37. Deutscher Rock & Pop Preis 2019 – Pressedokumentation

musikermagazin

Der ausführliche Festivalbericht und der Pressespiegel zum 37. Deutschen Rock & Pop Preis 2019.

Die Festivalreihe des seit nunmehr 37 Jahren durchgeführten kulturellen Musikwettbewerbes „Deutscher Rock & Pop Preis“ und dessen Preisträger konnten im Verlauf dieser fast vier Jahrzehnte eine sich von Jahr zu Jahr größere und umfangreichere Presseresonanz in den seriösen Tageszeitungen in ganz Deutschland generieren.

Gesamtzahl aller bundesweit veröffentlichten Tageszeitungen, die über die Preisträgermusikgruppen und die Preisträger des „37. Deutschen Rock & Pop Preises 2019“ berichteten: 7 064165 Millionen.

Nach einer Jahresanalyse/-statistik unseres beauftragten Zeitungsausschnittdienstes gibt es in Deutschland seit Jahrzehnten kein Einzelkonzert und kein Einzelfestival, das über eine derartig umfangreiche Presseresonanz verfügt. Das allein ist das Ergebnis unserer aller gemeinsamen 37-jährigen kontinuierlichen und zumeist ehrenamtlichen Kulturarbeit für die uns alle verbindenden ideale der Rock & Popmusik aller musikstilistischen Bereiche.

PRESSESPIEGEL


AM 14. DEZEMBER 2019

SIEGERLANDHALLE SIEGEN

Unser Dank gilt

dem Bürgermeister der Stadt Siegen

und Schirmherren 2019

Herrn Steffen Mues,

dem Schirmherren 2019

Prof. Martin Maria Krüger

(Präsident des Deutschen Musikrates),

und zahlreichen jungen Musikerinnen und Musikern,

Komponisten, Textern und der Jury,

die alle an diesem Jugendkulturfestival für die musikalische Jugend

in Deutschland mitgewirkt haben.

Ole Seelenmeyer

Deutsche Popstiftung, Deutscher Rock & Pop Musikerverband e.V.


Bundesweite Presseveröffentlichungen

Reichweite: 7 064 165 Millionen potenzielle Leser

37. DEUTSCHER

ROCK & POP PREIS 2019

Gesamtzahl aller bundesweit veröffentlichten Tageszeitungen, die über die

Preisträgermusikgruppen und die Preisträger des

37. Deutschen Rock & Pop Preises 2019“ berichteten: 7 064165 Millionen.

Es handelt sich hier bei den Artikelsammlungen ausschließlich um große Artikel.

(Die kleinen Artikel haben wir weggelassen.) Zahlen hinter den Tageszeitungen:

verkaufte und verbreitete Tageszeitungen laut Mediadaten in den „Verbreitungsgebieten“.

3 Plus und Saygili/Autschbach Siegener

Zeitung (47.700) | 3 Plus und Saygili/

Autschbach Siegener Zeitung (47.700) | 3 Plus

und Saygili/Autschbach Siegener Zeitung

(47.700) | 7 Mazes AltNeuöttinger Anzeiger

(17.810) | Achim Amme Cellesche Zeitung

(24.303) | Achim Amme Cellesche Zeitung

(24.303) | Alexia Wied Gelnhäuser Neue

Zeitung (11.002) | Anika Auweiler General-

Anzeiger (106.569) | Anita Wüstner Aichacher

Zeitung (8.308) | Anita Wüstner Augsburger

Stadtzeitung (118.084) | Anita Wüstner

Augsburg Journal (15.000) | Barbara Zanetti

Dolomiten (49.909) | Barbara Zanetti

Dolomiten (49.909) | Barbara Zanetti

Dolomiten (49.909) | Bella Marie/Fränk Hechler

Kölner StadtAnzeiger (18.312) | Bella Marie/

Fränk Hechler RheinErft Rundschau (18.312) |

Bernd Tietzel Nordwest Zeitung (18.216) |

BerndMichael Land OffenbachPost (45.872) |

BerndMichael Land RodgauPost (29.350) |

BerndMichael Land Frankfurter Neue

Presse (24.804) | BerndMichael Land

Rüsselsheimer Echo (5.291) | Bird’s View

OffenbachPost (29.800) | Bird’s View

OffenbachPost (61.162) | Bird’s View

Frankfurter Allgemeine (31.879) | Bird’s View

OffenbachPost (29.800) | Bird’s View

DreieichZeitung (50.760) | Bird’s View und

DRPP19 Neue Westfälische (6.244) | Chris &

Jess Westdeutsche Allgemeine (4.365) |

Chris Brandon Winnender Zeitung (6.404) |

Chris Brandon Die Rheinpfalz (19.982) |

Chris Brandon Winnender Zeitung (6.404) |

Christian Hüser Meppener Tagespost (20.795) |

Christian Hüser EmslandKurier (43.880) |

Colin B. feat. Katja Picker Westfälische

Rundschau (9.426) | Colin B. feat. Katja Picker

Westfalenpost (3.073) | Colin B. feat. Katja

Picker Westfalenpost (9.426) | Colin B. feat.

Katja Picker Sonntags Anzeiger (99.204) |

Colin B. feat. Katja Picker Siegener Zeitung

(47.700) | Corazón del Caribe Badische

Anzeigen-Zeitung (32.789) | Corny Held

Mülheimer Woche (89.900) | Coulord Rain

RheinNeckarZeitung (109.445) | Crossfader

Deister- und Weserzeitung (23.788) | Crossfader

Deister- und Weserzeitung (23.7889) | Cyborg-

Music-Orchestra Kreiszeitung Neue Buxtehuder

Wochenblatt (210.600) | Cyborg-Music-Orchestra

Stader Tageblatt (18.936) | Cyborg-Music-

Orchestra Kreiszeitung Wochenblatt (48.900) |

Cyborg-Music-Orchestra Kreiszeitung Neue

Buxtehuder Wochenblatt (102.700) | Cyborg-

Music-Orchestra Kreiszeitung Neue Buxtehuder

Wochenblatt (102.700) | Cyborg-Music-Orchestra

Stader Tageblatt (27.112) | Cyborg-Music-

Orchestra NiederelbeZeitung (7.361) |

Cyborg-Music-Orchestra Niederelbe-Zeitung

(7.361) | Cyborg-Music-Orchestra Bremervörder

Zeitung (6.273) | Cyborg-Music-Orchestra

Osterholzer Anzeiger (50.400) | Cyborg-

Music-Orchestra Zevener Zeitung (7.567) |

Cyborg-Music-Orchestra Rotenburger Kreis -

zeitung (7.796) | Da Capo Schorndorfer

Nachrichten (33.743) | Dari Weser Report

(32.850) | Dari Nordwest Zeitung (33.696) |

Dari Osnabrücker Nachrichten am Sonntag

(119.020) | Denise Mayer Frankfurter Neue

Presse (24.266) | Denise Mayer Frankfurter

Neue Presse (24.266) | Different Image Project

Rheinische Post (7.965) | Different Image

Project Super Sonntag (49.723) | Dislike

Silence Die Oberbadische (17.400) | Dislike

Silence Badische Zeitung (5.556) | Dominik

Heinz (Marie Winter, Denise Mayer)

Wetterauer Zeitung (17.154) | Don Tocabajo

RheinNeckarZeitung (47.877) | Dorothea


Proschko Waldeckische Landeszeitung

(29.471) | Dorothea Proschko Hessische

Allgemeine (98.389) | Dorothea Proschko

Hessische Allgemeine (98.389) | Dorothea

Proschko Waldeckische Landeszeitung

(29.471) | DRPP19 Westfälische Rundschau

(1.821) | DRPP19 Westfalenpost (1.821) |

Enna Miau Freie Presse Freiberger Zeitung

(13.564) | Erste Deutsche Schlager Partei

Hohenloher Tagblatt (12.950) | Exaltyca

Bergedorfer Zeitung (12.766) | Faryna Neue

Westfälische (7.772) | Faryna Neue West -

fälische (14.548) | Faryna Neue Westfälische

(6.244) | Felix Wyrobczyk Vogtland-Anzeiger

(3.427) | Felix Wyrobczyk Vogtland-Anzeiger

(3.427) | Felix Wyrobczyk Blick am Mittwoch

(62.588) | Felix Wyrobczyk Allgemeiner Anzeiger

(49.100) | Felix Wyrobczyk Thüringische

Landeszeitung (64.060) | Felix Wyrobczyk

Wochenspiegel (50.449) | Felix Wyrobczyk

Ostthüringer Zeitung (63.233) | Freddie K.

Märkische Allgemeine (7.602) | Freddie K.

Märkische Allgemeine (7.602) | Freddie K.

Märkische Allgemeine (8.354) | Freddie K.

Märkische Allgemeine (5.184) | Gunnar Nanuk

Lüdenscheider Nachrichten (10.112) | herrH

Der Patriot (25.290) | Ingrid Hofer Dornbirner

Anzeiger (35.250) | Ingrid Hofer Vorarlberger

Nachrichten (60.560) | Ingrid Hofer Lustenauer

Gemeindeblatt (4.800) | Ingrid Hofer Sorti -

menterBrief (1.600) | Jamberry Donau Zeitung

(16.908) | Jugend-Musik-Werk Baden e.V.

Lahrer Zeitung (8.007) | Jugend-Musik-Werk

Baden e.V. Badische Zeitung (3.282) |

Jugend-Musik-Werk Baden e.V. Badische

Zeitung (15.408) | JugendMusikWerk

Baden e.V. Lahrer Anzeiger (1.759) | Kev

Dürener Nachrichten (8.083) | Kev Dürener

Nachrichten (8.083) | Kiara Huber und Cube

Six Gäubote (10.744) | Kiara Huber und

Cube Six Gäubote (10.744) | Leif Lunburg

Bergedorfer Zeitung (12.766) | Leif Lunburg

Hamburger Abendblatt (250.764) | Maffay pur

Koblenz am Wochenende (75.246) | Maffay

pur Mayener Wochenspiegel (41.827) |

Maffay pur Lokalanzeiger (62.885) | Marcus

Schinkel Rheinische Post (8.196) | MarieLuise

Cassar BlickPunkt zum Sonntag (54.760) |

Markus Kohl Die Rheinpfalz (8.286) | Michaela

Kuti Kreiszeitung Böblinger Bote (14.355) |

Michaela Kuti Kreiszeitung Böblinger Bote

(14.355) | Nadine Sieben Stader Tageblatt

(18.936) | Nicole Kolb MainEcho (105.103) |

Nobody Knows Märkische Allgemeine (5.109) |

Omnitah Anzeiger Kulmbach (33.500) |

Omnitah Geislinger Zeitung (36.672) |

Omnitah Schwäbische Zeitung (22.626) |

Omnitah Schwäbische Zeitung (22.626) |

Omnitah Schwäbische Zeitung (19.054) |

Omnitah Vaihinger Kreiszeitung (6.287) |

Pasquale Aleardi Westfälische Nachrichten

(5.914) | Patricia Deggendorfer Zeitung (6.466) |

Peter Bayreuther Meller Kreisblatt (8.808) |

Peter Bayreuther Osnabrücker Zeitung

(62.689) | Ralf Richards Freisinger Tagblatt

(11.436) | Ralf Richards tz (101.420) | Ralf

Richards Forum Journal zum Wochenende

(63.189) | Ralf Richards Freisinger Tagblatt

(11.436) | Rita Belmond Die Rheinpfalz (28.871)

| Rita Belmond Die Rheinpfalz (13.688) | Rita

Belmond Mannheimer Morgen (55.375) |

Roberto Bates Gießener Allgemeine (21.807) |

Roberto Bates Gießener Anzeiger (22.719) |

Roberto Bates Gießener Anzeiger (22.719) |

Roberto Bates Gießener Allgemeine (21.807) |

Rock & Pop Schule Kieler Express (216.780) |

Rocktail Hessische Allgemeine (101.389) |

Sara Dähn/ Voice Over Piano Regionale 8


Rundschau (5.473) | Sara Dähn/ Voice Over

Piano Weser Kurier (123.344) | Sara Dähn/

Voice Over Piano Bremer Nachrichten (20.909)

| Sascha Salvati Westdeutsche Allgemeine

(9.214) | Sascha Salvati Westfälische Rund -

schau (10.499) | Sascha Salvati West fälische

Rundschau (9.214) | Saygili/Autschbach

Neue Ruhr Zeitung (10.644) | Saygili/Autschbach

Mittelbayerische (7.304) | Saygili/Autschbach

Kelkheimer Zeitung (8.850) | Saygili/Autschbach

Akustik Gitarre (9.414) | Saygili/Autschbach

Siegerland Kurier (23.840) | Saygili/Autschbach

Siegener Zeitung (47.700) | Schirmbeck &

Schott Osnabrücker Zeitung (79.633) |

Slowhand Die Woch (498.310) | Tania

Pettersson Butzbacher Zeitung (5.576) | Ted’s

Basement Connection Klever Wochenblatt

(37.700) | Thomas Mentsches & Band

Westdeutsche Zeitung (6.454) | Thomas

Mentsches & Band Rheinische Post (40.532) |

Thomas Mentsches & Band Westerwälder

Zeitung (21.619) | Thomas Mentsches & Band

Rheinische Post (32.567) | Tim Turusov

Süddeutsche Zeitung (3.851) | Timo Brauwers

Rheinische Post (15.293) | Timo Brauwers

Rheinische Post (15.293) | UdoKlopkeBand

Rheinische Post (32.512) | UdoKlopke

Band Bersenbrücker Kreisblatt (13.503) |

UdoKlopkeBand Rheinische Post (15.293) |

UdoKlopkeBand Rheinische Post (13.420) |

Used Look Traunsteiner Tagblatt (13.184) |

Used Look Traunsteiner Tagblatt (13.184) |

Used Look Südostbayerische Rundschau

(10.343) | Used Look Reichenhaller Tagblatt

(8.942) | Viviana Milioti Bild (24.740) | Vonny

& Clyde Freie Presse Chemnitzer Zeitung

(35.412) | Wattenläufer Hamburger Abend -

blatt (250.764) | Wattenläufer Kreiszeitung

Wochenblatt (51.000) | Wattenläufer Kreis -

zeitung Wochenblatt (55.000) | Windflüchter

Bürstädter Zeitung (3.770) | Windflüchter

Bürstädter Zeitung (3.770) | Windflüchter

Bergsträßer Anzeiger (12.567) | Windflüchter

Mannheimer Morgen (74.799) | Wittighausen-

Band Fränkische Nachrichten (9.159) |

Wolfgang Nicklaus Der Reinbeker (21.700) |

Wolfgang Nicklaus Bergedorfer Zeitung

(12.766) | Wolfgang Nicklaus Hamburger

Abendblatt (250.764) | Wolfgang Nicklaus

Der Reinbeker (21.700) | Wolfgang Nicklaus

Märkische Allgemeine (10.394) | Wolfgang

Nicklaus Bergedorfer Zeitung (12.766) |

Wolfgang Nicklaus Märkische Allgemeine

(10.394) | Wolfgang Nicklaus Märkische

Allgemeine (5.184) | Wolfgang Nicklaus

Märkische Allgemeine (21.575)

EINSCHALTQUOTE/

REICHWEITE:

Potentielle Gesamtleser aller

veröffentlichenden Tageszeitungen

im Gesamtbereich der

Bundesrepublik Deutschland:

7 064 165 Millionen


DEUTSCHER ROCK & POP MUSIKERVERBAND E.V.

DEUTSCHE POPSTIFTUNG UND MUSIKER MAGAZIN

PRÄSENTIEREN:

MUSIKERVERBAND

e.V.

