Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.092

E_1931_Zeitung_Nr.092

sonnten Tammtdeln

sonnten Tammtdeln duftenden Wald wanderten, überkam mich oft eine richtiggehende sentimentale Stimmung. Sagte ich ihr vielleicht dann: Guck diesen kleinen Blumenstern, wie er dich anlacht, wie du ihm gefällst, so nannte sie mir als Antwort — sanft lächelnd zwar, aber unheimlich richtig — den botanischen Namen der Blume. Wenn ich entzückt dem Gesang eines Vogels lauschte, belehrte sie mich tatsicher über seine Gattung, die Art seines Nestbaues etc. Immer gab es etwas, worüber sie mich aufklärte oder was sie richtigstellte. In solchen Momenten tötete sie jedes Gefühl in mir. Ich war empört und nur die gute Erziehung hinderte mich daran, ihr die verletzendsten Dinge zu sagen. Kann denn ein solches Mädel um Gottes willen nicht für ein paar Augenblicke den schrecklichen Wissenskram beiseite legen? Kann es nicht für einen Moment ein dummes, unwissendes, aber süsses Ding sein, dem es egal ist, ob eine Amsel oder ein Fink auf dem Baume sass, unter dem ich sie küsste?» Müssen wir dem jungen Manne nicht recht geben? iDer Fall ist krass, aber ich versichere Sie, er wurde mir tatsächlich so mitgeteilt, und ich weise ähnliche von dieser Art, Wissen ist gut, aber alles besser wissen macht unbeliebt. Und nun das Beispiel, das Verfasserin' des Artikels in letzter Nummer anführt von der Frau, die sich den ganzen Abend mit einem geistreichen Manne geistreich unterhielt und nachher auf Befragen der Freundin wehmütig zugab: «Ich habe doch einen Augenblick gewünscht, dass er zu mir nicht wie zu einem gescheiten Mann, sondern zu einer dummen Frau sprechen würde.» Ist dieses Beispiel nicht auch in gewissem Sinne lehrreich? War diese gescheite Frau nicht klug genug, um dem Gespräch selber die gewünschte Wendung zu geben? Es gibt so viele durchaus nicht dumme Themata, wo heimlich ein bisschen Gefühl in die Diskussion eingeschmuggelt werden kann, und plötzlich ist jene Stimmung da, die einem geistreichen Gespräch zwischen Mann und Frau den vielleicht beidseitig ersehnten glücklichen Abschluss erleichtert. Sagen Sie nicht, das sei unserer unwürdig, sonst sind Sie keine richtige Frau. Klug und gescheit sind zwef gtmx verschiedene Tugenden. Die klug« Frau wird dem Manne ihr Wissen nur in solchen Ra>tionen serviere«, di© »ein Mannesstolz beachwerdekw erträgt Dazu muss si« ihn aber in Gottes Namen ein bisschen studieren. Es hat noch keiner Frau geschadet, wenn sie sich auf den Charakter des Mannes, den sie liebt, etwas einstellte. Warum sollen wir uns in dieser Beziehung aufs hohe Ross setzen und ausrufen: Wir haben es nicht nötig, wir sind gleichberechtigt etc. etc.? Machen wir uns doch nichts vor — der Mann bleibt immer der Stärkere, denn wir brauchen ihn. Wenn aber die richtige Klugheit sich mit Gescheitheit paart, wird die dumme Frau doch das Nachsehen haben, vorausgesetzt, dass beide zusammen in «Konkurrenz» treten können. Leider kommen viele unserer zugleich klugen und gescheiten Frauen aus wirtschaftlichen Gründen gar nicht in die Lage, sich einem Manne zu nähern. Durch