Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1929_Zeitung_Nr.036

E_1929_Zeitung_Nr.036

14 AUTOMOBfl-REVUt

14 AUTOMOBfl-REVUt 1929 — N° 36 Der schwere Wagen hatte das Hindernis überwunden und stand kaum drei Schritte von der Stange. Blitzschnell glitt der Mann nieder. Kaum berührte er den Boden, sprang ein starker Wolf ihn an, stürzte aber im nächsten Moment von einem Messerstich getroffen nieder. Ich riss den Schlag auf, mit letzter Kraft setzte der Flüchtling in den Wagen. Mit einem Satz sprang der Wagen vor, und während ich mich um den Geretteten bemühte, Weiten Ukan

35 - 1929 AUTOMOBIL-REVUE 15 HDBQE 9 0E OTBE DDHEITO Wir entnehmen einem bekenntnisreichen Sicher ist: die Liebe hat ihre Geheimnisse Aufsatz der Vossischen Zeitung, «Das sachliche Mädchen», folgende tiefschürfende ziehung ist eine physische Beziehung gewor- verloren. Aus einer metaphysischen Be- Stelle: den. Das nennt sich Sachlichkeit und glaubt, Noch für das Mädchen von 1928 ist die sich damit zu rechtfertigen. Man verwechselt allzu bereitwillig Sentiment und Senti- Liebe alles andere eher, als eine seelische Beziehung. Es wird behauptet, dass das erwerbstätige Mädchen zu solch zeitraubendem nicht wahr, ist doch heute die grösste Gementalität, und sentimental zu sein, das, Firlefanz keine Nerven mehr haba Aber schmacklosigkeit, die man sich leisten kann. ich bin kühn genug einzuwenden, dass mir (Was wissen die Liebenden von heute noch die ursächliche Verbindung zwischen der von Werthers Leiden.) Als man der Liebe Notwendigkeit der bürgerlichen Mädchen von heute, selbst für «Brot und saidene Strümpfe» zu sorgen, und der «Neuen Sachlichkeit» in der Liebe immer konstruiert erschienen ist, eine Verlegenheitsausrede. Die Männer haben ja immer im Beruf gestanden, aber der Gedanke, sie müssten deshalb in der Liebe sachlich sein, ist ihnen erst neuerdings gekommen. Wer die neuen Parolen ausgegeben hat, lässt sich so wenig entscheiden, wie die Frage: Sind die Männer so, wie die Frauen sie haben wollen, oder die Frauen so, wie die Männer sie haben wollen. Wer wollte so nicht ausfahren! Kleidsames JaquetkMd ans englischer Wolle, Pilzhut in der gleichen Tönung. Die kurze Jacke ist für die Autlcrin besonders praktisch. /&ÜJ Liebe ohne Seele eine Anzahl gummiliefernde Bäume und viele das Sentiment genommen hatte, war ihrwurden auch zu diesem Zwecke angezapft. Schimmer fort. Daran trägt die Frau von Der leistungsfähigste heisst Hevea, und ist heute zu mindestens 50 Prozent der Schuld. im Amazonental weit verbreitet. Die Eingeborenen schnitten in die Rinden der Bäume Ich verallgemeinere nicht. Ich verleugne nicht die tausendfältigen zarten Liebesbeziehungen, die heute blühen, wie immer. Ich wende mich nur gegen die selbstsichere Normalität, die den Girltyp und das sachliche Mädchen von heute proklamiert hat (die beide ihre Vorzüge haben, ohne auszureichen); gegen die Normalität, die heute in der Welt Parolen ausgibt, vor denen sich die Liebe verstecken zu müssen glaubt. Das Wir entnehmen dieses hübsche Bekenntnis der wohl gegenwärtig grössten und beseeltesten Schauspielerin dem beim Theater- und Filmverlag er- Girl, der Typ von gestern, das sachliche Mädchen, der Typ von heute, sie haben die schienenen Buch Stefan Lorants: «Wir vom Film», Liebe entproblematisiert. Es wird höchste das über die Lebenswege der Filmstars berichtet. Zeit,, dass sie wieder probiematisiert wird, Man hat mich eine «Sirene» genannt geheimnisvoll wird, sentimental wird. — Dooh diese Bezeichnung ist falsch. Auf der «Dass sie keine seelische Not mehr kennt, Leinwand macht man mich dazu, im wirklichen Leben aber bin ich es nicht, schon das ist ihre Not» — so schrieb (nach meiner freien Erinnerung (einmal Franz Blei ZUT aus dem einfachen Grunde, weil ich gar Problematik heutiger Jugend. Das junge keine Zeit dazu habe. Immer wieder setzt es mich in Erstaunen, zu beobachten, wie die Mädchen von morgen wird die Aufgabe haben, sich und uns wieder eine gesunde Portion seelischer Not zu schaffen. Also Reaktion? Keineswegs. Niemand wünscht sich den dumpfen, verlogenen bürgerlichen Heiratsmarkt von ehedem zurück. Dem Himmel Dank dafür, dass das bürgerliche Mädchen von heute frei entscheiden darf über das Leben, an dem es aktiv teilhat, und über seine Liebe. Nur Selbstbenung tut not, es gilt die Freiheit bewusst, verantwortungsvoll und gefühlvoll als Frau zu verwalten. Vorgestern war die bürgerliche Liebe eine geschäftliche Transaktion, gestern, nach der überaschend gekommenen Als die Spanier nach Amerika kamen, trugen die Indianer von Mexiko schon gummierte Regenmäntel. Die Eingeborenen im Amazonental machten Schuhe und Flaschen aus Gummi. Schon die ersten Forschungsreisenden nahmen Proben dieses merkwürdigen Stoffes mit nach Europa; dort machte man Bälle daraus. Erst zweihundert Jahre später fand ein Engländer, dass Bleistiftstriche mit diesem Stoff ausradiert werden können. Erst dreihundert Jahre nach der Entdeckung von Mexiko begannen Engländer Mantelstoffe zu gummieren, um sie wasserdicht zu machen. Der erste, der dies tat, hiess Mac Intosh und heute noch heisst eitie Art Gummimantel ein Macintosh. — Gummi wird aus dem Saft eines angeschnittenen Baumstammes gewonnen. In Amerika gab es jungen Amerikanerinnen in Hollywood so vieles auf einmal unternehmen können. In Europa soll es fast genau so sein. Film, Gesellschaft, Sport und Liebe, sie erledigen das alles mit einer Virtuosität zu gleicher Zeit. Ich bin nun aber aus einer Stadt in Schweden, wo das Tempo nicht so rasend ist. Auch sind die Lebensformen dort nicht so kompliziert. Meine Vorfahren waren bis hinauf in die Zeit der Wikinger: Seefahrer; Leute von einfachen Sitten, die nicht viel Worte machten, aber das Rauschen der Wellen und das Spiel des Windes in ihrem Haar liebten. Ich kann nur Emanzipation, wurde sie zu körperlicher ein Ding auf einmal tun. Dieses eine tue ich Funktion degradiert, heute sind wir beiaber von ganzem Herzen und von ganzer der sachlichen Liebesbeziehung angelangt. Seele... Morgen soll aus der fraktionellen wieder Mit 15 Jahren besuchte ich die dramatische Schule in Stockholm. Man hatte ein eine seelische, aus der sachlichen eine problematische Beziehung werden. Die Forderung an das junge Mädchen von heute ist: mir eine Rolle gegeben. Während ich in den Drama von Ibsen auf den Plan gesetzt und Der Emanzipation der Frau folge nunmehr Kulissen wartete, bemerkte ich einen Schatten im Hintergrund, der wie der Schatten die Autoemanzipation. Wie? Ich setze dem Hohngelächter meiner sachlichen Generation eines Riesen wirkte. «Das ist Mauritz Stiller,» flüsterte mir jemand von den anderen entgegen: durch Renaissance des Mädchentums, durch Problematisierung der Liebe Spielern zu. Ich nahm mir vor, alle meine , es>&V, ^r Frifhnis. Kraft in die kleine Rolle hineinzulegen. Der Ursprung der Gummimäntel Am nächsten Tag wurde ich zu ihm ins Bureau gerufen, und er machte mich zur Hauptdarstellenn in «Gösta Berling». Seitdem ging unser Lebensweg zusammen. Wir filmten in Schweden, dann in Berlin. Ich spielte in dem Stück «Die freudlose Gasse» neben der Nielsen. Dann fuhren wir nach ein und fingen den ausfliessenden Saft auf, der wie Milch aussieht. Im Lager entfachten sie ein rauchendes Feuer; eine breite Schaufel wurde in die Gummimilch getaucht, ein Teil davon blieb auf der Schaufel kleben, die dann in den Rauch gehalten und fleissig herumgedreht wurde, bis die Milch gerann. Die Schaufei wurde dann wieder eingetaucht und über das Feuer gehalten und eine zweite Schicht legte sich fest um die erste. Schliesslich entstand so auf der Schaufel ein grosser Gummiklumpen. Er wurde abgelöst und war handelsfertig. Dieses nannte man wilden Gummi. Er ist nicht so gut wie der nach wissenschaftlichen Methoden hergestellte Gummi. Diesen nennt man Plantagengummi, und er ist es, der nun den Gummimarkt allgemein beherrscht. Jene mexikanischen Unternehmer trugen zwar Gummimäntel, aber von der Gummiindustrie, die auf ihr merkwürdiges Harz aufgebaut wurde, Hessen sie sich nichts träumen. Ich bin eine kühle Natur! Von Greta Garbo. Amerika. Und aus der blonden, gutmütigen Greta Garbo wurde ein «Vamp»... Ich spiele nie. Nie werde ich vor der Filmkamera zum Bewusstsein meiner Aktion kommen. Ich decke mich also unbedingt mit meiner Rolle. Dennoch handle ich aber in diesem «Trance»-Zustand anders, als ich es im realen Leben tun würde. Ich bin absolut nicht leidenschaftlich im Leben. Man hat mir sogar oft gesagt, dass ich eine aussergewöhnlich kühle Frau bin — wie ja alle Nordländerinnen. Ich muss mich aber nicht dazu zwingen, so zu sein, wie ich im Film bin — es ist kein Spiel und keine Ueberwindung notwendig. Ich bin ja eine Frau, und wer kennt sich bei Frauen aus? Vielleicht spiele ich, wenn ich lebe? Sicher ist aber, dass ich lebe, wenn ich spiele...! Als ich mit John Gilbert zusammen in dem Film «Es war» filmte, hatten wir eins Liebesszene, in der wir zusammen hinknieten. Nachdem ich meine Augen in die sei-< nen versenkt hatte, verschmolz die Musik, die man spielte, mit dem Rauschen der Brandung zu einem Ganzen, und ich sah! in seinen dunklen Augen, die in die meinen blickten, einen Ausdruck, der wie ein herrliches hohes Lied das Zischen der Jupiterlampen übertönte. Ich vergass alles um mich herum. Die Erregung überwältigte mich. Der Regisseur sagte mir später, es seien die besten Liebesszenen, die er ^Q gedreht habe. Aber alles, was ich davon irf Erinnerung behielt, ist, dass ich, während ich sie spielte, vollkommen in ihnen aufging. Ich kann nur ein Ding zu einer gegebenen Zeit tun, so war es immer. Ich glaube nicht, dass ich lieben und zu gleicher Zeit im Film spielen kann. 'Vielleicht werde ich es aber doch noch lernen, Verschiedenes auf einmal zu tun. Ich bin erst fünfundzwanzig Jahre alt. Man kann nie wissen... Au tomobllh oft pf licht -Versicherungen Auto-Kasko-Versicherungen I Schweiz. Unfall-und Hafipflichf- Versicherungsanstall in Zürich Einzel-Unfall-Versicherungen Zum AbsehluM von vertragen empfehlen rieht DIE DIREKTION IN ZÜRICH, B LE ICH ER WEG 19 u ud Um Vwtntor Flotte Anzüge nach Mass TAILLEURS Bellevueplatv Rämistrasse 1 RichterswilsK 3 Könige Spezialität: Fischküche und Qualitätsweine. H. Flöhr-Frigerio, Küchenchef! Tel. 8. Bahnhoistrasse 2 Bündnerstube ECOLE DES ALPES (Institution Juillerat) Prep. ä tous examens Langues Sports Hiver: Printemps-Automne: Chäteau d'Oex Morges Alpes Vaudoises (Tolochenaz) G R EDIG'S GRAND CAFE AST0RIA U RIC H Peterstrasse - Snezialitätenküche Buchhaltung Verlangen Sie unverbindlich Muster und Preise. C. A. HAAB, EBNAT-KAPPEL GeschäftsbOchertabrlk. Illustr. Preist. Nr. 61 gratis u. versohl, verlängern Aiimmiuiarnn. Geschart P. HÜBSCHER Ist vaumniiwaren- jetzt umgezogen nn-h (1910.1927 UIJ;L_ O •* im 7 seereu» /U| B : nn | \ Douchen. Fromm's ict ete 3 * * " u "' B '' \nBHipi.J - T- 5. F. 1929 - Snper Everniee: Ippint, II ahmtn nni Lampen Fr. 290— Super Badiolai „ „ „ „ Fr. 850.— Super TrisodyntJ „ „(20 an) „ Fr. 800— Empfang »amtlicher europU«eher Stationen im Lautsprecher gewährleistet and zwar auf Bahnsen, ohne Antenne oder Erdung. Au Jupiter, st. Laurent 8, Lausanne Ä Moiton, ehem. Sappeur-Telegraphiit. Eitteltorrn hilft auch Ihnen bei •j, ft Kopfweh, Migräne 11 %J Nervenschmerzen * Ohne •ohidliabt Nebenwirkung. Ein Versnob wird Sie ubsraennen. Soh*cbtel Fr. &S0. In allen Apotheken oder dirent durob die Apothekv Siebter * Co» Kreuzungen 5.