25.06.2015 Aufrufe

BAULOKAL.DE - DAS MAGAZIN AUSGABE 1/2015 Märkischer Kreis (MK)

Das Magazin für Haus und Garten - NEU im Märkischen Kreis! Diese Ausgabe: Barfuß im Altbau - Fußbodenheizung nachträglich einbauen, Badsanierung, mit LED Beleuchtung sparen, Glasschiebedächer, Licht im Garten, Home Staging, Immobilien im MK, Terrassenüberdachung, Baden & Heizen, Solar, Bauwerksanierung und vieles mehr.

Das Magazin für Haus und Garten - NEU im Märkischen Kreis! Diese Ausgabe: Barfuß im Altbau - Fußbodenheizung nachträglich einbauen, Badsanierung, mit LED Beleuchtung sparen, Glasschiebedächer, Licht im Garten, Home Staging, Immobilien im MK, Terrassenüberdachung, Baden & Heizen, Solar, Bauwerksanierung und vieles mehr.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Bau Lokal.de<br />

®<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Ihre Wohlfühloase S. 5 Home Staging S. 17 Mit LED sparen S. 13<br />

Das Glasschiebedach S. 26<br />

Magazin<br />

Inhalt 2<br />

Grußwort 3<br />

Top Adressen/ Infoservice 33<br />

Verteilstellen 34<br />

BauLokal-Poster 25<br />

Motorvarianten 31<br />

Impressum<br />

Neue Fußbodenheizung 22-23<br />

Heizen mit Stil 24-25<br />

Outdoor<br />

Licht im Garten 8-9<br />

Das Glas-Schiebedach 26<br />

Verfugen von Pflaster, Kies &Co 27<br />

Stadtpflanzen 28-29<br />

Seilspannmarkisen 32<br />

Insektenschutz 33<br />

Bauen & Renovieren<br />

Energieeffizientes Sanieren 16<br />

Home Staging 17<br />

Generationen unter einem Dach 2<br />

Felxible Wohnmodule 30<br />

Bad Sanitär<br />

Muschelkalkböden 4<br />

Ihre Wohlfühloase 5<br />

Energie & Heizung<br />

Sanfte Wärme aus der Wand 6<br />

Atmosphäre zum Wohlfühlen 7<br />

Wohnen<br />

Beleuchtungskonzepte 10-11<br />

Wohngemeinschaft mit der Natur 12<br />

Mit LED Sparen 13<br />

Fundamentale Vielfalt 14-15<br />

Höhenverstellbare Küchen 20<br />

Rollos und Rollläden 20<br />

Aufsteiger des Jahres-Parkett 21<br />

Immobilien<br />

Top Immobilien 18<br />

Mehrere Generationen unter einem<br />

Dach<br />

txn. Die meisten Menschen wünschen sich, im Alter in ihrem eigenen<br />

Zuhause wohnen bleiben zu können – am liebsten im <strong>Kreis</strong> der<br />

Familie. Im Trend sind sogenannte Mehrgenerationenhäuser. Neben<br />

ausreichend Platz und Barrierefreiheit bieten entsprechende<br />

Hauskonzepte die notwendige Balance aus Gemeinschaft und Privatsphäre<br />

für ein unkompliziertes Zusammenleben von Jung und<br />

Alt.<br />

„Ein Mehrgenerationenhaus bringt viele Vorteile für Eltern, Kinder<br />

und Enkel“, erklärt Thomas Sapper, Vorstandsvorsitzender der DFH<br />

Deutsche Fertighaus Holding AG. „Junge Familien profitieren im Berufsalltag<br />

beispielsweise von der Unterstützung bei der Kinderbetreuung.<br />

Und die Großeltern nehmen weiterhin aktiv am Familienleben<br />

teil.“ Bei anderthalb- oder zweigeschossigen Häusern beziehen<br />

junge Familien meist das Dachgeschoss, während die Großeltern<br />

barrierefrei im Erdgeschoss wohnen. „Eine immer häufiger realisierte<br />

Variante des generationsübergreifenden Zusammenwohnens<br />

sind Einliegerwohnungen, die zinsgünstige Darlehen der KfW Förderbank<br />

sowie Steuervorteile bei einer Vermietung an Familienmitglieder<br />

ermöglichen“, so Sapper.<br />

txn. Speziell geplante Mehrgenerationenhäuser ermöglichen<br />

ein unkompliziertes Zusammenleben von Jung<br />

und Alt.<br />

DFH-Foto: drubig-foto/fotolia.com<br />

2


(<br />

Bau .de ®<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

lkalkböden<br />

Außergewöhnliche Materialien<br />

bereichern jede<br />

Umgebung - das gilt insbesondere<br />

für Gebäude.<br />

Neben der Fassade spielt<br />

vor allem der Bodenbelag<br />

im Innenbereich eine<br />

wichtige Rolle. Denn er<br />

sorgt dafür, dass die Ausstrahlung<br />

eines Objekts<br />

nicht nur von außen sichtbar, sondern auch von innen erlebbar<br />

ist. Bei Großprojekten wie Firmengebäuden und Behörden<br />

entscheiden sich immer mehr Architekten für Naturstein<br />

wie den eindrucksvollen Muschelkalk. Denn dabei handelt<br />

es sich um ein sehr lebendiges und trotzdem homogenes<br />

Material, das großen Flächen eine harmonische Abwechslung<br />

verleiht.<br />

Muschelkalk bildete sich vor circa 230 Millionen Jahren<br />

durch den lagenweisen Eintrag feiner Kalkschlämme, die<br />

sich mit fossilen Muschelresten sowie Schalentrümmern<br />

aus Flora und Fauna vermischten. Dadurch besitzt er in seiner<br />

ursprünglichen Form eine stark ausgeprägte Bankung,<br />

welche die übereinander gelagerten Schichten erkennen lassen.Je<br />

nach Vorkommen ist er porig bis dicht. Heute existieren<br />

nur noch wenige einheimische Steinbrüche des vergleichsweise<br />

seltenen Muschelkalks.<br />

Deshalb besitzen<br />

Gebäude, deren Innenbereich<br />

mit einem Bodenbelag<br />

des außergewöhnlichen<br />

Steins versehen<br />

ist, eine besondere<br />

Ausstrahlung, die sofort<br />

spürbar wird.<br />

Oft vertrauen die Planer<br />

bei der Realisierung<br />

großer Gebäude<br />

aufTraco. Das thüringische<br />

Unternehmen besitzt<br />

über 100 Jahre Erfahrung<br />

in der Natursteingewinnung-<br />

und<br />

Verarbeitung und betreibt<br />

mehr als ein Dutzend<br />

eigene Steinbrüche in ganz Deutschland. Mit der Spezialisierung<br />

auf heimische Klassiker wie Muschelkalk, Travertin<br />

und Sandstein verfügt Traco über ein breites Spektrum<br />

edler Gesteine, die in der modernen Produktionsstätte<br />

in Bad Langensalza maßgenau angefertigt werden. Der Hersteller<br />

bietet zudem eine professionelle Projektbegleitung<br />

an, damit einer schnellen und kostensicheren Umsetzung<br />

nichts im Wege steht.<br />

Muschelkalk findet aber nicht nur im Objektbau eine große<br />

Akzeptanz. Mehr und mehr kommt dieses außergewöhnliche<br />

Material auch in Privathäusern zum Einsatz. Filigran<br />

setzt es sich auch hier perfekt in Szene und zaubert immer<br />

eine besondere Atmosphäre. Ihr Fliesenleger hilft Ihnen<br />

gerne weiter.<br />

Geht es um anspruchsvolle<br />

Muschelkalkböden im Innenbereich<br />

sind alle Beteiligten<br />

auf Hersteller angewiesen,<br />

die über das nötige<br />

Fachwissen und qualitativ<br />

hochwertiges Material<br />

verfügen.<br />

Zun den Fotos:<br />

Um Eingangsbereiche, Treppen und Räumen das gewisse Etwas zu<br />

verleihen, setzen Planer häufig beim Bodenbelag auf Kohlplatter<br />

Muschelkalk.<br />

Quelle und Fotos: Taco<br />

4


Bau Lokal.de<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

®<br />

Atmosphäre zum Wohlfühlen<br />

Wand- und Bodenbeläge gezielt und energieeffizient erwärmen<br />

(epr) Behagliche Atmosphäre genau dort, wo sie gebraucht wird: Mit einer<br />

elektrischen Temperierung lassen sich individuell bestimmbare Zonen an<br />

der Wand und am Boden nach Wunsch erwärmen – und das auf sparsame<br />

Art und Weise. Ein innovatives System macht sich dabei die hervorragende<br />

Wärmeleitfähigkeit eines Belags aus keramischen Fliesen oder Natursteinplatten<br />

zunutze.<br />

Dieses lässt sich mit intelligenter Steuerungstechnik zeitgenau und ganz nach<br />

Bedarf einstellen. Ein Regler mit farbigem Touchscreen sorgt dabei für eine besonders<br />

komfortable Bedienung. Aufgrund der Zertifizierung als Verbundabdichtung<br />

mit allgemeinem bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (abP) kann Schlüter®-DITRA-HEAT-E<br />

auch in Feuchträumen eingesetzt werden. So lässt sich<br />

zum Beispiel eine barrierefreie Dusche komfortabel mit dem intelligenten System<br />

temperieren. Grundlage des Systems ist die patentierte DITRA-<br />

Technologie – sie entkoppelt den Belag zuverlässig vom Untergrund und ermöglicht<br />

auch eine Verlegung auf kritischen Untergründen, beispielsweise<br />

auf Holzfußböden. In der Entkopplungsmatte werden die Heizkabel frei verlegt,<br />

sodass die zu temperierenden Flächen individuell bestimmt werden können.<br />

Die Verlegung der Fliesen erfolgt unmittelbar anschließend über den<br />

Heizkabeln im Dünnbettverfahren. So kann der Handwerker mit dem System<br />

aus einer Hand schnell und sicher warme Fliesen an Wand und Boden schaffen.<br />

Hierzu stehen auch praktische Komplett-Sets in gängigen Größen zur Verfügung.<br />

Die elektrische Temperierung ist langlebig, wartungsfrei und sowohl<br />

in der Anschaffung als auch in der Installation günstig. Die zeitgenaue Steuerung<br />

per Timer ermöglicht einen Energie sparenden und reaktionsschnellen<br />

Betrieb ganz nach dem individuellen Bedarf des jeweiligen Nutzers. Aufgrund<br />

der geringen Nebenkosten ist das System also eine attraktive Lösung, um effizient<br />

und ohne großen Aufwand warme Wohlfühlzonen zu erzielen. Alle Informationen<br />

zum System finden sich auf www.schlueter.de.<br />

Da das System als Verbundabdichtung für<br />

Feuchträume zugelassen ist, kann zum Beispiel<br />

die Wand einer bodengleichen Dusche komfortabel<br />

erwärmt werden. (Foto: epr/Schlüter-<br />

Systems)<br />

Mit dem komfortablen Regler mit Touchscreen<br />

Display lässt sich die gewünschte Temperatur<br />

einfach und zeitgenau einstellen. (3 Fotos:<br />

epr/Schlüter-Systems)<br />

7


Bau Lokal.de<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

®<br />

Praktisches LED-Leselicht, auch zum Wandeinbau (siehe kleines Foto),leuchtet optimal aus und setzt<br />

spannende Bücherwelten ideal in Szene. (Foto: epr/Jung.de) 2


Bau Lokal.de<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

®<br />

Ausdrucksform für Individualisten<br />

und Wärmespeicherfähigkeit auszeichnet, auf<br />

einzigartige Weise verwirklichen. Als Sichtbeton<br />

setzt er zum Beispiel ästhetische und natürliche<br />

Akzente an Wänden im Innenbereich. Hier sind<br />

verschiedene Strukturen möglich. Auch spezielle<br />

Wohnwünsche wie eine Badewanne aus Lichtbeton<br />

mit ausgefeilter LED-Technik können realisiert<br />

werden. Der persönlichen Entfaltung sind<br />

im eigenen Zuhause somit nahezu keine Grenzen<br />

gesetzt. Und wer möchte, kann mit verschiedenen<br />

Formen und Farben den eigenen Charakter<br />

oder das aktuelle Lebensgefühl zum Ausdruck<br />

bringen. Diese Chance bekommen auch<br />

Liebhaber von Designobjekten: Mithilfe von<br />

Hausnummern, Stövchen, Buchstützen, Lampen<br />

oder Vasen aus Beton lassen sich heutzutage<br />

viele Wohnbereiche schmücken und aufwerten.<br />

Der individuelle Stil kann mit dem vielseitigen<br />

und ausdrucksstarken Gestaltungselement<br />

voll ausgelebt werden. Weitere Informationen<br />

unter www.beton.org.<br />

Mit Beton lassen sich nicht nur Boden, Wand und Decke gestalten,<br />

sondern auch Designobjekte und Accessoires. (Foto: epr/BetonBild)<br />

15


Anzeige<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

<strong>DE</strong>R SCHLÜSSEL ZU IHRER<br />

TRAUM-IMMOBILIE<br />

Foto: Fotolia<br />

Sie suchen Ihre neue Wunschimmobilie?<br />

Wir begleiten Sie mit 10 jähriger Erfahrung gerne bei der<br />

Suche, Verkauf, oder der Vermietung Ihrer Immobilie.<br />

Unsere Aufgabe erfüllen wir leidenschaftlich und mit viel Engagement,<br />

damit wir auch für Sie den passenden Schlüssel<br />

für Ihre Wunschimmobilie finden.<br />

Auf der folgenden Seite finden Sie eine Auswahl unserer<br />

Immobilienangebote.<br />

LA<strong>DE</strong>NLOKALE • HÄUSER • WOHNUNGEN • KAUF + MIETE<br />

Viktoria Str.14<br />

D-58636 Iserlohn<br />

Tel.: 0 23 71/53 90 77<br />

Fax: 0 23 71/53 90 78<br />

www.krist-gmbh.de<br />

info@krist-gmbh.de


Anzeige<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Kapitalanlage<br />

Topp-Immobilie!<br />

Zweifamilienhaus / Generationenhaus<br />

Wohn-/Geschäftshaus Iserlohn Zentrum<br />

Dieses Objekt bietet mit seinen 8 Wohneinheiten und<br />

der neu vermieteten Gewerbeeinheit langfristig eine<br />

sichere und gute Rendite.<br />

Das großzügige Zweifamilienhaus<br />

von 1966 befindet sich<br />

in Iserlohn Alt-Sümmern und<br />

wurde von den Eigentümern<br />

liebevoll gepflegt und im laufe<br />

der Zeit immer wieder modernisiert.<br />

Zum Haus gehört ein 667 m²<br />

großes Eigentumsgrundstück<br />

mit einem nicht einsehbaren<br />

schön gestalteten Garten.<br />

Besonderheiten:<br />

• Großer Garten<br />

• Voll Unterkellert<br />

• Moderne Tageslichtbäder<br />

Die 8 Wohneinheiten sind<br />

aufgeteilt in Wohngrößen<br />

von 45 - 78 qm<br />

2 Wohneinheiten verfügen<br />

über eine eigene Terrasse,<br />

sodass eine gute Vermietung<br />

umgesetzt werden kann.<br />

Besonderheiten:<br />

• € 58.500,- Mieteinnahmen<br />

/ Jahr<br />

• 8 Wohneinheiten<br />

Genauere Informationen zu diesem Objekt schicken<br />

wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.<br />

8<br />

470<br />

170<br />

1920<br />

Kauf * : 690.000,- €<br />

Miete * : -<br />

Wohneinheiten<br />

qm Wohnfläche<br />

qm Gewerbefläche<br />

erbaut<br />

Das ganze Haus ist in seiner Ausstattung gehoben. Die Bäder<br />

je Etage (Tageslichtbäder) sind neu gestaltet worden<br />

und verfügen sogar über eine Designerdusche.<br />

Elektrische Rollläden und abschließbare Fenster sorgen für<br />

Komfort und Sicherheit.<br />

Das Haus ist komplett unterkellert (Waschküche, Abstellräume,<br />

etc.).<br />

Gerade durch die 2 getrennten Etagen bietet dieses Haus<br />

gleich für 2 Generationen reichlich Platz, wodurch sicherlich<br />

ein einfacherer Kauf dieses Objektes ermöglicht wird.<br />

8<br />

175<br />

1966<br />

2003<br />

Kauf * : 259.000,- €<br />

Miete * : -<br />

Zimmer<br />

qm Wohnfläche<br />

erbaut<br />

zuletzt Renoviert<br />

*Preise zzgl. 3,57% Käufercourtage<br />

Exposée Nr. 26PUC47<br />

*Preise zzgl. 3,57% Käufercourtage<br />

Aktuelle Immobilienangebote<br />

Diese und weitere Immobilien auf www.krist-gmbh.de


Bau Lokal.de<br />

®<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Der Aufsteiger des Jahres<br />

Parkett geht jetzt die Wände hoch<br />

(epr) Holzböden liegen im Trend und erfreuen sich seit Jahren wachsender Beliebtheit.<br />

Das Naturprodukt überzeugt durch seine individuelle Optik und eine warme<br />

Ausstrahlung. Daneben wirkt es sich positiv auf das Raumklima aus. Als Bodenbelag<br />

kann vor allem Parkett auf eine lange Tradition zurückblicken. Doch warum sollte es<br />

alle seine Qualitäten nur am Fußboden ausspielen? Jetzt geht Parkett die Wände<br />

hoch und ist damit eindeutig der Aufsteiger des Jahres!<br />

Natürliches Holz an der Wand verändert in einzigartiger Weise die Atmosphäre des Raumes:<br />

Es beeinflusst den Raumklang sowie die Wirkung des Lichts und schafft mit seiner<br />

Farbe und Struktur ein angenehmes, wohnliches Ambiente. Eine edle Holzoberfläche<br />

hält zudem länger als jede Tapete und steht für exklusives Wohnen. Mit Farbigkeiten wie<br />

„Lärche weiß“ oder „Eiche kerngeräuchert“ und Sortierungen vom sanften „Harmonisch“<br />

bis hin zu rustikalen Altholzoptiken ergeben sich für jeden Geschmack kreative<br />

Räume des Lebens. Wo aber erhält man das Parkett für die Wand, wird sich so mancher<br />

fragen. Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es, welche weiteren Oberflächen und Formate<br />

und last but not least: Wie kommt das Parkett an die Wand? Antworten auf alle Fragen<br />

rund um das Holz – ob an der Wand, am Boden oder an der Decke – hat der Holzfachhandel.<br />

Bei den über 280 Holzfachhändlern bundesweit, die sich unter dem Dach<br />

der HolzLand-Kooperation zusammengeschlossen haben, können<br />

sich Interessierte in den großzügigen Ausstellungen selbst einen<br />

Eindruck von der Vielfalt an traditionellen Boden- und modernen<br />

Designbelägen sowie von der Parkett-Diele an der Wand verschaffen.<br />

Außerdem trifft man auf kompetente Berater, die sich<br />

dem Werkstoff Holz mit Herz und Seele verschrieben haben und<br />

mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auf Wunsch vermitteln HolzLand-<br />

Holzhändler auch einen Handwerker des Vertrauens für die Montage<br />

oder die Verlegung. Damit steht einem einzigartigen Raumerlebnis<br />

nichts mehr im Wege. Mehr unter www.holzland.de.<br />

Hochwertige Parkettdielen machen sich nicht nur auf<br />

dem Boden gut, sondern schaffen auch an Wand und<br />

Decke ein einmalig schönes Raumerlebnis.<br />

(3 Fotos: epr/HolzLand, MEISTER)<br />

21


Anzeige<br />

()<br />

Bau .de ®<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Neue Fußbodenheizung im Altbau!<br />

Täglich erinnern uns die Medien daran, dass wir<br />

Energien sparen und vorhandene Ressourcen vernünftig<br />

und sinn­voll nutzen sollen. Natürlich haben alternative<br />

Energiear­ten Vorrang gegenüber den fossilen, es gehört<br />

aber mehr dazu, gerade in Bestandsgebäuden, als nur<br />

eine sinnvolle Energieanlage neu zu installieren und die<br />

„alten" Heizkör­per wieder anzuschließen.<br />

Barfuß im Altbau?<br />

,,Eine Fußbodenheizung wäre sinnvoll, aber in unserem Altbau?''<br />

Das Nachrüsten einer Fußbodenheizung ist einfacher<br />

als Sie denken. Oft haben Sie sich in kalten Wintermonaten<br />

gewünscht, eine Fußbodenheizung zu besitzen, warme Füße<br />

zu haben und durch Strahlungswärme in einer angenehmen<br />

Raumtemperatur zu leben. Jetzt wird Ihr Traum Wirklichkeit<br />

denn die Freissler GmbH fräst auch in Ihren Fußboden<br />

ein Heizsystem, das nur geringe bauliche Veränderungen<br />

voraussetzt.<br />

Dadurch sind folgende Vorteile gegeben:<br />

• Durchgangshöhen bleiben erhalten<br />

• Türen müssen nicht gekürztwerden<br />

• Ein zusätzlicher Bodenaufbau entfällt<br />

Und weiter:<br />

• Umstellung auf neueste Wärmetechnik<br />

• Geringe Vorlauftemperaturen<br />

• Nutzung von Strahlungswärme<br />

• Keine Heizkörper an der Wand<br />

• Freies Durchatmen auch für Allergiker<br />

da keine Staubaufwirbelungen<br />

• Gleichmäßige Wärmeverteilung.<br />

Foto: Verteilung einer modernen Fußbodenheizung<br />

Das ist Komfort pur. Barfußlaufen - sowieso das Beste für<br />

die Füße - hält wieder Einzug in Ihr Leben, zumindest in den<br />

eigenen vier Wänden.<br />

Foto: iStock nachrüsten.<br />

22<br />

Übrigens: Diese neuartige Fußbodenheizung können Sie<br />

auch nur in einzelnen Räumen, zum Beispiel in Ihrem Bad,


Bau Lokal.de<br />

®<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Anzeige<br />

Mehr erfahren, mehr (er)leben, mehr Wissen<br />

Foto: iStock<br />

Ihr Fachunternehmen für Sanitär, Heizung und Energie,<br />

Freissler in Altena, informiert Sie unverbindlich über die revolutionierende<br />

Möglichkeit. Dank einer neuen Frästechnik<br />

rüsten wir Ihre Fußbodenheizung mit bedeutend geringerem<br />

Aufwand als bisher nach. Und das in sehr kurzer Zeit für<br />

deutlich weniger Geld und mit viel weniger Schmutz: Damit<br />

Sie fossile & alternative Energiequellen, in Verbindung mit einer<br />

Niedertemperaturheizung nachhaltig nutzen.<br />

„Lassen Sie Ihre Fußbodenheizung<br />

nicht länger einen<br />

Traum sein“, so Christoph<br />

Freissler.<br />

Zum Foto: Die Fräsmaschine im Einsatz<br />

Christoph Freissler,Geschäftsführer<br />

Schneller geht‘s kaum!<br />

1. Tag Unverbindliches Beratungsgespräch und Machbarkeitsanalyse<br />

2. Tag Erstellen eines unverbindlichen Angebotes<br />

3. Tag Entfernen des Oberbodens<br />

4. Tag Fräsen, Rohreinbringung, Verteilermontage, Abdrücken<br />

der Anlage<br />

5. Tag Verlegung des Bodenbelags<br />

Lassen Sie Ihre Hausschuhe im Keller stehen.<br />

Informieren Sie sich noch heute über Ihre individuellen Möglichkeiten.<br />

Kontaktadresse:<br />

In nur 5 Tagen keine „Kalten Füße“ mehr, das geht wirklich!<br />

Text: bl/wb<br />

Quelle: Freissler GmbH<br />

Fotos: Freissler GmbH / iStock<br />

Freissler GmbH<br />

Rosmarter Allee 33 ● 58762 Altena<br />

Tel.: 0 23 52 - 3 37 00 0 ● Fax: 0 23 52 - 3 37 11 5<br />

info@freissler.de ● www.shk-freissler.de<br />

23


Bau Lokal.de<br />

®<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Heizen mit Stil -


Bau Lokal.de<br />

®<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Zeitloser Stahlheizkörper mit Design-Handtuchbügeln aus Kupfer<br />

(epr) Kupfer ist eines der ältesten uns bekannten Metalle – und aufgrund<br />

seiner vielfältigen Eigenschaften nach wie vor bedeutend in nahezu<br />

allen Bereichen unseres Lebens. Gerade in Zeiten der heute so<br />

komplexen Informationstechnologie ist „Cu“ zum Beispiel in Form von<br />

Rohren und Kabeln unverzichtbar: Das leitende Metall erlaubt es uns<br />

überhaupt erst, Strom zu beziehen, reines Trinkwasser zu erhalten<br />

oder zu telefonieren. Darüber hinaus ist Kupfer, neben Gold, ein metallisches<br />

Element, das farbig ist – eine Seltenheit.<br />

Heizspezialist VASCO hat Kupfer aufgrund seines materialtypischen,<br />

rötlich-warmen Glanzes dazu auserkoren, zu Handtuchbügeln verarbeitet<br />

zu werden. Damit ist die Firma nicht allein: Bei der Einrichtung<br />

liegt Kupfer aktuell voll im Trend. Es setzt einzigartige Akzente und ist,<br />

gezielt eingesetzt, ein edler und hochwertiger Hingucker. VASCO gestaltet<br />

aus dem Metall seit Anfang des Jahres elegante Designer-<br />

Handtuchbügel für die Stahlheizkörper der Serie Niva. Diese wurden<br />

schon mehrfach für ihr exklusives Design ausgezeichnet – und keinen<br />

anderen Modellen stünden die kupfernen Accessoires besser als<br />

ihnen.<br />

Denn der Niva zeigt sich zeitlos und geradlinig:<br />

Seine flache Frontplatte, die Zierleisten und die Verkleidungen der<br />

Seiten werden aus nur einem einzigen Metallstück geschnitten und<br />

bilden deshalb eine harmonische Einheit. Weil keine Schweißnähte<br />

sichtbar sind, wirkt der Stahlheizkörper als würde er vor der Wand<br />

schweben. Sowohl in der vertikalen als auch in der horizontalen Ausführung<br />

verbreitet er ein wohliges Klima, denn er erwärmt Wohnräume<br />

mit Niedertemperatur und somit höchst energieeffizient. Zudem<br />

ist die Konvektionsfähigkeit des Niva so hoch, dass in vielen Fällen ein<br />

kleines Modell ausreicht – und Bauherren und Modernisierer sowohl<br />

einen Raumgewinn erzielen als auch bei der Investition Kosten einsparen.<br />

Heizen mit Stil: Der Niva verbreitet wohlige Wärme und<br />

setzt innenarchitektonisch Akzente. (Foto: epr/VASCO)<br />

Die Handtuchbügel aus Kupfer ergänzen das Accessoire-Sortiment<br />

von VASCO, das bislang Stahl-Modelle in Schwarz, Weiß und Pastellblau<br />

sowie aus mattem Aluminium enthielt. Auch verschiedene Formen<br />

erlauben es Besitzern des Niva, dessen Äußeres frei nach Geschmack<br />

spontan zu verändern.<br />

Weitere Informationen gibt es unter www.vasco.eu.<br />

25


Bau Lokal.de<br />

®<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Stadtpflanzen aufgepasst!<br />

Hochwertige Pflanzkästen machen Balkon und Terrasse zum Naturparadies<br />

(epr) „Ich bin eine echte Stadtpflanze.“ Zugegeben, fast jeder denkt bei dieser Aussage an eine<br />

Person, die ihr urbanes Umfeld liebt. Doch auch im wörtlichen Sinne gewinnt die „Stadtpflanze“<br />

immer mehr an Bedeutung und viele Großstädter hegen und pflegen mit Begeisterung eine üppige<br />

Blütenpracht auf Terrasse und Balkon. Die fröhlichen Farbtupfer sind aber nicht nur Gute-<br />

Laune-Garanten, das kleine Stück Natur kann auch noch leckeres Gemüse der Marke Eigenbau<br />

auf die Teller zaubern. Da jedoch nicht immer ausreichend Platz ist, um den Freisitz mit allerlei<br />

Töpfen und Kübeln auszustatten, freuen sich Stadtgärtner über eine Lösung, die den vorhandenen<br />

Raum ideal ausnutzt.<br />

Ob leuchtende Petunie, farbenreiche Geranie oder pralle Vitaminbombe:<br />

In den Kubio-Pflanzkästen finden Metropoliten<br />

das optimale Zuhause für ihre grünen Untermieter. Die<br />

Kästen sind in verschiedenen Breiten von 40 bis 180 Zentimetern<br />

sowie in unterschiedlichen Höhen erhältlich – da ist<br />

die passende Variante für den eigenen Platzbedarf schnell<br />

gefunden. Einmal aufgestellt, haben die handwerklich aus<br />

Lärchenholz gefertigten Biotope nicht nur optisch, sondern<br />

auch in Sachen Robustheit buchstäblich einiges „auf dem<br />

Kasten“. Tagelanger Regen, Staunässe oder Schimmelsporen?<br />

Kein Problem: Die Profis von Gartenfrosch treffen ideale<br />

Vorkehrungen, damit die Konstruktion weder durchweicht<br />

noch zu viel Nässe die Pflanzen in ihrem Wuchs beeinträchtigt.<br />

28


Bau Lokal.de<br />

®<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Weil niemals Holz auf Holz liegt, kann die Luft optimal<br />

zirkulieren. So trocknet das Material schnell ab,<br />

Fäulnis hat keine Chance und die grünen Freunde gedeihen<br />

in locker-luftigem Pflanzsubstrat. Im Kasteninneren<br />

verhindert eine wasserdichte Noppenbahn,<br />

dass klamme Erde das Holz aufquellen lässt. Zudem<br />

bewahrt eine Abtropfkante vor Dauerfeuchte, denn<br />

sie leitet überschüssiges Wasser nach unten ab.<br />

Da die Kästen auf rostfreien Metallfüßen oder optional<br />

auf Rollen stehen, wird möglicher Staunässe zwischen<br />

Boden und Untergrund vorgebeugt.<br />

Praktisch:<br />

Stadtgärtner, die mit Kletterpflanzen hoch hinaus<br />

möchten, lassen sich für Weinranken und Co ein zusätzliches<br />

Spalier fertigen. Und als Balkonteich können<br />

die Kubio-Kästen sogar Zierfischen, Libellen und<br />

Seerosen eine neue Heimat bieten – mehr Natur in<br />

der Stadt geht kaum.<br />

Näheres unter www.gartenfrosch.com.<br />

Ob schmaler Balkon oder einladende<br />

Dachterrasse: Bei den Kubio-Pflanzkästen<br />

finden nicht nur Städter,<br />

dank der großen Auswahl<br />

an Breiten und Größen die<br />

für sie passende Variante.<br />

(Fotos: epr/Gartenfrosch)<br />

29


Bau Lokal.de<br />

®<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Mehr Platz für alle!<br />

Flexible Wohnmodule erweitern den Wohn- und Lebensraum<br />

(epr) Im Leben kann sich manchmal alles ganz<br />

schnell ändern. Ob Familienzuwachs erwartet wird,<br />

ein Homeoffice für die berufliche Veränderung notwendig<br />

ist oder die Großeltern in Zukunft bei den<br />

Kindern und Enkeln wohnen möchten – der Platzbedarf<br />

wächst. Das liebgewonnene Haus verkaufen<br />

und neu bauen oder wegziehen aus der sympathischen<br />

Nachbarschaft in eine andere Umgebung ist<br />

für viele Eigenheimbesitzer keine zufriedenstellende<br />

Lösung. Viel einfacher wäre es doch, den bestehenden<br />

Wohnraum ohne großen Aufwand zu erweitern,<br />

um den neuen Bedürfnissen gerecht zu werden.<br />

Flexible Module, die an<br />

das bestehende Gebäude<br />

angedockt oder im<br />

Garten aufgestellt werden<br />

können, sind nicht<br />

etwa eine Zukunftsvision.<br />

Mit den FlyingSpaces<br />

von SchwörerHaus<br />

kann der Lebensraum<br />

ohne große Baustelle<br />

und am selben Ort wie<br />

bisher erweitert werden.<br />

Die würfelartigen<br />

Module benötigen lediglich ein Punktfundament<br />

und bilden entweder eine eigene komplette Wohneinheit<br />

mit Bad und Küche – auf Wunsch barrierefrei<br />

– oder ein zusätzliches Zimmer zum bestehenden<br />

Wohngebäude. Per Tieflader werden die FlyingSpaces<br />

von SchwörerHaus an Ort und Stelle gebracht und mit<br />

einem Kran aufgestellt. Um die Errichtung und den Anschluss<br />

an Wasser, Elektrizität und Kommunikation kümmert<br />

sich das eingespielte Schwörer Montageteam innerhalb<br />

nur eines Tages. Bereits am Abend ist der neue Wohnraum<br />

beziehbar, entweder mit eigenem Mobiliar oder mit<br />

bereits integrierten maßgefertigten Multifunktionsmöbeln<br />

aus der Schwörer Designschreinerei. Je nach Bedarf<br />

haben die einzelnen FlyingSpaces sogar eine komplett<br />

montierte Sanitärausstattung, eine Kücheneinrichtung<br />

und Beleuchtung. Damit qualifizieren sie sich für jegliches<br />

Nutzungsvorhaben: Der Freiberufler erhält ein Arbeitszimmer,<br />

die Damen<br />

des Hauses eine private<br />

Wellness-Oase,<br />

der Junior einen Hobbyraum,<br />

die Schwiegereltern<br />

eine Einliegerwohnung<br />

und Gäste<br />

müssen nicht länger mit<br />

dem Sofa Vorlieb nehmen,<br />

sondern ziehen in<br />

das dafür vorgesehene<br />

Ein Minihaus im Garten schafft behaglichen Wohnraum nicht nur für<br />

geräumige Wohnmodul.<br />

Und steht doch ein-<br />

Kinder und Enkelkinder. 3 Fotos: epr/SchwörerHaus)<br />

mal ein Umzug ins<br />

Haus, nimmt man das FlyingSpace einfach mit in die neue<br />

Heimat und stellt es dort wieder auf. Mit der Entwicklung<br />

der „Minihäuser“ zeichnet sich SchwörerHaus einmal<br />

mehr als zukunftsweisender Fertighausspezialist aus.<br />

Mehr unter www.schwoerer-epr.de.<br />

30


Bau Lokal.de<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

®<br />

Anzeige<br />

BMW Modellpflege-<br />

Maßnahmen zum<br />

Sommer <strong>2015</strong><br />

München. Zum Sommer <strong>2015</strong> setzt BMW in einer Vielzahl von Modellreihen den Generationswechsel unter der Motorhaube<br />

fort. Dank des optimierten Wirkungsgrads der neuen Drei- und Vierzylinder-Antriebe werden sowohl die Sportlichkeit als auch<br />

die Effizienz zahlreicher Modelle nochmals gesteigert. Obendrein sorgt der Einsatz weiterer Otto- und Dieselantriebe für noch<br />

mehr Vielfalt im Modellprogramm. Darüber hinaus steht von Juli <strong>2015</strong> an mit dem BMW M235i xDrive Cabrio erstmals ein offenes<br />

Kompaktmodell mit Allradantrieb zur Auswahl. Auch der Umfang der serienmäßigen und optionalen Ausstattungen wird zum<br />

Sommer <strong>2015</strong> erweitert.<br />

BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer jetzt serienmäßig<br />

mit Multikollisionsbremse und Aufmerksamkeitsassistent.<br />

Ebenso wie der BMW 2er Gran Tourer verfügt auch der BMW<br />

2er Active Tourer von Juli <strong>2015</strong> an über eine erweiterte Sicherheitsausstattung.<br />

Serienmäßig wird der Insassenschutz in beiden<br />

Modellen künftig durch die Funktion Multikollisionsbremse<br />

optimiert. Im Falle eines Aufpralls wird so der Bremsdruck<br />

bis zum endgültigen Stillstand des Fahrzeugs aufrechterhalten,<br />

um die Gefahr von Folgekollisionen sowie deren Folgen<br />

zu reduzieren. Außerdem ist nun auch der Aufmerksamkeitsassistent<br />

Bestandteil der Serienausstattung beider Modelle.<br />

Dieses System analysiert das Fahrverhalten und schlägt, sobald<br />

es Hinweise auf eine Ermüdung beziehungsweise eine reduzierte<br />

Aufmerksamkeit des Fahrers registriert, mit einem<br />

grafischen Symbol im Control Display das Einlegen einer Pause<br />

vor.<br />

des Speed Limit Device nun durch einfache Betätigung der Wippentaste<br />

auf dem Multifunktionslenkrad an den neuen Wert<br />

anpassen.<br />

Quelle und Fotos: BMW AG<br />

Erweitert wird zudem der Anzeigenumfang des optionalen Head-Up-Displays<br />

im BMW 2er Active Tourer und im BMW 2er<br />

Gran Tourer. Im direkten Blickfeld des Fahrers ist künftig auch<br />

die Statusmeldung des Systems Speed Limit Device zu sehen.<br />

Dies erleichtert den Vergleich mit den Angaben der Speed Limit<br />

Info. Ändert sich die auf der gefahrenen Strecke gültige Geschwindigkeitsbegrenzung,<br />

kann der Fahrer die Einstellung<br />

31


Bau Lokal.de<br />

®<br />

Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Seilspannmarkisen sind flexibel, pflegeleicht und montagefreundlich<br />

(epr) Kaum gibt es im Frühjahr die ersten wärmeren Tage, drängt alle Welt ins Freie. Sonnenhungrig werden Cafés, öffentliche Plätze und<br />

natürlich der eigene Balkon und Garten in Beschlag genommen. Jeder Sonnenstrahl wird genossen. Doch schreitet das Jahr fort und der<br />

Sommer beginnt, wird auch die Sonne intensiver und ein Schutz für Gesundheit und Wohlbefinden immer wichtiger. Wie schön wäre es dann,<br />

wenn der Sonnenschutz einfach und flexibel immer dort wäre, wo er gebraucht wird. Mit Seilspannmarkisen ist das nun möglich.<br />

Und der Schatten wandert mit -<br />

Die Sonne wandert und der Sonnenschutz gleich mit – und das ganz<br />

ohne lästiges Umstellen des Schirms. Sonnensegel in Seilspanntechnik,<br />

auch Seilspannmarkisen genannt, aus dem Hause Peddy Shield<br />

bieten hier die Lösung. Sie können als Schutz für Balkon, Terrasse,<br />

Pergola aber auch zur Innenbeschattung von Wintergärten und Glasdächern<br />

genutzt werden. Zwei parallel zwischen oder auf Flächen,<br />

Wänden oder Balken gespannte Edelstahlseile dienen als Führung für<br />

das Sonnensegel. Darauf gleitet es dank der Laufhaken so leicht hin<br />

und her, dass das Verschieben mit der Hand oder einem Schiebestock<br />

möglich ist. Im Falle einer zu hohen Aufhängung oder für körperlich<br />

beeinträchtigte Personen kann zusätzlich ein gut zu handhabendes<br />

Seilzugsystem zum Einsatz kommen. Auf diese Weise wandert der<br />

Sonnenschutz immer ganz flexibel mit. Dank der hohen Webdichte<br />

des UV-stabilen Polyesterstoffes ermöglichen die Seilspannmarkisen<br />

eine Schattierung von 95 Prozent und damit einen hohen UV-Schutz.<br />

Zudem sind sie dank einer hochwertigen Beschichtung Wasser und<br />

Schmutz abweisend. Und sollten sie doch einmal eine Reinigung nötig<br />

haben, können sie bei 40 Grad problemlos in die Waschmaschine.<br />

Wer zusätzlich einen guten Regenschutz wünscht, bringt die Segel einfach<br />

mit einer Neigung von etwa 15 Grad an. Auch ein leichter Windschutz<br />

ist gegeben. Peddy Shield Seilspannmarkisen sind sehr montagefreundlich<br />

und daher ideal zum Selbstbau geeignet. Sie sind in verschiedenen<br />

Fixgrößen von zum Beispiel 330 mal 200<br />

Zentimetern und einer maximalen Länge von sieben Metern<br />

sowie in individuellen Maßen erhältlich. Bei Planung<br />

und Angebotserstellung hilft ein Online-<br />

Kalkulationssystem.<br />

Mehr Informationen unter www.gardenplaza.de<br />

Sonnenschutz, Regenschutz,<br />

Windschutz: Diese Seilspannmarkise<br />

bietet all das und lässt sich bei<br />

Bedarf ganz leicht verschieben. (Foto:<br />

epr/Peddy Shield)<br />

32


Anzeigen-Sonderveröffentlichung<br />

Was wäre<br />

die Welt<br />

ohne das<br />

Handwerk?<br />

Das neue Handwerk-Poster hat den Weg nach Berlin gefunden:<br />

Dirk Wiese, SPD-Bundestagsabgeordneter, hat<br />

das Poster bereits in seinem Berliner Büro aufgehangen<br />

(links). Große Zustimmung gab es auch von Fraktionskollegin<br />

Sabine Poschmann (MdB, Beauftragte für Mittelstand<br />

und Handwerk der SPD-Bundestagsfraktion).<br />

Gemeinsam präsentierten Sie zuvor das Poster im Bundestags-Foyer.<br />

Unverzichtbar<br />

Team<br />

Geselle<br />

Modern<br />

Werkzeug<br />

Baustelle<br />

Professionell<br />

Ehrlichkeit<br />

Überall Spitze<br />

Verschönern<br />

Top<br />

Goldener Boden<br />

Geschick<br />

Meister<br />

Arbeiten<br />

Original<br />

Schaffen<br />

Frühaufsteher<br />

Qualität<br />

Profi<br />

Muskeln<br />

Karriere<br />

Echt Maschinen<br />

Kompetenz<br />

Können<br />

Bauen<br />

Erschaffen<br />

Handwerk<br />

Stift<br />

Technik<br />

Planung<br />

Unverzichtbar Beruf<br />

Ziel Klartext<br />

Projekt Zufriedenheit<br />

Restaurieren<br />

Erhalten<br />

Dienstleistung<br />

Hilfsbereitschaft<br />

Vertrauen<br />

Job<br />

Fingerspitzengefühl<br />

Erneuern<br />

Anpacken<br />

Pünktlichkeit<br />

Meisterstunde<br />

Werte<br />

Kunst<br />

Fertig werden<br />

Mumm<br />

Marke<br />

Gut<br />

Gestalten<br />

Präzision<br />

Reparieren<br />

Individuell<br />

Bodenständigkeit<br />

Machen<br />

Güte<br />

Zuverlässigkeit<br />

Wirtschaftsmacht<br />

Kalkulieren<br />

Vorbereitung<br />

Action<br />

Engagement<br />

Heimat<br />

Arbeitsplätze<br />

Wissen<br />

Akkurat<br />

Feierabend<br />

Tradition<br />

Unikat Typ<br />

Ausbildung<br />

Design<br />

Nähe<br />

High-Tech<br />

Kraftvoll<br />

Was wäre die Welt ohne das Handwerk<br />

®<br />

BauLokal.de<br />

Zu den beliebten Wörter-Postern<br />

verschiedener Branchen<br />

und Regionen kommt jetzt ein<br />

neues Poster dazu: Handwerk-<br />

Wörter!<br />

Was wäre die Welt ohne das<br />

Handwerk? Unter diesem Motto<br />

haben wir von BauLokal.de einige<br />

Eigenschaften des Handwerks<br />

zusammen gefasst und in ein<br />

modernes Poster gesetzt. Qualität,<br />

Team, Machen, Anpacken,<br />

Wissen, Karriere, Planung, Technik<br />

und vieles mehr zeichnet das<br />

Handwerk aus.<br />

Handwerk-Poster für Büro oder<br />

Zuhause<br />

Ob am Empfang, im Büro, beim<br />

Chef, in der Werkstatt, in der<br />

Ausstellung oder Zuhause: Das<br />

hochwertige Poster in der Größe<br />

50x70cm (B2) zeigt jedem Besucher,<br />

was das Handwerk ausmacht.<br />

Das Poster können Sie direkt in<br />

unserem Ebay-Shop für € 6,90<br />

zzgl. Versandkosten bestellen.<br />

http://www.ebay.de/usr/baulokal<br />

35


Wer im Sauerland<br />

baut oder<br />

renoviert, liest<br />

BauLokal.de ®<br />

www.BauLokal.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!