02.07.2022 Aufrufe

Christus in euch - JUL 09

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

denen Gott kundtun

wollte, was der herrliche

Reichtum dieses

Geheimnisses unter den

Heiden ist, nämlich

Christus in euch, die

Hoffnung der

Herrlichkeit.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 001


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 002


Gott schuf den Menschen „zu seinem Bilde“. Sein Verlangen

war, mit uns im geistlichen Sinne ein enges, tiefes

Liebesverhältnis in haben and die Freuden und das Glück des

Lebens zu teilen. Durch die Einrichtung der Ehe gab uns

Gott ein Symbol und Beispiel dieser engen Vereinigung, die er

mit uns haben möchte.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 003


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 004


Aber zunächst wurden die wunderbaren Pläne Gottes mit der

Menschheit durch den Aufruhr Satans und die Untreue der

Menschen zunichte gemacht.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 005


Trotz dieser tragischen Ereignisse gab Gott seinen

weit reichenden Plan für die Menschheit nicht auf.

Er war bereit, drastische Schritte zu tun, um die

Entfremdung des Menschen von ihm zu verhindern.

Er liebte uns mehr als sein eigenes Leben.

in aller ihrer Not. Nicht ein Engel und nicht ein

Bote, sondern sein Angesicht half ihnen. Er erlöste

sie, weil er sie liebte und Erbarmen mit ihnen hatte.

Er nahm sie auf und trug sie allezeit von alters her.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 006


Er nahm sie auf und trug sie allezeit von alters her. JESAJA 63,9:

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 007


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 008

3 Er war der Allerverachtetste

und Unwerteste, voller

Schmerzen und Krankheit. Er

war so verachtet, dass man

das Angesicht vor ihm

verbarg; darum haben wir ihn

für nichts geachtet.

4 Fürwahr, er trug unsre

Krankheit und lud auf sich

unsre Schmerzen. Wir aber

hielten ihn für den, der

geplagt und von Gott

geschlagen und gemartert

wäre.

5 Aber er ist um unsrer

Missetat willen verwundet

und um unsrer Sünde willen

zerschlagen. Die Strafe liegt

auf ihm, auf dass wir Frieden

hätten, und durch seine

Wunden sind wir geheilt.


Christus, unser Schöpfer, war bereit, zum

Menschensohn zu werden und den Fluch unserer

Rebellion auf sich zu nehmen. Das bedeutete seinen

eigenen Tod. Aber auf diese Weise versöhnte er eine

halsstarrige, feindliche Menschheit mit Gott.

Dadurch, dass er am Kreuz Sünde und Tod

überwand, überbrückte er den Abgrund zwischen

Gott und Mensch. CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 009


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 010


Durch den Tod und die Auferstehung Christi sind

wir näher zu Gott gelangt, als wenn wir nie

gesündigt hätten. Gott Vater gab der Menschheit

für immer seinen Sohn. Christus wird immer der

Menschensohn bleiben und für alle Ewigkeit in

menschlicher Gestalt leben.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 011


Es wird einen Tag in der Zukunft geben, an dem

dieses schreckliche Zeitalter der Sünde und des

Todes enden wird. Sünde und Sünder wird es nicht

mehr geben. Dann wird das ganze Universum aus

Wesen bestehen, die in selbstloser Liebe und

Harmonie zusammenleben.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 012


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 013

In dieser neuen

Welt werden

Gott, der Vater,

Jesus Christus

und der Heilige

Geist mit den

Erlösten ein

glückliches

Leben teilen.


Für immer wird Gott mit der Familie zusammen

leben, die er mit dem Blut seines eigenen Sohnes

erkauft hat. Die Gerechten sehen Gott von

Angesicht zu Angesicht. Johannes gibt uns einen

wunderbaren Einblick in diese neue Welt im Buch

der Offenbarung.

Er berichtet uns, dass die ursprüngliche Absicht

Gottes schließlich realisiert werden wird trotz einer

langen Verzögerung. Die neue Erde wird bevölkert

sein mit den Gläubigen aus der Zeit des Alten und

des Neuen Testaments.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 014


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 015


Wie ein böser Traum wird ihnen die Geschichte

dieser Welt vorkommen. Wenn wir endlich mit Gott

auf der neuen Erde vereint sein werden, dann wird

uns niemals wieder etwas von Ihm trennen. Es wird

keine erneute Rebellion geben.-

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 016


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 017


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 018


ABER CHRISTUS GAB SICH NICHT DAMIT ZUFRIEDEN, BIS ZU

SEINER WIEDERKUNFT ZU WARTEN, UM DANN ERST EINE ENGE

LIEBESBEZIEHUNG MIT DEN GLÄUBIGEN ZU HABEN. ER WOLLTE

NICHT ERST BIS ZUM ENDE DER WETLGESCHICHTE WARTEN, UM

DIESE VERBINDUNG MIT DEM MENSCHEN ZU SCHAFFEN. IN SEINER

GRENZENLOSEN LIEBE ERSANN JESUS CHRISTUS EINEN PLAN, DER

ES UNS ERMÖGLICHT, SCHON JETZT IN DIESE WUNDERBARE

BEZIEHUNG MIT IHM EIN ZU TRETEN.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 019


denen Gott kundtun wollte, welches der Reichtum der

Herrlichkeit dieses Geheimnisses sei unter den Nationen,

welches ist Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit;

KOLOSSER 1,27:

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 020


JESUS BAHNT SICH EINEN WEG ZUM

HERZEN DER GEFALLENEN MENSCHEN

Jesus bahnt sich einen Weg zu den Herzen der gefallenen Menschen.

Er machte es Ihnen möglich, sich von der Macht Satans und der

Herrschaft der Sünde loszureißen und sich mit ihm zu vereinigen

durch den Heiligen Geist.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 021


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 022


Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich

liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater

wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und

Wohnung bei ihm nehmen."

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 023


Jesus kennen zu lernen ist im Grunde das geheime Verlangen

eines jeden menschlichen Herzens. Als Jesus nach

Jerusalem gekommen war, hatten einige Griechen den

Wunsch, ihn zu sehen. Sie glaubten an den wahren Gott und

suchten nach einer größeren Erkenntnis Gottes. Sie hörten,

dass Jesus im Tempel lehrte und dass man ihn für den

erwarteten Messias hielt. Sie kamen zu Philippus, einem

Jünger Jesu, mit den Worten. WIR WOLLTEN JESUS GERNE

SEHEN.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 024


20 Es waren aber einige Griechen unter denen, die

heraufgekommen waren, um anzubeten auf dem

Fest.

