10.12.2020 Aufrufe

LÄUFT. Winter 2021 – Leseprobe

Die Themen dieser Ausgabe: Fit. Gesund. Glücklich: So wird 2021 dein Laufjahr | Nie mehr verletzt: Tolle Übungen für mehr Stabilität | Wie du den perfekten Laufschuh findest - on- und offline | Muskelkater: Wie du ihn vermeidest und was dagegen hilft | Laufjacken, mit denen du warm und sicher durch den Winter kommst | Laufen als Familiensport: Mit diesen Tipps macht es allen Spaß | Stressfrei arbeiten und laufen: Die perfekte Balance zwischen Job und Hobby | Wie Manuka-Honig die Leistung pusht | Spannende Reportagen: Von Lauf-Events in Tirol, in Saudi-Arabien und in Deutschlands Innenstädten | Und viele Themen mehr

Die Themen dieser Ausgabe: Fit. Gesund. Glücklich: So wird 2021 dein Laufjahr | Nie mehr verletzt: Tolle Übungen für mehr Stabilität | Wie du den perfekten Laufschuh findest - on- und offline | Muskelkater: Wie du ihn vermeidest und was dagegen hilft | Laufjacken, mit denen du warm und sicher durch den Winter kommst | Laufen als Familiensport: Mit diesen Tipps macht es allen Spaß | Stressfrei arbeiten und laufen: Die perfekte Balance zwischen Job und Hobby | Wie Manuka-Honig die Leistung pusht | Spannende Reportagen: Von Lauf-Events in Tirol, in Saudi-Arabien und in Deutschlands Innenstädten | Und viele Themen mehr

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

NUR<br />

4,90 €<br />

#1 <strong>–</strong> <strong>2021</strong> | Deutschland € 4,90 | Schweiz SFR 6,90 | Österreich € 5,40 | Luxemburg € 5,40<br />

MEHR GESUNDHEIT. MEHR FITNESS.<br />

DAS MAGAZIN VON<br />

LAUFEN.DE<br />

MIT DIESEN<br />

LAUFJACKEN<br />

<strong>–</strong><strong>–</strong><strong>–</strong><strong>–</strong><strong>–</strong><strong>–</strong><br />

KOMMST DU WARM<br />

UND SICHER DURCH<br />

JEDEN WINTER<br />

NIE MEHR<br />

VERLETZT<br />

MIT DEN NEUEN<br />

ÜBUNGEN FÜR<br />

MEHR STABILITÄT<br />

⌃ Innovative Beratung<br />

WIE DU DEN<br />

PERFEKTEN<br />

LAUFSCHUH<br />

FINDEST<br />

LAUFEN ALS<br />

FAMILIENSPORT<br />

TIPPS, MIT DENEN ES<br />

ALLEN SPASS MACHT<br />

DIE PERFEKTE<br />

BALANCE<br />

AB SOFORT<br />

STRESSFREI<br />

ARBEITEN &<br />

LAUFEN<br />

SÜSS & GUT<br />

HONIG, DER DIE<br />

LEISTUNG PUSHT


INHALT<br />

8 52<br />

58<br />

Titelbild: Michael Romacker<br />

42<br />

70<br />

64<br />

20<br />

38<br />

78


EQUIPMENT & MODE<br />

TRAINING & FITNESS<br />

24<br />

42<br />

46<br />

64<br />

Zwei neue Laufcomputer<br />

Das bringen dir die Vantage V2 von Polar und der<br />

Forerunner 745 von Garmin für dein Training<br />

Wie du den perfekten Laufschuh findest<br />

Beim Kauf von Laufschuhen lässt du dich am besten<br />

im Fachhandel beraten. Wenn das nicht geht, kannst<br />

du dich jetzt auch online beraten lassen. Mit dem<br />

Laufschuhfinder auf laufen.de<br />

Neue Schuhe der Saison<br />

Wir stellen dir fünf neue Schuhe vor: von neutral bis<br />

gestützt, von schnell bis gemütlich<br />

Mit diesen Laufjacken kommst du<br />

warm und sicher durch den <strong>Winter</strong><br />

Eine gute Laufjacke hält dich im <strong>Winter</strong> warm und<br />

trocken. Damit du deinen Lauf bei jedem Wetter<br />

genießen kannst. Sieben Top-Modelle im Test<br />

30<br />

68<br />

70<br />

78<br />

So wird <strong>2021</strong> dein Jahr<br />

Bewegung im Freien hilft gegen Frust und hält dich<br />

gesund. Warum Laufen uns hilft, <strong>2021</strong> zu einem besseren<br />

Jahr als 2020 zu machen. Egal, was kommt<br />

Das hilft bei Muskelkater<br />

Jeder kennt die schmerzenden Muskeln nach einer<br />

harten Einheit oder ungewohnten Belastung. Dr.<br />

Matthias Marquardt verrät, ob man Muskelkater<br />

„wegtrainieren“ kann und was wirklich dagegen hilft<br />

Laufen als Familiensport<br />

Laufen während und nach der Schwangerschaft <strong>–</strong><br />

kein Problem! Und nach der Geburt kannst du dein<br />

Kind im Babyjogger mitnehmen. Plus: Gewinne einen<br />

Laufkinderwagen Thule Glide 2<br />

Nie mehr verletzt<br />

6 Übungen für mehr Stabilität <strong>–</strong> damit du besser und<br />

schneller laufen kannst und dich nicht verletzt<br />

LÄUFER & LEUTE<br />

EVENTS & REISEN<br />

20<br />

Die Frau, die läuft und läuft und läuft<br />

Elke Weisener läuft jeden Tag, und das seit nunmehr<br />

fast zwölf Jahren. Die Brandenburgerin hat dabei<br />

ihren ganz eigenen Trick, sich immer wieder neu zu<br />

motivieren<br />

8<br />

So gut tun die Berge Tirols<br />

Die Region Imst in Tirol ist ein absolutes Trailrunning-Eldorado.<br />

Man kann die Berge dort aber auch<br />

auf weniger anstrengenden Wegen aktiv genießen.<br />

Wir haben die Trails am Fernpass für dich gecheckt<br />

56<br />

Geschichten, die das Laufen schreibt<br />

Was war das Lustigste oder Peinlichste, das dir je beim<br />

Laufen passiert ist? Das haben wir die laufen.de-<br />

Community gefragt. Und hier gibt‘s die Antworten<br />

58<br />

Durch Raum und Zeit in Saudi-Arabien<br />

Lange Zeit schottete sich Saudi-Arabien vom Rest<br />

der Welt ab. Mittlerweile öffnet sich das Königreich.<br />

Im Zuge dessen fand dieses Jahr der erste Ecotrail Al<br />

Ula statt. Stefan Schlett berichtet aus der Wüste<br />

38<br />

GESUNDHEIT & ERNÄHRUNG<br />

Honig, der die Leistung pusht<br />

Manuka-Honig wirkt gegen Bakterien und hemmt<br />

Entzündungen <strong>–</strong> und das ganz natürlich. Besonders<br />

im <strong>Winter</strong> ist er eine perfekte Nahrungsergänzung<br />

76<br />

Datev Urban Trails: Dem Virus getrotzt<br />

Die Urban Trails haben in den vergangenen Jahren<br />

begeistert: Bei einem Zehn-Kilometer-Lauf wird<br />

eine Stadt mit ihren Highlights erlebt. In einigen<br />

Städten war das dieses Jahr trotz Corona möglich<br />

52<br />

In Balance: Stressfrei arbeiten und laufen<br />

Laufen bringt nach der Arbeit Ablenkung und körperlichen<br />

Ausgleich. Aber ist Sport auch nach<br />

körperlich anstrengender Arbeit gesund und sinnvoll?<br />

Wieso beim Laufen weniger manchmal mehr ist<br />

6<br />

14<br />

37<br />

AUSSERDEM<br />

Big Picture<br />

Szene-News<br />

Gesas Kolumne<br />

81<br />

82<br />

Frau Schmitt meint ...<br />

Impressum, Vorschau<br />

facebook/laufen.de<br />

instagram/laufen.de<br />

= Titelthema


Den Fernpass kennen die<br />

meisten Deutschen nur durchs<br />

Autofenster. Er ist eine wichtige<br />

Alpenpassage auf dem Weg in<br />

den Urlaub nach Österreich oder<br />

Italien. Aber ein Stopp direkt<br />

hinter dem Pass in Tirol lohnt<br />

sich. Die Ferienregion Imst ist<br />

ein Trailrunning-Eldorado.<br />

Man kann die Berge dort aber<br />

auch auf weniger anstrengenden<br />

Wegen aktiv genießen.<br />

Text: Christian Ermert | Fotos: Andi Frank, Klaus Fengler (beide für Plan B), Rudi Wyhlidal, Bernhard Warter (beide für Ferienregion Imst)<br />

8


› AUF DEN TRAILS<br />

—<br />

AM FERNPASS ‹<br />

SO GUT<br />

TUN DIE BERGE<br />

TIROLS<br />

—<br />

9 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


—<br />

ANLAUF<br />

—<br />

SCHRITTLÄNGE UND MÄNNLICHE POTENZ<br />

—<br />

KURZE SCHRITTE <strong>–</strong><br />

WENIG STANDHAFT?<br />

—<br />

Fotos: iStock/BartekSzewczyk, Virgin Money London Marathon<br />

Läufer, die kurze Schritte machen, müssen jetzt stark sein. Aber keine<br />

Angst, der Laufleistung muss das nicht abträglich sein <strong>–</strong> die Schwäche<br />

droht in einer anderen Disziplin. Urologen der medizinischen Hochschule<br />

Hirosaki in Japan werten auf Basis einer Studie kurze Schritte als Zeichen<br />

geringer männlicher Potenz. Nicht die erste abstrus anmutende Korrelation.<br />

Seit bekannt ist, dass ein hoher Testosteronspiegel in der frühen<br />

Lebensphase den Ringfinger über Zeigefingerlänge wachsen lässt, begutachtet<br />

jeder Mann in unbeobachteten Momenten seine Hände.<br />

Nun aber rückt ein auffälligeres Merkmal in den Fokus des sexuellen Interesses:<br />

die Schrittlänge. Nach den Erkenntnissen der Ärzte um Teppei<br />

Okamoto hat die Schrittweite etwas mit der Balance und Beweglichkeit im<br />

Sprunggelenk zu tun. Männer, bei denen beides gut funktioniert, machen<br />

im Verhältnis zur Körpergröße längere Schritte und „stehen“ auch sonst<br />

„ihren Mann“. Hapert es hingegen mit der Gangbalance, bevorzugen Männer<br />

kleinere Schritte und leiden merklich häufiger unter Potenzproblemen.<br />

Abgeleitet wurde dieser als signifikant bezeichnete Zusammenhang<br />

aus einer Gesundheitsstudie mit 324 Teilnehmern. Blutuntersuchungen,<br />

Fitnesstests und ein international standardisierter Fragebogen zur „erektilen<br />

Funktion“ flossen in die Studie ein.<br />

Kurzschrittigen Läufern sei zur Beruhigung gesagt, dass die geringe Probandenzahl<br />

und Schwächen im Studiendesign die Aussagekraft schmälern.<br />

Keine Zweifel bestehen dagegen daran, dass Ausdauersport gut<br />

für die männliche Potenz ist. Das liegt nicht nur am gestärkten Selbstbewusstsein.<br />

