akzent März '19 BO

akzent.Verlag

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN www.akzent-magazin.com

®akzent

DAS MAGAZIN FÜR BODENSEE-OBERSCHWABEN MÄRZ 2019

IMMER 100% – ÜBERALL GUT

SEH-TEST

Wie es um die

Kommunalen Kinos steht

SPEISE-REST

Resteverwertung in

der Gastronomie

JUBEL-FEST

Die Ravensburger Brauerei

Leibinger feiert 125 Jahre

KOSTENLOS ZUM MITNEHMEN

MODENSEE

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

20 Seiten Menschen & Maschen aus der Region


KELLER

FRIEDRICHSTRASSE 89, 88045 FRIEDRICHSHAFEN, TEL 07541-21407, WWW.MODEHAUSKELLER.DE

Modenschau

15. UND 16. MÄRZ

15.3.: 15 UHR UND 17:30 UHR

16.3.: 11 UHR UND 14 UHR

FOLLOW

US ON

INSTAGRAM

LIKE

US ON

FACEBOOK

TÄGLICHE

POSTS AUS

UNSERER

KOLLEKTION

DOLCE & GABBANA

VALENTINO RED

TOD’S

FABIANA FILIPPI

MOTHER DENIM

LUISA CERANO

AGL

ETRO

TORY BURCH

HOGAN

PESERICO

J BRAND

STONE ISLAND

JACOB COHEN

PUCCI

CUCINELLI

FAY

ALLUDE

CITIZENS OF HUMANITY

HACKETT LONDON

CALIBAN


INTRO

HOCH HINAUS AM SEE

Zeit für neue Perspektiven – schließlich sind wir das Magazin für die Großstadt Bodensee!

Als wir diesen Claim vor rund zwanzig Jahre einführten, um zu ver(sinn)bildlichen, dass wir für

das gemeinsame Ganze sowie die Urbanität am See und in der Region stehen, kamen sofort

Bedenkenträger, die unkten, „Großstadt“ impliziere ja auch „Wolkenkratzer“, und das wolle

man doch wohl keinesfalls?

Äh. Nee. Damals lag das so fern wie die Vorstellung, Windräder würden dereinst das Seeufer

vom Hinterland aus panoramabeglücken. Doch der „Wind of Change“ sorgt mancherorts

für Rücken-, andernorts für Gegenwind. Und frischer Wind weht bekanntlich oben am heftigsten,

was mich zum eigentlichen Thema bringt: Baut endlich mehr Hochhäuser, und wenn

möglich aus Holz!

Derzeit ist weltweit in angesagten Metropolen (London, Amsterdam, Hamburg) der Wettkampf

um das „höchste Holzhaus der Welt“ eröffnet. Im Windschatten der wirklichen Skyscraper

entstehen 300 Meter hohe Wohn- und Bürotürme aus warmem, CO 2

-neutralem, modernem,

regenerativem, oft regionalem Holz. Modern verarbeitetes Holz ist übrigens auch in

Sachen Brandgefahr deutlich besser als Stahl, drum stützen sich Lagerhallen der höchsten

Brennstoffgefährdung zwingend auf Holzpfeilern. Also: Viele Vorbehalte gegen Holzhochhäuser

– wenig dran.

Okay. Aber die hohen Dinger stehen dann in der schönen Landschaft rum? Da wäre der

Aspekt der Zersiedelung: Viele kleine Bauklötzle machen auch keine tolle Gegend. Höhe versus

Landschaftsverbrauch – ein breites Diskussionsfeld. Lang und breit lässt sich auch über

Höhe streiten: „echte“ Hochhäuser beginnen erst ab rund 25 Metern – was spräche gegen

vergleichsweise niedrige Acht- oder Zehngeschösser, wenn man denn schon keinen „richtigen

Skyscraper“ mit 300 Metern wünscht? In Dornbirn steht der „acht“bare LifeCycle-Tower von

Rhomberg als Vorzeigeprojekt, angenehmst eingebunden in ein ansonsten recht unattraktives

Gewerbegebiet. Könnte übrigens auch 20 Geschosse problemlos erreichen, denn das Hybrid-

Holz-Betongebäude ist günstiger, schneller und schlauer erstellt als vergleichbare

Gebäude. Architekten mögen es aber nicht besonders, weil es deren

Job extrem vereinfacht: die Vorfertigung spart Zeit und Geld und

reduziert auch Kreativität (ergo die Rechnung). Die Ingenieure in

Vorarlberg haben allerdings ein so hohes Know-how, dass sie

weltweit bei den Vorzeige-Projekten gebucht werden. Know-how

von hier. Holz von hier.

TRAURING EVENT

30. MÄRZ 2019

Wäre neben dem Hegautower in Singen nicht noch Platz für

vier oder fünf weitere wirklich gut gemachte Hochhäuser, die

im „Gewerbegebiet“ den Hohentwiel modern kontrapunktieren?

Sowas geht in Tuttlingen, Ravensburg,

St. Gallen ebenso problemlos. Und würde der Skyline

von Friedrichshafen ein wenig Chicago nicht

besser zu Gesichte stehen als das, was es jetzt

ist? Wo sonst ließen sich Urbanität, Modernität

und Ökologie nebst Ökonomie besser

verSINNbildlichen, als an diesem urbanen

Sonnenufer?

Holzhochhäuser passen gut gemacht

auch woanders hinein. Nur nicht in viele

Holzköpfe …

www.meisterschmuck.de/radolfzell

MARKUS HOTZ

HERAUSGEBER

DIESEN & WEITERE TEXTE ZUM WEITERVERBREITEN UNTER

www.akzent-magazin.com

3


4

INHALT

TITEL

4 Inhalt

6 Impressum

10 Modisch, weiblich, angezogen

12 Heimatliebe in Flaschen

AKZENTE

14 Premiere im Programm

SEE-LEUTE

18 Frauen an der Spitze

22 Nur kein Stress

24 Schattenessen als Urerfahrung

25 Seeleute kurz & knapp

104 Déjà Vu

SEEZUNGE

26 Reste essen

29 Gastrotest

30 Gerüchteküche: Neues von der Genussfront

34 Zeitgeist & Lebensart

35 Tipps: Gut essen & trinken

10 FRAUENPOWER

Betty Barclay: Andrea Wolf übergibt

nach 36 Jahren Konstanzer Boutique

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

36 Wasser Marsch

39 SteAuf Kolumne

SEERAUM

50 Beispielhaft und schön

BODY & SOUL

42 Von Impulsen & schönen Beinen

MEHRWERT & TRENDS

46 Echt stark

47 Grün fahren

MODENSEE

49 Noch mehr Schwung in der Bude

54 Nichts dem Zufall überlassen

58 Ein Konzept, das aufgeht

62 Modenseegeflüster

ERLEBEN

66 Lindau

68 Friedrichshafen

18

POWERFRAUEN

Mehr Frauen in regionalen

Führungspositionen

FREIZEIT

70 Für Leseratten, Wortakrobaten und Erzählkünstler

KULTUR

78 Kunst

82 Bühne

86 Live-Musik

SEEHENSWERT

90 Veranstaltungen

101 Ausstellungen

14

LEINWANDSCHAUEN

Wie es um die Kommunalen Kinos steht


B L U E N O T E S .

MADE BY PETER SCHMID & SABINE BECKER.

AUSSTELLUNG VOM 01. APRIL BIS 24. JUNI 2019 IM ATELIER ZOBEL.

Anlässlich der Kunstnacht wird im Atelier Zobel am 30. März 2019 blau gemacht: Die Künstler

Peter Schmid und Sabine Becker präsentieren ihre neuesten von Blautönen geprägten Werke.

Die Vernissage beginnt um 18:00 Uhr, um 19:00 Uhr wird Sabine Becker gemeinsam mit Prof.

Dr. Albert Kümmel-Schnur die Ausstellung „Blue Notes“ offiziell eröffnen.

Später am Abend stimmt Sie das Atelier Zobel auf akustische Blautöne ein – im „Klimperkasten“

geben die renommierten Musiker Stephen Barry, Andrew Cowan, Prof. Bernd Konrad & Freunde

ein exklusives Blues-Konzert. (Limitierte Plätze, Tickets ab 03.03.2019 im Atelier Zobel.)

Haben Sie Lust auf Blau in verschiedenen Facetten? Wir freuen uns auf Sie!

ATELIER ZOBEL / ROSGARTEN STR. 4 / 78462 KONSTANZ / WWW.ATELIERZOBEL.COM

Ring designed by Peter

Schmid. Gold, Silber,

Lapislazuli und Diamanten.


TITEL IMPRESSUM

6

akzent Verlags-GmbH

Am Seerhein 6

D-78467 Konstanz

Für Kunden aus der Schweiz:

Postfach 1001

CH-8280 Kreuzlingen

Telefon: +49 (0)7531 99148 00

Telefax: +49 (0)7531 99148 70

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr

info@akzent-magazin.com

www.akzent-magazin.com

1 2

4

Geschäftsführung:

1 Markus Hotz

Redaktionsschluss:

10. des Vormonats

Termine: 15. des Vormonats

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils

zum Monatsanfang

Druckauflage: 35 000

Erfüllungsort: Konstanz

5

m.hotz@akzent-magazin.com (mh)

Andreas Querbach

a.querbach@schwaebische.de

Sekretariat & Verteilung:

2 Martina Menz

Mengen

Bad Saulgau

Tuttlingen

Ostrach

Bad Schussenried

Bad Waldsee

Pfullendorf

Aulendorf

Stockach

Bad Wurzach

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch

Überlingen

Singen Radolfzell

Ravensburg

Markdorf

Schaffhausen

Stein am Rhein

7

Meersburg Tettnang Wangen

Konstanz

Isny

Kreuzlingen Friedrichshafen

Frauenfeld

Weinfelden Romanshorn

Wil

St. Gallen

Rorschach

DAS MAGAZIN VOM

BODENSEE BIS

OBERSCHWABEN

3

m.menz@akzent-magazin.com

6

Lindau

Dornbirn

Traumzeit | Projekte:

Bregenz

3 Viviane Mewes (vm)

v.mewes@akzent-magazin.com

seeclassics:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@seeclassics.com

8

seezunge:

4 Maria Peschers

m.peschers@seezunge.com

Produktion, Gestaltung & Layout:

23

5 Chris Bernert

c.bernert@akzent-grafik.com

6 Daniela Schiff-François

Redaktion (V.i.S.d.P.):

7 Julia Landig (jl)

d.schiff-francois@akzent-grafik.com

24

j.landig@akzent-magazin.com

8 Michael Schrodt (ms),

Druck:

Konradin Druck GmbH

D-70771 Leinfelden-Echterdingen

17

19

m.schrodt@akzent-magazin.com

21

Autoren:

Nicole Amann (na)

Claudia Antes-Barisch (cab)

Anja Böhme (ab)

23 Leonne Böhm (lb)

9 Dr. Patrick Brauns (pb)

10 Susi Donner (dos)

11 Ruth Eberhardt (rue)

Robert Henze (rh)

12 Tanja Horlacher (th)

14 Andrea Mauch (am)

18

Judith Schuck (jus)

24 Larissa Trescher (lt)

15 Heide-Ilka Weber (hiw)

16 Britta Zimmermann (bz)

20

Akquise:

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@akzent-magazin.com

Hegau, Schaffhausen:

17 Alexandra Bürgel

a.buergel@akzent-magazin.com

22

Überlingen, Markdorf, Meersburg:

18 Antje Efkes, ae@efkes.com

19 Silvia Sulger, ssulger@gmx.net

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:

20 Gisela Hentrich

mail@giselahentrich.de

Oberschwaben:

21 Stefan Blok, sblok@t-online.de

Ravensburg, Weingarten:

22 Barbara Müller

9 10

b.mueller@akzent-magazin.com

Schweiz, Friedrichshafen:

Carola Mattes

carola.mattes@bildat.de

CityMags:

Vermarktungsgesellschaft mbH

Varrentrappstr. 53, D-60486 Frankfurt

+49 (0)69 979 517 10

info@citymags.de

www.citymags.de

akzent ist auch auf Facebook!

www.akzent-magazin.com

Die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele sind nachzulesen unter www.akzent-magazin.com/teilnahmebedingungen.

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber. Für unverlangt eingesandte

Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt

und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des akzent Verlags weiterverwendet werden.

11

16

14

15

12

Faceb ok Thumbs Up CMYK / .eps


SEIT 20 JAHREN

KÖSTLICHES

IM GRÖSSTEN GASTROFÜHRER

FÜR DIE BODENSEEREGION!

AUF 320 SEITEN SPANNENDE REPORTAGEN,

GENUSSVOLLE EMPFEHLUNGEN, AKTUELLE TRENDS & ADRESSEN

ERHÄLTLICH IM BUCHHANDEL UND AM KIOSK

DIE NEUE SEEZUNGE BESTELLEN UNTER: +49 751 2955 5520

ODER DIREKT BEI DER AKZENT VERLAGS-GMBH:

M.PESCHERS@SEEZUNGE.DE

Ab sofort im Handel


WWW.KUECHENSTUDIO-WURST.DE

G.WURST – küchenstudio

Seerheinstrasse 8 . 78333 Stockach . Im Gewerbegebiet Blumhof – gegenüber BMW Auer

Telefon +49 (0) 77 71 - 63 499 - 50 . info@kuechenstudio-wurst.de . www.kuechenstudio-wurst.de


10

TITEL

MODISCH,

WEIBLICH,

ANGEZOGEN

D – Konstanz | Wer dieser Tage durch

eine der beliebtesten Einkaufstraßen in

der größten Stadt am Bodensee

schlendert, wird sehen, dass Andrea

Wolf nach 36 Jahren und vielen

erfolgreichen Modeschauen die Türen

ihres Betty Barclay-Stores in der

Wessenbergstraße 29 geschlossen

hat. Doch hinter den zugeklebten

Schaufensterscheiben sind fleißige

Hände am Werk, damit am 21. März

die Neueröffnung von Betty Barclay

Selected Brands gefeiert werden kann.


TITEL

Das bekannte Damenmodeunternehmen mit

Sitz in Nußloch bei Heidelberg wird das Ladengeschäft

in Konstanz als eigenen Retail

unter der Leitung von Beate Schröder weiterführen.

Andrea Wolf (Bild rechts) hatte 1983

als eine der Ersten in Konstanz einen sogenannten

Monobrandstore eröffnet. Die damals

26-jährige bewies damit Mut und erfüllte

sich einen Traum. Schon nach knapp einem

Jahr schrieb sie schwarze Zahlen, zu ihren Modeschauen

kamen bis zu 600 Menschen ins

Konzil. „Man braucht einfach ein Händchen

für Klamotten“, fasst sie ihr Erfolgskonzept

lachend zusammen. Dass sie das hat, kommt

nicht von ungefähr. Ihre Familie unterhielt in

Pforzheim ein Modehaus. Dort hatte sie auch

früh die Betty Barclay Group mit ihren ansprechenden

Marken kennengelernt. Und für die

Standortwahl hatte die Textil-Betriebswirtin

zudem den richtigen Riecher, denn nicht ein

einziges Mal zog ihr Geschäft in den 36 Jahren

um: „Der Charme des Gebäudes und der

Straße hatte mich einfach überzeugt.“ Allerdings

ließ sie es dreimal im Laufe der Jahre

umbauen. Doch so gerne sie sich in der Welt

der Mode bewegt, so sehr freut sie sich nun

auf den nächsten Lebensabschnitt: „Es ist ein

Freiheitsgefühl. Ich möchte mehr reisen und

einfach diese Zeit ohne Geschäftstelefonate

genießen.“ Für den vierten Umbau muss Andrea

Wolf jetzt auch nicht mehr verantwortlich

zeichnen. Das übernimmt die Betty Barclay

Group, die weltweit rund 1.200 Mitarbeiter

beschäftigt.

Wohnlich & modern

Mit der Schlüsselübergabe am 25. Februar

begann direkt der Umbau, damit das Ladengeschäft

ab dem 21. März in neuem Glanz

erstrahlen kann. Gearbeitet wird mit Pastellfarben;

Petrolgrün wird einen Teil der Wände

zieren. Dazu neue Möbel und Regalrückwände

mit besonderen Dekoelementen. Einladend

dazu die Sitzecke mit gemütlichem Sessel und

neu gestalteten Kabinen. „Es wird sehr wohnlich

und modern werden“, verrät Nadine Heid-

Lieber, Leitung Operatives Retailmanagement

bei Betty Barclay Group. Ein ansprechendes

Ambiente also, um die wöchentlich neu eintreffende

Ware zu präsentieren.

Zeitgeist & Lebensstil

In Konstanz sind nach wie vor die Teile der

Kernmarke Betty Barclay zu haben, sowie für

die kältere Zeit des Jahres Outdoor-Teile wie

etwa klassische Mäntel oder wattierte Jacken

der Linie Gil Bret. Neu dazu kommt die Marke

Cartoon mit der Kollektion Daydream.

In den Betty Barclay-Kollektionen spiegeln

sich Zeitgeist und der Lebensstil moderner

Frauen wider. Business und Freizeit werden

gekonnt miteinander verbunden, Trends tragbar

interpretiert zu zeitgemäßen, modischen

Designs. Nicht umsonst ist Betty Barclay national

und international unter den führenden

Marken für Damenoberbekleidung. Noch etwas

frecher kommen die Teile von Cartoon

daher. „Ja! sagen zu allem, was Spaß macht

und gefällt, und warum perfekt sein, wenn

Einzigartigkeit so viel anziehender ist“, lautet

das Motto. Die Kollektionen sind ein wenig

frech, ein wenig cool, aber nie zu überzogen

und immer relaxed. Bei Cartoon Daydream

stehen Kleider im Fokus, bei denen beispielsweise

kleine Jäckchen, feiner Strick oder der

passende Mantel den Look komplett machen.

Die vielzitierte Mode zum Wohlfühlen ist bei

den Produkten der Betty Barclay Group greifbar.

„Unsere Zielgruppe lässt sich nicht per

Alter definieren“, erklärt Nadine Heid-Lieber.

„Vielmehr ist unsere Mode für selbstbewusste

Frauen, die sich jung fühlen und denen ein

modernes, gutes Auftreten wichtig ist.“ So

macht Mode Spaß!

Betty Barclay Store

Wessenbergstraße 29

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 29429

www.bettybarclay.com

TEXT: TANJA HORLACHER

FOTOS: BETTY BARCLAY, TANJA HORLACHER

11


12

TITEL

HEIMAT

LIEBE

IN FLASCHEN

D – Ravensburg | 1894 erwarb Max Leibinger, der Urgroßvater des

heutigen Brauereichefs Michael Leibinger, die damalige Benediktiner-

Brauerei auf dem Bierbuckel. Eine großartige Erfolgsgeschichte nahm

ihren Anfang. Bis heute ist die Brauerei zu hundert Prozent in Familienbesitz.

Das 125-jährige Jubiläum wird gebührend gefeiert.

Wenn Michael Leibinger (53) von seinem

Vater Max erzählt, klingt Bewunderung,

Liebe, Dankbarkeit und Respekt mit. In

jedem Satz. Von Kindesbeinen an war

er im Brauereihof mit seinem Spielzeug

unterwegs. Spazierte an der Hand des

Vaters durch die Brauerei. „Gehen wir

mal 50 Jahre zurück“, sagt er, „da gab

es noch einen alten Gär- und Lagerkeller,

ein Kühlschiff, eine Dampfmaschine, die

damals die Kompressoren bewegt hat.

Mein Vater hat Schritt für Schritt die

technologische Erneuerung der Brauerei

vorangetrieben und auf den Stand der

Zeit gebracht. Wie die beiden Generationen

vor ihm, die unternehmerischen

Mut in wechselvollen Zeiten bewiesen

haben.“

Max Leibinger hatte eine Leidenschaft

für Architektur und großes technisches

Verständnis. „Am Wochenende hat

mein Vater im Wohnzimmer Pläne gezeichnet,

um die Brauerei effektiv zu


TITEL

erneuern. Es war schön zu sehen, wie

wir uns Jahr für Jahr zu der modernen

Brauerei entwickelt haben, die wir heute

sind. Was mein Vater begonnen hat,

war elementar. Wir sind dadurch auch

in Zukunft wettbewerbsfähig.“

Längst agiert die Brauerei Leibinger in einer

smarten, digitalen Welt. Wenn der

Bierbrauer von zu Hause aus über das

Tablet die Filtration starten möchte, so

ist das möglich.

Leibinger ist eine Heimatmarke

Die Kundenbindung funktioniert allerdings

analog. Direkt. Und zum Glück

widmet sich der Verbraucher im Verdrängungswettbewerb

großer Konzerne

wieder mehr dem regionalen Bier. Weil

es glaubhafter, authentischer und ehrlicher

ist. Mit der Marke „Heimatbrauerei

Leibinger“ soll unterstrichen werden,

wie wichtig dem Hause Leibinger die

Heimat ist. „Die Geschichte von Land

und Leuten ist auch unsere Geschichte.

Deshalb wollen wir unserer Heimatregion

auch etwas zurückgeben“, erklärt

Michael Leibinger, was unter anderem

mit Sponsoring im sportlichen und kulturellen

Bereich geschehe.

Regionalität wird beim Thema „Rohstoffe“

besonders deutlich. Die Gerste

stammt von hiesigen Landwirten. Der

Aromahopfen natürlich aus Tettnang.

Das Brauwasser fließt aus eigener Quelle.

Die Brauhefe ist eine Eigenzüchtung.

„Im Leibinger Bier ist 100 Prozent Heimat

drin. Und Vertrauen. Wir wissen,

wer unsere Rohstoffe produziert und unsere

Kunden wissen, wer ihr Bier braut“,

sagt der Brauereichef.

Fairness als

Unternehmensphilosophie

Michael Leibinger hätte sich auch vorstellen

können, Pilot zu werden. Sein

kluger, diplomatischer Vater reagierte

auf den Wunsch seines Sohnes sehr geschickt.

Er sagte: „Mach du die Brauerei

gut und vernünftig, dann kannst du nebenbei

Pilot werden.“ Mehr als zehn Jahre

lang haben Max und Michael Leibinger

Seite an Seite gearbeitet. „Das war

eine durchweg positive und prägende

Zeit. Wir konnten uns über alle Belange

freundschaftlich austauschen.“ Von ihm

habe er viel gelernt. Nicht nur zum Thema

Energieeffizienz und Umweltschutz.

„Sei geduldig. Höre zu. Das ist in unserer

Branche extrem wichtig. Sei stets fair zu

deinen Mitarbeitern, deinen Kunden,

deinen Partnern“, habe er zu ihm gesagt.

„Mein Vater war sehr ehrlich, und

ich habe gesehen, dass er damit sein Leben

lang gut gefahren ist.“ Die Werte,

die sein Vater ihm seit frühester Kindheit

vermittelt habe, bestimmen das Leben

von Michael Leibinger und seine Unternehmensphilosophie.

Die fünfte Generation

ist am Start

Was würde sein Sohn Luca, der die

fünfte Generation der Brauerei Leibinger

sein wird, an dieser Stelle über ihn

sagen? „Mein Sohn ist sehr aufgeschlossen,

nahbar und aufrichtig. Ich glaube,

dass er möglicherweise sagen würde: ‚So

wie der Papa sich verhält, wie er agiert

„Im Leibinger Bier ist 100 Prozent Heimat drin. Und Vertrauen.

Wir wissen, wer unsere Rohstoffe produziert und

unsere Kunden wissen, wer ihr Bier braut.“

und mit Menschen umgeht, ist er mir

ein Vorbild‘. Luca zeigt deutlich Interesse

daran, unser Familienunternehmen

zu übernehmen. Und ich traue ihm das

durchaus zu“, sagt Michael Leibinger. Er

wünsche sich einen sanften Übergang,

so wie einst zwischen seinem Vater Max

und ihm.

125 Jahre – Grund zum Feiern

Luca, der gerade sein Abitur macht,

sammelt bereits Erfahrungen in der

Brauerei. Er hat beispielsweise in der

Produktion mitgearbeitet und ist mit

den Bierfahrern mitgefahren. „Dabei

erhält er direkte Rückmeldung von den

Kunden, spürt, dass unser Bier Kultcharakter

hat. Es gibt Leute, die nehmen

unser Seeradler mit auf Weltreise“, erzählt

Michael Leibinger fröhlich. Neben

der Familie sind es treue Mitarbeiter, die

die Entwicklung der Brauerei begleitet

haben. Betriebszugehörigkeit bis zu 50

Jahre sind bei Leibinger keine Seltenheit.

Am 25. Mai lässt das traditionelle Brauereifest

den Bierbuckel zum Jubiläum

erbeben. Es soll ein besonderes Fest

werden, für Biergenießerinnen und Biergenießer,

mit geselliger Bierkultur, Brauereibesichtigungen

und fetziger Musik.

25.05. | Brauereifest

Brauerei Max Leibinger

Friedhofstraße 20-36

D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 36 990

alle Infos rund ums Jubiläum

unter www.leibinger.de

sowie auf Facebook und Instagram

TEXT: SUSI DONNER

MICHAEL LEIBINGER

13


14

AKZENTE


AKZENTE

PREMIERE

IM PROGRAMM

DACH – Großstadt Bodensee | Von vielen

wütenden Bürgern aus der Bodenseeregion

lang ersehnt, feiert „Scala Adieu – Von Windeln

verweht“, der Film um den Niedergang

des Konstanzer Traditionskinos, Premiere

in Konstanz und Kreuzlingen. Ein Blick rund

um den See beweist aber: Kinosterben gibt

es nicht.

Als bekannt wurde, dass das beliebte Arthouse-Kino

an der Konstanzer Marktstätte

der fünften dm-Drogerie in der Stadt weichen

soll, formierte sich der Widerstand. Durch einen

Anstupser des Stadttheaterintendanten

Christoph Nix entstand die „Scala-Initiative“,

die sich für den Erhalt stark machte. Es wurde

demonstriert, für einige Initianten vielleicht

das erste Mal, dass sie mit Plakaten und Parolen

durch die Straße zogen: Der Slogan

„Wim Wenders statt Pampers“ sollte bald

namensgebend werden, denn es wurde auch

gefilmt. Der Regisseur Douglas Wolfsperger

beschloss, die Ereignisse zu dokumentieren.

„Mit dem Filmvorhaben musste ich mich auf

eine Reise begeben. Das Ende war zum Zeitpunkt

des Drehbeginns nicht voraussehbar“,

sagt Wolfsperger.

Boykott von Filmdreh

Obwohl das Ende des „Scala“ im Laufe der

Dreharbeiten bereits ersichtlich war und sich

Kulturbürgermeister Andreas Osner sowie

Detlef Rabe einem Interview für den Film verweigerten,

ja sogar das Drehen im Kino selbst

verboten wurde, und Wolfsperger laut eigener

Aussage noch nie derartige Probleme hatte,

Fördergelder zu bekommen, machte er weiter.

Bei den Hofer-Filmtagen im Oktober 2018

feierte der Film endlich Premiere, kurz darauf

gewann er den Goldenen Doku-Biber beim

Filmfestival Biberach. Lachen und Weinen –

geht beides bei „Scala Adieu – Von Windeln

verweht“.

Die Trauer über das Sterben des Kinos, die

von der Scala-Initiative mit einem Totenmarsch

durch die Innenstadt, der im Film zu

sehen ist, symbolisiert wurde, hätte vermieden

werden können. Wolfsperger ist überzeugt:

„Man muss die Leute über das Filmprogramm

hinaus an das Kino binden.“ Mit mehr Engagement

hätte man da schon was draus machen

können.

In Kreuzlingen und Konstanz aufgewachsen,

sah der seit 15 Jahren in Berlin lebende Regisseur

seinen ersten Kinofilm im „Scala“. Später

dann hinter der Kamera, zeigte er seine frühen

Super-8-Streifen im charmanten, 1938 eröffneten

Lichtspielhaus.

Trotz der Proteste gab Kino-Betreiber Detlef

Rabe nicht nach. Ende 2016 war Schluss mit

dem Kino im Stadtzentrum. Es habe sich wirtschaftlich

nicht mehr rentiert.

15


AKZENTE

16

Programmkinos

ÖSTERREICH

Filmkulturclub Dornbirn

www.fkc.at

SCHWEIZ

Cameo Winterthur

www.kinocameo.ch

Cinema Luna Frauenfeld

www.cinemaluna.ch

Kinok St. Gallen

www.kinok.ch

Rosental Heiden

www.kino-heiden.ch

Roxy Romanshorn

www.kino-roxy.ch

Storchen St. Gallen

www.storchen.net

Gute Ideen,

angenehmes Ambiente

Dies bestätigt Sandra Meier, die Leiterin des „Kinok“,

Cinema in der Lokremise, St. Gallen. „Trotz des bombastischen

Sommers“ steht das Programm-Kino gut da.

„Wichtig ist ein hochkarätiges, kuratiertes Programm“, so

Meier. Sie beschreibt das „Kinok“ als Liebhaber-Kino: „Bei

uns laufen hauptsächlich Klassiker und Premiere-Filme, für

die sich cineastisch versierte Besucher interessieren.“ Der

Kinobesuch biete gegenüber Streaming-Diensten wie Netflix

einen Mehrwert, ist sie sich sicher. Nämlich einen Ort,

an dem das Ambiente stimmt und Begegnungen stattfinden.

„Die meisten gehen gemeinsam ins Kino, fühlen sich

vielleicht enthoben vom Alltag, an einem schönen Ort.

Nach dem Film können sie hier noch etwas trinken und

sich austauschen.“

DEUTSCHLAND

Club Vaudeville Lindau e.V.

www.vaudeville.de

Kammer & Tivoli Überlingen

www.kino-ueberlingen.de

Kulturzentrum GEMS Singen

www.gems.de

Kulturzentrum Linse Weingarten

www.kulturzentrum-linse.de

Studio 17 Friedrichshafen

(Kulturhaus Caserne)

www.kulturhaus-caserne.de

Universum-Nostalgiekino Radolfzell

www.universum-radolfzell.de

Wirtshaus am Gehrenberg Markdorf

www.gehrenberg.de

Zebra Kino Konstanz

www.zebra-kino.de

Immer mehr Programm-Kinos bieten die Möglichkeit einer

Mitgliedschaft, so auch das „Kinok“. Für einen Jahresbeitrag

von 350 Franken kann man so oft kommen, wie man

möchte. „Ein Mitglied hat es 191 Mal in einen Film bei uns

geschafft.“ Ein weiteres Angebot seien die Regisseur-Filme:

„Die Besucher können so die Filmemacher persönlich

treffen.“ Zudem darf sich das Publikum Filme wünschen,

was zur Mitgliederbindung beitrage, erklärt Sandra Meier:

„Wichtig ist, dass die Leute das Gefühl haben, dass es ,ihr

Kino‘ ist.“ Für manche sei das „Kinok“ wie ein öffentliches

Wohnzimmer. In das Kulturzentrum Lokremise kommen

aber auch viele, die das „Kinok“ zunächst gar nicht kennen,

denn neben Film gibt es Theater, Kunst und Gastronomie.

Von den Synergien profitieren alle.

Gutes Programm ist gefragt

Das „Kinok“ ist Mitglied bei Cinélibre, dem Verband

Schweizer Filmklubs und nicht-gewinnorientierter Kinos.

In der Region sind unter anderen noch das Kino Rosental

in Heiden, „eines der letzten Kinos aus der goldenen Zeit

der Lichtspieltheater in der Ostschweiz“, wie es auf der

Homepage heißt, oder das Cinema Luna in Frauenfeld

mit im Verband. 2015 wurde in Winterthur das „Cameo“

neu eröffnet, ein Beweis dafür, dass die Nachfrage nach

guten Filmen auf großer Leinwand besteht. Robert Richter,

Geschäftsführer von Cinélibre, kann das Phänomen

des Kinosterbens, also das Schließen kleiner Kinos aus

wirtschaftlichen Gründen, nicht als reale Bedrohung bestätigen:

„Wir von Cinélibre stellen kein Kinosterben fest.

Im Gegenteil zur Jahresstatistik, die alle Kinos umfasst

(von Einzelkinos bis Multiplex) und einen Besucherrückgang

vorweist, höre ich von einzelnen Mitgliedern, dass

die Eintrittszahlen stabil oder leicht steigend sind.“ Die

Mitglieder von Cinélibre seien in der Regel Kinos mit einem

Saal; wenige hätten einen zweiten.

100 Jahre und nicht lebensmüde

Claudia Hösch vom Fachverband der Kino-, Kultur- und

Vergnügungsbetriebe in Österreich berichtet Ähnliches:

„In Vorarlberg gibt es eine breit gestreute Kinolandschaft

– von kleinen Programm- bis hin zu großen Multiplex-

Kinos.“ Im Schnitt ginge jeder Voralberger mindestens


AKZENTE

zweimal im Jahr in ein Kino. „Vor allem die Kleineren mit

bis zu drei Sälen prägen die Kinolandschaft im Bundesland“,

so Hösch. „Auch wenn die Kinobranche immer

wieder mit neuen Herausforderungen zu kämpfen hat –

sei es wie vor einigen Jahren die Digitalisierung oder das

Aufkommen von Streaming-Anbietern – die Vorarlberger-Kinobetreiber

suchen neue und kreative Wege. Das

vielfach prognostizierte Kinosterben gab und gibt es hier

nicht.“

Zurück auf deutscher Seeseite: Das „Lichtspielhaus Überlingen“

feiert 2019 sein 100-Jahr-Jubiläum. Damit gehört

es zu den wenigen Kinos in Deutschland, die seit 100 Jahren

kontinuierlich bespielt werden. Eine Ausstellung im

Städtische Museum Überlingen widmet sich dieser langen

Geschichte.

Die Verbindung von Gastronomie und Kultur verschiedener

Art soll es künftig ebenso im „Kult-X“ geben, dem Kreuzlinger

Kulturzentrum. Seit einem Jahr sorgen dort Filmbegeisterte

– neu unter dem Namen „Filmforum Konstanz

und Kreuzlingen“ – für ein regelmäßiges, qualitativ hochwertiges

Kino-Programm. Einige davon stammen aus der

„Scala-Initiative“, haben den Untergang des „Scala“ also

für einen Neubeginn genutzt. Nach der „Heimatstadt“-

Premiere im Theater Konstanz wird „Scala-Adieu – Von

Windeln verweht“ dort Schweizer Premiere feiern.

www.scala-adieu-film.com

TEXT: JUDITH SCHUCK | FOTOS: SZENEN AUS SCALA ADIEU

© DOUGLAS WOLFSPERGER FILMPRODUKTION

17.03., 16 Uhr* Theater Konstanz | www.theaterkonstanz.de

18.03., 20 Uhr* Theater Konstanz | www.theaterkonstanz.de

19.*/21.03., 20 Uhr Kult-X, Kreuzlingen | www.kult-x.ch

24.03., 17 Uhr Kult-X, Kreuzlingen | www.kult-x.ch

25.3., 19 Uhr* Konzil, Konstanz | www.konzil-konstanz.de

26.3., 19.30 Uhr* K9, Konstanz | www.k9-kulturzentrum.de

31.3., 18 Uhr* Konzil, Konstanz | www.konzil-konstanz.de

4.4., 20 Uhr* Kino Universum, Radolfzell | www.universum-radolfzell.de

5.4., 20 Uhr* Tivoli, Überlingen | www.kino-ueberlingen.de

6.4., 19 & 22 Uhr* Konzil, Konstanz | www.konzil-konstanz.de

8.4., 19.30 Uhr* Kino Luna, Frauenfeld | www.cinemaluna.ch

01.04. bis 31.10.

„Verführung. 100 Jahre Kino in Überlingen“

Städtisches Museum Überlingen

Krummebergstrasse 30, D-88662 Überlingen | Tel. +49 (0)7551 99 10 79

*IM ANSCHLUSS FINDET EIN GESPRÄCH MIT DEM REGISSEUR DOUGLAS WOLFSPERGER STATT.

ein Film von Douglas Wolfsperger

wenn Orte, an denen wir träumen, zu Orten werden, an denen wir kaufen

Adieu

...von Windeln verweht

“„.Lektion in bürgerlichem Ungehorsam“ (Programmkino.de)

Infos, Trailer und Kinotermine:

www.scala-adieu-film.com

Bestellen Sie jetzt den kostenfreien Newsletter

und nehmen Sie an Diskussionen zu aktuellen

Themen im Webseiten-Forum oder auf unserer

Facebook-Seite teil. Ihre Meinung zählt.

17


18

SEE-LEUTE

1 2 3

4 5 6

7 8 9

10 11 12


SEE-LEUTE

FRAUEN

AN DER

SPITZE

D/A/CH | Frauen gründen Unternehmen, leiten Abteilungen

und tragen oft hohe Verantwortung für Mitarbeiter und Umsatz.

Manchmal steigt eine Frau sogar ins oberste Management auf.

Dies gilt immer noch als bemerkenswert – genauso wie derzeit

auch eine auffällige Entwicklung in der Bodenseeregion.

In wichtigen Kultureinrichtungen haben in jüngster Zeit Frauen

die Leitung übernommen. Zum Weltfrauentag am 8. März ist dies

ein Anlass, das Thema „Frauen in Führungspositionen“ in Kultur,

Bildung, Wirtschaft und Politik etwas genauer zu beleuchten.

„Es ist schon so: Theater, Opern und Orchester

sind eher eine Männerdomäne.

Noch“, sagt Stephanie Gräve 1 , die im

August 2018 die Intendanz des Vorarlberger

Landestheaters übernommen hat. Sie

fügt hinzu: „Die Frauen drängen mächtig

nach, und jede Findungskommission,

die heute einen Mann für die Intendanz

besetzt, sieht sich der Frage ausgesetzt:

Warum keine Frau? Ja, warum nicht? Sicher

hängt es damit zusammen, dass viele

Theater noch strikt hierarchische Betriebe

sind“, meint die Intendantin. Sie denkt,

dass weibliche Führung anders aussieht

als männliche: „Offener, eher den Konsens

suchend. Frauen stellen sich mehr zur Disposition,

machen sich angreifbarer. Und

es gibt durchaus Menschen, die das als

Schwäche werten … Es braucht ein grundsätzliches

Umdenken, die Stärke darin zu

sehen. Wir arbeiten dran“, sagt Gräve.

So wie sie sind in der Bodenseeregion

jüngst mehrere Frauen im kulturellen Bereich

ganz nach oben aufgestiegen: Insa

Pijanka 2 ist seit Januar 2019 Intendantin

der Südwestdeutschen Philharmonie

in Konstanz. Karin Becker wird zur Spielzeit

2020 neue Intendantin am Theater

Konstanz. Ute Stuffer hat im Frühjahr

2018 die Leitung des Ravensburger Kunstmuseums

von Nicole Fritz übernommen.

Elisabeth Sobotka 3 ist bereits seit Januar

2015 Intendantin der Bregenzer Festspiele.

Claudia Emmert leitet seit 2014

das Zeppelin Museum in Friedrichshafen.

Weitere Museen und Kulturbüros, die

hier nicht alle aufgelistet werden können,

werden ebenfalls von Frauen geleitet.

„Ich habe den Eindruck, dass es im Kulturbereich

in der mittleren Führungsebene

bereits viele Frauen gibt. Sie rücken jetzt

auch in die oberen Positionen nach“, sagt

Insa Pijanka.

Führende Frauen im Bereich Bildung

Im Bildungsbereich tragen viele Frauen

Verantwortung – beispielsweise als Leiterinnen

von Schulen oder von Einrichtungen

der Erwachsenenbildung. Wie sieht es noch

weiter oben im akademischen Bereich aus?

Von den 30 Hochschulen, die im Verbund

der Internationalen Bodensee-Hochschule

(IHB) zusammengeschlossen sind, werden

neun von Rektorinnen geleitet: Kerstin

Krieglstein 4 (Universität Konstanz), Insa

Sjurts 5 (Zeppelin Universität Friedrichshafen),

Ingeborg Mühldorfer (Hochschule

Albstadt-Sigmaringen), Karin Schweizer

(Pädagogische Hochschule Weingarten),

Tanja Eiselen 6 (Fachhochschule Vorarlberg),

Barbara Fäh (Interkantonale Hochschule

für Heilpädagogik Zürich), Margit

Veranstaltungen „Frauenpower“

„Bildet Banden: Warum Gleich

stellung ein Gemeinschaftsprojekt ist“

Vortrag & Diskussion: Julia Korbik

08.03., 19 Uhr | Schwörsaal im Waaghaus

Marienplatz 28, D-88212 Ravensburg

www.ravensburg.de

„Damenwahl – Talk & Tanz“

08.03., 19.30 Uhr | Paul-Bäck-Haus

Lindauer Straße 2, D-88178 Heimenkirch

www.stadtfuerhung-lindau.de

Markt der Möglichkeiten, Film „Pride“

und Frauendisco

08.03., ab 14 Uhr | K9

Hieronymusgasse 3, D-78462 Konstanz

www.k9-kulturzentrum.de

„Superwomen –

Die Burlesqueshow der starken Frauen“

08.03., 21 Uhr | Kulturhaus Caserne

Fallenbrunnen 17,

D-88045 Friedrichshafen

Stadtführung „Aufmüpfige Fräuleins“

08.-09.03., 10 Uhr | Altes Rathaus

Bismarckplatz 4, 88131 Lindau

www.stadtfuehrung-lindau.de

„100 Jahre Frauenwahlrecht“ – Frischemarkt

Baur verschenkt florale Gesten

an alle Kundinnen und Mitarbeiterinnen

08.03. | Edeka Frischemarkt Baur

Kanzleistraße 2-4, D-78462 Konstanz

Tagesprogramm der Gleichstellungsund

Integrationsförderung:

„Stop Hate Speech“

08.03., ab 16.30 Uhr

versch. Veranstaltungen, CH-St. Gallen

www.ostschweiz.vpod.ch

Frauen-Info-Fest

08.03., 15-19 Uhr | Landhaus Bregenz

Römerstraße 15, A-6900 Bregenz

www.femail.at

Seminare Weltfrauentag 2019

ab dem 09.03. | vhs Landkreis Konstanz

Katzgasse 7, D-78462 Konstanz

www.vhs-landkreis-konstanz.de

Kennenlernen & Diskussion

Frauen-Netzwerk:

27.03. | Großer Sitzungssaal im Rathaus

Marienplatz 26, D-88212 Ravensburg

„womanost“

30.03. | Kanti Will

Hubstrasse 75, CH-9501 Will

www.womanost.ch

„Damenwahl –

100 Jahre Frauenwahlrecht“

11.04., 20 Uhr

Dorfgemeinschaftshaus Otterswang

Schulweg 1, D-88630 Pfullendorf

www.tourismus-bw.de

„Female Future Festival“

24.04. | Festspielhaus Bregenz

Platz der Wr. Symphoniker 1

A-6900 Bregenz

www.femalefuturefestival.com

19


SEE-LEUTE

20

Netzwerke für Frauen

DEUTSCHLAND

BoRa-Frauenpolitik

Ravensburg

www.bora-frauenpolitik.de

Business Women Bodensee

Markdorf

www.bwb-netzwerk.de

frau und beruf

Ravensburg

www.frauundberuf-rv.de

Ladies‘ Circle Deutschland

Ravensburg

www.ladiescircle.de

Soroptimistinnen SI-Club

Konstanz

www.si-club-konstanz.de

Zonta

Hegau

www.zonta-hegau-bodensee.de

Mönnecke (Hochschule Rapperswil), Priska Sieber (Pädagogische

Hochschule Thurgau in Kreuzlingen) und Andrea

Haid (Staatliche Hochschule für Logopädie Rorschach).

Viele halten eine solche Position für ungewöhnlich. So

stellt Priska Sieber fest: „Frauen sind in Schlüsselpositionen

nach wie vor in der Minderheit und werden deshalb in

zahlreichen Situationen als etwas Besonderes wahrgenommen.

Generell müssen Frauen deshalb zuerst beweisen,

dass sie trotz ihres Frauseins kompetent und zielstrebig

sind. Bei Männern geht man eher vorbehaltlos davon aus,

dass sie dies sind.“ Dass Frauen in Schlüsselpositionen

immer noch etwas Besonderes sind, untermauert Karin

Schweizer mit Zahlen: „Selbst an der PH Weingarten, an

der etwa 40 % der Professuren mit Frauen besetzt sind,

was einen sehr hohen Prozentsatz darstellt, sitzen in den

entscheidenden Gremien wie im Senat nur etwa 30 % Frauen,

in den Fakultätsvorständen und im Rektorat liegt der

Frauenanteil nur bei 16 % bzw. 25 %.“

Kerstin Krieglstein zeigt sich optimistisch, dass sich der

Trend fortsetzen wird, mehr Leitungspositionen mit Frauen

zu besetzen. Sie nennt Frustrationstoleranz und einen

„ungebrochenen Willen zum Erfolg“ als wichtige Grundvoraussetzungen

dafür, wobei diese sowohl für Frauen wie

auch für Männer gelten. Insa Sjurts erlebt immer wieder,

„dass Frauen sich in Führungspositionen ganz anders und

viel stärker bewähren müssen als Männer. Frauen brauchen

hier Durchhaltevermögen, gute Netzwerke und eine

Portion Humor, um Dinge auch mal relativieren zu können.

