Landkreis Ammerland erleben! 2020

kommunikationundwirtschaft

MEIN LANDKREIS AMMERLAND KULTUR + FREIZEIT WIRTSCHAFT + ARBEIT FAMILIE, BILDUNG + SOZIALES WISSENSWERTES

LANDKREIS

ERLEBEN!

2020| 2021

Schutzgebühr 5,00 EUR


Marius Otto, auf seinem

ökologisch betriebenen

Himpsl-Hof in Edewecht.

Nähe

beginnt gleich nebenan.

Besondere Qualität entdeckt man oft gleich um die Ecke.

Bei regionalen Anbietern wie uns.

Unsere Nähe bringt Sie weiter. Seit 1786.

Und auch in Zukunft.

lzo.com/naehe · lzo@lzo.com


AM

ME(E)R

UND

LAND

ERLEBEN! 2020


4

MEIN LANDKREIS AMMERLAND

Inhalt

Mein Landkreis Ammerland

6 Willkommen im Ammerland

8 „Das Miteinander macht uns aus“

Landrat Jörg Bensberg über das Leben im Ammerland

10 Apen

Ganz im Westen mittendrin

12 Bad Zwischenahn

Viel mehr als das Meer

8

14 Edewecht

Dynamisch und immer wieder neu

16 Rastede

Lebendiger Residenzort mit Geschichte

18 Westerstede

Wohlfühlstadt im Grünen

20 Wiefelstede

Bei Familien und Gästen gefragt

23

34

Kultur und Freizeit

22 Grün, überall Grün

Parks und Gärten prägen das Bild

25 Kirchen, Mühlen, Gutshäuser

Baudenkmale im Ammerland

28 Klein, aber fein

Vielfältige Kulturangebote

30 Das Meer und noch viel mehr

Die touristische Seite des Ammerlands

34 Auf dem Rad durchs Ammerland

Themenrouten zwischen Apen und Rastede

36 Reiten, Segeln, Golf …

Sportliches Ammerland


MEIN LANDKREIS AMMERLAND 5

Wirtschaft und Arbeit

39

50

38 Auf bestem Wege

Die Wirtschaft im Ammerland

40 Weiterbildung und berufliche

Qualifizierung unter einem Dach

47 Landschaftsprägend

Erfolgreiche Baumschulwirtschaft

50 Köstlichkeiten für Genießer

Innovative Ernährungswirtschaft

54 Region der kurzen Wege

Mit jedem Verkehrsmittel gut erreichbar:

das Ammerland

56 Dynamisch und traditionsbewusst

Vielseitiges Handwerk

60 Die Kümmerer

Unternehmensorientierte Wirtschaftsförderung

Familie, Bildung und Soziales

62 Hier lässt es sich gut leben

Wohnen im Grünen

66 Jederzeit familienfreundlich

Lebensqualität von der Geburt bis zum Alter

70 Qualifizierte Ausbildung

Der Baustein für die Zukunft

73 Frühe Bildung für unsere Zukunft

74 Gesundheit im Fokus

Vorbildliche medizinische Versorgung

56

80 „Ein Leuchtturmprojekt für die Region“

Vier Fragen an Geschäftsführer und Kurdirektor

Dr. Norbert Hemken zur Erweiterung der

Onkologischen Rehabilitation

82 Dynamisch und weltoffen

Senioren im Ammerland

Wissenswertes

84 Termine

Die großartigsten Veranstaltungen im Ammerland

– Events für jeden Geschmack

86 Wichtige Adressen

94 Impressum, Bildquellen, Inserentenverzeichnis

80


6

MEIN LANDKREIS AMMERLAND

Willkomm

im Ammer

Wer zum ersten Mal ins Ammerland kommt, wird vor allem im

Frühjahr von grünen Landschaften in unendlich vielen Schattierungen

überrascht. Das von der nahen Nordsee beeinflusste

Klima und die guten Böden sind die Grundlage für einen außerordentlichen

Pflanzenreichtum. Und mitten in diesem unendlichen

Grün liegt das Zwischenahner Meer. Der drittgrößte Binnensee

des Landes wird nicht ohne Grund die „Perle des Ammerlands“

genannt.

Zwischen Leer, dem Jadebusen und Oldenburg erstreckt sich auf

einer Fläche von knapp 730 Quadratkilometern der bei Bürgern,

Neuankömmlingen und Urlaubern beliebte Landkreis Ammerland.

Er umfasst die Gemeinden Apen, Bad Zwischenahn, Edewecht,

Rastede, Wiefelstede und die Kreisstadt Westerstede. Zusammen

bilden sie ein landschaftlich reizvolles und wirtschaftlich erfolgreiches

Zentrum im Nordwesten Niedersachsens.

Die Menschen im Ammerland zeichnen sich durch ihre Herzlichkeit

und das gute Miteinander aus. Förmlichkeit ist hier ein Fremdwort

– wie der „Duzplatz“ in Westerstede zeigt. Die Idee hat 2003

ein lokaler Finanzbeamter ausgebrütet – und rege Zustimmung

geerntet. Ein unbekümmertes „Du“ passt eben viel besser zum

klassischen „Moin“, mit dem man sich hier von jeher zu allen

Tageszeiten begrüßt.

Außerhalb der Ortschaften dominieren Baumschulen, Wiesen,

Parks und Wälder. Mit rund 300 Baumschulen auf über 40

Quadratkilometern Fläche zählt das Ammerland zu den größten

Anbaugebieten Europas. Bemerkenswert ist die große Bandbreite

der Pflanzen: Prachtvolle, ab April blühende Rhododendren, Nadel-

und Laubgehölze, Heckenpflanzen und Bodendecker, Alleebäume

und Soltitärpflanzen dominieren. Ihr Anblick ist ein Fest für alle

Sinne. Und so verwundert es nicht, dass Pflanzen aus dem

Ammerland in die ganze Welt verkauft werden.

Die Türen der Baumschulen sind für Besucher häufig offen,

ebenso wie viele Gärten und Parks. Paradebeispiel ist der „Park

der Gärten“ am Westufer des Zwischenahner Meeres. 2002 fand

hier die erste Niedersächsische Landesgartenschau statt. Heute

besuchen Jahr für Jahr über 150 000 Gartenliebhaber den Park,

um sich auf rund 140 000 Quadratmetern Fläche und in 44 Mustergärten

inspirieren zu lassen. Die Ausstellung „Grüne Schatztruhe“

und die Erlebnisstation „Gesunder Boden – Gesundes Wasser“

vermitteln zudem fachkompetentes Wissen und halten Exponate

zum Anfassen und Erkunden bereit. Konzerte, Filmvorführungen

und andere Informationsveranstaltungen runden das Programm

ab.

Viele Parkgäste kommen mit dem beliebtesten Verkehrsmittel der

Region – dem Fahrrad. Kaum wird es im Frühjahr wärmer, steigen

die Ammerländer nämlich auf ihre Drahtesel um. Über gut ausgebaute

und ausgeschilderte Radwege radeln sie im durchweg

flachen Gelände. Lediglich im Osten besteht am Übergang von

der Geest- zur Marschlandschaft ein kleiner Höhenunterschied,

der aber selbst den untrainiertesten Radlern nur ein müdes

Lächeln abringt.

Wer alle Schönheiten des Ammerlandes per Rad erkunden will,

braucht ein wenig Zeit. Zwar gibt es auch kurze Strecken, aber

die Ammerland-Route, für die ausgezeichnetes Kartenmaterial


MEIN LANDKREIS AMMERLAND 7

en

land

vorliegt, geht über rund 150 Kilometer und führt an allen Attraktionen

der Region vorbei. Jede Ortschaft – und sei sie noch so

klein – zeigt am Wegesrand ihr eigenes Gesicht. Also bitte bei

der Tourenplanung an ein paar Fotostopps und Verpflegungspausen

denken. Von romantischen Picknickplätzen bis zu urigen

Gasthäusern, die traditionelle, regionale Gerichte auf den Tisch

bringen, ist für den hungrigen Radwanderer alles dabei.

Lieber zu Fuß unterwegs? Kein Problem. Verschiedene Wanderwege

laden zum ruhigen Spaziergang – etwa durch den Schlosspark

von Rastede – oder zum ambitionierten Joggingtrip ein. Ein

Klassiker ist der zwölf Kilometer lange Rundkurs ums Zwischenahner

Meer. Frische Luft ist dabei garantiert, häufig auch eine

leichte Brise und immer die wunderbare Farbenpracht der

Pflanzen.

Kulinarisch betrachtet, ist der Ammerländer ein Genießer, der

sich gern verwöhnen lässt. Besonders groß ist die Auswahl an

Lokalen in Bad Zwischenahn. Hier gibt es mit dem „Apicius“

sogar ein Restaurant, das die strengen Gastrokritiker des Guide

Michelin mit einem ihrer begehrten Sterne ausgezeichnet haben.

Bevorzugt kommt in der regionalen Küche Heimisches auf den

Tisch: stundenlang über offenem Feuer geräucherter Smoortaal

etwa. Auch Grünkohl, Ammerländer Schinken, Mettwurst und

Mockturtle zählen zu den typischen Spezialitäten.

Spuren der Mayas und Azteken – auch für die Schönheit eingesetzt.

Schon sie kannten die stimulierende und heilende

Wirkung natürlicher Kakaobutter.

So wie die Betreiber der Schoko-Lounge in Westerstede ihr

Alleinstellungsmerkmal im harten Hotelgeschäft gefunden haben,

tragen auch andere Unternehmer einfallsreich und mit Cleverness

dazu bei, das Ammerland auf einem wirtschaftlich hohen Niveau

zu halten. Das war nicht immer leicht, aber mit neuen Produktideen,

neuen Dienstleistungen und neuen Produktionsverfahren

ist es gelungen.

Ein großes Plus sind die kurzen Wege zu den Behörden. Man kennt

sich hier, man schätzt sich und man redet miteinander. Niemand

muss lange auf eine wichtige Entscheidung warten, sondern darf

davon ausgehen, dass sein Anliegen wohlwollend betrachtet und

bewertet wird.

Alles in allem ist das Ammerland eine Region mit vielen Vorzügen.

Seine Wirtschafts- und Innovationskraft braucht keinen Vergleich

zu scheuen, die Infrastruktur ist gut ausgebaut. Hinzu kommen

die weichen Standortfaktoren: Die Lebensqualität ist hoch, das

Bildungs-, Sport- und Freizeitangebot groß. Und wenn das nicht

reicht? Dann ist es nach Oldenburg oder Bremen, zur Nordsee

oder hinüber in die Niederlande nicht weit.

Nicht deftig, sondern süß geht es in Deutschlands erstem

Schokoladenhotel in Westerstede zu. Die hauseigene Schokomanufaktur

fertigt handgemachte Pralinen, Riegel und Mousse.

Doch damit nicht genug: Schokolade wird hier – quasi auf den


8

MEIN LANDKREIS AMMERLAND

„Das Miteinander

macht uns aus“

Landrat Jörg Bensberg über das Leben im Ammerland

Herr Bensberg, wie beschreiben Sie

kurz und knapp das Ammerland?

Der Landkreis Ammerland ist eine attraktive

Symbiose aus einem abwechslungsreichen

Naturraum, aus gestalteten Kulturlandschaften

und offenen, liebenswerten

Menschen. Dazu kommt eine gute Infrastruktur,

die es ermöglicht, beruflich

erfolgreich zu sein, Familie so zu leben,

wie man es sich besser nicht wünschen

kann, sowie einen langen, schönen

Lebensabend zu verbringen.

Sind Sie eigentlich Ammerländer?

Nein, ich bin gebürtiger Rheinländer, aber

bereits mit 10 Jahren nach Oldenburg gezogen.

1992 bin ich als stellvertretender

Oberkreisdirektor in das Ammerland

gekommen und inzwischen fest in der

Region verwurzelt.

Was zeichnet denn die

Menschen hier aus?

Die Ammerländer*innen sind offen und

im positiven Sinne neugierig, das heißt,

sie haben ein nachhaltiges Interesse an

ihren Mitmenschen – ihren Nachbarn,

Freunden und Arbeitskollegen. Sie sind

fröhliche Zeitgenossen, gesellig und

gerne in Vereinen und Verbänden unterwegs.

Gleichzeitig zeichnet sie eine große

Empathie aus, die sich in Verlässlichkeit,

Vertrauen und Zuneigung ausdrückt. Das

braucht manchmal etwas Zeit, hält dann

aber lange.

Worüber reden Sie besonders gerne,

wenn es um das Ammerland geht?

Ich glaube, über das Miteinander, und

zwar in zweierlei Hinsicht. Zum einen ist

hier das Private wichtig, das ich gerade

beschrieben habe, und zum anderen

das gesellschaftliche, politische und

wirtschaftliche Miteinander. Das Ammerland

wird von vielen Kräften getragen,

die zur intensiven Zusammenarbeit bereit

sind. Sie alle wollen das Gemeinwesen

nach vorne bringen. Man könnte sagen,

es ist ein positives Ringen um den richtigen

Weg. Das zeigt sich auch im guten

Zusammenhalt der Unternehmen, selbst

wenn sie im Wettbewerb stehen. Ja, die

Bereitschaft zum Gespräch und zum Austausch

macht das Ammerland besonders.

„Das Ammerland verfügt

über ein attraktives

Arbeitskräftepotenzial,

das unter anderem auf

einen ständigen Zuzug

von jungen Menschen

zurückzuführen ist.“

Landrat Jörg Bensberg


MEIN LANDKREIS AMMERLAND 9

Gibt es auch etwas

Kritisches anzumerken?

Bestimmt – aber mir fällt auf Anhieb

nichts ein. Nur eins vielleicht. Wir leben

hier im Ammerland eigentlich im Paradies.

Es wäre gut, wenn das häufiger wertgeschätzt

würde.

Warum ist das Ammerland

ein guter Platz für Familien?

Das ist einfach. Weil wir hier vieles haben,

was für Familien wichtig ist. Zum Beispiel

bezahlbaren Wohnraum. Außerdem eine

gute Infrastruktur: Kita, Kindergarten,

Schule, medizinische Versorgung, Grundversorgung

für den täglichen Bedarf – das

alles gibt es wohnortnah. Auch der ÖPNV

ist für den ländlichen Raum auf einem guten

Niveau und ermöglicht es, berufliche und

private Bedarfe zu decken. Hinzu kommen

eine sichere, stabile Wirtschaftsstruktur

und eine sehr niedrige Arbeitslosigkeit –

jeder kann hier einen Arbeitsplatz finden.

Die Gehälter sind zwar niedriger als in den

Ballungszentren, aber am Ende zählt, was

nach Deckung der Fixkosten übrig bleibt.

Abgerundet wird die hohe Lebensqualität

durch eine vielfältige Landschaft, das

breite Freizeitspektrum sowie die Nähe zu

einer attraktiven Großstadt mit zahlreichen

kulturellen Angeboten.

… und für Unternehmen?

Das Ammerland verfügt über ein attraktives

Arbeitskräftepotenzial, das unter

anderem auf einen ständigen Zuzug von

jungen Menschen zurückzuführen ist. Die

Ammerländer haben sichere Arbeitsplätze

und sind somit kaufkräftige Kunden für

Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen.

Das ist wichtig für die wirtschaftliche

Stabilität. Für die Unternehmen zählt

außerdem eine gute Betreuung. Dem

trägt eine unternehmensorientierte Wirtschaftsförderung

im Landkreis und den

Gemeinden Rechnung – verbunden mit

einer klugen Flächenpolitik. Das schätzen

unsere Unternehmen. Abwanderungstendenzen

gibt es deshalb kaum.

Gibt es ein großes

Zukunftsprojekt im Ammerland?

Ein herausragendes Zukunftsprojekt gibt

es nicht. Wir stehen vielmehr vor den

gleichen Herausforderungen wie andere

ländliche Regionen. Ich denke da vor

allem an die Digitalisierung und die damit

verbundene Versorgung der Bevölkerung

und der Unternehmen mit schnellem

Internet. Sie erfordert erhebliche finanzielle

Anstrengungen der Kommunen. Außerdem

beschäftigt uns die demografische

Entwicklung. Der Altersdurchschnitt im

Ammerland liegt noch auf Bundesniveau.

Aber das wird sich – unter anderem

durch einen wachsenden Zuzug älterer

Menschen – ändern. Für sie müssen wir

optimale Bedingungen schaffen. Mobilität,

ärztliche Versorgung, Deckung des

täglichen Bedarfs, barrierefreies Wohnen

sind in diesem Zusammenhang nur einige

Stichwörter.

Haben Sie einen Lieblingsort

im Ammerland?

Ich habe ein paar Lieblingsorte: zum

Beispiel den Schlosspark in Rastede, wo

ich morgens gerne laufe. Und dann den

Rasteder Geestrand bei Hankhausen,

wo die Ammerländer Geest zur Marsch

der Weser abfällt. In dieser bewegten

Landschaft bin ich häufig mit dem Rad

unterwegs. Außerdem mag ich zwei

unserer Aussichtstürme aus der Zeit der

Landesgartenschau: den Turm in Scheps

und den in Tange. An diesen besonderen

Orten finde ich Ruhe und ein nachhaltiges

Naturerlebnis.


10

MEIN LANDKREIS AMMERLAND

Apen

Ganz im Westen mittendrin

„Wir im Ammerland

sind mit unseren sechs

Gemeinden partnerschaftlich

und lösungsorientiert

unterwegs.“

Bürgermeister Matthias Huber

Tief im Westen des Landkreises liegt die

Gemeinde Apen mit ihren neun Bauerschaften.

Hier leben selbstbewusste

Ammerländer, die ihre Gemeinde in

unmittelbarer Nachbarschaft zum ostfriesischen

Fehngebiet schon immer auch

als Tor zu Ostfriesland verstanden haben.

Der Bahnhof Augustfehn verbindet die

Gemeinde optimal mit den Städten Bremen,

Oldenburg und Leer. Zudem soll

perspektivisch über einen Anschluss an

das deutsch-niederländische Bahnprojekt

„Wunderline“ auch Groningen schnell

erreichbar sein. Über die Abfahrt Apen/

Remels an der A 28 ist die Gemeinde

direkt in das überregionale Straßennetz

eingebunden. Eine ideale Lage also für

das attraktive Gewerbegebiet „Wirtschaftsbogen

an der A 28“. Inzwischen

ist das rund 33 Hektar große Gelände

weitgehend bebaut. Unternehmen aus

verschiedensten Branchen – von der Holzofenbäckerei

Ripken bis zum Verpackungsunternehmen

NL, das Papiertüten für den

Metzgerei- und Bäckereibedarf herstellt,

haben hier viele Unternehmen zukunftsorientierte

Arbeitsplätze geschaffen.

Weitere Gewerbeflächen befinden sich

in Apen, wo zum Beispiel Hoklatherm

Gewächshäuser und Wintergärten fertigt

und verkauft. Besondere Anziehungskraft

hat hier auch das Möbelhaus Eilers mit

seinem großen Einrichtungsangebot.

Ältester Industriestandort im Ammerland

ist Augustfehn. Angezogen von der Mitte

des 19. Jahrhunderts gegründeten Eisenhütte,

kamen viele Rheinländer in den

jungen Ort, der deshalb auch „Amerika

des Ammerlandes“ genannt wurde. Das

erklärt, warum es in Augustfehn die

älteste katholische Kirchengemeinde

des Ammerlandes gibt. 1932 wurde die

Eisenhütte geschlossen. Auf dem ehemaligen

Betriebsgelände stehen heute

nur noch das Kesselhaus – inzwischen

Heimat eines außergewöhnlichen Gastronomiebetriebes

– und der Turm, einer der

drei Trauorte in der Gemeinde. In zwei

erhaltenen Klinkerhallen mit Sheddächern

hat der weithin bekannte Motorradhändler

Börjes seine Geschäftsräume eingerichtet.

Moderne Arbeitsplätze gibt es außerdem

in vielen starken Handwerksbetrieben,

im Einzelhandel und in innovativen

Gewerbebetrieben, zum Beispiel im 1872

gegründeten Stahlwerk Augustfehn, in

der Maschinenfabrik AMF Bruns, die sich

auf die Herstellung von Förderanlagen

und Mobilitätslösungen für Menschen mit

Behinderungen spezialisiert hat, bei Brötje

Raumheizsysteme oder dem Bauunternehmen

Borchers.

Zu den örtlichen Betrieben pflegt die Wirtschaftsförderung

der Gemeinde engen

Kontakt. Zusammen mit dem „Business-

Netzwerk-Apen“ und der Wirtschaftsförderung

des Landkreises kümmert sie

sich um eine positive wirtschaftliche

Weiterentwicklung. Neue Ideen werden

gemeinsam diskutiert und umgesetzt.

Investoren bietet Apen vor allem ein (noch)

ausreichendes Fachkräftepotenzial, kurze

Wege und direkte Verhandlungen auf der

Entscheiderebene.

Die Gemeinde ist darüber hinaus ein guter

Ort für Familien. Wohnortnahe Kitas,

Kindergärten und Schulen – dazu gehört

auch die einzige IGS im Ammerland – sind

ebenso selbstverständlich wie ein attraktives

Wohnumfeld. Vorrang hat das eigene

Haus im Grünen, was viele Rückkehrer

nach dem Studium und ersten Berufsjahren


MEIN LANDKREIS AMMERLAND 11

INFO

Einwohner: 11 800 · Fläche: 77 km²

Rathaus

Hauptstraße 200, 26689 Apen

Tel. 04489 73-0, apen.de

Brücke bei Augustfehn

wieder in die alte Heimat lockt. Auch Mitarbeitende

der Ammerland-Klinik wohnen

gerne in Apen. Daneben rücken verstärkt

die älteren Menschen in den Fokus.

Zwei zeitgemäße Pflegeeinrichtungen,

barrierefreies Wohnen und spezielle altersgerechte

Angebote der örtlichen Sportvereine,

dazu eine umfassende medizinische

Versorgung durch die niedergelassenen

Ärzt*innen und die Ammerland-Klinik im

nahe gelegenen Westerstede garantieren

eine gute Versorgung im Alter.

Positiv für alle Generationen ist das funktionierende

Vereinsleben. Die Menschen

engagieren sich mehr als anderswo in

Sportvereinen, in Heimat-, Ortsbürger- und

Schützenvereinen, in der Feuerwehr und

in der Landjugend. Sie halten zusammen,

und obwohl die Gemeinde wächst, kennt

man sich und hat immer ein freundliches

„Moin“ auf den Lippen. Deshalb machen

auch alle mit, wenn in Augustfehn das

„Fest der 1000 Laternen“, in Apen seit

über 400 Jahren der Herbstmarkt oder

in der Bauerschaft Godensholt das sehr

beliebte Schützenfest gefeiert werden.

Seit fast 30 Jahren zieht das Kornmähen in

Aperberg Gäste aus nah und fern an, und

für das jüngere Publikum ist zu Pfingsten

der Frühtanz in Tange weithin ein Begriff.

Überregionale Ausstrahlung haben ebenso

der Harley-Davidson-Frühjahrs- und Herbsttreff

bei Börjes in Augustfehn sowie die

musikalischen Events und Ausstellungen

in der Eisenhütte. Wer den kulturellen

Genuss besonders wertschätzt, der sollte

einen Besuch im Männeken-Theater

wagen. In dem festen Haus präsentiert

Annes Bühne ein Puppentheater, dass

seinesgleichen sucht.

Und dann wäre da noch – die Natur. Die

Gemeinde Apen ist ein Paradies für alle,

die die Natur zu schätzen wissen. Die

Parklandschaft Ammerland, alte Wallhecken

und die wasserreiche Umgebung

laden zu ausgedehnten Ausflügen ein.

Individualisten können hier mit dem

Fahrrad den Übergang zur ostfriesischen

Fehnlandschaft erkunden sowie Stille und

Idylle genießen. Die Bäken, Fehnkanäle

und Tiefs der Region bieten zudem passionierten

Petrijüngern ein ideales Umfeld

für ihr Hobby. Und in warmen Sommer lädt

das Freibad Hengstforde zum Planschen

und Schwimmen ein.

Historisch berühmt wurde Apen durch

seine oldenburgische Festung, die um

1780 abgebrochen wurde. Der noch vorhandene

ehemalige Festungsgraben ist

genau wie die alte Kirche mit Glockenturm

und die vom Holzbildschnitzer Ludwig

Münstermann geschaffene Kanzel eine

Attraktion für Besucher. Einen Abstecher

lohnen auch die Kapelle Vreschen-Bokel

aus dem Jahr 1456, die Hengstforder

Mühle, in der ebenfalls geheiratet werden

kann, sowie das Landschaftsfenster

„Wasser“ und das Ammerländer Schinken-Museum

in Apen.

Apen Touristik

Hauptstraße 203, 26689 Apen

Tel. 04489 73-73, apen-touristik.de

SEHENSWÜRDIG-

KEITEN

Eisenhütte Augustfehn

Stahlwerkstr.17 b, Augustfehn

Landhof Tausendschön

Cirkuhlstraße 10, Apen-Klauhörn

Schinken-Museum

Hauptstraße 212

Straßenbrücke am Aper Tief

Hauptstraße 203

St.-Nikolai-Kirche

Hauptstraße 202

Kapelle Vreschen-Bokel

Hauptstraße 650

Hengstforder Mühle

Hauptstraße 302

Landschaftsfenster „Wasser“

Deichstraße, Apen-Tange


12

MEIN LANDKREIS AMMERLAND

Bad Zwischenahn

Viel mehr als das Meer

„Die Stärke des Landkreises

ist, dass wir gut

miteinander kooperieren

und unsere Aufgaben

pragmatisch lösen.“

Bürgermeister Dr. Arno Schilling

Der staatlich anerkannte Kurort mit rund

600 000 Übernachtungen im Jahr trägt

seit 1919 den Titel „Bad“. Hauptattraktion

der knapp 130 Quadratkilometer großen

Gemeinde ist das Zwischenahner Meer

– die „Perle des Ammerlandes“. Sie lädt

zu Wassersport aller Art ein, etwa Segeln,

Surfen und Baden. Radler und Wanderer

können das Meer auf einem zwölf Kilometer

langen Weg umrunden – und dabei

auch den einen oder anderen Blick auf die

Schiffe der „Weißen Flotte“ werfen.

Bad Zwischenahn mit seinen 18 Bauerschaften

ist aber nicht nur für seine zahlreichen

Gäste, sondern auch für Familien

ein guter Platz. Die Gemeinde legt großen

Wert auf die kontinuierliche Weiterentwicklung

ihrer Kitas, Kindergärten,

Spielplätze und Schulen – von den wohnortnahen

Grundschulen bis zum Gymnasium.

Hinzu kommen ausgezeichnete Sport- und

Freizeitangebote. Ein Spaziergang rund

um das Zwischenahner Meer verdeutlicht

das: Der Badepark bietet Wasserspaß pur

– von der „Matschecke“ für die Kleinsten

bis zum 50-Meter-Becken für die sportlich

Ambitionierten. Weiter Richtung Rostrup

liegen der Sportplatz, die Anlagen des

Tennisvereins Grün-Weiß, die DLRG mit

ihrem fundierten Angebot an Schwimmkursen

und der malerische Fischereiverein,

der jedes Jahr seine Jugendcamps durchführt.

Auch der Golfclub am Meer leistet

eine engagierte Jugendarbeit. Hier hat die

aktuell beste Golfspielerin Deutschlands,

Esther Henseleit, ihre noch junge Karriere

begonnen. Weiter geht es zu den Segelfliegern

und zur Badestelle in Dreibergen,

zum Zwischenahner Segelklub und zur

Jugendherberge, die den ortsansässigen

Surfern einen Zugang zum Meer ermöglicht.

Wieder im Ort angekommen, lädt der

neu gestaltete Spielplatz im Kurpark Familien

mit Kindern zum Verweilen ein. Auch in

der Fläche ermöglichen zeitgemäße Sporthallen,

an die zwanzig Fußballplätze, viele

Reitanlagen, reizvolle Radwanderwege

und vieles mehr gesunde Bewegung. Zum

sportlichen Bad Zwischenahn gehören

auch die jährlich stattfindenden Segelwettbewerbe,

der „Meerlauf“, der „Ofener

Herbstlauf“, „Quer durchs Meer“ oder der

„Bären-Triathlon“.

Das Freilichtmuseum in Bad Zwischenahn


MEIN LANDKREIS AMMERLAND 13

Ebenso wichtig wie Bildung und Sport

ist die gute Wohnsituation für Familien.

Sie zeichnet sich sowohl durch eine

hohe Eigentumsquote als auch stabile

Mietverhältnisse aus. Dem allgemeinen

Trend folgend, ist Wohnraum allerdings

zunehmend gefragt und entsprechend

knapp. Die ärztliche Versorgung lässt

dagegen – anders als in vielen ländlichen

Regionen – kaum Wünsche offen, und

auch das Angebot für Senioren kann sich

sehen lassen. Der ÖPNV mit Bahn und Bus

ist zwar gut ausgebaut, soll aber immer

weiter verbessert werden. Und über die

A 28 ist die Gemeinde zudem gut an das

überregionale Straßennetz angeschlossen.

Es gibt in der Gemeinde nicht nur

eine ausgezeichnete Hotellerie und

Gastronomie sowie ein buntes Veranstaltungsprogramm,

sondern auch viel

Sehenswertes, darunter insbesondere

die romanische St.-Johannes-Kirche,

die Querensteder, Ekerner und Rügenwalder

Mühle sowie das Freilichtmuseum

Ammerländer Bauernhaus. Die komplette

Hofanlage mit Bauerngarten, Ställen und

Scheunen, die Kappenwindmühle und das

alte Bauernhaus standen einst verteilt in

der Gemeinde, wurden jedoch später abund

hier originalgetreu wieder aufgebaut.

Am Westufer des Sees liegt der „Park der

Gärten“. In mehr als 40 Mustergärten können

Gartenliebhaber von April bis Oktober

sehen, wie mit einem guten Konzept und

professioneller Umsetzung grüne Oasen

entstehen. Die gezeigten Gärten bilden

eine perfekte Symphonie aus Farben und

Formen, Düften und Impressionen und

folgen einer individuellen Komposition.

In direkter Nachbarschaft zum Park der

Gärten steht die berufliche Bildung im

Fokus. Hier besuchen mehr als 3500

Schüler*innen die in Trägerschaft des

Landkreises befindlichen Berufsbildenden

Schulen Ammerland. Hinzu kommen das

Bau-ABC Rostrup – das Bildungs- und

Tagungszentrum der Bauwirtschaft Niedersachsen-Bremen

– sowie die Lehr- und

Versuchsanstalt für Gartenbau der Landwirtschaftskammer

Niedersachsen mit

dem Gartenkulturzentrum.

Unmittelbar gegenüber entsteht das

Zukunftsprojekt der Gemeinde Bad

Zwischenahn. Seit Jahren wird die

Nachnutzung des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses

vorbereitet. Wenn

im Herbst 2019 die Abriss- und Bodenarbeiten

abgeschlossen werden, ist das

38,5 Hektar große Gelände vorbereitet

und kann durch einen vom Gemeinderat zu

beschließenden Bebauungsplan genutzt

werden. Direkt am Zwischenahner Meer

sollen in den kommenden Jahren dann

ein großes Hotel sowie etliche attraktive

Ferien- und Wohnhäuser entstehen und

das vorhandene Angebot der Gemeinde

naturverträglich ergänzen.

Tourismus, Gesundheitswirtschaft, Industrie

und Baumschulen sind die Grundlagen

der stabilen Wirtschaftsstruktur.

Wichtiger als schnelles Wachstum und

ein großer Flächenverbrauch sind der

Gemeinde ein zu ihr passender gesunder

Branchenmix und Nachhaltigkeit. Größter

Arbeitgeber ist die Karl-Jaspers-Klinik in

Ofen mit rund 1000 Arbeitsplätzen. Auch

das Bad Zwischenahner Reha-Zentrum

am Meer beschäftigt mittlerweile rund

400 Menschen. Überregional bekannte

und erfolgsverwöhnte Betriebe sind die

Rügenwalder Mühle mit ihren innovativen

Wurstprodukten sowie die Baumschule

Bruns, die weltweit Pflanzen exportiert.

Aber auch viele kleinere, teilweise hochinnovative

Unternehmen sorgen dafür,

dass es sich in Bad Zwischenahn nicht nur

gut leben, sondern auch gut arbeiten lässt.

INFO

Einwohner: 29 284 · Fläche: 130 km²

Rathaus

Am Brink 9, 26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 604-0, bad-zwischenahn.de

Bad Zwischenahner Touristik

Auf dem Hohen Ufer 24

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 61159

bad-zwischenahn-touristik.de

SEHENSWÜRDIG-

KEITEN

Ekerner Mühle

Edewechter Straße 12

Freilichtmuseum

Ammerländer Bauernhaus

Am Hogen Hagen

Gedenkstätte Alte Pathologie

Karl-Jaspers-Klinik

Hermann-Ehlers-Straße 7

Kurpark

Auf dem Hohen Ufer 24

Museum Specken

Speckener Weg 34

Ostdeutsche Heimatstube

Auf dem Winkel 8

Park der Gärten

Elmendorfer Straße 40

St.-Johannes-Kirche

Am Brink 8


14

MEIN LANDKREIS AMMERLAND

Edewecht

Dynamisch und immer wieder neu

„Wir leben hier, wo

andere Urlaub machen,

gerne. Die Gemeinde

Edewecht wie auch das

ganze Ammerland mit

seinen bodenständigen

und weltoffenen, herzlichen

und liebenswerten

Menschen stecken voller

Überraschungen. Besonderes

ist spätestens

auf den zweiten Blick zu

entdecken.“

Bürgermeisterin Petra Lausch

Edewecht ist die südlichste Gemeinde im

Landkreis Ammerland. Der Hauptort geht

auf das Jahr 1150 zurück, musste sich

im Laufe der Geschichte aber mehrmals

neu erfinden. Denn er brannte fünfmal

nieder, wurde von seinen Bewohnern

jedoch immer wieder aufgebaut und zielstrebig

in die Moderne geführt. Vielleicht

ist das ein Grund für die außerordentliche

Heimatverbundenheit der Edewechter. Sie

sind kreativ, aufgeschlossen und naturverbunden

und zeichnen sich durch ihr großes

Engagement für die Gemeinde aus.

Das zeigt sich insbesondere im Vereinsleben.

Mehr als 150 Vereine, darunter

insbesondere zahlreiche Sportvereine stehen

im Mittelpunkt der Freizeitgestaltung

vieler Edewechter. In beinahe allen

Bauerschaften unterhält die Gemeinde

Sporthallen und -plätze. Und wenn in

der Saison der SSV Jeddeloh II alle zwei

Wochen sein Heimspiel hat, dann ist im

„Stadion“ der „Bär los“. Immerhin spielt

der Verein in der Regionalliga – der vierthöchsten

Spielklasse in Deutschland!

Weniger rosig sieht leider die Zukunft der

Gesangvereine aus. Obwohl Singen glücklich

macht und durchaus „in“ ist, wie das

beliebte „Rudelsingen“ zeigt, gehen hier

die Mitgliederzahlen zurück. Vielleicht ist

es für eine Rückkehr zum gemeinsamen

Singen also doch noch nicht zu spät.

Ein großes Plus in der Gemeinde ist das

Wohnen – vielfach im eigenen Einfamilienhaus

im Grünen. Das haben auch viele

Auswärtige erkannt. Sie wohnen gerne

in Edewecht und pendeln zur Arbeit in

das Oberzentrum. Ein gut ausgebautes

Straßennetz und eine ausgezeichnete

Busanbindung machen es möglich.

Damit Familien sich wohlfühlen, bietet

Edewecht von der Kita bis zum Abitur

alle wichtigen Bildungseinrichtungen an.

Insbesondere das Kita-Angebot wurde

und wird kontinuierlich ausgebaut. Um

die große Nachfrage nach Vormittags- und

Ganztagsbetreuung zu befriedigen, hat die

Gemeinde 2019 beschlossen, über 100

neue Betreuungsplätze zu schaffen. Auch

für die älteren Edewechter ist gesorgt.

Zahlreiche Einrichtungen kümmern sich

um die Senioren, wenn diese Hilfe brauchen.

Einmalig ist das Alten- und Pflegeheim

in Edewecht, das als einziges in

Niedersachsen von einer kreisangehörigen

Gemeinde getragen wird.

Natürlich arbeiten nicht alle Edewechter

in Oldenburg. Im Gegenteil: Die

Gemeinde verfügt über einen gesunden

Branchen- und Unternehmensmix: Metallverarbeitung,

Maschinenbau, die Baumschulwirtschaft

und die Ernährungsindustrie

dominieren. In Edewecht sind

viele namhafte Firmen und Hidden Champions

ansässig, die zum Teil weltweit, zum

Teil europaweit und zum überwiegenden

Teil überregional für ihre hervorragenden

Produkte und Dienstleistungen bekannt

sind. Hierzu zählen auch viele innovative

mittelständische Betriebe und erfolgreiche

Handwerksunternehmen. Die Arbeitslosigkeit

ist entsprechend niedrig. Mit außerordentlich

günstigen Hebe- und Gewerbesteuersätzen

ist die Gemeinde Edewecht

für neue Unternehmen ausgesprochen

interessant. In einem kontinuierlichen

Prozess kümmert sie sich deshalb um die

Ausweisung neuer und die Erweiterung

bestehender Gewerbegebiete.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Anbindung

an den Küstenkanal, der die Hunte

bei Oldenburg mit der zum Dortmund-


MEIN LANDKREIS AMMERLAND 15

In der Kokerwindmühle in Edewecht

kann man heiraten.

Ems-Kanal ausgebauten Ems bei Dörpen

verbindet. In Husbäke und Jeddeloh II

gibt es zwei Hafenstandorte, in denen

hauptsächlich Schüttgüter umgeschlagen

werden. Das Wasser hat in Edewecht

übrigens schon früher eine besondere

Rolle gespielt. Ein Schiffsrumpf an der

Vehne erinnert an die Zeit, als Edewecht

Werftenstandort war. Hier wurden Schiffe

gebaut, die über die Aue, die Leda und

die Ems an die Küste gebracht wurden,

wo sie die Segel setzten und Dank des

wagemutigen Edewechter Kapitäns Gerd

Tönjes-Deye, genannt Käpt’n Kuper, sogar

bis nach Australien fuhren.

Zu den Zukunftsprojekten der Gemeinde

gehören die Weiterentwicklung des

Ortskerns ebenso wie die Entwicklung

der einzelnen Dorfregionen. Weiterhin

werden Konzepte für die Nachnutzung

der alten Stadionfläche entwickelt, die

Grund- und Oberschule Friedrichsfehn

durch einen Schulneubau erweitert

sowie das Angebot in der Betreuung der

unter 6-jährigen durch eine Vielzahl neuer

Gruppen erweitert.

In ihrer Freizeit treiben die Edewechter

gerne Sport, zum Beispiel auf dem Trimmpfad

im Staatsforst Wildenloh, der auch

von vielen Oldenburgern gerne genutzt

wird. Oder sie besuchen die zahlreichen

jährlichen Veranstaltungen: die Marktpartie

im Mai, die Konzerte „Klassik im Alten

Bullenstall“ in Jeddeloh I, die zahlreichen

Dorf- und Schützenfeste im Sommer,

die „Grode Ammersche Arntefier“ im

September und den Edewechter Weihnachtsmarkt.

Vor allem aber genießen

sie die weite und stille Landschaft mit

ihren alten Waldbeständen und ihren verschwiegenen

und bis ins 20. Jahrhundert

fast unberührten Mooren. Dazu gehören

das „Fintlandsmoor“ mit seinem rund 140

Hektar großen Naturschutzgebiet und das

„Vehnemoor“, in dem über die Geschichte

des Torfabbaus informiert wird. Ziemlich

versteckt liegen zwei alte Bergfriede auf

dem Hof Oellien und bei der ehemaligen

Baumschule Heinje. Hier steht auch die

größte Traueredeltanne Deutschlands.

Bergfriede waren übrigens Speicher, die

in Kriegszeiten auch als Verteidigungsanlagen

dienten.

Ein Kleinod ist die 1242 erstmals erwähnte

St.-Nikolai-Kirche in Edewecht mit ihrem

für das Ammerland einzigartigen freistehenden,

hölzernen Glockenturm. Markante

Ausflugsziele sind außerdem drei

noch voll funktionsfähige Mühlen. Zwei

davon stehen in Westerscheps: Die

Wallholländer-Mühle Oltmanns wurde

1888 gebaut und der Galerieholländer

Kruse 1880 auf den achteckigen Grundmauern

einer zuvor abgebrannten Mühle

neu errichtet. In Edewecht entstand im

Jahr 2000 zudem ein Nachbau der 1879

von Johann Hillje erbauten Kokerwindmühle.

Die Mühle gehört heute neben den

Trauzimmern im Rathaus und im Heimatmuseum

„Tollhus auf dem Wurmbarg“ zu

den drei Trauorten in Edewecht.

INFO

Einwohner: 22 750 · Fläche: 114 km²

Rathaus

Rathausstraße 7, 26188 Edewecht

Tel. 04405 916-0, edewecht.de

SEHENSWÜRDIG-

KEITEN

Freilichtmuseum

„Tollhus up’n Wurnbarg“

Wittenberger Straße 14

Wallholländer-Mühle Oltmanns

Hausmannstraße 2, Westerscheps

Galerieholländer-Mühle Kruse

Westerschepser Straße 18

Westerscheps

Kokerwindmühle

Hauptstraße 32

Traueredeltanne

Hauptstraße 39

St. Nikolai-Kirche

Hauptstraße 38


16

MEIN LANDKREIS AMMERLAND

Rastede

Lebendiger Residenzort mit Geschichte

„Rastede ist in jeder

Hinsicht ausgesprochen

attraktiv und bietet

sowohl als Wohn- und Erholungsort

aber auch als

Wirtschaftsstandort ein

ausgezeichnetes Umfeld.

Historisch begründete

Alleinstellungsmerkmale

wie unser Schlosspark

und das Palaisensemble

sowie unsere namhaften

Großveranstaltungen

sorgen außerdem für

eine starke überregionale

Anziehungskraft.“

Bürgermeister Lars Krause

Das Palais in Rastede bietet Kulturveranstaltungen.

Bereits zu Zeiten der Oldenburger

Grafen und Herzöge war Rastede im

Sommer ein beliebter Residenzort. Auf

diese Vergangenheit ist die Gemeinde

zu Recht stolz. Schloss, Schlosspark,

Palais, Turnierplatz sowie eindrucksvolle

Guts- und Bürgerhäuser sind einzigartige

Zeugen dieser Zeit. Das ist ein Pfund,

mit dem die Gemeinde im Nordosten des

Ammerlandes auch in Zukunft wuchern

und zahlreiche Besucher anziehen will.

