Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.073

E_1931_Zeitung_Nr.073

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1931 — JMS 73 dem Verbrauch. Hochverdichtende Motoren der nicht stimmt, macht sich ein singendes verlangen klopffeste Brennstoffe. Die Ver-Geräuscwendung eines nicht klopffesten Brennstoffes Einschalten höherer Umdrehungszahlen des Getriebes bemerkbar, das beim muss sich ungünstig auswirken, die Leistung durch kleinere Gänge besonders deutlich des Motors lässt bei gleichem Verbrauch wird. Dieses Heulen mahnt zu einer genauen nach, der Motor arbeitet unwirtschaftlich, Untersuchung, ob die Lagerung der Hauptund Nebenwelle einwandfrei ist und ob die ausserdem wird er zum Klopfen neigen, man wird also nicht mit voller Vorzündung fahren Tiefe des Eingriffs der Wechselräder stimmt. können. Besonders nach grösseren Reparaturen empfiehlt sich diese Kontrolle, weil manche Weiter hat die Verwendung des richtigen Schmieröls grosse Bedeutung für die Höhe Werkstätten bei der Einfügung der Zahnräder verschiedene Typen verwenden. Die des Brennstoffverbrauches. Das Oel soll nicht nur die Lager, die Kolben- und Zylinderlaufflächen schmieren, sondern auch den Vertypen zeigt immer Mängel (der Eingriff der Zusammenarbeit verschiedener Zahnraddichtungs- und Verbrennungsraum abdichten Zahnräder ist enweder zu leicht oder zu und Wärme ableiten. Dieser Aufgabe werden nur hochwertige Oele gerecht. Würde die nächste Entwicklungsstufe sein. Sie zu tief), und ein Bruch im Getriebe kann schon man statt dieser minderwertige Qualitäten erreichen, sollte jeder Kraftfahrer nach Möglichkeit vermeiden, indem er das Heulen verwenden, würde die innere Reibung er- des höht, die Wärmeableitung verschlechtert, die Verdichtung verschlechtert werden, der Motor müsste unwirtschaftlich arbeiten. Es gibt aber auch einen nur scheinbar zu hohen Brennstoffverbrauch. Der Brennstoffverbrauch eines Motorfahrzeuges ist abhängig von der Belastung des Fahrzeuges oder, bei Lastwagen, von der Belastung des Motors durch die Zugleistung des Zugwagens und seiner Anhänger. In einem Fall wurde gemeldet, dass ein 3-Tonnen-Lastwagen zum Transport von Eisenträgern und Blechen, der normalerweise, d. h. nach Angaben der Lieferfirma 36 Liter pro 100 km verbrauchen soll, mit einem Anhänger statt dessen annähernd 90 Litef verbrauche. Die Untersuchungen ergaben, dass der als 3-Tonner bezeichnete Zugwagen fast immer überladen wurde, und zwar mit annähernd 5 Tonmen, ebenso der Anhänger. Der ganze Zug musste also statt normalerweise 6 Tonnen deren 10 befördern. Hinzu kam, dass der Zug, der Neubauten mit Trägern usw. belieferte, vielfach längere Sandwege befahren und ausserdem sehr viel auf engen Höfen und Plätzen rangieren und wenden musste. Man Hess darauf den Zuswagen genau mit 3 Tonnen beladen und ihn ohne Anhänger eine Tagestour machen. Nach dieser konnte man nun feststellen, dass der Verbrauch rtmd 40 Liter pro 100 km betrag, also die Normalzahl wicht erheblich überschritt. ftiuE.lttfcd.ee> W^nke «Heulen» des Getriebes. Wenn die Kugellager ausgelaufen sind oder der Teilkreisdurchmesser der ineinandergreifenden Rä- Getriebes als Warnungssignal auffasst und rechtzeitig für Abstellung sorgt. r + Notbeheli für Fahrten bei Nebel. Wer unterwegs von Nebel überrascht wird und keine Vorsatzgläser zum Gelb- oder Rotfärben des ScheinweTferlichtes bei sich führt, kann sich behelfen indem er dünnes Papier im Motoröl tränkt und auf die Scheinwerfergläser klebt. Eine genügende' Klebwirkung kommt dabei durch das Oel zustande. Di© gelbliche Färbung des ölgetränkten Papiers und die allgemeine Lichtzerstreuung erlauben eine bedeutend bessere Sicht als bei ungedämpft strahlenden Scheinwerfern. -at- Rostbildung im Kühlwassermantel kann unterbunden werden, indem man dem Kühlwasser 0,5 Prozent Natriumbenzoat oder Kaliumchromat zusetzt. Es bildet sich hierbei eine Schutzschicht aus Eisenoxydul, die ein Weiterrosten verunmögilicht. -s. Das Anlassen des kalten Motors wird erleichtert, indem man gleichzeitig mit dem Anlasserdruckknopf das Kupplungspedal niederdrückt Der Anlasser braucht daran nicht auch noch die Kupplraigswelle in Bewegung zu setzen, die, so lange das Oel noch kalt und! dickflüssig ist, einem Antrieb oft einen beträchtlichen Widerstand entgegensetzt. -at- Störungen hn Differential-Getriebe. Wenn sich während der Fahrt eine Störung im Differentialgetriebe anmeldet, ist es vielleicht noch Zeit, einer grösseren Reparatur vorzubeugen, indem man sofort abstoppt und nach der Ursache forscht. Manche Fahrer muten indessen mit frommer Zuversicht dem Ausgleichsgetriebe zu, dlass es auch Störungen selbsttätig ausgleiche, und versuchen trotz aller Hemmnisse das Fahrtziel zu erreichen. Wenn das noch mit Ach und Krach gelingt, wird man am Ende seine Sorglosigkeit immer mit einem tiefen Griff in den Geldbeutel büssen und den Wagen längere Zeit der Reparaturwerkstatt überlassen müssen. In der Regel wird man vor einem ernsthaften Schaden bewahrt bleiben, wenn man die Weiterentwicklung einer kleinen, unbedeutenden Störung nicht erst abwartet. Der billigste Weg ist, sobald sich Mängel im Dif- einem arbeitslosen Automechaniker nach ferentialgetriebe bemerkbar machen, das jahrelangen Bemühungen erfunden wurde, Abschleppen des Fahrzeugs. In diesem Falle ist nichts anderes, als ein Automat, der gegen Einwurf von Geldstücken eine bestimmte muss das Differentialgetriebe völlig ausser Funktion gesetzt werden. Bei Wagen mit Menge von Benzin und Oel zur Verfügung Kardanantrieb schaltet man es dadurch aus, stellt. Eine Bedienung des Apparates ist nur dass man die Hinterachse auf ein besonderes zum Nachfüllen und zur Herausnahme des Fahrgestell aufbockt, damit die beiden Hinterräder beim Abschleppen nicht mitlaufen. nen heute weder den Erfinder noch die ge- eingeworfenen Geldes notwendig. Wir ken- In gleicher Weise kann man natürlich auch naue Konstruktion dieses Tankautomaten und den hinteren Teil des Wagens auf dasglauben auch nicht, dass mit dieser Erfin- Schleppfahrzeug hochwinden und entsprechend verankern, der abzuschleppende Wagen läuft dann rückwärts auf den beiden Vorderrädern mit, wobei sich die Lenkung ohne weiteres von selbst der Fahrtrichtung anpasst. — Weniger umständlich ist das Abschleppen eines Fahrzeuges mit Kettenantrieb: hier werden die beiden Antriebsketten einfach abgenommen, so dass das Differentialgetriebe ausgeschaltet ist und der Wagen ohne Gefahr abgeschleppt werden kann. Technische Notizen Ein Tankstellenautomat. Wie sehr der geregelte Motorfahrzeugverkehr von einer vollkommenen Tankstellenorganisation profitieren kann, sollte Jedem Fahrer bekannt sein, der schon grössere Touren unternommen hat und da und dort unerwünschte Erfahrungen bei bedienten Tankstellen gemacht hat. Der Autofahrer versteht es zwar auch, wenn bei Tankstellen auf dem Lande und in kleineren Ortschaften eben nicht ununterbrochen jemand zur Verfügung stehen kann, der bei der Anfahrt eines Wagens in wenigen Sekunden an der Tanksäule bereitsteht. Schlimmer als bei Tag ist — was ja verständlich ist — die Tanksäulenbedienung bei Nacht. Wir wünschen jedem, der einen schweren Arbeitstag hinter sich hat, den erwünschten langen Schlaf, der ihn wieder zu vollen Kräften bringt und bedauern Immer wieder, bei Nacht anklopfen zu müssen, um das unentbehrliche Nass für den Motor tanken zu können. Wenn irgendwie möglich, vermeidet der Autofahrer das Tanken bei Nacht und sucht sich durch Reservebetriebsstoffe, die in Kannen mitgeführt werden, zu behelfen. In der deutschen Fachpresse wird soeben eine Erfindung gemeldet, die berufen sein dürfte, das Tanken zu vereinfachen und dasselbe bei Tag und bei Nacht ohne Bedienung zu garantieren. Die neue Tanksäule, die von dung das Problem der automatischen Tankstellen schon restlos gelöst ist, freuen uns aber immerhin, dass — immer unter der Voraussetzung der Richtigkeit der Meldung in der deutschen Fachpresse — damit ein grosser Schritt nach vorwärts gemacht wird. Die fortschreitende Entwicklung des Automobilverkehrs ist eben nicht nur von einer zweckmässigen Organsiation des Ersatzteilund Reparaturenwesens, sondern auch von einem reichverzweigten Tankstellennetz, das bei Tag und bei Nacht gleicherweise zu Diensten bereitsteht, abhängig. Der beste Wagen kann uns verärgern, wenn eine der obigen Voraussetzungen sich nicht erfüllt. lt. Tech s» Frage 8049. Heizung der Garage oder des Wagens? Meine Garage ist vom Wohnhaus 10 Minuten entfernt und im Winter sehr kalt. Ich habe jedesmal grosse Mühe den Wagen in Gans zu bringen, da eben das Oel an den Zylinderwänden stark harzt. Die Batterie des Wagens leidet unter den ständigen Anlassversuchen sehr. loh schütz« den Wagen gegen d«s Einfrieren durch Beimischen von Sprit zum Kühlwasser. Wie könnte nun das Kühlwasser und datait aush das Oel auf einer annehmbaren Temoeratur erhalten werden, ohne dass am Wagen oder in der Garage allzugrosse Reparaturkoeten beziehungsweise Installationskosten entstehen würden. Der elektrische Strom weist hier eine Spannung von 250 Volt auf und kostet bei Tag 10 Rappen, bei Nacht 4 Rappen. Eine Vorheizung, die vor der Abfahrt anzuwenden wäre, erscheint mir für meine Zwecke zu umständlich. Ich muss sekr oft plötzlich ver- ALPNACK BERN ÖLTEN 14 Bahnhofplatz Tel. 7 LAUSANNE Rue d'Etraz 20 Tel. 22.028 FRAUENFELD Sflgestrasse Tel. 7.11 Rue 8t-Honore 7 Tel. 0.98 Laupenstr. 8 Tel. Bw. 34.33 BASEL Markthalle Tel. Safr. 23.90 LUGANO Corso Pestalozzi Tel. 11.68 Zuchwilstrasse Tel. 8.68 V ZÜRICH Btelnwlesstr. 40 Tel. 24.381 CHUR U. BahnhofMr. 