20.12.2018 Aufrufe

info_berg_2019_dav_duesseldorf_titel

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

alpenverein-duesseldorf.de

Touren- und Kursprogramm der DAV-Sektion Düsseldorf

2019

Foto: Giuseppe Mondi


GRUSSWORT AUSBILDUNGSREFERAT | INHALT

Foto: Alex Joas

INHALT

03 Touren- und Kursübersicht

04 Teilnahmebedingungen

05 Ausrüstungsliste

06 Wintertouren 2019

08 Kurse 2018/19

12 Sommertouren 2019

22 Haftungsbeschränkungen

Anmeldung und Buchung

Wer zunächst nur Informationen einholen

möchte, sollte dies direkt beim angegebenen

Kurs-/Tourenleiter tun. Auch die Zusage

zur Teilnahme erfolgt in der Regel erst nach

Rücksprache mit der Kurs-/Tourenleitung.

Ausgenommen sind die Frühjahrsfahrt und

der Alpine Grundlagenkurs. Hier ist eine

Anmeldung ohne Rücksprache möglich.

Unter www.alpenverein-duesseldorf.de/

kurse-touren/ kommen Sie zur Seite des

Ausbildungsreferats. Über „Anmeldung

zu Kursen und Touren“ kommen Sie zur

Veranstaltungsübersicht. Nach Auswahl

einer Veranstaltung finden Sie oben rechts

den Button „Zur Anfrage/Anmeldung“.

LIEBE LESERINNEN UND LESER

UNSERES INFO BERG 2019,

wir laden Sie wieder herzlich zu unserem aktuellen Tourenprogramm

ein – freuen Sie sich auf Kurse und Touren, die Sie

mit in die Welt der Berge nehmen. Und profitieren Sie von

unseren Ausbildungen, die Sie optimal darauf vorbereiten.

Alle Veranstaltungen stehen unter der Leitung der Ausbilder

unserer Sektion. Das Wintersportangebot des Ausbildungsreferats

wird auch 2019 durch das Gemeinschaftstourenangebot

der Skitourengruppe ergänzt.

Auch für den alpinen Sommer haben wir wieder verschiedene

Ausbildungskurse in der Eifel oder in den Alpen für Sie zusammengestellt.

In diesen Kursen lernen Sie, sich sicher auf

alpine Unternehmungen unterschiedlichster Art vorzubereiten.

Unser Tourenangebot reicht von Mittelgebirgstouren über

Hochtouren bis zum Nepal-Trekking. Schauen Sie immer auch

auf die Website – dort sind einige Touren noch ausführlicher

als hier beschrieben.

Unser Angebot richtet sich auch an diejenigen, die ihre

Touren eigenständig planen und durchführen. Hier steht das

Ausbildungsreferat Ihnen gerne beratend zur Seite.

Im Namen des Ausbilderteams wünsche ich Ihnen bei Ihren

bergsportlichen Aktivitäten alles Gute.

Jürgen Suckau,

Referent für Ausbildung der

DAV-Sektion Düsseldorf

02 DER BERG 2|2018


TOUREN UND KURSE | ÜBERSICHT

TOUREN UND KURSE ÜBERSICHT

WINTERTOUREN 2018/19 KURSNR. SEITE

10.02. – 26.02.2019 Schneeschuhwander-, Wellness- und Verwöhn-Woche im Allgäu 2019/005 06

14.04. – 21.04.2019 Skitouren in Tromsö, im weiten Norden Norwegens 2019/003 07

KURSE 2019 KURSNR. SEITE

26.12.2018 – 01.01.2019 Tiefschneekurs Pitztaler Gletscher 2018/041 08

01.01. – 06.01.2019 Skitourentraining Lechtal 2019/001 08

12.01.2019 Drytooling für Einsteiger – einfach mal die Axt kreisen lassen … 2019/006 09

20.01. – 23.01.2019 Eisklettern-Basics – Schnupperkurs oder Wiedereinstieg 2019/007 09

01.03. – 04.03.2019 Skitourentraining Silvretta 2019/002 10

12.04. – 13.04.2019 Erste Hilfe Alpin/Behelfsmäßige Bergrettung 2019/008 10

08., 15., 11./12., Alpiner Grundlagenkurs/Eifel + Sektionszentrum (Theorie + Praxis WE) 2019/011 11

18./19.05.2018

18.05. – 19.05.2019 Mehrseillängentechnik & -taktik – wo bitte geht’s hier zum Stand? 2019/012 12

15.06. – 16.06.2019 Ausbildung Karte, Kompass, Orientierung, Tourenplanung und Wetterkunde 2019/014 12

29.06. – 06.07.2019 Alpiner Grundlagenkurs in Eis und Fels 2019/016 13

13.07. – 14.07.2019 Outdoor-Klettern Basics – sicher und umweltbewusst im Klettergarten 2019/018 14

30.11.2019 Erste Hilfe Alpin „Winter“ 2019/035 14

07.12.2019 Taping im Klettersport 2019/036 14

SOMMERTOUREN 2019 KURSNR. SEITE

29.04. – 03.05.2019 Rheinburgenweg in 5 Etappen 2019/009 15

03.05. – 05.05.2019 Trekking auf dem Eifelsteig – ein Wochenende mit Schlafsack und Zelt 2019/010 15

17.06. – 19.06.2019 Pilgerreise zum 37. evang. Kirchentag. Zu Fuß von Düsseldorf nach Dortmund Anmeldung direkt 16

Anfang Juli 2019, 8 Tage Unterwegs auf dem Stubaier Höhenweg 2019/038 17

13.07. – 16.07.2019 Hochalpin am Wildstrubel – Akklimatisationstouren für noch höhere Berge 2019/019 17

16.07. – 22.07.2019 Hochalpin durch das Wallis I – von Le Tour bis zur Téte Blanche bei Arolla 2019/020 18

21.07. – 26.07.2019 Alpinklettern – Wilder Kaiser „Auf den Spuren unserer Großväter“ 2019/021 18

22.07. – 28.07.2019 Hochalpin durch das Wallis II – von La Forclaz bis zum Bishorn bei Zinal 2019/022 19

05.07. – 12.07.2019 Steinernes Meer und andere Ziele 2019/023 19

03.08. – 08.08.2019 Wiener-Höhenweg durch die Schober- und Glocknergruppe 2019/024 20

11.08. – 15.08.2019 Abenteuer Sextener Dolomiten: Klettersteige und Wanderungen 2019/026 20

06.08. – 13.08.2019 Hochalpine Rundtour im Großglocknergebiet 2019/025 21

13.08. – 17.08.2019 Hochtourentage Großvenediger 2019/027 21

06.08. – 13.08.2019 Hochalpine Rundtour im Großglocknergebiet 2019/025 21

21.08. – 25.08.2019 Mit Kindern auf der Berghütte 2019/029 22

24.08. – 31.08.2019 Berliner Höhenweg (Zillertaler Runde) 2019/037 22

29.08. – 01.09.2019 Schwäbischer Albtrauf 2019/031 23

31.08. – 07.09.2019 The Hills oft the Highlands – welcome to Scotland 2019/028 24

09.09. – 15.09.2019 Hüttentour für Einsteiger – von Hütte zu Hütte durch die Allgäuer Alpen 2019/032 25

02.10. – 05.10.2019 Hexenstieg mit Gipfeltour im Nationalpark Harz 2019/033 26

03.10. – 05.10.2019 Wandern auf dem Eifelsteig – wo Wasser und Fels dich begleiten 2019/034 26

11.10. – 27.10.2019 Trekking in Nepal rund um das Manaslu-Massiv 2019/004 27

2|2018 DER BERG 03


TEILNAHMEBEDINGUNGEN

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Deutscher Alpenverein Sektion Düsseldorf e. V.

Bahnstraße 62, 40210 Düsseldorf

Tel. 0211 - 358700, info@dav-duesseldorf.de

1. Vorsitzender: Manfred Jordan

Referent für Ausbildung und Touren: Jürgen Suckau

Mit der Anmeldung zu einem Kurs oder einer Tour –

Ausrichter: Deutscher Alpenverein Sektion Düsseldorf

e. V., Ausbildungsreferat – stimmt die (der) Teilnehmer(in)

den nachfolgend aufgeführten Teilnahmebedingungen zu:

1. Mitgliedschaft im Alpenverein

Bei allen Kursen und Touren ist die Mitgliedschaft im Deutschen

Alpenverein Voraussetzung. Mitglieder in der Sektion

Düsseldorf (alle Kategorien) können an allen angebotenen

Veranstaltungen teilnehmen. Dagegen gelten Mitglieder

anderer DAV-Sektionen und unserer Partner-Bergsportvereinigungen,

z. B. im Österreichischen Alpenverein, zunächst

als Nichtmitglieder – es sei denn, sie erbringen den Nachweis,

dass die Satzung der Sektion, der sie angehören, die

Haftungsbegrenzung wie in der DAV-Mustersatzung enthält.

Ist Letzteres nicht der Fall, bedeutet dies bei Veranstaltungen

mit der Voraussetzung der Mitgliedschaft (siehe 2.),

dass die (der) Teilnehmer(in) mindestens C- (Gast-)Mitglied

in der Sektion Düsseldorf sein muss.

2. Voraussetzungen für die Teilnahme

Bei allen Kursen und Touren ist die Mitgliedschaft im

Alpenverein (siehe 1.) verpflichtend. Die Touren richten sich

nach der Wetterlage, den örtlichen, aber auch situationsbedingten

Gegebenheiten, und können daher von der

Kurs-/Tourenausschreibung abweichen. Aufgeführte Ziele,

Hütten und Gipfel können möglicherweise nicht erreicht,

Wege und Gehzeiten womöglich nicht eingehalten werden.

Dies zu wissen und zu akzeptieren ist Voraussetzung zur

Teilnahme. Ebenso eine gute körperliche Verfassung und

Vorbereitung (entsprechend der Tour) sowie Trittsicherheit,

Schwindelfreiheit bei exponierten Stellen. Die alpinen

Voraussetzungen, Akklimatisation etc. sind der jeweiligen

Tour zu entnehmen.

3. Rücksprache/Auskunft bei der Kurs-/

Tourenleitung

Bei fast allen Angeboten ist die Rücksprache vor der Anmeldung

erforderlich, nur bei der Frühjahrsfahrt und beim

Alpinen Grundlagenkurs kann darauf verzichtet werden.

Allerdings sollte auch bei diesen Veranstaltungen Auskunft

eingeholt werden, bevor die Teilnahme von nicht volljährigen

Personen angemeldet wird.

4. Zahlung des Teilnahmebeitrags

Bitte nach erfolgter Zusage zur Anmeldung den Betrag

innerhalb von 14 Tagen einzahlen an:

DAV Sektion Düsseldorf Ausbildungsreferat

Sparda-Bank West eG

IBAN DE85 3306 0592 0005 4606 62, BIC GENODED1SPW

Für die Frühjahrsfahrt:

DAV Sektion Düsseldorf

Sparda-Bank West eG

IBAN: DE38 3306 0592 0105 5079 87, BIC: GENODED1SPW

Verwendungszweck:

Bitte unbedingt die Kurs-/Tournummer angeben! Erst nach

Eingang der Zahlung erfolgt eine finale Bestätigung per

E-Mail oder per Post.

5. Hinweis zum Teilnahmebeitrag/Rücktritt

Die Teilnehmer der Kurse und Touren erstatten mit dem

Teilnahmebeitrag die entstehenden Kosten der ehrenamtlichen

Kurs-/Tourleiter wie Unterkunft, Verpflegung,

Organisation und Anreise zu den jeweiligen Veranstaltungen.

Die Kostendeckung ergibt sich nur, wenn die minimale

Anzahl Teilnehmer laut Ausschreibung erreicht wird. Aus

diesen Gründen können bei Nichtteilnahme keine Teilnahmebeiträge

erstattet werden, es sei denn, eine geeignete

Ersatzperson übernimmt nach Absprache mit der Kurs-/

Tourleitung den frei gewordenen Platz.

6. Foto- und Videoaufnahmen

Mit der Anmeldung erlauben die (der) Teilnehmer(in) bzw.

deren gesetzliche Vertreter die Aufnahme von Fotos und

Videos während aller Teile eines Kurses oder einer Tour

(auch Gemeinschaftstour). Diese Aufnahmen können in

allen Medien und zu allen Zwecken der Sektionsarbeit

ohne weitere Nachfrage/Erlaubnis mit und ohne Namensnennung

verwendet werden.

7. Mitnahme von Tieren

Die Mitnahme von Tieren zu Kursen und Touren des Ausbildungsreferats

der DAV-Sektion Düsseldorf ist nicht gestattet,

wenn nicht ausdrücklich darauf hingewiesen wird.

8. Erklärung zur Haftungsbegrenzung

Bergsport und Reisen sind nie ohne Risiko. Deshalb erfolgt

die Teilnahme an einer Sektionsveranstaltung, Tour oder

Ausbildung grundsätzlich auf eigene Gefahr und eigene

Verantwortung. Jede(r) Teilnehmer(in) verzichtet auf die

Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen jeglicher

Art wegen leichter Fahrlässigkeit gegen die Tourleiter oder

Ausbilder, andere Sektionsmitglieder oder die Sektion, so

weit nicht durch bestehende Haftpflichtversicherungen der

entsprechende Schaden abgedeckt ist. Insbesondere ist

eine Haftung der Ausbilder, Tourleiter und Referenten oder

der Sektion wegen leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen,

soweit kein Versicherungsschutz besteht oder die Ansprüche

über den Rahmen des bestehenden Versicherungsschutzes

hinausgehen. Für Mitglieder der DAV-Sektion

Düsseldorf e.V. gilt § 6 Abs. 4 und 5 der Vereinssatzung,

worin die Haftungsbegrenzung in sinngemäß gleicher

Weise festgelegt ist. Darin eingeschlossen sind Mitglieder

anderer Sektionen mit entsprechenden Regelungen in der

für sie gültigen Satzung.

04 DER BERG 2|2018


AUSRÜSTUNGSLISTE

AUSRÜSTUNGSLISTE FÜR ALPINE UNTERNEHMUNGEN

I. Allgemeine Grundausrüstung

Bekleidung:

Unterwäsche

T-Shirt

Hemd

Pullover

Fleece

Berghose (strapazierfähiges Material)

Bergstrümpfe

Jacke (Goretex)

Regenbekleidung (Überanorak und Überhose)

Sonstiges

Rucksack

Tagesverpflegung

Trinkflasche

Taschenmesser

Taschentücher

kleines Verbandszeug

Sonnenbrille

Sonnencreme

Lippenschutz

Taschen-/Stirnlampe

Rettungsdecke

Biwaksack (1 pro 2 Teilnehmer)

Sonnenhut

DAV-Ausweis

Auslandskrankenschein

II. Bergwandern

Bekleidung:

Mütze

Wollhandschuhe

Leichtbergstiefel oder Trekkingschuhe

III. Klettersteige

Bekleidung:

Leder-, Arbeits- oder Klettersteighandschuhe

Sicherungsmaterial

Helm

Hüftgurt

Klettersteigset

IV. FELS

Bekleidung:

Bergschuhe oder spezielle Kletterschuhe

Mütze

Handschuhe

Sicherungsmaterial

Helm

Hüftgurt

2 HMS-Karabiner

2 Schraubkarabiner

4–8 Expressen

2 Bandschlingen 120 cm

1 Bandschlinge 60 cm

1 Reepschnur (Ø 6 mm x 0,8 m)

2 Reepschnüre (Ø 5–6 mm, 3–4 m)

Verschiedene Klemmkeile

V. Eis

Bekleidung:

Bekleidung

steigeisenfeste Bergschuhe

kniehohe Gamaschen

Mütze

dicke, wasserabweisende Handschuhe

Buff

Gletscherbrille

Steigeisen (an den Schuh angepasst)

Sicherungsmaterial:

1 Reepschnurset: 1 Karabiner, Reepschnüre

(Ø 5–6 mm: 2 x 3–4 m, 1 x 0,8 m)

2 HMS-Karabiner

1 Safelock-Karabiner

2 Bandschlingen 120 cm

1 Eispickel

Hüftgurt

3 Schnappkarabiner (flaches Profil)

1 Eisschraube

VI. Skitouren

Bekleidung:

Skitourenstiefel

kniehohe Gamaschen

Mütze

Handschuhe

Buff

Ski- und Sicherungsmaterial:

Ski mit Tourenbindung

Skistöcke

Steigfelle

Harscheisen

Verschüttetensuchgerät

VII. Bei mehrtägigen Touren zusätzlich

Wechselwäsche

Waschzeug

Hüttenschuhe

AV-Schlafsack

2|2018 DER BERG 05


WINTERTOUREN 2019

WINTERTOUREN 2019

Anmeldeschluss

26.11.2018

Kursnr. 2019/005

10.02. – 17.02.2019

Schneeschuhwander-, Wellness- und

Verwöhn-Woche im winterlichen Allgäu

Foto: DAV/Silvan Metz

Ort/Region: Allgäuer Alpen, Deutschland

Beschreibung: Diesmal liegt der Schwerpunkt neben

dem genussvollen Schneeschuhwandern eindeutig im

Bereich Wellness, Ruhe und kulinarischer Kostbarkeiten.

Wir werden Quartier im schönen Alpenhotel Dora

beziehen. Die Ausgangslage für unsere Touren ist dadurch

absolut zentral. Teils werden wir zu den Toureinstiegen

mit dem Bus fahren können, teils mit dem PKW. Daher

achten wir darauf, dass genügend Kameraden/innen mit

PKWs anreisen.

Nahe unseres Startpunkts (Ofterschwang/Schweineberg)

befindet sich der Allgäuer Hauptalpenkamm und grenzt

an das Voralpengebiet. Wir werden uns vorwiegend unterhalb

des Naturparks Nagelfluhkette zwischen Grünten

und Nebelhorn im Hörnergebiet in gemäßigtem bis

anspruchsvollem Gelände bis max. ca. 2.200 Höhenmeter

bewegen. Unsere geplanten Bergtouren sind überwiegend

in Bergregionen, welche ohne Schneeschuhe nicht

erreichbar/begehbar sind, wo wir in Einsamkeit und Stille

gehen werden. Die Berührung von Skipisten bleibt jedoch

nicht ganz aus.

Wir sind in Doppelzimmern (inkl. Bad o. Dusche/WC)

mit „Verwöhn“-Halbpension untergebracht (www.alpenhotel-dora.de).

Sollte die Schneeauflage unzureichend

bzw. nicht vorhanden sein, werden wir auf genussvolles

Winter-Wandern ausweichen. Selbstverständlich kann

je nach Gusto und Slow-Down-Begehren auch mal ein

reiner Wellnesstag mit Besuch von Sauna und Schwimmbad

und anschließender Stärkung bei Kaffee und Kuchen

eingelegt werden. Die gehobene Ausstattung unseres

Quartiers der Eheleute Kiehne lädt jedenfalls dazu ein.

Benötigte Ausrüstung: AV Ausrüstungsliste I, II, sowie

Gamaschen, Mütze, Handschuhe, Windstopper-Weste

(empfohlen), Sonnenbrille mind. Kat. 2., Schneeschuhe,

LVS Ausrüstung (Pieps/Sonde/Schaufel)

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Bergerfahrung in

der Disziplin Wandern, Bergbekleidung/Winterausrüstung,

DAV Mitgliedschaft

Level: leicht bis mittelschwer

Kondition: Kondition für Tagestouren von ca. 5-7 h

netto (inklusive Auf- und Abstiege) mit Tourengepäck

erforderlich.

Technik: leicht bis mittelschwer

Teilnehmerzahl: min. 6 / max. 10

Beitrag: 295 € (Planung u. Organisation der Unterkunft

sowie Reservierung, Tourenausarbeitung u. -führung,

Bereitstellung v. Leihausrüstung (LVS Ausrüstung/Schneeschuhe/Steigeisen)

Weitere Kosten: Unterkunft ca. 78,00 € p.P. inkl. HP

(ggf. noch Rabatte je nach Teilnehmerzahl, der angegebene

Preis variiert nach DZ-Kategorie), An-/Abreise,

öfftl. Verkehrsmittel, örtl. Gebühren (z.B. Parken, Kurtaxe),

Taxen, Seilbahnen, etc.

(Bei Teilnahme von 10 Personen mindert sich der Teilnahmebeitrag

auf 257 €)

Anmeldeschluss: 26.11.2018 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung), Zahlung des Teilnahmebeitrages

innerhalb von 3 Tagen nach Anmeldung,

ansonsten Storno durch die Tourenleitung ohne weitere

Mitteilung! Eine Stornierung der Teilnahme mit Anspruch

auf Rückzahlung des Betrages ist max. bis zum 26.11.2018

möglich (entgegen der Allg.Teiln.Bedingungen der DAV

Sektion Düsseldorf!)

Vorbesprechung: KW 1.2019 - 18:00 Uhr in Hilden

(Praxis HPP Wegener, Bahnhofsallee 31C)

Leitung:

Heiko Wegener, praxis@heiko-wegener.de

Wiebke Rohrdanz, wierohr@hotmail.de

06 DER BERG 2|2018


WINTERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/03

14.04. – 21.04.2019

Skitouren in Tromsö, im weiten Norden Norwegens

Beschreibung: Skitouren in Tromsö und Umgebung. Nördlich

des Polarkreises warten hier im Norden Norwegens eine

Vielzahl von technisch leichten bis mittelschweren Skitouren

darauf, von uns entdeckt zu werden. Mit etwas Glück haben

wir nachts die Chance, Aurora Borealis, das Polarlicht, zu

beobachten. Als Quartier dient uns eine Ferienwohnung in

Tromsö. Die Selbstversorgerabläufe meistern wir gemeinsam.

Per Mietauto fahren wir zu den Ausgangspunkten unserer

Touren. Die Sonne scheint Anfang April schon lang genug und

die Temperaturen sind meist moderat. Mit etwas Wetterglück

dürften noch gute Schneebedingungen vorzufinden sein.

Inhalte: Organisation, Planung und Durchführung von

Skitouren in norwegischen Gebirgen. Situativ angemessene

Aufstiegs- und Abfahrtstechniken, Organisationsformen im

Gelände, Kartenkunde, Orientierung usw.

Voraussetzungen: Teilnehmer sollten bereits über Skitourenerfahrung

und Abfahrtskönnen im Gelände verfügen.

Eine gute Kondition für Aufstiege von bis zu 1200 Höhenmetern

in vier Stunden (oft 800–1000 Höhenmeter) ist

ebenso notwendig wie die Bereitschaft, sich aktiv in die

Abläufe der Selbstversorgung einzubringen sowie sich an

den Planungsarbeiten zu beteiligen.

Benötigte Ausrüstung: Benötigt wird eine komplette

normale Skitourenausrüstung. Details hierzu auf einem

Vortreffen.

Level: mittelschwer (je nach Schneeart)

Telnehmerzahl: min. 5/max. 6

Geplanter Standort: Tromsö

Teilnahmebeitrag: 180 € (bei 6 Teilnehmern)

Weitere Kosten: Flüge nach/von Tromsö, Mietauto (anteilig),

Ferienhaus (anteilig), Verpflegungskosten (anteilig)

Anmeldung: Kontaktaufnahme mit der Tourenleitung

und Anzahlung des Teilnehmerbeitrages auf das Konto des

Ausbildungsreferates innerhalb von zwei Wochen ab dem

Zeitpunkt der Anmeldung

Anmeldeschluss: 01.01.2018

Hinweis: Die Teilnahme an Vorbereitungsveranstaltungen

wird empfohlen. Es wird ein Vortreffen geben, auf dem organisatorische

Fragen zu Flugbuchung, Abläufen, Ausrüstung

und notwendigen Vorbereitungen geklärt werden.

Tourenleitung:

Marko Frömgen, info@skitourengruppe-duesseldorf.de

2|2018 DER BERG 07


KURSE 2018/19

KURSE 2018/19

Kursnr. 2018/041

26.12.2018 – 01.01.2019

Tiefschneekurs Pitztaler Gletscher

Foto: DAV

Beschreibung: Mit der Riffelseehütte auf 2300 Meter

beziehen wir für diesen Tiefschneekurs einen sehr

schneesicheren und komfortablen Standort. Das Skigebiet

des Pitztaler Gletschers, in einer Höhenlage von

2700–3400 Meter gelegen, bietet für diese Jahreszeit

höchste Schneesicherheit. Auch erste kleine Skitouren

sind mit Wurmtaler Kopf und Linker Fernerkogl denkbar.

Inhalte: Merkmale hochwertigen Skifahrens auf der

Piste, Schulung der Grundposition, situativ angemessene

Abfahrtstechniken für das Gelände neben der Piste,

Risikomanagement und Organisationsformen Ski Plus,

Lawinenrettung, Ausrüstungskunde, Tourenplanung usw.

Benötigte Ausrüstung: Digitales 3-Antennen-LVS,

Metallschaufel, Sonde, Snowcard, Skitourenrucksack,

Skihelm, Skiausrüstung (wer hat, auch Skitourenski)

Voraussetzungen: Solide Grundkondition für tägliche

Skiaktivitäten oberhalb der 3000er-Marke. Sicheres

Beherrschen des parallelen Grundschwungs notwendig,

skitechnisch Geländekenntnisse von Vorteil, aber nicht

zwingend.

Level: leicht (je nach Schneeart)

Teilnehmerzahl: min. 5/max. 8

Geplanter Standort: Riffelseehütte (bewirtschaftet)

Teilnahmebeitrag: 120 €

Weitere Kosten: Unterkunft, Verpflegung, An- und

Abreise, evtl. Leihmaterial, Skipass

Anmeldung: Kontaktaufnahme mit der Tourenleitung

und Anzahlung des Teilnehmerbeitrages auf das Konto

des Ausbildungsreferates innerhalb von zwei Wochen ab

dem Zeitpunkt der Anmeldung

Anmeldeschluss: 01.10.2018

Hinweis: Die Teilnahme an der Vorbereitungsveranstaltung

„LVS-Training Praxis“ wird empfohlen. Es wird

ein Vortreffen geben, auf dem organisatorische Fragen

wie Fahrgemeinschaftsbildung, Ausrüstung, Abläufe

geklärt werden.

Tourenleitung: Marko Frömgen,

info@skitourengruppe-duesseldorf.de

Kursnr. 2019/001

01.01. – 06.01.2019

Skitourentraining Lechtal

Beschreibung: Diese Skitourenwoche mit skitechnisch

leichten bis mittelschweren Touren dient als Saisoneinstieg.

Von einer Ferienwohnung aus werden wir dem

Wetter und den Bedingungen entsprechend Tagestouren

im Lechtal unternehmen. Die Anforderungen werden mit

max. 1200 Höhenmetern und vier Stunden Aufstiegszeit

moderat sein. Bei schlechtem Wetter dient uns das Skigebiet

Warth-Schröcken als schneesicherer Trainingsort.

Inhalte: LVS-Training, Materialkunde, Tourenplanung,

sichere Aufstiegs- und Abfahrtstechniken, Schnee- und

Lawinenkunde, Lawinenmantra, Kartenkunde, Orientierung

mit Karte, Geländetraining, Organisationsformen usw.

Benötigte Ausrüstung: Digitales 3-Antennen-LVS,

Metallschaufel, Sonde, Helm, Snowcard, Tourenski mit

Harscheisen, Skitourenrucksack (LVS, Schaufel und Sonde

werden gestellt, Tourenski können ausgeliehen werden)

Voraussetzungen: Absolvierter Skitourenkurs für

Einsteiger. Kondition für Skitouren mit bis zu 1200 Höhenmetern

und vier Stunden reiner Aufstiegszeit, sicheres

Beherrschen des parallelen Grundschwungs auf

schwarzen Pisten bei allen Schneearten, Bereitschaft,

sich aktiv an den Ausbildungsinhalten und der Tourenplanung

zu beteiligen.

Level: leicht bis mittelschwer (je nach Schneeart)

Teilnehmerzahl: min. 4/max. 5

Geplanter Standort: Ferienwohnung in Häselgehr,

Lechtal

Teilnahmebeitrag: 120 €

Weitere Kosten: Unterkunft, Verpflegung, An- und Abreise,

evtl. Leihmaterial, evtl. Skipass bei Schlechtwetter

Anmeldung: Kontaktaufnahme mit der Tourenleitung

und Anzahlung des Teilnehmerbeitrages auf das Konto

des Ausbildungsreferates innerhalb von zwei Wochen ab

dem Zeitpunkt der Anmeldung

Anmeldeschluss: 01.10.2018, danach Warteliste

Hinweis: Die Teilnahme an Vorbereitungsveranstaltungen

wie LVS-Training oder Skitraining wird empfohlen. Es

wird ein Vortreffen geben, auf dem alle organisatorischen

Fragen geklärt und Fahrgemeinschaften gebildet werden.

Tourenleitung: Marko Frömgen,

info@skitourengruppe-duesseldorf.de

08 DER BERG 2|2018


KURSE 2019

Kursnr. 2019/006

12.01.2019

Drytooling für Einsteiger – einfach mal die Axt

kreisen lassen …

Ort/Region: Landschaftspark Duisburg-Nord,

Emscherstraße 71, 47137 Duisburg

Beschreibung: Mit viel Liebe und Einsatz haben die Kollegen

der Duisburger Sektion im Landschaftspark Nord eine einzigartige

Möglichkeit geschaffen, Drytooling auch in unserer

Region auszuüben. Unter „Laborbedingungen” können wir

entweder ganz sachte im Toprope erste Erfahrungen sammeln

oder am scharfen Ende des Seils die Äxte schwingen.

Geklettert wird an den uns bekannten „natürlichen“ Strukturen

der ehemaligen Erzbunker, fest installierten Holzbalken

oder frei hängenden Baumstämmen. Die nötigen Tipps zum

Verbessern der eigenen Technik runden das Programm ab.

Mit ganz viel Glück ist die Anlage vereist.