21 Die traten zu Philippus, der von Betsaida aus

Galiläa war, und baten ihn und sprachen: Herr, wir

wollten Jesus gerne sehen.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 025


HIOB BETETE:

O, dass ich ihn zu finden wüsste, dass ich

kommen könnte bis zu seiner Wohnstätte!

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 026


Von Anbeginn der Zeit war es das größte Sehnen des

menschlichen Herzens, Gott von Angesicht zu Angesicht zu

sehen. Das Menschliche Herz verlangt nach einer solchen

Erfahrung. Mose rief aus:

Und Mose sprach: Lass mich deine Herrlichkeit sehen!

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 027


DAVID SAGTE:

„Eins habe ich vom Herrn erbeten, danach trachte

ich: zu wohnen im Hause des Herrn alle Tage

meines Lebens, um anzuschauen die

Freundlichkeit des Herrn und nachzudenken in

seinem Tempel.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 028


SALOMO ÄUSSERTE SEINEN HERZENSWUNSCH MIT

NACHFOLGENDEN WORTEN.

da fand ich, den meine Seele liebt.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 029


Jesus Christus versprach den Erlösten, dass sie das Vorrecht

haben würden, das Angesicht Gottes zu sehen, als er sagte:

„Selig sind, die reines Herzens sind, denn

sie werden Gott schauen.“

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 030


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 031


3)Und es wird nichts Verfluchtes mehr sein.

Und der Thron Gottes und des Lammes wird in

der Stadt sein, und seine Knechte werden ihm

dienen

4) und sein Angesicht sehen, und sein Name

wird an ihren Stirnen sein.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 032


WELCHER BIBELTEXT

BESCHREIBT DAS

GRÖSSTE VERLANGEN

DES MENSCHEN AM

BESTEN ?

3 Meine Seele dürstet nach

Gott, nach dem lebendigen

Gott. Wann werde ich dahin

kommen, dass ich Gottes

Angesicht schaue?

4 Meine Tränen sind meine

Speise Tag und Nacht,

weil man täglich zu mir

sagt: Wo ist nun dein Gott?

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 033


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 034


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 035


26 Und ich habe ihnen deinen Namen kundgetan

und werde ihn kundtun, damit die Liebe, mit der du

mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 036


Die Liebe Gottes hat eine gewaltige, umwandelnde Kraft. Daran

dachte Paulus, als er sagte:

29 Denn die er

ausersehen hat, die hat

er auch vorherbestimmt,

dass sie gleich sein

sollten dem Bild seines

Sohnes, damit dieser der

Erstgeborene sei unter

vielen Brüdern.

WIE WERDE ICH DEM BILD DES SOHNES GLEICH,

IST DAS NICHT VERMESSENHEIT ?

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 037


Der Christus, der

durch den Heiligen

Geist in einem wahren

Gläubigen wohnt,

ändert dessen

Charakter und dessen

Angesicht in einer

solch wirksamen

Weise, dass es den

Menschen um ihn

herum nicht verborgen

bleibt.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 038


WAS VERÄNDERT MEIN LEBEN WIRKLICH, UND

WIE GEHT DAS VOR SICH?

2. KORINTHER 3,18:

ELBERFELDER ÜBERSETZUNG

Wir alle spiegeln mit enthülltem Angesicht

die Herrlichkeit des Herrn wider und werden

so in sein eigenes Bild verwandelt, von

Herrlichkeit zu Herrlichkeit, durch den Geist

des Herrn.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 039


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 040


Kein Arzt, kein Psychiater ist in der Lage, unsere alte Natur so

drastisch umzuformen, wie das der innewohnende Christus

tut. Als Maria, die Mutter Jesu, vor ein ähnliches Wunder, die

Jungfrauengeburt, gestellt wurde, sagte sie zum Engel

Gabriel:

LUKAS 1,34 – 35:

34 Da sprach Maria zu dem Engel:

Wie soll das zugehen, da ich doch

von keinem Mann weiß?

35 Der Engel antwortete und

sprach zu ihr: Der Heilige Geist

wird über dich kommen, und die

Kraft des Höchsten wird dich

überschatten; darum wird auch

das Heilige, das geboren wird,

Gottes Sohn genannt werden.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 041


4.MOSE 17,22 – 23:

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 042

22 Und Mose legte die Stäbe vor dem HERRN nieder

in der Hütte des Gesetzes.

23 Am nächsten Morgen, als Mose in die Hütte des

Gesetzes ging, fand er den Stab Aarons vom Hause

Levi grünen und die Blüte aufgegangen und Mandeln

tragen.


Das kann und wird Gott in einem geistlich toten

Menschen tun. Der auf sprossende, grünende,

blühende und fruchttragende Stab Aarons ist ein

Bild einer geistlichen Auferstehung, einer

Neugeburt.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 043


In Christus sein – bedeutet buchstäblich, das Leben Gottes in

uns zu haben. Zu viele Christen Legen das Wort Glauben aus

als ein Verstandesmäßiges Fürwahr halten von einer Reihe von

Lehrpunkten. Christen können streng gläubig sein, sie können

alles glauben, was die Bibel sagt, und doch das Ewige Leben

verlieren.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 044


Im Gleichnis von den zehn

Jungfrauen spricht Jesus

Christus von fünf törichten

Jungfrauen, die zwar

glaubten, dass der Bräutigam

käme, aber sie waren nicht

bereit für ihn.

Als er dann kam, wurden sie

abgewiesen

MATTHÄUS 25 10-12.

Diese törichten Jungfrauen

stehen für strenggläubige,

bibeltreue Christen, denen es

jedoch am Geist des

innewohnenden Christus

mangelt.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 045


1 Dann wird das Himmelreich gleichen zehn Jungfrauen, die ihre Lampen

nahmen und gingen hinaus, dem Bräutigam entgegen.

2 Aber fünf von ihnen waren töricht und fünf waren klug.

3 Die törichten nahmen ihre Lampen, aber sie nahmen kein Öl mit.

4 Die klugen aber nahmen Öl mit in ihren Gefäßen, samt ihren Lampen.

5 Als nun der Bräutigam lange ausblieb, wurden sie alle schläfrig und schliefen

ein.

6 Um Mitternacht aber erhob sich lautes Rufen: Siehe, der Bräutigam kommt!

Geht hinaus, ihm entgegen!

7 Da standen diese Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen fertig.

8 Die törichten aber sprachen zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, denn

unsre Lampen verlöschen.

9 Da antworteten die klugen und sprachen: Nein, sonst würde es für uns und

euch nicht genug sein; geht aber zum Kaufmann und kauft für euch selbst.

10 Und als sie hingingen zu kaufen, kam der Bräutigam; und die bereit waren,

gingen mit ihm hinein zur Hochzeit, und die Tür wurde verschlossen.

11 Später kamen auch die andern Jungfrauen und sprachen: Herr, Herr, tu uns

auf!

12 Er antwortete aber und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Ich kenne euch

nicht.

13 Darum wachet! Denn ihr wisst weder Tag noch Stunde.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 046


1) Fünf Frauen lebten

mit dem Heiligen Geist,

fünf andere - vergebens.

Obwohl sie alle zehn einmal,

dem Bräutigam entgegeneilten.

Verringerte sich ihre Zahl auf fünf, -

die anderen verweilten.

2)Als nun der Bräutigam erschien,

ertönten die Posaunen.

Die klugen Frauen brachen auf,

den andern blieb nur Staunen.

Sie waren fassungslos,

denn sie, - sie hatten Öl vergessen.

Als nun ein Licht vonnöten war,

sah man die Lampen löschen.

3)"Gebt uns doch auch von eurem Öl!"

So bettelten sie dringlich.

"Oh nein, sonst fehlt auch uns davon,

und zwar unwiederbringlich.

Geht ins Geschäft dort in die Stadt,

kauft Öl euch auf der Stell`

Dann kommt schnell wieder hier zurück,

jetzt kommt Immanuel!"

Bibelgedicht,

Autor: Heinrich Ardüser, 2005

4)Der Bräutigam kommt,

die fünf gehen mit,

die Lichter bei sich tragen.

Die andern eilen in die Stadt,

um dort nach Öl zu fragen.

Als sie zurück sind vom Geschäft,

sind jene längst entschwunden.

Sie sind beim Hochzeitsfeste jetzt,

bei schönen Feierstunden.

5)Die andern Frauen klopfen an,

wollen auch zum Hochzeitsfeste.

Doch niemand öffnet die Tür,

für die nicht willkommenen Gäste.

Der Herr sagt: "Weichet fort! –

Ich hab`euch nie erkannt.

Die Menschen die nur sich gelebt,

die sind von mir verbannt."

6)Was lehrt uns dieser ernste Fall?

Für unser eigenes Leben.

Wir sollen unsere Kräfte all`,

der Herrn - Nachfolge geben!

Oh lasst uns bitten für den Geist,

oh lasst uns Ihn empfangen!

So werden wir nach Erdenzeit, zum

Hochzeitssaal gelangen.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 047

http://www.christliche-gedichte.de/?pg=7007


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 048

Christus in dir" ist der

größte Beweis der Bekehrung.


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 049

Menschen können die göttliche Eingebung der Bibel

bezweifeln, sie können die Existenz Gottes leugnen,

aber den Beweis, dass Christus in einem Menschen

lebt, können sie nicht beiseiteschieben.

Wenn Jesus seine Liebe durch das Leben eines ihm

geweihten Christen ausstrahlt, dann werden

Menschen zu Jesus gezogen. Paulus nannte diese

Erfahrung das eigentliche Wesen des Christentums:


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 050


„Ihnen wollte Gott kundtun, was da sei der

herrliche Reichtum dieses Geheimnisses

unter den Heiden, welches ist Christus in

euch, die Hoffnung der Herrlichkeit.

KOLOSSER 1:27

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 051


Beim letzten Abendmahl versprach Jesus seinen Nachfolgern

diese Erfahrung:

JOHANNES 14:23:

23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der

wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und

wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 052


Wenn wir dem Heiligen Geist erlauben, unsere

selbstsüchtige Natur zu töten, dann kann Jesus

Christus in unserem Leben regieren:

„Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt

in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe

ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich

geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben.

„GALATER 2;20

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 053


Dieses Wunder der

Neuschöpfung wird durch

den Heiligen Geist bewirkt.

Der Gedanke» dass Gott

selbst bereit ist, in uns zu

wohnen, weckt Ehrfurcht in

uns. Körper und Seele

werden zu einem

lebendigen Tempel. Er

wandelt uns um in das

herrliche Ebenbild Jesu

Christi:

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 054


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 055


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 056


2. KORINTHER

3,17 – 18:

17 Der Herr ist der Geist; wo

aber der Geist des Herrn ist,

da ist Freiheit.

18 Nun aber schauen wir alle

mit aufgedecktem Angesicht

die Herrlichkeit des Herrn

wie in einem Spiegel, und wir

werden verklärt in sein Bild

von einer Herrlichkeit zur

andern von dem Herrn,

der der Geist ist.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 057


Wenn Christus in einem wiedergeborenen Menschen lebt, dann

verrät sein unbewusster Einfluss und sein Verhalten die

Gegenwart eines göttlichen Wesens und einer göttlichen

Kraft:

„Denn Gott, der sprach: Licht soll aus der Finsternis

hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in

unsre Herzen gegeben, dass durch uns entstände

die Erleuchtung zur Erkenntnis der Herrlichkeit

Gottes in dem Angesicht Jesu Christi "

2. Korinther 4,6.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 058


KENNST DU DAS GRÖSSTE

GEHEIMNISS

DES CHRISTENTUMS ?

„Ihnen wollte Gott kundtun,

was da sei der herrliche

Reichtum dieses

Geheimnisses unter den

Heiden, welches ist Christus

in euch, die Hoffnung der

Herrlichkeit."

KOLOSSER 1:27

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 059


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 060


Ein Gespräch zwischen einem Mann, der sich neu zu Christus bekehrt

hat, und einem ungläubigen Freund: 'Du bist also zu Christus bekehrt

worden?' 'Ja.'