230.231 Tel. 1.47 SITTEN Rue du Midi Tel. 4.61 NEUCHATEL SOLOTHURN SCHWYZ Tel. 122 Römerstr. Tel. 7.88 BIEL Neuengasse 8 Tel. 20.77 AARAU Igelweld 22 Tel. 15.33 PARIS Garage St Augustin 26, Rue Cambaceres TeMtphone: Anjou 04-91 04*92 Le plus moderne - Le plus central de Paris • 400 voitures Direction Suisse AUTO-KOFFER ETABLISSEMENTS BOSCHETTI DAUERHAFT LEICHT WASSERDICHT 4, rue des Girondins LYON VII" PRAKTISCH ELEGANT PREISWÜRDIG Verlangen Sie von Ihrem fiaragisten oder Karossier ausdrücklich diese Marke Alleinvertreter für die ganze Schweiz: SIMPEX S. A. Genf. S, Rae Merle d'Aabigne. Telephon 49.094 BREMSBAND AMABEST 1. Brems- Sicherheit. 2. Starke steigende Bremswlr kung. 3. Lange Lebensdauer. 4. Prakt. höchste unempfindlichkelt gegen Wasser unb Oelein~ fluss. 5. Kein Pfeifen. 6. Glänzende At-H-Derendingeteste. Tel- 56250 •ZURICH'Gessnerallee 52 direkt beim Hauptbahnhof Brems- Und Kupplungsmaterialien Filiale in Bern: Bubenbergstr. 10 Depot in Lausanne: L. (VIeili, Av. Ruchonnet 8-10

N« 73 — 1931 reisen, eo dass ich eher eine Dauerheizung als not. stand anlangt, dass ein stärkeres Niederdrücken des wendig erachte. Bremspedals genau gleichzeitig alle vier Räder still- Weiche Dauerheizungen sind zu empfehlen? setzt, so hat man das Optimum erreicht. at ? Ä f , ank^r.. und , bltte g ^Antworten an die M otorhaubenscnarniere durcMrinKt und auf die die Redaktion des Blattes, die mir die Zuschriften Zündkerzen heruntertropft, so dass diese kurzgevermiueit. .&. JS.. in w. Glossen werden. Wie kann ich dem am einfach- Frage 8050. Rcgfstrierapparate für Benzinversten abhelfen? M. S. in F. brauch. Ist einem Leser der « Automobil-Revue » «"rfits ein billiger Registrierapparat für Benzinverbrauch SüSr^S^ESSliiSt mit Schauglas beim Führersitz bekannt Wo kann ^jt^^^^^^Swf^^^ dieser Apparat bezogen •werden? Wer besorgt den jdSg^ii^iSssM^ Einbau. Zuschriften durch die Rodaktion erbeten. ^^^LM^^^^^k, ze f nngere Gewicht der Leichtmetallkolben die Beschleunigungs- und Verzögerungsdrücke kleiner werden und damit auch die Reibung abnimmt. Wenn Zündung und Vergasung wirklich richtig eingestellt sind, könnte als Ursache für die beobachteten Mängel in Frage kommen, das die Kolben nicht mehr die ursprüngliche Kompression ergeben oder dass die Ventilsteuerung des Motors verstellt ist. Es kommt beim Ersatz von Graugusskolben nicht allzu selten vor, dass die neuen Kolben, vom Kolbenbolzen an gemessen, höher oder weniger hoch sind. Je nachdem ist dann das Kompressionsverhältnis höher oder niedriger. Bei niedrigerem Kompressionsverhältnis zeigt der Motor einen anormal weichen, bei höherem Kompressionsverhältnis einen anormal harten Lauf. Im ersten Fall nimmt die Leistung auch merklich ab, im zweiten nimmt sie zu. üeberhitzungserscheinungen können sich, in beiden Fällen zeigen. Um die Ventilsteuerung des Motors nachzukontrollieren, sollte Sie die Daten der NormaJeinstellung kennen. Vielleicht gibt Ihnen das Instruktionsbuch Ihres Wagens darüber Auskunft, wenn nicht entsprechende Marken auf dem Schwungrad oder den Steuerzahnrädern des Motors zu finden sind. Sollte die Untersuchung des Motors nach den hier angeführten Richtlinien keinen Erfolg zeitigen, so bitten wir Sie noch um 'die Mitteilung, wieviel Benzin der Motor im gegenwärtigen Zeitpunkt verbraucht; ob eine benzinreichere und benzinärrnere Einstellung des Vergasers versucht wurde und welches der Effekt dabei war; welche Wirkung eine Verstellung der Zündung vorwärts und rückwärts Frage 8051. Bremswirkung. In dem Büchlein ^^j;-'t^^^^^^ Kn meinem neuen Wagen steht, dass die Bremsen ^**»g}ngjggg|ggjpr[A329;) so eingestellt sein müssen, dass die Bremsen der v'^^T^KC^^ Hinterräder etwas vor denen der Vorderräder zu ^^a^jl !lllBg*J^v^ ziehen beginnen sollen; dasselbe haben mir auch (f "^^SpsFv'^TlS^yy verschiedene Mechaniker bestätigt. In einer grossen ^s^:-^^^0!^^;;'^^^ Werkstätte, die fast ausschliesslich den Service die- *~ ser Marke hat, -wird mir das Gegenteil behauptet. Antwort: Gegen dieses Vorkommnis kann Was ist nun richti"? A. C in A man sich schützen, indem man den Zündkerzenerst zu bremsen beginnen, spricht der Umstand, Vorrichtung, wie sie in Wirklichkeit ausdass es viel weniger gefährlich ist, -wenn der Wa- sie X\ , T. u * i.i J • J * gen hinten zuerst schleudert. Ein Schleudern tritt . E M *>« Losung besteht darin, da« unter hat und wann das Auspuffsystem zuletzt entrusst aber bekanntlich fast bei jedem Blockieren der Rä- f 6 ? 1 Scharnier; eine Blechrmne an der Motorhaube wurde. der auf befestigt wird, die die eindringenden Regentropfen Würde man nun aber die Einstellung derart «^mmelt und an einer Stelle ableitet, wo sie keinen vornehmen, dass die Vorderräder bei einem starken Schaden anrichten können. Niederdrücken des Bremspedals früher als die Hin- Frage 8053. Leistunflsvedust, Ueberhitzung. Ich Anfrage 1074. Geschwindigkeitsbusse fm Kanton Schwyz. In der Beilage übersende ich Ihnen terräder blockiert werden, so ist die Lenkbarkeit des besitze einen Seohszyiinderwagen Modell 1927 den Wagens aufgehoben. Es nützt dann nichts, ob man ich selbst an Ostern 1927 ganz neu gekauft habe, eine Anzeige betr. Bestrafung von Polizei-Uebertretung. Wie Sie daraus ersehen, handelt es sich die Räder nach links oder rechts ausschlägt; in Nach zirka 6—8000 km zeigte, sich dieser Wagen beiden Fällen wird der Wagen einfach geradeaus als ausgezeichneter Bergsteiger. So machte ich einweiter rutschen, bis seine lebendige Kraft aufge- mal die Tour Altdorf - Luzern - Briinig - Meiringen - um eine Busse, die auf Grund einer geheimen Kontrolle über mich verhängt wurde. Ich möchte Sie braucht ist. Beim Bremsen in oder vor einer Kurve Grimsel - Furka - Altdorf, In Meiringen stellte ich anfragen, ob ich irgendwelche Aussicht habe, bei einer gerichtlichen Beurteilung des Falles, zu ge- ^e kann jedoch diese Unlenkbarkeit des Wagens aus- fest, dass der Ventilatorriemen weg war. und ich funr serordentlich gefährlich sein trotzdem bei grösster Sommerhitze mit dem winnen. Meine damaligen Mitfahrer im Wagen könnten bestätigen, dass ich an jenem Sonntag durch jene Gegend in.einem sehr massigen Tempo gefahren bin, da ich meinen damaligen Gästen Gelegenheit geben wollte, die Gegend anzuschauen. Andere Beweismittel hätte ich allerdings nicht. Von befreundeter juristischer Seite werde ich darauf aufmerksam gemacht, dass das Bundesge" rieht die Tendenz hat, Polizei-Bussen, die auf grossere Bremskraft, ohne dass sie ms Gleiten kom- ersteamal ^er &,„ den Klauen. Aber leider i. ».«.,.