WELLNESS Magazin Exklusiv - Herbst 2019

wellma

www.wellness-magazin.at WELLNESS MAGAZIN

Österreichs Lifestyle-Magazin für Körper, Geist & Seele

WELLNESS

INTERNET

So schützen Sie Ihre

Kids vor Angriffen

DOPAMIN

So holt Sie das

Hormon aus Ihrem

Psycho-Tief!

GÄSTE

VERWÖHNEN

Rezepte die

verzaubern:

gewagt und

exotisch

Herbst 2019 4,90 e

Exklusiv

REISEN

Places to be

Sussex, Antibes, Umbrien

Sizilien, Südaustralien

Namibia, Ulm

Florida

P.b.b. GZ02Z030825M Retouren an PF 555, 1008 Wien

Lfd. Nr. WME 233

OPEN

LIVING!

Wohn-Upgrade

Mid Century Style

French Chic

Palazzo Feeling

Zu Gast in edlen

Herrenhäusern


INHALTHERBST 2019

56

Palazzo-Feeling!

Wohnen im Stil prachtvoller

Herrenhäuser

KOPF & SEELE

16 Komm wieder runter!

Vom souveränen Umgang

mit Wut und Aggressionen

18 Kids sicher im Internet

Teil 2: Mobbing im Netz,

der Umgang mit Fakes

MODE & BEAUTY

20 Dandy Diva-Style

Elegant im Anzug – wie die

eitlen Flaneure von einst!

22 Curry Up your Style!

Gewürzfarben – im Herbst

ganz groß in Mode

24 Cool, cooler, Business!

Edle Style-Twins fürs Office

26 So Glam! Der Stoff, aus

dem die Luxusträume sind

28 Im Jugend-Stil

Die besten Pflege-Strategien

für den Beauty-Herbst

32 Kosmetikforschung

Probiotik erobert Skincare

33 Unsere Beautyfavoriten

Must Haves mit Charakter

ESSEN & GENUSS

34 So schmeckt Herbstfeuer!

Mexiko, Indien, Burgund –

die besten Mitbringsel

unserer Kulinarikreisen

40 Hauben & Hot(s)pots

Bei den kreativsten Köchen

42 Sieben Food-Trends!

Sweden-Style, Zero Waste,

»5 Zutaten«-Küche, Verjus,

Vintage-Kitchen, vegane

Avantgarde, Olivenöl-Kult

48 Country & Pure!

Natural und clean –

stilsichere Tabletrends für

Ihre Genusstische

WOHNEN

50 Design Upgrade!

Die Retro-Mania zielt auf

den »Mid Century«-Stil

56 Wohnen im Palazzo-Stil

Edle Inspiration für unsere

eigenen »Home-Stories«

Foto: Villa Appia Antica © Courtesy Lionard


Fotos: Küchenschlacht © Maria Grossmann & Monika Schuerle; © Peter W. Cross u. Patrick Farrell VisitFlorida; Ulm Mitte Fischerviertel © Ulm neu-Ulm-Touristik Gmbh; © Dolce&Gabbana Fashion show FW19-20

34

Rezepte

Herbstfeuer am Teller

20

Dandy-Diva …

Feminin im Anzug

SPORT & FITNESS

60 Hot Body-Mobility!

Das VIP-Fitness-Workout

mit Jana Ina Zarrella

62 Freiheit am Gipfel erleben

Top Routen mit normaler

Ausrüstung gehen!

65 Fit sein macht Spaß!

Unsere Sporty Favourites

GESUNDHEIT

66 Well-Being Power Plan

Epigenetik: So leben wir

»erbgutfreundlich«! Säure-

Basen jetzt wieder im Fokus;

Was dem Körperfett zusetzt;

das Powerhormon Dopamin

74

Im Sunshine-State!

Unsere Florida-Highlights

abseits der Klischees

78

In Ulm & herum!

2 Länder – 2 Städte

REISEN

70 New Places to be!

Refugien mit dem Extra

74 Enjoy Florida! Highlights

im ewigen Sunshine State

78 Ulm & around!

Mittelalter meets Moderne

80 Smart Driving! Von Hybrid

bis zum Autonomen Fahren

STANDARDS

6 Horoskop

8 Verwöhnt im Traumhotel:

Natur pur & Kinderhotels

10 Top Kulturevents

12 Lieblingsbücher

14 Wellnessbotschafter

IMPRESSUM

Medieninhaber: COCO Content Communication

GmbH, An der Remise 3, 2540 Bad Vöslau

Tel: 0043/2252/26 94 83

FN 123619v, HG Wiener Neustadt, UID: ATU 39712101

www.wellness-magazin.at

www.facebook.com/wellnesszeitschrift

office@wellness-magazin.at

Herausgeberin, Geschäftsführerin: Britt Grausam

Chefredaktion: Mag. Elisabeth Stadlbauer

Grafik: Mag. Gerhard Himmer

Lektorat: Mag. Sonja Sutor

Anzeigen: Britt Grausam, Ver trieb: PGV

Heftpreis: 4,90 e, Abo (4 Hefte) Inland 15,90 e

Derzeit gilt die An zei gen preisliste Jänner 2019.

Alle Rechte vorbehalten. Die Zeit schrift und alle

darin enthaltenen Bei träge so wie Abbil dungen sind

urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der

ge setzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung

ohne Ein willigung des Verlags strafbar. Für unverlangt

eingesandtes Text- und Bild material wird keine

Haftung übernommen. Allgemeine personen bezogene

Bezeichnun gen, die nur in weiblicher oder nur in

männlicher Form angeführt sind, beziehen sich auf

Frauen und auf Männer in gleicher Weise.

Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz siehe

www.wellness-magazin.at


KOPF & SEELE

Credit:© iStock.com/Victor Brave

KIDS

SICHER

IM INTERNET

CYBER-TIME! Online-Sein immer und

überall: Was das für unsere Kinder und

auch für uns Erwachsene bedeutet. Chatten

– nicht immer ein harmloses Plaudern!

Mobbing im Netz – ein Trauma ohne Ende!

Was unterscheidet klassisches Mobbing

von Cyberbullying? Wie hilft man den

Kindern schon früh mit Fakes

umzugehen? Eine Story für

mehr „Internet-Fitness“

für alle! Teil 2

Das Internet stellt mehr Fallen, als uns

bewusst ist – Teil 1 unserer Serie hat

bereits über die Risiken für die sogenannten „Digital

Natives“ berichtet – jene, die von Anfang an

mit Internet bzw. Smartphone leben. Mit dem

Experten Alexander Geyrhofer, der seit 18 Jahren

als Experte der Polizei im Bereich Internetkriminalität

arbeitet, konnten wir bereits aufzeigen,

dass nicht die neuen Medien an sich das Problem

darstellen, sondern die Sorglosigkeit und

das Verhalten der Erwachsenen, das unsere Kinder

spiegeln. Und: „Gefährlich sind weder Social

Media, noch WhatsApp und Co. per se. Gefährlich

sind ganz allein ihre User“ (Kinder sicher im

Internet, edition a, April 2019, 20 Euro).

Mobbing im Netz – ein Trauma ohne Ende.

Mit den Begriffen Cyber-Mobbing, auch Internet-

Mobbing, Cyber-Bullying sowie Cyber-Stalking

werden die Formen der Verleumdung, Belästigung,

Bedrängung und Nötigung anderer Menschen

– über elektronische Kommunikationsmittel

als Tatwerkzeuge – bezeichnet. Dazu gehört

der Diebstahl von Identitäten, um in fremden Namen

zu agieren, mit dem Ziel, diese Personen zu

schädigen oder zu verletzen. Bei Mobbing treten

sogenannte Leakings auf, so Geyrhofer, „tröpfchenweise

Ansätze“. Kinder werden oft zu Opfern,

wenn sie an mangelndem Selbstbewusstsein

und Durchsetzungsvermögen leiden und zu

018 n WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019


„In der analogen Welt behüten wir unsere Kinder wie

Glucken. Doch kaum tun sie erste Schritte in die Welt

des Digitalen, lassen wir sie mutterseelenallein.“

Gr.Insp. DSP Alexander Geyrhofer,

Diplom Sozial- und Gewaltpädagoge

Wehrlosigkeit neigen – und genau dieses

Verhalten bei Bullying auch an den Tag legen.

„Im virtuellen Raum legt der Effekt

von Mobbing oder Cyberbullying noch einmal

ordentlich an Dramatik zu“, weiß der

Experte. Mobbing im Cyber-Raum hat besonders

traumatische Auswirkungen, die

Anzahl der Stressoren steigt im Vergleich

zum klassischen Mobbing dramatisch an.

Soziale Isolierung droht! Beim

Mobbing face to face gibt es „Ruhephasen“.

Cyberbullying hingegen bedeutet,

24 Stunden am Tag angreifbar zu sein

und auch angegriffen zu werden. Wird

man z.B. Opfer einer Smack-Cam-Attacke

– dabei werden gewalttätige Angriffe auf

Personen mitgefilmt und in den sozialen

Medien verbreitet – gesellt sich zur körperlichen

auch psychische Gewalt hinzu.

„Doxing nennt man das systematische

Sammeln von Informationen (personenbezogene

Daten) über ein potentielles

Opfer im Internet, um diese zu veröffentlichen“,

definiert Geyrhofer. „Wie unendlich

wichtig es ist, dass Kinder und Jugendliche

kompetente Ansprechpartner

haben, an die sie sich im Notfall jederzeit

wenden können und wie sehr das Leben

eines Opfers durch Cyberbullying beeinträchtigt

oder gar zerstört wird, zeigt die

folgende Auflistung wesentlicher Veränderungen,

die damit meist einhergehen:

Veröffentlichung peinlicher Fotos oder

Videos (oft Fakes) – die Ablehnung von

Freundschaftsanfragen ist die Folge. Der

systematische Ausschluss aus Gruppen

(Facebook, WhatsApp): Das bedeutet

nichts anderes als soziale Isolierung.“

Umgang mit Fakes – früh erlernt!

Eine gute „Lehrmethode“ ist es,

den Kindern früh und immer wieder beizubringen,

unterschiedliche Suchmaschinen

mit unterschiedlichen Suchbegriffen zu

verwenden. So erkennen sie schnell, dass

dies immer zu unterschiedlichen Ergebnissen

führt. Der Internetcrime-Experte

empfiehlt die Plattform www.mimikama.

at, ein Verein zur Aufklärung von Internetmissbrauch,

„die Suche nach Fake-News

über das Portal ist meist von Erfolg gekrönt.

Wenn nicht: eine Meldung an die

Betreiber schicken.“ Ein einfacher Like auf

Facebook zur Mimikama-Seite genügt,

und Sie werden laufend über die neuesten

Erkenntnisse rund um Hoaxes und Fakes

auf dem Smartphone informiert.

Herkunft einer E-Mail checken!

Eine einfache Methode ist, den Inhalt

der Internetkopfzeile zu kopieren und

diesen dann auf der Seite www.gaijin.at

auslesen zu lassen. Öffnen Sie dort die

Registerkarte »Online-Tools« und gehen

Sie zum Bereich »Netzwerk & E-Mail«.

Dort den »E-Mail Header Analyzer« aufrufen,

die Daten des E-Mail-Headers eingeben.

Dann »die Kopfzeile analysieren«

drücken. Zusätzlich können Sie die Domain

auch über www.whois.com auslesen.

Unser Fazit: Die Gefahren im Internet

sind für unsere Kinder mit mehr Umsicht

und weniger Leichtsinnigkeit schon

drastisch zu minimieren. Bedenken Sie

immer, dass die Kleinen noch nicht wissen,

dass das Internet kein „rechtsfreier

Raum“ ist. Beleidigen über Social Media

ist strafbar, auch das unbedachte Posten

von Sexting-Bildern (Nacktfotos) gilt per

Gesetz als „Verbreitung von Internetpornografie“.

Man sollte auch wissen, dass Kinder

bzw. Jugendliche erst mit 16 Jahren zu 100

Prozent Realität und Virtualität unterscheiden

können. Also: Den Einstieg so lange wie

möglich verzögern oder reduzieren! Das

Abtauchen in die Reizüberflutung der digitalen

Welt bringt alle und vor allem unsere

Kinder an ihre Grenzen!

HARMLOSE CHATS?

Ratschläge für Ihre Kinder –

zum sicheren Einstieg

✱✱

Besprechen Sie den Start in die

Welt des Chattens ausführlich

mit Ihren Kindern. Die wichtigste

Regel: Niemals persönliche Daten

bekanntgeben, weder Name, noch

Wohnadresse, Geburtsdatum,

Schule oder Skype-Adresse.

✱✱

Den Nicknamen immer so

wählen, dass daraus keine Infos

zur Identität abgeleitet werden

können (Sabine13 legt doch bereits

nahe, dass es ein 13-jähriges

Mädchen sein dürfte).

✱✱

Niemals »verführerische«

Nicknamen verwenden, wie etwa

Sexysusi12 oder Sweetrose13, rät

der Experte Geyrhofer: „Die »Eigenschaft«

der Namensträgerin,

die hier mitschwingt, ruft Kriminelle

geradezu auf den Plan.“

✱✱

Was lässt sich tun, wenn man

auf Hassseiten oder Fake-News

stößt? Nutzen Sie überall dort, wo

Plattformen einen Melde-Button

anbieten, diesen unbedingt.

Facebook, Twitter, Instagram oder

Ask.fm bieten diese Möglichkeit.

So können Sie verdächtige Links,

Bilder, Postings oder konkrete

User melden. Der Erfolg solcher

Interventionen hängt aber leider

oft von der »Tagesform« der

Sachbearbeiter ab. Nicht locker

lassen! In Österreich besteht

auch die Möglichkeit, Hetzer

oder bewusste Verbreiter von

Falschmeldungen nach § 283 StGB

(Verhetzung) zu belangen (so man

sie ausfindig macht).

WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019 n 019


MODE & BEAUTY

Strahlend im Herbst!

Dass Senfgelb, Orange und

Zimtbraun eine tolle Kombination

abgeben, beweist unser

Model. Hose Viskose-Mix

von Jake*s, 59,99 € auf

peek-cloppenburg.at.

Tunika-Unikat!

Was in der Küche funktioniert,

gibt auch Ihrem Outfit

den goldrichtigen Dreh:

Gewürzfarben wie Curry-,

Terracotta und Orangetöne

lassen sich miteinander

oder zu Kontrastfarben

kombinieren. Passend zum

bunten Blätterkleid der

Jahreszeit haben jetzt auch

Kleider, Cardigans, Hosen

und Tops in warmen Gewürztönen

Saison. Kräftige

Gelb-, Orange-, Rot- und

Brauntöne stehen außerdem

jedem Hauttyp!

Edelsteindesigns

von „Sabbia“ (Bild unten)

aus der Pomellato-Goldschmiede

beeindrucken mit

monochromen Schattierungen

weißer, brauner oder

schwarzer Diamant-Pavés

– der schönste Kontrast zu

unseren Curry-Tönen!

CURRY

UP YOUR STYLE!

Gewürzfarben sind im Herbst groß in Mode.

Sie können mehr! Sie heizen uns ein!

022 n WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019


Credits: © JAKE*s/Peek&Cloppenburg; Courtesy by Pomellato; rechts: HERMÈS Paris H/W 19 @JeanFrancoisJosé 8 by YOOX; Pilotto/stylebop.com; Comma; Viu; Humanic; Jean Paul Gaultierr; Fracomina; Hersteller

Her mit den Spicy Colors!

„Soul Food Colors“, Gelb-, Orange- oder Rottöne sorgen

an Herbsttagen für gute Laune. Sie funktionieren

zu Knallfarben genauso wie in edler Ton-in-Ton-Optik,

als Farbtupfer auch zu Beige, Dunkelgrün und Blau.

Mantel

von Christian Berg,

bei P&C, 129,99 €

Pumps

Veloursleder,

von Steve

Madden,

Humanic,

99,95 €

Teint

Clarins Glow to

Go – das geniale

Blush & Highlighter

Duo, 35,95 €

Kleid

Endlich wieder Figurbetontes!

von 8 by Yoox, 120 €

Clutch

von Kate Gray, bei

Humanic, 49,95 €

Satintop

Off-Shoulder-Top von

Peter Pilotto, im Sale

auf Stylebop.com

335 €

Zeitlos, aus der Edel-

Schmiede Hermès

Prêt-à-Porter

Femme

Lippen

Hello Beautiful

Lipgloss & Lip Oil

34,99 €

über HSE24.at

Duftlegende

Jean Paul Gaultier La Belle

50 ml, 81 €

PERFEKT GESCHMINKT

Top & Shirts

Fracomina Ledershort 99,90 €

Flowerprint-Bluse

comma, 59,99 €

Tasche

von AIGNER

399 €

Finish

Sally Hanson Complete

Salon Manicure, 8,95 €

Andre Schulz Assigned

Supreme Glow Serum

Foundation, 34,99 €

über HSE24.at

Gürtel

Season-Must-Have

mit Täschchen,

von Laurèl

159 €

Ohrringe

Passendes Schmuck-

Statement, von

comma,19,99 €

Seidenbluse & Cape

mit Evergreen-Schluppe, ein

strahlendes Senfgelb am Cape,

beides von Comma,

je 59,95 €

Beltbag & Stiefel

Gürteltasche Tech Bag von

Manu Atelier, 355 €

Steve Madden Boots

bei Humanic, 110 €

Hose & Brille

die Bequeme von

Jake*s, 59,99 € auf

peek-cloppenburg.at

Shades von VIU, 180 €

Augen

Mascara YSL

Volume Effet

Faux Cils

34 €

WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019 n 023


ESSEN & GENUSS

Kürbis in Sirup!

Mollig gewürzter kandierter Kürbis –

eine Spezialität, die in Mexiko am Día de los Muertos,

dem Tag der Toten, zubereitet wird. Im Herbst haben Kürbisse

Saison, die wärmenden Gewürze passen perfekt zur Jahreszeit –

das Rezept finden Sie auf www.wellness-magazin.at!

Liebend gerne denken wir

in diesen Tagen an kulinarische

Urlaubsgenüsse zurück und zelebrieren

den Ernteherbst. Stets mit

dabei: viel Farbe und wärmende

Würze. Eine gewisse Schärfe ist

gerade jetzt im Wechsel der Jahreszeit

besonders wohltuend.

Kunterbuntes aus den feurigsten

Landesküchen kommt mit auf den

Teller zu Kürbis, Kraut & Co.: mexikanische

„Cocina“ – auch abseits

von Burritos und Tacos, auch ein

Highlight aus der indischen Küche

mit viel „Gunpowder“, jener legendären

Gewürzmischung aus Chilli,

Curry, Asant und mehr. Dazu gesellen

sich würzige Lieblinge aus der

TV-Küchenschlacht. Auch viel Fisch

erobert den Herbst, und Annemarie

Wildeisen kocht für ihre Gäste

den zartesten Burgunderbraten

und taucht die Zwetschke in Port!

Da wird uns warm ums Herz.

SO SCHMECKT

»HERBSTFEUER«

Mexiko, Indien, Burgund – köstliche Mitbringsel kulinarischer Reisen treffen auf

üppige heimische Fülle! Die besten Rezepte für die Jahreszeit der Ernte.

Credits: Fiesta © EMF/ Tina Bumann

034 n WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019


TIPP

SHOPPING

Bananenblätter

bekommt man in Gewürzgeschäften,

online z.B.

auf spiceworld.at, in Asia

Shops, aber auch im

Gourmet Supermarkt.

Tikin Xit

Roter Fisch mit Mexiko-Pep!

Bei Tanja Dusy trifft Kreuzkümmel

auf Chipotle-Chili im Bananenblatt

Zutaten (für 4-6 Personen)

800 g Fischfilet mit Haut (z. B. Dorade, Loup de

Mer), 8 Knoblauchzehen, 80 ml frisch gepresster

Orangensaft, 40 ml Limettensaft, 2 EL gemahlene

Annattosamen (als Pulver bei Gewürzspezialisten),

1 EL getrockneter Oregano, 11/2 EL

gemahlener Kreuzkümmel, 1/3 TL Zimtpulver,

3/4 TL gemahlene Nelken, 1/2 TL gemahlener

Piment, 1 TL Chipotle-Chilipulver, 2 EL Weißweinessig,

2 EL Fischsoße, 2 EL Olivenöl, Salz,

2-3 große Bananenblätter, 1 große Zwiebel,

2 (Eier-)Tomaten, 1 grüner Paprika, Pfeffer

Zubereitung

1. Fisch abspülen, trocken tupfen. Knoblauchzehen

ungeschält ohne Fett braun rösten,

bis sie innen weich sind, abkühlen lassen,

aus der Haut schälen, grob schneiden, mit

Orangen- und Limettensaft pürieren. Alle

Gewürze, Essig, Fischsoße und zuletzt

Olivenöl unterrühren, kräftig salzen.

2. Den Fisch in der Marinade in einer verschließbaren

Form 4 Stunden marinieren.

3. Backofen 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Bananenblätter waschen, trocken

tupfen, für einige Minuten in den Ofen

geben, das macht sie geschmeidig. Zwiebel

in dünne Ringe, Tomaten quer in dünne

Scheiben, Paprika quer in dünne Ringe

schneiden. Die Bananenblätter nebeneinander

auslegen. Jeweils so viel Fisch

darauflegen, dass sich die Blätter zu einem

Päckchen falten lassen, eventuell übrige

Marinade darauf verteilen.

4. Den Fisch mit Zwiebel- und Paprikaringen

und Tomatenscheiben belegen, leicht salzen

und pfeffern. Die Bananenblätter zu Päckchen

zusammenschlagen, mit Küchengarn

verschließen, auf ein Blech legen und im

heißen Ofen (Mitte) etwa 30 Min. garen.

5. Aus dem Ofen nehmen, ruhen lassen,

Fisch aus den Blättern wickeln, in Stücke

teilen. Zu Korianderreis servieren oder als

Auflage in Tacos mit eingelegten Zwiebeln,

Tomatenwürfeln und Eisbergsalat.

WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019 n 035


ESSEN & GENUSS

My Feldt, schwedische Köchin,

Konditorin, Moderatorin, Autorin,

Mutter verführt uns in ihr Gartenund

Küchenjahr voller Genuss.

Rhabarber wird zu Saft!

My zaubert in ihrer eigenen

Konditorei in Halmstad, zwischen

Malmö und Göteborg, süße

Kunstwerke mit allem, was

die Natur hergibt.

7

FOOD

TRENDS

E wie Essen und Emotion! Die Varianten des »üppigen Genusses« reichen vom

Hype um die skandinavischen Lifestyles bis hin zur »Zero Waste«-Küche.

Mir gefällt die Vorstellung, dass jeder Mensch

das Ergebnis all seiner Begegnungen, Erfahrungen

und all dessen ist, was er gekocht, gebacken

und gegessen hat. Beeinflusst wird das durch

die eigene Kreativität und den Willen, zu kreieren und

zu entwickeln“, sagt My Feldt, in Schweden bekannt

durch ihre Fernsehauftritte und ihre Präsenz auf Instagram.

Sie sprudelt geradezu über vor Freude und Begeisterung

über die Schätze, die Garten, Hecken und

Waldrand zu bieten haben. Die Geschichte unseres

„Esslebens“ ist geprägt von Gefühlen, Erinnerungen

– im Idealfall vom Rhythmus und Einklang mit der

Natur und ganz sicher von Trends. Zum Evergreen unter

den Moden wurde „Zurück zum Ursprung“, zum

Echten, zum selbst Anbauen und Ernten! Die starke

Sehnsucht nach dem einfachen Leben taucht immer

dann auf, wenn Lebensbedingungen als zu eng empfunden

werden, wenn Auswege aus den „Verirrungen

der Konsumgesellschaft“ gesucht werden. Städte

sind die Pioniere des Wandels. Aber wo stillt der

Städter heute seine Sehnsucht nach dem Einfachen,

dem Natürlichen? Im Hinterhof! Auf der Selbstanbauparzelle

am Stadtrand! Die Idylle des Ländlichen als

verklärte Parallelwelt – das war einmal!

Credits: Apfelduft & Heidelbeerblau: Fotografie

© Linda Lomelino, AT Verlag / www.at-verlag.ch

042 n WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019


Heidelbeerliebe …

und tausend Arten wie man

einen Apfel genießen kann

Man will einfach hineinbeißen, das

Knacken hören und die säuerliche

Süße im Mund spüren. Jede Sorte ist

anders. Man will die wundersamen

Geräusche des Waldes hören, den

Duft von Heidelbeersträuchern

im feuchtem Moos in der Nase

haben. Das gesamte Spektrum

des Waldes spiegelt sich in Mys

Heidelbeertorte (Bild links Mitte).

Das Rezept finden Sie auf www.

wellness-magazin.at – wie auch

jenes zur Zitrustarte, die zu den

Rennern in Feldts Café gehört. Äpfel

lagert sie ein – fast so wie die Mama

damals am Balkon in Bananenkisten

mit einer Decke darüber. My

empfiehlt, Obst, Beeren und Gemüse

saisonal zu ernten und „so wie sie

sind“ einzufrieren oder zu pürieren.

Dann dient die Gefriertruhe ihrem

eigentlichen Zweck: die

saisonale Ernte

aufzubewahren

und sie

das ganze

Jahr zu

nutzen.

Schnell mal ein Apfel im Garten, dann auf zur nächsten

TV-Show. My Feldt lebt in beiden Welten, 2017 erhielt sie

den prestigeträchtigen »Svenska Gastronomipriset«,

den schwedischen Gastronomiepreis.

1.

EVERGREEN: SWEDEN-STYLE

Ob Hygge oder Lagom: Schweden ist Vorbild für einen genussvollen Lifestyle

Das Knacken einer Rhabarberstange, wenn man

sie aus der Erde dreht, der zarte Schmelz sonnengereifter

Himbeeren, im Wind schaukelnde Mohnblüten

– die Begeisterung für die Natur ist kein skandinavisches

Phänomen, aber in ihren „hyggeligen“ Lifestyle

verpacken sie die Trendsetter sehr geschmackvoll, im

wahrsten Wortsinn. Das Glück im Leben und am Teller

wird perfekt zelebriert und inszeniert – My Feldt etwa

begleitet die Geschichten und Rezepte mit prächtigen

Fotos von Linda Lomelino, die selbst erfolgreiche

Bloggerin, Fotografin und Tortenbäckerin ist. „Lagom“

heißt bekanntlich die Formel zum Glück aus dem Land

der Elche. Eine wörtliche Übersetzung gibt es und

braucht es auch nicht – die Bedeutung „genau im richtigen

Maß“, also nicht „zu viel“ und nicht „zu wenig“

versteht man auch so, in einer Zeit, in der alle vom

Überfluss und Übertreiben die Nase voll haben. Die

Vorstellung, das innere Gleichgewicht über den Weg in

die Küche und in den Garten zu finden, macht einfach

froh, in Malmö wie in Mistelbach.

WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019 n 043


WOHNEN

French Living!

Das französische

Familienunternehmen

Gautier präsentierte im

Vorjahr auch erstmals

bei der Wiener

Wohnen & Interieur.

Vor allem das cleane

und reduzierte Design

des Tischsortiments

überzeugt, je nach

Platzangebot, in Größe

S bis XL erhältlich.

»Setis« ist als Ess-, Arbeits-

oder Dekotisch

verwendbar. Viele Farben,

Oberflächen und

Varianten der elegantpuristischen

Kollektion

lassen sich auf individuelle

Raumbedürfnisse

anpassen. Das

schwarze Tischgestell

aus epoxidbeschichtetem

Stahl unterstreicht

das klare Design der

Serie. Der ausziehbare

Tisch verfügt über eine

auf Schienenführung

montierte, integrierte

Einlegeplatte die

ausgezogen werden

kann, sodass zehn bis

12 Personen am Tisch

Platz finden. Den Stuhl

»Edith« gibt es mit

Holz- oder (filigraneren)

Metallbeinen, Bezüge

in zehn traumhaft

satten Farben. Erster

Flagship-Store im

SCS Park bei

Wien.

DESIGN

UPGRADE

Nichts ist so alltäglich wie

der Umgang mit Design,

vom Frühstückstisch bis

zum Nachtkästchen.

Gleichzeitig ist Design pure

Ästhetik und der Fingerprint

des eigenen Geschmacks.

050 n WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019


Fotos: links: © Gautier; rechts: Aedi Interior Design Bureau Fotos © Melanie Tanusetiawan; © More is More by Claire Bingham, teNeues 2019, EXPRESS YOURSELF, ATLANTA, USA, Photo © Jessica Antola

So wohnen Trendsetter!

Das Interior Design Projekt von AEDI INTERIOR kombiniert

offene Konzepte und exklusive Signature-Möbel,

wie den goldenen »Eden«-Tisch von Boca do Lobo.

Sitz- und Essbereich existieren problemlos nebeneinander,

die Farben verbinden. Rechts: Mit seinem

radikalen Form-, Material- und Mustermix wird das

Memphis-Design der 1980er-Jahre bis heute für seine

schrillbunte Farbgestaltung geliebt.

Es ist ja mehr als legitim, im Bauhaus-

Jubiläumsjahr von Design zu sprechen,

von jener Kunst des Gestaltens, die unseren Alltag

prägt. Natürlich gibt es berühmte Meilensteine,

man denke nur an Thonet vor 160 Jahren in Wien.

Der Nr. 14 Stuhl wurde – wie heute die Bausätze

des skandinavischen Möbelriesen – in Einzelteilen

verpackt und rund um den Globus verschifft – zusammengebaut

wurde selbst! Innovative Verfahren

erlaubten neue Formen, und als dann Verner Panton

seinen legendären „Chair“ scheinbar schwebend

aber stabil aus tragfähigem Kunststoff „schnitzte“,

wurde eine weitere Ikone geboren. Design geht

aber auch simpler: Eine Fiskars-Schere, die mit

dem orangenen Griff, hatte wohl jeder schon in

Händen wie die Ikea-Tasse am Morgen.

WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019 n 051


SPORT & FITNESS

Oberems/

Turtmann

T u r t m a n n t a l

Wir sind dann mal ganz oben!

3.610 Meter über dem Meer und leicht erreichbar – das ist

Unnerstafel rekordverdächtig. Das Äussere „Üssere“ Barrhorn ist einer der

Stalden/Visp

höchsten Wandergipfel in den Walliser Alpen auf der westlichen

Sparruhorn

Hungerlihorli

Seite des Mattertals. Das Äussere Barrhorn ist der höhere der

beiden Gipfel. Schwindelfreie Rothorn können auf der Kanzel in

St. Niklaus

der Nähe des Schöllijochs posieren. Festihorn

Vorder

Sänntum

Holustei

Turtmannsee

Turtmannhütte

Gässi

Längi Egga

B a r r

Brunegggletscher

Üssers

Barrhorn

Stellihorn

Gässispitz

Inners

Barrhorn

Schöllijoch

Schöllihorn

Wasuhorn

Topalihütte

Distulgrat

Sattle

Mattsand

FREIHEIT

Hohe Gipfel auf leichten Routen

und mit normaler Ausrüstung zu

erreichen, das ist der Traum

vieler – und machbar! Vom

Wallis bis in die Dolomiten!

AM GIPFEL

ERLEBEN

M a t t e r t a l

1 km

06_AT_Höchste Wandergipfel_Barrhorn

Credits: Titelbild © Zu den höchsten Wandergipfeln der Schweiz, Fotografie © Fredy Joss, AT Verlag; SevenSummits Stubai Gipfelweg © TVB Stubai Tirol / Andre Schönherr; Goldseeweg © IDM Südtirol Helmuth Rier

062 n WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019


Zu den Sieben Gipfeln

Einer der schönsten Höhenwege der Alpen ist der

Stubaier Höhenweg. In acht Tagen werden fast

100 Kilometer und über 8.000 Höhenmeter bewältigt.

Ein besonderes Erlebnis ist auch die Seven-

Summits-Wanderung. Zu den sieben Gipfeln

gehört die einfach zu besteigende Rinnenspitze

(3.003 Meter) und die von Goethe als „Hochaltar

Tirols“ bezeichnete Serles (2.717 Meter).

… und Gehen mit Ortler-Blick!

Hoch über Trafoi schlängelt sich der Vinschgauer

Goldseeweg durch eine karge Felswüste. Vom

Stilfserjoch (2.757 m) aus führt die vierstündige

Route zur Dreisprachenspitze und dann über den

Goldsee bis zur Furkelhütte. „König Ortler“ ist mit

3.905 Metern nicht nur der höchste Gipfel in Südtirol,

er bietet auch einen der beeindruckendsten

„Normalwege“ in den Ostalpen.

Als Wiederholungstäter im Gipfelstürmen

ist jetzt die schönste Zeit,

das Erlebnis-Paket Berg aufzuschnüren!

Immer mehr Outdoorer schwärmen davon,

und darunter sind nicht nur Supersportler!

Die schönsten 3.000er der Schweiz für Wanderer

auf leichteren Routen mit normaler

Wanderausrüstung stellt Fredy Joss in „Zu

den höchsten Wandergipfeln der Schweiz“

vor. Die meisten von ihnen liegen im Wallis

und im Engadin – zwei Highlights stellen

wir in dieser Story vor. Natürlich sind hier die

Verhältnisse alpiner, die Luft ist dünner, das

Wetter weniger berechenbar, die Wege etwas

anspruchsvoller. Doch dies ist die Würze,

die einen erfüllten Tag in großartiger Gebirgslandschaft

ausmacht. Das „Üssere Barrhoru“

(Äussere Barrhorn, im Bild linke Seite) gilt als

das höchste Ziel, das alleine mit Wanderschuhen

und ohne weitere technische Ausrüstung

in den Alpen bestiegen werden kann. Nirgends

sonst in der berühmten Gebirgsgruppe

gelangt man auf Bergwanderwegen so hoch

hinauf wie beim 3.610 Meter hohen Barrhorn,

einem Aussichtsberg der Extraklasse.