2018 hat Rastede vom Haus Oldenburg

das Palais gekauft, in dem der Kunst- und

Kulturkreis Rastede e. V. regelmäßig Ausstellungen,

Konzerte und Veranstaltungen

durchführt. Dieses Angebot soll weiter

ausgebaut werden. Und auch der Schlosspark

– einst ein prächtiger englischer Landschaftspark

– soll nach den historischen

Vorbildern behutsam umgestaltet werden

und zu erholsamen Spaziergängen einladen.

Am Rand des Schlossparks hat sich der

Turnierplatz zu einem erstklassigen Veranstaltungsort

entwickelt. Hier finden

viele attraktive Großveranstaltungen statt.

Die Saison startet jährlich im Mai mit

dem „Mittelalterlichen Phantasie Spectaculum“,

einem großen Markt mit vielen

Handwerks- und Verkaufsständen sowie


MEIN LANDKREIS AMMERLAND 17

Ritterkämpfen, Bühnenshows, Heerlagern

und ähnlichen Attraktionen. Es folgen die

international bekannten „Rasteder Musiktage“

und das einzigartige „Oldenburger

Landesturnier“, bei dem Reitsport der

Spitzenklasse geboten wird. Es gehört

weit über die Region hinaus zu den sportlichen

und gesellschaftlichen Höhepunkten

des Jahres. Auch das „Galopp- und

Trabrennen“ und das „Internationale Grasbahnrennen“

sind Publikumsmagneten.

Den Saisonabschluss bildet im September

das „Ellernfest“ – ein buntes Volksfest der

Rasteder für die Rasteder.

Über das große Veranstaltungsspektrum

hinaus bietet Rastede viele weitere Freizeitmöglichkeiten.

Da ist zum Beispiel

das außerordentlich gute Sportangebot.

So ermöglichen das neue Stadion am Köttersweg

in Rastede mit seinen drei Sportplätzen,

die große Mehrzweckhalle im

Rasteder Zentrum, die zeitgemäßen Sporthallen

in Wahnbek und Hahn-Lehmden

sowie das Frei- und Hallenbad in Rastede

die Ausübung vieler beliebter Sportarten.

Einen großen Stellenwert haben darüber

hinaus das Reiten, wie die zahlreichen

Reiterhöfe zeigen, und das Radfahren.

Etliche attraktive Radrouten laden dazu

ein, die Parklandschaft Ammerland zu

„erfahren“. Ein Mekka für Golffreunde

ist die 18-Loch-Meisterschaftsanlage

des Oldenburgischen Golfclubs in Hahn-

Lehmden. Swin- und Abenteuergolf sind

Varianten des klassischen Golfsports und

haben einen hohen Spaßfaktor. Wer Lust

hat, kann das auf dem Janßen-Hof in Rastede

ausprobieren. Vorkenntnisse braucht

man dafür nicht. Auch im Beachclub

Nethen verbinden sich Sport und Freizeit

optimal. Aus einer „wilden“ Badestelle ist

ein vor allem für junge Leute einzigartiges

Funsport-Zentrum entstanden: Wasserski,

Kanu, Wakeboard, Badestrand, Gastronomie,

Events und mehr ermöglichen

quasi einen Urlaub vor der Haustür. Die

„Oldenbora“ – ein Festival der elektronischen

Musik – verwandelt den Beachclub

einmal jährlich in eine große Strandparty.

Wer nach so viel Abwechslung abschalten

möchte, findet dazu Gelegenheit beim

Spaziergang im Schlosspark, beim Besuch

des Bauernmuseums „Jan Pastor sin Hus“

(nur nach Anmeldung) oder bei einer Führung

durch die 1059 errichtete St.-Ulrichs-

Kirche mit ihrer einzigartigen romanischen

Krypta. Beruhigende Wirkung können auch

Kräuter haben, wie eine Führung durch

den Kögel-Willms-Heilpflanzengarten zeigt:

Baldrian, Aloe Vera, Benediktinerkraut und

Beifuß sowie viele andere Kräuter sind

hier zu entdecken.

Rastede ist ein guter Platz für Familien.

Das Kita-Angebot wird zügig ausgebaut,

und von der Grundschule bis zur gymnasialen

Oberstufe sind alle Schulformen

vorhanden. Knapp dagegen ist Bauland.

Viele Menschen, die in Rastede arbeiten,

möchten hier gerne wohnen. Und auch

etliche Oldenburger zieht es ins Ammerland.

Trotzdem weist die Gemeinde nur

behutsam neues Bauland aus, damit die

Infrastruktur mitwachsen kann. Gut sind

die Sport- und Unterhaltungsangebote

für die älteren Menschen. Neben den

vielfältigen Vereinsaktivitäten zur Freizeitgestaltung

gibt es sofern erforderlich von

der Tagespflege über Betreutes Wohnen

bis zum Senioren- und Pflegeheim alle

wichtigen Angebote vor Ort. Damit die

Senior*innen aber möglichst lange in den

eigenen vier Wänden wohnen können und

mobil bleiben, verbindet der Bürgerbus die

verschiedenen Ortsteile mit dem Zentrum.

Der Bürgerbus ist ein ehrenamtliches

Konzept und nur ein Beispiel für das große

Engagement der Rasteder. Als einzige

Gemeinde im Ammerland hat Rastede deshalb

als Dankeschön die Ehrenamtskarte

eingeführt. Mit ihr sind verschiedene Vergünstigungen

verbunden – zum Beispiel

freier Eintritt in die kommunalen Bäder.

Wirtschaftlich zählt Rastede zu den attraktivsten

Standorten im Nordwesten. Die

gute Lage an der A 29 und A 293 verbindet

die Gemeinde mit dem europäischen Verkehrsnetz,

und Oldenburg und Bremen mit

ihren Forschungseinrichtungen und Hochschulen

sind nur einen Katzensprung entfernt.

Über 1800 Unternehmen haben sich

daher hier angesiedelt, darunter mit der

August Brötje Heizung GmbH, der Popken

Fashion Group, der Broetje Automation,

der BÜFA Composite Systems GmbH &

Co. KG, der Müller & Egerer Bäckerei und

Konditorei GmbH, der Vierol AG und der

Ashampoo Unternehmensgruppe auch

solche, die zu den Marktführern ihrer

Branche gehören.

INFO

Einwohner: 22 600 · Fläche: 123 km²

Rathaus

Sophienstraße 27, 26180 Rastede

Tel. 04402 920-0, rastede.de

Residenzort Rastede GmbH

Baumgartenstraße 10, 26180 Rastede

Tel. 04402 863855-10, rastede-touristik.de

SEHENSWÜRDIG-

KEITEN

Herzogliches Palais und

Palaisgarten Rastede

Feldbreite 23

Schloss und Schlosspark Rastede

Ortszentrum

St.-Ulrichs-Kirche

Denkmalsplatz

Kögel-Willms-Heilpflanzengarten

Kögel-Willms-Straße 2

Bauernmuseum Rastede

Raiffeisenstraße 60

Wildtierauffangstation

Parkstraße 154

Trinkwasserlehrpfad

Am Wasserwerk 5

Beach-Club Nethen

Bekhauser Esch 170

Janßen Hof mit Swin- & Abenteuergolf

Pantinenweg 6

Gut Wahnbek

An der Bäke 39


18

MEIN LANDKREIS AMMERLAND

Westerstede

Wohlfühlstadt im Grünen

„Auf den Punkt gebracht:

Westerstede ist als

Kreisstadt mit seinen

zahlreichen Behördensitzen

für Jung und Alt

ein attraktiver und begehrter

Wohnort, der von

einem offenen und herzlichen

Miteinander, einer

abwechslungsreichen

Landschaft und einer

gesunden Wirtschaftsstruktur

geprägt ist.“

Bürgermeister Michael Rösner

Die Kreisstadt Westerstede ist ein

wichtiger Behördenstandort im Ammerland.

Hier beschäftigen die Stadt- und

Kreisverwaltung, das Finanzamt und das

Klinikzentrum – ein Zusammenschluss der

Ammerland-Klinik mit dem Bundeswehr-

Krankenhaus – sowie die erst 2017 gebaute

Klinik für Psychosomatische Medizin und

Psychotherapie viele Mitarbeiter*innen,

die Westerstede als attraktiven Wohnort

wahrnehmen.

Die Nachfrage nach Wohnungen und

Bauplätzen ist entsprechend groß. Wie

überall im Ammerland sind dabei Ein- und

Zweifamilienhäuser mit Garten begehrt.

Daneben gewinnt das verdichtete Bauen an

Bedeutung. Die Stadt will verträglich wachsen,

ohne zu viel Fläche zu verbrauchen.

Das Neubaugebiet Orchideenkamp ist dafür

nur ein Beispiel. Hier entstehen seit Ende

2018 moderne Mehrfamilienhäuser sowie

begehrte Single- und Seniorenwohnungen.

Auch an vielen anderen Stellen in der Stadt

wird fleißig gebaut. In den eher ländlichen

Ortsteilen dominieren dagegen nach wie

vor die eigenen vier Wände im Grünen.

Grün ist überhaupt die vorherrschende

Farbe in Westerstede. Mit ihren 25 Ortschaften

zeichnet die Stadt sich durch

ihre Lage inmitten großer Wälder, saftiger

Wiesen und zahlreicher Baumschulen aus.

Insbesondere die Rhododendron-Kulturen

haben den Namen der Stadt weit über

die Grenzen der Region hinaus bekannt

gemacht. Dafür steht die RHODO, die

alle vier Jahre Pflanzenfreunde aus aller

Welt nach Westerstede lockt. Die nächste

RHODO findet außerplanmäßig allerdings

erst 2023 anlässlich der 900-Jahr-Feier

Westerstedes statt. Dann blühen sie

wieder in kräftigem Rot, in leuchtendem

Weiß, in Gelb- und Lilatönen, würzig und

frisch, immer ein bisschen nach der hohen

Bergwelt duftend. Denn ursprünglich

stammen die Rhododendren aus dem

Nepal, aus China, Japan und Nordamerika.

Neben der Baumschul- und Gesundheitswirtschaft

prägt ein vielfältiger Mix

aus mittelständischen Betrieben den

Wirtschaftsstandort. Die Ammerländer

Großbäckerei Stöhr-Brot ist hier ebenso

beheimatet wie das Bauunternehmen

Georg Koch und die Firma Dorma Hüppe

in Ocholt, die hochwertige Trennwandsysteme

produziert. Semcoglas ist auf die

Flachglaserzeugung und –veredelung spezialisiert,

und die Firma Coldewey hat sich

als Anbieter anspruchsvoller Medientechnik

und moderner Wohnraumkonzepte einen

Namen gemacht. Mit maßgeschneiderten

Konzepten hat FSL Ladenbau überregional

Erfolg, und das Start-up-Unternehmen

Noordtec konzentriert sich auf technische

Leistungen rund um die Themen Energie,

Maschine und Umwelt. Zusammen mit

dem Wirtschaftsforum Westerstede und

seinen rund 200 Mitgliedern treibt die Stadt

die wirtschaftliche Entwicklung Westerstedes

beharrlich voran. Dazu gehört auch

das Engagement im grenzüberschreitenden

niederländisch-deutschen Projekt „Wunderline“,

das durch eine Streckenoptimierung

die Bahnverbindungen zwischen Bremen

und Groningen aufwerten soll. Zudem

wird eine Anbindung an die Regio S-Bahn

Bremen/Niedersachsen angestrebt.

Westerstede will mit familienfreundlichen

Konzepten Familien für die Stadt begeistern


MEIN LANDKREIS AMMERLAND 19

INFO

Einwohner: 24 000 · Fläche: 179 km²

Rathaus

Am Markt 2, 26655 Westerstede

Tel. 04488 55-0, westerstede.de

Der Frühjahrsmarkt am Martkplatz Westerstede

Touristik Westerstede e. V.

Am Markt 2, 26655 Westerstede

Tel. 04488 55-660, westerstede-touristik.de

– dazu gehören eine stetig steigende Zahl

von Kita-Plätzen sowie ein umfassendes

Angebot an Schulen und Sportangeboten.

Bei den zahlreichen modernen Sportanlagen

kann vor allem das Hössensportzentrum

punkten: Kunstrasenplatz, Beachvolleyball-

und Handballfeld, Hallen- und Freibad

sowie Joggingstrecken, eine Skateranlage

und ein Gästehaus gehören dazu. Weitere

Pluspunkte sind die dank der Kliniken und

niedergelassenen Ärzte gute medizinische

Versorgung und die zeitgemäßen Angebote

für Senioren. In diesem Umfeld spielt auch

die Apotheker-Villa als Zentrum für Soziales

und Gesundheit eine wichtige Rolle. Über

50 Gruppen treffen sich dort regelmäßig.

Nicht zuletzt wirkt sich das offene Miteinander

der Menschen positiv aus. Neubürger

werden in Westerstede herzlich

aufgenommen und schnell integriert.

Immer wieder hören die Verantwortlichen

bei den jährlich stattfindenden Neubürgerbegrüßungen

deshalb den Satz: „Wir gehen

hier nicht wieder weg.“

Eine Besonderheit ist „Kinderstede“, eine

Zeltstadt auf dem Marktplatz mit allen

wesentlichen Einrichtungen, die es auch in

der „großen“ Stadt gibt. Über 100 Kinder

verwalten sich dort fünf Tage selbst und

wählen einen Kinderbürgermeister, der den

„richtigen“ Bürgermeister ein Jahr lang zu

kinderrelevanten Terminen begleitet. Die

Kinder erhalten so schon früh einen Einblick

in demokratische Prozesse und in die

Kommunalpolitik.

Leben in die Stadt bringen zahlreiche

Veranstaltungen. Dazu gehören einmal im

Jahr der Frühjahrs- und der Herbstmarkt,

der Autofrühling sowie die Kulinarische

Einkaufsnacht. Alle zwei Jahre finden

das Freilichttheater auf dem Marktplatz

sowie die Stadtolympiade statt, die sich

zu einem gefragten Event entwickelt hat.

Vier Tage messen sich 80 Gruppen mit je

10 Teilnehmern in sechs Disziplinen. Die

Veranstaltung mit Olympiafeuer sowie

Gold-, Silber- und Bronzemedaillen ist so

beliebt, dass es inzwischen eine Warteliste

gibt. Ausgesprochen gut entwickelt hat sich

auch der Jaspershof, der inzwischen viele

Kunst- und Kulturliebhaber sowie Gartenfreunde

begeistert.

Ein Anziehungspunkt ist an jedem Freitag

der Wochenmarkt ganz in der Nähe zur

sehenswerten St.-Petri-Kirche. Viele Marktstände

mit einem breiten Angebot an

regionalen Produkten machen ihn nicht nur

zu einem beliebten Einkaufsort, sondern

auch zu einem sozialen Treffpunkt. Hier

begegnet man sich und tauscht Neuigkeiten

aus. Die Innenstadt mit Geschäften,

Restaurants und Dienstleistungsangeboten

ist dabei nur wenige Schritte entfernt.

Ihre Freizeit verbringen die Westersteder

und ihre Gäste gerne auf dem Rad. Sie

finden hier ein ideales Terrain für ihre

Passion und viele lohnende Ausflugsziele

wie den Rhododendron-Park in Linswege,

das Erholungsgebiet Karlshof mit seinem

Badesee oder den Freizeitpark „LandErlebnis

Janßen”. Ein Spaß für Jung und

Alt ist eine Fahrt mit der Museumsbahn

Ammerland-Saterland oder eine Draisinenfahrt

zwischen Westerstede und Ocholt.

Und nicht zu vergessen: der Reitsport. Das

Ammerland ist Pferdeland wie die vielen

Reiterhöfe und Reithallen zeigen.

SEHENSWÜRDIG-

KEITEN

St.-Petri-Kirche

Am Markt 3 a

Bethaus der Baptisten in Felde

Wittenheimstraße 22

Wassermühle Howiek

Up de Höh

LandErlebnis Janßen

Seghorner Weg 6

Rhododendronpark Hobbie

Alpenrosenstraße 7

Turmcafé (ehem. Wasserturm)

Kuhlenstraße 6 a

Museumseisenbahn

Ammerland-Saterland

Am Wasserturm 8

Friesendenkmal

Fikensolterfeld

Draisinenspaß Ammerland

Am Markt 2

Abfahrt: Oldenburger Straße 9


20

MEIN LANDKREIS AMMERLAND

Wiefelstede

Bei Familien und Gästen gefragt

„Das Ammerland ist ein

Rundum-Sorglos-Paket,

in dem es sich hervorragend

leben und arbeiten

lässt. Hier herrschen

Ruhe und Gelassenheit.

Und das, was ein Ammerländer

tut, das denkt

er auch!“

Bürgermeister Jörg Pieper

Die Gemeinde Wiefelstede ist familienfreundlich

und kann auf ihre dynamische

Entwicklung stolz sein. Die Einwohnerzahl

von mittlerweile 16 100 wächst kontinuierlich

weiter. Prognosen gehen davon aus,

dass 2030 in der Gemeinde rund 17 500

Menschen leben werden. Grundlagen dafür

sind die gute Versorgung mit Ärzten, Apotheken

und Lebensmittelmärkten sowie

ein ausreichendes Wohnungsangebot. Die

Gemeinde ist von Ein- und Zweifamilienhäusern

geprägt und das soll auch so

bleiben. Mietwohnungen, vor allem in Form

großer, verdichteter Wohnanlagen, spielen

hier nur eine untergeordnete Rolle. Sie sind

vorrangig in Metjendorf in unmittelbarer

Nähe zu Oldenburg zu finden.

In diesem ruhigen und von Grün geprägten

Wohnumfeld leben viele Familien mit

Kindern. Für sie wurde eine Infrastruktur

geschaffen, zu der sowohl die immer

bessere Versorgung mit Kinderkrippen und

Kindergärten als auch zwei Grundschulen

in Metjendorf und Wiefelstede sowie eine

Oberschule mit gymnasialem Angebot

bis Klasse 10 in Wiefelstede gehören.

Hinzu kommt ein gutes Sportangebot. In

allen Gemeindeteilen gibt es Sportplätze

und -hallen. So wird in Metjendorf gerade

eine neue Zweifeldsporthalle gebaut.

Außerdem laden ein Frei- und Hallenbad

in Wiefelstede sowie ein Familienfreibad

in Neuenkruge, das mit viel Eigeninitiative

und ehrenamtlichen Engagement erhalten

wird, zum Sprung ins kühle Nass ein. Gerade

fertiggestellt ist die neue Beachsportanlage

am Sportzentrum in Wiefelstede.

In Wiefelstede findet man auch die größte

Fußballgolfanlage Norddeutschlands. Der

nahe gelegene Kletterwald im nördlichen

Teil der Gemeinde mit Parcours unterschiedlicher

Schwierigkeitsstufen und

Überquerung des Sees mit der Seilbahn

bietet Spaß und Abwechslung für Klein

und Groß. Ebenso beliebt ist Swingolf

– eine Variante des Golfsports, die man

auf der Anlage in Gristede ausprobieren

kann. Und dann gibt es auch noch einen

„echten“ Golfplatz. Im Grenzgebiet von

Wiefelstede zu Rastede ist die 18-Loch-

Anlage des Oldenburgischen Golfclubs

ganzjährig bespielbar.

Diese und weitere Sportangebote – wie

Reiten, Tennis, Fliegen oder Angeln –

nutzen auch viele Gäste, die in wachsender

Zahl Urlaub in der Gemeinde machen.

Rund 260 000 Übernachtungen im Jahr

sprechen für sich. Davon entfallen allein

über 100 000 auf den beliebten Ferienpark

am Bernsteinsee in Conneforde.

Die Freizeitanlage mit Campingplatz,

Kletterwald und dem traumhaften, 12 000

Quadratmeter großen Badesee ermöglicht

unbeschwerten Freizeit- und Ferienspaß.

Bei den über 40 000 Übernachtungen in

der Mutter-Vater-Kind-Klinik für Prävention

und Rehabilitation in Wiefelstede steht

die Gesundheit im Vordergrund. Die Klinik

bietet Platz für 60 Familien und ist auf die

Behandlung unterschiedlicher Krankheitsbilder

ausgerichtet. Mit einem 800 Hektar

großen Waldgebiet ist Wiefelstede zudem

die waldreichste Gemeinde im Ammerland.

Das lockt ebenso wie die prächtigen Parks

und Gärten Urlauber in die Gemeinde, die

die Nähe zur Natur suchen. Zusammen mit

den ländlich geprägten Ortschaften, einem

guten gastronomischen Angebot sowie

abwechslungsreichen Rad- und Wanderrouten

sorgt sie für eine Atmosphäre, die

bestens geeignet ist, den Alltag hinter

sich zu lassen. Und über die gute Luft, die


MEIN LANDKREIS AMMERLAND 21

Gristeder Straße – eine traumhafte Allee

hier herrscht, wundert sich niemand – die

Nordsee mit dem Jadebusen liegt nur

18 Kilometer von Wiefelstede entfernt.

Besonders sehenswert ist St.-Johannes-

Kirche in Wiefelstede. Die älteste Kirche

des Ammerlandes wurde bereits 1057

eingeweiht und zieht jährlich viele kulturinteressierte

Besucher an. Aber auch das

Heimatmuseum, die Bokeler Burg und

das Hügelgrab Wemkendorf sind lohnenswerte

Ausflugsziele.

Typisch für den Wirtschaftsstandort

Wiefelstede sind Unternehmen aus

dem Dienstleistungsbereich sowie den

Branchen Logistik, Maschinenbau und

Lebensmittelverarbeitung. Hier sind insbesondere

das Edeka-Logistikzentrum mit

über 900 Mitarbeitern und die Molkerei

Ammerland mit rund 500 Beschäftigten

zu nennen. Die wichtigsten Gewerbegebiete

liegen direkt im Hauptort Wiefelstede

sowie in den Ortsteilen Metjendorf,

Westerholtsfelde und Leuchtenburg. Die

Gemeinde arbeitet kontinuierlich daran,

neue, attraktive Gewerbeflächen auszuweisen,

und pflegt enge Kontakte zu den

Unternehmen, die zunehmend unter dem

Fachkräftemangel leiden. Hier hofft die

Gemeinde, dass viele der jungen Leute,

die Wiefelstede verlassen, um zu studieren

oder ihre Ausbildung zu absolvieren,

nach einigen Jahren zurückkommen, um

sich dauerhaft in der „alten“ Heimat niederzulassen.

Die unmittelbare Nähe zum

Oberzentrum Oldenburg eröffnet neben

den eigenen Angeboten den Zugang zu

jeder Menge weiterer kultureller Angebote.

Auch die älteren Menschen sind in der

Gemeinde gut aufgehoben: Sie finden hier

zeitgemäße Pflegeeinrichtungen in Wiefelstede

und Metjendorf sowie barrierefreie

Seniorenwohnungen und einen aktiven

Seniorenbeirat, der sich engagiert um ihre

Belange kümmert. Im CASA in Metjendorf,

dem einzigen Mehrgenerationenhaus im

Ammerland, treffen sich Jung und Alt.

Und auch die Dorfgemeinschaftshäuser

richten sich mit ihren Angeboten an alle

Altersgruppen. Unter ihnen ist besonders

das Heinrich-Kunst-Haus hervorzuheben, in

dem jährlich mehr als 250 Veranstaltungen

stattfinden.

Zu den besonderen Höhepunkten im

Jahr gehören die nach wie vor beliebten

Schützenfeste in Wiefelstede, Metjendorf

und Gristede. Gegen den allgemeinen

Trend haben sie sich bestens behauptet

und bilden quasi die fünfte Jahreszeit in der

Gemeinde. Beliebt sind ebenfalls der seit

20 Jahren aktive Karnevalsverein „Lachende

Bütt“ Wiefelstede, der Frühtanz am 1. Mai

in Spohle sowie die im Herbst stattfindende

Landpartie auf Gut Horn in Gristede.

INFO

Einwohner: 16 200 · Fläche: 106 km²

Rathaus

Kirchstraße 1, 26215 Wiefelstede

Tel. 04402 965-0, wiefelstede.de

Touristik-Information Wiefelstede

Kirchstraße 1, 26215 Wiefelstede

Tel. 04402 965-150

wiefelstede-touristik.de

Kurzum: Wohnen, arbeiten und leben sind

in Wiefelstede ein gelungenes Gesamtpaket!

SEHENSWÜRDIG-

KEITEN

Bokeler Burg

Worther Weg

Heimatmuseum „Haus Wedel“

Hauptstraße 11

Heinrich-Kunst-Haus

Sandweg 22, Wiefelstede-Ofenerfeld

Historischer Tante-Emma-Laden

Alter Postweg 18

Wiefelstede-Neuenkruge

St.-Johannes-Kirche

Kirchstraße 4


22

KULTUR UND FREIZEIT

Grün,

überall

Grün

Parks und Gärten prägen das Bild

Das Ammerland ist Rhododendron-Land. Ab Ende April blühen

sie so intensiv, dass Gäste von weit her kommen, um die

Farben- und Blütenpracht zu genießen. Viele sehenswerte Parks

und Gärten – der Kurpark in Bad Zwischenahn, der Schlosspark

in Rastede, der Park der Gärten in Rostrup, die Rhodoparks in

Westerstede und Gristede sowie zahlreiche, kleine Privatgärten

– zeigen sich dann von ihrer schönsten Seite und laden zum

Bummeln und Genießen ein.

Park der Gärten

Es sollen afrikanische Schmucklilien sein? Oder doch lieber der

pflegeleichte Zierlauch? Auf jeden Fall aber eine ausgefallene

Gartenanlage und traumhafte Blütenmeere?

Alles dies und noch viel mehr finden Pflanzenfreunde im „Park

der Gärten“ in Bad Zwischenahn. Auf 140 000 Quadratmetern

können sie von April bis Oktober in mehr als 90 Bereichen

Themengärten, unzählige Pflanzensortimente sowie über 2000

verschiedene Sorten und Arten der farbenprächtigen Rhododendren

entdecken, für die das Ammerland so bekannt ist. Ein Blick

vom 20 Meter hohen Aussichtsturm zeigt, warum der „Park der

Gärten“ ein touristisches Highlight der Region ist.

Auf dem Gelände der Niedersächsischen Landesgartenschau

von 2002 zeigen mittlerweile 43 Mustergärten, wie mehr als

9000 etikettierte Pflanzen eingesetzt werden können. Vom

prachtvollen Rosengarten über den gradlinigen Japangarten bis

hin zum Spiegelgarten – hier vermitteln professionelle Gartenbaubetriebe,

wie sich selbst das einfachste Stück Land in eine

grüne Oase verwandeln lässt.

Der „Park der Gärten“ ist aber weit mehr als das. Einige der

insgesamt 35 Pflanzensortimente und -sammlungen sind international

einmalig. Arten- und Sortenerhaltung gehört deshalb zu

seinen vielfältigen Aufgaben. Unter dem Motto „Wissen wachsen

lassen“ stehen Vertreter der „Niedersächsischen Gartenakademie“

sowohl professionellen als auch Hobbygärtnern Rede

und Antwort. Sie können hier Themen ansprechen, die sie schon

immer interessierten, oder sich im Rahmen der regelmäßigen

Sonntagsvorträge von Fachleuten beraten lassen. Noch immer

nicht genug? Auch Seminare über die Anlage, Gestaltung und

Pflege des heimischen Gartens werden im „Park der Gärten“

angeboten.

Zusätzlich punktet der anerkannte Lernstandort mit einem altersgerecht

konzipierten, pädagogischen Angebot: Die „Schule im

Grünen“ vermittelt praxisnah den „Erwerb von Kompetenzen im

Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“, heißt

es dazu in einem Informationstext des „Parks der Gärten“.

Eine beliebte Ergänzung ist die „Grüne Schatztruhe“: In der interaktiven

Erlebnisausstellung im Besucherzentrum können Schulklassen,

Laien oder Experten in sechs Bereichen tiefer in die

Welt der Pflanzen eintauchen.

Welcher Garten auch immer gesucht wird – im Park der Gärten

bekommen Laien genügend Expertentipps für die Gestaltung des

eigenen Grundstücks. Architekturliebhaber finden im Wasser- und

Skulpturengarten Inspiration, Freunde japanischer Anlagen kommen

im Koi-Zen-Garten auf ihre Kosten und Kräuterfreunde bekommen

im Heilenden Garten viele Anregungen. In der kleinen Duftarena

lernen Besucher die große Palette aromatisch riechender Pflanzen


KULTUR UND FREIZEIT

23

Aussichtsturm im Park der Gärten (Bad Zwischenahn)

kennen. Und in der Blinden- und Impressionslandschaft dominieren

akustische Eindrücke. Wieder eine ganz andere Erfahrung.

Der „Park der Gärten“ ist aber nicht nur eine Inspirationsquelle für

den eigenen Garten. Er ist vor allem eins: ein Park. Besucher sollen

die Gärten erleben, entdecken, genießen und einfach mal die Seele

baumeln lassen. Rasen- und Freiflächen laden zum Entspannen ein,

Kletter- und Wasserspielplatz halten auch kleinste Gartenfreunde

bei Laune. Außerdem runden Sommernachtspartys, Konzerte, Kino-

Abende, phantastische Illuminationen oder die „Mystischen Nächte“

das vielseitige Programm ab.

Fazit: Mit dem „Park der Gärten“ hat Bad Zwischenahn ein Zentrum

der Gartenkultur, das deutschlandweit seinesgleichen sucht. Kein

Wunder, dass sich viele Besucher hier während der Saison mehr als

einmal blicken lassen.

Rhododendron satt

Doch damit nicht genug. An Parks und Gärten mangelt es im Ammerland

vor allem dank der farbenprächtigen Rhododendren nicht. Im

April geht es los. Wie auf Kommando öffnen sich Abertausende

von Knospen. Es beginnt die Zeit der Rhododendronblüte. Bis Mitte

Juni erstrahlt der Landkreis in einer kaum zu beschreibenden farbenfrohen

Pracht. Nirgendwo sonst blühen die Alpenrosen so vielfarbig

wie hier.

Alle vier Jahre kommen deshalb Rhododendronliebhaber aus ganz

Europa zur RHODO nach Westerstede. Die nächste wird die Stadt

2023 zur 900-Jahr-Feier wieder in ein kunterbuntes Blumenmeer

aus Azaleen, Rhododendren und Begleitpflanzen verwandeln. Zur

RHODO blühen sie alle tagelang zur gleichen Zeit. Ein einzigartiger

Anblick, der in der freien Natur so nicht möglich ist. Wenn die Schau

endet, ist die Rhododendronblüte allerdings längst nicht vorbei. Das

Ammerland leuchtet noch etwas länger in Rot, Violett, Gelb und Weiß.

Einmalig – der Rhododendronpark Hobbie

Ein echter Besuchermagnet ist in dieser Zeit der Rhododendronpark

Hobbie in Westerstede-Linswege. Der größte deutsche

Rhododendronpark wurde von Dietrich Gerhard Hobbie gegründet.

Während eines Lazarettaufenthalts im Ersten Weltkrieg war er von

Karl Foersters Buch „Vom Blütengarten der Zukunft“ dermaßen

beeindruckt, dass er nach Kriegsende begann, eine Sammlung von

Wildformen aufzubauen. Mit ihrer Aussaat legte er 1928 das Fundament

für den heutigen, 70 Hektar großen Park.

Ein 2,5 Kilometer langer Rundweg führt Besucher an einer Schaugartenanlage

vorbei, die einen Überblick über die verschiedenen

Rhododendronarten, die schönsten Blütenfarben, Blatt- und Wuchsformen

gibt. Der Wildartengarten, der Yakushimanum-Garten, der

Azaleengarten und der „Pfad der Stammschönheiten“ zeigen die

vielen Besonderheiten der Arten und locken sowohl Fachleute aus

aller Welt als auch viele Pflanzenliebhaber in den Park. Unter hohen

Kiefern und exotischen Nadel- und Laubbäumen stehen hier Zigtausende

farbenprächtige und teilweise 10 Meter hohe Rhododendren.

Flankiert von schönen Aussichten informiert der Waldlehrpfad

anschaulich über Flora und Fauna.

Nach so vielen Eindrücken können die Besucher sich während der

Blütezeit täglich im Park-Café und der neuen Orangerie verwöhnen

lassen.


24

KULTUR UND FREIZEIT

INFO

RHODO Westerstede

Stadt Westerstede

Am Markt 2

26655 Westerstede

Tel. 04488 55-664

rhodo.de

Rhododendronpark Hobbie

Alpenrosenstraße 7

26655 Westerstede-Petersfeld

Tel. 04488 2294

hobbie-rhodo.de

Rhododendronpark Gristede

Dingsfelder Weg 16

26215 Wiefelstede

Tel. 04403 601-0

bruns.de/rhododendronpark-gristede

Ammerland Touristik

Ammerlandallee 12

26655 Westerstede

Tel. 04488 56-3000

ammerland-touristik.de/

tage-des-offenen-gartens

Blütenträume unter Bäumen

Weiter geht es nach Gristede zum Schaugarten der Baumschule

Bruns. Unter hohen Kiefern gibt es hier mehr als 1000 Rhododendren

und Freiland-Azaleen zu entdecken. Bereits in den 1950er-Jahren

legten Erich und Wilhelm Bruns die Sammlung an, um ihre Eigenschaften,

Ansprüche und Vorlieben zu dokumentieren. Und um die

„Gristeder Neuheiten“ zu entwickeln, die bis heute von prominenten

Persönlichkeiten getauft werden und alle in Gristede zu sehen sind.

Der 25 Hektar große Park war vom ersten Tag an für die Bürger

geöffnet – und wurde so schnell zum Ausflugsziel für Rhodo-Pilger

aus aller Welt. Chinesische Mammutbäume hier, japanischer Ahorn

dort – im Schaugarten gibt es weit mehr als „nur“ Rhododendren.

Auch Magnolien blühen zwischen den typisch ammerländischen

Gewächsen. Dazu kommen selten gewordene, heimische Tiere wie

Frösche, Kröten und Libellen sowie Kolkraben, Spechte und Singvögel,

die den Park als Brutrevier nutzen.

Tage des offenen Gartens

Doch nicht genug: Von Mai bis August öffnen viele Privatleute im

Ammerland ihre grünen Paradiese für interessierte Gäste. Die „Tage

des offenen Gartens“ laden dann zum gemeinsamen Fachsimpeln

und Ideenaustausch ein. Wie machen es andere Hobbygärtner?

Was lässt sich mit geringem Budget umsetzen? Wieso leuchten die

Blüten hier so intensiv? Wie setze ich meinen Garten am besten in

Szene? Das sind nur ein paar der Fragen über die Gartenliebhaber

sich – zumeist bei einer guten Tasse Kaffee – informieren.

Deutlich wird dabei: Die Menschen im Ammerland haben den sprichwörtlichen

grünen Daumen. Auch im Kleinen offenbart sich nämlich

die Vielfalt der Gartenkultur. Naturgärten zeigen sich neben Stein-,

Villen- oder Bauerngärten. Und auch hier begeistert vor allem einer:

der Rhododendron.


KULTUR UND FREIZEIT 25

Kirchen,

Mühlen,

Gutshäuser

Baudenkmale im Ammerland

Gelegenheiten, das Rasteder Schloss zu besichtigen, gibt es nur

selten. In der Regel ist es für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Die wenigen Führungen, die das Fürstenhaus anbietet, sind stets

in Windeseile ausgebucht. Aber auch der Blick von außen lohnt

sich. Ende des 18. Jahrhunderts hatte Herzog Peter Friedrich

Ludwig das einst von Graf Anton Günther errichtete Gebäude

erworben und restaurieren lassen. Noch heute befindet sich der

bedeutendste klassizistische Bau des Ammerlandes in Familienbesitz.

Der weitläufige, knapp 300 Hektar große Schlosspark ist

öffentlich zugänglich und ein beliebtes Naherholungsziel. Direkt

gegenüber liegt das Herzogliche Palais, das die Gemeinde Rastede

zum 1. Januar 2018 gekauft hat und als Kulturzentrum und

Hochzeitsort nutzt.

Nur wenige Meter entfernt steht am Denkmalsplatz die mittelalterliche

St.-Ulrichs-Kirche, die 2019 grundlegend renoviert wurde.

Bemerkenswert sind der Taufstein aus dem 13. Jahrhundert,

die Münstermann-Kanzel, der Altar und die Emporenmalereien

im Rokokostil. Einzigartig im Nordwesten ist die dreischiffige

Hallenkrypta unter dem Chorraum. Noch heute steht hier der

barocke Sandsteinsarkophag mit den sterblichen Überresten von

Prinzessin Sophie Eleonore von Schleswig-Holstein-Sonderburg-

Beck. Der freistehende Glockenturm wurde zum Wahrzeichen der

Gemeinde.

Älter als die Rasteder Pfarrkirche ist nur die 1057 geweihte St.-

Johannes-Kirche im Nachbarort Wiefelstede. Die Apsis, der älteste

noch erhaltene Teil der Kirche, der Flügelaltar, die Kanzel und der

Taufstein sowie die Orgel aus der Werkstatt Christian Vaters – ein

Schüler Arp Schnitgers – ziehen jedes Jahr viele Besucher an.

Im freistehenden Torturm befinden sich Glocken aus den Jahren

1503 und 1507.

Ein Baudenkmal ganz anderer Art ist der Wasserturm in Bad

Zwischenahn, der nach den Plänen des Hamburger Architekten

Fritz Höger von 1937 bis 1938 errichtet wurde. Ganze 210 Kubikmeter

Wasser fasst der gewaltige Hochbehälter des Turmes. Von

April bis Ende September genießen viele Besucher aus 35 Metern

Höhe den schönsten Blick über die Gemeinde – und das in alle

vier Himmelsrichtungen. Zuvor sind allerdings 180 Stufen zu überwinden.

Vor allem bei sonnigem Wetter lohnt sich der Aufstieg

aber allemal: Im Norden schweift der Blick über das leuchtende

Blau des Zwischenahner Meeres, im Westen ist die 1124 erstmals

St.-Nikolai-Kirche Apen


26

KULTUR UND FREIZEIT

INFO

Apen

Die Ekerner Mühle in Bad Zwischenahn

Hengstforder Mühle

Hauptstraße 302

Kapelle Vreschen-Bokel

Hauptstraße 650

St.-Nikolai-Kirche

Hauptstraße 202

Bad Zwischenahn

Ekerner Mühle

Edewechter Straße 12

Galerieholländer im Freilichtmuseum

Am Hogen Hagen

Querensteder Mühle

Querensteder Straße 13

St.-Johannes-Kirche

Am Brink 8

Wasserturm Bad Zwischenahn

Dränkweg 4

Edewecht

Galerieholländer Windmühle

Mit Gasthof „Zur Mühle“

Westerschepser Straße 18

26188 Edewecht-Westerscheps

Kokerwindmühle Mühlenförderverein

Rolf Kaptein

Hauptstraße 32

Wallholländer Mühle Oltmanns

Hausmannstraße 2

26188 Edewecht-Westerscheps

St. Nikolai-Kirche

Hauptstraße 38

erwähnte St.-Johannes-Kirche zu sehen, im Süden die Ortsmitte

und im Osten der schöne Kurpark sowie die Flügel der Windmühle

im sehenswerten Freilichtmuseum.

Ein zweiter ehemaliger Wasserturm steht im Stadtpark Thalenweide

in Westerstede. Er wurde 1933 errichtet. Im 8. Stock befindet

sich heute ein Café. Das älteste Bauwerk der Kreisstadt ist die

1123 erstmals erwähnte St.-Petri-Kirche. Die größte Kirche des

Ammerlandes steht mitten im Stadtkern und lohnt auf jeden Fall

einen Besuch.

Das gilt auch für die aus dem 13. Jahrhundert stammende St.-

Nikolai-Kirche in Apen mit ihrer um 1625 von Ludwig Münstermann

gefertigten Kanzel, für die Kapelle Vreschen-Bokel mit ihrer

barocken Ausstattung und die St. Nikolai-Kirche in Edewecht mit

ihrem einzigartigen hölzernen Glockenturm.

Und was ist mit den Burgen im Ammerland? Es gab sie tatsächlich,

etwa in Dreibergen, Apen und Westerstede (Burg Mansingen).

Erhalten ist allerdings nur noch die Doppelwallanlage der

Bokelerburg in Wiefelstede. Der um 850 n. Chr. entlang des

friesischen Heerweges als Schutz- und Versammlungsstätte

angelegte Burgplatz gilt als ältestes oberirdisch erkennbares

Kulturdenkmal der Region.

Besonders stolz sind die Ammerländer auf ihre Mühlen: Von

einstmals 47 sind heute immerhin noch zehn funktionsfähig.

In der Gemeinde Apen steht in idyllischer Lage direkt am Aper

Tief die Hengstforder Mühle – ein Galerieholländer, der an alter


KULTUR UND FREIZEIT 27

INFO

Rastede

Gut Loy, Familie Funch

Dorfstraße 13, 26180 Rastede-Loy

Gut Hahn

Gut Hahn 55

Gut Wahnbek Meyer-Hullmann

GmbH & Co. KG

An der Bäke 39, 26180 Rastede-Wahnbek

Schloss und Schlosspark Rastede

Oldenburger Straße

Das Schloss in Rastede

Stelle nach Originalplänen neu errichtet wurde. Die Gemeinde

Edewecht kann gleich mit drei Mühlen auftrumpfen. Zwei davon

sind in Westerscheps erhalten: die 1888 gebaute Wallholländermühle

Oltmanns und der Galerieholländer Kruse aus dem Jahr

1830. Außerdem erinnert der voll funktionsfähige Nachbau einer

Kokerwindmühle im Ortszentrum von Edewecht an das Original,

das sich heute im Museumsdorf Cloppenburg befindet. Mit der

Querensteder Mühle steht die höchste Mühle des Ammerlandes

in der Gemeinde Bad Zwischenahn. Ebenso die Ekerner Mühle,

in der noch bis 1963 gemahlen wurde, und die Galerieholländermühle

im Freilichtmuseum. Die 1608 errichtete Wassermühle in

Ocholt-Howiek und die Linderner Mühle liegen dagegen auf dem

Gebiet der Stadt Westerstede.

Viele dieser Mühlen kann man mit dem Rad auf der rund 47 Kilometer

langen Mühlenroute entdecken.

Und es gibt noch mehr Baudenkmale im Ammerland. Wer sich

aufmerksam umsieht, entdeckt insbesondere in der Gemeinde

Rastede eine Reihe von Gutshöfen und -häusern. Gut Loy etwa ist

ein früheres Klostergut, das zu Beginn des vorigen Jahrhunderts

im neogotischen Stil erneuert wurde. Nicht weit entfernt liegen

das klassizistische Gut Barghorn und das ehemals herrschaftliche

Gut Hahn. Von einem großzügig angelegten, rund 7000 Quadratmeter

großen Park umgeben ist das Gut Wahnbek. Wie auch Gut

Horn in Gristede ist es Ziel von Landpartien und bietet glücklichen

Paaren einen romantischen Ort für ihre Hochzeitsfeiern.

