BIKE&CO - Das Magazin für Spaß und Freude am Radfahren - Ausgabe 01/2018

www.velototal.de

Test und Technik:
+ 7 E-Bikes im Test
+ Ausprobiert: Trekkingbikes
+ Bikes for Kids
+ Glanz und Gloria: Sauberkeit und Pflege am Fahrrad

Reise & Story:
+ Kunstwerke aus Reifen
+ Shimano E-Mountainbike Experience
+ Rennradtouren in Südkärnten
+ MTB-Touren ins der Region Nassfeld-Pressegger See
+ Künstler und Mönch

magazin

für spaß und Freude am Radfahren

AusgAbe 1 | 2018

sTory

kUnsT miT

HeiSSen reifen

7 E-BikEs im TEsT

UnTEr Strom


Jubiläumsmodell

E 9.25

Inkl. 1 Jahr Diebstahlschutz* &

Reparaturübernahme**

Superheller

60 LUX

LED-Scheinwerfer

Wartungsfreier

Gates

Riemenantrieb

Neu entwickelter

Bosch Active Line Plus

Antrieb

Einen BIKE&CO-Fachhändler in

Ihrer Nähe finden Sie unter:

www.falter-bikes.de

*Im Rahmen der Schutzbriefbestimmung,

**bis max. 500,- €.


Editorial

Bild: © Kärnten Werbung, Klopeiner See - Südkärnten

Liebe

Fahrrad

freundE

wir freuen uns sehr, euch auch in diesem Jahr mit

unserem Magazin das Neueste aus der Welt rund

ums Fahrrad näher bringen zu können.

Waren Kunst und Fahrrad schon im letzten

Heft ein Thema, so stellen wir in dieser Ausgabe

zwei ganz außergewöhnliche Künstler vor. Blake

McFarland aus Kalifornien fertigt aus alten

Fahrradreifen Kunstwerke, die nur noch staunen

lassen. Ab Seite sechs erfahrt ihr mehr über ihn

und sein Werk. Der Zweite im Bunde ist Kosuke

Masuda. Wandernd zwischen Künstler und

Mönch zaubert der Japaner aus Fahrradkomponenten

Kunstwerke, die so unglaublich schön

sind, dass sie den Betrachter immer wieder von

Neuem begeistern. Aber schaut einfach selber

rein ab Seite 73.

Besonders ausführlich beschäftigen wir uns mit

dem Thema Elektroräder. Ab Seite 26 gibt es zahlreiche

Informationen rund ums E-Bike. Natürlich

waren wir wieder auf den Teststrecken unterwegs

und haben Elektroräder von Falter, Morrison,

Centurion, Univega, Raleigh, Qwic und Husquana

unter die Lupe genommen.

Im Reiseteil geht‘s dieses Mal mit dem Rennrad

an den Klopeiner See im sonnenverwöhnten

Südkärnten. Die zweite Tour entführt mit dem

Mountainbike in die traumhaft schöne und

atemberaubende Landschaft der Region Nassfeld-Pressegger

See/Lesachtal in Kärnten.

Unter dem Motto Glanz und Gloria findet ihr

Tipps für die Pflege und Wartung eures Fahrrads.

Dazu stellen wir auf über 17 Seiten Produktneuheiten

aus dem Programm von Bike&Co und

Partnern vor. Auf zwei Seiten gibt es Neuigkeiten

aus der Welt der Bücher und was sonst noch los

war, steht in den News.

Wir wünschen viel Spaß und Vergnügen mit unserem

Heft und freuen uns auf eure Tipps und

Anregungen. Seid dabei und gestaltet wieder mit,

getreu dem Motto des Magazins: Spaß und Freude

am Radfahren!

Eure Redaktion

03


Inhalt

68

Das abwechslungsreiche Tourennetz

in der Region Nassfeld-

Pressegger See/Lesachtal in

Kärnten bietet Fahrspaß für jeden

Anspruch.

Bilder: Nassfeld–Andreas Meyer WOM Medien GmbH / Kei Hompo,Kosuke Masuda / Falter / Hersteller

Test & Technik

GlANZ & GLORIA 20

Sauberkeit und Pflege sind auch beim Fahrrad ein Muss. Und mit

den richtigen Produkten kein Problem.

E-Bikes 26

Ausgestattet mit vielen technischen Raffinessen, präsentieren sich

die Modelle der zweirädrigen Elektromobilität.

7 E-Bikes im Test 30

Falter E 9.5 2018 • Morrison Pecos • Centurion E-Fire Sport

R2500 • Husqvarna GC6 • Raleigh Kingston 8 R • Univega

Renegade S 4.5 • Qwic Performance RD10

Räder für alle 44

Ob robuster Alleskönner, schickes Citybike, sportliches Fitnessbike

– Für jeden findet sich der passende fahrbare Untersatz

Ausprobiert: Trekkingbikes 50

Morrison Kiowa • Falter U8.0

Bikes for Kids 60

Neben dem Spaß müssen bei Kinderrädern auch Technik und

Sicherheit stimmen.

Rubriken

News 14

Öfter mal was Neues! In der Fahrradbranche kein Problem,

denn Weiterentwicklung und Wandel sind an der Tagesordnung

rund ums E-Bike 24

Einfach gut ausgestattet

bücheR 66

Unterhaltsamer Lesestoff zum Chillen und Informieren

Tolle Teile 52

Eine bunte Palette an Ausrüstung und Ausstattung, die für

Sicherheit sorgen, das Rad aufpeppen oder einfach praktisch sind.

04 | Inhalt


Einfach.

Gut.

Geschützt.

WERTGARANTIE

Komplettschutz

Genial!

Reise & Story

72

Der Künstler und Buddhistische

Mönch Kosuke Masuda macht

Fahrräder zu individuellen, beeindruckenden

Kunstobjekten.

44

Die Welt des Fahrrads ist bunt

und vielfältig. Für jeden ist sein

Lieblingsmodell dabei.

Kunstwerke aus Reifen 06

Blake McFarland arbeitet mit Recyclingmaterial wie gebrauchten Gummireifen, um seine

beeindruckenden Skulpturen zu erschaffen.

SHIMANO E – MOUNTAINBIKE Experience 12

Nach der erfolgreichen Premiere 2017 startet Ende Mai 2018 die 2. Auflage der

beliebten Südtirol-Tour.

Unterwegs in Bangkok 40

Erstaunliche Menschen, eine faszinierende Stadt – Aber nicht immer ganz

einfach für Radfahrer

Neuer Komplettschutz

für E-Bikes/Pedelelcs!

Ein Geistesblitz mit Garantie.

Schützen Sie Ihr neues oder gebrauchtes

Fahrrad, E-Bike oder Pedelec.

Wir übernehmen Kosten bei:

• Fall-/Sturzschäden, Unfallschäden, Eigenverschulden,

Verschleiß, Ersatz bei Diebstahl,

Raub, Teilediebstahl und Vandalismus

• Arbeitslohn, Ersatzteile inklusive

Sprechen Sie mit Ihrem BIKE&CO Fachhändler –

oder melden sich direkt bei uns:

Tel: 0511 71280-886

E-Mail: fahrradteam@wertgarantie.com

Rennradtouren in Südkärnten 62

Am Klopeiner See finden Rennradfans von März bis Oktober

ein sonnenverwöhntes, abwechslungsreiches Terrain.

Grenzüberschreitende MTB-Touren 68

Schöne Landschaft, idyllische Badeseen und Sonnengarantie in der Region

Nassfeld-Pressegger See/Lesachtal in Kärnten.

Künstler und Mönch 72

Kosuke Masuda verwandelt Fahrradlenker und Komponenten in wahre Kunstwerke

Ihr Spezialist für Geräteschutz und Garantieversicherung

für alles, was einen Akku, Stecker oder Speichen hat.

Seit 1963 | www.wertgarantie.com


Reifen

Blake McFarland, der Mann, der

aus Reifen Kunstwerke macht

Kunst

Blake McFarland stammt

aus dem schönen San

Jose in Kalifornien, wo

er auch aufwuchs. Er

schätzt es besonders,

seine Kunstwerke in heimatlichen

Gefilden auszustellen.

Schon in seiner High-School-Zeit war er ein Topsportler.

Blake erhielt ein Stipendium für die San Jose State

University für Baseball und wurde dort als „Rookie of

the Year“ (Aufsteiger des Jahres) sowie als „First Team

all WAC conference pitcher“ ausgezeichnet. Er verließ

das College im Jahr 2011 mit einem Abschluss in Psychologie,

erhielt viele sportliche Auszeichnungen und

war auf der Ehrenliste des Präsidenten. Im Juni 2011

begann Blake seine Profi-Baseball-Karriere bei den Toronto

Blue Jays.

Blake McFarland, der Künstler, der viel mit Recyclingmaterial

arbeitet, verwendet gebrauchte Gummireifen,

um seine großartigen, sehr lebensecht wirkenden

Skulpturen zu erschaffen. Jede dieser Skulpturen be-

06 STORY


07


steht aus planmäßig platzierten Reifen, die

derart miteinander verflochten und gesichert

werden, dass sie schließlich wie

verblüffend muskulöse Tiere wirken.

McFarland ist jeweils ungefähr einen

Monat lang damit beschäftigt, eines

dieser Kunstwerke fertigzustellen.

Dann aber begeistern die fertigen

Artefakte mit erstaunlichem

Detailreichtum.

McFarland ist sehr glücklich über die Tatsache,

dass seine zu hundert Prozent aus Recyclingreifen

bestehenden Skulpturen auch einen Umweltaspekt

erfüllen.

» Seine Tierskulpturen

mit eigenen Augen zu

sehen, ist ein sehr besonderes

Erlebnis. «

Aber bis man dazu die Gelegenheit

bekommt, vermitteln auch

Fotos mit den abgebildeten

Skulpturen einen guten Eindruck

von der Arbeit dieses

Künstlers.

Seine künstlerische Karriere

begann Blake McFarland allerdings

als Maler. Er malte bevorzugt

Szenen am Meer in Acryl. Ein paar

Jahre später verlangte es ihn nach

etwas Spannenderem. So kombinierte

er eine seiner besonderen

Leidenschaften, das Surfen, mit

Kunst, indem er lokale Bay-Area-

Szenen auf Surfboards malte.

08 STORY


09


010 STORY

Blake verwendet übrigens auch noch anderes Recyclingmaterial

für sein künstlerisches Gestalten:

recyclte Weinkorken (100 Prozent Natur), mit

denen er sehr detaillierte Wandbilder in Schrift

und Bild gestaltet. Der Künstler verwendet zwischen

200 bis 4.000 Weinkorken für jedes dieser

Werke. Die Bilder fühlen sich angenehm natürlich

an und machen sich großartig in jeder Art

von Umgebung.

Erst im Jahr 2013 ereilte ihn seine Berufung zum

Reifenkünstler. Seine Reifenskulpturen sind die

besten, detailliertesten und durchdachtesten

Schöpfungen seiner noch jungen Karriere und


die wichtigsten Werke seiner Künstlerlaufbahn.

Für die Fertigstellung eines jeden seiner größeren

Reifen-Werke braucht er etwa einen Monat

Arbeitszeit. Blake freut sich nicht nur über die

inzwischen sehr hohe Anziehungskraft seiner

Kunstwerke, sondern auch über die Tatsache,

dass die Artefakte nicht nur fürs Auge attraktiv

sind, sondern auch einen gewissen Öko-Bonus

aufweisen: Jeder für seine Kunstwerke verwendete

Reifen wird ja recycelt.

Bilder: Blake McFarland

011


Shimano

E-Mountainbike Experience 2018

29. Mai - 2. Juni 2018 Südtirol

Das Feedback war einfach überragend. Von allen

Seiten gab es Lob und positive Rückmeldungen

nach der Premiere der SHIMANO E – MOUNTAIN-

BIKE Experience im Mai 2017. Da ist es nur verständlich,

dass nun die zweite Auflage dieser einmaligen

Tour auf dem E-Bike quer durch Südtirol

bereits in den Startlöchern steht. Die Etappenorte

Naturns, Meran, Sarnthein, Brixen, Bruneck und

Sexten freuen sich schon auf die Wiederholung,

das Datum der SHIMANO E – MOUNTAINBIKE

Experience aber ist neu: Diesmal lernen die Teilnehmer

vom 29. Mai bis zum 2. Juni die schönsten

Seiten und tollsten Trails Südtirols kennen.

Neu ist außerdem der Prolog vor Beginn der vier

Etappen, der den Teilnehmern neben Fahrtechnik

und dem richtigen Umgang mit dem E-MTB

eine passende Einteilung in die Könnerstufen er-

möglicht. Schöner und ereignisreicher kann man

eigentlich kaum vom Vinschgau in die Dolomiten

kommen.

Echte Vorfreude auf dieses Event herrscht auch

bei Titelsponsor SHIMANO. Und das schon so

einige Monate vor dem Startschuss am 29. Mai

2018. „Nach der sehr erfolgreichen Premiere der

SHIMANO E – MOUNTAINBIKE Experience haben

wir gemeinsam mit dem Veranstalter PLAN

B und den weiteren Partnern an einigen Stellschrauben

gedreht, um das Event noch attraktiver

zu gestalten. Mit dem neuen Termin wurde

eine dieser Stellschrauben feinjustiert, weitere

Detailoptimierungen werden ein Übriges dazu

beitragen, dass die zweite SHIMANO E – MOUN-

TAINBIKE Experience noch mehr Menschen ein

012 Event


zuvor nicht für möglich gehaltenes Abenteuer beschert

und bei der Auswahl und letztlich beim

Kauf eines E-Mountainbikes eine unvergleichliche

Entscheidungshilfe bietet. Für uns ist diese

wegweisende Veranstaltung auch im kommenden

Jahr wieder ein zentraler Bestandteil im Eventkalender“,

so Michael Wild, Leitung Marketing/

PR Paul Lange & Co OHG.

Was das Besondere an der SHIMANO E —

MOUNTAINBIKE Experience ist, durften die gut

hundert Teilnehmer bei der Premiere bereits

eindrucksvoll erfahren: Eine Mischung aus

sportlichem Erlebnis, tollem Miteinander und

kulinarischen Gaumenfreuden. Insgesamt fünf

wunderschöne Etappenorte in Südtirol, die mit

Gastfreundschaft und kulinarischen Gaumenfreuden

aufwarten, geniale Trails quer durch

die südlichen Alpen und das Miteinander mit

Gleichgesinnten und Experten.

Die Facts für das lange Fronleichnams-Wochenende

vom 29. Mai bis zum 2. Juni stehen

bereits fest. Jeden Tag gehen die Teilnehmer auf

eine geführte Etappe, in verschiedene Könnerstufen

aufgeteilt, zusammen mit professionellen

Bike-Guides.

Aber bevor es auf die Etappen quer durch

Südtirol geht, können sich die Teilnehmer beim

neuen Prolog am 29. Mai professionell bezüglich

ihrer Gruppenwahl einschätzen lassen und

ihre Fahrtechnik verbessern.

kommt bei der 2. SHIMANO E — MOUNTAIN-

BIKE Experience ebenso auf seine Kosten wie der

ambitionierte Sportler. Es geht um das Erlebnis

mit dem E-MTB. Für viele Teilnehmer wird es

eine neue Erfahrung sein, an Orte zu gelangen,

die für sie vorher nicht erreichbar gewesen waren.

Geplant sind vier verschiedene Leistungsgruppen.

Und das alles unter der professionellen Leitung

erfahrener Bikeguides. „Für mich als Bikeguide

ist es wichtig, Zeit mit den Teilnehmern zu verbringen,

damit man die Wünsche und Bedürfnisse

kennenlernen kann, um am Ende die Gruppen

optimal führen und den unterschiedlichen Anforderungen

gerecht werden zu können“, befand

Guide Elmar Messner nach der Premiere. Die

Antwort der Teilnehmer war eindeutig und kam

von höchst prominenter Stelle. José Antonio Hermida

Ramos, spanischer Silbermedaillengewinner

bei den Olympischen Spielen, brachte es treffend

auf den Punkt: „Ich komme aus dem Rennsport

und habe an diesen vier Tagen das Biken und

Südtirol von einer ganz anderen Seite kennengelernt.

Es ging nicht um Zeit, es war kein Wettkampf,

sondern es ging um den gemeinsamen

Spaß am Mountainbiken, die Natur zusammen zu

erleben und neue Leute kennenzulernen.“

Bilder: Wisthaler.com

Auch bei den Pausen

stimmen Ausblick und

Austausch

Ein weiteres Highlight: jeden Tag können die

neuesten E-MTB Highlights der führenden

Radpartner auf Herz und Nieren in Aktion

getestet werden. Bei der Premiere stellten neun

Hersteller ihre neuesten Produkte zur Verfügung.

Sicherlich werden es bei der zweiten Auflage

im kommenden Jahr noch ein paar mehr sein.

Das alles ist wieder in ein attraktives „Rundum-

Sorglos“-Paket inklusive Hotel übernachtungen

verpackt. Angeboten werden Pakete in 3- oder

4-Sterne-Hotels, dazu gibt es natürlich auch

wieder eine durchdachte Familien-Option. Und

für E-Bike-Fans aus Südtirol, die nur in den Genuss

der tollen Trails kommen wollen, aber das

heimische Bett bevorzugen, wird ein Paket ohne

Hotelübernachtung angeboten.

Die Fahrt mit dem E-MTB quer durch Südtirol,

besser gesagt vom Vinschgau bis in die Dolomiten,

wird wieder rund 200 Kilometer lang sein

und dabei abseits der Straßen über die schönsten

Trails Norditaliens führen. Und natürlich verschiedene

Leistungsgruppen ansprechen. Soll

heißen: Auch der genuss orientierte Hobbyradler

Anmeldung

Die Anmeldung zur 2. SHIMANO

E – MOUNTAINBIKE Experience

startete am 16. Oktober 2017.

Alle Informationen auf

www.emountainbike-experience.com

013


NEWS

Bilder: Blitzgarten

25 Jahre Bike & Co

Rauschendes

Jubiläumsfest

Bei den Festivitäten zum Jubiläum des 1992 gegründeten

Einkaufsverbandes ließen es die BIKE&CO-Macher tüchtig

krachen. Aber es wurde nicht nur gefeiert. Bei einer hochkarätig

besetzten Podiumsdiskussion stand besonders der digitale

Wandel im Fokus. Außerdem geboten waren eine Ausstellung

der Zeitgeschichte sowie eine kleine Messe der Streckenlieferanten.

Hochprofessionell und dennoch zutiefst menschlich

ging es im dicht besetzten großen Saal zu. Die ebenso schönen

wie gegenpoligen Prädikate, mit denen sich der Einkaufsverband

BIKE&CO so gut beschreiben lässt, sie sorgten auch bei

der 25-Jahre-Jubiläumsfete für den richtigen Mix. So etwa, als

die altgedienten, aber jung und dynamisch gebliebenen Gründungsmitglieder

aus den Reihen des Handels auf der Bühne

gebührend geehrt wurden. Der vor kurzem ausgeschiedene

014 News


Geschäftsführer Malte Köttgen, konnte sich ausgiebig

vor dem versammelten Festpublikum von

Händlern und Lieferanten verabschieden.

Auch Rückblicke auf die Zeit, in welcher der Verband

seine „Flegeljahre“ auslebte, bis er sich 1992

zum Veloring formiert hatte, durften nicht fehlen.

Unvergessen ist die wechselvolle Zeit des Wachstums,

des Übermuts und des Schlingerkurses, bis

endlich 2003 der Name Bico wieder für Solidität

stand. Eine Herkules-Aufgabe, die Bico nach ihrer

Fastpleite 2003 wieder auf gesunde Beine zu stellen.

Stefan Hübner, Fahrradhändler und wiedergewählter

Vorsitzender des Bico-Vereins, erinnerte in

seiner Rede daran, dass diese Rettung auch durch

einen nicht unerheblichen finanziellen Beitrag

der Verbandsmitglieder möglich wurde. Und das

Investment hat sich gelohnt: Der Verband ist mit

über 700 Mitgliedern längst wieder sehr gut aufgestellt

und peilt den Fahrradhandel in anderen europäischen

Ländern an. Dabei mag dem Verband

in die Karten spielen, dass die Aufgaben für den

Fahrradhändler nicht zuletzt durch den digitalen

Wandel immer komplexer werden. BIKE&CO

stellt sich diesem Thema mit eigenen Initiativen,

knüpft aber auch neue Partnerschaften. Nicht

unerwähnt sollte bleiben, dass beim Jubiläum zum

ersten Mal die Auszeichnung der besten Lieferanten

des Einkaufsverbandes vergeben wurde. In der

Kategorie Fahrräder ging diese Auszeichnung der

BIKE&CO-Händler an den Hamburger Fahrradhersteller

Stevens, in der Kategorie Zubehör an

Abus. Und als ihren besten Dienst leister kürten

die Verbandsmitglieder den Versicherungsanbieter

Wertgarantie.