Durch den forcierten Aminosäurestoffwechsel wird mehr<br />

Stickstoffmonoxid produziert und die Phosphodiesterase 5 <strong>–</strong> ein Enzym in<br />

der Penismuskulatur <strong>–</strong> gehemmt. Beides bewirkt eine Gefäßerweiterung<br />

und bessere Durchblutung von „Adams bestem Stück“. Zudem werden<br />

Entzündungsprozesse in den Hoden reduziert. Beste Voraussetzungen,<br />

auch in der intimsten Disziplin Standhaftigkeit zu beweisen. Wen interessiert<br />

da die Schrittlänge?<br />

Text: Dr. Stefan Graf<br />

14


DEUTSCHE LAUFEN AM LIEBSTEN ZU „DANCE MONKEY“<br />

Das ergab eine Analyse von tausenden deutschen Spotify-Playlisten durch<br />

SportsShoes.com. Der Song von Tones And I führte die Liste an vor „Roller“<br />

von Apache 207.<br />

NUR<br />

PLATZ 8<br />

FÜR WELTREKORDLER<br />

ELIUD KIPCHOGE BEIM<br />

LONDON-MARATHON<br />

Zum ersten Mal seit sieben Jahren hat der Kenianer<br />

Eliud Kipchoge einen Marathonlauf nicht<br />

gewonnen. Er musste sich bei dem reinen Eliterennen<br />

in London mit Platz acht in 2:06:49 Stunden<br />

geschlagen geben. Rund fünf Kilometer vor<br />

dem Ziel fiel er bei Regen, nassen Straßen und<br />

kühlen Temperaturen von 10 Grad Celsius aus<br />

der Führungsgruppe. Vor zwei Jahren war der<br />

35-Jährige in Berlin den aktuellen Weltrekord<br />

von 2:01:39 Stunden gelaufen, im Herbst 2019<br />

stürmte er im Wiener Prater zur ersten, allerdings<br />

nicht rekordkonformen Zeit von unter<br />

zwei Stunden (1:59:40,2 h). In London gewann<br />

der Äthiopier Shura Kitata in 2:05:41 Stunden<br />

vor Vincent Kipchumba (Kenia/2:05:42 h) und<br />

Sisay Lemma (Äthiopien/2:05:45 h). Arne Gabius<br />

(Therapie Reha Bottwartal) litt im letzten<br />

Teil des Rennens unter Bauchmuskelproblemen<br />

und verpasste dadurch am Ende die Olympia-Norm<br />

von 2:11:30 Stunden in 2:14:25 Stunden<br />

deutlich. Peter Herzog stellte in 2:10:06<br />

Stunden einen österreichischen Rekord auf. Für<br />

die hochklassigste Leistung sorgte Weltrekordlerin<br />

Brigid Kosgei (Kenia), die in 2:18:58 Stunden<br />

vor Sara Hall (USA/2:22:01 h) und Weltmeisterin<br />

Ruth Chepngetich (Kenia/2:22:05 h)<br />

gewann. Deutsche Läuferinnen waren nicht am<br />

Start, nachdem sowohl Anna als auch Lisa Hahner<br />

(SCC-Events Pro-Team Berlin) krankheitsbedingt<br />

hatten passen müssen.<br />

HALBMARATHON DRESDEN<br />

RINGER UND DATTKE<br />

ZEIGEN GUTE FORM<br />

Richard Ringer (LC Rehlingen) und Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg)<br />

haben Anfang November mit überzeugenden Leistungen ein<br />

Halbmarathonrennen in Dresden gewonnen. In der Vorbereitung auf sein<br />

Marathon-Debüt in Valencia am 6. Dezember (nach Redaktionsschluss)<br />

siegte Ringer in 62:26 Minuten während Dattke erstmals unter 70 Minuten<br />

lief und mit 69:52 Minuten triumphierte.<br />

SCHNELLE RENNEN IN DER PANDEMIE<br />

REKORDE, REKORDE, REKORDE<br />

Da in der Corona-Pandemie nur wenige Eliterennen angeboten und Meisterschaften<br />

fast völlig gestrichen wurden, nutzten einige Athleten die<br />

Situation und bereiteten sich 2020 gezielt auf schnelle Rennen und Rekorde<br />

vor. Die Niederländerin Sifan Hassan stellte im niederländischen<br />

Hengelo über 10.000 Meter auf der Bahn in 29:36,67 Minuten einen neuen<br />

Europarekord auf. Anfang September hatte sie bereits ebenso wie der<br />

Brite Mo Farah in Brüssel einen Weltrekord im Stundenlauf erzielt: Hassan<br />

lief 18.930, Farah 21.330 Meter. Im Vorbeilaufen stellte der zu diesem<br />

Zeitpunkt in Führung liegende Belgier Bashir Abdi zudem einen Weltrekord<br />

über die 20.000-Meter-Distanz auf (56:20,02 min). Die Kenianerin<br />

Peres Jepchirchir lief Anfang September in Prag in 65:34 Minuten einen<br />

Halbmarathon-Weltrekord in einem reinen Frauenrennen und verbesserte<br />

ihn gut einen Monat später im polnischen Gdynia auf 65:16 Minuten<br />

(mehr dazu auf Seite 16). Anfang Oktober lief Joshua Cheptegei (Uganda)<br />

in Valencia über 10.000 Meter 26:11,00 Minuten und die Äthiopierin<br />

Letesenbet Gidey über 5000 Meter 14:06,62 Minuten. Für Cheptegei war<br />

es nach Weltrekorden über 5 Kilometer (12:51 min) im Februar und über<br />

5000 Meter in (12:35,36) im August jeweils in Monte Carlo bereits der<br />

dritte Weltrekord in 2020.<br />

BEGEISTERUNG BLEIBT<br />

SPORTLER WOLLEN AUCH NACH<br />

CORONA WEITERLAUFEN<br />

Mit Corona kamen die Kontaktbeschränkungen. Und mit ihnen die<br />

Schließung von Fitnessstudios und anderen Sportangeboten. Und<br />

plötzlich sah man so viele Leute laufen wie zuvor nicht. Eine Studie<br />

des Sportartikelherstellers Asics zeigt nun, dass 84 Prozent der Menschen,<br />

die während des Lockdowns im Fürhjahr mit dem Laufen begonnen<br />

oder wieder begonnen haben, auch in Zukunft weiterhin oder sogar<br />

mehr laufen möchten. Immerhin diesen positiven Aspekt hat Corona ...<br />

15 ——— <strong>LÄUFT</strong>


ELKE<br />

WEISENER<br />

PORTRÄT<br />

Text: Olaf Kaiser | Fotos: Andreas Schwarz<br />

20


› JEDEN TAG SPORT ‹<br />

—<br />

DIE FRAU, DIE<br />

<strong>LÄUFT</strong> UND <strong>LÄUFT</strong><br />

UND <strong>LÄUFT</strong><br />

—<br />

Elke Weisener läuft jeden Tag. Und das seit nunmehr fast zwölf Jahren (das sind<br />

fast 4400 Tage). Egal, wie das Wetter ist. Egal, ob gerade Weihnachten ist oder<br />

Geburtstag. Einen Trainingsplan kennt sie nicht. Die Brandenburgerin hat<br />

ihren ganz eigenen Trick, sich immer wieder neu zu motivieren.<br />

↦ Rückblickend fällt es einem schwer zu glauben, was<br />

das örtliche Arbeitsamt vor sechs Jahren für Elke Weisener<br />

diagnostizierte. Damals hieß es, sie sei jetzt 60, nicht<br />

mehr fit genug und deshalb nicht mehr vermittelbar, nachdem<br />

sie in ihrem vorherigen Job aufgehört hatte.<br />

Wären die Beamten doch nur einmal mit Weisener laufen<br />

gegangen <strong>–</strong> dann wüssten sie, dass diese Frau immer<br />

noch fit wie ein Turnschuh ist. Auch mit jetzt 66 Jahren<br />

schnürt die Frau aus Falkensee vor den Toren Berlins selbige<br />

immer noch jeden Tag und läuft täglich mindestens<br />

eine Meile, also mindestens 1,6 Kilometer. Meistens sind<br />

es aber deutlich mehr <strong>–</strong> „eine Eins vor dem Komma ist<br />

mir dann doch zu popelig“, sagt sie. Oft erledigt sie ihre<br />

tägliche Laufeinheit gleich morgens auf dem Weg zu ihrer<br />

aktuellen Arbeit. „Turnschuhpendeln“ nennt sie das.<br />

Fast immer dabei: ihr Dackel Anton. „Ob er gerade Lust<br />

hat, laufen zu gehen, merke ich immer schon beim Anziehen<br />

daran, ob er schon sehnsüchtig an der Tür wartet<br />

oder sich lieber in sein Körbchen zurückzieht“, sagt<br />

Elke Weisener. Für sie selbst stellt sich diese Frage erst<br />

gar nicht. Seit dem 24. September 2008, also seit rund<br />

zwölf Jahren, ist sie jeden Tag unterwegs gewesen <strong>–</strong> insgesamt<br />

schon über 4400 Tage am Stück.<br />

Rund 32.000 Kilometer hat sie in dieser Zeit zurückgelegt.<br />

Sie ist gewissermaßen der VW-Käfer unter den<br />

Läuferinnen <strong>–</strong> sie läuft und läuft und läuft. Elke Weisener<br />

ist damit Deutschlands beste Frau im sogenannten<br />

Streakrunning: Dabei gilt es, jeden Tag mindestens eine<br />

Meile zu laufen <strong>–</strong> gelingt dies einmal nicht, ist die Serie<br />