St.-Ulrichs-Kirche Rastede

Denkmalsplatz

Westerstede

St.-Petri-Kirche

Am Markt 3 a

Turm Café

Kuhlenstraße 6 a

Wassermühle

Up de Höh, 26655 Westerstede-Ocholt

Wiefelstede

Bokeler Burg

Metjendorfer Straße

Gut Horn

Gut Horn 1, 26215 Wiefelstede-Gristede

St.-Johannes-Kirche

Kirchstraße 8


28

KULTUR UND FREIZEIT

Klein, aber fein

Vielfältige Kulturangebote

St.-Petri-Kirche (Westerstede)

Museum Ammerländer Bauernhaus

(Bad Zwischenahn)

Kultur im Ammerland – das ist in erster

Linie Baukultur. Überall sind Spuren der

Geschichte zu finden: Besonders die

sehenswerten Kirchen, das Rasteder

Schloss sowie die vielen alten Gutshöfe

erinnern an vergangene Zeiten und lohnen

einen Besuch. Ebenso wie die liebevoll

gepflegten Heimatmuseen und engagiert

geführten kleinen Theater und Freilichtbühnen.

Herausragend ist das Freilichtmuseum

in Bad Zwischenahn: Es besteht aus

insgesamt 17 Gebäuden, darunter reetgedeckte

Häuser mit Bauerngärten, Ställen

und Scheunen. Sie wurden zwischen

1909 und 1941 überall in der Gemeinde

ab- und am Museumsstandort wiederaufgebaut.

Mittelpunkt der Hofanlage ist das

Ammerländer Bauernhaus aus dem 17.

Jahrhundert. Mit seiner Fertigstellung im

Jahr 1910 wurde das Museum eröffnet. Es

zählt damit zu den ältesten Freilichtmuseen

in Deutschland. Besonders sehenswert

ist auch die 21 Meter hohe, 1811 erbaute

und funktionsfähige Kappenwindmühle.

Nach mehrfachem Besitzerwechsel stand

sie zuletzt in Hüllstede. Von dort wurde

sie schließlich 1960 ins Freilichtmuseum

Bad Zwischenahn versetzt. Die Museumsanlage

liegt direkt am Zwischenahner Meer

und vermittelt anschaulich die bäuerliche

Lebenskultur des früheren Ammerlandes.

Einen Besuch wert ist auch die älteste

Schinkenräucherei des Ammerlandes

in Apen. Inhaber Arnd Müller führt

interessierte Besucher gerne durch sein

Schinken-Museum, in dem er in neunter

Generation nach uralter Tradition Schinken

räuchert. Das schmackhafte Ergebnis kann

probiert und auch gekauft werden.

Im Heimatmuseum Wiefelstede wird regionale

Kultur- und die Alltagsgeschichte aufgearbeitet.

Die Galerie zeigt in raschem

Wechsel Ausstellungen und das Freilichtmuseum

die Geschichte des Dorfes

in Dauerausstellungen. Schmiede, Stellmacherei,

Tischlerei, Schuhmacherwerkstatt,

Friseursalon, Backstube und Kolonialwarenladen

stammen aus dem frühen 20.

Jahrhundert. Das Haus ist am Wochenende

geöffnet und bietet dann auch die Gelegen-


KULTUR UND FREIZEIT 29

heit, im Atelier und in der Werkstatt zuzusehen

oder aktiv mitzumachen.

Figurentheater vom Allerfeinsten ist die

Spezialität von Anne Sudbrack in Hengstforde:

Seit 1993 versteht sie es, mit dem

Männeken-Theater und ANNEs BÜHNE

Kinder und Erwachsene mit faszinierenden

Vorstellungen in ihren Bann zu ziehen. Für

Erwachsene hat sie fünf abendfüllende

Stücke im Programm, für Kinder inszeniert

sie jedes Jahr ein neues Stück. Ob Krimi,

Märchen oder Schauspiel – im Männeken

Theater bringt Anne Sudbrack die Puppen

zum Tanzen. Gebucht wird sie von Kindergärten,

Schulen oder Vereinen. Neben den

Vorführungen gibt es auch Seminare, die

sich mit verschiedenen Themen befassen:

Masken- und Figurenbau, Regiearbeit oder

therapeutisches Puppenspiel. Ein Besuch

lohnt sich, wie die überregionale Bekanntheit

des Figurentheaters deutlich zeigt.

Alle zwei Jahre – das nächste Mal wieder

2021 – wird in den Sommermonaten der

Westersteder Marktplatz zur Bühne. Zu

Füßen der sehenswerten St.-Petri-Kirche

zeigt die 1990 gegründete Freilichttheatergemeinschaft

mit mehr als 100

Mitwirkenden ihre abwechslungsreichen

Inszenierungen. Die Palette der Stücke

reicht vom „Sommernachtstraum“ bis

zum heimatgeschichtlichen Stück „Die

Bruut van Fikensolt“, vom Klassiker „Pippi

Langstrumpf“ bis zum „Dschungelbuch“.

Und im Winter sorgen die Weihnachtsmärchen

für leuchtende Kinderaugen.

Seit Oktober 2019 ist in Westerstede

ein Kunstwerk der besonderen Art zu

sehen. Ein bisher in der Apostolischen

Kirche weitgehend unbemerktes Mosaik

des 1982 gestorbenen Künstlers Georg

Schmidt-Westerstede ist nach dem

Umzug in die Kuhlenstraße jetzt an der

Außenfassade des Kirchenneubaus zu

sehen. Sechs Meter hoch und fast 2,5

Meter breit entwickelt das aus 60 000

bis 75 000 Steinchen bestehende Mosaik

bei der richtigen Sonneneinstrahlung eine

starke Leuchtkraft.

Kulturveranstaltungen mit Format bietet

das Palais in Rastede: Es liegt in einer

traumhaften Kulisse in einer kleinen Parkanlage

im Stil englischer Landschaftsgärten

direkt gegenüber vom Schloss. Im Ende

des 18. Jahrhunderts erbauten Landhaus,

einst beliebte Sommerresidenz der Oldenburger

Herzöge, sagen Brautpaare heute

gerne „Ja“. Inzwischen gehört das Palais

der Gemeinde Rastede und wird vom

Kunst- und Kulturkreis Rastede unterhalten.

Das ambitionierte kulturelle Spektrum

reicht von Musik und Tanz über Bildhauerei

bis zu Malerei und zur Literatur. Seit 25

Jahren inszeniert das freie Theater Orlando

jedes Jahr im Palais ein neues Stück. Das

Zimmertheater bietet 30 Sitzplätze; die

Spielzeit geht von November bis April.

Zwischen Ostern und Anfang Oktober

wird auch der Park der Gärten in Bad

Zwischenahn zur Bühne für kulturelle

Veranstaltungen: Konzerte, Lesungen und

Comedy stehen dann auf dem Programm.

Im wunderschönen Ambiente des Parks

treten überregional bekannte Künstler

auf und erreichen regelmäßig ein großes

Publikum.

Wie man mit Acryl auf Leinwand umgeht,

weiß der in Bad Zwischenahn geborene

Künstler Puck Steinbrecher ganz genau.

Seine Galerie befindet sich direkt am

Zwischenahner Meer. Er ist Landschaftsmaler,

kopiert aber nicht etwa das Motiv

vor seiner Tür. Nein, vielmehr lässt er sich

von Meer und seinen täglichen Wandlungen

inspirieren. Wasser, Land und Himmel

prägen seine ort- und zeitlosen Bilder. Abstraktion

trägt zu ihrer Allgemeingültigkeit

bei – „sentimental pastoral und chaotisch

expressiv“, wie es in einer Beschreibung

von Steinbrechers Arbeiten einmal hieß.

In seiner „Galerie Moderne“ zeigt und

verkauft er eigene und die Werke anderer,

ihm vertrauter Künstler. Weitere Galerien

befinden sich in Rastede-Loy („Cut up“)

sowie in Westerstede („Galerie Mandos-

Feldmann“, „Galerie Belinda Berger“ und

„Galerie Burgforde“).

Ihmann Teamwork

Anzeige

Die Fleischerei Ihmann Teamwork aus Rastede ist vielseitig aufgestellt:

Zum einen bietet sie ihre Fleisch- und Wurstwaren im

Geschäft in Rastede an, aber auch in einem Verkaufsstand auf

dem Oldenburger Wochenmarkt am Dienstag, Donnerstag und

Samstag sowie am Freitag in Westerstede. Seit November 2019

gibt es die schmackhaften Produkte nun auch in Hahn-Lehmden:

Mit viel Sachverstand und Herzblut wurde in der ehemaligen

Traditionsgaststätte „Minchen Kroog“ eine Fleischerei mit Imbiss

und 35 gemütlichen Sitzplätzen geschaffen.

Zum anderen umfasst das Ihmann-Sortiment die gesamte Bandbreite

von klassischen Fleisch- und Wurstwaren wie Aufschnitt,

Würstchen, Schinken, Schnitzel, Steak, Filet, Mett, eine große

Auswahl an Schinkensorten, Kalbfleisch, Lamm, Wildfleisch (auf

Bestellung), Geflügel, Eier und vieles mehr.

Grillspezialitäten (unter anderem Grillfackeln, Kalbshacksteaks)

und ein Partyservice runden das Angebot ab. Egal ob Geburtstag,

Firmen- und Vereinsfeier, Jubiläum usw. – feiern Sie mit Ihmann

Teamwork.

Ihmann Teamwork

Wilhelmshavener Str. 165 · 26180 Rastede · Tel. 04402 3297

info@ihmann-teamwork.de · www.ihmann-teamwork.de


30

KULTUR UND FREIZEIT

Spiegelgarten im Park der Gärten

(Bad Zwischenahn)

Das Meer und

noch viel mehr

Die touristische Seite des Ammerlands

Das Ammerland ist eine grüne Oase. Das verdankt die Region

ihren vielen Parks und Gärten sowie den zahlreichen Baumschulen.

Besonders im Frühjahr ziehen die prächtig blühenden Rhododendren

Urlauber und Tagesgäste von weit her an. Aber auch zu anderen

Jahreszeiten finden sie in allen Gemeinden des Landkreises

Urlaubsangebote für jeden Geschmack.

Apen punktet mit Ursprünglichkeit, kleinen Dörfern und idyllischen

Wasserläufen. Hier erfahren Urlauber bei einer Radtour, beim

Angeln, beim Besuch alter Kirchen oder einem Abstecher ins

Schinkenmuseum Ruhe und Entspannung vom oftmals hektischen

Alltag.

Auch Edewecht zieht Gäste an, die eine weite, stille Landschaft

suchen. Einzigartig sind die fast unberührten Moore wie das

„Fintlandsmoor“ und das „Vehnemoor“. Außerdem lässt die klare

Luft schon die Nähe zur Küste erahnen.

Biker-Frühjahrtreff bei börjes (Augustfehn)

Die liebenswerte Stadt Westerstede ist staatlich anerkannter

Erholungsort und umgeben von ganz viel Grün. Urlauber lieben die

prächtigen Gärten und Parks, das dichte Netz an Rad- und Wanderwegen

sowie das beschauliche Stadtzentrum mit Fußgängerzone,

Hotels und Restaurants.

Auch Wiefelstede zeichnet sich durch viel Grün aus: Über 800

Hektar Wald machen die Gemeinde zum waldreichsten Urlaubsort

des Ammerlandes. Nicht nur erholsame Ruhe, sondern auch

Abenteuer, Spaß und Spiel stehen hier ganz oben auf der Urlaubswunschliste.

All das bietet der Ferienpark am Bernsteinsee mit

seinen Campingplätzen, dem Badesee, dem Kletterwald oder der

Fußball-Golf-Anlage.

Rastede zeichnet sich durch seine große Tradition aus. Schloss,

Palais, Schlosspark und viele schöne Bürgerhäuser prägen die

ehemalige Sommerresidenz der Oldenburger Herzöge. Zusammen

mit eindrucksvollen Gutshöfen, idyllischen Bauerndörfern sowie

Moorlandschaften, Wiesen und Wäldern machen sie die Gemeinde

zu einem Urlaubsort mit Flair.

Und mittendrin liegt mit dem Zwischenahner Meer die „Perle des

Ammerlandes“ – ein Paradies für Naturliebhaber und Wassersportler.

Sie können hier segeln, surfen, schwimmen oder eine

Schiffstour mit der „Weißen Flotte“ unternehmen. Wer lieber festen

Boden unter den Füßen hat, umrundet den drittgrößten Binnensee

Niedersachsens zu Fuß oder mit dem Rad. Der rund 12 Kilometer

lange Weg führt zumeist direkt am Ufer entlang. Bad Zwischenahn

ist zweifelsohne das touristische Zentrum im Ammerland. Dafür

sorgt auch das Reha-Zentrum am Meer, das sich jährlich um mehr

als 13 000 stationäre und ambulante Patient*innen kümmert.

Im Zentrum des lebhaften Ortes ist immer was los. Zahlreiche

Geschäfte und Restaurants laden zum Bummeln und Genießen ein.

Von der typischen Ammerländer Küche mit Smoortaal, Schinkenbrot

und Grünkohl bis zur Sterneküche reicht das kulinarische

Spektrum. Das zum traditionsreichen Romantik Hotel „Jagdhaus

Eiden“ gehörende Restaurant „Apicius“ hat der Guide Michelin

als einziges im Landkreis mit einem seiner begehrten Sterne ausgezeichnet.

Damit wird nicht nur der junge Koch Tim Extra für seine

Leistung belohnt, sondern auch der Mut der Betreiberfamilie zur

Brügge, seinen Gästen ein Gourmetrestaurant anzubieten.

>>> Fortsetzung Seite 32


KULTUR UND FREIZEIT 31

Anzeige

Restaurant · Café · Saal · Hotel

Sven Winter, der Wirt des Junker van der Spekken – Museumskroog,

begrüßt Sie in seinem gastlichen Haus in Bad Zwischenahn,

das von Gästen auch liebevoll „Junker“ genannt wird. Unmittelbar

neben dem Museum in Specken gelegen, lädt das Restaurant mit

Hotel Gäste aus nah und fern ein. Hier finden Sie vom frischen

Kaffee bis zum leckeren Menü eine große Auswahl an Speisen und

Getränken. In unserem großen Saal finden bis zu 100 Personen

Platz. Dieser Raum ist ideal für Hochzeiten, Geburtstage, Seminare

und Tagungen. Auch als Reisegruppe können Sie hier bequem an

Veranstaltungen teilnehmen und unsere leckeren Speisen und

Getränke genießen. Wer eine größere Tanzveranstaltung plant, der

kann gern unseren Saal dafür buchen. Auf Wunsch dekorieren

wir den Raum besonders liebevoll, je nach Veranstaltungsart, Mottoparty

oder Jahreszeit. Sind Sie auf der Durchreise oder möchten

Sie ein paar Tage bei uns verweilen? Reisen Sie allein, als Paar

oder als Reisegruppe? Unsere freundlich eingerichteten Zimmer

laden zum Verweilen ein. Bei uns finden Sie gemütliche Unterkünfte

für Monteure, Paare und Reisegruppen.

Junker van der Spekken — Museumskroog —

Speckener Weg 34 · 26160 Bad Zwischenahn · Tel. 04403 984593-0

info@junker-spekken.de· www.junker-spekken.de

Anzeige

Hotel HansenS Haus am Meer – wohlfühlen & genießen

Das familiengeführte 4-Sterne-Hotel wurde 1997 eröffnet. Das

Haus punktet besonders mit den liebenswürdigen Menschen, die

dort arbeiten, und mit seiner hervorragenden Lage direkt zwischen

Einkaufspromenade, Kurpark und Zwischenahner Meer. Betreten

Sie lichtdurchflutete Räume, lassen Sie sich in kuschelige Betten

fallen und fühlen Sie sich wie zu Hause.

Speisen Sie im Restaurant HansenS À la carte und lassen Sie sich

mit köstlichen Gerichten aus der regionalen sowie internationalen

Küche verführen. Im „Absacker“, der hauseigenen Bar, kommen

Liebhaber ausgewählter Getränke auf ihre Kosten.

Besondere Anlässe finden im HansenS Haus Am Meer ihren repräsentativen

Ort mit flexiblem Raumangebot. Ob Seminar, Tagung,

Workshop oder Familienfeier – durch gekonntes Veranstaltungsmanagement

wird jeder Event zum Erfolg. Ganz egal, was Ihnen im

Sinn steht – unser aufmerksames Team sorgt mit Leidenschaft für

Ihr Wohlbefinden.

HansenS Haus am Meer

Auf dem Hohen Ufer 25 · 26160 Bad Zwischenahn · Tel. 04403 940-0

Fax 04403 940-300 · rezeption@hausammeer.de · www.hausammeer.de


32

KULTUR UND FREIZEIT

Auch die anderen Küchen des Ammerlandes liefern Qualität. Überall

finden kulinarisch Interessierte Restaurants, die den Gaumen mit

regionalen Gerichten verwöhnen. Spargel gibt es zur Spargelzeit;

Wild nur dann, wenn die Jäger tatsächlich zum Halali blasen, und

Grünkohl, sobald der Winter beginnt. Besonders beliebt bei Einheimischen

und Gästen sind nach wie vor traditionelle Gerichte

– klassisch oder modern interpretiert.

Beispiel Smoortaal. Er wird mehrere Stunden über offenem Feuer

geräuchert, damit er seinen typischen Geschmack entfalten kann.

Beim traditionellen Aalessen – etwa im „Spieker“ in Bad Zwischenahn

oder im „Fährkroog“ in Dreibergen sucht sich jeder Gast seinen

Aal aus. Gegessen wird er mit den Händen, die später mit Schnaps

gereinigt werden. Und zum Abschluss gibt es den obligatorischen

„Löffeltrunk“, der – von einem alten Trinkspruch begleitet – aus

runden Zinnlöffeln getrunken wird.

Im Ammerland hängt der Himmel von jeher voller Schinken. Meersalz,

Braunzucker, Pfeffer, Piment und Wacholder machen aus einer

schlichten Schweinskeule einen echten „herkunftsgeschützten“

Ammerländer Schinken. Um seine volle Qualität zu entwickeln,

muss er regelmäßig nachgesalzen werden – selbstverständlich von

Hand, nicht maschinell. In der ältesten, 1748 gegründeten, noch

heute produzierenden Schinkenräucherei in Apen befindet sich ein

Museum, das die traditionelle Schinkenherstellung erklärt. Auch

im Ammerländer Bauernhaus im Freilichtmuseum Bad Zwischenahn

wird wie in alten Zeiten Schinken geräuchert. Das typische

„Ammerländer Schinkenbrot“ findet sich auf vielen Speisekarten

in der Region.

Aal hin, Schinken her – am Ende kommt keine Ammerländer

Speisekarte ohne Grünkohl aus. Das typische Wintergemüse wird

seit uralter Zeit fett und deftig zubereitet, bevorzugt mit Schweinebauch,

Pinkelwürsten und Kassler. Beinahe jede Familie hatte früher

Anzeige

ihr Geheimrezept. Wohlhabende Kaufleute aus Oldenburg und Bremen

sollen schon im 19. Jahrhundert ins Ammerland gekommen

sein, um in den Dorfgasthöfen Grünkohl zu genießen. Gelegentlich

arteten diese Essen dank eifrigem Bier- und Kornkonsum zu

wüsten Gelagen aus. Die im ganzen Nordwesten beliebten Kohlfahrten

haben angeblich hier ihren Ursprung.

Aus Liebe zum Fisch

Durch Food-Communitys, Koch-Apps, Ernährungsblogs lernen lernen

immer mehr Menschen, klug klug und und gesund gesund zu zu essen. essen. Dabei Dabei spielt spielt

Fisch auf dem Speiseplan eine eine wesentliche Rolle. Rolle. Alaska-Seelachs,

Hering, Lachs und und Thunfisch führen führen die die Chefkoch-Top-12-Liste der der

derzeit beliebtesten Fischsorten an. an. Ganz Ganz gleich gleich was was in Sachen in Sachen

Fisch gewünscht wird, wird, die die Wiefelsteder Aalräucherei Aalräucherei Baade Baade kennt kennt

sich aus. Fisch ist ist seit seit zwei zwei Jahrzehnten deren deren Geschäft Geschäft und und Lei-

Leidenschaft

zugleich. Das Das Baade-Team verwöhnt verwöhnt Fischfans Fischfans im Fein-

im Feinkostgeschäft,

als als Gastronomie-Service oder oder auch auch zum zum Verschen-

Verschenken,

mit einem breit breit gefächerten Angebot. Angebot. Smoortaal, Smoortaal, direkt direkt aus aus

dem Altonaer Ofen, feinster Lachs, Lachs, zarte zarte Forellen Forellen und und delikate delikate

Makrelen sind dabei nur nur einige einige der der Spezialitäten des des Hauses. Hauses.

Aalräucherei BAADE BAADE Ammerland Ammerland e. K. e. K.

Stahlstr. 44 · 26215 · 26215 Wiefelstede Wiefelstede

Tel. Tel. 04402 044029673-0 · · info@baade.de

www.baade.de

Einen anderen Akzent setzt die „Eisenhütte“ in Augustfehn. Hier

verbindet sich ein einzigartiges industrielles Ambiente mit einem

jungen Restaurant. Die Küche setzt auf regionale Kost und Slow

Food. Der „Kesselhaus-Grillteller“, die „Kesselflicker-Pizza“ oder

der „Eisenhütten-Burger“ sprechen Gäste aller Altersgruppen an.

Livemusik und Kunstausstellungen gehören ebenfalls zum regelmäßigen

Angebot.

Im Ammerland kann man sich also prima erholen, viel erleben und

gut essen. Stellt sich noch die Frage nach den Übernachtungsmöglichkeiten.

In allen Gemeinden gibt es ein großes Angebot an

Hotels, Gasthöfen, Ferienwohnungen und Campingplätzen. Für

jeden Geschmack und Geldbeutel ist etwas dabei.

Wer das Besondere sucht, kann sogar im Baumhaus übernachten.

Im „Resort Baumgeflüster“ in Bad Zwischenahn stehen vier

exklusive Baumhäuser auf einem drei Hektar großen Waldgrundstück.

Inmitten der Natur kann man hier die Seele baumeln lassen.

„Süß“ geht es dagegen im ersten Schokoladenhotel Deutschlands

zu. Das Hotel Voss in Westerstede ist mit seiner Schokoladenmanufaktur,

der Schokolounge und dem Schokoladenshop ein

Paradies für Schleckermäuler. Alle anderen Annehmlichkeiten eines

4-Sterne-Hotels sind natürlich auch vorhanden.

Fazit: Das Ammerland ist in jeder Beziehung einen kurzen oder auch

längeren Besuch wert!


KULTUR UND FREIZEIT 33

Die Eisenhütte – frische regionale Küche im historischen Ambiente

Anzeige

Die Eisenhütte in Augustfehn liegt direkt an der Fehnroute und in

unmittelbarer Nähe zum Bahnhof. Nach einjähriger Sanierung wurde

2014 die Gastronomie Eisenhütte eröffnet. In der Eisenhütte, die

schon damals für Qualität und Verarbeitung von hochwertigen

Materialien stand, vereint sich die geschichtliche Industriekultur mit

dem modernen Angebot und sympathischen Ambiente eines Restaurants

in der heutigen Zeit. Die Eisenhütte bietet tolle Erlebnisgastronomie

für die ganze Familie, Räume für Familienfeiern, Hoch -

zeiten und Firmenveranstaltungen. Zudem präsentiert die Eisen hütte

regelmäßig Livemusik und wechselnde Kunstausstellungen. Heirats -

freudige kommen auch auf ihre Kosten – im Eisenhüttenturm ist

ein Standesamt untergebracht, sodass die Möglichkeit besteht,

unter einem Dach auch die Feier auszurichten. Die Eisenhütte steht

für frische regionale Küche und wird von Slow-Food empfohlen!

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag ab 9 Uhr. Tägliches Frühstücksbuffet,

Kaffee- und Teespezialitäten mit leckeren Torten und

Kuchen, Mittag- und Abendkarte sowie leckere Cocktails und erlesene

Weine.

Eisenhütte Gastro GmbH & Co. KG

Stahlwerkstraße 17 b · 26689 Augustfehn · Tel. 04489 9428190

info@eisenhuette.com · www.eisenhuette.com · Reservierungen empfehlenswert

Anzeige

Nostalgie trifft modernen Komfort – Urlaub mit Meerblick

Das 53° Hotel ist das frische, junge und maritime 4-Sterne-Hotel in

idyllischer Lage am Nordufer des Zwischenahner Meeres. Die

parkähnliche Landschaft und das im Jahr 1903 erbaute ehemalige

Kurhaus bieten den perfekten Rahmen für einen unvergesslichen

Urlaub mit Wellness, für Tagungen oder Feiern. Der Mix aus nostalgischem

Gebäude und modernstem Komfort verbindet sich zu

einem einzigartigen Flair, das Sie verzaubern wird. Gelegen auf

dem 53. Breitengrad, erwartet Sie eine große, einladende Sonnenterrasse

mit sagenhaftem Ausblick auf das Zwischenahner Meer!

Unsere „Meer-Oase” lädt Sie mit einer einzigartigen Wellness- und

Beautylandschaft ein – mit Panoramameerblick aus der Sauna,

einem Saunagarten und einladendem Ruheraum. Unser Restaurant

„Treibholz” erwartet Sie, um Sie in heller und freundlicher

Atmosphäre mit frischen, erlesenen Köstlichkeiten zu verwöhnen.

Oder Sie genießen Sie entspannt einen Gin-Tonic in unserer

gemütlichen Hotelbar „Langeoog”. Wir freuen uns auf Ihren

Besuch!

KOLB Hotelbetriebsgesellschaft mbH

Dreiberger Straße 21–23 · 26160 Bad Zwischenahn · Tel. 04403 987156

info@das-53grad-hotel.de · www.das-53grad-hotel.de


34

KULTUR UND FREIZEIT

Auf dem Rad

durchs Ammerland

Themenrouten zwischen Apen und Rastede

Kurpark in Bad Zwischenahn

Radtouren sind im Ammerland bei Gästen und Einheimischen

besonders beliebt. Die „Königstour“ unter den gut beschilderten

Radstrecken ist die 164 Kilometer lange Ammerlandroute. Der

Rundkurs führt vorbei am Zwischenahner Meer, zieht sich durch

stille Moore, saftige Weiden und vorbei an vielen der rund 300 Baumschulen

mit ihrem farbenprächtigen Pflanzenreichtum. Einen Stopp

wert sind die fünf Landschaftsfenster. Die Aussichtstürme wurden

einst zur Landesgartenschau 2002 errichtet und zeigen die typischen

Merkmale der regionalen Natur- und Kulturlandschaft. Am Wegesrand

laden zudem etliche kleine Dörfer und Traditionsgaststätten mit

leckeren Ammerländer Spezialitäten zu einer Pause ein. Die gesamte

Strecke verläuft über steigungsfreie Wege, fernab von störendem

Verkehr. Gemütliches Radeln in der Natur ist also garantiert!

Als Startpunkt bietet sich Bad Zwischenahn an. Ab da führt die Strecke

im Uhrzeigersinn durch die sechs Gemeinden des Landkreises. Vom

bekannten Kurort am Südufer des Zwischenahner Meeres aus entdecken

die Radler das staatlich anerkannte Moorheilbad mit seinem

schönen Kurpark und der lebhaften Ortsmitte, die zum Bummeln

und Flanieren einlädt. Wer lieber etwas über das ländliche Leben

vergangener Zeiten erfahren möchte, besucht das Freilichtmuseum

„Ammerländer Bauernhaus“. Und wer hoch hinaus möchte, genießt

vom 35 Meter hohen Wasserturm einen herrlichen Panoramablick

über das „Meer“ und den weiteren Routenverlauf.


KULTUR UND FREIZEIT 35

Früher Moor, heute Ausflugsziel: Edewecht ist das nächste

Etappenziel. Zwischen Wiesen und Wäldern zeigt sich die lebendige

Gemeinde als beliebter Wohnort. Bauernhöfe und Windmühlen lassen

aber noch das frühere Landleben erahnen. In der sehenswerten

St. Nikolai-Kirche fällt besonders der Altar aus der Zeit um 1520 auf.

Durch das Auetal geht es weiter nach Westerscheps. Hier beeindrucken

gleich zwei gut erhaltene Windmühlen sowie das Landschaftsfenster

„Turm eines Träumers“, das folgerichtig dem Thema

„Mühlen“ gewidmet ist. Aber auch das Freilichtmuseum „Tollhus

upn Wurmbarg“ oder der Badesee laden zu einem kurzen Stopp ein.

Danach führt der Weg nach Apen. Dort angekommen, müssen

Hungrige nicht mal vom Fahrrad steigen: Im „Brötchen Drive-in“ der

Bäckerei Ripken gibt es Kaffee und Snacks „to go“. Ist der Hunger

gestillt, laden die älteste Schinkenräucherei des Ammerlandes, die

heute auch ein Museum ist, oder die St.-Nikolai-Kirche zu einem

Besuch ein. Naturliebhaber zieht es eher ans Aper Tief, einen kleinen

Flusslauf, der durch saftig grüne Wiesen fließt. Über die historische

Klappbrücke erreichen wir schließlich Tange, wo das Landschaftsfenster

„Turm eines Deichrichters“ einen Blick auf das wasserreiche

Fehngebiet eröffnet.

Weiter geht es durch Felder und abgelegene Moore nach Westerstede.

In der lebendigen Kreisstadt ist neben der imposanten St.-

Petri-Kirche vor allem der größte Rhododendronpark Deutschlands

ein Besuchermagnet. Eine Alternativstrecke führt in das Feriengebiet

Conneforde mit seinen idyllischen Badeseen und attraktiven Freizeitangeboten.

Zurück auf der Ammerlandroute durchqueren wir als nächstes die

waldreichste Gemeinde des Ammerlandes: Wiefelstede. Neben der

typischen Wallheckenlandschaft, der das Landschaftsfenster „Turm

eines Poeten“ gewidmet ist, fasziniert vor allem der älteste Sakralbau

des Landkreises, die St.-Johannes-Kirche aus dem Jahr 1057.

Radweg in Wiefelstede

Anschließend führt der Weg in Richtung Rastede. Wir lassen ein

raues Moorgebiet hinter uns und stoßen auf das nächste Landschaftsfenster.

Hier fällt der Blick vom „Turm eines Malers“ auf den

Geestrandabfall – den Übergang von der Geest zur Marschlandschaft

mit einem Gefälle von fast 20 Metern. Im lebhaften Luftkurort selbst

strahlt das Rasteder Schloss mit dem wunderschönen Schlosspark

um die Wette. Und in der schon 1059 geweihten St.-Ulrichs-Kirche

stoßen interessierte Besucher auf die älteste Krypta im nordwestdeutschen

Raum.

Wer jetzt noch Kondition hat, kann einen Abstecher nach Oldenburg

machen. Die ausgeschilderte Alternativstrecke führt bis in die

beliebte Innenstadt. Wer jedoch lieber der Originalroute folgen will,

kommt zunächst nach Gristede und umrundet zuletzt das Zwischenahner

Meer. Und dann bitte einmal kräftig durchatmen. Start und Ziel

des Rundkurses sind erreicht: das Zentrum Bad Zwischenahns.

Stolze 164 Kilometer misst die Route. Für geübte Radler ist sie an

einem Tag zu schaffen, wer aber viel sehen will und sich etwas Zeit

nehmen kann, teilt sie in zwei oder drei Etappen auf. Denn Zwischenstopps

sind an vielen Stellen möglich.

Typische Allee im Ammerland

Wer jedoch kürzere Radstrecken bevorzugt, wählt zwischen den

insgesamt 20 Themenrouten aus, alle zwischen 30 und knapp

80 Kilometer lang. Von der Rhododendronroute über die Mühlen-,

Wallhecken- oder Schlösserroute – für jeden Geschmack ist etwas

dabei. Klar ist: Auf dem Rad „erfährt“ man in aller Ruhe die ganze

Vielfalt und Schönheit des Ammerlandes. Hier finden sowohl Freizeitradler

als auch ambitionierte Sportler ihre ganz persönlichen

Lieblingsrouten.

INFO

21 Radrouten durch das Ammerland

unter „Radregion Ammerland“ auf

ammerland-touristik.de


36

KULTUR UND FREIZEIT

Reiten, Segeln,

Golf …

Sportliches Ammerland

Auf dem Rücken der Pferde liegt für viele Ammerländer das Glück

dieser Erde. Das Oldenburger Land ist Pferdeland. Gestüte, Reitställe

und Ferienhöfe sowie zahlreiche Reitwege liefern das ideale

Umfeld für passionierte Pferdefreunde. Höhepunkt des Jahres ist

für sie das Oldenburger Landesturnier im Rasteder Schlosspark

mit mehr als 30 000 Besuchern. An sechs Tagen stehen hier über

100 Reitwettbewerbe auf dem Programm. Das 1950 erstmals

ausgerichtete Turnier ist heute der gesellschaftliche und sportliche

Höhepunkt des Jahres und hat weit über die Landesgrenzen

hinaus einen ausgezeichneten Ruf.

Wer sich lieber in oder auf dem Wasser tummelt, findet im Ammerland

dazu ausreichend Gelegenheit. Traumhafte Bedingungen

bietet Wassersportlern der mit 550 Hektar Wasserfläche drittgrößte

Binnensee Niedersachsens: das Zwischenahner Meer.

Hier herrscht selten Mangel an Wind – ideale Bedingungen für

Segler und Windsurfer. Am Nord- und Südufer können Freizeitkapitäne

auch Tret-, Elektro- und Ruderboote ausleihen. Seen und

Kanäle laden darüber hinaus zum Schwimmen, Angeln (nur mit

Jahresfischereischein) oder Stand-up-Paddling ein. Liebhaber von

Wasserski oder Wakeboard zieht es dagegen in den Beachclub

Nethen, und Kanufahrer nutzen die Kanäle und Wasserläufe der

Fehnlandschaft. Übrigens: Kanu- und Radtouren lassen sich nach

dem Motto „Paddel und Pedale“ vortrefflich miteinander kombinieren.

INFO

Kreissport Bund Ammerland e. V.

Jahnallee 1 c, 26655 Westerstede

Tel. 04488 1020

ksb-ammerland.de

Im Ammerland gibt es etwa 170

Sportvereine. Eine Übersicht findet

man auf den Homepages:

apen.de, bad-zwischenahn.de,

edewecht.de, rastede.de,

westerstede.de, wiefelstede.de

Sportler, die festen Boden unter den Füßen vorziehen, können im

Ammerland unter anderem bestens joggen, walken und Rad fahren

sowie Fußball, Tennis oder Golf spielen. Passionierte Golfer haben

die Wahl zwischen zwei hervorragenden 18-Loch-Anlagen. Der

1964 gegründete Oldenburgische Golfclub in Rastede zeichnet

Anzeige

Golf in in seiner schönsten Form Form

Mitten in der Natur im Residenzort Rastede finden Sie im Oldenburgischen

Golfclub beste Bedingungen für erholsames Golf. Der

Mitten in der Natur im Residenzort Rastede finden Sie im Oldenburgischen

Golfclub beste Bedingungen für erholsames Golf. Der

18-Loch Platz gilt mit seinen eingebetteten Waldbahnen als einer

18-Loch Platz gilt mit seinen eingebetteten Waldbahnen als einer

der schönsten Golfplätze im nördlichen Niedersachsen und bietet

der schönsten Golfplätze im nördlichen Niedersachsen und bietet

Herausforderungen für Golfer aller Spielstärken.

Herausforderungen für Golfer aller Spielstärken.

Golf ist ein Sport für die ganze Familie – probieren Sie es selbst

Golf ist ein Sport für die ganze Familie – probieren Sie es selbst

aus und lassen Sie sich bei unserem 2-stündigen Golf-Schnupperkurs

für nur 19 Euro begeistern. Unter Anleitung unserer Golf-

aus und lassen Sie sich bei unserem 2-stündigen Golf-Schnupperkurs

für nur 19 Euro begeistern. Unter Anleitung unserer Golflehrer

lernen Sie alle Facetten des Golfsports kennen. Und sollte

lehrer lernen Sie alle Facetten des Golfsports kennen. Und sollte

Sie dann der Golfvirus packen, können Sie bei uns natürlich auch

Sie dann der Golfvirus packen, können Sie bei uns natürlich auch

einen Platzreifekurs belegen und eine Schnuppermitgliedschaft

einen Platzreifekurs belegen und eine Schnuppermitgliedschaft

testen.

testen.

Oldenburgischer Golfclub e. V.

Oldenburgischer Golfclub e. V.

Wemkenstr. 13 · 26180 Rastede · Tel. 04402 7240

Wemkenstr. 13 · 26180 Rastede · Tel. 04402 7240

info@oldenburgischer-golfclub.de

info@oldenburgischer-golfclub.de

www.oldenburgischer-golfclub.de

www.oldenburgischer-golfclub.de


KULTUR UND FREIZEIT 37

Zunehmend beliebt sind Varianten des klassischen Golfsports:

zum Beispiel „Swingolf“ auf der familienfreundlichen Anlage bei

Gristede, „Abenteuergolf“ auf dem Janßen-Hof in Rastede oder

„Fußballgolf“ auf dem Platz am Bernsteinsee in Wiefelstede-

Conneforde. Bei diesen Spielformen stehen die Freude an der

Bewegung und ausgefeilte Techniken im Vordergrund.

Sport im Ammerland findet natürlich auch in der Luft statt: Ultraleichtflieger

und Fallschirmspringer haben auf dem Flugplatz

Westerstede-Felde ihre Basis. Wer sich traut, kann hier einen

Tandemsprung buchen oder Sprungkurse belegen. Die Segelflieger

vom Luftsportverein Oldenburg-Bad Zwischenahn starten

dagegen vom Flugplatz in Bad Zwischenahn-Rostrup zu ihren

lautlosen Flügen, die schon mal mehrere Hundert Kilometer lang

sein können.

Oldenburger Landesturnier:

jährlich in Rastede

sich durch seinen alten Baumbestand, prächtige Rhododendren

und naturnahe Teiche aus. Deutlich jünger ist der vorbildlich

gepflegte Golfclub am Meer in Bad Zwischenahn. Eingebettet in

die Parklandschaft des Ammerlandes liegt die Anlage nur wenige

Hundert Meter vom Zwischenahner Meer entfernt und bietet

sowohl Profis als auch Einsteigern ideale Spielbedingungen, unter

anderem auf einem öffentlich zugänglichen 3-Loch-Kurzplatz.

Modern auf der einen Seite, traditionell auf der anderen. Typisch

für das Ammerland sind einige seit Generationen betriebene

Sportarten. Unbedingt dazu gehört das Boßeln. Viele Ammerländer

kennen die Regeln dieses Wurfspiels, das einst von holländischen

Deichbauern nach Nord-deutschland gebracht wurde.

Könner werfen ihre Kugel mehrere Hundert Meter weit! Und jede

Aktion wird – genau wie beim vergleichbaren Klootschießen –

lautstark bejubelt.

Boßeln und Klootschießen gehören im Ammerland zum Kulturgut.

In Specken, einem Ortsteil von Bad Zwischenahn, gibt es seit

einigen Jahren sogar ein Museum, das sich mit den Traditionssportarten

beschäftigt. Auf amüsante Weise und in „uns Moderspraak

Plattdütsch“ werden hier Döntjes und alte Geschichten

zum Besten gegeben.

Bis es die Stand-up-Paddler vom Zwischenahner Meer so weit

gebracht haben, dürfte noch einige Zeit vergehen …

Anzeige

In nur 8 Wochen

zur Platzerlaubnis

Kommen Sie – gern auch mit Ihren Freunden – zu

einem der Info-Abende in unser Clubhaus, jeweils

um 18:30 Uhr. Mit unseren erfahrenen Golflehrern

beträgt die Laufzeit der Kurse 8 Wochen

mit jeweils 2 Stunden pro Woche. Sie beinhalten

die freie Nutzung der Trainingsanlage, des Kurzplatzes,

Schläger und Bälle im Unterricht, Schläger

zum Üben außerhalb des Unterrichts sowie

eine Betreuung durch erfahrene Clubmitglieder.

Die Kursgebühr beträgt 195 Euro

zzgl. 40 Euro Prüfungsgebühr.

Info-Abend PE-Kurs Frühjahr: 2. April 2020

Info-Abend PE-Kurs Pfingsten: 30. April 2020

Info-Abend PE-Kurs Sommer: 28. Mai 2020

Info-Abend PE-Kurs Mittsommer: 25. Juni 2020

Golfclub am Meer

Ebereschenstraße 10 · 26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 63866 · Fax 04403 63867

sekretariat@golfclub-am-meer.de

www.golfclub-am-meer.de


38

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

Auf

bestem

Wege

Die Wirtschaft im Ammerland

In der Ammerländer Wirtschaft läuft es wie bei Hase und Igel:

Ein Trend ist noch gar nicht richtig ausgerufen, da ruft ein Unternehmer

aus dem Landkreis schon: „Wir haben das passende

Produkt.“ Magermodels sind out? Aus Rastede liefert Ulla Popken

seit vielen Jahren schicke Mode für Mollige. Vegetarische

Ernährung ist im Kommen? Bei der Rügenwalder Mühle aus Bad

Zwischenahn liegt längst fleischloser Aufschnitt im Sortiment.

Antibiotika in der Tiermast werden kritisiert? Ein Westersteder

Start-up hat eine Alternative auf Basis pflanzlicher Wirkstoffe entwickelt.

Nicht verwunderlich, dass die Wirtschaft im Ammerland

voller Erfolgsgeschichten steckt.

Die vielen Mittelständler vor Ort haben offenbar ein Gespür für

Trends sowie eine Menge gute Ideen. Ob im Maschinenbau,

der Landwirtschaft oder der Lebensmittelverarbeitung. Mehr

als 5700 zumeist inhabergeführte Familienunternehmen sind

im Ammerland zu Hause. Von den rund 43 000 Beschäftigten

arbeiten jeweils knapp ein Drittel im produzierenden Gewerbe,

im Dienstleistungsbereich sowie in Handel, Verkehr, Lagerei

und Gastgewerbe – ein vielfältiger Branchenmix. Etwa sieben

Prozent der Erwerbstätigen bietet die Land- und Forstwirtschaft

ein Auskommen. Das ist mehr als doppelt so viel wie der Durchschnitt

der anderen ländlichen deutschen Landkreise. Der Grund

für diesen hohen Anteil: Das Ammerland ist ein Zentrum der

europäischen Baumschulwirtschaft. Von hier gehen Pflanzen in

Parks und Gärten in alle Welt. Ein anderer Branchenschwerpunkt

ist die Lebensmittelverarbeitung. Von den 25 größten Firmen

im Landkreis sind fast ein Drittel in diesem Sektor aktiv: Molkereien

und Wursthersteller, Großbäcker ebenso wie Geflügelproduzenten.