Verbissenheit bringt nichts.“ Sjurts wünscht sich, dass

es noch mehr führungsbereite Frauen gibt, „die diesen

Anspruch unmissverständlich deutlich machen. Führung

SCHWEIZ

BPW Switzerland

St. Gallen & Kreuzlingen

www.bpw-stgallen.ch

Frauenseminar Bodensee

Romanshorn

www.frauenseminar-bodensee.ch

KMU Frauen Thurgau

Weinfelden

www.kmufrauen-thurgau.ch

UNI/VERSA

St. Gallen

www.universa.unisg.ch

ÖSTERREICH

BPW Austria Vorarlberg

Bregenz

www.bpw.at

femail

Bregenz

www.femail.at

Verein Amazone

Feldkirch

www.meine-technik.at

muss man auch wollen.“ Tanja Eiselen gibt als weiteren

Aspekt zu bedenken, dass es männliche Führungskräfte

meist leichter haben, eine Partnerin zu finden, die ihnen zu

Hause den Rücken freihält. „Aber es gibt auch Männer, die

das für ihre Frauen tun. Mein Mann ist da ein sehr gutes

Beispiel“, erzählt sie.

Einflussreiche Politikerinnen

In der Bodenseeregion gibt es auch einige einflussreiche

Frauen in der Politik und Gesellschaft. So ist Verena

Bentele 7 aus Tettnang seit Mai 2018 Präsidentin des

bedeutenden Sozialverbands VdK Deutschland. In der

Kommunalpolitik ragt Andrea Kaufmann hervor: Sie steht

als Bürgermeisterin an der Spitze der 50.000 Einwohner

zählenden Stadt Dornbirn und gilt als eine der mächtigsten

Frauen in Vorarlberg. In einigen Städten am Bodensee,

in denen es einen Oberbürgermeister gibt, wirken Frauen

manchmal als beigeordnete Bürgermeisterin oder Vizebürgermeisterin,

so zum Beispiel Monika Laule in Radolfzell,

Ute Seifried in Singen und Sandra Schoch in Bregenz.

Rathauschefinnen in kleineren Gemeinden sind zum Beispiel

die Bürgermeisterinnen Katja Liebmann in Schlier

bei Ravensburg, Alexandra Scherer in Bad Wurzach,

Elisabeth Kugel in Meckenbeuren und Jacqueline Alberti

in Daisendorf bei Meersburg. Und es gibt auf deutscher

Seite sogar eine Landrätin: Stefanie Bürkle steht an der

Spitze des Landkreises Sigmaringen.

Frauen vom Bodensee machen auch überregional Politik:

Karin Keller-Sutter aus Niederuzwil im Kanton St. Gallen

ist seit Januar 2019 Schweizer Justizministerin. Oder Birgit

Homburger: Sie stammt aus Singen und war vor einigen

Jahren Vorsitzende der FDP-Fraktion im deutschen Bundestag.

Alice Weidel, umstrittene Vorsitzende der Bundestagsfraktion

der rechtspopulistischen AfD, gibt Überlingen

als ihren Wohnort an. Agnieszka Brugger 8 aus

Ravensburg ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende von

Bündnis 90/Die Grünen und Bundestagsabgeordnete für

den Wahlkreis Ravensburg. Ihrer Einschätzung nach ist

beim Thema „Frauen in Führungspositionen“ schon viel

erreicht, „aber leider gibt es auch Rückschritte“, so Brugger.

Sie selbst habe als Frau im Bereich der Sicherheitspo-


SEE-LEUTE

litik gute Erfahrungen gemacht. Sie erlebe aber auch, wie

Frauen in der Politik teilweise anders behandelt werden als

Männer. Bei weiblichen Politikerinnen werde oft zuerst das

Aussehen kommentiert, während das bei Männern in der

Politik keine so große Rolle spiele.

Chefinnen in Wirtschaftsunternehmen

Viele Frauen haben wichtige Positionen in Wirtschaftsunternehmen

inne. Wie ernst werden sie genommen? Die

Akzeptanz wachse, allerdings müssen sich Frauen „in ihrer

Position viel stärker behaupten und meiner Meinung

nach mehr leisten als ein Mann in einer solchen Position“,

sagt Sonja Meichle 9 , Geschäftsführerin des Kressbronner

Unternehmens Ultramarin. „Zu Beginn habe ich

erlebt, dass ich von oben bis unten gemustert wurde.

Da musste ich mich sehr klar positionieren“, berichtet

Marion Reichart 10 . Sie ist Geschäftsführerin des Feldkircher

Reinigungsmittelherstellers Uni-Sapon, Mutter,

Hausfrau, Ehefrau und seit Kurzem Unternehmerin des

Jahres 2019 in Österreich. „Frauen können stolz sein, auf

das, was sie leisten“, spricht sie anderen Frauen Mut und

Selbstbewusstsein zu. Für Simone Kraxner 11 , Betriebsleiterin

des Autohauses Unterberger in Lindau, stellt sich

die Frage „Mann oder Frau“ überhaupt nicht. „Das hat

ausschließlich etwas mit der Person zu tun, die diese Stelle

ausfüllt. Ich sehe es als Vorteil, in dieser klassischen Männerdomäne

weibliche Akzente setzen zu dürfen.“ Es gibt

noch viele weitere erfolgreiche Unternehmerinnen – stellvertretend

seien hier noch drei Namen genannt: Dorothee

Buhmann (Geschäftsführerin Buhmann Systeme GmbH

in Weiler-Simmerberg), Dagmar Fritz-Kramer (Geschäftsführerin

des Erkheimer Holzhaus-Herstellers Baufritz) und

Antje von Dewitz 12 (Geschäftsführerin des Tettnanger

Outdoorausrüsters Vaude). Geeignete Rahmenbedingungen

hält sie für eine Grundvoraussetzung für die Gleichstellung.

Ihrer Wahrnehmung nach „haben Frauen eher

Bedenken, dass sie durch eine Führungsposition ihr Berufs-

und Privatleben schlechter miteinander vereinbaren

können. Aus diesem Grund sind sie oft weniger bereit,

Führungsverantwortung zu übernehmen. Hinzu kommt,

dass Frauen durch Kinderbetreuungszeiten häufiger weniger

Arbeitserfahrung haben und sich dadurch zum Teil

nicht für Führungsaufgaben qualifizieren konnten“, erklärt

Antje von Dewitz.

MACHT FAIR TEILEN!

INTERNATIONALER

FRAUENTAG

8. MÄRZ 2019

www.frauenwahlrecht-bw.de

Veranstaltungen vom

1. März bis 3. April 2019 in Konstanz

Weitere Informationen unter www.konstanz.de/chancengleichheit

Martina Schmidt, Leiterin der Kontaktstelle „Frau und

Beruf“ Ravensburg, bringt es so auf den Punkt: „Frauen

haben so lange Chancengleichheit, bis Kinder ins Spiel

kommen.“ Wenn Frauen dann im Beruf zurückstehen,

wirke sich dies nicht nur auf Führungspositionen aus,

sondern später auch auf die Rente. Ursula Sauter-Heiler,

Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Lindau, bestätigt:

Den Karriere-Knick durch die Erziehungszeit können

Frauen hierzulande nur ganz schlecht aufholen. Allerdings

beobachtet sie, dass immer mehr Frauen in einer Art Doppelspitze

über die Finanzschiene zu einer Führungsposition

kommen. Ricarda Netzhammer, Präsidentin des Frauennetzwerks

Zonta-Club Hegau-Bodensee, verweist ebenfalls

auf die klassische Rollenverteilung, stellt aber fest: „Es hat

sich schon viel zum Positiven gewandelt.“

TEXT: RUTH EBERHARDT

FOTOS: (1) ANJA KÖHLER; (2) JOHANNES RAAB; (3) BREGENZER FESTSPIELE/

ANJA KÖHLER; (4) UNIVERSITÄT KONSTANZ; (5) ZEPPELIN UNIVERSITÄT / ILJA

MESS; (7) SILVIA BÉRES; (8) STEFAN KAMINSKI; (9) EDMUND MÖHRLE PHOTO-

GRAPHIE; (11) SUSI DONNER; (12) VAUDE; GRAFIK: DESIGNED BY FREEPIK

RZ_100JahreFrauenwahlrecht_Plakat_A3.indd 1 18.10.18 15:1

21


SEE-LEUTE

NUR KEIN

STRESS

D – Konstanz/Berlin | 20 Jahre vor der Kamera, Dauerrollen in

der Kultserie Stromberg und als Kommissar Hinnerk Feldmann in

der ZDF-Reihe Nord Nord Mord, zwei Romane, Hörspiel- und

Drehbuchautor, Auftritte mit Lesungen und in Fernsehshows

– alleine beim Zuhören kann einem die Luft ausgehen. Nicht

jedoch Oliver Wnuk (43) selbst. Der Wahlberliner steckt

voller Energie und Ideen. Jetzt im Frühjahr ist er im Fernsehen

in fünf Hauptrollen zu sehen, bevor er dann im Juli

in seine Heimat kommt, um mit seiner ehemaligen Schule

und der Südwestdeutschen Philharmonie ein großes Beteiligungsprojekt

auf die Beine zu stellen.

22

Oliver Wnuk aktuell im TV

❒ „Eine Hochzeit platzt selten allein“

(ARD). Mit Inka Friedrich

zusammen in der Hauptrolle als

Bankangestellter, der die Weltwirtschaftskrise

auslöst. Komödie, geschrieben

von Christoph Sonntag.

❒ „Klassentreffen“ (ARD). Ausstrahlung

06.03., 20.15 Uhr. Impro-

Film mit großer Besetzung. Neben

Oliver Wnuk u.a. Annette Frier,

Charly Hübner, Fabian Hinrichs,

Anja Kling und die in Konstanz

geborene Emmy-Preisträgererin

Anna Schudt.

❒ „Platzhirsche“ (ARD) „Sehr schöner

Film à la Robert de Niro/Ben

Stiller“, so Oliver Wnuk über seine

Rolle als Familienanwalt, der

es wegen seiner Urlaubsliebe mit

einer ganzen Camping-Gemeinde

aufnimmt.

❒ Nord Nord Mord – Sievers und

die Tote im Strandkorb (ZDF).

Krimiserie, die 7 bis 8 Millionen

Zuschauer hat. Dieses Mal spielt

Wnuk vor allem mit Dieter Hallervorden.

❒ „Lautlose Tropfen“ (SAT 1). Ein

Thriller, in dem es um Missbrauch

mit K.O.-Tropfen geht. Mit dabei

Stephanie Stappenbeck. Laut Wnuk

ein „ziemlich krasser Streifen“.

akzent: Du bringst viele Projekte und

dein Familienleben unter einen Hut, bist

rund 150 Tage im Jahr in Hotels – geht

dir nicht die Luft aus?

Wnuk: Stressig wird’s nur dann, wenn

man an einem Ort ist, an dem man nicht

sein möchte, und wenn man nicht genießen

kann. Ich lebe das Leben, das ich immer

leben wollte. Dass ich seit 20 Jahren

kontinuierlich als Schauspieler arbeiten

darf, dafür bin ich dankbar und demütig.

Ich habe auch gelernt, den eigenen Wert

zu erkennen – und einzufordern.

akzent: Du schlüpfst in viele verschiedene

Rollen. Färben die Charaktere, vor

allem die Dauerrollen, irgendwann ab?

Wnuk: Ich nehme keine Rolle mit nach

Hause. Eher färbt meine Persönlichkeit

auf die Filmfigur ab. Kommissar Hinnerk

Feldmann etwa: Anfangs war die Figur

vom Autor, dann kam mein Tonfall dazu,

meine Humorfarbe kommt durch. Physical

comedy, das ist schon sehr meine

Art. Feldmann ist erwachsener geworden

und, nach mittlerweile neun Jahren,

authentischer. Man wächst mit. Das ist

spannend und auch total schön, quasi

zusammen mit den Kollegen in der Serie

älter zu werden. Das mögen auch die

Zuschauer.

akzent: Im Interview vor anderthalb

Jahren hattest du uns gesagt, dass es

sinnvoller sei, sein Geld für Erlebnisse

auszugeben anstatt für Dinge …

Wnuk: Das unterschreibe ich noch immer

so. Ich suche mir auch meine Arbeit so

aus, damit sie ein Erlebnis ist. Mit wem

arbeite ich zusammen? Hab ich Lust darauf?

Ich habe in den vergangenen zwei

Jahren so viel Glück gehabt mit tollen

Kolleginnen, es hat richtig Spaß gemacht.

Dazu hatten wir bei „Platzhirsche“ und

„Lautlose Tropfen“ denselben Regisseur

und dasselbe Team. Das ist sehr wertvoll.

Das sind für mich Erlebnisse.

akzent: Welches Projekt hast du als

nächstes in der Schublade?

Wnuk: Ich schreibe gerade an ganz

vielen Sachen. Zusammen mit der Südwestdeutschen

Philharmonie arbeite ich

an „Daheim – eine Odysee“. Ein Beteiligungsprojekt

zum Thema Heimat mit der

Haidelmoosschule und der Geschwister-

Scholl-Schule in Konstanz. Als ehemaliger

Schüler bin ich dort Mitglied im Förderverein.

Es wird am 4. und 5. Juli drei

Aufführungen mit über 200 Beteiligten

in einem „Lustschloss“, einem Palastzelt,

geben. Ein musik-theatrales Kunstwerk.

www.oliverwnuk.de

TEXT: TANJA HORLACHER


SEE-LEUTE

EINE

STADT

KLINGT

08.

JUN

19:00

09.

JUN

14:30

SWR BIG-

BAND

FEAT FOLA DADA &

JBO RADOLFZELL

MOOP

MAMA

PREISGEKRÖNT

A – Feldkirch | lt. Der Vorarlberger Bernd Bickel hat den

Oscar 2019 in der Kategorie „Technische Verdienste“ für

das Animationsprogramm „Medusa Performance Capture

System“gewonnen.

Das von seinen Kollegen Thabo Beeler, Derek Bradley und Markus

Gross mitentwickelte Programm ermöglicht es, Gesichter

besonders realitätsnah abzubilden und kam in Filmen wie „Star

Wars“ oder „Fluch der Karibik“ zum Einsatz. Zuvor studierte

Bickel Computerwissenschaft an der ETH Zürich. Danach war

er bei Disney Research Zürich tätig und arbeitet seit 2015 an

der IST Austria.

Neben dem Feldkircher haben auch schon andere aus der Bodenseeregion

den Preis abgesahnt: Der deutschstämmige, in Rorschach

geborene Schauspieler Emil Jannings gewann 1929 als

erster und bisher einziger Deutscher den Oscar in der Kategorie

„Bester Hauptdarsteller“ in den Filmen „Weg allen Fleisches“ und

„Der letzte Befehl“. 1957 und 1958 gewann der aus Engwang

(Thurgau) stammende Ernst Heiniger für seine Filme „Ama Girls“

und „Grand Canyon“ einen Oscar sowie der Singener Pepe Danquart

1994 für den Film „Schwarzfahrer“. In derselben Kategorie

wie Bickel gewann 1987 der Bad Saulgauer Willi Burth den Oscar

für seine Erfindung „No Rewind Teller“, der das Vorführen eines

Films ohne Überblendung und Zurückspulen ermöglichte.

MUSIKSTADT

GRANADA

FOLKSHILFE

BRASSERIE

tickets: www.reservix.de oder in der Tourismusund

Stadtmarketing Radolfzell GmbH

telefon: 07732/81-500

Hauptsponsor:

FROSCHENKAPELLE

RADOLFZELL

Sponsoren:

www.berndbickel.com

FOTO: (IST) AUSTRIA. ©APA

23


24

SEE-LEUTE

SCHATTEN

ESSEN ALS

URERFAHRUNG

CH – Kreuzlingen | Für Micha Stuhlmann

ist das Alltägliche, der eigene

Körper und seine Veränderung der

Ausgangspunkt all ihrer Arbeiten.

Ob mit ihrem Theater-Ensemble, im

Forschungsprojekt „Laboratorium

für Artenschutz“ oder in Solo-Stücken

geht es ihr um die Frage: „Was

bewegt mich in meinem Menschsein?“

Seit 1999 lebt die „Menschseinsforscherin“

Micha Stuhlmann in der

Schweiz. Obwohl sie ursprünglich aus

dem oberschwäbischen Ochsenhausen

stammt, in Ravensburg, Biberach,

Salzburg und Konstanz lebte, fühlte

sich für sie das Ankommen in der

Schweiz wie ein Heimkommen an: „In

diesem Land erlebe ich unglaublich

ambivalente Strömungen – sehr traditionsbezogene,

am Konservativen

haftend hin zu extrem innovativem,

beweglichem Denken und Handeln“,

erklärt sie ihre Gefühle zum Alpenstaat.

In der Schweiz gebe es noch

viele Nischen zum Leben und Entwickeln.

„Hier finde ich noch eher Experimentier-

und Gestaltungsräume.“

Und genau darum geht es Stuhlmann.

Dafür wurde die in Kreuzlingen lebende

Künstlerin auch bereits zweimal

mit dem Kulturförderpreis des Kantons

Thurgau ausgezeichnet, 2013

und 2018. Mit ihrem Kunstprojekt

„Laboratorium für Artenschutz“

möchte sie herausfinden, was das

Wesen der Menschen ausmacht und

die Einzigartigkeit eines jeden entdecken,

den „authentischen Fingerabdruck“.

Bevor Micha Stuhlmann Darstellende

Kunst und Musik in Salzburg studierte,

arbeitete sie als Sozialpädagogin

in verschiedenen Institutionen im

Behindertenbereich, der Grundstein

für ihre Sicht auf die Welt und das

Menschsein.

Bei der Preisverleihung des Kulturförderpreises

2018 traf sie Beat Keller,

der ebenfalls für seine Musik ausgezeichnet

wurde. „Obwohl ich eigentlich

wenig mit experimenteller Musik

anfangen kann, inspiriert mich Beats

E-Gitarre in meinem Tanz“, sagt

Stuhlmann. „Er schafft es, Klangräume

entstehen zu lassen. Beat ist ein

guter Beobachter. Man kann mit ihm

richtig gut in den Prozess hineingehen.“

In ihrer neuen Produktion „Ich

esse deinen Schatten“ setzt sie sich

mit der Zerbrechlichkeit und Unberechenbarkeit

von Körpern auseinander,

was im Gegensatz zur aktuell

angesagten Selbstoptimierung im Bereich

Körperkultur steht. Sie möchte

das Menschsein in all seiner Verschiedenheit

erfahrbar machen und auch

die Grenzen des Unerträglichen ausloten.

Ihr Arbeitsmittel ist der eigene

Körper, seine Bewegung und die

sinnliche Wahrnehmung. Als

Hilfsmittel dienen ihr Asche

als Urstoff und „Körperverlängerungen“,

die wie Antennen

einen vorsichtigen Kontakt zur

Umgebung aufbauen. Was sehr

theorielastig klingt, funktioniert

ganz praktisch. In zehn Bildern

aus Poesie, Tanz und Musik lädt

sie das Publikum zu einer Reise zum

menschlichen Ursprung ein.

Laboratorium

für Artenschutz

Zentrale Fragen der Forschungsarbeit

„Laboratorium

für Artenschutz“ sind die

Gleichwertigkeit von Menschen:

Wie kann Eigenartiges, Widerspenstiges

auch als Chance für Einzigartiges

gespürt und erahnt werden? Das

„Experimentier- und Forschungsfeld

zwischen Alltag und Kunst, Leben

und Inszenierung, zwischen Dasein

und Bühne“ richtet sich an „eigensinnige

ArtgenossInnen mit dem

Ziel, deren (Über-)Lebenschancen zu

verbessern und die Artenvielfalt für

uns alle zu erhalten“. Für den frisch

gegründeten Verein werden noch MitstreiterInnen

gesucht, die „Inklusion“

in ihrem eigenen Leben auf künstlerische,

kritische Art untersuchen wollen:

www.micha-stuhlmann.com/

laboratorium-fuer-artenschutz

TEXT: JUDITH SCHUCK

FOTO: MICHAEL SCHRODT | MSCHRODT.DE

15./16.03.

Team: Micha Stuhlmann, Beat Keller, René Schmalz,

Jacques Erlanger

Kult-X, Hafenstraße 8, CH-8280 Kreuzlingen

micha@ko-koo.com, www.kult-x.ch

Weitere Tourdaten:

29.03. Tanzraum, Herisau

26. + 27.04. Kammgarn, Schaffhausen

05.05. Lokremise, St. Gallen

25.05. Hof, Will

21.06. Stadttheater Konstanz

06. + 07.09. Kunstmuseum Thurgau, Warth


SEE-LEUTE

In „Unter der Drachenwand“

erzählt Autor Arno

Geiger die Geschichte eines

Lebens am Mondsee

im Kriegsjahr 1944. Für

seinen Roman wurde der

50-jährige Vorarlberger

nun mit dem Bremer Literaturpreis

ausgezeichnet.

FOTO: © CARL HANSER

VERLAGCHAPEAU!

Christina Egli forscht als Leiterin der Abteilung

Wissenschaft, Sammlungen und Bibliothek

des Napoleonmuseums viel zur napoleonischen

Geschichte. Für ihre Verdienste

verlieh ihr der französische Präsident, als

einziger Thurgauerin bisher, den Orden der

Ehrenlegion.

Das Tertianum hat seit

Ende 2018 mit Barbara

Dietzler eine neue Direktorin.

Sie war bereits zur

Eröffnung vor 20 Jahren

Mitarbeiterin in der Seniorenresidenz

und dort in

verschiedenen Funktionen

tätig.

Die Deutsche Bodensee

Tourismus GmbH

(DBT) hat eine neue

Geschäftsführung:

Als Nachfolgerin von

Enrico Heß wurde die

49-jährige Ute Stegmann

gewählt, die

bisher Leiterin der

Tourist-Information

Immenstaad war und

bereits im DBT-Fachbeirat

mitwirkte.

Julie Zogg hat allen Grund zur Freude:

Bei der Snowboard-Weltmeisterschaft

in Park City (USA) hängte die 26-jährige

Wartauerin im Parallel-Slalom ihre

Mitstreiterinnen ab und gewann die

Goldmedaille.

Versuchung im Paradies: Ab 6. März ist

die Regio TV-Moderatorin Janina Gader

aus Ravensburg bei der neuen RTL-Sendung

„Temptation Island“ zu sehen. Hier

versucht sie unter anderen Singlefrauen

vergebene Männer für sich zu gewinnen.

Für seinen Dokumentarfilm „Eldorado“

hat der Winterthurer Regisseur Markus

Imhoof den Bayerischen Filmpreis erhalten.

An Bord eines Seenotrettungsschiffs

knüpft er an persönliche Erinnerungen

der Kriegsjahre an.

FOTO: MATHIAS BOTHOR/MAJESTIC

25


26

SEEZUNGE | STORY


SEEZUNGE | STORY

RESTE

ESSEN

In Deutschland landen jedes Jahr 18 Millionen Tonnen Lebensmittel

im Müll. Drei Millionen Tonnen davon entfallen auf Restaurants,

Kantinen und dergleichen. Die enorme Nahrungsmittelverschwendung

– neudeutsch: food waste – missfällt immer mehr Menschen.

Ein sehr aktuelles Thema, das verstärkt auch von der

Gastronomie aufgegriffen wird.

Im Gastgewerbe liegt es ja eigentlich in der

Natur der Sache, Einkauf und Wareneinsatz

so zu kalkulieren, dass mit der richtigen Portionsgröße

und einer professionellen Einkaufspolitik

Lebensmittelabfälle vermieden werden.

Die effiziente Verarbeitung von Lebensmitteln

gehört zur Ausbildung der Köche, schon aus

betriebswirtschaftlichen Gründen. Dennoch

gibt es reichlich Nachbesserungsbedarf in Sachen

Restevermeidung bzw. -verwertung in der

Gastronomie. Und da ist einiges passiert in

der letzten Zeit.

Bereits verarbeitete Speisen dürfen nicht gespendet

werden, nicht mal mehr an Schweine.

Das ist seit 2006 per EU-Lebensmittelschutzgesetz

verboten. Stichwort Tierseuchenrecht.

Wobei: In der EU-fernen Schweiz ist es auf

dem Lande (außer im Kanton Appenzell-Innerrhoden)

immer noch möglich, bestimmte

Küchenabfälle den Schweinen des benachbarten

Bauern zukommen zu lassen. Zwar

schrumpft auch hier wie überall die Zahl der

kleinen Bauern mit Schweinehaltung und das,

was früher im Schweintrog landete, geht heute

27


28

SEEZUNGE | STORY

Weitere gute Ansätze:

Reste-Restaurants. Hier kommt auf den Teller, was andere eigentlich

wegwerfen wollten.

in die Abfallwirtschaft, aber generell haben die Schweizer

Gastwirte weitgehende Entscheidungsfreiheit bezüglich

der organischen Abfallverwertung.

In EU-Ländern wie Deutschland und Österreich gibt es

dagegen klare Vorgaben: Küchenabfälle und Speisereste

kommen in die Entsorgung, sprich: Biogasanlage. Diverse

Unternehmen, darunter Pigfit für die Region zwischen

Bodenseekreis und Oberallgäu, sammeln die entsprechenden

Behälter bei den Gastronomiebetrieben ein und geben

sie an Betreiber von Biogasanlagen weiter. Landwirt

Franz Weiland, der einen Hof bei Kißlegg bewirtschaftet,

ist einer von ihnen. Früher habe man einen Großteil der

Abfälle in Deponien gelagert, da sei es schon ein großer

Fortschritt, mit ihnen Energie zu gewinnen, meint Weiland.

Das gepresste Restematerial aus der Anlage geht

wiederum an Landwirte, die es auf Felder und Wiesen ausbringen.

So bleibt laut Weiland „der Kreislauf gewahrt“.

Aber Nahrungsmittelverschwendung bleibt Nahrungsmittelverschwendung

und der Protest gegen die stetig

wachsende Flut von organischen Abfällen – auch in der

Gastronomie – wächst. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband

DEHOGA versucht schon seit einiger Zeit,

die Branche mit ihren mehr als 230.000 Betrieben und

bundesweit fast 1,2 Millionen Beschäftigten für eine Reduzierung

von Lebensmittelabfällen zu sensibilisieren, beispielsweise

mit einer speziellen Checkliste zur Reduzierung

von Lebensmittelabfällen (www.united-against-waste.de/

downloads/dehoga-checkliste).

Die Idee, verstärkt unterschiedliche Portionsgrößen anzubieten,

hat Manfred Hölzle von den Konzilgaststätten in

Konstanz auf seine Weise umgesetzt: „Wir versuchen, die

Portionierungen nicht zu groß

zu machen und

lieber Nachschlag

zu

Das Projekt www.zugutfuerdietonne.de. Das Bundesministerium

für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) animiert Köche zur kreativen

Resteverwertung und fordert Rezepte für „beste Reste“ ein.

www.umweltbundesamt.de/publikationen/

leitfaden-zur-vermeidung-von-lebensmittelabfaellen.de

Und noch eine gute Idee aus Vorarlberg: Die Landes-Initiative

„Lebensmittel sind kostbar!“ hat ein Projekt gestartet, das Schülern

erlaubt, übrig gebliebenes Essen aus der Schulkantine mitzunehmen.

geben.“ Weitere Vorschläge Hölzls: frisch einkaufen und

damit die Bevorratung einschränken, Abschnitte weiterverarbeiten,

kleine Tageskarten für Aktuelles, beim Buffet

eine umsichtige, chargenweise Ausgabe. Vor allem, so

Hölzl, brauche man Leute, die gut kochen können und

die wissen, wie man Lebensmittel richtig verwertet. Was,

ebenso wie der Zeitdruck, heutzutage nicht einfach sei.

Eine generell höhere Wertschätzung für nahrhafte Lebensmittel

würde auch in der Gastronomie das Abfallproblem

reduzieren, ist Eugen Bücheler, Inhaber von Eugens bio in

Konstanz, überzeugt. Er bietet Gästen, die vor ihren Portionen

kapitulieren, beschichtete Papp-Boxen zur Essensmitnahme

an. Und wenn in seiner Patisserie etwas übrig

bleibt, geht es am nächsten Tag für den halben Preis weg.

Tatsächlich ist die Hemmschwelle der Gäste, ihr Essen

„einpacken“ zu lassen, in den letzten Jahren niedriger geworden.

In Zusammenarbeit von Land und Wirtschaftskammer

Vorarlberg wurde zu diesem Zweck die Genuss

Box entwickelt. Sie ist lebensmittelecht und besteht zu 100

Prozent aus recycelbarem bzw. kompostierbarem Papier

aus nachhaltiger Forstwirtschaft.

Da Restaurants ihre Reste nicht an Bedürftige verteilen

dürfen, wurde vor zwei Jahren die App „Too Good To

Go“ in Dänemark lanciert und verbreitet sich mittlerweile

in ganz Europa. Mit der App können teilnehmende Restaurants

ihre Speisen vergünstigt verkaufen, statt sie zu

vernichten. Das Konzept dahinter ist einfach: Man registriert

sich mit seiner E-Mail-Adresse und sieht dann auf

einer Karte, welche Lokale (auch Bäckereien, Geschäfte

etc.) etwas übrig haben. Als Kunde bestellt man via

App und holt das Essen zur vereinbarten Zeit ab. In

der Region gibt es einige Restaurants, die dabei sind,

seit vier Monaten auch das Heinrich und das Ignaz

in Konstanz. Für Inhaber Anselm Venedey eine gute

Sache. Zwischen 2,90 und 3,90 Euro zahlten die

App-Nutzer pro Paket, das sei etwa ein Drittel des

wirklichen Wertes. Im Vordergrund steht also

nicht das Geldverdienen, sondern: das Essen

vor der Mülltonnen zu bewahren. Ein

weiteres Beispiel für sinnvolle Resteverwertung

im Heinrich ist das aus gepresstem

Kaffeesatz hergestellte Kaffeegeschirr

(www.kaffeeform.com).

TEXT: CLAUDIA ANTES-BARISCH


SEEZUNGE | TEST

AKZENT TESTET

AKZENT TESTET

PIER 69

CHARME AM HAFEN

A – Bregenz | Es ist ein altes Hafengebäude, dessen Charme

voll erhalten geblieben ist: Fast mutet das Pier 69 in Bregenz

ein bisschen französisch an, außen mit verspielten Säulen

samt Ornamentik. Innen entfaltet das Gebäude einen Charakter,

der getragen ist von hellem Holz, gedeckten und damit

ruhigen Farbtönen. Hochwertig, mit Bedacht komponiert

und dank der hohen Decken mit angenehmer Kopffreiheit.

Der Standort unmittelbar am Anleger des Hafens stellt natürlich

eine mediterrane Nähe zum Bodenseewasser her.

Das Hafenthema deutet sich auch auf der Karte an verschiedenen

Stellen an: Fish & Chips, Lachs und Heilbutt sind vertreten.

Darüber hinaus macht das freundliche Haus mit einem

noch freundlicheren Kellner ein unbeschwertes Angebot, das

sich an keine starren Einordnungen hält, sodass Thai-Curry,

Wiener Schnitzel und Hamburger in friedlicher Koexistenz die

Karte bereichern. Abends erfährt das auch als Frühstückslocation

bekannte Haus dann noch eine zusätzliche Portion

Eleganz, wenn das gastronomische Motto Casual Fine Dining

lautet. Und auch die große Bar steht nicht umsonst dort im

Mittelpunkt des attraktiven Raums – umfasst die Karte mit

allerlei Cocktails doch fast 40 Seiten.

Und wie drückt sich all das auf dem Teller aus? Mit einer erfrischenden

Achtsamkeit, die auf klugen Küchenverstand schließen

lässt. Das zeigt zum Beispiel der duftige Kräutersalat, der

aromatische Kraft aus einem süßlich-fruchtigen Dressing zieht.

FAZIT

Das Pier 69 ist ein zauberhafter Ort für jede Tagesund

Jahreszeit. Das stilvolle Haus beherrscht mit

einer gewissen Eleganz viele kulinarische Spielarten

– angefangen beim Frühstück bis zum feschen Dining

–, ohne dabei die Bodenhaftung zu verlieren.

Diese zeigt sich auch an einem Preisniveau, das für

die prädestinierte Lage noch gut vertretbar ist.

Neben prächtigem Blattwerk sind es vor allem frischer Koriander

und Ananas, die den Mund entzücken. Ein Kunststück,

das auch die Krabbe in knusprigem Tempurateig zu vollbringen

vermag. Äußerst angenehm schmeichelt sich die Schaumsuppe

vom Sellerie an den Gaumen. Der Sud ist ohne irgendeine

spürbare Schwere sahnig abgerundet und nimmt dem Wurzelgemüse

jedwede Derbheit.

Auch der schöne Hauptgang – gebratenes Heilbuttfilet mit

Spinat, Fenchel, Kirschtomaten und aromatischen Schäumen

– hält sich an die kulinarische Maxime des Hauses, die sehr viel

mit Frische, Sorgfalt und aufmerksamer Anrichteweise zu tun

hat. Der Fisch ist perfekt bis auf seinen glasigen Kern gegart.

Fenchel und Kirschtomaten haben Biss. Und der Schaum atmet

den zarten Hauch von Anisaromen. Der vom Kellner empfohlene

Riesling aus dem Kremstal schmeckt dazu, als sei er extra

für den Heilbutt im Pier 69 vinifiziert worden. Das Dessert zeigt

zum Abschluss dann noch eine schöne Portion österreichischer

Heimatverbundenheit – handelt es sich doch um Topfenknödel

mit Zwetschgenröster. Der Nachtisch macht nicht nur wegen

der kleinen Mehlspeisenkugeln eine runde Figur – die Butterbrösel

und eine Kugel Walnusseis mit schönem Schmelz tragen

ebenfalls dazu bei.

Pier 69

Seestraße 4

A-6900 Bregenz

+43 (0)5574 43202

www.pier69.at

ESSEN ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

SERVICE ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

ATMOSPHÄRE ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

Hauptgerichte 14-38 €

tägl. 8-24 Uhr, Nov.-April Mi. Ruhetag

TEXT & FOTO: ERICH NYFFENEGGER

29


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

GERÜCHTEKÜCHE

1D – Öhningen-Schienen | cab.

Die Genossenschaft s‘Lädele

aus Schienen wurde auf der weltweit

größten Agrarmesse, der Grünen

Woche in Berlin, als „Dorfladen des

Jahres“ ausgezeichnet. Die „Bundesvereinigung

multifunktionaler

Dorfläden“ würdigt seit 2013 „bürgerschaftliches

Engagement zum Erhalt

der Nahversorgung, der Lebensqualität

der Menschen und der Zukunftsfähigkeit

der Dörfer auf dem Lande“.

Bisher erhielten sieben von insgesamt

300 Dorfläden in Deutschland die

undotierte Auszeichnung. In Schienen

mit seinen 670 Einwohnern sind 250

Haushalte Mitglieder der beispielhaften

s’Lädele-Genossenschaft. Sie wurde

2006 gegründet, um die Nahversorgung

im Dorf zu sichern – zum Großteil

mit Produkten von der Höri. Zur Finanzierung

des 50 Quadratmeter großen

Ladens (untergebracht im ehemaligen

„Milchhäusle“) veranstalten die Genossenschaftsmitglieder

unter anderem

den Schienerberglauf. S’Lädele hat 40

Stunden in der Woche geöffnet.

S’Lädele

Schienerbergstraße

D-78337 Öhningen-Schienen

www.laedele-schienen.de

1

www.akzent-magazin.com

cab. Gute Aussichten für die Bio-

Branche: Die entsprechenden Märkte

befinden sich weiterhin auf Erfolgskurs,

Deutschland überspringt gerade

die 10 Milliarden Euro-Schwelle.

Was allerdings, genau besehen,

nicht wirklich viel ist. Denn während

hierzulande nur rund elf Prozent der

landwirtschaftlichen Fläche biologisch

bewirtschaftet werden, sind es in der

Schweiz 15,5 Prozent. Und in Österreich

arbeitet fast jeder vierte landwirtschaftliche

Betrieb ökologisch. Ganz

groß in Sachen Bioanbau ist das kleine

Liechtenstein: Mit fast 40 Prozent

weist das Land den weltweit höchsten

Bioanteil bei der Landwirtschaftsfläche

auf. Bayern und Baden-Württemberg

übrigens liegen mit jeweils rund 10

Prozent gut im deutschen Schnitt.

D – Immenstaad | cab. Eine Methode

gegen den verbreiteten Personalmangel

in der Gastronomie? Die

Brüder Hallerbach vom Seehof in

Immenstaad unternehmen jedenfalls

einen interessanten Vorstoß. Auf der

Website heißt es: „Ab Januar 2019 ist

unser Restaurant sonntags und montags

geschlossen und nur für Hotelgäste

abends geöffnet. Die zweitägige

Schließung wird es uns ermöglichen,

auch weiterhin eine anspruchsvolle

Speisekarte und den gewohnten Service

bieten zu können. Außerdem werden

dadurch unsere MitarbeiterInnen in

den Genuss eines geregelteren Familienlebens

kommen.“

www.seehof-hotel.de

2D – Konstanz | cab. Der in

Landberg/Lech erscheinende

Restaurant-Guide „Gusto“ hat Dirk

Hoberg vom Konstanzer Zwei-Sterne-

Restaurant Ophelia zum Koch des

Jahres gekürt. Er sei nicht jedem Gourmet

ein Begriff, gehöre aber zweifellos

zur allerersten Reihe der deutschen

30


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

EIN STÜCK

PARIS IN

KONSTANZ!

2

Spitzenköche, heißt es in der Begründung.

Hoberg sei „selbstbewusst und

bescheiden“ und zugleich ein Künstler

und Handwerker. Bei ihm gebe es keine

medialen Schaumschlägereien oder

pseudokreativen Exzesse. „Seine grandiosen,

klassisch fundierten, immer

wohlschmeckenden und gleichzeitig

absolut modernen Kreationen sprechen

für sich“, so der „Gusto“.

Restaurant Ophelia

Seestraße 25,

D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 36 30 90

www.hotel-riva.de/de/

gourmetrestaurant.de

3CH – Bodenseeregion | cab. In

seiner komplett überarbeiteten

zweiten Auflage der „Schönsten

Cafés und Tea Rooms der Schweiz“

stellt der Schweizer Heimatschutz

50 besuchenswerte Lokalitäten vor

– darunter auch einige in der Seeregion

wie das Café Wahrenberger in

Berlingen (Foto). Bemerkenswert ist die

große Vielfalt an Lokalen, die als Orte

des Genusses, des Austauschs und des

Innehaltens seit einigen Jahren eine

Renaissance erleben. Das Büchlein im

handlichen Postkartenformat zeigt und

beschreibt altehrwürdige Tea Rooms,

gut erhaltene historische Interieurs,

3

jüngere Kreationen mit Potenzial

zum Klassiker sowie Pioniere, die die

Schweizer Kaffeehauskultur um neue

Facetten bereichern.

112 Seiten, zweisprachig D/F,

16 SFr., Bestellung unter

www.heimatschutz.ch/shop

4CH – Bodenseeregion | cab.

Sternerekord in der Schweizer

Gastronomie: Der frisch veröffentlichte

Guide Michelin 2019 Schweiz

listet die neue Rekordzahl von 128

mit einem oder mehreren Sternen

ausgezeichneten Restaurants.

Feinschmecker müssen in der Schweiz

also keine weiten Wege zurücklegen,

der nächste Stern ist niemals fern.

Neue Sterne gibt’s auch in der Seeregion:

Bernadette Lisibach (Foto),

Küchenchefin der Neuen Blumenau

in Lömmenschwil, darf sich ihren

wohl verdienten ersten Stern anheften.

Ebenso wie Bernd Schützelhofer

im Paul’s in Widnau (Rheintal). Und

das Landhaus in Rheineck kann sich

über einen neuen Bib Gourmand

freuen, den der Guide für eine „gehobene

Küche mit einem attraktiven

Preis-Leistungs-Verhältnis“ vergibt.

Unverändert zeigt sich übrigens in

der helvetischen Spitzengastronomie

der Trend zum „Casual Fine Dining“:

MONATS-SPECIALS

März

Frühlingsmenü

April

Colette geht auf Reisen:

Hong Kong

Mai

Spargelmenü

Juni

Colette geht auf Reisen:

Italien

jeweils 59 € pro Person

LUNCH

Mi–So 12–15 Uhr

2-Gang Menü – 18 € pro Person

3-Gang Menü – 24 € pro Person

KAFFEE & KUCHEN

Mi–So 15–18 Uhr

WINE & DINE

29. März ab 19 Uhr

4-Gang Menü

87 € pro Person inkl.

Weinbegleitung

OSTERBRUNCH

21. & 22. April ab 11 Uhr

39 € pro Person

PFINGSTBRUNCH

09. & 10. Juni ab 11 Uhr

39 € pro Person

COLETTE GEHT

AUF REISEN -

ITALIEN

Tim Raue Abend

27. Juni ab 19 Uhr

4-Gang Menü

59 € pro Person

99 € inkl. Weinbegleitung

BRASSERIE COLETTE TIM RAUE

Brotlaube 2a · 78462 Konstanz

(direkt an der Marktstätte)

+49 (0)7531 12 85-107

www.brasseriecolette.de

31


32

SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

kulinarischer Genuss auf hohem

Niveau in legerer, lockerer Atmosphäre.

Das Konzept kommt nicht nur beim

jüngeren Publikum gut an.

5D – Bad Waldsee | cab. Einer

der besten Köche Südtirols,

Herbert Hintner aus der Rose in

Eppan, kommt nach Bad Waldsee.

Zusammen mit Rudi Spieß, Patron der

Versteigerungshalle, einem Landzunge-

Betrieb, wird er am 29. März ein

6-gängiges Menü komponieren, das

von entsprechenden Weinen fachkundig

begleitet wird. Der mit einem

Michelin-Stern und 17 Punkten bei

Gault Millau dekorierte Hintner steht

für die regionale Südtiroler Küche, ist

Kochbuchautor und Küchen-Botschafter

im Fernsehen.

Näheres unter www.gasthausversteigerungshalle.de

oder

+49 (0)7524 79 26

4

CH – Kreuzlingen | cab. Gastronomisches

Bäumchen-wechsel-dich in

Kreuzlingen: Marcel Siegwart und

Marcel Dettmer vom Bottighofener Silo

5 übernehmen das ehemalige Park Kafi

von Mary Peter und machen daraus

ein Park 5, während die Gastronomin

in Kreuzlingen in den Räumen der

früheren Coffee Lounge das Restaurant

Stadtmitte eröffnet hat (s.u.). Das Park

5 ist – sehr zeitgemäß – in drei Bereiche

aufgeteilt: Restaurant, Bar und eine mit

gemütlichen Sesseln möblierte Lounge.

Kaffee und Kuchen gibt es wie zuvor,

zusätzlich können Gäste aus einer recht

umfangreichen Speisekarte wählen.

Die Küche verspricht „marktfrisches

und hochwertiges Essen“, das gilt auch

für das Mittagsmenü wochentags zwischen

11.30 und 14 Uhr, optional mit

Fisch, Fleisch oder vegetarisch.

Park 5, Hauptstrasse 84

CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)71 672 22 08

www.park5.ch

Mo-Fr 8-23 Uhr,

Sa 9-17 Uhr, So Ruhetag

6CH – Kreuzlingen | cab. Das Park

Kafi ist Geschichte. Zumindest

für Mary Peter, denn sie hat in der

ehemaligen Coffee Lounge gegenüber

dem Karussell das Restaurant

Stadtmitte eröffnet. Der Namenszusatz

„süss+salzig“ verweist auf das gastronomische

Angebot: Vom Frühstück

übers Mittagsmenü, Nachmittags-

Kaffee und Kuchen bis zu Apéro und

kleinem, frischem À-la-carte-Angebot

ist der Tag kulinarisch abgedeckt.

Stadtmitte süss+salzig

Schützenstrasse 3

CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)71 672 22 87

www.stadt-mitte.ch

Mo, Do 7-23 Uhr, Di, Mi,

Fr 7-20 Uhr, Sa 8-17 Uhr, So Ruhetag

7

7D – Friedrichshafen | cab. Nicos

Halos hat in der Buchhornpassage

das Feinkostgeschäft Kipos mit

kleinem Bistro eröffnet. Mit vorwiegend

aus Griechenland kommenden,

meist bio-zertifizierten, auf jeden Fall

aber naturbelassenen Produkten, hergestellt

von kleinen Familienbetrieben

oder Rentnern. „Die Idee dazu kam

mir auf griechischen Märkten“, sagt

der Inhaber. Über 60 Sorten Honig,

Olivenöl, Weine, ausgefallene Marmeladen,

Oliven, außerdem viele offene

Lebensmittel: Alles kann vor dem Kauf

probiert werden. Immer solange der

Vorrat reicht, gibt es im Bistro landestypische

vegetarische und vegane

Gerichte, auch Kaffee und griechische

Kuchen. Auf der Website findet man

entsprechende Rezepte.

