Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.088

E_1931_Zeitung_Nr.088

Der neue illustrierte

Der neue illustrierte Abreisskalender für Schweizer und Schweizerfreunde Einer vielseitigen Anregung Folge leistend, haben wir uns entschlossen, unter Mitwirkung der führenden Photographen unseres Landes, einen illustrierten Abreisskalender herauszugeben. Er ist ein getreues Abbild unserer herrlichen Heimat geworden. 15 Photographen, die nicht aufs Geratewohl drauflos knipsen, sondern das Tiefe und Grossartige der Natur auf die Platte zu bannen verstehen, haben ihre schönsten Bilder in den Dienst von Pro Helvetia gestellt. Ausserdem enthält Pro Helvetia zahlreiche mehrfarbige Reproduktionen bekannter Schweizer Künstler. Das graphische Gewerbe hat mit erstklassigem Tief- und Farbenoffsetdruck dem Kalender ein vornehmes, frisches Aussehen gegeben. Die Harmonie und Gediegenheit von Bild, Text und Ausstattung stempeln Pro Helvetia zu einem nationalen Kalender von einzigartigem Stil. enthält Bilder von folgenden Photographen: M. Burkhard!, Arbon E. Gyger, Adelboden C. Dürr, Minusio A. Klopfenstein, Adelboden J. Feuerstein, Schills H. Lauri, Bern Frei & Co., St. Gallen E. Meerkämper, Davos J. Gaberei!, Thalwil Ls. Molly, Geneve S. Glasson, Bulle Societe Graphique, Neuchätel E. Gos, Lausanne Wehrli A.-G., Kilchberg enthält Ansichten aus der ganzen Schweiz, und zwar: Ostschweiz (Zürich, St. Gallen, Appenzell, Glarus, Thurgau, Schaffhausen) 24 Graubünden 15 Zentralschweiz (Urkantone) 10 Nordschweiz und Jura 10 Bern und Berner Oberland 20 Suisse Romande 27 Wallis io Tessin in Pro Helvetia erscheint in drei Ausgaben: deutsch, französisch und englisch. Pro Helvetia schmückt Ihr Heim und bereitet Ihren Bekannten im Ausland Freude. Ihr Buchhändler und Papeterist ist gerne bereit, den Kalender in einer soliden Kartonhülle für Sie ins Ausland zu schicken. Preis Fr* 4*«*« Verlag Wenn Sie Pro Helvttli wedtr bei Ihrem den nebenstehenden Biichtrzettel ein. Buchhändler noch bei Ihrem Papeteristen erhalten können, so stnden Sie uns bitte BUCHERZETTEL Senden Sie mir: Pro Helvetia 1932 deutsch* französisch* englisch* Adresse: (Als Drucksache 5 Rp. Porto) Exemplare * Nicht Gewünschtes ist zu streichen.

N° 88 - 1931 AUTOMOBIL-REVUE 11 Tedi $•»»««1* Frage 8098. Rolldach auf fester Limousine. Ich ersuche um Mitteilung von Erfahrungen, welche auf diesem Gebiete gesammelt worden sind. Es gibt eine Menge von Rolldacb-Systemen. Meistens wird die vordere Hälfte des Daches dadurch geöffnet, dass auf Schienen die eine Hälfte zurückgeschoben wird. Ich habe eine solche Vorrichtung auf einem französischen Wagen gesehen, jedoch beklagte sich der Besitzer, dass schon einige Male dag Dach undicht geworden und Reparaturen vorgenommen werden mussten. Trotzdem Ablaufrohre vorhanden sind, hart es bei starken Regengüssen in das Innere des Wagens getropft. — Vielleicht kann mir einer der geschätzten Leser seine Erfahrungen über diese Art von Rolldäohern bekanntgeben. R. P. in P. Trage 8099. Neuer Kompressormotor. Meine Anfrage betrifft eine gänzliche Neubildung eines Explosionsmotors. (Patent angemeldet.) Wieviel Atm.-Druck weist das Gasjremenge im Explosionsraum eines gewöhnlichen Automotors auf, jm Moment der Höcbstkompression ? Ist der Motorblock gewöhnlicher Guss ? Zu diesem Motor brauche ich einen Komiproasor, zum Pressen des Gasgemenees: Können Sie mir den einwandfreiesten Kompressor nennen, den es gibt? Er darf keinen Kolben haben, keinen Windkessel benötigen, bei Inbetriebsetzung im Moment vollen Druck aufweisen, garantierte Lebensdauer, am rotierenden Köiper dürfen von der Reibung keine Funken entstehen, wegen Explosionsgefahr. A. B. in S. Antwort: Je nach dem verwendeten Brennstoff und der Bauart des Motors kann der Kompiessions-Enddruck verschieden hoch getrieben werden. Bei dem wenig kompressionsfesten Benzin wird er gewöhnlich zwischen 3.5 bis 5 at angenommen, während bei Benzol bis 8 at möglich sind. Unter • Motorblock » ist wohl t ZvJinderblock » xu verstehen. Der Zylinderblock besteht tatsächlich in den meisten Fällen aus Grauguss. In einzelnen Fällen werden aber auch Leichtmetall-Zylinderb'Iöcfce mit eingesetzten Stahl- oder Grauguss- LauQröchsen angewandt. Der für Ihren Fall geeignetste Komipressortyp dürfte, soweit wie das nach Ihren summarischen Angaben beurteilen können, ein Zoller-Konrpressor sein. -s. Frage 8100. Motorvibration. Bei meinem neuen Wagen zeigt sich seit einiger Zeit bei einer bestimmten Tourenzahl des Motors eine starke Vibration, die den ganzen Wagen erschüttert; es hat den Anschein, ob plötzlich der Motor einen € holpernden » Gang bekomme. Dies© Erscheinung zeigt eich genau bei 12 km im ersten, bei 25 km im zweiten unä bei 50 km im dritten Gang. Sobald diese kritischen Punkte überschritten sind, läuft der Motor wieder weich und ruhig. Da ich die Erscheinung erst kürzlich bemerkt habe, sie nun aber bedeutend stärker auftritt, liegt mir viel daran die Ursache herauszufinden, da ich annehmen muss, dass sich diese Störung noch verstärkt. Es handelt sich um ein neues Modell, 8000 km gefahren. Es wäre mir sehr gedient, wenn Sie mir irgendwelche Anhaltspunkte geben könnten, wo event. die Störung liegen kann. W L. in D. Antwort: Fast jeder Motor het eine oder mehrere sog. kritische Tourenzahlen, d. h. Tourenzahlen, bei denen sich eventuelle unausgeglichene Kräfte der rotierenden Massen in stärkeren Vibrationen auswirken. Die Vibrationen scheinen aber in Ihrem Fall anormal stark zu sein und lassen den Verda»ht. dass etwas nicht stimmt, besonders deshalb gerechtfertigt erscheinen, da sie gegenüber früher an Intensität zugenommen haben. Welche die nähere Ursache dieser Vibrationen ist, kann aber nur ein eingehende Untersuchung des Motors ergeben. Prinziziell kann jeder rotierende oder hin- und hergehende Teil des Motors solche Vibrationen erzeugen, wenn seme Massenkräfte nicht ausbalanciert sind. Der Einfachheit halber fängt man jedoch am besten mit der Untersuchung der offenliegenden Teile an. Es konnte dabei beobachtet werden, dass schon verhältnismässig nebensächliche Organe zu solchen Vibrationjerregern werden, z. B. ein «unrund > laufender Ventilator oder «ine schlecht ausbalancierte Dynamo. Nicht selten verschieben sich auch Teile der Kupplung, so dass dann die Kupplung zum Vibrationserreger wird. An den inneren Organen kommen als Störungsquellen am ehesten in Frage Verbiegungen der Kurbelwelle oder der Pleuelstangen, Abspringen von Muttern oder anderen Bestandteilen, Defekte an eventuellen Schwingungsdämpfern oder schlechte Einstellung derselben. Ganz ausgeschlossen ist aber auch nicht, dass die Vibrationen durch ungleiche Arbeitsweise der verschiedgenen Zylinder boi gewissen Tourenzahlen entstehen. In Ihrem Fall liegt aber diese Annahm« weniger nahe, weil die Vibrationen des Motors, wie wir Ihrer Frage entnehmen zu können glauben, nach und nach stärker geworden sind. Frage 8101. Verminderung des Raddurchmessers. Im Besitze eines altern, jedoch gut erhaltenen Wagens 8/20 möchte ich Sie anfragen, was Sie davon halten, wenn die bestehenden Räder von 815X105 mm auf eine etwas kleinere Dimension, z. B. 29X500 oder 30X500 Ballondrahtreifen, abgeändert würden, um weniger schnell schalten zu müssen, einerseits, und um eine bessere Abfederung zu erhalten, anderseits. Der Motor wurde vor ca. 2 Jahren mit Leichtmetallkolben versehen und neu gelagert. Anfänglich waren, den Felgen nach zu schliessen, 810X90 mm-Reifen berechnet, und schliesse ich daraus, dass sich eine erhöhte Touren- -«. zahl ohne Bedenken ertragen Hesse. Ferner bitte um Auskunft, welche von obigen Reifengrössen vorteilhafter ist und ob Ballonreifen leichter oder schwerer laufen als Hochdruckreifen. Nach meiner Berechnung würde sich eine Verbesserung in zweifacher Hinsicht äussern, einmal der verkleinerte Radumfang und einmal in der erhöhten Tourenzahl. Antwort: Durch die Verminderung des Raddurchmessers lassen sich tatsächlich das Beschleunigungsvermögen des Wagens und die Steigfähigkeit am Berg bedeutend verbessern. Da Ihr Motor nachträglich Leichtmetalikolben erhalten hat und deshalb auch mehr Touren machen wird als früher, braucht eine Verminderung des Raddurchmessers nicht unbedingt eine Verminderung der Maximalgeschwindigkeit zu bedeuten. Der Unterschied zwischen dem bisherigen 815- mm-Reifen und den vorgesehenen 39-ZQ11- (725 mm) Reifen wird in der Wirkung ungefähr dem Unterschied der Motortourenzahl vor und nach dem Einbau der Leichtmetallkolben entsprechen. Bei gleicher Fahrgeschwindigkeit wird die Tourenzahl des Motors um rund 10 Prozent erhöht, was durchaus zulässig ist Der Laufwiderstand von Ballonreifen ist nicht wesentlich grösser als der von Hochdruckreifen; bei schlechten Strassen kann er sogar geringer sein. Bedeutend besser ist natürlich unter allen Umständen die Abfederung. —s. Sp» Coupe de l'Armistlce. Am 11. November, dem Tage der Waffenstillstands-Feierlichkeiten, wird der Motocycle-Club de France seine Coupe de 1'Armistice wiederum durchführen, dessen Reglement eine Anzahl Neuerungen vorsieht. Die Veranstaltung ist wiederum auch für Automobile offen, die, nach Zylinderinhalt abgestuft, in vier Klassen eingeteilt werden, welche Mindest-Durchschnittsgeschwindigkeiten von 40 bis 55 km einzuhalten haben. Start und Ankunft der Fahrt liegen in Versailles. Da sich die Konkurrenz bereits letztes Jahr grosser Beteiligung erfreute, ist auch dieses Mal mit starker Konkurrenz zu rechnen. Touristischer Wettbewerb in der Wüste. Der Automobilclub von Algier hat auf Beginn des nächsten Jahres einen touristischen Wettbewerb in der Sahara vorgesehen, welcher unter dem Patronat des dortigen Gouverneurs steht. Die Teilnehmer werden das vorgeschriebene Programm in Gruppen von drei oder vier Wagen zu absolvieren haben. Die Gruppen werden je nach der Stärke und der Gleichartigkeit der beteiligten Marken zusammengesetzt. Die Fahrt kann von vier verschiedenen Ausgangspunkten, nämlich Oran, Algier, Tunis und Constantine aus angetreten werden, wobei für jeden Startort eine eigene Intin6raire vorgesehen ist. Die Veranstaltung entbehrt jedes Renncharakters und wird als reiner touristischer Wettbewerb durchgeführt, dem ein entsprechendes Reglement zugrunde liegt Die Einschreibefrist läuft mit dem 1. November ab. Sfvassenbj Westulrige Gardaseestrasse. Vor wenigen Tagen ist die «Gardesana», die Westuferstrasse am Gardasee, die über Salö, Gargnano und Limone nach Riva führt, feierlich eröffnet und dem Durchgangsverkehr übergeben worden. Interessant sind folgende Einzelheiten über diese sowohl strassenbautechnisch wie touristisch gleich hochinteressante Strasse: Das Projekt stammt von Ing. Cozzaglio, dem auch die technische Leitung des Baues anvertraut war. .... . Die Baukosten beliefen sich im gesamten auf 32 Millionen Lire, so dass bei der Länge der Strasse von 27,5 km die Kosten per laufenden Kilometer durchschnittlich auf 1160 000 Lire zu stehen kommen. Auf die Strecke von 27 km kommen 77 Galerien, ca. 700 000 m s Material mussten dazu ausgehoben werden. Die Strasse, die nach jeder Galerie neue prächtige Ausblicke gewährt (man hat sie « balconata delle meraviglie » genannt), wird zweifellos einen grossen touristischen Anziehungspunkt bilden. Mit ihr ist nun die prachtvolle Fahrt rund um den Gardasee ermöglicht. Das neue. Strassenstück führt von Gola leicht fallend gegen Limöne und erreicht, über Campione und Tignale stets den Felswänden entlang führend, Gargnano. Damit sind Kurorte wie Salö, Gardone, Fasano endlich auch von Norden her erreichbar, was sich gewiss sehr zu ihren Gunsten auswirken wird. Die Bedeutung der neuen Durchgangsstrasse als direkte Verbindung von Mailand nach dem Trentino ist hoch zu schätzen. t,BE'B'inr& Die Ergebnisse der Nationalrats-Wahlen sind bis zur Stunde nur fragmentarisch bekannt. Was die Wahl der einzelnen Kandidaten anbetrifft, so stehen aus den meisten Kantonen die Namen noch aus. Einzig aus Zürich kommt noch vor Redaktionsschluss genaue Kunde. Ihr entnehmen wir mit grosser Genugtuung, dass der Vertrauensmann der Automobilisten, Herr Dr. E. Stadler, Uster, in ehrenvoller Wahl ins eidgenössische Parlament berufen wurde. Gegenwärtig Vizepräsident des Zentralverbandes und Mitglied des Zentral-Rechtsdienstes hat er nicht nur demA.C.S., sondern denVerkehrsinteressenten überhaupt in mancher Kommission und Delegation wertvolle Dienste erwiesen. Er setzte sich bereits im zürcherischen Kantonsrat zusammen mit seinem Fraktionskollegen M. Gassmann immer unermüdlich für die Rechte der Automobilisten ein und wir sind vollends überzeugt, dass er seine reichen Erfahrungen auch im Nationalrat für uns in die Wagschale werfen wird. Wir entbieten dem neugewählten National» rat auch an unserer Stelle herzliche Gratulation ! BERN Auto-Electric-Service Belpstrasse 24 Gutenbergstrasse 10 Reparatur- Werkstätten Accumulatoren- Ladestation ZÜRICH Fiat-Besitzer lasst eure eeuisüeii Mra beün at Vertreter ausführen. — RascbeJBedienung. Massige Preise» (Umänderungen von Fia,t 501, 502, 603 zu Sport- oder Retttowecken werden ausgeführt.) Fiat-