„Aus Ideen etwas machen, beharrlich und bodenständig sein,

klein anfangen und dann einen Schritt nach dem anderen

gehen.“ So sieht Wirtschaftsförderer Fred Carstens den

Ammerländer Unternehmer. Wohin das führen kann, zeigt das

Beispiel Brötje Automation. Bei Produktionsprozessen der Luftund

Raumfahrtindustrie zählen die Rasteder zu den Weltmarktführern.

In fast jedem zivilen Flugzeug finden sich Teile, die auf

den Maschinen der 800-Mann-Firma hergestellt oder montiert

wurden. Hervorgegangen ist die High-Tech-Perle vor vierzig

Jahren aus dem alteingesessenen Betrieb August Brötje.

Dieses Unternehmen mit mehr als hundertjähriger Geschichte

hat sich vor allem mit Entwicklungen bei der Brennwerttechnik

einen Namen gemacht und bietet heute Produkte vom Kessel

bis zur Wärmepumpe. Vertrieben wird die Heiztechnik unter

anderen von einem Unternehmen, das ebenfalls unter dem

traditionsreichen Namen firmiert: August Brötje Handel liefert

dem Fachhandwerk ein Vollsortiment von Heizung und Sanitär

bis Klima und Lüftung.

Das Ammerland ist zwar ländlich geprägt, profitiert aber mit dem

unmittelbar angrenzenden Oberzentrum Oldenburg von allen

Vorteilen einer Großstadt: Eine vielfältige Kultur, gute Verkehrsanbindung

und wissenschaftliche Einrichtungen. Die Nähe

zur Universität Oldenburg und der Jade Hochschule sorgt

für Impulse. Etablierte Unternehmen finden dort Fachleute,

Ausgründungen nutzen die guten Rahmenbedingungen. Ein

Beispiel: Das vor rund zwei Jahrzehnten aus der Universität

Oldenburg heraus gegründete Unternehmen Trios ist mittlerweile

einer der weltweit führenden Hersteller von Sensoren und

Mess-Systemen für Gewässergüte, Meeresforschung, Trink-


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 39

und Abwasserüberwachung. Entwickelt und produziert wird auf

dem Campus-artigen Firmensitz in Rastede. Auch Ashampoo

zog es aus der Großstadt ins benachbarte Ammerland: 2019

verlegten die Programmierer ihre Firmenzentrale von Oldenburg

nach Rastede.

Damit kommt nun auch Software aus dem Landkreis in aller Welt

zum Einsatz. Bei einer ganzen Reihe von Industrieprodukten ist

das schon länger der Fall. Seit bald 50 Jahren fertigt beispielsweise

Pipelife aus Bad Zwischenahn Kunststoffrohre. Der

Chemieproduzent Büfa versorgt die Hersteller von Verbundwerkstoffen

von Rastede aus mit Harzen, Pasten und weiteren

Ausgangsmaterialien. Rohre aus Edelstahl liefert der Großhändler

Witte Tube und Pipe Systems. Semcoglas mit Stammsitz in

Westerstede fertigt und veredelt Flachglas, für den Innenraum

wie für Fassaden. Beschichtungen sorgen je nach Einsatzbereich

für optimale Wärmedämmung oder schützen vor Schall und Überhitzung

– angesichts des Klimawandels dürften solche Spezialgläser

zunehmend gefragt sein.

Die Konstruktionen für Glasdächer und elegante Fassaden kommen

ebenfalls aus dem Ammerland. Haskamp aus Edewecht sorgt

mit mehr als 200 Mitarbeitern für grazile Verbindungen von Metall

und Glas und fertigt Fenster und Türen aus Aluminium. Hüppe aus

Bad Zwischenahn liefert Duschabtrennungen und weitere

Produkte fürs Bad. Dorma Hüppe aus Ocholt ist Spezialist für

mobile Trennwände für Tagungsräume oder Messen. Die Firma

gehört wie viele weitere im Landkreis gegründete Unternehmen

inzwischen zu einer internationalen Gruppe und vertreibt ihre

Produkte weltweit.

Das Ammerland ist nicht erst heute als Wirtschaftsstandort

gefragt: Eine der ersten Industrieansiedlungen entstand 1856 mit

der Eisenhütte in Augustfehn. Bald darauf folgten eine Gießerei,

ein Walz- und ein Stahlwerk. Mit einer Anfangsinvestition von

300 000 Talern entwickelte sich dort das „Ruhrgebiet“ des

Ammerlands. Statt mit Kohle wurden die Öfen hier jedoch mit

Torf befeuert – und das Eisen wurde zunächst aus dem bodennah

vorkommenden Raseneisenstein gewonnen. Schon bald florierte

Augustfehn, aus ganz Deutschland strömten Facharbeiter hinzu.

Und in der Umgebung bauten viele Arbeiter die für den Eisenhüttenbetrieb

benötigten großen Mengen Torf ab.

Das Kesselhaus der historischen Eisenhütte mit dem markanten

Turm gibt es bis heute. Als Wahrzeichen des Ortes ist das Ensemble

vor dem Verfall gerettet worden und hat eine neue Bestimmung

gefunden: In einem Restaurant verbinden sich Gastronomie und

industrielle Geschichte. Zuvor waren schon Hallen der einstigen

Hütte detailgetreu nach historischem Vorbild saniert worden, im Auftrag

von Dieter Börjes. Der Unternehmer hat seinen Biker-Handel seit

1980 stetig weiter ausgebaut. Angefangen hat es mit einem Fachmarkt

für Bekleidung und Zubehör, später kamen eine Werkstatt und

der Verkauf von Harley Davidsons dazu. Für die Entwicklung einer

Software, die auf den Motorradzubehörhandel zugeschnitten war,

gründete Börjes mit einem Partner kurzerhand eine Firma. Diese ist

nach eigenen Angaben mittlerweile Marktführer in der Branche.

Nischen kreativ besetzen und sich spezialisieren. Damit sind

schon viele Unternehmungen im Ammerland geglückt. Manchmal

hilft auch eine gewisse Dickschädeligkeit, wenn man es wagt,

gegen den Trend eine Unternehmung zu starten. Ein neues


40 WIRTSCHAFT UND ARBEIT

Neben vielen guten Ideen bietet das Ammerland exzellente

Rahmenbedingungen: Mit qualifizierten Fachkräften und seiner

Infrastruktur ist es für viele Branchen der passende Standort.

Die A 28 und A 29 sowie zwei Bahnlinien queren das Ammerland.

In einer halben Stunde ist man beim JadeWeserPort,

Deutschlands einzigem Tiefwasserhafen. Über den Küstenkanal

im Süden ist der Landkreis direkt an das europäische Binnenwasserstraßennetz

angebunden. Industrie- und Gewerbeflächen

werden bedarfsgerecht bereitgestellt, die Steuerhebesätze sind

gering. Für Arbeitgeber wie für Arbeitnehmer attraktiv sind

außerdem die hohe Lebensqualität und vergleichsweise geringen

Lebenshaltungskosten – eine Menge guter Argumente also für

bestehende als auch für ansiedlungsinteressierte Unternehmen.

Neue Arbeitswelten bei //CRASH

Reisebüro auf dem Land etablieren? In Zeiten des Internets?

Vom Kopfschütteln über diese Idee ließ sich Lena van Rüschen

nicht beirren – inzwischen ist ihr Reisebüro in Apen mit mehreren

Angestellten erfolgreich. Völlig unterschiedliche Produkte im

Portfolio haben? Auch das klappt im Ammerland, wie die Ideenschmiede

der Familie Bünting aus Jeddeloh beweist. Neben

Werkzeug und Werkzeugmaschinen verkauft sie Hochzeitsdeko

und stellt außerdem sogenannte Ziegelmundstücke her. Das sind

Formteile, die in vielen Ziegeleien Europas zum Einsatz kommen.

Mit unterschiedlichsten Produkten hat auch eine wesentlich größere

Firma Erfolg: AMF-Bruns aus Apen entwickelt und fertigt seit

über 50 Jahren Fördertechnik für Schüttgüter: Schnecken für die

Zuckerindustrie ebenso wie Kettenförderer für Hackschnitzel und

Gurtanlagen zum Transport von Granulaten oder Schlämmen. Das

zweite Standbein des Unternehmens aus Apen ist die Fahrzeugtechnik

für Menschen mit Behinderung. Auf diesem Gebiet ist das

Unternehmen nach eigenen Angaben europäischer Marktführer.

Eine Auswahl der Top-Unternehmen

im Landkreis Ammerland:

• AMF Bruns

Ammerland-Klinik

• Ammerländer Wohnungsbaugesellschaft

• Ashampoo

• Bley

• Brötje

• Brötje Automation

• Bruns Baumschulen

• BÜFA

• DMK

• Dorma Hüppe

• EDEKA

• G.U.T. Brötje

• Hasskamp

• Hüppe

• Meica

• Molkerei Ammerland

• Pipelife

• Rügenwalder

• Semco Glas

• Stahlwerk Augustfehn

• Stöhr-Brot

• TriOS Mess- und Datentechnik

• Ulla Popken

• Witte Tube

Weiterbildung und berufliche Qualifizierung unter einem Dach

anderem der strukturierten Umsetzung des

Teilhabechancengesetzes im Ammerland.

Gemeinsam mit dem Jobcenter des Landkreises

Ammerland wird das Ziel verfolgt,

Menschen, die seit Längerem kein Beschäftigungsverhältnis

hatten, den (Wieder-)

Einstieg ins Arbeitsleben zu erleichtern, ein

dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis zu

etablieren und somit auch dem Fachkräftemangel

im Ammerland entgegenzuwirken.

Um den Herausforderungen des demografischen

Wandels erfolgreich begegnen

zu können, hat die kvhs das Projekt „GLoRiA

– Gesundheit und Lebensqualität optimieren

Resilienz im Ammerland“ ins Leben

gerufen. Hierbei ist es das Ziel, die Resilienz

des Ammerlandes bei Bewahrung seines

Charakters als Ganzes zu stärken.

Die Kreisvolkshochschule Ammerland

gGmbH (kvhs) ist seit Jahren ein zuverlässiger

Partner in Sachen Arbeitsmarktintegration

im Ammerland. Zahlreiche

Berufsintegrationsprojekte für unterschiedliche

Zielgruppen führt und führte die kvhs in

Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern

aus der Region durch.

Aktuell unterstützt die kvhs Arbeitsuchende

und Betriebe mit dem Projekt „Perspektiven

in Arbeit (PiA)“. Es dient unter

Auch die bestehenden Strukturen unserer

Region möchte die kvhs stärken. Das

geschieht beispielsweise im Rahmen der

„Tourismus-Akademie Nordwest“ in Kooperation

mit vier weiteren Volkshochschulen.

Angeboten wird qualitativ hochwertige berufliche

Weiterbildung für alle Beschäftigten

und Betriebe aus Gastronomie und Hotellerie

sowie dem weiten Feld des Tourismus

im Nordwesten Niedersachsens.


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 41

Anzeige

//CRASH – innovatives Arbeiten im modernen Flair

Die Ashampoo Unternehmensgruppe umfasst mit Ashampoo ® ,

Ashampoo Systems ® und CleverReach ® einige der erfolgreichsten

und reichweitenstärksten Firmen der Region Nord-West.

Das innovative Firmengebäude //CRASH in Rastede ist das

neue Herzstück der Unternehmen, die es seit Juni 2019 ihr „zu

Hause“ nennen. Auf 5503 Quadratmetern finden bereits jetzt

100, ab 2020 rund 250 Mitarbeiter Platz. Das moderne Bürokonzept

besticht mit seinem wohnlichen Flair und ermöglicht den

Mitarbeitern in jedem Winkel des Gebäudes kreative Entfaltungsmöglichkeiten.

Ein hochwertiges Verpflegungsangebot

sowie eine technologische Ausstattung auf höchstem Standard

sind selbstverständlich für die familiär geführte Unternehmensgruppe.

Ashampoo ® steht seit 20 Jahren für einfache, schnelle und komfortable

Endanwender-Software. Das Produktportfolio reicht dabei

von bewährten Brennprogrammen, beliebte Systemoptimierer,

vielseitigen Multimedia-Anwendungen bis hin zu spannenden

Mobil-Apps. Kombiniert mit einem erstklassigen Kundenservice

vertrauen dem Software-Haus weltweit 20 Millionen zufriedene

Endanwender.

Die Ashampoo Systems ® ist auf Software-Lösungen für kleine

und mittelständische Unternehmen spezialisiert. Ihre Mission ist

es, Unternehmen in der bevorstehenden technologischen Zeitenwende

der Digitalisierung zu begleiten. Durch ihre Cloud-Services,

z. B. der Urlaubsverwaltung Vacationizr, integriert sie sich

nahtlos in bestehende Geschäftsabläufe und eliminiert wiederkehrende,

zeitintensive und fehleranfällige Prozesse.

Als einer der weltweit führenden Lösungsanbieter für E-Mail-

Marketing bietet die benutzerfreundliche E-Mail-Marketing-Software

von CleverReach ® geniale Funktionen und Service der Spitzenklasse.

Seinen 230 000 Kunden in 152 Ländern bietet das

Unternehmen einen hohen Technologiestandard, sowie Schnittstellen

zu zahlreichen Content-Management-, CRM- und Shop-

Systemen. Zum fairen Preis-Leistungs-Verhältnis gehören ein kompetenter

Kundenservice sowie Datenschutz auf höchstem Niveau.

Ashampoo GmbH & Co. KG · Tel. 04402 9739-200 · info@ashampoo.com

www.ashampoo.de · CleverReach GmbH & Co. KG · Tel. 04402 97390-00 · info@cleverreach.com

www.cleverreach.de · //CRASH Building · Schafjückenweg 2 · 26180 Rastede


42

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

Anzeige

Das Plus an

Technologie + Service

Profitieren Sie vom perfekten Zusammenspiel zwischen

innovativer Medientechnologie und klassischem

Druckhandwerk.

Als vollstufiges Medienunternehmen bieten wir

Ihnen alles, was Sie für gute Printprodukte brauchen:

eine hochwertige Druckvorstufe, Offset- und

Digitaldruck, schließlich Veredelung, Druckweiterverarbeitung,

Konfektionierung und Lagerhaltung –

professionell, flexibel, kostengünstig.

Ferner unterstützen wir Sie gern mit innovativen

Lösungen beim Datenmanagement oder der Prozessoptimierung

in der Druckvorbereitung: etwa

mit unseren zentralen Bilddatenbanken und der

Versionierungssoftware one2edit zum Erstellen

mehrsprachiger Drucksachen.

Setzen Sie uns ruhig unter Leistungsdruck – dafür

sind wir Fachleute.

Köhler + Bracht GmbH & Co. KG

Brombeerweg 9 · 26180 Rastede-Wahnbek · Tel. 04402 974770

info@koehler-bracht.de · www.koehler-bracht.de


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 43

Wir produzieren Qualität!

Anzeige

Das Unternehmen HASKAMP ist eine mittelständische Unternehmens-Gruppe

der Metallbaubranche mit über 200 Mitarbeitern.

Als europaweit etabliertes Fassadenbauunternehmen entwickelt,

konstruiert, fertigt und montiert HASKAMP exklusive und anspruchsvolle

Hochhausfassaden, Fenster, Türen und Wintergärten

aus Aluminium und Glas. Innovative Techniken und kreative Lösungen

sind unser Metier und bilden die Basis unseres Unternehmenserfolges.

Neben erstklassigen Produkten legt HASKAMP Wert auf eine ausgezeichnete

Ausbildung. Die Auszubildenden erwartet eine attraktive,

zukunftsorientierte und moderne Ausbildung. Jedes Jahr werden

zum 01. August neue Auszubildende in folgenden Berufen eingestellt:

• Metallbauer (m/w/d)

• Technische Systemplaner (m/w/d)

• Industriekaufleute (m/w/d)

• Fachkräfte für Lagerlogistik (m/w/d)

Metall- und Elementbau HASKAMP GmbH & Co. KG

Industriestraße 34 · 26188 Edewecht · Tel. 04405 9288-0 · Fax 04405 5550

info@haskamp.de · www.haskamp.de

Anzeige

„Made in Augustfehn – Germany“ ist für uns Verpflichtung

Wir sind ein mittelständisches, familiengeführtes Schmiedeunternehmen

mit der Ausstattung und Flexibilität, um praktisch jeden Kunden

bei der Erreichung seiner Ziele zu unterstützen.

Seit fast 150 Jahren liefern wir geschmiedete Qualitätsprodukte

– schon immer wurden moderne Anlagen und Produktionsverfahren

mit dem traditionellen Handwerk des Schmiedens verbunden. Schmiedeteile

behaupten sich erfolgreich im Technologiewettbewerb. Ihre

überragenden Eigenschaften hinsichtlich Festigkeit, Zuverlässigkeit

und Flexibilität sind unseren Kunden aus den verschiedensten Industrien

ausreichend bekannt. Unser Leistungsspektrum umfasst mehr

als nur die Fertigung. Eine enge und intensive Abstimmung mit dem

Kunden ist die Voraussetzung, um die richtige Materialauswahl und

auf Wunsch die Konstruktion und Auslegung der erforderlichen Komponenten

sicherzustellen.

Altes Wissen bewahren und neue Herausforderungen annehmen ist

unser Geheimnis für Erfolg!

Stahlwerk Augustfehn Schmiede GmbH & Co. KG

Am Kanal 134 · 26689 Apen · Tel. 04489 71–0 · info@stwa.de

www.stahlwerk-augustfehn.de


44

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

Anzeige

Anzeige

Teamwork, Fortschritt und Vernunft für ein erfolgreiches Projekt

Energie ist der Schlüssel der Zukunft. Um die Zukunft aktiv mitzugestalten,

lassen wir uns von unserer Idee leiten: Wir schaffen

zukunftsweisende und marktgerechte Energielösungen für Biogasanlagen.

Dabei leisten wir einen Beitrag für Umwelt, Kostenersparnis

und eine erfolgreiche Zukunft für unsere Kunden und uns. Die

Unternehmensgründung erfolgte 2009. Mit unseren Fachkräften

sind wir international tätig. Wir wollen die Biogasbranche – und

damit auch die Anlagenbetreiber – im Bereich der neuen Energien

wettbewerbsfähig halten.

Wir sehen es als unsere Verantwortung, bestehende Anlagen

weiterhin zu verbessern und für einen nachhaltigen Betrieb mit

optimaler Wirtschaftlichkeit zu sorgen. Die Firma BioBG GmbH

bietet alle notwendigen Komponenten rund um das Thema Effizienzsteigerung

und Sanierung von Biogasanlagen an. Die individuelle

Planung jeder Anlage, die schnelle und fachgerechte Ausführung

sowie der Einsatz qualitativ hochwertiger Materialien für

die Anlagen stellen dabei unser Kerngeschäft dar.

BioBG GmbH

Webers Flach 1 · 26655 Ocholt · Tel. 04409 666720

info@biobg.de · www.biobg.de

Anzeige

Haake Kühlhaus und Transport

„Viel mehr als nur Logistik und Lagerung“

Wir bieten auf Kunden zugeschnittene Lösungen an. Das Personal

ist entsprechend qualifiziert ausgebildet, um Kunden unter

anderem in den Bereichen Akreditive, Versicherung, Verpackung

und Exportdokumenten fachlich fundierte Hilfestellung anzubieten.

Seit 1990 EG-zertifiziertes Kühlhaus, dass optimale Lagerung von

Kühl- und Tiefkühlprodukten ermöglicht. Die Ware wird vor Ort

bis zur kleinsten Einheit kommissioniert, konfektioniert, gewogen

und gescannt. Auf rund 4000 Quadratmetern Fläche, ausgestattet

mit praktischen Verschieberegallagern, stehen Stellplätze bis

8000 Paletten zur Verfügung.

Haake ist zudem Spezialist für Lebensmitteltransporte im gesamten

Frische- und Tielkühlsegment.

Zwischenahner Kühl- und Lagerhaus Haake GmbH

Kranstraße 1 · 26160 Bad Zwischenahn · Tel. 04403 81070

info@kuehlhaus-haake.de · www.kuehlhaus-haake.de


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 45

Anzeige

Popken Fashion Group – starke Marken für starke Leute

Seit der Gründung des Textilhauses Popken 1880 hat sich die

Popken Fashion Group zu einem weltweit operierenden Modespezialisten

und Anbieter hochwertiger Plus-Size-Fashion entwickelt.

Zur Markenfamilie gehören heute die Labels Ulla Popken, GINA

LAURA, das Young Fashion Label Studio Untold sowie das Herrenlabel

JP1880. Die Kollektionen aller vier Marken vertreibt das Multi-

Channel-Unternehmen in über 500 Filialen und über eigene Online-

Shops mit mehr als 3600 Mitarbeitern in über 30 Ländern.

Philosophie - keine halben Sachen

Das Unternehmen entwirft Mode, die den individuellen Stil und

Geschmack von Menschen in den Vordergrund stellt. Ohne Rücksicht

auf klassische Kragenweiten. Dafür aber mit jeder Menge Leidenschaft,

Enthusiasmus, Erfahrung – und großem Erfolg.

Popken als Arbeitgeber - bereit für große Taten?

Die Popken Fashion Group versteht sich als starkes Team, zu dessen

Erfolg jeder Einzelne seinen Teil beiträgt. Ein vertrauensvolles Miteinander

aus Geben und Nehmen bestimmt den Alltag mit den vielfältigen

Herausforderungen, die Mode täglich mit sich bringt. Berufseinsteigern,

Young Professionals und Branchenprofis bieten sich

spannende Perspektiven und vielfältige Karrieremöglichkeiten.

Beispiele der sozialen Leistungen:

• betriebliche Kindergroßtagespflege „Lüttenland“ und Kinderferienbetreuung

• Hansefit-Mitgliedschaft und Firmensport

• Leasing-Angebote

• Personalrabatt

„Ein Unternehmen ist immer nur so gut wie die Menschen, die

dahinterstehen. Deswegen engagieren wir uns bei der Popken

Fashion Group füreinander und leben ein faires und partnerschaftliches

Miteinander. Dazu gehört die individuelle Förderung jedes Einzelnen

durch zielgerichtete Weiterbildungsmaßnahmen ebenso wie

flexible Teilzeitmodelle für eine bestmögliche Vereinbarkeit von Familie

und Beruf. Sowie die Tatsache, dass wir uns stets auf Augenhöhe

begegnen.“ Thomas Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter.

Popken Fashion Group

Am Waldrand 19 · 26180 Rastede · Tel. 0800 53 33 999

kunden-service@popken.de · www.popken.de


46

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

INFO

Bund deutscher Baumschulen

Landesverband Weser-Ems e. V.

Kolberger Straße 20

26655 Westerstede

Tel. 04488 77712

meineoldenburger.de


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 47

Landschaftsprägend

Erfolgreiche Baumschulwirtschaft

Ob auf der Autobahn oder dem abgelegenen Radweg: Im Ammerland

fährt man fast immer an Reihen Tausender, gleich großer

Bäume und Bäumchen entlang. Akkurat gestutzte Koniferen und

Alleebäume, Rhododendren, Rosen und andere Ziergehölze, mal

als kniehohe Büsche, mal als meterhohes Solitärgewächs. Es

ist eine kaum überschaubare Vielfalt, die der Parklandschaft des

Ammerlandes ihre einzigartige Prägung verleiht. Aus der Luft

betrachtet, ergibt sich daraus ein Mosaik von Rechtecken in nahezu

allen Grüntönen.

Der Landkreis Ammerland stellt neben dem Gebiet um das

schleswig-holsteinische Pinneberg eines der bedeutendsten Baumschulgebiete

Europas dar. Die mehr als 300 Betriebe bewirtschaften

mit Hunderten von Beschäftigten rund 2500 Hektar. Ob Aronia und

Cornus, Hibiscus und Weigela – allein bei den Laubgehölzen werden

im Ammerland Tausende Arten und Sorten in Reih und Glied kultiviert,

in Pflanzcontainern oder im gewachsenen Boden. Die Bäume

und Sträucher werden mehrfach verschult, also umgepflanzt, um

die Wurzelballen kompakt zu halten. Erst dadurch können größere

Exemplare überhaupt transportiert und verkauft werden.

Mit mehr als 500 Hektar Produktionsfläche ist Bruns Pflanzen nicht

nur die größte Baumschule des Ammerlandes, sondern auch eine

der führenden in Europa. Der 1876 gegründete Familienbetrieb aus

Bad Zwischenahn wird inzwischen in vierter Generation geführt.

Das Sortiment umfasst rund 4000 Pflanzenarten und -sorten.

Bereits seit den 1960er-Jahren setzt Bruns auf den Export. Auf

dem ganzen Kontinent sind die bis zu fünfzig Jahre alten Solitärpflanzen

und Formgehölze gefragt, wenn es zum Beispiel um

das Begrünen von Plätzen, Landschaftsparks und Gärten geht:

Ins Ausland gehen vor allem Großbäume für Parkanlagen und für

öffentliche Projekte. Ebenso Gehölze, die von den Gärtnern als

Kegel, Kugel, Kasten oder als Firmenlogo in Form gebracht werden.

Das Areal rund um die Allianz-Arena in München, Golfplätze

in Russland oder Irland, Parks in der Schweiz und in Schweden,


48

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

Mustergarten in der Baumschule Lorenz von Ehren (Bad Zwischenahn)

der Garten der Deutschen Botschaft in Paris – alles grün mit

Bäumen aus dem Ammerland. Pflanzen von Bruns wachsen

in historischen Parkanlagen in Sankt Petersburg und rund ums

Chateau de Villandry in Frankreich, wo kunstvoll geschnittene

Buchshecken mannigfaltige geometrische Formen ergeben.

Selbst die malerische Kirschblüte im Japanischen Garten des

aserbaidschanischen Ismayilli verdankt sich Pflanzen, die zuvor im

Ammerland wurzelten.

Viele der Baumschulen haben sich spezialisiert. So auch Fokko zur

Mühlen. Mit seinen 15 Mitarbeiter*innen produziert er vor allem

Heiden und Weiden, Enziane und den Bodendecker Scheinbeere in

großem Stil. Allein von der hängenden Kätzchenweide werden pro

Jahr rund 30 000 Exemplare ausgeliefert, sortiert nach vier Größen

zwischen einem halben Meter und 125 Zentimetern, mit buschigen

Kronen und einem dichten Knospenbesatz. Die Spezialität der Baumschule

aus Bad Zwischenahn ist eine auf den Namen „Renke’s Kleiner

Grüner“ getaufte Eibe, für die Sortenschutz erteilt wurde. Der Nachbau

ist also verboten. Die Kultur geht auf einen Sämling zurück, der

Anfang des Jahrtausends aus dem Bestand des Betriebs ausgewählt

wurde. Versuche mit dessen Nachkommen in der Baumschule sowie

in der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Bad Zwischenahn

ergaben, dass die breit wachsenden Büsche sehr schnittverträglich

sind und sich immer wieder von unten begrünen. Damit eignet sich

die Eibe als Buchsbaum-Alternative für Beetumrandungen, Hecken

oder als in Form gebrachte Einzelpflanze.

Vom Tafelapfel Adamsparmäne bis zu Mirabellen, Quitten, Walnüssen

und Zwetschen: Brüntjen Baumschulen hat sich auf alte

Obstsorten spezialisiert. Auf viereinhalb Hektar werden in Portsloge

vor allem Sorten und Arten kultiviert, die sich beim Anbau in

der Region bewährt haben. Allein bei Äpfeln führt Brüntjen fünfzig

Sorten: vom Altländer Pfannkuchenapfel, der sich gut zum Lagern

eignet, über den Himbeerapfel von Holowausy mit einem saftigen

und weinigen Geschmack bis zum Seestermüher Zitronenapfel,

einem mild säuerlichen, gelben Herbstapfel. Außerdem stehen

neben Ziergehölzen und Koniferen viele andere Obstsorten wie

die süßsäuerliche Vereinsdechantsbirne oder die robuste Zeteler

Zuckerbirne im Sortiment. Diese Frühbirne eignet sich gut fürs

Einmachen.

Während Brüntjen sowohl den Großhandel versorgt als auch

einen Privatverkauf anbietet, liefern die meisten der Ammerländer

Baumschulen nur an Wiederverkäufer. Wer sich also auf die Suche

nach Pflanzen für den eigenen Garten macht, sollte sich vorher bei

der jeweiligen Baumschule informieren. Einige Betriebe betreiben

auch Schauparks. Bei Bruns in Gristede und bei Hobbie in Linswege

sind zum Beispiel zig Sorten Rhododendron zu bewundern.

Anzeige

Ihr zukunftsorientierter Arbeitgeber

Unsere Baumschule aus aus Westerstede-Hüllstede hat hat sich sich voll voll und und

ganz auf die Belieferung von von Fachgartencentern, Gartenbaumschulen

und Handelsbetrieben spezialisiert.

Mit modernster Baumschultechnik produzieren wir wir ein ein umfang umfang - -

reiches und vor allem abwechslungsreiches Sortiment Sortiment mit mit vielen vielen

Be sonderheiten.

Die wichtigsten Bestandteile für für eine eine spitzen spitzen Produktion sind sind aber aber gut gut

geschulte, zuverlässige Mitarbeiter, die die Lust Lust auf auf anspruchsvolle und und zu - zu -

kunftsorientierte Tätigkeiten in in einem jungen, jungen, motivierten Team Team haben. haben.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, schicken schicken Sie Sie gerne gerne Ihre Ihre Be -Be-

wer bung an kontakt@ehlers-baumschulpflanzen.de oder oder melden melden

sich telefonisch unter 04488 52780.

Ehlers Baumschulpflanzen GmbH GmbH

kontakt@ehlers-baumschulpflanzen.de

Tel. Tel. 04488 0448852780

52780

www.ehlers-baumschulpflanzen.de


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 49

Anzeige

MEINE OLDENBURGER

Baumschulen

Im Ammerland haben Baumschulen eine lange

Tradition. Bereits im Jahr 1906 gründeten Oldenburger

Baumschulbesitzer eine freie Vereinigung,

aus der später der Bund deutscher Baumschulen

hervorging.

Heute sind die Baumschulen der Region unter

dem Slogan MEINE OLDENBURGER gemeinsam

erfolgreich. Mit rund 200 Betrieben und über

3000 Hektar bewirtschafteten Flächen zählt das

Ammerland zu den größten Anbauzentren in

Europa. Klima und Böden sind wie geschaffen für

die Anzucht verschiedenster Gehölze – angefangen

bei kleinen Ziersträuchern für den Vorgarten bis

hin zu Bäumen für Parks und Grünanlagen in den

Städten.

Einen traditionellen Anbauschwerpunkt bilden Rhododendron

und andere Immergrüne. Die unendliche

Vielfalt der produzierten Pflanzen wird in ganz

Deutschland, dem europäischen Ausland und teilweise

auch weltweit vermarktet.

Bund deutscher Baumschulen, Landesverband Weser-Ems e. V.

Kolberger Straße 20 · 26655 Westerstede · Tel. 04488 77712

info@bdb-weser-ems.de · www.meineoldenburger.de


50

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

Köstlichkeiten für Genießer

Innovative Ernährungswirtschaft

INFO

Verein zum Schutze

der Herkunftsbezeichnung

Ammerländer Schinken e. V.

„Haus des Handwerks“

Gartenstraße 2 a, 26655 Westerstede

Tel. 04488 2054

ammerlaenderschinken.de

Wo das Ammerland liegt? Jenseits von Norddeutschland wissen

das die wenigsten. Immerhin kennen viele den Namen des Kreises

vom Kühlregal: Die Molkerei Ammerland, eine Genossenschaft

aus Wiefelstede-Dringenburg, hat Anfang des Jahrtausends eine

Eigenmarke etabliert. Auf der Verpackung von Butter, Käse oder

Milch findet man seitdem den Schriftzug „Ammerländer“ unter

einem grün gestreiften Leuchtturm. Auch wenn manche Kunden

in den Supermärkten Münchens und Mallorcas die Gegend deshalb

direkt hinterm Deich verorten – dank der Molkerei, deutschlandweit

eine der größten konzernunabhängigen ihrer Art, kennen

sie nun den Namen.

Viele weitere bekannte Lebensmittelmarken, die man nicht

unbedingt mit dem Ammerland in Verbindung bringt, stammen

ebenfalls aus den sechs Gemeinden des Landkreises.

Insbesondere Edewecht ist ein Zentrum des deutschen

Ernährungsgewerbes. Hier produzieren knapp 600 Beschäftige

unter anderem Schnittkäse und Butter für die DMK Deutsches

Milchkontor GmbH, die unter Markennamen wie „Milram“ und

im Ausland als „Oldenburger“ in den Handel kommen. Große

Fleischverarbeiter wie Abraham, Bley und Meica sind ebenfalls in

Edewecht zu Hause.


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 51

Aus der Nachbargemeinde Bad Zwischenahn stammt eine weitere

überregional bekannte Marke: Rügenwalder Mühle mit Sitz in Kayhauserfeld

produziert unter anderem Streichwurst, Kochschinken

und Frikadellen. Die Hälfte des Sortiments trägt inzwischen

den Vorsatz „Vegetarische“: Schnitzel, Nuggets und Bratwurst

ebenso wie Schinkenwürfel und Hack. In der Branche sorgt

Rügenwalder mit seiner schnellen Anpassung an den fleischlosen

Ernährungstrend für maximale Aufmerksamkeit – nicht nur wegen

der Produkte, sondern vor allem wegen der geschickten Verkaufsstrategie.

Bei der Verleihung eines Marketingpreises gestand der

damalige Marketingleiter Godo Röben: „Jegliche einschlägige

Markenberater, die ich gefragte hatte, haben mir abgeraten, mit

der Marke ‚Rügenwalder Mühle‘ ins vegetarische Segment einzusteigen.“

Dass Röben inzwischen in die Geschäftsführung des

Wurstfabrikanten mit 180-jähriger Tradition aufgerückt ist, dürfte

nicht zuletzt am Erfolg des vegetarischen Sortiments liegen. Und

die nächste Herausforderung wartet schon: die Entwicklung einer

veganen Produktreihe. Auch Meica ist inzwischen auf den vegetarischen

Zug aufgesprungen.

Keinerlei Ambitionen aufs Etablieren einer vegetarischen Alternative

hegt man dagegen beim Verein zum Schutze der Herkunftsbezeichnung

Ammerländer Schinken e. V. Der Zusammenschluss

von neun Metzger- und Fleischerbetrieben hat 1997 das EU-Zertifikat

„geschützte geographische Angabe“ (ggA) erwirkt. Seitdem

darf das traditionsreiche Fleischprodukt nur dann Ammerländer

Schinken heißen, wenn es im namensgebenden Landkreis erzeugt

und auch dort verarbeitet oder hergestellt wird. Der rohe und feste

Hinterschinken mit voller Oberschale vom Schwein hat einen

milden und leicht würzigen Geschmack, wenn er aus dem Rauch

kommt. Die zur Herstellung benötigten Hinterschinken müssen

von Schweinen der Rasse „Ammerländer Edelschwein“ oder von

Schweinen mit ebenfalls fester und kräftiger Fleischstruktur sein.

Nach der Schlachtung werden die Hinterteile einige Tage lang

gekühlt, abgehangen und dann gesalzen – gut durchgepökelt sind

die Schinken laut dem Verein nach vier bis sechs Wochen.

Beim Pökeln kommen neben Meersalz auch brauner Zucker,

Pfeffer, Piment und Wacholder zum Einsatz. Allerdings hat jeder

Betrieb seine eigenen Rezepturen. Diese werden über Generationen

weitergegeben und verleihen dem Schinken den jeweils

typischen Geschmack.

Weiter beschreibt der Verein das Verfahren wie folgt: Nach der

Pökelung hängt der Ammerländer Schinken zwei Wochen lang an

der frischen Luft und wird dann über glimmenden Buchenholzspänen

mit einem geringen Anteil Eichenholz für mindestens drei

Monate geräuchert. Das geschieht in einer Räucheranlage oder in

einem Rauchhaus ohne Abzug.

Die Erzeuger verpflichten sich zur strikten Einhaltung der Qualitätsvorgaben:

Demnach muss der Ammerländer Schinken gut

durchpökelt sein, eine kräftig rote Fleischfarbe im Anschnitt, einen

ausgewogenen Speck- und Mageranteil sowie einen bestimmten

Austrocknungsgrad haben. Außerdem dürfen der typische Rauchgeruch,

ein gutes Aroma im Speck und der Schinkengeschmack

im Magerteil nicht fehlen. Na dann guten Appetit!

Mit oder ohne Fleisch? Optisch und geschmacklich oft kaum voneinander zu trennen


52

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

Moin, wir sind die von der Rügenwalder Mühle

Bei der Rügenwalder Mühle machen wir seit dem Jahre 1834

Wurst. Ursprünglich in Rügenwalde in Pommern und seit über 60

Jahren nun schon in Bad Zwischenahn im Ammerland. Wir sind ein

mittelständisches Familienunternehmen und bringen mit außergewöhnlichen

neuen Produkten und Verpackungsideen immer wieder

Bewegung in den Markt. Die Rügenwalder Mühle steht heute

längst nicht mehr allein für die bekannte und beliebte Rügenwalder

Teewurst oder die Pommersche Gutsleberwurst. So haben wir auch

zahlreiche Snacks im Angebot, wie unsere Mühlen Frikadellen oder

unsere Mühlen Würstchen.

Und weil wir Wurst und Fleisch lieben, stellen wir sie seit 2014 auch

aus Pflanzen her. Ob in vegetarisch oder in den letzten zwei Jahren

auch komplett vegan. Aufs Brot, zum Snacken oder für die Pfanne,

wir stellen Produkte für jede Gelegenheit und jeden Geschmack

her. Zusätzlich gibt es seit 2017 ausgewählte Produkte der Rügenwalder

Mühle in Bio-Qualität, um damit auf veränderte Verbraucherbedürfnisse

und ein generelles Umdenken in der Gesellschaft

zu reagieren. Und egal ob mit oder ohne Fleisch – eines ist uns

seit 1834 immer wichtig: Unsere Produkte müssen lecker sein und

natürlich von bester Qualität.

EIN PAAR ZAHLEN VON UNS

2018 haben wir 212 Millionen Euro Umsatz erzielt. Wir sind klarer

Marktführer im Wachstumsmarkt für fleischfreie Alternativen und

werden im Jahr 2020 40 Prozent unseres Umsatzes mit unserer

vegetarisch/veganen Produktlinie erwirtschaften. Diese wird neben

unseren fleischhaltigen Produkten künftig einen wesentlichen Beitrag

dazu leisten, um weiter zu wachsen. Mit unserem breiten und

abwechslungsreichen Sortiment haben wir uns vom reinen Wursthersteller

zu einem der bekanntesten Lebensmittelhersteller in

Deutschland entwickelt.

ARBEITEN BEI DER RÜGENWALDER MÜHLE

Um gute Produkte herzustellen, brauchen wir natürlich gute und motivierte

Mitarbeiter – noch etwas, was die Rügenwalder Mühle so


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 53

Anzeige

besonders macht: Wir fühlen uns untereinander, dem Unternehmen

und seinen Produkten gegenüber sehr verbunden. Viele der Kollegen

haben seit Jahren und sogar Jahrzehnten ihren Arbeitsplatz bei der

Rügenwalder Mühle. Nicht selten sind ganze Familien – Ehepaare,

Geschwister, Eltern und deren Kinder – bei uns beschäftigt. Damit sind

wir ein Familienunternehmen im doppelten Sinn. Und wie jede Familie

freuen auch wir uns über jungen Zuwachs!

Bei uns in Bad Zwischenahn sind über 660 Angestellte in verschiedenen

Bereichen beschäftigt. Weil wir stark wachsen, suchen wir

kontinuierlich Verstärkung für die folgenden Abteilungen:

• Marketing & Vertrieb

• Qualitätsmanagement, Personal & IT

• Labor, Forschung & Entwicklung

• Controlling & Finanzbuchhaltung

• Einkauf, Lager & Logistik

• Produktion, Verpackung & Technik

AUSBILDUNG & PRAKTIKUM

Schülerpraktika bieten wir in den Bereichen Technik, Produktion,

Lager und Labor an. Bei der Bewerbung ist der Zeitraum des Praktikums

anzugeben. Studierende können sich initiativ für ein Praktikum

in den Abteilungen Marketing, Vertrieb, Einkauf, Labor, Forschung

& Entwicklung sowie Qualitätsmanagement bewerben. Bei

spannenden Themen stellen wir auch gern Plätze zur Erstellung der

Bachelor-/Masterarbeiten zur Verfügung.

WAS DIE RÜGENWALDER MÜHLE DARÜBER HINAUS BIETET

Wir bieten unseren Mitarbeitern neben Feierlichkeiten zu vielen

Anlässen zahlreiche Vorteile. Denn wir sind ein verantwortungsvoller

und attraktiver Top-Arbeitgeber und haben den Anspruch noch

besser zu werden. Mit wenig Fluktuation, aber mit vielfältigen

Aus- und Weiterbildungsangeboten. Und so flexibel, dass unsere

Mitarbeiter Familie und Beruf gut unter einen Hut bekommen. Darüber

hinaus können unsere Mitarbeiter am internen Betriebssport

teilnehmen und werden beispielsweise bei Interesse mit dem

Hansefit-Firmenfitnessprogramm unterstützt. Daneben erhalten

unsere Mitarbeiter einen vergünstigten Personalverkauf, ein

wöchentliches Wurst- und fleischfreies Paket zum Mitnehmen

(Deputat) sowie Weihnachts- und Urlaubsgeld. Alle weiteren Vorteile

unter www.ruegenwalder.de/vorteile-fuer-mitarbeiter

Insgesamt beschäftigt die Rügenwalder Mühle derzeit 31 Auszubildende

in unterschiedlichen Berufsfeldern: Die Spannweite reicht

vom klassischen Fleischerhandwerk über Lebensmitteltechnik, Lagerlogistik

und Mechatronik bis Industriekaufmann (m/w/d). Zusätzlich

ist die Ausbildung Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration

und ein Duales Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik möglich.

Rügenwalder Mühle Carl Müller GmbH & Co. KG

Personalabteilung · Industriestraße 5 · 26160 Bad Zwischenahn · Tel. 04403 66-0

moin@ruegenwalder.de · www.ruegenwalder.de


54

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

Region der kurzen Wege

Mit jedem Verkehrsmittel gut erreichbar: das Ammerland

Welche Ortschaften, die nur rund 3000 Einwohner*innen

haben und gerade mal zehn

Kilometer auseinanderliegen, verfügen über

einen Intercity-Bahnhof und werden regelmäßig

von der Deutschen Bahn angefahren?

Diese Frage brächte sicher so manchen

Ratekönig ins Grübeln. Die Menschen im

Ammerland wissen die Antwort: natürlich

Ocholt und Augustfehn. Gleich mehrmals

am Tag halten hier die Intercity-Züge auf

ihrem Weg von Emden bzw. Norddeich

nach Cottbus oder Leipzig und zurück. Auch

Bad Zwischenahn liegt an dieser Route; am

Bahnhof des Kurorts wird ebenfalls ein kurzer

Stopp eingelegt. Der vierte, 2017 komplett

sanierte Bahnhof im Ammerland liegt

in Rastede. Hier macht die Nordwestbahn

auf ihrer Fahrt zwischen Wilhelmshaven und

Osnabrück stündlich Station.

Der Landkreis Ammerland gehört zusammen

mit fünf weiteren Landkreisen und vier kreisfreien

Städten zum Verkehrsbund Bremen/

Niedersachen (VBN). Bus und Bahn lassen

sich in der Region mit nur einer einzigen

Fahrkarte nach persönlichem Geschmack

und Reiseziel kombinieren. Die zwischen Bremen

und Augustfehn verkehrenden IC-Züge

dürfen dabei sogar ohne IC-Aufpreis zum

VBNTarif genutzt werden. Bahn- und Busverkehr

sind so optimal aufeinander abgestimmt.

Deutlich wird: Das Ammerland ist besser

als manch andere Region an das deutsche

Schienennetz angeschlossen. Mit Unterzeichnung

der Verträge im August 2019

beschlossen der Landkreis Ammerland

sowie die Gemeinden Bad Zwischenahn,

Edewecht, Rastede und Wiefelstede, die

Stadt Oldenburg und der ZVBN zudem die

Umsetzung des kombinierten Regional- und

NordWestBahn, Bad Zwischenahner Bahnhof

Stadtbusverkehrs Ammerland-Oldenburg. Er

verzahnt die Regional- und Stadtbuslinien

zwischen dem Landkreis Ammerland und

der Stadt Oldenburg und ist für den Raum

Niedersachsen/Bremen einmalig. Ab Mitte

Dezember 2019 verkehren zwischen den

beteiligten Gemeinden und Oldenburg an

sieben Tagen der Woche halbstündlich

Busse. Am Wochenende wird auch die Stadt

Westerstede verstärkt einbezogen. Das

Projekt ist zunächst auf zwei Jahre angelegt.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch

die Fernbus-Haltestelle am Hermannsplatz in

Westerstede. Von hier aus geht es bequem

und zügig unter anderem nach Amsterdam,

Berlin oder Kiel. Das gute Autobahnnetz

macht es möglich. Die A 28, die A 29 und

ein Teilstück der A 293 verbinden das

Ammerland mit entfernteren Landstrichen.

Daneben durchziehen die B 211 und 401

die Region. Von diesen zentralen Verkehrsadern

profitieren besonders die Logistikunternehmen.

Sie können grundsätzlich

mit kurzen Wegen bis zur nächstgelegenen

Autobahnauffahrt kalkulieren.

Richtung Niederlande geht es nicht nur über

die A 28. Eine traditionelle Route führt auch

über die B 401, die als älteste Bundesstraße

in Deutschland gilt, die nicht vor 1945 als

Reichsstraße gewidmet war. Sie führt von

Oldenburg bis zur A 31 bei Dörpen. Ihre

Verlängerung um 2,3 Kilometer bis an die

niederländische Grenze ist im Bundesverkehrswegeplan

2030 vorgesehen.

Die Bundesstraße verläuft in weiten

Stücken parallel zu dem im Herbst 1935

fertiggestellten Küstenkanal. Er verbindet

als Bundeswasserstraße die Hunte mit dem

Dortmund-Ems-Kanal und dem europäischen

Binnenschifffahrtsnetz. Auf seinen rund 70

Kilometern transportieren Frachtschiffe unter

anderem Torf, Futtermittel und Baustoffe

durch den Nordwesten. Auch Freizeitkapitäne

sind mit ihren Schiffen auf dem Kanal unterwegs.

Zugelassen sind Boote, die bei einem

maximalen Tiefgang von 2,7 Metern höchstens

95 Meter lang und 9,6 Meter breit sein

dürfen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei

zehn Kilometern pro Stunde.

An-, Ab- oder Weiterreise mit dem Flugzeug?

Der nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum

entfernte Flugplatz in Westerstede-Felde

ist als Sonderlandeplatz für Maschinen bis

zu zwei Tonnen zugelassen. Gechartert

werden können hier etwa die sechssitzige,

zweimotorige Cessna 303 oder Viersitzer

vom Typ Cessna 172. Der kleine Flugplatz

zählt wegen seiner idyllischen Lage zu den

schönsten in Norddeutschland und ist vor

allem an Wochenenden ein beliebtes Ausflugsziel

für (Rad-)Wanderer.

Flugverbindungen zu weiter entfernten

deutschen Zielen bietet der Airport Bremen.

Mehrfach am Tag starten Maschinen zu

den Drehkreuzen nach Frankfurt, München,

Amsterdam oder Paris. 12 Airlines fliegen

rund 30 Nonstop-Ziele in vielen Ländern

Europas, Nordafrikas und Asiens an. 2018

wurden rund hier 2,6 Millionen Passagiere

transportiert – bei etwa 40.000 Starts und

Landungen. Der Airport Bremen ist von jeder

Gemeinde im Ammerland aus in weniger als

einer Stunde Fahrzeit erreichbar. Parkplätze

stehen direkt an der An- und Abflughalle in

ausreichender Zahl zur Verfügung.

Trotz der genannten Verkehrsmittel gilt

allerdings eines: Im Ammerland selbst

kommt man am besten mit dem Fahrrad

voran. Die Strecken sind kurz, die Wege in

der Regel gut ausgebaut und ausgeschildert.

Möglichkeiten zu kurzen Zwischenstopps

bieten sich vielerorts. Und wer unterwegs

einmal eine Fahrradpanne hat, wird schnell

Unterstützung finden. Denn die Ammerländer

sind nicht nur mobil, sondern auch

ausgesprochen hilfsbereit.

INFO

Landkreis Ammerland

Ammerlandallee 12, 26655 Westerstede

Tel. 04488 56-0

ammerland.de


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 55

Anzeige

Rauert Reisemobile

Seit über 25 Jahren besteht die Firma Rauert Reisemobile

in Westerstede-Moorburg und bietet auf

mehr als 22 500 m² und mit 7 Top Marken eine riesige

Auswahl an neuen und gebrauchten Wohnmobilen

und Wohnwagen. Wer sich überlegt, ein

Zuhause auf 4 Rädern anzuschaffen, ist hier genau

richtig! Auch in der Fahrzeugvermietung mit über

30 Fahrzeugen steht eine große Auswahl zur Verfügung.

17 hauseigene Werkstattplätze sorgen zudem

für einen guten Service, Anbauten und Unfallinstandsetzungen

jeglicher Art erledigt unser geschultes

Personal! Eine vollautomatische Wohnmobilwaschanlage

rundet den Service blitzsauber ab. Wer

ein Ersatzteil oder Zubehör benötigt, ist hier auch an

der richtgen Adresse. In Zusammenarbeit mit verschiedenen

Zulieferern kann fast jedes Ersatzteil

geliefert werden. Rund um das Thema Camping bietet

die Firma Rauert mit über 30 Mitarbeitern seinen

Kunden einen umfangreichen Service treu dem

Slogan: Luxus den man sich leisten kann!

Rauert Reisemobile GmbH

Vosskamp 5 · 26655 Westerstede-Moorburg

Tel. 04488 861800

info@rauert-reisemobile.de

www.rauert-reisemobile.de

Anzeige

25 Jahre SILA Service – Kompetenz aus Bad Zwischenahn

1990 in Berlin, mit Niederlassung in Hannover gegründet, wurde

1993 der Sitz mit Produktion, Montage und Wartung nach Bad

Zwischenahn verlegt. Karl-Heinz Lübbe etablierte die Firma SILA

im Weser-Ems-Raum und steuert auf einen nachhaltig gesunden

Expansionskurs. Im Bereich Signalanlagen zählen Verkehrstechnik,

WEB-basierte Fernüberwachung „SILAMON“, sowie LED-Signalgeber

und LED-Straßenbeleuchtungen zu den Hauptaufgaben.

Zur Schrankentechnik gehören Schrankenanlagen mit Parkplatzbewirtschaftungen

und Zutrittskontrollen sowie Hand- und Industrieschranken

für Industrie und Gewerbe. Seit 2013 gehört SILASolar

mit Photovoltaikanlagen, erneuerbaren Energien, sowie E-Check PV

für den elektronisch sicheren Betrieb einer Photovoltaikanlage zum

Know-how von SILA Service. Zertifizierte Techniker sind für alle

gängigen Speichersysteme und Wechselrichter ausgebildet und

stets auf dem aktuellen Stand.

Elektrospeichersysteme:

– Speichergrößen ab 2,0 kWh

– Fachpartner der EWE

DIE SCHRANKE

FÜR IHREN PARKPLATZ

SILA Service GmbH

Justus-von-Liebig-Straße 6–8 · 26160 Bad Zwischenahn · Tel. 04403 60203-0

sila@silaservice.de · www.silaservice.de


56

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

Dynamisch und

traditionsbewusst

Vielseitiges Handwerk

INFO

Kreishandwerkerschaft

Ammerland

Gartenstraße 2 a

26655 Westerstede

Tel. 04488 2054 und 2055

handwerk-ammerland.de

Traditionell im Holzofen gebacken und am Drive-in-Schalter verkauft?

Ja, das geht im Ammerland zusammen. Nicht nur Bäcker

verstehen sich hier darauf, Handwerk zeitgemäß zu interpretieren.

In vielen Innungen wird Altbewährtes sorgsam mit aktuellen Standards

verknüpft. Schmiede nehmen Teile für die Industrie unter

den Hammer, Drechsler stellen gefragte Binsenstühle und Möbel

im Landhausstil her. In einer Buchbinderei werden mit alten Einbandtechniken

prächtige Bücher gefertigt. Und ein Stellmacher

produziert noch heute aus einheimischen Hölzern Werkzeugstiele,

Harken und Leitern.

Auch bei den Ammerländer Spezialitäten Räucheraal und Schinken

bleibt die Tradition lebendig: Statt mit künstlichen Raucherzeugern

und Aromen werden die Aale in der Fischerei Rabben noch heute

über einem Erlen- und Buchenholzfeuer geräuchert. Der Ofen auf

dem Hof am Zwischenahner Meer ist schon seit Jahrhunderten

im Einsatz. Reusen und Aalschnüre zum Fangen der Fische

haben sich ebenfalls kaum verändert. Wie beim „Smoortaal“

ist der Rauch auch beim Schinken eine wichtige Zutat: Metzger

und Fleischer aus dem Ammerland sorgen seit Jahrhunderten

dafür, dass die Fleischspezialität ihren milden und leicht würzigen

>>> Fortsetzung Seite 58


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 57

Anzeige

LOBO – naTürlich regional

LOBO Türen ist ein mittelständisches Familienunternehmen aus

Bokel/Wiefelstede. Seit mehr als 30 Jahren stehen wir für qualitative

und hochwertige Wohnraumtüren.

Wir, das sind über 70 Mitarbeiter, die sich mit Ideen, Begeisterung

und ganz viel Leidenschaft für die Marke und die Produkte engagieren

– mit dem Ziel, unsere Kunden aus den Bereichen Fachhandel,

Handwerk und Onlinehandel maximal zufriedenzustellen.

Das klingt alles sehr theoretisch, ist es bei uns aber nicht, denn

wir leben unsere Marke „LOBO“. Egal ob Mitarbeiter oder Kunde,

wir haben für jeden eine offene Tür – oder auch ein offenes Ohr.

Wenngleich wir unsere Produkte nicht nur regional, sondern

auch deutschlandweit vertreiben, ist das Ammerland für uns von

großer Bedeutung: Heimat, Zuhause und fester Bestandteil

unserer Unternehmensidentität.

LOBO Türen GmbH

Bokeler Landstraße 10 · 26215 Wiefelstede · Tel. 04402 6900-0 · Fax 04402 6900-13

info@lobo-tueren.de · www.lobo-tueren.de

Wohnlösungen die zu Ihnen passen. Unser Anspruch seit 30 Jahren.

Anzeige

Erleben Sie das vielfältige Leistungsspektrum eines zeitgemäßen

Tischlerei-Betriebes. Seit mittlerweile 30 Jahren planen und fertigen

wir individuelle Möbel, Küchen und Treppen, steuern komplexe

Ladenbau-Projekte und entwickeln intelligente Objekteinrichtungen.

Unser Kundenspektrum reicht vom anspruchsvollen Privatkunden

bis zum internationalen Konzern.

Ein Team von aktuell 35 Mitarbeitern, darunter sechs Tischlermeister

und sechs Auszubildende, arbeitet auf dem neuesten Stand der

Technik, in einer bestens ausgestatteten Werkstatt. In unseren

modern gestalteten Ausstellungsräumen und dem Planungszentrum

beraten wir Sie umfangreich über die verschiedenen Materialien

wie Hölzer bis hin zu Glas, Metall, Stein, edelste Furniere

und Textilien.

Unsere allgemeinen Öffnungszeiten/Produktionszeiten:

Mo.–Fr. 07:00 bis 17:00 Uhr Nach Vereinbarung sind wir auch

abends und am Samstag für Sie da.

Max Ullmann Holzwerkstätten Ammerländer Heerstraße 364

26129 Oldenburg-Wechloy · Tel. 0441 219709-0 · Fax 0441 219709-11

info@ullmann-holz.de · www.ullmann-holz.de


58

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

Geschmack bekommt. Wie das geht, kann man zum Beispiel in

der Landschlachterei Popken und Scheuten in Rastede im alten

Dielenrauchhaus sehen.

In manchen Handwerksbetrieben arbeiten nur die Familienmitglieder,

aus anderen sind längst Unternehmen mit mehr als

hundert Beschäftigten geworden. Diese Entwicklung wird auch

bei den drei größten der rund zwanzig Bäckereibetriebe des

Landkreises deutlich. Sie haben drei völlig verschiedene Wege

gefunden, wie sie ihre Ware an den Kunden bringen: Ihr Brot und

Gebäck findet man auf Wochenmärkten in der Region, im Regal

des Discounters oder im Filialgeschäft.

Der in vierter Generation geführte Familienbetrieb Ripken setzt

aufs traditionelle Handwerk. Hier werden einige der Öfen noch

wie zu Großmutters Zeiten mit Holz geheizt – des besonderen

Aromas wegen. Künstliche Backhilfsmittel und Vormischungen

sind verpönt, stattdessen setzt Ripken auf hauseigene Rezepturen

und selbst angesetzten Natursauerteig. Verkauft wird auf dem

Markt, in den eigenen Geschäften oder eben im Augustfehner

Holzofencafé mit Drive-in. Ein ebenfalls stark wachsendes Filialnetz

hat der Rasteder Bäckerei- und Konditoreibetrieb Müller &

Egerer. Das in dritter Generation geführte Unternehmen mit rund

500 Beschäftigten backt täglich bis zu hundert verschiedene

Sorten Brot und Brötchen, Kuchen und Torten. Das Filialnetz

erstreckt sich wie bei Ripken über den gesamten Nordwesten bis

nach Bremen.

In noch größerem Stil fährt die Unternehmensgruppe Stöhr-Brot

ihre Öfen. Allein 120 000 Berliner können pro Tag von den Bändern

des Großbäckers mit Sitz in Westerstede-Halsbek laufen. Ob

Kuchen, Vollkorn- oder Weißbrot, Spezialprodukte mit Ölsaaten

oder ohne Gluten – alles wird in imposanten Mengen gebacken

und wandert in die Regale von Supermärkten.

Auch in anderen Gewerken sind die Übergänge zwischen Handwerk

und Industrie fließend. Aus vielen Metall verarbeitenden

Handwerksbetrieben sind in großem Maßstab fertigende Unternehmen

oder hoch spezialisierte Maschinenbauer geworden.

Kettenräder, Gewächshäuser, Zäune und Heizungsanlagen produzieren

diese Firmen ebenso wie Teile für die Luftfahrtindustrie.

Hoch spezialisiert ist auch das Stahlwerk Augustfehn. Der

Traditions-Schmiedebetrieb blickt auf eine über 140-jährige

Geschichte zurück und liefert Stähle erster Güte. Zum Einsatz

kommen diese unter anderem in Hämmern, Zahnkränzen oder

Lagern.

„Wir liefern Verschleißteile, die wegen ihrer Langlebigkeit

kaum mehr diesen Namen verdienen“, werben die Schmiede

aus Augustfehn selbstbewusst. Bei ihnen verbinden sich

moderne Produktionsverfahren mit solider Handarbeit. Die

glühenden Eisenteile werden auf 1200 Grad Celsius erhitzt, um

sie geschmeidig zu machen. Je nach Beanspruchung kommen

speziell zusammengesetzte und vergütete Stähle zum Einsatz,

die unterschiedlich zäh, schlagfest oder widerstandsfähig gegen

Abrieb sind. Der Vorteil gegenüber Gussteilen: In geschmiedeten

Werkstoffen entsteht ein feinkörniges und gleichmäßiges Gefüge,

das besonders stabil ist. Was zuverlässig und lange halten muss,

kommt deshalb aus dem Schmiedefeuer in Augustfehn: Kuppelstangen

für Schiffsantriebe oder Hydraulikkolben, Werkzeugstahl,

Teile für Steinmühlen und Zementhämmer, Zähne für Baggerschaufeln

oder Bergbaumaschinen. Auch wenn die Produktion

heute hochmodern ist, haben die Schmiede nicht vergessen, wo

sie herkommen – in der Halle nebenan kann man noch die unter

Denkmalschutz stehende Dampfmaschine bestaunen.

Anzeige

GUROL – Ihr Spezialist für Beschriftungen aller Art

Als kompetenter Partner, mit Sitz in Rastede, bieten wir einen ausreichenden

Service für Ihre Wünsche im Bereich Beschriftungen. Seit

der Gründung 1988 hat sich GUROL kontinuierlich weiterentwickelt

und avanciert mittlerweile zu einem der größten Unternehmen im

Bereich der Lkw- Planen- und Wechselkofferbeschriftungen.

Ob Schilder, Pkws, Lkw- Planen, Schaufenster – wir beschriften und

plotten alles, wie Sie es gerne hätten. Digitaldruck rundet dabei

unser Leistungsportfolio zusätzlich ab.

Natürlich berät Sie unser Spezialistenteam in allen Fragen bezüglich

eines ansprechenden Layouts bis hin zur optimalen Farbausauswahl.

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.

Ver trauen Sie auf uns! Unser Team ist von 08:00 bis 17:00 Uhr

für Sie da.

GUROL GmbH

Klein Feldhus 46–48 · 26180 Rastede

Tel. 04402 83334 · Fax 04402 83335 · info@gurol.de · www.gurol.de


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 59

HL: Nachhaltig auf Wissen gebaut.

Anzeige

Bauen kann ganz einfach sein – mit einem Partner, der alle

Dimensionen seines Handelns überblickt und aus diesem Wissen

verantwortungsvolle und nachhaltige Lösungen entwickelt. Matthäi

Westerstede ist ein solcher Partner.

Mit mehr als 200 Mitarbeitern am Standort und über 2300 Mitarbeitern

in der Matthäi-Gruppe sind wir immer genauso groß, wie

Sie uns gerade brauchen. Vom lokalen Auftrag bis zum komplexen

Großprojekt: Matthäi ist in sämtlichen Baudisziplinen zuhause,

insbesondere im Infrastrukturbau, Straßenbau, Erd- und Tiefbau,

Ingenieurbau und Wasserbau. Unsere besondere Kernkompetenz

besteht darin, über den Tellerrand hinauszublicken, die

Schnittstellen zwischen verschiedenen Gewerken perfekt zu

beherrschen und sie sinnvoll zu verknüpfen. Von der detaillierten

Planung bis zur termingerechten Realisierung bieten wir das

gesamte Spektrum einer erfolgreichen Projektumsetzung. Das

Ergebnis: qualitativ hochwertigste Bauleistungen, effiziente Prozesse

und nachhaltiger Projekterfolg.

MATTHÄI Bauunternehmen GmbH & Co. KG

Sternkamp 14 · 26655 Westerstede · Tel. 04488 511-0

westerstede@matthaei.de · www.matthaei.de

Anzeige

Marohn – Qualität vom Fachbetrieb

Seit der Gründung im Jahr 1956 ist die Marohn Versorgungstechnik

GmbH & Co. KG Ihr starker Partner für Heizungsanlagen,

Bäder, Sanitäranlagen und Installationen, Klempnerarbeiten, Klima

und Lüftung sowie Elektroinstallationen und Photovoltaikanlagen.

Vertrauen und Zuverlässigkeit werden von jeher großgeschrieben.

Ob privater Hausbesitzer, kommunale Einrichtung oder Gewerbebau:

Bei uns sind Sie in besten Händen, die Zufriedenheit der

Kunden steht immer an erster Stelle.

Sie planen einen Neu-, Um- oder Anbau? Sie wünschen sich eine

neue Wohlfühl-Oase? Sie wollen Ihre Heizungsanlage nach neuesten

Standards sanieren? Wir planen mit Ihnen gemeinsam

nach Ihren Wünschen und erstellen Ihnen gerne einen unverbindlichen

Kostenvoranschlag.

Wir vertrauen ausschließlich auf Qualitätsprodukte und führen

alle Installationsarbeiten sauber und mit großer Sorgfalt aus.

Marohn Versorgungstechnik GmbH & Co. KG

Tanger Hauptstraße 45 · 26689 Apen-Tange · Tel. 04499 93586-0 · Fax 93586-66

info@marohn-versorgungstechnik.de · www.marohn-versorgungstechnik.de


60

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

INFO

Die Kümmerer

Unternehmensorientierte

Wirtschaftsförderung

Landkreis Ammerland

Amt für Wirtschaftsförderung

Ammerlandallee 12, 26655 Westerstede

Tel. 04488 56-1690

wirtschaft-im-ammerland.de

Ammerländer Wirtschaftssenioren

Tel. 04488 56-1670

ammerlaender-wirtschafts-senioren.de

Ob Existenzgründung, Ansiedlung oder

Betriebserweiterung – für all dies ist von

den Wirtschaftsförderern im Kreishaus

und in den Gemeinden handfeste Unterstützung

zu erhalten: Flächen für Industrie

oder Gewerbe werden bedarfsgerecht

bereitgestellt, die Wirtschaftsförderung

hilft bei Behördenangelegenheiten sowie

Genehmigungsverfahren und berät unter

anderem zu Finanzierung und Fördermitteln.

Vor einigen Jahren hat der Landkreis in

engem Schulterschluss mit der Stadt

Westerstede sowie den kreisangehörigen

Gemeinden einen landesweit einmaligen

Solidarfonds mit einem Volumen von

zuletzt 700 000 Euro Fördergeldern pro

Jahr auf den Weg gebracht. Damit werden

Investitionen heimischer kleiner und

mittlerer Unternehmen (KMU) sowie die

Schaffung neuer Arbeitsplätze unterstützt.

Dabei steht der gemeinsame Gedanke

einer prosperierenden Entwicklung des

Wirtschaftsstandortes Ammerland im

Vordergrund. Die Bilanz seit 2008: Von

über 1000 Förderanträgen sind 663

Anträge bewilligt worden und dabei über

9 Millionen Euro Fördergelder an Ammerländer

Unternehmen geflossen.

Damit wurden Investitionen in Höhe

von über 143 Millionen Euro unterstützt;

gleichzeitig wurden 1600 Arbeitsplätze

geschaffen, darunter 262 Ausbildungsplätze.

Die Zuschüsse tragen dazu bei, die

eigenen Potenziale besser zu nutzen und

die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.

Der größte Teil der Zuschüsse geht ins

Handwerk, wo auch mit Abstand die

meisten Arbeitsplätze geschaffen werden,

gefolgt von Handel und Dienstleistungsgewerbe.

Ein Drittel der Zuschüsse

erhalten Existenzgründer: Auch hier liegt

das Handwerk vorn, gefolgt von Handel,

Freiberuflern, Dienstleistungsbereich und

Gastgewerbe.

Nicht nur Investitionen werden im Landkreis

finanziell unterstützt, sondern auch

Beratungen, beispielsweise im Bereich

der Ressourcenschonung und Prozessoptimierung.

Mit dem sogenannten Lean

Management können Potenziale erkannt

und Abläufe im Betrieb effizienter und

damit auch kostengünstiger gestaltet

werden. Dank dieser „schlanken“ Organi-

Anzeige

Komplexe Aufgaben und der Blick nach vorne

Im Jahr 1976 gründete Joachim Pschak eine Steuerberaterkanzlei.

Die zunächst auf die Beratung und Vertretung von Tankstellen

spezialisierte Kanzlei wuchs schnell. 1999 gründete er mit Birgit

Coldewey eine Sozietät, die auch weiterhin expandierte. In 2011

trat Joachim Berghaus in die Sozietät ein. Mit Paul Rusniok und

Christoph Pschak besteht die Kanzlei mittlerweile aus fünf Steuerberatern,

die mit 28 qualifizierten Mitarbeiter/-innen in einem Team

zusammenarbeiten. Die hohe fachliche Qualifikation unserer Mitarbeiter

ist eine Grundvoraussetzung für die komplexen Aufgaben in

der Steuerberatung. Fachwissen der Steuerberater, Steuerfachwirte

und Steuerfachangestellte sichert unseren Mandanten den

entsprechenden Wissensvorteil bei speziellen Problemstellungen.

Neben dem persönlichen Ansprechpartner steht auch die jeweils

zuständige Fachkraft zur Verfügung. Gemeinsam mit unseren Mandanten

möchten wir den erfolgreichen Weg in den kommenden

Jahren fortsetzen. So dürfen Sie auch in Zukunft von uns neuestes

Fachwissen, innovatives Denken, Engagement in der Sache und

viel Einsatzfreude erwarten.

Steuerberaterkanzlei Pschak · Coldewey · Berghaus

Auf dem Winkel 14 · 26160 Bad Zwischenahn · Tel. 04403 93810

info@pcb-stb.de · www.pcb-stb.de


WIRTSCHAFT UND ARBEIT 61

sation verbessern Firmen ihre Stellung im

Wettbewerb. Beratungen werden außerdem

im Bereich der Innovationsförderung

angeboten. „Vielen Unternehmen ist gar

nicht bewusst, dass ihre Entwicklungsoder

Optimierungsleistung eine förderwürdige

Innovation darstellt. Im Tagesgeschäft

bleibt zudem wenig Zeit, sich in

dem Förderdschungel zurechtzufinden“,

so Fred Carstens, Leiter des Amtes für

Wirtschaftsförderung. „Wir helfen gerne

bei der Förderrecherche und unterstützen

bei der Antragstellung.“

Ein weiterer Schwerpunkt der Wirtschaftsförderung

ist der Wissens- und

Technologietransfer. Gemeinsam mit den

Nachbarn in der Region Weser-Ems macht

man sich dafür stark, den Zugang zu Hochschulen

und Forschungseinrichtungen im

gesamten Bundesgebiet zu erleichtern

und die regionalen Kompetenzen stärker

als bisher zu vernetzen.

So können die passenden Experten von

Universitäten oder Hochschulen vermittelt

werden, die die Unternehmen

zum Beispiel in Form von gemeinsamen

Forschungs- und Entwicklungsprojekten

oder Bachelor- und Masterarbeiten voranbringen.

Sei es ein neuer Frisiersalon oder

eine Hightech-Ausgründung von der Hochschule:

„Wir freuen uns über jeden Gründer

und unterstützen nach Kräften diesen

mutigen Schritt in die Selbstständigkeit“,

sagt Fred Carstens. Die Wirtschaftsförderung

des Landkreises Ammerland

ist für Gründer ein wichtiger Lotse im

Gestrüpp von Vorschriften und Fördermöglichkeiten.

Kostenfrei wird zu allen

Themen rund um die Existenzgründung

beraten und informiert, vom Businessplan

bis zum passenden Standort.

Um Gründungsinteressierte, Existenzgründer

und junge Unternehmen zusammen zubringen,

organisiert das Amt für Wirtschaftsförderung

regelmäßig Gründertreffs.

Dabei geht es um den zwanglosen

Informations- und Erfahrungsaustausch.

In Fachvorträgen geht es beispielsweise

um Steuerfragen oder um den Stellenwert

der Gründerpersönlichkeit. Außerdem

wird den angehenden Unternehmern eine

Bühne geboten, um ihre Geschäftsidee

vorzustellen. Das Interesse ist groß – rund

5000 Besucher wurden seit Bestehen der

Veranstaltungsreihe gezählt.

Gut besucht sind auch die Ammerländer

Wirtschaftsrunden, bei denen die Unternehmer

Betriebe in der Nachbarschaft

kennenlernen, über neue Herausforderungen

debattieren und die eine oder

andere Partnerschaft aufbauen – Austausch

wird im Ammerland großgeschrieben.

Der Aufbau eines neuen Unternehmens

soll gewagt werden? Oder der Umsatz ist

rückläufig und die schwarzen Zahlen sind

in Gefahr? In diesen und anderen Fällen

stehen Gründern und Betrieben auch die

Ammerländer Wirtschaftssenioren zur

Seite. Seit ihrer Gründung im Jahr 2007

haben die ehrenamtlichen Berater über

650 Firmen so unterstützt.

Die Senior-Unternehmer, Führungskräfte,

Kaufleute und Handwerksmeister aus

unterschiedlichsten Branchen arbeiten

praxisorientiert, diskret und frei von

finanziellen Interessen. Sie liefern Analysen

und Lösungsvorschläge zu allen

betriebswirtschaftlichen Fragen: von der

Gesamtstrategie über die Organisation

betrieblicher Abläufe bis hin zu Marketing

und Vertrieb. „Mit ihrer Erfahrung sind die

Wirtschaftssenioren eine große Hilfe“,

lobt Carstens.

Das Engagement der Ehrenamtlichen ist

für den Wirtschaftsförderer ein Paradebeispiel,

wie Wirtschaft im Ammerland funktioniert

– in fruchtbringender Zusammenarbeit.

Anzeige

Bischof Stahl-Projekt-Bau

Sie planen einen Industrie-, Gewerbe- oder Hallenbau aus Stahl?

Ob es um einzelne Bauabschnitte, den Rohbau oder die Ablieferung

komplexer Projekte geht; ob als einzelnes Unternehmen

oder im Verbund mit ebenso starken und sicheren Partnern:

Bei uns erhalten Sie fachkundige Beratung, konsequente Planung

und sorgfältige Montage aus einer Hand. Mit über 35 Jahren

Erfahrung im Stahlbau und durch die erprobte und langjährige

Zusammenarbeit mit verlässlichen Partnern umfasst unser Leistungsspektrum:

• solide Stahlkonstruktionen

• kompetenen Stahlhallenbau

• individuelle Sonderbauten

Warum Stahlbau?

Mit einem Stahlbau sind Sie auf der sicheren Seite. Kosten und

Preise von Stahlhallen und anderen Stahlkonstruktionen lassen

sich im Voraus genau kalkulieren. Stahlkonstruktionen lassen sich

zudem sehr leicht verändern und erweitern.

Bischof Stahl-Projekt-Bau

Industriestraße 36 · 26188 Edewecht · Tel. 04405 9286-0

info@bischof-stahlbau.de · www.bischof-stahlbau.de


62

FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

Hier lässt

es sich gut

leben

Wohnen im Grünen

Der Faktor Wohnen ist für die meisten Menschen neben einem

glücklichen Familien- und Berufsleben ein wesentlicher Bestandteil

der Lebenszufriedenheit. Die eigenen vier Wände sind ein

wichtiger Rückzugsraum, in dem man zur Ruhe kommt, neue

Kraft für den Alltag tankt und seinen ganz individuellen Interessen

nachgeht. Kommt noch ein Garten dazu, ist das Glück für

viele perfekt.

In Puncto Wohnen im Grünen ist das Ammerland kaum zu überbieten.

Das eigene Ein- oder Zweifamilienhaus hat hier einen

hohen Stellenwert. Und es ist – trotz steigender Grundstücks- und

Baupreise – für viele Ammerländer noch immer finanzierbar. Wer

durch den Landkreis fährt – zum Beispiel mit dem Fahrrad auf

einem der vielen, gut beschilderten Radwege –, dem fällt in jeder

Gemeinde eine rege Bautätigkeit auf. Überall entstehen neue

Die Hengstforder Mühle in Apen


FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES 63

Anzeige

Wohnhäuser und liebevoll angelegte Gärten, die einen Beitrag

dazu leisten, dass die Farbe Grün im Ammerland vorherrscht. Hier

lebt man, wo andere Urlaub machen.

Die anhaltend hohe Nachfrage erstaunt nicht, denn der Landkreis

Ammerland hat viel zu bieten: offene und liebenswerte

Menschen, attraktive Natur- und Kulturlandschaften, vielfältige

Freizeitmöglichkeiten, eine gute Versorgungs- und Verkehrsinfrastruktur,

die Nähe zur Nordsee sowie zur Stadt Oldenburg. Kein

Wunder also, dass sowohl junge Familien und Paare als auch

ältere Menschen gerne hier leben. Unter ihnen sind viele Rückkehrer,

die nach Studium und ersten Berufsjahren ihre alte Heimat

wiederentdecken. Oder Menschen, die das Ammerland einst im

Urlaub kennengelernt haben und schließlich ganz hierhergezogen

sind. Heute sind sie „echte“ Ammerländer und zufriedene

Bewohner. Im Auftrag der Bundesregierung ermittelt das Berliner

Beratungsunternehmen Prognos regelmäßig die Lebenszufriedenheit

der Bundesbürger. In seinem „Familienatlas“ schneidet das

Ammerland hinsichtlich Wohnsituation und -umfeld regelmäßig

sehr gut ab.

Das Ammerland hat sich als Wohnort in den vergangenen Jahren

auch zu einer Alternative zu Oldenburg entwickelt. Denn die

Universitätsstadt kann wie viele andere Städte kaum noch eine

ausreichende Anzahl bezahlbarer Bauplätze anbieten. Das ist in

den meisten Ammerland-Gemeinden (noch) anders. Aber auch

hier wird Bauland knapper. In der Kreisstadt Westerstede, in Bad

Zwischenahn und am Stadtrand Oldenburgs – in Ofen oder in

Metjendorf – gewinnt das verdichtete Bauen deshalb zunehmend

an Bedeutung. Die Dimensionen sind allerdings verträglich.

Hochhäuser oder massive Baukomplexe sucht man vergeblich.

Architektonisch ansprechende, moderne Mehrfamilienhäuser mit

Miet- oder Eigentumswohnungen prägen das Bild.

Dass sich das Wohnen im Ammerland großer Beliebtheit erfreut,

belegt die auch amtliche Bevölkerungsstatistik: Seit Beginn der

1990er-Jahre stieg die Einwohnerzahl im Landkreis um annähernd

30 000 Menschen an. Eine Ausnahme in ganz Niedersachsen.

Landrat Jörg Bensberg gefällt das außerordentlich gut. „Wir

haben viele junge Familien, die das Ammerland zu ihrem Standort

machen.“ Und dabei handelt es sich nicht nur um Ammerländer,

sondern auch um junge Menschen, die von außen zuziehen. Gleichzeitig

denkt der Landkreis aber auch an die älter werdenden Bürger.

„Das Ammerland wird den Prognosen nach in Zukunft einen

höheren Anteil von Lebensälteren haben. Dafür wollen wir optimale

Rahmenbedingungen schaffen.“ Die Arbeitsgemeinschaft Weser-

Ems, zu der auch der Landkreis Ammerland gehört, kümmert sich

im Rahmen des Projektes „Innovation in der Daseinsvorsorge“ um

dieses Thema und entwickelt unter anderem innovative Wohnkonzepte

für eine älter werdende Gesellschaft.

Keine Frage also: Das Ammerland ist quer durch alle Bevölkerungsschichten

bei seinen Bewohnern beliebt. Das hat Konsequenzen

für alle, die heute in der Region bauen wollen. Sie brauchen vor

allem Glück und das richtige Timing. Familien mit mindestens

zwei Kindern haben in der Regel gute Karten, ein Grundstück zu

erhalten. Andere Anwärter müssen sich gedulden oder mithilfe

eines Maklers nach passendem Bauland suchen. Landrat Jörg

Bensberg betont aber: „Wir haben nach wie vor eine Baulandpolitik

in unseren Gemeinden, die regelmäßig zusätzliche Bauplätze ausweist

und das Ganze zu Preisen, die sich eigentlich jeder leisten

kann.“ Beispiel Gemeinde Apen: In Augustfehn-Hengstforde entstehen

zurzeit auf 30 Hektar Fläche 300 Bauplätze. Im Fokus steht

dabei das Thema „Nachhaltigkeit“. Jeder Grundstückseigentümer

kann hier eine Elektro-Zapfsäule und ein Smarthome einrichten.

Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) verlieh

dem Projekt deshalb eine Gold-Auszeichnung. Bis Mitte 2020 soll

der erste Bauabschnitt abgeschlossen sein.

Auf den Internetseiten der Gemeinden finden Bauinteressenten

alles Wissenswerte über die aktuell vorhandenen und geplanten

Weine mit Charakter

Die Weindiele®

ist ist Ihr Ihr kompetenter Weinfach- Weinfach- und und Großhandel Großhandel

aus Westerstede. Seit Seit 1997, 1997, und und mittlerweile mittlerweile in in 2. Generation 2. Generation

stehen wir wir Privatkunden und und der der Gastronomie Gastronomie mit mit umfassendem umfassendem

Service zur zur Seite. Seite. Unser Unser Hofshop Hofshop ist ist montags montags bis bis freitags freitags von von

09:00 – 17:00 Uhr Uhr und und samstags samstags von von 09:00 09:00 – 13:00 – 13:00 Uhr Uhr geöffnet. geöffnet.

Dort haben Sie Sie die die Möglichkeit Weine Weine zu zu verkosten verkosten und und zu er-

zu erwerben.

Wir Wir stehen stehen Ihnen Ihnen mit mit einer einer kompetenten kompetenten Beratung Beratung zur zur

Seite. Sechsmal im im Jahr Jahr veranstalten veranstalten wir wir unsere unsere PopUp PopUp Wein-

Weinbar.

Hier treffen Weinliebhaber und und Einsteiger Einsteiger auf auf unsere unsere Winzer. Winzer.

Eine Möglichkeit zum zum lockeren lockeren Austausch Austausch in in ungezwungener

ungezwungener

Atmosphäre. Alle Alle Termine Termine und und Informationen Informationen erhalten erhalten Sie Sie unter unter

www.weindiele.de.

Weindiele® Weindiele® – M.K. – M.K. Weinhandel Weinhandel UG UG

Lange Lange Wischen Wischen 10 10 · 26655 · 26655 Westerstede Westerstede

Tel. Tel. 04489 04489 94109-0 94109-0 · info@weindiele.de

· info@weindiele.de

www.weindiele.de

www.weindiele.de

Anzeige

Ideen bauen Architektur

Seit mehr als als 60 60 Jahren Jahren entwerfen, entwerfen, planen planen und und realisieren realisieren wir wir

im Norden Deutschlands mit mit viel viel Engagement Engagement und und großem großem Erfah-

Erfahrungsschatz

zeitgenössische Architektur Architektur – – gestaltungskompetent,

kostenbewusst und und nachhaltig. nachhaltig. Jeder Jeder Ort Ort und und jede jede Aufgabe Aufgabe verlangt verlangt

immer nach einer einer individuellen Lösung, Lösung, jede jede einzelne einzelne so unterschied-

so unterschiedlich

wie unsere Auftraggeber selbst. selbst. Neben Neben unserem unserem Schwerpunkt Schwerpunkt

im Sport-, Freizeit-, Gesundheits- und und Wellnessbereich Wellnessbereich bearbeiten bearbeiten

wir auch sämtliche anderen anderen Facetten Facetten des des Objektbaus Objektbaus wie wie den den Verwal-

Verwaltungsbau,

den den Wohnungsbau oder oder den den Industriebau. Industriebau. Dabei Dabei bieten bieten

wir als als versierter Ansprechpartner alle alle Planungsleistungen Planungsleistungen von von der der

Konzeptfindung bis bis zur zur Fertigstellung und und Dokumentation Dokumentation aus aus einer einer

Hand. Wenn gewünscht, auch auch als als Generalplaner. Generalplaner.

janßen janßen bär bär partnerschaft partnerschaft mbB mbB

Eyhauser Eyhauser Allee Allee 4 · 426160 · 26160 Bad Bad Zwischenahn Zwischenahn

Tel. Tel. 04403 04403 9281–0 9281–0 · mail@jbp-architekten.de

· mail@jbp-architekten.de

www.jbp-architekten.de

>>> Fortsetzung Seite 64


64

FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

Wohnbauflächen. Mit einem Klick können sie sich über Einzelheiten

der Baugrundstücke, die Vergabekriterien und über die

richtigen Ansprechpartner informieren. Oder sie nutzen die

Bebauungsplan-Auskunft des Landkreises. Er ist als untere

Bauaufsichtsbehörde für das ganze Ammerland zuständig und

koordiniert im Baugenehmigungsverfahren weitere Behörden.

Unter www.ammerland.de, dem Bürgerportal des Landkreises,

stehen alle notwendigen Formulare zum Download bereit.

Der altbekannte Slogan „Leben, wo andere Urlaub machen“ trifft

auf das Ammerland ganz sicher zu. Man kennt sich, man mag

sich, man hilft sich. Man genießt die vielen Vorzüge der ländlichen

Region und die eindrucksvolle Weite der Natur. Und wem dann

doch der Sinn nach etwas Großstadtleben steht, der hat es ja nicht

weit …

Mieten oder kaufen – eine Glaubensfrage

Das Thema, wie sie wohnen wollen, beschäftigt immer mehr

Menschen. Mieten oder kaufen? Was für eine Frage. Wohl

niemand kann sie ad hoc beantworten. Erstmal nachdenken,

Unterlagen durchforsten, mit der Bank sprechen. Und dann? Jede

Entscheidung kann die falsche sein. Denn wer ist schon in der

Lage, in die Zukunft zu blicken? Wer weiß, wie sich die Mieten,

Energiekosten und Zinsen entwickeln? Eine Frage? Viele Fragen!

Und ebenso viele Antworten – je nachdem, wen man fragt.

