spannenden

Formensprache, die im Polster- als auch im Bettenbereich

präsentiert wird – was ebenfalls überaus spannend sei.

Unglaubliche Vielfalt bei Steinpol

Die besten Sofas für mehr Lebensqualität – mit diesem

Anspruch will Steinpol einen ganz neuen Level setzen: Gezeigt

werden zahllose Möglichkeiten, die das Wohnen einfacher und

schöner machen durch eine intelligente Vielfalt fürs Sitzen,

Loungen und Relaxen, Schlafen, Verstauen, Lesen sowie zum

Planen und für fast jeden Stil und Geschmack.

Ob Landhaus (Sofa „Arngast“) oder international erfolgreiche

Lounge-Themen („Fuego“) im Bereich „Sit & More“, Funktionalität

(„Detroit“) oder Bettsofas („Easy sleep“ & „Multiflexx“)

bei der Schiene „Poco“, ob perfekte Technik und ausgeklügelte

Systeme bei „Polsteria“ („Lava“ oder „Magic relaxx“)

oder Relax-Sessel „Move“ bei „Selection“: „Unsere unglaubliche

Vielfalt und perfekte Qualität verbunden mit verschiedensten

Design-Ansprüchen bietet individuelle Lösungen für

alle“, freut sich Steinpol-Vertriebsleiter Jens Frühling.

M.O.W.

ROADBOOK

„Magic Relaxx“ – ein ausgeklügeltes Home-Cinema-Polstersystem der Steinpol-Schiene „Polsteria“. Fotos: Cotta, Steinpol, Schultheiß


„Win-win-Situation für alle!“

Cotta-Chef Patrick Poltera zog mit Gerald Schultheiß eine Bilanz zu den Übernahmen von

Sinkro und Steinpol sowie zu seiner Offensive im konventionellen Polster-Segment.

MM: Herr Poltera, fast genau vor einem Jahr hat Cotta Sinkro und

Steinpol übernommen. Wie ist eigentlich das erste Jahr für Ihre

neue „Patchwork“-Großfamilie gelaufen?

Patrick Poltera: Es ist in der Zwischenzeit sehr viel passiert: Wir

haben Sinkro komplett um, aus- und zum Teil neu gebaut

und verfügen nun über ca. 30.000 qm Produktionsfläche! Des

Weiteren wurden viele neue Arbeitskräfte eingestellt und angelernt,

unsere IT eingeführt etc., etc.

Dies dauert natürlich seine Zeit. Wir sind nun aber definitiv

in allen Bereichen soweit fertig, die Produktion läuft und die

geplante Kapazitätssteigerung wird in den nächsten Monaten

realisiert. Zudem haben wir für die Bereiche Sinkro-Polster,

Betten und „Minimaxx“ mit Stefan Delker einen ausgewiesenen

Fachmann an Bord, der diese drei Geschäftsbereiche in

die Zukunft führen wird.

Die Steinpol-Übernahme hat sich ja bis in den Frühling hinausgezögert.

Ich freue mich aber, sagen zu können, dass da

alles nach Plan läuft.

Steinpol ist aktuell wirklich erfolgreich unterwegs, und die

Leute machen einen tollen Job und sind total motiviert.

MM: Die „Designwerk“-Premiere in Köln war Ihr konventioneller

Konter auf die stetig steigenden Produktionskosten in Polen. Wie

ist „Designwerk“ gestartet und was sind dort Ihre Ziele?

Poltera: Die Resonanz hätten wir so wirklich nicht erwartet!

Wir bieten hier ein fix und fertiges Konzept in einer für

die Ware attraktiven Preislage an, mit einem internationalen

Design. Wirklich sehr erfreulich ist, dass wir auch hier feste

Zusagen aus so vielen unterschiedlichen Märkten bekommen

haben. Sogar in Übersee besteht großes Interesse. Wir gehen

hier aber Step by Step vor.

Die ersten Studios sind bereits ausgeliefert, und es folgen bis

ins Frühjahr 2020 viele weitere. Wir verfügen hier auch über

ein Design-Team, welches beim Aufbau dabei sein kann und

MM: Cotta und Steinpol hatten vertriebsseitig von Beginn an fast

keine Überschneidung – eins plus eins ergab hier also wirklich

zwei. Inwieweit sind Steinpol und Sinkro mittlerweile denn voll in

die Cotta-Familie integriert – und welche Synergien und Vorteile

bringt dies auch für die übrige Gruppe mit sich?

Poltera: Beide sind mittlerweile voll integriert. Ich habe immer

gesagt, dass beide, Steinpol wie auch Sinkro, unser Portfolio

ideal ergänzen und das ist auch in der Praxis so.

Patrick Poltera:

„Die Resonanz auf ,Designwerk‘ hätten wir

so wirklich nicht erwartet!“

Mit Sinkro decken wir den Betten-Bereich ab – den wir vorher

ja gar nicht hatten – und im Polsterbereich eine Preislage,

die unter „Minimaxx“ positioniert ist.

Steinpol ist hingegen die Ergänzung nach oben in den konventionellen

Bereich hinein – auch da gibt es in der Tat sehr

wenige Überschneidungen, was das Sortiment und die Ausrichtung

angeht. Zudem nutzen wir unseren internationalen

Vertrieb für alle Steinpol-Bereiche, und dies trägt bereits

Früchte! Zusammenfassend gibt es Synergien im Vertrieb, in

der Beschaffung, der Logistik, der Entwicklung und vielen

anderen Bereichen – eine Win-win-Situation für uns alle!

MM: Nun verändert sich das Kaufverhalten ebenso dramatisch wie

die Märkte selbst. Wie reagieren Sie denn mit Ihrer Großfamilie im

Rahmen Ihres Projektes „Zukunft“ auf diese Umbrüche?

Poltera: Wir beobachten dies ganz genau und stellen uns auf

zukünftige Veränderungen im Vertrieb der Möbel ein. Wir

machen heute schon einen bedeutenden Umsatz im Online-

Business, und dieser Anteil wird überproportional wachsen.

Dropshipping, EDI-Anbindungen, IDM etc., etc. – auf all

dies sind wir vorbereitet – gruppenweit!

Natürlich wird der stationäre Handel auch in den nächsten

Jahren die Hauptrolle spielen, aber es werden neue Konzepte

aus dem veränderten Konsumverhalten hervorgehen. Wir

werden auf alles vorbereitet sein!

dafür sorgt, dass alles stimmig ist und dem entspricht, wie wir

es auf der imm gezeigt haben: Accessoires, Farbgestaltung,

Deko etc. sind ganz wichtige Aspekte und mitentscheidend,

wie die Flächen beim Endkunden ankommen. Dies ist eine

Dienstleistung und Investition in die Kollektion, die sich auszahlen

wird – davon bin ich zu 100 Prozent überzeugt.

Und wir investieren gerade viel in die Entwicklung, weil sich

der Erfolg nicht nur über den Preis definieren kann. In den

nächsten 12 Monaten haben wir extrem viel vor!

MM: Herr Poltera, ganz herzlichen Dank für das Interview!

o moebelmarkt.de ➜ PRODUKT

ROADBOOK

M.O.W.


Gutekunst Die Möbelkollektion

neu am Start

Nach nunmehr zwei Jahren Vorlaufzeit präsentiert sich die

noch „junge“ Firma Gutekunst Die Möbelkollektion erstmals

auf der M.O.W. in Bad Salzuflen.

„Wir haben in den vergangenen zwei Jahren mit Hochdruck

auf diese Messe hingearbeitet“, so Geschäftsführer

Oliver Gutekunst. „Mittlerweile steht die Lieferkette – von

den Produktionsstätten im In- und Ausland zum Kunden –

und unsere Modelle sind konstruiert und in der Produktion

Das neue Modell „Smart Corner“ ist eine Lösung für Küchenessplätze

mit kleinsten Maßen für Tische, Bänke und Co.

M.O.W.

Das moderne Speisezimmer „Oslo“ punktet mit astiger Eiche,

schwarzem, strukturlackiertem Metall und interessanten Funktionen.

Fotos: Gutekunst Die Möbelkollektion

eingeführt, lieferfähig, fotografiert und müssen nur noch vermarktet

werden. Wir sind bestens auf die M.O.W. vorbereitet

und freuen uns auf zahlreiche Gespräche mit Kunden.“

Im Gepäck hat Gutekunst Die Möbelkollektion neue Essplatzlösungen,

die keine Wünsche offen lassen. Die Neuvorstellung

„Smart Corner“ beispielsweise ist eine Lösung

für Küchenessplätze mit kleinsten Maßen für Tische, Bänke

und Co. „Oslo“ dagegen ist eine moderne Lösung für das

Speisezimmer mit astiger Eiche, schwarzem, strukturlackiertem

Metall und interessanten Funktionen. Das bereits

bekannte Modell „Monte“, erhältlich im cm-Raster, wurde

optisch aktualisiert und mit einem spannenden Materialmix

versehen. Eiche, Leder, Einsätze in Rinde und vieles mehr

kommt hier zum Einsatz.

Anzeige

Wir erwarten Sie auf unserem Messestand

während der M.O.W. in Bad Salzuflen

M.O.W. Bad Salzuflen

15.–19. September 2019

Halle 20, Stand 22

Wir erwarten Sie auf unserem Messestand

während der M.O.W. in Bad Salzuflen

IPEK MOBILYA A.S.

OSB 43. CADDE NO:35 - 38070 MELIKGAZI/KAYSERI

TEL : +90 352 322 0050 FAX : +90 352 322 0061


KOMMEN.

GUCKEN.

STAUNEN.

HAUSMESSE 2019

14. – 19.09.2019

Wir sind dabei:

Alt Holzhauser Straße | 32107 Bad Salzuflen-Holzhausen | www.informa-messezentrum.de


Foto: Ekornes

Noch mehr Markenpower

Das Informa-Messezentrum präsentiert 2019 erstmals Stressless als neuen Aussteller

Attraktive

Markenmöbel sind

die Stärke des

Informa-Messezentrums.

INFORMA

ROADBOOK

Das Informa-Messezentrum in Bad

Salzuflen kann zur M.O.W. 2019 einen

prominenten Neuzugang vermelden.

Erstmals wird sich mit Stressless einer

der bekanntesten Marken-Namen aus

der europäischen Polstermöbel-Branche

an den ostwestfälischen Herbstmessen

beteiligen. Stressless gehört zur

norwegischen Ekornes Group, einem

der größten skandinavischen Möbelproduzenten,

und ist spezialisiert auf das Segment

der Relax-Sessel und -Sofas. Das Unternehmen

hat dieses Jahr zur M.O.W. erstmals einen Platz

im informa-Messezentrum gebucht und plant

nach Angaben von Dr. Daniel Böllhoff von der

Informa-Geschäftsleitung ein langfristiges Engagement.

„Wir freuen uns sehr, mit Stressless eine

so bekannte Marke für unser Ausstellungszentrum

gewonnen zu haben“, so Böllhoff. „Natürlich

profitieren wir alle von der Strahlkraft der

Marke Stressless, die sicher noch einmal zusätzliche

Besucher anziehen wird und die Polstermöbel-Kompetenz

des informa-Messezentrums

unterstreicht. Allerdings ist es für uns auch eine

Bestätigung der Arbeit in den letzten Jahren,

dass Stressless sich für unser Messezentrum entschieden

hat. Die Fokussierung auf das hochwertige

Angebotssegment bei Polstermöbeln,

Wohnen, Speisen und Schlafen hat sich erneut

als richtig erwiesen“, so Böllhoff weiter. Dass das

aktuelle Angebot im Informa funktioniert, zeigt

auch die Beständigkeit bei den Ausstellern. Die

meisten von ihnen sind schon viele Jahre dabei

und liefern damit eine Kontinuität, die auch bei

den Besuchern geschätzt wird. Mit der Ekornes-

Marke Stressless gibt es jetzt einen zusätzlichen

guten Grund, dem Messezentrum in Bad

Salzuflen-Holzhausen einen Besuch abzustatten.

Das neue Puhlmann-Modell „Arosa“ in einem

edlen JAB-Microfaser-Stoff bezogen.

Foto: Puhlmann

Stressless: Erstmals mit motorisierten

Polstermöbeln auf dem Markt

Ekornes zieht mit seiner Marke Stressless aus guten Gründen ins

Informa-Messezentrum Bad Salzuflen ein (s. Einleitungstext). Die Norweger

mit den superkomfortablen Möbeln bringen viele Neuigkeiten

mit. Besondere Aufmerksamkeit werden die motorisierten Sofas

„Emily“, „Lucy“, „Mary“ und „Emma“ und die neuen motorisierten

Relax-Sessel erregen. Ziel von Ekornes ist es, dass alle Neuheiten zeitnah

im Handel platziert werden. Wie es seitens des Unternehmens heißt,

werden alle Messe-News noch dieses Jahr ausgeliefert.

Puhlmann: Elektrisch verstellbare Relax-Sessel

In farblich aufeinander abgestimmten Kojen wird bei Puhlmann der Setgedanke

Einzug halten, bei dem die hochwertigen Garnituren mit passenden

Tischen und Teppichen angeboten werden. Neben dem neuen,

filigranen Modell „Arosa“ im exklusiven Dickleder „Jumbo“ und in

einer edlen Microfaser werden neue, elektrisch verstellbare Relax-Sessel

präsentiert. Ebenfalls neu ist das Systemprogramm „Bern“, das in

exklusiven „Q2“-Bezügen von Rohleder zu sehen sein wird. Das Modell

besticht besonders durch die handwerkliche Verarbeitung der Armlehne.

Ein besonderes Highlight soll auch der exklusive Wallfree-Funktionsbeschlag

„Chelan“ werden, der eine hochwertige motorische Verstellung

der Sitz-/Rückenelemente gewährleistet.


Hinter jedem Möbel kann sich bei den Apartment-Lösungen eine zusätzliche Funktion verstecken.

Foto: Nehl

Nehl: Clevere Antworten auf die

Wohnherausforderungen von heute

Verwandlungsspezialist Nehl setzt weiter auf seine drei Standbeine Apartment,

Schlafsofas und individuelles Wohnen. Das Apartment-Thema ist dabei aktueller

denn je und bietet Antworten auf moderne Wohnherausforderungen. Beim

Erfolgsthema „2wei-Raum-Wunder“ – stellvertretend für alle Apartment-Lösungen

darf der Besucher auch dieses Jahr wieder auf sinnvolle und zugleich pfiffige Funktionen

gespannt sein – ganz nach dem Motto: „Hinter welcher Tür ist eine neue

Überraschung versteckt.“ Bei den Schlafsofas „made in Germany“ setzt Nehl konsequent

auf Baukasten-Systeme mit denen der Handel mit nur relativ wenig Modellplatzierungen

eine fast unendliche Zahl an Möglichkeiten für den Verkauf generieren

kann. Das individuelle System-Wohn-Programm „Home-Line“ wird konsequent

um weitere Einsatzmöglichkeiten erweitert, um es auch Häusern mit nur wenigen

geführten Herstellern zu ermöglichen, möglichst viele Bereiche abzudecken. Alle

Nehl-Möbelprogramme sind zudem mit „Furnplan“ planbar.

Niehoff: Esszimmermöbel zum Wohlfühlen

Den stressigen Arbeitsalltag lässt man am besten in einem harmonisch eingerichteten

Zuhause hinter sich. Die neue Design-Essgruppe, bestehend aus Esstisch

„Palace“ und Esszimmerstuhl „Tula“, sowie viele weitere Neuheiten von Niehoff

Sitzmöbel setzen auf klare Formen und Farben sowie moderne und minimalistische

Designs. So entstehen ästhetische und aufgeräumte Esszimmereinrichtungen,

in denen man sich wohlfühlt und entspannen kann. Und weil das gemeinsam mit

Freunden und Familie am schönsten ist, werden auch in diesem Jahr viele funktionale

Ausziehtische unter den Neuheiten zu finden sein. Ein Fokus liegt weiterhin

auf kombinierbaren Tisch- und Stuhlgestellen, Tischplatten und Sitzschalen.

Ein Highlight: Die neue Design-Essgruppe bestehend aus Esstisch „Palace“ und Esszimmerstuhl

„Tula“. Foto: Niehoff

Anzeige


Erstmals werden

auch designorientierte

Polstermöbel präsentiert.

Foto: K + W

K+W: Highlights im Bereich Dining und Polstermöbel

Das Wohn- und das Esszimmer spielen eine essenzielle Rolle für das Leben zuhause. Beide Bereiche müssen daher multifunktional

und für jede Situation anpassbar sein. K+W Polstermöbel hat es sich zur Aufgabe gemacht, einzigartige und komplette

Wohnbilder zu gestalten, die jedem Menschen Raum für seine eigene Individualität geben. Ganz nach dem Motto „Komfort

& Wohnen“ präsentiert das oberfränkische Unternehmen im Informa Messezentrum zum ersten Mal neben neuen, funktionsorientierten

Dining-Modellen auch anspruchsvolle Neuheiten im Bereich Polstermöbel, die durch tolles Design und maximalen

Sitzkomfort begeistern. So darf man dieses Jahr neben einem größeren und komplett neu gestalteten Messestand auf Highlights

im Bereich Speisen und Polstermöbel gespannt sein.

Moderne Oberflächen

aus Glas,

Keramik oder,

ganz neu, Linoleum

werden von

Hasse auch mit

Massivholz kombiniert.

Foto: Hasse

Hartmann: Kreative Wohnkonzepte

aus Massivholz

Die Hartmann Möbelwerke gehören zu den führenden

Massivholz-Spezialisten in Deutschland. Mit handwerklichem

Know-how, viel Erfahrung und spannenden, neuen

Material-Zusammenstellungen entwickelt man hier gleichermaßen

kreative wie innovative Wohnkonzepte. Diese

wurden zuletzt mit einer erneuten Nominierung für den

German Design Award belohnt. Dabei ist der Jury besonders

das Glas-Highboard aus der Serie „Brik“ ins Auge

gefallen. Auf der Messe zeigt Hartmann wieder ein ganz

neues, modernes Wohn- und Speisezimmer-Programm,

auf das die Besucher sich freuen können.

INFORMA

ROADBOOK

Hasse: Funktionen neu in Szene gesetzt

Mit einem Mix aus natürlichen Materialien, moderner Designsprache

und praktischer Funktionalität präsentiert sich Hasse

Möbel Collection auf der Messe. Von schwenkbaren Tischplatten,

praktischen Auszugsmöglichkeiten bis hin zur kinderleichten

Höhenverstellung ist bei dem ostwestfälischen Spezialisten

für Couch- und Beistelltische alles dabei. Die unterschiedlichen

Funktionen werden zudem in einem zeitgemäßen Design

äußerst ansprechend verpackt. Auch die Vielfalt an unterschiedlichen

Oberflächen bildet einen weiteren Messeschwerpunkt

von Hasse Möbel. Zu formschönen Drahtgestellen kombiniert

der Tischhersteller neben Glas, Keramik und Massivhölzern aus

Eiche und Nussbaum in diesem Jahr erstmals auch Tischplatten

mit Linoleumbeschichtung und greift damit einen neuen Oberflächen-Trend

auf. Dabei deckt Hasse Möbel mit seinem facettenreichen

Sortiment unterschiedliche Preisbereiche ab.

Das Glas-Highboard aus der Serie „Brik“ wurde für den German

Design Award nominiert. Foto: Hartmann Möbelwerke


NEU: Stressless ® Emily 3-Sitzer und

Stressless ® Tokyo mit verstellbarer Kopfstütze

Sie uns auf der

M.O.W. /

informa-Zentrum,

Stand 4

Zeit für Stressless ® Besuchen

Echte Entspannung ist der Schlüssel für Wohlbefinden, Glück und Gesundheit.

Original Stressless ® Sessel und Sofas sorgen dank patentierter Funktionen für eine optimale

Unterstützung des Körpers und vollkommene Entspannung. Es ist Zeit für Ihren neuen Lieblingsplatz.

Den Fachhändler in Ihrer Nähe finden Sie unter www.stressless.com


Neue Programme

www.schoesswender.

com

Mit dem neuen Modell „Centro“ lassen sich

designorientierte Wohnträume realisieren.

Auftritt mit

„Wow“-Effekt

Schösswender schlägt im

Informa-Zentrum das Kapitel 2.0 auf

„Korpus 2020“ macht auch im Wohnbereich

eine gute Figur. Fotos: Schösswender

Funktionsvideo

ansehen unter:

https://schoesswender.com/de/q3xvd2

INFORMA

ROADBOOK

Herzblut trifft auf Design, wenn aus Tradition Innovation

wird. Was mit dem mehrfach ausgezeichneten Designmodell

„Caracas“ begonnen hat, findet in „Lima“ seine konsequente

Fortführung und schlägt sprichwörtlich das nächste Kapitel

beim österreichischen Essplatzspezialisten Schösswender auf.

Im Zentrum thront der Tisch

Der Esstisch dient als Kommunikationsinsel. Hier wird

gegessen, gelacht und geredet. Und damit noch mehr Leute

daran teilhaben können, braucht es frischen Wind und neue

Ansätze. Kurzum, die neue Schösswender-Tischauszugsfunktion.

Die zwei Herzstücke, die komfortable Bedienung mit

„Einhanddrehfunktion“ einerseits und die neue um ein Drittel

Innovativ und komfortabel:

Die neue

Auszugsfunktion.

schlankere Rahmenunterkonstruktion andererseits definieren

dabei die Welt der Auszugstische neu.

Was sind die Trends für das Möbeljahr 2020?

Zu dieser Frage finden die Besucher über zehn spannende

Lösungsansätze aus dem Hause Schösswender auf seinem

Messestand in den Messehallen des Informa-Messezentrums.

Der Produkthorizont beginnt bei den Modellen im Preiseinstieg

und reicht bis in das Premium-Designsegment.

Mutiger Aufbruch in neue Zeiten

Neue Stoffe, neue Farben, einfach Mut zum Auffallen. Samt,

samtiger, „Avelina“. Dieser Bezug in Kombination

mit den Modellen „Centro“ und

„Como“ schafft ein Gefühl der Geborgenheit,

sorgt für den „Wow-Effekt“

und besticht durch seine Haptik. Hier

feiern die Sinne jeden Tag Geburtstag,

hier wird der Speisebereich zum relaxing

Spa-Bereich mit Wohnqualität.

Schösswender Möbel. Gemütlicher.

Komfortabler. Schöner. Bequemer.

o moebelmarkt.de ➜ PRODUKT


1 REGION | 14 HERSTELLER | 9 LOCATIONS

DAS MESSE-EVENT IN OSTWESTFALEN VOM 15.- 19.9.2019

WO GUTE

MÖBEL

ZUHAUSE

SIND.

MOEBEL-MEILE.COM


Die Heimat

der guten

Möbel

Die Möbelmeile vereint 14 Unternehmen

in 9 Showrooms und bietet auf mehr als

20.000 qm Ausstellungsfläche Einrichtungsinspiration.

Foto: Möbelmeile

Wer die Möbelmeile besucht, der taucht

ganz tief ein in das Epizentrum der

deutschen Möbelindustrie. Denn es sind vor

allem auch die Mitglieder der Möbelmeile,

die aus der Region das „Möbelcluster“

machen: Traditionsunternehmen,

größtenteils in Familienbesitz, die seit vielen

Jahrzehnten zu den Besten ihrer Zunft

gehören. Die Möbelmeile zu besuchen

gestaltet sich für die Gäste der

Herbstmessen in Ostwestfalen-Lippe

zudem besonders einfach, denn die neun

Hausmessezentren, in denen die 14

Mitglieder ausstellen, befinden sich alle

entlang weniger Kilometer der B64. So

können die auswärtigen Besucher aus

Handel und Verbänden ihren Besuch

kompakt planen und dabei trotzdem viel

erleben. Von hochwertigen Systemmöbeln

bei RMW über Büros und Jugendzimmer bei

Röhr bis hin zu Polstermöbeln für jede

Geschmacksrichtung bei Candy & Carina

gibt es hier alles, was das Einrichtungsherz

begehrt. Das gilt natürlich auch für die

Musterring-Hausmesse, die mit ihren drei

Marken Musterring, WK Wohnen und Gallery

M den wohl umfassendsten Überblick zum

Thema „Zeitgemäßes Einrichten“ im Herbst

bietet. Aber auch die Schlafzimmer-

Spezialisten von Loddenkemper und Femira,

die Essplatzexperten von Mobitec sowie die

Massivholz-Spezialisten bei Thielemeyer und

der Schröder/Schröno-Gruppe gehören zur

Möbelmeile und vervollständigen das Bild

der Einrichtungstrends 2020. Und da die

meisten Mitglieder ihre Hausmessen direkt

am Werk oder in unmittelbarer Nähe des

Werkes haben, bietet die Möbelmeile den

Besuchern auf Wunsch auch einen tiefen

Einblick in die Produktion und ermöglicht

intensive Gespräche für die künftige

gemeinsame Produktentwicklung. Viele gute

Gründe eigentlich, die neun Messezentren

schon heute direkt ins Navigationssystem

einzuspeichern und die Möbelmeile vom 15.

bis zum 19. September abzufahren – einfach

immer die B64 entlang.

MOEBELMEILE

ROADBOOK

Schröder & Schröno: Massivholz mit Flair

Die Schröder/Schroeno-Gruppe setzt seit einigen Jahren schon

sehr konsequent und erfolgreich auf Möbel mit alpinem Flair.

Das Oberthema „Kitzalm“ setzt auf Natürlichkeit im Design,

Handwerksqualität und moderne, ressourcenschonende Verarbeitung.

Die Kollektion wird auch in diesem Jahr ausgebaut,

unter anderem mit den Modellen „Ferra“ mit auffälligen

Metallakzenten, „Alpenkristall“ mit dunkler Feuereiche im

Kontrast zu weißem Satin-Glas und „St. Moritz“ mit einem

Quader als Designelement, der als Akzemt in Beton, Effekt-

Lack oder Balkeneiche ausgeführt werden kann. Die Schröno

Polstermöbelmanufaktur hat dieses Jahr ein besonderes Highlight

zu verkünden. Dr. Dr. Franz-Hendrik Schröder konnte

mit Bassetti eine der traditionsreichsten und bekanntesten

Marken der italienischen Textilindustrie für eine langfristige

Kooperation gewinnen. Dabei wurden ausgewählte Dessins

der umfangreichen „Bassetti Granfoulard“-Stoffkollektion für

die Polstermöbelstoffe übernommen.

Die Kitzalm-Kollektion „Alpenflair“ mit Akzenten in Alm-Altholz wurde

2018 neu vorgestellt. Foto: Schwarze


Rietberger Möbelwerke RMW:

Systemmöbel für alle Wohnbereiche

Das Schlafzimmer „Cortina+“ in warmer, wohnlicher Eiche-

Ausführung war im letzten Jahr eine der Loddenkemper-

Neuheiten. Foto: Schwarze

Loddenkemper & Femira: Schlafkomfort

seit mehr als 100 Jahren

Als Loddenkemper und Femira pünktlich zur 2018er

Hausmesse von der Unternehmer-Familie Wiemann übernommen

wurde, begann für die Schlafzimmer- und Bettenspezialisten

eine neue Zeitrechnung. Es wird daher

spannend zu erleben sein, wie man sich in diesem Jahr weiterentwickelt

hat und welche Schwerpunkte auf der Möbelmeile

2019 gesetzt werden sollen. Auf der Hausmesse am

Loddenkemper-Unternehmenssitz in Oelde werden ganz

sicher wieder viele spannende Loddenkemper-Schlafzimmer

und Boxspring- sowie Polsterbetten von Femira auf den

Handel warten.

Die Hausmesse der Rietberger Möbelwerke RMW gehört

zu den Schmuckstücken auf der Möbelmeile, wurde sie

doch erst vor wenigen Jahren komplett neu neben dem

Hauptwerk des Unternehmens

errichtet. Hier hat man

den komplexen Einrichtungssystemen

des Unternehmens

den passenden Raum

gegeben, um zu wirken.

Inzwischen ist RMW in fast

allen Sparten des Einrichtens

zuhause. Wohnen, Schlafen,

Speisen, Diele und Home-

Office kann man gleichermaßen

kompetent bedienen.

Um seine Messeneuheiten

macht RMW schon traditionell

ein Geheimnis, das erst

mit dem Öffnen der Messetüren

gelüftet wird. Was in

diesem Jahr auf die Kunden

aus dem Handel wartet,

kann man also erst vor Ort

erleben.

Die Hausmesse der Rietberger

Möbelwerke RMW gehört zu

den neuesten und modernsten

Hausmesse-Zentren in

OWL. Foto: RMW

Anzeige

Hausmesse 2019

vom 15|09 bis 19|09

Neuheiten

Studien

Trends

Büro- und Wohnmöbelspezialist

Partner der Möbelmeile

Über die Messeneuheiten 2019

können sich Fachbesucher vom

15. bis 19. September 2019,

anlässlich der Hausmesse, im

Rahmen der MOW/Möbelmeile

ausführlich informieren.

Röhr-Bush GmbH & Co. KG | Dammstraße 32 | 33397 Rietberg Telefon: +49 (0)2944 981-0 | Email: info@roehr-bush.de


Neue Programme

www.schueco.com/

alu-competence

Für ein Leben mit Stil

Mit Schüco „Openstyle“ lassen sich verschiedene

Wohnräume einheitlich gestalten

Der Name Schüco

Alu Competence

steht seit mehr als

50 Jahren für hochwertige

Produkte aus

Aluminium. Auch im

Küchen- und Möbelbereich

setzt man

Akzente.

Das Raumgestaltungssystem Schüco „Openstyle“gibt den verschiedensten

Lebensbereichen Struktur. Fotos: Schüco Alu Competence

Den Zulieferer Schüco Alu Competence kennen viele Branchen-Insider

vor allem aus der Küche, wo das Unternehmen

mit seinen Kernkompetenzen Griffleisten und Regalsysteme

nicht mehr wegzudenken ist. Doch aus dem vielseitigen

Werkstoff Aluminium fertigt man in Borgholzhausen noch

viel mehr – und ist vor allem längst nicht mehr auf die Küche

beschränkt. Das beweist insbesondere auch das Raumgestaltungssystem

Schüco „Openstyle“. Je nach individueller

Wohnsituation und Nutzungsanforderung fügt es sich in

alle Lebensbereiche und -stile ein. So verbindet oder unterteilt

es Räume und es kann als festes oder verschiebbares Element

zahlreiche Funktionen übernehmen: als Wand- oder

Nischenanwendung, Raumteiler oder Sichtschutz oder auch

als dekoratives Gestaltungselement. Und das in Küche und

Bad ebenso wie im Wohnen, Speisen oder Schlafen. Der Aluminium-Rahmen

des Systems wird dabei mit 16 mm starkem

Dekor-Plattenmaterial kombiniert, so dass der Nutzer seine

Räume auch mit Farben gestalten kann. Diverses Zubehör wie

Holzboxen oder das Regalsystem Schüco „Smartcube“ können

in den Rahmen eingehängt werden und erhöhen die Flexibilität

zusätzlich. Wer die Herbstmessen mit M.O.W., Möbelmeile

und Küchenmeile A30 besucht, wird Schüco „Openstyle“

sicher mehrfach zu Gesicht bekommen.

o moebelmarkt.de ➜ PRODUKT

MOEBELMEILE

ROADBOOK

Röhr: Mit Konzeptstudien zum kreativen

Dialog einladen

In seinem neu gestalteten Messezentrum präsentiert Röhr

in diesem Jahr seine Neuheiten erstmals als Konzeptstudien.

Mit den aktuellsten Dekortrends 2020 und vielversprechenden

Möbelmodellen will der Büro- und Wohnmöbelspezialist

seine Handelspartner zu einem kreativen Dialog einladen.

Das diesjährige Messemotto „Think out of the box“

soll den Kunden die gesteigerte Bereitschaft zu mehr Individualität

näherbringen. Anders als in der Vergangenheit sollen

nicht nur fertige Programme präsentiert, sondern auch

Designstudien und Trends zusammen mit den Kunden

erörtert und bis zum fertigen Programm weiterentwickelt

werden. Röhr wird dabei Konzepte sowohl im Segment der

„Bürosysteme“ als auch in den Bereichen „Junges Wohnen“

und „Studiomöbel“ zeigen. Letzteres versteht das Unternehmen

als die neue Einrichtungswelt junger Erwachsener.

Das erfolgreiche Jugendzimmer „shake“ wurde überarbeitet und

bekommt mit neuen Griffen und in einer ganz neuen Ausführung als

„shake.plus“ einen großen Auftritt. Foto: Röhr

Lack in einer sehr harmonischen Farbpalette zählt zu den Kernkompetenzen

von Sudbrock. Foto: Schwarze

Sudbrock: Starkes Design in Lack

und Furnier

Die Hausmesse von Sudbrock gehört für so manchen Brancheninsider

zu den Highlights auf den Ostwestfälischen

Herbstmessen. Der Furnier- und Lack-Spezialist liefert alljährlich

sehr zuverlässig starkes Design, perfekte Verarbeitung

und eine stimmige Präsentation. Sehr eindrucksvoll

ist auch die durchdachte Farbpallette mit perfekt aufeinander

abgestimmten Lacktönen. Und seitdem die Hausmesse

noch einmal erweitert wurde, präsentiert man nicht nur die

Kernkompetenzen Wohnmöbel und Garderoben, sondern

zeigt auch ganze Wohnbilder für das Appartement. Denn

der flexible Hochwertmöbel kann mit seinen Schranksystemen

ebenso gut auch Schlafzimmer inklusive Bettanlagen

oder Home-Office-Lösungen abbilden. Grund genug also

für einen Besuch in der Hausmesse in Rietberg-Bokel.


Wohnkomfort

an der

frischen Luft

Neue Programme

www.musterring.de

Musterring präsentiert erste

Outdoor-Kollektion

Indoor- und Outdoor-Wohnen verschmelzen zunehmend,

das Wohnen im Grünen wird immer anspruchsvoller. Outdoor

Living wird im wahrsten Sinn des Wortes salonfähig. Frische

Designideen, perfekter Komfort und eine nie gekannte

Materialvielfalt schaffen ein Wohlfühl-Ambiente, das dem im

Indoorbereich in nichts nachsteht.

Dass Musterring auf den kommenden

Partnertagen nun erstmals eine Outdoormöbel-Kollektion

präsentiert, mag auf

den ersten Blick überraschen, ist aber letzten

Endes ein logischer Schritt. Schließlich

sieht sich Musterring gegenüber seinen

Kunden in der Rolle eines ganzheitlichen

Partners, was mit einer großen Kollektionsbreite

und einem vielfältigen Produktsortiment

immer wieder unter Beweis

gestellt wird.

Mit den Outdoormöbel-Programmen

bleibt Musterring seinen Grundsätzen treu.

Auch das neue Produktsegment setzt nicht

auf schnelllebige Trends, sondern vielmehr

auf beständige Optiken und einen

Komfort, der sich konsequent am Wohlbefinden

der Kunden orientiert. Das Sortiment

für die Möblierung von Balkons,

Terrassen und Gärten ist zeitlos konzipiert

und siedelt sich im „Zentrum des Marktes“

an. Mit dem neuen Sortiment richtet sich Musterring an

die Generation 40 plus, an Konsumenten mit mittlerem bis

hohem Einkommen, die qualitätsbewusst, anspruchsvoll und

markenaffin sowie modern und praktikabel eingestellt sind.

Preislich ist das neue Sortiment im mittleren bis gehobenen

Genre angesiedelt.

Die neue Kollektion umfasst zum Einstieg sieben Tischgruppen,

ein modernes Daybed mit großzügiger Liegefläche für

zwei Personen, eine gemütliche Eckgarnitur, zwei Beistelltische,

zwei hängende Lampenschirme sowie diverse modische

Starkes Duo: Teakholz in perfekter Kombination mit Sitz- und

Rückenflächen aus Textilene.

Kordelgeflecht – aktuelles Trendmaterial,

das alles hat, um sich zu etablieren.

und strapazierfähige Outdoorteppiche.

Optisch besticht das Sortiment u. a. mit

Tischplatten im Beton-Design oder Teakholzplatten

mit einem formschönen Facettenschliff,

Stühlen mit Kunststoff-Sitzschalen

und Kordelgeflecht sowie ästhetischen

und extravaganten Tisch- und Stuhl-Untergestellen.

Ergänzend zu den klassischen

rechteckigen Tischen vervollständigt eine

formschöne runde Tischvariante aus recyceltem

Teak, einem „Holz mit Geschichte“,

das Sortiment ab.

Schon das Premieren-Sortiment kann mit

einer großzügigen Materialvielfalt punkten.

Neben geöltem und recyceltem Teak, strapazierfähigen

HPL-Tischplatten und kunstvoll gearbeitetem

Kordelgeflecht kommen auch Edelstahl, Aluminium, outdoorgeeigneter

Quick-Dry-Schaum, witterungsbeständige Textilen

und hochwertige Sunproof-Bezugsstoffe zum Einsatz.

Bereits vor dem ersten „Auftritt“ der Outdoormöbel-Kollektion

hat Musterring die sukzessive Ausweitung des neuen Sortiments-Bausteins

angekündigt. Geplant sind Ergänzungen im

Bereich Sonnenschirme sowie mit Outdoor-Steh- und Tischleuchten.


Tischplatte aus recyceltem Teak,

einem „Holz mit Geschichte“.

Einladend: das stylische Daybed für zwei mit

großer, gemütlicher Liegefläche.

Fotos: Musterring

o moebelmarkt.de ➜ PRODUKT

Charakteristisch: Das frische und

gleichzeitig zeitlos schöne Design.

Mit den neuen

Outdoor-Möbelprogrammen

bleibt

Musterring seinen

Grundsätzen treu.

ROADBOOK

MOEBELMEILE


Neue Programme

www.candypolstermoebel.de

www.carinapolstermoebel.de

Nachhaltige Mode

für das Wohnzimmer

Die 3C-Gruppe überzeugt mit „Candy“ und „Carina“ in gänzlich unterschiedlichen Stilwelten

Die neuen Kollektionen

von „Carina“

(oben) und „Candy“

(unten) warten

wieder mit vielen

spannenden

Neuheiten auf.

Fotos: 3C-Gruppe

Zwei Kollektionen

mit zwei völlig

unterschiedlichen

Ausrichtungen bietet

die 3C-Gruppe dem

Möbelhandel.

MOEBELMEILE

ROADBOOK

An der 3C-Gruppe kommen Polstermöbeleinkäufer auf der

Möbelmeile nicht vorbei. Der vielseitige und erfolgreiche

Hersteller aus Rheda-Wiedenbrück gehört zu den wichtigsten

Sofa- und Sessel-Lieferanten, was sicher nicht zuletzt daran

liegt, dass man mit „Candy“ und „Carina“ zwei völlig unterschiedliche

Stilwelten bedient und so einen großen Teil des

Marktes abdecken kann. Zudem ist die 3C-Gruppe bekannt

dafür, dem Handel höchst individuelle Eigenmarken-Kollektionen

quasi „auf den Leib zu schneidern“. Umso wichtiger

ist der Termin zur Möbelmeile in jedem Jahr, denn die große

Hausmesse am Unternehmenssitz in Rheda-Wiedenbrück lädt

dazu ein, intensive Gespräche zu führen und die Weichen für

die Zusammenarbeit im kommenden Jahr zu stellen.

Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Fokus

Neben der alljährlichen Produktoffensive stehen in diesem

Jahr aber auch zwei Themen auf dem Messe-Programm, die

man erst auf den zweiten Blick mit einer Möbelmesse verbindet:

Nachhaltigkeit und Digitalisierung. In beiden Bereichen

sieht sich die 3C-Gruppe als Vorreiter, schließlich setzt man

schon lange auf Lederqualitäten, die mit dem Blauen Engel

zertifiziert sind. Gleichzeitig arbeitet man auch schon lange

mit digitalen Planungshilfen für den Handel. Doch aus der

Kombination beider Themen kann und soll noch mehr entstehen.

Wenn Menschen, Maschinen und Produkte mit der

Informationstechnik immer weiter vernetzt werden, so die

Verantwortlichen der 3C-Gruppe, führe dies in eine smarte,

grünere Welt, in der alle vom technologischen Fortschritt profitierten

und die Umwelt bewahrt würde.

„Candy“ goes Landhaus

Die junge, trendbewusste Marke „Candy“ hat sich in den

vergangenen Jahren stark weiterentwickelt. Neben den modernen,

chilligen Sofalandschaften und den coolen Sesseln steht

längst auch eine Dining-Kollektion, die sehr gut ankommt

und den fließenden Übergang vom Wohnen ins Speisen

ermöglicht. In diesem Jahr setzt man unter anderem auf den

angesagten modernen Landhaus-Look, indem man die voluminösen

Modelle mit Hussen ganz neu anzieht. Dazu gibt

es Modelle mit klassischer Kopfteilverstellung und Sitzvorzug.

Dank einer sehr innovativen Modellentwicklung stehen

zudem außergewöhnliche Grundtypen für ganz besondere

Raumlösungen zur Verfügung.

„Carina“ mit Komfort und Funktion

Bei der klassischen Linie „Carina“ stehen natürlich wieder

die Themen Komfort und Funktion im Mittelpunkt. Dabei

kommen zum Teil völlig neue Beschlagstechniken zum Einsatz,

durch die auch neue Funktionen möglich sind. Und weil

der komfortbewusste Kunde heute durchaus auch modernes

Design zu schätzen weiß, wird die Kollektion auch durch

Komfort-Modelle mit modernem Ansatz erweitert. Neue

Lederqualitäten sorgen dabei für noch mehr Kompetenz in

diesem Bereich, während gleichzeitig die Stoff-Kollektion

„Family Care“ erweitert wird. Damit bei all dieser Vielfalt die

Übersicht nicht verloren geht, werden verschiedene Modelle

konzeptionell zusammengefasst. as

moebelmarkt.de ➜ PRODUKT


Architektonische Geradlinigkeit, natürliche Materialien und intelligente Beleuchtung… …lassen große und kleine Bäder erstrahlen.

Wohlfühloasen aus der Natur

Massivholz-Spezialist Thielemeyer stellt seine erste Badmöbel-Kollektion vor

Den Namen Thielemeyer verbinden Möbelkenner in

Deutschland und der ganzen Welt mit hochwertigen Schlafzimmern

aus Massivholz – handwerklich verarbeitet mit

höchstem Anspruch an Design und Qualität. Das Familienunternehmen

wurde schon 1922 als Schreinerei gegründet und

hat bis heute seinen Sitz und seine Produktion im Herzen der

Möbelregion Ostwestfalen-Lippe im Delbrücker Ortsteil Westenholz.

Diese Kompetenz in der Massivholz-Verarbeitung

überträgt man jetzt auf ein ganz neues Produktsegment, das

aber dennoch eine logische Fortsetzung der Unternehmens-

Tradition darstellt.

Wellness für das eigene Zuhause

Zur Hausmesse im Rahmen der Möbelmeile stellt das Unternehmen

erstmals eine eigene Badmöbel-Kollektion vor und

folgt damit dem Kundenwunsch nach immer schöneren,

hochwertigeren Bädern. Dieser Trend ist schon eine ganze

Weile zu beobachten, aus rein funktionalen Bädern werden

auch in den heimischen vier Wänden Wellness-Oasen,

in denen man sich wohlfühlen und die Seele baumeln lassen

kann. Die Auswahl für die Liebhaber von Massivholzmöbeln

war diesbezüglich allerdings bisher gering, Thielemeyer ist

nach eigenen Angaben einer der wenigen, der diesen natürlichen

Werkstoff in stilvolle Bäder zum Entspannen verwandelt

– nicht ohne dabei die Funktion zu vernachlässigen, denn die

muss bei aller Schönheit ebenfalls stimmen.

Durchdacht bis in kleinste Detail

Im Mittelpunkt der Kollektion stehen natürlich die edlen

Werkstoffe. Als Hölzer haben die Kunden die Wahl zwischen

Strukturesche und Wildeiche im Altholzdesign, die sich harmonisch

mit den Waschtischen aus Corian und Keramik verbinden.

Applikationen aus Metall und eine stimmungsvolle

LED-Beleuchtung komplettieren das Material-Ensemble. Aber

da Bad-Möbel eben nicht nur ästhetisch schön sein müssen,

sondern auch wichtigen funktionalen Ansprüchen genügen

sollen, hat man bei der Produktentwicklung viel Wert auf viele

intelligente Detail-Lösungen gelegt: Unsichtbare Wäscheboxen,

vielfältige Stauraum-Möglichkeiten für Handtücher und

Bad-Utensilien bis hin zu Steckdosen, die man nicht sieht,

reicht die Palette. Beim Design setzt das Planungsprogramm

auf eine klare, architektonische Geradlinigkeit, die aber auf

Wunsch auch durch einen großen, runden Spiegel angenehm

kontrastiert werden kann. Der breite Typenplan lässt ebenfalls

nur wenige Kundenwünsche offen, und wenn es dann

doch noch etwas individueller werden soll, sind Maßanfertigungen

ebenfalls möglich. Direkt zum Marktstart wurde das

Programm zudem bereits mit dem Gütesiegel „das Goldene

M“ zertifiziert – und durch die Firma Intertek auf Feuchtebeständigkeit

nach RAL-GZ430/2 (Wasserdampfbeaufschlagung

und Wechselklimaprüfung) geprüft.

Es gibt also viele gute Gründe für einen Besuch der Hausmesse,

auf der neben den neuen Badmöbeln aber natürlich

auch die Schlafzimmer nicht zu kurz kommen werden.

o moebelmarkt.de ➜ PRODUKT

Als Akzent zu den Massivholzmöbeln dienen die Waschtische in Corian

Weiß und Grau. Fotos: Thielemeyer

Das Delbrücker

Familien-Unternehmen

Thielemeyer

gilt als einer

der kompetentesten

Massivholz-Verarbeiter

in Deutschland.

ROADBOOK

MOEBELMEILE


Neue Programme

www.mobitec.be

Mobitec aus dem

belgischen Eupen

gilt als einer der

Tisch- und Stuhl-Spezialisten

in Europa

und stellt seit vielen

Jahren im Rahmen

der Möbelmeile aus.

Speisen

mit Stil und

Spaß

Vielfalt ist auch zur

Möbelmeile Trumpf beim

Essplatz-Spezialisten

Mobitec

Die Tischfamilie

„Eclipse“ mit ihren

runden Formen

und dem filigranen

Untergestell ist ein

Kollektionshighlight –

hier kombiniert mit

dem Stuhl „Lena“.

MOEBELMEILE

ROADBOOK

Wer an Tische und Stühle denkt, der kommt in der Möbelbranche

an Mobitec nicht vorbei. Das Unternehmen, das im

belgischen Eupen, direkt an der deutsch-belgischen Grenze

bei Aachen, beheimatet ist, hat sich in den vergangenen Jahren

zu einem der wichtigsten Player rund um die Trend-

Warengruppe Essplatz entwickelt. Dabei deckt Mobitec eine

sehr breite Range aller gängigen Preislagen ab. Dank zahlreicher

verschiedener Materialien und Funktionen lassen sich so

Tische und auch Stühle nach Herzenslust konfigurieren und

kombinieren. Und auch wenn das Mitglied des Hausmesse-

Verbundes Möbelmeile seinen Sitz nicht im Möbel-Hotspot

OWL hat, ist die Mannschaft um den deutschen Vertriebschef

Ralf Lötfering aus der Möbelmeile nicht mehr weg zu denken.

In direkter Nachbarschaft des historischen Schloss Möhler in

Herzebrock-Clarholz werden auch in diesem Jahr wieder viele

Neuheiten für das Esszimmer im Mittelpunkt stehen.

Spannende Neuheiten und alte Bekannte

Wie üblich gestaltet Mobitec seine Messeneuheiten zur

Möbelmeile als echte Überraschung für die Besucher, weswegen

wir an dieser Stelle noch nicht zuviel verraten dürfen. Klar

ist aber, dass ein neues, besonders leichtes Stuhlsystem kommen

wird, das in allen Bereichen abgerundet ist und damit

eine sehr softe Optik hat. Zudem wurde beim Innenleben mit

elastischen Gurten gearbeitet, was einen besonders flachen

Aufbau erlaubt – Probesitzen ist bei dieser besonderen Technik

natürlich Pflicht. Bei den Tischsystemen werden natürliche

Baumkanten-Optiken ein wichtiges Thema sein. Typisch

Mobitec ist dabei, dass es Auszugsmöglichkeiten, verschiedene

Untergestell-Varianten sowie einen attraktiven Materialmix

gibt – insbesondere Holz und Keramik stehen hier im Mittelpunkt.

Einen Relaunch erfährt derweil das Erfolgsmodell

„Moods“: Die Stuhlfamilie kann mit neuen Gestellvarianten

und interessanten Funktionen aufwarten. Ein Sessel mit Rollen

ist hier nur ein Beispiel.

Die zarte, fast

schwebend wirkende

Tischplatte gab der

Tischfamilie „Float“

ihren Namen. Hier

kontrastreich mit

den üppigen „Cosy“-

Stühlen präsentiert.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Ebenfalls in Herzebrock-Clarholz mit dabei sein werden die

aktuellen Topmodelle, die Tischfamilien „Eclipse“ und „Float“

sowie die Stuhlfamilien „Lena“ und „Cosy“. Alle im vergangenen

Jahr vorgestellten Modelle kamen sowohl beim Handel

als auch beim Endkunden sehr gut an, weswegen sie natürlich

auch 2019 weiter ein wichtiges Thema für Mobitec sind.

Und ein kleiner Preview auf 2020 sei an dieser Stelle ebenfalls

schon erlaubt: Für die imm cologne versprechen die Essplatz-

Experten aus Eupen Neuheiten für den Objektbereich, zu

denen auch Sessel mit Drehfunktion gehören werden.

o moebelmarkt.de ➜ PRODUKT


„Leo 116“.

„System1“.

Neue Programme

www.leonardoliving.de

„Moments“.

„Curve“.

Mit ihren vier starken

Partnern setzt die

erfolgreiche Marke

ihre Schlagkraft

gleich an drei Standorten

unter Beweis:

bei Collection C, Geha

in Hövelhof, Pelipal

auf der M.O.W. und

Rudolf im Informa-

Messezentrum.

Mit Glas voll im Trend

Leonardo Living setzt auch in diesem Jahr wieder filigrane Statements

Mit Glas einen modernen Lifestyle gestalten, auf feine, transparente

Art Blickpunkte setzen und das Schöne im Leben filigran

zelebrieren – dafür steht Leonardo. Das spiegeln auch die

Einrichtungssysteme des Familienunternehmens wider. Hochwertige

Markenmöbel für alle Wohnbereiche zeigen, wie viel

Potenzial in der Verbindung von Lack, Furnier, Massivholz,

Leder, Stoff und Lichtakzenten mit exklusivem Glas steckt.

Diese enorme Kompetenz demonstrieren die Spezialisten von

Leonardo Living auch 2019 wieder eindrucksvoll auf den

Herbstmessen rund um die M.O.W. Die Marke agiert bereits

seit zehn Jahren erfolgreich im Markt und überrascht immer

wieder aufs Neue mit eleganten Möbelkreationen aus Glas.

Kein Wunder: Mit den versierten Lizenzpartnern Pelipal, Collection

C, Geha und Rudolf ist das Label top aufgestellt. Ob

Wohnen & Speisen, Schlafen, Bad, Junges Wohnen, Junges

Schlafen oder Home Office – das einzigartige Design von Leonardo

Living lässt sich für alle Einrichtungssituationen planen.

Mit Badmöbeln bei Pelipal im Messezentrum Bad Salzuflen,

aktuellen Office-Highlights bei Rudolf im Informa-Messeentrum

Bad Salzuflen-Holzhausen sowie innovativen Wohnund

Schlafprogrammen bei Geha, Collection C in Hövelhof

ist Leonardo Living direkt am Puls der Ordermesse vertreten

und hat für die Messe ein umfangreiches Paket an Neuheiten

geschnürt. So stellt zum Beispiel Geha im Bereich Schlafen

mit „Wave“ ein komplett neues Systemprogramm mit einem

einzigartigen Designmerkmal vor. Außerdem präsentiert Leonardo

Living eine tiefgreifende Überarbeitung des seit Jahren

erfolgreichen konventionellen Wohnen- und Speisenprogramms

„Curve“ von Collection C.

Spannende Neuvorstellungen rund um die Badeinrichtung

stellt Pelipal im Messezentrum Bad Salzuflen vor. Das Unternehmen

war von der ersten Stunde an bei Leonardo Living

mit an Bord und punktet mit brillanten Insidern, die Möbel

mit einem feinen Gespür für Trends entwickeln. Das spiegeln

auch die aktuellen Kollektionen wider. Hier verbinden

sich erstklassige Materialien im Mix mit Glas zu Badmöbeln

mit cleverer Funktionalität, individueller Planungsvielfalt und

hohem Wiedererkennungswert.

„Mit den Innovationen spielen wir unsere Expertise in Sachen

Design, Material-Mix sowie der Entwicklung variabler Möbelsysteme

auf höchstem Niveau“, erklärt Leonardo-Geschäftsführer

Oliver Kleine. „Die Besucher können sich auf viele

smarte Lösungen mit verschiedenen Werkstoffen und meisterhafter

Glasverarbeitung freuen.“

Um Flexibilität und variables System-Know-how geht es auch

bei Möbel Rudolf im Informa-Zentrum. Dort steht das Programm

„System1“ für die Planung attraktiver Home-Offices

im Fokus. Inklusive spannender Glas-Specials, versteht sich.

Moderne Sekretäre, Möbel mit viel Stauraum sowie modulare

Elemente zeichnen die Programme aus und lassen sich farblich

an jeden Einrichtungsstil anpassen. Selbstverständlich, wie

alle Möbel von Leonardo Living, konsequent „Made in Germany“.


Fotos: Leonardo Living

o moebelmarkt.de ➜ PRODUKT

ROADBOOK

HAUSMESSEN OWL


Der Messeherbst

beginnt für die meisten

Besucher im altehrwürdigen

Kurort

Bad Salzuflen, Heimat

der M.O.W. Doch in

der Region wartet

noch viel mehr auf die

Branchenkenner.

Foto: Schwarze

HAUSMESSEN OWL

ROADBOOK


Schnelle Hilfe

gegen Stillstand

in der Ausstellung

Um den Verbraucher ins Möbelhaus zu locken, braucht es immer

wieder neue Anreize. Nur wenn der Kunde weiß, dass es bei jedem

Besuch etwas Neues zu entdecken gibt, kommt er regelmäßig wieder.

Auf den ostwestfälischen Herbstmessen gibt es genau diese Anreize in

Hülle und Fülle. Lassen Sie sich ein auf einen Roadtrip durch

die Region und verpassen Sie Ihrer Ausstellung einen ganz

neuen Anstrich.

ROADBOOK

HAUSMESSEN OWL


Ostwestfalen-Lippe ist nicht umsonst

die wichtigste Möbelregion des Landes.

Die waldreiche Gegend zwischen

Wiehen gebirge und Teutoburger Wald

hat sich im Laufe der letzten beiden

Jahrhunderte zu dem idealen Standort

für die Möbelindustrie entwickelt,

und bis heute werden nirgendwo anders

so viele unterschiedliche Möbel produziert

wie in OWL und Umgebung. Das

spiegelt sich natürlich auch in der Messelandschaft

wider. So schnell und auf

so kurzen Wegen findet der geneigte

Herbstmessebesucher nirgendwo sonst

frische Ware für seine Ausstellung. Da

sind zum einen natürlich die Hotspots

– Bad Salzuflen mit der M.O.W. und

dem Informa-Messezentrum, Löhne mit

area30, house4kitchen und vielen mehr,

Rietberg mit Musterring, RMW und

weiteren – aber da sind auch in der ganzen

Region viele weitere spannende Messezentren

und Hausmessen, die einen

Besuch lohnen. Und das nicht nur entlang

der Möbelmeile und der Küchenmeile

A30.

Von Premium-Wohnen

bis Preiseinstieg

Wer in Deutschland an Premium-Wohnen

denkt, der kommt an Hülsta nicht

vorbei. Am Unternehmenssitz im münsterländischen

Stadtlohn, nur ein Stündchen

mit dem Auto von Ostwestfalen

entfernt, warten Wohnträume auf mehr

als 6.000 qm Hausmesse auf die Besucher.

Was lange die größte Hausmesse

in der deutschen Möbellandschaft war,

wird inzwischen noch getoppt durch

die Polipol-Gruppe in Diepenau, wo

einer der größten Polstermöbelhersteller

Europas Polstermöbel aller Stilrichtungen

und in den verschiedensten

Preissegmenten präsentiert. Die Bega-

Gruppe in Lügde mit ihren verschiedenen

Import-Gesellschaften lockt ebenfalls

Besucher aus allen Marktsegmenten

an und bietet nicht nur eine Hausmesse,

sondern gleich ein ganzes Messezentrum

mit mehreren Hallen, um der

Breite des Angebotes gerecht zu werden.

Neben diesen „Pflichtterminen“ im

Rahmen der Herbstmessen warten aber

noch zahlreiche weitere große und kleine

Hersteller auf den Besuch der Einkaufs-

Kommissionen und Möbelhändler.

Und wer seinen Kunden etwas spannendes

Neues bieten und neue Kaufanreize

setzen will, der muss nur mit offenen

Augen durch OWL fahren – links

und rechts der gewohnten Messe-Route

finden Sie ganz sicher etwas bei Ihrem

Roadtrip.

o moebelmarkt.de ➜ PRODUKT

HAUSMESSEN OWL

ROADBOOK

Das Messezentrum der Bega-Gruppe in Lügde bietet auf 10.000 qm

Ausstellungsfläche die Sortimente von elf Vertriebsgesellschaften aus allen

Warengruppen. Foto: Bega

Meise Möbel: Bett

ist nicht gleich Bett

Auch Bettenspezialist Meise Möbel in Kirch lengern dehnt

den Messezeitraum ein wenig aus und öffnet seine Hausmesse

vom 14. bis zum 20. September. Dabei sollen Modellheiten

im zeitlosen und modernen Design im Mittelpunkt

stehen, die das Team um Firmenchef Dieter Meise „mit

Begeisterung und Leidenschaft“ entwickelt hat. Dabei werden

Boxspringbetten natürlich ebenso eine wichtige Rolle

spielen wie die Polsterbetten, die das Unternehmen bekannt

gemacht haben und die in den letzten Jahren wieder stark in

Mode gekommen sind.

Mit schicken neuen Polsterbetten (Foto) und komfortablen Boxspringbetten

will Meise Möbel beim Handel punkten. Foto: Meise Möbel.

Bega-Gruppe: Preisaggressives

Sortiment für viele Warengruppen

Die Bega-Gruppe ist mit über 400 Mio. Euro Jahresumsatz

nach eigenen Angaben der größte Anbieter

von zerlegten Möbeln für die Bereiche SB und Junges

Wohnen in Deutschland. Bega bedient in diesen Bereichen

das gesamte Sortiment, und mittlerweile werden

auch Möbel für den konventionellen Einrichtungshandel

angeboten. Elf Vertriebsgesellschaften bieten,

auf jeweils eine Warengruppe spezialisiert, ein aktuelles

und preisaggressives Sortiment an. Ziel ist es, so

das Unternehmen, im jeweiligen Sortimentsbereich

die Marktführerschaft zu erreichen oder zu behaupten.

Am Firmen-Sitz in Lügde unterhält die Bega-Gruppe

ein modernes Messezentrum mit 10.000 qm Ausstellungsfläche.

Das Messezentrum ist ganzjährig geöffnet,

und Fachbesucher sind jederzeit willkommen. An drei

Terminen jährlich lädt die Bega-Gruppe zu Einkaufstagen

ein, auf denen alle Bega-Vertriebsgesellschaften ihr

aktuelles Sortiment vorstellen. Diese Einkauftstage finden

Anfang Februar als Ersatz für die imm in Köln, im

Mai und im September zeitgleich zur M.O.W. statt.


Hülsta: Partnertage im Zeichen der Jubiläen

Bei Hülsta wird in diesem Jahr auf den Partnertagen kräftig gefeiert. Seit

25 Jahren gibt es jetzt die Junge Marke „now! by hülsta“, was das Unternehmen

gemeinsam mit Handel und Endkunden mit einer breit angelegten

Marketing-Kampagne feiert. Hierfür wurde extra ein neues Online-

Tool geschaffen, das die Aktionsprodukte auf der Hülsta-Markenseite

direkt mit den Online-Shops der Händler verknüpft. Daneben stehen

die Partnertage natürlich bereits ganz im Zeichen des großen Jubiläums

„80 Jahre Hülsta“, das 2020 gefeiert werden soll. Was sich der Premium-

Möbler hierfür alles hat einfallen lassen, ist allerdings noch ein großes

Geheimnis. Ein Grund mehr, die Partnertage vom 14. bis zum 20. September

zu besuchen. Geschäftsführer Andreas Bremmer verspricht allerdings

schon jetzt, dass Innovationskraft, wegweisendes Design und Qualität auch

in den kommenden 80 Jahren im Mittelpunkt stehen werden.

Mit „now! 25“ feiert Hülsta den Geburtstag seiner jungen Marke „now!

by hülsta“ auf den Partnertagen. Foto: Hülsta

Modal Concept: Empathische Möbel

jenseits des Mainstreams

Venjakob: Vier neue Systeme – ein Planungsraster

Venjakob präsentiert auf seiner Hausmesse gleich vier neue Wohnprogramme.

Das Besondere daran: Diese basieren alle auf dem gleichen einheitlichen

Planungsraster „Plan X“. Unter dem Motto „Weil einfach einfach

besser ist“ versprechen die Gütersloher dem Handel große Vorteile,

da Verkäufer nur noch ein System verinnerlichen müssen, um alle Programme

planen und erfolgreich verkaufen zu können. Zahlreiche Neuheiten

gibt es natürlich auch im Bereich Speisen, dem zweiten Schwerpunkt

des Unternehmens. Ein neues Speisezimmerprogramm, passende Esstische,

Stühle und Bänke sowie als i-Tüpfelchen schicke Couchtische sollen

Design und Funktion harmonisch vereinen.

Die Hausmesse von Venjakob in Gütersloh erwartet die Besucher aus dem

Handel vom 14. bis zum 19. September. Foto: Venjakob

Mit außergewöhnlichen Ideen und mutigen Möbeln überraschte

Modal Concept die Besucher der diesjährigen Passagen

im Rahmen der imm cologne. Das Design des 2017

gegründeten Labels aus dem Herzen der Möbelbauregion

OWL verbindet scheinbare Gegensätze wie Holz und

Aluminium, veredelt emotionale Aura mit faszinierenden

Funktionen. Nicht nur die erneute Auszeichnung mit dem

Red Dot Design Award zeigt, dass Modal Concept längst

mehr ist als ein Geheimtipp. Wie die 2019 ausgezeichnete

Lichtreling „Aton“ stehen sämtliche skulpturalen Möbel

für Konsequenz und eine klare Vision. Im Mittelpunkt:

authentische Geschichten, außergewöhnliche Entwürfe

von vielversprechenden Designern und eine ausgewachsene

Liebe für Materialien und Exzellenz in der Verarbeitung.

Direkt neben der Fertigung und Manufaktur am Unternehmenssitz

in Hüllhorst lädt Modal Concept vom 16. bis

20. September (8-18 Uhr) ein, diese spannende Neuentdeckung

persönlich kennenzulernen.

Neuer Lichthorizont für modernes Wohnen: „Aton“, Red Dot Design

Award 2019, sowie das Sideboard „Atelier“ auf der Modal Concept

Hausmesse in Hüllhorst. Foto: Christian Schulz

ROADBOOK

HAUSMESSEN OWL


Neue Programme

www.polipol.de

Die Polipol-Gruppe

setzt bei der

digitalen Planung

bewusst auf offene

Standards, damit so

viele Hersteller wie

möglich auf der Plattform

vertreten sind.

Im neuen Möbel-Rieger-

Prunkstück in Heilbronn sind

gleich zwei Polstermöbelplaner

installiert und bieten so

den Kunden modernste Planung

in einem der modernsten

Möbelhäuser Deutschlands.

Fotos: Polipol, Schwarze

HAUSMESSEN OWL

ROADBOOK

Mit dem Polstermöbelplaner

in die Zukunft

Die Polipol-Gruppe setzt voll auf digitale Planung für mehr Umsatz am Point of Sale

Noch nicht einmal ein Jahr ist es her, dass die Diepenauer

Polipol-Gruppe auf ihrer Hausmesse gemeinsam mit den Software-Entwicklern

von „Dein-Konfigurator“ den Polstermöbelplaner

erstmals vorstellte – und den Handel vom Fleck weg

begeisterte. Inzwischen stehen die ersten Konfiguratoren auch

im Handel, der Startschuss fiel bei der brandneuen Rieger-Filiale

in Heilbronn, die im Juni ans Netz ging. Die hierfür nötige

Anbindung an die gängigen Warenwirtschafts- und Datenmanagement-Systeme

des Handels wie Iwofurn, Bewidata und

Diomex über die passenden Schnittstellen wurde inzwischen

geschaffen, so dass die Voraussetzung für den Einsatz des Konfigurators

auch andernorts inzwischen voll gegeben ist. Heilbronn

ist erst der Anfang, bei Polipol ist man überzeugt, dass

solche Planungssysteme die Zukunft des stationären Möbelhandels

sind.

Dem Kunden etwas bieten

„Eine Beratung mit dem Beratungstisch des Polstermöbelplaners

hebt den Möbelkauf auf ein ganz neues Level, es bietet

dem Kunden ein Einkaufserlebnis, das mit einem Apple Store

vergleichbar ist“ erklärt Polipol-Geschäftsführer Marc Greve.

„Wir haben den Polstermöbel-Kauf emotional gemacht!“ Die

spürbare Einfachheit der Bedienung in Kombination mit der

visuellen Darstellung von Modellen, Stoffen und Funktionen

machen eine Polsterberatung spielerisch und unterhaltsam, sie

fesselt den Kunden geradezu und lässt ihn schon eine emotionale

Bindung zu „seinem“ Sofa aufbauen, bevor es überhaupt

existiert. Funktionen können mit Produktvideos demonstriert

werden, verschiedene Konfigurationen können parallel geplant

und immer wieder aktualisiert werden – das wirkt nicht nur

moderner, als die Planung auf einem Blatt Papier festzuhalten,

sondern auch seriöser. Der Kunde hat jederzeit den Einblick,

was der Verkäufer ihm anbietet und ist dann bereit, den Kauf

auch direkt zu tätigen.

Einfach, interessant und spannend

Herzstück des Systems ist der große Beratungstisch, der aus

einem vollflächigen Touchscreen besteht, auf dem der Verkäufer

die Planung und Produktvorstellung mittels Gestensteuerung

vornimmt. Diese intuitive Steuerungsmethode schafft

Vertrauen beim Endkunden, da er sie vom eigenen Smartphone

oder Tablet kennt, und sie hilft dem Verkäufer, sich mit


dem System ohne große Einarbeitung zurechtzufinden. Die

Tatsache, dass der gesamte Planungsvorgang für den Kunden

visualisiert wird, schafft nicht nur Vertrauen, sondern auch

Überblick. Moderne Möbelhäuser mit mehr als 40.000 qm

Verkaufsfläche haben heute riesige Polstermöbelabteilungen

mit unzähligen Modellen, in denen der Kunde häufig mit der

Auswahl überfordert ist. Wechselt er nun noch mit dem Verkäufer

zwischen zwei Alternativmodellen, die vielleicht noch

ein ganzes Stück weit auseinander stehen, geht die Übersicht

schnell verloren. Das Ergebnis: Der Kunde ist verunsichert

und geht ohne Kauf nach Hause, weil er „es sich nochmal

überlegen muss.“ Ganz anders eben bei der Arbeit mit dem

Konfigurator. Hier können nach dem ersten Umschauen in

der Ausstellung verschiedene Modelle nebeneinander gelegt

und miteinander verglichen werden. So hat der Kunde immer

im Blick, worüber er mit dem Verkäufer gerade konkret

spricht – und auch der Verkäufer vermeidet Missverständnisse.

Planung aus Kundensicht angehen

Besonders wichtig ist bei dem System aber auch, dass es die

Planung aus der Sicht des Kunden angeht. Und dieser fragt in

der Regel nicht nach einem bestimmten Modell, sondern nach

Funktionen, die er benötigt. Er fragt also nach einer Leder-

Rundecke mit Relax-Funktion. Und genau hier setzt auch der

Polstermöbelplaner an, der seine Datenbank nach eben solchen

Kategorien aus Kundensicht durchsuchen kann und nur

Modelle vorschlägt, die den Anforderungen entsprechen. Seinen

Ursprung hat das System übrigens in Küchenstudios bei

der Elektro-Geräte-Vermarktung. Auch dort fragt der Kunde

schließlich eher nach einem Backofen mit Pyrolyse-Funktion,

anstatt nach einem bestimmten Modell eines Herstellers.

Den Warenwert durch Kompetenz erhöhen

Was die Macher hinter dem System schon von Beginn an vermutet

haben, wurde bei den ersten Live-Tests bestätigt: Der

Polstermöbelplaner hilft nicht nur dabei, erfolgreicher Verkaufsabschlüsse

zu tätigen, sondern auch dabei, den Warenwert

der jeweiligen Kommission spürbar zu erhöhen. Denn

das System erlaubt es, durch Bilder und Produktvideos dem

Kunden bestimmte Funktionen so anschaulich vorzuführen,

dass er sie dann auch tatsächlich haben möchte. Dabei wird

dann das ursprünglich geplante Budget auch mal ein wenig

überschritten. Das klassische „Hochberaten“ von einem Basisprodukt

zu einer mit vielen Extras ausgestatteten Kommission

gelingt so viel leichter.

Den Verkäufer unterstützen

Und auch der Verkäufer profitiert nachhaltig von dem neuen

System. Denn Planungsfehler werden dabei ausgeschlossen,

konfiguriert und bestellt werden kann nur, was auch in

der Realität zusammenpasst. Funktionen werden vorgeführt

anstatt nur beschrieben, womit der Verkaufserfolg ebenfalls

wahrscheinlicher ist. Gleichzeitig hilft ihm der Polstermöbelkonfigurator

durch seinen logischen Planungsaufbau, keine

Punkte zu vergessen und alle verfügbaren Optionen wirklich

anzubieten. Auch dadurch steigt der Warenwert der Kommissionen

an. „Wir haben von Anfang an Wert darauf gelegt,

eine Planungssoftware zu haben, die jeder normale Verkäufer

versteht und bei der er keine Angst haben muss, Fehler zu

machen“, erklärt Marc Greve, der weiß, dass der Erfolg des

Polstermöbelplaners vor allem auch von der Akzeptanz bei den

Verkäufern auf der Fläche abhängt.

Breite Marktdurchdringung

statt Insellösung

Und um diese Akzeptanz noch zu erhöhen, hat man bei Polipol

bewusst darauf verzichtet, den Polstermöbelplaner exklusiv

für die eigenen Marken zu halten, vielmehr ist das System

offen für jeden Hersteller, der den IDM-Datenstandard

nutzt. Häufig erlebt man im Handel, dass Verkäufer bei der

Beratung immer wieder auf die Hersteller zurückgreifen, mit

denen sie sich am besten auskennen – was bei den umfangreichen

Typenplänen und Konfigurationsmöglichkeiten ja auch

menschlich nachvollziehbar ist. Mit dem Polstermöbelplaner

fallen aber alle Unsicherheiten bei der Planung mit neuen

oder bisher selten genutzten Herstellern weg, da das System

völlig logisch aufgebaut ist und die Planung mit jeder Marke

exakt gleich funktioniert. „Ich glaube fest daran, dass herstellerübergreifende

Konfiguratoren die Zukunft in der Einrichtungsberatung

sind, und wir sind bei Polipol natürlich stolz

darauf, dass wir gemeinsam mit den Entwicklern von Dein-

Konfigurator hier Pionierarbeit leisten können“, so Marc

Greve. „Und ich bin auch überzeugt davon, dass sich dieses

System letztlich auf alle Warengruppen ausweiten lässt, damit

der Kunde, egal für welches Möbelstück, immer den gleichen

Service bekommt.“ Von dem System können sich die Händler

auch während der Polipol-Hausmesse von 15. bis zum 19.

September in Diepenau überzeugen. Dort warten dann natürlich

zusätzlich noch viele neue Modelle aller Marken und Vertriebsschienen

der Gruppe auf die Besucher.

o moebelmarkt.de ➜ PRODUKT

Auch auf der Hausmesse

bei Polipol in

Diepenau wird der

Polstermöbelplaner wieder

im Mittelpunkt des

Interesses stehen. Jetzt,

wo das System serienreif

ist, wird sich die Zahl

der Platzierungen im

Handel sicher schnell

erhöhen.

ROADBOOK

HAUSMESSEN OWL


BW Bielefelder Werkstätten:

Polstermöbel in ihrer edelsten Form

Die JAB-Anstoetz-Tochter BW Bielefelder Werkstätten

steht für ganz besondere Polstermöbel für eine

anspruchsvolle Zielgruppe. Und fast schon traditionell

sind es auch die Bielefelder, die den Messereigen

in Ostwestfalen-Lippe eröffnen, bereits vom 12. bis

zum 18. September ist die Hausmesse am Firmensitz

für die Kunden aus dem hochwertigen Einrichtungshandel

geöffnet. Zu sehen gibt es dabei alle Neuheiten

von BW Bielefelder Werkstätten und von ipdesign, der

modernen Marke des Unternehmens. Vom 11. bis zum

13. Oktober wird dann im historischen Erlengut

Zürich mit Blick auf den Zürichsee für die Kunden aus

der Alpenregion noch einmal nachgelegt.

Mit dem fast schon ikonischen Design eines Cocktailsessels

hat BW Bielefelder Werkstätten seine erfolgreiche „Polo“-

Familie zur imm cologne erweitert. Doch der zierliche Sessel

zieht sicher auch zur Hausmesse wieder alle Blicke auf sich.

Foto: BW Bielefelder Werkstätten.

HAUSMESSEN OWL

ROADBOOK

Tanja Meise 4Brands:

Schicke Optik für das Schlafzimmer

Die Einladungen zur Hausmesse von Tanja Meises Bettenunternehmen

„tanja meise 4brands“ waren auch in diesem

Jahr wieder ein kleines Highlight im Vorfeld der Messe.

Schließlich erreichte die Kunden aus dem Handel ein

Miniaturbett, das Lust machen soll auf die Hausmesse in

Löhne und das auch als ganz reales, extravagantes Modell

der neuen Kollektion in Lebensgröße zu sehen sein wird.

Dabei wird Tanja Meise bei der Produktentwicklung auch

in diesem Jahr sicher wieder ihrem Anspruch treu bleiben,

nicht nur Betten zu machen, sondern schicke Optik für

das Schlafzimmer zu bieten.

tanja meise 4brands hat mit diesen Miniatur-Betten sicher

eine der bezauberndsten Messeeinladungen des Jahres verschickt.

Foto: tanja meise 4brands

Mit der Bank „Trick“ hat Werther ein bequemes Sitzmöbel

in filigraner Optik für den Esstisch geschaffen. Foto: Werther –

Die Möbelmanufaktur

Werther: Gemütlichkeit fest im Blick

Seit mehr als 90 Jahren steht der Name Werther für Polstermöbel

in höchster Qualität. Entworfen für Individualisten,

gefertigt in handwerklicher Perfektion, so entstehen zeitlose

Sofas zum Wohlfühlen. Auf der Hausmesse steht vom 14.

bis zum 22. September alles im Zeichen der Gemütlichkeit.

Das Gestaltungsthema „Hygge“ lebt Werther weiter

mit großer Lust aus und zeigt beispielsweise die neue Bank

„Trick“, mit der das skandinavisch-entspannte Lebensgefühl

künftig auch am Esstisch zuhause sein soll.


DIE TISCHMANUFAKTUR

5-Sterne-Einkaufstage

vom 14.09. - 20.09.2019

Vertrauen Sie dem Marktführer!

Die Partner für Ihren Erfolg

MADE FOR LIVING

W

C ONCEPT

Premium Möbel

BLACK RED WHITE

Polstermöbel


DIE TISCHMANUFAKTUR

BEGA B N O

Kinderträume

I

Furniture Export & Import

BEGA-Gruppe, Pyrmonter Straße 78, 32676 Lügde, www.Bega-Gruppe.com, Tel: 0049 5281 974735, E-Mail: Lang@Bega-Consult.de


Neue Programme

www.activineo.de

Mit dieser stimmungsvollen Aufnahme des Modells „Beppone“ in einer

Seenlandschaft lädt Activineo ins Schloss Möhler. Fotos: Activineo

Einfach anders. Einfach klasse.

Vom 14. bis zum 20.9. bietet Activineo auf Schloss Möhler exklusive Sofas zur Profilierung

HAUSMESSEN OWL

ROADBOOK

Auf der Ostwestfalen-Tour lohnt es sich für mittelständische

Händler, die Hausmesse von Activineo im Schloss Möhler in

Herzebrock-Clarholz zu besuchen. Drei neue Programme,

deren Formensprache und Eigenschaften von der Mailänder

Sofamode 2019 inspiriert sind, stellen Peter Thalhofer und

Sabine Erdel vor. Der neue Claim des Polstermöbel-Unternehmens

mit den echten Exklusivmodellen: „Einfach anders. Einfach

klasse.“ Activineo hat das Angebot außerdem um weitere

Anilin-Leder und Stoffe mit Fleckschutz ergänzt. Ein 3D-Planungsprogramm

für die Verkäufer gibt es jetzt ebenfalls.

Wirkliche Exklusivmodelle

„Eine intelligente Profilierung durch lifestylige Alleinstellung

– das brauchen die mittelständischen Einrichtungshändler

meines Erachtens am dringendsten,“ sagt Peter Thalhofer. Er

hat viele Jahre in der Polstermöbelindustrie und im Modulmanagement

eines Verbands gearbeitet, bevor er zusammen

mit Sabine Erdel – ebenfalls Insiderin – Activineo gründete.

Seit neun Jahren gibt es das Konzept am Markt, und es ist

begehrter denn je. Die Idee: In enger Zusammenarbeit mit

mittelständischen Händlern entwickeln die Polsterkenner jenseits

der Internet-Vermarktung niveauvolle Sofas und Sessel,

die sie mit kreativen Händlern strikt selektiv vermarkten.

Activineo arbeitet verbandsübergreifend, gewährt den Partnern

konsequent Gebietsschutz und rechnet über die Verbände

ab. Die Polstermöbel sind gut kalkuliert, stilsicher und

bieten aufgrund eigener Fotos und des besonderen Vertriebsmodells

Preisruhe auf allen Ebenen. Dreimal im Jahr erscheinen

querformatige Wohnbroschüren und -prospekte mit innovativer

Sofakultur und lifestyligen Foto-Inszenierungen. Sie

werden von den Händlern in deren Verkaufsregion gezielt

verteilt. Die Polstermöbel entstehen dabei in vertrauensvoller

Zusammenarbeit mit namhaften, seriösen Herstellern aus

Deutschland und Mitteleuropa.

Gewinnen mit Innovation, Design

und Emotion

„Die derzeitige Marktsituation zeigt, dass alleinige Orientierung

am Preis mit Rabatten, uniformen Sortimenten und

einem Einheitsmarketing nicht mehr ausreicht“, sagt Peter

Thalhofer, der sich mit vielen Händlern austauscht. „Dementsprechend

braucht der Mittelstand eine deutliche Abgrenzung

zur oft sehr unübersichtlichen Großfläche.“ Wie diese

aussieht, entdecken Möbelprofis, wenn sie mit offenen Augen

durch die mittelständische Möbellandschaft Deutschlands fahren.

In jedem Bundesland lassen sich Händler finden, die es

schaffen, sich und ihr Haus mit echtem Möbelkennertum zu

empfehlen. „Schon jetzt gibt es mittelständische Händler, die

angesichts der neuesten Entwicklungen im Handel ganz klar

auf der Gewinnerseite stehen“, ergänzt Sabine Erdel. Gemeinsam

mit Activineo können diese mehrmals im Jahr emotional

inszenierte Sofa-Innovationen zeigen. Dabei muss es kein

Widerspruch sein, dass die Sofas niveauvoll und emotional

präsentiert und zugleich preisaggressiv und renditesichernd

vermarktet werden – ganz entsprechend den umsatzstarken

Mainstream-Preislagen, die im Möbelhandel gelten. Activineo

arbeitet dabei auf Augenhöhe. „Unsere Partner müssen nicht

zwangsläufig kontinuierlich neue Polstermöbel ordern“, sagt

Peter Thalhofer. „Wir sehen uns als Impulsgeber mit Longsellern

und neuen Modellen.“ kh

o moebelmarkt.de ➜ PRODUKT


Große Schiebe türen, die

federleicht zu bedienen

sind, ermöglicht das

„TopLine“-System.

Neue Programme

www.hettich.de

Highlights für den Herbst

Frische Konzepte für Küche und Möbel vom Beschlagspezialisten Hettich

Raum gewinnen, Komfort genießen, Form fühlen – bereits

zur Interzum im Mai präsentierte der Beschlagspezialist

Hettich seine Produktlösungen und Gesamtkonzepte für die

Wohn- und Arbeitswelten der Zukunft. Auch die innovative

Plattform „AvanTech YOU“ konnte in Köln ihre vielbeachtete

Premiere feiern. Die zahlreichen Neuheiten lassen sich

zudem seit Juli im Hettich Forum in Kirchlengern live erleben

und einige werden im Herbst auch schon auf den Möbel- und

Küchenmessen zu sehen sein. Das Unternehmen sieht sich als

Impulsgeber für die Küchen- und Möbelbranche und will zeigen,

wie sich kundenspezifisches Möbeldesign zum einfach

umsetzbaren Erfolgsmodell machen lässt, wie man Stauraum

noch effektiver ausnutzen kann oder wie unterschiedlichste

Möbel noch komfortabler gestaltet werden können.

„AvanTech YOU“: Schubkästen nach Wunsch

Mit diesem Schubkastensystem macht Hettich Individualisierung

in Farbe, Form und Material zum Standard und hebt

sein seit 1996 bewährtes „Denken in Plattformen“ auf die

nächste Stufe. Alle Bauteile lassen sich weiterhin miteinander

kombinieren, das erlaubt ein breites Sortiment mit schlanker,

flexibler Fertigung bei geringen Kosten in Produktion und

Lager. Mit der aktuellen Plattform „AvanTech YOU“ setzt

Hettich neue Maßstäbe innerhalb des Produktportfolios: Ein

Schubkasten, der bei gleichem Korpusbohrbild auf den zwei

unterschiedlichen Führungen „Quadro YOU“ und „Actro

YOU“ eingesetzt werden kann, schafft die Basis, um flexibel

und wirtschaftlich verschiedene Markt- und Anwendungsbereiche

zu bedienen. Bei der Montage entfallen Bodenfräsungen

und Schnäppermontage ebenso wie Rückwand-Eckverbinder

für Holzrückwände. All das spart Zeit und Geld. Das

schlanke, puristische Design von „AvanTech YOU“ mit seiner

nur 13 mm schmalen Zarge kommt ganz ohne sichtbare

Schraubenköpfe oder Abdeckkappen aus. Die Schubkästen

sind in drei Farben und fünf Höhen planbar mit Stahl-, Aluminium-

oder Holzrückwänden. Über Designprofile in Edelstahl-,

Chrom- und Aluminiumoptik oder Nussbaum- und

Eiche-Look sowie „DesignCapes“ in den Optiken Aluminium

eloxiert und Edelstahl oder mit der Zarge „AvanTech YOU

Inlay“ lässt sich bereits innerhalb des Produktprogramms eine

Vielfalt an Akzenten setzen. Als Zargen-Inlay können individuelle

Materialien wie Glas, Holz oder Stein genutzt werden.

Neue „TopLine“-Generation: Schiebekomfort

„Komfort genießen“ ist das Motto des Schiebetürsystems

„TopLine“ von Hettich, dabei sind eine einfache Montage und

fast unsichtbare Lauf- und Führungssysteme die wichtigsten

Merkmale. Der geringe Türversatz macht zudem die optimale

Nutzung des Stauraums sowie weit geöffnete Türen möglich,

und das auch bei höheren Türgewichten und mit integrierter

Dämpfung. Ebenfalls in Kirchlengern zeigt Hettich aktuell das

Trend-Thema „Tiny Spaces“ am Beispiel einer vollausgestatteten

Single-Wohnung auf nur 18 qm. Ein Besuch am Rande

der Herbstmessen lohnt sich also.

o moebelmarkt.de ➜ MESSEN

Unglaublich vielseitig

ist die neue

Schubkasten-Plattform

„AvanTech YOU“.

Fotos: Hettich

Die Neuheiten der

Zuliefermesse Interzum

bringt Hettich

bereits in die Showrooms

der aktuellen

Herbstmessen.

ROADBOOK

HAUSMESSEN OWL


FACHMAGAZIN DER BRANCHE

SEPTEMBER 9/2019

B 50899

Der „Dual Cook Flex“ Backofen von

Samsung bietet Nutzern viel Flexibilität und

Komfort. Große Vorteile bieten vor allem

die geteilte Ofentür, der teilbare Garraum sowie

die digitalen Möglichkeiten. Foto: Samsung

Der Küchenherbst 2019:

Alle News zu Küchenmeile A30,

area30 & Co.

Das Bad auf der M.O.W.

Mit Düften verzaubern


Die BSH Gruppe ist eine Markenlizenznehmerin der Siemens AG.

Ein echtes

Highlight für

visionäres Kochen.

Entdecken Sie eine ganz neue Leichtigkeit in der Küche. Das

varioInduktion Plus-Kochfeld mit activeLight macht die Bedienung

zu einem intuitiven Erlebnis. Exklusiv in der studioLine Reihe.

studioLine-welt.de

Die Zukunft zieht ein.

Siemens Hausgeräte


Unpassende

Vergleiche

Die Küche ist das neue Auto – noch vor einigen Jahren

haben Küchenindustrie, Händler und Verbände oft stolz

diesen Satz formuliert, um den Stellenwert der modernen

Küche herauszustellen. Mittlerweile ist die Aussage

deutlich seltener zu hören. Verständlicherweise. Wer will

sich schon mit der von allerlei Skandalen durchgerüttelten

Autoindustrie vergleichen? Hinzu kommt, dass es der

so erfolgsverwöhnten Branche immer schlechter geht: Im

zweiten Quartal ging der Gesamtgewinn der 16 größten

Autokonzerne laut einer Analyse des Beratungsunternehmens

Ernst & Young um 18% zurück. Rückläufige

Absatzzahlen in allen wichtigen Märkten führten demnach

zu einem weltweiten Absatzminus von fünf Prozent.

Nur Mitsubishi, Honda, Toyota und BMW verkauften

mehr Neuwagen als vor einem Jahr. Diese Zahlen untermauern

einmal mehr die dramatische Lage der vor allem

für Deutschland so wichtigen Industriesparte und zeigen

zugleich, wie schnell es wirtschaftlich bergab gehen kann.

Auch wenn es sicherlich für die Küchenbranche ebenfalls

nicht gerade die einfachste Phase ist, ist sie der Autobranche

mittlerweile vor allem in Bezug auf das Image

meilenweit enteilt. Eine moderne Küche gilt mittlerweile

als das Statussymbol schlechthin. Befeuert wird

dies einmal mehr durch die Küchenmessen in und rund

um Löhne im September. Ja, es ist schon wieder ein Jahr

vergangen und zu Tausenden pilgern wir wieder in die

Region. Küchenmeile A30 (Bericht ab Seite 12), area30/

cube30 (Bericht ab Seite 28), die neue Architekturwerkstatt

(Bericht ab Seite 44), Gut Böckel (Bericht

ab Seite 47), das house4kitchen (Bericht ab Seite 50),

das Kitchen Center Löhne (Bericht ab Seite 52), das

Forum26 (Bericht ab Seite 54) und nicht zuletzt die

M.O.W. in Bad Salzuflen (Bericht ab Seite 56) warten

wieder mit vielen spannenden Innovationen und

Neuheiten auf. Neben der Information über die Trends

der neuen Saison spielt natürlich auch der Austausch

eine wichtige Rolle. Einige Aussteller werden diesbezüglich

sehr viel berichten können. Für Spannung ist also

gesorgt. Ich freu mich darauf.

„Ein Geschäft, das

nur Geld einbringt,

ist ein schlechtes

Geschäft.“

Henry Ford, Gründer

des Automobilherstellers

Ford

(1863 bis 1947)

Sebastian Lehmann

Redaktionsleiter

„küche & bad forum“

EDITORIAL


Inhalt

3 Unpassende Vergleiche

6 Boulevard

8 Kurznachrichten

12 Küchenmeile A30:

Vielfalt ist Programm

Trends der Küchenmeile A30 | Seite 12

21 Rotpunkt:

Im Einklang mit der Umwelt

22 Express Küchen:

Ein „perfect match“ in Melle

23 Stadler Edelstahl:

Perfektion bis ins Detail

24 Elco: Flexibilität gepaart

mit Eleganz

Hotspot area30/cube30 | Seite 28

Andreas Wagner im Gespräch | Seite 26

25 Nolte Küchen:

Raum für ...

26 „Wir haben kein Problem

damit, nein zu sagen“

28 area30/cube30:

Bestens gerüstet

37 Küppersbusch:

Für den urbanen Lebensstil

Oranier auf der area30 | Seite 42

38 Samsung:

Der Ofen als Kochhilfe

Samsung: Intelligente Features | Seite 38

40 Quooker:

Flexibler Alleskönner

40 Naber: Zubehör-Innovationen

für den Lebensraum Küche

41 Walden:

Von Natur aus Unikate

INHALT

Blanco & Co. auf Gut Böckel | Seite 47

Neu – die Architekturwerkstatt | Seite 44


42 Ein Füllhorn

an smarten Ideen

44 Architekturwerkstatt:

Premiere in Löhne

46 Impressum,

Inserentenverzeichnis

Küchenkompetenz im house4kitchen | Seite 50

47 Gut Böckel:

Ein Gut voller Innovationen

50 house4kitchen:

Gesamtes Küchenspektrum

in modernem Ambiente

52 Kitchen Center Löhne:

Technik, Design, Küchen

und Zubehör

KCL mit Marken-Power | Seite 52

54 Forum26:

Ganzheitliche Lebenswelten

für heute und morgen

56 M.O.W.:

Wohlfühlbäder für jeden

Geschmack

Konzepte des Forum26 | Seite 54

57 Zaco:

Schluss mit verstaubt

58 Gastkommentar:

Bewusste Gestaltung

für alle Sinne

M.O.W.: Das Bad im Fokus | Seite 56

14

Diepenau

A1

Osnabrück

Minden

0

Rödinghausen

8

Hüllhorst

24

25

Kirchlengern

Bad Oeynhausen

Münster

Ahlen

Hamm

Herzebrock-Clarholz

Gütersloh

Melle

Werther

Spenge

Rheda-Wiedenbrück

Rietberg

Bünde

Bielefeld

Hiddenhausen

Delbrück

Lippstadt

A2

Stadtlohn 11

Bad Iburg

Sassenberg

Warendorf

Oelde

A2

A33

4

Wadersloh

18

17

15

3

Enger

A30

Herford

5

7

Verl

21

12

16

Hövelhof

Löhne

10

2

9

13

A33

22 23

1

19 20

Vlotho

Bad Salzuflen

Lage

Detmold

Paderborn

Hameln

Barntrup

Lügde

6

Brakel

Ab 14. September wird die Region

rund um Herford wieder zum wichtigen

Küchen- und Möbel-Hotspot. Im

orange markierten Bereich der Karte

spielen sich die Küchenveranstaltungen

rund um die Küchenmeile A30 ab.

Grün markiert ist die Fläche mit den

Möbelevents.

INHALT

1


Architektur und Natur im Einklang

Eine weitere Referenz von Leicht Küchen befindet sich

im brasilianischen Minas Gerais. Bei dieser offenen,

modernen Architektur schafft ein wirkungsvolles Spannungsverhältnis

der Materialien spielerische Übergänge

zwischen Innen und Außen, Wohnen und Natur.

Teil des Konzeptes von Architektin Sandra Oliveira

ist eine überdachte, längs verlaufende Küche aus dem

Leicht-Programm „Bondi“. In einer hellen, cremefarbenen

Farbnuance gehalten, befindet sich eine kompakte,

grifflose Kochzeile mit integrierter Grillstation

am Kopfende des Raumes. Korrespondierend ist ihr

gegenüber ein freistehender, holzverkleideter Inselblock

platziert, an den sich eine eindrucksvoll lange Tafel

anschließt.

Fotos: Leicht Küchen

In den Startlöchern

Zum 20. Mal findet am 28. September auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft

Die Moderne Küche (AMK) der „Tag der Küche“

statt. Zum Aktionstag – dem die AMK u. a. mit einem neuen Logo

im wahrsten Sinne des Wortes einheizen will – sollen bundesweit

Küchenfachhandel, Küchenstudios und Küchenabteilungen die

moderne Küche in den Mittelpunkt stellen.

„Der ‚Tag der Küche‘ steht zu seinem 20sten Jubiläum ganz im

Zeichen gesunder Ernährung, die den Menschen immer wichtiger

wird“, erläutert AMK-Geschäftsführer Volker Irle. Der „Tag der

Küche“ hat außerdem eine starke Präsenz in den sozialen Medien.

Abb./Foto: AMK

BOULEVARD

Foto: KüchenTreff

Mehr Raum

Mit einer großen Feier haben Udo Krause und

Karsten Fuchsa am 17. August nach elf Monaten

Bauzeit ihr neues Küchen studio in Schwerin-

Pampow eröffnet. Die beiden Geschäftsführer bilden

bereits seit neun Jahren ein Team – und haben

sich mit dem neuen Studio einen Traum erfüllt.

„Die Küche ist ein sehr persönlicher Raum“, sagt

Krause. „Nach unserer Erfahrung kann man die

Küche nicht einfach aus dem Katalog aussuchen.

Man muss die Möbel oberflächen und Geräte

sehen, anfassen und erleben. Deswegen war es

immer unser Ziel, unsere Ausstellungsfläche zu

vergrößern, damit wir noch mehr Traum küchen zeigen können.“

Dieses Ziel wurde mit dem neuen Küchenstudio erreicht: Von 450 auf 700 qm vergrößerte

sich die Verkaufsfläche. Gezeigt werden nun 30 Musterküchen.


Individuell, trendstark,

authentisch.

Spülen in Beton-Style.

Beton ist faszinierend und steht wie kaum ein anderer Baustoff für moderne Architektur und Einrichtungskultur.

Erleben Sie nun Spülen und Becken von BLANCO in der Farbe Beton-Style. Gefertigt aus

dem bewährten SILGRANIT ® PuraDur ® begeistert Beton-Style durch die authentische Beton-Anmutung

verbunden mit den hervorragenden Pflege- und Gebrauchseigenschaften des Spülenmaterials.

14. – 19. September 2019

Sa. bis Do. 9:00 – 19:00 Uhr

Gut Böckel

32289 Rödinghausen

www.blanco.de


Neue Gesichter …

… werden wir zu den anstehenden Messen in und rund um Löhne u. a. bei Haier,

Dein-Konfigurator, Electrolux oder Franke sehen. Auch die BSH hat einen neuen Finanzchef.

BSH-Konkurrent Miele gab derweil die Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2018/19 bekannt.

Einige Meldungen

auf diesen Seiten

sind mit einem

QR-Code versehen.

Dieser führt mittels

Smart phone und

entsprechender

Scan-App direkt zu

weiterführenden

Informationen auf

unserer Homepage.

Dort finden Sie auch

weitere Meldungen.

Miele: Moderates Wachstum

Im Geschäftsjahr 2018/19 hat die Miele Gruppe

einen Umsatz von 4,16 Mrd. Euro erzielt, was

einem Plus von 1,5% gegenüber dem Vorjahr

entspricht. Ohne das Geschäft der koreanischen Tochter Yujin

Robot, die erstmals in die Konzernrechnung einbezogen ist,

läge der Gruppenumsatz um 0,2% über dem Vorjahr.

In Anbetracht der durchwachsenen Rahmenbedingungen

bewertet die Miele-Geschäftsleitung (Foto) den moderaten

Zuwachs beim Konzernumsatz als ein „positives und vielversprechendes

Signal“. Zwar bestünden die aktuellen Konjunkturrisiken

weiter fort und habe sich auch das Wettbewerbsumfeld

nachhaltig verändert, etwa durch einen preisaggressiveren

Auftritt asiatischer Konzerne. Dennoch habe man sich zum

Ziel gesetzt, im laufenden Geschäftsjahr 2019/20 und darüber

hinaus wieder stärker zu wachsen. Foto: Miele

Neuer BSH-Finanzchef

Gerhard Dambach (Foto) ist neuer Finanzchef

und Arbeitsdirektor der BSH Hausgeräte

GmbH. In der Geschäftsführung des

Konzerns übernimmt er künftig das Finanzressort und

verantwortet zudem die Region Nordamerika.

Der promovierte Diplom-Wirtschaftsingenieur arbeitet

seit 1993 in der Bosch Gruppe und war seither in

verschiedenen Aufgaben und Führungspositionen im

Bereich Finanzen und Controlling

tätig. Zuletzt war er Geschäftsleiter

der italienischen Bosch

Tochtergesellschaft und für die

Regionen Italien und Griechenland

verantwortlich.

Foto: BSH

Italienisches Zulieferer-Highlight

Die Sicam im italienischen Städtchen Pordenone hat sich

in den vergangenen zehn Jahren zu einer der wichtigsten

Zulieferveranstaltung für die Möbelindustrie entwickelt.

„Hinter der Interzum hat die Sicam zu 100 Prozent den

zweiten Platz der Rangliste der europäischen Branchenevents

eingenommen“, unterstreicht Marco Müller, Geschäftsführer

von Grass Italien. Dieser Eindruck hat sich im vergangenen

Jahr noch einmal verstärkt, da die Sicam 2018 mit

612 Ausstellern in zehn Hallen auf rund 36.000 qm eine

neue Bestmarke gesetzt hat. In diesem Jahr dürfen sich die

Besucher vom 15. bis 18. Oktober wieder auf Möbelbeschläge

und Stauraumlösungen, Materialvielfalt bei Oberflächen

und zahlreiche Produktpremieren freuen. Foto: Sicam

Reddy kooperiert

mit Marktführer

Reddy Küchen kooperiert künftig mit Massivhausanbieter

Town & Country. Das 1997

gegründete Unternehmen gehört zu den Top 10 Franchisesystemen

Deutschlands und gilt als Deutschlands Marktführer

im Massivhausbau. Fast 4.000 Häuser verkauften die mehr

als 300 Town & Country-Partner allein im letzten Jahr. Mit

der Kooperation eröffnet sich für die MHK-Franchisetochter

nun eine weitere Zielgruppe.

Foto: MHK Group

Haier verstärkt

das Key Account Management

Haier Deutschland holt sich mit Frank Schlieck (Foto)

weitere Unterstützung im Key Account Management an

Bord. Er soll vor allem die Beziehungen zum Online-

Handel ab sofort weiter intensivieren. Foto: Haier

KURZNACHRICHTEN


DIE NEUSTEN

KÜCHENTRENDS

auf der Küchenmeile A30 in Löhne

14. - 20.09. 2019

BUSINESS BREAKFAST

Wir laden Sie während der Messezeit ganz herzlich zu einem Frühstück im

house4kitchen ein. Hierzu begrüßen wir Sie täglich von 9.00 bis 11.00 Uhr mit

einem ausgewogenem Frühstücksbuffet.

Besuchen Sie uns im house4kitchen.

house4kitchen, Oeynhausener Straße 99, 32584 Löhne (Germany) | www.house4kitchen.com

Tel.: +49 (0) 5732 989899-0 | Sa. 14.09. bis Fr. 20.09.2019, Sa. - Do.: 9.00 - 19.00 Uhr, Fr.: 9.00 - 13.00 Uhr


Dein-Konfigurator baut

Vertriebsaktivitäten aus

Der Softwareentwickler Dein-Konfiurator

expandiert weiter: Die Handelsagenturen

H2Agenturen und Metzconsult sowie Ilja Kaschinski verstärken

die Vertriebsaktivitäten des Unternehmens. Für

Neuzugang Kaschinski (Foto) habe die Entlastung von

Firmenchef Albrecht Arenz oberste Priorität. Kaschinski

werde sich deshalb insbesondere auf die Betreuung von

Industrie- und Verbundgruppen-Partnern konzentrieren.

Ron Houter, Inhaber des holländischen Vertriebsbüros H2

Agenturen, unterstützt derweil die Expansion von Dein-

Konfigurator Richtung Westen mit dem Fokus Benelux.

Mit Blick auf die Expansion nach Süden haben die Zülpicher

hingegen die Schweizer Agentur Metzconsult gewinnen

können. Inhaber Michael Metz pflegt bereits seit

Beginn der 1990er Jahre enge Kontakte in die Einrichtungsbranche.

Foto: Dein-Konfigurator

Electrolux-Bereich Wellbeing

& SDA mit neuer Leitung

Daniel Köhn (Foto) hat die Leitung des

Bereichs Wellbeing & SDA für Electrolux

in Deutschland und Österreich übernommen. Das Segment

umfasst die Produktgruppen Bodenpflege, Kleingeräte,

Luftreiniger, Klimageräte und Zubehör. Er tritt damit

die Nachfolge von Michael Geisler an, der vor kurzem zum

Geschäftsführer von Electrolux Hausgeräte berufen wurde.

Köhn berichtet in dieser Funktion direkt an den neuen

Electrolux-Chef. Foto: Electrolux

Thomas Tete

verlässt Oranier

Franke: Neuer Gesamtverkaufsleiter

für Deutschland

und Österreich

Rainer Schreiber (Foto) übernimmt die

Gesamtverkaufsleitung der Franke GmbH für Deutschland

& Österreich. In dieser Position ist Rainer Schreiber

Mitglied der Geschäftsleitung DACH und

wird die Gesamtverantwortung für alle

Vertriebswege beider Länder übernehmen.

Foto: Franke

Der technische Leiter der Oranier Küchentechnik

GmbH, Thomas Tete (Foto), wird das Unternehmen

zum 30. September 2019 auf eigenen Wunsch verlassen.

Wie Oranier mitteilt, möchte Tete eine berufliche Pause einlegen,

um mehr Zeit seiner Familie zu widmen und neue, andere

Schwerpunkte in seinem Leben setzen.

Bis zu seinem Ausscheiden soll er noch maßgeblich die Vorbereitung

der diesjährigen area30 in Löhne mit allen Neuheiten sowie

die Erstellung des Händler-Kataloges 2020 betreuen.

Es ist geplant, dass Tete nach seinem Ausscheiden dem Unternehmen

weiterhin beratend zur Seite stehen wird. Seine Stelle

soll baldmöglichst neu besetzt werden.

Beko/Grundig zunächst ohne

Vertriebsdirektor Elektrogroß- und -kleingeräte

Danijel Vladimirov (Foto), Vertriebsdirektor Elektrogroß- und Elektrokleingeräte

für die Marken Beko und Grundig, hat die Gruppe zum 31. August 2019

auf eigenen Wunsch verlassen.

„Wir bedauern dies sehr und möchten uns bei ihm für die vielen produktiven

Jahre bedanken. Nach fast einem Jahrzehnt Tätigkeit im TV- und Audiobereich

für Grundig hat er in den letzten zwölf Monaten erfolgreich an der neuen

Ausrichtung unseres Unternehmens im Groß- und Kleingerätebereich für die

Marken Beko und Grundig mitgewirkt. Für die Zukunft wünschen wir Danijel

Vladimirov alles Gute und viel Erfolg“, heißt es seitens des Unternehmens.

Foto: Beko/Grundig

KURZNACHRICHTEN

Inovvida ist insolvent

Inovvida hat beim Amtsgericht Münster einen Antrag

auf ein vorläufiges Insolvenzverfahren gestellt. Zum

vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dirk

Hofschulte bestellt. Der Geschäftsbetrieb gehe unterdessen

unvermindert weiter. Auch der Auftritt zur area30 des

Teams um den geschäftsführenden Gesellschafter Udo

Berlin finde wie gewohnt statt.


Das Küchen-Mekka

Die Trends für die kommende Küchen-Saison stehen einmal mehr im Fokus, wenn

über 220 Anbieter auf etwa 55.000 qm Ausstellungsfläche an über 30 Standorten zum

sogenannten Küchenherbst ihre Tore öffnen. Keine Frage, der Großraum Ostwestfalen ist

damit alljährlich im September ein wahres Mekka für Küchen.

So weit so gewohnt. Diesmal gibt es allerdings ab 14. September mit der Architekturwerkstatt

einen weiteren spannenden Anlaufpunkt. Dazu, wie auch zu den weiteren Events

rund um die Küchenmeile A30, lesen Sie alle News vorab auf den folgenden Seiten.

Stimmen aus der Branche

Heidrun Brinkmeyer,

Geschäftsführerin von

Ballerina

„Das Motto zur

Ballerina-Hausmesse

2019

lautet: ‚Ballerina.

Mehr als

Küchen.‘ Zusätzlich

zu neuen interessanten

individuellen

Küchenplanungen

sehen unsere Besucher, wie Ballerina-

Schränke und -Details in Raumsituationen

wirken. Selbstverständlich zeigen

wir wieder neue Farbtrends, Dekore,

Design-Elemente, Typen und Mehrwerte

durch Alleinstellungen. Zwei

wichtige Schwerpunkte werden besonders

herausgestellt: Die große Wohnküche

mit viel Stauraum und Funktion

und die kleine reduzierte Küche.

Neuheiten im Bereich der digitalen

Küchen bilden einen dritten Schwerpunkt.“

Foto: Ballerina

Bericht zur Küchenmeile A30

ab Seite 12.

Kevin Göbel,

Geschäftsführender

Gesell schafter bei

Systemceram

„Die area30 war

und ist für uns

von Beginn

an ein fester

Bestandteil

unserer Messeplanung.

Ort, Zeit und

das gesamte Umfeld

dieser Messe bieten eine ideale

Plattform, unsere Handelskunden

direkt anzusprechen und das

Unternehmen und seine Produkte

in einem adäquaten Umfeld zu

präsentieren. Unser Ziel ist es

auch diesmal wieder, die Kontakte

zu unseren angestammten

Kunden zu vertiefen, ihnen unsere

Neuheiten zu präsentieren und

auch, ihnen interessante Angebote

für Ausstellungsprodukte zu

machen. Foto: Systemceram

Bericht zur area30

ab Seite 28.

Stefan Waldenmaier,

Vorstandsvorsitzender

der Leicht Küchen AG

„Mit der ‚Architekturwerkstatt‘

als neuem Ausstellungszentrum,

in dem

sich Aussteller

mit ergänzenden

Warengruppen

auf Augenhöhe

begegnen, möchten wir speziell

für die Fachhandelsbesucher ein

zwangloses, lockeres und informelles

Messe-Erlebnis vermitteln.

Ich bin sehr glücklich darüber,

dass alle Aussteller die Konzeption

der ‚Archiekturwerkstatt‘

nicht nur verstanden und angenommen

haben, sondern auch

jeder Einzelne mit hohem Engagement

eine perfekte Inszenierung

der jeweiligen Marke vornehmen

wird.“ Foto: Lehmann

Bericht zum Architekturwerkstatt

ab Seite 44.

MHK Branchenabend

mit Gastredner Dr. Lucas Heumann

Der MHK Branchenabend im MHK-Forum in Enger

ist schon längst Tradition für die Entscheider der

Küchenbranche. Auch in diesem Jahr bringt Hans

Strothoff, Gastgeber des MHK-Branchenabends und

Vorstandsvorsitzender der MHK Group, Vertreter aus

Industrie, Handel und Presse zusammen, um gemeinsam

über die neuesten Entwicklungen und Trends zu

sprechen.

Diskutiert werden soll am Montag, den 16. September

2019, ab 19.30 Uhr, im MHK-Forum unter anderem

darüber, wie wichtig die Zusammenarbeit von Industrie-

und Handelsverbänden auf Augenhöhe ist, um

nachhaltig voneinander zu profitieren. Impulse dazu

soll Gastredner Dr. Lucas Heumann (Foto), Hauptgeschäftsführer

Verbände der Holz- und Möbelindustrie

Nordrhein-Westfalen e. V., liefern. Fotos: Archiv

ROADBOOK


Vielfalt ist Programm

Die Küchenmeile A30 gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Terminen des Jahres.

Am 14. September ist es wieder so weit, dann öffnen Nobilia, Häcker, Bauformat & Co.

ihre Hausausstellungen. Eines ist klar: Vielfalt ist auch diesmal wieder Programm. Von

neuen Möbellinien, über neue Fronten und Materialwelten bis hin zu frischen

Farbspektren wird wieder allerhand geboten werden. Einmal mehr steht natürlich nicht

nur bei den 30 Mitgliedern der Marketinggemeinschaft A30 auch der Austausch im

Vordergrund, denn bei so manchen ausstellenden Unternehmen hat sich im vergangenen

Jahr einiges getan. Besucher dürfen sich deshalb ganz sicher auf interessante,

aufschlussreiche Gespräche freuen.

Foto: Rotpunkt Küchen

Foto: Nolte Küchen

KÜCHENMEILE A30

ROADBOOK

Foto: Nobilia

Foto: SieMatic


www.nobilia.de

Foto: Warendorf

KÜCHE

WOHNEN

BAD

RAUMIDEEN

STAURAUM

14.–22.9.2019

MEHR RAUM FÜR IHRE IDEEN

Raumkonzepte neu gedacht: Unsere Neuheiten

präsentieren ganzheitliche Planungsideen für

Küche, Bad und Wohnen. Die neue XL-Höhe

schafft mehr Stauraum auch in grifflosen Küchen.

Exklusive Neuheiten bieten flexible Lösungen für

clever strukturierten Stauraum.

Die nobilia Kollektion 2020 gibt Ihren Ideen

mehr Raum. Lassen Sie sich überraschen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Verl.

KÜCHE

Foto: Rational

BAD

WOHNEN

+10%

STAURAUM

Foto: Express Küchen

Anzeige

ROADBOOK


KÜCHENMEILE A30

ROADBOOK

Beim Besuch der Küchenmeile A30

kommen in der idyllischen Gegend zwischen

Wiehengebirge und Teutoburger

Wald einige Kilometer zusammen.

Allein zwischen Melle, der Heimat von

Rational, dem westlichst gelegensten

Hersteller der Marketinggemeinschaft

A30, und Vlotho, der Heimat von Pronorm,

dem östlichst gelegensten Hersteller

der Marketinggemeinschaft A30,

liegen über 40 Kilometer. Dazwischen

befinden sich die lohnenswert anzusteuernden

Ziele der zahlreichen Messezentren

sowie der weiteren 28 Mitglieder der

Marketinggemeinschaft.

Sie alle öffnen vom 14. September an für

sieben Tage ihre Pforten, um ihre Stärken

zu präsentieren. „Mit viel Liebe zum

Detail und Sensibilität für Proportionen

und Konstruktionen präsentieren die

Initiatoren der wohl größten Küchenshow

der Welt Einrichtungsszenarien in

ihrer ganzen Vielfalt: ob Single-Room-

Appartement oder Dachgeschosswohnung,

offen gestaltete Loft-Locations

oder großzügige Wohnszenarien

in denen Küche, Essen und Wohnen

zusammenfließen bis hin zur Garderobe,

Bad und Hauswirtschaftsraum. Bei

den Herstellern der Küchenmeile wird

jeder Raum zu einer ganz persönlichen

Bühne, bespielt von individuellen Protagonisten“,

fasst die Marketinggemeinschaft

in ihrer Broschüre treffend zusammen.

Von Artego

bis Beckermann Küchen

Sichtbar wird dies beispielsweise bei

Artego zur Hausmesse in Kirchlengern.

Der Hersteller präsentiert mit der Linie

„Q2XL“ ein neues Stauraumkonzept.

Dank einer Korpushöhe von 84,5 cm

und einer niedrigen Sockelhöhe ist es

Burnout.kitchen feiert Premiere auf der Küchenmeile A30.

Foto: Burnout.kitchen

Foto: Ballerina

Heidrun Brinkmeyer,

Geschäftsführerin von

Ballerina

„Das Motto zur Ballerina-Hausmesse 2019

lautet: ‚Ballerina. Mehr als Küchen.‘ Zusätzlich

zu neuen, interessanten individuellen Küchenplanungen

sehen unsere Besucher wie Ballerina-Schränke

und -Details in anderen Raumsituation

wirken.

Selbstverständlich zeigen wir wieder neue

Farbtrends, Dekore, Design-Elemente, Typen

und Mehrwerte durch Alleinstellungen. Zwei

wichtige Schwerpunkte werden besonders

herausgestellt: Die große Wohnküche mit viel

Stauraum und Funktion und die kleine reduzierte

Küche. Neuheiten im Bereich der digitalen

Küchen bilden einen dritten Schwerpunkt.

Es warten neue Marketingaktivitäten

auf unsere Handelspartner. Doch noch wichtiger

ist die Möglichkeit der Kommunikation

und des Gedankenaustausches mit dem

kompletten Ballerina-Team.“

für offene Küchengestaltungen prädestiniert.

Ballerina verspricht hingegen mehr als

Küche und will den klassischen Arbeitsplatz

in einen wohnlichen Treffpunkt

verwandeln. „Zusätzlich zu neuen, interessanten

individuellen Küchenplanungen

sehen unsere Besucher wie Ballerina-Schränke

und -Details in anderen

Raumsituation wirken“, so Ballerina-

Geschäftsführerin Heidrun Brinkmeyer.

„Selbstverständlich zeigen wir wieder

neue Farbtrends, Dekore, Design-Elemente,

Typen und Mehrwerte durch

Alleinstellungen.“

Alles um die 20 dreht sich bei der Baumann

Group. Seit zwei Jahrzehnten stellen

Bauformat und Burger nun schon

ihre Produkte für die kommende Saison

im Haus Beck in Löhne aus. Anlässlich

dieses Jubiläums werden hier diesmal

genau 20 Neuheiten gezeigt.

Vielfalt ist Programm – das trifft einmal

mehr auch auf Beckermann Küchen

zu. Der Hersteller verspricht auf der

area30 in Löhne zahlreiche Küchenwelten

zum Wohlfühlen mit vielen

Planungsoptionen.

Von Beeck Küchen

bis Eggersmann

Individuelle Wünsche und Anforderungen

kann auch Beeck Küchen bedienen.

Das Team um Geschäftsführer Carsten

Beeck lässt sich dabei im Vorfeld noch

nicht in die Karten schauen, verspricht

aber vielfältige Küchenwelten.

Ähnlich geht Brigitte Küchen vor.

„Facetten_Reich“ ist das Motto der

diesjährigen Hausausstellung in Hiddenhausen.

Vor allem Vielfalt und

Gestaltungsmöglichkeiten sollen beim

ostwestfälischen Hersteller eine Rolle

spielen.

Konkreter geht es da schon bei Burnout.kitchen

zu. Der Anbieter im Bereich

Outdoor präsendiert sich neu auf der

Küchenmeile A30. Die Rahmen der

Outdoorküchen des Anbieters bestehen

aus stabilem Edelstahl, die Korpusse,

Fronten und Arbeitsplatten aus einem

neuartigen Verbundstoff, der mit Laserkanten

versehen ist. Burnout.kitchen

nutzt stückveredelte Beschläge, die für

den Außenbereich zugelassen sind.

Bei der Auswahl des Grills hat der

Kunde die Wahl: Die aktuellen Modelle

von Broil King und Napoleon können

in die Burnout.kitchen integriert

werden. Auch ein Kamado Joe, ein Big

Green Egg oder ein Monolith Keramikgrill

findet seinen Platz in den Möbeln.

Alle Module und Komponenten werden

in Ostwestfalen gefertigt.

Auf eine große Tradition blickt Eggersmann

zurück. Auch im 111ten Jahr

der Unternehmensgeschichte setzt der

Küchenmöbler auf Wert, Authenzität

und Individualität.


Leicht Küchen ist

zurück in Löhne und

präsentiert sich in der

Architekturwerkstatt.

Foto: Leicht

Von Express Küchen

bis Leicht

Bei Express Küchen steht die Hausmesse

unter dem Motto „Perfect Match“. Es

findet Ausdruck in der Kombination

von Funktionalität und Design im Preiseinstieg.

In diesem Sinne werden beispielsweise

die Programme „Win“ und

„Star“ um den Farbton Hellgrau mit

matter und hochglänzender Oberfläche

erweitert.

Häcker Küchen präsentiert mit „classicMax“

ein neues Familienmitglied.

Generell steht die Familie beim Küchenmöbelhersteller

aus Rödinghausen mit

darauf abgestimmten Produktneuheiten

hoch im Kurs.

Individualität und Schnelligkeit spielen

hingegen bei Impuls Küchen eine

wichtige Rolle. Der Hersteller, der seine

Heimat während der Küchenmeile

A30 im Kitchen Center Löhne gefunden

hat, zeigt zudem neue Farb- und

Oberflächenkonzepte.

Ein neues Ausstellungsgebäude in Melle/

Bruchmühlen hat KH System Möbel

bezogen. Hier sollen vor allem kreative

Lösungen für die Kunden inszeniert

werden. Der Anbieter verspricht

dabei ein „Genusserlebnis der besonderen

Art“.

Nach einem Jahr Pause ist auch Leicht

Küchen zurück auf der A30. Initiiert

wurde dafür neu die Architekturwerkstatt

mitten in Löhne. Zusammen mit

vier anderen Herstellern will die Marke

„ein qualitatives Angebot für den gehobenen

Anspruch“ bieten. Eines der

Highlights ist eine moderne Küchen-

Komposition, die Kochen und Wohnen

elegant verbindet und auf einen harmonischen

Schwarz-Weiß-Grau Dreiklang

setzt.

Von Menke bis Nolte Küchen

Maximale Flexibilität will Menke bieten.

Dafür setzt der Hersteller auf das

bewährte Modell „Eine Palette – Eine

Küche“. Besucher der Hausausstellung

in Kirchlengern dürfen sich darüber

hinaus auf die „neue Küchenvielfalt

im Online-Buisness“ freuen. Neue Wege

geht auch Miele – sowohl bei den Pro-

KÜCHENMEILE A30

Möbelmarkt-küche + Bad 230x99 6 Vorschlag_Layout 1 16.08.19 10:42 Seite 1

Anzeige

Ballerina. Mehr als Küche.

E I N L A D U N G

HAUSMESSE 2019

1 4 . - 2 0 . S e p t e m b e r 2 0 1 9

Die Küche ist das Herzstück der eigenen

vier Wände.

Erleben Sie, wie Ballerina Dank des

umfangreichen Produktangebotes den

„klassischen Arbeitsplatz“ in einen

wohnlichen Treffpunkt für Familie und

Freunde verwandelt.

www.ballerina.de

DIE Y-KÜCHE

DESIGN BY MICHAEL HILGERS

ROADBOOK


dukten als auch der Präsentation auf Gut

Böckel. Miele verspricht „zeitlos-elegantes

Design, faszinierende Technik und

Qualität sowie herausragende Ergebnisse

für stilvollen Genuss“ unter dem Motto

„#LifeBeyondOrdinary“. Besonders im

Fokus steht dabei die neue Gerätegeneration

„7000“.

Besonders freut sich auch Nobilia auf

die bevorstehende Hausmesse. Erneut

wurde die gesame Ausstellung überarbeitet

und steht nun unter dem Motto

„Space it up“. Ganzheitliche Planungsideen

für Küche, Bad und Wohnen stehen

im Vordergrund. „Die neue XL-

Höhe schafft mehr Stauraum auch in

grifflosen Küchen, exklusive Neuheiten

bieten flexible Lösungen für clever

strukturierten Stauraum. Die Nobilia

Kollektion 2020 gibt den Ideen unserer

Kunden somit im wahrsten Sinne mehr

Raum“, macht Nobilia-Geschäftsführer

Dr. Oliver Streit Lust auf einen Besuch

in Verl.

Raum für Trends will Nolte Küche

in der Hausausstellung in Löhne bieten.

Dabei stehen neue Farbtöne und

Dekore – auch in den umsatzstarken

Preisklassen – ebenso im Fokus wie neue

Ideen in Sachen Aufbewahrung und

Organisation.

Foto: AMK

Dr. Oliver Streit,

Geschäftsführer von Nobilia

„Wir freuen uns schon jetzt auf die anstehende

Hausmesse und den Dialog mit unseren

Partnern. Die gesamte Ausstellung, in der

aktuell natürlich noch kräftig gearbeitet wird,

steht dann unter dem Motto „Space it up“

und präsentiert für 2020 ganzheitliche Planungsideen

für Küche, Bad und Wohnen. Die

neue XL-Höhe schafft mehr Stauraum auch in

grifflosen Küchen, exklusive Neuheiten bieten

flexible Lösungen für clever strukturierten

Stauraum.

Die nobilia Kollektion 2020 gibt den Ideen

unserer Kunden somit im wahrsten Sinne

mehr Raum.“

Von Optifit bis Rational

Auf der Suche nach einer kostengünstigen

Einrichtung der Küche oder des

Hauswirtschaftsraums lohnt sich ein

Besuch auf der M.O.W. bei Optifit.

Auch hier ist Vielfalt Programm, denn

zahlreiche Varianten – auch für aufgebaute

Badezimmer-Möbel – werden

gezeigt.

Poggenpohl öffnet seine Hausausstellung

in Herford unter dem Motto „#Der-

StandardPoggenpohl“. „Die Produkte

von Poggenpohl sind einmalig“, ist sich

das Poggenpohl-CEO Gernot Mang

sicher, „und zeichnen uns als innovativ

und richtungsweisend aus – von der

‚Core Collection‘ bis hin zu individuellen

Küchenkonzepten“.

Die Architektur einer Küche lebt von

der ideenreichen Inszenierung faszinierender

Werkstoffe – davon ist Pronorm

überzeugt. In Vlotho legt man

deshalb viel Wert auf ausdrucksstarke

Materialien.

Küchen, Wohnen und Wohlfühlen –

diese Themen greift Rational zur Hausmesse

in Melle auf. Im Blickfeld stehen

hier besonders die neue grifflose Programmlinie

„uno“ sowie die Küchendarstellung

Landhaus 2.0.

Von Rotpunkt Küchen bis

Schröder Küchen

Auf umweltbewusste und zertifizierte

Alternativen zur herkömmlichen Spanplatte

greift künftig Rotpunkt Küchen

zurück. Zur Hausmesse wird diese Alternative

nun vorgestellt, genauso wie

zukünftige Verkaufspotenziale unter

dem Motto „Future of sales“.

KÜCHENMEILE A30

ROADBOOK

Die Hausausstellung von Poggenpohl

in Herford bietet auch in diesem

Jahr wieder zahlreiche Planungsideen.

Foto: Lehmann


Die Verbundgruppe führender Küchenspezialisten in Europa

GEMEINSAM SICHER STARK

Mit Sicherheit in

die Zukunft

Die Online-Strategie

von DER KREIS

Die Kraft der Gemeinschaft

Als Mitglied von DER KREIS haben Sie einen starken und professionellen

Partner an Ihrer Seite. Aufgrund unserer konsequenten Fokussierung auf

die Belange des Küchen spezialisten stehen Ihnen individuelle und erprobte

Dienst leistungen zur Verfügung.

Werden Sie Mitglied bei DER KREIS und profitieren Sie vom Netzwerk

der Küchenspezialisten.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Frau Anne Hellmann · Telefon: 07152 6097-220

DER KREIS Einkaufsgesellschaft für Küche & Wohnen mbH & Co. KG · Mollenbachstraße 2 · 71229 Leonberg · vertrieb@derkreis.de · www.derkreis.de

Anzeige

19163_AZ_B2B_Image_kueche_badforum_230x143mm.indd 1 19.08.2019 15:14:01

Mit kreativen Küchenkompositionen

will Sachsenküchen anders gut sein.

Foto: Sachsenküchen

ROADBOOK

KÜCHENMEILE A30


Gänzlich neu präsentiert sich Kuhlmann

während der A30 in der Kulmann-Welt

in Löhne auf dem ehemaligen Werksgelände

von Nieburg Küchen.

„Anders gut sein“ heißt es bei Sachsenküchen

im Kitchen Center Löhne. Das

Streben nach Individualität und „sinnvoller

Andersartigkeit“ wird ersichtlich

in einem Mix aus den Erfolgsthemen

rund um das ganzheitliche Wohnen und

der „Maßküche 4.0“.

Kreativität wird auch bei Schröder

Küchen groß geschrieben. Unter dem

Stichpunkt „Die Küche für Charakterköpfe“

sollen zahlreiche individuelle und

aktuelle Küchen-Variationen inszeniert

zu sehen sein.

Von Schüller bis

Warendorf

Korpus und Geräte will Schüller auf ein

neues Level heben. Die Franken setzen

dabei vor allem auf Neuheiten aus dem

Sortiment „schüller.C“. Dadurch soll

eine größere Differenzierung und Alleinstellung

möglich sein.

Als Home of the Brands – mit Eschenbach,

Musterring und Villeroy&Boch

– inszeniert sich Störmer während der

Küchenmeile im Forum26. Die Besucher

dürfen sich auf viele individuelle

Planungen freuen.

Im Kitchen Center Löhne will Zeyko

aus dem vorhandenen Programm schöpfen

und dieses mit neuen Elementen

anreichern. Die Besucher erwarten

attraktive Lösungen für den Übergang

zu Wohn- und Arbeitsbereich,

neue funktionelle Ideen für Küche und

Waschbereich, sowie ein Prototyp für

eine neue Produktlinie aus dem grifflosen

Bereich, verspricht der vielseitige

Hersteller.

Last but not least möchte Warendorf

den Auftritt auf Gut Böckel nutzen,

um den hohen Produkt- und Designanspruch

und den Neubeginn nach der

erfolgreich abgeschlossenen Übertragung

des Geschäftsbetriebs des Küchenmöbelherstellers

an den neuen Inhaber zu

signalisieren.

Zeyko will das bestehende Programm

mit neuen Elementen anreichern. Foto: Zeyko

KÜCHENMEILE A30

ROADBOOK

1. Halbjahr 2019: Küchenmöbler mit Umsatzplus

Während die Möbelbranche im 1. Halbjahr 2019 insgesamt

mit einem Umsatzminus zu kämpfen hatte (siehe Bericht im

MÖBELMARKT ab Seite 40), lief es für das Segment Küchenmöbel

besser. Die 50 Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten

setzten in den ersten sechs Monaten des Jahres 2,5 Mrd.

Euro um. Das ist ein Plus von 1,4% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Dies teilte jetzt der Verband der Deutschen

Möbelindustrie (VDM) mit.

Demnach stagnierte im 1. Halbjahr der Inlandsumsatz. In

Deutschland wurden über 1,4 Mrd. Euro umgesetzt, was

einem Minus von 0,2% entspricht. Verantwortlich für das

Plus ist einmal mehr der Auslandsumsatz, der mit 3,8% im

Plus lag und auf einen Umsatzwert von knapp 1,1 Mrd. Euro

kam. Einmal mehr konnte die Küchenmöbelbranche damit

ihren Sonderstatus in der Möbelbranche bestätigen.

Umsatz der deutschen Küchen möbelindustrie

im 1. Halbjahr seit 2013, in Mrd. Euro.

Quelle: Statistisches Bundesamt, VDM/HDH

3

2,5

2

1,5

1

0,5

0

2,08

2,15

2,27

2,43 2,38 2,38

2,52

2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019


KÜCHENMEILE A30

Anzeige

#

anders besser sein...

Querdenken ist unsere Leidenschaft, doch was bedeutet das

für uns als Hersteller und für unsere Fachhandelskunden?

Wir können den Schrank nicht neu erfinden, aber wir

können ihn optimieren, in dem wir neue Ideen zuzulassen

und alle Planungsoptionen ausloten. Unser Fokus liegt auf

gestalterischer Individualität und maximaler Planungsfreiheit,

gepaart mit einem geschärften und ausbalancierten Blick

für Sinnhaftigkeit und Funktionalität.

Überzeugen Sie sich selbst im

Kitchen Center Löhne vom 14.-20.09.2019!

SACHSENKÜCHEN Hans-Joachim Ebert GmbH · info@sachsenkuechen.de · www.sachsenkuechen.de

ROADBOOK


Küche ist unser

Handwerk!

Treffpunkt Löhne.

Treffpunkt KüchenTreff.

Seien Sie unser Gast auf der area30 vom

14. bis 19. September in Löhne, Lübbecker Straße 30.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team der KüchenTreff-Zentrale

Stand E50

www.kuechentreff.de

ROADBOOK

Anzeige

Fotos: Steger


Neue Programme

rotpunktkuechen.de

Foto: Rotpunkt Küchen

Im Einklang mit der Umwelt

Rotpunkt Küchen ergreift konkrete Maßnahmen gegen den Klimawandel

Jeder Mensch trägt eine Verantwortung für Umwelt, das

Klima und unseren Planeten. Schon kleine Veränderungen

können dazu beitragen, den Klimawandel nicht weiter voranzutreiben.

Auch Rotpunkt Küchen sieht sich als Unternehmen

in der Pflicht, nachhaltige Lösungen zu entwickeln.

Auf dem Weg zum klimaneutralen Hersteller

Aus diesem Grund hat der Küchenmöbelhersteller aus Bünde

für 2019 eine CO 2 -Standortbilanz erstellt, die aufzeigt, wo

und wie Emissionen eingespart werden können oder bereits

wurden – die Bilanzierung wird jährlich wiederholt. In den

vergangenen Jahren hat Rotpunkt Küchen bereits effizientere

Maschinen zur Reduzierung des Materialverschnitts im Werk

Getmold angeschafft – der Maschinenpark und genutzte Technologien

werden weiter aktualisiert. Zudem fördert das Unternehmen

E-Mobilität und bezuschusst Jobräder für Mitarbeitende

und Familienmitglieder.

Ab 2020 tragen verschiedene Maßnahmen dazu bei, dass an

den Standorten Bünde und Getmold 100% klimaneutral produziert

wird. Unter anderem helfen Effizienzsteigerung und

Investitionen in Nachhaltigkeitsprojekte dabei, kontinuierlich

CO 2 einzusparen.

Ab 2021 erfolgt schließlich die vollständige unternehmensweite

Umstellung auf Ökostrom. Des Weiteren stehen vielfältige

Aktionen und Projekte, die die Bereiche Ökologie,

Ökonomie und Soziales gleichermaßen berücksichtigen, auf

der Agenda von Rotpunkt Küchen.

Für ein Klima zum Wohlfühlen

Bereits zur Hausmesse während der Küchenmeile A30 widmet

sich Rotpunkt Küchen einem weiteren Thema, das das Unternehmen

bewegt – der Verbesserung der Luftqualität. Aus diesem

Grund hat der Küchenmöbelhersteller eine neue Art der

Spanplatte entwickelt und dabei den Einsatz schädlicher Stoffe

erheblich reduziert, die durch die Ausdunstung der Spanplatten

in die Luft gelangen und ein schlechtes Raumklima verursachen

können. Damit wird das Wohlfühlklima in den eigenen

vier Wänden erhöht.

Ein positives Klima innerhalb des Unternehmens – sowohl an

den Standorten Bünde und Getmold als auch in Hinblick auf

die Kundenbeziehungen – ist Rotpunkt Küchen ein weiteres

Anliegen, das im Hausmesse-Motto „Future of Sales“ zum

Ausdruck kommt. Konkret geht es hierbei um Bewegung im

Vertrieb und in der Kundenorientierung. Aber auch um die

Implementierung neuer Ideen, die Optimierung von Abläufen

– und allgemein die Ausrichtung für die Zukunft.

o kuecheundbadforum.de –> MESSEN

ROADBOOK

KÜCHENMEILE A30


Neue Programme

www.expresskuechen.de

Die Hausmesse

von Express Küchen

ist während der

Küchenmeile A30

vom 14. bis 20.

September täglich in

Melle-Bruch mühlen

geöffnet.

„Base“ in Stahl

dunkel kombiniert

mit der „Plan“ in

Nussbaum Tabak –

beide Programme

in der grifflosen

Variante „Systemline“.

Ein „perfect Match“ in Melle

Attraktive Produkt- und Sortimentsdetails bei Express Küchen

KÜCHENMEILE A30

ROADBOOK

Nachdem Express Küchen im letzten Jahr unter dem Motto

„Fresh Ideas“ die Messeneuheiten präsentiert hat, können sich

die Fachbesucher in diesem Jahr vom 14. bis 20. September

in der Werksausstellung in Melle-Bruchmühlen von Produktund

Sortimentsdetails überzeugen, mit denen das Preiseinstiegssegment

attraktiv und in vielfältiger Form aufgewertet

werden kann. Die Hausmesse 2019 steht deshalb unter dem

Motto „Perfect Match“, das Ausdruck in der Kombination

von Funktionalität und Design findet.

Erweiterungen im Detail

In diesem Sinne hat Express Küchen die Programme „Win“

und „Star“ um den Farbton Hellgrau mit matter und hochglänzender

Oberfläche erweitert. Das Programm „Base“ hat

derweil die Farbvariante Stahl dunkel hinzugewonnen. Weiterhin

wird das Umfeld in vielen Bereichen um diese Farbtöne

erweitert und durch den warmen Farbton Kupfer ergänzt.

Grifflose Oberschränke entweder mit programmneutralen

Gestaltungsfronten in Weiß und Anthrazit oder mit

programmbezogenen Rahmentüren sind in allen Frontpro

grammen lieferbar. Ausgestattet mit Drehtüren oder

Schwenk fronten, sind diese Schranktypen mit Bodengriffleisten

ein „perfect Match“. In diesem Zusammenhang wurden

für „Systemline“ die Schrankbreiten 800, 900 und

1000 mm zusätzlich aufgenommen Für 2020 hat der Küchenmöbelhersteller

aus Melle darüber hinaus das Farbspektrum

der Griffspuren – bisher in Edelstahl und Schwarz – um den

Farbton Weiß erweitert.

Einen weiteren Akzent bekommt der Landhausstil des Programms

„Home“ in den Farben Weiß, Magnolia, Graublau

und Anthrazit mit einem Griffknopf in Olivenform.

Gut beleuchtet

Ganz im Sinne der Kombination von Funktionalität und

Design präsentiert Express Küchen auf der diesjährigen Hausmesse

auch vier verschiedene Beleuchtungssysteme. Liefer bar

sind eingefräste LED-Einbaustrahler in runder oder rechteckiger

Form, eine Up/Down-LED-Beleuchtung in Verbindung

mit Bodengriffleiste sowie LED-Leuchten, die den Rücksprung

von Oberschränken und Regale nutzen. Alle Beleuchtungssysteme

sind optional mit einer Farbtemperatursteuerung

und Fernbedienung zu regeln.

Gut organisiert

Akzente setzt Express Küchen auch im Bereich der Innenausstattung

mit Antirutschmatten für Auszugschränke mit

Tablarböden, Auszügen in Standard- und gekürzter Tiefe

sowie verschiedenen Eck-Unterschränken als Vollausstattung.

Zudem werden Massivholz-Besteckeinsätze und -kästen angeboten.

Eine der „frischen Ideen“ aus dem Vorjahr war der

Hauswirtschaftsraum, der im Rahmen der Hausmesse 2018

vorgestellt und im Markt eingeführt wurde. Nun wird eine

weitere Entwicklungsstufe gezeigt, die neben Wäschesortier-,

Garderoben-, Getränke- und Schuhschränken besonders verstärkte

Unterbauschränke für die Waschmaschine oder Trockner

umfasst.

Das Innenleben

wird durch

Massivholzboxen

aufgewertet.

Die neuen

Beleuchtungssysteme

setzen Licht-

Akzente. Fotos:

Express Küchen

o kuecheundbadforum.de –> MESSEN


Perfektion bis ins Detail

Stadler Edelstahl fertigt individuelle Spülen und Becken in Manufakturqualität

Neue Programme

www.stadleredelstahl.com

Design und Funktionalität in Balance:

Ein aktueller Trend ruft die Spüle zum

Mittelpunkt der modernen Küche aus – mit

Edelstahl lässt er sich gekonnt umsetzen.

Exklusives Design reicht bis ins kleinste Detail. Nur so ergibt

sich die perfekte Synthese aus Formensprache und Funktionalität.

Dieser Maxime folgt Stadler Edelstahl konsequent – auch

beim Bau von Spülen und Becken für höchste Ansprüche.

Mittelpunkt der modernen Küche

Mehr als 60 Prozent der Arbeiten in der Küche konzentieren

sich auf die Spüle. Die Wahl der optimalen Maße, des richtigen

Materials und eines harmonischen Designs ist daher

entscheidend. Von Stadler Edelstahl wird das alles gekonnt

umgesetzt. Formen und Maße der handgefertigten Spülen und

Becken lassen sich individuell an das jeweilige Design anpassen.

Ganz nach Wunsch werden sie in der Herforder Manufaktur

nahtlos in Arbeitsplatten aus Edelstahl eingeschweißt,

für die flächenbündige Montage oder als Unterbaubecken

gefertigt. Dann eignen sie sich perfekt für den Einsatz unter

Glas, Stein, Holz, oder beliebigen anderen Werkstoffen.

Individuelle Fertigung

Spezialisiert ist Stadler Edelstahl auf die individuelle Anfertigung

von Küchenmöbeln. Doch auch das hochwertige Badsegment

wird bedient. Dafür verarbeitet das ostwestfälische

Unternehmen seit mehr als 30 Jahren Edelstahl und Nichteisenmetalle

wie Kupfer und Messing, etwa 200 Tonnen pro

Jahr. Die langjährige Erfahrung kommt den Kunden, zu

denen international bekannte Küchenausstatter, Designer,

Architekten und Handwerksbetriebe zählen, direkt zugute.

Das wird bereits in der gemeinsamen Planungsphase deutlich

und setzt sich über den gesamten Fertigungsprozess fort.

So wird sichergestellt, dass die exklusiven Stücke den hohen

Erwartungen der Endkunden entsprechen.

Einzelstücke für höchste Ansprüche

Präzision und handwerkliches Können: In der Herforder

Manufaktur Stadler Edelstahl entstehen Einzelstücke der

Extraklasse. Individuelles Design aus Edelstahl ist dabei auch

für die Ausstattung exklusiver Bäder eine gute Wahl.

Fotos: Stadler Edelstahl

Gefertigt werden bei Stadler Edelstahl Arbeitsplatten, Fronten,

Seitenwangen, Spülen und Becken sowie ausgefeilte

Designdetails. Ein Schwerpunkt liegt auf der Oberflächenveredelung

von Hand. Bei allen Produkten gilt: äußerste

handwerkliche Qualität, Präzision und die kreative Umsetzung

der gestalterischen Ideen sind garantiert. Wer sich davon selbst

ein Bild machen möchte, ist (nicht nur) während des Küchenherbstes

herzlich willkommen. Einfach Termin vereinbaren

unter Telefon 0522117 47-900.

o kuecheundbadforum.de –> MESSEN

Spülen und Becken können nahtlos

in Arbeitsplatten aus Edelstahl

eingeschweißt werden.

Edelstahl – ein glänzender

Partner auch in der Trendfarbe

schwarz.

ROADBOOK

KÜCHENMEILE A30


Neue Programme

elcokunststoffe.de

Wie hier mit seinen

zwei Basis elementen,

lackiert in der Trendfarbe

Kupfer, lässt

das Besteckeinsatzsystem

keine (Farb-)

Wünsche für eine

moderne Schubkastenausstattung

und flexible

Organisation offen.

Fotos: Elco

Flexibilität gepaart mit Eleganz

Elco schafft mit „Flexline“ ein Maximum an Gestaltungsspielraum

KÜCHENMEILE A30

ROADBOOK

Das Organisationssystem „Flexline“

von Elco besteht nur aus zwei Elementen

– einem breiten und einem schmalen

Element. Durch die Kombination

der Besteckeinsätze mit Antirutschmatten

in einem eleganten Matteffekt erhält

der Nutzer ein hohes Maß an individuellem

Spielraum in der Organisation seiner

Schubkästen. Damit liegt „Flexline“

voll im Trend moderner Küchenausstattungen

und ist durch seine hochwertige

Materialität sowie seiner leicht strukturierten

Oberfläche haptisch ansprechend

und optisch ein echter Hingucker.

Durch seine geringen Stegstärken wirkt

er zudem sehr filigran.

Ein System

voller Möglichkeiten

„Flexline“ besticht neben

seiner Flexibilität auch

durch seine qualitativ

hochwertige Anmutung.

Die Elemente von „Flexline“ sind durch eine leichte,

um laufende Erodierstruktur veredelt und seidenmatt. Optional

zu den Uni-Standardfarben sind sämtliche weiteren

Farben als Lackierung – beispielsweise in Kupfer – möglich.

Die logische Anordnung der Facheinteilungen ermöglicht

eine sinnvolle Aufbewahrung von Besteck und weiteren

Accessoires. Ein Multifunktionsfach kann z. B. optional

Gewürzeinsätze aufnehmen. Weiterhin können auch individuelle

Wünsche berücksichtigt werden.

Die seitlich geschlossene Bauweise der Einsätze macht eine

freie horizontale oder auch vertikale Positionierung möglich

und erzeugt somit einen zusätzlichen Gewinn an Stauraum für

größere Utensilien oder auch für das erhältliche Zubehör wie

Messerblock, Folienhalter und Gewürzeinsätze.

„Flexline“ kann als Einzelelement in Schubkastenbreiten bis

55 cm und bestehend aus zwei bis vier Elementen bis 120 cm

Breite individuell kombiniert werden. Er ist erhältlich in

40 mm und 50 mm Höhe.

o kuecheundbadforum.de –> PRODUKTE


Raum für ...

... Innovationen, Kreativität und Gespräche bietet die Hausmesse von Nolte Küchen.

Neue Programme

www.noltekuechen.de

Unter dem Motto „Raum für …“ schafft Nolte Küchen während

der Hausmesse nicht nur Lebensräume, die im Trend liegen,

sondern auch Freiräume für Planer.

Bereits im Juni lieferte der Küchenmöbelhersteller aus Löhne

mit der Neuvorstellung von Platingrau Handelspartnern einen

Vorgeschmack auf die Hausmesse und zugleich die Möglichkeit,

schon im Sommer Umsatz mit Neuheiten zu generieren.

Hier knüpft das Unternehmen an und

setzt im September mit gezielten Sortimentserweiterungen

auf Kombinationsvielfalt,

eine attraktive Preisgestaltung

und Erleichterungen im Verkaufsalltag.

Auch bei der neuen Kollektion können

Planer in jeder Preisklasse kreativ werden

und die individuellen Vorstellungen

ihrer Kunden treffsicher umsetzen. Die

Neuheiten sind übersichtlich strukturiert

und so konzipiert, dass sie den Planungsaufwand

minimieren. Mit den Innovationen

ermöglicht Nolte Küchen seinen

Handelspartnern zudem, das Umsatzpotenzial

für die Küche und angrenzende

Bereiche voll auszuschöpfen.

Neben dem Farbspektrum baut das

Unternehmen die Materialwelten weiter

aus. Platingrau, das innerhalb des Grau-Trends eine attraktive

Ergänzung zu Sahara, Quarzgrau und Papyrusgrau darstellt,

ist durchgängig für alle Preisgruppen, Oberflächen und Stile

erhältlich und mit abgestimmtem Korpus und Umfeld bereits

seit der 33. Kalenderwoche lieferbar.

o kuecheundbadforum.de –> MESSEN

Mit Platingrau haben Planer ganz neue Kombinationsmöglichkeiten. Foto: Nolte Küchen

Die Hausmesse von

Nolte Küchen ist

während der Küchenmeile

A30 vom 14.

bis 20. September

täglich ab 9 Uhr für

Fachbesucher geöffnet.

Zum Auftakt lädt

Nolte Küchen am

Samstagabend zum

Food Festival.

Anzeige

GENERATION INTUITION

GENERATION 7000

JETZT ENTDECKEN AUF WWW.MIELE.DE


„Wir haben

kein Problem

damit, nein

zu sagen“

Über die nahe und ferne Zukunft hat Rotpunkt

Küchen-Geschäftsführer Andreas Wagner im

Interview mit dem küche&bad forum gesprochen.

Dabei gab er bereits einige Einblicke in den Auftritt

des Küchenmöbelherstellers zur Küchenmeile A30

bzw. die langfristige Wachstumsstrategie des

Unternehmens.

Rotpunkt Küchen-Geschäftsführer

Andreas Wagner setzt

vor allem auf die Themen Nachhaltigkeit

und Varianz.

KÜCHENMEILE A30

ROADBOOK

Herr Wagner, wenn Sie an die bevorstehende

Küchenmeile A30 denken, worauf

freuen sie sich am meisten?

Andreas Wagner: Auf eine tolle Messe,

die wir im Kreise unserer Rotpunkt-

Familie mit vielen Händlern und auch

neuen Kunden verbringen werden.

Und worauf dürfen sich die Besucher des

Ausstellungszentrums in Bünde freuen?

Wagner: Auf ein mit zahlreichen Neuheiten

komplett neu gestaltetes Ausstellungszentrum

mit 18 Küchen. Das

Schwerpunktthema wird in diesem Jahr

„Future of sales“ sein. Wir wollen damit

neben der Präsentation unserer Produkte

auch zeigen, wie wir uns das Verkaufen

und Beraten bei unseren Händlern vorstellen.

Ziel ist, es einfacher zu machen,

unsere Küchen zu vertreiben.

Wie werden diese Küchen aussehen?

Wagner: Nach italienischem Vorbild werden

unsere Küchen wieder sehr modern

mit großen, geraden Flächen sein. Das

Umfeld wird an vielen Stellen erneut

relativ dunkel. Viel neu gemacht haben

wir bei den Fronten. Hinzu kommen

neue Korpusdekore. Dem Markttrend

schließen wir uns bei der Beleuchtung

an, indem wir die Smart Home Thematik

integriert haben. Dafür konnten wir

mit unseren Lieferanten eine ganz clevere

Lösung erarbeiten. In unsere Produkte

müssen keine zusätzlichen Steuerungselemente

eingebaut werden, diese

sind schon standardmäßig enthalten.

Der Endkunde kann so selbst über die

Nutzung entscheiden.

Dabei verfolgen Sie mit Rotpunkt Küchen

weiterhin das Ziel, Variantenweltmeister

zu werden. Wie weit sehen Sie sich auf

diesem Weg?

Wagner: Wir wollen möglichst viele

Möglichkeiten bieten, damit unsere

Kunden schöne Küchen kreieren können

und unsere Händler auch in die

Situation versetzt werden, mehr Marge

zu bekommen.

Generell sehe ich uns auf einem guten

Weg zum Variantenweltmeister, allerdings

in guter Gesellschaft.

Dabei verfolgt Rotpunkt Küchen weiterhin

das „greenline“-Konzept und liegt damit

voll auf der Höhe der Zeit.

Wagner: Zur Hausmesse werden wir

noch einen Schritt weiter gehen und

eine Next Generation der „greenline“

launchen. Dafür setzen wir künftig mit

der „F****“-Spanplatte auf die unserer

Meinung nach nachhaltigste Spanplatte

am Markt. Aufgrund unserer Internationalität

(Anm. d. Red: Rotpunkt Küchen

erwirtschaftet 80% der Umsätze im Ausland)

sind wir mit der skandinavischen

Zertifizierung Nordic Swan konfrontiert

und haben mit der „F****“-Spanplatte,

die mit zahlreichen Labels wie Carb-Zertifizierung

oder Blauer Engel aufwarten

kann, ein sehr gutes Produkt.

Darüber hinaus haben wir uns auch als

Gesamtunternehmen Gedanken zum

Thema Nachhaltigkeit gemacht und

eine CO 2 -Bilanz erstellt und zertifizieren

lassen. Bereits 2020 werden wir als

Unternehmen CO 2 -neutral aufgestellt

sein.

Außerdem bieten wir unseren Mitarbeitern

jetzt die Möglichkeit, E-Bikes zu

leasen – eine umweltfreundliche Alternative,

um zur Arbeitsstelle zu gelangen.

Allein unsere knapp 300 Beschäftigten

fahren nämlich täglich 9.000 Kilometer

zur Arbeit hin und zurück. Da müssen

wir was tun und werden dem Thema

Nachhaltigkeit in Zukunft durch solche

Maßnahmen noch mehr Bedeutung

beimessen.

„Wir wollen dem

Thema Nachhaltigkeit

mehr Bedeutung

beimessen.“

Die Nachhaltigkeitsaspekt ist natürlich

auch ein Verkaufsargument.

Wagner: In Skandinavien oder auch in

den Benelux-Ländern spielt es bereits

eine wichtige Rolle.

Ich bin mir sicher, dass sich auch in

Deutschland dieser Trend im Küchenhandel

noch festigt.

Dennoch läuft es für Rotpunkt Küchen

wirtschaftlich gut.

Wagner: Richtig. Im vergangenen Jahr

haben wir einen Umsatz von knapp über

70 Mio. Euro erwirtschaftet. Auf natürlich

noch überschaubarerem Niveau

haben wir dabei in Deutschland sehr

großes Wachstum generiert. International

läuft für uns Frankreich sehr erfolgreich.

Aber auch Benelux und Skandinavien.

Großbritannien, jahrelang ein sehr

großer Wachstumsmarkt, schwächelt im


Moment etwas. Dennoch sind wir auch

in diesem Jahr gut unterwegs und liegen

zum 30. Juni bereits 8% über Vorjahr.

„Wir scheuen uns

nicht davor, defizitäre

Umsätze gar nicht

erst zu machen.“

Die gute wirtschafliche Lage versetzt

Sie in die Situation, weiter investieren

zu können. Anfang dieses Jahres wurde

das Nachbargrundstück am Firmensitz in

Bünde gekauft. Wie planen Sie damit?

Wagner: Wir planen hier die Errichtung

von Lagerhallen und Kommissionierflächen,

um unsere Fertigung mit Materialien

zu entlasten. Aktuell sind wir in

Verhandlungen mit der Stadt und den

Behörden. Das zieht sich leider, sodass

wir den grob angedachten Termin zum

Spatenstich in unserem Jubiläumsjahr

(Anm. d. Red: Rotpunkt Küchen feiert

2020 den 90. Geburtstag) wohl leider

nicht halten können.

Diese Maßnahme ist dennoch Teil der

klaren Wachstumsstrategie des Unternehmens.

Wo sehen Sie angesichts des ebenfalls

stark expandierenden Wettbewerbs

die Position von Rotpunkt Küchen in der

Zukunft?

Wagner: In einigen Jahren wollen wir

auf dem Weg zum Variantenweltmeister

einige Schritte weiter sein. Dabei sind

wir hoffentlich weiterhin in guter Gesellschaft

mit vielen anderen mittelständischen

Küchenherstellern.

Darüber hinaus stehen wir weiterhin

dafür, dass wir Arbeitsplätze erhalten

und ausbauen sowie Geld verdienen

wollen, um weiter investieren zu

können. Wir scheuen uns auch nicht

davor, defizitäre Umsätze gar nicht erst

zu machen. Wir haben kein Problem

damit, nein zu sagen!

Herr Wagner, herzlichen Dank für diese

klaren Worte.

Die ohnehin schon große Auswahl

an Rotpunkt Küchen wird zur

Küchenmeile A30 noch größer.

Fotos: Rotpunkt Küchen

Anzeige

vitalisierend

house4kitchen

14.-20.09.2019

Erleben Sie eine Vielzahl neuer, innovativer

Produkte und lassen Sie sich

vom einzigartigen und erfrischenden

Genuss der Franke VITAL inspirieren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

27

ROADBOOK


Bestens gerüstet

Zu den Hotspots während des Küchenherbstes gehören area30 und

cube30. Die erfolgreiche Messe und das Premium-Ausstellungszentrum

zeigen sich vom 14. bis 19. September mit einem Mehr an Dienstleistungen

noch einmal verbessert. Freuen dürfen sich die erwarteten, weit über

10.000 Besucher zudem auf über 130 Aussteller bzw. Marken auf einer

Fläche von 10.600 qm zur area30 plus zusätzlichen 700 qm im cube30.

AREA 30

ROADBOOK


Besuchen Sie

uns auf der

area30

STAND

D 61

EIN URSPRUNG. ZWEI DESIGNS.

MEHR MÖGLICHKEITEN.

Präsentieren Sie Ihren Kunden die große Auswahl exklusiver Kühlgeräte von Haier. Alle Modelle nutzen unsere

innovativen FresherTechs-Technologien, um Lebensmittel perfekt aufzubewahren. Heute Erdbeeren, morgen

Eiscreme: Die praktische MY Switch Zone kann je nach Bedarf zum Kühlen oder Gefrieren verwendet werden.

Außergewöhnlich auch das Material: Mit IconicBLACK setzt Haier neue Maßstäbe in puncto Produktdesign,

Lifestyle und Beständigkeit. Die hochwertige, mehrfachbeschichtete Titaniumoberfläche verleiht den

Modellen ausgewählter Serien eine zeitlose und formvollendete Anmutung – dauerhaft.

www.haier.com/de


Eine Fülle an Neuheiten, eine großartige

Stimmung und eine intensive Ordertätigkeit

kennzeichnen seit der Premiere

2011 die area30. Noch einmal ausgebaut

hat das Team vom Veranstalter Trendfairs

die Bedeutung der Messe durch

das im vergangenen Jahr erstmals eröffnete

Ausstellungszentrums cube30 in

direkter Nachbarschaft. Doch auch zur

diesjährigen Ausgabe von area30 und

cube30 haben sich die Messemacher um

Michael Rambach nicht auf ihrer Stellung

ausgeruht und präsentieren erneut

ein überzeugendes Konzept und versprechen:

„Es sollte wieder richtig spannend

werden für Besucher und Aussteller zwischen

dem 14. und 19. September.“

Foto: Quooker

Daniel Hörnes,

Geschäftsführer der

Quooker Deutschland

GmbH

„Der Trendfairs GmbH ist es mit ihren Formaten

und insbesondere ihrem Flaggschiff

area30 gelungen, sich als wichtigste Branchenmesse

zu etablieren. Für uns ist sie

alljährlich unverzichtbar und wir freuen uns

schon jetzt auf den Start!“

Mail einfach zum Download als PDF

auf Smartphone oder direkt ins Wallet.

Wer es eher klassisch in Papierform mag,

kann das Eintrittsdokument mit QR-

Code auch einfach ausdrucken und mitbringen.

In jedem Fall ist ein Gang zum

Scan am Einlass der Ausstellungsfläche

nun ohne Umwege möglich.

Newcomer und vertraute

Aussteller

Haben die Fachbesucher die Ausstellungsfläche

erreicht, dürfen sie sich auf

über 130 Aussteller bzw. Marken freuen

– darunter viele Stammaussteller wie

Beckermann, Pino, Stengel Bax oder

n by Naber sowie erstmals auf der area30

ausstellende Unternehmen wie Massivholzspezialist

Decker oder Allmilmö.

Deutlich in zentraler Position wurde

nunmehr der Armaturenhersteller Hansgrohe

platziert. In unmittelbarer Nähe

ist auch Haier/Candy/Hoover zu finden.

Der chinesische Global Player will den

Auftritt in Löhne nutzen, um über seine

ehrgeizigen Pläne für den europäischen

Markt zu informieren.

Die Vielfalt des Business-Events prägen

außerdem Hersteller wie Berbel, Lechner,

Samsung oder Systemceram ebenso

wie Markennamen von Bora bis Villeroy

& Boch. Das Event runden ausstellerseitig

Start-ups wie Dein Konfigurator,

IT-Unternehmen wie Compusoft oder

SHD sowie Verbände wie KüchenTreff

ab. Die area30 und das cube30 bieten

also wieder sehr gute Voraussetzungen,

um bestens gerüstet in die neue Saison

zu starten. Sebastian Lehmann

Lasse Naber,

Geschäftsführer der

Naber GmbH

Foto: Naber

„Das gewisse Etwas der Naber Produkte zeigt

sich auf unterschiedliche Weise, wie Besucher

der area30 erfahren werden. Bei der

neu entwickelten Keramikspülen-Serie liegt

es in ressourcenschonenden Arbeitsabläufen

und flexiblen Arbeitsebenen. Effektvolle

Küchenplanung verspricht auch die faszinierende

Farbauswahl im Armaturen-Sortiment.

Mehr Komfort bieten clevere Montagehilfen

und eine Plattform für individuelle Lichtszenarien,

die sich jetzt auch per Sprachanweisung

steuern lässt. Innovationen im Bereich

der Küchenlüftungstechnik sorgen für kurze

Wege bei Abluftlösungen und entsprechen

höchsten Anforderungen an die Energieeffizienz.

Ihre im Raum oder im Freien sichtbaren

Elemente überzeugen wiederum durch herausragendes

Design.“

Ausgebaute Services

AREA 30

ROADBOOK

Um dieses Versprechen einzuhalten,

wurden die Services rund um das Event

in Löhne weiter ausgebaut. So verspricht

Trendfairs, dass 2019 erstmals noch

mehr Gäste noch schneller das Gelände

von area30 und cube30 erreichen können.

Möglich macht dies der Ausbau des

Shuttle-Service, dem mehr großräumige

Vans zum Besuchertransfer zur Verfügung

stehen.

Außerdem wurden Maßnahmen für

einen vereinfachten und beschleunigten

Messeeintritt ergriffen. Das bisherige

Pickup-Verfahren entfällt und damit der

obligatorische Gang zum Counter auf

der Check-in-area. Stattdessen erfolgt

der Bezug des Eintrittstickets nach entsprechender

Registrierung online – via

Das Team des Veranstalters Trendfairs

freut sich bereits auf eine interessante Messe.

Fotos: Trendfairs


Berghoff

A 70

Berghoff

A 70

Ceramica

Grande

Ceramica A 62

Grande

A 62

Agrilution

A 60

Agrilution

A 60

ASWO

A 71

ASWO

A 71

Kitchen

Advisor

Kitchen A 65

Advisor

Clage A 65

A 63

Clage

A 63

Refsta

A 61

Refsta

A 61

AMT

B 72

AMT

B 72

Gutmann

B 60

Gutmann

B 60

Avitana

Sagemüller &

B 75

Rohrer

Avitana

Sagemüller C 70 &

B 75

Rohrer

C 70

Pino Küchen

B 65

Pino Küchen

B 65

Diwa Klima

C 72

Diwa Klima

C 72

Hansgrohe

C 61

Hansgrohe

C 61

Mayer

Sitzmöbel

Mayer C 74

Sitzmöbel

C 74

Silverline

D 60

Silverline

D 60

Softronik

D 70

Softronik

D 70

Haier

Candy

Hoover Haier

Candy D 61

Hoover

D 61

Catering

Catering

Bax

D 63

Bax

D 63

Falmec

E 60

Falmec

E 60

Sedia

HKT

Sedia E 71

HKT

E 71

Bora

E 61

Bora

E 61

Allmilmö

F 71

Allmilmö

F 71

Systemceram

F 61

Systemceram

F 61

Tebü

G 70

Tebü

G 70

Wagner &

Schönherr

Wagner G 71 &

Schönherr

G 71

Novy

G 61

Novy

G 61

Lechner

A 50

Lechner

A 50

Refsta

A 53

Refsta

A 53

Compusoft

A 51

Compusoft

A 51

Küppersbusch

Küppersbusch

B 50

B 50

Teka

B 55

Teka

B 55

Amica

C 50

Amica

C 50

Berbel

Homeier

Berbel C 51

Homeier

C 51

Faber

D 52

Faber

D 52

Villeroy & Boch

D 50

Villeroy & Boch

D 50

Inovvida

D 58

Inovvida

D 58

Küchentreff

E 50

Küchentreff

E 50

Beckermann

E 51

Beckermann

E 51

Oranier

F 51

Oranier

F 51

Culina

Luce

Culina F 55

Luce

F 55

Naber

G 51

Naber

G 51

Backstage

Backstage

Samsung

A 20

Samsung

A 20

PKM

A 40

PKM

A 40

Stengel Steel Concept

B 40

Stengel Steel Concept

B 40

Sprinz

B 30

Sprinz

B 30

Cuciniale

B 20

Cuciniale

B 20

Outdoor area

AKP

B 35

AKP

B 35

Gräbert

B Gräbert

25

B 25

A.S.K.

C 40

A.S.K.

C 40

Schock

C 30

Schock

C 30

Küche & Co.

C 20

Küche & Co.

C 20

KMG

C 35

KMG

C 35

SHD

C 44

SHD

C 44

Next Tech

C 21

Next Tech

C 21

Hotrega

D 40

Hotrega

D 40

eOpus

Rosskopf

Spartherm eOpus

Rosskopf Wesco

Spartherm D 30

Wesco

D 30

Sapienstone

D 20

Sapienstone

D 20

Dein Konfigurator Dornbracht

D 44

D 48

Dein Konfigurator Dornbracht

SEB D 44

D 48

D 34

SEB

D 34 Granberg

Strasser

D 33

D 35

Granberg

Strasser

D 33

D 35

Check-in area

Check-in area

Eingang / Ausgang

Eingang / Ausgang

Wählbar

E 20

Wählbar

E 20

Plasmamade

E 40

Plasmamade

E 40

Gorenje

E 30

Gorenje

E 30

Pyramis

E 22

Pyramis

E 22

Küchen Atlas

E 42

Küchen Atlas

E 42

Grohe

E 35

Grohe

E 35

Unito

E 24

Unito

E 24

Outdoor area

Spekva

E 44

Spekva

E 44

Decker

E 38

Decker

E 38

Vogt

E 28

Vogt

E 28

BRK Elica

F40 F 42

BRK Elica

F40 F 42

Elica

F 20

Elica Elica

F20 F 20

Elica

F20

Quooker

F 44

Quooker

F 44

Dinger

Stone

Dinger F 45

Stone

F 45

Outdoor area

Über 130 Aussteller und

Marken präsentieren sich

auf der area30 und dem cube30

auf 11.300 qm.

Outdoor area

Outdoor area

Neue Alno

Ausstellungsraum 2

Neue Alno

Ausstellungsraum 2

Eingang / Ausgang

Eingang Check-in / Ausgang area

Check-in area

Outdoor area

Walden

Ausstellungsraum 1

Walden

Ausstellungsraum 1

Shuttle

Shuttle

Lübbecker Straße

Lübbecker Straße

Shuttle

Shuttle

Fußweg / Übergang Fußweg / Übergang

Shuttle

Shuttle

AREA 30

Anzeige

Zuwachs in der Produktfamilie:

Die neue Genea 75 verbindet

harmonische Proportionen

mit großem Spülplatz auch in

kompakten Einbausituationen.

GENEA 75 mit

Armatur LIVE in Nigra

area 30 vom 14.-19. September · Wir bringen Sie auf den neuesten Stand F61

ROADBOOK

Feinsteinzeug aus dem Westerwald! · Darauf geben wir 5 Jahre Garantie · www.systemceram.de


Einige Highlights

von area30/cube30

Haier:

Breitgefächertes

Portfolio

Erstmals präsentieren

die drei Marken Haier,

Candy und Hoover auf

einem gemeinsamen

Messestand auf der

area30 ihr breitgefächertes Produktportfolio.

Vom smarten Backofen bis hin zu freistehenden

Design-Kühlgeräten für die

Integration in moderne, offene Küchenkonzepte

bieten alle drei Hersteller für

verschiedene Kundengruppen eine ganze

Palette innovativer Geräte. Selbst Einbau-

Weinkühler und Einbau-Waschtrockner

wird es zu sehen geben. Foto: Haier

Berbel: Schaltzentrale

mit Mehrwert

Berbel setzt einmal mehr auf die „Downline“

– der besondere Clou ist die Kombination

eines modernen Induktionsfeldes

mit einem Dunstabzug, der auf einen herkömmlichen

Fettfilter verzichtet. Statt

die Kochdünste durch einen mehrlagigen

Filter zu leiten, wird die Abluft im Inneren

des Dunstabzuges zweimal bogenförmig

umgelenkt. Dabei entstehen Fliehkräfte,

durch die Fette und Öle aus der Luft herausgeschleudert

werden. Die „Downline“

arbeitet mit Zentrifugalkraft, dem patentierten

Berbel-Prinzip. Foto: Berbel

DER

WASSERHAHN,

DER ALLES

KANN

100°C KOCHENDES,

GEKÜHLTES SPRUDELNDES

UND STILLES WASSER

Mit dem Quooker erhalten Sie ab sofort

alle Wassersorten aus einer Armatur:

warmes, kaltes, 100°C kochendes

sowie gekühltes sprudelndes und

stilles Wasser. Ein Quooker spart Zeit,

Energie und Platz und ist dabei für

Groß und Klein sicher im Gebrauch.

Erhalten Sie mehr Informationen auf

www.quooker.de

ROADBOOK

Anzeige

Küche&Co: Weiter

im Zeichen der Digitalisierung

Ob VR-Brillen, Social-Media-Marketing,

SEO oder SEA: Küche&Co bietet interessierten

Franchisepartnern das volle digitale

Spektrum. Auch der Messestand zur

area30 entspricht wieder dem Thema: In

Rot und Schwarz gehalten, ziehen sich Einsen

und Nullen, die in der Computersprache

benutzten „Buchstaben“, über die

Standflächen. Auf den zahlreichen Screens

werden kurze Clips abgespielt, durch die

sich der Standbesucher über das Franchisekonzept

von Küche&Co informieren kann.

„Wir wollen hier die Möglichkeiten aufzeigen,

wie der Verkäufer durch digitale Tools

entlastet werden kann, um seinen Kunden

ein einzigartiges Beratungserlebnis liefern zu

können“, erklärt André Pape, Geschäftsführer

von Küche&Co. Foto: Küche&Co

Foto: Hansgrohe

Andreas Albrecht, Leiter

Key Account Management

Küche der Hansgrohe

Deutschland Vertriebs-GmbH

„Die area30 ist für uns die geeignete Plattform,

um Neuheiten zu präsentieren und

Rückmeldungen zu erhalten. Hier können

wir die für uns passende Zielgruppe ansprechen

und haben zugleich die Möglichkeit, uns

in interessanten Gesprächen mit Besuchern

und Ausstellern über die Branche und deren

Trends auszutauschen. Alles in allem ist die

area30 ein toller Marktplatz, der fest in unserem

Kalender verankert ist.“


KüchenTreff: „Küche ist unser Handwerk“

Foto: Systemceram

Kevin Göbel,

Geschäftsführender Gesellschafter

bei Systemceram

„Die area30 war und ist für uns von Beginn an

ein fester Bestandteil unserer Messeplanung. Ort,

Zeit und das gesamte Umfeld dieser Messe bieten

eine ideale Plattform, unsere Handelskunden

direkt anzusprechen und das Unternehmen und

seine Produkte in einem adäquaten Umfeld zu präsentieren.

Unser Ziel ist es auch diesmal wieder,

die Kontakte zu unseren angestammten Kunden

zu vertiefen, ihnen unsere Neuheiten zu präsentieren

und auch, ihnen interessante Angebote für

Ausstellungsprodukte zu machen. Ebenso wichtig:

Wir wollen Messebesucher aus dem In- und Ausland

für Systemceram interessieren und als neue

Kunden gewinnen.

Ein Gesprächsthema werden in Löhne natürlich

unsere neuen Spülenmodelle sein: die ‚Genea 75‘

als weiteres Familienmitglied der erfolgreichen

‚Genea‘-Familie, die ‚Mera 51‘ komplettiert das

umfangreiche Systemceram-Einzelspülensegment,

ein Bereich, der zur Zeit an Bedeutung gewinnt. Im

Bad-Bereich erweitern wir erneut unser Programm

und stellen mit ‚Sanara 50‘ ein neues Waschbeckenmodell

mit angeformter Hahnlochbank vor.

Dazu kommen neue Armaturen und ein neuer

Spülmittelspender im Trendfarbton Schwarz.“

Menschen zusammenbringen, Impulse für die Zukunft setzen, eine Atmosphäre des Austausches

schaffen – KüchenTreff hat für den Auftritt auf der area30 klare Ziele definiert:

„Wir wollen im Messetrubel einen Ort schaffen, an dem sich unsere Mitglieder, solche,

die es noch werden wollen, und natürlich auch die Hersteller austauschen können. Für die

sechs Messetage wollen wir ein Zentrum für Impulse im Handel sein“, sagt Franz Bahlmann,

Gründer und Geschäftsführer von KüchenTreff. Zu diesem Zweck hat der Verband

seinen Stand E50 von rund 180 auf knapp 210 Quadratmeter vergrößert – und das Design

komplett neu gestaltet: „Wir haben Blickachsen geschaffen, die die Neugier der Messebesucher

wecken sollen“, so Bahlmann. „Gleichzeitig transportiert das Standdesign unsere

Werte – zu denen eben auch Offenheit und Transparenz gehören.“ Foto: KüchenTreff

KMG: Premiere mit eigener App

KÜCHEN

SCREEN

Die KMG Zumbrock GmbH wird in

diesem Jahr erstmals mit eigenem Stand

auf der area30 vertreten sein. Im Fokus

wird der neue KMG-KüchenScreen stehen.

„Eine kleine App revolutioniert die

Küchenbranche, denn durch dieses Tool

steht unseren KMG-Partnern die ganze

Katalogwelt unserer Lieferanten zur

Verfügung. Egal ob Handy, iPad oder

Laptop; unsere KMG-Partner haben ihre

gesamten Kataloge am Mann bzw. an der

Frau. Somit entfällt die lästige Schlepperei

bei den Terminen vor Ort, und das Switchen zwischen den einzelnen

Lieferanten und Produktgruppen geht blitzschnell.“, so Prokurist Rudolf

Siemens, dem die Digitalisierung in seinem Verband besonders am Herzen

liegt. Illustration: KMG

AREA 30

Anzeige

Entdecke Novy auf

der Fachmesse

area30 in Löhne

14. bis 19. September 2019 - Stand G61

novy-dunsthauben.de

ROADBOOK


Schock: Goldene Zeiten im Jubiläumsjahr

Zwei Jubiläen bestimmen den Auftritt von Schock: Vor 95 Jahren wurde das Unternehmen

gegründet, vor 40 erfand der Hersteller nach eigenen Angaben die Quarzkompositspüle und

„läutete damit ein goldenes Zeitalter für das Design der Spüle ein“. Gold ist eine Farbe mit vielen

Facetten. Sie steht für Glamour, für Wertigkeit und für Reinheit. Gold fasziniert die Menschen.

Auf der area30 wird es seitens Schock einige Impulse für die Trendfarbe geben: Zur Farbpalette

der Premium-Materialität „Cristadur“ kommt die neue Nuance Gold Brass, der „Cristalite

Golden Line“ wird der Ton Cascada hinzugefügt und mit der White-Gold-Beschichtung erweitert

Schock seine Designarmaturen- und Sichtteilpalette.

Der doppelte Jahrestag schlägt sich auch in der Gestaltung der Messepräsentation nieder: Auf dem

Stand C30 reisen die Besucher durch vier Jahrzehnte Stilgeschichte – aber mit der Präsentation

von Wohntrends, die auch heute wieder den Zeitgeist treffen und beeinflussen. Schock hat darin

die aktuellen Produkte und Neuheiten eingebettet. Foto: Schock

Foto: Lechner

Thomas Wittling,

Geschäftsführer der Haier

Deutschland GmbH und

Candy Hoover GmbH

„Die area30, als wichtigste Fach- und Ordermesse

für Küchenstudios, den Küchenfachhandel,

Verbundgruppen, die Großfläche

sowie für Projektanten und Architekten, ist

für uns die perfekte Plattform, unsere neuesten

Produkte, Strategien und Kampagnen

zu präsentieren“.

AREA 30

Vogt: Nützliches Zubehör

Vogt ist sich sicher: Erst die bewusst ausgewählten

Zubehörergänzungen verändern

eine Standardküche in einen geliebten

Lebensmittelpunkt. Seine Kernkompetenz

setzt der Zubehörgroßhändler deshalb

zur area30 vielfältig um – egal ob mit

akzentsetzender Beleuchtung, einer formschönen

Armatur, passenden Spülen oder

nützlichen Einbauten, die das alltägliche

Küchenleben vereinfachen. Foto: Vogt

Anzeige

NEXT

LEVEL

FÜR

GENIESSER

Die berbel Downline.

Das Meisterwerk im

Dunstabzug.

Besuchen Sie uns!

14. bis 19. September 2019 / Stand C 51

Die Orderfachmesse in Löhne, Westfalen

ROADBOOK

Genießen ist ganz leicht. Solange man immer das Beste nimmt.

www.berbel.de


Villeroy & Boch:

Trendstarke Forme

Eines der Highlights bei Villeroy & Boch, die auf dem rund 100 qm großen

Messestand gezeigt werden, sind die neuen Spülenmodelle „Siluet 50 S“ (Foto) und

„60 S“. Die beiden Einzelbecken mit kleinem Reste-Ausgussbecken für alle

gängigen 50er- und 60er-Unterschränke sind die neuesten Mitglieder der „Siluet-

Familie“, gestaltet von Designer Patrick Frey. Die Spülenserie wurde 2017

eingeführt und seither kontinuierlich ausgebaut und um neue Varianten erweitert.

Foto: Villeroy & Boch

Wir freuen uns

auf ihren Besuch

auf der area30

Stand E71

▶ www.sedia-kuechentechnik.de

Foto: Haier

Andrea Lechner-Meidel

Vorstand der Lechner

Holding AG

„Als Aussteller der ersten Stunde ist die

area30 für uns schon immer eine hervorragende

Plattform, um die zahlreichen Fachbesucher

für unser Produktportfolio und

die Marke Lechner zu begeistern. Gerade

als Hersteller einer haptisch anspruchsvollen

Produktwelt, bietet das Medium Messe

die perfekte Möglichkeit, unser Können

und unser Fachwissen rund um unser

Arbeitsplatten- und Rückwand-Sortiment

persönlich zu präsentieren.“

SHD: IT-Lösungen mit

Gewinn

Ein Highlight der area30 auf dem Stand

C44 von SHD ist der Webservice „KPS

protect“. Hier steht die intelligente

Küchenplanungsprüfung mit den Möglichkeiten,

Planungsfehler zu minimieren,

im Fokus. Weiterhin auf dem

SHD-Messestand: Der Besucher erlebt

Virtual Reality und entdeckt emotional

eine andere Welt, indem er virtuell

auf dem Messestand von SHD durch

geplante neue Küchen spaziert.

Zudem präsentiert SHD seine E-Commerce-Lösung:

Der moderne Omnichannel-Handel

ist durch effiziente und

transparente Prozesse perfekt in die Systemwelt

von „SHD Ecoro“ inte griert.

Foto: SHD

Anzeige

ROADBOOK


Mehr Innovation.

Mehr Trend.

Mehr Design.

Wir laden Sie ein! Erleben Sie die Welt

moderner Amica Haushaltsgeräte, unsere

neuesten Ideen und Highlights.

Wie die praktische OpenUp-Türöffnung!

Hände voll? Einfach Backofentür mit

dem Ellenbogen antippen und sie öffnet

sich von allein.

Amica – In der Küche zu Hause!

AREA 30

14. bis 19. September 2019

Stand C50

ROADBOOK

www.amica-group.de

Anzeige


Neue Programme

teka.com

kueppersbusch.de

Fünf Möglichkeiten für die moderne

Küchenplanung: „Urban Colors Edition“.

Foto: Teka/Küppersbusch

Für den urbanen Lebensstil

Teka präsentiert zur area30 die neue „Urban Colors Edition“.

Die neue Produktserie umfasst fünf Designs, die von urbanen

Gestaltungselementen inspiriert sind und sich perfekt in

moderne Küchenplanungen integrieren.

Jede einzelne der Design-Varianten – Steam Grey, Stone Grey,

London Brick Brown, Night River Black und White Marble

– umfasst verschiedene Produktgruppen. Dies ermöglicht eine

homogene Küchenplanung im urbanen Einrichtungsstil.

Die Materialien der Urban Colors Edition bestehen aus farbigem

Glas und fügen sich harmonisch in den dekorativen Stil

jeder Küche ein. Zur neuen „Urban Colors Edition“ gehören

Pyrolysebacköfen, Dunstabzugshauben sowie Induktionsund

Gaskochfelder mit umfangreicher Ausstattung.

In Deutschland wird die „Urban Colors Edition“ über

Küppersbusch vermarktet.

o kuecheundbadforum.de –> MESSEN

AREA 30

Anzeige

DON´T

WORRY

PLAN

HAPPY


Neue Programme

www.samsung.com/

de/home-appliances/

„Als Leitmesse für

den Küchen- und

Möbelfachhandel

bietet die area30 für

uns eine optimale

Plattform, um zu zeigen,

dass Samsung

Hausgeräte ein ernstzunehmender

Anbieter

im Bereich Einbau

ist“, so Martin Alof,

Head of Sales Builtin

bei der Samsung

Electronics GmbH.

Eine digitale Kochhilfe bietet

Samsung mit dem „Dual Cook

Flex“-Backofen. Fotos: Samsung

Der Ofen als Kochhilfe

Dank intelligenten Automatikprogrammen und Ofen-App erleichtert Samsung

mit „Dual Cook Flex“ das Kochen und Backen

AREA 30

ROADBOOK

Mit dem „Dual Cook Flex“-Ofen zeigt die Samsung

Electronics GmbH auf der area30 ihr Verständnis für

Nutzerbedürfnisse und geht neben der App-Steuerung

auch gezielt auf den Wunsch nach Flexibilität in der

Küche ein. Der Ofen mit teilbarem Garraum und teilbarer

Ofentür kann helfen, noch stärker auf individuelle

Ernährungsmodelle in der Familie einzugehen und dank

einer Vielzahl von Automatikprogrammen und einem

digitalen Kochbuch das bestmögliche Kocherlebnis zu

erreichen. Integriert in die SmartThings-App schlägt das

digitale Kochbuch dabei je nach Wunschzutaten individuelle

Rezepte vor. Ist das passende Rezept gefunden, hilft

eine Schritt-für-Schritt-Anleitung bei der Vorbereitung

des Gerichtes, und die optimalen Betriebseinstellungen

werden mit nur einem Tipp vom Smartphone direkt an

den Ofen gesendet. Waren die Gäste begeistert, lässt sich

das Rezept ganz einfach in der App speichern, und die

lange Suche in den Kochbüchern bleibt aus.

Via App lässt sich der Ofen dabei von nahezu überall steuern

und in das Smart Home einbinden.


So ist es beispielsweise möglich, von unterwegs bequem

den Ofen zu steuern und schon einmal vorzuheizen – mit

Wifi Smart Control und kompatiblem Smartphone kein

Problem.

Mehr Komfort

Samsung arbeitet stetig daran, mit neuen Technologien

und Funktionen noch stärker auf die Bedürfnisse der

Konsumenten einzugehen. Mehr Komfort im Haushalt

sowie Hilfe dabei, einen sparsameren und ökologischeren

Lebensstil führen zu können, gehören zu den größten

Bedürfnissen der Nutzer. Genau hierfür wurde der

„Dual Cook Flex“-Backofen weiterentwickelt. Neben der

Vereinfachung, die das vernetzte Gerät ermöglicht, eröffnet

Samsung mit dem „Dual Cook Flex“ auch analog

viele Möglichkeiten beim Kochen: Dank geteiltem Garraum

und zweier Heißluftventilatoren lassen sich zwei

Gerichte zur gleichen Zeit zubereiten – ohne Geruchsund

Geschmacksübertragung. Das ist besonders praktisch,

wenn es einmal schnell gehen muss oder vegetarische

oder vegane Ernährungsmodelle mit Fleischgerichten

berücksichtigt werden sollen. Ein weiterer Clou: durch

eine geteilte Tür kann der Ofen vollständig oder lediglich

die obere Hälfte geöffnet werden – so kann die Hitze des

unteren Garraums nicht entweichen und ein damit verbundener

Energieverlust wird vermeiden.

„Der Wunsch nach Geräten, die sich miteinander vernetzen

und flexibel an die Bedürfnissen anpassen lassen,

wächst stetig. Wir entwickeln unsere Produkte nicht an

den Bedürfnisse der Konsumenten vorbei und treffen mit

den neuen Funktionen des ‚Dual Cook Flex‘ und der

Einbindung in SmartThings in puncto Komfort und Flexibilität

genau ins Schwarze“, so Martin Alof, Head of

Sales Built-in bei der Samsung Electronics GmbH. „Als

Leitmesse für den Küchen- und Möbelfachhandel bietet

die area30 für uns eine optimale Plattform, um zu zeigen,

dass Samsung Hausgeräte ein ernstzunehmender Anbieter

im Bereich Einbau ist. Gleichzeitig verdeutlicht unser

Portfolio, welche Möglichkeiten das Thema Vernetzung

im Haushalt bietet, um den Alltag noch angenehmer zu

gestalten.“

o kuecheundbadforum.de –> MESSEN

Diana Diefenbach, Head of Channel Marketing Home Appliances,

Samsung Electronics GmbH, und Florian Dilger, Channel Marketing

Manager Home Appliances, Samsung Electronics GmbH, freuen

sich über die Auszeichnung des „Dual Cook Flex“ mit dem German

Design Award 2019.

„Herausragende Innovationsleistung“

Überzeugen konnte der „Dual Cook Flex“-Backofen von Samsung

bereits die Jury des German Innovation Award 2019, die das Gerät

für herausragende Innovationsleistung als „Winner“ in der Kategorie

„Excellence in Business to Consumer Kitchen“ auszeichnete.

„In Zeiten sich immer schneller wandelnder Bedürfnisse der Konsumenten

ist es besonders wichtig, diese frühzeitig zu erkennen

und darauf einzugehen. Mit dem Dual Cook Flex bieten wir unseren

Konsumenten viel Flexibilität in der Küche und erleichtern beispielsweise

das Kochen für unterschiedliche Ernährungskonzepte

zur gleichen Zeit. Die Auszeichnung mit dem German Innovation

Award zeigt uns, dass wir damit genau richtig liegen und unsere

Produkte einen echten Mehrwert für den Nutzer bieten,“ so Thorsten

Bross, Head of Marketing, Samsung Electronics GmbH.

Der German Innovation Award wird jährlich an Unternehmen vergeben,

die sich besonders für Innovationstechnologien einsetzen.

Bei der Auswahl der Gewinner geht es vordergründig darum, dass

sich die Produkte und Lösungen vor allem durch Nutzerzentrierung

und einen Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen unterscheiden.

Bewertet wird nach den unterschiedlichsten Kriterien,

beispielsweise nach der Innovationshöhe, der Wirtschaftlichkeit,

der Langlebigkeit und der technischen Qualität und Funktion. Die

Auszeichnung für Samsung unterstreiche den hohen und zielgerichteten

Innovationsanspruch sowie die Kompetenz im Bereich

Forschung und Entwicklung.

Der „Dual Cook Flex“

bietet dank geteilter

Ofentür und teilbarem

Garraum ein hohes Maß

an Flexibilität.

ROADBOOK

AREA 30


Neue Programme

www.quooker.de

Flexibler

Alleskönner

Quooker liefert alle Trinkwasservarianten, die wir im

Haushalt benötigen, aus nur einem Hahn

Das Upgrade „Cube“ macht den Original-Kochendwasserhahn von

Quooker jetzt zum All-inclusive-Programm in Sachen Durst. „Das in

Anlehnung an Eiswürfel ‚Cube‘ benannte, neue Reservoir ergänzt die

Option, auf jederzeit verfügbares, steriles 110 °C kochend heißes Wasser

zurückgreifen zu können, um ihr cooles Pendant: auf 6 °C bis 8 °C

gekühltes und gefiltertes Trinkwasser, wahlweise still oder mit Kohlensäure

angereichtert“, erläutert Quooker Deutschland-Geschäftsführer

Daniel Hörnes die Vorzüge.

Beste Wasserqualität garantiert der einmal jährlich zu wechselnde Hohlwasserfilter

des „Cube“. Dafür, dass die natürlichen Drinks frei Hahn

je nach Vorliebe auch zum sprudelnden Genuss werden, sorgen CO₂-

Flaschen, mit denen sich rund 60 Liter Wasser perlend anreichern lassen.

Neben diesen funktionalen Highlights und den offensichtlichten Vorzügen

in Sachen Nachhaltigkeit und Ressourcenverbrauch überzeugt

Quooker bei seinen Produkten auch immer wieder mit der Optik – so

zum Beispiel mit dem „Quooker Flex“ im schwarzen Finish. Mit seinem

ausziehbarem Zugauslauf erweitert das Produkt zudem den Handlungsspielraum

im Spülbecken ganz flexibel. Jeder Winkel des Beckens wird

so erreicht. Wird der Zugauslauf benutzt, sorgt der integrierte Kochendwasser-Stopp

automatisch für Sicherheit.

o kuecheundbadforum.de –> MESSEN

Ein echter HinQuooker: der

„Quooker Flex“ in schwarzem

Finish. Foto: Quooker

Neue Programme

www.naber.com

Zubehör-Innovationen

für den Lebensraum Küche

AREA 30

ROADBOOK

40

Naber zeigt auf der area30 Produktneuheiten, die das Leben

und Arbeiten in der Küche verschönern und erleichtern

zugleich.

Den Auftakt zu einer Keramikspülen-Serie macht das Modell

„PickUp“ mit zwei Ebenen innerhalb des Beckens. Die zweite

Ebene dient als Abtropffläche und verkleinert den unteren

Beckenbereich, sodass beim Reinigen weniger Einzelteile

nur wenig Wasser verbraucht wird. Mit einer passenden

Ab deckung lässt sich die Keramikspüle zudem in eine zusätzliche

Arbeitsfläche verwandeln – ein Vorteil gerade in kleinen

Küchen. Diesen Vorteil bietet auch die aus Edelstahl gefertigte

Spülenkombination „Corno Turno“, deren Armatur einfach

in das Becken geschwenkt werden kann und so das Öffnen

eines dahinter liegenden Fensters ermöglicht.

Für eine punktgenaue Ausleuchtung des Arbeitsbereichs sorgen

derweil die Unterbodenleuchten „Varco 1“ und „Varco 2“,

die zusammen mit der Pendelleuchte „Varco 3“ das „Lumica“-

Sortiment erweitern.

Neu dabei in Löhne ist in diesem Jahr auch der „Compair

Tower“ für Abluftsysteme, deren Mauerdurchführung unterhalb

der Grasnarbe liegt. Die Luftkanäle sind in diesem Fall

unsichtbar im Bodenaufbau oder unterhalb der Kellerdecke

verlegt – etwa von Kücheninseln aus – und münden in den

Tower, der nahe der Hauswand oder frei im Garten platziert

wird und bestens vor Witterungseinflüssen geschützt ist.

Fotos: Naber

o kuecheundbadforum.de –> MESSEN


Von Natur

aus Unikate

Mit dem Motto „raus aus dem Großstadtdschungel, rauf auf

den Berg“ transportiert der österreichische Naturholzmöbel-

Hersteller Walden ein Gefühl der Natürlichkeit, das die etablierte

Marke seit 2014 mit Konsequenz erfolgreich umsetzt.

Jedes Möbelstück von Walden ist ein Unikat aus 100% Naturholz,

das sich durch seine individuelle Struktur, seine Verästelung

und einmalige Farbgebung von der Masse abhebt. Die

Möbelbauer arbeiten ausschließlich mit natürlichen Materialien

– ganz ohne Schadstoffe – und sind entsprechend mit

dem österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Das

Unternehmen mit Hauptsitz in Oberösterreich produziert effizient,

sorgsam und ressourcenschonend.

Im Herbst kommt Walden „runter vom Berg“ und zeigt nach

der gelungenen Premiere im Vorjahr erneut sein neuestes

Naturholz-Sortiment im cube30.

o kuecheundbadforum.de –> MESSEN

Die Naturholz-Küchen von Walden verkörpern

die Sehnsucht nach Natur und Authentizität.

Foto: Walden

Neue Programme

www.walden.at

CUBE 30

Anzeige

protect

Mit Sicherheit ein Gewinn!

Steigern Sie Ihre Rendite durch

die intelligente Küchenplanungsprüfung

powered by KPS.

Besuchen Sie uns

vom 14. bis 19. September 2019

in Löhne, Stand C44

www.shd.de


Ein Füllhorn

an smarten Ideen

Auch in diesem Jahr ist Oranier wieder auf der area30 präsent. Im Interview verraten

Geschäftsführer Nikolaus Fleischhacker und Vertriebsleiter Sinisa Stanimirovic, worauf sich

die Besucher beim Elektrogerätehersteller freuen dürfen.

Oranier ist Stammgast in Löhne auf der

area30. Was zeichnet aus Ihrer Sicht dieses

Messeformat aus?

Nikolaus Fleischhacker: Die area30 ist

als zentrale Fach- und Ordermesse für

Küchenstudios, den Küchen-Fachhandel,

Verbundgruppen und auch die

Großfläche sehr fokussiert auf unsere

Zielgruppe. Sie ist damit der ideale Ort,

um uns und unsere Entwicklungen Jahr

für Jahr zu präsentieren. Hier können

wir unsere Kunden treffen, neue Kontakte

knüpfen und in entspannter Atmosphäre

die Oranier-Welt und Highlights

präsentieren. Für uns ist die area30

sicherlich derzeit ein wichtiger Termin

im Kalender.

Sinisa Stanimirovic (l.),

Vertriebsleiter Oranier

Küchentechnik GmbH, und

Nikolaus Fleischhacker,

Geschäftsführer Oranier

Küchentechnik GmbH.

AREA 30

ROADBOOK

„Die area30 ist der ideale

Ort, um uns und unsere

Entwicklungen Jahr für Jahr

zu präsentieren.“

Auf welche Highlights dürfen sich die

Besucher bei Oranier freuen?

Fleischhacker: Dieses Jahr können sich

die Kunden auf besonders viele Highlights

freuen: Das Thema Kochfeldabzug

wird wieder im Fokus stehen. Mit

den Breiten 60er, 80er und 90er können

wir dem Kunden verschiedene Varianten

an die Hand geben, die für jede

Planungssituation die richtige Lösung

anbieten. Alle Kochfeldabzüge sind

besonders platzsparend, da sie Schubladen

und Auszüge bis zur vollen Tiefe

darunter ermöglichen. Sogar die für

viele Köche und Köchinnen unersetzliche

Besteckschublade direkt unter dem

Kochfeld bleibt hier erhalten. Mit dem

Fettabscheidegrad von A und dem Branchen-Primus

beim Geräuschpegel haben

wir Maßstäbe gesetzt. Außerdem werden

wir noch eine besondere Neuheit bieten,

aber mehr möchte ich dazu noch nicht

verraten.

Sinisa Stanimirovic: Darüber hinaus präsentieren

wir unsere neue Backofen- und

Herd-Serie in der 80-Liter-Klasse. Die

extragroßen Backmuffen erlauben acht

Einschubebenen und bis zu vier Vollauszüge.

Da bleiben keine Wünsche offen.

Ein besonderes Highlight ist hier das

moderne Design mit schmalen schwarzen

Leisten und einem schlanken Griff.

Das Beste: Optional kann der Edelstahl-

Griff durch einen schwarzen Edelstahl-

Griff ersetzt werden. Ganz in Schwarz –

also „pureBlack“– ist der Backofen dann

ein echter Hingucker.

„pureBlack“ ist für uns ein Trend-

Thema. Gerade in grifflosen Küchen,

mit dunklen Farben und dunklen Hölzern

harmoniert eine ganz schwarze

Geräteoberfläche besonders gut mit dem

Design der Küche. Um dieser Entwicklung

Rechnung zu tragen, bieten wir

bei ausgewählten Geräten die Option

„pureBlack“, also Ton in Ton. Egal ob

schwarze Einfassung für die Mikrowelle,

schwarze Schächte für die Dunstabzugshaube

oder der Kochfeldrahmen

in Schwarz – wer es ganz schwarz mag,

wird mit „pureBlack“ von Oranier auf

seine Kosten kommen.

„Wir präsentieren eine

Vielzahl von Kochfeldern mit

einer Bluetooth-Schnittstelle,

die bei Bedarf fast alleine

kochen können.“

Nach wie vor gibt es noch viele Liebhaber

für das Kochen mit Gas. Dieser

Klientel fühlen wir uns besonders

verbunden und haben uns deshalb mit

Gaskochfeldern beschäftigt. Die Geräte

punkten mit einem besonders attraktiven

Preis-Leistungs-Verhältnis, außerdem

durch hochwertige Materialien,

Top-Verarbeitung, perfekte Funktion

und schickes Design. Schwarzes Glas

mit Einzeltopfträgern und eleganten

Knebeln machen diese Kochfelder zu

echten Hinguckern.

Selbstverständlich werden wir auch

unser automatisches Kochsystem „becook“

in Löhne präsentieren. Nach dem

Motto „Dein Kochfeld kann mehr“ präsentieren

wir eine Vielzahl von Kochfeldern

mit einer Bluetooth-Schnittstelle,

die bei Bedarf fast alleine kochen können.

Nur noch Schnippeln und Wenden,

und im Handumdrehen kann jeder

zum Chefkoch werden. Das heißt, man

wählt ein Rezept aus der App aus, verbindet

Kochfeld, Kochgeschirr und

Rezepte-App per Bluetooth miteinander,

und los geht’s. Detaillierte Video-Anleitungen

zeigen dann genau, wie mit den

Zutaten umzugehen ist. Kochtemperatur

und -dauer werden automatisch geregelt.

Ganz ohne Kerntemperaturfühler.

So kann nichts verkochen oder anbrennen.

Der Garpunkt wird wirklich immer

exakt getroffen. Unsere Kunden werden

in Löhne an vier Kochfeldern die Gelegenheit

haben, selbst mit „be-cook“ zu

kochen und die Funktionsweise hautnah

zu erfahren. Wer einmal mit „be-cook“

gekocht hat, ist definitiv total begeistert,

wie einfach es geht.

Was sind die Trends der Zukunft in der

Küchenbranche?


Fleischhacker: Vernetzung, Digitalisierung

und auch Automatisierung

betrachten wir als wichtige Zukunftsthemen.

Gerade Automatisierung trägt

in vielen Lebensbereichen schon jetzt

erheblich zur Steigerung von Komfort

und Sicherheit bei. Beim Autofahren

ist es schon selbstverständlich geworden,

dass elektronische Fahrassistenten

nahezu autonomes Fahren übernehmen.

Hier ist Automatisierung schon zur Normalität

geworden. Auch dass Alexa die

Rollläden herunterfährt, wenn die Sonne

scheint, nimmt immer mehr Einzug in

die Haushalte. Da ist es nur eine Frage

der Zeit, dass Automatisierung auch in

der Küche Einzug hält. Bei den Kleingeräten

kommen immer öfter Kochautomaten

zum Einsatz. Dass auch die

Kücheneinbaugeräte das Leben erleichtern

werden, ist hier der nächste logische

Schritt.

Wo steht Oranier beim Thema „Automatisches

Kochen“?

Fleischhacker: Oranier hat bei seinen

Flächeninduktionskochfeldern die

Zukunft schon eingeleitet. Mit der Ausstattung

„be-cook“, die für alle Flächeninduktionskochfelder

serienmäßig

bereits installiert ist, sind die Kochfelder

in der Lage, bei Bedarf automatisch

Auf der area30 haben die

Besucher bei Oranier die Möglichkeit,

das intelligente System

„be-cook“ selbst auszuprobieren.

Fotos: Oranier

zu kochen. Das Kochfeld wird gradgenau

geregelt, die Kochdauer automatisch

eingestellt. So ist sichergestellt, dass

auch beim Kochen immer das perfekte

Ergebnis herauskommt. Automatisches

Kochen ist der neue Küchentrend der

Zukunft.

„Wir sind immer

persönlich für unsere

Kunden da und haben

Service als oberste

Priorität im Unter nehmen

ausgegeben.“

Warum kommt der Küchenfachhandel

nicht an Oranier vorbei?

Stanimirovic: Gerade für den Fachhandel

ist Oranier ein besonders verlässlicher

Partner. Als innovativer Vollsortimenter

findet er bei uns alles, was er für

die Küchenplanung benötigt. Aufgrund

unserer mittelständischen Struktur können

wir flexibel auf Kundenbedürfnisse

reagieren. Wir sind immer persönlich

für unsere Kunden da und haben Service

als oberste Priorität im Unternehmen

ausgegeben. Auch in puncto Ersatzteilverfügbarkeit

kann unser Kunde

auch nach Auslauf einer Gerätegeneration

noch lange auf uns zählen. Wir sind

davon überzeugt, dass man bei Oranier

ein besonders ansprechendes Preis-Leistungs-Verhältnis

erhält. Sehr viele Fachpartner

wissen dies schon zu schätzen,

und es werden täglich mehr.

Herr Fleischhacker, Herr Stanimirovic,

herzlichen Dank für dieses Gespräch und

eine erfolgreiche area30.

AREA 30

Anzeige

Innovation

hautnah erleben!

Faszinierende Küchen leben von

neuen Ideen und intelligenten

Lösungen. Entdecken Sie unsere

Neuheiten auf der area30! Zum

Beispiel die neue Keramikspülenserie

PickUP. Oder neue clevere

Montagehilfen sowie spannende,

energieeffiziente und komfortable

Abluftlösungen für Effizienzhäuser.

Stand G 51

naber.com

43

ROADBOOK


Die „Architekturwerkstatt“ befindet

sich im Weidengrund 10 in Löhne

und liegt damit in unmittelbarer Nähe

zu den Ausstellungszentren KCL,

house4kitchen sowie area30/cube30.

Premiere in Löhne

ARCHITEKTURWERKSTATT

ROADBOOK

Als die „Weltstadt der Küchen“ bezeichnet sich Löhne. Nicht nur weil hier Küchenmöbler

wie Nolte Küchen, Bauformat/Burger oder SieMatic angesiedelt sind, auch weil jährlich die

Ausstellungszentren area30/cube30, house4kitchen und Kitchen Center Löhne ihre Pforten

im Rahmen der Küchenmeile A30 öffnen. Mit der „Architekturwerkstatt“ kommt nun

ein weiterer Anlaufpunkt hinzu. Leicht, Liebherr, V-Zug, Gessi und Inalco versprechen „ein

qualitatives Angebot für den gehobenen Anspruch“.

Initiator der „Architekturwerkstatt“ ist

die Leicht Küchen AG, die mit diesem

Veranstaltungszentrum zurück an den

ehemaligen Standort Löhne kehrt

und mit einem neuen Präsentationsund

Ausstellungskonzept überzeugen

möchte. „Uns ist die Bedeutung von

Löhne als Messestandort bewusst“, so

Stefan Waldenmaier, Vorstandsvorsitzender

der Leicht Küchen AG. „Mit diesem

neuen Ausstellungszentrum, in dem sich

Aussteller mit ergänzenden Warengruppen

auf Augenhöhe begegnen, möchten

wir speziell für die Fachhandelsbesucher

ein zwangloses, lockeres und informelles

Messe-Erlebnis vermitteln. Ich bin sehr

glücklich darüber, dass alle Aussteller die

Konzeption der ‚Archiekturwerkstatt‘

nicht nur verstanden und angenommen

haben, sondern auch jeder Einzelne mit

hohem Engagement eine perfekte Inszenierung

der jeweiligen Marke vornehmen

wird.“

Dabei ist der Name „Architekturwerkstatt“

mit seinen beiden Bestandteilen

Programm, denn der gemeinsame

Nenner aller beteiligten Aussteller ist

ein unverkennbarer Bezug zu Archi-

tektur, der Anspruch an eine klare, stilsichere

Raumgestaltung und Produkte,

die in der DNA modernen Designs verwurzelt

sind. Die Konstruktion des Raumes

erinnert dabei an den spezifischen

Charakter einer Werkstatt: Sichtbare

Stahlträger einer vergangenen Industrienutzung

stehen im Kontrast zur angrenzenden,

zeitgenössischen Neubauästhetik.

Dabei steht das authentische

Arbeitsgefühl einer Werkstatt im

Zentrum.

Das Ausstellungskonzept ist durch eine

klare, symmetrische Aufteilung der 150

bis 450 qm großen, individuell bespielbaren

Flächen gegliedert.

Die Aussteller Leicht, Liebherr, V-Zug, Gessi

und Inalco wollen auf der großzügigen

Ausstellungsfläche High-End-Küchenszenarien

und zugehörige Produkte präsentieren.


Jede einzelne Präsenzfläche ermöglicht

eine in sich geschlossene Inszenierung,

die zum Gang hin durch großzügige

Glasflächen abgegrenzt ist. Mit

einer Raumhöhe von fast sechs Metern

erzeugt die Halle eine luftige und weitläufige

Atmosphäre. Als Unterstützung

des offenen, kommunikativen Architekturcharakters

ist ein angrenzender Cateringbereich

mit zusätzlicher Außenterrasse

integraler Bestandteil des Konzepts.

Lebensraum Küche

Die fünf Aussteller haben sich für die

Präsentation ihrer Produkte dabei einiges

einfallen lassen. Eine moderne Küchen-

Komposition, die Kochen und Wohnen

elegant verbindet und auf einen

harmonischen Schwarz-Weiß-Grau-

Dreiklang setzt, steht beispielsweise im

Fokus der Koje 11 von Leicht. Innerhalb

des Küchen- und Wohnbereichs

schafft dabei die Gegenüberstellung der

Materialien zwischen Hell und Dunkel

mit einer neuen weißen Lackoberfläche,

dunklem Eichenholz des Programms

„Topos“ und in Kombination mit sichtbarem

Rohbeton einen zeitlosen und

luxuriösen Kontrast. Als erweiterte Planungsoption

findet eine neue Wangenlösung

Verwendung, die auf Gehrung

gearbeitet ist und so eine gestalterische

Einheit mit bündigen Fronten bildet.

„Es wird ein Erlebnis,

in der ‚Architekturwerkstatt‘

zu Gast

zu sein“, ist sich

Stefan Waldenmaier,

Vorstandsvorsitzender

der Leicht

Küchen AG, sicher.

„Inspirierendes Konzept“

Auch Liebherr nutzt die Architekturwerkstatt,

um sich erstmals zum

Küchenherbst auf rund 310 qm zu präsentieren.

„Wir freuen uns sehr auf die

Teilnahme als Aussteller und waren


Die Aussteller in der

„Architekturwerkstatt“:

Die Konstruktion der „Architekturwerkstatt“

erinnert an den spezifischen Charakter

einer Werkstatt.

■ Leicht

■ Liebherr

■ V-Zug

■ Gessi

■ Inalco

Anzeige

STUDIO

LÖHNE

ROADBOOK


von dem inspirierenden Konzept sofort

begeistert. Wie auch weitere Premium-

Partner, haben wir uns sehr schnell entschieden,

Teil der ‚Architekturwerkstatt‘

zu werden. Der Anspruch an das

klare, moderne Design und die stilsichere

Architektur spiegelt sich auch in

unseren Kühl- und Gefriergeräten wieder.

Wir stehen für Qualität, Innovation

und Zuverlässigkeit – Markenwerte,

die sich in einem eleganten und

unverwechselbaren Design widerspiegeln“,

so Silke Giessler, Leiterin Communication

& Brand Management der

Liebherr-Hausgeräte GmbH. „Unsere

Geräte sind auf die Bedürfnisse und

den modernen Alltag unserer Kunden

abgestimmt. Bequemer und alltagstauglicher

kann ein Kühlgerät nicht konzipiert

sein.“

Mit dieser modernen Küchenkomposition

will Leicht in Koje 11

begeistern. Fotos: Leicht

Leidenschaft für das

Handwerk

Ebenso wie bei Liebherr freut sich auch

das Team von V-Zug auf die Eröffnung

der Architekturwerkstatt. Der Schweizer

Hersteller wird dabei nicht nur über

seine Vorteile, Produkte und Projekte

informieren, sondern auch zwei kulinarische

Highlights präsentieren.

So wird Jan Hartwig, Spitzenkoch vom

Bayerischen Hof, seine Kochkunst am

Sonntag, den 15. September ab 16.00

Uhr, darbieten. Und am Dienstag, den

17. September ebenfalls ab 16.00 Uhr,

verwöhnt die Gäste Spitzenkoch und

V-Zug Ambassador Anton Schmaus

mit kulinarischen Köstlichkeiten. sl

INSERENTENVERZEICHNIS

IMPRESSUM

ARCHITEKTURWERKSTATT

ROADBOOK

46

A

Amica International GmbH, Ascheberg Seite 36

B

Ballerina-Küchen Heinz-Erwin Seite 15

Ellersiek GmbH, Rödinghausen

Berbel Ablufttechnik GmbH, Rheine Seite 34

BLANCO GmbH + Co. KG, Seite 7

Oberderdingen

BSH Hausgeräte GmbH, München 2. Umschlagseite

E

Einkaufsgesellschaft für Seite 17

Küche & Wohnen mbH, Leonberg

F

Franke GmbH, Bad Säckingen Seite 27

Neustadt a.d. Donau

G

GfM-Trend-,

Möbeleinkaufsverband

3. Umschlagseite

H

Haier Deutschland GmbH, Seite 29

Bad Homburg

K

KüchenTreff GmbH & Co. KG, Seite 20

Wildeshausen

L

D. Lechner GmbH, Seite 37

Rothenburg ob der Tauber

M

Miele & Cie. KG, Gütersloh Seite 25

N

Naber GmbH, Nordhorn Seite 40, 43

nobilia-Werke J. Stickling Seite 13

GmbH & Co. KG, Verl

Novy GmbH, Langenhagen Seite 33

P

PELIPAL GmbH, Schlangen Seite 57

Q

Quooker Deutschland GmbH, Seite 32, 40

Korschenbroich

S

Sachsenküchen H.-J. Ebert GmbH, Seite 19

Dippoldiswalde

Samsung Electronics GmbH, Titel, Seite 38, 39

Schwalbach

Schock GmbH, Regen

4. Umschlagseite

Schüller-Küchen Seite 9

Beteiligungsgesellschaft mbH,

Herrieden

Sedia Küchentechnik Seite 35

Handels-GmbH, Benningen

SHD Kreative Planungssysteme Seite 41

GmbH, Andernach

SMEG Deutschland GmbH, Seite 47

München

systemceram GmbH & Co. KG, Seite 31

Siershahn

V

V-ZUG Europe B.V.B.A., Harelbeke Seite 45

W

M. Westermann & Co. GmbH, Seite 55

Arnsberg-Hüsten

Verlag Matthias Ritthammer GmbH

Andernacher Straße 5a, 90411 Nürnberg

Telefon +49 911 9 55 78-0, www.moebelmarkt.de

lehmann@moebelmarkt.de

Herausgeber und Verleger Klaus Ritthammer,

Franz Schäfer

Geschäftsführerin Christine Ritthammer

Chefredaktion Gerald Schultheiß, Helmut Merkel

Redaktion Sebastian Lehmann

(verantwortlicher Redaktionsleiter), Sabine

Schmiedl, Arnd Schwarze, Andreas Steger

Anzeigen Odine Gränke

Vertrieb Julia Späth

Grafik Jürgen Kroll (Leitung), Manfred Krompaß

(stellv. Leitung), Tanja Schwarz, Uta Fischer-Kroll

Verlagsbüro Nord-West Helge Scheibner,

Föhrenstraße 2a, 33649 Bielefeld, Deutschland,

Telefon +49 521 1 64 75 44,

scheibner@ritthammer-verlag.de

Verlagsbüro Süd Gerrith B. Horndasch

M.A., Kastanienweg 9, 78713 Schramberg,

Deutschland, Telefon +49 7422 20 06 95-9,

Mobil +49 177 4 37 74 84,

horndasch@ritthammer-verlag.de

Anzeigenpreisliste Nr. 58/2019

Anzeigenschluss für Empfehlungsanzeigen

jeweils sechs Wochen vor Erscheinen; für

Gelegenheits-, Vertretungs- und Stellenanzeigen

bis eine Woche vor Erscheinen, später auf Anfrage.

Bezugspreise Einzelpreis Euro 5,50, im

Abonnement Euro 4,– plus Porto und 7% MwSt.

bei monatlichem Erscheinen (Erscheinungstermin

am Anfang des Monats, ausgenommen

Messeausgaben). Bei höherer Gewalt kein

Anspruch auf Lieferung.

Schriftliche Kündigung drei Monate vor Ablauf

des Abonnementjahres.

Nachdruck (auch auszugsweise) und Vervielfältigungen

jeder Art bedürfen der schriftlichen

Genehmigung des Verlages. Fremdbeiträge, die

mit Namen des Verfassers gezeichnet sind, geben

nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Für unverlangt eingesandte Manuskripte

wird keine Haftung übernommen.

„küche & bad forum“ ist Organträger

für den Verband der Deutschen

Küchenmöbelindustrie e.V.


Weltneuheit:

Blast-Chiller &

Vakuumierer

Auf dem idylisch gelegenen Gut

Böckel in Rödinghausen werden

rund 20 Hersteller ihre Neuheiten

vorstellen. Foto: Steger

Ein Gut voller

Innovationen

Innovative Speisezubereitung

Blast-Chiller und Vakuumierschublade

von Smeg stehen für Innovation im Haushalt,

verpackt in besonders elegantem

und einzigartigem Design sowie einer

Vielzahl neuer Funktionen bei höchster

Produktqualität.

Seit mehr als 16 Jahren ist das Gut Böckel nun schon

fester Bestandteil der Küchenmeile A30 und ihrer Begleitveranstaltungen.

Auch 2019 werden wieder rund 20

Unternehmen, darunter Branchengrößen wie Blanco, Miele,

Bauknecht oder Carat, vom 14. bis 19. September ihre Neuheiten

im historischen Ambiente präsentieren. Die Besucher

dürfen sich auf einige Highlights freuen.

Erneut zu Gast auf Gut Böckel ist die

Bauknecht Hausgeräte GmbH. Unter

dem Motto „Die Küche neu denken“

zeigen die Marken Bauknecht, Kitchen

Aid und Privileg ihre Produktinnovationen.

„Wir bei Bauknecht blicken mit

unserer aufmerksamkeitsstarken Jubiläumskampagne

‚Du kümmerst dich um

Dinge, die du liebst. Wie auch – seit über

100 Jahren‘ auf ein bisher sehr ereignisreiches,

aufregendes und erfolgreiches

Jahr zurück“, erklärt Jens-Christoph

Unter dem Motto

„Die Küche neu

denken“ präsentiert

Bauknecht

u. a. neue In -

duk tions kochfelder.

Fotos:

Bauknecht

Bidlingmaier, Vorsitzender der Geschäftsführung

DACH der Bauknecht Hausgeräte

GmbH. „Und natürlich freuen wir

uns besonders in unserem Jubiläumsjahr,

unsere mehrfach prämierten Gerätehighlights

auf Gut Böckel zu präsentieren und

uns erneut als starker Partner für unsere

Fachhandelspartner zu beweisen.“ Eines

dieser Highlights sind die neuen Induktionskochfelder.

Optisch überzeugen sie

durch elegante dunkle Glasoberflächen,

die von einem schlanken Aluminium-

BLAST-CHILLER SAB4604NR

Schnellkühlung / Schockfrosten (von

+80 / 90°C auf +3°C in weniger als

90 min), schonendes Erwärmen bis

75° C, 60 Programme

VAKUMMIERSCHUBLADE CPV615NR

3 Stufen Vakuumierung, 3 Stufen

Versiegelung, 1 CHEF-Stufe

SMEG AUF DER M.O.W. 2019 - GUT BÖCKEL

von 13.09. bis 19.09.

Ein Familienunternehmen seit 1948

Anzeige

Mehr Informationen zur gesamten Designlinie

Dolce Stil Novo erhalten Sie bei Ihrem SMEG

47

ROADBOOK

Verkaufsbeauftragten oder unter smeg.de


Gut Böckel ist

erreichbar über

die A2 mit direkter

Abfahrt zum

Messegelände

sowie über nahegelegene

Flughäfen und

Bahnhöfe.

Neuheiten und Highlights

präsentiert

Blanco, darunter die

neue Farbe Beton-

Style für Spülen aus

Silgranit PuraDur.

Trendstarke Akzente

lassen sich beispielsweise

mit der „Blanco

Pleon 6 S“ setzen.

Foto: Blanco

GUT BÖCKEL

ROADBOOK

profil eingefasst sind. Dank der Funktion

„My Menu“ wird das Kochen

besonders intuitiv. Die neuen Induktionskochfelder

sind dabei mit einer Reihe

unterschiedlicher Oberflächenoptionen

und für jedes Budget erhältlich.

Alles um Hausgeräte dreht sich auch

bei Miele. „Im charmanten Ambiente

des Gut Böckel präsentieren wir unseren

Partnern im Küchenfachhandel das

komplette Programm unserer Einbaugeräte

der neuen ‚Generation 7000‘ –

und noch vieles mehr“, macht Frank

Jüttner, Leiter der Miele Vertriebsgesellschaft

Deutschland, Lust auf einen

Besuch. „Neu ist, dass wir in diesem

Jahr auch einzelne Qualitätsmerkmale

und exklusive Miele-Features prominent

in Szene setzen – mit guten Argumenten

für das spätere Verkaufsgespräch am

Point of Sale. Hinzu kommen praktische

Tipps für das Kühlen von Lebensmitteln

und den richtigen Umgang mit Kaffee.

Den kulinarischen Teil bestreiten zum

Beispiel Miele Tafelkünstler und unser

Gourmet-Lieferservice MChef. Und

natürlich freuen wir uns sehr auf den

intensiven und herzlichen Austausch mit

unseren Handelspartnern.“

Neues für den Wasserplatz

Attraktive Neuheiten rund um den

Vorbereitungsplatz in der Küche verspricht

Blanco. Das Spektrum reicht

von kleinen, cleveren Küchenhelfern bis

zu außergewöhnlichen Design-Highlights

für die exklusive Küche. „Wir

freuen uns darauf, unseren Handelspartnern

unsere Neuheiten und Highlights

vorzustellen – durchdachte Produkte,

die einen klaren Nutzen haben,

den täglichen Komfort in der Küche

erhöhen und somit einen echten Mehrwert

zu bieten“, erklärt Lars Kreutz,

Geschäftsleitung Vertrieb Deutschland.

Einen besonderen Akzent soll wieder das

Ausstellungsmotto setzen: „Das ‚Blanco

Plus‘ steht für den Leistungsumfang

rund um die Produkte und die Services

von Blanco. Viele Aspekte sind gar nicht

auf den ersten Blick sichtbar, deshalb ist

es uns ein Anliegen, den Besuchern diese

Pluspunkte in einer anschaulichen Inszenierung

zu vermitteln“, so Kreutz weiter.

Design aus Italien

Kochzentren im Dekor von Dolce &

Gabbana, Kochfelder mit integriertem

Muldenlüfter und Spülmaschinen der

Zukunft: Im umgestalteten Showroom

zeigt Smeg auf Gut Böckel, was sich in

der italienischen Designschmiede Neues

tut. Zudem präsentiert der Hausgerätehersteller

die kultigen Küchenmöbel von

Noodles Noodles & Noodles Corp. Die

handgefertigten Stücke im Industrial

Design aus Stahl, Draht und Massivholz

kombinieren sich mit Geräten von Smeg

zu unkonventionellen Räumen. sl

Die Aussteller

auf Gut Böckel (u. a.):

■ Bauknecht

■ Beko

■ Blanco

■ Carat

■ Miele

■ Sharp

■ Smeg

■ Warendorf –

Die Küche GmbH

Ebenfalls bei Smeg zu sehen:

die neuen Serien-Varianten

des Disney-Kühlschranks.

Foto: Smeg


DU KÜMMERST DICH UM DIE DINGE, DIE DU LIEBST.

WIR AUCH – SEIT ÜBER 100 JAHREN.

BESUCHEN SIE UNS AUF

GUT BÖCKEL / WESTFALEN

14. – 19.

SEPTEMBER 2019

Wir feiern ein Jahrhundert Freude am Kochen und Backen.

www.bauknecht.de

JAHRE


Gesamtes

Küchenspektrum

in modernem

Ambiente

Auch in diesem Jahr erwartet

die Besucher im house4kitchen

ein intensives Messeerlebnis.

Wir haben bei den Ausstellern Schüller,

Franke und Gaggenau nachgefragt, welche

Highlights sie für die Fachhändler bereithalten.

HOUSE 4 KITCHEN

ROADBOOK


Markus Schüller,

Geschäftsleitung Schüller

Möbelwerk KG,

Herrieden

Stephan Gieseck,

Head Franke Kitchen

Systems DACH,

Bad Säckingen

Marco Tümmler,

Geschäftsführer Gaggenau

Hausgeräte GmbH,

München

1. Das house4kitchen bietet eine einzigartige

Ausstellergemeinschaft von vier

Premiumherstellern und somit geballte

Küchenkompetenz: von der Arbeitsplatte

über den Bereich Spüle und

Armatur bis hin zum Küchenmöbel ist

das gesamte Spektrum abgedeckt.

2. Innovation, Kreativität und Vielfalt:

Im Bereich „schüller.C“ setzen wir mit

einer neuen Schub-Zug-Generation und

einer neuen Korpushöhe neue Maßstäbe

im Küchenbereich. Das Schub-Zug-System

„Optimus“, entwickelt in Zusammenarbeit

mit dem österreichischen

Beschlaghersteller Blum, trägt seinen

Namen nicht ohne Grund: die Kombination

aus Form und Funktion, der

intensive Entwicklungsarbeit aller Prozessbeteiligten

vorausgeht, ist einzigartig

am Markt. Abgerundet wird das Neuheitenspektrum

durch markante Dekoroberflächen

in Holz- und Marmoroptik

sowie Fronten in samtmattem Lack.

Zeitgemäße Vitrinenlösungen und die

Farbstellung Messing für Griffleistenprofil,

Griff und Wangenschuh geben eine

glamouröse Note. Bei unserer Premiummarke

„next125“ stehen die Themen

Wandelbarkeit und Planungskompetenz

im Fokus: die Bandbreite der in Löhne

gezeigten Küchen reicht von großzügigen

Planungen inklusive Möbeln für den

angrenzenden Ess- und Wohnbereich

bis hin zu kompakten Lösungen für den

urbanen Raum. Foto: Schüller

1. Alle Aussteller im house4kitchen sind

bekannt für Ihre hohe Kompetenz in der

Küchenbranche. Das ist sicherlich eine

Besonderheit. Im house4kitchen bieten

wir Raum für Austausch und Innovation.

Denn mit neuen Lösungen und

Innovationen können wir einen weiteren

Grundstein für Fortschritt und Entwicklung

legen, um gemeinsam mit unseren

Handelspartnern den Weg in eine

erfolgreiche Zukunft zu gehen.

2. Ein Besuch bei Franke im house-

4kitchen soll in diesem Jahr vor allem

eins sein: „Vitalisierend“. Gleich mehrere

frische Akzente und spannende

Kücheninnovationen erwarten Sie im

house4kitchen. Allem voran die neue

Filter-Armatur „Vital“. Unter dem

Motto „Ready Steady Drink“ entwickelte

Franke diese innovative Filter-

Armatur mit dem patentierten „Clear

Water Capsule“-Filtersystem: Es ist das

erste System seiner Art, das einen Aktivkohlefilter

mit einer bionischen Membrantechnologie

kombiniert und steht

für Qualität und Performance „Made

in Switzerland“. Sie dürfen weiterhin

gespannt sein auf erstklassige Franke

Produktneuheiten aus allen Produktsparten.

Unser überarbeitetes Ausstellungskonzept

stellt Besucher und Partner in

den Fokus und empfängt Sie in einem

stil- und stimmungsvollen Ambiente.

Foto: Franke

1. Das house4kitchen ist einer der

bedeutendsten Besuchermagnete während

der Küchenmeile A30. In diesem

attraktiven Umfeld erschließen sich für

uns weitere wichtige Wachstumspotenziale.

Für Gaggenau ist die Küchenmeile

A 30 die beste Plattform, um sich allen

Akteuren der Küchenbranche zu präsentieren.

Wir freuen uns auf viele interessante

Gespräche und neue Kontakte.

2. In der Gaggenau Markenwelt präsentieren

wir unsere Gerätevielfalt und

Neuheiten: Zu erleben ist die neue

Generation der Gaggenau-Dampfbacköfen

der Serien „400“ und „200“. Als

Vorreiter für das schonende und drucklose

Garen mit Dampf hat Gaggenau

vor über 20 Jahren erstmals die Garmethode

aus der Profi-Küche für Privatköche

verfügbar gemacht. Dank unserem

Technologievorsprung konnten wir

Geräte entwickeln, mit denen sich perfekte

Kochergebnisse verwirklichen lassen.

Darüber hinaus zeigen wir neue

Deckenlüfter, die sich durch außergewöhnliches

Design und hohe Funktionalität

auszeichnen – für ein Höchstmaß

an Flexibilität bei der Gestaltung einer

anspruchsvollen Küche. Zusätzlich dürfen

sich unsere Kunden auf ein neues

Flex-Induktionskochfeld mit flächenbündig

integriertem Lüftungssystem

freuen. Foto: Gaggenau

1. Was ist das Besondere am house4kitchen?

2. Was erwartet den Fachhändler beim Besuch

Ihres Unternehmens im house4kitchen?

ROADBOOK

HOUSE 4 KITCHEN


Das Kitchen Center

Löhne (KCL) in

der Oeynhausener

Straße 65 hat vom

14. bis 19. September

täglich von 9:00 bis

19:00 Uhr und am

20. September bis

14:00 Uhr geöffnet.

Technik, Design,

Küchen und Zubehör

Das Kitchen Center Löhne (KCL) zeigt in diesem Jahr vom 14.

bis 20. September mit den Ausstellungen von AEG, Impuls Küchen,

Sachsenküchen und Zeyko Produktvielfalt rund um die Küche.

KITCHEN CENTER LÖHNE

ROADBOOK

Im Erdgeschoss des

Kitchen Center Löhne

(KCL) lädt der Restau rantbereich

nebst einem

Biergarten die Besucher

zum Verweilen im schönen

Ambiente ein. Im Obergeschoss

ver wöhnt Starkoch

Christian Mittermeier im

AEG-Ausstellungsbereich

die Fachbesucher mit

aus gesuchten kulinarischen

Spezialitäten. Neben

dem Electrolux-Konzern

präsentieren sich im

Erdgeschoss die Firmen

Sachsenküchen, Impuls

Küchen und erstmals die

Zeyko Küchenmanu faktur.

Foto: KCL

Die Aussteller im

Kitchen Center Löhne:

■ AEG

■ Impuls Küchen

■ Sachsenküchen

■ Zeyco

„Best in Class“ Erlebnisse gepaart

mit Nachhaltigkeit

Neben den kulinarischen Spezialitäten von Christian Mittermeier – zubereitet

im Multidampfgarer „SteamPro“ mit Sous Vide – erwartet die Besucher bei

AEG der neue kabel- und batterielose Gargut-Sensor „SensePro“, der für den

bewussten Genuss die Lebensmittel auf den Punkt gart – ob tägliche Küche,

anspruchsvolle Gerichte oder Zubereitungsmethoden wie Sous Vide. Der Vorteil:

Das Essen ist schmackhafter, schonender gegart, gesünder und nachhaltiger,

da Energie nicht unnötig verbraucht wird. „Wir sind überzeugt, mit

unseren Highlights für die Küche einen hohen Anreiz geschaffen zu haben,

der große Relevanz bei einem Küchenverkauf hat“, betont Michael Geisler,

Geschäftsführer der Electrolux Hausgeräte GmbH. Foto: AEG


Der Treffpunkt für Trends

und guten Geschmack

Impuls Küchen präsentiert die Highlights des kommenden

Jahres und begeistert mit reduzierten Formen

und klaren Farben. Hochglanz steht hier nach

wie vor im Fokus und rangiert ganz weit vorn in der

Gunst der Kunden. Dabei kombinieren die Küchenspezialisten

aus Brilon unter anderem trendige Holzdekore

mit hochglänzenden Farb-Akzenten in einem

satten Rot, Grafit und Weiß. Ergänzt werden diese

frischen Töne durch Fronten in Schwarz, Space

Grey und Bandstahl-Optik Schwarz. Einen weiteren

Schwerpunkt bilden klare Linien und damit auch

immer öfter grifflose Schrankelemente. Die ergonomisch

geformten Mulden überzeugen mit einer angenehmen

Haptik. Die darin versteckten LED-Leuchten

unterstreichen die klare Linienführung und setzen

ein weiteres Highlight. Foto: Impuls Küchen

„Anders ist besser …“

Das diesjähriges KCL-Motto von

Sachsenküchen ist schon etwas provokant

– doch schlussendlich geht es dem

Küchenmöbelhersteller darum, „anders

gut zu sein“. Das gilt nicht nur für den

Hersteller selbst, sondern auch für dessen

Kunden im Fachhandel. Sachsenküchen

will den Schrank nicht neu

erfinden, aber ihn noch besser machen.

Sie wollen die Menschen nicht ändern,

aber ihnen helfen, ihren Lebensraum

noch optimaler zu gestalten.

Das Streben nach Individualität und

„sinnvoller Andersartigkeit“ wird ersichtlich

in einem Mix aus den Erfolgsthemen

rund um das ganzheitliche

Wohnen und der „Maßküche 4.0“,

gepaart mit einer Reihe echter Innovationen.

Foto: Sachsenküchen

Neuzugang mit frischen Ideen

„Wir freuen uns sehr darauf, dabei zu sein“, sagt

Dr. Christian Hilz, Geschäftsführer der Zeyko

Küchenmanufaktur. Im KCL wird Zeyko aus

dem vorhandenen Programm schöpfen und dieses

mit neuen Elementen anreichern. Die Beasucher

erwarten attraktive Lösungen für den

Übergang zu Wohn- und Arbeitsbereich, neue

funktionelle Ideen für Küche und Waschbereich,

sowie ein Prototyp für eine neue Produktlinie aus

dem grifflosen Bereich. Außerdem zeigt Zeyko

umfangreich seine speziellen Oberflächen und

Design-Details – sowie das „Zeyko Rack“, welches

als mobile Mini-Küche für kleinen Wohnraum

konzipiert ist. Synergien mit den Schwesterfirmen

Trendstore und Brunold sind in den

Bereichen Oberflächen und Neuentwicklung von

Prototypen erlebbar. Foto: Zeyko

ROADBOOK

KITCHEN CENTER LÖHNE


Inspirierende Ideen

stehen im Fokus

der Designwerk -

statt Forum26.

Foto: Steger

Ganzheitliche

Lebenswelten für

heute und morgen

Im Rahmen der Küchenmeile A30 soll einmal mehr das Forum26 vom 14. bis 20. September

neue Denkanstöße vermitteln und Inspiration bieten. Dafür wurde die Designwerkstatt in

Bruchmühlen-Rödinghausen erneut komplett umgestaltet.

FORUM 26

ROADBOOK

Forum26-Geschäftsführer Michael Otto

ist sich sicher: „Wir werden die Besucher

des Forum26 mit neuen Ideen und Inspirationen

begeistern.“ Dafür sollen im

neu gestalteten Ausstellungsgebäude auf

1.800 qm über 20 Partner sorgen. Der

Fokus liegt unter dem Motto „Home of

the Brands“ auf den unterschiedlichen

Produkt- und Marketingkonzepten der

Hersteller. Es werden allerdings nicht

einzelne Produkte unabhängig voneinander

präsentiert, sondern sie werden

in verschiedenen Wohnbereichen zu

einem neuen Format aus ganzheitlichen

Wohnkonzepten.

„Das Forum26

wird mit neuen Ideen

und Inspirationen

begeistern.“

Um diese Wohnkonzepte zu realisieren,

umfasst das Portfolio der Partner

neben Küchenmöbeln und Zubehör wie

Arbeitsplatten, Armaturen, Bodenbeläge

und Küchenspülen auch die Bereiche

Bad und Living sowie Dienstleistung.

Die Küchenmöbel kommen dabei

erneut von Störmer, die Küchengeräte

erneut von Küppersbusch.

Vom Gelsenkirchener Hersteller werden

die Besucher dabei sicherlich auch das

Induktionskochfeld mit integrierte Muldenlüftung

sehen. Es wird über hochwertige

Edelstahl-Knebel bedient.

Den Bereich Bad und Wellness wird Villeroy

& Boch mit seinen Produkten ver-

Auf einer Fläche von

1.800 qm können im

Forum26 neue Ideen

entdeckt werden.


schönern, während die Licht technik

beispielsweise aus dem Hause Busch

kommt.

Wesco trägt seinen Teil zum ganzheitlichen

Wohnkonzept mit nützlichen

Accessoires bei, während Grohe die

Armaturen liefert. Bestecke, Kochtöpfe

Pfannen und weitere Accessoires von

WMF runden das Konzept neben den

Produkten von zahlreichen weiteren

Anbietern ab.

„Das Forum26 lebt von

der Zusammenarbeit.“

„Im Unterschied zu den klassischen

Messezentren bespielen wir Themen.

Unser Netzwerk lebt von der Zusammenarbeit,

weshalb wir Gesamtkonzepte

präsentieren können“, so Otto mit Blick

auf die Präsentationen der ganzheitlichen

Lebenswelten für heute und morgen

abschließend. Sebastian Lehmann

Michael Otto,

Geschäftsführer

Forum26: „Wir

zeigen nicht nur

Produkte als

Solitäre, sondern

auch wie Produkte

zu Ideen und

Kon zepten werden.“

Fotos: Forum26

Die Partner

des Forum26

■ Balispa

■ Busch

■ Freund GmbH

■ Glass Design

■ Grohe

■ Iserlohner Haken

■ Kaja-Armaturen

■ Küppersbusch

■ Osa

■ PKM

■ Natursteine Risse

■ Rosskopf & Partner

■ Schneider

■ Sandhelden

■ Sieger

■ Spartherm

■ Störmer

■ Ton

■ Villeroy & Boch

■ Wesco

■ WMF

FORUM 26

Anzeige

PULLBOY SOFT COMFORT NEU

PULLBOY SOFT COMFORT

wurde komplett überarbeitet.

Die Vorteile:

• komplett in oriongrau

• stufenloser Seitenwandausgleich 16 bis 19 mm

• jetzt auch mit 2*29 Liter und Einbauschablone

• die Montage erfolgt ganz einfach, mittels einer

Comfort-Plus-Metall-Einbauschablone

• problemlose, nachträgliche Justierung dank 3D-Verstellung

• Rahmentiefe: nur 330mm (Schienen 435mm)

• Vollauszugschienen mit Selbsteinzug + Dämpfer

inkl. Auszugssicherung

Erhältlich in 2 Varianten für jeweils 3 verschiedene

Schrankbreiten (45, 50 und 60er):

VARIANTE 1

Mit einfach aufgelegtem Deckel.

VARIANTE 2

Mit Deckel-Ablage-System als Auszugsvariante. Bei diesem System wird der bereits

vorhandene Deckel für die Auszugsvariante genutzt. So spart man Montagezeit und

unnütze doppelte Deckel-/Ablagemontagen. Durch die mitgelieferte Antirutschmatte

ist der Deckel als Universal-Ablage bestens geeignet.

MADE

IN

GERMANY

M. Westermann & Co. GmbH

Bahnhofstr. 205 · D-59759 Arnsberg · Tel. +49 (0) 2932 476-0

www.wesco-kuechentechnik.de · www.wesco-aluments.de

jetzt auch

mit 2*29 l

55

ROADBOOK

mit neuer Abdeckklappe

optisch aufgewertet


Wohlfühlbäder für

jeden Geschmack

Wie wollen wir morgen wohnen? Antworten auf diese Frage liefern auf der M.O.W. 2019

vom 15. bis 19. September über 460 Aussteller aus 37 Nationen auf 85.000 qm im

Messezentrum Bad Salzuflen. Im Fokus stehen konsumige Möbel für alle Wohnbereiche

und Vertriebsformen. In Halle 12 finden die Besucher wieder die zentrale Bad-Wellness-

Präsentation. Komfort, Wohnlichkeit und Gemütlichkeit stehen hier einmal mehr im

Fokus.

Für Bernd Schäfermeier, Geschäftsführer

Messe Ostwestfalen GmbH, ist die

M.O.W. auch „eine einmalige, internationale

und umfassende Badkompetenzmesse

für alle Vertriebsbereiche von SB

über Möbel- und Lebensmittelfachhandel

bis Online“. Knapp 40 Hersteller

werden diesen Anspruch in der Halle 12

des Messezentrums Bad Salzuflen 2019

untermauern. Dabei wird es sich vor

allem wieder um Innovationen, Trends,

Technik und Material rund um diese

aufstrebende Warengruppe drehen.

Pure Gemütlichkeit

Badmöbel Gemütlichkeit ins Bad.

Dies werden zur M.O.W. so bekannte

Firmen wie Fackelmann, Pelipal, Puris

Bad oder W. Schildmeyer präsentieren.

Letztgenannter Hersteller verspricht

beispielsweise „innovative Badneuheiten“

und einen „abwechslungsreichen

Messestand“. sl

Auch im Bad kommt es immer

mehr darauf an, die persönlichen

Vorstellungen indi viduell verwirklichen

zu können. Fotos: M.O.W..

M.O.W.

ROADBOOK

Neue Möbel bringen schließlich Behaglichkeit

ins Badezimmer. Neben dem

praktischen Nutzen als Ordnungshalter

bestimmen Badmöbel mit ihrer Form

und ihrem Material auch den Stil des

Badezimmers. Ein Bad ganz in Weiß –

das ist nach wie vor im Trend von matt

bis hochglänzend, aber es geht auch

anders: Mit wohnlichen Holzoptiken,

Massivholz, Lack oder Glas sowie natürlichen

Steinoptiken bringen die neuen

Zur M.O.W. werden in

Badhalle 12 rund 40 Hersteller

ihre Produkte präsentie ren.

Darunter Fackelmann, Pelipal,

Puris oder W. Schildmeyer.


MOW 2019-Anzeige_210-137_mm.indd 1 20.08.2019 13:00:40

Schluss mit verstaubt

Die Saug- und Wischroboter von Zaco kombinieren

elegantes Design und starke Performance.

Einer Umfrage von „Welt“ zufolge planen 15% der deutschen

Haushalte, einen Haushaltsroboter anzuschaffen – das

ist ein Plus von 7% gegenüber 2018. Einer der Player in diesem

wachsenden Markt ist die Firma Zaco. Deren Saug- und

Wischroboter bestechen mit schlichter Eleganz und gehören

zu den leisesten Geräten auf dem Markt. Trotz ihres flachen

Designs warten sie mit hoher Leistung auf, die gerade in der

Küche gefragt ist.

Das neue Topmodell „A9s“ des IFA-Ausstellers verfügt als einziges

am Markt über eine pulsierende Wischplatte, mit der

sich sogar hartnäckiger Schmutz im Wischmodus entfernen

lässt – ähnlich effizient wie beim Wischen von Hand. Die

Bedienung ist wie bei der gesamten Produktpalette von Zaco

innovativ und einfach.

Dem Wunsch nach Individualität kommt das Unternehmen

aus Gelsenkirchen mit passenden Skins nach, mit deren Hilfe

sich die Saugroboter einzigartig gestalten lassen – passend zu

jedem Einrichtungsstil und persönlichem Geschmack.

o kuecheundbadforum.de –> PRODUKTE

Neue Programme

www.zacorobot.eu

„A9s“ ist für jeden Einsatzort in der Wohnung gewappnet

und kinderleicht zu bedienen. Fotos: Zaco

Anzeige

WIR FREUEN UNS

AUF IHREN BESUCH!


Herbert Lanzinger,

Inhaber von

Studiodesign.at

Foto: Rene Marschall

Bewusste

Gestaltung für alle Sinne

Der Tiroler Herbert

Lanzinger widmet

sein Leben der

Formgebung und

Innovation. Seit 2016

konzentriert er sich mit

Studiodesign auf die

bewusste Gestaltung

von Geschäfts- und

Arbeitsräumen,

vorwiegend für den

Möbelhandel. Er

verbindet damit

seine Suche nach

Authenzität, die

Liebe zum Detail und

eine Präferenz für

ganzheitliche Konzepte.

Er entwickelt und

entwirft Schauräume

für Einrichtungsstudios

im gesamten deutschsprachigen

Raum.

ROADBOOK

Wir alle kennen diesen Moment. Ein Duft umspielt unsere

Nase, wir atmen ein und fühlen uns erinnert: An die nach Apfelkuchen

duftende Kindheit. Den lavendelfarbenen Sommer in

Südfrankfreich. Oder einen Menschen, den wir lieben. Jeder

Einzelne von uns kann an die 10.000 unterschiedliche Aromen

wahrnehmen. Die flüchtigen Moleküle gelangen über unsere

Nase direkt in das Gehirn und sprechen dort das lymbische System

– den Sitz unserer Erinnerungen und Emotionen – an.

Dass Gerüche tief in unser Innerstes vordringen, ist kein

Geheimnis. Was jedoch genau im Gehirn passiert, bleibt im

Verborgenen. Die unmittelbare Verbindung von Geruch und

Gefühl bietet für die bewusste Gestaltung einen bunten Blumenstrauß

an Möglichkeiten. Moderne Marketingstrategien

möchten das Herz der Kunden ansprechen: Warum sollte man

nicht mit olfaktorischen Herznoten arbeiten und abwarten, bis

sich die subtile Wirkung der Düfte entfaltet?

Traditionell ist auch die Küche ein Ort, an dem die Düfte

wohnen. Das ganze Schneiden und Schmoren, Raspeln und

Rösten ist ein Lauf durch den Urwald der Gerüche. Warum

sollte gerade die Schau-Küche ein duftloser Ort sein? Eine Seele

haucht man diesen Räumen mit einer klug gewählten Duftkulisse

ein. Natürliche Aromen sollen wahlweise stimulieren,

entspannen oder Aufmerksamkeit erregen. Was wäre, wenn

man die Wirkung ätherischer Öle gezielt einsetzen könnte? Mit

einem Hauch Pfefferminze für höheren Fokus, mit einem Tropfen

Lemone für mehr Entscheidungsfreude. Dabei müssen die

Gerüche noch nicht einmal die Schwelle der bewussten Wahrnehmung

erreichen. Durch einen spezifischen Geruch hinterlässt

man eine Marke in den Köpfen der Kunden. Viele Hotels

arbeiten bereits mit „Duft Branding“ und lassen eigene Parfums

für ihre Häuser kreieren. Der Geruch macht den Ort unverwechselbar.

Die bewusste Gestaltung von Möbel- und Küchenstudios

darf ebenfalls im unsichtbaren Bereich ansetzen und alle

Sinne ansprechen.


GEMEINSCHAFT AUF

DEN PUNKT GEBRACHT.

• TOP-RÜCKVERGÜTUNG

• HÖHERE RENDITE

• UNTERNEHMERISCHE FREIHEIT

(KEINE ZUTEILUNG)

• MEHR MITBESTIMMUNG

• SENSATIONELLES SORTIMENT

• EXKLUSIVMODELLE

• NULL RISIKO

• KOSTENLOSE 5-JAHRES GARANTIE

AUF ELEKTROGERÄTE

• UMFANGREICHES

MARKETINGPAKET

Fakten, auf die Sie

sich verlassen können!

ÜBERZEUGEN SIE SICH SELBST:

GfM mbH & Co. Betriebs KG

Donaustraße 15

93333 Neustadt/Donau

Tel. 0 94 45 / 20 40

info@gfm-trend.de

www.gfm-trend.de


BESUCHEN

SIE UNS AM

STAND C30

NICHT ALLTÄGLICH. JEDEN TAG.

SCHOCK AUF DER AREA30 2019

ZEITLOS TRENDBEWUSST

Vom 14. bis 19. September möchten wir Sie auf der area30 am Stand C30 auf

eine Reise durch vier Jahrzehnte Stilgeschichte mitnehmen: von den farbenfrohen

1970ern über die poppigen 1980er und den schlicht-minimalistischen

Stil der 2010er bis zum Chic der Gegenwart.

Anlässlich 95 Jahre Unternehmensgeschichte und 40 Jahre Quarzkompositspüle

präsentieren wir aktuelle Produkte und eine ganze Reihe an Neuheiten – neue

Spülen, neue Armaturen, neues Zubehör. Und der Messestand setzt nicht nur visuelle

Reize: die Besucher erwartet auch eine erfrischende Retro-Überraschung.

Kommen Sie vorbei und gehen Sie mit uns auf diese Zeitreise.

Das SCHOCK-Team freut sich auf Ihren Besuch.


Eine Schaltung im „küche & bad

forum“ verschafft Ihnen automatisch

zwei Wege, um die

Facheinkäufer und Entscheider

im Küchenfach-und Möbelhandel

effektiv zu erreichen. Ob als

eigenständige Ausgabe oder als

Supplement im MÖBELMARKT –

unser Fachzeitschriften-Doppel

sorgt dafür, dass Ihre Produkte

und Leistungen bei Ihren Kunden

punkten. Auch für Ihre redaktionellen

Wünsche haben wir ein

offenes Ohr! Vergleichen Sie

ruhig! Zahlen und Fakten

sprechen für unseren Küchenfachtitel

und für Ihren Erfolg.

Foto: Fotolia/Igor Mojzes

Ein

unschlagbares

Doppel

Details zu Sonderthemen

und zu Ihren

Darstellungsmöglichkeiten

erfahren Sie bei:

Odine Gränke

Anzeigenabteilung

Telefon 0911 95578-32

graenke@ritthammer-verlag.de

kuecheundbadforum.de


Danke

Merci

Thank you

Dziękuję

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!