Kipos , Buchhornplatz 6

D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)157 777 85 474

www.kipos-bio.com

Mo-Fr 9.30-19 Uhr,

Sa 10.30-16.30 Uhr

5 6


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

9

8

8CH – Weinfelden | cab. Vom 7.

bis zum 10. März lädt zum 19.

Mal die Wein- und Gourmet-Messe

Schlaraffia zum Degustieren und

Genießen. Rund 140 Aussteller präsentieren

ihre Spezialitäten, Weine und

Accessoires rund ums Essen. Erneut

können die Besucher in der Schlaraffia-

Showküche Spitzenköchen über die

Schulter schauen und in ausgesuchten

Restaurants zu Schlaraffia-Diners

einkehren.

www.schlaraffia.ch

9D – Ravensburg | cab. Das

von der Bruderhaus-Diakonie

betriebene Café Bezner wurde offiziell

eröffnet. Auf dem ehemaligen Firmengelände

der Bezner Anlagen- und

Maschinenbau GmbH in der Ravensburger

Holbeinstraße befinden sich

neben Werkstätten für Menschen mit

Behinderung jetzt auch ein Café, in

dem sechs bis acht Menschen mit psychischer

Erkrankung beschäftigt sind,

und ein kleiner Nahversorgerladen.

Das als inklusiver Bürgertreff konzipierte

Café bietet unter anderem einen

Mittagstisch, der Lebensmittelladen

führt auch Produkte aus der eigenen

Demeter- und Bioland-zertifizierten

Gärtnerei und Landwirtschaft am

Riesenhof sowie fair gehandelte dwp-

Bioprodukte. Die Öffnungszeiten: Mo

11-17 Uhr, Di-Fr 9-17 Uhr

D – Aulendorf | cab. Der Aulendorfer

Barkeeper Sebastian Engel hat seinen

eigenen Gin kreiert. Als eine „Kombination

aus fruchtiger Frische und dem

Geschmack der heimischen Wälder“

beschreibt er seine „Droge 15“, die

mit 50 Volumenprozent „vermutlich

der stärkste Gin Deutschlands“ ist.

Hergestellt wird das Destillat aus 15

Botanicals in einer Alembik-Destille

aus echtem Kupfer. Für eine geplante

Barrique-Version der „Droge 15“ hat

Sebastian Engel ein historisches jamaikanisches

Eichenfass erstanden, in dem

der Gin eingelagert ist. Limitierte rund

60 Steinzeugflaschen will er davon

herstellen und verkaufen.

D – Konstanz | cab. Die Zeiten des

Brigantinus sind vorbei. Stefan und

Jeanette Müller geben das große Restaurant

am Seerhein auf und widmen

sich künftig „nur“ noch der Hafenmeisterei

und dem Steg 4 in Konstanz. Als

neuen Pächter konnten die Hauseigentümer,

der Radolfzeller Getränkegroßhändler

Kountz und die Stuttgarter

Brauerei Dinkelacker, die Systemgastronomie-Kette

L’Osteria gewinnen, die

in Konstanz einen Franchisenehmer

einsetzt. In den kommenden Wochen

werden die Räumlichkeiten komplett

neu gestaltet und dem Firmenkonzept

angepasst. Sicher ist: Der Außenbereich

wird weiterhin bewirtschaftet. Ein Eröffnungstermin

steht allerdings noch nicht

fest. Laut Wikipedia zeichnete die FAZ

2014 das europaweit agierende Unternehmen

als „beste Systemgastronomie

des Jahres“ aus. Die Speisekarten in den

L‘Osteria-Restaurants sind weitgehend

standardisiert: Pizza, Pasta, Salate, Antipasti

und Desserts. Man darf gespannt

sein auf die Präsentation in Konstanz.

NEUES AUS DEM SELIN

D – Konstanz | Abdullah Cabas ist der neue Inhaber des Selin

am Münsterplatz. Mit der Übernahme des beliebten Restaurants

wurde auch die Speisekarte erweitert – unter anderem

durch spanische Vorspeisen und anatolische Spezialitäten.

ANZEIGE

Das Gesamtkonzept und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis

in dem von seinem Vorgänger Ibo Arslan gegründeten Restaurant

seien ihm immer sympathisch gewesen, sagt Abdullah

Cabas. Darum werde er daran nichts ändern und nur kleine

Anpassungen im Speisenangebot vornehmen. So können die

Gäste, die sich jetzt auch bald auf der großen Selin-Terrasse

mit 1-A-Aussicht auf das Münster einfinden werden, neben den

bekannten türkischen Gerichten auch Gambas ordern – und

sogar Schnitzel.

Selin

Münsterplatz 5, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 36 50 04

www.cafe-restaurant-selin.de

33


SEEZUNGE | PORTRAIT

ANZEIGE

ZEITGEIST,

LEBENSART &

BARKULTUR

D – Konstanz | th. Die rechtsrheinische Promenade in der größten

Stadt am Bodensee hat sich gemausert. Das modern-urbane Viertel

ist bei Einheimischen wie bei Touristen gleichermaßen beliebt.

Mittendrin das Friedrichs: eine Bar-Lounge mit preisgekröntem

Barchef und Sinn für Zeitgeist und lockerer Lebensart.

Ein Ort zum Genießen und Abschalten.

34

Friedrichs – der Drink

Erim Türkmen teilt gerne seine

Erfolgsrezeptur mit uns, mit der

er die Baden-Württembergischen

und Süddeutschen Cocktailmeisterschaften

2019 gewonnen hat.

3cl Absolut Vodka

1,5 cl Jägermeister

1cl Rote Bete Saft

1,5 cl Monin (weißer

Schokoladensirup)

2cl frischer Zitronensaft

7 x frische Basilikumblätter

Als Garnitur Amarenakirschen im

Basilikumblatt gewickelt.

In kurzer Zeit etablierte sich die Friedrichs-Bar

im Hotel 47° nicht nur für Hotelgäste, sondern

auch für einheimische Genussmenschen

als Treffpunkt in Konstanz. Barchef Erim Türkmen

(Bild) hat am 14. Januar sowohl den Titel

des Baden-Württembergischen als auch den des

Süddeutschen Cocktailmeisters 2019 gewonnen

und die hervorragende 90 Punkte-Bewertung vom

Gourmet-Portal falstaff.de erhält man auch nicht

ohne Weiteres. Offensichtlich hat Erim Türkmen mit

seinem nach der Hotelbar benannten Drink Friedrichs

den Geschmack getroffen. Auf die Idee, rote

Beete und weiße Schokolade in einen Cocktail zu mischen,

kommt in der Tat nicht jeder. Dafür braucht

es viel Gespür und Erfahrung. Dass Türkmen diese

hat, zeigt auch die Coktail-Karte im Friedrichs, bei

der sich völlig neue Geschmackswelten eröffnen,

etwa bei einem Cocktail, der wie frischer Apfelkuchen

schmeckt. Neben Klassikern und Vintage-

Drinks finden sich auch aktuelle Trend-Cocktails auf

seiner Karte. Zudem zaubert er auch neue Kreationen

nach Gästewünschen. Oberstes Credo sind stets

die frischen Zutaten, selbstgemachte Sirupe, Infusionen,

regionale Kräuter und Früchte vom Bodensee.

Vom Meister lernen

Erim Türkmen ist ein echter Cocktail-Profi, der

nicht nur gerne Genuss, sondern auch sein Wissen

mit den Gästen teilt. Unter seiner Leitung bietet das

47° Cocktailkurse an. Die Gäste lernen in lockerer

Atmosphäre von seinem exzellenten Produktwissen

und Know-how. Ein entspannter Nachmittag am

Seerhein ist garantiert: Man mixt und genießt seine

eigenen Cocktails, egal ob mit Freunden oder als

Teamevent mit Arbeitskollegen, hat Zeit für einen

netten Plausch und nimmt so viel Input mit, dass

man beim nächsten Cocktailabend glänzen kann.

Einfach chillen

Das Friedrichs ist wirklich ein Ort zum Erleben und

zum Entspannen. Der Name ist übrigens eine Hommage

an Friedrich Ganter, den Namensgeber der

Ganter Hotel-Familie, die mittlerweile von seiner

Tochter Gabriela Ganter und ihrem Team erfolgreich

geführt wird. Innen erwartet die Gäste eine lockere

Lounge-Atmosphäre, knisterndes Kaminfeuer, während

man es sich im dunkeltönigen Edel-Interieur

bequem macht. In den dezent beleuchteten Regalen

stehen die Spirituosen, die auf der Barkarte wiederzufinden

sind. Die Auswahl zeugt von internationalem

Niveau. Der Außenbereich ist nicht weniger

ansprechend, wenn in lauen Sommernächten Drinks

serviert werden und Feuerschalen ein traumhaftes

Ambiente zaubern.

Friedrichs im Hotel 47°

Reichenaustraße 17

D-78467 Konstanz

+49 (0) 7531 12749777

www.restaurant-friedrichs.de

Bar täglich ab 17 Uhr geöffnet


ANZEIGEN

SEEZUNGE | TIPPS

GUT ESSEN

& TRINKEN

KULTUR & KULINARIK

LANDFRISCHE & REGIONALITÄT

WINE & DINE

Romantisches Kleinod in einem alten Bauernhaus zwischen

Singen-Schaffhausen und Stein am Rhein mit

marktfrischer Küche: Im Harlekin wird noch mit Herz

und Hand gekocht, und das Team lädt herzlich zu gemütlichen

Genusserlebnissen ein. Gäste genießen hier

frischen See- und Meeresfisch sowie beste Rinderfilets

und Steaks in einem urigen Wirtshaus mit Terrasse.

Das nächste kulturelle Highlight zum Vormerken:

Der Alemannenabend mit den Radolfzeller Schlegele-Kings

am 12. April – inklusive kulinarischer Spezialitäten

des Hauses, z.B. badische „Ochsenzunge

in Madeira“.

Auberge Harlekin

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7734 63 47 | www.restaurant-harlekin.de

Mi-Sa ab 17.30 Uhr, So 11-15 Uhr, Mo+Di Ruhetage

Wild aus der eigenen Bittelbrunner Jagd, Gemüse und

Kräuter aus dem Bauerngarten, Fleisch vom eigenen

Vieh und Fische aus dem nahegelegenen Teich: Der

Schenkenberger Hof bietet ganzjährig authentischfrische

Küche aus der Region. Direkt neben der historischen

Wallfahrtskirche gelegen, lädt dieser lebendige

Begegnungsort mit seiner Stube aus mehrhundertjährigem

Holz die gesamte Familie zum Luftholen, Genießen

und Feiern ein. Landfrische, saisonale Gerichte aus

nachhaltiger Naturnutzung und ein kleiner Hofladen

faszinieren dabei zu jeder Jahreszeit mit einzigartigen

Geschmackserlebnissen.

Schenkenberger Hof

Schenkenbergerhof 22

D-78576 Emmingen-Liptingen

+49 (0)7465 92 02 950

www.schenkenberger-hof.com

Mi-So 12-22 Uhr, Mo+Di Ruhetage

Pünktlich zum Frühlingsbeginn verwöhnt die Brasserie

Colette ihre Gäste mit einem ganz besonderen Angebot.

Am 29. März bietet das beliebte Format „Wine &

Dine“ ab 19 Uhr ein köstliches 4-Gänge-Menü à la Tim

Raue und hervorragend darauf abgestimmte Weine.

Aufgetischt werden raffinierte Gerichte mit Kabeljau

und Macadamia, Huhn und Topinambur sowie Nougat

und Blutorange. Neben dem Genuss kommt auch die

Unterhaltung nicht zu kurz: Der kulinarische Direktor

Steve Karlsch und Lothar Müller von der Weinfaktorei

begleiten den Abend persönlich mit spannenden Hintergrundinformationen

und Gesprächen.

Brasserie Colette Tim Raue

Brotlaube 2a, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 12 85 107

www.brasseriecolette.de

Mi-So 12-15 Uhr + 18-23 Uhr,

Kaffee & Kuchen Mi-So 15-18 Uhr

INDISCHE STERNEN-KÜCHE

OFFEN FÜR ALLE(S)

HISTORISCH & MODERN

Das „Sitara“ – zu deutsch „der Stern“ – strahlt mit

warmem Licht weit über Konstanz hinaus und gilt mit als

bester Inder der Stadt. Inhaber Anoop ist in der Schweiz

als einstiger „Most-Inder“ sehr bekannt, und sorgt im

stimmungsvollen Ambiente mit seinem Team und Frau

Tatjana für freundliche Gastlichkeit. So authentisch

sinnlich wie die originale Einrichtung, die sich in den

historischen Gastraum einfügt, so verführerisch auch

die Küche mittags und abends: Hier wird nach original

nordindischen Rezepten gekocht. Viele verschiedene

Currys, Lamm oder Fisch aus dem Tandoori, dem Holzkohle-Lehmofen,

oder reichhaltig vegetarisch. Exotische

Düfte und Aromen, einzigartiges Ambiente und indische

Musik, dazu das liebevoll angerichtete Essen sind wie

von einem fernen, indischen Stern.

Sitara

Paradiesstraße 7, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 91 89 941 | www.sitara-restaurant.de

Mo-So 11.30-14.30 + 17.30-24 Uhr, Sa 11.30-24 Uhr

„Wir sind geöffnet für Jedermann“, bringt es Hubertus

Reiber auf den Punkt. Der schöne Garten an der

Seestraße, die verwunschene Villa: Hereinspaziert auf

einen kuscheligen Drink, feine Schmankerln oder ein

kreatives Menü mit ausgesuchten Weinen! Authentisch

regionale Küche in den warmen Monaten auf der

beheizbaren Seeterrasse, in der Nebensaison nach vorheriger

Reservierung in der charmanten Villa. Da sich

dieser Zauber für Anlässe wie Hochzeiten, Familienfeiern

oder Firmenevents herumgesprochen hat: Unbedingt

vorher reservieren!

Hotel Villa Barleben am See

Seestraße 15 (Anfahrt über Säntisstraße)

D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 94 23 30

www.hotel-barleben.de

Reservierungen ganzjährig möglich

Hauptsaison Mi-So 17.30-23 Uhr (Küche bis 21 Uhr),

Nebensaison nach Reservierung

Im rustikal eingerichteten Restaurant verbinden Küchenchef

Daniel Thyrann und sein Team gekonnt Tradition

und Moderne, Regionalität und mediterrane

Finesse, Qualität und Frische. Auf der Karte etwa ein

leichtes Fischgericht, oder das klassische Chateaubriand,

Wild in Kakaosauce oder etwas vegetarisch Raffiniertes.

Die vielen räumlichen Situationen und Möglichkeiten

machen das Barbarossa beliebt bei Firmen

und Vereinen, Familien und Freunden, die hier gerne

ihre Anlässe feiern. Auch die Weinkarte spielt gekonnt

mit Regionalität und Internationalität und das Serviceteam

erfreut mit Wärme und Kompetenz.

Hotel Restaurant Barbarossa

Obermarkt 8-12, D-78462 Konstanz

Tel. +49 (0)7531 12 89 90

www.hotelbarbarossa.de

35


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

ANZEIGE

WASSER

MARSCH

CH – Ermatingen | Der Umuntu-Wasserfilter soll

die Welt verändern, und das aus dem (laut Eigenwerbung)

„langweiligsten Ferienort der Schweiz“

heraus.

Ausgangspunkt von Fabio Hüthers, 23, Gründer &

CEO von Umuntu 1 , Forschungen für die Entwicklung

des Wasserfilters war der Verlust seines afrikanischen

Patenkindes durch verunreinigtes Wasser

(akzent berichtete). Denn verunreinigtes Trinkwasser

ist hier am See vielleicht weniger, in vielen Regionen

der Welt aber durchaus ein großes Problem.

So ist die Mission von Umuntu entstanden, sauberes

Wasser potentiell jedem Menschen zugänglich zu

machen. Kernstück dieses Ziels ist der von Hüther

entwickelte Wasserfilter, basierend auf einem neu

entwickelten Filtermembran-System, das über 520

Fremd- und Schadstoffe zu 99 Prozent herausfiltert

– inklusive Mikroplastik, Glyphosat, Nitrit und Nitrat

– und damit deutlich leistungsfähiger ist als andere

Systeme (siehe Kasten).

Das Besondere an Umuntu ist der nachhaltige Geschäftsmodellansatz,

denn neben dem klassischen

Business gibt es das Umuntu Movement. Dreißig

Prozent des Gewinns aus dem Wasserfilter-Business

gehen in das Movement, das derzeit weltweit über

20 Hilfsprojekte koordiniert – von „sauberem Wasser“

über Bildung bis zu Umweltschutz, immer

unter dem Leitsatz „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Diese Kombination kommt international gut

an: Das Geschäftsmodell wurde 2018 unter

anderem mit dem SEAL Award für besondere

Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen als

eines von zwölf Unternehmen weltweit ausgezeichnet.

„Die Umuntu-Water-Quality hat aber nicht nur

einen Reinheitsaspekt, sondern ist vor allem auch

ein Genussfaktor“, erklärt Fabio Hüther.

Denn das Umuntu-Wasser zeichnet

sich durch ein besonders weiches

Mundgefühl aus. „Der Konsumententrend

geht ja zu nachhaltigen

und vor allem zuckerfreien,

wohlschmeckenden

Getränken. Und auch die

Gastronomie hat mit unserem

Wasser die Möglichkeit,

den Kunden

ein Premiumprodukt

anzubieten und das

eigene Angebot aufzuwerten.“

„Wir sind stolz auf unsere Bodenseewurzeln. Aber

genauso spannend ist es zu sehen, wie sich die Dinge

überregional und sogar international entwickeln“,

erläutert Björn Gross 2 , der seit August 2018 den

Umuntu-Gründer als Deputy-CEO unterstützt und

mitunter das internationale Co-Working-Network

organisiert. „Wir sind im Gegensatz zu anderen Firmen

dezentral aufgestellt und organisieren uns kooperativ

als Netzwerkmanagement, ganz im Sinne

der Wirtschaft 4.0.“

Das kommt beim privaten Nutzer genauso an wie

beim Gewerbe. „Wichtig ist auch, dass Umuntu einfach

und nahtlos bei unseren Kunden einsatzfähig ist

und so bei Unternehmen auf deren eigene Öko-Bilanz

einzahlt“, erklärt Björn Gross. „Denn der Filter selbst

ist nachhaltig produziert, das Endprodukt sauberes

Wasser steigert die ökologischen Aspekte des Kundenproduktes.

Und weil Nachhaltigkeit aktuell der

am stärksten wachsenden Treiber für ein positives

Markenimage ist, liefern wir über unser eigentliches

Produkt hinaus einen relevanten Mehrwert, denn

70 Prozent der Endkonsumenten achten beim Kauf

auf Nachhaltigkeit.“ Kein Wunder, dass dies auch so

manche Preis-Jury „ausgezeichnet“ findet.

www.umuntu.ch

TEXT: MARKUS HOTZ

Das Umuntu

Filtersystem

Das physikalische Umuntu-Filtrationsverfahren

filtert

mehr Schadstoffe als

biochemische Verfahren.

Langlebigerer Filter als bei

Aktivkohle – das macht

Umuntu wartungsärmer,

Ressourcen schonender und

länger haltbar. Um 50 Prozent

geringere Betriebskosten

als bei vergleichbaren

Produkten. Im Vergleich zu

Umkehr-Osmose oder Destillationsanlagen

verbraucht

Umuntu bis zu 50 Prozent

weniger Energie und Wasser.

Umuntu ist hygienischer

als biochemische und

Destillations-Filtersysteme,

weil die Filter permanent

durchgespült und die gefilterten

Rückstände direkt

dem Abwasser zugeführt

werden.

1 2

36


ANZEIGE

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

»

WEIL

ES

HIER

UM

DICH

GEHT!

«

31 Studiengänge in den Bereichen

31 Studiengänge in den Bereichen

• BWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen

• 31 BWL, Studiengänge

Maschinenbau Wirtschaftsinformatik in den

und Fahrzeugtechnik und Bereichen

Wirtschaftsingenieurwesen

• Maschinenbau BWL, Soziale Wirtschaftsinformatik Arbeit, und Gesundheit Fahrzeugtechnik und und Pflege Wirtschaftsingenieurwesen

• Soziale Maschinenbau Elektrotechnik, Arbeit, Gesundheit E-Mobilität Fahrzeugtechnik

und Umwelttechnik

Pflege

• Elektrotechnik, Soziale Informatik, Arbeit, Robotik Gesundheit E-Mobilität Mediendesign

und Umwelttechnik

Pflege

• Informatik, Elektrotechnik, Robotik E-Mobilität und Mediendesign

und Umwelttechnik

• Informatik, Robotik und Mediendesign

Anmeldschluss Anmeldeschluss zum zum

Anmeldschluss Anmeldeschluss

Sommersemester: Wintersemester: zum zum

15. Januar Juli

Sommersemester: Anmeldschluss Wintersemester: Anmeldeschluss zum zum

15. Januar Juli

Sommersemester: www.hs-weingarten.de

Wintersemester: 15. Januar Juli

www.hs-weingarten.de

hs.weingarten www.hs-weingarten.de

hs_ravensburgweingarten

hs.weingarten

hs.weingarten

Jetzt bewerben!

Jetzt bewerben!

Jetzt bewerben!

hs_ravensburgweingarten

hs_ravensburgweingarten

präsentiert:

BEREIT FÜR DIE ZUKUNFT

[wirtschaftsforum]

D – Weingarten | Die Wirtschaftsinformatik an der Hochschule

Ravensburg-Weingarten macht ihre Absolventen fit für den digitalen

Wandel.

Das Wort „Digitalisierung“ ist in aller Munde. Und doch macht man

sich selten bewusst, welch epochale Zeitenwende sich aktuell vollzieht.

Die Veränderungen reichen weit in die privaten, alltäglichen Abläufe

und Gewohnheiten hinein. Der Fachbereich Wirtschaftsinformatik

an der Hochschule Ravensburg-Weingarten hat sich auf die Fahnen

geschrieben, junge Menschen fit zu machen für die Arbeit an diesem

spannenden und herausfordernden Wandel.

Drei Bachelor-Studiengänge bietet die Hochschule in Weingarten im

Bereich der Wirtschaftsinformatik an: Neben der klassischen „Wirtschaftsinformatik“,

die vor allem auf ein industrielles Umfeld zielt, gibt

es den Studiengang „Internet und Online-Marketing“. Er ist stärker auf

die Consumer-Schnittstelle fokussiert. Der Studiengang „Wirtschaftsinformatik

plus Lehramt“ verbindet das Fachwissen mit einer pädagogischen

Zusatzqualifikation, die auch in der Industrie „eine gefragte

Zusatzqualifikation ist“, so Professorin Dr. Heidi Reichle.

Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2019/2020

ist am 15.07.19

www.hs-weingarten.de

machen!

< “einfach_digital “>

[11_04_2019]

https://www.singencongress.de

37


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

HOCH HINAUS

D – Radolfzell | lt. Seit Februar thront die vhs-Hauptstelle Radolfzell

im lichtdurchfluteten 4. Stock des Milleniumtowers.

Ab Mai finden Vorträge und Seminare in den neuen Räumlichkeiten

statt. Bis dahin werden die Veranstaltungen im Milchwerk oder in der

Stadtbibliothek Radolfzell abgehalten. Interessierte haben die Möglichkeit,

bei der Einweihungsfeier am 7. März erste Eindrücke zu gewinnen.

Und es gibt auch etwas Neues im Programm: Im kommenden

Semester sind bei der vhs Stadtführungen mit ausgewiesenen Experten

buchbar. Am 15. März findet ein Seeuferspaziergang mit OB Martin

Staab durch Radolfzell statt, bei dem er über Stand und Hintergründe

verschiedener Bauten berichtet.

vhs Radolfzell

Schützenstraße 84, D-78315 Radolfzell

www.vhs-landkreis-konstanz.de

FOTO: COPYRIGHT: VHS LANDKREIS KONSTANZ

MUT ZU INNOVATIONEN

D – Konstanz | lt. Konstanz gewinnt den Landeswettbewerb „Startup

BW Local – Gründerfreundliche Kommune 2018/2019“ des Landeswirtschaftsministeriums

in der Kategorie Stadt.

Angetreten ist Konstanz mit dem Projekt „Konstanzer Innovationsareal“,

dem ehemaligen Siemens-Gelände. Das Konzept wurde im

Laufe der letzten zwei Jahre in enger Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen

Gründerschiff entwickelt. „Wir schaffen damit

eine Anlaufstelle für Gründende, Unternehmen und Kulturschaffende

aus der ganzen Region“, so Gründerschiff-Kapitän Moritz Meidert.

Neben innovativen Wohn- und Arbeitsflächen soll ein Teil der neuen

Räumlichkeiten für kulturelle Veranstaltungen wie Kunstausstellungen

oder Theater zur Verfügung stehen.

www.gruenderschiff.de

www.startupbw.de

MACHEN STATT REDEN

D – Singen | bz. „Nicht reden, machen! Einfach digital!“ Das

8. Wirtschaftsforum Singen beschäftigt sich mit Aspekten der digitalen

Zukunft.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt und SingenCongress laden Führungskräfte

aus Unternehmen der Region ein. Das Tagesprogramm

bietet praxisnahe Workshops zu den Themen Robotik, Datensicherheit,

Big und Smart Data, künstliche Intelligenz, virtuelle Lernumgebung

und Multi-Space-Arbeitswelten. Ab 19.30 Uhr findet für ein

breiteres Publikum die Podiumsdiskussion mit Journalist und Blogger

Sascha Lobo (Foto) und Jungunternehmer und Autor Felix Hummel

über Chancen und Risiken der Digitalisierung unter Mitwirkung des

Improtheaters Konstanz statt.

11.04., 19.30 Uhr

Stadthalle Singen, Hohgarten 4, D-78224 Singen

www.stadthalle-singen.de

FOTO: MATTHIAS BAUER

38


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

18 JAHRE

STEAUF-WERKSTATT

FAIR-FÜHRUNG ZUR

VERANTWORTUNG

LEBENDIGE UNTERNEHMEN LERNEN VON DER NATUR

SEI DANKBAR

Es gibt Wörter, die gehen uns wie selbstverständlich über die Lippen. Zum Beispiel

„hallo“, „guten Appetit“ oder auch „ich will“. Mit anderen Wörtern tun

wir uns schwerer, wie auch mit dem kleinen Wörtchen „danke“. Warum ist das

so? Warum kostet es viele Menschen so viel Mühe, anderen ihre Wertschätzung

dafür auszudrücken, was ihnen durch sie zuteil wurde? Im Schwäbischen gibt

es den Spruch: „Ned g’schimpft isch g’lobt g’nug!“ Also zu Deutsch: Nicht geschimpft

ist genug des Lobs. Diese Haltung ist und war schon immer für mich

schwer nachvollziehbar.

FRÜHJAHRS-

PUTZ

REINIGUNG MIT HEISSWASSER

UND ABSAUGUNG

OHNE SPRITZWASSER

UND CHEMIE

NEU: NACHHALTIGE

UNKRAUTENTFERNUNG

Das gemeingermanische Substantiv „Dank“ bedeutete ursprünglich „denken,

Gedenken“. Es ist Ausdruck dankbarer Gesinnung und bezeichnet das mit dem

Gedenken verbundene Gefühl für den anderen. Im Grunde ein sehr schönes

Wort, noch mehr, wenn es Anlass dafür gibt, es auszusprechen. Vielen, so meine

persönliche Annahme, ist jedoch gar nicht mehr bewusst, wo Dank geboten ist.

Gerade im Geschäftsleben scheint es vielen mehr zum Schimpfen als zum Danken

zumute zu sein. Eine Beschwerde findet leichter den Weg zum Empfänger als ein

Dankeschön. Eine Kritik steht schneller bei Tripadvisor oder diversen Bewertungsplattformen

als ein ehrliches Lob über guten Service oder die freundliche Unterstützung

eines Mitarbeiters. Das Problem liegt jedoch nicht an den mangelnden

Gelegenheiten dafür, sondern am beschränkten Bewusstsein des Einzelnen.

FLÄCHEN-REINIGUNG KANIS | STRANDBADSTRASSE 18 | D-78479 INSEL REICHENAU

+49 (0)7534 999 23 40 | WWW.FLAECHEN-REINIGUNG-KANIS.DE

HAND AUFS HERZ

Wofür bist du dankbar? Wann hat dein Dank zuletzt seinen passenden Empfänger

erreicht? Wo haben dich auch leidvolle Erfahrungen weitergebracht? Wo hat

sich dein Groll über einen Menschen letztlich in ein Dankeschön verwandelt, weil

sich hinter der geäußerten Kritik ein wertvoller Impuls für dein Vorankommen

verbarg?

Spring über deinen Schatten und teile deinen Dank, bestenfalls mit allen anderen,

die dich in der Begegnung mit dir weiterbringen.

13.07. 2019

Herzlichst, Stefanie Aufleger

STEAUF.de

SPECIAL!

Stefanie Aufleger ist seit 18 Jahren

Business-Coach und zählt zu

den Top–100-Trainerinnen im

deutschsprachigen Raum.

Mit dem Workshop ZOFF IM STALL

zeigt sie Unternehmen Wege auf,

um eine gesunde Streitkultur zu

schaffen und macht Mitarbeiter

fit fürs alltägliche Konflikt- und

Emotionsmanagement. Jeden

Monat schenkt sie einem akzent-

Leser eine Coachingstunde.

Interesse? Dann melde dich gleich

an unter steauf.de und sichere

dir deinen Platz in der STEAUF-

Werkstatt.

I N S E L M A I N A U

JETZT TICKETS

SICHERN!

weitere Infos & Tickets

WWW.BALL-DER-WIRTSCHAFT.INFO

39


40

SEERAUM

1

BEISPIELHAFT

UND

SCHÖN

2

Im Frühjahr, wenn auch die Temperaturen frühlingshaft werden, öffnen die Kulturhäuser

ebenso wie die Cafés ihre Tore. Kultur findet wieder draußen statt.

Mehr vom „Beispielhaften Bauen“

Nachdem im Februar hier zwei Fälle von beispielhaften

Umbauten vorgestellt wurden, kommt jetzt der Neubau

in Owingen, in dem auch die Auszeichnungen ausgestellt

waren: Das im Juni 2015 eröffnete Bürgerhaus 1 , 2 ist

– neben der neuen Sporthalle – der Nachfolger der früheren

Turn- und Festhalle aus den 70er-Jahren, die eine

klassische Mehrzweckhalle im Stil der Zeit war, mit Glasbausteinen

und Klinkerwänden im Inneren. Der Bau ist

jetzt ausschließlich für Kulturveranstaltungen im weitesten

Sinn bestimmt, von Konzerten bis zu großen Hochzeiten,

und wird in den fast vier Jahren schon gut angenommen,

er ist fast ausgebucht. Der etwas gewöhnungsbedürftige

Name „kultur|o“ ist eine „grafische Spielerei“, wie es bei

der Gemeinde heißt, wurde aber nicht von einer Agentur

erfunden, sondern ist das Ergebnis eines Wettbewerbs unter

den Einwohnern von Owingen.

Die Form des Bürgerhauses ist von oben gesehen ein etwas

langgezogenes Sechseck, etwa wie die Pfeiler der großen

Autobahnbrücken, und bildet damit einen lebendigen

Kontrast zu der rechtwinkligen Sporthalle. Zum Vorplatz

hat es eine großzügige Öffnung, und vom Foyer kommt

man durch eine ganze Reihe von Türen in den Saal. Dieser

ist innen vollständig mit Eichenholz ausgekleidet, was

ihm – zusammen mit dem leicht zeltförmigen Dach – eine

warme Atmosphäre und eine gute Akustik gibt.

Gemeinde Owingen, www.owingen.de

Architekturbüro Josef Prinz, Ravensburg,

www.architekturbuero-prinz.de

Architektur und Musik

Es werden immer wieder Parallelen zwischen Musik und

Architektur gezogen – der meistzitierte Vergleich ist wohl:

Architektur ist erstarrte, gefrorene oder versteinerte Musik.


SEERAUM

Bei der Preisverleihung in Owingen

wurde es vom Vorsitzenden der Jury

so ausgeführt: Zur Allgemeinbildung

gehöre zu wissen, dass das „Brandenburgische

Konzert“ eine höhere Qualität

hat als ein Schlager von Roberto

Blanco – nur bei der Architektur würde

ein solches Urteilsvermögen nicht

vermittelt. Wir müssten mehr lernen,

Architektur bewusst zu sehen. Wer

die Diskussionen über „Bausünden“

an den virtuellen Stammtischen verfolgt,

weiß, wie groß die Aufgabe des

Kunstunterrichts bei diesem Thema

noch ist. Nach Lothar Wölfle, Landrat

des Bodenseekreises, hat die Architektur

eine Aufgabe, die weit über

unseren Zeithorizont hinausgeht: die

Städte so zu gestalten, dass sie noch

in hundert Jahren sehenswert sind.

(Die Preisverleihung „Beispielhaftes Bauen“

im Landkreis Konstanz am 7. Februar

war nach Redaktionsschluss.)

Neue „schönste Cafés“

in der Ostschweiz

3

Wenn der Schweizer Heimatschutz,

der nationale Denkmalschutzverband,

ein Gebäude in eines seiner

jährlich veröffentlichten Büchlein mit

den „50 schönsten ...“ aufnimmt, ist

das schon eine Auszeichnung, denn

die Auswahl ist immer ausgewogen

und repräsentativ. Der im November

nach sechs Jahren neu aufgelegte

Führer „Die schönsten Cafés der

Schweiz“ enthält eine neue Auswahl

von Cafés aus allen Jahrzehnten des

20. Jahrhunderts, aber auch dieses

Jahr wieder 10 Lokale aus der Nordostschweiz,

also aus unserem Gebiet.

Sie sind es von der Architektur oder

Inneneinrichtung her wert, bei einem

Kaffee den Raum auf sich wirken zu

lassen. Es geht von der Confiserie

Rohr mit dem in neuerer Zeit angebauten,

verglasten „Millenniums-

Erker“ bis zu dem kleinen schlicht,

aber stilvoll eingerichteten Café Ernst

in Trogen im Appenzeller Vorderland.

Ein besonderes Schmuckstück ist im

St. Galler Stadtteil St. Fiden, etwa einen

Kilometer vom Café „Kaffeehaus“ ,

das in der Seezunge schon porträtiert

war. Das Café Zimmermann/Vögeli-

Beck 3 ist in einem Gründerzeit-Bau

und hat eine Inneneinrichtung aus

den 30er-Jahren. Eine Ausserrhoder

Schreinerei hat es damals mit Vogelaugenahorn-Täfer

ausgestattet – eine

solche aufwendige Schreinerarbeit

wäre heute unbezahlbar, und es ist

eines der wenigen Beispiele, die heute

noch erhalten sind.

Vögeli-Beck, St. Gallen,

www.voegeli-beck.com

www.confiserie-rohr.ch

„Die schönsten Cafés und Tea

Rooms der Schweiz“, 112 S., 16 SFr.

Schweizer Heimatschutz

www.heimatschutz.ch

TEXT: PATRICK BRAUNS

FOTOS: PATRICK BRAUNS,

3 SCHWEIZER HEIMATSCHUTZ

Immobilienbewertung

07/2019

41


42

BODY & SOUL

ANZEIGE

DIE IMPULSGEBERIN

D – Konstanz und weltweit | Jeder hat ihn, diesen Wunsch, Traum, Vorsatz,

und hat lange genug darüber nachgedacht. Jetzt heißt es handeln.

Vom Denken zum Handeln: Das gelingt am besten mit Life Coach Julia Sahm.

„Ich will endlich ... mehr Sport machen, einen neuen Job, eine Fremdsprache

lernen, abnehmen ...“ – mithilfe des erfolgreichen Life Coachings von Julia

Sahm werden Wünsche zu konkreten Taten. Man bekommt messbare Ziele

und einen umsetzbaren Plan an die Hand, wobei die erfahrene Coachin gezielte

Impulse gibt, um den Stein ins Rollen zu bringen. Mithilfe professioneller

Coachingtools eröffnen sich neue Perspektiven, neue Türen, bisher undenkbare

Gedanken und – das Wichtigste: Lösungen! Ihre Coachings bietet sie

als Einzelcoaching und in Form von Workshops an. Und weil sie Realistin

ist, natürlich auch online. Bekannt wurde Julia Sahm einst durch ihr Programm

„Lifestyle: Schlank! Coaching statt Diät!“ Nachhaltig schlank ist

möglich – ohne Quälerei. Eine euphorische Teilnehmerin schreibt: „20

Kilo leichter hätte ich ohne Julia nie geschafft.“

Nächster Workshop:

Shine Life Design Boot Camp

am 23.03. von 10-18 Uhr in Konstanz/Paradies

Julia Sahm, +49 (0)179 595 08 52

www.shinecoaching.de

Samstag 23.März

17.00 bis 21.30 Uhr

Kurse mit Osmay Silva

von Ritmo Latino

Profitieren Sie als Teilnehmer der

Aqua Zumba Nacht von einer Gratis Flasche

Bad Dürrheimer SportAktiv Citrus-Grape

oder Bad Dürrheimer Bio Mineralwasser

aQua

Nacht

2019

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau GmbH

Am Schönen Moos 1 · 88348 Bad Saulgau · Tel. 07581/4839-0 · Fax 4839-69

info@sonnenhof-therme.de · www.sonnenhof-therme.de


ANZEIGE

BODY & SOUL

LEICHTE BEINE

D – Radolfzell | Gesunde, schöne Beine ohne Blaustich – die erfahrenen Ärzte

Dr. Gerold Schmid und Dr. Kristina Korsake lassen diesen Wunsch in Erfüllung gehen.

Besenreiser und Krampfadern sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern beeinträchtigen

das allgemeine Wohlbefinden. Vor allem Krampfadern gefährden die Gesundheit.

Das Ambulante OP Zentrum Radolfzell schafft Abhilfe durch Radiofrequenztherapie,

auch Celon Methode genannt. Im Gegensatz zum herkömmlichen

Venenstripping ist dieses neue Verfahren besonders schonend und sicher

in der Anwendung. Dadurch wird die Schmerzbelastung reduziert.

Der kleine ambulante Eingriff dauert nur etwa 30 Minuten. Nach

der Behandlung sind die Patienten wesentlich schneller wieder

auf sichtlich schönen, gesunden Beinen im Leben unterwegs.

Schonend und schnell erfolgt auch die Verödung von Besenreisern.

Ohne Schnitte oder Betäubung verklebt ein Medikament

die betroffenen Venen. Nach der Behandlung

spazieren die Patienten schmerzfrei und eigenständig

aus der Praxis. Und ist der Kompressionsverband

einmal weg, muss der Minirock

her: Für einen tollen Sommer mit

tollen Beinen.

Ambulantes OP Zentrum Bodensee

Walchnerstraße 16, D-78315

Radolfzell

+49 (0)7732 94 39 90

www.chirurgie-radolfzell.de

Venenzentrum Bodensee

Dr. Schmid und Dr. Korsake

Schonende Behandlung von

Krampfadern mit der Celon Methode

Spezielle Krampfaderoperationsmethode

ohne Hautschnitt | mit Radiowellentherapie oder Lasertherapie

Mikrosklerosierung der Besenreiser

Schaumsklerosierung ultraschallgesteuert

Vorteile der Celon Methode

» Schonend, wirksam und sicher

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

LEITENDER ARZT

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN

Dr. med. Gerold Schmid

Tel. 07732 943 990

Walchnerstraße 16

78315 Radolfzell

www.chirurgie-radolfzell.de

www.chirurgie-radolfzell.de

www.chirurgie-radolfzell.de

,•

• ••

••

••


❒ Ambulante Behandlung

❒ Reduziertes Risiko von Narben, Infektionen

❒ Schnelle Mobilität mach der Behandlung

& Hämatomen

❒ Schonend, wirksam und sicher

❒ Deutlich reduzierte Postoperative Beschwerden

Ambulantes OP Zentrum Bodensee

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Dr. Schmid / Dr. Seemann & Kollegen

••••••••••••••••••••••••••

LEITENDE ÄRZTE:

Schonende Behandlung von



LEITENDE VEREINBAREN ÄRZTE SIE EINEN TERMIN

Krampfadern mit der Celon Methode

Dr. med. Gerold Schmid

Dr. med. Arndt Seemann

Dr. Gerold Schmid

Spezielle Krampfaderoperationsmethode

Frau Tel. Dr. med. Claudia 07732 Blum 943 990

ohne Hautschnitt | mit Radiowellentherapie

Fachärzte für Chirurgie,

Mikrosklerosierung der Besenreiser

Orthopädie und Unfallchirurgie

Dr. Kristina Korsake

•••••••••••••••••••••••••• Walchnerstraße 16

Schaumsklerosierung

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN

Vorteile der Celon Methode

Tel 107732 943990

• 78315 Radolfzell

Walchnerstraße 16

» Ambulante Behandlung » Reduziertes Risiko von Narben, Infektionen Et Hämatomen

•• 78315 Radolfzell

» Schnelle Mobilität nach der Behandlung » Deutlich reduzierte Postoperative Beschwerden

•• ••••••••••••••••••••••••••


43


44

BODY & SOUL

ANZEIGE

TEAM- & FÜHRUNGSSEMINARE &

PFERDEGESTÜTZTES

COACHING

D – Engen | Christina Baeck ist eine außergewöhnliche Frau und eine

erfolgreiche Coachin; und die Alte Ölmühle in Engen ist ein außergewöhnlicher,

zauberhafter und komfortabler Ort im Grünen.

Ideale Voraussetzungen also, um in Ruhe nachhaltige Veränderungen in

Gang zu bringen. Den Wunsch nach Veränderung, nach besseren Wegen im

Beruf und Privatleben verspüren zunehmend mehr Menschen. Glücklich

kann sich schätzen, wer dabei von Christina Baeck begleitet wird. Sie

leitet Seminare, um Menschen zu ermutigen, Ideen zu entwickeln

und Lebensträume zu verwirklichen. Die ehemalige Bänkerin entwickelte

sich rasch zur Führungskraft und Unternehmerin und bildete

sich zur Coachin weiter. Seit 14 Jahren bietet sie klassisches Führungskräftetraining

an, Teamevents und Persönlichkeitsentwicklung.

Zu ihren Kunden zählen Microsoft, BMW, mehrere Banken

und Dax-Unternehmen. Auf Wunsch nimmt sie bei den Seminaren

die Hilfe von Pferden in Anspruch, ihrer „Co-Trainer“, wie sie sagt,

die vorurteils- und wertfrei reagieren – anders als Menschen.

Tagesworkshop 06.04.: Sei Pippi, nicht Annika.

Seminar für Frauen mit Yoga, Coaching und Pferden

Christina Baeck

+49 (0)162 288 88 08

www.baeck-training.de

DAS PERFEKTE

HOCHZEITSSTYLING

Die Hochzeits-Saison 2019 steht vor der Tür und nachdem Termin,

Location und Kleid schon längst gefunden sind, geht es für die baldigen

Bräute an die Planung der wichtigen Details – wie beispielsweise

der Hochzeitsfrisur.

Die klassische Hochsteckfrisur bleibt dabei weiterhin beliebt– geht es

aber nach den aktuellen Trends, sollte man lieber auf einen natürlichen

Look mit ausgefallenen Accessoires setzen.

Möchte man die Haare zusammentragen, ist ein locker gebundener

Pferdeschwanz oder Messy Bun derzeit die richtige Wahl; mit einem

Diadem oder Haarreif erhalten diese schlichten Frisuren schnell die

gewollte Eleganz. Natürlich offenes Haar wird aktuell mit bohèmischen

Wellen oder Flechtpartien in Szene gesetzt, und Blumenhaarschmuck

sorgt für einen stilvollen Farbtupfer.

Damit der Look einen ganzen Tag hält, empfiehlt sich in jedem Fall

der Gang zum professionellen Stylisten. Und damit am Hochzeitstag

nichts schiefgehen kann, empfiehlt es sich, die Brautfrisur unbedingt

einmal zur Probe zu tragen, um sie perfekt auf das Hochzeits-Make-up

und das Brautkleid abzustimmen.

Viele weitere Tipps rund ums Heiraten finden sich in der

TRAUMzeit – dem größten Hochzeitsmagazin für die

Bodenseeregion – und dem dazugehörigen Hochzeitsblog:

www.hochzeitbodensee.com


zeit

TRAUMzeit

Das größte regionale Hochzeitsmagazin Ausgabe 2018/19

kostenlos

Alles für die

Hochzeit.

www.hochzeitbodensee.com

TRAUMzeit

TRAUM

KLEIDER

Die neuesten

Brautmodentrends

TRAUMPAARE

ELEGANTER BOHO-STYLE &

RAUER INDUSTRIE-CHARME

Geheimtipps

Schlösser

Messen

Tipps für die

Flitterwochen

ALLES FÜR DIE HOCHZEIT

TRAUMBILDER VON TRAUMANBIETERN


TRENDSEE 2018

MEHR-WERT

STARKE TEAMS

ANZEIGE

STARKE TEAMS

Echt stark!

Das Team von

Starke Teams

Im Englischen gibt es ein schönes Sprichwort:

„There is no I in ‚team‘.“ Ein Wortspiel, dessen Kernaussage

lautet: Im Team sind wir keine Individualisten

mehr, sondern Teil von etwas Größerem. Wir

ordnen uns ein, damit die Gruppe mehr ist, als die

Summe ihrer Teile – denn so kann sie am Ende mehr

DIE TOP-TEAMS

VOM BODENSEE

erreichen.

Seit 2013 widmet sich der akzent-Verlag den Teams

der Region mit der Sonderbeilage Starke Teams. Im

handlichen DIN A5-Format erschienen bereits vier

professionell getextete und fotografierte kleine

Magazine, in denen sich Teams aus allen Bereichen

des Berufslebens präsentieren.

Die Idee dazu hatte Maria Peschers (3. v. l.), ihres

Zeichens Projektleiterin des über die Region hinaus

bekannten Gastroführers seezunge. Schnell scharte

sie ihrerseits eine kompetente Gruppe um sich

und begeisterte zahlreiche Teams mit ihrer Idee

– Starke Teams war geboren. Seitdem haben sich

Reinigungsfirmen, Restaurants, Küchenstudios,

Agenturen, Immobilienkanzleien, Modegeschäfte

und viele, viele andere mehr in der Sonderbeilage

einem breiten Publikum präsentiert.

Und auch 2019 wird es das Magazin wieder geben –

dafür arbeiten u.a. Kundenberaterin Martina Menz

(2. v. r.), Autorin Tanja Adamski (Bildmitte), Herausgeber

Markus Hotz (2. v. l.), Gestalter Chris Bernert

(3. v. r.) sowie die Fotografen Patrick Pfeiffer und

Michael Schrodt (außen) mit Hochdruck an Maria

Peschers Seite.

Starke Teams ist aber nur eines von zahlreichen

Produkten aus dem Hause akzent-Verlag. Monatlich

erscheint das namengebende akzent rund um den

Bodensee mit einer Auflage von 35.000 Exemplaren

– seit inzwischen mehr als 31 Jahren und dabei immer

kostenlos! Als Beilagen zum Herausnehmen

finden sich zweimal jährlich schön+gut (das auch

in zahlreichen ostschweizerischen Zeitungen beiliegt)

und diverse A5-Magazine, darunter die Klasse

Frauen und seeMänner. Darüber hinaus produziert

der Verlag die Kauftitel seezunge und seeclassics –

das Magazin für die Oldtimerregion Bodensee – sowie

das einmal jährlich erscheinende, kostenlose

Magazin Traumzeit mit Reportagen, Tipps und

Trends rund um das Thema Heiraten. Und weil das

noch nicht genug ist, bietet der Verlag sein Knowhow

als Magazin- und Grafikagentur.

Denn wir sind: ein starkes Team!

akzent Verlags-GmbH

Am Seerhein 6

D-78467 Konstanz

Telefon +49 (0)7531 991 48 00

info@akzent-grafik.com

www.akzent-magazin.com

6 7

STARKE TEAMS 2019 STARKE TEAMS 2019

TEAMS

STARKE

46

Sind Sie auch ein

STARKES TEAM?

Dann melden Sie sich bis zum 29. März

bei Maria Peschers unter

+49 (0)7531 99 148 60 oder

m.peschers@akzent-magazin.com


MEHR-WERT

GRÜNFAHREN

D/A/CH – Großstadt Bodensee | lb. E-Mobilität

ist die Zukunft der Fortbewegung.

Bald soll nun auch ein elektrischer Vespa-

Roller auf den Markt kommen.

Die Vespa von Piaggio hat schon längst Kultstatus

erlangt. Man verbindet mit den knatternden

Rollern in allen denkbaren Farben

ein Lebensgefühl, denkt an Sommer, Freiheit

und eine unabhängige und gemütliche Art,

sich fortzubewegen. Nun gibt es eine technische

Weiterentwicklung des Kultrollers:

die Vespa Elettrica. Denn E-Mobilität

ist in aller Munde und mittlerweile ist

der Fortschritt auch bei kleineren Gefährten

angekommen. Die elektrische

Vespa erreicht bis zu 45 km/h und hat

mit ihrem Lithium-Ionen-Akku eine

Reichweite von 100 Kilometern. Innerhalb von

vier Stunden ist der Akku an einer herkömmlichen

Steckdose wieder aufgeladen. Ausgelegt

ist er auf etwa 1 000

Ladezyklen und so kann

man mit 50 000-70 000

Kilometern auf dem Tacho

rechnen.

Die „grüne“ Version der Vespa ist nicht nur

umweltfreundlich, sie ermöglicht auch ein geräuschfreies

Fahren. Durch die ausbleibende

Luftverschmutzung und Schallbelastung trägt

sie zu einer zeitgemäßen Vision einer lebenswerten

Stadt bei. Bei all diesen Neuerungen

kommt das Optische nicht zu kurz und der

beliebte Vespa-Stil wird beibehalten. Bis November

kann man die Vespa exklusiv über die

Hersteller-Website erwerben – im Dezember

beginnt der reguläre Verkauf an ausgewählten

Standorten, so auch in der

Bodenseeregion.

www.piaggiogroup.com

BE THE FIRST ONE

ELECTRIC MOBILITY WILL NEVER BE THE SAME.

YAMAHA - PIAGGIO - VESPA

Radolfzellerstr. 30 • 78467 Konstanz

Tel. 07531/77105

E-Mail: info@zweirad-harder.de

elettrica.vespa.com

www.zweirad-harder.de

47


TRENDS

ANZEIGEN

SOFORT

Stil & Funktionalität vereint: Mit der neuen

Leica Sofort können Designbegeisterte

die schönsten Momente ganz spontan

festhalten und das Foto gleich in der Hand

halten.

Preis: 299 Euro

ERLEUCHTET

Pures Design und smarte Bedienung: Die Occhio mito

ist ein neues Erlebnis in der Welt der LED-Beleuchtung –

erhältlich in sechs verschiedenen Oberflächenfarben!

Spontanität bei Lichtblick

Augustinerplatz 11, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 29 362

www.lichtblick-foto.de

Gibt es bei G. Wurst – Küchen und Wohnen

Seerheinstraße 8, D-78333 Stockach

+49(0)7771 63499 10

www.kuechenstudio-wurst.de

ABGEDREHT

Schick, schick: Der tragbare Crosley Cruiser Deluxe

Plattenspieler sieht nicht nur stylish aus, sondern

bietet auch großartigen Sound über die eingebauten

Lautsprecher – auch gestreamt dank Bluetooth!

Gibt es exklusiv bei Heikorn

August-Ruf-Straße 7-9, D-78224 Singen

www.heikorn.de

48


MODENSEE

MODE ERLEBEN IN DER REGION

HEIKORN

Die schönste Verbindung

von ERLEBNIS-KAUF &

CITY-TREFFPUNKT


MODENSEE

NOCH MEHR

SCHWUNG

IN DER BUDE

D – Singen | Familie Kornmayer hat in der Tat nicht zu viel

versprochen, als es vergangenen Herbst hieß: „Das Angebot

soll noch verrückter werden.“ Ab März präsentiert das

Modehaus Heikorn den Traum vieler Frauen: eine große

Accessoires-Arena mit einer unglaublichen Auswahl beispielsweise

an Taschen, Sonnenbrillen, Uhren und Schuhen – alles

auch mit Farbe und Mustern und tollen Outfit-Ideen.

Zudem wird es wieder spannende Aktionen für die ganze

Familie geben, wie etwa am 16. März, wenn im Haus gegen Lilly

Andres, Weltmeisterin im Tischfußball, gespielt werden kann.

50


MODENSEE | HANDEL

„Es gibt so viele neue Geschichten bei

uns. Man muss einfach kommen und

alles entdecken“, so Geschäftsführer

Thomas Kornmayer. Die Freude ist

ihm sichtlich anzumerken. Die Idee,

dass Heikorn mehr werden soll als

„nur“ ein Modehaus für Bekleidung,

wird auch 2019 weitergesponnen.

Hier findet sich mittlerweile vieles,

was gerade in Mode ist. Also bei

Weitem nicht nur Bekleidung, sondern

auch Plattenspieler, ausgewählte

Gins und Liköre, bis hin zur besonderen

Wohndecke. Das Sortiment ist

ständig in Bewegung. Beim Stöbern

durch die Abteilungen sind jetzt auch

kleine Gesellschaftsspiele zu finden.

Nicht nur, dass sie sich als Geschenk

oder Mitbringsel eignen, vielmehr

transportieren sie auch Kornmayers

Idee, sich einfach mal wieder in lockerer

Runde mit Freunden zu treffen.

Offline ist viel mehr los

Deshalb hat sich sein Team mit ihm

auch erneut gegen einen Online-Shop

ausgesprochen. „Da erlebt man doch

nichts, wenn das Paket direkt an die

Türe kommt. Die Menschen sollen

aktiv in die Stadt gehen, sich treffen,

einen Kaffee trinken und das

Angebot vor Ort entdecken. Da hat

man einfach mehr davon“, ist Kornmayer

überzeugt. Er zeichnet für den

Herrenbereich verantwortlich,

seine

Frau Bettina

Kornmayer für

den Damenbereich.

Wichtig ist

beiden, dass die

Kunden ein verlässliches

Sortiment vorfinden, das aber

dennoch mit neuen Überraschungen

aufwartet. So wird vom 14. bis 16.

März im Obergeschoss eine neue

Verkaufsfläche von Carl Gross eröffnet.

Hochwertige, moderne Businessmode

für Männer. Als Highlight

wird am 16. März die Weltmeisterin

im Tischfußball, Lilly Andres, vor Ort

sein und zum Spiel bitten. Vom 4. bis

6. April geht es bei den Herren dann

spannend weiter, wenn das niederländische

junge Label A Fish named

Fred einzieht. Farbenfrohe und originelle

Freizeithemden mit plakativem

Allover-Print.

Farbe ist Trumpf

Und Heikorn wäre nicht Heikorn,

wenn sich nicht auch im Erdgeschoss

wieder etwas tun würde. Schon beim

Betreten des Modehauses fällt der

Laufsteg auf, auf dem drei komplette

Damenoutfits präsentiert werden: mit

dem karierten Hosenanzug von Rhich

& Royal im Leisure-Style etwa kommt

zum Frühjahr Schwung in die Garderobe.

Dazu eine lässig-edle mangofarbene

Velourledertasche. Mit den

dekorierten Puppen zeigt das Team

um Bettina Kornmayer, wie sich alles

kombinieren lässt. Sogar eine Tasche

mit Rosenmuster sieht zur Hose mit

Blätterprint wertig und gar nicht wild

aus, da eine Verbindung durch farblich

passende Oberteile geschaffen

wurde. „Farbe spielt im Frühjahr und

Sommer eine wichtige Rolle und

jeder findet hier seine Farbe“, ist

Bettina Kornmayer überzeugt.

Auf in die Arena

Dass die Modefachfrau recht hat, bestätigt

sich schnell beim Blick in die

Accessoires-Arena. Ab März gibt es hier

ein unglaubliches Angebot an Taschen,

passenden Portemonnaies, Uhren,

Sonnenbrillen – auch mit Sehstärke –,

Schuhe, Schals und Tücher. In der Arena

sind modische, hochwertige Marken

vertreten. So beispielsweise Izipizi-

Brillen, Kerbholz-Uhren, Taschen unter

anderem von Maxima, Bull & Hunt,

Frizzi aus Preussen oder Zwei, die durch

hochwertiges Kunstleder überzeugen.

Hier nichts zu finden ist unmöglich.

„Es wird sich laufend drehen und immer

wieder Neues geben“, so Bettina

Kornmayer. Durch die große Auswahl

an Accessoires bis hin zu Schuhen (beispielswiese

von Candice Cooper, Andrea

Conti oder La Strada) ist es hier

wirklich möglich, sich von Kopf bis Fuß

unter einem Dach einzukleiden. Doch

die Herren müssen dem in nichts nachstehen.

Die Herrentasche sei ebenso

wichtig geworden, daher gibt es im

Obergeschoss ein entsprechendes Angebot

inklusive edlen Stadtrucksäcken.

Also, ab in die Stadt, Neues erleben!

Witzig, verrückt und natürlich rund um

Bekleidung. Reinschauen lohnt sich!

Heikorn

August-Ruf-Straße 7-9

D-78224 Singen

+49 (0)7731 86 960

www.heikorn.de

TEXT: TANJA HORLACHER

FOTOS: TANJA HORLACHER

14.-16.03. | Eröffnung Carl Gross-Verkaufsfläche

16.03., 11-17 Uhr | Tischfußball mit Weltmeisterin Lilly Andres

04.-06.04. | A Fish named Fred zieht ein

Alle Termine, auch kurzfristige Aktionen, aktuell auf www.heikorn.de

51


#treffpunkt heikorn

August-Ruf-Straße 7-9 78224 Singen

WWW.HEIKORN.DE


54

MODENSEE

NICHTS

DEM ZUFALL

ÜBERLASSEN

CH – Gossau | Irgendwie hört sich alles ein wenig verrückt an: 2005 gründen eine Handvoll

Freunde den Rubirosa-Club. Ein Gentlemen’s-Club. Schnell wird klar, dass es nicht

nur ein Treffpunkt ist, um sich bei einem guten Glas Wein über Gott und die Welt auszutauschen.

Vielmehr entdecken sie die Freude an handgefertigten Produkten und stellen

sich dazu irgendwann die Frage, warum eigentlich Männer keine Schuh- und Taschenmarke

haben, die eine ähnliche Freude auslöst wie etwa Gucci oder Manolo Blahnik bei

Frauen. Das war die Geburt von Rubirosa als Lifestyle-Label.

„Wir hatten es ein wenig unterschätzt,

aber es gibt uns noch“, fasst CEO

Flavio Agosti nach vier Jahren am

Markt augenzwinkernd zusammen.

Der Ex-Profifußballer gehört zu den

Gründungsmitgliedern. Nach seiner

Karriere auf dem großen Rasenfeld

hatte er fast neun Jahre lang Erfahrung

als Projektmanager beim Institut

für Jungunternehmen (IFJ St. Gallen)

sammeln können. Gemeinsam mit

Luca Vidi organisierte

er 2005 die ersten

Rubirosa-Events,

aus denen 2014 das

gleichnamige Label

entstanden ist.

Der 42-jährige Luca,

ein ehemaliger Ski-

Rennläufer, gründete

bereits im Alter von

19 Jahren sein erstes

Unternehmen. Weitere

Start-ups folgten,

doch sein Herzblut

hängt heute eindeutig

an Rubirosa. Ebenfalls

von Anfang an mit an

Bord ist Rémy Hälg, ein Berufsschullehrer,

der bei Rubirosa seiner Passion

im Bereich Mode nachgehen kann:

Er ist der kreative Kopf. Zum Gründungsteam

gehört zudem Urs Rufer,

Informatiker mit Hang zu Skiern und

Uhren. Eine bunt gemischte Gruppe,

die – einfach mal so – Schuhe und Taschen

auf den Markt bringen und damit

Begehrlichkeiten wecken möchte.

Kann das gut gehen?

Keine Modemarke, es ist Magie

„Wir können heute problemlos sagen,

dass wir mit den Besten mithalten

können“, so Flavio Agosti. Doch der

Weg dahin war nicht einfach. „Schuhe,

das ist ein schwieriger Markt. Wir

hatten es echt unterschätzt.“ Was

ihnen hilft, ist ihre unbändige Leidenschaft.

Die Leidenschaft, die die

Freunde schon im Gentlemen’s-Club

zusammengebracht hatte. Die Leidenschaft,

die auch ihr Namensgeber

Porfirio Rubirosa (1909-1965) gelebt

hat. Der lateinamerikanische Gentleman

galt als Stilikone seiner Zeit und

war legendärer Diplomat, Polospieler

und Autorennfahrer. „In unserem

Club geht es um Passion, um alles,

was Spaß macht. Genau das ist auch

unser Label Rubirosa. Es ist eben

keine Modemarke, es ist viel mehr“,

sprudelt es aus Flavio heraus. „Die

Magie steckt in der Philosophie. Rubirosa

ist eine Welt, es ist ein Lebensgefühl.“

Genau dieses Lebensgefühl soll

über die angebotenen Sneakers und

dazu passenden Taschen vermittelt

werden. Der typische Rubirosa-Kunde

ist unabhängig, modisch interessiert,

aber zeitlos – und ein Macher mit Passion.

Genau wie Flavio, Luca, Remy

und Urs.

Eine Vision von Kopf bis Fuß

Dass es am Ende Sneaker werden

würden, war nicht von Anfang an

klar. Seit Gründung des Clubs wurden

viele Ideen gesponnen und auch

umgesetzt. Von Hemden über Ski bis

hin zu Portwein brachten die Jungs

schon vieles auf den Markt. Hauptsache

handgefertigt und mit Stil. Flavio

blickt zurück: „Wir hatten wirklich

die Vision, dass alles von Rubirosa zu

haben sein würde. Von Kopf bis Fuß

sozusagen. Bei Schuhen haben wir

dann gemerkt: Das hat Potenzial. Um

im Markt ernst genommen zu werden,

muss man sich fokussieren“, so der

erfahrene Projektmanager.

2014 stand dann die offizielle Labelgründung

an. Im Januar 2015 war

die erste Sneaker-Kollektion auf dem

Markt. Doch wie gesagt: Sie hatten

es unterschätzt. „Zu Beginn war unser

Produkt zwar gut, aber eben nicht da,


MODENSEE | HERSTELLER

55


56

MODENSEE

PROBIER WAS

NEUES!

www.akzent-magazin.com

wo wir es haben wollten.“ Den Rubirosa-Machern ist klar, dass sie ihren

Kunden etwas bieten müssen. Die edlen Leder-Sneaker gehen heute für

rund 350 Euro pro Paar über den Ladentisch. „Wir haben viel Zeit und

Energie in die Produktentwicklung gesteckt“, so Flavio. Und sie haben

damit ihr Produktziel erreicht: Die in der Schweiz entworfenen Produkte

werden in kleinen Manufakturen in Italien und Portugal hergestellt.

Man kennt sich persönlich, die Produktion wird im Detail überwacht

und nichts dem Zufall überlassen. Rund 100 Arbeitsgänge braucht es

vom Aussuchen des Materials bis zur Endabnahme der Schuhe. Alle

Rubirosas werden von Hand ausgeschnitten und in Handarbeit genäht.

Dass das Leder ausschließlich aus Europa stammt, welches in Italien

oder Deutschland behandelt wird, versteht sich bei Rubirosa von selbst.

Denn weder Kinderarbeit noch weite Transportwege von Übersee oder

verschmutzte Gewässer mangels

vorhandener Kläranlagen

passen in die Welt eines

echten Gentlemans. Dass sie

ihr Produkt nahezu perfektioniert

haben, sieht man auch

an Details wie dem pflanzlich

gefärbten Innenleder. Durch

diese Gerbung sollen allergene

Reaktionen ausgeschlossen

sein.

Gentlemen’s Clubs

Diese Clubs werden von Personen

mit ähnlichen Ansichten,

Vorlieben oder Interessen gegründet.

Die ersten Clubs entstanden

in London um 1765

und erreichten den Höhepunkt

ihrer sozialen Bedeutung im späten

19. Jahrhundert. Auch heute

noch treffen sich Geschäftsleute

und Politiker in solchen Clubs

zu Diskussionen und Konferenzen

über aktuelle Probleme. In

einen Gentlemen’s Club kann

nur aufgenommen werden, wer

von einem Mitglied den anderen

Mitgliedern empfohlen wird. Bis

auf wenige Ausnahmen sind keine

Frauen zugelassen.


MODENSEE | HERSTELLER

BLuSeNWuNDeR.

Der feinste SPACER-BH der Welt von Mey.

Riesige Mey-Auswahl und sympathische Fachberatung:

Zwei gute Gründe für Markdorf!

It’s a men’s world, oder nicht?

Mo–Fr: 9–12.30 &

14–18 Uhr

Sa: 9.30–14 Uhr

Hauptstraße 25

D-88677 Markdorf

+49 (0)7544 74 00-22

Ganz im Sinne der Ursprungsidee gibt es natürlich für die Herren der

Schöpfung auch die zu den Schuhen passenden Taschen, die für rund

600 bis 900 Euro zu haben sind. Allerdings bringt Rubirosa diese edlen

Produkte, ganz gentlemensclub-like, auch weiterhin nur für Männer

auf den Markt. Hinter den Kulissen hat sich das Männerteam allerdings

weibliche Verstärkung geholt. Seit Juni 2018 zeichnet Corinne

Kunz als Head of Marketing & PR für den Markenauftritt verantwortlich.

Ein schlauer Schachzug. Sie bringt über 20 Jahre Erfahrung aus

der Welt der Damenmode mit, wo sie beim Luxusmodehersteller Akris

in führenden Positionen tätig war. Und da Frauen bei Herrenbekleidung

verschiedenen Studien zufolge in drei von vier Fällen die Kaufentscheidung

treffen, dürfte diese Rechnung aufgehen.

MODEHAUS

Friedrichshafen

präsentiert Ihnen zwei neue Labels:

Rubirosa Management GmbH

Lagerstrasse 4 | CH-9200 Gossau SG

+41 (0)44 586 02 80

www.rubirosa.com

TEXT: TANJA HORLACHER

FOTOS: RUBIROSA

10 EURO

BEGRÜSSUNGSGUTSCHEIN

*

*bei Einkauf ab 100 Euro.

Gilt auch in HEKA dessous & wäsche

und auch in HEKA men & home.

Pro Person nur einmal einlösbar

gültig bis 30.4.2019.

Karlstraße 29-31

88045 Friedrichshafen

www.heka-fn.de

57


MODENSEE

EIN KONZEPT,

DAS AUFGEHT

A – Vorarlberg/Wien | In der Herbstausgabe des Modensees

2018 hatte akzent einen Blick ins „textile Silicon Valley“, nach

Vorarlberg, geworfen. Doch der südöstlichste Zipfel unserer

Modensee-Region kann nicht nur in Sachen Textiltechnik und

-industrie vorne mithalten, auch bei den Kreativen haben manche

aus dem „Ländle“ die Nase vorn. Eine davon ist Maiken

Kloser, deren Kreationen nicht nur auf Laufstegen begeistern.

„Es kommt gerade alles zusammen“,

lacht die geborene Harderin, als wir

sie nach ihren nächsten Projekten

fragen. Seit 2014 bringt die Designerin

unter ihrem eigenen Label „Maiken

K.“ ihre Kollektionen auf den

Markt. Momentan steckt sie schon

in den Vorbereitungen für die Vienna

Fashion Week im September, wo

bereits die Kollektionen für Frühjahr/

Sommer 2020 präsentiert werden.

Auch bei der London Fashion Week

und Paris Fashion Week war Maiken

schon erfolgreich mit ihren eigenen

Entwürfen dabei. Ihre Stücke gelten

als elegant und unverwechsel-, aber

dennoch tragbar. Sie entwirft aber

nicht nur, sondern sitzt auch an den

Nähmaschinen und fertigt viele Stücke

selbst. „Neben den Fotostrecken

und Vorbereitungen für die Fashion

Week ergeben sich dauernd irgendwelche

Sachen, manchmal sehr spontan.

Irgendwo schnell ein Theaterkostüm

machen oder für Filme oder

Fotoshootings etwas bereitstellen“,

gibt Maiken gut gelaunt einen kleinen

Einblick in ihren trubeligen Alltag.

Doch das ist für sie noch lange

kein Grund, nervös zu werden. „Ich

brauche oft einfach den Termindruck,

mache alles auf den letzten Drücker,

aber irgendwie geht es immer.“

Vielfältiges Handwerk

Das Schneiderhandwerk dafür hat sie

an der Höheren Technischen Bundeslehr-

und Versuchsanstalt Dornbirn

(HTL) gelernt. Wohlwissend, dass sie

in der Heimat eine große Auswahl an

Wäsche- und Textilkonzernen und einen

Job quasi sicher hätte, zog es sie

dennoch weiter. Und zwar nach Wien.

Die Vorstellung, in einer großen Firma

nur Teil des Ganzen und daher eher

wenig kreativ zu sein, widerspreche

ihrem Naturell. Bereits als Kind spielte

sie gerne mit Stoffen und Spitzen

und lernte früh das Nähen von ihrer

Mutter. Daher war für sie schon immer

klar, dass sie später mal etwas

„mit Stoffen und Kleidung“ machen

würde. In Wien fand sie dann schließlich

die kreativen Möglichkeiten, die

sie gesucht hatte. Sie absolvierte dort

erfolgreich eine Meisterklasse für

Bühnenkostüme und nutzte die Heimatbesuche

in den Ferien, um sich in

der Kostümabteilung der Bregenzer

Festspiele zu probieren. Das Theater

hat es ihr bis heute angetan, sodass

sie neben ihrer Maiken K.-Kollektion

noch immer Theaterkostüme und

auch Entwürfe für Filmproduktionen

fertigt, wenn auch derzeit nicht allzu

viel, da sie sehr mit Maßanfertigungen

ausgelastet ist.

Doch mit der Meisterklasse war es

noch nicht genug. Sie setzte ein Studium

an der Akademie der Bildenden

Künste in Wien obendrauf. Dies sollte

für sie letztlich gar zum Glücksbringer

werden. Mit ihren Mitstudierenden

hatte sie bereits während des Studiums

Modeschauen für Freunde und

Bekannte auf die Beine gestellt. Es

58


MODENSEE | KREATIVE

spricht sich rum, die Runde wächst.

2014, zwei Jahre bevor sie die Akademie

erfolgreich abschließt, bewirbt

sie sich um den Wiener „Ringstraßen

Galerien Designer Award“. Eigentlich

„nur so“. Und gewinnt. Quasi von

einem Tag auf den anderen brechen

Nachrichten, Anrufe und Anfragen

über die damals 24-Jährige herein.

Für Maiken K. avanciert der Preis zum

Türöffner: „Ein Preis ist die beste und

ehrlichste Werbung, die man haben

kann.“ Im selben Jahr gründete sie

dann auch ihr Label.

Beliebt bei Prominenten

Von Anfang an ist ihr klar, dass sie

jederzeit die Kontrolle haben möchte.

Sie möchte wissen, wo die Stoffe

herkommen und wo was wie produziert

wird. Klar, dass das am besten

funktioniert, wenn man selbst Hand

anlegt. Ebenso klar ist, dass ihre

Entwürfe tragbar sein sollen, ohne

jedoch langweilig oder beliebig zu

sein. Ein Konzept, das offensichtlich

aufgeht. Denn nicht nur die Juroren

beim Ringstraßen Galerien Designer

Award konnte sie überzeugen, sondern

mittlerweile auch viele Prominente.

Unter anderem kleidet sie regelmäßig

verschiedene Politikerinnen

ein. Namen darf sie allerdings keine

nennen. Stichwort Stillschweigeerklärung.

Ein Blick auf Maikens Website

zeigt das ein oder andere prominente

Gesicht in ihren Entwürfen. Topmodell

Barbara Meier etwa, die auch

gerne mal abseits des Laufstegs in

Maiken K. auftritt.

Die große Leidenschaft

Film, Theater, eigene Kollektionen –

als ob das nicht genug wäre. Maiken

hat noch tausend andere Ideen im

Kopf. Vor allem geht es dabei um ihre

Leidenschaft, der Mode nach Maß.

Im Laufe der Jahre hat sich dabei ein

Schwerpunkt in Sachen Brautmode

gebildet. Sie entwirft dabei aber

nicht nur das Outfit für die Braut,

sondern stattet auch die Brautjungfern

und Gäste aus. Alles handgefertigt

in ihrem Atelier in Wien. Dort war

sie nämlich auch nach dem Studium

hängen geblieben, auch wenn ein Teil

ihres Herzens noch immer an Vorarlberg

und vor allem dem Bodensee

hängt. In Wien kann ihr Atelier nach

Absprache auch besucht und dort

ihre Kollektionen auch gekauft werden.

Aber: „Ich bin zwar in Wien ansässig,

hab aber mittlerweile schon

einige Kundinnen in Vorarlberg, die

ich dann bei jedem Heimatbesuch mit

neuen Modellen beliefere“, freut sich

Maiken. „Zudem bin ich immer dran,

meine Kollektionen in Popup-Stores

anzubieten. Vorarlberg würde ich gerne

mal wieder machen.“ Es wäre eine

Hommage an die Heimat.

TEXT: TANJA HORLACHER

FOTOS: MAIKEN K.

Atelier Maiken Domenica Kloser

+43 (0)650 41 42 333

Infos zu den Pop-up-Stores auf

www.maiken-k.at

59


MODENSEE

ANZEIGE

PROBLEM-

GRÖSSEN? NÖ…

D – Ravensburg | Damit „Problemgrößen“

eben nicht zum Problem werden,

hat sich Andreas Toth seit Oktober 2018

mit seinem Studio BiG auf Bekleidung für

etwas rundere Männer spezialisiert.

„Bei uns werden Männer als Kunden wahrgenommen

und nicht als Problemgröße“,

lautet Toths Philosophie, der seit 26 Jahren

in der Bekleidungsbranche tätig ist.

„Einkaufen muss auch diesen Herren Spaß

machen.“Von der sportiven Freizeitkleidung

über den Business-Bereich bis zum Hochzeitsanzug

bietet er unter anderem Kleidung

von Atelier Torino, Eterna, Wellensteyn,

Bugatti, Hajo, Meyer-Hosen, Mey, Brühl,

Lacoste, Kitaro und Falke. Die Kunden

kommen aus dem ganzen Umkreis nach

Ravensburg. Die entspannte Atmosphäre,

große Kabinen und die kompetente Beratung

überzeugen!

Studio BiG – Andreas Toth

Herrenstraße 23-25

D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 888 33 111

www.studiobig.de

DIE MASCHINE

BEGRÜSSEN

CH – Steckborn | Da sitze ich nun vor einer mir hochkompliziert erscheinenden

Nähmaschine und höre Kursleiter und Designer Mathias Ackermann augenzwinkernd

sagen, dass er seine Maschinen immer begrüßt, bevor er mit ihnen

arbeitet. Aha. Angesichts der vier Garnrollen, die eingefädelt werden und der

zwei Nähnadeln, die parallel im Gleichklang arbeiten sollen, tue ich es ihm gleich.

Kann ja nicht schaden. Dennoch habe ich ein großes Fragezeichen, ob das hier

am Ende des Tages etwas wird. Auf was hab ich mich da nur eingelassen?

Nachdem sich bei mir im Laufe der Jahre

ein wunderprächtiges Stofflager angesammelt

hatte, weil ich mir „irgendwann irgendwas

Tolles“ nähen wollte, war es Zeit,

etwas zu unternehmen. Ich nenne zwar eine

Nähmaschine mein Eigen, mit der sind aber

keine schönen Nähte hinzubekommen, eingesäumt

wird mit simplem Zickzack-Stich.

Bemerkungen aus dem Freundeskreis wie

„Hast du das selbst genäht?“ sind dann

auch eher Beleidigung als Kompliment. Ich

spiele also mit dem Gedanken, eine andere

Nähmaschine anzuschaffen. Ob’s hilft?

Ich muss gar nicht in die Ferne schweifen,

um Hilfe zu bekommen. Einer der weltweit

bekanntesten Nähmaschinenhersteller hat

seinen Sitz am westlichen Moden-, äh, Bodensee

und bietet in einem eigenen Creativ

Center näherische Hilfe für fast alles an.

Bis dato hatte ich mich gescheut, einen

vermeintlich langweiligen Nähkurs zu besuchen.

Gedanken lesen

Da ich weiß, dass eine sogenannte Overlock-Maschine

1 nähen, abschneiden und

säumen gleichzeitig kann, bin ich neugierig

und buche „Overlock für Einsteiger“

bei Mathias Ackermann. Bestens gelaunt

empfängt er am Morgen zusammen mit

Tanja Dünner (Leitung Creative Center)

und Denise Schegerer 2 die Teilnehmerinnen.

Mit zwölf Nähbegeisterten höre ich

gespannt zu. Schnell wird klar: Langeweile

ist hier nicht zu finden, kreative Ideen

umso mehr. Mathias verpasst uns einen

Crashkurs in Nadelkunde (es gibt rund

260 verschiedene!), lässt uns mit einer

500 Franken teuren Stoffschere schneiden

und klärt uns über Eigenschaften der Stoffe

auf: „Ich verwende gerne Jersey – der

verzeiht gewisse Sachen.“ Nun ja. Genau

an den hatte ich mich bisher nicht rangetraut,

da die Nähte bei dem elastischen

1 2

60


MODENSEE | KREATIVE

Stoff immer wellig wurden. „Meistens ist

es nicht die Maschine, wenn etwas schiefläuft,

sondern der, der dahinter sitzt.“

Ackermann kann offensichtlich nicht nur

nähen, sondern auch meine Gedanken

lesen.

Am späten Vormittag dürfen wir dann ran

an die Berninas. Respektvoll und planlos

zugleich starre ich auf die geöffnete Maschine.

Mathias erklärt geduldig. Er lässt

uns einfädeln und ausfädeln und einfädeln

und ausfädeln und … puuh, wo muss

der Faden jetzt noch mal hin? Und siehe

da: Geht doch! Wir werden Schritt für

Schritt in den Umgang mit der Maschine

eingeführt. Differentialtransport heißt die

Lösung für mein wellendes Stoffproblem.

Der schiebt den Stoff bei Bedarf schneller

oder langsamer unter den Nadeln durch

– und fehlt meiner alten Maschine. Wir

dürfen uns weiter den ganzen Tag an vielen

Stoffen ausprobieren, lernen Roll- und

Kappnähte kennen, Strick zu vernähen

und erfahren, dass der Trend beim Nähgarn

momentan zu matt statt glänzend

geht. Um 16 Uhr gehe ich schließlich voller

Ideen gut gelaunt nach Hause. Mein

Stofflager wird sich freuen.

Bernina Creative Center

Seestrasse 161

CH-8266 Steckborn

+41 (0) 52 762 11 11

www.bernina.com

TEXT: TANJA HORLACHER

NADELSTICH

Auch auf der anderen Seeseite hat es

tolle Möglichkeiten, um sich näher auf

das Abenteuer Nähmaschine einzulassen.

Nadelstich’s KreativScheune in Horgenzell

etwa hat eine große Auswahl an

Maschinen namhafter Hersteller. Und

damit niemand die Katze im Sack kaufen

muss, ist eine umfangreiche Beratung

mit Testnähen selbstverständlich.

Den Nähgast zu 200 % auffangen heißt

das Motto. „Wir haben unsere Wurzeln

im Schulungsbereich, angefangen mit

Bernina“, so Inhaber Andreas Wagner.

Die KreativScheune bietet das ganze Jahr

über ein umfangreiches Schulungsprogramm,

darunter auch Spezialitäten wie

den Overlock-Führerschein.

www.nadelstich.de

Konstanz

Bodanstraße 17

Meersburg

Marktplatz 3

www.hoegermann-kox.de

61


MODENSEE

Das Textilmuseum St. Gallen nimmt den Modezirkus jetzt

wörtlich. Ab 07. März präsentiert die Ausstellung Mode Circus

Knie prächtige Kostüme aus dem Bestand der Zirkusfamilie

Knie und lässt so 100 Jahre Zirkusgeschichte Revue passieren.

www.textilmuseum.ch

Kaum ein internationaler Designer, der keine Stoffe

in der Region St. Gallen kauft. Dafür braucht es

aber kompetenten Nachwuchs. Da die Kooperation

mit der Industrie nicht ganz einfach war geht

der berufsbegleitende höhere Fachschul-Lehrgang

„Dipl.-Gestalter/in HF Textildesign“ nun mit

einem Jahr Verspätung an den Start. Studienbeginn

ist August 2019 an der Schule für Gestaltung

in St. Gallen.

Langeweile? Dann nichts wie

hin zum Nähwerk Bodensee

– präsentiert von Nadelstich‘s

KreativSchneune. Im Rahmen

der größten Frühjahrsmesse

am See (IBO) gibt es hier vom

20. – 24. März geballten kreativen

Input, der neue Lieblingsstücke

entstehen lässt. Workshops,

Mitmach-Aktionen und

Modenschauen liefern Inspirationen.

www.naehwerk-bodensee.de

62


MODENSEEGEFLÜSTER

Giuliano Lenz, Topmodel aus Konstanz und

spätestens seit seiner Wahl zum schönsten

Mann Baden-Württembergs 2017 bekannt,

durfte jüngst bei der größten Fashion Show

Indiens in Mumbai laufen. Er präsentierte die

Kollektion von Narendra Kumar, Creative

Director Amazon India, die zu 100% aus recycelten

PET-Flaschen besteht.

be lake, be shirts, be Weltveränderer. Die Druckwerkstatt

be lake in Horgenzell (D) geht mit

einem online-shop an den Start. Damit soll das

individuelle Bedrucken der zertifizierten Textilien

(bio, fair und regional) noch einfacher werden:

ohne Sammelbestellungen und jederzeit nachbestellbar,

was vor allem für Gruppen interessant sein

dürfte. Einfach Produkt entwerfen, Link verteilen

und einzeln oder gesammelt bestellen.

www.belake.de/be-shirts

LAGO NEW(S)

D – Konstanz | Alles neu macht der Mai:

neue Shops und Marken sowie ein innovatives

Inneneinrichtungs- und Beleuchtungskonzept

in einem der beliebtesten Shopping-

Center Deutschlands.

Nach den vielen Ausverkaufs- und Umbaumaßnahmen

erstrahlt Ende Mai das LAGO im

neuen Glanz: Das LED-Beleuchtungskonzept

ist dann fertiggestellt, dazu wird die Möblierung

modern angepasst und ganze Bereiche

gehen teils ineinander über, um so den Erlebnischarakter

zu stärken. Kästchendenken war

früher. Organische Formen, weiche Anmutung,

Holz und innovative Ideen dominieren.

Beim Meetingpoint an der Kundeninformation

wird beispielsweise echtes Moos in einem

der großen Lampenschirme für eine angenehme

Akustik sorgen. „Das ganze LAGO wird so

mehr zu einem Concept-Store“, erläutert Center-Manager

Peter Herrmann. „Derzeit sind

die urbanen Shops im Trend, bei denen man

einen Café trinkt, die Stühle, auf denen man

sitzt, gleich kaufen kann und Schuhe sowie

Mode dazwischen inszeniert werden. Der Charakter

der Mall als Flaniermeile verändert sich.

Sitzbereiche laden mit dekorativen Elementen

zur Inspiration ein und die einzelnen Shops

verschränken sich mit der Mall. An Stellen, wo

es möglich ist, holen wir mehr Tageslicht ins

LAGO. Der kommunikative Treffpunkt steht

mehr im Vordergrund. Das LAGO wird so zum

größten Einkaufs-Erlebnis mit einer einzigartigen

Gastronomievielfalt am See – das spiegelt

sich auch in unserer Kampagne im wahrsten

Sinne des Wortes wider.“

Im Gastrobereich kommt mit „Sushi-Bowls“

ein urbaner Trend aus Asien an den See und

„Hollys“ eröffnet neben dem Seerhein dann

die zweite Location. Als einen der wenigen

exklusiven Standorte in Deutschland hat sich

„Kusmi-Tea“ das LAGO ausgeguckt und mit

„Lush“ kommt ein weiteres Trend-Kosmetik

und Seifen-Label dazu. APPLE zieht vom

Unter- ins Erdgeschoss um und im Fashion-

Bereich kündigen sich angesagte Labels und

Konzepte an: Mit MARC CAIN kommt ein

weiteres Highlight, LEVIS und GANT etablieren

eigene Shops, Hallhuber wird eröffnen

und ??? (am 21.03. darf man den Namen wissen)

wird ebenfalls mit einem eigenen großen

Shop im LAGO einziehen. Die Konstanzer

Mode-Dynastie Ulmer erweitert den Highfashion-Multilabel-Store

„SOHO-LAGO“ um

Männermode und wird die gesamte Fläche

zusammen mit Hollys zum Erlebnis-Treffpunkt

entwickeln, bei dem es neben Mode und Burgern

auch schräge Accessoires von Yaya zu

kaufen geben wird. Mai Oh Mai im LAGO!

www.lago-konstanz.de

63


64

MODENSEE

Im November hatte der

Strumpf- und Wäschehersteller

Wolford mit seiner

#truecharacter-Kampagne

ein großes Medienecho erreicht.

Nach all den Jahren

habe Wolford wieder

mit lauteren Bildern

auf sich aufmerksam

gemacht, heißt es aus

der Zentrale in Bregenz

(AT). Vor allem

die Millennials sollen

damit angesprochen

werden. „We put Wolford

back on the map“ heißt der

Slogan intern, um die Marke

etwas zu verjüngen. Die Zahlen

aus den Geschäftsberichten

sind zwar noch nicht auf

dem gewünschten Level, die

Bildsprache soll aber dennoch

weitergeführt werden.

JUBELJAHRE

D – Konstanz | „Zum Abheben schöne Preise“ – högermann & kox feiert 10-jähriges Jubiläum,

also ein Jahrzehnt tolle Markenmode zu unschlagbaren Preisen.

Klar, dass das gefeiert werden muss! Im Zeitraum vom 12.03. bis zum 31.03.2019 gibt es fantastische

Jubiläumsangebote sowie jede Menge Überraschungen für die Kunden von högermann

& kox. Freuen darf man sich natürlich auch über die vielfältige Frühjahrsmode und ausgesuchte

Accessoires. Die Outlet-Boutique hat stets ein feines Auge für die neuesten Trends und bietet

elegante Markenmode zu einem unschlagbaren Preis an – übrigens auch in Meersburg.

Högermann & kox, die Outlet-Boutique

Bodanstraße 17, D-78462 Konstanz

www.hoegermann-kox.de


MODENSEEGEFLÜSTER

HIER IST WAS LOS

Das Frühjahr startet wieder mit tollen Aktionen unserer Einzelhändler.

Los geht’s zum Shopping-Ausflug – am besten mit der ganzen Familie und Freunden!

31.03. Stockach verkaufsoffener Sonntag | www.stockach.de

31.03. Ravensburg Erster verkaufsoffener Sonntag in Ravensburg mit Mobilitätstag

www.wifo-ravensburg.de

07.04. Friedrichshafen Verkaufsoffener Sonntag mit Straßenzauberer-Festival | www.friedrichshafen.de

07.04. Überlingen Überlinger Frühling mit verkaufsoffenem Sonntag | www.ueberlingen-bodensee.de

07.04. Radolfzell Verkaufsoffener Sonntag „SEE(H)REISE“ | www.aktionsgemeinschaft-radolfzell.de

07.04. Wilhelmsdorf Verkaufsoffener Sonntag mit Leistungsschau | www.gemeinde-wilhelmsdorf.de

14.04. & 05.05. Lindau Verkaufsoffener Sonntag | www.lindau.de

28.04. Bad Schussenried Verkaufsoffener Sonntag | www.ghv-bs.de

05.05. Radolfzell Tag des Rades mit verkaufsoffenem Sonntag |

www.aktionsgemeinschaft-radolfzell.de

05.05. Singen Leistungsschau mit verkaufsoffenem Sonntag | www.singen-totallokal.de

19.05. Tettnang Leistungsschau mit verkaufsoffenem Sonntag | www.stadtmarketing-tettnang.de

26.05. Konstanz Verkaufsoffener Sonntag | www.treffpunkt-konstanz.de

05.05. Markdorf Dixie-Fest mit verkaufsoffenem Sonntag | www.markdorf-marketing.de

Viel Vergnügen

beim Bummeln!

FOTO LINKS: MARKETING & TOURISMUS KONSTANZ GMBH / SCHWELLE; FOTO RECHTS: KENNY S.

Der etwas andere

NähmaschinenLaden!

wir unterstützen Sie in der Umsetzung all Ihrer

Wünsche rund um das Nähen, Sticken und

kreativen Schaffen.

Einfach reinschnuppern und sich RICHTIG

beraten lassen!

BEI UNS IM MÄRZ:

Frühjahrs- und Eintauschaktionen der

Nähmaschinenhersteller

neues Kursprogramm für die Frühjahrsgarderobe

besuchen Sie uns auf der IBO-Friedrichshafen

in der Halle B2 und sichern Sie sich einen

„Messevorführer“

Infos im Internet oder schauen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

sehen staunen ausprobieren

Nadelstich's

KreativScheune

Ob Nähen, Sticken, Quilten oder Overlocken – wir sind

für Sie da! Beratung, Verkauf & Service Näh-Kurse der

besonderen Art Näh-Café Auftrags-Stickerei

Wo Kreativität, Fachwissen und

Spaß zusammentreffen ...

Bei uns sind alle Willkommen, die

das „schönste Hobby der Welt“ bereits

genießen oder neu erleben wollen.