beendet und die Zählung beginnt wieder von vorn. Der<br />

aktuelle Weltrekordhalter im Streakrunning, der Amerikaner<br />

Jon Sutherland, ist sogar schon seit dem 26. Mai<br />

1969 unterwegs, also seit mehr als einem halben Jahrhundert.<br />

In dieser Zeit legte er rund 320.000 Kilometer<br />

zurück, so viel wie eine achtfache Erdumrundung.<br />

LAUFEN UND SICH ETWAS GÖNNEN<br />

„Laufen ist mein Leben“, meint Elke Weisener. Was<br />

nicht bedeutet, dass sie besonders verbissen an die Sache<br />

herangehen oder deshalb besonders asketisch leben<br />

würde. Sie gönnt sich gerne etwas <strong>–</strong> das tägliche Eis<br />

muss schon sein. Auch nimmt sie sich im Vorfeld keine<br />

bestimmten Streckenlängen vor, sondern läuft einfach<br />

nach Lust und Laune. Einen Trainingsplan, der ihr vorschreibt,<br />

wie viel sie an einem bestimmten Tag zu absolvieren<br />

hat, besitzt sie nicht. Am liebsten läuft sie am<br />

See oder im Wald, wo ihr auch schon einmal ein Fuchs<br />

oder eine Rotte Wildschweine begegnet. „Ich liebe die<br />

Natur“, sagt sie, weshalb sie auch niemals zuhause auf<br />

einem Laufband trainieren würde. „Im Wald riecht<br />

es gleich anders als in der Stadt und das Licht ist ein<br />

ganz anderes“, sagt sie. Eine ihrer Strecken führt auch<br />

am Friedhof vorbei, wo ihr Mann begraben liegt, der in<br />

21 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


› SO WIRD <strong>2021</strong> DEIN LAUFJAHR ‹<br />

—<br />

FÜRS GLÜCK<br />

& FÜR DIE<br />

GESUNDHEIT<br />

—<br />

Foto: Adobe Stock (leszek Glasner)<br />

30


Wenn wir eins in diesem Corona-Jahr 2020<br />

gelernt haben, ist es, dass Bewegung im Freien das<br />

beste Mittel gegen Pandemie- und anderen Frust<br />

ist. Und ganz entscheidend, um gesund durch<br />

schwierige Zeiten zu kommen. Weil das so ist,<br />

hat unser Experte Carsten Eich zum Einstieg in<br />

ein hoffentlich besseres <strong>2021</strong> so ziemlich alles<br />

aufgeschrieben, was auch dann fürs Laufen<br />

spricht, wenn das Wetter nicht sooo einladend ist.<br />

Lass dich motivieren!<br />

TRAINING<br />

——<br />

FITNESS<br />

Was wir alle seit März in den Parks und<br />

Wäldern beobachtet haben, ist mittlerweile<br />

auch durch eine Studie belegt:<br />

Während der Kontaktbeschränkungen<br />

und Geschäftsschließungen in der Corona-Pandemie<br />

haben überdurchschnittlich<br />

viele Menschen in Deutschland mit<br />

dem Laufen begonnen. Und die große<br />

Mehrheit von denen will das Laufen auch<br />

zukünftig als gesunde Gewohnheit noch<br />

stärker in ihren Alltag integrieren. Das<br />

zeigt eine vom Sportartikelhersteller<br />

Asics initiierte Untersuchung, die auf<br />

Daten der Asics Runkeeper-App beruht:<br />

84 Prozent der Teilnehmer, die während<br />

der Pandemie mit dem Laufen begonnen<br />

oder wieder begonnen haben, wollen<br />

auch in Zukunft weiterhin oder sogar<br />

mehr laufen.<br />

Kein Wunder: Laufen ist die ursprünglichste<br />

Form der Fortbewegung. Unsere<br />

Vorfahren haben vor zehntausend Jahren<br />

noch täglich bis zu 40 Kilometer zu<br />

Fuß zurückgelegt. Und auch heute lernen<br />

die meisten das Laufen lieben, sobald sie<br />

einmal angefangen und Laufen in ihren<br />

Alltag integriert haben. Untersuchungen<br />

haben gezeigt, dass etwa 30 Prozent<br />

mehr Blut durch den Kopf fließen und<br />

man besser denken kann. Läufer haben<br />

das Gefühl, durch die Landschaft zu<br />

schweben, sie merken, dass der Körper<br />

funktioniert und dass sie gesund sind.<br />

Laufen ist Körper- und Psychotherapie<br />

in einem.<br />

Ihre eigene Gesundheit nehmen aber immer<br />

noch viel zu wenige Menschen ernst.<br />

In einer gemeinsamen Untersuchung der<br />

Marktforschungsunternehmen IFAK,<br />

GfK und Forsa (VuMA 2019) kam heraus,<br />

dass vor Corona lediglich 11,67 Millionen<br />

Deutsche mehr als einmal pro Woche<br />

Sport trieben. Das sind grade einmal 15<br />

Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung<br />

im Alter über 14 Jahre. Die meisten<br />

Menschen bewegen sich also viel weniger<br />

als es für eine gute Gesundheit angeraten<br />

wäre.<br />

Zuletzt hat auch dieWeltgesundheitsorganisation<br />

(WHO) festgestellt, dass sich<br />

weltweit über 25 Prozent der Erwachsenen<br />

und rund 80 Prozent der Jugendlichen<br />

nicht genug bewegen. Alarmierende<br />

Zahlen. Für Erwachsene empfiehlt die<br />

WHO jede Woche mindestens zweieinhalb<br />

bis fünf Stunden Bewegung. Das<br />

sind rechnerisch im Schnitt mindestens<br />

21 Minuten pro Tag. Das gilt auch für<br />

über 65-Jährige und Menschen, die mit<br />

chronischen Krankheiten oder Behinderungen<br />

leben.<br />

Nach Schätzungen der WHO könnten<br />

im Jahr weltweit fünf Millionen vorzeitige<br />

Todesfälle verhindert werden, wenn<br />

Menschen körperlich aktiver seien. Mangelnde<br />

Bewegung und die daraus resultierenden<br />

Krankheiten kosteten Gesundheitssysteme<br />

weltweit 54 Milliarden<br />

Dollar (rund 45 Mrd. Euro) im Jahr.<br />

Und auch wenn Corona das Gesundheitsbewusstsein<br />

geschärft hat und viele<br />

Menschen den Schritt vom Couch-Potato<br />

zum Läufer geschafft haben <strong>–</strong> ohne ein<br />

grundsätzliches Umdenken, gelingt das<br />

kaum. Menschen dauerhaft zu bewegen,<br />

ist schwierig. Besser geht es, wenn der<br />

Körper auf eine Bewegungserfahrung<br />

zurückgreifen kann <strong>–</strong> auch wenn diese<br />

schon lange zurückliegt. Auch deswegen<br />

ist es so wichtig, dass Kinder regelmäßig<br />

Sport treiben. Denn auch nach einer<br />

unsportlichen Zeit erinnert sich der Kör-<br />

per im fortgeschrittenen Alter wieder an<br />

die Bewegungserfahrung, die er als Kind<br />

oder Jugendlicher gemacht hat.<br />

Der Wert eines sanften Ausdauersports<br />

wie des Laufens ist unbestritten. Nicht<br />

von ungefähr bezeichnen Mediziner die<br />

modernen Zivilisationskrankheiten <strong>–</strong> wie<br />

Bluthochdruck oder Diabetes II <strong>–</strong> auch<br />

als Bewegungsmangelkrankheiten. Wer<br />

unsere Positivliste auf den nächsten beiden<br />

Seiten liest, muss eigentlich auf Anhieb<br />

die Laufschuhe schnüren und losrennen.<br />

Und genau dabei wollen wir auf<br />

diesen Seiten helfen.<br />

laufen.de-Experte Carsten Eich<br />

Der Ex-Profi ist unser Trainingsfachmann. Er<br />

war über viele Jahre die deutsche Nummer eins<br />

auf der Straße. Noch immer hält er mit 60:34 Minuten<br />

den deutschen Rekord im Halbmarathon.<br />

Nach seiner Karriere ist Carsten Eich der Laufszene<br />

auf vielfältige Weise verbunden. So leitet<br />

er die laufen.de-Running Camps auf Mallorca<br />

und an der portugiesischen Algarve, die wir fürs<br />

Frühjahr 2022 wieder planen <strong>–</strong> wenn die Corona-Pandemie<br />

hoffentlich Geschichte ist.<br />

↦ www.carsten-eich.de<br />

31 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


› SUPERFOOD<br />

—<br />

MANUKA-HONIG ‹<br />

NATÜRLICHES<br />

ANTIBIOTIKUM<br />

—<br />

Er wirkt gegen Bakterien und hemmt Entzündungen <strong>–</strong><br />

und das ganz natürlich: Manuka-Honig gilt seit<br />

Jahrhunderten als Naturheilmittel. Besonders im<br />

<strong>Winter</strong> ist er eine perfekte Nahrungsergänzung.<br />

↦ Honig gilt nicht ohne Grund seit Jahrhunderten als<br />

wirksames, vielseitig einsetzbares Naturheilmittel und<br />

als natürliches Süßungsmittel. Neben Zucker enthält Honig<br />

wertvolle Enzyme, Mineralstoffe und Spurenelemente.<br />

Darüber hinaus wirkt Honig antibakteriell.<br />

Honig entzieht durch seinen konzentrierten Zuckergehalt<br />

Bakterien das Wasser und unterbindet so ihre<br />

Vermehrung. Außerdem wirkt das enthaltene Wasserstoffperoxid<br />

entzündungshemmend. Allerdings sind<br />

bis heute noch nicht alle Inhaltsstoffe des Honigs bekannt.<br />

Gleiches gilt für deren Wirkungen auf den Organismus.<br />

Eine besondere Stellung im Honig-Segment nimmt der<br />

aus Neuseeland stammende Manuka-Honig ein. Bereits<br />

die Maori, Neuseelands Ureinwohner, kannten und nutzen<br />

die positiven Eigenschaften des Manuka-Strauchs<br />

bereits, bevor die Europäer Bienen nach Neuseeland<br />

brachten. Die Maori verwendeten die Rinde und die<br />

Blätter des Strauchs, um daraus Sud und Tee zur äußeren<br />

und inneren Anwendung zu kochen.<br />

Im Gegensatz zu herkömmlichen und regionalen Honigen<br />

enthält Manuka-Honig eine besonders hohe<br />

Konzentration an Methylglyoxal (MGO). Methylglyoxal<br />

ist ein besonders stark antibakteriell wirksames<br />

und zudem entzündungshemmendes Zuckerabbauprodukt.<br />

Dessen Wirksamkeit wurde 2006 von<br />

Forschern der TU Dresden nachgewiesen. Deutsche<br />

Honige enthalten Konzentrationen von bis zu 20<br />

Milligramm MGO pro Kilogramm, neuseeländische<br />

Manuka-Honige bis zu 1000 Milligramm pro Kilogramm.<br />

Durch den hohen Gehalt an MGO ist Manuka-Honig<br />

