Aufrufe
vor 1 Jahr

SaarLorLux ...c'est savoir vivre Winter Edition 2021

  • Text
  • Urlaub
  • Freizeit
  • Wellness
  • Gourmet
  • Lifestyle
  • Kino
  • Inneneinrichtung
  • Autos
  • Essen
  • Savoirvivre
  • Luxemburg
  • Matthiasmaurer
  • Werbung
  • Marketing
  • Saarland
  • Savoir
  • Saarlorlux
Winter Edition 2021

Das Tor der Deutschen,

Das Tor der Deutschen, die porte des Allemands, führte über den Moselzufluss Seille von Osten ins mittelalterliche Metz. Winter Edition 2021 Winter Edition 2021 sport&voyages Der Ludwigsplatz, die place St-Louis, mit ihren mittelalterliche Arkaden und dem notalgischen Karussel ist im Sommer Treffpunkt für Familien und Kauflustige. Die Restaurants und Bars sind bis in die Nacht belebt. Place Saint-Louis UND AN DER SEILLE Unter den Arkaden sind stilvolle Läden und Brasserien eingezogen. Unser Tipp: Boulangerie/Pâtisserie Bon, 63, place St-Louis Place St-Louis Am Fuße des Ste-Croix-Hügels trifft man wieder auf tiefes Mittelalter. Zunächst quert man die ehemalige OstWest-Achse des römischen Divodurum, heute die rue En Fournirue, deren Name von den Öfen der Goldschmiede herrührt. Über die rue du Change erreicht man die famose place St-Louis, im Stil italienischer Marktplätze im 13. Jh. angelegt, als lombardische Banquiers in der prosperierenden Metropole Mettis ihre Geschäfte machten. Der elegante Platz ist heute den Fußgängern vorbehalten, unter den Arkaden haben sich Boutiquen, Bistros und Restaurants angesiedelt. Auf der gegenüberliegenden Seite sind die Banken weiterhin präsent und würden auch heute noch den ursprünglichen Namen „Platz des Geldwechsels“ rechtfertigen. Die Verwechslung einer Brunnenstatue mit dem heiligen Ludwig führte aber 1707 dazu, dass dieser nun Namensgeber werden durfte. Porte des Allemands Über die rue des Allemands geht es in östlicher Richtung zum Rande der Altstadt. Hier fl ießt die Seille gemächlich Richtung Mosel. Das Quartier an ihrem Ufer nennt sich Outre-Seille. Unvermittelt steht man vor einem vollständig erhaltenen Stadttor des mittelalterlichen Mettis, uneinnehmbar als Brückenburg über der Seille erbaut (13.–15. Jh.). Namensgeber der Porte des Allemands war eine Bruderschaft des teutonischen Ritterordens, die im Viertel an der Seille ihren Sitz hatte. Größte Bewährungsprobe des Tores war die Belagerung der Stadt Metz durch Kaiser Karl V. im Jahre 1552, als es trotz der 50.000 Mann starken Armee gehalten werden konnte. In unserer heutigen, friedlicheren Zeit ist die Torfestung ein äußerst malerisches Fotomotiv, das darüber hinaus besichtigt werden kann. • Porte des Allemands, boulevard André Maginot, Di–So14–17, im Sommerbis19 Uhr,Eintritt frei. Fotos: Markus Mörsdorf Stadtmauer Stadtseitig reiht sich entlang der Seille nach Norden bis zum Moselufer nun ein Wehrturm an den anderen. Bedeutende Teile der mittelalterlichen Stadtmauer mit ihren ursprünglich 18 Stadttoren und 72 Türmen sind erhalten. Ein Rundweg führt an den Überresten und weiter an der Mosel entlang bis zum Uferweg unterhalb der Kathedrale. Lieu de rencontre à Metz: la Place Saint-Louis Avec ses arcades, toitures basses, l'éclat doré de la pierre de Jaumont et son allure siennoise, elle est l'un des lieux de sortie préféré des messins. Sa conception remonte au 13ième siècle, on ne peut donc nier l'ambiance méridionale de la Place Saint Louis dans l'alignement des maisons soudées les unes aux autres. Metz bietet weitere elegante Plätze: Hier fällt der Blick vom Theaterplatz zur Kathedrale. 54 | SaarLorLux ...c›est savoir vivre PR-Anzeigen PR-Anzeigen SaarLorLux ...c›est savoir vivre | 55

SaarLorLux Magazin 2022

SaarLorLux Magazin 2021

SaarLorLux Magazin 2020

SaarLorLux Magazin 2019