Ringgenweiler 401 | 88263 Horgenzell | Tel. 07504-97 18 64 | kontakt@nadelstich.de | www.nadelstich.de

65


LINDAUERLEBEN

DIE

ERNTE

SEINER

TRÄUME

Das Kunstmuseum am Inselbahnhof zeigt in seiner neuen Spielstätte,

im ehemaligen Gebäude der alten Hauptpost, einen der

international bekanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts:

Friedensreich Hundertwasser (1928-2000).

769 ANTIPODISCHE INSEL, MIXED MEDIA, 1975, BAHA FINE ART,

WIEN © 2019 NAMIDA AG, GLARUS, SCHWEIZ

66

Als Maler, „Architekturdoktor“, Umweltaktivist,

Utopist und Zukunftsvisionär hinterlässt

er uns ein vielschichtiges Werk. Weltweite

Anerkennung erhielt er für seine Kunst und

seinen Einsatz für eine schönere Welt, für ein

Leben in Harmonie mit der Natur und der

individuellen Kreativität. Sein facettenreiches

Bild-Oeuvre entstand als Ernte seiner Träume.

Die Ausstellung beleuchtet unter dem Titel

„Friedensreich Hundertwasser – Traumfänger

einer schöneren Welt“ zentrale Aspekte seines

Werkes und präsentiert in Kooperation mit

der Hundertwasser Gemeinnützigen Privatstiftung

Wien ausgewählte originale Gemälde,

Originalgrafiken, Architekturentwürfe und

einen Knüpfteppich.

Eine schillernde Persönlichkeit

Schon der Name des Künstlers, Friedensreich

Hundertwasser Regentag Dunkelbunt, verrät

ein Leitmotiv seines Schaffens – die Beschäftigung

mit dem Thema Wasser. Hundertwasser,

der Zeit seines Lebens gerne auf seinem

Schiff „Regentag“ die Welt bereiste, setzte

sich immer wieder für den Schutz der Meere

ein. Gerade der Bezug zur Wasserthematik in

den malerischen Werken des Künstlers bietet

Lindau als Insel im Bodensee, als dem größten

Trinkwasserreservoir Deutschlands, einen

passenden Anknüpfungspunkt. Friedensreich

475 BLUTREGEN TROPFT IN JAPANISCHES WASSER, DAS IN

EINEM ÖSTERREICHISCHEN GARTEN LIEGT,

MIXED MEDIA, 1961, SAMMLUNG WÜRTH KÜNZELSAU

© 2019 NAMIDA AG GLARUS, SCHWEIZ

Hundertwasser wurde als Friedrich Stowasser

am 15. Dezember 1928 in Wien geboren.

Bereits mit sieben Jahren wurde ihm ein

außergewöhnlicher Formen- und Farbensinn

zugesprochen, der sich in ersten Zeichnungen

widerspiegelte. Nach seiner Matura am

Bundesrealgymnasium in Wien 1948 besuchte

er im Wintersemester für drei Monate die

Wiener Akademie der bildenden Künste. Seit

1949 signierte er seine Werke mit dem Namen

Hundertwasser. Diesen leitete er aus der russischen

Silbe „Sto“ ab, die übersetzt „Hundert“

bedeutet.

Seine ökologische Vision

Im Zuge einer regen Reisetätigkeit, unter anderem

nach Italien, Frankreich, Marokko,

Tunesien und Sizilien, reifte seine Fertigkeit

als Maler. 1952 wurde seine erste Ausstellung

in seiner Heimatstadt Wien gezeigt,

auf die in den Jahrzehnten darauf unzählige

Museumsausstellungen auf der ganzen

Welt folgten. In den 1950er-Jahren lebte

Hundertwasser in Paris und beschäftigte sich

neben der Malerei auch intensiv mit dem Thema

Architektur, zu dem er mehrere Manifeste

verfasste. Ab den späten 1970er-Jahren verlagerte

Hundertwasser seinen Wohnsitz nach

Neuseeland, wo er auf seinem Anwesen seine

ökologische Vision entfalten konnte, die

Rückgabe von Territorien an die Natur. In den

1980er und 1990er-Jahren schuf er zahlreiche

Beispiele einer natur- und menschengerechteren

Architektur in Österreich, Deutschland,

der Schweiz, Kalifornien, Japan und Neuseeland.

Er verstarb im Alter von 71 Jahren, im

Jahr 2000, auf dem Kreuzfahrtschiff „Queen

Elizabeth 2“ auf einer Rückreise von Neuseeland

nach Europa an Herzversagen.

06.04.-29.09., Mo-So 10-18 Uhr

Kunstmuseum am Inselbahnhof

Maximilianstraße 52, D-88131 Lindau

www.kultur-lindau.de


LINDAUERLEBEN

LINDAUHIGHLIGHTS

INSEL

Narrensprung

03.03., 14.00 Uhr

www.narrenzunft-lindau.de

Auktionshaus Michael Zeller

140. Internationale

Bodensee-Kunstauktion


03. – 05.04. / www.zeller.de

KUNSTMUSEUM

AM INSELBAHNHOF

www.kultur-lindau.de

Sonderausstellung:

Friedensreich Hundertwasser –

Traumfänger einer

schöneren Welt

06.04.


bis 29.09.,

Mo-So 10.00 – 18.00 Uhr

STADTTHEATER LINDAU

www.kultur-lindau.de

Der Meister und Margarita

Musikalisches Schauspiel

Nach dem Roman von Michail Bulgakow

01.03., 19.30 Uhr

Cougar … auf der Jagd

nach jüngeren Männern

Musical


von Donna Moore

29.03., 19.30 Uhr

ZEUGHAUS – INSEL

www.zeughaus-lindau.de

Im Stadttheater

Ringsgwandl –

Wuide


Unterwegs…

04.03., 19.30 Uhr

INSELHALLE LINDAU

www.inselhalle-lindau.de

Ressourcen aktivieren –

Das eigene Leben entfalten

07.03., 19.30 Uhr

Norwegen –

Durch die Fjorde in die Arktis

Multivisionsshow

17.03., 17.00 Uhr

Das große Bulli-Abenteuer –

Von Istanbul ans Nordkap

Multivisionsshow

29.03., 20.00 Uhr

Theater Lindau

Fr. 22.3. 15 Uhr

Löcher

Das Geheimnis vom

Green Lake

Eine Mischung aus schräger Familiengeschichte

und spannendem Abenteuer, aus Krimi und

Märchen, faszinierend und bizarr, zum Weinen

und komisch zugleich.

Mehr Informationen zu dieser und allen anderen Veranstaltungen

finden Sie im Spielplan 2018|2019 oder im Internet.

Faszination. Kultur. Vielfalt. |www.kultur-lindau.de

Rolf Franke

©

Gestaltung: Lighthouse GmbH

Hinterbühne

Ssst!

Theater für die Allerkleinsten

ab 2 Jahren.

11.03., 15.00 Uhr & 12.03., 9.30 Uhr

Hinterbühne

Ein Loch ist meistens rund

Theater. Magie. Objekte.

Für Zuschauer ab 4 Jahren.

13.03., 09.30 & 14.30 Uhr

Löcher –

Das Geheimnis von Green Lake

Theaterstück nach dem Jugendbesteller

von Louis Sacher.

Für Zuschauer ab 12 Jahren.

22.03., 10.30 & 15.00 Uhr

Die Mausefalle

Eine fantastische, zeitlose

Kriminalgeschichte von Agatha Christie.

Theater Kanton Zürich.

25.03., 19.30 Uhr

From Bach to Tango

The Wave Quartet

Klang-Akrobaten auf vier Marimbas

27.03., 19.30 Uhr

International Ocean

Film Tour 2019

Filmvortrag


30.03.,20:00 Uhr

CLUB VAUDEVILLE – REUTIN

www.vaudeville.de

Folkshilfe & Billy Äggler

02.03., 21.00 Uhr

Mad Caddies,

Rude Tins & Jon Gazi

05.03., 21.00 Uhr

ZSK, City Kids Feel The Beat

& Minipax

09.03., 21.00 Uhr

SWISS & Die Andern &

Sehr spezielle Gäste

16.03., 20.00 Uhr

Long Beach Dub Allstars &

New Town Kings

30.03., 20.00 Uhr

Änderungen vorbehalten!

HUNDERTWASSER

Traumfänger einer schöneren Welt

LINDAU

6.4. bis 29.9.19

Gemälde und Original-Grafiken

Kunstmuseum

am Inselbahnhof

Hundertwasser 839 Die dritte Haut, Mixed media,

1982 © 2018 Namida AG, Glarus, Schweiz

67


68

FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

WEISSER WESTEN

YOSHIAKI KAIHATSU »IMAPURA – WHAT IS THE MOST

SERIOUS PROBLEM FOR YOU? (JAPAN)«, 2015

KUNST

VOLL

HYUN-SOOK SONG, »4 PINSELSTRICHE«, 2000

D – Friedrichshafen | Der 34. Kunst-Freitag steht vor der Türe und

lädt alle Kunstfreunde auf eine Entdeckungsreise in verschiedene

Kunstgenres ein. Dieser Abend bietet eine gute Gelegenheit, sich von

farbenfrohen Ausstellungen und außergewöhnlichen Performances

inspirieren zu lassen.

Ob traditionelle Malereien oder Konzeptkunst, hier ist für jeden etwas

dabei. Ein Bus bringt die Besucher dabei bequem zu den verschiedenen

Veranstaltungsorten und der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei!

Startschuss

Bürgermeister Andreas Köster eröffnet den Kunst-Freitag um 18 Uhr

im Zeppelin Museum. Darauf folgt ein Auftritt von Weisser Westen,

zwei futuristische Wesen, gespielt von Angela Fette und Phillip Schulze,

die mit Licht- und Sound-Effekten sich selbst und ihre Videos präsentieren.

Volles Programm

Neben der Eröffnung präsentiert das Zeppelin Museum zahlreiche Ausstellungen

und Performances von unterschiedlichsten Künstlern, die

kritischen Fragen nachgehen. In der Kurzführung „Eigentum verpflichtet“

wird diskutiert, was eigentlich Raubkunst ist, während die Ausstellung

„Ideal Standard“ das Bauhaus als noch heute offenes Projekt

behandelt. Bei der Ausstellung „Aufbruch ins Unbekannte“ gewährt

das Museum einen Blick in seine Sammlung klassisch-moderner Werke

von Otto Dix, Willi Baumeister und Erich Heckel. Als Krönung gibt’s

nicht nur was für die Augen, sondern auch für die Ohren: Bei der Jazz

Night spielen The Real Mob feinste Sounds.

Regionale Kunst

Neben dem Museum öffnen auch die Galerien. So zum Beispiel das

Medienhaus am See: In der Artothek sind zehn Werke regionaler Künstlerinnen

aus der Kunstsammlung des Bodenseekreises ausgestellt. Regional

bleibt es auch beim Kunstverein Friedrichshafen e.V., der zum

Kunst-Freitag eine Ausstellung mit Werken seiner Mitglieder zeigt.

Aus aller Welt

Wer an internationalen Malern interessiert ist, der wird bei der Galerie

Bernd Lutze fündig, wo der Koreaner Hyun-Sook Song seine Sammlung

der Öffentlichkeit vorstellt. Ebenfalls aus dem fernen Osten ist der Japaner

Yoshiaki Kaihatsu, der den Kunst-Bus selbst in den inoffiziellen

neunten Veranstaltungsort verwandelt: Kaihatsu stellt seine Werke


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

FRIEDRICHSHAFEN

HIGHLIGHTS

INNENSTADT

Großer Narrensprung –

Fasnets-Umzug

02.03., ab 13.30 Uhr

www.nz-seegockel.de


GRAF ZEPPELIN HAUS

Maskenball

02.03., 20.30 Uhr

Rosenmontagsball

04.03., 18.30 Uhr

Kehraus

05.03., 20 Uhr

Compañía Nacional de

Danza de España

12.03., 19.30 Uhr

Benefiz-Konzert

Heeresmusikkorps Ulm

14.03., 19.30 Uhr

Cindarella - Klassisches Ballett

16.03., 19 Uhr

www.gzh.de


DORNIER MUSEUM

Langer Museumstag –

Nachts im Museum

07.03., 10-20 Uhr

Science Slam

15.03., 19.30 Uhr

Kubanische Nacht mit Son Pa Ti

22.03., 20 Uhr

www.dorniermuseum.de


ZEPPELIN MUSEUM

Kunst-Freitag

08.03., 18 Uhr Eröffnung im Zeppelin Museum

www.zeppelin-museum.de


KIESEL IM K42

Earthquake: Annika Treutle

10.03., 11 Uhr

www.kultur-friedrichshafen.de


BAHNHOF FISCHBACH

Mundstuhl

16.03., 20 Uhr

Uli Boettcher

30.03., 20 Uhr

Hans Söllner

31.03., 20 Uhr

www.bahnhof-fischbach.de


MESSE FRIEDRICHSHAFEN

IBO

20.03.-24.03.

www.ibo-messe.de

GRÖSSTE

AUSWAHL AN

BADEMODEN

im gesamten Bodenseekreis!

Unsere Marken:

LOCHER

Sport Locher Kinderparadies GmbH

Storchenstrasse 4 · 88069 Tettnang

BODENSEE-CENTER

Sport Locher Kinderparadies GmbH

Ailinger Straße 109 · 88046 Friedrichshafen

unter dem Namen „Intervention im Kunst-Bus“ vor und verweist damit

auf das innovative Ausstellungsprojekt „Inseln der Freiheit“ an der

Zeppelin Universität.

Kunst mal anders

Der Stipendiat der ZF Kunststiftung, Franz John, gibt Einblicke in sein

Projekt „Ressource Farbe“. Mit seinen Klang- und Lichtinstallationen,

die aus selbsthergestellten Farbstoffsolarzellen bestehen, taucht er das

Turmatelier in ein völlig neues Licht. Experimentell wird es ebenfalls

im k42: Elf Studierende der Kunsthochschule für Medien Köln haben

sich in freier künstlerischer Bearbeitung filmisch mit Texten junger

Autorinnen und Autoren beschäftigt. Hier treffen Literatur und Film

aufeinander.

Anlässlich des Weltfrauentags präsentieren zudem Alma Göring und

Carla Chlebarov ihre expressionistischen Malereien „One Thousand

Colours“ im Kulturhaus Caserne. Ihre Arbeiten sind im Abstrakten

Expressionismus verwurzelt.

08.03., 18–24 Uhr

88045 Friedrichshafen

www.kunst-freitag.friedrichshafen.de

TEXT: LARISSA TRESCHER

69


FREIZEIT

FÜR LESERATTEN,

WORTAKROBATEN &

ERZÄHLKÜNSTLER

D/A/CH – Großstadt Bodensee | Bücher, Bücher, Bücher:

Beim Lesen eröffnen sich meist ganz neue Welten – mal vergnüglich,

mal nachdenklich, mal erkenntnisreich, mal widerstreitend.

Aus Literatur können spannende Begegnungen, anregende Gespräche

und sogar erlebnisreiche Events entstehen. In der Bodenseeregion

gibt es eine Vielzahl von Literaturfestivals mit geballtem Programm

und zusätzlich viele Literaturreihen, die sich übers ganze Jahr

erstrecken. Ein Überblick.

Literaturfestivals

70

Weinfelder Buchtage

Sechs Autorenlesungen und einen

Musikabend mit Ohrwürmern

und witzigen Liedern bieten die

Weinfelder Buchtage. Zu Gast

sind Zsuzsa Bánk, Alex Capus,

Walter Millns, Hans Platzgumer,

Michael Theurillat, Verena Rossbacher

und „Marius & die Jagdkapelle“

mit einer „Hirschschnautzdisgo“.

08.-10.03.

CH-8570 Weinfelden

www.buchtage.ch

Literaturtage Isny

Zwei junge Autorinnen präsentieren

im Rahmen der Isnyer Literaturtage

ihre Romane: Am 27.03.

stellt Julia von Lucadou „Die

Hochhausspringerin“ vor, am

29.03. liest Katharina Adler aus

„Ida“. Zudem stehen eine Lesung

zum 150. Geburtstag von Else

Lasker-Schüler (01.04.) und ein Literaturfrühschoppen

(07.04.) auf

dem Programm. Für Kinder erzählt

Kathinka Marcks am 03.04. aus

„Sichelmond und Sterne“ und andere

Kleine-Leute-Geschichten von

ihrer Großtante Marie Marcks.

25.03.-07.04.

D-88316 Isny

www.isny.de

„Wortlaut“ in St. Gallen

Mit dem schweizweit einzigen Dialekt-Slam

startet das St. Galler

Literaturfestival „Wortlaut“ in seine

elfte Saison. Insgesamt wartet

es mit 27 Veranstaltungen in vier

Sparten auf: klassische Lesungen,

Musik- und Sprechkabarett, Comic/Graphic

Novel und Spoken

Word/Slam Poetry. Zu erleben

sind unter anderem Ostschweizer

Autoren wie Andi Beyeler mit

seinem Sprachkunststück „Mondscheiner“

in Schaffhauserdeutsch,

Kabarettisten wie Peter Spielbauer

und Magda Leeb sowie weitere

Schriftsteller wie Monika Rinck,

Lukas Linder, Viola Rohner und

Daniela Krien.

28.-31.03.

CH-9001 St. Gallen

www.wortlaut.ch


FREIZEIT

„Wenn du zufällig an der Buchhandlung vorbeikommst,

küsst du sie für mich? Ich verdanke ihr so viel.“

ZITAT VON HELENE HANFF AUS „84 CHARING CROSS ROAD“

„Erzählzeit ohne Grenzen“

Singen-Schaffhausen

Das grenzüberschreitende Literaturfestival

„Erzählzeit ohne

Grenzen“ Singen-Schaffhausen

präsentiert auch in seiner zehnten

Ausgabe eine außergewöhnliche

Vielfalt von Autorinnen und Autoren

an attraktiven Leseorten

in Deutschland und der Schweiz.

Zum Auftakt liest die preisgekrönte

Schweizer Autorin Federica de

Cesco, den Schlusspunkt setzt der

Schweizer Buchpreisträger Peter

Stamm. Dazwischen sind viele

bekannte Autoren, überraschende

Debütantinnen und bekannte

Wiederholungstäter zu erleben,

unter anderem Heinz Helle und

María Cecilia Barbetta.

06.-14.04.

43 Städte und Gemeinden zwischen

Bodensee und Rheinfall

www.erzaehlzeit.com

„WortMenue“ in Überlingen

Beim literarisch-kulinarischen

Festival „WortMenue“ in

Überlingen verbinden

sich Küchenkunst und

Wortgenuss. Mehr

als 20 Autorinnen

und Autoren stellen

ihre Romane und kulturgeschichtlichen

Beiträge

rund um das Thema „Essen und

Trinken“ in verschiedenen Restaurants

und Gasthöfen vor – stets

begleitet von passenden Speisen

und Getränken. Literarisch aufgetischt

wird diesmal u.a. von Schriftstellern

wie Franz Hohler, Claudia

Schreiber, Karl-Heinz Ott, Thomas

Meyer und dem „Sprichwörter-

Papst“ Rolf-Bernhard Essig. Für

ein abwechslungsreiches „Wort-

Menue“ sorgen zudem Krimiautoren,

Journalisten, Schauspieler und

schreibende Küchenmeister.

06.-21.05.

D-88662 Überlingen

www.wortmenue-ueberlingen.de

Allgäuer Literaturfestival

Museen, Pfarrstadel, Eiskeller,

Gutshöfe und Schlösser werden

beim Allgäuer Literaturfestival

zu Schauplätzen für Lesungen,

Gespräche und Crossover-Inszenierungen

mit Literatur, Musik

und Kunst. So kommt zum Beispiel

Milana Moser nach Wangen,

Bodo Kirchhoff nach Leutkirch,

Merle Zirk nach Scheidegg, Gaby

Hauptmann nach Bad Wurzach

(21.05.) und Timur Vermes nach

Lindenberg (24.05.). Zur Eröffnung

ist die Bestsellerautorin Tanja

Kinkel zu erleben.

08.-25.05.

26 Städte und Gemeinden

im Allgäu

www.allgaeuer-literaturfestival.de

Philosophisch-literarische

Salonnacht Ravensburg

„Anders leben – umsichtiger und

bedachter leben“ lautet das Thema

der philosophisch-literarischen

Salonnacht „Im blauen Sessel“.

Die Besucher sind in Galerie- und

Geschäftsräume oder Dachwohnungen

eingeladen. Dort nehmen

Autoren, Philosophen, Wissenschaftler

oder Vorleser in einem

blauen Sessel Platz und tragen aus

Werken vor. Zu Gast sind unter

anderem Angelika Overath, Marie

Luise Knott, Stefan Bollmann,

Prof. Dr. Wolfgang Ertel, Christian

Dittloff, Eckhart Nickel, Margret

Rasfeld und Pauline Roenneberg.

Auftakt und Ausklang im Museum

Humpis-Quartier.

12.04., ab 18.30 Uhr

Marktstraße

D-88212 Ravensburg

www.imblauensessel.de

Ravensburger Lesefestival

16 Autorinnen und Autoren treten

beim Ravensburger Lesefestival

an, um Kinder fürs Lesen zu begeistern.

Darunter sind Manfred

Mai und Martin Lenz mit einer

musikalischen Lesereise, das zweite

„Schusch-Abenteuer“ von Charlotte

Habersack und ein Kunst-

Workshop mit Antje Damm. Ein

Highlight ist auch das literarische

Haareschneiden „Book a look“.

21.-24.05.

D-88121 Ravensburg

www.ravensburger-lesefestival.de

Droste-Literaturtage Meersburg

Zu Ehren der Dichterin Annette

von Droste-Hülshoff veranstaltet

die Stadt Meersburg jedes Jahr im

Mai die Droste-Literaturtage. In

Lesungen, Talks, Vorträgen und

Konzerten spürt das Festival der

großen Dichterin nach und greift

auch zeitgenössische Literatur auf.

23.-26.05.

D-88709 Meersburg

www.meersburg.de

Frauenfelder Lyriktage

Alle zwei Jahre bieten die Frauenfelder

Lyriktage eine Plattform

für zeitgenössische Poesie in der

Ostschweiz und darüber hinaus.

Besucher erhalten in Lesungen

und Gesprächen einen Einblick in

die zeitgenössische Lyrik, in die Arbeitsweisen

der Autoren und in die

Themen, die sie umtreiben.

13.-15.09.

Eisenwerk

Industriestr. 23

CH-8500 Frauenfeld

www.lyriktage.ch

„Bücher lesen heißt wandern gehen in

ferne Welten, aus den Stuben

über die Sterne.“

ZITAT VON JEAN PAUL

71


72

FREIZEIT

„Stadtlesen“ am Bodensee

Ein großes Open-Air-Wohnzimmer

wird im Sommer in Konstanz

(01.-04.08.), Bregenz (08.-

11.08.) und wahrscheinlich auch

in St. Gallen eingerichtet, wenn

wieder „Stadtlesen“ an öffentlichen

Plätzen angesagt ist. Initiator

Sebastian Mettler und seine

Innovationswerkstatt aus Salzburg

sorgen dafür, dass die Besucher

aus mehr als 3000 Büchern

ein Exemplar ausleihen und sich

auf gemütlichen Lesesitzmöbeln

zum Schmökern niederlassen

können.

www.stadtlesen.com

Tuttlinger Literaturherbst

Fünf ganz unterschiedliche Leseabende

mit renommierten und

bisweilen streitbaren Autoren

bietet der Tuttlinger

Literaturherbst, darunter

auch eine szenische

Lesung mit Musik. Zu Gast

sind der vielfach ausgezeichnete

Kolumnist Harald Martenstein,

der preisgekrönte

Publizist Heribert Prantl, Krimiautor

Christof Weigold, Grimme-

Preisträger Moritz Netenjakob

und die Trägerin des Deutschen

Jugendliteraturpreises 2018, Manja

Präkels.

08.10.-06.11.

Tuttlinger Hallen

Königstraße 39

D-78532 Tuttlingen


FREIZEIT

Literaturreihen

im Jahresverlauf

„Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen

Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.“

In der Lese- und Gesprächsreihe

„ausLese“ der Stadtbücherei

Konstanz steht vier bis fünf Mal

im Jahr ein Autor, Literaturkritiker

oder Schauspieler – mit seinem

Gesamtwerk im Blickpunkt. Demnächst

zu erleben sind die Autorin

Mariana Leky (10.04.) und der

Schriftsteller Feridun Zaimoglu

(05.06.).

www.konstanz.de/stadtbuecherei

Der Konstanzer Verein „Forum Allmende“

veranstaltet immer wieder

Lesungen oder Seminare, wie zum

Beispiel „Literatur im Wohnzimmer“

oder die „Konstanzer Literatur-Gespräche“.

www.forum-allmende.de

„Neu aufgeblättert“ heißt eine

Literaturreihe der Stadtbücherei

Ravensburg und der Buchhandlung

Anna Rahm. Als Nächstes

berichtet der Übersetzer Kristian

Wachinger über die Auseinandersetzung

mit dem literarischen

Meisterwerk „Der Schnee war

schmutzig“ von Georges Simenon

(19.03.).

www.ravensburg.de

Ihre Fluchterlebnisse schildern

Autoren, die ihre Heimat aus politischen

Gründen verlassen mussten,

in einer neuen Lesereihe in

Ravensburg. Veranstaltet wird sie

u.a. vom Verein Nätwörk Süd, der

Buchhandlung RavensBuch, der

Stadt Ravensburg und dem Bündnis

für Bleiberecht Oberschwaben-

Bodensee.

www.ravensbuch.de

Die Kultur- und Literaturreihe

„Wortgewandt“ Lindenberg bietet

Lesungen, Slam-Abende und Kabarett.

So präsentiert Jörg Steinleitner

am 09.05. eine szenische

Lesung zu seinem neuen LKA-Krimi

„Tod im Abendrot“. Am 06.06.

ist die Klavierkabarettistin Tina

Häusermann zu erleben.

www.lindenberg.de

Im „Literaturpodium“ bieten

Spectrum-Kultur in Tettnang und

die Tettnanger Stadtbücherei ein

vielseitiges Literaturprogramm.

Demnächst zu erleben sind das

Saxophonquartett Gleis 4 und

Sprecherin Lisa Kraus am 08.03.,

Barbara Stoll (Texte, Gesang) &

Josef Weimert (Akkordeon) am

20.05. und ein Poetry Slam Open

Air am 18.07.

www.spectrum-kultur-intettnang.de

Der Linzgau-Literatur-Verein „Lilive“

veranstaltet im Jahresverlauf

diverse Autorenlesungen, zum Beispiel

von Barbara Avato (06.03.)

und Lilly Heuer (03.04.), aber

auch ein Puppentheater (05.05.).

www.lili-ve.de

Die literarische Vereinigung „Signatur“

in und um Tettnang

veranstaltet immer wieder mal

Lesungen, Poetry Slams, Kulturgespräche

und Literaturfeste.

www.signatur-literatur.de

Mit dem Bodmanhaus-Literaturhaus

in Gottlieben bietet die

Thurgauische Bodman-Stiftung

einen Ort für die Präsentation zeitgenössischer

Literatur. Hier stellt

z.B. Katharina Adler am 01.03.

ihren Roman „Ida“ vor. Michael

Kumpfmüller liest am 15.03. aus

„Tage mit Ora“.

www.bodmanhaus.ch

Bei der literarischen Vereinigung

Winterthur sind in den nächsten

Monaten die Schriftsteller

Frank Witzel (18.03.), Nell Zink

(15.04.), Manfred Papst (20.05.)

und Angelika Overath (24.06.) zu

Gast.

www.dieliterarische.ch

ZITAT VON HERMANN HESSE

Im „Raum für Literatur“ in St. Gallen

gibt es in der Regel jeden Monat

mehrere Veranstaltungen wie

zum Beispiel Lesungen, Vorträge,

Diskussionen, Buchvorstellungen

und -ausstellungen.

www.hauptpost.ch

Die Literaturreihe „Grenzgänger“

in Lustenau/Vorarlberg beleuchtet

das Thema „Grenze“ aus unterschiedlichen

Perspektiven: die

Grenze aus politischer, philosophischer

oder geografischer Sicht,

die Grenzen im eigenen Kopf, die

Überwindung von Grenzen usw.

Details stehen noch nicht fest.

www.lustenau.at

Das Literaturnetzwerk Vorarlberg

verknüpft die regionalen Literaturräume,

ihre Ideen, Projekte und

Veranstaltungen.

www.literatur-vorarlbergnetzwerk.at

TEXT: RUTH EBERHARDT

73


74

FREIZEIT

ANZEIGE

SO JUNG

WIE NIE!

D – Friedrichshafen | Zum 70. Mal

veranstaltet die Messe Friedrichshafen

die IBO – und dieser runde Geburtstag

wird mit zahlreichen Highlights gefeiert.

Neben Highlights aus den letzten Jahren können

Besucher im „Digitalen Zukunftsraum“

auch einen Perspektivwechsel wagen: An 20

Technologie-Stationen können hier Trends

wie Virtual-Reality-Brillen, Drohnen oder

Robotik-Lösungen getestet werden. Zudem

geben Szene-Stars in Influencer-Workshops

Tipps, wie man Social Media erfolgreich für

sich nutzen kann.

Essen auf Rädern

Mit dem Food Truck Festival holt die IBO

eine gute Kombination aus leckerem Essen,

Musik und Rummel-Atmosphäre auf die

Messe. Zu genießen gibt es klassische Burger,

aber auch ausgefallene Food-Trends. Eine

Fahrt auf dem IBO-Riesenrad lädt zudem zu

einem Blick von oben ein.

Ran an den Grill!

Große Premiere: Im Rahmen der „Garten &

Ambiente“ Bodensee, die parallel zur IBO in

den Hallen A6 und A7 stattfindet, geht die

Bodensee-Grillmeisterschaft über die Bühne

– ein von der German Barbecue Association

lizenzierter Wettkampf, bei dem die Teams

hochwertige Sachpreise sowie die Teilnahme

an der Deutschen Meisterschaft gewinnen

können.

Show & Entertainment

Die extra für die Jubiläums-IBO konzipierte

Europapark-Show „Zeitreise“ führt Besucher

durch sieben Jahrzehnte. Diese extravagante

Show regt gleichermaßen zum Staunen, Träumen

und Lachen an. Auf vielfachen Wunsch

der Besucher wird in diesem Jahr auch die

IBO-Modenschau wiedereingeführt. Unter

dem Motto „Damals bis heute“ werden Modeklassiker

sowie aktuelle Trends in Verbindung

mit Tanz und Akrobatik präsentiert.

Ade Alltag, Ahoi Urlaub

Auf der parallel stattfindenden Reisemesse

„Urlaub Freizeit Reisen“ werden erstmals

gemeinsame Erlebnisse zweier Generationen

im Rahmen der „Grandparents Days“ vorgestellt:

Zahlreiche Anbieter präsentieren hier

ihre Destinationen für Tagesausflüge, Kreuzfahrten

und Co., die Jung und Alt gefallen.

Auf über 4.000 Quadratmetern finden außerdem

Wohnmobil-Liebhaber alles, was das

Herz begehrt: die neuesten Straßenkreuzer,

das passende Camping-Equipment und die

Chance auf tolle Preise beim Caravan Center

Gewinnspiel. Fehlt nur noch der Urlaub ...

Häuslebauer aufgepasst!

Das Onlineportal www.tipp-zum-bau.de ist

der beste Begleiter für Fragen rund ums Bauen,

Renovieren und Sanieren und ist erstmals

live auf der Fachmesse „Neues BauEn“ dabei.

Hier finden Bauherren über 1.200 leicht verständliche

Themen inklusive Checklisten und

Übersichten, die das Bauen und Renovieren

erleichtern.

20.-24.03., 10-18 Uhr

Messe Friedrichshafen

Neue Messe 1, D-88046 Friedrichshafen

www.ibo-messe.de

www.gartenambientebodensee.info

www.urlaubfreizeitreisen.info

www.neuesbauen.info


FREIZEIT

Das Literatur-Festival

www.erzählzeit.com

34 Autoren bei

59 Veranstaltungen in 43 Städten & Gemeinden

QUEER

GESTREIFT

1

Federica de Cesco, Heinz Helle, Maria Cecilia Barbetta, Peter Stamm

und viele andere...

D – Konstanz | Bereits zum 32. Mal werden beim Queergestreift

Festival Filme gezeigt, die sich frei außerhalb der heterosexuellen

Norm bewegen und alternative Lebensweisen thematisieren.

Eröffnet wird das Festival mit der Oscar-nominierten Tragikomödie

„Can you ever forgive me?“ 1 mit Melissa McCarthy, der neuen Dokumentation

über das legendäre „Studio 54“ und einer großen Party im

Kulturladen. Das kenianische Drama „Rafiki“ 2 und eine weitere Party

in der Kantine schließen das Festival ab. Neben drei Lesungen ist eine

Mischung aus spannenden, lustigen und herzzerreißenden Filmen, u.a.

mit Geraldine Chaplin, Chloë Grace Moretz und Matt Smith, geboten.

So auch „Anders als die Andern“ (1919), der älteste Film zum Thema

Homosexualität überhaupt.

Schau mal an !

15.-27.03.

Zebra Kino

Joseph-Belli-Weg 5, D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 60 190

www.zebra-kino.de

www.queergestreift.com

2

19. ENGENER OSTERMARKT

SONNTAG, 07.04.2019, 11-18 UHR, ALTSTADT ENGEN

KUNSTHANDWERKERMARKT, KINDERPROGRAMM,

VERKAUFSOFFENER SONNTAG 12-17 UHR

75


76

FREIZEIT

RUND UMS

BAUEN UND SANIEREN

A – Dornbirn | rue. Mehr als 250 Aussteller aus dem Bau- und Baunebengewerbe

informieren während der Baumesse com:bau über

sämtliche Fragen rund ums Bauen und Sanieren.

Wer ein Bau- oder Sanierungsprojekt plant, steht vor organisatorischen

Herausforderungen. Es ist nicht einfach, sich einen Überblick

über die verschiedenen Anbieter, die rechtlichen Rahmenbedingungen

und den aktuellen Stand der Technik zu verschaffen. In der Vier-Länder-Region

ist die com:bau eigenen Angaben zufolge die bedeutendste

Bauplattform, auf der Interessenten und Aussteller direkt miteinander

in Kontakt treten können.

In acht Hallen geht es um die Themen Planung, Finanzierung, Rohbau

& Sanierung, Erneuerbare Energie, Haustechnik/Installation, Ausbau,

Außenbereich und Immobilien. Der bewährte Mix aus ausstellenden

Unternehmen, produktneutralen Informationen und attraktiven Highlights

ist auch in diesem Jahr wieder kennzeichnend für die com:bau.

Ein vielfältiges Rahmen- und Familienprogramm machen den Messebesuch

zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

BIS INS KLEINSTE DETAIL

CH – Neuhausen am Rheinfall | lt. So hat man die Schweiz noch

nie gesehen! Smilestones ist mit einer Größe vom Säntis bis zum

Rheinfall die größte Miniaturwelt des Landes.

1.000 Meter Eisenbahngleise, 80 Züge und über 15.000 Figuren in

Miniaturgröße geben eine neue Perspektive auf die Schweizer Landschaften.

„Unsere Idee war von Anfang an, nicht einfach den Maßstab

zu verkleinern, sondern die wichtigsten Meilensteine unseres Landes

erlebbar zu machen“, so Raphael Meyer, Kreativleiter und Mitgründer

der Smilestones AG. Die Liebe zum Detail zahlt sich aus: Nur zwei

Monaten nach der Eröffnung kamen schon über 10.000 Besucher.

Smilestones AG

Industrieplatz 3, CH-8212 Neuhausen am Rheinfall

+41 (0)52 674 70 70 | www.smilestones.ch

FOTOS: SMILESTONES AG

08.03. + 09.03., 10-18 Uhr + 10.03., 10-17 Uhr

Messe Dornbirn, Messeplatz 1, A-6854 Dornbirn

www.combau.messedornbirn.at

verlost

10 x 2

Karten

für den

AFFEN-

BERG

Einfach eine

E-Mail mit dem Betreff

„Affenberg“ an

verlosung@

akzent-magazin.com

schicken.

Teilnahmebedingungen unter

www.akzent-magazin.com/

teilnahmebedingungen

Einsendeschluss:

12. März,

12 Uhr

TIERISCH GUT

D – Salem | Es wird Frühling am Affenberg. Ab

16. März gibt es im Tierpark wieder Berberaffen,

Störche, Damwild und Co zu erleben.

Rund 200 Berberaffen leben am Affenberg in ihrem

20 Hektar großen Waldgehege fast wie in freier

Wildbahn. In Deutschlands größtem Affenfreigehege

finden die Tiere ideale Lebensbedingungen

und die Besucher bekommen unmittelbare und

faszinierende Einblicke in das Leben der cleveren

Primaten. Die Besucher können die Berberaffen

sogar mit gratis ausgeteiltem Popcorn füttern.

Ganz ohne trennende Zäune erlebt man neben

den Berberaffen die größte Storchenpopulation

der Region sowie seltene Wasservögel und

Damwild.

16.03.-27.10., 9-18 Uhr

Affenberg Salem, D-88682 Salem

+49 (0)7553 381

www.affenberg-salem.de


FREIZEIT

04.-07. APRIL

DIE VORARLBERGER FRÜHJAHRSMESSE

TÄGLICH AB 10 UHR

MESSEQUARTIER DORNBIRN (A)

GARTEN. WOHNEN. FREIZEIT.

MOBILITÄT. GENUSS.

ZÜNFTIG

D – Konstanz | Der historische „Zunftsaal“ ist die gute Stube

des Rosgartenmuseums.

1454 wurde das Haus „Zum Rosgarten“ mit dem Haus „Zum

Schwarzen Widder“ baulich vereinigt und der Zunftsaal eingerichtet.

Im Mittelalter diente er den Mitgliedern und Gästen der

Rosgartenzunft als Versammlungssaal und Trinkstube. Heute bewahrt

er einen der größten Schätze des Museums: die Richental-

Chronik. Die vom Konstanzer Bürger Ulrich Richental verfasste

Chronik ist eines der herausragenden Zeugnisse der Konstanzer

Geschichte und dokumentiert reich bebildert die Ereignisse rund

um das Konstanzer Konzil von 1414 bis 1418. Die Wandvertäfelung

des Saals zieren Wappen des Schwäbischen Bundes und

einiger Konstanzer Geschlechter.

Di-Fr, 10-18 Uhr, Sa+So, 10-17 Uhr

Rosgartenmuseum

Rosgartenstraße 3-5

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 900 245

www.rosgartenmuseum.de

com:bau

Die Messe für Architektur

Bauhandwerk Energie Immobilien

Planung

Finanzierung

Rohbau & Sanierung

Erneuerbare Energie

Haustechnik / Installation

Ausbau

Außenbereich

Immobilien

Freitag und Samstag von 10-18 Uhr, Sonntag von 10-17 Uhr.

77


KULTUR | KUNST

HANG ZUM

FANTASTISCHEN

D – Ravensburg | lt. Das Kunstmuseum zeigt das Vermächtnis des

Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner. Dabei steht das Motiv der

menschlichen Gestalt im Mittelpunkt.

Die Einzelausstellung „Fantastische Figuren“ präsentiert 100 Werke

des Malers Ernst Ludwig Kirchner. Zu diesen zählen Arbeiten aus Dresden,

Berlin, Fehmarn und sogar sein eher unbekanntes Schweizer Spätwerk.

Er beherrscht es, Moment und Bewegung auf Papier spielerisch

einzufangen. Große Farbenvielfalt lässt seine Kunst surreal wirken.

16.03.-10.06.

Vernissage: 15.03., 19 Uhr

Kunstmuseum Ravensburg

Burgstraße 9D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 82 82 10

www.kunstmuseum-ravensburg.de

DA.ZWISCHEN

A – Bregenz | bz. Die autonome Provinz Bozen-Südtirol und das

Land Vorarlberg beschlossen im Herbst 2018 eine Kulturpartnerschaft.

Das Magazin4 präsentiert mit der Ausstellung „DA.ZWI-

SCHEN“ nun das erste gemeinsame Projekt.

In der Ausstellung, die 2018 bereits in Bozen zu sehen war, findet das

Grenzüberschreitende, das Gemeinsame und das gegenseitig Bereichernde

der zwei Regionen seine künstlerische Entsprechung. Gezeigt

werden Arbeiten von Südtiroler und Vorarlberger Künstler*innen, die

sich mehrheitlich zwischen den Medien bewegen. Besonderen Stellenwert

hat das Medium Performance. Grenzen überschreiten, um das

Verbindende zu suchen!

02.-30.03.

Eröffnung: 01.03., 18 Uhr

Magazin4

Bergmannstraße 6

A-6900 Bregenz

www.bregenz.gv.at/kultur/magazin-4

FOTO: MICHAEL FLIRI

HÄKELN MIT DRAHT

A – Hard | bz. Die Arbeiten der Künstlerin Monika Supé drehen sich

um das Thema „Schein und Sein“.

Der Titel passt laut der in der Nähe von München lebenden und arbeitenden

Künstlerin treffend in unsere Zeit der „Fake-news“ und „Fake-views“.

Supé, die eigentlich von der Architektur kommt und eine

Professur für Raumgestaltung an der Akademie für Mode und Design

in München bekleidete, changiert zwischen Zwei- und Dreidimensionalität.

Mit ihrem Material, dem Draht, den sie u.a. in Schlaufen

verhäkelt oder mit Licht in Schattenbilder verwandelt, lotet sie nicht

nur die Bedeutung des Raums und die Linearität der Zeit aus, sondern

verschafft den Objekten auch feinsinnige Plastizität.

bis 23.03.

Galerie.Z

Landstraße 11, A-6971 Hard

+43 (0)650 648 20 20

www.galeriepunktZ.at

78


ANZEIGE

KULTUR | KUNST

Städtische

Museen

Konstanz …

… bezaubern.

Städtische Wessenberg Galerie

➜ Südwestdeutsche Kunst des 19. und 20. Jh. und des Bodenseeraums.

Rosgartenmuseum

➜ Kunst- und Kulturhistorisches Museum im spätmittelalterlichen

Zunfthaus „Zum Rosgarten“. Stilvoll eingerichtetes Museumscafé.

Bodensee-Naturmuseum

➜ Naturkundliches Museum für den Bodenseeraum

im Sealife-Centre Gebäude.

Hus-Haus

➜ Gedenkstätte für den 1415 verbrannten Reformator Johannes Hus.

Aktuelles unter: www.rosgartenmuseum.de

FLASCHENBILDER

Sonderveranstaltung

D – Konstanz | lt. Im Kunstverein sind die großformatigen Arbeiten

des Singener Künstlers Antonio Zecca in seiner Einzelausstellung

„gioco salentino“ zu bestaunen. Bei seinen Werken ist er vor allem

eins: zielsicher!

Samstag, 16. März 2019, 19 Uhr

Die Giftspritzer

Für gewöhnlich zeichnet ein Maler mit Pinsel und Stift. Antonio Zecca

bedient sich in seiner Kunst etwas anderer Methoden: Mit einer Getränkeflasche,

gefüllt mit verdünnter Acrylfarbe, zeichnet er mit gezielten

Farbschüttungen monochrome Zeichnungen, die abstrakt und surreal

wirken. Trotzdem lassen sich eindeutige Motive wie Personen und Gegenstände

erkennen. Seine Werke nennt er schlicht „Flaschenbilder“. Die

Ausstellung installiert der gebürtige Italiener in Form eines begehbaren

Labyrinths; sogar der Boden des Kunstvereins wird Teil der Installation.

Zur „Kunstnacht Konstanz Kreuzlingen“ am 30. März bietet Zecca eine

Live-Performance mit der Sängerin Isabell Marquardt und dem Gitarristen

Reinhard Kohle im Oberlichtsaal des Kunstvereins.

bis 14.04.

Kunstverein Konstanz

Wessenbergstraße 39

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 22 351

www.kunstverein-konstanz.de

79


KULTUR | KUNST

OFFENSIV & EXPRESSIV

CH – St. Gallen | ig. Das Kunstmuseum zeigt eine Zusammenstellung

der Werke der bekanntesten Malerin Neuseelands.

WAHRHEITSSUCHE

D – Singen | lt. In Zeiten von Social Media und grenzenlosem Informationsfluss

fällt es immer schwerer, zwischen Wahrheit und Lüge

zu differenzieren.

Der von der Erzdiözese Freiburg ausgeschriebene Kunstpreis 2019

und das Kunstmuseum Singen greifen ebendieses Thema auf: Gibt es

Wahrheit(en) und wie stehen wir dazu? Die Ausstellung „Was ist wahr“

lädt zu einem Diskurs ein, in dem man sich selbst seine eigene Position

erarbeitet und diese ins Verhältnis setzen kann. Hierzu gibt es im März

ein Rahmenprogramm mit einem Kreativworkshop für Erwachsene

oder einer Tagesexkursion zu Pfarrhäusern in der Region zum Thema

Kunst im Kirchenbau.

bis 31.03. | Kunstmuseum Singen

Ekkehardstraße 10, D-78224 Singen

+49 (0)7731 85 271 | www.kunstmuseum-singen.de

FOTO: ANNA WITT

Die zeitgenössische Künstlerin Judy Millar erreichte spätestens durch

ihrer Giraffe-Bottle-Gun-Installation für die 53. Biennale di Venezia

auch internationale Bekanntheit. Die Ausstellung ,,The future and the

past“ zeigt sowohl die entstandenen Werke aus Berlin und Auckland

als auch frühe Zeichnungen aus den 80er-Jahren. Diese verbinden ihre

Studien zu italienischer Malerei und die indigene Kunst Ozeaniens,

sodass eine offene und expressive Kunst entsteht.

bis 19.05.

Kunstmuseum Sankt Gallen

Museumstrasse 32

CH-9000 St. Gallen

Di-Do 10-17, Mi 10-20 Uhr

+41 (0)71 242 06 71

www.kunstmuseumsg.ch

FOTO: JUDY MILLAR, INSTALLATIONSANSICHT BIENNALE DI VENEZIA, 2009

KÜNSTLERISCHES URGESTEIN

D – Überlingen | lt. Bunt und extrovertiert – so ist Pop-Art. Der Texaner

James Francis Gill ist einer der letzten noch lebenden Pop-Art-Künstler

der ersten Stunde.

Weltweite Bekanntheit erlangte der Maler, als das Museum of Modern Art

New York sein dreiteiliges Marylin Monroe Bild „Marylin Triptych“ aufnahm.

In der kommenden Ausstellung „James Francis Gill LEGENDS“ in Überlingen

sind ausgewählte Serigrafien, Neuerscheinungen und Unikate zu sehen.

Nach der offiziellen Eröffnung steht der Künstler für Gespräche, Interviews

und persönliche Widmungen auf seinen Werken zur Verfügung.

30.03.-27.04.; Vernissage: 30.03., 18 Uhr

Galerie & Einrahmungen Heike Schumacher

Hochbildstraße 22a, D-88662 Überlingen

+49 (0)7551 97 28 66

www.galerie-ueberlingen.de

MICK: SERIGRAFIE AUF BÜTTENPAPIER, 70 X 50 CM,

EDITION: 100 + 10 E.A. + I-XX, HANDSIGNIERT UND NUMMERIERT, SG077

80


dv_anzeige isny.kultur_akzent_60x276_randabf._1902.

KULTUR | KUNST

Isny Allgäu

1 2 3

filmreif

Neues Ringtheater Isny

jeweils um 20:00 Uhr

12. März: The Poetess

26. März: Colette

Isnyer Literaturtage

25. März bis 7. April

BLAU,

BLAU,

BLAU …

klavier plus

Hyperion Trio

Refektorium, Schloss Isny

23. März, 19:30 Uhr

zwischentöne

Pam Pam Ida

Adlersaal Isny

16. März, 20:00 Uhr

D – Konstanz | Sabine Becker 1 und Peter

Schmid 2 machen Blau: Das Atelier Zobel

vereint Kunst, Schmuck und –

natürlich! – Blues in seiner

neuen Ausstellung „Blue

Notes“.

Blau, das ist die Farbe des

Himmels, der Weite, der

Besonnenheit. Blau

wirkt beruhigend

und entspannend.

Blau ist

obendrein die

Lieblingsfarbe

der Deutschen.

Vor allem aber ist

Blau die Lieblingsfarbe

von Sabine Becker

aus Konstanz: Die

renommierte Künstlerin

arbeitet in ihren Gemälden

seit jeher mit einem

speziellen Kobaltblau, dessen

Leuchtkraft ihresgleichen sucht. Ihre Bilder

sind meist Küstenlandschaften, gewebeartige

Texturen aus Miloriblau auf blauem Grund

oder Monochromien.

Davon inspiriert entwarf Peter Schmid vom

Atelier Zobel eine Serie neuer Schmuckstücke,

bei denen der blaue Lapislazuli in Verbindung

mit der Natur eine zentrale Rolle spielt. Die

Vernissage – die parallel zur „Kunstnacht Konstanz

Kreuzlingen“ stattfindet – wird eröffnet

vom renommierten Kulturwissenschaftler

Albert Kümmel-Schnur. Doch damit ist es

noch nicht getan: Stephen Barry 3

und Andrew Cowan aus Kanada

musizieren mit niemand Geringerem

als Jazzprofessor Bernd

Konrad im Klimperkasten –

auf Einladung vom Atelier

Zobel! Eintrittsbänder für

das Konzert gibt es nur

im Atelier.

Übrigens: Auch die

traditionelle Muttertags-Aktion

des

Ateliers steht ganz im

Zeichen der Farbe Blau

– der Workshop für Kinder

wird von Sabine Becker geleitet.

Vernissage: 30.03., 18 Uhr

(Laudatio 19 Uhr);

Ausstellung: bis 24.06. | Atelier Zobel

Rosgartenstraße 4, D-78462 Konstanz

Konzert: 30.03., ca. 22 Uhr

(Türöffnung 21 Uhr) | Klimperkasten

Bodanstraße 40, D-78462 Konstanz

www.atelierzobel.com

Isny macht Lust

6. Isnyer Frühlingsmarkt

Schönes für den Garten

Gartenflohmarkt

Kinder- & Rahmenprogramm

13. April

Samstag vor Ostern in Isny

Flohmarkt

Kinderflohmarkt

20. April

Isny Marketing GmbH

Tel. +49 7562 97563-0

www.isny.de

81


KULTUR | BÜHNE

SPIEL

ZEIT

18//19

HIGHLIGHTS

BIS MAI

Di 12.03. | 20 Uhr | Konzerthaus

KONSTELLATIONEN

Beziehungsdrama |

Suzanne von Borsody

Sa 23.03. | 20 Uhr | Konzerthaus

MÜNCHENER

KAMMERORCHESTER

Narek Hakhnazaryan | Cello

Do 04.04. | 20 Uhr | Konzerthaus

LA TRAVIATA

Verdi | Kammeroper Köln

Sa 04.05. | 20 Uhr | Konzerthaus

DER TALENTIERTE

MR. RIPLEY

Schauspiel | Kriminalroman

Do 23.05 | 20 Uhr | Zehntscheuer

BELEM

Weltmusik | Akkordeon | Cello

Sa 25.05 | 20 Uhr | Konzerthaus

FRANCESCO TRISTANO

Goldberg City Variations | Klavier

HALBZEIT-ABO

3x KULTUR

15% SPAREN

TICKETS

Tourist Information Ravensburg

www.reservix.de

www.ravensburg.de/spielzeit

ZIMMERSCHLACHT MIT KRISEN

D – Überlingen | rue. „Die Zimmerschlacht.

Übungsstück für ein Ehepaar“ heißt ein Drama

von Martin Walser. Es ist wie geschaffen

für Birgit und Oliver Nolte und ihr Theater

in Überlingen.

Benno hat ’ne Jüngere. Sein Freund Felix bekommt

die Krise und schmiedet eine Intrige

gegen Benno. Als Felix dies seiner Frau Tina

zu vermitteln versucht, bekommt er die zweite

Krise – mit Tina. Das Ganze mündet in die

„Zimmerschlacht“ am 15. und 16.03. in Noltes

Theater. Dort sind im März auch Süskinds

„Kontrabass“ (23.03.), die besten Chansons

der Knef (22.03.) und die Komödie „Perle

sucht Sau“ (29. und 30.03.) zu erleben.

Noltes Theater

Gunzoweg 1

D-88662 Überlingen

+49 (0)7551 83 10 222

www.noltes.biz

POLITISCH

KORREKT

D – Singen | lt. Traurig und schockierend

lustig zugleich: Kabarettpreisträger René

Sydow geht in seinem Soloprogramm „Die

Brüder des weisen Mannes“ der Frage nach,

wieso der Mensch in Zeiten des Fortschritts

zu verdummen scheint.

Social Media, Fanatismus und übertriebener

Leistungsdruck – René Sydow weiß, mit

welchen Hürden der Mensch in der heutigen

Zeit zu kämpfen hat. Auf humorvolle Weise

diskutiert er die Schattenseiten der modernen

Entwicklung und was einen Menschen zum

Menschen macht. Ist es die Bildung? Oder

doch nur freies WLAN? Politisches Kabarett

vom Feinsten, das zum Lachen und Nachdenken

anregt.

31.03., 19 Uhr

GEMS Kulturzentrum

Mühlenstraße 13

D-78224 Singen

+49 (0)7731 67 578

www.diegems.de

FOTO: STEFFEN SUUCK

82


KULTUR | BÜHNE

So, 10.03.2019, 19.00 Uhr

THROUGH DARKNESS –

COMEBACK IM GEGENLICHT

Multimediales Musiktheater von Fabian Dobler mit

dem Opernsänger Douglas Yates

AUSDRUCKSSTARKE BEWEGUNGEN

CH – Steckborn | lt. Beim Festival „Tanz:

Now 2019“ ist das Tanzensemble des Konzert

Theaters Bern mit seinem vierteiligen

Choreo-Programm mit am Start.

Dabei thematisieren die Performances verschiedene

emotionale Ebenen: Die erste Choreografie

von Estefania Miranda trägt den Namen

„Just“ und bildet Gefühle wie Sehnsucht

und Leidenschaft in tänzerischen Bewegungen

ab. „Yidam“, choreografiert von Ihsan Rustem,

FRAUEN

POWER

CH – Kreuzlingen | lt. Im März gehen das

Duo Luna-tic und Sarah Hakenberg beim Kabarett

in Kreuzlingen noch mal in die Vollen.

Mit ihrem Best-of-Programm „Hit mix“ verwandelt

das Duo Luna-tic die Bühne in ein

Radiostudio, wie man es noch nie gehört hat.

Die zwei Frauen unterhalten mit Chansons im

Stil einer klassischen Radiosendung, dabei

aber immer mit Witz und Emotionen. Ende

März ist Sarah Hakenberg (Foto) mit ihrem

Programm „Nur Mut“ dran. Am Klavier lässt

sich die Kabarettistin mit eigenen Songtexten

charmant und herrlich dreist zugleich über die

Tatsache aus, dass Menschen im Leben immer

weniger riskieren.

09.+23.03., 20 Uhr

Theater an der Grenze

Hauptstrasse 55a

CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)71 672 38 40

www.kik-kreuzlingen.ch

beschreibt eine besondere Art der buddhistischen

Meditation. Auf eine fantasievolle Zeitreise

lädt die Choreografie „Salve Regina“ von

Jo Strømgren ein. „Lost Cause“, performt von

der Israelin Sharon Eyal, ist eine humorvolle

Satire auf den klassischen Modern Dance.

22.-23.03., 20.15 Uhr | Phönix Theater

Im Feldbach 5, CH-8266 Steckborn

+41 (0)52 761 19 85

www.phoenix-theater.ch

Fr, 22.03.2019, 20.00 Uhr

TRENNUNG FREI HAUS

Komödie von Tristan Petitgirard mit Katharina Abt,

Ingo Naujoks und Sven Martinek

Sa, 23.03.2019, 20.00 Uhr

CUARTETO ROTTERDAM

Noche de Tango – zwischen Tradition und Moderne

So, 24.03.2019, 20.00 Uhr

BEAT IT!

Das Musical über den „King of Pop“ Michael

Jackson

Mo, 25.03.2019, 15.00 Uhr

DER ZAUBERER VON OZ

Musical für Kinder, „Theater mit Horizont“ (Wien)

Do, 28.03.2019, 20.00 Uhr

EURE MÜTTER

mit dem Comedyprogramm „Ich find ja die Alten geil“

Sa, 30.03.2019, 20.00 Uhr

50 JAHRE WOODSTOCK –

DAS ROCK-MUSICAL

Die Musik und das Lebensgefühl einer Generation

wiedererweckt

Mo, 01.04.2019, 20.00 Uhr

A TRIBUTE TO THE BLUES BROTHERS

Musical-Hommage an die Komiker

John Belushi und Dan Aykroyd

Sa, 06.04.2019, 20.00 Uhr

SYMPHONIEKONZERT: EIGENWILLIG

Südwestdeutsche Philharmonie mit

Zandra McMaster, Mezzosopran

So, 07.04.2019, 19.00 Uhr

HILDEGARD VON BINGEN – DIE VISIONÄRIN

Schauspiel mit Gesang und Live-Musik

Di, 09.04.2019, 19.00 Uhr

SERGEI PROKOFJEW: CINDERELLA

Klassisches Moskauer Ballett unter der Leitung von

Anna Iwanowa

Do, 11.04.2019, 11/19.30 Uhr

NICHT REDEN, MACHEN! EINFACH DIGITAL!

8. Wirtschaftsforum Singen u.a. mit Sascha Lobo

Vorverkauf: Kultur & Tourismus Singen

Marktpassage August-Ruf-Str. 13

Stadthalle Hohgarten 4

D 78224 Singen

Tel +49 (0) 7731 85-262/-504 • Fax +49 (0) 7731 85-263

ticketing.stadthalle@singen.de

83


KULTUR | BÜHNE

PREMIERENFIEBER

D – Lindau | bz. Nach der letzten Produktion „Im weißen Rössl“

bleibt die Marionettenoper in den Alpen und zeigt ab März die Komödie

„Der Brandner Kaspar und das ewig’ Leben“ von Franz von

Kobell in einer Bearbeitung von Kurt Wilhelm.

Die Figur des Brandner Kaspar sowie die Ausstattung aus dem Jahr 1958

ist eine Leihgabe des Marionettentheaters der Stadt Bad Tölz. Begleitet

wird das Stück von der Hörspielfassung des Bayerischen Rundfunks in der

legendären Besetzung des Münchner Residenztheaters mit Fritz Strassner,

Toni Berger und Gustl Bayrhammer. Alle Leih-Marionetten wurden überarbeitet

und 20 neue entstanden im Charme der 1950er-Jahre.

ab 20.03. | Stadttheater Lindau

Fischergasse 37, D-88131 Lindau

+49 (0)8382 91 13 915 | www.marionettenoper.de

ZERBRECHLICH

D – Tuttlingen | na. In die eigene Traumwelt fliehen, um den tristen

Alltag etwas bunter zu machen. Amanda Wingfield und ihre beiden

erwachsenen Kinder machen das auf ihre ganz eigene Art und Weise.

Während Mutter Amanda in „Die Glasmanagerie“ von ihrer Jugend

und einer verlorenen Zeit schwärmt, verbringt Sohn Tom jede freie

Minute im Kino und schreibt heimlich Gedichte. Und Tochter Laura

konzentriert sich ganz auf ihre Sammlung zebrechlicher Glastiere –

ihre Glasmanagerie. Doch die Traumwelten der drei halten nur bis zu

einem bestimmten Zeitpunkt der Realität stand, bevor sie zerbrechen.

19.03., 20 Uhr | Stadthalle Tuttlingen

Königstraße 39, D-78532 Tuttlingen

+49 (0)7461 910 996 | www.tuttlinger-hallen.de

FOTO: BARBARA BRAUN

BLINDER KAMPF

D – Singen | bz. „Through Darkness – Comeback im Gegenlicht“ ist

multimediales Musiktheater, basierend auf biografischen Erlebnissen

des mitwirkenden erblindeten Opernsängers Douglas Yates.

Der aus Singen stammende Pianist und Operndirigent Fabian Dobler

verbindet Musik von Oper bis Musical mit einer großen Erzählung

über die Suche nach dem wirklich Wichtigen im Leben. Douglas Yates,

u.a. ausgezeichnet mit dem Metropolitan Opera Council Award, New

York, spielt einen erfolgreichen Sänger, der erblindet und keinen Platz

mehr in der auf Perfektion ausgerichteten Opernwelt hat. In der Krise

entdeckt er die Gabe, Menschen zu berühren und beginnt den Kampf

um sein Comeback.

10.03., 19 Uhr | Stadthalle Singen

Hohgarten 4, D-78224 Singen

www.stadthalle-singen.de

84


KULTUR | BÜHNE

Faisal

Kawusi

Di. 18.06.

DER BRAVE SOLDAT

D – Konstanz | Im Theater begibt sich Soldat

Schweijk auf eine Odyssee durch die osteuropäischen

Gebiete während des Ersten

Weltkriegs.

Seit dem Attentat auf den Thronfolger Franz

Ferdinand befinden wir uns im Krieg. Als Offiziersdiener

an der Front gelingt dem skurrilen

Antihelden Schweijk (gespielt von Johanna

Link 1 ) der große Coup: Autoritäten,

Frontlinien und Befehle gelten für ihn nicht.

Er lässt Militärchargen und Kriegsbürokraten

im Feuerwerk seines bizarren Widerspruchsgeistes

tanzen und reißt die nationale Hierarchie

der österreichisch-ungarischen Vielvölkerarmee

lachend nieder. Er treibt sein wildes

Spiel mit einer zwischen Lethargie und Chaos

zerrissenen Welt, die den Einzelnen zu einer

LACHEN GARANTIERT

Nummer und die Menschenseele überflüssig

werden lässt.

Das Stück „Der brave Soldat Schweijk“ basiert

auf Jaroslav Hašeks 1921 als Groschenheft

veröffentlichtem gleichnamigem Schelmenroman.

Im Spiegel aktueller Kriegsszenarien

erscheint dieser skurrile Antiheld als ein ersehnter

Zeitgenosse, der die Verhältnisse mit

geschwätziger Lebensbejahung und provozierendem

Schwachsinn infrage stellt.

Premiere: 15.03., 20 Uhr

Stadttheater Konstanz

Konzilstraße 11, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 900 150

www.theaterkonstanz.de

D – Radolfzell | lt. Hier bleibt kein Auge trocken: Anlässlich des

30. Kabarett-Winters unterhalten auch dieses Jahr Künstler mit

einem vielseitigen Stand-up-Programm.

Politisch wird es mit dem Top-Act Bruno Jonas: Unverblümt und humorvoll

zugleich macht er in seiner Darbietung „Nur mal angenommen

…“ auf die Probleme im aktuellen Weltgeschehen

aufmerksam. Die Veranstaltungsreihe schließt mit der

2. Radolfzeller Lachnacht, bei der Kabarettisten wie HG

Butzko oder Vera Deckers für Unterhaltung sorgen.

Ole Lehmann (Foto) ist zum zweiten Mal für die

Moderation zuständig und lässt mit kritischen

Fragen auch das Publikum zu Wort kommen.

15.03. + 28.03., 20 Uhr | Milchwerk Radolfzell

Werner-Messmer-Straße 14, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 81 500 | www.reservix.de

FOTO: MICHAEL SCHRODT

1

FOTOS: THEATER KONSTANZ/ILJA MESS

TICKETS

07461 . 91 09 96

www.tuttlinger-hallen.de

WEITERE

VERANSTALTUNGEN

„Die Glasmenagerie”

mit Anna und Nellie Thalbach

Demon’s Eye

Deep Purple Tribute Band

New York Polyphony

Mathias Richling

„Richling und 2084“

Bennewitz Quartett

Kammermusikensemble

„Hamlet“

Tragödie von William Shakespeare

„ Der seltsame Fall des Dr. Jekyll

& Mr. Hyde“ – Hörspiel

„ Willkommen bei den

Hartmanns“ – Theaterkomödie

Di.

19.03.

Sa.

23.03.

So.

24.03.

Do.

28.03.

Fr.

12.04.

Do.

25.04.

Sa.

18.05.

Fr.

24.05

85


KULTUR | LIVE

IM DREIERGESPANN

D – Tettnang | lt. Die Reihe „Internationale Schlosskonzerte“

präsentiert das koreanische Lux Trio.

Zu den Mitgliedern zählen Violistin Ilzoo Park, Pianist Eunyoo An und

Violoncellistin Hoon Sun Chae, die mit ihren Auftritten zahlreiche internationale

Preise absahnten. Zuvor besuchten sie die Hochschule

für Musik und Theater München und die Hochschule für Musik Hanns

Eisler Berlin. Im Rittersaal tragen sie die Klaviertrios Es-Dur, Hob. XV:

29 von Joseph Haydn, Nr. 4 e-Moll, op. 90 von Antonín Dvořák und

g-Moll, op. 15 von Bedřich Smetana vor. Die Konzerteinführung mit

Gerd Kurat beginnt um 17.15 Uhr.

24.03., 18 Uhr

Neues Schloss Tettnang

Montfortstraße 1, D-88069 Tettnang

+49 (0)7542 51 01 62

www.spectrum-kultur-in-tettnang.de

FOTO: LUX TRIO

OHNE LIMIT

D – Konstanz | lt. Mit dem dritten Konzert der Reihe UNLIMITED

überschreitet die Südwestdeutsche Philharmonie alle Grenzen – sowohl

räumlich, musikalisch als auch geografisch.

„Danzón Cubano“ setzt sich aus dem kubanischen Marialy Pacheco

Trio und dem deutschen Jazztrompeter Joo Kraus zusammen, unter

Begleitung von MusikerInnen der Südwestdeutschen Philharmonie.

Hier spielen lateinamerikanische Pianistin und klassisches Orchester

nicht nacheinander, sondern miteinander. Der Kontrast zwischen

Klassik und kubanischen Melodien eröffnet völlig neue Klangwelten,

wo die Grenzen zwischen ernster und Unterhaltungsmusik verschwimmen.

24.03., 18 Uhr

Schänzlehalle

Winterersteig 23, D-78462 Konstanz

www.philharmonie-konstanz.de

FOTO: CHRIS MARQUARDT

MUSIKALISCHE POESIE

D – Allensbach | ms. Zwei Bayern und ein

Italiener gehen gemeinsam auf Tour: Werner

Schmidbauer, Martin Kälberer und Pippo

Pollina kommen mit „Süden II“ an den

Bodensee.

„Süden“ Teil eins der beiden bayerischen Liedermachern

und des italienischen Songpoeten

wurde vor fünf Jahren von Publikum und

Kritikern gefeiert. „Süden II“ bietet alte und

neue Lieder, die sich mit Sehnsucht und drängenden

Themen unserer Zeit beschäftigen, erzählt

aus der Perspektive derjenigen, die durch

ihre Kunst das Glück haben, mit Menschen

aus aller Welt in Kontakt zu kommen. Und

sie zeigen, dass es die Musik und das Leben

selbst sind, die alle und alles verbindet, und

nicht trennt.

12.03., 20 Uhr

Bodanrückhalle

Schulstraße 2, D-78476 Allensbach

www.allensbach.de

FOTO: V. SCHMIDBAUER

86


ANZEIGE

KULTUR | LIVE

Joe

Bonamassa

So 5.5.19 19.00 Hallenstadion Zürich

The Guitar Event of the Year

Do 14.3.19, 20.00, Kaufleuten Zürich

Vintage Trouble

High Voltage Rhythm’n’Blues • CH-exklusiv!

HARMONISCHES ZUSAMMENSPIEL

D – Isny | lt. Die Kammermusikreihe „Klavier

Plus“ bietet ein abwechslungsreiches

Programm mit hohem künstlerischem Niveau.

Das zweite Konzert der Saison gestaltet

das Hyperion Trio.

von Robert Schumann und dem Klaviertrio

Nr. 2 C-Dur op. 87 von Johannes Brahms.

Das Refektorium, der Veranstaltungsort, bietet

einen stimmungsvollen Rahmen für die

Vorstellung.

Mo 25.3.19, 20.00, Kaufleuten Zürich

Joe Jackson

Four Decade-Tour • CH-exklusiv!

Di 26.3.19, 20.00, Kaufleuten Zürich

Trombone Shorty

& Orleans Avenue – New Orleans Supafunkrock

1999 gegründet, hat sich das Hyperion Trio

international einen Namen gemacht. Auftritte

auf Konzerten und Festivals sowie zahlreiche

CD-Produktionen sprechen für ihre Erfolgsgeschichte.

Das kommende Konzert besteht aus

dem Klaviertrio C-Dur Hob. XV:27 von Joseph

Hayden, dem Klaviertrio Nr. 2 F-Dur op. 80

23.03., 19.30 Uhr

Refektorium im Schloss Isny

Schloß 3

D-88316 Isny

+49 (0)7562 97 56 30

www.isny.de

FOTO: KÜNSTLER

Mi 27.3.19, 20.00, Kaufleuten Zürich

Rebekka Bakken

«Things You Leave Behind» – Tour 2019

Mo 1.4.19, 20.00, Tonhalle Maag Zürich

Migros-Kulturprozent-Jazz präsentiert:

«Mare Nostrum III»

Galliano-Fresu-Lundren

Marc Perrenoud piano solo

THAT’S JAZZ!

D – Singen | bz. Jazz aus den USA und Belgien

steht im März auf dem Jubiläumsprogramm

„30 Jahre Jazzclub Singen“.

Die vom Jazzclub präsentierten Konzerte holen

im März den Saxophonisten Mark Turner

mit seinem neuen Quartett aus New York ins

Kulturzentrum Gems (07.03.). Deren Zusammenspiel

ist ein Wunder an Klangschönheit,

Disziplin und Stimmigkeit und überzeugt

durch anspruchsvolle Kompositionen ebenso

wie durch eine exakt kalkulierte Balance von

Wärme und Strenge – „That’s Jazz!“ (Magazin

Jazzpodium). Außerdem zu erleben: die

amerikanisch-belgische Kooperation Baron/

De Looze/Verheyen – ein fantastisches Trio

und eine echte Entdeckung (21.03.).

07.03. + 21.03.,

jeweils 20.30 Uhr

Kulturzentrum Gems

Mühlenstraße 13

D-78224 Singen

www.jazzclub-singen.de

Di 9.4.19, 20.00, Volkshaus Zürich

John Mayall

The Blues Legend – 85th Anniversary Tour

Do 11.4.19, 19.30, Volkshaus Zürich

Rufus Wainwright

All These Poses Tour – 20th Anniversary Tour

Sa 20.4.19, 20.00, Theater 11 Zürich

Tedeschi Trucks Band

Funky American Roots-Rock & Soul • CH-exklusiv!

Sa 27.4.19, 20:00, Tonhalle Maag Zürich

Dianne Reeves

Jazz Classics: First Lady of Jazz

Mo 6.5.19, 20.00, Volkshaus Zürich

Jack Savoretti

Singing to Strangers Tour 2019

Di 9.7.19, 20.00, Theater 11 Zürich

The Beach Boys

50 Years of Good Vibrations • CH-exklusiv!

FOTO: MARK TURNER @ PAOLO SORIANI / ECM RECORDS

VORVERKAUF: www.allblues.ch

www.ticketcorner.ch

87


KULTUR | LIVE

AUF DER

ÜBERHOLSPUR

CH – Frauenfeld | lt. Ihre Texte laden in lebensfrohe

Stimmungswelten ein: Lina Button

erreicht mit ihren Songs schweizweite

Bekanntheit.

Das Talent wurde der Thurgauerin bereits in

die Wiege gelegt: Schon als Kind musizierte

Lina Button, bürgerlich Brigitt Zuberbühler,

mit ihrem Vater und ihrer Schwester zusammen

und verfolgte dann ihre Leidenschaft als

Frontfrau in einigen Schulbands. Nach ihrem

Schulabschluss studierte sie Musik- und Bewegungspädagogik

an der Zürcher Hochschule

der Künste im Hauptfach Gesang. Heute

schreibt sie ihre eigenen Songs und schafft

es mit ihren Singles und Alben in die Schweizer

Charts. SRF3 kürte ihre aktuelle Single

„Hidden Land“ sogar zum „Song des Tages“.

Dieses Mal tritt sie in ihrem Geburtsort Frauenfeld

in der Beiz auf. Mit im Gepäck sind

Hannes Bürgi (Keys), Simon Kaufmann (Bass,

Backing Vocals) und Lukas Gasser (Drums,

Backing Vocals).

21.03., 20.15 Uhr | Eisenwerk

Industriestrasse 23, CH-8500 Frauenfeld

+41 (0)52 728 89 89

www.eisenwerk.ch

FOTO: TOM HUBER

verlost

2 x 2

Karten

für das Konzert

von

Kabaka

Pyramid

am 5. April 2019

im Kammgarn

Einfach eine

E-Mail mit dem Betreff

„Kabaka Pyramid“ an

verlosung@

akzent-magazin.com

schicken.

Teilnahmebedingungen unter

www.akzent-magazin.com/

teilnahmebedingungen

Einsendeschluss:

27. März 2019,

12 Uhr

STRAIGHT OUTTA

KINGSTON

CH – Schaffhausen | Eine Reggae-Legende kommt ins

Kulturzentrum Kammgarn!

Sein Name wird oft im selben Atemzug mit Chronixx und

Protoje genannt, mit Damian Jr. Gong Marley stand er

schon öfter auf der Bühne, im April ist er zusammen mit

The Bebble Rockers live zu sehen: Kabaka Pyramid. Hits

wie „Well Done“, „Can’t breathe“ und „Never gonna be

a slave“ sind unter Reggaefans auf der ganzen Welt bekannt.

Neben politischen Themen findet auch die Liebe

zu seiner Heimatinsel Jamaica in seinen Liedern regelmäßig

Erwähnung. Big up!

05.04., 21.30 Uhr | Kammgarn

Baumgartenstraße 19

CH-8200 Schaffhausen

www.kammgarn.ch

88


KULTUR | LIVE

1 2 3

JUNGE MEISTER

D – Großstadt Bodensee | Der Internationale

Konzertverein Bodensee e.V. und Birdmusic

laden zum 21. Internationalen Festival

junger Meister ein. Zum 13. Mal stehen junge

Klaviervirtuosen im Fokus.

Hochbegabte Pianisten aus aller Welt werden

sich in Recitals und als Solisten mit Orchester

präsentieren. In diesem Jahr gibt es mit Konstanz

und Lindau erstmals zwei Festivalzentren.

An beiden Orten wird auch der öffentliche

Meisterkurs unter dem renommierten Klavierpädagogen

Prof. Bernd Goetzke angeboten.

Vom 17. bis 19. April ist er im Konstanzer

Wolkensteinsaal und anschließend am

20. April sowie vom 23. bis 26. April im

Lindauer Stadttheater der Öffentlichkeit

zugänglich.

Einen ersten Höhepunkt bilden die

Orchesterkonzerte übers Osterwochenende,

wenn das Südwestdeutsche

Kammerorchester Pforzheim

gemeinsam mit drei preisgekrönten

Solisten in Augsburg, Ravensburg,

Lindau und Memmingen gastiert.

Quanlin Wang 4 aus China wird

beim Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur

von Ludwig van Beethoven den Part

des Solisten übernehmen, der Italiener Jacopo

Giovannini 1 beim Klavierkonzert von Peter

Vogel und Lukas Krupinski 5 aus Polen beim

Klavierkonzert Nr. 2 f-moll von Fédéric Chopin.

Die Orchesterkonzerte mit der Südwestdeutschen

Philharmonie Konstanz am 27. April

im Konstanzer Konzil und am 28. April in der

Lindauer Inselhalle schließen das Festival ab.

Das Orchester präsentiert mit den Preisträgern

Marie Rosa Günter 2 aus Deutschland, Yeon-

Min Park 6 aus Korea und Aaron Pilsan 3

aus Österreich einen russischen Abend mit den

Klavierkonzerten Nr. 1 in Des-Dur op. 10

von Sergej Prokofjew, Nr. 3 in d-moll op.

30 von Sergej Rachmaninow und Nr. 1

B-dur op. 23 von Peter I. Tschaikowsky.

Eröffnet wird das Festival am 17. April

mit einem Klavierrecital im Schloss

Montfort in Langenargen. Weitere Recitals

folgen in St. Christoph am Arlberg,

Lindau, Konstanz und Friedrichshafen.

6

17.-28.04.

www.konzertverein.com

www.birdmusic.de

FOTOS: JO TITZE (2); MARIE STAGGAT (3);

HELMUT VOITH (7)

4

5

7

Internationales Klavierfestival junger Meister 2019

17. bis 28. April 2019

KONSTANZ | LANGENARGEN

ST. CHRISTOPH | RAVENSBURG | MEMMINGEN

FRIEDRICHSHAFEN | LINDAU

VORVERKAUF

Lindaupark i-Punkt 08382 277 560

Stadttheater Lindau 08382 911 39 11

Friedrichshafen GZH 07541 288 444

Ravensburg Tourist-Info 0751 82 800

Memmingen Stadtinfo 08331 850 172

Konstanz Touristinfo 07531 133 030

St. Christoph +43 5446 2611

www.birdmusic.de

www.konzertverein.com

s Sparkasse

Memmingen-Lindau-Mindelheim

89


SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN VERANSTALTUNGEN IM MÄRZ

90

1.

FR

KABARETT

AMRISWIL

Judith Bach: Claire

Alleene

Kulturforum

+41 (71) 4101093

www.kulturforum-amriswil.ch

20:15

FRAUENFELD

Bernd Kohlhepp: Mit

dem Faust auf's Auge

Eisenwerk

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Mit-Tanzen on tour

tanzen zu Live-Musik

Vorarlberg Museum, Atrium

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

19:00

ST. GALLEN

Hello, Dolly!

musikalische Komödie in

zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Wry smile dry Sob

Kreation von Silvia Costa

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30, Premiere,

Uraufführung

KONSTANZ

Draussen vor der Tür

Heimkehrerdrama von

Wolfgang Borchert

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:30

LINDAU

Der Meister und

Margarita

musikalisches Schauspiel

nach Michail Bulgakow

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

GOTTLIEBEN

Katharina Adler: Ida

Moderation: Marianne Sax

Bodman-Haus

+41 (71) 6693480

www.bodmanhaus.ch

20:00

KLASSIK & JAZZ

KREUZLINGEN

Südwestdeutsche Philharmonie

Konstanz

Leitung: Studierende der

Dirigentenklasse von Johannes

Schlaefli

Pädagogische Hochschule

Thurgau, Campus Aula (PMS)

+41 (71) 6785656

www.phtg.ch

19:30

ST. GALLEN

Klarinettenquintett

Mittagskonzert

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

12:15

WANGEN IM ALLGÄU

Red Carpet

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

RAVENSBURG

Skarabusch:

Little Big Bang

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

STEIN AM RHEIN

David Lang: Kutscher

Bürgerasyl

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

D' Spitzbuaba

Fasnetsgaudi, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

DIES & DAS

LINDAU

Aufnahme in die

Stammzellendatei

DSSD Süd

Menschen im Alter von 18 bis

55 Jahren, halbe Stunde davor

darf nichts gegessen werden

Lebenshilfe Wohnheim

18:00

2.

SA

KABARETT

WANGEN IM ALLGÄU

Elke Winter: Häppchenplatte

des Lebens

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Beat it!

Das Musical über den King

of Pop

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Wry smile dry Sob

Kreation von Silvia Costa

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Gaetano Donizetti:

La Fille Du Régiment

Metropol-Live-Übertragung aus

New York - Mit Pretty Yende,

Javier Camarena, Stephanie

Blythe, Maurizio Muraro

Cinestar

http://www.cinestar.de/de/kino/

konstanz-cinestar

19:00

RAVENSBURG

Willkommen in deinem

Leben

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Dornrösli bockt

Kinderstück von Anja Horst

frei nach den Gebrüdern

Grimm, ab fünf Jahre

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:00

ROCK & POP

LINDAU

Folkshilfe

Pop

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

WILHELMSDORF

Omnitah: Seelenstaub

Kulturverein Wilhelmsdorf

Scheune

+49 (7503) 1631

www.kv-wilhelmsdorf.de

20:00

3.

SO

KABARETT

KONSTANZ

Duo Mimikry

Comedyfrühling

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Der 27. Kanton

Thomas Arzt und Gerhard

Meister, Inszenierung:

Patricia Benecke

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

11:00

Wry smile dry Sob

Kreation von Silvia Costa

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

ST. GALLEN

Vincenco Bellini: Norma

Oper in zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

ÜBERLINGEN

IBC Gemeinschaftsausstellung:

Maske

Malerei, Grafik, Fotografie,

Objekt, Vernissage

Galerie Gunzoburg

+49 (7551) 63233

www.ibc-ueberlingen.de

11:00

SONSTIGE MUSIK

STECKBORN

Kristallkonzert

im Liegen

Schloss Glarisegg

+41 (52) 7702188

www.schloss-glarisegg.ch

18:00

4.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

SCHAFFHAUSEN

William Shakespeare:

Macbeth

in englischer Sprache

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

ROCK & POP

RAVENSBURG

Bub & the Bubbles:

Noch 'ne Runde Kult

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

18:00

SONSTIGE MUSIK

LINDAU

Georg Ringsgwandl:

Andacht & Radau

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

5.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Der nackte Wahnsinn

Komödie von Michael Frayn

Theater St. Gallen, Großes Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SONSTIGE MUSIK

LINDAU

Mad Caddies:

Sunshine on Snow Tour

Ska

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MÄRZ

6.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Der unsterbliche

Kaschtschei / Die

Nachtigall

Oper von Nikolai Rimski-

Korsakow / Oper von Igor

Strawinsky

Theater St. Gallen, Großes Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

ST. GALLEN

Vorhang Auf! Mode

Circus Knie

Ausstellungseröffnung

Textilmuseum

+41 (71) 2280010

www.textilmuseum.ch

20:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Robert Groß: Die

Beschleunigung der

Berge

eine Umweltgeschichte

des Wintertourismus in

Vorarlberg/Österreich

(1920–2010), Buchpräsentation

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

19:00

KLASSIK & JAZZ

LINDAU

Die Zauberflöte

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

SINGEN

The 12 Tenors: Best

Off - Tour

THE 12 TENORS

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

7.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

128. SplitterNacht

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

LITERATUR & VORTRÄGE

MEERSBURG

Die Glanzzeit der

Berliner Operette

Vortrag mit Bettina Gößling

Augustinum, Theatersaal

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

KREUZLINGEN

Traditional Jazz Friends

Hotel Six

+41 (71) 5253434

www.hotel6.ch

20:30

SINGEN

Concerto Scherzetto

mit dem Kammerorchester

Empordà (Katalonien)

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

Mark Turner Quartet

Jazzclub Singen

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

ROCK & POP

FRAUENFELD

Aendael

Rock- und Funk-Tunes

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

SONSTIGE MUSIK

BREGENZ

OSM: Eine fiktive

Begegnung von Piet

Mondrian und Thelonious

Monk

Live-Konzert und Hörspiel

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

20:00

DIES & DAS

LINDENBERG I. ALLGÄU

Film: Theresia Reich

Eintritt frei

Gasthaus zum Löwen

19:00

WANGEN IM ALLGÄU

Tanzkaffee

die Saloniker

Gemeindezentrum St. Ulrich

15:00

8.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Herr Schröder: World

of Lehrkraft

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

MARKDORF

Philipp Weber

Weber No5: Ich liebe ihn!

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Maxi Schafroth:

Faszination Bayern

(ausverkauft)

Turn- und Festhalle

+49 (7528) 95180

20:00

MUSICAL & TANZ

SINGEN

Saturday Night Fever -

Das Musical

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

ST. GALLEN

Priscilla - Queen of

the Desert

Stephan Elliott und Allan

Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Der 27. Kanton

Thomas Arzt und Gerhard

Meister, Inszenierung:

Patricia Benecke

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Kunstfreitag - Eröffnung

Kunstnacht mit zeitgenössischer

Kunst & Musik,

Shuttlebus fährt zu den

einzelnen Veranstaltungen

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

friedrichshafen.de

18:00

Sabine Essich & Jutta

Klawuhn: Hitzefrei

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Zimt & Zyankali:

Wiener Brut

Krimi-Dinner

Kulturfabrik/Hutmuseum

+49 (8381) 9284320

www.deutsches-hutmuseum.de

19:00

RAVENSBURG

Der Kredit

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Alex Capus: Das Leben

ist gut

Haberhaus

+41 (52) 6200660

www.haberhaus.ch

20:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

freitags um 5

Landesgeschichte im

Gespräch

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

17:00, Kanton Vorarlberg

oder Kanton

Übrig

LINDAU

Bilderreise einer nostalgischen

Kutschfahrt

vom Bodensee über

die Alpen auf dem

Splügenpass nach

Mailand

Verein Eisenbahn- und

Schifffahrtsmuseum Lindau,

Eintritt frei, Spenden kommen

dem Verein zu Gute

Hotel Bayerischer Hof

+49 (8382) 9150

www.bayerischerhof-lindau.de

19:00

TETTNANG

Nichts soll meine

Schritte fesseln

musikalische Lesung mit

dem Saxophonquartett Gleis

4 und Sprecherin Lisa Kraus

Stadtbücherei

+49 (07542) 510280

spectrum-kultur-in-tettnang.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Amorados

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

ÜBERLINGEN

Heimat - verdammt

ich lieb dich 2019

- Ein musikalisches

Liebesgeständnis an

die Heimat ***

Oswald Sattler, Feldberger,

Alexander Rier, Bergblitz

Daniel und Hansy Vogt

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

20:00

MESSEN

DORNBIRN

com:bau

Messe für Architektur,

Bauhandwerk, Energie,

Immobilien

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

FRIEDRICHSHAFEN

Aqua-Fisch

Messe für Angeln, Fliegenfischen

& Aquaristik

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

9.

SA

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ich bin

VIELE - eine Reise

durchs Uliversum

Premiere

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

TUTTLINGEN

Jürgen Becker:

Volksbegehren - Die

Kulturgeschichte der

Fortpflanzung

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

MUSICAL & TANZ

SCHAFFHAUSEN

Cinevox Junior

Company: Opium

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

17:30

ST. GALLEN

Priscilla - Queen of

the Desert

Stephan Elliott und Allan

Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

RAVENSBURG

Die 39 Stufen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

WEINGARTEN

Die lustige Witwe

Operette in 3 Akten von

Franz Lehár

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Tomorrow - Die Welt

ist voller Lösungen

Dokumentation

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

19:30

März / April 2019

Beginn: 20.00 Uhr (falls nicht anders angegeben),

Saalöffnung: ca. eine Stunde vorher, Bestuhlung/

Teilbestuhlung je nach Veranstaltungsgenre

Fr 1. März

Disco Flash

Mo 4. März

18.00 Uhr

Rosenmontagsparty mit Bub & the

Bubbles

Di 12. März

Golden Sixties

Do 14. März

Voxid

Fr 15. März

Lüül & Band

19.00 Uhr

Sa 16. März

Stefanie Boltz & Band

Do 21. März

Strom & Wasser

Fr 22. März

Theatre du Pain

Sa 23. März

Song Slam

Do 28. März

Hundred Seventy Split

Fr 29. März

Andy Ost

Lüül & Band

Sa 30. März

Paul Millns & Band

Hundred Seventy Sp.

Andy Ost

Do 4. April

Johanna Juhola Reaktori

Fr 5. April

Nirit Sommerfeld &

Orchester Shlomo Geistreich

Sa 6. April

Klaus „Major” Heuser Band

Mi 10. April

Irish Spring Festival

Do 11. April

Will Pound & Eddie Jay

Stefanie Boltz & Band

Disco Flash

Golden Sixties

Voxid

Strom & Wasser

Theatre du Pain

Paul Millns & Band

Johanna Juhola

Zehntscheuer Ravensburg, Grüner-Turm-Str. 30,

88212 Ravensburg, Tel. (0751) 2 19 15,

Fax (0751) 1 79 69, info@zehntscheuer-rv.de

www.zehntscheuer-ravensburg.de

91


92

SEEHENSWERT

D – Konstanz | lt. An alle Tüftler und Erfinder: Mit „machbar“ haben

innovative Denker die Gelegenheit, ihre Geschäftsideen in zwei

Stunden auszureifen.

Schon mal eine bahnbrechende Geschäftsidee gehabt, die aber nie

umgesetzt wurde? „Machbar“, eine Kooperation aus rethinxconsulting

(Mike Battistella), BWcon (Ursula Schulz) und der jetzt-GmbH/

mach-zentrum (Klaus König) hilft dabei nun in einem Workshop und

versorgt Tüftler mit den notwendigen Tools aus dem Bereich Design-

Thinking. Beim anschließenden Netzwerken bleibt Raum für spannende

Gespräche. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt; die Plätze werden nach

Anmeldezeitpunkt vergeben.

14.03., 13.30-15.30 Uhr

mach-zentrum, Robert-Bosch-Straße 16, D-78464 Konstanz

www.machbar.rethinx.consulting/machbar-workshop-vol-1

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Das Frühlingskonzert

Andrey Baranov (1.Violine),

Saida Saparayev (2.

Violine), Fedor Belugin

(Viola) und Eldar Saparayev

(Violoncello)

Steigenberger Inselhotel

+49 (7531) 1250

www.steigenberger.com

19:30

LINDAU

Die Zauberflöte

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Irish Heartbeat

Festival: Let's celebrate

St.Patrick's Day

- 30th Anniversary

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

LINDAU

ZSK, City Kids Feel The

Beat, Minipax: Hallo

Hoffnung Tour

Punk

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

ST. GALLEN

Personaggi No. 5

Late-Night-Music

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

21:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Sing mit Alwin

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

MESSEN

DORNBIRN

com:bau

Messe für Architektur,

Bauhandwerk, Energie,

Immobilien

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

FRIEDRICHSHAFEN

Aqua-Fisch

Messe für Angeln, Fliegenfischen

& Aquaristik

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

10.

SO

KABARETT

FRIEDRICHSHAFEN

Luke Mockridge:

Welcome To Luckyland

(ausverkauft)

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

KONSTANZ

Frau Antje und die

Ukulele

Comedyfrühling

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Stefan Kröll: Gruam -

Bayern vo unten!

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

RADOLFZELL

Night of the Dance -

Irish Dance Revolution

Music by Riverdance, Lord

of the Dance u.v.m.

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:00

SINGEN

Through Darkness

- Comeback im

Gegenlicht

multimediales Musiktheater

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Theater Aalen: Get

Back

Gastspiel

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

ST. GALLEN

Der unsterbliche

Kaschtschei / Die

Nachtigall

Oper von Nikolai Rimski-

Korsakow / Oper von Igor

Strawinsky

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:30

LITERATUR & VORTRÄGE

GOTTLIEBEN

Sonntagsmatinée mit

Zopf und Kafi danach

Präsentation des Fördervereins

des Verlags: Der

gesunde Menschenversand

Bodman-Haus

+41 (71) 6693480

www.bodmanhaus.ch

11:00

KLASSIK & JAZZ

BAIENFURT

Patrick Bopp

Aus voller Kehle für die

Seele

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

BODMAN-LUDWIGS-

HAFEN

Jazzfrühschoppen

Zollhaus

+49 (7773) 930040

www.zollhaus-ludwigshafen.de

11:00, mit Dixie´s

Treibhaus Ventil

FRIEDRICHSHAFEN

Earthquake: Konzerte

mit jungen Künstlern

Annika Treutler, Klavier

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

11:00

KONSTANZ

Vielseitig - Komponistenporträt

Gilles

Colliard

Kammerkonzert

Studio der Philharmonie,

Studiobühne

+49 (7531) 900810

18:00

LINDAU

Die Entführung aus

dem Serail

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

VOLKSMUSIK

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Blechverrückt

Konzert mit CD Präsentation

Gasthof Hirsch

+49 (7567) 182330

www.dorfgasthof-hirsch.de

19:00

MESSEN

DORNBIRN

com:bau

Messe für Architektur,

Bauhandwerk, Energie,

Immobilien

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

FRIEDRICHSHAFEN

Aqua-Fisch

Messe für Angeln, Fliegenfischen

& Aquaristik

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

RAVENSBURG

Gastro Fachmesse

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

10:00

DIES & DAS

BAD SCHUSSENRIED

Ostereiermarkt

Handwerk & Kunst

Schussenrieder Brauerei Ott,

Bierkrugstadel

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

10:00

11.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Ssst!

Theater für die Allerkleinsten,

ab zwei Jahre

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

15:00

LITERATUR & VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Robert Schneider:

Schlafes Bruder

Autorenlesung

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

MESSEN

RAVENSBURG

Gastro Fachmesse

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

10:00

12.

DI

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Compania Nacional de

Danza de Espana

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Der 27. Kanton

Thomas Arzt und Gerhard

Meister, Inszenierung:

Patricia Benecke

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

RAVENSBURG

Renaissance Theater

Berlin: Konstellationen

Renaissance Theater Berlin

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Vincenco Bellini:

Norma

Oper in zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Deine Anne. Ein

Mädchen schreibt

Geschichte

ein Einblick in das Leben

des jüdischen Mädchens

Anne Frank, Vernissage,

Eintritt frei

Geschwister-Scholl-Schule,

Aula

19:00

MEERSBURG

Sigrid Berg: Augenreise

Ausstellungseröffnung zur

Werkschau, Eintritt frei

Augustinum, Galerieflur

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:00

MESSEN

RAVENSBURG

Gastro Fachmesse

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

10:00

13.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ich bin

VIELE - eine Reise

durchs Uliversum

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Gotthold Ephraim

Lessing: Miss Sara

Sampson

Inszenierung: Tobias

Wellemeyer

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Theater Sgaramusch

Schaffhausen:

Liebe üben

ab zehn Jahre

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

10:00, 19:00

LINDAU

Ein Loch ist meistens

rund

Theater, Magie, Objekte, ab

vier Jahre

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

14:30

RAVENSBURG

Gips oder wie ich an

einem Tag die Welt

reparierte

Junge WLB Esslingen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

11:00

TUTTLINGEN

Die Drei ??? - Der

Fluch des Piraten

Junges Theater Bonn

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

09:30

KLASSIK & JAZZ

FRAUENFELD

Christoph Stiefels

Inner Language Trio

internationale Album

Release-Tour

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Spark: On the Dancefloor

auf einen Tanz mit Bach,

Mozart, Ravel & Abba

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MÄRZ

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Feierlich

Meehae Ryo-Violoncello; Ari

Rasilainen-Chefdirigent

Konzil

www.konzil-konstanz.de

09:30, Generalprobe

19:30

ROCK & POP

BREGENZ

EAV - Erste Allgemeine

Verunsicherung

Abschiedstournee

Festspielhaus

www.schwaebische.de/tickets

+49 (751) 29555780

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

all about automation

Friedrichshafen

Automatisierungsmesse

in der internationalen

Bodenseeregion

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

ANZEIGE

SINNIOR

AMTZELL

OMIRA-Rentner -

Rund um Hannober

- Kongo

Wanderung in den Frühling

Gasthaus Grüner Baum -

Kongo

www.gasthaus-gruener-baum.de

14:00

14.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ich bin

VIELE - eine Reise

durchs Uliversum

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

MUSICAL & TANZ

SCHAFFHAUSEN

Cinevox Junior

Company: Opium

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Wry smile dry Sob

Kreation von Silvia Costa

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Theater Sgaramusch

Schaffhausen: Liebe

üben

ab zehn Jahre

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

10:00

KUNST

FRAUENFELD

Die Katze. Unser

wildes Haustier

Ausstellungseröffnung

Naturmuseum Thurgau

+41 (58) 3457400

www.naturmuseum.tg.ch

18:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BAD WALDSEE

Island - Sagenhafte

Insel

von und mit Olaf Krüger

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

19:00

KONSTANZ

Konstanzer Unternehmerfrühstück

- Anders, verrückt,

wirkungsvoll: Verblüffung

als Strategie –

wie man neue Kunden

gewinnt

Daniela A. Ben Said

Bodenseeforum

07:15

ANZEIGE

D – Isny | lt. Pam Pam Ida hat keine Angst vor Gegensätzen. Das

zeigen die Bayern in ihrem aktuellen Programm „Die gwohnte Gäng“

in der Reihe zwischentöne.

Die Band spielt überwiegend mit musikalischen Widersprüchen. So

verbinden sie zum Beispiel elektronische Sounds mit klassischen Streichern.

Ihre bayerischen Wurzeln bringen die Künstler spielerisch in Form

von ernsten und humorvollen Songtexten in die Performance mit ein.

Der schlagartige Wechsel zwischen traurigen Songs und fetzigen Disconummern

nimmt das Publikum auf eine Achterbahnfahrt mit. Hier sind

Gänsehaut und Lachen garantiert – das volle Kontrastprogramm eben.

16.03., 20 Uhr

Adlersaal, Kastellstraße 57, D-88316 Isny

+49 (0)7562 97 56 30 | www.isny.de

FOTO: REBECCA SCHWARZMEIER

D – Bad Schussenried | rh. Eine größere

Kulturpflanzenvielfalt statt Verdrängung

der heimischen Sorten. Dafür setzt sich der

BUND Biberach mit dem 3. Oberschwäbischen

Saatgut-Festival ein.

Der Besucher kann dabei Saatgut erwerben,

Tipps zu Anzucht, Anbau und Pflege der historischen

Sorten erhalten oder sich einen Überblick

über die verschiedenen Gemüsesorten

verschaffen. Auch über ungewöhnliche Kartoffelsorten,

sowie Duft-, Kräuter- und Färbepflanzen

informieren die rund 35 Stände.

Zusätzlich werden Vorträge angeboten. Teilnehmer

aus ganz Baden-Württemberg, Bayern

und der Schweiz sind auf der Messe vertreten.

16.03., 10-17 Uhr

Stadthalle Bad Schussenried

Schulstraße 22, D-88427 Bad Schussenried

+49 (0)7351 12 204

www.bund-bc.de

SINGEN

Mentale Stärke!

Erkennen, trainieren

und nutzen

Infoabend mit Ralph

Oberbillig, Eintritt frei,

Anmeldung erforderlich

schoko.politan

+49 (7731) 790838

www.schokopolitan.com

19:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Waidele & Waidele:

What a wonderful

world

das Konzert von Klassik

bis Jazz

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

LANGENARGEN

Violine • Klavier

Ioana Cristina Goicea •

Aaron Pilsan

Schloss Montfort

19:30

MEERSBURG

Eine musikalische

Reise von Buenos

Aires nach Paris

Konzert mit Teresa Kaban

und Henryk Blazej

Augustinum, Theatersaal

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:30

RAVENSBURG

Voxid - Vokalpop

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

ROCK & POP

FRAUENFELD

An Lár

Folk Sound

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

all about automation

Friedrichshafen

Automatisierungsmesse

in der internationalen

Bodenseeregion

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

15.

FR

KABARETT

FRIEDRICHSHAFEN

Jürgen Becker: Volksbegehren

die Kulturgeschichte der

Fortpflanzung

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

MEERSBURG

Theater Sturmvogel,

Reutlingen: Frauen an

die Macht

Musik-Comedy

Vineum Bodensee

www.vineum-bodensee.de

20:00

RADOLFZELL

Bruno Jonas: Nur mal

angenommen

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

TUTTLINGEN

John Doyle: Das Leben

ist Abenteuer genug

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Arnulf Rating: Tornado

politisches Kabarett

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

TmbH - Die Show!

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Schwanensee

Lindauer Marionettenoper

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Wry smile dry Sob

Kreation von Silvia Costa

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Science Slam

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

20:00

KONSTANZ

Sapier Heller: Der

Brave Soldat Schweijk

Schauspiel nach dem Schelmenroman

von Jaroslav

Hašek

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00, Premiere

KREUZLINGEN

Ich esse deinen

Schatten

Kammerspiel

Kulturzentrum Kreuzlingen

Kult-X

19:30, Premiere

RAVENSBURG

Zigeuner-Boxer - •••

Premiere •••

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Cinderella

Oper für junge Darsteller

von Peter Maxwell Davies

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

19:00, Premiere

Der unsterbliche

Kaschtschei /

Die Nachtigall

Oper von Nikolai Rimski-

Korsakow / Oper von Igor

Strawinsky

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

93


SEEHENSWERT

94

CH – Romanshorn | lt. Die neue „Roll-out-Saison“ der autobau

Erlebniswelt steht vor der Tür. Alle Autofans dürfen sich auf die

faszinierende Welt von Mercedes, Ferrari und Co. freuen.

Die Roll-outs finden immer samstags um 14 Uhr statt, die Pitwalks

sonntags von 10 bis 17 Uhr. Wie letztes Jahr wird die Saison mit dem

Ferrari F40 eröffnet und für die Öffentlichkeit hautnah erlebbar sein

– mit dem Lamborghini Diabolo an seiner Seite. Hier kann man aber

nicht nur die spektakulären Karossen begutachten, sondern auch die

neue „Micro Car Racetrack“-Rennbahn ausprobieren. Diverse Ausstellungen,

Gewinnspiele und eine neue Pitlane-Lobby warten ebenfalls

auf die Besucher.

ab 16.03.

autobau Erlebniswelt, Egnacherweg 7, CH-8590 Romanshorn

+41 (0)71 466 00 66 | www.autobau.ch

ÜBERLINGEN

Zimmerschlacht

Übungsstück für ein Ehepaar

von Martin Walser

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

KUNST

BREGENZ

Getting Things Done

Ausstellungseröffnung

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

17:00

KONSTANZ

Erich Mayer: Bodensee

und Meer

Ausstellungseröffnung, mit

Weinprobe und musikalischer

Umrahmung

Villa Prym

+49 (7531) 9286628

www.villaprym.com

19:00

OBERTEURINGEN

Erhard Haller: leicht

und schön

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

19:00

RAVENSBURG

Ernst Ludwig Kirchner.

Fantastische Figuren

Vernissage

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

19:00

Projektionen V - VII.

Stadt- und Soundlandschaften

Nevin Alada?: Traces -

Vernissage

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

GOTTLIEBEN

Michael Kumpfmüller:

Tage mit Ora

Moderation: Marianne Sax

Bodman-Haus

+41 (71) 6693480

www.bodmanhaus.ch

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Theo Croker Quintet:

Star People Nation

Prerelease Tour

Kulturhaus Caserne, Casino

Kulturraum

www.caserne.de

20:00

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Feierlich

Meehae Ryo-Violoncello; Ari

Rasilainen-Chefdirigent

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Sydney Ellis & Her

Midnight Preachers Band

Blues, Classic Jazz, Gospel,

Sprituals, New Orleans Jazz

& Blues, R&B, Chicago Blues

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

20:00

ROCK & POP

MARKDORF

Nick Woodland: Play It

All Night Long

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

RAVENSBURG

Lüül & Band -

Moderner Troubadour

& Szene-Urgestein

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

TUTTLINGEN

La notte italiana -

Italo Pop und Rock

non stop

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Killertal Echo

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

MESSEN

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Fachmesse des Holzhandwerks

Miller Maschinen

09:00

16.

SA

KABARETT

BAD WURZACH

Peter von Kron

Kabarett

Gasthaus Adler, Live-Bühne

+49 (7564) 91232

www.adler-dietmanns.de

20:30

BAIENFURT

Stenzel & Kivits: The

Impossible Concert

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

BODNEGG

Pflegestufe Null

vom Herrengedeck zum

Seniorenteller

Dorfgemeinschaftshaus,

Bürgersaal

+49 (7520) 914270

www.boku-bodnegg.de

20:00

FRICKINGEN

Spätzles Brett

musikalisches Kabarett

Lagerhäusle

+49 (7554) 2599890

www.lagerhaeusle.de

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Mundstuh: Flamongos

neues Programm

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

MARKDORF

Andreas Rebers: Ich

helfe gern

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

RAVENSBURG

Jürgen Becker - Volksbegehren

Bärengarten

+49 (751) 18970720

http://www.baerengarten.de/

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Arnulf Rating: Tornado

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Klassisches Moskauer

Ballett: Cinderella

CINDERELLA

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die Nacht der

Musicals - Highlights

aus weltbekannten

Musicals

Falco, Tanz der Vampire,

Cats uvm.

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

Wry smile dry Sob

Kreation von Silvia Costa

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

22:00

ISNY IM ALLGÄU

Pam Pam Ida: Die

gwohnte Gäng

Mundart-Konzert

Adlersaal

20:00

KREUZLINGEN

Ich esse deinen

Schatten

Kammerspiel

Kulturzentrum Kreuzlingen

Kult-X

20:00

RAVENSBURG

Zigeuner-Boxer

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ÜBERLINGEN

Zimmerschlacht

Übungsstück für ein Ehepaar

von Martin Walser

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Margarete Maultasch -

Schauspiel von Christoph

Nussbaumeder

Landestheater Schwaben,

Memmingen

Stadthalle

+49 (7522) 22227

www.wangen.de

20:00

FESTE

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Wir feiern in den St.

Patrick's-Day

Guinnes, Kilkenny, Fish and

Chips, Whisky-Tasting mit

Michael and Friends

TSZ-Halle

20:00

SINGEN

Starkbierfest

Friedinger Schlössle

www.friedinger-schloessle.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

FRAUENFELD

Moscow Beatballs: Get

the Cat

Bluesfestival-Eröffnungsabend

Eisenwerk, Saal

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:30

INSEL REICHENAU

Opernabend

der Gesangsklasse Ruth

Frenk

ZfP Reichenau, Festsaal

www.zfp-reichenau.de

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie

Konstanz: Genial! IV:

Westen

Ari Rasilainen, Chefdirigent

Konzil

www.konzil-konstanz.de

18:00

LINDAU

Die Zauberflöte

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

RAVENSBURG

Stefanie Boltz &

Band - Facetten einer

Sängerin

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Magie des Klangs

Werke von Claude Debussy,

André Jolivet und Jacques

Ibert

Jugendmusikschule

www.jugendmusikschule-singen.de

19:30

Studiokonzert - Magie

des Klangs

mit Werken von Claude

Debussy, André Jolivet &

Jacques Ibert

Musikinsel, Walburgissaal

19:30

ROCK & POP

KONSTANZ

FARMER BOYS

Born Again 2019

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

LINDAU

SWISS & Die Andern:

Randalieren für die

Liebe

Hip Hop

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

OBERTEURINGEN

Raad & Werner:

unplugged in schön

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Talco

Support:The Tips

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

21:00

WEINGARTEN

Steve Cathedral Group

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Die Nacht des Schlagers

mit DJ Elme, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

BAD WURZACH

Peter Schad und seine

Oberschwäbischen

Dorfmusikanten

Gesangsduo Peter & Conny

Kurhaus am Kurpark

www.bad-wurzach.de

19:30

TUTTLINGEN

Heimat - verdammt

ich lieb dich

Oswald Sattler, Feldberger,

Alexander Rier, Bergblitz

Daniel und Hansy Vogt

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

SONSTIGE MUSIK

WEINGARTEN

Wiltrud Weber und

Volker Rausenberger:

Ein Lied für Anne

Frank

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

20:00

MESSEN

BAD SCHUSSENRIED

Oberschwäbisches

Saatgutfestival

BUND Kreisverband

Biberach

Stadthalle

+49 (7583) 927670

www.stadthalle-bad-schussenired.

de

10:00

KONSTANZ

Gesundheitstage

Bodensee

Bodenseeforum

11:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Fachmesse des Holzhandwerks

Miller Maschinen

09:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MÄRZ

17.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

KONSTANZ

Friedemann Weise

Comedyfrühling

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

Mundstuhl: Flamongos

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

19:30

ANZEIGE

RAVENSBURG

Bülent Ceylan: Lassmallache

Bülent Ceylan

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

18:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Hello, Dolly!

musikalische Komödie in

zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die collagierte Zeit

Ingeborg Bachmann, Paul

Celan, Max Frisch

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

11:00

CH – Schaffhausen I Dietmar Loeffler ist einer

der vielseitigsten Künstler der deutschen

Theaterszene. In Schaffhausen wird sein

neustes Bühnenwerk „Die Winterreise des

jungen Werther – Ein Experiment“ uraufgeführt.

Inspiriert haben ihn Franz Schuberts

Liederzyklus „Winterreise“ und Goethes

„Die Leiden des jungen Werther“.

Todessehnsucht, Naturerfahrungen und Liebesleid

prägten als zentrale Motive das literarische

Schaffen des Sturm und Drang. Sie

wurden in Goethes Briefroman „Die Leiden des

jungen Werther“ verknüpft. Auch die 1811 herausgegebenen

Gedichte von Wilhelm Müller,

welche Franz Schubert später zur „Winterreise“

vertonte, greifen auf dieses Pathos zurück. Und

das so deutlich, dass der junge Mann in Schuberts

Liedern und Goethes Prota gonist fast

seelenverwandt scheinen. Diese Überlegung

regte den Pianisten, Schauspieler und Autor

Dietmar Loeffler zur Schaffung eines neuen

Musiktheaterstücks an: Ein Schauspieler ist

Werther und auch ein Sänger ist Werther.

18.03. + 19.03., 19.30 Uhr

Stadttheater

Herrenacker 22/23, CH-8200 Schaffhausen

+41 (0)52 625 05 55

www.stadttheater-sh.ch

FOTO: BERND BRUNDERT

Wry smile dry Sob

Kreation von Silvia Costa

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

RAVENSBURG

Der Mondscheindrache

Junge WLB Esslingen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

15:00

ST. GALLEN

Cinderella

Oper für junge Darsteller

von Peter Maxwell Davies

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

17:00

KUNST

GAIENHOFEN

Ein Panzer gegen

die hässliche Zeit -

Hesses Glasperlenspiel

im Dritten Reich

Ausstellungseröffnung

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 81837

www.hesse-museum-gaienhofen.de

11:00

KONSTANZ

Heinz Mack: Collagen

Ausstellungseröffnung, der

Künstler ist anwesend

Galerie Geiger

+49 (7531) 917531

www.galerie-geiger.de

11:30

LITERATUR & VORTRÄGE

KONSTANZ

Willi Weitzel - WILLIS

WILDE WEGE

Willi Weitzel

Universität Konstanz

+49 (7531) 883603

www.uni-konstanz.de

14:00

RADOLFZELL

Syrien - ein Land ohne

Krieg

Lutz Jäckel, Blickfang

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

18:00

KLASSIK & JAZZ

INSEL REICHENAU

Opernabend

der Gesangsklasse Ruth

Frenk

ZfP Reichenau, Festsaal

www.zfp-reichenau.de

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Feierlich

Meehae Ryo-Violoncello; Ari

Rasilainen-Chefdirigent

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:30

LINDAU

Die Zauberflöte

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

RAVENSBURG

German Brass

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ÜBERLINGEN

Kurpfälzisches

Kammerorchester

Mannheim

Matinee

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

11:00

VOLKSMUSIK

BAD SAULGAU

Heimat - verdammt

ich lieb dich

ein musikalisches Liebesgeständnis

an die Heimat

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

18:00

BAD WURZACH

Peter Schad und seine

Oberschwäbischen

Dorfmusikanten

Gesangsduo Peter & Conny

Kurhaus am Kurpark

www.bad-wurzach.de

19:30

MESSEN

KONSTANZ

Gesundheitstage

Bodensee

Bodenseeforum

11:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Fachmesse des Holzhandwerks

Miller Maschinen

09:00

18.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

RADOLFZELL

Jim Knopf und Lukas

der Lokomotivführer

- Der Mega-Musical-

Erfolg nach dem

Roman von Michael

Ende

Von Christian Berg mit

der Musik von Konstantin

Wecker

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

15:00

SCHAFFHAUSEN

Die Winterreise des

jungen Werther

Musiktheater von Dietmar

Loeffler nach Johann

Wolfgang Goethe und Franz

Schubert

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

RAVENSBURG

Reinhold Messner:

Weltberge - die 4.

Dimension

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:00

SINGEN

Vier fürs Klima

eine Familie lebt klimaneutral

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

ROCK & POP

RAVENSBURG

Tony Hadley: Talking to

the Moon

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.tonyhadley.com/

20:00

19.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Berliner Ensemble:

Der kaukasische

Kreidekreis

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Der gestiefelte Kater

Kinderstück vom Landestheater

Schwaben mit

Live-Musik

Löwensaal

+49 (8381) 942487

www.lindenberg.de

15:00

SCHAFFHAUSEN

Die Winterreise des

jungen Werther

Musiktheater von Dietmar

Loeffler nach Johann

Wolfgang Goethe und Franz

Schubert

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

ST. GALLEN

Cinderella

Oper für junge Darsteller

von Peter Maxwell Davies

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

10:00

TUTTLINGEN

Die Glasmenagerie

Theater und Komödie am

Kurfürstendamm

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

LITERATUR & VORTRÄGE

MEERSBURG

Südafrika – Eine Reise

an das Ende der Welt

Vortrag mit Reisefotograf

Jörg F. Schuler

Augustinum, Theatersaal

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:00

RAVENSBURG

Die Brexit-Frage:

Was bedeutet der

EU-Austritt Großbritanniens

für Ihre

Geldanlage?

Leser-Finanzforum mit

Eberhard Sandschneider,

Politikwissenschaftler und

Ingo Schweitzer, Bankbetriebswirt

und Vermögensberater,

Kartenverkauf

0751/ 2955-5775

Schwäbisch Media

+49 (0751) 29555777

www.schwaebisch-media.de

18:30

ROCK & POP

KONSTANZ

KLAN

Wann hast du Zeit - Tour

2019

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Schussenrieder

Josefstag

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

10:00

20.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Bernd Kohlhepp:

Hämmerle TV – das

Programm ben ich

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

LANGENARGEN

Helge Thun: Unbekannt

aus Funk und

Fernsehen

Reime, Tricks und Comedy

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

20:00

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Compagnie Hervé

Koubi: Ce que le jour

doit à la nuit (Die

Schuld des Tages an

die Nacht)

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Cinderella

Oper für junge Darsteller

von Peter Maxwell Davies

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

17:00

KUNST

RAVENSBURG

Julia Schmölzer,

Masaki Hagino, Hans

von Trotha: Von Zeit

zu Zeit

Ausstellungseröffnung, mit

anschließendem Künstlergespräch

Galerie 21.06

www.galerie2106rv.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

SINGEN

Expedition Erde: Island

- Naturwunder

Andreas Mihatsch

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

Kunstschätze der

Romanik am westlichen

Bodensee

Vortrag mit Franz Hofmann

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Orchestra della

Toscana

Meisterkonzert

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Swedish Chamber

Orchestra

Kit Armstrong (Klavier),

Thomas Dausgaard

(Leitung)

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

95


96

SEEHENSWERT

RAVENSBURG

The Italian Tenors -

Viva La Vita 2019

The Italian Tenors

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Kelvyn Colt

MIND OF COLT Tour

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

IBO

e-mobility-world, Garten

& Ambiente, neues Bauen,

Urlaub, Freizeit, Reisen

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

21.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Mathias Kellner: Tanzcafé

Memory

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SCHAFFHAUSEN

Helmut Schleich: Kauf,

du Sau!

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Compagnie Hervé

Koubi: Ce que le jour

doit à la nuit (Die

Schuld des Tages an

die Nacht)

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

MEERSBURG

Gundermann

Musikdrama

Augustinum, Theatersaal

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:00

RAVENSBURG

Auerhaus

EURO-STUDIO Landgraf

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

LITERATUR & VORTRÄGE

KONSTANZ

hörBAR - Radio live

erleben

Reinhard Schneider:

Neun Stockwerke neues

Deutschland. Ein Hochhaus

in Gladbeck

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Jeder gegen jeden

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

SINGEN

Baron - De Looze -

Verheyen: MixMONK

drums, piano, saxes

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

ROCK & POP

FRAUENFELD

Lina Button

neue Songs

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

RAVENSBURG

Strom & Wasser

Eine Million gegen Rechts-

Tour

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Liederabend: L’amante

segreto

Isabell Marquardt (Gesang),

Roland Kohle (Gitarre)

Kunstverein Konstanz

+49 (7531) 22351

www.kunstverein-konstanz.de

19:00

KREUZLINGEN

The Kahooneys

Hotel Six

+41 (71) 5253434

www.hotel6.ch

20:30

WASSERBURG

Duo Steg

Klassik, Tango und Klezmermusik

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

IBO

e-mobility-world, Garten

& Ambiente, neues Bauen,

Urlaub, Freizeit, Reisen

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

22.

FR

KABARETT

BAD WALDSEE

Katie Freudenschuss:

Einfach Compli-Katie!

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Distelkabarett Berlin:

Zirkus Angela -

Schicksalsjahre einer

Kanzlerin

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

MARKDORF

Uli Boettcher: Ü 50 -

Silberrücken im Nebel

Bürgerhaus

+49 (7544) 3306

20:00

RAVENSBURG

Theatre du Pain - 35

Jahre im Dienst des

Absurden

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

Vincent Pfäfflin: Nicht

mehr ganz so dicht!

Vincent Pfäfflin

Waaghaus

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

SINGEN

Trennung frei Haus

Katharina Abt, Ingo Naujoks

und Sven Martinek

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

TUTTLINGEN

Matze Knop: Willkommen

in Matzeknopien

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

HG. Butzko: Echt jetzt

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Priscilla - Queen of

the Desert

Stephan Elliott und Allan

Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

STECKBORN

Tanzfestival: tanz now

Phönix-Theater

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die collagierte Zeit

Ingeborg Bachmann, Paul

Celan, Max Frisch

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30, Premiere

FRAUENFELD

Andreas Schertenleib:

Mein Leonard Cohen

szenische Wiedergeburt

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

LINDAU

Der Brandner Kaspar

und das ewig´ Leben -

Premiere

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

Junges Theater Bonn:

Löcher. Das Geheimnis

von Greenlake

Junges Theater Bonn, ab

zwölf Jahre

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

15:00

RAVENSBURG

37 Ansichtskarten

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Stefan Heuss: Die

größten Schweizerpatente

mit dem Innovation

Orchester

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:30

SINGEN

Rittermahl - Das

Mittelalter-Spektakel

am Bodensee

Gaukler und Zauberer

Piccolo sowie Ritter Georg

von Speer

Friedinger Schlössle

www.friedinger-schloessle.de

19:30

ST. GALLEN

Cinderella

Oper für junge Darsteller

von Peter Maxwell Davies

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

19:00

ÜBERLINGEN

Hildegard Knef: So

oder so ist das Leben

mit Birgit Nolte-Michel und

Michael Lauenstein

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

LITERATUR & VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Südtirol - unter und

über den Wolken

Steffen Hoppe, Blickfang

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KONSTANZ

Zuckerkrankheit

Altsheimer - Prävention

ist möglich, fittes

Gehirn im Alter

mit Kurt Mosetter

Universität Konstanz

+49 (7531) 883603

www.uni-konstanz.de

20:00

ROCK & POP

AMRISWIL

Shirley Grimes: Upcoming

Concert

Kulturforum

+41 (71) 4101093

www.kulturforum-amriswil.ch

20:15

KONSTANZ

RANTANPLAN

Stay Rudel - Stay Rebel

Tour 2019

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Käs änd Roll

im Rahmen des Bockbierfestes

Gasthof Hirsch

+49 (7567) 182330

www.dorfgasthof-hirsch.de

19:30

SINGEN

Rock4

präsentieren das Beatles-

Album Abbey Road

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

TUTTLINGEN

Anita & Alexandra

Hofmann: 30 Jahre

Leidenschaft

Anita & Alexandra Hofmann

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Eggwald Buam

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

The Outside Track

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

21:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

IBO

e-mobility-world, Garten

& Ambiente, neues Bauen,

Urlaub, Freizeit, Reisen

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

RAVENSBURG

Tattoo Convention

Ravensburg

Angebot, Schmuck, Mode

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

14:00

23.

SA

KABARETT

BAIENFURT

Ernst & Heinrich: Nex

verkomma lassa

die ersten 20 Jahre

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

STOCKACH

Veri: Typisch Verien

Farrenstall Raithaslach

20:00

ÜBERLINGEN

Patrick Süskind: Der

Kontrabass

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

MUSICAL & TANZ

BAIENFURT

Dinner Time Stories:

Le Petit Chef

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

STECKBORN

Tanzfestival: tanz now

Phönix-Theater

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Der 27. Kanton

Thomas Arzt und Gerhard

Meister, Inszenierung:

Patricia Benecke

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

LINDAU

Der Brandner Kaspar

und das ewig´ Leben

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

RAVENSBURG

37 Ansichtskarten

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Jesus Christ Superstar

Rockoper von Andrew Lloyd

Webber mit Gesangstexten

von Tim Rice

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

17:30

ST. GALLEN

Cinderella

Oper für junge Darsteller

von Peter Maxwell Davies

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

17:00

Gaetano Donizetti:

L'elisir d'amore

Oper in zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:00, Premiere

KUNST

ENGEN

Barbara Armbruster &

Julia Kernbach: Grün,

Licht, Raum

Ausstellungseröffnung

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

19:30

TETTNANG

Gerold Miller: Neue

Arbeiten aus den

Werkreihen Set und

Verstärker

Ausstellungseröffnung

FS.ART Showroom

+49 (030) 44356657

18:00

LITERATUR & VORTRÄGE

RAVENSBURG

Südtirol - unter und

über den Wolken

Steffen Hoppe, Blickfang

Waaghaus

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Thomas Huber:

Steinzeit

der neue LiveVortrag

Freie Waldorfschule

+49 (7522) 93180

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Alte Bekannte

A-Cappella-Formation

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

Stadtorchester Friedrichshafen:

Classic

Winds

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

ISNY IM ALLGÄU

Hyperion Trio

Klavier Plus: Klavier, Geige

und Cello

Schloss, Refektorium

19:30

RAVENSBURG

Münchener Kammerorchester

Narek Hakhnazaryan -

Violoncello, Duncan Ward

- Dirigent

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00


ANZEIGE

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MÄRZ

SINGEN

Cuarteto Rotterdam

Tango und Tango Nuevo

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

WEINGARTEN

Cleopatra

Regula Mühlemann & La

Folia Barockorchester

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

20:00

ROCK & POP

AICHSTETTEN

The Gangsters of Love

Partymusic

Dorfhalle

21:30

FRAUENFELD

Local: Now #13

Kryffo, Moe und Dave from

Hollywood

Eisenwerk, Saal

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Live for Life

Bands California, Rock

Time und Papyrus Nash

spielen Pop und Rock, Benefizkonzert

Hans-Multscher-Haus

(ehem. Pfarrstadel)

19:30

Vivid Curls: Eine Welt

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

20:00

RAVENSBURG

Song Slam - Wettsingen

und Abstimmen

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

TUTTLINGEN

Deep Purple: Demon's

Eye

Tribute Show - the Purple

Rainbow Tour

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

VOLKSMUSIK

BAD WURZACH

Südtiroler Heimatsterne

Oswald Sattler, Alexander

Rier, Geschwister Niederbacher,

Die Vaiolets

Kurhaus am Kurpark

www.bad-wurzach.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Mannes Sangesmannen

schwäbische A-Capella-

Mundartistik

Schussenrieder Brauerei Ott,

Bierkrugstadel

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

20:00

Wirtshaussingen

Dicke Hilde, Schwarzbierhaus

+49 (7583) 927670

www.dicke-hilde.de

19:30

BAIENFURT

Werner Specht:

Liederstrasse

Allgäuer Liedermacher

Speidlerhaus

+49 (751) 47076

www.manufaktur-baienfurt.de

20:00

BREGENZ

Herman van Veen

Neue Saiten Tour

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Notenlos durch die

Nacht

Wunschkonzert der

Extraklasse

Kulturfabrik/Hutmuseum,

Kulturboden

+49 (8381) 9284320

www.deutsches-hutmuseum.de

20:00

MARKDORF

Stiller Has Duo: Endosaurusrex

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

SCHAFFHAUSEN

Max Lässer (CH)

Solostunde

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:30

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

IBO

e-mobility-world, Garten

& Ambiente, neues Bauen,

Urlaub, Freizeit, Reisen

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

RAVENSBURG

Tattoo Convention

Ravensburg

Angebot, Schmuck, Mode

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

12:00

24.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Sarah Hakenberg: Nur

Mut!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

KONSTANZ

Jaqueline Feldmann

Comedyfrühling

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

RAVENSBURG

Matze Knop

Willkommen in Matzeknopien

Waaghaus

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

19:00

WANGEN IM ALLGÄU

The London Quartet:

Full English Brexit -

Alles oder nichts

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

BAIENFURT

Dinner Time Stories:

Le Petit Chef

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

SINGEN

Beat It!

das Musical über den King

of Pop

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

ST. GALLEN

Priscilla - Queen of

the Desert

Stephan Elliott und Allan

Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

17:00

SCHAUSPIEL & OPER

SCHAFFHAUSEN

Jesus Christ Superstar

Rockoper von Andrew Lloyd

Webber mit Gesangstexten

von Tim Rice

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

17:30

SINGEN

Impro Singers

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

19:00

FESTE

STEIN AM RHEIN

Tag der offenen Tür

Eintritt frei

Museum Lindwurm

+41 (52) 7412512

www.museum-lindwurm.ch

10:00

KUNST

WASSERBURG

Alicja Kosmider

Vernissage

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

10:30

LITERATUR & VORTRÄGE

RAVENSBURG

Eau de vie

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Unlimited III: Danzón

Cubano

Marialy Pacheco Trio; Joo

Kraus, Trompete und Flügelhorn;

Gordon Hamilton,

Dirigent

Schänzle Sporthalle

18:00

LINDAU

Die Zauberflöte

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

MEERSBURG

Beschwingt in den Tag

Matinee mit der Fortissimo

Jugendband, Eintritt frei

Augustinum, Theatersaal

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

10:30

ST. GALLEN

Sonntags um 5

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

17:00, Summer Music

TETTNANG

Internationales

Schlosskonzert: Lux

Trio - Klaviertrio

Lux Trio

Neues Schloss

www.schloss-tettnang.de

18:00

D/CH – Konstanz/Kreuzlingen | lt. Das Kulturamt Konstanz und

die Stadt Kreuzlingen haben auch dieses Jahr wieder gemeinsam die

länderübergreifende Kunstnacht auf die Beine gestellt.

Zahlreiche Galerien und Institutionen öffnen ab 19 Uhr ihre Tore und

bieten ein breites Spektrum an Vernissagen, Performances, Künstlergesprächen

und vielem mehr. Der Startschuss erfolgt um 18 Uhr am

Kreuzlinger Tor. Auch die Stadträume werden mit Werken zum Thema

„Freiräume“ ausgestattet: Auf beiden Länderseiten interpretieren verschiedene

Kuratoren das Thema auf humorvolle und kritische Weise

mit künstlerischen Frei- und Experimentalräumen. Der Shuttlebus sorgt

für die Verbindung zwischen den verschiedenen Ausstellungsorten.

30.03., 18-24 Uhr

Konstanz/Kreuzlingen | www.kunstnacht.de

WANGEN IM ALLGÄU

Altstadtkonzert Agnès

Clément, Harfe -

Agnès Clément, Harfe

Agnès Clément (Harfe)

Stadthalle

+49 (7522) 22227

www.wangen.de

17:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Tick Tack oder Frau

Meiers Abenteuer

Sitzkissenkonzert

Kulturzentrum am Münster,

Wolkensteinsaal

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

11:00, 14:00, 16:00

TUTTLINGEN

New York Polyphony

Vokalensemble

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

18:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

IBO

e-mobility-world, Garten

& Ambiente, neues Bauen,

Urlaub, Freizeit, Reisen

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

RAVENSBURG

Tattoo Convention

Ravensburg

Angebot, Schmuck, Mode

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

11:00

25.

MO

MUSICAL & TANZ

SINGEN

Theater mit Horizont:

Der Zauberer von Oz

Theater mit Horizont, Wien

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

15:00

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Die Mausefalle

Kriminalgeschichte von

Agatha Christie

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

KUNST

ALLENSBACH

Allensbacher Kunstschaffende

Ausstellungseröffnung

Grund- und Hauptschule

www.schule-allensbach.de

14:00

RAVENSBURG

Martin Bruno Schmid:

Fonds (Goldgründe)

Ausstellungseröffnung

Kreissparkasse

+49 (751) 840

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Wolfgang Hegewald:

Lexikon des Lebens

Autorenlesung

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Lake Side Jazz

Orchestra: Monday

Swing

Eintritt frei

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

26.

DI

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Tournee-Theater

Thespiskarren: Der

Hauptmann von

Köpenick

Musical nach dem gleichnamigen

Stück von Carl

Zuckmayer

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

97


98

SEEHENSWERT

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die collagierte Zeit

Ingeborg Bachmann, Paul

Celan, Max Frisch

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

ST. GALLEN

Der nackte Wahnsinn

Komödie von Michael Frayn

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

MEERSBURG

Die Geschichte des

Atheismus von der

Antike bis in die

Gegenwart

Vortrag mit Jörg Seyfried

Augustinum, Theatersaal

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:00

27.

MI

KABARETT

KONSTANZ

Die Gold Zwillinge:

Klein und gemein

Lisa & Laura Goldfarb

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Die Nacht der Musicals

Highlights aus weltbekannten

Musicals

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

ANZEIGE

ST. GALLEN

Priscilla - Queen of

the Desert

Stephan Elliott und Allan

Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Werther!

Nicolas Stemann nach Johann

Wolfgang von Goethe,

ab 14 Jahre

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

09:00

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Badische Landesbühne

Bruchsal: Amerika

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

LINDAU

Der Brandner Kaspar

und das ewig´ Leben

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

RAVENSBURG

Moving Shadows:

Pioniere des Schattenspiels

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Die Abenteuer des

Don Quichote

Ein Hörstück nach Miguel

de Cervantes Mit Mechthild

Grossmann

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

SINGEN

Poetry Slam

Moderation: Hanz

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

ST. GALLEN

Cinderella

Oper für junge Darsteller

von Peter Maxwell Davies

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

17:00

KUNST

KREUZLINGEN

Roland Iselin:

Revisited (Twentysix

Gasoline Stations

& Troubled Land),

2017-19

Ausstellungseröffnung

Kulturzentrum Kreuzlingen

Kult-X

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

ISNY IM ALLGÄU

Isnyer Literaturtage

Kurhaus am Park, kleiner

Saal

www.isny.de

19:30, Julia von Lucadou:

Die Hochhausspringerin

STEIN AM RHEIN

Anna Ruchat &

Christina Viragh -

Schweizer Literaturpreisträgerinnen

Erzählabend - Lesung

Museum Lindwurm

+41 (52) 7412512

www.museum-lindwurm.ch

19:00

WEINGARTEN

WunderWelten: Das

große Bulli-Abenteuer

Peter Gebhard

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

19:00

ROCK & POP

LINDAU

Brian Chartrand Trio

- Balladen und Folk

Rock aus den USA

Brian Chartrand, Peter Day

und Jeff Vallone

Bayerische Spielbank Lindau

20:00

SONSTIGE MUSIK

D – Radolfzell | lt. Hier sind absolute SchmiedeMEISTER am Werk: Das Trauring-Event

„BigLove 2019“ berät alle angehenden Brautpaare rund um das

Thema Trauring.

Die Veranstaltung findet genau dort statt, wo die Ringe geschmiedet werden,

nämlich in der renommierten Trauring- und Schmuckmanufaktur MEISTER in

Radolfzell. Dort bieten die hiesigen Spezialisten einen Rundgang durch die Manufaktur

mit wichtigen Informationen zur Herstellung

der Ringe. Mit dabei im „BigLove“-Programm

sind auch Hochzeitspartner aus der Region, die

mit Fotografie-Experten, kulinarischen Gaumenfreuden

und meisterlicher Floristik zum

Thema Hochzeit aufwarten.

30.03., 10-18 Uhr

MEISTER, Kasernenstraße

85, D-78315 Radolfzell

www.meisterschmuck.de/

radolfzell

LINDAU

The Wave Marimba

Quartet: From Bach to

Tango

Bogdan Bacanu, Christoph

Sietzen, Emiko Uchiyama,

Vladi Petrov

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

28.

DO

KABARETT

MEERSBURG

Doppellacher

Vineum Bodensee, Veranstaltungssaal

www.vineum-bodensee.de

20:00, Nicolai Köppel:

Auf dem Boden der

Tatsachen, Lutz von

Rosenberg Lipinsky:

Wir werden alle

sterben – Panik für

Anfänger

RADOLFZELL

2. Radolfzeller Lachnacht

HG Butzko, Vera Deckers,

Matthias Seling, Roger Stein

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

SINGEN

Eure Mütter: Ich find

ja die Alten geil

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

Eure Mütter. Ich find'

ja die Alten geil

der heiße Scheiß aus den

Jahren 1999 bis 2010

Kulturzentrum Gems

www.euremütter.de/

20:00

TUTTLINGEN

Mathias Richling:

Richling und 2084

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

Matthias Richling:

Richling und 2084

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Werther!

Nicolas Stemann nach Johann

Wolfgang von Goethe,

ab 14 Jahre

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

09:00

FRIEDRICHSHAFEN

"Amerika" - Badische

Landesbühne Bruchsal

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

KONSTANZ

Was ist Deutsch

Madame de Stael besucht

Weimar

Kulturzentrum am Münster,

Wolkensteinsaal

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

19:30

RAVENSBURG

Crooked Letter

American Drama Group

Europe

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

RAVENSBURG

Hitzefrei

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Konzert am Mittag

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

12:15, Mein lieber

Johannes

FRIEDRICHSHAFEN

Allison Miller´s Boom

Tic Boom

Jazzkonzert

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

20:00

LANGENARGEN

Just Jazz

A. Simeon • J. Bücheler •

P. Vogel • D. Trajkovski •

W. Rainer

Schloss Montfort

19:30

WEINGARTEN

MARIUS NESET

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

20:00

ROCK & POP

BAD SAULGAU

A Night of Queen

Best Of Queen - perf. by The

Bohemians

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

20:00

BAIENFURT

Brian Chartrand Trio

End of Day-Tour

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

DORNBIRN

Oomph! - European

Tour

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

19:00

FRAUENFELD

Beth Wimmer & Soul

Mates (USA)

Americana Songstress

(Modern-Folk-Rock)

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

KONSTANZ

CARROUSEL -

Filigrane’Tour 2019

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

RAVENSBURG

Hundred Seventy Split

Woodstock-Veteran Fifty

Years After

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Pablo Nouvelle (CH):

Wired

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:00

29.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Oropax: Experimental

Show

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

RAVENSBURG

Andy Ost - Deutscher

Kabarettmeister 2018

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Bernd Gieseking:

Gefühlte Dreißig

ein Hoffnungskabarett für

Männer um die Fünfzig

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

ÜBERLINGEN

Birgit und Oliver

Nolte: Perle sucht Sau

für romantisches Têteà-Tête,

Musik: Michael

Lauenstein

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

noltes.biz

20:00

MUSICAL & TANZ

BAIENFURT

Dinner Time Stories:

Le Petit Chef

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

LINDAU

Couger...auf der

Jagd nach jüngeren

Männern

Flowcircus

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

STECKBORN

Tanzfestival: tanz now

Phönix-Theater

20:15


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MÄRZ

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Der 27. Kanton

Thomas Arzt und Gerhard

Meister, Inszenierung:

Patricia Benecke

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Pünktchen und Anton

nach Erich Kästner

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

10:00

HÄGGENSCHWIL

Frölein Da Capo:

Kämmerlimusik

Frau Blech, Tasten, Saiten

und Gesang

Kultur im Bären

+41 (71) 2432083

www.kultur-im-baeren.ch

20:15

KONSTANZ

Crooked Letter,

Crooked Letter

Gastspiel in englischer

Sprache

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

16:00

19:30

RADOLFZELL

Simon Weiland: Wo

viel Licht ist ...

Musiktheater, Eintritt

frei, Hut

Carl Duisberg Centrum

20:00

RAVENSBURG

Der letzte der feurigen

Liebhaber

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

Die Glasmenagerie

Badische Landesbühne

Bruchsal

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Der nackte Wahnsinn

Komödie von Michael Frayn

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

FESTE

FRIEDRICHSHAFEN

Zeppelin Take-Off-

Party

startklar für die neue

Flugsaison

Zeppelin Hangar

+49 (7541) 59000

20:00

KUNST

BREGENZ

Grid Marrisonie: Marienheim

- Fotografien,

Installationen

Ausstellungseröffnung

Vorarlberg Museum, Atrium

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

17:00

TETTNANG

Schulkunst-Ausstellung:

100 Jahre

Bauhaus - Form und

Funktion

Ausstellungseröffnung

Volksbank

18:00

LITERATUR & VORTRÄGE

ISNY IM ALLGÄU

Isnyer Literaturtage

Kurhaus am Park, kleiner

Saal

www.isny.de

19:30, Katharina

Adler: Ida

LINDAU

Das große Bulli-Abenteuer

- von Istanbul

ans Nordkap

Peter Gebhard, Blickfang

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

MARKDORF

Astral Combo: Je

t’aime, moi non plus!

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

MEERSBURG

Kreisleriana Rezital

Klavierkonzert mit Antonio

Acunto

Augustinum, Theatersaal

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

360 Grad - Léo Tardin:

Collection

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:30

WEINGARTEN

Württembergische

Philharmonie Reutlingen:

A tribute to

John Williams

Württembergische Philharmonie

Reutlingen

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

19:00

ROCK & POP

BAD SCHUSSENRIED

Getback

Musik der 1960er

Dicke Hilde, Schwarzbierhaus

+49 (7583) 927670

www.dicke-hilde.de

19:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Souled Out

Soul, R&B and More

Gasthof Hirsch

+49 (7567) 182330

www.dorfgasthof-hirsch.de

20:30

TUTTLINGEN

Christian Lais: Das

Leben ist Live-Tour

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Die Bobbys

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

MAIERHÖFEN

TV Maierhöfen

Konzert mit den Ziegelbachern

Ibergzentrum

20:00

SONSTIGE MUSIK

TETTNANG

Männer, Tenöre & Bier

Hopfengut N° 20

+49 (7542) 952206

www.hopfengut.de

20:00

WASSERBURG

Gianni Dato & The

Blue Tone

Blues-Rock

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

MESSEN

BREGENZ

FLL Finale Zentraleuropa

Festspielhaus, Werkstattbühne

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

12:00

30.

SA

KABARETT

BAD WURZACH

Eva Eiselt

Kabarett

Gasthaus Adler, Live-Bühne

+49 (7564) 91232

www.adler-dietmanns.de

20:30

BAIENFURT

Oropax: Experimental

Show

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

ENGEN

Gerhard Zahner: John

Forget Me

Theaterstück mit Christian

Thomas Rösner und Joachim

Speck

Schützenturm

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Uli Boettcher: Ich bin

viele

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

LANGENARGEN

Die Schrillen Fehlaperlen

Dorfgemeinschaftshaus

www.dgh-oberdorf.de/

20:00

MARKDORF

Hennes Bender: Alle

Jubeljahre - das Beste

aus 50 Jahren

von Shakespeare bis

Spongebob

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

ÜBERLINGEN

Birgit und Oliver

Nolte: Perle hat Sau

mit Otto durch die Höhen

und Tiefen des Ehelebens,

Musik: Michael Lauenstein

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

noltes.biz

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Ingo Oschmann:

Schönen Gruß, ich

komm zu Fuß!

die Höhepunkte aus 25

Jahren Oschmann

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Lars Redlich: Lars but

not least

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

BAIENFURT

Dinner Time Stories:

Le Petit Chef

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

KRESSBRONN

Bewegen, begeistern

begegnen - Tanzprojekt

Benefizabend

Tanzprojektgruppe der ev.

Kirchengemeinde

Festhalle

www.kressbronn.de

19:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Schwanensee

Lindauer Marionettenoper

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

OBERTEURINGEN

Magnus André:

Surprise

Bauchredner, Comedian,

Pantomime, Zauberkünstler

uvm.

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Aracaladanza: Vuelos

Tanztheater für Kinder &

Familien, ab fünf Jahre

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

14:00

17:00

SINGEN

Woodstock The Story -

Das Rockmusical

the 50th Anniversary Tour

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

ST. GALLEN

Priscilla - Queen of

the Desert

Stephan Elliott und Allan

Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

STECKBORN

Tanzfestival: tanz now

Phönix-Theater

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

AMTZELL

Kultur im Werkzeugbau

Webo Werkzeugbau

19.30 Uhr Ben Profane:

Comedy, Zauberei, 21 Uhr

Brian Chartrand Trio, Musik

BAD SAULGAU

Das Boot

Schauspiel nach Lothar-

Günther Buchheim

Stadthalle

+49 (7581) 51290

www.bad-saulgau.de

19:30

HÄGGENSCHWIL

Frölein Da Capo:

Kämmerlimusik

Frau Blech, Tasten, Saiten

und Gesang

Kultur im Bären

+41 (71) 2432083

www.kultur-im-baeren.ch

20:15

KONSTANZ

Antonio Zecca:

Performance - Klangwelt

im Rahmen der Kunstnacht

Kunstverein Konstanz

+49 (7531) 22351

www.kunstverein-konstanz.de

19:00

Richard Wagner: Die

Walküre

Metropol-Live-Übertragung

aus New York

Cinestar

http://www.cinestar.de/de/kino/

konstanz-cinestar

17:00

RAVENSBURG

Der letzte der feurigen

Liebhaber

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Cinderella

Oper für junge Darsteller

von Peter Maxwell Davies

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

17:00

TUTTLINGEN

Die Traumhochzeit

Comedy-Theater

Immanuel-Kant-Gymnasium,

Aula

+49 (7461) 943240

www.fezakulturzentrum.de/

18:30

KOKUBU: The Drums

of Japan - The Sound

of Spirit

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

ÜBERLINGEN

FAME

Das Musical

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

14:00

FAME

Das Musical

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

20:00

FESTE

BAD WURZACH

Bockbierfest

Turn- und Festhalle

20:00, Anstich mit

Unterhaltungs-Show-

Abend

KUNST

KONSTANZ

Arvid Boecker: A walk

in the clouds

Ausstellungsende

Galerie Grashey

+49 (7531) 16614

www.grashey.eu, www.galeriebesuch.de

18:00

ÜBERLINGEN

James Francis Gill:

Legends

Ausstellungseröffnung

Galerie Heike Schumacher

+49 (07551) 972866

18:00

LITERATUR & VORTRÄGE

WEINGARTEN

Namibia & Botswana -

tierisch gut

Michael Fleck, Blickfang

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

BAD SCHUSSENRIED

JES-Musikakademie

- Gemeinsam auf die

Bühne

Konzert

Stadthalle

+49 (7583) 927670

www.stadthalle-bad-schussenired.

de

19:00

RAVENSBURG

Calmus Ensemble

A-cappella

Kloster Weißenau

20:00

ROCK & POP

FRAUENFELD

Steiner & Madlaina

Indie-Folk-Pop aus Zürich

Eisenwerk, Saal

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

21:00

FRIEDRICHSHAFEN

Blickfang - Das

Original - Sounds of

Ibiza & EDM

wechselnde DJs

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

22:00

LINDAU

Long Beach Dub

Allstars & New Town

Kings

Reggea

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

RAVENSBURG

Klaus Hoffmann - Am

Flügel: Hawo Bleich

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

Paul Millns & Band

- Bluespoet mit

Altmeister-Status

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

WOLPERTSWENDE

Siggi Schwarz & Friends

Feeling und Virtuosität

Alte Kirche

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Egerländer Musikanten

Stadtkapelle Ochsenhausen

Schussenrieder Brauerei Ott,

Bierkrugstadel

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

99


100

SEEHENSWERT

BREGENZ

Ernst Hutter und die

Egerländer Musikanten

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

MESSEN

BREGENZ

FLL Finale Zentraleuropa

Festspielhaus, Werkstattbühne

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

07:30

RAVENSBURG

Mein Hund

Informations- und Verkaufstage

rund um den Hund

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

11:00

31.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Oropax: Experimental

Show

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

FRIEDRICHSHAFEN

Hans Söllner

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Abdelkarim: Staatsfreund

Nr. 1

neues Programm

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

The Shoo Shoos

Comedyfrühling

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

SINGEN

Gerhard Zahner: John

Forget Me

Theaterstück mit Christian

Thomas Rösner und Joachim

Speck

Café Bar Schroeder

www.schroeder-cafebar.de

18:30

René Sydow: Die

Bürde des weisen

Mannes

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

19:00

MUSICAL & TANZ

BAIENFURT

Dinner Time Stories:

Le Petit Chef

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

FRIEDRICHSHAFEN

Take it easy!

Hits & Acrobatics

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

Aracaladanza: Vuelos

Tanztheater für Kinder &

Familien, ab fünf Jahre

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

14:00

SCHAUSPIEL & OPER

LINDAU

Der Brandner Kaspar

und das ewig´ Leben

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

RAVENSBURG

Der letzte der feurigen

Liebhaber - Nachmittagsvorstellung

um

15 Uhr

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

15:00

ST. GALLEN

Gaetano Donizetti:

L'elisir d'amore

Oper in zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

ÜBERLINGEN

FAME

Das Musical

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

14:00

FAME

Das Musical

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

19:00

FESTE

BAD WURZACH

Bockbierfest

Turn- und Festhalle

10:30, Frühschoppen

mit Mittagstisch

LITERATUR & VORTRÄGE

RADOLFZELL

Das große Bulli-Abenteuer

- von Istanbul

ans Nordkap

Peter Gebhard, Blickfang

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

18:00

KLASSIK & JAZZ

BAD WALDSEE

Ladwigs Dixieland

Kapelle und Sidney

Bechet

Vielfalt als Bereicherung,

Retro-Jazz & Anekdoten

Ev. Gemeindezentrum,

Katakomben

www.gemeinde.badwaldsee.elkwue.de/kidkat/

18:00

KONSTANZ

Bella Italia

Kammerkonzert

Steigenberger Inselhotel,

Festsaal

+49 (7531) 1250

www.steigenberger.com

11:15

MARKDORF

Cembalokonzert

mit Christian Brembeck

Mittlere Kaplanei

18:00

VOLKSMUSIK

TUTTLINGEN

Ernst Hutter & Die

Egerländer Musikanten

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

18:00

SONSTIGE MUSIK

FRIEDRICHSHAFEN

Frauenbande meets

Musical

Leitung: Jürgen Jakob

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

18:00

MESSEN

RAVENSBURG

Mein Hund

Informations- und Verkaufstage

rund um den Hund

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

11:00

D – Engen | rh. Die historische Altstadt lädt zum Besuch des 19.

Ostermarktes ein.

Über 180 Teilnehmer präsentieren ihre Waren aus den Bereichen

Kunsthandwerk, Osterdekoration, Keramik und Blumenfloristik. Des

Weiteren gibt es ein vielseitiges Angebot an Schmuck, Metall-, Glasund

Holzarbeiten. Das Kinderprogramm im Rathaus verspricht Abwechslung

für die kleinen Gäste, darunter die traditionelle Osterausstellung

der Engener Schulen und Kindergärten. Sehenswert ist zudem

die Autoschau der lokalen Autohäuser in der Schillerstraße. Hier lassen

sich die neuesten Fahrzeuge, u.a. aus der Rasen- und Gartentechnik,

bestaunen. Oder doch lieber zum Shopping? Die Geschäfte haben von

12 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

07.04., 11-18 Uhr

Innenstadt, D-78234 Engen | www.engen.de

FOTO: STADT ENGEN

Anzeige Akzente 2019_Layout 1 11.02.19 14:59 Seite 1

HAUPTSPONSOREN

JAZZ

DOWNTOWN

KONSTANZ

11. MAI 2019

zugunsten

HOSPIZVEREIN KONSTANZ

Jeder braucht jemanden. Irgendwann.

24 BANDS SPIELEN IN

24 LOKALEN

19.30 Uhr Eröffnungskonzert im Konstanzer Münster:

Sacred Concert

HTWG-Bigband „Sound Orchester Schlachthof“,

Leitung: Michael „Fisch“ Maisch

Vokalensemble Konstanz, Leitung: Steffen Schreyer

Ab 21 Uhr Jazz, Blues, Rock und mehr in der Altstadt

www.jazz-downtown.de

AB 13. APRIL 2019 VORVERKAUF: 16 €

Konstanzer Bücherschiff, Paradiesstr. 3, KN

Hospiz Konstanz, Talgartenstr. 2, KN

Karten im VVK nur gegen Barzahlung!

ABENDKASSE: 18 €

18.30 –19.30 Uhr, Münster

und ab 19.30 Uhr in allen

beteiligten Lokalen

braun-werbung.de


SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM MÄRZ

ALLENSBACH

26. März 2019 bis

4. April 2019

Allensbacher

Kunstschaffende

Grund- und Hauptschule

www.schule-allensbach.de

AULENDORF

14. Januar 2019 bis

31. März 2019

Angy Geyer: Querbeet

Acrylbilder

Schussental-Klinik

www.schussental-klinik.de

BAD SCHUSSENRIED

1. Dezember 2018 bis

10. März 2019

Kommet ihr Hirten -

Krippenausstellung

Sonderausstellung

Neues Kloster

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

15. Dezember 2018

bis 10. März 2019

Sonderausstellung:

Faszination Lego

Ausstellung der

Klötzlebauer Ulm

Neues Kloster

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

BAD WALDSEE

23. November 2018

bis 10. März 2019

Humor im Gepäck

interaktives Ausstellungs-

Programm für groß und klein

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

15. Januar 2019 bis

3. März 2019

Alexandra Gebhart:

Zwischen Bewegung

und Stille

Malerei, Zeichnung,

Papiervernetzungen

Seenema - das Stadtkino

http://seenema-bw.de/

BAD WURZACH

31. Januar 2019 bis

17. April 2019

Klaus Jonski: Sehnsucht

nach Natur

Holz-Skulpturen

Kloster Maria Rosengarten,

Gewölbegang

+49 (7564) 302150

www.bad-wurzach.de

Dauerausstellung

Moor Extrem

multimediale Erlebnisausstellung

Naturschutzzentrum Wurzacher

Ried

25. Januar 2019 bis

15. März 2019

Verena Mathes:

Textile Bilder

Stadtbücherei, 2. OG

BREGENZ

19. Januar 2019 bis

31. März 2019

Ed Atkins

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

kunsthaus-bregenz.at

8. Dezember 2018 bis

17. März 2019

Die Glocken herunter

in eiserner Zeit

Glockenabnahmen im

Ersten Weltkrieg

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

29. März 2019 bis

16. Juni 2019

Grid Marrisonie: Marienheim

- Fotografien,

Installationen

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

ENGEN

24. März 2019 bis

5. Mai 2019

Barbara Armbruster &

Julia Kernbach: Grün,

Licht, Raum

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

Dauerausstellung

Geschichte Engens,

Sakrale Kunst

archäologische Abteilung

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

31. Januar 2019 bis

10. März 2019

Nadin Maria Rüfenacht:

Radar

Fotografien, Fotocollagen

und Fotogramme

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

19. Januar 2019 bis

17. März 2019

Vivian Kahra: Dasein

Malerei

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

FRAUENFELD

12. Januar 2019 bis

30. März 2019

Mark J. Huber:

In Vitro Veritas

Arbeiten zum Thema Glas

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

15. März 2019 bis

27. Oktober 2019

Die Katze. Unser

wildes Haustier

Sonderausstellung

Naturmuseum Thurgau

+41 (58) 3457400

www.naturmuseum.tg.ch

12. Februar 2019 bis

3. November 2019

Ernst Schefer: Das

Thurgauer Relief

Kabinettausstellung

Naturmuseum Thurgau

+41 (58) 3457400

www.naturmuseum.tg.ch

FRIEDRICHSHAFEN

6. Dezember 2018 bis

31. März 2019

Peter Gebhard

Skulpturen aus Treibholz

aus dem Bodensee

Bodensee Airport Friedrichshafen,

Flughafen-Galerie

www.bodensee-airport.eu

14. Dezember 2018

bis 30. April 2019

Klein, kleiner, Kleinstwagen

- Unterwegs

auf drei und vier

Rädern in den 1950ern

und 1960ern

Fahrzeugausstellung mit

Geschichten, Plakaten und

Fotos

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

16. Februar 2019 bis

30. März 2019

Hyun-Sook Song: Die

Sammlung der Galerie

(Arbeiten von

1984-2018)

Galerie Bernd Lutze

+49 (7541) 22713

6. Februar 2019 bis

17. März 2019

Wie kommt die Welt

ins Kinderzimmer?

Bücher, Baukästen und

Bildschirme

Schulmuseum

+49 (7541) 32622

www.schulmuseum-fn.de

11. Dezember 2018

bis 12. Mai 2019

Aufbruch ins Unbekannte:

Die Klassische

Moderne am Bodensee

Sammlungspräsentation mit

100 Hochkarätern

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

30. November 2018

bis 28. April 2019

Ideal Standard -

Spekulationen über

das Bauhaus heute

vier renommierte Künstlerinnen

und ein Künstlerkollektiv

zeigen ihre Werke

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

GAIENHOFEN

17. März 2019 bis

15. September 2019

Ein Panzer gegen die

hässliche Zeit

Hesses Glasperlenspiel im

Dritten Reich

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 81837

www.hesse-museum-gaienhofen.de

Dauerausstellung

Gaienhofener

Umwege: Hermann

Hesse und sein erstes

Haus

Kunst - Literatur

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 81837

www.hesse-museum-gaienhofen.de

HORGENZELL

Dauerausstellung

Meret Eichler

Werke aus verschiedenen

Schaffensperioden

Ehem. Atelier von Meret

Eichler

INSEL REICHENAU

12. Januar 2019 bis

31. März 2019

1200 Jahre Reichenauer

Münster

Sonderausstellung

Museum

+49 (7534) 999321

www.museumreichenau.de

ISNY IM ALLGÄU

Dauerausstellung

Friedrich Hechelmann

Bilder, Gemälde und

Skulpturen

Kunsthalle im Schloss

+49 (7562) 914100

www.kunsthalle-schloss-isny.de

KONSTANZ

10. März 2019 bis 29.

März 2019

Fryderyk Heinzel und

Joanna Klakla

Fototransfer und Collage

Galerie Bagnato, Studio

+49 (7533) 1393

www.galerie-bagnato.de

15. Januar 2019 bis 9.

März 2019

Günther C. Kirchberger:

Aufbruch in

die Internationalität

Werke der Jahre 1957

bis 1967

Galerie Geiger

+49 (7531) 917531

www.galerie-geiger.de

19. März 2019 bis 27.

April 2019

Heinz Mack: Collagen

Galerie Geiger

+49 (7531) 917531

www.galerie-geiger.de

20. Februar 2019 bis

29. März 2019

Arvid Boecker: A walk

in the clouds

Galerie Grashey

+49 (7531) 16614

www.grashey.eu, www.galeriebesuch.de

Dauerausstellung

Jan Hus - Mut zu

denken, Mut zu

glauben, Mut zu

sterben

Dauerausstellung

Hus-Museum

www.konstanz.de

30. März 2019

Kunstnacht Konstanz-

Kreuzlingen

Eröffnung

Hauptzoll

www.konstanz.de

12. Januar 2019 bis

16. März 2019

Johannes Dörflinger &

Elsbeth Juda: wild eye

frühe und neue Arbeiten

Kunstgrenze

www.kunstgrenze.org

31. Januar 2019 bis

14. April 2019

Antonio Zecca: Gioco

Salentino

Flaschenbilder - großformatige

Arbeiten

Kunstverein Konstanz

+49 (7531) 22351

www.kunstverein-konstanz.de

20. Februar 2019 bis

29. März 2019

Turan Aydemir: Die

Bilder haben das Wort

KWA Wohnstift Rosenau

+49 (7531) 805796

www.kwa.de

13. Februar 2019 bis

30. März 2019

Yury Kharchenko:

Hausgesichter

Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

21. Januar 2019 bis

17. März 2019

Ab in die Federn

wie Vögel sich schmücken,

tarnen und fliegen

Sea Life und Bodensee

Naturmuseum

+49 (7531) 128270

www.sealife.com

30. März 2019 bis

20. Februar 2020

Zähne zeigen!

von Revolvergebissen,

Brechscheren und Raspelzungen

Sea Life und Bodensee

Naturmuseum

+49 (7531) 128270

www.sealife.com

26. Januar 2019 bis

28. April 2019

Heinrich Schmidt-

Precht: Ein Leben für

die Kunst

Stadtbibliothek

+49 (7531) 900921

www.konstanz.de

21. Januar 2019 bis

28. April 2019

Heinrich Schmidt-

Pecht (1854-1945):

Kunst, Keramik und

Konflikte

Städtische Wessenberg-

Galerie

1. Februar 2019 bis

7. April 2019

Susanne Smajic:

Fließende Grenze

Turm zur Katz

101


102

SEEHENSWERT

D – Donaueschingen | lt. Für den einen ist es ein reines Fortbewegungsmittel,

für den anderen ein Statussymbol. Die Wechselausstellung

„Vollgas – Full Speed“ zeigt das Automobil in den unterschiedlichsten

Facetten. Im Mittelpunkt steht vor allem eins: Tempo.

Nicht nur im Alltag, sondern auch in der Kunst ist das Auto nicht wegzudenken.

Die in der Ausstellung vertretenen Künstler thematisieren

vor allem den Kult um das Auto und seine eigene Ästhetik. Es geht um

Geschwindigkeit und den dabei entstehenden Nervenkitzel, aber auch

um die Form und Oberfläche, die jedes Fahrzeug einzigartig macht.

Die Ausstellung lässt das Herz jedes Autoliebhabers höherschlagen.

bis 19.01.2020

Museum Art.Plus

Museumsweg 1, D-78166 Donaueschingen

+49 (0)771 89 66 890

www.museum-art-plus.com

17. März 2019 bis

31. März 2019

Erich Mayer: Bodensee

und Meer

Villa Prym

+49 (7531) 9286628

www.villaprym.com

KREUZLINGEN

Dauerausstellung

Cuba: Fahrzeuge und

Menschen

Fotos und Malerei

Galerie Arndt

+41 (71) 6721355

www.arndt-art-und-design.net/

page4.php

29. März 2019 bis

7. April 2019

Roland Iselin:

Revisited (Twentysix

Gasoline Stations

& Troubled Land),

2017-19

Kulturzentrum Kreuzlingen

Kult-X

25. Januar 2019 bis

24. März 2019

Ana Vaz & Tristan Bera:

Un Film, Réclamé

Kunstraum

+41 (71) 6711528

kunstraum-kreuzlingen.ch

25. Januar 2019 bis

31. März 2019

Pierre-Philippe

Hofmann: Portrait of a

Landscape

Kunstraum

+41 (71) 6711528

www.kunstraum-kreuzlingen.ch

LANDSCHLACHT

Dauerausstellung

Türel Süt: Sense The

Colours - Museum der

Sinne

Museumskonzept für Blinde

und Sehende

Internationales Blindenzentrum

IBZ, Blindenbibliothek

(2. Stock)

+41 (71) 6946161

www.turelsut.com

LANGENARGEN

17. März 2019

Marc Chagall - der

Malerpoet mit den

Engelflügeln

Kunstmatinée mit Marie-

Theres Scheffczyk

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

22. Januar 2019 bis

6. März 2019

Langenargener Fastnachtsbilder

Rathaus

+49 (7543) 93300

www.langenargen.de

LEUTKIRCH IM

ALLGÄU

9. Februar 2019 bis

17. März 2019

Gemeinschaftsausstellung

Manfred Mahsberg, Bilder &

Clemens Heinl, Skulpturen

Galerie Dorothea Schrade -

Altes Pfarrhaus

+49 (7561) 984154

www.dorothea-schrade.de

ANZEIGE

SEBASTIAN KUHN, Z4UTURNAROUNDROTATION, 2011.

FOTO: © VG BILD-KUNST, BONN 2019 & MUSEUM ART.PLUS / ART.PLUSFOUNDATION

13. März 2019 bis

4. April 2019

Deine Anne. Ein

Mädchen schreibt

Geschichte

ein Einblick in das Leben

des jüdischen Mädchens

Anne Frank

Geschwister-Scholl-Schule,

Aula

4. Februar 2019 bis

15. März 2019

20 Jahre Leutkircher

Montagsmaler

Kunstwerke/Gemälde in

verschiedenen Maltechniken

Kleine Galerie

Dauerausstellung

Die Geschichte der

Muna Urlau

Munitionsanstalt im Urlauer

Tann

Museum im Bock

+49 (7561) 87154

www.museum-im-bock.de

LINDAU

7. Februar 2019 bis

31. März 2019

Lindauer Montagsmaler:

Farbenspiel des

Winters

Aquarelle

Schaufenster-Galerie im

Schüle-Haus

1. Februar 2019 bis

16. März 2019

Accrochage

zeitgenössische Kunst,

Werke von 20 Künstlern

Skulpturale - die Galerie

www.skulpturale.eu

LINDENBERG I.

ALLGÄU

1. Februar 2019 bis

24. März 2019

Stroh zu Gold

Märchenausstellung

Kulturfabrik/Hutmuseum

+49 (8381) 9284320

www.deutsches-hutmuseum.de

MAINAU

22. März 2019 bis

5. Mai 2019

Orchideenschau -

Unendliche Weiten

mit Verkauf

Insel Mainau, Palmenhaus

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

15. März 2019 bis

28. April 2019

Frühlingsträume

bunte Blumenarrangements

Schloss Mainau, Ausstellungsräume

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

OBERTEURINGEN

15. März 2019 bis

24. April 2019

Erhard Haller: leicht

und schön

Bildkompositionen aus

Kunstgeschichte und

eigenem Erlebtem

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

RADOLFZELL

29. März 2019

Carmen Klocke (Cala):

Menschenbilder

Carl Duisberg Centrum

9. Januar 2019 bis

30. April 2019

Jaro Heim: Bilderausstellung

Kellhof

+49 (7732) 8021690

www.suitehotel-kellhof.de

Dauerausstellung

Kuriositäten-Kabinett

außergewöhnliche Ausstellungsstücke

Stadtmuseum

+49 (07732) 81530

8. Januar 2019 bis

16. Juni 2019

Wirtschaftswunder

- Bewegte Jahre in

Radolfzell

Sonderausstellung

Stadtmuseum

+49 (07732) 81530

RAVENSBURG

19. Januar 2019 bis

16. März 2019

Formfaltfläche

Silvia Brosig (Papierobjekte),

Anna Lena Huber (Malerei,

Zeichnung) Andreas

Berlin (Möbelobjekte)

Galerie 21.06

www.galerie2106rv.de

21. März 2019 bis

14. Mai 2019

Julia Schmölzer,

Masaki Hagino, Hans

von Trotha: Von Zeit

zu Zeit

drei künstlerische

Positionen und deren

unterschiedlicher Umgang

mit dem Thema Zeit

Galerie 21.06

www.galerie2106rv.de

25. März 2019 bis

10. Mai 2019

Martin Bruno Schmid:

Fonds (Goldgründe)

Kreissparkasse

+49 (751) 840

21. Januar 2019 bis

8. März 2019

Raimund Wäschle:

Vollgestopft mit

Gedanken

Kreissparkasse

+49 (751) 840

16. März 2019 bis

9. Juni 2019

Ernst Ludwig Kirchner.

Fantastische Figuren

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

16. März 2019 bis

7. April 2019

Projektionen V - VII.

Stadt- und Soundlandschaften

Nevin Alada?: Traces

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

21. Februar 2019 bis

29. März 2019

Martin Tag: Nicht nur

am Strand

Malerei und Grafik

Landgericht

+49 (751) 8060

http://www.landgericht-ravensburg.de/pb/,Lde/Startseite

5. Februar 2019 bis

17. März 2019

Heimat - Fremde -

Ravensburger

Gastarbeiter erzählen

Sonderausstellung

Museum Humpis-Quartier

www.museum-humpis-quartier.de

15. Februar 2019 bis

3. Mai 2019

In allem Ende liegt ein

Anfang

Momentaufnahmen aus den

Bezner-Hallen und der Weißenauer

Bleiche. Fotografen

des Ravensburg-Weingartener

Kunstvereins

Neues Rathaus

23. November 2018

bis 14. Februar 2020

Uwe Petrowitz und

Diana Hessenthaler:

Skulpturen

Neues Rathaus

Dauerausstellung

Zeitreise durch die

letzten 200 Jahre im

Landkreis Ravensburg

Wirtschaftsmuseum

+49 (751) 35505777

www.wirtschaftsmuseumravensburg.de

RORSCHACH

7. Dezember 2018 bis

28. April 2019

Bi öös Deheem

Gemaltes Appenzeller und

Toggenburger Landleben

Würth Haus Rorschach

+41 (71) 2251000

www.wuerth-haus-rorschach.ch

7. Dezember 2018 bis

28. April 2019

Literatur kann man

sehen

drei Autoren und bildende

Künstler, die unterschiedlicher

nicht sein könnten,

präsentieren ihre Werke

Würth Haus Rorschach

+41 (71) 2251000

www.wuerth-haus-rorschach.ch

SCHAFFHAUSEN

15. Februar 2019 bis

1. Dezember 2019

BodenSchätzeWerte

- unser Umgang mit

Rohstoffen

focus Terra der ETH Zürich

Museum zu Allerheiligen

+41 (52) 6330777

www.allerheiligen.ch

SCHEIDEGG

9. Februar 2019 bis

31. Mai 2019

Hanno Metzler: Kontur

und Gestalt

Steinskulpturen

Galerie Peregrinus

9. Februar 2019 bis

30. März 2019

Veit Müller: Struktur

und Form

Schwarz-Weiß-Fotografie

Galerie Peregrinus

SINGEN

26. Januar 2019 bis

5. April 2019

Claude Wall: Was ist

wahr

Arbeiten aus dem Zyklus 95

Thesen plus 1

Galerie Vayhinger, Unabhängige

Wohnzimmer

+49 (07731) 9761640

www.galerievayhinger.de

15. Dezember 2018

bis 23. März 2019

Natalia Simonenko

& Nikolai Lagoida:

Spiegelungen

Malerei

Hegau Bodensee Galerie

+49 (07731) 66983

www.hegau-bodensee-galerie.com

23. November 2018

bis 26. Mai 2019

Guido Häfner: Reine

Kopfsache

MAC - Museum Art & Cars

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com

26. Januar 2019 bis

17. März 2019

Mayra Rojas: Bolivianischer

Regenbogen

MAC - Museum Art & Cars

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com

25. November 2018

bis 23. Juni 2019

Scholz & Elsner:

Menschen

MAC - Museum Art & Cars

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com

27. Januar 2019 bis

31. März 2019

Was ist wahr. Kunstpreis

der Erzdiözese

Freiburg 2019

19 Arbeiten von 19

nominierten Künstlern,

Künstlerinnen bzw. Künstlerkollektiven

Städtisches Kunstmuseum

www.kunstmuseum-singen.de

SIPPLINGEN

Dauerausstellung

Sammlung Regenscheit

Werkzeuge, Gebrauchsgegenstände,

seltene Luxusund

Handelsgüter aus Stein

oder Keramik

Tourist-Information

ST. GALLEN

13. Februar 2019 bis

14. April 2019

Carl August Liner:

Schlicht und einfach

Liner

Druckgrafik und Zeichnungen

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hmsg.ch

11. Dezember 2018

bis 24. März 2019

Carl Meffert/Clément

Moreau: Nacht über

Deutschland

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hmsg.ch

Dauerausstellung

Indianer & Inuit

- Lebenswelten

nordamerikanischer

Völker

Sammlung

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hmsg.ch


DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM MÄRZ

Dauerausstellung

Jugendstil & St. Gallen

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hmsg.ch

11. Dezember 2018

bis 17. März 2019

Stadt, Land, Fluss -

Römer am Bodensee

Historisches und Völkerkundemuseum

St. Gallen

+41 (71) 2420642

www.hmsg.ch

Dauerausstellung

Endlich! Glanzlichter

der Sammlung

Meisterwerke vom Mittelalter

bis zur Moderne

Kunstmuseum, EG

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

2. März 2019 bis

19. Mai 2019

Judy Millar: The

Future and the Past

Perfect

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

11. Dezember 2018

bis 17. März 2019

The Humans

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

www.kunstmuseumsg.ch

9. Februar 2019 bis

16. Juni 2019

Catherine Biocca,

Kasia Fudakowski,

Grace Schwindt, Zin

Taylor: Camouflage

surrealistische und traumähnliche

Darstellungsformen

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

7. März 2019 bis

19. Januar 2020

Vorhang Auf! Mode

Circus Knie

Kostüme aus 100 Jahren im

Textilmuseum

Textilmuseum

+41 (71) 2280010

www.textilmuseum.ch

STEIN AM RHEIN

8. März 2019 bis

17. März 2019

Rainer Schoch &

34 internationale

Künstlerinnen und

Künstler: Farbe

überschreitet Grenzen

Kunstausstellung

Hotel Chlosterhof

+41 (52) 7424242

www.chlosterhof.ch/en

1. März 2019 bis

31. Oktober 2019

Bodensee und Rhein

- Tourismuswerbung

über Grenzen 1890-

1950

Sonderausstellung

Museum Lindwurm

+41 (52) 7412512

www.museum-lindwurm.ch

1. März 2019 bis

31. Oktober 2019

Parastou Forouhar:

Das Gras ist grün, der

Himmel ist blau, und

sie ist schwarz

Sonderausstellung

Museum Lindwurm

+41 (52) 7412512

www.museum-lindwurm.ch

STOCKACH

14. Februar 2019 bis

16. März 2019

Stockach im Umbruch

1917-1921. Erster

Weltkrieg, Revolution

und Neubeginn

Alltagsgegenstände und

Fotografie

Altes Forstamt, Stadtmuseum,

1.DG

+49 (07771) 802300

TETTNANG

29. März 2019 bis

4. Mai 2019

Gerold Miller: Neue

Arbeiten aus den

Werkreihen Set und

Verstärker

FS.ART Showroom

+49 (030) 44356657

TUTTLINGEN

29. Januar 2019 bis

29. März 2019

Licht.Welten –

Spurensuche eines

Astrophysikers –

ein Dialog in Bildern

Norbert Pailer, Marion

Bernhardt, Veronika Grüger

Galerie Bernhardt

+49 (7461) 7600877

1. Dezember 2018 bis

7. April 2019

Historische Orte:

Der Alte Friedhof

Museum Fruchtkasten

+49 (7461) 15135

www.museen-tuttlingen.de/

16. Februar 2019 bis

28. April 2019

Nunzio di Stefano:

Skulptur

Holz und Blei

Städtische Galerie

+49 (7461) 15551

www.galerie-tuttlingen.de

ÜBERLINGEN

5. März 2019 bis

31. März 2019

IBC Gemeinschaftsausstellung:

Maske

Malerei, Grafik, Fotografie,

Objekt

Galerie Gunzoburg

+49 (7551) 63233

www.ibc-ueberlingen.de

30. März 2019 bis

27. April 2019

James Francis Gill:

Legends

Serigrafien, Neuerscheinungen

und Unikate

Galerie Heike Schumacher

+49 (07551) 972866

2. Januar 2019 bis

29. März 2019

Annette Boos (Skulpturen)

& Brigitte Mohn

(Bilder)

Kanzlei am See

15. Februar 2019 bis

31. März 2019

Bette Bayer: Digitale

und analoge Bildwelten

großformatige Foto-

Kompositionen

Photo Galerie Überlingen

www.photokunst-ueberlingen.de

14. Februar 2019 bis

6. Oktober 2019

Salvador Dali: Leben

und Werk

Bilder, Skulpturen, Fotografien,

Grafiken, Objekte,

Kunstgewerbe, Kleidung,

Dokumente

Städtische Galerie Fauler

Pelz

+49 (7551) 991074

VOGT

2. Januar 2019 bis

31. Dezember 2019

Skulpturen

Atelier Jolanta Switajski

WALDENBUCH

Dauerausstellung

Wohnwelten

menschliche Wohnbedürfnisse

Schloss Waldenbuch,

Museum der Alltagskultur

www.museum-der-alltagskultur.de

WANGEN IM

ALLGÄU

27. Februar 2019 bis

22. März 2019

Friederike Franzkowiak:

Zeit für Farbe

Ölbilder

Stadtbücherei im Kornhaus

+49 (7522) 74120

www.wangen.de

WARTH

8. Januar 2019 bis

20. Februar 2020

Bildstein/Glatz: Loop

Kunstwerke aus Aluminium

und Holz

Kunstmuseum Thurgau,

Kartause Ittingen

+41 (58) 3451060

www.kunstmuseum.ch

23. November 2018

bis 25. August 2019

Helen Dahm: Ein Kuss

der ganzen Welt

Kunstmuseum Thurgau

+41 (58) 3451060

kunstmuseum.tg.ch

8. Januar 2019 bis

28. April 2019

Konstellation 9.

Alles fliesst.

das Phänomen des Wassers

Kunstmuseum Thurgau,

Kartause Ittingen

+41 (58) 3451060

www.kunstmuseum.ch

WEINGARTEN

25. Februar 2019 bis

24. Mai 2019

Das Glück im Fall

Objekte von Anja Luithle

Akademie der Diözese

Rottenburg-Stuttgart,

Tagungshaus, Kunst-Raum-

Akademie

+49 (751) 5686-0

www.akademie-rs.de

5. Februar 2019 bis

3. März 2019

István Kiss - Malerei

Kulturzentrum Linse, Foyer

http://www.kulturzentrum-linse.de

30. November 2018

bis 3. März 2019

O du fröhliche ...

Weihnachtskrippen

und Jesuleinverehrung

Sonderausstellung

Museum für Klosterkultur

+49 (751) 49339

WOLFEGG

Dauerausstellung

Irene Groll: Exponate

in Öl

Bräuhaus Rossberg

+49 (7527) 4544

www.braeuhaus-rossberg.de

KUNSTPREIS DER

ERZDIÖZESE FREIBURG

2019

27. 1. 2019 – 31. 3. 2019

Ekkehardstraße 10 · 78224 Singen

kunstmuseum-singen.de

Di – Fr 14 – 18 Uhr · Sa + So 11 – 17 Uhr

WAS IST WAHR

103


DÉJÀ VU

HAPPY NEW YEAR

Der Neujahrsempfang in der autobau Romanshorn war ein echtes Erlebnis.

Neues Jahr, neues Konzept: Die große Oldtimer-Sammlung in historischen Gebäuden eines

Industriedenkmals positioniert sich stärker als einzigartige Event-Location am Bodensee. Die

große, imposante Eventhalle mit angrenzenden Ausstellungshallen samt integrierten Eventflächen,

Lounges und Seminarräumen wird erlebnisreiche Bühne für viele Eigen- und Fremdveranstaltungen.

Fredy Alexander Lienhard präsentierte die Neuerungen fürs nächste Jahr, die Ideen

und die bereits umgesetzten Konzepte. Die Startflagge fällt dann im Frühjahr …


TEXT & FOTOS: MARKUS HOTZ

KUNSTVOLL VERFREMDETE

REALITÄT

Großer Besucherandrang herrschte bei der Vernissage der vom IBC

Überlingen organisierten Ulrich Bidinger-Gedächtnisausstellung

„Kontraste“ in der Galerie Gunzoburg.

Der 2017 verstorbene Maler schuf unwirklich scheinende Motive aus

der fotografischen Wirklichkeit und zeigte den Betrachtern so eine

ganz individuelle Sichtweise auf die Welt. Mit engagierter Unterstützung

der Familie Bidinger präsentiert die Ausstellung ausgewählte Bilder

aus dem Nachlass des bedeutenden Bodenseekünstlers.

TEXT: ANTJE EFKES, FOTOS: GERD KRAUS

104

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


DÉJÀ VU

AUF- & VERLEGER

Stefanie Auflegers Buchpräsentation im Konstanzer Autohaus

Gohm Graf Hardenberg war eine tolle Show.

Unter dem Titel „Lebendige Unternehmen spielen“ präsentierte die

erfolgreiche Unternehmensberaterin, Coachin, Autorin und akzent-

Kolumnistin ihr Buch vor 150 Menschen –so unterhaltsam, spielerisch

und lebendig (inklusive Gesangseinlage!) präsentiert, wie ihr Konzept

des „spielerischen Lernens von der Natur“ ohnehin daherkommt. Viele

Kunden, Freunde und Wegbegleiter feierten mit ihr im dann fast doch

zu kleinen Autohaus. Und – Kunststück! – alle waren gut „aufgelegt“ …


TEXT & FOTOS: MARKUS HOTZ

VOGELHAUS

Um auf den Rückgang der heimischen Wildvogelarten

aufmerksam zu machen, luden

die Städtischen Museen Konstanz zum Vortragsabend

mit Prof. Dr. Peter Berthold.

Der bekannte Ornithologe erklärte die Hintergründe,

wie man dem Problem entgegenwirken

kann und wie man artgerecht Vögel füttert.

Rund 100 Besucher lauschten seinen unterhaltsamen

Ausführungen freuten sich über den anschließenden

Imbiss mit Umtrunk.


TEXT & FOTO: THOMAS PFEIFER

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

105


DÉJÀ VU

WIFO MEETS SCHWÄBISCHE

Mit rund 300 Gästen fand die inzwischen traditionelle Veranstaltung

zum 7. Mal im Medienhaus in Ravensburg statt.

Ein Highlight des Abends war auch in diesem Jahr die Vorstellung des

aktuellen Buchs von SZ-Karikaturist Rainer Weishaupt, in welchem er

seine besten in der Schwäbischen Zeitung veröffentlichten lokalen Karikaturen

präsentiert. Zuvor übernahm der baden-württembergische

Minister für Soziales und Integration Manne Lucha, gleichzeitig langjähriger

Ravensburger Stadtrat und Grünen-Fraktionschef, mit viel

Witz und Charme die Rolle des Rächers, stellvertretend für alle „Opfer“

von Weishaupt. Nach dem offiziellen Teil konnten die Gäste bei prickelnden

Getränken und leckeren Häppchen den gelungenen Abend

ausklingen lassen.


TEXT: BARBARA MÜLLER

FOTOS: BARBARA MÜLLER UND MARKUS HOTZ

106

MEHR BILDER GIBT ES AUF WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


SHOWHIGHLIGHTS IN BREGENZ

DAS MEGA

Mit Solist:

GREGOR AVSENIK

OPEN AIR

SEE

AM SEE

OLI.P • LA BOUCHE

REDNEX •

DR. ALBAN

HADDAWAY • 2 UNLIMITED

CAPTAIN JACK • LAYZEE FKA. MR. PRESIDENT

28.04.19

FESTSPIELHAUS

DIE GRÖSSTEN STARS DER 90ER - LIVE

30.08.19 BREGENZ SEEBÜHNE

PARTY

AM SEE

KLUBBB3

MÜNCHENER FREIHEIT

JOHNNY LOGAN

SEMINO ROSSI

ANDY BORG DIE NOCKIS

ELOY MELISSA NASCHENWENG

ALF WOLFGANG FRANK

31.08.19

2019

BREGENZ SEEBÜHNE

23.11.19

FESTSPIELHAUS

TICKETS BEI ALLEN EVENTIM- UND OETICKET-VOVERKAUFSSTELLEN, HOTLINE: 0751 – 29 555 777, LINDAU PARK, BREGENZ TOURISMUS, RAIFFEISENBANKEN

WWW.EVENTIM.DE, WWW.OETICKET.COM, TICKETS & INFOS: WWW.SHOWFACTORY.AT


VERLIEBT WIE

AM ERSTEN TAG

www.inpuncto-kuechen-moebel.de

Verlieben auch Sie

sich in Ihre

Küche und besuchen

Sie unsere Studios in

Gottmadingen-Bietingen,

Konstanz und

Volketswil (CH)