12.12.2012 Aufrufe

HBAU 2011 - Mandlbauer Bau GmbH

HBAU 2011 - Mandlbauer Bau GmbH

HBAU 2011 - Mandlbauer Bau GmbH

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

NEWS

AUSGABE 13 / 2011


NEWS

AUSGABE 13 / 2011

INHALT

02 .......Chefseite

04 .......VD Peter Kothgasser

05 .......VD Mag. Jörg Siegel

06 .......Neuer AG-Vorstand

07 .......Mandlbauer Newsfl ash

08 .......Besondere Mitarbeiter

11 .......Besondere Leistungen

12 .......Lehrlingsbetreuer

13 .......Sicherheitsfachkraft & Arzt

14 .......Betriebsrat

16 ....... Tiefbau & Rund um’s Haus –

Dir. Franz Trink

24 ....... Hochbau –

Ing. Gernot Makari

32 .......Tourismus-Projekte

34 ....... Geburtstage

35 ....... Neueintritte, Babys,

Fit im Job ...

37 .......Sportsponsoring

38 .......Sportnews

40 .......HWF Seitenblicke

41 .......Koller & Koller

42 .......Werzer’s Saisoneröffnung

44 .......Weihnachtsgedicht

IMPRESSUM

Herausgeber und Medieninhaber:

Mandlbauer Bau GmbH,

8344 Bad Gleichenberg , Albrechtstraße 14.

Für den Inhalt verantwortlich: Prok. Anita Kreidl.

Idee, Konzept und Text: Mandlbauer-TEAM.

Grafi k und Layout: possmann graphik design.

Druck: Fa. Moser & Partner GmbH, 8570 Voitsberg.

Offenlegung laut § 25 des Österreichischen Mediengesetzes:

Mandlbauer-News ist eine unabhängige

Zeitung für MitarbeiterInnen und Kunden des

Unternehmens Mandlbauer und dessen Tochter- und

Subfi rmen. Gastkommentare müssen sich nicht mit

der Meinung der Redaktion decken.

Komm.-Rat Bmst. Ing.

Hans-Werner Frömmel

Liebe Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter!

Seit dem Jahr 2008 sind die Unwörter „Finanzkrise“ und

„Wirtschaftskrise“ für uns alle längst zu vertrauten, aber

natürlich höchst ungeliebten und sogar existenzgefährdenden

Begleitern der heimischen Realwirtschaft geworden. Jener

Wirtschaft also, die sich ohne Rettungsschirme durch

kluge, vorausschauende Unternehmensführung und den

Fleiß bestens qualifi zierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

in einem immer schwierigeren Umfeld behaupten muss.

Nach der ersten Krisenstimmung

und der relativ schnell gelungenen

Abfederung durch die von

der Regierung eingeleiteten Konjunkturmaßnahmen

hat sich die

österreichische Wirtschaft

zwar kurzfristig wieder

einigermaßen erholt,

aber leider keineswegs

nachhaltig stabilisiert.

Im Gegenteil: Die aktuelle Finanz- und

Wirtschaftslage ist durch die hohe Staatsverschuldung

einiger EU-Länder wesentlich

kritischer zu sehen und noch lange

nicht als gelöst zu betrachten. Auch Österreichs

Staatsschulden nähern sich rapide

der Rekordmarke von 75 Prozent

des Bruttoinlandproduktes und lassen

in nächster Zeit wohl wenig Spielraum

für große, der Wirtschaft Impulse gebende

Investitionen der Öffentlichen

Hand. Allein im kommenden Jahr sind

für die rund 200 Milliarden Euro an

Staatsschulden etwa 7,7 Milliarden an

Zinsen fällig.

In dieser Situation treffen die unterschiedlichsten

Vorschläge von

Experten auf eine weitgehend

statische und auf Klientelschutz

bedachte Haltung der politischen

Eliten („Schuldenbremse

ja, aber erst in zwei Jahren.“).

Auch die Hochfi nanz, von der

Europäischen Zentralbank

abwärts, steht vor einer bisher

nicht gekannten Herausforderung

und ringt

um Lösungen, wie das

Schlimmste zu verhindern

wäre.

In der Tagesrealität

aber stehen Unternehmer

und

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Die Chef-Kolumne

H.-W. FRÖMMEL

Aufsichtsratsvorsitzender

Belegschaften, Selbständige und Angestellte

grundsätzlich – wenn auch in unterschiedlichen

Dimensionen – vor dem

gleichen Problem: Keiner kann verlässlich

raten, wie man veranlagen soll, um ruhig

schlafen zu können, ohne die Angst,

mühsam aufgebaute Rücklagen oder Erspartes

zu verlieren.

Da gilt es, der Verantwortung ins Auge

zu sehen, auch angesichts des Rückganges

privater und öffentlicher Investitionsbereitschaft

kühlen Kopf zu bewahren und

das Unternehmen nicht nur am Laufen zu

halten, sondern auch für die Zukunft fi t

zu machen.

„Fit machen“ heißt, sich den zukünftigen

Anforderungen entsprechend strategisch

auszurichten und die betriebsinterne Organisation

dieser Strategie anzupassen.

Wir haben uns aus diesem Grund mit

unserem langjährigen Betriebsberater zusammengesetzt

und die Anforderungen

an unser Unternehmen für die nächste

Zukunft erarbeitet.

Parallel dazu haben wir auch eine Mitarbeiterbefragung

durchgeführt, bei der

uns sachliche, konstruktive und organisatorische

Verbesserungsvorschläge zur

Kenntnis gebracht wurden. Dafür danke

ich ebenso wie für die eindrucksvoll dokumentierte

Mobilitäts- und Einsatzbereitschaft

unserer Belegschaft.

Ich bin als Aufsichtsratsvorsitzender der

Mandlbauer AG, aber vor allem auch als

Mensch, dessen Herzblut und Lebenswerk

in diesem Unternehmen steckt,

wirklich froh und stolz, dass wir alle zusammen

ein so engagiertes Team bilden,

dem Kunden, Geschäftspartner und eine

breite Öffentlichkeit zutrauen, den eingeschlagenen

Weg auch in schwierigen

Zeiten erfolgreich zu beschreiten.

Wir werden dafür ein Splitting, eine

Aufteilung organisatorischer Einheiten

vornehmen, womit wir durch Bildung

von Filialen bzw. Abteilungen unseren

engagierten Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern die Möglichkeit geben, sich

verstärkt in Führungspositionen einzubringen.

Davon erwarte ich Effi zienzsteigerung

und erhöhte Flexibilität

in allen Bereichen schon

alleine deshalb, weil sich

durch direkte Verantwortungslinien

jede Mitarbeiterin

und jeder Mitarbeiter

auch persönlich durch ihre/

seine Leistung mit dem Erfolg

identifi zieren kann.

Damit geht klarerweise

eine Ausweitung der Umsatzerwartungen

durch

konsequente Bearbeitung

aller relevanten Geschäftsfelder

einher, auch

Firmenzukäufe stehen im

Raum.

In der festen Überzeugung, dass unser gesamtes Mandlbauer-

Team die Herausforderungen des kommenden Jahres gemeinsam

und in der guten Tradition unserer Unternehmen bewältigen

wird, wünsche ich Ihnen Allen ein besinnliches Weihnachtsfest

und viel Erfolg für 2012.

Ihr

Um diese Ziele zu realisieren, werden wir

auch im Schulungsbereich neue Wege gehen

und unsere Belegschaft noch intensiver

und umfassender aus-

und weiterbilden, denn

nur Engagement,

Können und Erfahrung,

gepaart

mit dem neuesten

Stand der

Technik, bringen

letztlich den Erfolg.

MANDLBAUERNEWS 3


Vorstandsdirektor

Peter Kothgasser

Liebe Kolleginnen

und Kollegen, liebes

MANDLBAUER-Team!

Mandlbauer-Gruppe – gut gerüstet für die Zukunft

Heuer haben wir wichtige Grundsteine in der

Managementebene für die weitere Entwicklung

unserer Unternehmensgruppe gelegt:

vom Mandlbauer-Gründungsjahr 1953 bis heute

hat sich vieles verändert. Aber nicht alles. Werte, wie

Kundenbezug, Qualität, Termin- und Preistreue, Flexibilität

sowie auch die Schaffung von sicheren und

ansprechenden Arbeitsplätzen sind bis heute die Maximen

geblieben. Unsere Firmengruppe Mandlbauer mit

der „Muttergesellschaft“, der Mandlbauer AG, ist im

Laufe der vergangenen Jahre zu einer modernen anpassungsfähigen

ngsfähigen Unternehmensgruppe Unternehmensgruppe herangewachse

herangewachsen.

Unsere nsere Kernkompetenz Kernkompetenz liegt liegt und und bleibt bleibt natürlich natürlich im

Baugeschäft ugeschäft in allen allen Sparten Sparten des des Hoch- Hoch- und und Tiefbaues. Tiefbaues.

Daneben neben ist Mandlbauer Mandlbauer aber aber auch auch ein namhafter namhafter und und

verlässlicher ässlicher Partner Partner im Bereich Bereich der der Beton-, Beton-, Asphalt- Asphaltund

d Schottererzeugung Schottererzeugung sowie sowie in der der Entwicklung Entwicklung diversesterester

Projekte Projekte und und im Tourismussektor Tourismussektor geworden. geworden.

Mit ca. 500 500 Beschäftigten Beschäftigten in der der gesamten gesamten UnternehUnternehmensgruppesgruppe verwalten verwalten wir wir mittlerweile mittlerweile mit mit unseren unseren

Beteiligungsunternehmen iligungsunternehmen einen einen Jahresumsatz Jahresumsatz von von ca.

140 Mio. Mio. Euro, Euro, wobei wobei die anteilige anteilige Betriebsleistung

Betriebsleistung

unserer er Gruppe Gruppe ca. 100 100 Mio. Mio. Euro Euro bbeträgt.

Aufgrund und der der unaufhaltbaren unaufhaltbaren und und ständigen ständigen allgeallgemeinenn sowie sowie wirtschaftlichen wirtschaftlichen Veränderungen Veränderungen und und

Entwicklungen cklungen haben haben auch auch wir wir unsere unsere internen internen StrukStrukturenüberdacht, überdacht, um um uns uns einerseits einerseits noc noch besser den n

Veränderungen derungen anpassen anpassen zu können können und andererseits

um die Entwicklungen Entwicklungen besser besser in unse unsere Richtung lenken

und d für uns uns nutzen nutzen zu können. können.

Unser Bundesinnungsmeister, Bundesinnungsmeister, KoR KoR BM Ing. Hans-

Werner Frömmel Frömmel begleitet begleitet sein sein Leben Lebenswerk nach wie

vor als Aufsichtsratsvorsitzender Aufsichtsratsvorsitzender der der MMandlbauer

AG.

In der operativen operativen Führungsebene Führungsebene ist

mit November

2011 jedoch doch eine eine Umstrukturierung Umstrukturierung er erfolgt. Die Führungsebene

ne bzw. bzw. der der Vorstand Vorstand in der der MMandlbauer

AG,

welcher bis dato dato von von meinem meinem Vorstands Vorstandskollegen Mag.

Jörg Siegel el und und meiner meiner PPerson bbesetzt

war, wurde mit

einem innovativen und jungen technischen Mann,

nämlich mit BM DDI Wolfgang Trink, verstärkt.

Damit wir für die zukünftigen Herausforderungen auf

allen Ebenen bestens gerüstet sind, haben wir uns in

der operativen Bau-Gesellschaft unseren langjährigen

Hochbauchef, Ing. Gernot Makari, mit ins „Management-Boot“

geholt. Er macht ab sofort die Geschäftsführung

der Mandlbauer Bau GmbH mit Dir. Franz

Trink – dem Vater unseres neuen Vorstandsmitgliedes

– und meiner Person, komplett.

In dieser „neuen, alten“ Führungs-Konstellation werden

wir uns voller Elan und Einsatzbereitschaft den

neuen Aufgaben stellen.

Im Bereich des Hochbaus haben wir gerade in den

letzten Jahren auch im Wiener Raum bestens Fuß gefasst.

Unsere eigenen Bauträgerprojekte in hochqualitativer

Ausführung mit Schwerpunkt Wohnbau sowie

Investitionen in wertbeständige Immobilien haben

dazu geführt, dass unser Unternehmensstandort in

Wiener Neudorf bereits aus allen Nähten platzt. Dahingehend

stellen wir derzeit Überlegungen über die

Neuausrichtung, Erweiterung, eventuell auch über er

einen Firmen-Zukauf im Großraum Wien, an.

Im Bereich Tiefbau setzen wir zusätzlich auf uf die

Sp Sparte te „ „Infrastruktur astruktur Bau“. Bau“. Auch Auch hier hier haben haben wir wir unser unser

Team Team mit mit Ing. Ing. Thomas Thomas Gritsch, Gritsch, einem einem innovativen innovativen

und und fachkundigen fachkundigen Mann, Mann, verstärken verstärken können. können. Mit Mit

ihm ihm ist auch auch für die Zukunft Zukunft unseres unseres Managements Managements in

der der Bau-Gesellschaft Bau-Gesellschaft vorgesorgt vorgesorgt und und wird wird er die SparSparte Tiefbau Tiefbau weiterentwickeln. weiterentwickeln. Ing. Ing. Thomas Thomas Gritsch Gritsch ist

designierter designierter Nachfolger Nachfolger unseres unseres Dir. Dir. Franz Franz Trink, Trink, zumalmal

der Zeitpunkt Zeitpunkt seines seines wohlverdienten wohlverdienten Ruhestands Ruhestands

(…leider…) (…leider…) immer immer näher rückt.

Somit Somit sind sind wir wir für sämtliche sämtliche Herausforderungen Herausforderungen in

den den unterschiedlichsten unterschiedlichsten Geschäftsfeldern Geschäftsfeldern gut gut gerüstet. gerüstet.

Und Und an Herausforderungen Herausforderungen auf allen allen Ebenen Ebenen wird wird es

uns uns in Zukunft Zukunft sicher sicher nicht nicht mangeln. mangeln.

Vor Vor allem allem mit mit unserer unserer Projektentwicklung Projektentwicklung im TouTourismussmus haben haben wir wir in den den letzten letzten Jahren Jahren zum zum Teil Teil mi mit

ARGE-Partnern GE-Partnern eine eine Reihe Reihe spektakulärer spektakulärer Refere Referenzund

Leitprojekte eitprojekte hervorgebracht, hervorgebracht, wie wie die divers diversesten

Hotelprojekte, jekte, z.B. z.B. den den Werzers Werzers Hotelkompl Hotelkomplex am

Wörthersee, das Vitalhotel Vitalhotel in Bad Bad Radkersb Radkersburg, das

Falkensteiner Hotel Hotel & Spa Spa Bad Bad Waltersdorf, Waltersdorf, ddie

Grim-

ming-Therme mit mit dem dem Aldiana Aldiana Hotel Hotel im

Salzkam-

mergut, unser Life Resort in Loipersdorf, die Aqua

Lux Therme Fohnsdorf, den Hotel- und Thermenum-

und neubau in Stegersbach sowie die Vorzeigeprojekte

in Bad Gleichenberg – die Therme, das Life Medicine

Resort und das Hotel Grazerhof etc…

Dabei haben wir einen entscheidenden Vorteil. Unser

umfassendes Know-how beschränkt sich nicht nur auf

Generalunternehmerleistungen oder auf ausführende

Baumeisterarbeiten, sondern wir können unser Wissen

auch bei der Finanzierung, der Infrastruktur-Erschließung,

der wirtschaftlichen Nutzung bis hin zur Parkraumbewirtschaftung

einbringen. Insgesamt haben wir

bisher schon ca. 30 Projekte in dieser Form abgewickelt.

Derzeit haben wir mit dem „Loisium“ in Ehrenhausen

und dem „Spirodom“ in Admont zwei weitere

prestigeträchtige Projekte in Umsetzung. Und noch

weitere Projekte, sei es in Bad Gleichenberg das Kurhotel

oder die Erweiterung des Hotels Grazerhof, sind in

der Entwicklungsphase bzw. haben wir schon weitere

Projekte – vom Neusiedlersee bis nach Bad Aussee –

teils in unseren Köpfen ... teils schon auf uf Pap Papier.

Realistisch Realistisch gesehen, gesehen, erwarten erwarten wir aber aber auch auch nnicht,

dass

Investitionen Investitionen der Öffentlichen Öffentlichen Hand Hand in näch nächster Zeit

– angesichts angesichts der angespannten angespannten Finanzlage Finanzlage –

überwäl-

tigend tigend ausfallen ausfallen werden. werden. Daher Daher setzen setzen wir

auch im

kleinen kleinen Segment Segment verstärkt verstärkt auf den den privaten privaten „Häusl-

bauermarkt“ bauermarkt“ und und möchten möchten hier hier ganz ganz massiv massiv unsere

Marktposition Marktposition intensivieren intensivieren und und ausbauen. ausbauen. Gerade

auch auch bei kleineren kleineren Aufträgen Aufträgen „Rund „Rund ums ums Haus Haus“ bieten

wir beste beste Kompetenz Kompetenz und und Betreuung Betreuung zu wirklic wirklich fairen

Preisen. Preisen. Da soll soll niemand niemand denken, denken, das sei uns uns zzu

min-

der. der. Es hat sich sich in den den letzten letzten Jahren Jahren gezeigt, gezeigt, dass da auch

in diesem diesem Bereich Bereich echte echte Qualität Qualität gefragt gefragt ist. Ger Gerade bei

Zu- Zu- und und Umbauten Umbauten sind sind unsere unsere Fachleute Fachleute eine eine echte

Versicherung Versicherung bzw. bzw. „Zukunftsvorsorge“ „Zukunftsvorsorge“ gegen gegen un unange-

nehme nehme Überraschungen.

Überraschungen.

Apropos Apropos Zukunft: Zukunft: Die Die Gefahren Gefahren der Wirtsc Wirtschaftsund

Finanzkrise haben aben wir alle sicher sicher noch noch lange lange nicht

überstanden, jedoch ch unsere unsere Auftragslage Auftragslage für 201 2012 ist

sehr gut, wir streben en aber aber weiterhin weiterhin eine eine Steige Steigerung

der Betriebsleistung g an und und bieten bieten Arbeitsplätze Arbeitsplätze mit

guten Karrierechancen cen für erfahrene erfahrene und und qualifiz qualifi zierte

Bauleiter, Kalkulanten, en, Techniker Techniker und und Poliere Poliere (m/w (m/w).

Und mit diesen Aussichten ssichten lässt lässt es sich sich ja schon schon beruhigter

ins neue Jahr hr starten! starten! Ich freue freue mich mich auf

die

künftigen Herausforderungen derungen mit mit unserem unserem bewähr bewährten

und neuen Mandlbauer-Team, uer Team welches l h bbestens

gerüs-

tet für alle „Hoch- und Tiefbau-Lebenslagen“ die Zukunft

antreten kann.

„Team“-Arbeit ist bei Mandlbauer nicht nur ein

dahingesagtes Wort, bei Mandlbauer wird das Wort

Gemeinschaft auch gelebt. Dahingehend können wir

gemeinsam vertrauensvoll in eine erfolgreiche Zukunft

gehen!

4 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at

Euer


Wir erleben derzeit eine wirtschaftspolitische

Situation die

Prognosen fast unmöglich

machen. Viele Wirtschaftsexperten sind

sich bezüglich der zukünftigen Entwicklung

des Euros, der Staatsschulden, der

Arbeitslosigkeit und insbesondere der

Bankenstabilität u.v.m. in den nächsten

Jahren völlig im Unklaren.

Manche Experten glauben sogar an eine

Währungsreform – wie schon vielfach in

der Geschichte vollzogen – als Antwort,

um die Staatsschulden zu regeln.

Mir persönlich scheint eher ein Infl ationsszenario

mit gleichzeitig sehr geringen

Zinsen wahrscheinlich um langfristig

die Staatsschulden zu reduzieren. Natürlich

ist dafür Budgetdisziplin in den öffentlichen

Haushalten eine erforderliche

Bedingung.

Budgetdisziplin kann nur erreicht werden,

wenn bei den Pensionen, Pfl ege und

Verwaltung massiv eingegriffen wird.

Rücknahme der Investitionstätigkeiten

der öffentlichen Haushalte würde sofort

wieder zu noch größeren negativen

Auswirkungen führen. Darüber hinaus

werden durch unsere Verwaltung unsere

Unternehmungen im Übermaß beschäftigt.

Lange Verfahren und Begutachtungen,

Mehrfachzuständigkeiten erzeugen

gewaltige Kosten ohne die Entscheidungen

zu verbessern.

Trotz teilweiser massiver Verschuldung

der öffentlichen Haushalte in Europa

Vorstandsdirektor

Mag. Jörg Siegel

kann die USA mit ihrem Schuldenchaos

gekonnt von ihren eigenen Problemen

(jährliches Haushaltsdefi zit von 10 %) ablenken.

Die Frage der Grenzen der öffentlichen

Verschuldung werden bei einem

Schuldenstand von 15 Billionen-Dollar

in den USA äußerst interessant.

Die entscheidende Frage ist, kann man

sich überhaupt gegen Geldentwertung

bzw. Geldvernichtung schützen. Sollte

obiges gemilderte Szenario Infl ation bei

gleichzeitig geringen Zinsen eintreten,

dann gilt sicherlich dass Sachwerte Geldwerte

schlagen.

Sollte diese von mir erläuterte Zukunftsentwicklung

eintreten, kann ein möglicher

Schutz nur die Flucht aus Sparguthaben

in Realvermögen sein.

Mandlbauer AG

Investitionen in Immobilien – der Ausweg

aus Finanz- und Wirtschaftskrise

INFO

Bad Gleichenberg: Wallnerhof h f – 15 Wohnungen W h

– geplante Fertigstellung 2013

Bad Waltersdorf: Hotelservicierte Apartments

– 20 Wohnungen zum sofortigen Ankauf

vorhanden

Ehrenhausen: Hotelservicierte Apartments –

33 Wohnungen, geplante Fertigstellung 2012

Deshalb halte ich eine wesentlich stärkere

Veranlagung in Grund und Boden

sowie in Immobilien innerhalb des Veranlagungsmix

als geeignete Strategie. Die

Mandlbauer Gruppe hat aufgrund ihrer

jahrzehntelangen Erfahrung im Wohnungsbau

die notwendige Kompetenz

für die Entwicklung, Finanzierung und

Umsetzung solcher Projekte. Wir bieten

derzeit ausgezeichnete Veranlagungen

in Wohnungsvermögen mit lukrativen

Standorten an (siehe beiliegenden Kasten).

Trotz obiger Zukunftseinschätzungen bin

ich überzeugt, dass ein starkes, leistungsfähiges

Unternehmertum mit sinnvollen

öffentlichen Rahmenbedingungen obige

Entwicklung verhindern kann. Notwendig

wird es auch sein, dass man das Bankwesen

durch Basel II bzw. Basel III nicht

zu Tode reguliert. Nicht die Finanzierungen

an die mittelständischen Unternehmungen

haben den Geld- und Kapitalmarkt

destabilisiert, sondern die Gier des

Spekulantentums.

Trotz aller notwendiger Reform- und

Sparprozesse dürfen notwendige Investitionen

nicht rückgestellt werden und muss

der Wirtschaftskreislauf in Bewegung

gehalten werden. Zu guter Letzt: „Oder

kommt es erst wieder anders als gedacht“

Auf eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft

freut sich

www.mandlbauer.at

Velden: Hotelservicierte Apartments – 4 Wohnungen

zum sofortigen Ankauf vorhanden

Wien: Wohnprojekt Hütteldorferstraße –

17 Wohnungen, geplante Fertigstellung 2012

MANDLBAUERNEWS

5


Mandlbauer AG: Neuer Vorstand

VERSTÄRKUNG

für die Mandlbauer AG

Seit Juli diesen Jahres verantwortet BM DDI Wolfgang Trink im Vorstand der Mandlbauer AG

die Geschäftsführung im operativ technischen Bereich. Parallel wird er zunächst weiterhin im

konstruktiven Hochbau tätig sein, da insbesondere die effi ziente Verknüpfung der operativen

Ebene mit der Geschäftsführung zu seinen Aufgaben gehört.

Gewissermaßen „erblich vorbelastet“,

durch seinen Vater

Dir. Franz Trink, begann seine

Mandlbauer-Laufbahn“ bereits während

der HTL-Zeit Mitte der 90er Jahre.

„Ich kann mich noch genau an mein

erstes Praktikum und die erste Baustelle

erinnern“, schmunzelt er. „Stundenlang

habe ich aufgemessen und abgerechnet“.

Spätestens da wusste er, wohin die Reise

gehen soll: in die Bauwirtschaft. Deshalb

war ein Studium des Bauingenieur- und

Wirtschaftsbauingenieurwesens an der

TU Graz die logische Konsequenz. Nach

Abschluss des Studiums als „Doppel-

Diplom-Ingenieur“ 2005 folgte noch im

selben Jahr die erfolgreiche Befähigungsprüfung

für das Baumeistergewebe. Nach

einem „kleinen Ausfl ug“ zur Granit, kehrte

er 2007 zurück in die „Mandlbauer-

Familie“ und übernahm als gewerberechtlicher

Geschäftsführer in der Mandlbauer

Bau GmbH und Bauleiter im Hochbau

weitreichende Kompetenzen. Die im Jahre

2008 erfolgreich abgelegte Bauträgerprüfung

rundet sein Profi l ab.

Mit dem Wechsel in den Vorstand begibt

er sich nun auf neues Terrain – jedoch

nicht unvorbereitet. „Gerade in den letzten

Jahren, habe ich durch die Bauleitung

zahlreicher Großprojekte in Wien wahnsinnig

viel Erfahrung gesammelt und erlebt,

was ein erfolgreiches Bauprojekt als

„Gesamtkonstrukt“ ausmacht – begonnen

bei der Akquise, über Kalkulation,

Planung und Abwicklung bis hin zum

richtigen Umgang mit allen beteiligten

Parteien. Da braucht man schon einiges

an Fingerspitzengefühl“, so Trink. Dieses

Handwerkszeug wird er auch brauchen,

wird es doch in Zukunft verstärkt

zu seinen Aufgaben gehören, neue Geschäftsfelder

zu erschließen und potentielle

Auftraggeber an das Unternehmen

Mandlbauer heranzuführen.

Besonders am Herzen liegt ihm, das operative

Baugeschäft noch enger mit der Geschäftsführung

zu verknüpfen, um einen

effi zienten Wissenstransfer zu gewährleisten,

gemeinsam konkrete Ideen zu entwickeln

und diese dann zu verwirklichen.

„Um hier erfolgreich für das Unternehmen

arbeiten zu können, ist es wahnsinnig wichtig,

selbst an „vorderster Front“ gewesen zu

sein; erlebt zu haben, welche täglichen Probleme

es auf den Baustellen gibt; zu wissen,

womit alle Beteiligten täglich zu kämpfen

haben“ resümiert er. Deshalb habe er auch

immer ein offenes Ohr für die Belange der

Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter und will

Ansprechpartner sein für alle.

Dem Hochbau bleibt er vorerst noch direkt

verbunden und wird seine Projekte

in Wien weiter abwickeln.„Ich freue mich

sehr auf die neue Herausforderung im

Vorstand und darauf, spannende Aufgaben

im Team mit meinen Vorstandskollegen

Dir. Peter Kothgasser und Dir. Mag.

Jörg Siegel und allen Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern aktiv gestalten zu können“,

betont er.

6 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Mandlbauer: Newsfl ash

MANDLBAUER

Newsfl ash 2011

„Wirtschaft-für-

Menschen“

Seit 1. Oktober

2011 ist unser

Herr VD Peter

Kothgasser Mitglied

im Senat

der Wirtschaft in

Österreich.

www.mandlbauer.at

Herr BM DDI Wolfgang Trink

präsentierte auch im heurigen

Jahr unser Unternehmen am

17. 11. 2011 an der TU Graz

beim Berufs- und Informationstag

BAU, der sich über einen

immer größeren Zustrom an

Interessenten erfreuen kann.

Erstmals wurden die Unternehmen

– zusätzlich zum Messeführer

– in der Kleinen Zeitung

Sonderausgabe „Meine Karriere“

vorgestellt.

RANKINGS 2011

News

Top 1000:

Platz 881 bei

den größten

Unternehmen

Österreichs

SOLID - Top-300 Manager

der österr. Bau- und

Immobilienbranche:

Platz 17: Hans-Werner Frömmel

Steiermark Platz 3: Peter Kothgasser

Top of Styria –

Die Top 100

der Steiermark:

Platz 4 Mandlbauer AG bei

den Mischunternehmen

Platz 84 im Gesamtranking

WIRTSCHAFT

TOP-300-MANAGER

SOLID - Top-150

Unternehmen:

Platz 20: Mandlbauer

Bau GmbH

MANDLBAUERNEWS 7


Mandlbauer: Besondere Mitarbeiter

Besondere

Mitarbeiter

Wolfgang Seiser hat am 2. 10.

2009 unser Team in der Filiale

Wiener Neudorf als „gestandener

Hochbauer“ verstärkt. Von Anfang

an fi el seine ruhige, ausgeglichene aber

dennoch bestimmte Art, sowie seine fach-

liche und soziale Kompetenz auf, sodass

er sehr rasch die Büroleitung übernehmen

konnte. Als Autoritätsperson, dessen

Wort großes Gewicht hat und sehr von

seinem „Team“ geschätzt wird, ist er auch

bei unseren Auftraggebern mit seinen

Bauleitungsagenden im Bereich Hochbau

sehr gefragt, wobei sein fachlicher

Überblick einerseits und seine Kooperationsbereitschaft

andererseits überzeugen.

Trotz vieler Arbeit verliert Wolfgang nicht

die Übersicht, auch wenn manchmal ein

Chaos auf seinem Schreibtisch herrscht.

Privat steht sein 4-Mäderl-Haus (seine

Ehefrau und seine drei Töchter) an erster

Stelle, die ihn dementsprechend auf Trab

halten. Sein Interesse gilt auch hochwertigen

Weinen, und so wundert es keinen,

Reinhard Ruprecht – Polier mit

„Durchsetzungskraft“ und

liebevoller Familienvater

Reinhard Ruprecht ist bereits als ausgebildeter

Polier am 17. 4. 2001

in das Unternehmen Mandlbauer

eingetreten. Seine erste Aufgabe bestand

in der Unterstützung unseres Poliers Herrn

Fritz Edelsbrunner bei den zahlreichen

GU-Baustellen im Raum Graz. Nach kurzer

Einarbeitungsphase wurde er als selbstständiger

Polier Herrn Ing. Gernot Makari

unterstellt und wickelt seither Baustellen

alleinverantwortlich ab. Während dieser

Zusammenarbeit wurde ihm in zahlreichen

Abendsitzungen die Art und Weise einer

kostenorientierten Baustellenabwicklung

von Herrn Ing. Gernot Makari eingetrichtert.

Seine Funktion als Polier übt Reinhard

mit vorausschauender Sorgfalt, Verlässlich-

Wolfgang Seiser – der „Ruhepol“

in der Filiale Wiener Neudorf

keit, und somit auch zur vollsten Zufriedenheit

unserer Kunden aus. Privat ist er

mit seiner Frau Elisabeth schon seit Jahren

verheiratet. Gemeinsam leben sie mit ihren

„drei“ Buben Christoph (9), Julian (5) und

Philipp (1) in Dexenberg bei Lebring. Den

Dreikäsehochs wird jetzt schon mit großem

Eifer vom Papa das bauhandwerkliche Geschick

rund ums neue Eigenheim an den

Wochenenden beigebracht. Dabei helfen

auch die vom Papa angeführten Exkursionen

ins Grazer Büro und auf seine Baustellen.

Trotz seines gesunden Appetits legt Reinhard

keine Kilos zu – kein Wunder, er wird

nicht nur berufl ich sondern auch privat

sehr gefordert.

dass er zu Hause einige Schätze (jetzt nur

mehr ca. „200 Flaschen“) aus aller Welt

nicht nur gelagert hat, sondern natürlich

auch ab und zu ein gutes „Tröpferl“ genießt.

Mit großer Begeisterung verfolgt er sein

neuestes Steckenpferd – das Golfen. Wolfgang

spielt sehr gerne und trainiert sehr

hart um sein Golf Handicap zu verbessern,

kommt aber leider aufgrund seines

berufl ichen Engagements viel zu wenig

zum „Abschlagen“.

Lieber Wolfgang, wir danken Dir für Deine

bisherigen hervorragenden Leistungen, und

hoffen, auch weiterhin auf Deinen unermüdlichen

Einsatz in unserem Unternehmen

zählen zu können.

Wir freuen uns auf weitere Jahre und auf eine

erfolgreiche und gute Zusammenarbeit mit

unserem Reinhard.

8 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Johann Haas – der „Brummbär

mit Herz“ ...

Seit mittlerweile 34 Jahren ist nunmehr

unser Johann Haas, von

allen „Hans“ genannt, bei der Fa.

Mandlbauer beschäftigt. Er arbeitete sich

vom Maurer, Vorarbeiter, Polier bis zum

Bauleiter und Lehrlingsbetreuer hoch,

wobei er als Bauleiter mittlerweile auch

schon 21 Jahre tätig ist und somit als alter

„Ha(a)se“ in der Baubranche gilt und eine

Koryphäe im Bereich Hochbau ist. Auch

über alte, bald schon vergessene bzw. nur

mehr selten durchgeführte Techniken wie

Gewölbe mauern, Gesimse ziehen, etc.,

weiß er Bescheid, sowohl theoretisch als

auch praktisch. Durch sein umfangreiches

Fachwissen und seinem Weitblick steht er

auch anderen Kolleginnen und Kollegen

mit Rat und Tat zu Seite. Sein „Elefantengedächtnis“

ermöglicht es, dass er auch

noch über Details von Baustellen, die oft

15 Jahre und länger zurückliegen, Bescheid

weiß. Wenn man in sein Büro geht und

seinen Schreibtisch sieht, fällt einem sofort

das Sprichwort: „Der Kluge hält Ordnung,

www.mandlbauer.at

das Genie beherrscht das Chaos!“ ein.