Zwei Erkenntnisse: Zum einen ist die Wohnungssituation in den

meisten Städten extrem angespannt. Günstigen Wohnraum gibt

es kaum, familiengeeigneten fast gar nicht. Vor allem in den

Zentren ist er für Normalverdiener praktisch unerschwinglich

geworden. Leerstand? Fehlanzeige. Häufig wird bei einem Auszug

die Nachfolge unter der Hand geregelt. Das geht schnell und

unkompliziert.

„Aufgrund von Baurichtlinien und Qualitätsstandards kosten

Häuser bei uns mehr als in anderen Ländern, das wirkt sich negativ

auf den Immobilienerwerb aus“, weiß Andreas Steinle, Geschäftsführer

des Kelkheimer Zukunftsinstituts. „Hierzulande ist das oft

eine Entscheidung für eine sehr lange Zeit. Das erschwert die

Sache zusätzlich, zumal Erwerbsbiografien und Partnerschaften

immer brüchiger werden.“ Die Käufer schwanken zwischen günstigen

Zinskonditionen und unsicheren Zukunftsperspektiven. Der

Gedanke an die Schulden schreckt, Arbeitgeber verlangen Mobilität.

Da mutiert die Traumimmobilie schnell zum Klotz am Bein.

Eine zentrale Rolle spielen darüber hinaus die persönlichen Einkommens-

und Lebensverhältnisse. Eine Immobilie muss man

sich leisten können, sagen Experten. So liegt die Eigentümerquote

in der Einkommensgruppe von 2000 bis 6000 Euro netto im Monat

bei 55 Prozent, bei unter 2000 Euro bei lediglich 31 Prozent. Bei

Netto-Einkommen über 6000 Euro liegt die Wohneigentumsquote

bereits bei 75 Prozent.

Bemerkenswert: Besitzer sind seelisch und körperlich gesünder

als Mieter. Bei ihnen, so sagt der Architekturpsychologe Peter

Richter aus Dresden, seien Wohn- und Lebenszufriedenheit höher,

Selbstwertgefühl und Selbstbild positiver. „Eigentümer sind in

besserer gesundheitlicher Verfassung, haben weniger chronische

Krankheiten und gehen seltener zum Arzt.“ Die Hauptursache liegt

Richter zufolge in der größeren Kontrolle gegenüber der gebauten

Umwelt. So könnten Eigentümer ihre Wohnumgebung nicht

nur vielfältiger und individueller gestalten sowie entsprechend

nut-zen, sondern auch ihren veränderten Bedürfnissen besser

anpassen.

Am Ende lässt sich für jede Lösung eine Vielzahl von Argumenten

finden. Mieten oder kaufen ist eine Glaubensfrage. In jedem Fall

raten Fachleute, sich intensiv mit allen Fragen rund um das Thema

zu befassen. Die Entscheidung prägt schließlich das Leben der

kommenden Jahre.

Wenn es mit dem Mieten nicht klappt, ist dann der Kauf einer

Immobilie eine ernsthafte Alternative? Schwierig, analysiert

die Postbank in ihrem „Wohnatlas 2017“. Um sich den Traum

von einem Haus oder einer Wohnung mit der gewünschten

Quadratmeterzahl erfüllen zu können, müssten Haushalte mit

durchschnittlichem Einkommen trotz niedriger Zinsen oft bis an

die finanzielle Belastungsgrenze gehen – so heißt es in der Studie.

Empfohlen wird der Blick zum Stadtrand oder ins Umland. Georg

Hoogendijk, Geschäftsführer der Postbank Immobilien GmbH,

macht Kaufinteressierten Hoffnung: „Trotz unterschiedlicher

Ansprüche haben alle potenziellen Immobilienkäufer mit durchschnittlichem

Einkommen eines gemeinsam: Sie können sich in

den meisten Kreisen und Städten Wohneigentum leisten.“

Verantwortlich für die Situation auf den Immobilienmärkten ist die

anhaltende Niedrigzinsphase. Kredite sind so billig wie nie. Nach

Angaben des Instituts der deutschen Wirtschaft (IDW) ist es in

Deutschland flächendeckend günstiger, im Eigentum statt in einer

Mietwohnung zu leben. Bezogen auf die monatliche Zahlung, liegt

die Ersparnis zurzeit im Schnitt bei rund 41 Prozent. Im Ammerland,

so die IDW-Untersuchung, liegen die Mietkosten um 3,32

Euro pro Quadratmeter über denen einer gekauften Immobilie.

Punktsieg fürs Kaufen also? So einfach ist es offenbar nicht.

Denn tatsächlich scheuen viele, für die es eigentlich möglich

wäre, den Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Eigenheims.

Deutschland ist europaweit nach wie vor das Schlusslicht bei der

Eigenheimquote. Während in Ländern wie Spanien, Irland oder

Norwegen über 70 Prozent der Menschen im eigenen Haus oder

der eigenen Wohnung leben, liegt dieser Wert in Deutschland bei

nur rund 40 Prozent. Und auch in puncto Alter können deutsche

Immobilienkäufer kaum auftrumpfen: Erst mit durchschnittlich

40 Jahren wagen sie den Haus- oder Wohnungskauf, deutlich

später als der Rest Europas.


FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES 65

Bauen – mit uns geht’s einfach

Anzeige

Bei der FEPA-Wohnbau Apen GmbH bekommen Sie Ihr neues

Haus komplett aus einer Hand, vom ersten Spatenstich bis zur

Schlüsselübergabe. Neben individuellen und von unserem eigenen

Planungsbüro entwickelten Häusern bieten wir Ihnen eine

Vielzahl bewährter Haustypen an – ganz nach Ihren persönlichen

Wünschen. Darüber hinaus erhalten Sie bei allen Häusern

ein vollständiges Dienstleistungspaket für ein solides und wertbeständiges

neues Eigenheim. Und dies nach allen Regeln der Bautechnik

und den geltenden DIN-Vorschriften.

Zum Leistungspaket gehören:

• Planung

• Baustelleneinrichtung

• Mauerwerk

• Decken

• Zimmerarbeiten

• Dachdeckerarbeiten

• alle Ausbaugewerke u.v.m.

BEWÄHRTE

BEWÄHRTE

40 JAHRE

ÜBER 40 JAHRE

Q U A LIT Ä TT

FEPA-Wohnbau Apen GmbH

An der Wiek 17 · 26689 Apen · Tel. 04489 9588-30

info@fepa.de · www.fepa.de

Anzeige

Steckel GmbH

Schlüsselfertiges Bauen von Ein- und Mehrfamilienhäusern, Bau

von Gewerbeobjekten, Bau von Ingenieur- und Industrieobjekten,

Bau von Boxenlaufställen, Sanierung und Umbau von Wohn- und

Gewerbeobjekten, Zimmerer- und Holzbauarbeiten, Dachdeckerarbeiten

sowie Ausführung jeglicher Reparaturarbeiten und Kellersanierungen.

Die Steckel GmbH wurde 1958 durch den Maurermeister Richard

Steckel gegründet.

Das Unternehmen wird derzeit von den Söhnen Reinhard und Jens

Steckel geführt. Mit über 60 Mitarbeitern, bestehend aus Ingenieuren,

Meistern, Finanzbuchhaltern, Baufacharbeitern und Auszubildenden,

kann man heute auf eine langjährige Branchenerfahrung

und Tradition im Bauhandwerk verweisen.

Die Steckel GmbH mit Firmensitz in Westerstede hat das Betätigungsfeld

weit in den norddeutschen Raum und darüber hinaus

ausgeweitet.

Richard Steckel GmbH Bauunternehmen – Dachdeckerei – Zimmerei

Am Detershof 22 · 26655 Westerstede · Tel. 04488 7616-0

mail@steckel-bau.de · www.steckel-bau.de.


66

FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

Jederzeit

familienfreundlich

Lebensqualität von der Geburt bis zum Alter

Dort, wo die Kinder sich wohlfühlen, dort geht es auch den Eltern

gut. Diese Regel ist im Grunde eine Binsenweisheit – und trifft

doch zu. Familienfreundlichkeit ist im Ammerland aber keine

Erfindung schlauer Marketingstrategen, sondern von der Natur

gegeben. Schon allein, weil sich das Leben bei guter Wetterlage

häufig draußen abspielt, haben die Kids viel Freude an ihrer

Freizeit. „Familien mit Zukunft – Kinder bilden und betreuen“, so

lautet der Titel eines Programms des Landes Niedersachsen, das

sich auch der Landkreis Ammerland zu eigen gemacht hat. Sowohl

in der Kreisverwaltung als auch in den einzelnen Gemeinden wurden

sogenannte Familienservicebüros eingerichtet. Hier laufen

alle Fäden der Kinderbetreuung zusammen. Eltern erfahren ganz

unbürokratisch von den wichtigsten Angeboten und können sich

Rat hinsichtlich finanzieller Fragen holen.

Kinderfreundlichkeit drückt sich auch in Zahlen aus. Zurzeit

kümmern sich zwischen Apen und Wiefelstede Erzieher*innen in

23 Kinderkrippengruppen, 55 Kindergärten und neun Horten um


FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES 67

Anzeige

die lieben Kleinen. Dazu gibt es 146 qualifizierte Fachkräfte für

die Tagespflege. Und alle sind stets auf dem neuesten Stand der

Erkenntnisse, denn Fort- und Weiterbildung wird großgeschrieben.

Auf Fachtagungen wird etwa der Umgang mit kritischen Situationen

besprochen und geübt, sodass alle Teilnehmenden neue

Impulse für die Gestaltung des Alltags in der Kindertagespflege

erhalten.

Und wenn die Einschulung ansteht? Dann gibt es für die kleinen

Knirpse im Kreis immerhin 27 Grundschulen. Nachdem sie sich

im Bildungssystem zurechtgefunden und einen Grundstein gelegt

haben, stehen ihnen neben sechs Oberschulen noch zwei Gymnasien,

eine kooperative Gesamtschule und fünf Förderschulen,

zwei davon in freier Trägerschaft, zur Verfügung. Das Gymnasium

Westerstede darf sich seit 1998 als einziges in der Region mit dem

Titel „Europaschule“ schmücken. Hier bekommen die Schüler*innen

ein umfassendes Wissen über Europa vermittelt und vielfältig

Möglichkeiten geboten, Europakompetenzen zu entwickeln sowie

die Mehrsprachigkeit zu stärken.

Sein familienfreundliches und zugleich zukunftsorientiertes Gesicht

zeigt der Landkreis beim Umgang mit dem Thema Vereinbarkeit

von Familien- und Berufsleben. Nicht nur Bundesfamilienministerin

Manuela Schwesig sieht sie als „entscheidend für die

Zukunftsfähigkeit Deutschlands und damit für die Familien und die

Wirtschaft“ an. Dass sich eine familienorientierte Personalpolitik

auszahlt, ist längst erwiesen. So ergab etwa eine Studie des

Forschungszentrums Familienbewusste Personalpolitik, dass hier

besonders engagierte Unternehmen ihre Produktivität um 13 Prozent

steigern konnten. Zugleich erhöhte sich die Motivation der

Mitarbeiter*innen um 14 Prozent.

>>> Fortsetzung Seite 68

EDEKA Böse

Auf über 1300 m 2 2

Verkaufsfläche erwartet erwartet Sie Sie in in unserem unserem

neuen Verbrauchermarkt in in Bad Bad Zwischenahn-Ofen ein ein ganz ganz

frisches Einkaufserlebnis.

Unser großes Angebot an an frischen frischen Lebensmitteln, regionalen regionalen

Spezialitäten, EDEKA Eigenmarken und und über über 2000 2000 Produkten Produkten

zu Discountpreisen wird wird Sie Sie überzeugen.

Das EDEKA Böse Team Team freut freut sich sich auf auf Sie! Sie!

EDEKA Böse Böse

Heideweg 22 · · 26160 26160 Ofen Ofen · Tel. · Tel. 0441 0441 9990660 9990660

Wilhelmshavener Str. Str. 213 213 · 26180 · 26180 Hahn-Lehmden

Hahn-Lehmden

Tel. Tel. 04402 04402970124

Möbel Eilers – Vom Kauf bis zur Lieferung, Ihr Vertrauen ist uns wichtig!

Anzeige

Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen in 5. Generation.

Gegründet 1909, besteht unser Team bereits aus über 100 Mitarbeitern.

Auf 20 000 m² Ausstellungsfläche finden Sie alles zur

Einrichtung ihres Wohnraumes.

Das Spektrum umfasst Geschenkartikel, Porzellan, Haushaltswaren,

Klein- und Büromöbel, Garderoben sowie Teppiche, Garnituren,

Bäder, Einbauküchen, Ess- und Schlafzimmer. Wir zeigen

Ihnen die neusten Trends, von Landhaus bis Modern.

In unserer großzügigen Eingangshalle glitzert jedes Jahr ab Oktober

unser Weihnachtswunderland. Hier finden auch gelegentliche

Show-Events, Handwerkermärkte und Sonderverkäufe verschiedener

Möbel statt.

Wir geben unser Bestes bei Service, Beratung, Lieferung und

Montage, um unseren Kunden jeden Traum möglich zu machen.

Lernen Sie uns kennen und machen Sie sich einen schönen Tag bei

Möbel Eilers in Apen.

Möbel Eilers GmbH Aperberger Straße 1 · 26689 Apen

Tel. 04489 9589-0 · Fax 04489 9589-58

info@moebel-eilers.de · www.moebel-eilers.de


68

FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

Anzeige

Ein positives Beispiel lieferte bereits 2008 die in Rastede

ansässige Großbäckerei Müller & Egerer, die als eines von zwölf

niedersächsischen Unternehmen als besonders familienfreundlich

ausgezeichnet wurde und damit den Weg für viele andere Betriebe

aus der Region vorzeichnete. Um die Balance zwischen Familie

und Beruf weiter zu fördern, wurde im Jobcenter Ammerland

eigens eine Stelle geschaffen. Hier werden sowohl Arbeitnehmer

als auch Arbeitgeber zu Themen wie flexible Arbeitszeitgestaltung

und moderne Personalpolitik beraten.

Dein Weg zum Führerschein

Wir gehen mit Spaß an an Deine Ausbildung...

... auch bei der Theorie. Für Für Deine optimale Prüfungsvorbereitung

sorgen natürlich in in erster Linie Linie die die Fahrlehrer. Außerdem kannst kannst

Du aber auch online mit mit unserer Lernsoftware üben. üben. So So bist bist Du Du

bei der Theorieprüfung gut gut vorbereitet: Du Du kennst kennst die die Fragen Fragen

schon alle. Damit Du Du den den Führerschein möglichst schnell schnell

bekommst, bieten die die meisten ACADEMY-Fahrschulen mehrmals

pro Woche theoretischen Unterricht zu zu verschiedenen Zeiten Zeiten an. an.

Auch bei den Fahrstunden gehen wir wir so so flexibel flexibel wie wie möglich möglich auf auf

Deine Wünsche ein. Jetzt musst Du Du nur nur noch noch ein ein bisschen bisschen gute gute

Laune mitbringen.

ACADEMY Fahrschule Kogler Kogler Feldbreite Feldbreite 48 48

26180 Rastede · Tel. · Tel. 04402 04402 9819988 9819988

info@academy-fahrschule-kogler.de

www.academy-fahrschule-kogler.de

Zu einer kinderfreundlichen Region gehören auch Möglichkeiten

zur Förderung spezieller Talente. Im Sportbereich bieten hier viele

Vereine ihre Dienste an. Schon in der G-Jugend stolpern beispielsweise

die kleinen Bambini-Fußballer in Rastede, Westerstede oder

Augustfehn über den Rasen. Der Zwischenahner Segelklub bildet

Jahr für Jahr rund 50 Kinder und Jugendliche aus. Die Besten

nehmen sogar an Wettfahrten teil.

Wer eher musisch veranlagt ist, hat in der Musikschule Ammerland

die Chance, sein Können zu erproben. Egal, ob Schlagzeug

oder Klarinette, Posaune oder Gitarre: Alle Instrumente sind

vor-handen. Es gilt das Motto: Jeder hat das Zeug zum Musikmachen.

Die Musikschule Ammerland hilft lediglich dabei, es

herauszukitzeln. Weitere Angebote – auch für kleine Lernwillige

– unterbreitet regelmäßig die in Westerstede beheimatete Kreisvolkshochschule

Ammerland. So stehen hier etwa bereits für

sechs- bis zehnjährige Jungwissenschaftler erste Experimente

in den Chemie- und Physiklaboren auf dem Programm. Auch

wer Bekanntschaft mit Ton machen oder sich im Yoga probieren

möchte, wird seinen Spaß finden.

Familienfreundlich von der Geburt bis ins hohe Alter – so präsentieren

sich die Gemeinden im Landkreis Ammerland ihren Bürgern

und Besuchern. Ein weiterer Grund, zu kommen und zu bleiben.

Anzeige

Invento – Freizeitgestaltung mit Spaß und Fantasie

Seit ca. 30 Jahren steht Invento für Freizeitgestaltung mit Spaß

und Fantasie, für eine lebenswerte Welt, für Jung und Alt, drinnen

und draußen. Als Gegenpol zu einem immer hektischer werdenden

Alltag suchen Menschen nach Freizeitaktivitäten, bei denen

Spaß und Entschleunigung im Vordergrund stehen. Invento gestaltet

die Freizeit von Jung und Alt auf vielfältige Weise. Drachensportartikel,

Windspiele, Spielwaren – das Invento-Sortiment beinhaltet

außergewöhnliche, innovative und qualitativ hochwertige

Produkte, die den Touch des Besonderen haben.

„HQ“ – Created For Fun, Engineered To Last: Mit unserer

Dachmarke „HQ“ halten wir weltweit eine führende Position im

Segment „Drachen & Windspiele“.

Spielwaren –„Invento just play“ und Marken aus aller Welt:

Unsere eigenen Spielwarenlinien ergänzen wir um originelle

Sortimente bekannter Marken aus aller Welt.

Partner des NABU: Als NABU-Partner bieten wir Tieren auf unserem

Firmengelände artgerechte Lebensräume.

Invento Products & Services GmbH

Klein Feldhus 1 · 26180 Rastede · Tel. 04402 9262-0 · Fax 04402 9262-29

service@invento-hq.com · www.invento-shop.de


FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES 69

Anzeige

Versicherungsschutz made in Westerstede

Aus Erfindungsgeist und Gradlinigkeit entsteht bei der Ammerländer

Versicherung in Westerstede moderner Versicherungsschutz für Kunden

in ganz Deutschland. Das Team aus über 100 Mitarbeitern hat

sich mehr als 600 000 Kunden erarbeitet, Tendenz steigend. „Versicherungen,

das klingt für viele Menschen zunächst trocken, ist es

aber nicht. Wir entwickeln uns ständig weiter“, sagt Axel Eilers, Vorstandsvorsitzender.

So beschäftigt sich das Team etwa mit dem Trend zum E-Bike oder

dem Camping-Boom. „Unsere Produktfamilie geht mit der Zeit“,

erklärt Gerold Saathoff, Vorstand Vertrieb. Die Ammerländer Versicherung

sei zwar durch die klassische Hausratversicherung „groß“

geworden, dazu die Sparten Haftpflicht, Unfall und Wohngebäude.

„Vor allem beobachten wir aber Trends und ihre Auswirkung auf das

Leben der Menschen. Daran angelehnt entwickeln wir neuartige

Produkte.“ Daraus sind die Fahrrad-Vollkaskoversicherung und die

private Autoinhaltsversicherung entstanden.

Auch der Kontakt mit Kunden und Vertriebspartnern wandelt sich im

Zeichen der Digitalisierung stetig. All das macht die tägliche Arbeit

im Team der Ammerländer so abwechslungsreich. Das fängt schon

in der Ausbildung an. So lernen die zukünftigen Kaufleute für Versicherungen

und Finanzen eine Versicherung von innen kennen – vom

Antrag über die Hilfe bei Schäden bis hin zur Beitragsrechnung.

Egal ob Service, Vertrieb oder Ausbildung – das neu gebaute Firmengebäude

bietet dem Team modern ausgestattete Arbeitsplätze.

Damit bekennt sich die Ammerländer zu Westerstede, ihrem

Standort seit der Gründung im Jahr 1923. „Unsere Bedeutung als

hiesiger Arbeitgeber ist gestiegen – und damit auch unsere Verantwortung“,

so Axel Eilers. Den Mitarbeitern stehen deshalb unter

anderem flexible Arbeitszeitmodelle und Aufstiegsmöglichkeiten

offen. Vergünstigte Sport-Kooperationen, freiwillige Gesundheitskurse

oder Dienstrad-Leasing runden das Angebot für die Mitarbeiter

ab.

Ammerländer Versicherung

Bahnhofstraße 8 · 26655 Westerstede · Tel. 04488 537370

info@ammerlaender-versicherung.de · www.ammerlaender-versicherung.de


70 FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

Qualifizierte Ausbildung

Der Baustein für die Zukunft

INFO

Ammerländer Ausbildungszentrum

für Gesundheitsberufe

gemeinnützige GmbH

Lange Straße 38, 26655 Westerstede

Tel. 04488 503840

ammerlaender-ausbildungszentrum.de

Berufsbildende Schulen Ammerland

(BBS Ammerland)

Elmendorfer Straße 59

26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Tel. 04403 9798-0

bbs-ammerland.de

Berufsstarterklassen und

Ausbildungsplatzinitiative

siehe Landkreis Ammerland

Wirtschaft, Arbeit & Bildung

Übergang Schule zum Beruf

www.ammerland.de

Wer nach der Schulzeit im Landkreis nach einem Ausbildungsplatz

sucht, hat ordentlich Auswahl. So bietet die Molkerei Ammerland

Stellen als Milchtechnologe aber auch als Mechatroniker an. Die

Baumschulen bilden Gärtner aus, Spediteure zum Berufskraftfahrer.

Die Vielfalt an zukunftssicheren Berufen ist groß, die

wirtschaftliche Situation gut. Wer seine Ausbildung erfolgreich

abschließt, hat beste Chancen, danach in ein festes Arbeitsverhältnis

übernommen zu werden und in der Region bleiben zu können.

Um mit anderen Städten und Gemeinden im Nordwesten

Deutschlands konkurrieren zu können, gibt es eine Reihe von

Kooperationen, mit denen sich die Qualität der Ausbildung steigern

lässt. Ein Beispiel ist das Ammerländer Ausbildungszentrum für

Gesund-heitsberufe. Dabei handelt es sich um einen Verbund

der beiden größten medizinischen Einrichtungen im Kreis, der

Gesundheits- und Krankenpflegeschulen der Ammerland-Klinik

GmbH und der Karl-Jaspers-Klinik. Diese beiden halten allein 155

Ausbildungsplätze bereit. Stark gefragt sind hier Gesundheits- und

Krankenpfleger. Aber auch kommende Fachinformatiker*innen,

Fachkräfte für Lagerlogistik oder Kaufleute für Büromanagement

können ihre Bewerbungen einreichen. Alle Auszubildenden werden

in beiden Häusern eingesetzt sein und dort gleichwertig geführt.

>>> Fortsetzung Seite 72


FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES 71

Anzeige

Kreisvolkshochschule Ammerland

Sie möchten sich beruflich weiterbilden, Ihre Sprachkenntnisse erweitern

oder Ihre Persönlichkeit stärken?

Die Kreisvolkshochschule Ammerland (kvhs) bietet zahlreiche Angebote

in den Bereichen Mensch & Gesellschaft, Pädagogik, Zweiter

Bildungsweg, Junge VHS sowie Menschen mit und ohne Beeinträchtigung,

Gesundheit, Sprachen, Berufliche Bildung und Kultur

an: Finanzbuchhaltung, Hauswirtschaft oder Heilpraktiker (m/w/d)

(Psychotherapie), Integrationskurse, Weiterbildungen für Pädagogische

Fachkräfte oder Schlüsselkompetenzen für das Berufsleben.

Die kvhs ist Ihr Ansprechpartner rund um Aus-, Fort- und Weiterbildung

im gesamten Ammerland!

Mit unseren drei großen Standorten in Westerstede, Bad

Zwischenahn und Rastede sowie zahlreichen Unterrichtsorten im

gesamten Ammerland sind wir immer für unsere Teilnehmer*innen

vor Ort. Damit Sie treffsicher das passende Bildungsangebot

finden, bieten wir eine umfangreiche Lern- und

Weiterbildungsberatung. Unser Bildungsangebot wird zweimal

jährlich sowohl in gedruckter Form als auch auf unserer Website

veröffentlicht und ist damit vielen Bildungsinteressierten zugänglich.

Unser Anmeldesystem mit klaren Konditionen schafft Transparenz.

Wir berücksichtigen Wünsche und Anregungen unserer Kunden und

entwickeln auf Wunsch maßgeschneiderte Bildungsangebote. Wir

planen dabei in einem angemessenen Verhältnis von Innovation und

Kontinuität. Wir verstehen uns als Dienstleistungsunternehmen und

halten Kundenfreundlichkeit sowie bestmögliche Dienst- und Serviceleistungen

für selbstverständlich.

Unsere Mitarbeiter*innen und Dozent*innen zeichnen sich durch ein

hohes Maß an fachlicher Kompetenz, Engagement, Flexibilität, Motivation

und Kundenfreundlichkeit aus. Regelmäßige Weiterbildung

und Qualifikation sind auch für unsere Mitarbeiter*innen und Lehrkräfte

selbstverständlich. Die hochwertige Infrastruktur und mediale

Ausstattung unserer Einrichtungen tragen zur Optimierung des Lernerfolgs

bei. Unsere regionale und überregionale Vernetzung ermöglicht

uns eine innovative und an aktuellen und zukünftigen Bedarfen

orientierte Arbeit.

Kreisvolkshochschule Ammerland

Am Esch 10 · 26655 Westerstede · Tel. 04488 56-5100

kvhs@kvhs-ammerland.de · www.kvhs-ammerland.de


72

FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

Ausbildung ist für die meisten Unternehmen im Ammerland

Ehrensache. Man weiß: Wer sich für die Zukunft wappnen

möchte, muss sich um den Nachwuchs kümmern. Das beginnt

bereits in der Schule. An der Hauptschule Bad Zwischenahn und

der Oberschule Wiefelstede werden sogenannte Berufsstarterklassen

angeboten. Schüler ab der achten Klasse werden dort an

drei Tagen in der Woche unterrichtet. Die verbleibenden beiden

Tage verbringen sie in Betrieben, um dort im Rahmen von Praktika

die eigenen berufspraktischen Kompetenzen auszuprobieren und

auszubauen. Diese frühzeitige Möglichkeit der Berufsorientierung

motiviert nach Aussage der Initiatoren dazu, „den Hauptschulabschluss

zu erreichen und darüber hinaus den erfolgreichen

Übergang in eine Berufsausbildung zu schaffen“.

Die vom Landkreis initiierte Ausbildungsplatzinitiative ist längst

zum Erfolgsmodell geworden und gilt als vorbildlich. 2016 gab es

bereits die 19. Auflage – und erneut fiel die Bilanz außerordentlich

positiv aus, wie Landrat Jörg Bensberg in seinem Verwaltungsbericht

im Dezember mitteilen konnte: „Die Erfolgsquote war

auch in diesem Jahr mit 98 Prozent durchaus beeindruckend: 408

von 415 Teilnehmern sind versorgt.“ Zweifellos eine Vermittlungsquote,

die sich sehen lassen kann.

Die Ausbildung erfolgt nach dem in Deutschland seit vielen Jahren

bewährten dualen System. Dabei werden im Betrieb die praktischen

Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, in der Berufsschule

das theoretische Rüstzeug.

Das Ausbildungszentrum des Landkreises findet sich mit Berufsbildenden

Schulen (BBS) Ammerland in Bad Zwischenahn. In

ihrem Leitbild heißt es unter anderem, dass den Schülern ein

Lernumfeld geboten wird, „das den Zusammenhalt fördert und

Rücksicht auf individuelle Handicaps nimmt“. Die Entwicklung

von Teamgeist, Fairplay und Zusammenhalt wird gefördert. Statt

auf Ausgrenzung und Isolation, so heißt es weiter, „setzen die

BBS auf Integration und Inklusion“. Darüber hinaus wolle man

„die Internationalisierung stärken“, da in den Zeiten von Globalisierung

und internationalen Karrierechancen Teamarbeit und ein

offener Austausch über Grenzen hinweg als besonders wichtig

angesehen werden.

Zurzeit können Auszubildende an den BBS Ammerland ihren

Abschluss in 37 Berufen machen. Das Spektrum reicht vom

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bis

zum Zweiradmechaniker. Wer sich noch nicht entschieden hat,

findet etwa auf dem alljährlichen Berufsinformationstag Gelegenheit,

sich zu orientieren – auch hinsichtlich der Erfüllung der

gesetzlichen Schulpflicht. Dabei wird das ganze Repertoire der

Möglichkeiten aufgeblättert, von der Berufseinstiegsschule über

die Berufsfachschulen, die Fachoberschulen bis zu den Fachrichtungen

des Beruflichen Gymnasiums sowie den Fachschulen

in den Bereichen Gartenbau und Heizung/Klimatechnik/Lüftungstechnik.

Eine qualifizierte Ausbildung – für die Unternehmen im

Landkreis Ammerland ist das die beste Chance, die erfreuliche

wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre fortzuschreiben. Die

jungen Menschen in der Region profitieren davon.


FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES 73

Frühe Bildung für unsere Zukunft

Frühkindliche Bildung ist der Weg, um

nachhaltig das Recht aller Kinder auf

Bildung zu sichern und Inklusion im Sinne

der Anerkennung von Vielfalt umzusetzen

und zu verankern. Die Teilnahme an Kindertagesbetreuung

wirkt sich positiv auf die

Start- und Bildungschancen von Kindern aus.

Trotz Rechtsanspruches auf einen Betreuungsplatz

besuchen gerade Kinder aus

benachteiligten Familien oft keine Kindertagesstätte

oder Kindertagespflege.

Unter anderem mit dem Bundesprojekt

„Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“

erleichtert die Kreisvolkshochschule

Ammerland gGmbH (kvhs) Familien den

Zugang in die Angebote der frühkindlichen

Bildung, Betreuung und Erziehung. Denn ein

früher Zugang zu Bildung und Sprache wirkt

Bildungsbenachteiligungen entgegen und

fördert Integration.

Darüber hinaus unterstützt die kvhs mit

dem Projekt „Koordinierte Lernförderung im

Ammerland (KoLA)“ seit 2011 schulpflichtige

Kinder und Jugendliche beim Erreichen der

Lernziele. KoLA hat das Ziel, schulische Handicaps

bedürftiger Kinder und Jugendlicher

abzubauen, damit Versetzungen und Schulabschlüsse

erreicht werden. Die Lernförderung

wird sozialpädagogisch begleitet, um

ganzheitlich auch außerschulische Problemlagen

aufzuarbeiten, die sich negativ auf

schulische Chancen auswirken.

Seit Herbst 2015 gibt es aufgrund der großen

Anzahl an neuzugewanderten Familien mit

Kindern im schulpflichtigen Alter eine Flankierung

des KoLA-Projektes: KoLAplus nutzt

die vorhandenen Schnittstellen bei der kvhs

und im Landkreis, um neu zugewanderten

Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern

Wege für eine erfolgreiche Integration ins

Ammerland aufzuzeigen und sie dabei zu

unterstützen, diese Wege zu beschreiten.

Anzeige

DEULA – Lernen und Erleben

Gegründet 1953, hat sich die DEULA Westerstede GmbH von

einer vorwiegend landtechnischen Ausbildungsstätte zu einem

modernen Bildungs- und Technologiezentrum mit vielseitigem

Lehrangebot entwickelt. „Lernen und Erleben“: Die Kombination

aus fundiertem Unterricht und der Umsetzung des Erlernten ist

unser Markenzeichen.

Für Ihren beruflichen Erfolg erhalten Sie bei uns die bestmöglichen

Weiterbildungen in land-, gartenbau- und bauwirtschaftlichen

sowie kommunalen und umwelttechnischen Tätigkeitsfeldern.

Unsere Fahrschule bildet in sämtlichen Führerscheinklassen

aus und bietet umfangreiche Weiterbildungen im Kraftverkehr an.

Vorbereitende Kurse für Ausbildereignungs- und Meisterprüfungen,

Qualifizierungen im sogenannten Beauftragtenwesen und die

Jungjägerausbildung runden unser Portfolio ab.

Viele Qualifizierungen können durch die Agentur für Arbeit oder

das Jobcenter gefördert werden.

DEULA Westerstede gGmbH

Max-Eyth-Straße 12–18 · 26655 Westerstede · Tel. 04488 8301-0

deula-westerstede@deula.de · www.deula-westerstede.de


74

FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

Gesundheit im Fokus

Vorbildliche medizinische Versorgung

Gutes Klima

Im Ammerland lebt man gesund. Dafür

gibt es viele gute Gründe. Einer: das

spezielle Klima im Landkreis. Ein zweiter:

die exzellente medizinische Infrastruktur.

Dass das so bleiben wird, dafür sorgt

zukunftsorientiertes Denken und Handeln.

Es ist deshalb auch kein Zufall, dass

der Heilbäderverband Niedersachsen als

Interessenvertretung der Kurorte des

Bundeslandes seine Geschäftsstelle in der

Region hat.

Bad Zwischenahn und Westerstede sind

hinsichtlich der gesundheitlichen Versorgung

des Ammerlandes zentrale Standorte.

Bad Zwischenahn, das den Namenszusatz

„Bad“ seit 1919 tragen darf, verfügt über

ein außergewöhnliches Klima. Zwischen

Wald und Meer bleiben die Temperaturen

in der Gemeinde das ganze Jahr über

vergleichsweise mild. Im Winter ist es

etwas wärmer, im Sommer ein wenig

kühler als andernorts. Diese Bedingungen

sind der menschlichen Gesundheit durchaus

zuträglich.

Reha-Zentrum am Meer

Zu den wichtigsten Fixpunkten Bad

Zwischenahns zählt das Reha-Zentrum

am Meer, eine Klinik für orthopädische,

rheumatologische sowie onkologische

Rehabilitation. Im Schnitt werden hier täglich

mehr als 450 Patienten stationär oder

ambulant versorgt. Die Orthopädie ist spezialisiert

auf Erkrankungen des Stütz- und

Bewegungsapparats. Behandelt werden

etwa Schmerzen in der Wirbelsäule, akute

Bandscheibenvorfälle und rheumatische

Erkrankungen. Auch bei Entzündungen

der Gelenke und in der Rehabilitation nach

Krebserkrankungen ist das Reha-Zentrum

erste Anlaufadresse.

Das angeschlossene Gesundheitszentrum

führt eine Fülle von therapeutischen

Angeboten im Programm, beispielsweise

Krankengymnastik, Massagen und Mooranwendungen.

Im Moorheilbad lautet das

entscheidende Stichwort: Entspannung.

Mit seiner schonenden Therapie ist es

einzigartig in der Region. Vor mehr als 50

Jahren ins Leben gerufen, liegt sein Fokus

auf schonenden und wärmenden Effekten.

Die heilende Wirkung der Moorbehandlung

ist seit Langem bewiesen; ätherische Öle,

Gerbstoffe oder Enzyme sind in dem heilsamen

Torf des Moores enthalten. Auf

den menschlichen Körper wirken sie ganz

ohne Nebeneffekte gegen Viren, Bakterien

und Entzündungen. Sie sind damit eine

angenehm milde Alternative zu pharmazeutischen

Mitteln.

Salz ist seit Jahrhunderten als Heilmittel

anerkannt. Die gleiche Wirkung wie der

Aufenthalt am Meer oder in einem Salzbergwerk

lässt sich mit dem Besuch einer

Salzgrotte erzielen. Eine solche findet sich

auch in Bad Zwischenahn. Sie ist mit alten

Salzbrocken aus dem Himalaya-Gebirge

und Meersalz aus dem Toten Meer ausgestattet

und steht für ein einzigartiges

mineralienhaltiges Mikroklima.

Aber: Bad Zwischenahn ist nicht nur

ein Ruhepol, an dem der Müßiggang im

Vordergrund steht. Wer will, kann sich

hier auch vollkommen verausgaben. Das

Zwischenahner Meer lädt zum gemütlichen

Umrunden ebenso ein wie zum Wassersport.

Und dass auch das Schwimmen

dem Erhalt der Gesundheit nützt, muss

nicht groß betont werden. Einmal im Jahr

geht es deshalb beim Jedermannschwimmen

„Quer durchs Meer“. Drei Kilometer

beträgt die Strecke. Alle Teilnehmer*innen

müssen vorab eine Gesundheitserklärung

abgeben und dürfen sich dann ins Wasser

stürzen.

Klinikzentrum mit Bundeswehrkrankenhaus

und Ammerland-Klinik

Ortswechsel. Auf nach Westerstede. In

diesem Erholungsort ist vieles auf die

Gesundheit ausgerichtet. So deckt das

Klinikzentrum mit dem Bundeswehrkrankenhaus

und der Ammerland-Klinik

einen großen Teil der medizinischen

Versorgung der Region ab. Letztere legt

ihre Schwerpunkte auf Erkrankungen im

Bauch- und Darmbereich und die Proktologie,

die sich mit Erkrankungen des

Enddarms beschäftigt. Seit 2006 ist die

Klinik als zertifiziertes Darmzentrum durch

die Deutsche Krebsgesellschaft anerkannt.

Mithilfe jährlicher Überprüfungen durch die

Zertifizierungsstelle wird der hohe Standard

der interdisziplinären Behandlung bei

Darmkrebserkrankungen gewährleistet.

Als Lehrkrankenhaus der Medizinischen

Hochschule Hannover bildet die Ammer-

>>> Fortsetzung Seite 76


FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

75

Anzeige

Die GPS im Ammerland

Seit 50 Jahren sind die Dienste und Einrichtungen der GPS verlässliche

Partner für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Unterstützung

brauchen.

Älteste GPS-Einrichtung

Die älteste GPS-Einrichtung im Ammerland ist die Dorfschule

Mansie. Gemeinsam mit dem Kindergarten „Kleine Freunde“ bietet

sie individuelle Förderung für Kinder mit dem Förderschwerpunkt

geistige Entwicklung.

In den Werkstätten Westerscheps und artec ammerland sowie dem

Berufsbildungszentrum in Edewecht gibt es viele interessante Bildungs-

und Arbeitsmöglichkeiten für Menschen, die (noch) nicht auf

dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß fassen können. Die Grenzen

zum allgemeinen Arbeitsmarkt werden dabei immer durchlässiger.

In der Wohnbetreuung geht der Trend im Ammerland stark in Richtung

ambulante Unterstützung in der eigenen Wohnung. Zusätzlich

gibt es auch Wohnstätten und betreute Wohngruppen.

GPS Banter Weg 12 · 26389 Wilhelmshaven

Tel. 04421 206-0 · Fax 04421 206-230

gpsinfo@gps-wilhelmshaven.de · www.gemeinsam-unterstuetzen.de


76

FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

land-Klinik neue medizinische Fachkräfte

aus, die sich mit hilfe der sehr hohen technischen

Standards des Hauses weiterbilden

können. Zur Einrichtung zählen neben der

Strahlentherapie und dem Nierenzentrum

Ammerland auch die Radioonkologie und

das Pneumozentrum Oldenburg.

Die Ammerland-Klinik arbeitet seit dem

Jahr 2008 unter dem Dach des Klinikzentrums

mit dem Bundeswehrkrankenhaus

Westerstede zusammen. Durch den

gemeinsamen Betrieb von Infrastruktur,

Operationssälen und medizinischem Gerät

wird den Patient*innen eine Behandlung

mit modernsten Operationsverfahren ermöglicht.

Selbstverständlich finden in der

größten militärischen Be handlungseinrichtung

im nordwestdeutschen Raum auch

Zivilisten die notwendige Hilfe.

Rund 140 Betten stehen zur Verfügung,

etwa 400 Mitarbeiter*innen kümmern

sich um das Wohl der Patient*innen.

Mit dem Schwerpunkt traumatologische

Notfallversorgung ist das Hospital in die

regionale Notfallrettung eingebunden. Eine

Besonderheit ist die Schmerzambulanz für

Patienten mit chronischen Schmerzen, die

auch über eine kassenärztliche Zulassung

verfügt.

European Medical School

Wer sich verantwortungsbewusst mit dem

Thema Gesundheit befasst, muss – gerade

im eher ländlich geprägten Raum – weitsichtig

agieren und an die Zukunft denken.

Viele Regionen klagen über einen Mangel

an medizinischer Versorgung auf dem

Dorf. Das Ammerland tut etwas dagegen.

Mit 100 000 Euro jährlich beteiligt sich

der Landkreis an der Finanzierung der

European Medical School (EMS). Sie wird

von den Universitäten Oldenburg und

Groningen gemeinsam betrieben und ist

die erste neu gegründete medizinische

Fakultät seit vielen Jahren in Deutschland.

300 angehende Mediziner*innen haben

hier seit 2012 ihr Studium aufgenommen.

Die Ausbildung kombiniert Theorie und

Praxis in vorbildlicher Weise und würzt

sie zudem mit einer Prise Internationalität.

Zwei Semester lang haben Oldenburger

Student*innen die Möglichkeit, Seminare

und Vorlesungen in Groningen zu belegen.

Medizinstudierende aus Groningen

kommen dafür ein Jahr lang nach Oldenburg.

Die Investition lohnt sich für alle

Beteiligten.

Deutlich wird: Zwischen der Stadt Oldenburg

und dem Landkreis Ammerland gibt

es beim Thema Gesundheit keinerlei

Berührungsängste. Im Gegenteil. Zu

den Kooperationspartnern der EMS zählt

deshalb von Beginn an auch die Karl-

Jaspers-Klinik in Wehnen, die sich einer

entsprechenden Vereinbarung zufolge

„Universitätsklinik für Psychiatrie und

Psychotherapie“ nennen darf.

Karl-Jaspers-Klinik

Das ehemalige „Psychiatrische Landeskrankenhaus

Wehnen“ hat in den letzten

zehn Jahren einen großen Wandel vollzogen.

Nachdem die niedersächsische

Landesregierung 2005 beschlossen hatte,

zehn Landeskrankenhäuser zu verkaufen,

war seine Zukunft zunächst ungewiss.

Interessenten gab es, den meisten

Bewerbern aber war ihre Rendite wichtiger

als medizinische Aspekte und die

Belange der Mitarbeiter*innen. Um nicht

von einem finanzstarken Ge sundheitskonzern

übernommen zu werden, wurde

der Psychiatrieverbund Oldenburger Land

gegründet, der schließlich den Zuschlag

erhielt und das Haus nach dem renommierten

Psychiater und Philosophen Karl

Jaspers benannte. Im Rückblick betonen

alle damals und heute Verantwortlichen,

dass es besonders wichtig war, die Steuerung

der psychiatrischen Versorgung in der

Region zu halten und für die kommenden

Jahre zu sichern.

Die Klinik in Wehnen, die seit Oktober

2017 in der Nähe des Klinikzentrums

Westerstede auch über die neu erbaute

Klinik für Psychosomatische Medizin und

Psychotherapie verfügt, steht heute für ein

modernes Verständnis vom Umgang mit

psychisch erkrankten Menschen. Themen

wie Depression, Burnout oder Demenz

sind längst in der Mitte der Gesellschaft

angekommen und werden nicht mehr als

Tabu angesehen. Auch aus diesem Grund

fällt es Patient*innen mittlerweile deutlich

leichter, mit der Diagnose einer psych i-

schen Krankheit klarzukommen und sie so

behandeln zu lassen, wie es notwendig ist.

Diese Entwicklung drückt sich auch in den

Zahlen aus: Rund 90 Prozent der Patient*innen

sind freiwillig in der Karl-Jaspers-Klinik,

manche davon – anders als in der Vergangenheit

– auch nur für wenige Tage oder

Wochen.

Die Frage, wie sich die steigende

Patientenzahl zukünftig bewältigen lässt,

beschäftigt die Klinikleitung seit einiger

Zeit. Auch in dieser Hinsicht ist die European

Medical School ein Hoffnungsträger.

Die Verantwortlichen sind optimistisch,

dass es gelingen wird, zumindest einen

Teil der Studierenden für die Psychiatrie

zu interessieren. Sollte sich in jedem Jahr

einer davon für den Arbeitsplatz Karl-Jaspers-Klinik

entscheiden, wäre das bereits

eine sehr gute Quote, heißt es.

Palliativstützpunkt Ammerland/Uplengen

Nicht links liegengelassen wird im Ammerland

die Versorgung von Palliativpatien ten.

Im Herbst 2008 haben niedergelassene

Ärzte im Landkreis den Palliativstützpunkt

Ammerland/Uplengen gegründet. Speziell

ausgebildete Mediziner kooperieren dabei

mit Hausärzten, Pflegediensten, dem Ambulanten

Hospizdienst Ammerland e. V., der

Palliativstation der Ammerland-Klinik, dem

stationären Hospiz und weiteren Einrichtungen.

Zielgruppe sind schwer kranke und sterbende

Menschen jeden Alters, deren Herkunft

oder religiöse Zugehörigkeit irrelevant ist.

Im Stützpunkt wird versucht, bereits vorhandene

Strukturen zur Sterbebegleitung

zu vernetzen und die Koordination einzelner

Maßnahmen zum Wohl der Patient*innen

zu fördern. Der vertraute Hausarzt bleibt

allerdings in jedem Fall immer erster

Ansprechpartner der Erkrankten.


FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES 77

Anzeige

Verlässlichkeit, Menschlichkeit, Verantwortung und Innovation

Die Karl-Jaspers-Klinik (KJK) ist ein Krankenhaus für Psychiatrie,

Psychotherapie und Psychosomatik. Mit ihrer Universitätsklinik für

Psychiatrie gehört die KJK zum Medizinischen Campus der Universität

Oldenburg und ist Akademisches Lehrkrankenhaus.

Die im Pavillon-Stil angelegte Klinik liegt in einem parkähnlichen

Gelände mit vielen denkmalgeschützten Gebäuden zwischen der

Universitätsstadt Oldenburg und dem Kurort Bad Zwischenahn. Die

KJK sichert die psychiatrische Versorgung für die Landkreise Ammerland,

Cloppenburg, Oldenburg, Vechta, Wesermarsch und Wittmund

sowie die Städte Oldenburg und Delmenhorst und ist damit zuständig

für ca. 925 000 Einwohner. Das Krankenhaus verfügt über 715

Betten und jährlich werden rund 20 000 Patient*innen stationär, teilstationär

sowie ambulant versorgt. Kommunaler Träger ist seit 2007

der Psychiatrieverbund Oldenburger Land gGmbH.

Mit ca. 1000 Mitarbeiter*innen ist die KJK einer der größten Arbeitgeber

der Region. Die Menschen, die hier arbeiten und behandelt

werden, begegnen sich auf Augenhöhe. Unser Ziel ist es, psychische

und physische Krankheiten der uns anvertrauten Menschen zu

erkennen, zu heilen und/oder zu lindern. Darüber hinaus unterstützen

wir die soziale Eingliederung der Patient*innen und fördern ihre

persönliche Entwicklung hin zu eigenverantwortlichem Handeln und

zur Selbstständigkeit. Benannt nach dem gebürtigen Oldenburger

Philosophen und Psychiater Karl Jaspers (1883-1969), steht die

Klinik für moderne Psychiatrie mit ausdifferenzierten medizinischen

Behandlungskonzepten.

In der Karl-Jaspers-Klinik werden alle psychiatrischen Krankheitsbilder

behandelt, besondere Schwerpunkte dabei sind: Depressionen, Schizophrenien,

Suchterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Demenz,

Zwangsstörungen und Angststörungen. Neben der stationären Behandlung

bieten wir unseren Patient*innen in unseren fünf Tageskliniken in

Bad Zwischenahn, Brake, Cloppenburg, Delmenhorst und Westerstede

eine teilstationäre Behandlung an. Für die ambulante Versorgung

halten wir neben der Psychiatrischen Institutsambulanz verschiedene

Spezialambulanzen vor: u. a. die Ambulanz für neuronale Entwicklungsstörungen/Autismusspektrumstörung,

die OEG-Traumaambulanz, die

Gerontopsychiatrische Institutsambulanz, die Mutter- Kind-Ambulanz

sowie die Spezialambulanzen der Universitätsklinik.

Zum Verbund der Karl-Jaspers-Klinik gehört auch die in unmittelbarer

Nachbarschaft zum Klinikzentrum Westerstede liegende 2017 neu

eröffnete Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Die bisherige Versorgungslücke psychosomatisch Erkrankter im Nordwesten

konnte so geschlossen werden. An dem Standort in Westerstede

werden in Kooperation mit dem dortigen Bundeswehrkrankenhaus

auf 40 Behandlungsplätzen Menschen mit psychosomatischen

Erkrankungen mit dem Schwerpunkt Stress- und Schmerzerkrankungen

behandelt. Ausgezeichnet mit dem renommierten Architekturpreis

„AIT-Award 2018“ in der Kategorie „Gesundheit und Pflege“ bietet

die Klinik für Psychosomatik außerdem einen exklusiven Wahlleistungsbereich

an.

Als Arbeitgeber bieten wir unseren Mitarbeiter*innen einen sicheren

Arbeitsplatz bei einem wirtschaftlich stabilen Arbeitgeber. Gemeinsam

mit der Ammerland-Klinik bilden wir am AAfG jährlich rund 60

Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner aus. Neben der Vereinbarkeit

von Beruf und Familie, z. B. durch flexible Arbeitszeiten, bieten

wir unseren Mitarbeiter*innen weitere Benefits, z. B. Firmenfitness,

Fahrrad-Leasing, Kinderferienbetreuung. Die KJK ist seit 2013 nach

DIN EN ISO 9001/2008 zertifiziert, mit dem BUND-Gütesiegel als

energiesparendes Krankenhaus und dem audit beruf und familie

ausgezeichnet.

Karl-Jaspers-Klinik Psychiatrieverbund Oldenburger Land gGmbH

Hermann-Ehlers-Straße 7 · 26160 Bad Zwischenahn · Tel. 0441 9615-0

info@karl-jaspers-klinik.de oder info@kjk.de · www.karl-jaspers-klinik.de oder www.kjk.de


78

FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

Klinikzentrum Westerstede

Die Stadt Westerstede ist nicht nur die blühende Kreisstadt

Ammerlands, sondern versteht sich auch als die Gesundheitsstadt

im Grünen. In dem staatlich anerkannten Erholungsort,

eingebettet in einer grünen Parklandschaft bildet die Ammerland-Klinik

GmbH in einer Kooperation mit dem Bundeswehrkrankenhaus

das Klinikzentrum Westerstede. Auch durch die

enge Zusammenarbeit des Klinikzentrums mit anderen Facharztpraxen

und medizinischen Dienstleistern, kann in der Kreisstadt

und in der Region für eine optimale Versorgung gesorgt

werden.

Die Ammerland-Klinik

Die Ammerland-Klinik GmbH in Westerstede ist eine Klinik der

Schwerpunktversorgung mit überregionalem Einzugsgebiet. Sie

ist eine moderne Akutklinik mit einem breitgefächerten Spektrum

in Diagnostik und Therapie. Hier finden auf acht Hauptabteilungen

und zwei Belegabteilungen rund 375 Betten Platz, sodass jährlich

etwa 22 000 Patienten stationär und 45 000 Patienten ambulant

behandelt werden können.

Die Klinik selbst sieht sich in der Verantwortung die bestmögliche

medizinische Versorgung der Menschen im Landkreis Ammerland

auf dem höchsten Niveau und in allen Fachbereichen sicherzustellen.

Deswegen arbeitet hier mit hoher fachlicher Qualität,

modernster technischer Ausstattung und höchstem Engagement

ein regional verbundenes Team aus etwa 1300 Ärzten, Pflegekräften,

medizinische Fachkräften, Angestellten und Arbeitern rund

um die Uhr an 365 Tagen im Jahr und gewährleistet so eine bestmögliche

Versorgung der Patienten. Somit zählt die Klinik zu den

größten Arbeitgebern des Landkreises.

Die Ammerland-Klinik verfügt über zahlreiche zertifizierte medizinische

Kompetenzzentren wie unter anderem das überregionale

Traumazentrum (in Kooperation mit dem Bundeswehrkrankenhaus

Westerstede), das Darmzentrum, das Brustzentrum, die Stroke-

Unit, das MS Zentrum, die Chest-Pain Unit oder das minimalinvasiv-chirurgische

Zentrum. Hierbei arbeiten die medizinischen

Spezialisten der unterschiedlichen Fachbereiche interdisziplinär

und klinikübergreifend zusammen, um den Patienten eine ganzheitliche

Versorgung in allen Phasen ihrer Erkrankung und Behandlung

und eine noch schnellere kompetente, moderne und reibungslose

Medizin gewährleisten zu können. Durch jährliche

Überprüfungen der zuständigen Zertifizierungsstellen kann der

hohe Standard bei den interdisziplinären Behandlungen der Zentren

garantiert werden.

Durch die bauliche Angliederung des Bundeswehrkrankenhauses

an die Ammerland-Klinik ist im Juli 2008 das „Klinikzentrum Westerstede“

entstanden. Hier arbeiten beide Kliniken Seite an Seite

sehr eng zusammen. Somit ist das Bundeswehrkrankenhaus der

größte Kooperationspartner der Ammerland-Klinik. Als ein Akademisches

Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover

bilden sie gemeinsam medizinische Fachkräfte in acht Fachabteilungen

aus. Auf dem etwa acht Hektar großen Klinikgelände

befinden sich mittlerweile noch weitere Kooperationspartner der

Ammerland-Klinik GmbH. Hierzu zählen das Ärztehaus, die Notfallpraxis

für niedergelassene Ärzte, als auch der Rettungsdienst

Ammerland. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Verein

Ambulanter Hospizdienst Ammerland war es möglich im November

2010 das Ammerland-Hospiz zu eröffnen. Im Jahr 2017 dann

konnte durch die Partnerschaft des Klinikzentrums mit der Karl-

Jaspers gGmbH in Wehnen eine Klinik für Psychosomatische

Medizin und Psychotherapie in Betrieb genommen werden.

Ammerland-Klinik GmbH

Lange Straße 38 · 26655 Westerstede · Tel. 04488 50-0

info@ammerland-klinik.de · www.ammerland-klinik.de


FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES 79

Anzeige

Das auf dem Gelände befindliche Ammerländer Ausbildungszentrum

für Gesundheitsberufe hält 170 Ausbildungsplätze in der

Gesundheits- und Krankenpflege vor. Zusätzlich bieten sich hier

verschiedene Möglichkeiten der Weiterbildung an z.B. für die Psychiatrische

Pflege oder der Praxisanleitung.

Bundeswehrkrankenhaus

Das Bundeswehrkrankenhaus Westerstede ist eins der fünf Krankenhäuser

der Bundeswehr und ist dabei die größte militärische

Behandlungseinrichtung im Nordwestdeutschen Raum. Es ist fest

in das Netz zur Gesundheitsversorgung des Ammerlandes integriert

und steht mit seinen ambulanten, stationären und rehabilitativen

Bereichen sowohl militärischen als auch zivilen Patienten

offen. Das Klinikzentrum Westerstede, bestehend aus Ammerland-Klinik

GmbH und Bundeswehrkrankenhaus, ist ein in

Deutschland einzigartiges zivil-militärisches Kooperationsmodell.

Das Bundeswehrkrankenhaus ist ebenso eine Klinik der Schwerpunktversorgung

mit überregionalem Einzugsgebiet. Mit 135 Betten

und etwa 600 Mitarbeitern werden jährlich ca. 4800 Patienten

stationär und 56 000 Patienten ambulant versorgt.

Das Krankenhaus verfügt über zertifizierte Kompetenzzentren wie

das Endoprothetikzentrum, Diabeteszentrum und die Schmerztherapie.

Durch die überregionale traumatologische Notfallversorgung

ist das Bundeswehrkrankenhaus, wie auch die Ammerland-

Klinik, fest in das regionale Rettungssystem eingebunden. Aufgrund

der gemeinsamen Nutzung der Ressourcen arbeiten in den

Mischbereichen, wie der interdisziplinären Notaufnahme (INA),

dem OP und in der Anästhesie und Intensivmedizin Mitarbeiter

beider Kliniken Hand in Hand bei der Versorgung von Patienten

zusammen.

Hospiz

Das Ammerland-Hospiz ist eine aus dem Naturstoff Holz errichtete

Einrichtung und befindet sich in einem kleinen Waldstück in

ruhiger und gemütlicher, aber dennoch zentraler Lage. Hier gibt es

acht helle Gästezimmer, die u-förmig um das innen liegende

Atrium angeordnet sind. Große Fenster prägen die lichtdurchflutete

Architektur des Hauses.

Getragen wird das Ammerland-Hospiz durch die Gemeinnützige

Ammerland-Hospiz GmbH, die sich aus der Ammerland-Klinik und

dem Verein Ambulanter Hospizdienst Ammerland zusammensetzt.

Seit November 2010 befindet sich neben dem Klinikzentrum

das Ammerland- Hospiz. Hier können unheilbare kranke

Menschen in der letzten Phase ihres Lebens rund um die Uhr

begleitet und versorgt werden. Die Bewohner des Ammerland-

Hospizes leben an diesem Ort, wenn eine häusliche Pflege nicht

mehr möglich oder eine palliative Pflege notwendig ist. In der

„Herberge auf der Lichtung“ steht die Gastlichkeit, Offenheit und

die menschliche Wärme stets im Vordergrund. Im Mittelpunkt

steht der Mensch, egal wie alt, welche Konfession oder welche

Herkunft der Bewohner hat. Die erfahrenen und gut ausgebildeten

Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger

mit Zusatzausbildungen kümmern sich um die individuellen

Bedürfnisse der einzelnen Bewohner. Gemeinsam mit den Ärzten,

Physiotherapeuten, Kunsttherapeuten, Seelsorgern und ehrenamtlichen

Mitarbeitern gewährleisten sie eine ganzheitliche und

individuelle Versorgung. Die qualifizierte ärztliche Versorgung

wird durch den Hausarzt oder einen Palliativmediziner sichergestellt.

Bundeswehrkrankenhaus Westerstede

Lange Straße 38 · 26655 Westerstede · Tel. 04488 50-0

bwkrhswesterstede@bundeswehr.org · www.westerstede.bwkrankenhaus.de


80

FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

„Ein Leuchtturmprojekt

für die Region“

Vier Fragen an Geschäftsführer und Kurdirektor Dr. Norbert Hemken

zur Erweiterung der Onkologischen Rehabilitation

„Bad Zwischenahn bietet

eine perfekte Kombination

aus Freizeit- und

Gesundheitstourismus.“

Kurdirektor Dr. Norbert Hemken

Derzeit entstehen mit der Erweiterung

der Onkologischen Rehabilitation des

Reha-Zentrums am Meer auf einer

Bruttogrundfläche von rund 8500 Quadratmeter

70 neue Patientenzimmer. Dazu

kommen Räume für die medizinische

Trainingstherapie, Besprechungs- und

Veranstaltungsräume sowie Pflege- und

Ärztezimmer.

Geschäftsführer und Kurdirektor Dr.

Norbert Hemken schildert, was ins Reha-

Zentrum am Meer in Bad Zwischenahn

investiert wurde, wie es den Patienten

zugute kommt und warum das Multimodale

Schmerzzentrum bedeutend ist.

Deutlich wird er in seinen Forderungen

an den Gesetzgeber: „Reha. Macht‘s

besser!“ bringt es auf den Punkt.

Das Reha-Zentrum am Meer ist ja bereits

„Top-Reha Klinik in Deutschland“.

Was wird durch die Erweiterung,

also den Neubau für die Onkologische

Rehabilitation, erreicht?

Mit einem Gesamt-Investitionsvolumen

von 22 Millionen Euro ist der Neubau zur

Erweiterung der Onkologischen Rehabilitation

nicht nur ein großer Meilenstein

für das Reha-Zentrum am Meer,

sondern gleichzeitig ein Leuchtturmprojekt

für die gesamte Region. Die

Baumaßnahme gehört zur größten jemals

durchgeführten Einzelinvestition der Kurbetriebsgesellschaft.

Insgesamt sind auf

einer Bruttogrundfläche von rund 8500

Quadratmetern 70 neue Patientenzimmer,

Räume für das Ambulante Reha-Zentrum

am Meer mit verschiedenen Therapiemöglichkeiten,

Besprechungs- und Ver -

anstaltungsräumen sowie Pflege- und

Ärztezimmer entstanden. Unsere Mitarbeiter*innen

der Verwaltung, die bislang

auf mehrere Gebäude verteilt waren,

sind geschlossen im obersten Stockwerk

des Neubaus eingezogen. Neben den

optimierten Rahmenbedingungen für eine

erfolgreiche Therapie steigt langfristig

unser Bedarf an Arbeitsplätzen.

Was bedeutet das für Bad Zwischenahn

als bundesweiten Standort?

Das Reha-Zentrum am Meer ist längst über

die Region hinaus bekannt und hat sich

regionsübergreifend einen hervorragenden

Namen gemacht. Unsere Auslastung

liegt schon seit Jahren bei rund 97 Prozent.

Die Erweiterung der Onkologischen

Rehabilitation ist ein erster notwendiger

Schritt in Richtung Zukunft. Weitere werden

folgen. Wichtig ist mir, dass wir in Bewegung

bleiben. Dazu gehört auch die Entwicklung

des „Multimodalen Schmerzzentrums“ im


FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES 81

Reha-Zentrum am Meer – gefördert durch

den Innovationsfonds des Bundes.

Die politischen Rahmenbedingungen

machen uns die Arbeit aktuell nicht einfach.

Hier fordern wir schon seit Langem eine

stärkere Unterstützung: beispielsweise

durch einen einfacheren Zugang zur Reha,

eine freie Klinikwahl ohne Mehrkosten

sowie eine gerechte Vergütung. In diesen

Punkten sehe ich dringenden Handlungsbedarf

seitens der Gesetzgebung. Der

Preiskampf muss beendet werden und die

Qualität muss als Wettbewerbsindikator in

den Fokus rücken. Die aktuelle Kampagne

des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken

e. V. „Reha. Macht‘s besser!“

bringt unsere Forderungen auf den Punkt.

Ziel ist es, durch eine Bündelung der Kräfte

besser Gehör zu finden.

Lassen Sie uns die Bedeutung der

Kur- und Wellnessangebote noch einmal

weiter fassen. Wie reiht sich da Bad

Zwischenahn ein?

Bad Zwischenahn bietet eine perfekte

Kombination aus Freizeit- und Gesundheitstourismus.

Ich persönlich sehe in der

Entwicklung von Präventionsangeboten im

Gesundheitstourismus enormes Potenzial.

In Bad Zwischenahn haben wir diese

Angebote in den letzten Jahren ausgebaut

und wollen auch in Zukunft an der Spitze

dieser Bewegung bleiben. Wir setzen

gestärkt auf Selbstzahlerangebote wie die

Präventionsreise „Gesunde Auszeit am

Meer“. Dies ist ein zertifiziertes Angebot

für alle, die im Urlaub etwas für ihre

Gesundheit tun möchten – übrigens von

vielen Krankenkassen bezuschusst.

Mit dem Angebot im Reha-Zentrum am

Meer sind wir ein Magnet in der gesamten

Metropolregion Oldenburg-Bremen,

sowohl orthopädisch, onkologisch als

auch in Zukunft mit dem Multimodalen

Schmerzzentrum. Mit dem, was wir in

Bad Zwischenahn zu bieten haben – dazu

gehören Natur pur, klare Luft und das

Zwischenahner Meer, gepaart mit einem

umfangreichen Wellness, Kultur- und

Sportangebot –, sind wir in Niedersachsen

ganz vorne mit dabei.

Visualisierung des Erweiterungsbaus

Haben Sie noch ein paar persönliche

Tipps für die Bad Zwischenahner Gäste?

Bad Zwischenahn ist zu jeder Jahreszeit

eine Reise wert. Abseits des Trubels

können unsere Gäste auch in der Vor- und

Nachsaison wunderbare Tage am Meer

verleben. Unsere rund 380 Kilometer gut

ausgeschilderten Wander- und Radwege,

vorbei an eindrucksvollen Moorwiesen

und prächtigen Baumschulen, machen den

Spaziergang zu einem ganz besonderen

Erlebnis. Die Spargel- oder Grünkohlsaison

verspricht kulinarische Genüsse. Und, wer

mal was ganz Neues ausprobieren möchte,

ist herzlich zu unserem „Waldbaden“

eingeladen. Ein herrlich gesundes Erlebnis

direkt in der Natur.

Anzeige

Autos nach Maß – bewegend anders

KIRCHHOFF Mobility (ehemals Jelschen GmbH) ist einer der führenden

Anbieter von individuellen Automobilumrüstungen, die

Menschen mehr Mobilität verleihen. Unsere Kunden sind Personen,

die ein Kraftfahrzeug krankheits-, alters- oder unfallbedingt

nur eingeschränkt nutzen können. Vom einfachen Drehknopf für

das Lenkrad bis hin zu komplexen Karosseriearbeiten: Wir kümmern

uns um alles und bieten Ihnen einen Rundum-Service mit

einem Ansprechpartner. Auch bei Fragen zu Führerschein, Förderung

oder Finanzierung können wir Sie unterstützen.

Unser Leistungsspektrum:

• Einstiegshilfen

• Fahr- und Bedienhilfen

• Verladehilfen für Scooter und Rollstühle

• Heckeinsteiger

• KMP / Personenbeförderung

• Individualumbauten

• Inklusionstaxis

• Fahrschulfahrzeuge

• Sitzlösungen

• Zubehör

Wir sind für Sie da: Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

und Freitag von 08:00 bis 14:00 Uhr

KIRCHHOFF Mobility GmbH & Co. KG

Justus-von-Liebig-Straße 7 – 9 · 26160 Bad Zwischenahn · Tel. 04403 9389-0

Fax 04403 9389-15 · bz@kirchhoff-mobility.com · www.kirchhoff-mobility.com


82

FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES

Dynamisch und weltoffen

Senioren im Ammerland

Bus und Bahn statt eigener Pkw: Mit einer Aktion, die sich speziell

an ältere Menschen im Ammerland wandte, hat der Landkreis

Ende 2016 auf sich aufmerksam gemacht. Sogar bundesweit

erscheinende Medien berichteten ausführlich über die Möglichkeit,

vom Auto auf den öffentlichen Personennahverkehr umzusteigen.

Bei Abgabe des Führerscheins gab es zur Belohnung neben einer

Box mit einheimischen Lebensmitteln auch zehn Gratisfahrkarten für

die wechselfreudigen Senioren.

Anzeige

Wir möchten Sie zu zu Hause pflegen

Sie wohnen zu zu Hause, benötigen aber aber Hilfe Hilfe bei bei der der Bewältigung Bewältigung

des Alltags. Wir Wir sind sind für für Sie Sie da! da! Gemeinsam mit mit Ihnen Ihnen erheben erheben

wir Ihre persönliche Lebenssituation und und besprechen den den auf auf Ihre Ihre

Bedürfnisse abgestimmten Pflege- Pflege- und und Versorgungsplan. Ihre Ihre

Selbstbestimmung und und der der Erhalt Erhalt Ihrer Ihrer Fähigkeiten Fähigkeiten sind sind uns uns

ein besonderes Anliegen. Da, Da, wo wo Sie Sie auf auf Grenzen Grenzen stoßen, stoßen, kom-

kompensieren

wir wir und und unterstützen Sie, Sie, damit damit ein ein Leben Leben zu Hause zu Hause

weiterhin möglich ist. ist. Wir Wir begleiten Sie Sie auch auch in in der der letzten letzten

Lebensphase.

Unsere Leistungen: Grundpflege, Behandlungspflege, Betreuung Betreuung

bei eingeschränkter Alltagskompetenz, Pflegeberatung, Haus-

Hausund

Familienpflege, Notrufsystem, Alltagshilfen

AdR AdR Pflege Pflege GmbH GmbH

Uplengener St. St. 86 86 · 26689 · 26689 Augustfehn Augustfehn

Tel. Tel. 04489 04489 4049080 4049080 · · info@adr-pflege.de

www.adr-pflege.de

Keine Diskrimimierung

Mit dem Tausch der Fahrerlaubnis gegen Tickets sollten ältere

Mitbürger in keinem Fall diskriminiert werden. Im Gegenteil. Die

Aktion dient ihrer Sicherheit. Deutschlandweit und eben auch im

Ammerland ist in der Vergangenheit die Zahl der Verkehrsunfälle

mit Beteiligung von Senioren deutlich angestiegen. Schwere Verletzungen

und häufige Todesfälle waren die Folge. Viele Ältere

fühlen sich auf den Straßen weniger wohl, bekommen vor allem mit

den fälligen Entscheidungen Probleme. Ihre Verunsicherung mögen

sie aber nur ungern zugeben, da sie um den Verlust ihrer Mobilität

fürchten. „Jeder sollte sich mit zunehmendem Alter fragen, ob er

noch fit genug ist, um als Kraftfahrer selbstständig am immer intensiver

werdenden Straßenverkehr teilzunehmen“, warb Landrat Jörg

Bensberg deshalb für die Umtauschaktion.

Der demografische Wandel ist in der Region angekommen. Seit

1970 hat sich die Anzahl der Menschen über 60 Jahre im Ammerland

mehr als verdoppelt. Etwa jeder vierte Ammerländer ist heute

60 Jahre oder älter. In Bad Zwischenahn liegt das Durchschnittsalter

inzwischen bei 48,2 Jahren. Tendenz steigend, denn die Menschen

fühlen sich wohl im Kurort, genießen all seine Vorzüge. Zum Vergleich:

In ganz Niedersachsen liegt der Altersschnitt nach Angaben

des Statistischen Bundesamtes bei 44,5 Jahren. Jüngster Landkreis

ist Vechta mit 40,4 Jahren, dem bundesweit zweitniedrigsten Wert.

Bis 2060, so die Prognosen, wird das Durchschnittsalter in Deutschland

auf 47,6 bis 50,6 Jahre ansteigen – abhängig davon, wie es um

den Zuzug und die Geburtenrate bestellt sein wird.

„Jetzt geht‘s doch erst richtig los!“

Das Beispiel der Führerscheinrückgabe zeigt, dass man sich im

Ammerland bereits intensiv Gedanken darüber gemacht hat, wie mit

den Folgen der zunehmenden Alterung der Gesellschaft umzugehen

ist. Darin liegt ja kein Makel, sondern eine Chance. Alter definiert

sich heute schließlich ganz anders als bei den vergangenen Generationen.

Bremens früherer Bürgermeister Henning Scherf spricht von

einer „Gesellschaft des langen Lebens“. Den Vorhersagen zufolge

kann sich ein heute geborenes Kind im Durchschnitt auf 82 Lebensjahre

freuen. Bereits im Jahr 2030 wird jeder dritte Deutsche das

Rentenalter erreicht haben. „Na und?“, mag manch rüstiger Senior

antworten, „dann geht’s doch erst richtig los!“.

Know-how an Jüngere weitergeben

Tatsächlich waren ältere Menschen noch nie so lange „jung“ wie zu

unserer Zeit. Die sehr gute medizinische Versorgung und spezielle

Sportangebote sorgen für eine Steigerung der Lebenserwartung.

Darüber hinaus engagieren sich viele von ihnen in Ehrenämtern und


FAMILIE, BILDUNG UND SOZIALES 83

Anzeige

geben ihre Erfahrungen und ihr Know-how an Jüngere weiter. Ein

Beispiel sind die Ammerländer Wirtschaftssenioren, ein Zusammenschluss

von ehemaligen Unternehmern und Führungskräften der

Wirtschaft. Existenzgründer können von ihren Fachkenntnissen

und den jahrelang gepflegten Netzwerken profitieren. Regelmäßig

beantworten die Mitglieder des Kreises auch Fragen zu Themen wie

Unternehmensentwicklung oder Nachfolgeregelung.

Seniorenstützpunkt hilft

Koordiniert wird ein großer Teil der Aktivitäten für Menschen im

dritten Lebensabschnitt vom Seniorenstützpunkt, der bei der Kreisverwaltung

angesiedelt ist. Das Angebot umfasst etwa die Themen

Gesundheitsprävention, Vorsorge und Pflege sowie eine Wohnraumberatung.

Diese ist besonders gefragt, denn die meisten Älteren

wollen möglichst lange selbstständig und selbstbestimmt in ihrem

bekannten Wohnumfeld leben. Im Stützpunkt erfahren sie, wie sich

beispielsweise Räume barrierefrei umbauen lassen.

Ehrenamt tut gut!

Für Senioren, die in ihrem Alltag auf Unterstützung angewiesen

sind, gibt es im Ammerland, zudem eine Vielzahl an geeigneten

sozialen Einrichtungen verschiedener Träger. Außerdem fördert der

Seniorenstützpunkt das ehrenamtliche Engagement von Personen,

die sich der Seniorenarbeit widmen möchten. Grundlage dafür ist

die „Richtlinie zur Förderung der Aus- und Fortbildung in der ehrenamtlichen

Seniorenarbeit“, die bereits zu Beginn des Jahres 2011 in

Kraft getreten ist. Bis zu 70 Prozent der Fortbildungskosten werden

übernommen.

Übrigens: In den ersten Monaten seit Anlaufen der Umtauschaktion

haben bereits fast 100 Ammerländer*innen ihren Führerschein

abgegeben. Sie tragen damit zur Verkehrssicherheit im Landkreis

Ammerland bei und ersparen sich unnötige stressige Momente im

eigenen Fahrzeug.

Bestattungen ·· Grabmale · · Floristik

Mit unserer Arbeit möchten wir wir Ihnen Ihnen den den Raum Raum geben, geben, auf auf eine eine

Weise Abschied zu zu nehmen, die die für für Sie Sie richtig richtig ist ist und und gleichzeitig gleichzeitig

stimmig für den Menschen, der der gestorben ist. ist. Die Die hohe hohe Achtung Achtung der der

Persönlichkeit und die die Einzigartigkeit eines eines jeden jeden Menschen Menschen drücken drücken

sich in unserer Arbeit aus. aus.

Unser Team aus geschultem Bestattungspersonal und und Trauerbeglei-

Trauerbegleitern,

Handwerksmeistern und und Fachpersonal hat hat nur nur ein ein Ziel: Ziel: Ihnen Ihnen in in

dieser schwierigen Phase Ihres Ihres Lebens Lebens zur zur Seite Seite zu zu stehen. stehen. Wir Wir

begleiten Sie kompetent und und einfühlsam durch durch diese diese Zeit. Zeit. Neben Neben

der Durchführung der der Beisetzung bieten bieten wir wir Ihnen Ihnen aus aus einer einer Hand Hand

auch Trauerfloristik und und die die Gestaltung von von Grabmalen an. an.

Bad Zwischenahner Bestattungen

Rohde & Borchardt GmbH GmbH

Diekweg 55 · · 26160 Bad Bad Zwischenahn · Tel. · Tel. 04403 04403 3085 3085

info@rohde-borchardt.de · · www.rohde-borchardt.de

Anzeige

Sanitätshaus Bad Zwischenahn

Das Sanitätshaus Bad Zwischenahn ist der kompetente und leistungsstarke

Partner in der Region für technische Orthopädie, Hilfsmittel

und Mobilität.

Mit zwei Standorten in Bad Zwischenahn und einer mobilen Werkstatt

hat das Unternehmen seit über 30 Jahren Kundenbeziehungen

geschaffen, die oft über viele Jahre gewachsen sind. Auch

unter der neuen Leitung durch den Orthopädietechnikermeister

Helge Hecker wird eine gewachsene Tradition weitergeführt.

Dabei ist unser Anspruch Ihnen zu helfen, Ihre Gesundheit zu

erhalten und Beschwerden zu lindern. Bei Prothesen, Orthesen

und Bandagen für Arme und Beine, Korsettversorgungen, Einlagen

sowie Phlebotogie, Lymphologie und Onkologie, Sanitätshaus Artikeln

und Reha-Hilfsmitteln sind wir der kompetente Partner. Der

vertrauensvolle Umgang miteinander ist ein wichtiger Baustein in

der Rehabilitation und Nachsorge. Gestützt durch technisch innovative

Ausstattung, geschulte Mitarbeiter und überregionale Partner

machen wir Ihnen wieder Beine.

Sanitätshaus Bad Zwischenahn GmbH

Anemonenweg 3 · 26160 Bad Zwischenahn · Tel. 04403 918228

info@sanitätshaus-badzwischenahn.de · www.sanitätshaus-badzwischenahn.de


84

WISSENSWERTES

Termine

Die großartigsten Veranstaltungen 2020 im Ammerland

– Events für jeden Geschmack

APRIL

Frühlingstreff der Biker

Im April treffen sich auf dem Gelände der

Eisenhütte in Augustfehn viele Biker mit

ihren PS-starken Maschinen. Ein riesengroßes

Programm mit vielen Aktionen lockt

seit über 30 Jahren jedes Jahr Zigtausende

Zuschauer zu einer der größten Motorradveranstaltungen

in Deutschland.

4. und 5. April 2020

Saisoneröffnung im

Park der Gärten

Ostern geht die kalte Jahreszeit zu Ende.

Die Sonne übernimmt das Regiment, und

das Leben verlagert sich mehr und mehr

ins Freie. Zeit für den Park der Gärten, die

Tore zu öffnen. Blumenfreunde entdecken,

dass hier zu jeder Jahreszeit eine bunte

Pflanzenvielfalt zu sehen ist.

18. April bis 4. Oktober 2020

MAI

Meerlauf

Der Benefizlauf um das Zwischenahner

Meer ist jedes Jahr ausgebucht und findet

zugunsten des Ammerland-Hospizes statt.

9. Mai 2020

Mittelalterliches Phantasie

Spectaculum in Rastede

Auf dem Turnierplatz in Rastede versetzen

Darsteller in hochmittelalterlichen

Kostümen die Besucher ins 13. Jahrhundert.

Fantastische Bühnenshows,

ein riesengroßer mittelalterlicher Markt,

Konzerte und spektakuläre Ritterkämpfe

gehören zum attraktiven Programm.

21. bis 24. Mai 2020

Frühtanz in Tange

Auf rund 30 000 Quadratmetern

Fläche veranstaltet die Disco Tange am

Pfingstmontag den größten Frühtanz in

Norddeutschland. Morgens um 8 Uhr geht

es los: Rund 25 000 Menschen strömen

dann in den kleinen 450-Einwohner-Ort, um

ausgelassen zu feiern.

31. Mai 2020

JUNI

Regional aufgetischt:

Street Food Festival Westerstede

Zum zweiten Mal werden in der Kreisstadt

an drei Tagen Spezialitäten aus aller Welt

angeboten.

5. bis 7. Juni 2020

Traditionsrenntage in Rastede

Spannende Rennen mit schnellen

Galoppern und rasanten Trabern locken

viele Pferdesportbegeisterte auf den

Turnierplatz vor der herrlichen Kulisse

des Rasteder Schlosses.

14. Juni 2020

JULI

Internationale Rasteder Musiktage

Die „Rasteder Musiktage“ haben seit Mitte

der 1950er-Jahre bei Drum Corps, Fanfarenzügen

und Marchingbands Kultcharakter.

Über 3000 Musiker aus aller Welt treffen

sich jährlich zum musikalischen Wettstreit

in Rastede. Zum Programm gehören auch

ein Höhenfeuerwerk und verschiedene

Attraktionen auf dem Festplatz.

3. bis 5. Juli 2020

Die Erde bebt:

Tractor Pulling Edewecht

Im Juli wird es in Edewecht laut. Dann

liefert sich die Tractor Pulling Elite aus

Deutschland und Europa mit ihren Monstertractoren

spannende Wettkämpfe auf der

Edewechter Power Bahn am Göhlenweg.

Anschließend wird auf der „Puller Party“

ausgelassen gefeiert.

im Juli 2020

Das Oldenburger Landesturnier

Auf dem traditionsreichen Reitturnier im

Rasteder Schlosspark wetteifern Anfänger

und Profis Jahr für Jahr darum, wer der

Beste im Sattel ist. Mehr als 100 Prüfungen

stehen auf dem Programm. Mindestens

genauso wichtig sind die mehr als 30 000

Besucher, die das sportliche Ereignis zum

bedeutendsten gesellschaftlichen Spektakel

im Ammerland machen.

21. bis 26. Juli 2020

Fest der 1000 Laternen

Ein einzigartiges Schauspiel lässt im

Sommer Augustfehn in schönstem Licht

erstrahlen: Über 1000 bunte Laternen

und Lampions schmücken vier Tage lang

den Ort – ein Lichtermeer ohnegleichen.

Von Dunkelheit keine Spur, auch nicht auf

dem Augustfehn-Kanal oder dem Festplatz

am Eisenhüttenturm, wo zeitgleich ein

Volksfest stattfindendet.

24. bis 27. Juli 2020


WISSENSWERTES 85

AUGUST

SEPTEMBER

DEZEMBER

Brauchtumspflege pur:

das Aperberger Kornmähen

Wie wurde Korn vor 100 Jahren

gemäht? Das wissen heute nur noch

wenige. Deshalb veranstaltet der Verein für

Heimat- und Brauchtumspflege Aperberg

jedes Jahr am zweiten Samstag im August

das traditionelle Kornmähen. Eine Trecker-

Oldtimer-Show und „Danz op de Deel“

nach getaner Arbeit gehören auch dazu.

8. August 2020

Vier Tage Spaß:

das Wiefelsteder Schützenfest

Das größte Schützenfest des Ammerlandes

geht alljährlich im August in Wiefelstede

über die Bühne. Highlights sind die Wahl

der Schützenliesel und der Umzug der

Schützen durch den Ort. Im Festzelt wird

ein buntes Musikprogramm geboten.

7. bis 11. August 2020

Die Zwischenahner Woche

Feierstimmung an fünf Tagen: Die

Zwischenahner Woche ist das größte

Volksfest im Ammerland. Jedes Jahr Mitte

August verwandelt sich der Kurort in eine

Partymeile mit Musik aus allen Stilrichtungen.

Ein Kinderfest, Heißluftballone

und Fallschirmspringer gibt’s auch und am

Ende ein tolles Feuerwerk.

14. bis 18. August 2020

Internationales

Grasbahnrennen Rastede

Auf dem Turnierplatz in Rastede findet

das internationale Grasbahnrennen

statt – für Motorräder eine der schnellsten

Rennstrecken der Welt.

8. und 9. August 2020

Mystische Nächte im Park der Gärten

Nach Einbruch der Dunkelheit verschmelzen

die Parklandschaft, imposante

Lichtinstallationen sowie geheimnisvolle,

überdimensionale Gestalten, mystische

Nebelschleier und geheimnisvolle Musik zu

einer der größten Lichtinszenierungen im

Nordwesten.

11. bis 13. September 2020

Kulinarische Einkaufsnacht Westerstede

Seit 2006 verwandelt die kulinarische

Einkaufsnacht das Westersteder Zentrum

in eine Flaniermeile. Late-Night-Shopping,

feiern und genießen heißt dann die Devise.

im September 2020

Landpartie Gut Horn

Rund 100 handverlesene Aussteller, Kunst

und Musik sowie ein feines kulinarisches

Angebot prägen im September die

Landpartie auf Gut Horn in Gristede. Der

aufwendig restaurierte Landsitz ist über

1000 Jahre alt und bietet die passende

Kulisse für dieses exklusive Event.

25. bis 27. September 2020

NOVEMBER

Zwischenahner Lichterwochen und

Winter-Wunder-Welt

Von Ende November bis Anfang Januar

erstrahlt der Kurort nach Einbruch der

Dunkelheit in weihnachtlichem Glanz.

ab 25. November 2020

Advents- und Weihnachtsmärkte

In allen Gemeinden des Ammerlandes

finden gemütliche Advents- und Weihnachtsmärkte

statt.

INFO

Ammerland-Touristik

Ammerlandallee 12

26655 Westerstede

Tel. 04488 56-3000

ammerland-touristik.de

Apen

apen-touristik.de

Bad Zwischenahn

bad-zwischenahn-touristik.de

Edewecht

edewecht-touristik.de

Rastede

rastede-touristik.de

Westerstede

westerstede-touristik.de

Wiefelstede

wiefelstede-touristik.de


86

WISSENSWERTES

» Landkreis

Landkreis Ammerland

Ammerlandallee 12

26655 Westerstede

Tel. 04488 56-0

ammerland.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag

08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag

08.00 bis 12:00 Uhr

und zusätzlich nach Vereinbarung

» Die Gemeinden

Gemeinde Apen

Hauptstr. 200

26689 Apen

Tel. 04489 73-0

apen.de

Standesamt

Tel. 04489 73-32

Gemeinde Bad Zwischenahn

Am Brink 9

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 604-0

bad-zwischenahn.de

Bürgeramt – Bürgerbüro

Tel. 04403 604-333

Standesamt

Tel. 04403 604-341

Gemeinde Edewecht

Rathausstr. 7

26188 Edewecht

Tel. 04405 916-0

edewecht.de

Bürgerservice

Tel. 04405 916-111

Standesamt

Tel. 04405 916-111

Gemeinde Rastede

Sophienstr. 27

26180 Rastede

Tel. 04402 920-0

rastede.de

Bürgeramt

Tel. 04402 920-136 / -137

Standesamt

Tel. 04402 920-134

Stadt Westerstede

Am Markt 2

26655 Westerstede

Tel. 04488 55-0

westerstede.de

Bürgerbüro

Tel. 04488 55-105

Standesamt

Tel. 04488 55-201 / -222 / -203

Gemeinde Wiefelstede

Kirchstr. 1

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 965-0

wiefelstede.de

Bürgerbüro

Tel. 04402 965-132 / -139

Standesamt

Tel. 04402 965-134

» Öffentlicher

Personennahverkehr,

Kfz

Regionalbus

Liniennetzplan Ammerland unter:

vbn.de

Stadtbus

Die an die Stadt Oldenburg

angrenzenden Gemeinden sind

über die Stadtbusse der VWG mit

der Stadt Oldenburg verbunden.

