Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1936_Zeitung_Nr.092

E_1936_Zeitung_Nr.092

Automobil-Revue — lf

Automobil-Revue — lf 92 Wir sehen; dass die Mode in ihren Produktionen sich in ruhigen Bahnen bewegt, eine Erscheinung, die die Modelle des Herbstes bestätigen. Denn wenn die ersten Eindrücke sich verebbt haben, so zeigt sich, dass neben den neuen Einfällen doch die entscheidenden grundlegenden Formen vielfach die gleichen bleibep. Der Pelz hat auf allen Linien den Sieg davongetragen, er ist das charakteristische und beliebteste Material für alle Wintermoden. Das Entzücken der Frauen werden Kostüme und Mäntel sein, bei denen Stoffe mit Pelzen-in schöner Weise zusammengestellt sind. So-zum Beispiel setzt als Schal Silberfuchs auf einem schwarzgrauen Stoffmantel an der Schulter an und reicht bis zur Taille, oft sogar bis zum Saum herunter. Ein schwarzes Kostüm mit Pelzverbrämung aus Persianer zeigt, dass der glockige Schoss der Jacke und der Rückenteil aus diesem Fell verfertigt sind. Für Nachmittagsmäntel wählt man gern grosse Nerzkragen und Manschetten. Auf einem anderen Wollstoffmantel sieht man eine ganz tiefe Passe, der Gürtel und Kappe dazu aus einem fein getönten Nutria. Die Silberfuchs-Pelerine aus mehreren Fellen, die in verschiedenen Richtungen verarbeitet sind, gilt noch immer als der elegante Umhang über das Nachmittags- und Abendkleid. Was die neuen Pelzmäntel betrifft, so war vorauszusehen, dass die Linie der taillierten glockigen Mäntel sich auch auf die Pelzmode übertragen würde. Auch da ist die Schulter durch eingesetzte Aermel verbreitert, die Taille leicht verkürzt und den Halsabschluss bilden entweder Schalkragen, tiefere Kutscherkragen oder nur kleine Stehkragen, wie man sie schon im Sommer gesehen hat. Die Siebenachtel-Mäntel werden in allen Kollektionen gezeigt, aus schwarzem Persianer, für grössere Portemonnaies aus weichem, seidigen Breitschwanz und für jugendliche Gestalten grauer indischer Breitschwanz. Sportlichem Charakter entsprechen diese Mäntel mit Gürtel und quersitzenden Taschen. Oft fällt gleich von der Schulter aus der Mantel weit und glockig im Rükken bei verhältnismässig geraden Vorderteilen. Der ausgesprochene Sportmantel, der Nutriamantel zum Beispiel, ist wie bisher gerade geschnitten und hat den bekannten flach liegenden Kragen. P.T. Elegantes Gesellschaftskleid aus Crepe Cazella mit grossem Ferienmotiv. (Modell Jelmoli, Zürich. Photo Haenchen) £Der Yerschfuss am modernen J^leid Die neue Zeit ist bestrebt. Praktisches und Schönes zu verbinden. Die nutzlosen Nippesgegenstände sind aus den Wohnungen verschwunden, dafür haben alle Gebrauchsgeräte schöne und ansprechende Formen und erfreuliche Farben erhalten. Sie wurden zum Schmuck des Heimes. Ebenso war es auf dem Gebiet der Mode. Wo früher an Kleidern und Blusen die Verschlüsse ängstlich unter Leisten verborgen wurden, da ist auch heute ein verzierender Verschluss angebracht worden. Knöpf« sollen wirklich schliesseru Schleifen sollen zum Binden sein. Die grosse Errungenschaft unserer Zeit aber ist der Reissverschluss; die geniale Erfindung wurde durch technische Vollkommenheit zur schönen und reizvollen Zierde der Mode gesteigert. «Chromo-Zipp» leuchtet in allen Farben, in gleichgetönte Bändchen eingearbeitet. In jeder Länge, in jeder Art kann die erfinderische Schneiderin diese bahnbrechende Neuheit bestellen, die Verschluss und Schmuck zugleich ist. Leicht, aus einer Zellhornmasse, stört er die Linien der Kleider nicht. Nach Madame Schiaparellis Beispiel, die ihre Kollektion ganz mit diesen wunderbaren und erprobten Behelfen ausstattete, arbeitet jetzt auch die Wiener Modeschöpferin Sportkleider, Jumper und Blusen, aber auch eleganteste Nachmittags- .und zarteste Abendmodelle mit Chromo-Zippstreifen, die einmal in der Farbe des Kleides unauffällig bleiben, dann wieder in Kontrasttönung aufleuchten. Und wie rasch und mühelos ist die moderne, immer in Eile begriffene Frau mit diesem Verschluss angekleidet — er ist eben modern und entspricht der Gegenwart und der Zukunft. Amerikanische Gesichtsmasken and Packungen Die moderne amerikanische Kosmetik ist in der Verwendung von Packungen und Gesichtsmasken führend, weil ihr eine medizinische Spezialforschung bestimmte Kenntnisse und Erkenntnisse zur Verfügung stellt, welche man in Europa bisher vielfach nur im Resultat kennt. Verfahren, welche auf wissenschaftlicher Beherrschung der Wirkung bestimmter chemischer Stoffe beruhen, sind natürlich den altüberlieferten volkstümlichen Kräuterpackungen und anderen einfachen Massnahmen in mancher Hinsicht überlegen. Es gibt heute Packungen zur Erfrischung müder Gesichter, zur Verjüngung des Teints, zur Bekämpfung von Hautunreinigkeiten und zu anderen kosmetischen Zwecken. Die meisten Masken wollen eine Erhöhung der Blutzirkulation oder eine Verkleinerung grosser Poren bewirken. Die Anwendungs-Methode ist gewöhnlich ungefähr. Vorteilhafte Absteigequartiere Basel oberhalb „Mittlere Brücke". Ruhig schlafen (Zimmer ab Fr. 4.50). - Gut essen. Garage. Tel. 43.968. F. Lutz. Luzern Weggisgasse 10. Ein gemütliches Stündchen bei einem guten Tropfen und vorzügl. Bissen zu bescheidenen Preisen. Spezialplättli. Tel.21.827. Frau M. Rottor. Spiez Hotel Krafft am Rhein Restaurant u. Weinstube Malaga Hotel Niesen American Bar Zimmer mit fliessendemNVasser Fr. 3.—. Garage. Hs. Rebmann. Ton Dr. P. M. Monfang ein und dieselbe. Nach vorheriger gründlicher Gesichtsreinigung mit einem der üblichen Mittel wird die zur Packung dienende Mischung als Paste auf das Gesicht aufgetragen und bleibt dort eine von Fall zu Fall verschieden lange Zeit liegen, damit die in der langsam erstarrenden Maske befindlichen speziellen Substanzen ihre Wirkung ausüben können. Darauf wird die Masse wieder abgenommen und das ganze Gesicht sorgfältig abgespült. Je nach dem muss eine solche Packung kurmässig einmal oder mehrmals in der Woche angewendet 1 werden, bis die volle Wirkung erreichtet. Gegen zu heisse und zu fette Haut z. B. kann eine Packung gemacht werden, die aus weisser Tonerde, Talkumpuder, Magnesiumkarbonat und Hamamelis-Lösung besteht. Die Mengen der einzelnen Bestandteile bestimmen sich nach der individuellen Erfahrung. Nimmt man Borsäure an Stelle von Magnesiumkarbonat, so ist die Erfrischung grösser. Die Maske ist harmlos und braucht jeweils nur wenige Minuten aufgelegt zu werden, um ihre volle Wirkung zu entfalten. — Um bleichem Teint ein besseres Kolorit zu verleihen und um die Blutzirkulation zu erhöhen, ist eine Packung brauchbar, die aus Tonerde, Talkum, Magnesiumkarbonat, österreichischer Fuller-Erde, Peru-Balsam und Wasser besteht. Die Substanzen sind in der Drogerie oder in der Apotheke erhältlich. Die Maske bleibt, bis sie trocken ist, auf der Haut. — Sehr anregend ist eine unter Verwendung von Monoglyzerin- Stearat, Peru-Balsam und Wasser hergestellte Maske. Während die aufgetragene Paste trokken wird, ruft sie erst ein Prickeln auf der Haut hervor, dann — weil das Blut in die feinen Hautgefässe strömt — ein Wärmegefühl. Auch spürt man, wie die Haut sich zusammenzieht. Nach drei bis zehn Minuten wird die erstarrte Maske heruntergespült. Das angenehme Prickeln in der Haut hält aber noch längere Zeit an. — Gesichtsmasken, in denen Säuren, Schwefel, Kampfer und andere genau zu dosierende Substanzen von oft starker Wirkungsmöglichkeit enthalten sind, können nur von erfahrenen Fachkräften zusammengestellt und aufgelegt werden. Es ist wichtig, genau zu wissen, welche Bestandteile in einer Packung, die man anwendet, enthalten sind, weil manche Haut gegenüber einzelnen chemischen Substanzen empfindlicher ist als ein anderer Teint, so dass man auf diesem modernen kosmetischen Gebiet stark individualisieren muss. Allen Packungen gemeinsam ist, dass sie die Haut für eine kurze Zeit von der Luft abschliessen. Darum können die in den Masken jeweils enthaltenen speziellen Mittel während dieser Zeit besonders intensiv auf die Haut einwirken. Doch nur eine öfter wiederholte Anwendung von Packungen kann dauernde Erfolge herbeiführen. Herzliches über die Mode Das Herz ist zu einer Modeangelegenheit geworden und die Mode mehr denn je zu einer richtigen Herzensangelegenheit. Nie haben Frauen leichtsinniger mit Herzen gespielt, nie herzloser über sie verfügt, nie haben Herzen mehr spitze Nadelstiche erdulden müssen als bei der gegenwärtigen Mode. Wenn aus dieser Sachlage trotzdem nicht mehr Herzenskonflikte, nicht mehr Herzweh als üblich entstanden ist, so ist dies nur dem Umstände zu verdanken, dass es sich um aussergewöhnlich geduldige Herzen handelt, die weder räch- noch eifersüchfig sind. Solche unempfindliche Herzen gibt es nämlich, aber sie sind dann gewöhnlich aus Filz, Samt oder Seide. — Auch der währschafte Spruch vom Herzen auf dem rechten Fleck haben, von dem in politischen und Trauerreden so gern und ausgiebig Gebrauch gemacht wird, hat seine Gültigkeit verloren und ist der Mode zum Opfer gefallen. Denn die Damen tragen heuer ihr Herz auf jedem x-beliebigen und mit Vorliebe sogar auf dem verkehrten Fleck! Auch mit der Farbe will es nicht mehr stimmen. Herzen müssen nicht mehr unbedingt himbeerrot oder blutrot sein, wie es primitive Heiligenbilder und Lebkuchenherzen wahr haben wollen, sondern man liebt sie in hoffnungsvollem Grün, in unschuldsvollem Weiss oder sogar in Schwarz, aber es soll streng verboten sein, daraus Schlüsse zu ziehen... Es gibt gestickte und gestrickte Herzen (geflickte soll es schon immer gegeben haben), diskrete und aufdringliche. Eine Massenproduktion hat eingesetzt. Nach dem ewigen Gesetz der Hausse und Baisse wird aber mit Bestimmtheit mit einer Deflation zu rechnen sein. Schon soll die Nachfrage von Herzen nochgelassen haben, was bei der Damenwelt und in den Modeateliers herzzerreissende Szenen verursacht haben soll. Sissy. Kleine Ueberraschung. Der französische Dramatiker Julius Berry erzählt: « Neulich war ich mit einer kleinen Tänzerin so weit, dass wir abends zusammen im Cabinet particulier essen wollten. Aber ich müsse auch ihre Mutter einladen, denn die sei sehr prüde, drängte sie. Ich tat es und vertraute darauf, die Alte schon zur richtigen Zeit los zu werden. Die Mutter trank sehr viel, und auch mit der Kleinen ging alles gut. Beim Dessert sagte ich mir: « Jetzt ist der Zeitpunkt da, aber wie kriege ich die Alte fort? » In diesem Augenblick neigt sich diese zu mir und flüstert zärtlich: « Wie wäre es, wenn man jetzt die Kleine nach Hause schickte?» Das führende Geschäft für Photographie Unsere Vergrössenragen und übrigen Photoaxbeiten sprechen für sich selbst - Entwickeln nach eigen, einzigem Verfahren. Zeitgemässe Preise. Bahnhofstrasse 37, vorm. Goshawk Telefon 36.083 Göschenen BAHNHOF BÜFFET Umladestelle für die Auto« nach und von Airolo. Kalte und •warme Speisen zu jeder Tageszeit. Auskunft über Fahr- und Transportverhältnisse. Tel. 2.11. (Nicht zu verwechseln mit Hotel Bahnhof.) Höfliche Empfehlung Steiger-Qurtner.

N°ft lüitze, die nie alt loeiden Im.ro.er in der Rolle. Ein bekannter Schauspieler besprach mit dem Anwalt seinen Scheidungsprozess. Die Tagsatzung war bereits ausgeschrieben. Interessiert fragte der Schauspieler: «Sagen Sie, Herr Doktor, wer spielt idenn eigentlich den Richter?» Abreise. «Nun wäre alles in bester Ordnung. Die Kinder sind bei den Grosseltem, der Papagei bei Tante Fried«, Fifi bleibt drei Wochen im Tierschutzverein und du Radio hat Onkel Emil übernommen. Wir können jetzt in aller Ruhe wegfahren.» «Wozu eigentlich? Bedenk doch nur, welche Erholung wir jetzt zu Hause haben könnten.» Im Gattzimmer des Hotels einer kleinen Stadt sitzen zwei Reisende, von denen der eine vergeblich eine Unterhaltung in Gang bringen will.. Schliesslich fragt er den Schweigsamen: «Haben Sie in Ihrem Zimmer auch so viele Wanzen?»