deutlich wirksamer als herkömmlicher<br />

Honig.<br />

Interessant und faszinierend zugleich ist, dass die positiven<br />

Wirkungen des Manuka-Honigs selektiv und ohne<br />

unerwünschte Begleiterscheinungen stattfinden. So hat<br />

die Anwendung von Manuka beispielsweise keine negativen<br />

Auswirkungen auf das Wachstum „guter“ Bakterien<br />

und bildet keinerlei Resistenzen. Für Sportler und<br />

Menschen mit aktivem Lebensstil ist Manuka-Honig<br />

daher zur Ergänzung ihrer Basisernährung sehr zu empfehlen,<br />

insbesondere in den <strong>Winter</strong>monaten.<br />

Aufgrund des vergleichsweise hohen Preises und der<br />

begrenzten Produktionskapazität stellt der Etikettenschwindel<br />

bei Manuka-Honigen ein Problem dar. Weltweit<br />

wird weit mehr „Manuka“ verkauft als hergestellt.<br />

Daher ist es sehr ratsam, auf Rückverfolgbarkeit und<br />

Echtheitszertifikate oder entsprechende QR-Codes zu<br />

achten.<br />

Manuka-Honig kann in der Küche und im Ernährungsplan<br />

vielseitig eingesetzt werden. Egal ob pur, als funktionelle<br />

Ergänzung in Säften oder Smoothies, im Müsli<br />

oder als Süßungsmittel der Wahl. Da MGO im Gegensatz<br />

zu anderen Inhaltsstoffen nicht hitzeempfindlich<br />

ist, kann Manuka zudem in heißem Tee oder als Backzutat<br />

verwendet werden. Aufgrund seines Geschmacks<br />

ist Manuka-Honig auch bei Kindern sehr beliebt.<br />

Dabei sollte Manuka stets mit anderen antibakteriellen<br />

und entzündungshemmenden Lebensmitteln wie Kohlgemüse,<br />

Zwiebeln, Ingwer, Kurkuma, fermentiertem<br />

Gemüse oder Knochenbrühe kombiniert werden, um<br />

dem Körper so ein möglichst breites Wirkstoffspektrum<br />

zuzuführen.<br />

Text: Marcus Schall | Fotos: SuperGoodFood, iStock/Stevo24, Bartosz Luczak<br />

38


Bereits die Maori, die Ureinwohner<br />

Neuseelands, kannten die Manuka-Pflanze<br />

und bereiteten daraus Sud und Tee zu.<br />

Manuka-Honig hat meist eine cremige<br />

bis feste Konsistenz<br />

GESUNDHEIT<br />

——<br />

ERNÄHRUNG<br />

3 TOLLE REZEPTE MIT<br />

MANUKA FINDEST DU AUF<br />

DEN FOLGENDEN SEITEN


EQUIPMENT & MODE<br />

› INNOVATIVE BERATUNG ‹<br />

—<br />

PASSENDE SCHUHE<br />

ON- UND OFFLINE<br />

FINDEN<br />

—<br />

Du möchtest dir neue Laufschuhe zulegen? Weißt aber nicht,<br />

welches Modell zu dir passt? Dann ist Beratung gefragt. Am besten<br />

im Fachhandel. Geht grade nicht? Weil: keine Zeit, zu weit weg oder<br />

zu viel Corona? Dann kannst du dich jetzt online beraten lassen.<br />

Mit dem Laufschuhfinder auf laufen.de.<br />

Laufschuhkauf kann so einfach sein. Du suchst<br />

ein Fachgeschäft auf. Lässt dich umfassend von<br />

den Experten vor Ort beraten. Und suchst dann<br />

den Schuh aus, der am besten passt. Was in der<br />

Theorie recht schlüssig klingt, ist in der Praxis<br />

oft deutlich komplizierter. Nicht jeder hat das<br />

perfekte Laufsportfachgeschäft „um die Ecke“.<br />

Oder genügend Zeit, sich im Laden beraten zu<br />

lassen. Viele haben in diesen Corona-Zeiten<br />

auch kein gutes Gefühl beim nahen Kontakt von<br />

Mensch zu Mensch. Deshalb hat das Team von<br />

<strong>LÄUFT</strong>. und laufen.de jetzt gemeinsam mit den<br />

Laufschuh-Experten von dein-laufprofi.de ein Online-Tool<br />

entwickelt, mit dem du am Smartphone<br />

oder am Computer ganz einfach und schnell herausfinden<br />

kannst, welche Laufschuhmodelle zu<br />

dir und deinem Laufstil passen.<br />

Unser neuer Laufschufinder führt dich mit nur<br />

neun Fragen zu deinem Laufverhalten und deinem<br />

Laufstil zum passenden Laufschuh. Jogging,<br />

Trailrunning, Straßenlauf, Wettkampf<br />

oder die Laufrunde durch den Park? Was hast<br />

du mit den Laufschuhen vor? Wie schnell läufst<br />

du? Warst du schon mal verletzt? Und was für<br />

ein Läufertyp bist du eigentlich? Das wollen wir<br />

durch unsere Laufschuh-Beratung erfahren, um<br />

dir anschließend eine passende Auswahl von<br />

Laufschuhen zu präsentieren. Alle Laufschuhe<br />

haben wir ausgiebig getestet und bewertet. Auch<br />

unsere Laufschuhtests finden in Kooperation mit<br />

den Fachhändlern von dein-laufprofi.de statt.<br />

So profitierst du nicht nur vom Wissen unserer<br />

Running-Redakteure, sondern nutzt auch die Erfahrung<br />

von zahlreichen Laufsport-Händlern in<br />

ganz Deutschland.<br />

Insgesamt haben sich mehr als 100 auf den<br />

Laufsport spezialisierte Fachhändler in ganz<br />

Deutschland zusammengeschlossen, um ihre Erfahrung<br />

und Kompetenz allen Läufern zur Verfügung<br />

zu stellen. So werden Monat für Monat<br />

fast alle neuen Laufschuhe und Weiterentwicklungen<br />

der Hersteller auf Straßen, Wegen und<br />

Trails von dutzenden Testläufern beim Joggen,<br />

bei Dauerläufen, bei schnelleren Trainingsläufen,<br />

aber auch im Rennen und bei Wettkämpfen<br />

unter die Lupe genommen.<br />

Fotos: Adidas/Michael Romacker, Norbert Wilhelmi<br />

42


—<br />

FÜR DICH<br />

GETESTET<br />

—<br />

Auf den kommenden Seiten stellen wir<br />

dir brandneue Laufschuhe vor:<br />

↦ Adidas Solarboost<br />

↦ Asics GT-2000 9<br />

↦ Brooks Adrenaline GTS 21<br />

↦ Nike Tempo Next%<br />

↦ Under Armour Phantom 2<br />

Ob diese Schuhe die richtigen für<br />

dich sind, kannst du jetzt auch<br />

online überprüfen:<br />

↦ www.laufen.de/laufschuhfinder<br />

43 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


EQUIPMENT & MODE<br />

—<br />

SCHUH-FRAGEN, DIE DU<br />

BEANTWORTEN SOLLTEST<br />

—<br />

Schön, wenn ein Fachverkäufer die Technologien der neuesten Laufschuh-Modelle in- und auswendig<br />

kennt, aber noch besser ist es, wenn er oder sie dir die richtigen Fragen stellt. Daran merkst du schnell,<br />

ob du es mit einem Fachmann zu tun hast. Die selben Fragen werden dir auch vom Laufschuhfinder<br />

auf laufen.de gestellt, sodass du deine Antworten schon kennst, wenn du vor dem Besuch im Fachgeschäft<br />

den Finder ausprobiert hast.<br />

01 AUF WELCHEM UNTERGRUND MÖCHTEST DU MIT DEM NEUEN SCHUH UNTERWEGS SEIN?<br />

02 SUCHST DU EINEN SCHUH FÜR RUHIGE TRAININGSLÄUFE ODER FÜR WETTKÄMPFE?<br />

03 IN WELCHEM TEMPO ABSOLVIERST DU DEINE RUHIGEN DAUERLÄUFE?<br />

04 WIE SCHNELL UND WIE LANGE WILLST DU MIT DEINEM NEUEN SCHUH LAUFEN?<br />

05 WIE OFT LÄUFST DU PRO WOCHE?<br />

06 SEIT WIEVIELEN JAHREN LÄUFST DU SCHON REGELMÄSSIG?<br />

07 WIE SCHWER BIST DU?<br />

08 HATTEST DU ZULETZT BESCHWERDEN BEIM LAUFTRAINING UND, WENN JA, WO?<br />

44


Weil wir aber fest davon überzeugt<br />

sind, dass du den perfekt passenden<br />

Laufschuh erst dann finden wirst,<br />

wenn du spürst, wie er sich an deinem<br />

Fuß anfühlt, empfehlen wir auch nach<br />

der Nutzung des Laufschuhfinders einen<br />

Besuch beim Fachhändler deines<br />

Vertrauens. Dort kannst du dich noch<br />

viel intensiver beraten lassen und ausprobieren,<br />

welches Modell am besten<br />

zu dir passt. Das geschulte Personal<br />

analysiert deinen Laufstil noch einmal<br />

und schlägt dir auf Basis möglichst<br />

vieler Informationen zu dir als Läufer<br />

passende Laufschuhe vor. Diese Experten<br />

haben nicht nur langjährige Erfahrung<br />

in der Beratung. Sie kennen auch<br />

den Markt und nahezu alle relevanten<br />

Modelle. Und sie nehmen sich viel Zeit<br />

für eine umfassende Analyse. Eine gute<br />

Beratung steht und fällt immer mit der<br />

Qualifikation des Verkäufers.<br />

Im Laden hat der geschulte Berater<br />

natürlich Möglichkeiten, die ein Online-Tool<br />

nicht bieten kann. Er analysiert<br />

deinen Laufstil, deine Körperform<br />

und deine Beinachsen. Ob auf<br />

dem Laufband per High-Speed-Kamera<br />

oder mit dem geschulten Auge<br />

unter Beobachtung deines Laufstils<br />

<strong>–</strong> entscheidend ist es, die richtigen<br />

Schlüsse aus alle Antworten und Daten<br />

zu ziehen.<br />

Am allerwichtigsten ist aber: Wie der<br />

Schuh an deinem Fuß sitzt, ob Passform<br />

und Größe in Ordnung sind, findest<br />

du nur heraus, wenn du den Schuh<br />

am eigenen Fuß spürst. Achte dabei<br />

darauf, dass der Schuh so groß ist, dass<br />

deine Zehen genügend Platz haben. Sie<br />

sollten seitlich und nach vorn hin nicht<br />

eingeengt sein. Als Faustregel gilt, dass<br />

vor deinen Zehen noch eine knappe<br />

Fingerbreite Platz bleibt. Das ist nötig,<br />

da der Fuß beim Abrollen immer etwas<br />

nach vorne rutscht. Deutlich zu große<br />

Schuhe schaden den Füßen allerdings<br />

auch, da die Zehen darin krampfhaft<br />

Halt suchen müssen. Das kannst du online<br />

niemals herausfinden.<br />

Laufschuhberatung mit<br />

dem Smartphone<br />

HIER FINDEST DU<br />

LAUFSCHUHE, DIE<br />

ZU DIR UND DEINEM<br />

STIL PASSEN<br />

↦ www.laufen.de/laufschuhfinder<br />

45 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


EQUIPMENT & MODE<br />

—<br />

ADIDAS SOLARBOOST 3<br />

—<br />

AUF ZUR NEUEN<br />

BESTZEIT<br />

Wer ambitioniert trainiert, um seine Leistung zu verbesseren, verlangt auch<br />

von seinem Laufschuh höchste Performance. Mit dem neuen Solarboost hat<br />

Adidas ein technisch ausgereiftes Modell entwickelt.<br />

Nicht jede technische Neuerung setzt<br />

sich in der Laufschuh-Entwicklung<br />

durch. Das ist auch gut so. Besser ist es<br />

manchmal, durchdachte und erprobte<br />

Technologien sinnvoll einzusetzen. So<br />

hat es Adidas mit dem neuen Solarboost<br />

gemacht. Das Ziel: ein Laufschuh<br />

für höchste Ansprüche. Wir haben getestet,<br />

was der neue Solarboost auf der<br />

Laufstrecke zu bieten hat.<br />

Ganz wichtig bei einem neuen Laufschuh:<br />

das erste Schlupfgefühl. Unser<br />

knallgelbes Testexemplar überzeugt<br />

auf ganzer Linie und hat eine positive<br />

Überraschung parat. Das Engineered<br />

Mesh-Material sitzt wirklich sehr gut<br />

am Fuß. Nicht ganz so sockenartig wie<br />

das Strickmaterial, wie man es zum<br />

Beispiel vom Ultraboost kennt. Es ist<br />

deutlich fester - und das ist gut so, denn<br />

TECHNISCHE FEATURES<br />

1 INTERNAL FITCOUNTER HEEL<br />

Umschließt die Ferse für perfekten Halt und eine<br />

optimale Bewegung der Achillessehne.<br />

2 ENGINEERED MESH<br />

Sorgt für einen sehr komfortablen Halt des Fußes<br />

im Schuh. Eingearbeitete Overlays geben<br />

verstärkt Halt, wo der Fuß ihn braucht.<br />

3 SOLAR PROPULSION RAIL<br />

Mehr Halt in der Abrollbewegung. Verleiht dem<br />

neutralen Schuh ein stabileres Laufgefühl.<br />

4 CONTINENTAL AUSSENSOHLE<br />

Die spezielle Gummimischung des Reifenspezialisten<br />

sorgen für überlegenen Grip.<br />

5 LEP TORSION SYSTEM<br />

Liefert Bestmögliche Unterstützung und Vortrieb<br />

in der Abrollbewegung.<br />

4<br />

bei vielen Laufkilometern braucht der<br />

Fuß guten Halt. Überrascht hat uns die<br />

Zehenbox, die angenehm viel Platz bietet.<br />

Überhaupt ist die Passform großartig.<br />

Viele Jahre hieß es, dass Adidas<br />

eher Schuhe für schmalere Füße baut.<br />

Das gilt für den Solarboost gewiss<br />

nicht. Auch normale bis breitere Füße<br />

fühlen sich pudelwohl.<br />

Eine tolle Idee ist die Fersenkonstruktion<br />

(Internal Fitcounter Heel). Dort, wo<br />

die Achillessehne an die Ferse ansetzt,<br />

ist das Material extrem weich. Es gibt<br />

keinen Druck auf die Sehne. Trotzdem<br />

bleibt der Fersenhalt gewährleistet.<br />

Der Fuß fühlt sich wohl im Schuh<br />

<strong>–</strong> eine gute Voraussetzung für<br />

die ersten Läufe. Wie „rollt“<br />

der Adidas Solarboost also<br />

auf Asphalt? Die Mittelsoh-<br />

1<br />

le aus dem bekannten Boost-Material<br />

führt nicht nur in hohem Maße Energie<br />

zurück <strong>–</strong> sie sorgt auch für eine sehr<br />

weiche (Fersen-)Landung. Beides ist<br />

durchaus angenehm. Wer aber ein höheres<br />

Tempo anstrebt und/oder lange<br />

Strecken zurücklegen möchte, wird<br />

mit einem auf Dauer zu weichen Material<br />

nicht wirklich glücklich. Die hohen<br />

Rückfederungseigenschaften der<br />

Boost-Mittelsohle erlauben durchaus<br />

schnellere Läufe, weil das Material sehr<br />

reaktiv ist. Aber auf langen Distanzen<br />

benötigt fast jeder Freizeitläufer etwas<br />

Stabilität. Selbst noch<br />

so gut trainierte Athleten<br />

ermüden mit der Zeit <strong>–</strong><br />

das ist der Zeitpunkt, an<br />

dem der Laufschuh dabei<br />

helfen muss, den Lauf-<br />

2<br />

Text: Nobert Hensen | Fotos: Adidas/Michael Romacker<br />

46


stil zu stabilisieren. Auch bei Läufern,<br />

die keine Fehlstellungen haben, ist das<br />

bei ermüdeten Muskeln notwendig, um<br />

Überlastungen oder Verletzungen vorzubeugen.<br />

So viel zur Theorie. In der<br />

Praxis macht der Solarboost seine Sache<br />

hervorragend <strong>–</strong> mit einer Art Leitplanke<br />

für den Fuß.<br />

Die Solar Propulsion Rail ist keine echte<br />

Stütze, sie hält die Laufbewegung<br />

aber lange stabil und hilft dem Fuß dabei,<br />

seine Kraft nach vorne zu entfalten.<br />

Ohne ein stabilisierendes Element ist<br />

der Fuß <strong>–</strong> je nach Trainingszustand<br />

<strong>–</strong> nach eineinhalb oder zwei Stunden<br />

damit beschäftigt, laterale Kräfte und<br />

damit das seitliche Ausbrechen zu verhindern.<br />

Stelle dir diese Technologie<br />

wie einen Spurhalteassistenten im Auto<br />

vor, dann weißt du, wie wichtig sie ist.<br />

Dass Adidas dem Solarboost die wirklich<br />

sinnvollen technischen Hilfen aus<br />

der aktuellen Evolutionsstufe der Laufschuh-Entwicklung<br />

verpasst hat, zeigt<br />

auch das vierte wichtige Feature <strong>–</strong> das<br />

LEP Torsion System. Das Element aus<br />

festem Kunststoff führt den Fuß sicher<br />

zum optimalen Abdruckpunkt und<br />

stabilisiert zudem die Verdrehung<br />

von Vor- zu Rückfuß. Dabei nimmt<br />

das System einen Teil der Energie auf,<br />

um sie dem Läufer beim Abstoß vom<br />

Boden zurückzugeben. Diesen zusätzlichen<br />

„Push“ erreichen manche<br />

Modelle mithilfe einer Carbon-Platte,<br />

die allerdings viel steifer ist. Der<br />

große Vorteil des Torsion-Elements:<br />

Man benötigt deutlich weniger Energie<br />

(sprich Lauftempo), um von dem<br />

Schub zu profitieren.<br />

Die Kooperation von Adidas mit dem<br />

Reifenhersteller Continental zahlt<br />

sich auch beim Solarboost aus. In<br />

Sachen Grip ist die Außensohle eine<br />

Klasse für sich!<br />

↦ Fazit: Der neue Adidas Solarboost<br />

hat viele sinnvolle Technologien an<br />

Bord. Das werden Läufer, die ambitioniert<br />

trainieren, besonders zu schätzen<br />

wissen. Ob die neue Bestzeit über 10<br />

Kilometer oder im Marathon fallen soll,<br />

spielt keine entscheidende Rolle. Der<br />

Laufschuh kann das. Und macht nebenbei<br />

auch noch richtig viel Spaß.<br />

EMPFEHLUNG<br />

Gewicht<br />

Mann<br />

75 bis<br />

90 kg<br />

DATEN<br />

Gewicht<br />

Frau<br />

60 bis<br />

75 kg<br />

Laufuntergrund<br />

Schuhgewicht Herren: 318 g (US 9)<br />

Schuhgewicht Damen: 275 g (US 7,5)<br />

Sprengung: 10 mm | Preis: 160 €<br />

BEWERTUNG<br />

Dämpfung<br />

wenig<br />

Führung<br />

kaum<br />

Dynamik<br />

gering<br />

Bodengefühl<br />

direkt<br />

Traktion<br />

gering<br />

mittel<br />

mittel<br />

mittel<br />

reaktiv<br />

mittel<br />

Lauftempo<br />

5:30-6:30<br />

min/km<br />

stark<br />

extra<br />

hoch<br />

komfortabel<br />

stark<br />

47 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


Text: Dr. Stefan Graf | Fotos: iStock/sergio_kumer/Nastasic<br />

—<br />

DIE<br />

BALANCE<br />

FINDEN<br />

› JOB UND FREIZEITSPORT ‹<br />

—<br />

Nach einem anstrengenden Arbeitstag suchen viele beim<br />

Laufen Ablenkung und körperlichen Ausgleich.<br />

Aber ist Sport auch nach einem körperlich anstrengenden<br />

Arbeitstag gesund und sinnvoll? Dr. Stefan Graf weiß, wieso<br />

auch beim Laufen weniger manchmal mehr ist.


↦ Früher, als viele Menschen<br />

noch körperlich hart arbeiten<br />

mussten, war nach der Arbeit<br />

erst einmal Füße hochlegen angesagt.<br />

Der Sport war praktisch<br />

mit der Arbeit erledigt. Heute<br />

sind die wenigsten Jobs noch so<br />

richtig körperlich anstrengend <strong>–</strong><br />

die nötige Bewegung muss dann<br />

in der Freizeit vor oder nach der<br />

Arbeit geschehen. Aber wieviel<br />

Sport ist dann noch gesund <strong>–</strong> und<br />

macht auch Spaß?<br />

Das hängt in nicht unerheblichem Maß<br />

von der Art des Jobs ab. Es macht einen<br />

großen Unterschied, ob ich einen<br />

Bürojob, eine Tätigkeit als Paketzusteller<br />

oder als Bauarbeiter mit dem<br />

Sport vereinbaren will. Auch die Wissenschaft<br />

hat sich der Frage angenommen,<br />

inwieweit ein anstrengender<br />

Beruf bei der Trainingsgestaltung berücksichtig<br />

werden sollte? Ob schwere<br />

körperliche Arbeit womöglich ein<br />

sportliches Training ersetzen kann?<br />

Oder ob vielleicht sogar nach einem<br />

harten Arbeitstag der Sportverzicht<br />

die gesündere Alternative ist? Schon<br />

lange geht es nicht mehr nur um die<br />

Work-Life-Balance <strong>–</strong> also das Gleichgewicht<br />

zwischen Arbeit und Freizeit.<br />

Auch der Work-Sports-Balance <strong>–</strong> also<br />

dem Verhältnis von Arbeit zu Sport<br />

<strong>–</strong> wird immer mehr Beachtung geschenkt.<br />

Die vielfältigen gesundheitlichen Positivwirkungen<br />

von Ausdauersport, der<br />

um regelmäßiges Krafttraining ergänzt<br />

wird, sind felsenfest belegt. Herzkreislaufsystem,<br />

Muskel-Fett-Verteilung,<br />

Knochen- und Gelenkgesundheit sind<br />

nur einige der Profiteure. Es hat sich<br />

aber auch klar herauskristallisiert,<br />

dass die Dosis und das sportliche Umfeld<br />

einen großen Einfluss auf die Trainingswirkung<br />

haben. Besonders das<br />

Immunsystem und die Psyche stehen<br />

dabei im Fokus.<br />

Moderater, auf die individuelle Leistungsfähigkeit<br />

abgestimmter Sport<br />

hat einen sehr günstigen Einfluss auf<br />

das gesamte Entzündungsgeschehen<br />

im Organismus, das im Zentrum der<br />

Arbeit des Immunsystems steht. Aktive<br />

Muskeln setzen verschiedene Botenstoffe<br />

(Myokine) frei, die zunächst<br />

Entzündungen auslösen, die nicht nur<br />

der Krankheitsabwehr dienen, sondern<br />

auch für die Einleitung der Regeneration<br />

verbrauchter Gewebestrukturen<br />

essenziell sind. Durch entzündungshemmende<br />

Gegenregulation wird das<br />

inflammatorische Niveau nachfolgend<br />

in das physiologisch optimale Gleichgewicht<br />

gebracht. Kurz: Dosierte Belastung<br />

ist Immuntraining.<br />

Anders sieht es aus, wenn zu häufig<br />

„am Limit“ trainiert wird <strong>–</strong> ein bekanntes<br />

Phänomen aus dem Hochleistungssport.<br />

Ein Tsunami an proentzündlichen<br />

Botenstoffen, denen<br />

die antientzündliche Gegenregulation<br />

nicht mehr gewachsen ist, führt zu<br />

andauernden Schieflagen im Entzündungsgeschehen.<br />

Und das beeinträchtigt<br />

die Leistung des Immunsystems<br />

nachhaltig. Erhöhte Infekt- und Verletzungsanfälligkeit<br />

bis hin zu Herzkreislaufbeeinträchtigungen<br />

und autoimmunen<br />

(gegen körpereigene Strukturen<br />

gerichtete) Abwehrreaktionen sind<br />

Zeichen überlastungsbedingter Störungen<br />

der körpereigenen Abwehr- und<br />

Regenerationsmaschinerie.<br />

Im Gegensatz zum Sport unterliegen<br />

Belastungsumfang und -höhe in der<br />

Arbeitswelt gewöhnlich viel stärker<br />

äußeren Zwängen. Der Wunsch, es<br />

ruhiger und damit meist auch gesünder<br />

angehen zu lassen, ist oftmals illusorisch.<br />

AUSGLEICH ZUM<br />

STRESS IM BERUF<br />

Sport leitet sich vom lateinischen „disportare“<br />

ab und bedeutet „sich zerstreuen,<br />

sich ablenken“. Er dient(e)<br />

dazu, einen Ausgleich zum anstrengenden<br />

Arbeitsalltag zu schaffen. Hier<br />

liegt der vielleicht gravierendste Unterschied<br />

zur beruflichen Tätigkeit.<br />

Denn auch wer in seinem Beruf voll<br />

aufgeht und ihn mit Freude ausübt,<br />

wird erhebliche Unterschiede zu seinen<br />

Freizeitaktivitäten ausmachen.<br />

Der Druck des Broterwerbs für sich<br />

und seine Familie, Terminvorgaben<br />

und nervige „Must-dos“ ziehen einen<br />

Trennstrich zwischen Arbeit und Frei-<br />

53 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


› LAUFEN.DE FRAGT, DIE<br />

—<br />

COMMUNITY ANTWORTET ‹<br />

GESCHICHTEN,<br />

DIE DAS LAUFEN<br />

SCHREIBT<br />

—<br />

Verfolgt von Hochlandrindern oder Straßenhunden,<br />

Angriff vom Mäusebussard. Ein Busch fürs „Geschäft“, der<br />

schon besetzt war, und Nasenbluten während des Laufens.<br />

Beim Laufen passiert einem schon so einiges Skurriles und Lustiges.<br />

Was der laufen.de-Community schon passiert ist, liest du hier.<br />

Fotos: privat<br />

CLAUDIA GUDELIUS,<br />

58 JAHRE, HAMBURG<br />

„Ich bin mal bei uns im Naturschutzgebiet<br />

unterwegs an ein paar Hochlandrindern vorbeigelaufen,<br />

als ich nach einigen Minuten so ein<br />

merkwürdiges Trampeln hinter mir hörte. Als<br />

ich mich umdrehte kam da doch tatsächlich so<br />

ein Tier hinter mir her galoppiert. Ich bin wirklich<br />

so schnell wie noch nie zum nächsten Gatter<br />

gerast und in letzter Minute hab ich es hinter<br />

mir zugeschlagen. Das Rindvieh stand 20 Meter<br />

hinter mir und sah aus, als ob es grinste.“<br />

MEIKE SEIFFERT,<br />

41 JAHRE, MANNHEIM<br />

„Eine Woche vor einem Marathon<br />

ist mir beim Laufen eine Wespe in<br />

die Nase geflogen, steckengeblieben<br />

und hat gestochen. Drei Tage sah<br />

ich aus wie Herr von Bödefeld aus<br />

der Sesamstraße ...“<br />

FRANZISKA SCHIRMER,<br />

45 JAHRE, BERLIN<br />

„Ich bin mal in Chile während eines Urlaubs gelaufen.<br />

Erst lief mir ein Straßenhund hinterher, dann ein<br />

zweiter, schließlich eine ganze Meute. Sie machten gar<br />

keinen aggressiven Eindruck und hielten auch Abstand,<br />

aber es wurden halt immer mehr und ich hatte Sorge,<br />

sie nicht wieder loszuwerden. Die Betreiber des Hostels,<br />

in dem ich gewohnt habe, hätten es bestimmt nicht<br />

lustig gefunden, wenn ich mit einer Horde streunender<br />

Hunde zurückgekommen wäre. Ich hab mich dann in ein<br />

Café gerettet und sie abdampfen lassen.“<br />

56


PAUL WILSON,<br />

53 JAHRE,<br />

MELBOURNE<br />

LÄUFER<br />

——<br />

LEUTE<br />

„Ich musste während des Laufens<br />

mal dringend aufs Klo <strong>–</strong> es gab<br />

nur weit und breit keins. Da<br />

aber sowieso keine Menschen zu<br />

sehen waren, suchte ich mir einen<br />

Busch. Schnell lief ich zu meinem<br />

Versteck. Hose runter und wollte<br />

gerade, als ich plötzlich eine Stimme<br />

hörte. ‚Hallo, hier ist schon<br />

besetzt.‘ War schon ein anderer<br />

Läufer da. Ich hatte wohl von den<br />

zahlreichen Büschen den einzigen<br />

schon besetzten ausgesucht.“<br />

MARTINA SROKA,<br />

49 JAHRE,<br />

DÜSSELDORF<br />

„Ich, mitten im Wald,<br />

sonst keiner unterwegs.<br />

Ich merkte, dass ich<br />

Nasenbluten bekam. Ich<br />

hatte nichts dabei und<br />

habe versucht, das Bluten<br />

mit Blättern in der Nase<br />

zu stoppen. Ging nicht.<br />

Nach circa fünf Minuten<br />

kam ein Ehepaar, die ein<br />

Taschentuch für mich<br />

hatten. Ich habe keine<br />

Ahnung, wie ich da aussah<br />

und wohin überall das Blut<br />

schon verschmiert war.“<br />

MARIO ZOZIN,<br />

41 JAHRE,KERPEN<br />

„Vor ein paar Jahren hat mich mal ein Mäusebussard<br />

angegriffen. Er kam aus dem Nichts<br />

<strong>–</strong> der Schreck meines Lebens. Seine Krallen<br />

fuhren einmal über meinen Kopf, dann flog er<br />

weiter. Ich guckte nur nach oben und dachte<br />

‚Glück gehabt ... das wars.‘ Doch dann kam er<br />

wieder auf mich zugeflogen! Beine in die Hand<br />

genommen, und kurz bevor er bei mir war, bin<br />

ich mit Hechtsprung ins Gras gesprungen. Im<br />

Gras liegend schaute ich nach oben, und was<br />

sah ich: Er macht eine Kehrtwende und steuert<br />

wieder voll auf mich zu. Ich sprang auf,<br />

rannte Bestzeit über 100 Meter und schaffte<br />

es zu entkommen. Zwei Jahre später zucke ich<br />

immer noch zusammen, wenn eine Meise oder<br />

Spatz aus dem Gebüsch geflogen kommt.“<br />

CLAUDIA F.,<br />

48 JAHRE, KASSEL<br />

OLIVER WALTER,<br />

41 JAHRE, SPALT<br />

„Ich laufe grundsätzlich ohne<br />

optische Brille. Einmal wurde<br />

ich plötzlich auf dem Waldweg<br />

von einem direkt vor mir<br />

liegenden Ast angefaucht. Bei<br />

näherer, aber umständehalber<br />

sehr kurzer Betrachtung entpuppte<br />

er sich als Schlange.“<br />

„Ich fühlte mich beim Laufen auf einem Waldweg beobachtet.<br />

Drehte mich um <strong>–</strong> da war niemand. Das Gefühl blieb. Wieder<br />

umgedreht <strong>–</strong> nichts. Aber ... ‚Ich bin doch nicht paranoid!<br />

Hier IST jemand!‘ Und plötzlich gucke ich in zwei große<br />

braune Augen! Das Reh war nicht hinter, sondern neben mir,<br />

keine zwei Meter entfernt!“<br />

57 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


—<br />

› WÜSTENLAUF ‹<br />

DURCH RAUM<br />

UND ZEIT IN<br />

SAUDI-ARABIEN<br />

—<br />

Text: Stefan Schlett | Fotos: Alexis Berg, Stefan Schlett, Experience Al Ula/Mohammed Alkaabi<br />

Lange Zeit lebte Saudi-Arabien einzig von seinem<br />

Öl-Reichtum und schottete sich vom Rest der Welt ab.<br />

Mittlerweile ist den Herrschern des Wüstenstaats klar:<br />

Das Erdöl ist endlich. Das Königreich öffnet sich<br />

langsam auch dem Tourismus. Im Zuge dessen fand<br />

2020 <strong>–</strong> noch vor Ausbruch der Corona-Pandemie im<br />

März <strong>–</strong> der erste Ecotrail Al Ula statt.<br />

Für <strong>LÄUFT</strong>. ist Stefan Schlett mitgelaufen.<br />

58


Der saudische Busfahrer irrt am frühen Morgen<br />

in der Dunkelheit durch die Wüste und<br />

findet den Start nicht. Zum Glück hat einer<br />

der Läufer ein GPS und die Koordinaten des<br />

Start-Orts dabei und rettet die Situation. So<br />

kann die Premiere des Ecotrail Al Ula doch<br />

pünktlich starten.<br />

Es ist der erste internationale Traillauf in<br />

Saudi-Arabien. Angeboten werden Distanzen<br />

von 83, 45 und 10 Kilometern. Damit<br />

ein Missgeschick wie dem Busfahrer<br />

keinem der Teilnehmer passiert und alle<br />

wohlbehalten durch die Wüste kommen,<br />

erhält jeder Athlet <strong>–</strong> wie von den Sicherheitsbehörden<br />

vorgeschrieben <strong>–</strong> am Start<br />

einen GPS-Tracker.<br />

Punkt 6:30 Uhr geht es in der Dunkelheit<br />

der Wüste los. Zehn Minuten später dämmert<br />

der Tag und die vorher noch dunklen<br />

Schatten materialisieren sich zu aus Sandstein<br />

geformten, bizarren Felsnadeln und<br />

riesigen Kathedralen. Landschaften, wie<br />

sie nur die Wüsten dieser Erde erschaffen<br />

können. Bei Kilometer drei taucht unvermittelt<br />

der Maraya auf, ein gewaltiger Kubus,<br />

dessen Fassade komplett verspiegelt<br />

ist. Die riesige Konzerthalle steht wie ein<br />

gigantisches Raumschiff mitten im Nichts<br />

der arabischen Wüste. Ein Bauwerk, wie<br />

es nur die Saudis mit ihrem Reichtum erschaffen<br />

können, den sie aus dem Verkauf<br />

von Erdöl gewinnen. Kein Land der Welt<br />

exportiert mehr Erdöl als das Königreich<br />

auf der arabischen Halbinsel.<br />

Der Maraya ist eine von außen komplett<br />

verspiegelte Halle. Sie scheint die Schönheit<br />

der umliegenden Landschaft ins Unermessliche<br />

zu vervielfachen und verbindet<br />

↦<br />

59 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


—<br />

WOHLIG WARM<br />

UND TROCKEN<br />

—<br />

› LAUFJACKEN: GUT GESCHÜTZT IM WINTER ‹<br />

GORE WEAR<br />

R5 GORE-TEX INFINIUM JACKE<br />

2020 wurde die R5 Gore-Tex Infinium Jacke auf der Ispo als „Produkt des Jahres“ gekürt. Was sie so<br />

besonders macht? Die Jacke ist superleicht (250 g in Größe L), atmungsaktiv, winddicht und wasserabweisend.<br />

Durch das extrem atmungsaktive Futter, das angenehm weich auf der Haut liegt, dringt kein flüssiger<br />

Schweiß in die dahinter liegende Polartec Alpha-Isolationsschicht und den Rest der Jacke. Feuchtigkeit<br />

wird in Dampfform schnell nach außen transportiert. Das hält dich trocken und warm. Für die äußere<br />

Schicht wird ein semitransparentes Material verwendet, durch das man reflektierende Details nur bei<br />

Lichteinfall sieht. Seitliche Reißverschlusstaschen, Kapuze und ein Material, das lästige Geräusche wie<br />

Rascheln oder Knistern reduziert, machen das Gesamt-Paket komplett. ↦ 249,95 €<br />

64


GESUNDHEIT & ERNÄHRUNG<br />

› WIE TRAINIEREN? ‹<br />

—<br />

DAS HILFT BEI<br />

MUSKELKATER<br />

—<br />

Muskelkater. Fast jeder kennt die schmerzenden<br />

Muskeln nach einer harten Einheit<br />

oder ungewohnten Belastung. Doch was ist<br />

deren Ursache? Dr. Matthias Marquardt erklärt,<br />

ob man Muskelkater „wegtrainieren“<br />

kann und was wirklich dagegen hilft.<br />

Text: Dr. Matthias Marquardt | Fotos: iStock/Oleg Breslavtsev, Spomedis<br />

68


TRAINING & FITNESS<br />

—<br />

DAS KIND?<br />

KOMMT MIT!<br />

—<br />

Wohin mit dem Kind, wenn Papa oder Mama laufen gehen wollen?<br />

Einfach mitnehmen. In einem Laufkinderwagen.<br />

Sara Berggren, International Product Manager Strollers<br />

bei Thule, verrät alles, was man übers Laufen mit<br />

kleinen Kindern im Wagen wissen muss.<br />

01 FÜR WEN IST EIN<br />

LAUFKINDER WAGEN<br />

GEEIGNET?<br />

„Für jeden Läufer und jede Läuferin!“,<br />

meint Sara Berggren. Egal, ob du mit<br />

dem Laufen beginnst und dich bewegen<br />

willst oder ob du professioneller Läufer<br />

bist. Ein guter Laufkinderwagen erfordert<br />

natürlich etwas mehr Energie, als<br />

wenn du ohne läufst, strengt dich aber<br />

nicht zu sehr an. „Der Wagen ist super,<br />

um draußen mit deinen Kindern Zeit zu<br />

verbringen <strong>–</strong> und du kannst es mit deinem<br />

Training verbinden.“<br />

02 AUF WELCHE QUALI­<br />

TÄTSMERKMALE<br />

MUSS ICH ACHTEN?<br />

Besonders wichtig sind die Räder. Diese<br />

sollten größer sein als bei einem<br />

normalen Kinderwagen. „Mit großen<br />

Rädern kannst du schneller und auch<br />

abseits der geteerten Wege laufen“, erklärt<br />

Sara Berggren. Außerdem sollte<br />

der Wagen leicht und gut gedämpft sein,<br />

damit die Fahrt nicht zu ruppig für dein<br />

Kind wird. Und du solltest genug Platz<br />

für deinen Schritt haben, was normalerweise<br />

durch die großen Räder und<br />

optimalerweise einen adjustierbaren<br />

Griff erreicht wird. Um die Nerven zu<br />

schonen, sollte der Wagen wie jeder andere<br />

gut zusammenfaltbar sein.<br />

03 KANN ICH DEN LAUF­<br />

KINDERWAGEN AUCH<br />

ALS „NORMALEN“ KIN­<br />

DERWAGEN NUTZEN<br />

ODER BRAUCHE ICH<br />

NOCH EINEN?<br />

„Ein Laufkinderwagen kann natürlich<br />

auch als normaler Kinderwagen genutzt<br />

werden“, weiß Sara Berggren. „Man<br />

kann eine Babywanne oder auch einen<br />

Autositzadapter montieren und ihn<br />

von Tag eins an immer nutzen. Unser<br />

Thule Urban Glide 2 wäre zum Beispiel<br />

ein kompromissbereite Allrounder, der<br />

auch beim Einkauf oder Spazierengehen<br />

sehr gut funktioniert.“ Nur ein Wagen<br />

<strong>–</strong> das spart Geld und Platz daheim.<br />

„Meine Tochter liebt es!“<br />

Ich würde einen Laufkinderwagen<br />

jedem mit einem aktiven Lifestyle<br />

empfehlen. Als Profi liebe ich die<br />

entspannten Läufe damit. Und wäre<br />

ich kein Profi, würde ich es einfach<br />

genießen, dass ich mit diesem Wagen<br />

mit meinem Kind draußen sein und<br />

gleichzeitig laufen kann. Auch meine<br />

Tochter liebt unsere Läufe!<br />

EMELIE FORSBERG<br />

Trailrunning-Welt- & Europameisterin,<br />

erwartet <strong>2021</strong> ihr zweites Kind<br />

74


Fotos: Thule, Fitschen<br />

04 AB WANN KANN ICH<br />

EINEN LAUFKINDER-<br />

WAGEN NUTZEN?<br />

Mit einer montierten Babywanne<br />

vom ersten Tag an für den Alltag.<br />

„Wir bei Thule empfehlen, ihn frühestens<br />

nach etwa sechs Monaten<br />

zum Laufen zu nutzen“, erklärt Sara<br />

Berggren. Dann können Kinder sitzen.<br />

In der Baby wanne sind die ganz<br />

Kleinen nicht angeschnallt.<br />

05 WAS ZEICHNET EINEN<br />

QUALITATIV HOCH-<br />

WERTIGEN LAUFKIN-<br />

DERWAGEN AUS?<br />

„Die Manövrierfähigkeit!“, sagt Sara<br />

Berggren. Ein guter Laufkinderwagen<br />

sollte gut zu lenken sein. Das<br />

entsteht durch eine Kombination<br />

aus der richtigen Reifengröße, einer<br />

guten Federung, niedrigem Gewicht<br />

und einem guten Design.<br />

06 ES GIBT LAUFKINDER-<br />

WAGEN MIT FIXIER-<br />

TEM UND FLEXIBLEM<br />

VORDERRAD. WAS<br />

SIND JEWEILS DIE<br />

VOR- & NACHTEILE?<br />

Wenn du ein ambitionierter Läufer<br />

bist, ist ein Wagen mit einem größeren,<br />

fixierten Rad vielleicht die bessere<br />

Wahl. „Es erlaubt dir, schneller<br />

zu laufen“, erklärt Sara Berggren.<br />

Wenn du den Wagen aber nicht nur<br />

zum Laufen, sondern auch im Alltag<br />

verwenden möchtest, könnte ein<br />

flexibles Rad besser sein. Mit ihm<br />

kannst du den Wagen im Alltag einfacher<br />

lenken <strong>–</strong> und bei einem guten<br />

Wagen kannst du das Rad zum Laufen<br />

ganz einfach fixieren.<br />

„Perfekt für gemeinsame<br />

Sporterlebnisse“<br />

Mit Kindern wird es nicht unbedingt<br />

leichter, regelmäßig Sport zu treiben. Der<br />

Laufkinderwagen ist daher einfach perfekt,<br />

um gemeinsam etwas zu erleben. Die Kids<br />

staunen über die große weite Welt, freuen<br />

sich übers geschaukelt werden und Mama<br />

und Papa bleiben fit. Außerdem: Nie wird<br />

man beim Laufen so oft angelächelt, wie<br />

beim Training mit dem Kinderwagen.<br />

JAN FITSCHEN<br />

10.000-Meter-Europameister von<br />

2006 und zweifacher Vater<br />

GEWINNE EINEN THULE GLIDE 2!<br />

Du läufst gerne? Und willst dein Kind auf deine Laufrunde mitnehmen? Dann kannst du hier einen Thule<br />

Glide 2 gewinnen. Dank großer Räder kannst du mit ihm richtig Gas geben <strong>–</strong> oder natürlich auch eine<br />

ganz gemütliche Runde drehen. Mit der integrierten Drehgriffbremse kannst du die Geschwindigkeit im<br />

hügeligen Gelände gut kontrollieren, den ergonomischen Griff kannst du in die für dich perfekte Position<br />

bringen. Dein Kind sitzt bequem und dank Fünf-Punkt-Sicherheitsgurt und guter Federung sicher.<br />

Und wenn es einschläft, kannst du den Sitz in Liegeposition bringen. Und nach dem Lauf? Ist der Wagen<br />

mit einer Hand leicht und kompakt zusammenklappbar, um ihn im Auto oder daheim platzsparend zu<br />

verstauen <strong>–</strong> natürlich nur bis zu eurem nächsten Lauf! Du willst den Thule Glide 2 gewinnen? Dann<br />