Linienfahrpläne unter:

vnb.de

NachtEule

Am Wochenende können

„Nachtaktive“ diese besonderen

Busse nutzen.

Linienfahrpläne unter: vnb.de

Ergänzt wird das Angebot durch die

Nachtlinien N37 und N38 der VWG

aus dem Nachtexpress-Netz der

Stadt Oldenburg.

Bahn

Zwei Bahnlinien bedienen die

Bahnhöfe Augustfehn, Bad

Zwischenahn, Rastede und

Westerstede-Ocholt. So können

z. B. Bremen, Leer, Oldenburg,

Osnabrück und Wilhelmshaven

schnell erreicht werden.

Flugplatz Westerstede-Felde

Wittenheimstr. 23

26655 Westerstede-Felde

Tel. 04488 860711

flugplatz-westerstede-felde.de

Der Flugplatz wird von Luftsportlern

sowie Privat- und Geschäftsfliegern

genutzt. Es können Charterflüge

zu rund 1000 Flugplätzen in Europa

gebucht werden.

Auto-/Kfz-Zulassungsstelle

Landkreis Ammerland

Straßenverkehrsamt

Ammerlandallee 12

26655 Westerstede

Tel. 04488 56-0

ammerland.de

» Tourist-

Informa tionen

Ammerland-Touristik

Ammerlandallee 12

26655 Westerstede

Tel. 04488 56-3000

ammerland-touristik.de

Apen Touristik

Hauptstr. 203, 26689 Apen

Tel. 04489 73-73

apen-touristik.de

Bad Zwischenahner

Touristik GmbH

Unter den Eichen 18

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 61159

bad-zwischenahn-touristik.de

Edewecht-Touristik

Rathausstr. 7, 26188 Edewecht

Tel. 04405 916-101

edewecht-touristik.de

Tourist-Information

Residenzort Rastede GmbH

Baumgartenstr. 10

26180 Rastede

Tel. 04402 863855-0

rastede.de

Touristik Westerstede e. V.

Am Markt 2, 26655 Westerstede

Tel. 04488 55-660

westerstede-touristik.de

Tourist-Information

Wiefelstede

Kirchstr. 1 (im Rathaus)

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 965-150

wiefelstede-touristik.de

» Tourismus

Gemeinde Apen

Landhof Tausendschön

Heidi & Wilfried Gertje

Cirkuhlstr. 10

26689 Apen-Klauhörn

Tel. 04489 5651

ammerland-touristik.de

Gemeinde Bad Zwischenahn

Kurpark Bad Zwischenahn

Auf dem Hohen Ufer

26160 Bad Zwischenahn

bad-zwischenahn-touristik.de

Park der Gärten

Elmendorfer Str. 40

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 81960

park-der-gaerten.de

Schaugarten Baumschule

Lorenz von Ehren

Am Willbrok 6

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 040 76108-0

Gemeinde Edewecht

De Graaff Freiland-

Rhododendron

Ilka und Reiner de Graaff GbR

Alpenrosenstr. 16

26188 Edewecht-Kleefeld

Tel. 04486 92920-0

freiland-rhododendron.de

Privatgarten Kahle

Gerda Kahle

Schafdamm 60 a

26188 Edewecht-Klein Scharrel

Tel. 04486 915204

hof-kahle.de

Gemeinde Rastede

Schloss und Schlosspark

Rastede

Oldenburger Straße

26180 Rastede

Tel. 04402 86385510

rastede.de

Stadt Westerstede

Hollweger Traumgarten

Hanna Harms

Am Wehlen 8, 26655 Westerstede

Tel. 04488 2279

hollweger-traumgarten.de

Maxwald-Park

Oldenburger Str. 45

26641 Westerstede-Fikensolterfeld

Tel. 04488 71971

Rhododendronpark Hobbie

Volker Hobbie

Alpenrosenstr. 7

26655 Westerstede-Petersfeld

Tel. 04488 2294

hobbie-rhodo.de


WISSENSWERTES 87

Gemeinde Wiefelstede

Kneipp Bauerngarten

Paradies

Fam. Annelene und Johann Gertje

Alter Mühlenweg 26

26215 Wiefelstede-Bokel

Te. 04402 6777

ferienhof-am-buchenhain.de

Rhododendron-Schaugarten

der Baumschule Bruns

Gristeder Str. 27

26215 Wiefelstede

bruns.de

» Museen,

Ausstellungen und

Theater

Gemeinde Apen

Männeken Theater &

ANNEs BÜHNE

Hauptstr. 377

26689 Apen-Hengstforde

Tel. 04489 3194

maenneken-theater.de

Schinken-Museum Apen

Hauptstr. 212

26689 Apen

Tel. 04489 6501

schinkenmuseum.de

Eisenhütte Augustfehn

Stahlwerkstr. 17 b

26689 Augustfehn

Tel. 04489 9428190

eisenhuette.com

Gemeinde Bad Zwischenahn

Freilichtmuseum

Ammerländer Bauernhaus

Am Hogen Hagen

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 2071

ammerlaender-bauernhaus.de

Galerie Moderne

Am Delf 37

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 5429

galeriemoderne.de

Gedenkstätte Alte Pathologie

Hermann-Ehlers-Str. 7

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 0441 9992770

gedenkkreis.de

Museum Ostdeutsche

Kultur geschichte

Auf dem Winkel 8

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 4130

Museum Specken

Speckener Weg 34

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 2071

ammerlaender-bauernhaus.de

Gemeinde Rastede

Bauernmuseum Rastede

im Brötjehof

Familie Brötje

Raiffeisenstr. 60

26180 Rastede

Tel. 04402 82192

bauernmuseum-rastede.de

Palais Rastede

Kunst- und Kulturkreis Rastede e. V.

Feldbreite 23

26180 Rastede

Tel. 04402 81552

kkr-rastede.de

Stadt Westerstede

Ammerländer

Spielzeugmuseum

Kuhlenstr. 17

26655 Westerstede

Tel. 04488 3308

frieslaendershop.de

Freilichttheatergemeinschaft

Westerstede e. V.

Fritz-Büsing-Str. 28 b

26655 Westerstede

Tel. 04488 55602

freilichttheater.info

Bahnhofs-Verein –

Freunde des Bahnhofs

Westerstede e. V.

Am Bahnhof 1

26655 Westerstede

Tel. 04488 9836328

bahnhofsverein.de

Museumseisenbahn

Ammerland-Barßel-

Saterland e. V.

Am Wasserturm 8

26655 Westerstede-Ocholt

Tel. 04499 1539

mabs-online.de

Gemeinde Wiefelstede

Heimatmuseum

„Haus von Wedel“

Hauptstr. 11

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 8639716

heimatmuseum-wiefelstede.com

» Baudenkmäler

Kirchen

Gemeinde Apen

Kapelle zu Vreschen-Bokel

Hauptstr. 650

26689 Apen-Vreschen-Bokel

Tel. 04489 5341

ev-kirche-apen.de

St.-Nikolai-Kirche

Hauptstr. 202

26689 Apen

Tel. 04489 5341

ev-kirche-apen.de

Gemeinde Bad Zwischenahn

St.-Johannes-Kirche

Am Brink 8

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 93760

ev-kirche-zwischenahn.de

Gemeinde Edewecht

St. Nikolai-Kirche

Hauptstr. 38

26188 Edewecht

Tel. 04405 7011

ev-kirche-edewecht.de

Gemeinde Rastede

St.-Ulrichs-Kirche

Denkmalsplatz 5

26180 Rastede

Tel. 04402 987370

ev-kirche-rastede.de

Stadt Westerstede

St.-Petri-Kirche

Am Markt 3 a

26655 Westerstede

Tel. 04488 8308-88 / -84

westerstede.kirche-oldenburg.de

Gemeinde Wiefelstede

St. Johannes-Kirche

Kirchstr. 6

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 60039

wiefelstede.kirche-oldenburg.de

Mühlen

Gemeinde Apen

Hengstforder Mühle

Hauptstr. 302–306

26689 Apen-Hengstforde

Tel. 04489 9272-0

hengstfordermuehle.de

Gemeinde Bad Zwischenahn

Mühle im Freilichtmuseum

Bad Zwischenahn

Auf dem Winkel 26

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 2071

ammerlaender-bauernhaus.de

Querensteder Mühle

Querensteder Str. 13

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 2166

querensteder-muehle.de

Windmühle Ekern

Edewechter Str. 12

26160 Bad Zwischenahn-Ekern

Mühlenverein Ekern e. V.

Tel. 04403 58016

ekerner-muehle.de

Gemeinde Edewecht

Kokerwindmühle Edewecht

Hauptstr. 32

26188 Edewecht

Tel. 04405 5541

Wallholländer-Windmühle

Familie Kaptein

Hausmannstr. 2

26188 Edewecht-Westerscheps

Tel. 04405 272

Stadt Westerstede

Mühle Lindern

Mühlenweg 4

26655 Westerstede-Lindern

Tel. 04409 1205

muehlenhof-pony.de


88

WISSENSWERTES

Wassermühle Howiek

Up de Höh

26655 Westerstede-Ocholt

Tel. 04409 290

Schlösser und

Gutshäuser

» Angeln

Sportfischer-Verein

Apen e. V.

Kastanienstr. 7 a

26689 Apen-Augustfehn

Tel. 04489 5130

sfv-apen.de

Gemeinde Bad Zwischenahn

Oldenburger Pferdemeile

Detlef Niedlich

Woldlinie 21/Ecke Woldweg

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 0177 7100257

oldenburger-pferdemeile.de

» Schwimmen

Gemeinde Apen

Freibad Hengstforde

Hauptstr. 310

26689 Apen-Hengstforde

Tel. 04489 1250

Gemeinde Rastede

Gut Loy

Dorfstr. 13, 26180 Rastede-Loy

Tel. 04402 2840

gut-loy.de

Gut Wahnbek

An der Bäke 39

26180 Rastede-Wahnbek

Tel. 0441 39701

gut-wahnbek.de

Palais Rastede

Kunst- und Kulturkreis Rastede e. V.

Feldbreite 23, 26180 Rastede

Tel. 04402 81552

kkr-rastede.de

Schloss Rastede

Oldenburger Straße

26180 Rastede

Stadt Westerstede

Schloss Fikensolt

Schlossweg 8

26655 Westerstede

Gemeinde Wiefelstede

Gut Horn

Gut Horn 1

26215 Wiefelstede-Gristede

Tel. 04403 624490

gut-horn-gristede.de

» Sport und Freizeit

Kreissport Bund

Ammerland e. V.

Jahnallee 1 c

26655 Westerstede

Tel. 04488 1020

ksb-ammerland.de

Eine Übersicht über die rund

170 Sportvereine im Ammerland

finden Sie auf den Homepages:

apen.de

bad-zwischenahn.de

edewecht.de

rastede.de

westerstede.de

wiefelstede.de

Fischereiverein

Bad Zwischenahn e. V.

Zum Fischereihafen 5

26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Tel. 04403 7260

fvbz.de

Fischereiverein Edewecht e. V.

Hauptstr. 86

26188 Edewecht

Tel. 04405 988335

fischereiverein-edewecht.de

» Fliegen

Flugplatz Westerstede-Felde

Wittenheimstr. 23

26655 Westerstede-Felde

Tel. 04488 860711

flugplatz-westerstede-felde.de

Segelflugplatz Rostrup

Am Flugplatz

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 0151 52128544

(nur bei Flugbetrieb)

rostrup-segelflug.de

» Golfen

Golfclub am Meer e. V.

Ebereschenstr. 10

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 63866

golfclub-am-meer.de

Oldenburgischer Golfclub

e. V. in Rastede

Wemkenstr. 13

26180 Rastede

Tel. 04402 7240

oldenburgischer-golfclub.de

» Reiten

Gemeinde Apen

Reit, Fahr- und Zuchtverein

Apen e. V.

Aperberger Str. 51

26689 Apen-Nordloh

rfzv-apen.de

Pferdesport-Petersfehn e. V.

Woldlinie 4 a

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 0173 1902155

pferdesport-petersfehn.de

Reitclub Helle e. V.

Am Hufschlag 1

26160 Bad Zwischenahn-Helle

Tel. 04486 9378149

rc-helle.de

Reitverein Ammerland

Woldweg 24

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 0441 303946

Gemeinde Edewecht

Reit- und Fahrverein Edewecht e. V.

Jückenweg 3, 26188 Edewecht

Tel. 04405 7266

reitverein-edewecht.de

Gemeinde Rastede

Reit- und Fahrverein

Bekhausen e. V.

Auf dem Knollen 20, 26180 Rastede

rufv-bekhausen.de

Stadt Westerstede

Ammerländer Reitclub

von 06 e. V.

Westersteder Str. 110

26655 Westerstede-Lindern

Tel. 04409 8501

ammerlaender-reitclub.de

RC-Mühlenhofteam e. V.

Angela Theilen

Mühlenweg 4

26655 Westerstede-Lindern

Tel. 04409 1205

muehlenhof-pony.de

Gemeinde Wiefelstede

Westernreitstall

Heavens Gate

Borbecker Weg 7

26215 Wiefelstede-Borbeck

Tel. 04402 83866

my-heavensgate.com

Gemeinde Bad Zwischenahn

Badepark Bad Zwischenahn

Am Badepark

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 1061

Hallenbad Bad Zwischenahn

Humboldtstr. 1 c

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 3473

bad-zwischenahn.de

Wellenbad mit

Soleaußenbecken

Unter den Eichen 18

21160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 61684

wellness-am-meer.de

Zwischenahner Meer

Öffentliche Badestellen:

bei der Jugendherberge, in Dreibergen,

in Rostrup und im Kurpark

bad-zwischenahn-touristik.de

Gemeinde Edewecht

Bad am Stadion

Zum Stadion 6

26188 Edewecht

Tel. 04405 5458

Gemeinde Rastede

Beachclub Nethen

Bekhauser Esch 170

26180 Rastede-Nethen

Tel. 04402 696250

beachclub-nethen.de

Freibad Rastede

Mühlenstr. 58

26180 Rastede

Tel. 04402 2014

baeder-rastede.de

Hallenbad Rastede

Schlossstr. 11

26180 Rastede

Tel. 04402 83540

baeder-rastede.de


WISSENSWERTES 89

Naturbad Hahn-Lehmden

An der Badeanstalt 17

26180 Rastede

Tel. 04402 7336

camping-rastede.de

Stadt Westerstede

Hössenbad Westerstede

Jahnallee 1

26655 Westerstede

Tel. 04488 846934

hoessen.de

Gemeinde Wiefelstede

Bernsteinsee in Wiefelstede

Dorfstr. 11

26215 Wiefelstede-Conneforde

Tel. 04458 916-63

ferienpark-bernsteinsee.de

Freibad Neuenkruge

Buschstr. 4

26215 Wiefelstede-Neuenkruge

Tel. 04402 1515

wiefelstede.de

Swemmbad Wiefelstede

Alter Damm 11

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 6699

wiefelstede.de

» Segeln

Segelschule des DJH

Schirrmannweg 14

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 2393

djh-segelschule.de

Yacht Club Bad Zwischenahn

e. V. und Segelsport Club Bad

Zwischenahn e. V.

ycz.de

Yachthafen Bünting

Lange Str. 1 a

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 4972

yachthafen-buenting.de

Zwischenahner Segelklub e. V.

Seerosenweg 10

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 0172 8768844

zsklub.de

» Swin- und

Fußballgolf

Gemeinde Rastede

SwinGolf

auf dem Janßen-Hof

Pantinenweg 4–6

26180 Rastede

Tel. 04402 2482

janssen-hof.de

Gemeinde Wiefelstede

Fußballgolf am Bernsteinsee

Buhl Activity-Park Conneforde

Dorfstr. 8 d

26215 Wiefelstede-Conneforde

Tel. 04458 9487885

fuss-ball-golf.de

SwinGolf-Ammerland

„to Horn“

Heller Landstr. 8

26215 Wiefelstede-Gristede

Tel. 04403 816767

swingolf-ammerland.de

» Tennis

Gemeinde Apen

Tennisverein Blau-Weiss

Augustfehn e. V.

Hauptstr. 410

26689 Augustfehn

bw-augustfehn.de

Gemeinde Bad Zwischenahn

Tennisverein Grün-Weiß e. V.

Am Delf 28

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 3442

tv-badzwischenahn.de

Gemeinde Edewecht

Tennis-Club Edewecht e. V.

Parkstr. 16

26188 Edewecht

Tel. 04405 5979

tcedewecht.de

Gemeinde Rastede

Rasteder Tennis Club e. V.

Mühlenstr. 44

26180 Rastede

Tel. 0162 9729779

rasteder-tc.de

PARKSPORT-Tennis

Im Göhlen 5–7

26180 Rastede

Tel. 04402 921012

park-sport.de

Stadt Westerstede

Tennisverein Ocholt e. V.

Mittelstroth 5

26655 Westerstede-Ocholt

Tel. 04409 1812

tv-ocholt.de

Westersteder Tennisverein

An der Hössen 14

26655 Westerstede

Tel. 04488 5207859

westersteder.tv

Gemeinde Wiefelstede

Tennis Wiefelstede

SV Eintracht Wiefelstede

Am Breden 4

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 8637982

sv-eintracht-wiefelstede.de

Tennishalle Metjendorf

Am Sportplatz 9

26215 Wiefelstede-Metjendorf

Tel. 0441 681419

tv-metjendorf.de

» Medizinische

Versorgung

Landkreis Ammerland

Gesundheitsamt

Lange Str. 36

26655 Westerstede

Tel. 04488 56-5300

ammerland.de

Rettungsdienst

Ammerland GmbH

An der Hössen 16

26655 Westerstede

Tel. 04488 52220-0

rettungsdienst-ammerland.eu

Ambulanter Hospizdienst

Ammerland e. V.

Lange Str. 9 a

26655 Westerstede

Tel. 04488 520-7333

hospizdienst-ammerland.de

Ammerland-Hospiz

Lange Str. 40

26655 Westerstede

Tel. 04488 50-6855

ammerland-hospiz.de

Notfallpraxis Westerstede e. V.

Lange Str. 38, 26655 Westerstede

Tel. 116117

ammerland-klinik.de

Palliativstützpunkt

Ammerland & Uplengen

Zum Orchideenkamp 11

26655 Westerstede

Tel. 04488 520-8888

palliativ-stuetzpunkt.de

Gemeinde Bad Zwischenahn

Karl-Jaspers-Klinik

Fachkrankenhaus für Psychiatrie,

Psychotherapie und Psychosomatik

Hermann-Ehlers-Str. 7

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 0441 9615-0

kjk.de

Privatklinik Bad Zwischenahn

DFI Verw. GmbH

Fachklinik für Psycho therapeutische

Medizin und Psychomotorik

Seestr. 2

26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Tel. 04403 9791-0

privatklinik-zwischenahn.de

Reha-Zentrum am Meer

Kurklinik für ortho pädische und

rheumatologische Rehabilitation,

Klinik für onkologische

Rehabilitation

Unter den Eichen 18

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 61-0

rehazentrum-am-meer.de

Stadt Westerstede

Klinikzentrum Westerstede

Lange Str. 38

26655 Westerstede:

Ammerland-Klinik GmbH

Akutkrankenhaus

Tel. 04488 50-0

ammerland-klinik.de

Bundeswehrkrankenhaus

Westerstede

Akutkrankenhaus mit orthopädischunfallchirurgischem

Schwerpunkt

Tel. 04488 50-0

westerstede.bwkrankenhaus.de

Klinik für Psychosomatische

Medizin und Psychotherapie

An der Hössen 23

26655 Westerstede

Tel. 0441 9615-1611

kjk.de


90

WISSENSWERTES

Gemeinde Wiefelstede

Mutter-Vater-Kind-Klinik für

Prävention und Rehabilitation

Wiefelstede GmbH & Co. KG

Alter Damm 9

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 963-0

mvkk-wiefelstede.de

» Alten- und

Pflegeheime

Gemeinde Apen

AZURIT

Pflegezentrum Augustfehn

Am Kanal 5

26689 Apen-Augustfehn

Tel. 04489 9359-0

azurit-gruppe.de

Gemeinde Bad Zwischenahn

Seniorenpflegeheim

Mien to Hus GmbH

Feldkamp 7

26160 Bad Zwischenahn-Ofen

Tel. 0441 69196-17

mien-to-hus.de

AWO am Zwischenahner Meer

Seestraße 2 a

26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Tel. 04403 9780

awo-am-zwischenahner-meer.de

Residenz im Grünen

Weidenweg 17–23

26160 Bad Zwischenahn-

Kayhauserfeld

Tel. 04403 9300

residenz-faseniha.de

Residenz zwischen den Auen

Bahnhofstr. 13–17

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 819-0

peterjanssengruppe.de/

zwischen-den-auen

Seniorenheim Meng GmbH

Haus I

Ginsterweg 2

26160 Bad Zwischenahn-Ofen

Tel. 0441 34006-0

seniorenheim-meng.de

Seniorenheim Meng GmbH

Haus II

Wilhelm-Busch-Str. 19

26160 Bad Zwischenahn-Ofen

Tel. 0441 34006-0

seniorenheim-meng.de

Gemeinde Edewecht

Alten- und Pflegeheim

Edewecht

Viehdamm 8, 26188 Edewecht

Tel. 04405 9275-0

altenheim-edewecht.de

Eekenhofff Centrum GmbH

Tagespflege

Schafdamm 60 a

26188 Edewecht

Tel. 04486 9148890

eekenhofff-centrum-tagespflegeedewecht.de

Seniorenzentrum

„Am Dorfplatz“

Dorfstr. 10

26188 Edewecht-Friedrichsfehn

Tel. 04486 92312-0

wohnpark-weser.de

SPE – Seniorenwohn- und

Pflegezentrum Edewecht GmbH

Grubenhof 18

26188 Edewecht

Tel. 04405 4836-0

meilahn.de

Tagespflege

„Alte Gärtnerei“

Hauptstr. 69 a, 26188 Edewecht

Tel. 04405 4836-0

meilahn.de

Gemeinde Rastede

Alten- und Pflegeheim

Gertrud Höpken

Rastederberg

Schanzer Weg 213 und 216

26180 Rastede-Rastederberg

Tel. 04454 918402

gertrudhoepken.de

Alten- und Pflegeheim

Petershof Rastede

Peterstr. 14, 26180 Rastede

04402 9855-0

petershof-rastede.de

Altenwohnanlage Rastede

Mühlenstr. 49, 26180 Rastede

Tel. 04402 92870

altenwohnanlage-rastede.de

avendi Senioren Service GmbH

& Co. KG Pflege & Wohnen

Alte Schlossgärtnerei

Alte Schlossgärtnerei 4

26180 Rastede

Tel. 04402 5959-000

avendi-senioren.de/standorte/rastede

Tagespflegeeinrichtung

SAWO Tagespflege

Südender Str. 108

26180 Rastede

04402 9196220

sawo-tagespflege.de

Stadt Westerstede

Ev. Altenzentrum Westerstede

gGmbH

Grüne Str. 10

26655 Westerstede

Tel. 04488 83800

altenzentrum-wst.de

Hansa Pflegezentrum

Westerstede

An der Hössen 6

26655 Westerstede

Tel. 04488 76308-0

hansa-gruppe.info/

senioren-pflegezentren

Gemeinde Wiefelstede

Pflegeheim Patrineum GmbH

Seniorenzentrum Wiefelstede

Hauptstr. 15 c

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 96-20

meritus.de

Seniorenpflegeheim Finck

Am Esch 21

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 60734

seniorenheim-finck.de

Seniorenresidenz Mühlengrund

Mühlengrund 32

26215 Wiefelstede-Metjendorf

Tel. 0441 361173-0

pflegeheim-in-oldenburg.de

» Wirtschaft und Arbeit

Kreishandwerkerschaft

Ammerland

Gartenstr. 2 a

26655 Westerstede

Tel. 04488 2054 und 2055

handwerk-ammerland.de

Landkreis Ammerland

Amt für Wirtschaftsförderung

Ammerlandallee 12

26655 Westerstede

Tel. 04488 56-2220

wirtschaft-im-ammerland.de

Landwirtschaftskammer

Bezirksstelle Oldenburg-Nord

Hermann-Ehlers-Str. 15

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 0441 34010-0

lwk-niedersachsen.de

Oldenburgische Industrie- und

Handelskammer

Moslestr. 6

26122 Oldenburg

Tel. 0441 2220-0

ihk-oldenburg.de

Gemeinde Apen

Wirtschaftsförderung

Hauptstr. 200

26689 Apen

Tel. 04489 73-20

apen.de

Gemeinde Bad Zwischenahn

Wirtschaftsförderung

Am Brink 9

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 604-230 / -231

bad-zwischenahn.de

Gemeinde Edewecht

Wirtschaftsförderung

Rathausstr. 7

26188 Edewecht

Tel. 04405 916-100

edewecht.de

Gemeinde Rastede

Wirtschaftsförderung

Sophienstr. 27, 26180 Rastede

Tel. 04402 920-110

rastede.de

Stadt Westerstede

Wirtschaftsförderung

Am Markt 2

26655 Westerstede

Tel. 04488 55-138

westerstede.de

Gemeinde Wiefelstede

Wirtschaftsförderung

Kirchstr. 10

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 965-160

wirtschaft-im-ammerland.de

Jobcenter Ammerland

Regionalteams kümmern sich um

die Bewerber in den Gemeinden.

Ammerlandallee 12

26655 Westerstede

Tel. 04488 56-1343 / -1344

ammerland.de


WISSENSWERTES 91

Agentur für Arbeit

Bad Zwischenahn

Wilhelmstr. 7

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 0800 4555500 (Arbeitnehmer)

Tel. 0800 4555520 (Arbeitgeber)

arbeitsagentur.de

» Familienservicebüros

In den Familienservicebüros

des Landkreises und der

sechs Gemeinden erhalten Sie

Informationen rund um das Thema

Kinderbetreuung (0 bis 14 Jahre).

Landkreis Ammerland

Tel. 04488 56-306 / -3061

ammerland.de

Gemeinde Apen

Tel. 04489 73-31 / -34

apen.de

Gemeinde Bad Zwischenahn

Tel. 04403 604-405

bad-zwischenahn.de

Gemeinde Edewecht

Tel. 04405 916-116 / -119

edewecht.de

Gemeinde Rastede

Tel. 04402 920-158 / -138

rastede.de

Stadt Westerstede

Tel. 04488 55-0

westerstede.de

Gemeinde Wiefelstede

Tel. 04402 965-242

wiefelstede.de

familie-in-wiefelstede.de

» Schulen und Bildung

Landkreis Ammerland

Umweltbildungszentrum

Ammerland

Elmendorfer Str. 59

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 9798501

Berufsbildende Schulen

Ammerland (BBS Ammerland)

Elmendorfer Str. 59

26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Tel. 04403 9798-0

bbs-ammerland.de

Kreismusikschule

Ammerland e. V.

Am Esch 10

26655 Westerstede

Tel. 04488 565-200

kms-ammerland.de

Kreisvolkshochschule

Ammerland

Geschäftsstelle

Am Esch 10

26655 Westerstede

Tel. 04488 56-5100

kvhs-ammerland.de

Bau-ABC Rostrup

Virchowstr. 5

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 9795-0

bau-abc-rostrup.de

Bildungsstätte des Handwerks

Elmendorfer Str. 30–32

26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Tel. 04403 7511

handwerk-ammerland.de

Lehrbäckerei Rostrup

Elmendorfer Str. 32

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04488 2054 oder 2055

lehrbaeckerei-rostrup.de

Gemeinde Apen

Grundschule Apen

Hauptstr. 201

26689 Apen

Tel. 04489 40700

gs-apen.de

Grundschule Nordloh

Zur Mittelpunktschule 6

26689 Nordloh

Tel. 04499 492

gs-nordloh.de

Janosch Grundschule

Mühlenstr. 25, 26689 Augustfehn

Tel. 04489 1330

grundschule-augustfehn.de

Kreisvolkshochschule

Ammerland

Außenstandort

Schulstraße 20

26689 Apen/Augustfehn

kvhs-ammerland.de

Oberschule Augustfehn

Schulstr. 2, 26689 Apen

Tel. 04489 92700

obsaugustfehn.de


92

WISSENSWERTES

Außenstelle der

Oberschule Augustfehn

Hauptstr. 201

26689 Apen

Tel. 04489 40700

obsaugustfehn.de

Oberschule Bad Zwischenahn

Schillerstr. 2

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 9487-0

obsbz.de

Astrid-Lindgren-Schule

(Förderschule)

Hohenacker 14

26188 Edewecht

Tel. 04405 8621

als-edewecht.de

Kreisvolkshochschule

Ammerland, Außenstandort

Soziales Zentrum AlRa e. V.

Anton-Günther-Str. 8

26180 Rastede

kvhs-ammerland.de

Außenstelle des

Gymnasiums Westerstede

Hauptstr. 201

26689 Apen

Tel. 04489 40700

gymnasium-westerstede.de

Gymnasium

Bad Zwischenahn-Edewecht

Humboldtstr. 1

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 9488-0

gze-ni.de

Gemeinde Rastede

Grundschule Feldbreite

Feldbreite 16, 26180 Rastede

Tel. 04402 926530

gsfeldbreite.de

Schule am Voßbarg

(Förderschule)

Schillerstr. 2, 26180 Rastede

Tel. 04402 2152

vossbarg.schule

Gemeinde Bad Zwischenahn

Berufsbildende Schulen

Ammerland

Elmendorfer Str. 59

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 9798-0

bbs-ammerland.de

Christophorus-Grundschule

Zwischenahn

Elmendorfer Str. 1

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 59600

christophorus-gs.de

Erwin Roeske-Grundschule

Elmendorf/Aschhausen

Turngartenstr. 11 c

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 8600

gs-elmendorf.de

Grundschule am Wiesengrund

Uhlandstr. 4

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 2092

gsamwiesengrund.de

Grundschule Ofen

Alte Dorfstr. 34

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 0441 69256

grundschule-ofen.de

Grundschule Petersfehn

Mittellinie 76

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04486 466

grundschule-petersfehn.de

Grundschule Rostrup

Elmendorfer Str. 1

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 7454

grundschule-rostrup.de

Kreisvolkshochschule

Ammerland

Außenstandort

Schulstraße 5

26160 Bad Zwischenahn

Tel. 04403 62377-10

kvhs-ammerland.de

Kreisvolkshochschule

Ammerland

Außenstandort

Fasanenweg 2 b

26160 Bad Zwischenahn

kvhs-ammerland.de

Gemeinde Edewecht

Grundschule Edewecht

Hauptstr. 42, 26188 Edewecht

Tel. 04405 929090

grundschule-edewecht.de

Grund- und Oberschule

Friedrichsfehn

Schulstr. 12, 26188 Edewecht

Tel. 04486 927117

gobs-friedrichsfehn.de

Grundschule Jeddeloh

Hinterm Kälberhof 6

26188 Edewecht

Tel. 04405 8145

grundschule-jeddeloh.de

Grundschule Osterscheps

Zur Schule 1, 26188 Edewecht

Tel. 04405 9859990

gs-osterscheps.de

Edewechter Oberschule

Breeweg 42, 26188 Edewecht

Tel. 04405 4350

edewechter-oberschule.de

Gymnasium

Bad Zwischenahn-Edewecht

Außenstelle Edewecht

Göhlenweg 3, 26188 Edewecht

Tel. 04405 9856614

gze-ni.de

Grundschule Hahn-Lehmden

Lehmder Str. 8

26180 Rastede

Tel. 04402 7343

gs-hahn-lehmden.de

Grundschule Kleibrok

Zur Windmühlen-Str. 17

26180 Rastede

Tel. 04402 2005

gs-kleibrok.de

Grundschule Leuchtenburg

Schoolstraat 55

26180 Rastede

Tel. 04402 2605

grundschule-leuchtenburg.de

Grundschule Loy

Hankhauser Weg 15

26180 Rastede

Tel. 04402 2844

grundschule-loy.de

Grundschule Wahnbek

Schulstr. 101

26180 Rastede

Tel. 0441 39301

grundschule-wahnbek.de

Kooperative

Gesamtschule Rastede

Wilhelmstr. 5

26180 Rastede

Tel. 04402 92640

kgs-rastede.de

Kreisvolkshochschule

Ammerland

Außenstandort

Oldenburger Str. 205

26180 Rastede

Tel. 04402 8633-100

kvhs-ammerland.de

Kreisvolkshochschule

Ammerland, Außenstandort

Lessingstr. 24, 26180 Rastede

kvhs-ammerland.de

Stadt Westerstede

Brakenhoffschule

(Grundschule)

Von-Weber-Str. 8

26655 Westerstede

Tel. 04488 84580

brakenhoffschule.de

Grundschule Gießelhorst

Stellhorner Str. 29

26655 Westerstede

Tel. 04488 1452

gs-giesselhorst.de

Grundschule Halsbek

Wittenheimstr. 72

26655 Westerstede

Tel. 04488 9262

gs-halsbek.de

Grundschule Ocholt

Schulstr. 3

26655 Westerstede

Tel. 04409 92850

vgs-ocholt.de

Grundschule Westerloy

Schoolstraat 9, 26655 Westerstede

Tel. 04488 2634

gs-westerloy.de

Robert-Dannemann-Schule

(Oberschule)

Heinz-Böhnke-Str. 3 a

26655 Westerstede

Tel. 04488 84570

rds-westerstede.de

Gymnasium Westerstede

Europaschule

Gartenstr. 16, 26655 Westerstede

Tel. 04488 84550

gymnasium-westerstede.de

Kreisvolkshochschule

Ammerland, Außenstandort

Breslauer Straße 14

26655 Westerstede

kvhs-ammerland.de


WISSENSWERTES 93

Kreisvolkshochschule

Ammerland, Außenstandort

An der Hössen 13

26655 Westerstede

kvhs-ammerland.de

Carlo Collodi Schule

(Förderschule,

Schule in freier Trägerschaft)

Zum Hullen 44

26655 Westerstede

Tel. 04488 860320

dw-ol.de

Gemeinde Wiefelstede

Grundschule Wiefelstede

Am Breeden 13

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 9725790

gs-wiefelstede.de

Grundschule Metjendorf

Schulweg 11

26215 Wiefelstede

Tel. 0441 6835838

gs-metjendorf.de

Eibenhorst-Schule

(Förderschule, Schule in freier

Trägerschaft)

Torsholter Hauptstr. 44

26655 Westerstede

Tel. 04488 78922

eibenhorst-schule.de

Oberschule Wiefelstede

Am Breeden 7/9

26215 Wiefelstede

Tel. 04402 968210

obs-wiefelstede.de

Schule an der Goethestraße

(Förderschule)

Goethestr. 2, 26655 Westerstede

Tel. 04488 84540

schule-goethestrasse.de

Stadtbücherei Westerstede


94

WISSENSWERTES

Impressum

Ammerland erleben

Nach zum Teil amtlichen Unterlagen und

verlagseigenen Erhebungen bearbeitet.

Herausgeber:

Baumschulenweg 28

26127 Oldenburg

Tel. 0441 9353-0

kuw.de

Herstellung:

Sylvia Georgiou, Gisela Müller,

Ilka Sievers, Tim Rost

Redaktion:

- Mediavanti, MEDIAVANTI GmbH, Content

// Concept // Communication

- Peter Ringel, pressebüro ringel

- Christa Hülsebus-Wagner

- Wiebke Martens, Bad Zwischenahner

Touristik GmbH

Das Manuskript ist Eigentum des

Verlages. Alle Rechte vorbehalten.

Der Nachdruck, auch auszugsweise, jede

Art der Vervielfältigung oder das gewerbsmäßige

Erfassen von Anschriften zum

Zwecke der Weiterveräußerung, die

Benutzung von Ausschnitten zur Werbung

von Anzeigen sind verboten und werden

als Verstoß gegen das UWG (Gesetz

gegen den unlauteren Wettbewerb) und als

Verletzung des Urheberrechts strafrechtlich

verfolgt.

Hiervon abweichende Nutzungserlaubnisse

bedürfen der vorherigen schriftlichen

Einwilligung des Herausgebers.

Printed in Germany 2019

Druck:

Köhler + Bracht GmbH & Co. KG

Brombeerweg 9

26180 Rastede-Wahnbek

ISBN-Nummer: 978-3-88363-413-5

Bildquellen

Dieses Verzeichnis nennt ausschließlich

die Bildurheberrechte der redaktionellen

Inhalte.

- agn Niederberghaus & Partner GmbH,

Ibbenbüren: S. 81

- Ammerland-Touristik, Westerstede: S. 3,

62, 64

- Börjes Bikers Outfit Augustfehn GmbH & Co

KG, Heino Fecht (Apen): S. 30 u., 84/85 l.

- Christa Hülsebus-Wagner: S. 4 u., 9, 11,

12/13, 15, 18/19, 21, 24 o., 25, 26, 28, 32,

34, 35, 47, 48, 54, 85 r., 91, 93, 94/95

- //CRASH – Ashampoo GmbH & Co. KG,

CleverReach GmbH & Co. KG, Rastede:

40 o.

- Gartenkulturzentrum Niedersachsen - Park

der Gärten gGmbH: S. 4 Mi., 22/23, 24 u.,

30 o.

- Gemeinde Apen: S. 10

- Gemeinde Bad Zwischenahn: S. 12

- Gemeinde Edewecht: S. 14

- Gemeinde Rastede: S. 16

- Gemeinde Wiefelstede: S. 20

- Kzenon – stock.adobe.com: S. 74/75

- Landkreis Ammerland: S. 4 o., 8, 9 u. l., 16

- Nadine Haase - stock.adobe.com: S. 36/37

- Pixabay: S. 40 u., 73

- REHA-ZENTRUM AM MEER –

Kurbetriebsgesellschaft

Bad Zwischenahn mbH: S. 5 u., 80

- Stadt Westerstede: S. 18

- Unsplash: S. 5, 50, 51, 56, 66, 70, 72,

76, 82

- venemama – stock.adobe.com

- womue – stock.adobe.com: S. 46


WISSENSWERTES 95

Rhodopark Gristede

Inserentenverzeichnis

» Aalräucherei BADDE Ammerland e. K.,

Wiefelstede 32

» ACADEMY Fahrschule Kogler,

Rastede 68

» AdR Pflege GmbH, Augustfehn 82

» Ammerland-Klinik GmbH und

Bundeswehrkrankenhaus

Westerstede, Westerstede 78

» Ammerländer Versicherung,

Westerstede 69

» August Brötje GmbH,

Rastede U 4

» Bad Zwischenahner Bestattungen

Rohde & Borchardt GmbH,

Bad Zwischenahn 83

» BioBG GmbH, Ocholt 44

» Bischof Stahl-Projekt-Bau,

Edewecht 61

» Bund deutscher Baumschulen,

Landesverband Weser-Ems e. V.,

Westerstede 49

» //CRASH – Ashampoo GmbH & Co. KG,

CleverReach GmbH & Co. KG,

Rastede 41

» DEULA Westerstede gGmbH,

Westerstede 73

» EDEKA Böse, Ofen 67

» Ehlers Baumschulpflanzen GmbH,

Westerstede-Hüllstede 48

» Eisenhütte Gastro GmbH & Co. KG,

Augustfehn 33

» FEPA-Wohnbau Apen GmbH,

Apen 65

» Golfclub am Meer,

Bad Zwischenahn 37

» GPS Gemeinnützige Ges. für

Paritätische Sozialarbeit mbH,

Wilhelmshaven 75

» GUROL Beschriftungen, Rastede 58

» HansenS Haus am Meer,

Bad Zwischenahn 31

» Ihmann Teamwork, Rastede 29

» Invento Products & Services GmbH,

Rastede 68

» Janßen bär partnerschaft mbB,

Bad Zwischenahn 63

» Junker van der Spekken,

Museumskroog, Bad Zwischenahn 31

» Karl-Jaspers-Klinik Psychatrieverband

Oldenburger Land gGmbH,

Bad Zwischenahn 77

» KIRCHHOFF Mobility GmbH & Co. KG,

Bad Zwischenahn 81

» Köhler + Bracht GmbH & Co. KG,

Rastede-Wahnbek 42

» KOLB Hotelbetriebsgesellschaft mbH,

Bad Zwischenahn 33

» Kreisvolkshochschule Ammerland,

Westerstede 71

» Landessparkasse zu Oldenburg,

Oldenburg U 2

» LOBO Türen GmbH, Wiefelstede 57

» Marohn Versorgungstechnik

GmbH & Co. KG, Apen-Tange 59

» MATTHÄI Bauunternehmen

GmbH & Co. KG, Westerstede 59

» Max Ullmann Holzwerkstätten,

Oldenburg-Wechloy 57

» Metall- und Elementbau HASKAMP

GmbH & Co. KG, Edewecht 43

» Möbel Eilers GmbH, Apen 67

» Oldenburgischer Golfclub e. V.,

Rastede 36

» Popken Fashion Group, Rastede 45

» Rauert Reisemobile GmbH,

Westerstede 55

» Richard Steckel GmbH,

Westerstede 65

» Rügenwalder Mühle Carl Müller

GmbH & Co. KG, Bad Zwischenahn 52

» Sanitätshaus Bad Zwischenahn GmbH,

Bad Zwischenahn 83

» SILA Service GmbH,

Bad Zwischenahn 55

» Stahlwerk Augustfehn Schmiede

GmbH & Co. KG, Apen 43

» Steuerberaterkanzlei Pschak · Coldewey

· Berghaus, Bad Zwischenahn 60

» Weindiele ® – M.K. Weinhandel UG,

Westerstede 63

» Zwischenahner Kühl- und Lagerhaus

Haake GmbH, Bad Zwischenahn 44


oetje.de

Einfach

BRÖTJE.

Individuelle Wärme für Ihr Zuhause.

Ihr Komfort ist unser täglicher Anspruch. Deshalb setzt BRÖTJE auf maßgeschneiderte Heizsysteme, smarte

Produktlösungen und beste Qualität – seit fast 100 Jahren. Vom Gas-Brennwertkessel über Solarkollektoren

bis zur innovativen Wärmepumpe – mit der modernen Systemtechnik von BRÖTJE sind Sie auch in Zukunft

bestens aufgestellt. Bei BRÖTJE nennen wir das: Einfach näher dran.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine