akzent Magazin Mai '18 BO

akzent.Verlag

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

akzent

® DAS MAGAZIN FUR BODENSEE-OBERSCHWABEN MAI 2018

KOSTENLOS

ZUM MITNEHMEN

SCHAUEN

Die spannendsten

Regatten am See

BAUEN

MAXX-e-Motion:

Die größte & interessanteste

Baustelle in Konstanz

FRAUEN

Schöne Damen in der

Ausstellung „Sommerlicht“

auf Schloss Achberg

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


Zukunft studieren

STUDIENANGEBOTE

IN DEN STUDIENFELDERN

Experimentier-Truck

DISCOVER INDUSTRY

14. - 16. Mai

am Campus Stadt

BAUWESEN

ENERGIE

BIOTECHNOLOGIE

BETRIEBSWIRTSCHAFT

Bewerbungsschluss:

15. Juli 2018 und 15. Januar 2019

Infotag:

16. Mai 2018, 14.00 Uhr

www.hochschule-biberach.de


INTRO

HISTORISCHE MOBILITÄT –

UNFREIWILLIG

Diesel auf der Schiene und Diesel auf der Straße: am See kommt halt alles 20 Jahre

später an – auch E-Mobilität.

Die Bahn kommt – am See wie fast alles gern ein wenig später. Denn am deutschen

Nordufer ist statt elektrisch immer noch Diesel angesagt. Passagiere und Lok stänkern

da um die Wette.

täglich

Gratis-

Degustation &

Beratung

Irgendwie nostalgisch. Nachdem Dampflok-Veranstalter den See als „Historisches

Zugrevier“ mehr und mehr für sich entdecken, kann man schon bald an manchen Bahnhöfen

alle Arten der Schienennutzung zeitgleich nebeneinander erleben: Dampf, Diesel

und modern elektrisch. Sicher ein weiteres Novum, worum uns die Welt beneidet! Was

im Autobereich zu großen philosophisch geführten Auseinandersetzungen führt, ist auf

der Schiene längst beantwortet: Der Diesel hat ausgedient. Elektrisch fahren ist Stand

der Dinge. Bloß halt grad mal nicht am Bodensee.

Bei der Automobilität ist es genauso verkehrt: die Zukunft der automobilen Mobilität ist

hier alles andere als „elektrisierend“. Dass die zu überwindenden Distanzen in der Region

nach mehr Akkupower als in Metropolen verlangen, wäre ja noch lösbar. Doch welcher

Hersteller garantiert sowas wie ein(igermaß)en kalkulierbaren Wiederverkaufswert in

sagenwirmal fünf Jahren? Welches Akku-, welches Lade-Sytem wird es auch dann noch

geben? Da konkurriert fast jeder Autokonzern mit eigenen Systemen, jeder Energie-Multi

will mitmischen und fast jedes Stadtwerk am See hat dazu eigene Partner, Ideen

und Konzepte. Drei Nationen, verschiedene Bundesländer, Kantone und diverse

lokale Unterschiedlich- bzw. Befindlichkeiten machen es nicht leichter.

Tankstellen-Multis und Betreiber fragen sich auch, wie sie beim „Schnelladen“

Geld verdienen wollen. Ob man den Treibstoff-Umsatz mit

Cappuccino-Volltanken beim notwenigen Schnelllade-Päuschen

auszugleichen vermag, darf bezweifelt werden. Kein Wunder ducken

sich die Tank-Multis lieber mal weg.

Und zuhause aufladen? Ja – im Prinzip schon. Wenn allerdings

die Karre nachts auf der Straße steht – vielleicht an

der Straßenlaterne aufladen? Irgendwie? An jeder? Wie viele

gehen da überhaupt an eine? Zuhause in der gemieteten

Tiefgarage zehn nachträgliche Anschlüsse legen lassen? Und

selbst im Eigenheim: Starkstrom zusätzlich verlegen? Und jetzt

wird’s ganz lustig: Alles möglichst überall und zeitgleich und mit

welchen Systemen? Die regionalen Energieversorger reagieren

zurecht etwas verhalten. Einen einzelnen Standort nachzurüsten

ist derzeit schwer; ein ganzes Mietshaus fast unmöglich.

Die Leitungen und auch die Arbeitskapazitäten schaffen das

schlichtundergreifend nicht. Kein Wunder lassen Verbraucher

rund um den See die vielen Fördermöglichkeiten lieber mal links

liegen und liebäugeln doch noch mit einem „sparsamen Diesel“

oder schielen auf moderne Benzin- und Hybridtechnologie.

Bevor also alle auf die Bahn schimpfen, weil die am See den

Diesel nicht von der Schiene kriegt, erstmal vor der eigenen

Haustür kehren. Wenigstens das geht übrigens reibungslos

schon überall elektrisch …

MARKUS HOTZ

HERAUSGEBER

DIESEN & WEITERE TEXTE ZUM WEITERVERBREITEN UNTER

www.akzent-magazin.com

Ihr Traditionsweinhaus

in Konstanz

Spezialist für Wein · Winzersekt

Champagner · Edelbrände

Bodensee · Deutschland · International

Baustellen-Rabatt

10% auf Ihren Einkauf *

+ Lieferung

frei Haus ab 12 Flaschen *

*gültig bis 02.06.2018

Zufahrt frei trotz Baustelle am Rheinsteig

bequem durch reduziertes Verkehrsaufkommen

über den Rheinsteig / Rheinbrücke

oder via Niederburggasse (Umleitung Richtung AOK folgen)

Gratis Kundenparkplätze im Hof

Öffnungszeiten:

Montag 14.30-18.30 Uhr

Dienstag – Freitag 9.00-18.30 Uhr

Samstag 9.00-16.00 Uhr

Weinmarkt an der Laube

Bodenseeweinkeller Konstanz GmbH

Untere Laube 17 · D-78462 Konstanz

Tel. +49 (0)7531 / 22 131

info@weinmarkt-konstanz.de

www.weinmarkt-konstanz.de

3


INHALT

TITEL

4 Inhalt

6 Impressum

8 MAXX-e-Motion baut auf Zukunft

13 Steuerkarriere bei bmi

22 Sommerlicht auf Schloss Achberg

SEE-LEUTE

24 Peter Lenks „Narrenschiff“

26 Entscheidend sind die Möglichkeiten

28 Vorsicht! Explosiv

31 Zukunftsvisionen

32 Moral ist lehrbar

33 Helden von nebenan

34 See-Leute kurz & knapp

134 Déjà Vu

SEEZUNGE

36 Unvergleichlicher Kaffeeduft

40 seezunge Portrait: Tim Raue & Steve Karlsch

42 Gerüchteküche: Neues von der Genussfront

46 seezunge Test: Ristorante Pulcinella, Weinfelden

48 Tipps: Gut essen & trinken

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

50 Podiumsdiskussion

51 Kolumne: SEEvolution

52 Leuchtturm unter Störfeuer

56 Digital Natives aufgepasst!

57 Studieren probieren

58 Handel & Wandel

TRENDS & MEHRWERT

62 Luxus, bunt & affengeil

64 Kundenmodels

66 Mehr-Wert in der Großstadt Bodensee

ERLEBEN

70 Lindauerleben

72 Hörierleben

76 Reichenauerleben

SEERAUM

80 Die 68er und die Architektur

SEECLASSICS

82 Einzigartig anders: MAC Museum Art & Cars

84 Alles Oldies, oder was?

LEBENSWERT

86 Bodenseeregatten 2018

88 Museen neu entdecken

90 Blütentraum hinterm Gartenzaun

92 Klang & Kunst im Kreuzgarten

93 Freizeittipps

28

8 EMOTION

MAXX-e-Motion: Konstanz‘

spannendstes Zukunftsmodell

EXPLOSION

Roman Signer: St. Gallens

berühmtester Künstler wird 80

4

KULTUR

100 Jazz

102 Live-Musik

108 Bühne

112 Kunst

SEEHENSWERT

115 Veranstaltungen

130 Ausstellungen

36

ESPRESSION

Kaffee: Die schönsten Röstereien der Region


Ohrringe by Majoral.

Silber. 110,– €.

H A N D A R B E I T .

MADE BY PETER SCHMID & MAJORAL.

ATELIER ZOBEL / ROSGARTEN STR. 4 / 78462 KONSTANZ / WWW.ATELIERZOBEL.COM

Ring designed by Peter

Schmid. Platinum, Gold,

Turmalin und Diamanten.


IMPRESSUM

6

akzent Verlags-GmbH

Am Seerhein 6

D-78467 Konstanz

Für Kunden aus der Schweiz:

Postfach 1001

CH-8280 Kreuzlingen

Telefon: +49 (0)7531 99148 00

Telefax: +49 (0)7531 99148 70

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr

info@akzent-magazin.com

www.akzent-magazin.com

1 2

Geschäftsführung:

1 Markus Hotz

Redaktionsschluss:

10. des Vormonats

Termine: 15. des Vormonats

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils

zum Monatsanfang

Druckauflage: 35 000

Erfüllungsort: Konstanz

4

m.hotz@akzent-magazin.com (mh)

Andreas Querbach

a.querbach@schwaebische.de

Sekretariat & Verteilung:

2 Martina Menz

Mengen

Bad Saulgau

Tuttlingen

Ostrach

Bad Schussenried

Bad Waldsee

Pfullendorf

Aulendorf

Stockach

Bad Wurzach

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch

Überlingen

Singen Radolfzell

Ravensburg

Markdorf

Schaffhausen

Meersburg Tettnang Wangen

Konstanz

Isny

Stein am Rhein

Kreuzlingen Friedrichshafen

Frauenfeld

Weinfelden Romanshorn

Wil

6

Rorschach

St. Gallen

DAS MAGAZIN VOM

BODENSEE BIS

OBERSCHWABEN

3

m.menz@akzent-magazin.com

5

Lindau

Dornbirn

Traumzeit | Projekte:

Bregenz

3 Viviane Mewes (vm)

v.mewes@akzent-magazin.com

seeclassics:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@seeclassics.com

7

seezunge:

4 Maria Peschers

m.peschers@seezunge.com

Titel Großstadt Bodensee

Otto Kasper | KASPER GmbH

8

Titel Bodensee-Oberschwaben

Leo Putz, Morgensonne I, 1907

© Sammlung Siegfried Unterberger

Produktion, Gestaltung & Layout:

23

5 Chris Bernert

Redaktion (V.i.S.d.P.):

7 Julia Landig (jl)

c.bernert@akzent-grafik.com

6 Daniela Schiff-Francois

j.landig@akzent-magazin.com

8 Michael Schrodt (ms),

m.schrodt@akzent-magazin.com

Autoren:

Nicole Amann (na)

Claudia Antes-Barisch (cab)

d.schiff-francois@akzent-grafik.com

9 Dr. Patrick Brauns (pb)

10 Susi Donner (dos)

11 Ruth Eberhardt (rue)

Katja Edelmann (ka)

Druck:

Konradin Druck GmbH

D-70771 Leinfelden-Echterdingen

17

19

21

12 Tanja Horlacher (th)

13 Marie Malina (ma)

14 Andrea Mauch (am)

Anne Prell (ap)

23 Yannick Rehfuss (yr)

15 Heide-Ilka Weber (hiw)

16 Britta Zimmermann (bz)

18

Akquise:

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@akzent-magazin.com

Hegau, Schaffhausen:

17 Alexandra Bürgel

20

a.buergel@akzent-magazin.com

Überlingen, Markdorf, Meersburg:

18 Antje Efkes, ae@efkes.com

Silvia Sulger, ssulger@gmx.net

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:

22

19 Gisela Hentrich

mail@giselahentrich.de

Oberschwaben:

20 Stefan Blok, sblok@t-online.de

Ravensburg, Weingarten:

21 Barbara Leberer

9 10

b.leberer@akzent-magazin.com

Schweiz, Friedrichshafen:

Carola Mattes

carola.mattes@bildat.de

Wellness & Gesundheit:

22 Bettina Zimmermann-Degener

b.zimmermann-degener@

akzent-magazin.com

CityMags:

Vermarktungsgesellschaft mbH

Varrentrappstr. 53, D-60486 Frankfurt

+49 (0)69 979 517 10

info@citymags.de

www.citymags.de

akzent ist auch auf Facebook!

www.akzent-magazin.com

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber.

Für unverlangt eingesandte Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den

Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher

Genehmigung des akzent Verlags weiterverwendet werden.

11

13

14

15

12

16

Faceb ok Thumbs Up CMYK / .eps


Gartenbau Hofstetter Mühle

Bambus, Steinfiguren und mediterrane Pflanzen

für Haus & Garten

Bei uns finden Sie auf über 10.000 qm Ausstellungsfläche

viele Ideen und Inspirationen für Ihren Garten.

• Dekorative immergrüne Bambusse aller Arten

• Zahlreiche europäische und asiatische Stein und Holzkunstwerke:

Skulpturen, Schalen, Brunnen, Pagoden und Buddhafiguren

• Umfangreiches japanisches Ahornsortiment

• Stauden für alle Standorte wie Stein-, Dach- und Wassergärten

• Großes Kräuter- und Ziergräsersortiment aus eigener Produktion

• Mediterrane Pflanzen für Haus und Garten: Olivenbäume, Palmen,

Zitruspflanzen und allerlei Blühendes

Samstag, 12. Mai

Samstag, 09. Juni

Samstag, 21. Juli

Samstag, 01. September

Samstag, 29. September

Unsere Überraschungs-Samstage

Freuen Sie sich auf:

• Köstlichkeiten im Bambuscafe

• Workshops mit Stein und Pflanzen

• Wissensquiz mit tollen Preisen und Tombola

• Kinderanimation

• Musikalische Untermalung

• und weitere Überraschungen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer besonderen Gärtnerei.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr; April und Mai Sa 9-16 Uhr

www.bambuswald.de | www.steinfigurenshop.de | www.dachgarten24.de


TITEL

MAXX-E-MOTION

BAUT AUF ZUKUNFT

D – Konstanz | Viel Bewegung auf dem MAXX-e-Motion-Areal, einem der aufsehenerregendsten

und teuersten Bauprojekte in der Region und derzeit die größte Baustelle

in Konstanz. Die riesige Baugrube zeugt von den dort angestrebten

End-Dimensionen, Bagger und Pfahlrammen werkeln vor sich hin und mit

der Baustelle wächst nun auch die Neugier. Das MAXX-e-Motion-Areal

wird in Gänze spätestens 2020 die Attraktion sein.

8


TITEL

MODELLCHARAKTER: DER RAVENSBURGER CATERING-UNTERNEHMER JOACHIM FÖHR,

DER IM MAXX-E-MOTION UND IM BODENSEEFORUM DAS CATERING BETREIBEN WIRD,

UND KURT BREIT, DIREKTOR DES PROJEKTENTWICKLERS EUROCONCEPT AUS KONSTANZ.

9


10

TITEL


TITEL

In Abschnitten werden Bereiche vorab fertiggestellt. Das architektonisch

beeindruckende MAXX-e-Motion-Center wird als größtes und

modernstes Büro- & Tagungszentrum mit Gastronomie und Ausstellungsflächen

dem ganzen Areal die Prägung geben. Dazu das dann

größte Hotel der Stadt mit 183 Zimmern, ein Vier-Sterne Hampton

by Hilton, und überdies das größte Parkhaus von Konstanz als Ensemble

von drei Gebäuden an prominenter Stelle. Umgeben von drei

weiteren neuen Hotels und in direkter Nachbarschaft zum stadteigenen

Bodenseeforum wird hier eine Event-Location am See entstehen,

die Konstanz vollends auf die Landkarte der Top-Veranstalter

bringen wird. Die Einheimischen freuen sich unterdessen besonders

auf die gehobene italienische Gastronomie und die spektakuläre

SKYBAR in 23 Metern Höhe, sowie auf spannende Ausstellungskonzepte,

beispielsweise von Premium-Fahrzeugen, PKW-

Sammlerstücken, hochwertigsten Motorrad-Modellen

und Zukunftsthemen rund um die Mobilität.

11


TITEL

Das Areal besteht aus einer einladend großen Piazza, umgeben von den

drei, dem heutigen Zeitgeist entsprechenden Baukörpern, welche die Stadt

an der neuen Rheinbrücke maßgeblich dominieren werden. Zum einen mit

dem dann größten Konstanzer Hotel, welches die weltweit bekannteste

Hotelmarke Hilton an den See bringt, zum anderen mit dem größten und

sicher bequemsten Parkhaus inmitten des rechtsrheinischen Gewerbegebietes,

und natürlich mit dem eigentlichen MAXX-e-Motion-Center selbst,

das neben schicker, urbaner Gastronomie und variablen Tagungs- und

Aktionsflächen zum höchst flexibel nutzbaren Zentrum für Tagungskultur

heranwächst. Darüber hinaus sind über 6600 Quadratmeter moderne

High-Tech-Büroflächen vorgesehen, von denen Stand heute rund zwei

Drittel vermietet sind.

12


TITEL

13


TITEL

Ein ehrgeiziges Projekt

Die Projektentwickler der euroconcept group, die das ehrgeizige

Projekt mit Tatkraft und Ausdauer und gegen alle Widerstände

vorangetrieben haben, haben über Jahre im Stillen minutiös getüftelt

und verhandelt, denn bei dieser Investitionshöhe durfte

nicht die kleinste Kleinigkeit dem Zufall überlassen werden. Ernst

Brümmer (als Business Analyst für Sonderimmobilien zuständig

für das Geschäftsmodell), Guido Layer (als geschäftsführender

Architekt zuständig für die baurechtliche Seite) sowie Kurt Breit

(als Vorstand der euroconcept AG verantwortlich für Finanzierung,

Investoren, Teamleitung und Betreiber-Akquisitionen) freuen

sich über die bereits geleistete Arbeit mit allen Partnern. „Alle

maßgeblichen Verträge mit Ankermietern sind unterzeichnet,

städtische Auflagen erfüllt, Genehmigungen und Finanzierungszusagen

erteilt. Und mit der Vorarlberger i+R Generalbauunternehmung

für das Hotel und das MAXX-e-Motion-Center sowie

der Goldbeck-Gruppe als Parkhaus-Spezialist sind profilierte

Bau-Partner gefunden“, so Guido Layer.

Für die ansprechend klare Architektur zeichnet das mit einem

„German Design Award 2018“ ausgezeichnete Konstanzer

Architekten-Büro D’Aloisio & Dury verantwortlich. „Dynamik,

Bewegung und Futuristik sind hier die Leitmotive der Architektursprache“,

erklärt Fredi D’Aloisio.

14


TITEL

LA GRANDE TAVOLA

Feiern Sie mit Ihrer Familie, mit Ihren Freunden oder Geschäftspartnern an einer Tafel mit bis zu 24 Personen.

Weinproben - ab 20 Personen, mit und auch ohne begleitendes Menü. Veranstaltungstechnik wie Beamer, Leinwand, Internet vorhanden.

Erleben Sie und Ihre Gäste italienische Gastfreundlichkeit par excellence.

Ristorante Arena | Im Haus Greth, 1. Etage

Ladungsplatz 14 | 88662 Überlingen | Tel. +49 (0)7551 / 91 63 26 | www.arena-ristorante.de

Öffnungszeiten: Di-Sa 12-14 Uhr und Sonntag & Feiertag 12 - 15 Uhr und 18 - 22.30 Uhr | montags Ruhetag

15


TITEL

Von Mittagstisch bis Fine Dining

Pino Arena und Nico Tatavitto, die von Vorarlberg

über das gesamte deutsche Bodenseeufer

mit ihren italienischen Gastro-Konzepten viele

der schönsten und interessantesten Standorte

belegen, haben nun auch den Sprung nach

Konstanz vollzogen und werden hier für spannende

italienische Gastlichkeit sorgen: Im

Dachgeschoss mit stylischem Ambiente und

gigantischer Panorama-Aussicht wird die SKY-

BAR Gastronomie auf wörtlich „hohem Niveau“

präsentieren. Im Erdgeschoss ein großzügiges

Restaurant mit riesiger Terrasse – so

wird das Ganze zum ambitionierten Premium-

Angebot für Einheimische, vom Mittagstisch

bis zum Fine Dining.

Im Tagungsbereich agiert das überaus renommierte

Unternehmen Föhr-Eventcatering

als Joint-Venture Partner der „Tagungskultur

Konstanz GmbH“, einer neu gegründeten

Full-Service-Agentur, welche wiederum

mit Bankett- und Marketing-Profis aus ganz

Deutschland besetzt wird. In Konstanz hat

Föhr-Catering bereits das Bodenseeforum für

sich gewinnen können – so steht diese schlagkräftige

„Allianz der Macher“ symbolisch für

den Teamgeist und die Innovationskraft auf

dem Cover von akzent. In Synergie mit der

großen Küche, die Föhr im MAXX-e-Motion

nun baut, wird hier eine effiziente Logistik

entstehen, die die beiden neuen Tagungszentren

– das Bodenseeforum, sowie das MAXXe-Motion

– vom Standard weit voranbringen

wird. Kein anderer Tagungsstandort am See

bietet dann in der Zukunft so viel Raum und

Logistik für alle denkbaren Kongress-, Eventund

Tagungsformate wie Konstanz: das historische

Konzil, das Bodenseeforum und das

MAXX-e-Motion, letzteres vor allem durch die

durchdachte, moderne Raumsegmentierung.

Ausgerichtet auf Gruppengrößen von zwölf bis

380 Personen in den technisch hochwertigen

Seminarräumen des zweiten Obergeschosses

sowie sehr variabel für eine größere Personenanzahl

im Erdgeschoss und auf der Piazza.

Nirgends sonst wird es so umfassend möglich

sein, Tagungen im Umfeld exquisiter Ausstellungen

durchzuführen. Die Aussteller stehen

bereits parat: Edelmarken der Autoindustrie

wollen sich präsentieren wie etwa ALPINA,

BMW, Porsche, Mercedes und natürlich die

edelsten italienischen Autoschmieden. Darüber

hinaus plant die hauseigene Abteilung für

Sonderausstellungen Themen wie beispielsweise

„Tempo, Helden, Leidenschaft“, basierend

auf den spannenden Geschichten rund

um bekannte und vergessene Rennstrecken.

Hier wird ortsansässigen Unternehmen die

Gelegenheit gegeben, einem Sponsorenpool

beizutreten.

Durch das anpassungsfähige Ausstellungskonzept

können in den Eventzonen auch kundenbezogene

Exponate und Unikate gezeigt

werden.

16


TITEL

Alles für

das perfekte

event!

D - Ravensburg | Wenn es darum geht,

ein Event von vorne bis hinten perfekt

auf die Beine zu stellen, dann ist das

Team von Föhr Event Catering zur

Stelle. Egal ob Hochzeit, Firmenfeier

oder Tagung, egal ob 30 Gäste oder

Catering für bis zu 1200 Personen.

Die Basis ist ein Erfahrungsschatz aus

über 30 Jahren Gastronomie.

Der Grundstein für die Föhr Unternehmensgruppe

wurde 1984 mit dem Hotel Föhr in

Friedrichshafen gelegt. Zehn Jahre später

übernahm Geschäftsführer Joachim Föhr die

Gastronomie des Tagungs- und Kongress-

Zentrums Graf Zeppelin Haus in Friedrichshafen.

2009 eröffnete die Föhr Event Catering

& Service GmbH in Kooperation mit der

Deutschen Zeppelin Reederei das Restaurant

Zeppelin Hangar in Friedrichshafen direkt am

Zeppelin-Landeplatz. 2016 wurde ein Anbau

an den Zeppelin Hangar FN geschaffen, in dem

ein modernes und hochwertiges Steakhouse

mit einzigartigem Kohle Indoor Showgrill und

eigener Fleischreifung eingerichtet wurde.

Die steigende Zahl an Cateringaufträgen führte

denn auch dazu, in einen neuen Firmensitz zu

investieren: Im Mai 2014 wurde mit großem

Festakt die Eröffnung des Event-Hangar RV im

Ravensburger Gewerbegebiet Erlen gefeiert.

Hier steht nun stolz die Firmenzentrale mit

über 800 m 2 Hochregallager mit 650 Plattenplätzen,

einer modernen Produktionsküche sowie

einer Event-Location mit je 600 m 2 . Durch

den neuen zentralen Standort ist es möglich,

Caterings aller Art und Größe zu absolvieren.

Von Familienfeiern über Hochzeiten, Tagungen

und Firmenevents bis zum Gala Dinner bis

2000 Personen ist alles möglich. Durch das

eigene umfangreiche Equipment, einen großen

Fuhrpark und ein eingespieltes Team ist auch

eine kurze Reaktionszeit möglich und man

kann individuell auf den Kunden eingehen.

Und das sogar bis nach Stuttgart, Ulm und

Memmingen. „Alle Leistungen aus einer Hand

ist unser Versprechen an die Kunden wie Vetter

Pharma, Stadtwerke am See, Bosch Software,

Covestro und viele mehr“, so die Föhrs.

Seit Februar 2017 ist die Föhr Unternehmensgruppe

auch auf der anderen Seeseite, in

Konstanz, aktiv tätig und liefert Speisen für

große Veranstaltungen im Bodenseeforum.

2019 wird ein weiterer wichtiger Schritt in der

Unternehmensgeschichte folgen:

Das Maxx-e-Motion in Konstanz. „Konstanz

ist der dritte wichtige Wirtschaftsraum um

den Bodensee und wird für uns ein wichtiger

Schritt über den See“, so die Föhrs. Mit den

Top modernen Veranstaltungsflächen sowie

dem neuzeitlichen Tagungsbereich ist im Maxxe-Motion

eine Vielzahl an Veranstaltungen

möglich. „Caterings im Konstanzer Raum sind

bis heute ein enormer Aufwand, welcher mit

dem Neubau relativiert wird. Eine integrierte

Ausstoßküche sowie Kühlmöglichkeiten und

Lagerflächen sind im Maxx-e-Motion vorhanden

und bringen uns wiederum Flexibilität und

neue Ressourcen für neue Kunden.“

Föhr Event Catering & Service GmbH

Wilhelm Brielmayer Straße 1 | Gewerbegebiet Erlen | 88213 Ravensburg

www.foehr-eventcatering.de | www.equipmentverleih-rv.de | www.icecubes-rv.de

NEUE MESSE FN | Allmannsweiler Str. 132 | 88142 Friedrichshafen

www.zeppelin-hangar-fn.de | www.buffalo-steakhouse-fn.de

17


TITEL

Das Parkhaus wird die europaweit bekannte APCOA PAR-

KING Group betreiben, deren Konzernzentrale in Stuttgart

sitzt. Dieser international bekannte und renommierte

Parkhausbetreiber zeichnet sich mit über 45 Jahren Branchenerfahrung

und einem höchsten Maß an Professionalität

aus. APCOA bewirtschaftet etwa 1,4 Millionen Einzelstellplätze

und bietet die weltweit größte Park-Datenbank

mit über 35 Millionen Parkplätzen in über 100 Ländern.

Und schon bald auch 416 Parkplätze in Konstanz.

Doch nicht nur mit seinem Schwerpunkt für Mobilitätskultur

und vielseitigen Tagungs- und Kongresskapazitäten,

sondern auch mit jeder Menge moderner Büros, etwa für

Technologie- und Software-Unternehmen, schafft das

MAXX-e-Motion-Center als Immobilien-Typ eine Innovation.

Glasfaserkabel bis an den Schreibtisch, gesundes

Arbeitsklima und Raum für Kreativität mit allen zeitgemäßen

Features. In modularen Raumoptionen können dabei

Einheiten von bis zu 2200 Quadratmetern realisiert werden

– bislang Mangelware in der Stadt, was in der Vergangenheit

zu Abwanderung von Hightech-Arbeitsplätzen

führte. Ernst Brümmer, zuständig für das Geschäftsmodell,

ist zutiefst überzeugt von der Tagungs-Zukunft des

gesamten Standortes: „Wir sorgen für ein überregionales

Alleinstellungsmerkmal in der Tagungslandschaft

zwischen Stuttgart und Zürich.

Dazu wird es final – mit unserem Hilton-Hotel und den

direkt angrenzenden neuen Hotels – ein Cluster mit über

1200 Betten und überdies 500 PKW-Stellplätzen geben.

Damit ergänzen sich die jeweiligen Angebote, und jedes

vom Kunden gewünschte Format kann in ein passgenaues

Event-Engagement gegossen werden.“ So kann Konstanz

sich als „Strategische Wettbewerbseinheit“ im heiß

umkämpften Markt der Meetings, Incentives, Kongresse

und Events („MICE-Segment“) überaus wettbewerbsfähig

aufstellen und auch durchsetzen.

Oder wie es Kurt Breit auf den Punkt bringt: „Hier

entstehen maximale Möglichkeiten in Richtung

Lifestyle und Präsentationen aller Art!“

FOTO: OTTO KASPER

ANIMATIONEN: ACHIM REHAAG

ARCHITEKTURMODELL: THOSS

18


TITEL

euroconcept group

Bruderturmgasse 3

D-78462 Konstanz

+49 (0) 7531 282559-0

www.euroconcept.ch

19


20

TITEL

STEUER-KARRIERE

D – Konstanz | Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung

ist weit mehr als die Erstellung

von Jahresabschlüssen und Steuererklärungen

oder die Prüfung von Unternehmenszahlen.

Bei bmi auditax gehören betriebswirtschaftliche

Beratungsleistungen und Projektmanagement

ebenfalls zu den Kernaufgaben. Jetzt

sucht das junge Team Nachwuchs.

„Wir sind eine seit mehr als 20 Jahren etablierte

Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft,

die nie aufgehört hat, sich

neuen Herausforderungen zu stellen: fachlich,

technisch und interdisziplinär“, so Geschäftsführerin

Doris Moraschi. Neben Qualität und

Wachstum legt die Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft

besonderen Wert auf eine

persönliche Betreuung. Ein Schwerpunkt der

Kanzlei liegt in der Beratung grenzübergreifender

Unternehmen, die ein spezielles Know-how

benötigen. Für Unternehmen, die im Rahmen

internationaler Zusammenarbeit tätig werden

wollen, bieten die Experten Hilfestellung bei

der Gründung deutscher Tochtergesellschaften,

Strukturierung internationaler Zusammenarbeit

und laufende Betreuung der steuerlichen

Problemstellungen.

„Wir kennen unser Kerngeschäft, aber erkennen

auch das Erfordernis zusätzlich notwendiger

Beratungsleistungen“, so Wirtschaftsprüferin

und Steuerberaterin Doris Moraschi. „Wir

wollen faire Partner sein – sowohl für unsere

Mandanten als auch für unsere Mitarbeiter.“

Als Projektmanagement bietet bmi auditax die

fachübergreifende Koordination von steuerlichen

und betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellungen

zur Verbesserung der Planungs-,

Steuerungs- und Entscheidungsprozesse.

Zusätzlich ist bmi auditax qualifiziert, IT-

Systemprüfungen auszuführen und damit der

Herausforderung der Digitalisierung gerecht zu

werden.

Jetzt braucht das Team am Konstanzer Standort,

unweit des Seerheins, Verstärkung. Engagierte

Studienabsolventen der Wirtschaftsinformatik,

Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre

sowie der Rechtswissenschaften können ihr

Wissen als Wirtschafts- und Steuerberatungsassistenten

erproben. Abiturienten und Absolventen

der Fachhochschulreife bietet bmi auditax

in Kooperation mit der Dualen Hochschule

Baden-Württemberg die Möglichkeit, ein duales

Studium „Steuern und Prüfungswesen“ zu

beginnen – aktueller Studienbeginn ist Oktober

2018.

„In unserem jungen Team wirken Sie mit Elan

und Freude an Gestaltungen mit und möchten

hierfür auch gemeinsam mit unseren Partnern

Verantwortung tragen“, so Doris Moraschi.

bmi auditax bietet beste Entwicklungschancen,

individuelle Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

und die frühzeitige Übernahme

von eigenverantwortlichen Aufgaben. Einsatzbereitschaft,

Flexibilität und Teamgeist werden

vorausgesetzt. Der Weg zu den Berufsexamina

zum Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und CISA

wird aktiv gefördert. Eine fachliche wie auch

menschliche Unterstützung versteht sich in diesem

Team von selbst.

FOTO: EDMUND MÖHRLE

Bewerbungen ab sofort an:

bmi auditax GmbH

Ansprechpartner:

Frau WP/StB Dipl.-Kfm.

Doris Moraschi

Lohnerhofstr. 13

D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 80 23 500

www.bmi-auditax.de


TITEL

21


22

TITEL

SOMMERLICHT

IM SCHLOSS

LEO PUTZ, DAME IN BLAU, 1908 | © SAMMLUNG SIEGFRIED UNTERBERGER

D – Achberg | Schloss Achberg startet mit sinnlichen

Bildern schöner Frauen und musikalischen Erlebnissen

in seine neue Kultursaison.

Mit Leo Putz und der Künstlergemeinschaft „Scholle“

stellt Schloss Achberg wichtige Vertreter der Malerei im

frühen 20. Jahrhundert vor. Ihre lebensbejahenden, vielfach

großformartigen Gemälde bilden einen Höhepunkt

im sommerlichen Ambiente von Schloss Achberg. Leo Putz

kam als 16-Jähriger von Tirol in die bayerische Landeshauptstadt.

Seine Ausbildung führte ihn unter anderem

nach Paris an die Académie Julian. Danach stellte der

junge Künstler in der Münchener Secession aus, feierte

erste Erfolge und verursachte mit seinen mitunter frivolen,

provokanten Gemälden („Bacchanal, 1905“) größere und

kleinere Skandale. 1903 trat er der Künstlergemeinschaft

Scholle bei, die vier Jahre zuvor von befreundeten Künstlern

gegründet worden war, mit dem Ziel, sich neue, von

konservativen Juroren unabhängige Ausstellungsmöglichkeiten

zu erschließen. Die Scholle war eine Vereinigung

ohne starres künstlerisches Statut. Gemeinsam war den

zwölf Mitgliedern eine vom Jugendstil und Impressionismus

gleichermaßen beeinflusste naturalistische Kunstauffassung.

Die verfeinerte Sinnlichkeit der Malerei

Berühmt wurden sie insbesondere mit ihren Darstellungen

von Frauen in der Natur, die durch die populäre Zeitschrift

„Jugend“ weite Verbreitung fanden. In diesen Bildern ent-


TITEL

Kinderkonzert

Sonntag, 6. Mai

„Kunterbunt und farbenfroh“

Bodenseefestival

Freitag, 11. Mai

es spielt der junge Pianist Dmitry

Masleev aus Russland,

Artist in Residence

Samstag, 19. Mai

„Klang des Ostens“, Hans-Christian

Hauser und seine Gesang-Interpretationsklasse

erarbeiten ein vielseitiges

Repertoire slawischer und jüdischer

Vokalmusik.

„Klingendes Schloss“

faltet sich gerade bei Leo Putz das kraftvolle

Farbenspiel und die verfeinerte Sinnlichkeit

seiner Malerei zu größter Wirkung. Putz, der

die Mechanismen des Kunstmarktes verstand

und geschickt für den eigenen Erfolg zu nutzen

wusste, gilt bis heute als der wichtigste

Vertreter der Künstlergruppe. Die Ausstellung

„Sommerlicht“ stellt Leo Putz und die

Künstlergemeinschaft Scholle in einem selten

gesehenen Umfang vor. Auf drei Stockwerken

werden rund 80 Gemälde, Zeichnungen

und Grafiken aus der Sammlung Siegfried

Unterberger präsentiert – darunter zahlreiche

Hauptwerke von Leo Putz sowie Arbeiten der

weiteren Scholle-Mitglieder Gustav Bechler,

Reinhold Max Eichler, Erich und Fritz Erler,

Max Feldbauer, Walter Georgi, Adolf Höfer,

Adolf Münzer, Walter Püttner, Franz Wilhelm

Voigt und Robert Weise.

„Sommerlicht“:

Begleitend zur Ausstellung „Sommerlicht“

stehen für Familien, Jugendliche

und Kinder Führungen, Kinderkunstführungen,

Vorträge sowie Musik- und

Kreativ-Workshops und Malkurse zu den

Themen Akt und Stillleben, Abenteuer-

Wildnis- und Geocaching-Projekte sowie

das einwöchige KunstCamp (31.07.-

05.08.) auf dem Programm.

LEO PUTZ, MORGENSONNE II, UNDATIERT | © SAMMLUNG SIEGFRIED UNTERBERGER

Die Sommerlicht-Ausstellung untermalt, oder

besser vertont Schloss Achberg mit wunderbaren

Klangwelten und steht zum Bodenseefestival,

beim Schlosserlebnistag „Klingendes

Schloss“ oder in der Konzertreihe „Klassischer

Herbst“ bis Oktober immer wieder ganz im

Zeichen der Musik.

bis 21.10., Fr 14-18 Uhr,

Sa/So/Feiertage 10-18 Uhr

Schloss Achberg

D-88147 Achberg

+49 (0)751 85 95 10

info@schloss-achberg.de

www.schloss-achberg.de

Katalog: ISBN 978-3-944685-08-3

TEXT: SUSI DONNER

LEO PUTZ, FRÜHSTÜCK IM FREIEN, 1907

© SAMMLUNG SIEGFRIED UNTERBERGER

Sonntag, 24. Juni

junge Musiker und Musikbegeisterte

erproben am Schlosserlebnistag ihr

Können und lernen neue Musikstile

und Klangwelten kennen. Beiträge

der Jugendmusikschule Wangen, vier

Musikgruppen aus der Region, ein

Schloss-Spaziergang mit oberschwäbischer

Barockmusik und musikalische

Mitmachaktionen für Kinder bringen

die historischen Mauern zum Klingen.

Konzertreihe

„Klassischer Herbst:

Donnerstag, 20. September

Miriam Feuersinger (Sopran) und

Clemens Morgenthaler (Bassbariton)

zusammen mit Studierenden des Vorarlberger

Landeskonservatoriums.

Samstag, 29. September

das Modern String Quartet zählt seit

Jahren zu den herausragenden europäischen

Crossover-Formationen.

Samstag, 6. Oktober

die vier jungen Musiker des Notos

Quartetts aus Berlin sorgen für einigen

Wirbel in der Welt der Klassik.

Samstag, 13. Oktober

das charismatische Wupper-Trio bietet

feinste Kammermusik auf höchstem

Niveau.

Sonntag, 14. Oktober

im Kinderkonzert „Die Zauberflöte“

präsentiert das Rubin Quartett gemeinsam

mit der Schauspielerin Julia

Kiefer die vergnügliche Musik Mozarts.

23


24

SEE-LEUTE

AHOI, IHR

D – Bodman | ms. Das „Narrenschiff“ sticht in

(den) See: Am 6. Mai wird das neueste Kunstwerk

von Peter Lenk am Seeum offiziell eingeweiht.

„Raffzähne und Betrüger“ hat der Bildhauer auf dem

Lust- und Luxusdampfer versammelt – allesamt bekannte

Gesichter aus Wirtschaft und Politik. Sie fressen,

sie saufen, sie mauscheln und scheren sich einen

feuchten Kehricht um Skandale. Wer fröhlich miträtseln

möchte, wer alles auf dem Kunstwerk verewigt

ist, kann das ab dem 6. Mai, 11 Uhr!

FOTO: ACHIM MENDE


SEE-LEUTE

NARREN!

25


SEE-LEUTE

26

ENTSCHEIDEND SIND DIE

MÖGLICHKEITEN

D/A/CH – Großstadt Bodensee | Der Europäische

Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit

Behinderung am 5. Mai will eine gleichberechtigte

Teilhabe aller Menschen erreichen. „An diesem Tag

haben wir die Chance zu zeigen, dass eine Gesellschaft

ohne Barrieren alle Menschen angeht“, sagt

die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung,

Verena Bentele aus Tettnang. akzent nimmt diesen

Tag zum Anlass, um sie und einige andere bekannte

Menschen mit Behinderung aus der Bodenseeregion

vorzustellen.

Zwölf Goldmedaillen bei den Paralympics, Besteigung

des Kilimandscharo und des Vulkangipfels Mount

Meru, Teilnahme am Radmarathon Trondheim-Oslo,

Wahl zur Weltbehindertensportlerin 2011, Behindertenbeauftragte

der Bundesregierung und jetzt aktuell

die Nominierung zur VdK-Präsidentin: Das Leben

von Verena Bentele scheint sich auf der Erfolgsspur

abzuspielen. Es ist jedenfalls ein außergewöhnliches

Leben – von Kindheit an. Verena Bentele ist seit ihrer

Geburt blind, kann nur hell und dunkel erkennen. Stark

gemacht hat sie ihre Kindheit in einem Sechs-Häuser-

Dorf zwischen Lindau und Tettnang. Zwischen Äpfeln

und Hopfen wächst sie mit zwei älteren Brüdern auf,

fährt Tandem und Rollschuhe, klettert auf Bäume und

über Dächer.

Grenzerfahrungen

Immer wieder stößt Verena Bentele an Grenzen, erkennt

sie und verschiebt sie. Heute sind Grenzerfahrungen

ein Thema, das sie als Expertin für Personalentwicklung,

Coach und Top Speaker gerne zur Sprache

bringt. „Durch Grenzen erlebe ich sehr gut, wo meine

Fähigkeiten liegen, aber natürlich wird anhand von

Grenzen auch klar, wo ich noch Potenzial habe. Mich

haben Grenzen immer auch interessiert, weil viele Menschen

einer blinden Frau viel weniger zutrauen. Es geht

sicher auch immer ein wenig darum, zu zeigen, dass

meine Blindheit nicht die Beschränkung von Möglichkeiten

bedeutet, sondern, dass es vielmehr möglich ist,

meinen Weg zu gehen“, erklärt sie im Interview mit

akzent.

Star des Wintersports

Dieser Weg führt sie als Kind zunächst zum Judo, dann

zum Reiten und schließlich auf die Loipe. Mit zehn

Jahren beginnt sie mit dem Langlaufen, bald darauf mit

dem Biathlon. Mit 15 wird sie Europameisterin, mit 16

gewinnt sie die erste Goldmedaille bei den Paralympics

(1998 in Nagano). Es folgen zwei Dutzend Gold-, Silber-

und Bronzemedaillen bei paralympischen Spielen

und Weltmeisterschaften, mehrfach gewinnt sie zudem


SEE-LEUTE

den Biathlon- und Langlauf-Weltcup. Verena Bentele

zählt zu den erfolgreichsten Wintersportlern der Welt.

„Mir war immer wichtig, dass ich neue und spannende

Herausforderungen erkenne und diese annehme. Natürlich

freut es mich, wenn ich meine Ziele dann auch

erreiche. Klar ist aber auch, dass hinter jedem neuen

Schritt in meinem Leben viel Training und Arbeit stehen.

Und natürlich erreiche auch ich meine Ziele nie alleine,

sprich meine Familie, meine Freunde und Kollegen sind

ein wesentlicher Teil des Erfolges.“ Aus diesem Umfeld

bezieht sie, wie sie sagt, ihre Stärke.

THOMAS BRÜCHLE

MARCEL HUG

Training des Vertrauens

Mit der Note „sehr gut“ schließt sie im Jahr 2011 ihr

Studium der Neueren Deutschen Literatur mit den Nebenfächern

Sprachwissenschaften und Pädagogik ab.

Im selben Jahr beendet sie ihre sportliche Karriere, um

beruflich Fuß zu fassen. Sie macht eine Ausbildung zum

Systemischen Coach und arbeitet heute als freiberufliche

Referentin im Bereich Personaltraining und -entwicklung.

Neben „Motivation“, „Kommunikation“ und

„Leistungsdruck als Herausforderung“ gehört „Vertrauen“

zu ihren Kernthemen. Was steckt dahinter? „Seit

meiner Kindheit habe ich gelernt, dass mir Vertrauen

viele Türen öffnen kann. Durch das Vertrauen in meine

Eltern konnte ich beispielsweise Skifahren und Radfahren

lernen. Durch das Vertrauen in meine Fähigkeiten ist

es mir möglich, immer wieder neue berufliche Etappen

zu gehen, wie zum Beispiel die Kandidatur im Mai als

Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland. In

meinen Vorträgen spreche ich immer davon, dass wir

Vertrauen unbedingt trainieren sollten. Denn Fehler

und Rückschläge kennt jeder. Trotz dieser dann aber

weiter am Ball zu bleiben, darum geht es im Training

des Vertrauens.“

Weitere Ziele im Blick

Schon hat die 36-Jährige, die auch verschiedene soziale

Projekte unterstützt, weitere Ziele: Im Juni fährt sie

zum dritten Mal den Radmarathon von Trondheim nach

Oslo, 540 Kilometer am Stück mit etwa 3400 Höhenmetern,

ohne Schlaf. „Da wir die Strecke mit einer ganzen

Gruppe fahren, freue ich mich besonders auf das Erlebnis

als Team. Außerdem möchte ich sehr gerne dieses

Jahr den München Marathon laufen und im Sommer

nehme ich in Berlin am Mauerlauf, einem Lauf rund um

Berlin, in einer Staffel teil.“

Der Rollstuhlfahrer Thomas Brüchle aus Lindau

hat an der Tischtennisplatte schon viele große

Erfolge erzielt. Der 41-Jährige belegt derzeit Platz

vier der Weltrangliste, wurde 2017 im Team

Weltmeister, erreichte bei den Paralympics 2016

und 2012 in der Mannschaftswertung jeweils den

zweiten Platz und schrammte im Einzel knapp an

einer Medaille vorbei (4. bzw. 5. Platz). Trotz

dieser Erfolge hat sich der querschnittsgelähmte

Grund- und Hauptschullehrer seine bescheidene

Art bewahrt. Auf Taktik, Ballgefühl und eine gute

Reaktion kommt es für ihn in seiner Sportart an.

Sein nächstes Ziel sind die Paralympics in Tokio

2020.

ALINA ROSENBERG

FOTO: PRIVAT

Marcel Hug ist oft der Schnellste. Der Rollstuhl-

Leichtathlet hat Weltrekorde aufgestellt, Europa-

und Weltmeistertitel errungen und bei den

Paralympics in Rio de Janeiro 2016 mehrere Medaillen

gewonnen: Gold holte er über 800 Meter

und im Marathon, Silber über 1500 und 5000

Meter. Vor Kurzem wurde er bei den „Laureus

World Sports Award“, der weltweit wichtigsten

Sport-Auszeichnung, zum Behindertensportler

des Jahres 2018 gekürt. Marcel Hug wurde im

Jahr 1986 mit Spina bifida (offenem Rücken)

geboren und wuchs auf einem Bauernhof im

thurgauischen Pfyn auf. Inzwischen lebt der Profisportler

in Nottwil im Kanton Luzern.

ANNA-LENA FORSTER

FOTO: BRIGIT WILLMANN

FÜR KÜNSTLER UND FUSSBALLER

In der Bodenseeregion gibt es vielfältige

Aktivitäten für und mit Menschen

mit Behinderung.

Von überregionaler Strahlkraft ist der

Bundeskunstpreis für Menschen mit

Behinderung, den die Stadt Radolfzell

jetzt zum 21. Mal ausgeschrieben hat.

Am Wettbewerb können Künstler ab

16 Jahren teilnehmen, die ihren Wohnsitz

in Deutschland haben und deren

Behinderungsgrad bei mindestens 80

Prozent liegt. Die Art der Behinderung

(geistig, körperlich oder psychisch)

spielt keine Rolle. Die Preisverleihung

findet am 16. September im Milchwerk

Radolfzell statt, danach werden

die eingereichten Werke bis 11. November

in der Radolfzeller Villa Bosch

ausgestellt.

Ein weiteres aktuelles Beispiel ist ein

großes Fußballturnier: Der PluSport

Behindertensport Schweiz kommt

zum ersten Mal mit einem offiziellen

Ligaturnier der Sektion Fußball für

Menschen mit Behinderung in die

Ostschweiz. Der FC Kreuzlingen richtet

dieses Turnier am 19. Mai im Hafenareal

Kreuzlingen aus.

Gemeinsam lernen

Sport spielt also immer noch eine Rolle im Leben von

Verena Bentele. Das Verschieben von Grenzen und das

Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten wie auch in jene

eines starken Teams gehören für sie dazu. Diese Themen

klingen auch durch, wenn sie nach ihrem Wunsch zum

Thema „Inklusion“ gefragt wird. „Kurz gesagt wünsche

ich mir, dass wir mehr über die Möglichkeiten als über

die Hindernisse der Inklusion sprechen. Gerade im Hinblick

auf das gemeinsame Lernen von Kindern mit und

ohne Behinderung können wir die Zukunft nicht besser

einleiten.“

www.verena-bentele.com

TEXT: RUTH EBERHARDT

FOTO: SILVIA BÉRES, VERENA BENTELE

Die Konstanzerin Alina Rosenberg kam nicht

trotz, sondern wegen ihrer Behinderung zu ihrem

Sport. Schon als Kind saß sie auf einem Pferd –

zunächst handelte es sich um therapeutisches

und dann um integratives Reiten für ein Mädchen,

das Spastiken vor allem in den Beinen hat.

Jetzt ist die 26-Jährige, die derzeit Soziale Arbeit

studiert, eine erfolgreiche Dressurreiterin. Bei

den Paralympics in Rio 2016 gewann sie mit dem

deutschen Team Silber. 2017 erhielt sie bei den

Europameisterschaften in einer Einzelentscheidung

eine Medaille: Sie erreichte Platz 3 in der

Kür. Ihr großes Ziel sind jetzt die Weltreiterspiele

2018 in Tryon/USA.

FOTO: PRIVAT

Für die Monoskifahrerin Anna-Lena Forster

aus Radolfzell-Stahringen ging bei den paralympischen

Winterspielen in Pyeongchang der

Traum vom Gold in Erfüllung. Die 22-jährige

Psychologiestudentin gewann den Slalom in der

sitzenden Klasse und holte sich in der Super-

Kombination die zweite Goldmedaille. Schon

bei den Paralympics in Sotschi vor vier Jahren

mischte sie in der Weltspitze mit: Sie gewann damals

zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Anna-

Lena Forster kam ohne ihr rechtes Bein zur Welt,

das linke Bein ist stark verkürzt. Fürs Skifahren

steigt sie in einen eigens für sie angefertigten Monoski

mit Sitzschale.

FOTO: DPA

27


28

SEE-LEUTE

VORSICHT!

EXPLOSIV

CH – St. Gallen | Roman Signer ist Bildhauer,

Zeichner, Aktions-Konzeptkünstler und

Filmer. Er lebt und arbeitet in St. Gallen. Am

19. Mai feiert er seinen 80. Geburtstag und

am 25. Mai ist Vernissage seiner Ausstellung

„Spuren“ im Kunstmuseum in St. Gallen.

Signers Werke werden international gefeiert.

Seine „kleinen und großen Ereignisse“, wie er

sie nennt, haben Roman Signer weltweit bekannt

gemacht. Seine Aktionen sind Legende.

Signer gehört zu den bedeutendsten Künstlern

der Schweiz, seine Arbeiten befinden sich in

den wichtigsten Sammlungen und Museen

der Welt. Der gebürtige Appenzeller hat auf

Wunsch der Eltern mit einer bodenständigen

Berufsausbildung begonnen. Er lernte Radiomonteur.

Signer tüftelt und bastelt gern. Und

er lässt es gern knallen. Deshalb wurde er oft

als „Sprengmeister der Nation“ belächelt.

Und ja, sein Humor, der von tiefer Einsicht ins

Leben spricht und durch Klugheit beglückt,

kennt durchaus witzige Elemente. Zum Beispiel

wenn er sich die Mütze vom Kopf oder

die Brille von der Nase sprengt. Das klingt

nach Unterhaltung. Eine heikle Sache in der

Kunst. Darf man über Kunst lachen? Roman

Signer stellte einmal die Gegenfrage: „Muss

Kunst langweilig sein?“

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Signer versteht es, aus dem Alltäglichen eine

Komik zu generieren, die das vermeintlich

Vertraute und Normale hinterfragt. Kann ein

kugelsicherer Regenschirm seinen Besitzer

schützen? Roman Signer hat es ausprobiert.

1997 entdeckte er im Schaufenster eines

Waffengeschäfts in New York einen dunklen

Schirm, der als kugelsicher angepriesen wurde.

Signer kaufte den Schutzschirm, montierte

einen roten Luftballon darunter und machte

den Schuss-Test. Der Ballon blieb heil. Auf

einem Fahrradweg im niederländischen Zeewolde

stellte Signer eine Windkabine auf, die

durchfahrenden Radlern einen Moment lang

starken Seitenwind bescherte. In Appenzell

hat er am Ufer der Sitter einen Tisch errichtet,

der je nach Belastung kippen kann, sodass

alles darauf Liegende in den Fluss rutscht. Er

verwandelt Gummistiefel in Wasserfontänen,

lässt Stand-Ventilatoren gegeneinander

anblasen. Der Kampf des Menschen mit der

Natur und den Elementen klingt in seinen Arbeiten

ebenso an wie all die kleinen Kämpfe

mit den vielen Objekten, die der Mensch in

die Welt gesetzt hat, um sich das Leben zu

erleichtern. Einmal sagte er: „Es liegt etwas

Tröstliches darin, dass auch die schlimmsten

Dinge eine amüsante Seiten haben können.“

Spuren

Trotz seiner Weltläufigkeit hat er die Verbindung

zur Ostschweiz nie gekappt, und er hat Spuren

hinterlassen, auch in St. Gallen. Diese Spuren

sind das Thema der Ausstellung. Neue Interventionen

des Künstlers geben der Präsentation

jene unverwechselbare Dynamik, die man von

Roman Signer jeden Augenblick erwartet.

26.05.-12.08.,

Di-So 10-17 Uhr, Mi 10–20 Uhr

Sonderprogramm „Offenes Kunstlabor“,

„Kinder Kunst Klub“, „Kunst & Kaffee“

Kunstmuseum St. Gallen

Museumstrasse 32

CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 242 06 71

info@kunstmuseumsg.ch

www.kunstmuseumsg.ch

TEXT: SUSI DONNER

FOTO: ROMAN SIGNER: KAJAKSPITZE

MIT ROTEM RAUCH, 2018


Sommer-Feeling

schon jetzt bei Heikorn!

Folgen Sie uns auf Facebook

und Instagram für die neuesten

Meldungen und Aktionen.

www.heikorn.de

Mo-Fr: 9:30-19 Uhr, Sa: 9:30-18 Uhr

HEIKORN MODEHAUS AUGUST-RUF-STR. 7-9 78224 SINGEN TEL. 07731-86960


SEE-LEUTE

30

AUFRÜTTELND

D – Weingarten | rue. Den Regisseur Douglas Wolfsperger zieht es

filmisch immer wieder an den Bodensee. Hier ist er aufgewachsen,

hier findet er Themen für seine Filme.

Zurzeit arbeitet Wolfsperger an der Fertigstellung des neuen Kino-

Films mit dem Arbeitstitel „Die schönste Stadt der Welt“. Der Film

erzählt vom Untergang des Konstanzer Programmkinos „Scala“. Oft

sind seine Filme dokumentarisch angelegt, er hat aber auch Kino-

Spielfilme gedreht. Seine Werke ernten ebenso Zuspruch wie Widerspruch,

Filmpreise wie Kritik. Heftige Reaktionen löste beispielsweise

sein Dokumentarfilm „Die Blutritter“ in Oberschwaben aus. Sein sehr

privates Werk „Der entsorgte Vater“ (2008) führte zu einer Debatte

um das Familienrecht in Deutschland.

Douglas Wolfsperger ist 1957 in Zürich als deutscher Staatsbürger und

ältester Sohn eines Augenarztpaares geboren. Nach dem frühen Tod

seines Vaters kam er mit zehn Jahren ins Kloster-Internat Weingarten.

Sein Abitur legte er in Konstanz ab. Nach Stationen unter anderem

in München und Köln lebt Wolfsperger seit 2002 in Berlin und am

Bodensee. Er hat zwei Töchter.

10.05., 19 Uhr, Film „Die Blutritter“

18.05., 20 Uhr Film „Der entsorgte Vater“, danach Gespräch mit

dem Regisseur

Kulturzentrum „Linse“

Liebfrauenstraße 58, D-88250 Weingarten

www.douglas-wolfsperger.de

FOTO: JOACHIM GERN

POSITIVE

VIBRATION

D – Konstanz | jl. Musik hat schon immer eine große Rolle in seinem

Leben gespielt. Zunächst als Tänzer macht Joe Rain nun Karriere mit

seiner Reggae Band.

Als Vierjähriger ging er allein nach Mombasa (Kenia) und entdeckte

das Tanzen für sich. Hier tanzte er in verschiedenen Tanzgruppen und

wurde schnell in der ganzen Stadt bekannt. „Noch heute erkennen ihn

die Menschen dort auf der Straße“, erzählt seine Frau Anna stolz. 2001

in Deutschland angekommen, begann er zu singen und eigenen Songs

zu schreiben. Bald darauf veröffentlichte er mit seiner ersten Band

Backyard Tribe sein Debutalbum „New Religion“. In seinen Liedern

singt er von Glaube, Liebe und Familie. „Ich singe viel vom wahren

Leben und meinen Erfahrungen. Mein größtes Ziel ist es, immer mehr

Menschen mit meiner Musik zu erreichen und jeden einzelnen von

ihnen mit dieser glücklich zu machen, denn Musik ist Heilung, sie heilt

alle Wunden“, sagt Joe Rain.

Seit 2011 lebt Joe Rain mit seiner Frau Anna und seinen drei Kindern

in Konstanz. Derzeit arbeitet er an seinem neuen Album und bietet

zudem jeden zweiten Donnerstag im Monat Trommeln mit Kindern

im Treffpunkt Petershausen an.

18.05. | Reggae im Bokle, Radolfzell

19.05. | Afro Pfingsten, Winterthur

20.05. | Open See Festival, Konstanz

www.joerain.eu


SEE-LEUTE

ZUKUNFTSVISIONEN

CH – Kreuzlingen | 60 Jahre Malerei, mehr als 5000 Gemälde, eine

nach ihm benannte Kunstrichtung und eine unglaubliche Fülle an Zukunftsvisionen.

Das ist kurz gesagt Kurt Lauer. Jetzt zeigt der Maler

eine Jubiläumsausstellung in der Seeburg – 50 Jahre nachdem er dort

sein erstes Atelier bezog.

„Gfallts inne, des chönnet si ha. S’choscht nünt – aber schaffe mont

sie.“ Mit diesen Worten überließ 1968 der damalige Stadtammann von

Kreuzlingen dem Jungkünstler Kurt Lauer drei Räume in der Seeburg.

Noch heute ist er dankbar, dass er dort über zehn Jahren malen durfte.

„Es war für mich eine futuristische Abschussrampe in den künstlerischen

Weltraum“, so Kurt Lauer. Dank ihr hat er sein künstlerisches

Ich, den Lauerismus, gefunden. Ein Redner auf der Vernissage seiner

ersten großen Ausstellung prägte den bis heute verwendeten Begriff. Er

ist am besten zu umschreiben mit abstraktem Surrealismus. Er möchte

die Betrachter mit Fantasie fordern zu denken, wobei er aber nicht das

Werk verstanden haben möchte. Denn: „Da gibt’s nix zu verstehen“,

schmunzelt der Meister. Er ist stets geleitet von seinen Zukunftsvisionen,

da er es als bedeutender ansieht, etwas zu malen, was es (noch) nicht

gibt. „Mein Kopf brennt im Jahr 3018!“

Und seine futuristischen Idden hören auch nicht am Rande der Leinwand

auf. Im Rahmen der Ausstellung hat er Matias Bollinger vom

Restaurant Seeburg inspiriert, ein ArtDinner anzubieten: vier Gänge in

vier Farben. Bunt wie der Frühling. Dazu gibt es zwischen den Gängen

Live-Musik von Kurt Lauer selbst, der den Dixie-Jazz ebenso beherrscht

wie die Malerei.

Vernissage mit Kurt Lauers 1-Mann-Jazz-Blasorchester 01.05.,

17.33 Uhr

Ausstellung 01.-31.05., mittwochs 14-16 Uhr

Kurt Lauer malend anwesend

ArtDinner 27.05., ab 18.01 Uhr

Restaurant Schloss Seeburg

Seeweg 5, CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)71 688 40 40

www.schloss-seeburg.ch, www.kurtlauer.ch

TEXT & FOTO: TANJA HORLACHER

DER FRÜHLING BEGINNT BEI IHNEN ZUHAUSE!

➙ Nur in Konstanz!

➙ Entspanntes Einkaufen

➙ Kostenlose Parkplätze

➙ D-MwSt zu 100% zurück!

Für Schweizer Kunden

CASA mobile by Fretz GmbH | Max-Stromeyer-Str. 174 | D-78467 Konstanz | www.casamobile-fretz.de | Tel. +49 (0)7531 94 23 49-0

31


32

SEE-LEUTE

KMDD hat er unter anderem eine Methode

zur Messung der Moralkompetenz entwickelt,

die inzwischen in 39 Sprachen übersetzt und

in vielen Studien validiert wurde.

Moral wird meist als Summe der Werte und

Vorstellungen, die die meisten Menschen für

richtig empfinden, definiert. Also Moral als

Einhaltung von Normen und Moral als Gesinnung.

Linds Forschung orientiert sich jedoch

an einer Definition des Psychologen Kohlberg,

Moral als Fähigkeit zu sehen. „Ich möchte zeigen,

dass es den Menschen nicht an Idealen,

Werten oder Orientierung fehlt, sondern an

Moralkompetenz“, so Lind. Er ist sich sicher,

dass ALLE Menschen hohe moralische Ideale

haben.

Verbrechen trotz moralischer Ideale

Doch wie kommt es zu Gewalt und Verbrechen,

zu Betrug und Korruption, wenn doch

ALLE Menschen diese Ideale haben? „Verbrechen

sind die Folge der Unfähigkeit, die eigenen

moralischen Ideale umzusetzen“, so Lind.

Und er muss es wissen. Denn nicht nur Menschen,

die sich weiterbilden wollen und gewisse

Bildungsansprüche haben, waren im Laufe

der Jahre seine Gesprächspartner. Lind führte

beispielsweise auch Interventionsstudien

mit Gefängnisinsassen durch. Sein Resümee:

„Kein Mensch wählt freiwillig die schlechtere

Option.“ Gewalt, Betrug, Unterwerfung, so

lernte er bei den Straftätern, sind die Folge

ihrer Unfähigkeit, ihre Probleme und Konflikte

durch Nachdenken und Diskussion zu lösen.

Also gilt es, diese Fähigkeit zu vermitteln.

Schule als entscheidender Faktor

KEIN MENSCH

WÄHLT FREIWILLIG DIE SCHLECHTERE OPTION

D – Konstanz | „Moral ist lehrbar“ ist der

Konstanzer Professor Georg Lind überzeugt.

Was sich nach erhobenem Zeigefinger anhört

und unmöglich anmutet, wird bereits

in vielen Ländern umgesetzt und scheint bei

näherem Hinsehen gar nicht mehr unmöglich.

Jetzt präsentiert er seine Lehre als Diskussionstheater.

Der Begründer der Konstanzer Methode der

Dilemma-Diskussion (KMDD) greift zu ungewöhnlichen

Methoden: In einer theatergleichen

Veranstaltung möchte Professor Lind

den Besuchern den Weg aus sogenannten Dilemma-Diskussionen

zeigen. Und damit verbunden

Moralkompetenz greifbar vermitteln.

Denn diese ist, wenn nicht vorhanden, das

eigentliche Dilemma. Doch der Reihe nach.

Moral – was ist das eigentlich?

Professor Lind erläutert, dass auch er anfangs

Probleme hatte. Zu angestaubt war der Begriff

Moral. „Es war schwierig, meine Werke zu publizieren.

In der Regel verwies man mich an

Religionsverlage“, erinnert sich der emeritierte

Professor. Doch mit Religion hat sein Thema

nichts zu tun. Seit 1973 forschte und lehrte

er an der Universität Konstanz im Bereich Bildungsforschung

und Psychologie. Neben der

Doch bei 7,5 Milliarden Menschen auf dieser

Erde, von denen jährlich rund eine halbe Million

ihr Leben durch vorsätzliche Tötung verlieren,

um nur beispielhaft eine Zahl zu nennen,

scheint es doch unmöglich, mit „Morallehren“

dagegen ankämpfen zu wollen. „Wir müssen

an die Schulen gehen“, bringt es Lind auf den

Punkt. „Dort können wir bei Kindern und

Jugendlichen die Fähigkeit zum denken und

diskutieren fördern. Sie sind die zukünftigen

Eltern und Mitbürger. Das ist der entscheidende

Faktor, den wir beeinflussen können!“

Dafür hat er vor rund 20 Jahren die KMDD

entwickelt und in zahlreichen Ländern eingesetzt.

Darunter auch China, Polen, Chile oder

Kolumbien, wo er seit 1998 bereits mehrfach

eingeladen wurde. Lind bietet zudem auch

weltweit Lehrerfortbildungen zur KMDD an.

Er hält es für ideal, wenn an jeder Schule zwei

in der KMDD ausgebildete Lehrkräfte zur

Verfügung stünden. Denn es hat sich gezeigt,

dass bereits ein bis zwei Lehreinheiten à 90

Minuten pro Jahr ausreichen, um bei jungen

Menschen Moralkompetenz zu fördern und

sie letztlich so selbst den rechten Weg finden


SEE-LEUTE

zu lassen. Es wäre also nicht mal eine Stundenplanänderung

notwendig. Die Ausbildung

der Lehrer in Sachen Vermittlung von Moralkompetenz

nimmt rund 200 Stunden in Anspruch.

Moral und Demokratie

Wie wichtig Moralkompetenz ist, zeigt Lind

im Zusammenhang mit Demokratie auf. Ein

Thema, das ihn seit seiner Schulzeit beschäftigt.

Demokratie erhalten und weiterführen.

Demokratie ist für die meisten Menschen ein

moralisches Ideal. „Wir wollen Freiheit, aber

haben Angst davor, weil wir nicht ausreichend

gelernt haben, mit Freiheit umzugehen.“ Hier

setzt die KMDD an. „Der Mensch hat moralische

Ideale und die Methode gibt ihm Gelegenheit

zum eigenen Nachdenken und zur

Diskussion mit anderen – eine Grundvoraussetzung

für das Zusammenleben in der Demokratie.“

Greifbar vermittelt wird sie nun in

Form eines Theaters. Lind öffnet damit seine

wissenschaftliche Methode für die Öffentlichkeit.

Einerseits weil Lind „kein Theater gefunden

hat, das Menschen anregt nachzudenken

und nicht von oben belehrt“, andererseits,

weil er sich in dieser Form nicht mehr als Lehrer,

sondern als Intendant, Autor und Regisseur

fühlt. Und so werden seine neun Phasen

aus der wissenschaftlichen Abhandlung zu

neun Akten eines Stückes, welches sich die

Teilnehmer selbst erarbeiten. Wie im Theater

werden die „Dilemmas“ anhand von fiktiven

Personen durchgespielt. Lind hat festgestellt,

dass dabei Ängste abgebaut werden, sich zu

äußern. Es findet eine merkliche Öffnung der

Teilnehmer zur Kommunikation statt. Emotionen

sind da, aber nie feindselig.

Vom JA zum NEIN in 30 Minuten

Im Diskussionstheater werden „Dilemmas“

aufgegriffen, diskutiert und Wege erarbeitet.

Ein Dilemma kann beispielsweise die Frage

darstellen, ob denn verdächtige Terroristen

gefoltert werden dürfen, um sie zu einer Aussage

zu bewegen, die einen potenziellen Anschlag

verhindern könnte? Diese Frage hatte

Lind einer Gruppe von Schülerinnen gestellt.

Ein spontanes, nahezu 100%iges Ja war die

Antwort. Der Professor griff jedoch nicht ein,

sondern ließ die Schülerinnen weiter diskutieren.

„Nach rund 30 Minuten hatten sie sich

dann eindeutig für Nein entschieden.“ Nein,

nicht foltern. „Die Gruppe hatte quasi in der

kurzen Zeit die Menschenrechte erfunden“, so

Lind. Er lässt bei den Dilemma-Diskussionen

den Teilnehmern bewusst Zeit zum Nachdenken.

Das ist oberstes Prinzip.

Wer neugierig ist auf weitere beispielhafte

Dilemmas und wie sich Moralkompetenz erlernen

lässt, der kann sich zu einem der Workshops

mit Professor Georg Lind anmelden.

Einen Einblick bieten zudem seine Bücher,

auch in verständlicher Kurzform, wie etwa

„Moralkompetenz auf den Punkt gebracht“.

25.05., 19.30 Uhr:

Diskussions-Theater „Reden & Zuhören“

Domschule am Münster

D-78462 Konstanz

www.uni-konstanz.de/ag-moral

Anmeldung bis 23.05.

22.-26.05.

Workshop-Seminar

Diskussions-Theater alias

Konstanzer Methode der

Dilemma-Diskussion

VHS Konstanz

+49 (0)7531 89 34 861

www.vhs-landkreis-konstanz.de

Anmeldschluss 07.05.

TEXT & FOTO: TANJA HORLACHER

HELDEN VON NEBENAN

D – Friedrichshafen | bz. Jeder kennt sie: die großen

Helden der Geschichte oder die auf den Filmleinwänden.

Aber jede Region hat auch ihre lokalen Helden.

Diesen widmet sich die neue Sendereihe HELDEN-

LÄNDLE von Regio TV.

Die neue „Heimatainment-Sendung für Baden-Württemberg“

zeigt die wahren Helden von nebenan:

Kellertüftler und Luftschlossbauer, Herzensbastler

und Heimatbrauer, Vorwegsprinter und Ins-Ländle-

Schauer. Das Team rund um die Fernsehsendung HEL-

DENLÄNDLE hat sich auf die abenteuerliche Suche

nach den Helden unserer modernen Zeit gemacht. Das

verspricht Unterhaltung aus der Region: Denn diese

heimlichen Helden unserer Heimat lassen

die Zuschauer ungewöhnliche Geschichten

erleben, die motivieren, inspirieren und einen

völlig neuen Blick auf das Umland ermöglichen.

Besonders im Fokus stehen Menschen, die Vorbilder

in Sachen Heimatverbundenheit, Kreativität, Pioniergeist

oder Nächstenliebe sind. HELDENLÄNDLE

erzählt ihre Erlebnisgeschichten – unverblümt und

authentisch.

jeden Freitag, 18.30 Uhr

Regio TV Bodenseefernsehen

www.regio-tv.de

33


SEE-LEUTE

Ausgezeichnet³. Die St. Gallische Kulturstiftung

verleiht Musiker Till Ostendarp (25)

aus Wattwil den Förderpreis. Die St. Galler

Künstlerin Anita Zimmermann alias Leila

Bock (62) und die Lyrikerin Elsbeth Maag

(73) aus Buchs wurden für ihr Werk mit dem

Anerkennungspreis ausgezeichnet.

FOTO: BENJAMIN MANSER

Klangvoll! Schauspielerin Laura Bilgeri (22) lässt

in Hollywood von sich hören. Nach ihrer Rolle

im Kino Blockbuster „The Recall“ an der Seite

von Wesley Snipes leiht die Vorarlbergerin dem

neuen „Google Play“ Spot ihre Stimme.

34

Ausgezeichnet²! Volker Buth,

Geschäftsführer von Hirschmann

Automotive mit Sitz in

Rankweil, ist VN-Wirtschaftspreisträger

2018. Im Rahmen

der Verleihung wurde er außerdem

mit dem Großen Ehrenzeichen

für Verdienste um die

Republik Österreich geehrt.

FOTO: HIRSCHMANN AUTOMOTIVE

Kick it! Der Konstanzer Kickboxer

Dario Luna (22) vom

Budo Circle Konstanz e.V.

nimmt vom 1. bis zum 6. Mai

an der ISKA Weltmeisterschaft

im Kickboxen in Kiew/Ukraine

teil. Das internationale Event

steht unter der Schirmherrschaft

von Kiews Bürgermeister

und Weltstar Vitali Klitschko.


SEE-LEUTE

Jubiläumsparty für alle! Die Schlagerstars Anita (41) und Alexandra

(44) Hofmann aus Meßkirch stehen seit 30 Jahren auf der Bühne.

Der Auftakt für ihre Jubiläums-„Ü30“-Party ist am 10. Mai das Rengetsweiler

Waldfest, wo ihre Karriere im Alter von 11 und 14 Jahren

begann. Ihr Wunsch? 30 weitere wilde, bunte Jahre!

FOTO: BEDOY.DE

Erfolg auf ganzer Linie! Walter Egle, Produzent

der Neuinszenierung von AFRIKA! AFRI-

KA! erhielt am 12. April den Platin-Award für

800 000 verkaufte Tickets. Am gleichen Abend

überreichte der geschäftsführende Gesellschafter

von Show Factory Bregenz einen Spendenscheck

über 45 000 Euro an den Verein „Menschen für

Menschen“. AFRIKA! AFRIKA! gastiert vom 9.

bis 13. Mai im Festspielhaus Bregenz.

FOTO: ANDREAS LEPSI

GUANO

APES

GREGOR

M E Y L E

GRAHAM NASH

HÖHNER • STEVE EARL

GERNOT HASSKNECHT

THE BASEBALLS • SÜDEN

ALINA • LIONS HEAD • WIRTZ

NICO SANTOS • VERSENGOLD

WINCENT WEISS • ZOOPHOBIA

GOTTHARD • JOEL BRANDENSTEIN

MANFRED MANN‘S EARTH BAND • UVM.

Kritischer Blick! Die Schriftstellerin

Olga Flor (50) aus

Wien seziert mit ihrem Werk

die Abgründe unserer Wohlfühlgesellschaft.

Für ihr literarisches

Schaffen erhält sie den

Droste-Preis der Stadt Meersburg

2018.

TICKETS

07461 . 91 09 96

www.honbergsommer.de

FOTO: LISA RASTL

35


36

SEEZUNGE | STORY

Heißer Trend: Kalter Kaffee

„Cold Brew“ ist eine Extraktion mit kaltem Wasser, das Kaffeepulver

bleibt 12 bis 24 Stunden im Wasser. Danach wird er

durch Filterpapier gefiltert und kalt getrunken. Als Erfrischungsgetränk

auch mit weiterem Wasser oder Eis ergänzt.

(QUELLE: KAFFEEVERBAND)


SEEZUNGE | STORY

Ka

feeduft

unvergleichlicher

Die Bohnen frisch geröstet, frisch gemahlen und sorgfältig

aufgebrüht: So wird Kaffee zum Genuss. Wer nun noch perfekt

beraten wird und seine Lieblingsbohne findet, ist endgültig

zum Dauerkunden „seiner“ Kaffeerösterei geworden.

Und oft sind sie noch mehr: Tagescafé, Treffpunkt oder Kursort

mit wechselndem Programm. Wir ergründen das Geheimnis von

gutem Kaffee und stellen die schönsten Röstereien vor.

37


SEEZUNGE | STORY

In Sachen Kaffee macht ihr so schnell keiner

etwas vor: Barista Birgit Hotz hatte bereits eine

eigene Kaffeelinie und leitete Seminare in ganz

Deutschland, bevor sie 2007 ihre Rösterei „Genuss-Reich“

in der Ziegelei in Radolfzell-Böhringen

aufmachte. Hier, in diesem besonderen

Ortsteil, sei eine gute Symbiose von Arbeiten

und Wohnen möglich und außerdem sei es

„eine coole Ecke“. Ihre Ausbildung als Barista,

also als Barfachkraft mit Schwerpunkt Kaffeezubereitung,

machte sie in der Schweiz: Und ja,

„Barista“ sei eine internationale Bezeichnung

und nicht nur in Italien gebräuchlich, wo es

eine gute Kaffeebar in jedem Viertel gibt.

Seit 2007 also röstet sie selbst, was sie vorher

in einer Berliner Lohnrösterei in Auftrag gab.

Neben der neuen Röstmaschine, die 30 Kilo

fasst, lagern die Kaffeesäcke mit dem Rohkaffee.

Jeder davon ist 65 Kilo schwer und

unhandlich: „Sie bewegen sich immer

in die entgegengesetzte Richtung,

in die man möchte“, sagt Birgit

Hotz lachend. Neben der

Auswahl der Rohstoffe sei vor

allem die Zeit wichtig: 25 bis

30 Minuten dauert eine Charge,

bis sie duftend aus dem

Trommelröster kommt

und man muss dabeibleiben

und die Röstung

überwachen.

Denn das Rösten sei

jeden Tag anders und

zudem wetterabhängig.

Der vorherige Röster fasste

nur 12 Kilo und ließ noch

Platz für einen großen Tresen,

der jetzige dominiert den Raum

und beendet für den Moment ihre Seminartätigkeit,

wobei sie aber schon auf der

Suche nach weiteren Räumen ist.

Frisch geröstet und frisch gemahlen

Wichtig ist das Rösten nach Bedarf, denn frisch

geröstet hat der Kaffee am meisten Aroma.

Frisch geröstet und frisch gemahlen: „Alles,

was Sie riechen, fehlt als Aroma in der Tasse“,

sagt Hotz. So sei es schlauer, öfter kleinere

Mengen zu kaufen und die schnell zu verbrauchen.

Oder den Kaffee zu Hause zu mahlen,

gerade genug für die nächste Tasse oder Kanne.

Der richtige Mahlgrad hängt wiederum von der

Art der Zubereitung ab. „Jede Kultur hat ihre

eigene Zubereitungsart gefunden“, sagt die

Kaffee-Expertin. In Äthiopien, dem Ursprungsland

des Kaffees, gäbe es

sogar eine Kaffeezeremonie. In Griechenland

wird in kleinen Kännchen aufgekocht, in Italien

bevorzugt man den Espresso. Letzterer hat den

Vorteil, dass der hohe Druck viel Aroma in die

Tasse bringt, aber wenig belastende Stoffe. Er

gilt als bekömmlicher als Filterkaffee. Auch in

der Rösterei in der Ziegelei sind gute Kaffeemaschinen

am Werk, die natürlich fachkundig

bedient werden müssen. Auch das lernt man

in einer Barista-Ausbildung, inklusive dem

Aufschäumen der Milch und dem geschickten

Zeichnen von Herzen oder Kringeln beim Zubereiten

von Cappuccino. Neben dem Kaffeeverkauf

vor Ort beliefert Hotz die Gastronomie

und einige Einzelhändler, und sie verschickt

Kaffee und Zubehör über ihren Online-Shop.

Verpackt wird er in aufwendige Tüten mit

Wiederverschluss und Ventil: Über das Ventil

kann Gas raus, aber keines rein, bis zu einem

Jahr bleiben die Bohnen darin frisch. Auch in

der Rösterei Konstanz

werden wir diese

Tüten sehen.

Industriekaffee versus Trommelröstung

Das Wort „Industriekaffee“ spricht Hotz genauso

verächtlich aus wie Rolf Bernhardt, Inhaber

und Geschäftsführer der Kaffeerösterei

Konstanz. Gerade ist er mit seinem Team und

Geschäftspartnerin Patrizia Nabitz auf Expansionskurs:

800 Quadratmeter haben sie im

„Campus Konstanz“ an der Byk-Gulden-Straße

neu angemietet, bis Ende Mai soll hier die

Rösterei samt professionellen Seminarräumen

stehen. Die Pläne sind fertig, die Einrichtung ist

bestellt. Doch ein Handicap bleibt: Noch müssen

sich Besucher vorne an der Pforte von Siemens

anmelden und im Firmengelände einen

kleinen Fußweg

Sortenkunde

Im Grunde gibt es nur zwei Sorten: den

„Arabica“ (Coffea arabica), der so heißt,

weil er ursprünglich über die arabischen

Länder eingeführt wurde, und den „Robusta“

(Coffea canephora), der erst Ende

des 19. Jahrhunderts entdeckt wurde.

Hochwertiger ist der Arabica, in manchen

Mischungen, den „Blends“, findet

sich auch Robusta. Kenner bevorzugen

häufig sortenreine Kaffees aus nur einem

Anbaugebiet. Die Vielfalt im Geschmack

entsteht neben der Herkunft des Rohkaffees

durch die Art der Röstung und der

Zubereitung.

zurücklegen. Wann der hintere Teil abgetrennt

wird und einen eigenen Zugang erhält, sei leider

noch nicht terminiert, so Bernhardt. Hier

kann dann die Ausbildung für zukünftige Baristas

und Kaffee-Experten Fahrt aufnehmen,

ein Werksverkauf und eventuell ein Bistro

kommen hinzu. Die bisherigen Räume

am Stephansplatz waren eindeutig zu

klein, dazu kam ein Mammutschaden

durch Löschwasser nach einem

Brand im vergangenen

Herbst. Inzwischen konnte

der Laden wieder geöffnet

werden, samt Verkostung

und Tischchen draußen. Im hinteren

Teil wird auch am Stephansplatz erweitert.

Doch zurück zum Industriekaffee: In den

1950er- und 1960er-Jahren war die Kaffeewelt

selbst bei Tschibo noch in Ordnung, erzählt

Bernhardt. Jeweils zwei Mann betreuten die einzelnen

Trommelröster. Doch heute werde von

sechs Großröstern, die 90 Prozent des Marktes

abdecken, in domhohen Anlagen im Heißluftstromverfahren

geröstet. Bei 400 Grad gehe

das anderthalb bis zwei Minuten, dann wird

der Kaffee mit Sprühnebel schockgekühlt. Wer

nun noch weiß, dass für jeden Kilo Röstkaffee

in Deutschland 2,19 Euro Steuern an den Fiskus

abgeführt werden müssen, kann sich vorstellen,

dass so nur minderwertiger Rohkaffee

in großen Mengen verarbeitet werden kann. Die

Gewinnmarge bleibt in der Industrie dennoch

hoch. Kaffee im Sonderangebot dient zudem

als beliebter Lockvogel der Supermärkte. Vier

Tassen trinkt jeder Deutsche

1 2 2

38


SEEZUNGE | STORY

am Tag, 162 Liter im Jahr, und so ist Kaffee das

beliebteste Getränk – noch vor Mineralwasser

(143 Liter) und Bier (102 Liter).

Zum Thema Fair Trade hat Kaffee-Experte Rolf

Bernhardt eine dezidierte Meinung: Statt minderwertigen

Kaffee einzukaufen und ein paar

Cent draufzulegen, sollten die Einkäufer und

Entwicklungshelfer „lieber hingehen, und die

Bauern anleiten, hochwertigen Kaffee anzubauen.

Dann bekommen die Bauern auch Geld

dafür.“ Als Beispiel nennt er den Kaffee aus

Vilcabamba, einem Hochtal in Ecuador („Das

Tal der Hundertjährigen“), dessen Anbau und

Vermarktung zunächst von der Entwicklungshilfeorganisation

GTZ unterstützt wurde. Er

sei so begehrt, dass sie nur wenige Sack pro

Jahr zugeteilt bekämen. Und entsprechend

teuer sei er im Einkauf, mehrere Hundert Euro

koste ein Sack Rohkaffee. Hochwertigen Kaffee

anzubauen diene zugleich der Nachhaltigkeit,

und auf die komme es letztlich an.

Neben dem Industriekaffee führt der Kaffee aus

der Trommelröstung ein Nischendasein. Doch

der Kreis der Kenner wird größer. Auch dank

Leuten wie Rolf Bernhardt: „Ich bin einer der

Pioniere des Spezialitätenkaffees in Deutschland“,

sagt er selbstbewusst. Dazu beigetragen

hat sicherlich sein Buch, „Die Welt des Kaffees“,

das er zusammen mit der Berliner Autorin

Simone Hoffmann geschrieben hat, sowie

seine monatlichen Kurse für Einzelkunden und

Seminare für Geschäftskunden. Auch Cafésito,

ein prosperierender Betrieb der Oberschwäbischen

Werkstätten in Kislegg und Ravensburg,

erhielt von ihm Starthilfe. „Know-how-

Transfer“ sagt Bernhardt dazu. In Ravensburgs

Altstadt residiert das Ladengeschäft an einer

hübschen Ecke nahe beim Humpis-Quartier.

Darin arbeiten Leute mit und ohne Handicap

Seite an Seite, um alle Kunden mit duftendem

Kaffee und passendem Gebäck zu versorgen.

TEXT & FOTO: DORIS BURGER

Adressen rund um den See

Cafésito – Kaffeerösterei

Ein Projekt der OWB,

der Oberschwäbischen

Werkstätten

Max-Eyth-Straße 11

D-88353 Kißlegg

1 Cafésito-Filiale in

Ravensburg

Café und Laden, hier sind

auch Kaffee-Seminare zu

buchen

Roßbachstraße 17/1

D-88212 Ravensburg

www.cafesito.de

Kaffebohne im Werkhaus

Café-Gastronomie &

gläserne Produktion

Ein Projekt des

Stephanuswerks

Obertotstr. 22-24

D-88316 Isny

www.kaffeebohne.shop

3 Kaffeerösterei Konstanz

Laden am Stephansplatz 5-7

D-78462 Konstanz

www.kaffeeroestereikonstanz.de

Neue Adresse für Rösterei

und Seminare:

Byk-Gulden-Straße 2/F 16

D-78467 Konstanz

Kaffeerösterei Allensbach

Kleiner Laden mit Rösterei

im Industriegebiet, geöffnet

Di, Do, Fr und Sa

Prof.-Maier-Leibnitz-Str. 10

D-78476 Allensbach

www.roesterei-allensbach.de

2 „Genussreich“

von Birgit Hotz

Laden geöffnet Di, Fr und Sa

Ziegelei 7

D-78315 Radolfzell

www.kaffee-total.de

Baumgartner & Co AG

Bereits seit 1799 am Platz

und in den Händen der

Familie Baumgartner, Kaffee

geröstet wird hier seit 1900.

Heute ist die Kaffeerösterei

im 1. Stock und das

Kaffee- und Teegeschäft

im Erdgeschoss. Montag

bis Samstag durchgehend

geöffnet.

Multergasse 6

CH-9004 St. Gallen

www.baumgartnerkaffee.ch

Bohnenblühn, von Christa

Cotti

Geöffnet Di bis Fr

vormittags, Fr auch

nachmittags

Webergasse 5

CH-8200 Schaffhausen

www.bohnenbluehn.ch

Der Hegau zergeht

auf der Zunge

In unserem liebevoll restaurierten

Landgasthof verwöhnen wir Sie mit

frischen, saisonalen Produkten aus

unserer eigenen Jagd und Landwirtschaft.

Dazu Wein aus eigenen

Reben und selbst gebackenes Brot

aus dem Holzofen.

Gelebte Nachhaltigkeit und stilvolles

Ambiente bieten den idealen

Rahmen für Feiern Ihrer Familie,

dem Freundeskreis oder Ihres

Unternehmens.

3

FAMILIE KLAUS MANGOLD

SCHENKENBERGERHOF 22

78576 EMMINGEN-LIPTINGEN

WWW.SCHENKENBERGER-HOF.COM

39


40

SEEZUNGE | PORTRAIT

DIE BODENSEEREGION IST DIE SÜDLICHSTE

METROPOLE

DEUTSCHLANDS

D – Berlin/Konstanz/München | Die Brasserie Colette

Tim Raue gibt es in München, in Berlin und seit September

2016 auch in Konstanz. Im aktuellen Gault&Millau ist sie

mit 14 Punkten ausgezeichnet, im Michelin mit einem

Bib Gourmand. Nicht ausgeschlossen, dass der Berliner

Sternekoch Tim Raue (rechts) und sein Kulinarischer

Direktor Steve Karlsch (links) am Bodensee

noch weitere Segel setzen …

akzent hat nachgefragt:


SEEZUNGE | PORTRAIT

akzent: Herr Karlsch, wie viel Tim Raue steckt in der Brasserie Colette

Tim Raue in Konstanz?

Steve Karlsch: Ziemlich viel! Die Speisekarte entsteht in enger Zusammenarbeit

mit Tim Raue und bringt die klassischen Eckpfeiler

seiner Küche – Süße, Säure und Schärfe – ebenso zum Ausdruck wie

in seinen anderen Restaurants; auch das Interieur, die Weinkarte und

viele Details sind von Tim Raue angeregt, entwickelt und umgesetzt

worden.

akzent: Herr Raue, wie viel Steve Karlsch steckt in der Brasserie

Colette Tim Raue in Konstanz?

Tim Raue: Steve Karlsch arbeitet seit 2004 mit mir zusammen. Er

war der Küchenchef des UMA, hat das Restaurant Tim Raue als

Küchenchef verantwortet, und für die kulinarische Konzeption der

Tertianum Premium Residenzen und der Colette Brasserien war er

von Anfang an dabei. Wir haben das gastronomische und kulinarische

Konzept gemeinsam entwickelt.

akzent: Dann sind noch Van Hung Nguyen als Küchenchef und Mark

Roth als Patissier dabei …

Steve Karlsch: … und nicht zu vergessen sind auch Jasmin Weber

und Michael Volk, die unseren Gästen die Gerichte näherbringen

und auch dafür sorgen, dass das Erlebnis Colette ein ganzheitliches

ist und sich unsere Gäste rundherum wohlfühlen.

Tim Raue: Ein Restaurant ist immer das Zusammenspiel von mehreren,

nie das Werk eines Einzelnen, und das bezieht jeden Mitarbeiter

mit ein, nicht nur die bis dato genannten.

akzent: Wie oft kommt es vor, dass Gäste nach Tim Raue fragen

und enttäuscht sind, ihn nicht persönlich im Lokal zu sehen, und

was sagen Sie ihnen dann?

Steve Karlsch: Das kommt eigentlich eher selten vor. Dadurch, dass

er in regelmäßigen Abständen vor Ort ist und dann natürlich auch

gesehen wird sowie mindestens einmal im Jahr ein Menü persönlich

präsentiert, ist das eigentlich kein Thema. Außerdem ist den meisten

Gästen bewusst, dass Tim Raue nicht jeden Abend in jedem Colette

anzutreffen ist.

akzent: Das Konzept der Brasserie Colette Tim Raue soll Jung und

Alt gleichermaßen ansprechen. Wie soll das funktionieren angesichts

der Zusammenarbeit mit den Tertianum Premium Residenzen?

Steve Karlsch: Gerade deshalb funktioniert das ja so gut. Colette

steht für das Lebensgefühl Frankreichs – Lebensfreude, Freude

an Genuss und Gemütlichkeit – das betrifft alle Generationen,

und im Idealfall treffen sich alle gemeinsam

und zelebrieren das.

akzent: Sind in der Region Bodensee-Oberschwaben

weitere Tim Raue Restaurants geplant?

Steve Karlsch: Man kann die Bodenseeregion

auch als die südlichste Metropole

Deutschlands bezeichnen. Durch ihre

fantastische Lage, Infrastruktur und

Zusammengehörigkeit befinden wir

uns in Konstanz quasi mitten in

dieser Metropole. Falls ein Colette

irgendwann nicht mehr ausreicht

für diese Metropole, wer weiß …

Brasserie Colette Tim Raue

Brotlaube 2

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 12 85 107

www.brasseriecolette.de

KEEP

CALM

AND

EAT

FRESH

MEDITERRANE KÜCHE

88045 Friedrichshafen · Seestr. 20

Tel. 07541 22160 · 0176 60872917

info@local-fn.de · www.local-fn.de

41


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

www.akzent-magazin.com

GERÜCHTEKÜCHE

1D – Fischbach | th. Die bekannte

Kulturstätte Bahnhof Fischbach hat

endlich wieder eine Gastronomie. Am 5. Mai

eröffnen Restaurant, Bar und Biergarten.

Gefeiert wird mit einem brasilianischen Abend.

Restaurantgäste sind am 5. und 6. Mai zu

einem Glas Frizzante eingeladen. Das renovierte

Restaurant mit Bar soll als brasilianischer

Grill und Cocktail-Bar eine südamerikanische

Atmosphäre an den Bodensee bringen. Spezialität

ist Rodizio, ein Fleischspieß. Betreiber

ist Reinhard Klumpp, Chef der Culina GmbH,

der in Friedrichshafen bereits das Bella Vista

und s’Wirtshaus verantwortet. Für das kulturelle

Programm zeichnet nach wie vor Peter

Berchtold verantwortlich.

Bahnhof Fischbach

Eisenbahnstraße 15

D-88048 Friedrichshafen

www.bahnhof-fischbach.de

Mi-Sa 17-2 Uhr, So+Feiertage 12-21 Uhr

1

42


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

2

2CH – Freidorf | th. Seit fünf Jahren zelebrieren

August und Luisa Minikus Genuss

und Gastlichkeit auf höchstem Niveau in

traumhafter Lage. Zum Fünfjährigen gibt es

das ganze Jahr ein – na klar – 5-Gänge-Jubiläums-Menü

mit wahlweise fünf passenden

Weinen oder einer Übernachtung inklusive

Frühstück mit Blick auf den Bodensee. Das

Küchenteam um August Minikus ist bekannt

für seine leichte und kreative Genussküche.

Diplom-Sommeliere Luisa Minikus ergänzt

die Speisen mit perfekten Weinempfehlungen.

Genuss im Mammertsberg mit allen Sinnen. Es

ist übrigens auch mit dem Zug gut zu erreichen

(Station Roggwil-Berg).

Mammertsberg

Bahnhofstrasse 28, CH-9306 Freidorf

+41 (0)71 455 28 28

www.mammertsberg.ch

D – Radolfzell | th. In der Bürgerstube wird

wieder gebruzelt und gekocht. Nachdem

Ende 2017 die Türen schlossen und kein

Nachfolger in Sicht war. Jetzt haben Karina

Wiedemann (Service) und André Trotkovsky

(Küche) das Lokal übernommen. Nach Stationen

in Südtirol und zuletzt in der Gottlieber

Drachenburg ist es das erste Lokal, dass die

beiden eigenständig führen. Sie bieten, wie in

3

der Bürgerstube gewohnt, eine einfache, gutbürgerliche

Küche mit badischen Spezialitäten

frisch aus der Region. Ab 20. Mai soll auch

einmal im Monat Brunch angeboten werden.

Bürgerstube Radolfzell

Mooser Straße 19, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 41 48

www.buergerstube-radolfzell.de

3D – Radolfzell | th. Am 18. August wird

es ab 19 Uhr wieder ein ganz besonderes

Picknick geben: das Dîner en blanc. Mehrere

hundert in Weiß gekleidete Menschen

trafen sich 2017 bepackt mit Picknickkörben.

Mit Sonnenuntergang über dem Untersee

und Blick auf die Hegau-Berge enstand eine

traumhafte Stimmung. Jetzt ist die Neuauflage

geplant. Erneut wird an der Hafenmole eine

lange Tafel aufgebaut. Essen und Getränke sowie

Geschirr sollen selbst mitgebracht werden.

Ergänzende Snacks sowie Getränke sind aber

auch vor Ort erhältlich. Und natürlich gilt:

Geschirr und Kleidung in Weiß!

Sitzplatztickets 5 Euro p.P.

Vorverkauf Tourist-Information

Bahnhofplatz 2, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 81 500

www.radolfzell-tourismus.de

Ab diesem Frühjahr zeigt sich

unser Edel in „Neuem

Gwand“! In bewährt vollmundiger

Qualität - aber optisch zeitgemäßer

und markanter.

NEU!

Unser

Helles

Zusätzlich haben wir

unser Sortiment durch unser

mild-süffiges „Helles vom

Bierbuckel“ ergänzt - kultig

in der 0,33l Euroflasche und besonders

rund und ausgewogen

im Geschmack.

Welches ist Ihr Favorit?

Zum Wohl!

43


44

SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

4

4D – Ravensburg | th. Mit viel Liebe

entwickelt und selbst gekocht bringt

Zwei-Hauben-Koch Robert Heinzelmann mit

seinen beiden Töchtern Tamara und Jana

jetzt verzehrfertige Soßen auf den Markt.

100 % vegan, gluten-, laktose- und glutamatfrei

und aus der regionalen und asiatischen

Küche inspiriert, wobei regional bei den Heinzelmanns

großgeschrieben wird: In der hauseigenen

Produktion kochen die drei zusammen,

das Gemüse kommt aus dem Allgäu ebenso

wie die Glasflaschen. Die Kartonagen werden

in Vorarlberg produziert, und in einer sozialen

Einrichtung wird liebevoll jede einzelne

Flasche beklebt. Die Soßen sind derzeit in vier

Geschmacksrichtungen erhältlich und können

nach Belieben beispielsweise mit Gemüse oder

Fleisch kombiniert werden.

Heinzelmanns |+49 (0)174 21 44 347 |

www.heinzelmanns.shop

CH – St. Gallen | th. Wer ins Hotel Dom

kommt, geniesst eine besondere Zeit an

einem besonderen Ort und mit besonderen

Menschen. Jetzt feiert das einstige Pionierprojekt

sein 20-jähriges Jubiläum. Das Dom

war damals schweizweit der erste integrative

Betrieb, bei dem neben Fachkräften auch Personen

mit Unterstützungsbedarf arbeiteten.

Menschen, die körperliche oder psychische

Beeinträchtigungen haben, bekommen hier

eine neue Chance. Der Umgang aller Mitarbeiter

miteinander ist dabei sehr von Teamgeist

und Freude geprägt. Das Dom liegt mitten in

der historischen Altstadt. Von außen unspektakulär.

Innen verleihen ausdrucksstarke

Farben jeder Etage ein anderes Gesicht. Die

auserlesenen Kunstbilder geben den Räumen

den letzten Schliff.

Hotel & Restaurant Dom

Webergasse 22, CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 227 71 71 | www.hoteldom.ch

5D – Lindau | th. Eine grenzüberschreitende

Zusammenarbeit in Sachen

Gastronomie und Catering hat die Inselhalle

Lindau seit Kurzem gestartet. Sie hat sich

den mit dem österreichischen Umweltpreis

ausgezeichneten Bio-Gastronom Andreas

Birngruber mit seinem Team „Chef Partie“ ins

Boot geholt. Nachhaltigkeit, Regionalität und

100 % biologische Qualität erwarten die Gäste

in der neuen Inselhalle und im Seerestaurant.

Gepaart mit österreichischer Gastlichkeit und

schmackhaften (Mehl-)Speisen. Dazu ein

traumhafter Ausblick. Perfekt.

Seerestaurant Inselhalle Lindau

Zwanziger Straße 10,

D-88131 Lindau

+49 (0)8382 88 99 600

www.insehalle-lindau.de

www.chefpartie.at

6D – Ravensburg | th. Pünktlich zum Tag

des Bieres hat die Traditionsbrauerei

Leibinger eine neue Spezialität vorgestellt:

das neue „Helle vom Bierbuckel“ – eine

Hommage an die einzigartige Lage der Brau-

5

Genuss pur.

DIE SEEZUNGE 2018 –

DER GRÖSSTE GASTROFÜHRER

FÜR DIE BODENSEEREGION!

AUF 316 SEITEN SPANNENDE

REPORTAGEN, GENUSSVOLLE

EMPFEHLUNGEN, AKTUELLE

TRENDS UND ADRESSEN

ERHÄLTLICH IM BUCHHANDEL,

AM KIOSK UND BEI DEN

GESCHÄFTSSTELLEN DER

SCHWÄBISCHEN ZEITUNG.

DIE NEUE SEEZUNGE BESTELLEN

UNTER: 0049 751 2955 5520

ÜBER VERTRIEB@SEEZUNGE.DE

ODER DIREKT BEI DER AKZENT VERLAGS-GMBH,

AM SEERHEIN 6, D-78467 KONSTANZ

MEHR INFORMATIONEN UNTER:

WWW.SEEZUNGE.DE

Im Handel

erhältlich!

Brauereigaststätte

0 75 31 / 3 35 30

Hoheneggstraße 45

78464 Konstanz

Inh. P. DUDIC

Öffnungszeiten: Mo–So 11.00–24.00 Uhr,

durchgehend warme Küche, kein Ruhetag,

Festsaal mit Traumpanorama,

kostenlose Parkplätze

www.restaurant-hohenegg.de

Genießen Sie unsere

köstlichen Spargelspezialitäten!


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

erei. Schon seit Langem hatte

Brauereichef Michael Leibinger

den Wunsch, mit regionalen

Rohstoffen ein Bier als Hommage

an die einzigartige Lage

der Brauerei auf dem Ravensburger

Bierbuckel zu brauen.

Das „Helle vom Bierbuckel“

ist gebraut nach Art eines

klassischen Hellen. „Es

ist vollmundig, hat

eine feine Malznote

und viel wichtiger:

Es ist einfach süffig“,

beschreibt Braumeister

René Rainer seine

Kreation. Durch die

Reifung und Lagerung

von mindestens 6 bis

8 Wochen erhält es

seine vielschichtigen

Geschmacksnuancen

und das feine Aroma.

„Unser Helles ist als

eines der ersten Biere in

der Region in der kultigen

0,33-l-Euroflasche

erhältlich“, freut sich

Michael Leibinger. „Das

Fläschle liegt einfach

perfekt in der Hand.

Durch die kompakte

Größe, bei der das 6

Helle direkt aus der Flasche getrunken wird,

schmeckt der Inhalt bis zum letzten Schluck

herrlich frisch.“ Das „Helle vom Bierbuckel“

wird nach und nach bei Getränkehändlern

und Gastronomien der Region verfügbar

sein.

Brauerei Max Leibinger GmbH

Friedhofstraße 20-36

D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 36 990 | www.

leibinger.d

D – Lindau | th. Die Lindauer Bodensee-Fruchtsäfte

sind zum 16.

Mal mit dem „Preis für langjährige

Produktqualität“ ausgezeichnet

worden. Die konstante Qualitätsleistung

hat die internationale

Experten-Jury der DLG (Deutsche

Landwirtschaftsgesellschaft) erneut

überzeugt. Voraussetzung für die

Auszeichnung sind mindestens drei

Produktprämierungen pro Jahr und

das fünf Jahre in Folge. Die Lindauer

Fruchtsäfte sind vor allem auch

für das regionale Streuobstprojekt

mit dem naturtrüben LandZunge-

Apfelsaft bekannt.

www.lindauer-fruchtsaefte.de

7

7CH – Thurgau | th. Aufgrund der Wetterlage

steht dem Apfelkanton eine Jahrhundertblüte

bevor, die man nicht verpassen

sollte. Gut, dass es Madame Bluescht gibt.

Seit Ende April blühen Aprikosen-, Zwetschgen-

und Kirschbäume. Im Mai kommen

Birnen und zum krönenden Abschluss Apfelbäume

hinzu. Madame Bluescht informiert die

Gäste auch dieses Jahr persönlich am Telefon

über den aktuellen Stand der Obstbaumblüte

und gibt individuelle Tipps für Touren und

Erlebnisse.

Madame Bluescht: +41 (0)71 414 11 46

SINGAPORE

RESTAURANT

IM KÖNIGSBAU

AUF NACH

WEINFELDEN!

MEERA

Friedrichstraße 32, 78464 Konstanz

Tel: +49 (0) 7531 3692786

meera.restaurant.konstanz@gmail.com

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr und 17:30 Uhr bis 23:00 Uhr

Parkplätze vorhanden

9-KM-WANDERUNG MIT VIELEN HIGHLIGHTS

Winzerportraits

Degustations-

Rucksack

Kunstinstallationen

Weinsortentafeln

Weinsafe mit

Reblaube

Zahlreiche

Infotafeln

www.weinweg-weinfelden.ch

45


46

SEEZUNGE | TEST

AKZENT TESTET

AKZENT TESTET

Ristorante

Pulcinella

WEINFELDEN

CH – Weinfelden | Pulcinella ist der Name einer Figur aus

der Commedia dell’arte, der traditionellen Volkskomödie Italiens.

Ein schlauer, listiger, manchmal grober und mitunter

tölpelhafter Possenreißer, eigentlich immer gutmütig und vor

allem sehr gefräßig. Vorbild für Hanswurst und Kasperl im

deutschsprachigen Raum und dabei lebendige Verkörperung

der neapolitanischen Volksseele. Melitta und Enzo Peluso

betreiben seit rund 25 Jahren ihr nach diesem Spaßmacher

benanntes Restaurant direkt hinter dem Bahnhof von Weinfelden.

Die Namenswahl könnte auch nach so vielen Jahren (Enzo Peluso

ist schon seit über 45 Jahren Vollblut-Gastronom!) nicht

besser sein. Die Gäste sollen sich im Ristorante der Pelusos

wohlfühlen: Der Patrone und sein kleines Serviceteam pflegen

unaufgeregt und ohne Schickimicki-Attitüden italienische

Gastlichkeit, zu der ja immer auch eine kleine Prise Theatralität

und Humor gehören. So wie der gefräßige Pulcinella dem Volk

schon immer aufs Maul geschaut hat, bildet die traditionelle

italienische Küche die Basis des Speisenangebots. Puristisch

und ohne Schnörkel, aus unglaublich guten Grundprodukten,

die teilweise in dieser Qualität in der Schweiz schwierig zu bekommen

sind, werden hier italienische Klassiker sowie einige

regionale Spezialitäten aus Süditalien offeriert. Das Ambiente

im „Pulcinella“ ist behaglich: Wände und Tischtuch in angenehmen,

hellen Farben gehalten, gedämpftes Licht von Messingleuchtern

und Kerzen – hier möchte man gerne Platz nehmen

und verweilen. Nach der freundlichen Begrüßung durch

Enzo Peluso, den hier irgendwie alle nur Enzo nennen, werfen

wir einen Blick in die kleine Speisekarte. Es hat hausgemachte

FAZIT

Schnörkellose Produktküche mit hervorragenden

Grundprodukten und große Klassiker

der italienischen Küche. Warmherziger

und professioneller Service in entspannter

Atmosphäre, wie gemacht für die große Tafel

im Kreis der Familie oder „amici“. Könnten

wir uns wünschen, wie unser ideales

italienisches Restaurant auszusehen hätte,

es wäre dem „Pulcinella“ ziemlich ähnlich.

ESSEN ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

SERVICE ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

ATMOSPHÄRE ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

Hauptgerichte 27-49 SFr., Menü ab 86 SFr.

Pasta, frisch gekochte Risotti sowie eine große Auswahl an

Fleischgerichten als „secondi piatti“. Dazu kommt ein mit viel

Detailliebe handgeschriebenes 4-Gang-Menü. Die Weinkarte

ist, abgesehen von einigen Ausflügen ins Tessin, in die Deutschschweiz

und Spanien, ganz Italien verpflichtet. Hier finden sich

viele bekannte Namen, aber auch Interessantes jenseits des

Mainstreams. Die kleine, sehr sachkundig ausgesuchte Auswahl

an offenen Weinen macht ebenfalls Freude. Zum Auftakt

bekommen wir eine geschäumte Artischockensuppe, schön

cremig und mit erfrischender Säure. Ein guter Auftakt. Weiter

geht es mit in Olivenöl sautierten Calamares. Diese haben genau

die richtige Konsistenz und fallen nicht so gummiartig aus

wie so oft. Dazu ein hervorragendes Olivenöl mit angenehmer,

dezenter Schärfe. Jetzt noch ein „bicchiere“ guten Luganas von

Pratello und die Welt ist in Ordnung. Im Hauptgang haben

wir dann einen echten Klassiker: hauchdünne und butterweiche

Kalbsschnitzelchen in Zitronensauce, dazu hausgemachte

Taglierini mit dem nötigen Biss als Beilage. Zum Schluss gibt

es noch ein sehr gutes Mandelkrokant-Parfait aus der ansprechenden

Dessertkarte und einen exzellenten Espresso mit typisch

neapolitanisch kräftiger Röstung.

Ristorante Pulcinella

Wilerstrasse 8, CH-8570 Weinfelden

+41 (0)71 622 12 66

www.pulcinella-weinfelden.ch

Di-Sa 11-14 Uhr + 18-24 Uhr, So +Mo Ruhetag

TEXT & FOTO: SALOMON LOEB


SEEZUNGE | SUBRUB

47


48

SEEZUNGE | TIPPS

ANZEIGEN

GUT ESSEN

UND TRINKEN

FRISCHE KUNST & KULINARIK

SEEGENUSS & ENTSPANNUNG

ANDALUSISCHER URLAUBSGENUSS

Romantisches Kleinod in einem alten Bauernhaus zwischen

Singen-Schaffhausen und Stein am Rhein mit

marktfrischer Küche: Im Harlekin wird noch mit Herz

und Hand gekocht und das Team lädt herzlich zu gemütlichen

Genusserlebnissen ein. Gäste genießen hier

frischen See- und Meeresfisch sowie beste Rinderfilets

und Steaks in einem urigen Wirtshaus mit Terrasse.

Heimelig eingerichtete Zimmer und Ferienwohnungen

und wechselnde Kunstausstell ungen runden das facettenreiche

Angebot ab und machen den Besuch in der

Auberge zu einem einzigartigen Erlebnis.

Auberge Harlekin

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7734 63 47

www.restaurant-harlekin.de

Mi-Sa ab 17.30 Uhr, So 11-15 Uhr, Mo+Di Ruhetage

Ausgezeichneter Bodenseefisch, direkter Seezugang,

gemütliche Zimmer, regionale Küche: Die Residenz

Seeterrasse fasziniert mit einem facettenreichen Angebot

inklusive Blick auf das atemberaubende Seeund

Alpenpanorama. Kulinarisch genießen Gäste hier

im stilvollen Ambiente des Restaurants, im schönen

Wintergarten sowie auf der von Natur umgebenen

Seeterrasse saisonale Kulinarik aus der Region. Zu

den Spezialitäten des mit dem „Goldenen Fisch“ ausgezeichneten

Maître Harald Meissner gehören dabei

neben Felchen, Trüsche oder Hecht auch Lamm- und

Rindgerichte.

Residenz Seeterrasse – Restaurant & Hotel

Seeweg 2, D-78337 Öhningen-Wangen

+49 (0)7735 93 000

www.residenz-seeterrasse.com

Do-Di 12-23 Uhr, Mi Ruhetag,

Oktober-März Di+Mi Ruhetag

Mediterrane Feinkost, Tapas, Geschenkkörbe: Das

„Lo Fino“ bietet den einzigen Direktimport für spanische

Feinkost in der Bodenseeregion. Im gemütlichen

Laden von Detlef Lück und Maria del Carmen Muñoz

González gibt es köstliche Leckereien aus Andalusien

wie Öl, Wein, Oliven, Käse und Wurst sowie kolumbianischen

Kaffee. Bezogen werden die Produkte direkt

von den herstellenden kleinen Familienbetrieben,

die ohne künstliche Zusatzstoffe und teilweise nach

Bio-Richtlinien produzieren. Neu im Sortiment sind

der Ingwersirup von Alpen Zenzero, die Soßen und

Brotaufstriche von Sannes Kräuter-Küche und feiner

Cavaniglia-Trüffel.

Lo Fino

Eichelstraße 13, D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 35 44 51 70

www.lo-fino.com

Di-Fr 9-12.30 Uhr + 13.30-18 Uhr,

Sa 9-14 Uhr, Mo Ruhetag

PFIFFIKUSS BIOWÜRZE & GEMÜSEBRÜHE

SENF & MORE IM KÖNIGSBLUT

BIERBOUTIQUE – CRAFTBIER & BAR

Hochwertig, vegan und aus biologisch kontrolliertem

Anbau: Der Reichenauer Pfiffikuss steht für exquisite

Bio-Lebensmittel für Menschen, die auf gesunde Ernährung

achten. Produkt-Highlights und perfekte

Begleiter für die feine Küche daheim sind dabei die

selbstentwickelte Gourmet-Streuwürze sowie die Gemüsebrühe,

die frei von Hefeextrakt, Geschmacksverstärkern,

Zuckerzusatz, Laktose, Milcheiweiß und

Gluten sind. Mit viel getrocknetem Gemüse, naturbelassenem

Steinsalz, Kräutern sowie Gewürzen bieten die

Pfiffikuss Biowürze und die Gemüsebrühe natürlichen

Gourmet-Genuss aus dem Gemüsekulinarium!

Pfiffikuss

Gutes von der Reichenau GmbH & Co. KG

Im Estlikofer 26, D-78479 Reichenau

+49 (0)7534 99 95 13

www.pfiffikuss.bio

Mo-Fr, 8-17 Uhr

Frisch, modern, international: Das Königsblut verwöhnt

seine Gäste mit Gemüse und Obst aus eigenem Anbau

und lädt ab sofort mit köstlichen Grillspezialitäten zum

Genießen unter freiem Himmel ein. Crossover-Küche,

das gemütliche Bed & Breakfast und Caterings für rund

100 Personen machen den Aufenthalt im Königsblut zu

einem echten Erlebnis. Das Highlight: Selbst kreierte

Senfsorten wie der spannende Marillen-Maracuja-

Senf, zu dem sich bald eine scharfe Variante gesellt.

Besondere Arrangements, wie das Private Dining oder

das Whisky-, Gin- und Rum-Dinner sowie die Möglichkeit,

Feste zu feiern, runden das facettenreiche Angebot

ab. Mehr Infos gibt’s auf der Homepage.

Königsblut

Mannenmühlestrasse 4a, CH–8565 Hugelshofen

+41 (0)79 551 45 71

www.koenigsblut.ch

Craftbier-Spezialitäten, Verkostungen, Bierbraukurse,

kulinarische Events: Die Bierboutique Konstanz bietet

mit über 200 wechselnden Craftbiersorten verschiedenster

Stilrichtungen eine große Geschmacksvielfalt.

Die Inhaber Martin Restle und Frederik Nitzinger laden

Jung und Alt unter dem Motto „Stoppt Massenbierhaltung“

mit vielen Bieren von Kleinstbrauern in ihr persönliches

Bieruniversum ein. Regionale Hopfendolden,

Biomalze, Naturtrübheit und handwerkliche Braukunst

sorgen für das Biererlebnis mit dem besonderen Etwas

– ob beim Barbesuch mit Food-Pairing, Tasting oder

Geschenkekauf.

Bierboutique Konstanz

Kreuzlingerstraße 27, D-78462 Konstanz

prost@bierboutique-kn.de

www.bierboutique-kn.de

Mi 17-20 Uhr, Do 17-21 Uhr,

Fr 16-22 Uhr + Sa 13-22 Uhr


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

ANZEIGE

1

2

3

4

EINLADUNG

ZUR PODIUMSDISKUSSION

D – Ravensburg | rue. Welche Rollen

spielen Frauen in unserer Wirtschaft?

In einer Podiumsdiskussion gehen das

Wirtschaftsmuseum Ravensburg und die

Kontaktstelle Frau und Beruf dieser Frage

nach.

Sie haben etwas zu sagen – in Beruf, Gesellschaft

und Politik. Und jetzt auf dem

Podium: Bekannte Frauen aus der Region

erzählen aus ihrem Berufsleben. Sie sprechen

unter anderem darüber, welche Hürden

Frauen im Berufsleben meistern müssen

und mit welchen Stärken sie punkten

können.

Die Moderatorin

Susanne Hinzen

Die Powerfrau Susanne Hinzen 1 (Geschäftsführender

Vorstand Erwin Hymer

Stiftung) hält das Erwin Hymer Museum

fest in den Händen und setzt mit Veranstaltungen

aktiv Akzente rund um gesellschaftlich

relevante Themen. Bevor sie 2010 nach

Bad Waldsee kam und die Geschäftsführung

der gemeinnützigen Stiftung übernahm,

war die gebürtige Rheinländerin

(Journalistin und Kommunikationsexpertin)

als Kultur- und Museumsmanagerin

tätig. Die Veranstaltung „Starke Frauen“

zu moderieren ist für sie eine Herzensangelegenheit.

Das Podium

Antje von Dewitz

Dr. Antje von Dewitz 2 ist nach ihrem

Studium der Wirtschafts- und Kulturraumstudien

beim Outdoor-Ausrüster Vaude in

Tettnang eingestiegen. 2009 übernahm sie

von ihrem Vater die Geschäftsführung. Sie

sagt: „Wir sollten uns gemeinsam dafür

einsetzen, dass Frauen ihre Talente und

Fähigkeiten in der Wirtschaft voll entfalten

können. Wir können es uns nicht leisten,

auf wertvolle Kompetenzen und Ressourcen

zu verzichten, nur weil wir Frauen nicht

den passenden Rahmen für eine berufliche

Karriere bieten.“

LaWi) Ravensburg an. Sie ist zudem Fachwartin

für Obst- und Gartenbau sowie Integrationsbeauftragte

der Stadt Aulendorf.

Sonja Hummel 3 studierte Ökosystemmanagement

in Göttingen und Regionalmanagement

in Triesdorf-Weihenstephan.

Wichtig ist ihr, eine Alternative zur kommerziellen

Landwirtschaft zu bieten und

dem Strukturwandel in der Landwirtschaft

mit einer nicht gewinnorientierten Finanzierung

zu begegnen.

Anne Schmieder

Nach zwölf Jahren als Hausfrau und Mutter

machte sich Anne Schmieder 4 mit einem

kleinen Schreibbüro selbständig. In knapp

30 Jahren entwickelten sich daraus drei Unternehmen

mit rund 150 festangestellten

und ca. 200 freien Mitarbeitern: für die

private Arbeitsvermittlung und Arbeitnehmerüberlassung,

für Übersetzungen und

Sprachmanagement sowie für Dienstleistungen

für Unternehmen im Bereich der

Kundenbetreuung. Anne Schmieder ist

unter anderem Vizepräsidentin der IHK

Bodensee-Oberschwaben.

Claudia Wiepcke

Dr. Claudia Wiepcke 5 ist Professorin für

Ökonomische Bildung an der Pädagogischen

Hochschule (PH) Weingarten. Die

mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete

Wissenschaftlerin ist vielseitig engagiert.

Sie leistet eine herausragende Lehre, fördert

unternehmerisches Denken und Handeln

bei jungen Menschen und trägt zu

einer starken Vernetzung von Hochschule

und Praxis bei. Als Mitglied der Gleichstellungskommission

an der PH sowie des Zonta-Clubs

setzt sie sich für die Gleichstellung

von Frauen ein.

Donnerstag, 17.05., Einlass 19.00 Uhr

Beginn 19.30 Uhr

anschließend Get-Together mit Imbiss

Eintritt frei

Kreissparkasse Ravensburg

Meersburger Straße 1

D-88213 Ravensburg

5

Sonja Hummel

Die junge Frau gehört dem Vorstand des

Vereins Solidarische Landwirtschaft (So-

Anmeldung bis 14.05. per E-Mail unter

info@frauundberuf-rv.de oder

telefonisch unter +49 (0)751 35 90 663

50


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

16 JAHRE

STEAUF-WERKSTATT

!

FAIR-FÜHRUNG ZUR

SEEVOLUTION

LEBENDIGE UNTERNEHMEN LERNEN VON DER NATUR

KRITISIERE MICH RICHTIG!

Kennst du diese Sätze: „… dann musst du gucken …!“, „… das solltest du

…!“ oder auch „… du kannst auf gar keinen Fall …!“ In den meisten Fällen

ist dahinter eine versteckte Kritik. Was der richtige Weg für mich ist, glauben

Menschen oft besser einschätzen zu können, als ich es selbst vermag. Ihre gutgemeinten

Tipps, ihre Empfehlungen und Ratschläge bringen sie ungefragt an den

Mann oder die Frau. Oftmals trifft ihr Rat wie Schläge auf ihre Mitmenschen,

was wiederum häufig unbemerkt bleibt.

Von dieser „Besserwisserei“ ist eine Berufsgruppe besonders betroffen: die

Lehrer. Doch auch Chefs, Therapeuten und Coaches stehen ihnen in nichts

nach. Ihr Weltbild scheint ganz einfach gestrickt, denn sie kennen nur zwei

Meinungen: ihre eigene und die Falsche. Diskutieren ist zwecklos. Am Ende

hat immer einer Recht, der andere geht aus dem Diskurs als Verlierer raus,

erntet Unverständnis, Kopfschütteln oder gar ein mitleidiges Lächeln für seine

„Schwierigkeiten beim Denken“. Doch auch der vermeintliche Gewinner zahlt

einen Preis: Er verliert an Vertrauen und Akzeptanz, vielleicht sogar einen

Mitarbeiter oder Freund, der sich von ihm distanziert.

Moment! Läuft da gerade nicht etwas schief? Ist es nicht vielmehr ein Zeichen

von Schwäche, sein Gegenüber niederzumachen, statt ihm ein gutes Vorbild zu

sein und beispielhaft zu zeigen, wie es leichter geht – auf Augenhöhe!

!

»

Weil

Weil

eS

eS

Jetzt

Jetzt

um

um

dich

dich

geht!

geht!

«

31 Studiengänge in den Bereichen

31 Studiengänge in den Bereichen

BWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen

• 31 Studiengänge in den Bereichen

BWL,

Maschinenbau

Wirtschaftsinformatik

und Fahrzeugtechnik

und Wirtschaftsingenieurwesen

• Maschinenbau BWL, Soziale Wirtschaftsinformatik Arbeit,

und

Gesundheit

Fahrzeugtechnik

und und Pflege Wirtschaftsingenieurwesen

• Soziale Maschinenbau Elektrotechnik,

Arbeit, Gesundheit

E-Mobilität Fahrzeugtechnik und

und

Umwelttechnik

Pflege

• Elektrotechnik, Soziale Informatik, Arbeit, Robotik Gesundheit E-Mobilität Mediendesign

und Umwelttechnik

Pflege

• Informatik, Elektrotechnik, Robotik E-Mobilität und Mediendesign

und Umwelttechnik

• Informatik, Robotik und Mediendesign

Jetzt bewerben!

Jetzt bewerben!

Jetzt bewerben!

Anmeldschluss zum

Anmeldschluss

Winstersemester:

zum

15. Juli

Winstersemester: Anmeldschluss zum 15. Juli

www.hs-weingarten.de

Winstersemester: 15. Juli

www.hs-weingarten.de

www.hs-weingarten.de

Genau da ist der Hund begraben. Kritik leitet sich vom griechischen Wort

„kritiké“ ab und bedeutet „die Kunst der Beurteilung“. Dem Kritiker werden

fachmännische Kenntnisse unterstellt – und genau diese fehlen eben vielen. Sie

wissen es nicht besser. Ihre Kritik basiert oft auf theoretischen Vermutungen.

Der „Faktencheck“ bleibt aus. Sie suchen nicht die Augenhöhe mit ihrem Gegenüber

– ganz im Gegenteil: Sie sagen ihnen „von oben herab“, wo es lang

geht. Und dabei mangelt es ihnen meist an Mitgefühl, Wertschätzung, Liebe

und Respekt für Menschen, die auch Fehler machen können und dürfen.

HAND AUFS HERZ

Wo bist du als Klugschwätzer unterwegs? Wo bläst du dich auf, und täuschst

nur über deine eigenen Schwächen und Ängste hinweg? Alles, was du zu sagen,

zu bewerten und zu kritisieren hast, kannst du auch in Liebe tun. Erst dann

wird dein Gegenüber dich verstehen und deine Kritik

akzeptieren.

Herzlichst, Stefanie Aufleger

STEAUF.de

KLASSE

FRAUEN

BODENSEE-

OBERSCHWABEN

TRENDSEE 2017

KLASSE FRAUEN

MACHERINNEN IN DER REGION | FRÜHLING 2017

FOTO-

AUSSTELLUNG

KLASSE

FRAUEN

von Susi Donner

4.5. – 13.7.2017

KANTINE

ristorante pizzeria bar

Am alten Gaswerk 1

88212 Ravensburg

SPECIAL!

Jeden Monat erhält ein

akzent-Leser eine kostenlose

zweistündige Coaching-

Session von Stefanie Aufleger.

Interesse? Dann melde dich

gleich an unter steauf.de und

sichere dir deinen Platz in der

STEAUF-Werkstatt!

WERDEN AUCH SIE

EINE UNSERER

KLASSE FRAUEN!

Die nächste Ausgabe

KLASSE FRAUEN

Bodensee-Oberschwaben

mit anschließender Foto-Ausstellung

erscheint im Juli 2018.

Buchen Sie jetzt Ihre Präsentation

in unserem Sondermagazin

KLASSE FRAUEN

Bodensee-Oberschwaben.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Oberschwaben:

Barbara Leberer

Tel. +49 (0)751 29551178

b.leberer@akzent-magazin.com

Bodensee/Vorarlberg:

Gisela Hentrich

Tel. +49 (0)8382 7509037

g.hentrich@akzent-magazin.com

Bodensee/Friedrichshafen:

Carola Mattes

Tel. +49 (0)7554 9879960

c.mattes@akzent-magazin.com

51


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

52

LEUCHTTURM

UNTER STÖRFEUER

D – Konstanz | ab. Ein Gesundheitshotel, wie es der

Bodensee noch nicht gesehen hat, soll demnächst auf

einem 40 000 Quadratmeter großen Seegrundstück in Konstanz

gebaut werden – dem letzten in dieser Toplage und Größe.

Elf Tage Aufenthalt in der teuersten Zimmerkategorie und mit

den besten Anwendungen sollen 14.000 Euro kosten.

Laut Bebauungsplan kann auf dem Grundstück

ohnehin nur ein Hotel gebaut werden. Gegner

des Projektes sagen allerdings, dass der Bebauungsplan

hier gerade nicht eingehalten werde.

Die Wellen des Protestes schwappen heftig

übers Ufer der Seestraße. Der Investor, Hans

Jürg Buff aus St. Moritz, lud alle Interessierten

zu einem Ortstermin auf sein 2016 gekauftes

Grundstück ein und stand ihnen Rede und

Antwort. Anschließend traf akzent ihn zum

Interview.

akzent: Fühlen Sie sich willkommen in Konstanz?

Hans Jürg Buff: Ich denke schon, ja.

akzent: Ich hatte gerade einen anderen Eindruck


Hans Jürg Buff: Es hat mich eigentlich nicht

berührt bis zu dem Punkt, als von einem Kuschelkurs

geschrieben wurde wegen der zehn


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

Stellungnahme:

Eric Thiel,

Marketing & Tourismus

Konstanz GmbH

Ein Gesundheitshotel in dieser Art, Qualität

und Größe ist ein Glücksfall für jede

Stadt, es ist einzigartig in der Region. Es

schafft Arbeitsplätze, die nicht verlagerbar

sind, und ist in der Regel – aufgrund

des Medizinschwerpunkts – positiv für

das Image. Es füllt nicht nur eine Angebotslücke

in Konstanz, sondern am

gesamten Bodensee. Wünschenswert

ist, dass sich das Hotel auch für die Einheimischen

öffnet, z.B. im Bereich der

Behandlungen. Was die Auswirkungen

des neuen Hotels auf die Stadt und Region

angeht, so sind diese vielfältig und

positiv. Das Hotel wird aufgrund seiner

Medizinausrichtung zusätzliche Gäste

ansprechen. Handel, Gastronomie und

Handwerk profitieren durch zusätzliche

Aufträge, die Stadt durch zusätzliche

Steuereinnahmen. Und davon profitiert

auch die Bevölkerung, denn nur eine

Stadt, die prosperiert, kann sich ein

umfassendes Kultur- und Sportangebot

leisten, wie dies in Konstanz der Fall ist.

Die geplante Gestaltung und die Öffnung

des Parks ist eine Chance und kann zu

einem Mehrwert für die Bevölkerung werden.

Auch für die positive Wahrnehmung

der Stadt und der Region kann das neue

Hotel einen wesentlichen Beitrag leisten.

Es sind die Leuchttürme und nicht das

Mittelmaß, die imageprägend sind.

Prozent (Anm.: 10 % des Gewinns sollen laut H.

J. Buff in eine Stiftung für bedürftige Einheimische

fließen), und dass die Leute das anzweifeln

und sich darüber lustig machen. Ich als

Christ sage: Der zehnte Teil gehört …

akzent: Ja wem eigentlich? Der Obrigkeit?

Hans Jürg Buff: (lacht) Ja, könnte man so

sagen. Wenn ich schon ein Gesundheitshotel

baue, das vermögenden Menschen helfen

kann, dann soll von diesem Geld der zehnte

Teil denjenigen zugutekommen, die sich das

nicht leisten können. Es geht aber nicht nur

um das Geld; wir werden auch versuchen, in

Kindergärten und Grundschulen Vorträge

über gesunde Ernährung und Lebensweise zu

halten. Damit würden wir der Stadt und vor

allem den jungen Menschen einen Gesundheitsmehrwert

bringen. Ich finde, das wird

viel zu wenig gemacht.

akzent: Machen Sie das bei Ihren Hotels im

Engadin auch so?

Hans Jürg Buff: Nein. Was ich aber immer

gemacht habe: Ich habe ein bis zwei Handvoll

sogenannte Sozialfälle angestellt. Das

sind entweder schon pensionierte Leute, die

noch etwas suchen, oder es sind Leute, die

sonst keiner nimmt. Ich finde, das ist ein sozialer

Auftrag.

akzent: Das wird aber vermutlich nicht Ihr

Primärinteresse sein …

Hans Jürg Buff: Mein Primärinteresse liegt

darin: Ich wollte immer schon ein Hotel

bauen, das ich von Grund auf von A bis Z

entwerfen und bauen kann. Ich erstelle das

Konzept mit meinen Ärzten und aufgrund des

Konzeptes baue ich das Hotel. Das ist so einmalig

hier … Da werde ich meinen Traum

verwirklichen.

53


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

Stellungnahme:

Verein Bürgerpark Büdingen e.V.

Niemand, auch nicht der Verein, stellt

das bestehende Baurecht grundsätzlich

in Frage. Der Investor versucht, für sich

den „besten Deal“ auszuhandeln. Wie

sonst ist zu erklären, dass das erträgliche

Maß der Bebauung bereits mehrfach

überschritten und nun wieder teilweise

reduziert wurde. Es wird nicht wie angekündigt

bei 32 zu fällenden Bäumen im

Baufenster bleiben; auch zum See hin

wird es mehr Fällungen geben, wie Architekt

Horvath auf einer Pressekonferenz im

Bodenseeforum unumwunden zugab. Der

Café-Pavillon ist außerhalb des zulässigen

Baufensters direkt an der Seestraße.

Auch hier fallen weitere Bäume, die an

der ursprünglich vorgesehenen Stelle

nicht bedroht wären. Außerdem überschreitet

er das im Bebauungsplan zugewiesene

Volumen um ein Mehrfaches.

Das Außenbad befindet sich ebenfalls außerhalb

des Baufensters. Es beansprucht

weitere 800 Quadratmeter Fläche, und

weitere Bäume müssten fallen.

Die Stadt Konstanz hätte den Büdingen-

Park kaufen oder sogar pachten können.

Von diesem Angebot hat sie nie Gebrauch

gemacht. Jahrelang wurde vom Baurecht

kein Gebrauch gemacht, eine bestehende

Genehmigung nur immer verlängert. Ein

zweiter Stadtgarten im Büdingen-Park

in zentrumsnaher Lage an der Seestraße

wäre der Gesamtbevölkerung und allen

Gästen der Stadt zugutekommen. Der

politische Wille dafür war nicht vorhanden!

Seinerzeit wurde ein nicht unerheblicher

fünfstelliger Betrag gesammelt(Anm.: Bürger

konnten 2007 virtuelle Anteilsscheine an

einem künftigen Bürgerpark zeichnen), der

inzwischen an die Einleger zurückgezahlt

wurde. Es war leider nicht absehbar, ob

die Sammlung einen nennenswerten Beitrag

zu einem Kauf hätte leisten können.

Crowdfunding-Instrumente wie heute

waren damals noch unbekannt. Dennoch

war bemerkenswert, wie wichtig den Einlegern,

die dafür keine Spendenquittung

geltend machen konnten, der Erhalt des

Parks war!

akzent: Überrascht Sie der Widerstand, der

Ihnen entgegenschlägt?

Hans Jürg Buff: Die Aggressivität überrascht

mich, das ging ja auch ins Persönliche …

akzent: Man befürchtet, Sie bauen ohne große

Rücksicht auf den Bebauungsplan.

Hans Jürg Buff: Nein, der Bebauungsplan

sagt uns klipp und klar, wie wir bauen können.

Ich bin aber von einer falschen Voraussetzung

ausgegangen, was das Personal

und die Personalunterkünfte angeht. Bei der

Bauvoranfrage hatten wir keine Personalunterkünfte

geplant und nachher habe ich

gemerkt, dass in Konstanz an allen Ecken

Wohnraum für Berufstätige fehlt. Dann sagte

ich: Also Pablo (Anm.: Pablo Horváth, Architekt),

wir bauen im Nordteil Personalzimmer.

Deswegen haben wir nach der Bauvoranfrage

diese 10 000 Kubikmeter, die Personalzimmer,

im Norden des Hotels angebaut, das

54


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

hat dann 67 Personalzimmer ergeben. Die Leute hier

vermuten dahinter Wohnbau …

RAUS AUS DEM NETZ

REIN INS LEBEN!

akzent: Wird das so kommen?

Hans Jürg Buff: Das kann ich kann Ihnen zu 100 Prozent

sagen, es kommt nicht eine einzige Wohnung.

akzent: Sie haben nach der Bauanfrage einen Bauantrag

gestellt …

Hans Jürg Buff:… der Bauantrag war um 10 000 Kubik

größer als die Bauanfrage, bei der die Bitte war, es

im kleineren Volumen zu machen.

akzent: Stattdessen haben Sie das Volumen vergrößert.

Hans Jürg Buff: Genau – wir haben es aber eigentlich

gar nicht vergrößert, denn ich gewinne ja nicht mehr

Platz. Die heutigen Baugesetze sind nicht wie vor 30

Jahren: Sie haben eine Außendämmung, sie haben

Schallschutzanforderungen, die sehr viel höher sind,

die Rollstuhlgängigkeit, die größeren Fluchtwege.

Damals wurden 220 Zimmer, 440 Personen bewilligt,

dafür weniger Kubikmeter.

SA. 5. MAI: LANGE

EINKAUFSNACHT

IN RAVENSBURG

akzent: Haben Sie schon ein Ausstiegsszenario, falls

Ihr Vorhaben nicht genehmigt wird?

Hans Jürg Buff: Nein, nein, das Ding kommt hundertprozentig.

Und ich weiß, die Konstanzer, der normaldenkende

Bürger, der keine Eigeninteressen hat,

der findet das gut. Es ist ja nichts Neues, das war vor

150 Jahren schon da. Wir wollen eigentlich die guten

alten Zeiten an diesem Ort aufleben lassen – in moderner

Form.

akzent: Die guten alten Zeiten gab und gibt es doch

gar nicht.

Hans Jürg Buff: In moderner Form schon und für alle

gewinnbringend! Heute hat die Bevölkerung von dem

Park gar nichts. Es ist ein Zaun drum rum, es ist abgeschlossen.

Nachher wird das offen sein.

www.d-werk.com

www.calida.com

akzent: Ihre Sicherheit überrascht mich. Die Entscheidung

über Ihr Bauvorhaben trifft schließlich das Baurechtsamt;

der Gemeinderat hat 1987 den Bebauungsplan

beschlossen.

Hans Jürg Buff: Der Gemeinderat hat damit nichts zu

tun. Das ist keine politische Entscheidung mehr, nur

noch eine Verwaltungsgeschichte. Da wird jetzt abgewogen

werden müssen: Wollen wir diese Überschreitungen?

Wenn ich das alte Projekt anschaue, das lugt

ja an vielen Orten über dem Bebauungsplan heraus

und dafür spart man auf der anderen Seite. Das ist

bei uns nichts anderes. Ich denke einfach, es geht um

die nachbarschaftsrechtlichen Belange, und ich sage,

eigentlich tangieren wir nicht ein nachbarschaftliches

Recht. Es gibt weder mit der Besonnung Probleme mit

unseren Nachbarn, weder mit den Grenzabständen,

wenn wir eben das Bisschen zurückgehen, das wir müssen.

Deswegen sage ich: Also ich glaube nicht, dass die

Stadt Argumente findet, uns diesen begehrten roten

Punkt zu verwehren.

FOTO: SEA PALACE AG, MICHAEL SCHRODT

CURIOSITY BORN IN SWITZERLAND.

WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

CALIDA-Shop

Wessenbergstraße 27 | 78462 Konstanz | Tel. 07531 691221

55


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

ANZEIGE

Erlernt werden die benötigten Kompetenzen

in vielen praxisnahen Fächern wie „Suchmaschinenmarketing“,

„Schreiben fürs Web“,

„Mobile Applikationen“ oder „Usability Engineering

und Nutzerinteraktion“. Im Rahmen

von Projektarbeiten und dem obligatorischen

Praxissemester wird das theoretisch erlernte

Wissen unmittelbar in die Praxis umgesetzt.

Dass die zukünftigen Absolventinnen und

Absolventen des Studiengangs am Arbeitsmarkt

gefragt sind, ist für Mutschler klar:

„Kaum eine andere Branche erlebt derzeit ein

solch rasantes Wachstum wie die Internetwirtschaft.

Gleichzeitig gibt es viel zu wenige

Fachkräfte“, so der Professor für E-Business

und Online-Marketing. Umso wichtiger sei es,

Expertinnen und Experten auszubilden, die ein

Gespür für das Medium „Internet“ und seine

Rolle im Marketing-Mix von Unternehmen

haben.

DIGITAL NATIVES

AUFGEPASST!

D – Weingarten | Der Studiengang „Internet

und Online-Marketing“ an der Hochschule

Ravensburg-Weingarten macht fit für die

Zukunft.

Ein eigenes Unternehmen führen und sich im

Studium das fehlende Know-how dafür aneignen?

Genau das macht Jonas Käppeler 1 .

Der 22-Jährige hat 2017 gemeinsam mit zwei

ehemaligen Kollegen die Herren-Accessoire

Marke „KEPLER Lake Constance“ gegründet.

Während seine Geschäftspartner die Finanzen

betreuen, kümmert er sich um das Online-

Marketing und den Webauftritt des Start-up-

Unternehmens.

Der Studiengang „Internet und Online-Marketing“

an der Hochschule Ravensburg-Weingarten

bringt ihm dabei viele Vorteile. „Gerade

im Bereich Marketing kann ich vieles, was ich

in den Lehrveranstaltungen lerne, direkt im

Unternehmen anwenden. Zum Beispiel wenn

es um Website-Optimierung oder zukunftsfähige

Geschäftsmodelle im Online-Business

geht“, erzählt Käppeler. Einige seiner Kommilitonen

sind bereits ins Online-Business eingestiegen

oder spielen mit dem Gedanken, sich

selbständig zu machen.

Der vom Fachbereich Wirtschaftsinformatik

an der Hochschule Ravensburg-Weingarten

angebotene Bachelorstudiengang „Internet

und Online-Marketing“ bildet Online-Spezialisten

aus, für die Google, Facebook, Amazon

und Zalando ein Lebensgefühl ist. In sieben

Semestern lernen die Studierenden aber auch,

welche betriebswirtschaftlichen und technischen

Kniffe zur Umsetzung erfolgreicher

Online-Strategien wichtig sind.

Spannende Tätigkeitsfelder

mit Zukunft

„Im Mittelpunkt des Studiengangs steht

die digitale Beziehung zwischen Konsumenten

und Unternehmen“, erklärt

Studiengangsleiter Professor

Dr. Bela Mutschler. „Wer in der

Online-Branche arbeitet, muss

wissen, wie Unternehmen Social

Media zur Kundenkommunikation

einsetzen. Er muss wissen,

wie Suchmaschinen wie Google

funktionieren oder wie das Verhalten

von Internetnutzern auf

Websites erfasst und analysiert

werden kann.“

1

Auf die Absolventinnen und Absolventen des

neuen Studiengangs warten spannende und

zukunftsorientierte Tätigkeitsfelder, beispielsweise

in den Marketing-Abteilungen und Social-Media-Teams

mittelständischer und großer

Unternehmen, in der Online-Pressearbeit oder

in Online-Redaktionen von Verlagen. Zulassungsvoraussetzung

für den Bachelorstudiengang

„Internet und Online-Marketing“ ist

die Fachhochschulreife, die fachgebundene

Hochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife.

Der Studiengang startet jährlich

mit 30 Plätzen zum Wintersemester, Bewerbungsschluss

ist am 15. Juli.

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Doggenriedstraße

D-88250 Weingarten

www.hs-weingarten.de

56


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

STUDIEREN PROBIEREN

D – Biberach | Die Hochschule Biberach

(HBC) bietet vielseitige und an der Praxis

orientierte Bachelor- und Masterstudiengänge

an. Am 16. Mai können Interessierte die

Studienangebote und den Campus kennenlernen.

Brücken bauen oder Lebensräume schaffen?

Erneuerbare Energien innovativ einsetzen?

Neue Technologien zur Herstellung von Medikamenten

entwickeln? Wer sich für eine

dieser Aufgaben interessiert, ist an der HBC

richtig. Sie erhielt bereits mehrfach Bestnoten

in bundesweiten Rankings. Rund 2.500

Studierende und 80 Professoren schätzen die

hervorragende Ausstattung sowie die familiäre

Atmosphäre.

Neben klassischen Bachelor- und Masterstudiengängen

bietet die HBC teilweise duale Studienmodelle

sowie den „Bachelor International“

mit Auslandssemester an. Als Hochschule für

angewandte Wissenschaften ergänzt die HBC

ihr differenziertes Studienangebot durch aktuelle

Forschungs- und Transferprojekte. In den

thematischen Schwerpunkten Bauwesen, Energie,

Biotechnologie und BWL arbeiten Wissenschaftler

der HBC interdisziplinär zusammen.

Übrigens: Vom 14. bis 16. Mai macht der Erlebnistruck

„Discover Industry“ mit innovativer

Technik und Experimentierstation Halt an

der HBC. Vorbeikommen lohnt sich!

Info-Tag: 16.05., 14 Uhr

Hochschule Biberach

Karlstraße 11

D-88400 Biberach

+49 (0)7351 58 20

www.hochschule-biberach.de

FOTO: HBC/STEFAN SÄTTELE

Lehre Weiterbildung Forschung

57


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

www.akzent-magazin.com

HANDEL &

WANDEL

D – Markdorf | na. Im Markdorfer Einzelhandel

ist momentan viel los: Neueröffnungen,

Standortwechsel und Schließungen

prägen das Stadtbild. Neu ist beispielsweise

das Café Auszeit in der Mangoldstraße.

Amela Rogg bietet in ihrem kleinen Laden

ausschließlich selbstgefertigte Kuchen, Törtchen

sowie italienische Kaffeespezialitäten.

Ebenfalls neu ist das „Amore di Sicilia“ von

Yelay Hilalogullari und Alessandro Ferretti.

Die beiden wollen authentisch sizilianische

Küche anbieten. Umgezogen in die Hauptstraße

ist Sabine Holzherr-Tausendfreund

mit ihrem Wäschegeschäft „Neher – feine

Wäsche“.

1D – Singen | na. Das Einkaufszentrum

Cano steht in den Startlöchern: Im

Sommer sollen die Bauarbeiten beginnen.

Die Eröffnung ist für das Jahr 2020 geplant.

Nachdem die vier oder fünf Großunternehmen,

die für ein Bauprojekt in der

Größenordnung des Cano infrage kommen,

komplett ausgelastet waren, hat man bei der

ECE beschlossen, das Vorhaben in eigener

Regie umzusetzen. Es bleibt eine logistische

Herausforderung. Arbeiten müssen aufeinander

abgestimmt sowie die Kosten im Auge

behalten werden. Auch bei den potenziellen

Mietern ist die Nachfrage bereits da. Trotzdem

wolle man sich noch Möglichkeiten

offenhalten, um auf Marktentwicklungen

reagieren zu können.

FOTO: ECE

seien sein Verdienst, so sein Stellvertreter

im Vorstand Andreas Joos. Zinsmaiers

Nachfolger ist Helmut Schütz; der Immobilienkaufmann

wurde einstimmig gewählt. Er

wünscht sich vor allem, dass die Besucherfrequenz

hochgehalten wird.

2A – Lustenau | na. Doch keine Billy-

Regale: Der Möbelkonzern Ikea baut

nun doch keine Filiale in der Bodenseeregion.

Das schwedische Möbelhaus gibt

sein Vorhaben, eine Filiale in Lustenau zu

eröffnen, auf. Die Gegner sind erfreut, der

gefürchtete Verkehrskollaps bleibt aus. So

bleibt der nächste Ikea in der Umgebung in

Ulm, Freiburg oder St. Gallen. In Ravensburg

gibt es eine Bestell- und Abholstation.

FOTO: ANDRÉ GROHE

D – Radolfzell | na. Die Aktionsgemeinschaft

Radolfzell hat einen neuen Vorsitzenden.

Nach acht Jahren tritt Peter

Zinsmaier in seinem Amt zurück. Zinsmaier

habe sich konsequent für seine Heimatstadt

eingesetzt, die Abendmärkte zum Beispiel

58


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

CH – St. Gallen | na. Ein leeres Schaufenster

macht sich nie gut in der Innenstadt.

Die Stadt St. Gallen versucht es deswegen

mit einem Konzept der anderen Art: Pop-

Up-Stores sollen die Innenstadt beleben.

Im Projekt „Zukunft St. Galler Innenstadt“

machen sich Fachleute derzeit Gedanken,

wie dem Ladensterben begegnet werden

kann. Statt Läden leer stehen zu lassen,

werden die Flächen temporär vermietet. Die

Nachfrage sei da, allerdings brauche es noch

mehr Aufklärungsarbeit, da das Konzept des

Pop-up-Stores in der Stadt noch wenig bekannt

sei. Im Projekt „Pop-up-City“ arbeitet

die Stadt zudem mit der Stadt Zürich sowie

den Fachhochschulen FHS St. Gallen und

NTB Buchs zusammen, um Zwischennutzungen

in der Innenstadt zu fördern.

www.popupshops.com

3D – Lindau | na. Kunst hat viele Gesichter.

Das zeigt auch Angelo De Moliner,

der in seiner Galerie „Angelo-Arte“

gedrechselte Gefäße aus Bäumen her- und

ausstellt. „Meine Objekte sind bereits im

Baum. Ich schäle sie aus ihrer Verkleidung“,

sagt Angelo de Moliner über seine Kunstwerke.

Die Strukturen der Oberflächen sind

geschnitten, gebürstet oder sägerau belassen.

Die Farben entstehen durch Reaktionen

des Holzes auf Metall, Erde oder Feuer. So

wird jedes Objekt zum Einzelstück. Als erster

Gast-Künstler stellt Bruno Arnold seine

Bilder in der Galerie aus.

Angelo Arte

Mi-Fr 11-17 Uhr, Sa 11-14 Uhr

und nach Vereinbarung

Schafgasse 5

D-88131 Lindau

+49 (0)175 433 61 10

www.angelo-arte.li

FOTO: JULIA BAUMANN

59


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

DAS INTERNET IST

EINE SPIELEREI FÜR

FREAKS,

WIR SEHEN DARIN

KEINE ZUKUNFT.

RON SOMMER ANNO 1990

EHEMALIGER TELEKOM-CHEF

www.akzent-magazin.com

4D – Meckenbeuren | na. Neuer Standort,

neuer Name: Sport Schmidt zieht

von Friedrichshafen ins Gewerbegebiet

Meckenbeuren und wird zu Baumhauer

Outdoorsport und Baumhauer Verleih &

Abenteuer. Das neue Gebäude bietet nun

auf 800 qm großzügige Verkaufs- und Präsentationsflächen.

So sei für den Kanu- und

Radverleih nun genügend Platz vorhanden,

in der Werkstatt wird wie gewohnt fachmännisch

montiert. Neben den Kernkompetenzen

Berg- und Laufsport sowie Winter- und

Wassersport wird nun auch der Casualbereich

mit außergewöhnlichen Marken und

trendigen Lifestyle Accessoires angeboten.

Baumhauer Outdoorsport

Mo-Fr 9.30-13 Uhr, 14-18.30 Uhr,

Sa 9.30-14 Uhr

Käthe-Paulus-Straße 1

D-88074 Meckenbeuren

+49 (0)7542 95 15 519

www.baumhauer-sport.de

D – Friedrichshafen | na. Mit einer

Auszeichnung der besonderen Art kann

sich Ulis Greco mit seinem „men’s need“

schmücken. Er gehört laut einer Umfrage

des Männermagazins Playboy zu den Top

100 Barber-Shops in Deutschland. Die Zeit

spielt im Barber-Shop eine wichtige Rolle.

Die Premium-Bartpflege dauert rund eine

Stunde, ein Haarschnitt eine gute Dreiviertelstunde.

Die Idee zum eigenen Laden

entstand 2016. Ulis Greco wandelte dafür

den Wartebereich des Friseursalons seiner

Frau in einen Barber-Shop um.

men’s need Barbershop

Eugenstr. 37, D-88045 Friedrichshafen

Mo + Sa nach Vereinbarung,

Di-Fr 10-18 Uhr

+49 (0)176 20 13 46 06

+49 (0)7541 37 66 688

5D – Ravensburg | na. Silvia Zehner ist

mit ihrem Babor Kosmetikinstitut in

neue Räumlichkeiten umgezogen. Komplett

neu eingerichtet im Babor-Design bietet

sie ihren Kunden alles rund um Kosmetik.

Ihr Angebot umfasst ein weites Beauty- und

Kosmetikprogramm. Besonderheiten sind

beispielsweise spezielle Gesichtsbehandlungen

und unterschiedliche Anwendungen des

Anti Aging wie z. B. das Micro Needling.

Dabei bringen feinste Nädelchen ein Wirkstoffkonzentrat

in die Haut und polstern so

Falten von innen auf. Zusätzlich bietet Silvia

Zehner auch Make-up und Manikürebehandlungen

an.

Babor Institut Kosmetik & Medical Beauty

Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-15 Uhr

und nach Vereinbarung

Adlerstraße 35

D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 97 78 52 75

www.babor-institut-zehner.de

60


Kunst ist der wundersame Schmuck des Lebens.

Sie kann nichts anderes sein, weil das Wesen

aller Künste darin besteht zu schmücken.

Henry van de Velde

PFEIFFER

Schmuck ∙ Stein ∙ Design


www.pfeifferschmuck.de

Hussenstraße 19 / Ecke Augustinerplatz

78462 Konstanz


TRENDS

ANZEIGEN

LUXUS

Der INSTABAG von Dolce &

Gabbana ist der perfekte Begleiter

und mit dem DG-Hashtag

ein ironisches Statement.

40 mal 40 Zentimeter, Microfaser

mit 30 Prozent Kalbsleder

in Lack. 995 Euro

Gibt es im

Modehaus Keller

Friedrichstraße 89

D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)7541 21 407

www.modehauskeller.de

MICK

Pop-Art-Ikone trifft auf Musiklegende: James Francis

Gill hat Mick Jagger porträtiert. Noch bis Ende Mai

kann die Serigrafie „Mick“ auf handgeschöpftem Papier

zum Subskriptionspreis erworben werden. 990 €

Erhältlich in der Galerie Meinlschmidt

Hauptwasen 6, D-72336 Balingen

+49 (0)7433 260 88 13

hk@meinlschmidt.de

www.galerie-meinlschmidt.de

EI

Groß, grün, grandios: Das Big

Green Egg nutzt die uralte asiatische

Kamado-Methode zum

Grillen. Mit NASA-Technik verbessert

ist das Keramik-Ei der perfekte

Hingucker im Garten!

Ab 1080 Euro.

Erhältlich in der ROADERS HALL

Vordere Weidstaud 8

D-78465 Konstanz-Dingelsdorf

+49 (0)7531 99 17 950

www.roaders.de

SCHICK

Kaschmir-König Brunello Cucinelli kann auch Leder! In liebevoller Handarbeit

entstehen im Bergdorf Solomeo exklusive Stücke wie diese Jacke, die sich

sanft anschmiegt und zu einem Teil der Persönlichkeit wird.

Exklusiv in Konstanz bei Etoile erhältlich

Fischmarkt 5, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 36 81 50

www.etoile-konstanz.de

62


ANZEIGEN

TRENDS

BUNT

Vorsicht, heiß: Der Wasserkocher

der französischen Kultmarke

Pylones ist ein echter Eyecatcher!

1,0 Liter Fassungsvermögen, Edelstahl

& PP-Kunststoff, 800 Watt,

europäische Steckdose. 79 Euro

Erhältlich bei See U Konstanz

Hussenstraße 13

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 91 84 84 8

www.see-u-konstanz.de

FRISCH

Besondere Zutaten für den besonderen Genuss: Ausgewählte

Gewürze und eine leichte Knoblauchnote machen das Bärlauch-

Zitronenöl zu einer intensiven, harmonischen Erfahrung.

6,95 Euro für 250 ml.

Erhältlich bei Wajos Konstanz

Hussenstraße 19, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 28 28 50

www.wajos-konstanz.de

AFFENGEIL

Welcome to the jungle: Die Leuchtaffen von Seletti sorgen

für Helligkeit und Schmunzeln. Die kletternden und

hockenden Zeitgenossen sind aus Kunstharz gefertigt, das

Leuchtmittel ist mit dabei. Ab 229 Euro

Zu finden im Atelier Zobel by Peter Schmid

Rosgartenstraße 4, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 25 962

www.atelierzobel.com

UNIKAT

Ente gut, alles gut: Die Wasservögel „Big Yolanda“ von Martha sind

allesamt handbemalte Unikate, wetterfest bis -25° C und mit zehn Jahren

Farbechtheitsgarantie. 59 Euro (27x25 cm) oder 175 Euro (66x68 cm).

Schnattern in der Genussecke Bodensee

Zum Salm 10, D-88662 Überlingen-Nussdorf

+49 (0)7551 831 33 22 | www.genussecke-bodensee.de

63


64

MEHR-WERT

SOHO!

D – Konstanz | Kunden als Modelle für die

eigene Werbung? Eine ausgefallene und mutige

Idee – und zudem eine sehr erfolgreiche,

wie Christian Ulmer mit SOHO zeigt.

Als bereits vor der ersten Aufnahme die Fotoaktion

des Modegeschäftes SOHO LAGO im

LAGO Shopping Center beinahe ausgebucht

war, waren bei Christian Ulmer die letzten

Zweifel am Erfolg der Idee, Kundinnen als

Werbegesichter einzusetzen, weggewischt.

„Warum sollen wir denn immer nur die Bilder

der Modelabels verwenden, wenn es doch

auch bei uns in der Region so viele interessante

und ausdrucksstarke Gesichter gibt?“,

fragte er am Tag der Aktion rhetorisch, während

direkt neben ihm das Team seiner Werbeagentur

LGM den Ansturm interessierter

Teilnehmerinnen koordinierte.

Statt der erhofften etwa zehn Amateurmodels

wurden an diesem Nachmittag sage und

schreibe 37 Damen zunächst von den Teams

von Douglas Cosmetic und Zieger Friseure auf

das Fotoshooting vorbereitet und dann von

Fotograf und Designer Benedikt Schnurr mit

einem ganz besonderen Schmuck im Gesicht

fotografiert. Denn das Besondere an diesem

Fotoshooting war das Logo des Modegeschäftes,

das mit einem Profi-Videoprojektor in das

Gesicht der Models projiziert wurde.

„Wir verbinden auf diese einfache Art und

Weise den Menschen mit der Marke und

durchbrechen damit auch eine Wahrnehmungsgewohnheit“,

erläuterte Christian Ulmer

das Konzept. Den Models bereitete das

Event samt der sorgfältigen Vorbereitung

durch Make-up und Frisur-Kreation sichtlich

Freude. Auch die zwischenzeitlich

deutlich längere Wartezeit aufgrund des

unerwartet großen Andrangs wurde von

den Teilnehmerinnen klaglos hingenommen.

Die Bilder wurden im Anschluss im

edlen Schwarzweiß-Look nachbearbeitet

und jedem einzelnen Model als Erinnerung

geschickt. Zudem wählte eine Jury die gelungensten

Aufnahmen für die Werbekampagne

des Modegeschäftes aus. Das Hauptmotiv

wird in der Printwerbung eingesetzt,

weitere auf Facebook und Instagram. Auf

www.soho-lago.de werden zudem viele der

Aufnahmen in einer Bildergalerie präsentiert.

www.soho-lago.de


MEHR-WERT

65


66

MEHR-WERT

ANZEIGEN

BIS MITTERNACHT

ÜBER DEN SEE

D – Friedrichshafen/Konstanz | Sommer am Bodensee – das bedeutet zahlreiche Festivals

und Veranstaltungen rund um den See. Perfekt, wenn man dabei ganz entspannt auf die

andere Seeseite wechseln kann, um dort Kultur zu genießen.

Schön, wenn laue Sommernächte das Flanieren und Bummeln in den Sonnenuntergang so

unvergesslich machen. Noch schöner, wenn man dank des Katamarans entspannt zwischen

Friedrichshafen und Konstanz wechseln kann, wenn etwa am 5. Mai Jazzdowntown, am 26. Mai

das Gute Zeit Festival oder vom 09. bis 10. Juni der grenzüberschreitende Flohmarkt stattfindet.

Der AbendKat der Katamaran Reederei Bodensee ist freitags und samstags bis Mitternacht

unterwegs. Und mit dem 14-Uhr-Ticket spart man bei der Überfahrt auch noch bares Geld.

www.der-katamaran.de

DER FRÜHLING

BEKENNT

FARBE!

D – Konstanz | Im „Wonnemonat“ Mai, wenn

die Pflanzen all ihre Blüten gen Himmel recken,

zeigt sich auch die Mode in ihrer ganzen

Farbenpracht.

FLIP FLOPS NACH MAß, AUF

IHREN FUß GEFERTIGT.

JETZT SELBST GESTALTEN AUF

WWW.NOIN.DE

F R A N K S C H I L L E R

C H R I S TO .. P H S T R . 9

88662 ÜBERLINGEN

TEL. 0 75 51 . 6 84 88

Auch in diesem Jahr wird es wieder bunt – vor

allem Farben von Sonnengelb über Pfirsichorange

bis Magentarot in jeglicher Nuance sind

dabei nicht mehr wegzudenken. Je schillernder

und leuchtender, umso mehr fühlt man den

Frühling. Gerade nach dem kalten und verregneten

Winter tut dieses neue Lebensgefühl so

richtig gut. Bei högermann & kox in Konstanz

(Bodanstr. 17) und in Meersburg (Marktplatz

3) finden sich genau diese farbenfrohen Frühlingslooks,

die jeden wie die Sonne erstrahlen

lassen – wie immer bis zu 60 Prozent günstiger.

högermann & kox – die Outlet-Boutique

Bodanstraße 17, D-78462 Konstanz

www.hoegermann-kox.de


ANZEIGEN

MEHR-WERT

FRÜHJAHRS-

PUTZ

D – Konstanz | Die Frühlingstage rücken

immer näher – höchste Zeit für einen Frühjahrsputz.

Mit der Hilfe von Michael Kanis

ist das kein Problem!

Ob hartnäckiger Schmutz, Unkraut, Graffiti

oder Kaugummiflecken: Die Reinigungsprofis

von Kanis lösen jedes Verschmutzungsproblem

im Innen- und Außenbereich – nur

mit Heißwasser, ganz ohne Chemie. Mit der

besonderen mobilen Druckreinigung werden

Schmutz und Abwasser parallel zur Reinigung

abgesaugt. Dabei kommt es weder zu

Wasseransammlungen noch zu Schmutz-Verspritzungen,

und die Flächen werden porentief

gereinigt. Eine anschließende Imprägnierung

sorgt zudem für Schutz vor neuen Verschmutzungen.

Flächen-Reinigung Kanis

Strandbadstraße 18

D-78479 Insel Reichenau

+49 (0)7534 999 23 40

Jordanbad

Therme Sauna Fitness Therapie Mediwell

Ausbildung Gestalttherapeut

Schnuppertag

19. Mai 2018 (11.00 - 18.30)

Waren Sie schon mal mit Falco in der Sauna?

Erleben Sie hautnah Shark Attac, Piratentraum,

High Noon und viele weitere heiße Show-Aufgüsse

bei der Qualifikationsrunde der Deutschen Aufgussmeisterschaft

2018.

Dreijährige Ausbildung.

Fundiert in Theorie und Praxis.

Intensiv und tief.

Psychotherapie, Beratung - ihr Handwerkskasten

für die Arbeit mit Klienten.

Was ist Gestalttherapie?

Was kann ich damit anfangen?

Gestalttherapie erleben

Erfahren des Hier-und Jetzt

Gefühlsausdruck

Selbsterfahrung

Kontakt Tiefe erfahren

Achtsamkeit

Authentizität

Jetzt Tickets sichern

Telefon: 07351 343-100

therme@jordanbad.de

www.jordanbad.de

02. - 03. Juni 2018

Jordanbad Biberach

Gestalt-Institut Konstanz,

78462 KN, St.-Johann-Gasse 4

07531/2844580 (Anmeldung)

Teilnahmegebühr: 35 €

Info: www.gestalt-institut-konstanz.de

Anmeldung: info@gestalt-institut-konstanz.de

67


MEHR-WERT

ANZEIGE

DESIGN IN BEWEGUNG –

50 JAHRE DRAENERT MANUFAKTUR

D – Immenstaad | dos. Die Draenert Manufaktur für Design-

Möbel wurde 1968 von Karin und Peter Draenert gegründet. Heute

wird das Familienunternehmen in zweiter Generation von Patric

Draenert geführt.

Mit über 60 Mitarbeitern exportiert Draenert seine anspruchsvollen

Designmöbel – Esstische, Couch- und Beistelltische aus Naturstein,

Holz, Glas und Metall mit patentierten Auszugsfunktionen – in über

50 Länder der Welt. Ergänzt wird das Portfolio durch formal passende

Stühle und Sitzbänke mit unterschiedlichen Funktionalitäten und

Formen. Mit allen Gewerken unter einem Dach sind auch Sonderanfertigungen

keine Grenzen gesetzt.

Die Draenert Manufaktur ist seit 50 Jahren eine feste Größe in der nationalen

und internationalen Möbelszene. Draenert, das ist technologische

Raffinesse, die Jahrmillionen alte, extrem schwere Steinplatten durch

eine kleine Handbewegung bewegt. Großformatiges Glas, das biegsam

wird. Hochglänzender Edelstahl, der als Sofa Furore macht und in Museen

begeistert. Heißgeliebte Designklassiker und moderne Bestseller

im Möbelbereich, die in Zusammenarbeit mit namhaften Architekten

und Designern entstehen. Draenert, das ist Ausdruck der Persönlichkeit.

Draenert Orangerie | Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Steifwiesen 3, D-88090 Immenstaad

+49 (0)7545 20 839 | www.draenert.de

MÖBEL-SONDERVERKAUF

FREITAG, 4. BIS SAMSTAG, 12. MAI 2018 VON 10 UHR BIS 18 UHR

Alle Produkte werden zu stark reduzierten Preisen abgegeben! Esstische, Couchtische,

Stühle und Einzelmöbel, Teppiche, Outdoor, Möbel, Auslaufmodelle und Möbel zweiter

Wahl. Die Ausstellung wird ständig mit weiteren Möbeln ergänzt und ändert sich somit

laufend. Auch ein späterer Besuch lohnt sich!

DRAENERT GMBH

Steigwiesen 3 | 88090 Immenstaad/Bodensee | fon +49 (0) 7545-208-39 | www.draenert.de

Außerhalb der gesetzlichen Öffnungszeiten keine Beratung und kein Verkauf.

68


ANZEIGE

MEHR-WERT

SCHÖNE FÜSSE

D – Radolfzell | ap. Sommerzeit? Sandalenzeit! Doch ein Hallux valgus

kann das luftige Schuhwerk verleiden. Das Orthopädisch-chirurgische

Zentrum Bodensee bringt dank modernster Techniken

Linderung und erfüllt den Wunsch von schönen, gesunden Füßen.

Gehen, hüpfen, springen, laufen, stehen, balancieren – Füße sind

unersetzlich. Eine Hallux-valgus-Deformität, im Volksmund auch

„Ballenleiden“ oder „Frostballen“ genannt, kann die Freude an

Bewegung und die Bewältigung des Alltags stark einschränken. Die

Fehlstellung der großen Zehe beeinträchtigt Gehen und Abrollen sowie

die Hornhautproduktion und bereitet mit zunehmender Ausprägung

Schmerzen. Circa 12 Prozent der Gesamtbevölkerung leiden

an Vorfußschmerzen. Doch es gibt Hoffnung: Dank moderner

Operationstechniken und neuen Entwicklungen

in der Physiotherapie haben sich

die Heilungschancen in den letzten Jahren erheblich

gebessert. Dr. Gerold Schmid (Bild),

leitender Arzt des orthopädisch-chirurgischen

Zentrums Bodensee, hat sich im Rahmen der Fußchirurgie

auch auf den Hallux valgus spezialisiert.

Bei bester Versorgung und Expertise steht der Heilung

nichts mehr im Weg – für schöne Füße ohne Schmerzen.

Orthopädisch-chirurgisches Zentrum Bodensee

Walchnerstr. 16, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 94 39 90 | www.ocz-bodensee.de

Ambulantes OP Zentrum Bodensee

Spezielle Fusschirurgie

• Hallux valgus Korrektur

• Behandlung von Krallen- und Hammerzehen

• Korrektur aller Zehenfehlstellungen

• Behandlung von Nagelentzündungen und

Nagelverformungen

• Arthrosebehandlung der Füße und der Zehengelenke

• Minimal invasive Operationen

• Einlagenberatung

• Beratung bei kindlichen Fußdeformitäten

• Warzenbehandlung der Fusssohle mit Laser

• Spezielle Behandlung von offenen Stellen

» Schonend, wirksam und sicher

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

LEITENDER ARZT

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN

Dr. med. Gerold Schmid

Tel. 07732 943 990

Walchnerstraße 16

78315 Radolfzell

www.chirurgie-radolfzell.de

,•

• ••

••

••


Ambulantes OP Zentrum Bodensee

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Dr. Schmid / Dr. Seemann & Kollegen

••••••••••••••••••••••••••

LEITENDER ARZT

Schonende Behandlung von



LEITENDE VEREINBAREN ÄRZTE SIE EINEN TERMIN

Krampfadern mit der Celon Methode

Dr. med. Gerold Schmid

Dr. med. Arndt Seemann

Dr. med. Gerold Schmid

Spezielle Krampfaderoperationsmethode

Frau Dr. med. Claudia Blum

Tel. 07732 943 990

ohne Hautschnitt | mit Radiowellentherapie

Fachärzte für Chirurgie,

Orthopädie und Unfallchirurgie

Zertifizierter Fusschirurg

Mikrosklerosierung der Besenreiser

•••••••••••••••••••••••••• Walchnerstraße 16

Schaumsklerosierung

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN

Vorteile der Celon Methode

Tel 107732 943990

• 78315 Radolfzell

Walchnerstraße 16

» Ambulante Behandlung » Reduziertes Risiko von Narben, Infektionen Et Hämatomen

•• 78315 Radolfzell

» Schnelle Mobilität nach der Behandlung » Deutlich reduzierte Postoperative Beschwerden

•• ••••••••••••••••••••••••••


www.chirurgie-radolfzell.de

69


70

LINDAUERLEBEN

Leinen los!

D – Lindau | Zum 68. Mal heißt es am 1. Juni „Leinen los und

volle Fahrt“. Dann starten rund 400 Segelschiffe mit ihren weißen

XXL-Servietten in die Nachtlangstrecken-Regatta „Rund Um“

und eröffnen den Wettkampf um den Segler-Oskar, das Blaue

Band vom Bodensee.

FÜR DAS SCHÖNSTE

SEGLERFEST AM BODENSEE

Geschehen auf See live über GPS-Live-Tracking:

Von Regattaexperten moderiert erfahren sie alles

über die spannenden Positionskämpfe auf

See. Hier gibt es an allen Seglertagen Impressionen

zur „Rund Um“ aus erster Hand.

Karibische Nacht mit Feuerwerk

Die „Rund Um“ ist Herzstück und sportlicher

Höhepunkt der Lindauer Seglertage, die vom

31. Mai bis 3. Juni das spektakuläre Segel-

Großereignis im Lindauer Hafen begleiten. Sie

bringen für vier Tage ein heiteres und maritimes

Lebensgefühl an die Hafenpromenade. Open

Air und kostenlos. Mit Konzerten und Tanz bis

in die Nacht. Mit feiner Gastronomie, Attraktionen

für Kinder (Schnuppertauchen, Spiel &

Spaß vom Kinderschutzbund) und Erwachsene,

alles in schönster Atmosphäre direkt am

Bodensee. Sie machen den Segelsport für viele

Menschen erlebbar, verbinden sportliche Highlights

und ein komplettes Kultur- und Volksfest

miteinander.

Maritime Schnäppchen und gemütliches

Hafenfest

Das Fest beginnt am Feiertag Fronleichnam,

Donnerstag, 31. Mai, mit einem maritimen Hafenflohmarkt

von 11 bis 16 Uhr. Hier lässt sich

viel Interessantes und Charmantes rund um das

Thema Wassersport finden. Bei Musik, Unterhaltung,

gutem Essen und Trinken wird es bis in

den späten Abend rund um den Mangturm gemütlich,

während schon die ersten Segler anreisen.

Am Freitag, 1. Juni, lädt sich die Stimmung

am Hafen mit Vorfreude auf. Wieder spielt Livemusik,

und um 19 Uhr beginnt das Warm-up

mit Moderation, während sich die Teilnehmer

auf dem Wasser vor Lindau positionieren.

Mit den „Dicken Fischen“ tanzen

Um 19.30 Uhr fällt der Startschuss zur 68.

„Rund Um“. Ein magischer Moment und ein unvergessliches

Bild für die Zuschauer: Rund 400

Segelboote fahren vor der Kulisse des Alpenpanoramas

dem Sonnenuntergang entgegen.

Wenn die Schiffe davongesegelt sind, startet

am Mangturm die Lange Seglernacht mit der

Live-Band „Die Dicken Fische“. Während der

Nacht beobachten die Fans im LSC-Festzelt das

Am Samstag, 2. Juni, kehren nach und nach alle

Segler heim. Die Gäste genießen derweil das berühmte

mediterrane Flair am Lindauer Hafen.

Um 19 Uhr beginnt die heiße „Caribic Night“ mit

der legendären Band „Son Pa Ti“ und um 22.45

Uhr gibt es als Krönung ein Designfeuerwerk, das

vor dem Lindauer Hafen den Himmel erleuchtet.

Zünftiger Ausklang

Zünftig wird es am Sonntag, 3. Juni, ab 11 Uhr

beim „Meckatzer Hafenfrühschoppen“ mit

bayerischem Weißwurstfrühstück und musikalischer

Begleitung auf der Hafenpromenade.

Am Hafen und am Rüberplatz sorgen die Hafenwirte

dafür, dass während der vier Seglertage

niemand verhungern oder so nahe am Wasser

gar verdursten muss.

31.05.-03.06.

Hafenpromenade, D-88131 Lindau

www.kultur-lindau.de, www.lsc.de

TEXT & FOTO: SUSI DONNER


LINDAUERLEBEN

LINDAUHIGHLIGHTS

INSEL

7. Bodensee–Klassik

03. – 05.05. / www.bodensee-klassik.de

Gartentage Lindau

04. – 06.05. / www.gartentage-lindau.de

Verkaufsoffener Sonntag

06.05., 12.00 – 17.00 Uhr

Kunsthandwerkermarkt

20.– 21.05. / www.lindau.de

Lindauer Seglertage –

68. Rund Um

31.05.– 03.06. / www.rundum.lsc.de

oder www.kultur-lindau.de

Hafenpromenade

Lindauer Hafenkonzerte

06., 20., 27.05., 10.30 – 12.00 Uhr

(Die


Veranstaltungen finden nur bei schönem

Wetter statt)

STADTMUSEUM LINDAU

www.museum-lindau.de

Sonderausstellung:

August Macke –

Flaneur


im Garten der Kunst

Bis 26.08., Mo-So 10.00 – 18.00 Uhr

STADTTHEATER LINDAU

www.kultur-lindau.de

Villa Lindenhof, Bad Schachen

Lena Gorelik: „Putin und ich“

Lena Gorelik liest aus ihrem Buch

10.05., 19.30 Uhr

Hinterbühne

Kaschtanka

Die wundersame Geschichte

eines kleinen Hundes

von Anton Tschechow –

Für


Kinder ab 6 Jahren

16.05., 15.00 & 17.00 Uhr

INSELHALLE LINDAU

www.inselhalle-lindau.de

1.Gartensymposium Bodensee

Vortragsreihe zum Thema Garten

03. – 04.05.

Westfalia Big Band

Showkonzert

19.05., 20.00 Uhr

ZEUGHAUS – INSEL

www.zeughaus-lindau.de

Bavaschôro

Bayrisch-Brasilianischer Choro

05.05., 20.00 Uhr

Max Prosa

Lyrik, Lieder und Erzählungen

10.05., 20.00 Uhr

Bernd Gnann: Die Made

Lieder, Geschichten und Gedichte

12.05., 20.00 Uhr

Andreas Kümmert Duo

Keep My Heart Beating

19.05., 20.00 Uhr

Philipp Weber

Weber


N° 5: Ich Liebe Ihn!

26.05., 20.00 Uhr

CLUB VAUDEVILLE – REUTIN

www.vaudeville.de

Propagandhi, Iron Chic,

The Last Gang & Greg Rekus

02.05., 20.00 Uhr

Wally & Ami Warning

04.05., 21.00 Uhr

Nachtflohmarkt

im Club Vaudeville

05.05., 19.00 Uhr

Risk It, Words Of Revolt &

Intolerant Truth

11.05., 21.00 Uhr

2. Neighborhood

Fingerfood Festival

12.05., 19.00 Uhr

The 90ies Party

12.05., 22.30 Uhr

Fleshgod Apocalypse &

Very Special Guests

17.05., 21.00 Uhr

Shanti Powa &

Very Special Guests

18.05., 21.00 Uhr

Stepfather Fred,

Casino Blackout & Joey Voodoo

20.05., 21.00 Uhr

Lindaushitty Dubsession #13

26.05., 22.00 Uhr

Änderungen vorbehalten!

START: FREITAG, 01. JUNI

19.30 UHR VOR LINDAU

LANGSTRECKEN-REGATTA – ACTION-PROGRAMM

LIVEMUSIK – DESIGNFEUERWERK

ERHÄLTLICH BEI

BODENSEE ROT-WEISS

GETRÄNKE GMBH

Lindauer X-BOW Anzeige A4 hoch.indd 1 21.02.2017 11:59:57

71


HÖRIERLEBEN

FASZINIERENDE HÖRI

Auf der Halbinsel Höri ließen sich in den vergangenen

100 Jahren viele Künstler und Literaten nieder.

Im Mittelpunkt stand der Maler Otto Dix, dessen

aktuelle Ausstellung „Von der Großstadt an den

Bodensee: Otto Dix’ Begegnung mit einem Landschaftsidyll“

noch bis Ende Oktober im Museum

Haus Dix gezeigt wird.

Wer die Künstler der Höri ergründen möchte, tut gut daran, die Spurensuche

im Hermann-Hesse-Höri-Museum in Gaienhofen zu beginnen.

Unter den ersten Künstlern, die es auf die Höri zog, waren Maler

wie Max Bucherer und Otto Blümel, die aufgrund ihrer freundschaftlichen

Beziehung zu Hermann Hesse (er war 1904 bis 1912 auf der

Höri) und Ludwig Finckh in deren Nähe zogen. Die Künstler wurden

vor allem durch den mediterranen Charakter der Bodenseelandschaft

angezogen, waren von den am See herrschenden Lichtverhältnissen

fasziniert oder fanden an den Seeufern genau jene Stille, die sie im

zunehmend lauter und hektischer werdenden Leben der Städte vermissten.

Die Höri als Zufluchtsort

Während sich die ersten Künstler aus freien Stücken am See niederließen,

sahen sich andere in den 30er-Jahren aufgrund der politischen

Entwicklungen zum Rückzug gezwungen. Einen wesentlichen Anteil

daran, dass die Höri nach 1933 für eine Reihe von Malern der Moderne

zur Heimstatt und als „Malerwinkel“ berühmt wurde, hatte die

reaktionär-bornierte Kulturpolitik der Nazis, die Künstler der Moderne

diffamierte und mit Arbeitsverbot belegte. 1933 kam Helmuth Macke,

ein Cousin des Blaue-Reiter-Malers August Macke, dessen Sonderausstellung

in diesem Sommer im Stadtmuseum in Lindau zu sehen ist,

auf die Höri. Für Otto Dix, Erich Heckel, Max Ackermann, Curth Georg

Becker, Ferdinand Macketanz, Hans Kindermann, Walter Herzger,

Jean Paul Schmitz, Hugo Erfurth, Gertraud Herzger von Harlessem

und viele mehr wurde die Halbinsel Höri, unweit der Schweiz gelegen,

72


HÖRIERLEBEN

ebenfalls zur Zuflucht. Werke dieser und weiterer

Künstler, die nach dem Krieg an den See

folgten, wie Rudolf Stuckert oder Rose-Marie

Schnorrenberg (die 92-Jährige lebt bis heute

auf der Höri), prägen die Vorstellung von der

Moderne am Bodensee. Künstlerisch waren

ganz unterschiedliche Positionen vertreten,

sodass man von keiner Stil-, sondern eher von

einer Schicksalsgemeinschaft sprechen kann,

die sich bis etwa 1960 zusehends auflöste.

Jedoch hat die Ansiedlung von Künstlern auf

der Höri nie aufgehört. Bis heute gibt es ein

umfassendes Kunstgeschehen am Untersee,

das sich in zahlreichen Ateliers und Ausstellungen

manifestiert.

Die Manns am Bodensee

Die Thematik mag auf den ersten Blick überraschen:

Die Manns am Bodensee? Sicher:

gleich zu Beginn des „Zauberbergs“ schickt

Thomas Mann seinen Protagonisten Hans

Castorp auf eine lange Reise, die über das

„Schwäbische Meer“ führt. Doch darüber

hinaus gibt es eine ungeahnte Fülle an Belegen,

Briefen, Fotos und Zitaten, die in ihrer

Gesamtheit ein faszinierendes Kapitel literarischen

Lebens dieser Familie im Bodenseeraum

ergibt.

13.5.-16.09., „Die Manns am Bodensee“

Hesse Museum Gaienhofen

Kapellenstr. 8, D-78343 Gaienhofen

+49 (0)7735 44 09 49

www.hesse-museum-gaienhofen.de

bis 31.10., „Von der Großstadt an den

Bodensee: Otto Dix’ Begegnung mit einem

Landschaftsidyll“

S c hMuseum wHaus eDix, Otto-Dix-Weg i z 6,

D-78343 Gaienhofen-Hemmenhofen

D e u

+49

t

(0)7735

s

93

c71 60

h l a n d

www.gaienhofen.de

TEXT: SUSI DONNER

www.thuega-energie.de

thügapause

Radolfzeller

Aach

Stockacher

Aach

Bodman

Ludwigshafen

Sipplingen

Unsere E-Bike-Tankstellen

in der Region

Singen

Radolfzell

Mindelsee

Überlin

Allensbach

Reichenau

Gailingen

Gaienhofen

Stein am Rhein

Ermatingen

73


74

HÖRIERLEBEN

»Ein guter Koch muss

träumen können.«

Ihr Harald Leissner &

das Team der Residenz Seeterrasse

DIE HÖRI –

IMMER EINE REISE WERT

Höchste Erhebung der Halbinsel Höri ist der

waldreiche Schienerberg mit 715,6 Metern

über dem Meer. Die Höri steht größtenteils

unter Natur- oder Landschaftsschutz.

Dieses romantische Kleinod zwischen Radolfzell

und Stein am Rhein (CH) im Untersee

zeigt mit seiner Spitze bei Horn direkt zur

Insel Reichenau. In den Gemeinden Moos,

Gaienhofen und Öhningen leben auf 63

Quadratkilometern rund 10 000 Einwohner.

Nachhaltiger Tourismus schützt und bewahrt

dieses wunderbare Fleckchen Erde. Gäste

lassen sich gern vom Charme der Höri verzaubern.

Die grandiose Kulisse des Bodensees

begleitet sie dabei auf allen Wegen. Das

Naturparadies kann man gerade im Sommer

auf unterschiedlichste Weise entdecken. Alles

ist möglich: zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem

Pedelec, mit Inline-Skates, dem Kanu, dem

Kursschiff, dem Höribus, dem Seehas der

SBB und der Höri-Fähre MS Seestern.

Neben Sommer- und Uferfesten in den Höri-Gemeinden

und Wanderungen durch die

herrliche Natur lockt natürlich der See. Für

den Genuss auf „hoher See“ laden die beiden

Kapitäne Felix und Harald Lang zu Seetouren

mit der MS Seestern ein. Da wäre die

idyllische Abendrundfahrt mit italienischem

Büffet. Immer donnerstags, live und frisch

an Bord zubereitet vom Schiffskoch Martin

Hagmüller. Oder vielleicht eine Musikerfahrt

mit Livemusik an Bord oder doch eine Weinreise

auf See?

Wanderung auf dem Panoramaweg


Die Tour startet in Öhningen-Wangen,

beim Rathaus. Das Ziel ist die Schiffslände

in Hemmenhofen. Von Wangen aus muss

zuerst der Schienerbergrücken erklommen

werden, doch da der Weg aufwärts durch

einen schattigen Hohlweg verläuft, ist die

Anstrengung auch im Sommer gut zu ertragen.

Der Weg bietet weite Aussichten. Nach

dem Genuss derselben folgt der Kunstgenuss

im Museum Haus Dix und der Kaffeegenuss

auf der Dixschen Terrasse.

Seegenuss

… oder auf der Kunstroute

Künstler fanden auf der Halbinsel Höri schon

immer eine Fülle reizvoller Motive. Dort, wo

Otto Dix, Erich Heckel, Helmuth Macke und

viele andere einst ihre Staffeleien aufstellten,

zeigen heute 31 Stationen der grenz-

Seeweg 2 | 78337 Öhningen/Wangen

T +49 (0)7735 9300 - 0

info@residenz-seeterrasse.com

www.residenz-seeterrasse.com

www.facebook.com/residenzseeterrasse


HÖRIHIGHLIGHTS

Ausstellung Ernst Würtenberger

bis 06.05.

Hermann Hesse Museum, Gaienhofen

13.5. bis 16.9.2018

HÖRIERLEBEN

Ausstellung Fossilien

Ausstellung „Die Manns am

bis 24.06.

ihr Museum Fischerhaus, Zuhause Bodensee“

Öhningen-Wangen ab 13.05. nur das Beste

Hermann Hesse Museum, Gaienhofen

BierSEEminar mit Hader Karle

MS Seestern, Gaienhofen

„Turm in Flammen“ mit dem

04.05., 18 Uhr

Musikverein Horn-Grundholzen

Wasserturm Horn

Partyschiff Hägelisaier

18.05., 19 Uhr

Gaienhofen

04.05., 18 Uhr

Konzert im Bootsstüble

Wangen

04.05., 20.30 Uhr

2. Radolfzeller Sternfahrt

MS Seestern, ab Gaienhofen

05.05.

Vatertag am Plätzle

Gaienhofen

10.05., 12 Uhr (bei gutem Wetter)

Vatertagsfest mit Chris Metzger

Hirschengarten

10.05., 12-18 Uhr

Internationaler Museumstag

freier Eintritt in den Museen

13.05., ab 11 Uhr

Erlebnisfahrt mit Herberts Traktorkutsche

Parkplatz beim Museum Fischerhaus,

Öhningen-Wangen

29.05., 13.45 Uhr

Konzert im Bootsstüble

Wangen

01.06., 20.30 Uhr

Welterbetag

Museum Fischerhaus Öhningen-Wangen

03.06., 14 Uhr

überschreitenden Kunstroute den Künstlerblick auf die inspirierende

Landschaft. In Gaienhofen finden Wanderer acht Stelen, auf der Höri

insgesamt elf. Einige der Originale können nach der Wanderung auf der

Kunstroute im Hermann-Hesse-Museum betrachtet werden. Geführte

Wanderungen sind auf Anfrage möglich.

Kultur- und Gästebüro Gaienhofen

Im Kohlgarten 2, D-78343 Gaienhofen

+49 (0)7735 99 99 123

info@gaienhofen.de

www.gaienhofen.de

TEXT: SUSI DONNER

FOTO: SUSI DONNER & KULTUR- UND GÄSTEBÜRO GAIENHOFEN

FÜR IHR ZUHAUSE

NUR DAS BESTE

r ihr Zuhause nur das Be

Zuhause nur das Beste

use nur das Beste

Beratung Spargelfest + Service • Begrünung • Wege + Mauerbau • Grundstüc

Moos-Bankholzen

Gartengestaltung 03.06., 11 Uhr • Baumfällungen • Teichanlagen • Winterdienst

Hornstaaderstraße 54 • 78343 Gaienhofen-Horn

Beratung + Service • Begrünung • Wege + Mauerbau

Grundstückspfl ege • Gartengestaltung • Baumfällungen

Teichanlagen • Winterdienst

Beratung + Service • Begrünung • Wege + Mauerbau • Grundstückspflege

Gartengestaltung • Baumfällungen • Teichanlagen • Winterdienst Tel. 07735/919745

Hornstaaderstraße 54 • 78343 Gaienhofen-Horn • www.gartenlang.de • Tel. 07735

www.gartenlang.de

Beratung + Service Hornstaaderstraße • Begrünung 54 • 78343 • Gaienhofen-Horn Wege + Mauerbau • www.gartenlang.de • Grundstückspflege

• Tel. 07735/919745

Gartengestaltung • Baumfällungen • Teichanlagen • Winterdienst

e 54 • 78343 Gaienhofen-Horn • www.gartenlang.de • Tel. 07735/919745

Die Manns am Bodensee

Hornstaaderstraße 54 • 78343 Gaienhofen-Horn • www.gartenlang.de • Tel. 07735/919745

vice • Begrünung • Wege + Mauerbau • Grundstückspflege

ng • Baumfällungen • Teichanlagen • Winterdienst

Hesse Museum Gaienhofen

Kapellenstraße 8 · 78343 Gaienhofen

www.hesse-museum-gaienhofen.de

Dienstag – Sonntag 10 – 17 Uhr

75


REICHENAUERLEBEN

NIRGENDWO IST ES

SCHÖNER

D – Reichenau | Karibik? Südsee? Warum denn so weit reisen, wo doch die

Reichenau so nah liegt? Die Fans der Insel sind sich einig: Sie ist einzigartig

und es kann nirgendwo schöner sein. Die größte der drei Bodenseeinseln

ist so vielfältig wie der See selbst.

Im Jahr 2000 hat die UNESCO die Reichenau als „UNESCO Welterbe Klosterinsel

Reichenau“ in ihre Welterbeliste aufgenommen. Das Kleinod im

Bodensee entdeckte Wanderbischof Pirmin bereits im Jahr 724 und gründete

die Benediktinerabtei Kloster Reichenau. Die gut erhaltenen Kirchen

der Insel sind anschauliche Beispiele der klösterlichen Architektur vom 9.

bis 11. Jahrhundert, die sorgfältig restaurierten Wandmalereien zeigen die

Reichenau als künstlerisches Zentrum mit großer Bedeutung für die europäische

Kunstgeschichte des 10. und 11. Jahrhunderts. Die klösterliche

Zeit hat das Bild der Insel, ihre Landschaft sowie ihre Wirtschaftsstruktur

nachhaltig und bis heute ablesbar geprägt. Denn schon die frühen

Bewohner erkannten das besondere Potenzial der Insel.

Die Gemüseinsel Reichenau

Die Reichenau besitzt einen ausgezeichneten Ruf als Gemüseinsel. Der

Alpenföhn und die exponierte Lage der Reichenau im See sorgen für

viele Sonnentage. Das ausgeglichene Klima sowie die humusreichen,

fruchtbaren Böden bieten große Vorteile für den Gemüseanbau. Für die

ganzjährige Bewässerung beziehen die Reichenauer Gärtner das Wasser

in Trinkwasser-Qualität aus dem Bodensee. Die Freude am Produkt teilen

die Erzeuger mit ihren Kunden – Reichenauer Gemüse, Salat und Obst sind

in der weiten Region geschätzt und beliebt. Der Gemüseanbau basiert seit

Generationen ausschließlich auf kleinen und mittleren Familienbetrieben,

die insgesamt eine große Menge liefern. Für ihre gut funktionierende Vermarktung

haben sie sich in einer eigenen Genossenschaft, der Reichenau-

Gemüse e.G. organisiert. Diese wurde 2012 mit dem Siegel „nachhaltige

Wertschöpfung am Bodensee“ ausgezeichnet. Die Schonung der Natur, die

Verantwortung für Mitarbeiter und Gärtnerfamilien sowie die Erzeugung gesunder

Lebensmittel stehen dabei im Mittelpunkt. Auch die Kräuter von der

Insel Reichenau sind eine Klasse für sich. Die viele Sonne prägt ihr Aroma und

verleiht ihnen einen leicht mediterranen Touch.

76


REICHENAUERLEBEN

Die Kräuterinsel Reichenau

Für die Gartenkultur gingen entscheidende Impulse

vom Kloster Reichenau aus. Denn sozusagen

als Wiege des Gartenbaus entstand der

Hortulus (Gärtlein), heute „Strabos Kräutergarten“,

als erste Form des Gartenbaus in

Deutschland. Der klösterliche Kräutergarten

gilt als der Urtypus eines klösterlichen

Kräutergartens. Er wurde im 9. Jahrhundert

von Abt Walahfrid Strabo angelegt. Er war

Benediktiner, Dichter, Botaniker, Diplomat

und von 838 bis 849 Abt des Klosters

Reichenau. Weltberühmt wurde sein Lehrgedicht

„De cultura hortorum“, in dem er

den Kräutergarten des Klosters ausführlich

darstellt. Seine Dichtung über die Pflanzen

in seinem Garten gilt als das erste deutsche

Gartenbuch. 1991 wurde der Kräutergarten

nördlich des Münsters nach dem

historischen Muster von Walahfrid Strabo

neu angelegt. Er ist für alle interessierten

Besucher jederzeit frei zugänglich und bei

der Führung „Ein Garten wie ein Gedicht“

besonders gut erlebbar.

www.reichenau-tourismus.de,

www.reichenaugemuese.de

TEXT & FOTO: SUSI DONNER

Sommerklänge im Klosterhof

Sommerklänge im Klosterhof

Sommerklänge im Klosterhof

Sommerklänge im Klosterhof

INSEL

KLASSIK INSEL

KLASSIK

INSEL

KLASSIK

www.reichenaugemuese.de

INSEL

KLASSIK

Freitag, 29. Juni 2018

20.00 Uhr

Freitag, 29. Juni 2018

Münster St. Maria und Markus

Freitag, 17. Juni 20.002016

Uhr

Münster Insel St. Maria Reichenau

und Markus

20.00 Insel Reichenau Uhr

Klosterhof Insel Reichenau

Freitag, Südwestdeutsches

17. Juni 2016

Bei schlechter Witterung im

Kammerorchester 20.00 Pforzheim Uhr

Münster St. Maria in großer und Besetzung Markus

Klosterhof in großer Insel Reichenau

Leitung: Douglas Bostock

Leitung: Douglas Bostock

Bei schlechter Witterung im

Münster St. Maria und Markus

„Blick in den Süden“

Südwestdeutsches

Werke von Rossini,

Kammerorchester „Blick in Südwestdeutsches

den Pforzheim Süden“

Mozart, Schubert, Beethoven

Kammerorchester

und Mendelssohn-Bartholdy

in Werke großer Pforzheim

von Besetzung Rossini,

in großer Besetzung

Mozart, Leitung: Schubert, Douglas Beethoven Bostock

Leitung: Douglas Bostock

und Der Mendelssohn-Bartholdy

Vorverkaufsstellen:

Tourist-Information

startet am Pirminstr. 18. 145, 78479 Mai! Reichenau

„Auf Tel.: 0 75 34 / nach 92 07-0, Fax: Wien!“

0 75 34 / 92 07-77

eMail: info@reichenau-tourismus.de

„Auf nach Wien!“

Werke von Mozart, Schubert,

St.-Stephansplatz 45, 78462 Konstanz

Beethoven Vorverkaufsstellen:

und Brahms

BuchKultur Opitz „Konzertkartenvorverkauf“

Tel.: 0 75 31 / 1 77 77

Werke von Mozart, Schubert,

Tourist-Information

Pirminstr. 145, 78479 Reichenau

Tel.: 0 75 34 / 92 07-0, Fax: 0 7534 / 9207-77

eMail: info@reichenau-tourismus.de

Vorverkaufsstellen:

Beethoven und Brahms

Tourist-Information

BuchKultur Opitz „Konzertkartenvorverkauf“

Pirminstr. 145, 78479 Reichenau

St.-Stephansplatz Tel.: 0 75 34 / 9245, 07-0, 78462 Fax: 0 75 Konstanz

34 / 92 07-77

eMail: info@reichenau-tourismus.de

Tel.: 07531 / 17777

Vorverkaufsstellen:

BuchKultur Opitz „Konzertkartenvorverkauf“

St.-Stephansplatz 45, 78462 Konstanz

Tourist-Information

Tel.: 0 75 31 / 1 77 77

Pirminstr. 145, 78479 Reichenau

Tel.: 0 75 34 / 92 07-0, Fax: 0 75 34 / 92 07-77

eMail: info@reichenau-tourismus.de

BuchKultur Opitz „Konzertkartenvorverkauf“

St.-Stephansplatz 45, 78462 Konstanz

Tel.: 0 75 31 / 1 77 77

77


REICHENAUERLEBEN

EINFACH MAL DIE

SEELE BAUMELN

LASSEN

Rundum vom kristallklaren, oft karibisch blauen

Wasser des Bodensees umgeben, bringt die

Insel Reichenau alles und noch viel mehr, was

sich Einheimische und Besucher für Freizeit, Urlaub

und Erholung nur wünschen können.

An der wildromantischen Bucht am Westufer

der Insel sind Brandung und Wind so perfekt,

dass sich Windsurfer und Kiter dort regelmäßig

ein Stelldichein geben. Von den spektakulären

Sonnenuntergängen, mit einem Glas Wein unter

Palmen am Strand des Insel-Campingplatzes

Sandseele, schwärmen nicht nur Verliebte. Dazu

gibt es auf der Insel ein familienfreundliches

Strandbad für Baderatten und einen Yachthafen.

Wer die Reichenau richtig kennenlernen will, erwandert

sich das kleine Inselreich oder erkundet

es mit dem Fahrrad und entdeckt dabei erstaunlich

viele Sehenswürdigkeiten – und eine herausragende

Gastronomie.

Die Insel erkunden

Zu Wasser: Die Insel Reichenau bietet für Wassersportler

ideale Bedingungen. Für Segler ist der

Untersee mit seinen Buchten und Halbinseln ein

ideales Wassersportrevier. Kanuten, Kajak- und

Ruderbootfahrer können in sicherer Ufernähe die

Insel umrunden. Auf dem Fahrrad: Die Insel bietet

neben dem Fahrradrundweg ein ganzes Netz

idyllischer Radfahrmöglichkeiten auf ruhigen

Nebenstraßen, zwischen grünen Gemüsefeldern

und Rebhängen. Zu Fuß: Herrlich ruhige Wege

mit vielen Ausblicken laden zum Wandern auf der

Insel ein. Ein idyllischer Inselrundweg führt vom

Yachthafen um den westlichen Teil der Insel bis

zur Schiffsanlegestelle. Von dort aus kann man

auf die 441 Meter hohe Hochwart gehen. Hier

liegt einem die ganze Insel zu Füßen. Bei klarem

Wetter reicht der Blick weit über den glitzernden

Untersee und den Gnadensee zum Schweizer

Ufer, in die Alpen, über die Halbinsel Höri und

in die Hegauberge. Das Gebäude, das 1839 als

Teehäuschen gebaut wurde, dient heute als Keramikatelier.

EIN EIGENER GENUSSGARTEN

D – Reichenau | Die Pflanzsaison für Tomaten, Gurken und Paprika beginnt. „Böhler – Gemüse und Pflanzen“ versorgt Ihren Garten mit

allem, was nötig ist, um einen genussvollen Sommer zu erleben.

Obwohl bis Mitte Mai noch mit kalten Nachttemperaturen gerechnet

werden muss und die Pflänzchen entweder mit einem Vlies abgedeckt

oder nachts in den Hausflur gestellt werden müssen – Gurken und Paprika

sollten nachts mindestens 8°C haben, bei Tomaten reichen 5°C

–, lohnt sich der Aufwand. Mit den richtigen Tipps vom Profi gelingt es

bestimmt. Hobbygärtner werden belohnt durch die Freude, beim Wachsen

der Pflanzen zuzusehen, Früchte selbst zu ernten und zu genießen.

So ein Genussgarten ist ein Erlebnis für die ganze Familie, auch wenn

man keinen Garten hat. Bei „Böhler – Gemüse und Pflanzen“ erhält man

kompakt wachsende Gemüsesorten, wie spezielle Balkon- und Naschgemüsesorten,

die sich für Töpfe, Säcke und Ähnliches eignen. Wichtig

sind ein Wasserablauf, eine Drainageschicht, gute Erde, Dünger und

liebevolle Pflege. Dann gelingt es. Wer lieber etwas Buntes und Blühendes

bevorzugt, der ist bei Böhler ebenfalls richtig. Denn den erwartet

ein großes Sortiment an Blumen und Stauden mit vielen Neuheiten.

www.gemuese-boehler.de

ANZEIGE

78


REICHENAUERLEBEN

REICHENAUHIGHLIGHTS

Reichenauer Flohmarkt mit

Bewirtung & Livemusik

Festplatz Ergat

05.05., ab 10 Uhr

Tragikomödie „Die Eisernen“

Aula der Walahfried-Strabo-Schule

06.05., 20 Uhr

Christi-Himmelfahrt Sternenprozession

auf die Hochwart

10.05., 9.30 Uhr

„Early Bird“ Open Air

Yachthafen

19.05., 18 Uhr

Augia-Konzert geistliche Chormusik

Münster St. Maria und Markus

26.05., 20 Uhr

Heilig-Blut-Fest, Inselfeiertag

Münster St. Maria und Markus

28.05., 08.45 Uhr

Konzert „Psycho on Top“

Hochwart

01.06., Uhrzeit wird noch bekannt gegeben

Blütenzauber Rosen

Böhler Gemüse & Pflanzen

08.-10.06., je 09-18 Uhr

Märchenmusical „Freude“

Inselhalle

15. & 16.06., 16 Uhr

Bütezettels Sommerzauber

Hochwart

24.06., 19 Uhr

Ökumenisches Kirchenschiff

Untersee (MS Alet)

Abfahrt Yachthafen Herrenbrücke

24.06., 19 Uhr

„Inselklassik“ – Südwestdeutsches

Kammerorchester

Pforzheim

Münster St. Maria und Markus

29.06., 20 Uhr

RUND UMS HEIRATEN:

TRAUMPAARSTORIES

HOCHZEITSPROFIS

PLANUNGSHILFE

TRENDS &

TIPPS

TRAUMZEIT

POWERED

BY

Viel Zeit und Raum

Die Insel Reichenau ist viereinhalb Kilometer lang und an der breitesten

Stelle eineinhalb Kilometer breit. Rund um die Insel sind es zwölf Kilometer.

Überschaubar also und mit viel Raum für intensives Erkunden der Ruine

Schopfelen, der Kunstroute Untersee, des Münsters St. Maria und Markus,

der beiden Kirchen St. Georg und St. Peter und Paul, des Museums Reichenau,

Strabos Kräutergarten und des Naturschutzgebietes Wollmatinger

Ried. Und es bleibt ganz viel Zeit, um entspannt die Seele baumeln zu lassen.

DER GRÖSSTE HOCHZEITSBLOG!

WWW.HOCHZEITBODENSEE.COM

Ihr kleiner Urlaub für zwischendurch

Gut essen und trinken

Apropos Seele. Aus dem See und vom Feld frisch auf den Tisch – das ist

das Motto der Reichenauer Gastronomie in zahlreichen Gasthäusern, Restaurants

und Cafés. Jubiläum feiert die Familie Beyer/Motz: Das Uferrestaurant

ihres 5-Sternecampingplatzes Sandseele, der seit fünf Jahrzehnten

Gäste aus aller Welt auf die Insel Reichenau lockt, ist bei Einheimischen

und Touristen gleichermaßen beliebt. Die Sandseele-Fangemeinde genießt

in gemütlicher Eintracht, bei einem Glas Wein und Köstlichkeiten aus der

Küche, den legendären Sonnenuntergang, erzählt Pächterin Caroline Motz.

Sie ist auf dem Campingplatz aufgewachsen, der sich nie wirklich wie ein

Pachtbetrieb angefühlt habe, weil ihre Familie stets selbst investiert habe.

Mit viel Herz und Engagement beglückt sie ihre Gäste an diesem herrlichen

Platz an der Sonne.

www.reichenau-tourismus.de, www.sandseele.de

TEXT & FOTO: SUSI DONNER

50 Jahre

Zum Sandseele 1, 78479 Reichenau, Tel. 07534 7384, www.sandseele.de

79


SEERAUM

DIE 68ER

UND DIE ARCHITEKTUR

3

80

In diesem Frühjahr hat nicht nur diese Rubrik ein kleines

Jubiläum (15 Jahre – darüber berichten wir in einer der

nächsten Ausgaben), es ist vor allem die Zeit der Rückblicke

auf ein halbes Jahrhundert „Mai 1968“, was in

fast allen Medien ein großes Thema ist.

Was war 1968?

Der große Um- und Aufbruch der späten 60er-Jahre war

ein längerer Prozess, aber er wird gerne auf den „Mai 68“

reduziert, weil es da in Paris am meisten Zoff gab: große

Demonstrationen und Barrikadenkämpfe, schöne Plakate

und Graffiti, Slogans und Lieder.

Das letzte runde Jubiläum der „68er“ haben wir 2008 begangen

unter dem Motto „Rote Häuser sieht man besser“ –

als Anspielung auf den Dokumentarfilm „Rote Fahnen sieht

man besser“ von 1972, der heute aber kaum noch bekannt

ist. Das war etwas plakativ, denn wer die Bewegung auf die

roten Fahnen (und Inhalte) reduziert, unterschätzt die gesellschaftlichen

Auswirkungen. Die großen Veränderungen um

1968 waren vor allem eine Kulturrevolution, die natürlich

auch politische Auswirkungen hatte. Die Gesellschaft und

unsere Lebenswelten sind vor allem bunter geworden (nicht

nur bei den Kindergärten 1 ), im wörtlichen und im übertragenen

Sinn. Nur die ältere Generation kann sich noch daran

erinnern, wie grau und einförmig das Straßenbild war: Männer

in dunkel- bis hellgrauen Anzügen, und das Farbspektrum

der Damenkostüme war nur unwesentlich größer.

Die Architektur war in den 60er-Jahren nur indirekt ein

Thema der Kritik, wenn sie sich mit den lebensfeindlichen

Bedingungen beschäftigte. Schon 1965 hatte ja der Psychoanalytiker

Alexander Mitscherlich mit seinem programmatischen

Buch „Die Unwirtlichkeit unserer Städte“ beklagt.

Es ging zunächst mehr darum, schlechte Architektur

zu verhindern und die Wohnverhältnisse zu verbessern.

Die 68er waren aber auch eine Revolte gegen die Spießigkeit

der Nachkriegsgesellschaft – symbolisiert durch

Reihenhäuser mit Gartenzwergen 2 auf dem wöchentlich

akkurat geschnittenen Rasen. Diese Zwerge schmücken

auch heute noch nördlich und südlich des Bodensees die

Gärten. Dabei erleben sie gerade eine Renaissance, bei der

sie oft auch ironisch eingesetzt werden. Bei manchen weiß

man nicht, ob die Leute es ernst meinen oder parodistisch.

Bunter und menschlicher

Die Auswirkungen der 68er-Bewegungen auf die Architektur

haben sich erst etwa eine Generation später gezeigt:

Auch in der Architektur ist in den Jahren nach 1968, vor


SEERAUM

ALLE ARTIKEL ZUM NACHLESEN AUF

www.akzent-magazin.com

allem seit den 80er-Jahren, die Welt pluralistischer geworden. Vorher

hatte man nur die Wahl zwischen konservativen Bauformen und

den strengen Formen der Moderne. Spätestens seit der Postmoderne

der 80er-Jahre haben wir auch in der Bodensee-Region das Prinzip

„Anything goes“: konventionelle und schräge Formen – Beton, Stahl/

Leichtmetall und Holz – Bauhaus-weiß oder bunt – beispielhaft gute

Architektur oder Kitsch.

1

Die deutlichste Gegenbewegung zu den streng geometrischen Formen

der klassischen Moderne ist die organische Architektur, deren bekanntestes

Beispiel am Bodensee die Naturata 3 in Überlingen ist – ein

Holzbau, dessen Formen von der Natur inspiriert sind.

Bei den Bauaufgaben reagiert die Architektur und Stadtplanung auf

die gesellschaftlichen Veränderungen seit 1968: Die Individualisierung

der Gesellschaft erfordert mehr Single-Wohnungen, für die aber auch

mehr Möglichkeiten der Begegnung geboten werden müssen. Und der

Gegentrend hin zu kollektiven Lebensformen führt zu neuen Bauformen

mit flexiblen Grundrissen und gemeinschaftlichem Bauen.

2

4

Der Bau von Großsiedlungen oder gar Trabantenstädten ist am Bodensee

kein Thema, aber auch hier zeigt sich, dass eine Planung mit

weniger „unwirtlichen“ Ergebnissen möglich ist. In den Großstädten

wurden neue Siedlungen so gestaltet, dass sie nicht nur „Schlafstädte“

sind. Der Wohnpark Alterlaa 4 (1973–1985) in Wien ist so beispielhaft,

dass er auch diesseits des Arlbergs bekannt geworden ist, zuletzt

durch den Film „Häuser für Menschen“, der im Februar bei einer Veranstaltung

zum Thema „gemeinschaftliches Wohnen“ in Konstanz

gezeigt wurde. Diese Siedlung mit ca. 3200 Wohnungen besteht aus

mehreren langgestreckten Hochhäusern, die im unteren Teil vielfältig

nutzbare Gemeinschaftsräume enthalten – und auf den Dachterrassen

sieben Schwimmbäder. Die Wohnzufriedenheit ist so groß, dass die

Fluktuation der Bewohner ebenso gering ist wie die Kriminalität.

Das Prinzip, die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner schon bei

der Planung neuer Baugebiete und Gebäude einzubeziehen, setzt sich

auch am Bodensee in den Planungsämtern immer mehr durch – auch

das eine Idee der „68er“.

TEXT & FOTO: PATRICK BRAUNS

Die Bodensee-Hafen-Gesellschaft mbH sucht

Investor,

Pächter oder Betreiber

für einen Gastronomie-Neubau

auf der Radolfzeller Mole

Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.stadtwerke-konstanz.de/immobilien

81


SEECLASSICS

ANZEIGE

EINZIGARTIG ANDERS

MAC MUSEUM ART & CARS

„Einzigartig anders“ lautet der Grundsatz des Museums, der sich

sowohl im architektonisch außergewöhnlichen Museum als auch in

der einmaligen Kombination von Kunst und Automobil wiederfindet.

Der Baukörper an sich ist ebenfalls hohe Kunst, den die FAZ mit dem

Guggenheim in Bilbao vergleicht. Es zeigen sich dort verblüffende

Parallelen mit der im Hintergrund aufragenden Festungsruine des

Hohentwiels. In wechselnden Ausstellungen werden Kunstwerke und

Autos präsentiert.

Gezeigt werden internationale und nationale Künstler, Leihgaben

aus Sammlungen & Museen sowie außergewöhnliche Fahrzeuge und

Oldtimerlegenden. Das Auto ist nicht nur Fortbewegungsmittel sondern

Designobjekt. Diese Kombination von Kunst & Automobil ist

europaweit einmalig.

In der aktuellen Ausstellung geht es um „Starke Frauen & große Leidenschaften“.

Frauen haben sich unter anderem durch das Autofahren seit

82


SEECLASSICS

TAGEN, FEIERN & EVENTGASTRONOMIE

PARK 1 BISTRO | CAFÉ | RESTAURANT

Das PARK 1 Bistro | Café | Restaurant in Singen kann unabhängig

vom MAC Museum Art & Cars besucht werden. Die Küche ist regional

geprägt und mediterran inspiriert, gewürzt mit feinen Kräutern. Sie

bietet Suppen, Salate, Veganes, Vegetarisches, Fisch- und Fleischspezialitäten

bis hin zum Gourmetmenü für besondere Gelegenheiten,

auch kleine Gerichte wie Salate, Flammkuchen, Wurstsalat sowie

eine reichhaltige Kuchenauswahl und Eisspezialitäten. Am Samstag &

Sonntag ist der hausgemachte Strudel ein Hit. Zur Sommerzeit lockt

der wunderschöne Museumsgarten. Das angrenzende MAC Museum

Art & Cars gilt als Premiumlocation zum Feiern und Tagen: Veranstaltungen

finden inmitten der einzigartigen Museumsarchitekur statt, in

perfekt ausgestatteten Tagungsräumen mit modernster Technik und

WLAN und wohltuender Sicht auf die europaweit einmalige Hegau-

Vulkanlandschaft.

NEU: Das MAC Museum Art & Cars ist offizieller Trauungsort für

standesamtliche Trauungen! Das Brautpaar kann sich hier das Ja-Wort

geben, unter freiem Himmel im Museumsgarten oder im wunderschönen

Trauzimmer mit Balkon und Blick auf den Hohentwiel.

Öffnungszeiten:

Mi., Do., Fr. 14-22 Uhr; Sa. 11-23 Uhr; So., Feiertage 11-19 Uhr

Die Räumlichkeiten können auch außerhalb der regulären

Öffnungszeiten für Veranstaltungen + Tagungen gebucht werden.

PARK 1 Bistro | Café | Restaurant

Parkstraße 1, D-78224 Singen

+49 (0)7731 92 65 373

veranstaltung@museum-art-cars.com | www.museum-art-cars.com

Beginn der Automobilgeschichte ein hohes Maß an Eigenständigkeit

erkämpft. Diese Zeitreise skizziert das MAC Museum Art & Cars in

seiner siebten Ausstellung anhand von Kunstwerken im Austausch mit

korrespondierenden Automobilen. Mit Jenny Holzer – Nina Nolte –

Corinne Sutter – Peter Phillips – Dan Pyle – Werner Eisele. Automobil:

Rolls Royce Phantom I – Bugatti – Porsche und andere.

Öffnungszeiten Museum

Mi., Do., Fr. 14-18 Uhr; Sa., So. sowie an Feiertagen 11-18 Uhr

MAC Museum Art & Cars

Parkstraße 1, D-78224 Singen

+49 (0)7731 92 65 374 | www.museum-art-cars.com

FOTOS: DIRK PATSCHKOWSKI, WWW.XSDREAMS.DE UND

BEN WIESENFARTH, WWW.BILDERBUBEN.DE

83


SEECLASSICS

ALLES OLDIES, ODER WAS?

CH – Arbon | dos. Oldtimer hautnah erleben, berühren, ausprobieren.

Zu diesem Genuss sind Oldtimer-Fans am ersten Maiwochenende bei den Arbon Classics

eingeladen. Oldtimer-Autos, Lastwagen, Feuerwehrfahrzeug, Militärfahrzeuge, Busse und

Motorräder werden den Quai in ein Motorenmekka verwandeln. Besondere Attraktionen

sind die historische Radfahrer-Kompanie der Schweizer Armee, Oldtimerschiffe, Dampfboote,

Landmaschinen … Interaktive Erlebnisse machen aus der Veranstaltung ein Fest für alle

Sinne. Besucher dürfen mit dem Saurer Schnauzen Postauto, der Dampflok Elefant und dem

Dampfschiff Hohentwiel mitfahren oder in der legendären Tante Ju 52 das Fliegen in seiner

reinsten Form erleben. Als Event-Abschluss starten am Sonntagabend Heißluftballone.

05.-06.05.

Adolph-Saurer-Quai, CH-9320 Arbon

www.arbon-classics.ch

Bodensee Historisch

Die nächsten Wertungsläufe zum

seeclassics BODENSEE HISTORIC POKAL:

11.05.-12.05. ADAC Württemberg Historic

24.06. Lindau-Klassik

30.06.-01.07. Bodensee Oldtimer Rallye

06.10. Histo Challenge Bodensee

10.11. Nacht-Ori Herbst

Aktuelle Informationen gibt es auf

www.bodensee-historic-pokal.com und auf der

seeclassics-Fanseite auf Facebook.

Neuer Name

Bei der großen Messe für historische Mobilität in Friedrichshafen,

die ab diesem Jahr „Motorworld Classics Bodensee“ heißt

und vom 25. bis 27. Mai stattfindet, wird das „Oldtimer-Forum“

in der Halle A5 wieder zum Treffpunkt der Szene. Zusammen

mit regionalen Partnern wird auch das Magazin seeclassics wieder

vertreten sein. Neben der Ausstellung einiger besonderer Fahrzeuge

werden neue seeclassics-Angebote wie das Fahrtraining

mit Oldtimern vorgestellt.

MOTORWORLD CLASSICS BODENSEE

84


SEECLASSICS

B O D E N S E E

2018

25. - 27. MAI

MESSE FRIEDRICHSHAFEN

OLDTIMER | YOUNGTIMER | RESTAURIERUNG

TEILEMARKT | CLUBSTÄNDE

VINTAGE RACING MESSERUNDKURS

AIRSHOW | SONDERSCHAUEN

motorworld-classics-bodensee.com

85


LEBENSWERT | FREIZEIT

I AM

SAILING

D/CH/A – Großstadt Bodensee | th. Unsere traumhafte Region bietet

eines der größten innereuropäischen Wassersportreviere. Jährlich finden

auf dem Bodensee über 90 Segelregatten statt. Was für manche Landratte

vielleicht wie viel „lackiertes Treibholz“ wirken mag, bietet auch für

Zuschauer Spaß und Spannung. Wir haben einige der interessantesten

Regatten, die man 2018 nicht verpassen sollte,

zusammengestellt.

86

Extrem sportlich geht es beim Match Race

vom 16. bis 21.05. vor Langenargen zu,

wenn die Welt-Elite um den Großen Preis von

Deutschland segelt. Hier kann man den Segelprofis

über die Schulter schauen. Im spannenden

Kampf Boot gegen Boot entscheiden

Taktik und Teamarbeit in Sekundenschnelle.

Das wohl breiteste Rahmenprogramm bietet

die Internationale Bodenseewoche in Konstanz

und Kreuzlingen vom 24. bis 27.05.

Rund 170 moderne und klassische Yachten

tragen an drei Tagen Regatten aus, die teils

auf Großbildleinwand an Land übertragen

werden (mit Live-Moderation). Zudem fahren

Zuschauerschiffe der BSB an die Regatten

ran. Ein Spektakel ist auch das Ein- und Auslaufen

der Yachten, welches sich etwa von der

Terrasse der IBW-Lounge auf der Mittelmole

im Konstanzer Hafen gut beobachten lässt.

Neben den Segelregatten finden dynamische

Ruderwettbewerbe und Kanupolo statt. Dazu

eine Veranstaltungsmeile mit zahlreichen Ausstellern

rund um Lifestyle, Maritimes und Kulinarik

sowie Programmpunkte für fast alle

Interessen.

Direkt eine Woche später folgt die Rund Um

vom 01. bis 03.06. Der Moment ist magisch,

wenn bei Deutschlands größtem Massenstart

in Lindau über 400 Boote an den Start

gehen. Gesegelt wird einmal rund um den Bodensee

mit einem Zeitlimit von mehr als 24

Stunden.

In besonderen Konstellationen gehen die

Teams bei den „Sie & Er-Regatten“ an den

Start. Gesegelt wird – na klar – in gemischten

Zweierteams, beispielsweise am 01.07. in

Wallhausen.

Ein Highlight wird sicher die Weltmeisterschaft

der 8mR-Klasse vom 02. bis 07.07.

in Langenargen werden. Die „Eight Metre Racing

Class“ gilt als Königsklasse der Regattayachten.

Am Bodensee findet sich übrigens

mit rund 15 Booten davon die größte Flotte

weltweit. Die oft über 80 Jahre alten Boote

sind ca. 14 Meter lang und wirken sehr elegant.

Zur WM wird erwartet, dass König Harald

von Norwegen antritt. Er ist aktiver Steuermann

auf der königlichen Segelyacht Sira.

Doch was die Großen können, dem stehen

die Kleinen in nichts nach. In der Optimisten-

Klasse werden von April bis Oktober ebenfalls

zahlreiche Regatten ausgetragen. Die „Optis“

sind die kleinsten Boote und Einstiegsklasse


LEBENSWERT | FREIZEIT

www.akzent-magazin.com

für Kinder. Bereits Sechsjährige können die

Einhand-Jollen segeln bis zu einem Alter von

etwa 15 Jahren. Die Kleinen sind unter anderem

bei der Windteufele Regatta in Meersburg

zu sehen, die aufgrund des Herbstwetters

als die Härteste gilt.

Die Regatta mit der wohl ungewöhnlichsten

Zeit ist die Altnauer Tag Nacht am 10.08.

Start ist um 20 Uhr vor Altnau (CH). Die

Strecke führt über das Konstanzer Hörnle

und Hagnau (D) via Güttingen (CH) zurück.

Bei gutem Wind sind die ersten Boote noch

vor Mitternacht im Ziel. Die kälteste hingegen

dürfte die Regatta der Eisernen vom 01. bis

02.12. in Konstanz sein.

Neben den hier vorgestellten Wettbewerben

gibt es noch zahlreiche Highend-Regatten der

deutschen Bundesliga und des Swiss Sailing

sowie Regatten mit besonderen Preisen: angefangen

vom Reichenauer Rettich Cup über

den Ludwigshafener Apfelcup bis zur Öninger

Sauerkraut-Regatta.

Wertungen

Segelregatten werden sowohl klassenweise

ausgetragen als auch klassenübergreifend,

wie etwa bei der Rund Um. Damit hier kein

Team aufgrund der Größe des Bootes oder

der Segelfläche benachteiligt ist, gibt es das

Berechnungssystem Yardstick, das es erlaubt,

Yachten unterschiedlicher Bauform in einer

Regatta gegeneinander antreten zu lassen.

Jeder Bootsklasse wird dabei eine Yardstickzahl

zugeordnet, die die Leistungsfähigkeit

des Boots widerspiegelt. Bei einer Regatta

wird die gesegelte Zeit gemessen und mit der

Yardstickzahl nach der Formel „gesegelte Zeit

in Sekunden x 100/Yardstickzahl“ umgerechnet.

Für moderne Klassen gibt es zudem eine

ORC-Wertung, beispielsweise bei der Internationalen

Bodenseewoche. ORC steht für

Offshore Racing Congress, ein internationales

Organ im Segelsport. Kern ist eine Wertung,

die 1969 eingeführt wurde, um einen international

gültigen Handicap-Standard beim

Segeln der Modernen Klassen zu etablieren.

Dank der ORC-Wertung haben Boote verschiedener

Größen und Charakter dieselben

Chancen im Wettbewerb.

Alle Termine auf

wwww.akzent-magazin.com/regatten2018

FOTO: TOBIAS STÄRKLE

87


LEBENSWERT | FREIZEIT

MUSEEN NEU ENTDECKEN

88

D/A/CH – Großstadt Bodensee | Museen wecken die Neugierde für

ihre Sammlungen, ermöglichen spannende Entdeckungen und fördern

Kreativität und Wissen ihrer Besucher. Besonders betont wird

dies beim 41. Internationalen Museumstag am 13. Mai unter dem

Motto: „Neue Wege, neue Besucher. Viele Museen in der Bodenseeregion

beteiligen sich an diesem Aktionstag mit Sonderführungen

und Mitmachaktionen – manchmal sogar bei freiem Eintritt.

Technik und Kunst

In Friedrichshafen präsentiert das Zeppelin Museum 1 nicht nur Wissenswertes

zu den großen Luftschiffen, sondern beherbergt auch eine

umfangreiche Kunstsammlung. In einem „Forschungslabor für Jung

und Alt“ können Besucher mit detektivischem Spürsinn Geschichten

zur Herkunft von Kunstwerken rekonstruieren. Aber auch Geschichten

vom Fliegen (als Familienführung) und von den Zeppelinen kommen in

lebendigen Führungen zur Sprache. Das Elektronikmuseum Tettnang

2 bietet um 15 Uhr eine zusätzliche Führung an. Ihre Schwerpunkte

sind die Firma SABA, die einst auch in Friedrichshafen produzierte,

und Live-Vorführungen der wichtigsten Geräte.

Noch mehr Kunst

Die Kunst ist ein klassisches Thema für Museen und bietet gute Möglichkeiten

für Mitmachaktionen. So richtet das Kunstmuseum Ravensburg

von 15 bis 17 Uhr ein „Labor der Fantasie“ ein: Im Atelier des

Kunstmuseums können Kinder, Jugendliche und Erwachsene selbst

kreativ sein. Um 15 Uhr gibt es auch eine Führung durch die Ausstellung

von Hermann Waibel. Das Würth-Haus in Rorschach thematisiert

in einer Führung (11 Uhr) durch die „Menagerie – Tierschau

aus der Sammlung Würth“ das Verhältnis zwischen Mensch und Tier.

Das Museum Art.Plus Donaueschingen 3 bietet unter anderem ein

Künstlergespräch mit Gerhard Langenfeld (12 Uhr), zwei Familienführungen

(13 und 15 Uhr) und einen Kinder-Kunst-Workshop (13 bis

17 Uhr). Das Museum Haus Dix in Gaienhofen-Hemmenhofen bietet

zwei Führungen an (14 und 15.30 Uhr). Der knapp 15 Meter hohe

Doppellooping, „Loop“, vor der Kartause Ittingen wird künftig von

einer Einzelausstellung von Philippe Glatz (Kreuzlingen) und Matthias

Bildstein (Wien) begleitet. Vernissage ist am 13. Mai um 11.30 Uhr.

Vielfalt in Konstanz

Geschichtliches steht in den Städtischen Museen in Konstanz im Mittelpunkt.

Hier bietet das Rosgartenmuseum im Tagesverlauf eine Museumsrallye

sowie mehrere themenbezogene Führungen beispielsweise

zur Steinzeit oder durch den Leinersaal und Zunftsaal. Von 14 bis 16

Uhr ist eine offene Werkstatt unter dem Motto „Dino, Elch und Blüten

– Fingerabdruckbilder für Groß und Klein“ angesagt. In der Wessenberg-Galerie

gibt es um 11 Uhr eine Führung zur Sonderausstellung

„Zeitreise. Von 1900 bis heute in Bildern aus der Sammlung“. Im Hus-

Haus kann die aktuelle Ausstellung „Masaryk und Hus – Der erste

tschechoslowakische Präsident und sein Vorbild“ besichtigt werden.

Das Bodensee-Naturmuseum bietet um 11 Uhr eine Führung durch

die Sonderausstellung „Ab in die Federn! Wie Vögel sich schmücken,

tarnen und fliegen“ an. Kinder dürfen sich von 11.45 bis 13.30 Uhr

mit „Kleinen Federbasteleien“ beschäftigen.

Dreierlei in Kreuzlingen

In Kreuzlingen laden drei Einrichtungen zum Museumstag ein. Um 15

Uhr gibt es im Museum Rosenegg eine Führung durch die aktuelle


LEBENSWERT | FREIZEIT

2

3

1

Sonderausstellung zum Prager Frühling „Freiheit, die ich meine – der

Maler Boleslav Kvapil“. Im Seemuseum ist derzeit eine Sonderausstellung

zum „Baumeister Biber“ zu sehen. Bodenseeplanetarium

und Sternwarte öffnen von 14 bis 17 Uhr zu speziellen Konditionen.

Im Planetarium zu sehen ist um 14 Uhr die Show „Die Reise des

kleinen Kometen zur Sonne“ und um 15.45 Uhr „Das kleine 1x1 der

Sterne“.

Kreative Schaffenskraft in Singen

In Singen beteiligen sich vier Einrichtungen am Internationalen Museumstag.

In der Galerie Vayhinger ist ab 14 Uhr die Ausstellung der

Künstlerin Anne-Sophie Tschiegg, mit dem Titel „Piraterie & Après-Ski“

zu sehen. Das MAC Museum Art & Cars bietet um 14.30 und 16.15

Uhr Führungen durch die Ausstellung „Starke Frauen“ an. Im Kunstmuseum

stehen am Nachmittag Führungen durch die Ausstellungen

von Stephan Hasslinger-Paisley und Jáchym Flaig auf dem Programm.

Große und kleine Gäste können zudem im Museumsatelier von 14.30

bis 17.30 Uhr malen und gestalten. Das Hegau-Museum wirft einen

Blick auf die kreative Schaffenskraft unserer Vorfahren – angefangen

bei detailreichen Frauen- und Tierfiguren bis hin zu Mosaiken der

römischen Epoche. Ab 14 Uhr können Besucher auch verschiedene

Techniken ausprobieren und bestaunen.

Verwoben in der Stadtgeschichte

In Isny dreht sich alles um die textile Vergangenheit der Allgäustadt.

Von 13 bis 17 Uhr kann im Wassertor-Museum Isny die neue Präsentation

rund um Herstellung und Handel mit Leinen besucht werden.

Stefanie Jacobi webt vor Ort ein „Isnyer Geschirrhandtuch“. Parallel

dazu gibt es in und um die Appretur Isny ein buntes Programm. Am

anderen Ende der Bodenseeregion, nämlich in Stein am Rhein, zeigt

das Museum Lindwurm bürgerliches Wohnen und landwirtschaftliches

Arbeiten im 19. Jahrhundert: Der Tisch ist gedeckt, die Betten

sind frisch gemacht, auf dem Dachboden hängen Kräuter zum Trocknen.

Die Magd ist allein zu Haus und erzählt in einer Kostümführung

um 14.30 Uhr spannende Geschichten – ein Erlebnis für die ganze

Familie.

Aus der Heimat und der großen Welt

Das Mühlenwegmuseum Allensbach präsentiert sich von 13 bis 17

Uhr als offenes Haus. Um 15 Uhr gibt es eine Führung durchs Museum,

das die Biografie des Kaufmanns, Mongolei-Reisenden, Malers

und Schriftstellers Fritz Mühlenweg zeigt. Auch das ehemalige Wohnhaus

und Atelier in der Konstanzer Str. 31 sind geöffnet. Zusätzlich

sind an diesem Tag auch das Archäologie- und Heimatmuseum und

die Ausstellung des Instituts für Demoskopie „Meinungsforschung

aus Allensbach“ geöffnet. Spiel und Spaß rund um den Apfel bietet

das Bodenseeobstmuseum Frickingen in Zusammenarbeit mit dem

Familientreff und dem Waldorfkindergarten von 11 bis 16 Uhr. Auf

dem Programm stehen ein Puppenspiel im Waldorfkindergarten, ein

Bastelangebot und die interaktive 3D-Präsentation „Der Apfel-Krabb

und das Geheimnis der guten Äpfel“ im Museum.

Teilnehmende Museen und weitere Infos unter

www.akzent-magazin.com

TEXT: RUTH EBERHARDT

FOTOS: (1) ZEPPELIN MUSEUM ; (2) ELEKTRONIKMUSEUM TETTNANG, FABIAN REPETZ ;

(3) VG BILD-KUNST, BONN 2018 & MUSEUM ART.PLUS/ART.PLUS FOUNDATION

89


LEBENSWERT | FREIZEIT

Blütentraum

HINTER DEM GARTENZAUN

90

D/A/CH – Großstadt Bodensee | Der Bodensee zeigt sich im Mai

und Juni von seiner schönsten Seite. Wenn alles grünt und blüht,

dann öffnen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche private Gärten

ihre Pforten und öffentliche Einrichtungen bieten ein buntes, mitunter

auch musikalisches und kulinarisches Programm an.

Die Bodenseeregion ist bekannt für seine wunderschönen Garten- und

Parkanlagen – das hat Tradition: Die Reichenau gilt nicht umsonst

als der Geburtsort der abendländischen Gartenbaukultur, hat doch

der Mönch Walahfrid Strabo im neunten Jahrhundert den allerersten

Gartenratgeber Europas verfasst, in dem er den klösterlichen Kräutergarten

beschrieb. Dieser wurde zum wegweisenden Vorbild für alle

klösterlichen Kräutergärten. Auch heute noch sind Zier-, Nutz- und

Bauerngärten untrennbar mit der Region verbunden. Doch was erwartet

Blumen- und Gartenbegeisterte in dieser Saison? Hier gibt’s

den Überblick!

Lindauer Gartentage

Bei den Lindauern Gartentagen dreht sich alles um Pflanzen und den

Garten. Rund 120 Aussteller und ihre zum Verkauf stehenden Exponate

verwandeln die Hintere Insel in eine einladende Flaniermeile. Besucher

können sich zudem auch auf Fachvorträge und ein kulturelles Rahmenprogramm

mit musikalischer Begleitung freuen.

Tage der offenen Gärten

Inmitten des Grüns können sich Gartenbegeisterte über ihre gemeinsame

Leidenschaft austauschen, Tipps geben und sich gegenseitig

inspirieren, denn in Konstanz und in Tägerwilen öffnen private Grünanlagen

ihre Tore und laden zu Besichtigungen ein: An drei Tagen

gibt es klassische Bauerngärten, aber auch mediterrane Gärten mit

Zypressen, Pelargonien und Oleander zu entdecken. Zudem findet in

der Nordostschweiz an einem Wochenende die achte Auflage des offenen

Gartens statt. Dort können Besucher neben Bauerngärten auch

botanische Gärten und Kräutergärten besichtigen.

Gartenfest mit öffentlichen Führungen/Vernissage &

Botanica

Wie können bedrohte Lebensräume geschützt und gefährdete Arten

erhalten werden? Im botanischen Garten St. Gallen finden im Rahmen

der botanischen Gartenwochen für einen Monat Sonderveranstaltungen

zum Thema „Die letzten ihrer Art“ statt. Abendliche und

nächtliche Rundgänge und Informationsveranstaltungen zu Gefahren

und Möglichkeiten für einheimische und exotische Pflanzen sollen

ein sensibilisiertes Bewusstsein für die Bedeutung pflanzlicher Vielfalt

schaffen. Am 27. Mai findet im botanischen Garten auch ein

Gartenfest mit öffentlichen Führungen und einer Ausstellung von

floral Gestricktem der Künstlerinnen Madame Tricot und Brigitta

Ambühl statt.

Gräfliches Inselfest auf der Mainau

Im herrlichen Ambiente der Insel Mainau verwandeln über 70 nationale

und internationale Aussteller unter dem Titel „Bummeln – Einkaufen

– Genießen“ die Blumeninsel in eine der schönsten Gartenmärkte am

Bodensee. Rosenzüchtungen aus der Region und allerlei kleine und

große Accessoires für Haus und Garten laden dazu ein, sich inspirieren

zu lassen. Die Mainau-Gartenprofis verraten Tipps und Tricks für die

Umsetzung im eigenen Garten. An zahlreichen Ständen kann man mit

mediterranen Delikatessen und Gewürzspezialitäten nicht nur dem

grünen Daumen, sondern auch dem Gaumen etwas Gutes tun. Ab

dem ersten Mai können Besucher zudem eine Lehm-Rundhütte und

einen westafrikanischen Bauerngarten, auf dem unter anderem Hirse,

Erdnüsse und Bananen angebaut werden, besuchen.


LEBENSWERT | FREIZEIT

Blütenzauber

Der Juni steht im Zeichen der Blüte. Deswegen lädt der Verein Bodenseegärten

nun unter neuem Namen zum „Blütenzauber“ in 25 Parks

und Gärten ein. Dabei gibt es auch neue Gärten in Tägerwilen, Meßkirch,

Uttwil und Rosenau zu entdecken. In diesem Jahr nimmt mit Bregenz

zum ersten Mal eine österreichische Stadt mit ihren Gärten teil.

Neben den bekannten lauschigen Abendveranstaltungen werden in

einigen teilnehmenden Gärten nun auch mittags Führungen, Vorträge

und Workshops angeboten. Im September findet die Veranstaltung unter

dem alt bekannten Titel „Lange Nacht der Bodenseegärten“ statt,

bei dem die Besucher wieder ein abendfüllendes Programm erwartet.

Rosenblüte und Wahl der Mainau-Rosenkönigin

Wer ist die schönste im ganzen Land? Im Letzten Jahr war es die englische

Schönheit „Jubilee Celebration“, die alle Konkurrentinnen ausstechen

konnte. Auch 2018 streiten mehr als 1200 Wild-, Strauch- und

Beetrosen um die begehrte Auszeichnung als Mainau-Rosenkönigin.

Mit bezaubernden Düften und einer umwerfenden Blüten- und Farbfülle

buhlen Teehybrid-, Floribunda- und Polyantha-Rosen um die

Gunst und Stimme der Rosenfreunde.

Bischofszeller Rosenwoche

Die größte Rosenschau der Schweiz bietet ein täglich wechselndes Programm

mit musikalischer Untermalung. Höhepunkt ist der Rosenball

am 30. Juni. Ausstellungen und Rosen- sowie Gartenprodukte, die auf

dem angrenzenden Rosen- und Spezialitätenmarkt und an zahlreichen

Ständen angeboten werden, begleiten die Rosenwoche.

Tag der offenen Bauerngärten

Gemüse, Obst und Kräuter, aber auch Sommerblumen, Stauden und

Sträucher wachsen in den Schweizer Bauerngärten. Diese Zier- und

Nutzgärten haben in der Schweiz eine jahrhundertelange Tradition. Im

Thurgau können Besucher am „Tag der offenen Bauerngärten“ entlang

der Bauerngartenroute 15 vielfältige Gärten entdecken, das Angebot

reicht dabei vom ursprünglichen Klostergarten über den prunkvollen

Barockgarten bis hin zum traditionellen Bauerngarten. Eine Anmeldung

ist ab einer Gruppenanzahl von sechs Personen erwünscht.

15. Steisslinger Gartentage

Zahlreiche Gastausteller zeigen auf dem Gelände der Baumschule Ammann

Blühendes, Grünes und Handgefertigtes: Die Steisslinger Gartentage

haben sich in den vergangenen Jahren als Gartenfest etabliert.

Neben zahlreichen Pflanzen und Gärtnerzubehör gibt es zudem ein

großes Angebot an Kulinarik wie etwa eine Verkostung von Bioweinen.

LINDAUER GARTENTAGE

04.05., 14-19 Uhr + 05.05., 10-19 Uhr + 06.05., 10-18 Uhr

Hintere Insel, D-88131 Lindau

TAGE DER OFFENEN GÄRTEN

✿ 27.05. + 17.06. + 08.07., 15-19 Uhr

D-78462 Konstanz

www.offene-gaerten-konstanz.de

✿ 16. + 17.06.

CH-8274 Tägerwilen

www.offenergarten.ch

BOTANISCHER GARTEN ST. GALLEN

✿ Vernissage: verstrickt & verblümt

24.05.-07.10., 19 Uhr

✿ Gartenfest mit öffentlichen Führungen

27.05., 9-17 Uhr

✿ Botanica – Wochen der Botanischen Gärten

16.06.-15.07., 8-17 Uhr

Stephanshornstrasse 4, CH-9016 St. Gallen

www.stadt.sg.ch

GRÄFLICHES INSELFEST AUF DER MAINAU

31.05. + 01.06. + 03.06., 10-18 Uhr + 02.06., 10-21 Uhr

Barockschloss und Italienischer Rosengarten

D-78465 Insel Mainau

www.mainau.de

BLÜTENZAUBER

08.06.-10.06. / 07.09.-09.09.

www.bodenseegaerten.eu/langenacht

ROSENBLÜTE UND WAHL DER MAINAU-ROSENKÖNIGIN

08.06.-01.07.

Italienischer Rosengarten

D-78465 Insel Mainau

www.mainau.de

BISCHOFSZELLER ROSENWOCHE

23.06.-01.07.

Altstadt, CH-9220 Bischofszell

www.bischofszellerrosenwoche.ch

TAG DER OFFENEN BAUERNGÄRTEN

10.06., 10-16 Uhr

www.bauerngartenroute-thurgau.ch

15. STEISSLINGER GARTENTAGE

09.-10.06., 11-18 Uhr

www.baumschule-ammann.de

TEXT: YANNICK REHFUSS

91


LEBENSWERT | FREIZEIT

ANZEIGE

KLANG & KUNST

IM KREUZGARTEN

CH – Warth | Am Abend des 9. Juni erwachen die Gärten der Kartause

Ittingen zu besonderem Leben: Unter dem Motto „Blütenzauber

der Bodenseegärten“ verwandelt ein bunter Strauß von Veranstaltungen

und Angeboten die Kreuzgärten des ehemaligen Klosters

vom frühen Abend bis gegen Mitternacht in einen zauberhaften Ort.

1

Literatur, Kunst, Musik und die Küche der Kartause machen den Abend

zu einer Perlenkette sinnlicher Augenblicke. Die Gärten der Kartause

Ittingen sind ohnehin immer einen Besuch wert. 1000 Rosenstöcke

in den Gärten und entlang der Mauern verwandeln die historische

Anlage im Frühsommer in einen Blütentraum und die Kräutergärten

mit ihrer Bepflanzung wie zur Zeit der Mönche geben eine Vorstellung

vom Gebrauch der Heilpflanzen im Mittelalter. Am Abend des „Blütenzaubers

der Bodenseegärten“ wird die Kartause zur Bühne für ein

stimmungsvolles Kulturprogramm, in dessen Verlauf Künstler die Flora

und Fauna in mannigfaltiger Art und Weise thematisieren.

2

Literatur

Der literarische Höhepunkt des Programms ist eine Lesung mit dem

Thurgauer Schriftsteller Peter Stamm 2 , den die ZEIT treffend als

„Meister der leisen Dramatik“ bezeichnet. Ein wahres Gesamtkunstwerk

bietet die Projektion des humorvollen Videos des Bündner Künstlerpaars

Gerber/Bardill, das von den Klangkünstlern Vera Kappeler und

Peter Conradin Zumthor 1 live auf ihren Instrumenten begleitet wird.

Ein musikalisch-filmischer Hochgenuss ist garantiert!

Kunst

Die Künstlerin Lisa Schiess verkauft eine eigens für diesen Abend hergestellte

Edition. Die Dauer der Aktion ist unbestimmt und abhängig

von der Menge des verfügbaren „Materials“.

Umspielt werden diese Höhepunkte von vielfältigen Angeboten im

Kunstmuseum und den historischen Räumen des Ittinger Museums.

So kann die aktuelle Ausstellung „Bildstein | Glatz – Nr. 1“ gemeinsam

mit dem Künstlerduo und der Kuratorin Stefanie Hoch im wahrsten

Sinne des Wortes erlebt und erfahren werden. Thomas Bachofner lädt

zu einer Begehung des Thymianlabyrinths im Kerzenlicht ein, oder das

Publikum ist eingeladen zu kleinen Exkursionen in die Gärten, zu Dufterlebnissen

oder zu den bekannten und unbekannten Schätzen im

Kunst- und Ittinger Museum, die sich im Schein der Taschenlampen

auf einmal ganz anders präsentieren.

Genuss

Nicht zuletzt bieten frische Kräutersträuße und kulinarische Spezialitäten

vom eigenen Gutsbetrieb Inspiration und Genuss für alle Sinne. So

verbinden sich am 9. Juni in den Gärten der Kartause Ittingen Kultur

und Natur, Unterhaltung und Genuss auf berauschend schöne Art

und Weise. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Bei

schlechtem Wetter bieten die Räumlichkeiten des Kunstmuseums und

des Ittinger Museums einen stimmungsvollen Rahmen für die Performances,

Installationen und Konzerte.

09.06., 17-24 Uhr

Kunstmuseum Thurgau/Ittinger Museum

Kartause Ittingen

CH-8532 Warth

+41 (0)58 345 10 60

www.kunstmuseum.ch

FOTO (2): STEFAN KUBLI

92


ANZEIGE

LEBENSWERT | FREIZEIT

ES GRÜNT SO GRÜN…

D – Lindau | dos. Die Gartentage Lindau lassen am ersten Maiwochenende

die Insel erblühen.

Sie sind ein buntes und fröhliches Frühlingsfest direkt am Ufer des

Bodensees, das den Besuchern den Frühling ins Herz zaubert. Neben

vielfältigen Pflanzenraritäten, einzigartig in der Vierländerregion, gibt

es Vorträge von Wildpflanzen- und Kräuterexperten sowie kulinarische

Genüsse. Erstmals wird eine Pflanzenärztin aus dem Beet plaudern. Die

Gartentage Lindau sind ein kurzweiliger Ausflug für die ganze Familie.

Drei grüne und bunte Tage, um sich zu informieren, zu entspannen und

das kulinarische sowie kulturelle Angebot zu genießen.

04.-06.05., Fr 14-19 Uhr, Sa 10-19 Uhr, So 10-18 Uhr

Hintere Insel, D-88131 Lindau | www.gartentage-lindau.de

TEXT: SUSI DONNER

ISNY MACHT MOBIL

D – Isny | bz. Bei der 22. Isnyer Automobil-Ausstellung (IAA) steht

die Stadt im Zeichen der Mobilität. Die Einzelhändler haben beim

parallel stattfindenden langen Einkaufssamstag bis 16 Uhr geöffnet.

Autohäuser zeigen eine breite Palette an Neuwagen. Hier kann sich

jeder unverbindlich bei Fachleuten informieren und die Autos aus der

Nähe begutachten: ob praktisches Familienauto oder schicker Sportwagen.

Oldtimerbesitzer stellen bei „Isny macht mobil“ je nach Wetter

ihre Raritäten aus. Außerdem werden ca. 100 kultige Vespas in der

Espantorstraße erwartet. Zeitgleich findet ab 9 Uhr der lange Einkaufssamstag

für die ganze Familie statt: mit Kinderschminken, diversen

Angeboten und Vorführungen und jeder Menge Vielfalt.

12.05., 10–16 Uhr | Innenstadt, D-88316 Isny im Allgäu

www.isny-aktiv.de

ANZEIGE

SINNLICH

D – Singen-Bohlingen | Siegwarth Gartenmanufaktur feiert ihr traditionelles

Frühlingsfest.

Das „Frühlingsfest der Sinne“ wird seinem Namen alle Ehre machen:

Satte Farben und betörende Gerüche aus dem Garten, Inspirationen

und Außergewöhnliches von zahlreichen Ausstellern und Künstlern,

und für erlesene Gaumenfreuden ist ebenfalls gesorgt. Am Samstag

sorgt das bekannte Hegauer Mühlbach Quintett für klangvolle Untermalung,

am Sonntag unterhält die Band Sixty6 mit Musik aus den

Sechzigerjahren. Ein Wochenende, das sich Gartenfreunde ganz dick

im Kalender anstreichen sollten.

12. + 13.05., jeweils 10-18 Uhr

Siegwarth Gartenmanufaktur

Fabrikstraße 29, D-78224 Singen-Bohlingen

+49 (0)7731 23 095 | www.siegwarth.com

93


LEBENSWERT | FREIZEIT

VORLESEN:

ÜBERALL UND JEDERZEIT

CH – Zürich | rue. Ob aufregende Schlossgeschichten, knifflige Detektivgeschichten

oder hintergründige Freundschaftsgeschichten: Am 23. Mai ist Vorlesetag in

der Schweiz.

An diesem Tag finden überall in der Schweiz Vorlese-Events für die ganze Familie

statt, zum Beispiel in Bibliotheken, Museen, Buchhandlungen, Schulen und Kindergärten.

Viele prominente Persönlichkeiten und Privatpersonen engagieren sich

als Vorleser. Ziel dieser Kampagne des Schweizerischen Instituts für Kinder- und

Jugendmedien (SIKJM) ist die Leseförderung: „Kinder, denen täglich vorgelesen wird,

verfügen über einen größeren Wortschatz, und sie lernen leichter lesen und schreiben

als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung“, so das SIKJM.

23.05. | www.schweizervorlesetag.ch

GRENZ

ÜBERSCHREITEND

CH – Kreuzlingen | th. Über 35 Nationen präsentieren sich mit einem

multikulturellen Programm beim „CHRÜZLINGER FÄSCHT“.

Temperamentvolle Shows, Musik und Tanz bis spät in die Nacht.

Die diesjährige Gastnation ist Kuba.

Kreuzlingen feiert alljährlich ein fröhliches Fest der Nationen, um damit

zu zeigen, dass in der Stadt Toleranz und Respekt gelebte Kultur

sind: Gemeinsamkeiten aufzeigen, tanzen, essen und zusammen einige

schöne Stunden verbringen. Neben den multikulturellen Shows gibt

es Workshops, um die Bräuche der Länder kennenzulernen sowie eine

kulinarische Schnuppertour rund um den Globus. Ein zwölfstündiges

Angebot voller Köstlichkeiten, Tänzen, Melodien und Traditionen aus

aller Welt.

02.06., 11-24 Uhr

Boulevard Kreuzlingen

CH-8280 Kreuzlingen

www.chruezlingerfaescht.ch

SPORTLICH IM WASSER

D – Bad Buchau | bz. Nach der erfolgreichen Premiere startet die

Adelindis Therme zum zweiten Mal einen Aqua Nordic Walking-

Aktionstag.

Interessierte und Neueinsteiger können bei den verschiedenen „Kursen“

mit Nordic Walking-Weltmeister Michael Epp, der vor neun Jahren

170,7 Kilometer in 24 Stunden rund um den Federsee zurücklegte,

die gelenkschonende Sportart für sich entdecken. Ob Aqua Nordic

Walking in der Adelindis Therme (im Thermeneintritt inklusive), Nordic

Walking-Techniktraining im Kurpark des Gesundheitszentrums

Federsee oder Abendlauf – hier ist

für jeden etwas dabei! Alle Einheiten sind kostenfrei.

Ab 20 Uhr gibt es einen gemütlichen Ausklang

auf der Piazza vor dem Kurzentrum.

19.05., ab 14.30 Uhr

Adelindis Therme

Thermenweg 2

D-88422 Bad Buchau

+49 (0)7582 800 13 95

www.adelindistherme.de

94


LEBENSWERT | FREIZEIT

Isny Allgäu

Städtische Galerie

im Schloss Isny

Axel F. Otterbach

Schein & Sein

bis 3. Juni

Städtische Galerie

im Turm *Espantor

Anthimos Toupheksis

Nervenkunst

6. Mai bis 24. Juni

Musiknacht

Livemusik überall

9. Mai

Isny macht mobil

Isnyer Automobil-Ausstellung

12. Mai

1

NICHT ANFANG

UND NICHT ENDE

D – Konstanz | rue. Der am Bodensee lebende Künstler Florian Schwarz untersucht in seinem

Kunstprojekt „Nicht Anfang und nicht Ende“ 1 verschiedene Facetten der Migration

innerhalb Europas.

Das multimediale Projekt aus Fotografien und Textarbeiten reflektiert die Vision „Europa“ und

thematisiert die geistigen und geografischen Grenzen, die dieser Vision entgegenwirken. Vier

Randgebiete Europas unterteilen die Ausstellung in mehrere Kapitel: Der Bogen spannt sich

von den Wäldern Lapplands bis hin zu den Olivenhainen Kretas, von einer Roma-Siedlung im

portugiesischen Sintra bis hin zum Leuchtturm von Solina an der rumänischen Schwarzmeerküste.

Ausgestellt werden die Arbeiten am Hauptzoll, an der Konzertmuschel im Stadtgarten

und an der Außenfassade der Mensa der Hochschule Konstanz (HTWG).

Ebenfalls ab Mai ist eine imposante Installation aus Ton-Talern 2 zu sehen. Sie tragen Symbole,

die an den mittelalterlichen Alltag und ans Konziljubiläum erinnern. Geschaffen wurden sie

von der inklusiven Kunstgruppe „Galerie mit Nebenwirkung“.

05.05.-24.06. | Ton-Taler-Teppich

Innenhof des Rathauses, Kanzleistraße 13/15, D-78462 Konstanz

25.05.-11.07. | „Nicht Anfang und nicht Ende“

drei Ausstellungsorte in D-78462 Konstanz

www.konstanzer-konzil.de

FOTO (1) : FLORIAN SCHWARZ; FOTO (2): KIRSTIN KERSTING

2

Isny macht Lust

Allgäuer Literatur Festival

Lesung Vincent Klink

13. Mai

Isny Opernfestival

16. bis 22. Juni

Isnyer Sommerabendkonzerte

jeden Mi, 19.30 Uhr

ab 6. Juni

Isny erzählt Geschichte

Stadtführung

jeden Sa, 10 Uhr

Info: Isny Marketing GmbH

Telefon 07562 97563-0

www.isny.de

95


LEBENSWERT | FREIZEIT

PINK APPLE

CH – Frauenfeld | bz. Pink Apple, das größte und bedeutendste

schwul-lesbische Filmfestival, findet zum 21. Mal in der Schweiz statt.

1997 im thurgauischen Frauenfeld gegründet, zeigt das Festival Filme

mit schwulem, lesbischem und transgender Inhalt. Bei der Namensgebung

stand der Schweizer „Apfelkanton“ Pate. Ziel war die Förderung

homosexueller Emanzipation und Akzeptanz in der Provinz – auf einer

kulturellen Basis. Das Rahmenprogramm besteht aus Podiumsdiskussionen,

Ateliergesprächen, Vorträgen sowie gelegentlich Ausstellungen

und Konzerten. Auch die Pink Talks – Gespräche mit Festivalgästen

– sind beliebt. Das Publikum von Pink Apple steigerte sich so von

anfänglich 500 auf 10 000 Besucher in 2017.

11.-13.05. | CH-Frauenfeld

02.-10.05. | CH-Zürich

www.pinkapple.ch

TAPISSERIE: DIE DAME MIT DEM EINHORN, 15. JAHRHUNDERT, MUSÉE DE CLUNY, PARIS

GIB EUROPA

ZUCKER

D – Ravensburg | bz. Das Humpis-Quartier zeigt in der Sonderausstellung

„Die Humpis in Avignon – Zucker erobert Europa“ die

Bedeutung der Stadt für die Handelsgesellschaft auf.

Avignon entwickelte sich im späten Mittelalter zum geistlichen, kulturellen

und wirtschaftlichen Zentrum und zählte zu den wichtigsten

Handelszentren im Mittelmeerraum. Im 15. Jahrhundert errichtete die

Ravensburger Handelsgesellschaft dort unter Leitung der Familie Humpis

eine Geschäftsniederlassung, die zum Hauptabsatzmarkt für Zucker

wurde. Auf diesen hatten die Humpis nahezu ein Monopol und erzielten

große Gewinne. Denn Zucker war ein exotisches Luxusgut, das in der Medizin

eingesetzt wurde und den Reichen zum Genuss vorbehalten blieb.

bis 23.09. | Museum Humpis-Quartier

Marktstraße 45, D-88212 Ravensburg

www.museum-humpis-quartier.de

EINE SAUBERE SACHE

CH/D – Steckborn/Hemmenhofen | ap. Sauberes Trinkwasser für

alle! Die 3. Lions-Seeüberquerung „Swim 4 clean water“ unterstützt

die Initiative „Viva con Agua“, die sich weltweit für sauberes Trinkwasser

einsetzt.

Los geht’s am Hafen Feldbach Steckborn über eine Strecke von circa

900 bis 1000 Meter zum Hafen Hemmenhofen und wieder zurück.

Alternativ gibt es einen Fährdienst zurück nach Steckborn. Ein kleiner

Imbiss rundet die Veranstaltung ab. Die Strecke ist nahezu frei

von Entenflöhen und deutlich kürzer als in den letzten Jahren – einer

Teilnahme steht also nichts mehr im Wege. Nicht-Schwimmer sind als

Supporter herzlich willkommen.

08.07.

Lionsclub Mannenbach-Salenstein

Hafen Feldbach Steckborn

Seestraße 164a

CH-8266 Steckborn

Anmeldung unter www.swim4cleanwater.ch

96


LEBENSWERT | FREIZEIT

KULTUR IM SCHLOSS

D – Tettnang | ap. Es ist eine musische Reise ins Land der Zaren, der

großen Komponisten und unsterblichen Literaten: Das Kulturfestival

„Lebendiges Barockschloss Tettnang“ lockt mit einem vielseitigen

Kulturprogramm zum Thema „Russland – Vorwärts zu neuen Ufern“.

Das Barockschloss-Festival der Kulturinitiative Spectrum Tettnang

bringt in Kooperation mit dem Internationalen Bodenseefestival

ordentlich Schwung in die ehrwürdigen Mauern des Neuen Schlosses.

Dieses Jahr konnten für die alljährliche Sinfonie im Innenhof des

Schlosses mit der Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben

zwei Stars gewonnen werden: Violinist Alexander Sitkovetsky 3 und

Dirigent Marc Kissóczy. Der Pianist Dmitry Masleev, Gewinner des

Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerbs 2015, wird ein klassisches

Klavierkonzert geben. Das Kontrastprogramm bieten die professionellen

Musiker der „Klischewetzkis“ 2 und nehmen jegliches

Klischee über Russen aufs Korn. Für eine literarische Note sorgt Henri-Nannen-Preis-Trägerin

und Russland-Expertin Katja Gloger 1 mit

einer Lesung über die Beziehungen zwischen Deutschen und Russen.

Ein Blick auf die russisch-deutsche Vergangenheit, Gegenwart

und Gemeinsamkeiten.

2

3

06.-17.05. | Neues Schloss Tettnang

Montfortplaz 1, D-88069 Tettnang

www.lebendiges-barockschloss.de

TEXT: ANNE PRELL

FOTOS: 1: VERLAG GRO+F, 2: PATRICK MEROTH,

3: ALEXANDER SITKOVETSKY PROMOTION

1

DIE BLUMENINSEL

IM BODENSEE

Insel Mainau

G R Ä FL I C H E S

Inselfest

Vom 31. Mai bis 3. Juni 2018

Samstag, 2. Juni: „Verlängerter Einkaufsabend“

mit Live-Musik von „Waidele’s Take a Dance“

Trends und Lifestyle für den Gartenliebhaber

Die Insel Mainau ist ganzjährig geöffnet.

Telefon +49 (0)7531 303-0 | info@mainau.de | www.mainau.de

97


LEBENSWERT | FREIZEIT

ALLES AUS

PAPIER

D – Konstanz | Bereits zum 15. Mal veranstaltet der

Förderverein Niederburg Vital den nun größten Freiluft-

Büchermarkt am Bodensee.

Private und karitative Anbieter, Antiquare

und Händler laden Freunde

historischer Bücher und Leseratten

moderner Literatur zum Bücherbummel

ein. Lesebegeisterte können

sich an zahlreichen Ständen

durch das Angebot wühlen und

dabei lang gesuchte Schätze finden.

Auch Musikliebhaber kommen

auf ihre Kosten: Neben

„Alles aus Papier“ (Bücher,

Puzzle, Spiele, Briefmarken,

Kataloge, Autogrammkarten,

Zeitschriften etc.) gibt es auch

CDs und Schallplatten.

16.09., 10-17 Uhr

Münsterplatz

D-78462 Konstanz

www.buechermarkt-konstanz.de

STILVOLL

ENTSPANNEN

D – Konstanz | Im romantischen Innenhof des Rosgartenmuseums

in Konstanz können Besucher entspannen – nach dem

Museumsbesuch oder auch einfach so.

Das Museumscafé befindet sich im Anbau des Museums in einem

der schönsten Innenhöfe der Konstanzer Altstadt. In historisch

stilvoller Atmosphäre mit Bildern aus dem Stadtbild und Erinnerungen

an bekannte Personen der Stadt lassen sich dort eine Tasse

Kaffee und Kuchen oder ein Snack genießen. Dazu laden Leseexemplare

der Museumskataloge, regionale Literatur, Zeitschriften und Zeitungen

den Besucher bei entspannter Atmosphäre zum Schmökern ein.

Di-Fr 10-18 Uhr, Sa + So 10-17 Uhr

Rosgartenmuseum

Rosgartenstraße 3-5, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 900 245

www.rosgartenmuseum.de

SCHRECK UND SCHRAUBE

CH – Frauenfeld | bz. Um „Weltindustrie im Thurgau“

geht es bei der aktuellen Sonderausstellung

des Historischen Museums.

Der Thurgau ist als Mostindien bekannt, dabei gehört

der Kanton zu den Vorreitern der Schweizer Industrie.

Die Ausstellung „Schreck & Schraube“ greift diese andere

Seite des Apfelkantons auf und zeigt, wie sich die

Rhythmen und Mechanismen der Fabrikarbeit in den

vergangenen 300 Jahren in unseren Alltag hineingeschraubt,

wie sie Erwartungen und Fortschrittsglaube,

aber auch Angst und Schrecken genährt haben

– bis heute.

bis 21.10., Di–So 13-17 Uhr

Altes Zeughaus Frauenfeld

Zürcherstrasse 221, CH-8500 Frauenfeld

www.schreckundschraube.ch

FOTO: FIRMENARCHIV MAGGI KEMPTTHAL (ARCHIV VON HANS PETER

TREICHLER, RICHTERSWIL)

98


LEBENSWERT | FREIZEIT

NATUR PUR IM FREILICHTMUSEUM

D – Wolfegg | rue. „Natur pur“ ist im Bauernhaus-Museum Wolfegg

im Mai beim Kräuter- und Blümlesmarkt sowie beim „Handarbeitsund

Schaftag“ angesagt.

Handwerkskunst wie Klöppeln, Spinnen und Sticken auf. Zudem ist

anlässlich des „Deutschen Mühlentages“ die über 600 Jahre alte Schachenmühle

beim Museum geöffnet.

Mehr als 70 Aussteller bieten am 1. Mai Kräuter, Pflanzen, Blumen,

Sträucher und Stauden an. Dazu gibt es kulinarische Kräuterspezialitäten,

Kräuterwanderungen, ein großes Kinderprogramm und Vorführungen

vom Bienenkorbmacher und weiteren Handwerkern.

Ein vielseitiges Programm erwartet die Museumsbesucher beim „Handarbeits-

und Schaftag“ am Pfingstmontag (21. Mai). Vom Schauhüten

über das Schafscheren bis zum Verkauf von Schafprodukten dreht sich

alles um das Schaf als Nutztier. In den Stuben der Häuser lebt alte

Kinder können beim Pfingstferienprogramm die Natur selbst „(be-)greifen“:

Für sie gibt es den „Wildtiertag “ (22. Mai), den „Knechte- und

Mägdlestag“ (24. Mai) und Mitmachaktionen (29. Mai) zur neuen Sonderausstellung

„Zwischen zwei Welten – Gastarbeiter auf dem Land“.

Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg

Vogter Str. 4, D-88364 Wolfegg

+49 (0)7527 95 500 | www.bauernhaus-museum.de

FOTO: BAUERNHAUS-MUSEUM ALLGÄU-OBERSCHWABEN WOLFEGG

Bildnachweis SSG / LMZ: Achim Mende // Designkonzept: www.jungkommunikation.de

Kloster und Schloss Salem

Kommen. Staunen. Genießen.

Schlossanlage mit Hofgarten und Labyrinthen . Barocke

Schlossräume . Gotisches Münster . Klostermuseum .

Feuerwehrmuseum . Abenteuerspielplatz . Kunsthandwerker

. Schlossgastronomie

Eintritt frei mit der Bodensee Erlebniskarte

88682 Salem . Telefon + 49 (0) 75 53 . 9 16 53 - 36

Täglich geöffnet vom 24. März − 1. November

www.salem.de

99


100

KULTUR | LIVE-MUSIK

JAZZ

IST WIE EIN

EISBERG

D – Konstanz | Er gilt als weltweit anerkannter und hoch geschätzter

Saxophonist und Komponist und ist eine wahre Künstlerpersönlichkeit:

Professor Bernd Konrad. Sein Name steht für eine beispiellose

Karriere. Und obwohl ihn die Musik bereits in die ganze Welt geführt

hat, hängt sein Herz an Konstanz und der Musikszene in der

Großstadt Bodensee.

„Ich bin als junger Mann an den See gelaufen und habe mir überlegt: Wie

klingt der See?“, erinnert sich der 71-Jährige Konstanzer. Bernd Konrad

hat Musik im Kopf. Immer. Überall. Alles, was er sieht, übersetzt er in

Melodien und Akkorde. Bereits mit 14 war ihm klar, dass er Jazzmusiker

werden möchte. „Ich habe damals alle Jazz-Sendungen im SWR gehört.“

Doch so einfach war das nicht. Davon ausgehend, dass er am Ende wohl

„mit 500 Mark im Monat“ über die Runden kommen müsse, studierte

er zunächst klassische Klarinette an der Hochschule für Musik und Darstellende

Kunst in Stuttgart. Denn: „Jazz an der Hochschule war nicht

gewünscht. Man wollte quasi keine Verproletatisierung.“ Doch Konrad

ließ sich nicht abbringen. Nach Abschluss des Studiums erhielt er selbst

Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen – die Chance, etwas in der

Hochschullandschaft zu verändern. Es sollte sich auszahlen.

1982 war er erster Träger des Südwestfunk-Jazzpreises. Weitere Preise

und zahlreiche Tourneen rund um die Welt folgten. Er wurde unter

anderem in New York und Tokyo ausgezeichnet. 1986 dann die Berufung

zum ersten Professor für Jazz und Popularmusik an „seiner“

Hochschule in Stuttgart. In über 40 Jahren hat er mehrere Generationen

an Jazzmusikern ausgebildet und geprägt. Dafür erhielt er im März

im Rahmen des Jazzpreises Baden-Württemberg den Sonderpreis für

sein Lebenswerk.

Mehr als Musik

Doch Jazz ist mehr als „nur“ Musik. „Es hat einen Hintergrund“, so

Bernd Konrad. Die Geschichten, die dahinter stehen, haben ihn so

interessiert, dass er bis heute etwa 1500 Bücher dazu gelesen hat. „Jazz

hat eine unglaubliche Fülle. Es ist wie ein Eisberg, bei dem man zunächst

nur die Spitze sieht, darunter verbirgt sich wahnsinnig viel.“ In

den Liedern stecken Informationen zur Geschichte, wie etwa die Verfolgung

der Schwarzen, sowie gesellschaftspolitische Themen. Die Klage

der Blues-Sänger. Auch Konrad nutzt den Jazz als Kommunikationsform:

Es ist der Klang der Offenheit und stetigen Weiterentwicklung.

Bernd Konrad ist nicht nur aktiver Musiker, sondern auch gerne Konzertbesucher.

Es geht neben der Musik auch um die Pflege sozialer

Kontakte und erfrischende Small Talks. Doch meist kommt er bei Jazzevents

nicht um einen Auftritt herum. Auch wenn es heute nicht mehr

ganz so viele sind. „Nur etwa 50 bis 60 im Jahr.“ In der Großstadt

Bodensee schätzt er vor allem das Konstanzer Jazz Down Town: „Es

ist eine wunderbare Veranstaltung. Sie ist für einen guten Zweck, was

beim Jazz immer eine wichtige Sache ist!“

Zukunftspläne

2017 war geprägt von Kompositionen. Bernd Konrad schrieb für die

Südwestdeutsche Philharmonie in Konstanz ein halbstündiges Werk

sowie ein Oratorium im Rahmen der Konzilfeierlichkeiten, welches

mit großem Chor und Orchester im Konstanzer Münster aufgeführt

wurde. Für 2018 stehen neben den „nur“ 50 bis 60 Auftritten einige

Studioproduktionen an, beispielsweise mit dem Radiosinfonieorchester

Stuttgart und Big Band.

Und wenn dann mal Zeit bleibt, schreibt er an seiner Vita. Eine Herausforderung.

Denn: „Ich habe bereits 150 Seiten voll, bin aber erst

bei meinem Alter von 21 Jahren …“

www.bernd-konrad.net

TEXT: TANJA HORLACHER

FOTO: FRANZIS VON STECHOW


KULTUR | LIVE-MUSIK

JAZZ

JAZZ FESTIVALS

Jazz am See

20. Jazz am See ganzjährig

www.allensbach.de

Jazzfest Rottweil

27.04. – 12.05.2018

www.jazzfest-rottweil.de

Jazz Downtown

Konstanz, 05.05.2018

www.jazz-downtown.de

Jazztime in Town

Ravensburg, 12.05.2018

www.jazztime-ravensburg.de

29. Schaffhauser Jazzfestival

23. – 26.05.2018

www.jazzfestival.ch

GRUND ZUM

JUBELN

D – Insel Mainau | th. 2018 wird ein musikalisches

Jubiläumsjahr auf der Blumeninsel:

20 Jahre Europäisches KulturForum Mainau

e.V. + 10 Jahre Jazz unter Palmen = ein Jahr

voller hochkarätiger Konzerte und einer Jubiläumsgala

auf der Insel.

Mit „Jazz unter Palmen“ präsentiert das EKFM

seit 2008 eine Jazz-Konzertreihe auf der Insel,

die Nachwuchskünstlern und Talenten aus

der Region eine Plattform am internationalen

Bodensee bietet. Hochkarätige Jazzklänge begeistern

in der einzigartigen Atmosphäre des

Palmenhauses. Unter dem tropischen Palmendach

erwartet die Gäste eine feine Melange

etablierter Künstler und erlesener Nachwuchstalente

und bietet optimalen Raum für heiße

Rythmen und Jazzklänge.

Im Sinne der kulturellen Begegnung in Europa

hat das EKFM für das Jubiläumjahr wieder ein

tolles Programm auf die Beine gestellt. Am 17.

Juni geht es los mit der Jubiläumsgala unterm

Sonnendach im Schlossgarten mit der Südwestdeutschen

Philharmonie und Highlights

aus Oper und Operette. Weiter geht es am

13. Juli mit dem Stefanie Schlesinger Quartett

feat. Wolfgang Lackerschmid mit Jazzstandards

vom Feinsten sowie Filmsongs und

auch eigenen Werken. Passend zum Sommer

bringt Nice Brazil am 27. Juli die musikalische

Seele Brasiliens auf die Mainau. Mit Beyond

Headlines (Bild) steht am 7. September eine

Konstanzer Nachwuchsband auf der Bühne,

die gerade dabei ist, sich in der internationalen

Jazzwelt einen Namen zu machen. Musikalisch

bewegen sie sich zwischen elektronischer

Musik und improvisiertem Jazz. Eine Melange

aus feinsten Weinen, erlesenen Informationen

rund um Wein, eingewoben in musikalischer

Begleitung erwartet die Gäste am 21. September

beim Weinklang mit Bassion. Den

krönenden Abschluss macht am 8. November

Kinga Glyk. Der Internetstar unter den

Newcomern gilt als Ausnahmetalent und ist

Polens neuer Stern am Jazzhimmel. Natürlich

präsentiert sie unter Palmen auch ihren Viral-

Hit „Tears in Heaven“.

Insel Mainau, D-78465 Konstanz

+49 (0)7531 303 303

www.mainau.de

Jazz open

Radolfzell, 27.05.2018

www.zellerkultur.de

umsonst & draußen

24.05 – 09.09.2018

www.allensbach.de

Jazz unter Palmen

17.06. – 08.11.2018

www.mainau.de

JazzMeile Kreuzlingen

31.08 – 02.09.2018

www.jazzmeile.ch

Jazzherbst Konstanz

02. – 06.10.2018

www.jazzclub-konstanz.de

Landes Jazzfestival


02. – 08.10.2018

www.friedrichshafen.de

JAZZ LOCATIONS

Deutschland

Le Sud, Konstanz (freitags)

Il Boccone, Konstanz (jeden letzten Montag)

Old Mary’s Pub, Konstanz (jeden letzten Sonntag)

Färbe, Singen jeden zweiten Monat eines Monats)

Hotel Légère, Tuttlingen (jeden ersten Donnerstag im Monat)

Refugium, Friedrichshafen (jeden Donnerstag)

Jazz-Port, Friedrichshafen (jeden Donnerstag)

Schweiz

Hotel Six, Kreuzlingen (jeden Donnerstag)

Kammgarn, Schaffhausen

Österreich

Spielboden, Dornbirn

Kammgarn, Hard

Altes Kino, Rankweil

Jazzclub, Lustenau (freitags)

Jazzhuus, Lustenau

101


KULTUR | LIVE-MUSIK

VIRTUOS, SWINGEND,

LEGENDÄR

D – Konstanz | rue. Der amerikanische Tenorsaxophonist Scott Hamilton

gilt als einer der bekanntesten Saxophonisten seiner Generation.

Jetzt ist er am Bodensee zu erleben.

Im Rahmen seiner von der Stadt Konstanz geförderten Konzertreihe

„Jazz im Kulturzentrum“ hat der Konstanzer Jazzdrummer Patrick Manzecchi

den legendären Jazzmusiker eingeladen. Hamilton arbeitete mit

Gerry Mulligan, Woody Herman, Rosemary Clooney und im Orchester

von Benny Goodman und hat mehr als 40 Alben unter eigenem Namen

veröffentlicht. Begleitet wird er in Konstanz von André Weiß am

Klavier, Joel Locher am Kontrabass, beide aus Stuttgart, und Patrick

Manzecchi am Schlagzeug.

21.05., 20 Uhr

Kulturzentrum am Münster

Wessenbergstraße 43

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 52 639

info@jazzclub-konstanz.de

1 2

GUTE ZEIT VORAUS!

D – Konstanz | yr. Das GuteZeit-Festival in Konstanz geht in die vierte

Runde. Im Bodenseestadion werden wieder elektronische Klänge

gute Stimmungen verbreiten.

Die Veranstalter konnten neben einem hochkarätigen nationalen und

internationalen Line-up auch zwei absolute Szene-Größen für das

Open-Air-Festival gewinnen. Der Berliner Alle Farben 1 landete mit

„Supergirl“ 2015 einen absoluten Sommerhit. Mit Monika Kruse 2 ist

auch eine absolute Legende am Start. Die DJane ist nämlich nicht nur

Techno-Pionierin und Musikproduzentin, sondern betreibt auch eine

der bedeutendsten Plattenfirmen. Auf drei Bühnen wird es kunterbunt.

Es ist also alles angerichtet, um eine richtig gute Zeit zu verbringen.

26.05.

Bodenseestadion

Eichhornstraße 89

D-78464 Konstanz

www.gutezeit-festival.de

BOOM TIC BOOM“

D – Singen | bz. Der Bandname macht sofort klar, welches Instrument Allison Miller

spielt: Schlagzeug natürlich! Die virtuose Drummerin kommt auf Einladung des

Jazzclub Singen in die GEMS.

Miller beherrscht das komplette Spektrum an Dynamik, Farben und Feinheiten und

mischt alles, was die musikalische Fantasie hergibt: Bop und Funk, Folk und Free, Jazz

und alternativer Rock. Ihr Jazz-Sextett ist prominent besetzt mit Cracks der aktuellen

US-Jazzszene: Am Piano die Lieblingspianistin des Jazzclub Singen und bereits zum

sechsten Mal zu Gast – Myra Melford, an der Geige Jenny Scheinman, am Kornett Kirk

Knufke, an der Klarinette Ben Goldberg und am Bass Todd Sickafoose. Das wird ein

fantastischer Abend!

11.05., 20.30 Uhr

GEMS Kulturzentrum e.V.

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

www.jazzclub-singen.de

102


KULTUR | LIVE-MUSIK

BACH

VERWANDELT

CH – Schaffhausen | Konzerte der Extraklasse rund um den

größten Wasserfall Europas: das Internationale Bachfest

Schaffhausen.

Alle zwei Jahre wandelt sich Schaffhausen an Christi Himmelfahrt

zum Zentrum der Musik im Zeichen von Johann

Sebastian Bach. Beim nächsten Festival 2018 stehen unter

dem Motto „Bach verwandelt“ musikalische Metamorphosen

und Transformationen auf dem Programm. Während

fünf Tagen sind in Schaffhausen und in dessen malerischer

Umgebung neben Bachs großen Chor- und Orchesterwerken

auch musikalische Neuentdeckungen zu erleben,

denn Auftragsarbeiten und Uraufführungen gehören

ebenso wie ungewöhnliche Konzertprojekte zum Profil

des Schaffhauser Bachfests. Eröffnet wird das Festival

von Concerto Copenhagen unter Leitung von Lars Ulrik

Mortensen. Anschließend konzertieren unter anderem

der herausragende Pianist Kristian Bezuidenhout, welcher

die musikalischen Spuren der Söhne Bachs verfolgt,

die Cembalisten Andreas Staier und Christine

Schornsheim und das Signum Saxophone Quartet,

welches Bachs Musik dem Jazz und der Minimal Music

gegenüberstellt. Als Finale wird die legendäre

h-Moll-Messe durch den weltbekannten Balthasar-

Neumann-Chor aufgeführt.

09.-13.05.

Internationales Bachfest Schaffhausen

www.bachfest.ch

FOTO OBEN: JOSEP MOLINA; FOTO UNTEN: NADINE TARGIEL

STILLER HAS IM FREUDENHAUS

A – Lustenau | dos. Endo Anaconda ist ein Star der Schweizer

Musikszene. Er und seine Band „Stiller Has“ hoppeln

mit ihrem neuen Album „Endosaurusrex“ ins Freudenhaus.

Sie bringen Lieder mit über das Glück und die Unmöglichkeit

der Liebe im Zeitalter von Dating-Plattformen. Über

die Sehnsucht nach den Helden der Kindheit. Über die Aussichtslosigkeit

der Flucht aus der scheinbar sicheren, heimischen

Wellnesszone. Bittersüße Lieder, die von den Facetten

des Lebens erzählen, die Endo Anaconda samt ihren Schattenseiten

nicht nur aus Büchern kennt.

25.05., 20.30 Uhr | Millenniumpark 1, A-6890 Lustenau

mehr Höhepunkte im Freudenhaus: Wellküren, 09.05.;

Galapiat Cirque, 30.05., 01./02.06.; Wellbrüder, 09.06.

(im Reichshofsaal)

www.freudenhaus.or.at

103


KULTUR | LIVE-MUSIK

KLASSIK

IM CLUB

104

D/A – Großstadt Bodensee | Die Kultveranstaltung „Nonclassical

Club Night“ von Komponist und DJ Gabriel Prokofiev gastiert erstmals

am Bodensee. Damit wagt sich das 30. Bodenseefestival in

seinem Jubiläumsjahr an neue Veranstaltungsformate.

In London besitzen die „Nonclassical Club Nights“ des Komponisten

und DJs Gabriel Prokofiev Kultstatus. Im Rahmen des Bodenseefestivals,

das sich in diesem Jahr dem Gastland Russland widmet, kommen

die clubartigen Live-Events für zeitgenössische und klassische Musik

erstmals an den Bodensee. Gabriel Prokofiev,

gemeinsam mit Dmitry Masleev „Artist in Residence“

des Bodenseefestivals 2018, bespielt

dabei unter anderem den legendären

Techno-Club Douala in Ravensburg.

Gabriel Prokofiev trägt nicht zufällig

den Nachnamen des berühmten russischen

Komponisten Sergej Prokofjew:

Er ist dessen Enkel. Kennengelernt hat

er seinen berühmten Verwandten allerdings

nie. Sergej Prokofjew starb 22 Jahre,

bevor Gabriel geboren wurde. „Ich bin mit der

Musik meines Großvaters aufgewachsen“, so der in

London lebende Komponist. „Er hat mich auch als

Person inspiriert: seine beispiellose Hingabe an die

Musik und seine große Disziplin. Trotz der Herausforderungen,

denen er als Komponist gegenüberstand,

schaffte er es, fantastische Musik

zu schreiben.“ Nach seinem Kompositionsstudium

war Gabriel Prokofiev

über die Aufführungsmöglichkeiten

und die isolierte Stellung moderner

klassischer Musik frustriert. Vor bereits

über zehn Jahren entwickelte er deshalb eine

Veranstaltungsreihe, bei der zeitgenössische

klassische Musik in Clubs aufgeführt wird. Die

„Nonclassical Club Nights“ wurden zum Erfolg und begeistern bis

heute das Publikum.

Exklusiv für das Bodenseefestival stellt Prokofiev Konzertprogramme

zusammen, bei denen klassische Instrumente auf elektronische Klänge

treffen. Am 9. Mai lädt er zur „Nonclassical Club Night“ im Casino

Kulturraum in Friedrichshafen, bei der sich Live-Musik des russischstämmigen

Atrium-Quartetts und weiterer Gastmusiker mit Prokofievs

DJ-Sessions abwechseln. Auch in Bregenz gestaltet Gabriel Prokofiev am

11. Mai zusammen mit dem Ensemble Plus

einen zweiteiligen Abend: Auf Neue Musik im

Martinsturm folgt ein Clubbing im Magazin

4. Im Kulturzentrum Linse in Weingarten

gestaltet der „Artist in Residence“ des

Bodenseefestivals am 12. Mai einen Abend

unter dem Titel „Russian Film and Music“.

Gabriel Prokofiev kombiniert klassische

Musik, Visuals und russische Kurzfilme unter

anderem von Filmpionier Sergej Eisenstein

zu einem anregenden Kinokonzert, worauf im

Foyer des Kulturzentrums Linse ein Clubbing

folgt. Am 17. Mai gastiert die „Nonclassical

Club Night“ im Club Douala in Ravensburg.

Für diesen Abend hat Gabriel Prokofiev

nicht nur klassische Musiker, sondern auch

DJ Mr Van Welsh aus Rotterdam eingeladen,

der klassische Musik auflegt – so

etwas hat das Douala noch

nicht gehört!

05.-27.05.

Rund um den Bodensee

+49 (0)7541 20 33 300

www.bodenseefestival.de

FOTO OBEN: SOUND UP;

UNTEN: NATHANGALLAGHER


KULTUR | LIVE-MUSIK

VOM CHEF ZUM GAST

A – Bregenz/Feldkirch | bz. Unter dem Titel „Missbraucht – Verfemt“

steht das Konzertprogramm des Symphonieorchesters Vorarlberg,

das an den Anschluss Österreichs an Deutschland vor 80 Jahren

erinnern soll und zugleich das letzte Abokonzert von Gérard

Korsten (Foto oben) als Chefdirigent ist.

Für das Programm wurden Werke ausgewählt und kombiniert, die zur Zeit

des Nationalsozialismus entweder für Propagandazwecke missbraucht

wurden, die aufgrund der jüdischen Herkunft der Komponisten oder weil

die Komposition den ästhetischen Vorstellungen nicht entsprach und

deshalb als entartet galten und nicht aufgeführt werden durften. Letztmals

unter dem Dirigat von Gérard Korsten, der seine nunmehr 13 Jahre

währende Funktion als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg

ablegen und in Zukunft als Gastdirigent arbeiten wird, sind folgende Stücke

zu hören: Franz Liszt: „Les Préludes“, Erich Wolfgang Korngold: „Violinkonzert

op. 35 D-Dur“, Richard Wagner: Ouvertüre „Die Meistersinger

von Nürnberg“ sowie Paul Hindemith: Symphonie „Mathis der Maler“.

26.05., 19.30 Uhr | Montforthaus Feldkirch

Montfortgasse 1, A-6800 Feldkirch

27.05., 19.30 Uhr | Festspielhaus Bregenz

Platz der Wr. Symphoniker, A-6900 Bregenz

www.sov.at

FOTO OBEN: MARCO BORGGREVE; FOTO UNTEN: THOMAS SCHROTT;

Internationales Kammermusikfestival

über Pfingsten in der Kartause Ittingen

18. bis 21. Mai 2018

«Ostwind»

Ittinger Pfingstkonzerte

Künstlerische Leitung Maurice Steger

Tickets/Programm T +41 52 748 44 11

www.kartause.ch/pfingstkonzert

Stiftung Kartause Ittingen

CH 8532 Warth bei Frauenfeld

2018_Inserat_Pfiko_Akzent_92x136 mm.indd 1 10.04.18 07:26

105


KULTUR | LIVE-MUSIK

ANZEIGE

WIE ZU ZEITEN DER

JUKEBOX

D – Tuttlingen/Lörrach | rue. Mit dem neuen Programm „Jukebox

Saturday Night“ präsentiert das Glenn Miller Orchestra eine grandiose

Show im Sweet- und Swing-Sound der 30er- und 40er-Jahre.

Orchesterleiter Wil Salden und seine Musiker sind Garanten für den

authentischen Swing-Sound in der traditionellen großen Big-Band-

Besetzung: vier Trompeten, vier Posaunen, fünf Saxophone, eine Klarinette,

Bass, Schlagzeug und Piano. Das Glenn Miller Orchestra und

die Vocalgroup „The Moonlight Serenaders“ versetzen das Publikum

zurück in die Zeit der Jukeboxes, wenn Titel wie „What a wonderful

world“, „Moonlight serenade“ oder „In the mood“ erklingen.

06.05., 18 Uhr | Stadthalle, Königstraße 39, D-78532 Tuttlingen

07.05., 20 Uhr | Burghof, Herrenstraße 5, D-79539 Lörrach

+49 (0)6185 81 86 22 | www.glenn-miller.de

WONNEMONAT

D – Allensbach | ms. Der Mai lässt sich nicht lumpen: In Allensbach

kommen Musikfreunde voll auf ihre Kosten.

Los geht es mit dem Lars Danielsson Quartet (4. Mai) – farbenreich

und kunstvoll spüren die vier mit „Liberetto III“ die musikalische

Freiheit zwischen Jazz, Klassik und europäischer Volksmusik auf.

Am 12. Mai geht es mit der Reihe „TRIALOGconcerts“ weiter, wenn

das Streichtrio Muriel Cantoreggi, Geneviève Strosser und der aus

Allensbach stammende Cellist und Initiator der Reihe Marcus Hagemann

(Bild) „Zeichen-Spiele“ veranstalten. Nicht zu vergessen ist

die traditionelle Pfingstmatinee der Musikhochschule Freiburg: Den

21. Mai sollten sich Fans auf jeden Fall dick anstreichen, denn es

ist die 25. und voraussichtlich letzte Matinee mit den Studierenden

der Hochschule.

www.allensbach.de

FOTO: YANNICK DELEZ

MUSIKALISCHER SEE

D/CH – Großstadt Bodensee | yr. Die Bodenseeregion ist bekannt für ihre Küche, ihre kulturelle Vielfalt und

natürlich für ihre wunderschöne Landschaft – doch wie steht es um die Musik?

Unter www.akzent-magazin.com erwartet Besucher ein breiter Querschnitt durch die Region

und ein bunter Trip durch verschiedenste Musikrichtungen. Mal romantisch, mal scherzhaft

und manchmal auch durchaus kritisch beschreiben die Künstler in ihren Liedern die

Beziehung zu ihrer Heimatstadt oder zum Bodensee selbst. Auf der Homepage

gibt es zudem Antworten auf Fragen wie „Was bringt drei junge

Musiker dazu, ihre Heimatstadt Friedrichshafen in Friedhofshafen

umzubenennen?“ oder „Was hat St. Gallen, was andere Städte

nicht haben?“. Ein Klick lohnt sich!

www.akzent-magazin.com

106


KULTUR | LIVE-MUSIK

ZUKUNFTSMUSIK

CH – Schaffhausen | ap. Es winken Ruhm, Ehre und Erfolg – und eine geniale Party! Der

Kammgarn Bandcontest zeigt die Stars von morgen und katapultiert sie direkt auf die große

Bühne des „Stars in Town“.

STIMM GEWALTIG

D – Tuttlingen | na. Wenn eine kristallklare Sopranstimme auf ein großes

Sinfonieorchester trifft, dann sind das Marlis Petersen und

die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz.

Der internationale Durchbruch gelang Marlis

Petersen 2010, als sie innerhalb von zwei Tagen

für die Premiere von „Hamlet“ in New

York einsprang und dafür als „Retterin der

MET“ gefeiert wurde. Der Philharmonie

Konstanz gelang 2016 als eines von sechs

Orchestern die Aufnahme in ein Programm

der Exzellenz-Förderung. Das Orchester

spielte bereits Konzerte mit Solisten wie

Anna Netrebko und Montserrat Caballé.

Das Publikum erwartet musikalische Höhepunkte

aus Oper und Operette.

25.05., 20 Uhr

Stadthalle Tuttlingen

Königstraße 39

D-78532 Tuttlingen

+49 (0)7461 910 996

www.tuttlinger-hallen.de

FOTO: YIORGOS MAVROPOULOS

Die Fans haben gewählt: Am 19. Mai

werden fünf Finalisten im Kammgarn

gegeneinander antreten und den

Kessel zum Kochen bringen. Am

Ende entscheidet das Publikum,

wer beim „Stars in Town“ auf der

großen Bühne den letzten Festivaltag

eröffnen darf. Mit dabei ist

die Singer-Songwriterin Cynthia

Janes und Singer-Songwriter Jeremy

Apart. Special-Showcase

sind die Kammgarn Stars 2017:

Die drei Jungs von „The Rising

Lights“ gehören zu den vielversprechendsten

Nachwuchsmusikern

der Schweiz.

19.05., 19.30 Uhr

Kammgarn

Baumgartenstraße 19

CH-8200 Schaffhausen

http://www.kammgarnstars.ch/infos/

FOTO: SANDRA ROHRER PHOTOGRAPHY

Jimmy

Cliff

Di 22.5.18 20.00 Volkshaus Zürich

The King of Reggae is back!

Sa 12.5.18, 20.00, Tonhalle Maag Zürich

Stacey Kent

& L Orchestre de Chambre de Genève

So 13.5.18, 20.00, Kaufleuten Zürich

Elisa

Ogni Istante Tour 2018

Do 17.5.18, 20.00, Kaufleuten Zürich

Kamasi Washington

Der Jazz-Überflieger exklusiv im Kaufleuten

Fr 18.5.18, 20.00, Kirche Neumünster Zürich

Eric Bibb

& Michael Jerome Browne

«Migration Blues»

So 10.6.18, 20.00, Kaufleuten Zürich

Pink Martini

«Sympathique»-Tour 2018

Fr 15.6.18, 20.00, Kaufleuten Zürich

Lucky Chops

Funky Brass!

Mo 9.7.18, 20.00, Kaufleuten Zürich

John Hiatt & The Goners

feat. Sonny Landreth • CH-exklusiv!

Celebrating 30th anniversary of Slow Turning

Di 17.7.18, 20.00, Theater 11 Zürich

David Byrne

American Utopia Tour 2018 • CH-exklusiv!

Do 19.7.18, 20.00, Kaufleuten Zürich

Southside Johnny

& the Asbury Jukes

Soultime! • CH-exklusiv!

Di 14.8.18, 20.00, Kaufleuten Zürich

Grizzly Bear

Painted Ruins-Tour 2018

VORVERKAUF:

www.allblues.ch

www.ticketcorner.ch

107


108

KULTUR | BÜHNE

VIER

DOSEN

CH – Kreuzlingen | th. Eigentlich

wolte das Kabarett in

Kreuzlingen (KIK) ein Jahr pausieren,

durchschnaufen. Doch

die Entzugserscheinungen waren

zu groß …

Dagegen hilft nur bester Stoff.

Damit’s auch wirkt, gibt es 2018

gleich vier Dosen davon. Den Auftakt

macht Sebastian Pufpaff, der auf

3sat eine eigene Kabarett-Show hat.

Er ist der Meinung: „Schein regiert

die Welt – ob als Zahlungsmittel

oder Fassade.“ Mit seinem aktuellen

Programm setzt er das Hirn

der Zuschauer „Auf Anfang“

und lindert so hoffentlich die

akuten Entzugserscheinungen

der KIK-Liebhaber.

30.05., 20 Uhr

Kulturzentrum Dreispitz

Pestalozzistrasse 17

CH-8280 Kreuzlingen

www.kik-kreuzlingen.ch

+41 (0)79 304 37 49

VON ZAUBERDINGEN

D – Isny | bz. Das Isny Opernfestival zeigt bereits im Mai eine kleine

Operninszenierung: „Das Kind und die Zauberdinge“ von Maurice

Ravel wird im Kurhaus am Park auf die Bühne gebracht.

Die Inszenierung findet anlässlich des 30-jährigen Jubiläums bereits vor

dem Kernfestivalzeitraum im Juni statt. Im Mittelpunkt der Handlung

steht ein wütender Junge, der durch seine zerstörerischen Trotzreaktionen

seine Umwelt und sich selbst schädigt. In fantastischen Bildern

werden die Gegenstände und Möbel im Zimmer und Garten eines

Landhauses in der Normandie lebendig. Im Verlauf der Oper wird die

Entwicklung des zornigen Kindes zu einem mitfühlenden, reflektierenden

jungen Menschen geschildert.

09. + 10.05., 19 Uhr

Kurhaus im Park, Unterer Grabenweg 18, D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 97 56 30 | www.isny.de

FOTO: ERNST FESSELER

PERLE SUCHT SAU

D – Überlingen| bz. „Von der Kunst, den Mann fürs Leben

zu finden – und zu halten“ – so der Untertitel der zwei musikalischen

Kleinkunstkomödien, die Birgit und Oliver Nolte

auf die Bühne im Noltes bringen.

Der erste Teil trägt den Titel „Perle sucht Sau“. Inhalt: Keiner

will Perle, aber Perle will einen Mann. Weshalb sie das Thema

generalstabsmäßig angeht … Der zweite Teil bringt – wie kann

es anders sein – die Sequenz auf die Bühne, in der Perle ihren

Otto gefunden hat. Der Titel „Perle hat Sau“ lässt allerdings

vermuten, dass es hier nicht nur um Höhen des Ehelebens

geht: Denn Otto zieht mit Sack und Pack und Ventilator bei

Perle ein. Und damit fangen die Probleme an.

11.05. + 18.05., jeweils 20 Uhr

Noltes Culture Lounge, Gunzoweg 1, D-88662 Überlingen

www.noltes.biz


KULTUR | BÜHNE

ZWEIFEL &

HOFFNUNG

D – Konstanz | ms. Das Theater

Mephisto & Co inszeniert

Ildikó von Kürthys „Mondscheintarif“

– als Solostück!

PARTY OHNE PLAN

D – Konstanz | ap. Impro, impro, impro! Das „Theater mit beschränkter

Hoffnung“ (TmbH) lässt die Wutz sausen und feiert am

11. Mai sein 25-jähriges Jubiläum im K9 Kulturzentrum.

Seit 1993 wird improvisiert, was das Zeug hält. Das TmbH blickt auf

eine bewegte, eben improvisierte Vergangenheit mit ca. 400 Shows,

15 000 Charakteren und ca. 50 000 Zuschauern zurück. Langweilig

wurde es nie und das soll gefeiert werden! Zur großen Geburtstagsparty

kommen Schauspieler, Freunde und Bekannte aus 25 Jahren wieder

zusammen und veranstalten Impro-Theater XXL, Deluxe und Sonderklasse.

DJ SamDi setzt bei der After-Show-Party das Sahnehäubchen

drauf – garantiert improvisiert.

Cora (gespielt von Eva Patricia

Dietrich) hatte kürzlich den besten

Sex ihres Lebens. Und das auch noch

mit ihrem absoluten Traummann!

Doch da gibt es ein Problem: Er meldet

sich einfach nicht. Also wacht

Cora über ihr Telefon und hofft auf

den erlösenden Anruf … „Mondscheintarif“

war 1999 Debüt und

Durchbruch für Ildikó von Kürthy.

Viel Wortwitz, dazu zahlreiche Gefühlshochs

und -tiefs machen das

Theaterstück zu einem kurzweiligen,

unterhaltsamen Erlebnis.

Premiere: 11.05., 20 Uhr;

danach diverse Termine

Theater Mephisto & Co,

c/o Schloss Seeheim

Eichhornstr. 86, D-78464 Konstanz

www.mephisto-co.de

FOTO: MICHAEL SCHRODT (WWW.MSCHRODT.DE)

11.05., 20 Uhr

K9 Kulturzentrum, Hieronymusgasse3, D-78462 Konstanz

www.tmbh.com

„Wenn der Schwarze Vere kommt…“

Eine humorvolle Räuber- und Liebesgeschichte aus dem Ostrachtal

Premiere Freilichtspiel Freitag, 8. Juni 2018

2. Spieltermin Samstag, 9. Juni 2018

3. Spieltermin Sonntag, 10. Juni 2018

4. Spieltermin Mittwoch, 13. Juni 2018

5. Spieltermin Freitag, 15. Juni 2018

Chorserenade / Konzert:

„Räuber – Liebe – Feuerzauber“ Samstag, 16. Juni 2018

Sichern Sie sich Ihr Ticket zu 20 Euro, Kombiticket 28 Euro.

www.schwarzervere.de oder im Rathaus in Ostrach

109


KULTUR | BÜHNE

BESSER LEBEN

110

D – Konstanz/Friedrichshafen/Ravensburg/Wangen | bz. Updates

kennt heutzutage jeder. Dass auch Comedians es immer noch besser

machen können, zeigt Ingo Appelt mit seinem Programm „Besser

… ist besser!“

Da die Welt sich immer schneller dreht, hat der selbsternannte „Konkursverwalter

der Männlichkeit“ seiner Show ein gehöriges Update

verpasst. Denn es ist einiges passiert, und Ingo Appelt brennt darauf,

seine allerneuesten Erkenntnisse auf der Bühne zu präsentieren. Geht

es doch darum, die Männer immer wieder neu auf das Leben einzustellen.

Sein Ziel: vereinen statt spalten. Der Comedian findet überraschend

simple Lösungen für die kompliziertesten Probleme, nimmt

die schrägsten Trends unter die Lupe und die lächerlichsten Stars auf

die Schippe. Wer aus dieser Show kommt, geht beschwingter durchs

Leben und nimmt es definitiv leichter.

10.05., 20 Uhr | Bahnhof Fischbach

Eisenbahnstraße 15, D-88048 Friedrichshafen

11.05., 20.30 Uhr | Il Boccone

Bodanstraße 20-26, D-78462 Konstanz

12.05., 20 Uhr | Hotel Restaurant Bärengarten

Schützenstraße 21, D-88214 Ravensburg

13.05., 19 Uhr | Festsaal der Waldorfschule

Rudolf-Steiner Straße 4, D-88239 Wangen im Allgäu

www.ingoappelt.de

FOTO: © FELIX RACHOR

DER

SCHWARZE VERE

KOMMT

D – Ostrach | Der Schwarze Vere, ein Räuberhauptmann des 19.

Jahrhunderts, macht die Region jetzt wieder unsicher – in einem

Freilichtspiel. Der Titel lautet: „Wenn der Schwarze Vere kommt …

eine humorvolle Räuber- und Liebesgeschichte aus dem Ostrachtal“

Bis heute hat der Schwarze Vere in Oberschwaben nahezu Kultstatus.

Vor allem sein Tod durch Blitzeinschlag im Biberacher Gefängnisturm

am 20. Juli 1819 hat zur Bildung von vielerlei Legenden um sein Leben

geführt. 2019 jährt sich die Gefangennahme beim Ostracher Teilort

Laubbacher Mühle zum 200. Mal. Im „Kreuz“ im Ostracher Teilort

Spöck war er öfter zu finden, die alten Grenzen der Dreiländergemeinde

nutzte er geschickt für seine Raubzüge in die Dörfer um Ostrach herum.

Ein einzigartiges Vorhaben ist für die Gemeinde jetzt das große Freilichtspiel,

das im Juni 2018 fünfmal von über 100 Darstellern aus

Ostrach und der Region aufgeführt wird. Dass es dabei auch augenzwinkernd

humorvoll zugehen kann, dafür sorgen die als „Räubertrio“

bezeichneten Macher dieser Theaterproduktion: Ewald Reichle, Michael

Skuppin und Martin Klawitter.

08., 09., 10., 13. + 15.06. | vor dem ehemaligen Amtshaus

Rentamtstraße, D-88356 Ostrach | www.schwarzervere.de

FOTO: MARTIN KLAWITTER


KULTUR | BÜHNE

DIE WUNDERBARE ZERSTÖRUNG

DES MANNES

A – Bregenz | rue. Um sechs Männer und sechs Sichtweisen geht es in dem Stück „Die

wunderbare Zerstörung des Mannes“.

Regisseur Martin Gruber inszeniert mit seinem mehrfach ausgezeichneten „aktionstheater

ensemble“ die Suche nach einem neuen Männerbild und das gleichzeitige Scheitern daran. Die

ironische Nabelschau spürt Versagensängsten, erotischen Fantasien und väterlichen Vorbildern

nach. Sie widmet sich dem Zerfall alter Rollenbilder und der Frage, wie sich „der neue Mann“

gegenüber Frauen in Zeiten der #MeToo-Debatte verhalten soll. Diese Uraufführung ist eine

Koproduktion mit der Landeshauptstadt Bregenz.

30.05. (Premiere), 31.05., 01.06., 02.06., jeweils 20 Uhr

Theater Kosmos, Mariahilfstraße 29, A-6900 Bregenz

www.aktionstheater.at, www.theaterkosmos.at

FOTO: DORNWITTCHEN

PSYCHOLOGISCHES BALLETT

D – Friedrichshafen | bz. Das Besondere am Eifman Ballett St. Petersburg, 1977 von Boris

Eifmann gegründet und von ihm als „psychologisches Ballett“ bezeichnet, ist die Konzeption

als Balletttheater für einen Choreografen.

Heute genießt das Ensemble weltweites Renommee, nicht zuletzt dank seiner großartigen

Technik und ausdrucksstarken Bühnenpräsenz. Alexander Puschkins Versroman Eugen Onegin,

ein Spiegel russischen Lebens der damaligen Zeit, hat Eifman bei dieser Inszenierung in die

Gegenwart verlegt. Dramatisches, erotisches und sehr dynamisches Tanztheater auf höchstem

Niveau – gemeinsam aufgeführt mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz.

08.05. + 09.05., 19.30 Uhr | Graf-Zeppelin-Haus, Olgastraße 20, D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)7541 288 444 | www.kultur-friedrichshafen.de

FOTO: VALENTIN BARANOVSKY

Circus | Theater

Kabarett | Musik

4. April bis

17. Juni 2018

Millennium Park

Lustenau

MAI

3. | 4. | 5. Alfred Dorfer

9. Die Wellküren

11. Agnes Palmisano &

Die Salonisten

12. Gabi Fleisch

18. | 19. Peter Klien

24. Klaus Eckel

25. Stiller Has

30. Galapiat Cirque

JUNI

1. | 2. Galapiat Cirque

9. Well-Brüder

aus’m Biermoos

14. | 15. | 17. Götterkuddelmuddel

www.freudenhaus.or.at

KARTENVORVERKAUF

Internet: www.v-ticket.at • www.musikladen.at • www.reservix.de

Dornbirn Tourismus, 05572 22188 • Bregenz Tourismus, 05574 4080

Infotheke Lindaupark, 08382 277560

111

FH18_Akzent_1.18_Mai-Juni.indd 1 11.04.18 10:47


112

KULTUR | KUNST

GESTRANDET

IN OBERSCHWABEN

D – Bad Saulgau | rue. Viele Künstler haben nach 1945 in Oberschwaben

und im Allgäu eine neue Heimat gesucht und das Kunstgeschehen

der Nachkriegszeit maßgeblich geprägt.

Die oberschwäbische Kunstlandschaft wäre nicht denkbar gewesen

ohne die vielen Maler und Bildhauer, die es etwa aus Schlesien oder

Sachsen hierher verschlagen hat. Am Beispiel von Paul Heinrich Ebell,

André Ficus, Erwin Henning, Hans Hoehl, Werner Rohland, Alfred

Schwarz, Herbert Vogt und Wolfgang von Websky erinnert die Ausstellung

an diese Künstler-Generation. Am ersten Ausstellungstag (6.

Mai) gibt zudem das Wupper Trio ein Konzert.

06.05.-17.06.

Städtische Galerie Fähre

Altes Kloster, Hauptstr. 102/1, D-88348 Bad Saulgau

Di-So, Fei 14-17 Uhr

+49 (0)7581 20 71 60

www.bad-saulgau.de

FOTO: HANS HOEHL, ROTE ALLEE, ÖL AUF LEINWAND, UM 1950

GEMALTES

LANDLEBEN

CH – Rorschach | bz. Bis April 2019 ist im Forum Würth die Ausstellung

„Bi öös deheem“ mit gemaltem Appenzeller und Toggenburger

Landleben zu sehen.

Sechs Künstler nehmen ihre Heimat unterschiedlich wahr und porträtieren

ihre Umgebung aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Genres und

Motive stammen hauptsächlich aus der Bauernmalerei. Tafelbilder, auch

„Täfeli“ genannt, sind in der Ausstellung genauso vertreten wie traditionelle

Sennenstreifen mit Alpfahrtmotiven und bemalte Fahreimerbödeli.

Idyllische Landschaften und volkstümliche Festlichkeiten wechseln sich

mit Alltagsszenen und ausdrucksvollen Porträts der Landsleute ab.

20 JAHRE

FÜR DIE KUNST

D – Überlingen | bz. Im Mai 1998 eröffnete Heike Schumacher die

Galerie & Einrahmungen. Das 20-Jährige wird mit einer Gemeinschaftsausstellung

mit Künstlern der Galerie gefeiert.

04.05.2018 – 28.04.2019, Vernissage: 03.05., 18 Uhr

Forum Würth Rorschach, Churerstrasse 10, CH-9400 Rorschach

+41 (0)71 225 10 70 | www.wuerth-haus-rorschach.com

FOTO: UELI STEINGRUBER, ST. GALLEN

Jährlich finden hier drei bis vier Einzelausstellungen statt. Die Künstler

der Zero-Bewegung und die der Klassischen Moderne werden im

Zweijahresrhythmus gezeigt. Neben ihrer Tätigkeit als Kunstvermittlerin

und Einrahmerin ist Heike Schumacher auch leidenschaftliche

Sammlerin, wovon Kunden und Besucher immer wieder profitieren.

Zur Vernissage mit Tag der offenen Tür verwöhnen Jacques Weindepot

mit einem Weinausschank und Musik von Sonja&Bernd.

27.05.-30.06.

Vernissage: 27.05., 11.30 Uhr (Tag der offenen Tür bis 17 Uhr)

Galerie Heike Schumacher, Hochbildstraße 22a, D-88662 Überlingen

+49 (0)7551 97 28 66

KÜNSTLER: HARALD BJÖRNSGARD

SIBYLLE NEFF (1929–2010), BRAUTPAAR, ÖL AUF MALKARTON, 1963,

SIBYLLE NEFF-STIFTUNG, APPENZELL


KULTUR | KUNST

KRITISCHE

KUNST

CH – Speicher | ma. Im Museum für Lebensgeschichten wird

das politisch brisante Werk eines Schweizer Künstlers geehrt.

Die Zeit des Nationalsozialismus war nicht nur für die deutsche

Kunst eine große Herausforderung – auch in der Schweiz sahen

sich Künstler in ihrer Freiheit eingeschränkt. So erging es auch

Jakob Nef. Der politische Zeichner aus Herisau sorgte besonders

in den Jahren von 1923 bis 1964 für große Aufmerksamkeit,

als er regelmäßig bissige Karikaturen im „Nebelspalter“

veröffentlichte. Mit seinen schonungslosen und prägnanten

Arbeiten prägte er das Bild dieser Rorschacher Satirezeitschrift

immens – sogar so sehr, dass die Nationalsozialisten das Blatt

nach einer seiner Zeichnungen in ganz Deutschland verbieten

ließen. Doch davon ließ der politische Karikaturist sich nicht

abhalten und kämpfte mit seiner Kunst weiter gegen die herrschenden

Missstände an. Auch heute hat sein Werk nichts an

Aktualität verloren: Mit Zeichnungen wie die mit dem Titel

„Gleichschaltung!“ weist er auf die Gefahren von Propaganda

und Meinungsmache hin.

12.01.-30.09.

Museum für Lebensgeschichte Speicher

Zaun 5-7, CH-9042 Speicher

+41 (0)71 343 80 80

www.museumfürlebensgeschichten.ch

FOTO: D‘HOPTSACH: EN SOLIDE SCHERM, JAKOB NEF, 1938

Z E iT R E i S E

28.4.

— 18

24.2.

19

250

Jahre

Mode

Historisches

und Völkerkundemuseum

St. Gallen

Di–So, 10–17 Uhr

Museumstrasse 50

hvmsg.ch

Von 1900 bis heute in Bildern aus der Sammlung

4. Mai – 2. September 2018

Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz

Di – Fr 10 – 18 Uhr, Sa, So und Feiertag 10 – 17 Uhr. Montags immer geschlossen

113


KULTUR | KUNST

STILLLEBEN

D-Konstanz | th. Teile des Münsterturms in farbigem, teils wechselndem

Licht und eine überlebensgroße Fotografie von Heiligen an

der Fassade des Konzilgebäudes: der Kunstverein Konstanz präsentiert

in Kooperation mit der Stadt Kunst im öffentlichen Raum von

Benjamin Bergmann.

In Auseinandersetzung mit den Orten und ihrer Geschichte zeigt Bergmann

an zwei der wichtigsten Schauplätze des Konzils Installationen,

die das Thema seiner Ausstellung „stillleben“ im Außenraum fortsetzen.

Der Künstler beschäftigt sich in seinen Skulpturen und Installationen

mit alltäglichen Gegenständen, Handlungen oder Begegnungen. Er

spielt mit Elementen des Absurden, mit Realitätsverschiebungen oder

Irritationen und bricht so geläufige Sehmuster und Vorstellungen. Er

lädt den Betrachter ein andere Perspektiven einzunehmen, zu hinterfragen

und einen Dialog mit den Werken einzugehen.

Vernissage 04.05., 19 Uhr | Ausstellung 05.05. – 15.07.

Kunstverein Konstanz e.V.

Wessenbergstr. 39/41, D-78462 Konstanz

+ 49 (0) 7531 22 341, www.kunstverein-konstanz.de

114

NERVENKUNST

D – Isny | bz. Die Saison 2018 in der Städtischen Galerie im

Turm wird mit der Ausstellung „Nervenkunst – Zeichnungen und

Collagen“ von Anthimos Toupheksis eröffnet.

Der Künstler versteht seine Zeichnungen aus schwarzer und weißer

Wachskreide, Bleistift und wenigen Farbakzenten als Geschichten,

in deren Zentrum der Mensch mit seinen Befindlichkeiten steht und

in denen individuelle Eigenschaften symbolhaft deutlich werden. So

steht ein Stuhl für einen bedächtigen, in sich ruhenden Charakter, aber

auch für Unbeweglichkeit; eine Schaukel für Überblick, Schwung oder

Rastlosigkeit. Zur Eröffnung gibt es eine Einführung in die Werkschau,

musikalisch mit Harfe begleitet.

ab 06.05. (Vernissage um 11 Uhr)

Städtische Galerie im Turm (Espantor)

Schloss 1 | D-88316 Isny im Allgäu

www.isny.de

DER PORTRÄTIST

DES BODENSEES

D – Meersburg | bz. Anlässlich des 50. Todestages des Meersburger

Ehrenbürgers Hans Dieter (1881-1968) präsentiert der Kulturverein

Meersburg gleich in zwei Ausstellungsräumen über 100 Bilder, die

so noch nicht zu sehen waren.

Im Kulturzentrum des Winzervereins Meersburg und im Galerieflur des

Augustinums sind die Werke des impressionistischen Landschaftsmalers

Hans Dieters zu sehen, der sich mit seinen stimmungsvollen und

realistischen Landschaftsbildern vom Bodensee und dessen Umgebung

als Bodenseemaler einen Namen machte. Romantik und Fantasie, Heiterkeit,

Fröhlichkeit und Freundlichkeit: In der Technik seiner Bilder

lässt Dieter sein eigenes Temperament deutlich erkennen.

bis 03.06.

Augustinum Meersburg | Kurallee 18 | D-88709 Meersburg

www.augustinum.de


SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN VERANSTALTUNGEN IM MAI

9. BIS 13. MAI 2018

BACH VERWANDELT

Concerto Copenhagen, Lars Ulrik Mortensen

Andreas Staier & Christine Schornsheim

Kristian Bezuidenhout & Les Passions de l’Ame

Signum Saxophone Quartet

Balthasar-Neumann-Chor & B’Rock Orchestra

Chor & Orchester der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen, Rudolf Lutz

Das kleine, feine Barockfestival der Extraklasse

Alle Konzerte und Tickets auf www.bachfest.ch

Internationale Bachfeste Schaffhausen

c/o Kultur & Theater

Herrenacker 22/23, 8200 Schaffhausen

+41 (0) 52 632 52 61

info@bachfest.ch

www.bachfest.ch

Musik & Theater

02.10.17

210 × 297 mm

115


116

SEEHENSWERT

ANZEIGEN

D – Überlingen | bz. Nach den erfolgreichen „Shuffle Boat Partys“

der vergangenen zwei Jahre auf dem Überlinger See heißt es für das

legendäre Dixie-Schiff auch 2018 wieder: Leinen los!

Die musikalische Sause steigt auf dem Bodenseeschiff „MS Schwaben“,

das als Herzstück der Weißen Flotte rundum erneuert wurde und

im neuen Glanz des Art-déco-Stils der 1930er-Jahre erstrahlt. Mit an

Bord jede Menge Stimmungsgaranten: die Oldieband „Shadoogies“,

„Sonja und die Maratongas“ und die über die Grenzen hinaus bekannte

Dixieland- und Bluesband „Mississippi Steamboat Chickens“. Ein

Abend voller Dixie, Pop, Retro und kühner Historie.

15.06., 19.30-23.30 Uhr | Bodenseeschiff „MS Schwaben“

Schifflandestelle Überlingen, D-88662 Überlingen

VVK ab 02.05. bei „BuchLandung“/Lesen am See (Landungsplatz),

Weinhaus „Renker“, Restaurant „Weinstein“

CH – Schaffhausen | Die größte zeitgenössische Tanzbiennale der

Schweiz macht im Stadttheater Schaffhausen halt: Das Tanzfestival

Steps zeigt mit „Stream“ der beliebten Stuttgarter Kompanie Gauthier

Dance ein spritziges Feuerwerk an Tanzimpressionen.

Innerhalb weniger Jahre ist Eric Gauthier der große Sprung vom charismatischen

Publikumsliebling des Stuttgarter Balletts zum international

gefragten Choreografen und Künstlerischen Leiter seiner eigenen Truppe

gelungen. Seine Kompanie präsentiert nicht nur Werke renommierter

Choreografen, sondern auch seine eigenen, hoch gelobten Stücke.

Mit seiner originellen und zugänglichen Art hat Gauthier nicht nur

ein neues, junges Publikum für den zeitgenössischen Tanz gewonnen

– seine Stücke haben es auch bis ins Repertoire der renommiertesten

Tanzhäuser weltweit geschafft. Das Programm „Stream“ wurde speziell

für das Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps konzipiert und zeigt

Choreografien von Mauro Bigonzetti, Andonis Foniadakis, Itzik Galili,

Po-Cheng Tsai, Nadav Zelner und natürlich auch von Eric Gauthier.

Rasant, poetisch, grotesk und immer wieder humorvoll!

03.05., 19.30 Uhr | Stadttheater Schaffhausen

Herrenacker 22/23, CH-8200 Schaffhausen

+41 (0)52 625 05 55 | www.stadttheater-sh.ch

FOTO: REGINA BROCKE

1.

DI

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Matterhorn

mit Musik von Michael

Kunze, Albert Hammond

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

FESTE

RADOLFZELL

Maifest

Musikverein Stahringen

Homburg

11:00

KLASSIK & JAZZ

SINGEN

SWR Big Band und

Curtis Stigers

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Kehlbach Express

Stadelgaudi

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

12:00

DORNBIRN

Akkordeonale

Rembetiko, Balkan-Jazz,

Forró, Indie-Folk u.v.m.

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.akkordeonale.de

20:00

DIES & DAS

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Maimarkt

Innenstadt

11:00

RADOLFZELL

Gin-Tasting auf dem

Bodensee

Segeltour auf der Seewiefke

Wassersportzentrum

+49 (7732) 971931

www.wassersportzentrumradolfzell.de

17:30

2.

MI

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Sieben

sieben Tanzstücke

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Adams Äpfel

nach dem gleichnamigen

Film von Anders Thomas

Jensen

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Vom Busch bis zum

Dusch-WC

Urs Leuzinger, Kantonsarchäologe

Thurgau

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

WEINGARTEN

WunderWelten: Der

Jakobsweg

Dr. Martin Schulte-Kellinghaus

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

19:00

ROCK & POP

LINDAU

Propagandhi & very

special guests

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

3.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Bernd Kohlhepp |

Hämmerle TV – das

Programm ben ich

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Johnny Armstrong:

Gnadenlos

Caserne-Comedy-Night

Kulturhaus Caserne

+49 (7541) 3786965

www.johnny-armstrong.com

20:00

KONSTANZ

Martina Brandl -

Schon wieder was

mit Sex

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

LUSTENAU

Alfred Dorfer: und...

Vorarlbergpremiere

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

RAVENSBURG

Stefan Waghubinger:

Jetzt hätten die guten

Tage kommen können

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

MUSICAL & TANZ

SCHAFFHAUSEN

Gauthier Dance:

Stream

Theaterhaus Stuttgart

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Saturn kehrt zurück

von Noah Haidle

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00

KONSTANZ

Mai 2018 - 125. Splitternacht

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Der Riese

Tunichtgut

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

09:30

RAVENSBURG

Romeo & Julia -

Vogelperspektive

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

3. KUNST-

MARKT

4.–6.

MAI 2018

Bregenz

Am Hafen

Freitag–Sonntag

10–18 Uhr

Veranstalter:

Töpferei B.Güttinger · Isny

Tel. 0177 797 63 01

www.toepferei-guettinger.de

ST. GALLEN

Im Eis

von Andreas Sauter

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

Lugano Paradiso

Schauspiel von Andreas

Sauter

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

19:30

KUNST

WASSERBURG

Uli Eschbaumer, René

Geier, Miri Haddick

Gruppenausstellung -

Vernissage

Kuba - Kunst im Bahnhof

www.ku-ba.org

19:30


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

D – Singen | bz. Ein Stück Südtirol in Singen beim „Frühling mit den

Kastelruther Spatzen“ – so das Motto der sieben Vollblutmusiker.

Neue Songs, viele beliebte Klassiker im gewohnten „Spatzen“-Sound

und eine neue Bühnenshow mit stimmungsvollen Effekten erwarten

die Zuschauer. Drei Jahrzehnte Volksmusik-Geschichte umgeben die

Kastelruther Spatzen – und seit jeher begeistern sie ihr Publikum. Nur

wenige Musikformationen halten sich über die Jahrzehnte hinweg

so erfolgreich. Und über 15 Millionen verkaufte Tonträger, die mit

zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden, sprechen für sich. In ihrem

Heimatort Kastelruth in Südtirol ist man zu Recht stolz auf seine musikalischen

Botschafter.

04.05., 20 Uhr

Stadthalle, Hohgarten 4, D-78224 Singen

www.stadthalle-singen.de

Mai - Juli 2018

Beginn: 20.00 Uhr (falls nicht anders angegeben), Saalöffnung: ca. eine Stunde vorher,

Bestuhlung/Teilbestuhlung je nach Veranstaltungsgenre

Do 3. Mai

Stefan Waghubinger

Fr 4. Mai

Tingvall Trio

Sa 5. Mai

Guru Guru

Di 8. Mai

„Ravensburg slammt!“

Ralph Dutli

Mi 18. Juli 19.00 Uhr!!!

Mi 9. Mai

„Lautstark

Etta Scollo

Zehntscheuer Ravensburg, Grüner-Turm-Straße 30, 88212 Ravensburg,

Telefon (0751) 2 19 15, Fax (0751) 1 79 69, info@zehntscheuer-rv.de

www.zehntscheuer-ravensburg.de

Guru Guru

Tingvall Trio

Etta Scollo

Sa 12. Mai

Jazztime in town

11 Uhr: The Bigtown Bandits

20 Uhr: B.B. & the Blues Shacks

Mi 16. Mai

Terem Quartett

Sa 19. Mai

ausverkauft!

B.B. & the Blues Shacks

The Bigtown B.

Terem Quartett

Lautstark

LITERATUR &

VORTRÄGE

TUTTLINGEN

SWR1 Hits & Storys -

Die Große Schneidewind-Show

- mit

Sascha Bendiks und

Simon Höneß

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Canta Brazil

Bossa Nova, Samba und

Jazz, Eintritt frei

Restaurant Amicus

+49 (7541) 3006477

20:30

RAVENSBURG

Ensemble ascolta

Experimentierfreude

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Frankreich

Werke von Delibes, Ibert,

Offenbach und Ravel, Leitung:

Sébastien Rouland

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

19:30

ROCK & POP

KRESSBRONN

Neon Diamond

Neo-Pop

Schlösslepark, Konzertmuschel

www.kressbronn.de

19:00

KREUZLINGEN

Blues Max

30 Jahre Z

Z88

www.z88.ch

20:00

SONSTIGE MUSIK

DORNBIRN

Sohn

Gesang mit organischen

Drum Machines und minimalistischen

Synthielinien

kombiniert

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

21:00

KONSTANZ

Mike Silver & Heather

Fyson

Folk aus Cornwall und

Konstanz

Zimmerbühne in der

Niederburg

www.mikesilver.co.uk

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

4.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Suchtpotenzial | Eskalatioooon

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Caveman - du

sammeln, ich jagen

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

LUSTENAU

Alfred Dorfer: und...

Vorarlbergpremiere

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

04.05. | 20 Uhr | 20 Jahre JAZZ am SEE | ev. Gnadenkirche

LARS DANIELSSON QUARTET

„Liberetto III“ - ausverkauft

12.05. | 20 Uhr| ev. Gnadenkirche

TRIALOGconcerts - u.a. Goldberg Variationen

13.05. | 13 - 17 Uhr| MÜHLENWEGMUSEUM Allensbach

INTERNATIONALER MUSEUMSTAG

Offenes Museum, freier Eintritt, das ehemalige Wohnhaus

und Atelier sind geöffnet

16.05.| 20 Uhr| Pfarrheim | ausverkauft

STEFAN WAGHUBINGER

„Jetzt hätten die guten Zeiten kommen können“

21.05. | 11 Uhr | ev. Gnadenkirche

PFINGSTMATINÉE mit der MUSIKHOCHSCHULE

FREIBURG - Gitarrenmusik aus drei Jahrhunderten

24.05. | 19.30 Uhr| „umsonst & draußen“ | Seegarten

VELVET BOBS - Songs von Bob Dylan u.a.

26. & 27.05. | Gartenwochenende in Allensbach

GRENZENLOSES GARTEN-RENDEZVOUS

mehrere Privatgärten öffnen ihre Pforten

Infos & VVK: Kultur- & Verkehrsbüro Allensbach | Konstanzer Str. 12

78476 Allensbach | +49 (0)7533 801 35 | www.allensbach.de

117


118

SEEHENSWERT

ANZEIGE

D – Konstanz | Grooven für den guten Zweck. Konstanz wird wieder

zum Eldorado für Musikbegeisterte, wenn es zum 21. Mal heißt:

Jazz Downtown!

Ein Armband als Ticket erlaubt den Zutritt zu 26 Konzerten in 26 Lokalen.

Der Gewinn des Benefizabends fließt – dank der Unterstützung von

Musikern, Wirten und Sponsoren – direkt in die Arbeit des Konstanzer

Hospizvereins. Auftakt ist um 19.30 Uhr im Konstanzer Münster, wo

das Bodensee-Saxophon-Quartett gemeinsam mit dem Männerchor

des Hauses das große Eröffnungskonzert gestaltet. Ab 21 Uhr greifen

dann die Musikerinnen und Musiker in den 26 gastgebenden Lokalen

zu ihren Instrumenten. Von Jazz über Soul, Blues und Rock in allen

erdenklichen Variationen bis zu Latin, Flamenco und kubanischem Son

bietet der Abend garantiert für jeden Geschmack etwas. Dabei gibt es

auch dieses Jahr zahlreiche neue Bands zu entdecken.

05.05., 19.30 Uhr Eröffnungskonzert im Münster,

ab 21 Uhr Konzerte in den teilnehmenden 26 Lokalen

Altstadt, D-78462 Konstanz | www.jazz-downtown.de

SCHAFFHAUSEN

Pony M.: Dini Mueter

neues Programm

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:30

MUSICAL & TANZ

SCHAFFHAUSEN

Gauthier Dance:

Stream

Theaterhaus Stuttgart

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

10:30

ST. GALLEN

On the Town

von Leonard Bernstein,

Jerome Robbins, Betty

Comden, Adolph Green

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Saturn kehrt zurück

von Noah Haidle

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Vorüberformierungen

Installationen, Ausstellungen,

Performances und

Uraufführung

Zeppelin Universität, ZF-

Campus, Graf von Soden

Forum

19:30

KONSTANZ

Hall of Fame

junge Talente auf der Bühne

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:00

Mai 2018 - Die

Eisernen

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

RAVENSBURG

Willkommen in

deinem Leben

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

TUTTLINGEN

Aufguss

Theater an der Kö und das

Tournee Theater Thespiskarren

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

WILHELMSDORF

Mein Freund Harvey

Komödie von Mary Chase

Kulturverein Wilhelmsdorf

Scheune

+49 (7503) 1631

www.kv-wilhelmsdorf.de

20:00

FESTE

WEINGARTEN

Frühlingsball

Bürgerstiftuung Ravensburg

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

20:00

KUNST

KONSTANZ

Jennifer Schecker:

nebenan

Vernissage

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

18:00

KREUZLINGEN

Maya Bringolf und

Céline Brunko

Doppelvernissage

Kunstraum

+41 (71) 6711528

www.kunstraum-kreuzlingen.ch

19:30

ST. GALLEN

Maria Lassnig:

Be-Ziehungen

Vernissage

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

18:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

GOTTLIEBEN

Peter Stamm: Die

sanfte Gleichgültigkeit

der Welt

Moderation: Marianne Sax

Bodman-Haus

+41 (71) 6693480

www.bodmanhaus.ch

20:00

RAVENSBURG

Max Goldt

Waaghaus, Schwörsaal

+49 (0751) 82640

www.katzundgoldt.de

20:30

ÜBERLINGEN

Loriot - Männer und

Frauen passen einfach

nicht zusammen

szenische Lesung mit Birgit

und Oliver Nolte

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Ensemble Cantissimo:

Discovery – Aphrodite,

Spinnen und der

Frühling

Werke von Brahms,

Herzogenberg, Bach, Doles,

Isaac, Krenek, Hindemith

und Webern

Lutherkirche

+49 (7531) 2848455

20:00

RAVENSBURG

Tingvall Trio

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Fées et Poupées

Werke von Delibes und Offenbach,

Leitung: Sébastien

Rouland

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

12:15

WANGEN IM ALLGÄU

Philipp Frankhauser

Quintett

Bluessänger

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

DORNBIRN

Autonomics

90's Rock

Spielboden, Kantine

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

21:00

KONSTANZ

Ghostriders

blues, rock

Das Voglhaus

www.das-voglhaus.de

21:00

KREUZLINGEN

Divapella

30 Jahre Z

Z88

www.z88.ch

20:00

Maul-Wurf

30 Jahre Z

Z88

www.z88.ch

21:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Killertal Echo

Volksmusik und Schlager

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SINGEN

Die Kastelruther

Spatzen

Schlager / Volksmusik mit

den Kastelruther Spatzen

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

LINDAU

Wally & Ami Warning

groove and soul

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

MESSEN

DORNBIRN

Happiness-Messe

Gesundheit, Spiritualität

und Heilung

Kulturhaus

14:00

WANGEN IM ALLGÄU

Wangener Welten

die Leistungsschau

Argeninsel

10:00

DIES & DAS

BREGENZ

Kunsthandwerkermarkt

Motto: Kunst im Hafen

Hafen

+43 (5574) 6010

www.hafen-bregenz.at

10:00

LINDAU

Aufnahme in die

Stammzellendatei

DSSD Süd

, Menschen im Alter von 18

bis 55 Jahren, halbe Stunde

davor darf nichts gegessen

werden

Lebenshilfe Wohnheim

18:00

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

5.

SA

KABARETT

AICHSTETTEN

Patrizia Moresco

Kleinkunstverein Aichstetten

Pfarrstadel

20:00

BAD SAULGAU

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig

Heinrich del Core

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

20:00

BAIENFURT

Martina Brandl |

Schon wieder was

mit Sex

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

BODNEGG

MaulArt: Basst scho!

Bildungszentrum, Realschulbau

EG

+49 (7520) 920712

20:00

LUSTENAU

Alfred Dorfer: und...

Vorarlbergpremiere

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Streckenbach & Köhler

- Multiple Ohrgasmen

Streckenbach & Köhler

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

WEINFELDEN

Rolf Schmid: No10

zehntes Soloprogramm

Hotel- und Kongresszentrum

Thurgauerhof

+41 (71) 6263333

www.thurgauerhof.com

20:00

MUSICAL & TANZ

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Schwanensee

nach der Musik von Pjotr

Iljitsch Tschaikowski

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

ST. GALLEN

Matterhorn

mit Musik von Michael

Kunze, Albert Hammond

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Saturn kehrt zurück

von Noah Haidle

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

FRIEDRICHSHAFEN

Vorüberformierungen

Installationen, Ausstellungen,

Performances und

Uraufführung

Zeppelin Universität, ZF-

Campus, Graf von Soden

Forum

19:30

HAGNAU

Eule findet den Beat

Gwandhaus

16:00

RAVENSBURG

Die 39 Stufen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

FESTE

FRIEDRICHSHAFEN

Eröffnungsfeier - 30

Jahre Bodenseefestival

Russland - Vorwärts zu

neuen Ufern

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.bodenseefestival.de

17:30

LEIBERTINGEN

Mittelalter-Kulturfest

Burg Wildenstein

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

ÜBERLINGEN

Loriot - Männer und

Frauen passen einfach

nicht zusammen

szenische Lesung mit Birgit

und Oliver Nolte

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Eröffnungskonzert

mit Dmitry Masleev,

Klavier

Christoph Eschenbach,

Leitung

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.bodenseefestival.de

20:00

KREUZLINGEN

Orchester Divertimento

Frühjahrskonzert

Pädagogische Maturitätsschule,

Aula

+41 (71) 6785555

www.orchester-divertomento.org

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Cantabile

Chor-Konzert

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

20:00

MENGEN

Melodien zum

Verlieben

Gesangverein Liederlust

Bürgerhaus

20:00

RAVENSBURG

Jubiläumskonzert

50 Jahre Oberschwäbisches

Kammerorchester e. V.

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

19:00

ST. GALLEN

A Tribute to Bernstein

mit Robina Steyer u.a.

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

21:00

WILHELMSDORF

Wupper-Trio

Sayaka Schmuck (Klarinette),

Malwina Sosnowski

(Violine und Viola) Nicolai

Gerassimez (Pianist)

Kulturverein Wilhelmsdorf

Scheune

+49 (7503) 1631

www.kv-wilhelmsdorf.de

20:00

ROCK & POP

KREUZLINGEN

The Noise Brothers

30 Jahre Z

Z88

www.z88.ch

21:00

LINDAU

Isle of Music

Musiknacht in 14 Locations

Lindau

21:00

RAVENSBURG

Guru Guru

50 Jahre Bandgeburtstag

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

ÜBERLINGEN

AxtAttacke - 6th

Sa66ath

Metal-Konzert

Jugendzentrum Rampe

www.AxtAttacke.jimdo.com/

19:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Unterhaltung mit den

Burgrieder Dorfmusikanten

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

Wirtshaussingen

Dicke Hilde, Schwarzbierhaus

+49 (7583) 927670

www.dicke-hilde.de

19:30

BAD WURZACH

Brass Gala

Gemeinschaftskonzert,

Brass Band Oberschwaben-

Allgäu & Brass Band A7

Kurhaus am Kurpark

www.bad-wurzach.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

BAD WALDSEE

Onair: Illuminate

Vokal-Band

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Anavantou - Brazil

Forró

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

LINDAU

Bavaschôro

bayerisch-brasilianische

Musik

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

TUTTLINGEN

Oliver Schulz Big Band

Tanz in den Mai

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

MESSEN

DORNBIRN

Happiness-Messe

Gesundheit, Spiritualität

und Heilung

Kulturhaus

10:00

WANGEN IM ALLGÄU

Wangener Welten

die Leistungsschau

Argeninsel

10:00

DIES & DAS

BREGENZ

Kunsthandwerkermarkt

Motto: Kunst im Hafen

Hafen

+43 (5574) 6010

www.hafen-bregenz.at

10:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

RAVENSBURG

Lange Einkaufsnacht

Innenstadt

18:00

6.

SO

KABARETT

SINGEN

Simon & Jan: Halleluja

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

19:00

MUSICAL & TANZ

LINDAU

Tanzhaus goes

Wonderland - Künstlerische

Leitung: Anne

Thaeter

tanzhaus Lindau

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

17:00

ST. GALLEN

Sieben

sieben Tanzstücke

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

17:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Premiere: KISS - Die

neue Produktion des

Theaterspielclubs 13+

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

19:00

Vorüberformierungen

Installationen, Ausstellungen,

Performances und

Uraufführung

Zeppelin Universität, ZF-

Campus, Graf von Soden

Forum

19:30

KONSTANZ

Das Kriminal Impro

Dinner - Krimidinner

mit Kitzel für Nerven

und Gaumen

Aller Anfang ist Mord

Konzil

www.konzil-konstanz.de

17:00

Konstanz

14 Uhr-Ticket

Ab 14 Uhr Hin- & Rückfahrt

nur 16 € I Kinder 8 €

4.5. - 7.10.2018

AbendKat

Freitags und samstags –

abends über den See

4.5. - 8.9. 14.9. - 29.9.

FN:

KN:

Friedrichshafen

20.02 Uhr 20.02 Uhr

22.02 Uhr 22.02 Uhr

21.02 Uhr 21.02 Uhr

23.02 Uhr Oktoberfest-Shuttle

www.der-katamaran.de

KIK–Kabarett in Kreuzlingen

MI, 30. MAI

➜ DREISPITZ KREUZLINGEN

Sebastian

Pufpaff

«AUF ANFANG»

DO, 25. OKTOBER

➜ THEATER AN DER GRENZE

Tina Teubner

«WENN DU MICH VERLÄSST,

KOMM ICH MIT.»

DO, 15. NOVEMBER

➜ THEATER AN DER GRENZE

Sebastian

Krämer

«IM GLANZE DER

VERGEBLICHKEIT»

präsentiert 2018:

Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr.

www.kik-kreuzlingen.ch

Vorverkauf:

Starticket: 0900 325 325 (CHF 1.19/Min. ab Festnetz), www.starticket.ch

Kreuzlingen Tourismus, Hauptstr. 39, CH-8280 Kreuzlingen, +41 71 672 38 40

119


120

SEEHENSWERT

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

RAVENSBURG

Richtfest

Landestheater Tübingen

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

19:00

ST. GALLEN

Der Mann der die

Welt ass

Einführungsmatinee

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

11:00

Il pirata

Oper von Vincenzo Bellini

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:30

WILHELMSDORF

Mein Freund Harvey

Komödie von Mary Chase

Kulturverein Wilhelmsdorf

Scheune

+49 (7503) 1631

www.kv-wilhelmsdorf.de

17:00

FESTE

LEIBERTINGEN

Mittelalter-Kulturfest

Burg Wildenstein

11:00

KUNST

ISNY IM ALLGÄU

Anthimos Toupheksis:

Nervenkunst

Vernissage

Städtische Galerie im Turm

11:00

TETTNANG

Zoo Mockba - Russisches

Spielzeugdesign

Vernissage

Städtische Galerie im

Schlosspark

www.bodenseefestival.de

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

STEIN AM RHEIN

Robert Prosser

Lindwurm-Lesereihe

Museum Lindwurm

+41 (52) 7412512

www.museum-lindwurm.ch

11:00

KLASSIK & JAZZ

BAD SAULGAU

Wupper Trio

Sayaka Schmuck,Klarinette

Ken Schumann, Viola

Andreas Hering, Piano

Altes Kloster

+49 (7581) 207160

www.bad-saulgau.de

19:00

BODMAN-LUDWIGS-

HAFEN

Mississippi Steamboat

Chicken

Jazzfrühschoppen

Zollhaus

+49 (7773) 930040

www.zollhaus-ludwigshafen.de

11:00

LINDAU

Lindauer Vokalensemble:

Contemplatio

Chormusik, Orgelkompositionen

und -improvisation

Pfarrkirche St. Ludwig

19:00

MESSKIRCH

Heilbronner Klaviertrio

Musikfestwoche Donau-

Oberschwaben

Schloss, Festsaal

+49 (7575) 206 46

www.schloss-messkirch.de

17:00

RAVENSBURG

Im Zauberreich von

Baba Jaga

Ein russisches Märchenkonzert

zum Mitmachen

Waaghaus

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

15:00

TETTNANG

Klavierkonzert mit

Dmitry Masleev

Dmitry Masleev

Neues Schloss

www.bodenseefestival.de

18:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Mai 2018 - Iva Nova

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

SINGEN

Münchener Freiheit:

Schwerelos Tour

Münchener Freiheit ***

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Musikverein Reichenbach

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

SONSTIGE MUSIK

RADOLFZELL

Promenadenkonzert

Konzertsegel

www.radolfzell.de

17:00, Transmission

ÜBERLINGEN

Roberto Legnani

virtuose Gitarrenmusik

Städtisches Museum,

Museumssaal

+49 (7551) 991079

www.museum-ueberlingen.de

17:00

MESSEN

DORNBIRN

Happiness-Messe

Gesundheit, Spiritualität

und Heilung

Kulturhaus

11:00

WANGEN IM ALLGÄU

Wangener Welten

die Leistungsschau

Argeninsel

10:00

DIES & DAS

BREGENZ

Kunsthandwerkermarkt

Motto: Kunst im Hafen

Hafen

+43 (5574) 6010

www.hafen-bregenz.at

10:00

LINDAU

Ansichtskarten-/

Briefmarken- und

Münzbörse

Freizeitzentrum

+49 (8382) 9431166

09:00

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Lindenberger Hut-Tag

mit Wahl der Deutschen

Hutkönigin

Innenstadt

11:00

RADOLFZELL

Verkaufsoffener

Sonntag

Tag des Rades

Innenstadt

12:30

TETTNANG

Verkaufsoffener

Sonntag

Innenstadt

www.tettnang.de

13:00

7.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Adams Äpfel

nach dem gleichnamigen

Film von Anders Thomas

Jensen

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Das Haus Württemberg

und Russland

- Vortrag von

Dr.Eberhard Fritz,

Archivar des Hauses

Württemberg

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

20:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Anka & Gosh

Gesang & Gitarre, Kontrabass/Percussions

Restaurant Rambagh Palace

www.rambagh-palace.de

18:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

WANGEN IM ALLGÄU

Film: Félicité

Drama/Musik

Verein Weiße Wand, Lichtspielhaus

Sohler

20:15

8.

DI

KABARETT

RAVENSBURG

Chris Tall: Und jetzt ist

Papa dran

Stand-Up-Comedy

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:00

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Eifman Ballett

St.Petersburg: Eugen

Onegin

Südwestdeutsche Philharmonie

Konstanz

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.bodenseefestival.de

19:30

ST. GALLEN

Sieben

sieben Tanzstücke

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

RAVENSBURG

Der Kick

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Fidelio

Oper von Ludwig van

Beethoven

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

FESTE

RADOLFZELL

Friedensfest

73 Jahre Kriegsende

Luisenplatz

15:00

Friedensfest

73 Jahre Kriegsende

Stadtgarten

15:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

BAD WURZACH

Andreas Föhr:

Schwarzwasser

Autorenlesung, im Rahmen

des Allgäuer Literaturfestivals

Stadtbücherei

19:30

DORNBIRN

Stefanie Sargnagel

liest aus: Statusmeldungen

Autorenlesung

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:00

RAVENSBURG

Ralph Dutli - "Mit dem

Strohhalm trinkst Du

meine Seele" - Rezitation

russischer Lyrik

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

TETTNANG

Atrium Quartett

Bodenseefestival: Russland

- Vorwärts zu neuen Ufern

Neues Schloss

www.bodenseefestival.de

19:30

D – Konstanz | ap. Die „Steaming Satellites“ sind zurück! Auf ihrer „Back From Space“-

Tour landen sie am 12. Mai im KULA.

Es groovt, rockt, schillert und funkt: Das neue Album „Back from Space“ ist ein federleichter

Trip in den Indie-Pop Kosmos. Fetzige Melodien und gekonnt gesetzte Bässe geben den nötigen

Schub für die Reise durch die Galaxien. Zwei Jahre nach ihrem letzten Album schießen die

„Steaming Satellites“ ungebremst ihren Sound aus Funk, Soul und Rock’n’Roll in die tanzende

Menge. Am 19. Mai geht das Space-Abenteuer der österreichischen Band in der Grabenhalle/

St. Gallen weiter. Mit dabei ist die amerikanisch-hanseatische Garage-Rock-Band „The Kiez“

als Support.

12.05., 20.30 Uhr

KULA, Joseph-Belli-Weg 5, D-78467 Konstanz | www.kulturladen.de

FOTO: GERALD VON FORIS


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

DIES & DAS

ISNY IM ALLGÄU

Film ab... für filmreif

Neues Ringtheater

http://www.kino-isny.de

20:00, Film: Die Nile

Hilton Affäre

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

WANGEN IM ALLGÄU

Film: Félicité

Drama/Musik

Verein Weiße Wand, Lichtspielhaus

Sohler

20:15

9.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

HERBERTINGEN

Uli Boettcher: Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Buwenburghalle

20:00

LUSTENAU

Die Wellküren: Abendlandler

Vorarlbergpremiere

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Afrika! Afrika!

nach einer Idee von André

Heller

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Eifman Ballett

St.Petersburg: Eugen

Onegin

Südwestdeutsche Philharmonie

Konstanz

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.bodenseefestival.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Kaspar Hauser

(Arbeitstitel)

musikalische Bildergeschichte

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

Saturn kehrt zurück

von Noah Haidle

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

KISS - Die neue

Produktion des Theaterspielclubs

13+

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

19:00

ISNY IM ALLGÄU

Das Kind und die

Zauberdinge

Isny Opernfestival

Kurhaus am Park

www.isny.de

19:00

ST. GALLEN

Adams Äpfel

nach dem gleichnamigen

Film von Anders Thomas

Jensen

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

STOCKACH

Charles Dickens:

Oliver Twist

Klassenspiel

Freie Waldorfschule, gelber

Saal

+49 (7771) 87060

www.waldorfschule-wahlwies.de

19:30

FESTE

ISNY IM ALLGÄU

Musiknacht

Livemusik und Party

Isny

www.isny.de

21:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

RAVENSBURG

Hitzefrei

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

STOCKACH

Das Ende der Gerechtigkeit-

Plädoyer für

eine Stärkung von

Justiz und Rechtsstaat

Jens Gnisa

Stadtbücherei

19:30

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Nonclassical - A

Classical Club Night

- Gabriel Prokofiev

Komponist und DJ /

Gäste

Kulturhaus Caserne

+49 (7541) 3786965

www.caserne.de

21:00

MÜNSTERLINGEN

Rezital Dina Ugorskaja

Werke von Brahms, Schumann

und Skrjabin

Klosterkirche

www.hochuli-konzert.ch

19:30

RAVENSBURG

Dmitry Masleev &

Mikhail Petukhov

Ensemble der Südwestdeutschen

Philharmonie

Konstanz

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.bodenseefestival.de

20:00

Etta Scollo

neues Programm

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

STOCKACH

Organized

Jazz und Dünnele

Renners Besenbeiz - Winkelstüble

www.wrenner.de

20:30

ROCK & POP

KONSTANZ

Tommy Emmanuel

Tour 2018 - Tour 2018

TOMMY EMMANUEL

Bodenseeforum

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

PommFritz

schwäbische Kultband

Gasthof Hirsch

+49 (7567) 182330

www.dorfgasthof-hirsch.de

20:30

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Musiknacht

13 Kneipen, 14 Live Bands

sowie drei DJs

Innenstadt

21:00

WEINGARTEN

Song-Slam

Rock und Pop

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

20:30

SONSTIGE MUSIK

RADOLFZELL

Promenadenkonzert

Konzertsegel

www.radolfzell.de

20:00, Schnooke

Vielharmoniker

STOCKACH

Raum-Musik für

Saxophone

Kunst am Blumhof

Autohaus Auer

www.kunst-belebt.eu

19:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

8. KUNST-

MARKT

10.–13. MAI

Kressbronn

am Bodensee

im Seegarten

am Landungssteg

Do, So 11-18 Uhr

Fr, Sa 10-18 Uhr

Veranstalter:

Töpferei B.Güttinger · Isny

Tel. 0177 797 63 01

www.toepferei-guettinger.de

10.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core |

Ganz arg wichtig!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Ingo Appelt: Besser...

ist besser!

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Afrika! Afrika!

nach einer Idee von André

Heller

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

ST. GALLEN

On the Town

von Leonard Bernstein,

Jerome Robbins, Betty

Comden, Adolph Green

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

ISNY IM ALLGÄU

Das Kind und die

Zauberdinge

Isny Opernfestival

Kurhaus am Park

www.isny.de

19:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Im weissen Rössl

Operette von Ralph

Benatzky

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

MEERSBURG

Der Droste Poetry

Slam - Dead or Alive

im Rahmen der Droste-

Literaturtage

Burg Meersburg

+49 (7532) 80000

www.meersburg.de/3000740?id

=11639&item=eventDate&vie

w=publish

20:00

RAVENSBURG

Eltern - für Kinder

nicht zu empfehlen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

FESTE

WEILER-SIMMERBERG

Bezirksmusikfest

Festzelt

, 9.30 Uhr Sternmarsch,

Bieranstich und Vatertagsfrühschoppen,

14.30 Uhr

Jugendkapellentreffen mit

Unterhaltung

LITERATUR &

VORTRÄGE

LINDAU

Lena Gorelik: Putin

und ich

Lesung und Gespräch im

Rahmen des internationalen

Bodenseefestivals

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

TETTNANG

Katja Gloger: Fremde

Freunde - Deutsche

und Russen

Bodenseefestival: Russlan -

Vorwärts zu neuen Ufern

Neues Schloss, Bacchussaal

www.bodenseefestival.de

19:30

600 Jahre

Konstanzer

Konzil

2014 – 2018

Mai/Juni/Juli 2018

13., 20., 27. Mai / 3., 10., 17., 24. Juni /

1., 8., 15., 29. Juli

jeweils 14, 15.15, 16.30, evtl. 17.45 Uhr

HISTORISCHE LÄDINE ST. JODOK

60-minütige Ausfahrten

Abfahrt: Konstanz Hafen, Steg 4

Tickets: Erwachsene 14 €, ermäßigt 10 €,

Kinder 5-15 Jahre 7 €, Familien m. 2 Kindern 29 €

5. Mai – 24. Juli,

Mo - Fr: 7.30 – 18 Uhr, Sa/So: 10 – 16 Uhr

5. Mai, 16 Uhr: Vernissage

TON-TALER-TEPPICH

Eine Installation aus Ton der

„Galerie mit Nebenwirkung“

Innenhof des Rathauses

25. Mai – 11. Juli, ganztägig

Fr, 25. Mai, 18 Uhr: Vernissage am Hauptzoll

NICHT ANFANG UND NICHT ENDE

Ein Kunstprojekt über Migration innerhalb Europas

Hauptzoll am Kreuzlinger Tor, Außenfassade des

Mensagebäudes der HTWG, Konzertmuschel im

Stadtgarten

Do, 7. Juni, 19.30 Uhr

UNMÖGLICHE LIEBE

Ein Abend mit Tristan Marquardt,

Jan Wagner, Oswald von Wolkenstein

und anderen Minnesängern

Concept Store Sankt Johann

LA JUIVE

Oper im Stadtraum

Do, 14. Juni 19 Uhr, Premiere | 16., 18., 20., 24.,

26. & 28. Juni | 1., 7. & 9. Juli, je 19 Uhr

4. Juli, 16 Uhr

Die Konziloper kehrt als Plädoyer für

Menschlichkeit und Toleranz an die Schau plätze in

der Konstanzer Altstadt zurück. Die musikalische

Zeitreise beginnt im Innenhof Kulturzentrum.

Einführungen eine Stunde vor Beginn im

Astoriasaal, bei Regen findet die Oper in der

Lutherkirche statt.

Eintritt: 48 €, ermäßigt 28 €

Tickets: VVK-Stellen der

Südwestdeutschen Philharmonie

www.philharmonie-konstanz.de

Tel. +49 7531 900 816,

philharmonie-karten@konstanz.de

So, 22. Juli, 11 – 19 Uhr

FINALE!

Das Abschlussfest zum Konziljubiläum

11 Uhr: Side by Side – Klassik am See, Konzert

der SWP

13 Uhr: 600 Jahre Konstanzer Konzil –

5 Jahre Konziljubiläum

18 Uhr: Multireligiöses Friedensgebet

Stadtgarten Konstanz

Eintritt: frei

Weitere Informationen

Konzilstadt Konstanz

Tel.: +49 7531 363 27-0

www.konstanzer-konzil.de

121


122

SEEHENSWERT

ANZEIGE

D – Singen/Kempten | bz. „Nichts versäumt“

– so heißt der Titel von Pop-Ikone

Nenas aktueller Tournee zum 40. Bühnenjubiläum.

Nicht „irgendwie, irgendwo, irgendwann“,

sondern zu erleben im Mai in Singen

und Kempten.

Im Frühjahr macht mit Nena eine der erfolgreichsten

deutschen Künstlerinnen aller Zeiten

in insgesamt 27 Städten in Deutschland, Österreich

und der Schweiz Halt – auch in der

Bodenseeregion. Mit ihren Songs auf 25 Millionen

verkauften Tonträgern beschreibt sie

ein Lebensgefühl. Denn wer kennt sie nicht:

Hits wie „99 Luftballons“, „Leuchtturm“ und

„Wunder gescheh’n“?! Ein großes Stück Popkultur

– nicht versäumen!

12.05., 20.30 Uhr

Stadthalle Singen

Hohgarten 4, D-78224 Singen

(Hohentwiel)

14.05., 20.30 Uhr

bigBOX Allgäu Kempten

Kotterner Straße 62-64

D-87435 Kempten (Allgäu)

www.allgaeu-concerts.de

FOTO: KRISTIAN SCHULLER

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Lydia Schiller und

Band

Swing, Bossa Nova, Blues,

Eintritt frei

Restaurant Amicus

+49 (7541) 3006477

www.jazzport-fn.de

20:30

MÜNSTERLINGEN

Dmitry Masleev und

das Borodin Quartet

Werke von Tschaikowsky

und Schostakowitsch

Klosterkirche

www.hochuli-konzert.ch

17:00

ROCK & POP

LINDAU

Ein Abend mit Max

Prosa - Lyrik, Lieder &

Erzählungen.

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Partyduo Bengel

Vatertagsgaudi

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

12:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Dicht & Ergreifend

Ghetto Mi Nix O – Tour 2018

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Tuning World

Bodensee

internationales Messe-

Event für Auto-Tuning,

Lifestyle und Club-Szene

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

11.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Berta Epple | Die

Rente ist sicher

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Ingo Appelt: Besser...

ist besser!

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

SINGEN

Chris Tall: Und jetzt ist

Papa dran (ausverkauft)

Stand-Up-Comedy

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Ole Lehmann:

Homofröhlich

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Afrika! Afrika!

nach einer Idee von André

Heller

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Saturn kehrt zurück

von Noah Haidle

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00

KONSTANZ

Mai 2018 - TmbH -

Die Jubiläumsshow!

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

Mondscheintarif

Liebe, Selbstzweifel und

Hoffnung

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00, Premiere

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Der Barbier von

Sevilla

Oper von Gioacchino

Rossini

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

OBERTEURINGEN

Theater Ravensburg:

Eltern - für Kinder

nicht zu empfehlen

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

RAVENSBURG

Der Kredit

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

STOCKACH

Charles Dickens:

Oliver Twist

Klassenspiel

Freie Waldorfschule, gelber

Saal

+49 (7771) 87060

www.waldorfschule-wahlwies.de

19:30

ÜBERLINGEN

Perle sucht Sau - von

der Kunst, den Mann

fürs Leben zu finden

musikalische Kleinkunstkomödie

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

FESTE

WEILER-SIMMERBERG

Bezirksmusikfest

Festzelt

, 20 Uhr Allgäu-feager &

Alpensound

WEINGARTEN

Blutritt

Reiterprozession zu Ehren

des kostbaren Blutes Christi

Weingarten

07:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Lange Nacht der russischen

Literatur

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

19:00

KONSTANZ

Frauen-Dichtungen

aus dem Iran

Ali und Solale Schirasi

Zimmerbühne in der

Niederburg

www.zimmerbuehne.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

ACHBERG

Klavierkonzert mit

Dmitry Masleev

Bodenseefestival: Russland

- Vorwärts zu neuen Ufern

Schloss Achberg

+49 (751) 859510

www.bodenseefestival.de

19:00

LINDAU

Albrecht Schmid:

Goldberg-Variationen

Cembalo-Konzert

Pfarrkirche St. Ludwig

19:00

RAVENSBURG

Archie Banks

Jazztime in town

Bärengarten

+49 (751) 18970720

http://www.baerengarten.de/

20:00

SINGEN

Allsion Miller Sextet:

Boom Tic Boom

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

ROCK & POP

KONSTANZ

HAZE „Die Zwielicht

Tour“

präsentiert von: Kingstar &

Alte Schule Records

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:00

LINDAU

Risk It! & Words Of

Revolt & Intolerant

Truth

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Musikverein Offingen

am Bussen

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

DORNBIRN

dunkelbunt

Ulf Lindemann

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

21:00

LUSTENAU

Agnes Palmisano und

Die Salonisten

Auf der Lahmgruabn und

auf der Wiedn

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

NONNENHORN

Rosalie und Wanda

Open Air Concert

Lanz.Wein

+49 (8382) 888579

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Tuning World

Bodensee

internationales Messe-

Event für Auto-Tuning,

Lifestyle und Club-Szene

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

DIES & DAS

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Tanzabend für Jedermann

Diskofox

Gasthof Hirsch

+49 (7567) 182330

www.dorfgasthof-hirsch.de

20:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

12.

SA

KABARETT

LUSTENAU

Gabi Fleisch

Sitzfleisch

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Die Feisten - Nussschlüsselblues

Die Feisten

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

WILHELMSDORF

Rena Schwarz: Lass

uns Freunde bleiben

Kabarett

Kulturverein Wilhelmsdorf

Scheune

+49 (7503) 1631

www.kv-wilhelmsdorf.de

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Afrika! Afrika!

nach einer Idee von André

Heller

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

ST. GALLEN

Matterhorn

mit Musik von Michael

Kunze, Albert Hammond

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

Sieben

sieben Tanzstücke

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Saturn kehrt zurück

von Noah Haidle

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00

LINDAU

Bernd Gnann: Die

Made

Bernd Gnann

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

RADOLFZELL

Friedrich Dürrenmatt:

Portrait eines

Planeten

Regie: Waltraud Rasch

Zeller Kulturzentrum

www.zellerkultur.de

20:00

RAVENSBURG

Der Kredit

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

Die Türmerin - Stadt-

Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

15:00

STOCKACH

Charles Dickens:

Oliver Twist

Klassenspiel

Freie Waldorfschule, gelber

Saal

+49 (7771) 87060

www.waldorfschule-wahlwies.de

19:30

FESTE

MESSKIRCH

Rengetsweiler

Waldfest

Festgemeinschaft Rengetsweiler

Festplatz

18:00

WEILER-SIMMERBERG

Bezirksmusikfest

Festzelt

, 19.30 Uhr Warmup mit

dem Musikverein Scheffau,

anschließend Partyabend

mit den Powerkryner

KUNST

KONSTANZ

Jukka Rusanen - Artist

in Residence

Vernissage

Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

18:00

KLASSIK & JAZZ

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Christoph Schickedanz

(Violine), Pavel Gililov

(Klavier)

Meisterwerke für Violine

und Klavier

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

RAVENSBURG

B.B. & The Blues

Shacks

Jazztime in town

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

Beat Funktion feat.

Natascha Flamisch

(voc)

Jazztime in town

Waaghaus, Schwörsaal

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

21:00

Dirty River Jazzband

Jazztime in town

Hotel Gasthof Storchen

+49 (751) 18970770

http://www.storchen-ravensburg.

de/

20:00

Disco Flash

Jazztime in town

Tanzschule Desweemèr

+49 (751) 33280

http://www.tanz-schule.info/

20:30

Hilja Grönfors Trio 20

Uhr, 21.30 Uhr, 23 Uhr

Jazztime in town

Stadtbücherei im Kornhaus

+49 (751) 82330

www.ravensburg.de

India meets Africa 20

Uhr, 21.30 Uhr, 23 Uhr

Jazztime in town

Museum Humpis-Quartier,

Innenhof

www.museum-humpis-quartier.de

Jazztime in town

Innenstadt

Little Big Bang

Jazztime in town

Gasthaus Ochsen am

Mehlsack

+49 (751) 25480

20:30

Oldtimer-

Schlepper-

Treffen

13.05. 10 - 16 Uhr

Denn leider fühlt man sich nach dem Verzehr

von Eis in rauen Mengen in der Regel

nicht besser – im Gegenteil! Deshalb besser

in Sachen Herzschmerz den Rat eines Kochs

einholen, der weiß, was in solchen Fällen

schmeckt und der Seele guttut. Vincent Klink

wurde 1949 geboren und betreibt in Stuttgart

das Restaurant „Wielandshöhe“. Durch die

Fernsehsendungen „ARD-Buffet“ und „Kochkunst“

wurde der Koch seit 1997 immer bekannter.

Museumsdorf-

Kürnbach.de

Lydia Schiller Quintett

Jazztime in town

Hotel Waldhorn, großer Saal

+49 (751) 36120

20:00

Nueva Sonido

Jazztime in town

Café Bar Central

+49 (751) 32533

20:30

RSxT

Jazztime in town

Lüderitz

+49 (751) 14151

www.facebook.com/pages/

L%C3%BCderitz/161761007189915

21:00

Sonny Amati Schmitt

Gypsy Trio

Jazztime in town

Gasthof Engel

+49 (751) 3636130

20:00

Steve Cathedral Group

Jazztime in town

Weinstube Muke / Hotel

Residenz

+49 (751) 36980

http://www.residenz-ravensburg.

de/

20:00

The Bigtown Bandits

Jazztime in town, Eintritt

frei

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

11:00

The Gendrix

Jazztime in town

Räuberhöhle

+49 (0751) 33456

http://www.raeuber-hoehle.de/

20:30

WEINGARTEN

Russian Film and

Music

Gabriel Prokofiev (Komponist

und DJ)

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

20:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Nyusha - Die 9 Leben

Bodenseefestival: Russland

- Vorwärts zu neuen Ufern

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.bodenseefestival.de

19:00

KONSTANZ

Steaming Satellites

& special guest

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

KREUZLINGEN

Denebola und Streichelzoo

Deutschrock, Doppelkonzert

Z88

www.z88.ch

21:00

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Irischer Abend mit den

Lanigans

irische Volksmusik und

Bewirtung

TSZ-Halle

20:00

SINGEN

Nena: Nichts versäumt

NENA

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Hannes und sein

Schlawiner

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

SONSTIGE MUSIK

FRIEDRICHSHAFEN

Ndalo Sound

Afrikatage

Kulturhaus Caserne, Theater

Atrium

+49 (7541) 3786965

www.caserne.de

20:00

LINDAU

HA LI’A - Den Atem

der Ahnen aus Hawai´i

erleben

mit Puna Kalama Dawson

aus Kauai

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Tuning World

Bodensee

internationales Messe-

Event für Auto-Tuning,

Lifestyle und Club-Szene

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

PFULLENDORF

Seeparkschau

die Messe für die ganze

Familie

Seepark Linzgau

+49 (7552) 251131

www.seepark-schau.messe.ag

10:00

DIES & DAS

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Markttreiben

mit über 50 Künstler und

Kunsthandwerker

Historisches Glasmacherdorf

+49 (7597) 182042

www.leutkirch.de

10:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

Neighborhood Fingerfood

Festival

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

, 18 Uhr Aufbau Teilnehmer,

19 Uhr Einlass, 22 Uhr

Siegerehrung

13.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Helden reisen, Gäste

speisen

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

FRIEDRICHSHAFEN

Open-Stage Afrika mit

Thobela Ndywili-

Kuhlmann und Papi

Diedhiou

Afrikatage, Eintritt frei

Kulturhaus Caserne, Theater

Atrium

+49 (7541) 3786965

www.caserne.de

14:30

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Afrika! Afrika!

nach einer Idee von André

Heller

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Im weissen Rössl

Operette von Ralph

Benatzky

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

RAVENSBURG

Die Türmerin - Stadt-

Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

11:00

ST. GALLEN

Fidelio

Oper von Ludwig van

Beethoven

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

D – Isny | bz. Jeder Mensch kennt Liebeskummer

und nur zu oft greift man in diesen

Zeiten zu Essen – Frustessen. Beim Allgäuer

Literaturfestival widmet sich Vincent Klink

diesem Thema und liest aus seinem aktuellen

Buch „Meine Rezepte gegen Liebeskummer“.

13.05., 17 Uhr

Refektorium des Schlosses Isny

Schloss 3, D-88316 Isny im Allgäu

www.isny.de

FESTE

MESSKIRCH

Rengetsweiler

Waldfest

Festgemeinschaft Rengetsweiler

Festplatz

11:00

WEILER-SIMMERBERG

Bezirksmusikfest

Festzelt

, 9 Uhr Festgottesdienst in

der Kirche, 13 Uhr Gesamtchor

und Festumzug

LITERATUR &

VORTRÄGE

ISNY IM ALLGÄU

Allgäuer Literaturfestival

Lesung mit Vincent Klink

Schloss, Refektorium

17:00

RAVENSBURG

Mutti, du bist die

Beste und danke für

die Wäsche

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

IMMENSTAAD

Stuttgart Brass

Quartett

klassische Konzertreihe -

Bodenseefestival

Pfarrkirche St. Jodokus

20:00

KONSTANZ

Mai 2018 - Lola funkt

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

123


124

SEEHENSWERT

D – Pfullendorf | ap. Zum ersten, zum zweiten und! zum dritten! Der

Konstanzer Auktionator Carlo Karrenbauer bringt zugunsten der

Kinder- und Jugendkunstschule Pfullendorf e.V. zahlreiche Kunstwerke

unter den Hammer.

Es ist ein Benefizevent der besonderen Art. Gespendete Kunstwerke von

professionellen KünstlerInnen aus der Bodenseeregion werden ab dem

14. Mai ausgestellt und am 17. Mai bei einer öffentlichen Benefizauktion

im Auktionshaus Karrenbauer versteigert. Der komplette Erlös fließt

in Projekte der Kunstschule und in die Arbeit mit geflüchteten Kindern

und Frauen am Bodensee. Die Auktion ist der Höhepunkt zahlreicher

kultureller Veranstaltungen in Pfullendorf.

14.-17.05.

Am alten Spital 3/1 am Marktplatz, D-88630 Pfullendorf

www.kunstschulepfullendorf.de

MEERSBURG

Klavierrecital mit

Dmitry Masleev

Artist in Residence

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.bodenseefestival.de

18:00

RADOLFZELL

Muttertagskonzert

Musikschule Radolfzell

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

18:00

TETTNANG

Familienkonzert: Ein

großes Orchester malt

ein Bild

Kammerphilharmonie

Bodensee-Oberschwaben

Neues Schloss

www.bodenseefestival.de

15:30

Sinfonie im Innenhof:

Alexander Sitkovetsky

Alexander Sitkovetsky

Neues Schloss

www.bodenseefestival.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Stadtkapelle Oldies

Bad Waldsee

Frühschoppen

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Tuning World

Bodensee

internationales Messe-

Event für Auto-Tuning,

Lifestyle und Club-Szene

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

PFULLENDORF

Seeparkschau

die Messe für die ganze

Familie

Seepark Linzgau

+49 (7552) 251131

www.seepark-schau.messe.ag

10:00

DIES & DAS

BAD WURZACH

Fahrten mit der

Torfbahn

, Abfahrten: 13.30 Uhr,

14.30 Uhr & 15.30 Uhr

Torfmuseum

www.oberschwaebischestorfmuseum.de

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Markttreiben

mit über 50 Künstler und

Kunsthandwerker

Historisches Glasmacherdorf

+49 (7597) 182042

www.leutkirch.de

11:00

Tag der offenen Tür

der Fliegergruppe

mit Doppeldeckerteffen,

ganztägig

Flugplatz, Verkehrslandeplatz

+49 (7561) 3156

www.flugplatz-leutkirch.de

WEINGARTEN

Filmfrühstück

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

10:00

14.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

STOCKACH

Charles Dickens:

Oliver Twist

Klassenspiel

Freie Waldorfschule, gelber

Saal

+49 (7771) 87060

www.waldorfschule-wahlwies.de

19:30

FESTE

FOTO: OLAF SCHILLING

MESSKIRCH

Rengetsweiler

Waldfest

Festgemeinschaft Rengetsweiler

Festplatz

16:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

BAD WURZACH

Wurzacher Ried - ein

Lebensraum der

Extreme

Vortrag und Film mit Franz

Renner, Eintritt frei

Rehabilitationsklinik, Großer

Hörsaal

www.wurzacher-ried.de

19:30

SINGEN

Einsamkeit - die

unerkannte Krankheit

- Prof.Dr.med.Dr.phil.

Manfred Spitzer

Prof.Dr.med.Dr.phil. Manfred

Spitzer

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:30

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

15.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Kunst

von Eugen Helmlé

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Kaschtanka - 6+ -

Theater Mummpitz,

Nürnberg

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

09:00

Kaschtanka - 6+ -

Theater Mummpitz,

Nürnberg

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

11:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Der Riese

Tunichtgut

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

09:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Eltern als gute

Vorbilder

Dr. Hans-Otto Thomashoff

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:30

ROCK & POP

FRAUENFELD

Them Fleurs

Indie, Pop, Postpop

Eisenwerk, Eisenbeiz

+41 (52) 7288999

www.themfleurs.ch

20:15

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

16.

MI

KABARETT

FRIEDRICHSHAFEN

Alte Bekannte - Los

geht´s!

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Effi Briest

Bühnenfassung von Ronny

Jakubaschk

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Mondscheintarif

Liebe, Selbstzweifel und

Hoffnung

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

LINDAU

Theater Mumpitz:

Kaschtanka - Die

wundersame

Geschichte eines

kleinen Hundes

Theater Mumpitz

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

15:00

Theater Mumpitz:

Kaschtanka - Die

wundersame

Geschichte eines

kleinen Hundes

Theater Mumpitz

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

17:00

ST. GALLEN

Der Mann der die

Welt ass

von Nis-Momme Stockmann

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

Il pirata

Oper von Vincenzo Bellini

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Bregenzer Meisterkonzerte

Royal Scottish National

Orchestra

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

PulsArt– Ensemble für

Neue Musik

zeitgenössische Musik

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

19:00

FRIEDRICHSHAFEN

Ural Philharmonic

Orchestra - Olga

Peretyatko, Sopran

Dmitry Liss, Leitung

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

RAVENSBURG

Terem Quartet

Klassische Musik trifft

russische Volkskultur

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

TETTNANG

Die Klischewetzkis

- Sing mal was auf

Russisch

Die Klischewetzkis – Sing‘

mal was auf Russisch

Neues Schloss

www.bodenseefestival.de

19:30

ROCK & POP

LANGENARGEN

Brother Dege & The

Brotherhood of Blues

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

20:00

RAVENSBURG

Django 3000

Unplugged Tour

Waaghaus

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

20:30

SONSTIGE MUSIK

RADOLFZELL

Promenadenkonzert

Konzertsegel

www.radolfzell.de

20:00, Musikverein

Stahringen

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

17.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Jochen Malmsheimer:

Dogensuppe Herzogin

- ein Austopf mit

Einlage

Sprach-Kabarett

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Kaspar Hauser

(Arbeitstitel)

musikalische Bildergeschichte

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Mondscheintarif

Liebe, Selbstzweifel und

Hoffnung

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00


RAVENSBURG

Der letzte der feurigen

Liebhaber

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Adams Äpfel

nach dem gleichnamigen

Film von Anders Thomas

Jensen

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

TETTNANG

Tine Mehls erzählt

russische Märchen für

Erwachsene

Festival-Abschluss in

märchenhafter Atmosphäre

im "Café im Schloss"

Neues Schloss

20:00

FESTE

BAD WALDSEE

Feierstall-Gaudi

Musikanten,Witzbolde und

Entertainer sind eingeladen

selbst aufzutreten

Feierstall

+49 (7524) 1227

19:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Innovationen! Zukunft

als Ziel

Vernissage

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

19:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

MEERSBURG

Zeitgenössische Kunst

im Dialog

Kustos Mark R. Hesslinger

spricht über Emil Kies: Hinabsteigen

zu den Quellen

des Erfahrenen

Rotes Haus / Galerie Bodenseekreis

+49 (7532) 494129

www.galerie-bodenseekreis.de

18:00

RAVENSBURG

Network of Europeans

on Emotional

Development - Internationaler

Fachtag

zur emotionalen

Entwicklung (SEO) bei

Menschen mit geistiger

Behinderung

Waaghaus

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

13:15

SINGEN

Zug der Zeit - Zeit der

Züge

Klaus-Michael Peter

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Jazz a la Flute mit den

Quartett von Isabelle

Bodenseh

Swing, Latin, Funk und

Blues, Eintritt frei

Restaurant Amicus

+49 (7541) 3006477

www.jazzport-fn.de

20:30

WEINGARTEN

Dmitry Masleev &

Ural Philharmonic

Orchestra

Bodenseefestival: Russland

- Vorwärts zu neuen Ufern

Kultur- und Kongresszentrum

www.bodenseefestival.de

20:00

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

D – Konstanz | rue. Dirigent Marcus Bosch und die Südwestdeutsche Philharmonie präsentieren

zum dritten Mal Bruckners Musik im Konstanzer Münster.

Das romanische Münster bildet die perfekte Kulisse für die überragenden Symphonien Anton

Bruckners. Nach der Aufführung seiner 4. Symphonie vor zwei Jahren und der 3. Symphonie

im vergangenen Jahr folgt jetzt seine 6. Symphonie in A-Dur. Sie gehört zu den am seltensten

gespielten Symphonien Bruckners, denn sie ist eine seiner kühnsten und schwierigsten. Er soll

sie seine „Keckste“ genannt haben. Bosch hat alle Bruckner-Symphonien auf CD eingespielt

und gilt somit als Bruckner-Fachmann. Er ist Erster Gastdirigent der Südwestdeutschen Philharmonie.

18.05., 19.30 Uhr

Münster, Münsterplatz 1, D-78462 Konstanz

www.philharmonie-konstanz.de

FOTO: PATRICK PFEIFFER

D – Konstanz | yr. „Kindermund tut Wahrheit kund“ – manchmal

ist es aber auch der Alkohol, der Erwachsene zum Reden und Nachdenken

bringt.

Der Rauschzustand wird zum Motor von Iwan Wyrypajews Theaterstück

„Betrunkene“, das im Rahmen des internationalen Bodenseefestivals

am Theater Konstanz gezeigt wird. Dieser Motor muss natürlich immer

wieder geölt werden, und so schenken die Protagonisten dieser unvergleichlichen

Komödie immer wieder nach. Ob bei einem berühmten

Filmfest, einer Hochzeit, einem Junggesellenabschied oder bei einem

Abendessen unter Freunden – der Alkohol fließt an diesem Abend in

Strömen und lässt seine „Opfer“ allerlei bizarre Begegnungen erleben.

Sie trinken auf die Kunst, Liebe und Freundschaft und wollen ihre Alltagssorgen

ertränken. Doch das ist gar nicht mal so einfach, und so

kommt es, wie es kommen muss: Der eine oder andere schaut zu tief ins

Glas und verdrängt geglaubte Zweifel, und Ängste suchen ihren Weg an

die Oberfläche. Auf der Suche nach Trost und Orientierung stoßen die

Leute dann torkelnd auf die grundlegendsten Fragen der Menschheit:

Gibt es Gott? Oder Wahrheit? Und vor allem: Was zum Teufel ist Liebe?

19.05., 20 Uhr

Stadttheater Konstanz, Konzilstraße 11, D-78462 Konstanz

www.theaterkonstanz.de

FOTO: THEATER KONSTANZ / ILJA MESS

125


126

SEEHENSWERT

ROCK & POP

LINDAU

Fleshgod Apocalypse

& Very Special Guests

Heavy Metal

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

SONSTIGE MUSIK

DORNBIRN

Großmütterchen Hatz

& Klok

Trio Klok und Hatz Salon

Orkestars

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:30

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

18.

FR

KABARETT

BAD WALDSEE

Andreas Giebel: Das

Rauschen in den

Bäumen

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

20:00

BAIENFURT

Jochen Malmsheimer

| Ermpftschnuggn

trødå

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

LUSTENAU

Peter Klien

Reporter ohne Grenzen

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

RAVENSBURG

Katrin Bauerfeind

Live-Tournee

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Hans Gerzlich - Und

wie war dein Tag,

Schatz?

Hans Gerzlich

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

On the Town

von Leonard Bernstein,

Jerome Robbins, Betty

Comden, Adolph Green

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Saturn kehrt zurück

von Noah Haidle

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00

KONSTANZ

Eine Entführung mit

Cembalo ins 17. Jahrhundert

Musik & Lyrik

Zimmerbühne in der

Niederburg

www.zimmerbuehne.de

20:00

Mondscheintarif

Liebe, Selbstzweifel und

Hoffnung

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Im weissen Rössl

Operette von Ralph

Benatzky

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

RAVENSBURG

Der letzte der feurigen

Liebhaber

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Der Mann der die

Welt ass

von Nis-Momme Stockmann

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

ÜBERLINGEN

Perle hat Sau

mit Birgit und Oliver Nolte

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Literaturschiff 2018

Dampfschiff Hohentwiel

18:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie

Konstanz und Marcus

Bosch

Bruckner VI

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.philharmonie-konstanz.de

19:30

KREUZLINGEN

Gershwin Piano

Quartett

vier Pianisten an vier

Flügeln

Pädagogische Maturitätsschule

+41 (71) 6785555

www.pmstg.ch

20:00

RAVENSBURG

Lancy Falta Syndicate

+ Tony Lakatos -

Bärengarten Jazz

Highlight

Bärengarten

+49 (751) 18970720

http://www.baerengarten.de/

20:00

RORSCHACH

Riccardo Grosso &

Band

Jazzclub

+41 (79) 8359522

www.jazzclub-rorschach.ch

20:00

ROCK & POP

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Leonard Cohen Project

Songs of Love and Hate

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

20:00

19.

SA

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Saturn kehrt zurück

von Noah Haidle

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00

RAVENSBURG

Der Vorname

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Il pirata

Oper von Vincenzo Bellini

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

FESTE

BAD WALDSEE

Modellflugfest

Flugplatz

LITERATUR &

VORTRÄGE

RAVENSBURG

Ravensburger Poetry

Slam: Kommt zu Wort!

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

ACHBERG

Der Klang des Ostens

Bodenseefestival: Russland

- Vorwärts zu neuen Ufern

Schloss Achberg

+49 (751) 859510

www.bodenseefestival.de

19:00

D – Radolfzell | Der traditionelle Kräutermarkt findet auch in diesem Jahr am Konzertsegel

vor der herrlichen Kulisse des Bodensees statt.

Die Besucher können sich mit dem vielfältigen Angebot an heimischen Kräutern, Samen oder

regionalen Hofprodukten wie Liköre oder Naturkosmetik eindecken. Süße und herzhafte Kräuterspeisen

dürfen natürlich nicht fehlen. Als neue Attraktion können Besucher selbst Seifen

herstellen, Kräuterkränze anfertigen und einen Wildkräuterspaziergang mit anschließendem

Vesper antreten. Zusätzlich gibt es Vorträge über Kräuter und „Zwölf Gründe, warum die

Menschen immer dicker und kränker werden“. Für abenteuerlustige Kinder findet am 25. Mai

von 14 bis 18 Uhr das „Safari“-Kinderfest in Markelfingen statt.

19.05., 09–16 Uhr

Karl-Wolf-Straße, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 81 500 | www.radolfzell-tourismus.de

FOTO: TSR GMBH/MARINA GNIRSS

LINDAU

Shanti Powa & Very

Special Guests

Reggae

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

OBERTEURINGEN

Michael Fitz: Des bin i

Musik und Geschichte

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Duo Harmonika Zick

Zack

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

FRIEDRICHSHAFEN

Viktoria Tolstoy und

Jacob Karlzon

Viktoria Tolstoy Gesang /

Jacob Karlzon Klavier

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

20:00

LINDAU

Showkonzert: Berlin,

Berlin!

Westfalia Big Band

Inselhalle

www.lindau.de

20:00

MESSKIRCH

Die Buchs: Schräges

Varieté

Schlosskeller

20:00

RAVENSBURG

Kuss Quartett

Russisch!

Kloster Weißenau

20:00

ROCK & POP

LINDAU

Andreas Kümmert

Duo - Keep My Heart

Beating Tour

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00


ANZEIGE

D – Lindau | Eine vielfältige Mischung aus exklusiv handwerklich gefertigten Produkten –

etwa aus Fahrradschläuchen oder Metallen – präsentiert der Kunsthandwerkermarkt auf

dem Schrannenplatz.

An beiden Pfingstfeiertagen bietet der Markt individuelle Produkte an von Kleidungsstücken

und Schmuck bis hin zur Garten- und Hausgestaltung. Die handgefertigten Körbe, Instrumente

aus Bambus, Liköre und Leckereien machen das Ganze zusätzlich interessant. Dazu gibt es

spannende und informative Vorführungen, bei denen man einen Einblick in die Entstehung

solcher Produkte erhält.

20.05., 11–19 Uhr + 21.05., 11–18 Uhr

Schrannenplatz, D-88131 Lindau-Insel

+49 (0)7527 95 44 40 | www.kutipps.com

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Musikverein Oggelshausen

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

20.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher | Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Kaspar Hauser

(Arbeitstitel)

musikalische Bildergeschichte

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Die Rückkehr des

Ilbentritsch

szenisch-musikalischer

Reigen

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Der Vorname

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

15:00

FESTE

BAD WALDSEE

Modellflugfest

Flugplatz

ROCK & POP

BAD SCHUSSENRIED

Trio Herzblatt

Partyband

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

LINDAU

Stepfather Fred`s

CD-Release-Party

Rock

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Gillenbach Perlen aus

Oberzell

böhmische Musik

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

PFULLENDORF

Festliche Trompetengala

Kirche Maria Schray

17:00

SONSTIGE MUSIK

RADOLFZELL

Promenadenkonzert

Konzertsegel

www.radolfzell.de

17:00, mit Kosja

21.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Die Rückkehr des

Ilbentritsch

szenisch-musikalischer

Reigen

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Patrick Manzecchi

featuring Scott

Hamilton

Jazz im Kulturzentrum

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

20:00

Tenöre4you - Un

Amore Grande - Tour

2018 - Toni Di Napoli

& Pietro Pato

Lutherkirche

+49 (7531) 2848455

20:00

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Die Benistobler

Blasmusik mit Herz

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

Musikverein Schweinhausen

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

22.

DI

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

23.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Kohlhepp & Boettcher

| Denn Sie wissen

(noch) nicht was sie

tun

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Entführung

aus dem Serail

Singspiel von W.A. Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

ST. GALLEN

Der Mann der die

Welt ass

von Nis-Momme Stockmann

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

ROCK & POP

TUTTLINGEN

Westfalia Big Band

von Swing bis Pop

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

www.westfalia-big-band.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

DORNBIRN

Scott Matthew: Ode to

others

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:30

RADOLFZELL

Promenadenkonzert

Konzertsegel

www.radolfzell.de

20:00, Schlossbergmusikanten

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

24.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Kohlhepp & Boettcher

| Denn Sie wissen

(noch) nicht was sie

tun

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

LUSTENAU

Klaus Eckel: Zuerst die

gute Nachricht

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Der Barbier von

Sevilla

Oper von Gioacchino

Rossini

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

TÄGERWILEN

David Dimitri

Seiltänzer und Performer

Tägerwilen, Gemeindewiese

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Bastian Brugger

Quartett

Künstlerförderpreisträger,

Eintritt frei

Restaurant Amicus

+49 (7541) 3006477

www.jazzport-fn.de

20:30

ST. GALLEN

Beethoven Sinfonien

1 und 3

Leitung: Otto Tausk

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

19:30

DIES & DAS

FRIEDRICHSHAFEN

Gin Tonic Seminar

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

19:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

127


128

SEEHENSWERT

SONSTIGE MUSIK

DORNBIRN

Georg Clementi

Zeitlieder

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Motorworld Classics

Bodensee

klassische Rennfahrzeuge,

Flugzeuge, Boote, Motorräder,

Traktoren, u.v.m.

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

RADOLFZELL

Galakonzert - Höhepunkte

aus Oper und

Operette

mit der Südwestdeutschen

Philharmonie

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:30

RAVENSBURG

Der dressierte Mann

DIES & DAS

BAD WURZACH

Fahrten mit der

Torfbahn

, Abfahrten: 13.30 Uhr,

14.30 Uhr & 15.30 Uhr

Torfmuseum

www.oberschwaebischestorfmuseum.de

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

A – Dornbirn | bz. Eines der Monats-Highlights im Spielboden ist

das Konzert von Scott Matthew. Im April veröffentlichte er sein

sechstes Studioalbum, mit dem er nun auf Tournee geht.

„Ode to others“ ist eine Hommage an die Liebe im weitesten Sinne

statt an die romantische Liebe und die Enttäuschungen, die oft damit

verbunden sind. Familie und Freunden wird Ehre erwiesen, aber auch

Menschen, die Opfer von Misshandlungen wurden. Seine australische

Kindheit würdigt Scott Matthew auf seinem neuen Album ebenso wie

seine jetzige Heimatstadt New York, wo er seit über 15 Jahren lebt. Wie

gewohnt zutiefst einfühlsam, berührend arrangiert und vorgetragen in

Scotts eigenem Stil.

23.05., 20.30 Uhr

Rhombergs Fabrik, Färbergasse 15, A-6850 Dornbirn

+43 (0)5572 21 933 | www.spielboden.at

25.

FR

KABARETT

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Leipziger Pfeffermühle:

Agenda 007

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

Jesus Christ Superstar

Musik von Andrew Lloyd

Weber

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Effi Briest

Bühnenfassung von Ronny

Jakubaschk

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Reden & Zuhören

Diskussion-Theater

Domschule im Kreuzgang

des Konstanzer Münsters

+49 (7531) 17626

19:30

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Im weissen Rössl

Operette von Ralph

Benatzky

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

RAVENSBURG

Auf immer & ewig

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Der Mann der die

Welt ass

von Nis-Momme Stockmann

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

TÄGERWILEN

David Dimitri

Seiltänzer und Performer

Tägerwilen, Gemeindewiese

20:00

KUNST

KONSTANZ

Florian Schwarz:

Nacht Anfang und

nicht Ende

Vernissage

Hauptzollamt Kreuzlinger Tor

18:00

FOTO: MICHAEL MANN

KLASSIK & JAZZ

TUTTLINGEN

Marlies Petersen und

die Südwestdeutsche

Philharmonie

Konstanz

Höhepunkte aus Oper

und Operette, 19.15 Uhr

Konzerteinführung

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

ROCK & POP

LUSTENAU

Stiller Hass: Endorsaurusrex

neues Album

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

RADOLFZELL

Bandcontest

Rock am Segel

s' Bokle

+49 (07732) 82332-11

www.bokle.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Die flotten Grenzler

Böhmisch-Mährische

Blasmusik

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael

Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

26.

SA

KABARETT

ERMATINGEN

Der Welten Untergang

ein Kabarett-Abend mit

Folgen

Kellertheater Breitenstein

20:00

LINDAU

Philipp Weber: Weber

N°5: Ich liebe ihn!

Philipp Weber

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

LUSTENAU

The Puppini Sister: I

Will Survive

Musikkabarett

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Leipziger Pfeffermühle:

Agenda 007

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Kunst

von Eugen Helmlé

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Eine Entführung mit

Cembalo ins 17. Jahrhundert

Musik & Lyrik

Zimmerbühne in der

Niederburg

www.zimmerbuehne.de

20:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Der Riese

Tunichtgut

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

15:00

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

Die Türmerin - Stadt-

Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

15:00

ST. GALLEN

Geschichten aus dem

Wiener Wald

von Ödön von Horváth

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

KREUZLINGEN

Jörg Kràl: 50 Jahre

Prager Frühling

Vortrag, Asustellung, Musik,

Apéro

Das Trösch - Begegnungszentrum

www.dastroesch.ch

19:00

ROCK & POP

KREUZLINGEN

Dezibelles: Nachtschattenklänge

A-cappella-Quartett

Rudolf Steiner Schule

+41 (71) 6721710

www.dezibelles.ch

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Staffl Blech

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

SONSTIGE MUSIK

DORNBIRN

Son del Nene

Pedro Lugo Martinez

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:30

MESSKIRCH

Italienischer Abend

mit Antonio Siena

Musik und Philosophie

Schlosskeller

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Motorworld Classics

Bodensee

klassische Rennfahrzeuge,

Flugzeuge, Boote, Motorräder,

Traktoren, u.v.m.

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

27.

SO

MUSICAL & TANZ

RAVENSBURG

Schrott - the rest of

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

19:00

ST. GALLEN

Matterhorn

mit Musik von Michael

Kunze, Albert Hammond

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:30

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

RAVENSBURG

Die Türmerin - Stadt-

Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

11:00

ST. GALLEN

Der Mann der die

Welt ass

von Nis-Momme Stockmann

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

TÄGERWILEN

David Dimitri

Seiltänzer und Performer

Tägerwilen, Gemeindewiese

14:00

17:00

KUNST

ÜBERLINGEN

20 Jahre Galerie &

Einrahmungen - 20

Jahre für die Kunst

Vernissage, anschließend

Tag der offenen Tür

Galerie Heike Schumacher

+49 (07551) 972866

11:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

KREUZLINGEN

Irena Brezná: Die

undankbare Fremde

Autorenlesung, Apéro

Museum Rosenegg

+41 (71) 6728151

www.museumrosenegg.ch

17:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Symphonieorchester

Vorarlberg, Konzert 6

Missbraucht - Verfemt

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

KREUZLINGEN

Matinéekonzert

Werke von Beethoven und

Smetana

Museum Rosenegg

+41 (71) 6728151

www.museumrosenegg.ch

11:00

MEERSBURG

Kibardin-Quartett

Russische Tangos im

Konzert

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.neues-schloss-meersburg.de

18:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Common Holly und

Jan Heizmann

Kult-X

Schiesser Areal

20:30

RADOLFZELL

Eberhard Buziat

Bigband Projekt

Alte Konzertmuschel auf der

Mettnau

11:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Tag der Blasmusik

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

, 11 Uhr Musikverein

Steinhausen-Muttensweiler,

14.30 Uhr Blaskapelle

Oberschwaben, 18 Uhr Musikverein

Sigmaringendorf

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Motorworld Classics

Bodensee

klassische Rennfahrzeuge,

Flugzeuge, Boote, Motorräder,

Traktoren, u.v.m.

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

28.

MO

DIES & DAS

KREUZLINGEN

Dokumentarfilme zum

Prager Frühling

Das Trösch - Begegnungszentrum

www.dastroesch.ch

16:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

29.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Kaspar Hauser

(Arbeitstitel)

musikalische Bildergeschichte

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

ST. GALLEN

Il pirata

Oper von Vincenzo Bellini

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

Im Eis

von Andreas Sauter

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

DORNBIRN

David Schalko liest:

Schwere Knochen

Autorenlesung

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Giant Sand

Returns to Valley of Rain

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

DIES & DAS

KREUZLINGEN

Dokumentarfilme zum

Prager Frühling

Das Trösch - Begegnungszentrum

www.dastroesch.ch

16:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

RADOLFZELL

Gästebegrüßungsfahrt

mit der Solarfähre

HELIO - Schöner kann

ein Sommertag nicht

ausklingen...

Hafen

19:00

30.

MI

KABARETT

DORNBIRN

Mario Barth: Männer

sind faul, sagen die

Frauen (Ersatztermin

für 04.11.2017)

Neues Programm

Messe Dornbirn

www.schwaebische.de/tickets

+49 (751) 29555780

20:00

KREUZLINGEN

Sebastian Pufpaff: Auf

Anfang

Mix aus Kabarett, Comedy,

Poetry Slam und Musik

Kulturzentrum Dreispitz

+41 (71) 6776208

www.pufpaff.de

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

On the Town

von Leonard Bernstein,

Jerome Robbins, Betty

Comden, Adolph Green

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die wunderbare

Zerstörung des

Mannes

Bestandsaufnahme einer

Verstörung von Martin

Gruber und aktionstheater

ensemble

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00, Premiere

Kunst

von Eugen Helmlé

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Der Barbier von

Sevilla

Oper von Gioacchino

Rossini

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

LUSTENAU

Galapiat Cirque: BOI

Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

RAVENSBURG

Willkommen in

deinem Leben

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

FESTE

BAD WURZACH

Kreisverbandsmusikfest

Haidgau - 125

Jahre Musikkapelle

Haidgau

Festzelt

18:00, Festauftakt in

Tracht, anschließend

MK Diepoldshofen,

die Lederrebellen

SAULDORF

Frühlingsfest

Musikverein Rast

Festzelt

20:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

KREUZLINGEN

Ulrich Schmidt: Prager

Frühling, Moskauer

Frost, westeuropäischer

Regen. Das

gecheiterte Experiment

eines Sozialismus

menschlichem

Antlitz

Vortrag, Diskussion, Apéro

Torggel Rosenegg

19:30

KLASSIK & JAZZ

SINGEN

Jacob Young: Forever

Young

norwegisch-polnische

Jazzconnection

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

ROCK & POP

DORNBIRN

Schoren rockt!

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:00

KONSTANZ

Matthew Mole

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

DIES & DAS

KREUZLINGEN

Dokumentarfilme zum

Prager Frühling

Das Trösch - Begegnungszentrum

www.dastroesch.ch

16:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Nachverkauf

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

14:00

31.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher | Ü50

- Silberrücken im

Nebel - Open Air (bei

schlechtem Wetter im

Theatersaal)

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

RAVENSBURG

Mark´n Simon - Musi-

Comedy

Bärengarten

+49 (751) 18970720

http://www.baerengarten.de/

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die wunderbare

Zerstörung des

Mannes

Bestandsaufnahme einer

Verstörung von Martin

Gruber und aktionstheater

ensemble

Theater Kosmos

+43 (5574) 44034

www.theaterkosmos.at

20:00

RAVENSBURG

Die 39 Stufen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

15:00

ST. GALLEN

Der Mann der die

Welt ass

von Nis-Momme Stockmann

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

Fidelio

Oper von Ludwig van

Beethoven

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

FESTE

BAD WURZACH

Kreisverbandsmusikfest

Haidgau - 125

Jahre Musikkapelle

Haidgau

Festzelt

18:00, Böhmisch

klingt guat, Peter

Schad, Oberschwäbische

Dorfmusikanten,

Innsbrucker

Böhmische

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Veronica Joy Enz und

Band

Great Jazz and Soul from

USA, Eintritt frei

Restaurant Amicus

+49 (7541) 3006477

www.jazzport-fn.de

20:30

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Dactah Chando

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

CH – Amriswil | bz. Charakterschauspielerin Sabina Deutsch entführt

ihr Publikum in das Leben von Turi Winter, den die Sehnsucht

nach einem anderen Leben in die Welt der Indianer und Cowboys

treibt.

In seiner Fantasie philosophiert er mit Häuptling Winnetou und jagt

als Old Turihänd durch die weite Prärie. Er wird erwachsen und macht

eine furchtlose Karriere – die Sehnsucht aber bleibt. Sein größtes Abenteuer:

Er wird zum Desperado und findet weit weg von der Heimat

sein Grab. „Desperado – The True Turi Winter Story“ wird begleitet

von Multi-Instrumentalist Marc Bänteli und Querflötistin Erika sowie

Lichtbildern von Manuel Lindt.

25.05., 20.15 Uhr

Kulturforum Amriswil, Bahnhofstraße 22, CH-8580 Amriswil

+41 (0)71 414 22 44 | www.kulturforum-amriswil.ch

129


130

SEEHENSWERT

SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM MAI

ANZEIGE

D – Friedrichshafen | Technische Innovationen entstehen, wenn aus Ideen marktfähige

Produkte werden, die Einfluss auf die Gesellschaft nehmen. Genau davon handelt die Ausstellung

„Innovationen! Zukunft als Ziel“ im Zeppelin Museum.

Die Ausstellung zeigt ausgewählte Beispiele aus über 100 Jahren Innovationsgeschichte der Unternehmen

des ehemaligen Zeppelin-Konzerns, seiner Vorgänger, Nebenlinien und Nachfolger

bis in die Gegenwart. In Friedrichshafen und an anderen Standorten entstanden durch den

Impulsgeber Zeppelin hoch innovative Motoren, Getriebe, Automobile, Flugzeuge, Molkereianlagen,

Seilbahnkabinen, Silos, Radaranlagen und vieles mehr. Diese Breite der Produktpalette

sowie die Anpassungsfähigkeit der Betriebe unter sich wandelnden Bedingungen führt zu der in

der Ausstellung behandelten Frage, wie sich die Mobilität und mit ihr der Innovationsstandort

Friedrichshafen in der Zukunft weiterentwickeln könnte.

18.05.-04.11., Vernissage: 17.05., 19.30 Uhr

Zeppelin Museum, Seestraße 22, D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)7541 38 010 | www.zeppelin-museum.de

ACHBERG

14. April 2018 bis

21. Oktober 2018

Sommerlicht - Leo

Putz und die Scholle

Werke aus der Sammlung

Unterberger

Schloss Achberg

+49 (751) 859510

www.schloss-achberg.de

ALLENSBACH

1. Mai 2018

Nikolaus Mohr:

Wechselweise

Malerei und Objekte

Kloster Hegne

www.kloster-hegne.de

ARBON

5. Mai 2018 bis

6. Mai 2018

Arbon Classics

Mobilität des letzten

Jahrhunderts

Hafen

BAD SCHUSSENRIED

Dauerausstellung

Wasser - als Ursprung

allen Lebens

Tusche, Papierarbeiten,

Acryl, Leinwand u.a.

Galerie Haus Wasserhüterin

- Theresia K. Moosherr

+49 (7583) 5399931

20. Januar 2018 bis

4. November 2018

Du bist die Kunst! -

Teil II

3D-Mitmach-Illusionen

aus China

Kloster

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

6. April 2018 bis

24. Juni 2018

Rainer Schoch:

gegenSätze

in Zusammenarbeit mit dem

Museum MAC Singen

Kloster, Museum St. Magnus

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

BAD WALDSEE

23. März 2018 bis

3. Juni 2018

Home Sweet Home -

Haushalt unterwegs

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

20. Januar 2018 bis

15. Dezember 2018

Third Place - Flexible

Lebensräume auf

Rädern

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

18. März 2018 bis

3. Juni 2018

Axel F. Otterbach:

Zuerst das Modell

Museum im Kornhaus

+49 (7524) 48228

www.museum-bad-waldsee.de

17. April 2018 bis

10. Juni 2018

Barbara Birk: Schicht

für Schicht

Malereien und Collagen

Seenema - das Stadtkino

http://seenema-bw.de/

2. März 2018 bis

31. Mai 2018

Marianne Holtappels

und Christl Angele-

Scheffold

Bilder und Skulpturen

Wohnpark am Schloss, Foyer

+49 (7524) 906170

BAD WURZACH

16. März 2018 bis

11. Mai 2018

Carmen Bihler:

Vielseitig

Kunstausstellung

Amtshaus, Galerie

10. März 2018 bis

15. Juli 2018

WunderWelten - aus

der Luft, vom Land

und unter Wasser

Fotografien, Multivision

Kloster Maria Rosengarten,

Gewölbegang

+49 (7564) 302150

www.bad-wurzach.de

2. April 2018 bis

30. September 2018

Pater Egino Manall

Bilder

Leprosenhaus

www.bad-wurzach.de

28. April 2018 bis

6. Mai 2018

Ameisen - die sozialen

Superwesen

Naturschutzzentrum Wurzacher

Ried


DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM MAI

Dauerausstellung

Moor Extrem

multimediale Erlebnisausstellung

Naturschutzzentrum

Wurzacher Ried

BREGENZ

21. April 2018 bis

1. Juli 2018

Mika Rottenberg

Installation

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

DEGGENHAUSERTAL

13. April 2018 bis

15. Juni 2018

Harmonie

Mitglieder der Künstlervereinigung

Fundus Artifex

Rathaus

+49 (7555) 9200-0

www.fx-kunst-ravensburg.de

ENGEN

24. März 2018 bis

6. Mai 2018

Barbara Armbruster

und Julia Kernbach:

Grün. Licht. Raum

Stubengesellschaft

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

Dauerausstellung

Gaienhofener

Umwege: Hermann

Hesse und sein erstes

Haus

Kunst - Literatur

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 81837

www.hesse-museum-gaienhofen.de