'Dann musst du eigentlich gut über ihn Bescheid wissen. Sag mir: In

welchem Land wurde er geboren?'

'Das weiß ich nicht.'

'Wie alt war er, als er starb?'

'Das weiß ich nicht.'

'Wie viele Predigten hat er gehalten?'

'Das weiß ich nicht.'

'Du weißt sehr wenig für einen, der behauptet, zu Christus bekehrt

worden zu sein!'

'Da hast du Recht. Aber so viel weiß ich: Noch vor drei Jahren war ich

Trinker. Ich hatte Schulden. Meine Familie brach auseinander. Meine

Frau und Kinder fürchteten sich jeden Abend vor meiner Heimkehr.

Aber jetzt habe ich das Trinken aufgegeben; wir haben keine

Schulden mehr; wir sind eine glückliche Familie. Das alles hat

Christus für mich getan. So viel weiß ich von ihm.'

(Anthony de Mello, "Warum der Vogel singt")

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 061


CHRISTENTUM HAT NICHTS ERREICHT?

SEIFE HAT NICHTS ERREICHT?

Sich biblisches Wissen anzueignen ist wichtig, denn das gehört zur

Allgemeinbildung. Man versteht Zusammenhänge, kann sich in die

damalige Zeit versetzen. Bibelverse auswendig zu lernen bedeutet,

sich einen kostbaren Schatz zu sammeln mit Ratschlägen fürs Leben.

Aber Bibelkenntnis ist nicht alles, durch Wissen allein wird man nicht

gerettet.

Zu einem Christen sagte ein portugiesischer Seifenfabrikant:

"Das Christentum hat nichts erreicht. Es gibt immer noch Böses und

böse Menschen." Die beiden sahen im Straßendreck ein schmutziges

Kind spielen.

Der Christ machte die Bemerkung: "Seife hat nichts erreicht. Es gibt

immer noch Schmutz und schmutzige Menschen in der Welt."

Daraufhin der Fabrikant: "Seife nützt nur, wenn sie angewendet wird."

Der Christ: "Christentum auch." (nach Gisbert Kranz)

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 062


Jesus Christus möchte unser Leben verändern.

Lassen wir es zu?

Verstandesmäßige Zustimmung

anstatt geistlicher Erfahrung?

Glauben heißt: Jesus Christus lieben. Weltliche

Vergnügungen, Materialismus, Skeptizismus,

falsche Philosophien und Ideologien, die

Evolutionstheorie usw. haben das Ebenbild Christi

in vielen Gläubigen entstellt.

Oft sind Christen, die zur Kirche oder Gemeinde

gehen, gegenüber Jesus Christas lauwarm.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 063


Wenn Ungläubige mit diesen Christen

zusammenkommen, können sie Jesus nicht in ihnen

sehen. Diese Menschen verstehen zwar die Lehre

Christi, aber sie kennen Ihn nicht persönlich.

Darum wenden sich viele von solchen bekennenden

Christen ab und erforschen niemals wieder, was

Christus eigentlich von ihnen erwartet. Sie werden

von dem kalten, gesetzlichen Wesen jener Christen

abgestoßen.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 064


Als Mose vom

Berg Sinai

herabkam,

glänzte sein

Angesicht.

2. Mose

34, 29 – 35.

Jesus Christus

strahlte aus ihm

heraus.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 065


29 Als nun Mose vom Berge Sinai herabstieg, hatte er die zwei Tafeln

des Gesetzes in seiner Hand und wusste nicht, dass die Haut seines

Angesichts glänzte, weil er mit Gott geredet hatte.

30 Als aber Aaron und ganz Israel sahen, dass die Haut seines

Angesichts glänzte, fürchteten sie sich, ihm zu nahen.

31 Da rief sie Mose und sie wandten sich wieder zu ihm, Aaron und alle

Obersten der Gemeinde, und er redete mit ihnen.

32 Danach nahten sich ihm auch alle Israeliten. Und er gebot ihnen

alles, was der HERR mit ihm geredet hatte auf dem Berge Sinai.

33 Und als er dies alles mit ihnen geredet hatte, legte er eine Decke

auf sein Angesicht.

34 Und wenn er hineinging vor den HERRN, mit ihm zu reden, tat er die

Decke ab, bis er wieder herausging. Und wenn er herauskam und zu

den Israeliten redete, was ihm geboten war,

35 sahen die Israeliten, wie die Haut seines Angesichts glänzte. Dann

tat er die Decke auf sein Angesicht, bis er wieder hineinging, mit ihm

zu reden. CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 066


Als Nebukadnezar

auf Daniel schaute,

sagte er:

„Ich weiß, dass du

den Geist der heiligen

Götter hast"

Daniel 4,6

Es war Christus, der

aus Daniel leuchtete.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 067


Als Stephanus vor der

Versammlung des Hohen

Rates stand, da sahen die

Anwesenden, dass sein

Angesicht „wie das eines

Engels" aussah. Christus

ließ plötzlich sein helles

Licht durch ihn leuchten:

„Und alle, die im Rat saßen,

blickten auf ihn und sahen

sein Angesicht wie eines

Engels Angesicht

(Apostelgeschichte 6,15)

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 068


PAULUS SPRICHT IN 2.KORINTHER 4, 6 - 7 VON

EINEM SCHATZ IN EINEM IRDIDISCHEN GEFÄSS.

WAS IST MIT DIESEM SCHATZ GEMEINT?

2.KORINTHER 4, 6 - 7

6 Denn Gott, der sprach: Licht soll aus der

Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen

Schein in unsre Herzen gegeben, dass durch uns

entstünde die Erleuchtung zur Erkenntnis der

Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi.

7 Wir haben aber diesen Schatz in irdenen Gefäßen,

damit die überschwängliche Kraft von Gott sei und

nicht von uns.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 069


Kostbarer Inhalt im

zerbrechlichem Gefäß:

»Ein Christ ist absolut

furchtlos, grenzenlos

glücklich aber immer in

Schwierigkeiten!«

Carl Friedrich

von Weizsäcker

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 070


Ein erfahrener Christ schilderte seine Vorstellungen

vom Christsein, die er früher einmal hatte, so: „Ich

dachte es ist eine vollkommene, ideale

Lebensform.“ - Nach weiteren, wesentlichen

Erfahrungen stellte er fest:

„Dieses Bild stimmt nicht mit der Realität überein.

Um wahrhaftig zu sein, musste ich mich von

mancher – mir lieb gewordenen Theorie -

distanzieren!“

In meinem Leben als Christ machte ich ähnliche

Erfahrungen. Als Hilfe für solche, die ihre

unrealistischen Vorstellungen korrigieren wollen,

möchte ich hier etwas ausführlicher darauf

eingehen.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 071


1. Wunderbare Vorstellungen

Als ich zum lebendigen Glauben an Jesus Christus

kam, hatte ich meine eigene Vorstellung vom

Christsein. Ich strebte - wie viele Christen - nach

Vollkommenheit. Ich dachte: Ein vollkommener

Christ müsse von morgens bis abends lächeln. Wenn

er auch nur eine Träne vergießt, ist es mit seinem

Sieg aus. - Weiter stellte ich mir vor, ein Christ

müsse einen unerschütterlichen Mut haben. Schon

das leiseste Anzeichen von Furcht beweist, dass es

ihm an Glauben und Vertrauen zu Jesus Christus,

seinem Herrn, fehlt.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 072


Ich blieb bei solchen Vorstellungen, bis ich auf den

2. Korintherbrief aufmerksam gemacht wurde. Dort

las ich u.a. vom „Traurig sein des Apostels Paulus“:

„Denn ich schrieb euch aus großer Trübsal und

Angst des Herzens unter vielen Tränen ...

2. Korinther 2, 4“

Paulus und traurig! Wie war das möglich? Für mich

war es bisher unvorstellbar, daß Paulus - als

konsequenter Christ - derartige Regungen gekannt

haben sollte! - Einmal berichtet er sogar: „... wo wir

über die Maßen beschwert waren, und über unsere

Kraft, so dass wir auch am Leben verzagten.“

2. Korinther 1, 8

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 073


Der „gewaltige“ Paulus war wohl doch ein Mensch

wie du und ich!

Hilfe im Blick auf meine »wunderbaren« aber

unrealistischen Vorstellungen bekam ich durch das

Bekenntnis von Paulus:

„Wir haben aber diesen Schatz in irdenen Gefäßen,

damit die überschwengliche Kraft von Gott sei und

nicht von uns!“

2. Korinther 4, 7

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 074


Paulus spricht hier nicht vom „Schatz im Schatz“, sondern vom

„Schatz im irdenen Gefäß“.

2. Der „Schatz“

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 075

Unter »Schatz« versteht

Paulus das, was Gott in

unser Leben hineingibt:

Jesus Christus, ewiges

Leben, Glauben, Hoffnung,

Liebe, Frieden, den Heiligen

Geist, ...!

Jesus Christus

in uns ... die

Hoffnung der

Herrlichkeit!

Kolosser 1, 17


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 076

Nach dem Duden

bedeutet »irdenes

Gefäß«: »Aus Erde

gebrannte

Tonware.« - Im

Altertum wurden

wertvolle

Gegenstände, wie

z. B. Schriftrollen -

auch

Handschriften der

Bibel - in solchen

Tonkrügen

aufbewahrt. Das

waren irdene

Gefäße!


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Paulus denkt bei

»irdenen

Gefäßen« -

wie der

Zusammenhang

zeigt - an unseren

zerbrechlichen,

vergänglichen

Körper.

Dazu gehört auch

unser

»zerbrechliches,

unstetes

Seelenleben«!

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 077


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Manche meinen, das Christsein würde nur aus lauter Kostbarkeiten

und nicht auch aus irdenen Gefäßen bestehen. Wenn sie dann auf

das irdene Gefäß stoßen, sind sie enttäuscht.

Es ist ratsam: Nicht so nah an Christen heran zu treten, sonst geht

der Lack ab!

Wir müssen feststellen: Gottes Auffassung vom Christsein ist völlig

anders. Was allgemein darunter verstanden wird, hält der

Wirklichkeit nicht stand. Viele Christen fühlen sich durch ihre

Misserfolge als Versager. Auf diese Weise leben sie ihr armseliges

Leben als Christ, das alles andere, aber auf keinen Fall ansteckend

oder missionarisch ist.

Wie kann man den Schatz und das irdene Gefäß zueinander in

Beziehung setzen?

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 078


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

4. Beim Christsein geht es nicht um den „Schatz“

oder um das „irdene Gefäß“, sondern um den

„Schatz im irdenen Gefäß“

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 079


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 080

Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Paulus zeigt uns, wie realistisch Gott das Leben des Christen sieht:

„Wir besitzen aber diesen Schatz in irdenen Gefäßen!“

Es ist also keine hoffnungslose Sache, wenn das irdene Gefäß sichtbar

wird!

Viele erwarten nicht, dass wir beim Christen Spuren eines irdenen

Gefäßes wahrnehmen. Diese Spuren werden aber immer vorhanden

sein! - Manche erzählen von ihren Tränen und Befürchtungen, obwohl

sie doch versuchten, Jesus Christus zu vertrauen.

Sie breiteten ihre Bitten offen vor ihm aus. Seine Verheißungen nahmen

sie konsequent in Anspruch. Trotzdem stiegen fortwährend und

unerwartet Zweifel in ihnen auf.

Wir stellen fest: Der „Schatz“ des neuen Lebens mit Jesus Christus tritt

zwar in einem „irdenen Gefäß“ in Erscheinung. - Das „irdene Gefäß“

vermag aber den Wert des „Schatzes“ nicht zu schmälern.

In einer solchen Umgebung erstrahlt der „Schatz“ in einer umso

erhabeneren Schönheit.


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

5. Gottes schrankenlose Kraft

In Apostelgeschichte 12 wird berichtet, wie die »Urgemeinde« um die

Befreiung von Petrus aus dem Gefängnis betete. Als Petrus befreit war,

klopfte er an die Tür des Hauses, hinter welcher sich der Gebetskreis

versammelt hatte. Die unerwartete Reaktion: Das kann nur der Engel

des Petrus sein! Petrus selbst ist ja im Gefängnis! Man hielt

offensichtlich diese konkrete Erhörung von Gebeten nicht für möglich.

Zweifel sind für einen Menschen mit Verstand eine ganz natürliche

Sache.

Die Beter vertrauten auf Gottes Möglichkeiten. Diese konnten bei Gott

Erhörung erreichen. Zugleich trat aber die menschliche Schwachheit –

„das irdene Gefäß“ - in Erscheinung.

„Schwanken mag der Glaube wohl zuweilen, aber in die Tiefe der Seele

gepflanzt bleibt er doch!“ Johannes Calvin

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 081


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Es gibt auch das andere Extrem

Der Glaube, den manche Christen zu haben vorgeben, ist „größer“ als

jener der „Urgemeinde“. Sie sind so sehr davon überzeugt und sicher:

Gott wird einen Engel senden und jedes Tor im Gefängnis öffnen. Wenn

nur der Wind weht, so hören sie schon Petrus an die Tür klopfen! Diese

Leute sind zu leichtgläubig. Ihr Glaube hat nichts mit echtem Vertrauen

auf Gottes Möglichkeiten zu tun.

Lebendiger Glaube darf nicht mit Fanatismus verwechselt werden.

Fanatiker haben ihre Gefühle „totgeschlagen“ und verdrängen sie. Dazu

ist ihnen jedes Thema recht. Auch vor dem Christsein machen sie nicht

halt.

Fanatismus ist eine negative Charakterhaltung. Das Hineinsteigern in

ein Thema oder eine Vorstellung darf nie mit lebendigem Glauben an

Jesus Christus verwechselt werden!

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 082


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

„Bei einem Fanatiker sind zwei Dinge sicher: Er

wird sich selbst und die Welt nicht ändern!“

Winston Churchill

Tatsache ist: Beim Christen tritt das „irdene Gefäß“

immer in Erscheinung.

Es gibt im Leben gerade dann Schwierigkeiten,

wenn wir nahe daran sind, Gott zu erfassen.

Gleichzeitig erhebt sich die Frage im Innersten, ob

es vielleicht doch ein Irrtum sein könnte. Gerade

dieser Gegensatz ist aber der Beweis dafür, daß

sich im „irdenen Gefäß“ ein „Schatz« befindet!“

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 083


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Wir können Gott danken, dass keine menschliche

Schwachheit die göttliche Kraft einschränken kann.

Wir nehmen an, wo Traurigkeit bestehe, könne

keine Freude sein; wo Tränen sind, könne kein Lob

sein; wo Schwachheit ist, müsse die Kraft fehlen

und wo Zweifel bestehen, sei kein Vertrauen zu

finden.

Gott möchte uns dahin bringen, dass wir erkennen:

Ein Christ ist ein „irdenes Gefäß“, das den

„göttlichen Schatz« enthält!“

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 084


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

6. Der Schatz des Glaubens

Wenn wir niedergeschlagen sind, dann sollten wir

uns nicht der Niedergeschlagenheit hingeben.

Besser, wir wenden uns unserem Herrn zu. Dann

wird gerade aus unserem „irdenen Gefäß“ der

Niedergeschlagenheit der „Schatz“ des Glaubens

umso herrlicher hervorleuchten.

Jesus Christus, der den Stall und die Krippe nicht

verschmäht hat, sind auch wir in unserer

Schwachheit nicht zu gering!

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 085


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

In dieser Hinsicht wird der Glaube des Christen in

gewissem Sinne als Widerspruch, als Paradoxie

empfunden. - Je weiter wir im christlichen Leben

„voranschreiten“, umso widersprüchlicher

empfinden wir es.

Menschen, die von Natur aus schwach sind, neigen

immer zur Annahme, sie wären wegen ihrer

Eigenschaften als Gefäß untauglich.

Aber das ist kein Grund zur Niedergeschlagenheit!

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 086


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Der „Schatz im irdenen Gefäß“ ist von kostbarer

Beschaffenheit. Aus einem solchen Gefäß strahlt

er mit erhöhter Pracht.

Es geht beim Christsein einzig um die

Beschaffenheit des Schatzes und nicht um die

Natur des Gefäßes, in dem er sich befindet! Jesus

Christus, unser Herr, kann sich im Leben eines

jeden von uns mitteilen!

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 087


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Der „Schatz im irdenen Gefäß“ ist von kostbarer

Beschaffenheit. Aus einem solchen Gefäß strahlt

er mit erhöhter Pracht.

Es geht beim Christsein einzig um die

Beschaffenheit des Schatzes und nicht um die

Natur des Gefäßes, in dem er sich befindet! Jesus

Christus, unser Herr, kann sich im Leben eines

jeden von uns mitteilen!

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 088


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Der chinesische Schriftsteller Watchman Nee

berichtet aus seinem Erleben:

Im Jahr 1929 kehrte ich nach langer und

anstrengender evangelistischer Arbeit

erschöpft in meine Heimatstadt Fuchow zurück.

Eines Tages ging ich am Stock die Straße

entlangging.

Ich war sehr schwach und –

in gesundheitlicher Hinsicht –

sehr hinfällig. Da begegnete ich einem

meiner früheren College-Professoren.

Er nahm mich mit in eine Teestube,

und wir setzten uns hin.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 089


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Nachdem er mich prüfend betrachtet hatte, sagte

er: „Ich verstehe das nicht! Als Sie im College

waren, haben wir sehr viel von Ihnen gehalten. Wir

hofften, Sie würden etwas Großes erreichen. Und

nun! Wollen Sie im Ernst behaupten, dass nicht

mehr aus Ihnen geworden ist als dies?“

Bei dieser pointierten, zugespitzten

Frage, muss ich gestehen, wäre ich

zuerst fast zusammengebrochen und

hätte am liebsten geweint. Meine

Karriere, meine Gesundheit, es war

alles dahin, und nun wurde ich von

meinem alten Professor so gefragt.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 090


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Aber im nächsten Augenblick schon erkannte ich

wahrhaft, was es bedeutet, dass der Geist der

Herrlichkeit auf mir ruhte. Bei dem Gedanken,

mein Leben für meinen Herrn ausschütten zu

können, wurde meine Seele buchstäblich von

Herrlichkeit überflutet. Ich konnte still aufblicken

und sagen: „Ich preise dich, Herr! Dies ist das

Beste, was überhaupt möglich ist; der

Weg, den ich gewählt habe,

ist der richtige!“

Aus Watchman Nee,

Tisch in der Wüste, Wuppertal 1968

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 091


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

„Selig seid ihr, wenn ihr geschmäht werdet um des

Namens Christi willen, denn der Geist, der ein Geist

der Herrlichkeit und Gottes ist, ruht auf euch!“

1. Petrus 4, 14

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 092


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

7. Zerbruch des „irdenen Gefäßes“

„Denn wir wissen: Wenn unser irdisches Haus,

diese Hütte, abgebrochen wird, so haben wir einen

Bau, von Gott erbaut, ein Haus, nicht mit Händen

gemacht, das ewig ist im Himmel!“ 2. Korinther 5, 2

Dann wird es keine Probleme und Schwierigkeiten

mit dem „irdenen Gefäß“ mehr geben, da das Gefäß

dann nicht mehr irden, sondern himmlisch, geistlich

und ewig ist.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 093


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Ein Lied Vers fasst diese Gedanken in folgende

Worte:

Nur Gefäße, heiliger Meister,

doch erfüllt mit deiner Kraft!

Laß für uns und durch uns strömen

Leben, das dein Geist uns schafft.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 094


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

„Meine Lieben, wir sind schon Gottes Kinder; es ist aber noch

nicht offenbar geworden, was wir sein werden. Wir wissen

aber: wenn es offenbar wird, werden wir ihm gleich sein; denn

wir werden ihn sehen, wie er ist.“ 1. Johannes 3, 2

Stückwerk bleibt, was man treibt

bei der Pilgerfahrt auf Erden,

bis wir einst vollkommen werden,

aufgewacht nach deinem Bild

Aus dem Lied:

Abend ist Jesu Christ...

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 095


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Der Gläubige kann diese Kraft

leicht verlieren. Simson war ein

auserwähltes Gefäß, ein Prophet

Gottes. Ihm wurden enorme

physische Kräfte gegeben, aber

geistlich war er schwach. Er

entschied sich für ein sinnliches

Leben und nahm die Kraft Gottes

nicht in Ansprach, die ihm den Sieg

über sich selbst gegeben hätte.

Schließlich verlor er seine

körperliche Stärke, ohne dass er es

merkte (RICHTER 16: 20)

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 096

Dies war die tragische Erfahrung eines großen

Gottesmannes, die jeder Christ gleicherweise

machen kann.


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Jesus sagt den Christen heute:

„Du sprichst; Ich bin reich und habe genug und brauche

nichts! und weißt nicht, dass du elend und jämmerlich bist,

arm, blind und bloß.“ OFFENBARUNG 3,18

Christen können intellektuelle Größen sein, Kirchenführer,

große Redner und glühende Verteidiger ihres Glaubens,

unentwegt in Treue zu den biblischen Lehren, fasziniert von

den wunderbaren Prophezeiungen;

sie mögen hart arbeiten, immer der Welt die bestmögliche

Seite ihres Glaubens zeigen; sie mögen fest an den Triumph

der letzten Botschaft glauben - und dennoch ihr ewiges Leben

verlieren.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 097


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Christus wartet darauf, dass da ihn bittest, in dir zu

leben:

„Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er

Macht, Gottes Kinder zu werden... und das Wort

ward Fleisch". JOHANNES 1, 12 und 14:

Jesus möchte Fleisch werden in dir. Bitte ihn, in

dein Herz einzudringen, sein Leben in dir zu leben,

dir seine Güte, Reinheit and Liebe zu anderen

Menschen zu schenken.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 098


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 099


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

„Fürwahr, bei dir ist

Gott verborgen, der

Gott Israels, der

Retter".

Jesaja 45,15 -

Jerusalemer Bibel

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 100


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Alles, was zum Leben und göttlichen Wandel

dient, hat uns seine göttliche Kraft

geschenkt durch die Erkenntnis des, der uns

berufen hat durch seine Herrlichkeit und

Kraft. Durch sie sind uns die

teuren und allergrößten Verheißungen

geschenkt, auf dass ihr dadurch teilhaftig

werdet der göttlichen Natur, die ihr

entronnen seid der verderblichen Lust in der

Welt" 2. PETRUS 1, 3 – 4:

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 101


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Ursprünglich schuf

Christus den

Menschen nach

seinem Ebenbild,

aber diese

Gottähnlichkeit

haben wir verloren.

Der Zweck der

Erlösung ist es,

dieses Ebenbild

in uns

wiederherzustellen

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 102


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

RÖMER 8,28 – 29:

28 Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben,

alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach

seinem Ratschluss berufen sind.

29 Denn die er ausersehen hat, die hat er auch

vorherbestimmt, dass sie gleich sein sollten dem

Bild seines Sohnes, damit dieser der Erstgeborene

sei unter vielen Brüdern.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 103


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 104


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

JAKOBUS 1,21:

21 Darum legt ab alle Unsauberkeit und alle

Bosheit und nehmt das Wort an mit

Sanftmut, das in euch gepflanzt ist und

Kraft hat, eure Seelen selig zu machen.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 105


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Welche Gefahr

besteht, wenn

man die

lebendige

Verbindung zu

Christus

verliert?

„Du sprichst; 'Ich bin reich und habe genug

und brauche nichts und weißt nicht, dass

du elend und jämmerlich bist, arm, blind

Und bloß.“

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 106 OFFENBARUNG 3,17:


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

In den Herzen der

Menschen herrscht auch

heute ein großer Hunger

sie wollen Jesus sehen.

Heute, kurz vor der

Wiederkunft Christi,

haben unzählige

Menschen insgeheim ein

Verlangen, Jesus

Christus kennen zu

lernen.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 107


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Sie suchen wahre Gläubige, solche, die eine

lebendige Beziehung zum Herrn haben und seinen

Lehren treu sind.

Es gibt Männer und Frauen in unserer Zeit, in

denen Jesus völlig lebt. Nach Gott suchende

Menschen kommen zu ihnen und sagen:

„Wir wollen Jesus gerne sehen, bitte, sage uns,

was Jesus für dich getan hat

Lebt er wirklich in dir durch den Heiligen Geist?

Zeige uns, was sich in deinem Leben geändert

hat!" CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 108


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 109


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 110


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 111


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 112


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 113


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Kannst du zu solch einem Menschen sagen:

„Ja, Christus lebt in mir, Er hat mein Leben völlig

verändert Er herrscht über meinen Verstand, mein

Herz, meine Seele und meinen Körper. Alles kann

ich durch ihn tun. Ich liebe ihn mit ganzem Herzen,

mit ganzem Sinn und ganzer Kraft Ich freue mich,

dass ich dir helfen kann, Jesus zu finden?“

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 114


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Fleisch und Blut können das Reich Gottes nicht ererben! Denen, die

noch das Abbild des irdischen Adam sind, wird nicht erlaubt werden,

den Himmel zu betreten.

Wir müssen das Bild des himmlischen Adam, Jesus Christus,

widerstrahlen:

1. KORINTHER 15, 49 – 50:

49 Und wie wir getragen haben das Bild des irdischen, so werden wir

auch tragen das Bild des himmlischen.

Verwandlung der Gläubigen und Sieg über den Tod

50 Das sage ich aber, liebe Brüder, dass Fleisch und Blut das Reich

Gottes nicht er erben können; auch wird das Verwesliche nicht erben

die Unverweslichkeit.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 115


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Dieses göttliche

Werk der

Umwandlung

geschieht heute an

Männern und Frauen

überall auf der Welt.

Wenn wir diese

Veränderung bzw.

Umwandlung nicht

erleben, dann

verlieren wir unser

ewiges Leben. Wie

sieht es bei dir aus? CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 116


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

„Freund, wie bist du hier hereingekommen, und

hast doch kein hochzeitliches Gewand an? Er aber

verstummte... werft ihn in die Finsternis hinaus!"

MATTHÄUS 22, 12 – 13:

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 117


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 118


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 119


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 120


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Wenn Jesus Christus das zweite Mal auf die Erde

kommen wird, dann:

2. THESSALONICHER 1,10:

10 wenn er kommen wird, dass er verherrlicht

werde bei seinen Heiligen und wunderbar erscheine

bei allen Gläubigen an jenem Tage; denn was wir

euch bezeugt haben, das habt ihr geglaubt.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 121


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Wem wird Er die Unsterblichkeit verleihen? Wen

wird er mit in den Himmel nehmen?

Nur denjenigen bzw. diejenigen, die durch die Kraft

des Heiligen Geistes im Charakter Jesus ähnlich

geworden sind.

Wenn die Erlösten Gottes in den Himmel

aufgenommen sein werden, dann werden die Engel

und die sündlosen Bewohner des Weltalls mit

Erstaunen ihre Blicke auf sie richten. Und wenn sie

die erlöste Schar anschauen, dann werden sie in

einem jeden von ihnen das Wesen Jesu Christi

erkennen können.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 122


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Johannes 12,21

21 Die traten zu Philippus, der von Betsaida aus

Galiläa war, und baten ihn und sprachen: Herr, wir

wollten Jesus gerne sehen.

Diese Bitte ist an jeden von uns gerichtet. Wir

sollten durch unser Christusähnliches Leben die

entscheidende Antwort auf diese Bitte geben. Zu

diesem Zweck sind wir geboren!

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 123


Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der

Geist Gottes in euch wohnt? 1. Korinther 3, 16

Und wie wir

getragen haben

das Bild des

irdischen, so

werden wir

auch tragen das

Bild des

himmlischen.

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 124


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 125


Andacht vom 20.07.2008: Leben im Fleisch

Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt

lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt

hat... Galater 2,20

CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 126

"Christus in mir!", so schreibt der Apostel den Gemeinden, um deutlich zu

machen, worauf es im Leben eines Christen ankommt. Aber zuvor heißt es: "...

was ich jetzt lebe im Fleisch ...". Damit entzieht er aller Schwärmerei und

trügerischen Hochstimmung den Boden. Er steht noch mit beiden Beinen auf

der Erde, aber in sich trägt er schon den Himmel, weil Christus sein Leben

ausfüllt. Übrigens: Paulus unterscheidet sehr genau zwischen einem Leben

"nach dem Fleisch" (nach ungöttlichen Maßstäben) und einem Leben "im

Fleisch" (in irdischer Leiblichkeit), wie es an dieser Stelle gemeint ist

(2 KORINTHER 10,3).

Jesus gab seinen Nachfolgern eine Verheißung, die in ihrer Wucht die Worte

des Apostels sogar noch übertrifft: "Wer mich liebt, wird sich nach meinem

Wort richten; dann wird ihn mein Vater lieben, und wir werden zu ihm kommen

und bei ihm wohnen." (JOHANNES 14,23 - GNB) Jesus sagt also selbst, dass

die Gottheit im Menschen wohnen will! Damit das geschehen kann, nennt er

zwei Bedingungen: ihn lieben und sein Wort halten. Das ist keine Kleinigkeit,

sondern erfordert ungeteilte Hingabe an Christus, so wie es bei Paulus

Wirklichkeit geworden war. Und es bedeutet Kampf gegen das eigene Ich, das

dem Willen Gottes entgegensteht. Damit hat jeder Christ sein Leben lang zu

tun. http://www.toplife.at/andachten/andacht1511.html


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 127

Andacht vom 20.07.2008: Leben im Fleisch

Dr. Martin Luther sagte von sich:

"Ich fürchte mein eigenes Herz mehr als den Papst und alle seine

Kardinäle. Ich habe in mir mehr als das, nämlich den großen Papst

ICH."

In diesem Bekenntnis des Reformators wird etwas vom Ringen des

Christen deutlich. Wohl dem, der bereit ist, diesen "Papst" zu

entthronen und sein Herz frei zu machen, damit Christus in ihm

wohnen kann.

Das ist der Kampf, der uns täglich verordnet ist. "Christus in mir"

lautet dann der Siegesruf der Gotteskinder, die alles drangegeben

haben, um "in ihm erfunden zu werden". Mögen wir mit Luther sagen

können:

"Wenn jemand an meines Herzens Tür klopft und fragt: , Wohnt hier

Luther?', dann rufe ich: ,Nein, der ist gestorben. Hier wohnt Christus.'"

Gerhard Vorsatz

http://www.toplife.at/andachten/andacht1511.html


CHRISTUS IN EUCH – JUL 09 - 128

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!