mach jetzt mit beim Gewinnspiel auf www.laufen.de/thule-gewinnspiel<br />

75 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


EVENTS & REISEN<br />

› DATEV URBAN<br />

—<br />

TRAIL-SERIE ‹<br />

DEM VIRUS<br />

GETROTZT<br />

—<br />

Urban Trail. Dieses neue Laufformat hat in den<br />

vergangenen Jahren begeistert. Dabei geht es nicht um Zeiten und<br />

Platzierungen, sondern darum, bei einem Zehn-Kilometer-Lauf<br />

eine Stadt mit ihren Highlights zu erleben. Auf den Straßen von<br />

Bochum, Düsseldorf und Potsdam war das dieses Jahr<br />

beim DATEV Urban Trail trotz Corona möglich.<br />

Text: Christian Ermert | Fotos: Deutschland läuft<br />

↦ Tausende von Läufern haben bei den<br />

Urban Trails in den vergangenen Jahren<br />

Deutschlands Städte mit ihren kulturellen<br />

und architektonischen Highlights und<br />

den kleinen, oft noch unbekannten Geheimtipps<br />

neu entdeckt. Immer sonntagsmorgens<br />

trafen sich die Läufer zum Urban<br />

Trail und haben die Städte aus einer<br />

ganz neuen Perspektive kennengelernt.<br />

Dabei öffneten auch Sehenswürdigkeiten<br />

ihre Türen für die Läufer, die normalerweise<br />

der Öffentlichkeit gar nicht<br />

zugänglich sind. 2020 hat sich gezeigt:<br />

Urban Trail ist ein Format, das auch unter<br />

Pandemie-Bedingungen funktioniert.<br />

Weil es in einer Mischung aus realem<br />

Laufen und virtuellem Erleben angeboten<br />

werden kann.<br />

„2020 war natürlich auch für uns ein<br />

sehr schwieriges Jahr“, sagt Christina<br />

Kelkel, die beim Veranstalter Deutschland<br />

läuft für die DATEV Urban<br />

Trail-Serie verantwortlich ist, „und<br />

ohne unseren Titelsponsor DATEV<br />

hätten wir es sicher nicht geschafft, mit<br />

unserer Mischung aus realen und virtuellen<br />

Läufen in der Corona-Pandemie<br />

über 11.000 Menschen zu bewegen.“<br />

Aber dank eines innovativen Konzeptes<br />

zählten die DATEV Urban Trails<br />

dann eben doch zu den wenigen Laufveranstaltungen,<br />

die 2020 nicht bloß<br />

virtuell ausgetragen werden konnten.<br />

Dabei konnte man zwar nicht <strong>–</strong> wie<br />

in den Jahren zuvor beispielsweise<br />

in Bochum <strong>–</strong> durch das Theater laufen,<br />

in dem seit Jahrzehnten das Rollschuh-Musical<br />

Starlight Express gefeiert<br />

wird. Im Rathaus wartete auch<br />

kein Oberbürgermeister auf laufenden<br />

Besuch, keine Cheerleader feuerten die<br />

Läufer auf den Fluren an. Und anschließend<br />

gab es auch kein gemeinsames<br />

Frühstück für alle Teilnehmer. Wegen<br />

der Corona-Infektionsgefahr wurde<br />

das alles gestrichen.<br />

Aber: In Bochum, Düsseldorf und Potsdam<br />

konnte man diesen Herbst immerhin<br />

jeweils ein Wochenende lang auf einer<br />

markierten Strecke durch die Stadt<br />

laufen und Highlights wie beispielsweise<br />

dem Planetarium oder der Probsteikirche<br />

in Bochum, der Tonhalle sowie<br />

Oper und Schauspiel in Düsseldorf<br />

oder den weltberühmten Schlössern<br />

im Park Sanssouci von Potsdam einen<br />

ganz realen Besuch abstatten.<br />

Die Läufer konnten sich dabei aussuchen,<br />

an welchem von zwei bis vier<br />

zur Verfügung stehenden Tagen sie<br />

die Stadt laufend erkunden wollten.<br />

Auch ihren Einstieg in die Zehn-Kilometer-Runde<br />

mit den Sehenswürdigkeiten<br />

konnten sie frei wählen. So<br />

wurde gewährleistet, dass die Corona-Abstandsregeln<br />

beim Urban Trail<br />

eingehalten wurden.<br />

Ihren Weg fanden die Läufer anhand<br />

von Pfeilen und Bodenmarkierungen.<br />

An den vielen Sehenswürdigkeiten<br />

auf der Strecke konnten sie stoppen<br />

und durch das Scannen der dort angebrachten<br />

QR-Codes in Videos auf dem<br />

Smartphone mehr über das jeweilige<br />

Strecken-Highlight erfahren. Die Inhalte<br />

dafür wurden teilweise von den<br />

Institutionen zur Verfügung gestellt,<br />

oft aber auch vom Urban Trail-Team<br />

überarbeitet, ergänzt oder selbst produziert.<br />

Was natürlich die Kosten für die Veranstaltungen<br />

deutlich erhöht hat, wie<br />

Christina Kelkel erklärt. „Wir konnten<br />

ja bei den abgesagten, verschobenen<br />

oder virtuell ausgetragenen Urban<br />

Trails nicht alle Kosten auf null reduzieren,<br />

die beim ursprünglichen Format<br />

angefallen wären. Zum Teil müssen beispielsweise<br />

Dienstleister trotzdem bezahlt<br />

werden. Und wenn man das Format<br />

so anpasst, wie es bei den Urban<br />

Trails geschehen ist, entstehen neue<br />

Kosten <strong>–</strong> wie für die Produktion der Videos<br />

zu den Sehenswürdigkeiten.“<br />

Deshalb ist Christina Kelkel dem<br />

76


Hauptsponsor DATEV dankbar, aber<br />

auch den Teilnehmern, von denen der<br />

Großteil beim neuen Format mitgemacht<br />

oder den Startplatz auf <strong>2021</strong><br />

übertragen hat, ohne bereits gezahlte<br />

Startgelder zurückzufordern. Immerhin<br />

waren für 2020 eigentlich reale<br />

Urban Trails in Bochum, Düsseldorf,<br />

Wien, Potsdam und Leipzig geplant.<br />

Die Läufe in Wien und Leipzig konnten<br />

wegen der zweiten Corona-Welle rein<br />

virtuell stattfinden.<br />

Wer aber die Corona-Version der Urban<br />

Trails in Bochum, Düsseldorf oder Potsdam<br />

erlebt hat, war richtig glücklich damit.<br />

Denn auch wenn man zeitgleich nur<br />

mit ganz wenigen gemeinsam auf der<br />

Strecke war <strong>–</strong> das bei den Urban Trails<br />

so wichtige Wir-Gefühl entstand trotzdem.<br />

Und dass es am Ende eine echte<br />

Medaille gab, war für viele der Teilnehmer<br />

auch ganz wichtig. „Für die meisten<br />

ist es ja die einzige Finisher-Medaille,<br />

die sie sich in 2020 holen konnten“, sagt<br />

Christina Kelkel. Dafür mussten die<br />

Läufer nach ihrer Anmeldung natürlich<br />

nachweisen, dass sie tatsächlich die<br />

Urban Trail-Strecke gelaufen sind. Sie<br />

erledigten das ganz einfach, indem sie<br />

ihre Lauf-App oder -Uhr mit der neuen<br />

App Keep Moving verknüpft haben.<br />

Dort konnten sie dann auch andere Urban<br />

Trail-Läufer virtuell treffen, sich so<br />

mit der Community verknüpfen und das<br />

Wir-Gefühl erzeugen.<br />

Maßgeblich an dem Konzept und dessen<br />

Umsetzung mitgearbeitet hat auch<br />

der Titelsponsor DATEV. Das Unternehmen,<br />

das vielen von dem kleinen<br />

grünen Quadrat auf der Lohnabrechnung<br />

her bekannt ist, steht vor allem<br />

für qualitativ hochwertige Softwarelösungen<br />

und IT-Dienstleistungen für<br />

Steuerberater, Wirtschaftsprüfer,<br />

Rechtsanwälte und Unternehmen.<br />

„Wir sind stolz, als Titelpartner der<br />

Urban Trail-Serie ein so innovatives<br />

Konzept mit zu entwickeln und zu begleiten.<br />

Es zeigt, was mit kreativen<br />

Ideen und den nötigen Sicherheitsvorkehrungen<br />

auch in diesen schwierigen<br />

Zeiten alles möglich ist. Für uns<br />

ist klar: Wir werden gerade jetzt ein<br />

verlässlicher Partner sein und mit der<br />

Laufsport-Event-Serie viele Menschen<br />

motivieren, sich zu bewegen“, sagt Simone<br />

Wastl, Geschäftsleitungsmitglied<br />

Masken gehörten 2020 natürlich auch bei den DATEV Urban Trails<br />

zur Pflichtausrüstung, solange nicht gelaufen wurde. Unterwegs wurden<br />

die Corona-Regeln beachtet. Und statt sich in den Sehenswürdigkeiten zu<br />

drängeln, konnten sich die Teilnehmer Infos und Videos auf ihr Smartphone holen<br />

bei DATEV, die Unternehmenskommunikation<br />

und Marke verantwortet.<br />

<strong>2021</strong> wird die Urban Trail-Serie mit<br />

ihrem Titelsponsor DATEV dann ein<br />

kleines Jubiläum feiern: Bereits zum<br />

fünften Mal werden die Teilnehmer auf<br />

die Strecken und zu den Sehenswürdigkeiten<br />

geschickt. Von Anfang an waren<br />

die Urban Trails als Lauf-Events konzipiert,<br />

die Bewegung, Kultur und das soziale<br />

Miteinander in idealer Weise verbinden.<br />

Und das kommt an. Seit 2017<br />

sind immer mehr Städte dabei. Was<br />

für ein Konzept <strong>2021</strong> ab Ende Juni in<br />

Bochum, Düsseldorf, Wien, Potsdam,<br />

Leipzig und weiteren Städten im Detail<br />

umgesetzt werden kann, hängt natürlich<br />

auch von der Entwicklung der Pandemie<br />

ab. Aber die DATEV Urban Trails<br />

haben ja bereits 2020 gezeigt, dass sie<br />

auch in Corona-Zeiten Menschen mit<br />

Laufen, Gemeinschaft und Kultur begeistern<br />

und bewegen können.<br />

Mehr Infos: urbantrailseries.de<br />

77 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


—<br />

MEHR<br />

STABILITÄT<br />

—<br />

› BESSER LAUFEN, WENIGER VERLETZEN ‹<br />

Wer schneller laufen will, muss vor allem gut<br />

trainieren <strong>–</strong> also laufen. Aber nicht nur! Beweglichkeit,<br />

Stabilität und Koordination sind genauso wichtig,<br />

wenn du besser werden willst.<br />

↦ Regelmäßige und lange Laufeinheiten verlangen<br />

dem Körper Anstrengung ab. Dabei sind nicht nur<br />

die Beinmuskeln gefordert, auch Becken, Rumpf<br />

und Gelenke werden stark belastet. Gerade diese<br />

Bereiche werden beim Training jedoch oft sträflich<br />

vernachlässigt.<br />

Viele Läufer leiden unter einer zu schwachen Gesäß-,<br />

Hüft- und Rumpfmuskulatur. Knie- und Fußgelenke<br />

sind häufig zu wenig beweglich. Das steigert<br />

das Risiko für Schmerzen und Verletzungen<br />

und hemmt die läuferische Leistungsfähigkeit.<br />

Neben Kraft- und Ausdauertraining sollten<br />

Laufbegeisterte daher unbedingt auch Übungen<br />

für Mobilität, Stabilität und Koordination in ihr<br />

Fitnessprogramm aufnehmen. Das kostet nicht<br />

viel Zeit: 10 bis 20 Minuten lange Work-outs,<br />

ein- bis zweimal pro Woche durchgeführt, reichen<br />

aus, um die eigene Performance gezielt zu<br />

verbessern und schneller zu werden. Der Nutzen<br />

ist dafür umso größer: Wer eine gut ausgebildete<br />

Muskulatur im Becken- und Rumpfbereich hat<br />

und seine Gelenke geschmeidig hält, wird weniger<br />

anfällig für Verletzungen. Mit einer gut trainierten<br />

Core-Muskulatur kannst du zudem viel<br />

effizienter laufen und wirst dadurch ganz automiatisch<br />

schneller.<br />

Ein weiteres Plus: Teure Sportgeräte sind nicht<br />

nötig. Für die folgenden sechs Übungen genügt<br />

die gute alte Turnhallenmatte. Alternativ kannst<br />

du aber auch eine Yogamatte oder ein Handtuch<br />

verwenden.<br />

Fotos: Artzt<br />

ALLE GERÄTE FÜR DIE ÜBUNGEN KANNST DU<br />

DIREKT AUF LAUFEN.DE BESTELLEN<br />

SHOP.LAUFEN.DE<br />

78


6 ÜBUNGEN FÜR MEHR STABILITÄT<br />

Führe bei jeder Übung fünf bis 15 Wiederholungen durch.<br />

Wichtiger als die Anzahl der Wiederholungen ist aber,<br />

dass du die Übungen korrekt ausführst! Wenn du nicht<br />

mehr kannst, mach also lieber eine Wiederholung weniger<br />

<strong>–</strong> du kannst dich von Training zu Training steigern.<br />

Pro Training solltest du zwei bis vier Sätze und zwischen<br />

den Sätzen ein bis zwei Minuten Pause machen.<br />

Zum Aufwärmen marschierst du einfach drei Minuten<br />

lang auf der aufgerollten Matte. Rolle die Füße dabei<br />

intensiv auf und ab und variiere die Geschwindigkeit.<br />

1<br />

2<br />

01 REVERSE KICKS<br />

Mit dieser Übung trainierst du vor allem die<br />

Kraft in Beinen und Gesäß sowie Koordination<br />

und Gleichgewicht. Stelle dich mit leicht<br />

gebeugten Knien auf die aufgerollte Matten.<br />

Deine Hände hältst du auf Brusthöhe, der<br />

Blick ist geradeaus gerichtet. Löse nun deine<br />

Füße abwechselnd und tippe damit kurz hinter<br />

der Matte dem Boden auf. Führe den Fuß dann<br />

kontrolliert zurück auf die Matte und tippe<br />

mit dem anderen Fuß.<br />

02 STANDWAAGE<br />

Mit dieser Übung trainierst du vor allem Koordination<br />

und Gleichgewicht sowie die Beweglichkeit<br />

der Hüfte und Fußgelenke. Wie bei der<br />

Übung zuvor stehst du auf der aufgerollten Matte.<br />

Senke dann den Oberkörper nach vorne ab<br />

und strecke die Arme nach vorne. Die Arme sind<br />

neben deinen Ohren. Hebe gleichzeitig ein Bein<br />

gestreckt nach hinten an. Arme und Bein sollten<br />

eine Linie bilden. Halte das Bein kurz und senke<br />

es dann wieder ab. Danach das Bein wechseln.<br />

3<br />

03 PUSH-UP-STRETCH<br />

Diese Übung trainiert die Kraft in Brust, Schultern und Armen sowie die<br />

Beweglichkeit der Beinrückseite und der Waden. Begib dich zunächst in<br />

die Liegestützposition. Deine Hände sind auf Brusthöhe, deine Füße auf<br />

den Zehen aufgestellt, dein Körper ist leicht von der Matte abgehoben.<br />

Halte diese Position kurz. Drücke dich nun langsam in die Up-Stretch<br />

Position hoch. Dein Po zeigt dafür Richtung Decke, deine Arme sind gestreckt<br />

und bilden mit deinem geraden Rücken eine Linie. Die Beine sind<br />

gestreckt und die Fersen ziehen Richtung Boden. Der Blick geht dabei zu<br />

den gestreckten Knien. Komme danach wieder langsam in den schwebenden<br />

Stütz zurück.<br />

Variation: Im Up-Stretch federnde Fußbewegungen ausführen, das heißt<br />

die Fersen abwechselnd federnd Richtung Boden drücken. Dabei kann<br />

das gegengleiche Knie leicht gebeugt werden.<br />

79 ——— <strong>LÄUFT</strong>.


<strong>LÄUFT</strong>. IM ABO<br />

JETZT BESTELLEN UND<br />

TOP-LAUFSOCKEN MITNEHMEN!<br />

Für Abonnenten: <strong>LÄUFT</strong>.<br />

jetzt als kostenlose App!<br />

NUR<br />

4,90 €<br />

#1 <strong>–</strong> <strong>2021</strong> | Deutschland € 4,90 | Schweiz SFR 6,90 | Österreich € 5,40 | Luxemburg € 5,40<br />

MEHR GESUNDHEIT. MEHR FITNESS.<br />

DAS MAGAZIN VON LAUFEN.DE<br />

MIT DIESEN<br />

LAUFJACKEN<br />

<strong>–</strong><strong>–</strong><strong>–</strong><strong>–</strong><strong>–</strong><strong>–</strong><br />

KOMMST DU WARM<br />

UND SICHER DURCH<br />

JEDEN WINTER<br />

NIE MEHR<br />

VERLETZT<br />

MIT DEN NEUEN<br />

ÜBUNGEN FÜR<br />

MEHR STABILITÄT<br />

⌃ Innovative Beratung<br />

WIE DU DEN<br />

PERFEKTEN<br />

LAUFSCHUH<br />

FINDEST<br />

SÜSS & GUT<br />

LAUFEN ALS<br />

FAMILIENSPORT<br />

TIPPS, MIT DENEN ES<br />

ALLEN SPASS MACHT<br />

DIE PERFEKTE<br />

BALANCE<br />

AB SOFORT<br />

STRESSFREI<br />

ARBEITEN &<br />

LAUFEN<br />

HONIG, DER DIE<br />

LEISTUNG PUSHT<br />

4 Magazine<br />

und ein Paar<br />

Top-Laufsocken<br />

nur<br />

17,60 €<br />

WWW.<strong>LÄUFT</strong>-MAGAZIN.DE<br />

001_laeuft_mag_<strong>2021</strong>_01_cover.indd 1 02.12.2020 14:52:11

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!