Viele weitere Gipfel sind dank Postauto und

Seilbahnen sogar als Tagestouren begehbar.

Wenn sich Alltagssorgen in Luft auflösen,

Wochentage ihre Bedeutung verlieren und

man Schritt für Schritt seinem persönlichen

Wohlgefühl näher kommt … Man läuft einfach

los, wie der legendäre Forrest Gump,

und möchte nicht mehr aufhören …

Bergabenteuer im Herbst

Am Dreitausender ganz ohne Gefahr!

Wo auch wir „Normalos“ die legendären Berggiganten schaffen,

und das ganz ohne Seil und Pickel!

✱✱

2019 ist ein ganz besonderes Jahr für Südtirol – das Land feiert das

150-jährige Jubiläum der Erstbesteigung des Langkofels und der Drei

Zinnen, beide durch den Wiener Paul Grohmann, und ebenso das

zehnjährige Jubiläum der Dolomiten als UNESCO Welterbe.

✱✱

Stubais Tor zum Himmel! Dem Himmel ist man am Stubaier Gletscher

näher als anderswo – besonders auf der Gipfelplattform „Top of Tyrol“

auf 3.210 Metern Höhe. Die Felskuppe des Großen Isidor wird von

Akrophobikern (Menschen mit Höhenangst) gemieden, da sie neun

Meter über den Fels hinausragt. Wer sich aber traut, wird mit einem

Panorama über insgesamt 109 Dreitausender belohnt.

✱✱

Über 5.500 km Wanderwege in allen Höhenlagen, sechs offizielle MB-

Strecken alleine in der Alpenregion Bludenz – die Vorarlberger stellen

Rekorde auf, ohne sie eigentlich zu jagen. Das scheint ihnen die Muße

zu verschaffen, sich intensiv um die Pflege der Landschaft zu kümmern,

was auch in einem Tourismusländle nachhaltig möglich ist.

WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019 n 063


REISEN

Fotos: Dolphins © Peter W. Cross u. Patrick Farrell VisitFlorida; Key West Zebrastreifen © Rob O Neal Florida Keys News Bureau; KeyWest Hemingway Home © Laurence Norah Florida Keys News Bureau

ENJOY THE

SUNSHINE STATE

FLORIDA-HIGHLIGHTS

Florida steht für Sonne, Strand, Disney World und die Everglades.

Trotzdem ist der 27. Bundesstaat so viel mehr als die Summe seiner

Klischees. Unsere Reiseexpertin Anna Karolina Stock fuhr für uns

in den Sunshine State der Träume – hier finden Sie ihre »Best of«-

Geheimtipps in Wort & Bild!

074 n WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019


Kein Seltenheitswert!

Bei einem Bootsausflug an der Golfküste

wird man oft und gerne von einem

Delfin überrascht und begleitet.

Mit Florida verbindet man braun gebrannte Astralkörper,

traumhafte Strände, Alligatoren in den Everglades und

Achterbahnen in Freizeitparks. Dabei hat der Sunshine State so viel

mehr zu bieten. Allen voran zieht es Genießer zum kulinarischen

Spaziergang durch Panama City Beach. Mit frischem Barsch, Austern

und Dutzenden anderer lokaler Sorten ist Panama City Beach in den

letzten Jahren zur „Seafood-Hauptstadt des Südens“ avanciert. Von

Oyster Bars über Fisch-Tacos bis hin zu Fine Dining gibt es hier alles,

was der anspruchsvolle Meeresfrüchte-Feinschmecker begehrt.

Im Restaurant Firefly haben schon die Ex-Präsidenten Bush und

Obama zu Abend gegessen und das Signature-Gericht, der Firefly-

Zackenbarsch, wurde sogar den US-Olympiateilnehmern in London

serviert… Schauplatzwechsel: Der winzige Ort Weeki Wachee beherbergt

eine der ältesten Attraktionen Floridas: die Weeki-Wachee-

Meerjungfrauen-Show. Die Aufführungen finden nicht etwa in einem

künstlichen Pool statt, sondern in der Quelle der Weeki Wachee

Springs, die im Laufe der Zeit einen See gebildet hat. Mit Fischschwanz

und Muschelbikini tanzen die grazilen Arielles im 22 Grad

warmen – oder kalten – Quellwasser, und das seit 1947.

Sprung ins Haifischbecken – Tampa! Diese Aktivität ist nichts

für Angsthasen: Im Florida Aquarium in Tampa können Sie in Begleitung

eines Profis mit Haien tauchen. Während der Tour schwimmen

maximal vier Gäste mit Barrakudas, Rochen und Wasserschildkröten

durch das künstliche Korallenriff. Höhepunkt: der drei Meter lange

Tigerhai. Eine Begegnung, die man nie vergisst. Ein echtes Erlebnis

des „American Way of Life“ hingegen ist ein Eishockeyspiel der

Tampa Bay Lightning in der Amalie Arena. Hier trifft man das wahre

Amerika, das sich samstagabends in Scharen ins Stadion begibt, Hot

Dogs und Light Beer verdrückt und mit Innbrunst die amerikanische

Hymne schmettert. Unterm Stadiondach fegt ein künstlich erzeugter

Blitz durch die Luft, sobald ein Tor fällt. Das Kontrastprogramm ist

sicher Barhopping wie einst Ernest Hemingway in Key West. Wer sich

hier ins Nachtleben stürzen möchte, geht in die Duval Street. Mehr

als 200 Bars soll es in Key West geben, darunter Kultkneipen wie

das Green Parrot und Captain Tony‘s. Immer voll ist das Sloppy Joe’s,

einst Stammlokal von Hemingway, der in den 30er Jahren die Sonne

Floridas genoss und etwa „Haben und Nichthaben“ schrieb.

Auf dem Regenbogen wandeln:

Bunte Zebrastreifen in Key West

stehen für das tolerante Florida

Hemingway Villa in der Whitehead Street –

heute Museum, immer noch von Nachfahren

seiner allerersten Katze Snowball bewacht.

WELLNESS MAGAZIN HERBST 2019 n 075


REISEN

Zauber der Renaissance:

das Ulmer Rathaus

Beschaulich: Blaubeuren

am berühmten Blautopf

IN ULM

&

UM ULM

Es ist so eine Sache mit Ulm, man lasse sich

anfangs nicht verwirren. Da wäre das alte Ulm, mit dem

Münster und dem höchsten Kirchturm der Welt, ein historisches

Pflaster erster Güte – in Baden-Württemberg

gelegen. Mitten durch die Donau verläuft bis heute, weil

Napoleon es 1805 so wollte, die Grenze zum aufstrebenden

Neu-Ulm – willkommen in Bayern! Langsam wächst

man zusammen, wenngleich die Ulmer mit Münster, Fischerviertel

und Renaissance-Rathaus gerne den Ton angeben

möchten. Da im Krieg viel zerstört wurde, können

jedoch auch die Altulmer heute auf viel moderne Architektur

verweisen, allen voran das strahlende Stadthaus,

die Kunsthalle Weishaupt und die gläserne Pyramide der

Stadtbibliothek. Was aber eint alle Ecken der Zweiländer-

Stadt? Gemütlichkeit, gutes Essen, ob 50er Jahre-Café

„Fräulein Berger“ oder die historischen Gasthäuser an

den Kanälen im Fischerviertel. Und von jedem Ort, ob

Rosengarten am Donauufer, Schwörhaus oder Synagoge,

sieht man den 162 Meter hohen Turm des Münsters.

Auch wenn Sie nach 50 Stufen fluchen, gehen Sie hinauf!

Die Mühen, die 768 „Steps to heaven“ über die

enge Wendeltreppe zu meistern, lohnen sich! Imposante

Ausblicke, weiche Knie, aber eben das höchste Ulmer

Glück, da sind sich alle einig.

Zwei Länder, zwei Städte, Mittelalter

und Moderne, die Donau mittendrin,

vom weltberühmten Fischerviertel

zur Schönen Lau am Blautopf ...

Kein Ulm-Trip ohne Ausflug nach Blaubeuren!

Alleine schon um die Frage zu klären, warum der Blautopf

seine Farbe hat, geht es ins Schwabenland, auf die

Alb, ins Städtlein Blaubeuren. Dicht hinter dem alten

Mönchskloster ruht der große runde Kessel – fast schon

kitschig in seinem Türkis, neben einer alten Hammermühle.

Auch Eduard Mörike ließ sich von der Sage rund

um die Wassernixe, die schöne Lau, verzaubern, die im

Blautopf wohnte und beim Klang der Klosterorgel an die

Oberfläche kam. Ihr trauriges Schicksal mit Happy End

erzählt man Ihnen gerne vor Ort, und die Topf-Farbe hat

in Wirklichkeit mit Lichteinstrahlung, Wetterlage und der

Tiefe der Karstquelle mit gigantischem Höhlensystem zu

tun. Ein besonderes Gebäude beim Kloster ist das Badehaus

der Mönche, das einzige erhaltene seiner Art in

ganz Deutschland. Hier lassen sich noch gut die Holzbottiche

erkennen, in denen sich die frommen Männer – selten

aber doch – waschen durften! Auf drei Stockwerken

verteilt sich das Heimatmuseum mit den Räumen für die

einst adeligen Gäste. Ja, es war schon immer viel los, in

Ulm und um Ulm herum!

Credits: © Elisabeth Stadlbauer

078 n WELLNESS MAGAZIN HERBST 2018


Credits: oben links: Ausflug Ulm Mitte Fischerviertel © Ulm neu-Ulm-Touristik Gmbh; rechts Mitte: Ulm Neue Mitte © Quelle UlmS - Haus der Geschichte - Stadtarchiv; alle weiteren © Elisabeth Stadlbauer

Ausgezeichnete Themenführungen

führen unter

anderem ins Fischerviertel

Um die Ufer des Blautopfs

ranken sich viele Sagen

Das „Schmale Haus“,

heute Hotel, glänzt im

Fachwerkstil des Fischerviertels

Genießen &

Wohnen

* Maultaschen, Saibling und

Pfifferlinge im schönsten

Fachwerkgebäude der

Blaubeurer Altstadt, dem

Hotel Ochsen mit dem 500

Jahre alten Restaurant.

* Das Hotel „Schiefes Haus“,

spätgotischer Ulmer Fachwerkbau,

hat eine deutlich

sichtbare Neigung zur

Blau von 9 bis 10°, steht im

Guinessbuch als „schiefstes

Hotel der Welt“, ist

aber alles andere als eine

krumme Sache, sondern

komfortabel, und die Betten

stehen völlig im Lot!

Ulms Neue Mitte: Kunsthalle Weishaupt mit

hochkarätiger Sammlung moderner Kunst

Das Münster,

Grundstein

1377, 1890

vollendet

Bizarrer

Wasserspeier

am Münsterturm

blickt nach Neu-Ulm

Mörikes „Schöne

Lau“ am Blautopf

WELLNESS MAGAZIN HERBST 2018 n 079

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine