Aufrufe
vor 3 Jahren

SaarLorLux ...c'est savoir vivre Frühjahr/Sommer Edition 2019

  • Text
  • Saarlorluxsavoirvivre
  • Lifestyle
  • Magazin
  • Saarbruecken
  • Saarland
  • Savoirvivre
  • Lifestylemagazin
  • Saarlorlux
Edition 1/2019

28 | art & culture

28 | art & culture PR-Anzeigen Tropen vor der Tür – Zu Besuch im Schmetterlingspark in Grevenmacher Grevenmacher Schmetterlinge Schmetterlinge sind in fast allen Regionen der Erde zu Hause. Von Zwergen mit gerade einmal zwei Millimeter Flügelspannweite bis zu Riesen, die ihre Flügel über 30 Zentimeter weit ausbreiten können, reicht die Palette, die die Natur zu bieten hat. Die größten und prachtvollsten Arten leben in den Tropen. Wie losgelöste Blüten segeln sie gaukelnd über das üppige Grün, setzen sich still auf die Blüte, um mit ihren langen Saugrüsseln dort den süßen Nektar aufzunehmen. Ihre so überaus vielfältig wechselnden Flügelmuster entstehen durch kleinste Schuppen. Sie bestehen aus Chitin und bedecken „dachziegelartig“ lückenlos Oberund Unterseite der vier Flügelflächen. Lepidoptera – Schuppenflügler - nennen die Zoologen deshalb die artenreiche Gruppe, eine der größten unter den Insekten. Die leuchtenden Farben entstehen nicht etwa durch Pigmente, sondern durch das Licht, das sich auf ihren Schuppen bricht. Eine unsichtbare „feuchte“ Wand schlägt uns ins Gesicht. Ältere mögen sich in frühere Tage zurückversetzt fühlen, als ihnen in Omas Waschküche plötzlich warmer „Nebel“ entgegenschlug. Die jüngeren jedoch können es vor Spannung kaum aushalten, bis sie endlich einen der zartbesaiteten Gaukler unmittelbar vor sich haben und ihn aus nächster Nähe betrachten können. Faszination pur sind die schillernden Farben, die dachziegelartig die Flügel bedecken und federleicht um die Beobachter herumgaukeln auf der Suche nach Nektar in einer der zahlreichen Blüten. Nirgendwo sonst kann man die enge Verflechtung unterschiedlicher Entwicklungsstufen vom Ei zum Schmetterling so genau verfolgen wie hier. Da ist die aus dem Schmetterlings-Ei geschlüpfte Raupe, die sich kräftig Gewicht anfrisst, sich dann im Puppenstadium zur Ruhe begibt, um plötzlich aus der zu eng gewordenen Haut zu „platzen“ und danach als farbenfrohes

PR-Anzeigen art & culture | 29 Etwas erneut für Nachwuchs zu sorgen. Ein vielseitiger Verwandlungsprozess mit offenbar nur einem Ziel: Arterhaltung. Hier nur wenige Kilometer vom deutsch-französisch-luxemburgischen Dreiländereck entfernt liegt das unscheinbare Glasgebäude im „Gewächshaus-Design“ nahe des Moselufers. Hier kann sich der ruhige Beobachter selbst ein Bild machen von den vielfältigen Beziehungen einzelner Blütenbesucher zu ihren Nahrungspflanzen und den Schmetterlingen der Welt auf „Tuch-“ nein „Schuppenfühlung“ begegnen. Nur wenige Meter vom hektisch dahin fließenden Verkehr scheint eine neue Welt zu beginnen. Es gilt sich einzulassen auf das lautlos dahin gaukelnde Falterglück, die scheinbare Leichtigkeit der Fortbewegung, die nur vordergründig ziellos wirkt… Im Schmetterlingsgarten von Grevenmacher findet er einen reichen Fundus an Beobachtungsmöglichkeiten und Gelegenheit den Tropenbewohnern unbefangen zu begegnen - direkt vor der Haustür nur wenige Meter von der Mosel. Weitere Infos unter https://www.papillons.lu/de/ Flair tropical quasiment devant notre porte…une visite au Jardin des Papillons Le Jardin des Papillons est un endroit idéal pour tous les amoureux de la nature et des beautés qu’elle recèle. Situé dans la métropole du vin à Grevenmacher, vous pouvez vous promener dans son jardin tropical et admirer des centaines de papillons exotiques. Avec une température constante de 27° Celsius et une humidité de 70%, le jardin tropical est un îlot paradisiaque au bord de la Moselle pour les papillons venus du monde entier. Découvrez le cycle de vie fascinant des différents papillons. Après leur accouplement, les femelles pondent leurs œufs qui se développent en chenille. Le tissage du cocon achevé, la chenille se transforme à l’intérieur en chrysalide pour finir en merveilleux papillon. Grâce au climat tropical qui règne dans la serre, le Jardin des Papillons à Grevenmacher est aussi devenu le domicile de nombreuses cailles chinoises, de caméléons, de tortues, de quelques oiseaux et d’un peuple d’abeilles en huis clos. En plus les fleurs multicolores et l’atmosphère idyllique de ce jardin nous font rêver. A quelques mètres du trafic routier plutôt bruyant, semble s’ouvrir un petit monde tropical : celui du calme, de la légèreté, de l’insouciance…le dépaysement y est assuré ! Ne ratez pas la découverte d’une merveilleuse sensation volatile…

SaarLorLux Magazin 2022

SaarLorLux Magazin 2021

SaarLorLux Magazin 2020

SaarLorLux Magazin 2019