„ - j vj-i.i nicht mehr mit der gewohnten Rasse; schon vor Dieenige Eins ellung wäre demnach die beste, ^iri (Mch erst 7 km) kochte der Waffen (mm bei welcher sowohl die Vorderräder wie die Hinter- J ste^m^ in seinem Ub ; en). ünd so musste icn rader gleich wenig nun Blockieren neigen wurden. frotz dem k u Regenwetter fünfmal halten und Fr Vorderradbremsen. 8 7 ar V da8 eme S^11^? Die Voreilung mt A der Vor £ Vorderrad- llun * *"• warten, bis ich auf dem Klausen war. Nun möohte ioh Sie f . w ^ der FÄU ? bremsen darf eben nur nicht übertrieben werden. (Zündung und Vergaser sind recht eingestellt.) Insbesondere wt m. beachten dass auf schlüpfriger vielleicht weil der Motor jetzt Aluminiumkolben Fahrbahn schon eme schwache Voreilung der Vor- hat> vorher aber Graugusskolbeo hatte? F.M.in A. derradbremsen das gefährliche Blockieren der Vor- Antwort- Der Ersatz der Graugusskolben derrader herbeifuhren kann. durch Leichtmetallkolben kann an sich nicht schuld Am besten geht man so vor, dass man zuerst die an der Ueberhitzung und dem Leistungsveslust des Hinter- und Vorderradbremsen auf gleichmässigen Motors sein. Wenn alle anderen Bedingungen gleich Anzug einstellt und nun von hier aus durch Ver- sind wie vorher, sollte der Motor mit den Leichtsuche auf schlüpfrigen Strassen ausprobiert, wie- metallkolben im Gegenteil weniger warm werden, viel Voreilung die Vorderradbremsen noch vertra- da die Leichtmetallkolben die Hitze besser an die gen. Wenn man dann so schliesslich bei dem Zu- Zylinderwandungen ableiten und weil durch das se- AUTOMOBIL-REVUE Grund von geheimen Kontrollen, d. h, Kontrollen, die einem an Ort und Stelle durch Anhalten nicht bekannt gemacht werden, nicht mehr zu schützen, da der Gebüsste jaJ dadurch in die Unmöglichkeit versetzt •wird, irgendwelche Gegenbeweise aufzubringen. Da mir aber ein solcher bundesgerichtlicher Entscheid nicht bekannt ist, so könnten Sie mir vielleicht darüber Auskunft geben. J. B. (A.) Antwort: Wir glauben nicht, dass Sie gegen die Busse mit Erfolg etwas unternehmen können Massgebend ist, ob die Kontrolle technisch richtig ausgeführt worden ist. Aus der Anzeige geht hervor, dass die Geschwindigkeit mit Stoppuhren gemessen worden ist. Es müsste a-lso schon der Nachweis erbracht werden, dass die Kontrollposten unrichtig aufgestellt •waren oder falsche Messungen gemacht haben. Dass das Bundesgericht Polizeibussen von geheimen Kontrollen nicht schützt, ist jedenfalls nicht richtig. Die Polizeibehörde ist berechtigt, geheime Kontrollen zu veranlassen. Ob derartige Kontrollen zweekmäs-sig sind und einer Behörde würdig sind, bleibe dahingestellt. * Handel u. lndu*fti»£«& ii Der Parapann-Schlauchprotektor. In den letzten Jahren haben sich als Nagelschutzmittel und als allgemeiner Schutz gegen Verletzung von Automobilreifen immer mehr die sog. Nagelschutzeinlagen eingebürgert. Als ganz neue Abart dieser Einlagen kommt nun der Parapann auf den Markt. Die Sonderheit dieser Einlage besteht darin, dass sie, im Gummi einvulkanisiert, eine Anzahl Lagen aus besonders präparierten Gewehen aufweist, die nicht nur das Durchdringen von Nägeln und andern Fremdkörpern vollständig ausschliessen. sondern der Reifendecke auch erhöhte Gesamtfestigkeit verleihen. Jedes Verrutschen und jedes Faltenbildon der Einlage zwischen Schlauch und Mantel ist dabei vollständig ausgeschlossen, da die Einlage einen an einer Seite aufgeschnittenen Ring darstellt, der sich den wechselnden Reifendimensionen immer genau anpassen kann. at. Rostbildung zwischen den Federblättern beeinträchtigt die Wirkungsweise der Federblätter in zweierlei Hinsicht. Sie hemmt die gegenseitige Verschiebung der einzelnen Federla-gen und lässt damit die Feder « hart > werden. Und sie ist fast immer die Ursache eines äussersl lästigen Quietschen 1 « und Pfeifen« der Federn. Ungeschützte Federn. müssen deshalb innert kleiner Zeitabstände immer wieder geschmiert und so vor dem Verrosten bewahrt werden. Wenn Schutzgamaschen für die Federn sich bis jetzt noch nicht allgemein eingebürgert haben, so liegt das teils an deren vielfach recht hohem Preis, teils daran, dass diese Gamaschen doch nicht die genügende Dichtigkeit aufweisen und nach einiger Zeit dem Rosten der Feder unter der Umhüllung eher noch Vorschub leisten. Dieses beiden Nachteile können nun jedoch bei Anwendung der Wickelgamasche DTBVO als überwunden gelten. Die Wickelgamasche, ein 10 Meter langes und 5 Meter breites Band, besteht aus einem Textilgewebe, und sieht ähnlich aus wie Isolierband, ist jedoch mit einer Masse imprägniert, die jahrelang ihre zäh-plastische Konsistenz beibehält und bei allen Witterungseinflüssen unverändert bleibt. Sie wird, wie es früher etwa mit Isolierband getan wurde, um die Feder gewiekelt, bis diese auf ihrer ea-nzen Länge vollständig nach aussen abgeschlossen ist.. Etwaige Falten und Bauchungen, die entstehen sollten, lassen sich unter Verwendung der reichlich vorhandenen plastischen Masse mit der Hand leicht verstreichen. Ein Zukommen von WasseT zu den Federblättern ist dann auf Jahre hinaus absolut ausgeschlossen. Die Arbeitseigenschaften des Federpaketes werden dabei in keiner Weise verändert, weil das Gewebe der Drevo-Gamiasche elastisch genug ist um die gegenseitigen Verschiebungen, der Federblätter ohne weiteres zu gestatten. Selbstverständlich empfiehlt sieb vor der Anwendung der Gamasche die vollständige Heinigang und eine gründliche Schmierung der betreffenden Feder. ERSATZTEILE FÜR ALLE AMERIKANER WAGEN Getrieberäder, Kettenräder und Kolben. Differential Bäder und Gehäuse. Knpplungslamellen and Platten. Anlasserkränze. Bendli- Eltiel and Teile. Kugel- und Rollenlager. Ventilator-Riemen I „Dayton-Maxlmalre". „Crapho-Metall-Packungeo" f. Wasserpumpen I Differential-und Kardanwellen. Geräuschlose Zahnräder tül Hocken- «eil« und geräuschlose Ketten. ORIGINAL WARNER-GEARS ZEB •NN ELD 1NN Boites de vltesae. Couronnes et plgnons d'attaque. Plgnons et cages de dlfferentlel. Moyeux et garnitures d'embrayage. Couronnes de demarreur. Bendlx. Boulementa a billes et a rouleanx. Conrroles de Ventllateur „Dayton- Maxlmalre". Joints de pompe a ean „Grapho". Arbres de differentiel et de cardan. Engrenages sllencleuz de dlitributlon et chatoes ellenclenses. PIECES DE RECHANGE POUB TOUTES LES VOITURES AMERICAINES BATTERIES PREST-0-L1TE 6 & 12 VOLTS AUTO-PIECES S. A. AUTO-ERSATZTEILE A.-G. 8, rne de 1» Bnsnderie. Telephon 45.400 Btnr: FILIALE ZÜRICH: , t ,8s, BERN: E.Kupferschmld, Erlachstr. 7, Tel.Bollw.40.64 BASEL: 0.Weckerle