Kursprogramm - Verband Wiener Volksbildung

vhs.at

Kursprogramm - Verband Wiener Volksbildung

HERBSt 2010

Kursprogramm

Volkshochschule Wien-West

Mariahilf – Neubau – Josefstadt

T 01 / 586 55 77

www.vhs-wien-west.at

Herbst 2010

F: 01 / 581 30 95

office.wien-west@vhs.at


SPRACHEN

Sprachenraster 6

Englisch 8

Französisch 12

Griechisch 15

Hindi 16

Italienisch 16

Slowakisch 19

Slowenisch 20

Spanisch 20

Tschechisch 25

Ungarisch 26

Chinesisch 28

Russisch 28

Kroatisch 29

Türkisch 30

DaZ – Deutsch als Zweitsprache 31

BASISBILDUNG

Gedächtnistraining 33

wIRtSCHAft & PERSöNLICHkEIt

Präsentieren, Moderieren, Rhetorik 34

Bewerbung., Arbeitsmarkt 36

Selbstpräsentation, Styling, Outfit 37

Kommunikation, soziale Kompetenz 43

Herbst 2010

INHALtSvERzEICHNIS

ComPUtER & mULtImEDIA

Grundlagen der EDV 49

Office 50

Betriebssysteme 53

Fotobearbeitung 54

Videobearbeitung 55

Grafik – Layout 55

Webdesign 56

Multimedia 58

tECHNIk, NAtUR & Um

wELt

Naturwissenschaften 62

Ökologie 62

PoLItIk & GESELLSCHAft

Geschichte 63

Philosophie 64

Wohnen – Lifestyle 73

kUNSt & kULtUR

Tagesfahrten 75

Bildungsreisen 90

Anmeldebogen 97

Stadtspaziergänge – „Urlaub in Wien“ 90

Literatur 100

Musik 101

Bildende Kunst 115

1


2

INHALtSvERzEICHNIS

GESUNDEIt, BEwEGUNG &

ERNäHRUNG

Gesundheitsbildung 126

Entspannung 129

Bewegung 145

Ernährung, Kochen 167

kURSoRtE:

D … Damböckgasse 4, 1060 Wien

J … Schmidgasse 18, 1080 Wien

o … Otto-Bauer-Gasse 9, 1060 Wien

k … Königseggasse 10, 1060 Wien

N … Neubaugasse 42, 1070 Wien

z … Zollergasse 41, 1070 Wien

L … Loquaiplatz 9, 1060 Wien, Kursraum 5

kINDER & ELtERN

Sprachen 176

Musik 177

Kreativität 180

Entspannung 180

Tanz 182

Kochen 184

Elternbildung 184

Mariahilfer Frauenwochen 2010 186

AK-Plus 194

Förderungen 197

VHS-Team 200

Allgemeine Geschäftsbedingungen 202

www.vhs-wien-west.at


VOLKSHOCHSCHULE WIEN-WEST

DIREktIoN UND vERwALtUNG: wIEN 6, DAmBöCkGASSE 4

hinter dem Generali-Center, erreichbar mit der

Linie U3, Station Neubaugasse/Ausgang Amerlingstr., mit 13A und 14A

telefon 586 55 77, 586 55 99, Fax 581 30 95

E-mail Office.Wien-West@vhs.at

Internet http://www.vhs.at/wienwest

kurseinschreibungen Montag bis Freitag 9:00 bis 12:00 und 14:30-19:30 Uhr

Direktor Mag. Thomas Neunteufel (thomas.neunteufel@vhs.at)

Programmmanagerin Karin Baumgartner-Isermann (karin.baumgartner-isermann@vhs.at)

zwEIGStELLE JoSEfStADt: wIEN 8, SCHmIDGASSE 18

erreichbar mit der Linie U2, Station Rathaus

E-mail josefstadt@vhs-wien-west.at

telefon 402 29 22, Fax 407 31 27

kurseinschreibungen Montag bis Freitag, 9:00 bis 12:00 und 15:30 bis 18:00 Uhr

zweigstellenleitung Monika Berger (monika.berger@vhs.at)

zwEIGStELLE NEUBAU: wIEN 7, zoLLERGASSE 41 / NEUBAUGASSE 42

telefon 586 55 99

Einschreibungen finden in der Damböckgasse bzw. Schmidgasse statt.

EINtEILUNG DES HERBStSEmEStERS 2010/2011

2. Semester: 27. September 2010 bis 4. Februar 2011

kursfreie tage:

26. Oktober 2010 (Nationalfeiertag)

1. November 2010 (Allerheiligen)

8. Dezember 2010 (Mariä Empfängnis)

20. Dezember 2010-9. Jänner 2011 (Weihnachtsferien)

Kurse, die an öffentlichen Schulen stattfinden, entfallen an schulfreien bzw. schulautonomen Tagen.

Die entfallenen Stunden werden nach Maßgabe nachgeholt.

In der ersten Kurswoche (27. September bis 1. Oktober 2010) besteht

die Möglichkeit, bei Standardkursen eine Gratis-Schnupperstunde zu besuchen.

Herbst 2010

3


4

voRwoRt

Liebe Kursteilnehmerin, lieber Kursteilnehmer, liebe Weiterbildungsinteressierte!

Bildung ist wichtig. Deshalb bieten die Wiener Volkshochschulen an ihren sechzig Standorten ein

umfangreiches Bildungsangebot für alle Wienerinnen und Wiener. Um den Zugang zur Bildung

zu erleichtern, haben unsere weltoffenen und erfinderischen MitarbeiterInnen ein interessantes

Programm für Sie zusammengestellt und neue Aktionen geplant.

Einmal geht es um Sprachen. Diese bereichern unseren Alltag und sind ein wichtiges Bindeglied zu

Menschen anderer Herkunft. Um die Lust auf das Lernen einer neuen Sprache zu fördern, gibt es

am 16. September, dem Wiener Tag der Bildung, ein besonderes Zuckerl: Alle Volkshochschulen

bieten AnfängerInnen-Sprachkurse um zehn Euro günstiger an.

Außerdem finden ab diesem Semester viele Kurse aus dem reichhaltigen Programm der

Volkshochschulen auch in Wiener Gemeindebauten statt. So kann auf die individuellen

Bedürfnisse der BewohnerInnen des Grätzels eingegangen werden und der Weg zum nächsten

Kurs wird noch kürzer.

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Herbstsemester 2010 an den Wiener Volkshochschulen.

Dr. Michael Ludwig

Vizebürgermeister,

Stadtrat für Wohnen, Wohnbau und

Stadterneuerung, Vorsitzender des

Aufsichtsrates der Wiener Volkshochschulen

Christian Oxonitsch

Stadtrat für Jugend, Bildung,

Information und Sport

www.vhs-wien-west.at


LEITbILD DEr VOLKSHOCHSCHULE WIEN-WEST

„Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt!“

ziele

Die Volkshochschule Wien-West versteht sich als Bildungsorganisation für

alle Menschen, die im Einzugsgebiet der Bezirke 6., 7. und 8, aber auch darüber hinaus

leben, arbeiten oder ihre Ausbildung absolvieren, unabhängig von Wohnadresse und

Bezirkszugehörigkeit

Institutionen und Unternehmen

Menschen aller sozialen Schichten

Menschen mit unterschiedlichen Bildungs- und Lernbedürfnissen, Interessen und Lernstilen

in Abstimmung mit den wirtschaftlichen Bedarfslagen.

Die Volkshochschule Wien-West möchte den Zugang zu Bildung verbreitern und Barrieren

abbauen durch

Offenheit für alle Interessierten

ein breites Standardangebot

ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis

leichte Erreichbarkeit

Spezialangebote für individuelle Lerninteressen und –bedürfnisse.

Die Volkshochschule Wien-West unterstützt die Chancengleichheit

von Frauen und Männern

von benachteiligten Menschen

von Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Arbeitsprinzipien

Die Volkshochschule Wien-West definiert ihre Verantwortung gegenüber den Lernenden und

Lehrenden durch

ständige Auseinandersetzung mit neuen Formen des Lernens und deren praktische

Umsetzung im Kursangebot

eine kontinuierliche Weiterentwicklung als lernende Organisation

enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Einrichtungen und ihren Trägern

die gemeinsame Nutzung von Ressourcen

Planung von zeitgemäßen Angeboten mit Arbeitsmarktrelevanz und Orientierung

an der Berufswelt.

buchhandlung

DIE LESEOASE MITTEN IM 5. BEZIRK

Herbst 2010

5., Reinprechtsdorfer Straße 38

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00-18.30, Sa 9.00-13.00

Tel.: 01/54 666-500, Fax: DW 590

Bestellen können Sie gerne unter:

buch@polycollege.at oder in der polycollege Buchhandlung

5


Verstehen

Sprechen

Schreiben

Kenntnisse

Ziele

Hören

Lesen

An

Gesprächen

teilnehmen

Zusammenhängend

sprechen

Schreiben

RasteR zuR selbsteinsch

Elementare Sprachverwendung

A1 A2 B1

Ich habe keine Vorkenntnisse

Ich habe im Wesentlichen die

Ziele von A1 erreicht

selbständige Spr

Ich habe im Wesentlichen die

Ziele von A2 erreicht

Das möchte ich lernen: Das möchte ich lernen: Das möchte ich lernen:

Ich kann vertraute Wörter und

ganz einfache Sätze verstehen,

die sich auf mich selbst, meine Familie

oder auf konkrete Dinge um mich herum

beziehen, vorausgesetzt es wird

langsam und deutlich gesprochen.

Ich kann einzelne vertraute Namen,

Wörter und ganz einfache

Sätze verstehen, z. B. auf Schildern,

Plakaten oder in Katalogen.

Ich kann mich auf einfache Art verständigen,

wenn mein Gesprächspartner

bereit ist, etwas langsamer zu

wiederholen oder anders zu sagen, und

mir dabei hilft zu formulieren, was ich zu

sagen versuche. Ich kann einfache Fragen

stellen und beantworten, sofern es

sich um unmittelbar notwendige Dinge

und um sehr vertraute Themen handelt.

Ich kann einfache Wendungen

und Sätze gebrauchen, um Leute,

die ich kenne, zu beschreiben und um zu

beschreiben, wo ich wohne.

Ich kann eine kurze einfache Postkarte

schreiben, z. B. Ferien grüße.

Ich kann auf Formularen, z. B. in Hotels,

Namen, Adresse, Nationalität usw. eintragen.

Ich kann einzelne Sätze und die

gebräuchlichsten Wörter verstehen,

wenn es um für mich wichtige

Dinge geht (z. B. sehr einfache Informationen

zur Person und zur Familie,

Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung).

Ich verstehe das Wesentliche von kurzen,

klaren und einfachen Mitteilungen

und Durchsagen.

Ich kann ganz kurze, einfache

Texte lesen. Ich kann in einfachen

Alltagstexten (z. B. Anzeigen, Prospekten,

Speisekarten oder Fahrplänen)

konkrete, vorhersehbare Informationen

auffinden und ich kann kurze, einfache

persönliche Briefe verstehen.

Ich kann mich in einfachen, routinemässigen

Situationen verständigen,

in denen es um einen einfachen,

direkten Austausch von Informationen

und um vertraute Themen und Tätigkeiten

geht. Ich kann ein sehr kurzes

Kontaktgespräch führen, verstehe aber

normalerweise nicht genug, um selbst

das Gespräch in Gang zu halten.

Ich kann mit einer Reihe von Sätzen

und mit einfachen Mitteln z. B.

meine Familie, andere Leute, meine

Wohnsituation meine Ausbildung und

meine gegenwärtige oder letzte berufliche

Tätigkeit beschreiben.

Ich kann kurze, einfache Notizen

und Mitteilungen schreiben. Ich

kann einen ganz einfachen persönlichen

Brief schreiben, z. B. um mich für etwas

zu bedanken.

Ich kann die Hauptpunkte verstehen,

wenn klare Standardsprache

verwendet wird und wenn es um vertraute

Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit

usw. geht. Ich kann vielen Radio- oder

Fernsehsendungen über aktuelle Ereignisse

und über Themen aus meinem Berufs-

oder Interessengebiet die Hauptinformation

entnehmen, wenn relativ

langsam und deutlich gesprochen wird.

Ich kann Texte verstehen, in denen

vor allem sehr gebräuchliche

Alltags- oder Berufssprache vorkommt.

Ich kann private Briefe verstehen, in

denen von Ereignissen, Gefühlen und

Wünschen berichtet wird.

Ich kann die meisten Situationen

bewältigen, denen man auf Reisen

im Sprachgebiet begegnet. Ich kann

ohne Vorbereitung an Gesprächen über

Themen teilnehmen, die mir vertraut

sind, die mich persönlich interessieren

oder die sich auf Themen des Alltags

wie Familie, Hobbys, Arbeit, Reisen, aktuelle

Ereignisse beziehen.

Ich kann in einfachen zusammenhängenden

Sätzen sprechen, um

Erfahrungen und Ereignisse oder meine

Träume, Hoffnungen und Ziele zu beschreiben.

Ich kann kurz meine Meinungen

und Pläne erklären und begründen.

Ich kann eine Geschichte erzählen oder

die Handlung eines Buches oder Films

wiedergeben und meine Reaktionen

beschreiben.

Ich kann über Themen, die mir

vertraut sind oder mich persönlich

interessieren, einfache zusammenhängende

Texte schreiben. Ich kann persönliche

Briefe schreiben und darin von

Erfahrungen und Eindrücken berichten.


ätzung von spRachkenntnissen

achverwendung

B2

Ich habe im Wesentlichen die

Ziele von B1 erreicht

kompetente Sprachverwendung

C1 C2

Ich habe im Wesentlichen die

Ziele von B2 erreicht

Ich habe im Wesentlichen die

Ziele von C1 erreicht

Das möchte ich lernen: Das möchte ich lernen: Das möchte ich lernen: Ziele

Ich kann längere Redebeiträge

und Vorträge verstehen und auch

komplexer Argumentation folgen, wenn

mir das Thema einigermassen vertraut

ist. Ich kann im Fernsehen die meisten

Nachrichtensendungen und aktuellen

Reportagen verstehen. Ich kann die

meisten Spielfilme verstehen, sofern

Standardsprache gesprochen wird.

Ich kann Artikel und Berichte über

Probleme der Gegenwart lesen

und verstehen, in denen die Schreibenden

eine bestimmte Haltung oder einen

bestimmten Standpunkt vertreten. Ich

kann zeitgenössische literarische Prosatexte

verstehen.

Ich kann mich so spontan und

fließend verständigen, dass ein

normales Gespräch mit einem Muttersprachler

recht gut möglich ist. Ich kann

mich in vertrauten Situationen aktiv an

einer Diskussion beteiligen und meine

Ansichten begründen und verteidigen.

Ich kann zu vielen Themen aus

meinen Interessengebieten eine

klare und detaillierte Darstellung geben.

Ich kann einen Standpunkt zu einer

aktuellen Frage erläutern und Vor- und

Nachteile verschiedener Möglichkeiten

angeben.

Ich kann über eine Vielzahl von

Themen, die mich interessieren,

klare und detaillierte Texte schreiben. Ich

kann in einem Aufsatz oder Bericht Informationen

wiedergeben oder Argumente

und Gegenargumente für oder gegen

einen bestimmten Standpunkt darlegen.

Ich kann Briefe schreiben und darin die

persönliche Bedeutung von Ereignissen

und Erfahrungen deutlich machen.

Ich kann längeren Redebeiträgen

folgen, auch wenn diese nicht

klar strukturiert sind und wenn Zusammenhänge

nicht explizit ausgedrückt

sind. Ich kann ohne allzu grosse Mühe

Fernsehsendungen und Spielfilme verstehen.

Ich kann lange, komplexe Sachtexte

und literarische Texte verstehen

und Stilunterschiede wahrnehmen. Ich

kann Fachartikel und längere technische

Anleitungen verstehen, auch wenn sie

nicht in meinem Fachgebiet liegen.

Ich kann mich spontan und fliessend

ausdrücken, ohne öfter deutlich

erkennbar nach Worten suchen zu

müssen. Ich kann die Sprache im gesellschaftlichen

und beruflichen Leben wirksam

und flexibel gebrauchen. Ich kann

meine Gedanken und Meinungen präzise

ausdrücken und meine eigenen Beiträge

geschickt mit denen anderer verknüpfen.

Ich kann komplexe Sachverhalte

ausführlich darstellen und dabei

Themenpunkte miteinander verbinden,

bestimmte Aspekte besonders ausführen

und meinen Beitrag angemessen

abschließen.

Ich kann mich schriftlich klar und

gut strukturiert ausdrücken und

meine Ansicht ausführlich darstellen. Ich

kann in Briefen, Aufsätzen oder Berichten

über komplexe Sachverhalte schreiben

und die für mich wesentlichen Aspekte

hervorheben. Ich kann in meinen

schriftlichen Texten den Stil wählen, der

für die jeweiligen Leser angemessen ist.

Ich habe keinerlei Schwierigkeit,

gesprochene Sprache zu verstehen,

gleichgültig ob „live“ oder in den

Medien, und zwar auch, wenn schnell

gesprochen wird. Ich brauche nur etwas

Zeit, mich an einen besonderen Akzent

zu gewöhnen.

Ich kann praktisch jede Art von

geschriebenen Texten mühelos

lesen, auch wenn sie abstrakt oder inhaltlich

und sprachlich komplex sind,

z. B. Handbücher, Fachartikel und literarische

Werke.

Ich kann mich mühelos an allen Gesprächen

und Diskussionen beteili-

gen, bin auch mit Redewendungen und

umgangssprachlichen Wendungen gut

vertraut. Ich kann fließend sprechen und

auch feinere Bedeutungsnuancen ge-

nau ausdrücken. Bei Ausdrucksschwierigkeiten

kann ich so reibungslos wieder an-

setzen und umformulieren, dass man es

kaum merkt.

Ich kann Sachverhalte klar, flüssig

und im Stil der jeweiligen Situation

angemessen darstellen und erörtern;

ich kann meine Darstellung logisch aufbauen

und es so den Zuhörern erleichtern,

wichtige Punkte zu erkennen und

sich diese zu merken.

Ich kann klar, flüssig und stilistisch

dem jeweiligen Zweck angemessen

schreiben. Ich kann anspruchsvolle

Briefe und komplexe Berichte oder Artikel

verfassen, die einen Sachverhalt gut

strukturiert darstellen und so dem Leser

helfen, wichtige Punkte zu erkennen und

sich diese zu merken. Ich kann Fachtexte

und literarische Werke schriftlich zusammenfassen

und besprechen.

Kenntnisse

Hören

Lesen

An

Gesprächen

teilnehmen

Zusammenhängend

sprechen

Schreiben

www.vhs.at Bildungstelefon der Wiener Volkshochschulen:

T 01/893 00 83

Verstehen

Sprechen

Schreiben


8

SPRACHEN

GEBÜHREN fÜR StANDARD-kURSE

Semesterkurse finden bei Erreichung der Mindestteilnehmerzahl (ab 6 TeilnehmerInnen)

15x statt!

bei 5 TN Kürzung auf 14x

bei 4 TN Kürzung auf 13x

bei 3 TN Kürzung auf 12x

Auf Wunsch aller TeilnehmerInnen kann nach Rücksprache mit der Kundenbetreuung auch

auf die fehlenden TeilnehmerInnen aufgezahlt werden!

ENGLISCH

EINSTUFUNG – ENGLISCH

D4003 Evelyn Kloepfer, native speaker, Mi 1x; 22.09.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE kostenlos!

ENGLISCH Für KINDEr VON 8-10 JAHrEN

Mit kindgerechten Arbeitsblättern und kleinen Rollenspielen erarbeiten sich die Kinder

spielerisch Vokabeln und Redewendungen für Alltagssituationen. Das Sprachgefühl Ihres Kindes

wird gefördert und eine gute Basis für den späteren Fremdsprachenunterricht gelegt.

D250 Susanne Mraz, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 16–17 Uhr J

15 UE € 90,-

ENGLISCH fÜR mEDIzINISCHES PERSoNAL A1 NEU

Für alle in Gesundheitsberufen, die Kommunikation mit PatientInnen und KlientInnen verbessern

möchten. Funktionale Sprache wird aktiv erlernt und wird somit im Alltag einfach anwendbar.

Zahlreiche Fallbeispiele und Rollenspiele erleichtern den Lernprozess.

D219 Sabine Erker, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH fÜR mEDIzINISCHES PERSoNAL B1 NEU

D220 Sabine Erker, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH A1

D200 Sabine Erker, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18:30–20 Uhr N

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH A1+

D255 Martin Vospernik, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 17:30–19 Uhr J

22,5 UE € 135,-

www.vhs-wien-west.at


ENGLISCH A1+

D212 Mag. Harald Halvorsen, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–19:30 Uhr N

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH A1+

D201 Mag. a Charlotte Ullmann, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 19–20:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH PrE-INTErMEDIATE HEADWAy A2

D202 Evelyn Kloepfer, native speaker, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

D205 Evelyn Kloepfer, native speaker, Di, 15x; 28.9.2010–25.1.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE € 135,-

D210 Evelyn Kloepfer, native speaker, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH A2

Sie bringen Grundkenntnisse mit, wollen Ihren Wortschatz und Ihre Grammatikkenntnisse erweitern

und sich in Wort und Schrift in Alltagssituationen verständigen können? Hier sind Sie

richtig!

D253 Susanne Mraz, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18:30–20 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH A2

D256 Martin Vospernik, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 10:30–12 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH A2

Refresher Course/English Grammar

Sie wollen System in Ihre Grammatikkenntnisse bringen und Ihre Unsicherheiten in den Griff

bekommen? Hier konzentrieren Sie sich auf ausgewählte Themen wie Zeiten, Steigerungsformen,

if-Sätze, Präpositionen.

Ideal zum Kombinieren mit D 258.

D257 Martin Vospernik, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH – LET‘S TALK AbOUT IT A2

Konversation und Grammatikauffrischung

Sie verfügen über gute Grundkenntnisse, haben aber Schwierigkeiten in der Anwendung?

Hier diskutieren Sie ausgewählte leichte bis mittelschwere Texte, erarbeiten aber auch Wortfelder

und untersuchen die grammatikalischen Strukturen.

Ideal zum Kombinieren mit D 257.

D258 Martin Vospernik, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 10:30–12 Uhr J

22,5 UE € 135,-

Herbst 2010

9


10

ENGLISCH DISCUSSIoN B2

D211 Evelyn Kloepfer, native speaker, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH A2+

D213 Mag. Harald Halvorsen, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

LET‘S TALK - A2/b1

Let´stalk!MutzumSprechen.GrammatikundRedewendungenwerdengeübtundperfektioniert.

Interessante Gesprächsthemen passend zu den aktuellen Tagesgeschehnissen.

D204 Evelyn Kloepfer, native speaker, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH zUM KAFFEE A2-b1

Wir unterhalten uns in lockerer Atmosphäre über Alltagsthemen, Ihren letzten Urlaub oder Ihre

Pläne und Hobbys. Unser wichtigstes Ziel ist es, die Scheu vorm Englisch sprechen abzulegen.

D252 Martin Vospernik, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH fÜR wIEDEREINStEIGERINNEN B1

Schon einmal Englisch gelernt? Es ist lange her? Vieles vergessen? Hier können Sie Ihre Kenntnisse

wieder auffrischen und erweitern.

D251 Martin Vospernik, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19–20:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

STOrIES AND EVEryDAy TOPICS b1

D206 Evelyn Kloepfer, native speaker, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ENGLISH INTErMEDIATE HEADWAy b1

D209 Evelyn Kloepfer, native speaker, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH CoNvERSAtIoN B1+

Do you want to practice your English in conversation? This is the course for you! We come

together every Tuesday evening to talk about various topics like travel, international news,

literature. Suiteable from level B1 and higher.

D214 Mag. Harald Halvorsen, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:30–21 Uhr D

22,5 UE € 135,-

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

www.vhs-wien-west.at


ENGLISH DISCUSSIoN B2

Lesen, Verstehen und Sprechen auf Maturaniveau. Interessante Themen aus den Medien werden

diskutiert.

D203 Evelyn Kloepfer, native speaker, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE € 135,-

D207 Evelyn Kloepfer, native speaker, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE € 135,-

D208 Evelyn Kloepfer, native speaker, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH B2

Brush up your English!

Conversation, grammar, newspaper articles - we do it all!

Maturaniveau

D254 Susanne Mraz, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 17–18:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH fÜR SENIoRINNEN A1+

DieserKursrichtetsichanPersonenmitsehrgeringenVorkenntnissen,dieeingruppenbestimmtes

Lerntempo schätzen. Ausführlich werden Kultur und Alltag behandelt, wobei besonderes

Augenmerk auf die Interessen der TeilnehmerInnen gelegt wird.

D216 Monika Weber, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ENGLISCH fÜR SENIoRINNEN B2

Dieser Kurs ist für SeniorInnen gedacht, die in entspannter Atmosphäre ihre Englischkenntnisse

auffrischen bzw. festigen wollen. Mit Methoden, die an ältere KursteilnehmerInnen angepasst

sind , werden sowohl Grammatik (tenses, adjectives/adverbs, comparisons, prepositions), die

vier Fähigkeiten (Lesen, Sprechen, Hören, Schreiben) als auch kulturelle Aspekte behandelt.

D217 Monika Weber, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

Herbst 2010

11


12

fRANzöSISCH

EINSTUFUNG – FrANzöSISCH

D4002 Eve Medioni, Mo 1x; 20.09.2010; 17–18:30 Uhr D

1,5 UE kostenlos!

FrANzöSISCH Für JUGENDLICHE – NACHHILFE UND FörDErUNG NEU

30 Minuten Einzelunterricht für AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Was Sie erwarten können:

Grammatik und Redewendungen werden gezielt geübt und perfektioniert.

Erweiterung und Konsolidierung der Sprachkenntnisse (Vokabel, Redewendungen).

Mut zum Sprechen wird gefördert: über individuelle Themen wie Traumberuf, Hobbys,

Arbeit, Reisen, aktuelle Ereignisse. Ziel ist es, sich spontan und fließend zu verständigen.

Schreiben von Briefen, Postkarten, Aufsätzen

Vorbereitung auf Tests und Prüfungen

Lerncoaching und Konzentrationstraining unter Berücksichtigung individueller

Lernschwächen. (Wie lerne ich schneller? Wie kann ich meine Zeit besser einteilen?

Wie kann ich mich besser konzentrieren?)

Einstieg laufend möglich.

D364 Mag. a Anne-Marie Brylla, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 16:30–18 Uhr J

7,5 UE € 220,-

FrANzöSISCH Für JUGENDLICHE – AUFbAUKUrS NEU

Anfänger und Fortgeschrittene

Nachhilfe in kleinen Gruppen mit vielen Tipps, z.B.: Wie lerne ich schneller? Wie kann ich mich

besser konzentrieren? Wie kann ich meine Zeit besser einteilen?

D365 Mag. a Anne-Marie Brylla, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 16:30–17:30 Uhr J

15 UE € 90,-

fRANzöSISCH A1 AUffRISCHUNG

Für all jene, die bereits letztes Semester oder früher einen Anfängerkurs besucht haben und ihre

Kenntnisse für den Wiedereinstieg im Herbst auffrischen wollen.

D309 Mag. a Virag Csukas, Mo, 4x; 30.8.–20.9.2010; 19:30–21 Uhr D

6 UE € 36,-

fRANzöSISCH A1

Nach diesem Kurs werden Sie im Stande sein, mit Franzosen auf einfache Art zu kommunizieren

und sich in den wichtigsten Reise- und Alltagssituationen zu verständigen. Sie werden über sich

selbst und ihre Interessen reden, ein Hotelzimmer reservieren und im Restaurant bestellen

können. Die korrekte Aussprache, Grammatik und Redewendungen werden gelernt und geübt.

Mit verschiedenen pädagogischen Methoden wie Rollenspielen, Diskussionen und Hörübungen

erreichen Sie locker und schnell die Zielstufe in Grammatik und Konversation.

D361 Mag. a Anne-Marie Brylla, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–19:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

www.vhs-wien-west.at


fRANzöSISCH A1

D300 Mag. a Nina Schmidt, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr N

22,5 UE € 135,-

fRANzöSISCH A1

Es wird wirklich von ganz vorne begonnen. Der Kurs ist daher für absolute AnfängerInnen, aber

auch für TeilnehmerInnen mit geringen, verschütteten Vorkenntnissen geeignet.

D308 Mag. a Virag Csukas, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 10:30–12 Uhr O

22,5 UE € 135,-

fRANzöSISCH A1+ AUffRISCHUNG

D310 Mag. a Virag Csukas, Di, 4x; 31.8.–21.9.2010; 19:30–21 Uhr D

6 UE € 36,-

fRANzöSISCH A1+

D301 Mag. a Virag Csukas, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19:30–21 Uhr N

22,5 UE € 135,-

fRANzöSISCH A1++

D307 Mag. a Virag Csukas, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:30–21 Uhr D

22,5 UE € 135,-

fRANzöSISCH A1++

D362 Mag. a Anne-Marie Brylla, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 19:30–21 Uhr J

22,5 UE € 135,-

fRANzöSISCH A2

Französisch lernen mit einem Native Speaker! Mit verschiedenen pädagogischen Methoden wie

Spielen und Diskussionen. erreichen Sie locker und schnell die gewünschte Stufe in Grammatik

und Konversation.

D352 Magaly Cureau, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:25–20:55 Uhr J

22,5 UE € 135,-

fRANzöSISCH A2

Der Kurs richtet sich an alle, die schon Vorkenntnisse besitzen und diese auffrischen wollen.

Der Kurs wird von Tonbändern und Kurzfilmen unterstützt. Großer Wert wird auf Dialoge des

täglichen Lebens gelegt.

D360 Marcel Gandon, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 11–12:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

fRANzöSISCH A2+

IndiesemKurswerdenfolgendeGebieteinlockererAtmosphäregeübt:Grammatik,Konversation,

kurze Dialoge - alles was für den Alltag brauchbar ist. Vorkenntnisse erwünscht.

D363 Mag. a Anne-Marie Brylla, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 18–19:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

Herbst 2010

13


14

fRANzöSISCH fÜR BERUf UND ALLtAG A2+

D351 Mag. a Anne-Marie Brylla, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:30–21 Uhr J

22,5 UE € 135,-

fRANzöSISCH B1

Kursziel: Sich fließend spontan unterhalten, Texte lesen und persönliche Briefe schreiben. Im

Mittelpunkt steht das Sprechen - profitieren Sie vom Unterricht einer „Native Speakerin“!

D302 Eve Medioni, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE € 135,-

fRANzöSISCH B1+

InentspannterAtmosphärewirdaufWünscheundBedürfnissederTeilnehmerInneneingegangen.

Sie lernen auf französisch zu kommunizieren und kommen so der französischen Lebensart

(Bräuche, Küche, Kultur) näher. Verwendet werden Gedichte, Chansons, Reiseprospekte;

Grammatik wird geübt und dabei erweitert.

D306 Sylvie Köck-Miquel, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 9:30–11 Uhr D

22,5 UE € 135,-

fRANzöSISCH koNvERSAtIoN

Wir besprechen Themen, die Sie bewegen und die Ihnen wichtig sind (Aktuelles, Geschichte,

Literatur, Film, Musik) und frischen dabei Grammatik, Konjugation, Orthographie und Ausdruck

immer wieder auf.

D305 Sylvie Köck-Miquel, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9:30–11 Uhr D

22,5 UE € 135,-

SPRACHEN ONLINE LERNEN: TELL ME MORE

Mit Tell Me More ® haben wir ein hochwertiges Produkt in unser Sprachlernangebot aufgenommen, das all jenen die Möglichkeit bietet eine Sprache

zu lernen, aufzufrischen oder weiter auszubauen, die dies schon immer vorhatten, aber zeitlich kaum Ressourcen für konventionellen Sprachenunterricht

in Institutionen gefunden haben. Die Vorteile des Angebots liegen auf der Hand: zeitlich und örtlich unabhängiges Lernen, selbstständiges

Gestalten der Lerneinheiten mit einem auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmten persönlichen Lernprogramm und die Möglichkeit des Sprachenerwerbs

auf allen Niveaus.

Tell Me More ® bietet ein breites Spektrum an Lerninhalten, das von einer Business-und Allgemeinsprache, über

einen fachspezifischen Wortschatz, bis hin zu Hintergrundinformationen zu verschiedenen Ländern und Kulturen

reicht und ist in den Sprachen Deutsch als Fremdsprache, Englisch (amerikanisches und britisches Englisch),

Französisch, Italienisch, Niederländisch und Spanisch (lateinamerikanisch und europäisch) erhältlich.

Testen Sie das Programm unter: http://www.sprachenlernen.at.

Reines Online Lernen

Deutsch als Fremdsprache, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch oder Spanisch.

Nach einer Online Einstufung werden Lehreinheiten und Übungen auf Ihre individuellen

Bedürfnisse abgestimmt, Sie erhalten ein persönliches Lernprogramm, auf das Sie ein

Jahr Zugriff haben (1.000 Stunden online Übungen vom Lernprogramm „Tell Me More“).

Kosten: € 150,– (1 Jahr, 1000 Einheiten)

Information: christina.heger@meidling.vhs.at

www.vhs-wien-west.at


fRANzöSISCH B2

Sie werden Ihre passiven Kenntnisse aktivieren und wieder Appetit auf‘s Französisch-Lernen

bekommen.DieThemenbereichesindvielfältigundaktualitätsbezogen,oftausderFrankophonie.

Grammatikwirdgeübt,fallsdasnötigundgefragtist.ImRahmendesKurseskönnenSieCDsundDVDs

in französischer Sprache (mit Untertiteln) kostenlos ausleihen. Kursleiterin ist „Native Speaker“!

D357 Eve Medioni, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9:25–10:55 Uhr J

22,5 UE € 135,-

CONVErSATION NIVEAU MOyEN - FOrT b2

Ziel ist die Verbesserung Ihrer Sprechfähigkeit - entspannt mit Freude und Spaß. Verschiedene

Texte, vor allem aus der Presse, dienen als Grundlage für Diskussionen und Sprechaktivitäten. Le

cours est très animé surtout lorsque nous parlons de politique! Avec une „Native Speaker“!

D358 Eve Medioni, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 10:55–12:25 Uhr J

22,5 UE € 135,-

FrANzöSISCH - KONVErSATION b2

Die Themenbereiche sind vielfältig und aktualitätsbezogen. Nutzen Sie die Möglichkeit, unter

Einbeziehung der Grammatik Ihre Französischkenntnisse aufzufrischen.

D359 Marcel Gandon, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 9:30–11 Uhr J

22,5 UE € 135,fRANCAIS

fACILE B2

D304 Mag. a Elisabeth Schick, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE

€ 135,-

GRIECHISCH

GRIECHISCH A1

Einstieg in die griechische Sprache. Ziel des Kurses ist es, sich mit einfachen Worten vorzustellen

und in alltäglichen Situationen verständigen zu können.

D609 Georgia Altiparmaki, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 19–20:30 Uhr D

22,5 UE

€ 135,-

GRIECHISCH A1+

D647 Georgia Altiparmaki, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 17:30–19 Uhr D

22,5 UE € 135,-

GRIECHISCH A1++

Der Kurs basiert hauptsächlich auf Kommunikation (auch mittels Multimedia). Ziel ist das

Verstehen von mündlicher und schriftlicher Rede. Sie werden angeregt, Griechisch so zu

verwenden, dass Sie in der Lage sind, in alltäglichen Situationen (z.B. im Restaurant, im Urlaub,

im Hotel) zu kommunizieren. Die Grundlagen der Grammatik und der Basiswortschatz werden

erlernt, jedoch auf spielerische Weise innerhalb von Gesprächssituationen.

D618 Mag. a Theodora Kapellou, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–19:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

Herbst 2010

15


16

GRIECHISCH A2

D619 Mag. a Theodora Kapellou, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19:30–21 Uhr D

22,5 UE € 135,-

HINDI

HINDI A1 NEU

D634 Amita Lugger, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 18–19:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH

EINSTUFUNG – ITALIENISCH

D4000 Eugenia Primus, Mi 1x; 22.09.2010; 17–18:30 Uhr D

1,5 UE kostenlos!

ItALIENISCH A1

Sie lernen, einfache Gespräche zu verstehen und sich in Alltagssituationen zu verständigen.

D421 Eugenia Primus, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 10:30–12 Uhr L

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH A1

Kommunikation: begrüßen, sich vorstellen, im

Restaurant bestellen, im Hotel ein Zimmer reservieren,

sich in einer fremden Stadt zurechtfinden, einfache

Texte schreiben und verstehen

Grammatik: bestimmte und unbestimmte Artikel,

Präsens indikativ, Substantive, Adjektive,

Präpositionen

D409 Dr. in Anna Santini, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19:30–21 Uhr D

22,5 UE € 135,-

D408 Dr. in Anna Santini, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 13:30–15 Uhr D

22,5 UE € 135,-

D400 Dr. in Anna Santini, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 16:30–18 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH A1

Italienisch für AnfängerInnen

Mit Grammatik, Rollenspielen und Dialogen lernen wir die Grundlagen der Sprache.

D456 Tina Beranek-Rota, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

www.vhs-wien-west.at


ItALIENISCH A1+

Kommunikation: im Hotel ein Zimmer reservieren, sich in einer fremden Stadt zurechtfinden,

einen Ort beschreiben, über vergangene Ereignisse berichten

Grammatik: Zeitangaben, Ortsangaben, Perfekt

D401 Dr. in Anna Santini, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 16:30–18 Uhr D

22,5 UE € 135,-

D405 Dr. in Anna Santini, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 12–13:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH fÜR BERUf UND ALLtAG A1+

D462 Mag. a Simone Borghi, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19:15–20:45 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH A1++

Diskussions-Beiträge verstehen, Argumentieren und über verschiedene Themen reden. Am Ende

des Kurses können Sie italienische Filme und Nachrichten in Originalsprache verstehen.

D415 Licia Pizzolla, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–19:30 Uhr N

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH A1++

Kommunikation: fremde Länder beschreiben, Leben, Gebräuche.

Grammatik: direkte Objektpronomen, Mengenangaben, betonte und unbetonte

Personalpronomen

D404 Dr. in Anna Santini, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19:30–21 Uhr D

22,5 UE € 135,-

D406 Dr. in Anna Santini, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 12–13:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH /ELtERN IN kARENz A1++

Wollen Sie die Karenz nützen, um Italienisch zu lernen ? Dann sind Sie hier in einer angenehmen

Atmosphäre zusammen mit Ihrem Baby richtig.

D451 Agnese Zotti, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 11–12:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH A1++

D461 Agnese Zotti, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 18:30–20 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH A1++

D410 Andreas Feuring, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH A2+

Kommunikation: über die Zukunft reden, Wünsche, Absichten ausdrücken, erzählen

Grammatik: Futur, realer Bedingungssatz, Konjunktiv 1

D402 Dr. in Anna Santini, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 12–13:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

Herbst 2010

17


18

ItALIENISCH A2+

Die Grundzüge der Grammatik haben wir uns schon angeeignet. Wortschatzübungen, einfache

Lektüre, Dialoge werden uns ermöglichen, die meisten Situationen des Alltagslebens zu

bewältigen.

D454 Tina Beranek-Rota, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH A2+

D411 Andreas Feuring, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH B1

Kommunikation: Alltag, Vermutungen, Pläne, Kommunikation

Grammatik: Relativpronomen, Konditional, Zeitenfolge, indirekte Rede

D403 Dr. in Anna Santini, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–19:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ITALIENISCH - CONVErSAzIONE FACILE b1

Wir wiederholen die Grammatik und lernen, spontan und ohne weitere Vorbereitung zu allen

aktuellen Themen Stellung zu nehmen.

D455 Tina Beranek-Rota, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 10:30–12 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH fÜR foRtGESCHRIttENE B1

D458 Agnese Zotti, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 9:30–11 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH B1

Wir schließen das Erlernen der Grammatik ab und üben Konversation, um uns über vertraute

Themen fließend zu unterhalten.

D457 Tina Beranek-Rota, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 10:30–12 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH B1+

Sie wiederholen die Grammatik und beginnen, zu aktuellen Themen zu diskutieren.

D416 Licia Pizzolla, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19:30–21 Uhr N

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH B1+

D412 Andreas Feuring, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

D413 Andreas Feuring, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE € 135,-

www.vhs-wien-west.at


ItALIENISCH B2

D414 Mag. a Raffaella D`Auria, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 10:30–12 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCHE koNvERSAtIoN B2

D459 Agnese Zotti, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 16:30–18 Uhr J

22,5 UE € 135,-

ITALIENISCH - CONVErSAzIONE E GrAMMATICA b2

D417 Eugenia Primus, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 9–10:30 Uhr L

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH CoNvERSAzIoNE E GRAmmAtICA B2

D418 Eugenia Primus, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 16:30–18 Uhr D

22,5 UE € 135,-

ITALIENISCH - CONVErSAzIONE E GrAMMATICA b2

D419 Eugenia Primus, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 9–10:30 Uhr L

22,5 UE € 135,-

LEGGIAMO - CONVErSIAMO b2

D420 Eugenia Primus, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 10:30–12 Uhr L

22,5 UE € 135,-

ItALIENISCH EINzELUNtERRICHt

D407 Dr. in Anna Santini, termine nach vereinbarung! D

7,5 UE € 220,-

SLowAkISCH

SLowAkISCH A1

Neben der korrekten Aussprache des Slowakischen lernen Sie etwas „Small-Talk“, sich

vorzustellen, Personen und Dinge zu beschreiben, Bestellungen im Café aufzugeben.

D626 Mag. a Slavomira Körnerova, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 20–21:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

SLowAkISCH A1+

Crashkurs

Kurs für AnfängerInnen mit geringen Vorkenntnissen, die bis zu Semesterbeginn Niveau A1++

erreichen möchten.

D623 Mag. a Slavomira Körnerova, Mo, Di, Mi, Do, 8x; 13.9.–23.9.2010; 9:30–11:30 Uhr D

16 UE € 96,-

Herbst 2010

19


20

SLowAkISCH A1++

D625 Mag. a Slavomira Körnerova, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18:30–20:00 Uhr D

22,5 UE € 135,-

SLowAkISCH B2

D624 Mag. a Slavomira Körnerova, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19–20:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

SLowENISCH

SLowENISCH A2+

Im Kurs erwarten Sie abwechslungsreiche Übungen und Spiele. Am Ende des Kurses können Sie

einfache Texte verstehen, lesen, sprechen und schreiben.

D613 Barbara Gangl, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–19:30 Uhr L

22,5 UE € 135,-

SPANISCH

EINSTUFUNG – SPANISCH

D4001 Mag. a Marcela Hernandez, Do 1x; 23.09.2010; 17–18:30 Uhr D

1,5 UE kostenlos!

SPANISCH A1

D560 Mag. a Julia Rubio Andres, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

SPANISCH A1

Einfache Konversation, Themen des Alltags.

D533 Mag. a Dr. in Elisabeth Hylsky, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9:45–11:15 Uhr D

22,5 UE € 135,-

SPANISCH A1

D552 Mag. a Paula Herrera-Parra, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19:30–21 Uhr J

22,5 UE € 135,-

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

www.vhs-wien-west.at


SPANISCH A1

Nach nur 15 Lektionen werden Sie im Stande sein, mit Menschen spanischer Muttersprache

in einfacher Art zu kommunizieren und sich in den wichtigsten Reise- und Alltagssituationen

zu verständigen. Beginnend mit der Begrüßung lernen Sie, sich ausreichend in Situationen der

Gegenwart auszudrücken und über vergangene Ereignisse zu sprechen sowie Absichten in Bezug

auf die Zukunft zu äußern. Die Fertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben werden

durch kommunikative Aktivitäten geübt. Schwerpunkte: Aussprachetraining und Unterhaltung.

Nebenbei erhalten Sie auch einen Einblick in die spanische und lateinamerikanische Welt.

D530 Mag. a Marcela Hernandez, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 17:45–19:15 Uhr O

22,5 UE € 135,-

SPANISCH A1+

D558 Mag. a Estefanía López Ballbé, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

SPANISCH A1+

Voraussetzung: Spanischgrundkenntnisse. Gegenwart der Verbe in ar, er, ir; Nahe Zukunft, ir a +

Infinitiv; das Perfekt. Perífrasis: tener que + Infinitiv; poder + Infinitiv; saber + Infinitiv.

D528 Mag. a Marcela Hernandez, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 16:15–17:45 Uhr O

22,5 UE € 135,-

SPANISCH A1++

Sie haben an einer Weltsprache Interesse und möchten mit einem Native Speaker die Sprache

erlernen?

D557 Mag. a Julia Rubio Andres, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 10:30–12 Uhr J

22,5 UE € 135,-

SPANISCH A1++

Voraussetzung: Spanischgrundkenntnisse: Presente de todos los verbos; Futuro Próximo;

Pretérito Perfecto; Pronombres de Objeto Directo e Indirecto; Pronombres Demostrativos;

Pretérito Indefinido.

D531 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 17:30–19 Uhr O

22,5 UE € 135,-

SPANISCH A1++

D555 Mag. a Julia Rubio Andres, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 10:30–12 Uhr J

22,5 UE € 135,-

SPANISCH NACH mASS A2/B1

intensiv im September

Es wird spielerisch ohne Buch gearbeitet und nach den unterschiedlichen

Wiederholungsbedürfnissen der TeilnehmerInnen vorgegangen. Wir werden gemeinsam den

Kurs gestalten: „ser y estar“, „pasados“ oder doch lieber „el subjuntivo“?

D559 Mag. a Estefanía López Ballbé, Di, Do, 6x; 7.9.–23.9.2010; 10–11:30 Uhr J

9 UE € 54,-

Herbst 2010

21


22

SPANISCH A2+

Voraussetzung: Spanischgrundkenntnisse. Presente de todos los verbos; Futuro Próximo;

Pretérito Perfecto; Pronombres de Objeto Directo e Indirecto; Pronombres Demostrativos;

Pretérito Indefinido; Comparación y Superlativo.

D524 Mag. a Marcela Hernandez, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 17:45–19:15 Uhr O

22,5 UE € 135,-

SPANISCH A2+

Voraussetzung:Spanischgrundkenntnisse.Presentedetodoslosverbos;futurocercano;pretérito

perfecto; pronombres de objeto; pretérito indefinido.

D529 Mag. a Marcela Hernandez, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 19:15–20:45 Uhr O

22,5 UE € 135,-

SPANISCH B1

Es wird mit leichten Texten und Dialogen gearbeitet.

D554 Mag. a Julia Rubio Andres, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

SPANISCH B1

Voraussetzung: nivel intermedio: Pretérito Perfecto; Pretérito Indefinido; Pretérito Imperfecto;

Comparación y Superlativo; Gerundio; Condicional; Imperativo Afirmativo, Negativo y con

pronombres; Futuro Simple (o Imperfecto); uso de diversos tiempos.

D526 Mag. a Marcela Hernandez, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 17:45–19:15 Uhr O

22,5 UE € 135,-

www.vhs-wien-west.at


SPANISCH B1

Spanisch lernen mit verschiedenen pädagogischen Methoden, Spielen, Videos. Vertiefung der

Grammatik.

D556 Mag. a Julia Rubio Andres, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

SPANISCH b1-b2

Konversation

Im Mittelpunkt steht das Sprechen. Bei Bedarf wird auch Grammatik wiederholt. Im Gespräch

über interessante und aktuelle Themen aus dem Alltag und dem Zeitgeschehen gewinnen Sie

an Sicherheit und Gewandtheit in der Anwendung der spanischen Sprache und entwickeln

Gesprächsstrategien für Unterhaltung und Diskussion.

Als Grundlage der Konversation dienen einfache literarische Texte und aktuelle Artikel aus

Zeitungen oder Magazinen.

D553 Mag. a Paula Herrera-Parra, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–19:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

SPANISCH B2

Voraussetzung: nivel medio alto. Uso de diversos tiempos; diversos usos del Futuro I (o

Imperfecto) y II (o Perfecto); Presente de Subjuntivo, verbos reg. e irreg. Alternancia de modos,

Indicativo y/o Subjuntivo; Estilo Indirecto.

D523 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19–20:30 Uhr O

22,5 UE € 135,-

D527 Mag. a Marcela Hernandez, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19:15–20:45 Uhr O

22,5 UE € 135,-

SPANISCH - KONVErSATION b2

D561 Mag. a Julia Rubio Andres, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 10:30–12 Uhr J

22,5 UE € 135,-

SPANISCH B2

Behandlung aktueller Themen, Konversation, Vertiefung der Grammatik.

D532 Mag. a Dr. in Elisabeth Hylsky, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 11:15–12:45 Uhr D

22,5 UE € 135,-

SPANISCH C1

Voraussetzung: conocimientos avanzados. Diversos usos del Futuro I y II; Perfecto de Subjuntivo;

Pluscuamperfecto; Estilo Indirecto; Condicional Real; Imperfecto de Subjuntivo y Condicional

Potencial.

D525 Mag. a Marcela Hernandez, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:15–20:45 Uhr O

22,5 UE € 135,-

Herbst 2010

23


24

SPANISCH A1 INtENSIv NoN StoP

Spanisch Intensiv Non Stop ist ideal für Teilnehmerinnen, die die Sprache in einer dynamischen

Form lernen wollen. In kompakte Blocks geteilt, bieten Ihnen diese Kurse die Möglichkeit,

monatlich einzusteigen und in weitere Stufen zu wechseln. Intensive Vorbereitung, um mit

Menschen mit spanischer Muttersprache zu kommunizieren und sich in den verschiedenen Reiseund

Alltagssituationen zu verständigen. Beginnend mit der Begrüßung werden Sie in kürzester

Zeit im Stande sein, sich in Situationen der Gegenwart auszudrücken, über vergangene Ereignisse

zu sprechen sowie Pläne und Absichten in Bezug auf die Zukunft zu äußern. Die Umsetzung der

grammatikalischen Regeln wird anhand von lebendigen Dialogen und abwechslungsreichen

Übungen systematisch erprobt. Die Fertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben werden

durch kommunikative Aktivitäten geübt und verfeinert. Aussprachetraining und Unterhaltung

sind Schwerpunkte der Kurse. Nebenbei erhalten Sie auch einen Einblick in die spanische und

lateinamerikanische Welt.

Voraussetzung: keine

D500 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 6.9.–29.9.2010; 9–11 Uhr O

16 UE € 96,-

D501 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 4.10.–27.10.2010; 9–11 Uhr O

16 UE € 96,-

D502 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 3.11.–29.11.2010; 9–11 Uhr O

16 UE € 96,-

D503 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 5x; 1.12.–20.12.2010; 9–11 Uhr O

10 UE € 60, -

D504 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 7x; 10.1.–31.1.2011; 9–11 Uhr O

14 UE € 84, -

D505 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 2.2.–28.2.2011; 9–11 Uhr O

16 UE € 96, -

D506 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 9x; 2.3.–30.3.2011; 9–11 Uhr O

18 UE € 108,-

SPANISCH A1+ INtENSIv NoN StoP

Voraussetzung: Spanischgrundkenntnisse (Gegenwart der Verben ar, er, ir; Nahe Zukunft

Ir a + Infinitiv; Einleitung zum Pretérito Perfecto.

D507 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 6.9.–29.9.2010; 11–13 Uhr o

16 UE € 96,-

D508 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 4.10.–27.10.2010; 11–13 Uhr O

16 UE € 96,-

D509 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 3.11.–29.11.2010; 11–13 Uhr O

16 UE € 96,-

D510 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 5x; 1.12.–20.12.2010; 11–13 Uhr O

10 UE € 60,-

D511 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 7x; 10.1.–31.1.2011; 11–13 Uhr O

14 UE € 96,-

D512 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 2.2.–28.2.2011; 11–13 Uhr O

16 UE € 96,-

D513 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 9x; 2.3.–30.3.2011; 11–13 Uhr O

18 UE € 108,-

www.vhs-wien-west.at


SPANISCH A2 INtENSIv NoN StoP

Voraussetzung: Spanischvorkenntnisse (Gegenwart, nahe Zukunft, Pretérito Perfecto,

Objektpronomen, Demonstrativpronomen, Possessivpronomen)

D514 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 6.9.–29.9.2010; 16–18 Uhr O

16 UE € 96,-

D515 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 4.10.–27.10.2010; 16–18 Uhr O

16 UE € 96,-

D516 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 3.11.–29.11.2010; 16–18 Uhr O

16 UE € 96,-

D517 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 5x; 1.12.–20.12.2010; 16–18 Uhr O

10 UE € 60,-

D518 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 7x; 10.1.–31.1.2011; 16–18 Uhr O

14 UE € 84,-

D519 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 8x; 2.2.–28.2.2011; 16–18 Uhr O

16 UE € 96,-

D520 Mag. a Marcela Hernandez, Mo, Mi, 9x; 2.3.–30.3.2011; 16–18 Uhr O

18 UE € 108,-

tSCHECHISCH

tSCHECHISCH A1

Aussprache (die tschechischen Laute)

Fragen - Antworten

Grundlagen der Grammatik

D629 Andrea Feit, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 11–12:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

tSCHECHISCH A1+

Bekanntes wiederholen und perfektionieren

Referate

kulturspezifische Themen behandeln und diskutieren

D631 Andrea Feit, Mi, 4x; 1.9.–22.9.2010; 19:30–21 Uhr D

6 UE € 36,-

D628 Andrea Feit, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19:30–21 Uhr N

22,5 UE € 135,-

tSCHECHISCH A1++

D646 Zdenka Zdenek, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–19:30 Uhr N

22,5 UE € 135,-

Herbst 2010

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

25


26

tSCHECHISCH A2+

Interessen und Gefühle auf Tschechisch äußern

einfache Texte (Freizeit, Hobbys) verstehen und übersetzen

Gesprächssituationen

kurze Referate

Smalltalk, Rollenspiele

D630 Andrea Feit, Mi, 4x; 1.9.–22.9.2010; 18–19:30 Uhr D

6 UE € 36,-

D627 Andrea Feit, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–19:30 Uhr N

22,5 UE € 135,-

tSCHECHISCH

30 Minuten Einzelunterricht

Die Lernziele werden individuell festgelegt. Termine nach Vereinbarung (fix oder flexibel) -

Unterrichtsmaterial wird in der ersten Stunde vorgestellt und nach Wunsch ausgewählt.

Für alle Niveaus geeignet!

D681 Zdenka Zdenek, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 15:30–16:30 Uhr J

7,5 UE € 220,-

tSCHECHISCH B1

Der Unterricht ist handlungsorientiert. Sie lernen die Sprache in realen Situationen anzuwenden.

Inhalt und Themen werden nach Interesse und Bedarf der TeilnehmerInnen besprochen und

zusammengestellt.

D682 Zdenka Zdenek, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 16:45–18:15 Uhr J

22,5 UE € 135,-

UNGARISCH

UNGARISCH A1

D607 N.N., Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 17:30–19 Uhr D

22,5 UE € 135,-

UNGARISCH A1 AUffRISCHUNG

Für all jene, die bereits letztes Semester oder früher einen Anfängerkurs besucht haben und ihre

Kenntnisse für den Wiedereinstieg im Herbst auffrischen wollen.

D643 Mag. a Virag Csukas, Mo, 4x; 30.8.–20.9.2010; 18–19:30 Uhr D

6 UE € 36,-

UNGARISCH A1

D640 Mag. a Virag Csukas, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9–10:30 Uhr O

22,5 UE € 135,-

www.vhs-wien-west.at


UNGARISCH A1+ AUffRISCHUNG

Für all jene, die bereits letztes Semester oder früher einen Anfängerkurs besucht haben und ihre

Kenntnisse für den Wiedereinstieg im Herbst auffrischen wollen.

D644 Mag. a Virag Csukas, Di, 4x; 31.8.–21.9.2010; 18–19:30 Uhr D

6 UE € 36,-

UNGARISCH A1+

D608 Mag. a Virag Csukas, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–19:30 Uhr N

22,5 UE € 135,-

UNGARISCH A1++

D639 Mag. a Virag Csukas, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

LErNE UNGArISCH PEr E-MAIL

Neben dem traditionellen Kleingruppenunterricht bietet die VHS Wien-West einen Fernkurs

für Ungarisch-Lernende an. Diese Möglichkeit ist für diejenigen passend, die in Ihren Regionen

keinen Kurs finden, oder aus anderen Gründen einen Kurs nicht regelmäßig besuchen können.

Und so funktioniert es:

Jede(r) TeilnehmerIn bekommt jede Woche drei E-Mails. Sie bearbeiten diese, so wie es

Ihnen zeitlich möglich ist - es sollte aber möglichst fließend gearbeitet werden. Im Idealfall

bekommen die TeilnehmerInnen die Lösungen schon mit dem nächsten E-Mail zurück. Die

Ausspracheübungen nehmen die TeilnehmerInnen mit Hilfe eines Sound- Studios auf Ihrem

Computer durch ein einfaches Mikrophon auf. Natürlich müssen Sie die richtige Aussprache

zuerst gehört haben. Für diesen Zweck gibt es zu jedem Semester eine CD, die Sie zugeschickt

oder als mp3 zu den Lektionen beigefügt bekommen. Auf dieser ist alles aufgenommen, was Sie

im Laufe des Halbjahres lernen sollten. Die ersten beiden Semester können auch mit den für

diesen Zweck eigens erstellten CD-Rom-Übungen noch unterstützt werden. Die Übungen sind

an das jeweilige Halbjahr angepasst und mit Lösungen versehen. Sie dienen als unterhaltsame

Abwechslung und zur Vertiefung des Gelernten.

In den Unterlagen ist stark darauf geachtet worden, dass die Grammatik so einfach wie möglich

erklärt wird, damit jede Altersgruppe sie mühelos verstehen kann.

D610 Msc. Marta Kienböck € 170,-

Herbst 2010

27


28

CHINESISCH

CHINESISCH A1

D642 Yangyuxuan Zhou, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19:30–21 Uhr N

22,5 UE € 135,-

CHINESISCH A1++

D641 Yangyuxuan Zhou, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–19:30 Uhr N

22,5 UE € 135,-

RUSSISCH

RUSSISCH A1

D632 Mag. a Zara Müller-Tariverdi, Di, 4x; 31.8.–21.9.2010; 18:30–20 Uhr D

6 UE € 36,-

RUSSISCH A1

Sie lernen die kyrillische Schrift und erwerben Grundkenntnisse, um sich im Alltag in einfachen

Situationen leicht und sicher zu verständigen.

D604 Mag. a Zara Müller-Tariverdi, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 17:30–19:00 Uhr D

22,5 UE € 135,-

RUSSISCH A1+

Eine sehr schöne, aber anspruchsvolle Sprache. In diesem Kurs erlernen Sie die kyrillische Schrift

sowie Grundlagen der Grammatik und der Kommunikation (Alltag, Arbeit, Freizeit; einfache

Texte schreiben und verstehen).

D611 Victoria Froltsova, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19:30–21 Uhr z

22,5 UE € 135,-

RUSSISCH A1+

D605 Elena Gorelova, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr N

22,5 UE € 135,-

www.vhs-wien-west.at


RUSSISCH A1++

Eine sehr schöne, aber anspruchsvolle Sprache. In diesem Kurs erlenen Sie die kyrillische Schrift

und Grundlagen der Grammatik und der Kommunikation (Alltag, Arbeit, Freizeit; einfache Texte

schreiben und verstehen).

D612 Victoria Froltsova, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–19:30 Uhr z

22,5 UE € 135,-

RUSSISCH A1++

D606 Elena Gorelova, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:30–21 Uhr N

22,5 UE € 135,-

RUSSISCH koNvERSAtIoN B1

Wir besprechen Alltagsthemen und diskutieren aktuelle Ereignisse in Russland. Anhand kurzer

literarischer Texte werden zum Aufbau des Wortschatzes idiomatische Redewendungen geübt.

Außerdem sehen Sie Videos und Kurzfilme bzw. Filmausschnitte zu kulturspezifischen Themen,

die anschließend in der Gruppe analysiert werden.

D617 Diana Gazarian, Do, 4x; 2.9.–23.9.2010; 18–19:30 Uhr D

6 UE € 24,-

D615 Diana Gazarian, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 18–19:30 Uhr N

22,5 UE € 135,-

RUSSISCH B1+

D633 Mag. a Zara MüllerTariverdi, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 16:30–18 Uhr D

22,5 UE € 135,-

RUSSISCH C1

Dieser Kurs ist für alle, die ihr Russisch perfektionieren wollen und jene, die die Grammatik

schon einmal gelernt haben, aber nicht immer sicher sind. Es werden fortgeschrittene

Grammatikthemen behandelt, aber es soll auch Bekanntes wiederholt und die Anwendung in

der Kommunikation trainiert werden. In diesem Kurs werden auch kulturspezifische Themen

anhand von Filmen, Zeitungsartikeln, Musikstücken behandelt und diskutiert.

D616 Diana Gazarian, Do, 4x; 2.9.–23.9.2010; 19:30–21 Uhr D

6 UE € 24,-

D614 Diana Gazarian, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 19:30–21 Uhr N

22,5 UE € 135,-

kRoAtISCH

kRoAtISCH A1

Im Kurs lernen Sie Ihre Wünsche, Interessen und Gefühle auf Kroatisch zu äußern. Mit Hilfe

einfacher Texte wird Ihnen kroatische Grammatik erklärt sowie die Scheu genommen, die

fremde Sprache zu sprechen.

D602 Mag. a Biljana Marjanovic Kuhn, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 19–20:30 Uhr O

22,5 UE € 135,-

Herbst 2010

29


30

kRoAtISCH A1+

D603 Mag. a Biljana Marjanovic Kuhn, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 17:30–19 Uhr O

22,5 UE € 135,-

kRoAtISCH A1++

D622 Mag. a Biljana Marjanovic Kuhn, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr O

22,5 UE € 135,-

kRoAtISCH A2+

D620 Mag. a Biljana Marjanovic Kuhn, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:30–21 Uhr O

22,5 UE € 135,-

kRoAtISCH B1

D621 Mag. a Biljana Marjanovic Kuhn, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 16:30–18 Uhr O

22,5 UE € 135,-

tÜRkISCH

TürKISCH A1 Für KINDEr (8-10 JAHrE) NEU

Mit altersgerechten Unterlagen lernen die Kinder spielerisch Vokabeln und erarbeiten sich mit

Gedichten und Songs die türkische Sprache.

D699 Ayfer Halil, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 17–18 Uhr J

15 UE € 90,-

tÜRkISCH A1

Ziel des Kurses ist es, sich mit der türkischen Sprache bekannt zu machen, sich mit einfachen

Worten vorzustellen und sich in alltäglichen Situationen verständigen zu können.

D698 Ayfer Halil, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr J

22,5 UE € 135,-

tÜRkISCH A1+

Der Kurs hat das Ziel, die türkische Sprache bekannt zu machen und die dafür erforderlichen

Grammatikkenntnisse zu erwerben. Sie lernen die richtige Aussprache der türkischen Vokabeln

und üben das Schreiben kurzer Texte.

D636 Mag. a Asiye Kilic-Eryilmaz, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 18–19:30 Uhr D

22,5 UE € 135,-

tÜRkISCH A1++

Im Kurs lernen Sie, einfache Texte richtig zu lesen, zu schreiben, zu sprechen und zu verstehen

und sich im Alltag zu verständigen.

D635 Mag. a Asiye Kilic-Eryilmaz, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 19:30–21 Uhr N

22,5 UE € 135,-

www.vhs-wien-west.at


DEUtSCH ALS zwEItSPRACHE

DEUtSCH ALS zwEItSPRACHE A1

D638 Mag. a Ewa Kirchdorfer-Murczkiewicz, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9–10:30 Uhr O

22,5 UE € 90,-

DEUtSCH ALS zwEItSPRACHE A1 INtENSIv

D600 Mag. a Ewa Kirchdorfer-Murczkiewicz, Do, 10x; 30.9.–2.12.2010; 19–21 Uhr D

20 UE € 80,-

DEUtSCH ALS zwEItSPRACHE A2 INtENSIv A2

D601 Mag. a Ewa Kirchdorfer-Murczkiewicz, Do, 10x; 30.9.–2.12.2010; 17–19 Uhr D

20 UE € 80,-

DEUTSCH ALS zWEITSPrACHE „INDIVIDUELL“

Im Einzelunterricht wird auf Ihre persönlichen Bedürfnisse eingegangen. Wenn Sie bereits mit

der deutschen Sprache vertraut sind, dann ist dieser Kurs für Sie richtig.

Bitte um genaue Terminabsprache mit der Kursleiterin!

D672 Beate Grüner, 4x im September D

4 UE € 118,-

D676 Beate Grüner D

7 UE € 206,-

DEUTSCH ALS zWEITSPrACHE „SPEzIELL“

Wenn Sie (etwas) Englisch oder Französisch sprechen und Deutsch lernen wollen, ist dieser Kurs

für Sie geeignet. Keine Einstufung erforderlich!

Bitte um genaue Terminabsprache mit der Kursleiterin!

D673 Beate Grüner, 4x im September D

4 UE € 118,-

D677 Beate Grüner D

7 UE € 206,-

DEUtSCH ALS zwEItSPRACHE AUSSPRACHEtRAINING

Richtig sprechen von Anfang an! Keine Einstufung erforderlich!

Bitte um genaue Terminabsprache mit der Kursleiterin.

D674 Beate Grüner, 4x im September D

4 UE € 118,-

D678 Beate Grüner D

7 UE € 206,-

DEUTSCH ALS zWEITSPrACHE GrAMMATIK INTENSIV – EINzELUNTErrICHT

Nur für Fortgeschrittene! Keine Einstufung erforderlich!

Bitte um genaue Terminabsprache mit der Kursleiterin!

D675 Beate Grüner, 4x im September D

4 UE € 118,-

D679 Beate Grüner D

7 UE € 206,-

Herbst 2010

31


32

DEUtSCH ALS zwEItSPRACHE EINzELUNtERRICHt INDIvIDUELL

Der Einzelunterricht wird in allen Leistungsstufen an Ihre speziellen Bedürfnisse und Wünsche

angepasst.

D637 Mag. a Ewa Kirchdorfer-Murczkiewicz, D

7 UE € 206,-

SPRACHEN ONLINE LERNEN: TELL ME MORE

Mit Tell Me More ® haben wir ein hochwertiges Produkt in unser Sprachlernangebot aufgenommen,

das all jenen die Möglichkeit bietet eine Sprache zu lernen, aufzufrischen oder weiter auszubauen,

die dies schon immer vorhatten, aber zeitlich kaum Ressourcen für konventionellen

Sprachenunterricht in Institutionen gefunden haben. Die Vorteile des Angebots liegen auf der

Hand: zeitlich und örtlich unabhängiges Lernen, selbstständiges Gestalten der Lerneinheiten mit

einem auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmten persönlichen Lernprogramm und die

Möglichkeit des Sprachenerwerbs auf allen Niveaus.

Tell Me More ® bietet ein breites Spektrum an Lerninhalten, das von einer Business-und Allgemeinsprache,

über einen fachspezifischen Wortschatz, bis hin zu Hintergrundinformationen zu verschiedenen

Ländern und Kulturen reicht und ist in den Sprachen Deutsch als Fremdsprache, Englisch (amerikanisches

und britisches Englisch), Französisch, Italienisch, Niederländisch und Spanisch (lateinamerikanisch

und europäisch) erhältlich.

Testen Sie das Programm unter:

http://www.sprachenlernen.at

Reines Online Lernen

Deutsch als Fremdsprache, Englisch,

Französisch, Italienisch, Niederländisch

oder Spanisch. Nach einer Online

Einstufung werden Lehreinheiten

und Übungen auf Ihre individuellen

Bedürfnisse abgestimmt, Sie erhalten

ein persönliches Lernprogramm,

auf das Sie ein Jahr

Zugriff haben (1.000 Stunden

online Übungen vom Lernprogramm

„Tell Me More“).

Kosten: € 150,–

(1 Jahr, 1000 Einheiten)

Information: christina.heger@meidling.vhs.at

www.vhs-wien-west.at


SCHULABSCHLÜSSE & BASISBILDUNG

LERNEN LERNEN

GEDäCHTNISTrAINING Für SENIOr/-INNEN

Dieser Kurs richtet sich an alle SeniorInnen, die ihre Gedächtnis- und Konzentrationsleistung

erhalten und verbessern wollen. Ein gutes Gedächtnis ist keine Frage von Talent: Mit Hilfe

gezielter Übungen und richtiger Technik wird Ihr Gedächtnis spielerisch trainiert. Durch einfache

Trainingsprogramme und regelmäßiges Üben werden die grauen Zellen auf Trab gehalten.

D1125 Mag. a Martina Badawi, Mi, 10x; 6.10.–15.12.2010; 15–16:30 Uhr J

15 UE € 78,-

D1126 Mag. a Martina Badawi, Mi, 10x; 6.10.–15.12.2010; 16:30–18 Uhr J

Joan Miró, Verwandlung. © Albertina, Wien – Sammlung Batliner. www.albertina.at

Herbst 2010

THIRD AGE

C O A C H

15 UE € 78,-

THIRD AGE

C O A C H

Ausbildung für die Arbeit mit älteren Menschen

Coaching für Beruf und Alltag

Methoden und Werkzeuge

Stärken und Ressourcen

Konfliktmanagement

Fachwissen zu Third-Age-Themen

1 Semester berufsbegleitende Ausbildung

Seminare und Kolloquien

2. Okt. 2010 – 29. Jän. 2011

€ 1.750,-

Kostenloser Infoabend: Di 7. Sept. 17.00 Uhr

Galileig. 8, info.alsergrund@vhs.at � 01/317 52 43

vhs 9 halbe dina5.indd 1 20.07.2010 10:09:21

33


34

wIRtSCHAft & PERSöNLICHkEIt

moDERIEREN, PRäSENtIEREN, RHEtoRIk

fIt fÜR ERfoLG NEU

In der ersten Lebenshälfte verbrauchen wir Gesundheit für Geld. In der zweiten Lebenshälfte

benötigen wir Geld für Gesundheit. Besuchen Sie dieses Seminar, damit das bei Ihnen anders

wird. Die Inhalte sind: spielerisches Lernen in der Gruppe von Wohlbefinden, Erkennen und

Wahrnehmen von Bedürfnissen und Grenzen, Erlernen von Entspannungsmaßnahmen.

TeilnehmerInnen: für jede/n geeignet.

D005 Dr. in Ingrid Rapatz, Sa; 16.10.2010; 10–17 Uhr D

7 UE € 100,bUrN

ON – brENNEN OHNE AUSzUbrENNEN NEU

Ein-Tagesseminar für die Prävention von Burn out, Steigerung des Selbstbewusstseins und

Intensivierung der eigenen Wahrnehmung. Der Tag ist gefüllt mit spielerischen Übungen in der

Gruppe und einem kurzen Ausflug in die Natur mit allen Sinnen. Es wird Ihnen nach diesem Tag

besser gehen als davor. TeilnehmerInnen: für alle Menschen auf der Suche nach Wohlbefinden,

Lebensfreude und Gesundheit

D006 Dr. in Ingrid Rapatz, Sa; 22.01.2011; 10–17 Uhr D

7 UE € 100,-

zEItmANAGEmENt tRAINING NEU

Türmt sich die Arbeit auf Ihrem Schreibtisch und es fehlt einfach die Zeit alles zu erledigen? Dann

sind sie in diesem Seminar genau richtig! Zeit ist eine besondere Ressource. Nutzen Sie ihre Zeit

optimal und lernen Sie, wie sie effektive Arbeitstechniken entwickeln um bei allem Tages-Stress

und mangelnder Zeit die langfristigen Ziele und Interessen nicht aus den Augen zu verlieren.

Inhalte des Trainings sind:

Situationsanalyse

Werkzeuge

Aufgaben, Termine und Ziele

Ressourcen und Prioritäten

Entscheidungen

Phasen des Zeitmanagements

Selbstmanagement und Selbstorganisation

mögliche Hindernisse

Zyklen

Umgang mit Störungen

Schnittstellen zu anderen Personen und deren Zeitmanagement

Lebensbereiche und deren Beziehung zueinander

Zeitkiller

Delegieren lernen

Arbeitsplatz

Transfer

www.vhs-wien-west.at


Die Schwerpunkte des Trainings werden nach einem Ziel- und Interessensabgleich dem Fokus

der jeweiligen Teilnehmergruppe angepasst. Somit ist eine nachhaltige Verbesserung Ihres

individuellen Zeitmanagements gewährleistet. Für Detailfragen zu den Trainingsinhalten oder

dem Trainingsablauf steht Ihnen die Kursleiterin gerne zur Verfügung.

D003 Carmen Hartmann, Sa; 06.11.2010; 9–17 Uhr D

8 UE € 80,-

PC -TASTATUrSCHrEIbEN MIT DEM 10 – FINGErSySTEM

Sie wollen Ihre Computerarbeit rasch und effizient erledigen, somit Ihre berufliche Qualifikation

verbessern? Erlernen Sie das PC-Tastaturschreiben mit dem 10-Finger-Blindschreibsystem rasch

und einfach bei der mehrfachen Maschinschreib-Landesmeisterin und WM-Wettschreiberin

Gabriele Bazant. Durch die individuelle Betreuung ist der Kurs sowohl für AnfängerInnen als auch

für Fortgeschrittene aller Stufen geeignet.

D2016 Gabriele Bazant, Di, Do, 6x; 7.9.–23.9.2010; 17–19 Uhr D

12 UE € 126, -

D2015 Gabriele Bazant, Di, Do, 6x; 25.11.–14.12.2010; 17–19 Uhr D

12 UE € 126,-

ERfoLGREICH tELEfoNIEREN DURCH tELEfoNtRAINING

Optimales Verhalten am Telefon – mehr Sicherheit – mehr Schlagfertigkeit – Telefonate professioneller

führen! Nutzen Sie dieses Training im privaten wie im beruflichen Bereich und erzielen

sie größere Erfolge am Telefon.

Zielgruppe: Personen, die ihr Gesprächsverhalten am Telefon nachhaltig optimieren möchten.

Inhalte: Die richtige Einstellung und Motivation für ein erfolgreiches Telefonat, Telefonverhalten

(Zielorientierung, Kundenorientierung, Fragetechniken, Killerphrasen, aktiv zuhören), Telefonmatrix

(Vorbereitung, Positionieren, Erkunden, Präsentieren, Absichern), Konfliktsituationen

(Einwand- u. Vorwandbehandlung, Reklamationen), Telefonkonferenzen richtig gestalten.Die

Schwerpunkte des Trainings werden nach einem Ziel- und Interessensabgleich dem Fokus der

jeweiligen Teilnehmergruppe angepasst. Somit ist eine nachhaltige Verbesserung Ihres individuellen

Telefonverhaltens gewährleistet. Für Detailfragen zu den Trainingsinhalten oder dem Trainingsablauf

steht Ihnen die Kursleiterin gerne zur Verfügung.

D058 Carmen Hartmann, Mo; 18.10.2010; 9–17 Uhr D

8 UE € 64,-

D110 Carmen Hartmann, Mo; 10.01.2011; 9–17 Uhr D

8 UE € 64,-

Herbst 2010

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

35


36

SICH ALS FrAU GEHör VErSCHAFFEN –

WIrKSAME METHODEN (MIT VIDEOANALySE)

Sprechen Frauen anders als Männer? Wo liegen die Stärken in der Kommunikation von Frauen?

WiekönnenSiesichGehörverschaffen?SieerhaltenEinblickinoftunbewussteVerhaltensmuster,

weshalb Frauen sich nicht optimal präsentieren können und in Diskussionen zu kurz kommen.

Sie bekommen fachliche Tipps zur Vorbereitung von Gesprächen und Redebeiträgen. Sie

erfahren, wie Sie zu mehr Selbstsicherheit gelangen, wie Sie mit Lob und Kritik umgehen können.

Anregungen zum passenden Outfit und Tipps, wie Sie Lampenfieber überwinden können, runden

das Seminar ab.

D1114 Dr. in Evelyn Miksch, Fr, Sa, 2x; 19.11.2010 18–21 Uhr, 20.11.2010 10–17 Uhr J

9 UE € 100,-

D1115 Dr. in Evelyn Miksch, Fr, Sa, 2x; 10.12.2010 18–21 Uhr, 11.12.2010 10–17 Uhr J

9 UE € 100,-

BEwERBUNG, ARBEItSmARkt

BEwERBUNGStRAINING NEU

Sie wollen Ihre Bewerbungsunterlagen professionell aufbereiten und beim Vorstellungsgespräch

überzeugen? In diesem Seminar analysieren wir Stelleninserate, damit Sie die Bewerbung

maßgeschneidert formulieren können und üben Bewerbungsgespräche im Rollenspiel.

D1120 Susanne Mraz, Fr, Sa, 2x; 15.10.2010 18–21 Uhr, 16.10.2010 10–17 Uhr J

9 UE € 90,-

AUSBILDUNG zUm/zUR BERUfSoRIENtIERUNGStRAINER/IN

14-tägiger Kompakt-Lehrgang

Um als BerufsorientierungstrainerIn arbeiten zu können, fordert das AMS die Erfüllung

verschiedener formaler Qualifikationen mit bestimmten inhaltlichen Anforderungen. Seit

April 2008 gelten für die Ausbildung von TrainerInnen in AMS-Maßnahmen (Aktivierung/

Berufsorientierung/sozialpädagogische Betreuung) im Bereich des AMS Wien neue Kriterien.

So hat die Ausbildungsdauer für TrainerInnen mindestens 110 Übungseinheiten á 50 Minuten

zu betragen. Auf dieser Basis wurde in Kooperation mit unserer langjährigen Partnerin,

der „adg – akademie der generationen“, dieser Lehrgang zusammengestellt, der über die

Minimalanforderungen hinaus auch weitere Einblicke in praxisrelevante Aspekte des Berufsfelds

liefert.

Inhalt:

Grundsätze der Gruppenpsychologie und Gruppendynamik

Grundlagen der Kommunikation

Grundlagen des Konfliktmanagements

Grundlagen der Moderation

Präsentationstechniken

Methodik und Didaktik

Seminarplanung

Gender Mainstreaming und Diversitymanagement.

Berufskunde und Arbeits- und Sozialversicherungsrecht

Gesundheit und Wellness

www.vhs-wien-west.at


viele praktische Tipps und Übungen.

Besonderes Augenmerk wird auf Aspekte des Gender Mainstreaming und Diversitymanagements,

der Berufskunde und Möglichkeiten der praktischen Umsetzung im beruflichen Alltag

gelegt. Dieser Lehrgang richtet sich an:

BerufsorientierungstrainerInnen (Aktivierung/Berufsorientierung/sozialpädagogische

Betreuung), die über keine bzw. nur teilweise formale Ausbildung verfügen,

Menschen, die als TrainerInnen im Bereich der Erwachsenenbildung bzw. Berufsorientierung

(Aktivierung/Berufsorientierung/sozialpädagogische Betreuung) tätig sind und ihre

Kompetenzen erweitern wollen,

Menschen, die in das Berufsfeld Berufsorientierung/Bewerbungstraining neu einsteigen

möchten,

Ausbildungsverantwortliche, PersonalentwicklerInnen, PersonalistInnen und Personen mit

Führungsverantwortung.

Nach Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie ein Zertifikat über den Lehrgang und über die

absolvierte Gender Mainstreaming-Schulung. Lehrgangsgebühr inkl. Unterlagen!

D109 Mag. Frank & Mag. Hochreiter OEG, D

Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, 13x; 19.11.–3.12.2010; 9–19 Uhr (unterschiedliche zeiten)

122 UE € 2990,-

SELbSTPräSENTATION – STyLING, OUTFIT

TOP bUSINESSFrAU: TOP GESTyLT, TOP FIT

Dieser Workshop bildet die Grundlage für Ihren Erfolg in der Businesswelt. Ergänzen Sie Ihre

fachliche Qualifikation durch perfektes Auftreten und ein optimales äußeres Erscheinungsbild.

Der individuelle Stil ist niemals eine Kopie eines Trends oder einer bestimmten Moderichtung,

sondern das gekonnte Kombinieren der idealen Garderobe passend zu Körperform, Anlass und

Persönlichkeit.

Sie lernen in nur einem Tag, sich richtig zu stylen:

Bekleidung in der Schnittführung, die Ihre Figur umschmeichelt

Wahl der richtigen Farben und Accessoires sowie der Stilrichtung,

die zu Ihnen und Ihrem Business (Dresscode) passt

Grundzüge des Business-Make-up, die ungeschriebenen Gebote bezüglich

Make-up am Arbeitsplatz

Hautpflege zu Hause: die wichtigsten Schritte für ein perfektes Hautbild

Bewegung: Lockerungsübungen am Schreibtisch, Entspannungsmassage zu Hause

Ernährungstipps und Bewegungsvorschläge die Sie fit halten, den Körper stärken und

Ausgleich schaffen

Das vermittelte Wissen wird sofort umgesetzt in praktischen Übungen. Bitte nehmen Sie Ihr

Lieblings-Business-Outfit, Ihre liebsten Accessoires sowie Ihre Schminkutensilien mit. Sie werden

von drei Top-Fachfrauen durch den Tag begleitet!

Cosima Palaoro: Shiatsu-Praktikerin, Lebensberaterin; Stefanie Promberger: Kosmetikerin,

Visagistin, Stylingberaterin; Gabriele Rose: Beauty- und Vitalcoach

D004 Sa; 09.10.2010; 10–17 Uhr D

7 UE € 100,-

D014 Sa; 23.10.2010; 10–17 Uhr D

7 UE € 100,-

Herbst 2010

37


38

SICHErES AUFTrETEN DUrCH PErFEKTES STyLING –

FArb- UND STILbErATUNG Für FrAUEN

Erlangen Sie mehr Ausstrahlung, Selbstbewusstsein

und perfektes Aussehen durch das Verwenden

richtiger Farben. Fachgerechte Tipps und

Tricks lassen Sie Ihren persönlichen Stil und Ihr

persönliches Outfit für Beruf und Freizeit finden.

Lassen Sie Ihren Typ bestimmen und betonen

Sie Ihre individuellen Vorzüge durch das passende

Make-up.

Skriptum: € 11,- (im Kurspreis nicht enthalten).

D1116 Hermine Wallner, Fr, Sa, 2x; 05.11.2010 18–21 Uhr, 06.11.2010 10–16 Uhr J

9 UE € 90,-

D1117 Hermine Wallner, Fr, Sa, 2x; 03.12.2010 18–21 Uhr, 04.12.2010 10–16 Uhr J

9 UE € 90,-

AUSbILDUNG PErSONAL STyLING – FArb-, STIL-, UND IMAGEbErATErIN

(IN 6 MODULEN)

Modul 1-6 € 1800,-

Ausbildung Farb- und Stilberatung – Modul 1: Farbgrundlagen/Farbenlehre

Ein fundiertes Grundwissen über Farben ist für den Beruf der FarbberaterInnen unerlässlich.

Neben der theoretischen Einführung in das Wesen der Farben, wie sie wahrgenommen

und gezielt eingesetzt werden können, werden Sie auch durch praktische Übungen für eine

bewusstere Farbwahrnehmung sensibilisiert. Zudem lernen Sie die Farben in kalte und warme

Farbgruppen zu unterteilen und nach dem Vier-Jahreszeiten-Prinzip zuzuordnen. Ein Teil der

praktischen Übungen erfolgt in einem renommierten Wiener Stoffgeschäft. Am Ende dieses

Seminars haben Sie die Möglichkeit, ein Set Jahreszeiten-Fächer (Frühling/Sommer/Herbst/

Winter) um € 85,- zu erwerben.

Inhalt:

Was ist Farbe?

Farbwahrnehmung

Farbwirkungen

Farbgruppen

praktische Übungen zur Farbwahrnehmung

Exkursion Komolka/Farbunterscheidungsübungen

D916 Gabriele Amon, Fr, Sa, 2x; 08.10.2010 18–21 Uhr, 09.10.2010 10–16 Uhr D

9 UE € 252,-

www.vhs-wien-west.at


Ausbildung Farb- und Stilberatung – Modul 2: Farbtypbestimmung

Diese Ausbildung vermittelt Ihnen ein fundiertes Wissen über die einzelnen Farbtypen nach

dem Jahreszeiten-Prinzip von Dr. Johannes Itten. In der Theorie und mittels praktischer Übungen

lernen Sie den korrekten Ablauf einer Farbtypbestimmung inkl. aller Arbeitsutensilien kennen.

Im Kurs haben Sie die Möglichkeit, ein Set Finaltücher (20 Stück) um € 110,- zu erwerben.

Im Anschluss an den ersten Teil von Modul 2 besteht für jede Teilnehmerin die Aufgabe, bis zum

zweiten Termin 10 Farbanalysen eigenverantwortlich an Übungsmodellen aus dem Bekanntenoder

Verwandtenkreis durchzuführen und zu dokumentieren.

Diese Übungsphase gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen zu festigen und eventuelle

Unsicherheiten zu erkennen, die im zweiten Teil besprochen und bearbeitet werden.

Inhalt:

Grundlagen und Geschichte der Farbberatung

Farbtypen nach Jahreszeiten

Merkmale der Farbtypen

Kleidungs-, Make-up- und Accessoire-Farben nach Farbtypen

Ablauf der Farbtypbestimmung

Farbanalyse der TeilnehmerInnen

praktische Übungen an Modellen

D917 Gabriele Amon, Fr, Sa, So, 5x; 22.10.–14.11.2010; 18–21 Uhr D

(unterschiedliche Zeiten)

28 UE € 560,-

Ausbildung Farb- und Stilberatung – Modul 3: Stilberatung/Proportionslehre

Im Rahmen dieses Seminars erfahren Sie alles über die verschiedenen Stilrichtungen. Wie eine

Figuranalyse durchgeführt wird, welche Korrekturen an welchen Problemzonen möglich und

sinnvoll sind. Sie lernen professionell mit Farben, Accessoires, Mustern und Stoffen umzugehen

und eine Einheit zwischen Farbtyp, Stiltyp und Proportionen zu schaffen. Praktische Übungen

schulen Sie im korrekten Ablauf einer Stilberatung. Bei diesen Übungen arbeiten wir mit einem

speziell ausgearbeiteten Fragebogen und einer Stilmappe, mit deren Hilfe Sie leicht und doch

verblüffend exakt die Stilrichtung Ihrer KundInnen finden werden.

Inhalt:

Proportionslehre

Figuranalyse der TeilnehmerInnen

Gesichtsformen/Frisurenkunde

Stilrichtungen

Stoffe

Accessoires

Stilberatung der TeilnehmerInnen

Ablauf der Stilberatung bei KundInnen

praktische Übungen an Modellen

D918 Gabriele Amon, D

Fr, Sa, So, 3x; 10.12.2010 18–21 Uhr, 11.12.2010 9–16 Uhr, 12.12.2010 10–16 Uhr

16 UE € 448,-

Herbst 2010

39


40

Ausbildung Farb- und Stilberatung – Modul 4: business-Outfit

Lernen Sie in diesem Seminar, welche Bedeutung der erste Eindruck im Business hat.

Welcher Beruf welchen Dresscode verlangt, wie der branchenbezogene Dresscode mit dem

jeweiligen Farb- und Stiltyp kombiniert werden kann, damit sich die KundInnen in ihrer Haut

wohl fühlen und trotzdem einen positiven ersten Eindruck hinterlassen. Weiters erfahren Sie,

wie Sie Ihren KundInnen helfen können, ihr eigenes Image kritisch zu hinterfragen und positiv

zu verändern.

Inhalt:

der erste Eindruck

branchenbezogener Dresscode

businesstaugliche Kombinationsmöglichkeiten

Merkmale der hochwertigen Businesskleidung

businesstaugliche Accessoires

D919 Gabriele Amon, Fr, Sa, 2x; 14.01.2011 18–21 Uhr, 15.01.2011 9–16 Uhr D

10 UE € 280,-

Ausbildung Farb- und Stilberatung – Modul 5: zeitgemäße Umgangsformen

In diesem Seminar erfahren Sie, welche Umgangsformen zeitgemäß sind und wie die

Körpersprache beim Kommunizieren hilft. Mittels praktischer Übungen lernen Sie die Umsetzung

dieser Umgangsformen.

Inhalt:

Pünktlichkeit

Begrüßung/Verabschiedung

Höflichkeitsformen

Tischetikette

Telefon & Co

Körpersprache

Distanzzonen

Händedruck

praktische Übungen

D920 Gabriele Amon, So; 16.01.2011; 10–16 Uhr D

6 UE € 168,-

Ausbildung Farb- und Stilberatung – Modul 6: Tages- und Abend-Make-up

Neben ausführlichem und grundlegendem Wissen erlernen Sie durch ein intensives Schrittfür-Schritt-Training,

wie Sie ein typgerechtes, dezentes Tages Make-up erstellen oder ein

etwas gewagteres Abend Make-up kreieren. Es besteht für Sie die Möglichkeit, mit Ihren

persönlichen Produkten zu arbeiten.

Inhalt: Make-up Grundlagen/Vermessungslinien/Grundierung, Aufhellen, Abdecken/Augen

Make-up/Rouge/Lippen Make-up/Tages Make-up/Abend Make-up/praktische Übungen.

D921 Gabriele Amon, Sa, So, 2x; 29.01.2011 9–16 Uhr, 30.01.2011; 10–16 Uhr D

13 UE € 364,-

www.vhs-wien-west.at


NATUr- UND ArOMAKOSMETIK – WOrKSHOP Für ANFäNGErINNEN

Lernen Sie aus den Schätzen der Natur wertvolle Geschenke herzustellen. Pflegen Sie Ihre Haut

mit selbstgemachten Produkten und berühren Sie Ihre Seele mit der kostbaren Pflanzenkraft,

die beruhigt, belebt, balanciert und nährt. Mit vielen Tipps und bewährten Rezepten. Wir stellen

gemeinsam sprudelnde Rosenbadekugeln, Badetrüffel, Lippenbalsam und Gesichtscremen her.

Materialkosten: € 15,- (beinhalten ausführliches Skriptum + selbstgemachten Lippenbalsam, eine

Gesichtscreme und eine Badetrüffel aus hochwertigen Inhaltsstoffen). Bitte leere Cremedosen

(wenn vorhanden) mitbringen.

D1068 Mag. a Doris Freudenthaler, Sa; 09.10.2010; 13–17 Uhr J

4 UE € 35,-

D1069 Mag. a Doris Freudenthaler, Sa; 06.11.2010; 13–17 Uhr J

4 UE € 35,-

D1070 Mag. a Doris Freudenthaler, Sa; 04.12.2010; 13–17 Uhr J

4 UE € 35,-

NAtURkoSmEtIk SELBSt GEmACHt

Stellen Sie Ihre Gesichts- und Körperpflegeprodukte einfach selbst her! Im Kurs erhalten Sie das

Know-How, um Cremen, Lippenpflege und Badezusätze (Badesalz und sprudelnde Badekometen)

in Ihrer eigenen Küche zu produzieren. Sie erhalten ein ausführliches Skriptum mit Rezepten

und Tipps. Die Produkte können selbstverständlich mit nach Hause genommen werden. Bitte

mitbringen: zwei Behälter (250ml), die verschließbar sind (z.B. Schraubglas, Plastikdose mit

Deckel).Materialkosten: €15,-(beinhaltenausführlichesSkriptum,Lippenbalsam,Gesichtscreme,

Badekomet, Badesalz).

D993 Bsc Elisabeth Leonhart, Sa; 23.10.2010; 11–14:30 Uhr D

3,5 UE € 31,-

D992 Bsc Elisabeth Leonhart, Sa; 15.01.2011; 11–14:30 Uhr D

3,5 UE € 31,-

NAtURSEIfEN SELBSt GEmACHt

In diesem Kurs lernen Sie die Herstellung pflegender Naturseifen, die als Geschenk und für den

eigenen Gebrauch gleichermaßen Freude bereiten. Sie erhalten ein ausführliches Skriptum mit

Rezepten und Tipps. Weiters erfahren Sie, worauf Sie in punkto Sicherheit mit der Natronlauge

achten müssen. Sie stellen unter Anleitung Ihre eigene Naturseife her und nehmen ca. 1/ 2 Kilo

Seife mit nach Hause (ca. 10 Stück).

Bitte Schutzbrille, Arbeitskleidung, Gummihandschuhe, ein Handtuch und einen Plastikkochlöffel

mitnehmen.

Materialkosten: € 12,- (beinhaltet Skriptum + 1/ 2 Kilo Seife aus hochwertigen Inhaltsstoffen).

D988 Bsc Elisabeth Leonhart, Sa; 09.10.2010; 11–14 Uhr D

3 UE € 27,-

D995 Bsc Elisabeth Leonhart, Sa; 18.12.2010; 11–14 Uhr D

3 UE € 27,-

D989 Bsc Elisabeth Leonhart, Sa; 22.01.2011; 11–14 Uhr D

3 UE € 27,-

Herbst 2010

41


42

NATUrSEIFEN HErSTELLEN Für ANFäNGEr/-INNEN

Kreieren Sie ihre eigenen Seifen und erfahren Sie, welche einfachen Arbeitsgeräte Sie dafür

brauchen, welche Materialien, Aromen und Zusätze Sie verwenden können und worauf Sie in

puncto Sicherheit mit Natronlauge achten müssen. Mit klaren Schritt-für-Schritt Anleitungen

werden wir gemeinsam Seife herstellen und Rezepte erstellen und errechnen. Lassen Sie sich

inspirieren und fertigen Sie nützliche und schöne Seifen für sich selbst oder zum Verschenken an.

Materialkosten: € 12,- (beinhalten ausführliches Skriptum + 3 Stück Naturseife aus hochwertigen

Inhaltsstoffen).

D1071 Mag. a Doris Freudenthaler, Sa; 16.10.2010; 13–17 Uhr J

4 UE € 35,-

TyP-IsCH IHrE SCHMINKSCHULE – GErINGEr AUFWAND, GrOSSE WIrKUNG

Für Anfängerinnen und Ungeübte

Ihr Gesicht ist der Spiegel Ihrer Seele! Im Kurs erlernen Sie die Grundlagen Ihres persönlichen

Make-ups in einer genauen Schritt-für-Schritt-Anleitung. Sie üben ein dezentes Tages Make-up in

maximal 5-10 Minuten aufzutragen. So sind Sie geschminkt, ohne angemalt auszusehen.

Bitte mitbringen: Tischspiegel und eventuell vorhandene persönliche Schminkutensilien sowie

Pinselset.

D072 Sylvia Dörflinger, Sa; 16.10.2010; 10–14 Uhr D

4 UE € 34,-

TyP-IsCH SMOKEy EyES

Smokey Eyes sind eine sehr extravagante Art, die Augen zu betonen. Sie wirken gleichzeitig wild

und elegant. „Smokey“ bedeutet aber nicht automatisch, dass die Augen mit dunklem Grau oder

Schwarz geschminkt werden. In diesem Kurs lernen Sie, Ihren Augen den typischen rauchigen

Effekt zu geben. Staunen Sie über den „Vorher-Nachher“ Vergleich!

Bitte mitbringen: Tischspiegel, Lidschattenpinsel, Lidschatten in mind. zwei Tönen (hell und

dunkel), schwarze Wimperntusche und schwarzen Kajal oder Eyeliner.

D073 Sylvia Dörflinger, Fr; 12.11.2010; 17–19 Uhr D

2 UE € 17,-

wICkELtECHNIk fÜR tÜCHER UND SCHALS

Tücher und Schals sind Accessoires, die als Blickfang jedes Outfit aufwerten können. In diesem

Kurs erlernen Sie verschiedene einfache Wickeltechniken. Bitte bringen Sie Ihre Tücher und

Schals zum Kursabend mit.

D074 Sylvia Dörflinger, Fr; 12.11.2010; 16–17 Uhr D

1 UE € 8,50

kURSoRtE:

D … Damböckgasse 4, 1060 Wien

J … Schmidgasse 18, 1080 Wien

o … Otto-Bauer-Gasse 9, 1060 Wien

k … Königseggasse 10, 1060 Wien

N … Neubaugasse 42, 1070 Wien

z … Zollergasse 41, 1070 Wien

L … Loquaiplatz 9, 1060 Wien, Kursraum 5

www.vhs-wien-west.at


kommUNIkAtIoN, SozIALE komPEtENz

zEIt fÜR vERäNDERUNG

Vom Pechvogel zum Glückskind - raus aus der Negativspirale. Jede/r hat die Chance, sein Leben

in jedem Augenblick zu verändern. Bewusst eingesetzte und zielorientierte Gedanken sind

die beste Voraussetzung, das Leben in die gewünschte Richtung zu lenken. Dazu erhalten Sie

einfache mentale Tipps, wie Sie Ihrem Leben eine positive Richtung geben können.

D1111 Eveline Weglehner, Sa; 23.10.2010; 10:30–17 Uhr J

6,5 UE € 100,-

JEDER ERfoLG ENtStEHt Im koPf

Gefühle und Gedanken beeinflussen unser Leben. Negative blockieren und positive beflügeln

uns.

Ziele locker und leicht erreichen durch bewusstes, erfolgsorientiertes Denken

Aufbau von mentaler Stärke

Dazu erhalten Sie einfache Tipps, die das Leben leichter und Erfolg unvermeidbar machen.

D1110 Eveline Weglehner, Sa; 20.11.2010; 10:30–17 Uhr J

6,5 UE € 100,-

ICH bIN ICH – SELbSTbEWUSSTSEIN KANN FrAU LErNEN

Der mächtigste Schlüssel für eine erfolgreiche Lebensgestaltung ist der Glaube an sich selbst!

Er öffnet alle Türen!

Wurzeln für negatives und positives Selbstbild.

Wie erkennen Sie Entwertung und wie reagieren Sie darauf?

Selbsteinschätzung: Schwächen/Stärken.

Batterietest: Wie heißen Ihre Energiekiller, wer sind Ihre Energiespender?

Träumen Sie Ihren Traum: Ideen und Umsetzung.

Finden Sie Ihren Schlüssel und lernen Sie zu sagen: Wie schön, dass es mich gibt!

D1118 Eva Maria Jandl, Fr, Sa, 2x; 19.11.2010 18–21 Uhr, 20.11.2010 10–17 Uhr J

9 UE € 100,-

SozIALkomPEtENz UND PRoBLEmLöSUNG mIt NLP

Basis des NLP ist die Annahme, dass jeder Mensch Fähigkeiten zur Problemlösung und

zur persönlichen Entwicklung in sich trägt. In dem Seminar lernen Sie leicht anwendbare

Grundtechniken des NLP kennen, die Ihre Wahrnehmung und Achtsamkeit schulen und Ihre

Sozialkompetenz erweitern.

Sie analysieren Ihre persönlichen Ressourcen, die Sie motivieren und Ihnen helfen,

Ihre Ziele zu erreichen.

D1119 Susanne Mraz, Fr, Sa, 2x; 26.11.2010 18–21 Uhr, 27.11.2010 10–17 Uhr J

9 UE € 100,-

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

Herbst 2010

43


44

StRAtEGISCHE GESPRäCHSfÜHRUNG

Dieses Seminar steigert Ihre verbale und nonverbale Ausdrucksfähigkeit und Sie lernen, Ihre

Meinung und Interessen bei KundInnen, KollegInnen, Vorgesetzten und in Arbeitsteams ergebnisorientiert

einzubringen und durchzusetzen. Durch Erkennen der Missverständnispotentiale,

Vorurteile, Projektion und Erwartungshaltung Ihrer Gesprächs- und VerhandlungspartnerInnen,

sowie Methoden der zielorientierten und strategisch sinnvollen Gesprächsführung, können Sie

den Gesprächsverlauf konstruktiv beeinflussen und eine Win-Win-Situation herstellen.

D1112 Mag. a Birgit Muzler, Fr; 26.11.2010; 8:30–16:30 Uhr J

8 UE € 80,-

motIvAtIoN UND EffIzIENtE zIELBILDUNG DURCH mENtALES tRAINING

Kennen Sie das? Sie stellen sich den Wecker abends auf 7.00 Uhr und wachen dann kurz vor dem

Weckerläuten auf? Dieses simple Beispiel verdeutlicht, dass wir uns gewisse Ziele stecken und

durch „Eingabe ins Gehirn“ auch erreichen können. In diesem Seminar lernen Sie die Kraft der

Gedanken für sich zu nutzen, indem Sie vorerst Ihre Wahrnehmungskompetenz erweitern, Ihre

Motivation stärken, Ihr ungenutztes Potential freisetzen und sich mit allen Sinnen und ganzer

Vorstellungskraft auf das Ziel (beruflich oder privat) konzentrieren, um konkrete Schritte zur

Zielerreichung zu setzen.

D1113 Mag. a Birgit Muzler, Fr; 03.12.2010; 8:30–16:30 Uhr J

8 UE € 80,-

RAUCHEN UND PASSIvRAUCHEN

Vortrag aus der Reihe „University Meets Public“

Welche akuten und chronischen Schäden verursachen Rauchen und Passivrauchen?

Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass Tabakrauchen der Gesundheit des Menschen nicht zuträglich

ist. Um so mehr verwundert der erschreckend hohe Anteil an ZigarettenraucherInnen in

der österreichischen erwachsenen Bevölkerung, welcher bei rund einem Viertel liegt. Das

Einstiegsalter für die Droge Nikotin verschiebt sich zudem kontinuierlich nach unten.

D2403 Univ.-Lektorin Dr. in Daniela Haluza, Fr ; 14.01.2011; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

FrEI – FLIEGEN NEU

Was tun bei Jetlag, Flugangst & Co ? – Ein Workshop für berufliche und private VielfliegerInnen

und Fernreisende. Die Welt wird immer mehr zum Dorf, das schnelle Reisen belastet aber unseren

Körper und vor allem der Jetlag macht vielen Menschen zu schaffen. In diesem Workshop

erfahren Sie wie Sie angenehm und entspannt reisen, um frisch und fit am Ziel anzukommen. Inkl.

Unterlagen und Jetlagdecoder. Keine Vorkenntnisse notwendig – bequeme Kleidung vorteilhaft!

Inhalte:

Jetlag

Flugangst

Reisefieber

Körperübungen, Meridianübungen

weitere Tipps und Tricks für angenehmes Reisen

praktisches Umsetzen

D002 Evelyn Jamnig, Sa; 13.11.2010; 10–14 Uhr D

4 UE € 75,-

www.vhs-wien-west.at


fARBEN UND fÜNf ELEmENtE

Wie bringe ich Farbe und Schwung in mein Leben

Inhalt :

Farben und Farbpsychologie

Farbmeditation

Fünf-Elemente-Lehre

Meridiane

Praktische Übungen (Körperübungen, Meridianübungen) runden die theoretischen Inhalte ab.

Inkl. Skripten; Keine Vorkenntnisse notwendig – bequeme Kleidung vorteilhaft.

Weitere Informationen: www.bewegungsreich.at

D011 Evelyn Jamnig, Sa; 06.11.2010; 10–17 Uhr D

7 UE € 99,-

UNSTrESS yOUr LIFE

Stressbewältigung und Zielarbeit

Inhalt:

Stress und Stressabbau

Ziele und Zielarbeit: Herausfinden von Zielen, erarbeiten von Zielsätzen und

praktisches Umsetzen

Dreieck der Gesundheit – Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht

Ernährung (Wasser, Fünf-Elemente – Ernährung, Gewichtsprobleme, günstige und

ungünstige Lebensmittel)

Wie funktioniert unser Gehirn – leichter Lernen und besseres Gedächtnis

Die theoretischen Inhalte werden durch einfache Übungen (Augen- und Ohrenübungen,

Übungen zum Entspannen des Nackens und des Rückens, Steigerung der Konzentration u.v.m.)

aufgelockert und abgerundet. Keine Vorkenntnisse notwendig – bequeme Kleidung vorteilhaft!

D012 Evelyn Jamnig, Sa; 20.11.2010; 10–17 Uhr D

7 UE € 99,-

AUSSöHNUNG mIt DEm INNEREN kIND

Ein Wochenendseminar für alle, die ihrem inneren Kind ein paar Schritte näher kommen

möchten. Durch das Kennenlernen und Annehmen unseres inneren Kindes wird es möglich,

Kindheitserlebnisse und daraus resultierende hinderliche Überzeugungen und Verhaltensmuster

offenzulegen und das heutige Leben bewusster zu gestalten. Erleben Sie die Neubegegnung

mit Ihrem inneren Kind als Beginn einer liebevolleren Beziehung zu sich selbst und zu anderen

Menschen.

D1109 Mag. a Andrea Eicher, Fr, Sa, 2x; 05.11.2010 18–21 Uhr; 06.11.2010 10–16 Uhr J

9 UE € 76,-

wENDEPUNkt

Im Leben kommt jeder an Punkte, an denen Veränderung ansteht. Jobs, Beziehungen,

Wohnadressen,Familienkonstellationen,eigeneGewohnheitenundVerhaltensmusterverlangen

nach neuer Ausrichtung. Dieses Wochenende ist für alle, die es wagen wollen, sich von Altem zu

verabschieden und die Chancen am Neuen zu entdecken - an neuer Lebendigkeit zu wachsen.

D1108 Mag. a Andrea Eicher, Fr, Sa, 2x; 19.11.2010 18–21 Uhr; 20.11.2010 10–16 Uhr J

9 UE € 76,-

Herbst 2010

45


46

DAS SPIEGELGESEtz ALS SCHLÜSSEL zUm GLÜCkLICH SEIN

Haben Sie Probleme mit dem Partner, den Kindern, den Arbeitskollegen, dem Chef? Ziehen sich

unangenehme Situationen wie ein roter Faden durch Ihr Leben? Sind Sie oft krank? Wagen Sie

den Blick in den Spiegel! Die Spiegelgesetz-Methode von Christa Kössner® ermöglicht Ihnen

sofortige Selbsterkenntnis. Lernen Sie das Spiegelgesetz anzuwenden und entdecken Sie den

Schlüssel zum Glück.

D056 Christa Saitz, Sa; 06.11.2010; 9–17 Uhr D

8 UE € 76,-

LEICHT UND FrEI – SCHLANK WErDEN MIT DEM SPIEGELGESETz

Möchten Sie sich gerne von einer Raupe in einen Schmetterling verwandeln? Die Autorin Christa

Saitz weiß Rat! Mit ihren eigenen Erfahrungen und der Spiegelgesetz-Methode von Christa

Kössner® zeigt sie Ihnen die wahren inneren Ursachen, z.B. für Ihr Übergewicht. Wenden Sie das

Spiegelgesetz an und werden Sie leicht und frei!

D057 Christa Saitz, Sa; 15.01.2011; 9–17 Uhr D

8 UE € 76,-

FACEbOOK, TWITTEr UND CO.

Teil 1 – Einführung

Wie kommuniziere ich richtig in „Social Networks“? Wie schütze ich meine Privatsphäre? Gibt

es so etwas wie privat überhaupt noch? Wie korrigiere ich eine „angeschlagene“ Reputation im

Internet? Wofür sind solche Netzwerke gut und wie steige ich am besten ein? Dieser Kurs gibt

einen Überblick über die Arten der Kommunikation und Vernetzungsmöglichkeiten sowohl für

Private(s) als auch für Unternehmen. Voraussetzungen: sehr gute praktische Internetkenntnisse.

Kennworte: Facebook,Twitter,Blogs,Kommunikation, Reputation, Social Networks, Privatsphäre.

D059 Mag. a (FH) Karola Riegler, Do; 14.10.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 24,-

D060 Mag. a (FH) Karola Riegler, Fr; 12.11.2010; 10–13 Uhr D

3 UE € 24,-

D061 Mag. a (FH) Karola Riegler, Mo; 13.12.2010; 10–13 Uhr D

3 UE € 24,-

D062 Mag. a (FH) Karola Riegler, Fr; 21.01.2011; 10–13 Uhr D

3 UE € 24,-

FACEbOOK, TWITTEr UND CO.

Teil 2 – Fortführung

Sie besitzen schon den einen oder anderen Account, wissen aber noch immer nicht, wie es

jetzt weiter geht? Wie gelingt der Start am Besten? Tipps für die Kommunikation in „Social

Networks“, für den Schutz Ihrer Privatspäre und für das Vermeiden von Image-Schäden oder

wie erhalten Sie Ihr gutes Image zurück? Dieser Kurs soll Ihnen helfen, den Überblick über Ihre

Kommunikation zu behalten und sie zu vereinfachen bzw. zu vertiefen. Sowohl für Private(s)

als auch für UnternehmerInnen. Voraussetzung: sehr gute praktische Internetkenntnisse sowie

Wissen über Social Networks. Kennworte: Facebook, Twitter, Blogs, Kommunikation, Reputation,

Social Networks, Privatsphäre.

D063 Mag. a (FH) Karola Riegler, Fr; 28.01.2011; 10–16 Uhr D

6 UE € 48,-

www.vhs-wien-west.at


AUS AUS DEr bUrN-OUT-FALLE!

Sind Sie unter Dauerdruck, gehetzt und voll innerer Unruhe? Ständig müde trotz ausreichend

Schlaf? Überlastet? Zunehmend überfordert? Energielos und ohne klare Ziele? Vielleicht auch

geprägt von Zukunftsangst? Die Vortragende, eine Psychologin, schöpft aus ihrer reichen

Erfahrung. Sie selbst hat neben Familie und Beruf ihr Studium abgeschlossen ohne auszubrennen.

Sie zeigt im Seminar, wie Sie Burnout-Fallen erkennen, ihnen ausweichen und vorbeugen können.

Lassen Sie sich nicht vom Stress überrollen, sondern werden Sie aktiv!

D079 Dr. in Henriette Wursag, Fr, Sa, 2x; 19.11.2010 18–21 Uhr, 20.11.2010 9–16 Uhr D

10 UE € 100,-

ANtI moBBING StRAtEGIEN

„Mobbing – Wehre Dich!“

Lassen Sie sich trotz Mobbing nicht zum „Opfer“ abstempeln! Die Vortragende, eine Psychologin,

Mit-Autorin eines Mobbing Skriptums, hilft Ihnen aus der „Mobbing-Falle!“ Im Seminar lernen

Sie, wie Sie Mobbing erkennen und was Sie selbst dagegen unternehmen können. Zeigen Sie

Mut und Selbstbewusstsein anstatt Angst! Setzen sie sich erfolgreich zur Wehr und lassen Sie

sich von diesem Seminar überraschen!

D080 Dr. in Henriette Wursag, Mi; 10.11.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 35,-

LEBENSGESCHICHtEN AUfSCHREIBEN, ABER wIE?

Jeder Mensch hat eine Geschichte, auch Sie!

Kursinhalte des Schreibworkshops:

Wie beginne ich? Ideenaustausch, Abklären der Arbeitsvorhaben.

Wie finde ich eine Struktur für meine Geschichte? Überlegungen zu Form und Inhalt:

Unterstützung bei der Entwicklung eines roten Fadens.

Wie erstelle ich einen Arbeitsplan?

Kennenlernen kreativer Schreibmethoden.

Schreib-Übungen und Austausch über die entstandenen Texte.

D081 Mag. a Monika Zachhuber, D

Fr, Sa, 2x; 12.11.2010 18–21 Uhr, 13.11.2010 10–17 Uhr

10 UE € 92,-

fREUD UND LEID Im LEBENSLAUf:

Jeder Mensch hat eine Geschichte …

Autobiografischer Schreibworkshop

schreibend Höhe- und Tiefpunkten im Lebenslauf begegnen

kreative Schreib-Anregungen zur Bewältigung von Krisen

Beispiele aus der Literatur

Übungen und Ermutigung zur Entwicklung der individuellen Schreibstimme

Austausch über die Texte

Zielgruppe: Alle, die sich mit freud- und leidvollen Erfahrungen im Leben schreibend

auseinandersetzen wollen.

D082 Mag. a Monika Zachhuber, D

Fr, Sa, 2x; 26.11.2010 18–21 Uhr, 27.11.2010 10–17 Uhr

10 UE € 92,-

Herbst 2010

47


48

kINo ALS INSPIRAtIoN fÜR AUtoBIoGRAfISCHES SCHREIBEN:

Jeder Mensch hat eine Geschichte …

Autobiografischer Schreibworkshop

Filme lösen Gefühle und Erinnerungen aus. Ausgehend von den äußeren Bildern ausgewählter

FilmausschnittelassenwirunsaufunsereinnerenBilderein:Wirnähernunsunserenpersönlichen

Lebens- und Gefühlswelten, schreiben dazu unsere eigenen Lebensgeschichten und tauschen

uns darüber aus.

Zielgruppe: All jene, die sich durch Filme zum Schreiben über ihr eigenes Leben anregen lassen

möchten. Keine Vorkenntnisse nötig.

D083 Mag. a Monika Zachhuber, D

Fr, Sa, 2x; 03.12.2010 18–21 Uhr, 04.12.2010 10–17 Uhr

10 UE € 92,-

„NEIN-SAGEN“

Workshop

Sie haben sich schon öfters gefragt: „Warum fällt es mir so schwer, „Nein“ zu sagen?“ Was

passiert, wenn ich „Nein“ sage?“ In diesem Workshop spüren Sie auf, was dahinter steckt und

üben das „Nein-Sagen“ in verschiedenen Situationen des privaten und beruflichen Alltags.

D085 Monika Schenk, Do ; 02.12.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 15,-

Hintermayer

K UNST B UCH M US K

Bücher & CDs zu Bestpreisen aus Restauflagen

Aktuelle Neuerscheinungen und Taschenbücher

Bestell-Service - Bestell-Telefon: (01) 523 02 25 31

Wir besorgen jedes in Österreich lieferbare Buch !

Karl & Fritzi Lukan

Heiliges & Wundersames

Unterwegs zu außergewöhnlichenPlätzen

in Österreich.

129 Seiten, zahlreiche

Farbfotos, geb.

EXKLUSIV

FÜR

VHS

BESUCHER

19,95

7,- 99

Bitte Name, Adresse und eMail eintragen und im Geschäft abgeben.

Ich bin damit einverstanden, dass ich regelmäßig über Sonderangebote der Buchhandlung Hintermayer

per Post und E-Mail informiert werde. Meine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Wien 1, Herrengasse 5 / Wien 6, Mariahilfer Straße 107 / Wien 7, Neubaugasse 29 & 36

Wien 13, Am Platz 4 / Internet: www.hintermayer.at eMail: wien@hintermayer.at Pro Person 1 Exemplar mit ausgefülltem Kupon - solange der Vorrat reicht..

www.vhs-wien-west.at


ComPUtER & mULtImEDIA

GRUNDLAGEN

PC EASy

teil 1

Ziele: Kennenlernen des Computers und der grundlegenden Befehle/Werkzeuge

Zielgruppe: (Wieder-)EinsteigerInnen bzw. Computerneulinge

Vorkenntnisse: keine

Inhalte: Den Computer und seine Oberfläche kennen lernen, Ordnung bei Dateien und Ordnern,

Windows anpassen und einrichten, Programme starten, Probleme meistern, Suchfunktionen.

D2020 Martina Mayerl, Di, Do, 2x; 31.08.2010–02.09.2010; 12–15 Uhr D

6 UE € 69,-

D2022 DI Thomas Gerersdorfer, Fr; 05.11.2010; 9–15 Uhr D

6 UE € 69,-

PC EASy

teil 2

Ziele: erste Einblicke in die Textverarbeitung und ins Internet

Zielgruppe: Fortsetzungskurs von Teil 1 bzw. WiedereinsteigerInnen

Vorkenntnisse: Windows Grundlagen (siehe PC easy Teil 1)

Inhalte: schreiben/surfen/googlen/e-mailen – einfache Texte erstellen, speichern und drucken;

erste Schritte im Internet und beim Emailen, Sicherheitsaspekte im Internet.

D2021 Martina Mayerl, Do; 16.09.2010; 10–16 Uhr D

6 UE € 69,-

D2023 Wolfgang Woschank, Fr; 19.11.2010; 9–15 Uhr D

6 UE € 69,-

EDv fÜR fRAUEN

Vorkenntnisse: keine

Ziel: Die Beherrschung des Betriebssystems ist die wichtigste und optimale Voraussetzung für

das effiziente Arbeiten am Computer. Dieses Modul ermöglicht Ihnen die richtige Nutzung des

Betriebssystems und ein sinnvolles Arbeiten mit allen anderen Programmen. Darüber hinaus fällt

Ihnen das Erlernen jedes weiteren Programms leichter, da die im Kurs erworbenen Kenntnisse

auch für viele andere Anwendungen nützlich sind. Je besser Sie das Betriebssystem beherrschen

umso erfolgreicher können Sie den Computer einsetzen!

Inhalt: die Windows-Oberfläche; wichtige Programme der Systemsteuerung, Explorer: Ordner/

Verzeichnisseanlegen,Kopieren,Verschieben,Löschen,Wiederherstellen,Dateienumbenennen,

Möglichkeiten des Speicherns; Druckermanager; Datensicherung; die Suchfunktionen;

Screenshots, Dateiformate, die Attribute Schreibschutz und versteckt, Konfiguration des PC.

D2082 Martina Mayerl, Di, Do, 5x; 31.8.–14.9.2010; 9–12 Uhr D

15 UE € 172,50

D2083 DI Thomas Gerersdorfer, Mo, Mi, 5x; 1.9.–15.9.2010; 18–21 Uhr D

15 UE € 172,50

D2084 Martina Mayerl, Di, Do, 4x; 18.1.–27.1.2011; 15–18 Uhr D

12 UE € 138,-

Herbst 2010

49


50

offICE

INTErNET UND E-MAIL (ECDL MODUL 7)

Ziele: effizient surfen, googlen und e-Mailen

Vorkenntnisse: Windows Grundlagen

Inhalte: Überblick und Grundsätzliches über das Internet, Bedienung eines Webbrowsers

(Einstellungen, Konfiguration, Seitenaufbau), allgemein gebräuchliche Begriffe,

Sicherheitsaspekte für die Internetbenutzung (Virenschutz, Online Dienste, Bezahlen mit

Kreditkarten, Online Banking) alltägliche Aufgaben im Internet (z.B. Suche, Abfragen, Lesezeichen

anlegen, Webformulare ausfüllen, Dateien vom Web herunterladen, Webinhalte speichern).

E-Mail: Verfassen und Verwalten von E-Mails, Verwenden des Adressenbuches, Signaturen und

Visitenkarten erstellen, Nachrichtenregeln, Tipps und Tricks für effizientes Arbeiten.

D2011 DI Thomas Gerersdorfer, Di, Do, 3x; 02.11.2010–09.11.2010; 18–21 Uhr D

9 UE € 103,50

D2044 DI Thomas Gerersdorfer, Mo, Mi, 3x; 15.11.2010–22.11.2010; 18–21 Uhr D

9 UE € 103,50

D2045 N.N., Mo, Mi, Fr, 3x; 22.11.2010–26.11.2010; 9–12 Uhr D

9 UE € 103,50

INTErNET + E-MAIL Für SENIOrINNEN

Der Kursinhalt wird speziell auf die Bedürfnisse und Wünsche der TeilnehmerInnen abgestimmt.

D2076 DI Thomas Gerersdorfer, Mo, Mi, 4x; 15.11.–24.11.2010; 13–16 Uhr D

12 UE € 138,-

D2077 Martina Mayerl, Di, Do, 4x; 11.1.–20.1.2011; 9–12 Uhr D

12 UE € 138,-

OFFICE - PrOFESSIONELLES ArbEITEN

Ziele: schneller und effizienter Einstieg in die Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation,

Internetrecherche und ins E-Mailen; kombinierte Anwendung der Standardprogramme

Vorkenntnisse: Windows Grundlagen

Inhalte: Textverarbeitung - erweiterte Formatierung, Kopf- und Fußzeilen, Layoutgestaltung und

Seiteneinrichtung, Tabellenverknüpfungen, Formatvorlagen. Tabellenkalkulation – Formeln und

Funktionen, absolute und relative Bezüge, Kopf- Fußzeile, Diagramme, spezielle Druckoptionen;

Präsentationsprogramm - Handling von Folienvorlagen, Arbeiten mit Objekten, Importieren bzw.

Verknüpfen von Daten, Grafiken, Diagrammen, Tabellen, Filme und Klänge, Master für Folien,

Handzettel und Notizen; Internet – effiziente Recherche, Browser, Feeds, Popupblocker und

Phishingfilter konfigurieren; E-Mail - Layout, Briefpapiergestaltung, Adressbuch, Signaturen und

Visitenkarten, Nachrichtenregeln für E-Mails, Tipps und Tricks für schnelles Arbeiten.

D2017 Wolfgang Woschank, Mo, Mi, Fr, 3x; 20.09.2010–24.09.2010; 9–17 Uhr D

24 UE € 276,-

D2018 DI Thomas Gerersdorfer, Di, Do, 3x; 16.11.2010–23.11.2010; 12–18 Uhr D

18 UE € 207,-

D2019 Wolfgang Woschank, Mo, Mi, Fr, 3x; 10.01.2011–14.01.2011; 9–17 Uhr D

24 UE € 276,-

www.vhs-wien-west.at


WOrD GrUNDLAGEN (ECDL MODUL 3)

Ziele: effektives Anwenden einer modernen Textverarbeitung, Erstellen von ansprechenden

Dokumenten

Vorkenntnisse: Windows Grundlagen

Inhalte: Arbeitsumgebung, Oberfläche, Menüs, Symbolleisten und Ansichten kennen

lernen, Texte eingeben, korrigieren, speichern und drucken, Texte formatieren, Schrift-,

Absatz- und Dokumentgestaltung, Nummerierungen, Aufzählungen, Tabulatoren, Rahmen

und Schattierungen, Abschnitte, Spalten, Kopf- und Fußzeile, Feldfunktionen, Grafiken und

Tabellen einfügen, bearbeiten und gestalten, Suchen und Ersetzen, Rechtschreibprüfung,

Druckoptionen.

D2027 Helmut Klatovsky, Mo, Mi, Fr, 3x; 11.10.2010–15.10.2010; 9–12 Uhr D

9 UE € 103,50

D2028 DI Thomas Gerersdorfer, Do, Fr, 2x; 25.11.2010–26.11.2010; 12–16:30 Uhr D

9 UE € 103,50

D2029 Dr. Franz Markus Schrammel, Mo, Mi, 2x; 17.01.2011–19.01.2011; 9–13:30 Uhr D

9 UE € 103,50

woRD ADvANCED

Ziele: spezielle Anwendungsmöglichkeiten, die über die Grundlagen hinaus gehen

Vorkenntnisse: Word Grundlagen

Inhalte: komplexe Formatierungen und Illustrationen inkl. fortgeschrittener Layoutgestaltung,

Bearbeiten von umfangreichen Texten, Abschnitte, Zentraldokument, Index, Inhaltsverzeichnis,

Format- und Mustervorlagen erstellen, Makros, Formulare, Serienbrieffunktionen.

D2030 Martina Mayerl, Di, Do, 2x; 07.09.2010–09.09.2010; 13–17 Uhr D

8 UE € 92, -

D2031 Helmut Klatovsky, Di, Do, 3x; 02.11.2010–09.11.2010; 15–18 Uhr D

9 UE € 103,50

WOrD Für SENIOr/-INNEN

Der Kursinhalt wird speziell auf die Bedürfnisse und Wünsche der TeilnehmerInnen

abgestimmt.

D2075 Wolfgang Woschank, Mo, Mi, Fr, 3x; 29.11.2010–03.12.2010; 10–13 Uhr D

9 UE € 103,50

ACCESS (ECDL MODUL 5)

Ziele: Anwendungsmöglichkeiten einer modernen, relationalen Datenbank für den Einsatz in der

Praxis kennen lernen und einfache Datenbanken selbst erstellen.

Vorkenntnisse: Excel Grundlagen (empfohlen)

Inhalte: Aufgaben des Datenbankfensters, Begriff Datensatz, Felddatentypen, Primärschlüssel,

Index, Tabellen, Formulare, Berichte, Abfragen, Erstellen und Bearbeiten von Feldern,

Beziehungen, Berichten und Abfragen.

D2038 Martina Mayerl, Di, Do, 3x; 19.10.2010–28.10.2010; 17–21 Uhr D

12 UE € 138,-

Herbst 2010

51


52

ACCESS CRASH

D2039 Wolfgang Woschank, Do; 09.12.2010; 9–17 Uhr D

8 UE € 92,-

ExCEL GrUNDLAGEN (ECDL MODUL 4)

Ziele: Arbeiten mit der weit verbreiteten Tabellenkalkulation um Preislisten, Kalkulationen und

Abrechnungen zu erstellen.

Vorkenntnisse: Windows Grundlagen

Inhalte: Arbeitsumgebung, Oberfläche und Zeigerformen, Arten von Formatierungen, Formeln

und Funktionen (Summe, Max, Min, Anzahl, Mittelwert, Wenn-Dann-Sonst), Tabellenlayout,

Kopf- und Fußzeile, Diagramme, absolute und relative Bezüge, spezielle Druckeinstellungen.

D2032 Dr. Franz Markus Schrammel, Di, Do, 4x; 19.10.–2.11.2010; 9–12 Uhr D

12 UE € 138,-

D2033 DI Thomas Gerersdorfer, Mo, Fr, 2x; 25.10.2010–29.10.2010; 15–21 Uhr D

12 UE € 138,-

D2034 Dr. Franz Markus Schrammel, Di, Do, 4x; 9.11.–18.11.2010; 9–12 Uhr D

12 UE € 138,-

D2035 Manfred Pacher, Di; 07.12.2010; 9–17 Uhr D

8 UE € 92,-

ExCEL ADvANCED

Ziele: spezielle Anwendungsmöglichkeiten, die über die Grundlagen hinaus gehen

Vorkenntnisse: Excel Grundlagen

Inhalte: erweiterte Funktionen, Rundungs- und Datumsfunktionen, umfangreiche Listen,

erweiterte Diagrammfunktionen, Anwenden von Filtern, Makros.

D2036 Dr. Franz Markus Schrammel, Mi, Fr, 2x; 06.10.2010–08.10.2010; 9–13 Uhr D

8 UE € 92,-

D2037 Dr. Franz Markus Schrammel, Mo, Mi, 2x; 24.01.2011–26.01.2011; 9–13 Uhr D

8 UE € 92,-

POWErPOINT GrUNDLAGEN (ECDL MODUL 6)

Ziele: ansprechende Erstellung und Gestaltung von Präsentationen. Präsentationen für alle

Berufe und Bereiche bis hin zur Urlaubspräsentation.

Vorkenntnisse: Windows Grundlagen

Inhalte: Oberfläche von Powerpoint, Aufbau einer Präsentation, Folienvorlagen, Arbeiten mit

Objekten, Importieren von Daten, Grafiken, Diagrammen und Tabellen, Layout- Elemente sinnvoll

auswählen und wirksam einsetzen, Textfelder, Grafiken, Filme und Klänge aus Dateien einfügen,

Objekte aus anderen Anwendungen einfügen und verknüpfen, Organigramme erstellen,

Verwendung von Master für Folien, Handzettel und Notizen, Druckoptionen.

D2040 N.N., Mo, Di, Mi, 3x; 27.09.2010–29.09.2010; 9–12 Uhr D

9 UE € 103,50

D2001 DI Thomas Gerersdorfer, Di, Do, 4x; 5.10.–14.10.2010; 18–21 Uhr D

12 UE € 138,-

D2041 DI Thomas Gerersdorfer, Mo, Mi, 3x; 03.11.2010–10.11.2010; 18–21 Uhr D

9 UE € 103,50

www.vhs-wien-west.at


POWErPOINT GrUNDLAGEN (ECDL MODUL 6) KOMPAKT

D2042 N.N., Mo; 06.12.2010; 9–15 Uhr D

6 UE € 69,-

D2043 Helmut Klatovsky, Mi 1x; 02.02.2011; 15–21 Uhr D

6 UE € 69,-

bETrIEbSSySTEME

EINfÜHRUNG IN wINDowS vIStA

Ziele: Kennen lernen des Computers und der grundlegenden Befehle/Werkzeuge. Die Beherrschung

des Betriebssystems ist Grundlage für das weitere Arbeiten mit unterschiedlichen Programmen.

Zielgruppe: Computerneulinge

Vorkenntnisse: keine

Inhalte: Den Computer und seine Oberfläche kennen lernen, Ordnung bei Dateien und Ordnern,

Dateien speichern, kopieren, drucken und löschen, Windows anpassen und einrichten,

Programme starten, Probleme meistern, Suchfunktionen.

D2000 DI Thomas Gerersdorfer, Mo, Di, Mi, Do, 4x; 27.9.–30.9.2010; 18–21 Uhr D

12 UE € 138,-

D2024 Martina Mayerl, Di, Do, 4x; 5.10.–14.10.2010; 9–12 Uhr D

12 UE € 138,-

D2025 Martina Mayerl, Sa, So, 2x; 09.10.2010–10.10.2010; 10–14:30 Uhr D

9 UE € 103,50

D2026 DI Thomas Gerersdorfer, Mo, Mi, 2x; 17.01.2011–19.01.2011; 9–13:30 Uhr D

9 UE € 103,50

wINDowS GRUNDLAGEN tEIL 1 fÜR SENIoRINNEN

xP, vista

Vorkenntnisse: keine

Zielgruppe: Computerneulinge

Ziele: Kennen lernen des Computers und der grundlegenden Befehle/Werkzeuge. Die

Beherrschung des Betriebssystems ist Grundlage für das weitere Arbeiten mit den

unterschiedlichen Programmen.

Inhalte: Den Computer und seine Oberfläche kennen lernen, Erklärung der Funktionsweise

von Tastatur und Maus, Windows anpassen und einrichten, Ordnung bei Dateien und Ordnern,

Dateien speichern, kopieren und löschen, Programme starten, einfache Texte erstellen und

drucken. Der Kursinhalt wird speziell auf die Bedürfnisse und Wünsche der TeilnehmerInnen

abgestimmt.

D2069 DI Thomas Gerersdorfer, Mo, Mi, 5x; 4.10.–18.10.2010; 13–16 Uhr D

15 UE € 172,50

D2070 Wolfgang Woschank, Mo, Mi, 5x; 3.11.–17.11.2010; 10–13 Uhr D

15 UE € 172,50

D2073 Martina Mayerl, Di, Do, 5x; 11.1.–25.1.2011; 12–15 Uhr D

15 UE € 172,50

Herbst 2010

53


54

wINDowS GRUNDLAGEN tEIL 2 fÜR SENIoRINNEN

XP, Vista

Ziele: Vertiefung des Grundkurses und alltägliche

Anwendungen

Vorkenntnisse:WindowsGrundlagen,sieheTeil1

Inhalte: Suchfunktionen, Schnellstartfunktion,

Verknüpfungen, Photos betrachten, Musik und

Videos abspielen.

Der Kursinhalt wird speziell auf die Bedürfnisse

und Wünsche der TeilnehmerInnen abgestimmt.

D2071 Wolfgang Woschank, Mo, Mi, 3x; 03.11.2010–10.11.2010; 13–16 Uhr D

9 UE € 103,50

D2072 Wolfgang Woschank, Mo, Mi, Fr, 3x; 29.11.2010–03.12.2010; 13–16 Uhr D

9 UE € 103,50

D2074 Martina Mayerl, Di, Do, 3x; 27.01.2011–03.02.2011; 12–15 Uhr D

9 UE € 103,50

fotoBEARBEItUNG

ADoBE PHotoSHoP CS2 GRUNDLAGEN

Voraussetzungen: gute Windowskenntnisse, siehe: Einführung in MS Windows

Ziel: Sie werden das Programmfenster mit dessen Spezifikationen kennen lernen und dieses den

persönlichen Bedürfnissen anpassen können. Sie werden Wesentliches über die Bildqualität

erfahren, diese beurteilen und passend verändern können.

Inhalt: angepasste Konfiguration, Vektorgrafik – Pixelgrafik, Dateiformate, Auflösung,

Hardwarekomponenten, das Programmfenster, Voreinstellungen, die Auswahlwerkzeuge,

Extrahieren, Glätten, weiche Auswahlkanten, Ebenentechnik, Verlaufswerkzeug, Verbessern der

Bildqualität, Freistellen, einfache Retusche und Montage.

D2002 Wolfgang Woschank, Mo, Mi, 5x; 4.10.–18.10.2010; 18–21 Uhr D

15 UE € 172,50

D2060 Wolfgang Woschank, Fr, 3x; 05.11.2010–19.11.2010; 17–21 Uhr D

12 UE € 138,-

D2003 Wolfgang Woschank, Sa, So, 2x; 20.11.2010–21.11.2010; 10–16 Uhr D

12 UE € 138,-

D2061 Dr. Franz Markus Schrammel, Mo, Mi, Fr, 3x; 29.11.2010–03.12.2010; 18–21 Uhr D

9 UE € 103,50

D2063 Wolfgang Woschank, Mi, Fr, Sa, 3x; 12.01.2011 18–21 Uhr, D

14.01.2011 18–21 Uhr, 15.01.2011 10–16 Uhr

12 UE € 138,-

D2004 Wolfgang Woschank, Sa, So, 2x; 22.01.2011–23.01.2011; 10–16 Uhr D

12 UE € 138,-

www.vhs-wien-west.at


ADoBE PHotoSHoP CS2 GRUNDLAGEN tEIL 2

Voraussetzungen: praktische Windowskenntnisse, siehe: Einführung in Windows XP, Kenntnisse

des Kursinhalts aus Photoshop Teil 1.

Ziel: Professionelle Bildbearbeitung durch Retuschen und Montagen mit Hilfe vertiefter

Ebenentechnik und an Hand spezieller Werkzeuge auch unter Verwendung von Masken.

Erzeugung von interessanten Texten.

Kursinhalt: Spezielle Anwendung der unterschiedlichen Auswahlwerkzeuge, Reparaturpinsel und

Bereichsreparaturpinsel, Ausbessern-Werkzeug, Auswahlen verändern, Arbeiten mit Kanälen.

Erzeugen von Masken, Arbeiten im Maskierungsmodus, Texteffekte.

D2062 Dr. Franz Markus Schrammel, Mo, Mi, Fr, 3x; 13.12.2010–17.12.2010; 18–21 Uhr D

9 UE € 103,50

vIDEoBEARBEItUNG

vIDEoBEARBEItUNG mIt movIEmAkER

Voraussetzungen: gute Windowskenntnisse, siehe: Einführung in MS Windows

Ziel: Sie lernen auf einfache und schnelle Weise, wie ein Film auf die Festplatte kommt und mit

einfachen Schritten bearbeitet und mit Sound unterlegt wird.