das andauernde «Beschäftigt sein müssen» haben sie weder Zeit noch Gelegenheit dazu und bleiben deshalb unverheiratet. Dagegen lässt sich nun allerdings nichts machen. Force majeur! Man muss es zu tragen, wissen! Marta Rammelmeyer. Unser Kreuzworträtsel AUTOMOBIL-REVUfc Losung: Von links nach rechts: 1. Chur, 5. ToTkel, 10. Herat, 12. Liane, 13. Ananas, 15. Argo, 16. Inn, 17. Tal, 19. Ben, 20. Kamisol, 22. Parabel, 24. Frieden, 26. Ala, 27. Ner, 28. ein, 29. Mine, 31. Niemea, 33. Orkan, 34. Alice, 35. Steuer, 36. Ines. Von oben nach unten: 1. Chaise, 2. Henne, 3. Uran, 4. Ran, 6. Ria, 7. Karbol, 8. Engel, 9. Leon, 11. Tataren, 14. Samaden, 18. Liberia, 20. Kai, 21. Sen, 22. Pranke, 23. Cannes, 24. Flirt, 25. Piece, 26. Arnos, 28 Emin, 30. Eau, 32. EIL Richtige Lösungen sandten ein: Oskar Kraut, Oerlikon; Robert Inwyler, Luzern; Konrad Wolf, Holstein; Oskar Müller, Zürich; G. Grisch, Meilen; Susy Fries, Oerlikon; E. Hediger, Solothurn: Frau Lumpert. St. Gallen: L. Rohner, Basel; R. Metzger, Davos-Platz; A. Grunewald, St Gallen; Hedwig Nienhaus, Davos-Platz; W. Gaegauf, Zürich; Frau Dr. Odermatt. Goldach; Helene Gerhart, Basel; Hugo Siegwart, Zürich; KlauseT, Rorschach; Frl. Phüy Bäumli, Erlenbach; Dr. H. Schmid, Frauenfeld; Frau Dr. Lichtenhahn, Arosa; Otto Kostezer. St. Gallen; W. Ostertag, Oerlikon; Paul Mönig jun., St. Gallen; Fr! Stucki, Winterthur; C. Burgener, Rorschach; Rösly Streift,' Glarus; K. Ruckstuhl. Chur; A. Gassner, Bern; E. Helbling, Winterthur; K. Frey, Zürich; Dr. Schindler, Leuggelbach; Ernst Grieb, Burgdorf; Frl. Winteler, Glarus. Zahlreiche -weitere Löser strandeten «n verschiedenen mehr oder weniger kitzligen Stellen des Rätsels. Am meisten ru schaffen gegeben hat vielen da» Wort «Torkel». Für manch« wurde indessen auch aus «Emin» ein «Emil» usw. Wir hoffen, dass die «Verunglückten» «beim nächsten Rätsel von erösserem Glüok begünstigt sind. Allen Einsendern wir för Sir frtradliche« Intwi—t aa mv- •erera Kreuzworträtsel unsern Dank. Folgende fünf Löser wurden durch da« Los als Preisträger bestimmt: K. Frey, Zürich; Frau Dr. Iiohtenhalhn, A-rosa; '• Robert Inwyler, Luzern; Susy Fries, Oerlikon, und Otto Kostezer, St. Gallen. Toaren-Sprechsaal Touren -Antworten T. A. 770, St. Gallen-München. Für diese Fahrt kommen hauptsächlich drei Möglichkeiten in Betracht. Von St. Gallen über St. Margrethen nach Bregenz bleibt sich die Route für alle drei Varianten gleich. Zum roraus sei bemerkt, dass der Zustand aller drei Strecken als gut zu bezeichnen ist. Die erste Strecke führt von Lindau in minimer Steigung nach Wangen, dann auf die Höhe von Waltershofen und weiter nach Leutkirch. Durch Aichstetten, Memmingen, Markt Erkheim, Mindelheim, Kirchdorf Buchloe, Landsberg, Schöffelding, Inning, Argeisried, Pasing erreicht sie München. Die Strecke von St. Gallen nach München ergibt über diese Route 228 km, sie führt durch eine landschaftlich hübsche Gegend. Von den durch sie berührten Orten sind besonders die freundlichen Städtchen Leutkirch und Memmingen zu erwähnen. Als Parallelroute führt von Lindau aus über Hergatz, Isny, Kempten, Obergünzburg, Kaufbeuren eine Strasse nach Buchloe, wo sie mit der oben erwähnten zusammentrifft, die über Landsberg nach München führt. Diese Strecke wird ebenfalls sehr viel befahren. Sie weist etwas mehr Höhenunterschiede auf als die erstere und streift den Rand der Allgäuer-Berge. Hübsch sind die Städtchen Isny, Kempten und Kaufbeuren (wenn Sie die « Sieben Schwaben » gelesen haben, kommen Ihnen die Namen sicher bekannt vor). Diese Strecke ist mit 229 km fast genau gleich lang wie die erstgenannte. Wenig länger, aber landschaftlich wohl am lohnendsten, ist die dritte Route. Es besteht die Möglichkeit, sie von Kempten aus zu benützen oder eventuell direkt von Bregenz über Langen, Weiler, Buflings, Immenstadt, Kranzegg, Wertach, Nesselwang am Weissensee vorbei nach dem schönen Füssen zu gelangen. Hier folgt ein Besuch der berühmten Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein. Eine gute Strasse führt weiter über Buching, Steingaden, Peiting, Hohenwart, Weilheim, Wilzhofen, Tutzing an den prächtigen Starnbergersee und von Starnberg über Forstenried nach München. Die Route ist über die etwas bessere Strecke Isny-Kempten 251 km, über Weiler-Immenstadt 231 km lang. Auf der im Verlag der « Automobil-Revue » erschienenen Automobilkarte von Oberbayern (1 : 250 000) finden Sie alle drei Routen. L. E.inK. Tonren -Fragen T.F. 771, Südwest-Schwarzwald, Rheinland und Vogesen. Da ich nächstes Jahr die vorgenannten Gebiete befahren möchte, gedenke ich, mir schon jetzt die notwendigen Karten anzuschaffen, um Touren für das Frühjahr den Winter über ausarbeiten zu können. : Welche Karten empfehlen Sie für diese Gebiete besonders? Es kommen natürlich nur spe- «Was soll denn diese Hütte ohne Boden in net Luft bedeuten?» «Das ist unsere «fliegende Autogar«ce*l Kein« Frau konnte einfach nie die Einfahrt treffen, und so stellt sie einfach den Wagen im Hof ab wir stülpen die Garage darüberl» ziell für den Automobilisten ausgearbeitete Karte» in Frage. P.Sch.inB. Büchertisch 1931 - N* W Mein Freund Edison. Von Henry Ford. Paul List-Verlag, Leipzig. 9ß Seiten. Ein Kongenialer umreisst die gawaltige Figur des grössten Erfinders unserer Zeit, Edison. Henry Ford, der bahnbrechende wirtschaftliche Führer der Vereinigten Staaten, errichtet mit diesem kleinen Buche seinem toten Freunde ein ehrendes Denkmal der Freundschaft und Bewunderung. Sowohl als Mensch wie als geistige Grosse ist Edison bis in alle Einzelheiten Ford bekannt geworden. Beide verband lange Jahre eine schöne, aufrichtige Freundschaft. Die Schilderungen Fords von dem Wese'n und den Leistungen Edisons haben deshalb den Atem des Lebendigen, Tatsächlichen in sich. Aus tausend feinen Einzelbeobachtungen setzt sich das gewaltige Bild des Manne« zusammen, der für die Welt die Morgenröte der Elektrizität bedeutete. Die Freundschaft des jüngeren Ford zu dem greisen Edison war auch geistiger Natur. Zahlreiche gleiche Interessen banden sie aneinander. So ist Ford auch der geeignete Mann, um über die Erfindungen, die Wirklichkeit gewordenen Ideen des Genies Edison, zu berichten. Vor dem geistigen Auge des Lesers ersteht noch einmal in bewunderungsheischender Grosse das Bild des kürzlich verschiedenen Edisons. Das Buch ist der schönste Nachruf auf das Leben dieses ungewöhnlichen Mannes. m b Die neue Zeit das moderne handgehämmerte Besteck In echt Silber 0.800 und schwerster 100er Versilberung erhältlich. SILBER. WAREMFABRIK SCHAFFHATTSEN Tel. 62.117 von der FARBBANDFABR FARBBANDER IK FÜLLERS Co.,ZÜRICH ß# Sjwrt (Ars 2/mmef u ff

N° 92 — 1931 AUTOMOBIL-REVUE 11 Kompression zu entweichen pflegt, wobei dann auch die Zündfähigkeit des in den Zylindern vorhandenen Gasgemisches schwindet. Alle dagegen versuchten HilfsVorrichtungen haben auf die Dauer nicht befriedigt Ausserdem ist es bei vielen Motoren, zumal ein Motorrad 1.99 Steuer-HP. A)a ich meine Prü- Anfrag« 101. Steuernachforderung. loh habe bei unseren neuzeitlichen mit hoher Kompression, fung bestand, rechnete man mir nur 0.99 Steueroft sehr schwer, wenn nicht unmöglich, sie mitHP an. Nach 2 Jahren, also vor einigen Tagen, richtiger Zylinderfüllung zum Stehen zu bringen, erhielt ich von der Motorradkontrolle ein Schreiben, ich solle ihnen umgehend die Nachzahlung damit nachher das Anlassen durch die Anlasszündung möglich ist. Auf alle Fälle ist der Anlasselektromotor der Anlasszündung weit überlegen, zu wenig verrechnet haben. Bin ich hiezu dieser zwei Jahre zusenden, da Sie mir seinerzeit ver- und sein Einbau kommt, auch wenn er nachträglich vorgenommen wird, nicht viel teurer als der Einbau einer Anlasszündung, die ja bekanntlich auch eigens eingerichtet werden muss. Bei Flugmotoren arbeitet die Anlasszündung unter ganz anderen Betriebsbedingungen und bekommt dort das Gasgemisch in den Zylindern erst unmittelbar vor dem Anlassen durch Drehen des Propellers von Hand geliefert; hier kann also von einer Verflüchtigung der Kompression und einem Kondensieren des Gemisches keine Rede sein. at. Frag« 8123. Kontrollämpchen auf dem Schaltbrett. Welchen Zweck hat das ins Schaltbrett eingebaute Kontrollämpchen, das beim Langsamlaufen des Motors aufleuchtet und beim Gasgeben wieder erlischt? H. A. in Z. Antwort: Die Kontrollampe soll die Beobachtung des Zustandes der elektrischen Ladeanlage vereinfachen; durch sie wird das Amperemeter überflüssig, das als recht empfindliches Instrument leichter zu Störungen neigt als die einfachere Kontrollampe. Ihr Aufleuchten zeigt an, dass eine Abgabe von Strom aus der Lichtmaschine an die Batterie nicht stattfindet, diese also nicht geladen wird, und zwar deshalb, weil der automatische Schalter in der Lichtmaschine diese noch nicht parallel zum Sammler geschaltet, die Lichtmaschine die vorgeschriebene Minimal-Umdrehunsszahl, die zur Stromabgabe an den Sammler notwendig ist, also noch nicht erreicht hat. Die Anlage ist in Ordnung, wenn bei langsamen Umdrehungszahlen die Lampe aufleuchtet, bei Erhöhung der Tourenzahl verlöscht und während der Fahrt nicht aufleuchtet — Bemerkt man während der Fahrt ein zeitweises Aufleuchten der Kontrollampe oder ein Flackern, so kann man mit ziemlicher Bestimmtheit annehmen, dass der Antrieb der Lichtmaschine, sofern diese durch Riemen angetrieben wird, gleitet und der Lichtmaschine nicht die notwendige Umdrehungszahl verleiht Nachspannen des Antriebsriemens oder Erneuerung des Riemen« macht sich dann notwendig. Leuchtet die Kontrollampe während der Fahrt dauernd, so ist ein Fehler in der Lichtmaschine, z. B. abgenutzte, verschmutzte oder in den Führungen klemmende Kohlenbürsten, Defekte in der Wicklung, oder ein Fehler in der Leitungsanlage vorhanden (durchgebrannte Sicherung, gelöste Verbindungen oder ähnliches). Um die Batterie, die nun keinen Ladestrom erhält, vor zu grosser Erschöpfung zu schützen, ist die Behebung des Mangels in einer Spezialwerkstatt notwendig. — Leuchtet hingegen die Kontrollampe bei stehendem oder langsam laufendem Motor nicht, so ist diese entweder durchgebrannt oder es besteht ein Fehler in der Batterie oder in den Zuleitungen zu dieser. + pflichtet, oder können sie den Angestellten haftbar machen dafür? L. H. Antwort: Die Nachforderung können Sie nicht alblehnen, da bei Verwaltungsmassnahmen die Motorradkontrolle auf ihre Einschätzung zurückkommen kann, sobald sie wahrnimmt, dass sie sich geirrt hat und die Nachforderung nicht verjährt ist, waa aber bei der Frist von 2 Jahren kaum angenommen werden darf. Wir müssen Ihnen deshalb empfehlen, den geforderten Betrag zu erlegen. Anfrage 102. Verkehrsbewilligung. Nächsthin ziehe ich in den Kanton Zürich. Bis dahin kann man hier voraussichtlich nicht mehr fahren, oder wenn doch, würde ich meine Maschine solange stehen lassen. Kann ich von hier aus die Fahrund Verkehrshewillisung per 31. März lösen, um dann per Motor nach Zürich zu wandern, oder muss ich mein Motorrad der Bahn überge-ben. wenn ich nicht zwei volle Steuern bezahlen will? Tch weiss auch nicht, ob ich recht orientiert bin. dass man den Schild des jeweiligen 'Wohnsitzkantons fahren muss. Z. A Antwort- Auf alle Fälle müssen Sie vor dem Januar 1931 Ihre Nummernschilder dem kantonalen Automobilbureau zurücksehen, mit der Erklärung, dass Sie pro 1931 die Verkehrsbewillitrnni? im Kanton Bern nicht mehr zu erneuern wünschen wer berechtigt ist damit zn fahren and wer im Falle von Unfällen haftbar ist Dritten gegenüber! Alle diese Dinge sind in der Haftpflichtpolico genau zu präzisieren. Im weitern ist zu bestimmen, wer die Versicherungsprämien zn bezahlen hat und ob bei Unfällen der Selbstbehalt sowie Beschädigungen de.- Automobils des Reisenden zu Lasten des letztern, d. h. vom Reisenden zu bezahlen sind oder vom Prinzipal. Schliesslich sind, je nachdem, noch Bestimmungen zu treffen, wie weit der Reisende das Automobil auch nicht geschäftlich benutzen darf. Anfrage 104. Kehrichtabladen vor meiner qemieteten Garage. Es wurde mir von einem guten Nachbar wiederholt die Kehrichtkiste am Rande der Einfahrt in die Garage, die ausserhalb des Dorfes, aber an der Hauptstrasse liegt, geleert. Nachdem ich ihn bei der Gemeinde angezeigt hatte wegen Gemeindegesetzübertretung, schrieb ich ihm einen Charge, er möchte die Güte haben und den Kehricht wegräumen. Da er bis heute auf meinen Brief nicht reagiert hat, möchte ich Sie um Rat fragen, was zu tun ist. F. Seh. Antwort- Die Sache ist einfach. Sie müssen Ihren Nachbar vor Gericht laden lassen und das Begehren stellen, er sei zu verhalten, den Kehrichthaufen vor Ihrer Garage wegzuräumen, unter Kostenfolge. Wenn Sie den Nachweis erbringen können, dass tatsächlich der Nachhar es gewesen ist, der den Kehricht dort abgeladen hat und dieser Kehricht sich auf Ihrem Grund und Boden befindet oder sonstwie durch üble Gerüche, unästhetischen Anblick etc. Sie in Ihrem Eigentum beeinträchtigt, muss der Richter Ihrem gestellten Begehren entsprechen und den Nachbar zur Wegräumung verurteilen. * Anfrage 105. Unvorsichtiges Einfahren In eine Hauptstrasse. Ich hatte kürzlich beim Einfahren Damit sind Sie jeder Steuprpflicht pro 1931 imin eine Hauptstrasse eine Kollision mit einem Kanton Bern enthoben, dürfen aber von Ihrem Handkarren. Fahrzeug nicht Gebrauch machen Für den Fall Die Sache lag hier Tor Polizeigericht. Der Beklagte wurde freigesprochen auf Grund einer Zeu- dass Sie sich entschlipssen. bei Threm Domizilwechsel per Motorrad nach Zürich zu fahren, so müs-genaussagesen Sie hiefür beim Automobilbureau Ihres jetzigen Tempo von 30—40 km die Unfallstelle passiert zu die mich beschuldigte, mit einem Wohnsitzkantons eint* Tage-shewillisrune verlangen, haben. Da ich mich mit diesem Spruch nicht befriedigt erkläre (Zivilansprüche wurden für mich die Ihnen ohne Zweifel ausgestellt wird. * offengelassen), so habe ich Klage vor Zivilgericht geführt, was am 31. Januar zur Behandlung und Aburteilung gelangt. Wie beurteilen Sie die Sache? E. F G. Anfrage 103. Relsenden-Auto-Vertrag. Wir beschäftigen in unserer Firma drei Reisevertreter, denen wiT je ein Auto zur Verfügung stellen Soviel wir uns erinnern, haben Sie vor einigen Jahren einen Artikel erscheinen lassen über einen Vertragsentwurf, in welchem die Vertreter u. a verantwortlich gemacht werden können für fahrlässige Autounfälle. Wäre es Ihnen vielleicht möglich, uns einen solchen Vertragsentwurf zuzusenden? A..W B. Antwort: Es ist uns nicht wohl möglich. einen Vertragsentwurf atiszuarbeiten. ohne die genauen Unterlagen zu besitzen und die besondern Verhältnisse, die in jedem einzelnen Falle verschieden sind, zu kennen. Die Hauptsache ist, dass bei derartigen Verhältnissen genau festgelegt wird, wem das Eitrentum des Wagens zusteht. Antwort: Das Einfahren in die Hauptstrasse hat mit aller Vorsicht zn geschehen. Je unübersichtlicher die Einfahrt ist, desto mehr muss sich der in die Hauptstrasse Einfahrende in diese hineintasten. Dieser Grundsatz gilt für alle Fahrzeuge, nicht nur für Motorfahrzeuge. Im vorliegenden Falle war der Führer des in Frage stehenden Karrens infolge der weitüberragenden Ladung «rar nicht in der Lage, rechtzeitig den Strassenverkehr beobachten zu können, da seine Ladung schon längst in die Hauptstrasse hinausragte, bevor er sich überhaupt vergewissern konnte, ob er in diese einfahren durfte oder nicht. Die Art der Ladung, wie sie hier voreele- ren hat, hitte unbedingt verlangt, dass ein besonderes Organ vorausgeschickt •worden war, um die Fahrbahn zu beobachten und entsprechend« Zeichen zu geben, sowohl für Fahrzeuge auf dei Hauptstrasse als auch für ausfahrende Fahrzeuge. Unserer Auffassung nach trifft zweifellos den Führer des Karrens zivilrechtlich eine Verantwortlichkeit für den entstandenen Schaden. Eine Fragt ist, ob der Unfall hätte vermieden werden können, wenn den Vorschriften entsprechend gefahren worden wäre. Kommt der Richter dazu, dies« Frage zu bejahen, so wird der Schadenersatz wegen Vorliegen s eines Selbstverschuldens zum mindesten reduziert. * Dle Uhr Im Rückblickspiegel. Eines der Requisiten, die man beim geschlossenen Wagen am wenigsten entbehren kann, ist der RückblickspiegeL Auch die Bord-Uhr ist für einen Fahrer, der seinen Wagen nicht nuT als Spielzeug benützt, ein schwer zu entbehrendes Zubehör. Sowohl der Rückblickspiegel wie die Uhr werden erfahrungsgemäss von den Automobilisten alle Augenblicke zu Rate gezogen. Es ist deshalb nicht zu verwundern, dass man diese beiden Ausrüstungsbestandteüe zu einem einzigen Stück zusammengebaut hat. Für den Automobilisten bedeutet die im Rückblickspiegel eingebaute Uhr ungefähr das, was dem gewöhnlichen Sterblichen die Armbanduhr. Die Schweizer Industrie, die ja gerade auf dem Gebiete der Uhrenfabrikation Weltruf geniesst, hat sich erfreulicherweise auch dieser neuen Absatzmöglichkeit angenommen. So fabriziert die Onsaührenfabrik einen Rückblickspiegel mit grosser eingelassener Ankeruhr, für deren einwandfreien Gang eine einjährige Garantie gegeben wird. Der Spiegel wird mit einem Drehkugelgelenk am Windschutzscheibenrahmen oder sonstwie über der Windschutzscheibe befestigt Die Uhr hat in dieser Anordnung auch noch den Vorteil, dass sie von allen Insassen des Wagens abgelesen werden kann. Im übrigen sei darauf hingewiesen, dass die gleiche Fabrik auch alle Abarten von Uhren zur Montage im Instrumentenbrett herstellt. Verantwortliche Redaktion Dr. A. Büchi (im Militärdienst). Walter Mathys. — Hugo Labhart Telephon der Redaktion: Bollwerk 39.84 (Hallwa*). Ausserhalb der Geschäftszeit: Bollwerk 32.95. Redaktion für die Ostschweli: Dr. A. Büchi — Sprechstunden nach Vereinbarung mit der Geschäftsstelle Zürich (Löwenstr. 61, Telephon 39.743). n R s A T •m Hardrtraise 14 Moderner Anto-Semoe. ADLER-Vertretung 1 E. SCHM ID E P A R m neugummiert and repariert fortwährend samtl. Pneus für Luxusautos and Lastwagen, prompt, zuverlässig and zu ftuesersten Tagespreisen Grosses Lager in Occasions - Pneus and neuen Pneus bester Marken .lederner Auto-Sernoo. - AOLER-Vertretung CITROEN-Ergateteülaeer Telephon 300 MODERM EINGERICHTET. TAG-n.NACHTBKTKlEJts TELEPHON ^1 C. CANERI Spez.-Kep.- W orkstätte Revisionen Good-Year-Stock Autoboxen Bigler. Seiler * Cle. Tel. 190 vorm C. Boss Garagen Reparatu rwerksfä Iten in der Zentral seh w€ f AUTAVSA A.-G., BASEL» Bern TELEPHON BOULWUKK n.** GRAND GARAGE BURGERNZIEL GUMMIFABRIK A.-G. GRENCHEN Tel. 478 Langen tlial GARAGE GEISER Lu/ern Zentralstrasse 18 BAHNHOF-GARAGE Meiringen Mühlethurnen Garage, meoh. Werkstatt FIAT Vertretunfr Tel. '02. Fr KrähenbDhi Liegenschafts-Markt, Marche d-immeubles Zu vermieten ev. zn verkaufen, in Kantonshauptstadt Gros$-G