Bundeswettbewerb für Rock- und Popmusikgruppen und Sänger*innen

aller musikstilistischen Bereiche

Preisträger Hauptkategorien

3Plus, 7 Mazes, A.G. Paul, Bird’s View, Chris Brandon,

CUBE SIX, DARI, Dislike Silence, Freddie K., HUMAN, Johannes Kuchta, Kiara Huber, Omnitah,

Oscar Pixner, Rocktail, Sascha Salvati, Saygili/Autschbach, Spy#Row, Steffi Neumann,

STINGER, The Burning Ice Bears, Wattenläufer

Preisträger Sonderkategorien

7 Mazes, A father A son, A.G. PAUL, Achim Amme, Albert Böhne, Alexia Wied, ALWIN SMOKE,

And he bought silver, Andrea Beth, Andreas A. Sutter, Anika Auweiler, Anita »Ite« Wüstner, Annette Meisl,

ARREST, Barbara Zanetti, Barry Alexander King, Bella Marie, Bernd Tietzel,

Bernd-Michael Land, Charlotte Giers, Chris & Jess, Chris Brandon, Christian Hüser, Claudia Hirschfeld,

Colin B, Conny Conrad, Contrast 2, Corazon del Caribe, Corny Held, Coulord Rain, crossfader,

Cyborg-Music-Orchestra, DARI, Denise, Denise Krammer, Die Wittighausen Band,

different image project, Dominik Heinz, Don Tocabajo, Doppelbock, DORIAN BLACK, Dorothea Proschko,

Drunken Swallows, Enna Miau, Erste Deutsche Schlager Partei, Exaltyca, Faryna, Felix Bitterböös,

Florian W. Huber, Fränk Hechler, FreiHerr, Ghosttown Company, Gunnar Nanuk,

Günter Ermann, Gustl das Faulhorn (Nicole Kolb), herrH, Ingrid Hofer, Ive & T.Bo, Jamberry, Jasmin M. & Band,

Jennifer Loosemore, Jim Flagranti feat. Mortal Talking, Johannes Kuchta,

JØRG, Jörg Hecker, Jovis Reissner, Jugend-Musik-Werk Baden e.V., Kat the fox, KEV, KLANGFEDER, KOSMOS,

Leif & Jovis, Leif Lunburg, LETZTE STATION, LEVEL-M, Living Tones, Madeleine, MAFFAYpur,

Manfred Zarrelli, Marc Blue, Marco Rauland, Marie-Luise Cassar, Markus Kohl,

Matea Lesic, Max Biundo, Michael Link, Michaela Kuti, Mrs. Kite, New Visions, Nichts für Ungut,

No!Plush, Omnitah, Oscar Pixner, ÖTTE, PARADIES, Partyband DaCapo, Patricia, Peter Bayreuther,

PIETRO PITTARI, Ralf Richards, Ricarda Jo Eidmann, Rita Belmond, Roberto Bates, Rock & Pop Schule, Rocktail,

Sara Dähn/Voice Over Piano, Sascha Salvati, Saygili/Autschbach, Schirmbeck & Schott,

Schné Ensemble, Sharon Rupa, Slick 50 feat. Oliver Schmidl, SLOWHAND, SOULBRIDGES, Spacemueller,

STINGER, SUPERLIQUID, Susanne Heidrich, The Bluesanovas, The Burning Ice Bears,

Thomas Duesmann, Thomas Mentsches & Band, Thorsten Schmidt/Franco Ferraro, Tim Turusov,

Timo Brauwers, Tina Schüssler & Band, Udo Klopke Band, USED LOOK,

VERMiN, Vonny & Clyde, VOYAGER IV, Wattenläufer, Windflüchter, Wolfgang Nicklaus, wortLAUT, zabeth

Schirmherren

Steffen Mues Bürgermeister der Stadt Siegen und Prof. Martin Maria Krüger Präsident des Deutschen Musikrates

14. DEZEMBER 2019 • KONGRESSZENTRUM SIEGERLANDHALLE • SIEGEN

Bisher publiziert und gesendet vom ZDF (Heute Journal, Aspekte, 3SAT), der ARD (BR, SWF, SR, WDR, NDR, HR) sowie VH-1 und SAT1.

Jährlich publiziert von über 200 Tageszeitungen in Deutschland.

Gefördert aus Mitteln der Deutschen Popstiftung, des Deutschen Rock & Pop Musikerverbandes e.V. und des Kulturellen Jugendbildungswerkes e.V.


10 FESTIVAL

37. DEUTSCHER

ROCK & POP PREIS 2019

Zum 37. Mal fand

am 14. Dezember 2019

der Deutsche

Rock & Pop Preis statt.

Austragungsort war,

wie in den letzten

sechs Jahren auch,

die Siegerlandhalle der

Stadt Siegen.

er Bürgermeister der Stadt Siegen und

D Schirmherr dieser Veranstaltung, Steffen

Mues, hielt gegen 13 Uhr zur Eröffnung eine Be -

grüßungsrede, in der er seine Freude an der

guten Zusammenarbeit zwischen der Deutschen

Popstiftung/dem Deutschen Rock & Pop Preis

und der Stadt Siegen erklärte.

Wie jedes Jahr sollte es ein langer Tag werden:

81 Bands und Interpreten standen auf der

Bühne. Eine Band/ein Interpret ein Song.

Die Fachjury bestand aus zwei Teams von

insgesamt 26 Musik-Experten.

Nach der Eröffnung begann der Musik wett be -

werb mit der Kategorie Pop, moderiert vom

Neu zugang Alex Jeanne, die in den Vorjahren

zuvor mit den Backstage-Interviews unterwegs

war.

Ungefähr 1000 Musikerinnen und Musiker

strömten an diesem 14. Dezember 2019 in die

Siegerlandhalle, um mit ihrer jeweiligen Band

oder als Interpret aufzutreten oder eben einen

Preis in den Sonderkategorien in Empfang zu

nehmen.

Die bundesweite Presseresonanz des letztjährigen

36. Deutschen Rock & Pop Preises 2018

war überwältigend:

So wurden von der Deutschen Popstiftung

alle Nachberichte von landesweiten Tages zei -

tungen über den Deutschen Rock & Pop Preis

2018 und dessen Teilnehmer über einen beauftragten

Medien-Ausschnittdienst gesammelt und

ausgewertet. Dabei stellte sich heraus, dass in

2018/19 bundesweit über 668 Artikel über diesen

Musikwettbewerb in 2018 veröffentlicht

wurden. Das ist nahezu eine Verdopplung aller

do ku mentierten Artikel zum Vorjahr. Die Aus -

wer tung ergab weiter, dass mit diesem enormen

Presseecho bundesweit ca 9,75 Millionen

potenzielle Leser erreicht wurden (s. TV-Ein -

schaltquoten und -Reichweiten).


11

Damit ist der Deutsche Rock & Pop Preis nicht

nur der älteste und erfolgreichste, sondern auch

im Bereich der bundesweiten Printmedien-

Resonanz der öffentlichkeitswirksamste Musik -

wett bewerb im Bereich der Rock- & Popmusik

in Deutschland. Bewerber der Hauptkate go rien,

die zuvor von einer unabhängigen Jury ausgewählt

und eingeladen wurden, traten an diesem

Tag in der Siegerlandhalle auf inklusive

Linecheck, Aufbau und Darbietung hatte jede

Band fünf Minuten Zeit, die Juroren musikalisch

zu überzeugen.

So unmöglich diese schnellen und knappen

Auftrittsreihenfolgen mit 81 Bands und In ter -

preten zunächst klingen mögen der Deutsche

Rock & Pop Preis beweist Jahr für Jahr das

Gegenteil: Es funktioniert! Und zwar Jahr für

Jahr besser.

Die Hauptkategorien am 14. Dezember er fol g -

ten in dieser Reihenfolge: Pop, Singer-Song -

writer, Hard Rock, Alternative, Funk ’n’ Soul,

Singer und Rock. Der Deutsche Rock & Pop Preis

zeichnete zudem Musikerinnen und Mu siker,

Produzenten, Songwriter, Instrumen ta listen,

DIE HAUPTGEWINNER:

BIRD’S VIEW

BIRDSVIEW.EU

DARI

WWW.DARI-MUSIK.DE

OMNITAH

WWW.OMNITAH-MUSIC.COM

SAYGILI / AUTSCHBACH

WWW.AUTSCHBACH.DE

STINGER

WWW.STINGERROCKS.DE

A.G. PAUL

OSCAR PIXNER

OSCAR-MEDIA.JIMDOFREE.COM

SASCHA SALVATI

FACEBOOK.COM/SASCHASALVATI

WATTENLÄUFER

WWW.WATTENLÄUFER.COM

Sängerinnen und Sänger etc., insgesamt ca. 130

Sparten der Sonderkategorien, aus.

Unterdessen führten Johnny Silver und Alina

Sebastian als Moderatoren die Zuschauer und

Jury durch das Tagesprogramm der Haupt ka -

te gorien. Während die jüngsten Teilnehmer

dieses kulturellen Musikwettbewerbes gerade

einmal 15 Jahre alt waren, gingen die Ältesten

auf die 70 zu. Musik verbindet Menschen und

Musik kennt keine altersbedingten Grenzen.

Das zeigt der Deutsche Rock & Pop Preis seit

37 Jahren in jedem Jahr erneut. In der Sieger -

landhalle in Siegen treffen sich seit nunmehr

sechs Jahren Musikerinnen und Musiker aller

musikstilistischen Bereiche der Rock & Pop

Musik. Dort feiern sie gemeinsam mit Be geis -

terung ihre Nominierungen und Gewinne.

Nachdem das große Musikprogramm der

Hauptkategorien auf der Hauptbühne beendet

war, war die Show aber noch lange nicht vorbei,

denn jetzt kamen die Preisverleihungen der

Sonderkategorien und folgend der Haupt kate -

gorien. Die Siegerlandhalle war zu diesem Zeit -

punkt prall gefüllt mit zahlreichen Musikerinnen

8


12 FESTIVAL

DANKSAGUNG

und Musikern aus allen Teilen Deutschlands, die

hofften, zu den Preisträgern zu gehören und aus -

gezeichnet zu werden, sowie mit ihren per ge -

charterten Bus mitgebrachten Fans, die für ihre

Lieblingsband die Daumen drückten und wissen

wollten, wer die Preisträger des Jahres 2019 werden

würden.

Feierlich wurden den Preisträgern ihre Ur -

kunden und Rock-Pop-Oscars überreicht, es

wurde begeistert gejubelt und gefeiert, und nach -

dem die drei Moderatoren den letzten Preisträger

des Abends bekannt gegeben hatten, war es

Zeit für die Presse- und Künstlerfotografen, die

mitgebrachten Familienmitglieder, Fans und

Freunde, die Preisträger zu feiern und per

Handy zu filmen. Wie jedes Jahr gab es sowohl

ein Gruppenfoto mit den Preisträgern der Sonder -

kategorien wie auch der Hauptkategorien. Ge -

meinschaftlich sangen alle Preisträger auf der

Hauptbühne die eingespielte Rock-Hymne von

Queen „We are the Champions“...

Damit ging der 37. Deutsche Rock & Pop Preis

2019 nach zehn Stunden gegen 23 Uhr zu Ende.

Der Deutsche Rock & Pop Musikerverband e.V. und die Deut sche Pop Stiftung

möchten sich als Veranstalter des 37. Deutschen Rock & Pop Preises 2019 beim

Bürger meister der Stadt Siegen und Schirmherren Herrn Steffen Mues, beim zweiten

Schirm herren Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates,

beim gesamten Team der Sieger landhalle, bei Frau Christin Bartel und der Firma

Nordlite, bei allen Helfern und Juroren, bei allen Technikern und Mode ra toren, bei

den Musikgruppen und Sänger*innen für ihren ehrenamtlichen Einsatz an diesem

Kultur festival sowie bei allen Spon soren und unterstützenden Firmen bedanken.

Dieses Kulturfestival wurde wie in den Jahren zuvor durch die beteiligten Teil nehme -

rinnen und Teilnehmer an diesem Festival sowie durch die Mitglieder des Deutschen

Rock & Pop Musiker ver ban des und die Deutsche Popstiftung finanziert. Damit

handelt es sich bei dieser großen Kulturveranstaltung im jugend kulturellen Bereich der

Rock- und Pop musik um das einzige bundesweite Festi val, das von Musikern, Kompo -

nisten, Tex tern für junge, kreative Nachwuchs musiker aus ideellen Gründen und ohne

irgendeinen kommerziellen Hintergrund getragen und or ga nisiert wurde.

JURY

TEAM 1: Patrick Ackermann, Daniela Beier, Matthias Bielecke, Prof. Dr. Bernd Giezek, Dr. Nicole

Hirschmann, Timo Hofmann, Peter Kalff, Lothar Krell, Johannes Nolden, Marcus Pengel, André

Scherzer, Lutz Sommer, Mike van Summeren

TEAM 2: Dr. Norbert Aping, Rogelio Azcarate Fernandez, Franziska Bub, Uwe Fischer, Joachim

Griebe, Sylvia Heinz, Carsten Kaiser, Dr. Michael Lorenz, Julia Neigel, Karl Schauer, Thorsten

Schmidt, Jonas Wagner

MODERATION

Alina Sebastian, Alex Jeanne

und John Silver

Und wer diesen von allen teilnehmenden

Mu sikerinnen und Musikern und dem DRMV

als Musikerorganisation gemeinschaftlich or -

ganisierten, durchgeführten und finanzierten

Musik wettbewerb einmal live erleben möchte,

sollte sich mit seiner Band oder als Interpret für

den 38. Deutschen Rock & Pop Preis 2020 am

12. Dezember 2020 in der Siegerlandhalle in

Siegen bewerben, um an diesem bundesweiten

kulturellen Musikwettbewerb teilzunehmen.

TECHNIK

VIDEOAUFZEICHNUNG: Tobias Blank,

Ahram Choi, Thomas Eggers,

Marie Sophie Koop, Raik Lingner,

Silvia Matschull, Ronja Rabe, Normann Seil

LEINWANDPRODUKTION: Florian Eggers, Ana Seelenmeyer

VERANSTALTUNGSTECHNIK: Nordlite www.nordlite.de

FOTOS: Ludwig Czapla www.fotoknips.de

BEWERBUNGEN

SIND WIEDER MÖGLICH

ab dem 01.03.2020 unter

INFO@DRMV.DE oder

WWW.MUSIKER-ONLINE.TV

MITARBEITER UND HELFER

Lea Albertsen, Mohamad Almasri, Manfred Augustin, Lynn Barthels, Konrad Beck, Jan Bockelmann,

Nele-Sophie Breuer, Ludwig Czapla, Florian Eggers, Leonad Elze, Yogarajah Garthigeyan,

Jasmin Just, Ole Langhein, Heike Müller, Niklas Opländer, Antonia Ott, Hendrik Pain, Katja Rake,

Pia Rurup, Ole Seelenmeyer, Ana Seelenmeyer, Ulrike Strohmann, Philipp Strunk, Anandaraja

Thanushanth, Hinrich Vogt, Mareike Wittorff u.v.a.


STORIES 15

Singer-Songwriterin

KIARA HUBER

»Die Musik motiviert mich im Alltag

ungemein sie beflügelt,

sie begleitet, sie lässt einen in eine

bezaubernde Welt eintauchen.

Musik fasziniert eben ...«

MM: Bei einer Talentshow in der Schule konntest du mit

deiner Stimme begeistern und seitdem ist einiges passiert.

Wie hat das mit der Musik bei dir angefangen?

KIARA HUBER: Schon mit 6 Jahren hatte ich Lust auf ein In -

stru ment. Klavier hat mir da am besten gefallen, aber die Musik -

schule riet mir damals eigentlich davon ab, da meine Hände

noch zu klein dafür wären. Wir haben es trotzdem probiert. Die

Lehrerin meinte dann, ich würde die kleinen Hände mit meinen

flinken Fingern gut ausgleichen (Kiara lacht). Vor mich hergesungen

habe ich eigentlich schon immer in allen möglichen

Situationen, natürlich meistens daheim, dass es niemand

Fremdes hört. Vor etwa drei Jahren war dann diese Talentshow

in meiner Schule. Alleine traute ich mich noch nicht vor so vielen

Leuten, weshalb ich zusammen mit einer Freundin „Love

Yourself“ von Justin Bieber auf der Schulbühne gesungen hab.

Irgendwie scheint es nicht so schlecht angekommen zu sein.

Tja, und seitdem hat es mich quasi gepackt. Das Klavier -

spielen kommt mir als Begleitung natürlich zugute.

MM: Du spielst Klavier, zeichnest, hast Ballett getanzt und

intensiv Handball gespielt. Wie bekommst du das mit der

Schule unter einen Hut?

KIARA: O ja, das ist wirklich nicht immer so einfach. Die Schule

hat selbstverständlich Vorrang. Meine Eltern betonen das immer

gerne (Kiara schmunzelt). Mit Üben, Auftritten, Proben und so ist

eine gute Organisation wichtig. Da bin ich manchmal noch

etwas verpeilt. Ich bin deshalb sehr dankbar, dass mich meine

Eltern hierbei und auch bei den anderen Sachen super unterstützen,

sonst wäre das kaum möglich. Wegen einer schweren

Verletzung im Handball musste ich mit dem Leistungssport leider

aufhören. Dadurch sind einige Trainingszeiten weggefallen

und ich hatte etwas mehr Luft. 8

4/19 1/20 musiker Magaz in


16 STORIES

Der Sport ist mir aber trotzdem wichtig, man sollte sich schließlich

immer wieder mal ein bisschen bewegen (lacht). Spaß machen mir

besonders das Fitnesstraining und Hip-Hop-Tanzen. Und wenn ich

dann manchmal etwas Zeit und Lust habe, höre ich Musik und zeichne.

MM: Nachdem deine erste Single veröffentlicht worden ist, steht

deine zweite schon in den Startlöchern. Wie findest du die Themen

für deine Songs?

KIARA: Ich suche meistens gar nicht gezielt danach. Irgendwie kommt

mir im Alltag manchmal was in den Sinn und ich schreibe mir dann ein

paar Worte dazu auf. Ganz spontan ist so meine erste Single entstanden.

Der Stress in der Schule war mal wieder etwas größer, und mir war

danach, mal abzuschalten und irgendwo hinzugehen, um den Kopf freizubekommen,

einfach nichts mehr tun zu müssen. Das ist dann auch

die Botschaft im Song „Ich komm mit“ geworden. Nachdem ich ein

paar Zeilen zusammen hatte, habe ich mich ans Klavier gesetzt und die

Melodie dazu komponiert. Anders beim internationalen Songcontest in

Berlin. Da war ein bestimmtes Thema für eine Eigenkomposition vorgegeben.

Es sollte dabei zum Beispiel um Toleranz und die Vielfältigkeit

auf der Welt gehen. Daraus ist mein allererster eigener Song

„Menschen haus“ als Pianoversion entstanden. Und in meinem ganz

neuen Lied möchte ich meine Gefühle ausdrücken, wie ich jemanden

sehr vermisse. Ich hoffe, das kommt auch so rüber.

MM: Welche Musikrichtung singst bzw. spielst du am liebsten?

rockige Lieder drauf, mit verschiedenen Beats. Das erste Mal haben wir

in einem Song das Pianospiel von mir eingebaut. Mal sehen, wie es

ankommt. Bisher sind wir mit den Rückmeldungen echt zufrieden, das

freut uns. Die Wochen zuvor im Studio waren an strengend, aber

genauso interessant und haben wirklich sehr Spaß gemacht. Mit dem

Toningenieur verstehen wir uns alle gut, das macht es bei den Auf nah -

men leichter. Was meinen Gesang betrifft, bin ich im Studio voll kritisch.

Da muss ein Vers oder Refrain immer wieder mal daran glauben, das

zwanzigste Mal oder noch mehr eingesungen zu werden (Kiara lacht).

Die Release-Party war jedenfalls richtig fett.

MM: Am Anfang habt ihr überwiegend gecovert. Was macht für

dich den Reiz an Cover-Songs aus?

KIARA: Sowohl solo als auch in der Band sind immer wieder Cover-

Songs angesagt. Einen bekannten Song, der mir gefällt, auf meine

eigene Art und Weise zu interpretieren, finde ich echt spannend, und

das fordert mich richtig heraus. Ich meine, anders, als das manchmal

so geglaubt wird, ist das Covern deshalb gar nicht so einfach. Mit

der Band versuchen wir auch, den Cover-Song jeweils in unserem Stil

rüberzubringen. Ob wir bei einem Auftritt covern oder nicht, kommt

natürlich auf den Anlass und das Publikum an. So eine Mischung

aus eigenen und Cover-Songs finde ich ganz nice.

MM: Du konntest schon einiges an Bühnenerfahrung sammeln.

Was waren deine bisherigen Highlights?

KIARA: Da bin ich eigentlich total offen. Mir gefallen reine Balladen

genauso wie schnellere Songs aus dem Rock- und Pop-Genre bis hin

zu Jazz, Soul und R&B. Ich finde, man muss vieles ausprobieren, um seinen

Stil irgendwann zu finden. Bei Solo-Auftritten versuche ich meistens,

möglichst von allem etwas abzudecken, auf Deutsch und Englisch.

MM: Du bist auch begeisterte Frontfrau der Pop-/Rockband

CUBE SIX. Wie habt ihr zusammengefunden und wie läuft es so?

KIARA: Das war echt witzig. Nach der Talentshow hat mich jemand

darauf angesprochen, dass eine Herrenberger Band eine Sängerin

suchen würde. Ich wurde dann zu einem kleinen „Casting“ eingeladen

und musste ein paar Songs vorsingen. Irgendwie hat es gleich super

gepasst zwischen mir und den vier Jungs, haben einen ähnlichen

Humor. Tja, und seitdem bin ich in der Band und es macht mir riesigen

Spaß. Mit meinem Solo-Gesang kann ich mehr ruhigere Titel singen,

mit CUBE SIX gehts oft etwas wilder zu. Wir haben regelmäßig geile

Auftritte und auch den einen oder anderen Contest schon ge wonnen.