D2064 Gerold Herrmann, Fr; 10.09.2010; 17–21 Uhr D

4 UE € 46,-

D2065 Martina Mayerl, Mi, Do, 2x; 24.11.2010–25.11.2010; 18–21 Uhr D

6 UE € 69,-

D2066 Gerold Herrmann, Do; 16.12.2010; 17–21 Uhr D

4 UE € 46,-

GrAFIK – LAyOUT

ADoBE INDESIGN CS 2

Grundkurs

Voraussetzung: praktische Windowskenntnisse

Inhalt: Der neue Maßstab für professionelles Layout und Design für Print und Online! Mit der

leistungsstarken Kombination aus umfangreicher Funktionalität und kreativer Freiheit eröffnet

Adobe InDesign CS neue gestalterische Möglichkeiten für den gesamten Design-Prozess. Die

nahtlose Integration in andere Anwendungen von Adobe sowie optimierte Abläufe in einer

perfekt abgestimmten Design-Umgebung ermöglichen die Erstellung professionell gestalteter

Layouts mit überzeugender Grafik und Typografie. Nach einer Einführung in das Basiswissen des

Print-Workflow erlernen Sie in diesem Grundkurs alle Möglichkeiten und Werkzeuge, die Sie für

den professionellen Einsatz dieser Software benötigen, anhand von praktischen Übungen.

D2005 Wolfgang Woschank, Sa, So, 2x; 06.11.2010–07.11.2010; 10–16 Uhr D

12 UE € 138,-

D2006 Wolfgang Woschank, Sa, So, 2x; 11.12.2010–12.12.2010; 10–16 Uhr D

12 UE € 138,-

D2067 Dr. Franz Markus Schrammel, Di, Do, 3x; 14.12.2010–16.12.2010; 9–13 Uhr D

12 UE € 138,-

D2007 Dr. Franz Markus Schrammel, Mo, Mi, 5x; 17.1.–31.1.2011; 18–21 Uhr D

15 UE € 172,-

Herbst 2010

55


56

ADoBE INDESIGN CS 2 CRASHkURS

D2068 Wolfgang Woschank, Fr, Sa, 2x; 01.10.2010 18–21 Uhr, 02.10.2010 10–15 Uhr D

8 UE € 92,-

ILLUStRAtoR CS2

Voraussetzungen: gute Windowskenntnisse, siehe: Einführung in MS Windows.

Inhalt: Der Illustrator-Arbeitsbereich, Werkzeugpalette, Hilfslinien, Raster, Objekte zeichnen mit

Bezierkurven, Pfade bearbeiten, Freihandzeichnen, Objekte verschieben, duplizieren, spiegeln,

rotieren, Umgang mit Farben (RGB, CMYK), Farbverläufe und Füllungen, Text.

D2008 Martina Mayerl, Sa, So, 2x; 16.10.2010–17.10.2010; 10–16 Uhr D

12 UE € 138,-

D2009 Gerold Herrmann, Sa, So, 2x; 27.11.2010–28.11.2010; 10–16 Uhr D

12 UE € 138,-

D2010 Gerold Herrmann, Sa, So, 2x; 29.01.2011–30.01.2011; 10–16 Uhr D

12 UE € 138,-

wEBDESIGN

HomEPAGE mIt DREAmwEAvER mx 2004

Voraussetzungen: gute Windowskenntnisse, siehe: Einführung in MS Windows, Photoshopkenntnisse

von Vorteil, aber nicht erforderlich.

Ziel: Sie lernen, schnell und leicht mit dem Programm Dreamweaver von Macromedia eine praktische

Hompage zu erstellen. Da Dreamweaver im Hintergrund auch mit der alles bestimmenden

Auszeichnungssprache HTML arbeitet, können damit erstellte Seiten immer weiter ausgebaut

werden.

Inhalt: Grundlagen der Homepage-Erstellung, HTML, Layoutgestaltung, Navigation, Tabellen,

Überschriften, Links, Anker, Hotspots, Graphiken, Frames, Ebenen, Skriptsprachen-Überblick

(PHP/Javascript), Homepage ins Internet stellen (FTP).

D2012 Gerold Herrmann, Sa, So, 2x; 13.11.2010–14.11.2010; 10–16 Uhr D

12 UE € 138,-

D2013 Gerold Herrmann, Sa, So, 2x; 04.12.2010–05.12.2010; 10–16 Uhr D

12 UE € 138,-

D2014 Martina Mayerl, Di, Do, 5x; 11.1.–25.1.2011; 18–21 Uhr D

15 UE € 172,50

HomEPAGE mIt DREAmwEAvER mx 2004 tEIL 1

D2046 Martina Mayerl, Mi, Fr, 2x; 08.09.2010–10.09.2010; 9–15 Uhr D

12 UE € 138,-

D2048 Martina Mayerl, Fr, 3x; 08.10.2010–22.10.2010; 17–21 Uhr D

12 UE € 138,-

D2050 Martina Mayerl, Di, Do, 4x; 11.1.–20.1.2011; 18–21 Uhr D

12 UE € 138,-

www.vhs-wien-west.at


HomEPAGE mIt DREAmwEAvER mx 2004 tEIL 2

D2047 Martina Mayerl, Mi, Fr, 2x; 15.09.2010–17.09.2010; 9–15 Uhr D

12 UE € 138,-

D2051 Gerold Herrmann, Di, Do, 3x; 27.01.2011–03.02.2011; 18–21 Uhr D

9 UE € 103,50

fLASH tEIL 1

Vorkenntnisse: sehr gute Windows-Kenntnisse, Photoshop von Vorteil.

Kennen lernen der Bedienoberfläche. Arbeitstechniken wie Ebenen, Schlüsselbilder und

Bibliotheken effektiv verwenden. Symbole erstellen, Animationen und kleine Filme anfertigen

(Form- und Bewegungstween). Veröffentlichen und Einbinden in eine HTML-Datei.

D2052 Martina Mayerl, Mi; 20.10.2010; 9–15 Uhr D

6 UE € 69,-

D2054 Martina Mayerl, Mi; 02.02.2011; 9–15 Uhr D

6 UE € 69,-

fLASH tEIL 2

Vorkenntnisse: Flash 1

Erstellen von Filmen über mehrere Szenen, Anwendung von Action Script - Basics (Preloader,

Text mit Scrollbalken, Navigationsmenü, Formular).

D2053 Martina Mayerl, Fr; 22.10.2010; 9–15 Uhr D

6 UE € 69,-

D2055 Martina Mayerl, Fr; 04.02.2011; 15–21 Uhr D

6 UE € 69,-

fIREwoRkS

Vorkenntnisse: gute Windowskenntnisse, Bildbearbeitung von Vorteil

Inhalt:GrundlagenWebgrafik,Auflösung,Dateiformate,Farbsysteme,Fireworks–Arbeitsbereich,

Werkzeugleiste, Objekt- und Bildbearbeitungsmodus, Grafiken erstellen, bearbeiten, skalieren,

transformieren. Navigationsleiste mit Rollover-Effekt erstellen. Animierte Gifs erzeugen.

Imagemaps erstellen. Export- und Komprimierungseinstellungen.

Ziel: Die TeilnehmerInnen sind nachher in der Lage, Bilder, Animationen und Navigationsleisten

für Web-Seiten zu erstellen.

D2056 Gerold Herrmann, Do, Fr, 2x; 02.09.2010–03.09.2010; 18–21 Uhr D

6 UE € 69,-

D2057 Martina Mayerl, Mi; 27.10.2010; 9–15 Uhr D

6 UE € 69,-

D2058 Martina Mayerl, Fr; 10.12.2010; 15–21 Uhr D

6 UE € 69,-

D2059 Gerold Herrmann, Fr, 2x; 21.01.2011–28.01.2011; 18–21 Uhr D

6 UE € 69,-

Herbst 2010

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

57


58

mULtImEDIA

DIGITALKAMErA-KAUF – WAS WIrKLICH WICHTIG IST – ENTSCHEIDUNGSHILFEN

In diesem Kurs werden Begriffe wie Megapixel, optischer und digitaler Zoom, Lichtstärke, ISO-

Wert, Bildstabilisator, Auslöseverzögerung, … in verständlicher Form erklärt. Die allgemeinen

Einsatzmöglichkeiten, Vor- und Nachteile wie auch die Grenzen von Digitalkameras werden an

Hand von praktischen Beispielen besprochen. Letztlich werden Sie erkennen, wo Ihre Präferenzen

liegen, sodass Ihnen die Kaufentscheidung, egal ob für Kompakt- oder Spiegelreflexkamera,

leichter fallen wird.

D1918 DI Thomas Gerersdorfer, Mi; 13.10.2010; 18–20:30 Uhr D

2,5 UE € 29,-

D1919 DI Thomas Gerersdorfer, Mi; 01.12.2010; 18–20:30 Uhr D

2,5 UE € 29,-

D1920 DI Thomas Gerersdorfer, Mi; 19.01.2011; 18–20:30 Uhr D

2,5 UE € 29,-

DIE GrUNDFUNKTIONEN MEINEr KAMErA - übEr DIE AUTOMATIK HINAUS

Inhalt des Kurses ist es, die eigene Kamera über die Programmautomatik hinaus kennen zu

lernen, damit die Fotos von der nächsten Feier oder vom Urlaub bessere Ergebnisse liefern.

Im Speziellen geht es um die Einsatzmöglichkeiten und Funktionen von Motiv- und

Kreativprogrammen, Blitz, Weißabgleich, Brennweite, ISO-Werten, Blende/Verschlusszeit.

Anhand von praktischen Übungen können Sie die Theorie sofort umsetzen.

Ziel des Kurses ist es, die technischen Möglichkeiten und Einsatzbereiche (samt Grenzen) der

eigenen Kamera kennen zu lernen.

D1921 DI Thomas Gerersdorfer, Mo, Fr, 2x; 20.09.2010–24.09.2010; 18–20:30 Uhr D

5 UE € 58,-

D1922 DI Thomas Gerersdorfer, Sa, 2x; 20.11.2010–27.11.2010; 9–11:30 Uhr D

5 UE € 58,-

mIt wENIGEN SCHRIttEN zU BESSEREN fotoS

Die Grundfunktionen meiner Kamera- über die Automatik hinaus

Was macht ein gutes Foto aus? ist Schwerpunkt dieses Kurses. Es geht um Motivauswahl,

Bildkomposition, den richtigen Blickwinkel, die Perspektive; den Umgang mit Strukturen, Linien,

Formen, Licht und Farben; um Originalität und Schnappschüsse. Selbst geschossene Fotos

werden beispielhaft diskutiert (Kamera und eigene Fotos mitnehmen!).

Ziel des Kurses ist es, die technischen Möglichkeiten der Kamera überlegt und kombiniert mit der

Bildgestaltung einzusetzen.

D1923 DI Thomas Gerersdorfer, Mi; 24.11.2010; 18:30–21 Uhr D

2,5 UE € 29,-

D1924 DI Thomas Gerersdorfer, Mi; 26.01.2011; 18:30–21 Uhr D

2,5 UE € 29,-

www.vhs-wien-west.at


mIt DER DIGItALkAmERA zU IHREm LIEBLINGSfoto

Einstiegskurs für SeniorInnen

Mit mehr Wissen über Ihre Kamera machen Sie schönere Urlaubs- und Freizeitbilder. Sie lernen

die wichtigsten Funktionen Ihrer Kamera kennen und verlieren so die Angst vor den technischen

Begriffen und den vielen Menüpunkten. Ohne Zeitdruck üben Sie die wesentlichen Einstellungen

für schönere Fotos. Bitte mitbringen: Ihre Kamera mit aufgeladenem Akku, ev. Anleitung.

Fotografische Schwerpunkte:

Bildgröße ändern – Blitz dazu- und wegschalten – Fotografieren im Nah- und Macrobereich.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

D1934 Waltraud Eder, Mo; 06.09.2010; 17–21 Uhr D

4 UE € 48,-

kURS fÜR SPIEGELREfLExkAmERA

Welche Funktionen hat meine Spiegelreflexkamera?

Fotografische Schwerpunkte: Welche Einstellungen nützen mir beim Fotografieren?,

Wann braucht man Verschlusszeit und Blende?, Was ist Brennweite, Farbtemperatur und

Filmempfindlichkeit? Sie können mit Ihrer Kamera besser umgehen und verstehen diese Begriffe.

Anhand von Bildbeispielen können Sie sich die Funktionen besser vorstellen. Sie können alle

Einstellungen selbst probieren. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Mitzubringen: Ihre Kamera mit aufgeladenen Akku, ev. Anleitung und externer Blitz.

D1935 Anz SPS Waltraud 4c 105x80mm Eder, Fr; 24.09.2010; 02-2010 19–21 25.02.2010 Uhr 16:05 Uhr Seite 1 D

2 UE € 24,-

Schwerpunktausgabe zu Friedrich Heer

Herbst 2010

n Öffentlicher Redner

n Polyhistor

n Publizist

n Lebensberater

SPURENSUCHE

Zeitschrift für Geschichte der Erwachsenenbildung

und Wissenschaftspopularisierung.

19. Jg., Heft 1-4, ca. 200 Seiten, illustriert. Preis: 17,50 Euro

Bestellungen unter: Tel.: +43/1/25 91 862

Fax: +43/1/25 91 862-15

E-mail: office@vhs-archiv.at

59


60

SPIEGELREfLExkAmERA fÜR foRtGESCHRIttENE

Anwendung vieler Funktionen meiner Spiegelreflexkamera:

Welche Einstellungen brauche ich für perfekte Fotos?

Richtige Verschlusszeit und Schärfentiefe wählen.

Umgang mit Farbtemperatur und Filmempfindlichkeit.

Verschiedene Blitztechniken.

Sie können mit Ihrer Kamera besser umgehen und verstehen diese Begriffe. Anhand von

Bildbeispielen können Sie sich die Funktionen besser vorstellen.

Sie werden alle gelernten Einstellungen selbst anwenden.

Vorkenntnisse aus Anfängerkurs erforderlich.

Mitzubringen: Ihre Kamera mit aufgeladenen Akku, ev. Anleitung und externer Blitz.

D1936 Waltraud Eder, Fr; 01.10.2010; 19–21 Uhr D

2 UE € 24,-

fotowoRkSHoP StEPHANSDom

Der Stephansdom ist die eindrucksvollste Kirche von Wien. Ich lade Sie ein, das sakrale Flair dieser

besonderen Kirche hautnah zu erleben und fotografisch möglichst eindrucksvoll festzuhalten.

Vor der Exkursion besprechen wir gemeinsam die wichtigsten technischen und gestalterischen

Aspekte der Kirchenfotografie. Machen sie die schönsten Kirchenbilder vom Wiener Neustädter

Altar, dem Friedrichsgrab im Apostelchor und von Rudolf dem Stifter mit dem Modell des

Stephansdoms. Der Eintritt für den Besuch des Stephansdoms ist in der Kursgebühr enthalten

(bitte einen Lichtbildausweis zur Exkursion mitnehmen).

Treffpunkt: 10 Uhr vor dem Haupteingang des Stephansdoms

Bitte eigene Kompaktkamera oder Spiegelreflexkamera (wenn vorhanden mit Stativ), genügend

Speicherkarten und vollen Akku mitbringen!

D1952 Waltraud Eder, Ing. Robert Totz, Sa; 25.09.2010; 10–14 Uhr D

4 UE € 84,-

WAS KANN MEIN HANDy?

Handys sind heute das Kommunikationsmittel Nummer eins. Da sich die Technik rasch

verändert, kann bei den vielen Funktionen schnell der Überblick verloren gehen. Die Wiener

Volkshochschulen bieten zusammen mit dem Mobilfunkanbieter Orange deshalb Kurse an, in

denen alles rund ums Handy erklärt wird: vom Anlegen der Kontakte bis zum Versenden von

SMS. So lösen sich Berührungsängste bald in Luft auf. Die Kurse sind für alle Handys und für alle

Anbieter – egal ob Vertrag oder Wertkarte. Um auf individuelle Bedürfnisse einzugehen, bitten

wir darum, bei der Kursanmeldung den Anbieter und das Handymodell bekanntzugeben.

D1960 N.N., Do, 2x; 16.09.2010–23.09.2010; 15–18 Uhr D

6 UE € 10,-

D1961 N.N., Mo, Do, 2x; 11.10.2010–14.10.2010; 15–18 Uhr D

6 UE € 10,-

D1962 N.N., Mi, Fr, 2x; 12.01.2011–14.01.2011; 15–18 Uhr D

6 UE € 10,-

www.vhs-wien-west.at


VHS Lernhilfe

VHS Lernhilfe ist mehr als nur Nachhilfe. Denn Lernen kann man lernen! Intensivkurse und schulbegleitender Unterricht

in kleinen Gruppen. Individuelle Betreuung. Zuverlässige Durchführung. Lernberatung für SchülerInnen und

Eltern. Qualitätsgesichert durch LQW* und gefördert von der Stadt Wien!

* LernerInnenorientierte Qualitätstestierung in der Weiterbildung

Nähere Infos unter www.vhs.at/Lernhilfe oder unter 893 00 83.


62

tECHNIk, NAtUR & UmwELt

NAtURwISSENSCHAftEN

DIE ENtStEHUNG UND ENtwICkLUNG voN GALAxIEN

Wie entwickeln sich Galaxien über einen Zeitraum von 12 Milliarden Jahren?

Vortrag aus der Reihe „University Meets Public“

Durch die enorm verbesserten Beobachtungsdaten von modernen Großteleskopen

und astronomischen Forschungssatelliten können nun die Anfangsbedingungen für

Galaxienentstehung im Universum studiert werden. Diese Beobachtungen, zusammen mit

analytischen und numerischen Modellen, erlauben auch Einblicke in die über Jahrmilliarden

ablaufende Entwicklung von Galaxien.

D2408 Ao. Univ.-Prof. Dr. Werner Zeilinger, Fr; 21.01.2011; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

ökoLoGIE

wAS ISt LImNoLoGIE? wIE ISt DAS LEBEN Im wASSER?

Tiere und Pflanzen in Teichen, Bächen und Grundwasserbiotopen und ihre Wechselbeziehungen

Vortrag und Exkursion

Vortrag aus der Reihe „University Meets Public“

Viren, Bakterien, Algen, Einzeller bis zu aquatischen Pflanzen (Organismen, die ihren

Lebensmittelpunkt im Wasser haben) und Wirbeltiere sind übliche BewohnerInnen der

städtischen Gewässer. Ein Überblick über das Leben im Wassertropfen und in den Gewässern

Wiens und Umgebung wird im Rahmen des Vortrags auch anhand von Demonstrationsobjekten

dargestellt. Lebende Organismen werden unter der Lupe gezeigt, ihr Lebensraum besucht und

die Wechselwirkungen mit ihrer Umwelt (Autökologie) erklärt.

Der Treffpunkt für die Exkursion wird beim Vortrag vereinbart.

D2409 Dr. Santiago Gaviria-Melo, D

Do, Sa, 2x; 28.10.2010 18–21 Uhr, 30.10.2010 12:30–17 Uhr

7,5 UE € 19,-

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

www.vhs-wien-west.at


PoLItIk & GESELLSCHAft

GESCHICHtE

ArCHäOLOGISCHES PrAKTIKUM (MIT LICHTbILDErN) – AM bEGINN DEr MENSCHHEIT

Umfassende Altertumskunde in Theorie und Praxis für alle, die sich mit unserer Vergangenheit

beschäftigen möchten.

Grundlagen prähistorischer Kulturen und deren Erforschung, Geländekunde und

geologische Siedlungsvoraussetzungen, Keramik- und Geräteformen.

Siedlungsarchäologie.

Kulturverbreitung und Siedlungsformen

Datierung von Fundstellen anhand des Fundmaterials und Rekonstruktion von

urgeschichtlichen Denkmälern

Besprechung und Vorstellung von aktuellen Grabungsvorhaben und Diskussion

neuester Forschungsergebnisse.

D007 HR Hermann Schwammenhöfer, Mo 8x; 8.11.2010–17.1.2011; 18:30–20:30 Uhr D

16 UE € 48,- (EV: € 7,-)

DIE ALTäGyPTISCHE HIErOGLyPHENSCHrIFT

Eine kurze Einführung

Vortrag aus der Reihe „University Meets Public“

Die bildhaften Schriftzeichen der alten Ägypter sind – weit entfernt von einer Bilderschrift – Teile

eineskomplexenSystemsvonZeichenunterschiedlichsterFunktion,vomWort-überBedeutungsbis

hin zum Lautzeichen. Der Vortrag soll einen kurzen Einblick in Aufbau und Funktion dieses

Schriftsystems bieten.

D2400 BA Konrad Antonicek, Do; 14.10.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

HIErOGLyPHEN-rUNDE

Lektüre altägyptischer Texte für fortgeschrittene LeserInnen

Vortrag aus der Reihe „University Meets Public“

Der Kurs wendet sich an Personen, die bereits Grundkenntnisse der altägyptischen

Hieroglyphenschrift erworben haben (etwa aus den Hieroglyphen ohne Geheimnis-Kursen

der vergangenen Semester). Die Lektüre von Texten im Original macht die pharaonische Kultur

hautnah erlebbar und gibt einen Einblick in die Weltsicht dieser antiken Kultur.

D2401 BA Konrad Antonicek, Di 5x; 07.12.2010-25.1.2011; 18–20 Uhr D

2 UE € 25,- (EV: € 5,-)

Herbst 2010

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

63


64

DIE GRöSStEN öStERREICHISCHEN foRSCHUNGSExPEDItIoNEN

Um seine Sammlungen zu vergrößern sandte Kaiser Franz I. Stefan 1754 eine Expedition in

die Karibik. Wie erst kürzlich entdeckt wurde, verfasste er selbst die Instruktionen zu dieser

Unternehmung. Seltene Pflanzen und Tiere – aber keine Raubtiere – sowie Mineralien,

Ethnographika und Münzen sollten mitgebracht werden. Aus Anlass der Verehelichung seiner

Tochter Leopoldina stattete Kaiser Franz I.(II) eine Expedition nach Brasilien aus. Erstmals und

einzigartig war, dass er den Forschern weder ein zeitliches noch finanzielles Limit setzte. In einem

eigenen Museum „Brasilianum“ wurde die reiche Ausbeute ausgestellt.

Ebenso konnte das Publikum im Anschluss an die Weltumsegelung der Fregatte Novara

die Ausbeute in einem Museum im Augarten betrachten. Erstmals werden die Bilder des

Expeditionsmalers Selleny, die sich im NHM befinden, sowie Zeichnungen und Aquarelle von

Jacquin, die er während der Karibikreise anfertigte, neben anderen Exponaten gezeigt.

6.10.2010: Im Auftrag des Kaiserhauses zu Piraten und Freibeutern in die Karibik (18.Jh)

3.11.2010: 18 Jahre in Brasilien – Expedition aus Anlass der Vermählung einer

Kaisertochter 1817

1.12.2010: Segelt ein Kriegsschiff im Auftrag der Wissenschaft um die Welt?

Die Fregatte Novara (1857-59)

Kursort: NHM, 1010 Wien, burgring 7/Seiteneingang (Portier)/4. Stock

D077 Mag. a Christa Riedl-Dorn, Mi, 3x; 06.10.2010–01.12.2010; 18–20 Uhr

6 UE € 18,-

PHILoSoPHIE

wELtRELIGIoNEN

Die Religionen sind auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts vital.

Sie treten mit dem Anspruch auf, die letzten Fragen des Menschen nach Sinn, Wahrheit und

Gerechtigkeittragfähigundgültig–wenngleichteilweiseinhaltlich unterschiedlich–beantworten

zu können. Die theologischen bzw. philosophischen Aussagen sowie die kulturellen, ethischen

und sozialen Vorgaben der einzelnen Religionen beeinflussen das Leben von Einzelnen wie auch

von Gesellschaften. Einige der in Frage kommenden Weltreligionen sind auch in Wien vertreten.

Grund genug, sich mit ihren Inhalten und Botschaften auseinander zu setzen.

Ziel des geplanten Kurses ist es, mit der Vermittlung von sachgerechter Information auch

einen Beitrag zu mehr Verständnis, Toleranz und Respekt zu leisten und damit das friedliche

Zusammenleben religiös wie weltanschaulich unterschiedlich orientierter Menschen zu fördern.

Der Zugang zu den einzelnen Religionen soll über unterschiedliche Wege versucht werden; dazu

gehört beispielsweise auch der Besuch von Andachtsstätten der einzelnen Religionen oder die

Annäherung durch Kunst und Kultur.

Die Darstellung der einzelnen Religionen orientiert sich grundsätzlich an ihrer Beschreibung,

die sie im Handbuch „Religionswissenschaft“ hgg. von Johann Figl in den Verlagen Tyrolia und

Vandenhoeck & Ruprecht, Erscheinungsjahr 2003, erfahren haben.

Ergänzend herangezogene Literatur wird gesondert bekannt gegeben.

6x, 19.10.2010-30.11.2010; 18:00-19:30 Uhr € 36,-

www.vhs-wien-west.at


RICHtLINIEN fÜR DEN UmGANG mIt ESotERIkANGEBotEN

Der Zentrale Vorstand des Verbandes Wiener Volksbildung hat am 22.6.1999 auf Initiative

des Pädagogischen Ausschusses folgende Richtlinien zum Umgang mit Esoterikangeboten

an Volkshochschulen beschlossen.

Volkshochschulen sind in erster Linie Bildungsvermittler. Sie sind innovativ mit einer hohen

Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit neuen Ideen. Das erfordert eine aufmerksame

Beobachtung der gesellschaftlichen Entwicklung und einen verantwortlichen Umgang mit

Bildungsangeboten. Eine besondere Herausforderung stellen Angebote in Grenzbereichen

der Gesundheitsbildung, Psychologie und Persönlichkeitsbildung dar, insbesondere im

Zusammenhang mit Esoterik. Als wesentliches Merkmal von Esoterik wird hier definiert,

dass rationalistisiches Wissenschaftsverständnis nicht zugelassen wird.

Die Richtlinien zur Auseinandersetzung mit Esoterikangeboten stützten sich auf

bestehende gesetzliche Regelungen und auf den laufenden wissenschaftlichen Diskurs.

Mit diesen Richtlinien übernimmt der Verband Wiener Volksbildung (Dachorganisation

der Wiener Volkshochschulen) die Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit über die

Bildungsangebote der Wiener Volkshochschulen. Über Angebote, die diesen Richtlinien

nicht entsprechen, entscheidet die Volkshochschule. Sie übernimmt dafür das Risiko und

die Verantwortung.

Herbst 2010

Folgende Angebote lehnen die Wiener Volkshochschulen

und die Häuser der begegnung ab:

Angebote, die rassistisches und extremistisches Gedankengut verbreiten;

Angebote, in denen Führerkult betrieben, Legendenbildung propagiert oder

ein unhinterfragtes Meister-Schülerverhältnis zugrunde gelegt wird;

Angebote, die Allmachtsphantasien betonen;

Angebote, in denen Einweihungen und Riten vorgenommen werden;

Angebote, bei denen ein Wahrheitsmonopol in Aussicht gestellt wird;

Angebote, bei denen Gruppenmitglieder ausgenützt werden beziehungsweise

sich ausnützen lassen;

Angebote, bei denen Gruppen sich über das Gesetz stellen und dadurch

subversive oder illegale Tätigkeiten ermöglichen;

Angebote von Sekten beziehungsweise von Personen, die für Sekten werden;

Angebote auf der Basis von Spekulationen mit reinem Glaubenscharakter, die sich

maßgeblich auf die Weltanschauung oder auf die Persönlichkeit der Menschen

auswirken.

Die Empfehlungen werden in regelmäßigen Abständen auf ihre bestehende Gültigkeit

überprüft um Änderungen in wissenschaftlichen Positionen und im gesellschaftlichen

Wertesystem zu berücksichtigen.

65


66

HINDUISmUS 1

Begriff; historischer Überblick; Hauptkomponenten.

D087 Dr. Michael Lugger, Di; 19.10.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 7,-

HINDUISmUS 2

Offenbarung des Absoluten; Gott und die Götter und Göttinnen; gesellschaftliche Dimension;

Hinduismus in Österreich.

D088 Dr. Michael Lugger, Di; 02.11.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 7,-

JUDENtUm

Begriff; historischer Überblick; Hauptkomponenten.

D089 Prof. Kurt Rosenkranz, Di; 09.11.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 7,-

JUDENtUm 2

Glaube, Menschenbild, Ethik des Judentums.

D090 Dr. Michael Lugger, Di; 16.11.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 7,-

BUDDHISmUS 1

Begriff; historischer Überblick; Hauptkomponenten.

D091 Dr. Michael Lugger, Di ; 23.11.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 7,-

BUDDHISmUS 2

Die vier Edlen Wahrheiten und die Befreiung aus dem Leidensweg; Buddhismus in Österreich;

D092 Dr. Michael Lugger, Di; 30.11.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 7,-

Was Weiss Frau? Was Weiss Mann?

* inForMiert

* bildet Weiter

* klärt auF

* verbindet

WWW.Wiieb.at

www.vhs-wien-west.at


ISLAm IN wIEN

Eine Veranstaltungsreihe der Wiener Volkshochschulen in Kooperation mit dem WIIEB (Wiener

Islamisches Institut für Erwachsenenbildung).

moSCHEEBESUCH

D095 DI Tarafa Baghajati, Do; 23.09.2010; 16–19 Uhr

3 UE € 7,-

ISLAm IN DER DEUtSCHSPRACHIGEN LItERAtUR NEU

1. Abend: Goethe und der Islam (Carla Amina Baghajati)

War Goethe ein Muslim? Es gibt Meinungen, die das bejahen. Andere empfinden allein diese

Vorstellung als Blasphemie. Mittlerweile wird die große Bedeutung Goethes für die Vermittlung

des Islams nach Europa allgemein anerkannt. Auch seine bewundernden Worte für den Islam

und den Propheten besonders aus den späten Jahren finden heute Verbreitung. Was ist dran am

Muslim Goethe? Abseits einer Antwort lassen wir die Texte sprechen.

2. Abend: Muhammad in der Literatur (Dr. Martin Muhammed Weinberger)

Die Gestalt des Propheten Muhammad und ihre Präsentation in der Literatur war und ist

entscheidend für das Bild, das man sich in Europa vom Islam macht. Dessen Verzerrungen und

Facetten haben sich bis heute immer weiter gewandelt. Wir begeben uns auf eine Spurensuche

nach den Prophetendarstellungen in der deutschsprachigen Literatur.

3. Abend: Tausendundeine Nacht – Vermittlung des Islams? (Mag. Martin Muhammed

Weinberger)

Die Märchen aus „Tausendundeine Nacht“ gehören zu den wirkungsmächtigsten Werken der

Weltliteratur, die auf vielfältigste Weise Eingang in die europäischen Literaturen fanden. Natürlich

auch in die deutschsprachigen, von den Sammlungen der Brüder Grimm über Grillparzer bis

hin zu Hofmannsthal. Aber was hat dieser Einfluss für die Aufnahme des Islams bedeutet? Was

wurde über „Tausendundeine Nacht“ von der islamischen Religion vermittelt? Diesen Fragen

nach Kulturaustausch wollen wir uns jenseits konfrontativer Ideen stellen.

4. Abend: Extern: Juden, Christen und MuslimeInterkultureller Dialog in alten Schriften.

Gemeinsamer Besuch der Ausstellung im Prunksaal der Nationalbibliothek (Carla Amina

Baghajati / Mag. Martin Muhammed Weinberger).

Wer in der heutigen Zeit die vielen Stimmen hört, die einen „Krieg der Kulturen“ oder eine

„Islamisierung Europas“ beschwören, tut sich schwer mit der Vorstellung, dass dies früher

anders gewesen sein sollte. Dennoch gab es immer interkulturellen Austausch über ethnische

und religiöse Grenzen hinweg, und jede geistesgeschichtliche Entwicklung wäre ohne diesen

Austausch unmöglich gewesen. Die Ausstellung der Nationalbibliothek führt anhand wertvoller

alter Schriften Zeugnisse für diesen fruchtbaren Dialog leibhaftig vor Augen.

D097 Mag. Martin Muhammad Weinberger (2 Abende),

Carla Amina Baghajati (1 Abend)

Di, 3x; 28.09.2010–12.10.2010; 19–20:30 Uhr D

4,5 UE € 15,-

Herbst 2010

67


68

bESONDErHEITEN SCHIITISCHEr SyMbOLIK NEU

Die Symbolik und Bilderwelt des schiitischen Islam weist markante Unterschiede zur religiösen

Kunst mehrheitlich sunnitischer Länder auf. Die emotionale Verbundenheit der Schiiten mit der

Familie des Propheten Muhammad bringt es mit sich, dass das oft zitierte „Bilderverbot“ des

Islam viel freier ausgelegt wird: Da tun sich faszinierende und vielfältige Arten der Darstellung

auf, die nicht nur im volkstümlichen Rahmen zu finden sind, sondern Besuchern und Reisenden

als moderne Kunst, Plakatkunst und Festtagsschmuck, im profanen und religiösen Bereich

begegnen. Durch Fotostrecken wird gezeigt, wie diese Darstellungen den Alltag in berührender

Weise durchdringen.

D096 Dr. in Lise Abid, Mi; 29.09.2010; 19–20:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

DIE MySTIK ISLAMISCHEr FrIEDHöFE NEU

Islamische Begräbnisstätten sind weltweit sehr unterschiedlich gestaltet – sie können dem Ideal

der Schlichtheit entsprechen oder pompöse Mausoleen sein; manche sind zu Wallfahrtorten

geworden, andere liegen an einsamen Orten in der Wüste oder in unmittelbarer Nachbarschaft

pulsierenden städtischen Lebens. Einheitlich ist nur, dass die Gräber stets so ausgerichtet sind,

dass das Antlitz der Toten Richtung Mekka gewandt ist. - Wenig bekannt ist auch, dass islamische

Grabstätten in Europa schon vor den Migrationsbewegungen des 20. Jahrhunderts zu finden

waren (mit Fotos).

D099 Dr. in Lise Abid, Mi; 06.10.2010; 19–20:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

Bildung für alle

wienerinnen und wiener

Ein Beitrag der Volkshochschulen zum Jahr der Armutsbekämpfung

„Der Zugang zu Bildung darf keine Frage des Einkommens sein. Mit leistbaren, von der Stadt Wien geförderten

Kurspreisen und zusätzlichen Ermäßigungen für sozial schwache Gruppen wollen die Wiener

Volkshochschulen den Zugang zu Bildung offen halten.“

Mario Rieder, Geschäftsführer

Personen mit Mobilpass zahlen € 1,- /pro Unterrichtseinheit.

Die MindestteilnehmerInnenzahl im Kurs muss erreicht

sein, pro Kurs können nur 2 Ermäßigtenplätze vergeben

werden. Für Einzelunterricht und Lehrgänge können keine

Ermäßigungen gegeben werden.

Zusätzlich können auch soziale Ermäßigungen für Personen

gewährt werden, die den Mobilpass nicht besitzen, aber über

ein ähnlich geringes Einkommen verfügen.

VHS_Ins_Armutsbekämpfung_A6.indd 1 15.05.2009 12:57:35 Uhr

www.vhs-wien-west.at


ISLAMISCHE MySTIK 2

Wie in den anderen großen Weltreligionen gibt es auch im Islam die Ebene des persönlichen

Wegs der Annäherung an Gott, des so genannten Herzensweges. Im Laufe der Zeit entstand

für den Suchenden in der islamischen Mystik ein komplexes Denk- und Lehrgebäude, dass

sowohl tiefgründiges Denken als auch praktische, Körper bezogene Übungen umfasst. Im

Kurs soll eine Einführung in diese Weltsicht und auch das Kennen lernen einiger solcher

Übungen geboten werden.

D100 Gernot Galib Stanfel, Mi; 20.10.2010; 19–20:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

ISLAm UND JUDENtUm Im GESPRäCH

Die Geschichte von Islam und Judentum wird in der aktuellen Berichterstattung auf den

Nahostkonflikt subsumiert. Was ist aus theologischer Sicht verbindend und was ist trennend

zwischen der ältesten und jüngsten abrahamitischen Buchreligion. Diese und weitere

spannende Punkte, wie zum Beispiel die Situation in Österreich, werden von der Referentin

angesprochen. Abschließend Gelegenheit zur Diskussion.

D093 DI Tarafa Baghajati, Dr. Ruth Heidrich-Blaha, Do; 21.10.2010; 19–20:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

Herbst 2010

Jetzt

anmelden!

www.vhs.at/simmering

office.simmering@vhs.at

HeimhelferIn

HeimhelferIn, , ein sicherer Job!

01/749 53 73

69


70

DIE kRAft DES GEBEtS NEU

Die Kombination bestimmter Körperbewegungen ist Bestandteil des islamischen Gebets, das

„as-salat“ genannt wird. Die Wirkungsweise und den wohltuenden Effekt dieser Rituale kann

man mit energetischen Erkenntnissen sehr leicht erklären. Der Prophet des Islams (Friede sei

mit ihm) pflegte bestimmte Quran-Stellen zu rezitieren und dabei die Worte auf seine Hände zu

blasen und dann den schmerzenden Körperteil zu reiben. Diese und noch weitere Rituale und

Empfehlungen bestätigen die Tatsache, dass in der islamischen Praxis wunderbare Methoden

existieren, die zu einem energetischen Gleichgewicht führen. Das Ziel dieser Praxis ist aber

keineswegs nur ein Wohlgefühl und eine individuelle Bewusstseinsöffnung, die sich auf den

Moment beziehen, sondern der Weg zu einem erfüllenden, gottbewussten Zustand. Damit stellt

die islamische Tradition dem Gäubigen ein Instrument zur Verfügung, sich Gott zu nähern.

D101 MSc Ercüment Aytac, Mi; 27.10.2010; 19–20:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

NACHHALtIGkEIt Im ISLAm 2 NEU

03.11.2010: Nachhaltigkeit und Islam – Naturschutz im Islam

In diesem Kurs werden Argumente für einen islamisch motivierten Zugang zum Umweltdiskurs

vorgestellt. Das islamische Weltbild geht von einer Ganzheitlichkeit der Schöpfung und einer in

ihr bestehenden perfekten Balance aus, die dem Menschen lediglich zur Nutznießung anvertraut

ist. Um diese perfekte Ordnung der Schöpfung zu bewahren, wurden auf Basis von Koran und

Sunna (vorbildliche Lebensweise des Propheten) Umweltkonzepte entwickelt, die in diesem

Kurs vorgestellt und diskutiert werden. 10.11.2010: Nachhaltigkeit und Islam – soziale und

ökonomische Nachhaltigkeit im Islam; Inwiefern können aus dem Islam Handlungsanweisungen

für soziale und ökonomische Nachhaltigkeit abgeleitet werden? Welchen Beitrag liefert

die islamische Wirtschaftsethik für die ökonomische Nachhaltigkeit, welche Formen der

Umverteilung kann man aus dem Islam ableiten? Dieser Kurs soll einen Einblick in islamische

Impulse zur Nachhaltigkeitsdebatte geben.

D102 Mag. a Gülmihri Aytac, Mi, 2x; 03.11.2010–10.11.2010; 19–20:30 Uhr D

3 UE € 10,-

GRUNDLAGEN DER ISLAmISCHEN tHEoLoGIE NEU

Alle reden vom Islam, profunde Kenntnisse können nur die wenigsten vorweisen. In diesem

Kurs werden die Grundlagen der islamischen Religion und ihre Grundprinzipien erklärt.

Entstehungsgeschichte, Gottesbild, Prophetentum, die fünf Säulen, die Stellung des Koran bis

hin zu Rechtsschulen und Islam in Österreich werden erörtert. Abschließend Gelegenheit zur

Diskussion.

D094 DI Tarafa Baghajati, Mag. Erich Waldmann, D

Do, 3x; 04.11.2010–18.11.2010; 19–20:30 Uhr

4,5 UE € 15,-

DAS vERmäCHtNIS DER ARABER IN DER GESCHICHtE DER AStRoNomIE UND EINE NEU

kLEINE EINfÜHRUNG IN DIE HImmELSmECHANIk DER HoRIzoNtALAStRoNomIE

Welchen Beitrag leisteten die Araber in der Geschichte der Astronomie und haben sie ihre

physikalischen Erkenntnisse wirklich aus dem Koran bezogen? Stellt der Koran bezüglich seiner

kosmischen Hinweise wissenschaftliche Ansprüche, die für alle Zeiten Geltung haben sollten?

www.vhs-wien-west.at


Wie kann man den Himmel lesen und die Sterne als Wegweiser oder gar Zeitmesser verstehen?

Wie funktionieren die Mondmonate und wie erstellt man einen Mondkalender?

D103 Anette Aslan, Mi, 2x; 17.11.2010–24.11.2010; 19–20:30 Uhr D

3 UE € 10,-

HAMAM – OASE DEr rEINIGUNG NEU

1. Abend: Das Hammam, das sogenannte türkische Bad, ist aus der Medina des Mittelmeeraums

nicht wegzudenken. Es dient der Entspannung, der körperlichen und spirituellen Reinigung, es ist

einhalböffentlicherTreffpunkt-besondersfürFrauen,esisteinOrtderkulturellenAktivitätenund

gehört zum kollektiven Gedächtnis. Heidi Dumreicher berichtet von ihren intensiven Studien in

Marokko, Algerien, Ägypten, Palästina, Syrien und in der Türkei und zeichnet ein zeitgenössisches

Bild dieses lebendigen Kulturerbes.

2. Abend: Ein Hammam für Wien?

In Österreich gibt es kaum öffentliche Hammams, obwohl wir so viele Neu-ÖsterreicherInnen

haben, die aus dem Mittelmeer-Raum kommen und potentielle KlientInnen für ein Hammam

sein könnten. Was könnte ein Wiener Hammam anbieten, wie sollte es ausgestattet sein, wer

könnte es betreiben? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt dieses Abends, bei dem auch die Frage

erörtert wird, welche Mischung von Klientelen passen könnte, damit es ein Ort der Begegnung

zwischen den Kulturen und ihren VertreterInnen werden kann und ein Beitrag zum erlebten

kulturellen Austausch.

D105 DI Tarafa Baghajati und Dr. in Heidi Dumreicher, D

Mi, 2x; 01.12.2010–15.12.2010; 19–20:30 Uhr

3 UE € 10,kULtURSPEzIfISCHE

BESoNDERHEItEN BEI DER BEHANDLUNG NEU

mUSLImISCHER PAtIENtEN

Dass Kenntnisse über kultursensible Betreuung den Genesungsprozess beschleunigen, steht

ausser Frage. Die Frage, mit der wir uns an diesen zwei Abenden beschäftigen, ist der Umgang

mit den Problemen, die in der Pflege muslimischer Patientinnen und Patienten auftauchen.

Dabei werden das Menschenbild im Islam, die Bedürfnisse von muslimischen Patientinnen

und Patienten, der Stellenwert von Gesundheit, Krankheit, Behinderung, Krankenbesuchen,

Sterben und Tod sowie der Umgang mit Trauer und Traumen behandelt und auf konkrete Fragen

eingegangen.

D107 Mag. a Zeynep Elibol, Do, 2x; 13.01.2011–20.01.2011; 19–20:30 Uhr D

3 UE € 10,-

DIE GESCHICHtE DER mItGEStALtUNG öStERREICHS DURCH DEN ISLAm NEU

Schon seit Jahrhunderten wird Österreich aus verschiedensten Gründen vom Islam mit

geprägt. Der Islam als einer der Grundbausteine Europas ist auch ein prägendes Element der

österreichischen Geschichte und Kultur. Diesen islamischen Spuren in Österreichs Geschichte

wird an diesem Abend nachgegangen.

D106 Gernot Galib Stanfel, Mo; 31.01.2011; 19–20:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

ISLAmISCHE kALLIGRAPHIE 2

D108 Zehra Yilmaz, Sa; 15.01.2011; 9–17 Uhr D

8 UE € 39,50

Herbst 2010

71


72

RELIGIöSE ERNEUERUNG?

Die Revitalisierung des Konfuzianismus

Vortrag aus der Reihe „University Meets Public“

Der Neokonfuzianismus ist die revitalisierte, innovative Form der konfuzianischen Lehre, die

in weiten Teilen Ostasiens (China 11./12.Jhdt., Korea 13./14.Jhdt., Japan 16./17.Jhdt.) knapp

1000 Jahre bis ins 20. Jahrhundert vorherrschend war. Der Vortrag möchte jene innovativen

Neuerungen skizzieren, die den Konfuzianismus zu einer Religion der Gelehrten und Beamten

werden ließ.

D2405 MMMag. Dr. Lukas Pokorny, Do; 09.12.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

„FALSE FrIENDS“ ODEr TüCKEN IM ALLTAGSENGLISCH

Vortrag aus der Reihe „University Meets Public“

Wer einen Engländer auffordert, mit einem „Handy“ zu telefonieren, wird auf blankes

Unverständnis stoßen. Auch andere Wörter – wie Showmaster oder Oldtimer – klingen für

deutschsprachige Menschen vertraut, bedeuten jedoch etwas anderes; ebenso ist das englische

„closet“ kein Klosett. Gefährlich ist es immer, wenn man sich sicher fühlt – auch auf sprachlichem

Terrain.

D2406 Ao. Univ.-Prof. Dr. Manfred Draudt, Fr; 22.10.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

AUf DER SUCHE NACH DEm vERStEHEN

Vortrag aus der Reihe „University Meets Public“

Ist das Ähnlichkeits-Empfinden der Schlüssel zur menschlichen Wahrnehmung?

SeitJahrenversuchenInformatikerInnen,dengroßartigenWahrnehmungsapparatdesMenschen,

das Gehirn, nachzubauen, um Computern Kreativität einzuhauchen. Dabei zeigt sich, dass unsere

Fähigkeit, „Seiendes“ (Gesehenes, Gedachtes) als mehr oder weniger ähnlich zu erkennen, der

Schlüssel zum Weltverstehen sein könnte. Grund genug zu fragen, was „Ähnlichkeit“ eigentlich ist.

D2404 Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Horst Eidenberger, Do; 11.11.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

PHILOSOPHIE DEr GEGENWArT – AKTUELLE DISKUrSE zUM bEGrIFF DES LEbENS

Wir wissen zwar zumeist unmittelbar, ob etwas lebendig ist oder nicht, doch eindeutige Kriterien

dafür zu finden ist kaum weniger schwierig als eine klare Definition oder eine Erklärung des

Lebens. Obwohl seit Aristoteles in zahllosen Anläufen versucht wird zu erfassen, was Leben

eigentlich ist, hat sich keine der vielen Metaphern oder Erklärungsmodelle wirklich endgültig

durchsetzen können. Ist es eine hochkomplexe Maschine, ein Code, ein emergentes System, eine

Art Sprache, eine Form der Kommunikation mit der Umwelt? Oder lässt sich Leben gar nicht

statisch, sondern nur in seiner Entwicklung beschreiben? Und ist die Darwinsche Theorie die

gültige Darstellung dieser Entwicklung?

Im Wintersemester werden wir anhand einer kleinen wissenschaflichen Überblicksarbeit zu

diesem Thema die verschiedenen Theorien und ihre Geschichte systematisch durcharbeiten und

diskutieren.

D050 Dr. Felix Annerl, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–19:30 Uhr z

22,5 UE € 90,-

www.vhs-wien-west.at


WOHNEN – LIFESTyLE

WOHNEN SIE NOCH – ODEr LEbEN SIE SCHON?

Praktische Hinweise zur Verbesserung der Lebensqualität in den eigenen vier Wänden nach

den Kriterien von Feng Shui. Was bringt frischen Wind und gute Energie in die Wohnung? Wie

können die eigenen Ziele und Wünsche unterstützt werden ?

D1123 Brigitta Tesar, Mo; 11.10.2010; 19–21 Uhr J

2 UE € 10,-

Herbst 2010

73


74

kUNSt & kULtUR

rEISEGEMEINSCHAFT WIEN-WEST

Besuch beim

Kräuterpfarrer 2004

„Wer die Enge seiner Heimat begreifen will, der reise.

Wer die Enge seiner zeit ermessen will, studiere Geschichte“

(Kurt Tucholsky)

ägypten 2004 tulln 2008

Seit über 35 Jahren vermittelt die Volkshochschule Wien-West von konzessionierten Reisebüros

veranstaltete Tagesfahrten, archäologische Exkursionen, natur- und heimatkundliche

WanderfahrtensowiemehrtägigeBildungsreiseninsIn-undAusland.Wirkooperierenerfolgreich

mit: „Biblische Reisen – Österreich“, „Moser-Reisen“, dem „Institut für Bildung und Kulturreisen –

Hamburg“ und dem Busunternehmen „Dr. Richard – Austrobus“.

Leiter und wissenschaftlicher Organisator dieses für die Wiener Volksbildung einmaligen

Angebots ist der Direktor der Volkshochschule Wien-West, Herr Mag. Thomas Neunteufel, der

seit 1985 in der Erwachsenenbildung auch als Vortragender und Dozent tätig ist und bislang

in fast 1.800 Vorträgen, Führungen und Exkursionen über 55.000 Hörerinnen und Hörer für

Geschichte, Kunst und Literatur begeistern konnte.

Dank seiner jahrlangen praktischen Erfahrung als Erwachsenenbildner konnte er eine Reihe

hochqualifizierter Dozentinnen und Dozenten gewinnen. Mag. Georg Hamann, Fritzi und

Karl Lukan, sowie der Archäologe Hermann Schwammenhöfer stellen ihr Wissen auch im

kommenden Semester wieder in den Dienst der Volksbildung. Fast alle Fahrten werden von

Herrn Dir. Neunteufel begleitet und organisatorisch betreut, meist übernimmt er die Reiseleitung

bzw. Führungen vor Ort selbst.

Frau Karin Baumgartner-Isermann, Programm-Managerin der Volkshochschule Wien-West,

leitet im Oktober 2010 die Bildungsreise nach Istanbul und Kappadokien.

Zum vielfältigen Angebot zählen der Besuch von aktuellen Ausstellungen, themenspezifische

Exkursionen (Archäologie, Natur- und Heimatkunde), aber auch weniger bekannte Ziele und

Einrichtungen, die der Öffentlichkeit meist nicht oder nur schwer zugänglich sind.

Anmeldebogen auf Seite 97

www.vhs-wien-west.at


Auskünfte und Anmeldung:

Tel.: 586 55 99 (Fr. Progr.-Managerin Baumgartner-Isermann oder Hr. Dir. Neunteufel)

Fax: unter 581 30 95

per Mail: neunteufel@vhs-wien-west.at

Herbst 2010

tAGESfAHRtEN

HERBSt 2010

Preise inklusive busfahrt, Eintritte und Führung

(speziell inkludierte Sonderleistungen sind bei der jeweiligen Fahrt angegeben)

INNvIERtLER kNöDELSCHIfffAHRt

Samstag, 4. September 2010

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

Rg 252

kosten: € 99,-

(inkl. Frühstück, Mittagessen, Schiffahrt, diverse Verkostungen und Brettljause)

Mitten im oberösterreichischen Innviertel, am

Unterlauf des Inn, liegt das bezaubernde

Schärding, Österreichs schönste Barockstadt.

ArchitektonischistdiemittelalterlicheWehrstadt

von allen Epochen geprägt, das Prunkstück ist

jedoch die barocke Silberzeile im Stadtzentrum.

Giebel an Giebel präsentiert sich hier ein

unvergleichliches Häuserensemble: Schmale

Fassaden, oft kaum ein Zimmer breit, zwängen

sich zwischen mächtige Bürger- häuser. Hier

wohnten einst reiche Kaufleute, die Taschen voller Silberlinge, die der Silberzeile vermutlich

ihren Namen gaben. Die spätmittelalterlichen Zunftfarben der Häuser, der Zauber der alten Tore,

die stillen Winkel und geheimnisvollen Gassen prägen bis heute den charmanten Charakter der

kleinen, historischen Stadt.Bei einer Stadtführung lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

dieser Stadt kennen. Auf der kulinarischen Tour durch Schärding kommen Sie bei der Konditorei

Eibensteiner und am Innviertler Naturmarkt vorbei, wo Sie mit Kostproben verwöhnt werden.

Eine Schifffahrt auf dem Inn lässt Sie die landschaftlichen Schönheiten entdecken. So richtig

köstlich wird’s beim anschließenden Knödelessen an Bord. Die Innviertler Knödelvariationen

(Speck-, Grammel- und Fleischknödel) kennen keine Geschmacksgrenzen im Genussland

Oberösterreich.

Am Nachmittag besuchen Sie die Privatbrauerei Kapsreiter.

Hinter diesem Unternehmen steht eine alte österreichische Brauerfamilie mit starken Wurzeln

in der Landwirtschaft. Schon immer hat sie gewusst, wie man gutes Bier braut. Innovation geht

traditionell Hand in Hand mit dem Einsatz alten Braumeisterwissens.

Seit der Gründung 1590 und der Übernahme durch den bayrischen Bierbrauer Michael Kapsreiter

75


76

bemüht sich die Brauerei um die Erhaltung einer Kultur und Lebensweise rund um die Erzeugung

von Bier. Schärding ist noch heute das Herzstück einer Region, die österreichweit am dichtesten

mit Brauereien besiedelt ist.

Überzeugen Sie sich von der Qualität des Schärdinger Bieres, schmecken Sie unterschiedliche

biologische und dunkle Malzsorten, riechen Sie das Hopfenaroma. Begleiten Sie den Braumeister

zu den offenen Gärbottichen, in die 10 Meter tief liegenden Steinkeller und werfen Sie dann

einen Blick in das Innere eines Lagertanks.

Am Ende der Führung wird Ihnen eine Jause (im Pauschalpreis inkludiert!) serviert!

Anschließend geht es zurück nach Wien.

AUf DEN SPUREN DER LIECHtENStEINER IN mäHREN

Samstag, 11. September 2010

Mag. Georg HAMANN

Rg 264

kosten: € 76,-

Auf den Spuren einer der ältesten und

bedeutendsten Adelsfamilien Europas – der

Liechtensteiner - wollen wir einen Tag zwischen

Weinviertel und Mähren verbringen.

Seit dem 12. Jahrhundert trugen sie den Namen

ihrer Burg südlich von Wien, damals standen sie

als Ministeriale in Diensten der Babenberger.

Spätestens zur Zeit der Religionswirren erfolgte

ihr endgültiger Aufstieg zu einem der führenden

Häuser des Reiches: als Statthalter, Diplomaten

und Feldherren leisteten sie den Habsburgerkaisern bald unersetzliche Dienste. Vom enormen

Reichtum und ihrem großen Kunstsinn zeugen heute noch zahlreiche Schlösser und Palais

diesseits und jenseits der Grenzen Österreichs.

Als Ottokar II. Przemysl ihnen 1249 die Herrschaft Nikolsburg schenkte, verschob sich das

Zentrum des Liechtensteinschen Besitzes immer mehr in den mährischen Raum. Bevor wir

uns aber einige ihrer berühmtesten Besitzungen jenseits der Grenze ansehen, wollen wir uns

einen Überblick über die lange Familiengeschichte verschaffen - in der hervorragend gestalteten

Dauerausstellung von Schloss Wilfersdorf im Weinviertel. Seit 1436 befindet sich das Schloss

durchgehend in Liechtensteinbesitz, wenngleich vom ursprünglichen gotischen Gebäude

kaum noch etwas zu sehen ist. Nach mehrmaligen Zerstörungen und Umbauten wurde es um

1800 zu einem Teil abgerissen, und erst vor acht Jahren wurde die komplette Renovierung der

verbliebenen Teile (inklusive der Nebengebäude) abgeschlossen.

Als nächstes wird ein kleiner Spaziergang durch Nikolsburg / Mikulov auf dem Programm

stehen, das knapp dreihundert Jahre unter Liechtensteiner Herrschaft stand, bevor es an die

Dietrichsteins überging. Neben den hübschen Barock- und Renaissancehäusern am Hauptplatz

und der markanten Fassade der einstigen Dietrichstein´schen Gruftkirche wollen wir uns auch

die Piaristenkirche mit ihren Fresken und Altarbildern Franz Anton Maulpertschs ansehen.

Die angeschlossene Schule zählte übrigens zu den berühmtesten in ganz Mähren, zu ihren

www.vhs-wien-west.at


Absolventen zählte auch der große Sohn der Stadt, Josef von Sonnenfels.

Nur wenige Kilometer trennen uns dann noch von Schloss Eisgrub / Lednice, dem pompösesten

unter den vielen Liechtensteinschlössern. Die barocke Anlage steht heute zwar nicht mehr (mit

Ausnahme der Reithalle, die von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet wurde), doch

lockt das zur Mitte des 19. Jahrhunderts neu erbaute neugotische Schloss jedes Jahr eine große

Zahl an Besuchern aus dem In- und Ausland an. Verschwenderisch zeigt sich die künstlerische

Ausgestaltung des Baus mit seinen Erkern und Türmchen, den Repräsentationsräumen, den

Kassettendecken, chinesischen Tapeten, Marmorkaminen und nicht zuletzt mit seiner berühmten

– aus einem einzigen Eichenstamm geschnitzten – Wendeltreppe.

Umgeben wird Schloss Eisgrub von einem europaweit fast einzigartigen Landschaftspark, der

ebenfalls im 19. Jahrhundert angelegt wurde: das große Palmenhaus, romantische Pavillons, das

„Minarett“, ein römischer Obelisk, Tempelchen und schließlich die von Kornhäusel errichtete

Säulen-Kolonnade sorgten einst für Zerstreuung von Besitzern und Besuchern. Quer durch

den Park geht es schließlich zum benachbarten Schloss Feldsberg / Valtice, das sich seit dem

späten 14. Jahrhundert in Liechtensteinbesitz befand. Auch hier arbeiteten die berühmtesten

Baumeister und Künstler ihrer Zeit (Tencalla, Fischer von Erlach, Martinelli, Ospel) daran, der

fürstlichen Familie ein prachtvolles Zuhause zu schaffen. Die Gesamtanlage Lednice-Valtice ist

seit 1996 übrigens UNESCO-Weltkulturerbe.

ERzBERG UND StIft ADmoNt

Samstag, 18. September 2010

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

Rg 254

kosten: € 119,-

(inkl. Schaubergwerksführung und Mittagessen)

Die heutige Tagesexkursion führt Sie in das Herz der Steiermark – in die Eisenwurzen.

Nach Schließung des letzten Grubenbetriebes im Jahre 1986 und anschließender Stilllegung der

Gleisförderung ergab sich die Möglichkeit, einen Teil des ehemaligen Untertagebetriebes für die

Besucher des Steirischen Erzberges zugänglich zu machen.

Ein ehemaliger Mannschaftszug, die „Katl“, bringt Sie, ausgerüstet mit bergmännischer

Schutzkleidung, ca. 1,5 km in das Innere des Erzberges. Vorbei an zahlreichen Strecken,

Füllörtern und Schächten erhalten Sie einen Eindruck über die Weitläufigkeit des einstigen

Gleisfördersystems.

Herbst 2010

77


78

Auf einem etwa 800 Meter langen Rundgang durch die Grube werden in eindrucksvoller Weise

die Aus- und Vorrichtungsarbeiten sowie die Methoden zum untertägigen Abbau des Erzes

dargestellt. In vielen Details werden die Entwicklung des Bohr- und Sprengwesens, der Lade- und

Fördertechnik,sowiedieSicherungdesGrubengebäudesdurchverschiedeneAbbauartengezeigt.

Eine audiovisuelle Darstellung zeigt die Entstehung des Erzberges - angefangen vom Urknall vor

ungefähr 5 Milliarden Jahren - nachdem sich die freigesetzte Materie zu Sternen und Planeten

verdichtet hatte, über vulkanische Tätigkeiten, Kalkablagerungen und Erdverschiebungen bis zur

Eisenspatvererzung.

Vor ca. 500 Millionen Jahren entstanden nicht nur die ersten Lebewesen unter Wasser, sondern

auch die Gesteinsplatte, die heute den Erzberg trägt.

Große Begeisterung erntet die original nachgestellte Sprengung. Diese simuliert das

sekundenschnelle Hereingewinnen von 60 Tonnen Gestein in einem 10m_ großen Stollen.

Auch scheinbar Unmögliches wird im Schaubergwerk Wirklichkeit. Der Wassermann taucht

tatsächlich auf! Die Besucher werden überrascht sein und mit einem Schlag in die Vergangenheit

zurückversetzt. Man wird Zeuge, wie der Wassermann den Eisenerzern „Gold für 10 Jahr‘, Silber

für 100 Jahr‘ und Eisen für immerdar“ anbietet.

Nach der Führung fahren Sie mit dem 860 PS-starken „Hauly“, dem größten Lastwagen der Welt

mit einem Fassungsvermögen von 77 Tonnen Gestein auf die Abbauterrassen des Erzberges, von

wo Sie die enormen Ausmaße des Erzberges erst ermessen können.

Das Mittagessen (im Pauschalpreis inkludiert!) nehmen Sie im Stiftskeller Admont ein.

Seit der Gründung im Jahre 1074 werden im benediktinerstift Admont Kulturgüter gesammelt

und bewahrt. Eine besondere Stellung nimmt diesbezüglich die Stiftsbibliothek ein.

Diese Bibliothek zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern unseres Landes und ist eines

der großen Gesamtkunstwerke des europäischen Spätbarocks. „Das achte Weltwunder“, so

wurde die Admonter Bibliothek, vielleicht etwas enthusiastisch, aber durchaus berechtigt,

schon seit dem frühen 19. Jahrhundert bezeichnet. Sie stellt einen über Jahrhunderte hinweg

reichenden Wissensspeicher dar, in dem sich kunst- und kulturhistorische Beispiele aus der

Entwicklungsgeschichte des Buches finden – von den Handschriften aus der mittelalterlichen

Admonter Schreibschule, über die gesammelten Frühdrucke bis hin zum entfalteten Buchdruck.

Der 1776 vollendete, spätbarocke Bibliothekssaal wurde von Abt Matthäus Offner in Auftrag

gegeben und vom Grazer Baumeister Josef Hueber erbaut. Hueber war den Ideen der Aufklärung

verpflichtet: „Wie den Verstand soll auch den Raum Licht erfüllen.“ Mit einer Länge von 70 m,

einer Breite von 14 m und einer Kuppelhöhe von fast 13 Metern ist dieser in drei Teile gegliederte

Raum der größte klösterliche Bibliothekssaal der Welt.

Aufklärerischen Geist atmen auch die sieben Deckenfresken, die der über 80-jährige Bartolomeo

Altomonte in den Sommermonaten der Jahre 1775 und 1776 schuf. Sie zeigen die Stufen der

menschlichen Erkenntnis vom Denken und Sprechen über die Wissenschaften bis zur göttlichen

Offenbarung in der Mittelkuppel. In den Bücherregalen unter dieser Kuppel finden sich einzig

Ausgaben der Bibel und der Kirchenväter, im nördlichen Seitensaal die theologische Literatur, im

südlichen Saal alle übrigen Fachgebiete.

Der Stiftsbildhauer Josef Stammel, der als einer der bedeutendsten barocken Bildhauer gilt,

schnitzte den umfangreichen Skulpturenschmuck des Prunksaales. Besondere Berühmtheit

erlangten die ‚Vier letzten Dinge‘, eine Gruppe von vier überlebensgroßen Darstellungen von

Tod, Jüngstem Gericht, Himmel und Hölle.

Die Admonter Bibliothek ist ein historisches Monument der Buchkultur, deren Bedeutung den

www.vhs-wien-west.at


egionalenRaumweitübersteigt.Andererseitsbietetsieaberebensowertvollesundumfassendes

Quellenmaterial zur Geschichte des Umlandes. Der gesamte Bücherbestand umfasst an die 200

000 Bände. Den kostbarsten Schatz bilden dabei die mehr als 1 400 Handschriften (ab dem 8.

Jahrhundert) sowie die 530 Inkunabeln (Frühdrucke bis zum Jahr 1500).

RömISCHES UND mIttELALtERLICHES ENNS

Samstag, 25. September 2010

Dr. Manfred und Dr. Christine KANDLER

Rg 255

kosten: € 64,-

Während der zwischen 166 bis 181 n. Chr. immer

wieder aufflackernden, heftigen Kämpfe

zwischen Rom und den nördlich der Donau

siedelnden germanischen Markomannen und

Quaden hatte sich gezeigt, dass der militärische

Schutz der Reichsgrenze im Bereich der

Provinzen Noricum und Rätien zu schwach war.

Aus diesem Grunde wurden unter Kaiser

Commodus (180–182) zu den bislang entlang

der Donau verteilten Hilfstruppen zwei um 165

in Oberitalien ausgehobene Legionen dauerhaft hier stationiert, eine in Regensburg (Castra

Regina), die zweite in Enns (Lauriacum).

In letzterem errichtete die Legio II Italica nach einem Zwischenspiel in Albing ihr bis zum Ende der

Spätantike benütztes Standlager am westlichen Ufer der Enns (Anisus) auf einer vor Hochwasser

geschützten Schotterterrasse. Der Platz war bewusst gewählt, denn auf der gegenüber liegenden

Seite der Donau mündete eine seit undenklichen Zeiten begangene Verkehrsverbindung

aus dem Norden entlang der Aist in das Donautal ein, deren Übergang über den Strom es zu

sichern galt. Den Namen Lauriacum übernahm das Lager von einem südlich davon am Fuße des

Georgen- und Ennser Stadtberges liegenden und seit dem 1. Jh.n.Chr. bestehenden Vicus. Er ist

keltischen Ursprungs und leitet sich von dem Personennamen Laureos ab, an den das lateinische

Suffix –acum angehängt wurde. Der römische Ortsname, der erstmals in dem aus der Zeit

Caracallas stammenden Itineriarium Antonini überliefert wird, hat sich über die mittelalterlichen

Namensformen Loriaca, Lorahha und Lorich bis zum heutigen Lorch, dem im Norden von Enns

liegenden Stadtteil, erhalten. Hier erhebt sich über antiken Gebäuderuinen die päpstliche

basilika St. Laurentius aus dem 14. Jahrhundert.

Nach einer Besichtigung der Basilika und der darunter liegenden römischen Baureste, die

seinerzeit vom Ausgräber als Reste eines frühchristlichen Kultbaues gedeutet wurden, beginnen

wir unseren Rundgang. Wir wenden uns nach Osten in Richtung des ungefähr 540 mal 400 m

großen Legionslagers. Dieses ist zwar weitgehend überbaut, seine Umrisse sind aber dennoch

gut erkennbar. Im Bereich der Nordecke, die beim Bau der Eisenbahnlinie vom übrigen Teil des

Lagers abgeschnitten wurde und bis heute unverbaut geblieben ist, ist noch der tiefe Graben,

der einst das ganze Lager umgab, gut erhalten. Unweit davon gegen Norden wurde vor einigen

Jahren eine Batterie von römischen Kalkbrennöfen, die in eine Böschung eingetieft waren,

Herbst 2010

79


80

ausgegraben. Wir umrunden den Georgenberg, auf dem sich bereits im 1. Jahrhundert n. Chr.

ein Heiligtum erhob und wo es 1186 zur Unterzeichnung der „Georgenberger Handfeste“, eines

Erbfolgevertrages, kam, demzufolge sechs Jahre später die Steiermark an die Babenberger

fiel. Entlang der Enns gehend, gewinnen wir langsam die Höhe der mittelalterlichen Stadt, die

nach der im Jahr 1212 durch Leopold VI. erfolgten Verleihung des Stadtrechts als älteste Stadt

Österreichs gilt. Die noch gut erhaltene Stadtbefestigung gipfelt künstlerisch im Frauenturm mit

seinen um 1320 entstandenen Fresken. Nicht minder bedeutsam ist die Stadtpfarrkirche St.

marien, eine aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts stammende Minoritenkirche, mit aus

dem Jahr 1975 stammenden Glasfenstern von Markus Prachensky im Chor. An der Nordseite

ist die 1343 geweihte Wallseerkapelle angebaut, die sich gegen das Kirchenschiff mit drei

hochgotischen Arkaden öffnet.

Etwa in der Mitte des im Verhältnis 1:2 errichteten Hauptplatzes erhebt sich mit 60 Metern

Höhe der weithin sichtbare mächtige Stadtturm, mit dessen Bau 1564 begonnen wurde. An der

Ostseite des Platzes liegt das Alte Rathaus, das den Ennser Bürgern 1469 von Kaiser Friedrich III.

als Dank für geleistete Kriegsdienste geschenkt worden war. Bis 1854 fungierte es als Rathaus.

Heute ist darin das Stadtmuseum Lauriacum mit seinen reichen römischen Sammlungen

untergebracht, das wir zum Abschluss des Rundganges besuchen.

AUSSTELLUNG „ALExANDEr DEr GrOSSE“ UND LEObEN

SONNTAG, 3. Oktober 2010

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

Rg 265

kosten: € 85,--

Bei unseren vielen Exkursionen zu den Ausstellungen in Leoben ist leider bislang die Stadt selbst

viel zu kurz gekommen. Daher wollen wir den Vormittag für eine ausführliche Besichtigung

Leobens nützen.

Die erste Nennung des Namens „Liupina“ findet sich in einer Schenkungsurkunde von König

Ludwig dem Kind an den Gaugrafen Aribo II., Graf zu Göss im Jahr 904. Eine Siedlung unter dem

Namen „Forum Liuben“ wird erstmals im Jahr 1173 genannt, diese befindet sich rund um die

Jakobskirche. Ab 1261 wird unter König Ottokar II. die Stadt nordwärts an ihre jetzige Stelle in

der „Murschleife“ verlegt, in diese Zeit fällt auch die Verleihung des Stadtrechts. 1314 findet sich

die erste Erwähnung als Eisenhandelsplatz („Raueisenverlagsort“). 1480 wird beim Türkensturm

die „Waasenvorstadt“ im Westen in Brand gesteckt, auch die dortige Kirche „Maria am Waasen“

fällt dem Feuer zum Opfer.

In den Wirren von Reformation und Gegenreformation dient die Stadt im Jahr 1525 als wichtiger

Stützpunkt zur Niederschlagung des Knappenaufstandes im Ennstal und rund um Schladming.

Trotzdem bekennt man sich 1572 am Brucker Ausschusslandtag offiziell zum Augsburger

www.vhs-wien-west.at


Bekenntnis, was jedoch nur bis 1613 von Bestand ist. In diesem Jahr beginnt die Rekatholisierung;

der Jesuitenorden gründet eine Niederlassung in Leoben und errichtet 1660-65 die Kirche St.

Xaver zu Leoben.

1797 trafen sich französische und österreichische Gesandtschaften in Leoben. Dort schlossen

Napoleon und die Vertreter Österreichs den Vorfrieden von Leoben. Im 19. Jahrhundert erlebte

Leoben einen Aufschwung durch die Ansiedlung der bergmännischen Lehranstalt, Vorgänger der

Montanuniversität.

1939 wurden die beiden bis dahin selbstständigen Gemeinden Göss und Donawitz eingegliedert,

wodurch sich die Fläche des Stadtgebietes beinahe verdoppelte.

Schwierige wirtschaftliche Zeiten musste die Stadt in den 1960er-Jahren (Schließung des

Kohlebergbaus Seegraben) und den 1980ern (Einschränkung der Eisen- und Stahlindustrie in

der Hütte Donawitz) überstehen, jedoch durch die Erschließung neuer Wirtschaftsfelder in den

Bereichen Technologie, Kultur und Tourismus konnte auch diese Krise überwunden werden.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie in der Kunsthalle Leoben die Ausstellung Alexander der

Große und die öffnung der Welt.

Anhand seiner Feldzüge, die ihn bis nach Zentralasien führten, wird in dieser einmaligen

Großausstellung das Leben Alexanders beleuchtet. Gleichzeitig soll den Besuchern vor Augen

geführt werden, welche kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umbrüche dadurch

ausgelöst wurden.

Kaum eine andere historische Gestalt hat die Gemüter so bewegt wie Alexander der Große.

Nur wenige historische Persönlichkeiten sind so fest im Geschichtsunterricht verankert, wie

jener makedonische König und Feldherr, der das größte Reich in der Geschichte der Alten Welt

eroberte und damit das Zeitalter des Hellenismus begründete.

Rund400ObjekteausdenNationalmuseenTadschikistansundAfghanistanssowieausnamhaften

europäischen Museen, wie etwa dem Louvre, dem Britischen Museum, der Eremitage oder den

Berliner Museen Preußischer Kulturbesitz, bieten einen Einblick in jenes Reich, das Alexander

der Große auf seinen Feldzügen nach Osten erobert hat.

Alexander der Große, geboren 356 v. Chr. als Sohn Philipps II. von Makedonien und erzogen vom

berühmten Philosophen Aristoteles, bestiegt im Alter von 20 Jahren den Thron. Als makedonischgriechischer

Heerführer schlug er gleich zu Beginn seiner Machtergreifung erfolgreich einige

Aufstände nieder. Im Jahr 334 v. Chr. zerstörte er mit seinem Heer Theben und besiegte schließlich

in der Schlacht von Issos im Jahr 333 v. Chr. den Perserkönig Dareios II.

Von 332 bis 331 v. Chr. eroberte er Ägypten und gründete 331 v. Chr. die Stadt Alexandria. In

Ägypten huldigte man Alexander als legitimem Nachfolger der Pharaonen und Sohn des Gottes

Amun. In den darauf folgenden Jahren eroberte Alexander mit seinem Heer die ostiranischen

Provinzen und ließ sich schließlich 330 v. Chr. zum König von Asien ausrufen. In der Folge führte

er sein Heer in nur zwölf Jahren bis nach Indien. Alexanders Plan war es „bis an das Ende der Welt

zu marschieren.“ Nur seine meuternden und erschöpften Truppen hinderten ihn daran, was ihn

zur Umkehr zwang. Doch auch den beschwerlichen Rückmarsch durch die Wüste überlebten nur

wenige Gefolgsleute Alexanders. Um die griechische und die persische Kultur zu verschmelzen

und zu stärken wurden unter der Regentschaft Alexanders 10.000 Perserinnen und Makedonier

in der Massenhochzeit in Susa miteinander vermählt.

Herbst 2010

81


82

zwISCHEN LANGENLoIS UND SCHLoSS ARtStEttEN

Samstag, 9. Oktober 2010

Mag. Georg HAMANN

Rg 257

kosten: € 63,-

Ausgangspunkt unserer herbstlichen Fahrt

entlang des nördlichen Donauufers wird

Langenlois, Österreichs größte Weinstadt sein.

Neben einem Spaziergang durch die Stadt und

dem Besuch der Pfarrkirche (mit dem schönen

spätgotischen „Pöggstaller Barbara-Altar“, den

gotischen Fresken und der vom Kremser

Schmidt gestalteten Pestkapelle) besuchen wir

das „Loisium“. Architekt Steven Holl gestaltete

den markanten aluminiumverkleideten Quader

in den Weinbergen, von dem aus unser – zum Teil über, zum Teil unter der Erde gelegener -

Rundgang zum Thema Wein beginnt: in den Weinbergen, den bis zu einem knappen Jahrtausend

alten Kellern, einem barocken Bürgerhaus und der Sektkellerei erfahren wir viel über die

Entwicklung des Weinbaus und die harte Arbeit am Rebstock.

in Kooperation mit: www.klezmore-vienna.at

Eine Initiative des Jüdischen Instituts für Erwachsenenbildung

www.vhs-wien-west.at


In maria Laach, im Naturpark Jauerling gelegen, wollen wir anschließend die alte Wallfahrtsstätte

mit ihrem berühmten spätgotischen Flügelaltar und dem nicht minder berühmten Gnadenbild

„Maria Sechsfinger“ besuchen, bevor es weitergeht nach Artstetten. Der nach dem Selbstmord

Kronprinz Rudolfs zum Thronfolger aufgestiegene Erzherzog Franz Ferdinand hatte in diesem

Schloss gemeinsam mit seiner Gattin Sophie seine Sommerresidenz und ihm und seiner Familie

ist auch die hier gezeigte Ausstellung („Für Herz und Krone“) gewidmet. Nach einem Besuch der

Gruft, in der er und seine Nachkommen bestattet liegen, wird das nahe gelegene maria taferl den

AbschlussunsererFahrtbilden.Malerisch-hochüberdemUferderDonau-gelegen,bietetderalte

Wallfahrtsort nicht nur einen wundervollen Blick in die Landschaft, sondern lockt vor allem durch

die prachtvolle künstlerische Ausgestaltung, an der bedeutende Künstler wie Jakob Prandtauer,

Antonio Beduzzi und der Kremser Schmidt seit dem spätem 17. Jahrhundert mitarbeiteten.

VIA SACrA – DEr WEG IST DAS zIEL

Abschiedsexkursion des Ehepaars Lukan

Samstag, 16. Oktober 2010

Karl und Fritzi LUKAN

Rg 266

kosten: € 60,-

Die „Via Sacra“ – der alte Wallfahrerweg von Wien nach

Mariazell – ist in seinem Verlauf ein einzigartiges Kulturdenkmal.

An ihm stehen nicht nur berühmte Stifte und

sehenswerte Kirchen, da sind auch die vielen Kleindenkmäler,

die an das (heute schon vergessene) religiöse

Brauchtum der Millionen Wallfahrerinnen und Wallfahrer

erinnern, welche einst über diese Strasse gezogen

sind.„Der Weg ist das Ziel“ – Auf der Fahrt nach Mariazell

wollen wir daher dort Halt machen, wo wir schon so oft

nur vorbeigefahren sind … Unter anderem auch bei dem

Bildstock der Frau Kudlicka und dem „heiligen Prangerhansl“

vom kaumberg, dem „umgedrehten Kalvarienberg“

von Heiligenkreuz und dem Pfarrhof von Josefsberg

mit den außergewöhnlichen Fresken im

Gästezimmer. Nach geomantischen Mutungen ist die

„Via Sacra“ eine „Strasse der Kraft“. Das zeigt sich dort

besonders deutlich, wo noch Teile von ihr neben der

neuen Straße erhalten geblieben sind. Aber auch dort,

wo die Trasse der alten „Via Sacra“ verbreitert, asphaltiert

oder betoniert worden ist. Diesem Phänomen (für das es keine endgültige Erklärung sondern

nur Vermutungen gibt) wollen wir ebenfalls nachspüren. Viel sehen wollen wir auf unserer

Abschiedsfahrt – und daher erst nach dem Besuch der Wallfahrtskirche von Mariazell Einkehr in

einem Gasthaus halten.Bitte Mittagsproviant, festes, trittsicheres Schuhwerk und Regenschutz

mitnehmen!

Herbst 2010

83


84

JAkoB PRANDtAUER, SCHALLABURG

UND DIE 60Er-JAHrE

Samstag, 23. Oktober 2010

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

Rg 267

kosten: € 78,- (inkl. Mittagessen und Heurigenjause)

Der thematische Bogen der heutigen

Bildungsexkursion spannt sich vom Barock bis

zur Kultur der 1960er Jahre.

Wir beginnen unsere Besichtigungen in der

Barockstadt St. Pölten und widmen uns dem

Baumeister Jakob Prandtauer, zu dessen 350.

Geburtstag mehrere Ausstellungen ausgerichtet

wurden. Geboren 1660 in Tirol, ist Prandtauer

seit 1692 definitiv in St. Pölten, von wo aus

er seine glanzvolle Karriere als Baumeister

startete, ansässig. Zu seinen Hauptwerken zählen neben Stift Melk Umbauten in Stift St.

Florian oder die Kirche am Sonntagberg. Den Beginn seiner Tätigkeit als Baumeister setzte er

aber in St. Pölten. Zu den wichtigsten architektonischen Werken in unserer Stadt zählen das

Obergeschoss des St. Pöltner Domturms, der damaligen Chorherrenstiftskirche, der Beginn der

hochbarocken Umgestaltung des Dominneren, der Kernbau von Kloster und Kirche des Instituts

der Englischen Fräulein, die Barockisierung des im Besitz des Chorherrenstiftes befindlichen

Schlosses Ochsenburg oder die Errichtung des stiftlichen Schwaighofs im Süden der damaligen

Stadt. Ebenso war Prandtauer ausführender Baumeister des Karmeliterinnenklosters samt

anschließender Klosterkirche, die noch heute seinen Namen trägt.

Neben seinem ebenfalls aus Tirol stammenden Neffen Joseph Munggenast, der ab 1717

in St. Pölten ansässig war, hat Prandtauer noch eine Reihe von Landsleuten für seine großen

Bauaufgabenherangezogen,soetwaseinenSchwiegersohnPeterWiderinoderdenbedeutenden

österreichischen Barockmaler Paul Troger, um hier nur die wichtigsten zu nennen. Sie alle haben

unter Jakob Prandtauers Anleitung St. Pölten ihr heutiges Profil verliehen.

Die Ausstellung im Stadtmuseum steht unter dem Titel Jakob Prandtauer – der

Profanbaumeister.

Nach dem Ausstellungsbesuch geht es weiter zur Schallaburg. Zuerst nehmen wir noch das

Mittagessen (im Pauschalpreis inkludiert!) im Schlossrestaurant Schallaburg ein.

Anschließend besuchen wir die diesjährige Ausstellung „Die 60er – beatles, Pille und revolte“.

2010 widmet sich diese umfangreiche Ausstellung den legendären sechziger Jahren: Minirock,

Mauerbau und Mondlandung haben diese Epoche genauso geprägt wie der Vietnamkrieg, das

Kennedy-Attentat oder die sexuelle Revolution. Kaum ein Jahrzehnt im 20. Jahrhundert war

von so vielen Umwälzungen und Veränderungen in Politik, Gesellschaft, Technik und Musik

gekennzeichnet.

Die sechziger Jahre bilden daher über weite Strecken eine Periode von Aufbrüchen und

Widersprüchen, denen diese abwechslungsreiche Schau nachspürt. Der Themenreigen reicht

weiters vom Aufstieg des Fernsehens als tonangebendes Medium (seit 1969 in Österreich auch

in Farbe) über die Mondlandung, die erste Herztransplantation, die Concorde, die Kunst, die

www.vhs-wien-west.at


umfassende Motorisierung, das moderne utopische Design bis hin zur Mode. Minirock und

Transparent-Look galten auch als Indiz der sexuellen Befreiung der Frau. Mit dem Siegeszug der

Antibabypille erreichte diese nicht nur eine neue Dimension, sondern brachte zudem bürgerliche

Moralvorstellungen ins Wanken. Mit Woodstock 1969 ging der erste Megaevent der Popkultur

in die Geschichte ein. Gleichzeitig wurde hierzulande der deutschen Schlager – als Inbegriff

traditioneller Unterhaltungsmusik – zunehmend inflationiert.

Um dieser thematischen Komplexität gerecht zu werden, bietet die Ausstellung eine Vielzahl

an ausgewählten Exponaten, wobei der Großteil aus Privatbesitz stammt und noch nie der

Öffentlichkeit gezeigt wurde. Mit der Schau auf Schloss Schallaburg wird diese Zeit noch einmal

mit all ihren Fortschritten, Verrücktheiten und einschneidenden Ereignissen gleichsam zum

Leben erweckt.

Lassen Sie sich 50 Jahre zurückversetzen und frischen Sie Ihre Erinnerungen an diese

Umbruchszeit auf. Bei hoffentlich schönem Wetter geht es dann über die wachau zurück nach

Wien. Vorher werden wir noch im Weingut Özelt in Spitz an der Donau bei einer Heurigenjause

(im Pauschalpreis inkludiert!) eine gemütliche Einkehr halten.

ARCHäoLoGIE RUND Um LINz

Samstag, 30. Oktober 2010

Hofrat Hermann SCHWAMMENHÖFER

Rg 258

kosten: € 56,-

Diesmal erforschen wir die archäologischen

Hinterlassenschaften bei Linz. Wir folgen dabei dem

Heimatforscher Steingruber, der seit Jahrzehnten die

archäologische Forschung in Oberösterreich anführt.

Am Beginn der Besichtigungen steht eine kleine

Wanderung am Kürnberg. Der Berg weist seit der

Bronzezeit eine Befestigung auf. Einige auffallende

Felsen werden auch als Kultplätze gedeutet. In den

späteren Epochen kamen umfangreiche Wallanlagen dazu, welche vor allem in die Ungarnkriege

des 10. nachchristlichen Jahrhunderts datiert werden. Im Umkreis der alten Befestigung gibt

es eine Anzahl weiterer burgartiger Anlagen aus diversen ur- und frühgeschichtlichen Epochen.

Vorgesehen ist auch die Besichtigung der Reste eines römischen Wachturmes und einer

mittelalterlichen Wachstation.

Die nächste Sehenswürdigkeit finden wir bei einer kurzen Wanderung am Rande eines

Wildparkes am Schlosshügel bei Schwarzgrub, wo mehrere Wälle und Gräben eine Befestigung

schützen, die ebenfalls aus der Bronzezeit stammt. Zum Abschluss dieser Exkursion steht noch

eine ottonenzeitliche Grabenburg in Oberlandshaag am Programm, die sich auf steilem Felsen

über der Donau erstreckt. Sie diente in den Zeiten der Ungarngefahr als Stützpunkt für das

Reichsheer.

Herbst 2010

85


86

DIE GRAfEN JöRGER UND DER

PRotEStANtISmUS IN oBERöStERREICH

SONNTAG, 31. Oktober 2010

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

Rg 272

kosten: € 89,- (inkl. Frühstück und Mittagessen)

Im Rahmen der diesjährigen oberösterreichischen Landesausstellung

auf Schloss Parz in Grieskirchen zum Thema

„Renaissance und Reformation“ gibt es an mehreren Orten

weitere themenspezifische Ausstellungen. Im Rahmen unserer

Exkursion im Juli 2010 war es aus organisatorischen

Gründen leider nicht möglich, auch diese zu besuchen. Auf

allgemeinen Wunsch wollen wir heute quasi als Ergänzung

zur Hauptschau drei dieser Ausstellungsorte besuchen. Damit

bildet der heutige Tag eine inhaltliche Ergänzung zur

Landesausstellung auf Schloss Parz in Grieskirchen.

Wir beginnen unsere Bildungsfahrt in Evangelischen Museum in Rutzenmoos.

Im Jahr 2000 wurde im ehemaligen Schulgebäude der Toleranzgemeinde Rutzenmoos,

nahe Regau, das Evangelische Museum Oberösterreich eröffnet. Didaktisch modernst

gestaltet, dokumentiert es die bewegte und öffentlich wenig bekannte Kirchengeschichte

des Evangelischen Glaubens in Oberösterreich. Begleitend zur Landesausstellung wurde

im Evangelischen Museum die Sonderausstellung „Fröhliche Auferstehung“ gestaltet, die

evangelischen Epitaphen (Grabdenkmälern) aus der Renaissancezeit gewidmet ist. In vielen

heute katholischen Kirchen Oberösterreichs sind solche Denkmäler erhalten. Die Ausstellung

dokumentiert an Hand der Epitaphe Glauben und Denken der Bevölkerung im Zeitalter der

Reformation. Auf Fragen wie „Wo liegen die Wurzeln des christlichen Glaubens?“ „Was führte

zu Luthers Reformation?“ versucht das Museum Antworten zu geben. Vorbei an den großen

Wegbereitern der Reformation, Paulus, Augustinus, Johann Staupitz, und begleitet von der

Schlüsselstelle der Reformation „Der Gerechte wird aus Glauben leben“ (Römerbrief 1,17) führt

der Weg hinauf ins Tageslicht. Man begegnet der Theologie Luthers, den 95 Thesen und seinem

Bezug zu Oberösterreich. Der Weg der Reformation durch Europa wird ebenso beleuchtet, wie

auch die Bedeutung von Büchern und Druckschriften für die Ausbreitung der Reformation. Nur

wenige Schritte genügen, um von der Blüte evangelischen Lebens zur „Gegenreformation“ zu

gelangen. Das „Frankenburger Würfelspiel“, der Bauernkrieg zeugen unter anderem von dieser

bedrückenden Zeit. Der evangelische Glaube blieb im Untergrund weiter lebendig. In einer

einfachen Bauernstube heimlicher Protestanten kann nach Bibelverstecken gesucht werden.

Weiter geht es in die Zeit Kaiser Josef II. Am 13. Oktober 1781 erläßt dieser das Toleranzpatent.

Wenige Jahrzehnte später die Revolution von 1848 und schließlich das Protestantengesetz von

1861 geben den Evangelischen größere Freiheit. Aus Bethäusern werden Kirchen. Nach dem

Mittagessen (im Pauschalpreis inkludiert!) geht es weiter zum Schloss Tollet. Wenige Kilometer

westlich von Grieskirchen, steht dieses Schloss auf einer Anhöhe des Trattnachtals. 1331 erbaut,

war es von 1375 bis 1625 beinahe ununterbrochen im Besitz der Jörger, eines der mächtigsten

Adelsgeschlechter zur Blütezeit des Protestantismus. In den Schlossräumlichkeiten, im Schlosshof

und im Schlosspark wird flankierend zur Landesschau die Ausstellung „Die Jörger – Glaube, Macht

www.vhs-wien-west.at


und Untergang eines protestantischen Adelsgeschlechtes“ präsentiert. Die Ausstellung stellt die

Rolle und Bedeutung der Jörger für das Entstehen der Reformationsbewegung und die politische

Entwicklung im Lande ob der Enns dar. Schließlich fahren Sie nach Peuerbach, wo Sie ein Einblick

in die Astronomie und Himmelskunde der Renaissance erhalten. Inspiriert vom berühmtesten

Sohn der Stadt, dem Astronomen und Mathematiker Georg von Peuerbach, hat das Künstler-

Ehepaar Manfred und Billa Hebenstreit den sogenannten „Kometor“ entworfen. Dabei handelt

es sich um eine begehbare Plastik in Form eines „Dodekaeders“. Dieser steht auf einer schiefen

Ebene und nimmt Bezug auf die Erkenntnis Peuerbachs, wonach die Umlaufbahn der Erde um die

Sonne schief gelagert ist. Eine nach Norden ausgerichtete 36m lange Stahl-Nadel wiederum weist

auf eine weitere Entdeckung Peuerbachs hin - und zwar auf die Missweisung der Kompassnadel.

Das Schlossmuseum zeigt die Höhepunkte mittelalterlicher Astronomie und gibt einen Überblick

über die Geschichte der Astronomie und deren enge Verflechtung mit Astrologie und Alchemie.

Sie ist speziell Georg von Peuerbach gewidmet, welcher einer der bedeutendsten Astronomen

und Mathematiker im Spätmittelalter war und mit seinen Erkenntnissen auch Wegbereiter der

Gedankenwelt der Renaissance wurde. Von hier geht es zurück nach Wien.

DAS wEStLICHE UfER DES NEUSIEDLER SEES

Samstag, 6. November 2010

Mag. Georg HAMANN

rg 259

kosten: € 61,-

Über Winden am See geht es zunächst nach Breitenbrunn, wo

wir uns den mächtigen „Türkenturm“, das Wahrzeichen des Ortes,

ansehen wollen. Hier, wo einst vermutlich schon ein römischer

Wachturm stand, wird im Museum über die Regionalgeschichte

informiert und auch ein Einblick in die Sagenwelt der hiesigen

Landschaft gewährt. Nächster Programmpunkt ist Loretto am

FußedesLeithagebirges,einederbedeutendstenWallfahrtsstätten

des Burgenlands.

Das dortige Servitenkloster wurde zur Mitte des 17. Jahrhunderts

von Graf Franz Nádasdy gestiftet. Die Basilika „Zur unbefleckten

Empfängnis“ verfügt über eine Schwarze Madonna, eine Kopie des Gnadenbildes von Loretto bei

Ancona, und eine bemerkenswerte „casa santa“, ein „Haus der Heiligen Familie“. Die alte Freistadt

Rust, direkt am Ufer des Neusiedler Sees gelegen, ist unsere nächste Station. Der seit dem 16. Jahrhundert

stark befestigte Markt, mittlerweile ganz unter Denkmalschutz gestellt, bietet ein harmonisches,

historisches Gesamtbild, wobei auf unserem Rundgang insbesondere das „Kremayrhaus“

(mit Stadtmuseum) und die berühmte Fischerkirche von Interesse sein werden. Von Wehrmauern

umgeben, birgt die zum Teil noch romanische Kirche eine Vielzahl sehenswerter Kunstschätze, so

etwa die gotischen Glasmalereien und Fresken, den Dreiheiligenaltar und die Maria auf der Mondsichel

aus dem 15. Jahrhundert. Abschließender Höhepunkt wird schließlich die großartige Burg

forchtensteinsein,einesderWahrzeichendesBurgenlands.Seitdemfrühen17.JahrhundertimBesitz

der Familie Esterhazy, verfügt die Burg über eine bedeutende Kunst- und Waffensammlung (darunter

zahlreiche von den Türken erbeutete Stücke) und die berühmte Ahnengalerie der Esterhazy.

Herbst 2010

87


88

DAS WEITENTAL – DAS „TAL DEr SONNENUHrEN“

Samstag, 13. November 2010

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

Rg 268

kosten: € 62,-

Erster Besichtigungspunkt der heutigen Herbstexkursion ist die gotische Hallenkirche von weiten

und die früheren Wehranlagen aus dem Spätmittelalter. Erbaut wurde die Kirche in der Zeit von

1330 bis 1360, im Jahre 1473 erfolgte die Erweiterung zur Wehrkirche. Etwas Besonderes sind

der gotische Chor sowie die berühmten Maßwerkfenster mit Glasmalereien aus dem 14. und 15.

Jahrhundert. Beim Gewerbebaum beginnt der Planetenwanderweg. Im Maßstab 1:1,6 Milliarden

wird unser Sonnensystem auf Schautafeln mit maßstabsgetreuen Abbildungen der Planeten

dargestellt. Von der heute schon recht seltenen Kunst des Sonnenuhrenbaues stammt auch

der Name „Tal der Sonnenuhren“. An zahlreichen Häusern können wir die oft kunstvollen und

künstlerisch gestalteten Zeitmesser betrachten, die großteils in der Schlosserei Jindra hergestellt

wurden. Eine Ausstellung mit einem Sonnenuhrengarten zeigt verschiedene Sonnenuhren-

Modelle und erzählt von der Geschichte dieses jahrtausendealten Zeitsymboles.

Bei einer ausführlichen Führung lernen Sie die Geheimnisse der Sonnenuhren kennen und werden

auchmitderFunktionsweisevertrautgemacht.NachdemMittagessenerreichenwir Pöggstall, das

Meran des Waldviertels und Brückenschlag von der Wachau zum Waldviertel. Doch vorher geht

es noch vorbei an den Burgen mollenburg und Streitwiesen. Die mollenburg, letzter Wohnsitz

von Dr. Jörg Mauthe (1924-1986), können wir nur von der Straße aus betrachten, in Streitwiesen

wurde die Burgruine restauriert und dient teilweise als Jugendherberge. Die ausgedehnte Anlage

vermittelt auch heute noch das Gefühl für Mittelalter und Rittertum. Das Schloss roggendorf

in Pöggstall hat seine Anfänge im 13. Jahrhundert und wurde öfters umgebaut und erweitert.

Im Bergfried der Burg findet man die einzige original erhaltene Folterkammer Österreichs als

Zeugnis vergangener Gerichtsbarkeit. Im vorgelagerten Rondell befindet sich das Museum für

Rechtsgeschichte, wo Gerichtsbarkeit und Gesetzgebung früherer Zeit anschaulich dokumentiert

werden. Die Rückfahrt nach Wien führt uns durch das Gebiet zwischen Weitental und Ostrong.

Schullandwochen • Transfers

Tagesfahrten • Ausfl üge

Dr. Richard GmbH & Co KG

1110 Wien, Wildpretstraße 25A

Tel. 01/3300533 • Fax 01/3300533-332

Mail busbestellung@richard.at

www.richard.at

www.vhs-wien-west.at


mIt BUS UND BAHN zUm mARIAzELLER ADvENt

Samstag, 18. Dezember 2010

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

rg 269

kosten: € 92,- (inkl. Bahnfahrt, Mittagessen und Adventjause)

Am letzten Adventwochenende des heurigen Jahres

erwartet Sie eine besondere Fahrt – mit der

Mariazeller bahn nach Mariazell.

Zuerst bringt Sie unser Bus zum St. Pöltener

Hauptbahnhof, von wo Sie in gut zwei Stunden nach

einer Fahrt durch eine wildromantische Landschaft

im Wallfahrtsort Mariazell eintreffen.

Dort erwartet Sie ein adventliches Mittagessen (im

Pauschalpreis inkludiert!). Dann geht es weiter zu

den Höhepunkten des Mariazeller Advents.

Mariazell, die duftende Lebkuchenstadt bei der Magna Mater Austriae, ist seit Jahrhunderten

spirituelles Zentrum und Treffpunkt für Pilger und Erholungssuchende aus aller Welt. Seit vielen

Jahren ist man hier auch zum Mariazeller Advent willkommen. In diesem begnadeten Umfeld aus

historisch gewachsenem Ort, weltberühmter Basilika und umgebender Winterwunderlandschaft

des Mariazeller Landes mit den Orten St. Sebastian, Gußwerk, Mitterbach und Halltal zählen

Authentizität, regionale Stärken und das Besinnen auf Traditionen noch zu wichtigen Tugenden.

Empfangen werden Sie mit unnachahmlichen Düften gleich am Hauptplatz. Die Sehnsüchte

werden geweckt. Reisig, Zimt, Orange, Honig - die Szenerie eines alten Marktes, der größte

Adventkranz der Welt, ein Adventkalender als Hausfassade – und über allem die ehrwürdige

Basilika und der Klang der schönsten Weihnachtslieder.

Sie besuchen das erst vor wenigen Jahren eröffnete Europeum. Im 800 m2 großen

Ausstellungsbereich wird spürbar, was in Mariazell seit Jahrhunderten gelebt wird - europäische

Gemeinschaft als Miteinander der Menschen unterschiedlicher Völker und Kulturen. Nicht die

Staatengemeinschaft mit ihren bürokratischen Apparaten steht im Mittelpunkt, sondern das

verbindende Friedensprojekt als Europa der Herzen. Die Besucher werden interaktiv in die

Ausstellung eingebunden und durchleben sieben große europäische Themen von Kultur bis

Bildung.

Danach geht es in die Lebzelterei Pirker. Ein süßer Duft nach Honig, Gewürzen und Lebkuchen

liegt in der Mariazeller Luft. Denn hier wird seit mehr als 300 Jahren der einzigartige Mariazeller

Honiglebkuchen gebacken. Die Gewürzmischung gilt als streng gehütetes Geheimnis, und die

altüberlieferten Rezepturen werden von Generation zu Generation weitergegeben. Ganz nach

dem Motto „Alles von der Biene“ verwandelt sich bester Honig

kunstvoll zu Met, Honigbrand und anderen leckeren Produkten.

ErfahrenSie,wieausHonigSchnapsundHonigweinentstehtund

lernen Sie die ursprüngliche Produktion von Bienenwachskerzen

und„MariazellerWachsstöckl´n“kennen-Siewerdenüberrascht

sein, was man aus Honig und mit Lebkuchen alles machen kann!

Am späteren Nachmittag erwartet Sie noch eine Adventjause

(im Pauschalpreis inkludiert!), bevor es zurück nach wien geht.

Herbst 2010

89


90

BILDUNGSREISEN 2010/2011

Preise inklusive Busfahrt bzw. Flug, Halbpension, tageweise auch Mittagessen, alle Eintritte und

Ausflüge, Parkgebühren, Straßensteuern und Mauten, qualifizierte Reiseleitung, teilweise durch

örtliche Fachkräfte

IStANBUL UND kAPPADokIEN

23. bis 30. Oktober 2010

Progr.-Managerin Karin BAUMGARTNER-ISERMANN

Rg 237

kosten: € 1.390,- (Einzelzimmerzuschlag: € 210,-)

Linienflug mit Turkish Airlines von Wien über

Istanbul nach Ankara, Hauptstadt der modernen

Türkei: Hotelbezug für eine Nacht.

Ankara: Besuch des „Museums für anatolische

Zivilisationen“; Spaziergang zur Zitadelle:

Panorama der Stadt. Anschließend Fahrt über

Kirsehir und Hacibektas nach Kappadokien:

unterwegs Besuch der Gülsehir Karsi Kilise

(Johanneskirche). Hotelbezug in/bei Avanos

für vier Nächte. Besichtigung der ausgemalten

Höhlenkirchen von Göreme (mit Karanlik-Kilise). Danach Wanderung (ca. 2 Std.) durch das

besonders malerische Tal der Taubenschläge (Güverçinlik Vadisi) mit den „Feenkaminen“

und Tuffkegeln. Anschließend Fahrt nach Üçhisar: Aufstieg zum Burg- und Wohnfelsen mit

herrlichem Ausblick auf die Landschaft. Wanderung (ca. 1,5 Std.) im zelve-Tal mit Besichtigung

einer Doppelkirche und einer Moschee. Danach Fahrt nach Nigde, der malerischen Stadt mit

bedeutenden seldschukischen Bauwerken: Alaed-din-Camii, Sungurbey-Camii, Hüdavent Hatun

Kümbeti. Anschließend Besuch einer der schönsten Höhlenkirchen bei Eski Gümü. Besuch

einer unterirdischen Stadt. Danach Wanderung durch die gewaltige Ihlara-Schlucht, der „Grand

Canyon” Kappadokiens, in das Dorf Belisirma. Am Nachmittag Besuch des hübschen griechischen

Dorfes Sinassos: kurzer Aufstieg zum Aussichtshügel mit Panoramablick; Besuch der Hagios

Vassilios-Kirche. Am Abend Besuch in der karawanserei Sahiran mit Aufführung der „Tanzenden

Derwische“. Fahrt nach Kayseri und Flug nach Istanbul.FahrtindieStadtundersteBesichtigungen:

Land- und Seemauern; Gang zum Hippodrom, zur Sultan-Ahmet-Camii („Blaue Moschee“) und

zur Hagia Sophia; Besichtigung der Yerebatan-Zisterne, eines unterirdischen Wasserspeichers

mit 336 Säulen. Besuch im ökumenischen Patriarchat. Dann Fahrt über die Bosporusbrücke

auf die asiatische Seite zum Aussichtshügel Camlica: Panorama dieser Weltstadt auf zwei

Kontinenten. Rückfahrt nach Europa und Besuch im Topkapi-Serail, der Palaststadt der Sultane.

Am Spätnachmittag geruhsame Fahrt mit dem Schiff von der Galatabrücke durch die Meerenge

des Bosporus, vorbei an zahlreichen Schlössern, Sommervillen, Holzhäusern, malerischen

Fischerdörfern und der Festung Rumeli Hisari. Abendessen in einem Fischspezialitätenrestaurant

am Bosporus. Besuch im Chorakloster mit seinen spätbyzantinischen Mosaiken und Fresken.

Weiterfahrt zum Flughafen und Rückflug nach Wien.

www.vhs-wien-west.at


ADvENtREISE IN DEN HARz

3. bis 8. Dezember 2010

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

Rg 262

kosten: € 1.250,- (Einzelzimmerzuschlag: € 150,-)

Besonders reizvolle Gebiete des Harzes mit

seinen Bau- und Kulturdenkmälern werden auf

dieser Reise vorgestellt. Mit dem Besuch von

Burgen, Kirchen und Klöstern begeben Sie sich

in die Zeit zwischen 900 und 1200, in die

Zeitspanne von Kaiser Otto dem Grossen und

Kaiser Barbarossa. Ihre Reise führt gleichzeitig

zu den Höhepunkten der „Straße der Romanik“,

denn vor rund 1000 Jahren befand sich in der

Harz-Region das deutsche Regierungszentrum.

Umrahmt wird diese wundervolle Mischung aus Landschaftserlebnis und Bilderbuchstädten

durch die gemütlichen Weihnachtsmärkte, die in den romantischen Fachwerkstädten einladen.

Am ersten Tag Anreise in den Harz. Ziel ist das überaus reizvolle Stolberg, mit einem nahezu

100%-tigen Fachwerkhausbestand und seiner überaus malerischen Lage in einem bewaldeten Tal

- ein wirklicher Geheimtipp. Hier beziehen Sie Ihr Quartier für fünf Nächte in einem romantischen

Hotel (***), das in einem typischen Fachwerkbau untergebracht ist.

Am Vormittag des zweiten Tages erleben Sie eine Stadtführung in Wernigerode, das einen

reichen Fachwerkhausbestand aus dem 15. bis 18. Jahrhundert zeigt und nicht umsonst die

„bunte Stadt“ im Harz genannt wird. Besonders reizvoll ist die malerische Stadt in der Adventzeit,

wenn der Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz einlädt.

Weiterfahrt nach Ilsenburg mit Besuch der Klosteranlage, dem Tor zum Ilsetal, wo schon

Goethe und Heine wanderten, sowie Drübeck mit seinem Kloster aus ottonischer Zeit - ein

kunsthistorischer, über Jahrhunderte unverfälschter Schatz.

Als Tagesauftakt des dritten Tages geht es nach Gernrode. Kunstgeschichtlicher Leckerbissen ist

hier die bedeutende und hervorragend erhaltene Stiftskirche aus ottonischer Zeit (um 960).

Weiterfahrt in die romantische Fachwerkstadt Quedlinburg,

ein weiterer malerischer Höhepunkt Ihrer Reise: zum reichen

Fachwerkhausbestand zählt u.a. das älteste Fachwerkhaus

Deutschlands aus dem 13. Jahrhundert. Besucht werden der

Burgberg, geprägt vom Renaissanceschloss und der Stiftskirche,

die die Hochromanik im niedersächsischen Raum eröffnete.

Besonders reizvoll zeigt sich Quedlinburg in der Adventzeit,

wenn der gemütliche Weihnachtsmarkt und die Adventhöfe in

historischen Häusern einladen.

Am vierten Tag geht es durch die wildromantische

Harzlandschaft nach Goslar. Die tausendjährige Kaiser-, Reichsund

Hansestadt besitzt noch heute einen Bestand an rund

tausend denkmalgeschützten Häusern und einem reizvollen

mittelalterlichen Stadtkern. Ein Besuch der historischen

Herbst 2010

91


92

Kaiserpfalz ist ein „Muss“. Der Harz war im Mittelalter die „Silberkammer“ des Deutschen

Reiches. Auf diesen Spuren bewegt sich Ihr heutiger Nachmittag. Sie besuchen das reizvoll

gelegene Clausthal-zellerfeld mit Bergwerksmuseum und altem Schacht. Über Bennekenstein

und Hohegeiß fahren Sie über die landschaftlich besonders

reizvolle Harz-Hochstraße zurück nach Stolberg.

Als Auftakt des fünften Tages besuchen Sie das „Nachbargebirge“ des Harzes, den Kyffhäuser.

Er wartet nicht nur mit einer zauberhaften Berg- und Waldlandschaft auf, sondern mit der

ehemaligen Reichsburg Kyffhausen.

Den Abschluss setzt ein Besuch in Eisleben, der Geburts - und Sterbestadt Martin Luthers.

Es stehen sowohl das Geburts- als auch das Sterbehaus, das spätgotische Rathaus und die

Marktkirche mit reicher Innenausstattung (u.a. Lutherkanzel) auf dem Programm. Ein Besuch

des Adventmarktes zum Reiseausklang darf natürlich auch nicht fehlen.

Rückreise am 6. Tag nach Wien.

kUNStSCHätzE IN DER EmILIA RomANA

Besuch der Großausstellungen „Caravaggio“ in Rimini und „Renoir“ in San marino

16. bis 20. März 2011

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

Rg 270

kosten: € 1.040,- (Einzelzimmerzuschlag: € 160,--)

Am ersten Tag Anreise nach ferrara mit

geplanten Besichtigungsstopps. Hotelbezug für

vier Nächte und Abendessen.

Am zweiten Tag erleben Sie das historische

ferrara, einst Residenz des Hofes der Este.

Ferrara ist eine der wenigen großen Städte

Italiens, die nicht römischen Ursprungs sind.

Der Ort wurde wahrscheinlich als Siedlung der

Anwohner der Lagunen an der Po-Mündung

gegründet. Er wurde erstmals in einem

Dokument von Aistulf von 753 oder 754 erwähnt und war ein Teil des Exarchats von Ravenna.

Ferrara ist heute Universitätsstadt, Krankenhauszentrum und beliebtes Ziel für Touristen. Seine

Renaissance-Altstadt, umgeben von einer neun Kilometer langen Stadtmauer, kann nur zu Fuß

oder mit dem Fahrrad besucht werden.

In der von Mauern umgeben Altstadt ist insbesondere das Castello Estense mit seinen

Wassergräben von Bedeutung sowie die romanisch-gotische Kathedrale mit ihrem unvollendeten

Kampanile (begonnen 1135). Des Weiteren diverse Adelspaläste vor allem aus der Renaissance.

Palazzo dei Diamanti, ein prachtvoller Bau mit seiner Fassade aus Tausenden von weißen und

rosa Marmor-Prismen, bekannt auch von Kunstausstellungen von internationalem Rang sowie

der Palazzo Schifanoia, mit seinen Fresken in der Sala dei Mesi (Monatssaal).

Nach diesem mit Kunst und Kultur ausgefüllten Tag verbinden wir am dritten Tag Kunst und

Landschaft in besonderer Weise. Sie fahren an die Adria und beginnen mit einem Besuch in

der reizvollen Stadt Comacchio mit ihren Kanälen und malerischen Brücken. Dieses besondere

www.vhs-wien-west.at


Ortsbild hat Comacchio den Namen „Klein-Venedig“ eingebracht.

Zwischen Comacchio-See und Adria führt die Straße nach ravenna, das im 6. Jahrhundert

eine „Zweigstelle“ von Byzanz auf italienischem Boden war und außergewöhnlich reich mit

Mosaikschätzen geschmückt ist.

SiebeginnenIhrBesichtigungsprogrammmiteinemSternenhimmel,mitdemreichgeschmückten

Gewölbe des Mausoleums der Galla Placidia. Besonders bemerkenswert sind die prächtigen

farbigen Mosaiken u.a. mit Tierdarstellungen. Nur ein paar Schritte weiter liegt die Kirche San

vitale, ganz im byzantinischen Stil, die durch prunkvolle Ausstattung und das Streben nach

verschiedenen Lichtquellen als charakteristisches spätantikes Architekturmerkmal kennzeichnet

ist. Wertvolle Marmorarbeiten, byzantinische Säulenkapitelle und die großartigen farbenreichen

Mosaiken sind unvergleichliche Schätze. Auf Ihrer Stadtführung sehen Sie weitere Schätze der

Spätantike und der frühen Romanik und können auf diese Weise gut den Übergang zum frühen

Mittelalter nachvollziehen.

Nach dem Besuch des zweistöckigen Grabmahls von König Theoderich (493–526) geht es

vorbei am Theoderich-Palast zu einem weiteren Höhepunkt, zur Kirche San Apollinare in

Classe. Die Kirche steht außerhalb der Stadtmauern einsam in ländlicher Umgebung, wo sich

einst das ravennatische Hafengebiet (Classe) befand. Der 549 geweihte Sakralbau ist besonders

wegen seiner Mosaiken bedeutend, die nicht nur biblische Szenen zeigen, sondern auch eine

außergewöhnliche Fülle von Tier- und Pflanzendarstellungen.

Am Vormittag des vierten Tages geht es nach Rimini und ins nur wenige Kilometer entfernte

historische San Marino.

Bis Ende März 2011 überraschen beide Orte mit spektakulären Ausstellungen: Im Castel

Sismondo zu Rimini werden „Caravaggio und die Kunst des 16. Jahrhunderts““ zu sehen sein,

während der Palazzo Sums zu San Marino zu „Monet, Cezanne und Renoir“ einlädt.

Nach vielen Jahren Abwesenheit, kehren die bedeutenden Kunstwerke, davon eines von

besonderem Wert, nach Europa zurück - Die Verzückung der Hl. Franziskus. Außerdem können

im Malatestianischen Schloss von Rimini auch weitere Werke großer europäischer Meister

besichtigt werden, die allesamt aus dem Wadsworth Atheneum von Hartord (Connecticut)

stammen. Diese einmalige Ausstellung versucht, den künstlerischen Zauber, den nur Maler wie

Gentileschi, Cigoli, Il Morazzone, Saraceni, Strozzi, Ribera Zurbaran, Hals, Van Dick, Sweerts, Le

Sueur und Ribalta schenken können, einzufangen.

Die zweite Ausstellung in San marino ist den großen Malern des

Sollte nach den Ausstellungsbesuchen noch Zeit sein, machen Sie noch eine Kurzbesichtigung

von San Marino.

Am fünften Tag geht es wieder zurück nach Wien.

Herbst 2010

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

93


94

DIE SCHwEIz zwISCHEN LUzERN UND BoDENSEE

3. bis 10. Juli 2011

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

Rg 271

kosten: € 1.490,- (Einzelzimmerzuschlag: € 210,-)

Eingebettet in die atemberaubende Schweizer

Bergwelt liegt der Vierwaldstätter See. Hier im

Herzen der Schweiz lassen wir uns begeistern

von der Vielfalt und Schönheit der Landschaft,

dem historischen und kulturellen Erbe und der

Gastfreundschaft. Flüeli-Ranft, der Wohn- und

Wirkungsort des Schweizer Friedensheiligen

Bruder Klaus (1417-1487), ist ein Ort der Kraft,

Geschichte und Kultur, ein Kleinod der

Spiritualität, Mystik, Meditation, und der reinen

Natur. Der erste Tag führt Sie mit mehreren Zwischenstops in den Kantonshauptort von Obwalden

– nach Sarnen. Hotelbezug für sechs Nächte und Abendessen.

Nach dem Frühstück des zweiten Tages begeben Sie sich auf Spuren von Wilhelm Tell.

Sie fahren entlang des Vierwaldstättersees nach Küssnacht zur „Hohlen Gasse“ und nach Altdorf

zum Tell-Denkmal. Anschließend Weiterfahrt nach Flüelen, von wo es mit dem Schiff nach

Brunnen geht. Ab Brunnen fahren Sie mit dem Bus weiter nach Einsiedeln. Einsiedeln ist der

wichtigsteMarienwallfahrtsort derSchweiz.DieimHerzenderZentralschweiz gelegene voralpine

Hochtallandschaft Einsiedelns ist geprägt von Mooren und dem Sihlsee, dem flächenmässig

grössten Stausee der Schweiz. Imposanter Mittelpunkt Einsiedelns und Ziel unzähliger Pilger

ist die barocke Klosteranlage aus dem 18. Jahrhundert. Das Benediktinerkloster hat eine gut

tausendjährige Geschichte. Seit dem Mittelalter ist der Ort mit seiner „Schwarzen Madonna“

einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte Europas. Der Jakobsweg führt ebenfalls durch das Gebiet

von Einsiedeln. Ein kurzer geschichtlicher Rückblick gibt Einblick in die Entstehungsgeschichte des

Barockklosters Einsiedeln. Sie besuchen das Kircheninnere und eine der Perlen des Klosters – die

Stiftsbibliothek. Ein atemberaubend schöner Raum, gefüllt mit dem Wissen des Mittelalters.

Flüeli-ranft ist die Heimat des weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Schweizer

Nationalheiligen Niklaus von Flüe (1417-1487). Vom Dorf Flüeli steigt man in die Ranftschlucht

hinunter, wohin sich Bruder Klaus als Einsiedler zurückzog. Der ranft beherbergt mehrere

Kapellen und ist bereits vor langer Zeit zum Wallfahrtsort geworden. Das Grab von Bruder Klaus

befindet sich in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Sachseln. Besuch des Museums von Bruder Klaus

in Sachseln. Das Museum befindet sich in einem der schönsten Bürgerhäuser Obwaldens, dem

Peter-Ignaz-von-Flüe-Haus aus dem Jahre 1784. Haus und Barockgarten sind dem französischen

Zeitstil verpflichtet und weitgehend im ursprünglichen Zustand erhalten. Im Erdgeschoss führt

eine permanente Ausstellung in das Leben von Bruder Klaus (1417-1487) und seine Zeit ein und

bringt die Vision des Heiligen in künstlerisch-meditativer Weise zur Darstellung. Im ersten Stock

ist eine Sammlung von Verehrungszeugnissen aus fünf Jahrhunderten untergebracht.

Am vierten Tag Fahrt nach Luzern. Entdecken Sie während der Stadtführung das Wahrzeichen,

die Kapellbrücke mit dem achteckigen Wasserturm. Zusammen mit der Spreuerbrücke und der

Museggmauer mit ihren neun Türmen bildete sie einen Teil der historischen Stadtbefestigung.

www.vhs-wien-west.at


Weitere Sehenswürdigkeiten wie die Altstadtplätze und historischen Häuserfassaden lassen

sich zu Fuss bestens erkunden. Sollte es das Wetter erlauben, fahren wir mit der steilsten

Standseilbahn auf den über 2.000 Meter hohen Pilatus (fakultativ ca. € 50,-).

Nach dem Frühstück des fünften Tages machen Sie einen Ausflug nach Engelberg. Am oberen

Ende des Dorfes liegt das im Jahre 1120 entstandene Benediktinerkloster, welches nach einem

Brand 1730–1737 von Johannes Rueff wieder aufgebaut wurde. Früher war das Kloster ein

selbständiger geistlicher Kleinstaat, heute werden die meisten Gebäude von der Klosterschule

genutzt. Bei einer Führung durch den der Öffentlichkeit zugänglichem Teil werden Sie mehr

über die Geschichte und das heutige Leben im Kloster erfahren. Im Anschluss genießen Sie

eine Degustation in der Kloster-Käserei, der einzigen Schaukäserei in der Schweiz, in der Sie

interessante Informationen über die Erzeugung des berühmten Schweizer Käses erfahren.

Am sechsten Tag fahren Sie mit dem Bus über den Brünig Pass nach Grindelwald. Fahrt mit

der Zahnradbahn auf die Kleine Scheidegg. Der Alpenbahnhof Kleine Scheidegg liegt auf 2061

m, unmittelbar am Fusse des Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau. Anschließend Fahrt

nach Lauterbrunnen und Interlaken. Besichtigung der Trümmelbachfälle. Der Trümmelbach

entwässert alleine die riesigen Gletscherwände von Eiger, Mönch und Jungfrau. Zehn

Gletscherwasserfälle im Inneren des Berges wurden Besuchern zugänglich gemacht.

AmvorletztenundsiebentenTaggehtesausderRegionVierwaldstätterseeinRichtungOstschweiz

zum Bodensee mit der Blumeninsel mainau (Besichtigung). Bedingt durch das günstige

Bodenseeklima wachsen auf dem tropfenförmigen Eiland Palmen und andere mediterrane

Pflanzen im Schlosspark. Wegen ihrer überaus reichen subtropischen, teilweise auch tropischen

Vegetation wird die Mainau auch als Blumeninsel im Bodensee bezeichnet. Der 2004 verstorbene

Graf Lennart Bernadotte nannte seine Insel gerne das „Blumenschiff“. Ein Schmetterlingshaus,

ein Pfauengehege und ein kleiner Zoo mit Haustieren runden das Angebot ab. Anschließend

Fahrt zum Hotel in Friedrichshafen. Hotelbezug für eine Nacht und Abendessen.

AmachtenTagtretenSiedieHeimreisenachwienan,wobeidurchausweitereBesichtigungsstopps

vorgesehen sind.

Herbst 2010

• Ausbildung zur Heimhilfe

• Ausbildung zur Diplomierten

SeniorInnenfachkraft

• Ausbildung zur Diplomierten

Gesundheitsberaterin/

zum Diplomierten Gesundheitsberater

VOLKSHOCHSCHULE SIMMERING

Wien 11, Enkplatz/Drischützg. 1, Tel.: 749 53 73, Fax -13

Zweigstelle Leberberg, Tel.: 768 82 66, Fax -13

E-Mail: office@vhs11.at, Internet: www.vhs11.at

VHS11_94x65_inserat.indd 1 05.05.2008 13:31:33 Uhr

95


96

SÜDtIRoL zUR APfELERNtE

18. bis 25. September 2011

Dir. Mag. Thomas Neunteufel

Preis und Programm in Ausarbeitung!

voRSCHAU 2011 / 2012

ADVENT zWISCHEN ALTMüHLTAL UND ObErbAyErN –

wINtERmäRCHEN IN HIStoRISCHEN StäDtEN

4. bis 8. Dezember 2011

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

Preis und Programm in Ausarbeitung!

Eichstätt – Altmühltal – Ingolstadt – Fürstenfeldbruck – Friedberg – Kloster Biburg – Augsburg –

Landshut – Straubing – Seligenthal

SÜDtIRoL zUR BAUmBLÜtE

15. bis 22. April 2012

Dir. Mag. Thomas NEUNTEUFEL

Preis und Programm in Ausarbeitung!

Täglich für Sie geöffnet! 5 Min. von der A1 - Abfahrt Ybbs

HAUBIVERSUM

Ihr Gruppen- & Familien-

Aus� ugsziel im Mostviertel/Nö.

Besuchen Sie uns im Haubiversum -

„Das Reich der Genüsse“!

ESSEN & GENIESSEN

IM GRÖSSTEN

LEBKUCHENHAUS

DER WELT!

Info & Buchung: Kaiserstraße 8 • 3252 Petzenkirchen • Tel.: 0 74 16 / 503 - 499 • www.haubiversum.at

www.vhs-wien-west.at


Herbst 2010

A N m E L D E B o G E N

Diesen Bogen heraustrennen, angekreuzt mit der Anzahl der gewünschten Plätze senden an:

Volkshochschule Wien-West, z.Hd. REISEGEMEINSCHAFT, Damböckgasse 4, A-1060 Wien

Name: ............................................................................................................................................

Adresse: ............................................................................................................................................

............................................................................................................................................

telefon: ............................................................................................................................................

Ich melde mich für folgende Fahrten bzw. Bildungsreisen an (bitte ankreuzen):

Datum Destination Anzahl der Plätze Kosten pro Person

Sa, 04.09.2010 Innviertler Knödelschiff € 99,-

Sa, 11.09.2010 Liechtensteiner in Mähren € 76,-

Sa, 18.09.2010 Erzberg und Stift Admont € 119,-

Sa. 25.-09.2010 Historisches Enns € 64,-

So, 03.10.2010 Leoben € 85,-

Sa, 09.10.2010 Langenlois und Artstetten € 63,-

Sa, 16.10.2010 Via Sacra € 60,-

Sa, 23.10.2010 St. Pölten und Schallaburg € 78,-

Sa, 30.10.2010 Archäologie um Linz € 56,-

So, 31.10.2010 Jörger & Protestanismus € 89,-

Sa, 06.11.2010 Neusiedler See € 61,-

Sa, 13.11.2010 Weitental € 62,-

Sa, 18.12.2010 Mariazeller Advent € 92,-

23.-30.10.2010 Istanbul und Kapadokien € 1.390,-

03.-08.12.2010 Advent im Harz € 1.250,-

16.-20.03.2011 Emilia Romagna € 1.040,-

03.-10.07.2011 Schweiz € 1490,-

18.-25.09.2011 Südtirol zur Apfelernte i.A.

04.-08.12.2011 Advent in Bayern i.A.

15.-22.04.2012 Südtirol zur Apfelblüte i.A.

Datum: ............................................................................................................................................

Unterschrift: ......................................................................................................................................

97


98

Urania Filmtage Herbst 2010

Lateinamerika lädt ein!

Brasilianischer Filmtag

20. September

Venezolanische Filmtage

22.-23. September

Argentinische Filmtage

24.-26. September

„Muestra de cine argentino“

Gezeigt werden Originalfassungen mit

deutschen oder englischen Untertiteln!

Alle Filme im Mittleren Saal

Eintritt pro Film: Euro 6,6,- www.vhs-wien-west.at

1010 Wien, Uraniastraße 1 | Anmeldung: kursanmeldung.urania@vhs.at | Tel: 712 61 91 – 25 oder 26 | www.vhs.at/urania

1010 Wien, Uraniastraße 1 | Anmeldung: kursanmeldung.urania@vhs.at | Tel: 712 61 91 – 25 oder 26 | www.vhs.at/urania


„UrLAUb IN WIEN“

Führungen – Stadtspaziergänge – Museumsbesuche

Unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg, im Jahre 1946, begann die

VolkshochschuleWien-WestmiteinerneuenVeranstaltungsreihe

– mit Führungen zu bedeutenden Sehenswürdigkeiten und

wichtigen Einrichtungen in Wien. Die Wienerinnen und Wiener

sollten damit die Gelegenheit bekommen, ihre Stadt besser

kennen und lieben zu lernen. Weiters ging es auch darum, den

Menschen die Schwellenangst z.B. beim Besuch eines Museums,

zu nehmen. Immer mehr „Objekte“ wurden in das Programm

aufgenommen, und im Laufe der Jahre wurde der Zuspruch

immer größer, sodass heute im Durchschnitt ca. 3.500 Personen

jährlich an den Stadtführungen und Exkursionen teilnehmen.

Als nun im Mai 1946 eine Gruppe von engagierten Persönlichkeiten,

allen voran der legendäre Prof. Dr. Hugo Ellenberger, der

im Jahr 2003 seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte, die Volkshochschule Wien-West gründeten,

war von Anfang an klar, dass diese neue Bildungseinrichtung ihr eigenes Profil mit einer unverwechselbaren

Programmgestaltung haben sollte.

Hugo Ellenberger veranstaltete schon in der

Zwischenkriegszeit Führungen durch Wiener

Museen und zu historischen Plätzen, meist

jedoch nur im privaten Kreis. Nun lag es ihm

aber am Herzen, ein breiteres Publikum für die

Schönheiten Wiens zu begeistern und er konnte

dies durch die Volkshochschule endlich

verwirklichen. Die erste Führung im Herbst 1946

hatte Heiligenstadt zum Ziel. Es folgten Besuche

von Museen, Galerien, Kirchen, Parkanlagen,

Friedhöfen, aber auch von modernen Betrieben.

1977verstarbProf.Ellenberger,undProf.WolfgangJ.Bandionfolgteihmnach.1988übernahmder

heutige Direktor der Volkshochschule Wien-West, Mag. Thomas Neunteufel, die Koordination,

Programmgestaltung und Leitung der Veranstaltungsreihe „Urlaub in Wien“.

Neue Dozentinnen und Dozenten, die das Angebot auf über 100 Themen und Objekte erweiterten,

konnten durch ihn zur Mitarbeit gewonnen werden. Derzeit sind Mag. Georg Hamann,

Dr. in Rotraut Krall, Franz Linsbauer, Fritzi und Karl Lukan, Dir. Mag. Thomas Neunteufel,

Prof. in Dir. in Mag. a Christa Riedl-Dorn, Mag. a Birgit Schmidt und Dr. Godehard Schwarz als

Vortragende tätig. Diese Führungen werden auch in den Tageszeitungen unter der Rubrik

„Veranstaltungen“ angekündigt. Weiters informiert Sie das monatliche Mitteilungsblatt, das Sie

regelmäßig per Post gratis und unverbindlich beziehen können.

Auskünfte und Programmanforderungen unter 586 55 77.

Herbst 2010

99


100

LItERAtUR

wAS RASCHELt DA Im BLättERwALD?

Dichterlesung

... nicht nur der Wind, sondern auch noch funkelnagelneue Manuskript-Blätter, die sich auf die

Suche nach neugierigen Zuhörern machen! Dass es eine „Lese - Ernte“ gibt, dafür sorgt (wieder)

die Wiener Autorin Brigitte Pixner, (11 Bücher, PEN, ÖSV, IG. Autoren) – und freut sich auf Sie!

D1175 Dr. in Brigitte Pixner, Mo; 18.10.2010; 18:45–19:45 Uhr J

1 UE € 7,-

DAS JAHR fäNGt JA GUt AN!

Dichterlesung

Im Jänner ist das neue Jahr noch „taufrisch“ und berechtigt zu den schönsten Hoffnungen!

Nur Überängstliche befürchten alles Mögliche – und Unmögliche! Doch: Frisch gewagt, ist halb

gewonnen! Darum: Kopf hoch, und frisch hinein ins Abenteuer! Jedenfalls bemüht sich die

Wiener Autorin Brigitte PIXNER (Heyn - Verlag u.a.) Ihnen Mut zu machen! Ihnen Lebensfreude

zu vermitteln!

D1176 Dr. in Brigitte Pixner, Mo; 24.01.2011; 18:45–19:45 Uhr J

1 UE € 7,-

ERLEBNISRAUm BUCH

Informativer und unterhaltsamer Literatur-Treffpunkt in gemütlicher Kaffeehaus-Atmosphäre.

Preisgekrönte SchriftstellerInnen als RepräsentantInnen ihres Kultur- und Sprachraumes,

aktuelle Neuerscheinungen und beliebte Klassiker zum neu Entdecken und wieder Lesen werden

vorgestellt.

Termine: 13.10., 10.11., 15.12.2010

D1137 Anna Boesch, 3x, Mi; 13.10.-15.12.2010; 9:30–11:30 Uhr J

2 UE € 24,- (EV € 9,-)

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts!“

Arthur Schopenhauer

AktionstAg gesundheit

am 27.1.2011 von 9 – 21 Uhr an allen Wiener Volkshochschulen!

VHS_Streifeninserat_A5.indd 1 26.05.2010 15:21:29 Uhr

www.vhs-wien-west.at


mUSIk

Termine für Einteilungen finden nur gegen telefonische Voranmeldung an der Kurskassa unter

01/586 55 77 statt!

GEHöRBILDUNG

Hören und Klassifizieren von Intervallen, Dreiklängen, Tonarten, Septakkorden. Rhythmische

Übungen. Auch als Vorbereitung für Aufnahmeprüfungen geeignet.

Genaue Terminabsprache mit der Kursleiterin!

D971 Beate Grüner, 4x im September D

2 UE € 118,-

D975 Beate Grüner D

7 UE € 206,-

EINfÜHRUNG IN DIE mUSIktHEoRIE

Takt, Rhythmus,Tonhöhe werden in Theorie und Praxis gründlich und fortschreitend geübt. Das

rasche Erfassen einer Melodie ist ein weiteres Ziel. Geeignet auch für ChorsängerInnen. Genaue

Terminabsprache mit der Kursleiterin!

D972 Beate Grüner, 4x im September D

2 UE € 118,-

D976 Beate Grüner D

7 UE € 206,-

MEINE STIMME SPrICHT Für MICH –- EINzELTrAINING

60 Minuten Einzelunterricht

Lockern und Entspannen für einen schwingungsfähigen Körper

Koordinierte Atem- und Stimmführung

Arbeit an Deutlichkeit, Ausdruck und Sprechmelodie

Lesetexte, freie Rede, spielerische Improvisation

Reflexion und Stimmanalyse

Tipps für spezifische Sprechsituationen.

Bequeme Kleidung empfohlen!

D1052 Mag. a Monika Heller, Mi, 5x; 29.9.–27.10.2010; 10:30–13:30 Uhr J

5 UE € 147,-

D1053 Mag. a Monika Heller, Mi, 5x; 10.11.–15.12.2010; 10:30–13:30 Uhr J

5 UE € 147,-

kURSoRtE:

D … Damböckgasse 4, 1060 Wien

J … Schmidgasse 18, 1080 Wien

o … Otto-Bauer-Gasse 9, 1060 Wien

Herbst 2010

k … Königseggasse 10, 1060 Wien

N … Neubaugasse 42, 1070 Wien

z … Zollergasse 41, 1070 Wien

L … Loquaiplatz 9, 1060 Wien, Kursraum 5

101


102

STIMMbILDUNG UND SPrECHTECHNIK – EINzELUNTErrICHT

60 Minuten Einzelunterricht

Sie haben Lust, sich intensiv mit Ihrem Körper, Ihrem Atem und Ihrer Stimme zu beschäftigen

sowie den Genuss an der Kommunikation zu vertiefen? Je mehr der Körper in seiner Ganzheit erfasst

wird, desto leichter wird es, mühelos mit volltönender Stimme zu sprechen! Zentrales Thema

dieses Intensiv-Seminars ist daher das richtige Verhältnis von Spannung und Entspannung im

Körper. Der Kurs umfasst gezielte Atem-, Stimm- und Resonanzübungen sowie die spielerische

Arbeit an kleinen Gedichten, Reden und Dialogen. Sie erlernen stimmentlastendes, deutliches

Sprechen in großen Räumen, vor größeren Gruppen und entdecken mit Hilfe einfacher Improvisationsspiele

den Spaß an allen Formen der Kommunikation.

D1054 Mag. a Nadja Grössing, Do, 5x; 30.9.–28.10.2010; 16–18 Uhr J

5 UE € 147,-

D1055 Mag. a Nadja Grössing, Do, 5x; 18.11.–16.12.2010; 16–20 Uhr J

5 UE € 147,-

STIMMbILDUNG, KörPEr- UND ATEMArbEIT EINzELUNTErrICHT

30 Minuten Einzelunterricht

Jeder gesunde Mensch kann singen.

Mein Gesangsunterricht ist auf der Funktionalen Stimmbildungsmethode aufgebaut. Diese

Methode bietet sowohl für den Bedarf der Klassik, als auch für jenen der Unterhaltungsmusik eine

gute Grundlage. Sie lernen, mit Hilfe von Bewegungen und Singübungen während des Singens

oder Sprechens den ganzen Organismus einzusetzen und erfahren so Ihre eigene Stimme. Damit

verbessert sich auch die Sprechstimme. Sinn der Funktionalen Stimmbildung ist es, den Körper

wahrzunehmen und zu erkennen, wo Muskelverspannungen und unnötiger Einsatz bestimmter

Muskeln Sie am freien Gebrauch Ihrer Stimme hindern. Wie fast alle modernen Stimmbildner

beziehe ich zeitgenössische und traditionelle Körpertechniken, wie Feldenkrais® oder Yoga in

meinen Unterricht mit ein.

D926 Besrea Alaca-Pummer, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 16–18:30 Uhr D

7,5 UE € 220,-

D925 Besrea Alaca-ummer, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 16–20 Uhr z

7,5 UE € 220,-

GESANG UND StImmBILDUNG voN kLASSIk BIS mUSICAL

30 Minuten Einzelunterricht

Freude am Singen, Persönlichkeitsbildung sowie richtige Gesangs- und Atemtechnik eröffnen

stimmliche Möglichkeiten vom klassischen bis zum Musical- und Popgesang.

D1004 Dr. in Lydia Rathkolb, Mo, 10x; 20.9.–29.11.2010; 17–19:30 Uhr J

5 UE € 147,-

D1005 Dr. in Lydia Rathkolb, Fr, 10x; 17.9.–26.11.2010; 15:30–19 Uhr J

5 UE € 147,-

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

www.vhs-wien-west.at


VOICE COACHING/STIMMTrAINING Für rEDNEr-/INNEN

30 Minuten Einzelunterricht

Für Vortragende, RednerInnen und ReferentInnen

Die Wirkung des gesprochenen Wortes, Kompetenz und Seriosität der/s Vortragenden hängen

zu 30-40% von der richtigen Sprechtechnik und Verständlichkeit ab.

Bildung des Klangvolumens, der Tragfähigkeit der Stimme und einer deutlichen Aussprache

verbunden mit tiefer Zwerchfellatmung und mentalem Training gegen Lampenfieber sind die

Hauptsäulen dieses Sprachtrainings.

Die Kursleiterin ist sowohl Gesangslehrerin als auch Stimmtrainerin für gesprochene Sprache

D1005 Dr. in Lydia Rathkolb, Fr, 10x; 17.9.–26.11.2010; 15:30–19 Uhr J

5 UE € 147,-

EINTEILUNG – GESANG

D1023 Brigitte Deutsch, Do; 07.10.2010; 19:30–20:30 Uhr J

1 UE kostenlos!

GESANGSUNtERRICHt voN PoP, mUSICAL, JAzz UND kLASSIk

für AnfängerInnen und Fortgeschrittene, 30 Minuten Einzelunterricht

D1013 Brigitte Deutsch, Mi, 15x; 13.10.2010–16.2.2011; 12–17 Uhr J

7,5 UE € 220,-

GESANG- /STIMMbILDUNG

30 Minuten Einzelunterricht

Jede/r kann singen und jede/r kann ihre/seine Stimme und dadurch sich selbst besser

kennenlernen - ein sehr individueller und sehr interessanter Weg.

Web: terez.illes.hu

D1006 Terez Illes, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 10–12 Uhr J

7,5 UE € 220,-

EINTEILUNG – GESANG

D4007 Urszula Walter, Mi; 22.09.2010; 17–18 Uhr D

1 UE kostenlos!

GESANG UND StImmBILDUNG

D1915 Urszula Walter, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 16–20 Uhr z

7,5 UE € 220,-

D1916 Urszula Walter, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 16–20 Uhr z

7,5 UE € 220,-

GESANGSUNtERRICHt voN PoP, mUSICAL, JAzz UND kLASSIk

für AnfängerInnen und Fortgeschrittene, 30 Minuten Einzelunterricht

D1014 Brigitte Deutsch, Do, 15x; 14.10.2010–10.2.2011; 12–17 Uhr J

7,5 UE € 220,-

Herbst 2010

103


104

GESANG UND StImmBILDUNG EINzELUNtERRICHt

Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Die eigene Stimme neu kennen lernen und erfahren! Singen ist die einfachste aber auch eine

schwereKunst!DurchdasSingenfindenSieeineneueSeiteansichundSiewerdenvielFreudedamit

haben.SchwerpunktesindAtemübungen,Rhythmustraining,StimmübungenundKörperübungen.

Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Falls Sie Noten zu Hause haben, bitte mitbringen.

D983 Mag. a Akiko Miyamoto-Forster, Mo, 4x; 30.8.–20.9.2010; 12–20 Uhr D

2 UE € 59,-

D984 Mag. a Akiko Miyamoto-Forster, Fr, 4x; 3.9.–24.9.2010; 12–20 Uhr D

2 UE € 59,-

D979 Mag. a Akiko Miyamoto-Forster, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 13–17:30 Uhr D

7,5 UE € 220,-

D980 Mag. a Akiko Miyamoto-Forster, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 14–20 Uhr D

7,5 UE € 220,-

KLAVIEr Für SENIOr/-INNEN EINzELUNTErrICHT

Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene

D982 Mag. a Akiko Miyamoto-Forster, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 9–12 Uhr D

7,5 UE € 220,-

HEBRäISCHE LIEDER NEU

Ein Kurs für alle, die gern singen und an orientalischen Klängen Freude haben.

Jüdische Melodien und Lieder haben eine lange Tradition. In diesem Kurs lernen Sie hebräische

und jiddische Lieder. Wir tauchen langsam in die Melodien ein, Bedeutung und Aussprache der

Liedtexte werden erläutert. Sie können gerne ein Musikinstrument mitbringen!

D999 Susanne Kafka, Fr, Sa, 2x; 26.11.2010 18–21 Uhr, 27.11.2010 13–17 Uhr D

7 UE € 59,-

tSCHECHISCHE voLkSLIEDER NEU

In diesem Kurs singen wir bekannte tschechische Volkslieder. Ein Kurs für alle, die Musik und die

tschechische Sprache lieben. Sie können gerne ein Musikinstrument mitbringen!

D1929 Susanne Kafka, Fr, Sa, 2x; 10.12.2010 18–21 Uhr, 11.12.2010 13–16 Uhr D

6 UE € 51,-

SAxoPHoN kLASSIk, JAzz UND ImPRovISAtIoN

Bitte mitbringen: Notenheft

D1917 Werner Zangerle, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 18–21 Uhr z

7,5 UE € 220,-

rHyTHMISCH - MUSIKALISCHEr UNTErrICHT MIT DEr bLOCKFLöTE

Genaue Terminabsprache mit der Kursleiterin.

D974 Beate Grüner, 4x im September D

2 UE € 118,-

D978 Beate Grüner D

7 UE € 206,-

www.vhs-wien-west.at


tENoRfLötE

Diese Holzflöte erfreut durch ihren vollen und warmen Ton. Wer einmal Sopranflöte gespielt hat,

wird sich mit dem Erlernen nicht schwer tun.

Genaue Terminabsprache mit der Kursleiterin.

D973 Beate Grüner, 4x im September D

2 UE € 118,-

D977 Beate Grüner D

7 UE € 206,-

EINTEILUNG bLOCKFLöTE – QUErFLöTE

D4004 Romina Mayer, Di; 28.09.2010; 17–18 Uhr D

1 UE kostenlos!

bLOCK- UND QUErFLöTE EINzELUNTErrICHT

D941 Romina Mayer, Di, 15x; 5.10.2010–8.2.2011; 16:30–21 Uhr D

7,5 UE € 220,-

D942 Romina Mayer, Do, 15x; 7.10.2010–3.2.2011; 9–20 Uhr D

7,5 UE € 220,-

EINTEILUNG – QUErFLöTE, SOPrAN- U. ALTbLOCKFLöTE

D1027 Sabrina Gerner, Fr; 17.09.2010; 17–18 Uhr J

1 UE kostenlos!

QUErFLöTE, SOPrAN- UND ALTbLOCKFLöTE

Einzelunterricht für musikbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Im Zentrum meiner

Unterrichtsmethode steht das Musizieren ohne Mühe, bei dem die Qualität der Bewegung und

das Körpergefühl eine wichtige Rolle spielen.

Lernen und musizieren Sie oder Ihre Kinder in angenehmer Atmosphäre im Unterricht und

selbstständig zu Hause.

D1016 Sabrina Gerner, Di, 3x; 07.09.2010–21.09.2010; 12–19 Uhr J

1,5 UE € 44,-

D1009 Sabrina Gerner, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 12–19 Uhr J

7,5 UE € 220,-

Herbst 2010

105


106

QUERfLötE/tRAvERSfLötE EINzELUNtERRICHt NEU

D1943 Kinga Krommer, MA, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–21 Uhr z

7,5 UE € 220,-

EINTEILUNG – GITArrE

D1024 Mag. a Kinga Koós, Mo; 20.09.2010; 17–18 Uhr J

1 UE kostenlos!

GItARRE

für AnfängerInnen und Fortgeschrittene, 30 Minuten Einzelunterricht

Noten, Rhythmus und Musiktheorie begreifen

Singen, spielen, begleiten lernen

D1012 Mag. a Kinga Koós, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 13–17:30 Uhr J

7,5 UE € 220,-

D1011 Mag. a Kinga Koós, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 13–19 Uhr J

7,5 UE € 220,-

GItARRE EINzELUNtERRICHt

D1950 Mag. a Bettina Pichler, Do, 15x; 2.9.2010–9.12.2010; 14–19 Uhr D

7,5 UE € 220,-

GItARRE EINzELUNtERRICHt

Kursort: 1070, Stiftg. 37/4. Stock Dachgeschoß-bibliothek

D922 Elisabeth Bertel, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 17–19 Uhr, 30 min. Einheiten

7,5 UE € 220,-

D923 Elisabeth Bertel, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 17–19 Uhr, 30 min. Einheiten

7,5 UE € 220,-

D924 Elisabeth Bertel, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 17–19 Uhr, 30 min. Einheiten

7,5 UE € 220,-

EINTEILUNG – GITArrE

D4009 József Botos, Fr; 24.09.2010; 17–18 Uhr D

1 UE kostenlos!

KONzErTGITArrE, KLASSISCHE GITArrE, JAzz GITArrE, E-GITArrE, AKUSTIKGITArrE

JAzz-KLASSIK, POP-rOCK

D934 József Botos, Fr, 4x; 3.9.–24.9.2010; 13–18 Uhr D

2 UE € 59,-

D935 József Botos, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 13–18 Uhr D

7,5 UE € 220,-

EINTEILUNG – E-GITArrE/GITArrE

D4005 Klaus Rüdiger Hofer, Do; 23.09.2010; 17–18 Uhr D

1 UE kostenlos!

www.vhs-wien-west.at


GITArrE/E-GITArrE – AKUSTIK-GITArrE, KONzErT-GITArrE EINzELUNTErrICHT

D937 Klaus Rüdiger Hofer, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–21 Uhr z

7,5 UE € 220,-

D938 Klaus Rüdiger Hofer, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 14–21 Uhr O

7,5 UE € 220,-

EINTEILUNG – VIOLA UND VIOLINE

D1021 Mag. Elias Kim, Fr; 10.09.2010; 18–19 Uhr J

1 UE kostenlos!

SCHNUPPErKUrS VIOLINE (UND VIOLA) SOWIE KAMMErMUSIK

30 Minuten Einzelunterricht

Ideal zum Kennenlernen und Ausprobieren. Einzelunterricht sowie gemeinsames Musizieren

(Kammermusik). Jede/r ist willkommen!

D1001 Mag. Elias Kim, Mo, 3x; 13.09.2010–27.09.2010; 15–20 Uhr J

1,5 UE € 44,-

EINTEILUNG – VIOLINE

D4008 Barbara Rombach, Mi; 22.09.2010; 20–21 Uhr D

1 UE kostenlos!

VIOLINE – EINzELUNTErrICHT

Die Geige (wieder) entdecken – Neues erproben – Bekanntes vertiefen; Vorbereitung auf

kammermusikalisches Spielen.

D1937 Barbara Rombach, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 14:45–18:45 Uhr D

7,5 UE € 220,-

EINSTIEG IN DIE KAMMErMUSIK – VOrbESPrECHUNG

Kurzes Anspielen und Vorbesprechung.

D1939 Barbara Rombach, Mi; 01.09.2010; 18:30–20 Uhr D

1,5 UE kostenlos!

EINStIEG IN DIE kAmmERmUSIk

Ensemble für Singstimmen, Streicher, Klavier und Flöten. Entdecken Sie Menuette, Lieder

und Duette verschiedener Komponisten. Mit angemessen einfachen Einzelstimmen wird das

Zusammenfinden vergnüglich und die verschiedenen Klangfarben inspirieren Sie. Finden Sie Ihre

Lieblingsmelodie heraus!

D1938 Barbara Rombach, Mi, 4x; 8.9.–24.9.2010; 17–20 Uhr D

12 UE € 70,-

EINTEILUNG – KLAVIEr

D1020 Nima Radfar, Mi; 22.09.2010; 17:30–18:30 Uhr J

1 UE kostenlos!

kLAvIER EINzELUNtERRICHt

D1010 Nima Radfar, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 17:30–20:30 Uhr J

7,5 UE € 220,-

Herbst 2010

107


Bonus für alle! Das VHS Bildungskonto macht‘s möglich!

2% Bonus auf alle Buchungen. Ab sofort an allen Wiener Volkshochschulen!

108

Nähere Infos unter

www.vhs.at/Bildungskonto www.vhs-wien-west.at

oder unter 893 00 83.


EINTEILUNG – KLAVIEr

D4006 Bakk. a Elena Biedma Fierro, Do; 23.09.2010; 17–18 Uhr D

1 UE kostenlos!

D1022 Bakk. a Elena Biedma Fierro, Do; 23.09.2010; 18:15–19:15 Uhr J

1 UE kostenlos!

kLAvIER UND GESANGSBEGLEItUNG

30 Minuten Einzelunterricht

Klavier für jedes Alter und Niveau. Sowohl für AnfängerInnen als auch für Fortgeschrittene und

WiedereinsteigerInnen.

Gesangsbegleitung ist die ideale Ergänzung für jede Gesangsausbildung. Ihre Lieder werden

von einer professionellen Korrepetitorin am Klavier begleitet und erarbeitet. Alle Niveaus und

Stilrichtungen (Oper, Operette, Lied, Pop, Musical, usw.)

D1008 Bakk. a Elena Biedma Fierro, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 13–21 Uhr J

7,5 UE € 220,-

KLAVIEr – EINzELUNTErrICHT

Klavier für jedes Alter oder Niveau. Sowohl für AnfängerInnen als auch für Fortgeschrittene und

WiedereinsteigerInnen. Einführung in die Musik bis zur Prüfungs- bzw. Antrittsvorbereitung

unter Berücksichtigung der körperlichen Entspannung.

D932 Bakk. a Elena Biedma Fierro, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–21 Uhr z

7,5 UE € 220,-

EiNTEILUNG – KLAVIEr

D4010 Mag. Barnabas Juhasz, Mo; 20.09.2010; 17–18 Uhr D

1 UE kostenlos!

KLAVIErUNTErrICHT (KLASSIK, POP UND JAzz) MIT WäHLbArEN SCHWErPUNKTEN

„ Improvisation“, „Komposition“ und „Gesangsbegleitung“

Der erfahrene Klavierpädagoge und Jazzsänger Barnabas Juhasz vermittelt in seinem

Klavierunterricht verschiedene Lerninhalte anhand folgender Methoden und Stile:

Grundkenntnisse des Klavierspielens anhand von leichten bis mittelschweren klassischen

Werken.

Gehörschulung und Harmonieverständnis anhand von bekannten Stücken aus den Bereichen

Pop und Jazz. Auch das Singen und sich selbst am Klavier Begleiten wird in diesem Unterricht

auf Wunsch besonders gefördert.

Songwriting: Der Lehrer gibt gerne Feedback und Anregungen bei der Vertonung eigener

Liedtexte.

Technische Fingerfertigkeit und Improvisation durch den spielerischen Umgang mit

Tonleitern, Akkorden und Motiven.

D936 Mag. Barnabas Juhasz, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 13–21 Uhr D

7,5 UE € 220,-

Herbst 2010

109


110

EINTEILUNG – KLAVIEr

D4004 Romina Mayer, Di; 28.09.2010; 17–18 Uhr D

1 UE kostenlos!

kLAvIER EINzELUNtERRICHt

D941 Romina Mayer, Di, 15x; 5.10.2010–8.2.2011; 16:30–21 Uhr D

7,5 UE € 220,-

D942 Romina Mayer, Do, 15x; 7.10.2010–3.2.2011; 9–20 Uhr D

165 UE € 220,-

EINTEILUNG – KLAVIEr

D4007 Urszula Walter, Mi; 22.09.2010; 17–18 Uhr D

1 UE kostenlos!

kLAvIER

D1915 Urszula Walter, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 16–20 Uhr z

7,5 UE € 220,-

D1916 Urszula Walter, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 16–20 Uhr z

7,5 UE € 220,-

tRomPEtE EINzELUNtERRICHt

D1944 Johannes Probst, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–21 Uhr z

7,5 UE € 220,-

AkkoRDEoN

Akkordeon-Unterricht mit Monica Schuh, nach

Wunsch im Block-Unterricht oder 1x pro Woche.

Locker, entspannt, spannend-individuell

an jede/n SchülerIn angepasst. Für die Kleinen

und die Großen – jede/r wird die Musik finden,

die ihr/ihm Spaß macht.

Die Kursleiterin ist staatlich geprüfte Akkordeon-Musiklehrerin

(Bruckner Konservatorium

Linz) und blickt auf eine lange Erfahrung im Unterrichten

und als Solistin zurück.

D930 Monica Schuh, Mi, 4x; 1.9.–22.9.2010;

14–20 Uhr D

2 UE € 59,-

D931 Monica Schuh, Mi, 15x; 29.9.2010–

2.2.2011; 12–20 Uhr D

7,5 UE € 220,-

www.vhs-wien-west.at


StEIRISCHE HARmoNIkA

Herbst 2010

Der Unterricht durch die Michlbauer-Harmonika-Freunde

dauert je Einheit 25 Minuten,

wobei in der Regel zwei Schüler pro Lehrer in

getrennten Einzelunterricht-Räumen 50 Min.

betreut werden.

Kursvarianten:

wöchentlich: (16 Einheiten): € 275,-

14-tägig (9 Einheiten): € 175,monatlich

(5 Einheiten): € 110,monatlich

(5 Einheiten á 50 min): € 175,-

EINSTEIGERPAKET:

14-tägig, 6 Einheiten: € 117,-

Miet-Harmonika (begrenzt verfügbar) zum Preis von € 60,- pro Monat (max. 3 Monate). Beim

Kauf einer Harmonika werden die Mietkosten refundiert. Nach vorhergehender Vereinbarung

werden auch kostenlose Schnuppereinheiten angeboten.

D3000 Michlbauer Harmonika Freunde, ab 24.9.2010 D

Steirische

Harmonika

LernenLeicHtgemacHt

H für alle Altersgruppen (Schüler von 7-77 Jahren)

H einfache und schnelle Lernmethode

H keine Noten, sondern Griffschrift

H flexibler Unterricht und Seminare

H günstige Mietharmonikas

kostenlose

Schnupperkurse!

VHS Wien West

Damböckgasse 4, 1060 Wien

Tel.: +43 (0) 1 586 55 770, Fax: +43 (0) 1 581 30 95

office@vhs-wien-west.at, www.vhs-wien-west.at www.michlbauer.com

Flori Michlbauer

111


112

DIAtoNISCHE kNoPfHARmoNIkA

Steirische Harmonika für AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Im individuellen Unterricht erlernen Sie dieses faszinierende österreichische Volksmusik-

Instrument und bekommen wertvolle Tipps für Ihr Harmonikaspiel. Erstaunlicherweise ist die

„Steirische“ ohne Noten und ohne jegliche musikalische Vorkenntnisse für jede Altersstufe

schnell und einfach erlernbar. Dieser Kurs bietet Ihnen musikalische Freizeitbeschäftigung auf

einem alpenländischen Musikinstrument. Leih-Instrumente nach Verfügbarkeit und Rücksprache

mit dem Kursleiter! Der/Die Lernende erhält Einblicke in die Struktur der Musik (Noten,

Harmonielehre,Tonarten), da nach allen gängigen Unterrichtskonzepten gearbeitet wird:

Griffschrift (4 und 5 Fingersystem); auswendig spielen

Steirische nach Noten; Farbnotationslehre …

D943 Wolfgang Schedl, Do, 7x; 30.9.–11.11.2010; 17–21 Uhr, 60 min. Einheiten L

7 UE € 206,-

EINTEILUNG – SCHLAGzEUG

D1025 Endre Hoffmann, Do; 16.09.2010; 17–18 Uhr J

1 UE kostenlos!

SCHLAGzEUG EINzELUNtERRICHt AB 6 JAHREN

Professioneller Schlagzeuger mit langjähriger Konzert- und Studioerfahrung bietet

Schlagzeugunterricht für jedes Alter und jedes Level. Einfach jeder/m, der/dem es Spaß macht!

Stick und Finger-Kontrolltechniken, Studio & Live-Spielweisen und Sounds, Groove, Timing,

Fills, Feeling, mit und ohne Click spielen, Notenlesen, Blattspiel, Rudiments, kleine Trommel,

Rhythmen komponieren, Improvisation, Solieren, Soloaufbau, Unabhängigkeitsübungen,

Drumset-Stimmen

Neben traditionellen Unterrichtsmethoden kann man nach Wunsch auch Lieblingssongs

mitnehmen. Diese werden im Unterricht mit dem Kursleiter gemeinsam analysiert und geübt.

Kurspreis gilt für 15 x 30 Min. Einzelunterricht, Termin nach Vereinbarung

D1018 Endre Hoffmann, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 15–21 Uhr

7,5 UE € 220,-

D1017 Endre Hoffmann, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 15–21 Uhr

7,5 UE € 220,-

SCHLAGzEUG/PERCUSSIoN

Termine nach Vereinbarung, Kursort: 1070 Wien, Halbg. 7 „TrOMmeln.at

D964 Thomas Hiller,

7,5 UE € 220,-

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

www.vhs-wien-west.at


TrOMMELGrUPPE – ENTSPANNUNG UND STrESSAbbAU

In angenehmer Umgebung lernen Sie den Klang der Trommeln kennen. Vermittelt werden

verschiedeneSpiel-undSchlagtechnikenaufDjembe,BasstrommelunddiverserKleinpercussions.

Sie spielen mehrstimmige Arrangements, kommunizieren dabei und lassen es fetzig grooven.

Auch die kreative Seite und der persönliche Ausdruck kommen nicht zu kurz.

Viel Spaß ist bei einer Reise durch die Elemente, beim Energietrommeln, im freien Miteinander-

Üben und bei lustigen Entspannungsspielen garantiert.

Kursort: 1070 Wien, Halbg. 7 „TrOMmeln.at

D962 Thomas Hiller, Mo, 8x; 27.9.–22.11.2010; 17–19 Uhr

16 UE € 96,-

tRommELN 50+

Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an …

Dieser Kurs ist speziell für junggebliebene Menschen ab 50 gedacht. Trommeln fördert die

Unabhängigkeit, macht flexibler, erhöht die Konzentrationsfähigkeit, ist entspannend und macht

dazu noch riesigen Spaß. In einem angenehmen Ambiente trommeln wir auf Djemben und

lernen Kleinperkussion zu spielen. Instrumente werden zur Verfügung gestellt.

Kursort: 1070 Wien, Halbg. 7 „TrOMmeln.at

D963 Thomas Hiller, Mo, 8x; 27.9.–22.11.2010; 19–21 Uhr

16 UE € 96,-

��������������

�����������

����������������������������������������������

�����������������������������������������

Herbst 2010

������������������

����������������

����������������

����������������������

�����������������������������������������������

����������������������������������������������

������������������������������

�������������������������

������������������������������������������

�������������������������������������

����������������������������������������������

������������������������������������������������

VHS_Ins_Bildungstag_A6_2010.indd 1 06.05.2010 17:23:57 Uhr

113


114

„MIT MUSIK rAUS AUS DEM ALLTAG UND rEIN INS WOCHENENDE“ NEU

Ein Überblick über eine Vielfalt von musikalischen Themen von Musikgeschichte bis zum

theoretischen Grundwissen. Freies Musizieren in der Gruppe und gemeinsames Erforschen von

musikalischen Zusammenhängen. Keine Vorkenntnisse notwendig.

D2608 Mag. a Elsa Baumgartner, Fr, 7x; 1.10.–12.11.2010; 17:30–18:30 Uhr J

7 UE € 35,-

I GOT rHyTHM

zum Kennenlernen im September

In diesem Zirkel können Sie Ihr rhythmisches Potenzial entdecken bzw. weiterentwickeln. Jede/r

ist rhythmisch! Rhythmus ist Puls. Schon im Mutterleib haben wir durch das Herzschlagen der

Mutter ein Rhythmusgefühl mitbekommen. Wir singen, tanzen, gehen im Rhythmus. Machen

Sie einfach mit! Keine Vorkenntnisse sowie „Begabung“ nötig.

D1002 Mag. Elias Kim, Fr, 3x; 10.09.2010–24.09.2010; 17–18 Uhr J

3 UE € 15,-

rHyTHMUS-TrAINING Für ANFäNGErINNEN UND FOrTGESCHrITTENE

Ein gutes Rhythmusgefühl ist wichtig für jeden Musiker ( nicht nur für Schlagzeuger) .

Interessante Rhythmen richtig zu spielen macht viel Spaß. In diesem Kurs werden Rhythmen

aus aller Welt auf verschiedenen Instrumenten und auch am eigenen Körper (Bodypercussion)

umgesetzt.

Durch die gleichzeitige Umsetzung verschiedener Rhythmen ergeben sich interessante

Überlagerungen (Polyrhythmen), die den Schülern einen Einblick in die rhythmischen Strukturen

verschiedener Musikrichtungen (Latin, Afro, HipHop, Techno, etc.) geben.

Ziel des Kurses ist:

die Schulung und Entwicklung des eigenen inneren Metrums

Verbesserung der Notenlesefähigkeiten und des vom Blatt- Spielens

Kennenlernen von Rhythmen aus aller Welt mit Hilfe systematischen Nachspielens nach

Noten und Gehör

Rhythmische Sicherheit verbessert das Spielen am eigenen Instrument und ermöglicht mehr

Freiheiten beim Musizieren. Die in diesem Kurs erlernten Fähigkeiten lassen sich auf alle

Instrumente übertragen und anwenden.

D1026 Endre Hoffmann, Do, 8x; 7.10.–25.11.2010; 17–18 Uhr J

8 UE € 48,-

SItAR NEU

Die Sitar (Langhalslaute) ist persischen Ursprungs mit birnenförmigem Korpus aus Holz. Die Saiten

werden mit einem Plektron gezupft. Sie spielt eine bedeutende Rolle in der klassischen indischen

Musik und wurde auch in der europäischen Kunst, vor allem in der Rockmusik, heimisch.

Verwendetes Lehrwerk: eigene Unterlagen.

D996 Amita Lugger, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 19:30–21 Uhr D

7,5 UE € 220,-

www.vhs-wien-west.at


BILDENDE kUNSt

öLmALEREI

In diesem Kurs werden die Ölmaltechniken der alten Meister bis hin zur Moderne unterrichtet.

Die TeilnehmerInnen werden bei freier Auswahl von Themen und Stilen beraten und in ihren

individuellen Gestaltungsmöglichkeiten gefördert. Die theoretischen Grundlagen bildnerischen

Gestaltens (z.B. Komposition, Perspektive, Materialkunde und Farbenlehre) werden laufend in

den Unterricht eingebunden. Der Weg zur Gestaltung eines Bildes, von der Vorbereitung des

Malgrundes (wie Bespannen und Grundieren) bis zur Anbringung eines Schlussfirnisses soll

erlernt werden. Das benötigte Material für die Ölmalerei wird am ersten Kurstag ausführlich

besprochen. Eventuell schon vorhandenes Malmaterial bitte mitbringen. Der Kurs ist für

AnfängerInnen und Fortgeschrittene geeignet.

D900 Mag. a Elisabeth Rubik-Jungmeier, D

Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 16:15–18:15 Uhr

30 UE € 147,-

D901 Mag. a Elisabeth Rubik-Jungmeier, D

Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18:30–20:30 Uhr

30 UE € 147,-

zEICHNEN UND mALEN

Herbst 2010

Unterricht in allen künstlerischen Techniken

(Bleistift, Kohle, Kreide, Feder, Pastell,

Aquarell, Gouache, Tempera, Acryl

und Ölmalerei) sowie der klassischen

Themen der bildenden Kunst (Portrait,

Akt, Stillleben, Landschaft).

D902 Mag. a Elisabeth Rubik-

Jungmeier,

Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011;

18:30–20:30 Uhr D

30 UE € 147,-

AQUArELLMALErEI Für ANFäNGEr/-INNEN UND FOrTGESCHrITTENE

ZieldesKursesistdasVertrautwerdenmitdenGrundlagenderTechnik,derFarben(Mischfähigkeit)

und der Sensibilität des Pinselstrichs.

Bitte mitbringen: Aquarellfarben und -papier, Pinsel, Bleistift, Radiergummi.

D1064 Mag. a Lucia Riccelli, Do, 10x; 14.10.–16.12.2010; 18–20 Uhr J

20 UE € 98,-

115


116

EbrU – DIE KUNST DEr SCHWIMMENDEN bILDEr

Geschichte/Entstehung/Verwendungszweck

Herstellung des Trägermateriales (Untergrund)

Farbpigment-Aufbereitung, Abstimmung mit Ochsengalle

Farblehre – Traditionelle Kamm–Muster und Blumenmotive

Herstellung eigener Werkzeuge, wie Pinsel und Kämme

Eigene Wanne, Farben, Untergrund, Pinsel und Kämme sind extra zu bezahlen.

Das benötigte Material kann erst nach Besuch des ersten Kurses gekauft werden.

D104 Roswitha Kottek, Sa; 20.11.2010; 9–17 Uhr D

8 UE € 40,-

fREIES ASSozIAtIvES mALEN

Lernen Sie durch das freie assoziative Malen die Kräfte

Ihres eigenen kreativen Potentials kennen und Ihrem

Selbst Ausdruck zu verleihen. Ziel dieses Kurses ist es,

bewusst Zugang zu Ihrer Intuition und Ihrer

Vorstellungskraftzuerlangen.EsisteinkreativerProzess,

bei dem Sie erleben, wie Sie über eine neue individuelle

Sichtweise vollkommene, einzigartige Formen aus sich

selbst hervorbringen und sich dabei fast spielerisch die

Grundlagen der Malerei wie Farbenlehre, Motivfindung,

Komposition, aneignen.

D929 DIin Gwendolin Burger, Do, Fr, 2x; 23.09.2010–24.09.2010; 15–20 Uhr D

10 UE € 58,-

D928 DIin Gwendolin Burger, Di, 10x; 5.10.–14.12.2010; 18–21 Uhr D

30 UE € 172,-

mALEN mIt NAtURfARBEN NEU

In diesem Kurs experimentieren sie mit verschiedenen Naturfarben und stellen diese selber

her. Sie können bunte Erdfarben auf überraschend einfach Weise zu Malfarben verwandeln. Sie

tauchen in die Welt der Erdfarben ein und lernen ihre Eigenschaften kennen.

SiestellenEitempera,Kaseinfarben,Gummitempera(wieAcrylfarbe)undWachsfarben(Ölfarben)

selber her. Die kreative Anwendung und der Spaß am Experimentieren stehen im Vordergrund.

Für Arbeitskleidung, Malpinsel (Borstenpinsel), Maluntergründe (eher stärkeres Material:

Papiersorten ab 160 g/m, Leinwand, Karton,…- es ist der/dem KursteilnehmerIn überlassen,

worauf sie/er gerne malen will) und 4 Glasgefäße mit Deckel (250 ml) ist selbst zu sorgen.

Material zur Herstellung der Farben wird von der Kursleiterin zur Verfügung gestellt.

Materialbetrag: ca. € 13,- (für Unterlagen, Bindemittel und Pigmente).

D994 Bsc Elisabeth Leonhart, Sa; 02.10.2010; 10–15 Uhr D

5 UE € 40,-

D990 Bsc Elisabeth Leonhart, Sa; 13.11.2010; 10–15 Uhr D

5 UE € 40,-

D991 Bsc Elisabeth Leonhart, Sa; 29.01.2011; 10–15 Uhr D

5 UE € 40,-

www.vhs-wien-west.at


SILbErSCHMIED-WOrKSHOP 1

Bandring / Anhänger mit Sägemuster

In diesem Workshop erhalten Sie Grundinformationen und grundlegende handwerkliche

Kenntnisse für das Arbeiten mit Silber. Gemeinsam stellen wir einen einfachen Bandring und

einen gesägten Anhänger her.

1.Teil / Einführung in die Grundtechniken, Werkzeuge und Materialien des Silberschmiedes /

Anfertigen eines einfachen Bandringes.

2.Teil / Fertigstellen des Bandringes / Beginn mit der Anfertigung eines einfachen Anhängers

(Sägearbeit, Verschiedene Sägevorlagen liegen bereit)

3.Teil / Fertigstellen des Anhängers

Angewandte Arbeitstechniken: Sägen, bohren, schleifen, biegen, löten, polieren

Bitte mitzubringen: Arbeitsschürze

Materialkosten: Kursskripten, Verbrauchsmaterial, Silber, Kaffee, Tee u. Kuchen € 39,-

Kursort: 1210, rieglg.80 (U1 Richtung Leopoldau, Station Großfeldsiedlung, Ausgang Gitlbauerg.)

D1945 Michael Kren, Di, Mi, Do, 3x; 19.10.2010–27.10.2010; 18–22 Uhr

12 UE € 128,-

SILbErSCHMIED-WOrKSHOP 2

Anhänger / Overlaytechnik

In diesem schon etwas fortgeschrittenen Workshop werden wir gemeinsam einen gesägten

Anhänger in der Overlay - Technik herstellen. Hierbei wird ein bestimmtes Ornament aus einem

Silberblech ausgesägt und anschließend auf ein etwas dünneres Blech gelötet.Die entstehenden

Vertiefungen werden geschwärzt und die Oberfläche des Werkstücks wird poliert. Somit hebt

sich das Muster deutlich ab. Mit dieser Technik können natürlich auch Ringe und Armreifen

hergestellt werden. Angewandte Arbeitstechniken: Sägen, bohren schleifen, biegen, löten,

polieren. Bitte mitzubringen:Arbeitsschürze

Materialkosten: Kursskripten, Verbrauchsmaterial, Silber, Kaffee, Tee u. Kuchen Euro 39,-

Kursort: 1210, rieglg. 80 (U1 Richtung Leopoldau, Station Großfeldsiedlung, Ausgang

Gitlbauerg.)

D1946 Michael Kren, Di, 2x; 09.11.2010–16.11.2010; 18–22 Uhr

8 UE € 128,-

Herbst 2010

117


118

SILbErSCHMIED-WOrKSHOP 3

Silberring/ Schleudergußtechnik

Hierbei wird mit Wachs gearbeitet. Gemeinsam werden wir ein vorgegebenes Modell eines

Ringes aus einem Wachsrohr ausarbeiten. Dazu werden ein Skalpell, verschiedene Spachteln und

ein Handbohrer verwendet. Gerne kann auch ein eigener Entwurf verwirklicht werden. Mit dem

entstandenen Wachsring wird eine Gipsform und anschließend ein Schleuderguss angefertigt.

Diese Technik nennt man Guss in der verlorenen Form, da sich die Gipsform nach Eingießen des

heißen Metalls und anschließendem Abkühlen im kalten Wasser auflöst.

Eine sehr aufregende Sache!

Bitte mitzubringen: Arbeitsschürze

Materialkosten: Kursskripten, Verbrauchsmaterial, Silber 15g, Kaffee u. Kuchen Euro 39,-

Kursort: 1210, rieglg. 80 (U1 Richtung Leopoldau, Station Großfeldsiedlung, Ausgang Gitlbauerg.)

D1947 Michael Kren, Di, Do, 3x; 30.11.2010–07.12.2010; 18–22 Uhr

12 UE € 149,-

SILbErSCHMIED-WOrKSHOP 4

Partner-, Eheringe selber machen

Bei diesem Workshop werden in gediegener Atmosphäre unter fachkundiger Anleitung

Partner-, Verlobungs- oder Eheringe selbst angefertigt. Gearbeitet wird mit Wachs in der

Schleudergusstechnik, wobei die Ringe aus einem Wachsrohr heraus gearbeitet werden. Mit den

entstandenen Wachsringen wird eine Gipsform erstellt, die in weiterer Folge beim Schleuderguß

mit dem geschmolzenen Metall aufgefüllt wird. Auf diese Weise können beide Ringe aus einem

Guss entstehen.

Die Ringe können in Silber, Gelb-, Rot- oder Weißgold angefertigt werden.

Materialkosten: Kursskripten, Verbrauchsmaterial, Silber bis 20 g, Kaffee und Tee Euro 39,-

Wird mit Gold gearbeitet, müssen die Materialkosten vor Ort berechnet werden!

Kursort: 1210, rieglg. 80 (U1 Richtung Leopoldau, Station Großfeldsiedlung, Ausgang

Gitlbauerg.)

D1948 Michael Kren, Sa, So, 2x; 02.10.2010–03.10.2010; 10–17 Uhr

14 UE € 149,-

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

www.vhs-wien-west.at


AktzEICHNEN

AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Dieser Kurs ermöglicht das Studium des menschlichen Körpers. Proportionen, Verkürzungen,

Perspektiven, Licht und Schatten richtig erkennen und darstellen wird erlernt und geübt. Sie

arbeiten mit verschiedenen Techniken und Materialien, wie Tusche, Aquarell, Kreiden, etc. Je

nach Vorliebe können Sie eigene Materialien mitbringen oder gegen geringes Entgelt bei der

Kursleiterin ausborgen. Bitte mitbringen: Zeichenblock Format mind. A3 (wenn größer, umso

besser), Bleistifte 2B-8B, Buntstifte, Kohlestifte.

Modellkosten: € 12,- pro Stunde (wird unter den anwesenden TeilnehmerInnen aufgeteilt).

C2340 Judith Grosser, Mo, Di, Mi, Do, Fr, 5x; 23.8.–27.8.2010; 9–12 Uhr D

15 UE € 73,50

zEICHNEN UND mALEN Im PALmENHAUS

AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Wir zeichnen und malen die farben- und formenprächtige Flora und Fauna des Palmenhauses

in verschiedenen Techniken. Mitzunehmen: Material, mit dem sie gerne arbeiten möchten,

z.B. Bleistifte, Graphit, Knetgummi, Aquarellfarben, Papier (Aquarell), Wasser und Gefäß, harte

Unterlage, eventuell kleiner Hocker. Exklusive € 4,-/Kurstag (Eintritt Palmenhaus)

D952 Judith Grosser, Mo, Di, Mi, Do, Fr, 5x; 30.8.–3.9.2010; 15–18 Uhr

15 UE € 73,50

D953 Judith Grosser, Mo, Di, Mi, Do, Fr, 5x; 13.9.–17.9.2010; 9:30–12:30 Uhr

15 UE € 73,50

ACryLMALErEI VErFEINErT MIT KrEIDEN UND STIFTEN

für AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Sie werden vertraut mit Acrylfarbe, Pinsel, Papier und Leinwand. Sie erhalten eine Einführung

in die Farbenlehre und das Farbmischen. Sie schnuppern in diverse Stilarten hinein (z.B.

Impressionismus, Expressionismus) und lernen einige Künstler kennen, wie z.B. Van Gogh, Renoir

oder Lassnig. Nach einigen Grundübungen können Sie mit den Farben auch experimentieren

und werden Ihren persönlichen Ausdruck finden.

Bitte mitbringen: Acrylfarben, Acrylmalblock (A3), 2 Borstenpinsel, Wassergefäß

D1040 Mag. a Inge Krenn, Di, 10x; 28.9.–7.12.2010; 18–20 Uhr J

20 UE € 98,-

Herbst 2010

119


120

FrEIES zEICHNEN UND MALEN – ENTSPANNEND – KrEATIV

SichZeitnehmen–kreativsein.EinProgrammauchfürMenschen,

die an ihrem Zeichentalent zweifeln. Geboten werden je Termin:

Anregungen zu einer Naturstudie

Bilder bzw. Fotos zum Nachempfinden

Mandalas zur farbigen Gestaltung

Dazu – wenn gewünscht – leise Hintergrundmusik.

Das Zeichenmaterial bitte mitbringen (Papier u. Malutensilien).

D903 Renate Frey, fr, 10x; 1.10.–3.12.2010; 9:30–11:30 Uhr D

20 UE € 120,-

AktzEICHNEN

AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Dieser Kurs ermöglicht das Studium des menschlichen Körpers. Proportionen, Verkürzungen,

Perspektiven, Licht und Schatten richtig erkennen und darstellen wird erlernt und geübt. Sie

arbeiten mit verschiedenen Techniken und Materialien, wie Tusche, Aquarell, Kreiden, etc. Je

nach Vorliebe können Sie eigene Materialien mitbringen oder gegen geringes Entgelt bei der

Kursleiterin ausborgen.

Bitte mitbringen: Zeichenblock Format mind. A3 (wenn größer, umso besser), Bleistifte 2B-8B,

Buntstifte, Kohlestifte.

Modellkosten: € 12,- pro Stunde (wird unter den anwesenden TeilnehmerInnen aufgeteilt).

D951 Judith Grosser, Mo, Di, Mi, Do, Fr, 5x; 30.8.–3.9.2010; 9–12 Uhr D

15 UE € 73,50

D1066 Judith Grosser, Mo, Di, Mi, Do, Fr, 5x; 20.9.–24.9.2010; 18–20 Uhr J

10 UE € 49,-

D1060 Judith Grosser, Fr, 10x; 1.10.–3.12.2010; 16–18 Uhr J

20 UE € 98,-

D1061 Judith Grosser, Fr, 5x; 10.12.2010–28.1.2011; 16–18 Uhr J

10 UE € 49,-

www.vhs-wien-west.at


fIGURALES UND PoRtRätzEICHNEN

AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Erlernen der genauen zeichnerischen Darstellung des bekleideten menschlichen Körpers und des

Gesichtes, Proportionen und Verkürzungen richtig darstellen, Faltenwürfe, Licht und Schatten

sehen und umsetzen. Wir arbeiten sowohl nach langen Positionen als auch mit schnellen Skizzen,

bis hin zur Bewegungsstudie. Es wird nach Modell gearbeitet. Verschiedenste Materialien (Kohle,

Pastellkreide, Rötel) und Techniken (aquarellieren, lavieren, plakatives Arbeiten) werden erprobt.

Für die ersten Stunden bitte mitbringen: Zeichenblock mind. DIN A3 Format, Bleistifte 2B-8B,

Kohlestifte, harte Unterlage.

Material kann gegen geringes Entgelt bei der Kursleiterin ausgeliehen werden.

Modellkosten: € 12,-- pro Stunde (nicht im Kurspreis enthalten, wird vor Ort auf die anwesenden

TeilnehmerInnen aufgeteilt).

D1065 Judith Grosser, Mo, Di, Mi, Do, Fr, 5x; 6.9.–10.9.2010; 9–12 Uhr J

15 UE € 73,50

D1062 Judith Grosser, Fr, 10x; 1.10.–3.12.2010; 18–20 Uhr J

20 UE € 98,-

D1063 Judith Grosser, Fr, 5x; 10.12.2010–28.1.2011; 18–20 Uhr J

10 UE € 49,-

zEICHNEN kANN JEDE/R

Durch einfache Übungen und klare Anleitungen unter Anwendung kreativer Techniken eignen Sie

sich nahezu spielerisch die Grundkomponenten und Grundtechniken des realistischen Zeichnens

an. Die Anleitungen und Übungen in diesem Kurs sind für Menschen gedacht, die überhaupt

nicht zeichnen können und glauben, sie hätten wenig oder gar kein Talent dazu, die es aber gerne

lernen möchten, denn: Zeichnen lernen kann jede/r! Kursmaterialien (von den TeilnehmerInnen

bitte mitzubringen): Zeichenpapier Din A4, Bleistifte 2B und 4B, Radiergummi, Bleistiftspitzer,

schwarzer Filzstift- (nicht wasserfest).

D927 DI in Gwendolin Burger, Di, 10x; 5.10.–14.12.2010; 15–18 Uhr D

30 UE € 172,-

AKT- UND POrTrAITzEICHNEN Für ANFäNGEr/-INNEN UND FOrTGESCHrITTENE

Dieser Kurs beinhaltet das Studium des menschlichen Körpers, sowohl das Portrait als auch

naturalistische Elemente (Faltenwurf, Raum) werden miteinbezogen. Proportionen, Licht und

Schatten erkennnen und zu Papier bringen ist Ziel des Kurses. Sie arbeiten nach langen Positionen

sowie auch mit schnellen Skizzen bis hin zur Bewegungsstudie. Verschiedene Materialien und

Techniken können ausprobiert werden.

Bitte mitbringen: Papier mind. DIN A3, Bleistifte 4B, 6B, Tusche, Feder, Pinsel, Kohle, Rötel.

Material kann auch gegen geringes Entgelt bei der Kursleiterin ausgeliehen werden.

Modellkosten: € 12,- pro Stunde (wird unter den anwesenden TeilnehmerInnen aufgeteilt).

D949 Judith Grosser, Sa, So, 2x; 04.12.2010 10–17 Uhr, 05.12.2010 10–15 Uhr D

12 UE € 102,-

Herbst 2010

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

121


122

IkoNENmALEREI NEU

Wir malen eine Ikone auf traditionelle Weise, auf eine mit Kreide grundierte und geschliffene

Holztafel. Als Bindemittel dient seit jeher der Dotter des Hühnereis. Er ist seiner Substanz nach

eine natürliche Emulsion mit öligen und wässrigen Anteilen und wird – mit etwas Wasser ver-

dünnt – den angeriebenen Farben beigegeben. Als Farben kommen bevorzugt natürliche Pigmente

(Farbpulver) wie ungebrannte und gebrannte Erden sowie Metalloxide zur Anwendung.

Materialbeitrag: € 15,- ; Bitte mitbringen: Haarpinsel (dünn, mittel, dick) kleine Teller und Löffel

zum Anreiben der Farben.

D950 Judith Grosser, Sa, So, 2x; 27.11.2010 10–17 Uhr, 28.11.2010 10–15 Uhr D

12 UE € 102,-

MANGA-zEICHNEN

Heutzutage haben viele junge Leute großes Interesse an Mangazeichnungen. Frau Ikuyo Hori

lehrt Manga-Zeichnen auf die original japanische Art. Im Kurs arbeiten Sie mit Feder und

Pinsel und lernen die Manga-Technik Schritt für Schritt . Bitte mitbringen: Bleistift (HB oder B),

Radiergummi, Lineal, Korrekturflüssigkeit.

D954 Ikuyo Hori, Di, Fr, 4x; 14.9.–24.9.2010; 19–21 Uhr D

8 UE € 48,-

D955 Ikuyo Hori, Fr, Sa, 2x; 10.12.2010 18–20 Uhr, 11.12.2010 9:30–12:30 Uhr D

5 UE € 30,-

OrIGAMI (UNIT-OrIGAMI)

In diesem Kurs entsteht eine zusammengesetzte Origami-Figur. Traditionelles Origami bedeutet,

eine Figur aus einem Stück Papier zu falten. Zuerst werden die einzelnen Teile einer Figur gefaltet,

dann alle Teile zusammengesteckt. Mit etwas Geduld und Konzentration entsteht ein kunstvolles

Kleinod aus Papier.

Materialkosten: € 4,-

D966 Noriko Bachinger, Sa; 22.01.2011; 10–14 Uhr D

4 UE € 26,-

D965 Noriko Bachinger, Sa; 02.10.2010; 10–14 Uhr D

4 UE € 26,-

IKEbANA – DIE JAPANISCHE bLUMENSTECKKUNST Für ANFäNGEr/-INNEN

Machen Sie Bekanntschaft mit der Kunst- und Geistesauffassung des Fernen Ostens durch

die Gestaltung von Ikebana-Arrangements nach den Lehren der angesehenen Sogetsu-Schule

(Tokyo), die Traditionelles und Modernes verbindet. Finden Sie Entspannung bei der kreativen

Arbeit mit Blumen und schaffen Sie verschönernde und ungewöhnliche Werke für Wohn- und

Arbeitsbereiche oder als besonderes Geschenk.

Bitte mitbringen: Gartenschere, Tuch, Schreibzeug, flache Schale (rund oder viereckig - mind. 25

cm Durchmesser, max. 6 cm Höhe). Falls vorhanden : Kenzan (Blumenigel wird bei Bedarf vom

Kursleiter beigestellt).

D947 Herbert Grünsteidl, Fr, Sa, 2x; 15.10.2010 18–20 Uhr, 16.10.2010 10–13 Uhr D

5 UE € 43,-

www.vhs-wien-west.at


IKEbANA –- DIE JAPANISCHE bLUMENSTECKKUNST Für FOrTGESCHrITTENE

Voraussetzung: vorheriger Besuch eines Ikebana-Grundkurses.

D948 Herbert Grünsteidl, Fr, Sa, 2x; 05.11.2010 18–20 Uhr, 06.11.2010 10–13 Uhr D

5 UE € 43,-

AKTIV TöPFErN Für ANFäNGEr/-INNEN

Herbst 2010

Wie baue ich einen Topf auf - wie glasiere ich -

wie geht das Drehen auf der Töpferscheibe?

D944 Nora Alexandra Loschan,

Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011;

16:30–18:30 Uhr D

30 UE € 147,-

kERAmIk UND töPfERN fÜR foRtGESCHRIttENE

D945 Nora Alexandra Loschan, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 18:30–20:30 Uhr D

30 UE € 147,-

töPfERtECHNIkEN AUf DER töPfERSCHEIBE

Auf der Töpferscheibe können AnfängerInnen nach einigen Unterrichtsstunden kleine Schalen

und Vasen selbstständig drehen, TeilnehmerInnen mit Vorkenntnissen lernen weitere

Techniken.

Bitte mitbringen: Schürze, Handtuch und ev. Werkzeug.

D946 Nora Alexandra Loschan, Fr, Sa, 2x; 21.01.2011 16–20 Uhr, 22.01.2011 9–14 Uhr D

9 UE € 76,-

123


124

PAtCHwoRk & QUILtEN

Patchwork heißt, Stoffstücke in geometrischen Formen (Dreiecke, Quadrate, Streifen, etc.)

zusammennähen. Die wichtigsten Techniken werden im Kurs vorgestellt. Der traditionellen Idee

entsprechend, Stoffreste zu textilen Kunstwerken zu verarbeiten, lade ich Sie ein, zur ersten

Stunde alte und/oder neue Stoffreste (am besten aus Baumwolle) mitzubringen. Schwerpunkt

im Herbstsemester sind weihnachtliche Geschenkideen.

Vorkenntnisse - außer der Umgang mit der Nähmaschine - sind nicht erforderlich.

Bitte mitbringen: Stoffreste, Nähseide, Nadel, Schere, Lineal, Bleistift

D1050 Viktoria Kaspar, Mi, 10x; 29.9.–1.12.2010; 9–11 Uhr J

20 UE € 98,-

D1051 Viktoria Kaspar, Mi, 10x; 29.9.–1.12.2010; 12–14 Uhr J

20 UE € 98,-

NäHEN – KLEIDUNG KrEATIV GESTALTEN

Unter fachkundiger Leitung Entwurf, Schnitt und Umgang mit Nadel und Faden erlernen. Sie

erhalten Hilfestellung bei der Arbeit mit allen Textilien, Leder und Pelz. Auch vorhandene Kleidung

kann im Kurs geändert und kreativ umgestaltet werden. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Es wird nicht mit der Nähmaschine gearbeitet.

Kursort: 1080, Pfeilg. 42b, Erdgeschoss

D740 Anna Krapfenbauer, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–20 Uhr

30 UE € 147,-

D739 Anna Krapfenbauer, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 10–12 Uhr D

30 UE € 147,-

FENSTErSTErNE – DIE VIELFALT DEr SCHNEEFLOCKEN NEU

Bei einer Tasse heißem Kräutertee häkeln wir Fenstersterne und arbeiten sie in einen Metallreifen

ein. Die vorhandenen Muster sind vielfältig; genau wie die Schneekristalle, die zu dieser Jahreszeit

leise vom Himmel hernieder fallen. Wer will kann seine eigenen Materialien mitbringen. Es

ist aber auch möglich direkt bei der Vortragenden Garne, Häkelnadeln und Kleinmaterial zu

erstehen. Bitte mitbringen: Häkelnadel Nr. 1,25 - 1,5 und passendes Garn.

Kosten pro Metallrahmen ca. € 0,50 bis € 1,--

D1942 Mag. a Maria Leitgeb, Fr, 2x; 26.11.2010–03.12.2010; 18–21 Uhr D

6 UE € 56,-

buchhandlung

DIE LESEOASE MITTEN IM 5. BEZIRK

5., Reinprechtsdorfer Straße 38

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00-18.30, Sa 9.00-13.00

Tel.: 01/54 666-500, Fax: DW 590

Bestellen können Sie gerne unter:

buch@polycollege.at oder in der polycollege Buchhandlung

www.vhs-wien-west.at


moSAIkSCHNUPPERkURS

In diesem Kurs lernen Sie die Mosaiktechniken, Materialien, Schneide- und Zwicktechniken,

Kleben und Verfugen kennen.Ein Werkstück wird von Ihnen unter Anleitung von Grund auf

entworfen, gestaltet, gefertigt und verfugt, sodass Sie ein gutes Basiswissen für Ihre weiteren

Mosaikwerke erwerben können. Kursgebühr inkl. Tee oder Kaffee. Materialkosten werden je

nach Aufwand extra berechnet (ca. € 15,-)

Kursort: Atelier mosaikart.at, 1060 Wien, Stumperg. 59

D1900 Hannes Schuster, Sa, So, 2x; 18.09.2010 9:30–17 Uhr, 19.09.2010 9:30–13 Uhr

11 UE € 148,-

D1901 Hannes Schuster, Sa, So, 2x; 02.10.2010 9:30–17 Uhr, 03.10.2010 9:30–13 Uhr

11 UE € 148,-

D1906 Hannes Schuster, Di, Mi, Do, Fr, 4x; 5.10.–8.10.2010; 18:30–21 Uhr

10 UE € 148,-

D1902 Hannes Schuster, Sa, So, 2x; 06.11.2010 9:30–17 Uhr, 07.11.2010 9:30–13 Uhr

11 UE € 148,-

D1907 Hannes Schuster, Di, Mi, Do, Fr, 4x; 9.11.–12.11.2010; 18:30–21 Uhr

10 UE € 148,-

D1908 Hannes Schuster, Di, Mi, Do, Fr, 4x; 30.11.–3.12.2010; 18:30–21 Uhr

10 UE € 148,-

D1903 Hannes Schuster, Sa, So, 2x; 11.12.2010 9:30–17 Uhr, 12.12.2010 9:30–13 Uhr

11 UE € 148,-

D1909 Hannes Schuster, Di, Mi, Do, Fr, 4x; 25.1.–28.1.2011; 18:30–21 Uhr

10 UE € 148,-

D1904 Hannes Schuster, Sa, So, 2x; 29.01.2011 9:30–17 Uhr, 30.01.2011 9:30–13 Uhr

11 UE € 148,-

D1905 Hannes Schuster, Sa, So, 2x; 19.02.2011 9:30–17 Uhr, 20.02.2011 9:30–13 Uhr

11 UE € 148,-

MOSAIK- UND TIFFANyGLAS rICHTIG SCHNEIDEN UND LEGEN

Praktischer Übungskurs, um Mosaiksteinchen selbst zu bearbeiten.

Womit und wie schneide ich am besten Mosaiksteine und Tiffanyglas?

Grundregeln und Werkzeuge des Schneidens und Brechens von Glas.

Worauf muss man beim Schleifen achten?

Wie legt man Steinchen und Glasteile, sodass sich ein „spannendes“ Bild ergibt?

Legetechnik und Legefluss - entscheidend für das Gesamtbild eines Mosaiks.

Sie werden gefordert, die Möglichkeiten „neu“ zu erfinden, damit Sie auch alleine zu Hause

arbeiten können, ohne an Ihre Grenzen zu stoßen. Mosaik ist nicht nur eine Sache der Technik,

sondern auch des Kopfes!

Kursort: Atelier mosaikart.at, 1060 Wien, Stumperg. 59

D1910 Hannes Schuster, Sa; 09.10.2010; 10–15 Uhr

5 UE € 80,-

D1911 Hannes Schuster, Sa; 20.11.2010; 10–15 Uhr

5 UE € 80,-

D1912 Hannes Schuster, Sa; 04.12.2010; 10–15 Uhr

5 UE € 80,-

D1913 Hannes Schuster, Sa; 22.01.2011; 10–15 Uhr

5 UE € 80,-

Herbst 2010

125


126

GESUNDHEIt, BEwEGUNG & ERNäHRUNG

GEbüHrEN Für STANDArD-KUrSE

Semesterkurse finden bei Erreichung der MindestteilnehmerInnenzahl (ab 6

TeilnehmerInnen) 15x statt!

bei 5 TN Kürzung auf 14x

bei 4 TN Kürzung auf 13x

bei 3 TN Kürzung auf 12x

Auf Wunsch aller TeilnehmerInnen kann nach Rücksprache mit der Kundenbetreuung

auch auf die fehlenden TeilnehmerInnen aufgezahlt werden!

GESUNDHEItSBILDUNG

MODErNSTE KrAMPFADErN-bEHANDLUNG OHNE OPErATION UND OHNE NArKOSE

Krampfadernleiden sind leider in einem erheblichen Maße in der Bevölkerung verbreitet,

veranlagungsbedingt oft auch schon bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen und sogar bei

aktiven Sportlern. Zumeist wird die grundlegende Behandlung jahrelang hinausgezögert, weil

bisher insbesondere für schon größere Krampfadern nur die klassische operative Entfernung

angeboten wurde, vor der aber viele PatientInnen zurückschrecken. An diesem Abend stellt Ihnen

Dr. Wandl seine, mit jahrelanger Praxis und Erfahrung abgesicherte Behandlungsmethode vor,

die auch bei größeren Krampfadern und bei älteren PatientInnen zu jeder Jahreszeit erfolgreich

angewendet werden kann. Sie erfordert nur eine (fast schmerzfreie) Behandlungsdauer von ca. 1

StundeunderspartofteinekonventionelleOperationmitstationäremAufenthaltundtagelangem

Arbeitsausfall, was sich viele nicht leisten können und wollen. Die – bei einem vorausgehenden

Termin-sorgfältigeUntersuchungundErstellungeinesschriftlichenVenenstatusistkostenlos(und

unverbindlich) und bildet eine gute Grundlage für die Behandlungsmethodenentscheidung.

D066 Dr. Ernst Wandl, Fr; 17.09.2010; 18:30–20:30 Uhr D

2 UE kostenlos!

D067 Dr. Ernst Wandl, Fr; 12.11.2010; 18:30–20:30 Uhr D

2 UE kostenlos!

D068 Dr. Ernst Wandl, Mo; 24.01.2011; 18:30–20:30 Uhr D

2 UE kostenlos!

tRoCkENE AUGEN

Vortrag aus der Reihe „University Meets Public“

Hintergründe zum vielfältigen Krankheitsbild und Umgang mit den Therapien

Trockene Augen sind ein sehr häufig vorkommendes Leiden, das seine Wurzeln in sehr

vielfältigen Störungen und Erkrankungen hat. Nicht nur der Hintergrund und die Diagnose sind

schwierig, sondern auch die Therapie und der Umgang damit. Als Besonderheit wird auch die

Psychologie und die komplementäre Medizin angesprochen, insbesonders die Möglichkeiten

einer Akupunkturtherapie.

D2407 Dr. Johannes Nepp, Fr; 05.11.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE € 5,-

www.vhs-wien-west.at


GESUNDHEIt NEU

Was ist Gesundheit und was können Sie tun, um Ihre Gesundheit zu verbessern.

Was hält Sie gesund? Was macht krank?

Wie können Sie Ihre Gesundheit am einfachsten verbessern.

Welche körperliche Aktivität ist zur Verbesserung der Gesundheit geeignet.

D064 Mag. David Jungreithmayr, Do; 25.11.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 7,-

rICHTIG AbNEHMEN – GEWUSST WIE NEU

Wie kann man abnehmen ohne den Jojo-Effekt fürchten zu müssen?

Wieviel darf man täglich essen (Leistungsumsatz)

Wie viel Energie wird durch sportliche Aktivität verbraucht?

Wie erstellt man einen langfristigen „Diätplan“ (Zielsetzungstraining)?

Welche körperliche Aktivität eignet sich zum Abnehmen – was ist dabei zu beachten?

D065 Mag. David Jungreithmayr, Fr; 26.11.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 7,-

GEBURtSvoRBEREItUNG fÜR wERDENDE ELtERN NEU

Die späte Schwangerschaft

Detaillierte Informationen zum Verlauf der Spätschwangerschaft, mentale und physische Vorbereitung

auf die Entbindung, die Säuglingspflege und -ernährung sowie die Veränderungen in der

Familie nach der Geburt.

Themenschwerpunkt: das letzte Schwangerschaftsdrittel – Kindesbewegungen/Atemtechniken/

Entspannungsübungen/Gefahren vorbeugen/Unterstützung durch den Partner/Sinnesempfindungen

des Ungeborenen/Tipps für den Kontakt zum Baby im Mutterleib.

FürSchwangereabder24.SchwangerschaftswocheundderenPartnerInnenoderBegleitpersonen

geeignet.

D855 Ruth Gugerell, Sa; 02.10.2010; 9–14 Uhr D

5 UE € 90,-

GEBURtSvoRBEREItUNG fÜR wERDENDE ELtERN NEU

Die ersten Anzeichen – die Geburt bahnt sich an

Detaillierte Informationen zum Verlauf der Spätschwangerschaft, mentale und physische

Vorbereitung auf die Entbindung, die Säuglingspflege und -ernährung sowie die Veränderungen

in der Familie nach der Geburt.

Themenschwerpunkt: erste Geburtsanzeichen erkennen/Entspannungsübungen/

Visualisierungsübungen/Geburtskoffer packen/Wahl der Hebamme.

FürSchwangereabder24.SchwangerschaftswocheundderenPartnerInnenoderBegleitpersonen

geeignet.

D856 Ruth Gugerell, Sa; 09.10.2010; 9–14 Uhr D

5 UE € 90,-

Herbst 2010

127


128

GEBURtSvoRBEREItUNG fÜR wERDENDE ELtERN NEU

Die Geburt – der Schritt ins Leben

Detaillierte Informationen zum Verlauf der Spätschwangerschaft, mentale und physische

Vorbereitung auf die Entbindung, die Säuglingspflege und -ernährung sowie die Veränderungen

in der Familie nach der Geburt.

Themenschwerpunkt: Informationen über Geburtsverlauf und -risiken/Atemübungen/

Haltungsübungen/Wehenatmung/Tipps zur Erleichterung der Schmerzerfahrung/die Rolle des

Partners bei der Geburt/medizinische Fakten zu Kaiserschnitt, Zangengeburt, Nachgeburt/erstes

Anlegen des Neugeborenen. Für Schwangere ab der 24. Schwangerschaftswoche und deren

PartnerInnen oder Begleitpersonen geeignet.

D857 Ruth Gugerell, Sa; 13.11.2010; 9–14 Uhr D

5 UE € 90,-

GEBURtSvoRBEREItUNG fÜR wERDENDE ELtERN NEU

Unser baby ist endlich da!

Detaillierte Informationen zum Verlauf der Spätschwangerschaft, mentale und physische

Vorbereitung auf die Entbindung, die Säuglingspflege und -ernährung sowie die Veränderungen

in der Familie nach der Geburt.

Themenschwerpunkt: Informationen über Säuglingspflege, Wickeln, Baden, Halten, Tragen,

Kleidung, Ernährung/Sinnesempfindungen des Neugeborenen/Nachsorge für die Mutter/

Stillberatung, Wachstum, Gewichtszunahme/Fragen zu Kinderzimmer, Babybett.

FürSchwangereabder24.SchwangerschaftswocheundderenPartnerInnenoderBegleitpersonen

geeignet.

D858 Ruth Gugerell, Sa; 04.12.2010; 9–14 Uhr D

5 UE € 90,-

GEBURtSvoRBEREItUNG fÜR wERDENDE ELtERN NEU

Wir sind eine Familie – das baby als Mittelpunkt

Detaillierte Informationen zum Verlauf der Spätschwangerschaft, mentale und physische

Vorbereitung auf die Entbindung, die Säuglingspflege und -ernährung sowie die Veränderungen

in der Familie nach der Geburt.

Themenschwerpunkt: die geänderte Rollenverteilung in der Familie, Vater, Geschwister/die

Wohnung aus dem Blickwinkel der Babysicherheit, Rauchen/Eltern sein - Paar bleiben, Sexualität

nach der Geburt/gegenseitiges Verständnis für Belastungen zeigen - welche Umstellungen bringt

die neue Situation? Für Schwangere ab der 24. Schwangerschaftswoche und deren PartnerInnen

oder Begleitpersonen geeignet.

D859 Ruth Gugerell, Sa; 18.12.2010; 9–14 Uhr D

5 UE € 90,-

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

www.vhs-wien-west.at


ENtSPANNUNG

AUGENtRAINING I

Stärkung des Sehmuskels

verbessert nah und fern sehen

An 5 Nachmittagen erlernen Sie die wichtigsten Übungen zur Verbesserung des Sehvermögens.

Bitte bequeme Kleidung mitbringen.

D1735 Martina Süss, Mi, 5x; 29.9.–27.10.2010; 14–15 Uhr J

5 UE € 25,-

SEHTrAINING Für COMPUTEr – bENUTzErINNEN

Im Kurs wird die Arbeit mit den Augen durch kinesiologische Techniken ergänzt. Es werden

Übungen zur Augenentspannung und Sehkraftstärkung vorgestellt. Mithilfe kinesiologischer

Übungen werden körpereigene Energien in Fluss gebracht, die sowohl eine positive Wirkung

auf unsere Sehkraft als auch auf unser Allgemeinbefinden haben. Die vorgestellten Übungen

helfen Sehproblemen (z.B. Altersweitsichtigkeit, Kurz- und Weitsichtigkeit, Belastungen durch

Bildschirmarbeit, Astigmatismus, trockenen Augen) entgegenzuwirken und die Sehqualität zu

erhöhen.

D076 Elisabeth Wimmer, Mi, 2x; 10.11.2010–17.11.2010; 18–21 Uhr O

6 UE € 58,-

AUtoGENES tRAINING

In der Grundstufe des Autogenen Trainings wird eine wirksame Methode vermittelt, um Stress,

Nervosität, Unkonzentriertheit, sowie allgemeine Anspannung abzubauen. Das regelmäßige

Üben steigert die Leistungs- sowie Entspannungsfähigkeit und unterstützt die Herstellung eines

körperlichen, sowie seelischen Gleichgewichts. Das Autogene Training ist eine Selbsthilfetechnik,

die von äußeren Bedingungen und Hilfen unabhängiger machen soll.

D051 Mag. a Gabriele Falkensteiner, Mo, 7x; 27.9.–15.11.2010; 19–20 Uhr D

7 UE € 126,-

D054 Mag. a Gabriele Falkensteiner, Sa; 16.10.2010; 9–16 Uhr D

7 UE € 126,-

D052 Mag. a Gabriele Falkensteiner, Mo, 7x; 29.11.2010–31.1.2011; 19–20 Uhr D

7 UE € 126,-

D055 Mag. a Gabriele Falkensteiner, Sa; 11.12.2010; 9–16 Uhr D

7 UE € 126,-

AUtoGENES tRAINING

Autogenes Training ist eine Methode der Selbstentspannung, die sich auf die Empfindungen

von Ruhe, Schwere, Wärme und die Wahrnehmung autonomer Organfunktionen der Übenden

bezieht. Mit Hilfe des autogenen Trainings kann man lernen, Stress, Frustration, negatives

Denken, Angespanntheit, Ängste, Unsicherheit und negative Störungen abzubauen.

D1778 Dr. in Evelyn Miksch, Do, 6x; 7.10.–11.11.2010; 18–19:30 Uhr J

9 UE € 128,-

Herbst 2010

129


130

STrESS LASS NACH – WIrKSAME STrATEGIEN Für STrESSGEPLAGTE

Ein psychologisches Gesundheitsförderungsprogramm

Stress ist seit mittlerweile mehr als 40 Jahren ein populäres Thema. Dabei werden immer mehr

wissenschaftliche Erkenntnisse gewonnen sowie eine Fülle von guten Ratschlägen verteilt. Das

Problem liegt jedoch meist in der Umsetzung.

Grundgedanke dieses Kurses ist die Unterstützung bei der Umsetzung von erarbeiteten

Bewältigungsstrategien in den persönlichen Alltag. Die im Kursverlauf vermittelten Möglichkeiten

der Bewältigung sollen langfristig in das eigene Bewältigungsrepertoire aufgenommen sowie ein

gesundheitsförderlicher Umgang mit beruflichen sowie privaten Belastungen erreicht werden.

Bitte mitbringen: Papier, Schreibutensilien

Verwendetes Lehrwerk: Kaluza, G., Stressbewältigung, Springer (2004)

Inhalte:

Einstieg in das Gesundheitsförderungsprogramm

„Stress - was ist das eigentlich?“

Erwartungsklärung

Einführung in das Entspannungstraining

Persönliche Stressverstärker erkennen: Kognitionstraining

Rolle von persönlicher Bewertung und Einstellung beim Stress

Persönliche stressverschärfende Kognitionen: „Wie ich mich selbst unter Druck bringe“

Möglichkeiten der Umbewertung: „ Wie ich meinen Kopf auf neue Gedanken bringen

kann“

Stresssituationen wahrnehmen und verändern: Problemlösetraining

Anleitung zur Selbstbeobachtung von Belastungssituationen und -reaktionen

Persönliche Stressoren

Persönliche Bewältigungsmöglichkeiten finden

Konkrete Schritte für den Alltag planen

Strategien für den Notfall

Erholen und Genießen - Genusstraining

Richtiges Erholen

Angenehmes Erleben im Alltag

Planen angenehmer Erlebnisse

Persönliches Gesundheitsprojekt

D053 Mag. a Gabriele Falkensteiner, Mo, 7x; 27.9.–15.11.2010; 20–21 Uhr D

7 UE € 126,-

ALExANDEr-TECHNIK Für ANFäNGEr/-INNEN

Leichtes Bewegungs-und Entspannungstraining auf Basis der Alexandermethode, um

überschüssige Muskelspannung abzubauen. Durch Achtsamkeit in der Bewegung entsteht Raum

für Neuausrichtung, Leichtigkeit, gesunden Körpergebrauch und für Entscheidungsfreiheit.

D835 Mag. a Elfriede Rechberger, Sa; 09.10.2010; 10–14 Uhr D

4 UE € 19,60

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

www.vhs-wien-west.at


ENtSPANNUNG zUR mIttAGSzEIt

Ein Angebot für Menschen, die ihre Mittagspause aktiv nutzen wollen: Erfrischen Sie sich

körperlich und geistig mit einfachen Mobilisierungs-, Dehn-und Entspannungsübungen, um Ihre

Arbeit mit neuer Kraft fortzusetzen.

D805 Mag. a Susanne Liebentritt, Di, 4x; 28.9.–19.10.2010; 12–13 Uhr D

4 UE € 20,-

D1780 Mag. a Susanne Liebentritt, Mi, 3x; 08.09.2010–22.09.2010; 12–13 Uhr J

3 UE € 15,-

D1744 Mag. a Susanne Liebentritt, Mi, 5x; 29.9.–27.10.2010; 12–13 Uhr J

5 UE € 25,-

D806 Mag. a Susanne Liebentritt, Di, 5x; 2.11.–30.11.2010; 12–13 Uhr D

5 UE € 25,-

D1756 Mag. a Susanne Liebentritt, Mi, 5x; 3.11.–1.12.2010; 12–13 Uhr J

5 UE € 25,-

ENTSPANNENDE yOGAEINHEIT zUr rEVITALISIErUNG IN DEr MITTAGSPAUSE NEU

Yogaeinheit für die Mittagspause mit entspannenden und revitalisierenden Atem-, Körper- und

Meditationsübungen.

D1758 Susanna Mixa, Mo, 5x; 4.10.–8.11.2010; 12–13 Uhr J

5 UE € 25,-

D1759 Susanna Mixa, Mo, 5x; 15.11.–13.12.2010; 12–13 Uhr J

5 UE € 25,-

Herbst 2010

• Ausbildung zur Heimhilfe

• Ausbildung zur Diplomierten

SeniorInnenfachkraft

• Ausbildung zur Diplomierten

Gesundheitsberaterin/

zum Diplomierten Gesundheitsberater

VOLKSHOCHSCHULE SIMMERING

Wien 11, Enkplatz/Drischützg. 1, Tel.: 749 53 73, Fax -13

Zweigstelle Leberberg, Tel.: 768 82 66, Fax -13

E-Mail: office@vhs11.at, Internet: www.vhs11.at

VHS11_94x65_inserat.indd 1 05.05.2008 13:31:33 Uhr

131


132

bEWEGEN UND ENTSPANNEN Für SENIOr/-INNEN

Leichtes Bewegungs- und Entspannungstraining auf Basis der Alexandermethode, speziell für

Rücken und Wirbelsäule - bewirkt körperliche Fitness, Beweglichkeit sowie Entspannung von

Körper, Geist und Seele (keine Vorkenntnisse nötig).

D832 Mag. a Elfriede Rechberger, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 11–12:30 Uhr D

22,5 UE € 73,50

TAIJI Für ANFäNGEr/-INNEN UND LEICHT FOrTGESCHrITTENE

Taiji ist eine Kampfkunst, die dem Prinzip von Yin und Yang folgt.

Keiner der beiden Pole kann ohne den anderen existieren, beide

zusammen erschaffen alle Dinge. Wer in der Lage ist, den Wechsel

von Yin und Yang zu erkennen, ist in Harmonie mit Natur und

Universum. Der Schwerpunkt in den Kursen liegt darin, zunächst

die äußere Form zu erlernen, sich dann die dahinter liegenden

Bewegungsabläufe bewusst zu machen und schließlich die

Bewegungen mit dem Geist zu steuern.

D1750 Mag. Ishwara Hadinoto, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011;

18–19:30 Uhr J

22,5 UE € 110,-

TAIJI QUAN 24 bEWEGUNGEN Für ANFäNGEr/-INNEN

Die aus 24 Bewegungsbildern bestehende, kurze Yang-Form bildet die Grundlage für diesen Kurs.

Der langsame, fließende Bewegungsablauf wirkt harmonisierend und belebend auf Körper und

Geist und fördert die Konzentrationsfähigkeit.

D741 Klaus Pitter, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18:30–19:30 Uhr D

15 UE € 73,50

tAIJI QUAN 88 BEwEGUNGEN UND SCHwERtfoRm

Übungskurs für Fortgeschrittene

Der wesentlich längere Bewegungsablauf der „Langen Form“ steigert den meditativen Aspekt

und fordert völlige Wachsamkeit. Für alle, die die „Kurzform“ (24 Bewegungen) bereits erlernt

haben. Weiters vertiefen wir die 32 Bewegungen der Schwertform.

D742 Klaus Pitter, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19:30–21 Uhr D

22,5 UE 110,-

D738 Klaus Pitter, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 110,-

I GONG Für ANFäNGEr/-INNEN UND LEICHT FOrTGESCHrITTENE

Qi Gong-Bewegungsmuster sind aus der Beobachtung von Tieren entstanden und wurden

einerseits zu Kampfkünsten (Wushu) weiterentwickelt und andererseits, aufgrund der Wirkung,

zu Heilzwecken eingesetzt. Qi Gong verbessert Kraft und Energiemanagement und trainiert die

Fähigkeit, mit sich und der Umwelt in Harmonie zu kommen.

D1748 Mag. Ishwara Hadinoto, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 110,-

www.vhs-wien-west.at


QI GONG Für ANFäNGEr/-INNEN UND FOrTGESCHrITTENE

D1749 Mag. Ishwara Hadinoto, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 16:30–18 Uhr J

22,5 UE € 110,-

QI GoNG fÜR foRtGESCHRIttENE

Qi Gong bietet eine Möglichkeit, Ihre körperlichen und geistigen

Kräfte zu stärken und Energieblockaden zu lösen und zeigt Ihnen

einen Weg, gesund zu bleiben und das Gleichgewicht zu finden.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung und Sitzpolster

D1721 Brigitte Binder, Di, 10x; 28.9.–7.12.2010;

10:45–12:15 Uhr J

15 UE € 73,50

LUNGEN QI GoNG NEU

Qi Gong, um das Qi zu stärken und die Lunge zu pflegen

Die achtteilige Form des Lungen-Qi Gong stimuliert die Akupunkturpunkte durch pressende

und massierende Bewegungen und fördert die Durchlässigkeit des Lungen-, Dickkdarm-,

Nieren- und Milz-Meridians, sodass sie den gesamten Lungenfunktionskreis verbessern kann.

Mit Lungen-Qi Gong kann man nicht nur das Lungen-Qi fördern und die Abwehrkräfte stärken,

sondern Beschwerden wie Schnupfen, Husten, Erkältung, akute und chronische Bronchitis,

sowie Lungenblähung vorbeugen und sie lindern.

D813 Michaela Christiane Wiegele, Fr, Sa, 3x; 05.11.2010 17:30–21 Uhr, D

06.11.2010 10–17 Uhr, 13.11.2010 10–17 Uhr

17,5 UE € 86,-

NIEREN QI GoNG NEU

Qi Gong, um das Zhen-Qi zu pflegen und das Yuan-Qi zu stärken

Die Nieren sind die „Wurzel des Lebens“, da sie das Jing und das Yuan-Qi (Ursprungs-Qi)

speichern. Aus diesem Grunde soll ein Verlust von Qi vermieden und die Speicherfunktion der

Nieren gestärkt werden. Langandauernde Erschöpfungszustände, chronische Erkrankungen

und andauernde oder heftige Angstreaktionen zehren Jing und verschleißen das Yuan-Qi

in extremem Maße. Schwaches Jing beschleunigt den Alterungsprozess; schwaches Yuan-

Qi begünstigt Erkrankungen, die durch eine schwache Nierenfunktion verursacht werden,

z. B. Wassersucht, Regelstörungen, Ohrensausen, Schmerzen im Hüft- und Taillenbereich.

Das Nieren-Qi Gong soll einer Aufzehrung des Jing entgegenwirken und das Yuan-Qi nähren,

um so den oben genannten Erkrankungen in der Prävention angemessen begegnen zu können

und in der Therapie bzw. Rehabilitation den Gesundungsprozess zu fördern.

D814 Michaela Christiane Wiegele, Fr, Sa, 3x; 21.01.2011 17:30–21 Uhr, D

22.01.2011 10–17 Uhr, 29.01.2011 10–17 Uhr

17,5 UE € 86,-

Herbst 2010

133


134

yOGA Für ANFäNGEr/-INNEN

D1725 Denise St.John, Mi, 3x; 08.09.2010–22.09.2010; 18–19:30 Uhr J

4,5 UE € 22,-

D1728 Denise St.John, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–19:30 Uhr J

22,5 UE € 110,-

yOGA Für LEICHT FOrTGESCHrITTENE

D1729 Denise St.John, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19:30–21 Uhr J

22,5 UE € 110,-

MIT yOGA ENTSPANNT DIE WOCHE bEGINNEN

Die Woche gelassen beginnen; mit Entspannungsübungen und sanften Yoga- Stellungen werden

Spannungen abgebaut und auch mehr Ausgeglichenheit wird erreicht.

Eine klassische Yogastunde enthält eine Abfolge von Übungen zur Dehnung und Stärkung des

Körpers bei gleichzeitiger tiefer Atmung und Entspannung.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Socken, Decke oder großes Handtuch.

D746 Ulrike Prügger, Mo, 10x; 18.10.2010–17.1.2011; 9–10:30 Uhr K

15 UE € 88,-

HATHA yOGA Für ANFäNGEr/-INNEN

Dieser Kurs richtet sich an Yoga Interessierte ohne/mit wenig Vorkenntnisse(n).

Hatha- Yoga ist sehr Körper orientiert. Durch sanfte Körperhaltungen (Asanas), verbunden mit

gezielter Lenkung, wird der Organismus gestärkt. Die Ruhephasen zwischen den Asanas führen

zu einer tiefen Entspannung und beruhigen den Geist. Zwei Stunden vor dem Kurs bitte nichts

essen. Bitte mitbringen: Decke und bequeme Kleidung

D701 Anton Enne, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18:30–20 Uhr D

22,5 UE € 119,-

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts!“

Arthur Schopenhauer

AktionstAg gesundheit

am 27.1.2011 von 9 – 21 Uhr an allen Wiener Volkshochschulen!

VHS_Streifeninserat_A5.indd 1 26.05.2010 15:21:29 Uhr

www.vhs-wien-west.at


HATHA yOGA Für ANFäNGEr/-INNEN UND MäSSIG FOrTGESCHrITTENE

Das Üben der Yoga-Haltungen (Asanas) fördert die Beweglichkeit des Körpers und verhilft zu

mehr Geschmeidigkeit und Vitalität. Darüber hinaus wird auch der Geist erfrischt. Der Atem als

grundlegenderLebensflusswirdbewussterlebtundEntspannungwirdmöglich.Körperstellungen

(Asanas) werden länger gehalten und variantenreicher gestaltet und die Atemmethoden

(Pranajama) werden vertieft. Dies führt zu einer besseren körperlichen Wahrnehmung und mehr

Wohlbefinden. Zwei Stunden vor dem Kurs bitte nichts essen!

Bitte mitnehmen: Decke und bequeme Kleidung, Socken

D1731 Linda Samaraweerovà, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 110,-

HATHA yOGA Für FOrTGESCHrITTENE

Dieser Kurs richtet sich an Yoga Interessierte mit Vorkenntnissen, ist aber

auch für Anfänger/-innen mit geringen Vorkenntnissen geeignet.

Die Atmung wird vertieft und die Atemtechniken werden ausgebaut, die

Asanas variabler gestaltet und länger gehalten.

Bitte mitbringen: Decke, bequeme Kleidung

D700 Anton Enne, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 17–18:30 Uhr D

22,5 UE € 119,-

D702 Anton Enne, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 20–21:30 Uhr D

22,5 UE € 119,-

HATHA yOGA MIT ELEMENTEN AUS IyENGAr UND FLOW Für ANFäNGEr/-INNEN

Erlernen der klassischen Asanas (Haltungen) des Hatha Yoga kombiniert mit zusätzlichen

Kräftigungs- und Dehnhaltungen, dynamisch - tänzerischen Elementen, Mudras (Handyoga) und

verschiedenen Atemübungen - eine Einheit, die den Kopf wieder klarer macht und hilft, den

Alltag loszulassen.

D1723 Mag. a Monika Klose, Mo, 15x; 20.9.2010–24.1.2011; 19:30–21 Uhr J

22,5 UE € 110,-

HATHA yOGA MIT ELEMENTEN AUS IyENGAr UND FLOW Für MäSSIG

foRtGESCHRIttENE

Erlernen der klassischen Asanas (Haltungen) des Hatha Yoga kombiniert mit zusätzlichen

Kräftigungs- und Dehnhaltungen, dynamisch-tänzerischen Elementen, Mudras (Handyoga) und

verschiedenen Atemübungen. Eine Einheit, die den Kopf wieder klar macht und hilft, den Alltag

loszulassen.

D849 Mag. a Monika Klose, Di, 4x; 31.8.–21.9.2010; 18–19:30 Uhr D

6 UE € 30,-

D845 Mag. a Monika Klose, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr D

22,5 UE € 110,-

Herbst 2010

135


136

WOHLFüHL WOrKOUT – MIT yOGA UND ENTSPANNUNGSELEMENTEN

Für ANFäNGEr/-INNEN & FOrTGESCHrITTENE

In diesem Kurs erwartet Sie ein etwas anderes „Workout“, nämlich eine ruhige und sanfte, aber

durchaus intensive Körperübungsstunde mit Elementen aus Ost und West (Yoga, Do-In,

Kräftigungsübungen, Stretching etc.). Die bewusste und achtsame Ausführung der einzelnen

Übungen führt neben mehr Beweglichkeit, Spannkraft und Geschmeidigkeit zu einem

verbesserten Körpergefühl, zu einem erhöhten Wohlbefinden und damit auch zu mehr

Zufriedenheit und Selbstbewusstsein. Gesteigerte Vitalität, Ausgeglichenheit und Lebensfreude

sind weitere positive „Nebenwirkungen“ dieses Programms.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung

D1726 Denise St.John, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr J

22,5 UE € 110,-

D1727 Denise St.John, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:30–21 Uhr J

22,5 UE € 110,-

D1724 Denise St.John, Di, 3x; 07.09.2010–21.09.2010; 18–19:30 Uhr J

4,5 UE € 22,-

yOGA Für SCHWANGErE ANFäNGErINNEN & FOrTGESCHrITTENE

Yoga während der Schwangerschaft hat eine Vielzahl von positiven Auswirkungen auf das

körperliche und seelische Wohlbefinden von Mutter und Kind. Die Körperübungen werden

langsam und achtsam im Einklang mit dem Atem praktiziert, sie erhöhen die Beweglichkeit,

verbessern die Haltung und bringen Ruhe und Ausgeglichenheit. Die Übungen sollen auch zum

selbstständigen Praktizieren zu Hause ermutigen.

Bitte mitnehmen: Decke und bequeme Kleidung, Socken

D1771 Helene Stallegger, Di, 7x; 28.9.–16.11.2010; 9–10:30 Uhr J

10,5 UE € 52,-

D1772 Helene Stallegger, Di, 7x; 23.11.2010–25.1.2011; 9–10:30 Uhr J

10,5 UE € 52,-

www.vhs-wien-west.at


GESUNDE WIrbELSäULE MIT yOGA I Für ANFäNGEr/-INNEN

Yoga - Entspannung - Massage - Atemübungen

Yoga üben mit dem Schwerpunkt Wirbelsäule.

Bitte eine Decke mitbringen!

D705 Annelies Berner, Di, 12x; 28.9.2010–18.1.2011; 18–19:30 Uhr O

18 UE € 108,-

GESUNDE WIrbELSäULE MIT yOGA II Für FOrTGESCHrITTENE

Yoga - Entspannung - Massage - Atemübungen

Für Interessierte, die den Kurs I schon zwei oder mehr Semester lang besucht haben.

Bitte eine Decke mitbringen!

D706 Annelies Berner, Di, 12x; 28.9.2010–18.1.2011; 19:30–21 Uhr O

18 UE € 108,-

GESUNDE WIrbELSäULE MIT yOGA Für SENIOr/-INNEN

Yoga - Entspannung - Massage - Atemübungen

Für Frauen und Männer, die ihrem Alter entsprechend üben wollen.

Bitte eine Decke mitnehmen!

D704 Annelies Berner, Di, 12x; 28.9.2010–18.1.2011; 16:30–18 Uhr O

18 UE € 108,-

yOGA – „UNS DEN rüCKEN STärKEN“

Der Körper ist ein komplexes Gebilde: er spiegelt nicht nur die Lebensweise wider, sondern ist

auch eine Projektionsebene für Gefühle – z.B. wenn es manchmal „ein Kreuz ist“ oder Ihnen

etwa „die Angst im Nacken sitzt“. Die speziellen Übungen dieses Kurses für den oberen und

unteren Rücken sind für Anfänger/-innen und Erfahrene gleichermaßen geeignet.

Die Schulung der Aufmerksamkeit unterscheidet Yoga von westlicher Gymnastik. Gemeinsam mit

der komplexen Übungsweise – Körpertraining, Atem, Geist – lässt sie uns Denkmuster erkennen

und lehrt uns, sich damit nicht zu identifizieren. Das ermöglicht allmählich, Alltagssituationen

mit mehr Klarheit und Ruhe zu meistern.

Bei schwerwiegenden Gesundheitsproblemen halten Sie bitte Rücksprache mit dem Arzt. Die

Kursleiterin ist Yogalehrerin BYO/EYO, erfahren in Rückenschule (KH Speising) und verfügt über

langjährige Unterrichtspraxis u.a. an der Semmelweisklinik, KH Rosenhügel, AKH.

Bitte mitbringen: Trainingskleidung, Socken, Decke

D1720 Brigitte Czaker, Di, 12x; 12.10.2010–25.1.2011; 9–10:30 Uhr J

18 UE € 88,-

Herbst 2010

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

137


138

LACH-yOGA – MIT DEM GANzEN KörPEr LACHEN

Lachyoga ist dabei, fröhlich und friedlich die

Welt zu erobern. Das Yogalachen ist eine Form

des Yoga, bei der das grundlose Lachen im

Vordergrund steht. Eine Vielfalt von

spielerischen, pantomimischen Lachübungen

wird verbunden mit Atem-, Dehn- und

Entspannungsübungen. Lachyoga bietet eine

lustvolle Möglichkeit, Humor, Heiterkeit und

Lebensfreude wieder zu entdecken. HINWEIS:

In den folgenden Fällen ist es nötig, ärztliches

Einverständnis vor der Teilnahme am Lach-

Training einzuholen bzw. wird von einer

Teilnahme abgeraten:

Bluthochdruck, aktive Hämorrhoiden, Organsenkungen (z.B. der Blase), innere Brüche,

Bandscheibenvorfall, Herzbeschwerden, Angina Pectoris, grüner Star, nach chirurgischen

Eingriffen, bei Risikoschwangerschaften und regelmäßiger Einnahme von Psychopharmaka. Die

Teilnahme erfolgt in Eigenverantwortung.

D1783 Susanne Thomaschütz, Sa; 23.10.2010; 10–13 Uhr J

3 UE € 37,-

D1784 Susanne Thomaschütz, Sa; 15.01.2011; 10–13 Uhr J

3 UE € 37,-

LUNA yOGA Für ANFäNGEr/-INNEN & FOrTGESCHrITTENE

Luna Yoga ist eine Form von Yoga, das die Selbstheilungskräfte anregt und den Körper in Schwung

hält, ohne ihn zu überfordern. Elemente des klassischen Yoga, Tanz, Rituale und altes Wissen

der Naturvölker wurden von Adelheid Ohlig erforscht und gesammelt und daraus hat sich Luna

Yoga entwickelt. Durch viele Spürübungen wird vor allem der Beckenboden gestärkt und die

Beckenbodenmuskeln werden trainiert. Myomen, Zysten und Menstruationsbeschwerden kann

dadurch entgegengewirkt werden. Hilfreich bei Kinderwunsch. Luna Yoga lässt Sie Ihre Mitte

und somit Ihre Kraft und Kreativität wahrnehmen und leben, sowie Ihrer Lust mehr Raum geben

und mehr genießen. Die Körper- und Atemübungen sind mit Entspannung und Meditationen zu

einem harmonischen Ganzen geformt.

Bitte mitbringen: Decke, bequeme Baumwollkleidung und Socken.

D776 Regina Graf, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19:40–21:10 Uhr K

22,5 UE € 110,-

LUNA yOGA Für ANFäNGEr/-INNEN & FOrTGESCHrITTENE

unterstützt durch die Franklin-Methode

Die lustvollen, feinen, gleichzeitig kraftvollen Luna Yoga®- Übungen werden durch Imagination

undAnatomienachderFranklin-Methodegutaufbereitet,waszumehrKlarheit,Geschmeidigkeit

und Tiefgang während des Übens führt.

Bitte mitbringen: Decke, bequeme Baumwollkleidung und Socken.

D777 Regina Graf, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19–21 Uhr K

30 UE € 147,-

www.vhs-wien-west.at


JUNGbrUNNEN HOrMONyOGA TEIL 1

Für Anfänger/-innen, um die ersten Grundkenntnisse des Hormonyoga zu erwerben

Frauen durchlaufen einen Wechsel von hormonellen Zyklen. Die Veränderungen des

Hormonspiegels beeinflussen unsere Stimmung, unser Wohlbefinden und unsere

gesundheitliche Konstitution. Hormon-Yoga ist ein von Dinah Rodrigues erweitertes Hatha-

Yoga. Die speziell entwickelten Übungen nehmen einen positiven Einfluss auf das weibliche

Hormonsystem, die unangenehmen Begleiterscheinungen von Menstruation und Klimakterium.

Unser Körper und unser Gemüt werden durch diese Übungsreihen auf natürliche Weise vielfach

angeregt. Hormon-Yoga kräftigt die Muskulatur, aktiviert die Hormonerzeugung und verringert

Hormonwechselstörungen. Es löst Stress auf, verringert depressive Zustände und fördert den

gesunden Schlaf. Vitalität und Wohlbefinden werden gesteigert.

Mindestens 1,5 Stunden vor Beginn nichts essen.

Bequeme Kleidung, Socken, Jacke, Decke (Entspannung) und großes Handtuch mitnehmen.

D815 Eva Mauser, Sa; 02.10.2010; 9–16 Uhr D

7 UE € 35,-

JUNGbrUNNEN HOrMONyOGA TEIL 2

Aufbau Yogaworkshop am Wochenende

Mindestens 1,5 Stunden vor Beginn nichts essen.

Bequeme Kleidung, Socken, Jacke, Decke (Entspannung) und großes Handtuch mitnehmen.

D816 Eva Mauser, Sa; 16.10.2010; 9:30–17:30 Uhr J

8 UE € 40,-

HOrMON-yOGA

Hormonelle Yoga-Therapie – eine natürliche Lösung

Die hormonelle Yoga-Therapie, auch Hormon-Yoga genannt, ist dynamisches Yoga, das schnell zu

Ergebnissenführtundeinfachzuerlernenundzupraktizierenist.DieErgebnissesindmotivierend,

die Therapie bewirkt einen Anstieg des Hormonspiegels und führt zu einer starken Besserung

der mit der Menopause verbundenen Symptome. Die Hormonerzeugung wird reaktiviert.

Die hormonelle Yoga-Therapie unterscheidet sich vom traditionellen Hatha-Yoga dadurch, dass

sie dynamischer ist und den Energiekörper nachhaltiger bearbeitet. Sie verstärkt die Aufnahme

von Lebensenergie (Prana), aktiviert das individuelle Prana, das in unserem Körper vorhanden

ist, und lenkt es zu den Organen, die für die Erzeugung weiblicher Hormone zuständig sind. Sie

ist eine natürliche Lösung für die meisten Probleme während der Wechseljahre.

D1761 Susanna Mixa, Fr, Sa, 2x; 12.11.2010 17–20 Uhr, 13.11.2010 10–14 Uhr J

7 UE € 35,-

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

Herbst 2010

139


140

VINI yOGA, Für DIE INNErE UND äUSSErE SCHöNHEIT NEU

Für Anfänger/-innen, um die ersten Grundkenntnisse des Vini Yoga zu erwerben

Die spirituelle Kraft des Yoga mit Asanas, Mudras und Meditationen erhöht unsere Ausstrahlung

im Inneren und Äußeren, hält uns fit, lebendig und gibt uns gleichzeitig die Möglichkeit, unseren

Körper in eine gute Aufrichtung und ins Gleichgewicht zu bringen. Gleichzeitig beeinflusst uns

die Körperarbeit des Vini Yoga positiv und erhöht unser Wohlbefinden im Körperlichen und

Geistigen, und bringt auf Dauer eine sehr gute gesundheitliche Konstitution, wobei unsere

Vitalität und unser Wohlbefinden auf ein Vielfaches gesteigert wird.

Wir erlernen gemeinsam den Sonnengruß und einige wichtigen Grundhaltungen des Yoga.

Der Sonnengruß wird so gut verinnerlicht, dass er auch zu Hause weiter praktiziert werden kann.

Er wird in verschiedenen Variationen gelehrt, damit auch jede/r Kursteilnehmer/In befähigt wird,

für sich die sinnvollste Abfolge der Haltungen in sich aufnehmen zu können.

Vini-Yoga richtet sich an alle Frauen und Männer jeden Alters

D817 Eva Mauser, Sa; 29.01.2011; 9–15 Uhr D

6 UE € 30,-

yOGALATES

Yogalates ist ein Training, das die positiven Auswirkungen von Pilates und Yoga vereinigt. Wie

Pilates stabilisiert es den Rumpf und stärkt die Bauchmuskulatur, den Beckenboden und den

unteren Rücken. Wie Yoga dehnt es den Körper und beruhigt den Geist.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung.

D824 Rotraud Kopp, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 10:30–11:30 Uhr K

15 UE € 73,50

STrESSMANAGEMENT UND ENTSPANNUNGSTrAINING MIT yOGA UND QI GONG NEU

Burn-on statt Burn-out

Zielgruppe: Frauen und Männer, deren WORK-LIFE-

BALANCE aus dem Lot geraten ist.

Stress, was ist das? Was passiert da mit mir? Wie reagiert

mein Körper, wie verhalte ich mich, was fühle ich, wenn

ich in Stress gerate? Wie kann ich meine Einstellung schon

bei der Entstehung von Stress ändern? Die klassischen

5 Stressverstärker. Welche positive Einstellung steht

eigentlich hinter meinem Stressverhalten? Möglichkeiten

kognitiver Umstrukturierung kennen lernen und auf die

eigene Situation anwenden – eben mit Gefühlen, Körper und Verhalten verbinden und im Alltag

verankern. Erlernen verschiedener Entspannungstechniken.

Ein bisschen Theorie, viel Gespräch und viel Wohlfühlen und Genusstraining sowie Praxis in Yoga,

Qi Gong, PMR.

D1760 Susanna Mixa, Fr, Sa, 2x; 15.10.2010 17–20 Uhr, 16.10.2010 10–14 Uhr J

7 UE € 35,-

www.vhs-wien-west.at


EINFüHrUNG IN DIE KLASSISCHE MASSAGE Für ANFäNGEr/-INNEN

Kursleiter: Anton Enne, freiberuflicher und gewerblicher Masseur

Herr Enne unterrichtet seit vielen Jahren Massage und Akupressur auf Volkshochschulen.

Ausbildungen: Jin Shin Do - Akupressur, medizinischer und freiberuflicher Heilmasseur.

Die klassische Massage ist eine der ersten Berührungstechniken zur Heilung und Linderung

von Beschwerden in der Neuzeit. Massage bewirkt eine bessere Durchblutung und damit

einhergehend wird der Stoffwechsel verbessert. Das Gewebe kann besser mit Nährstoffen

versorgt werden, Schlackenstoffe werden abtransportiert und die Muskulatur kann wieder

entspannen. Nach einer kurzen, theoretischen Einführung geht es in die Praxis - Massieren,

entspannen und wohlfühlen.

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, 1 Leintuch und 2 Handtücher bzw. Badetücher, Massageöl

und Hausschuhe

D703 Anton Enne, Fr, Sa, 2x; 10.12.2010 18–21 Uhr, 11.12.2010 9–16 Uhr D

12 UE € 79,-

PAAr- UND PArTNErMASSAGE

Massage - richtig angewendet - wirkt sowohl auf körperlicher als auch auf seelischer Ebene.

Allgemeine Entspannung beruhigt die Nerven und senkt Blutdruck sowie Herzfrequenz. Durch

tieferes Atmen wird mehr Sauerstoff transportiert, der Stoffwechsel aktiviert, körpereigene

Heilkräfte mobilisiert und somit das gesamte Immunsystem gestärkt. Die Massage ist ein

wohltuendes Geschenk und eine liebevolle Bereicherung jeder Partnerschaft.

Paarweise Anmeldung empfohlen!

Bitte mitbringen: Nackenrolle, 2 Decken und Massageöl.

D1155 Andrea Klein-Dezlhofer, Fr, Sa, 2x; 15.10.2010 18–21 Uhr, J

16.10.2010 10–16 Uhr

9 UE € 76,-

D1156 Andrea Klein-Dezlhofer, Fr, Sa, 2x; 12.11.2010 18–21 Uhr, J

13.11.2010 10–16 Uhr

9 UE € 76,-

D1157 Andrea Klein-Dezlhofer, Fr, Sa, 2x; 21.01.2011 18–21 Uhr, J

22.01.2011 10–16 Uhr

9 UE € 76,-

ISmAkoGIE

Ismakogie nach Prof. in Anne Seidel ist eine Haltungs- und Bewegungslehre, die speziell für den Alltag

entwickelt wurde. In der Ismakogie geht es darum, das verloren gegangene Körperbewusstsein

wieder zu gewinnen, Fehlhaltungen abzubauen, leistungsfähiger zu werden sowie Psyche

und Selbstbewusstsein zu stärken. Bewegung macht wieder Freude und Gesundheit, Wohlbefinden

und verbessertes Aussehen helfen Ihnen, den Alltag leichter zu bewältigen.

D714 Brigitte Pichler, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 17:30–19 Uhr D

22,5 UE € 110,-

D715 Brigitte Pichler, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 17:15–18:45 Uhr K

22,5 UE € 110,-

Herbst 2010

141


142

ISmAkoGIE

Ismakogie nach Prof. in Anne Seidl ist eine Haltungsund

Bewegungslehre, die speziell für den Alltag

entwickelt wurde. Sie lehrt richtiges Gehen,

Stehen, Sitzen und Liegen, bringt Freude an der

Bewegung und macht Sie leistungsfähiger.

D1733 Maria Pohl, Di, 15x; 28.9.2010–

1.2.2011; 18–19:30 Uhr J

22,5 UE € 110,-

brAIN GyM® INFOrMATIONSAbEND

An diesem Abend wird Brain Gym® vorgestellt und die einzelnen Module der Ausbildung werden

erklärt. Zusätzlich werden einige Brain Gym® Übungen demonstriert, die die TeilnehmerInnen

auch gerne mitmachen können.

D013 Evelyn Jamnig, Do; 14.10.2010; 18–19:30 Uhr D

1,5 UE kostenlos!

brAIN GyM® – AUSbILDUNGSSEMINAr I

Brain Gym® heißt Lerngymnastik, wurde von Dr. Paul Dennison entwickelt und beinhaltet

Erkenntnisse der Gehirnwissenschaften, Techniken aus der Chiropraxis, Heilpädagogik, sowie

Erfahrungen von Lernzentren.

Dr. Paul Dennison prägte den Leitsatz: „Bewegung ist das Tor zum Lernen.“

Inhalte und Ziele:

Einführung in Brain Gym®

Aktionsbalancen für: Positive Einstellung, Hören, Sehen, Schreiben, Körperbewegung

Brain Gym® Übungen

Integration der beiden Gehirnhälften

Unterstützen der schulischen Fertigkeiten wie Lesen, Rechnen, Schreiben ....

inkl. Kursmanual und Zertifikat

Weitere Informationen: www.bewegungsreich.at

D001 Evelyn Jamnig, Sa, So, 2x; 23.10.2010–24.10.2010; 10–17 Uhr D

14 UE € 240,-

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

www.vhs-wien-west.at


AIN GyM® – AUSbILDUNGSSEMINAr II

Voraussetzung: Brain Gym 1

Inhalte und Ziele:

Aktionsbalancen für die 3 Dimensionen :

Kommunikation, Organisation und besseres Verständnis

weitere Aktionsbalancen

Brain Gym® Übungen

Inkl. Skriptum und Zertifikat.

Weitere Informationen: www.bewegungsreich.at

D008 Evelyn Jamnig, Sa, So, 2x; 27.11.2010–28.11.2010; 10–17 Uhr D

14 UE € 240,-

brAIN GyM® – VErTIEFUNGSKUrS

Inhalte und Ziele:

Wiederholung und Intensivierung der Inhalte von Brain Gym® 1 und 2

Zielformulierung

Gruppenbalance

Thymus Testen

Funktionstest der Gehirnhälften

inkl. Kursmanual und Zertifikat

Weitere Informationen: www.bewegungsreich.at

D009 Evelyn Jamnig, Sa, So, 2x; 15.01.2011–16.01.2011; 10–17 Uhr D

14 UE € 240,-

mUSkELtESt & Co

Grundkenntnisse zur Selbstanwendung

In diesem Seminar lernen wir verschiedene Arten des Muskeltests kennen und wir erfahren, wo

wir diese Tests überall einsetzen können.

z.B.: Austesten von Lebensmitteln, Nahrungsergänzungen, Düfte, Öle, welche Körperübung

stärkt mich, Arbeits-, Schlafplatz … u.v.m.; inkl. Skripten

Weitere Informationen: www.bewegungsreich.at

D010 Evelyn Jamnig, Sa; 16.10.2010; 10–17 Uhr D

7 UE € 150,-

StREtCHING NEU

kann ihr Leben verändern …

Für Ihr Wohlbefinden brauchen Sie Stretching so nötig wie die Luft zum Atmen. Mit Stretching

bringen Sie Ihren Körper wieder in sein ursprüngliches Muskelgleichgewicht. Kräftige Muskeln,

Sehnen, Knochen und Bänder sind wichtig, wenn man gesund und vital bleiben möchte.

Sobald Sie mit dem Stretchen beginnen, spüren Sie, wie die Muskeln an den Knochen ziehen, die

Sehnen verbinden sich wiederum mit den Knochen und der beim gezielten Dehnen ausgeübte

Zug lässt sie praller werden - das beugt Sport- und Alltagsverletzungen vor.

D1722 Kristin Werl, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 10:45–11:45 Uhr J

15 UE € 73,50

Herbst 2010

143


144

bESCHWINGT DUrCH DEN ALLTAG Für SENIOr/-INNEN 50+

Neuen Zugang gewinnen zu alltäglichen Materialien und Rhythmen durch bewussteres Hinhören,

Hinspüren, Hinbewegen - wobei auch für erholsame Entspannung gesorgt wird.

D717 Bakk. a Gyöngyvér Margit Bulkai, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 11–12 Uhr D

15 UE € 73,50

WOrKSHOP: EUTONIE GErDA ALExANDEr – DAMIT DEr KörPEr IN bALANCE IST NEU

Eu = gut, angemessen

Tonus = Muskel- und Körperspannung

Eutonie vereint Wahrnehmungsschulung, das Ausgleichen von Verspannungen und das Üben an

körpergerechter, harmonischer Beweglichkeit. Durch einfache, bewusst ausgeführte Übungen im

Liegen, Sitzen, Gehen, Stehen erlebt der/die TeilnehmerIn das Skelett als tragende und ordnende

Struktur. Das Ergebnis ist eine freie, ausbalancierte Haltung und führt zu ökonomischen und

schmerzfreien Bewegungsmöglichkeiten. Die dadurch erreichte Muskelgrundspannung erhöht

die Leistungs- und Regenerationsfähigkeit. Eutonie Gerda Alexander regt den Körper zu einem

umfassenden Lernprozess an.

D1787 DI in Monika Louis, Fr; 22.10.2010; 17:30–20:30 Uhr J

3 UE € 22,-

D1788 DI in Monika Louis, Fr; 19.11.2010; 17:30–20:30 Uhr J

3 UE € 22,-

D1789 DI in Monika Louis, Sa; 09.10.2010; 10–13 Uhr J

3 UE € 22,-

D1790 DI in Monika Louis, Sa; 06.11.2010; 10–13 Uhr J

3 UE € 22,-

D1785 DI in Monika Louis, Mo, 3x; 06.09.2010–20.09.2010; 18:30–20 Uhr J

4,5 UE € 22,-

D1786 DI in Monika Louis, Di, 3x; 07.09.2010–21.09.2010; 9–10:30 Uhr J

4,5 UE € 22,-

FELDENKrAIS® NEU

Wenn der Körper sich meldet – beispielsweise in Form von Rückenschmerzen - neigen viele

Menschen dazu, sich weniger zu bewegen, um sich vor Unannehmlichkeiten zu schützen. Aber

wir sollten es nicht auf Dauer vermeiden, uns zu drehen, zu bücken, zu neigen, zu strecken.

Dieses Seminar bietet Bewegungsabläufe, die den Rücken mit dem Kopf, dem Rumpf, den

Beinen und dem Becken so verbinden, dass alle Teile optimal und harmonisch zusammenwirken.

Ausgehend vom Sitzen, Liegen oder Stehen folgen die TeilnehmerInnen verbalen Anweisungen

für funktionale Bewegungssequenzen, die zugleich sanft und überraschend sind. Sie lernen, wie

Sinneseindrücke, Gefühle, Denkweise und Atmung ihre Handlungen bestimmen. Es stellt sich ein

neuartiges Gefühl von Spontanität, Mühelosigkeit und Leichtigkeit ein. Die Feldenkrais Methode®

ist spielerisch und präzise, effizient und vergnüglich zugleich, bekannt für ihre überraschenden

und erstaunlichen Wirkungen. Bitte bequeme, lockere, wärmende Kleidung mitbringen, da viele

Lektionen am Boden liegend oder sitzend ausgeführt werden.

D863 Ruth Haiden, Di, 4x; 28.9.–19.10.2010; 10–12 Uhr K

8 UE € 39,50

www.vhs-wien-west.at


BEwEGUNG

Neue Lehrbücher, eine gute Kursausstattung, eine klare Ausschreibung und die gediegene

Fachausbildung der KursleiterInnen im Bereich „Gymnastik und Bewegung“ garantieren Ihnen

die optimalen Voraussetzungen zum Besuch eines derartigen Kurses. Erstmals gibt es auch

ergänzende Kursunterlagen mit Übungsanleitungen zu unseren Gymnastikkursen, damit Sie

auch zu Hause das Gelernte perfektionieren können und quasi ständig „in Bewegung“ bleiben.

Ihr Kursleiter bzw. Ihre Kursleiterin kann Ihnen entsprechende Literaturempfehlungen geben.

Die KursleiterInnen bilden sich im Verband Wiener Volksbildung nach speziellen Unterlagen

des Klett-Verlages weiter – das Kursangebot dieser Dozenten und Dozentinnen erkennen Sie an

diesem Logo:

GEmEINSAm GESUNDHEIt ERLEBEN

Gesundheitsgymnastik für Frauen und Männer aller Altersstufen als Auslgeich zur

Bewegungsarmut im Alltag. Dehnen, kräftigen und entspannen der Muskulatur, um Gesundheit

und Wohlbefinden zu fördern.

Kursort: 1060, Loquaiplatz 4/Turnsaal

D809 Mag. a Susanne Liebentritt, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–19:30 Uhr

22,5 UE € 110,-

Herbst 2010

Jetzt

anmelden!

www.vhs.at/simmering

office.simmering@vhs.at

HeimhelferIn

HeimhelferIn, , ein sicherer Job!

01/749 53 73

145


146

ENTSPANNTE SCHULTErN, GELöSTEr NACKEN ...

Dieser Kurs richtet sich speziell an Frauen und Männer, die in ihrem Arbeitsalltag viel (vor dem

Bildschirm) sitzen. Erlernen Sie einfache Dehnungs-, Mobilisierungs- und Entspannungsübungen,

die für Wohlbefinden sorgen und sich leicht in den Alltag integrieren lassen.

D1781 Mag. a Susanne Liebentritt, Do, 3x; 09.09.2010–23.09.2010; 18–19:30 Uhr J

4,5 UE € 22,-

„bEWUSST AKTIV“ – bECKENbODENTrAINING Für FrAUEN

Ein kräftiger und elastischer Beckenboden

ist die Basis für weibliche

Kraft und Selbstsicherheit. Gezielte

Übungen für Becken und Beckenboden

dienen weiters als Vorsorge gegen

Gebärmuttersenkung und

Harninkontinenz. Ganzkörperliche

Bewegungs-, Atem- und Wahrnehmungsübungen

runden diese Wohlfühlstunde

ab und vertiefen ihre

Wirkung.

D743 Dipl. Päd. in Renate Pree, Di, 15x; 21.9.2010–25.1.2011; 15–16 Uhr D

15 UE € 73,50

CALLANEtICS UND fIt

Mit kleinen Bewegungen den Muskel vom Ansatz her dehnen, strecken, kräftigen und durch

gezieltes Atmen lockern. Durch mehrmaliges Wiederholen der Übungen wird die optimale

Voraussetzung für die Kräftigung der Muskulatur geschaffen. Die von der amerikanischen

Balletttänzerin Callen Pickney entwickelten Übungen zeigen sensationelle Wirkung auf Ihre Figur

und bessern gleichzeitig Rückenschmerzen und schlechte Haltung.

D1719 Olivia Löschnig, Mo, 3x; 06.09.2010–20.09.2010; 17–18 Uhr J

3 UE € 15,-

D1715 Olivia Löschnig, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 17–18 Uhr J

15 UE € 73,50

D1716 Olivia Löschnig, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–19 Uhr J

15 UE € 73,50

CALLANETICS – „CAN“

New Callanetics nach Callen Pickney und Benita Cantieni

Bei vielen bewährten Übungen wird der Beckenboden aktiviert und bestimmt die Intensität der

Ausführung mit, so entsteht ein neues Körperbewusstsein.

D1746 Olivia Löschnig, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 10:30–12 Uhr J

22,5 UE € 110,-

www.vhs-wien-west.at


ODySTyLING MIT PILATESELEMENTEN

Verbindet das schwungvolle Ganzkörper-Workout von Bodystyling mit den effizienten,

fokussierten Übungen für Bauch, Beckenboden, unteren Rücken und Po nach Pilates. Das Training

formt und kräftigt die Muskulatur, strafft das Gewebe, verbessert die Körperhaltung und macht

Spaß. Die Belohnung für konsequente Arbeit sind Wohlbefinden und eine gute Figur.

Kursort: 1060, Loquaiplatz 4/Turnsaal

D802 Susanne Mraz, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr

22,5 UE € 110,-

Kursort: 1060, Loquaiplatz 4/Turnsaal

D803 Susanne Mraz, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:30–20:30 Uhr

15 UE € 73,50

GESUNDHEITSGyMNASTIK

D1714 Maria Wessely-Kramer, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 10:30–12 Uhr J

22,5 UE € 110,-

GESUNDHEITSGyMNASTIK Für FrAUEN

Unser Körper braucht es, nach seinen individuellen Möglichkeiten regelmäßig und umfassend

bewegt zu werden. Bewusst ausgeführte Übungen für die verschiedenen Körperbereiche

dehnen, stärken und entspannen unsere Muskeln und fördern ein positives Lebensgefühl.

Herzlich willkommen bei wohltuender Bewegung!

D744 Dipl. Päd. in Renate Pree, Di, 15x; 21.9.2010–25.1.2011; 16–17 Uhr D

15 UE € 73,50

D745 Dipl. Päd. in Renate Pree, Di, 15x; 21.9.2010–25.1.2011; 17–18 Uhr D

15 UE € 73,50

GESUNDHEITSGyMNASTIK Für JUNGGEbLIEbENE

Spielerisches Aufwärmen, kräftigendes Dehnen, behutsames Anspannen, gemütliches Einrollen,

behagliches Weiten, lockeres Atmen, ungezwungenes Genießen fördern Beweglichkeit und

Freude im Alltag.

D1745 Olivia Löschnig, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 110,-

GESUNDHEITSGyMNASTIK 60+

mit Schwerpunkt Wirbelsäule

Sanfte Gymnastik zur Stärkung des Rückens, zur Verbesserung der Beweglichkeit sowie zur

Lösung von Verspannungen.

Koordinations-und Gleichgewichtsübungen zur Sturzprophylaxe ergänzen das Angebot.

D804 Mag. a Susanne Liebentritt, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 11–12 Uhr D

15 UE € 73,50

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

Herbst 2010

147


148

GESUNDER RÜCkEN

Durch gezielte Mobilisierungs-, Dehnungs-

und Kräftigungsübungen wird

die für unsere aufrechte Haltung verantwortliche

Muskulatur aktiviert, um

Haltungsschäden zu vermeiden bzw.

ihnen entgegenzuwirken. Körperwahrnehmungsübungen

nehmen einen

zentralen Platz im Übungablauf

ein. Sie sollen Ihnen helfen, sich Ihrer

Haltung bewusst zu werden, um auch

im Alltag Verspannungen wahrzunehmen

und entsprechend ausgleichend

darauf reagieren zu können. Koordinations-

und Entspannungsübungen

ergänzen das Programm. Im Kurs wird auch wirbelsäulengerechtes Verhalten im Alltag – beim

Sitzen, Stehen, Heben und Tragen – geübt.

D807 Mag. a Susanne Liebentritt, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:30–20:30 Uhr D

15 UE € 73,50

BECkEN UND RÜCkEN IN BEwEGUNG fÜR DAmEN

Ganzheitliches Beckenbodentraining zur Stärkung der dreischichtigen Beckenbodenmuskulatur,

um das Bindegewebe zu stützen und Senkungs- und Blasenproblemen vorzubeugen. Durch

gezielte Übungen die Wirbelsäule mobilisieren, Verspannungen lösen, die vernachlässigte

Muskulatur kräftigen, dehnen und stabilisieren. Durch eine spannungsvolle Körperhaltung

werden Wirbelsäule und Beckenboden harmonisch im Gleichgewicht gehalten.

D782 Ute Schittenhell, Mo, 4x; 30.8.–20.9.2010; 9–10:30 Uhr D

6 UE € 20,-

D787 Ute Schittenhell, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 110,-

bECKENbODENTrAINING Für FrAUEN –

DIE kRAft AUS DER köRPERmIttE

In diesem Kurs können Sie den eigenen Beckenboden kennen und bewusst aktivieren lernen. Dies

geschieht mit Hilfe von Wahrnehmungs-, Atem-, Kräftigungs-, Dehn- und Entspannungsübungen.

Ein wichtiger Schwerpunkt des Kurses ist das Erlernen der Integration des Beckenbodens in den

Alltag. Sie lernen wie Sie Ihren Beckenboden in alltägliche Bewegungsabläufe miteinbeziehen

können, um so den Alltag zum Training zu nutzen. Gezielt ausgeführtes Beckenbodentraining

hilft Problemen wie Inkontinenz und Organsenkungen vorzubeugen.

D1782 Mag. a Susanne Liebentritt, Mi, 3x; 08.09.2010–22.09.2010; 18–19:30 Uhr J

4,5 UE € 22,-

D1770 Mag. a Susanne Liebentritt,Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 10:30–11:30 Uhr J

15 UE € 73,50

www.vhs-wien-west.at


AktIvER BECkENBoDEN

Beckenbodentraining im Alltag

Gezielt ausgeführtes Beckenbodentraining hilft Problemen wie Inkontinenz und Organsenkungen

vorzubeugen. In diesem Kurs können Sie den eigenen Beckenboden kennen und bewusst

aktivieren lernen. Dies geschieht mit Hilfe von Wahrnehmungs-, Kräftigungs-, Dehn- und

Entspannungsübungen. Ein wichtiger Schwerpunkt des Kurses ist das Erlernen der Integration

des Beckenbodens in den Alltag. Sie lernen wie sie Ihren Beckenboden in alltägliche

Bewegungsabläufe miteinbeziehen können, um so den Alltag zum Training zu nutzen.

D810 Mag. a Susanne Liebentritt, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 10–11 Uhr D

15 UE € 73,50

BECkENBoDEN & Co

Ein neues und intensives Gefühl für unseren Beckenboden entwickeln. Übungen mit neuer

Vorstellungskraft und Bildern erleben (nach der Franklin Methode).

D1718 Olivia Löschnig, Mo, 3x; 06.09.2010–20.09.2010; 16–17 Uhr J

3 UE € 15,-

D1717 Olivia Löschnig, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 16–17 Uhr J

15 UE € 73,50

OSTEOPOrOSE-VOrSOrGEGyMNASTIK

Bewegung kommt neben Ernährung eine wichtige Rolle in der Osteoporoseprävention zu.

Im Mittelpunkt dieses Bewegungstrainings stehen gezielte Kräftigungsübungen für Muskeln und

Knochen, die die Knochendichte erhalten sollen.

Weitere Schwerpunkte des Kurses sind Gleichgewichts- und Koordinationsübungen sowie

Mobilisierungs-, Dehn- und Entspannungsübungen.

D1779 Mag. a Susanne Liebentritt, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 110,-

AmERICAN CIRCLE NEU

Aufwärmen durch konditionsfördernde Spiele oder konditionsfördernde Übungen, Stationstraining

zur Förderung der Kräftigung und Ausdauer. Anschließend kräftigen und dehnen der

wichtigsten Muskelgruppen.

Kursort: 1070, zieglerg. 21/Turnsaal

D812 Mag. a Sabine Steiner, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:30–21 Uhr

22,5 UE € 110,-

Herbst 2010

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

149


150

bODySTyLING – bAUCH, bEIN, PO

Freude an Bewegung, perfekte Bauchmuskeln, gesunde Haltung, Kräftigung und Ausdauer.

Energie tanken beim sanften Ausklang des Trainings. Geeignet für Anfänger/-innen und

Fortgeschrittene! Gesundheit ist auch Männersache - jetzt entdeckt „Mann“ dieses effektive

Training! Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Schuhe, Handtuch

D724 Olivia Griensteidl, Mo, 4x; 30.8.–20.9.2010; 18–19 Uhr D

4 UE € 20,-

D725 Olivia Griensteidl, Mo, 4x; 30.8.–20.9.2010; 19–20 Uhr D

4 UE € 20,-

D726 Olivia Griensteidl, Do, 4x; 2.9.–23.9.2010; 20–21 Uhr D

4 UE € 20,-

D730 Olivia Griensteidl, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–19 Uhr N

15 UE € 73,50

D731 Olivia Griensteidl, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19–20 Uhr N

15 UE € 73,50

Kursort: 1070, Neustiftg. 100/Eingang Mittelschule/Turnsaal

D733 Olivia Griensteidl, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19:45–20:45 Uhr

15 UE € 73,50

D734 Olivia Griensteidl, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 20–21 Uhr D

15 UE € 73,50

bODyWOrK Für DAMEN UND HErrEN

D710 Mag. a Simin Ahmadi-Pandjaki, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 19–20 Uhr z

15 UE € 73,50

PrObLEMzONENGyMNASTIK Für DAMEN

Durch die Übungen werden alle Muskeln abwechselnd gedehnt, angespannt und entspannt –

die Wirkung ist verblüffend. Verbesserte Durchblutung, Gelenkigkeit, geschmeidiger

Bewegungsablauf und ein vitaler, straffer Körper sind die angenehmen Folgen. Spaß und Fitness

vom ersten Tag an. Besonders einfache Übungsabläufe stellen auch Untrainierte vor keinerlei

Probleme. Das Geheimnis der „Total-Fit-Gymnastik“: präzise Übungsausführung ist wichtiger als

Schnelligkeit und falsch verstandenes Leistungsdenken!

D751 Ingrid Seewald, Mo, 4x; 30.8.–20.9.2010; 9–10:30 Uhr D

6 UE € 30,-

D752 Ingrid Seewald, Di, 4x; 31.8.–21.9.2010; 9–10:30 Uhr D

6 UE € 30,-

D753 Ingrid Seewald, Mi, 4x; 1.9.–22.9.2010; 9–10:30 Uhr D

6 UE € 30,-

D754 Ingrid Seewald, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 110,-

D755 Ingrid Seewald, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 110,-

D756 Ingrid Seewald, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 9–10:30 Uhr D

22,5 UE € 110,-

www.vhs-wien-west.at


fAtBURNING UND BAUCH, BEIN, Po

30 - 40 Minuten anregendes Herz-Kreislauftraining abwechslungsreich gestaltet. Anschließendes

Kräftigen und Dehnen. Die Kombination bringt den Erfolg!

D792 Carmen Hartmann, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 18–19:30 Uhr N

22,5 UE € 110,-

WIrbELSäULENGyMNASTIK Für DAMEN

D1713 Maria Wessely-Kramer, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 110,-

WIrbELSäULENGyMNASTIK MIT PILATES-ELEMENTEN Für DAMEN

Klassische Übungen für den Rücken werden

hier mit Pilates-Elementen verbunden. Bei

angenehmer Musik beginnen Sie,

Verspannungen zu lockern, zu dehnen und

zu mobilisieren. Dann konzentrieren Sie sich

auf das „Power-House“ nach Pilates, nämlich

die Muskulatur von Bauch, unterem Rücken,

Beckenboden und Po, die Ihnen hilft, die

Wirbelsäule zu stabilisieren und Ihre

Körperhaltung zu verbessern.

D1711 Susanne Mraz, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 17:30–18:30 Uhr J

15 UE € 73,50

D1712 Susanne Mraz, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18:30–19:30 Uhr J

15 UE € 73,50

D1710 Susanne Mraz, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 16:30–17:30 Uhr J

15 UE € 73,50

HALTUNGS- UND WIrbELSäULENGyMNASTIK

Gezielte Kräftigung und Dehnung der Muskulatur, Erhöhen der Beweglichkeit, Bewusstmachung

von Haltung und Atmung mit Musik. Für Damen und Herren gleich gut geeignet.

D823 Rotraud Kopp, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9:30–10:30 Uhr K

15 UE € 73,50

HALTUNGS- UND WIrbELSäULENGyMNASTIK Für DAMEN UND HErrEN

Gezielte Kräftigungs-, Dehnungs- und Mobilisierungsübungen, Schulung der Körperwahrnehmung,

Fehlhaltungen bewusst machen und korrigieren, Koordinations- und Balanceübungen;

Abschließende Atmungs- und Entspannungstechniken ergänzen das Programm. Für Damen

und Herren gleich gut geeignet.

D761 Wanda Salzer, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 16:30–17:30 Uhr K

15 UE € 73,50

D762 Wanda Salzer, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 17:30–18:30 Uhr K

15 UE € 73,50

D763 Wanda Salzer, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19–20:30 Uhr D

22,5 UE € 110,-

Herbst 2010

151


152

HALTUNGS- UND WIrbELSäULENGyMNASTIK Für DAMEN

Durch gezielte Mobilisierungs-, Dehnungs- und Kräftigungsübungen soll vernachlässigte und

überbeanspruchte Muskulatur aktiviert werden, um Haltungsbeschwerden zu vermeiden bzw.

ihnen entgegenzuwirken. Körperwahrnehmungs-, Koordinations- und Entspannungsübungen

ergänzen das Programm. Im Kurs lernen Sie auch wirbelsäulengerechtes Verhalten im Alltag -

beim Sitzen, Stehen, Heben und Tragen.

D1741 Mag. a Susanne Liebentritt, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 17:30–18:30 Uhr J

15 UE € 73,50

D1742 Mag. a Susanne Liebentritt, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 18:30–19:30 Uhr J

15 UE € 73,50

D1743 Mag. a Susanne Liebentritt, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 19:30–20:30 Uhr J

15 UE € 73,50

HALTUNGS- UND WIrbELSäULENGyMNASTIK Für ALLE

für Damen und Herren

D1740 Maria Wessely- Kramer, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 10:30–12 Uhr J

22,5 UE € 110,-

D1739 Maria Wessely-Kramer, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 110,-

WIrbELSäULENGyMNASTIK VON KOPF bIS FUSS

Ein sanftes, gezieltes Bewegungsprogramm, das Muskeln aufbaut, kräftigt und die

Bewegungskompetenz erhöht sowie Verspannungen löst. Die Körperübungen und die

anschließende Entspannung heben Ihr Lebensgefühl wesentlich.

D722 Elfriede Keller, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 16–17 Uhr D

15 UE € 73,50

D723 Elfriede Keller, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 17–18 Uhr D

15 UE € 73,50

WIrbELSäULENGyMNASTIK

Dehnen, kräftigen und mobilisieren der für die Aufrichtung der Wirbelsäule verantwortlichen

Muskulatur. Wahrnehmungsübulngen sollen Ihnen helfen auch im Alltag mehr Achtsamkeit für

Ihre Haltung zu entwickeln. Koordinations-,Gleichgewichts- und Entspannungsübungen sind

weitere wichtige Elemente dieses Kurses.

D808 Mag. a Susanne Liebentritt, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 9–10 Uhr D

15 UE € 73,50

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

www.vhs-wien-west.at


HALTUNGS- UND AUSGLEICHSGyMNASTIK

Sanfte Ausgleichsgymnastik für alle Altersstufen. Verspannungen werden gelöst, die Muskulatur

wird aufgebaut und die Beweglichkeit gefördert. Atem- und Energieübungen vertiefen die

entspannende Wirkung.

D709 Mag. a Simin Ahmadi-Pandjaki, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 18–19 Uhr z

15 UE € 73,50

WIrbELSäULENGyMNASTIK Für DAMEN UND HErrEN

D711 Mag. a Simin Ahmadi-Pandjaki, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 20–21 Uhr z

15 UE € 73,50

SANftE UND mEDItAtIvE RÜCkENStäRkUNG

Speziell für ältere Menschen

Nach einer kurzen Aufwärmphase Training der Wirbelsäule durch Kräftigungsübungen. Die

Übungen werden mit angenehmer und ruhiger Musik untermalt. Neben der klassischen

WirbelsäulengymnastiksindauchfernöstlicheTrainingsmethodeneingebaut,dadiese besonders

gut zur Entspannung geeignet sind und eine Muskelkräftigung des gesamten Körpers bewirken.

D1734 Martina Süss, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 15–16 Uhr J

15 UE € 73,50

UN, DEUx, TrOIS ET HOP: LA GyM EN FrANCAIS

für TeilnehmerInnen mit Basis-Französischkenntnissen

Sanftes Körpertraining lockert, kräftigt und entspannt, gleichzeitig genießen Sie ein bain

linguistique, denn die Übungen werden in französischer Sprache angesagt.

Die musikalische Begleitung kommt natürlich aus dem frankophonen Raum.

Zur sprachlichen Einstimmung gibt es einen Schnellkursus mit dem wichtigsten Vokabular, dann

heißt es : „ Un, deux, trois et hop …“ – die Sprache geht in den Körper.

Teilnahmevoraussetzungen: Basis-Französischkenntnisse.

D1747 Mag. a Monika Heller, Fr, 5x; 15.10.–12.11.2010; 16–17 Uhr J

5 UE € 25,-

woRk oUt mIt mUSIk

Kursort: 1070, zieglerg. 21/Turnsaal

D712 Brigitte Friess, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–19 Uhr

15 UE € 73,50

Kursort: 1070, zieglerg. 21/Turnsaal

D713 Brigitte Friess, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19–20 Uhr

15 UE € 73,50

MUSIKGyMNASTIK

Verschiedene gymnastische Übungen zur Kräftigung der gesamten Muskulatur und zur

Verbesserung der Koordination. Gezieltes Herz-Kreislauftraining zu flotter Musik mit

abschließenden Stretching-, Atmungs- und Entspannungstechniken.

D764 Wanda Salzer, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–19 Uhr D

15 UE € 73,50

Herbst 2010

153


154

AERoBIC DANCE

Anregendes Herz-Kreislauftraining in Form von Schrittkombinationen/Choreografien zur Musik.

Stundenausklang mit Dehnen.

D798 Carmen Hartmann, Mi, 4x; 1.9.–22.9.2010; 19:30–21 Uhr D

6 UE € 30,-

D793 Carmen Hartmann, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 19:30–21 Uhr N

22,5 UE € 110,-

bODy SHAPE Für ANFäNGEr/-INNEN

Body Shaping ist ein Workout, um den Körper zu straffen und zu formen. Es werden alle

Muskelgruppen gekräftigt. Hier steht nicht der Muskelaufbau im Vordergrund, es geht mehr

darum, dem Körper eine schöne Form und eine schöne Silhouette zu geben. Dabei werden

hauptsächlich die Skelettmuskeln trainiert, die für eine gute Haltung sorgen. Bauch, Beine und

Po sind außerdem Schwerpunkt des Trainings. Zum Ausklang gibt es ein kleines Stretching.

D799 Carmen Hartmann, Mi, 4x; 1.9.–22.9.2010; 18–19:30 Uhr D

6 UE € 30,-

D795 Carmen Hartmann, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19 Uhr z

15 UE € 73,50

bODyFIT & bUrN Für ANFäNGEr/-INNEN & FOrTGESCHrITTENE

Eine echte Allround-Stunde für alle, die ein Ganzkörpertraining gepaart mit Ausdauertraining

suchen. Die Stunde beginnt mit einem Cardio- und Fitnessteil zur Verbesserung der Kondition.

Es folgt ein Workoutteil zur Ganzkörperkräftigung. Es werden alle großen Muskelgruppen

trainiert. Wir arbeiten mit Kleingeräten wie z.B. Hanteln, Therabändern, Tubes, so dass Spaß und

Abwechslung geboten sind. Die Stunde schließt mit einem Entspannungs- und Stretchingteil.

D794 Carmen Hartmann, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19–20 Uhr z

15 UE € 73,50

RÜCkENfIt mIt PILAtES

Schon vor 80 Jahren besuchten Schauspieler und Tänzer das Studio von Josef Pilates, um ihren

Körper zu kräftigen und aktiv etwas für Rücken, Bandscheiben und Knie zu tun. Heute ist die sanfte

Trainingsmethode beliebt bei jung und alt, da durch das regelmäßige Training von Körper und

Geist nicht nur das gesunde Bewegen und Kräftigen erlernt werden, sondern auch eine bessere

Haltung erzielt, Beschwerden vorgebeugt wird und Schmerzen gelindert werden. Die Muskulatur

rund um die Körpermitte wird gekräftigt, um die Wirbelsäule als zentrales Gerüst unseres Körpers

zu stabilisieren. Zusätzlich werden Mobilisationsübungen und Dehnübungen vorgestellt.

D1752 Roswitha Morianz, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 10:30–11:30 Uhr J

15 UE € 73,50

PILATES UND FLOOrWOrK (Ab 12 JAHrEN) NEU

Mobilisieren, Dehnen und Kräftigen der Rumpfmuskulatur und Exkremitäten auf der Matte.

Gelenkschonendes Ganzkörpertraining, basierend auf den klassischen Pilatesübungen.

D850 Mag. a Monika Klose, Di, 4x; 31.8.–21.9.2010; 15–16:30 Uhr D

6 UE € 30,-

D846 Mag. a Monika Klose, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 15–16:30 Uhr D

22,5 UE € 120,-

www.vhs-wien-west.at


PILATES Für ANFäNGEr/-INNEN

Dieser Kurs richtet sich an Anfänger/-innen und ist für Frauen und Männer geeignet. Ziel ist es,

Ihnen in den vier Einheiten die Grundlagen des Pilates-Trainings zu vermitteln und einen Eindruck

davon zu geben, was Pilates zu Ihrem Wohlbefinden beitragen kann. Die Kraft-, Dehnungs- und

Entspannungsübungen gehen auf Joseph Hubertus Pilates (1883 – 1967) zurück und wirken auf

Körper und Geist. Dabei werden vor allem die tief liegenden Bauchmuskeln gestärkt und die

Körpermitte stabilisiert. Sie trainieren ihre Körperwahrnehmung und Koordinationsfähigkeit und

verbessern ihre Körperhaltung und Beweglichkeit.

Bitte mitbringen: Fitnessbekleidung, Socken, großes und kleines Handtuch.

D768 BA Maria Nöbauer, Mo, 4x; 30.8.–20.9.2010; 10:30–11:30 Uhr D

4 UE € 22,-

D767 BA Maria Nöbauer, Do, 4x; 2.9.–23.9.2010; 19–20 Uhr D

4 UE € 22,-

D771 BA Maria Nöbauer, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 19–20 Uhr D

15 UE € 80,-

PILATES Für ANFäNGEr/-INNEN

Pilates ist ein Gymnastiksystem, bei dem durch schonendes Training mit langsamen, gleichmäßigen,

fließenden Bewegungen, die zentriert, kontrolliert und mit der Atmung koordiniert

auszuführen sind, die Harmonie von Körper und Geist beeinflusst wird. Die Methode bewirkt

ein besseres Körpergefühl und Körperbewusstsein, hilft Verspannungen abzubauen und kräftigt

und stärkt die Muskulatur auf sanfte Art.

D801 Carmen Hartmann, Mi, 4x; 1.9.–22.9.2010; 17–18 Uhr D

4 UE € 22,-

D830 Mag. a Antonia Angelova, Di, Do, 4x; 7.9.–16.9.2010; 10–11 Uhr D

4 UE € 22,-

D826 Mag. a Antonia Angelova, Do, 2x; 09.09.2010–16.09.2010; 17:30–18:30 Uhr D

2 UE € 11,-

D791 Carmen Hartmann, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 20–21 Uhr z

15 UE € 80,-

D852 Carmen Hartmann, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 16–17 Uhr D

15 UE € 80,-

PILATES Für ANFäNGEr/-INNEN

Im Kurs lernen Sie die Grundlagen der Pilates-Methode und trainieren nach Ihren Möglichkeiten.

Sie beginnen mit der Grundstellung und der Pilates-Atmung und einer geeigneten Auswahl

von Übungen. Die korrekte Durchführung der Übungen ist Voraussetzung für ein gesundes

und effizientes Training. Im Kurs erhalten Sie dazu die erforderlichen Hilfestellungen. Mit jeder

Stunde wächst mit der Anstrengung auch der Erfolg und Sie spüren die positive Wirkung auf

Körper und Geist!

D750 DI in Irmgard Käfer, Di, 15x; 5.10.2010–8.2.2011; 20–21 Uhr D

15 UE € 80,-

Herbst 2010

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

155


156

PILATES Für ANFäNGEr/-INNEN

Pilates wird besonders von MedizinerInnen, OsteopathInnen und PhysiotherapeutInnen

empfohlen, da der Körper durch das Training leistungsfähiger wird und die Wirbelsäule sich

auf natürliche Weise aufrichtet. Neben der Muskelarbeit werden Atmung und Konzentration

verstärkt und dadurch wird ein kraftvolles Körperzentrum geschaffen. Nehmen Sie sich eine

Stunde Zeit, um sich ganz auf Ihren Körper zu konzentrieren – für Frauen und Männer gleich gut

geeignet! Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Socken, Handtuch

Kursort: 1070, Neustiftg. 100/Eingang Mittelschule/Turnsaal

D732 Olivia Griensteidl, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18:45–19:45 Uhr

15 UE € 80,-

PILATES Für ANFäNGEr/-INNEN

Pilates ist eine Trainingsmethode, die Ihrem Körper unabhängig von Ihrem Alter und Ihrer

körperlichen Leistungsfähigkeit mehr Balance und Beweglichkeit verleiht. Auf schonende Weise

verbessern Sie Ihre Körperhaltung, Koordination, Atmung, Konzentration und Ausdauer. Pilates

ist ein sanftes und effektives Workout, das Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihren Körper zu kräftigen

und zu formen, zu dehnen und zu entspannen.

D721 Mag. a Paula Herrera-Parra, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 9:30–10:30 Uhr D

15 UE € 80,-

PILATES Für ANFäNGEr/-INNEN UND LEICHT FOrTGESCHrITTENE

Erlernen und Üben der Pilates-Mattenserie.

Pilates kräftigt Ihre Rumpfmuskulatur, Ihre Bewegungen gewinnen an Geschmeidigkeit und

Anmut, Koordination und Körperaufrichtung werden verbessert. Der Kurs ist für Männer und

Frauen jeden Alters geeignet.

D1755 Nathalie Tassotti, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 19–20:30 Uhr J

22,5 UE € 120,-

PILATES Für ANFäNGEr/-INNEN UND LEICHT FOrTGESCHrITTENE

Pilates ist die sanfte Trainingsmethode, die Körper und Geist formt. Nicht nur das gesunde

Bewegen und Kräftigen wird erlernt, sondern auch ein gestreckter, geschmeidiger Körper

mit schlanken Muskeln wird aufgebaut. Dadurch verbessert sich auf schonende Art unser

Körperbewusstsein, unser Aussehen und damit auch das gesamte Lebensgefühl. Da es sich um

natürlich fließende Bewegungsabläufe handelt, ist die Trainingsmethode für alle geeignet, egal

ob Sie besonders fit sind oder bisher noch keinen Sport betrieben haben.

D1751 Roswitha Morianz, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 9–10:30 Uhr J

22,5 UE € 120,-

PILATES Für ANFäNGEr/-INNEN MIT VOrKENNTNISSEN

Dieser Kurs ist für alle, die ihre Muskeln auf eine sanfte Weise kräftigen möchten. Mit dieser

Trainingsmethode erlangen Sie Ihre Beweglichkeit und Fitness zurück. Ein neues Körpergefühl

stellt sich ein, Sie werden kräftiger und finden Balance!

Bitte mitbringen: Handtuch, bequeme Trainingskleidung, Socken.

D773 BA Maria Nöbauer, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19 Uhr N

15 UE € 80,-

www.vhs-wien-west.at


PILATES Für ANFäNGEr/-INNEN MIT VOrKENNTNISSEN

Im Kurs lernen Sie die Grundlagen der Pilates-

Methode und trainieren nach Ihren

Möglichkeiten. Sie beginnen mit der

Grundstellung und der Pilates-Atmung und

einer geeigneten Auswahl von Übungen. Die

korrekte Durchführung der Übungen ist

Voraussetzung für ein gesundes und

effizientes Training.

Im Kurs erhalten Sie dazu die erforderlichen

Hilfestellungen. Mit jeder Stunde wächst mit

der Anstrengung auch der Erfolg und Sie spüren die positive Wirkung auf Körper und Geist! Bite

mitbringen: Fitnessbekleidung, Socken, großes und kleines Handtuch (Matten sind vorhanden)

D749 DI in Irmgard Käfer, Di, 15x; 5.10.2010–8.2.2011; 19–20 Uhr D

15 UE € 80,-

PILATES Für ANFäNGEr/-INNEN MIT VOrKENNTNISSEN

Pilates ist ein Gymnastiksystem, bei dem durch schonendes Training mit langsamen, gleichmäßigen,

fließenden Bewegungen, die zentriert, kontrolliert und mit der Atmung koordiniert

auszuführen sind, die Harmonie von Körper und Geist beeinflusst wird. Die Methode bewirkt

ein besseres Körpergefühl und Körperbewusstsein, hilft Verspannungen abzubauen und kräftigt

und stärkt die Muskulatur auf sanfte Art.

Bitte mitbringen: Bequeme und warme Gymnastikbekleidung körpernahe anliegend, Socken.

D797 Carmen Hartmann, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 16:30–17:30 Uhr D

15 UE € 80,-

D853 Carmen Hartmann, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 17–18 Uhr D

15 UE € 80,-

PILAtES fÜR mäSSIG foRtGESCHRIttENE

D800 Carmen Hartmann, Mi, 4x; 1.9.–22.9.2010; 9–10 Uhr D

4 UE € 22,-

D831 Mag. a Antonia Angelova, Di, Do, 4x; 7.9.–16.9.2010; 11–12 Uhr D

4 UE € 22,-

D825 Mag. a Antonia Angelova, Do, 2x; 09.09.2010–16.09.2010; 16:30–17:30 Uhr D

2 UE € 11,-

D796 Carmen Hartmann, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 9–10 Uhr D

15 UE € 80,-

D719 Mag. a Antonia Angelova, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 17:30–18:30 Uhr D

15 UE € 80,-

Herbst 2010

157


158

PILAtES fÜR mäSSIG foRtGESCHRIttENE

Pilates ist eine Trainingsmethode, die Ihrem Körper unabhängig von Ihrem Alter und Ihrer

körperlichen Leistungsfähigkeit mehr Balance und Beweglichkeit verleiht. Auf schonende Weise

verbessern Sie Ihre Körperhaltung, Koordination, Atmung, Konzentration und Ausdauer. Pilates

ist ein sanftes und effektives Workout, das Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihren Körper zu kräftigen

und zu formen, zu dehnen und zu entspannen.

D720 Mag. a Paula Herrera-Parra, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 10:30–11:30 Uhr D

15 UE € 80,-

PILAtES fÜR foRtGESCHRIttENE

Dieser Pilateskurs ist für alle geeignet, die mit den Grundlagen der Pilates-Methode bereits

gut vertraut sind und ein effizientes Training für den ganzen Körper absolvieren möchten. Die

Einheiten bauen auf bereits bekannten Übungen auf, enthalten alle fünf Übungen der authentic

Pilates-BauchreiheundfördernvermehrtdiefließendenÜbergängevoneinerÜbungzuranderen.

Durch das Zusammenspiel von Atmung und Bewegung wird vor allem die tief liegende Bauchund

Stützmuskulatur gestärkt und die Haltung verbessert. Gleichzeitig fördern die Übungen die

Koordinationsfähigkeit und die Körperwahrnehmung und steigern so Ihr Wohlbefinden!

D748 DI in Irmgard Käfer, Di, 15x; 5.10.2010–8.2.2011; 18–19 Uhr D

15 UE € 80,-

PILAtES fÜR foRtGESCHRIttENE

Pilates ist eine Trainingsmethode, die Ihrem Körper unabhängig von Ihrem Alter und Ihrer

körperlichen Leistungsfähigkeit mehr Balance und Beweglichkeit verleiht. Auf schonende Weise

verbessern Sie Ihre Körperhaltung, Koordination, Atmung, Konzentration und Ausdauer. Pilates

ist ein sanftes und effektives Workout, das Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihren Körper zu kräftigen

und zu formen, zu dehnen und zu entspannen.

D766 BA Maria Nöbauer, Do, 4x; 2.9.–23.9.2010; 18–19 Uhr D

4 UE € 22,-

D772 BA Maria Nöbauer, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19–20 Uhr N

15 UE € 80,-

D770 BA Maria Nöbauer, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 18–19 Uhr D

15 UE € 80,-

PILATES MIT DEM GrOSSEN GyMbALL

Dieser Kurs ist für alle, die eine sanfte und effiziente Trainingsmethode suchen, die ihren Körper

kräftigt und beweglich hält. Der große Gymball bietet eine ideale Möglichkeit, die bekannten

Pilatesübungen auf eine neue Weise zu erleben. Mit Spaß, Kraft und Ausdauer erlangen Sie ein

wunderbarneuesKörpergerühl.Bittemitbringen:Handtuch,bequemeTrainingskleidung,Socken.

D774 BA Maria Nöbauer, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 20–21 Uhr D

15 UE € 80,-

LAtINo PILAtES NEU

Spezielles Training zur Kräftigung und Stabilisierung der Körpermitte, führt zu anmutiger

aufrechter Haltung und effizientem Körpereinsatz im Alltag. Mit dem Latino-Hüftschwung zu

noch mehr Beweglichkeit und Spaß am Training!

D822 Martina Schörg, Mi, 4x; 1.9.–22.9.2010; 15–16 Uhr D

4 UE € 20,-

www.vhs-wien-west.at


AQUA-FITNESS Für ALLE

Das Gelenk und Bänderschonende Aqua Training im brusttiefen Wasser ist ein ideales Gesundheits-und

Fitnesstraining für Jung und Alt, Anfänger, Fortgeschrittene und Nichtschwimmer. Ein

hervorragendes Ganzkörpertraining für Kraft, Ausdauer und Koordination. Der Massageeffekt

des Wassers lockert die Muskulatur, senkt die Muskelspannung und baut Stress ab. Durch den

gleichmäßigen hydrostatischen Druck und den Wasserauftrieb besonders für Personen mit

Wirbelsäulenbeschwerden, eingeschränkter Beweglichkeit und zur Linderung und Vorbeugung

für Personen mit Osteoporose geeignet. 50 Minuten Aqua Fitness verbrennt soviel Kalorien wie

1 Stunde 30 Minuten Dauerlauf. Übergewichtige Personen verringern den Körperfettanteil und

verbrauchen 15 % mehr Kalorien als an Land. Durchgeführt wird das Training im Dachgeschoß

mit Panorama Pool bei euroGYM Freizeit& Fitness Club im 15. Bezirk.

Der Eintritt ist im Kurspreis inkludiert.

Kursort: Vienna renaissance Hotel, Linke Wienzeile/Ullmannstr.71, U 4 Station Meidling.

D784 Ute Schittenhell, Do, 4x; 2.9.–23.9.2010; 11:20–12:20 Uhr

4 UE € 64,-

D789 Ute Schittenhell, Do, 10x; 30.9.–2.12.2010; 11:20–12:20 Uhr

10 UE € 160,-

SELbSTbEHAUPTUNG – SCHUTz UND VErTEIDIGUNG Für FrAUEN

Sie haben in Ihrem bisherigen Leben schon so manche unangenehme Situation gemeistert und

können sich auf Ihre Erfahrung verlassen. Auch andere Frauen haben dies getan - Jede für sich.

Die Erfahrungen vieler Frauen wurden gesammelt und inhaltlich zusammengefasst, damit alle

davon profitieren können. Diese geistigen und körperlichen Schutztechniken für Frauen und

Mädchen, Strategien und spezielle Tricks wurden über Jahre erfolgreich erprobt.

Schon mit Lebenserfahrung, Vernunft, resolutem Auftreten und Humor können Frauen so

manche Aggression und Grenzüberschreitung abwenden. Gegen körperliche Gewalt helfen

Schutz- und Befreiungstechniken, die die vorhandenen Kräfte und Möglichkeiten des weiblichen

Körpers nutzen und deshalb leicht zu erlernen und anzuwenden sind. Zum Befreien und frei

Bleiben beziehen wir altes, erprobtes Wissen mit ein, das zeigt, wie einwirkende Kräfte

umgeleitet werden, und wie sich mit relativ geringem Krafteinsatz und Körperhebeln viel

bewegen läßt. Informationen über unterschiedliche Tätertypen, deren Motivation und mögliche

Vorgangsweisen ergänzen das Programm. Sie ermöglichen, sich auf vorhersehbare Situationen

vorzubereiten, auch bei Stalking und Mobbing. Gut geeignet auch für Frauen 50+.

Bitte flache Schuhe und bequeme Kleidung mitnehmen.

D716 Mag. a Hanja Dirnbacher, Sa, 2x; 15.01.2011–22.01.2011; 11:30–16:30 Uhr D

10 UE € 85,-

tAE BoxING

Ganzkörpertraining mit Elementen aus Aerobic und fernöstlichen Kampfkünsten (Kick- und

Boxtechniken) verbunden mit Musik und Rhythmen. Die Einheit schließt mit Kräftigung und

anschließender Dehnung von verschiedenen Muskelgruppen ab.

Kursort: 1070, zieglerg. 21/Turnsaal

D811 Mag. a Sabine Steiner, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr

22,5 UE € 110,-

Herbst 2010

159


160

NOrDIC WALKING – FITNESS Für ALLE ANFäNGErIN & FOrTGESCHrITTENE

Mit der richtigen Technik ist Nordic Walking stressabbauend und muskellockernd. Kraft, Ausdauer,

Herz und Kreislauf werden ebenso trainiert wie die Koordination und der Gleichgewichtssinn.

Das Gelenk schonende Training ist für alle Altersstufen geeignet und kann das ganze Jahr

einzeln oder in der Gruppe ausgeübt werden. Nehmen Sie die Stöcke in die Hand und ab in die

freie Natur! Bitte mitbringen: Sportliche Schuhe und passende Kleidung, Trinkflasche und Nordic

Walking-Stöcke. Begrenzte Anzahl von Leihstöcken für € 3,00 Leihgebühr.

Treffpunkt: 1020, Prater, Anfang der Praterhauptallee nach der Unterführung vom Praterstern

zum Oswald-Thomas-Platz.

D785 Ute Schittenhell, Di, 2x; 07.09.2010–14.09.2010; 15–16:30 Uhr

3 UE € 20,-

D786 Ute Schittenhell, Sa, 2x; 18.09.2010–25.09.2010; 9:30–11 Uhr

3 UE € 20,-

NoRDIC wALkING

Gehen mit Stöcken ist eine Sache – richtig Nordic Walken eine

andere! Nordic Walking bietet viele Vorteile: Es ist gut für die

Ausdauer,fürdasHerz-KreislaufsystemoderzurGewichtsreduktion.

Es kann auch bei nahezu allen Erkrankungen Therapie

unterstützend wirken. Als Nordic Walking Basic-Instructor stehe

ich Ihnen mit Tipps zu Technik, Training u. Ausrüstung gerne zur

Verfügung. Auf Wunsch Leihstöcke um € 2,00

Bitte mitbringen: Sportliche Bekleidung und gutes Schuhwerk,

Trinkflasche, Nordic-Walking-Stöcke (wenn vorhanden)

Treffpunkt: 1020, Prater (Hauptallee, Stadionparkplatz)

D765 Günter Kratzer, Fr, 4x; 10.9.–1.10.2010; 16–17:30 Uhr

6 UE € 30,-

D769 Günter Kratzer, Fr, 4x; 8.10.–29.10.2010; 16–17:30 Uhr

6 UE € 30,-

THErA-bAND: FITNESSSTUDIO IM TASCHENFOrMAT ANFäNGErIN &

foRtGESCHRIttENE

Fitness und Kraft aufzubauen bedeutet nicht unbedingt viel Zeit und Geld. Das effektiv richtige

TrainingmitdemThera-BandermöglichtIhnen,jedenMuskelwieBizepsundTrizepszutrainieren.

Die Übungsreihen bieten ein optimales Gleichgewicht zwischen Belastung und Erholung. Der

Oberkörper wird genauso trainiert wie die Bauch-Bein-Po-Region. Bewegungsabläufe helfen

Ihnen, Ihre Körperwahrnehmung zu schulen und Stress abzubauen. Dieses Training eignet sich

ebenfalls für Senior/-innen, da viele Übungen auch im Sitzen ausgeführt werden können.

D783 Ute Schittenhell, Do, 4x; 2.9.–23.9.2010; 9–10 Uhr D

4 UE € 20,-

D788 Ute Schittenhell, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 9–10 Uhr K

15 UE € 73,50

www.vhs-wien-west.at


OrIENTALISCHEr TANz UND KörPErErFAHrUNG Für ANFäNGEr/-INNEN

Erlernen der orientalischen Tanzbewegungen, die den Körper kräftigen, dehnen, entspannen –

mit Humor und viel Zeit für Tanz, Körperwahrnehmung und Improvisation. Der orientalische

Tanz hat gesundheitsfördernde Wirkung in körperlicher sowie seelischer Hinsicht und lässt Sie

Ihre Schönheit und Weiblichkeit genießen. (Keine Vorkenntnisse nötig, bitte ein Tuch für die

Hüften mitringen.)

D834 Mag. a Elfriede Rechberger, Sa; 04.12.2010; 10–14 Uhr D

4 UE € 19,60

bAUCHTANz – TANz AUS DEr MITTE

Bauchtanz und Entspannung für Frauen

Die weich fließenden, runden sowie rhythmisch lockernden Bewegungen aus dem orientalischen

Bauchtanz werden kombiniert mit sanften Dehn- und Spürübungen. Sie bieten ein ausgewogenes

Training für den ganzen Körper, stärken die Körpermitte, fördern Lebensfreude und innere

Balance. Bitte Hüfttuch mitbringen.

D775 Mag. a Ursula Merzo, Mi, Do, 2x; 15.09.2010–16.09.2010; 18–20 Uhr D

4 UE € 30,-

bAUCHTANz Für SCHWANGErE Für ANFäNGEr/-INNEN

Der orientalische Tanz ist ein umfassendes

Bewegungstraining, das vor allem auf Zentrierung und ökonomischem Muskeleinsatz basiert.

Der Tanz des Bauches hat positive Wirkung in körperlicher und seelischer Hinsicht. Er stärkt die

Verbindung mit dem Baby, hilft Selbstvertrauen und Körperbewusstsein zu

entwickeln, fördert Beweglichkeit, Ausdauer, Aufrichtung und freie Atmung. (Bitte ein Tuch für

die Hüften mitbringen.)

D833 Mag. a Elfriede Rechberger, Fr, 8x; 1.10.–19.11.2010; 12:30–14 Uhr D

12 UE € 57,-

bAUCHTANz Für ANFäNGEr/-INNEN

Mit viel Einfühlungsvermögen und ihrer Liebe zum orientalischen Tanz möchte die Kursleiterin

den Frauen die schönen, weichen, fließenden und harmonischen Bewegungen des Bauchtanzes

nahe bringen. Ganz Frau sein, den Alltag loslassen und hinein in einen Abend mit Klängen aus

1001 Nacht. Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Hüfttuch (Münz-/Fransentuch).

D1737 Ilse Sturb, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19:30–20:30 Uhr J

15 UE € 73,50

mäNNER AUfGEPASSt! NEU

Bauchtanz für Männer

Zahlreiche Anfragen werden bestätigt: Mann will auch (Bauch)Tanz lernen! Erstmalig in Wien

haben Sie jetzt die Möglichkeit als Mann in den Orient einzutauchen – eine jahrhundertalte

Tradition, die nicht nur die Kondition stärkt, die Körperhaltung und Rückenmuskulatur verbessert,

sondern auch das allgemeine Wohlbefinden positiv fördert.

Mit Musik aus 1001 Nacht und „salam aleikum“ freue ich mich schon auf Ihr Kommen!

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, gute Laune

D1738 Ilse Sturb, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:30–20:30 Uhr J

15 UE € 73,50

Herbst 2010

161


162

BAUCHtANz LIGHt fÜR ANfäNGERINNEN mIt voRkENNtNISSEN

Runde, fließende Bewegungen des orientalischen Tanzes zum Genießen, Wohlfühlen und

Entspannen. Einfach, um sich selbst Gutes zu tun. Geeignet auch für Senior/-innen, Schwangere

und Mollis.

D1736 Doris Schmidl, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 14–15:30 Uhr J

22,5 UE € 110,-

BAUCHtANz fÜR ANfäNGERINNEN mIt voRkENNtNISSEN

Mit diesem Kurs möchte ich ehemalige Schülerinnen von mir ansprechen sowie auch jene Frauen,

die Bauchtanz schon probiert haben und ihre Kenntnisse auffrischen bzw. vertiefen möchten.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Hüfttuch (Münz-/Fransentuch).

D1732 Ilse Sturb, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 16:30–18 Uhr J

22,5 UE € 110,-

oRIENtALISCHER tANz fÜR ANfäNGERINNEN mIt GUtEN voRkENNtNISSEN

Wir erlernen die Grundbewegungen dieses weichen und zugleich kraftvollen Tanzes. Bauchtanz

fördert insgesamt Gesundheit und Körperbewusstsein, verbessert Haltung und Beweglichkeit

auf eine lustvolle und spielerische Art.

Entspannungsübungen, Stretching und sanftes Yoga runden die Stunde ab.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, evtl. Münzgürtel oder Hüfttuch.

D757 Simone Smul, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 16:30–18 Uhr K

22,5 UE € 110,-

oRIENtALISCHER tANz

gute Mittelstufe

Als Folgekurs für alle, die im letzten Semester meinen Bauchtanzkurs besucht haben, und

für alle, die bereits Vorkenntnisse im orientalischen Tanz besitzen. Die weichen und doch

kraftvollen Bewegungen aus dem orientalischen Tanz fördern unsere Gesundheit und unser

Körperbewusstsein, Haltung und Beweglichkeit werden verbessert. Entspannungsübungen,

Stretching und sanftes Yoga runden die Stunde ab.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, evtl. Münzgürtel oder Hüfttuch.

D758 Simone Smul, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 18–19:30 Uhr K

22,5 UE € 110,-

bELLyFIT

Bauchtanz und Fitness

Für alle, die sich auf eine schonende und gesunde Art fit halten wollen. Elemente aus der

Fitnessgymnasik werden mit dem Orientalischen Tanz kombiniert und damit Ausdauer und

Konditionverbessert.ImanschließendenWorkout-TeilkräftigenwirunsereHauptmuskelgruppen.

Eine Stunde voll Spaß an Bewegung mit orientalischer Musik, in der auch Entspannung und

Stretching nicht zu kurz kommen.

D759 Simone Smul, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–19 Uhr N

15 UE € 73,50

www.vhs-wien-west.at


ELLyrELAx

Bauchtanz und Entspannung

Eine Stunde zum Wohlfühlen. Weiche und zugleich kraftvolle Bewegungen aus dem

Orientalischen Tanz, kombiniert mit Entspannungs- und Wahrnehmungsübungen sowie Yoga

fördern Gesundheit, Körperbewusstsein, geistige und körperliche Balance.

D760 Simone Smul, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19–20 Uhr N

15 UE € 73,50

KASTAGNETTEN WOrKSHOP Für ANFäNGEr/-INNEN

Die Kastagnettentechnik wird durch verschiedene Übungen (im Sitzen oder Stehen) für die

richtige Haltung, die Koordination und Kräftigung der Finger und für Aufbau des Rhythmusgefühls

mit der Musik, in einem der Gruppe angemessenem Tempo, vermittelt. Das bildet die

Grundlage, die eine Voraussetzung für das richtige Erlernen der Carretilla (Abziehen der Finger

über die Kastagnette) ist.

Info: Kastagnetten sind in jedem Musikgeschäft erhältlich.

(Verleih in begrenzter Stückzahl im Kurs möglich).

D827 Mag. a Antonia Angelova, Do, 2x; 09.09.2010–16.09.2010; 18:30–19:30 Uhr D

2 UE € 11,-

LAtINo DANCE & fUN

Karibische Musik und Freude an tänzerischer Bewegung in der Gruppe lockert und entspannt

auf schwungvolle Weise. Einfache Schritte mit dem typischen Latino-Hüftschwung ergeben ein

Ausdauer-Koordinationstraining mit hohem Spaßfaktor.

D820 Martina Schörg, Mi, 4x; 1.9.–22.9.2010; 16–17 Uhr D

4 UE € 20,-

D818 Martina Schörg, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 16–17 Uhr D

15 UE € 73,50

HAPPy DANCING NEU

Einfache tänzerische Bewegungen aus unterschiedlichen Tanzrichtungen mit entsprechender

Musikbegleitung. Gesundheitsfördernde Bewegung zum Wohlfühlen und Entspannen. Ohne

TanzpartnerIn - keine Vorkenntnisse erforderlich, für alle Altersgruppen geeignet.

D821 Martina Schörg, Mi, 4x; 1.9.–22.9.2010; 17–18 Uhr D

4 UE € 20,-

D819 Martina Schörg, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 17–18 Uhr D

15 UE € 73,50

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

Herbst 2010

163


164

FLAMENCO Für ANFäNGEr/-INNEN

Flamenco tanzen lernen ist vergleichbar mit dem Erlernen des Spiels auf einem Musikinstrument:

zu Beginn soll man versuchen, sich selbst zu hören – die Melodie oder den Rhythmus, von den

eigenen Füßen erzeugt, durch den Kontakt mit dem Boden, wie der Schlegel auf der Trommel.

Als ein introvertierter Tanz und wegen seiner Vielseitigkeit und Vielfältigkeit an Rhythmen

verlangt der Flamenco eine strenge Ausrichtung der Aufmerksamkeit auf den eigenen Körper,

der Rhythmus und Tanz erschafft. Im Kurs werden die Grundlagen des Flamenco Tanzes erlernt:

Fußschläge, Klatschen, Hand- und Armbewegungen und Drehungen. Im Laufe des Kurses wird

eine Choreographie in einem bestimmten Flamenco - Rhythmus aufgebaut.

Kein Paartanz!

Bitte mitbringen: Bequeme Schuhe mit breitem Absatz und dünner Sohle (keine Stöckelschuhe)

bzw. Flamencoschuhe, bequeme Hose oder weiter Rock.

D828 Mag. a Antonia Angelova, Mo, Di, 2x; 06.09.2010–07.09.2010; 18–19:30 Uhr D

3 UE € 15,-

D718 Mag. a Antonia Angelova, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 18:30–19:30 Uhr D

15 UE € 73,50

FLAMENCO Für ANFäNGEr/-INNEN MIT GErINGEN VOrKENNTNISSEN

D829 Mag. a Antonia Angelova, Mo, Di, 2x; 13.09.2010–14.09.2010; 18–19:30 Uhr D

3 UE € 15,-

SALSA, mERENGUE, BACHAtA

Diese Rhythmen bringen Körper und Seele in

Vibration! Die harmonischen Bewegungen in

Kombination mit der mitreißenden Musik werden Sie

vom ersten Tag an begeistern. Mag. Julio Nunez, WU

Absolvent, Tänzer und Choreograph aus Peru und

sein Team bieten ein Tanzprogramm mit viel Spaß

und südamerikanischem Temperament!

DieEinheitenbestehenaus1.5Stunden.Tanzpartner/

in ist nicht erforderlich!

Kursort: Studio Julion, 1060, Mariahilfer Str. 29/4

D836 Di, 4x; 12.10.–9.11.2010; 18:45–20:15 Uhr

6 UE € 59,-

D840 Do, 4x; 14.10.–4.11.2010; 18:45–20:15 Uhr

6 UE € 59,-

D842 Sa, So, 2x; 16.10.2010–17.10.2010; 15–18 Uhr

6 UE € 65,-

D843 Sa, So, 2x; 13.11.2010–14.11.2010; 15–18 Uhr

6 UE € 65,-

D837 Di, 4x; 16.11.–7.12.2010; 18:45–20:15 Uhr

6 UE € 59,-

D841 Do, 4x; 18.11.–9.12.2010; 18:45–20:15 Uhr

6 UE € 59,-

www.vhs-wien-west.at


tANGo ARGENtINo

Diese Rhythmen bringen Körper und Seele in Vibration! Die harmonischen Bewegungen in

Kombination mit der mitreißenden Musik werden Sie vom ersten Tag an begeistern. Mag. Julio

Nunez,WUAbsolvent,TänzerundChoreograph ausPeruundseinTeambieteneinTanzprogramm

mit viel Spaß und südamerikanischem Temperament! Die Einheiten bestehen aus 1.5 Stunden.

Tanzpartner/in ist nicht erforderlich!

Kursort: Studio Julion, 1060, Mariahilfer Str. 29/4

D838 Di, 4x; 12.10.–9.11.2010; 20:15–21:45 Uhr

6 UE € 59,-

D839 Di, 4x; 16.11.–7.12.2010; 20:15–21:45 Uhr

6 UE € 59,-

ISrAELISCHE VOLKSTäNzE Für ANFäNGEr/-INNEN

In diesem Kurs lernen Sie typische Volkstänze aus Israel kennen. Dabei versuche ich Ihnen einen

Eindruck von der dynamischen und rhythmischen Vielfalt des israelischen Tanzes zu vermitteln.

Die Freude am Tanzen steht ganz im Vordergrund. Bringen Sie bitte Sportschuhe und bequeme

Kleidung mit.

D851 Susanne Kafka, Fr, Sa, 2x; 17.12.2010 18–21 Uhr, 18.12.2010 10–14 Uhr D

7 UE € 59,-

LINE-DANCE

Tanz mit - Tanz Dich fit mit Line-Dance.

Line-Dance ist leicht zu erlernen, da die Schrittfolgen einfach sind. Line-Dance ist Geselligkeit pur,

denn Sie tanzen zu Melodien wie Boogie, Country-music, Cha-Cha-Cha. Line-Dance ist vor allem

für Singles geeignet, denn Sie tanzen in der Linie, d.h. jede/r tanzt für sich allein. Für Line-Dance

ist niemand zu alt oder zu jung! Zu jedem gelernten Tanz gibt es eine genaue Tanzanleitung. Line-

Dancer benötigen keine Vorkenntnisse, nur Freude an Rhythmus und Bewegung. Line-Dance ist

auch Training für Körper und Geist. Um das zu erleben, gibt es nur einen Weg: Mitmachen!

Bitte mit Wohlfühlkleidung kommen. Ideale Schuhe: Schuhe mit Ledersohle oder Sportschuhe

für innen (mit hellen Sohlen)!

D735 Angela Kornfeil, Fr, Sa, 2x; 17.12.2010 18–21 Uhr, 18.12.2010 10–13 Uhr D

6 UE € 51,-

D736 Angela Kornfeil, Fr, Sa, 2x; 14.01.2011 18–21 Uhr, 15.01.2011 10–13 Uhr D

6 UE € 51,-

SQUArE-DANCE

Square-Dance ist ein Tanz, dessen Eigenart und besondere Unterhaltung darin besteht, dass

die TänzerInnen nicht selbstständig bestimmen, welche Figuren sie tanzen wollen, sondern das

tanzen sollten, was ihnen ein „Caller“ ansagt. Jeweils 8 TänzerInnen bilden ein „Square“, in dem

sie gemeinsam tanzen. Da man bei diesem Tanz nichts auswendig können muss, finden auch

Anfänger/-innen sehr rasch Spaß und Freude an dieser Art der Bewegung.

Flache Schuhe mit Ledersohle unterstützen die Beweglichkeit.

D737 Angela Kornfeil, Sa; 15.01.2011; 14–17 Uhr D

3 UE € 26,-

Herbst 2010

165


166

STEPPTANz Für ANFäNGEr/-INNEN

Im Anfängerkurs wird das Exercise von Grundschritten gelernt, dann Variationsschritte und eine

Choreographie einstudiert, welche das 1.und 2.Semester benötigt.

bitte mitbringen: Stepschuhe oder Schuhe mit blockabsatz und Ledersohle.

D780 Isolde Kunte, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 18–19:30 Uhr k

22,5 UE € 110,-

StEPPtANz fÜR mäSSIG foRtGESCHRIttENE

Die im Anfängerkurs gelernte Technik und Schritte werden im schnelleren Tempo weitergeführt

und neue Schritte, sowie Pirouetten dazugelernt.

Bitte mitbringen: Steppschuhe oder Schuhe mit Ledersohle.

D778 Isolde Kunte, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 18–19:30 Uhr K

22,5 UE € 110,-

StEPPtANz fÜR foRtGESCHRIttENE

Die erlernte Technik wird sowohl anspruchsvoller durch Sprünge, Pirouetten und schnelleres

Tempo in der Choreographie.

Bitte mitbringen: Steppschuhe.

D781 Isolde Kunte, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 19:30–21 Uhr K

22,5 UE € 110,-

StEPPtANz fÜR SEHR foRtGESCHRIttENE

Die erlernte Technik wird sowohl anspruchsvoller durch Sprünge, Pirouetten und schnelleres

Tempo in der Choreographie.

Bitte mitbringen: Steppschuhe.

D779 Isolde Kunte, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 19:30–21 Uhr K

22,5 UE € 110,-

BALLEtt fÜR ERwACHSENE

Ballett stärkt nicht nur Rücken- und Bauchmuskulatur sowie Fuß- und Beinkraft sondern fördert

auch das Selbstbewusstsein und die Koordination.

D790 Theodora Slawtschew-Robeva, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 20–21:30 Uhr D

22,5 UE € 110,-

KLASSISCHES bALLETT Für ANFäNGEr/-INNEN UND LEICHT FOrTGESCHrITTENE

Erlernen und Üben der Bewegungen an der Stange, vor dem Spiegel und in der Diagonale mit

moderner Unterrichtsmethode; für jede/n einzelne/n TeilnehmerIn ist Zeit und Raum zu spüren,

wo die Bewegungen im Körper ansetzen, mit welchem Krafteinsatz sie individuell auszuführen

sind, um musikalisch richtig und mit Freude und Selbstsicherheit getanzt werden zu können. Auf

Genauigkeit wird geachtet, aber vielmehr gilt: Perfektion ist, wenn die Seele tanzt.

D847 Mag. a Monika Klose, Di, 4x; 31.8.–21.9.2010; 16:30–18 Uhr D

6 UE € 30,-

D844 Mag. a Monika Klose, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 16:30–18 Uhr D

22,5 UE € 110,-

www.vhs-wien-west.at


ERNäHRUNG, koCHEN

Alle Kurspreise verstehen sich exklusive Materialkosten, diese sind mit der jeweiligen Kursleitung

direkt zu verrechnen. Bitte bei allen Kursen Geschirrtuch, Schürze und Plastikbehälter mitbringen!

Eine aktive Mitarbeit (Kochen und Reinigung) wird erwartet!

z … Lehrküche 7, zollergasse 41, 3. Stock

D … Küche der VHS Wien-West, 6, Damböckgasse 4

SINGLE-KOCHKUrS NEU

Kochen für eine Person kann eine Herausforderung sein! Anhand schmackhafter Rezepte mit

einfacher Zubereitung soll in diesem Kochkurs die Freude am Kochen geweckt werden. Lassen

Sie sich von Gerichten mit frisch gekeimten Sprossen und leichter Vollwertküche überzeugen.

Inklusive Tipps und Tricks für gesunde Ernährung im Alltag!

D956 Mag. a Johanna Tripamer, Fr; 08.10.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

brOTbACK-KUrS NEU

Von Amaranthbrot über Kürbiskern-Karotten-Wecken bis zu Zwiebelbaguette lernen Sie

raffinierte und gesunde Gebäckvarianten kennen. Das im Kurs verwendete Getreide wird

selbst gemischt und frisch gemahlen. Auch ohne Brot-Back-Automaten kommen verführerisch

duftende Backwaren auf Ihren Tisch!

D957 Mag. a Johanna Tripamer, Fr; 19.11.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

wEIHNACHtSkEkSE EINmAL ANDERS NEU

Süßes Gebäck kann auch als Vollkornvariante verführerisch gut schmecken. An diesem Abend

werden die traditionellen Vanillekipferl und Weihnachtsstollen aus vollem Korn zubereitet.

Außerdem erfahren Sie, wie zum Beispiel Sonnenblumensterne und Orangen-Schoko-Cookies

perfekt gelingen. Am Ende des Workshops werden in gemütlicher Runde und bei heißem Punsch

die zubereiteten Backwerke gekostet.

Alle Kekse, die nicht verzehrt werden, dürfen nach Hause mitgenommen werden. Bitte eine

Keksdose mitnehmen!

Materialkosten € 10,- bis € 15,- (inklusive Rezeptheft).

D958 Mag. a Johanna Tripamer, Fr; 26.11.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,wEIHNACHtLICHE

GESCHENkE AUS DER kÜCHE NEU

Geschenke sollen vom Herzen kommen und manchmal gehen sie auch durch den Magen. An

diesem Abend füllen wir kleine Gläser mit herrlich aromatischer Marmelade, befüllen Fläschchen

mit weihnachtlichen Essenzen und formen zart schmelzende Pralinen. Damit man das

dann auch gleich verschenken kann, wird alles noch schön verpackt. Die Materialkosten von

max. € 10,- werden von der Kursleiterin eingehoben.

Bitte Geschirrtuch, Schürze und ein leeres Gefäß mitbringen.

D1940 Mag. a Maria Leitgeb, Do; 02.12.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

Herbst 2010

167


168

LEBkUCHEN NEU

WennichanWeihnachtendanke,verbindeichdamitautomatischdenGeschmackvonLebkuchen.

An diesem Abend werden wir erfahren, wo der Lebkuchen herkommt und was alles drinnen ist in

einem Lebkuchenteig. Selbstverständlich werden wir auch verschiedene Lebkuchenteigvarianten

herstellen, füllen, backen und verzieren. Wer will, kann sich auch ein Lebkuchenhaus bauen oder

ganz individuellen, essbaren Christbaumbehang formen. Die Materialkosten von max. € 10,werden

von der Kursleiterin eingehoben.

D1941 Mag. a Maria Leitgeb, Do; 09.12.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

DEkoRAtIvE LEBkUCHEN GEStALtEN

für Ihren Christbaum oder als individuelle Weihnachsgeschenke

Wir bereiten den Lebkuchenteig - entwerfen Formen nach eigenen Ideen, aber auch nach

traditionellen Vorbildern - dekorieren (spritzen) die fertiggebackenen Lebkuchen mit buntem

Zuckerdekor. Die so entstandenen, kleinen Kunstwerke verpacken wir zu hübschen Geschenken.

Bitte mitbringen: Schere, kleines spitzes Küchenmesser, Bleistift, Radierer, Schneidbrettchen.

D1927 Mag. a art Renate Uschan, Fr, Sa, 2x; 10.12.2010 18–21 Uhr, D

11.12.2010 10–14 Uhr

7 UE € 66,-

bACKEN NACH WEIGHT WATCHErS® – AUCH Für WEIHNACHTEN! NEU

Kuchen und Kekse sollen auf dem weihnachtlichen

Gabentisch auch bei einem Weight Watchers®-

Mitglied nicht fehlen. Mit pointsarmen Rezepten

und kleinen Tricks wird es Ihnen gelingen, Ihre Familie

auch in diesem Jahr zu überraschen. Unsere

Kekse sind zwei Wochen lang problemlos haltbar.

So können Sie ohne Hektik die Köstlichkeiten bis

zum Fest vorbereiten.

Materialbeitrag wird im Kurs verrechnet. Bitte

Keksdosen mitnehmen.

D907 Msc. Marta Kienböck, Fr; 03.12.2010; 18–21 Uhr D

3,6 UE € 28,-

MUFFINS – KLEINE SüSSE KöSTLICHKEITEN

Weight Watchers®

Diese kleinen Kuchen sind derzeit groß in Mode. Ideal für Figurbewusste, da sie in kleinen

Portionen auf den Tisch kommen! Ob süss zum Kaffee, ob salzig zum Wein – es gibt viele

Varianten. Probieren Sie sie fruchtig oder mit Gemüse, mit Kakao oder Käse. Da Muffins gut

tiefgekühlt werden können, bringt Sie unerwarteter Besuch nie mehr in Verlegenheit!

Materialbeitrag wird im Kurs verrechnet. Bitte Keksdosen oder andere Behälter mitnehmen.

D908 Msc. Marta Kienböck, Fr, 2x; 05.11.2010–12.11.2010; 18–21 Uhr D

6 UE € 56,-

www.vhs-wien-west.at


EIN tAG mIt wEIGHt wAtCHERS®

Für alle neuen Mitglieder, die noch unsicher sind, wie man einen Weight Watchers®-Tag planen

soll. Neben ausführlicher Beratung werden wir die Mahlzeiten für einen ganzen Tag zubereiten.

Materialbeitrag wird im Kurs verrechnet. Bitte Behälter mitnehmen.

D909 Msc. Marta Kienböck, Fr; 15.10.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

SUPPEN – IDEAL, WENN‘S DrAUSSEN KALT IST

Weight Watchers®

Suppen waren lange Zeit als „Dickmacher“ bekannt. Heute wissen wir es besser! Nicht nur,

dass Sie für 0-4 Points eine wärmende Speise haben, Suppen können auch Gemüsemuffeln den

Weg zu ihren 5 Gemüseportionen leichter machen. In diesem Kurs werden Sie verschiedene

Gemüsesuppen, aber auch Suppen mit Fleisch oder Wurst kennenlernen. Natürlich denken wir

auch an Grießnockerl, Leberknödel und andere nicht so bekannte Suppeneinlagen.

Materialbeitrag wird im Kurs verrechnet. Bitte Behälter mitnehmen.

D910 Msc. Marta Kienböck, Fr, 2x; 14.01.2011–21.01.2011; 18–21 Uhr D

6 UE € 56,-

HErINGSSCHMAUS-VArIATIONEN NEU

Kulinarische Ideen zur Gestaltung des Aschermittwochs

Mit dem Aschermittwoch endet die Zeit der rauschenden Bälle und feuchtfröhlichen

Faschingsfeiern. Traditionellerweise wird an diesem strengen Fasttag Hering oder zumindest

Fisch gegessen, auf Fleisch wird völlig verzichtet. Man isst Hering, aber auch andere Fische und

Meeresfrüchte. Der Brauch, der sich bis heute gehalten hat, ist der traditionelle Heringsschmaus

am Aschermittwoch. Wurde früher zur Zubereitung von kalten Fischgerichten ausschließlich

Hering verwendet, werden heute auch andere Meeresfrüchte, wie z.B. Krabben variantenreich

verarbeitet. Speziell bei der Zubereitung von Heringsschmausgerichten ist Phantasie und

Kreativität gefragt. Gemeinsam mit dem Direktor der Volkshochschule Wien-West, Mag.Thomas

Neuntefel, können Sie diese unter Beweis stellen.

Begrenzte Teilnehmerzahl! Preis exkl. Materialkosten.

D987 Mag. Thomas Neunteufel, Mi; 02.02.2011; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

DIm SUm NEU

Herbst 2010

Dim Sum Speisen sind in China sehr beliebt, bei uns

in Europa jedoch noch nicht sehr bekannt. Es

handelt sich dabei um gedämpfte, gekochte,

frittierte oder gebackene Teigspeisen, die mit

verschiedenen Füllungen ausgestattet werden.

IndiesemKurswerdenwirFrühlingsrollen, WanTan,

Reiskuchen und andere Dim Sum-Köstlichkeiten

zubereiten.

D967 Shu Mei Pai, Mi; 01.12.2010;

18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

169


170

GERICHtE mIt fISCH NEU

Fisch ist zwar eigentlich auch Fleisch, hat aber im Gegensatz zu anderen Fleischarten eine

positive Wirkung auf die Gesundheit – vor allem seine Omega 3-Fettsäuren sind sehr wertvoll.

Lernen Sie verschiedene Zubereitungsformen wie Braten, Backen, Dünsten – das Ergebnis ist

immer delikat.

D968 Shu Mei Pai, Di; 07.12.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

SUSHI fÜR fESttAGE NEU

Obwohl sich Sushi schon im Alltag durch seine ansprechende Gestalt und Farbe von anderen

Speisen unterscheidet, kann man für besondere Anlässe oder Festtage diese Wirkung noch

steigern. Durch Verwendung von exklusiveren Zutaten und anderen Formgebungen wirken Ihre

Sushi-Kreationen noch edler!

D969 Shu Mei Pai, Di; 14.12.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

SUSHI fÜR foRtGESCHRIttENE

In diesem Kurs werden die dekorativen

Elemente bei der Zubereitung

besonders berücksichtigt.

Chakin Sushi, Tazuna Sushi, Ebi-

Oshi Sushi werden an diesem

Abend zubereitet.

D970 Shu Mei Pai, Mi;

15.12.2010;

18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

DIE SÜDINDISCHE kÜCHE NEU

Die Küche Südindiens unterscheidet sich in einigen Merkmalen sehr vom Rest Indiens. Zu den

wichtigsten Grundnahrungsmitteln gehört Reis, auch in Form von Reismehl (im Gegensatz zum

Norden, wo Getreide in diversen Formen bevorzugt wird) und ganz typisch ist die Kokosnuss in

allen Varianten – es gibt ganz wenige Speisen, die nicht Kokos in einer Form enthalten. Was auch

nicht fehlen darf, sind Curryblätter, Senfsamen, Tamarinden, Mangos, Papayas und Ananas –

Obst einmal pikant gewürzt. Reisen Sie mit mir in den Süden Indiens und entdecken sie den Reiz

dieser wundervollen und gesunden Küche.

Bitte zum Kurs mitbringen: Geschirrtuch, Schürze, Plastikbehälter.

Materialkostenbeitrag: 15,- bis 20,- Euro

D1951 Hirsa Navid, Do; 21.10.2010; 18-21 Uhr D

3 UE € 28,-

www.vhs-wien-west.at


EINfÜHRUNG IN DIE INDISCHE kÜCHE

Herbst 2010

An Hand einfacher Beispiele sollen die Geheimnisse

der indischen Küche enthüllt werden. Die zubereiteten

Gerichte werden anschließend gemeinsam verkostet.

Bitte zum Kurs mitbringen: Geschirrtuch, Schürze,

Plastikbehälter. Exklusive Materialkosten!

D997 Amita Lugger, Do, 3x; 04.11.2010–18.11.2010; 18–21 Uhr D

9 UE € 84,-

D998 Amita Lugger, Do, 3x; 13.01.2011–27.01.2011; 18–21 Uhr D

9 UE € 84,-

tRADItIoNELLE GRIECHISCHE kÜCHE

An diesem Abend lernen Sie Schritt für Schritt wie Sie ein Jouwerlakia (Faschierte Laibchen mit

Reis in Tomatensauce), diverse Laibchen und Salate sowie einen Apfelkuchen mit Nüssen selber

herrichten. Diese Gerichte sind einfach zum Zubereiten und werden Ihnen garantiert schmecken.

Bitte zum Kurs mitbringen: Geschirrtuch, Schürze, Plastikbehälter.

Exklusive Materialkosten!

D1931 Mag. a Dr. in Maria Makri, Mi; 13.10.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

GRIECHISCHE vEGEtARISCHE kÜCHE

Die griechische vegetarische Küche ist besonders geschmackvoll auch für nicht Vegetarier. Diesen

Abend lernen Sie wie Sie Gigantes Jachni (Riesenbohnen gebacken im Backrohr in Tomatensauce

mit Kräutern), eine erwärmende Wintersuppe mit Tachin (Sesamus), diverse Salate, Aufstriche

und Gemüselaibchen herrichten. Als Nachspeise gibt es einen Tachinkuchen mit vielen trockenen

Früchten! Bitte zum Kurs mitbringen: Geschirrtuch, Schürze, Plastikbehälter.

Exklusive Materialkosten!

D1932 Mag. a Dr. in Maria Makri, Mi; 10.11.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,fEIERLICHE

GERICHtE AUS DEm SÜDEN NEU

Entdecken Sie die mediterranen Gerüche und Gewürze wie Zimt, Muskat und Rosenwasser!

Sie wollen etwas köstliches aber außergewöhnliches für Ihre Freunde in der Weihnachtszeit zubereiten?

Traditionelle Gerichte aus dem Mittelmeerraum werden Sie begeistern. An diesem

Abends werden Sie ein gefülltes, knuspriges Hendl mit Kräutern und Käse, ein Weihnachtssalat,

Kekse und ein Neujahreskuchen begeistern.

Bitte zum Kurs mitbringen: Geschirrtuch, Schürze, Plastikbehälter.

Exklusive Materialkosten!

D1933 Mag. a Dr. in Maria Makri, Mi; 24.11.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

171


172

TEEzEIT/ÇAy SAATL

Diverse Börek auf einem elektrischen Blech

Vielblättrige Börek

Börek mit Spinat

Börek mit Faschiertem

Börek mit Schafskäse

Gemischter Salat

Türkische Süßigkeiten

Türkischer Tee

Bitte zum Kurs mitbringen: Geschirrtuch, exklusive Materialkosten!

D1949 Mag. a Asiye Kilic-Eryilmaz, Mi, 2x; 20.10.2010–27.10.2010; 18–21 Uhr D

6 UE € 56,-

köStLICHE voRSPEISEN RUND UmS mIttELmEER NEU

Wir bereiten die typischen, leckeren Vorspeisen der Mittelmeerküche, von Marokko über

Spanien, Südfrankreich, Italien, Griechenland, Türkei bis Syrien. Würziges Karottenpüree

(Marokko), Orangen-Spinatsalat mit schwarzen Oliven und Pignoli (Spanien), Ratatouille in d.

Jakobsmuschel mit Käse überbacken (Südfrankreich), Fischvorspeise „alla Marietta“ (Italien),

Humus (Griechenland/Türkei und arabische Länder), Zigaretten Böreg (Türkei), Auberginen

Vorspeise mit Granatapfelsirup - eine Variante des griechischen Melanzanisalates (Syrien).

Bitte mitbringen: Lieblingsmesser, kleine Mitnahmebehälter.

D1928 Mag. a art Renate Uschan, Di; 14.09.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

SÜSSE vERfÜHRER RUND UmS mIttELmEER NEU

Wir bereiten süße Köstlichkeiten aus der Mittelmeerküche - von Marokko über Spanien, Italien,

Griechenland, Türkei bis Jordanien zu. Marokkanischer Obstsalat, Mandel-Zitronenkuchen

(Spanien), Zabaione-Marsala-Weinschaumcreme (Italien), Griechisches Joghurt-Dessert mit

Safran,HonigundNüssen,Wassermelonendrink(Griechenland),BademEzmesi-Mandelmarzipan

mit Pistazien (Türkei), Muhallabia-Mandel-Reispudding (Syrien, Libanon, Jordanien).

Bitte mitbringen: Geschirrtuch, Schürze, Plastikbehälter.

D1926 Mag. a art Renate Uschan, Di; 09.11.2010; 18–21 Uhr z

3 UE € 28,-

DREI LECkERE SPEISEN AUS DER mIttELmEERkÜCHE NEU

Rasch und unkompliziert zubereitet:

Spanische, vegetarische Gemüsepaella mit gebratenen Meeresalgen

Italienische, grüne Linguine (Pasta) mit Blattspinat, Obers, Pinienkernen und Pecorinokäse

Griechisches, bäuerliches Huhn mit buntem Herbstgemüse aus dem Backofen,

dazu Minzejoghurt

Bitte mitbringen: Lieblingsmesser, Geschirrtuch, Schürze, Plastikbehälter.

D1925 Mag. a art Renate Uschan, Di; 23.11.2010; 18–21 Uhr z

3 UE € 28,-

www.vhs-wien-west.at


PERSISCHE kÜCHE

Vegetarische Gerichte der persischen Küche

Ziemlich unbekannt sind vegetarische Gerichte des Orients, dabei gibt es sehr viele Eintöpfe ohne

Fleisch. In diesem Kurs lernen Sie diverse persische Gerichte kennen, die sehr gut ohne Fleisch

auskommen. Entdecken Sie die fleischlose, gesunde Küche – eine der ältesten Küchen der Welt.

Bitte zum Kurs mitbringen: Geschirrtuch, Schürze, Plastikbehälter.

Materialkostenbeitrag: € 15,- bis € 20,-

D912 Hirsa Navid, Do; 28.10.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

PERSISCHE kÜCHE

Das Märchen von 1001 Nacht!

Lassen Sie sich inspirieren von persischen Lebensmitteln, die neue Aromen in Ihre Küche bringen

und Ihre Koch-Fantasie anregen! Reisen Sie mit mir an die Quelle der orientalischen Gewürze

und Nahrungsmittel – köstlicher Basmati-Reis in verschiedensten Variationen. Sie erfahren, wie

Berberitze schmeckt und wie man Safran verarbeitet. Wir werden verschiedene Reisgerichte mit

dazupassenden Eintöpfen machen, diverse Vorspeisen runden den Abend ab.

Bitte zum Kurs mitbringen: Geschirrtuch, Schürze, Plastikbehälter.

Materialkostenbeitrag: € 15,- bis € 20,-

D911 Hirsa Navid, Di; 02.11.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

GEwÜRzE

Heilung und Vielfalt aus der Natur

Denken Sie manchmal, Ihre Küche ist langweilig? Sie würden gerne mehr Gewürze verwenden,

wissen aber nicht welche? Dann ist dieser Kurs genau das Richtige für Sie. Lernen Sie Gereichte

zu variieren und aufzupeppen. Die ätherischen Öle des Orients werden Sie begeistern! Lernen

sie von den Heilkräften der Gewürze und stellen Sie selbst Gewürzmischungen oder Tees her.

Bitte zum Kurs mitbringen: Geschirrtuch, Schürze, Plastikbehälter.

Materialkostenbeitrag: € 15,- bis € 20,-

D913 Hirsa Navid, Di; 16.11.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

äGyPTISCHE KüCHE

Erleben Sie die Faszination Ägyptens!

LernenSie,einederältestenKüchenderWeltzugenießenundzuzubereiten.WasCleopatraschon

aß! Das Land am Nil hat aufgrund der Lebensmittel und Früchte eine Vielfalt an vegetarischen

Speisen zu bieten, auch der mediterrane Einfluss ist nicht aus den Speisen wegzudenken. Wir

werden verschiedene Vorspeisen, Eintöpfe, Reis und Nachspeisen aus der typischen ägyptischen

Küche kochen.

Bitte zum Kurs mitbringen: Geschirrtuch, Schürze, Plastikbehälter.

Materialkostenbeitrag: € 15,- bis € 20,-

D914 Hirsa Navid, Di; 30.11.2010; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

Herbst 2010

173


174

voRSPEISEN DES oRIENtS

Neue Ideen für Vorspeisen! Lassen Sie sich überraschen von den Einflüssen des Orients!

In jedem orientalischen Land gibt es eine Vielzahl von Vorspeisen – sowohl vegetarische als

auch nicht vegetarische – die sich wunderbar mit der europäischen Küche kombinieren lassen.

Wandern Sie mit mir kulinarisch durch einige orientalische Länder und kommen Sie auf den Geschmack!

Bitte zum Kurs mitbringen: Geschirrtuch, Schürze, Plastikbehälter. Materialkostenbeitrag:

€ 15,- bis € 20,-

D915 Hirsa Navid, Di; 25.1.2011; 18–21 Uhr D

3 UE € 28,-

GENUSSVOLL ESSEN TrOTz LAKTOSE-INTOLErANz NEU

Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten werden immer häufiger, Betroffene können aber trotzdem

genussvoll essen! In den Kursunterlagen finden Sie die wesentlichen Informationen über Ihr

spezielles Problem, Ratschläge für den Einkauf, Kochbuch-Tipps und eine Auswahl an Rezepten.

Wir kochen:

Pasta mit Tomaten-Rucola-Sauce

Gebratene Hühnerbrust mit cremiger Basilikumsauce

Mango-Smoothie

Apfel-Auflauf

D904 Edith Engstler, Di; 11.01.2011; 18–21 Uhr z

3 UE € 28,-

GENUSSVOLL ESSEN TrOTz zöLIAKIE (GLUTEN-INTOLErANz) NEU

Wir kochen:

Zucchini-Cremesuppe

Lasagne mit Sauce Bolognese

Polpette in Tomatensauce

Zucchini-Gouda-Muffins

Mais-Schlagobers-Waffeln

D905 Edith Engstler, Di; 18.01.2011; 18–21 Uhr z

3 UE € 28,-

GENUSSVOLL ESSEN TrOTz HISTAMIN-INTOLErANz NEU

Wir kochen:

Mango-Pute auf Feldsalat

Exotische Apfel-Curry-Suppe

Gebratener Lachs in feiner Kren-Obers-Sauce

Kalbsgulasch mit Eierschwammerln

Pfirsich-Apfel-Carpaccio

D906 Edith Engstler, Di; 25.01.2011; 18–21 Uhr z

3 UE € 28,-

www.vhs-wien-west.at


VHS Lernhilfe

VHS Lernhilfe ist mehr als nur Nachhilfe. Denn Lernen kann man lernen! Intensivkurse und schulbegleitender Unterricht

in kleinen Gruppen. Individuelle Betreuung. Zuverlässige Durchführung. Lernberatung für SchülerInnen und

Eltern. Qualitätsgesichert durch LQW* und gefördert von der Stadt Wien!

* LernerInnenorientierte Qualitätstestierung in der Weiterbildung

Herbst 2010

Nähere Infos unter www.vhs.at/Lernhilfe oder unter 893 175 00 83.


176

kINDER & ELtERN

GEBÜHREN FÜR STANDARD-KURSE

Semesterkurse finden bei Erreichung der Mindest-TeilnehmerInnenzahl (ab 6 TN)

15x statt!

bei 5 TN Kürzung auf 14x

bei 4 TN Kürzung auf 13x

bei 3 TN Kürzung auf 12x

Auf Wunsch aller TeilnehmerInnen kann nach Rücksprache mit der Kundenbetreuung

auch auf die fehlenden TeilnehmerInnen aufgezahlt werden!

ENGLISCH A1 Für KINDEr (6-8 JAHrE)

Spielerisch wird die neue Sprache erkundet. Lustige Lieder und Reime, spannende Geschichten

und viel Bewegung tragen dazu bei, dass der Unterricht großen Spaß macht.

D218 Sabine Erker, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 15–16 Uhr D

15 UE € 90,-

ENGLISCH A1 Für KINDEr ( 8-10 JAHrE)

Mit kindgerechten Arbeitsblättern und kleinen Rollenspielen erarbeiten sich die Kinder

spielerisch Vokabeln und Redewendungen für Alltagssituationen. Das Sprachgefühl Ihres Kindes

wird gefördert und eine gute Basis für den späteren Fremdsprachenunterricht gelegt.

D250 Susanne Mraz, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 16–17 Uhr J

15 UE € 90,-

TürKISCH A1 Für KINDEr (8-10 JAHrE) NEU

Mit altersgerechten Unterlagen lernen die Kinder spielerisch Vokabeln und erarbeiten sich mit

Gedichten und Songs die türkische Sprache.

D699 Ayfer Halil, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 17–18 Uhr J

15 UE € 90,-

„MUSIK – ICH KENN MICH AUS“ (6-10 JAHrE) NEU

Überblick über eine Vielfalt von musikalischen Themen von Musikgeschichte bis zum

theoretischen Grundwissen

lustige, überschaubare Darstellung musikalischer Zusammenhänge

Rhythmustraining

D2604 Mag. a Elsa Baumgartner, Fr, 7x; 1.10.–12.11.2010; 15–16 Uhr J

7 UE € 35,-

„MUSIK – ICH KENN MICH AUS“ (Ab 10 JAHrEN) NEU

D2605 Mag. a Elsa Baumgartner, Fr, 7x; 1.10.–12.11.2010; 16–17 Uhr J

7 UE € 35,-

www.vhs-wien-west.at


MUSIK ENTDECKEN (1 1/ 2 – 3 JAHrE)

Im September - für Kleinkinder mit Begleitperson

Herbst 2010

Musik ist ein wesentlicher Bestandteil unseres

Lebens und kann vieles ausdrücken,

was nicht in Worte zu fassen ist.

Durch ungezwungene, spielerische Annäherung

an Musik und erste Begegnung

mit Instrumenten öffnet sich für Ihr Kind

die Tür in eine neue Welt.

D2601 Mag. a Elsa Baumgartner, Fr, 3x; 10.09.2010–24.09.2010; 9:30–10:30 Uhr J

3 UE € 15,-

D2606 Mag. a Elsa Baumgartner, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 9:30–10:30 Uhr J

15 UE € 73,50

MUSIK ENTDECKEN (3-5 JAHrE)

D2602 Mag. a Elsa Baumgartner, Fr, 3x; 10.09.2010–24.09.2010; 10:30–11:30 Uhr J

3 UE € 15,-

D2607 Mag. a Elsa Baumgartner, Fr, 15x; 1.10.2010–28.1.2011; 10:30–11:30 Uhr J

15 UE € 73,50

MUSIKWErKSTATT Für DIE KLEINSTEN (1 1/ 2 – 3 JAHrE)

Musik entdecken und zusammen erste Tanzschritte machen. In der Musikwerkstatt wird mit

Gesang und Instrumenten die Welt der Töne erfahrbar gemacht.

D2500 Bakk. a Gyöngyvér Margit Bulkai, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 9–10 Uhr D

15 UE € 73,50

MUSIKWErKSTATT Für DIE KLEINSTEN (1 1/ 2 – 3 JAHrE)

Durch spielerisches Lernen erfahren Kinder die Musik und erleben die Freude am gemeinsamen

Musizieren. Mit Hilfe von Rhythmus, Gesang und Bewegung entdecken die Kleinen ganz ohne

Stress die Welt der Musik und haben jede Menge Spaß dabei.

D2514 Hsiu-Yen Wu, Mi, 12x; 6.10.2010–19.1.2011; 15–16 Uhr D

12 UE € 59,-

D2515 Hsiu-Yen Wu, Mi, 12x; 6.10.2010–19.1.2011; 16–17 Uhr D

12 UE € 59,-

Informationen aus erster Hand – unser regelmäßig erscheinender Newsletter:

bestellungen unter office.wien-west@vhs.at

177


178

MUSIKWErKSTATT Für DIE KLEINSTEN (1 1/ 2 – 3 JAHrE) FOrTGESCHrITTENE

Ganzheitliche Musikerlebnisse

werden durch spielerische

Kommunikation über gemeinsameEntdeckungsreisen

bis zur vertonten Gestalt

gebracht.

D2501 Bakk. a Gyöngyvér Margit Bulkai, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 10–11 Uhr D

15 UE € 73,50

MUSIKALISCHE FrüHErzIEHUNG (3-5 JAHrE)

Mit Freude singen, mit Kreativität Klänge erzeugen, mit anderen gemeinsam improvisieren und

mit Bewegung gestalten.

D2502 Bakk. a Gyöngyvér Margit Bulkai, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 15–16 Uhr D

15 UE € 73,50

KOMM MACH MIT! (2-3 JAHrE) NEU

Bewegungsunterricht für Kinder mit Begleitperson.

Musik, Tanz und Turnen (ohne Geräte) mit rhythmisch-musikalischen Elementen.

D2615 Kristin Werl, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 15:30–16:30 Uhr J

15 UE € 73,50

KOMM MACH MIT! (3-5 JAHrE) NEU

D2616 Kristin Werl, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 16:30–17:30 Uhr J

15 UE € 73,50

kLAvIER fÜR kINDER AB 4 JAHREN EINzELUNtERRICHt

Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene ab 4 Jahren

Dieser Kurs richtet sich an AnfängerInnen und Fortgeschrittene ab 4 Jahren.

Für Kinder erforschen wir Klänge, spielen Geschichten, zeichnen Musik und Melodien. Die

Theorie wird praxisbezogen gelehrt, bei Kindern spielerisch.

D985 Mag. a Akiko Miyamoto-Forster, Mo, 4x; 30.8.–20.9.2010; 12–20 Uhr D

2 UE € 59,-

D986 Mag. a Akiko Miyamoto-Forster, Fr, 4x; 3.9.–24.9.2010; 12–20 Uhr D

2 UE € 59,-

D981 Mag. a Akiko Miyamoto-Forster, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 13–17:30 Uhr D

7,5 UE € 220,-

COLOUr STrINGS Für ALLE (VIOLINE UND VIOLA)

30 Minuten Einzelunterricht

Weltberühmte Methode, ideal für AnfängerInnen im Volksschulalter. Schritt für Schritt wird das

Geigenspiel und Notenlesen auf leichte und eindrucksvolle Weise gelernt.

D1003 Mag. Elias Kim, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 13:30–16:30 Uhr J

7,5 UE € 220,-

www.vhs-wien-west.at


TrOMMELN (5-7 JAHrE) NEU

Mit viel Spaß lernen Kinder das Spiel auf den Trommeln kennen und einfache Rhythmen spielen.

Im Vordergrund stehen dabei die Freude an der Musik und das Zusammenspiel in der Gruppe. Wir

probieren verschiedenste Musikinstrumente aus aller Welt aus. Du kannst der Donnertrommel

faszinierende Geräusche entlocken oder dich mit der Meerestrommel an einen Sandstrand

träumen. Lustige Trommelspiele lassen den Kurs zu einem unvergesslichen Erlebnis werden!

Kursort: 1070 Wien, Halbg. 7 „TrOMmeln.at

D2509 Thomas Hiller, Mo, 12x; 27.9.2010–10.1.2011; 15–16 Uhr

12 UE € 72,-

TrOMMELN ( 8-12 JAHrE) NEU

Hineinschnuppern in die faszinierende Welt des Trommelns! Du wolltest schon immer einmal

ausprobieren, was man aus einer Djembe alles herausholen kann? Gemeinsam tasten wir uns

an einfache Rhythmen heran und lernen sie mit der entsprechenden Technik zu spielen. Das

Wichtigste daran: es soll Spaß machen!

Kursort: 1070 Wien, Halbg. 7 „TrOMmeln.at

D2510 Thomas Hiller, Mo, 12x; 27.9.2010–10.1.2011; 16–17 Uhr

12 UE € 72,-

„übEN, AbEr rICHTIG“ – Ab DEM VOLKSSCHULALTEr

Spaß, Freude und Erfolg beim Üben! Mit ein paar einfachen Tricks wird das Üben auf einem

Instrumtent zum Spiel (Kleingruppe).

D2603 Mag. a Elsa Baumgartner, Fr, 7x; 1.10.–12.11.2010; 14–15 Uhr J

7 UE € 35,-

zENEbONA 1 (2 bIS 4 JAHrE)

Ungarische Kinder aufgepasst! Hier könnt Ihr Kinderlieder singen, Verse, Reime und Kinderspiele

kennen lernen, und das alles auf Ungarisch. Dieser Kurs bietet eine ganzheitliche Förderung,

bei der sprachliche, musikalische, kinästhetische und soziale Entwicklung Hand in Hand gehen.

Die Unterrichtssprache ist Ungarisch. Mein Ziel ist es, den Kindern neben der gesprochenen

auch die musikalische Muttersprache zu vermitteln. Bitte mitbringen: rutschfeste Socken oder

Gymnastikschuhe.

D2513 Mag. a Virag Csukas, Fr, 12x; 8.10.2010–14.1.2011; 15–16 Uhr D

12 UE € 59,-

zENEbONA 2 (4 bIS 6 JAHrE)

D2512 Hajnalka Judit Dapin, Fr, 12x; 8.10.2010–14.1.2011; 15–16 Uhr D

12 UE € 59,-

foRmEN, mALEN, töPfERN

Wir arbeiten abwechselnd mit Ton und Papiermaché. Dabei lernen wir die Grundtechniken des

Töpferns kennen und probieren die Töpferscheibe aus. Wir stellen Papiermaché her und formen

daraus fantasievolle Objekte und Figuren, die wir anschließend bunt bemalen. Im Kurs sind

Kinder aller Altersgruppen (die Kleinsten auch in Begleitung Erwachsener) herzlich willkommen.

Kurspreis exkl. Materialkosten

D1041 Mag. a Inge Krenn, Di, 10x; 28.9.–7.12.2010; 16–17:30 Uhr J

15 UE € 73,50

Herbst 2010

179


180

KrEATIVWErKSTATT (1 1/ 2 – 3 JAHrE)

KinderindenerstenLebensjahrenlernenmehralsspäterjemalswiederübersinnliche,handelnde

Erfahrungen. Lustvolles Gestalten mit unterschiedlichen Materialien steht hier im Vordergrund.

Aber auch der Spiel-und Spaßfaktor kommt in diesem Kurs nicht zu kurz.

D862 Christina Taraba-Hengstberger, Fr, 12x; 1.10.2010–21.1.2011; 9–10 Uhr D

12 UE € 59,-

KrEATIV DUrCHS JAHr (5-10 JAHrE) NEU

Ein Mal pro Woche stellen die Kinder mit meiner Hilfe zu verschiedenen Themen

und Anlässen (Herbst/Halloween/Advent/Niko/Weihnachten/Neujahr) unterschiedliche

kleine Basteleien her. Witzig, einfach gestaltet, entstehen innerhalb kurzer Zeit aus diversen

Materialien (Holz, Plastik, Papier, Fimo) individuelle Kunstwerke. Die Freude an der Kreativität

wird gefördert, in einer netten Atmosphäre verbringen die Kinder 90 Minuten und können jede

Woche mit einem selbsthergestellten, einzigartigen Unikat nach Hause gehen. Eine willkommene

Abwechslung zum Alltag in Schule und Kindergarten, als Unterstützung und zur Förderung der

motorischen, sprachlichen und bildnerischen Fähigkeiten.Materialkostenbeitrag: pro Woche

€ 3,- (wird im Kurs verrechnet).

D1930 Eva-Maria Kolditz, Fr, 10x; 8.10.–10.12.2010; 15–16:30 Uhr D

15 UE € 73,50

bAbyMASSAGE (0–6 MONATE) NEU

Erlernen verschiedener interessanter Techniken der Babymassage – Entspannungsmassage zur

Schlafförderung, Aktivierungsmassage zur kinästhetischen Frühförderung.

Das Körperbewusstsein der Babies wird sanft ausgebildet und gestärkt, die wichtige, liebevolle

Bindung zu den Eltern durch gezieltes Berühren und Streicheln intensiviert.

Außerdem bietet die Babymassage hervorragende Möglichkeiten zur Linderung verschiedener

Beschwerden von Säuglingen wie Blähungen oder diffuse Angstzustände.

Bitte mitbringen: Wickelunterlage, Stoffwindel zum Drauflegen.

D854 Ruth Gugerell, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 15–16 Uhr D

15 UE € 73,50

yOGA Für MüTTEr MIT bAby ANFäNGErINNEN & FOrTGESCHrITTENE

Hier finden die Mütter neben der Möglichkeit, dem Körper wieder zu Kraft und Festigkeit zu

verhelfen (Beckenboden, Nacken, Schultern) und die eigene innere Stille zu genießen oder zu

entdecken auch den Austausch mit anderen jungen Müttern.(Geeignet ab ca. 6 Wochen nach

der Geburt bis zum 1. Lebensjahr des Kindes.)

Bitte mitbringen: Decke und bequeme Kleidung, Socken.

D1773 Helene Stallegger, Di, 7x; 28.9.–16.11.2010; 10:30–12 Uhr J

10,5 UE € 52,-

D1776 Helene Stallegger, Di, 7x; 23.11.2010–25.1.2011; 10:30–12 Uhr J

10,5 UE € 52,-

„Das recht auf Kursteilnahme besteht nur, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl erreicht

ist und die Kursgebühr termingerecht bezahlt wurde.“

www.vhs-wien-west.at


yOGA (2 1/ 2-4 JAHrE)

mit Begleitperson

Yoga führt Kinder zu einem guten Körpergefühl, fördert alle Sinne, verbessert die Wahrnehmung

und trägt zur Entwicklung eines gesunden Selbstbewusstseins bei. Außerdem bringt Yoga den

Kindern Stille und Entspannung. Die Annäherung an die Übungen erfolgt spielerisch, denn im

Vordergrund steht der Spaß an der Bewegung und nicht Leistung oder Perfektion.

Bitte mitbringen: Decke und bequeme Kleidung, Socken

D1774 Helene Stallegger, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 15:30–16:30 Uhr J

15 UE € 73,50

KINDEryOGArEISE (4-7 JAHrE)

Kinder sind die geborenen Yogis! Sie lernen durch Nachahmung und eigenes Ausprobieren

die Yogaübungen, deren Namen der Natur und dem Tierreich entnommen sind. Elemente des

Yoga werden dazu mit Tanz und Spiel verbunden und in phantasievolle Geschichten verpackt.

Bewegung und Ruhe wechseln sich genauso ab wie die Erfahrung in der Gemeinschaft und die

Konzentration auf den eigenen Körper. Dabei steht die Freude an der Bewegung im Vordergrund.

Yoga schult die Motorik, unterstützt die Gesundheit und macht vor allem viel Spaß. Kinder

gewinnen Vertrauen in sich selbst und in die Welt.

Bitte bequeme Kleidung und eine Decke mitbringen!

D2505 Bakk. a Nina Rudlof, Di, 5x; 21.9.–19.10.2010; 16–17 Uhr K

5 UE € 25,-

D2506 Bakk. a Nina Rudlof, Di, 5x; 9.11.–7.12.2010; 16–17 Uhr K

5 UE € 25,-

yOGA (5-10 JAHrE)

Ohne Begleitperson

Kinder im Schulalter benötigen den gesunden Ausgleich zwischen Entspannung und Bewegung

ganz besonders. Die dynamischen Körperübungen machen nicht nur Spaß, sie sprechen

auch die Fantasie an, fördern Koordinationsfähigkeit, räumliches Denken, Gleichgewicht und

Konzentration. Der Entstehung von Haltungsfehlern wird bereits im Ansatz vorgebeugt.

Bitte mitbringen: Decke und bequeme Kleidung, Socken.

D1775 Helene Stallegger, Di, 15x; 28.9.2010–1.2.2011; 16:30–17:30 Uhr J

15 UE € 73,50

yOGA Für KINDEr IM VOLKSSCHULALTEr

„InderRuheliegtdieKraft“.Hektik,AngstundUnruhesind„uncool“!KindgerechteYoga-Übungen

helfen Spannungen abzubauen und Kraft zu tanken; sie verbessern das Gleichgewichtsvermögen,

stärken das Immunsystem und bringen Entspannung. Kinder-Yoga heißt Bewegung, aber auch

Ruhe und Konzentration!

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Socken, Decke od. großes Handtuch.

D747 Ulrike Prügger, Mi, 4x; 3.11.–24.11.2010; 17–18 Uhr k

4,8 UE € 20,-

Herbst 2010

181


182

DSCHUNGEL yOGA (Ab 8 JAHrEN)

Der moderne Alltag stellt hohe Anforderungen an Kinder und überreizt häufig ihre Sinne. Durch

Yoga finden sie in sich selbst Vertrauen und Ruhe. Die Wahrnehmung des eigenen Körpers und

die Beobachtung des Atems bringen inneres Gleichgewicht und verbessern die Konzentration.

Die Erfahrung von Spannung und Entspannung durch die in diesem Kurs spielerisch vorgestellten

Methoden wie Asanas (Körperhaltungen), Stille-Übungen und Atemtechniken ermöglicht

Kindern auch im alltäglichen Dschungel zu ihrer Mitte zu finden. Yoga ist cool!

Bitte bequeme Kleidung und eine Decke mitbringen!

D2507 Bakk. a Nina Rudlof, Di, 5x; 21.9.–19.10.2010; 15–16 Uhr K

5 UE € 25,-

D2508 Bakk. a Nina Rudlof, Di, 5x; 9.11.–7.12.2010; 15–16 Uhr K

5 UE € 25,-

SPIEL, SPOrT UND SPASS Für KINDEr (5-7 JAHrE)

Eine Stunde mit vielen lustigen Spielen, Bewegungsbaustellen, Tänzen, Ballspielen.

Zur Verbesserung der Beweglichkeit, Geschicklichkeit, und zur Vorbeugung von

Haltungsschäden.

D2617 Kristin Werl, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 14–15 Uhr J

15 UE € 73,50

TANzEN MIT bALLETTVOrbErEITUNG (4-5 JAHrE)

Ob als Vorbereitung für spätere Tänzerkarrieren oder aus Freude an Musik und Bewegung -

KinderballettverbessertKoordinationundRhythmusgefühl,stärktSkelettundMuskulatur,erhöht

die Beweglichkeit und vermittelt dabei viel Freude und Leichtigkeit. In meinem Unterricht achte

ich auf anatomisch korrektes Erlernen der Grundkenntnisse, die als Basis späterer tänzerischer

Erfahrungen gelten. Aber auch das freie Tanzen und Übungen, die die Kreativität des Kindes

fördern sollen, kommen nicht zu kurz.

D707 Neda Azizian, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 14–15 Uhr D

15 UE € 73,50

KINDErTANz (4-6 JAHrE)

In diesem Kurs lernen die Kinder ihren Körper besser kennen und konzentrieren sich auf die

richtige Körperhaltung, die mit Hilfe von Tanz- und Bewegungsspielen verbessert wird. Mit

Bällen, Reifen und Springschnüren macht das Training Spaß und die Kreativität der Kinder wird

angeregt. Gemeinsam werden altersgerechte Tänze mit Musik erarbeitet – für Mädchen und

Buben gleich gut geeignet!

Bitte mitbringen: Trinkflasche, bequeme Kleidung, Socken.

D727 Olivia Griensteidl, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 14–15 Uhr D

15 UE € 73,50

www.vhs-wien-west.at


KINDErTANz (4-6 JAHrE)

Die Beschäftigung mit dem Körper bewegt den ganzen Menschen. Die im Tanzunterricht

gesammelten Erfahrungen können sich so positiv auf das ganze Leben auswirken. In diesem

Kurs wird das Gefühl für Raum (Gruppe, Formation, Platzierung, Richtungswechsel) und Körper

(Motorik, Koordination, Gewicht, Spannung), Musikalität und Rhythmus geschult, die Kreativität

angeregt (Improvisationen) und der individuelle Ausdruck erforscht. Diese Erfahrungen sind

wichtig, um den Körper bewusst einsetzen zu lernen und kreativ mit ihm umgehen zu können.

Auf dieser Grundlage werden ballettstilspezifische Bewegungen und Begriffe vermittelt und

altersgerechte Choreografien gemeinsam mit den Kindern erarbeitet. Der Unterricht wird jedem

Kind Zeit geben, sich individuell zu entwickeln.

D2503 Bakk. a Gyöngyvér Margit Bulkai, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 16–17 Uhr D

15 UE € 73,50

D2504 Bakk. a Gyöngyvér Margit Bulkai, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 17–18 Uhr D

15 UE € 73,50

KrEATIVEr KINDErTANz (6-9 JAHrE)

Herbst 2010

Die Bewegungsfreude der Kinder und ihr natürlicher

Impuls zur Bewegung sind Ausgangspunkt

dieses Kurses. Ihre Entdeckungsreise wird durch

verschiedenste Materialien, Rhythmusinstrumente,

Musikstile, Geschichten und Märchen unterstützt,

wodurch die Kinder sich auf spielerischer

Ebene kreativ ausdrücken können. Auch kleine

Choreografien werden erlernt.

D2618 Kristin Werl, Do, 15x; 30.9.2010–27.1.2011; 15–16 Uhr J

15 UE € 73,50

KIDDy DANCE (8-11 JAHrE)

Der Aufbau des Kurses und der Unterrichtseinheit umfasst ein für den Körper wichtiges Warm

up, Stretching, Grundschritte, Grundelemente. Das Hauptaugenmerk liegt auf verschiedenen

kreativen Tanzspielen sowie dem Erarbeiten einer Choreographie. Wichtig ist, dass Kinder mit

viel Spaß ihren Körper kennen lernen.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Socken.

D729 Olivia Griensteidl, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 16–17 Uhr D

18 UE € 73,50

KINDErTANz MIT bALLETTVOrbErEITUNG (5-6 JAHrE)

Kindertanz beschreibt die Bewegung zur Musik und das Erlernen von Schrittfolgen zu

Musikstücken. Kombiniert wird das Tanzen mit Ab- und Aufwärmen durch langsame und schnelle

Bewegung - spielerisch zur Musik. Geeignet ist dieser Kurs für alle Kinder, die Musik, Tanz und

Bewegung in der Gruppe mögen.

D708 Neda Azizian, Mi, 15x; 29.9.2010–2.2.2011; 15–16 Uhr D

15 UE € 73,50

183


184

KINDErbALLETT (6-8 JAHrE)

In diesem Kurs werden die Kinder spielerisch, Schritt für Schritt auf das Balletttraining vorbereitet.

Die Grundtechniken (plie‘s, tendu‘s) und richtige Körperhaltung werden trainiert. Die anatomisch

korrekte Übungsausführung, Körperwahrnehmung und -kontrolle bilden einen Schwerpunkt

des Trainings. Daneben werden auch Choreografien vorbereitet, die anlässlich einer kleinen

Schlussveranstaltung vor Eltern, Lehrern und Freunden präsentiert werden.

D728 Olivia Griensteidl, Mo, 15x; 27.9.2010–31.1.2011; 15–16 Uhr D

15 UE € 73,50

KINDEr KOCHEN SELbST (Ab 6 JAHrEN) NEU

Vielen Kindern macht es Spaß, einmal selber den Kochlöffel zu schwingen! In diesem Kurs dürfen

die Kleinen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Besonders leckere Snacks für zwischendurch, für

die Nachmittagsjause oder die Geburtstagsparty werden spielerisch zubereitet und phantasievoll

gestaltet. Kreative Gerichte wie zum Beispiel „Käse-Füße“ und „Winnetou-Burger“ werden

gemeinsam vorbereitet und dann verzehrt. Alle Gerichte sind zu Hause leicht nachzukochen und

in einem kleinen Rezeptheft festgehalten.

Bitte Vorratsbehältnis mitgeben, da Speisen, die übrig bleiben, mit nach Hause genommen

werden können.

Materialkosten € 10,- bis € 15,- (inklusive Rezeptheft).

D959 Mag. a Johanna Tripamer, Fr; 28.01.2011; 15–18 Uhr D

3 UE € 28,-

ELtERNBILDUNG

bAbyzEICHENSPrACHE Für HörENDE bAbyS (6 MONATE bIS 1 1/ 2 JAHrE) NEU

Babys können ihre Bedürfnisse mitteilen, bevor sie sprechen können. Die Babyzeichensprache

unterstützt sie dabei. In diesem Kurs wird die Babyzeichensprache spielerisch erarbeitet und

forciert.

D861 Christina Taraba-Hengstberger, Fr, 6x; 1.10.–19.11.2010; 10–11 Uhr D

6 UE € 30,-

bAbyzEICHENSPrACHE Für HörENDE KINDEr (1 1/ 2 – 3 JAHrE) NEU

D860 Christina Taraba-Hengstberger, Fr, 6x; 1.10.–19.11.2010; 14–15 Uhr D

6 UE € 30,-

wIE kANN ICH DAS SELBStwERtGEfÜHL mEINES kINDES föRDERN? NEU

Vortrag

Der Grundstein für die Entwicklung von Selbstwert, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein wird

in der Kindheit gelegt. Die frühen Erfahrungen bestimmen unser Verhalten im späteren Leben.

Gut gerüstet kann sich Ihr Kind wehren, z. B. bei Mobbing in der Schule, oder es lernt „Nein-

Sagen“ bei Grenzüberschreitungen und Belästigungen.

D084 Monika Schenk, Mo 1x; 27.09.2010; 18–20:30 Uhr D

2,5 UE € 12,-

www.vhs-wien-west.at


ELTErN-KIND-bEzIEHUNG NEU

Vortrag

Das Grundbedürfnis jedes Kindes lautet: „Wachsen und in Verbindung sein“. Die Bindungserfahrung

mit den Eltern ist wesentlich für die Persönlichkeitsentwicklung und auch später für

die eigene Rolle als Eltern. In diesem Vortrag werden die verschiedenen Bindungsformen dargestellt

und ihre Folgen verdeutlicht.

D086 Monika Schenk, Fr 1x; 08.10.2010; 18–20:30 Uhr D

2,5 UE € 12,-

ABC ELtERNfÜHRERSCHEIN

Wieviel Freiheit, Mitsprache und Autorität braucht Ihr Kind,

um sich glücklich und erfolgreich entwickeln zu können?

Eltern werden sich ihrer Führungsrolle bewusst und lernen in Liebe begleiten und Grenzen

setzen – für mehr Sicherheit, Gelassenheit und Kompetenz im Erziehungsalltag. Wir vermitteln

kommunikative Schlüsselkompetenzen durch theoretisches Basiswissen, praktische Übungen

und Erfahrungsaustausch. Die Themenschwerpunkte sind auf das jeweilige Entwicklungsalter

und die ganz persönlichen Anliegen der TeilnehmerInnen abgestimmt: entwicklungspsychologische

Grundlagen, Kinderängste und Kindersorgen, Trotz und Aggressionen, Förderung der

Selbstständigkeit und des Sozialverhaltens.

www.elternwerkstatt.at

AbC ELTErNFüHrErSCHEIN - A

Basistraining für Eltern von Kleinkindern (2 - 6 Jahre)

D075 Mag. a Maria Neuberger-Schmidt, Di, 6x; 9.11.–14.12.2010; 9–12 Uhr o

18 UE € 160,-

D071 Mag. a Maria Neuberger-Schmidt, Mo, 7x; 29.11.2010–31.1.2011; 18–20:30 Uhr z

17,5 UE € 160,-

AbC ELTErNFüHrErSCHEIN - Ab

Basistraining für Eltern von Kleinkindern (2 - 6 Jahre) und Volksschulkindern.

D069 Mag. a Maria Neuberger-Schmidt, Mi, 7x; 20.10.–1.12.2010; 18–20:30 Uhr z

17,5 UE € 160,-

AbC ELTErNFüHrErSCHEIN - bC

Basistraining für Eltern von Schulkindern und Pubertierenden.

D070 Mag. a Maria Neuberger-Schmidt, Do, 7x; 4.11.–16.12.2010; 18–20:30 Uhr z

17,5 UE € 160,-

INDIvIDUELLE fAmILIENBERAtUNG BEI tRENNUNG UND SCHEIDUNG

Vor, nach und während der Trennung, für Mütter, Väter, Alleinerziehende, Stiefeltern,

Großeltern, Besuchseltern und Patchworkfamilien.

Mag. a Maria Neuberger-Schmidt, Verein Elternwerkstatt, D

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 17. November 2010, Donnerstag, 16. Dezember 2010,

Montag, 17.Jänner, Montag, 14.Februar 2011 jeweils 15:00-17:00 Uhr

telefonische Voranmeldung: 0676/41 555 38 Beitrag: freie Spende

Herbst 2010

185


186

mARIAHILfER fRAUENwoCHEN 2010 Eintritt frei!

Gratis Kinderbetreuung.

Anmeldung unter Tel. 4000 06110 bis spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung.

Inanna – Lieder anderer Welten

Eröffnungskonzert mit dem Sarasvati Ensemble und Familie Felber

Die Musik, komponiert von Renata S. Lakatus, entwirft ein magisches Bild verschiedener

Göttinnen vergangener Zeiten und besinnt sich der weiblichen Urkraft.

Renata Sarasvati Lakatus – Sopran, Musik & Liedtexte

Wolfgang Ender – Violoncello, Arrangement

Yueming Xu Ertl – Akkordeon, Arrangement

Elisabeth Felber – Blockflöten, Johannes Felber – Akkordeon, Katharina Felber – Gitarre

... und zugleich

vernissage der Ausstellung von Viktoria Lako

Sie zeigt einen Querschnitt ihrer vielfältigen Arbeiten. Vom Bleistift über Aquarell und Acryl zu

Öl – sie ist in den verschiedenen Techniken unermüdlich am Werk. Malen ist für Viktoria Lako

zum Lebensinhalt geworden!

Montag, 27. September 2010, 19.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

www.vhs-wien-west.at


ücken- & beckenboden Training mit Ute Schittenhell

Durch praktische Übungen werden die Nackenmuskulatur gelockert, die

Rückenmuskulatur gestärkt sowie Verspannungen gelöst. Die

Beckenbodenmuskulatur wird trainiert, um Blasen- und Senkungsproblemen

(Inkontinenz) vorzubeugen. Diese Übungen sind für jede Altersgruppe wichtig.

Bitte bequeme Kleidung tragen und zwei Handtücher mitbringen.

Anmeldung unter Tel. 4000 06110

Dienstag, 28. September 2010, 10.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Origami – Magie aus Papier mit Noriko mafune-Bachinger

Origami ist die japanische Kunst des Papierfaltens, die voller Überraschungen steckt.

Aus einem Stück Papier können Sie erstaunlich viele Formen kreieren. Origami ist so einfach zu

erlernen und macht viel Spaß! Materialkosten ab € 3,-

Anmeldung unter Tel. 4000 06110

Dienstag, 28. September 2010, 15.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Computer, das unbekannte Wesen?

Die Notwendigkeit des Betriebsystems verstehen, grundlegende Einstellungen des Computers

vornehmen. Wozu dient der Windows Explorer? Nach Wunsch wird ein Überblick über diverse

Programme gegeben.

Anmeldung unter Tel. 4000-06110

Schnupperkurs für Anfängerinnen mit geringen Vorkenntnissen

Dienstag, 28. September 2010, 16.00 Uhr

Volkshochschule Wien-West, 6., Damböckgasse 4

Dreistündiger Schnupperkurs für Anfängerinnen

Mittwoch, 29. September 2010, 11.00 Uhr

Montag, 04. Oktober 2010, 11.00 Uhr

Volkshochschule Wien-West, 6., Damböckgasse 4

Gute Fotos mit der digitalen Kompaktkamera mit DI Thomas Gerersdorfer

Im Schnupperkurs lernen Sie die technischen Möglichkeiten Ihrer digitalen Kompaktkamera

kennen. Erfahren Sie den Einsatzbereich und die Grenzen Ihres Gerätes. Bitte mitnehmen:

Kamera, Ladegerät und die Bedienungsanleitung

Anmeldung unter Tel. 4000 06110 (Bitte um Angabe der Marke Ihrer Kamera!)

Dienstag, 28. September 2010, 18.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Polymerclay – Millefiori Technik mit Susanna Geppert

Tausend Blumen – eine romantische Bezeichnung für eine sehr interessante, künstlerische

Technik. Lernen Sie, wie verschiedene Farbschichten des Polymerclays übereinander gelegt

werden, eindrucksvolle Muster entstehen und Sie daraus Perlen, Anhänger, Broschen, Teelichter

anfertigen. Materialkosten nach Verbrauch gestaffelt.

Anmeldung unter Tel. 4000 06110

Mittwoch, 29. September 2010, 14.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Herbst 2010

187


188

Erfolgreich telefonieren durch Telefontraining mit Carmen Hartmann

Optimales Verhalten am Telefon – mehr Sicherheit – mehr Schlagfertigkeit – Telefonate besser

führen! Nutzen Sie dieses Training im privaten sowie im beruflichen Bereich und erzielen Sie mehr

Erfolge am Telefon. Inhalte des Trainings sind unter anderem Telefonverhalten, Telefonmatrix,

Killerphrasen, Sprechweise und Rhetorik am Telefon.

Anmeldung unter Tel. 4000 06110

Mittwoch, 29. September 2010, 17.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Quilten – Patchwork-Schnupperkurs mit Erzsebet Köck

Tauchen Sie ein in die Welt des Quiltens, einer aus Amerika stammenden textilen Kunsttechnik.

Erleben sie das Herstellen vom einfachen Polster bis zu schwierigen Wandbehängen. Schnuppern

Sie 3 Stunden lang in diese Technik und freuen Sie sich auf einfache praktische Versuche.

Mitzubringen sind: Fingerhut und Schere, eventuell Reste von Baumwollstoffen. Kostenbeitrag

je nach Größe des Werkstücks ab € 3,-

Anmeldung unter Tel. 4000 06110

Donnerstag, 30. September, 8:30 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Fit im Vorbeigehen! Nordic Walking mit Ute Schittenhell

Nordic Walking ist ideal für alle Altersstufen: Ausdauer, Herz- und Kreislauftraining sowie

Stressabbau und Gewichtsreduktion.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Sportschuhe und eigene Stöcke (begrenzte Anzahl an

Leihstöcken, Leihgebühr € 2,-)

Einstündiger Einführungskurs mit praktischen Tipps und Übungen und anschließend aktives

Gehen im Prater. Fortgeschrittene können um 16 Uhr direkt zum Treffpunkt U3, Aus- und Eingang

Schlachthausgasse kommen. (Fahrscheine nicht vergessen!)

Anmeldung unter Tel. 4000 06110

Donnerstag, 30. September, 15.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

frauen & kultur in mariahilf – Lesung von und mit barbara Wolflingseder & André blau.

Musikalische Begleitung: Martina Cizek, Saxophon

Frauenkultur wird in Form historischer Sequenzen, Anekdoten und Geschichten präsentiert.

Frauen, die das Bild des 6. Bezirkes geprägt haben, stehen im Mittelpunkt.

Donnerstag, 30. September 2010, 19.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe „Frauen&Kultur in Mariahilf“ im Rahmen der Literaturshow

findet Mittwoch, 17. November 2010 um 20:00 Uhr im Bezirksmuseum, 6., Mollardgasse

8 statt. Eintritt frei!

www.vhs-wien-west.at


Frauenspuren in Mariahilf mit Petra Unger

Erweiterter rundgang durch den bezirk auf den Spuren der Geschichte von Frauen.

Frauen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten und unterschiedlichsten Zusammenhängen

haben die Geschichte des Bezirkes nachhaltig beeinflusst. Petra Unger, Kulturvermittlerin und

M.A. für Gender Studies und Feministische Forschung erzählt an historischen Orten des Bezirks

Mariahilfer Frauengeschichte.

Freitag, 01. Oktober 2010, 15.30 Uhr

Treffpunkt: Mariahilfer Straße / Rahlstiege beim „Gänsemädchen-Brunnen“

Lust und Freude: Die Weiblichkeit im 21. Jhdt. und der liebevolle Umgang mit der Körperlichkeit

mit Ingrid Mack©, Lebens- und Sozialberaterin i. A. u. S. Sexualpädagogin,

Inh.in der Fa. Liebenswert – feminine Lebensart

Eine Anregung zur Diskussion über die Natürlichkeit der Sexualität, den Zeitgeist, die Freude an

sich und hilfreichen „Liebensmitteln“© (Ingrid Mack). Spüren wir die Weiblichkeit und ihre Rolle

in unserer Zeit auf!

Anmeldung unter Tel. 4000 06110

Freitag, 01. Oktober 2010, 19.00 Uhr

Seminarraum der Fa. Liebenswert, 6., Esterhazygasse 26

Ein gesunder Start in den Tag! – mit Lisa Schön

Ernährungswissenschaftlerin Lisa Schön lädt zu einem gemütlichen Gespräch über gesunde

Ernährung ein - inklusive gratis Kostproben.

Montag, 04. Oktober 2010, 9:30 Uhr

Corns n`Pops, 6., Gumpendorferstraße 37

Herbst 2010

189


190

frauen lesen mit Cornelia Harwanegg, Eva Jancak, Agnes Lechner und Helga Pucher

Literatur von Teilnehmerinnen der kreativen Schreibwerkstatt der Mariahilfer Frauenwochen

2009.

und

Lieder von Johannes brahms mit besra Alaca-Pummer, Gesang und Atsko Kogure, Klavier

bilden die musikalische Umrahmung.

Montag, 04. Oktober 2010, 19.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Neue künstlerische Arbeiten von VALIE ExPOrT und Golmar Kempinger- Khatibi am theater

an der Wien

„Das digitale Würfelspiel“, künstlerische Installation von der Künstlerin VALIE EXPORT im Foyer

des Theaters an der Wien, frei nach Mozart und die Gestaltung des Vordaches über dem

Theatereingang der Architektin Golmar Kempinger-Khatibi reagieren auf die Nähe zu Karlsplatz,

Secession und Naschmarkt. Beide Installationen sind in einem künstlerischen Dialog und einer

repräsentativen Ausstrahlung verbunden und betonen die Feierlichkeit des WienerOpernhauses.

Diese neuen Arbeiten werden Ihnen von beiden Künstlerinnen in einem gemeinsamen Gespräch

präsentiert.

Anmeldung unter 4000 06110

Dienstag, 05. Oktober 2010, 17.00 Uhr

Theater an der Wien, 6., Linke Wienzeile 8

„ArGE Dicke Weiber“ – mit Elfriede resch

Dick sein ist ungesund, wird uns gepredigt. Schlank sein ist schön. Dick sein ist hässlich. Die Reihe

der Vorurteile ließe sich beliebig fortsetzen.

Die ARGE Dicke Weiber stellt sich selbstbewusst gegen das Diktat des Schablonendaseins. Sie

zeigt auf, womit dicke Frauen im Alltag zu kämpfen haben: Beginnend von ungefragt erteilten

guten Ratschlägen über unzureichende ärztliche Behandlung bis hin zu körperlichen Attacken

reicht das Spektrum.

Wir ermächtigen uns, so sein zu dürfen, wie wir sind.

Anmeldung unter 4000 06110

Dienstag, 05. Oktober 2010, 19.30 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Clown & Improvisation mit Franziska Adensamer

So eine Clownin hat es leicht! Sie fällt und steht wieder auf, als wäre es das Einfachste der Welt.

Erleben Sie in dem 4stündigen Workshop, dass auch Sie einen Clown in sich tragen. Lernen Sie

von Ihrem persönlichen Clown, über sich selbst zu lachen, Dinge mit Leichtigkeit zu nehmen, ein

Kind zu sein, den Moment zu leben und sich auf Ihre Intuition zu verlassen. Bequeme Kleidung

anziehen!

Anmeldung unter 4000 06110

Mittwoch, 06. Oktober 2010, 09.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

www.vhs-wien-west.at


Web- und Knüpfworkshop mit karin Herber

Erlernen Sie die Grundbegriffe bei der 3stündigen Arbeit mit dem Tischwebrahmen. Lassen

Sie Ihrer Kreativität durch Verwendung unterschiedlicher Materialien, wie Wolle, Draht, Seide,

Leinen, Bast, Perlen freien Lauf. Kosten für Materialien: € 10,-

Anmeldung Tel: 4000 06110

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 13.00 Uhr

bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

boxfabrik mit Barbara tutschka

Der erste und bislang einzige Box- und Thaiboxverein für Frauen!

Nach einem kurzen Vortrag von Barbara Tutschka, Österr. Staatsmeisterin 2009 in Thaiboxen

und einer Vorführung durch Vereinsmitglieder, können Sie diese Sportarten selbst probieren -

natürlich unter Anleitung und Kontrolle der Trainerin. Bitte Jogginghose (kurz oder lang), T-Shirt,

Sportschuhe tragen.

Frauen aller Altersklassen sind herzlich willkommen!

Anmeldung unter 4000 06110

Mittwoch, 06. Oktober 2010, 18.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Schach für Könnerinnen und Einsteigerinnen

mit Jugendschachmeisterin Katharina Newrkla, Schachmeisterin Veronika Exler u.a.

Neben der Einführung in die Welt des Schachspiels haben Sie die Möglichkeit, sich bei einer

Simultanveranstaltung mit der Jugendstaatsmeisterin zu messen.

Informationstisch mit Beratung der Fa. Ehn, Gumpendorfer Straße 60

Anmeldung unter Tel, 4000 06110

Donnerstag, 07. Oktober, ab 14.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Unser Netzwerk nimmt Form an! In Zukunft wird es den 1. Mariahilfer Frauen-Schach-Klub, den

Club der Königinnen, im Nachbarschaftszentrum, Bürgerspitalgasse 4-6, geben.

Das Eröffnungsfest findet am 11. November 2010 um 17.00 Uhr statt. Tel.: 01 597 36 50

Herbst 2010

191


192

tango mit romina Mayer

Was ist die Rolle der Frauen im Tango? Wir erleben sie als Interpretin und als Tänzerin!

romina Mayer – Klavier und Romina & klaus – TangotänzerInnen

und nach der Pause

Lustspiel mit der grauenfruppe.

Besetzung: Daniela beuren, Karin Seidner, Martina Sinowatz

DasLexikonderLustder grauenfruppebringtvon„Lustabend“bis„Lustzweikampf“alphabetische

Ordnung ins Chaos der Gefühle.

Literarische Performance mit Publikumsbeteiligung.

Donnerstag, 07. Oktober 2010, 19.00 Uhr

Festsaal der bezirksvorstehung Mariahilf, 6., Amerlingstraße 11

Die Gumpendorferin – eine Straße aus Frauensicht

Vernissage der Werke des Fotowettbewerbs und Preisverleihung durch bezirksvorsteherin

Renate kaufmann

Die Gumpendorfer Straße und die Frauen stehen im Mittelpunkt der Arbeiten von Amateurinnen

und Profis. Während der Vernissage werden den Gewinnerinnen die Preise überreicht.

Freitag, 08. Oktober 2010, 18.30 Uhr

IG Architektur, 6., Gumpendorfer Straße 63, Ecke Kopernikusgasse

Die Reihe Musik von Komponistinnen wird fortgesetzt.

Iris Weingartner, Elisabeth rombach, raluca Stirbat, besra Alaca-Pummer und Atsko kogure

präsentieren Werke von Clara Schumann, Louise Farrenc, Fanny Hensel Mendelssohn, Elisabeth

zu Wied und anderen.

Samstag, 27. November 2010, 16.00 Uhr

Haydnhaus, 6., Haydngasse 19 Eintritt frei

Das Programm wurde für die Mariahilfer Frauenkommission in Kooperation mit der Volkshochschule Wien-West von

Elisabeth Zoumboulakis-Rottenberg organisiert. Sofern nicht anders angeführt, ist der Besuch sämtlicher Veranstaltungen

kostenlos.

www.vhs-wien-west.at


• Europas stärkste Jodsole-

quellen für Augentherapie

• Radwege

• Theater

• Golfplatz

• Wanderwege

• Thermenlandschaft

• Kulturangebot

Informationen:

Tel. 07258/72000

www.badhall.at


194

Ak PLUS: 1 mILLIARDE fÜR mItGLIEDER

AK-PLUS – noch mehr Kurse mit dem bildungsgutschein der AK Wien

Vorwärts kommen mit Weiterbildung

Die AK Wien fördert Ihre Weiterbildung mit € 100,-

für Eltern in Karenz gibt´s noch zusätzlich € 50,-.

Der AK Bildungsgutschein soll den AK Mitgliedern den Zugang zur Weiterbildung erleichtern. Der

Bildungsgutschein ist ein Startkapital für die persönliche Weiterbildung in der Höhe von € 100,--;

er kann entweder auf einmal eingelöst oder auf mehrere Kurse aufgeteilt werden.

Für Eltern in Karenz haben wir eine besondere Bildungsoffensive: Sie erhalten als Unterstützung

beim Wiedereinstieg nach der Karenz sogar € 150,-. Viele Kurse für Eltern in Karenz bieten wir

mit Kinderbetreuung an, denn Weiterbildung und Familie dürfen kein Widerspruch sein.

Die Arbeiterkammer ist Impulsgeberin für Ihre persönliche Weiterbildung. Mit dem

Bildungsgutschein, als Startkapital für Weiterbildung, unterstützt die AK Wien den Einstieg

ins Lernen, fördert Basisqualifikationen und ermöglicht AK Mitgliedern bessere Chancen im

Berufsleben. Für die berufliche Weiterbildung sind jedoch vor allem auch Unternehmen und

Staat zuständig. Denn nur ein gemeinsames Bemühen von ArbeitnehmerInnen, Unternehmen

und Staat kann das hohe Qualifikationsniveau in Österreich sicherstellen!

Eine besondere Bildungsoffensive wurde für Eltern in Karenz ins Leben gerufen.

EinBildungsextravon€50,--,inSummesomitinsgesamt€150,-stehenfürSiealsKarenzurlauberIn

in Form eines Bildungsgutscheins zur Verfügung. Denn: Karenzzeit ist auch bildungszeit!

Die AK Wien bietet Ihnen auch Hilfe beim Wiedereinstieg nach der Karenz.

Erster Schritt: Ausbau eines speziellen Kursprogramms für WiedereinsteigerInnen und Tipps

aus dem Arbeitsrecht. Wir setzen uns dafür ein, dass Beruf und Familie kein Widerspruch sein

dürfen.

Unser Angebot

Im kommenden Studienjahr gibt es noch mehr Kurse, für die der AK Wien-Bildungsgutschein

gilt!

Ihr bildungsplus

Zusatzqualifikationen für Ihre Weiterbildung

mit Schwerpunkt auf EDV, Kommunikation und Sprachen, Zugang zu höherern Ausbildungen

durch Vorbereitungslehrgänge zur Berufsreifeprüfung, Basisbildung und Hauptschulabschluss.

wer bekommt den AK Wien-Bildungsgutschein?

Alle ArbeitnehmerInnen, die Mitglied der AK Wien sind. Dazu zählen auch Arbeitslose,

NotstandshilfebezieherInnen, Lehrlinge, Eltern in Karenz, geringfügig Beschäftigte u.a. Im

Zweifelsfall gibt das Servicetelefon unter 0800/311 311 kostenlos Auskunft.

www.vhs-wien-west.at


wie fordern Sie Ihren persönlichen Bildungsgutschein an?

http://wien.arbeiterkammer.at/big

Servicetelefon 0800/311 311

Fax 0800/20 20 45 unter Bekanntgabe von Name, Adresse und Mitgliedsnummer

(finden Sie auf Ihrer persönlichen AktivKarte oder im Adressfeld der

Mitgliederzeitung AK FÜR SIE)

wann können Sie Ihren Bildungsgutschein einlösen?

ab sofort, für die gekennzeichneten Kurse, bis 31.12.2010. Bewahren Sie den Gutschein sorgfältig

auf – er gilt das ganze Jahr!

Der AK Bildungsgutschein wird nicht in bar ausbezahlt, sondern von der Kursgebühr abgezogen.

wo ist Ihr persönlicher Bildungsgutschein gültig?

bei mehr als 2.000 besonders gekennzeichneten Kursen

wie können Sie Ihren Bildungsgutschein einlösen?

Sie wählen den gewünschten und besonders gekennzeichneten Kurs aus.

Bei der Kursanmeldung geben Sie bitte bekannt, dass Sie Ihren Bildungsgutschein einlösen

wollen.

Mehr Chancen im Beruf. Sichern Sie sich Ihr AK Bildungsplus und fordern Sie Ihren persönlichen

Bildungsgutschein für 2010 an!

AK Niederösterreich – bildungsgutschein

Der AK-NÖ-Bildungsgutsschein (€ 100,--, € 150,-- für KarenzurlauberInnen, zusätzlich ein

Ostsprachenbonus von € 50,--) kann auch für speziell gekennzeichnete Kurse der Wiener

Volkshochschulen verwendet werden: Der AK-NÖ-Bildungsgutschein kann unter 0800/23 23 23

/1234 oder bildungsbonus@aknoe.at bestellt werden.

Informationen: www.noe.arbeiterkammer.at

Herbst 2010

195


Vorwärts

kommen

im Beruf

wien.arbeiterkammer.at

Die Ak förDert

ihre weiterBilDung

VHS16.indd 1 24.11.2006 11:31:30


Förderungen Für Ihre WeIterbIldung

WIener ArbeItnehmerInnen FörderungsFonds (WAFF)

Wiener ArbeitnehmerInnen können durch das waff Weiterbildungskonto Förderungen für

berufliche Weiterbildung bekommen. Unterstützung gibt es bei Kurs- und Seminarkosten

oder Prüfungsgebühren. Das funktioniert ganz einfach: Sie absolvieren Ihre Weiterbildung

und stellen dann schriftlich einen Förderantrag. Vom waff bekommen Sie 50 Prozent der

Kosten bis zu einem Maximalbetrag von 450 Euro refundiert. Die Kurskosten müssen mindestens

75 Euro betragen, der Antrag muss spätestens drei Monate nach dem Absolvieren

der Weiterbildung eingereicht werden. Weitere Infos finden Sie unter www.waff.at bzw.

bekommen Sie unter 01/217 48-555.

AK WIen bIldungsgutscheIn

Der AK Bildungsgutschein soll den AK Mitgliedern den Zugang zur Weiterbildung erleichtern.

Der Bildungsgutschein ist ein Startkapital für die persönliche Weiterbildung in der Höhe von

€ 100,– für Eltern in Karenz € 150,–.

Wer bekommt den AK Wien bildungsgutschein?

Alle ArbeitnehmerInnen, die Mitglied der AK Wien sind. Dazu zählen auch Arbeitslose, NotstandshilfebezieherInnen,

Lehrlinge, Eltern in Karenz, geringfügig Beschäftigte, freie DienstnehmerInnen

u. a. Im Zweifelsfall gibt das Servicetelefon unter 0800/311 311 kostenlos

Auskunft.

Wie fordern sie Ihren persönlichen AK Wien bildungsgutschein an?

http://wien.arbeiterkammer.at/bildungsgutschein

Servicetelefon 0800/311 311

(kostenlos, Mo-Fr von 8.00 Uhr bis 15.45 Uhr)

Fax: 0800 20 20 45 unter Bekanntgabe von Name, Adresse und Mitgliedsnummer

Wann und wie können sie Ihren AK Wien bildungsgutschein einlösen?

Ab sofort bis 31.12.2010 für die mit AK-Logo gekennzeichneten Kurse, die bis 31.12.2010

beginnen. Gleich für den gewünschten Kurs anmelden! Der AK Bildungsgutschein wird nicht

in bar ausbezahlt, sondern von der Kursgebühr abgezogen.

einen überblick über alle möglichkeiten finanzieller Förderungen für

Weiterbildung erhalten sie unter: www.kursfoerderung.at


198

DAS TEAM DEr VHS WIEN-WEST

Der Direktor

Mag. Thomas Neunteufel, zeichnet für die wirtschaftlichen und personellen

Belange der VHS Wien-West verantwortlich. Des weiteren entwickelt er

ständig neue Kursformate und Bildungsprojekte. Seine besondere Vorliebe

für Geschichte und Kunst macht ihn außerdem auch noch zu einem perfekten

Reiseleiter der langjährig erfolgreichen Reisegemeinschaft Wien-West.

Er gilt bei allen Mitarbeitern als Fels in der Brandung.

Die Programm-Managerin

karin Baumgartner-Isermann ist für den pädagogischen Bereich

verantwortlich und erstellt mit großer Genaugigkeit und viel persönlichem

Engagemenet das Kursprogramm, Sie ist auch Ihr Ansprechpartner in Sachen

Reisegemeinschaft wo sie auch die Leitung von Studienreisen des aktuellen

Reiseprogrammes übernimmt. Zusätzlich organisiert sie die alljährliche

Sommerakademie an der VHS Wien-West.

Herr Gerd Nakowitsch als Leiter des Kundenservice sorgt mit

Sachverstand und Genauigkeit dafür, dass alles bei der Einschreibung

funktioniert. Zusätzlich betreut er die Kursprogramme sowie die

Kundendatenbank.

Seit September 2008 unterstützt

Frau Eva Theiler

ihre KollegInnen im Kundenservice.

Frau katalin thiering ist

als Allroundkraft in der

Kundenbetreuung kompetente

Ansprechpartnerin für KundInnen und KursleiterInnen.

www.vhs-wien-west.at


Herbst 2010

Frau Sonja Krcal

sorgt mit absoluter Genauigkeit

in unserer Buchhaltung dafür, dass die wirtschaftlichen

Zahlen immer korrekt sind und Honorare

sowie Rechnungen rechtzeitig

bezahlt werden.

Frau monika Berger

Zweigstellenleiterin in der Josefstadt, lenkt die Geschicke

der Zweigstelle mit viel Humor und dem Blick für das Wesentliche.

Stets überzeugt sie durch ihre unerschütterliche gute Laune.

Frau Dr. Christine Kandler

unterstützt seit November 2005 Frau Berger in der

Zweigstelle Josefstadt. Sie achtet darauf, dass alle Kunden

immer bestens beraten und betreut werden.

Seit Frühjahr 2010 ist Herr Waldemar Krol in unserem

Haupthaus als Hausarbeiter tätig. Sauberkeit und technisches

Know-How stehen bei ihm an vorderster Stelle.

Herr thomas Bauer unterstützt seit kurzem die Hausarbeiter

der VHS und sorgt mit viel Hilfsbereitschaft und

Charme dafür, dass sich die Besucher unserer Häuser stets wohl

fühlen können.

199


200

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGb)

der „Die Wiener Volkshochschulen GmbH“ (VHS GmbH) mit Sitz in Wien

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde der „Die Wiener Volkshochschulen GmbH“ (im Folgenden kurz „VHS GmbH“).

Durch die Abgabe einer Kursanmeldung bzw. durch einen Vertragsabschluss mit der VHS GmbH erklären sich die

KursteilnehmerInnen mit den AGB einverstanden und werden diese beachten.

1. Anmeldung

a. Sie können sich persönlich, telefonisch, per E-Mail, Fax oder über die Website anmelden

bzw. Kurse buchen. Die Buchung ist in jedem Fall verbindlich und verpflichtet zur Zahlung des Kursbeitrags.

b. Berechtigt zu Buchungen sind Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahrs.

c. Für die Buchung geben Sie uns zumindest folgende Daten bekannt:

Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Geschlecht und Wohnadresse.

d. Jegliche Datenänderung ist umgehend schriftlich (auch per E-Mail) oder persönlich zu melden.

e. Die verfügbaren Kursplätze werden nach der Reihenfolge der Buchungen vergeben.

f. Für kostenlose Vorträge und Kurse melden Sie sich unbedingt vorher an.

g. Beachten Sie, dass der Anmeldeschluss grundsätzlich sieben Werktage vor Kursbeginn – außer bei

gesondert angegebenen Terminen – ist.

h. Bei offenen Forderungen der VHS GmbH ist eine Buchung nicht möglich.

i. Regelungen bzw. Bestimmungen bzgl. Ermäßigungen bzw. Förderungen entnehmen Sie den aktuellen

Informationsmedien.

2. Kursbeitrag

a. Die Kursbeiträge können Sie den aktuellen Informationsmedien entnehmen.

b. Die Bezahlung kann bar, mit Bankomat- oder Kreditkarte sowie per Zahlschein oder Onlinebanking

vorgenommen werden. Der Zahlungseingang des Kursbeitrags bei der VHS GmbH hat spätestens bis sieben

Werktage vor Kursbeginn zu erfolgen. Danach behält sich die VHS GmbH das Recht vor, den Kursplatz

weiterzugeben.

c. Der Nachweis über die Zahlung des Kursbeitrags ist dem Personal auf Verlangen vorzuweisen.

d. Offene Zahlungen, die nach zweimaliger Mahnung (inkl. Mahnspesen) nicht bei der VHS GmbH

eingelangt sind, werden an ein Inkassobüro weitergeleitet.

e. Beachten Sie, dass eine Aliquotierung des Kursbeitrags nur in Ausnahmefällen und über gesonderte

schriftliche Vereinbarung möglich ist.

f. Bei Änderungen des Programms, der Kursleitung oder des Kursorts haben die KursteilnehmerInnen keinen

Rücktrittsanspruch, wenn die Änderung keinen nachteiligen Effekt auf die Qualität und die Ausbildungs

ziele des jeweiligen Kurses hat und auch sonst für die KursteilnehmerInnen nicht unzumutbar ist.

g. Bei Absage eines Kurses wird der Kursbeitrag in voller Höhe von der VHS GmbH refundiert.

h. Wenn ein Kurs nicht besucht wird, wird der gesamte Kursbeitrag verrechnet. Bitte beachten Sie, dass Sie für

einen bereits gebuchten Kurs – nach Ende der Stornofrist – auch wenn Sie diesen nicht besuchen, die gesamte

Kursgebühr bezahlen müssen.

3. Kursbedingungen

a. Durch Verhinderung der KursleiterIn entfallene Unterrichtseinheiten werden nach Möglichkeit nachgeholt.

Ist dies nicht möglich oder wird ein Kurs durch die VHS GmbH eingestellt, erfolgt eine Aliquotierung der

Kursbeiträge, ausgenommen 90 % des Kurses wurden durchgeführt.

b. Die VHS GmbH behält sich vor, Kurse, bei der die im Kursprogramm angegebene Mindestanzahl an

KursteilnehmerInnen nicht erreicht wird, abzusagen. Anstelle der Absage des Kurses kann die

VHS GmbH den KursteilnehmerInnen die Abhaltung des Kurses bei kürzerer Kursdauer zum selben Kursbeitrag

oder in geplanter Kursdauer zu einem höheren Kursbeitrag anbieten oder den Beginn des Kurses zu verschieben.

c. Der Kursplatz ist nicht übertragbar.

d. Lehrbücher und Skripten sind, soweit im Kursprogramm nicht ausdrücklich anders angegeben,

nicht im Kursbeitrag inkludiert.

4. Abmeldung

a. In der Regel ist eine Abmeldung schriftlich spätestens bis sieben Werktage vor Kursbeginn möglich.

Danach wird grundsätzlich – auch wenn der Kurs nicht besucht wird – der gesamte Kursbeitrag verrechnet.

www.vhs-wien-west.at


Davon abweichende Abmelde- und Stornobedingungen sind den jeweils aktuellen Informationsmedien zu

entnehmen.

b. Für Buchungen im Fernabsatz (insbesondere über Internet oder E-Mail) steht den KursteilnehmerInnen

als KonsumentIn im Sinn des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht innerhalb einer Frist von sieben

Werktagen (exklusive Samstage) gerechnet ab dem Tag des Vertragsabschlusses zu, wobei ein Absenden der

Rücktrittserklärung binnen der Frist ausreicht. Dieses Rücktrittsrecht besteht jedoch nicht, sofern der Kurs

oder die Veranstaltung vereinbarungsgemäß bereits innerhalb dieser sieben Werktage beginnt.

5. Haftung

a. Die VHS GmbH hat alle in Publikationen und Internetseiten bereitgestellten Informationen nach

bestem Wissen und Gewissen erstellt. Es wird jedoch keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und

Vollständigkeit der bereit gestellten Informationen übernommen, soweit der VHS GmbH nicht Vorsatz oder

grobe Fahrlässigkeit angelastet werden kann.

b. Weiters übernimmt die VHS GmbH keine Haftung für Schäden an oder den Verlust von persönlichen

Gegenständen der KursteilnehmerInnen, sofern der VHS GmbH nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit

zur Last gelegt werden kann. Im Übrigen ist jede Haftung der VHS GmbH ausgeschlossen, die über die

zwingenden Bestimmungen des gesetzlichen Schadenersatzrechts hinausgeht.

6. Schadenersatz

a. Inventar, Räumlichkeiten, Medien und Geräte der VHS GmbH sind schonend zu verwenden

bzw. zu behandeln.

b. Die/Der KursteilnehmerIn hat für Beschädigungen, die er verschuldet/verursacht Schadenersatz

zu leisten.

7. Datenschutz

a. Mit der Kursbuchung erteilen die KursteilnehmerInnen die datenschutzrechtliche Zustimmung zur

elektronischen Verarbeitung der Angaben zur Person für alle zum Betrieb der VHS GmbH gehörenden

erforderlichen Vorgänge.

b. Die die KursteilnehmerInnen betreffenden Daten dienen ausschließlich dem Betriebszweck

der VHS GmbH und werden vertraulich behandelt. Sie werden nur in dem für die VHS GmbH

unbedingt erforderlichen Umfang verarbeitet und solange gespeichert, wie dies für die Erfüllung der

Verwaltungsaufgaben der VHS GmbH erforderlich ist.

c. Es erfolgt keine Weitergabe der die KursteilnehmerInnen betreffenden Daten an Dritte.

Personenbezogene Auswertungen werden nicht erstellt.

8. Urheberrecht

a. Bei der Anfertigung von Kopien liegt die urheberrechtliche Verantwortung für das Kopieren bei

den BenutzerInnen der Kopiergeräte. Die Vervielfältigung ganzer Bücher oder Zeitschriften ist verboten.

Das Kopieren audiovisueller Medien ist untersagt. Die BenutzerInnen verpflichten sich, für den Fall

urheberrechtlicher Ansprüche gegen die VHS GmbH diese schad- und klaglos zu halten.

b. Die VHS GmbH weist darauf hin, dass in ihren Räumlichkeiten Ton-, Film- und Fotoaufnahmen gemacht

werden können, die zur Veröffentlichung bestimmt sind. Die KursteilnehmerInnen erklären sich damit

einverstanden, dass die von ihnen während oder im Zusammenhang mit dem Besuch der Angebote der VHS

GmbH gemachten Aufnahmen entschädigungslos ohne zeitliche oder räumliche Einschränkung mittels jedes

derzeitigen oder zukünftigen technischen Verfahrens ausgewertet werden dürfen.

9. rechtsform

Die Wiener Volkshochschulen GmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach

österreichischem Recht mit dem Sitz in Wien und der Geschäftsanschrift 1150 Wien, Hollergasse 22, eingetragen

im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN 304196y.

10. Gerichtsstand

Für allfällige Streitigkeiten aus diesen AGB gilt als Gerichtsstand das sachlich zuständige Gericht in Wien als

vereinbart.

Die Wiener Volkshochschulen GmbH Mai 2009

Herbst 2010

201


THIRD AGE

C O A C H

Ausbildung für die Arbeit mit älteren Menschen

Coaching für Beruf und Alltag

Methoden und Werkzeuge

Stärken und Ressourcen

Konfliktmanagement

Fachwissen zu Third-Age-Themen

1 Semester berufsbegleitende Ausbildung

Seminare und Kolloquien

2. Okt. 2010 – 29. Jän. 2011

€ 1.750,-

Kostenloser Infoabend: Di 7. Sept. 17.00 Uhr

Galileig. 8, info.alsergrund@vhs.at � 01/317 52 43

vhs 9 halbe dina6 hoch.indd 1 20.07.2010 10:33:59


INDEx

Leitbild 5

Sprachenportfolio 6

Englisch 8

Englisch für SeniorInnen 11

Französisch 12

Griechisch 15

Italienisch 16

Hindi 16

Slowakisch 19

Slowenisch 20

Spanisch 20

Tschechisch 25

Ungarisch 26

Chinesisch 28

Russisch 28

Kroatisch 29

Türkisch 30

Deutsch als Zweitsprache 31

Gedächtnistraining für SeniorInnen 33

Fit für Erfolg 34

Zeitmanagement 34

Burnout 34,47

PC Tastaturschreiben 35

Telefontraining 35

Berufsorientierungstrainer-Ausbildung 36

Bewerbungstraining 36

Kosmetik 37

Farb- und Stilberatung 38

Farb- und Stilberatung Ausbildung 38

Naturkosmetik herstellen 41

Naturseifen herstellen 41

Schminkschule/Make-Up 42

Wickeltechnik für Tücher und Schals 42

Selbsterfahrung 43

Gesprächsführung 44

Frei-Fliegen 44

Farben & 5 Elemente 45

Stressbewältigung 45

Spiegelgesetz 46

Herbst 2010

Facebook 46

Anti Mobbing Strategien 47

Schreibwerkstatt 47

Nein-Sagen 48

EDV für AnfängerInnen 49

EDV für Frauen 49

Internet & E-Mail 50

Office 50

Access 51

Word 51

Excel 52

Powerpoint 52

Windows Vista 53

Adobe Photoshop 54

Adobe Indesign 55

Videobearbeitung 55

Homepage erstellen 56

Illustrator 56

Flash 57

Fireworks 57

Fotografieren 58

Handykurse 60

Naturwissenschaften 62

Ökologie 62

Archäologisches Praktikum 63

Geschichte 63

Hieroglyphen 63

Weltreligionen 64

Esoterikrichtlinien 65

Islam in Wien 67

Philosophie 72

Feng Shui 73

Tagesfahrten 75

Bildungsreisen 90

Anmeldebogen Bildungsreisen 97

Stadtspaziergänge „Urlaub in Wien“ 99

Literatur 100

Dichterlesungen 100

Erlebnisraum Buch 100

203


204

INDEx

Gehörbildung 101

Musik 101

Musiktheorie 101

Stimmtraining 101

Gesang 102

Blockflöte 104

Querflöte 104

Saxophon 104

Tenorflöte 104

Hebräische Lieder 104

Tschechischische Volkslieder 104

Gitarre/E-Gitarre/E-Bass 106

Gitarre für Kinder 106

Klavier 107

Violine 107

Kammermusik 107

Akkordeon 110

Trompete 110

Steirische Harmonika 111

Schlagzeug 112

Trommeln 113

Rhythmustraining 114

Sitar 114

Aquarellmalerei 115

Ölmalerei 115

Zeichnen und Malen 115

Bildende Kunst 115

Assoziatives Malen 116

Ebru 116

Silberschied 117

Acrylmalerei 119

Aktzeichnen 119

Freies Zeichnen und Malen 120

Portrait- und figurales Zeichnen 121

Ikebana 122

Manga 122

Origami 122

Ikonenmalerei 122

Töpfern 123

Nähen 124

Patchwork 124

Fenstersterne 124

Mosaike legen 125

Krampfadernbehandlung 126

Trockene Augen 126

Abnehmen 127

Geburtsvorbereitung 127

Autogenes Training 129

Sehtraining 129

Entspannung 130

Taiji-Qi Gong 132

Hatha Yoga 134

Yoga 134

Yoga für Schwangere 136

Lachyoga 138

Luna Yoga 138

Hormonyoga 139

Yogalates 140

Vini Yoga 140

Ismakogie 141

Massage 141

Brain Gym® Ausbildungslehrgang 142

Muskeltest & Co 143

Streching 143

Feldenkrais® 144

Callanetics 146

Beckenbodentraining 146,148

Gesundheitsgymnastik 147

Bodystyling 147,150

Gesunder Rücken 148

Osteoporose Vorsorge 149

Bodywork 150

Problemzonengymnastik 150

Fatburning 151

Wirbelsäulengymnastik 151

Musikgymnastik 153

Aerobic Dance 154

Body Shape 154

www.vhs-wien-west.at


Body-Fit 154

Rücken Fit 154

Pilates 155

Aqua Fitness 159

Selbstverteidigung 159

Tae-Boxing 159

Nordic Walking 160

Therabandübungen 160

Bauchtanz für Frauen 161

Bauchtanz für Männer 161

Latino-Dance 163

Kastagnetten Workshop 163

Flamenco 164

Line-Dance 165

Square Dance 165

Salsa & Latin Dance, Tango & Merengue 165

Israelische Volkstänze 165

Klassisches Ballett 166

Steptanz 166

Ernährung, Kochen 167

Single Küche 167

Brotbacken 167

Weihnachtskekse 167

Weihnachten mit Weight Watchers® 168

Muffins 168

Weight Watchers®- Kochkurse 168

Suppen 169

Heringsschmaus-Variationen 169

Dim Sum 169

Fischgerichte 170

Sushi 170

Südindische Küche 170

Griechische Küche 171

Indische Küche 171

Mediterrane Küche 171

Türkische Teeküche 172

Mittelmeerküche 172

Persische Küche 173

Gewürze 173

Herbst 2010

Ägyptische Küche 173

Vorspeisen des Orients 174

Diätküche 174

Englisch für Kinder 176

Türkisch für Kinder 176

Musikalische Früherziehung 177

Musikwerkstatt für Kinder 177

Klavier für Kinder 178

Violine für Kinder 178

Zenebona - Ungarisch für Kinder 179

Trommeln für Kinder 179

Töpfern für Kinder 179

Babymassage 180

Yoga für Mutter und Kind 180

Kreativwerkstatt für Kinder 180

Yoga für Kinder 181

Ballettvorbereitung für Kinder 182

Kindertanz 182

Kinderballett 184

Babyzeichensprache 184

Kochen für Kinder 184

Elternführerschein 185

Familienberatung 185

Mariahilfer Frauenwochen 186

AK-Plus 194

Förderungen 197

MitarbeiterInnen 200

Allgemeine Geschäftsbedingungen 202

Reisegemeinschaft 74

Vorwort 4

Weight Watchers®-Kurse 168, 169

205


206

NotIzEN

www.vhs-wien-west.at


Herbst 2010

207


Die Wiener

Volkshochschulen GmbH –

Zentrale

15., Hollergasse 22

Tel.: 89 174-0; Fax: 89 174-991 o. 992

www.vhs.at

E-Mail: info@vhs.at

Volkshochschule Wiener Urania

1., Uraniastraße 1

Tel.: 712 61 91-0; Fax: 712 61 91-53

www.urania.vhs.at

E-Mail: office.urania@vhs.at

Volkshochschule Landstraße

3., Hainburgerstraße 29

Tel.: 715 08 00; Fax: 715 08 00-12

www.vhs3.vhs.at

E-Mail: office.landstrasse@vhs.at

Volkshochschule polycollege/

Margareten – Wieden

5., Stöbergasse 11-15

Tel.: 54 666-100; Fax: 54 666-190

www.polycollege.at

E-Mail: office.polycollege@vhs.at

Volkshochschule Wien West

6., Damböckgasse 4

Tel.: 586 55 77-0; Fax: 581 30 95

www.vhs-wien-west.at

E-Mail: office.wien-west@vhs.at

Volkshochschule Alsergrund,

Währing, Döbling

9., Galileigasse 8

Tel.: 317 52 43; Fax: 317 52 43-37

www.alsergrund.vhs.at

E-Mail: office.alsergrund@vhs.at

Volkshochschule Favoriten

10., Arthaberplatz 18

Tel.: 603 40 30; Fax: 604 31 14-31

www.vhs.at/favoriten

E-Mail: office.favoriten@vhs.at

Volkshochschule Simmering

11., Drischützgasse 1

Tel.: 749 53 73; Fax: 749 53 73-13

www.vhs11.at

E-Mail: office.simmering@vhs.at

Volkshochschule Meidling

12., Längenfeldgasse 13-15

Tel.: 810 80 67; Fax: 810 80 68-76 110

www.meidling.vhs.at

E-Mail: office.meidling@vhs.at

Volkshochschulen in Wien

Volkshochschule Hietzing

13., Hofwiesengasse 48

Tel.: 804 55 24; Fax: 804 97 29

www.vhs-hietzing.at

E-Mail: office.hietzing@vhs.at

Volkshochschule Penzing

14., Linzer Straße 146

Tel.: 914 22 55; Fax: 911 25 39-17

www.vhspenzing.at

E-Mail: office.penzing@vhs.at

Volkshochschule

Rudolfsheim – Fünfhaus

15., Schwendergasse 41

Tel.: 893 60 85; Fax: 893 60 85-18

www.v15.at

E-Mail: office.rudolfsheim@vhs.at

Volkshochschule Ottakring – Hernals

16., Ludo-Hartmann-Platz 7

Tel.: 492 08 83-0; Fax: 492 08 83-58

www.ottakring.vhs.at

E-Mail: office.ottakring@vhs.at

Volkshochschule Brigittenau

20., Raffaelgasse11-13

Tel.: 330 41 95; Fax: 330 41 95-260

www.vhs-brigittenau.at

E-Mail: office.brigittenau@vhs.at

Volkshochschule Floridsdorf

21., Angerer Straße 14

Tel.: 271 32 36; Fax: 271 32 36-199

www.vhs21.ac.at

E-Mail: office.floridsdorf@vhs.at

Volkshochschule Donaustadt

22., Bernoullistraße 1

Tel.: 202 82 34; Fax: 202 82 34-18

www.donauvhs.at

E-Mail: office.donaustadt@vhs.at

Volkshochschule Liesing

23., Liesinger Platz 3

Tel.: 869 43 30-0; Fax: 869 43 30-19

www. vhs.at/liesing

E-Mail: office.liesing@vhs.at

SPeZiALiSieRte einRicHtUnGen:

Astronomie in Wien:

Urania Sternwarte

1., Uraniastraße 1

Tel.: 729 54 94; Fax: 729 54 77

www.urania-sternwarte.at

E-Mail:

office.urania-sternwarte@vhs.at

Planetarium Wien

2., Prater Hauptallee

Oswald-Thomas-Platz 1

Tel.: 729 54 94; Fax: 729 54 77

www.planetarium-wien.at

E-Mail: office.planetarium@vhs.at

Kuffner Sternwarte

16., Johann-Staud-Straße 10

Tel.: 914 81 30; Fax: 914 81 30 31

www.kuffner.ac.at

E-Mail: office.kuffner@vhs.at

Künstlerische Volkshochschule

9., Lazarettgasse 27

Tel.: 405 43 29; Fax: 405 43 29-13

www.kvh.at

E-Mail: office.kvh@vhs.at

“die umweltberatung“ Wien

10., Buchengasse 77/4. Stock

Tel.: 803 32 32; Fax: 803 32 32-32

www.umweltberatung.at

E-Mail: service@umweltberatung.at

D.R.Z Demontage-

und Recycling-Zentrum

14., Vogtgasse 29

Tel.: 982 16 48; Fax: 982 16 48-18

www.drz-wien.at

E-Mail: office@drz-wien.at

Jüdisches institut

für erwachsenenbildung

2., Praterstern 1

Tel.: 216 19 62; Fax: 214 89 18

www.jud-institut-wien.at

E-Mail: office.judinstitut@vhs.at

Rosa-Mayreder-college

9., Türkenstraße 8/2/13

Tel.: 319 68 32; Fax 319 68 32-15

www.rmc.ac.at

E-Mail: office.rmc@vhs.at

Österreichisches

Volkshochschularchiv

21., Kürschnergasse 9

Tel. 259 18 62; Fax: 259 18 62-15

www.vhs-archiv.at

E-Mail: office.archiv@vhs.at


P.b.b. – Erscheinungsort Wien

Forum der Wiener Volkshochschulen

Nr. 696 / 2010 – Ausgabe: VHS Wien-West

Verlags- und Aufgabepostamt 1150

GZ 02Z031494M

Zweigstelle

Josefstadt

Schmidg. 18

1080 Wien

Medieninhaber: Wiener Volkshochschulen GmbH, A-1150 Wien, Hollergasse 22.

Layout: echokom werbeagentur ges.m.b.h

Druck: Grasl Druck und Neue Medien GmbH, 2450 Bad Vöslau

Gedruckt auf ökologischem Druckpapier aus Mustermappe „ÖkoKauf Wien“

Für den Inhalt verantwortlich: Mario Rieder (Geschäftsführer) und

Mag. Thomas Neunteufel (Direktor der VHS Wien-West).

Rücksendungen an: VHS Wien-West, A-1060 Wien, Damböckgasse 4

Druck- und Satzfehler vorbehalten.

Dieses Produkt entspricht dem Österreichischen Umweltzeichen

für schadstoffarme Druckprodukte (UZ 24)

Grasl Druck & Neue Medien, Bad Vöslau, UW-Nr. 715

HdB

Otto-Bauerg. 9

1060 Wien

Mitteilungen der VHS Wien-West

Damböckgasse 4,

A-1060 Wien

August 2010

VOLKSHOCH-

SCHULE

Damböckg. 4

1060 Wien

VOLKSHOCH-

SCHULE

Zollergasse 41

1070 Wien

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine