Aufrufe
vor 8 Monaten

WDL-aktuell April 2018

Ortsanzeiger für Wadersloh, Diestedde, Liesborn und regional in Lippetal, Stromberg, Sünninghausen. Glücksrallye und Maibaum.

Heimatverein Wadersloh

Heimatverein Wadersloh – Jahreshauptversammlung Volleyballturnier 2018 am Johanneum – Ehemaligentreff mit langjähriger Tradition Wadersloh (wdl). Zwölf Mannschaften kamen in diesem Jahr in die Mauritzhalle Wadersloh und spielten um den Sieg beim traditionellen Volleyball-Ehemaligenturnier. Neben dem Titelverteidiger und Mitfavoriten ABI 78+ baggerten und Neuer Vorstand mit den gewählten Vertretern v.l.: Beisitzerin Annette Schlieper, Schriftführerin Carola Hörster, Kassierer Clemens Böckmann, 2. Vorsitzender Winfried Schlieper, stellvertretender Bürgermeister Konrad Schlieper, Beisitzerin Jessica Jemella, 1. Vorsitzender Herbert Fortmann Wadersloh (wdl). Im Februar fand in der Gaststätte „Fuchshöhle“ die diesjährige Jahresversammlung des Heimatvereins Wadersloh statt. Der Vorsitzende Herbert Fortmann begrüßte dreiundvierzig Wadersloher Heimatfreunde, den stellvertretenden Bürgermeister Konrad Schlieper, Ratsherren und Heimatfreunde aus Diestedde. Gemäß der Tagesordnung ging es zunächst um die Regularien der Versammlung, wie Gedenken der verstorbenen Mitglieder und den Jahresbericht. Nach dem Kassenbericht wurde von den Kassenprüfern Entlastung des Vorstandes beantragt, und einstimmig beschlossen. Nach den Neuwahlen wurden folgende Heimatfreunde in ihren Ämtern einstimmig bestätigt: Winfried Schlieper, 2. Vorsitzender, Clemens Böckmann, Kassierer, Carola Hörster, Schriftführerin, Annette Schlieper, Beisitzerin, und Willi Klenner, Beisitzer. In der nachfolgenden Pause wurde ein „Strammer Max“ gereicht. Der stellvertretende Bürgermeister Konrad Schlieper überbrachte Grüße des Bürgermeisters Christian Thegelkamp und des Rates der Gemeinde Wadersloh und wies darauf hin, dass die Arbeit des Heimatvereins und aller anderen Vereine für den Zusammenhalt des Dorfes von besonderer Bedeutung ist. Anschließend informierte Winfried Schlieper über den Stand der Aktivitäten zu „Bollmanns Kapelle“. Mit einer fachgerechten Zeichnung von Konrad Schlieper startete der Heimatverein den Weg durch die Genehmigungsinstanzen. Fragen und Anregungen interessierter Heimatfreunde verdeutlichten das Interesse des Vorhabens. Dabei ist es wichtig, eine gut fundierte Akzeptanz in der Bevölkerung zu erreichen. Anschließend erläuterte Fortmann den Stand der Veröffentlichung des „Wadersloher Lesebuches“, das letzte vollständige Werk von Hans Josef Kellner, wo er auf 123 Seiten in Bild und Wort von Waderslohern eine persönliche Hommage an Wadersloh zusammenstellte. Das Buch soll Anfang Mai der Öffentlichkeit mit einem Preis bis zu 30 Euro vorgestellt werden. Der Heimatverein ist sich mit der Familie Kellner einig, Texte aus dem Archiv von Hans Josef Kellner nach und nach in weiteren Heften „Auf Klei und Sand“ zu veröffentlichen, um die Kenntnisse über unser Dorf zu erweitern. Das nächste Thema hatte mit dem Abbruch des Bildungsheimes zu pritschten zahlreiche weitere Mannschaften anderer Abiturjahrgänge um den Sieg. Auch Teams der aktuellen gymnasialen Oberstufe und die Lehrermannschaft ließen es sich nicht nehmen, um den neuen Siegerpokal zu spielen. links: Abi 78+ (2. Platz), Mitte: Abi 2013 (1. Platz), rechts: Mannschaft Q II-1 (3. Platz) Abi 2013: Julian Osburg, Maike Küsterameling,Patrick Galik, Robin Helmert, Martin Hoberg, Johannes Ross tun, wo seit dem Jubiläumsjahr 1987 eine mit viel Einsatz gefertigte Ährentafel hängt, die an das Jubiläum „800 Jahre Wadersloh“ erinnert. Diese Tafel gilt es zu bewahren. Bernhard Große-Wienker wird diese Tafel sachgerecht verwahren. Damit verbunden ist die Info-Tafel zum „Kirchplatz 1869“, die vom Heimatverein angefertigt wurde und eine interessante Reise in die Ortsgeschichte bei Ortsführungen ermöglicht. Es sollte gelingen, diese Tafel im Ortskern zu platzieren. In den Ausführungen verwies Fortmann auf das alte Zeichen des Dorfes Wadersloh, das kaum noch bekannt ist: Rüde mit halber lippischer Rose als Symbol für die Nachbarn in Stromberg und an der Lippe, und den Farben rot-gelb, den Farben des Bistums Münster. Aktuell wird dieses Zeichen im Wappen des Schützenvereins W-Geist geführt. Der Heimatverein Wadersloh hat nun eine rot-gelbe Hiss-Fahne Gespielt wurde in der Vorrunde nach dem Jeder-gegen-jeden-Prinzip, so dass jede Mannschaft fünf Spiele absolvierte. In der Hauptrunde spielten nochmals die zwei Erstplazierten, die Dritt- und Viertplatzierten und die Fünft- und Sechstplatzierten in eigenen Gruppen die Plätze aus. Nach zahlreichen spannenden und wie immer fairen Spielen konnte sich Abi 2013 im Endspiel gegenüber dem jährlichen Mitfavoriten und Titelverteidiger Abi 78 + (2. Platz) und der Mannschaft Q II-1 (3. Platz) mit am Ende doch überlegenem Spiel durchsetzen und den Sieg erstmals für sich verbuchen. Anschließend wurde die Siegerehrung durch den Schulleiter Hans- Jürgen Lang vorgenommen und der neue Pokal in „neue Hände“ übergeben. in den Maßen 90 x 150 Zentimeter entworfen, die dieses so wichtige Zeichen für die Ortsgeschichte beinhaltet. Ergänzt wird der Aufdruck mit dem Wadersloher Kirchensiegel von 1538 und der Jahreszahl unserer Zeitrechnung 1187. Die Fahne ist beim Heimatverein Wadersloh, Herbert Fortmann, Tel. 02523 / 2950, für 25 Euro erhältlich. Zum Maibaum gab Fortmann eine Zusammenfassung bisheriger Überlegungen aus der Initiativgruppe Maibaum. Diese hat sich durch Initiative des Heimatvereins aus verschiedenen Vereinsvertretern gebildet. In erster Linie geht es um den Maibaum mit den Vereinsschildern. Weitere Infos finden Sie auf Seite 14 (Anm. der Redaktion) Mit dem Jahresprogramm 2018 und den besten Wünschen für die Zukunft von Wadersloh verabschiedeten sich die Heimatfreunde bis zum nächsten Treffen. Die Wadersloh-Fahne des Heimatvereins, die mit dem alten Kirchensiegel von 1538, dem früheren Wappen der Gemeinde vom 12. Mai 1965 und der Jahreszahl „ANNO 1187“ als definiertes Gründungsjahr, einen Bogen zur Geschichte des Dorfes schlägt. Diese Fahne ist beim Heimatverein für 25,- Euro erhältlich. Wie in jedem Jahr bot das Turnier auch Gelegenheit für viele Gespräche abseits der Spielfelder, um sich über die „gute alte Zeit“ am Johanneum auszutauschen. Bei Waffeln und Kaffee, organisiert und zubereitet von Pia Leiting vom Verein der Ehemaligen, wurde es auch für die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne ein spannender und interessanter Samstagnachmittag. Die Teilnehmer des Turniers sowie die Zuschauer freuen sich bereits auf ihr Wiedersehen beim Volleyballturnier der Ehemaligen 2019. WDL aktuell 24 WDL aktuellApril 2018

DRK Ortsverein Wadersloh e. V. – Mitgliederversammlung Wadersloh (wdl). Mitte März fand die diesjährige Mitgliederversammlung des DRK Ortsvereins Wadersloh e.V. statt. Der Vorsitzende Christian Thegelkamp begrüßte hierzu die Mitglieder aus allen drei Bereitschaften, dem Arbeitskreis Diestedde, die Mitglieder des Behindertenfahrdienstes und die hauptamtlichen Erzieherinnen aus allen drei DRK-Kindertageseinrichtungen. Besonders hieß er die Mitglieder der neuen Jugendrotkreuzgruppe willkommen, die im vergangenen Jahr neu gebildet worden war. Thegelkamp und der Präsident des DRK Kreisverbandes, Dr. Frank Röschinger, zeigten sich erfreut, dass die Nachwuchsorganisation des Deutschen Roten Kreuzes nun auch in der Gemeinde Wadersloh aktiv ist. Ein offizieller Gründungsakt wird im Sommer 2018 erfolgen. In seinem Jahresbericht ging der Vorsitzende auch auf die aktuellen Planungen zum Umbau des Feuerwehrgerätehauses in Diestedde ein. Die DRK Bereitschaft in Diestedde erhält im Feuerwehrgerätehaus einen eigenen Vereinsraum. Der Raum wird zukünftig auch als Umkleide einer neuen First-Responder- Gruppe in Diestedde genutzt werden, deren Gründung ebenfalls in diesem Jahr erfolgt. Eine solche Gruppe gibt es seit April 2016 bereits im Ortsteil Wadersloh. Im gesamten Jahr 2017 haben die First Responder 55 Einsätze gefahren. Aufgabe der First Responder ist es, Personen mit Erste- Hilfe-Maßnahmen zu versorgen, bis der Rettungswagen eingetroffen ist. Der Bereitschaftsführer Lothar Westkemper lobte den Einsatz der Gruppe als direkte Hilfe für die Einwohner in der Gemeinde Wadersloh. Als treue Mitglieder des DRK wurden in diesem Jahr wieder 15 langjährige Mitglieder geehrt. Seit fünf Jahren sind Marvin Pagenkemper und Lars Vogel Mitglied. Bereits zehn Jahre ist Marcel Wegener im DRK. Auf 15 Jahre können Andreas Bock und Benjamin Deerberg zurückblicken. Lothar Westkemper, Michael Drews und Anita Kückelmann sind 20 Jahre im DRK Ortsverein Wadersloh e.V. 25 Jahre arbeiten Andreas Heinrich, Dominik Stritzl und Sonja Westkemper in den Bereitschaften mit. Erika Stephan ist seit 30 Jahren Mitglied und bereits 35 Jahre sind Klaus Göv.l.: Wilhelm Karger (45), Detlef Weißenborn Vorsitzender DRK Kreisverband, Ludger Stratkötter (35), Dr. Frank Röschinger Präsident DRK Kreisverband, Manfred Brunnert (40), Erika Stephan (30), Martin Austerhoff (35), Christian Thegelkamp, Vorsitzender DRK Ortsverein Auszug aus unserem Immobilien-Angebot In Kürze beginnen wir mit dem Bau eines KfW 55 - Hauses mit 8 ETW in Bad Waldliesborn. 2 ZKB, 65 m 2 , EG + Garten 178.450 € 3 ZKB, 95 m 2 , EG + Garten 257.250 € 3 ZKB, 86 m 2 , EG 228.600 € 2 ZKB, 69 m 2 , OG 183.000 € Aufzug, Tiefgarage, FBH, elektr. Roll., Video-Türsprecher, Energieeff.: A+, Primär-/Endenergiebedarf: 23/13 kWh Rufen Sie uns an! Wir erklären Ihnen gerne die Details! www.roeper-immobilien.de Erwitter Str. 19, LP · 02941-9688337 bel, Martin Austerhoff und Ludger Stratkötter aktiv im Ortsverein. Manfred Brunnert wurde für 40 Jahre geehrt und Wilhelm Karger kann auf 45 Jahre aktiv im DRK zurückblicken. Einen besonderen Dank richtete der Vorsitzende an den langjährigen Rotkreuzarzt Dr. Thomas Wollweber, der sein Amt im Februar niedergelegt hat. Dr. Wollweber hat sich unter anderem bei der Neugründung des Jugendrotkreuzes verdient gemacht, indem er Jugendlichen die Rotkreuzarbeit und das Sanitätswesen in Gruppenstunden näher gebracht hat. Programm zur Selbstbehauptung – „Bärenstark“ im Kindergarten Wadersloh (wdl). In den beiden DRK Einrichtungen „Flohzirkus“ in Liesborn und „Villa Kunterbunt“ in Wadersloh wurde erstmals das Programm zur Selbstbehauptung „Bärenstark im Kreis Warendorf“ durchgeführt. „Bärenstark“ ist eine Kooperation des KSB Warendorf mit (Kampf-)Sportvereinen. Bei diesem Programm lernten die Kinder beider Einrichtungen Methoden zur Stärkung des Selbstbewusstseins kennen und wurden für Werte wie Hilfsbereitschaft, Mut und Respekt sensibilisiert. Neben Bewegungsspielen, kleinen Raufspielen auf der Matte und Spielen zum Kräftemessen hatten die Regeln im Umgang miteinander einen hohen Stellenwert. „STOP“ heißt „STOP“! Grenzen des Anderen mussten akzeptiert und angenommen werden. Die Kinder beider Einrichtungen zeigten große Freude und Einsatzbereitschaft bei diesem Projekt. Glücklich und gestärkt beendeten die Kinder das „Bärenstark“-Programm nach vier Einheiten, und jeder erhielt eine Teilnahme-Urkunde. Finanziert wurde dieses Projekt durch die Fördervereine des „Flohzirkus“ und der „Villa Kunterbunt“. WDL aktuellApril 2018 25

WDL-aktuell Februar 2018
WDL-aktuell Mai 2018
WDL-aktuell November 2018
WDL-aktuell November 2017
WDL-aktuell Juli 2017
WDL-aktuell Oktober 2018
WDL-aktuell Juni 2018
WDL-aktuell Oktober 2017
WDL-09-2018_September
WDL-aktuell November 2016
WDL-aktuell Februar 2017
WDL-aktuell Oktober 2016
WDL aktuell Dezember 2015
WDL-aktuell Juli 2016
WDL-aktuell März 2017
WDL-aktuell Mai 2017
WDL-aktuell März 2018
WDL-aktuell Dezember 2016
WDL-aktuell April 2017
Innerschwand aktuell - April 2011 (7,01 MB)
Gottmadingen Aktuell, Nr. 18 vom 30. April 2009
Möggers Aktuell April 2009 - Gemeinde Möggers