Trotzdem fi ndet er mit einem Handgriff

seine Unterlagen, die er benötigt. Charakteristisch

ist seine oft ruppige und forsche

Art, die u. a. manche „Subler“ zur Weißglut

bringt. Kennt man ihn aber näher,

wird man gleich eines Besseren belehrt und

gelangt zur Überzeugung, dass hinter jeder

harten Schale ein weicher Kern steckt. So

setzt sich Hans für seine Kolleginnen und

Kollegen ein und ist stets bemüht eine positive

Lösung zu fi nden. Aus dem Privatbereich:

Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene

Kinder und (noch) drei Enkelkinder,

auf die er sehr stolz ist. Kommt er von der

Arbeit nach Hause, ruht er sich nicht aus,

sondern widmet sich seinen zahlreichen,

oft zeit- und arbeitsaufwendigen Hobbys.

Angefangen von der Schafzucht (derzeit

ca. 10 Schafe), Schnapsbrennerei oder

Fischen (eigener Fischteich) um nur einige

Tätigkeiten aufzuzählen. Manchmal sieht

man ihn auch auf einem seiner Traktoren

sitzend, eine „Curly Virginia“ rauchend,

Silvia Lipp – mit 30 schon

ein „alter Hase“?

Silvia Lipp trat am 16. August 2000

– nach einem ausgezeichneten Hak-

Abschluss – im zarten Alter von 19

Jahren in der Buchhaltungsabteilung ihren

Dienst an. Nach zwei Jahren Buchhaltung

wechselte sie in die ARGE-Buchhaltung,

wo Silvia fünf Jahre tätig war bis sie in

das Vorzimmer von Dir. Peter Kothgasser

wechselte.

Seit nunmehr vier Jahren ist Silvia die umsichtige

und vielseitige Assistentin unseres

Vorstandsdirektors. Durch ihre stetigen

Weiterbildungen (Buchhalter-, Bilanzbuchhalter-,

Controllinglehrgang und

vieles mehr), welche sie in der Regel mit

„ausgezeichnetem Erfolg“ absolviert, ist sie

zu einer wertvollen, fl exiblen und universell

einsetzbaren Mitarbeiterin avanciert. Auch

ist sie für die Gestaltung diverser interner

Dokumente und Informationsmedien

(Mandlbauer Newsletter usw.) verantwortlich,

die sie mit ihrer unverwechselbaren

Art in kleine Kunstwerke verwandelt.

Privat ist Silvia seit 2002 glücklich mit ihrem

Manfred verheiratet, für dessen Firma

sie nebenbei auch noch die Buchhaltung

führt. In ihrer äußerst knapp bemessenen

Freizeit kann man sie auf diversen „Großkonzerten“,

im Powerbladestudio oder in

einem Gourmettempel antreffen, wo sich

die beiden Feinschmecker kulinarisch verwöhnen

lassen. Silvia liebt – wie alle Frauen

– das „Shoppen“ ganz besonders, was man

an ihren geschmackvollen und variierenden

Outfi ts leicht erkennen kann. Urlaub heißt

für Silvia „Kroatien“ – insbesondere Mali

Losinj, in das sie und ihr Manfred sich unsterblich

verliebt haben.

Mandlbauer: Besondere Mitarbeiter

herumfahren oder zu Hause beim Grillen

mit seiner Familie. Und wenn es im

Sommer besonders heiß ist, nutzt er gerne

seinen eigenen Swimmingpool und stürzt

sich zur Abkühlung in die Fluten.

Lieber Hans, wir wünschen Dir viel Gesundheit,

weiterhin Freude an der Arbeit

und hoffen, dass wir noch lange auf Deine

Loyalität zählen können.

Liebe Silvia, vielen Dank für Deinen unermüdlichen

Einsatz, behalte Deinen unverwechselbaren

Charme und Humor, bleib so

wie Du bist, vor allem aber gesund.

MANDLBAUERNEWS 9


Mandlbauer: Besondere Mitarbeiter

Besondere

Mitarbeiter

Gerhard Schöllauf begann 1988

die Technikerlehre in unserem

Unternehmen, wo er von seinem

Lehrherrn Dir. Franz Trink sehr viel sehen

und erlernen konnte. Nach Abschluss der

Lehre wurde er als Techniker und schon

Bereits im Jahre 1979 begann unser

Seppl als Walzenfahrer bei den Asphaltierern,

damals noch unter Polier

Manfred Kothgasser. Es hat sich gleich

herausgestellt, dass er neben dem Walzenfahren

auch noch viele andere Fertigkeiten

besitzt und so änderte sich gleich darauf

sein Einsatzgebiet. Er wurde im Straßenbau

unter dem damaligen Polier Siegi Röck als

Vorarbeiter eingesetzt. Als dieser im Jahre

1989 unser Unternehmen verlies, trat Seppl

in die Fußstapfen „seines Polier’s“ und besuchte

1992 zur Abrundung seiner Fähigkeiten

die Polierschule.

Damit war das legendäre Tiefbau-3er-Gespann

der Firma Mandlbauer gegründet:

Bauleiter Trink, Techniker Schöllauf und

Polier Fink – ein unschlagbares Team!

Seppl ist ein sehr gewissenhafter und besonnener

Mitarbeiter, der auf Grund seiner

Gerhard Schöllauf –

vom Lehrling zum Bauleiter

bald als Bauleiter im Bereich Straßenbau

und Außenanlagen eingesetzt.

Gerhard wird nicht nur von seinen Vorgesetzten,

Kolleginnen und Kollegen

sondern auch den Auftraggebern sehr

geschätzt. Durch seine große Team- bzw.

Koordinationsfähigkeit schafft er es immer

wieder auch die kurzfristigsten Terminarbeiten

zeitgerecht fertig zu stellen.Als

„Jüngster“ in der Abteilung Straßenbau

vverabsäumt

er es nicht, seine Kolleginnen

und Kollegen scherzhaft des Öfteren daran

zu erinnern, dass sie ein wenig älter sind.

Seine Freizeit verbringt Gerhard in erster

Linie mit seiner Frau Alex, Sohn Christoph,

seiner kleinen Tochter Lena und natürlich

Hund „Rocko“, mit dem er gerne

lange Spaziergänge unternimmt.

Josef Fink – unser „Seppl“

ausstrahlenden Ruhe nicht nur von seinen

Kolleginnen & Kollegen sondern auch von

den Bauherrn sehr geschätzt wird.

Trotz ständigem Zeitdruck ist er immer

wieder zu Scherzen aufgelegt und „veräppelt“

seine Kolleginnen und Kollegen sehr

gerne. Über derartige Streiche könnte man

seitenweise Geschichten erzählen aber – er

kann auch einstecken.

In der Freizeit besucht unser Seppl, nachdem

seine beiden Kinder bereits erwachsen

sind, mit seiner Frau Anita gerne Tanzveranstaltungen,

spielt Tennis und „löscht“ als

Brandmeister bei der Freiwilligen Feuerwehr

in Schwabau.

Lieber Seppl, wir danken Dir für Deinen

Einsatz und freuen uns einen so engagierten

und besonnenen vor allem aber herzlichen

Kollegen unter uns zu haben.

Und die Musik..... Ohne Musik wäre

Gerhard’s Freizeit wohl noch nicht ausgefüllt

genug. So ist er als Tenorhornbläser

beim Musikverein Bairisch Kölldorf und

bei den Thermenlandmusikanten sehr

engagiert. Das „Golfen“ würde ihn auch

noch interessieren, aber leider – leider

ist es momentan aus Zeitgründen noch

nicht möglich. Aber Gerhard abwarten,

man muss sich auch „Vorlieben“ für die

Pension aufsparen!

Wir danken Dir, lieber Gerhard, für Deinen

Arbeitseinsatz und freuen uns sehr, einen so

kompetenten und gewissenhaften Mitarbeiter

in unserem Team zu haben. Wir wünschen

Dir weiterhin viel Erfolg und bleib so

wie du bist.

10 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Mandlbauer: Besondere Leistungen

MITARBEITER

Besondere Leistungen

Silvia Lipp:

Controllerprüfung mit

ausgezeichnetem Erfolg

Vom Maurerlehrling zum Ingenieur

Markus Schwarz:

hat die 3. Klasse der Bauhandwerkerschule

für Maurer an der

HTBLA Ortwein mit ausgezeichnetem

Erfolg abgeschlossen; derzeit

ist er auf Bildungskarenz um

die HTL Hochbau mit Matura

zu absolvieren.

Wolfgang Pinter:

hat die Werkmeisterschule für

Berufstätige an der WIFI Oberwart

mit gutem Erfolg abgeschlossen.

MANDLBAUERNEWS 11


Mandlbauer: Lehrlingsbetreuer

Die Doppellehre –

Fachausbildung zum

Maurer und Pfl asterer

Der Einstieg als Lehrling in unser Unternehmen ermöglicht

viele Perspektiven. Die schönste dabei ist, die

gelernte Theorie sofort in der Praxis in Aktion umzusetzen.

Und das Ganze in einem modernen Beruf und einer

Branche, der auch die Zukunft gehört.

Erstmals bieten wir heuer unseren Lehrlingen im 1. Lehrjahr die

Möglichkeit, eine Doppellehre (Lehrzeit 4 Jahre) zu absolvieren,

einerseits die Fachausbildung zum „Maurer“, andererseits die Fachausbildung

zum „Pfl asterer“. Dies hat für unseren Betrieb, aber

auch für den Lehrling den Vorteil, dass sich die Vielfältigkeit der

Arbeitsaufgaben erhöht und dadurch die Ausbildung fl exibler gestaltet

werden kann. Der Lehrling hat nach beendeter Lehrzeit die

Möglichkeit zwischen Hoch- und Tiefbau zu wählen, ein breiteres

Einsatzgebiet, und natürlich erhöhen zwei gelernte Fachberufe

auch die Arbeitsplatzsicherung.

Unser Augenmerk liegt darin, in Zukunft mehr Lehrlinge zu

versierten Fachkräften auszubilden. Tragen Sie dazu bei, und geben

Sie uns bekannt, wenn Ihr „Nachwuchs“ Interesse am Beruf

„Maurer“ oder „Maurer und Pfl asterer“ hat.

„Stars of Styria“

Am 19. Oktober 2011 wurden in Feldbach die Top-Lehrlinge

(Lehrlinge, die ihre Lehrabschlussprüfung mit ausgezeichneten

Erfolg absolvierten) durch die Wirtschaftskammer Steiermark

geehrt. Zu diesen „Stars of Styria“ zählten Herr Stefan Gruber,

Herr Andreas Perner und Herr Sebastian Andreas Weiß-Grein.

Setzt sich für die

Belange der Mandlbauer-

Lehrlinge ein:

Johann Haas

Unsere Lehrlinge im 1. Lehrjahr:

Hansjörg Sammer, Florian Frauwallner, Marcel Hochleitner,

Marcel Schöllauf (v.l.n.r.).

Herzliche Gratulation

zum ausgezeichneten Erfolg

Sebastian Weiß-Grein, Andreas Perner, Stefan Gruber – 3. Klasse + LAP

Florian Frauwallner –

1. Klasse.

12 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at

Ihr


Arbeitssicherheit & Rechtsvorschriften

VOPST – was ist

das schon wieder?

Arbeiten im Freien sind naturgemäß oft mit erschwerenden Bedingungen

verbunden. Im Winter die Kälte, im Sommer die Hitze. Des Weiteren noch

Regen, Nässe, Wind usw. Als neuer Schwerpunkt auf Baustellen wird nun

auch die natürliche UV-Strahlung durch Sonnenlicht stärker beachtet. Daraus

folgt, dass auf jeder Baustelle eine Einschätzung dieser UV-Belastung zu erfolgen

hat und entsprechende Maßnahmen zu treffen sind. Damit kommt zur

bereits gewohnten Gefahrenevaluierung noch die Evaluierung nach VOPST

(Verordnung über optische Strahlung). Durch eine einfache und praxisgerechte

Vorlage kann der Aufwand gering gehalten werden. Letztlich darf aber nicht

übersehen werden, welche Schädigungen durch Sonnenlicht entstehen können.

Eine einfache Selbstkontrolle, wann die UV-Strahlung besonders intensiv

ist, kann mit dieser Abbildung erfolgen.

Schatten-Regel: Ist der eigene Schatten kürzer als die eigene Körpergröße,

sind Schutzmaßnahmen notwendig

Am Ende dieses Arbeitsjahres darf ich mich beim gesamten Mandlbauer-Team

für die gute Zusammenarbeit bedanken. Ich wünsche Ihnen allen einen schönen

Jahresausklang und alles Gute für das kommende Jahr!

www.mandlbauer.at

DI Walter Deutsch ist als

Sicherheitsfachkraft für die

Firma Mandlbauer tätig.

Sicherheit & Gesundheit

Problem

„Passivrauchen“

Tabakrauch ist ein vermeidbarer Schadstoff

des Innenraumes der vom Raucher

und auch vom Nichtraucher über die

Atemluft aufgenommen wird.

Der größte Anteil des Rauchs ist der Nebenstromrauch

der beim Verglimmen der

Zigarette entsteht. Der vom Raucher ausgeatmete

Teil ist nur der Rest.

Die Gefährlichkeit des Tabakrauchs besteht

im Vorhandensein von zahlreichen

krebserregenden Substanzen, wie Arsen,

Benzol, Cadmium etc. sowie den Feinstoffpartikeln,

welche tief in die Lunge

gelangen und entsprechend schwere Erkrankungen

auslösen.

Der Raucher nimmt diese mit dem

Hauptstromrauch auf und fi ltert diese

sozusagen.

Die glühende Zigarette ist es, die einen

viermal so schädlichen und krebserregenden

Rauch abgibt als der vom Raucher

abgegebene Anteil.

Ein echter Schutz kann nur durch ein absolutes

Rauchverbot am Arbeitsplatz und

in öffentlichen Räumen gewahrt werden.

In Arbeitsräumen und Containern am

Bau ist dies gesetzlich gut geregelt. Ungenügend

ist die Situation derzeit in der

Gastronomie, wo in kleinen Lokalen

überhaupt kein Nichtraucherschutz vorhanden

sein muss.

Da lobe ich mir den vorbildlichen Arbeitsschutz

im m Baugewerbe. Baugewerbe.

Ihr Betriebsarzt arzt

Tipps für Ihre

Gesundheit

Dr. Peter Thomas,

Betriebsarzt der

Firma Mandlbauer

MANDLBAUERNEWS 13


Albert Remler

Betriebsratsvorsitzender

Werte Arbeitskolleginnen

und Arbeitskollegen!

„GEMEINSAM durch Krisen“

Es wird immer schwieriger, Aufträge zu erhalten!

Bald ist das Jahr 2011 zu Ende. Die

Zeit wird immer schnelllebiger.

Durch die Wirtschaftskrise gibt es

weniger Ausschreibungen, die Bauzeiten

werden leider immer kürzer. Somit steigt

der Druck auf die Arbeitnehmer massiv.

Wie befürchtet blieben im Frühjahr, speziell

im Tiefbau, die Aufträge aus.

Mit vereinten Kräften änderte sich dies bis

zum Sommer.

Durch Baustellen in Wien, Niederösterreich

und sogar in Osttirol konnten wir im

Herbst den Mitarbeiterstand vom Vorjahr

übertreffen. Dafür allen Verantwortlichen

und der Geschäftsleitung ein Danke.

Die Fa. Mandlbauer Bau GmbH war bei

der Ehrung seiner GBH-Mitglieder am 10.

Juni 2011 in Fehring wieder am Stärksten

vertreten.

Geehrt wurden für Mitgliedschaft bei der

GBH:

40 Jahre: Ratzwohl Johann, Uller Erich,

Wolf August

Leider kommt es trotz guter Schulung immer

wieder zu Arbeitsunfällen. Beim Versetzen

von Fertigteilen kam es im Herbst

in Graz zu einem tragischen Unfall, wobei

Herr Daniel Vollmann (23) zu Tode kam.

Darum liebe MitarbeiterInnen:

Trotz Zeit- und Arbeitsdruck „Vorsicht auf

Baustellen!

MitarbeiterInnen auf Gefahren hinweisen !

Im Namen aller MitarbeiterInnen möchte

ich mich bei der Geschäftsleitung, bei der

ich immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen

fi nde und für die fi nanziellen Unterstützungen,

recht herzlich bedanken.

25 Jahre: Entler Harald, Ertl Albert,

Gruber Hermann, Kristiner Friedrich,

Krobath Josef, Lenz Ludwig, Marchl Josef,

Neumeister Franz, Posch Robert, Reichmann

Walter, Schmerböck Gerhard, Schuster

Manfred, Stenitzer Karl, Schneider

Johann, Wagner Karl.

Als Gratulanten stellten sich ein: Landesvorsitzende

Hr. Supper Christian,

BET

Mein Team und ich werden uns selbstverständlich

auch weiterhin für die Probleme

und Nöte der Belegschaft einsetzen.

In diesen Sinne: GEMEINSAM ist Vieles

machbar !

Ein Herzliches Glück auf !

„Ohne Mitglieder – keine Gewerkschaften!“

der zuständige Sekretär Andreas Linke

und der Regional-Sekretär Reinhard

Puffer.

Als BRV möchte ich mich bei allen Mitarbeitern

für die Mitgliedschaft bei der GBH

bedanken. Bedanken möchte ich mich

auch bei meinen Betriebsräten, denn gute

Zusammenarbeit bringt uns weiter.

14 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Dienstjubiläen

Herzlichen H li h DDank k für f di die erbrachten b h LLeis i

tungen für die Firma Mandlbauer!

45 Dienstjahre:

Dir. Franz Trink

35 Dienstjahre: Friedrich Rath,

Ägydius Hackl

25 Dienstjahre:

Josef Liendl, Wilhelm Marchl, Karl Wagner,

Gottfried Kohl, Walter Reichmann,

Josef Marchl, Josef Krobath, Erwin

Rossmann

Pensionisten

Mit Mi herzlichem h li h Dank D k für fü ihre ih i

Leistungen verabschieden wir

Herbert Schiefer, Franz Kniplitsch

und Josef Schuster in

die wohlverdiente Pension!

Mandlbauer: Betriebsrat

RIEBSRAT

www.mandlbauer.at

MANDLBAUERNEWS 15


Geschäftsführer

Dir. Franz Trink

Aktuelle

Bauprojekte

Kammer für Land und Forstwirtschaft

Unterbau- und Asphaltierungsarbeiten im

Bereich der Süd- und Oststeiermark.

Bauzeit: Mai–November 2011

Steiermärkische Landesregierung

FA 18D

Im Zuge des Wegebauprojektes 2011 der

Steiermärkischen Landesregierung wurden

diverse Asphaltierungen im Bereich

der Gemeinden Tiefenbach, Hartl, Koglhof,

Laßnitztal, Krusdorf und Poppendorf

durchgeführt.

Bauzeit: Mai–November 2011

Gemeinde Bad Gleichenberg

Neuerrichtung einer Steinschlichtung und

einer Betonstützwand als Böschungssicherung,

Neuverlegung der Wasserleitung und

Herstellung der Oberfl ächenentwässerung

entlang der Bergstraße sowie Aufbringung

eines neuen Asphaltbelages.

Bauzeit: Juli–November 2011

Gemeinde Trautmannsdorf

in Oststeiermark

Sanierung einiger Gemeindewege und Asphaltierung

des Gehsteiges entlang der L

217 Katzendorferstraße im Bereich Hofstätten.

Bauzeit: September 2011

Gemeinde Merkendorf

Die Straße im Gemeindebereich „Kaufhaus

Neuwirt“ bis „Kreuzung Kühlhausanlage“

wurde durch Abfräsung des bestehenden

Asphaltes und Aufbringung einer

neuen Asphaltdecke saniert.

Bauzeit: Juli 2011

Gemeinde Freiland bei

Deutschlandsberg

Neuerrichtung der Zufahrtsstraßen Ehgartner

und Theißl.

Bauzeit: September 2011

Gemeinde Bad Waltersdorf

Asphaltierung des Leberweges und Herstellung

der Parkplatzpfl asterung bei der

Veranstaltungshalle.

Bauzeit: Oktober–November 2011

Firma Winkler Bau

Herstellung diverser Außenanlagen und

Ausführung von Asphaltierungsarbeiten

im Raum Deutschlandsberg und Graz.

Bauzeit: Mai–Dezember 2011

Firma Hitthaller u. Trixl

Pfl asterungs- und Asphaltierungsarbeiten

in der Stadtgemeinde Fischamend – Am

Grund sowie Asphaltierung der Künetten

für die Fernwärme Neudau.

Bauzeit: Mai–Dezember 2011

Firma Gebrüder Haider

Asphaltierungsarbeiten im Werksgelände

der Firma Gaugl in Tiefenbach sowie Sanierung

der Zufahrtsstraße zur Kläranlage

Köfl ach.

Bauzeit: September–Oktober 2011

Firma GLS Perg

Asphaltierungsarbeiten im Bereich des Betriebsgebäudes

GSG EHD Südschiene 2 –

Station A7 in Eisbach/Rein.

Bauzeit: April–Mai 2011

TIEF

Bauvorhab

Bauleiter:

Manfred Kothgasser

Techniker: Heinz

Hammer

Bauleiter:

Gerhard Schöllauf

Polier: Josef Fink

Polier: Christian Petz Polier: Werner Haas

Firma Niederer Bau Jennersdorf

Herstellung der Außenanlagen für die

Bauvorhaben OSG – Gaas und Wohnanlage

St. Martin an der Raab; Unterbauarbeiten

für die Reithalle Goess-Saurau in

Neumarkt an der Raab; Asphaltierung der

Zufahrtsstraße zum Wohnhaus Ritz in Loipersdorf

und zur Firma Rum-Erzeugungs

GmbH in Krobothek sowie Vorplatzasphaltierung

beim Malerbetrieb Deutsch in

Mogersdorf.

Bauzeit: Mai–Dezember 2011

Kreuzbachweg Raaba

Vom Büro KS Bauoptimierung Kern &

Sommersguter erhielten wir den Auftrag

zur Ausführung der Erdarbeiten und Errichtung

der Außenanlagen für die Wohnanlage

in Raaba.

Bauzeit: Juli 2011–April 2012

16 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2011

en und laufende Projekte

LIDL Neunkirchen

Abtragen der bestehenden Pfl asterung,

Neuerrichtung des Unterbaues und Aufbringung

eines neuen Asphaltbelages beim

Einkaufsmarkt Lidl in Neunkirchen.

Bauzeit: September 2011

Schwarz Reisen Gleisdorf

Unterbau- und Asphaltierungsarbeiten für

die Errichtung einer Pkw-Waschanlage auf

dem Firmengelände der Firma Schwarz

Reisen. Bauzeit: Oktober–November 2011

H2 Bauträger

Herstellung der Außenanlagen bei den

Mehrfamilienwohnhäusern Casalgasse,

Neudorferstraße und Arthur-Michl-Gasse

in Graz.

Bauzeit: September-November 2011

Autohaus Uitz Feldbach

Erweiterung der Außenanlage einschließlich

Asphaltierungsarbeiten im Zuge der

Vergrößerung des Firmengeländes.

Bauzeit: Juli–August 2011

Stadtgemeinde Feldbach

Sanierung der Europastraße im Bereich

Boxmark durch Abfräsung der bestehenden

Fahrbahn und Aufbringung eines 2lagigen

Asphaltbelages sowie die Herstellung

einer Gehsteigaufschließung hinter dem

Autohaus Uitz für die Stadtgemeinde Feldbach.

Bauzeit: August 2011

www.mandlbauer.at

Bestattung Luttenberger

Kapfenstein

Erweiterung des Vorplatzes und Asphaltierung

der Zufahrtsstraße.

Bauzeit: August 2011

Gefl ügelhof Schöllauf

Kapfenstein

Erweiterung des Vorplatzes und Asphaltierung

der Zufahrtsstraße.

Bauzeit: August 2011

Garant Tiernahrung Graz

Diverse Instandhaltungs-, Sanierungs- und

Asphaltierungsarbeiten in Graz-Eggenberg.

Bauzeit: Juli-Oktober 2011

Lammer Tec Eggersdorf

Pfl asterungs- und Asphaltierungsarbeiten

im Bereich des Bürogebäudes und der

Werkstättenzufahrt.

Bauzeit: Oktober 2011

Marktgemeinde

St. Margarethen an der Raab

Zweijahresbauvertrag für die Sanierung

bzw. Neuerrichtung diverser Gemeindestraßen.

Bauzeit: 2010-2011

AGR Schloffereck

Neuasphaltierung der L 406 im Bereich

Pöllau–Birkfeld in einer Länge von 2,50

km. Für diese Bauarbeiten wurde 1 Woche

benötigt.

ARGE ASFINAG

Knoten Seebenstein

(Mandlbauer – Pichler)

Sanierung der bestehenden 9 Auf- und

Abfahrtsrampen im Bereich Knoten Seebenstein.

Der bestehende Asphalt wurde

abgefräst und eine neue Asphaltdecke aufgebracht.

Diese Arbeiten müssen in mehreren

Bauabschnitten durchgeführt werden.

Bauzeit: Mai 2011–Dezember 2012

L 328 Andritzer Reichsstraße

Errichtung eines behindertengerechten

Gehwegüberganges für das Verkehrssicherheitsprojekt

„Am Stadlgrund“.

Bauzeit: August 2011

Gemeinde Gossendorf

Sanierung diverser Straßen im Gemeindegebiet

durch Abfräsung und Aufbringung

einer Asphaltdecke.

Bauzeit: September 2011

ARGE WS4 Kaindorf–Leibnitz

(Mandlbauer-Pichler)

Asphaltierungsarbeiten für den gesamten

Bereich „Bahnhof Leibnitz Neu“. Die

Gesamtlänge der zu asphaltierenden Straßenfl

äche beträgt ca. 5,00 km und wurden

diese Arbeiten in mehreren Abschnitten

durchgeführt.

Waschanlage Schwarz, Gleisdorf LIDL Parkplatzsanierung Autohaus Uitz, Feldbach

MANDLBAUERNEWS 17


ÖWG Tiefenbach

Geh- und Radweg Mühldorf

Asphaltierung Schloffereck

Titz Hochwasserschutz Raab

Neuerrichtung eines Hochwasserschutzdammes

mit einer Gesamtlänge von ca.

250 m 1 . Verrohrung des Baches hinter

dem Firmengelände, Aufschüttung in einer

Höhe von ca. 1,50 m über Urgelände

sowie Errichtung eines befahrbaren Schotterweges.

Bauzeit: Mai–Juni 2011

ÖWG – Tiefenbach Bau 3

Pfl asterungs- und Asphaltierungsarbeiten

bei der ÖWG Wohnanlage Tiefenbach

Bau 3. Hergestellt wurden Zugangswege

und Parkfl ächen. Bauzeit: Juli 2011

Geh- und Radweg Mühldorf

Errichtung eines Geh- und Radweges entlang

der Auffahrtsspur Feldbach Richtung

Bad Gleichenberg (B66) im Auftrag der

Gemeinde Mühldorf.

Bauzeit: Juni–Juli 2011

Asfi nag S 31 Neutal

Fahrbahninstandsetzung in den Bereichen

Sieggraben - Richtungsfahrbahn Eisenstadt

und Abfahrt Neutal – Richtungsfahrbahn

Oberpullendorf, sowie Kleinfl ächeninstandsetzungen

an beiden Richtungsfahrbahnen.

Bauzeit: Mai 2011

Gutsverwaltung Eybesfeld

Herstellung der Planie und Asphaltierung

eines Holzlagerplatz mit einer Fläche von

ca. 1.300,00 m 2 im Gemeindegebiet Lang.

Bauzeit: November 2011

TIEF

Bauvorha

STED-RL Feldbach

Materiallieferung und Gerätebeistellung

für die Straßensanierung im Bereich der

L 242 Leitersdorferstraße, Bergl-Hofi ng,

sowie Kleinfl ächensanierungen der Landes-

und Bundesstraßen (B 66, B 57, L

226, L 207 und L 204).

Bauzeit: August–Oktober 2011

LKH Univ.-Klinikum Graz

Asphaltierung des neu errichteten Parkplatzes

im Bereich des Landesinternates der

Krankenpfl egeschulen sowie Sanierung des

bestehenden Parkplatzes.

Bauzeit: August 2011

Wittenbauerstraße Graz

Sanierung und Abdichtung des Sockels

beim Mehrparteienwohnhaus Wittenbauerstraße

in Graz.

Bauzeit: Oktober 2011

FLZ Eichberg

Pfl asterungs- und Asphaltierungsarbeiten

der Zufahrtsstraße sowie Außenanlagenherstellung

für das „FachLeuteZentrum“

im Auftrag der Firma Postl und der Gemeinde

Eichberg.

Bauzeit: Oktober–November 2011

Gemeindeamt Straden

Pfl asterungs- und Asphaltierungsarbeiten

im Bereich Zugang- bzw. Vorplatz des neuen

Einganges.

Bauzeit: Oktober 2011

Müllsammelstelle Gemeinde Olbendorf Vorplatzgestaltung Gemeinde Straden

18 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2011

en und laufende Projekte

B57a Deutsch Kaltenbrunn – Rudersdorf Esterhazy’sche Domänenverwaltung Güterwege 2011

Herstellung div. Straßenzüge

in Weiden am See

MG Weiden am See

Herstellung diverser Straßenzüge in der

Marktgemeinde Weiden am See.

Teilweiser Vollausbau bzw. Aufschotterung

der bestehenden Straßen, Versetzen von

Randleisten, Angleichen der Schächte ans

neue Straßenniveau, Herstellung der Entwässerung,

Pfl asterung der Nebenfl ächen

sowie Asphaltierung der Fahrbahnen.

Bauzeit: Herbst 2011–Sommer 2012

B57a Deutsch Kaltenbrunn –

Rudersdorf Teil 1

Verbreiterung der Bundesstraße B57a

auf einer Seite um einen Meter zwischen

Deutsch Kaltenbrunn und Rudersdorf auf

einer Länge von ca. 1,40 km. Herstellung

eines Begleitweges und einer Abbiegespur

für die Betriebszufahrt der Firma Schittl.

Durchführung einer Oberbausanierung

auf der gesamten Bauloslänge.

Bauzeit: April–Oktober 2011

Güterwege 2011

Asphaltierung diverser Güterwege in

den Gemeinden Heiligenbrunn, Strem,

Deutsch Kaltenbrunn, Rotenturm, Königsdorf,

etc.

Bauleiter: Dipl.-HTL-

Ing. Martin Prohaska

Techniker:

Thomas Simon

Polier:

Erich Waldegger

Esterhazy’sche Domänenverwaltung

Bad Sauerbunn

Aufschließung Eichengasse – Kirchengasse,

Einfassung und Befestigung der bestehenden

Straße mittels Randleisten, Pfl asterung

der Parkfl ächen und Asphaltierung der

Hauptfahrbahn.

Bauzeit: Oktober–November 2011

Gemeinde St. Michael

im Burgenland

Kanalisationsarbeiten im Bereich Neubaugasse,

Neuerrichtung des Güterweges

im Bereich Bergen sowie Errichtung der

Urnenwand und Asphaltierung des Friedhofvorplatzes.

Bauzeit: Mai–Oktober 2011

Marktgemeinde Mariasdorf

Aufschließung von Gemeindegrundstücken

samt erforderlicher Infrastrukturmaßnahmen.

Bauzeit: August–November 2011

Gemeinde Olbendorf

Errichtung einer neuen Müllsammelstelle

beim Friedhof.

Bauzeit: Oktober 2011

Kirchenvorplatz

Gemeinde Schandorf

Asphaltierung St. Michael im Burgenland

Gemeinde Kleinmürbisch

Asphaltierungsarbeiten im Bereich der Rutschung

Dragosits. Bauzeit: August 2011

Gemeinde Saifenboden

Asphaltierung div. zusammenhängender

Straßennetze. Bauzeit: Juli-August 2011

Gemeinde Schandorf

Neugestaltung des Kirchenvorplatzes mittels

Granitsteinen und Asphaltierung sowie

teilweise Neuerrichtung und Asphaltierung

des Zufahrtsweges zur Fernwärme in Schandorf.

Bauzeit: November 2011

Inzenhof-Langzeil

Asphaltierung des Lückenschlusses auf der

L 402 Inzenhoferstraße im Bereich Inzenhof-Langzeil.

Bauzeit: Oktober 2011

MANDLBAUERNEWS 19


Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

ABA Warth

ABA u. WVA Oberdrauburg

Arge Energie Gosdorf-Feldbach

2011-2013

(Pfl eger-Mandlbauer)

Errichtung von Gas- und Kabelverlegearbeiten

für die Energie Steiermark AG. Die

Arbeiten umfassen die Rohrverlege- und

-schweißarbeiten sowie Künettierungs-

und Asphaltierungsarbeiten für den Ausbau

von Gasniederdruckleitungen sowie

die Verkabelung von Stromleitungen in

den Baugebieten Gosdorf und Feldbach.

Der Jahresbauvertrag wurde bereits um ein

Jahr bis März 2013 verlängert.

ABA Warth BA 06

Ausführung der Kanalisationsarbeiten in

den Ortsteilen Thann, Petersbaumgarten-

Buchberg, Kleineben-Laa-Zierhof der Gemeinde

Warth. Eingebaut werden 4,60 km

PP-Rohre DN 150 sowie 420 m1 Druckleitung

OD 63.

Bauzeit: Oktober 2011-Mai 2013

ABA u. WVA Oberdrauburg

BA 02/03

Errichtung eines Abwasserkanals DN 150–

DN 200 mit einer Länge von ca. 10,50

km, einer Oberfl ächenentwässerung der

Dimension DN 250–DN 900 mit einer

Gesamtlänge von ca. 2,20 km sowie von

Wasserversorgungsleitungen in den Dimensionen

OD 32–OD 160 mit einer

Gesamtlänge von ca. 4,40 km in der Gemeinde

Oberdrauburg. Der Umfang der

Wiederherstellungsarbeiten beläuft sich auf

ca. 20.000,00 m 2 . Die Straßen im Arbeitsgebiet

werden durch Neubau wiederhergestellt.

Ein Großteil des Arbeitsbereiches

befi ndet sich auf einem Gebiet, welches im

Zweiten Weltkrieg stark bombardiert wurde.

Aus diesem Grund werden die Arbeiten

in Zusammenarbeit mit einem „Bombensondierer“

durchgeführt, da mit dem Antreffen

von Kriegsrelikten zu rechnen ist.

Bauzeit: Oktober 2011–August 2013

Neu: Asphaltfräse

Mit unserer neuen Asphaltfräse Fabrikat

„Wirtgen“ Typ W50 DC werden derzeit im

„internen“ Leitungs- als auch Straßenbau

Asphaltfräsungen vorgenommen. Ab dem

nächsten Jahr sollen diese Dienstleistungen

auch unseren Kunden zur Verfügung stehen.

Am Foto nebenan: Ewald Schöller – im Einsatz

mit „seiner Fräse“.

TIEF

Bauvorha

20 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2011

ben und laufende Projekte

ABA u. WVA Oberdrauburg

ABA Preitenegg BA 01

Errichtung einer Abwasserbeseitigungsanlage

im Auftrag der Gemeinde Preitenegg

und der Stadtgemeinde Bad St. Leonhard.

Die Grabungsarbeiten wurden Mitte November

2010 fertiggestellt. Die Wiederherstellungsarbeiten

bzw. die privaten

Kanalanschlüsse erfolgten im November,

Dezember 2010 bzw. im Mai 2011. Die

Asphaltierungsarbeiten bzw. endgültigen

Wiederherstellungsarbeiten wurden im

heurigen Jahr fertiggestellt.

Bauzeit: September 2009–September 2011

Rahmenvertrag zur Errichtung

von Fernwärmeleitungen für

das Baulos 20 (Gebiet Süd

Graz Wildon)

Errichtung von ca. 1,00 km Fernwärmehauptleitungen

sowie ca. 20 Hausanschlüssen

für die Firma Zauner Anlagenbau

Ges.m.b.H. im Auftrag der Energie

Steiermark im Baugebiet Süd.

Bauzeit: März–Dezember 2011

ABA St. Kanzian BA 12

Errichtung eines Abwasserkanals OD 160-

OD200 mit PP-Rohren mit einer Länge

von ca. 5,00 km für die Arge Kanal St.

Kanzian BA 12. Die Wiederherstellungsarbeiten

erfolgen im Frühjahr 2012.

Bauzeit: Juni 2011–April 2012

Nahwärme Bad Gleichenberg

JBV Thal Straßenbauarbeiten

Sanierungsarbeiten am Straßen- bzw.

Kanalnetz im gesamten Gemeindegebiet

der Marktgemeinde Thal.

Bauzeit: 2011–2012

WVA Strem – Erweiterung

Für die Wassergenossenschaft Strem wurde

ein neuer Quellfassungsschacht mit den

dazugehörenden Leitungen errichtet und

für die Gemeinde Strem der zweite Teil

der Oberfl ächenentwässerung für das neue

Siedlungsgebiet ausgebaut.

Bauzeit: September–November 2011

Nahwärme Bad Gleichenberg

Die Bad Gleichenberger Naturwärme

GmbH beauftragte die Mandlbauer Bau

GmbH als Generalunternehmer mit der

Errichtung der ersten Ausbaustufe des Leitungsnetzes.

Die Versorgungsleitungen mit

einer Länge von ca. 3,50 km mussten in

kürzester Zeit errichtet werden.

Bauzeit: September–Dezember 2011

Asphaltierungsarbeiten im

Gemeindegebiet von Rudersdorf

Sanierung diverser Gemeindewege im Gemeindegebiet

von Rudersdorf und Dobersdorf

sowie Neugestaltung der Blumenstraße

im Gemeindegebiet von Rudersdorf.

Bauzeit: Juni-August 2011

110 kV Annaheim – UW Graz

Ost

Errichtung einer 110 kV-Leitung im Bereich

LKH Graz für die Energie Steiermark.

Die Arbeiten wurden im Oktober

2011 begonnen und werden bis März

2012 abgeschlossen sein.

Aufschließung Buchrieser

Aufschließung der Grundstücke der Familie

Buchrieser in der Ortschaft Gai. Die

Arbeiten umfassen die Errichtung der Ver-

bzw. Entsorgungsleitungen für Wasser,

Schmutzwasser, Regenwasser, Strom, Post

und den dazugehörigen Straßenbau.

Bauzeit: Oktober–November 2011

ABA St. Kanzian BA 11

Herstellung von ca. 7,20 km Freispiegelkanal,

ca. 1,50 km Hausanschlussleitungen,

ca. 3,60 km Druckleitungen in den Ortsnetzen

Kleindorf II, Stein, Seidendorf, Teilen

von Piskertschach und Schreckendorf

sowie Versetzen von 6 Hauspumpwerken

bzw. 5 Pumpstationen inkl. Wiederherstellungsarbeiten

im Auftrag der Gemeinde St.

Kanzian am Klopeiner See.

Bauzeit: Mai–September 2011

MANDLBAUERNEWS 21


DER PERFEKTE

PARTNER FÜR

Wir haben die

Profi’s für Ihr

Bauvorhaben!

HÄUSL EEEEEERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR EEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR

ER

RUND

UM’s HAUS

< Entwurf, Einreichung, Energieausweis

< Zu-, Um-, Aus- & Neubauten

< Weinkeller-Mauerungen vom Profi

< Planung, Gestaltung &

Herstellung Ihrer Außenanlage

< Steinmauerungen (alter & neuer Art)

< Pflasterungen (Beton od. Naturstein)

< Asphaltierungsarbeiten

< Herstellung von Swimming-Pools

< Diverse Regiearbeiten

Baumeisterqualität

zu fairen Preisen!

Tel. 03159 / 231317 . rundumshaus@mandlbauer.at . www.mandlbauer.at

MANDLBAUER – der Ansprechpartner

für alle Häuslbauer –

von der Beratung über die

Planung bis zur Umsetzung!

Unsere Profi s Ludwig Lenz, Elmar Mahler, Stefan Hackl und Manfred Lenz

beschäftigen sich speziell mit den Kundenwünschen und Bedürfnissen der

Häuslbauer und stehen Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

RUND

Bauvor

Schmid Reinhard, Pirching am

Traubenberg

Errichtung einer Lagerhalle inkl. Einreichplanung.

Bauzeit: März–Juli 2011

Fam. Braunegger, Hart bei Graz

Errichtung eines Einfamilienwohnhauses

in Teil-GU.

Bauzeit: April–Dezember 2011

Firma Zidek Klaus, Schwabau

Errichtung eines Einfamilienwohnhauses

in Teil-GU. Bauzeit: April–Juni 2011

Kandler Manfred, Graz

Pfl asterungs- und Erdarbeiten.

Bauzeit: April 2011

Firma Schönwetter Bau

Asphaltierungsarbeiten bei diversen Einfamilienhäusern

im Raum Süd- und Oststeiermark.

Bauzeit: März–November 2011

Firma Majcen Bau

Asphaltierungsarbeiten bei diversen Bauvorhaben

im Raum Graz.

Bauzeit: März–Oktober 2011

Schleiss Gernot, Graz

Errichtung eines Pools: Schalungs- und Betonarbeiten.

Bauzeit: April–Mai 2011

Kartnig Hannes, Graz

Herstellung der Außenanlage, Pfl asterungsarbeiten.

Bauzeit: Mai–Juni 2011

22 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Mandlbauer: Rund um’s Haus

UM’S HAUS 2011

haben und laufende Projekte

Tuchscherer Karl, Lichendorf

Pfl asterungs- und Asphaltierungsarbeiten.

Bauzeit: März–Mai 2011

Skraban Claudia und Eduard,

Laafeld

Pfl asterungs- und Asphaltierungsarbeiten.

Bauzeit: Mai–September 2011

Marland Projekterrichtung

Durchführung von Asphaltierungsarbeiten

im Bereich der Wohnhäuser der Marland

Projekterrichtungs GmbH in Graz-Mariatrost.

Bauzeit: März–November 2011

Familie Plassnegger-Fritz,

Pirka

Zubau eines Wintergartens sowie eines

Eingangsbereiches beim Einfamilienhaus.

Bauzeit: Mai–September 2011

Sterlinger & Co BaugesmbH

Durchführung von Asphaltierungsarbeiten

bei diversen Bauvorhaben im Raum Graz.

Bauzeit: März–November 2011

Schabetsberger Roland,

Straden

Errichtung einer Bodenplatte inkl. Grabarbeiten

für die Ver- und Entsorgungsleitungen

für das Einfamilienhaus.

Bauzeit: Juni–November 2011

Scheucher Werner, Krusdorf

Herstellung einer Fundamentplatte und

Wände bei einer Lagerhalle für Hackgut.

Bauzeit: Juni–Oktober 2011

Friedhof Straden

Sanierungsarbeiten bei der Totenkammer

im Friedhof.

Bauzeit: Juli–August 2011

Weingut Brenner,

Glanz an der Weinstraße

Asphaltierungsarbeiten.

Bauzeit: Juli–August 2011

Dr. Andreae Fritz, Graz

Pfl asterungs- und Asphaltierungsarbeiten

inkl. Einreichplanung.

Bauzeit: Juli–September 2011

Familie Maitz, Klöch

Errichtung eines Einfamilienwohnhauses

in Klöch.

Bauzeit: Juni–November 2011

Firma KIK Textilien &

Non-Food GmbH

Sanierungsarbeiten bei KIK-Filialen in Bad

Radkersburg, Villach und Baden.

Bauzeit: März–November 2011

Transporte Martoni, Gnas

Herstellung von Betonarbeiten.

Bauzeit: August–September 2011

Familie Pintscher, Graz

Pfl asterungsarbeiten.

Bauzeit: September 2011

Fritzel Dietmar, Liebensdorf

Errichtung einer Fundamentplatte und

Herstellung einer Zufahrtsstraße.

Bauzeit: September–Oktober 2011

Wogg-Leitinger, Kainach

Neubau eines Einfamilienwohnhauses

inkl. Garage.

Bauzeit: September–Dezember 2011

Pichler Wolfgang, Ungerdorf

bei Gleisdorf

Errichtung eines Pools (Schalungs- und

Betonarbeiten) sowie von Natursteinpfl asterungen.

Bauzeit: Oktober–November 2011

Familie Steiner, Merkendorf

Errichtung eines Einfamilienwohnhauses

inkl. Einreichplanung.

Bauzeit: September-Dezember 2011

Frauwallner Anton,

Grabersdorf

Pfl asterungs- und Asphaltierungsarbeiten.

Bauzeit: 2010–2011

Kaufmann Erich, Leutschach

Pfl asterungsarbeiten aus Porphyr-Natursteinen.

Bauzeit: 2010–2011

Konrad Christine,

Grabersdorf

Pfl asterungsarbeiten aus Natursteinen.

Bauzeit: März–September 2011

Koschar Fritz,

Rosental an der Kainach

Pfl asterungsarbeiten aus Betonsteinen.

Bauzeit: April–Mai 2011

MANDLBAUERNEWS 23


Geschäftsführer

Ing. Gernot Makari

Aktuelle

Bauprojekte

Baumeisterarbeiten für den Neubau eines Wohngebäudes

mit 12 Wohneinheiten, wobei ein Teil des Gebäudes

aus Erd- und Obergeschoss besteht, der andere Teil wurde

eingeschossig (Erdgeschoss) errichtet, die Errichtung eines

Müll- und Lagerabstellfl ächengebäudes sowie 13 PKW-

Abstellplätze.

Bauzeit: Juni–Dezember 2011

Bauleiter:

Christian

Baumgartner

Polier:

Manfred Perner

Betreutes Wohnen Leitersdorf

Tourismusschulen Bad Gleichenberg

24 MANDLBAUERNEWS

Baumeisterarbeiten für den Umbau und die Modernisierung

des Internates „Possenhofen“ für

die Tourismusschulen Bad Gleichenberg. Das

bestehende Objekt wurde durch einen Zubau,

der aus fünf Geschossen besteht, erweitert und

verbunden.

Bauzeit: September 2010–Dezember 2011

Bauleiter:

Johann Haas

Polier:

Stephan Haas

HOC

Bauvor

Biomasseheizkraftwerk Bad Gleichenberg

Durchführung der Generalunternehmerleistungen zur

Errichtung eines Biomasseheizkraftwerkes mit angebauter

Lagerhalle, sowie die Herstellung des Fernwärmenetzes

(Bauabschnitt 1).

Bauzeit: September – Dezember 2011

Künzel-Painsipp Feldbach

Generalunternehmerleistungen der Ausbaugewerke für den Um-

und Zubau des Notariates.

Bauzeit: August–November 2011

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

HBAU 2011

aben und laufende Projekte

ARGE Loisium Wine & Spa Resort Ehrenhausen

(Porr – Mandlbauer – Röck – Pongratz)

Errichtung des ****Superior Loisium

Wine & Spa Resort, bestehend

aus 105 Zimmern, davon

20 Suiten, einem 1.200 m 2 großen

Wellnessbereich, Hotellobby,

Restaurants, Weinbar und Zigarrenlounge.

An das Hotel grenzt

ein eigenständiges Gebäude mit

regionaler Erlebnisvinothek und

darüberliegenden Seminar- und

Konferenzräumen an. Passend zum

Themenschwerpunkt dieses Hotels

wurden bereits 6.000 Weinstöcke

gepfl anzt.

Bauzeit: Jänner 2011–April 2012

Life Resort Loipersdorf

Umbau und Neuausrichtung des bestehenden Thermensuitenhotels

auf Gäste mit Mobilitätseinschränkung, durch behindertengerechten

Umbau der Appartements, barrierefreier Ausbau

von Restaurant und Wellnessbereich, sowie Adaptierung der

Hotelinfrastruktur, als Generalunternehmer.

Bauzeit: Februar–Juli 2011

Marktgemeinde

Straden

Baumeisterarbeiten für den

Zu- und Umbau des

Eingangsbereiches für das

Marktgemeindeamt.

Bauzeit: Mai–Oktober 2011

Spar Güssing

Baumeisterarbeiten für den

Zu- und Umbau beim

bestehenden Sparmarkt

sowie Errichtung zusätzlicher

31 PKW-Stellplätze.

Bauzeit: Juni–August 2011

Brückler Jennersdorf

Teilgeneralunternehmerleistungen

für den Umbau des Lebensmittelsgroßhandels

(Bereich

Abholmarkt und Warenauslieferung)

bzw. Zubau eines

Leergutlagers, Errichtung

eines Kühlcontainers sowie

Erweiterung des Parkplatzes.

Bauzeit: August 2011–Dezember 2011

BG/BRG Fürstenfeld

Baumeisterarbeiten für den Zubau eines Liftes sowie behindertengerechter

Umbau der bestehenden WC-Anlagen im Bundesschulgebäude

der Handelsakademie und des Bundesrealgymnasiums.

Bauzeit: Juli–September 2011

Bioenergie Eisenerz

Baumeisterarbeiten für die

Errichtung einer Biomasse-

Lagerhalle samt Herstellung

von Außenanlagen.

Bauzeit: Juli–August 2011

MANDLBAUERNEWS 25


Sanierung Fassade Alpenvereinshaus

Alte Poststraße 139+141,

Graz

Wärmetechnische Sanierung des Mehrparteienwohnhauses

für die EBG Bauen

& Wohnen GmbH. Die Arbeiten werden

in 2 Bauabschnitte aufgeteilt und

umfassen den Tausch der Fenster- und

Fenstertürelemente, die Herstellung einer

Vollwärmeschutzfassade sowie der Herstellung

der Kellerdeckendämmung und

alle dazugehörigen Nebenarbeiten wie z.

B. neues Traufenpfl aster.

Bauzeit: August 2011–Juli 2012

LKH Graz DGKS

2-geschossiger Neubau eines Speisesaales

und Errichtung von Unterrichtsräumen

im EG sowie Herstellung eines Überganges

zum Bestandsbau der Diplomkrankenschwesternschule

im LKH Graz.

Bauzeit: August 2010–Mai 2011

Wohnhaus Kartnig

Zubau eines Wellnessbereiches beim

bestehenden Wohnhaus, Hangsicherung

sowie Carport- und Stützmauererrichtung.

Bauzeit: August 2010–Mai 2011

Lidl 4x Backofenzubau

Errichtung von sogenannten Backofenzubauten

zeitgleich in 4 Lidl-Filialen inkl.

Abbruch der Außenfassaden sowie Neugestaltung

der Außenanlagen und Parkplätze

bei laufendem Verkaufsbetrieb.

Bauzeit: August–September 2011

HOCH

Bauvor

LKH Graz DGKS Schneid, Pirka bei Graz Servo King Unterpremstätten

Revitalisierung Baumschulgasse

Sanierung Alte Poststraße

Baumschulgasse 5, Graz

Revitalisierungsarbeiten für ein Einfamilienhauses

inkl. Vollwärmeschutzfassade.

Bauzeit: Juni 2011–November 2012

Servo King, Unterpremstätten

Errichtung einer Montagehalle mit angeschlossenem

Bürotrakt, für die Firma Servo

King in der Rudolf-Diesel-Straße 14.

Bauzeit: Oktober 2011–März 2012

Schörgelgasse 28, Graz

Sanierung bzw. Erneuerung der Fassade

des Alpenvereinshauses in Graz.

Bauzeit: Sommer 2011

Belgierkaserne Objekte 4 u. 5

Sanierung und Abdichtung der denkmalgeschützten

Kasernen 4 und 5 sowie Neuherstellung

der Stainzerplatten im Außenanlagenbereich.

Teilweise Kanalsanierung

und Herstellung der Sickermulden im

Traufenbereich.

Bauzeit: Oktober 2010–April 2011

Schneid Pirka bei Graz

Baumeisterarbeiten für die Errichtung eines

Betriebsgebäudes mit 2 oberirdischen

Geschossen (Erdarbeiten, Kanal, Betonarbeiten,

Fertigteile, Außenanlage, Asphaltierung,

Estrich). Das Gebäude besteht

aus Fertigteilstützen in Köchern mit einer

Zwischendecke aus Hohldielen und einem

aussteifenden Kern aus Hohlwänden.

Bauzeit: April–Oktober 2011

26 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2011

haben und laufende Projekte

Wohnanlage Morelligasse 8,

1210 Wien

www.mandlbauer.at

Hotel Spirodom Admont

Abbruch und Baufeldfreiräumung, Errichtung eines

Wohngebäudes für 18 Wohneinheiten mit 5 oberirdischen

Geschossen und einem Kellergeschoss samt Tiefgarage

für 18 Parkplätze für die Consentia GmbH. als

Generalunternehmer. Das Gebäude wurde größtenteils

mit Ziegel, der aussteifende Kern (Stiegenhaus) wurde in

Ortbeton hergestellt. Das Dachgeschoss wurde in Leichtbauweise

hergestellt.

Bauzeit: Jänner 2011–April 2012

Projektleitung:

Josef Liendl

Bauleiter: Ing.

M. Gildemeister

Polier:

Helmut Hutter

Die Errichtung des unterkellerten Bereiches im Ost- und West-Trakt erfolgt auf einer Stahlbetonplatte

inkl. Ortbetonwänden mit einer „Braune Wannen-Abdichtung“. Der 3-geschossige

Hoteltrakt wird ab Erdgeschoss-Bodenplatte großteils in Fertigteilbauweise (Hohlwände und

Elementdecken) errichtet. Ebenso werden die Außenwände aller 68 Zimmer mit komplett fertigen

Pfosten-Riegel-Elementen aufgebaut. Die Betonfertigteil-Loggien werden nachträglich

und thermisch getrennt vorgesetzt. Die Fertigstellung des Rohbaues ist für April 2012 geplant,

um eine 6-monatige Ausbauphase zu gewährleisten, sodass der „erste Gast“ am 23.11.2011 im

Hotel einchecken kann.

Bauzeit: September 2011–November 2012

Bauleiter: Ing.

Markus Krobath

Polier:

Gerhard Gether

Techniker:

Marco Mandl

Wohnanlage Wurmbrandgasse 9,

1220 Wien

Abbruch und Baufeldfreiräumung, Errichtung zweier

Wohngebäude für 15 Wohneinheiten für die Consentia

GmbH. GmbH. Trakt A – Neubau mit 5 oberirdischen

Geschossen und einem Kellergeschoss samt Tiefgarage.

Trakt B – Umbau von 3 oberirdischen Geschossen,

einem Kellergeschoss und einer Dachgeschossaufstockung

in Leichtbauweise.

Bauzeit: August 2011–Juli 2012

MANDLBAUERNEWS 27


Wohnhaus Alliiertenstraße 15,

1020 Wien

Generalunternehmerleistungen für die Aufstockung sowie

den Umbau einer Wohnhausanlage in der Alliiertenstrasse

15 in 1020 Wien für die Wohnbau GmbH „Freude am

Wohnen“ aus Linz. Im umzubauenden Bestands-Objekt

befi nden sich die Technik- und Nebenräume sowie 13

Wohnungen. In den neu zu errichtenden Dachgeschossen

befi nden sich die restlichen 2 Wohnungen.

Abbrucharbeiten des bestehenden Dachgeschosses,

umfassende Sanierung des Altbestandes,

Neuerrichtung von zwei Dachgeschossen, Errichtung

einer Aufzugsanlage für das Wohnhaus und

Errichtung eines Fahrradabstellraumes.

Bauzeit: März 2010–März 2011

Polier:

Johann Fabsits

Wohnhaus Grimmgasse 41-43, 1150 Wien

Errichtung eines fünfstöckigen Wohnhauses mit 41 Wohneinheiten

in qualitativ hochwertiger Ausführung, 2 Dachgeschossen mit

hofseitigen Erkern und Balkonen, 1 Kellergeschoss sowie einer

Tiefgarage mit den erforderlichen KFZ-Pfl ichtstellplätzen inkl.

13 Doppelstapelparkern unterhalb

der Hoffl äche in 1150

Wien für die PFS Real Estate

Investment GmbH & Co KG

als Generalunternehmer. Als

Baugrubensicherung bzw. Gründungsmaßnahme

wurde eine offene

Bohrpfahlwand gewählt, die

Tragkonstruktion wird aus Stahlbeton-

bzw. Ziegelmassivausführung

hergestellt.

Bauzeit: Oktober 2010–

November 2011

Bauleiter: Ing.

Christian Albler

Techniker:

Alexander Knopf

Polier:

Wolfgang Pinter

HOCH

Bauvor

Wohnhaus Matznergasse 3,

1140 Wien

Errichtung eines fünfstöckigen Wohnhauses mit 39

Wohneinheiten in qualitativ hochwertiger Ausführung,

2 Dachgeschossen mit hofseitigen Erkern und Balkonen,

1 Kellergeschoss sowie einer Tiefgarage mit den erforderlichen

KFZ-Pfl ichtstellplätzen inkl. 14 Doppelstapelparkern

unterhalb der Hoffl äche in 1140 Wien

für die PFS Immobilien Management GmbH als

Generalunternehmer. Als Baugrubensicherung bzw.

Gründungsmaßnahme wurde eine offene Bohrpfahlwand

gewählt, die Tragkonstruktion wird aus

Stahlbeton- bzw. Ziegelmassivausführung herge-

stellt.

Bauzeit: Oktober 2010–November 2011

Wohnhaus Neulerchenfelderstr. 83, 1160 Wien

Generalunternehmerleistungen für die Aufstockung sowie den

Umbau einer Wohnhausanlage in der Neulerchenfelderstraße

in 1160 Wien für die Wohnbau GmbH „Freude am Wohnen“

aus Linz. Im umzubauenden Bestands-Objekt befi nden sich die

Technik- und Nebenräume sowie 22 Wohnungen, die restlichen

2 Büros und Verkaufsfl ächen befi nden sich im Erdgeschoss.

Der Auftrag beinhaltet die Abbrucharbeiten des bestehenden

Dachgeschosses, die umfassende Sanierung des Altbestandes,

die Neuerrichtung eines Dachgeschosses, die Errichtung einer

Aufzugsanlage sowie die Neugestaltung des Innenhofbereiches.

Bauzeit: Juli 2011–August 2012

Mehrfamilienhaus Flötzersteig 260, 1140 Wien

Baumeisterarbeiten für die Errichtung eines fünfstöckigen

Mehrfamilienhauses am Flötzersteig 260 in 1140 Wien für die

„immo 360° GmbH“ aus Wien. Die Herstellung des Gebäudes

erfolgt in Stahlbetonbauweise.

Bauzeit: November 2011–Juni 2012

28 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2011

haben und laufende Projekte

www.mandlbauer.at

FMZ Centro

Komplettumbau des Fachmarktzentrums am

Zehnergürtel in Wiener-Neustadt. Neubau

eines neuen Tedi-Marktes und Neubau eines

Coffeeshops. Abänderung der Fassade und aller

Zugänge auf moderne Optik und Herstellung

eines überdachten Umganges im Fachmarktbereich.

Bauzeit: April–Dezember 2011

Glanzinggasse 8, 1190 Wien

Polier:

Willi Fiedler

Errichtung einer fünfgeschossigen Wohnhausanlage mit 7

Wohneinheiten sowie einer Tiefgarage mit 8 KFZ-Pfl ichtstellplätzen

auf einer Ebene in 1190 Wien für die SGP

Immobilientreuhand GmbH als Generalunternehmer.

Bauzeit: Juli 2011–November 2012

BV Anzengrubergasse 24, 1050 Wien

Baumeisterarbeiten für den Liftzubau bei einer bestehenden

Wohnanlage. Bauzeit: Mai–Juli 2011

BV Margarethenstrasse 65, 1050 Wien

Abbruch- und Baumeisterarbeiten für einen Dachgeschossausbau.

Bauzeit: Juli–Oktober 2011

Bauleiter: Ing.

M. Gildemeister

Bauleiter:

Franz Probst

Polier: Reinhard

Ruprecht

WA Rannacherstrasse

Neubau einer Wohnhausanlage mit 4 Einheiten

in Hanglage sowie Errichtung einer Zufahrt

inkl. Parkplätzen mit Außenanlagengestaltung.

Bauzeit: März–November 2011

TZ-Jennersdorf BA III

Teilgeneralunterleistungen (Baumeisterarbeiten, Abdichtung,

WDVS) für die Errichtung eines eingeschossigen

Zubaues für die beiden Unternehmen Tridonic und

Lumitec.

Bauzeit: August 2011–März 2012

BV Blumengasse 41, 1170 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Zu-

und Umbau einer Wohnungsanlage mit 8

Wohnungen und einem Geschäftslokal in der

Blumengasse 41 in 1170 Wien für die IFW Immobilien-

und Finanzierungsberatung-GmbH.

Bauzeit: August 2010-Feber 2011

MANDLBAUERNEWS 29


Wohnhaus Gablenzgasse 64,

1160 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Umbau

eines Wohnhauses mit insgesamt 23

Wohnungen, im Auftrag der IFW Immobilien-

und Finanzierungsberatungs GmbH.

Das vorhandene Dachgeschoss wurde abgebrochen

und neu ausgebaut, hofseitig wurden

Balkone, Terrassen sowie ein Aufzug

errichtet, Hoffl ächen revitalisiert und die

Kellerräumlichkeiten adaptiert, die historische

Fassade (Gründerzeit) vollständig restauriert.

Bauzeit: September 2010–September 2011

Wohnhaus Kreuzgasse 37,

1180 Wien

Generalunternehmerleistungen für den

Umbau eines Wohnhauses mit insgesamt

9 Wohnungen, einer Arztpraxis und einem

Verkaufslokal, im Auftrag der IFW Immobilien-

und Finanzierungsberatungs GmbH.

Das vorhandene Dachgeschoss und die

Bestandsdecken werden abgebrochen und

neu hergestellt, hofseitig werden Balkone,

Terrassen, ein Aufzug sowie diverse Zubauten

errichtet. Hoffl ächen werden revitalisiert

und die Kellerräumlichkeiten adaptiert,

Bauzeit: Juli 2011–August 2012

Kreuzgasse

Techniker: Ing.

Michael Stadler

Polier: Herbert

Luttenberger

Wohnhäuser Schönbrunnerstraße

190, 1120 Wien

Generalunternehmerleistungen für den

Umbau und Neubau von zwei Wohnhäusern

mit insgesamt 24 Wohnungen, im

Auftrag der IFW Immobilien- und Finanzierungsberatungs

GmbH. Das vorhandene

Dachgeschoss wird abgebrochen und neu

ausgebaut, hofseitig werden Balkone, Terrassen

sowie ein Aufzug errichtet. Im Hof

wird ein Neubau mit Tiefgarage errichtet.

Bauzeit: Juni 2011–Juli 2012

Schönbrunnerstraße

Bauleiter:

BM DI (FH)

Wolfgang Seiser

HOCH

Bauvor

Techniker: Ing.

Mohsen Heydari-

Pour

Polier: Johann

Fleischhacker

Bürogebäude Fa. Toyota,

2351 Wr. Neudorf

Baumeisterleistungen für die Aufstockung

eines Bürogebäudes, die Arbeiten wurden

bei laufendem Betrieb durchgeführt.

Bauzeit: Juli 2011–Dezember 2011

Biotop und Gartengestaltung,

3013 Tullnerbach

Durchführung von Baumeisterleistungen

für die Errichtung eines Biotops, Drainagearbeiten

sowie Herstellung eines Trockenmauerwerk

für die Familie Pölzl.

Bauzeit: Mai–Juli 2011

BV Jagdgasse 34,

1100 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Zu-

und Umbau einer Wohnungsanlage mit 15

Wohnungen in der Jagdgasse 34 in 1100

Wien für die IFW Immobilien- und Finanzierungsberatung-GmbH.

Die Arbeiten

umfassen den Abbruch des Dachgeschosses,

Aufstockung um 2 Stockwerke und eines

Dachgeschosses sowie die Errichtung einer

Aufzugsanlage.

Bauzeit: März 2010–Februar 2011

BV Möbelix, Graz Andritz

Baumeisterarbeiten im Zuge des Umbaues

für einen neuen Möbelix in Graz Andritz.

Bauzeit: August–Oktober 2011

30 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2011

haben und laufende Projekte

BV Wolfganggasse 3,

1120 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Zu-

und Umbau einer Wohnungsanlage mit

14 Wohnungen in der Wolfganggasse 3 in

1120 Wien für die IFW Immobilien- und

Finanzierungsberatung-GmbH. Die Arbeiten

umfassen den Abbruch des Dachgeschosses,

Aufstockung um 1 Stockwerk und

eines Dachgeschosses sowie die Errichtung

einer Aufzugsanlage.

Bauzeit: April 2010–Februar 2011

BV Blumengasse 9-11,

1170 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Zu-

und Umbau einer Wohnungsanlage mit 16

Wohnungen und 2 Geschäftslokalen in der

Blumengasse 9-11 in 1170 Wien für die

IFW Immobilien- und Finanzierungsberatung-GmbH.

Die Arbeiten umfassen den

Abbruch des Dachgeschosses, Aufstockung

eines Dachgeschosses sowie die Errichtung

einer Aufzugsanlage.

Bauzeit: August 2010–Mai 2011

BV Neilreichgasse 27,

1100 Wien

Generalunternehmerleistungen für den

Zu- und Umbau einer Wohnungsanlage

mit 16 Wohnungen und 2 Geschäftslokalen

in der Neilreichgasse 27 in 1100 Wien für

die IFW Immobilien- und Finanzierungsberatung-GmbH.

Die Arbeiten umfassen

den Abbruch des Dachgeschosses, Aufstockung

um 2 Stockwerke und eines Dachgeschosses

sowie die Errichtung einer Aufzugsanlage.

Bauzeit: Juli 2011–August 2012

Biotop Tullnerbach

www.mandlbauer.at

Bauleiter: BM

DDI Wolfgang

Trink

Techniker:

Vedran Stojanovic-Meixner

Generalunternehmerleistungen für den Zu- und Umbau einer

Wohnungsanlage mit 14 Wohnungen in der Reichsapfelgasse 21

in 1150 Wien für die IFW Immobilien- und Finanzierungsberatung-GmbH.

Die Arbeiten umfassen den Abbruch des Dachgeschosses,

Aufstockung um 2 Stockwerke und eines Dachgeschosses

sowie die Errichtung einer Aufzugsanlage.

Bauzeit: Juli 2010–August 2011

Generalunternehmerleistungen für den Zu- und Umbau einer

Wohnungsanlage mit 10 Wohnungen und 4 Geschäftslokalen

in der Grimmgasse 5 in 1150 Wien für die IFW Immobilien-

und Finanzierungsberatung-GmbH. Die Arbeiten umfassen den

Abbruch des Dachgeschosses, Aufstockung um 1 Stockwerk und

eines Dachgeschosses sowie die Errichtung einer Aufzugsanlage.

Bauzeit: Juni 2011–Juli 2012

Generalunternehmerleistungen für den Zu- und Umbau einer

Wohnungsanlage mit 16 Wohnungen und 2 Geschäftslokalen in

der Grimmgasse 7-9 in 1150 Wien für die IFW Immobilien-

und Finanzierungsberatung-GmbH. Die Arbeiten umfassen den

Abbruch des Dachgeschosses, Aufstockung eines Dachgeschosses

sowie die Errichtung einer Aufzugsanlage.

Bauzeit: April 2011–April 2012

Polier:

Fritz

Edelsbrunner

BV Reichsapfelgasse 21, 1150 Wien

BV Grimmgasse 5, 1150 Wien

BV Grimmgasse 7–9, 1150 Wien

Jagdgasse 34 Wolfganggasse Blumengasse 9–11 Neilreichgasse vorher

MANDLBAUERNEWS 31


Mandlbauer: Tourismusprojekte

TOURISMUS

Mandlbauer Know-How

Bad Gleichenberg: Eine Vision wird Wirklichkeit

Nach jahrelangen schwierigen Verhandlungen konnte die Gemeinde Bad Gleichenberg

und eine Investorengruppe um die Unternehmensgruppe Mandlbauer den sensiblen Bereich

im Zentrum von Bad Gleichenberg erwerben.

Einerseits hat die Gemeinde das Parkhotel sowie den Platz um den

Springbrunnen mittels Baurecht erworben und andererseits kaufte die

Mandlbauer Real gemeinsam mit der Grazerhof GmbH und der A &

N Planungs- u. Verwaltungs GmbH das Kurhotel sowie das Tagungszentrum.

Im Jänner 2012 wird das Gesamtprojekt präsentiert. Unter Einbindung des

bestehenden Grazerhofes werden Hotelbetten, Therapie sowie eine Tiefgarage,

Gastrobereiche, Büro- und Geschäftsfl ächen und ein servicierter Apartmentbereich

errichtet. Das Konzept sieht vor, dass das bestehende Kurhotel

revitalisiert, das Tagungszentrum abgerissen und ein neuer Zubau errichtet

wird.

Die Gemeinde Bad Gleichenberg wird auf der Fläche des Parkhotels sowie

rund um den Springbrunnen einen neuen attraktiven Ortsplatz entstehen

lassen. Wichtig ist den Verantwortlichen die starke Einbindung des bestehenden

Parks in die Platzgestaltung. Mittels eines Architektenwettbewerbes soll

die beste Lösung für das Zentrum im steirischen Thermen- bzw. Vulkanland

gefunden werden.

Die Revitalisierung der bestehenden Häuser sowie die Belebung des neuen

Ortsplatzes sind sowohl der Gemeinde wie auch den Investoren ein besonderes

Anliegen.

Mit der Planung des bestehenden Kurhotels und des Neubaues beim Tagungszentrum

wurde – der besonders für Altsubstanzen bekannte – Architekt

Baumeister Ing. Rudolf Leitner beauftragt. Die Erweiterung des Grazerhofes

wird von Architekt DI Erich Paugger durchgeführt.

Die Geschäftsführung der GLBG Kurhotel im Park GmbH – Dir. Mag. Jörg

Siegel und Dir. Peter Kothgasser – ist überzeugt, dass nach Präsentation im

Jänner 2012 eine neue Aufbruchstimmung im Zentrum von Bad Gleichenberg

entsteht.

Der Aufsichtratsvorsitzende der Mandlbauer AG KoR Bmst. Ing. Hans Werner

Frömmel ist überzeugt, dass Bad Gleichenberg, durch diese Investitionen

nicht nur als touristisches Ausbildungszentrum (Landesberufschule, Tourismusschulen,

Fachhochschule), sondern auch als Ferien- und Wohndestination

mit besonderem Flair zum Aushängeschild wird.

32 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Mandlbauer: Tourismusprojekte

PROJEKTE

für erfolgreichen Tourismus

Grünes Licht für 4-Stern-Hotel in Admont

Wunderbare Natur und beeindruckende Kultur: Das, was die Nationalparkregion um

Admont zu bieten hat, wissen viele Besucher zu schätzen.

Wunderbare Natur und beeindruckende

Kultur: Das, was

die Nationalparkregion um Admont

zu bieten hat, wissen viele Besucher zu

schätzen. Gemessen an den Besucherzahlen

verfügt Admont derzeit aber über zu wenige

Betten. Die Mandlbauer Gruppe errichtet

gemeinsam mit dem Stift Admont ein 140

Betten Haus mit Wellness-Bereich und einem

attraktiven Dachrestaurant. Der Projektentwickler

Direktor Bertram Mayer hat

die beiden Partner zusammengeführt.

Einen touristischen Leitbetrieb in der Nationalparkregion

zu unterstützen war bereits seit

längerem Ziel für das Land Steiermark – ein

Anliegen, so Tourismusreferent Landeshauptmannstellvertreter

Hermann Schützenhöfer.

In enger Abstimmung mit der Gemeinde und

dem Stift Admont wurde ein Konzept zur

Nutzung des touristischen Potentials der Region

und der jährlichen 90.000 Stiftsbesucher

entwickelt und von Architekt Erich Paugger

aus Fehring planlich umgesetzt. „Mit dem

Stift Admont haben wir einen starken Partner,

der aktiv damit eine positive Regionalentwicklung

unterstützt“, betont Vorstandsdirektor

Mag. Jörg Siegel.

Bundesinnungsmeister, Aufsichtsratsvorsitzender

KoR BM Ing. Hans-Werner

Frömmel: „Admont reiht sich in unsere

erfolgreiche Hotellinie mit einem zukunftsorientierten

Konzept ein – dafür investieren

wir rund 9 Millionen Euro. Wir sind zuversichtlich,

dass wir am Standort mit der

Region und unseren Partnern besonders erfolgreich

sein werden.“

Als Hoteldirektorin konnte Frau Barbara

Watzl verpfl ichtet werden, die aus der Region

stammt und in unseren Hotels am Wörthersee

den letzten Feinschliff erhalten hat“,

freut sich Vorstandsdirektor Peter Kothgasser.

„Die Personalsuche erfolgt bereits mit

der neuen Direktorin, wobei wir uns freuen

würden, wenn möglichst viele Beschäftigte

aus der Region kommen würden.“

Der Wirtschaftsdirektor vom Stift Admont,

Helmuth Neuner, und Bürgermeister Günter

Posch sind sich einig: „Mit dem Projekt

werden nicht nur neue Arbeitsplätze geschaffen,

sondern auch die Nächtigungen in

der Region gesteigert. Dies ist ein wesentlicher

Schritt für die Zukunft von Admont

und ganz sicher eine Initialzündung für weitere

Investitionen in der Region.“

MANDLBAUERNEWS 33


50

50

50: Mag. Ma Gerald Halsegger

50: Johann Joh Pfeiler

50

50: Frie Friedrich Rath

60

Unser Dir. Franz Trink feierte seinen 60. Geburtstag – herzlichen Glückwunsch!

Alles Gute zum Geburtstag!

60 6 Jahre: Dir. TRINK Franz, BRACIC Janez, HEBENSTREIT Eduard,

SSCHNEIDER

Johann

55 Jahre: GRANDL Alois, GRUBER Hermann, HAAS Johann, LENZ Johann,

SCHWARZL Gottfried, UTERLUTSCH Stefan

50 Jahre: HALSEGGER Gerald, PFEILER Johann, RATH Friedrich, HAAS Heinrich,

HÖDL Josef, JANOSCH Ernst, KOHL Gottfried, RODE Josef, WIESNER Karl,

ZORJAN Bojan

45 Jahre: BÜBL Hermelinde, ENTLER Harald, GETHER Gerhard,

HIRTENFELDER Franz, KAUFMANN Günter, KREIDL Anita, MARCHL Wilhelm,

PICHLER Klaus, PÖHEIM Eduard, SEISER Wolfgang, TAUBER Klaus

40 Jahre: KELHAR-WELLER Claudia, LOBE Judith, POSCH Birgit, BAUM-

GARTNER Franz, HÜTTER Ewald, ROSSMANN Erwin, SCHÖLLER Ewald

35 Jahre: BAUMGARTNER Christian, HAIDERER Thomas, HÖDL Bettina,

HUBER Manfred, NIEDERL Wolfgang, NIEDERL Christian, PINTER Wolfgang

30 Jahre: LIPP Silvia, PITTERL Michael, EINFALT Stefan, FISCHER Richard,

GAMPERL David, HAAS Stephan, PAUL Erich, SÖLL Martin

25 Jahre: BRUNNER Daniel, HEBENSTREIT Bernhard, MARTH Lukas,

ROSSMANN René Pirmin, STADLER Michael, TRIEBL Michael, WEITZER Jürgen

20 Jahre: GETHER Michael, GOMBOCZ Kevin, HÜTTER Hannes, NEUBAU-

ER Patrick Franz, PACHLER Philipp, PÖSCHL Anton

40: Claudia Kelhar-Weller

30: Silvia Lipp 30: Michael Pitterl

40: Birgit Posch 40: Judith Lobe

Allen Geburtstagskindern

nochmals

herzlichen Glückwunsch!

34 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Mandlbauer: Personalia – Geburtstage

PERSONALIA

Baby’s . Hochzeit . Neueintritt ...

Herzlichen Glückwunsch ...

Baby’s

Überglückliche Eltern ... Herzlich H li h willkommen illk iim TTeam

von Mandlbauer

Thomas & Eveline Simon

über Tochter Valentina,

geboren am 7. 2. 2011

um 08:35 Uhr mit 3,08 kg

und 46,5 cm

Robert & Eva Keimel über

Sohn David,

geboren am 16. 2. 2011

um 22:11 Uhr mit 4,07 kg

und 54 cm

Vedran Stojanovic-Meixner

& Edith Meixner über Tochter

Livia,

geboren am 25. 8. 2011

mit 4,16 kg und 54 cm

Anneliese & Reinhard

Majeron-Hödl über Sohn

Peter, geboren am 8. 10.

2011 um 20:57 Uhr mit

3,16 kg und 49 cm

Hochzeit

Erich PAUL und Martina Puntigam gaben sich am

3. September in Straden das Ja-Wort.

Neu dabei

Ing. Thomas GRITSCH

(Bereichsleitung Tiefbau)

wird die Sparte Infrastruktur Bau in unserem

Unternehmen neu installieren und leiten.

Wir freuen uns mit einem innovativen und

fachkundigen Mann die Sparte Tiefbau in

Zukunft weiterentwickeln zu können.

Ing. Mohsen

HEYDARI-POUR

Techniker Hochbau

Wiener Neudorf

Lukas

MARTH

Techniker Hochbau

Wiener Neudorf

Monika

GUGL

Baustellensekretariat

Hotel Admont

Fit im Job 2011

Erstmalig hat das traditionelle „Fit Fit im Job“-Projekt im Falkensteine Falkensteiner Spa &

Golf Resort Bad Waltersdorf stattgefunden. An dieser Stelle ein großes Kompliment

an das Hotel, insbesondere an die gesamte Mannschaft, welche von

unseren Mitarbeitern in den höchsten Tönen gelobt wurde. Neben der Gesundenuntersuchung

von Dr. Mische, welcher uns seit Beginn des Projektes, als

Mediziner begleitet, standen folgende Schulungen am Programm:

EDV Schulung für Poliere (Mobildat – Mandlbauer Plattform – Mandlbauer

Forum) bzw.

Seminar zum Thema Haftbriefe

Das die Thematik Gesundheit einen immer

höher werdenden Stellenwert einnimmt zeigen

folgende Zahlen:

Anmeldungen zu Fit im Job 2011: 90 %

Ausfälle: 10 %

Effektive TN-Zahl: 80 %

Über 70 % der effektiven Teilnehmer nutzten die Möglichkeit einer Vorsorgeuntersuchung

in angenehmer Atmosphäre in Verbindung mit den vielseitigen

Wellnessmöglichkeiten des ausgezeichneten Falkensteiner Spa & Golf

Resort Bad Waltersdorf.

MANDLBAUERNEWS 35


36

Mandlbauer: Personalia – Weiterbildung

Weiterbildung

Besuchte Seminare 2011

BAUAKADEMIE – Oberösterreich

Betoninstandsetzung – Fachkräfte

Josef Fink, Werner Haas, Heinz Hammer,

Ludwig Lenz, Manfred Lenz, Christian Petz

BAUAKADEMIE – Süd

Arbeitsmarkt-Ostöffnung seit 1. Mai 2011

Christian Kelhar, MSc.

Ausbildung zum Bauvorarbeiter

Gernot Hödl II

BFI

Kostenorientiertes Denken

Friedrich Edelsbrunner, Josef Fink, Gerhard

Grassmann, Stephan Haas, Walter Hackl,

Gernot Hödl II, Manfred Perner, Christian Petz,

Reinhard Ruprecht

next lebel consulting GmbH, Wien

Claimmanagement

Ing. Christian Albler, Ing. Robert Fessler, Ing.

Michael Gildemeister, Ing. Markus Krobath,

Alexander Knopf, Josef Liendl, Friedrich Rath

WKO

Über den richtigen Umgang mit

Baurestmassen

Ing. Christian Horvath, Dir. Franz Trink

ARS Akademie - Wien

Bauherrenmodelle & Vorsorgewohnungen

Ing. Gernot Makari, BM DDI Wolfgang Trink

Bekämpfung von Sozialbetrug am Bau

Christian Kelhar, MSc.

BM DDI Wolfgang Trink

Förderung von Wohnhaussanierungen 2009

NEU für Wien

BM DDI Wolfgang Trink

PRÜFBAU GESMBH - Lieboch

Spezielle Ausbildung SA IV – 2011

Neubearbeitung einschlägiger RVS

Josef Fink, Werner Haas, Heinz Hammer,

Werner Kaufmann, Manfred Kothgasser, Ludwig

Lenz, Manfred Lenz, Christian Petz, Wilhelm

Pordeos, Gerhard Schöllauf, Daniel Wango

Mag. Ederer

Umsatzsteuer für das Baugewerbe

Hermelinde Bübl, Maria Gregorec, Martina

Haas, Mag. Gerald Halsegger, Waltraud Hödl,

Gerhard Jezt, Markus Koller, Tanja Maier, Michael

Pitterl, Birgit Posch, Sabine Rauch, Gerda

Weidinger

ARGE Kompetenzvorsprung

Rechtsgrundlagen im Bauvertrag

Christian Baumgartner, Ing. Robert Fessler,

Ing. Michael Gildemeister, Johann Haas,

Heinz Hammer, Ing. Markus Krobath, Manfred

Kothgasser, Franz Probst, Gerhard Schöllauf,

DI Matthias Ukleja, Helmut Urbanitsch

MANDLBAUERNEWS

Nievelt Labor Ges.m.b.H. –

Stockerau

Asphalt – Technologie und Anwendung

Umsetzung der Produktnormen 2010

Werner Haas, Heinz Hammer, Dipl.-HTL-Ing.

Martin Prohaska, Ing. Thomas Simon

BDB – Österreichische Baudatenbank

Plattform – Ausschreibungen

Ing. Christian Albler, Ing. Manfred Archam,

Christian Baumgartner, Tanja Baumgartner, Ing.

Michael Gildemeister, Alexander Knopf, Bettina

Kratzer, Ing. Yvonne Krausler, Ing. Markus Krobath,

Josef Liendl, Ing. Elmar-Florian Mahler,

Ing. Marco Mandl, Andreas Neumann, Vedran

Stojanovic-Meixner, BM DDI Wolfgang Trink,

Stefan Uterlutsch, Michael Stadler, Ing. Klaus

Tauber, Sandra Tschank, DI Matthias Ukleja,

Margarethe Weiß-Grein, Ing. Jürgen Weitzer

Confare GmbH - Wien

Geschäftsführung – Rechtliche Rahmenbedingungen

und Haftung

Ing. Gernot Makari, VD Peter Kothgasser,

Dir. Franz Trink

HTL Ortwein

Bauhandwerkerschule 3. Klasse

Markus Schwarz

TU Graz

9. Grazer Baubetriebs- und Bauwirtschaftssymposium

DI (FH) Michael Kleindienst

Austrian Standards plus Trainings

Arbeitskräfteüberlassung in der Bauwirtschaft

Mag. Gerald Halsegger, Christian Kelhar, MSc.

Hauptverband

Grundlagenseminar für Sachverständige

BM DDI Wolfgang Trink

All in One

Verkauf/Akquisition

Josef Fink, Werner Haas, Adolf Walter Hackl,

Gernot Hödl II, Albert Remler, Franz Sudi, Karl

Wagner

Lafarge Perlmoser GmbH

Betontechnologie

Martina Haas

GESTRATA

Bauseminar 2011

Dipl.-HTL-Ing. Martin Prohaska

Studienreise 2011

Dipl.-HTL-Ing. Martin Prohaska,

Dir. Franz Trink, BM DDI Wolfgang Trink

Herbstveranstaltung 2011

Dir. Franz Trink

ARBEITSINSPEKTORAT Graz

Gefahrenerkennung, Baustellensicherung

und Sicherheit auf Baustellen

Ing. Christian Albler, Ing. Manfred Archam,

Christian Baumgartner, Friedrich Edelsbrunner,

Johann Fleischhacker, Gerhard Gether, Ing.

Michael Gildemeister, David Gamperl, Michael

Gether, Johann Haas, Walter Hackl jun., Mario

Hermann, Helmut Hutter, Matthias Kink, Alexander

Knopf, Ing. Markus Krobath, Josef Liendl,

Herbert Luttenberger, Franz Paul, Ing. Erich

Platl, Wolfgang Pinter, Helmut Rauch, Walter

Reichmann, Reinhard Ruprecht, Franz Schieder,

Michael Stadler, Vedran Stojanovic-Meixner,

BM DDI Wolfgang Trink, Stefan Uterlutsch,

Ing. Jürgen Weitzer

Erste Hilfe Grundkurs

Wolfgang Pinter

DI Deutsch

Staplerführerausweis

Erich PAUL

Brandschutzbeauftragten - Ausbildung

Ing. Christian Horvath

bit best in training

Windows Server 2008 R2 Administration

Johann Pfeiler

Micorsoft SQL Server 2008

Johann Pfeiler

Windows 7 and IPv6 - Core Administration

Johann Pfeiler

WIFI

Excel Anwendungsbeispiele für Controller/

innen

DI (FH) Michael Kleindienst

Controllingwerkzeuge und ihre Einsatzmöglichkeiten

im KMU

DI (FH) Michael Kleindienst

Sozialversicherungs- und Steuerrecht 2011

Gertrude Hirschmugl, Christian Kelhar, MSc.

Arbeitsrecht 2011

Christian Kelhar, MSc.

Werksmeisterschule für Berufstätige

Wolfgang Pinter

Verhalten am Telefon

Elfriede Baumgartner, Judith Lobe

KELAG Netz AG

Internet Leitungsauskunft

Ing. Christoph Hartinger, Thomas Scheucher

AUVA

Sicheres Instandhalten

Ing. Christian Horvath

www.mandlbauer.at


Die vergangene Saison lief für

Marco Schögler hervorragend. Erstmals

konnte der Bad Gleichenberger KTM-

Pilot Staatsmeister in der österreichischen

MX2 Klasse werden. Es war der bisher

größte Erfolg in seiner Karriere.

Marco Schögler ist

MX2 Staatsmeister!

Marco zur vergangen MX2 Saison:

„Zu Beginn der Saison lief es noch etwas

durchwachsen für mich. Ich konnte zwar

den ersten Lauf der Saison gewinnen, hatte

danach aber noch ein paar unkonstante

Ergebnisse und lag damit, mit einigen

Punkten Rückstand, an zweiter Stelle der

Gesamtwertung. Trotz gewaltiger Nervenanspannung

(ich durfte keine Punkte

mehr auf den Führenden verlieren) konnte

ich dann die nächsten 4 Läufe mit „Start-

Ziel-Siegen“ für mich entscheiden. Somit

ging ich als Führender der Staatsmeisterschaftswertung

in die Sommerpause. Vor

den letzten beiden Rennen im Herbst ver-

www.mandlbauer.at

letzte ich mich leider schwer. Beim MX-

Open Rennen in Seitenstetten zog ich

mir einen Seitenbandeinriss im Knie zu.

Damit schien der Titel in der MX2-Klasse

wieder in weite Ferne gerückt zu sein, da

die Verletzung unter normalen Voraussetzungen

eine Rennpause von zumindest 8

Wochen nach sich zieht, das nächste Rennen

aber schon in 3 Wochen stattfand.

Trotz Verletzung und Schmerzen konnte

ich den nächsten Lauf wieder gewinnen.

Damit war der Weg zu meinem ersten

Staatsmeistertitel geebnet und mit einem

3. und 6. Platz in Dechantskirchen und

insgesamt 6 Laufsiegen konnte ich end-

Mandlbauer: Sportsponsoring

MARCO SCHÖGLER

Das große Ziel ist erreicht!

lich den Meistertitel erkämpfen. Endlich,

das große Ziel erreicht! Die Freude über

den Staatsmeistertitel war natürlich riesengroß!

Zusätzlich freut es mich sehr,

heuer alle Polepositions der Qualifi kationen

geholt zu haben, was bisher nach

meinem Wissen in Österreich noch keiner

geschafft hat.“

An dieser er Stelle möchte ich mich noch bei

meinen Sponsoren, Betreuern, Fans und

allen jenen, nen, die mir auf dem Weg zum

Staatmeistertitel eistertitel geholfen haben,

für die tolle Unterstützung recht

herzlich h bedanken.

MANDLBAUERNEWS 37


Mandlbauer: Sportnews

FUSSBALL, FISCHEN

KART-FAHREN

Sportliche Mitarbeiter ...

Charity Go-Kart Rennen

In einem harten Rennen musste sich das Team

Mandlbauer Gleichenberg“ mit nur einer Sekunde

Rückstand geschlagen geben und belegte den sensationellen

2. Platz. Sandra Tschank, die einzige Dame

am Start, konnte locker mit dem Tempo der männlichen

Mitstreiter mithalten.

Team Bad Gleichenberg: Christian Baumgartner,

Robert Keimel, Michael Kleindienst, Michael Pitterl

Team Graz: Michael Gildemeister, Marco Mandl,

Michael Stadler, Wolfgang Trink

Team Wien: Sandra Tschank, Christian Albler, Mohsen

Heydari-Pour, Vedran Stojanovic-Meixner

Beim heurigen bit & Nemetschek Benefi z-Fußballturnier

zugusten „bit social“ und „Steirer helfen Steirern“

am 9. Juli belegte unser Team, vertreten durch Michael Pitterl,

Jürgen Weitzer, Christian Baumgartner, Stefan Hödl-

Sundl, Wolfgang Seidl, Andreas Kristiner und Andreas

Weitzl den 8. Platz.

3. Mandlbauer-Fischen

Auch in diesem Jahr fand das traditionelle

Mandlbauer-Fischen bei

traumhaft schönem Wetter mit über

30° C statt. Das „Event“ erfreut sich

mehr und mehr Beliebtheit und

avanciert zu einer Veranstaltung für

die ganze Familie, was sich an der

stetig steigenden Teilnehmer bzw.

Besucherzahl zeigt.

Steht für die Petrijünger der Kampf

um den Wanderpokal im Vordergrund,

wobei auch der Spaßfaktor

nie zu kurz kommt, ergibt sich für

die anderen Besucher die Möglichkeit

für angenehme Gespräche abseits

des stressigen Arbeitsalltags.

2011 hat er es geschafft: Daniel

Hebenstreit nach dem 2. Platz

2009 und dem 3. Platz 2010 hat er

sich den Wanderpokal nach Trautmannsdorf

– zurück in die Steiermark

– geholt. Und damit hat Dani-

el die „Burgenländer“ auf die Plätze

verwiesen.

Gesamtgewicht: 363.500 g

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön

an unsere Fotografen Linde

& Kurt Bübl, die Jahr für Jahr

für die schönen Erinnerungsfotos

verantwortlich sind. Des weiteren

gilt ein besonderes Dankeschön

den mittlerweile treuen Sponsoren,

welche wieder Warenpreise im Wert

von über € 1.500,00 für die bereits

legendäre Verlosung, zur Verfügung

gestellt haben.

Ergebnis 2011:

1. Hebenstreit Daniel 31.530 g

2. Archam Manfred 30.060 g

3. Probst Franz 29.870 g

4. Kranberger Joachim 26.500 g

5. Schöllauf Michael 26.430 g

6. Hammer Heinz 22.490 g

7. Edelsbrunner Fritz 21.790 g

38 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Laufender Werbeträger –

Josef Liendl

Vollkommen FIT und im perfekten

Mandlbauer-Outfi t hat unser Josef Liendl

im heurigen Jahr TOP-Platzierungen beim

Grazer Kanallauf, beim Wien Marathon,

beim Halbmarathon in Kärnten und beim

Graz Marathon „erlaufen“. Wir gratulieren

zu den hervorragenden Leistungen!

Stocksport

Im September fand in der Stocksporthalle

Raabau die 20. Steirische Stocksport-Betriebsmeisterschaft

statt. Unsere Mannschaft,

vertreten durch Fritz Edelsbrunner, Klaus

Pichler, Helmut Rauch, Paul Sattler und

Karl Stenitzer, angefeuert von Albert Remler,

erreichte den ausgezeichneten 7. Platz.

www.mandlbauer.at

Top-Platzierungen beim Radfahren

für Fritz Rath

Fritz Rath hat als Lizenzfahrer für den TUS

Feldbach im Masterbereich auf der Straße

TOP-Platzierungen „erstrampelt“.

Einige der besten Ergebnisse:

Vize-Staatsmeister im Straßenrennen in

Amstetten

Vize-Landesmeister im Einzelzeitfahren

und 3. Platz der Steirischen Landesmeisterschaften

im Straßenrennen in

Deutschlandsberg

5. Platz und zweitbester Österreicher in

der Welttrikot-Gesamtwertung bei den

Int. Deutschlandsberger Radsporttagen

25. Platz und bester Österreicher bei der

Master-WM in St. Johann in Tirol beim

Straßenrennen

Gesamtsieg bei dem in Kärnten ausgetragenen

Assetline Zeitfahr-Cup mit drei

Siegen und einem zweiten Platz aus vier

Rennen.

Mandlbauer: Sportnews & -sponsoring

SPORTNEWS &

SPORTSPONSORING

Laufen, Radfahren & TUS

TUS Mandlbauer

Bad Gleichenberg

komplimentiert die

Gleichenberg-Arena

Nachdem 2009 die Flutlichtanlage

erneuert wurde, konnte im heurigen

Jahr mit der kompletten

Sanierung der Sportanlage und der Installierung

des TUS Club’s in der Gleichenberghalle

eine wesentliche Aufwertung der

Sportanlage erreicht werden.

Sportlich enttäuschte die Erste Mannschaft

in der Meisterschaft. Lediglich im Steirercup

konnte das Viertelfi nale (8 Runde) erreicht

werden und gibt Hoffnung für den

weiteren Verlauf des Cups.

Viel Freude bereitet den Verantwortlichen

die TUS Jugend. Die U 17 und U 15 befi

ndet sich derzeit am 2. Tabellenplatz. Die

U 12 ist an 7. Stelle der laufenden Meisterschaft.

Präsident KoR Bmst. Ing. Hans-Werner Frömmel

und Obmann VD Mag. Jörg Siegel sind stolz auf

die abgeschlossen Bautätigkeiten.

sportsponsoring

MANDLBAUERNEWS 39


Hans-Werner Frömmel’s Seitenblicke

HWFSeitenblicke

Jahresrückblick von HWF

Karrikatur von Christian Berger

HWF mit Gattin Inge und

Franco & Claudia Andolfo

HWF, Dir. Claudia Wendner, Charly Temmel

und Dagmar Koller bei der Eissalon-Eröffnung

im Vitalhotel Bad Radkersburg

HWF mit GF Susanne Grilz und

LIM DI Alexander Pongratz

HWF mit den Aufsichtsräten WHR Dr. Josef

Marko, Dr. Norbert Ertler, DI Herbert Paierl

Bundesministerin für Finanzen Dr. Maria

Fekter, VD Mag. Jörg Siegel, HWF, Vizekanzler

a.D. DI Josef Pröll

HWF mit den privaten und persönlichen Frisören der Queen

of England – Ian Carmichael und Anthony Papas, Inge Frömmel,

Monica Schauperl und Dagmar Koller.

40 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Juwelier KOLLER & KOLLER in

Feldbach und Mühldorf gilt als Garant

für Qualität und Kundenorientierung.

In stilvollem Ambiente wird Ihnen ein

unvergessliches Einkaufserlebnis der besonderen

Art garantiert. Entdecken Sie mit

Juwelier KOLLER & KOLLER den Glanz

des Lebens.

Bei uns werden auch jene fündig, die Wert

auf Firmen- oder Jubiläumsgeschenke

legen. Auf Kundenwunsch werden Firmenuhren,

Pins – z.B. auch mit Gemeinde-

oder Stadtwappen – Namensschilder,

Pokale und Trophäen angefertigt.

Der Erfolg von KOLLER & KOLLER

beruht auf der individuellen und qualifi -

Große

Qualität.

Große

Kompetenz.

FELDBACH • JUWELIER • MÜHLDORF

Der Glanz des Lebens ...

Manuela Friesinger – Filialleitung Feldbach; Dagmar Koller; Ricky Lang – Filialleitung Mühldorf; Björn Degenkolb – Leitung Werkstätte.

Einer unserer 11 Mitarbeiter steht natürlich immer für Ihre Wünsche bereit ...

Entdecken Sie den Glanz des Lebens

Bei Juwelier Koller & Koller steht der Mensch im Mittelpunkt. Das gilt für Kunden genauso wie für Mitarbeiter.

Mit der Mandlbauercard genießen Sie viele Vorteile:

Bei Barzahlung erhalten Sie einen Sofortrabatt von 10 Prozent,

bei Bankomatzahlungen bekommen Sie 3 Prozent Preisnachlass

(ausgenommen Dienstleistungen).

Bei Uhren können wir Ihnen eine Sicherheit von drei Jahren

bieten – und eine einjährige Garantie auf alle Batterien.

Überzeugen Sie sich von unserer einzigartigen Servicequalität!

zierten Beratung, die jedem Einzelnen zugesichert

wird.

Mit großer Leidenschaft kümmert sich das

Team um Ihre persönlichen Wünsche. Ihre

Zufriedenheit und Ihre Vertrauen liegen

KOLLER & KOLLER selbstverständlich

sehr am Herzen.

Mit Ihrer

„MANDLBAUER-Card“

bekommen Sie bei uns

-10 % Nachlass!

www.mandlbauer.at MANDLBAUERNEWS 41


Saisoneröffnung 2011

Kein Aprilscherz – am 1. April 2011 wurde von den Gesellschaftsvertretern KR Ing. Hans-Werner Frömmel, Konsul

Dr. Gert Seeber, Dir. Peter Kothgasser und Hoteldirektorin Heidi Schaller zur 7. und damit bereits traditionellen

Wörthersee-Saisoneröffnung in Werzer’s Hotel Resort Pörtschach geladen. Mehr als 600 Gäste folgten gerne

der Einladung und feierten bis die Sonne aufging.

Moderator Otto Retzer konnte folgende Künstler die den Abend gestalteten ankündigen: Chris Roberts, Meilenstein,

Wolfgang Gratschmaier, EU-Bauer Manfred Tisal, Jonny Fink & Robert Eberhardt, Mag. Georg

Lindbichler und Franco’s Freunde – Roberto Maltese, Erich Rath, Michael Tala und Sanne Schmid.

Besondere Highlights der heurigen Veranstaltung

Der 1. „Golden Werzer’s Award“ für besondere Verdienste um die Tourismuswirtschaft der Wörtherseeregion

wurde an Herrn Prof. Karl Spiehs überreicht. Besonders illustre Gäste und eine reizende Laudatorin ehrten

durch ihre Anwesenheit unseren Ehrengast. Es waren dies Frau Heidelinde Weis, Oskarpreisträger Maximilian

Schell, Prof. Udo Jürgens sowie eine große Anzahl an Persönlichkeiten aus Kultur, Kunst, Sport und Wirtschaft.

Die Feuerwerksgala mit Musikuntermalung um Mitternacht.

Das den Gästen bereits wohl bekannte kulinarische Verwöhnprogramm aus dem Hause „Werzer’s“ wurde mit

edlen Tröpferln vom Weingut Leo Hillinger aus Jois und Weingut Leitgeb aus Trautmannsdorf sowie der Edelbrennerei

Pfau aus Klagenfurt abgerundet.

42 MANDLBAUERNEWS E WS

Gol

WERZ

AWA

2 0


den ER’S

RD

11

www.mandlbauer.at

Werzer’s Cocktail prolongé 2011

MANDLBAUERNEWS 43


Gott segne Weihnachten!

Nein, ehrlich jetzt. Ich liebe, nein ich vergöttere ihn, den 24. Dezember.

Das ganze Jahr haben wir schon drauf gewartet. Jetzt wird’s langsam ernst,

Leute. Die Weihnachtsstimmung ist auf gutem Wege ihren Höhepunkt zu

erreichen.

Der funkelnde Adventkranz, der von Mama bereits vorbildlich aufgeputzte

Christbaum (sie hat dem Christkind ein bisschen unter die Arme gegriffen,

die Gute), der Weihnachtsliedermarathon im Radio, die mit unzähliger

Weihnachtsdekoration aufgemöbelten Einkaufsstraßen, die eine oder

andere Tasse Glühwein zu viel am Adventmarkt, und, last but not least, die

Aussicht auf das ein oder andere Wunschzettelhighlight, das alles zaubert

uns mehr oder weniger ein Lächeln ins Gesicht.

Und das hat Folgen, das könnt ihr mir glauben… Für gewöhnlich bekomm

ich die Krise, wenn mich meine Eltern am Wochenende mit Radio und Tellergeklirre

aus meinen zuckersüßen Träumen reißen. Für gewöhnlich wirft

mich meine Mutter mit liebevoll unterdrücktem Verständnis aus dem Bad,

wenn ich ihrer Ansicht nach zu viel meiner Zeit vor den dort leider soo zahlreich

ansässigen Spiegeln verbringe. Für gewöhnlich debattieren Papa und

ich um das Vorrecht zum Durchblättern der Zeitung.

Doch nicht heute, doch nicht an Weihnachten!

Wie der gute Ebenezer Scrooge (Charles Dickens in Ehren), will ich mich

bessern, will braver, lieber, rücksichtsvoller sein. Deshalb steh ich auch mit

einem riesigen Sack voller Geschenke vor der Caritas. Die Leute dort können

mit alten Spielsachen, Büchern und dem ein oder anderen zu klein gewordenen

T-Shirt wohl mehr anfangen als ich. Auf dem Weg dorthin treff

ich eine Schulkollegin, zu der ich auch nicht grad immer kuschelweich war,

dieses Jahr… Ich bin nett, es fällt mir nicht mal schwer, nein, heute ist Weihnachten,

das Fest, das alle zusammenbringt.

Alles in allem, ein wunderschöner Tag, dank einer winzigen Abstufung des

Egoismus, einer Prise Friedfertigkeit und dem Bedürfnis, ein bisschen zu

helfen.

Aber sind Weihnachtslieder, -dekoration und die Aussicht auf Geschenke

dazu wirklich notwendig, muss jeder Tag „Weihnachten“ heißen, damit wir

uns bemühen, anderen eine Freude zu machen?

Sandra Suppan

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!