Benötigte Ausrüstung: normale Kletterausrüstung, Helm!,

mindestens bedingt steigeisenfeste, besser steigeisenfeste

Bergschuhe. Das Klettermaterial kann teilweise geliehen

werden. Steigeisen und Eisgeräte werden gestellt.

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Der 5. Grad sollte in

der Halle sicher beherrscht werden. Vorstiegserfahrung ist

nicht zwingend erforderlich, aber sinnvoll.

Teilnehmerzahl: min. 2/max. 4

Beitrag: 15 €

Weitere Kosten: 5 € für die Nutzung der

Kletteranlage

Anmeldeschluss: 31.12.2018 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: keine

Leitung: Patric Scharoff, Tel. 0179-4541009,

pasch101@mailbox.org

Kursnr. 2019/007

20.–23.01.2019

Eisklettern-Basics – Schnupperkurs

oder Wiedereinstieg

Ort/Region: Kolm-Saigurn (Talort: Rauris),

www.sonnblickbasis.at

Beschreibung: Klettern in verschiedenen Steilheiten,

Einführung in das Setzen der Steigeisen und Eisgeräte,

Dreiecks- und Raupentechnik, Setzen der Eisschrauben –

je nach Neigung im Toprope oder Vorstieg, Sicherungstechnik,

Gefahrenbeurteilung.

Benötigte Ausrüstung: Eisgeräte, Steigeisen, Helm, Hüftgurt,

Karabiner, Bandschlingen, Seil, LVS-Gerät, Schaufel,

Sonde, steigeisenfeste Bergschuhe, je 1 Paar Handschuhe

zum Klettern und Sichern, Rucksack, warme und wasserfeste

Kleidung, Thermosflasche, DAV-Ausweis. Technische Ausrüstung

kann teilweise geliehen werden, bitte zeitig anfragen.

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Toprope-Klettern im

5. UIAA Grad und Lust auf Eis; LVS-Training (dazu Kurse der

Sektion im November beachten!); Teilnahme am Vorbereitungs-Kurs

Drytooling wird empfohlen.

Teilnehmerzahl: min. 2/max. 4

Beitrag: 100 €

Weitere Kosten: Unterkunft und Verpflegung

Anmeldeschluss: 31.12.2018 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Patric Scharoff, Tel. 0179-4541009,

pasch101@mailbox.org


KURSE 2019

Plätze: min. 4/max. 5

Geplanter Standort: Wiesbadener Hütte, Silvretta

Teilnahmebeitrag: 100 € (bei 5 Teilnehmern)

Weitere Kosten: An- und Abreise, Transfer zur

Bielerhöhe, Unterkunft mit HP

Anmeldung: Kontaktaufnahme mit der Tourenleitung

und Anzahlung des Teilnehmerbeitrages auf das Konto

des Ausbildungsreferates innerhalb von zwei Wochen

ab dem Zeitpunkt der Anmeldung

Anmeldeschluss: 01.01.2019

Hinweis: Die Teilnahme an der Vorbereitungsveranstaltung

„LVS-Training Praxis“ wird empfohlen. Es wird

ein Vortreffen geben, auf dem organisatorische Fragen

wie Fahrgemeinschaftsbildung, Ausrüstung, Abläufe

geklärt werden.

Es wird eine weitere Vorbereitungsveranstaltung zum

Thema „Seiltechnik“ geben.

Tourenleitung:

Marko Frömgen, info@skitourengruppe-duesseldorf.de

Foto: DAV

Kursnr. 2019/002

01.03. – 04.03.2019

Skitourentraining Silvretta

Beschreibung: Von der Wiesbadener Hütte (2443 Meter)

aus stehen Tagestouren auf die umliegenden 3000er-

Skitourengipfel der Silvretta auf dem Programm, darunter

bei entsprechendem Wetter der Piz Buin (3312 Meter)

und die Dreiländerspitze. Die bewirtschaftete Hütte liegt

zentral und ist von der Bielerhöhe leicht per Ski zu erreichen.

Dieses Training spricht all diejenigen an, die sich in

der Durchführung hochalpiner Skitouren üben wollen.

Inhalte: Neben Tourenplanung vor allem: Knotenkunde,

Gletscherkunde, Aufbau einer Seilschaft, Aufstieg und

phasenweise auch Abfahrt am Seil, Spaltenbergung, das

Gehen mit Steigeisen und Pickel, Tourenplanung und

Risikomanagement für Skitouren, evtl. auch eine Überschreitungsplanung.

Benötigte Ausrüstung: Benötigt wird neben einer

normalen Skitourenausrüstung auch eine komplette

Skihochtourenausrüstung (Material kann z. T. über die

Sektion geliehen werden).

Voraussetzungen: Solide Grundkondition für Skitouren

bis oberhalb der 3000er-Marke. Sicheres Beherrschen

des parallelen Grundschwungs sowie Skitourenerfahrung

mindestens gemäß eines mehrtägigen Einsteigerkurses

notwendig.

Level: leicht (je nach Schneeart)

Kursnr. 2019/008

12.04. – 13.04.2019

Erste Hilfe Alpin/Behelfsmäßige Bergrettung

Region/Ort:

12.04.2019, 19:00 – 21:00 Uhr

DAV Sektionszentrum, Bahnstrasse 62, Düsseldorf

13.04.2019, 10:00 – 18:30 Uhr,

verm. Bochumer Bruch, Wülfrath

Beschreibung: Medizinisches Fallbeispieltraining/

Behelfsmässige Bergrettung, praktische medizinische

Versorgung von verunfallten/erkrankten Personen

nach dem ABCDE Schema inkl. der behelfsmässigen

Bergrettung.

Benötigte Ausrüstung: Erste Hilfe Set (welches

auch benutzt wird), Biwaksack, Wanderstöcke,

Rucksack, ggf. Seil

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Grundlegende

Kenntnisse im Bereich Erster Hilfe

Teilnehmerzahl: min. 4/max. 6

Beitrag: 45 € (Planung und Organisation,

Taschenbeatmungsmaske, die nach dem Kurs

behalten werden kann)

Weitere Kosten: Anreise, Verpflegung, ggf. Eintritt

in den Bochumer Bruch

Anmeldeschluss: 31.03.2019

Vorbesprechung: Termin wird noch bekannt gegeben

Leitung: Daniel Osterbrink, bergsport.alpin@gmail.com,

2. Ausbilder: Patric Scharoff

10 DER BERG 2|2018


KURSE 2019

Kursnr. 2019/011

08., 15., 11., 12., 18., 19.05.2018

Alpiner Grundlagenkurs/Eifel + Sektionszentrum

1. Theorieabend:

08.05.2019, 19:00 – 21:00 Uhr

2. Theorieabend:

15.05.2019, 19:00 – 21:00 Uhr

Treffpunkt: DAV Sektionszentrum, Bahnstr. 62, Düsseldorf

1. Praxiswochenende:

11./12.05.2019, Sa. 09:00 Uhr bis So. 15:00 Uhr

2. Praxiswochenende:

18./19.05.2019, Sa. 09:00 Uhr bis So. 15:00 Uhr

Treffpunkt: Hausener Gasse 5, 52385 Nideggen

Ort/Region: Sektionsgeschäftsstelle Düsseldorf, Eifelhütte

der Sektion Düsseldorf

Beschreibung: Der Kurs richtet sich an alle, die alpines

Wissen erlangen, vertiefen oder wieder auffrischen möchten.

Die Teilnahme an allen Terminen ist wünschenswert.

Ziel dieses Kurses ist es, das Grundwissen zu vermitteln, um

sich in der Bergwelt sicher zurechtzufinden. Im praktischen

Teil wird nur in kleinen Gruppen geschult.

Ausbildungsthemen sind die Vorbereitung und Planung einer

Tour, alpine Gefahren und Erlernen des richtigen Verhaltens

in den Bergen sowie Orientierung mit Karte und Kompass.

Besonders der Umgang mit alpintechnischer Ausrüstung wird

praxisgerecht vermittelt. An den Abenden bleibt dennoch

genügend Zeit zum Austausch mit den Ausbildern und dem

geselligen Beisammensein in der Hütte.

Inhalt der Theorieabende: Alpine Sportarten, subjektive

und objektive Gefahren, Ausrüstung, Materialkunde sowie

Einführung in die Knotenkunde.

Inhalte der Praxiswochenenden: Gehen im weglosen

Gelände, Verhalten beim Ausgleiten, Vertiefen der wichtigsten

Knoten, Begehen von Klettersteigen, Grundlagen des Kletterns

und Boulderns, Gebrauch von Pickel und Teleskop-Stöcken,

Umgang mit dem Bergseil, Seilgeländer, Prusiktechniken,

Einbinden ins Seil, Abseilen, Techniken für das Begehen

von Gletschern, Erste Hilfe am Berg.

Benötigte Ausrüstung: Wetterfeste Kleidung, Wanderschuhe;

alle für die Ausbildung nötigen Materialien

werden gestellt.

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: keine

Level: Anfänger

Technik: leicht

Teilnehmerzahl: max. 30

Beitrag: 105 € für Mitglieder, 50 € für Jugendliche bis

18 Jahre, 155 € für Nichtmitglieder. Im Preis enthalten:

Teilnahme an 2 Theorieabenden und an 2 Praxiswochenenden

inkl. je einer Übernachtung in der Eifelhütte.

Kontaktaufnahme mit dem Leiter ist vor der Anmeldung nicht

notwendig!

Weitere Kosten: An- und Abreise,

vollständige Selbstverpflegung

Anmeldeschluss: 31.03.2019

Vorbesprechung: keine

Leitung: Jürgen Suckau,

ausbildungsreferat@dav-duesseldorf.de,

Tel. 02191-421112

2|2018 DER BERG 11


KURSE 2019

Kursnr. 2019/012

18. – 19.05.2019

Mehrseillängentechnik & -taktik –

wo bitte geht’s hier zum Stand?

Kursnr. 2019/014

15.06. (09:00 Uhr) – 16.06.2019 (ca. 18:00 Uhr)

Ausbildung Karte, Kompass, Orientierung,

Tourenplanung und Wetterkunde

Region/Ort: Ein Klettergebiet in Belgien. Der genaue

Ort wird noch bekannt gegeben.

Beschreibung: Die Auswahl und Improvisation eines

geeigneten Standplatzes ist eine der wichtigsten und

kompliziertesten Vorgänge beim Alpinklettern.

Aber auch beim Sportklettern über mehrere Seillängen

sind die Standplätze nicht immer mustergültig vorbereitet,

so dass „nachgearbeitet“ werden muss.

Kursinhalte: Auswahlkriterien für einen geeigneten

Standplatz; Seil oder Bandschlinge; ein, zwei oder

mehrere Fixpunkte; solide und fragliche Fixpunkte;

Seilkommandos; Abseilen; Knotenkunde; Körper- und

Fixpunktsicherung mit HMS und Tube; Dummy-Runner;

Halbseiltechnik.

Benötigte Ausrüstung: Kann teilweise kostenfrei

ausgeliehen werden.

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Kenntnisse

über Halbmastwurf, Mastwurf, Sackstich, Prusik, HMS

und Tube.

Teilnehmerzahl: min. 3/max. 6

Beitrag: 30 €

Weitere Kosten: Übernachtungskosten für den

Campingplatz und Verpflegung

Anmeldeschluss: 01.05.2019 (nur nach

vorheriger Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Patric Scharoff, Tel. 0179-4541009,

pasch101@mailbox.org

Ort/Region: Nideggen/Blens (Eifel), Eifelhütte der Sektion

Düsseldorf

Beschreibung: Ausbildung im klassischen Umgang mit

Karte und Kompass zur Orientierung im weglosen Gelände,

Gehen nach Marschzahlen, natürliche Orientierungsmarken

und das Übertragen in die Karte und umgekehrt,

Wettereinschätzung (Anhaltspunkte der Wetterveränderung),

Standort- und Objektbestimmung sowie Tourenplanung.

Vermittlung von Grundlagenkenntnissen zur

selbständigen Arbeit mit topographischen Karten. Anreise

am Freitag bereits möglich (Übernachtungskosten siehe

unten; frühzeitige Reservierung in der Hütte nötig). Der

Kurs findet zu 50% im Gelände statt.

Benötigte Ausrüstung: Kompasse und Kartenmaterial

werden gestellt, feste Wanderschuhe, Regenschutzbekleidung,

Tagesrucksack, Hüttenschlafsack, Schlafsack oder

Bettwäsche, Schreibmaterial

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: DAV Mitgliedschaft,

keine Vorkenntnisse notwendig

Level: Anfänger

Vermittlung von Ausbildungsinhalten theoretisch und

praktisch

Teilnehmerzahl: min. 6/max. 10

Beitrag: 55 € (Führung und Organisation,

Bereitstellung von o.g. Leihmaterial sowie Ausbildungsunterlagen/Script)

Weitere Kosten: An- und Abreise, Hüttenübernachtung

(6,00€/Erw.Pers./ÜN), eigen organisierte Verpflegung in

der Hütte (gut ausgestattete Küche u. Grill vor der Hütte

vorh.) oder im Gasthaus, öfftl. Verkehrsmittel, örtl.

Gebühren (z.B. Parken)

Anmeldeschluss: Verbindliche Teilnahme erst nach

Zahlung des Teilnehmerbeitrages innerhalb von 8 Tagen

auf das Konto des Ausbildungsreferates der Sektion

Düsseldorf. Trifft der Betrag innerhalb der Zahlungsfrist

nicht ein, erfolgt ein Storno der Anmeldung durch die

Ausbilder ohne gesonderte Mitteilung. Eine Stornierung

der Teilnahme mit Anspruch auf Rückzahlung des

Betrages ist max. bis 6 Wochen vor Kursbeginn möglich

(entgegen der Allg.Teiln.Bedingungen der DAV Sektion

Düsseldorf!)

Vorbesprechung: keine

Leitung: Heiko Wegener, praxis@heiko-wegener.de

Wiebke Rohrdanz, wierohr@hotmail.de

12 DER BERG 2|2018


KURSE 2019

Kursnr. 2019/016

29.06.–06.07.2019

Grundlagenkurs Eis und Fels

Ort/Region: Sustenpass/Urner Alpen, Schweiz

Beschreibung: Ihr habt bereits erste alpine Erfahrungen in

den Bergen gesammelt oder wollt das beim Basiskurs in der

Eifel erlernte Wissen nun auch am Gletscher praktisch einsetzen?

Dann ist dieser Kurs genau das Richtige für euch.

Das Alpin Center Sustenpass in den Schweizer Alpen hat sich

durch seine Lage sowie den gebotenen Komfort als Hotel hinsichtlich

Anreise, Unterbringung und Verpflegung bereits vielfach

bewährt und ist unser bevorzugtes Ziel, wenn es um das

Vermitteln von alpinem Wissen aller Bereiche vor Ort geht.

Innerhalb weniger Minuten sind dort Klettergebiet, Gletscher

und Klettersteig bequem zu erreichen, sodass den möglichen

Ausbildungsinhalten nahezu keine Grenzen gesetzt sind.

Unser Ziel des Kurses ist das Vorbereiten der Teilnehmer auf

eigenständiges Tourengehen in der Bergen. Dies wollen wir

unter anderem durch das Vermitteln praktischer und theo-

retischer Inhalte in den Bereichen Orientierung, Tourenplanung,

Sicherungstechnik, Ausrüstungskunde, Spaltenbergung,

Klettern, Klettersteiggehen und Gletscherbegehungen

erreichen. Gerne gehen wir dabei auch im Rahmen der

Vorbesprechung auf eure individuellen Wünsche ein, die

unser ausgearbeitetes Rahmenprogramm entsprechend

vertiefen oder ergänzen können. Als Abschluss des Kurses ist

zudem eine geführte Tour mit Gipfelbegehung vorgesehen,

die uns in Abhängigkeit der Verhältnisse vor Ort beispielsweise

auf den Grassen oder den Vorderen Tierberg führen

könnte.

Benötigte Ausrüstung: Listen I, III, IV, V, VII. Eine detaillierte

Ausrüstungsliste wird bei der Vorbesprechung verteilt.

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Idealerweise Teilnahme

am Basiskurs Eifel oder vergleichbare Erfahrungen.

Kondition: Kondition für Touren von ca. 6-8 Stunden

(inklusive Auf- und Abstiege) mit vollem Gepäck erforderlich.

Teilnehmerzahl: min. 8/max. 12

Beitrag: 330 € (Führung und Organisation)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn oder in

Fahrgemeinschaften, Unterkunft, Verpflegung

Anmeldeschluss: 01.03.2019 (nur nach vorheriger Rücksprache

mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Jürgen Suckau, Tel. 02191-421112,

juergen.suckau@web.de

Rene Schulz, Tel. 0151-46533116, rp.schulz@web.de

Peter Zuraw, pzuraw.dav@gmail.com

Foto: Uta Regenscheit

2|2018 DER BERG 13


KURSE 2019

2019/018

13. – 14.07.2019

Outdoor-Klettern Basics – sicher und

umweltbewusst im Klettergarten oder endlich

weg vom Plastik …

Ort/Region: Wird vorher bekannt gegeben.

Beschreibung: Endlich den Sprung von der Halle an

den Fels schaffen. Der Kurs wird euch in einer kleinen

Gruppe von bis zu sechs Personen alle notwendigen

Techniken und Kniffe für das eigenständige Klettern in

Einseillängenrouten vermitteln.

Kursinhalte: Lebensraum Fels, Klettern und Naturschutz,

Planung und Anreise, Aufenthalt im Gebiet, Geländeund

Routenbeurteilung, Partnercheck und Ausrüstung,

Kommunikation und Kommandos, bodennah sichern,

Standort des Sichernden, Clippen, Sicherungen verbessern,

Sanduhren, Umlenkungen, Toprope, fädeln und

abbauen, abseilen.

Am Ende des Kurses kann auf Wunsch der DAV-Kletterschein

„Outdoor“ abgenommen werden.

Als Klettergebiete stehen uns verschiedene Felsmassive

im Umkreis von bis zu zwei Stunden Fahrtzeit zur

Verfügung. Die Entscheidung für das Gebiet kann je nach

Gruppeninteressen oder abhängig von den Wetterverhältnissen

gefällt werden.

Benötigte Ausrüstung: Erste-Hilfe-Set, DAV-Ausweis,

Helm, Hüftgurt, Exen, Karabiner, Bandschlingen,

Sicherungsgerät, Seil. Das Material kann teilweise

geliehen werden.

Den individuellen Bedarf bitte anmelden.

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Beherrschen

der Inhalte des DAV-Kletterscheins Vorstieg und des

Sicherungs-Updates.

Teilnehmerzahl: min. 4/max. 6

Beitrag: 30 €

Weitere Kosten: Übernachtungskosten, z.B. für den

Campingplatz

Anmeldeschluss: 30.06.2019 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Patric Scharoff, Tel. 0179-4541009,

pasch101@mailbox.org

Kursnr. 2019/035

30.11.2019 (09:00 – 14:00 Uhr)

Erste Hilfe Alpin „Winter“

Region/Ort: DAV Sektionszentrum, Bahnstr. 62,

Düsseldorf

Beschreibung: Grundlegende Merkmale bei folgenden

Erkrankungen erkennen und geeignete Maßnahmen

ergreifen: Erschöpfung, Thermische Notfälle, Schlaganfall,

Herzinfarkt, plötzlicher Herztod/Reanimation.

Stabile Seitenlage erlernen und anwenden. Vorstellung

eines automatischen externen Defibrillators (AED).

Benötigte Ausrüstung: wird komplett gestellt

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Keine

Teilnehmerzahl: min. 3/max. 10

Beitrag: 25 €

Weitere Kosten: An- und Abfahrt

Anmeldeschluss: 01.11.2019

Vorbesprechung: keine

Leitung: Daniel Osterbrink,

bergsport.alpin@gmail.com

Kursnr. 2019/036

07.12.2019 10:00 (ca. 14:00 Uhr)

Taping im Klettersport

Ort/Region: DAV Sektionszentrum, Bahnstr. 62,

Düsseldorf

Beschreibung: Taping im Klettersport

Grundlegende Informationen zu Verletzungen im Klettersport,

Akutintervention im Leistungssport und weitergehende

Prophylaxe. Mögliche Tape-Arten im Bereich:

Finger, Hand, Gelenke, Unter-/Oberarm

Benötigte Ausrüstung: wird komplett gestellt

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Keine

Teilnehmerzahl: min. 4/max. 6

Beitrag: 25 EUR (im Preis enthalten: Durchführung

und Organisation, Ausbildungsmaterial für den Kurs)

Weitere Kosten: An- und Abfahrt

Anmeldeschluss: 01.11.2019

Vorbesprechung: keine

Leitung: Daniel Osterbrink,

bergsport.alpin@gmail.com

14 DER BERG 2|2018


SOMMERTOUREN 2019

Foto: Pixelio

Kursnr. 2019/010

03.05. – 05.05.2019

Trekking auf dem Eifelsteig – NATUR PUR,

ein Wochenende mit Schlafsack und Zelt

SOMMERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/009

29.04. – 03.05.2019

Rheinburgenweg in 5 Etappen

Ort/Region: Oberes Mittelrheintal

Beschreibung: Auf einer Länge von ca. 200 Kilometern und

5500 Höhenmetern führt der RheinBurgenWeg durch eine

einmalige Kulturlandschaft vom Mäuseturm bei Bingen bis

zum Rolandsbogen bei Remagen. Durch das UNESCO-Welterbe

„Oberes Mittelrheintal“ geht es weiter über Koblenz und

schließlich nach Andernach, wo der weltgrößte Kaltwassergeysir

bewundert werden kann. Kurz vor dem Ziel Remagen,

kreuzt man das Ahrtal, eines der nördlichsten Weinanbaugebiete

Deutschlands.

Der An- und Abreisetag wird als Wandertag genutzt.

Benötigte Ausrüstung: Wettergerechte Kleidung,

eingelaufene Wanderschuhe, Stöcke, Taschenlampe,

Wanderrucksack, 2 Liter Trinkflasche.

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Kondition für tägliche

Wanderungen von ca. 10 Stunden und ca. 35 Kilometer

(inklusive Auf- und Abstiege) mit vollem Gepäck erforderlich.

Zahlung des Teilnahmebetrages.

Level: anspruchsvolle Tageswanderungen

Technik: mittel

Teilnehmerzahl: min. 4/max. 5

Beitrag: 40 € (Führung und Organisation)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn,

Unterkunft, Verpflegung.

Anmeldeschluss: 15.01.2019

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Jeanette Zimmermann,

sportwandern@dav-duesseldorf.de, Tel. 0157-78227073

Ort/Region: Eifel (deutsches Mittelgebirge)

Beschreibung: Du wolltest schon immer in einer 5-Millionen-Sterne

Location übernachten? Wandern und Schlafen

in der Natur und dabei ganz auf sich gestellt sein? Das ist

Abenteuer pur! An diesem Wander-Wochenende schlafen

wir mitten im Wald auf Natur-Trekkingplätzen des Naturpark

Nordeifel e.V. (www.trekking-eifel.de). Alles, was wir dafür

benötigen – vom Zelt, über den Kocher, bis zum Klopapier –

bringen wir uns selbst im Rucksack mit!

Dafür reisen wir am Freitagnachmittag mit dem ÖPNV nach

Olef (Eifel) an und wandern an diesem Abend nur ca. 30-45

Minuten zu unserem ersten Nachtlager. Nach der ersten

aufregenden Nacht stehen uns am Samstag ca. 5 Stunden

Wanderung bis zum nächsten Trekkingplatz bevor.

Am Sonntag findet unser Abenteuer-Wochenende nach einer

3,5-stündigen Wanderung nach Einruhr sein Ende, von wo aus

wir wieder mit dem ÖPNV nach Düsseldorf zurückfahren.

Hunde sind auf dieser Wanderung nach vorheriger Absprache

erlaubt. Es sollte aber berücksichtigt werden, dass der/die

Hundeführer/in dann mehr Gewicht im Rucksack tragen muss

(für Futter etc.)

Benötigte Ausrüstung: Gute, eingelaufene Wanderschuhe

und ein guter Wanderrucksack (mind. 30 Liter), Schlafsack

und Isomatte (möglichst leicht & klein). Hilfreich ist auch

leichte Sportbekleidung. Leicht-Zelt oder Biwaksack, Kocher

und sonstiges Trekkingequipment wäre gut, ansonsten bitte

vor der Anmeldung nach Ausleihoptionen fragen!

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Mindestalter 18 Jahre,

Begeisterung für das ganz einfache Leben in der Natur.

Level: Anfänger, leicht bis mittelschwer

Kondition: Kondition für tägliche Wanderungen mit voller

Trekkingausrüstung (>10 Kilogramm) erforderlich

Technik: leicht

Teilnehmerzahl: min. 2/max. 3

Beitrag: 20 € (Führung und Organisation der Tour, Gebühr

für die Nutzung der Natur-Trekkingplätze – die Stornobedingungen

der Trekkingplätze können von denen des

DAV Düsseldorf abweichen)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn,

Verpflegung für alle Tage

Anmeldeschluss: 03.02.2019 (die Trekkingplätze können

erst im Frühjahr 2019 gebucht werden. Sollten wir keine

Plätze zu unseren Terminen bekommen, müsste die Tour

auch noch nach dem Anmeldeschluss abgesagt oder

verschoben werden)

Vorbesprechung: 05.02.2019

Leitung: Alexandra Joas, Tel. 01512-3400151,

wander-alex@joas.at

2|2018 DER BERG 15


SOMMERTOUREN 2019

Anmeldung über ev. Emmaus Kirchengemeinde

17.06. – 19.06.2019

Pilgerreise zum 37. evangelischen Kirchentag.

Zu Fuß von Düsseldorf nach Dortmund

Veranstaltung der ev. Emmaus Kirchengemeinde

Ort/Region: Ruhrgebiet

Beschreibung: Drei Tage lang wandern wir jeden Tag

rund 25 Kilometer, um am Mittwochabend – pünktlich

zum Eröffnungsgottesdienst des Kirchentages – in

Dortmund anzukommen. Dabei führt uns unser Weg

durch überraschend grüne, wunderbare Landschaften

des Ruhrgebiets. Übernachten werden wir in Unterkünften

mit Mehrbettzimmern (Jugendherberge, Pension,

Ferienwohnung).

Morgens frühstücken wir gemeinsam in der Unterkunft

oder in einer Bäckerei, tagsüber verpflegt sich jeder

selbst mit Lunchpaketen aus dem eigenen Rucksack und

abends gehen wir gemeinsam auswärts essen in Lokalen

nahe der Unterkunft. Alles persönliche Gepäck für die

dreitägige Wanderung muss von jedem Pilger selbst im

Rucksack mitgetragen werden.

Diese Veranstaltung endet mit Erreichen des Ortes des

Eröffnungsgottesdienstes in Dortmund am Mittwochabend.

Karten für den Kirchentag etc. sind nicht Teil

dieses Angebotes. Im Anschluss an diese Pilgerreise

können die Teilnehmenden in Eigenorganisation zurück

nach Düsseldorf fahren oder am Veranstaltungsangebot

des Kirchentags teilnehmen.

Hunde sind bei dieser Wanderung erlaubt. Bitte beachten

Sie aber, dass die meisten Kirchentagsveranstaltungen

und -unterkünfte nicht für Hunde zugelassen sind. Für

den Hund fallen zusätzliche Kosten an. Bitte sprechen

Sie hierzu die Leitung an.

Mitwandern können maximal 15 Personen. Der Weg ist

für gehbeeinträchtige Personen (oder Kinderwagen) nicht

barrierefrei. Bei anderen Beeinträchtigungen wird um

vorherige Rücksprache mit der Leitung gebeten.

Benötigte Ausrüstung: Gute, eingelaufene Wanderschuhe

und ein guter Wanderrucksack (max. 30 Liter).

Hilfreich ist auch leichte Sportbekleidung und sonstige

leichte Wanderausrüstung, da das Gewicht des Rucksacks

(ohne Wasser) 10% des eigenen Körpergewichts nicht

überschreiten sollte.

Vorkenntnisse/Voraussetzungen:

Mindestalter 16 Jahre, gute Laune

Level: Anfänger

Kondition: Kondition für tägliche Wanderungen von

25 Kilometer, mit vollem Gepäck

Technik: leicht

Teilnehmerzahl: min. 5/max. 15

Beitrag: 60 € (Führung und Organisation der Tour, zwei

Übernachtungen in Mehrbettzimmern, einmal Frühstück,

Unfallversicherung)

ACHTUNG: Die Anmeldung und Zahlung erfolgen ausschließlich

über die evangelische Emmaus Kirchengemeinde

(siehe Leitung).

Weitere Kosten: Einmal Frühstück auswärts (Bäckerei),

Rucksackverpflegung für alle drei Tage, zweimal abends

auswärts essen gehen, ggf. Zusatzübernachtungskosten

für einen Hund (bitte vorher Rücksprache mit der Leitung

halten)

Anmeldeschluss: 05.04.2019

Vorbesprechung: 09.04.2019

Leitung: Alexandra Joas für die ev. Emmaus Kirchengemeinde

Düsseldorf, Alexandra.joas@ph-treff.de,

Tel. 0211-686895

16 DER BERG 2|2018


SOMMERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/038

Anfang Juli 2019, 8 Tage (Sa – Sa, genaues

Datum zeitnah online über Kursbuchungsseite)

Unterwegs auf dem Stubaier Höhenweg

Kursnr. 2019/019

13.07.–16.07.2019

Hochalpin am Wildstrubel –

Akklimatisationstouren für noch höhere Berge

Ort/Region: Neustift/Fulpmes, Stubaier Alpen, Tirol,

Österreich

Beschreibung: Der Stubaier Höhenweg ist ein absoluter

Klassiker und einer der schönsten und anspruchsvollsten

Höhenwege der Alpen. Von Fulpmes bei Neustift geht es über

9000 Höhenmeter in Auf- und Abstieg und rund 58 Kilometer

(Touren zu optionalen Gipfeln ausgenommen) über nahezu

alle namenhaften Schutzhütten der Stubaier Alpen (Starkenburger,

Franz-Senn, Neue Regensburger, Dresdner, Nürnberger,

Bremer, Innsbrucker) wieder zurück nach Neustift. Wir bewegen

uns fast ausschließlich auf einer Höhe von 2000 – 3000

Metern in alpinem und hochalpinem Gelände. Dabei werden

unsere Anstrengungen belohnt mit Ausblicken auf Bergseen,

Auen und Gletscher von einem der abwechslungsreichsten

Höhenzüge der Zentralalpen. Als krönender Abschluss ist die

Besteigung des 3277 Meter hohen Habichts, einem der sieben

Summits der Stubaier Alpen, geplant, sofern es die Wetterbedingungen

zulassen.

Ausbildungsinhalte: Tourenplanung, Orientierung,

Kartenkunde

Benötigte Ausrüstung: AV-Ausrüstungsliste I,

feste Bergwanderschuhe, Mehrtagesruckruck

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Es werden keine

spezifischen Vorkenntnisse im Bereich Material- und

Rüstungskunde vorausgesetzt. Zu den technischen und

konditionellen Vorbedingungen siehe unten.

Level: Fortgeschritten, mittel – schwer

Kondition: Eine gute Kondition für Tagestouren von 6-8

Stunden mit komplettem Mehrtagesgepäck für eine Woche

wird vorausgesetzt.

Technik: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit auf roten und

schwarzen Bergwegen und Steigen werden vorausgesetzt.

Wir bewegen uns überwiegend in alpinem und hochalpinem

Gelände mit ausgesetzten, teilweise seilversicherten und

absturzgefährdeten Passagen mit Geröll

und Blockwerk. Eine Selbstüberprüfung mittels DAV-Bergwandercard

sollte mindestens die Rubrik „rot 5“ ergeben.

Teilnehmerzahl: min. 6/max. 8

Beitrag: 120 € (bei 6 Teilnehmern)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn oder

in Fahrgemeinschaften, Unterkunft mit Halbpension

(ggf. Hotel am Ende der Tour), Bus- und Seilbahntransfer

Anmeldeschluss: 01.04.2019 (Anmeldung nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Andreas Mummert, andreas.mummert@gmx.de,

Tel. 0176-62637749

Ort/Region: Leukerbad, Wildstrubel, Schweiz

Beschreibung: Diese Tourentage verbinden eine systematische

Akklimatisation zugleich mit einem Tourentraining

in hochalpiner Landschaft. Geübt wird das Begehen von

Schneefeldern, das Begehen von Blockgelände, die Inhalte für

einfache Hochtouren und natürlich Orientierung und Tourenplanung.

Zur Kraftschonung werden wir von der bewirtschafteten

Lämmerenhütte (2501 Meter) aus starten. So wird der

Rucksack nicht ganz so schwer und wir bleiben bei unserer

Tourenplanung flexibel.

Ausbildungsinhalte: Vor allem Akklimatisationskunde,

Tourenplanung, Kartenkunde, Orientierung (für die Tour zum

Wildstrubel auch Gehen in der Seilschaft und Spaltenbergungsszenarien).

Benötigte Ausrüstung: Wanderausrüstung,

Hochtourenausrüstung

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Du solltest eine solide

Grundkondition für tagesfüllende Touren von 6-8 Stunden

Gehzeit sowie Schwindelfreiheit und eine gewisse Trittsicherheit

mitbringen. Bis zu 1000 Höhenmeter sind im Auf- und

Abstieg zu bewältigen. Erste Bergerfahrungen sollten vorhanden

sein, erste Hochtourenerfahrungen sind von Vorteil.

Vor allem solltest du daran interessiert sein, dich aktiv und

bewusst mit dem Thema Höhenakklimatisation zu beschäftigen

und dich an den Planungsarbeiten

zu beteiligen.

Level: mittelschwer

Kondition: fordernd

Teilnehmerzahl: min. 6/max. 8

Beitrag: 100 € (Führung und Organisation)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn oder

in Fahrgemeinschaften, Unterkunft, Verpflegung

Anmeldeschluss: 01.05.2019 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Hinweis: Für Teilnehmer der sich anschließenden Tourenwoche

„Hochalpin durch das Wallis I – von Chamonix nach

La Fourclaz“ ist die Teilnahme an den Akklimatisationstagen

Wildstrubel und dem Theorieabend zu den

Grundlagen der Höhenakklimatisation verpflichtend.

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Marko Frömgen, marko.froemgen@gmx.de

Heiko Wegener, praxis@heiko-wegener.de

2|2018 DER BERG 17


SOMMERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/020

16.07.–22.07.2019

Hochalpin durch das Wallis I

Von Le Tour bis zur Téte Blanche bei Arolla

Kursnr. 2019/021

21.07.–26.07.2019

Alpinklettern – Wilder Kaiser auf anderen Wegen

„Auf den Spuren unserer Großväter“

Region/Ort: Chamonix/Frankreich, südliches

Oberwallis/Schweiz

Beschreibung: Diese hochalpine mehrtägige Hüttentour

durchquert das südliche Oberwallis von Le Tour bei

Chamonix bis nach La Forclaz bei Arolla in der Schweiz.

Die Tagesetappen erreichen eine Länge von meist 6, in

einzelnen Fällen bis zu 8 Std. Gehzeit und 1000 Höhenmeter

Aufstieg. Die Etappen sind technisch meist leicht,

aber konditionell anspruchsvoll, erst recht aufgrund

der Höhe. Die Hütten sind bewirtschaftet und weisen

besonders sehenswerte Standorte in bis zu 3500 Metern

Höhe auf. Hochtourenkenntnisse zumindest von einem

Grundlagenkurs Eis oder dergleichen sind Voraussetzung

für die Teilnahme, da mehrere Gletscherpassagen am Seil

begangen werden.

Ausbildungsinhalte: Höhenakklimatisation, Gehen in

der Seilschaft, Spaltenbergungsszenarien, Orientierung,

Kartenkunde, Tourenplanung.

Benötigte Ausrüstung: Hochtourenausrüstung

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Du solltest eine

solide Grundkondition für tagesfüllende Touren von 6-8

Stunden sowie Schwindelfreiheit und eine gewisse Trittsicherheit

mitbringen. Bis zu 1300 Höhenmeter sind im

Auf- und Abstieg zu bewältigen. Erste Hochtourenerfahrungen

sind nötig. Das Gehen mit Steigeisen und Pickel

sowie am Seil sollte bekannt sein. Die Bereitschaft, sich

aktiv in die Planungs- und Durchführungsarbeiten einzubringen,

wird vorausgesetzt.

Level: mittelschwer

Kondition: fordernd

Teilnehmerzahl: min. 6/max. 8 (zwei Seilschaften)

Beitrag: 200 € (Führung und Organisation)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn oder

in Fahrgemeinschaften, Unterkunft, Verpflegung, Transfer

Anmeldeschluss: 01.05.2019 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Hinweis: Es wird ein Vorbereitungstreffen geben, auf

dem auch nochmal die notwendigen Seilsicherungen

geübt werden. Der Termin wird mit den Teilnehmern

vereinbart. Eine Teilnahme an dieser Tourenwoche setzt

die Teilnahme an den Akklimatisationstagen Wildstrubel,

die direkt davor stattfinden, voraus. Der Theorieabend zu

den Grundlagen der Höhenakklimatisation sollte auch

besucht werden.

Leitung: Marko Frömgen, marko.froemgen@gmx.de

Heiko Wegener, praxis@heiko-wegener.de

Region/Ort: Voraussichtlicher Stützpunkt:

Gaudeamushütte oder Stripsenjochhaus

Beschreibung: Geführte Alpinkletterwoche im Wilden

Kaiser. In der Woche wird folgendes Wissen wieder

aufgefrischt und/oder neu gelehrt, damit ihr für eigene

Touren bestens gerüstet seid. Der Fokus liegt darauf,

dass vorhandene Kletterwissen zu vertiefen (Vorstieg

am Felsen, Klettertechnik und -taktik, Standplatzbau

und Bergrettung/Rückzugstechniken).

Sensibilisierung Ökologie und Naturschutz sowie kurze

Auffrischung in Erster Hilfe bei Kletterunfällen sind

Bestandteile der Alpinkletterwoche.

Benötigte Ausrüstung: Liste Nr. I, II, IV (bitte

Rücksprache halten, da wir nicht alles benötigen)

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Vorstiegserfahrung

im UIAA Grad V

Level: Einstiegstouren in das Mehrseillängenklettern/

Alpinklettern mit Zustiegen von ca. 2 Std.

Teilnehmerzahl: min. 2/max. 4

Beitrag: 220 € (Führung und Organisation)

Weitere Kosten: Anreise, Hüttenunterkunft und

Verpflegung

Anmeldeschluss: 01.03.2019

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Daniel Osterbrink

E-Mail: bergsport.alpin@gmail.com

Foto: Daniel Osterbrink

18 DER BERG 2|2018


SOMMERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/022

22.07.–28.07.2019

Hochalpin durch das Wallis II –

von La Forclaz bis zum Bishorn bei Zinal

Ort/Region: südliches Oberwallis/Schweiz

Beschreibung: Diese hochalpine mehrtägige Hüttentour

durchquert das Oberwallis von La Forclaz bis zum Bishorn bei

Zinal in der Schweiz. Die Tagesetappen erreichen eine Länge

von meist 6, in einzelnen Fällen bis zu 8 Std. Gehzeit und

meist 1200 Höhenmeter Auf- und Abstieg. Die Etappen sind

technisch meist moderat, aber konditionell anspruchsvoll,

erst recht aufgrund der Höhe. Die Hütten sind bewirtschaftet

und weisen besonders sehenswerte Standorte in bis zu 3200

Meter Höhe auf. Am Ende der Tourenwoche kann, entsprechende

Bedingungen vorausgesetzt, als Tagestour das technisch

leichte Bishorn (4150 Meter) bestiegen werden.

Ausbildungsinhalte: Höhenakklimatisation, Gehen in der

Seilschaft, Spaltenbergungsszenarien, Orientierung, Kartenkunde,

Tourenplanung, Gehen im weglosen Gelände

Benötigte Ausrüstung: Hochtourenausrüstung

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Du solltest eine solide

Grundkondition für tagesfüllende Touren von 6-8 Stunden

Gehzeit sowie Schwindelfreiheit und eine gewisse Trittsicherheit

mitbringen. Erste Hochtourenerfahrungen sind nötig.

Das Gehen mit Steigeisen und Pickel sowie am Seil sollte

bekannt sein. Die Bereitschaft, sich aktiv in die Planungsund

Durchführungsarbeiten einzubringen, wird vorausgesetzt.

Level: mittelschwer

Kondition: fordernd

Teilnehmerzahl: min. 3/max. 4

Beitrag: 200 € (Führung und Organisation)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn oder

in Fahrgemeinschaften, Unterkunft, Verpflegung

Anmeldeschluss: 01.05.2019 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Hinweis: Es wird ein Vorbereitungstreffen geben, auf dem

auch nochmal die notwendigen Seilsicherungen geübt werden.

Der Termin wird mit den Teilnehmern vereinbart. Der

Theorieabend zu den Grundlagen der Höhenakklimatisation

sollte besucht werden. Eine Vorabakklimatisation ist

von Vorteil.

Leitung: Marko Frömgen: marko.froemgen@gmx.de

Kursnr. 2019/023

05.07.–12.07.2019

Steinernes Meer und andere Ziele

Durch die silbrigen Wellenkämme des

Steinernen Meeres

Ort/Region: Berchtesgadener Land Deutschland/

Österreich

Beschreibung: Zunächst werden wir von einer Pension aus

zwei Eingehtouren im Berchtesgadener Land machen. Ein Ziel

ist hier der Thomas-Eder-Steig. Auf diesem Steig durchwandern

wir einerseits in den Fels gesprengte Tunnel und

andererseits seilversicherte Wege, von denen wir herrliche

Aussichten genießen und mit Glück Gänsegeier beobachten

können. Danach werden wir das Steinerne Meer durchwandern

und auf verschiedenen Hütten übernachten. Das

Steinerne Meer bietet verschiedene Gipfelziele, die wir

erwandern bzw. ersteigen können. Diejenigen aus der

Gruppe, welche weniger „gipfelehrgeizig“ sind, können auf

der jeweiligen Hütte die Seele baumeln lassen, während

die anderen Gipfel erstürmen.

Benötigte Ausrüstung: AV-Ausrüstungsliste I, II,

Hüttenschlafsack, Grödel

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Gute Kondition

für ganztägige Bergtouren, Trittsicherheit, Zahlung des

Teilnehmerbeitrages.

Level: Mittelschwere bis schwere Bergwanderungen,

d.h. auch schmale, steile Pfade evtl. seilversichert

Kondition: Kondition für tägliche Wanderungen von

ca. 6 Stunden (inklusive Auf- und Abstiege) mit vollem

Gepäck erforderlich

Technik: mittelschwer bis schwer

Teilnehmerzahl: min. 5/max. 6

Beitrag: 190 € (Führung und Organisation)

Weitere Kosten: Anreise, Seilbahn, Unterkunft,

Hüttenunterkunft und Verpflegung

Anmeldeschluss: 08.02.2019 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Barbara Solf-Suckau,

Barbara.Solf-Suckau@web.de, Tel: 02191-421112

2|2018 DER BERG 19


SOMMERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/024

03.08. – 08.08.2019

Wild, ursprünglich, hochalpin: Der Wiener-Höhenweg

durch die Schober- und Glocknergruppe

Kursnr. 2019/026

11.08. – 15.08.2019

Abenteuer Sextener Dolomiten: Klettersteige und

Wanderungen durch beeindruckende Landschaften

Ort/Region: Kärnten, Schober- und Glocknergruppe,

Österreich

Beschreibung: Der Wiener-Höhenweg führt uns in sechs

Etappen von Hütte zu Hütte durch die wild-ursprüngliche

Hochgebirgsregion der Schober- und Glocknergruppe.

Vom Startpunkt Iselsberg aus führt er uns zunächst in

einer moderaten Eingehetappe auf die Winklerner Hütte.

Dort besteht bei passenden Bedingungen die Möglichkeit,

mit dem Strasskopf (2041 Meter) einen der „Seven

Summits“ des Nationalparks Hohe Tauern zu besteigen.

In den folgenden Tagen werden wir durch schroffe, hochalpine

Bergwelten auf meist mittelschweren, teils schweren

Wegen das Massiv des höchsten Bergs Österreichs

– dem Großglockner – erwandern. Die Landschaft bietet

von vergletscherten Hochgebirgen bis bergbäuerlich

gepflegten Kulturlandschaften beeindruckende Kontraste.

Auf dem Weg bestehen immer wieder Gipfeloptionen, z. B.

Petzeck (3283 Meter), Keeskopf (3081 Meter); Böses Weibl

(3121 Meter), die wir bei den passenden Gegebenheiten

wahrnehmen können.

Benötigte Ausrüstung: AV-Ausrüstungsliste I, II

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Trittsicherheit

und Schwindelfreiheit auf überwiegend schmal und

steil angelegten Wanderwegen, mit absturzgefährlichen

und seilversicherten Passagen. Kondition gemäß

Ausschreibung. Erfolgte Teilnahme am Basiskurs

Eifel wünschenswert.

Level: Fortgeschritten, mittelschwer – schwer

Kondition: Kondition für Gehzeiten bis zu 8 Std. mit

Mehrtagesgepäck auf mittelschweren bis schweren

Wanderwegen erforderlich

Technik: mittelschwer

Teilnehmerzahl: min. 6/max. 8

Beitrag: 240 € (Führung und Organisation),

ab 8 Teilnehmern werden 60 € p.P. zurückerstattet

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn

oder in Fahrgemeinschaften sowie evtl. anfallende örtl.

Gebühren (z. B. Parken), Unterkunft, Verpflegung

Anmeldeschluss: 01.07.2019 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Ulrich Benz, Tel. 01575 - 200 27 21

Jennifer Schnödewind, Tel. 01522 - 26 80 683,

teamunique@mail.de

Ort/Region: Hochpustertal, Sextener Dolomiten, Italien

Beschreibung: Spektakuläre Klettersteige und Wanderwege

führen uns in fünf Etappen von Hütte zu Hütte

durch die vielseitige Gebirgsgruppe des Weltkulturerbes

Sextener Dolomiten. Es begegnen uns einzigartige Felsformationen,

die nicht nur Alpingeschichte geschrieben

haben, sondern auch geologisch und kriegshistorisch interessante

Schauplätze bieten. Wir starten an der Talstation

der Bergbahn in Sexten-Moos. Von dort führen uns

zunächst zwei moderate Klettersteige durch die imposante

Felsarena der Sextener Rotwand zur ersten Hütte,

dem Rifugio Berti. In den folgenden Tagen werden wir auf

meist mittelschweren, teils schweren Wegen – darunter

fünf weitere Klettersteige – die Gegend rund um das

Wahrzeichen des Gebirges, den Drei Zinnen ersteigen. Auf

dem Weg liegen einige geschichtsträchtige Schauplätze

und namhafte Steige und Gipfel, z. B. Sextener Rotwand

(2960 Meter), Paternkofel (2744 Meter), Toblinger Knoten

(2617 Meter). Dabei bieten uns die steil angelegten Klettersteigwege

stets Weitblicke aus besonderer Perspektive.

Benötigte Ausrüstung: AV-Ausrüstungsliste I, II, III, VII;

Leihausrüstung kann reserviert werden

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Trittsicherheit und

Schwindelfreiheit auf überwiegend schmal und steil

angelegten Wanderwegen und Klettersteigen, mit absturzgefährlichen

und seilversicherten Passagen. Kondition

gemäß Ausschreibung. Vorherige Teilnahme am Basiskurs

Eifel wünschenswert.

Level: Fortgeschritten, mittelschwer bis schwer

Kondition: Kondition für Gehzeiten bis zu 8 Std. mit

Mehrtagesgepäck auf mittelschweren bis schweren

Wanderwegen und Klettersteigen erforderlich

Technik: mittelschwer

Teilnehmerzahl: min. 6/max. 10

Beitrag: 190 € (Führung und Organisation),

ab 8 Teilnehmern werden 40 € p.P. zurückerstattet

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise sowie evtl. anfallende

örtl. Gebühren (z. B. Parken), Unterkunft, Verpflegung

Anmeldeschluss: 08.07.2019 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Ulrich Benz, Tel. 01575 - 200 27 21

Jennifer Schnödewind, Tel. 01522 - 26 80 683,

teamunique@mail.de

20 DER BERG 2|2018


SOMMERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/025

06.08. – 13.08.2019

Hochalpine Rundtour im Großglocknergebiet, mit

Wetterglück Großes Wiesbachhorn und Großglockner

Region/Ort: Großglocknergruppe, Österreich

Beschreibung: Diese hochalpine Hüttentour umrundet

innerhalb einer Woche nicht nur den höchsten Berg Österreichs,

sondern bei stabilen Bedingungen ist auch die Besteigung

von Großem Wiesbachhorn und Großglockner denkbar.

Die Tagesetappen bieten ein breites Landschaftsbild: Vom

alpinen Wanderpfad und Steigen sowie kurzen Klettersteigeinlagen

bis zu einigen Gletscherflächen und Gratbegehungen

ist alles dabei, ohne jedoch dabei technisch wirklich schwierig

zu werden (mit Ausnahme Großglockneroption).

Gute Kondition ist für die Bewältigung der Tagesetappen

von bis zu 8 Stunden und einer sich steigernden Schlafhöhe

von bis über 3000 Meter aber notwendige Voraussetzung.

Wenn es die Bedingungen erlauben, wird auf der höchsten

DAV-Schutzhütte in den Ostalpen, der Adlersruhe in 3450

Meter übernachtet.

Die vorherigen Tage sorgen für die notwendige Akklimatisation.

Der Großglockner würde mit Bergführerhilfe

bestiegen werden.

Ausbildungsinhalte: Akklimatisationskunde, Tourenplanung,

Hochtoureninhalte …

Benötigte Ausrüstung: Hochtourenausrüstung

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Bergerfahrungen auf

schwarzen Bergwegen sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit,

gute Kondition für Tagestouren von 6 bis 8 Stunden,

bereits Hochtourenerfahrungen aus Alpinem Basiskurs, gerne

auch gemäß erster leichter Hochtouren, Bereitschaft, sich

aktiv an der Planung und Durchführung der Touren zu beteiligen.

Die Auswertung der DAV-Bergwandercard sollte mindestens

die Rubrik „rot 5“ ergeben.

Für die Großglockneroption: Sicheres Gehen mit Steigeisen

und Pickel, absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

auch in stark ausgesetztem Gelände, Erfahrungen im Bewältigen

von Klettergelände im Schwierigkeitsgrad UIAA II-. (Wenn

die Wetterbedingungen diese Option zulassen, dann mit

Bergführer. Dies ist optional, kann auch ausgelassen werden).

Level: mittelschwer – anspruchsvoll

Kondition: fordernd

Teilnehmerzahl: min. 3/max. 5

Beitrag: 150 € (bei 5 Teilnehmern)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn oder in

Fahrgemeinschaften, Unterkunft, Verpflegung, anteilige Bergführerkosten

für die Großglocknerbesteigung

Anmeldeschluss: 01.05.2019 (nur nach vorheriger Rücksprache

mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: Es wird ein Vortreffen geben, auf dem alle

wichtigen Details geklärt und notwendige Sicherungstechniken

geübt werden. Die Terminfindung hierzu erfolgt mit den

Teilnehmern gemeinsam.

Hinweis: Bitte zuerst bei der Tourenleitung melden und

dann binnen zwei Wochen den Teilnehmerbeitrag auf das

Konto des Ausbildungsreferates überweisen.

Leitung: Marko Frömgen, marko.froemgen@gmx.de

Kursnr. 2019/027

13.08. – 17.08.2019

Hochtourentage Großvenediger

Region/Ort: Venedigergruppe, Österreich

Beschreibung: Im Rahmen dieser Hüttentour soll die Großvenedigergruppe

durchquert und bei stabilen Bedingungen

der Großvenediger, mit 3660 Metern einer der höchsten Berge

der Ostalpen, bestiegen werden. Erste Hochtourenkenntnisse

kommen auf den technisch eher leichten Etappen zur Anwendung,

gut betreut und systematisch steigern wir die Schlafhöhe,

um die Bergerlebnisse auch wirklich genießen zu können.

Ausbildungsinhalte: Akklimatisationskunde,

Tourenplanung, Hochtoureninhalte …

Benötigte Ausrüstung: Hochtourenausrüstung

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Bergerfahrungen auf

schwarzen Bergwegen sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit,

gute Kondition für Tagestouren von meist 6, in

Einzelfällen bis 8 Stunden Gehzeit, bereits Hochtourenerfahrungen

aus Alpinem Basiskurs, gerne auch gemäß erster

leichter Hochtouren, Bereitschaft, sich aktiv an der Planung

und Durchführung der Touren zu beteiligen. Die Auswertung

der DAV-Bergwandercard sollte mindestens die Rubrik „rot 4“

ergeben.

Level: mittelschwer

Kondition: fordernd

Teilnehmerzahl: min. 6/max. 8 (geplant sind zwei Gruppen)

Beitrag: 150 €

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn,

Unterkunft, Verpflegung.

Anmeldeschluss: 01.05.2019 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: Es wird ein Vortreffen geben, auf dem alle

wichtigen Details geklärt und notwendige Sicherungstechniken

geübt werden. Die Terminfindung hierzu erfolgt mit den

Teilnehmern gemeinsam.

Hinweis: Bitte zuerst bei der Tourenleitung melden und

dann binnen zwei Wochen den Teilnehmerbeitrag auf das

Konto des Ausbildungsreferates überweisen.

Leitung: Marko Frömgen, marko.froemgen@gmx.de

Heiko Wegener, praxis@heiko-wegener.de

2|2018 DER BERG 21


SOMMERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/029

21.08.–25.08.2019

Mit Kindern auf der Berghütte

Foto: Thilo Brunner

Region/Ort: Schwäbische Alb

Beschreibung: Diese Tour spricht alle Familien an, die

mit ihren Kindern im Alter zwischen fünf und acht Jahren

einen Urlaub auf der Berghütte unternehmen möchten.

Die Ravensburger Hütte liegt im Lechquellengebirge auf

fast 2000 Meter Höhe in der Nähe von Lech-Zürs am

Arlberg. Nach einer Stunde Zustieg erreicht man die auf

einem Almgelände gelegene Hütte, umrahmt von mehreren

kleinen Gipfeln, die als leichte und kurze Bergtouren

zu einem Besuch einladen. Die Hütte selbst ist vom DAV

aufgrund ihrer Lage (Almvieh, Almgelände, Käserei, Seen)

als besonders familienfreundlich ausgezeichnet worden.

Ein Umstand, den wir nutzen wollen, um kind- und altersgerechte

Aktivitäten zu unternehmen und um die Kleinen

für die Berge zu motivieren. Erwachsene lernen in diesem

Kurs, worauf dabei zu achten ist.

Ausbildungsinhalte: U.a. kind- und altersgerechte

Tourenplanung und Tourengestaltung, Kartenkunde,

Orientierung, Wetterkunde.

Benötigte Ausrüstung: normale Wanderausrüstung

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Bergerfahrungen

sind nicht zwingend erforderlich. Die Kinder sollten mindestens

fünf Jahre alt sein. Bereitschaft, sich an Gruppenaktionen

zu beteiligen. DAV-Mitgliedschaft.

Level: leicht–moderat

Kondition: leicht–moderat

Teilnehmerzahl: max. 15 Personen, es gibt keine Mindestteilnehmerzahl.

Die Tour findet auf jeden Fall statt.

Beitrag: 50 € pro Familie

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn oder

in Fahrgemeinschaften, Unterkunft, Verpflegung

Anmeldeschluss: 01.05.2019 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Hinweis: Bitte zuerst bei der Tourenleitung melden und

dann auf die Homepage der Sektion Düsseldorf für die

Tour anmelden. Eine frühe Anmeldung ist empfehlenswert

um Plätze auf der Hütte zu erhalten.

Leitung: Marko Frömgen, marko.froemgen@gmx.de

Kursnr. 2019/037

24.08.–31.08.2019

Berliner Höhenweg (Zillertaler Runde)

Region/Ort: Zillertal, Zillertaler Alpen, Österreich

Beschreibung: Der Berliner Höhenweg bzw. die Zillertaler

Runde führt durch das Herz des Hochgebirgs-

Naturparks Zillertaler Alpen – von der Gamshütte bis zur

Karl-von-Edel-Hütte. Gewaltige Ausblicke in die vergletscherte

Hochgebirgswelt erwarten euch ebenso wie wunderbare

Einblicke in die Naturschönheiten dieser hochalpinen

Landschaft. Der Höhenweg ist ein anspruchsvoller

Weg für erfahrene Bergwanderer. Die Tagesetappen

des Höhenwegs führen entlang bestehender Wege und

Steige im alpinen und hochalpinen Gelände. Gletscher

sind nicht zu überqueren und ebenfalls sind keine

Felspassagen mit Seil zu klettern.

22 DER BERG 2|2018


SOMMERTOUREN 2019

Geplanter Tourenverlauf: Gamshütte – Friesenberghaus

– Furtschaglhaus – Berliner Hütte – Greizer Hütte – Kasseler

Hütte – Karl-von-Edel-Hütte – Abstieg Mayrhofen.

Benötigte Ausrüstung: AV-Ausrüstungsliste I, II, VII

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Der alpine Höhenweg

auf der Zillertaler Runde ist nur für erfahrene Bergwanderer

geeignet und erfordert neben ausreichender Kondition auch

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Die Hüttenzustiege sind

meist „rote“ Bergwege, während die Übergänge von Hütte zu

Hütte als „schwarze“ Bergwege klassifiziert sind.

Level: Erfahrene Bergwanderer, schwer

(T3, anspruchsvolles Bergwandern, SAC-Wanderskala)

Kondition: Kondition für tägliche Wanderungen von ca. 6

Stunden bis zu 9 ½ Stunden (inklusive Auf- und Abstiege)

und bis zu 1200 Höhenmeter mit vollem Gepäck erforderlich.

Die gesamte Strecke umfasst mehr als 70 Kilometer und überwindet

6700 Höhenmeter!

Technik: mittelschwer

Teilnehmerzahl: min. 5/max. 6

Beitrag: 120 € (Führung und Organisation)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn

oder in Fahrgemeinschaften, Unterkunft, Verpflegung.

Anmeldeschluss: 01.05.2019 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Jörn Schilcher, joern_schilcher@hotmail.com

Kursnr. 2019/031

29.08. – 01.09.2019

Schwäbischer Albtrauf

Region/Ort: Schwäbische Alb

Beschreibung: Da mussch schwitza! Do kannsch gugga!

Da kannsch schdauna!

Ob entlang des Albtraufs selbst oder ihn aus der Ferne fest

im Blick – atemberaubende Aussichtspunkte sind stets garantiert.

Der über 113 Kilometer lange Qualitätsweg und „Leading

Quality Trail“ Albtraufgänger führt durch die herrliche

Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf. Südlich des Filstals

stellt der Albaufstieg sich als prägende Kante dar, die mit dem

Wasserberg und dem Fuchseck rund 350 Meter steil aus dem

Albvorland aufragt. Dabei ist der Albtrauf weitaus mehr als

eine Landmarke: Hier lassen sich idyllische Täler, spektakuläre

Ausblicke, Kulturlandschaften, wildromantische Ruinen

am Wegesrand entdecken. Wir erwandern gemeinsam den

Albtrauf mit seinen 113 Kilometern + Zu- und Abstiege. Der

An- und Abreisetag wird als Wandertag genutzt.

Benötigte Ausrüstung: Wettergerechte Kleidung,

eingelaufene Wanderschuhe, Stöcke, Taschenlampe,

Hüttenschlafsack, 2 Liter Trinkflasche

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Kondition für

tägliche Wanderungen von ca. 8–10 Stunden und

mindestens 30 Kilometer mit vollem Gepäck erforderlich.

Zahlung des Teilnehmerbetrages.

Level: mittel

Kondition: Kondition für tägliche Wanderungen von

ca. 10 Stunden (inklusive Auf- und Abstiege) mit vollem

Gepäck erforderlich.

Technik: leicht

Teilnehmerzahl: min. 4/max. 5

Beitrag: 40 € (Führung und Organisation)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn,

Unterkunft, Verpflegung.

Anmeldeschluss: 15.02.2019

Hinweis: Bitte zuerst bei der Tourenleitung melden und

dann auf die Homepage der Sektion Düsseldorf für die Tour

anmelden. Eine frühe Anmeldung ist empfehlenswert um

Plätze auf der Hütte zu erhalten.

Leitung: Jeanette Zimmermann,

sportwandern@dav-duesseldorf.de, Tel. 0157-78227073

Foto: Greizer Hütte, Uta Regenscheit

2|2018 DER BERG 23


SOMMERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/028

31.08. – 07.09.2019

The Hills oft the Highlands – welcome to Scotland

(Part I: Glencoe, das Tal der Tränen)

Region/Ort: Glencoe/(West)Highlands

Beschreibung: Von Glencoe aus, einem kleinen Ort

in der Nähe der Westküste und in den Highlands gelegen,

erkunden wir die Glencoe Mountains in Form von

Tagestouren. Die Schwierigkeit der Touren ist hinsichtlich

Technik als einfach bis mittelschwer einzuschätzen.

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung.

Ebenso genug Kondition für +/- 1000 Höhenmeter pro

Tag und Touren von bis zu 9 Stunden reiner Gehzeit. Der

Schwerpunkt der Touren liegt ganz auf dem Genuss der

Stille und Einsamkeit der schottischen Highlands sowie

der Schönheit der Landschaft und weniger auf Geschwindigkeit.

Trotzdem ist es natürlich alleine auf Grunde der

Länge mancher Touren nicht möglich, ständig stehen zu

bleiben und Fotopausen zu machen.

Sollte das Wetter stimmen, steht als Höhepunkt der

Ben Nevis bei Fort William auf dem Programm. Die

Schwierigkeit beim höchsten Berg Großbritanniens liegt

hauptsächlich in der Länge der Tour und den Wettergegebenheiten,

die sich rasant ändern können. Nebel und

Temperaturstürze sind keine Seltenheit. Grödel sollten

vorhanden sein und mitgenommen werden.

Da sich das Wetter in den Highlands gefühlt minütlich

ändern kann, solltet ihr auch gewillt sein, bei schlechtem

Wetter zu laufen. Unter Umständen kann es auch

mal eine Woche Regen am Stück geben. Für diesen Fall

bestünde noch die Möglichkeit zusätzlich zu einfachen

Wanderungen, die Gegend um Glencoe und Rannoch

Moor mit dem Auto (Leihwagen) zu erkunden.

Hinweis: Die Tourenleitung ist gerne bei der Suche

nach passenden Flügen und einer Unterkunft behilflich.

Ein Angebot für ein gemeinsames Cottage liegt uns vor

und könnte, wenn die Anmeldungen früh genug sind, in

Anspruch genommen werden. Alle Detailinformationen

werden auf einem separaten Vortreffen bekanntgegeben.

Benötigte Ausrüstung: Kleidung für alle Wetterlagen

von sonnig und warm bis Minus-Temperaturen, feste

(wasserfeste) Bergschuhe, Tagesrucksack und Proviant

(keine Hütten unterwegs!), s. auch DAV Ausrüstungsliste

I und II, Grödel

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Ihr solltet bereits

über Bergerfahrung, mitunter auch auf anspruchsvolleren

Bergwegen sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

verfügen. Vor allem ist eine gute Kondition für Tagesetappen

von bis zu 9 Stunden und um die 1000 Höhenmeter

notwendig.

Kondition: Kondition für tägliche Wanderungen von

ca. 6-9 Stunden (inklusive Auf- und Abstiege) mit

Tagesgepäck erforderlich

Technik: leicht bis anspruchsvoll

Teilnehmerzahl: min. 6/max. 8

Beitrag: 220 € (Führung und Organisation)

Weitere Kosten: Unterkunft, Verpflegung, Hin- und

Rückflug, Mietauto (anteilig)

Anmeldeschluss: 31.12.2018 (nur nach vorheriger

Rücksprache mit der Tourenleitung)

Vorbesprechung: möglichst früh nach Absprache

Leitung: Silke Stuhlsatz, Silke.Stuhlsatz@gmx.de,

Tel. 0211-41650880, Wiebke Rohrdanz, wierohr@hotmail.de

Foto: Silke Stuhlsatz

24 DER BERG 2|2018


SOMMERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/032

09.09. – 15.09.2019

Hüttentour für Einsteiger – eine Woche von

Hütte zu Hütte durch die Allgäuer Alpen

Ort/Region: Allgäuer Alpen, rund um Oberstdorf,

Österreich

Beschreibung: Du möchtest einen Sonnenauf- und untergang

auch mal hoch oben auf den Bergen in einer Berghütte

erleben? Du möchtest ein wenig mehr Hüttenluft schnuppern

als während der Mittagspause einer Tagestour? Dir fehlen

das Know-how und die Erfahrung, um alleine eine Hüttenwanderung

zu unternehmen? Dann bist Du bei uns richtig: Wir

bieten mit dieser Tour ein Einsteiger-Erlebnis für alle, die

gerne mal eine Hüttenwanderung in den Alpen ausprobieren

möchten und noch keine (oder wenig) Erfahrung damit

haben. Die wunderbaren Allgäuer Alpen entzücken mit allem,

was man als Einsteiger in den Bergen kennenlernen möchte:

ausgedehnte Bergwiesen, Geröllwege, Schneefelder, schrofiges

Gelände, ausgesetzte Stellen mit Seilversicherungen, gut

erreichbare Berghütten, traumhafte Panoramen mit sensationeller

Weitsicht und vieles mehr!

Wir starten am Montag mit der Anreise per Bahn oder in

Fahrgemeinschaften nach Oberstdorf und übernachten

dort in einer Pension. Am Dienstag bringen wir uns mit der

Fellhornbahn auf Höhe und erwandern dann in rund 2000

Metern Höhe die Fiderepasshütte, die Mindelheimerhütte, die

Rappenseehütte, das Waltenbergerhaus und die Kemptnerhütte.

Dabei werden wir unsere Rucksäcke mit dem gesamten

Wochengepäck stets mit uns tragen. Die Wege von Hütte zu

Hütte werden unter normalen Umständen jeweils nur 3–5

Stunden in Anspruch nehmen, sodass noch genügend Zeit

für Gespräche und Fragerunden rund um die Planung und

Durchführung von Hüttentouren bleibt. Am Sonntag steigen

wir dann sehr früh nach Oberstdorf ab und treten von dort

direkt am selben Tag die Heimreise an.

Benötigte Ausrüstung: Gute, eingelaufene, hohe Wanderschuhe

und ein guter Wanderrucksack (ca. 30 Liter). Hilfreich

ist auch leichte Sportbekleidung und sonstige leichte Wanderausrüstung,

da das Gewicht des Rucksacks (ohne Wasser)

10% des eigenen Körpergewichts nicht überschreiten sollte.

Ein Vortreffen, an dem auch die Ausrüstung besprochen wird,

ist obligatorisch.

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Mindestalter 18 Jahre,

DAV Mitgliedschaft, alpine Basisausbildung und/oder alpine

Erfahrungen, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

Level: Anfänger, leicht bis mittelschwer

Kondition: Kondition für tägliche Bergwanderungen von 5

Stunden mit vollem Gepäck

Technik: leicht

Teilnehmerzahl: min. 6/max. 10

Beitrag: 240 € (Führung und Organisation der Tour, eine

Übernachtung in Mehrbettzimmern mit Frühstück in einer

einfachen Pension in Oberstdorf, fünf Übernachtungen in

Matratzenlagern auf Berghütten (die Stornobedingungen

der Unterkünfte können von denen des DAV Düsseldorf

abweichen)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn

oder in Fahrgemeinschaften (Bahnticket oder Umlage der

Spritkosten), Bus- & Bergbahn-Fahrkarten (ca. 30 €),

Verpflegung für alle Tage

Anmeldeschluss: 09.06.2019

Vorbesprechung: 12.06.2019, 19:00 Uhr

Leitung: Alexandra Joas, Tel. 01512-3400151,

wander-alex@joas.at,

Sera Kim, Tel. 0178-1661399, mikares@gmx.net

Foto: Alex Joas

Foto: pixelio

2|2018 DER BERG 25


SOMMERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/033

02.10. – 05.10.2019

Hexenstieg mit Gipfeltour im

Nationalpark Harz

Kursnr. 2019/034

03.10. – 05.10.2019

Wandern auf dem Eifelsteig –

wo Wasser und Fels dich begleiten

Region/Ort: Nationalpark Harz/Niedersachen –

Sachsen-Anhalt

Beschreibung: Wir erwandern gemeinsam an vier

aufeinanderfolgenden Tagen den Hexenstieg ca.

100 Kilometer von Osterode nach Thale. Zusätzlich

werden wir am Tag der Deutschen Einheit gleich

drei Gipfel im Nationalpark Harz erklimmen: Achtermannshöhe,

925 Meter, und Wurmberg, 971 Meter,

die zwei höchsten Punkte in Niedersachsen sowie

Brocken, 1141 Meter, in Sachsen-Anhalt. Zusammen

kommen wir auf ca. 130 Wanderkilometer. Der Anund

Abreisetag wird als Wandertag genutzt. Die letzte

Etappe wird ca. 20 Kilometer beanspruchen.

Benötigte Ausrüstung: Wettergerechte (warme)

Kleidung, eingelaufene Wanderschuhe, Stöcke,

Taschenlampe, Hüttenschlafsack, 2 Liter Trinkflasche

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Kondition

für tägliche Wanderungen von ca. 8 Stunden und

mindestens 30+ Kilometer mit vollem Gepäck

erforderlich. Zahlung des Teilnehmerbetrages.

Level: mittel

Kondition: Kondition für tägliche Wanderungen von

ca. 10 Stunden und mind. 30+ Kilometer (inklusive

Auf- und Abstiege) mit vollem Gepäck erforderlich.

Technik: mittel

Teilnehmerzahl: min. 5/max. 7

Beitrag: 40 € (Führung und Organisation)

Weitere Kosten: Hin- und Rückreise mit der Bahn,

Unterkunft, Verpflegung.

Anmeldeschluss: 15.03.2019

Hinweis: Bitte zuerst bei der Tourenleitung melden

und dann auf die Homepage der Sektion Düsseldorf

für die Tour anmelden. Eine frühe Anmeldung ist

empfehlenswert, um Plätze auf der Hütte zu erhalten.

Vorbesprechung: nach Absprache

Leitung: Jeanette Zimmermann,

sportwandern@dav-duesseldorf.de, Tel. 0157-78227073

Region/Ort: Eifel (deutsches Mittelgebirge)

Beschreibung: Auf „Deutschlands schönstem Wanderweg“

(Auszeichnung 2015) laufen wir an diesem verlängerten

Wochenende die ersten drei Etappen von Kornelimünster bis

Einruhr. Die Eifel zeichnet sich durch eine besondere Vielfalt

aus. An diesem Wochenende passieren wir beispielsweise die

ausgedehnten Hochmoorflächen des Hohen Venn.

Am Donnerstagmorgen reisen wir von Düsseldorf aus in

Fahrgemeinschaften nach Einruhr an. Dort parken wir und

fahren weiter mit dem ÖPNV nach Kornelimünster, wo unsere

Wanderung beginnt. Unser gesamtes Gepäck für die dreitägige

Wanderung tragen wir selbst in unseren Rucksäcken

die gesamte Zeit mit uns. Unsere Tagesetappen sind 14,5

Kilometer, 23,5 Kilometer und 18,5 Kilometer lang. Übernachten

werden wir in einfachen Pensionen, voraussichtlich

in Doppelzimmern. Am Samstagnachmittag endet unsere

Wanderung in Einruhr, von wo aus wir wieder mit den Autos

zurück nach Düsseldorf fahren.

Hunde sind auf dieser Wanderung nach vorheriger Absprache

erlaubt. Es sollte aber berücksichtigt werden, dass der/die

Hundeführer/in dann mehr Gewicht im Rucksack tragen muss

(für Futter etc.) und Zusatzkosten entstehen.

Benötigte Ausrüstung: Gute, eingelaufene Wanderschuhe

und ein guter Wanderrucksack (max. 30 Liter). Hilfreich ist

auch leichte Sportbekleidung und sonstige leichte Wanderausrüstung,

da das Gewicht des Rucksacks (ohne Wasser)

10% des eigenen Körpergewichts nicht überschreiten sollte.

Vorkenntnisse/Voraussetzungen: Mindestalter

18 Jahre, gute Laune

Level: Anfänger

Kondition: Kondition für tägliche Wanderungen bis zu 7

Stunden mit vollem Gepäck

Technik: leicht

Teilnehmerzahl: min. 4/max. 8

Beitrag: 100 € (Führung und Organisation der Tour,

zwei Übernachtungen mit Frühstück in einfachen Pensionen

in Doppelzimmern - die Stornobedingungen der Unterkünfte

können von denen des DAV Düsseldorf abweichen)

Weitere Kosten: Umlage der Spritkosten bei

Fahrgemeinschaften, Busfahrt nach Kornelimünster,

zweimal abends auswärts essen, Rucksackverpflegung

für alle drei Wandertage

Anmeldeschluss: 27.06.2019

Vorbesprechung: 02.07.2019

Leitung: Alexandra Joas, Tel. 01512-3400151,

wander-alex@joas.at

26 DER BERG 2|2018


SOMMERTOUREN 2019

Kursnr. 2019/004

11.10. – 27.10.2019

Trekking in Nepal rund um das Manaslu-Massiv –

zu Gast in der Welt des Buddhismus

Region/Ort: Manaslu-Massiv, Nepal

Beschreibung: Die Umrundung des nepalesischen

Manaslu-Massivs im Rahmen eines 17-tägigen Trekkings. An

der Grenze zu Tibet stehen die Achttausender Manaslu und

Annapurna Spalier. Nach langsamer und stetiger Höhenanpassung

und Höhenbetreuung ist der Besuch des Manaslu-Base-Camps

(4100 Meter Höhe) und die Besteigung eines

5000er-Gipfels geplant. Der Larkya-Pass mit 5135 Meter soll

den höchsten Punkt der Reise markieren. Es ist nicht nur eine

Reise in eine andere Kultur und Religion, sondern ebenso

eine Reise durch verschiedene Klimazonen: von den subtropischen

Tälern bis zu den Gletschern. Materialtechnisch werden

wir mit normaler Wanderausrüstung auskommen.

Übernachtet wird in einfachen Schlafsackunterkünften mit

Verpflegung.

Inhalte: Orientierung, Tourenplanung, Höhenakklimatisations-Techniken.

Benötigte Ausrüstung: Normale Wanderausrüstung für

alpine Unternehmungen sowie Kleidung für die verschiedenen

Klimazonen von 600 bis über 5000 Metern, Stöcke, gute,

knöchelbedeckende Wanderschuhe, gute Sonnenbrille, Buff

zum Schutz des Gesichts und der Atemwege, guter Schlafsack.

Extra-Ausrüstungsliste mit Besonderheiten zur Reise gibt es

zudem auf einem Vortreffen.

Vorkenntnisse/Voraussetzungen/Kondition:

Technisch meist leichte, in einzelnen Fällen auch technisch

anspruchsvolle 17-tägige Trekkingreise, deren höchster Punkt

der Larkya-Pass mit 5135 Meter und die höchste Schlafhöhe

4495 Meter sein werden. Gesundheit und Fitness, vor allem

Kondition für Tagestouren mit Mehrtagesrucksack von bis zu

acht Stunden sind notwendig. Die Selbsteinschätzung mittels

DAV-Bergwandercard sollte die Rubrik „rot, 5“ ergeben. Man

sollte bereit sein, sich in die Gruppe zu integrieren und sich

für die gemeinsam erfolgreiche Durchführung dieser Tour einzubringen.

Die Tourenplanung des Folgetages erfolgt abends

gemeinsam.

Technik: leicht

Teilnehmerzahl: min. 5/max. 7

Beitrag: 200 €

Weitere Kosten: Hin-/Rückflüge (ca. 1000 €), 2 x Hotel in

Kathmandu (ca. 200 €), 13 x Übernachtung in Schlafsackunterkünften

mit Verpflegung (günstig), Formalia wie Visa etc.,

Guide (die Kosten für den Guide werden auf alle Teilnehmer

aufgeteilt), Permits für Betretungsrechte, Transfers (die

Kosten der Transfers werden auf alle Teilnehmer aufgeteilt).

Insgesamt ca. 2000 €

Leistung durch den DAV-Tourenleiter: Planung und

Organisation der Tour, Reservierung notwendiger Quartiere

und Transfers, Organisation eines Guides, Organisation und

Betreuung der Vorbereitung, Hilfe bei Formalitäten, Höhentechnische

Betreuung der Gruppe

Anmeldeschluss: 01.04.2019. Anmeldungen werden

möglichst früh erbeten, spätestens bis sechs Monate vor

Tourbeginn.

Hinweis: Für eine Anmeldung bitte zunächst mit der Tourenleitung

Rücksprache halten, dann für die Tour vorsorglich

schon mal registrieren und den Teilnehmerbeitrag auf das

Konto des Ausbildungsreferats überweisen. Buchungen von

Flügen etc. bitte nur in Absprache mit der Tourenleitung

vornehmen. Die Reise kann selbstverständlich individuell

verlängert werden.

Aufgrund von nicht vorhersehbaren Naturgewalten, äußerst

schlechtem Wetter (eher unwahrscheinlich zu dieser Jahreszeit),

organisatorischen Änderungen von Seiten der Behörden

vor Ort etc. kann sich der Routenverlauf ändern.

Vorbesprechung: Es sind mehrere Vortreffen geplant.

Das erste spätestens sechs Monate vor der Tour.

Leitung: Marko Frömgen, marko.froemgen@gmx.de

Aktuelle

und zusätzliche

Tour- und Kursangebote

auf

www.dav-duesseldorf.de

unter Kurse & Touren


MITGLIEDSBEITRÄGE UND HÜTTENTARIFE

MITGLIEDSBEITRÄGE UND HÜTTENTARIFE

Beiträge

Die Beiträge sind Jahresbeiträge und gelten für das Kalenderjahr.

Der Beitrag für das Jahr 2019 wird Mitte Dezember 2018

abgebucht. Bei nicht korrekter Kontoverbindung sowie

mangelnder Deckung werden die Kosten der Kreditinstitute

dem Mitglied berechnet. Der neue Ausweis wird im Laufe des

Februars verschickt, der alte Ausweis ist bis Ende Februar

gültig! Wir weisen darauf hin, dass die Mitgliederbeiträge

weiterhin nicht steuerbegünstigt i. S. des § 10 b EStG. sind.

Gültigkeit der Neu-Mitgliedschaft

Die Aufnahme wird erst mit der Zahlung der Aufnahmegebühr

und des ersten Jahresbeitrags wirksam. Dies erfolgt

grundsätzlich durch Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats

durch das neue Mitglied an die Sektion. Das neue Mitglied

erhält einen Mitgliederausweis (gem. Satzung §9, Absatz 4).

Schriftverkehr

Bitte teilen Sie jeden Wohnungswechsel, die Änderung der

Bankverbindung, Ihres Namens oder einen Kategoriewechsel

nur der Geschäftsstelle mit: info@dav-duesseldorf.de

Mietgliedschaft im DJH

Die DAV Sektion Düsseldorf ist Mitglied im Deutschen Jugendherbergswerk.

Über die Nutzungsbedingungen informiert

unsere Geschäftsstelle. Es gibt ein Kontingent an Gruppen-

ausweisen, die auf jedes Sektionsmitglied übertragbar sind.

Mit den Ausweisen können nur Gruppen von mindestens

vier Personen ohne Altersbeschränkung weltweit (in Bayern

beschränkt) in Jugendherbergen übernachten. Eine weitere

persönliche Mitgliedschaft im DJH ist nicht erforderlich.

BANKVERBINDUNG

Sparda-Bank West eG

IBAN: DE38 3306 0592 0105 5079 87

BIC: GENODED1SPW

Bankverbindung Eifelhütte

IBAN IBAN DE09 3306 0592 0005 6914 35

BIC GENODED1SPW

Schnell

und einfach über

unsere Online-

Beitrittserklärung

Mitglied werden unter

dav-duesseldorf.de

Kategoriewechsel

Ein Kategoriewechsel wird automatisch vorgenommen.

Für das Beitragsjahr 2019 sind folgende Jahrgänge betroffen:

Senioren Jahrgänge (auf Antrag) geb. bis 31. Dezember 1948

Vollmitglieder Jahrgänge 1949–1993

Junioren Jahrgänge 1994–2000

Kinder/Jugendliche 2001–2019

Beiträge

A Vollmitglied (ab 26 Jahre) 4

B Vollmitglied mit Ermäßigung 4

(Ehe-)Partner 1

Bergwacht 2

Senioren (ab 71. Lj. uf Antrag)

C Gastmitglied einer anderen Sektion

D Junioren (19 – 25 Jahre)

mit eigenem Einkommen

ohne eigenes Einkommen 3

J Kinder und Jugendliche (0 – 18 Jahre)

als Einzelmitglied

ein/beide Elternteil/e ist/sind Mitglieder

Familienmitgliedschaft 1, 4

Schwerbehinderte (ab 50% Behinderung) 2

Jahresbeitrag/Aufnahmebeitrag

74,00/26,00

1

Gleiche Anschrift, gleiches Konto, gleiche Sektion.

2

Nachweis ist unaufgefordert jährlich bis zum 30. September

der Geschäftsstelle einzureichen. Ansonsten erfolgt die

Einstufung zum Vollbeitrag.

3

Mit Ausbildungsnachweis

4

Dieser Preis ist inklusive der Hüttenumlage von

€ 2,00 je A- und B-Mitglied (gemäß Beschluss der

Mitgliederversammlung vom 14. Februar 2017)

66 DER BERG 2|2018

45,00/13,00

45,00/13,00

45,00/26,00

22,00/26,00

43,00/13,00

43,00/0,00

22,00/13,00

0,00/0,00

119,00/40,00

45,00/26,00

Herrmann-von-Barth-Hütte

Matratze normal

Erwachsene

Junioren (18 – 24 Jahre)

Jugend (7 – 17 Jahre)

Bergsteigeressen

Teewasser 1 Liter

Bergsteigergetränk

Geschirrbereitstellung für Selbstversorger

Rucksacktransport pro Rucksack

Düsseldorfer Eifelhütte

DAV-Mitglied ab 18 Jahre

Nichtmitglied ab 18 Jahre

DAV-Mitglied bis 17 Jahre

Nichtmitglied bis 17 Jahre

Kinder bis vollendetem 3. Lj.

Tagesgebühr DAV-Mitglied

Tagesgebühr Nichtmitglied

Mitglieder/Nichtmitglieder

10,00/20,00

6,00/12,00

5,00/10,00

7,50

1,50

2,50

1,50

4,00

6,00

12,00

3,50

7,00

kostenfrei

3,00

6,00


KONTAKT | IMPRESSUM

KONTAKT

GESCHÄFTSSTELLE

Deutscher Alpenverein

Sektion Düsseldorf e.V.

Bahnstraße 62 (Ecke Oststraße)

40210 Düsseldorf

www.alpenverein-duesseldorf.de

BÜRO

Tel. 0211/35 87 00, Fax 0211/35 87 01

info@dav-duesseldorf.de

Dagmar Grotendorst, Claudia Gehrke

Öffnungszeiten

Mo 14–19 Uhr, Di 10–14 Uhr, Mi 14–18 Uhr

ALPINE BÜCHEREI

Tel. 0211/36 77 93 45

buecherei@dav-duesseldorf.de

Matthias Ploch

Öffnungszeiten: Mo 16–19 Uhr

GESCHÄFTSFÜHRENDER

VORSTAND

Erster Vorsitzender

Manfred Jordan

manfred.jordan@dav-duesseldorf.de

Zweiter Vorsitzender

Ralf T. Krüger

ralf.krueger@dav-duesseldorf.de

Schatzmeisterin

Birgit Ludwig

Birgit.ludwig@dav-duesseldorf.de

Schriftführer

Richard Bühler

richard.buehler@dav-duesseldorf.de

Jugendreferentin

Birthe Papendell

jugendreferat@dav-duesseldorf.de

REFERATE

Referent für Ausbildung

Jürgen Suckau

Tel. 02191/42 11 12

ausbildungsreferat@dav-duesseldorf.de

Bankverbindung Ausbildung:

IBAN DE85 3306 0592 0005 4606 62

BIC GENODED1SPW

Referent für Sportklettern

Tim Graf

sportklettergruppe@dav-duesseldorf.de

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Andrea Hinz

Mobil 0177/858 74 71

andrea.hinz@dav-duesseldorf.de

Referentin für Printmedien

Dorothee Köhler

Mobil 0171/584 28 97

dorothee.koehler@dav-duesseldorf.de

Referent für Social Media

Benoit Reuschel

Mobil 0173/632 82 86

benoit.reuschel@dav-duesseldorf.de

GRUPPENLEITUNGEN

Familiengruppe

Edita Blaha

Tel. 0171/224 67 50

familiengruppe@dav-duesseldorf.de

Hochtourengruppe

Ulrich Schuster

Tel. 02129/544 98

hochtourengruppe@dav-duesseldorf.de

Mountainbikegruppe TeamD

Johannes Schares

Carsten Weiß

mitfahren.teamd@dav-duesseldorf.de

Rentnerband

Andreas Freyland

Tel. 02102/52 83 59

rentnerband@dav-duesseldorf.de

Skigruppe

Henry Holze

Tel. 02432/892 92 70

skigruppe@dav-duesseldorf.de

Skitourengruppe

Marko Frömgen

Jörn Schilcher,

Justyna Wasilewska

skitourengruppe@dav-duesseldorf.de

Klettergruppe

Valentin Dreisen

Tel. 0152/21974170

klettergruppe@dav-duesseldorf.de

Tourengruppe Hermann-von-Barth

Gabriele Welters

Tourengruppe.hvb@dav-duesseldorf.de

Wandergruppe

Gabi Cremerius

Tel. 0211/42 94 76

wandergruppe@dav-duesseldorf.de

Sportwandergruppe

Jeanette Zimmermann, Dorothee Köhler,

Lutz Pfafferott, Pascal Bauer

sportwandern@dav-duesseldorf.de

HÜTTEN

Eifelhütte

Winni Schwippert

Tel. 02173/759 02

Mobil 0171/119 55 08

huettenwart-eifelhütte@dav-duesseldorf.de

Hermann-von-Barth-Hütte

Harald Wolf, info@hermann-von-barth.at

IMPRESSUM

DER BERG

Magazin des DAV Düsseldorf

57. Jahrgang, Nr. 2, November 2018

Herausgeber:

Deutscher Alpenverein

Sektion Düsseldorf e.V.

Redaktion: Andrea Hinz,

Dorothee Köhler, Christina Kranen

Autoren dieser Ausgabe:

Edita Blaha, Marko Frömgen,

Andrea Hinz, Andreas Homann,

Dorothee Köhler, Matthias Ploch,

Korrektorat: Susanne Ruprecht

Gestaltung: Uta Regenscheit

Druckvorstufe: under colour GmbH

Druck: Bonifatius GmbH

Verantwortlich für Anzeigen:

Redaktion.berg@dav-duesseldorf.de

Es gilt die Preisliste Nr. 5 (03.02.2018)

Der Bezugspreis ist durch den Mitgliedsbeitrag abgegolten.

Ist die Sektion durch höhere Gewalt, Streik

oder dergleichen an ihrer Leistung verhindert, besteht

keine Ersatzpflicht.

Das Magazin und alle in ihm enthaltenen Beiträge

und Abbildungen sind geschützt. Verwertung ohne

Einwilligung des Herausgebers ist nicht gestattet. Die

Redaktion behält sich die Kürzung und Bearbeitung

von Beiträgen vor. Namentlich gekennzeichnete Artikel

geben die Meinung der Autoren wieder. Für unverlangt

eingesendete Manuskripte, Fotos und Datenträger oder

Unterlagen jeglicher Art wird keine Haftung übernommen.

Rücksendung erfolgt nur gegen Beilage eines

frankierten Rückumschlags.

Dieses Magazin wurde mit Energie aus 100% Wasserkraft und ohne schädlichen Industriealkohol hergestellt. Die Produktion nimmt eine Druckerei vor,

die ein Qualitäts- und Umweltsystem aufgebaut hat, das alle Anforderungen der DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 14001 erfüllt, sowie die Vorgaben des

Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) der Europäischen Union). Zusätzlich wurde das Magazin mit Hilfe des Climate Partner klimaneutral produziert.

D.h. es ist ein CO2-Ausgleich durch Unterstützung international anerkannter Klimaschutzprojekte erfolgt.

2|2018 DER BERG 67


DIE KALTE JAHRESZEIT STEHT VOR DER TÜR. NACH DEM GROSS-

ARTIGEN SOMMER STEIGT DIE LUST SCHNEEBEDECKTE HÄNGE ZU

ERLEBEN, WEISSE BERGE UNTER STAHLBLAUEM HIMMEL ZU GE-

NIESSEN UND DIE BESONDERE ATMOSPHÄRE DES WINTERS BEI

KLARER LUFT ZU SPÜREN. WIR HABEN DIE „COOLEN“ SACHEN,

DIE DICH WARM HALTEN. SO MACHTS NOCH MEHR SPASS!

SACK & PACK REISEAUSRÜSTUNGEN GMBH

Brunnenstrasse 6 - 8 · 40223 Düsseldorf · Am Bilker Bahnhof

Fon 0211 - 341742 · info@sackpack.de

Mo - Fr 10h - 19h · Sa 10h - 18h

68 DER BERG 2|2018

SACKPACK.DE

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!