015


13. bis 15. juli 2018 Salzkammergut-Trophy

Teuflisch beliebt

Abus

Smiley

Royal

Seit über 20 Jahren zieht die Salzkammergut-Trophy

Mountainbiker aus der ganzen

Welt in ihren Bann. In den vergangenen

Jahren wurden stets über 5.000 Starter aus

mehr als 40 Nationen bei den verschiedenen

Bewerben gezählt. Für die 900 Härtesten

unter den MTB-Sportlern heißt es

“Antreten zur Extrem distanz” am Marktplatz

von Bad Goisern. Kräfte raubende

210 Kilometer und schier unglaubliche

7.119 Höhenmeter liegen wieder vor den

Teilnehmern.

Das Streckenangebot wurde in all den

Jahren ständig erweitert. Insgesamt stehen

nunmehr sieben verschiedene Distanzen

zur Auswahl: zusätzlich zur Extremdistanz

gibt es Strecken über 22, 37, 53, 74 und 119

Kilometer sowie den technisch anspruchsvollen

„All-Mountain“-Bewerb mit 55

Kilometern.

Viel geboten

Schon der Auftakt ist spektakulär: Am

Freitagabend stürzen sich über 100 Einrad-

Downhiller vom Predigstuhl ins Tal nach

Bad Goisern. Bei diesem sensationellen

Rennen werden auch die österreichischen

Einrad-Downhill-Meister ermittelt!

Der Jugendbewerb „SCOTT Junior-Trophy“

wird am Sonntag im Zentrum von

Bad Goisern gestartet. Den Kids stehen

dabei zwei Bewerbe – das XC-Race und ein

Parcours – zur Wahl!

Am 14. Juli wird es wieder den „Gravel-

Marathon powered by Dachstein-Salzkammergut“

geben.

Die Renndistanz für die Pedelecs bei der

„Bosch eMTB-Challenge“ beträgt 32,5

Kilometer und überwindet 1.180 Höhenmeter.

Der bereits bekannte Wettkampf-

Modus aus den Vorjahren wird 2018 weiter

ausgebaut.

Am gesamten Trophy-Wochenende wird

es die Möglichkeit geben, über 100 eMTBs

verschiedenster und neuester Modelle zu

testen, einerseits auf einer beschilderten

Teststrecke, aber auch bei geführten Touren

mit heimischen Guides.

Über 90 Aussteller informieren bei der

Bikemesse über neue Produkte und Entwicklungen.

Vertreten sind auch zahlreiche

Bekleidungshersteller.

Für alle Partytiger gibt es am Freitagabend

eine Raceup-Party im Festzelt. Und im

überdachten Innenhof des Jagdschlosses

Neuwildenstein startet nach dem Marathon

am Samstag um 23 Uhr die legendäre

„After-Race-Party“. Alle Infos und Anmeldungen

unter www.trophy.at

Foto: Marc Schwarz

Umfangreiches Schutzpaket und

royales Design in gedeckten Farben

mit Akzenten: Der Smiley Royal

schützt Kinder und Babys bei Fahrten

im Kindersitz, Trailer oder auf dem

Laufrad. Mit den tief heruntergezogenen

Schalenbereichen bietet er den

bestmöglichen Schutz für Nacken,

Schläfen und Wangen. Dank der

visierartigen Vorderkante ist auch

das Gesicht abgesichert. Mittels der

kompakten Bauform bleibt der Kopf

des Babys auch im Kindersitz in einer

ergonomisch guten Position. Der

Vollring bietet eine optimale Stabilität

und Formschlüssigkeit – bereits ab

einem Kopfumfang von 45 Zentimetern.

Details: Reflektor, integriertes

Insektennetz, Zoom Eco Kid-Verstellsystem,

weiche Riemen und Polster,

8 große Lufteinlässe, einklettbare

Wintermütze (Winter Kit). Der ABUS

Smiley Royal ist in vier königlichen

Designvarianten und in den zwei

Größen S und M im Fachhandel zum

UVP von 29,95 Euro erhältlich. •

www.abus.com

016 News


wertgarantie

Komplettschutz

für „Gebrauchte“

E-Bikes und Pedelecs erfreuen sich immer größerer

Beliebtheit: Laut Fahrradclub ADFC sind schon rund 3,5

Millionen Deutsche auf Elektrofahrrädern unterwegs.

Allein 2017 sind im Vergleich zum Vorjahr etwa 700.000

Elektroräder hinzugekommen – ein Anstieg von rund 25

Prozent. Wenig verwunderlich angesichts der zahlreichen

Vorteile, die E-Bikes und Pedelecs mit sich bringen.

Pünktlich zum Start der neuen Frühjahrssaison hat Wertgarantie

seinen Komplettschutz für Fahrräder, E-Bikes

und Pedelecs erweitert und mit noch mehr Leistungen

ausgestattet – so können Radfahrer noch sicherer in die

neue Fahrradsaison starten. Vor allem im Bereich E-Bike

gibt es interessante Neuerungen: Auch gebrauchte E-

Bikes/Pedelecs lassen sich ab sofort mit einem umfangreichen

Schutz gegen die Folgekosten von Sturzschäden,

Feuchtigkeitsschäden des Akkus, Verschleiß, Eigenverschulden

etc. versehen. Künftig sind Fahrrad, E-Bike oder

Pedelec in diesem Tarif bei Wertgarantie zusätzlich gegen

Raub versichert. Und wenn das E-Bike oder Pedelec ein-

Bild: ©WG–2rad–EB

mal liegen bleibt, dann hilft immer noch der Pick-up-Service.

Kunden können ab sofort auch noch hochwertigere Räder beim

Spezialversicherer schützen lassen: Bis zu einem Neupreis von 4.000

Euro lassen sich Fahrräder versichern, beim E-Bike oder Pedelec liegt

die Höchstgrenze bei 6.000 Euro. Informationen gibt es bei Ihrem

BIKE&CO Fachhändler – oder direkt bei Wertgarantie unter Tel: 0511

71280-886 bzw. E-Mail: fahrradteam@wertgarantie.com.

Endlich

sitzenbleiben

SQlab in cooperation with


Schwalbe

Weltneuheit:

Airless System

100 Prozent wartungsfrei Radfahren:

Dafür bringt Schwalbe jetzt das

revolutionäre Airless System auf den

Markt. Im Inneren des Reifens sorgt

ein extrem elastisches, thermoplastisches

Polyurethan für Leichtlauf und Komfort.

Montage und Verkauf erfolgen exklusiv über

zertifizierte Fachhändler! Rundum sorglos

– das darf man bei diesem Reifen wörtlich

nehmen. Einmal montiert, rollt das neue

Schwalbe Airless System bis zu 10.000 Kilometer

bei üblicher Nutzung – ohne Wartung, ohne Pannen,

ohne Pumpen. Mit seinem gefühlten Luftdruck

von rund 3,5 Bar entspricht das Fahrverhalten dem

eines Luftschlauchs. Auch E-Bikes, die aufgrund ihres

hohen Gewichts, der höheren Durchschnittsgeschwindigkeit

und der stärkeren Belastung bei Kurvenfahrten

anspruchsvolle Forderungen an einen Reifen stellen,

profitieren von dem langlebigen, wartungsfreien Airless

System. www.schwalbe.com

MCG

Milkit

Tubeless System

Bilder: Hersteller

Immer mehr Radfahrer nutzen Tubeless-Systeme, da die Vorteile

für sich sprechen: Geringe Pannenanfälligkeit, niedriger Rollwiderstand,

Gewichtsvorteile und die Möglichkeit mit niedrigerem

Luftdruck zu fahren. Die Besonderheit bei milKit: Das System

ist schnell, sauber und simpel. Beispielsweise muss beim Messen

und Nachfüllen der Dichtmilch nicht mehr die Luft abgelassen

werden; die Reifen können, bis zum richtigen Sitz, trocken installiert

werden. Durch geschlossene Gummiklappen unten am Ventil

wird das Verstopfen der Ventile durch Dichtmilch verhindert.

018 News

Der Booster ermöglicht es sogar Tubeless-Reifen ohne Kompressor

aufzupumpen. Hier haben die Entwickler von milKit einen

altbewährten Trick aufgegriffen: Aluminium-Trinkflaschen! Sie

sind ideale Druckspeicher und dabei leicht, robust und preiswert.

Weiterer Vorteil: die Trinkflasche kann unterwegs ganz regulär

als Trinksystem genutzt werden. Ein praktischer Begleiter: leicht,

einfach in der Anwendung, effektiv und preisgünstig.

www.mcg-parts.de


Urban Arrow

Family

Urban Arrow ist ein junges Unternehmen

aus Amsterdam, das innerhalb

kurzer Zeit mehrere Lastenräder

auf den Markt gebracht hat.

Mit dem innovativen Design, einem

leichten Rahmen, sicheren und komfortablen

Materialien zusammen

mit A-Marken-Komponenten, wie

die kräftige Tretkraftunterstützung

von Bosch, Bremsen von Shimano

und eine NuVinci-Nabenschaltung

wurde das Lastenrad neu erfunden.

Das Urban Arrow Family ist für

Familien mit jungen Kindern

entworfen worden, die eine umweltfreundliche

und bezahlbare

Alternative zum Zweitwagen suchen.

Der Rahmen ist modular aufgebaut,

wodurch verschiedene Vorderrahmen

an den robusten Hinterrahmen

gekoppelt werden können. Dadurch

ist es möglich, mehrere Modelle zu

konfigurieren.

Das Urban Arrow Family bietet

mit der geräumigen und stoßfesten

Transportbox aus Partikelschaum

(EPP) bis zu drei Kindern bequem

Platz. Das Ein- und Aussteigen

ist dank der Einstiegshilfen ein

Leichtes für Kinder, ein zusätzlicher

Kindersitz oder Maxi-Cosi ist ohne

Probleme montierbar.

www.urbanarrow.com

Spezifikationen:

Abmessungen: Länge 260 cm, Breite 69 cm, Höhe 110 cm

Ladegewicht: bis 125 kg, maximal 275 kg einschließlich

Fahrer und Fahrrad (Rollerbrakes bis max. 200 kg)

Preise: ab 4.250 EUR (inkl. MwSt.) mit Bosch Active 400

Wh Akku und Shimano Rollerbrakes (Rollenbremsen)

ab 4.550 EUR (inkl. MwSt.) mit Bosch Performance 400 Wh

Akku und hydraulischen Scheibenbremsen von Shimano

ab 5.050 EUR (inkl. MwSt.) mit Bosch Performance CX

500 Wh Akku und hydraulischen Scheibenbremsen von

Shimano

Farben: schwarz oder weiß

Gewicht: 51 kg

Mit Kind sicher on Tour

Thule RideAlong/Thule Yepp Maxi/Thule Yepp Nexxt Maxi

Fahrradkindersitze von Thule sind ideal für Ihre täglichen Wege oder für

Ausflüge mit der Familie. Sie sind auf kurzen wie auf langen Strecken

sicher, leicht zu handhaben und bequem.


Fahrradpflegemittel

Saubere sache

Hochwertige Radpflegeprodukte

sind unerlässlich

für den geschmeidigen

Saisonstart. Auch ganzjährig

hält man damit sein Rad

leicht in Bestform.

Ein leises Rad ist ein schnelles Rad: Ein akustisch

unauffälliges Velo verweist auf einen gut geschmierten

Antrieb und eine präzise Schaltung, die effektiven

Vortrieb sichert. Und natürlich ist eine leichtgängige

Schaltung – insbesondere im Steilanstieg – ein Muss.

Ganz zu schweigen vom Fahrgenuss einer geschmeidig

surrenden Kette. Nicht zuletzt erlaubt ein Fahrrad,

das ohne Knacken und Knarzen auskommt, volle

Konzentration aufs Fahren, was der Fahrsicherheit

zugute kommt. Das beste Rad ist also wenig wert,

wird ihm nicht regelmäßige Reinigung und Pflege

zuteil! Kettenöl, Fahrradreiniger und Radglanz sind

daher quasi Pflicht.

020 Pflegemittel


Bild: Fotolia ALEN-D

Kettenschmiermittel: Garant

für leichtgängigen Antrieb und

Schaltung

Das Angebot an Radpflegemitteln ist überaus umfangreich,

und so gibt es beispielsweise für jede Witterung

entsprechend optimierte Kettenschmierstoffe. Dabei sind

die Ansprüche an ein funktionelles Kettenpflegemittel

hoch. Es soll die Kettenglieder leicht beweglich halten,

die Reibung zwischen Kette und Ritzeln respektive

Kettenblatt möglichst gering halten und somit den Antriebsverschleiß

minimieren. Um einen leise surrenden

Antrieb mit geringen Leistungsverlusten zu erreichen,

setzen die Hersteller auf klassische, ganzjährig bewährte

Kettenöle, Wachse oder Trockenschmierstoffe. Mit

Kettenwachsen und Trockenschmierstoffen zielen die

Anbieter neben hoher Schmierfähigkeit auf maximale

Schmutzabweisung und eine stets saubere Kette. Hinter

modernen Kettenschmierstoffen steckt High-Tech: So

setzt sich ein Kettenöl auf Mineralölbasis schon mal aus

15 verschiedenen Zutaten zusammen, wobei sich über

beigefügte Additive etwa ein Korrosionsschutz für ein

langes Kettenleben herstellen lässt.

F100 kombiniert mit seinem Trockenschmiermittel die

Vorzüge von Öl- und Trockenschmierung. Dabei soll

sich ein Schutzfilm um die Fahrradkette legen, der sich

durch geringe Schmutzanbindung auszeichnet. Die

hohe Kriechfähigkeit sorgt dabei für Kettenleichtgängigkeit.

Seit Mai 2017 ist dieses Mittel auch als kompakte

50-ml-Tropfflasche erhältlich, die man gern mit in den

Radurlaub nimmt. Bei schlechten Wetterbedingungen

– sprich Regen und Schnee – kommen speziell darauf

ausgelegte Kettenöle ins Spiel. Inno-Bike führt mit dem

107 Xtreme Kettenfluid eine Kettenschmierung, welche

die Kette – etwa im harten Wintereinsatz – mit

erhöhtem Korrosionsschutz und optimierter Wasserabweisung

gegen Schneematsch und Streusalz

wappnen soll. Ein allwetterfestes Kettenschmier- und

Korrosionsschutzmittel bietet Brunox mit dem Lub

& Cor an, das selbst bei satten Minusgraden noch

beste Kettenschmierung bereitstellen soll.

Optimale Funktion und Glanz:

Reiniger und Pflegeprodukte

Ebenso wichtig für dauerhafte Funktion und Fahrspaß sind

qualitative Fahrradreiniger und Schutzmittel, wobei der

Fahrradreiniger zur Grundausrüstung jedes passionierten

Radsportlers gehören sollte. Bremsabrieb an der Federgabel

oder fest sitzender Schmutz am Unterrohr: All dies lässt sich

mit einem Fahrradreiniger fix entfernen. Praktische Bestseller,

wie der F100-Fahrradreiniger, lösen Schlamm, Staub

und Ölflecken am Rad und sogar an der Kette und dürfen

Tip Top

Für die Reinigungsformel seines Zweiradreinigers

verzichtet Rema Tip Top auf aggressive

Säuren, womit das Fahrradreinigungsmittel

die Oberflächen von Aluminium-, Stahl- und

Chromkomponenten nicht unnötig

strapazieren soll. Weiterer

Pluspunkt: die reinigungsaktiven

Substanzen sind zu über 90 %

biologisch abbaubar.

•Festsitzende Bowdenzüge oder

knarzende Radschlösser, die

unbedingt der Pflege bedürfen?

Solche Aufgaben übernimmt

das Special Bike Fluid, das sich

durch seine hohe Kriechwirkung

auszeichnet.

www.rema-tiptop.de

innobike 107 Kettenfluid

Auf härteste Wetter- und Fahrbedingungen zugeschnitten

ist das 107er Xtreme von Inno-Bike, das

bei Schnee, Salz und Regen maximalen Korrosionsschutz

und Schmierung bereitstellt.

www.inno-bike.de

F100

Der Trockenschmierstoff kombiniert

die Vorteile von Öl- und

Trockenschmierung und legt

dabei einen Schutzfilm um die

Radkette, der diese gegen Korrosion

und Verschleiß wappnet. •

Das Tuch

Für die besonders schonende

Nachbehandlung des Bikes nach

der Radwäsche empfiehlt sich

das flauschig-weiche Mikrofasertuch.

www.wackchem.com

021


zudem auch auf Carbon- und Kunststoff-Oberflächen

genutzt werden. Hartnäckige Ölverschmutzungen am

Kettenantrieb lassen sich per Kettenreiniger beseitigen.

Wichtig für die leichtgängige, zuverlässige Bremsfunktion

ist ein Bremsenreiniger, wie es ihn von Brunox gibt.

Er erlaubt die flinke, rückstandsfreie Entfernung von

Fett- und Ölrückständen auf der Bremsscheibe und

befreit die Bremskolben von Bremsstaub, ohne dabei

Dichtungen anzugreifen. Das Brunox-Produkt „Turbo

Clean“ lässt sich dabei zusätzlich als Kettenreiniger

nutzen. Einen Schutzfilm über metallische Oberflächen,

der wirksam vor Korrosion schützt, legen Pflegemittel

wie das F100-Schutz- und Pflegeöl. Insbesondere für

Allwetter- und Winterfahrer ein wertvolles Produkt, das

obendrein reinigt. Auch die empfindlichen Oberflächen

von Carbonrahmen und -teilen haben die Hersteller

im Blick: Brunox Carbonpflege verleiht Carbon neuen

Glanz und wirkt obendrein antistatisch.

Spezielle Pflegeprodukte

fürs E-Bike

Interessante Produkte liefern die Pflegespezialisten

auch speziell fürs motorisierte E-Bike. Dr. Wack/F100

bietet sein eigens für den E-Bike-Antrieb entwickeltes

E-Bike-Kettenöl an, das dank überdurchschnittlicher

Haftwirkung und höherer Viskosität den am E-Bike

stärker belasteten Kettenstrang optimal unterstützen

soll. Zudem kann das Öl an den elektrischen Kontakten

des E-Bikes eingesetzt werden, wo es Kriechströme und

Korrosion verhindern soll. Andere E-Bike-Reiniger

basieren auf einer schonenden Mixtur, die Korrosionsfraß

an Kontaktstellen ebenso unterbinden soll wie die

elektrische Leitfähigkeit der Fahrradbauteile. Schließlich

erlauben weitere Produkte die Pflege der Steckverbindungen

am E-Bike und können zusätzlich für die

Pflege der Kontakte an Beleuchtung und Tacho genutzt

werden.

Umweltaspekt:

biologisch abbaubare Produkte

Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit sind außerdem

bei Radpflegemitteln verstärkt in den Fokus

gerückt. So müssen Fahrradreiniger schon per Gesetz

biologisch abbaubar sein. Damit ein Hersteller seine

Kettenschmierung als „biologisch abbaubar“ bezeichnen

darf, muss diese entweder das OECD-301- oder das

CEC-Prüfverfahren passiert haben. Das Rapsöl basierte

Atlantic Bio-Kettenhaftöl trägt als nicht wassergefährdend

sogar das Umweltsiegel „Blauer Engel“. Egal, ob es

sich um ein Kettenschmieröl auf Mineralöl- oder Pflanzenölbasis

handelt, im Sinne des Umweltschutzes sollte

stets auf einen sparsamen Einsatz geachtet werden. Ein

noch größeres Angebot besonders umweltfreundlicher

Radpflege dürfte künftig zu erwarten sein.

Text: Florian Storch Bilder: Hersteller

Seen,

Atlantic

berge

rennrad-Camps

Bestehend aus Komplettreiniger, dem Kettenfett PTFE,

dem Radglanz-Mittel, dem Kettenreiniger sowie einem

Mikrofasertuch bündelt Radpflegespezialist Atlantic

in einem praktischen „Fahrrad-Pflegeset Allround“ alles,

was es zur konsequenten Pflege des Bikes braucht.

www.atlantic-oel.de

brunox

Brunox hat rund um die Radpflege ein großes Sortiment

zu bieten: Darunter das Deo für die Federgabel, um die

Lebensdauer der Federgabel zu maximieren. • Carbonpflege

reinigt, pflegt und schützt • Turbo-Spray Power-

Click, ein Multifunktionsspray, das als Schmiermittel,

Kriechöl, Rostlöser, Korrosionsschutz- und Reinigungsmittel

sowie Kontaktspray funktioniert. • Top-Kett Aerosol

als wirkungsvoller Korrosionsschutz und leistungsstarker

Kettenschmierstoff. www.brunox.com


EXPERIENCE WHAT

PERFORMANCE

FEELS LIKE

Die Performance Serie zeichnet

sich durch innovative, integrierte

Komponenten, sportive Optik und

hohe Leistung aus. Sie ist geeignet

für anspruchsvolle, sportive Fahrer,

die täglich komfortabel mit dem

Fahrrad zur Arbeit möchten oder

ausgiebige Fahrradtouren planen.

www.qwic.de

PERFORMANCE SERIE


Rund ums E-Bike

SQlab

621 Ergolux ® Active

Ein Sattel zum Wohlfühlen – Der neue 621 ERGOLUX® active ist ein City- und Komfortsattel,

den es in zwei Breiten gibt. Man kann zwischen 18 und 21 cm Sattelbreite wählen

und es sich so auf dem optimal passenden Modell bequem machen. Die Auflagefläche ist

durch die doppelte Welle deutlich größer als beim alten Modell, dadurch sinken die Sitzknochen

weniger tief ein, obwohl der 621 mehr Volumen in der Polsterung bietet und der

Schaum etwas weicher ist. Nachteile, die normalerweise bei weicheren Schäumen durch

das Einsinken der Sitzknochen auftreten können, gibt es beim ERGOLUX® nicht. Die

erste Stufe der Wellenkonstruktion nimmt den hinteren Teil der Sitzknochen auf, bietet

guten Halt und kann dadurch die Kraftübertragung aufs Pedal verbessern. Die bereits entlasteten

Sitzbeinäste liegen auf der zweiten Stufe auf, wodurch der Druck bestmöglich verteilt

wird. Für zusätzlichen Freiraum von Damm, dem vorderen Bereich der Schambeine

und des Schambeinbogens wurde die Sattelnase tiefer angesetzt. Durch das bewährte

SQlab active System folgt der Sattel der Tretbewegung, was die Bandscheiben schont

und den Druck auf die Sitzknochen zusätzlich minimiert. Der Flex und die active

Bewegung lassen sich über die Komfortsticks im active Dämpfer auf das Körpergewicht

einstellen. www.sq-lab.com

Continental

NONSTOP Mobility contact plus E50

Hier unser

Test-Video

Nonstop Mobility verspricht Reifenspezialist Continental

mit seinem neuen E-Bike Reifen Contact Plus

E50. Denn der zeigt sich mit seinem bis zu 30 Prozent

erhöhten Pannenschutz extrem stabil und hart im

Nehmen. Selbst Scherben und spitze Steine haben

kaum eine Chance. So gerüstet, ist der Contact Plus

auf jeder Art von Straße zu Hause – Asphalt, Schotter,

Waldwege – und sorgt für entspannte Fortbewegung.

Der Reifen ist auch ganz speziell auf die besonders hohen

Anforderungen von E-Bikes ausgerichtet. Deshalb

bietet der Contact Plus besondere Sicherheit durch

einen Pannenschutz aus zwei SafetyPlus Breakern,

die unerwünschten Fremdkörpern keine Chance

lassen sollen. Seitliche Reflexstreifen sorgen im

Straßenverkehr für ein zusätzliches Plus in

Sachen Sicherheit im Straßenverkehr.

www.conti-fahrradreifen.de

024 Produkte


Hier unser

Test-Video

Ergotec

Ep Urban

Die EP Urban Pedale von Ergotec könnten schon durch ihr Aussehen

einen Design-Preis gewinnen. Doch sie punkten auch mit vielen

technischen Details. Alleine die Oberfläche der EP Urban Pedale

birgt überzeugende Pluspunkte. Die Trittflächen sind großzügig geschnitten

und sorgen mit einer speziellen Sandpapierauflage für guten,

rutschfesten Halt auch bei Nässe. Damit kommen Allwetterfahrer

auch im feuchten Herbst- und Winterwetter nicht aus dem Tritt.

Die Pedale sind beidseitig nutzbar und mit Industriekugellagern

ausgestattet. Dank der ergonomischen, leicht konkaven Form passt

sich das EP Urban hervorragend an den Fuß an. Beschwerden wie

Taubheitsgefühlen oder Fußschmerzen kann so vorgebeugt werden.

Alle Faktoren in Summe sprechen für beste Kraftübertragung und

ein entspanntes Fahrgefühl. Gute Sichtbarkeit und damit Aufmerksamkeit

und Sicherheit im Straßenverkehr garantieren integrierte

Reflektoren. Mit der zusätzlichen CNC-Fräsung erhält der Aluminiumkörper

des Ep Urban den letzten Schliff und macht auch optisch

richtig viel her. Das Pedal kommt in den Bereichen City, Trekking

und Fixi zum Einsatz. Mehr dazu auch unter www.ergotec.de.

Trelock

SL 460 Smartlock ®

TRELOCK bietet mit dem SL 460 Smartlock®

ein bewährt sicheres Rahmenschloss mit dem

hohen Bedienkomfort moderner Technologie. Es

braucht keinen zusätzlichen Schlüssel, denn der

SMARTLOCK®-Benutzer kann sich am Schloss

ganz bequem mit dem Smartphone oder einem

E-KEY autorisieren und damit das Schloss öffnen.

Durch die dabei eingesetzte NFC-Technologie

wird die Energie direkt vom Smartphone/E-KEY

auf das Schloss übertragen, was eine eigene Energiequelle

einspart. Zum anderen ist der NFC-Standard

sehr sicher, und die übertragenen Daten werden zusätzlich

per AES-128 verschlüsselt. Via Smartphone-App kann ein

Benutzer beliebig viele SMARTLOCKS® administrieren und

die Benutzerrechte verwalten. Ein Schloss kann dabei bis zu

acht verschiedene Benutzer speichern. Das SL 460 SMART-

LOCK® ist kompakt konstruiert und kann wie herkömmliche

Schlösser am Fahrrad befestigt werden. Da es ohne Zylinder

auskommt, wird auch das Schlosspicking verhindert. Die

Weltneuheit wird mit dem TRELOCK Security Level 4 von

Hier unser

Test-Video

6 eingestuft, das mit den bekannten TRELOCK Anschlussketten

und -kabeln noch weiter erhöht werden kann. Das

Smartlock® ist nur mit Android Smartphones kompatibel.

Erhältlich ist das Schloss im exklusiven Fahrradfachhandel.

www.trelock.de


E-Bikes

Mit E-Bikes jeglicher Couleur, ausgestattet mit allen nur erdenklichen technischen

Raffinessen, präsentiert sich BIKE & CO. im Jubiläumsjahr

an vorderster Front der zweirädrigen Elektromobilität.

falter

E 9.25 – Jubiläumsmodell

Zum 25-jährigen Bestehen der Bike&CO wurde dieses

Jubiläumsmodell zusammengestellt. Sanfte aber kraftvolle

Unterstützung erfährt der Radler durch den Bosch Active

Line Plus-Motor. Der wartungsarme, saubere Gates-

Riemenantrieb zählt zu den Ausstattungshighlights,

dazu kommen noch: eine spezielle E-Bike-Federgabel,

eine gefederte Sattelstütze, 8-Gang-Nabenschaltung,

wahlweise Rücktrittbremse oder Freilauf (bei beiden

Varianten sind zuverlässige hydraulische Felgenbremsen

vorne und hinten Standard), 500 Wh-Akku,

Systemgepäckträger von Racktime, Abus-Schloss, MR

8-Scheinwerfer von Hermanns plus pannensichere

Continental E-Reflex Bereifung. • UVP 3199,99 Euro

• www.falter-bikes.de

Falter

E 8.8 Trapez

Mit diesem E-Bike ist man bestens ausgerüstet und auf

dem neuesten Stand der Technik. Der 250 Watt Shimano

STEPS Motor ist kompakt und leise, der Akku ist ausdauernd.

Als komfortabel erweist sich die elektronische

8-Gang Nabenschaltung. Federgabel und die gefederte

Sattelstütze sorgen außerdem für Fahrkomfort. Verlass ist

auch auf die zuverlässigen Bremsen, die wahlweise inklusive

einer Rücktrittbremse erhältlich sind. Gleichschließende

Schlösser an Rahmen und Akku sowie Systemgepäckträger

und hochwertige Beleuchtung runden das Gesamtpaket ab.

• UVP 2999,99 Euro • www.falter-bikes.de

026 E-Bikes


Falter

E 9.5 wave

Ein E-Bike mit vielen „Komfortzonen“:

Ein- und Ausstieg sind durch den modernen

Aluminiumrahmen in Trapez- und vor allem

in Waveform sehr einfach und bequem.

Der winkelverstellbare Vorbau macht das E

9.5 zudem sehr anpassungsfähig und dank

spezieller E-Bike-Federgabel und Selle Royal

Milo Plus-Sattel fährt es sich ausgesprochen

angenehm. Für E-Rückenwind sorgt der

Active Line Plus-Motor von Bosch, geschaltet

wird mit 8-Gang-Nabenschaltung und

gebremst mit hydraulischen Felgenbremsen,

wahlweise auch mit Rücktritt. • UVP 2699,99

Euro • www.falter-bikes.de

Morrison

cree 2

Designstark und technisch top ausgestattet –

Das Cree 2 kommt mit integriertem ausdauerndem

Akku, modernen Komponenten

und der kräftigen Unterstützung

des Bosch Performance Line

CX-Motors daher. Der Bosch Power-

Tube-Akku mit 500 Wh ist komplett

in das Unterrohr integriert und

sieht damit einem unmotorisierten

MTB sehr ähnlich. Die Rock Shox-

Federgabel, 11-Gang-Schaltung,

Scheibenbremsen samt 1 1/2-Fingerhebeln

sowie hochmoderne Schwalbe-

Reifen zeugen vom neuesten Stand des

E-Mountainbikes. Je nach Rahmen-Größe

sind unterschiedliche Laufradgrößen montiert. •

UVP 3149,99 Euro

• www.morrison-bikes.de


E-Bikes

Morrison

cree 1.25

Jubiläumsmodell

Zum 25-jährigen Bestehen von BIKE&CO kommt

das moderne E-MTB auf die Trails. Bestens ausgestattet,

ist es auch höchsten Ansprüchen gewachsen.

Das Cree 1.25 kommt mit einem stabilen, leichten

Aluminiumrahmen und leistungsstarkem Bosch

Performance Line CX-Motor daher. In den

kleineren Rahmengrößen rollt das dynamische

E-MTB auf 27,5-Zoll-Laufrädern, bei den

größeren sind es 29 Zoll. Der semiintegrierte

500 Wh-Akku untersützt auch auf längeren

Touren. Weitere Details: hochwertige Luftfedergabel

von SR Suntour, Shimano-Schaltung

mit zehn Gängen, kräftige Scheibenbremsen,

Schwalbe Tough Tom-Bereifung und hochwertige

Komponenten von Reverse, Abus Plus-Schließzylinder

am Akku. • UVP 2899,99 Euro •

www.morrison-bikes.de

Morrison

Solano

Auffällig am brandneuen, coolen E-MTB

Solano sind die extra breiten Plus-Reifen,

die besten Halt und Traktion bieten –

besonders wenn sie mit weniger Druck

gefahren werden. Der Shimano

E-MTB-Motor sorgt für den

nötigen Vortrieb. Zur durchdachten

Ausstattung zählen:

Recon -Federgabel, klasse

Scheibenbremsen, kräftige

Tektrobremsen. Der Akku

des Systems liefert mit 500

Wh langanhaltende Power.

• UVP 3799,99 •

www.morrison-bikes.de

028 E-Bikes


morrison

E 6.0

Das Einstiegsmodell in der Kategorie E-Bike Trekking

überzeugt mit hervorragenden Fahrleistungen. Der kräftige

Bosch Performance Line-Motor unterstützt souverän und

zuverlässig. Das Bike ist top ausgestattet mit: Mit 400 Wh-

Akku, Scheibenbremsen und heller Beleuchtung, Federgabel,

hochwertigem verstellbarem Vorbau und ergonomischen

Griffen, zuverlässiger Schaltung und praktischem Systemgepäckträger.

Den stabilen, sportlich-leichten Aluminiumrahmen

des E 6.0 gibt es als Herrenmodell, in Trapezform

für Damen oder als besonders komfortablen Tiefeinsteiger. •

UVP 2499,99 Euro •

www.morrison-bikes.de


Falter

E 9.5 2018

Hier geht´s

zum Testvideo:

Der Gepäckträger ist sehr robust, trägt aber

auch zum relativ hohen Gesamtgewicht bei.

Unten: Die Kabelverlegung zeigt sich im

Lenker- und Frontbereich sehr aufgeräumt.

Falter 9.5 2018

Das Falter-Bike hat es schon wieder geschafft. Seit seinem Einstand vor vielen

Jahren hat es sich immer wieder sehr erfolgreichen Verjüngungskuren unterzogen.

Und aktuell strahlt es mit einem äußerst edlen, dezenten roten Bordeaux-

Metallic-Glanz, der bestens zum gediegenen Erscheinungsbild des ehrenwerten

Dauerläufers passt. Mit die wichtigste Neuerung am 2018-er Falter-Jahrgang ist

aber wohl die absolut leise Vorstellung, die der verbaute Bosch-Active-Mittelmotor

auch im Lastbereich beim Fahren am Berg liefert: Man hört tatsächlich kein

lästiges Surren mehr, man fährt in absolut angenehmer Ruhe – und wundert

sich regelrecht. Auch die kompakte Acht-Gang-Nabenschaltung trägt in dieser

Hinsicht zu wohltuender Entspannung bei. Für die nötige Bremspower sorgen

am 2018-er Falter die bewährten, sehr zuverlässigen Magura HS11 Hydraulik-

Felgenbremsen, deren große, gut zu bedienende Griffe viel Vertrauen vermitteln.

Wahlweise gibt es das zuverlässige Pedelec mit Rücktrittbremse oder Freilauf.

Weitere Pluspunkte sammelt das Falter E9.5 mit seiner sehr auf Ordnung bedachten

Kabelverlegung im Lenkerbereich und auch mit einigen gut geschützten

– da im Rahmeninneren verlegten – Leitungen. Leider hat das Bike mit seinem

Wave -Rahmen noch immer ein relativ hohes Gesamtgewicht, bei dem sich die

Waage in Richtung 26 Kilogramm bewegt. Nach wie vor zeigt das Falter E9.5

auch eine gewisse Flatterneigung, die sich auch bei moderatem Tempo bemerkbar

machen kann. Für super Lichtpower am Bike sorgen die finnischen Experten

von Herrmanns mit ihrem großen Beleuchtungs-Know-How. Das Pro Shield

Rahmenschloss von ABUS ist klugerweise gleichschließend mit dem Akkuschloss.

Besonders vermisst haben wir einen Griff am Sattel, mit dem man das Rad beim

Abstellen besser manövrieren könnte. Besonders erwähnenswert sind noch das

lange Frontschutzblech ohne scharfe Kanten und die ergonomischen Griffe mit

schöner Farbapplikation. Fazit: Ein Klassiker, der ruhig weiterhin auch für

geteilte Meinungen sorgen darf – das hat sich das Falter redlich verdient.

UVP

Rahmenformen/Größen

2649,99 Euro

Falter Alu 6061, Trapez: 47,

52, 56 Wave: 42, 45, 50, 55

Jugendhelm Motor Hale

Display

Bosch Active Line

Bosch Intuvia Display

Batterie Bosch Powerpack 500

Wh für Gepäckträger

Ladegerät

Gabel

Schaltung

Bremsanlage

Felgen

Sattel/Stütze

Reifen

Lenker/

Griffe/Vorbau

Beleuchtung

Ständer

Gewicht

Yamaha Schnellladegerät

A4

Federgabel SR Suntour

CR85-E25, 63 mm Federweg

Shimano Nexus 8-Gang

Drehgriff

Magura HS11 hydraulische

Felgenbremsen

Schürmann YAK19 Alu

Selle Italia FLX, Post Moderne

Glide

Schwalbe Energizer Plus

Humpert City Cruiser

Oversize, Herrmans Line

DD36, Promax Ahead

Herrmans H-Flow-E LED/

Herrmans H-Trace

Hebie Hinterbauständer

ca 26 kg/140 kg

www.falter-bikes.de

030 Test


Hier geht´s

zum Testvideo

Morrison

Oben: Der semi-integrierte Akku kann zum

Aufladen schnell entnommen werden.

Unten: Inzwischen fast schon Standard:

übersichtliches Cockpit, mit dem Display

eng am Vorbau

Pecos

Morrison Pecos

Das Design des hochwertigen E-MTBs, namens Pecos von Morrison,

wirkt auf den ersten Blick eher klassisch schlicht. Doch der grundlegend

mattschwarze Alurahmen zieht mit einigen ebenfalls in Schwarz

gehaltenen Glanzlack-Applikationen auch einen zweiten und noch viele

weitere begehrliche Blicke auf sich.

Federgabel

Klein. „Rassig“ ist wohl Fein. das richtige Adjektiv, Hell. das auch gleich Im den E-MTB-

Aluminiumgehäuse.

Motor E-8000 von Shimano treffend beschreibt. Der Antrieb gibt sich

im Geländeeinsatz keine Blöße, auf welchem herbstlichen Untergrund

auch immer. Beste Arbeit in Sachen Unterstützung und Traktion leistet

Sicherheits-

Seitenabstrahlung

Edles Alu-Gehäuse

dabei das griffige bis bissige Nobby Nic-Reifenpaar von Schwalbe. Der

semiintegrierte Akku im Unterrohr ist vor allem für Biker, die den Akku

zum Aufladen ausbauen müssen, von Vorteil. Die Rock Shox Recon-

Federgabel

87 Gramm leicht

Gold mit PopLoc und 100 Millimetern Federweg setzt auf

eine Steckachse, die hervorragende Stabilität und Spurtreue gewährt.

Flott und unkompliziert funktioniert hier auch die Schnellverstellung.

Elektronische Schaltungen liefern unter echten E-Bike-Kennern immer

Sensorgesteuertes

Tagfahrlicht

wieder mal Stoff für Diskussionen – auch weil das Einschalten des

Fahrakkus erforderlich ist – , doch die elektronische Shimano XT Di2-

Schaltung mit elf Gängen überzeugt. Punkten können hier auch die

hochwertigen Schaltungskomponenten. Über einen Pufferakku, der das

Schalten ohne Fahr-Akku ermöglicht, könnte man hier nachdenken.

Unserem Tester fiel es etwas schwer, sich auf dem Selle Italia SL X-Cross

bequem zu machen, er war aber voll des Lobes für die guten Plattformpedale.

Und wenn man dann doch einmal bremsen muss: Auf die

LED-IQ2-TEC, 70 Lux

Großflächen-Lichtfeld mit

Nahfeld-Ausleuchtung

kräftig zupackenden Shimano-SL X-Scheibenbremsen ist Verlass!

Fazit: Das Morrison Pecos 29 ist ein topausgestattetes E-Hardtail, das

mit seinem Shimano E-8000 Antrieb für volle Fahrt voraus in jedem

Gelände garantiert.

UVP:

Rahmen

ab 3.699,99 Euro

Morrison Alu 6061 MTB für

Shimano STEPS Antriebssystem

Rahmengrößen 27,5-Zoll: 43/48; 29-Zoll: 45/50/55

Rock Shox Recon Gold mit

Poploc, 100 mm Federweg,

Steckachse

Motor

Shimano STEPS E8000

Display Shimano SC-8000

LUMOTEC-SERIE

Akku Shimano STEPS IQ-XS

BT-E8010 500

Watt-semi-integriert

Alles drin – auf minimalem Raum.

Reichweite circa 140 km

Der kleine Bruder des erfolgreichen IQ-X überzeugt neben

Schaltung seinem kompakten Shimano Alu-Design XT Di2 auch 11-fach durch Shadow eine üppige Plus Ausstattung.

Und das mit Shimano einem Gewicht XT 11-Gang von weniger Di2 als 90 Gramm.

Schalthebel

Aktuelle IQ2-Lichttechnik mit einer Leistung von 70 Lux trifft

Zahnkranz auf Sicherheitsmerkmale Shim. Deore wie sensorgesteuertes XT CS-M8000 11- Tagfahrlicht

und Seitenabstrahlung. 40Z 11-fach Erhältlich für den Betrieb mit Dynamo

Bremsen und als Version für Shimano E-Bikes – SLX nur im BR-M7000 Fachhandel, Hydraulik

Disc SM-RT54, Erhältlich in VR Schwarz 180mm/ oder Silber.

UVP ab 79,90 1.

Natürlich StVZO-zugelassen.

HR 160mm

Reifen Schwalbe Nobby Nic 29‘‘ x 2,25‘‘

Felgen

Vorder-/Hinterradnabe

Vorbau

Lenker, Griffe

Sattel/Stütze

Gewicht

Weinmann Taurus 2000 Discr

Shimano FH-M618 Center Lock

thru axle

Kalloy Ahead Oversize 31,8mm

HLOversize/Herrmans Shark

Selle Italia SL X-Cross/Alu

ca 20,5 kg

www.morrison-bikes.de

Busch+Müller | Meinerzhagen

Tel. + 49 (0) 23 54-915-6000 | www.bumm.de

Made in

Germany

031


Hier geht´s

zum Testvideo

Centurion

E-Fire Sport R2500

Seitenständer, voluminöse 28“ x 2.0“-Schwalbe-Bereifung und Rahmenschloss – damit ist der

Fahrer des E-Fire Sport R2500 bestens für Stadt und Alltagsleben gerüstet. Abends noch per

Fahrrad einen kleinen Einkauf tätigen? Warum nicht, schließlich lassen sich am elegant ins

Rahmendesign integrierten Gepäckträger flugs zwei Gepäcktaschen einhängen, beleuchtet die

wertige Axa-/Trelock-Lichtanlage zuverlässig den Heimweg. Die morgendliche Pendlerfahrt

nach Belieben unterstützen und verkürzen lässt sich am Centurion-E-City-/Trekkingbike

dann mittels des sportlich-kraftvollen Performance-CX-Mittelmotors von Bosch, der mit

maximal 75 Nm Drehmoment anschiebt. Dazu kombiniert Centurion einen 1 x 11-fach-

Antrieb, der sich aus Shimano-XT-/SLX- (Schaltwerk, Schalthebel) und Sram-Parts (11-42er-

Kassette, Kette) zusammensetzt. Sinnvoll für den ganzjährigen Alltagsbetrieb sind außerdem

die verbauten Schutzbleche und der Kettenschutz, der Dreck und Öl vom Hosenbein fern halten

soll. Apropos Schmutz: Damit er die Züge gar nicht erst erreichen kann, laufen diese im

Rahmeninneren. Asphaltdschungel ade? Damit die Fahrt über ruppigere Feld- und Radwege

schön entspannt bleibt, wirkt die Suntour-NCX-D-Air-Gabel am Vorderrad Fahrbahnstößen

mit 63 mm Federweg entgegen.

Und tatsächlich genießt der Pedaleur am Volant des schwäbischen City-/Trekkingflitzers dank

feinfühliger Federgabel und voluminöser Marathon-GT-Touringreifen von Schwalbe (28“ x

2.0“) viel Fahrkomfort. Mit gut ausbalancierter Geometrie macht das Rad in jeder Fahrsituation

Spaß, überzeugt dabei mit neutralem Fahrverhalten. Streifzüge durch die City oder

längere Wochenendtour? Im Sattel des Centurion kein Problem. Einmal mehr begeistert die

Schubkraft des Bosch-Motors, so dass sich selbst fiese Asphaltrampen zügig abflachen lassen.

Am sonst leisen Rad störte aber der recht laute Motor. Positiv hervorzuheben sind hingegen

die Top-Schweißnähte, die wirksame Schutzabdeckung für den Motor und die stabil gefestigten

Schutzbleche. Stichwort stabil: Die verbauten Procraft-Parts wie Lenker und Vorbau fallen

besonders robust und hochwertig aus. Einzig der Ständer ist von minderer Qualität. FAZIT:

Vielseitig einsetzbar, komfortabel und gutmütig im Fahrverhalten – das E-Fire Sport

R2500 ist ein sehr gutes E-City-/Trekkingrad für den täglichen, intensiven Einsatz.

Oben: Wie aus einem Guss wirkt der sehr

formschöne Rahmen des edlen Centurion

E-Fire Sport. Unten: Die soliden Schutzbleche

sorgen dafür, dass Radpendler bei Regen

nicht allzu nass werden.

Centurion E-Fire Sport

UVP

Motor

Display

Batterie

Gabel

Schaltung

Felgen

Rahmengrößen

Bremsanlage

Sattel/Stütze

Reifen

Lenker/

Griffe/Vorbau

Gepäckträger

Gewicht

3199 Euro

43 cm , 48 cm, 53 cm,

58 cm

Bosch Performance

Line CX

Bosch Intuvia E8000

Bosch PowerPack,

500Wh

SR Suntour NCX-D Air

Shimano Deore XT

11sGS

Shimano BR-M395

Procraft Pro

Procraft

Schwalbe Marathon

GT 2.0“

Procraft

Racktime

ca 23 kg

www.centurion.de

Bilder: Hersteller

032 Test


BORDO ALARM

T H E S O U N D

OF SECURITY

Sorgen Sie für noch mehr Sicherheit und geben Sie Ihrem

Fahrradschloss eine Stimme. Mit einem eingebauten 100 Dezibel

lauten Warnsignal ist das BORDO Alarm so laut wie ein

Presslufthammer und das neue Maß aller Dinge im Bereich der

Faltschlösser.

abus.com


Hier geht´s

zum Testvideo

Husqvarna

GC6

Mit Husqvarna betritt eine neue E-Bikemarke die Arena im Kampf um ihres Kunden Gunst.

Und das mit ambitioniertem Portfolio: Cross- und Cityräder, Trekkingbikes sowie Mountainbikes

mit E-Antrieb baut Husqvarna für unterschiedliche Bedürfnisse. Die GC-Citybikes wurde

dabei konsequent auf die Anforderungen in der Stadt konzipiert. Alle Modelle basieren auf

einem Aluminiumrahmen für 28“-Laufräder. Am GC6 (zweithöchstes Modell der Baureihe)

finden sich neben einem komfortorientierten Sattel, ergonomischen Flügelgriffen und einer

Klingel auch Radschützer, Heckträger sowie großzügig dimensionierte 47-mm-Schwalbe-

Pneus. Für Komfort am Vorderrad soll die Suntour-Federgabel bürgen. Das Fundament des

Gran City 6 bildet der adrette, schwarz-weiße Alurahmen, in den Husqvarna den Steps-E-

6000-Antrieb von Shimano elegant integriert hat. Letzterer arbeitet mit der elektronischen

8-Gang-Nabenschaltung Shimano Nexus 8 Di2 zusammen. Die Automatikschaltung legt der

Fahrsituation entsprechend selbstständig den richtigen Gang ein.

Im Testbetrieb begeisterte der gewohnt kraftvolle, harmonische Schub des Shimano-Steps-

Antriebs ebenso wie die Automatikschaltung. Einfach nur pures Fahren in Stadt und Umland

genießen? Dank der automatisch und präzise eingelegten Gänge ist das am Volant des Husqvarna

tatsächlich möglich. Dabei steigen Schalt- und Fahrkomfort nicht zuletzt für „Schaltfaule“

beträchtlich. Einziges Manko: Im Anstieg kommt die Automatikschaltung kurzzeitig

ins „Stottern“. Variiert bergauf der Pedaldruck häufig, schaltet die Automatik etwas unentschlossen

zwischen nächst kleinerem und größerem Gang hin und her. Da hilft nur, kurze

Zeit manuell in einen leichteren Gang zu schalten. Der satte, stets kontrolliert einsetzende

Motorschub des Shimano-6000er-Motors (max. Drehmoment: 50 Nm) begeisterte. Jenseits

des Antriebs gefiel der entspannte Geradeauslauf des GC6 (Resultat des langen Radstands),

der auch bei höherem Tempo viel Fahrsicherheit verleiht. Ferner generieren Federgabel, Sattel,

Federstütze und ergonomische Griffe für spürbaren Fahrkomfort. Top für den Stadteinsatz

sind das Rahmenschloss und das gute Frontlicht. FAZIT: Sehr funktionelles E-Citybike

mit top Shimano-Motor, das in Verbindung mit der meist leichtgängigen Shimano-Automatikschaltung

Fahren auf einem neuen Genussniveau erlaubt.

Oben: Günstig für Schwerpunkt und

Handling: der tief platzierte Shimano-Akku.

Unten: Fahren, ohne selbst zu schalten: die

Shimano-Automatiknabenschaltung Nexus

Di2.

UVP

Antrieb

Gabel

2999,- Euro

50 cm , 54 cm

SHIMANO Steps E6000

/ Battery Capacity

504Wh

Suntour NEX-E25,

50 mm

Schaltung Shimano Nexus 8

Nabenschaltung DI2

Automatik, 8 Gänge

Rahmengrößen

Bremsanlage

Sattel/Stütze

Reifen

Gewicht

Husqvarna GC6

Shimano Altus M315

Set

Husqvarna/ Husqvarna,

gefedert 30,9 mm

Schwalbe Delta Cruiser

Plus

Lenker/

Griffe/Vorbau

Husqvarna/ergonomisch/vertellbar

ca 25,5 kg

www.pexco-bikes.com

034 Test


NEU

Mit Klick-in

Funktion

Modernes

Design

Einfache

Falttechnik

Für alle

Rahmentypen

geeignet

AXA FOLD

EINFACHE FALTTECHNIK UND

INTEGRIERTER LACKSCHUTZ

Hoher Sicherheitsstandard bei geringem Gewicht

axa.bike.verkauf@allegion.com | +49 (0)2304-976 260 | axabikesecurity.com


Hier geht´s

zum Testvideo

Raleigh

Kingston 8 R

Konsequent in zeitloses Schwarz kleidet Raleigh sein E-Cityrad Kingston auf 28“-Laufrädern

und lässt damit, typisch britisch, in Sachen Stil nichts anbrennen. Das Rahmendesign ist dabei

so schlicht wie funktionell gehalten, erlaubt per tiefem und breitem Durchstieg das einfache

Auf- und Absteigen aufs Rad. Harmonisch ins Gesamtbild fügt sich der Active-Plus-Motor

(max. Drehmoment: 50 Nm) von Bosch, mit Energie versorgt über den vor dem Sitzrohr

montierten Powerpack-500-Akku. Schaltungsseitig vertraut Raleigh auf die Shimano-Nexus-

Nabenschaltung in 8-Gang-Ausführung mit integrierter Rücktrittbremse. Verstärkung

bekommt diese von der hydraulischen Magura-Felgenbremse an Vorder- und Hinterrad. Schön

gelöst haben die Raleigh-Entwickler dabei das Thema Leitungsverlegung: Die Bremsleitung zur

Hinterradbremse läuft geschützt im Rahmeninneren und sieht erst wieder auf Höhe der Bremse

Tageslicht. Auf bestmöglichen Komfort zielt man bei Raleigh in Gestalt der ergonomischen

Ergon-Griffe und des weit nach hinten geformten Lenkers. Die Federstütze und der extrabreite

Sattel von Selle Bassano sollen Fahrbahnstöße effektiv filtern. Durchdacht und praxisgerecht

präsentiert sich auch die weitere Ausstattung, darunter: Schwalbe-Marathon-Reifen (47 mm),

das lange Frontschutzblech für effektiven Nässeschutz und das Axa-Rahmenschloss, das schlüsselgleich

zum Akku ist – top!

Im Fahrtest bringt der Active-Plus-Motor von Bosch den Radler mit konstant-harmonischem

Schub rasch auf Tempo, so dass auch etwas steilere Stücke leicht gemeistert werden. Dazu

passen agiles Handling und Wendigkeit des Raleigh, wovon man im engen Straßengewirr der

Stadt profitiert. Top: Das Rad bleibt auch bei flottem Tempo stets sicher in der Spur, ein Lenkerflattern

infolge mangelnder Steifigkeit kennt es nicht – klasse! Ein Verdienst sicherlich auch

der Akkuposition, die einen tiefen Schwerpunkt fördert und ein Aufschaukeln verhindert. Der

komfortable Sattel sowie die prima in der Hand liegenden Griffe dämpfen Kopfsteinpflaster

und schlechten Straßenbelag. Die 8-Gang-Nabenschaltung von Shimano arbeitet zuverlässig,

sollte allerdings nicht zu sportlich genutzt werden, will heißen: nicht unter Volllast schalten!

FAZIT: Top E-Cityrad für alle Altersgruppen mit sehr funktioneller Ausstattung. Die

8-Gang-Nabenschaltung erfordert gut getimte Schaltmanöver.

Oben: Der Active-Line-Mittelmotor von

Bosch mit Rücktrittfunktion erlaubt die

Nutzung einer Rücktrittbremse.

Unten: Bringen Komfort, nicht nur auf

Kopfsteinpflaster: die Ergon-Griffe.

Raleigh Kingston 8 R

UVP

Motor

Display

2599 Euro

S/45, M/50, L/55, XL/60

Bosch Active Line Plus

Bosch

Batterie Bosch PowerPack 500

Gabel

Schaltung

Rahmengrößen

Bremsanlage

Felgen

Sattel/Stütze

Reifen

Lenker/

Griffe/Vorbau

Beleuchtung

Gepäckträger

Gewicht

SR-Suntour CR-8V

einstellbar

8-G Shimano Nexus

Hydraulische Felgenbremse

Magura HS11

Concept EX, geöst

Selle Volare Bassano,

Postmoderne (Patent),

gefedert

Schwalbe Marathon

Concept EX Metrostyle,

Alu, verstellbar, Ergon

Herrmans H-Black

MR8; LED/ H-Trace, LED

Racktime

ca 24,5 kg

www.raleigh-bikes.de

036 Test


Hier geht´s

zum Testvideo

BIKE-ANGEBOTE

FINDEN:

63 HOTELS | 30 REGIONEN

Univega

Renegade S 4.5

Ein erfrischend roter Alurahmen, der das überwiegend schwarze Teileensemble

gekonnt kontrastiert – das E-All-Mountain Renegade ist ein Blickfang! Für bestmögliche

Traktion und Fahrsicherheit stehen dem Mountainbiker an Vorder- und Hinterrad

140 mm Federweg bereit, obendrein rollt das Univega auf voluminösen 2.8“-

Schwalbe-Pneus. Mittig im Univega-E-Fully platziert: der Steps-MTB-Motor von

Shimano, der die eigene Beinkraft mit maximal 70 Nm Drehmoment potenziert. Der

dazugehörige Shimano-504-Wh-Akku sitzt auf dem Unterrohr, und somit kann er

zum komfortablen Laden fix vom Rahmen genommen werden. Die Flaschenhalteroder

Zweitakkumontage muss bei dieser Akkuposition platzbedingt also entfallen.

Im Anstieg überzeugt das rote Renegade: Dank des kraftvollen, im Eco-Modus sehr

verbrauchsarmen Shimano-Aggregats, erklimmt man auch lange Anstiege leichtfüßig.

Der beflügelnde Vortrieb bergauf resultiert auch aus dem steilen 75°-Sitzwinkel,

der satten Druck auf die Pedale ermöglicht, und aus der sportlichen Sitzposition

(605er-Oberrohr, Größe M). Auf ruppigen Trails sorgt das sensible Rock-Shox-Luftfahrwerk

– gut unterstützt von den extrabreiten 2,8“-Plus-Reifen – für gute Traktion.

Hinein geht´s in kurvenreiche Passagen: Hier gefällt die präzise, flinke Lenkung.

Mit top Tempo in grobem, technisch anspruchsvollem Gelände unterwegs? Dank

schluckfreudigem Hinterbau und Rock-Shox-Gabel arbeitet das Univega auch hier

gut, büßt bei High-Speed bergab infolge des eher steilen Lenkwinkels allerdings etwas

an Laufruhe ein. Hier fordert das E-Fully mehr Aufmerksamkeit vom Fahrer, will

dieser sicher auf Kurs bleiben. Vor Abfahrten lässt sich der Sattel per Concept-Variostütze

fix absenken, womit der Fahrspaß gesteigert wird. Kritisch sehen wir, dass sich

die Vorderradachse nur mittels Innensechskantschlüssel lösen lässt (Reifenpannen!).

Auch dürfte die Entfaltung des 1 x 11-Antriebs etwas größer sein. Aber das Beste zum

Schluss: Unsere Waage zeigte 17,8 Kilo an!

FAZIT: Spaßig-agiles E-Fully, das auf höhenmeterreichen Biketouren mit nicht

allzu krassen Abfahrten glänzt, dabei gute Fahrwerksreserven bietet.

Oben: Kraftvoller Motorschub im Gelände

und verbrauchsarmer Eco-Modus: der

Shimano-E-8000-Antrieb

Unten: Schön gearbeitete Schweißnähte und

innenverlegte Züge.

Univega Renegade S 4.5

HOLE DIR DEINEN NEUEN KATALOG: www.bike-holidays.com | | #myPlace2Bike

UVP

Rahmenform/

-größen

Motor

Display

Batterie

Gabel

Dämpfer

Schaltung

Naben

Felgen

Bremsanlage

Lenker/Sattel/

Vorbau

Stütze

Reifen

Gewicht

4499 Euro

Univega Enduro FS 27R

plus Rahmen, XS/38,

S/42, M/46, L/50

Shimano Steps E8000

series

Shimano SC-E8000

E8000 36V

Rock Shox 140 mm

27.5“

RockShox Monarch RT

11-G Shimano SLX

Shimano Deore

M6000, hydr. Disc

Novatec D462

Concept 40 mm geöst

Concept

Schwalbe Nobby Nic

17,8 kg

www.univega.com

037


Hier geht´s

zum Testvideo

R 3.0

Qwic

Performance RD10

Schon seit 2006 entstehen bei Qwic in Amsterdam Fahrräder mit Motorunterstützung. Unser S-

Pedelec-Testrad RD10 Speed ist Teil der sportlichen Performance-Linie. Das „Speed“ im Namen

signalisiert es bereits: Der Direct-Drive-Heckmotor (maximales Drehmoment: 45 Nm) unterstützt

den Fahrer bis zu 45 km/h. Dazu kombiniert Qwic einen Alurahmen mit markantem

Look: Schön flächig profiliert sind dabei Sitz- und Unterrohr, die Rohre im Smooth-Welding-

Verfahren verbunden, was eine elegante Gesamtoptik hervorbringt. Auf dem Unterrohr findet

der ab Werk verbaute 525-Wh-Akku Platz. Der optional erhältliche, leistungsstärkere 735-Wh-

Akku soll die Reichweite auf bis zu 200 km erweitern. Am großen, übersichtlichen Display liest

man Werte wie Batteriestand und aktuelle Geschwindigkeit einfach ab, wählt obendrein aus vier

Unterstützungsmodi.Stichwort Gangwechsel: Diese übernimmt die 10-fach-SLX-Kettenschaltung

von Shimano, mit einer Gesamtübersetzung von 290%. Wer das Qwic als Pendlerrad nutzt

und es mit Tempo über Kopfsteinpflaster und schlechte Straßen bewegt, dürfte Luftfederung

und Pannensicherheit der voluminösen Big-Apple-Pneus von Schwalbe zu schätzen wissen.

Im Testbetrieb stellten die Schwalbe-Reifen in Kombination mit der Suntour-Federgabel

tatsächlich besten Komfort bereit. Obgleich zu kurz geraten, begeistern die Schutzbleche mittels

ihrer Robustheit. Der Hecknabenmotor schiebt im Flachen und bergab gut an, so dass der

Fahrer die angedachte Geschwindigkeit von 45 km/h mit Motorunterstützung erreicht. Bergauf

indes muss man ab etwa 10 % Steigung deutliche Tempoeinbußen in Kauf nehmen. Der Motor

leistet dann keine ausreichend effektive Unterstützung mehr, das Tempo fällt häufig auf etwa 30

km/h. Allgemein bewegt man das Qwic meist im Maximalbereich des Motors, weshalb eventuell

eine Anpassung der Drehmomentkurve an schwerere und trainierte Fahrer sinnvoll wäre.

Qwic legt das RD10 nur in einer Rahmengröße auf, die sich nur für Fahrer ab 1,75 m Körpergröße

eignet. Aufgrund des hohen Gewichts (29,7 kg) fällt das Fahren ohne Motor schwer.

Top hingegen: die Bremsverzögerung der Magura-MT5-Scheibenbremsen, das Bremslicht, die

helle Supernova-Frontleuchte und der bequeme Sattel. FAZIT: Extravagantes, auf Flach- und

Bergabpassagen schnelles S-Pedelec für die Stadt und einfache Touren. Bergauf fehlt es etwas

an Motorpower.

Qwic Performance RD10

UVP

Oben: Am Direct-Drive-Heckmotor liegt ein

maximales Drehmoment von 45 Nm an

Unten: Als S-Pedelec mit Tretunterstützung

bis 45 km/h benötigt das Qwic ein Nummernschild.

Rahmengrößen

Motor

3599/ 3999 Euro

(525/735 Wh-Akku)

Herren one size

Brose 45 Nm Heckmotor

/ Drehmomentsensor

Display Qwic LCD digital 4

Fahrmodi mit USB

Batterie

Downtube Alu

Schaltung Shimano SLX 10

Naben

Bremsen

Felgen

Sattel/Stütze

Reifen

Lenker/

Steuersatz/

Vorbau

Beleuchtung

Gewicht

Formula DC 711/DHT-

148S

Magura MT-5e

Light Bicycle Carbon

Ergon SM30/ Carbon

Schwalbe Big Apple

Carbon/ FSA Orbit/Kalloy

Alu

Supernova E3

ca 29,7 kg (incl. 735 Wh

Batterie)

www.qwic.de

038 Test


Alles was du brauchst,

aber nichts zu viel.

Die MARATHON GT SERIE.

Pannensicher mit DualGuard.

Der dynamische Lifestyle-Reifen

MARATHON GT. Der Ganzjahresreifen

MARATHON GT 365

mit Four-Season-Compound.

UND NEU: MARATHON GT TOUR.

Fühlt sich in (fast) jedem

Terrain zu Hause.

039


Frau Surajani

fährt Fahrrad in

Bangkok

U 8

Der hohen Luftfeuchtigkeit zum Trotz, haben wir uns in

Bangkok aufs Rad gesetzt. Unterwegs trafen wir erstaunliche

Menschen, die uns das Faszinierende der Stadt

gezeigt haben. Aber auch vor den Gefahren im Straßenverkehr

haben sie gewarnt. Zu Recht.

Weil Frau Surajani ihr Leben liebt, meidet sie wie der

Teufel das Weihwasser die Fahrradwege in Bangkok.

Vor 15 Jahren hat sich die heute 62-Jährige ein einfaches

Fahrrad leisten können. Ein Damenrad unbekannter

Herkunft. Mit dem radelt sie nun täglich die

Thanon Sathu Pradit entlang. Eine vielbefahrene,

mehrspurige Straße, irgendwo am Rande des Stadtzentrums.

Wer jemals den Straßenverkehr der Millionenmetropole

mit eigenen Augen gesehen hat, weiß,

dass weder die Regeln für den Spurwechsel noch die

für die zulässige Höchstgeschwindigkeit eingehalten

werden. Zwar gelten die ThailänderInnen als sichere

AutofahrerInnen. Nicht aber, wenn sie übermüdet,

betrunken oder aber jung und männlich und damit

übermütig sind.

Das weiß Frau Surajani auch. Und sie fährt auch

deshalb generell auf dem Bürgersteig. Allerdings

soll an dieser Stelle nicht verschwiegen werden, dass

auch diese Alternative nicht ungefährlich ist. Von

eiligen Motorradtaxis abgesehen, die entgegen der

Fahrtrichtung auch den Bürgersteig nutzen, um sich

einen Umweg zu ersparen, erfordert der Zustand

des Gehwegs größte Aufmerksamkeit. Wenn wacklige

Gehplatten, hervorstehende Metallstützen und

das, was übereifrige Bewohner sonst noch so auf den

Gehwegen montiert haben, normalen Fußgängern

zum Verhängnis werden kann, dann ist die Gefahr

für die Radfahrer noch um einiges größer. „Mai pen

rai“, erklärt mir Frau Surajani. „Passt schon!“

040 Reise

Bike for Dad zu Ehren Königs

Bhumibol

Das Fahrrad erfreut sich im Königreich immer größerer

Beliebtheit. Immerhin setzte sich auch Thailands König

Bhumibol Adulyadej oft aufs Zweirad, wie zahlreiche

Bilder aus seinem Nachlass zeigen. Und als das Land am

5. Dezember 2015 den 88zigsten Geburtstag des Monarchen

feierte, ehrten ihn auch mehr als eine halbe Millionen

Menschen mit einer ausgiebigen Fahrradtour.

Angeführt wurde das Bike-for-Dad-Event vom Kronprinzen

und heutigen König Maha Vajiralongkorn. Der

ist im Übrigen ein begeisterter Radsportler. Im bayerischen

Tutzing nutzt der neue König von Thailand seine

Freizeit unter anderem auch, um dort mit einem seiner

Söhne die bayerische Landschaft zu erkunden.

In Thailand führt er dagegen jedes Jahr am 5. Dezember

die radelnden Massen an. Darunter zahlreiche Ausländer,

Botschafter und Diplomaten aus 24 Ländern. Dass

diese Veranstaltung in allen 77 Provinzen des Landes

stattfand, auch in der von Gewalt beherrschten südlichen

Region, ist bemerkenswert. Und selbst in Metropolen

von 52 Ländern setzten sich viele Thais aufs Rad.

Während in Bangkok knapp über 100.000 Radler aller

Altersklassen mitfuhren, fanden sich zur längsten Tour,

die rund 129 Kilometer von Trat nach Klong Yai verlief,

nur 400 Radfahrer zusammen.

Thailands Radler haben ein Faible

für Moulton

Die 432 Mitglieder, die der Moulton Bicycle Club

Weil auch der

verstorbene

König Bhumibol

gerne mit dem

Fahrrad fuhr,

lieben es auch die

Thailänder.


041


Thanud Ruchdaponkul

liebt das

Radfahren mit

seinem Moulton. Er

leitet in Bangkong

den Moulton Bicycle

Club Thailand.

Thailand mittlerweile aufweist, sind eingefleischte

Fans der eigenartigen britischen Fahrradmarke Moulton.

Das Faltrad mit den auffällig kleinen Rädern und

der besonderen Gitterrohrrahmen-Konstruktion passt

mit seinem Very-british-Design zur Eigenart der thailändischen

Mobilität. „Auf die Straße würde ich damit

jetzt nicht fahren wollen“, erzählt mir Thanud Ruchdaponkul,

der den Moulton Bicycle Club Thailand

leitet und der mir für einen Tag eines seiner Moulton-

Räder zur Verfügung stellt. Mit dem Hinweis, dass es

mit einem Moulton auch gelingt, Geschwindigkeitsrekorde

aufzustellen und Langstrecken zu bewältigen.

Das traue ich mir nicht zu. Wegen der Kondition, aber

auch wegen der Busse, der Taxis und vor allem wegen

der Motorradfahrer. „Die drängeln sich oft mit

hoher Geschwindigkeit seitlich an den Fahrzeugen

vorbei und nehmen dabei auch schlimme Unfälle

in Kauf“, erzählt er mir später am Nachmittag. Ein

Clubmitglied wurde so im vergangenen Jahr schwer

verletzt. Deshalb fährt nun auch Thanud auf Gehwegen.

Außer an den Wochenenden. Da trifft er sich mit

einigen Vereinsmitgliedern und radelt „außerhalb“

der Stadt. Dort nämlich haben die Behörden in den

vergangenen Jahren gut ausgebaute Radwege angelegt.

Ein in hellem Blau angelegter Fahrradweg nahe

des alten Flughafens Don Mueang (DMK), rund 24

km nördlich von Bangkok, führt mehrere Kilometer

durchs Land. Ein beliebtes Ziel für Familienausflüge

und sportliche Radler.

Text/Bilder: Andreas Burkert

042 Reise


Auch in Bangkok

gibt es eine

BikeSharing-

Angebot. Das

Anmelden aber ist

kompliziert.


Bikes für alle

Auch die Vielseitigkeit zeichnet das Radsortiment von BIKE&CO aus –

die robusten Alleskönner, die schicken Citybikes, die praktischen Klappräder,

die sportlichen Fitnessbikes und viele mehr.

Falter

U 8

Sportlich-eleganter Klassiker mit geringem

Gewicht, super Fahrdynamik und

feinen Komponenten. Das Urbanbike

gefällt und birgt jede Menge Fahrspaß

mit Riemenantrieb und 8-Gang-Nabenschaltung

von Shimano. Der winkelverstellbare

A-head-Vorbau, ergonomische

Griffe und der Selle Royal Lookin-Sattel

decken die Themen Ergonomie und

Komfort ab. Auf Sicherheit setzen die

Schwalbe-Bereifung, Scheibenbremsen

und eine helle Beleuchtung. Der schmale

Gepäckträger und die innenverlegten

Züge unterstreichen das cleane Design. •

UVP 1299,99 Euro • www.falter-bikes.de

Falter

FX 607 Pro

Der Allrounder ist auf allen Wegen daheim, er punktet mit Sicherheit,

Agilität, Komfort und Funktionalität. Egal ob Asphalt oder Waldtrail,

die 26-Zoll-Laufräder mit den vielseitigen Road Cruiser-

Reifen von Schwalbe fühlen sich in jedem Terrain wohl und

geben Sicherheit und Halt. Für sichere Stopps garantieren

zwei Felgen- und eine Rücktrittbremse. Die komfortable

7-Gang-Nabenschaltung von Shimano findet immer den

richtigen Gang. Der moderne Riemenantrieb ist leise,

wartungsarm und sauber. Weitere Details: Winkelverstellbarer

Vorbau, leichter Aluminiumlenker, helle

LED-Beleuchtung (mit Nabendynamo). Die vier Rahmenformen

Wave, Trapez, Y-Lite und Diamant stehen zur Wahl.

• UVP 599,99 Euro • www.falter-bikes.de

044 Bikes


morrison

Lotus

Vielseitig, zuverlässig, alltaugstauglich – Egal ob Touren,

Arbeits- oder Schulweg: mit dem Lotus ist man

immer und überall gut unterwegs. Zwei Formen (Diamant

und Trapez) des leichten Aluminiumrahmens

stehen zur Auswahl. Mit Federgabel, 24-Gang-Kettenschaltung,

27,5-Zoll-Laufrädern und heller Lichtanlage,

Steckschutzblechen, leichtem Gepäckträger

aus Aluminium, Reflexbereifung und griffigen

Plattformpedalen ist das All-Terrain-Bike für alle

Herausforderungen gewappnet. • UVP 519,99

• www.morrison-bikes.de

Falter

C 3.0

Viele Varianten stehen beim C 3.0

zur Auswahl, denn beim C 3.0 steht

der haltbar pulverbeschichtete Rahmen

in zwei attraktiven Farben, in

vier Formen und inklusive extratiefem

Einstieg zur Wahl. Jedes Modell

glänzt außerdem mit 7-Gang-Schaltung,

einer LED-Lichtanlage mit

Nabendynamo und einem praktischen

Systemgepäckträger. Für

hervorragende Fahreigenaschaften

und leichten Lauf sorgen auch die

Townride-Reifen von Continental.

• UVP 549,99 Euro

www.falter-bikes.de

045


Bikes

Falter

R 3.0

In drei unterschiedlichen Farben glänzt

der Rahmen des schicken, komfortablen

Stadtrades. Farblich abgestimmt peppen

die durchdachten leichten Alukomponenten

das Design zusätzlich auf. Damit alles

passt, kommen auch moderne Lichter im

klassischen Stil ans Rad. Damit sieht das

R 3.0 aus wie ein Hollandrad, überzeugt

aber mit moderner technischer Ausstattung,

einer zuverlässigen 3-Gang-Schaltung

und heller Beleuchtung. Der leichte

Aluminiumrahmen verhilft mit tiefem

Einstieg zusätzlich zu Komfort. • UVP

579,99 Euro • www.falter-bikes.de

Falter

H 1.0

Ein Hollandrad für Herren im klassischen

Schwarz oder für Damen in sechs unterschiedlichen

peppigen Farben. Allen gemeinsam ist

die praktische 3-Gang-Nabenschaltung, der

gemuffte Stahlrahmen und die ebenfalls aus

Stahl gefertigte Gabel. Durch die aufrechte

Sitzposition, den ergonomischen Lenker und

den bequemen Sattel fährt es sich ausgesprochen

komfortabel. Die Damenmodelle rollen

auf 26-Zoll-Laufräder, die anderen Versionen

auf 28-Zoll-Rädern daher. • UVP 449,99 Euro •

www.falter-bikes.de

Falter

rs 4.0

Stilvoll cruisen steht mit dem RS 4.0 auf dem Plan.

Eyecatcher am schlanken Stahlrahmen sind der

Ledersattel von Brooks samt zugehöriger Ledersatteltasche,

die von verchromten Parts, Lichtern im

Retro-Design und einer Trommelbremse stilecht

begleitet werden. Für flottes angenehmes Fahren

sorgt die 7-Gang-Nabenschaltung. Gebremst wird

mit Rücktrittbremse. Der Brooks-Ledersattel gilt

unter Kennern nach einer gewissen Einfahrzeit als

absolut komfortabel. • UVP 879,99 Euro • www.

falter-bikes.de

046 Bikes


morrison

T 3.0

Mit dem Trekkingrad T 3.0 kommen Sie sowohl in Sachen

Fahrspaß als auch Komfort voll auf Ihre Kosten, ob in der

Stadt oder on Tour. Drei Formen in zwei unterschiedlichen

Designs stehen vom leichten Aluminiumrahmen zur Auswahl.

Zur Komfortaussattung zählen: Federgabel, gefederte Sattelstütze

und winkelverstellbarer Vorbau. Mit der 24-Gang-Kettenschaltung

nimmt das Rad Fahrt auf und für zuverlässigen

Stopp sorgen die Scheibenbremsen. LED-Lichtanlage, leichter

Gepäckträger und Schutzbleche geben dem Trekkingbike den

letzten Schliff in Sachen Ausstattung. • UVP 659,99 Euro •

www.morrison-bikes.de

morrison

s 7.0

Rollt und rollt und rollt, das S 7.0 ist leicht und flott unterwegs.

30 Gänge hält die Schaltung mit Shimano XT-Schaltwerk

bereit. Die Kettenradgarnitur ist für alle Fahrsituationen

gerüstet. Wenn man doch mal halten muss, kommen die

160 mm-Scheibenbremsen von Shimano zum Zug.

Ob Damen- oder Herrenversion, der Aluminiumrahmen des

S 7.0 ist mit innenverlegten Zügen ausgestattet und wird mit

schicken Laufrädern und den Marathon Racer Reflex-Reifen

von Schwalbe geliefert. Weitere Ausstattung: Lookin-Sattel

von Selle Royal, Patentsattelstütze, Aluminiumgepäckträger

von Racktime, SKS-Schutzbleche, einstellbarer Fahrradständer,

helle LED-Beleuchtung mit Standlichtfunktion, Nabendynamo.

• UVP 1349,99 Euro • www.morrison-bikes.de

morrison

sx 4.0

Dank modernem, leichten Aluminiumrahmen,

Komponenten aus dem Rennradbereich kommt

das Fitnessbike schnell in die Gänge und auf

Touren. Die Shimano Sora-Schaltung mit 18

Gängen, Schwalbe G-One Speed-Reifen und die

Scheibenbremsen sprechen für sich. Der Flatbar,

die Alugabel und der Selle Italia X-Base-Sattel

überzeugen technisch und unterstreichen das

edle in Mattschwarz gehaltene Design mit glänzenden

schwarzen Dekors. • UVP 779,99 Euro •

www.morrison-bikes.de

047


Bikes

morrison

xm 6.0

Sportliches Crossrad mit MTB-Wurzeln – Das XM 6.0

kombiniert Mountainbike-Rahmen, 29-Zoll-Laufrädern

und Federgabel einem modernen, leichten Aluminiumrahmen

und einer hochwertige Ausstattung inklusive

27-Gang-Schaltung und hydraulischen Scheibenbremsen.

Damit und mit der hochwertigen 30-Lux-Beleuchtung

samt Standlicht und Nabendynamo plus leicht rollenden

Schwalbe Plus Reflex-Reifen ist es rundum alltagstauglich

ausgestattet. • UVP 899,99 Euro • www.morrison-bikes.de

morrison

comanche

Mountainbike für erste Ausflüge ins Gelände

mit klassischem stabilem Rahmen,

durchdachter Ausstattung und einem attraktiven

Preis. Das robuste MTB ist mit an

die Rahmenhöhe abgestimmten Laufradgrößen

erhältlich. Federgabel, eine breitbandige

Kettenschaltung mit 21 Gängen,

voll geländetaugliche Reifen und moderne

27,5-Zoll-Laufräder hat das Comanche zu

bieten. Außerdem ist es mit verlässlichen

V-Brakes sowie griffigen Plattformpedalen

ausgestattet. • UVP 569,99 Euro

www.morrison-bikes.de

Falter

F 4.0

Das Leichtgewicht F 4.0 ist mit einer von Shimano speziell

für Falträder entwickelten Kettenschaltung schnell und

dynamisch unterwegs. Für Speed sorgt in erster Linie die

Capreo mit neun Gängen, wobei das kleinste Ritzel mit

neun Zähnen richtig Tempo vorgibt. Mit Gepäckträger,

Schutzblechen und Kettenschutz ist der kleine Flitzer

alltagstauglich ausgestattet. Und nach der Fahrt ist das

Faltrad schnell zusammengefaltet und lässt sich leicht

verstauen. • UVP 799,99 Euro • www.falter-bikes.de

048 Bikes


BIKE-ANGEBOTE

FINDEN:

63 HOTELS | 30 REGIONEN

HOLE DIR DEINEN NEUEN KATALOG: www.bike-holidays.com | | #myPlace2Bike


Hier geht´s

zum Testvideo

Falter

u 8.0 trapez

Das in sehr edlem Mattschwarz gehaltene Stadtrad begeistert nicht nur mit

ebenso viel dezentem wie gekonntem Styling, sondern bietet auch technische

Feinheiten, die noch einen zweiten und auch dritten Blick durchaus lohnen.

Sehr schön integriert ist das technische Highlight: Anstatt einer schmutzenden

und klappernden Fahrradkette erledigt am Falter ein in sich geschlossener

Riemenantrieb von Continental seine ebenso verschleiß- wie geräuscharme Tätigkeit.

Der Riemenantrieb surrt nicht nur herrlich leise, er zeigt sich auch sehr

pflegeleicht: Im Normalfall reicht es schon, den Riemen hin und wieder kurz

zu säubern – mehr Wartungsaufwand ist meist gar nicht nötig. Zusammen mit

der robusten und leistungskonstanten 8-Gang-Nabenschaltung von Shimano

verfügt das Falter U 8.0 so über einen erfreulich verschleißarmen und daher

über lange Zeit arbeitswilligen Antrieb. Der Rahmen des beliebten Cityrads ist

mittels einer speziellen Oberflächenbehandlung, einer besonders schlagresistenten

Pulverbeschichtung, bestens veredelt. Gerne nutzen Falter-Fahrer auch die

nachträgliche Option zum Einbau einer Federgabel, um damit ihren Stadtflitzer

noch bequemer und sicherer zu machen. Dass in Sachen Sicherheit am Falter

U 8.0 keine Kompromisse gemacht werden, belegen nicht zuletzt auch die kräftigen,

hydraulischen Bremsen von Shimano mit 160 mm-Scheibe vorne und

hinten. Für das nötige Licht in der Dunkelheit sorgt vorne der Busch&Müller

IQ-XS 30 mit Tagfahr- und Standlicht, hinten der Herrmans H Trace, ebenfalls

mit Standlicht. Zügiges Vorankommen sichern Schwalbes langstreckenerprobte

Marathon Racer-Reifen: Die wiederum sind reflektierend und erweitern so

auch das Sicherheitsthema erneut. Das wichtige Thema Ergonomie bedient das

Falter unter anderem mit einem im Winkel verstellbaren Ahead-Vorbau, ergonomischen

Griffen von Herrmans und einem super bequemen „Lookin“-Sattel

des italienischen Edel-Herstellers Selle Italia.

Oben: Der Riemenantrieb ist eines der Highlights

am Falter U 8.0 Trapez

Unten: Der Scheinwerfer AXA Blueline 30

LED kommt mit Tagfahrlicht

UVP

Falter u 8.0 Trapez

Farbe

Schaltung

Rahmengröße

Bremsanlage

Felgen

Sattel/Stütze

Reifen

Vorbau/

Lenker

Kurbelsatz

Bleche

Gewicht

1299,99 Euro

Trapez, M(50)

Mattschwarz

Shimano Alfine 8-Gang

Rapid Fire Plus

Shimano BR-

M365,Hydr. Disc

Alu Hohlkammer

Selle Italia SL X-Cross/

Alu

Schwalbe Marathon

Promax Alu, TAQ MTB

Alu Oversize

Lasco Alu Crank

SKS PET

ca 13,8 kg

www.falter-bikes.de

050 Test


NEU

Hier geht´s

zum Testvideo

Mit Klick-in

Funktion

Morrison

Kiowa

Mit einem aufwendig gefertigten Aluminiumrahmen und einer sorgfältig zusammengestellten

Ausstattung ist das Kiowa ein schickes, edles und außerordentlich

leistungsfähiges Mountainbike, mit dem auch Stadtindianer sich bedenkenlos auf

sehr ruppige Kriegspfade hinauswagen können. Der Rahmen dieses schicken MTBs

ist hochmodern und aufwendig gefertigt. Zweifach konifiziert, teilweise hydrogeformt

und mit interner Kabelführung ausgestattet, zeigt sich dieser leichte und zugleich

stabile Rahmen auf hohem Niveau. Das Kiowa steht für schnelle Antritte ebenso wie

für beste Lenkpräzision. Es ist in fünf Größen verfügbar. Die mittleren Größen bieten

zwei Laufradoptionen, so dass man die Wahl zwischen spritzigen 27,5 Zoll-Laufrädern

oder 29 Zoll mit besonders gutem Überrollverhalten hat. Technisch und optisch

sinnvoll: der größte Rahmen ist ausschließlich mit 29-Zoll, die beiden kleinsten

Rahmen sind nur mit 27,5-Zoll-Laufrädern erhältlich.

Die Luftfedergabel des Kiowa stammt von SR Suntour und bietet 100 Millimeter Fe-

Modernes

Design

derweg. Sie kann ganz bequem vom Lenker aus blockiert werden. Der dafür zuständige

Schalter von SR Suntour funktioniert mit geradezu pfeilschneller Präzision. Die

Shimano XT-Schaltung mit Direct Mount-Schaltwerk bietet 20 Gänge und sorgt für

Einfache

schnelles und exaktes Schaltverhalten. Wenn es hingegen um schnelle Tempoverringerung

Falttechnik

geht, arbeiten die hydraulischen Shimano-Deore-Scheibenbremsen nicht weniger

zuverlässig: Sie sind in ihrer Bremskraft mit den handschmeichlerischen Griffen

sehr effektiv Für zu alle dosieren. Mit 180-Millimeter-Bremsscheibe vorne und 160-Millimeter-Rotor

hinten bringen sie dabei ordentlich Bremspower aufs Parkett.

Rahmentypen

Sehr kurz gehalten ist der Vorbau, dafür zeigt sich aber der Lenker umso breiter, so

dass das geeignet

Kiowa auch für präzises Steuern in jeder Art von Terrain sorgen kann. Und

mit der bissigen Tough-Tom-Bereifung von Schwalbe nimmt das Kiowa auch knackige

Uphills mit Bravour.

Howgh, wir haben gesprochen!*

Oben: Das konische Steuerrohr sorgt für

Stabilität, die interne Kabelführung sorgt für

Ordnung

Unten: Interessantes Detail: Die filigrane

KCNC Sattelklemme sieht gut aus und leistet

gute Arbeit

Felgen

AXA FOLD

TAQ-Pro DiscAlu Hohlkammer

Lenker/Vorbau

/TAQ-Pro Alu Ahead

Oversize 31,8 mm

TAQ MTB Alu Oversize

EINFACHE FALTTECHNIK UND

Reifen Schwalbe Tough Tom

INTEGRIERTER LACKSCHUTZ

Hoher Sicherheitsstandard www.morrison-bikes.de

bei geringem Gewicht

*alter Karl May Indianer-Gruß

axa.bike.verkauf@allegion.com | +49 (0)2304-976 260 | axabikesecurity.com

051

UVP

Rahmenform/

-größen

Gabel

1199,99 Euro

Steuersatz FSA 1 1/8“

Schaltung/-

hebel

Bremsanlage

Naben

Sattel/Stütze

Gewicht

Morrison Kiowa

Morrison Alu 6061 MTB

27,5-Zoll: 38/43/48/53;

29-Zoll: 45/50/55 cm

SR Suntour XCR-Air

Shimano XT/ Shimano

SLX SL7000 20 Gang

Shimano Deore Hydraulik

Scheibenbremsen

Alu MTB 32 Loch Disc

QR 6-Bolt

Selle Italia SL X-Cross/

Alu

13,8 kg


Tolle Teile

Rund ums Rad gibt es eine bunte Palette an Ausrüstung und Ausstattung,

die für Sicherheit sorgen, das Rad aufpeppen oder einfach praktisch sind.

abus

e-Bikehelm Pedelec

Mit Sicherheit gut unterwegs – Der E-Bikehelm Pedelec von

Abus ist ein guter und gutausehender Begleiter für Pedelec-,

City-oder Alltagseinsatz. Tief heruntergezogene Schläfen- und

Nackenbereiche bieten hohen Schutz. Details: praktisches

Verstellsystem, integriertes LED-Rücklicht mit

180° Sichtbarkeit, herausnehmbare Polster,

komfortable Riemen, integrierte Regenhaube,

Fliegennetz, abnehmbares

Visier, Reflektoren, Fidlock-Magnetgurtschloss

etc. • Preis: 109,95

Euro • www.abus.de

axa

Anschließkette RLC

Die gehärtete Stahlkette (5,5 x 5,5 mm), mit dem

Axa Safety Index 15 umgibt eine starke Nylonummantelung

zum Schutz vor Beschädigungen am

Rahmen. Während der Fahrt ist es in der modischen

Nylon-Satteltasche gut aufgehoben. • Preis:

44,95 Euro • www.axasecurity.com

matrix

LED Beleuchtungs-Set BLS 1

Mit 15/30 LUX Leuchtstärke bringt

die LED-Akkufrontleuchte Licht ins

Dunkel. Bei 15 Lux liegt die Leuchtdauer

bei etwa 6 Stunden. Das LED-Akkurücklicht

(300 mAh) hält ebenfalls ca.

6 Stunden vor. Das Set ist entsprechend

der StvZO für alle Räder zugelassen. •

Preis: 31,95 Euro

Bilder: Hersteller

052 Produkte


Road Cruiser

Schwalbe präsentiert mit

dem Green Compound – nach

Green Guard-Pannenschutz und

Schlauch-Recycling - den dritten

Meilenstein für nachhaltigere

Reifen und Schläuche. Ganz bewusst startet

Schwalbe die umweltfreundliche Runderneuerung

mit dem Road Cruiser. Der Allroundreifen,

erkennbar an den grünen Labels, rollt

auf einem modernen, dynamischen Profil mit

ausgeprägtem Mittellaufstreifen und einem

griffigen Schulterbereich. Die Road Cruiser mit

Green Compound und neuem Profildesign sind

im Fahrradfachhandel erhältlich und kosten

21,90 Euro.

schwalbe

Mit dem Marathon GT Tour bringt Schwalbe den dritten Reifen

seiner neuen GT-Serie heraus. Mit seinem deltaförmigen Mittelteil

und dem ausgeprägten Seitenbereich rollt er äußerst leicht ab – und

bleibt auch abseits befestigter Radwege stabil in der Spur. Mit

ihm schließt Schwalbe die Lücke zwischen dem dynamischen

Semi-Slick des Marathon GT für den Stadtverkehr

und dem robusten Ganzjahresprofil des GT

365. Für ausdauernden und pannensicheren

Fahrspaß sorgen das Endurance Compound,

die Anti-Aging-Seitenwand und der

DualGuard-Pannenschutz. Der neue

Marathon GT Tour ist in den vier

Größen erhältlich und kostet 34,90

Euro • www.schwalbe.com

GT Tour

sigma

Pure GPS Bikecomputer

Einfache Bedienung bei neuester Technik. Der PURE GPS

stellt neben den wichtigsten Bike-Funktionen auch Höhenprofile

dar und bietet einfache Kompass-Navigation.

Die GPS-Funktion ermöglicht es, die zurückgelegte Tour

im DATA CENTER oder mit Hilfe der SIGMA LINK

App auszuwerten und gegebenenfalls

auch zu teilen. Schnelle Montage

ohne zusätzliche Sensoren gilt als

zusätzliches Plus. Funktionen:

Aktuelle Geschwindigkeit,

Tages- und Gesamtkilometer,

Uhr- und Fahrzeit,

Höhenfunktionen inkl.

graphischem Höheprofil.

Inkl. GPS-Halterung

und Micro-USB Kabel •

www.sigmasport.com

Mit dem fein justierbaren Einstellungssystem

Quicksafe mit intergrierten LEDs lässt sich der Helm sehr

gut und einfach anpassen. 8 Belüftungsöffnungen sorgen für

angenehmen Tragekomfort während das Fliegennetz vor ungewollten

Eindringlingen schützt. Größen: S (46 – 51 cm), M

(49 – 55 cm) • Preis: 35,95 Euro • www.ked-helmsysteme.de

KED

Kinderhelm Meggy Original Mignons

053


Produkte

Nutcase

Streethelm Kollektion

Die neuen Street-Helme von Nutcase

präsentieren sich in 14 peppigen Designs,

mit zusätzlicher Sicherheitstechnologie

und erweiterten Größenoptionen. Ausgestattet

mit gut durchdachten Features wie

360°-Reflexion, einem abnehmbaren Visier,

drei verschiedenen Innenpolster-Sets zur

Einstellung der individuellen Passform und

Nutcase‘s Signatur Fidlock Magnetschnalle

sind die aktuellen Street-Helme Fahrradbegleiter

für jedes Alter. Preis: 79,95 Euro.

nutcasehelmets.com

uvex

Erwachsenenhelm i-vo c

Auf allen Wegen und Touren schützt der uvex i-vo c,

macht dabei eine gute Figur und ist sehr angenehm zu

tragen. 24 Belüftungsöffnungen sorgen für ein angenehmes

Klima, das Visier ist einfach abnehmbar und mit

Hilfe des Verstellsystems IAS-3 D ist der Helm sehr gut

und unkompliziert justierbar.

Größen: M (52 – 57 cm), L (56 – 61 cm) • Preis: 49,95

Euro • www.uvex-sports.com

giro

Jugendhelm Hale

Cooles Design, geringes Gewicht, guter

Schutz. Der Hale kann dank Roc Loc®

Sport-System sehr gut und einfach angepasst

werden und sitzt dadurch komfortabel

und fest. Er wird in bewährter

In-Mold-Technologie produziert. Das

Visier ist abnehmbar. Größen: Uni (50

– 57 cm) • Preis: 49,99 Euro •

www.giro.com

054 Produkte


Elite

Flasche Ombra &

Flaschenhalter Cannibal XC

MAtrix

Faltschloss

Durststrecken helfen die Trinkflache Ombra plus

Flaschenhalter Cannibal XC zu vermeiden. Die neue

Membrankappe, das zusammendrückbare Polyäthylen

und der Verschluss mit Push-Pull-Technik erleichtern

das Trinken während der Fahrt. Der Flaschenhalter ist

aus faserverstärktem Material und mit allen Rahmengeometrien

kompatibel. Bestens geeignet für schräge

Rohre oder kleine Rahmengrößen. Größe: 80 mm •

Preis:15,50 Euro • www.elite-it.com

Das Faltschloss von Matrix aus gehärtetem

Stahl wird mit kompaktem Halter

am Rahmen befestigt. Das Zylinderschloss

ist inklusive dreier Schlüssel

erhältlich. Länge des Schlosses: 85 cm •

29,90 Euro

Klein. Fein. Hell. Im Aluminiumgehäuse.

87 Gramm leicht

Sicherheits-

Seitenabstrahlung

Edles Alu-Gehäuse

Sensorgesteuertes

Tagfahrlicht

LUMOTEC-SERIE

IQ-XS

Alles drin – auf minimalem Raum.

Der kleine Bruder des erfolgreichen IQ-X überzeugt neben

seinem kompakten Alu-Design auch durch eine üppige Ausstattung.

Und das mit einem Gewicht von weniger als 90 Gramm.

Aktuelle IQ2-Lichttechnik mit einer Leistung von 70 Lux trifft

auf Sicherheitsmerkmale wie sensorgesteuertes Tagfahrlicht

und Seitenabstrahlung. Erhältlich für den Betrieb mit Dynamo

und als Version für E-Bikes – nur im Fachhandel, UVP ab 79,90 1.

Natürlich StVZO-zugelassen. Erhältlich in Schwarz oder Silber.

LED-IQ2-TEC, 70 Lux

Großflächen-Lichtfeld mit

Nahfeld-Ausleuchtung

Busch+Müller | Meinerzhagen

Tel. + 49 (0) 23 54-915-6000 | www.bumm.de

Made in

Germany


Produkte

unix HR-Korb

Reano Topklip

Bis zu zehn Kilo kann der praktische Korb mit universeller Topklip

Befestigung und Tragegriff einpacken. An der Vorderseite

ist der Reano tief ausgeschnitten um Freiraum für den Sattel

zu schaffen. Das Modell aus engmaschigem, beschichtetem

Stahlgewebe ist für alle gängigen Gepäckträger geeignet. Maße:

47x30x20 cm • Preis: 42,95 Euro • www.unix-baskets.de

new loox

Einkaufstasche Lilly Dots Multi

So macht Einkaufen Spaß – die Einkaufstasche

Lilly aus hochwertigem, wasserdichtem Polyester

kann vieles einstecken. Dank Hauptfach und

mehreren kleinen Fächern ist alles gut organisiert

verstaut. Befestigt wird die schöne modische

Tasche mittels Haken am Gepäckträger.

Maße: 35 x 32 x 16 cm, Inhalt: 18 Liter

• www.newlooxs.nl

vaude

Office Tasche Augsburg III L

Mit dem Cento von Basil lassen sich Taschen, vor allem

auch Schultaschen gut transportieren. Der Korb mit

stabilem Rahmen wird in Fahrtrichtung fest auf dem

Gepäckträger montiert. Durch das engmaschige Stahl-

Geflecht ist das Modell robust und haltbar, zum Sattel

hin ist es leicht abgeschrägt. Befestigungsmaterial ist

inklusive. Maße: 45 x 31 x 21 cm

• Preis: 17,99 Euro • www.basil.com

Basil

HR-Schultaschenkorb Cento

Robust und wasserdicht verschweißt, schützt die Office-Tasche

von Vaude alle wichtigen

Dokumente – und im

Notebookfach ist auch der

Laptop gut aufgehoben.

Über eine verstellbare Befestigungsschiene

wird das

Modell am Gepäckträger

befestigt. Die Augsburg

III wird klimaneutral in

Süddeutschland gefertigt.

Volumen: 20 Liter

Maße: 33 x 41 x 20 cm

• Preis: 140 Euro

• www.vaude.com

056 Produkte


Basil

Sattelüberzug & Schultertasche

Mit dem Basil Sattelüberzug Magnolia

(11,49 Euro) aus wasserdichtem

Material, der Schultertasche

Carry All Bag (54,99 Euro)und

der passenden Klingel (9,99 Euro) verleihen Sie Ihrem

fahrbaren Untersatz eine ganz individuelle Note. Die

praktische, modische Tasche ist aus hochwertigem, wasserabweisendem

Polyester und mit Innenfach, Fronttasche,

Trage- sowie Schultergurt ausgestattet. Haken am

Gepäckträger dienen zur Befestigung. Inhalt: 18 L, Maße:

45 x 18 x 31 cm • www.basil.com


Produkte

teasi

Navi One3 eXtend

racktime

HR-Korb Baskit

Pfadfinder für Aktive – Die extended Version

des One 3 mit 8,8 cm transflektivem

Touchdisplay punktet mit Speicherkapazität

Bluetooth 4.0 und einer Akkulaufzeit bis zu

12 Stunden. Mit 8 GB Flash-Speicher sind die

OpenStreetMap Karten von 48 europäischen

Ländern vorinstalliert. Außerdem verfügt das

One 3 über einen elektronischen Kompass,

der auch bei sehr langsamer Geschwindigkeit

die Richtung vorgibt und es besteht die Möglichkeit

der Touraufzeichnung. • Preis: 169,95

Euro • www.teasi.eu

Der Racktime Baskit ist mit dem praktischen SNA-

Pit-System ausgerüstet und besitzt stabile Füße für

sicheren Stand. Sehr angenehm sind die Griffe mit

Moosgummi-Beschichtung. Volumen: 12 Liter

• Preis: 44,90 Euro • www.racktime.com

axa

Rahmenschloss Defender RL

Das Rahmenschloss Defender RL mit gehärtetem, 8,5 mm starkem

Stahlbügel entspricht dem AXA Safety Index 12. Der Schlüssel des

metallicfarbenen, designstarken Schlosses ist nicht abziehbar und

kann dadurch auch nicht verloren gehen. Bewährt und gut ist auch

die Wegfahrsperre mit ergonomischem Bedienknopf. Optional ist

das Modell mit Einsteckkette oder -kabel zum Schlosssystem erweiterbar.

Es eignet sich für die Befestigung an Pletscherplatte oder

per Axa Flex-Befestigungsmaterial (nicht im Lieferumfang). Farbe:

Schwarz • Preis: 30,95 Euro • www.axasecurity.com

058 Produkte


www.husqvarna-bicycles.de

www.pexco-bikes.com

bike fashion

Kinderkorb Minions

Cool und witzig – ein schönes Accessoire zum

Aufpeppen des Kinderbikes und zum Mitnehmen

des Teddys etc. Mit 2 Befestigungsschlaufen wird

der Korb am Lenker befestigt. • Preis: 12,99 Euro •

www.bikefashion.de

vaude

Aqua Back Print Single

Bewährte Qualität, neues Design – die Aqua Back Print

ist wasserdicht verschweißt und kommt mit geräumigem

Hauptfach, extra Innentasche, und abnehmbarem

Schultergurt. Durch den Wickelverschluss wird die Größe

variiert und die Tasche gleichzeitig dicht verschlossen. Das

Modell kann links oder rechts montiert werden. Volumen:

24 Liter, Maße: 37 x 33 x 19 cm • Preis: 75 Euro

• www.vaude.com

Photo: R. Schedl

VI ÄR

TILLBAKA

[ WIR SIND ZURÜCK ]

DIE ERFAHRUNG SCHWEDENS ÄLTESTER RADMARKE.

Kombiniert mit dem Know-how von Susanne und Felix Puello,

den Pionieren des E-Mountainbikes. Angetrieben von einem der

fortschrittlichsten E-Antriebe von Shimano. Das Ergebnis? Sehen

Sie ab März 2018 im ausgewählten Fachhandel in ganz Deutschland.

Nähere Infos finden Sie unter www.husqvarna-bicycles.de.


Kids on Bike

An Kinderräder werden hohe Erwartungen gestellt. Sie müssen nicht nur gut

aussehen, sie müssen auch mit Sicherheit, innovativer Technik und

durchdachten Details überzeugen.

Falter

FX 100 Wave

Leicht, sicher und cooles Design – das FX 100 ist mit seinem

leichten Aluminiumrahmen und den leichten Anbauteilen

ein Federgewicht von rund zehn Kilogramm. Rutschfeste

Pedale, Rücktrittbremse, Lenkerpolster und gummierte Griffenden

sorgen für Komfort und Sicherheit. Bei allen Modellen,

vom 12-Zoll-Anfänger bis zu den 16- und 18-Zoll-Modellen,

ist der Einstieg aufgrund des offenen Rahmendesigns

kinderleicht. • Preis 179,99 Euro • www.falter-bikes.de

Falter

FX 203 pro

Kindgerecht und mit großer Sorgfalt entwickelt, präsentiert sich

das FX 203 Pro. Drei Bremsen – V-Brakes vorne und hinten sowie

die Rücktrittbremse – geben Sicherheit. Rahmen, Kurbeln, Gepäckträger

und Felgen sind aus Aluminium und machen das Radlerleben

leicht. Easy-going auch die 3-Gang-Nabenschaltung von

Shimano. Der Riemenantrieb ist leise, sauber und wartungsarm.

Mit den weichen Griffen und dem schmalen, kindgerechten Lenker

lässt sich das Bike gut und souverän handhaben. Das FX 203 Pro

gibt es in drei unterschiedlichen Rahmenvarianten und mit pannensicheren

Reifen • Preis 449,99 Euro • www.falter-bikes.de

060 Kinder-Räder


Falter

FX 407 Pro

So macht radeln Spaß – Mit dem schneidigen FX

407 Pro kommen junge Biker richtig in Fahrt, dank

geringem Gewicht, leicht rollenden 24-Zoll-Laufrädern,

der schnellen Schwalbe Roadcruiser-Bereifung

und der Shimano-Nabenschaltung mit 7 Gängen.

Und wenn man doch mal anhalten muss, packen

drei Bremsen kräftig zu. Für Sichtbarkeit und damit

Sicherheit sorgt die helle LED-Beleuchtung. Der

leichte Rahmen ist in drei Formen verfügbar. Zur Ausstattung

zählt auch ein Systemgepäckträger. • Preis:

579,99 Euro • www.falter-bikes.de

Morrison

Mescalero s24

Flott unterwegs: Mit dem fetzigen, leichten

Mescalero S24 sind Kids auf dem Schulweg

und bei Freizeittouren auf einem Bike mit

StVZO-konformer Ausstattung unterwegs. Beim

leichten Aluminiumrahmen stehen Diamantoder

Y-Lite-Form in unterschiedlichen Styles

zur Wahl. Ausstattung: Federgabel, 21-Gang-

Schaltung, V-Brakes, Klingel, Schutzbleche, helle

LED-Beleuchtung mit Standlicht im Rücklicht,

leicht laufender Nabendynamo. • Preis 449,99

Euro • www.morrison-bikes.de

061


Seen, berge

rennrad-Camps

062 Reise


Rennradfans finden

am Klopeiner See im

sonnenverwöhnten

Südkärnten ein abwechslungsreiches

Terrain, das von März

bis Oktober für pure

Begeisterung sorgt.

Die Rennrad-Region rund um den Klopeiner

See, der zu den wärmsten Alpenseen zählt

und Trinkwasserqualität aufweist, lockt von

März bis Oktober Zweiradbegeisterte nach

Kärnten. Im von viel Sonne gesegneten südlichsten

Teil Österreichs finden Roadbiker

eine Vielzahl an verkehrsarmen Straßen, die

sowohl lange Flachstücke als auch kupierte

Abschnitte und abwechslungsreiche Passstraßen

mit knackigen Anstiegen zu bieten

haben. Dies ist auch einer der Gründe, warum

die gesamte Rennrad-Elite Österreichs

hier trainiert. Einige dieser Profis treffen sich

beim alljährlichen Highlight der Region, dem

Rennrad-Camp mit Jan Ullrich. Neben dem

deutschen Top-Star gibt es im Rahmen dieser

Veranstaltung mehrere einheimische Rad-

Größen von einst und jetzt zum Anfassen.

Nachdem ich meine Rennrad-Saison am

Klopeiner See eröffnet habe, lasse ich sie nun

an gleicher Stelle ausklingen. Bei meiner Ankunft

im „Roadbike Holidays“ Hotel Marko

in St. Kanzian treffe ich auf Ryan Evans, den

Radsport-Spezialisten und Guide der Region.

Der ehemalige Profi-Basketballer und Xterra-Athlet

aus Wales hat seinen Wohnsitz 2014

hierher verlegt und meint über seine neue

Heimat: „Living here is like a daily holiday.“

Speziell für Radfahrer ist die südöstlichste

Region des Landes ein wahres Paradies mit

einer riesigen Auswahl an unterschiedlich

schwierigen Runden, die eines gemeinsam

haben: sie führen alle durch eine atemberaubend

schöne Landschaft. Die Frage „Seen

oder Berge?“ stellt sich hier nicht – man bekommt

beides.

063


Für mich stand bereits am ersten

Tag des Camps fest, dass ich

auch im nächsten Jahr wieder

dabei sein werde.

Rückblick

Von 11. bis 14. Mai des Jahres 2017 war ich zuletzt als

Teilnehmer am Rennrad-Camp mit Jan Ullrich hier.

Der Event zählt zu den absoluten Highlights meines

Biker-Lebens. Rad an Rad mit den ehemaligen Radprofis

zu fahren, Tipps zur perfekten Sitzposition, der

optimalen Trainingsgestaltung sowie der richtigen

Ernährung aus erster Hand zu erhalten – das Ganze

kombiniert mit jeder Menge Spaß – ein unvergessliches

Erlebnis. Paco Wrolich, der das Camp gemeinsam

mit dem Hotel Marko organisiert, brachte es

gleich zu Beginn auf den Punkt: „Es gibt sicher kein

Camp, wo es so lustig zugeht, wie bei uns.“ Lustig war

es tatsächlich von der ersten bis zur letzten Minute.

Vor allem aber ging es darum, bei traumhaften Touren

Eindrücke der Region zu gewinnen. Auf verkehrsarmen,

sanft hügeligen Straßen rund um die wunderbaren

Kärntner Seen, länderübergreifende Runden

nach Slowenien mit knackigen Passstraßen, die den

Puls in die Höhe schnellen lassen.

Aber auch die Kulinarik kam keineswegs zu kurz. Die

professionellen Guides steuerten landestypische Lokale

an, wo regionale Köstlichkeiten serviert wurden,

die ein genussvolles Auffüllen der Energiespeicher

garantierten. Und immer wieder gab es die Gelegenheit

für spannende Gespräche mit den ehemaligen

Radprofis. Für mich stand bereits am ersten Tag des

Camps fest, dass ich auch im nächsten Jahr wieder dabei

sein werde.

Die Klopeiner See – Diex Tour

Ryan Evans hat mir für einen Nachmittag die Klopeiner

See – Diex Tour empfohlen. Mit 1.100 Höhenmetern

bei einer Streckenlänge von 60 Kilometern,

sollte das tatsächlich die passende Runde für mich

sein. Vom Hotel Marko aus geht es zunächst an den

Klopeiner See, der mit seiner tiefblauen Farbe zum

Baden einlädt. Auf Nebenstraßen erreiche ich Kühnsdorf

und kurz darauf die Draubrücke mit Blick auf

den Völkermarkter Stausee. Bis Haimburg rolle ich

Paco Wrolich brachte es

gleich auf den Punkt: »Es

gibt kein Camp, wo es so

lustig zugeht, wie bei uns «

ganz entspannt über leicht kupiertes Gelände, ehe der

anspruchsvolle Anstieg nach Diex beginnt. Auf 9 Kilometern

gilt es dann, gut 600 Höhenmeter zu überwinden.

Die ganze Saison über habe ich gut trainiert,

nicht zuletzt aufgrund der wertvollen Tipps, die ich

im Rennrad-Camp aufgeschnappt habe. Die Form

stimmt, die Beine leisten hervorragende Arbeit, und

ich finde rasch einen guten Rhythmus. Auch das Wetter

spielt mit. Es hat etwa 20 Grad, und die Sonne lacht

vom wolkenlosen Himmel. Das muss auch so sein –

immerhin ist Diex das sonnenreichste Bergdörfl Österreichs.

Am kleinen Dorfplatz lege ich beim Mesnerwirt

eine Pause ein, genieße den herrlichen Ausblick

auf die Karawanken im Süden und gönne mir Kaffee

und „Had’n“-Kuchen auf der sonnigen Terrasse. Als

Had’n wird der Jauntaler Buchweizen bezeichnet, der

vielen regionalen Gerichten – wie etwa Brot, Nudeln

und eben auch Kuchen – die typische dunkle Farbe

und einen erdigen Geschmack verleiht. Nach der verspäteten

Mittagspause – es ist bereits 3 Uhr nachmittags

– stehen noch einmal 50 Höhenmeter auf dem

Programm, bevor es in die rasante Abfahrt Richtung

Brückl geht. Mehrheitlich flach, mit kleinen Wellen,

verläuft die Strecke danach über St. Margarethen und

Tainach zurück an die Drau. Vom Ausgangspunkt in

St. Kanzian trennt mich nun nur noch ein letzter Anstieg,

den ich überaus zügig absolviere.

064 Reise


Bild: Fotolia ALEN-D

Nun wird es Zeit, sich der Regeneration zu widmen –

auch diese Erkenntnis habe ich im Mai, im Rahmen

des Rennrad-Camps erlangt. Ryan Evans, der neben

seiner Tätigkeit als Bike-Guide, auch ausgebildeter

Heilmasseur ist, bietet mir sogleich seine Dienste an.

Mir reicht aber heute der hauseigene Wellnessbereich

im Hotel, mit finnischer Sauna und Dampfbad. Das

angenehme Ambiente trägt zur ganzheitlichen Erholung

für Körper, Geist und Seele bei. Beim abendlichen

4-Gang-Wahlmenü können dann schon wieder

Pläne für den nächsten Tag geschmiedet werden.

Einerseits reizt mich die grenzüberschreitende Tour,

über Seeberg- oder Paulitsch-Sattel nach Slowenien.

Auf der anderen Seite hat mir der Waliser Ryan

Evans von der Runde über den Schaidasattel vorgeschwärmt.

Nachdem er mit seinem Tipp für heute

voll ins Schwarze getroffen hat, werde ich wohl auch

morgen seiner Empfehlung folgen. Von St. Kanzian

nach Bad Eisenkappl, dann Richtung Westen, dem

Ebriachbach folgend zum höchsten Punkt der Tour

am Schaidasattel und über Zell-Schaida und Gallizien

retour an den Klopeiner See. Dies wird dann wohl die

letzte Rennradtour des Jahres sein. Mit dem Ausblick

auf das nächstjährige Camp steigt allerdings bereits

die Vorfreude auf die neue Saison.

REnnrad-Camp 2018

Neben Jan Ullrich sind von 30. Mai bis 3. Juni 2018,

auch Paco Wrolich, Rene Haselbacher, Bernhard Eisel

und Leo Hillinger wieder mit von der Partie. Der

Winzer Leo Hillinger verwöhnt dabei am letzten

Abend die Teilnehmer mit einer Weinverkostung seiner

besten Tropfen. Außerdem gibt es die Möglichkeit,

bereits am 29. Mai am Weingut Hillinger in Jois im

Burgenland zu starten und in zwei Etappen vom Neusiedlersee

zum Klopeiner See zu fahren.

Zwei Tage mehr Spaß und Rennrad-Vergnügen an der

Seite der Profis – ich denke, da bin ich dabei!

Region Klopeiner See – Südkärnten

www.klopeinersee.at

Hotels:

Hotel & Spa Sonne, www.sonne.info

See- und Genusshotel Silvia, www.hotel-silvia.at

Hotel Marko, www.hotel-marko.at

Rennrad-Camp

www.klopeinersee.at/aktiv/radfahren/rennrad/rennrad-camp

Roadbike Holidays

www.roadbike-holidays.com

Text: Martin Budweiser

Bilder: © Kärnten Werbung, Klopeiner See - Südkärnten

065


Bücher

Auch Radsportler brauchen mal Pause. Und damit es nicht langweilig

wird, haben wir Lesestoff für gemütliche, vergnügliche, informative

Stunden zusammengetragen.

Die RAdfahrer

cartoons

Dave Walker beantwortet in seiner charmant bebilderten

Anleitung für das Leben auf zwei schmalen

Reifen viele Fragen, die Radsportler beschäftigen. Mit

feinem Humor und der Erfahrung aus Jahrzehnten im

Sattel von Rennrädern, Mountain- und Citybikes entlarvt

der britische Zeichner in rund 140 ganzseitigen

Diagrammen die geheimen Gedanken und teils absurden

Marotten der Spezies Radfahrer. Seine Cartoons

sind genau beobachtete kleine Sittengemälde eines

Mikrokosmos, der offenbar viel, viel komischer ist, als

es auf den ersten Blick den Anschein haben mag – sei

es im Fahrradfachgeschäft, beim sonntagmorgendlichen

Trainingstreff oder im Peloton der Profis.

• Preis: 12,80 Euro • ISBN 978-3-95726-026-0

• www.covadonga.de

Tim Moore hat schon viele Abenteuer überstanden:

er ist mit einem störrischen Vierbeiner durch Spanien

gewandert (»Zwei Esel auf dem Jakobsweg«), er hat fast

Milkit

Tubeless System

eine richtige Tour de France gemeistert (»Alpenpässe und

Anchovis«) und ist, gehandicapt durch ein hundert Jahre

altes Fahrrad mit Holzfelgen, die Strecke des berüchtigten

Giro d’Italia 1914 abgeradelt (»Gironimo!«). Nun nimmt

er sich vor, die knapp 9.000 Kilometer entlang des einstigen

Eisernen Vorhangs abzufahren, und setzt sich dazu

stilgemäß auf ein altes DDR-Klapprad mit mickrigen 20-

Zoll-Laufrädern. Das Resultat ist eine weitere urkomische

Reiseerzählung, die eigenes Leiden und Erleben diesmal

mit den kleinen und großen Geschichten aus der Historie

des Kalten Krieges verwebt: Mit dem Klapprad in die Kälte

– Abenteuer auf dem Iron Curtain Trail. • Preis: 14,80

Euro • ISBN 978-3-95726-017-8 • www.covadonga.de

mit dem klapprad

in die Kälte

066 Bücher


Der Grand Prix Tante Martha

...und andere seltsame Radgeschichten von kurz vor neulich

Dieses Buch stammt aus der Feder eines Mannes, der zu Beginn der „tour“-Erfolgsstory

insgesamt 14 Jahre als Chefredakteur für das Blatt verantwortlich zeichnete. 30 Jahre

später meldet sich Carlson Reinhard zurück mit seinen bemerkenswertesten Reportagen.

Radsport war damals noch pures Abenteuer, eine Zeit, in der heutige Klassiker

wie der Ötztaler Radmarathon geboren wurden und die skurrilsten Typen unterwegs

waren. Richtig rund wird dieses Buch durch die persönlichen Erinnerungen des

Autors. Da kommen Begebenheiten aus dem „Making of“ so mancher Reportage ans

Tageslicht. Fazit: Tolle Schreibe mit viel Humor, wundervolle Geschichten – Radsport

pur! • Preis 19,99 Euro • Erschienen im Selbstverlag • www.cr-klartext.de

Die vierzehnte Etappe

Radsportgeschichten

Die vierzehnte Etappe« versammelt die besten kurzen Texte, die

der niederländische Schriftsteller Tim Krabbé über den Radsport

geschrieben hat. Gemeinsam mit »De Renner« (dt. »Das

Rennen«), seinem autobiografischen Roman aus dem Jahr 1978,

der vielen Kennern als der klassische Sportroman gilt, zeichnet

dieses Buch ein umfassendes, hautnahes Bild des Radrennuniversums.

Den großen Rundfahrten und Cracks des vergangenen

halben Jahrhunderts widmet sich Tim Krabbé ebenso in

originellen Kurzgeschichten und Kolumnen voller Hingabe und

Sachkenntnis wie seinem eigenen Rennfahrerleben, das aus mehr

als tausend Starts bei Amateurrennen besteht. • Preis: 14,80 Euro

Mit Kind sicher on Tour

• ISBN 978-3-95726-009-3 • www.covadonga.de

AkkuWelt

Basiswissen zur Batterie-Technologie

Egal ob im Automobilsektor, bei elektrischen Fahrrädern, Werkzeugen, Energienetzwerken

oder in der industriellen Fertigung: Akkumulatoren spielen eine

stetig wachsende Rolle und bilden das Herzstück vieler verschiedenartiger Geräte

und Systeme. Mit seinem Buch „AkkuWelt“ veröffentlicht Sven Bauer, Geschäftsführer

der BMZ Group, ein Fachbuch, das sich anschickt, das neue Standardwerk

der Batterie-Technologie zu werden. Auf dem Stand der aktuellen Technik vermittelt

der Autor das Basiswissen zur Batterie-Technologie und bietet einen Überblick über

die Entwicklung, den Bau und die Anwendung von Batterien. Bauer kann dabei auf

sein exklusives Wissen als Branchenleader und Innovationsführer zurückgreifen. • Preis

49,80 Euro • ISBN 978-3-8343-3409-1 • www.bmz-group.com

Thule RideAlong/Thule Yepp Maxi/Thule Yepp Nexxt Maxi

Fahrradkindersitze von Thule sind ideal für Ihre täglichen Wege oder für

Ausflüge mit der Familie. Sie sind auf kurzen wie auf langen Strecken

sicher, leicht zu handhaben und bequem.

067


Grenzüberschreitende Touren mit dem Mountainbike, eine

atemberaubend schöne Landschaft, idyllische Badeseen und

Sonnengarantie – ob sich all diese Wünsche wohl erfüllen lassen?

– Ja! In der Region Nassfeld-Pressegger See/Lesachtal in

Kärnten kommen Radfahrer

voll auf ihre Kosten.

Smiley

Royal

Im alpinen Süden sorgt ein einzigartiges Klima schon

im Frühjahr für angenehme Temperaturen, und der

goldene Herbst verlängert die Bike-Saison bis weit

in den Oktober hinein. Das riesige Tourennetz bietet

sowohl Familien und Genussradlern, als auch Hobbybikern

und Profis genügend Möglichkeiten für den

persönlichen Anspruch. Gemütlich geht es etwa am

Talradweg durch das Gailtal, während im Grenzgebiet

zwischen Italien und Österreich knackige Anstiege

und anspruchsvolle Abfahrten warten. Mithilfe der

drei Nassfeld Sommer-Bergbahnen gelangen Singletrail-Liebhaber

und Enduristen ganz bequem an den

Einstieg zum Fahrvergnügen. Der Pressegger See – er

bietet Trinkwasserqualität – gilt als einer der wärm sten

Badeseen Kärntens. Am Ende einer Tour oder an einem

radfreien Tag ist der Badespaß im blitzsauberen

und warmen See die perfekte Abwechslung.

Während Monika sich gleich nach unserer Ankunft im

„Mountain Bike Holidays“ Hotel Gartnerkofel einem

umfangreichen Relax-Programm widmen möchte,

wende ich mich dem Tourenangebot der Region zu,

um das Passende für morgen zu finden. Wir sind klassische

All-Mountain-Biker. Gegen den ein oder anderen

Anstieg haben wir nichts einzuwenden. Dennoch werden

wir auch das Angebot der Bergbahnen nutzen, um

unseren Aktionsradius zu vergrößern. Für die Abfahrt

wünschen wir uns eine Mischung aus flowigen Trails

und gemütlichen Forstwegen. Bis ins Detail studiere

ich die einzelnen Routen, checke mögliche Kombinationen

und Varianten und treffe schließlich eine Entscheidung,

von der ich nun nur noch Monika überzeugen

muss. Im Rahmen des vorzüglichen Abend-Menüs,

bei dem wir uns mit kulinarischen Köstlichkeiten aus

der Alpen-Adria-Küche verwöhnen lassen, ist das mit

Sicherheit eine leichte Übung.

Singletrail Livio

Um 10 Uhr sitzen wir startbereit auf unseren Bikes und

kurbeln ganz gemächlich Richtung Tressdorfer Alm,

wo wir in den Millennium Express einsteigen, um uns

Richtung Madritschen shutteln zu lassen. Oben angekommen,

genießen wir zunächst das beeindruckende

Panorama: Die Bergspitzen der Karnischen und Julischen

Alpen sind zum Greifen nah, und im Norden

thronen die Gletscherriesen der Hohen Tauern. Direkt

an der Bergstation beginnen unterschiedlich schwierige

Abfahrten – wir entscheiden uns für den „Singletrail

Livio“, einen Pfad mittlerer Schwierigkeit, der über die

Grenze nach Italien bis zum Albergo Ristorante Wulfenia

da Livio führt. Anfangs erfordern nur die Querrillen,

die in regelmäßigen Abständen die Piste durchziehen,

eine erhöhte Aufmerksamkeit. Später treffen wir

dann auf einen schmalen, natürlichen Trail, der mit

Steinen und Wurzeln unsere Fahrtechnik auf die Probe

stellt, gleichzeitig aber auch den Fahrspaß deutlich

erhöht. An der Abzweigung zum so genannten „Single

Trail Chri“ halten wir kurz inne – laut Beschilderung

handelt es sich hier um eine schwierige Variante, die

angelegten Steilkurven sehen aber wirklich einladend

aus. Dennoch folgen wir dem ursprünglichen Plan,

immerhin wollen wir nicht gleich zu Beginn an unsere

Grenzen stoßen. Am letzten Abschnitt der Livio-

Strecke haben wir bereits den See „Lago Pramollo“ im

Blick, der auf italienischer Seite des Nassfeldpasses ein

ideales Fotomotiv darstellt. Auch wir schießen eini-

Die Bergspitzen der

Karnischen und Julischen

Alpen sind zum

Greifen nah, und im

Norden thronen die

Gletscherriesen der

Hohen Tauern.

068 Reise


Region Nassfeld-Pressegger See/ Lesachtal

traumhafte kombi aus

bergen und seen

069


Egal ob Hobbybiker,

Genussradler

oder Profi - das

abwechslungsreiche

Tourennetz bietet

Fahrspaß für jeden

Anspruch.

ge Bilder, bevor wir uns einen Espresso in der Sonne

schmecken lassen. Anschließend geht es über den Pass

zurück nach Österreich, um noch ein weiteres Mal an

der Tressdorfer Alm in die Kabinenbahn Millennium

Express zu steigen und den „Lift & Bike Giro“ in Angriff

zu nehmen.

Lift & Bike Giro

Die 11,7 Kilometer lange Abfahrt, die von der Madritsche

über die Rudnigalm bis zum Gmanberg führt, hat

einen gänzlich anderen Charakter als die Single-Trails

am Nassfeld. Die Schotterwege verlangen einiges an

Kraft und Ausdauer, vor allem in den Oberarmen. Die

einzigartige Landschaft der Karnischen Alpen mit ihren

beeindruckenden Felsformationen und der typischen

Flora und Fauna bringt dennoch Bike-Genuss

vom Feinsten. Vom Gmanberg nach Tröpolach wird

im Sommer 2018 der neue „Flow Trail Nassfeld“ entstehen,

der über Wald- und Wiesenpassagen verlaufen

wird und mit seinen Steilkurven und Tables für allerhöchstes

Bike-Vergnügen sorgen soll. Bergauf geht es

entspannt mit dem Millennium Express, an dessen

Talstation ein Übungsparcours sowie ein Waschplatz

070 Reise


Immer wieder bieten

sich unterwegs

Möglichkeiten zum

Zwischenstopp an

einem der idyllischen

Bergseen.

das umfangreiche Angebot der Region erweitern sollen.

Diesmal müssen wir uns aber noch mit der Asphaltstraße

Richtung Tröpolach begnügen, welche

uns direkt an die Gail führt. Dieser wollen wir nun

bis zum Pressegger See folgen, um uns dem Badevergnügen

hinzugeben, ehe wir den Rückweg zum Hotel

Gartnerkofel in Angriff nehmen – selbstverständlich

mit Liftunterstützung. Auch ein Grund, warum wir so

gerne nach Kärnten kommen, ist diese Kombination

aus Bergen und Seen. Es gibt doch nichts Schöneres,

als sich nach sportlicher Aktivität in einem glitzernden

See abzukühlen.

Schon im Herbst kehren wir dann noch einmal in die

Region Nassfeld-Pressegger See | Lesachtal zurück, um

den neuen „Flow Trail Nassfeld“ unter die Stollen zu

nehmen – die Vorfreude ist schon jetzt riesig groß.

Nassfeld-Pressegger See www.nassfeld.at/biken

Lesachtal www.lesachtal.com

Hotel Gartnerkofel www.gartnerkofel.at

Mountain Bike Holidays www.bike-holidays.com

Text: Martin Budweiser

Bilder: Andreas Meyer, WOM Medien GmbH

071


072 STORY


zwischen künstler unD Mönch

Kunst am Rad

Japanisches Können mal ganz anders: Kosuke Masuda, der

sich selbst als eine Person bezeichnet, die gern zwischen den

Welten schwebt, graviert Fahrradlenker und andere Komponenten.

Die jahrhundertealte Lehre des Buddhismus und

High Tech-Materailien sind für ihn kein Widerspruch.

Kosuke Masuda ist Künstler und Buddhistischer Mönch

zugleich. Geboren 1978 in Yokohama, Japan, widmete

er sich zunächst der Kunst, die ihn nach Neuseeland

auf die Auckland University führte. Danach studierte er

in Japan ‚Mikkyou‘ einen esoterischen Zweig des Buddhismus,

den er auch heute noch praktiziert.

Heute lebt der Vater von zwei Kindern, der sich selbst

als eine Person ‚zwischen Künstler und Mönch‘ bezeichnet

in einem Kloster. Seine Kunst ist vielseitig:

Neben der darstellenden Kunst, bearbeitet Kosuke Masuda

Fahrradkomponenten. Begeistert von den scharfen

und klaren Linien des Meißels, folgte der Künstler

vor einigen Jahren dem Rat eines fahrradbegeisterten

Freundes, der ihm vorschlug Fahrradlenker zu gravieren.

Der Künstler ließ sich auf die Idee ein, denn die

Oberfläche der Komponente schien ihm bei genauerer

Betrachtung selbst schon ein Kunstwerk zu sein.

„Ich realisierte, dass Lenker Fahrradkomponenten sind,

aber zugleich selbst schon ein wunderbares Kunstwerk.

Seitdem liebe ich es, mit dieser herrlichen Komponente

073


zu arbeiten. Seine endlose Oberfläche inspiriert meine

meditative Schaffenskraft.“

Kosuke Masudas bevorzugtes Material ist Campagnolo,

ein Material, auf das er sich hundertprozentig

verlassen kann. Gefragt nach der Art und Weise, wie

seine Kunstwerke entstehen, erklärt der Künstler in

einem Interview: „Es gibt keine Regeln und keine fixe

Arbeitsweise für mich. Manchmal sitze ich auf dem Boden,

manchmal arbeite ich draußen, auf dem Balkon.

Ich plane nicht. Auch eine Meditation kann man nicht

planen. Ich halte die Komponente so lange in meinen

Händen, drehe und wende sie, bis mir eine gute Idee

kommt. Alles andere ist eine Meditation zwischen der

Komponente und meinem Inneren. Normalerweise

beginne ich mit einem zarten Punkt, mache ihn fester

und weiter so, wie es sich gut anfühlt. Es ist wie das

Zeichnen einer Linie, jede Linie besteht aus Punkten.“

Kosuke Mazudas künstlerisches Werk ist tiefgründig

und immer Ausdruck seiner Philosophie und seines

074 STORY


075


076 STORY


Innersten. Sie ist eng verbunden mit seinem gelebten

Buddhismus und führt dem Betrachter das ganz Kleine

und das ganz Große zugleich vor Augen. Es verlangt

viel Vorstellungskraft, aber auch innere Ruhe, um sich

einzulassen auf die Vielzahl von in sich verwundenen

und schier endlosen Linien und winzigen Punkten. In

seinen Kunstwerken lassen sich Blumen, Blätter, Berge,

Wellen, Sterne und sogar das Weltall erkennen und

doch sind es immer nur Linien und Punkte, die ihre

ganz eigenen Harmonien und Erscheinungsformen

bilden. Kosuke Masuda meint dazu: „Ein Punkt kann

ein Stern sein oder nur ein Punkt, es kommt darauf an,

wie man ihn betrachtet oder welche Vorstellung man

sich selber von all diesen Linien und Punkten macht.

Die Wahrheit ist nicht im Kunstwerk oder in der Natur.

Die Wahrheit ist in unseren Seelen oder Herzen,

in dem, was wir Japaner ‚Kokoro‘ nennen. In meiner

Arbeit zieht ein Punkt einen anderen nach sich und

eine Linie die nächste bis schließlich die Konzentration

von Punkten und Linien die Wahrheit unseres ‚Kokoro‘

ans Licht bringt. Es gibt keinen Anfang und keine Ende.

Es ist alles Harmonie und Vorstellungskraft.“ Auf die

Frage, welches sein bisher schönstes Werk ist, gibt der

Mönch zur Antwort: „Ich glaube, ich habe noch kein

schönstes Werk. Als ich jedoch von meinem Freund

hörte, dass sein gravierter Lenker, rostig wurde vom

Schweiß und vom Regen, fühlte ich, dass das Schönste

die Vergänglichkeit der Schönheit ist. Sie wird niemals

ausgestellt, sie tritt nur zutage, wenn meine Kunst ein

Teil des Fahrrades wird und verwendet wird.“

Text: Cornelia Bubb Bilder: Kei Hompo,Kosuke Masuda

077


Produkte

Cratoni

Komfort-Helm

Commuter

Mit dem Commuter präsentiert Cratoni einen

hervorragenden Helm für die neue E-Bike-Saison,

der auch die Pedelec-Norm NTA 8776 erfüllt. Der

Commuter verfügt über 9 Ventilationsö∂ffnungen

(Active Vent mit Schieber), ein eingebautes Rücklicht und

ein abnehmbares Visier mit Feinarretierung (optional sind

auch weitere Visiere erhältlich). Außerdem überzeugt er mit

seinem bewährten Light-Fit-System (LFS) und der damit gewährleisteten

guten Passform. Reflektoren sorgen mit rückseitigem

Leuchtband für Sichtbarkeit und Sicherheit. Zudem verfügt er

über ein Steplock-Schloss mit Kinnpolster für einfaches Öffnen und

Schließen sowie eine innovative Gurtbandführung für vereinfachtes

Aufsetzen. Preis: 149,95 Euro

Norco

Urban Taschen Serie

Radtour trifft Shopping: Die Urban

Taschen-Serie von Norco verbindet

Funktionalität für Radtour und Einkaufsbummel

in der Stadt. Ohne stressige

Parkplatzsuche einfach Eintauchen in das

sommerliche City-Flair und die Einkäufe

anschließend ganz bequem nach Hause

transportieren. Die formschönen Taschen

punkten mit robustem Nylongewebe in

textiler Optik und einem Steckverschluss

aus Aluminium. Die großen Öffnungen

erlauben einfaches Befüllen.

• www.norco-bags.de

S-Pedelec

Helm Vigor

Cratonis Zielsetzung bei der Entwicklung des Vigor war ein S-

Pedelec-Helm, der den Fahrradhelm-Charakter transportiert, aber

gleichzeitig auch die, für die Motorradhelm-Norm notwendigen

spezifischen Details erfüllt. Trotz dieser Norm sieht der Vigor aus wie

ein erweiterter Fahrradhelm und wiegt dabei nur rund 700 g. Weiteres

Highlight ist das integrierte Visier im Sportbrillen-Look (klare

Variante im Lieferumfang enthalten, getönte Variante als Zusatz-

Accessoire erhältlich). Das Visier ist einer Sportbrille nachempfunden

und kann über zwei Löcher am Helm integriert und arretiert werden.

Preis: 249,95 Euro

• www.cratoni.com

078 Produkte


Thule

Yepp Maxi

Durch die einfache Befestigung des Kindersitzes am

Fahrradrahmen und dem weichen und stoßabsorbierenden

Sitz, garantiert der Thule Yepp Maxi (139,95

Euro UVP) Eltern wie Kind ein Höchstmaß an

Komfort. Mit dem 5-Punkt-Sicherheitsgurt

gelingt das Anschnallen der Kids schnell

und mühelos, während das Abschnallen

durch das kindersichere Gurtschloss für

die Kleinen unmöglich ist. Genau das

ist nicht selbstverständlich, wie die

Stiftung Warentest im großen Fahrradkindersitztest

im Februar 2018

feststellte. Wer ein unnötiges

Sicherheitsrisiko vermeiden

möchte, liegt deshalb mit

dem Thule Yepp Maxi („gut

2,2“ Bestwertung bei den

Kinderfahrradsitzen

zur Rahmenmontage)

goldrichtig.

VeloSpace XT

Entwickelt für große und schwere Fahrräder wie E-Bikes, Fatbikes und

Downhill-Mountainbikes, funktioniert der Thule VeloSpace XT 3 (699,95

Euro UVP) genauso hervorragend in Kombination mit herkömmlichen

City-Bikes und Kinderfahrrädern. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Mit

Hilfe von Adaptern können bis zu 4 Fährräder transportiert werden. Der

praktische Abklappmechanismus mit Fußpedal ermöglicht den einfachen

Zugang zum Kofferraum und ist auch für Fahrzeuge mit besonders großer

Heckklappe, wie Kleintransportern, geeignet. Selbst mit Fahrrädern auf dem

Träger wird so höchste Benutzerfreundlichkeit garantiert. Durch die Erweiterung

um die leichtgewichtige Thule BackSpace XT Gepäckbox (499,95

Euro UVP) wird der Thule VeloSpace XT zu einem Allround-Träger auf

dessen Plattform die geräumige Cargobox verstaut werden kann und 300

Liter zusätzlicher Stauraum geschaffen wird. • www.thule.com

Chiba

BioXCell Touring

Mit elastischen, luftdurchlässigen Materialien auf der

Oberhand ist beim Pro Touring für gute Passform

und angenehme Belüftung gesorgt. Die spezielle

BioXCell Polsterung mit 2 stufigen, anatomischen

Gelkissen verhindert das Einschlafen der Hände.

Sicheren Griff gewährleisten die extrem robuste

Innenhand und das rutschfeste Digital Carbon Fibre,

wobei zwischen den Fingern Micronet zur Belüftung

verarbeitet wird. Praktische Details: Neopren-

Handgelenkabschluss, verstärkter Daumenbereich,

Quick-Pull Ausziehhilfe, Easy-Clip (hält Handschuhe

zusammen), waschbar bis 30 °C. Die Größen

6 (XS) - 12 (XXXL) stehen zum UVP von 39,90 Euro

zur Auswahl. • www.chiba.de


Produkte

E-Scooter

von Uebler

Die Uebler GmbH entwickelt seit über 50

Jahren hochwertiges Autozubehör für den

Fachhandel und die Pkw-Industrie. Im Bereich

Fahrrad ist die Marke vor allem durch ihre

innovativen und hochwertigen Fahrrad-

Kupplungsträger bekannt. Jetzt wartet Uebler

mit einem faltbaren E-Scooter auf, der in

futuristischer Optik erscheint und vielseitige

Einsatzmöglichkeiten bietet. Der X-Rahmen ist

edel und stabil verarbeitet. Auch die Lackierung

ist von hoher Qualität. Die Bedienung ist kinderleicht:

Nur einen Sicherungshebel drücken,

mit leichtem Druck von oben auseinanderfalten,

die Fußraster aufklappen und schon

kann es los gehen. Zum Transport, Aufladen

oder Aufbewahren wird der E-Scooter einfach

wieder klein gefaltet. »Gezündet« wird mit den

mitgelieferten Funk- oder Steckschlüsseln. Gegen

Langfinger schützt eine integrierte Alarmanlage.

Auf Touren bringt man den Roller mit

einem klassischen Drehgriff-Gashebel, der

sanft dosiert für Schub sorgt. Der 250-Watt-

Nabenmotor beschleunigt rasch auf bis zu 20

km/h, der Panasonic Lithium-Akku verspricht

auf flacher Strecke eine Reichweite von ca. 20

Kilometern und ist in nur 4-5 Stunden voll

aufgeladen. Am Berg verliert der Scooter etwas

an Schub, meistert jedoch kleinere Anstiege

passabel. Die maximale Zuladung beträgt 120

Kilogramm. Beim Fahrverhalten überzeugt

der Scooter durch die gute Straßenlage und

das einfache Handling des Gashebels. Auch

die kleinen 10-Zoll-Luftdruckreifen vermitteln

ein überraschend sicheres Fahrgefühl. Selbst

in engen Kurven verliert man weder Traktion

noch Sicherheitsgefühl. Gebremst wird mittels

mechanischen Scheibenbremsen an Vorderund

Hinterrad, die gute Dienste leisten und

man rasch zum Stehen kommt. Übersichtlich

gestaltet zeigt das Display Geschwindigkeit,

Akku-Stand sowie die gefahrenen Kilometer.

Mit einem zusätzlichen Hebel am Lenker

lässt sich das Licht aktivieren. Zusätzlich sind

an den Seiten Reflektoren angebracht, die

die Sicherheit bei Nachtfahrten erhöhen. Im

Straßenverkehr kann man sich zudem lautstark

durch eine eingebaute Hupe bemerkbar machen.

Der Rückspiegel könnte etwas weiter nach außen

ragen, um den vollen Überblick nach hinten zu

gewährleisten.

FAZIT: Ein faltbarer, leichter E-Scooter (mit

Straßenzulassung) ist ein prädestiniertes Pendlerfahrzeug

– auch als sinnvolle Ergänzung zu bereits

vorhandenen Fahrrädern bzw. E-Bikes. Egal ob ins

Büro, zur Bushaltestelle, bei Städteerkundungen,

beim Camping oder Bootsurlaub, der E-Sooter

von Uebler macht lange Wege zum Katzensprung.

• Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h

• Reichweite: bis zu 20-25 km

• Maximale Zuladung: 120 kg

• Gewicht: 19 kg

• Akku: 36V 8,5Ah Panasonic 2900PF

Lithium

• Akku-Ladezeit: ca. 4 Stunden

• Motor: 36V/250Watt Nabenmotor

• Diebstahlsicherung: Alarmanlage

• Abmessungen (gebrauchsbereit):

105 x 56 x 103 cm

• Sonderausstattung:

inklusive Straßenzulassung

• Lieferumfang: Ladegerät,

2 x Fernbedienung und Schlüssel

• Preis: 1.385,- Euro

www.uebler.com

080 Produkte


ixon Core

von Busch und Müller

iq-X

von Busch und Müller

Highend trifft Design – Die neu entwickelte

Lichttechnologie des IQ-X von Busch + Müller

macht es erstmals möglich, mit einem Dynamoscheinwerfer die

100-Lux-Marke zu knacken! – Und das mit einer sehr großflächigen

und homogenen Ausleuchtung der Straße. Zur HighEnd-

Technik gesellt sich modernstes Design: Das Gehäuse, das

gleichzeitig als Kühlungssystem dient, besteht aus hochwertigem

Aluminium, wahlweise in Silber oder Schwarz. Hell zur Seite abstrahlende

Schlitze im Halterring setzen Lichtakzente, während

der ergonomische Bedientaster in einen blau leuchtenden Ring

eingebettet ist. Sensorgesteuertes Tagfahrlicht, Standlicht und ein

flexibler Mehrgelenk-Scheinwerferhalter gehören zur serienmäßigen

Sicherheitsaus stattung.

Mit dem IXON Core präsentiert das Meinerzhagener Familienunternehmen

Busch & Müller einen kleinen, hellen

und stabilen LED-Akkuscheinwerfer. Durch die verwendete

IQ2-Technologie verfügt er über ein großes, sehr homogenes

Lichtfeld mit hervorragender Nahfeldausleuchtung. Die

Leuchtdauer beträgt im High-Power-Bereich über 3 Stunden

mit 50 Lux, im Low-Power-Modus rund 15 Stunden

mit 12 Lux. Mit seinem silbereloxierten Aluminiumgehäuse

präsentiert sich der Scheinwerfer im funktionell-schlichten

Design. Seine stoßabsorbierende Weichkomponente

umschließt den Korpus spritz- und regenwasserdicht. Per

integrierter USB-Buchse kann der Akku aufgeladen werden.

Mit Hilfe eines Gummispannbandes lässt sich der Scheinwerferhalter

an allen gängigen Lenkergrößen montieren

und schnell wieder abnehmen. In Deutschland für alle

Fahrräder StVZO-zugelassen. UVP: 64,90 Euro. Den Ixon

Core gibt es auch im Set zusammen mit dem Rücklicht

IXXI für 82,90 Euro • www.bumm.de

Ein Fahrradträger für alle

Thule VeloSpace XT

Der vielseitige Fahrradträger Thule VeloSpace XT für Fahrräder jeder Art – von E-Bikes

und Fatbikes bis hin zu Kinderfahrrädern. Mit der Thule BackSpace XT, unserer leichten

und robusten Cargo Box, kann Ihre gesamte Ausrüstung und ein Fahrrad gleichzeitig

transportiert werden.


Vorschau

Impressum

Herausgeber

BICO Zweirad Marketing GmbH

Strothweg 5

33415 Verl

Verlag

VeloTotal GmbH

Münchberger Straße 5

D-93057 Regensburg

Tel.: +49 (0)9 41/7 96 07-0

Fax: +49 (0)9 41 / 7 96 07-10

info@velototal.de, www.velototal.de

Chefredakteur

Johann Fink

Fotos: Bandion.it, Basil, Falter, Morrison

Redaktion

Karl Groß, Gerda Obermeier,

Ulrich Fillies, Heiko Halbauer

Cornelia Bubb

Fotoredaktion: Lisa Espig

Mitarbeiter dieser Ausgabe

Andreas Burkert, Florian Storch,

Martin Budweiser

Aktiv im Urlaub

Bewegung und Erholung in Kombination sind für immer mehr Menschen die perfekte

Kombi in den Ferien. Das Fahrrad spielt hier eine große Rolle und Radurlaub ist permanent

im Aufwind. Radtourismus ist auch für die Zukunft ein ganz großes Thema.

Produktion

VeloTotal GmbH

Brigitte Kraus, Lisa Espig

AnzeigenLeitung

BICO Zweirad Marketing GmbH

Arne Ehlenbröker

Tel.: +49 (0)5246/920-1569

a.ehlenbroeker@bikeundco.de

AnzeigenVerkauf

VeloTotal GmbH, Michael Wagner

Tel.: +49 (0)9 41/7 96 07-44

michael.wagner@velototal.de

Anzeigen-Anlieferung

per E-Mail: layout@velototal.de

Druck

Griebsch & Rochol Druck GmbH

59069 Hamm

Bunte Fahrradwelt

Das Bikeuniversum ist vielfältig, interessant

und hält immer wieder Neues parat. Von coolen

Events, über aktuelle Bikes, funktionsstarken

Produkten bis zu stylischer Ausrüstung

dreht sich in der nächsten Ausgabe wieder

alles rund um das Erlebnis Zweirad.

Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos und

Zeichnungen wird keine Haftung übernommen!

Alle Beiträge sind urheberrechtlich geschützt.

Jede Verwendung ohne schriftliche Zustimmung

des Verlages ist unzulässig und strafbar.

Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen

und Integration in elektronische und

multimediale Systeme.

082 | Inhalt


Jubiläumsmodell

CREE 1.25

Inkl. 1 Jahr Diebstahlschutz* &

Reparaturübernahme**

Starker 500 Wh

Akku für langen

Fahrspaß

Luftfedergabel

mit 100 mm Federweg

und Lockout-Funktion

Supersportlicher

Bosch Performance Line CX

Antrieb mit viel Leistung

Einen BIKE&CO-Fachhändler in

Ihrer Nähe finden Sie unter:

www.morrison-bikes.de

*Im Rahmen der Schutzbriefbestimmung,

**bis max. 500,- €.


Service vor Ort

ist unsere Stärke!

www.bikeundco.de/retailers

BICO Zweirad Marketing GmbH | Strothweg 5 | D-33415 Verl | www.bikeundco.de

Weitere Magazine dieses Users