Oft werden wir vor Gigs wegen unseres Alters etwas unterschätzt, das

ändert sich dann aber zum Glück meistens, wenn wir anfangen. Eine

Zeitung hat sogar mal geschrieben, dass wir so manche erwachsene

Band locker an die Wand spielen (Kiara grinst).

MM: Gerade habt ihr eure EP veröffentlicht. Wie war’s bei den

Studioaufnahmen und was sind die Botschaften eurer Songs?

KIARA: Mit der Band spielen wir hauptsächlich deutschen Pop und

Rock. Unsere Songs handeln von Themen, die uns so in unserem

Leben bewegen und eigentlich alle Menschen, ob jung oder alt, betreffen.

Natürlich darf die Liebe nicht fehlen, es geht auch um Selbst -

bewusstsein, Neugier und das Abschalten zum Beispiel bei Stress. Auf

der EP sind neben einem etwas ruhigeren Song auch schnellere

KIARA: Das EINE-Welt-Festival in Berlin war schon heftig. Die große

Bühne, viele bekannte Leute aus der Musik, das Publikum und so hier

konnte ich sehr viel Erfahrung sammeln. Auch meine Auftritte beim

Finale des Deutschen Rock & Pop Preises in Siegen haben mich total

beindruckt und waren richtig krass. So viele klasse Musiker bei einer

Veranstaltung, ich war völlig geflasht von allem. Mit der Band durften wir

letzten Sommer beim Kesselfestival in Stuttgart auftreten. Das war zwar

nur auf der kleineren Kulturbühne, aber die Stimmung war gigantisch.

Und die berühmten Musiker hinter sich ganz nah auf der großen

Bühne zu hören, ist schon mega. Der Hammer ist, dass wir bei dem

New comer-Event uns gegen Erwachsenen-Bands durchgesetzt und

gewonnen haben. Kaum zu glauben, aber wir dürfen nun in diesem

Jahr auf der riesigen Hauptbühne als Opener beim Festival spielen.

MM: Wie steht deine Familie zu deinen musikalischen Ambi tio -

nen? Unterstützt sie dich?

KIARA: Absolut. Ohne meine Eltern könnte ich das alles nicht so

machen. Natürlich achten Sie darauf, dass die Schule nicht zu kurz

kommt. Wenn es darum geht, alles rund um meine Musik zu organisieren

und mir dabei soweit es geht zu helfen, stehen meine Mutter und mein

Vater immer wie eine Eins parat. Sie sind neben meinen Geschwistern

und meinem Opa dazu auch noch meine größten Fans. Richtig cool.

MM: Wie entscheidest du, wer die richtige Unterstützung für deine

musikalische Weiterentwicklung ist? Welche Anfragen seriös sind?

KIARA: Ich bin froh, dass mich meine Familie dabei berät. Natürlich

sind da irgendwann die Grenzen erreicht, wenn es zum Beispiel um

die Pro duktion von Songs geht. Aber selbst dabei ist mir ein Feed -

back meiner Family sehr wichtig, vor allem dann, wenn Leute anfragen,

die musikalisch was mit mir machen wollen. Wenn man wie ich noch

musiker Magaz in 4/19 1/20


STORIES 17

nicht so lange Musik macht, ist es auch nicht so leicht zu erkennen,

wer einen in der Ent wick lung weiterbringen kann und möchte. Ich sehe

das aber völlig gechillt. Ganz oben stehen der Spaß und die Lust am

Musik machen. Was gibt es Schöneres. Und dann schauen wir mal, wie

das alles noch so wird.

MM: Wie wichtig ist dir die Präsenz in sozialen Medien?

KIARA: Ich glaube, sich und seine Musik im Netz zu zeigen ist kaum wegzudenken,

wenn man musikalisch vorankommen möchte. Bei An fragen

für Auftritte oder wenn man sich für einen Contest bewerben will, wird

immer nach den Kanälen und der Website gefragt. Ohne wird das eher

schwierig, kann ich mir vorstellen. Deshalb ist es für mich natürlich wichtig,

dass ich da das eine oder andere zu meiner Musik vorstellen kann.

Aber das kostet auch Zeit und die fehlt mir dann woanders wieder. Meine

Eltern können ein Lied davon singen (Kiara lacht).

MM: Was sind deine weiteren musikalischen Ziele?

KIARA: Meine zweite Solo-Single steht vor der Veröffentlichung. Ich

habe in den letzten Wochen immer wieder daran gearbeitet, weil ich noch

nicht ganz zufrieden war. Bei mir läuft das noch nicht so schnell, ich brauche

da etwas länger. Zuletzt war es in der Schule stressig, weshalb ich

weniger Zeit hatte. Jetzt gehe ich aber wieder verstärkt an das Kom po -

nieren ran. Muss mal sehen, wie das dann mit möglichen weiteren Pro -

duktionen in der Zukunft so läuft. Habe jedenfalls richtig Bock darauf. Mit

meinem Gesangs- und Klavierlehrer möchte ich meine Klavierbegleitung

auch noch weiter ausbauen. Das finde ich für Auftritte cool und es bringt

mir Spaß. Und mit der Band versuchen wir, in nächster Zeit auch weitere

Songs zu schreiben und unseren Stil zu erweitern. Aber klar, ich weiß:

Erst die Schule (Kiara grinst).

WeB: WWW.KIARAHUBER.DE | Inter vIeW : RONJA RABE

Fotos: SIMONE SIMONS; FRANK HUBER

4/19 1/20 musiker Magaz in

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine