Aufrufe
vor 2 Jahren

eMagazin BEST PRACTICE IN FINANCE

Neue Ausgabe des eMagazin BEST PRACTICE IN FINANCE mit den Themenschwerpunkten "Cross Border Wealth Management", "Mergers & Acquisitions", "Vermögensverwaltung", "Due Diligence" und IT unterstützte Prozesse.

eMagazin BEST PRACTICE IN

IN FINANCE Ausgabe 3 / 2. Jahrgang / Juni 2015 Inhaltsverzeichnis ● Editorial 1 BEST PRACTICE IN FINANCE Conference Day vom 21. Mai 2015, Abstracts der Referenten: ● Cross Border Wealth Management 2015 2 ● Mergers & Acquisitions 2015 3 ● Produkt- und Preisangebote optimieren 2015 6 Fachartikel und Publireportagen: ● Vermögensverwaltung: Verschmähte Technik 8 ● Kommentar: Wenn Banken die Technik fürchten 10 ● Umsetzung von Due Diligence Erkenntnissen im Rahmen einer Transaktion 14 ● Erfolgreiches Währungsrisikomanagement bedarf einer integrierten Betrachtung 20 ● Marketing/Kommunikation: Heute lernen - morgen anwenden 22 ● Compliance Kosten mit Effizienz begegnen – IT als Innovationsmotor am Beispiel Risikoprofilierung 24 ● Virtuelle Datenräume bei Unternehmenstransaktionen 26 ● Impressum / Buchtipps 28 / 29 EDITORIAL Regulierungen mit Augenmass Es ist wohl unbestritten, dass die Schweiz als einer der Top Finanzplätze zu den Ländern mit den besten internationalen Standards zählen soll. Ob die Schweiz allerdings immer einen Schritt weiter gehen muss und einen sogenannten «Swiss Finish» systematisch anzustreben hat, wird mancherorts zu Recht hinterfragt. Denn während die richtigen Lehren aus den Fehlern von vor der Finanzkrise gezogen wurden, drohen jetzt bei der Umsetzung eines «Swiss Finish» starke markthemmende Auflagen. Die schiere Menge und Komplexität der Regulierungen des Finanzsektors bringen speziell kleinere, nur auf dem Heimmarkt tätige, Banken in Bedrängnis. Kaum eine dieser Banken kann nachvollziehen, dass sie gleich behandelt werden wie international tätige Institute. Wie finews.ch berichtete, hatten die Kantonalbanken bereits vergangenen April einen Aufschub bei gewissen Regulierungsvorhaben gefordert. Aufgrund der anfallenden Kosten und verschlechterter Geschäftsprognosen für das laufende Jahre befürchten diese Banken zu schwere Lasten. Wohl zu Recht wird deshalb die Forderung nach Augenmass laut. Es wird befürchtet, dass unter den neuen regulatorischen Rahmenbedingungen auch die Vielfalt des Schweizer Bankenplatzes leiden könnte. Wir bleiben «am Ball» und werden diese Themen an unserem nächsten BEST PRACTICE IN FINANCE Conference Day vom 3. Dezember 2015 aufgreifen und kontrovers diskutieren. Notieren Sie sich dieses Datum bereits heute! Beste Grüsse und viel Spass bei der Lektüre des eMagazins BEST PRACTICE IN FINANCE Marcel Bosshard, Herausgeber BEST PRACTICE IN FINANCE BEST PRACTICE IN FINANCE / BEST PRACTICE IN REAL ESTATE / Academy for Best Execution GmbH / www.BestInFinance.ch / www.BestInRealEstate.ch

eMagazin BEST PRACTICE IN REAL ESTATE