15.10.2019 Aufrufe

Studium & Ausbildung Herbst 2019

Wir verlegen das Magazin in Kooperation mit den Berufsinformationsämtern Bad Oldesloe, Mölln, Ratzeburg; es liegt aus in den jeweiligen Berufsinformationszentren, auf Berufsmessen, den Schulen der Region, sowie Hot Spots wie z.B. Aldi, Edeka, Famila, Markant, McDonalds, Sparkassen, Fitness Centern uvm.

Wir verlegen das Magazin in Kooperation mit den Berufsinformationsämtern Bad Oldesloe, Mölln, Ratzeburg; es liegt aus in den jeweiligen Berufsinformationszentren, auf Berufsmessen, den Schulen der Region, sowie Hot Spots wie z.B. Aldi, Edeka, Famila, Markant, McDonalds, Sparkassen, Fitness Centern uvm.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

I N KO O P E R AT I O N M I T:<br />

KAPITEL<br />

H E R B ST / W I N T E R 2 0 1 9 / 2 0 2 0<br />

STUDIUM UND<br />

AUSBILDUNG<br />

Lübecker Um l and • Bad Oldesloe • R at zeburg • Mö l l n<br />

1<br />

AUSBILDUNG • STUDIUM • FREIWILLIGENDIENSTE<br />

SOZIALE BERUFE • JOBMESSEN • AUSBILDUNGSBETRIEBE


Dein Talent für unsere Stadt<br />

Hansestadt Lübeck - Wir bilden Dich aus!<br />

Jetzt informieren!<br />

Hansestadt Lübeck<br />

Personal- und Organisationsservice<br />

Fischstraße 2-6 | 23539 Lübeck<br />

www.ausbildung.luebeck.de


INHALT<br />

04 22<br />

03<br />

EDITORIAL<br />

04<br />

WEGWEISER<br />

Infos zur Berufswahl<br />

36 46<br />

22<br />

36<br />

BEWERBUNG<br />

Die Form muss stimmen!<br />

AUSBILDUNG<br />

Regionale Unternehmen<br />

stellen sich vor<br />

102<br />

106<br />

Titelfoto: iStock<br />

106<br />

102<br />

114<br />

FSJ/BFD/AU-PAIR<br />

Überbrückungsmöglichkeiten<br />

zwischen Schule und Beruf<br />

STUDIUM<br />

Studienabschlüsse<br />

Unis stellen sich vor<br />

Hochschul ABC<br />

IMPRESSUM<br />

LIEBE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER,<br />

mit „<strong>Studium</strong> und <strong>Ausbildung</strong>“ halten<br />

Sie eine lokale Broschüre in den<br />

Händen, die Sie umfassend zum<br />

Thema <strong>Ausbildung</strong> und <strong>Studium</strong> informiert.<br />

Nutzen Sie die Chancen, die<br />

unser (Aus-) Bildungssystem Ihnen<br />

bietet. Die Angebote zu dualer und<br />

schulischer <strong>Ausbildung</strong>, dualen Studiengängen<br />

oder <strong>Studium</strong> sind zahlreich.<br />

Hier den für sich richtigen Weg<br />

in die Berufswelt zu finden, ist schon<br />

eine Herausforderung. Aber damit<br />

stehen Sie nicht allein. Nutzen Sie die<br />

Online-Angebote der Bundesagentur<br />

für Arbeit und die persönliche Beratung<br />

durch unsere Berufsberaterinnen<br />

und Berufsberater. Sie helfen<br />

Ihnen, einen Überblick zu bekommen<br />

und die verschiedenen Angebote<br />

zu strukturieren – damit Sie<br />

dann die für Sie richtige Entscheidung<br />

zum Berufsstart treffen können.<br />

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der<br />

Lektüre und einen erfolgreichen Start<br />

in Ihr Berufsleben!<br />

Ihre Dr. Heike Grote-Seifert<br />

(Vorsitzende der Geschäftsführung<br />

der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe)<br />

3


RATGEBER<br />

Gestalte deine<br />

berufliche Zukunft im biZ<br />

Das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für<br />

Arbeit Bad Oldesloe bietet 32 moderne Internetarbeitsplätze<br />

in den vier Themeninseln „Arbeit und Beruf “,<br />

„<strong>Ausbildung</strong> und <strong>Studium</strong>“, „Internationales“ sowie<br />

„Bewerbung“. Es ist damit ein wichtiger Anlaufpunkt<br />

nicht nur bei der Berufsorientierung von Schülerinnen<br />

und Schülern, sondern für alle, die auf der Suche nach<br />

beruflichen Ideen sind. Ganz im Sinne eines lebenslangen<br />

Lernens können hier Informationen zur Karriereplanung,<br />

Weiterbildung, Berufsrückkehr oder Neuorientierung<br />

kostenfrei und in Ruhe gesichtet werden.<br />

Die Internetarbeitsplätze ermöglichen euch einen<br />

schnellen Zugang zu den Portalen JOBBÖRSE,<br />

BERUFENET und KURSNET sowie weiteren Informationsplattformen.<br />

Bei der Stellensuche könnt ihr für<br />

den direkten Kontakt zum Betrieb ein Arbeitgebertelefon<br />

nutzen. An drei speziellen Bewerbungs-PCs könnt<br />

ihr euch Tipps ansehen, Bewerbungsunterlagen erstellen<br />

und bearbeiten. Ihr könnt euch den eigenen USB-<br />

Stick mitbringen, Bewerbungsfotos hochladen,<br />

Foto: LeslieAnn / fotolia<br />

Unterlagen einscannen, die Bewerbung ausdrucken<br />

oder online verschicken.<br />

Außerdem bekommt ihr im BiZ gedruckte Broschüren,<br />

Magazine und Flyer zum Mitnehmen sowie Informationsmappen<br />

und Fachbücher zum Schmökern. Hier finden<br />

auch zahlreiche Vorträge und Veranstaltungen statt.<br />

Alle Termine findet ihr in der Veranstaltungsdatenbank<br />

online unter www.arbeitsagentur.de/veranstaltungen.<br />

Die Mitarbeiterinnen stehen euch bei Fragen gerne zur<br />

Verfügung. Bei Bedarf unterstützen sie euch auch bei<br />

der PC-Anwendung. Alle Dienstleistungen des BiZ sind<br />

kostenlos und können ohne Termin genutzt werden.<br />

Lediglich bei Gruppen ab fünf Personen wird um Anmeldung<br />

per E-Mail unter Badoldesloe.biz@arbeitsagentur.de<br />

oder per Telefon: 04531 167-214 gebeten.<br />

Das BiZ der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe am Berliner<br />

Ring 8-10 ist auch in den Ferien jeweils Montag bis<br />

Mittwoch von 08 - 12 Uhr, am Donnerstag von 08 - 12<br />

& 15 - 18 Uhr, sowie am Freitag von 08 - 12 Uhr geöffnet.<br />

4


WEGWEISER<br />

mit der<br />

JObbOX<br />

durchstarten!<br />

Wenn in fünf Jahren morgens der Wecker klingelt, für<br />

welche Arbeit stehst du täglich auf? Du denkst das ist<br />

noch viel zu weit entfernt? Erst mal den Schulabschluss<br />

machen und dann weiter schauen? Doch dann kann es<br />

schon zu spät sein. Die interessanten <strong>Ausbildung</strong>s- oder<br />

Studienplätze sind womöglich schon besetzt und du<br />

musst ein Jahr überbrücken. Wenn du dich rechtzeitig<br />

umsiehst, hast du bessere Chancen, deine Zukunft<br />

selbst zu gestalten. Überlasse die Berufswahl nicht dem<br />

Zufall! Informiere dich, um so einen Beruf zu finden,<br />

der wirklich zu dir passt.<br />

JOBBOX+ heißt das besondere Profil auf Facebook,<br />

mit dem regelmäßig Tipps zur Berufsorientierung, zur<br />

Studien- und Berufswahl sowie interessante Veranstaltungen<br />

und aktuelle regionale <strong>Ausbildung</strong>sstellenangebote<br />

veröffentlicht werden.<br />

Werde jetzt Fan und verpasse nie wieder Termine<br />

und wichtige Tipps: www.fb.me/jobbox.sh!<br />

5


RATGEBER<br />

studium Oder ausbildunG?<br />

sO hilft die berufsberatunG<br />

Nach der Schule den richtigen Beruf zu finden, ist für viele eine riesige Herausforderung. Womit möchte<br />

ich mich dauerhaft beschäftigen? Soll ich eine <strong>Ausbildung</strong> machen oder lieber studieren? Passt Industriekaufmann/frau<br />

oder Wirtschaftsingenieur/in besser zu mir? Melanie Beck und Matthias Parbs, beide Studien-<br />

und Berufsberater bei der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, erläutern, wie dich die Berufsberatung<br />

dabei unterstützt.<br />

<strong>Ausbildung</strong> & <strong>Studium</strong>: Laut<br />

einer OECD- Studie schützt ein<br />

<strong>Studium</strong> am besten vor Arbeitslosigkeit.<br />

Sollten deshalb alle Schüler<br />

weiter zur Schule gehen und studieren?<br />

Beck: Nein, denn nicht jeder Studiengang<br />

schützt vor Arbeitslosigkeit<br />

und ein <strong>Studium</strong> ist nicht für<br />

jeden die richtige Wahl. Jugendliche<br />

müssen ihren ganz eigenen Weg<br />

– ob <strong>Ausbildung</strong> oder <strong>Studium</strong><br />

oder beides – finden und gehen.<br />

Wichtig ist dabei nicht nur, seine Interessen<br />

und Stärken vorher zu erkunden,<br />

sondern sich auch<br />

umfassend zu informieren. Das<br />

kann vor Umwegen schützen.<br />

Parbs: Wer sich mehr für praktische<br />

Tätigkeiten interessiert, für<br />

den ist die <strong>Ausbildung</strong> ein attraktiver<br />

Berufsstart mit guten Weiterbildungs-<br />

und Aufstiegsmöglichkeiten<br />

zum Betriebswirt/in, Fachwirt/in,<br />

Meister/in oder Techniker/in. Und<br />

selbstverständlich kann man auch<br />

nach der <strong>Ausbildung</strong> noch ein <strong>Studium</strong><br />

aufsatteln.<br />

Eine andere Option für eher praktisch<br />

veranlagte Schülerinnen und<br />

Schüler ist das duale <strong>Studium</strong>. Es<br />

wird in unterschiedlichen Fachrichtungen<br />

angeboten und verbindet<br />

theoretische Studieninhalte mit<br />

praxisorientierten <strong>Ausbildung</strong>sinhalten.<br />

Die Berufsberatung hilft<br />

gern dabei, den individuellen Weg<br />

zu finden.<br />

<strong>Ausbildung</strong> & <strong>Studium</strong>: Viele<br />

wissen auch nicht, dass sie durch<br />

den Abschluss einer <strong>Ausbildung</strong><br />

einen höheren Schulabschluss erreichen<br />

können. Wann ist das der<br />

Fall?<br />

Beck: Hauptschüler können während<br />

der zweijährigen betrieblichen<br />

<strong>Ausbildung</strong> z.B. zur Fachkraft im<br />

Gastgewerbe oder Verkäufer/in<br />

einen mittleren Schulabschluss erlangen.<br />

Voraussetzung ist, dass sie<br />

im Abschlusszeugnis der Berufsschule<br />

einen Notendurchschnitt<br />

von mindestens 3,0 erreichen und<br />

entsprechende Fremdsprachenkenntnisse<br />

(Minimum fünf Jahre<br />

und keine Note schlechter als 4)<br />

nachweisen.<br />

6


RATGEBER<br />

Melanie Beck und Matthias Parbs -<br />

Studien- und Berufsberater bei der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe<br />

Parbs: Realschüler können ihre<br />

Fachhochschulreife während ihrer<br />

dreijährigen <strong>Ausbildung</strong> z.B. als<br />

Fachkraft für Lagerlogistik oder<br />

Einzelhandelskaufmann/frau erwerben,<br />

wenn sie zwei Jahre lang<br />

zwei Mal wöchentlich abends am<br />

zusätzlichen Berufsschulunterricht<br />

teilnehmen. Auch während einer<br />

schulischen <strong>Ausbildung</strong>, z.B. als Sozialpädagogische/r<br />

Assistent/in ist<br />

der zusätzliche Schulabschluss<br />

möglich. Ein Gesprächstermin bei<br />

der Berufsberatung lohnt sich auf<br />

jeden Fall und kann Klarheit und<br />

Orientierung im Bildungsdschungel<br />

bieten.<br />

<strong>Ausbildung</strong> & <strong>Studium</strong>: Egal ob<br />

man sich für ein <strong>Studium</strong> oder eine<br />

<strong>Ausbildung</strong> interessiert, wie findet<br />

man den für sich passenden Beruf?<br />

Parbs: Bloß nicht von Moden,<br />

Trends und angesagten Tipps verwirren<br />

lassen, sondern in sich<br />

hineinschauen. Schließlich wird<br />

diese Entscheidung das ganze<br />

Leben mitbestimmen. Wichtig ist<br />

es für Jugendliche zunächst herauszufinden,<br />

was sie selbst können und<br />

möchten. Denn der Beruf soll ja zu<br />

ihnen passen. Dabei sind nicht nur<br />

Schulnoten und Lieblingsfächer<br />

entscheidend, sondern vor allem<br />

die eigene Persönlichkeit. Auch<br />

Hobbys, Erfahrungen aus Praktika<br />

oder Ehrenämtern sollten in die<br />

Überlegungen einfließen. Der Weg<br />

zum Traumjob führt über die eigenen<br />

Interessen und Stärken. Anregungen<br />

können z.B. das Berufsinformationszentrum<br />

(BiZ), BE-<br />

RUFENET unter www.arbeitsagentur.de,<br />

das BERUFE-Universum<br />

unter www.planet-beruf.de oder das<br />

Internetportal www. wege-ins- studium.de<br />

bieten.<br />

<strong>Ausbildung</strong> & <strong>Studium</strong>: Wie<br />

genau sieht das Angebot der Berufsberatung<br />

aus?<br />

Beck: Jugendliche können mit uns<br />

über ihre beruflichen Wünsche und<br />

Erwartungen sprechen, aber auch<br />

über Probleme und Bedenken, die<br />

sie haben. Wir beraten sie zu Aufgaben<br />

und Tätigkeiten in Berufen<br />

sowie über deren Anforderungen<br />

und Zugangsvoraussetzungen.<br />

Auch über Aussichten auf dem Arbeitsmarkt,<br />

über <strong>Ausbildung</strong>s- und<br />

Studienmöglichkeiten oder über<br />

Bewerbungsverfahren und -termine<br />

erhalten sie von uns Informationen.<br />

Bei der Frage, ob für den Traumberuf<br />

wirklich die gesundheitlichen<br />

und fachlichen Voraussetzungen<br />

vorliegen, können unsere Fachdienste<br />

mit medizinischen Untersuchungen,<br />

Berufswahltests und<br />

fachlichen Eignungsfeststellungen<br />

helfen.<br />

Parbs: Und wir unterstützen die<br />

Vermittlung in <strong>Ausbildung</strong>sstellen<br />

und duale Studiengänge, durch<br />

7


WEGWEISER<br />

Bewerbungsmappenchecks, Adressen<br />

von Betrieben und teilweise<br />

auch finanziell durch Übernahme<br />

von Bewerbungs- und Reisekosten<br />

zu Vorstellungsverfahren. Die Berufsberatung<br />

unterstützt die Jugendlichen<br />

von den ersten<br />

Überlegungen, bis zum Erhalt eines<br />

<strong>Ausbildung</strong>s- oder Studienplatzes.<br />

Bei Bedarf stehen wir auch danach,<br />

wenn z.B. Schwierigkeiten bei der<br />

<strong>Ausbildung</strong> auftreten, mit Rat und<br />

Tat zur Seite. Unter der Telefonnummer<br />

0800/ 4 5555 00 oder<br />

unter BadOldesloe.151-U25@arbeitsagentur.de<br />

können mit uns Beratungstermine<br />

vereinbart werden.<br />

die apps<br />

der bundesaGentur für arbeit –<br />

infOrmatiOnen immer<br />

Zur hand haben<br />

<strong>Ausbildung</strong> & <strong>Studium</strong>: Wann<br />

sollten sich Jugendliche spätestens<br />

um das Thema „Berufswahl“ kümmern?<br />

Beck: Schülerinnen und Schüler<br />

sollten möglichst früh starten. Spätestens<br />

im vorletzten Schuljahr sollten<br />

sie damit anfangen, ihre<br />

Interessen und persönlichen Stärken<br />

zu erkunden. Teilweise beginnen<br />

dann schon die Bewerbungsfristen<br />

für <strong>Ausbildung</strong>splätze und<br />

duale Studiengänge. Banken, Versicherungen<br />

und manche Großbetriebe<br />

beginnen sehr früh mit dem<br />

Auswahlverfahren. Eine Bewerbung<br />

im Öffentlichen Dienst muss<br />

ebenfalls rechtzeitig verschickt werden.<br />

Selbst kleine und mittlere Betriebe<br />

planen in einigen Branchen<br />

so, dass sie schon ein Jahr vor <strong>Ausbildung</strong>sbeginn<br />

das Auswahlverfahren<br />

in Angriff nehmen.<br />

<strong>Ausbildung</strong> & <strong>Studium</strong>: Und welche<br />

Bewerbungsfristen sollte man<br />

beim <strong>Studium</strong> beachten?<br />

Parbs: Je nach gewähltem Studiengang<br />

muss man sich entweder direkt<br />

per Onlineverfahren der<br />

jeweiligen Hochschule, über Hochschulstart.de<br />

oder bei dualen Studiengängen<br />

beim Arbeitgeber<br />

bewerben. Wer im Sommer das<br />

Abitur erwirbt und im darauffolgenden<br />

Wintersemester studieren<br />

azubiWelt<br />

Entdecke mit der AzubiWelt die Vielfalt der <strong>Ausbildung</strong>sberufe<br />

und finde in Deutschlands größter <strong>Ausbildung</strong>sbörse<br />

die Lehrstelle, die zu dir passt.<br />

möchte, für den ist der 15. Juli Bewerbungsschluss.<br />

Wer das Abitur<br />

bereits im Vorjahr erworben hat,<br />

muss sich in Einzelfällen früher bewerben,<br />

nämlich bis zum 31. Mai.<br />

Bewerbungsschluss für das Sommersemester<br />

- sofern die Hochschule<br />

diesen Studienbeginn<br />

anbietet - ist der 15. Januar. An den<br />

Hochschulen kann es je nach Bundesland<br />

und Hochschulart unterschiedliche<br />

Fristen geben. Auf den<br />

Homepages der jeweiligen Hochschulen<br />

bzw. unter www.hochschulstart.de<br />

erfährt man alles zu den Zulassungsbedingungen,<br />

Terminen<br />

und Fristen.<br />

Beck: Man kann übrigens auch bei<br />

der Agentur für Arbeit eine abwechslungsreiche<br />

<strong>Ausbildung</strong> machen<br />

oder ein praxisnahes <strong>Studium</strong><br />

mit einem Bachelor of Arts abschließen.<br />

Wer Arbeitsmarktprofi<br />

werden möchte, findet unter<br />

www.arbeitsagentur.de/ba-studium<br />

sowie www.arbeitsagentur.de/baausbildung<br />

weitere Informationen.<br />

berufe entdecker<br />

Der BERUFE Entdecker hilft dir bei deinen ersten Schritten<br />

in der Berufsorientierung. Schau dir Bilder von interessanten<br />

Arbeitsbereichen an, checke typische Tätigkeiten<br />

und entdecke dabei spannende <strong>Ausbildung</strong>sberufe!<br />

Stelle dir aus hunderten von <strong>Ausbildung</strong>sberufen<br />

eine persönliche Favoritenliste zusammen.<br />

Foto: nenetus / fotolia<br />

8


WEGWEISER<br />

berufe.tV<br />

Verschaffe dir im mobilen Filmportal der Bundesagentur<br />

für Arbeit einen ersten Einblick in die<br />

Berufspraxis zu fast 400 <strong>Ausbildung</strong>s - und Studienberufen<br />

(in HD-Qualität).<br />

Jobbörse<br />

Deutschlands größtes Online-Jobportal für<br />

die Suche nach <strong>Ausbildung</strong>sstellen, Praktika<br />

und Arbeitsplätzen. Eine Ortungsfunktion unterstützt<br />

dich bei der lokalen Stellensuche.<br />

bewerbung: fit fürs Vorstellungsgespräch<br />

Die App, wenn du in der Bewerbungsphase bist.<br />

Du kannst dich damit mobil Schritt für Schritt<br />

auf deine Vorstellungsgespräche vorbereiten. Die<br />

vier Bereiche Termine, Typische Fragen, Checklisten<br />

und Videos helfen dir, Bewerbungssituationen<br />

souverän zu meistern.<br />

alle apps lassen sich im Google playstore<br />

sowie im apple store kostenlos für das<br />

smartphone herunterladen.<br />

Wir werden nicht nur täglich besser.<br />

Wir fühlen uns dabei auch<br />

ernst genommen.<br />

Immer was los, ständig etwas zu tun – das ist die Welt des Handels. Was für uns<br />

unbedingt dazugehört: gemeinsam anpacken, offen miteinander reden, voneinander<br />

lernen und den Spaß am Erfolg gemeinsam erleben.<br />

Komm in ein Umfeld, in dem es fair zugeht. In dem du Freiraum zum Ausprobieren<br />

bekommst und man dir wirklich etwas zutraut. Entdecke jede Menge Möglichkeiten,<br />

in deine berufliche Zukunft zu starten:<br />

<strong>Ausbildung</strong><br />

Abiturientenprogramm<br />

Duales <strong>Studium</strong><br />

Wir freuen uns auf dich und deinen Start im Verkauf,<br />

in der Logistik oder in unserer Verwaltung!<br />

Jetzt bewerben auf jobs.lidl.de<br />

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede.<br />

Selbstverständlich sind bei Lidl Menschen jeder Geschlechtsidentität willkommen.<br />

9


AUSBILDUNG<br />

Foto: Daniel Ernst/ fotolia<br />

Der BERUFE Entdecker hilft dir bei den ersten Schritten<br />

in der Berufsorientierung. Schau dir Bilder von interessanten<br />

Arbeitsbereichen an, checke typische<br />

Tätigkeiten und entdecke spannende <strong>Ausbildung</strong>sberufe!<br />

Unter www.entdecker.biz-medien.de – oder hol<br />

dir die App für Smartphone und Tablet. Eine gute Hilfe<br />

sind die planet-beruf.de Infomappen im BiZ. Sie bieten<br />

Infos zu verschiedenen Berufsfeldern, so dass du herausfinden<br />

kannst, welche <strong>Ausbildung</strong>sberufe es beispielsweise<br />

in den Bereichen „Soziales, Pädagogik“,<br />

„Handel und Sekretariat“ oder „Computer und Informatik“<br />

gibt. Dabei stößt du vielleicht auf andere Berufe,<br />

die dir auch gefallen. Auch das Internet kann dir bei der<br />

Suche weiterhelfen. Unter www.planet-beruf.de findest<br />

du alle Informationen zu den Themen BerufsorientieunterstütZunG<br />

bei der berufsWahl<br />

Wie finde ich den beruf, der Zu mir passt?<br />

Man kann nie früh genug damit beginnen, sich über<br />

seine Ziele klar zu werden. Ideal ist es, wenn du ca.<br />

1 bis 1 ½ Jahre vor Schulende weißt, welche beruflichen<br />

Wege für dich in Frage kommen. Denn zu diesem<br />

Zeitpunkt beginnen Unternehmen mit der<br />

Auswahl ihrer zukünftigen Auszubildenden. Beginne<br />

mit einer Bestandsaufnahme!<br />

• Was will ich?<br />

(Berufliche Interessen)<br />

Was kann ich?<br />

(Stärken & Fähigkeiten)<br />

Was mag ich?<br />

(Hobbys, Lieblingsfächer, Interessen)<br />

• Welche Berufe könnten dazu<br />

passen?<br />

Wie erhalte ich Informationen zu<br />

diesen Berufen?<br />

Vielleicht fallen dir noch andere Fragen ein. Am besten<br />

schreibst du dir deine Überlegungen dazu auf. Frage<br />

bitte deine Eltern, Lehrerinnen oder Lehrer sowie<br />

Freundinnen und Freunde, wie sie dich einschätzen. Sie<br />

bringen dich vielleicht auf ganz neue Ideen.<br />

10


WEGWEISER<br />

rung, Bewerbung und <strong>Ausbildung</strong>. Im Mittelpunkt steht dabei das berufliche<br />

Selbsterkundungsprogramm BERUFE-Universum.<br />

Hast du einen Beruf gefunden, der dich interessiert, kannst du dich in<br />

BERUFENET genauer über ihn informieren unter www.berufenet.<br />

arbeitsagentur .de Bei BERUFE.TV gibt es Filme zu vielen Berufen unter<br />

www.berufe.tv und als mobile App für dein Smartphone. Überprüfe deinen<br />

Berufswunsch: Im nächsten Schritt gilt es herauszufinden, für welchen<br />

Beruf du geeignet bist. Schließlich sind deine Stärken, Interessen<br />

und Fähigkeiten wichtige Voraussetzungen für die Wahl der richtigen<br />

Berufsausbildung. Dabei kann dir der Berufswahltest (BWT) helfen. Der<br />

BWT besteht aus einem Berufsfragebogen, auf dem du deine Interessen<br />

und beruflichen Vorlieben angeben kannst, und aus einem Test deiner<br />

Fähigkeiten. Dabei werden zum Beispiel deine Rechtschreibsicherheit<br />

und Rechenkenntnisse überprüft. Über den BWT informiert dich deine<br />

Berufsberaterin oder dein Berufsberater Am besten überprüfst du deinen<br />

Berufswunsch durch ein Praktikum. Auch bei einem Ferienjob kannst<br />

du herausfinden, wie gut der Beruf zu dir passt. Lass dir auf jeden Fall<br />

ein Zeugnis darüber geben. Dieses kann ein großer Pluspunkt bei einer<br />

Bewerbung sein! Denke daran, dich frühzeitig um eine Praktikumsstelle<br />

zu bewerben, da die Plätze oft schnell besetzt sind.<br />

Wie findest du eine <strong>Ausbildung</strong>sstelle?<br />

Deine Berufsberaterin oder dein Berufsberater können dir bei der Suche<br />

nach einer betrieblichen <strong>Ausbildung</strong>sstelle helfen, weil sie Kontakte zu<br />

vielen <strong>Ausbildung</strong>sbetrieben haben, auch außerhalb deines Wohnortes.<br />

Nachdem sie sich ein Bild von deinen Voraussetzungen für die gewünschte<br />

Berufsausbildung gemacht haben, schlagen sie dir Firmen vor,<br />

die eine <strong>Ausbildung</strong>sstelle anbieten und bei denen du dich bewerben<br />

kannst. Natürlich spielt es dabei eine Rolle, welche schulischen Vorkenntnisse<br />

der Arbeitgeber erwartet. Manche Berufe können nicht im<br />

Betrieb, sondern nur an einer Berufsfachschule erlernt werden. Infos darüber<br />

findest du in diesem Heft, im BiZ sowie bei deiner Berufsberaterin<br />

oder deinem Berufsberater. Adressen von Schulen, die eine <strong>Ausbildung</strong><br />

anbieten, findest du in diesem Heft unter „Das regionale Angebot an<br />

schulischen <strong>Ausbildung</strong>splätzen“ oder im Internet unter www.<br />

regional.planet-beruf.de und www.kursnet.arbeitsagentur.de. <strong>Ausbildung</strong>splatzangebote<br />

findest du auch im BERUFENET der Bundesagentur<br />

für Arbeit unter www.berufenet.arbeitsagentur.de, wenn du bei<br />

deinemWunschberuf > Perspektiven > <strong>Ausbildung</strong>sangebote oder > Andere<br />

Stellenbörsen wählst. Oder du siehst direkt in der JOBBÖRSE nach<br />

unter www.jobboerse.arbeitsagentur.de<br />

Weitere Möglichkeiten:<br />

Eltern, Freunde und Lehrer, Internet, Industrie- und Handelskammern,<br />

sowie Handwerkskammern, Zeitungsanzeigen, Branchenverzeichnis im<br />

Telefonbuch oder online, <strong>Ausbildung</strong>smessen und Tage der offenen Tür.<br />

Unsere <strong>Ausbildung</strong>en in<br />

Lübeck:<br />

Ergotherapeut/in**<br />

Erzieher/in<br />

Pharmazeutisch-technische/r<br />

Assistent/in*<br />

Physiotherapeut/in**<br />

Sozialpädagogische/r<br />

Assistent/in<br />

* Förderung u. a. durch Jobcenter<br />

oder Arbeitsagentur möglich<br />

**jetzt schulgeldfrei<br />

regelmäßige<br />

Infoveranstaltungen<br />

Hochofenstraße 19-21<br />

23569 Lübeck<br />

Tel.: 04 51 / 48 66 52 0<br />

www.ludwig-fresenius.de<br />

Auf zum Wunschberuf!<br />

Die Ludwig Fresenius Schulen in<br />

Lübeck bilden seit über 20<br />

Jahren erfolgreich in einer<br />

Vielzahl an Gesundheits- und<br />

Sozialberufen aus. Die praxisnahen<br />

Aus bildungen stehen<br />

Interessenten mit unterschiedlichen<br />

Vorkenntissen offen und<br />

enden alle mit einer staatlichen<br />

Prü fung. Regelmäßige Infoveranstaltungen<br />

sowie individuelle<br />

Schnuppertage geben Gelegenheit,<br />

die Ludwig Fresenius<br />

Schulen in Lübeck kennenzulernen.<br />

Also, worauf noch warten?<br />

Aktuelle Termine und weitere<br />

Infos gibt es online unter:<br />

www.ludwig-fresenius.de.<br />

11


WEGWEISER<br />

WichtiGe internet-adressen<br />

Die folgenden Internet-Adressen bieten vielfältige Informationen über Berufsbilder, <strong>Ausbildung</strong>svoraussetzungen,<br />

betriebliche, außerbetriebliche und schulische <strong>Ausbildung</strong>en, <strong>Studium</strong>, Bewerbungsverfahren,<br />

Einstellungstests, Weiterbildungsangebote und freie <strong>Ausbildung</strong>splätze:<br />

www.arbeitsagentur.de/<br />

schule-ausbildung-studium<br />

www.arbeitsagentur.de/<br />

karriere-und-weiterbildung<br />

www.planet-beruf.de<br />

www.regional.planet-beruf.de<br />

www.abi.de<br />

www.regional.abi.de<br />

www.dasbringtmichweiter.de<br />

www.studienwahl.de<br />

www.das-neue-bafög.de<br />

WUSSTET IHR SCHON, DASS IHR<br />

ONLINE KONTAKT ZUR<br />

BERUFSBEraTUNG AUFNEHMEN<br />

KöNNT?<br />

IHR BENöTIGT UNTERSTÜTZUNG BEI DER<br />

BERUFS-/STUDIENWAHL<br />

ODER BEI DER<br />

AUSBILDUNGSPLATZSUCHE?<br />

DANN IST EIN<br />

PERSöNLICHES GESPRäCH<br />

DAS RICHTIGE.<br />

WWW.ARBEITSAGENTUR.DE<br />

> MEINE ESERVICES KöNNT IHR KONTAKT<br />

ZUR BERUFSBEraTUNG AUFNEHMEN UND<br />

EINEN TERMIN VEREINBAREN.<br />

beruflich durchstarten<br />

Die Bundesagentur für Arbeit fasst die große Informationsvielfalt<br />

rund um das Thema Weiterbildung, beruflichen<br />

Aufstieg und Wiedereinstieg auf ihrer Website<br />

zusammen. Die Plattform bietet Informationen zum<br />

Beispiel zum Berufswechsel, zu Aufstiegschancen, Weiterbildungsmöglichkeiten,<br />

Arbeitsmarktchancen, Fördermöglichkeiten<br />

und freien Stellenangeboten.<br />

Das Angebot wird individuell zugeschnitten auf die Bedürfnisse<br />

der Informationssuchenden und ist zu finden<br />

im Internet unter www.arbeitsagentur.de > Karriere<br />

und Weiterbildung.<br />

12


RATGEBER<br />

mit dem selbsterkundunGstOOl findest du deinen eiGenen WeG<br />

kein plan nach der schule?<br />

<strong>Ausbildung</strong>? <strong>Studium</strong>? Oder eine Kombination aus<br />

beidem? Bei über 320 <strong>Ausbildung</strong>sberufen und<br />

mehr als 18.000 Studiengängen fällt die Antwort oft<br />

nicht leicht.<br />

Mit dem Selbsterkundungstool (SET) kannst du einschätzen,<br />

wo deine Stärken und Schwächen liegen. Und<br />

du erfährst, wo deine Interessen gefragt sind. So findest<br />

du heraus, welche <strong>Ausbildung</strong>sberufe und Studienfelder<br />

zu dir passen. Zusätzlich bekommst du eine detaillierte<br />

Auswertung deiner Eigenschaften und Kompetenzen<br />

– dein ganz persönliches Kompetenzprofil. Außerdem<br />

erfährst du, wie es nach einer abgeschlossenen<br />

<strong>Ausbildung</strong> mit der Karriere weitergehen kann. Die<br />

Testergebnisse kannst du ausdrucken, speichern und<br />

bei einem persönlichen Berufsberatungstermin in der<br />

Agentur für Arbeit besprechen.<br />

Hier geht´s zum SET: www.selbsterkundungstool.de.<br />

Vier WeGe Zum beruf<br />

Wer nach der Schule einen Beruf erlernen möchte, für<br />

den bieten sich im Wesentlichen, je nach Art des Schulabschlusses,<br />

vier Möglichkeiten:<br />

• <strong>Studium</strong> an einer Universität<br />

oder Fachhochschule<br />

• Lehre in einem Betrieb (duales System)<br />

• schulische <strong>Ausbildung</strong> an einer<br />

Berufsschule<br />

• Duales <strong>Studium</strong> als Mischform zwischen<br />

Betriebsausbildung und <strong>Studium</strong><br />

14


Perspektiven im Handel.<br />

Du mittendrin.<br />

Möchtest auch Du Teil der ALDI Erfolgsgeschichte werden?<br />

Dann bist Du bei uns genau richtig mit einer<br />

<strong>Ausbildung</strong> zum Verkäufer (m/w/d) oder<br />

Kaufmann im Einzelhandel (m/w/d)<br />

Du bringst jede Menge Motivation<br />

mit und:<br />

I bist offen und freundlich<br />

I hast gern mit Menschen zu tun<br />

I liebst Lebensmittel und Konsumgüter<br />

I packst gern mit an<br />

I kannst rechnen<br />

I bist am liebsten mittendrin.<br />

Wir als Nr. 1 im Discount haben Dir<br />

jede Menge zu bieten:<br />

I abwechslungsreiche <strong>Ausbildung</strong><br />

I umfassendes Seminarangebot<br />

I Top-Branchengehalt:<br />

1. <strong>Ausbildung</strong>sjahr 950 € brutto<br />

2. <strong>Ausbildung</strong>sjahr 1.050 € brutto<br />

3. <strong>Ausbildung</strong>sjahr 1.200 € brutto<br />

I übertarifliche Zusatz leistungen<br />

(Urlaubs- und Weihnachtsgeld)<br />

I Vergünstigte Konditionen für Fitnessstudios<br />

I sicheren Arbeitsplatz<br />

I leistungsstarkes und angenehmes<br />

Arbeitsumfeld mitten in einem Team,<br />

das sich auf Dich freut!<br />

ALDI GmbH & Co. KG Bargteheide<br />

z. Hd. Hr. Groß<br />

Max-Planck-Straße 3, 22941 Bargteheide<br />

aldi-nord.de/karriere


Foto: Monkey Business / fotolia<br />

GeneralprObe für den beruf<br />

ein praktikum hilft bei der OrientierunG<br />

Viele Schulabgänger haben nur eine ungenaue Vorstellung,<br />

was sie im angestrebten Beruf erwartet. Ein freiwilliges<br />

Praktikum vor Berufs- oder Studienbeginn<br />

bietet deshalb eine gute Gelegenheit, in die Berufswelt<br />

hineinzuschnuppern. Es hilft zudem, zwei grundsätzliche<br />

Fragen zu beantworten: Interessiert mich dieser<br />

Beruf wirklich und bin ich dafür geeignet?<br />

Häufig sind Schulabgänger, die ein Berufspraktikum absolviert<br />

haben, wesentlich besser in der Lage, sich mit<br />

ihrer Berufswahl auseinanderzusetzen. Und diejenigen,<br />

die ihre Wahl schon getroffen haben, können im Praktikum<br />

ihre Entscheidung in der Wirklichkeit der Arbeitswelt<br />

überprüfen.<br />

Schon manch einer musste erleben, wie falsch seine<br />

Vorstellungen waren, die er von seinem Beruf hatte. Am<br />

Ende eines Betriebspraktikums kann durchaus die Revision<br />

der beruflichen Zukunftsvorstellung stehen. Aber<br />

besser die Generalprobe geht daneben als die eigentliche<br />

Vorstellung.<br />

Kontakte knüpfen<br />

Andererseits: Ein wichtiges Nebenprodukt eines Praktikums<br />

sind die Beziehungen, die dabei geknüpft werden<br />

können. Nicht selten kommt es vor, dass<br />

Praktikanten als Auszubildende, Trainees oder gar auf<br />

einen festen Arbeitsplatz übernommen werden. Denn<br />

das Praktikum funktioniert natürlich auch andersherum:<br />

Auch der Chef hat genügend Gelegenheit, den potentiellen<br />

Angestellten auf Herz und Nieren zu testen<br />

und Einschätzungsfehler nach Aktenlage zu vermeiden.<br />

Außerdem zeugen freiwillige Zusatzqualifikationen von<br />

einer sinnvoll geplanten <strong>Ausbildung</strong> und verbessern die<br />

späteren Berufschancen. Nicht zuletzt sind in zahlreichen<br />

Studiengängen Praktika inzwischen obligatorisch,<br />

vor allem in den naturwissenschaftlichen Fächern; teilweise<br />

sind sie sogar vor Studienbeginn zu absolvieren.<br />

16


WEGWEISER<br />

Abzuklärende Fragen<br />

Wichtigster Punkt ist, das Arbeits- und Berufsfeld einzugrenzen,<br />

in dem man ein Praktikum absolvieren<br />

möchte. Ist das geklärt, sollte man sich überlegen, was<br />

man selbst von dem Praktikum eigentlich konkret erwartet.<br />

Denn Praktikum ist nicht gleich Praktikum. Was<br />

ein Praktikum ist (von lateinisch practicare: eine Tätigkeit<br />

ausüben) ist in der Arbeitswelt nicht allgemeinverbindlich<br />

geregelt., sondern wird allein durch die<br />

Fantasie der Beteiligten bestimmt.<br />

Wie lange es dauert, welche Tätigkeiten dabei wo auszuführen<br />

sind, ob man dafür Geld bekommt oder nicht,<br />

ist eine Frage des Aushandelns zwischen Praktikant<br />

und Chef. Praktikanten sollten sich deshalb vorab über<br />

ihr Tätigkeitsfeld informieren, wissen was sie wollen<br />

und auch den potentiellen Chef darüber nicht im unklaren<br />

lassen. Eine gute Praktikumsstelle sollte daher<br />

mindestens zwei Kriterien erfüllen:<br />

• Das Praktikum soll nicht nur einen allgemeinen Einblick<br />

in das Berufsleben gewähren, sondern die Möglichkeit<br />

bieten, über den angestrebten Beruf praktisch<br />

so viel wie möglich zu erfahren.<br />

• Der Praktikant muss im Betrieb einen festen Ansprechpartner<br />

haben, der im Struktur und Arbeitsablauf<br />

erläutert und wenn nötig auch für Fragen jederzeit<br />

zur Verfügung steht.<br />

Eigeninitiative<br />

Schön wäre es, wenn es irgendwo eine Vermittlung<br />

gäbe, aus deren Listen man sich einfach etwas Passendes<br />

aussucht. Es gibt Praktikumsbörsen, allerdings nur<br />

in sehr engen, fachspezifischen Grenzen. Das Zauberwort<br />

bei der Suche nach einem Praktikumsplatz heißt<br />

also „Eigeninitiative”. Mögliche Wege gibt es viele, man<br />

sollte aber Fantasie, Ausdauer und Überzeugungskraft<br />

mitbringen. Das sind übrigens alles Eigenschaften, die<br />

bei Chefs heiß begehrt sind. Allein die Tatsache, dass<br />

man sich aus eigenem Antrieb kümmert, hebt einen<br />

schon aus der Masse heraus! Ganz wichtig: Immer<br />

mehrgleisig fahren, das heißt die vielversprechendsten<br />

Suchwege gleichzeitig nutzen. Je mehr Möglichkeiten<br />

man ausschöpft, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit,<br />

dass man ein entsprechendes Praktikum findet.<br />

• Der direkte Weg: Man nimmt Kontakt mit den Fir<br />

men und Institutionen der Branche auf (anrufen, vor<br />

beigehen, schreiben), die einen interessiert. Nach Absagen<br />

nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, hartnäckig<br />

bleiben und weiter bewerben.<br />

• Das Umfeld nutzen: Man informiert alle Verwandten<br />

und Bekannten über seine Absichten und fragt, ob<br />

in dem Unternehmen, in dem sie arbeiten, Praktika angeboten<br />

werden. Viele Praktikumsplätze werden über<br />

persönliche Kontakte vergeben.<br />

• Die klassischen Anlaufstellen prüfen: Manche Einrichtungen<br />

bieten Adresslisten oder sogar Praktikavermittlungen:<br />

Berufsberater bei der Arbeitsagentur, Industrie-<br />

und Handelskammer, Handwerkerinnungen,<br />

Praktikantenämter der Universitäten und Fachhochschulen,<br />

Berufsverband und Gewerkschaft der Branche,<br />

Studieninitiativen, Fachschaften und Studentensekretariate<br />

der Universitäten und Fachhochschulen.<br />

• Probieren geht über Studieren: Messen und Ausstellungen<br />

bieten reichlich persönliche Anknüpfungspunkte,<br />

Manche Firmen veranstalten Primanertage,<br />

Tage der offenen Tür, Partneraktionen mit Schulen.<br />

Man sollte sich rechtzeitig darum kümmern.<br />

• Stellenanzeigen: Die Stellenanzeigen in den Zeitungen<br />

und im Netz bieten einen Ansatz mit großer Außenwirkung.<br />

Wer einen neuen Mitarbeiter sucht, hat<br />

Bedarf an Arbeitskräften und ist vielleicht ganz froh<br />

über jede helfende Hand. Man kann auch selbst aktiv<br />

werden und ein Stellengesuch in der Zeitung veröffentlichen.<br />

Das ist in Anzeigenblättern sogar oft kostenlos<br />

möglich. Auch die Mitgliederzeitschriften der lokalen<br />

Industrie- und Handelskammern bieten sich für eine<br />

Anzeige mit großer Flächenwirkung an.<br />

Form der Bewerbung<br />

Hat man schließlich eine Praktikumsstelle entdeckt,<br />

muss nicht immer eine direkte Bewerbung geschrieben<br />

werden. Der Handwerksmeister mit kleinerem Betrieb<br />

bildet sich sein Urteil wohl lieber im persönlichen Gespräch.<br />

Bei größeren Betrieben muss schon wegen der<br />

vielen Bewerbungen auf eine Stelle in der Regel eine<br />

schriftliche Bewerbung eingereicht werden mit dem<br />

üblichen Inhalt wie Zeugnisse, Lebenslauf, sonstigen<br />

Fähigkeiten etc. Auf jeden Fall ist jede Bewerbung und<br />

jedes Vorstellungsgespräch ein guter Test für später.<br />

Hier sollte man auch nicht zu schüchtern sein und seine<br />

Vorstellungen über das Praktikum genau darlegen,<br />

damit es später nicht zu Missverständnissen kommt.<br />

17


WEGWEISER<br />

ausbildunGs- & uni-messen der reGiOn<br />

14. November <strong>2019</strong> / 08:30 -16:00 Uhr<br />

Jobmesse<br />

Anne-Frank-Schule Bargteheide<br />

Auszubildenden von Morgen einen Einblick in die Arbeitswelt<br />

geben - das möchte die <strong>Ausbildung</strong>s- und Jobmesse<br />

in der Anne-Frank-Schule in Bargteheide.<br />

Jedes Jahr sind mehr und mehr Unternehmen auf der<br />

Messe in Bargteheide dabei. Vergangenes Jahr stieg ihre<br />

Zahl auf über 60. Auszubildende aus den Unternehmen<br />

erklären auf Augenhöhe, was ihre <strong>Ausbildung</strong>sbetriebe<br />

in der <strong>Ausbildung</strong> bieten. Viele bringen mittlerweile interaktive<br />

Angebote mit auf die Messe, um Schülerinnen<br />

und Schüler anzusprechen. Die Jugendlichen finden<br />

<strong>Ausbildung</strong>s- und duale Studienangebote aus allen<br />

Branchen und Bereichen. Der Eintritt ist natürlich frei!<br />

05. Februar 2020 / 09:00 - 14:00 Uhr<br />

Messe „Duales <strong>Studium</strong>”<br />

Regionales Berufsbildungszentrum<br />

(BBZ) Mölln<br />

Über das immer beliebter werdende „Duale <strong>Studium</strong>“<br />

können sich Schüler am 05. Februar zwischen 09:00<br />

und 14:00 Uhr im Regionalen Berufsbildungszentrum<br />

(BBZ) Mölln informieren.<br />

Berufsberatung, Hochschulen, Berufsakademien und<br />

Unternehmen zeigen, wie die Kombination aus <strong>Studium</strong><br />

und <strong>Ausbildung</strong> funktioniert. Früher mussten<br />

Schüler sich nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife<br />

entscheiden: entweder <strong>Ausbildung</strong> oder <strong>Studium</strong>.<br />

Das <strong>Studium</strong> hat seinen Schwerpunkt in der Theorie,<br />

die <strong>Ausbildung</strong> in der Praxis. Mittlerweile erfreut sich<br />

die Kombination aus beidem, das „Duale <strong>Studium</strong>“ zunehmender<br />

Beliebtheit – sowohl bei Schülern als auch<br />

Unternehmen. Der Eintritt ist natürlich frei!<br />

06. Februar 2020 / 09:00 - 14:00 Uhr<br />

<strong>Ausbildung</strong>sbörse<br />

Berufsbildungszentrum (BBZ) Mölln<br />

<strong>Ausbildung</strong>sstellen zum <strong>Ausbildung</strong>sbeginn <strong>Herbst</strong><br />

2020 stehen am 06. Februar im Regionalen Berufsbildungszentrum<br />

(BBZ) Mölln im Fokus. Unternehmen<br />

und die Agentur für Arbeit Bad Oldesloe zeigen, was es<br />

konkret an <strong>Ausbildung</strong>sstellen auf dem Markt für dich<br />

gibt. Nutz die Chance, dich zu informieren und im besten<br />

Fall gleich zu bewerben. Schau kurz vor dem Termin<br />

noch mal in die Tageszeitung, wann die<br />

<strong>Ausbildung</strong>sbörse genau beginnt und welche Unternehmen<br />

dann dabei sein werden. Der Eintritt ist frei!<br />

13. Februar 2020 / 15:00 - 18:00 Uhr<br />

Messe <strong>Ausbildung</strong> und <strong>Studium</strong><br />

im öffentlichen Dienst<br />

Agentur für Arbeit Bad Oldesloe<br />

(Berufsinformationszentrum BiZ)<br />

Zum fünften Mal treffen sich Einrichtungen des öffentlichen<br />

Dienstes im BiZ, um ihre <strong>Ausbildung</strong>s- und Studienangebote<br />

vorzustellen. Interessierte finden<br />

Informationen und Ansprechpartner von A wie „Agentur<br />

für Arbeit“ über L wie „Land Schleswig-Holstein“<br />

bis hin zu Z wie „Zoll“. Bis zu 16 Institutionen des öffentlichen<br />

Dienstes sind jedes Jahr auf der Messe im<br />

BiZ in der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe dabei. Sie<br />

wollen zeigen, dass öffentlicher Dienst mehr als nur<br />

Büro ist und sich auch nicht als Behörde, sondern als<br />

Dienstleister für den Bürger versteht. Erwartet werden<br />

die Bundespolizei, der Kreis Stormarn, der Kreis Herzogtum<br />

Lauenburg, die Stadt Bad Oldesloe, die Feuerwehr<br />

Hamburg, der Zoll, die Bundeswehr, die Agentur<br />

für Arbeit Bad Oldesloe sowie das Land Schleswig-Holstein<br />

mit sieben <strong>Ausbildung</strong>sbereichen (allgemeine<br />

Verwaltung, Oberlandesgericht, Straßenbau und Verkehr,<br />

Justizvollzug, Landeslabor, Landespolizei, Steuerverwaltung).<br />

Der Eintritt ist natürlich frei!<br />

18


kOmpakte<br />

infOrmatiOnen<br />

Zur berufs- &<br />

studienWahl<br />

Auf 80 Seiten informiert der „Wegweiser <strong>Ausbildung</strong> –<br />

Beruf “ darüber, welche betrieblichen <strong>Ausbildung</strong>sberufe<br />

in der Region angeboten werden, wo man für seinen<br />

Traumberuf zur Berufsschule geht oder welche<br />

weiterführenden Schulen es gibt. Außerdem enthält er<br />

hilfreiche Tipps und Informationen zur Berufswahl.<br />

Den „Wegweiser <strong>Ausbildung</strong> - Beruf “ gibt es kostenlos<br />

im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit<br />

Bad Oldesloe, Berliner Ring 8 – 10, 23843 Bad Oldesloe.<br />

Außerdem ist ein Download unter www.regional.<br />

planet-beruf.de > Schleswig-Holstein > Bad Oldesloe<br />

möglich. Für Schülerinnen und Schüler mit Fachhochschulreife<br />

oder Abitur gibt es eine vergleichbare Schrift<br />

mit dem Titel „Abi & Beruf “. Sie informiert über Studienmöglichkeiten<br />

in der Umgebung, Termine und<br />

Zulassungsverfahren an den Hochschulen, Studiengebühren,<br />

<strong>Ausbildung</strong>en für Abiturientinnen und Abiturienten<br />

sowie Überbrückungsmöglichkeiten. „Abi &<br />

Beruf “ gibt es im Internet unter www.regional.abi.de ><br />

Schleswig-Holstein > Bad Oldesloe.<br />

19


WEGWEISER<br />

termine im biZ bad OldeslOe<br />

29. Oktober <strong>2019</strong> / 09:00 Uhr<br />

Das BiZ unterwegs…Theater Lübeck<br />

Die Berufsinformationszentren (BiZ) Bad Oldesloe<br />

und Lübeck laden gemeinsam mit dem Theater Lübeck<br />

zu einer besonderen Veranstaltung ein: Jugendliche<br />

können bei einer Führung in rund zwei Stunden Einblicke<br />

in die Berufsfelder am Theater Lübeck bekommen.<br />

Hier erfahren sie nicht nur etwas zu <strong>Ausbildung</strong>smöglichkeiten,<br />

sondern können auch Theaterschaffende<br />

direkt nach ihren Werdegängen befragen. Sie lernen<br />

die Werkstätten kennen oder was und wer alles für<br />

eine Vorstellung nötig ist. Außerdem gibt es Informationen<br />

zum Praktikum oder Freiwilligen Sozialen Jahr<br />

in der Kultur am Lübecker Theater. Ganz wichtig: Anmeldungen<br />

sind zwingend erforderlich.<br />

05. November <strong>2019</strong> / 16 - 20:00 Uhr<br />

Jobs auf Kreuzfahrtschiffen<br />

Vor und hinter den Kulissen arbeiten auf Kreuzfahrtschiffen<br />

unterschiedlichste Menschen in den verschiedensten<br />

Jobs. Wer Lust hat, mal auf einem Kreuzfahrtschiff<br />

zu arbeiten, kann sich im BiZ bei verschiedenen<br />

Kreuzfahrtunternehmen informieren, wie das<br />

Leben und Arbeiten an Bord aussieht. An Jobs finden<br />

sich Fotograf, Video Operateur, Promoter, IT-Bereich,<br />

Hotellerie und Entertainment im Angebot. Wer es ganz<br />

eilig hat, kann seine Bewerbungsunterlagen mitbringen.<br />

07. November <strong>2019</strong> / 16:00 Uhr<br />

Thema Studienfinanzierung (in Mölln)<br />

Ein Studienbeginn bringt viele Veränderungen und Fragen<br />

mit sich. Dazu gehören auch finanzielle Aspekte<br />

wie BAföG, Versicherungen, Studienkredite oder wie<br />

das mit dem Jobben während des <strong>Studium</strong>s ist. Wer<br />

frühzeitig weiß, welche Kosten entstehen und worauf<br />

man zu achten hat, kann entsprechend planen und sich<br />

finanziell organisieren. Informationen und Orientierung<br />

bietet Stefanie Prüss vom Studentenwerk Schleswig-Holstein<br />

in der Agentur für Arbeit Mölln<br />

( Jochim-Polleyn-Platz 11 in Mölln). Sie stellt vor, welche<br />

Kosten während eines <strong>Studium</strong>s entstehen, welche<br />

Versicherungen notwendig und was sonst noch für<br />

Ausgaben zu bedenken sind. Daneben sind aber auch<br />

die möglichen „Einnahmen“ Thema. Hier geht Prüss<br />

auf BaföG, Stipendien, Studienkredite oder das Jobben<br />

während des <strong>Studium</strong>s ein. Im Anschluss ist für Fragen<br />

und Problemstellungen genügend Zeit vorhanden.<br />

21. November <strong>2019</strong> / 16:00 Uhr<br />

<strong>Ausbildung</strong> und <strong>Studium</strong><br />

bei der Deutschen Bahn<br />

Die Deutsche Bahn transportiert nicht nur täglich tausende<br />

von Menschen und Tonnen an Waren, sondern<br />

bietet auch viele <strong>Ausbildung</strong>s- und Studienmöglichkeiten<br />

für junge Leute. Stina Mirau von der Deutschen<br />

Bahn stellt im Berufsinformationszentrum (BiZ) die<br />

zahlreichen <strong>Ausbildung</strong>sangebote vor. Von technisch<br />

bis kaufmännisch, von <strong>Ausbildung</strong> bis zum dualen <strong>Studium</strong><br />

ist für jeden etwas dabei. Beispielhaft seien hier<br />

nur der Mechatroniker, Gleisbauer, Kaufmann für Verkehrsservice<br />

oder Wirtschaftsingenieur für Eisenbahnwesen<br />

genannt. Selbstverständlich gibt es auch immer<br />

noch den Beruf des Lokführers, der heutzutage allerdings<br />

Eisenbahner im Betriebsdienst heißt.<br />

20. + 27. Februar 2020 / 16-18:30 Uhr<br />

Bewerbungstrainings für Jugendliche<br />

Wer sich früh bewirbt, erhöht seine Chancen auf einen<br />

<strong>Ausbildung</strong>splatz. Spätestens mit dem Erhalt der Halbjahreszeugnisse<br />

sollten sich angehende Schulabgänger<br />

mit dem Thema „Bewerbung“ beschäftigen. Unterstützung<br />

bieten die am 20. (Thema: schriftliche Bewerbung<br />

/ online-Bewerbung /vorhandene Bewerbungsunterlagen<br />

sollten mitgebracht werden) und 27. Februar<br />

(Thema: Auswahlverfahren / Vorstellungsgespräch)<br />

stattfindenden Bewerbungsseminare für <strong>Ausbildung</strong>splatzsuchende.<br />

Für viele ist es das erste Mal,<br />

dass sie sich bewerben. Das Bewerbungsseminar im BiZ<br />

hilft, grundlegende Fehler bei der Bewerbung und im<br />

Vorstellungsgespräch zu vermeiden. Denn: eine gute<br />

Bewerbung ist ein „Türöffner“ und hier zählt der erste<br />

Eindruck. Stimmt der, kommt der nächste Schritt, das<br />

Vorstellungsgespräch. Und im Idealfall ist am Ende das<br />

Ziel erreicht: der unterschriebene <strong>Ausbildung</strong>svertrag.<br />

Anmeldungen und weitere Infos unter: Tel. 0 45 31 / 167<br />

214 oder per Mail: badoldesloe.biz@arbeitsagentur.de<br />

20


BEWERBUNG<br />

erfOlGreich beWerben!<br />

Deine Bewerbung vermittelt den ersten Eindruck, den dein Wunscharbeitgeber von dir bekommt. Anhand<br />

deiner Unterlagen entscheidet er, ob du zu einem Test oder Vorstellungsgespräch eingeladen wirst. Sich<br />

bewerben bedeutet also, Werbung für sich und seine Fähigkeiten zu machen. Zu einer schriftlichen Bewerbung<br />

für einen <strong>Ausbildung</strong>splatz gehören in der Regel folgende Unterlagen:<br />

• ANSCHREIBEN<br />

• EVENTUELL DECKBLAtt<br />

• LEBENSLAUF<br />

• FOTO<br />

Ein Bewerbungsfoto ist keine Pflicht mehr, aber viele Arbeitgeber erwarten eines. Lass die Bilder vom Fotografen<br />

machen. Wenn du ein Deckblatt verwendest, kannst du es dort einfügen, sonst kommt es in den Lebenslauf.<br />

• ZEUGNISKOPIEN<br />

in der Regel nicht beglaubigt<br />

• BESCHEINIGUNGEN ÜBER PraKTIka, KURSE ODER ABGELEISTETE<br />

FREIWILLIGENDIENSTE<br />

So zeigst du zum Beispiel, dass du zusätzliche Kenntnisse hast, die für den angestrebten Beruf nützlich sind oder<br />

auch, dass du dich engagierst.<br />

sO könnten ein Gutes beWerbunGsanschreiben und ein GelunGener lebenslauf aussehen:<br />

22


tipps:<br />

• Die Bewerbung wird mit dem Computer erstellt.<br />

Fasse dich beim Anschreiben kurz: maximal eine Seite.<br />

Falls du keinen PC zu Hause hast, kannst du deine Bewerbung<br />

auch im BiZ erstellen.<br />

• Um Interesse zu wecken, solltest du dein Anschreiben<br />

selbst formulieren und nicht einfach aus einer Vorlage<br />

kopieren. Überlege, was dir an dem Beruf besonders<br />

gut gefällt und welche passenden Fähigkeiten du dafür<br />

mitbringst. Hast du zum Beispiel Hobbys, die etwas mit<br />

dem Beruf zu tun haben? Begründe auch, warum du<br />

ausgerechnet bei diesem speziellen Betrieb die <strong>Ausbildung</strong><br />

machen möchtest.<br />

• Achte auf fehlerfreie, saubere und ansprechend erstellte<br />

Unterlagen. Zur Sicherheit solltest du Anschreiben<br />

und Lebenslauf auch von deinen Eltern, Lehrern<br />

oder deiner Berufsberaterin/deinem Berufsberater auf<br />

Rechtschreibfehler prüfen lassen.<br />

• Achte auf eine seriöse E-Mail-Adresse von dir.<br />

• Im Internet findest du viele Informationen zum<br />

Thema Bewerbung. Unter www.planet-beruf.de ><br />

Meine Bewerbung > Bewerbungstraining beispielsweise<br />

gibt es zahlreiche Infotexte, Arbeitsblätter,<br />

Übungen, Checklisten, Filme und Insider-Tipps von<br />

Fachleuten aus der Berufsberatung und der Wirtschaft.<br />

Du findest hier auch Informationen zur Online-<br />

Bewerbung, die einige Aus-bildungsbetriebe mittlerweile<br />

wünschen. Vielleicht wird man dich zu einem<br />

Auswahltest einladen, um zu sehen, ob du für den Beruf<br />

geeignet bist. Darauf kannst du dich vorbereiten. In der<br />

Broschüre „Orientierungshilfe zu Auswahltests“ findest<br />

du Beispiele und Informationen. Diese Broschüre<br />

erhältst du im BiZ oder du kannst sie im Internet unter<br />

www.ba-bestellservice.de herunterladen. Die Internet-<br />

Plätze im BiZ kannst du übrigens auch für die Erstellung<br />

deiner Bewerbungsunterlagen nutzen. Die<br />

Mitarbeiter/innen im BiZ helfen dir bei Fragen gerne<br />

weiter. Viele Agenturen für Arbeit bieten auch Bewerberseminare<br />

an. Im BiZ Bad Oldesloe zum Beispiel am<br />

22.08. (Schriftliche Bewerbung / online Bewerbung)<br />

und am 28.08. (Auswahlverfahren / Vorstellungsgespräch).<br />

sprachkenntnisse:<br />

Wenn ihr sprachkenntnisse aufführt, solltet<br />

ihr angeben, wie gut ihr die sprache beherrscht.<br />

diese skala hat sich als standard<br />

etabliert.<br />

1. Grundkenntnisse<br />

ihr könnt einfachste sätze verstehen.<br />

2. Gute kenntnisse<br />

ihr könnt euch im alltag verständigen.<br />

3. fliessend<br />

ihr könnt euch problemlos unterhalten<br />

und schreiben lesen und aufsetzen.<br />

4. VerhandlunGssicher<br />

ihr könnt komplexe Themen aus eurem<br />

fachbereich mit fachleuten in der<br />

fremdsprache diskutieren und fachtexte<br />

verstehen und verfassen.<br />

5. muttersprache<br />

ihr seid mit dieser sprache aufgewachsen<br />

und wisst euch nuanciert mündlich<br />

wie schriftlich perfekt auszudrücken.<br />

sind gute sprachkenntnisse von hoher relevanz<br />

für die neue position, solltet ihr darauf achten, dass<br />

ihr etwaige anderweitige belege wie z. b. aufenthalte<br />

im ausland an anderer stelle ausführt.<br />

23


BEWERBUNG<br />

ihr sucht infOs rund um das thema beWerbunG?<br />

hier findet ihr Online Zahlreiches material!<br />

Bewerbungstraining von<br />

planet-beruf.de<br />

Wie findet ihr einen <strong>Ausbildung</strong>splatz? Was muss man<br />

bei Online-Bewerbungen beachten? Antworten auf<br />

diese und viele weitere Fragen gibt euch das Bewerbungstraining<br />

von planet-beruf.de. Angefangen beim<br />

„Bewerbungs-ABC“ bis hin zum „Vorstellungsgespräch“<br />

- alle Schritte der Bewerbung werden erklärt und transparent<br />

gemacht. Checklisten, Videos, Podcasts, Übungen<br />

und Arbeitsblätter machen euch die Bewerbungsphasen<br />

anschaulich.<br />

www.planet-beruf.de > Bewerbungstraining.<br />

abi>> bewerbungsbox für<br />

Abiturientinnen und Abiturienten<br />

Auch als Abiturient/in müsst ihr nach eurem Schulabschluss<br />

eine Bewerbung schreiben. In der abi>> bewerbungsbox<br />

könnt ihr auswählen, ob ihr Bewerbungsinformationen<br />

zu einem <strong>Ausbildung</strong>splatz, Praktikum,<br />

Nebenjob während des <strong>Studium</strong>s, dualen Studiengang<br />

oder Studienplatz benötigt. Neben Infotexten, Videos,<br />

Checklisten und kleinen Selbsttests findet ihr eine<br />

Übersicht mit den wichtigsten Bewerbungsterminen.<br />

www.bewerbung.abi.de aufgerufen werden.<br />

Schon fertig<br />

mit dem <strong>Studium</strong>?<br />

Ihr sucht als Akademiker/in den beruflichen Einstieg<br />

nach dem <strong>Studium</strong> oder möchtet euch beruflich umorientieren?<br />

Unterstützung bietet euch im Internet<br />

das Bewerbungstraining der Lernbörse unter<br />

www.arbeitsagentur.de/lernboerse > Bewerbungstraining<br />

> Karrieremachen.<br />

Hier könnt ihr zur Orientierung einen Selbst-Check absolvieren<br />

und eure beruflichen Perspektiven erkunden.<br />

Ihr erhaltet Tipps zu Bewerbung und Bewerbungsgespräch,<br />

sowie Einblicke ins Assessment Center.<br />

24


BEWERBUNG<br />

erfahre mehr über<br />

dich selbst und<br />

finde heraus,<br />

Welcher beruf Zu<br />

dir passt!<br />

PERSÖNLICHKEIT<br />

ENTFALTEN<br />

Den richtigen Weg für deine berufliche Zukunft zu finden<br />

ist gar nicht so einfach. Die Selbsterkundungstools<br />

der Arbeitsagentur helfen dir dabei, deine Stärken und<br />

Schwächen einzuschätzen. Finde heraus, welche <strong>Ausbildung</strong>sberufe<br />

und Studiengänge zu dir passen.<br />

Passende <strong>Ausbildung</strong>sberufe finden<br />

Du möchtest eine <strong>Ausbildung</strong> machen, hast aber keine<br />

Ahnung in welchem Beruf? Mache den Test und finde<br />

heraus, was zu dir passt. Mit dem Selbsterkundungstool<br />

kannst du einschätzen, wo deine Stärken und Schwächen<br />

liegen. Und du erfährst, wo deine Interessen gefragt<br />

sind. So kannst du die Suche nach einem<br />

<strong>Ausbildung</strong>sberuf eingrenzen.<br />

Passende Studiengänge finden<br />

Es gibt viele verschiedene Studiengänge - da ist es nicht<br />

einfach, den passenden zu finden. Das Selbsterkundungstool<br />

hilft dir dabei, deine Fähigkeiten, deine sozialen<br />

Kompetenzen, deine Interessen und deine<br />

beruflichen Vorlieben einzuschätzen. Damit kannst du<br />

herausfinden, welche Studienfelder zu dir passen.<br />

<strong>Ausbildung</strong><br />

Duales<br />

<strong>Studium</strong><br />

Lernen Sie beim<br />

zentralen Dienstleister<br />

für öffentliches Bauen,<br />

Bewirtschaften und<br />

Beschaffen in<br />

Schleswig-Holstein.<br />

Sehr gute<br />

Übernahme-<br />

C hancen<br />

Suchen Sie einen abwechslungsreichen<br />

<strong>Ausbildung</strong>splatz?<br />

Haben Sie Lust auf interessante<br />

Azubiprojekte? Bei uns können<br />

Sie verschiedene kaufmännische<br />

und technische <strong>Ausbildung</strong>sberufe<br />

oder ein duales <strong>Studium</strong><br />

absolvieren.<br />

www.gmsh-karriere.de<br />

Der Weg zu beiden Tools: www.arbeitsagentur.de /<br />

Schule, <strong>Ausbildung</strong> und <strong>Studium</strong> / Was passt zu mir?<br />

25


BEWERBUNG<br />

beWerben per e-mail<br />

Foto: Antonioguillem/ fotolia<br />

Neben der Bewerbung per Post bieten viele<br />

Betriebe inzwischen die Möglichkeit, sich online zu<br />

bewerben, einige Unternehmen bevorzugen das<br />

mittlerweile sogar – entweder über ein Formular<br />

auf der Firmen Website oder per E-Mail. Online-Bewerbungen<br />

müssen genauso seriös sein wie die auf<br />

Papier gedruckte Bewerbung. Grundsätzlich gelten<br />

dieselben Regeln: keine Rechtschreibfehler, keine<br />

flapsige Sprache oder Smileys, die üblichen Anrede<br />

und Grußfloskeln. Auch deine E-Mail Adresse sollte<br />

Ernsthaftigkeit vermitteln, zum Beispiel: vorname.nachname@domain.de.<br />

Deine Bewerbung<br />

über ein Online-Formular – darauf solltest du achten:<br />

Nach Möglichkeit alle Felder ausfüllen und ausführlich<br />

antworten.<br />

• Rechtschreibfehler vermeiden.<br />

Schreibe deine Texte vor und lasse sie von einer Freundin,<br />

einem Freund oder deinen Eltern prüfen, bevor du<br />

sie in das Formular einträgst.<br />

• Sprechender Betreff<br />

Im Betreff sollte stehen, worum es in der E-Mail geht:<br />

„Vorname Name, Bewerbung für den <strong>Ausbildung</strong>splatz<br />

zum/zur XY“<br />

• Kurzes, prägnantes Anschreiben<br />

In der E-Mail solltest du kurz schreiben, worum es geht,<br />

der Rest steht im Anhang der eigentlichen Bewerbung.<br />

• Überschaubare Datenmenge<br />

Verlangt das <strong>Ausbildung</strong>splatzangebot nicht ausdrücklich<br />

die vollständigen Unterlagen, sind E-Mail Bewerbungen<br />

eher Kurzbewerbungen (nicht mehr als zwei<br />

bis drei Megabyte). Verschicke am besten Anschreiben<br />

und Lebenslauf, mit dem Angebot, weitere Unterlagen<br />

bei Interesse nachzusenden.<br />

• Sinnvolle Dateinamen<br />

Die Dateinamen sollten aussagekräftig sein und auch<br />

deinen Namen enthalten. Zum Beispiel: Anschreiben_Max_Mustermann.pdf<br />

•Dateiformat PDF<br />

Versende deine Online Bewerbung nur als PDF-Datei.<br />

PDFs kommen sicher an, wie sie von dir geschrieben<br />

wurden, ohne verschobene Zeilen oder Seitenumbrüche.<br />

Bilder kannst du in die PDF-Datei einbinden oder<br />

als separate Datei im JPG-Format mitsenden. Damit<br />

der Empfänger nicht unzählige Dateien erhält, kannst<br />

du auch alle Dokumente zu einer PDF-Datei<br />

zusammenführen.<br />

• Keine Massen-Mails<br />

Verschicke keine serienmäßigen Rund-Mails, sondern<br />

schreibe immer an die vom <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb angegebene<br />

E-Mail Adresse, nicht an allgemeine Postfächer<br />

wie info@unternehmen.de. Erkundige dich gegebenenfalls<br />

lieber vorher telefonisch nach der Ansprechpartnerin<br />

oder dem Ansprechpartner.<br />

•Signatur<br />

Am Ende deiner E-Mail solltest du deinen Namen,<br />

deine Adresse und deine Telefonnummer angeben.<br />

• Letzte Prüfung vor der Versendung<br />

Ist die E-Mail Adresse korrekt? Ist der Betreff eingetragen?<br />

Ist der Anhang komplett? (Tipp: Schick die<br />

E-Mail zur Probe an dich selbst und überprüfe, ob alles<br />

richtig ankommt.)<br />

• Gedruckte Version<br />

Einen ordentlichen Ausdruck deiner Bewerbung solltest<br />

du auch bei einer Online-Bewerbung in Reserve<br />

haben. Wenn du zum Bewerbungsgespräch eingeladen<br />

wirst, erwarten viele Unternehmen die Unterlagen in<br />

Papierform.<br />

26


Foto: contrastwerkstatt / fotolia<br />

Gute<br />

VOrbereitunG<br />

hilft im VOrstellunGsGespräch<br />

Herzlichen Glückwunsch, ihr habt es<br />

fast geschafft. Eure Bewerbung hat<br />

sich durchgesetzt und ihr wurdet zum<br />

Vorstellungsgespräch eingeladen. Das<br />

heißt, ihr habt den Großteil eurer Mitbewerber<br />

hinter euch gelassen. Es<br />

heißt aber auch, dass eure stärkste<br />

Konkurrenz noch mit im Rennen ist.<br />

Also kein Grund um nachzulassen:<br />

Der Job ist in Griffweite, um ihn zu erreichen,<br />

bedarf es jetzt einer guten<br />

Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch.<br />

Die wichtigsten Tipps, wie ihr<br />

euren Widersachern, der Nervosität<br />

und dem Zufall, mit guter Vorbereitung<br />

ein Schnippchen schlagen können,<br />

haben wir Ihnen schon einmal<br />

zusammengefasst. Und das geht so:<br />

28


1.<br />

Informiert euch über das Unternehmen. Ihr überzeugt<br />

Ihren Wunscharbeitgeber sehr viel leichter von euch,<br />

wenn ihr genau wisst was er braucht. Die Recherche,<br />

die ihr bereits für den Lebenslauf angefangen habt, solltet<br />

ihr jetzt weiterführen. Eure erste Anlaufstelle bei der<br />

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist das Internet:<br />

Auf den meisten Firmenwebseiten gibt es eine<br />

Rubrik „Unternehmen“ oder „Über uns“. Dort findet<br />

ihr in der Regel Antworten auf folgende Fragen: Welche<br />

Firmenstandorte gibt es? Wo sitzt die Mutterfirma?<br />

Wie groß ist das Unternehmen? Ist es in Familienbesitz<br />

oder eine Aktiengesellschaft? Welche Produkt oder<br />

Dienstleistungen stellt die Firma her? Wie erfolgreich<br />

ist das Unternehmen: Ist es Branchenführer oder nur<br />

einer von vielen? Wer sind die größten Konkurrenten?<br />

Wie viele Personen arbeiten bei der Firma? Werden<br />

derzeit viele neue Mitarbeiter eingestellt? Welches<br />

Image verbreitet das Unternehmen über PR und Marketing<br />

nach außen? Natürlich können auch eigene Fragen<br />

zum Unternehmen oder zur <strong>Ausbildung</strong> gestellt<br />

werden. Allerdings nach Möglichkeit nur dann, wenn<br />

diese nicht auf der Webseite beantwortet wurden.<br />

2.<br />

Informiert euch über die Gesprächspartner. Die größte<br />

Unbekannte in der Vorstellungsgespräch-Rechnung ist<br />

euer Gegenüber. Es kann nicht schaden, wenn ihr zur<br />

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch so viel über<br />

ihn in Erfahrung bringt, wie möglich. Die größte<br />

Quelle ist das Internet: Checkt die Webseite des Unternehmens,<br />

googelt seinen Namen und sucht ihn<br />

auf XING. Wenn ihr Gemeinsamkeiten entdeckt –<br />

etwa dasselbe Hobby oder ihr stammt beide aus derselben<br />

Stadt – könnt ihr das im Gespräch als Eisbrecher<br />

einsetzen.<br />

3.<br />

Kennt eure eigene Bewerbung. Grundlage für das Gespräch<br />

sind alle Informationen, die der Personaler über<br />

euch zusammengetragen hat. Die stammen in erster<br />

Linie aus eurer Bewerbung. Seht euch deshalb zur Vorbereitung<br />

auf das Vorstellungsgespräch euren Lebenslauf<br />

und das Anschreiben der Bewerbung noch einmal<br />

genau an. So könnt ihr manche Fragen sogar schon vorausahnen<br />

– und werdet nicht auf dem falschen Fuß erwischt,<br />

weil ihr euch nicht mehr genau daran erinnert,<br />

was ihr in der Bewerbung geschrieben habt.<br />

BEWERBUNG<br />

SEID VORBEREITET!<br />

TyPISCHE FraGEN IM<br />

VORSTELLUNGSGESPRäCH:<br />

1. WARUM MöCHTEST DU EINE<br />

AUSBILDUNG BEI UNS BEGINNEN?<br />

MIT DIESER FraGE MöCHTE EUER<br />

GESPRäCHSPARTNER WISSEN, OB IHR EUCH<br />

GUT ÜBER DAS UNTERNEHMEN<br />

INFORMIERT HABT UND OB IHR BESTIMMTE<br />

STäRKEN ODER TALENTE BESITZT, DIE ZUM<br />

AUSBILDUNGSBERUF PASSEN. WOHER<br />

KOMMT DAS INTERESSE AN DEM<br />

AUSBILDUNGSZWEIG? GANZ BESONDERS<br />

WICHTIG IST DABEI, DASS IHR EHRLICH<br />

ANTWORTET UND EUCH NICHT VERSTELLT.<br />

2. WARUM SOLLTEN WIR<br />

GEraDE DICH EINSTELLEN?<br />

HIER MöCHTE EUER GESPRäCHSPARTNER<br />

ERFAHREN, WAS EUCH VON ANDEREN<br />

kaNDIDATEN ABHEBT. KöNNT IHR EURE<br />

STäRKEN BENENNEN UND ZEIGEN, DASS IHR<br />

DER RICHTIGE kaNDIDAT FÜR DIE<br />

AUSBILDUNG SEID? GEFraGT SIND AZUBIS<br />

MIT PERSöNLICHKEIT, DIE AUCH MAL<br />

ANPACKEN KöNNEN, EIGENINITIATIVE<br />

MITBRINGEN UND IHRE BEGEISTERUNG FÜR<br />

IHREN AUSBILDUNGSJOB ZEIGEN.<br />

3. WENN WIR DEINE FREUNDE<br />

FraGEN WÜRDEN, WAS WÜRDEN<br />

SIE ÜBER DICH ERZäHLEN?<br />

MIT SOLCH EINER FraGE SOLL<br />

HEraUSGEFUNDEN WERDEN, OB DER<br />

BEWERBER SICH SELBST GUT EINSCHäTZEN<br />

kaNN. WICHTIG IST, DASS MAN DABEI IMMER<br />

EHRLICH UND REALISTISCH BLEIBT.<br />

NATÜRLICH FREUT ES DAS UNTERNEHMEN,<br />

WENN EURE FREUNDE EUCH ALS<br />

ZUVERLäSSIG, ORGANISIERT, VERTraUENS-<br />

WÜRDIG UND PÜNKTLICH BEZEICHNEN<br />

UND SICH DIES IM raHMEN DER<br />

AUSBILDUNG DANN AUCH BESTäTIGT..<br />

29


BEWERBUNG<br />

4.<br />

Übt eure Selbstpräsentation. In jedem Bewerbungsgespräch<br />

wird euch der Personaler darum bitten, euch<br />

kurz vorzustellen. Verpasst hier nicht die Chance zu<br />

punkten, denn darauf könnt ihr euch sehr leicht vorbereiten.<br />

Macht zu Hause eine Liste, welche Informationen<br />

für das Unternehmen interessant sind, bereitet<br />

ruhig schon ein paar konkrete Sätze vor und stoppt die<br />

Zeit. Zu lange soll es schließlich nicht dauern. Freunde<br />

oder Eltern geben ein gutes Testpublikum ab.<br />

5.<br />

Macht euch Notizen. Das Bewerbungsgespräch ist<br />

keine Schul- oder Uni-Prüfung. Niemand erwartet von<br />

euch, dass ihr ohne Unterlagen dort auftaucht. Damit<br />

könntet ihr sogar den Eindruck schlechter Vorbereitung<br />

auf das Vorstellungsgespräch erwecken. Informationen<br />

über das Unternehmen, euren Gesprächspartner<br />

und vor allem Fragen zum Unternehmen dürft ihr euch<br />

ruhig notieren und mitbringen. Lest eure Aufzeichnungen<br />

allerdings vorher gut durch, damit ihr im Gespräch<br />

nichts direkt ablesen müsst.<br />

6.<br />

Stellt euch euer Outfit für das Gespräch zusammen. Die<br />

richtige Kleidung spielt beim Vorstellungsgespräch eine<br />

große Rolle. Mit der richtigen Kleidung fürs Vorstellungsgespräch<br />

zeigt ihr, dass ihr die Branche kennt und<br />

gut ins Unternehmen passt. Dazu gehören auch eure<br />

Frisur und gegebenenfalls ein angemessenes Make-Up.<br />

Übt Körpersprache und Formulierungen. Nicht jeder<br />

ist ein Naturtalent in Sachen Körpersprache und mancher<br />

strahlt unbewusst negative Signale aus, etwa Langeweile<br />

oder Desinteresse. Die Auswirkung auf euren<br />

Gesprächspartner solltet ihr nicht unterschätzen. Es ist<br />

deshalb sinnvoll die eigene Körpersprache in der Vorbereitung<br />

zum Vorstellungsgespräch zu kontrollieren –<br />

entweder im Spiegel oder auf Video – und zu optimieren.<br />

Für feststehende Phasen im Bewerbungsgespräch,<br />

wie die Begrüßung, die Verabschiedung und die Selbstpräsentation,<br />

könnt ihr euch außerdem Formulierungen<br />

zurechtlegen. Begrüße deinen Ansprechpartner<br />

herzlich mit einem festen, aber nicht zu kräftigem Händedruck.<br />

Lächle bei deinen Antworten, das vertreibt<br />

die Nervosität und schafft eine positive Gesprächsatmosphäre.<br />

Klärt das Organisatorische. Bevor ihr euch zum Vorstellungsgespräch<br />

aufmacht, solltet ihr wissen, wo ihr<br />

hin müsst, wie ihr dort hinkommt & wie lange ihr dafür<br />

braucht. Komme entspannt und ausgeruht zum Termin,<br />

am besten ein paar Minuten früher als zu spät. Außerdem<br />

sollten alle nötigen Unterlagen gesammelt sein.<br />

Neben den bereits genannten Notizen, gehören dazu<br />

auch eure Bewerbungsunterlagen. Und selbstverständlich<br />

sollte die Kleidung gewaschen und gebügelt sein.<br />

Wenn ihr all diese Punkte beachtet, sollte einem erfolgreichen<br />

Bewerbungsgespräch nichts im Wege stehen.<br />

VOrstellunGsGespräch leicht Gemacht<br />

das bietet die app<br />

Wann ist der Termin für das Vorstellungsgespräch?<br />

Habt ihr bei der Vorbereitung an alles Wichtige gedacht?<br />

Wenn ihr euch solche Fragen stellt, habt ihr<br />

die Antworten schnell und mobil zur Hand: mit der<br />

App der Bundesagentur für Arbeit „Bewerbung: Fit<br />

fürs Vorstellungsgespräch“.<br />

Sie bringt alles Wissenswerte rund um das Thema Vorstellungsgespräch<br />

direkt auf das Smartphone bzw. Tablet<br />

und hilft gezielt mit Fragen, Tipps, Checklisten und<br />

Videos, sich auf ein Vorstellungsgespräch vorzubereiten.<br />

Die App steht kostenlos in den App-Stores zum<br />

7.<br />

8.<br />

Download bereit und ist geeignet für die Betriebssysteme<br />

iOS und Android. In der übersichtlich gestalteten<br />

Rubrik „Termine“ der neuen planet-beruf.de-App werden<br />

Gesprächstermine schnell über die Kalenderfunktion<br />

angelegt und bearbeitet. Wichtige Daten wie Name<br />

des Unternehmens, Ansprechpartner/in oder Web-<br />

Adresse könnt ihr hier eingeben. Die Erinnerungsfunktion<br />

sorgt dafür, dass kein Termin vergessen wird und<br />

hält Checklisten und Tipps zur Vorbereitung bereit. Die<br />

Rubrik „Typische Fragen“ listet die wichtigsten „Fragen<br />

zu meiner Person“, „Fragen zum Beruf “ und „Fragen<br />

zum Unternehmen“ auf .<br />

30


sOZiale netZWerke<br />

deine Visitenkarte im netZ<br />

Fotso: loatawa/ fotolia<br />

Soziale Netzwerke wie Facebook, Xing, LinkedIn,<br />

Google Plus oder Twitter gewinnen in der Bewerbungsphase<br />

zunehmend an Bedeutung. Die Netzwerke<br />

sind längst nicht mehr so privat wie du<br />

glaubst. öffentlich sichtbare Informationen hinterlassen<br />

bei Personalern, die googeln, einen ersten<br />

Eindruck über dich als potentiellen Bewerber/in.<br />

Daher ist es ratsam, auch im Internet auf einen angemessenen<br />

Auftritt zu achten.<br />

Wie präsentiere ich mich wo?<br />

In jedem sozialen Netzwerken sollte man sich zunächst<br />

die frage stellen: Welchen Zweck verfolge ich mit meiner<br />

Mitgliedschaft? Möchte ich mit einem ausgewählten<br />

Freundeskreis private Informationen austauschen<br />

oder mich potentiellen Arbeitgebern präsentieren? Du<br />

musst also zwischen privaten und beruflichen Netzwerken<br />

unterscheiden. Auf Plattformen wie Facebook werden<br />

die Aktivitäten und Aktionen des Nutzers<br />

überwiegend privater eingeschätzt als beispielsweise<br />

auf Xing oder dessen internationalen Pendant LinkedIn.<br />

Dennoch gilt für alle Plattformen: Jede öffentlich<br />

zugängliche Information, wie das Profil- oder Hintergrundbild,<br />

sollte seriös und vorzeigbar sein - sie sollten<br />

sich also nicht gerade mit einer Bierflasche in der Hand<br />

beim Feiern zeigen. Generell solltest du immer den<br />

Überblick haben, welche Informationen für wen sichtbar<br />

sind. Im Idealfall hast du dich schon mit den jeweiligen<br />

Privatsphäre Einstellungen der Netzwerke<br />

beschäftigt. Falls nicht, solltest du dir die Zeit spätestens<br />

jetzt zu Beginn deiner Bewerbungsphase nehmen<br />

und alle privaten Inhalte für die Öffentlichkeit sperren.<br />

Sei du selbst - nicht perfekt,<br />

aber im besten Licht<br />

Deine sozialen Profile sind deine persönliche Visitenkarte<br />

im Netz. Daher solltest du sie dementsprechend<br />

pflegen und aktuell halten.<br />

31


BEWERBUNG<br />

1. Bitte recht freundlich<br />

Solltest du mit deinem richtigen Namen auf den Plattformen<br />

unterwegs sein, wähle ein aktuelles Profilfoto,<br />

auf dem du gut zu erkennen bist. Gerade bei beruflichen<br />

Netzwerken (Xing, Linkedln) empfiehlt es sich, ein Passfoto<br />

aus den Bewerbungsunterlagen zu verwenden.<br />

2. Nutze die Chance,<br />

das Interesse zu wecken<br />

Nutze die Chance, einem potentiellen Arbeitgeber zu<br />

zeigen, für was du dich interessierst: Sind es bestimmte<br />

Bücher oder Filme, die dich faszinieren? Oder bist du<br />

ein begeisterter Sportanhänger und hast Vorbilder und<br />

Idole? Trete den entsprechenden Gruppen oder Seiten<br />

bei. Vorsichtig solltest du jedoch beim Abonnieren von<br />

„sinnlosen” Spaßseiten sein - sie sollten nicht die Mehrheit<br />

darstellen. Gerade in beruflihen Netzwerken empfiehlt<br />

es sich, Gruppen beizutreten, die mit deinem<br />

Berufswunsch zu tun haben.<br />

3. Es muss nicht immer<br />

alles sofort online sein<br />

Vor dem Abschicken von Beiträgen beziehungsweise<br />

Statusmeldungen solltest du dir immer folgende „Kontrollfrage”<br />

stellen: Würde ich das auch öffentlich vor<br />

vielen Menschen, beispielsweise auf einem Marktplatz,<br />

sagen? Denn genau aus diesem Blickwinkel solltest du<br />

deine „Postings” betrachten - sie repräsentieren dich<br />

und deine Meinung im Internet. Auch wenn du die Beiträge<br />

nur für deine engsten Freunde freigegeben hast,<br />

weißt du nie mit 100%iger Sicherheit, ob sie nicht doch<br />

ein Dritter über Freundesbeziehungen lesen kann oder<br />

der Plattform mal eine Panne untetrläuft und die Beiträge<br />

aus Versehen freigeschaltet werden.<br />

4.Auch im Internet<br />

gelten Verhaltensregeln<br />

Achte bei Beiträgen und in deinem Profil auf eine angemessene<br />

Ausdrucksweise (keine Schimpfwörter)<br />

und eine korrekte Rechtschreibung (vermeide eine<br />

durchgehende Kleinschreibung, auch wenn sie „bequemer”<br />

ist). Auch sie lassen Rückschlüsse auf deine Lebenseinstellung<br />

und Fähigkeiten zu. Partyfotos von<br />

durchzechten Nächten haben auf Plattformen genauso<br />

wenig zu suchen wie Beleidigungen von Ex Freunden<br />

/innen oder Nacktfotos.<br />

5. Aufräumen und Aussortieren:<br />

Das Netz vergisst nichts!<br />

Es gilt, die Profile in sozialen Netzwerken zunächst aufzuräumen<br />

und unangebrachte Meldungen / Interessenlisten<br />

/ Kommentare usw. zu löschen. Sie sollten in<br />

Zukunft gar nicht erst den Weg in soziale Netzwerke<br />

finden. Denn auch wenn eine „Löschfunktion” vermeintliche<br />

Kontrolle über gepostete Inhalte vorgaukelt,<br />

sind zwei wesentliche Punkte zu beachten: Erstens werden<br />

alle Daten, auch wenn du sie wieder „löschst” und<br />

sie nicht sichtbar sind, auf den Servern des Plattformanbieters<br />

gespeichert. Zweitens können die Inhalte beispielsweise<br />

die Fotos auf Facebook, sobald sie online<br />

stehen, von Dritten heruntergeladen werden - dazu<br />

reicht genau eine Sekunde. Nämlich ein Klick, ohne,<br />

dass du darüber informiert wirst.<br />

6. Wähle ein Pseudonym<br />

Besonders in Foren, die bestimmte Themen betreffen<br />

oder auf Seiten mit Kommentarfunktionen unter Artikeln<br />

empfiehlt es sich, nicht deinen richtigen Namen,<br />

sondern ein Pseudonym zu verwenden, das keine<br />

Rückschlüsse auf deine Person zulässt. Denn gerade bei<br />

Sachen, die einem nahe gehen und gefühlsmäßig bewegen,<br />

vergisst man mal schnell, den Verstand einzuschalten.<br />

7. Google dich regelmäßig<br />

Du solltest immer den Überblick über das haben, was<br />

über dich im Internet steht. Aus diesem Grund ist es<br />

ratsam, das Internet in regelmäßigen Abständen nach<br />

deinem Namen zu durchsuchen. Du kannst zB. für deinen<br />

Namen einen sogenannten „Google Alert” einrichten.<br />

Du wirst dann per E-Mail benachrichtigt, sobald<br />

dein Name in einer Meldung bei Google erscheint.<br />

32


VOr dem ausbildunGsbeGinn<br />

Was muss ich erlediGen?<br />

BEWERBUNG<br />

Krankenversicherung, Bankkonto, Sozialversicherungsnummer?<br />

Wir zeigen dir, was du für deinen<br />

<strong>Ausbildung</strong>sstart vorbereiten musst.<br />

Bankkonto<br />

Spätestens mit <strong>Ausbildung</strong>sbeginn musst du dir ein eigenes<br />

Girokonto einrichten. In der Regel bieten Banken<br />

ein kostenloses Girokonto für Azubis an. Auszubildende<br />

unter 18 Jahren benötigen für eine Kontoeröffnung<br />

die Genehmigung der Eltern.<br />

Krankenversicherung<br />

Als Auszubildender bist du nicht mehr über deine Eltern<br />

versichert und musst deshalb eine eigene Krankenversicherung<br />

abschließen. Zu Beginn deiner <strong>Ausbildung</strong><br />

teilst du deinem <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb die Krankenkasse<br />

mit, für die du dich entschieden hast. Der Betrieb<br />

meldet dich an.<br />

Anfrage bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung.<br />

ärztliche Erstuntersuchung<br />

Solltest du bei <strong>Ausbildung</strong>sbeginn noch keine 18 Jahre<br />

alt sein, brauchst du eine Bescheinigung des Hausarztes,<br />

dass du für den gewählten Beruf gesundheitlich geeignet<br />

bist. Bei manchen Berufen ist sogar grundsätzlich<br />

ein Gesundheitszeugnis vorzulegen.<br />

Vermögenswirksame Leistungen<br />

Du kannst dich bei der Personalabteilung oder dem Betriebsrat<br />

informieren, ob und in welcher Höhe dir vermögenswirksame<br />

Leistungen zustehen.<br />

Übrigens: Auch als Auszubildender kannst du dir<br />

einen Schülerausweis ausstellen lassen, mit dem du<br />

in vielen Einrichtungen Vergünstigungen erhältst.<br />

Steueridentifikationsnummer<br />

Die Lohnsteuer wird von deinem Bruttogehalt abgezogen.<br />

Das erledigt normalerweise dein Arbeitgeber für<br />

dich. Damit er das machen kann, braucht er einige Angaben<br />

von dir, darunter deine Steueridentifikationsnummer,<br />

die du vom Finanzamt erhältst und die dein<br />

ganzes Leben lang gilt. Oft ist es jedoch so, dass Auszubildende<br />

keine Lohnsteuer abführen müssen, da ihre<br />

Vergütung unter dem Grundfreibetrag von 8.820 Euro<br />

im Jahr (2017) liegt.<br />

Sozialversicherungsnummer<br />

Neben der Lohnsteuer werden vom Bruttolohn auch<br />

Abgaben für Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung<br />

abgezogen. Dafür brauchst du eine Sozialversicherungsnummer,<br />

die auf deinem Sozialversicherungsausweis<br />

steht. Diesen bekommst du von<br />

deiner Krankenkasse.<br />

Polizeiliches Führungszeugnis<br />

Einige Betriebe verlangen von ihren Auszubildenden<br />

ein polizeiliches Führungszeugnis. Dieses gibt es auf<br />

Foto: Monkey Business/ fotolia<br />

33


BEWERBUNG<br />

Fotso: lightfield studios/ fotolia<br />

nach dem VOrstellunGsGespräch:<br />

sich freuen – Oder um feedback bitten<br />

Nach dem Vorstellungsgespräch heißt es, sich in<br />

Geduld zu üben: Gibt es eine Zusage oder eine Absage?<br />

Und was ist in welchem Fall als Nächstes zu<br />

tun? Wir haben die wichtigesten Tipps parat:<br />

Bei einer Zusage<br />

Manche Unternehmen sagen den Bewerbern telefonisch<br />

zu, dass sie die Stelle antreten können, andere verkünden<br />

dies schriftlich. „Auch wenn eine telefonische<br />

Zusage rechtlich verbindlich ist, sollten sich Abiturienten<br />

und Studierende immer auch eine schriftliche Zusage<br />

geben lassen“, rät Maja Skubella vom Hamburger<br />

Karriereberatungsunternehmen „Karriere & Entwicklung“.<br />

Auch ein <strong>Ausbildung</strong>s- oder Arbeitsvertrag sollte<br />

selbstverständlich sein, in dem alles Wichtige zur zukünftigen<br />

Stelle festgehalten ist. „Diesen Vertrag sollten<br />

sich die angehenden Mitarbeiter gut durchlesen“, betont<br />

Maja Skubella. Stimmen Starttermin, Gehalt und<br />

Urlaubstage mit dem überein, was im Vorstellungsgespräch<br />

vereinbart wurde? Gibt es unfaire Zwangsklauseln,<br />

etwa eine Rückzahlung von <strong>Ausbildung</strong>skosten,<br />

falls der Auszubildende das Unternehmen vorzeitig verlässt?<br />

Des Weiteren sollten künftige Mitarbeiter klären,<br />

wann und wo sie am ersten Arbeitstag erscheinen, was<br />

sie mitbringen sollen und wer sie einarbeitet. „Vielleicht<br />

können sie an einem Probearbeitstag ja auch schon mal<br />

die Kollegen kennenlernen?“, regt Maja Skubella an.<br />

Eine weitere Gelegenheit zu einem Treffen mit den<br />

Kollegen besteht, wenn künftige Mitarbeiter die Möglichkeit<br />

haben, ihren unterschriebenen Vertrag persönlich<br />

im Unternehmen vorbeizubringen. „Falls das nicht<br />

geht, sollte man den Vertrag per Einschreiben zurücksenden“,<br />

empfiehlt die Bewerbungsberaterin.<br />

Bei einer Absage<br />

Das Wichtigste bei einer Absage: Nicht an sich und den<br />

eigenen Fähigkeiten zweifeln. „Es gab dann einfach jemanden,<br />

der besser zu der Stelle gepasst hat“, sagt Maja<br />

34


BEWERBUNG<br />

Skubella. Handelt es sich um keine Standardabsage,<br />

sondern eine persönliche, rät sie, noch einmal im Unternehmen<br />

anzurufen und den Personalverantwortlichen<br />

um Feedback zu bitten. Dadurch bekommt man<br />

gegebenenfalls wertvolle Hinweise für das nächste Vorstellungsgespräch.<br />

„Nicht jedes Unternehmen ist bereit,<br />

eine Rückmeldung zu geben. Aber Bewerber zeigen auf<br />

jeden Fall, dass ihnen etwas an der Stelle lag – und sammeln<br />

daher vielleicht Pluspunkte, wenn sie sich erneut<br />

auf eine andere Position beim Unternehmen bewerben.“<br />

Hagelt es allerdings zu viele Absagen, sollten Bewerber<br />

ihre Unterlagen noch einmal kritisch prüfen<br />

und das Vorstellungsgespräch Revue passieren lassen:<br />

Haben sie sich vielleicht nicht korrekt verhalten oder<br />

ihre Stärken zu wenig hervorgehoben? „Meist hilft es,<br />

mit Freunden, den Eltern oder auch Fachleuten noch<br />

mal ein Vorstellungsgespräch zu üben und sich ehrliches<br />

Feedback geben zu lassen“, sagt Maja Skubella.<br />

Und wenn es gar nicht klappt, sollte man sich fragen,<br />

ob das eigene Profil auf die Stellen passt, auf die man<br />

sich beworben hat. Vielleicht lohnt es sich zu überlegen,<br />

ob es unbedingt diese Tätigkeit sein muss oder nicht<br />

auch ein anderes, ähnliches Arbeitsfeld infrage kommt.<br />

deinezukunft<br />

Ratzeburg, Mölln, Nusse,<br />

Bad Oldesloe und Reinfeld<br />

Deine Vorteile:<br />

eine 39-Stunden-<br />

Woche im Gleitzeitsystem<br />

30 Tage Urlaub im Jahr<br />

die enge<br />

Verknüpfung von<br />

Theorie und Praxis<br />

Attraktive<br />

Vergütung<br />

Kauffrau / Kaufmann für<br />

Büromanagement (m/w/d)<br />

IT-System-Elektroniker (m/w/d)<br />

Fachinformatiker für<br />

Systemintegration (m/w/d)<br />

Fachkraft für<br />

Lagerlogistik (m/w/d)<br />

Elektroniker für<br />

Betriebstechnik (m/w/d)<br />

Fachangestellter für<br />

Bäderbetriebe (m/w/d)<br />

Werde Teil des Vereinigte-Stadtwerke-Teams: Infos unter Tel. 04541 807-343 oder www.vereinigte-stadtwerke.de<br />

35


echte und pflichten in der ausbildunG<br />

In Deutschland ist die <strong>Ausbildung</strong> für einen bestimmten<br />

Beruf gesetzlich klar geregelt. Während<br />

die konkreten Inhalte der Berufsausbildung von<br />

den zuständigen Industrie-, Handels- und Handwerkskammern<br />

festgelegt werden, sind die maßgeblichen<br />

Rahmenbestimmungen für das <strong>Ausbildung</strong>sverhältnis<br />

im Berufsbildungsgesetz (BBiG)<br />

geregelt. Die ausbildenden Betriebe haben selbst<br />

nur einen begrenzten Einfluss auf die inhaltliche<br />

Ausgestaltung der Berufsausbildung.<br />

<strong>Ausbildung</strong>svertrag<br />

Grundlage jedes <strong>Ausbildung</strong>sverhältnisses zwischen<br />

Auszubildenden und dem Arbeitgeber ist der <strong>Ausbildung</strong>svertrag.<br />

In ihm sind unter anderem die <strong>Ausbildung</strong>sdauer,<br />

die Vergütung, Urlaubsanspruch und die<br />

tägliche Arbeitszeit geregelt. Zudem enthält er<br />

die Rechten und Pflichten des Auszubildenden. Wichtig:<br />

Ein <strong>Ausbildung</strong>svertrag ist nur gültig, wenn er vom<br />

Auszubildenden und dem dafür Bevollmächtigten des<br />

<strong>Ausbildung</strong>sbetriebs unterschrieben ist. Wer vor seinem<br />

18. Lebensjahr eine <strong>Ausbildung</strong> beginnt, benötigt<br />

die Unterschrift von den Eltern oder einem anderen gesetzlichen<br />

Vertreter.<br />

Fotso:chokniti/ fotolia<br />

Dauer der <strong>Ausbildung</strong><br />

Die Länge der <strong>Ausbildung</strong>szeit ist gesetzlich vorgeschrieben<br />

und beträgt laut Arbeitsagentur in der Regel<br />

zwischen 36 und 42 Monaten. Wie lang die konkrete<br />

<strong>Ausbildung</strong>szeit dauert, ist in der jeweiligen <strong>Ausbildung</strong>sordnung<br />

festgelegt. Dabei hat der Auszubildende<br />

oder sein Betrieb die Möglichkeit, die <strong>Ausbildung</strong>szeit<br />

abhängig von den individuellen Begabungen und Fähigkeiten<br />

sowie der Zustimmung der zuständigen Stellen<br />

zu verkürzen oder zu verlängern. Zwingend<br />

vorgeschrieben ist eine Probezeit, in der sowohl Arbeitgeber<br />

als auch der Auszubildende den Vertrag vorzeitig<br />

kündigen können. Die Probezeit muss mindestens<br />

einen Monat und darf höchstens vier Monate dauern.<br />

Vergütung<br />

Nach dem Berufsausbildungsgesetz muss der Arbeitgeber<br />

dem Auszubildenden eine angemessene Vergütung<br />

zahlen. In der Regel wird diese durch die geltenden Tarifverträge<br />

bestimmt. Liegt keine Tarifbindung vor, soll<br />

sich die Angemessenheit dieser Vergütung nach den<br />

branchenüblichen Tarifen richten. Die <strong>Ausbildung</strong>svergütung<br />

ist abhängig vom Alter des Auszubildenden und<br />

36


AUSBILDUNG<br />

ist mit dem Verlauf der Berufsausbildung - mindestens<br />

einmal im Jahr - entsprechend anzuheben. Wichtig: Für<br />

die <strong>Ausbildung</strong>svergütung benötigt der Auszubildende<br />

ein Gehaltskonto, auf das sein Geld überwiesen werden<br />

kann. Zudem muss beim <strong>Ausbildung</strong>svertrag<br />

eine Lohnsteuerkarte vorliegen. Diese stellt die Stadtoder<br />

Gemeindeverwaltung aus. Die anfallenden Beiträge<br />

für die Krankenversicherung werden zur Hälfte<br />

vom Arbeitgeber getragen. Ist die <strong>Ausbildung</strong>svergütung<br />

sehr niedrig, muss der Arbeitgeber die vollen Beträge<br />

übernehmen.<br />

Foto: dragonstock/ fotolia<br />

Urlaubsanspruch<br />

Der jährliche Urlaubsanspruch ist in der Regel durch<br />

die tariflichen Vereinbarungen zur <strong>Ausbildung</strong> festgelegt.<br />

Ansonsten gilt der gesetzliche Mindesturlaubsanspruch<br />

bei Jugendlichen von 30 Werktagen für unter<br />

16-Jährige, 27 Werktagen für 16-Jährige und mindestens<br />

25 Werktagen für 17-Jährige. Wer volljährig ist, für<br />

den gilt der generelle Mindesturlaubsanspruch von 24<br />

Werktagen im Jahr.<br />

Pflichten des Arbeitgebers<br />

Der auszubildende Betrieb hat nach dem Berufsbildungsgesetz<br />

dafür Sorge zu tragen, dass dem Auszubildenden<br />

die Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt<br />

werden, die zum Erreichen des <strong>Ausbildung</strong>sziels in<br />

der vorgesehenen <strong>Ausbildung</strong>szeit erforderlich sind.<br />

Dazu gehört unter anderem auch, den Auszubildenden<br />

für den Berufsschulbesuch und für Prüfungen bei fortlaufender<br />

Bezahlung freizustellen. Dabei hat der <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb<br />

auch die Pflicht, alle zur <strong>Ausbildung</strong><br />

und zur Ablegung der Prüfungen notwendigen Bücher,<br />

Werkzeuge und Werkstoffe dem Auszubildenden kostenlos<br />

zur Verfügung zu stellen. Nach dem Gesetz ist<br />

der <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb zudem verpflichtet, dem Auszubildenden<br />

ausschließlich "ausbildungsbedingte und<br />

kräfteangemessene Verrichtungen" zu übertragen. Das<br />

bedeutet, dass der Auszubildende nicht mit Arbeiten<br />

beschäftigt werden darf, die nicht dem <strong>Ausbildung</strong>szweck<br />

dienen oder seinen körperlichen Kräften nicht<br />

angemessen sind. Er darf zum Beispiel nicht für betriebsfremde<br />

Einkäufe oder etwa Reinigungstätigkeiten<br />

außerhalb seines Arbeitsplatzes eingesetzt werden.<br />

Pflichten des Auszubildenden<br />

Der Auszubildende ist vertraglich verpflichtet, die Weisungen,<br />

die ihm im Rahmen der Berufsausbildung von<br />

weisungsberechtigten Personen erteilt werden, gewissenhaft<br />

zu befolgen. Entsprechend müssen alle anstehenden<br />

Arbeiten nach diesen Vorgaben erledigt<br />

werden. Dabei sollte der Auszubildende immer das Bemühen<br />

zeigen, das <strong>Ausbildung</strong>sziel zu erreichen und<br />

die dafür benötigten Kenntnisse und Fertigkeiten des<br />

angestrebten Berufes zu erwerben. Die Teilnahme an<br />

Weiterbildungsmaßnahmen und der Besuch der Berufsschule<br />

gehört ebenfalls zu den Pflichten des Auszubildenden.<br />

Bei der täglichen Arbeit ist der Auszubildende<br />

verpflichtet, die im Betrieb geltende Ordnung<br />

einzuhalten. Das gilt etwa für Sicherheitsbestimmungen<br />

oder die Einhaltung von vorgeschriebenen Schritten<br />

im Arbeitsprozess. Die vom Auszubildenden<br />

benutzten Einrichtungen, Maschinen, Fahrzeuge und<br />

Werkzeuge müssen pfleglich behandelt werden (Obhutspflicht).<br />

Ebenfalls ist der Auszubildende verpflichtet,<br />

über Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse Stillschweigen<br />

zu bewahren. Zudem müssen die Auszubildenden<br />

regelmäßig schriftliche <strong>Ausbildung</strong>snachweise<br />

führen, soweit dies in der <strong>Ausbildung</strong>sordnung<br />

vorgeschrieben ist. Das Berichtsheft muss vom Ausbilder<br />

kontrolliert werden und stellt auch eine Zulassungsvoraussetzung<br />

für die Prüfung dar. Ausführliche<br />

Informationen in einer umfangreichen Broschüre rund<br />

um das Thema <strong>Ausbildung</strong> bietet das Bundesministerium<br />

für Bildung und Forschung auf seiner Webseite<br />

zum Download an.<br />

37


AUSBILDUNG<br />

alle ausbildunGsarten im überblick<br />

Da es in Deutschland verschiedene <strong>Ausbildung</strong>sarten<br />

gibt, die unterschiedliche Voraussetzungen erfordern<br />

und verschiedene Abschlüsse erzielen,<br />

kann man leicht den Überblick verlieren. Wir geben<br />

dir im Folgenden einen Überblick, welche <strong>Ausbildung</strong>sarten<br />

es gibt und wie sie sich unterscheiden.<br />

Schulische <strong>Ausbildung</strong><br />

Eine andere Form der <strong>Ausbildung</strong> ist die schulische<br />

<strong>Ausbildung</strong>. Diese findet im Gegensatz zur dualen <strong>Ausbildung</strong><br />

ausschließlich an einer Berufsfachschule statt<br />

und wird deswegen auch vollschulische <strong>Ausbildung</strong> genannt.<br />

Gerade im technischen Bereich und im Gesundheits-<br />

und Sozialwesen sind schulische <strong>Ausbildung</strong>en<br />

sehr verbreitet. Im Gegensatz zur dualen <strong>Ausbildung</strong><br />

verdienst du während einer schulischen <strong>Ausbildung</strong><br />

noch kein Geld. Manche Berufsfachschulen verlangen<br />

zusätzlich sogar Schulgebühren. Direkt nach dem<br />

Schulabschluss kannst du dich bei den einzelnen Berufsfachschulen<br />

für eine <strong>Ausbildung</strong> bewerben. In dieser<br />

schulischen <strong>Ausbildung</strong> hast du neben Fächern wie<br />

Mathe, Deutsch und Englisch nun auch fachspezifische<br />

Lehrinhalte. Manche Berufsfachschulen bieten auch an,<br />

dass man neben der <strong>Ausbildung</strong> einen weiterführenden<br />

Schulabschluss, zum Beispiel das Abitur, abschließt.<br />

Dadurch kannst du im Anschluss an die <strong>Ausbildung</strong><br />

auch ein <strong>Studium</strong> aufnehmen. Praktische Erfahrungen<br />

in dem Berufsfeld erwirbt man meist während einem<br />

oder mehreren Praktika. Nach ein bis dreieinhalb Jahren<br />

erwirbst du mit der Abschlussprüfung einen vollwertigen<br />

Berufsabschluss.<br />

Duale <strong>Ausbildung</strong><br />

Mehr als die Hälfte der Auszubildenden in Deutschland<br />

absolviert eine duale <strong>Ausbildung</strong>. Bei dieser wechseln<br />

sich Theoriephasen in einer Berufsfachschule mit ersten<br />

Praxiserfahrungen in einem <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb ab.<br />

Bevor du eine duale <strong>Ausbildung</strong> beginnst, musst du<br />

dich zum Ende der Schulausbildung oder nach dieser<br />

bei einem Unternehmen bewerben, welches die <strong>Ausbildung</strong><br />

anbietet. Hierbei ist es wichtig, auf die geforderten<br />

Kriterien zu achten, die für die <strong>Ausbildung</strong><br />

verlangt werden. Die <strong>Ausbildung</strong>sdauer kann zwischen<br />

zwei und dreieinhalb Jahren betragen. Wenn du sehr<br />

gute schulische Noten oder Berufserfahrung hast, kann<br />

die <strong>Ausbildung</strong> auch verkürzt werden. Auch verdienst<br />

du in einer dualen <strong>Ausbildung</strong> dein erstes eigenes Gehalt.<br />

Die Höhe steigert sich dabei von <strong>Ausbildung</strong>sjahr<br />

zu <strong>Ausbildung</strong>sjahr und ist von dem <strong>Ausbildung</strong>sberuf,<br />

der Branche und dem <strong>Ausbildung</strong>sunternehmen abhängig.<br />

Mit dem Absolvieren der Abschlussprüfung ist<br />

deine duale <strong>Ausbildung</strong> beendet und du hast die Chance,<br />

vom <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb übernommen zu werden.<br />

Duales <strong>Studium</strong><br />

Eine weitere Möglichkeit für Absolventen mit Abitur<br />

oder Fachabitur kann auch das duale <strong>Studium</strong> sein. In<br />

dieser <strong>Ausbildung</strong>sform absolviert man eine <strong>Ausbildung</strong><br />

in einem Unternehmen und studiert parallel an<br />

einer Hochschule oder einer Akademie. Der Vorteil ist,<br />

dass man nicht nur ein rein theoretisches <strong>Studium</strong> hat,<br />

sondern gleichzeitig auch wertvolles Praxiswissen mitnimmt.<br />

Auch hat man am Ende seiner <strong>Ausbildung</strong> zwei<br />

Abschlüsse in der Hand, nämlich einen staatlich anerkannten<br />

<strong>Ausbildung</strong>sberuf sowie ein themenrelevantes<br />

<strong>Studium</strong> mit Bachelorabschluss. In Deutschland werden<br />

rund 1.500 duale Studiengänge angeboten, vorwiegend<br />

in den Fachrichtungen Wirtschaft, Technik und<br />

Sozialwesen. Bewerbungen gehen hierbei an das Unternehmen,<br />

welches ein duales <strong>Studium</strong> für den Bereich<br />

anbietet. War die Bewerbung erfolgreich, bekommt<br />

man auch einen Studienplatz. Die Studiengebühren<br />

übernimmt hierbei der <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb, zusätzlich<br />

verdienen die Auszubildenden während der <strong>Ausbildung</strong><br />

schon ein erstes Gehalt. Nach einem dualen <strong>Studium</strong><br />

hast du sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt<br />

und kannst im Unternehmen schnell eigenverantwortliche<br />

Aufgaben übernehmen<br />

<strong>Studium</strong><br />

Das <strong>Studium</strong> ist das wissenschaftliche Lernen und Forschen,<br />

insbesondere an Hochschulen, also Universität<br />

und Fachhochschule. Das <strong>Studium</strong> an einer Hochschule<br />

erfordert die Immatrikulation (Einschreibung),<br />

die an gewisse Voraussetzungen gebunden ist. Ein <strong>Studium</strong><br />

besteht u.a. aus dem Besuch von Vorlesungen, Seminaren,<br />

Laborpraktika, Tutorien und dem Selbststudium.<br />

Das erworbene Wissen wird in semesterbegleitenden<br />

Teilprüfungen oder in Abschlussprüfungen<br />

durch Klausuren oder mündliche Prüfungen abgefragt.<br />

38


Stellenausschreibung<br />

Wir suchen für unseren Standort in 23923 Lüdersdorf zum 01.09. eines jeden Jahres mehrere<br />

Auszubildende (m/w/d) zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik<br />

Ihre Aufgabenschwerpunkte<br />

- Bedienung, Überwachen und Kontrollieren von<br />

Produktionsanlagen<br />

- Unterstützung bei Wartungsarbeiten,<br />

Produktionsversuchen und Störungsbehebungen<br />

- Durchführung von chemische und physikalische<br />

Untersuchungen sowie Probeentnahmen<br />

- Beurteilung von Produktqualität sowie<br />

Durchführung von Fertigungskontrollen<br />

- Fachgerechte Lagerung und Verpackung von<br />

Waren<br />

- Speziellen Umgang mit Hygiene in einem<br />

Lebensmittelbetrieb<br />

- Einblicke in rechtliche Grundlagen und alles rund<br />

um das Thema Sicherheit und<br />

Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie im<br />

Umweltschutz<br />

Unser Angebot<br />

Ihr Profil<br />

- Guter Realschulabschluss oder sehr guter<br />

Hauptschulabschluss<br />

- Vorliebe für die Herstellung von Lebensmitteln<br />

sowie gutes technisches Verständnis<br />

- Förderliche Leistungen in Biologie, Chemie sowie<br />

Mathematik<br />

- Gute MS-Office Kenntnisse setzen wir voraus<br />

- Zuverlässigkeit, Kontaktfreude und<br />

Teamfähigkeit<br />

- Sie dürfen sich auf eine Unternehmensphilosophie freuen, die von Offenheit und Toleranz geprägt ist<br />

- Gute Entwicklungsmöglichkeiten und eine tolle Betreuung während Ihrer <strong>Ausbildung</strong><br />

- Eine gute Teamkultur und Freude an der Arbeit<br />

Unkompliziert und einfach können Sie sich unter karriere@lieken.de oder unter folgender Postadresse bei uns<br />

bewerben. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!<br />

Lieken Brot- und Backwaren GmbH, Personalwesen, Auf'm Halskamp 11, 49681 Garrel


AUSBILDUNG<br />

Foto: guruXOX/ fotolia<br />

Foto: fotobieshutterb/ fotolia<br />

finanZielle unterstütZunG<br />

diese mittel können helfen<br />

Während der betrieblichen <strong>Ausbildung</strong> bekommst du<br />

vom Betrieb eine <strong>Ausbildung</strong>svergütung, deren Höhe<br />

je nach Beruf im <strong>Ausbildung</strong>svertrag festgeschrieben<br />

ist. Manchmal reicht das aber nicht. Im Bedarfsfall gilt:<br />

Eine <strong>Ausbildung</strong> soll nicht am Geld scheitern! Eine Berufsausbildung<br />

ist mit Kosten verbunden. Das fängt<br />

schon beim Bewerbungsschreiben mit Bewerbungsmappen,<br />

Briefumschlägen und Porto an. In der <strong>Ausbildung</strong><br />

entstehen meistens weitere finanzielle<br />

Belastungen, zum Beispiel, wenn du dir Arbeitskleidung<br />

und Unterrichtsmaterialien kaufen, Fahrtkosten<br />

bezahlen oder eine eigene Wohnung nehmen musst.<br />

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)<br />

Während einer betrieblichen oder außerbetrieblichen<br />

<strong>Ausbildung</strong> zahlt die Agentur für Arbeit in der Regel<br />

auf Antrag zusätzlich zur <strong>Ausbildung</strong>svergütung durch<br />

den Betrieb Berufsausbildungsbeihilfe (BAB), wenn<br />

eine auswärtige Unterbringung notwendig ist oder du<br />

z.B. für Partner/in oder Kind in einer eigenen Wohnung<br />

zu sorgen hast. Achte darauf, den Antrag bereits<br />

vor Beginn deiner <strong>Ausbildung</strong> zu stellen. Denn die Berufsausbildungsbeihilfe<br />

wird rückwirkend längstens<br />

von Beginn des Monats an gezahlt, in dem du die Leistung<br />

beantragt hast. Informationen zur BAB findest du<br />

im Faltblatt „Berufsausbil- dungsbeihilfe – Die finanziellen<br />

Hilfen der Agentur für Arbeit“. Das Faltblatt<br />

kannst du über den Bestellservice der Bundesagentur<br />

für Arbeit unter www.ba-bestellservice.de bestellen<br />

oder herunterladen. Wenn du unverbindlich wissen<br />

willst, ob du Berufsausbildungsbeihilfe bekommst, und<br />

falls ja, in welcher Höhe, hilft dir der BAB-Rechner der<br />

Bundesagentur für Arbeit www.babrechner.arbeitsagentur.de<br />

BAföG<br />

Für die Finanzierung einer schulischen <strong>Ausbildung</strong><br />

musst du dich in deiner Stadt- oder Kreisverwaltung an<br />

die Stelle wenden, die für das Bundesausbildungsförderungsgesetz<br />

(BAföG) zuständig ist. Meist heißt diese<br />

„Amt für <strong>Ausbildung</strong>sförderung“.<br />

Weitere Informationen zum BAföG erhältst du auch<br />

beim Bundesministerium für Bildungund Forschung.<br />

Du findest die Infos unter www.bafög.de, kannst aber<br />

auch beim Ministerium anrufen. Die BAföG-Hotline<br />

ist von Montag bis Freitag von 08:00 - 20:00 Uhr unter<br />

der kostenfreien Rufnummer 0800 223 6341 erreichbar.<br />

Im Internet findest du unter www.bafoegrechner.de<br />

> BAföG-Rechner ein Programm, mit dem<br />

du unverbindlich ausrechnen kannst, ob und in welcher<br />

Höhe du finanzielle Unterstützung bekommst.<br />

40


erufliche chancen in der finanZbranche<br />

Wer offen, freundlich sowie aufgeschlossen ist und auch<br />

gerne mit Menschen arbeitet, ist bei der Volksbank<br />

Vierlanden - Bergedorf - Stormarn genau richtig!<br />

AUSBILDUNG<br />

Als eine von rund 900 Genossenschaftsbanken in<br />

Deutschland ist die Volksbank Vierlanden - Bergedorf -<br />

Stormarn stets für ihre Kunden da und hilft gerne weiter,<br />

wenn es um alle Finanzbereiche geht. Bei der <strong>Ausbildung</strong><br />

zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau lernt<br />

man hier alle Abteilungen kennen und arbeitet zum<br />

Beispiel in den Filialen, den Kredit- und Wertpapierabteilungen<br />

und dem Rechnungswesen. Parallel dazu geht<br />

man zum Blockunterricht in die Berufsschule und<br />

nimmt an Seminaren mit anderen Azubis teil. Für alle<br />

Abiturienten gibt es auch die Möglichkeit, ein duales<br />

<strong>Studium</strong> durchzuführen. Neben der regulären <strong>Ausbildung</strong><br />

wird dabei gleichzeitig ein <strong>Studium</strong> zum Bachelor<br />

of Arts in Banking and Finance an der Berufsakademie<br />

für Bankwirtschaft in Hannover absolviert. Eine abwechslungsreiche<br />

und spannende <strong>Ausbildung</strong>szeit ist<br />

also bei beiden Möglichkeiten garantiert!<br />

Wer Interesse hat und mehr Informationen<br />

möchte, kann sich gerne bei Nina Bockwoldt<br />

(<strong>Ausbildung</strong>sbeauftragte) melden über<br />

Telefon: 04531-5000 185 oder<br />

Mail: nina.bockwoldt@vobavbs.de.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

41


AUSBILDUNG<br />

Werde arbeitsmarktprOfi:<br />

ausbildunG und studium bei der ba<br />

Mit der Berufsberatung hat jede Schülerin und<br />

jeder Schüler mal Kontakt, aber dass die Bundesagentur<br />

für Arbeit (BA) auch selbst ausbildet, das<br />

ist vielen nicht bewusst.<br />

Jolina Neumann und Inga Börmann haben nach dem<br />

Abitur mit dem dualen <strong>Studium</strong> begonnen. Nach drei<br />

Jahren werden sie ihren Bachelor-Abschluss „Arbeitsmarktmanagement“<br />

und einen Dauerarbeitsvertrag in<br />

der Tasche haben. Im Wechsel mit den Studienabschnitten<br />

hospitieren beide regelmäßig in den verschiedenen<br />

Bereichen in der Agentur für Arbeit Bad<br />

Oldesloe. „Uns gefällt besonders der starke Praxisbezug<br />

und das tolle Studienklima. Was wir in der Theorie an<br />

der Hochschule in Schwerin kennenlernen, können wir<br />

dann in der Arbeitsagentur Bad Oldesloe umsetzen. Ab<br />

dem ersten Praktikum hatten wir Einblick in die Aufgaben<br />

vor Ort und konnten selbst tätig werden“, erzählen<br />

Neumann und Börmann. „Die Fächerkombination<br />

ist sehr abwechslungsreich. Neben Wirtschaft und<br />

Recht stehen Integration in <strong>Ausbildung</strong> und Beschäftigung<br />

sowie Beratungsübungen auf dem Stundenplan.<br />

Dabei braucht man sich keine Sorgen über die finanzielle<br />

Absicherung zu machen, denn man wird schon<br />

während des <strong>Studium</strong>s gut bezahlt“, ergänzen sie. Der<br />

Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) bietet nicht nur interne<br />

Aufstiegsmöglichkeiten, sondern auch Zugang zu<br />

Masterstudiengängen an anderen Hochschulen. „Wer<br />

Freude an der Arbeit mit Menschen hat, gerne im Team<br />

arbeitet und etwas bewegen möchte, der ist bei uns<br />

genau richtig“, finden die beiden.<br />

studium: Bachelor of Arts (B.A.) der FR „Arbeitsmarktmanagement“<br />

oder „Beratung für Bildung, Beruf<br />

und Beschäftigung“<br />

dauer: Start zum 01.09., 3 Jahre, fünf Trimester an der<br />

Hochschule in Schwerin und vier Praktika in der Arbeitsagentur,<br />

Möglichkeit zum Auslands- und Betriebspraktikum<br />

Vergütung: zurzeit 1.620 € im 1. Jahr zuzüglich Sozialleistungen<br />

so- wie Unterkunft/ Verpflegung am Studienort<br />

Voraussetzungen: Fach- bzw. Hochschulreife oder vergleichbarer<br />

Bildungsabschluss, hohe sozial- kommunikative<br />

Fähigkeiten, Interesse an betriebs- wirtschaftlichen,<br />

arbeitsmarkt- und gesellschaftspolitischen Zusammenhängen,<br />

bundesweite Mobilität<br />

perspektiven: Übernahme für mindestens 24 Monate,<br />

Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Master-<br />

Studiengang möglich, familien- freundliche Arbeitsbedingungen.<br />

ausbildung: „Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen“<br />

Dauer: Start zum 01.09., 3 Jahre,<br />

Theorie in der Berufsschule und Praxis in der Arbeitsagentur<br />

inklusive Kommunikationstrainings, Projektarbeit,<br />

Praktikum außerhalb der BA<br />

Vergütung: zurzeit 1018,26 € im 1. Jahr zuzüglich Sozialleistungen<br />

Voraussetzungen: mittlerer Bildungsabschluss, hohe<br />

sozial-kommunikative Fähigkeiten, Interesse an Wirtschafts-<br />

und Sozialpolitik<br />

perspektiven: Übernahme für mindestens 24 Monate,<br />

Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, familienfreundliche<br />

Arbeitsbedingungen<br />

Weitere infos zu ausbildung und studium<br />

bei den agenturen für arbeit unter<br />

www.arbeitsagentur.de/ba-karriere<br />

bei der ba kann man nicht nur kommunikationsprofi<br />

werden, sondern auch ausbildung bzw. studium im itberuf<br />

oder ein trainee-programme für hochschulabsolventen<br />

machen: www.arbeitsagentur.de/karriere<br />

42


AUSBILDUNG<br />

AUSBILDUNG ZUM<br />

IMMOBILIENkaUFMANN (W/M/D)<br />

„Gewohnt wird immer“ heißt es so schön. Die Wohnungs-<br />

und Immobilienwirtschaft ist eine der bedeutendsten<br />

Branchen und benötigt stets qualifizierte<br />

Nachwuchskräfte. Die <strong>Ausbildung</strong> zur Immobilienkauffrau<br />

bzw. zum Immobilienkaufmann bietet deshalb<br />

beste Zukunft-Chancen und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.<br />

Doch, was genau verbirgt sich<br />

hinter diesem Beruf?<br />

Die Aufgaben in der Wohnungswirtschaft sind abwechslungsreich<br />

und vielfältig. Als Immobilienkauffrau<br />

bzw. -mann vermittelt man nicht nur Wohnungen,<br />

sondern beschäftigt sich mit allen Themen rund um<br />

das Wohnen, damit sich Menschen in ihren Wohnungen<br />

wohl und sicher fühlen. Die dreijährige <strong>Ausbildung</strong><br />

im dualen System bietet einen interessanten Mix<br />

aus kaufmännischen Aufgaben im Büro und Tätigkeiten<br />

vor Ort in den Wohnquartieren. Ihr sitzt also nicht<br />

nur am Schreibtisch, sondern kommt viel raus, führt<br />

Vermietungsgespräche, besucht Mieter in ihren vier<br />

Wänden und lernt die verschiedensten Menschen und<br />

Lebenssituationen kennen. Das macht nicht nur Spaß,<br />

sondern erweitert auch euren Erfahrungshorizont. Im<br />

Vergleich mit anderen kaufmännischen Berufen spielt<br />

bei Immobilienkaufleuten die zwischenmenschliche<br />

Komponente eine besonders große Rolle.<br />

Die Grundstücks-Gesellschaft TRAVE mbH ist das<br />

Wohnungsunternehmen der Hansestadt Lübeck. Mit<br />

rund 8.300 eigenen Wohnungen in allen Lübecker<br />

Stadtteilen, 90 Mitarbeiter/-innen und sechs Auszubildenden<br />

setzt das Unternehmen sich stetig für die Bedürfnisse<br />

der Mieter und der Stadt Lübeck ein.<br />

Bewirb Dich jetzt:<br />

Grundstücks-Gesellschaft TraVE mbH<br />

Ayten Grunwald<br />

Falkenstraße 11<br />

23564 Lübeck<br />

ausbildung@trave.de<br />

Telefon 0451 7 99 66 315<br />

www.trave.de/ausbildung<br />

www.immokaufleute.de<br />

www.vnw.de/vnw/arbeiten-in-derwohnungswirtschaft<br />

AUSBILDUNG<br />

Immobilienkaufmann (m/w/d)<br />

Auf geht‘s: Die TRAVE sucht für das<br />

<strong>Ausbildung</strong>sjahr 2020 wieder junge,<br />

motivierte Nachwuchskräfte, die wichtige<br />

Aufgaben übernehmen und Teil<br />

des Teams werden möchten.<br />

Bewirb Dich jetzt bis zum 30.11.<strong>2019</strong>!<br />

Weitere Informationen findest Du unter:<br />

www.trave.de/ausbildung<br />

Die Trave. Leben in Lübeck<br />

43


AUSBILDUNG<br />

erWartunGen an den aZubi<br />

Was der schulabGänGer mitbrinGen sOllte<br />

Die ausbildenden Unternehmen stellen zu Recht Ansprüche<br />

an die Schulabgänger. Berufsausbildung muss<br />

auf einer soliden Basis aufbauen können. Ausbilder und<br />

Berufsschullehrer sind nicht in der Lage, bei der Vermittlung<br />

von Wissen und Einstellungen von vorne anzufangen.<br />

Die Betriebe erwarten daher, dass am Ende<br />

der Schulausbildung die Grundlagen für eine stabile<br />

Persönlichkeit, für Gemeinschaftsfähigkeit, für Lernund<br />

Leistungsbereitschaft gelegt sind und dass grundlegende<br />

Kenntnisse in allen Fächern erworben wurden.<br />

Über die Diskussion der sogenannten Schlüsselqualifikation<br />

darf nicht vergessen werden, dass in der <strong>Ausbildung</strong><br />

konkrete Basiskenntnisse benötigt werden. Diese<br />

Beziehen sich zumindest auf folgende Bereiche:<br />

1. Grundlegende Beherrschung der deutschen<br />

Sprache in Wort und Schrift.<br />

Als Mindeststandard setzen die Betriebe die Fähigkeit<br />

voraus, einfache Sachverhalte mündlich und schriftlich<br />

klar formulieren und aufnehmen zu können. Jugendliche<br />

sollten einfache Texte fehlerfrei schreiben (Rechtschreibung,<br />

Grammatik) & die verschiedenen Sprachebenen<br />

(zum Beispiel Jugendszene-, Alltags-, Fachsprache<br />

und gehobene Sprache) unterscheiden können.<br />

2. Beherrschung einfacher Rechentechniken<br />

Hierzu gehören die vier Grundrechenarten, Rechnen<br />

mit Dezimalzahlen und Brüchen, Umgang mit Maßeinheiten,<br />

Dreisatz, Prozentrechnen, Flächen-, Volumenund<br />

Masseberechnungen und fundamentale Grundlagen<br />

der Geometrie. Hinzukommen sollten die Fähigkeiten,<br />

einfache Textaufgaben zu begreifen, die wichtigsten<br />

Formeln anzuwenden und mit Taschenrechnern<br />

umzugehen.<br />

3. Grundlegende naturwissenschaftliche<br />

Kenntnisse<br />

Grundkenntnisse in Physik, Chemie, Biologie und Informatik,<br />

aus denen Verständnis für die moderne Technik<br />

und eine positive Grundeinstellung zu ihr entwickelt<br />

werden können, müssen schulform- und altersgerecht<br />

verfügbar sein.<br />

4. Hinführung zur Arbeitswelt: Grundkenntnisse<br />

wirtschaftlicher Zusammenhänge<br />

Die Schüler sollten einen ersten Einblick in die Wirtschafts-<br />

und Arbeitswelt erhalten haben -u.a. auch mit<br />

Hilfe von Praktika. Die Schule muss grundlegende Informationen<br />

über das Funktionieren unseres marktwirtschaftlichen<br />

Systems und die Rolle der Unternehmen,<br />

des Staates, der Tarifparteien und Haushalte<br />

als wesentliche Aktionspartner im Rahmen unserer Gesellschaftsordnung<br />

vermitteln.<br />

5. Grundkenntnisse in Englisch<br />

Es ist wünschenswert, dass die Auszubildenden Grundkenntnisse<br />

in der Weltverständigungssprache Englisch<br />

mitbringen, die sie befähigen, sich über einfache Gegebenheiten<br />

und Situationen zu verständigen.<br />

6. Kenntnisse und Verständnis über die<br />

Grundlagen unserer Kultur<br />

Dazu gehören Grundkenntnisse über deutsche und europäische<br />

Geschichte, über gesellschaftliche und politische<br />

Rahmenbedingungen, die ethischen Anforderungen<br />

und religiösen Formen und Inhalte unserer Kultur.<br />

Kenntnis und Akzeptanz dieser kulturellen Grundlagen<br />

sind Basis für die persönlichen und sozialen Kompetenzen<br />

wie zum Beispiel Leistungsbereitschaft, Kommunikations-<br />

und Konfliktfähigkeit und solidarisches<br />

Verhalten gegenüber Mitmenschen und Minderheiten.<br />

Darüber hinaus sind folgende persönliche Kompetenzen<br />

wichtig: Zuverlässigkeit, Lehr- & Leistungsbereitschaft,<br />

Durchhaltevermögen, Belastbarkeit, Gewissenhaftigkeit,<br />

Konzentrationsfähigkeit, Selbständigkeit, Fähigkeit<br />

zu Kritik und Selbstkritik, Kreativität, Flexibilität,<br />

Teamfähigkeit, Höflichkeit, Konfliktfähigkeit.<br />

44


AUSBILDUNG<br />

ausbildunG im umWeltschutZ<br />

Auch in 2020 bietet die Willi DAMM GmbH & Co. KG<br />

aus Grambek wieder <strong>Ausbildung</strong>splätze für die Berufe<br />

„Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Kaufleute<br />

für Büromanagement und Berufskraftfahrer“ an.<br />

DAMM gehört zur Buhck Gruppe, die mit ihren 31 Unternehmen<br />

an 16 Standorten einer der größten Umweltdienstleister<br />

in Norddeutschland ist. Als regionaler<br />

Arbeitgeber mit rund 900 Mitarbeitern wurde Buhck<br />

auch <strong>2019</strong> mit dem Siegel „TOP Arbeitgeber“ ausgezeichnet.<br />

In der Unternehmensgruppe haben aktuell 52<br />

junge Menschen aller Bildungsabschlüsse eine Chance<br />

auf eine interessante und zukunftsträchtige <strong>Ausbildung</strong>.<br />

Besuchen Sie auch die Website www.dammcontainer.de,<br />

lesen die Erfahrungsberichte der Mitazubis und informieren<br />

sich über weitere <strong>Ausbildung</strong>sberufe in der<br />

Buhck Gruppe.<br />

Ihnen wird geboten:<br />

• eine 3-jährige <strong>Ausbildung</strong><br />

• sehr gute Übernahmemöglichkeiten<br />

• sicherer Arbeitsplatz<br />

• Weiterbildungen<br />

• vergünstigte Sportkonditionen<br />

Bewerbungen senden Sie gerne an:<br />

Willi Damm GmbH & Co. KG<br />

Herrn Jens Göhner<br />

Vor dem Bockholt<br />

23883 Grambek<br />

goehner@dammcontainer.de<br />

Tel.: 04542-80080<br />

BERUFSWUNSCH:<br />

SPAß AM JOB<br />

Unsere <strong>Ausbildung</strong>sberufe:<br />

• Kaufleute für Büromanagement (m/w/d)<br />

• Berufskraftfahrer (m/w/d)<br />

• Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft (m/w/d)<br />

Infos zur <strong>Ausbildung</strong>: www.dammcontainer.de<br />

45


entdecke dein talent!<br />

starte mit stOrebest in deine berufliche Zukunft<br />

Als zukunftsorientiertes Unternehmen liegen<br />

STOREBEST nicht nur die Produkte am Herzen, sondern<br />

ganz besonders auch die Mitarbeiter. Dass man<br />

nur im Team stark und erfolgreich sein kann, hat man<br />

hier verinnerlicht. Das Wohlfühlen am Arbeitsplatz ist<br />

ein Garant für hohe Produktivität. Gemeinsame Aktivitäten<br />

und jährliche Weihnachtsfeiern stärken den<br />

Teamgeist. Ein Unternehmen zum Anfassen.<br />

STOREBEST bietet qualifizierte, zukunftsorientierte<br />

<strong>Ausbildung</strong>en mit sehr guten Übernahmemöglichkeiten<br />

nach erfolgreichem <strong>Ausbildung</strong>sabschluss. In der<br />

familiengeführten, internationalen Firmengruppe erwartet<br />

Dich ein sicherer <strong>Ausbildung</strong>splatz, bei dem Du<br />

von Beginn an in Deiner Abteilung integriert und Teil<br />

des STOREBEST-Teams bist. Eine attraktive Bezahlung,<br />

eine tarifliche 35-Stunden Woche sowie interessante<br />

Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten<br />

runden das <strong>Ausbildung</strong>sangebot ab.<br />

STOREBEST sucht motivierte Auszubildende, die<br />

Freude daran haben, etwas Neues zu lernen und sich<br />

engagiert im Unternehmen einzubringen.<br />

Wenn Du mit STOREBEST in Deinen neuen Lebens-<br />

abschnitt starten möchtest, bewirb Dich noch heute<br />

online über die Karriereseite der Homepage<br />

www.storebest.de/unternehmen/karriere/.<br />

STOREBEST GmbH & Co. KG<br />

Personalabteilung<br />

Frau Maike Fischer<br />

Malmöstraße 1<br />

23560 Lübeck<br />

bewerbungen@storebest.de<br />

Tel.: 0 451 - 5304 - 4239<br />

46


Jenny K., angehende Chemielaborjungwerkerin<br />

ein ausbildunGsbetrieb -<br />

VielfältiGe möGlichkeiten für deine Zukunft<br />

Jan R., angehender Industriemechaniker<br />

Du denkst bei EUROIMMUN ausschließlich an <strong>Ausbildung</strong>smöglichkeiten<br />

im Laborbereich? Weit gefehlt<br />

– in unserem Unternehmen haben wir viele verschiedene<br />

Berufsbilder und daher eine große Bandbreite an<br />

<strong>Ausbildung</strong>sberufen für Dich im Gepäck: Neben den<br />

<strong>Ausbildung</strong>en im Labor – Biologielaborant und Chemielaborjungwerker,<br />

bilden wir beispielsweise auch in<br />

der IT sowie im technischen und kaufmännischen Bereich<br />

aus. EUROIMMUN ist einer der führenden Hersteller<br />

medizinischer Labordiagnostika mit über 2.900<br />

Mitarbeitern und stellt Testsysteme, Laborgeräte und<br />

passende Softwarelösungen her. Neben der Vermittlung<br />

der Fachkompetenz, bieten wir Dir ein individuelles Patenprogramm<br />

sowie zahlreiche Extras von vergünstigten<br />

Preisen in unserem erstklassigen Betriebsrestaurant<br />

bis hin zu kostenlosen Sport- und Freizeitangeboten.<br />

Neugierig geworden? Weitere Infos erhältst Du unter:<br />

www.euroimmun.de/ausbildung<br />

Lara S., Auszubildende zur Industriekauffrau<br />

Deine Ansprechpartnerinnen:<br />

Kerstin Lembicz & Raphaela Frederiksen<br />

Telefon: 0451 5855-25511 / -25512<br />

E-Mail: bewerbung@euroimmun.de<br />

EUROIMMUN<br />

Medizinische Labordiagnostika AG<br />

Seekamp 31 • 23560 Lübeck<br />

48


Übernahme<br />

garantiert<br />

bei guten<br />

Leistungen<br />

Starte<br />

im Labor, Büro, der<br />

IT oder Technik<br />

Bewirb Dich jetzt für<br />

Deine<br />

<strong>Ausbildung</strong><br />

bei EUROIMMUN<br />

Attraktives<br />

Gehalt<br />

sowie Zuschüsse<br />

zu Lernmitteln<br />

www.euroimmun.de/ausbildung<br />

Kollegiales<br />

Du<br />

bei flachen<br />

Hierarchien


für die Zukunft Gerüstet<br />

ab 1. Januar 2020 neue ausbildunG für pfleGeberufe<br />

Die Bundesregierung schlägt hohe Töne an. „Mit<br />

dem Gesetz zur Reform der Pflegeberufe, das am<br />

1. Januar 2020 in Kraft tritt, wird der Grundstein<br />

für eine zukunftsfähige und qualitativ hochwertige<br />

Pflegeausbildung für die Kranken-, Kinderkranken-<br />

und Altenpflege gelegt“, steht auf der<br />

offiziellen Homepage des Bundesministeriums<br />

für Gesundheit. Künftig erhalten alle Auszubildenden<br />

in der Pflege zwei Jahre lang eine gemeinsame,<br />

generalistisch ausgerichtete <strong>Ausbildung</strong>, in<br />

der sie einen Vertiefungsbereich in der praktischen<br />

<strong>Ausbildung</strong> wählen. Auszubildende, die im<br />

dritten <strong>Ausbildung</strong>sjahr die generalistische <strong>Ausbildung</strong><br />

fortsetzen, erwerben den Berufsabschluss<br />

„Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“.<br />

Für Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist im<br />

Kampf um den Pflegenotstand schon eine Menge auf<br />

den Weg gebracht worden: „Wir kümmern uns mit drei<br />

Ministern um die Pflege: der Arbeitsminister um gerechtere<br />

Bezahlung, die Familienministerin um bessere<br />

<strong>Ausbildung</strong>. Und der Gesundheitsminister um mehr<br />

Pflegekräfte und attraktivere Arbeitsbedingungen. Zugegeben:<br />

Es sind noch nicht alle neu geschaffenen Stellen<br />

besetzt. Aber sie sind finanziert, das ist wichtig.“<br />

Was aber treibt junge Menschen und ältere Quereinsteiger<br />

an, einen Pflegeberuf zu ergreifen? Ein Blick hinter<br />

die Kulissen des DRK-Bildungszentrums für Gesundheitsberufe<br />

in Mölln. „Ich wollte unbedingt im medizinischen<br />

Bereich arbeiten, sagt die 20 Jahre alte<br />

Bente Tewes, die mit ihrem guten Abitur auch hätte studieren<br />

können. Eine Antwort, die man oft hört, wenn<br />

man nach Motiven fragt. Bente Tewes, die in Hammer<br />

in der Gemeinde Panten wohnt, wurde in ihrem Berufswunsch,<br />

einen Pflegeberuf zu ergreifen, auch von ihrer<br />

Mutter bestärkt, die als Krankenschwester arbeitet.<br />

Bei Linda Conradi aus Nusse kam die Begeisterung für<br />

einen Pflegeberuf erst später. Die heute 45-jährige<br />

machte in jungen Jahren eine <strong>Ausbildung</strong> zur Verwaltungsfachangestellten.<br />

Noch heute hat sie die Option,<br />

ins Einwohnermeldeamt zurückkehren zu können. Seit<br />

September 2018 macht sie eine <strong>Ausbildung</strong> zur Altenpflegerin.<br />

Was Sie motiviert hat? „Ich habe die Liebe<br />

zur Altenpflege gefunden, ein Beruf, der mich glücklich<br />

und zufrieden macht.“<br />

Wer sich für eine <strong>Ausbildung</strong> interessiert, erhält<br />

Infos unter www.drkkrankenhaus.de/Bildungszentrum<br />

und im Sekretariat des DRK-Bildungszentrum<br />

in Mölln (Tel. 04542 - 808150).<br />

50


Sicher ist sicher:<br />

Das <strong>Ausbildung</strong>smodell<br />

Während Deiner 24-monatigen <strong>Ausbildung</strong> bekommst<br />

Du in vier Hamburger Justizvollzugsanstalten einen<br />

umfassenden Einblick in die Betreuung, Sicherung,<br />

Versorgung und Unterbringung von Gefangenen und<br />

lernst, worauf es bei Haftraumkontrollen und körperlichen<br />

Durchsuchungen ankommt oder wie Du Personen<br />

bei einem Besuch / einer Lieferung beim Betreten<br />

und Verlassen der Anstalt kontrollierst. An der Justizvollzugsschule<br />

stehen neben Psychologie und Pädagogik<br />

unter anderem Vollzugs- und Strafrecht auf deinem<br />

Unterrichtsplan. Spezielle Sport- und Einsatztrainings<br />

sind fester Bestandteil Deiner <strong>Ausbildung</strong>.<br />

1A Betreuung:<br />

Deine berufliche Zukunft.<br />

Sobald du rundum fit bist in den wechselnden <strong>Ausbildung</strong>sblöcken<br />

in Sachen Theorie & Praxis, steht Deiner<br />

Karriere im Hamburger Justizvollzug eigentlich nichts<br />

mehr im Wege. Dabei bist Du für die Gefangenen erste<br />

Ansprechpartnerin / erster Ansprechpartner auf ihrem<br />

Weg zurück in die Gesellschaft. Du unterstützt diese<br />

beim Erwerb eines Schulabschlusses oder im Kampf<br />

von Sucht- und Schuldenproblemen sowie bei der Aufrechterhaltung<br />

familiärer Kontakte. Das erklärte Hauptziel<br />

des Hamburger Justizvollzugs ist die Resozialisierung<br />

der Gefangenen und damit ihre Fähigkeit, künftig<br />

ein Leben in sozialer Verantwortung zu führen – ohne<br />

weitere Straf- oder Gewalttaten zu begehen.<br />

ausbildunG<br />

Zur JustiZVOllZuGsbeamtin<br />

Zum JustiZVOllZuGsbeamten<br />

Wer eine Straftat begeht, muss die Konsequenzen<br />

tragen. Nicht selten enden kriminelle Karrieren<br />

daher hinter „schwedischen Gardinen“. Hier ist<br />

Dein Einfühlungsvermögen als Justizvollzugsbeamtin<br />

/ Justizvollzugsbeamter gefragt.<br />

Vorraussetzungen: Du…<br />

• kannst gut kommunizieren und bist konfliktfähig.<br />

• bist selbstbewusst, teamfähig und körperlich fit.<br />

• verfügst über Einfühlungsvermögen.<br />

• hast Lust, Verantwortung zu übernehmen.<br />

• bist bereit, im Wechselschichtdienst<br />

(einschließlich Nachtdienst) zu arbeiten.<br />

• hast keine Vorstrafen.<br />

• bist zwischen 21 und 38 Jahre alt<br />

(falls etwas älter, melde dich telefonisch)<br />

• hast einen allgemeinbildenden Schulabschluss<br />

(früher: Hauptschulabschluss) und eine<br />

abgeschlossene Berufsausbildung<br />

• hast alternativ einen Realschul- oder höheren<br />

Schulabschluss und eine abgeschlossene<br />

Berufsausbildung oder kannst eine mindestens<br />

vierjährige Tätigkeit nachweisen.<br />

Zusammengefasst:<br />

Auf Dich als Quereinsteiger/ -in, als Berufswechsler/-<br />

in oder als Berufserfahrene/-r wartet eine spannende<br />

<strong>Ausbildung</strong> mit einem attraktiven Gehalt von ca.<br />

1.500 € netto monatlich, die Verbeamtung ab dem<br />

ersten <strong>Ausbildung</strong>stag sowie die Aussicht auf einen<br />

lebenslang sicheren Arbeitsplatz in Hamburg.<br />

52


AUSBILDUNG?<br />

BERUFSWECHSEL?<br />

WERDE EINE/R VON UNS!<br />

?<br />

<strong>Ausbildung</strong> zur Justizvollzugsbeamtin / zum Justizvollzugsbeamten<br />

Informier Dich:<br />

www.hamburg.de/ausbildung-justizvollzug<br />

Bewirb Dich:<br />

ausbildung-justizvollzug@justiz.hamburg.de<br />

Wir stellen dauerhaft ein<br />

und haben keine Bewerbungsfristen.


AUSBILDUNG<br />

ausbildunG bei dräGer<br />

technik für das leben - dafür lOhnt es sich Zu arbeiten<br />

Als international führendes Unternehmen der Medizin-<br />

und Sicherheitstechnik entwickelt Dräger zukunftsweisende<br />

Geräte, Software, Dienstleistungen<br />

und Lösungen, denen Menschen auf der ganzen<br />

Welt vertrauen.<br />

Denn wo immer Dräger-Produkte zum Einsatz kommen,<br />

geht es um das Wichtigste: Es geht um das<br />

Leben. Ob in der klinischen Anwendung, in Industrie,<br />

Bergbau oder Rettungsdienst: Dräger-Produkte<br />

schützen, unterstützen und retten Leben.<br />

Dafür setzen sich mehr als 13.000 Mitarbeiter gemeinsam<br />

ein - jeden Tag, seit fast 130 Jahren.<br />

Die Dräger-Berufsausbildung in Deutschland beschäftigt<br />

8 Ausbilder, die sich um die über 200 Auszubildenden<br />

kümmern. Hinzu kommen rund 180 Kollegen in<br />

den Abteilungen, die die fachliche <strong>Ausbildung</strong> vor Ort<br />

übernehmen.<br />

Unter 16 <strong>Ausbildung</strong>sangeboten findet Ihr bei Dräger<br />

bestimmt das Richtige. Einen Job, bei dem Ihr etwas erreichen<br />

könnt – für euch selbst und für Menschen auf<br />

der ganzen Welt.<br />

Dräger bietet:<br />

• 85 <strong>Ausbildung</strong>splätze im Jahr<br />

• 9 verschiedene <strong>Ausbildung</strong>sberufe<br />

• 7 verschiedene duale Studiengänge<br />

• Berufe für Schulabgänger mit Hauptschulabschluss,<br />

Mittlerer Reife oder Abitur<br />

• Ein breites Angebot an Seminaren und Workshops,<br />

das euch persönlich und fachlich weiterbringt<br />

• Motivierte Ansprechpartner, die immer ein offenes<br />

Ohr für euch haben<br />

Dräger sucht:<br />

• Schulabgänger, die sich auf den ersten Schritt ins<br />

Berufsleben freuen<br />

• Junge Leute, die Lust auf eine abwechslungsreiche<br />

<strong>Ausbildung</strong> haben<br />

• Aufgeschlossene und engagierte Auszubildende,<br />

die nach einem Job mit Sinn suchen<br />

Für noch mehr Informationen rund um die <strong>Ausbildung</strong><br />

bei Dräger schaut auf www.draeger.com/<br />

azubi und erfahrt mehr über das Unternehmen.<br />

Bleibt auf dem laufenden und folgt Dräger auch auf<br />

Instagram draeger.berufsausbildung<br />

54


Wir brauchen<br />

dich<br />

Wir bieten dir eine <strong>Ausbildung</strong><br />

mit der du etwas erreichen<br />

kannst – für dich selbst und<br />

für andere Menschen auf der<br />

ganzen Welt. Bewirb dich jetzt<br />

auf: www.draeger.com/azubi<br />

it-systemkaufmann<br />

industriekauffrau<br />

elektronikerin<br />

55


AUSBILDUNG<br />

JetZt beWerben!<br />

ausbildunG bei der<br />

kreissparkasse<br />

herZOGtum lauenburG<br />

Wir haben uns mit Janina Slopianka,<br />

Auszubildende im 2. Lehrjahr<br />

bei der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg,<br />

zum Interview getroffen.<br />

Hier Ihre Eindrücke:<br />

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?<br />

Besonders gut an der Kreissparkasse Herzogtum<br />

Lauenburg gefällt mir die regionale Verbundenheit.<br />

Viele meiner Kunden kenne ich auch persönlich, da<br />

mein Einsatzort auch mein Wohnort ist. Dies erleichtert<br />

eine schnelle Kundenbindung ungemein. Nicht<br />

zu vernachlässigen ist auch das Engagement der<br />

Kreissparkasse in der Region. Durch die Förderung<br />

von beispielsweise Schulen oder Veranstaltungen ist<br />

die Kreissparkasse stets präsent und ich als Angestellte<br />

kann mit Stolz sagen, dass ich hier auch gern arbeite.<br />

Wie sind deine Perspektiven nach der<br />

<strong>Ausbildung</strong>?<br />

Die Perspektiven nach der <strong>Ausbildung</strong> sind hervorragend.<br />

Erbringt man gute schulische Leistungen oder<br />

erfüllt die Anforderungen in der Praxis, wird man unbefristet<br />

übernommen. Zunächst wird man als Privatkundenberater<br />

eingesetzt, kann später aber in die<br />

verschiedensten Bereiche kommen, wenn man will. Abseits<br />

davon, hat man natürlich die Möglichkeit sich weiterzubilden.<br />

Ob <strong>Studium</strong> oder der klassische Weg<br />

(Fachwirt) – mit der Unterstützung durch die Kreissparkasse<br />

kann man auch in diesem Punkt rechnen.<br />

Wie bist du zu dem Entschluss gekommen,<br />

diese <strong>Ausbildung</strong> zu wählen?<br />

Ich muss sagen, dass ich anfangs einen anderen Weg<br />

für mich in Aussicht hatte – Grundschullehramt. Allerdings<br />

war ich kurz nach meinem Abitur bei einem<br />

Beratungsgespräch in der Kreissparkasse und sofort<br />

begeistert. Da ich wusste, dass mir der Umgang mit<br />

Menschen schon immer viel Spaß gemacht hat, habe<br />

ich meine Chance genutzt und mich beworben. Und<br />

das habe ich auch bis heute nicht bereut! Für mich<br />

war es absolut richtig. Ich fuḧle mich hier sehr wohl,<br />

habe mich auch durch die <strong>Ausbildung</strong> persönlich<br />

weiterentwickelt und kann mir gut vorstellen, in diesem<br />

Beruf zu bleiben. Letztendlich ist eine <strong>Ausbildung</strong><br />

aus meiner Sicht stets eine gute Entscheidung,<br />

da man fruḧ Selbständigkeit erlernt und neue Seiten<br />

an sich entdecken kann.<br />

Welche Aufgaben übernimmst du<br />

hauptsächlich?<br />

Ich bin hauptsächlich im Service eingesetzt. So komme<br />

ich auch gut mit den Kunden ins Gespräch. Hier erledige<br />

ich alles was so anfällt - Überweisungen ausfüllen,<br />

Daueraufträge einrichten, Hilfestellungen im Online-<br />

Banking geben usw. Außerdem nehme ich den Beratern<br />

so viel Arbeit wie möglich ab, wodurch ich Gelerntes<br />

anwenden kann und gleichzeitig Neues lernen kann.<br />

Des Weiteren legt die Kreissparkasse glücklicherweise<br />

viel Wert darauf, dass wir an Kundengesprächen nicht<br />

nur teilnehmen, sondern auch selber Teile übernehmen.<br />

Selbstverständlich gibt es auch bei uns „Azubi-<br />

Aufgaben“. Hierbei geht es z. B. darum, die Post zu<br />

sortieren oder die Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker<br />

zu kontrollieren. Zusammengefasst kann man<br />

sagen, dass die Gesamtheit der Aufgaben als optimale<br />

Vorbereitung für das spätere Berufsleben dient.<br />

Alle nötigen Infos zur <strong>Ausbildung</strong> findet ihr hier:<br />

www.ksk-ratzeburg.de/ausbildung<br />

56


Hier bist du<br />

richtig.<br />

Das ist deine Chance:<br />

spannende <strong>Ausbildung</strong>,<br />

starke Perspektiven.<br />

Jetzt online<br />

bewerben!<br />

www.ksk-ratzeburg.de/ausbildung<br />

s Kreissparkasse<br />

Herzogtum Lauenburg<br />

57


VON DER SCHULE IN DEN BERUF<br />

AUSBILDUNG IM<br />

GRÖSSTEN SÄGEWERK<br />

EUROPAS<br />

Die Ilim Timber Gruppe ist einer der weltweit<br />

führenden Produzenten von Nadelschnittholz.<br />

Neben den zwei deutschen Säge- und Hobelwerken<br />

Ilim Nordic Timber in Wismar (Mecklenburg-Vorpommern)<br />

und Ilim Timber Bavaria<br />

in Landsberg am Lech (Bayern) gehören zur<br />

Gruppe zwei weitere Standorte in Russland.<br />

Die Ilim Timber-Gruppe bietet Ihnen beste Voraussetzungen<br />

für einen Einstieg ins Berufsleben.<br />

Als modernes, global agierendes Unternehmen<br />

stellen wir hochwertige Holzprodukte für den<br />

weltweiten Markt her. Dafür brauchen wir Sie.<br />

Denn unseren Unternehmenserfolg ermöglichen<br />

unsere engagierten und qualifizierten Mitarbeiterinnen<br />

und Mitarbeiter. Viele der über 500 Beschäftigten<br />

sind schon viele Jahre bei uns tätig,<br />

haben eine unserer erstklassigen <strong>Ausbildung</strong>en<br />

absolviert und wurden durch Fortbildungen im<br />

Unternehmen gefördert.<br />

Sie werden im größten Sägewerk Europas<br />

in Wismar arbeiten und sind in einer der bedeutendsten<br />

Industriebranchen in Mecklenburg-Vorpommern<br />

tätig, die größer ist als die<br />

Autoindustrie.<br />

Bei uns lernen Sie einen Beruf mit Perspektive<br />

und haben vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten<br />

in einer Branche mit Zukunft.<br />

Wenn Sie einen abgeschlossenen Schulabschluss,<br />

Engagement, Teamgeist, Zuverlässigkeit<br />

und Leistungsbereitschaft mitbringen<br />

und unsere Leidenschaft für Holz teilen, dann<br />

freuen wir uns, Sie kennenzulernen.<br />

Mehr Informationen zu unsren Lehrberufen<br />

erhalten Sie unter: karriere.ilimtimber.com


Unsere Lehrberufe ...<br />

• Holzbearbeitungsmechaniker (m/w/d)<br />

• Industriemechaniker (m/w/d)<br />

• Land- und Baumaschinenmechatroniker (m/w/d)<br />

• Elektroniker (m/w/d) für Betriebstechnik<br />

• Baugeräteführer (m/w/d)<br />

Wir bieten ...<br />

• Eine praxisorientierte <strong>Ausbildung</strong> mit<br />

besten Übernahmechancen<br />

• Unterstützung bei Fahr-, Lehrmittel- und<br />

Wohnheimkosten<br />

• Bereitstellung der Arbeitskleidung<br />

• Mit Rat und Tat steht Ihnen unsere Jugendvertretung<br />

(JAV) zur Seite<br />

POST Ilim Nordic Timber GmbH & Co. KG<br />

Personalabteilung<br />

Am Haffeld 2 · 23970 Wismar<br />

MAIL<br />

WEB<br />

karriere@ilimtimber.eu<br />

www.ilimtimber.com


DIE AUSBILDUNG MIT DEM GEWISSEN EXTra<br />

SCHWARTAUER WERKE BIETEN NACHWUCHSTALENTEN FRUCHTIGE kaRRIEREAUSSICHTEN<br />

Ob Konfitüren, süße Brotaufstriche, Müsli- oder<br />

Früchte-Riegel: Markenartikel aus dem Hause<br />

Schwartau nehmen führende Marktpositionen ein.<br />

Ab dem 1. August 2020 bietet das international erfolgreiche<br />

Unternehmen wieder eine Vielzahl von<br />

<strong>Ausbildung</strong>splätzen in spannenden <strong>Ausbildung</strong>sberufen<br />

an. Unter den etwa 50 Auszubildenden bei<br />

Schwartau werden der Teamgeist und das Zusammengehörigkeitsgefühl<br />

großgeschrieben - sie alle<br />

sind von Beginn an Teil der Schwartau-Familie.<br />

Schon vor dem <strong>Ausbildung</strong>sstart lernen sich die Auszubildenden<br />

eines Jahrgangs in entspannter Atmosphäre<br />

kennen. Ein erfahrener Pate aus dem Unternehmen<br />

begleitet und berät den Auszubildenden<br />

während seiner gesamten <strong>Ausbildung</strong>szeit. Die jährliche<br />

Informationsfahrt aller Auszubildenden bietet<br />

spannende Einblicke in andere Unternehmen. Das<br />

Fachwissen wird durch innerbetriebliche Schulungen<br />

und den Berufsschulunterricht vermittelt.<br />

Zu den attraktiven Sonderleistungen während der<br />

<strong>Ausbildung</strong> gehören eine tarifliche 38-Stunden-<br />

Woche, 30 Tage Jahresurlaub, ein 13. Monatsgehalt<br />

und das jährliche Betriebsfest. Bei guten Leistungen<br />

wird jedem Auszubildenden eine Übernahme für<br />

mindestens ein Jahr angeboten - eine Übernahmequote<br />

von 97 % bietet beste Zukunftsaussichten.<br />

Alles in allem: „Echt Gut Gemacht!"<br />

Bewerben sollte man sich frühzeitig – am besten<br />

online auf www.mein-leben-ist-extra.de<br />

60


Echt Gut Gemacht


AUSBILDUNG<br />

DER BERUF DES LANDSCHAFTSGÄRTNERS:<br />

VIELSEITIG, SPANNEND, FÜR EINE GRÜNE ZUKUNFT<br />

Landschaftsgärtner gestalten Grünflächen jeder<br />

Art. Ihre Arbeitsplätze sind da, wo andere Menschen<br />

ihre Freizeit verbringen: in privaten Gärten<br />

in der Stadt und auf dem Land, in öffentlichen<br />

Grünanlagen, Park und auf Sportplatzplätzen.<br />

Die <strong>Ausbildung</strong> zum „Gärtner/Gärtnerin, Fachrichtung<br />

Garten- und Landschaftsbau“, wie es korrekt<br />

heißt, dauert drei Jahre und findet als duale <strong>Ausbildung</strong><br />

in einem Garten- und Landschafsbaubetrieb,<br />

in der Berufsschule und in der überbetrieblichen<br />

<strong>Ausbildung</strong> statt. Lehrgänge wie „Vermessung“, „Herstellung<br />

von Belagsoberflächen“, oder „Treppenbau“<br />

runden die <strong>Ausbildung</strong> ab. Nach der Berufsausbildung<br />

kann man verschiedene Spezialisierungen wählen<br />

oder sich zum Meister, Techniker oder auch zum<br />

Landschaftsarchitekten fortbilden. Doch erst einmal<br />

gilt es, sich in der dreijährigen <strong>Ausbildung</strong> zum Landschaftsgärtner<br />

den Beruf von Grund auf zu erarbeiten.<br />

Man muss schon zupacken können! Gearbeitet<br />

wird mit den Händen, aber auch mit Baggern, Planierraupen<br />

oder Motorsägen. Und Köpfchen ist im<br />

Garten- und Landschaftsbau gefragt. Die angehenden<br />

Landschaftsprofis lernen die verschiedenen<br />

Pflanzen und ihre Pflegeansprüche kennen und gestalten<br />

mit ihnen kreativ die schönsten Gartenszenen.<br />

Dazu verwenden sie auch Stein, Holz und Wasser.<br />

„Zupacker“ haben Zukunft<br />

Auch auf lange Sicht gibt es immer mehr grüne Aufgaben,<br />

im Hausgarten wie beim Anlegen und Pflegen<br />

von öffentlichen Parks und Grünanlagen. Darum lernen<br />

die Auszubildenden vom Baumschnitt über Bewässerungstechnik<br />

bis hin zum Mauerbau alles<br />

darüber, wie Gartenlandschaften geschaffen und bewahrt<br />

werden. Die Praxis im Fachbetrieb wird durch<br />

theoretischen Unterricht in der Berufsschule und in<br />

überbetrieblichen Lehrgängen ergänzt. Boden- und<br />

Pflanzenkunde, Wissen über Baumaterial und Werkstoffe<br />

gehören zum Rüstzeug für den späteren Beruf,<br />

aber auch das Planlesen und Vermessen sowie die<br />

Flächen- und Massenberechnung. Wichtige Voraussetzungen<br />

für das Erlernen des Berufs des Landschaftsgärtners<br />

sind daher Interesse an der Natur<br />

ebenso wie mathematisches Verständnis, Kreativität<br />

sowie handwerkliches und technisches Geschick.<br />

Auch Freude an körperlicher Leistung und Arbeit im<br />

Freien – selbst bei schlechtem Wetter – sind ein<br />

Muss! In drei Jahren <strong>Ausbildung</strong> können Jugendliche<br />

aktiv ihre Zukunft gestalten, wenn sie Motivation<br />

mitbringen und Neugierde zeigen.<br />

Mit einem Praktikum in die Praxis<br />

Der beste Tipp für noch unschlüssige Jugendliche<br />

lautet daher, bereits in der Schulzeit ein Praktikum<br />

als Landschaftsgärtner zu machen. Denn danach lässt<br />

sich leichter entscheiden: Ist der Beruf etwas für<br />

mich? Außerdem öffnet man sich ganz automatisch<br />

eine Tür in den möglichen <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb.<br />

Beste <strong>Ausbildung</strong>saussichten & Zukunftschancen<br />

Die grüne Branche ist im Aufwind. Die Menschen<br />

erkennen mehr und mehr den Nutzen von Grünflächen,<br />

nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern<br />

weil sie Gärten und Parks als unverzichtbare Faktoren<br />

für ein gesundes und erfülltes Leben sehen. Solange<br />

die Menschen Wert auf Grünanlagen legen,<br />

werden Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner<br />

gebraucht, die sie anlegen und pflegen.<br />

Ein Verzeichnis mit <strong>Ausbildung</strong>sbetrieben und weitere<br />

Informationen erhalten Interessierte beim:<br />

Fachverband Garten-, Landschaftsund<br />

Sportplatzbau Schleswig-Holstein e. V.<br />

Thiensen 16, 25373 Ellerhoop<br />

Tel.: 04120 - 7077890<br />

Internet: www.galabau-nord.de<br />

www.landschaftsgaertner.com<br />

eMail: info@galabau-sh.de<br />

ausbildung@galabau-sh.de<br />

62


63


AUSBILDUNG<br />

„Gut Verpackt”<br />

hammer-lübeck sucht kreatiVe mitdenker<br />

Wenn man morgens sein Müsli aufmacht, im Supermarkt<br />

die Artikel aus der Werbung in den speziellen<br />

Pappaufstellern sieht oder wenn man seinem Lieblingsmenschen<br />

eine hochwertige Pralinenschachtel überreicht<br />

– dann hat man es mit Produkten von Hammer<br />

Lübeck zu tun. Die Firma verwandelt Karton und Wellpappe<br />

in gefaltete Kunstwerke. Wer das auch möchte,<br />

ist hier willkommen – nicht nur als Mitarbeiter, sondern<br />

auch als Mitdenker.<br />

dass die Faltschachteln die richtige Form bekommen.<br />

Aber die Hammer-Werke suchen nicht nur Auszubildende:<br />

auch ausgebildetete Packmitteltechnologen<br />

können sich direkt bei Hammer bewerben, ebenso<br />

Produktionsmitarbeiter für die Stanzerei und Kleberei.<br />

Innovation und Kreativität wird hier mit Tradition verbunden:<br />

seit 100 Jahren gibt es diesen Mittelständler,<br />

der führende Markenartikelhersteller aus der Nahrungs-<br />

und Genussmittelindustrie mit Verpackungen<br />

für ihre Produkte beliefert. Das Unternehmen beschäftigt<br />

an zwei Standorten etwa 300 Mitarbeiter. Es dürfen<br />

gern mehr werden: die Hammer-Werke stellen Sie ein,<br />

wenn Sie sich für schön gestaltete Verpackungen und<br />

originelle Displays interessieren und gern helfen, wenn<br />

aus Karton Verpackungen entstehen.<br />

Hammer bildet aus! So können ab August junge Menschen<br />

eine <strong>Ausbildung</strong> zur Medientechnologin oder<br />

zum Medientechnologen Druck beginnen. Nach Ende<br />

der <strong>Ausbildung</strong> verantworten sie die qualitativen Ansprüche<br />

der Kunden an einer Druckmaschine. Ebenfalls<br />

zum neuen <strong>Ausbildung</strong>sjahr können Auszubildende<br />

ihre Lehre zur Packmitteltechnologin oder zum<br />

Packmitteltechnologen starten. Neben der Überwachung<br />

der Produktionsprozesse rüsten sie die Klebeund<br />

Stanzmaschinen mit Werkzeugen und sorgen so dafür,<br />

64


Gesucht: kerniGer nachWuchs!<br />

starten sie mit nOrdGetreide in ihre berufliche Zukunft<br />

Foto: Nils Bergmann<br />

Die Nordgetreide GmbH & CO. KG bietet in Lübeck-Schlutup<br />

jedes Jahr elf neue <strong>Ausbildung</strong>splätze<br />

in acht unterschiedlichen technischen und<br />

kaufmännischen Berufsfeldern an.<br />

Die Nordgetreide GmbH & Co. KG ist ein expandierendes,<br />

mittelständisches Industrieunternehmen mit<br />

derzeit etwa 500 Mitarbeitern an drei Standorten in<br />

Deutschland. Seit der Gründung im Jahre 1966 haben<br />

wir uns auf die schonende Verarbeitung von Getreide<br />

zu hochwertigen Lebensmitteln spezialisiert. Das Produktportfolio<br />

umfasst dabei Mühlenprodukte und ein<br />

breites Sortiment an Frühstücks-Cerealien. Zu unseren<br />

langjährigen Kunden zählen führende Unternehmen<br />

der Lebensmittelindustrie und des Lebensmitteleinzelhandels.<br />

Daher finden sich unsere Qualitätscerealien<br />

sowohl auf den Frühstückstischen der Nation, aber<br />

auch in Schokoladen, Riegeln, Milchprodukten und Panaden.<br />

Entsprechend heißt unser Slogan: Nordgetreide<br />

verwandelt Getreide in Genuss!<br />

Schon seit vielen Jahren bilden wir an allen Standorten<br />

erfolgreich und zahlreich aus. Dabei tun wir viel dafür,<br />

unsere Auszubildenden von Anfang an zu unterstützen,<br />

zu fördern und an ihren Beruf heranzuführen. Die <strong>Ausbildung</strong><br />

von Nachwuchskräften genießt einen sehr<br />

hohen Stellenwert bei uns, was sich auch darin zeigt,<br />

dass wir ausschließlich für den eigenen Bedarf ausbilden<br />

und fast alle unserer Azubis nach ihrer <strong>Ausbildung</strong><br />

gerne bei uns weiterarbeiten wollen.<br />

Zurzeit beschäftigen wir werksübergreifend insgesamt<br />

50 Auszubildende. In Lübeck bieten wir dazu jedes Jahr<br />

elf neue <strong>Ausbildung</strong>splätze in mittlerweile sieben unterschiedlichen<br />

technischen und kaufmännischen Berufsfeldern<br />

an. Zum <strong>Ausbildung</strong>sbeginn 01.08.2020<br />

suchen wir interessierte Bewerber u.a. für die <strong>Ausbildung</strong>sberufe<br />

Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d)<br />

sowie Verfahrenstechnologe Mühlen- und Getreidewirtschaft<br />

(Müller/in). Die <strong>Ausbildung</strong> erfolgt in unserer<br />

Cerealien- bzw. Mühlen-Produktion und richtet<br />

sich an technisch-interessierte Bewerber, die Freude<br />

daran haben, Maschinen einzustellen und zu bedienen.<br />

Des Weiteren sollte ein Interesse für die Herstellung<br />

von Lebensmitteln sowie der Analyse von Rohwaren<br />

mitgebracht werden. Wir bei Nordgetreide setzen auf<br />

die Motivation unserer Azubis. So gehören regelmäßige<br />

Austauschtreffen aller Azubis, betriebseigene Sportgruppen,<br />

kostenloses Bio-Obst & Getränke, Firmenevents<br />

und ein mehrtägiges Azubi-Event zum <strong>Ausbildung</strong>sangebot<br />

dazu. Alle weiteren Informationen auf<br />

der <strong>Ausbildung</strong>sseite auf www.nordgetreide.de.<br />

66


Unsere <strong>Ausbildung</strong>splätze – Start: 1. August 2020<br />

■ Duales <strong>Studium</strong> Betriebswirtschaftslehre (B. A.)<br />

■ Duales <strong>Studium</strong> Wirtschaftsingenieurwesen<br />

Lebensmittelindustrie (B. Eng.)<br />

■ Industriekaufmann /-frau (m/w/d)<br />

■ Fachinformatiker/in Systemintegration (m/w/d)<br />

■ Verfahrenstechnologe/in Mühlenund<br />

Getreidewirtschaft (m/w/d)<br />

■ Maschinen- und Anlagenführer/in (m/w/d)<br />

■ Elektroniker Betriebstechnik (m/w/d)<br />

■ Industriemechaniker (m/w/d)<br />

Personalabteilung<br />

Timo Poch<br />

Telefon +49 (0) 451/ 61968-272<br />

bewerbung@nordgetreide.de<br />

www.nordgetreide.de<br />

Nordgetreide GmbH & Co. KG<br />

Mecklenburger Str. 202<br />

D-23568 Lübeck


Foto: Heiko Mausolf<br />

erstklassiG: ausbildunG in der<br />

mediZinischen akademie hamburG<br />

ausbildunG für anGehende lOGOpäden, erGOtherapeuten und physiOtherapeuten<br />

Auf dem Campus des Asklepios Klinikums Harburg,<br />

in frisch renovierten Räumen, ist die Berufsfachschule<br />

Medizinische Akademie Hamburg<br />

(MAH). Seit 30 Jahren bildet die MAH erfolgreich<br />

Ergotherapeuten (w/m/d), Physiotherapeuten und<br />

(w/m/d) und Logopäden (w/m/d) aus.<br />

MAH: extrem praxisnah<br />

Was spricht für eine <strong>Ausbildung</strong> in der MAH? „Die<br />

<strong>Ausbildung</strong> ist hochwertig, medizinisch und sozialwissenschaftlich<br />

umfassend und extrem praxisorientiert“,<br />

weiß Holger Graber, Geschäftsführer der Medizinischen<br />

Akademie Hamburg (MAH), und er betont: „In<br />

der MAH werden Sie bestmöglich auf Ihren Beruf vorbereitet!“<br />

Das spricht sich auch bei anderen Auszubildenden<br />

in den Gesundheitsberufen herum. So<br />

berichten sie etwa, dass sie als Schüler der MAH zufrieden<br />

sind und „viele Praktikumszusagen von gefragten<br />

Einrichtungen bekommen“.<br />

Tolle Aussichten auf dem Arbeitsmarkt<br />

Gefragt sind auch Absolventen der MAH, berichtet<br />

Martin Eisenblätter, Schulleiter für den Bereich Ergotherapie:<br />

„Auszubildende der MAH haben tolle Aussichten<br />

auf dem Arbeitsmarkt – und natürlich auch<br />

gerne bei Asklepios!“<br />

Schulgeldfreie Plätze<br />

Jedes Jahr startet ein neuer Kurs je Beruf; im Mai starten<br />

die angehenden Ergotherapeuten und Physiotherapeuten,<br />

im Oktober starten die Logopäden. <strong>Ausbildung</strong>sdauer<br />

für jeden Beruf: drei Jahre in Vollzeit.<br />

Die <strong>Ausbildung</strong> an der MAH ist schulgeldfrei.<br />

<strong>Studium</strong> on top<br />

Die MAH hat eine Kooperation mit einer renommierten<br />

Hochschule. Als Auszubildende/r der MAH können<br />

Sie dual ein <strong>Studium</strong> in Angewandte Wissenschaften<br />

absolvieren. Während der dreijährigen <strong>Ausbildung</strong><br />

an der MAH sind die Studiengebühren deutlich<br />

günstiger. Nach der <strong>Ausbildung</strong> studieren die frisch<br />

Examinierten für den Bachelor noch drei Semester weiter.<br />

Praktisch ist auch: die Hochschule ist ebenfalls auf<br />

dem Asklepios-Gelände.<br />

Haben Sie Fragen? Möchten Sie sich bewerben?<br />

MAH Medizinische Akademie Hamburg GmbH<br />

c/o Asklepios Klinik Harburg<br />

Haus 5 • Eißendorfer Pferdeweg 52<br />

21075 Hamburg<br />

Tel.: (040) 18 18 86 - 2178 oder - 2179<br />

E-Mail: Info.MAH@asklepios.com<br />

68


1. Lehrjahr: 1.140,– €<br />

2. Lehrjahr: 1.202,– €<br />

3. Lehrjahr: 1.303,– €<br />

Infos zu Theorie und Praxis,<br />

Bewerbungszeiträumen,<br />

<strong>Ausbildung</strong>sbeginn und<br />

Informationslme:<br />

www.asklepios.com/hamburg/bzg<br />

Pflegefachmann/Pflegefachfrau, auch in Teilzeit<br />

Duales <strong>Studium</strong> Pflege<br />

Operationstechnischer Assistent OTA (w/m/d)<br />

Anästhesietechnischer Assistent ATA (w/m/d)<br />

<strong>Ausbildung</strong><br />

bei Asklepios<br />

Tu, was<br />

Dich stolz<br />

macht!<br />

1. Lehrjahr: 1.015,– €<br />

2. Lehrjahr: 1.075,– €<br />

3. Lehrjahr: 1.172,– € chulgeldfrei!<br />

Infos zu Bewerbungszeiträumen,<br />

<strong>Ausbildung</strong>sbeginn und Informationslme:<br />

www.asklepios.com/hamburg/bzg<br />

www.asklepios.com/hamburg/mah<br />

Medizinisch-technischer<br />

Radiologieassistent MTRA (w/m/d)<br />

Medizinisch-technischer<br />

Laboratoriumsassistent MTLA (w/m/d)<br />

Ergotherapeut (w/m/d)<br />

Logopäde (w/m/d)<br />

Physiotherapeut (w/m/d)<br />

Medizinische Akademie Hamburg<br />

69


Mit rund 160 Gesundheitseinrichtungen in 14 Bundesländern<br />

zählt Asklepios zu den größten privaten<br />

Klinikbetreibern in Deutschland. Der Kern der Unternehmensphilosophie:<br />

Die Patienten sollen nicht<br />

nur gesund werden – sie sollen auch gesund bleiben.<br />

Asklepios versteht sich als Begleiter, der Menschen<br />

ein Leben lang zur Seite steht. Angeschlossen an die<br />

Klinik sind neben dem Restaurant das Asklepios Medical<br />

Fitness sowie ein Jodsole-Thermalbad, die Holstein<br />

Therme Bad Schwartau.<br />

Wir BILDEN AUS:<br />

• Kaufmann im Gesundheitswesen w/m/d<br />

• Sport- und Fitnesskaufmann w/m/d<br />

• Fachangestellter für Bäderbetriebe w/m/d<br />

• Koch w/m/d<br />

• Restaurantfachmann w/m/d<br />

Du SUCHST:<br />

• Spaß bei der Arbeit<br />

• einen abwechslungsreichen <strong>Ausbildung</strong>splatz<br />

• ein familiäres Miteinander unter Kollegen<br />

Das <strong>Ausbildung</strong>sverhältnis ist für 3 Jahre befristet,<br />

eine Übernahme ist gewünscht. Die Vergütung erfolgt<br />

nach betrieblicher Gehaltsstruktur.<br />

Wir BIETEN:<br />

• Jahressonderzahlungen<br />

• Nutzung Holstein Therme und<br />

Asklepios Medical Fitness<br />

• ein betriebliches Gesundheitsmanagement<br />

• Mitarbeitervergünstigungen<br />

• Mitarbeiterfeste<br />

• Zusätzlich viele weitere Präventionsmaßnahmen<br />

für Dein persönliches Wohl<br />

• Regelmäßige Azubi-Treffen<br />

• Mitarbeit an Projekten<br />

• Mitarbeit an den Prozessen der<br />

unterschiedlichen Abteilungen<br />

Asklepios Reha-Klinik Bad Schwartau GmbH<br />

Personalabteilung • Am Kurpark 3<br />

23611 Bad Schwartau<br />

personalabteilung.badschwartau@asklepios.com<br />

70


traumstart bei rOssmann<br />

Es gibt viele Wege ins Berufsleben. Warum nicht gleich<br />

die direkte Route Richtung Karriere wählen? Rund 700<br />

junge Menschen werden pro Jahr bei uns im Einzelhandel<br />

ausgebildet.<br />

Wir als Familienunternehmen legen dabei großen Wert<br />

auf unser familiäres Klima und die Kommunikation mit<br />

unseren Mitarbeitern. Deshalb haben wir immer ein offenes<br />

Ohr für dich. Und wenn du eine Idee hast, wie wir<br />

etwas verbessern können, dann raus mit der Sprache!<br />

Selbst, wenn dir mal ein Fehler unterläuft (was jedem<br />

hier passieren kann), ist das noch lange kein Weltuntergang,<br />

sondern in unseren Augen eine gute Möglichkeit,<br />

noch besser zu werden.<br />

Also, schau dir an, was wir zu bieten haben. Deine <strong>Ausbildung</strong><br />

findet in einer unserer 2.150 ROSSMANN-Filialen<br />

sowie der entsprechenden Berufsschule vor Ort<br />

statt. Wir würden uns freuen, dich bald bei uns im<br />

ROSSMANN-Team als Auszubildende zur Einzelhandelskauffrau<br />

oder Verkäuferin (m/w/d) zum Beispiel<br />

in Lübeck und Umgebung, Mölln, Schwarzenbek, Bad<br />

Oldesloe, Ratzeburg, Lauenburg, Geesthacht, Wentorf,<br />

Trittau, Ahrensburg oder Bargteheide zu begrüßen.<br />

Während deiner <strong>Ausbildung</strong> versüßt du unseren Kunden<br />

mit deinem freundlichen Auftreten nicht nur an der<br />

Kasse den Tag. Du sorgst auch dafür, dass sie immer<br />

genau das finden, was sie suchen. Du berätst, wenn es<br />

um das richtige Waschmittel oder den passenden Nagellack<br />

geht. Du packst gerne mit an – schließlich wollen<br />

unsere vielfältigen Waren ordentlich einsortiert<br />

werden. Natürlich bringen wir dir während deiner <strong>Ausbildung</strong><br />

alles bei, was du können und wissen musst, und<br />

bei guter Leistung garantieren wir dir die Übernahme<br />

in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.<br />

Und damit du dich bei uns wohlfühlst, freu dich auf:<br />

• 4x im Jahr die Azubi Box<br />

mit Produkten zum Ausprobieren<br />

• Mitarbeiterrabatte<br />

• ROSSMANN-Einkaufsgutscheine<br />

im Wert von fast 500 Euro pro Jahr<br />

• Weihnachts- und Urlaubsgeld<br />

• Betriebliche Altersvorsorge<br />

Auf unserer Webseite im Bereich Karriere findest<br />

du online alle wichtigen Informationen zur <strong>Ausbildung</strong>:<br />

www.rossmann.de/ausbildung<br />

72


BEI<br />

WIRD DIE<br />

Wir bieten euch<br />

abwechslungsreiche<br />

Aufgaben während<br />

eurer <strong>Ausbildung</strong>.<br />

Informier dich jetzt über<br />

deine <strong>Ausbildung</strong> bei uns:<br />

rossmann.de/ausbildung


aufGeschlOssene und ZielstrebiGe nachWuchskräfte Gesucht:<br />

herOse bietet Gute ZukunftsperspektiVen!<br />

Die HEROSE GmbH sorgt weltweit für Sicherheit im<br />

Umgang mit technischen Gasen, Dämpfen und Flüssigkeiten.<br />

Als mittelständisches Familienunternehmen mit<br />

Sitz in Bad Oldesloe sind wir weltweit in über 80 Ländern<br />

aktiv und profitieren von 140 Jahren Erfahrung in<br />

der Entwicklung, der Herstellung und im Vertrieb von<br />

Armaturen, die uns zu einem der weltweit führenden<br />

Hersteller und Lieferanten für Armaturen und Sicher-<br />

heitsventile macht. Zu finden sind unsere Produkte beispielsweise<br />

auf dem neuesten Kreuzfahrtschiff von<br />

AIDA, der AIDAnova.<br />

Die Auszubildenden und dualen Studenten bei<br />

HEROSE haben die Übernahmemöglichkeiten und die<br />

guten Zukunftsperspektiven bei der Wahl ihres <strong>Ausbildung</strong>sbetriebs<br />

überzeugt. Die Chance, früh abteilungsübergreifend<br />

und eigenverantwortlich zu arbeiten<br />

sowie die <strong>Ausbildung</strong> aktiv mitzugestalten, bietet beste<br />

Voraussetzungen für die persönliche Entwicklung und<br />

einen erfolgreichen Abschluss, was die Azubis bestätigen:<br />

„Wir erleben bei HEROSE eine spannende <strong>Ausbildung</strong>,<br />

die wir mitgestalten können“, erzählt der duale<br />

Student Nikita stellvertretend für alle Azubis. HEROSE<br />

bietet interessante und abwechslungsreiche <strong>Ausbildung</strong>splätze<br />

mit vielseitigen und spannenden Aufgaben<br />

sowie eine individuelle Betreuung. „Die Auszubildenden<br />

und dualen Studenten übernehmen früh Verantwortung<br />

und arbeiten selbstständig, sowohl in den<br />

Abteilungen als auch in <strong>Ausbildung</strong>sprojekten“, so die<br />

Ausbilderinnen Carmen Hamann und Winona Mews.<br />

Eines dieser tollen Projekte war z.B. der Azubifilm, der<br />

auf YouTube und auf unserer Website zu sehen ist.<br />

74


Valves built to endure<br />

Steig ein und komm in unser Team!<br />

Aufgeschlossene und zielstrebige Nachwuchskräfte erwartet bei uns eine neue Herausforderung.<br />

Ab dem 1. August 2020 suchen wir Dich als zukünftigen:<br />

• Industriemechaniker (m/w/d)<br />

• Zerspanungsmechaniker (m/w/d)<br />

• Industriekaufmann (m/w/d)<br />

• Bachelor of Arts (BWL)<br />

• Bachelor of Engineering (Maschinenbau)<br />

• Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration<br />

Wir bieten:<br />

• Sehr gute Übernahmemöglichkeiten<br />

• Interessante und abwechslungsreiche <strong>Ausbildung</strong><br />

• Vielseitige und spannende Aufgaben<br />

• Eigenverantwortliche Durchführung von Projekten<br />

• Bezahlung nach Metalltarifvertrag<br />

• Corporate Benefits<br />

Weitere Informationen findest Du auf unserer Homepage oder Du kontaktierst Frau Winona Mews unter der<br />

Telefonnummer 04531 509-176. Wir freuen uns über Deine Online-Bewerbung auf unserer Homepage:<br />

https://www.herose.com/de/karriere/berufsausbildung.php.<br />

HEROSE GMBH<br />

ARMATUREN UND METALLE<br />

Frau Winona Mews<br />

Elly-Heuss-Knapp-Straße 12<br />

23843 Bad Oldesloe


AUSBILDUNG<br />

JetZt bist du dran!<br />

ausbildunG bei schOppe & schultZ<br />

WWW.SCHOPPE-SCHULTZ.DE<br />

Schoppe & Schultz ist ein<br />

moderner Industriebetrieb<br />

mit innovativer Technik und<br />

einem starken Team.<br />

<strong>Ausbildung</strong>sberufe<br />

ab 1. Aug. 2020 (m/w/d)<br />

Maschinen- und<br />

Anlagenführer<br />

Fachkraft für<br />

Lebensmitteltechnik<br />

Seit über 80 Jahren ist die Schoppe & Schultz GmbH<br />

& Co. KG mit Standort in Ratzeburg ein zuverlässiger<br />

Arbeitgeber in der Region. Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen<br />

und Mitarbeitern Arbeitsplätze und Perspektiven<br />

in den unterschiedlichsten Bereichen.<br />

Aber nicht nur als Arbeitgeber sondern auch als <strong>Ausbildung</strong>sunternehmen<br />

genießen wir als Tochterunternehmen<br />

der Uelzena-Gruppe einen guten Ruf. Um die<br />

Produktion verschiedener Kakao- und<br />

Schokoladengetränke, Kaffeeweißer und<br />

Toppings für namhafte Kunden u.a. aus<br />

Vending und Einzelhandel auch in der<br />

Zukunft sicherzustellen, bilden wir<br />

maschinen- und anlagenführer<br />

(m/w/d) und fachkräfte für lebensmitteltechnik<br />

aus und überzeugen<br />

neben einem wertschätzenden Miteinander<br />

und umfangreichen Sozialleistungen<br />

ebenfalls durch ein Nachhaltigkeitskonzept,<br />

das sehr gute Übernahmechancen<br />

nach der abgeschlossenen <strong>Ausbildung</strong><br />

bietet. Nähere Informationen zu den einzelnen<br />

<strong>Ausbildung</strong>sberufen sind auf der<br />

Homepage des Unternehmens zu finden;<br />

hier besteht ebenfalls die Möglichkeit,<br />

sich direkt online zu bewerben. Für diejenigen,<br />

die noch keine genaue Vorstellung<br />

von einem konkreten <strong>Ausbildung</strong>sberuf<br />

haben, bieten wir außerdem<br />

diverse Praktikumsmöglichkeiten.<br />

Weitere Infos finden sich online unter:<br />

www.schoppe-schultz.de.<br />

Ansprechpartner: Ole Jettmann<br />

Telefon: 04541 8632-0<br />

schoppe-schultz.bewerbung@uelzena.de<br />

76


AUSBILDUNG<br />

„dein starker auftritt“ WOrkshOp<br />

für berufsanfänGer im biZ bad OldeslOe<br />

Dieser Workshop (15. Mai von 10 - 13 Uhr im Berufsinformationszentrum<br />

Bad Oldesloe) richtet sich an<br />

junge Leute, die die ersten Schritte ins oder im Berufsleben<br />

machen. Unter der Leitung von Kommunikationstrainerin<br />

Anke Patzak stehen folgende Themen im<br />

Mittelpunkt des Workshops und werden in kleinen<br />

Übungen praktiziert: Tipps für mehr Wirkung und<br />

einen sicheren Auftritt, mit authentischer Rhetorik sein<br />

Gegenüber für sich gewinnen, Umgang mit Lampenfieber<br />

und Stresssituationen sowie eigene Stärken und<br />

Schwächen gut darstellen.<br />

„Es ist für junge Menschen als Berufsanfänger schwierig,<br />

sich im Berufsleben zu bewegen. Der berufliche Alltag<br />

stellt hier andere Herausforderungen als sie aus der<br />

Schule kennen. Sie bekommen in dem Workshop Tipps<br />

und Techniken von mir mit, damit sie sicher und möglichst<br />

souverän auf berufliche Situationen reagieren<br />

können. Mein Ziel ist ihr starker Auftritt“, sagt Trainerin<br />

Patzak. „Persönlichkeit und gute Kommunikation fördern<br />

die eigene Entwicklung und stärken das Selbstvertrauen.“<br />

Anmeldung und weitere Infos im BiZ unter der<br />

Telefonnummer 04531/167 214 oder direkt per Mail<br />

an badoldesloe.biz@arbeitsagentur.de.<br />

Fertig mit der Schule?<br />

Beginne Deine Karriere in der Pflege!<br />

Das St. Adolf-Stift bietet Schulabgängern einen interessanten<br />

<strong>Ausbildung</strong>sberuf in der Gesundheits- und Krankenpflege an.<br />

<strong>Ausbildung</strong> mit Zukunft und super Bezahlung bereits im 1. Jahr<br />

Start ab 1. März 2020 und 1. September 2020<br />

Schnupperpraktikum im Krankenhaus jederzeit möglich<br />

Interesse? Mehr Infos auf unserer Homepage oder bei unserer Schulleitung<br />

Christa Knigge (schule@krankenhaus-reinbek.de).<br />

www.krankenhaus-reinbek.de/fuer-bewerber<br />

77


AUSBILDUNG<br />

DIE BRÜCKE BILDET AUS<br />

ABWECHSLUNGSREICH UND MIT<br />

SOZIALER VEraNTWORTUNG<br />

Vielseitig, abwechslungsreich und mit tollen Berufsperspektiven<br />

im sozialen Bereich: Die BRÜ-<br />

CKE Lübeck gGmbH bildet „Kaufleute im Gesundheitswesen“<br />

und „Hauswirtschafter*innen“<br />

aus. Wir von der BRÜCKE unterstützen mit mehr<br />

als 400 Beschäftigten an rund 25 Standorten in<br />

Lübeck Menschen mit psychischen Erkrankungen.<br />

Für unsere <strong>Ausbildung</strong>squalität sind wir mehrfach<br />

ausgezeichnet worden, bei einem bundesweiten<br />

Wettbewerb erhielten wir die Auszeichnung „Bester<br />

Arbeitgeber Soziales“.<br />

Als Azubi in der „Hauswirtschaft“ lernen Sie in drei<br />

Jahren die psychisch erkrankten Menschen in unterschiedlichen<br />

Einrichtungen der BRÜCKE zu versorgen.<br />

Dort werden Sie in der Küche, in der Hausreinigung<br />

und Wäschepflege ausgebildet, wo Sie<br />

Kenntnisse in der fachgerechten Verpflegung, der<br />

Auszubildende Kaufleute im Gesundheitswesen:<br />

Denise Rabenhorst, Christoph Kiefer<br />

Jugend- und Auszubildendenvertretung: Jil Juhnke<br />

sachgerechten Haus-und Textilreinigung und auch<br />

personenorientierten Betreuung erwerben.<br />

Unsere Azubis zu „Kaufleuten im Gesundheitswesen“<br />

lernen unsere kaufmännischen Abläufe kennen<br />

und spezialisieren sich auf die gesetzlichen Vorgaben<br />

in der Sozial- und Gesundheitsbranche. Sie werden<br />

in der Zentralverwaltung, Finanzbuchhaltung/Controlling<br />

und der Personalabteilung ausgebildet. In anderen<br />

Einrichtungen, wie zum Beispiel in unserer<br />

Institutsambulanz oder Tagesklinik lernen Sie außerdem,<br />

Patienten zu beraten und Patientenleistungen<br />

mit den Kostenträgern abzurechnen.<br />

Wenn Sie Lust auf eine <strong>Ausbildung</strong> in einem vielseitigen<br />

Unternehmen mit einem netten Miteinander<br />

in der Gesundheits- und Sozialbranche haben, dann<br />

bewerben Sie sich bei uns – Infos siehe Anzeige.<br />

DIE BRÜCKE<br />

Gemeinnützige therapeutische Einrichtungen<br />

Wir bilden ab dem 01. August 2020 aus zur/zum<br />

Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen (m/w/d)<br />

Wir erwarten:<br />

• gute Mittlere Reife oder einen höherwertigen Abschluss<br />

• Interesse am Gesundheitswesen und kaufmännischen Fragestellungen sowie Computerkenntnisse<br />

• Kommunikationsfähigkeit, Engagement, Teamfähigkeit<br />

• strukturierte, gewissenhafte und selbstständige Arbeitsweise<br />

Hauswirtschafter/-in (m/w/d)<br />

Wir erwarten:<br />

• mindestens einen guten Hauptschulabschluss<br />

• Kommunikationsfähigkeit, Engagement, Teamfähigkeit<br />

• strukturierte, gewissenhafte und selbstständige Arbeitsweise<br />

Wir bieten:<br />

Vielseitige und umfassende <strong>Ausbildung</strong>sinhalte und einen<br />

umfangreichen Einblick in unsere verschiedenen Einrichtungen<br />

sowie attraktive Rahmenbedingungen in einem vielfach<br />

ausgezeichneten Gesundheitsunternehmen.<br />

Bewerbungen online unter:<br />

bewerbungen@diebruecke-luebeck.de<br />

oder schriftlich an:<br />

DIE BRÜCKE gGmbH,<br />

Personalabteilung<br />

Schwartauer Allee 10<br />

23554 Lübeck<br />

www.diebruecke-luebeck.de<br />

78


AUSBILDUNG<br />

GenussVOlle ausbildunG<br />

im traditiOnshaus niedereGGer<br />

Köstlicher kann ein <strong>Ausbildung</strong>splatz kaum sein: Umgeben<br />

von Marzipan, Nougat, feinsten Trüffelpralinen,<br />

Eis und edlem Gebäck. Wer bei Niederegger lernt, wird<br />

Teil eines weltbekannten Familienunternehmens. Es<br />

wird in sechs verschiedenen <strong>Ausbildung</strong>sberufen im<br />

Hause Niederegger ausgebildet: Fachverkäufer für Lebensmittelhandwerk<br />

Konditorei (m/w/d), Konditor<br />

(m/w/d), Fachlagerist (m/w/d), Fachkräfte für Lagerlogistik<br />

(m/w/d), Süßwarentechnologe (m/w/d) und<br />

Industriekaufleute (m/w/d).<br />

Die <strong>Ausbildung</strong> zum Fachverkäufer (m/w/d) für Lebensmittelhandwerk<br />

Konditorei wird im Stammhaus in<br />

der Lübecker Altstadt absolviert – dem traditionsreichen<br />

Treffpunkt für Einheimische und Touristen im<br />

Herzen der Stadt. Die Fachleute bedienen und beraten<br />

die Gäste bezüglich Torten, Gebäck, Marzipan und Eis.<br />

Zudem sorgen sie für eine ansprechende Präsentation<br />

und Vorbereitung der Waren. Die <strong>Ausbildung</strong> dauert<br />

drei Jahre. Die theoretischen Lehrinhalte werden in der<br />

Berufsschule in Lübeck vermittelt.<br />

Die Niederegger-Produktion in der Zeißstraße ist der<br />

<strong>Ausbildung</strong>sort der Süßwarentechnologen (m/w/d).<br />

Hier werden in der Saison täglich bis zu 30t Marzipanprodukte<br />

hergestellt. Die Süßwarentechnologen lernen<br />

die Bedienung und Überwachung der Produktionsanlagen,<br />

aber auch die Verarbeitung der Mandeln für das<br />

weltbekannte Marzipan. Das Herstellen und Garnieren<br />

von Pralinen, Füllungen herstellen und eindosieren gehören<br />

u.a. auch zu den Inhalten der <strong>Ausbildung</strong>. In der<br />

Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft<br />

in Solingen findet der Berufsschulunterricht in Blockform<br />

statt. Die <strong>Ausbildung</strong>sdauer beträgt drei Jahre.<br />

„Unser Ziel ist es, eigene junge Talente zu entwickeln<br />

und nach der Lehre übernehmen zu können“, so Oliver<br />

Seifert, Personalleiter bei Niederegger.<br />

Wer sich für eine <strong>Ausbildung</strong> bei Niederegger interessiert,<br />

kann sich unter www.niederegger.de/<br />

karriere/ ausbildung/ informieren und bewerben.<br />

WILLKOMMEN BEI NIEDEREGGER<br />

Wir sind ein bekanntes Familienunternehmen der Süßwarenbranche mit dem Anspruch, weltweit das<br />

beste Marzipan herzustellen und anzubieten. Lass uns gemeinsam die Erfolgsgeschichte weiter schreiben<br />

und starte bei uns zum 01. August 2020 in Dein Berufsleben durch. Bewirb Dich bei uns als …<br />

SÜSSWARENTECHNOLOGE ( M/W/D)<br />

(Realschulabschluss)<br />

KONDITOR ( M/W/D)<br />

(Haupt- oder Realschulabschluss)<br />

FACHVERKÄUFER FÜR LEBENSMITTELHANDWERK<br />

KONDITOREI ( M/W/D)<br />

(Haupt- oder Realschulabschluss)<br />

FACHLAGERIST ( M/W/D)<br />

(Hauptschulabschluss)<br />

FACHKRAFT FÜR LAGERLOGISTIK ( M/W/D)<br />

(Realschulabschluss)<br />

INDUSTRIEKAUFLEUTE ( M/W/D)<br />

(Abitur oder vergleichbarer Schulabschluss)<br />

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung per E-Mail an: bewerbung@niederegger.de.<br />

Mehr Infos auf www.niederegger.de unter „Jobs & Karriere“.<br />

79


AUSBILDUNG<br />

uksh akademie<br />

ausbildunG und studium in Gesundheitsberufen<br />

Suchen Sie einen abwechslungsreichen, krisensicheren<br />

Beruf ? Haben Sie Freude daran, Menschen in unterschiedlichen<br />

Lebenssituationen kompetent zur Seite<br />

stehen zu können? – Dann sind Sie in der UKSH Akademie<br />

richtig! Die Akademie des Universitätsklinikums<br />

Schleswig-Holstein bietet acht verschiedene<br />

<strong>Ausbildung</strong>en in Gesundheitsberufen und zwei duale<br />

Studiengänge (Pflege und Hebammenwissenschaft) in<br />

Zusammenarbeit mit der Universität Lübeck an. Am<br />

Universitätsklinikum haben Sie die Gelegenheit das gesamte<br />

Spektrum der Patientenversorgung kennenzulernen,<br />

z. B. in der Gesundheits- und Krankenpflege oder<br />

wenn Sie eher technisch interessiert sind, im Bereich<br />

Medizinisch-technische Radiologieassistenz (MTRA).<br />

Für welche <strong>Ausbildung</strong> Sie sich auch entscheiden, nach<br />

dem Abschluss erwarten Sie beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt.<br />

Ein Praktikum am UKSH oder ein FSJ<br />

(Freiwilliges Soziales Jahr) sind ideal, um die verschiedenen<br />

Berufsbilder kennenzulernen. Haben Sie noch<br />

Fragen? Dann besuchen Sie die Website www.uksh.de/<br />

akademie. Dort erfahren Sie, wie Sie sich bewerben können<br />

und Sie finden Ansprechpartner/innen, die Ihnen<br />

gerne zu allen Aspekten der <strong>Ausbildung</strong>en und Studiengänge<br />

Auskunft geben.<br />

Schülerinnen und Schüler der Pflegeausbildung in der Lernwerkstatt der UKSH Akademie. Hiert kann erst mal<br />

geübt werden, bevor das Gelernte am „richtigen“ Patienten angewandt wird. Bei den Einsätzen in den Fachabteilungen<br />

des UKSH stehen Ihnen Praxisanleiter/innen zur Seite.<br />

Bei der <strong>Ausbildung</strong> zur/m MTRA (Medizinisch-technische Radiologieassistenz) profitieren Sie von modernster<br />

Technik im interdisziplinären Karl-Lennert-Zentrum und an der MTRA-Schule, an der es ein in Norddeutschland<br />

einzigartiges Simulationsgerät für Strahlentherapie gibt.<br />

80


WindenerGieanlaGenhersteller<br />

nOrdeX bildet erfOlGreich aus<br />

fünf spannende berufe aus unterschiedlichen bereichen<br />

Wissenswertes zu Deiner <strong>Ausbildung</strong><br />

An den Standorten in Hamburg und Rostock hast du<br />

die Möglichkeit, fünf spannende Berufe in unterschiedlichen<br />

Bereichen zu erlernen. Wenn du bei Nordex einsteigst,<br />

wirst du von erfahrenen Ausbilderinnen und<br />

Ausbildern betreut. Du wirst mit den aktuellsten Themen<br />

und Technologien vertraut gemacht und kannst so<br />

perfekt vorbereitet in den Arbeitsalltag starten. Für neue<br />

Auszubildende gibt es eine Welcome-Week, bei der du<br />

deine Mit-Azubis und Nordex kennen lernst.<br />

Das bietet dir Nordex während der <strong>Ausbildung</strong><br />

Perspektiven<br />

• Abwechslungsreiche, spannende <strong>Ausbildung</strong>sinhalte<br />

• Interne und Externe Trainings<br />

• Einsätze in vielen verschiedenen Fachbereichen<br />

• Sehr gute Übernahmechancen<br />

• Viele Weiterentwicklungsmöglichkeiten<br />

innerhalb der Nordex Group<br />

Benefits<br />

• Attraktive Verguẗung<br />

• Büchergeld für Fachliteratur<br />

• Fahrtkostenerstattung<br />

• vieles mehr<br />

<strong>Ausbildung</strong>sverguẗung (Stand 08/<strong>2019</strong>)<br />

1. <strong>Ausbildung</strong>sjahr: 925,00€<br />

2. <strong>Ausbildung</strong>sjahr: 975,00€<br />

3. <strong>Ausbildung</strong>sjahr: 1.025,00€<br />

4. <strong>Ausbildung</strong>sjahr: 1.075,00€<br />

Wo kann ich mich bewerben<br />

und wie genau mache ich das?<br />

Bewerben kannst du dich ausschliesslich online über die<br />

Karriereseite unter „www.nordex-online.com". Nutze<br />

dort bitte die Filtereinstellung „Berufsausbildung".<br />

Wenn du dich für einen <strong>Ausbildung</strong>splatz entschieden<br />

hast, lädst du dein Bewerbungsanschreiben, dem du<br />

deine persönliche Note gegeben hast, deinen tabellarischen<br />

Lebenslauf sowie die Kopien deiner letzten beiden<br />

Schulzeugnisse und eventuell vorhandene Bescheinigungen<br />

von z.B. Praktika hoch.<br />

Was passiert, nachdem ich mich beworben habe?<br />

Nachdem du dich erfolgreich beworben hast, erhältst<br />

du von Nordex eine Eingangsbestätigung per E-Mail.<br />

Sobald alle Bewerbungen gesichtet wurden und du mit<br />

deinen Bewerbungsunterlagen überzeugt hast, lädt<br />

Nordex dich zum persönlichen Vorstellungsgespräch<br />

ein, um dich besser kennenzulernen.<br />

Das erwartet dich nach deiner <strong>Ausbildung</strong>:<br />

Nordex hat einen hohen Anspruch daran, dir nach deiner<br />

erfolgreich abgeschlossenen <strong>Ausbildung</strong> eine Übernahme<br />

von mindestens 12 Monaten zu ermöglichen.<br />

Azubis, die ihre Abschlussprüfung mit besonders guten<br />

Leistungen absolvieren, erhalten von Nordex zusätzlich<br />

eine attraktive Prämie. Der erfolgreiche Abschluss deiner<br />

<strong>Ausbildung</strong> ermöglicht dir bei der Nordex vielfältige<br />

Karriere- und Entwicklungswege, bei denen du individuell<br />

gefördert und unterstuẗzt wirst.<br />

82


Als Hersteller von Onshore-Windenergieanlagen der Multi-Megawatt-Klasse sind<br />

wir seit über 30 Jahren in einer Branche mit Zukunft erfolgreich tätig. Seit dem<br />

Zusammenschluss mit Acciona-Windpower in 2016 zählen wir weltweit zu den<br />

größten Unternehmen in der Windindustrie. Unsere globale Aufstellung mit Ländergesellschaften<br />

in mehr als 25 Märkten und Produktionsstätten in Deutschland,<br />

Spanien, Brasilien, den USA sowie Indien sichert unseren Erfolg und bietet unseren<br />

circa 6.600 Mitarbeitern die Möglichkeit zur internationalen und interkulturellen<br />

Zusammenarbeit.<br />

Wir suchen Dich!<br />

Auszubildende (m/w/d)<br />

Unsere fünf <strong>Ausbildung</strong>sberufe:<br />

• Verfahrensmechaniker (m/w/d) für<br />

Kunststoff- und Kautschuktechnik<br />

• Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)<br />

• Mechatroniker (m/w/d)<br />

• Industriekaufleute (m/w/d)<br />

• Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)<br />

Was wir bieten:<br />

• Attraktive Vergütung<br />

• Verpflegungszuschuss<br />

• Büchergeld für Fachliteratur<br />

• Abwechslungsreiche und spannende <strong>Ausbildung</strong><br />

• Interne und externe Trainings/Schulungen<br />

• Einsätze in verschiedenen Fachbereichen<br />

• Gute Übernahmechancen nach deiner <strong>Ausbildung</strong><br />

• Und vieles mehr…<br />

Haben wir Dich neugierig gemacht?<br />

Diese und weitere Positionen findest du<br />

unter www.nordex-online.com


Gute Gründe für eine ausbildung bei ameOs<br />

Eine zunehmende Anzahl junger Menschen entdeckt<br />

bei AMEOS die sozialen Berufe in all ihrer<br />

Vielseitigkeit. Entscheidend für die Berufswahl sind<br />

aber auch die Attraktivität der <strong>Ausbildung</strong>sstandorte<br />

Neustadt und Heiligenhafen und die Vorzüge eines<br />

großen Trägers von Kliniken, Pflege- und Eingliederungseinrichtungen.<br />

Das AMEOS Institut Nord<br />

steht für hochwertige <strong>Ausbildung</strong>s-, Fort- und Weiterbildungsangebote.<br />

Die Qualität der <strong>Ausbildung</strong><br />

ist DIN ISO- und AZAV-zertifiziert.<br />

Pflegefachfrau/Pflegefachmann<br />

Die Generalistische Pflegeausbildung ist eine<br />

neue zeitgemäße Pflegeausbildung, die die bisherigen<br />

<strong>Ausbildung</strong>en der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege<br />

vereint und mit dem Abschluss<br />

„Pflegefachfrau/Pflegefachmann“ endet. Mit diesem<br />

„generalisierten“ Berufsabschluss können die<br />

examinierten Fachkräfte anschließend in allen<br />

Pflegebereichen arbeiten.<br />

Im Rahmen der praktischen <strong>Ausbildung</strong> entscheiden<br />

sie sich für ihren Schwerpunkt:<br />

• Akut stationäre Pflege auf den klinischen Stationen<br />

der Klinika<br />

• Langzeit stationäre Pflege in den Wohnbereichen<br />

der Fachpflegeeinrichtungen.<br />

Ergotherapieausbildung<br />

Die Ergotherapieausbildung am AMEOS Institut<br />

Nord wird allen Aspekten der Ganzheitlichkeit gerecht<br />

- sie ist eine <strong>Ausbildung</strong> für Hirn, Herz und<br />

Hand. Ergotherapeuten arbeiten mit Menschen aller<br />

Altersstufen, erstellen ergotherapeutische Befunde<br />

und individuelle Behandlungspläne. Ergotherapeuten<br />

arbeiten in Kliniken, Werkstätten für angepasste<br />

Arbeit, Förderschulen, Pflegeeinrichtungen oder<br />

auch in freien Praxen. Die <strong>Ausbildung</strong> ist seit Jahresbeginn<br />

schulgeldbefreit<br />

In allen <strong>Ausbildung</strong>en hat sich das AMEOS Institut<br />

Nord das Ziel der individuellen Schülerförderung<br />

gesetzt. Durch pädagogisch fundierte Konzepte werden<br />

Schüler mit Unterstützungsbedarf im theoretischen<br />

Bereich gefördert. Abiturienten können sich<br />

bei entsprechendem Engagement und besonderer<br />

Eignung für ein Stipendium für einen berufsbegleitenden<br />

Studiengang bewerben.<br />

84


AUSBILDUNG<br />

Freiwilliges Soziales Jahr bei AMEOS<br />

Die AMEOS Einrichtungen in Holstein bieten<br />

jungen Menschen bis 27 Jahre die Möglichkeit<br />

ein Freiwilliges Soziales Jahr zu<br />

absolvieren und etwas für sich und andere<br />

Menschen zu tun. Über einen Zeitraum von<br />

12 Monaten können sich die FSJ-ler bei<br />

AMEOS in klinischen Bereichen, in Eingliederungs-<br />

oder Fachpflegeeinrichtungen engagieren<br />

und beruflich orientieren. An den<br />

Standorten Neustadt, Heiligenhafen, Kiel,<br />

Preetz, Lübeck, Sierksdorf, Grömitz und Oldenburg<br />

werden vielfältige Angebote für ein<br />

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) angeboten.<br />

Kontakt:<br />

AMEOS Institut Nord<br />

Wiesenhof<br />

23730 Neustadt i.H.<br />

Tel.: 04561 - 611 4343<br />

www.institut-nord.de<br />

<strong>Ausbildung</strong><br />

AMEOS Institut Nord<br />

<strong>Ausbildung</strong> bei AMEOS<br />

Das AMEOS Institut Nord in Neustadt und Heiligenhafen ist in der Region der größte<br />

private Anbieter nicht-akademischer Bildungsangebote für Sozial- und Gesundheitsberufe.<br />

Wir bilden Berufe mit staatlicher Anerkennung aus:<br />

Pegefachmann Pflegefachfrau<br />

Im Rahmen der praktischen <strong>Ausbildung</strong> mit wählbarem Schwerpunkt: Entweder die akut stationäre Pege auf den<br />

klinischen Stationen der Klinik oder die Langzeit stationäre Pege in den Wohnbereichen der Fachpegeeinrichtungen.<br />

Ergotherapeut*in<br />

FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr)<br />

Informationen & Kontakt:<br />

AMEOS Institut Nord • Wiesenhof • 23730 Neustadt • Tel. +49 (0) 4561 611-4343<br />

Ihre Vorteile:<br />

Übernahmeprämie von bis zu<br />

1.500 EUR bei Note 3 oder besser<br />

Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten<br />

Intensivierung der Lerninhalte durch<br />

webbasierte Angebote<br />

Praxisnahes Lernen<br />

Umfangreiche Mitarbeiterrabatte<br />

Kostengünstige Unterkunft im<br />

Personalwohnheim (nur bei freien<br />

Kapazitäten möglich)<br />

www.institut-nord.de<br />

85


AUSBILDUNG<br />

ERFOLGREICH STARTEN:<br />

BERUFSAUSBILDUNG BEI MEWA<br />

Ich habe viel vor.<br />

MENSCHEN. WERTE. MEWA.<br />

Interesse an technischen Anlagen? Freude an Organisation?<br />

Spaß am Umgang mit Nadel und Faden?<br />

Für die unterschiedlichsten Interessen bietet der<br />

Textildienstleister MEWA in Lauenburg die passenden<br />

<strong>Ausbildung</strong>sberufe an. Für 2020 suchen wir folgende<br />

Auszubildende (m/w/d):<br />

• Industriekaufmann<br />

• Mechatroniker<br />

• Fachkraft für Abwassertechnik<br />

• Fachlagerist<br />

• Textil- und Modenäher<br />

• Textilreiniger<br />

• Servicefahrer<br />

Bei MEWA werden die Auszubildenden von Anfang<br />

an aktiv in Projekte eingebunden. „Hier wird mein<br />

theoretisches Wissen um praktische Fähigkeiten erweitert“,<br />

beschreibt Jonas Prey, technischer Auszubildender,<br />

den hohen Praxisbezug. Nach erfolgreich<br />

abgeschlossener <strong>Ausbildung</strong> bietet MEWA dem<br />

Nachwuchs die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln.<br />

Ziel ist eine langfristige Bindung, von der<br />

beide Seiten profitieren.<br />

.<br />

Bewirb dich jetzt:<br />

MEWA Textil-Service AG & Co.<br />

Lauenburg OHG<br />

Diana Szameit<br />

Hermann-Gebauer-Straße 1<br />

21481 Lauenburg<br />

Tel.: +49 4153 592-180<br />

GS07Personalverwaltung@mewa.de<br />

Besuch uns auf Instagram, Facebook & Twitter<br />

86


Finde Deinen Job!<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

• <br />

• <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

• <br />

• <br />

• <br />

• <br />

<br />

• <br />

• <br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

• <br />

• <br />


AUSBILDUNG<br />

Mach mit uns den nächsten Schritt<br />

Lern uns kennen – 10 Fakten über EGGER in Wismar<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

Wir sind am Standort Wismar derzeit 38 Auszubildende<br />

und freuen uns auf die Vergrößerung<br />

unseres Teams mit dem Start des neuen<br />

<strong>Ausbildung</strong>sjahres.<br />

Rund 1000 Mitarbeiter stellen MDF-, HDF-,<br />

OSB-Platten und Laminatfußboden her.<br />

Der Standort Wismar hat eine eigene Leimfabrik.<br />

Hierdurch versorgen wir nicht nur<br />

unsere eigene Produktion sondern können<br />

auch andere Werke mit Leim beliefern.<br />

Insgesamt haben wir in Wismar 18.000 verschiedene<br />

Materialien – von der Schraube<br />

bis zum Anlagenersatzteil.<br />

Wir produzieren eigenen Strom in unserem<br />

Kraftwerk und können damit bis zu 7,8 MW<br />

pro Stunde erzeugen.<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Unser werkseigenes Schienennetz hat eine<br />

Länge von ca. 5 km.<br />

Das EGGER Werk in Wismar ist mit 90 Hektar<br />

Fläche der zweitgrößte Standort der EGGER Gruppe.<br />

Der Standort in Wismar ist durch seine Lage<br />

an der Ostsee das einzige Werk mit Anbindung an<br />

den Seeverkehr.<br />

Pro Tag werden 80 LKW mit Holz bei uns<br />

angeliefert.<br />

Jedes Jahr veranstaltet EGGER ein <strong>Herbst</strong>fest<br />

für Kindergärten aus der Umgebung. Dazu fertigen<br />

unsere Azubis aus dem ersten <strong>Ausbildung</strong>sjahr<br />

Medaillen – natürlich aus Holz – für die Kleinen an.<br />

Wir machen eben mehr aus Holz!<br />

Mehr Zukunft.<br />

Mehr Sicherheit.<br />

Meine Perspektive.<br />

<strong>Ausbildung</strong> bei EGGER am Standort Wismar.<br />

Mach mit uns den nächsten Schritt!<br />

<strong>Ausbildung</strong> zum<br />

• Fachlageristen (m/w/d)<br />

• Industriekaufmann (m/w/d)<br />

• Industriemechaniker (m/w/d)<br />

• Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d)<br />

• Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)<br />

• Dualer Student Informationsund<br />

Elektrotechnik (m/w/d)<br />

• Dualer Student Maschinenbau (m/w/d)<br />

• Dualer Student BWL (m/w/d)<br />

Deine Ansprechpartnerin ist:<br />

Manuela Treschuck,<br />

t +49 3841 301 21144<br />

Jetzt online bewerben unter:<br />

www.egger.com/ausbildung<br />

88


Wir<br />

bewegen<br />

Holz<br />

Wir suchen für<br />

den Berufsstart<br />

Gute Leute (m/w)<br />

…, die mitdenken, gern anpacken und die eine<br />

<strong>Ausbildung</strong> für einen sinnvollen Start ins Berufsleben<br />

halten.<br />

Wir sind<br />

claus rodenberg waldkontor gmbh, ein Dienstleistungsunternehmen<br />

in Sachen Forst- und<br />

Holzwirtschaft. Wir sind international unterwegs,<br />

dabei aber trotzdem bodenständig und fest in<br />

Norddeutschland verankert. Zusammen mit gut<br />

200 Kolleginnen und Kollegen versorgst in Zukunft<br />

auch du die Holzwirtschaft mit allem, was<br />

gebraucht wird – und zwar nicht nur mit dem<br />

Schiff, Bahn und LKW, sondern vor allem auch<br />

mit Hand und Köpfchen.<br />

Und bei Nachfragen, einfach anrufen:<br />

Axel Staeck 04501/820142.<br />

Wir bilden aus: Schifffahrts-Kauffrau, Kaufmann für Speditionsund<br />

Logistik-Dienstleistung, Kauffrau im Groß- und Außenhandel,<br />

Kaufmann für Büromanagement, Forstwirt, Berufskraftfahrerin,<br />

Fachinformatiker.<br />

claus rodenberg waldkontor gmbh, Schmiedekoppel 7-9, 23847 Kastorf<br />

Axel Staeck, Fon: 04501-8201-42, E-Mail: axel.staeck@waldkontor.com


AUSBILDUNG<br />

reGiOnal. internatiOnal. diGital.<br />

die „ausbildunGsWelt“ bei atr.<br />

ATR? Was? Wie?<br />

ATR gehört mit über 800 Mitarbeitern zu den führenden<br />

Agrarhandelshandelsunternehmen in Deutschland,<br />

Dänemark und Polen. Als Partner der Landwirtschaft<br />

beliefern wir rund 15.000 Landwirte mit Futtermitteln,<br />

Saatgut, Dünge- und Pflanzenschutzmitteln. Neben<br />

dem Handel mit landwirtschaftlichen Produktionsmitteln<br />

entwickeln und produzieren wir in sechs Werken<br />

Mischfutter. Mit unseren Inlandslägern und den Umschlagsplätzen<br />

in den deutschen Seehäfen gehören wir<br />

zu einem der größten Getreideexporteure des Landes.<br />

Ein ausgezeichneter <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb<br />

Aktuell bilden wir über 50 Auszubildende in neun verschiedenen<br />

Berufen aus. Für die ausgezeichnete <strong>Ausbildung</strong>sarbeit<br />

wurde uns der <strong>Ausbildung</strong>saward der<br />

IHK verliehen. Viele der heutigen Kollegen sind über<br />

die <strong>Ausbildung</strong> zu uns gekommen und in allen Positionen<br />

und Funktionen für ATR tätig. Wir bieten Ihnen<br />

viele Möglichkeiten für Ihre persönliche und berufliche<br />

Entwicklung. Dazu gehören zum Beispiel eine 2-tägige<br />

Einführungsveranstaltung, eigene Projekte, ein Azubi-<br />

Training zum Thema „Kommunikation und Teamentwicklung“,<br />

tiefe Einblicke in die Unternehmensbereiche<br />

sowie regelmäßig stattfindende Azubi-Runden.<br />

Und was sagen die Auszubildenden von ATR?<br />

„Ich fühlte mich sehr aufgenommen, wie in einer großen<br />

Familie.“, sagt Katherina Buschmann, Auszubildende<br />

zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen.<br />

„Ich bin selbstbewusster geworden und<br />

konnte bisher viele Kenntnisse aus dem Unternehmen<br />

und der Berufsschule mitnehmen.“, sagt Kathrin Busse,<br />

Auszubildende zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel.<br />

Sie sind neugierig geworden und möchten mehr<br />

erfahren? Dann informieren Sie sich unter:<br />

www. ATR-Landhandel.de<br />

ATR Landhandel GmbH & Co.KG,<br />

Bahnhofsallee 44, 23909 Ratzeburg<br />

KARRIERE<br />

Die<br />

STARTER<br />

<strong>Ausbildung</strong> bei ATR<br />

Wir leben Landwirtschaft<br />

Kaufmann im Groß- und Außenhandel (m/w/d)<br />

(Ratzeburg, Husum, Fehrbellin)<br />

Kaufmann für Spedion und Logiskdienstleistungen (m/w/d)<br />

(Ratzeburg, Lalendorf)<br />

Kaufmann für E-Commerce (m/w/d) (Ratzeburg)<br />

Fachinformaker für Systemintegraon (m/w/d) (Ratzeburg)<br />

Schifahrtskaufmann (m/w/d) (Husum)<br />

Verfahrenstechnologe in der Mühlen- und Getreidewirtscha (m/w/d)<br />

(Ratzeburg, Husum, Grimma, Lübeck)<br />

Fachkra für Lagerlogisk (m/w/d) (Busdorf, Ratzeburg)<br />

Feinwerkmechaniker (m/w/d) (Husum)<br />

Duales <strong>Studium</strong> -BWL- (Ratzeburg)<br />

DER ersteSCHRITT ZUR KARRIERE<br />

www.ATR-Landhandel.de<br />

90


Foto: alphaspirit/ fotolia<br />

schnell Zum Ziel<br />

ausbildunG VerkürZen - das Geht!<br />

Du möchtest deine <strong>Ausbildung</strong> früher als regulär vorgesehen<br />

abschließen? Eine Verkürzung ist möglich,<br />

wenn du berufliche Kenntnisse oder einen höheren<br />

Schulabschluss mitbringst oder gut in der Berufsschule<br />

bist. Und: Dein <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb muss zustimmen!<br />

Die Bundesländer regeln, wie sich der vorangehende<br />

Besuch bestimmter Schulen (z.B. Berufsfachschule,<br />

Wirtschaftsschule), ein Berufsgrundschuljahr (BGJ)<br />

oder eine Einstiegsqualifizierung (EQ) auf die nachfolgende<br />

<strong>Ausbildung</strong> anrechnen lassen. Hast du vorher<br />

bereits eine <strong>Ausbildung</strong> gemacht, kannst du die zweite<br />

ggf. straffen. Auch der Schulabschluss spielt eine Rolle.<br />

Mit einem mittleren Bildungsabschluss kannst du die<br />

<strong>Ausbildung</strong> z.B. um 6 Monate, mit Fachhochschulreife<br />

oder Abitur um höchstens 12 Monate verkürzen. Wichtig<br />

ist, dass du als Auszubildende/r nur gemeinsam mit<br />

deinem <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb die Verkürzung beantragen<br />

kannst. Dazu wendet man sich möglichst frühzeitig an<br />

die zuständige Stelle vor Ort, z.B. an die Industrie- und<br />

Handelskammer (IHK) oder Handwerkskammer<br />

(HWK). Wenn du während der <strong>Ausbildung</strong> feststellst,<br />

dass du im Betrieb und in der Berufsschule gute Leistungen<br />

erbringst, ist eine Verkürzung ebenfalls möglich.<br />

Sind deine durchschnittlichen Noten in den prüfungsrelevanten<br />

Fächern z.B. besser als 2,49, kannst du bei<br />

der IHK vor Ort einen Antrag auf die vorzeitige Zulassung<br />

zur Abschlussprüfung stellen. Informationen zu<br />

den geltenden Fristen bekommst du dort. Wichtig ist:<br />

Dein <strong>Ausbildung</strong>sbetrieb und deine Berufsschule müssen<br />

dir deine guten Leistungen bescheinigen. Unabhängig<br />

von den verschiedenen Gründen darf eine<br />

Mindestausbildungszeit nicht unterschritten werden:<br />

Beträgt die reguläre <strong>Ausbildung</strong>sdauer 3,5 Jahre, kannst<br />

du sie auf 24 Monate, bei 3 Jahren auf 18 Monate und<br />

bei 2 Jahren auf 12 Monate verkürzen. Mehr: www.planet-beruf.de<br />

» <strong>Ausbildung</strong> – so läuft’s » Azubi-Basics<br />

92


ASKLEPIOS KLINIK BAD OLDESLOE<br />

ENTDECKE DEN WEG IN DIE GESUNDHEITSBRANCHE<br />

Suchen Sie einen abwechslungsreichen, krisensicheren<br />

Beruf? Haben Sie Freude daran, Menschen in unterschiedlichen<br />

Lebenssituationen zur Seite zu stehen?<br />

Dann sind Sie in der Asklepios Klinik Bad Oldesloe<br />

richtig! Als einer der größten Arbeitgeber im Kreis Stormarn<br />

bieten wir Ihnen dreimal im Jahr die Möglichkeit,<br />

Ihre <strong>Ausbildung</strong> als Gesundheits- und Krankenpfleger/in<br />

zu beginnen. Dabei betreuen und versorgen Sie<br />

kranke und pflegebedürftige Menschen, führen ärztlich<br />

veranlasste Maßnahmen durch, assistieren bei Untersuchungen<br />

und Behandlungen und dokumentieren Patientendaten.<br />

Um in die Krankenhauswelt hineinzuschnuppern,<br />

bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, Ihr<br />

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei uns zu absolvieren.<br />

Neben der <strong>Ausbildung</strong>svergütung erhalten Sie Zuschüsse<br />

zur Fahrkarte des HVV oder zur monatlichen<br />

Familienheimfahrt. Zudem profitieren Sie von vermögenswirksamen<br />

Leistungen und erhalten zum Start ein<br />

Tablet-PC oder ein umfassendes Bücherpaket.<br />

AUSBILDUNG<br />

Haben Sie Fragen?<br />

Möchten Sie sich bewerben?<br />

Asklepios Klinik Bad Oldesloe<br />

Anja Barz<br />

Schützenstraße 55, 23843 Bad Oldesloe<br />

Tel. 04531 68-2101<br />

E-Mail: a.barz@asklepios.com<br />

www.asklepios.com/badoldesloe<br />

AUSBILDUNG<br />

IN DER ASKLEPIOS KLINIK BAD OLDESLOE<br />

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Lübeck<br />

BEWIRB<br />

DICH JETZT!<br />

Die Asklepios Klinik Bad Oldesloe bietet als Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung<br />

ein vielfältiges und teamorientiertes Arbeitsumfeld. Eine <strong>Ausbildung</strong><br />

im pflegerischen Bereich ist Deine Möglichkeit, Teil dieses Teams zu werden. Als<br />

einer der größten Arbeitgeber der Gesundheitsbranche in der Region verfügen wir<br />

über jahrzehntelange Erfahrung in der <strong>Ausbildung</strong> von jungen Menschen. Ab der<br />

ersten Stunde begleiten Dich unsere Ausbilder, um zu gewährleisten, dass die<br />

<strong>Ausbildung</strong>sinhalte praxisnah und mit allen Grundlagen für die spätere Tätigkeit<br />

vermittelt werden.<br />

Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m/d) auch in Teilzeit Start: 1. Apr., 15. Aug. & 1. Nov.<br />

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) (w/m/d) Start: 1. Aug., 1. Sept. oder auf Anfrage<br />

www.asklepios.com/badoldesloe<br />

93


NACH DER SCHULE<br />

IST VOR DER ZUKUNFT<br />

Klar kennt man Leute, die einem sagen, dass ohne<br />

<strong>Studium</strong> nix geht in Sachen Karriere. Aber wer sich<br />

auskennt, der weiß, dass in der Handwerksbranche<br />

zukunftssichere und spannende Jobs warten. Und<br />

das wird auch so bleiben. An unserem <strong>Ausbildung</strong>sstandort<br />

Lübeck findest du ganz unterschiedliche<br />

<strong>Ausbildung</strong>en, die zu dir und deinen Stärken passen.<br />

Dabei haben alle eines gemeinsam: sie bieten dir jede<br />

Menge Abwechslung. Ob Elektroniker im Bereich<br />

Energie- und Gebäudetechnik, mit Schwerpunkt<br />

Schiffstechnik oder Betriebstechnik, Technische Systemplaner<br />

mit Fachrichtung Elektrotechnische Systeme<br />

oder Kaufleute für Büromanagement – es ist<br />

für jeden etwas dabei. Denn als Azubi bist du Teil<br />

des R+S-Teams. Bei uns kannst du an Projekten für<br />

große Unternehmen mitarbeiten, deine Ideen einbringen<br />

und ganz gezielt deine Karrierewünsche angehen.<br />

Und wenn du nach deiner <strong>Ausbildung</strong> weißt,<br />

was du genau willst, unterstützen wir dich zum Beispiel<br />

die Meisterschule zu besuchen oder dich in<br />

Spezialfeldern weiterzubilden. Also dann, entdecke<br />

deine Zukunft in der R+S Group!<br />

WIR WERDEN DIR<br />

mit einer Top <strong>Ausbildung</strong> einen Weg in<br />

DAS HANDWERK<br />

LEGEN!<br />

ELEKTRONIKER<br />

in allen Fachrichtungen (m/w/d)<br />

TECHNISCHE SYSTEMPLANER<br />

Elektrotechnische Systeme (m/w/d)<br />

KAUFLEUTE<br />

für Büromanagement (m/w/d)<br />

Jetzt bewerben:<br />

www.rs-ausbildung.de<br />

Bessere <strong>Ausbildung</strong>. Bessere Jobs. Bessere Zukunft.<br />

94


AUSBILDUNG<br />

LUST AUF MODE?<br />

NEUES BILDUNGSANGEBOT<br />

AN DER DOROTHEA IN LÜBECK<br />

Das Angebot der berufsbildenden Schulen umfasst<br />

neben der klassischen Berufsschule auch Berufsausbildungen<br />

in Vollzeit (Assistentenberufe),<br />

und die Höherqualifizierung durch den Erwerb<br />

aller Schulabschlüsse bis hin zum Bachelor (B.A.)<br />

als Weiterbildungsangebot. Wer sich z. B. für<br />

Mode interessiert, kann seit diesem Schuljahr an<br />

der Dorothea-Schlözer-Schule eine <strong>Ausbildung</strong><br />

zur/zum staatlich geprüften Assistentin/ Assistenten<br />

für Textil- und Modedesign absolvieren.<br />

Die Berufsfachschule Textil- und Modedesign ermöglicht<br />

sogar eine Doppelqualifikation: Während<br />

der zweijährigen Berufsausbildung werden<br />

die Grundlagen für eine Tätigkeit in der Modebranche<br />

gelegt. Mit einem erfolgreichen Abschluss<br />

kann gleichzeitig die Fachhochschulreife erworben<br />

werden. Staatlich geprüfte Assistentinnen und<br />

Assistenten für Textil- und Modedesign arbeiten<br />

in Modeateliers der Bekleidungsindustrie, z.B. als<br />

Unterstützung der Entwurfs- oder Musterdirektrice.<br />

Darüber hinaus bieten auch Kostümabteilungen<br />

von Theatern bzw. Film- und Fernsehanstalten<br />

Arbeitsmöglichkeiten. Studiengänge in den<br />

Bereichen Textil- und Bekleidungsdesign bzw.<br />

Mode- und Kostümdesign eröffnen eine berufliche<br />

Perspektive. Der Unterricht erfolgt praxisnah<br />

in Lernfeldern. Wer sich für Textilien, Design und<br />

Modellentwurf interessiert, liegt bei diesem Bildungsangebot<br />

genau richtig.<br />

Wir sind eine überregional tätige Steuerberatungsgesellschaft.<br />

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir<br />

motivierte Auszubildende (m/w/d)<br />

mit Fachhochschulreife oder Abitur<br />

In unserem modernen Kanzleigebäude in Mölln erwartet Sie ein<br />

sympathisches, hochmotiviertes Team von etwa 45 Mitarbeitern unserer<br />

Kanzlei und der Rechtsanwalts- und Notariatskanzlei Klahn & Partner,<br />

mit der wir in Kooperation zusammenarbeiten.<br />

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie uns bitte Ihre vollständigen<br />

Bewerbungsunterlagen schriftlich oder per Email. Gerne erläutern wir<br />

Ihnen mögliche Berufsbilder und Karrierechancen bis hin zum Steuerberater<br />

auch bei einem unverbindlichen Gespräch in unserer Kanzlei. Kommen<br />

Sie auf uns zu und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin!<br />

Grothkopp & Partner Steuerberatungsgesellschaft<br />

Brauerstraße 7 • 23879 Mölln • Tel 04542-82220-16<br />

www.grothkopp-steuerberater.de • m.roehrs@grothkopp-steuerberater.de<br />

Berufsausbildungen in der Berufsfachschule III<br />

• NEU: Assistent/ Assistentin für<br />

Textil- und Modedesign<br />

Fachoberschule/ Berufsoberschule<br />

Gesundheit und Soziales<br />

• Angebot für Gesundheitsberufe<br />

Ziel: Fachgebundene oder<br />

Allgemeine Hochschulreife<br />

Schlözer-Campus Lübeck<br />

• Fernstudium am<br />

Studienstandort Lübeck<br />

Ziel: Sozialpädagogik & Management (B.A.)<br />

www.dorothea-schloezer-schule.de<br />

Jerusalemsberg 1-3 • 23568 Lübeck<br />

Tel: 0451-12286711<br />

95


AUSBILDUNG<br />

für echte<br />

teamplayer<br />

starte deine<br />

karriere bei famila<br />

Mein Name ist Sebastian Steuernagel<br />

und ich bin 34 Jahre alt. Ich absolviere<br />

das duale <strong>Studium</strong> der Betriebswirtschaftslehre<br />

mit Schwerpunkt im Bereich<br />

Handel. Als gebürtiger Kieler bin<br />

ich froh, von einem alt eingesessenen<br />

Kieler Familienunternehmen angestellt<br />

worden zu sein. Obwohl famila klein geschrieben<br />

wird, schreibt das Unternehmen<br />

Familie groß. Diese Philosophie<br />

bemerke ich deutlich bei der Betreuung<br />

meiner <strong>Ausbildung</strong>.<br />

Wie sind Sie auf das duale <strong>Studium</strong><br />

aufmerksam geworden?<br />

Ich habe in den Kieler Nachrichten einen<br />

von der Personalabteilung verfassten Zeitungsartikel<br />

gelesen. Hier wurde das Unternehmen<br />

selbst und das duale <strong>Studium</strong><br />

ausführlich dargestellt. Neben den sachlichen<br />

Informationen hat mir vor allem die<br />

Art und Weise des Artikels sehr gefallen;<br />

mir wurde bereits durch den Artikel eine<br />

sympathische und familiäre Atmosphäre<br />

vermittelt.<br />

Wie genau läuft die <strong>Ausbildung</strong> ab?<br />

Die <strong>Ausbildung</strong> dauert insgesamt drei<br />

Jahre und zwei Monate. Diese Zeit beinhaltet<br />

sechs Semester mit je zehn Wochen<br />

theoretischem Unterricht an der DHSH<br />

(Duale Hochschule Schleswig-Holstein).<br />

Hier lerne ich im Klassenverbund mit Studenten<br />

aus anderen Handelsbetrieben die<br />

Inhalte aus Fächern wie beispielsweise<br />

Rechnungswesen, Marketing, Mathe und<br />

96


AUSBILDUNG<br />

Handelsmanagement. Zwischen den einzelnen Semestern<br />

arbeite ich in den famila-Warenhäusern. Pro <strong>Ausbildung</strong>sjahr<br />

erfolgt ein Warenhauswechsel innerhalb<br />

der Kieler Regionale. Ich befinde mich aktuell im zweiten<br />

Lehrjahr und lege nach zweieinhalb Jahren vor der<br />

IHK die Prüfung zum Einzelhandelskaufmann ab. Zusätzlich<br />

erhalte ich nach erfolgreichen drei Jahren und<br />

2 Monaten den Titel „Bachelor of Arts“.<br />

Welche Bereiche lernt man kennen?<br />

In den drei verschiedenen famila-Warenhäusern, die du<br />

während der <strong>Ausbildung</strong> durchläufst, lernst du alle Abteilungen<br />

genau kennen. Hierzu gehört neben Nährmittel,<br />

Molkereiprodukten, Non-Food und Drogerie auch<br />

die Arbeit im Getränkemarkt und hinter dem Käsetresen.<br />

In diesen Bereichen erwarten dich unterschiedlichste<br />

Tätigkeiten über das Anfertigen von Frischkäsesorten<br />

und das Bestellen neuer Ware bis hin zur Kontrolle<br />

von Mindesthaltbarkeitsdaten. Zusätzlich ist die<br />

wichtigste Aufgabe, den Wünschen der Kunden zu jeder<br />

Zeit nachzukommen.<br />

Was macht Ihnen an der <strong>Ausbildung</strong> am<br />

meisten Spaß?<br />

Für mich ist das duale <strong>Studium</strong> im Allgemeinen vom<br />

Aufbau her sehr interessant, da mir sowohl die Theoriephasen<br />

als auch die Praxis sehr viel Spaß machen.<br />

Am meisten Freude bereitet mir aber dennoch die<br />

kundennahe Arbeit im Warenhaus.<br />

Haben Sie einen Tipp für junge Menschen, die<br />

sich bewerben möchten?<br />

Jeder Bewerber bekommt eine faire Chance eingeräumt.<br />

Sei authentisch und gehe aktiv auf deine Mitmenschen zu!<br />

Bewirb dich jetzt:<br />

famila-Handelsmarkt Kiel GmbH & Co. KG<br />

Personalentwicklung<br />

Alte Weide 7-13<br />

24116 Kiel<br />

E-Mail: personalentwicklung@bela.de<br />

Homepage: www.famila-nordost.de<br />

Telefon: 0431/1696-396<br />

// Verkäufer (m/w/d)<br />

im Einzelhandel<br />

// Kaufmann (m/w/d)<br />

im Einzelhandel<br />

Schwerpunkt Food,<br />

Hartwaren/Textil<br />

oder Fisch<br />

// Fleischer (m/w/d)<br />

verkaufsbetont<br />

// Fachverkäufer (m/w/d)<br />

im Lebensmittelhandwerk<br />

Schwerpunkt Fleisch<br />

// Spezialausbildung<br />

zur Nachwuchsführungskraft<br />

Handelsfachwirt (m/w/d)<br />

// Duales <strong>Studium</strong><br />

Bachelor of Arts (m/w/d)<br />

Betriebswirtschaftslehre/<br />

Schwerpunkt Handel<br />

97


AUSBILDUNG<br />

berufsbildunGsWerk hamburG<br />

ausbildunG für JunGe leute mit förderbedarf<br />

die schule ohne abschluss beendet? Wegen gesundheitlicher<br />

probleme noch keine ausbildung<br />

angefangen? beruf lernen ja, aber nur mit hilfe?<br />

Jugendliche und junge Erwachsene mit Unterstützungsbedarf<br />

können ihre duale <strong>Ausbildung</strong> im Berufsbildungswerk<br />

(BBW) machen. Aufgrund ihrer Sinnesoder<br />

Körperbehinderung, Lernschwierigkeiten oder<br />

psychischen Beeinträchtigungen unterstützt sie ein<br />

Team von Fachkräften beim Lernen, bei persönlichen<br />

Problemen und beim Hineinwachsen in einen betrieblichen<br />

Alltag. Es stehen 21 Berufsabschlüsse zur Wahl.<br />

Gearbeitet wird in den Werkstätten und <strong>Ausbildung</strong>sräumen<br />

des BBW und in Betrieben. Die Berufsschule<br />

befindet sich auf dem Gelände, ebenso eine Sporthalle,<br />

eine Mensa und viele Aufenthaltsbereiche. Junge Menschen<br />

von außerhalb Hamburgs können für die Dauer<br />

der Maßnahme in einem der Wohnhäuser wohnen.<br />

Interessiert? Über eine Anmeldung im BBW Hamburg<br />

entscheidet die Agentur für Arbeit, Team Reha-Ersteingliederung.<br />

Zuständig ist die Agentur für Arbeit am<br />

Wohnort des Jugendlichen.<br />

Weitere fragen richten sie gern an annerose<br />

kruwinnus: tel. 040 27 88 954-612 oder per mail<br />

an: kruwinnus@pepko-hamburg.de.<br />

Total normal und doch anders?<br />

<strong>Ausbildung</strong> für junge Menschen<br />

mit besonderem Unterstützungsbedarf<br />

21 <strong>Ausbildung</strong>sberufe │ Berufsvorbereitung<br />

begleitete betriebliche <strong>Ausbildung</strong><br />

Berufsbildungswerk Hamburg GmbH<br />

Tel: 040 57 23 - 0 │ www.bbw-hamburg.de<br />

98


99


AUSBILDUNG<br />

Ihr Berufsstart im<br />

Hotel<br />

<strong>Ausbildung</strong> 2020<br />

Wir bilden aus:<br />

Nutzen Sie Ihre Chance.<br />

zur/zum Koch / Köchin<br />

zur/zum Hotelfachfrau/mann<br />

Sie haben Freude am Umgang mit Gästen, der gehobenen<br />

Hotellerie und anspruchsvoller Gastronomie?<br />

Wir suchen aufgeschlossenen Mitarbeiternachwuchs in<br />

Hohwacht an der Ostsee, direkt am Meer.<br />

Bewerbungen bitte an: Hotel Seeschlösschen<br />

Dünenweg 4 ∙24321 Hohwacht ∙Tel.: 04381/4076-0.<br />

Frau Paschen ∙Per Mail: bewerbung@intus-hotels.de<br />

www.intus-hotels.de<br />

Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (m/w/d)<br />

• Entwicklung von Softwarelösungen mit Delphi<br />

• Einbindung von kundenspezifische<br />

Anwendungslösungen<br />

• Pflege von Datenbanken und unseren<br />

Softwareprodukten<br />

• Durchführung von Testverfahren<br />

• Tätigkeiten im Projektmanagement<br />

IT-Systemkaufmann (m/w/d)<br />

• Kundenbetreuung / Consulting hinsichtlich<br />

unserer Software<br />

• Bedienung der Kundenhotline und Bearbeitung<br />

der Supportanfragen<br />

• Durchführung von Anwenderschulungen<br />

• Präsentation unserer Produktpalette<br />

• Vertrieb und Präsenz auf Messen<br />

Bewerbungen per Mail an:<br />

Kathrin Bremer<br />

bewerbung@redline-data.de<br />

www.redline-da<br />

data.de<br />

AUSBILDUNG BEI<br />

SCHRöDER & FISCHER<br />

IN BAD OLDESLOE<br />

Mit einem Jahresumsatz von mehr als 12 Mio. €<br />

gehört Schröder & Fischer zu den größten Bauunternehmungen<br />

des Kreises Stormarn.<br />

Derzeit sind im Unternehmen mehr als 40 Mitarbeiter<br />

beschäftigt, hiervon 5 Meister und Ingenieure.<br />

Seit der Gründung der Firma Schröder &<br />

Fischer 1960 durch die Herren Wolfgang Fischer<br />

und Walter Schröder hat sich das Anforderungsprofil<br />

im Laufe der Zeit immer weiter verändert.So<br />

waren es in den ersten Jahren nach der Gründung<br />

des Unternehmens noch kleinere Bauten, die<br />

schnell immer größer wurden. In den 70er Jahren<br />

kamen dann die ersten Bauträgerobjekte hinzu.<br />

Hier stellte sich schnell heraus, dass durch kluges<br />

Marketing, klare Verantwortungsstrukturen bei<br />

der Objektsteuerung, sowie Termin- und Kostentreue,<br />

Schröder & Fischer schnell einen Namen in<br />

der norddeutschen Bauindustrie erworben hat. Als<br />

es 1992 schließlich anstand, dass Herr Schröder in<br />

den verdienten Ruhestand gehen wollte, entschied<br />

sich Herr Fischer dafür, das Unternehmen mit<br />

dem Juniorpartner Herrn Lütje weiterzuführen.<br />

Inzwischen werden mehr als 70% des Umsatzes<br />

aus dem Bauträgergeschäft erwirtschaftet. An der<br />

Lübecker Bucht, Timmendorf bis Sierksdorf, ist<br />

die Firma Schröder & Fischer erfolgreich im Ferienwohnungsbau<br />

tätig.<br />

Interesse geweckt?<br />

Dann bewirb dich um eine <strong>Ausbildung</strong> als<br />

• Maurer/in<br />

• Immobilienkaufmann/frau<br />

Weitere Informationen unter Telefon: 04531/88<br />

86 90 oder per E-Mai: info@schroeder-fischer.de.<br />

Schröder & Fischer Bauausführungen GmbH<br />

Ratzeburger Strasse 30<br />

23843 Bad Oldesloe<br />

100


AUSBILDUNG<br />

AUSBILDUNG ZUM/ ZUR<br />

GäRTNER/IN BEI DER<br />

STADT BAD OLDESLOE<br />

Denkt man an <strong>Ausbildung</strong> bei der Stadtverwaltung,<br />

fallen einem meist sofort die Verwaltungsausbildungen<br />

Bachelor Allgemeine Verwaltung,<br />

Verwaltungsfachangestellte oder Verwaltungswirt<br />

ein. Kaum jemanden ist bekannt, dass <strong>Ausbildung</strong>en<br />

in Stadtverwaltungen in bis zu 25 verschiedenen<br />

Berufen angeboten werden. Genauso vielfältig<br />

wie die <strong>Ausbildung</strong>swahl sind die Aufgabengebiete,<br />

die die Stadt Bad Oldesloe als Dienstleistungen<br />

anbietet. Hier kommen Spaß und Sinn an der<br />

Arbeit sowie die Sicherheit der Beschäftigung im<br />

öffentlichen Dienst zusammen.<br />

Neben den erwähnten Verwaltungsberufen bildet<br />

die Stadt Bad Oldesloe auch im Beruf Gärtner/in<br />

im Garten- und Landschaftsbau aus. Dieser <strong>Ausbildung</strong>sgang<br />

findet auf dem städtischen Baubetriebshof<br />

statt. Dort arbeiten etwa 30 Mitarbeiterinnen<br />

und Mitarbeiter in den Berufen Gärtner,<br />

Tiefbauer, Straßenwärter, Tischler und Schlosser.<br />

Bad Oldesloe ist eine grüne Stadt. Die Gärtnerinnen<br />

und Gärtner kümmern sich um die Pflege von<br />

ca. 37 ha bewirtschafteter Grünfläche (das entspricht<br />

etwa 52 Fußballfeldern!), die Unterhaltung<br />

der Sportplätze und Spielplätze und die<br />

Pflege der zahlreichen Bäume im Stadtgebiet. Außerdem<br />

sind sie im Winter für die Beseitigung von<br />

Schnee und Straßenglätte zuständig. Bei all ihren<br />

Tätigkeiten benutzen Gärtner eine Vielzahl von<br />

Fahrzeugen und Maschinen: vom klassischen Spaten<br />

über die Motorsäge bis hin zu Mähfahrzeugen.<br />

Die <strong>Ausbildung</strong> zum Gärtner bzw. zur Gärtnerin<br />

bei der Stadt Bad Oldesloe ist entsprechend abwechslungsreich<br />

und wird auch noch durch Praktika<br />

in privaten Gartenbetrieben abgerundet.<br />

Mehr Infos rund um die <strong>Ausbildung</strong> bei der<br />

Stadt Bad Oldesloe findest du online unter<br />

www.badoldesloe.de/ausbildung.<br />

101


FSJ / BFD<br />

Foto: corepics/ fotolia<br />

überbrückunGsmöGlichkeiten<br />

ZWischen schule und beruf<br />

Nicht immer gelingt es, direkt im Anschluss an die<br />

Schule eine <strong>Ausbildung</strong> oder ein <strong>Studium</strong> zu beginnen.<br />

Diese Überbrückungszeit kannst du sinnvoll<br />

für dich nutzen, zum Beispiel um dich gesellschaftlich<br />

oder ökologisch zu engagieren oder deine Berufswahlentscheidung<br />

abzusichern. Im Folgenden<br />

werden dir verschiedene Überbrückungsmöglichkeiten<br />

vorgestellt.<br />

Au-pair<br />

Die bekannteste Möglichkeit, nach der Schule im Ausland<br />

zu jobben, ist Au-pair. Das heißt, du lebst zeitweise<br />

bei einer Familie und hilfst bei der Hausarbeit und der<br />

Kinderbetreuung. Es empfiehlt sich, bei der Suche nach<br />

einer Au-pair- Familie mit seriösen Organisationen zusammenzuarbeiten<br />

und sich vorher genau zu informieren.<br />

Informationen unter www.aupair.de<br />

Voraussetzungen:<br />

Alter 18 - 24 Jahre, je nach Organisation auch 30 Jahre.<br />

Außerdem werden meistens Erfahrung in der Kinderbetreuung<br />

und ein PKW-Führerschein verlangt.<br />

Dauer:<br />

In der Regel zwischen 6 und 12 Monate, manchmal<br />

auch Verlängerung auf bis zu 24 Monate möglich.<br />

Verdienst:<br />

Monatliches Taschengeld von der Gastfamilie in unterschiedlicher<br />

Höhe sowie Unterkunft und Verpflegung.<br />

Es kann Anspruch auf Kindergeld bestehen.<br />

Bundesfreiwilligendienst (BFD)<br />

Du kannst den Freiwilligendienst in verschiedenen sozialen<br />

Einrichtungen leisten, aber auch im ökologischen,<br />

kulturellen und sportlichen Bereich oder im<br />

Katastrophenschutz. Informationen unter www.bundesfreiwilligendienst.de.<br />

Voraussetzungen:<br />

Ab 16 Jahre nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht.<br />

Dauer:<br />

Mindestens 6 und höchstens 24 Monate, unter 27<br />

Jahren nur als Vollzeitbeschäftigung möglich.<br />

Verdienst:<br />

Du erhältst ein monatliches Taschengeld und bist gesetzlich<br />

sozialversichert. Es kann Anspruch auf Kindergeld<br />

bestehen.<br />

Freiwilliger Wehrdienst<br />

Der freiwillige Wehrdienst steht Männern und Frauen<br />

ab 17 Jahren offen. Informationen unter www.bundeswehrkarriere.de<br />

Voraussetzungen:<br />

Erfolgreiche Musterung beim Karrierecenter der<br />

Bundeswehr..<br />

Dauer:<br />

7 bis zu 23 Monate, die ersten 6 Monate gelten als Probezeit.<br />

Ab einer Dienstzeit von 12 Monaten wird Bereitschaft<br />

zu Auslandseinsätzen erwartet.<br />

102


Verdienst:<br />

Etwa 777 bis 1.140 Euro netto pro Monat, plus Sachleistungen<br />

für Unterkunft, Bahnfahrt und Verpflegung.<br />

Die Teilnahme an Auslandseinsätzen wird zusätzlich<br />

vergütet. Es kann Anspruch auf Kindergeld bestehen.<br />

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)<br />

Die Arbeit während eines FSJ besteht aus Hilfsdiensten<br />

in sozialen Einrichtungen, zum Beispiel in Kindergärten,<br />

Heimen für Senioren oder Behinderte, Krankenhäusern<br />

oder auch in Familien, Sport- und Kultureinrichtungen<br />

sowie in der Denkmalpflege & Politik.<br />

Freiwilliges ökologisches Jahr (FöJ)<br />

Einsatzstellen für das FÖJ finden sich in Naturschutzprojekten,<br />

bei Umweltschutzorganisationen, Forstämtern,<br />

in der Landwirtschaft, bei Bildungs- und<br />

Forschungseinrichtungen oder Unternehmen und<br />

wirtschaftsnahen Einrichtungen aus dem Umweltbereich.<br />

Organisationen, bei denen du dich bewerben<br />

kannst, findest du in der Broschüre „Zeit, das Richtige<br />

zu tun. Freiwillig engagiert in Deutschland – Bundesfreiwilligendienst,<br />

Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges<br />

Ökologisches Jahr“ , die du beim Bundesministerium<br />

für Familie, Senioren, Frauen und Jugend<br />

herunterladen kannst..<br />

Voraussetzungen:<br />

Erfüllung der Vollzeitschulpflicht, Höchstalter 26 Jahre.<br />

Dauer:<br />

In der Regel 12 Monate, jedoch mindestens 6 und<br />

höchstens 18 Monate.<br />

Verdienst:<br />

Du erhältst ein monatliches Taschengeld und bist<br />

gesetzlich sozialversichert. Es kann Anspruch auf<br />

Kindergeld bestehen.<br />

Anerkennung:<br />

Für einige <strong>Ausbildung</strong>sberufe kann das FSJ/FÖJ als<br />

Praktikum anerkannt werden.<br />

Freiwilligendienste im Ausland<br />

Über verschiedene Organisationen kannst du auch an<br />

Freiwilligendiensten im Ausland teilnehmen, um ein<br />

anderes Land, seine Kultur und Sprache intensiver kennenzulernen.<br />

Du hast die Möglichkeit, dich in unterschiedlichen<br />

Bereichen zu engagieren, wie zum<br />

103


FSJ/BFD/STUDIUM<br />

Beispiel im Umweltschutz oder in der Friedensarbeit.<br />

Stellen findest du unter: www.bmfsfj.de >Service<br />

> Publikationen Freiwilligendienst im Ausland.<br />

Voraussetzungen:<br />

Alter zwischen 18 und 26 Jahre, je nach Organisation<br />

auch 30 Jahre.<br />

Dauer:<br />

Einige Wochen bis zwölf Monate.<br />

Verdienst:<br />

Meistens keine oder nur eine sehr geringe finanzielle<br />

Aufwandsentschädigung. Teilweise muss die Entsendeorganisation<br />

bezahlt werden, die sich um die Planung<br />

des Auslandsaufenthaltes kümmert. Dafür bieten die<br />

Organisationen beispielsweise Einführungsseminare,<br />

Organisation der Anreise und des Arbeitsplatzes, Unterkunft,<br />

Verpflegung oder einen Sprachkurs. Bei Interesse<br />

an einem Freiwilligendienst im Ausland kannst<br />

du dich außerdem informieren unter<br />

www.weltwaerts.de<br />

www.kulturweit.de<br />

www.rausvonzuhause.de<br />

www.internationaler-jugend-freiwilligendienst.de<br />

www.ausland.org<br />

www.go4europe.de<br />

www.fsj-adia.de<br />

Praktika und Jobs im In- und Ausland<br />

Die Jobvermittlung deiner Agentur für Arbeit unterstützt<br />

dich bei der regionalen Suche nach Jobs. Nach<br />

Praktika kannst du auch in der JOBBÖRSE im Internet<br />

unter www.jobboerse.arbeitsagentur.de suchen. Wähle<br />

dazu im Feld „Finden Sie eine passende Stelle“ unter<br />

„Sie suchen“ den Begriff „Praktikum/Trainee“ aus.<br />

Wenn du im Ausland jobben oder ein Praktikum machen<br />

willst, bist du beim Internationalen Personalservice<br />

der Bundesagentur für Arbeit an der richtigen<br />

Stelle. Unter www.zav.de > Jobs und Praktika findest du<br />

jede Menge Informationen zu Praktika, Saison- und<br />

Sommerjobs in vielen Ländern.<br />

Du erreichst den Internationalen Personalservice unter<br />

zav@arbeitsagentur.de per E-Mail oder telefonisch,<br />

Montag bis Freitag von 8:00 - 18:00 Uhr unter 0228<br />

713-1313. Die Broschüre der ZAV „Wage den Sprung<br />

– Chance Ausland!“ kannst du hier herunterladen:<br />

www.ba-bestellservice.de > Themen > Bürgerinnen<br />

und Bürger > Zwischen Schule und Beruf. Informationen<br />

zu Jobs und Praktika, Au-pair-Tätigkeiten oder verschiedenen<br />

Freiwilligendiensten findest du auch unter<br />

www.arbeitsagentur.de > Schule, <strong>Ausbildung</strong> und <strong>Studium</strong><br />

> Alternativen für die Zwischenzeit. Konkrete<br />

Anlaufstellen sind unter www.workcamps.de zu finden.<br />

mit Welchem abschluss kann ich WO studieren?<br />

Allgemeine Hochschulreife<br />

Das Abitur berechtigt zum <strong>Studium</strong> aller Fächer an<br />

allen Hochschulen. In der Regel wird es mit dem erfolgreichen<br />

Besuch der gymnasialen Oberstufe an Gymnasien,<br />

Beruflichen Gymnasien, Fachgymnasien oder<br />

Gesamtschulen erworben. Natürlich gibt es für bestimmte<br />

Studiengänge Zulassungsverfahren, die zum<br />

Beispiel von der Abiturnote abhängig sind.<br />

Fachgebundene Hochschulreife<br />

Gewissermaßen eine kleine Schwester des Abiturs ist<br />

die fachgebundene Hochschulreife. Wie der Name<br />

schon sagt, können damit im Gegensatz zur allgemeinen<br />

Hochschulreife an einer Universität nur solche Fächer<br />

studiert werden, auf die der Schulabschluss<br />

inhaltlich vorbereitet hat. An einer Fachhochschule jedoch<br />

kann jedes Fach studiert werden.<br />

Fachhochschulreife<br />

Die Fachhochschulreife wird in der Regel nach erfolgreichem<br />

Abschluss einer Fachoberschule, einer Berufsfachschule<br />

oder einer Fachschule verliehen. In einigen<br />

Bundesländern kann man auch mit dem erfolgreichen<br />

Abschluss der zwölften Jahrgangsstufe eines Gymnasiums<br />

den schulischen Teil der Fachhochschulreife erwerben.<br />

Dieser Abschluss berechtigt zu allen Studiengängen<br />

an Fachhochschulen.<br />

Studieren ohne Hochschulreife<br />

Mittlerweile sind die Hochschulen auch Bewerbern zugänglich,<br />

die keine formale Hochschulzugangsberechtigung<br />

besitzen, sich aber in der Praxis bewiesen haben.<br />

Voraussetzung hierfür ist z.B. eine bestandene Meisterprüfung.<br />

An Musik- oder Kunsthochschulen ist ein <strong>Studium</strong><br />

auch bei herausragender Begabung möglich.<br />

104


Fotos von rechts im Uhrzeigersinn: Kymat © Matthias Haupt, Fulldome © tat aiRstructures, Der demokratische Terrorist © Swedish Film Institute<br />

61. nOrdische filmtaGe lübeck<br />

VOm 29. OktOber bis 03. nOVember <strong>2019</strong><br />

<strong>Herbst</strong>zeit ist Kino- und Filmfestivalzeit. Bestes Beispiel<br />

dafür sind die Nordischen Filmtage Lübeck, die in diesem<br />

Jahr zum 61. Mal eine vielfältige Auswahl von<br />

Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen aus den nordischen<br />

Ländern, dem Baltikum und Norddeutschland<br />

auf die Leinwand bringen. Vom 29. Oktober bis zum 3.<br />

November öffnet das Filmfestival in der Hansestadt<br />

seine Tore und bietet ein Programm aus rund 200 Filmen<br />

inkl. Serien, Stummfilmkonzerten, einem filmwissenschaftlichen<br />

Kolloquium, einer Norwegen-Party mit<br />

nordischen Acts (am 01.11.19, Eintritt frei) uvm.<br />

Besonderes Highlight in diesem Jahr: Als „Infinity<br />

Dome“ wird das Kuppelkino auf dem Klingenberg w<br />

ährend der Nordischen Filmtage Lübeck bis zu 120 Besucher:innen<br />

Platz und mit VR- und 360°-Filmen zum<br />

Thema „unter Wasser“ Abwechslung bieten. Dort wird<br />

auch eine Life-Performance des Projekts KYMAT zu<br />

sehen und hören sein. Der DJ Sven Meyer wird dabei<br />

Frequenzen und Klänge im Wasser sichtbar machen<br />

und die Besucher:innen in atemberaubende bildgewordene<br />

Klangwelten entführen. Vormittags wird das Fulldome-Kino<br />

bei freiem Eintritt zum Wissensglobus mit<br />

wissenschaftlichen Vorträgen zu Themen wie „Wasser<br />

im Weltall“ oder „Fridays for Future“.<br />

Für Serienfans hält das Lübecker Filmfestival ein paar<br />

nordische Geheimtipps bereit. Unter anderem wird als<br />

Premiere die norwegische Serie „Magnus“ zu sehen<br />

sein, in der der gleichnamige Hauptprotagonist, ein exzentrischer<br />

Ex-Ermittler der Polizei, für einige Lacher<br />

sorgen wird. Auch die Retrospektive verspricht Spannung<br />

pur. Unter dem Titel „Undercover Nord/Nordost”<br />

gehen Agenten & Spione in skandinavischen und baltischen<br />

Filmen von 1913-2012 auf geheime Missionen.<br />

Nicht zuletzt spielt auch die Nachwuchsförderung bei<br />

den Nordischen Filmtagen Lübeck eine große Rolle. So<br />

richtet sich das Projekt Young Nordic Filmmakers an<br />

20 junge Erwachsene aus Deutschland, Dänemark,<br />

Finnland und Norwegen zwischen 17 und 21 Jahren,<br />

die in international ausgerichteten Workshops in<br />

Deutschland und Norwegen Kurzfilme zum Thema<br />

„Europa“ entwickeln und drehen. Das Projekt Junge<br />

Festival-Blogger gibt Jugendlichen zwischen 13 und 17<br />

Jahren im Zeitraum der Filmtage einen Einblick in das<br />

Berufsfeld „Journalismus“.<br />

Alle Infos zu den Nordischen Filmtagen Lübeck auf<br />

www.nordische-filmtage.de oder auf Facebook/Instagram/Twitter/nordicfilmdays.<br />

Das Programm<br />

geht ab Mitte Oktober online und der Kartenvorverkauf<br />

startet am 26.10.19 um 15 Uhr online und im<br />

CineStar Filmpalast Stadthalle in Lübeck.<br />

105


WEITERBILDUNG<br />

Sowohl das Portal hochschulkompass.de als auch studienwahl.de<br />

zeigen an, welche Studiengänge zulassungsbeschränkt<br />

sind und welches Verfahren zum<br />

Einsatz kommt. In der Suchfunktion kannst du Studiengänge<br />

nach unterschiedlichen Zulassungsverfahren<br />

filtern. Wenn du einen interessanten Studiengang entstarte<br />

ins studium!<br />

schritt für schritt Zum studienplatZ<br />

Foto: stockphoto mania/ fotolia<br />

Das Abitur in der Tasche – und nun? Wir zeigen dir,<br />

wo du dich über Studienmöglichkeiten und Zulassungsbeschränkungen<br />

informieren kannst und was<br />

du bei der Bewerbung beachten solltest.<br />

Sich über Studienmöglichkeiten<br />

informieren<br />

Es gibt hierzulande mehr als 400 Hochschulen. Im Portal<br />

studienwahl.desidn aktuell über 18.600 Studiengänge<br />

gelistet, davon allein knapp 8.500 Bachelorprogramme.<br />

Um das für dich richtige Angebot zu finden,<br />

kannst du dich auf studienwahl.de gezielt über Studienfelder<br />

und Fächergruppen informieren, etwa<br />

„Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik“ oder<br />

„Ökonomie, Wirtschaftswissenschaften“. Anschließend<br />

kannst du dir alle Studiengänge anzeigen lassen, die zu<br />

einem Studienbereich gehören, und erfährst so, wo<br />

diese angeboten werden. Alternativ kannst du auch bei<br />

hochschulkompass.de nicht nur nach Studiengängen,<br />

sondern auch nach Fachgebieten suchen. Auf den Seiten<br />

der jeweiligen Hochschulen findest du Details wie<br />

Studienpläne, Voraussetzungen und Zulassungsbedingungen.<br />

Durch das systematische Vorgehen werden<br />

auch interessante Alternativen angezeigt. Im abi.de Portal<br />

gibt es zudem zahlreiche Reportagen und Erfahrungsberichte,<br />

die Einblicke in den Studienalltag und<br />

die Studieninhalte verschiedenster Fachrichtungen geben.<br />

Sich über Zulassungsbeschränkungen<br />

informieren<br />

106


STUDIUM<br />

deckt hast, solltest du darüber hinaus unbedingt auch<br />

die Website der jeweiligen Hochschule besuchen, um<br />

weitere Informationen über die Bewerbung und Zulassung<br />

zu bekommen.<br />

Auswahlkriterien erfüllen,<br />

Auswahlverfahren meistern<br />

Ob der gewünschte Studiengang am DoSV (Dialogorientiertes<br />

Serviceverfahren) teilnimmt, erfährst du auf<br />

der Website der jeweiligen Hochschule. Ist dies der Fall,<br />

musst du dich zuerst auf hochschulstart.de registrieren,<br />

wo du eine Bewerber-ID sowie eine Bewerber-Authentifizierungs-Nummer<br />

(BAN) erhältst. Die Hochschule<br />

legt fest, ob du dich im nächsten Schritt direkt über das<br />

Portal der Hochschule oder bei hochschulstart.de bewerben<br />

musst. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Unterlagen<br />

fristgerecht bei der Hochschule eingehen. Auf<br />

hochschulstart.de kannst du den Bearbeitungsstand<br />

deiner Bewerbungen verfolgen. Wenn du Zulassungsangebote<br />

bekommst und eines gleich annimmst, scheidest<br />

du aus dem weiteren Bewerbungsverfahren aus.<br />

Du kannst aber auch auf weitere Angebote warten und<br />

die dir unterbreiteten nach Prioritäten sortieren. Nach<br />

Abschluss der zweiten Koordinierungsphase werden<br />

die noch verfügbaren Studienplätze per Los vergeben.<br />

Unter anderem Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin<br />

und Pharmazie vergeben die Studienplätze nach 3 Quoten:<br />

20% über die Abiturnote, 20% über die Wartezeit<br />

und 60% über das Auswahlverfahren. Die Auswahlkriterien<br />

sind dabei unterschiedlich. Dazu können etwa<br />

Einzelnoten gehören oder Medizinertests wie der Test<br />

für Medizinische Studiengänge (TMS) oder das Hamburger<br />

Auswahlverfahren für medizinische Studiengänge<br />

(HAM-Nat). Auch eine abgeschlossene Berufsausbildung,<br />

ein Auswahlgespräch oder Motivationsschreiben<br />

sowie das Abschneiden im Wettbewerb „Jugend<br />

forscht“ können sich auf das Ergebnis auswirken.<br />

Immer häufiger werden auch fachspezifische Studierfähigkeitstests<br />

verlangt, etwa für das Lehramtsstudium.<br />

Im Einzelfall können auch Auswahlgespräche an der<br />

Hochschule stattfinden. Auf hochschulstart.de sind die<br />

Kriterien übersichtlich aufgelistet. Am Auswahlverfahren<br />

nehmen diejenigen Bewerber teil, die in der Abiturbesten-<br />

oder Wartezeitquote nicht zugelassen wurden.<br />

Es gilt also, die Wunsch-Unis klug auszuwählen: Bis zu<br />

sechs Hochschulen können Bewerber angeben. Mehr<br />

als die Hälfte aller Unis berücksichtigt nur Bewerber,<br />

bei denen sie auf den Plätzen eins bis drei der Wunschliste<br />

stehen. Manche fordern ausschließlich den ersten<br />

Rang. Einige Unis verlangen zusätzlich eine gesonderte<br />

Übersendung von Unterlagen. Wenn du mehrere Zusagen<br />

bekommst, hast du die Qual der Wahl. Nach deiner<br />

Entscheidung solltest du die anderen Plätze<br />

fairerweise bei den Hochschulen absagen, damit sie im<br />

Rahmen des Nachrückverfahrens automatisch an andere<br />

Studienbewerber vergeben werden können<br />

Alternativen finden<br />

Du hast keine Zusage für einen Studienplatz bekommen?<br />

Dann kannst du einerseits das Nachrück- und<br />

Losverfahren abwarten oder dich für einen anderen, zulassungsfreien<br />

Studiengang entscheiden. Es lohnt sich<br />

auch, zwischen dem 1. August und dem 31. Oktober<br />

einen Blick auf die Seite www.freie-studienplaetze.de<br />

zu werfen. Die Plattform der Stiftung für Hochschulzulassung<br />

und der Hochschulrektorenkonferenz listet Studienplätze<br />

in zulassungsbeschränkten Studiengängen<br />

auf, die nach dem Nachrückverfahren noch frei sind.<br />

Alternativ ist es sinnvoll, sich eine <strong>Ausbildung</strong> im gleichen<br />

Bereich zu suchen. Wer z.B. Medienproduktion<br />

studieren möchte, für den eignet sich etwa eine <strong>Ausbildung</strong><br />

zum Mediengestalter Digital und Print. Für manche<br />

Studienplätze wird wie bereits erwähnt ein<br />

Berufspraktikum verlangt, das man (z.T.) schon vor<br />

dem <strong>Studium</strong> absolvieren sollte. Du kannst also auch<br />

auf diesem Weg etwas für dein <strong>Studium</strong> tun. Auch ein<br />

gut überlegter Auslandsaufenthalt zur Überbrückung<br />

kann dich bei deiner beruflichen Orientierung weiterbringen.<br />

Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle<br />

Erfahrungen sind nicht nur ein Plus im Lebenslauf, sondern<br />

wirken sich auch positiv auf deine Persönlichkeit aus.<br />

An der Hochschule einschreiben<br />

Neben dem Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung<br />

brauchst du für die Einschreibung einen Krankenversicherungs-<br />

nachweis, den Zulassungsbescheid und<br />

– falls gefordert – Belege über Praktika, Fremdsprachenkenntnisse<br />

oder das Bestehen eines Eignungstests.<br />

Manche Hochschulen verlangen auch bei zulassungsfreien<br />

Studiengängen eine Vorabanmeldung vor der eigentlichen<br />

Immatrikulation. Informiere dich unbedingt<br />

rechtzeitig auf der Homepage der Hochschule!<br />

107


WEITERBILDUNG<br />

studienabschlüsse<br />

Foto: nd3000/ fotolia<br />

Verschiedene WeGe in die akademiker-laufbahn<br />

Mit der Entscheidung für einen Studiengang legt ihr<br />

gleichzeitig fest, welchen Studienabschluss ihr erhaltet.<br />

Euren Studienabschluss erwerbt ihr entweder<br />

aufgrund einer Hochschulprüfung, einer Staatsprüfung<br />

oder einer kirchlichen Prüfung. Studiengänge,<br />

die mit einer Hochschulprüfung abgeschlossen<br />

werden, sind mit der Verleihung eines<br />

akademischen Grades verbunden. Hierzu zählen<br />

der Bachelor- und Mastergrad, der Diplomgrad<br />

sowie der Magistergrad.<br />

Bachelor<br />

Mit dem Bachelor - an einigen Hochschulen auch Bakkalaureus<br />

genannt - wird der erste berufsbefähigende<br />

Abschluss bzw. akademische Grad erworben, der nach<br />

erfolgreich bestandener Prüfung von den Hochschulen<br />

verliehen wird. Die Regelstudienzeit in den Bachelorstudiengängen<br />

beträgt mindestens drei und höchstens<br />

vier Jahre. Die häufigsten Bachelorgrade sind Bachelor<br />

of Arts, Bachelor of Science & Bachelor of Engineering.<br />

Master<br />

Studiengänge, die mit dem Master abschließen, setzen<br />

in der Regel einen ersten berufsbefähigenden Studienabschluss<br />

voraus und bauen daher häufig auf vorangegangene<br />

Bachelorstudiengänge auf. Nach Abschluss<br />

eines Masterstudienganges wird euch nach erfolgreich<br />

bestandener Prüfung von der Hochschule der Mastergrad<br />

- an einigen Hochschulen auch Magistergrad - verliehen.<br />

Der Mastergrad ist ein weiterer berufsbefähigender<br />

Abschluss. Die Regelstudienzeit beträgt mindestens<br />

ein Jahr und höchstens zwei Jahre. Die häufigsten<br />

Mastergrade sind Master of Arts, Master of Science<br />

und Master of Engineering.<br />

108


STUDIUM<br />

Staatsexamen<br />

Studiengänge mit dem Abschluss Staatsexamen studieret<br />

ihr an einer Universität, die Abschlussprüfungen<br />

werden jedoch von staatlichen Prüfungsausschüssen<br />

abgenommen. Das <strong>Studium</strong> der Human-, Zahn- und<br />

Tiermedizin, Rechtswissenschaft, Pharmazie, und der<br />

Lebensmittelchemie sowie das <strong>Studium</strong> einiger Lehrämter<br />

schließen mit Staatsexamen ab.<br />

Diplomgrad<br />

Der Diplomgrad wird aufgrund einer Hochschulprüfung<br />

nach Abschluss eines Diplomstudiengangs verliehen.<br />

Der Diplomgrad wird immer mit Angabe der<br />

Fachrichtung erteilt, z.B. Diplom-Chemiker/-in, Diplom-Physiker/-in<br />

etc. Die Diplomgrade, die an einer<br />

Fachhochschule erworben werden, müssen mit dem<br />

Zusatz (FH) geführt werden. Die meisten Diplomstudiengänge<br />

laufen aus. Das bedeutet, dass irh euch nicht<br />

mehr in das erste Semester einschreiben könnt.<br />

Magistergrad<br />

Wie bei den Diplomstudiengängen, laufen die meisten<br />

neunsemestrigen Magisterstudiengänge ebenfalls aus.<br />

Der mit dem Magisterstudium verbundene Magistergrad<br />

wird von Universitäten angeboten und verliehen.<br />

Der Magistergrad, den ihr nach Abschluss eines weiterführenden<br />

<strong>Studium</strong>s erwerbt, ist dem Mastergrad<br />

gleichgestellt und nicht mit dem neunsemestrigen Magisterstudiengang<br />

zu verwechseln. Der meistverliehene<br />

Magistergrad ist der Magister Artium (M.A.).<br />

Weitere Studienabschlüsse<br />

Neben den genannten Studienabschlüssen könnt ihr in<br />

einigen Studiengängen auch andere Abschlüsse erwerben.<br />

So könntihr z.B. ein künstlerisches <strong>Studium</strong> mit<br />

einer künstlerischen Abschlussprüfung oder einen<br />

theologischen Studiengang mit einer kirchlichen Prüfung<br />

abschließen. Bei einigen wenigen Studiengängen<br />

ist eine klassische Abschlussprüfung nicht vorgesehen.<br />

facebook.com/jobbox.sh<br />

Alle Infos auf einen Klick!<br />

Ob Schüler, Student oder Quereinsteiger – die<br />

Jobbox hilft dir bei der richtigen Berufsplanung<br />

für die Zukunft und informiert dich rund um die<br />

Themen Berufswahl, <strong>Ausbildung</strong> und <strong>Studium</strong>.<br />

Jetzt Fan werden auf:<br />

www.fb.me/jobbox.sh<br />

109


studieren mit Weitblick<br />

an der fachhOchschule kiel<br />

Mit rund 8.000 Studierenden ist die Fachhochschule<br />

Kiel nicht nur die größte, sondern auch die<br />

vielseitigste Fachhochschule in Schleswig-Holstein:<br />

lebendig, elektrisierend, konstruktiv, crossmedial,<br />

engagiert und effektiv.<br />

Gemeinsam zum Ziel!<br />

Die Fachhochschule Kiel hat es sich zur Aufgabe gemacht,<br />

Menschen zu befähigen, sich zu entwickeln<br />

und ihre Ziele zu erreichen. An den sechs Fachbereichen<br />

Agrarwirtschaft, Informatik und Elektrotechnik,<br />

Maschinenwesen, Medien, Soziale Arbeit und<br />

Gesundheit sowie Wirtschaft stehen Studieninteressierten<br />

dafür 38 Studiengänge zur Auswahl – 14<br />

davon zulassungsfrei. Bachelor, Master oder Doktor<br />

- all das ist möglich.<br />

In der Region verwurzelt<br />

Die Fachhochschule zeichnet sich durch einen engen<br />

Kontakt und Transfer mit der regionalen Wirtschaft aus<br />

und passt ihre Angebote fortlaufend den aktuellen Erfordernissen<br />

und Veränderungen an – und das seit nunmehr<br />

50 Jahren. Das <strong>Studium</strong> ist praxisorientiert und in<br />

enger Kooperation mit der regionalen Wirtschaft auf<br />

den Arbeitsmarkt abgestimmt. Studierende können so<br />

in mehr als 35 Projekten angefangen von Campus-<br />

Radio und Campus-TV über das Labor für Immersionsforschung<br />

bis hin zum hochschuleigenen Rennstall<br />

Fotos: Matthias Pilch<br />

Raceyard, in Praxissemestern oder mit ihren Abschlussarbeiten<br />

früh Einblick in die Praxis gewinnen, während<br />

Unternehmen sich von der Qualität der Lehre überzeugen<br />

können. Beim Firmenkontakttag, der größten von<br />

Studierenden organisierten Jobbörse im Norden, haben<br />

sie einmal pro Jahr Gelegenheit, auf kurzem Wege ihr<br />

Netzwerk in die Wirtschaft aufbauen.<br />

Von Kiel in die Welt<br />

Bei aller Verbundenheit mit der Region spielt die internationale<br />

Orientierung an der Fachhochschule Kiel eine<br />

große Rolle. Sie pflegt eine große Anzahl von Beziehungen<br />

zu Partnerhochschulen im europäischen Ausland<br />

und in Übersee, mit denen Vereinbarungen für den Austausch<br />

Studierender und für die gegenseitige Anerkennung<br />

der Studienleistungen bestehen, so dass<br />

Studierende für sie wertvolle Auslandserfahrung sammeln<br />

können. Und sie gibt 530 Studierenden aus über<br />

80 Staaten die Gelegenheit, an der Kieler Förde ihren<br />

Horizont zu erweitern.<br />

Jetzt informieren!<br />

Nähere Informationen zu den Studiengängen gibt es bei<br />

der Studieninformation (studieninformation@fhkiel.de).<br />

Wer noch nicht sicher ist, in welche Richtung<br />

es gehen soll, findet bei der Zentralen (studienberatung@fh-kiel.de)<br />

Hilfe. Weitere Informationen finden<br />

sich online unter www.fh-kiel.de<br />

110


Lebendig, elektrisierend, konstruktiv,<br />

crossmedial, engagiert und effektiv –<br />

das ist die Fachhochschule Kiel.<br />

Sie bietet 37 Studiengänge an<br />

den sechs Fachbereichen:<br />

Agrarwirtschaft<br />

Informatik und Elektrotechnik<br />

Maschinenwesen<br />

Medien und Institut für Bauwesen<br />

Soziale Arbeit und Gesundheit<br />

Wirtschaft<br />

www.fh-kiel.de


STUDIUM<br />

hOchschul-abc<br />

Auch das Bildungswesen hat sein Fachchinesisch.<br />

Wer seinen Berufsweg plant, trifft auf viele Begriffe,<br />

die nicht vertraut sind. Um beim ersten Kontakt mit<br />

der Hochschule und dem Studienumfeld die Orientierung<br />

zu erleichtern, findet ihr hier eine Auswahl<br />

von Begriffen, über die man als Studienanfänger<br />

oder Studienanfängerin häufig stolpert.<br />

AStA – Allgemeiner Studierendenausschuss<br />

An den Hochschulen können Studierendenschaften –<br />

zumeist als Körperschaften des öffentlichen Rechts –<br />

gebildet werden, die über Selbstverwaltungsrechte verfügen<br />

und die Interessen der Studierenden vertreten.<br />

Das ausführende Organ der Studierendenschaft ist der<br />

AStA, der die Studierenden nach außen vertritt und<br />

dessen Vertreter/-innen vom Studentenparlament<br />

(StuPa) gewählt werden.<br />

Akademisches Viertel c.t./s.t.<br />

C.t. ist die Abkürzung für „cum tempore“ (lat. „mit<br />

Zeit“). Das heißt, Lehrveranstaltungen fangen eine<br />

Viertelstunde später an als angegeben – meistens jedoch<br />

ohne spezielle Ankündigung im Vorlesungsverzeichnis.<br />

Dies ist der „Normalfall“. Es sei denn, du<br />

findest eine Zeitangabe mit dem Zusatz s.t. („sine tempore“,<br />

lat. „ohne Zeit“). Das bedeutet, dass die<br />

Veranstaltung pünktlich beginnt.<br />

Auditorium maximum (Audimax)<br />

Größter Hörsaal einer Hochschule.<br />

Belegen<br />

Damit ist der erfolgreiche Besuch einer Lehrveranstaltung<br />

gemeint. Die meisten Hochschulen haben ein digitales<br />

Hochschulsystem. Dort werden die belegten<br />

Veranstaltungen sowie die abgelegten Prüfungen dokumentiert.<br />

So soll gewährleistet werden, dass der/die<br />

Studierende alle erforderlichen Veranstaltungen auch<br />

wirklich besucht hat.<br />

Campus<br />

Hochschulgelände<br />

Duales <strong>Studium</strong><br />

So nennt man die Kombination von Hochschulstudium<br />

und betrieblicher Praxis. Duale Studiengänge<br />

werden von Universitäten, Fachhochschulen, der Dualen<br />

Hochschule und Berufsakademien angeboten.<br />

ECTS<br />

Foto: luckybusiness/ fotolia<br />

Das European Credit Transfer System vereinfacht die<br />

gegenseitige Anerkennung von erbrachten Studienund<br />

Prüfungsleistungen, z.B. wenn Teile des <strong>Studium</strong>s<br />

an einer ausländischen Partnerhochschule oder einer<br />

anderen inländischen Hochschule absolviert werden.<br />

Den einzelnen Lehrveranstaltungen bzw. Studien- und<br />

112


STUDIUM<br />

Prüfungsleistungen wird hierzu eine bestimmte Anzahl Post oder online im Immatrikulationsamt/Studierendensekretariat<br />

eingereicht werden.<br />

von Anrechnungspunkten (Credit Points) zugeordnet.<br />

Bei einem Wechsel können diese an die neue Hochschule<br />

übertragen werden.<br />

Hochschulen gliedern sich in Fachbereiche und Fakultäten<br />

bzw. Departments, die die Lehre und Forschung<br />

für verschiedene, inhaltlich verwandte Studienfächer<br />

ordnen und organisieren. Fakultäten nennen sich vor<br />

Aus dem Lateinischen stammende Bezeichnung für<br />

allem die traditionellen, sehr weit gefassten Grundeinheiten<br />

von Universitäten, z.B. Philosophische oder Ma-<br />

Mitstudierende.<br />

thematisch-naturwissenschaftliche Fakultät.<br />

Vom Studentenwerk betriebene Kantine, die Studierenden<br />

und Mitarbeiter(inne)n der Hochschule preiswertes<br />

Essen anbietet.<br />

Studiengebiet, dem ein bestimmter Abschluss zugeordnet<br />

ist, etwa dem Fachgebiet Ingenieurwesen der Grad<br />

Bachelor of Engineering. Fachrichtungen untergliedern<br />

sich in Studiengänge, d.h. man studiert also z.B. nicht<br />

Unter Numerus clausus, abgekürzt NC, versteht man<br />

Ingenieurwesen, sondern Chemieingenieurwesen, Maschinenbau<br />

usw.<br />

Einschränkungen der Zulassung an Schulen, Hochschulen<br />

und Universitäten.<br />

Dem ersten Semester eines <strong>Studium</strong>s vorgeschaltete<br />

Organisation der Studierenden eines Fachbereichs.<br />

Lehrveranstaltungen, auch Vorkurs genannt. Es dient<br />

Einmal im Jahr wird eine Fachschaftsvertretung gewählt.<br />

der Vermittlung von Vorkenntnissen, die nicht generell<br />

Bestandteil der schulischen Vorbildung sind, die man<br />

aber für den gewählten Studiengang von Anfang an<br />

braucht, z.B. vertiefte Mathematikkenntnisse für ingenieurwissenschaftliche<br />

Studiengänge.<br />

Semester, in denen ein/-e Studierende/-r in ein und<br />

demselben Studiengang immatrikuliert war. Urlaubssemester<br />

sind keine Fachsemester, werden aber als<br />

Hochschulsemester gezählt.<br />

In der Prüfungsordnung für den einzelnen Studiengang<br />

festgelegte Zeit, in der das <strong>Studium</strong> erfolgreich zum Abschluss<br />

gebracht werden kann und sollte.<br />

<strong>Studium</strong>, das mit dem Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung<br />

aufgenommen werden kann und zu<br />

einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss<br />

führt (z.B. Bachelor, Diplom). Im Gegensatz zu sich Studierende rückmelden, wenn sie im nächsten Se-<br />

Am Ende der Vorlesungszeit eines Semesters müssen<br />

„postgradualen" Studienangeboten wird kein abgeschlossenes<br />

<strong>Studium</strong> für die Zulassung vorausgesetzt. durch die Überweisung des Semesterbeitrages für das<br />

mester weiterstudieren wollen. Das geschieht meist<br />

kommende Semester. Wer die Rückmeldung versäumt,<br />

kann exmatrikuliert werden, d.h. seine Hochschul-Mitgliedschaft<br />

verlieren.<br />

Einschreibung in die Liste der Studierenden für einen<br />

bestimmten (Teil-)Studiengang. Für zulassungsbeschränkte<br />

Studiengänge braucht man dazu den Zulassungsbescheid.<br />

Der Immatrikulationsantrag muss<br />

fristgerecht und – je nach Hochschule – persönlich, pe r Benennt meist die Ausrichtung auf ausgewählte Fachgebiete<br />

in einer fortgeschrittenen Studienphase. Um-<br />

Fachbereich, Fakultät<br />

Fachrichtung<br />

Fachschaft<br />

Fachsemester<br />

Grundständiges <strong>Studium</strong><br />

Immatrikulation<br />

Interdisziplinäres <strong>Studium</strong><br />

Fächerübergreifendes <strong>Studium</strong>, das Inhalte und Arbeitstechniken<br />

verschiedener Wissenschaftsdisziplinen und<br />

unterschiedliche Fachperspektiven zusammenführt.<br />

Kommilitone/-in<br />

Mensa<br />

N.c. (Numerus clausus)<br />

Propädeutikum<br />

Regelstudienzeit<br />

Rückmeldung<br />

Schein<br />

113


STUDIUM<br />

fang und Intensität des Schwerpunktstudiums sind sehr<br />

unterschiedlich, je nach Studiengang bzw. Hochschule.<br />

Semester<br />

Studienhalbjahr. Das akademische Jahr wird üblicherweise<br />

in ein Wintersemester (WS) und ein Sommersemester<br />

(SS) aufgeteilt. Das Semester umfasst die Vorlesungs-<br />

und die vorlesungsfreie Zeit. An wenigen<br />

Hochschulen (Universitäten der Bundeswehr, Privathochschulen)<br />

ist eine Einteilung in Trimester üblich.<br />

Semesterferien<br />

Vorlesungsfreie Zeiten zwischen den Vorlesungszeiten<br />

der Semester. Oftmals werden auch Prüfungen in dieser<br />

Zeit abgehalten.<br />

Semesterticket<br />

An vielen Hochschulen eingeführtes, preisgünstiges Ticket,<br />

das in Verbindung mit dem Studentenausweis jeweils<br />

für ein Semester in einem bestimmten Gebiet zur<br />

Benutzung von öffentl. Verkehrsmitteln berechtigt.<br />

Seminar<br />

Lehrveranstaltung im <strong>Studium</strong>, die – anders als eine<br />

Vorlesung – auf aktive Mitarbeit der Studierenden<br />

durch Teilnahme am wissenschaftlichen Gespräch und<br />

Verfassen von Seminararbeiten ausgerichtet ist.<br />

Sozialbeitrag<br />

Alle Studierenden müssen jedes Semester einen Sozialbeitrag<br />

für das Studentenwerk zahlen. Der Sozialbeitrag<br />

dient zur Deckung der Kosten für die sozialen<br />

Einrichtungen des Studentenwerks (Mensa, Cafeteria,<br />

Wohnheime etc.). Er ist meist Teil des Semesterbeitrages,<br />

der mit der Rückmeldung zu zahlen ist.<br />

Studiengang<br />

Durch eine Studien- und eine Prüfungsordnung geregeltes<br />

<strong>Studium</strong> eines oder mehrerer Studienfächer, das<br />

zu einem bestimmten, berufsqualifizierenden Abschluss<br />

führt, z.B. Diplom, Bachelor oder Staatsexamen.<br />

Studienplatztausch<br />

Wer wegen einer Zulassungsbeschränkung an einem<br />

anderen als dem gewünschten Hochschulort einen Studienplatz<br />

bekommen hat, kann unter Umständen tauschen:<br />

Man braucht dazu den Zulassungsbescheid,<br />

eine/n Tauschpartner/-in und die Zustimmung der<br />

beiden Hochschulen. Antragsformulare gibt es im Studentensekretariat<br />

der Hochschule. Tauschpartner/-<br />

innen findet man über das Internet (z.B. Stichwort<br />

„Studienplatztausch“).<br />

Studien- und Prüfungsordnungen<br />

Darin werden Aufbau, Inhalt und Umfang eines Studiengangs<br />

geregelt. Die Lektüre lohnt sich: Wer Bescheid<br />

weiß über Zulassungsvoraussetzungen, Fristen für die<br />

Meldung zu Prüfungen, Anrechnung und Anerkennung<br />

anderweitig erworbener Qualifikationen, kann sein<br />

<strong>Studium</strong> effektiv planen.<br />

Studienrichtung<br />

Spezielle fachliche Ausrichtung eines Studiengangs, z.B.<br />

„Konstruktions- oder Fertigungstechnik“ im Studiengang<br />

Maschinenbau bzw. Kulturgeographie oder Physische<br />

Geographie im Studiengang Geographie.<br />

Wahlmöglichkeiten sind von Hochschule zu Hochschule<br />

unterschiedlich.<br />

Vorlesung<br />

Lehrveranstaltung in Form eines Vortrags durch<br />

eine/-n Dozenten/-in in einem Hörsaal.<br />

Vorlesungsverzeichnis<br />

Enthält das gesamte Lehrveranstaltungsangebot der<br />

Hochschule im jeweils anstehenden Semester. Das<br />

kommentierte Vorlesungsverzeichnis einer Fakultät<br />

oder eines Fachbereichs listet die Lehrveranstaltungen<br />

nicht nur auf, sondern informiert auch über Inhalte, Anforderungen,<br />

Literatur usw.<br />

Vorpraktikum<br />

Ein Praktikum, das vor Studienaufnahme abzuleisten<br />

ist. Es können sechs Wochen, aber auch z.B. 26 Wochen<br />

vorgeschrieben sein, je nach Bundesland bzw. Studiengang.<br />

Bei einschlägiger Vorbildung, z.B. fachrichtungsgleichem<br />

Fachoberschulabschluss oder Berufsausbildung,<br />

kann es ganz oder teilweise entfallen.<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber: Druckdiele Göldenitz, Inh. Martje-Kristin Behrendt, Dorfstrasse 23, 23919 Göldenitz<br />

Redaktion: André Vatankhah & Martje-Kristin Behrendt / Anzeigen: André Vatankhah & Sabrina Hennings / Druck: Flyeralarm<br />

114


»Ich freu mich auf<br />

Kollegen, die bei ALDI<br />

durchstarten möchten!«<br />

Unsere <strong>Ausbildung</strong>sangebote im Verkauf:<br />

I Verkäufer (m/w/d)<br />

I Kaufmann im Einzelhandel (m/w/d)<br />

I Handelsfachwirt (m/w/d)<br />

I Duales Bachelor <strong>Studium</strong><br />

I Duales Master <strong>Studium</strong><br />

Als Nr. 1 im Discount bieten wir bereits während der <strong>Ausbildung</strong> eine<br />

sehr attraktive Vergütung! Und anschließend natürlich hervorragende<br />

Übernahme- und Karrieremöglichkeiten.<br />

Du hast Interesse? Dann sprich uns gern vor Ort an oder<br />

bewirb Dich online. Wir freuen uns auf Dich!<br />

ALDI GmbH & Co. KG Bargteheide<br />

z. Hd. Hr. Groß<br />

Max-Planck-Straße 3, 22941 Bargteheide<br />

aldi-nord.de/karriere

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!