24.09.2019 Aufrufe

akzent Magazin Oktober '19 Bodensee-Oberschwaben

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN www.akzent-magazin.com

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN www.akzent-magazin.com

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

®<strong>akzent</strong><br />

DAS MAGAZIN FÜR BODENSEE-OBERSCHWABEN OKTOBER 2019<br />

IMMER 100% – ÜBERALL GUT<br />

ALLES<br />

bleibt anders: Feuerwerke am See<br />

entzünden Gemüter<br />

EIN BISSCHEN<br />

Spaß: Wo man gemütlich mit Freunden<br />

Wein probieren kann<br />

NIX‘<br />

Abschied: der Konstanzer Theaterintendant<br />

Christoph Nix im Interview<br />

KOSTENLOS ZUM MITNEHMEN<br />

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


KELLER<br />

FRIEDRICHSTRASSE 89, 88045 FRIEDRICHSHAFEN, TEL 07541-21407, WWW.MODEHAUSKELLER.DE<br />

Verkaufsoffener<br />

Sonntag<br />

20. OKTOBER, 13 - 18 UHR<br />

MIT DER BAND FUNACOUSTIX!<br />

FOLLOW<br />

US ON<br />

INSTAGRAM<br />

LIKE<br />

US ON<br />

FACEBOOK<br />

TÄGLICHE<br />

POSTS AUS<br />

UNSERER<br />

KOLLEKTION<br />

DOLCE & GABBANA<br />

VALENTINO RED<br />

TOD’S<br />

FABIANA FILIPPI<br />

JUVIA<br />

LUISA CERANO<br />

AGL<br />

CANADA GOOSE<br />

SELF PORTRAIT<br />

ETRO<br />

TORY BURCH<br />

FAY<br />

PESERICO<br />

J BRAND<br />

SEDUCTIVE<br />

ROBERT FRIEDMAN<br />

PARAJUMPERS<br />

HALE BOB<br />

MSGM<br />

MISSONI<br />

HOGAN<br />

ALLUDE<br />

JACOB COHEN<br />

LE TRICOT PERUGIA<br />

WINDSOR<br />

MONCLER GRENOBLE<br />

FLORIS VAN BOMMEL<br />

CHLOE<br />

STONE ISLAND<br />

BRUNELLO CUCINELLI<br />

MOTHER DENIM<br />

CALIBAN<br />

CAMBIO<br />

BOGNER<br />

LIV BERGEN<br />

HACKETT LONDON


INTRO<br />

KNALLEFFEKTIV?<br />

PR kann auch mal nach hinten losgehen –<br />

besonders, wenn man mit Feuerwerken zündelt.<br />

Wir erinnern uns: In einer wenig koordinierten Aktion wurde das größte Feuerwerk am See<br />

– zumindest dessen deutsche Hälfte! – einer weiteren unglücklichen PR-Aktion geopfert.<br />

Die beschauliche <strong>Bodensee</strong>metropole kam sogar in die weltweiten Schlagzeilen: Mit der<br />

Ausrufung des Klimanotstandes hatte Konstanz als erste Stadt einen Riesenschritt getan<br />

– und sich auch prompt verstolpert. Während sich die Klimaaktivisten noch freudentränenüberströmt<br />

in den Armen lagen, rieben sich andernorts die Menschen ebenfalls<br />

die Augen: Rezeptionsmitarbeiter in Hotels im weiteren Umkreis etwa konnten besorgt<br />

anrufende (auch internationale!) Gäste immerhin dahingehend beruhigen, dass man auch<br />

ohne Gasmasken weiterhin anreisen dürfe.<br />

Die Wellen schlugen hoch. Öffentliche, touristische und politische Institutionen der gesamten<br />

Region waren im Beschwichtigungsmodus, und kaum hatte man hier den Scheitelpunkt<br />

überwunden, brach auch schon die nächste Welle der Empörung im Sog des Klimanotstandes<br />

herein: Das größte Feuerwerk der Region – und damit das weithin sichtbarste<br />

Leuchtfeuer des Tourismusstandortes – drohte im aufgewirbelten Feinstaub zu ersticken!<br />

Und wenn der See auch physikalisch eher trennt und die Kirchturmstaaten<br />

überdies ihre Einflussgrenzen sorgsam sichern: Ins mediale Sommerloch<br />

passt unfassbar viel vom <strong>Bodensee</strong>! Daher waberte die Feinstaubwolke<br />

vom Konstanzer See-Feuerwerk medial über Kreuzlingen: Dort beeilte<br />

man sich zu versichern, dass das Feuerwerk auf Schweizer Seite natürlich<br />

(und neuerdings auch zusätzlich am Freitag für Einheimische!)<br />

weiter stattfände. Offensichtlich feinstaubverschnupft über die<br />

Erstinformation aus den Medien – statt direkt über die vielbeschworenen<br />

„freundschaftlich-nachbarschaftlichen persönlichen<br />

guten Beziehungen“ – legte man sogar noch nach<br />

und ließ verlautbaren: Wenn Konstanz kein Feuerwerk<br />

mehr ausrichte, würde man das Kreuzlinger umso größer<br />

machen! Raketendiplomatie an der deutsch-schweizerischen<br />

Grenze!<br />

Wenn man das nur auch so geplant hätte – es wäre der<br />

politische Coup schlechthin: Denn nun könnten sich<br />

die Konstanzer Politiker, Touristiker, Hoteliers und Gäste<br />

entspannt zurücklehnen und ein tolles Feuerwerk für lau<br />

genießen; alle Buchungen könnten wie ehedem trotzdem<br />

angenommen werden, keine weiteren Irritationen – und<br />

vor allem: keine Kosten und keine Verantwortung mehr!<br />

Es gäbe nicht nur wieder ein Feuerwerk, der feuchte Traum<br />

aller Touristiker hüben wie drüben würde nun endlich wahr:<br />

ein großes Feuerwerk!<br />

Und nicht nur das (siehe Story in dieser Ausgabe): alle Städte<br />

und Gemeinden im weiten Umkreis – mit Ausnahme von<br />

Ravensburg, die beim Rutenfest ebenfalls auf den Konstanzer<br />

Trichter kommen – stehen lauthals medial zu jeweils „ihrem<br />

Feuerwerk“!<br />

Jetzt knallt es also garantiert allerorten …<br />

Bei uns<br />

finden Sie Ihre<br />

„Traumringe“<br />

MEISTER<br />

MANUFAKTUR SHOP<br />

KASERNENSTRASSE 85<br />

78315 RADOLFZELL<br />

TEL. 07732 806 320<br />

MARKUS HOTZ<br />

HERAUSGEBER<br />

DIESEN & WEITERE TEXTE ZUM WEITERVERBREITEN UNTER<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

ÖFFNUNGSZEITEN:<br />

DO/FR 14.00 - 19.00 UHR<br />

SA 10.00 - 16.00 UHR<br />

WWW.MEISTERSCHMUCK.DE<br />

3


INHALT<br />

TITEL<br />

6 Impressum<br />

8 Exquisites Wohnen<br />

AKZENTE<br />

10 Der große Knall<br />

SEE-LEUTE<br />

13 See-Leute kurz & knapp<br />

96 Déjà Vu<br />

SEEZUNGE<br />

14 Weinerlebnis mit Freunden<br />

18 Gerüchteküche<br />

22 Portraits<br />

25 Tipps<br />

10 ALLES<br />

bleibt anders:<br />

Feuerwerke am See entzünden Gemüter<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

26 Innovation in 3. Generation<br />

27 STEAUF Kolumne<br />

28 Chancengleichheit<br />

28 Der kleine große Pendlerverkehr<br />

30 Geld zurück<br />

TRENDS & MERHWERT<br />

32 25 Jahre und kein bisschen leise<br />

34 Trendiges<br />

4<br />

ERLEBEN<br />

36 Lindau<br />

38 Meersburg<br />

40 Friedrichshafen<br />

44 St. Gallen<br />

SEERAUM<br />

46 Bauten, Bücher, Bibliotheken<br />

FREIZEIT<br />

48 Kloster erleben!<br />

49 Jede Menge Freizeittipps<br />

54 Drei Tage Spaß<br />

SEECLASSICS<br />

56 Neues aus der Oldtimerwelt<br />

KULTUR<br />

58 Kunst<br />

62 Bühne<br />

68 Live-Musik<br />

SEEHENSWERT<br />

76 Veranstaltungen<br />

90 Ausstellungen<br />

62<br />

76<br />

ODER NIX<br />

Der Konstanzer Theaterintendant<br />

Christoph Nix im Interview<br />

ODERMATT<br />

Die erfolgreiche Kreuzlinger<br />

Interieurspezialistin Elke Odermatt


TITEL IMPRESSUM<br />

6<br />

<strong>akzent</strong> Verlags-GmbH<br />

Am Seerhein 6<br />

D-78467 Konstanz<br />

Für Kunden aus der Schweiz:<br />

Postfach 1001<br />

CH-8280 Kreuzlingen<br />

Telefon: +49 (0)7531 99148 00<br />

Telefax: +49 (0)7531 99148 70<br />

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr<br />

info@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

1 2<br />

4<br />

Geschäftsführung:<br />

1 Markus Hotz<br />

Redaktionsschluss:<br />

10. des Vormonats<br />

Termine: 15. des Vormonats<br />

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats<br />

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils<br />

zum Monatsanfang<br />

Druckauflage: 35 000<br />

Erfüllungsort: Konstanz<br />

5<br />

m.hotz@<strong>akzent</strong>-magazin.com (mh)<br />

Andreas Querbach<br />

a.querbach@schwaebische.de<br />

Sekretariat & Verteilung:<br />

2 Martina Menz<br />

m.menz@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Traumzeit:<br />

Mengen<br />

Bad Saulgau<br />

Tuttlingen<br />

Ostrach<br />

Bad Schussenried<br />

Bad Waldsee<br />

Pfullendorf<br />

Aulendorf<br />

Stockach<br />

Bad Wurzach<br />

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch<br />

Überlingen<br />

Singen Radolfzell<br />

Ravensburg<br />

Markdorf<br />

Schaffhausen<br />

Stein am Rhein<br />

7<br />

Meersburg Tettnang Wangen<br />

Konstanz<br />

Isny<br />

Kreuzlingen Friedrichshafen<br />

Frauenfeld<br />

Weinfelden Romanshorn<br />

Wil<br />

St. Gallen<br />

Rorschach<br />

DAS MAGAZIN VOM<br />

BODENSEE BIS<br />

OBERSCHWABEN<br />

3<br />

6<br />

Lindau<br />

Dornbirn<br />

Bregenz<br />

3 Barbara Müller (bm)<br />

b.mueller@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

seeclassics:<br />

Thomas Pfeifer<br />

t.pfeifer@seeclassics.com<br />

8<br />

seezunge:<br />

4 Maria Peschers<br />

m.peschers@seezunge.com<br />

9<br />

Titelbild: GB: Ulrike Sommer,<br />

www.schattenlichtfarbe.de<br />

Produktion, Gestaltung & Layout:<br />

5 Chris Bernert<br />

c.bernert@<strong>akzent</strong>-grafik.com<br />

6 Daniela Schiff-François<br />

Redaktion (V.i.S.d.P.):<br />

7 Tanja Horlacher (th)<br />

t.horlacher@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

8 Michael Schrodt (ms)<br />

d.schiff-francois@<strong>akzent</strong>-grafik.com<br />

Druck: Konradin Druck GmbH<br />

D-70771 Leinfelden-Echterdingen<br />

22 23<br />

17<br />

19<br />

m.schrodt@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Online-Redaktion:<br />

9 Stefanie Göttlich (sg)<br />

s.goettlich@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

21<br />

Autoren:<br />

Nicole Amann (na)<br />

Claudia Antes-Barisch (cab)<br />

22 Tanja Bochmann (tb)<br />

Anja Böhme (ab)<br />

Leonne Böhm (lb)<br />

18<br />

10 Dr. Patrick Brauns (pb)<br />

11 Susi Donner (dos)<br />

12 Ruth Eberhardt (rue)<br />

13 Julia Landig (jl)<br />

15 Andrea Mauch (am)<br />

23 Katharina Vranic (kv)<br />

16 Heide-Ilka Weber (hiw)<br />

14 Britta Zimmermann (bz)<br />

20<br />

Akquise:<br />

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:<br />

Thomas Pfeifer<br />

t.pfeifer@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Hegau, Schaffhausen:<br />

17 Alexandra Bürgel<br />

a.buergel@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Überlingen, Markdorf, Meersburg:<br />

18 Antje Efkes, ae@efkes.com<br />

19 Silvia Sulger, ssulger@gmx.net<br />

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:<br />

20 Gisela Hentrich<br />

mail@giselahentrich.de<br />

<strong>Oberschwaben</strong>:<br />

10 11<br />

21 Stefan Blok, sblok@t-online.de<br />

Ravensburg, Weingarten:<br />

3 Barbara Müller<br />

b.mueller@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Schweiz, Friedrichshafen:<br />

Carola Mattes<br />

carola.mattes@bildat.de<br />

CityMags:<br />

Vermarktungsgesellschaft mbH<br />

Varrentrappstr. 53, D-60486 Frankfurt<br />

+49 (0)69 979 517 10<br />

info@citymags.de<br />

www.citymags.de<br />

<strong>akzent</strong> ist auch auf Facebook!<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele sind nachzulesen unter www.<strong>akzent</strong>-magazin.com/teilnahmebedingungen.<br />

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber. Für unverlangt eingesandte<br />

Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt<br />

und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des <strong>akzent</strong> Verlags weiterverwendet werden.<br />

12<br />

14<br />

15<br />

16<br />

13<br />

Faceb ok Thumbs Up CMYK / .eps


AB MÄRZ<br />

PALMA<br />

DE MALLORCA<br />

4 x wöchentlich


8<br />

TITEL<br />

Festlich<br />

Ein Termin zum Vormerken ist der<br />

sehr beliebte, stimmungsvolle Weihnachtsevent<br />

am 1. November mit<br />

einem riesigen Sortiment an Baumschmuck.<br />

GEFÜHL FÜR<br />

EXQUISITES<br />

WOHNEN<br />

Der wohngefühl Concept Store von Elke Odermatt in<br />

Kreuzlingen ist zwischen Zürich und Stuttgart DAS Zentrum<br />

für professionelle Interieur- und Raumkonzepte.<br />

Gleichzeitig aber auch ein Ort des sehr persönlichen<br />

Einkaufserlebnisses. Kurz: Exklusives Wohnen trifft auf<br />

Wohlgefühl.<br />

Die einladende Harmonie ist bereits im Außenbereich<br />

spürbar. Um eine Feuerstelle gruppierte Loungesessel<br />

machen Lust, sich hier niederzulassen, bei einem Kaffee,<br />

einem Cüpli, einfach mal – genau! – zum Chillen. Der<br />

Blick durch die großen Fenster in den eleganten Showroom<br />

bleibt an außergewöhnlichen Möbeln hängen, an<br />

edlen Beleuchtungskörpern und Deko-Objekten. Die Farben<br />

Schwarz und Gold dominieren, perfekt kombiniert<br />

mit Naturfarben. Wer als Laufkunde hier hereinkommt,<br />

um sich die wunderschönen Dinge näher anzusehen, wird<br />

empfangen wie ein Freund. Und wer mal da war, kommt<br />

gerne wieder.


TITEL<br />

Der wohngefühl Concept Store, den Elke Odermatt und<br />

ihr ambitioniertes Team vor zwei Jahren in die Sonnenstraße<br />

gebracht haben, ist ein Begriff für alle, die das „Schöne<br />

Wohnen“ leben. Mit einem erweiterten Sortiment an ausgesuchten,<br />

handverlesenen Lifestyle- und Interieurobjekten,<br />

darunter die Parfumkollektion Montale, Onno und<br />

Baobab Duftkerzen, Kleinmöbel von Lambert, Bettwäsche<br />

und Frotteewäsche von Molteni und Fischbacher, exklusive<br />

Vorhangstoffe, Teppiche für innen und außen, handgefertigte<br />

Beleuchtungen. Im Fashion-Bereich exquisite Stücke<br />

wie Lammfellmäntel und -jacken, Cashmere-Kollektionen<br />

und – ganz neu – die J. Lindeberg Golf-Kollektion. Wer ein<br />

hübsches Geschenk oder Accessoire sucht, wird hier in<br />

jeder Preisklasse fündig. Optimal als Gastgeschenk, aber<br />

auch für einen Apéro geeignet sind die kleinen Köstlichkeiten<br />

aus dem Delikatessenregal.<br />

Und während jedes Präsent prächtig verpackt und damit<br />

zum absoluten Highlight wird, kann man an der Wohnbar<br />

bei einem Glas Röderer Champagner die geglückte Wahl<br />

feiern.<br />

Der Showroom inspiriert durch seine Darstellung eines<br />

komplett eingerichteten Appartements mit Wohn-, Schlafund<br />

Essbereich, Küche, Bad und Office. Im Mittelpunkt<br />

steht – so erlesen wie wohnlich – die Möbelkollektion des<br />

italienischen Produzenten Minotti. Großformatige Bilder<br />

der Künstlerin Daniela Vincenz und Skulpturen von Milan<br />

Spacek verleihen den Räumen eine ganz eigene Ästhetik.<br />

Aber wohngefühl ist weit mehr als Concept Store. Elke<br />

Odermatt erstellt Gesamtkonzepte für innen und außen,<br />

Licht- und Farbkonzepte für alle denkbaren Objekte. Ihr<br />

Gespür für Stil und Schönheit, aber auch für das Machbare<br />

haben ihr einen großen und anspruchsvollen Kundenkreis<br />

eingebracht – weit über die Schweizer Grenzen<br />

hinaus. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden erspürt<br />

sie seine Wünsche und komplettiert sie mit eigenen Ideen<br />

zur Ideallösung. Da ist sehr viel Kreativität, Know-how<br />

und Leidenschaft gefragt; von allem besitzt Elke Odermatt<br />

mehr als genug. Sie macht Inneneinrichtungen zu ihrer<br />

persönlichen Angelegenheit. Privat- oder Geschäftsräume,<br />

Hotels, Restaurants oder Außenräume: Das Ergebnis ist<br />

immer „custommade“, da ist nichts von der Stange oder<br />

Mainstream.<br />

Die Foto-Visualisierungen ihrer<br />

Mitarbeiterin Sabine Zierold sind<br />

bei der Planung ein perfektes, von<br />

Kunden sehr geschätztes Instrument.<br />

Grundlage kann beispielsweise<br />

ein Foto von einem Raum im<br />

Rohbau sein, anhand dessen aufgezeigt<br />

wird, wie er mit kompletter<br />

Feierlich<br />

Einrichtung wirkt. Vorhänge, Möbel, Beleuchtung, Farben<br />

und Materialisierung, ja sogar Dekorations-Objekte: Alles<br />

ist sicht- und daher vorstellbar. Der Kunde spürt, ob die<br />

Atmosphäre des Raumes sein „wohngefühl“ trifft. Er weiß<br />

genau, was ihn erwartet, kann anhand der Visualisierung<br />

besser Entscheidungen treffen.<br />

Der wohngefühl Concept Store ist<br />

der außergewöhnliche Rahmen für<br />

eine ganz besondere kleine Feier. Mit<br />

Apéro und feinen Häppchen.<br />

Das Wohlgefühl, das durch eine individuell abgestimmte<br />

Harmonie von Design und Farbe, Licht, Materialsierung,<br />

Ästhetik und Funktion eintritt, ist genau das, was Elke<br />

Odermatt durch ihre Arbeit erreicht. Anders ausgedrückt:<br />

Die Kombination aus hochwertigen Produkten internationaler<br />

Möbelhersteller, einem einzigartigen Gespür für<br />

Räume und Ästhetik sowie die Verwendung von exklusiven<br />

Textilien und Dekorationselementen<br />

schafft jedem Kunden sein<br />

„wohngefühl“.<br />

Man kann es ganz einfach auch<br />

so sagen: Wer zwischen Stuttgart<br />

und Zürich Wert auf erstklassiges<br />

Wohnen legt, kommt am wohngefühl<br />

Concept Store by Elke Odermatt nicht vorbei.<br />

wohngefühl Concept Store by Elke Odermatt<br />

Sonnenstrasse 13A, CH-8280 Kreuzlingen<br />

+41 (0)71 672 38 52<br />

www.wohngefuehl.ch<br />

FOTOS: ULRIKE SOMMER, SCHATTENLICHTFARBE.DE<br />

9


10<br />

AKZENTE


AKZENTE<br />

DER GROSSE<br />

KNALL<br />

Seit Mai ist die Debatte um Feuerwerke rund um den <strong>Bodensee</strong> nicht mehr<br />

wegzudenken. Der in Konstanz ausgerufene Klimanotstand und die Überlegung,<br />

das Feuerwerk am Seenachtsfest aufgrund dessen in diesem Jahr zum<br />

letzten Mal stattfinden zu lassen, löste eine allgemeine Diskussionswelle aus.<br />

Nachdem die Sommerfeste nun vorbei sind und hitzige Gemüter sich etwas<br />

beruhigt haben, werden in einigen Städten Überlegungen angestellt, wie es<br />

mit den Feuerwerken weitergehen soll.<br />

Was bedeutet das für die <strong>Bodensee</strong>region? <strong>akzent</strong> hat nachgeforscht und<br />

schaut, was es mit den Feuerwerken und den Alternativen auf sich hat.<br />

Am Thema Feuerwerk scheiden sich<br />

die Geister. Laut den deutschen „Feinstaub-<br />

und CO 2<br />

-Jägern“ der Deutschen<br />

Umwelthilfe e.V. (DUH) mit<br />

Sitz in Radolfzell ist der 1. Januar der<br />

Tag mit der höchsten Feinstaubbelastung.<br />

Etwa 5.000 Tonnen Feinstaub<br />

werden laut DUH in die Luft entlassen.<br />

Zudem sei der Emissionsausstoß<br />

vergleichbar mit 16% des Straßenverkehrs.<br />

Allerdings hält der Verband der<br />

pyrotechnischen Industrie (VPI) dagegen.<br />

Demnach beruhen die Werte<br />

auf Schätzungen und Modellierungen<br />

und seien in keiner Weise einer<br />

Expertise vorzuziehen. Nach eigenen<br />

Untersuchungen und Berechnungen<br />

der VPI handelt es sich bei dem Emissionsausstoß<br />

zu Silvester um lediglich<br />

10 Tonnen, also ganze 500 Mal weniger<br />

als die DUH behauptet. Zudem<br />

ist die Schädlichkeit der Belastung<br />

durch Feuerwerke in keiner Weise vergleichbar<br />

mit dem Ausstoß aus dem<br />

Straßenverkehr. „Feinstaub ist nicht<br />

gleich Feinstaub“, so der Pyrotechniker<br />

Paolo Mezzullo von Pyromondo<br />

in Gottmadingen. Denn: Die ausgestoßenen<br />

Partikel vom Feuerwerk<br />

seien wasserlöslich und außerdem<br />

schneller vom Körper wieder entgiftet,<br />

als es bei Dieselpartikeln der Fall<br />

sei. Außerdem ist die Pyrotechnik<br />

immer bemüht, Schadstoffrückstände<br />

so weit es geht zu minimieren.<br />

Trotz der Bemühungen um Richtigstellung<br />

seitens der Pyrotechnik, ist<br />

die Diskussion um Feuerwerke und<br />

deren Auswirkungen nach wie vor<br />

groß. Auch am <strong>Bodensee</strong>, wo es in<br />

den Sommermonaten bei den vielen<br />

Volksfesten heftig knallt und raucht,<br />

wird diskutiert, was das Zeug hält.<br />

Was bedeutet das für die <strong>Bodensee</strong>region?<br />

Müssen wir in der Zukunft<br />

auf die schönen bunten Abschlüsse<br />

der beliebten Sommerfeste verzichten?<br />

Wie sieht es mit den Alternativen<br />

aus?<br />

Es müssen Alternativen her<br />

Nachdem im Mai der Klimanotstand<br />

ausgerufen wurde, war klar: Es muss<br />

eine Alternative für das große Abschlussfeuerwerk<br />

des Seenachtsfests<br />

Konstanz geben. Dieses war in seiner<br />

bisherigen Form in diesem Jahr wahrscheinlich<br />

zum letzten Mal zu sehen.<br />

Mittels einer Bürgerumfrage sollen<br />

nun die Konstanzer über Änderungen<br />

am Fest entscheiden. Die ersten<br />

Ergebnisse, die durchsickern, zeigen<br />

zwar eine deutliche Mehrheit fürs<br />

Feuerwerk, doch entschieden ist noch<br />

nichts. Alternativen wie Drohnen-<br />

oder Lasershows sowie Feuerwerke<br />

mit Flammen wären denkbar, die<br />

Feinstaubbelastung dann geringer.<br />

Auch wenn Paolo Mezzullo betont,<br />

dass das Feuerwerk des Seenachtsfests<br />

bezogen auf jährlich einmalige<br />

Großfeuerwerke lediglich 70g/netto<br />

Feinstaub verursacht. Während in<br />

Deutschland noch überlegt und beraten<br />

wird, sieht es in der Schweiz<br />

dagegen schon anders aus. In Zürich<br />

beim Züri-Fäscht wurde schon in<br />

diesem Jahr eine Alternative getestet.<br />

Zusätzlich zum Feuerwerk gab es eine<br />

Drohnenshow: 150 Drohnen zauberten<br />

begleitet von Musik in sieben Minuten<br />

Bilder an den Himmel. Der Betrag<br />

der Drohnenshow lag laut NZZ<br />

übrigens im hohen sechsstelligen<br />

Bereich. Das Fazit zeigt sich jedoch<br />

ernüchternd. Die Faszination ist da,<br />

aber die Berührung bleibt aus. Statt<br />

bunte Fantasieformen zeigen die<br />

Drohnen-Bilder eben deutlich, was<br />

man sehen soll. Die Begeisterung eines<br />

Feuerwerks kann diese Alternative<br />

noch nicht ganz auslösen.<br />

Es bleibt so wie es ist<br />

So laut die Forderungen nach Alternativen<br />

geäußert werden, so<br />

laut sind auch die Befürworter von<br />

11


AKZENTE<br />

12<br />

Feuerwerken. Die Veranstalter des<br />

Fantastical Kreuzlingen, das parallel<br />

zum Seenachtsfest in Konstanz<br />

stattfindet, waren von der Entscheidung,<br />

das Feuerwerk in Konstanz zu<br />

streichen, überrascht. Sie wollen das<br />

bunte Spektakel auf jeden Fall beibehalten.<br />

Tatsächlich wurden bereits in<br />

diesem Jahr gleich zwei Feuerwerke<br />

abgeschossen. Dies geschah zwar<br />

auch, um die Bottighofer Konkurrenz<br />

zu ärgern, doch war zu hören,<br />

dass man das Konstanzer Feuerwerk,<br />

sollte es in Zukunft ausfallen, gleich<br />

mitkompensiere. Zudem verweisen<br />

die Veranstalter auf den nachhaltigen<br />

Aspekt ihres Feuerwerks, dessen<br />

Verpackungsmaterial zu 100% aus<br />

Karton bestehe und sich somit entweder<br />

im See auflöse oder aus dem<br />

See herausgefischt werde. Auch beim<br />

Seenachtsfest in Arbon will man auf<br />

das spektakuläre Abschlussfeuerwerk<br />

nicht verzichten. Zwar können die Veranstalter<br />

durchaus nachvollziehen,<br />

dass um die Feuerwerke eine kritische<br />

Debatte entsteht, für ihr Fest sehen<br />

sie aber keinen Handlungsbedarf und<br />

behalten somit das Feuerwerk in jedem<br />

Fall bei. Ebenso entschieden sind<br />

die Veranstalter des Seehasenfests<br />

in Friedrichshafen. „Ganz konkret:<br />

Wer das Feuerwerk am Seehasenfest<br />

abschaffen will, der beißt bei uns<br />

auf Granit“, ist von Stadtrat Daniel<br />

Oberschelp zu hören. Das Fest soll<br />

zwar allgemein natürlicher werden,<br />

das Feuerwerk bleibt aber erhalten.<br />

Denn allgemein dreht sich bei der<br />

Herstellung von Feuerwerken immer<br />

mehr um klimaneutrales Material.<br />

Entschlossen zeigt sich daneben auch<br />

die Festkommission des Bächtlefests<br />

in Bad Saulgau. Zwar stellt man sich<br />

Alternativen nicht quer. Gleichzeitig<br />

sei das Feuerwerk aber auch für viele<br />

Besucher das Zugpferd. Der Eintritt<br />

für das Höhenfeuerwerk, das traditionell<br />

nach dem Serenadenkonzert<br />

stattfindet, müsse auch durch den<br />

Kauf einer Plakette bezahlt werden.<br />

Dementsprechend erwarteten die<br />

Besucher auch ein Feuerwerk. Zudem<br />

betont Richard Frey, Präsident<br />

des Bürgerausschusses, die geringe<br />

Größe im Vergleich zum Feuerwerk in<br />

Konstanz.<br />

Eine Überlegung ist es wert<br />

Die Debatte ist jedoch längst nicht<br />

überall so entschieden. So fordert<br />

zum Beispiel die Grüne Fraktion in<br />

Ravensburg, das Feuerwerk beim<br />

Rutenfest durch eine Lasershow zu<br />

ersetzen. Hierbei könnten auf verschiedenen<br />

Projektionsflächen Laserillusionen<br />

projiziert werden. Darüber<br />

will die Grüne Fraktion jetzt beraten<br />

und abstimmen lassen. Dieter Graf,<br />

Chef der Rutenfestkommission, zeigt<br />

sich hierzu jedoch kritisch. Das Feuerwerk<br />

gehöre als krönender Abschluss<br />

einfach dazu. Auch er verweist zudem<br />

auf die im Vergleich zu Konstanz geringe<br />

Größe des Feuerwerks. Auch<br />

beim Bregenzer Hafenfest ist noch<br />

nichts Konkretes für die Zukunft geplant,<br />

man sei aber durchaus offen<br />

für Neues. Das Bregenzer Stadtmarketing<br />

führt zudem aber aus, dass die<br />

Alternativen auch durchaus negative<br />

Effekte haben könnten.<br />

Grundsätzlich ist beispielsweise bei<br />

Drohnen- und Lasershows die kurze<br />

Dauer (meist 7 bis 9 Minuten)<br />

im Gegensatz zu einem Feuerwerk<br />

zu beachten. Gleichzeitig nimmt die<br />

Vorarbeit, also Zusammenstellung<br />

und Programmierung einer solchen<br />

Show, viel Zeit in Anspruch. Dementsprechend<br />

verhält es sich mit den<br />

Kosten. Auch der Aspekt Strom muss<br />

berücksichtigt werden. Zwar können<br />

Laser und Drohnen mit Naturstrom<br />

versorgt werden, doch was ist zum<br />

Beispiel mit den Akkus der Drohnen?<br />

Kann sichergestellt werden, dass<br />

Herkunft und Produktion diverser<br />

Bestandteile gleichfalls klimafreundlich<br />

vonstattengehen? Solche Fragen<br />

müssen zusätzlich in die Diskussion<br />

mit einfließen, wenn man die Volksfeste<br />

klimafreundlicher gestalten will.<br />

Norbert Stangl, Chief Marketing Officer<br />

von Laserworld in Lengwil, stellt<br />

hierzu klar, dass Showlaser heutzutage<br />

vergleichsweise wenig Energie verbrauchen,<br />

gerade „ein starkes System<br />

für den Outdoor-Bereich verbraucht<br />

ungefähr nur so viel Strom wie ein<br />

Haarföhn.“ Denkbar wäre eine Kombination<br />

aus Lasershow und Feuerwerk,<br />

das die Laserstrahlen besser<br />

sichtbar mache. Auch er verweist<br />

darauf, dass Großfeuerwerke grundsätzlich<br />

kein großes Problem in Bezug<br />

auf Feinstaubemissionen darstellen.<br />

Isabel Jäger vom Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit<br />

der Stadt Bad Waldsee<br />

verweist auf die bürokratischen<br />

Schwierigkeiten. So wird zwar zum<br />

Beispiel der Flugverkehr nicht gefährdet,<br />

doch bis die Genehmigungen der<br />

zuständigen Behörden vollständig<br />

vorhanden seien, könnten schon ein<br />

paar Monate vergehen. Allerdings sei<br />

das bei Feuerwerken mit der Genehmigung<br />

für die Einfuhr der Sprengstoffe<br />

nicht weniger schwierig. Zwar<br />

hält sich die Stadt für Alternativen<br />

zum Altstadtfest bereit, das Feuerwerk<br />

bleibt aber sicherlich in den<br />

nächsten Jahren Abschluss des Festes.<br />

Klar ist, die Diskussion um die bunten<br />

Lichter ist groß. Trotz der vielen<br />

Stimmen dagegen geht die Tendenz<br />

aber weiterhin zum Feuerwerk, denn<br />

gerade die Abschlussfeuerwerke der<br />

Volksfeste um den <strong>Bodensee</strong> bedeuten<br />

eine Tradition, die sich viele auch<br />

nicht nehmen lassen wollen. Experten<br />

betonen auch, dass bei Großveranstaltungen<br />

das Problem viel eher bei<br />

Transport und Verpflegung der Besucher<br />

liege. Hierbei würden über 90%<br />

des Emissionsausstoßes verbraucht.<br />

Das sei ein wichtiger und wertvoller<br />

Ansatz, der beachtet werden müsse.<br />

Vor allem die <strong>Bodensee</strong>-Schifffahrt<br />

könnte hier ein Zeichen setzen!<br />

Falls der Anspruch einer Änderung<br />

von Feuerwerken weiterhin besteht,<br />

könnte eine Verkleinerung eine Lösung<br />

sein. Gerade in Konstanz, wo<br />

das Fest wieder kleiner und familiärer<br />

werden soll, wäre ein kompakteres<br />

Feuerwerk passender. Natürlich sollte<br />

man sich Alternativen gegenüber<br />

nicht verschließen. Was aber in jedem<br />

Fall gilt: Die Hysterie fallen lassen und<br />

sich umfassend und effektiv Gedanken<br />

machen!<br />

TEXT: TANJA BOCHMANN


SEE-LEUTE<br />

WAS UNS VERBINDET<br />

Die Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, Jan und<br />

Aleida Assmann, sprechen in der Dreifaltigkeitskirche Konstanz über<br />

aktuelle Themen.<br />

2018 wurde dem zurzeit einflussreichsten Kulturwissenschaftlerpaar<br />

der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen. Im Zuge dessen<br />

sprachen sie in ihrer Dankesrede über Meinungsvielfalt, Öffentlichkeit,<br />

Wahrheit sowie Verantwortlichkeit in Demokratien. Welche<br />

Bedeutung haben Solidarität, Integration und kulturelles Gedächtnis<br />

in der Gesellschaft? Diese Frage und mehr werden die beiden zusammen<br />

mit Historiker Ulrich Büttner und Politologe Stephan Kühnle<br />

besprechen und dabei auch auf die Bedeutung in der heutigen Zeit<br />

eingehen. (tb)<br />

04.10., 19 Uhr<br />

Dreifaltigkeitskirche<br />

Sigismundstr. 17, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 59 81 27<br />

www.vhs-landkreis-konstanz.de<br />

FOTO: MARTIN KRAFT<br />

TALK NO. ZWEI<br />

Autorin und Journalistin Gaby Hauptmann lädt zur<br />

zweiten Staffel ihrer Talkrunde in Konstanz.<br />

Im Mittelpunkt stehen bei „Talk am See“ Menschen<br />

und ihre Geschichten aus der Region. Ob Prominenz<br />

oder „normale“ Leute, die Gäste sind ebenso<br />

unterschiedlich wie spannend. Wer die Sendung live<br />

erleben möchte, sollte zur Aufzeichnung kommen.<br />

Diese findet bis Anfang Dezember in der Stiftskirche<br />

St. Johann in Konstanz statt. Ausgestrahlt wird der<br />

Talk dann am Samstagabend im SWR. (tb)<br />

Ab 4.10., jeweils freitags 19 Uhr<br />

Ausnahme: 16.10. (statt 19.10.)<br />

Stiftskirche St. Johann<br />

Brückengasse 1, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)6453 91 24 70<br />

www.depro-konzerte.de<br />

verlost<br />

jeweils<br />

5 x 2<br />

Karten<br />

für den Talk am<br />

16.10.<br />

und<br />

25.10.<br />

Einfach eine<br />

E-Mail mit dem Betreff<br />

„Talk am See“ an<br />

verlosung@<br />

<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

schicken.<br />

Teilnahmebedingungen unter<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com/<br />

teilnahmebedingungen<br />

Einsendeschluss:<br />

11. <strong>Oktober</strong>,<br />

12 Uhr<br />

Der Konstanzer Dario Luna, mehrfacher deutscher Meister der ISKA<br />

Amateur Member Association, fordert am 12.10. in der Halle<br />

Petershausen in Konstanz bei der Hirsch Fight Night den<br />

Champion Mohammad Naziri aus Augsburg heraus. Dabei<br />

wird um den Deutschen Pro AM Titel der ISKA im Federgewicht<br />

gekämpft. Einlass ist ab 17.30 Uhr und Beginn um<br />

19 Uhr. Karten können im Vorverkauf erworben werden.<br />

www.budo-circle.de<br />

DARIO13


14<br />

SEEZUNGE | STORY


SEEZUNGE | STORY<br />

Weinerlebnis<br />

MIT FREUNDEN<br />

Mal anders feiern – Freunde, Familie, Gäste, Geschäftspartner<br />

mit einer exklusiven Weinprobe im Weingut<br />

überraschen. Dass man in den oft originellen Degustationsräumen<br />

und Vinotheken vieler Winzer am See weingenüssliche<br />

Treffen, Familienfeiern und Veranstaltungen<br />

ausrichten kann, ist fast noch ein Geheimtipp.<br />

Schon eine gemeinsame Weinprobe im Weingut klingt<br />

nach etwas Besonderem. Neben überraschend vielfältigen<br />

und exzellenten <strong>Bodensee</strong>weinen schaffen zusätzlich<br />

auch originelle Degustationsräume bei den Winzern eine<br />

einzigartige Stimmung, die das Weinerlebnis steigern – sei<br />

es in alten Gewölben, in historischen Fasskellern oder in<br />

modern und stylisch designten Vinotheken wie beispielsweise<br />

bei LanzWein und Weingut Rebhof in Nonnenhorn<br />

oder im Weingut Schmidheiny in Heerbrugg im St. Galler<br />

Rheintal. Andere punkten mit einer grandiosen Aussicht<br />

auf den <strong>Bodensee</strong> oder auf die Weinberge drumherum<br />

wie im Weingut Schmidt hoch oben auf dem Weinberg in<br />

Wasserburg-Hattnau, im Meersburger Weingut Aufricht<br />

oder in der aussichtsreichen, neuen Vinothek im Weingut<br />

Burkhart am Weinweg Weinfelden, wo sich ein privates<br />

Weinevent gut mit einem Spaziergang auf dem innovativen<br />

Weinweg verbinden lässt.<br />

Originelle Locations und<br />

Angebote für private Feiern<br />

In vielen Fällen garnieren die Weinerzeuger am See ihre Degustationsangebote<br />

im privaten Kreis auf Wunsch mit interessanten<br />

Bausteinen wie Weinberg- und Kellerführungen,<br />

Vermittlung von Weinwissen, Weingeschichte(n) oder mit<br />

15


SEEZUNGE | STORY<br />

16<br />

bestimmten Weinthemen. Und das ist angesichts des Unterhaltungswerts<br />

weniger teurer als man denkt. So kostet eine<br />

etwa zwei Stunden dauernde Torkel-Weinprobe im Weingut<br />

Markgraf von Baden mit Begrüßungssecco, sechs Weinen,<br />

Brot und Führung um die 20 € pro Person. Ähnlich beim<br />

Winzerverein Hagnau, der ein ganzes Paket von Gruppenangeboten<br />

geschnürt hat mit Führung durch den historischen<br />

Fasskeller oder in Verbindung mit einem geführten Weinspaziergang<br />

durch die Reben. Auch das Staatsweingut Meersburg<br />

hat sich einiges zum Thema Weinerlebnis mit Freunden<br />

einfallen lassen. Neben Weinproben im romantischen<br />

Kerzenlicht-Ambiente des historischen Weinkellers sind auch<br />

private Weinproben im Neuen Schloss möglich oder im multimedialen<br />

Weinmuseum Vineum mit fachkundiger Führung<br />

durch das Haus. Oder etwas ganz Ausgefallenes: eine Stehweinprobe<br />

in der Wein-Schatzkammer mit Erläuterungen<br />

über das Altern und Reifen. Jungen Leuten bietet das Staatsweingut<br />

eine „U-30-Weinprobe für Beginners“. Bei privaten<br />

Weinproben im romantischen Ambiente kann auch die Insel<br />

Mainau mit ihrem Torbogenkeller und echtem (limitiertem)<br />

Mainau-Wein mithalten oder einer weinkundlich interessanten<br />

Degustation im Gewölbekeller, wozu man auf Wunsch<br />

ein rustikales Winzervesper bestellen kann.<br />

Eine stattliche Reihe von Weinproduzenten vermietet ihre<br />

hofeigenen Räumlichkeiten auch für Meetings, Feste, Hochzeiten,<br />

Bankette und weitere gesellige Zusammenkünfte inklusive<br />

Weinerlebnis, Apéro und auf Wunsch auch Spezialitäten<br />

und Verpflegung aus der Region. Für eine Hochzeit<br />

beispielsweise bildet der kürzlich restaurierte Schlosstorkel<br />

im Schlossgut Grünenstein im Rheintaler Weinort Balgach<br />

einen stilvollen Rahmen. Die Bergtrotte in Osterfingen kann<br />

im historischen Teil bis zu 300 Personen bewirten. Das in diesem<br />

Jahr neueröffnete Haus des Weins in Berneck überrascht<br />

Gäste mit einem eleganten, klimatisierten Weinkeller und einem<br />

ganz in Holz gehaltenen Gastraum für 80 Personen. In<br />

der Kartause Ittingen kann man eine Weinprobe oder ein<br />

Weinevent mit Führungen zu Kunst oder Geschichte in den<br />

beiden Ittinger Museen sowie feinen Genussprodukten der<br />

Kartause kombinieren. Auch das Wein- und Kulturzentrum<br />

des Meersburger Winzervereins vermietet seinen modernen<br />

Saal für Veranstaltungen und Ausstellungen.<br />

Das sind nur einige Beispiele für die vielfältigen Möglichkeiten,<br />

<strong>Bodensee</strong>weine an Ort und Stelle und in geselliger Runde<br />

kennenzulernen, zu erleben und zu lieben. Eine Übersicht<br />

über alle Winzer rund um den See und ihr Angebot für private<br />

Degustationen und Events befindet sich auf der Website der<br />

Internationalen Weinregion <strong>Bodensee</strong> sowie auf den Seiten<br />

der einschlägigen Weinbau-Verbände.<br />

www.weinregion-bodensee.com<br />

www.bodensee-wein.org<br />

www.blauburgunderland.ch<br />

TEXT: HEIDE-ILKA WEBER<br />

FOTOS: DEUTSCHES WEINBAUINSTITUT,<br />

WV HAGNAU, STAATSWEINGUT, INSEL MAINAU


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

GERÜCHTEKÜCHE<br />

1Fünf Jahre San Martino in Konstanz<br />

– ein guter Grund für Sternekoch<br />

Jochen Fecht und Restaurantchef<br />

Thomas Haist, den Geburtstag<br />

mit einer exklusiven Walking Kitchen<br />

Party zu feiern. Viel haben die beiden<br />

Topgastronomen, die seit ihrer Ausbildung<br />

bei Berthold Siber erfolgreich<br />

zusammen wirken, erreicht und ihren<br />

in dieser Zeit für das San Martino<br />

verdienten Michelin-Stern erfolgreich<br />

verteidigt. (hiw)<br />

www.san-martino.net<br />

2Ideales Rezept gegen den<br />

November-Blues ist der Feinschmeckerabend<br />

der Konzilköche<br />

in Konstanz am 5. November.<br />

Beim Walking Dinner kann man<br />

den Küchenchefs aus Konstanz,<br />

vom Untersee und aus dem Hegau<br />

über die Schulter schauen, feine<br />

Gerichte kosten, Rezepturen ergründen,<br />

sich mit den Köchen und anderen<br />

Feinschmeckern austauschen<br />

und dazu Weine von Winzern der<br />

Seeregion genießen. (hiw)<br />

05.11., ab 18.30 Uhr<br />

Karten bei den teilnehmenden<br />

Köchen oder +49 (0)172 74 21 53<br />

Zum kulinarischen Augenschmaus<br />

lädt das Park Restaurant am<br />

Rheinfall mit dem Programm<br />

„Meat & Meet“. An jedem Freitag<br />

und Samstagabend ab 18 Uhr verwandelt<br />

sich das Restaurant ab 18<br />

Uhr in das Steak House im Park. Zu<br />

brutzelnden Steaks auf dem heißen<br />

Stein kann man von den Panoramafenstern<br />

oder der Terrasse die<br />

Aussicht auf den tosenden Rheinfall<br />

im romantischen Abendlicht bewundern.<br />

Küchenchef Holger Hofmann<br />

verwendet für die kulinarische<br />

Weltreise nur Fleisch aus zertifizierten<br />

Betrieben. Salatbowle zum<br />

1 2<br />

18


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

und ihre Geschäftsführer Johannes<br />

Bliestle und Christian Müller. Damit<br />

zählt die Kooperation von Landwirten,<br />

Lebensmittelhandwerk, Handel,<br />

Gastronomie und Großküchen in der<br />

<strong>Bodensee</strong>region 84 Mitglieder. (hiw)<br />

www.gutes-vom-see.de<br />

3<br />

Selberschöpfen und Beilagen gibt es<br />

dazu. (hiw)<br />

Rheinfallquai 5<br />

CH-8212 Neuhausen am Rheinfall<br />

+41 (0)52 672 24 94<br />

www.steak-am-rheinfall.ch<br />

3Wer schon immer hinter die<br />

Kulissen von Gutes-vom-See-<br />

Betrieben schauen wollte, wird<br />

die Reihe „Betriebsbesichtigungen“<br />

mit Verkostungen der vhs<br />

Landkreis Konstanz begrüßen.<br />

Am 09.10. geht es in den Fruchthof<br />

Konstanz und am 11.10. in die Edeldestillerie<br />

Senft in Salem-Rickenbach<br />

und ebenfalls am 11.10. auf den<br />

Hönig Hof und sein Freigehege in<br />

Mühlingen. Am 25.10. stellt das<br />

Weingut Aufricht in Meersburg-<br />

Stetten eine Auswahl seiner Weine<br />

vor und am 31.10. die Spitalkellerei<br />

Konstanz. Zuvor lockt am 29.10.<br />

noch ein Besuch in der Manufaktur<br />

Gottlieber Hüppen. (hiw)<br />

www.vhs-konstanz.de<br />

4Das Kern’s im Seeum in Bodman<br />

schließt, neuer Pächter<br />

ist die Familie Reich, die schon<br />

das Restaurant Ziegelei in Engen-<br />

Biesendorf betreibt. Am Küchenkonzept<br />

gutbürgerlich soll sich unter<br />

dem neuen Küchenchef Meinrad<br />

Reich nicht viel ändern außer einigen<br />

Ideen, die die Handschrift der Familie<br />

tragen. Neu ist aber der Name<br />

Bodano, in Anlehnung an einen<br />

alten Namen von Bodman. Für die<br />

Saalmiete und Veranstaltungen wird<br />

vorerst alles so bleiben wie bisher.<br />

Vorgänger Stefan Kern wird sich am<br />

06.10. mit einem Schlemmerbrunch<br />

verabschieden. (hiw)<br />

bis 06.10.: www.kerns-restaurant.<br />

de; voraussichtlich ab 02.11.:<br />

Restaurant Bodano | Seestraße 5,<br />

D-78351 Bodman-Ludwigshafen<br />

5Als neues aktives Mitglied<br />

im Kreis der Gutes-vom-See-<br />

Betriebe begrüßt Jürgen Riedlinger<br />

(rechts) die Reichenau Gemüse eG<br />

Bis zum 30. November können<br />

sich innovative Gastro-Startups<br />

für den Gründerpreis 2020<br />

bewerben. Gesucht werden kreative<br />

Existenzgründer aus dem deutschsprachigen<br />

Raum, die sich durch ein<br />

besonders innovatives Konzept gastronomischer<br />

Art auszeichnen, sei<br />

es für Restaurant, Gastro Pub, Food<br />

Truck oder anderes. Aus den Einsendungen<br />

wählt eine Expertenjury<br />

die fünf besten Teilnehmer nach den<br />

Kriterien Innovation, Wirtschaftlichkeit<br />

und Gründerpersönlichkeit aus.<br />

Als Preise winken wertvolle Siegerpakete,<br />

gastronomische Starthilfe und<br />

Sachpreise. (hiw)<br />

Bewerbung unter<br />

www.gastro-gruenderpreis.de<br />

Im Gourmetrestaurant Ophelia<br />

im Hotel Riva in Konstanz wird<br />

ab <strong>Oktober</strong> künftig Sommelier<br />

Jerom Nicke die passenden Weine<br />

empfehlen. Sein Vorgänger, Werner<br />

Hinze, verlässt nach knapp zehn<br />

Jahren das Zwei-Sterne-Restaurant,<br />

das er mit aufgebaut hat; in Freiburg<br />

wird er von nun an für eine Weinhandlung<br />

tätig sein. (hiw)<br />

www.ophelia.de<br />

Guido Leutenegger, Betreiber<br />

der Natur Konkret AG, eröffnet<br />

am 12. <strong>Oktober</strong> einen Pick-up-<br />

4 5<br />

19


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

7<br />

6<br />

8<br />

Laden in Kreuzlingen: Fleisch von<br />

artgerecht gehaltenen Hochlandrindern,<br />

Wollschweinen und Hühnern<br />

von den beiden NaturKonkret-<br />

Betriebsstandorten im Tessin und<br />

Thurgau sowie weitere Lebensmittel<br />

können telefonisch, per E-Mail oder<br />

über den Onlineshop bestellt und<br />

abgeholt werden. Mit dem Kauf<br />

der Produkte leisten Kunden einen<br />

Beitrag zur Biodiversität, denn der<br />

gebürtige Kreuzlinger und sein Team<br />

beweiden aufgegebene Tessiner Alpweiden<br />

sowie renaturierte Gebiete<br />

im Seebachtal, was der Verbesserung<br />

des Artenreichtums dient, wie das<br />

Forschungszentrum Agroscope gerade<br />

festgestellt hat. (hiw)<br />

www.natur-konkret.ch<br />

6Das Café und Bistro im<br />

historischen Seilerhaus in<br />

Stockach hat neue Betreiber. Seit<br />

Ende August wirken dort Uwe Herm<br />

und Stefan Koch aus Speyer. Die<br />

beiden Pfälzer wollen daraus einen<br />

Treffpunkt für Jung und Alt machen.<br />

Frühstück, Kaffee und Kuchen gibt<br />

es auch weiterhin, allerdings planen<br />

die beiden, eine Vinothek einzurichten:<br />

Wein trinken und kaufen, dazu<br />

Flammkuchen und Salate. (hiw)<br />

Mi-Sa 10-21 Uhr, So 10-18 Uhr<br />

Kirchhalde 1, D-78333 Stockach<br />

+49 (0)7771 91 85 193<br />

www.seilerhaus-cafe.de<br />

7Die Stiftung Kartause Ittingen<br />

in Warth ist Top-Arbeitgeber<br />

in der Schweiz. Bei der alljährlichen<br />

Mitarbeiterumfrage der icommit<br />

GmbH, an der insgesamt 28.000<br />

Beschäftigte teilnahmen,<br />

erreichte die Kartause den 4.<br />

Platz in der Kategorie 100 bis 249<br />

Mitarbeiter und wurde Beste in ihrer<br />

Branche. (hiw)<br />

www.kartause.ch<br />

8Unter dem Motto „Edelkrebs<br />

trifft heimisches Reh“ kreieren<br />

der Allgäuer Edelkrebszüchter und<br />

Koch Toni Lanz und sein Kollege<br />

Rudi Spieß am 18.10. in dessen Restaurant<br />

Versteigerungshalle in Bad<br />

Waldsee gemeinsam ein sechsgängiges<br />

Menü mit kulinarischen Schmankerln<br />

aus beiden Küchen, darunter<br />

marinierter Wildlachs mit Allgäuer<br />

Edelkrebs und als Hauptgang rosa<br />

gebratene Keule vom Hopfenweiler<br />

Reh. (hiw)<br />

Hopfenweiler 12<br />

D-88339 Bad Waldsee<br />

+49 (0)7524 79 26<br />

www.gasthausversteigerungshalle<br />

9<br />

20


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

9Zwei Hegauer Gründer erfinden<br />

komplett kompostierbare<br />

Kaffeekapseln aus Holzspänen<br />

und bieten den Investoren von<br />

„Höhle der Löwen“ die Stirn. Weil<br />

Julian Reitze und Stefan Zender<br />

aus Mülheim-Ehingen mit ihrem<br />

Start-up rezemo nicht nur kompostierbare<br />

Kaffeekapseln, sondern in<br />

Zukunft auch andere Verpackungen<br />

aus Holzspänen und abbaubarem<br />

Biokunststoff herstellen wollen,<br />

platzte der von den Löwen in Aussicht<br />

gestellte Millionendeal. Lindner<br />

Hotels füttern ihre Kaffeemaschinen<br />

bereits mit ökologischen rezemo-<br />

Kaffeekapseln. (hiw)<br />

www.rezemo.de<br />

Die Biobäckerei Lehmann in Wil<br />

hat ein neues Domizil im Laden<br />

„querbeet“ der Heimstätten<br />

Wil gefunden. Wegen Schließung<br />

des bisherigen Domizils in der<br />

Reformhaus-Müller-Filiale musste<br />

sich Bio Lehmann nach einer neuen<br />

Lokalität umsehen. Ab 1. <strong>Oktober</strong><br />

kann man im querbeet-Laden nicht<br />

nur nachhaltige Produkte aus den<br />

Werkstätten der Wiler Heimstätten<br />

und der Biogärtnerei, sondern auch<br />

Brot und Brötchen von Lehmann<br />

kaufen. (hiw)<br />

Mo-Fr 7.30-17.30 Uhr<br />

Sa 8-13 Uhr<br />

Zürcherstrasse 30, CH-9500 Will<br />

+41 (0)71 914 70 08<br />

Martina Wick aus Gossau ist die<br />

beste Restaurantfachfrau der<br />

Welt. Bei der Berufsweltmeisterschaft<br />

„WorldSkills“ im russischen<br />

Kazan erreichte die 23-Jährige, die<br />

im Hotel Weissbad in Appenzell<br />

arbeitet, die höchste Punktzahl<br />

im Schweizer Team und ist zudem<br />

Weltmeisterin in der Kategorie<br />

Restaurationsfachkraft EFZ. Am 45.<br />

„WorldSkills“-Wettbewerb nahmen<br />

63 Nationen mit 1350 jungen<br />

Fachkräften aus unterschiedlichen<br />

Berufen teil. (hiw)<br />

www.worldskills.com<br />

WEIN<br />

SEELIG<br />

Der <strong>Bodensee</strong> hat eine neue<br />

10Weinprinzessin: Lea Saible<br />

aus Hagnau. Obwohl die 20-Jährige<br />

nicht aus einer Winzerfamilie stammt,<br />

konnte sie die achtköpfige Jury unter<br />

der Regie des Badischen Weinbauverbands<br />

Bereich <strong>Bodensee</strong> mit ihrem<br />

Weinwissen und ihrer Ausstrahlung<br />

überzeugen. Lea Saible löst turnusgemäß<br />

ihre Vorgängerin Pia Dreher aus<br />

Meersburg ab. Sie repräsentiert für ein<br />

Jahr sowohl die badischen als auch die<br />

württembergischen und bayerischen<br />

<strong>Bodensee</strong>weine. (hiw)<br />

Nach einer gründlichen Verjüngungskur<br />

hat sich das Schaffhauser Weinmuseum<br />

in Hallau eine Krone aufgesetzt<br />

und ein neues Erscheinungsbild<br />

zugelegt: Der neue Name „Weinkrone<br />

– Museum des Schaffhauser Blauburgunderlandes“<br />

soll die Nähe zum<br />

Blauburgunderland zum Ausdruck<br />

bringen. Neu dazugekommen ist eine<br />

Vinothek mit rund 50 Schaffhauser<br />

Weinen. Im dazugehörigen Restaurant<br />

genießt man lokale Spezialitäten. (hiw)<br />

Bergstrasse 3, CH-8215 Hallau<br />

www.sh-weinbaumuseum.ch<br />

Noch ist Gelegenheit, bei den<br />

traditionellen Herbstsonntagen<br />

Weine aus dem Schaffhauserland zu<br />

degustieren und lokale Spezialitäten<br />

zu genießen. Am 5. und 6. November<br />

lädt Gächlingen zum Herbstfest und<br />

Wilchingen zum zweiten Herbstsonntag.<br />

Den krönenden Abschluss macht<br />

Osterfingen mit seinem zünftigen<br />

Trottenfest am 12. und 13. <strong>Oktober</strong><br />

mit Degustationen im ganzen Dorf,<br />

Platzkonzerten und Pferdefuhrwerksfahrten.<br />

(hiw)<br />

www.blauburgunderland.ch<br />

11<br />

Zu einer originellen Weinerleb-<br />

laden die Gästeführer<br />

11nistour<br />

Weinerlebnis <strong>Bodensee</strong>-Allgäu am 19.<br />

<strong>Oktober</strong> nach Lindau ein. Treppauf,<br />

treppab spazieren die Teilnehmer auf<br />

der knapp drei Kilometer langen Tour<br />

auf Türme und zu verborgenen Winkeln<br />

der Lindauer Altstadt. An ausgesuchten<br />

Orten werden zum reizvollen Seeblick<br />

<strong>Bodensee</strong>eweine und regionale Leckerbissen<br />

kredenzt. Kostenpunkt 49 Euro<br />

pro Person. (hiw)<br />

Anmeldung bei Christiane Thumbeck:<br />

+49 (0)173 39 266 56<br />

www.gaestefuehrer-bodensee-allgaeu.de<br />

Gute Gelegenheit, die bei der Internationalen<br />

Weinprämierung Zürich<br />

ausgezeichneten Weine zu degustieren,<br />

bietet die 66. Zürcher Weinausstellung<br />

Expovina. Auf den zwölf Weinschiffen<br />

auf dem Zürichsee können Weingenießer<br />

zwei Wochen lang mit über 120<br />

Weinproduzenten und -händlern aus der<br />

Schweiz und aus aller Welt in Kontakt<br />

kommen und rund 4.000 Weine verkosten.<br />

(hiw)<br />

31.10.-14.11., Mo-Sa 13-21 Uhr,<br />

So 11-19 Uhr<br />

Weinschiffe am Bürkliplatz<br />

CH-8001 Zürich<br />

www.expovina.ch<br />

10<br />

21


22<br />

SEEZUNGE | PORTRAIT<br />

EINE FLEISCHIGE<br />

KÖSTLICHKEIT<br />

Bei der Landmetzgerei Bernhorst Koch, mit Hauptsitz<br />

in Bodman, stehen die Liebe zum Produkt und der Respekt<br />

vor Mensch und Tier an erster Stelle. Eine ihrer<br />

Spezialitäten: Fleisch von Vollmilchkälbern.<br />

ANZEIGEN<br />

Die Vollmilchkälber stammen aus bäuerlichen Familienbetrieben<br />

mit Milchviehhaltung aus dem Deggenhausertal<br />

und wachsen dort langsam in hellen und geräumigen<br />

Strohställen, teilweise mit Freilauf, in der Gruppe auf.<br />

Sie werden ausschließlich mit frischer Vollmilch und Heu<br />

als Raufutter gefüttert. Deshalb hat dieses Kalbfleisch<br />

eine dunklere Farbe und ein volleres Aroma mit einem<br />

besonders feinen Geschmack. „Die Kälber sind etwa 6-8<br />

Monate alt bis sie zur Schlachtung kommen. Beim Umgang<br />

mit den Tieren achten wir stets auf den Respekt vor<br />

dem Leben“, so Bernhorst Koch, der die Landmetzgerei<br />

vor 20 Jahren aus dem väterlichen Betrieb gegründet hat.<br />

Bei der Weiterverarbeitung setzt das Team seine ganze<br />

Verantwortung und Fachwissen ein. Um ein leckeres Essen<br />

aus dem bestens zugeschnittenen Fleisch zu kochen,<br />

bietet die Metzgerei immer wieder neue Rezeptvorschläge<br />

auf ihrer Internetseite. (kv)<br />

Landmetzgerei Bernhorst Koch<br />

Filialen in Bodman, Eigeltingen,<br />

Stahringen und Konstanz<br />

+49 (0)77 73 57 55<br />

www.landmetzgerei-bernhorst-koch.de<br />

SINNESGENÜSSE<br />

VOM BODENSEE<br />

Auf dem Regionalmarkt im Konstanzer Konzil präsentieren über 40<br />

Erzeuger aus der Seeregion ihre kulinarischen Spezialitäten.<br />

Würziger Käse aus dem Linzgau, ofenwarmes Bauernbrot, frisch gepresste<br />

Säfte aus Streuobstäpfeln und Birnen, leckere Apfelchips und<br />

viele weitere schmackhafte Erzeugnisse stehen zum Verkosten bereit,<br />

wenn die Messe für regionale Lebensmittel ihre Pforten öffnet. Besucher<br />

lernen nicht nur die vielfältige Palette qualitativ hochwertiger<br />

Produkte aus der Region kennen, sondern erfahren auch, was man<br />

daraus zaubern kann sowie Wissenswertes über die Herkunft der Lebensmittel;<br />

den einen oder anderen Profitipp oder kreative Rezeptideen<br />

gibt es obendrein.<br />

Die <strong>Bodensee</strong> Miniköche, unterstützt durch regionale Gastronomen,<br />

werden die Besucher mit leckeren Gerichten aus der Region verwöhnen.<br />

Der Eintritt zum Regionalmarkt ist kostenlos. Veranstalter ist der Verein<br />

Gutes vom See in Zusammenarbeit mit der Marketing und Tourismus<br />

Konstanz GmbH, dem Verein <strong>Bodensee</strong>bauer e.V. und dem<br />

Verein Integrierte Ländliche Entwicklung <strong>Bodensee</strong> e.V. Gutes<br />

vom See stellt außerdem die neue Direktvermarkter-Broschüre für<br />

den Landkreis Konstanz mit vielen guten Adressen vor.<br />

13.10., 12-18 Uhr<br />

Konzil Konstanz<br />

Hafenstr. 2, D-78462 Konstanz<br />

www.gutes-vom-see.de


ANZEIGE<br />

SEEZUNGE | PORTRAIT<br />

Trettl sowie Kochmediziner Dr. Thomas lassen die Besucher<br />

teilhaben an den neuesten Trends zu Genusskultur,<br />

Essmedizin und Ernährung von morgen. Ein besonderes<br />

Highlight: der Künstler MasiRati – Marc Dengel – mit seinen<br />

vier Meter hohen Figuren und deren Reiseberichten.<br />

Im „Speakers Corner“ steht den Gästen eine Bühne für<br />

spannende Themen und Podiumsgespräche offen. Ein<br />

zwangloses Meet and Greet schafft Begegnungen mit<br />

Mehrwert. Interviews, Blind Dates, Workshops und Trends<br />

mit Interessierten inklusive.<br />

Ein bunter Themenstrauß<br />

SO SCHMECKT<br />

LEBENSFREUDE<br />

Mit der Gustav 2019 macht der internationale Salon<br />

für Konsumkultur zum siebten Mal Halt in der Messe<br />

Dornbirn.<br />

Das Leben zelebrieren, die Zeit zum Stillstand bringen und<br />

dem Besonderen den Raum einräumen, den es verdient:<br />

Diese Idee liegt der Gustav zugrunde. In der Gustav-Welt<br />

dreht sich alles um das Schöne, das Einzigartige, um das,<br />

was aus der Region kommt und mit viel Liebe, Weitblick<br />

sowie Nachhaltigkeit hergestellt wird. Von Raritäten,<br />

Neuheiten und Klassikern rund um Haus, Garten, Küche,<br />

Keller, Möbel, Mode bis zu leckeren Schmankerln oder<br />

Bio-Wein: Auf der Gustav können Sie in Ruhe probieren,<br />

sich informieren oder Ihre gefundenen Schätze gleich mit<br />

nach Hause nehmen. Echte Handwerkskunst inklusive.<br />

Match & Mix<br />

Die Themenbereiche präsentieren sich erneut als bunter<br />

Strauß und reichen von Genusskultur über Kunsthandwerk,<br />

Weine und Wine-Tastings bis hin zu Architektur und<br />

Design. Eine der spannenden Fragen dabei: Wie entstehen<br />

Begegnungsstätten der Zukunft? In der Start-up-Area sind<br />

Werkschauen zu den einzelnen Produkten und zum Selber-<br />

Probieren geplant. Kalligrafie, Schreibworkshops, sinnvolles<br />

Basteln mit Kindern, ein Kreativbuch zum Thema<br />

Umweltschutz und Klimaerwärmung – Kreativherz, was<br />

willst du mehr? Zehn junge, aufstrebende Aussteller erhalten<br />

die Möglichkeit, sich in der Sparte Start-up zu präsentieren.<br />

Neue Begegnungsstätten entstehen im Kamin-,<br />

Wohn- und Esszimmer, Küche, Weinkeller und Terrasse:<br />

Orte, an denen man sich zum Plausch trifft. Dazu der<br />

Marktplatz für Junge und Junggebliebene – Begeisterung<br />

ist angesagt. Zeit und Raum für Genuss – im wahrsten<br />

Sinne des Wortes. (bz)<br />

Die 7. Gustav startet am Freitag,<br />

18. <strong>Oktober</strong>, mit der Preview (18-22 Uhr) und hat am<br />

Samstag, den 19.10., von 10-20 Uhr und am Sonntag,<br />

den 20.10., von 10-18 Uhr geöffnet.<br />

Eintrittspreise: Tageskarte 20 Euro<br />

(ermäßigte Tageskarte 17 Euro).<br />

Messe Dornbirn<br />

Messeplatz 1, A-6854 Dornbirn<br />

www.gustav.messedornbirn.at<br />

FOTOS: UDO MITTELBERGER<br />

Neben den liebgewonnenen und bewährten Themen<br />

steht die Gustav 2019 unter den Schwerpunkten „Zeit.<br />

Wissen. Begegnung.“ So gibt es dieses Jahr erstmals Gemeinschaftsstände,<br />

bei denen sich mehrere Aussteller im<br />

Austausch präsentieren. Es lebe das „Match and Mix“! Wo<br />

sonst kann eine Weinverköstigung de Luxe mit der Anprobe<br />

der neuesten Designerbrillen kombiniert werden?! Frei<br />

nach Gusto und Geschmack.<br />

Prominenz vor Ort<br />

Auch der Feinschmecker- und Genussbereich ist wieder<br />

prominent besetzt: Trendforscherin im Bereich Future<br />

Food, Mag. Hanni Rützler, Fernsehstar und Koch Roland<br />

23


24<br />

SEEZUNGE | PORTRAIT<br />

ANZEIGE<br />

GENUSSVOLLE<br />

MOMENTE<br />

Im Restaurant Schloss Seeburg in Kreuzlingen können sich die Gäste<br />

mit regionalen Speisen verwöhnen lassen. Die historische Vergangenheit<br />

verspricht dabei eine besondere Atmosphäre.<br />

In unterschiedlichen Räumlichkeiten und mit der atemberaubenden Sicht<br />

auf den <strong>Bodensee</strong> bietet das Schloss Seeburg das passende Ambiente für<br />

jeden Anlass. Die mehrfach ausgezeichnete Küche kreiert frische und regionale<br />

Gerichte und überzeugt mit wöchentlich wechselnden Lunchmenüs,<br />

feinen Snacks am Nachmittag sowie einer genussvollen Abendkarte. Zusätzlich<br />

bietet das Restaurant regelmässig besondere Angebote. So gibt<br />

es zum Beispiel die Möglichkeit, Firmen- oder Kundenanlässe mit einem<br />

etwas anderen Programm unvergesslich werden zu lassen: Zusammen<br />

mit dem Küchenchef und ausgebildeten Biersommelier kann ein Beer &<br />

Dine genossen werden oder die Gäste werden während dem Essen vom<br />

Comedy-Kellner überrascht und verzaubert. Oder wie wäre es mit einem<br />

Casinoabend?<br />

Gemütliche Zigarrenlounge<br />

Im neuen Zigarrenzimmer können im Schloss Seeburg auserlesene Zigarren<br />

von Portmann Tabakwaren und exklusive Edelbrände von Urs Hecht<br />

genossen werden. Die gemütlich eingerichtete Lounge lädt ein, den Abend<br />

bei guten Gesprächen ausklingen zu lassen. Leckere Kleinigkeiten wie die<br />

Schokolade von Chocolat Bernrain oder klassische Cocktails versüßen den<br />

Besuch und lassen keine Wünsche mehr offen.<br />

Übrigens: wer noch auf der Suche nach einem passenden Geschenk ist,<br />

findet auf der Internetseite des Restaurant Schloss Seeburg unterschiedliche<br />

Gutscheine, die den Beschenkten eine besondere Freude bereiten. (kv)<br />

Restaurant Schloss Seeburg<br />

Seeweg 5, CH-8280 Kreuzlingen<br />

+41 (0)71 688 40 40<br />

www.schloss-seeburg.ch


ANZEIGEN<br />

GUT ESSEN & TRINKEN<br />

SEEZUNGE | TIPPS<br />

WEIHNACHTSFEIER<br />

HERBST-HOPPING & KUNST<br />

INDISCHE STERNEN-KÜCHE<br />

In exklusiver, privater Atmosphäre bietet die Villa<br />

Barleben die perfekte Location für entspannte Weihnachtsfeiern.<br />

Den Glühwein-Apéro genießen Gäste<br />

auf der weihnachtlich dekorierten, überdachten sowie<br />

kuschelig-warm beheizten Seeterrasse mit Blick auf<br />

den <strong>Bodensee</strong>. Im Inneren der Villa wird man mit zahlreichen<br />

Winterspezialitäten wie Entenbrust, Kaninchenkeule,<br />

Rehrücken, Seeteufel, Semmelknödelblätter<br />

mit Mangold und Maronen, Lebkuchen-Tiramisu und<br />

Zimtparfait sowie passenden Weinen verwöhnt. Reserviert<br />

werden kann bereits jetzt.<br />

Hotel Villa Barleben am See<br />

Seestraße 15, D-78464 Konstanz<br />

+49 (0)7531 94 23 30<br />

www.hotel-barleben.de<br />

Reservierungen ganzjährig möglich,<br />

Hauptsaison Mi-So 18-23 Uhr (Küche bis 21 Uhr),<br />

Nebensaison nach Reservierung<br />

Romantisches Kleinod mit marktfrischer Küche in<br />

einem alten Bauernhaus: Im Harlekin wird noch mit<br />

Herz und Hand gekocht und das Team lädt herzlich<br />

zu gemütlichen Genusserlebnissen ein. Gäste genießen<br />

hier frischen See- und Meeresfisch sowie beste Rinderfilets<br />

und Steaks. Highlights im <strong>Oktober</strong> sind u.a. die<br />

Gedächtnis-Ausstellung von Lilo Werth, Spezialitäten<br />

aus dem Elsaß und köstliche Wildgerichte. Im Zuge<br />

des genüsslichen Herbst-Hoppings am westlichen <strong>Bodensee</strong><br />

gibt’s vom 19. <strong>Oktober</strong> bis 10. November für 29<br />

Euro zudem ein Menü aus Flädlesuppe, kleinem Salat<br />

und Ochsenzunge in Madeira.<br />

Auberge Harlekin<br />

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen<br />

+49 (0)7734 63 47<br />

www.restaurant-harlekin.de<br />

Mi-Sa ab 17.30 Uhr, So 11.30-14.30 + ab 17 Uhr,<br />

Mo + Di Ruhetage<br />

Das „Sitara“ – zu deutsch „der Stern“ – strahlt mit<br />

warmem Licht weit über Konstanz hinaus und gilt mit als<br />

bester Inder der Stadt. Inhaber Anoop ist in der Schweiz<br />

als einstiger „Most-Inder“ sehr bekannt, und sorgt im<br />

stimmungsvollen Ambiente mit seinem Team und Frau<br />

Tatjana für freundliche Gastlichkeit. So authentisch<br />

sinnlich wie die originale Einrichtung, die sich in den<br />

historischen Gastraum einfügt, so verführerisch auch<br />

die Küche mittags und abends: Hier wird nach original<br />

nordindischen Rezepten gekocht. Viele verschiedene<br />

Currys, Lamm oder Fisch aus dem Tandoori, dem Holzkohle-Lehmofen,<br />

oder reichhaltig vegetarisch. Exotische<br />

Düfte und Aromen, einzigartiges Ambiente und indische<br />

Musik, dazu das liebevoll angerichtete Essen sind wie<br />

von einem fernen, indischen Stern.<br />

Sitara<br />

Paradiesstraße 7, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 91 89 941<br />

www.sitara-restaurant.de<br />

Mo-So 11.30-14.30 + 17.30-24 Uhr, Sa 11.30-24 Uhr<br />

KONZIL KONSTANZ<br />

REGIONALMARKT<br />

SONNTAG, 13. OKTOBER 2019<br />

SEIT 20 JAHREN<br />

KÖSTLICHES<br />

IM GRÖSSTEN GASTROFÜHRER<br />

FÜR DIE BODENSEEREGION!<br />

Die <strong>Bodensee</strong>-Messe für<br />

regionale Lebensmittel<br />

12 –18 Uhr<br />

Eintritt frei!<br />

AUF 320 SEITEN SPANNENDE REPORTAGEN,<br />

GENUSSVOLLE EMPFEHLUNGEN, AKTUELLE TRENDS & ADRESSEN<br />

ERHÄLTLICH IM BUCHHANDEL UND AM KIOSK<br />

DIE NEUE SEEZUNGE BESTELLEN UNTER: +49 751 2955 5520<br />

ODER DIREKT BEI DER AKZENT VERLAGS-GMBH:<br />

M.PESCHERS@SEEZUNGE.DE<br />

VERANSTALTER<br />

Gutes vom See<br />

Horchstraße 8 | 78467 Konstanz | www.gutes-vom-see.com<br />

Ab sofort im Handel<br />

25


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

INNOVATION IN 3. GENERATION<br />

Die KLEISER Steuerberatung in Ravensburg ist kompetenter Ratgeber<br />

in wirtschaftlichen, finanziellen und steuerlichen Angelegenheiten.<br />

Ziel ist es, den Nutzen und nachhaltigen Mehrwert für die Kunden<br />

spürbar zu erhöhen. Die Leistungen richten sich konsequent am<br />

Bedarf der mittelständischen Klientel aus. Dazu zählen insbesondere<br />

die Rechnungslegung nach nationalen und internationalen Vorgaben,<br />

die Steuerberatung, die Beratung in privaten Vermögensangelegenheiten,<br />

die betriebswirtschaftliche Beratung sowie die Durchführung<br />

von gesetzlichen und freiwilligen Prüfungen.<br />

Unternehmer-Coaching<br />

Durch Einzel-, Team- und Gruppencoaching durch die Fachleute<br />

der KLEISER Steuerberatung steigt die Kompetenz im Unternehmen.<br />

Mehrstufige Trainingsprogramme, Workshops, Seminare und Vorträge,<br />

auch inhouse, sind am individuellen Bedarf der Kunden ausgerichtet.<br />

Erb- und Unternehmensnachfolge-Beratung<br />

Gemeinsam mit den Kunden wird rechtzeitig und steueroptimiert das<br />

Betriebs- und Privatvermögen zum Schutz und zur Sicherheit der Fortführung<br />

der betrieblichen und privaten Vermögenswerte gestaltet.<br />

Anforderungen durch das Geldwäschegesetz<br />

Zur Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sind<br />

Unternehmen nach GwG verpflichtet, angemessene interne Sicherungsmaßnahmen<br />

zu treffen. Die KLEISER Steuerberatung erstellt eine<br />

innerbetriebliche Gefährdungsanalyse, die alle gesetzlichen Anforderungen<br />

erfüllt und die den prüfenden und kontrollierenden Organen –<br />

Wirtschaftsprüfung, Kammern oder Behörden – vorgelegt werden kann.<br />

Verfahrensdokumentation<br />

Nach den Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung<br />

von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer<br />

Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) muss in einem Unternehmen innerhalb<br />

angemessener Zeit einem sachverständigen Dritten ein Überblick<br />

über die Geschäftsvorfälle und über die Lage des Unternehmens vermittelt<br />

werden können. Es soll beispielsweise bei elektronischen Dokumenten die<br />

Verarbeitung, Speicherung, Absicherung gegen Verlust und Verfälschung<br />

sowie die Reproduktion beschrieben werden. Auf diese Weise kommt es<br />

bei einer Betriebsprüfung durch das Finanzamt nicht zu unliebsamen<br />

Überraschungen: Bei nicht ordnungsgemäßer Buchführung kann das<br />

Finanzamt sie wegen Formmangels verwerfen oder die Umsätze oder<br />

Gewinne zu hoch einschätzen – vermeidbare und verlustreiche Fehler.<br />

26<br />

Video Ratgeber<br />

Unter www.kleiser.de/video-ratgeber veröffentlicht<br />

KLEISER regelmäßig kostenfrei Ratgeber zu aktuellen<br />

Themen der Steuerberatung und Unternehmensführung,<br />

für alle Steuerzahler, Arbeitgeber und<br />

-nehmer, Unternehmer und Immobilienbesitzer.<br />

EU-Datenschutz-Grundverordnung DSGVO<br />

Mit der DSGVO haben alle Firmen sicherzustellen, dass persönliche<br />

Daten von Mitarbeitern und Kunden den Regeln entsprechend behandelt<br />

werden. Durch die Kooperation mit einer renommierten, auf<br />

Unternehmensdatenschutz spezialisierten Anwaltskanzlei hat KLEISER<br />

die Möglichkeit, einen zertifizierten Datenschutzbeauftragten zur Verfügung<br />

zu stellen.<br />

KLEISER Steuerberater PartG mbB<br />

Seestraße 42, D-88214 Ravensburg<br />

+49 (0)751 36 15 40 | www.kleiser.de


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

18 JAHRE<br />

STEAUF-WERKSTATT<br />

FAIR-FÜHRUNG ZUR<br />

VERANTWORTUNG<br />

LEBENDIGE UNTERNEHMEN LERNEN VON DER NATUR<br />

SEI VORBILD!<br />

Ein weiser Mann hat mir einmal gesagt: „Trete nie in die Fußstapfen eines<br />

anderen, sonst hinterlässt du keine eigenen Spuren!“ Das klingt einfach und<br />

logisch. Praktisch jedoch wandeln wir häufig auf den Pfaden unserer Vorgänger,<br />

vor allem dann, wenn wir den rechten Weg noch nicht kennen. Ob<br />

wir am richtigen Ziel ankommen, hängt stark davon ab, wohin wir wollen<br />

und wem wir folgen. Bestenfalls wählen wir ein Vorbild, das wir kennen und<br />

dem wir auch zutrauen, das es uns anführt. Kennt unser Vorbild den Weg,<br />

weil es bereits einen Wanderführer dazu gelesen hat? Oder ist es den Weg<br />

tatsächlich gegangen, kennt die Herausforderungen, weiß womöglich auch<br />

Abkürzungen und Rastplätze?<br />

In meinem Leben habe ich viele Vorbilder gewählt, die mir im Alltag Orientierung<br />

bieten, mir als Leuchtturm dienen, oftmals eine Art Rankhilfe sind<br />

bei meinem persönlichen Wachstum. Zum Beispiel mein Opa: Seine Art Beziehungen<br />

zu leben, mit Herz und Verständnis für seine Mitmenschen wurde<br />

mir zum Vorbild. Eine Ordensschwester aus dem Kloster Hegne öffnete mir<br />

die Augen dafür, wie Gemeinwohl-Ökonomie und Wertekultur natürlich<br />

und selbstverständlich im Alltag gelebt werden können. Auch die Natur steht<br />

mir in meiner Arbeit Pate, wenn es darum geht, lebendige Unternehmen<br />

zu gestalten. Überall finden wir Vorbilder, die uns inspirieren und den Weg<br />

weisen - den Weg gehen und neu bahnen muss letztlich jeder selbst.<br />

HAND AUFS HERZ<br />

Was ist dein Ziel? Wem folgst du? Gehst du deinen eigenen Weg oder bist<br />

du längst zum Mitläufer geworden? Wem bist du ein Vorbild? Kennst du<br />

den Weg? Führst du voran? Dann versäume nicht den Moment, an dem du<br />

beiseite treten sollst, weil deine Follower aus deinem Schatten treten, um<br />

selbst Spuren zu hinterlassen.<br />

Herzlichst, Stefanie Aufleger<br />

STEAUF.de<br />

SPECIAL!<br />

„Lebendige Unternehmen lernen<br />

von der Natur“, das ist das Theme<br />

von Stefanie Aufleger, seit 18 Jahren<br />

Unternehmensberaterin aus<br />

Konstanz.<br />

Für Existenzgründer, Start-ups und<br />

Durchstarter bietet sie Hüttentage<br />

mit dem STEAUF-Spiel an: Ein<br />

zweitägiges Intensiv-Coaching in den<br />

Bergen verschafft Führungskräften<br />

Überblick, Klarheit, und Stabilität.<br />

Zuschuss (bis zu 7.000 Euro!) über<br />

öffentliche Fördermittel möglich.<br />

Weitere Infos unter STEAUF.de<br />

Marienplatz 32 • 88212 Ravensburg<br />

0751.25284 • www.optik-steinert.de<br />

27


28<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

DER KLEINE GROSSE<br />

PENDLERVERKEHR<br />

Dass der <strong>Bodensee</strong> ein internationales Gewässer und<br />

das Gebiet drumherum weithin als Vierländerregion bekannt<br />

ist, ist nichts Neues. Wer hier wohnt, mitten in<br />

Europa und dennoch mit Außengrenze der EU, ist ein<br />

länderübergreifendes Leben gewohnt. Die einen weniger,<br />

die anderen mehr. Denn nicht nur zum Shopping lockt<br />

der Gang über die Grenze.<br />

Egal ob Brücken- oder eidgenössischer Feiertag, Samstag<br />

oder einfach nur ein regnerischer Tag in den Ferien: Schweizer<br />

Familien strömen in Scharen über die Grenze nach<br />

Konstanz. Ein gewohntes Bild. Im Gegenzug pendeln täglich<br />

rund 20.400 Menschen aus der deutschen <strong>Bodensee</strong>region<br />

zur Arbeit in die Schweiz, Tendenz steigend. Dort ist<br />

das Gehalt im Durchschnitt rund 20 Prozent höher als in<br />

Deutschland. Das gepaart mit deutschen Lebenshaltungskosten<br />

erklärt also nicht nur den Einkaufstourismus in die<br />

eine, sondern auch den Berufspendlerstrom in die andere<br />

Richtung. Doch diese Rechnung wäre zu einfach – und<br />

schon gar nicht neu. Umfragen haben ergeben, dass das<br />

Gehalt oft nur ein erfreulicher Nebeneffekt ist. Vielmehr<br />

geben deutsche Pendler an, dass sie klarere Strukturen in<br />

der Schweiz schätzen, einfachere Vorschriften (wer etwa<br />

schon mal in der Schweiz seine Steuererklärung abgegeben<br />

oder eine Krankenversicherung abgeschlossen hat, weiß<br />

wovon die Rede ist) und dass oft anspruchsvollere Aufgaben<br />

und Verantwortung bei vergleichbaren Positionen den<br />

Reiz ausmachen. Auch wenn hier und da ein Urschweizer<br />

Zwischenruf gegen die „Schiess-Dütschen“ ertönt, so mag<br />

sich dennoch kaum einer dort ausmalen, was es<br />

etwa im Gesundheitswesen bedeuten würde,<br />

wenn keine deutschen Fachkräfte mehr über<br />

die Grenze kämen. Bis beispielsweise Roboter<br />

adäquaten Ersatz leisten<br />

könnten, fließt noch<br />

viel Wasser den<br />

Rhein hinunter.<br />

Ein Nachteil ist in der Schweiz allerdings, dass Arbeitnehmer<br />

50+ nur schwer einen (neuen) Job finden. Zu sehr<br />

scheuen sich die Arbeitgeber dort vor den im Alter zunehmenden<br />

Pensionskassen-Beiträgen und den oft gewerkschaftlich<br />

fixierten altersabhängigen Löhnen. Der Grund,<br />

warum schon heute rund 600 Menschen aus der Schweiz<br />

nach Deutschland zur Arbeit fahren. Vor allem in Gaststätten<br />

und Hotelbetrieben sind sie dort gern gesehene<br />

Arbeitskräfte, weil sie in der Regel Erfahrung, Etikette und<br />

die notwendige Gelassenheit mitbringen.<br />

Ähnlich wie an der westlichen Seite des <strong>Bodensee</strong>s geht’s<br />

übrigens auch am Ost-Ende zu: Etwa 7.600 Österreicher<br />

fahren in die Schweiz zur Arbeit, satte 8.700 nach Liechtenstein.<br />

Liechtenstein könnte übrigens ohne Pendler<br />

kaum sein, denn es kommen noch etwa 11.750 Schweizer<br />

dazu, sodass der Pendleranteil über 53 Prozent bei den<br />

Erwerbstätigen im Fürstentum beträgt. Die Deutschen<br />

wiederum zieht es auch nach Vorarlberg: Rund 3.400<br />

schätzen dort die besseren Arbeitsbedingungen; beispielsweise<br />

sei es dort einfacher, öffentliche Gelder für Projekte<br />

zu bekommen. Ebenso hat die Ausbildung einen höheren<br />

Stellenwert und bietet Absolventen einer Lehre ebenfalls<br />

gute Perspektiven bis zur Weiterbildung als Führungskraft.<br />

Infrastrukturausbau über Grenzen hinweg<br />

Zur Pendelei gehört auch eine gute Infrastruktur. Agglomerationsprogramm<br />

nennt sich das Förderprogramm<br />

des Schweizer Bundesrates, der dicht besiedelte Gebiete<br />

dazu animieren will, gemeinsame Zukunftslösungen<br />

für Raumplanung und Verkehr zu entwickeln. Ziel ist die<br />

Förderung von Verkehrsinfrastrukturprojekten speziell<br />

für den Radverkehr und den öffentlichen Verkehr. Diese<br />

Projekte können sich auch in Vorarlberg befinden – wenn<br />

die Schweizer Seite davon einen Nutzen hat. Als „Region<br />

Rheintal“ arbeiten derzeit elf Schweizer und zehn Vorarlberger<br />

Gemeinden mit dem Kanton St. Gallen und dem<br />

Land Vorarlberg zusammen.<br />

www.statistik-bodensee.org<br />

www.kams.ch<br />

www.statista.com


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

ihrer langjährigen Arbeit einen maßgeblichen<br />

und nachhaltigen Beitrag für die berufliche<br />

Chancengleichheit und die Erschließung des<br />

Fachkräftepotenzials von Frauen. Das Landesprogramm<br />

ist eine fünfundzwanzigjährige<br />

Erfolgsgeschichte“, sagte sie. Ein entscheidender<br />

Erfolgsfaktor sei auch die überaus konstruktive<br />

Zusammenarbeit mit den regionalen<br />

Trägern der Kontaktstellen.<br />

Seit 2006 ist die Kontaktstelle Frau und Beruf<br />

Ravensburg – <strong>Bodensee</strong>-<strong>Oberschwaben</strong><br />

bei der WiR- Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft<br />

Landkreis Ravensburg<br />

mbH angesiedelt. Finanziell unterstützt wird<br />

sie von der Kreissparkasse Ravensburg, der<br />

IHK <strong>Bodensee</strong>-<strong>Oberschwaben</strong> und dem <strong>Bodensee</strong>kreis.<br />

Weiterer Kooperationspartner ist<br />

seit 2016 der Landkreis Sigmaringen.<br />

SEIT 25 JAHREN FÜR<br />

CHANCENGLEICHHEIT<br />

Das Landesprogramm Kontaktstelle Frau<br />

und Beruf – und auch die Ravensburger<br />

Kontaktstelle – besteht seit 25 Jahren. Die<br />

Kontaktstellen beraten sowohl Frauen als<br />

auch Unternehmen.<br />

Bei einer feierlichen Jubiläumsveranstaltung<br />

in Stuttgart dankte Staatssekretärin Katrin<br />

Schütz den Leiterinnen, Mitarbeiterinnen und<br />

Trägern der zwölf Kontaktstellen in Baden-<br />

Württemberg: „Die Kontaktstellen leisten mit<br />

Eva Maria Meschenmoser, Erste Landesbeamtin<br />

des Landkreises Ravensburg, begleitete die<br />

Beraterinnen Katja Enke und Silke Schrock zur<br />

Jubiläumsveranstaltung nach Stuttgart. Zahlreiche<br />

Vertreter*innen aus Politik und Wirtschaft<br />

nahmen auch teil.<br />

Kontaktstelle Frau und Beruf Ravensburg –<br />

<strong>Bodensee</strong>-<strong>Oberschwaben</strong><br />

+49 (0)751 35 90 663<br />

www.frauundberuf-rv.de<br />

FOTO: MICHAEL M. ROTH, MICIALMEDIA<br />

zeit<br />

TRAUMzeit<br />

Das größte regionale Hochzeitsmagazin Ausgabe 2019/20<br />

kostenlos<br />

Geheimtipps<br />

Messen<br />

Tipps für die<br />

nachhaltige<br />

Hochzeit<br />

STYLED<br />

SHOOTING:<br />

Feiern im<br />

Grünen<br />

Willst<br />

Du?<br />

TRAUMPAARE<br />

BOHO, ELEGANT<br />

ODER URBAN<br />

ALLES FÜR DIE HOCHZEIT<br />

TRAUMBILDER VON TRAUMANBIETERN<br />

Alles für die Traumhochzeit:<br />

Traumpaarstories, Hochzeitsprofis, Planungshilfen,<br />

Trends & Tipps – Jetzt in der neuen<br />

TRAUMzeit<br />

www.hochzeitbodensee.com<br />

29


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

GELD ZURÜCK<br />

Bisher wurde Schweizer Kunden, die<br />

zum Einkaufen über die Grenze kamen,<br />

jeder Cent Mehrwertsteuer zurückerstattet.<br />

Dies führte nicht nur<br />

zu langen Schlangen am Zoll, sondern<br />

auch zu viel Aufwand für die<br />

Mitarbeiter im Einzelhandel. Ende<br />

Juli 2019 hat das Bundeskabinett<br />

eine Bagatellgrenze von 50 Euro beschlossen,<br />

die im kommenden Jahr<br />

in Kraft treten soll. Was ändert sich<br />

dadurch, und wie ist der Stand des<br />

digitalen Ausfuhrscheins?<br />

Der Handel ist ohne Frage ein wichtiger<br />

Wirtschaftsfaktor entlang der<br />

Schweizer Grenze. Über Jahre hat er<br />

viele Arbeitsplätze geschaffen und für<br />

Umsatz gesorgt. Eine Bagatellgrenze<br />

ist trotz allem überfällig, denn der bürokratische<br />

Aufwand für die Steuererstattung<br />

ist enorm. Mit Einführung<br />

der Bagatellgrenze soll der deutsche<br />

Zoll entlastet werden. Erwartet wird,<br />

dass der Deutsche Bundestag der Bagatellgrenze<br />

von 50 Euro im Herbst<br />

zustimmen wird. Bei Einkäufen in<br />

verschiedenen Geschäften sind diese<br />

bei der Einführung einer Bagatellgrenze<br />

allerdings nicht kumulierbar.<br />

Ursprünglich war geplant, die Grenze<br />

auf 175 Euro festzusetzen. Doch<br />

das würde voraussichtlich deutliche<br />

Umsatzverluste mit sich ziehen. Um<br />

diesen zu entgehen, wurden Tausende<br />

Unterschriften gesammelt, um gegen<br />

eine Bagatellgrenze von 175 Euro zu<br />

protestieren. Laut Betram Paganini<br />

von der Industrie- und Handelskammer<br />

Hochrhein-<strong>Bodensee</strong> haben 80<br />

Prozent aller Ausfuhrscheine einen<br />

Wert von weniger als 100 Euro. Mit<br />

einer Bagatellgrenze von 175 Euro<br />

könne davon ausgegangen werden,<br />

dass 90 Prozent der Ausfuhrscheine<br />

wegfielen.<br />

Digitale Lösung liegt auf Eis<br />

Von allen Seiten erwünscht und gefordert<br />

ist ein digitales System, womit<br />

das Abstempeln der Ausfuhrscheine<br />

digital möglich ist. Der Gang zum Zoll<br />

würde dann wegfallen. Die Entwicklung<br />

einer solchen App ist allerdings<br />

teuer, rund 26 Millionen Euro würden<br />

hier anfallen. Sie liegt unter anderem<br />

deshalb seit gut einem Jahr auf Eis,<br />

da die dafür vorgesehenen und notwendigen<br />

Haushaltsmittel blockiert<br />

werden. Der Haushaltsausschuss im<br />

Bundestag müsse nun endlich die<br />

Mittel freigeben, so IHK-Hauptgeschäftsführer<br />

Marx. Die Mitgliedsunternehmen<br />

seien schon lange für eine<br />

Testphase bereit, so Marx. Denn sobald<br />

eine Mehrwertsteuerrückerstattung<br />

fehlerfrei per Smartphone-App<br />

funktioniere, solle die Bagatellgrenze<br />

wieder abgeschafft werden. Spanien<br />

hat ein solches System eingeführt und<br />

seine bis dahin bestehende Wertgrenze<br />

abgeschafft. Frankreich prüft derzeit<br />

eine Reduktion der Wertgrenze.<br />

Über die geplante App soll es möglich<br />

sein, sich direkt auf dem Bürger- und<br />

Geschäftskundenportal der Zollverwaltung<br />

zu registrieren. Bei einem<br />

Einkauf zeigt der Nutzer dann seine<br />

elektronische Kundenkarte auf dem<br />

Smartphone vor, die von dem Barcode-Scanner<br />

des Händlers eingelesen<br />

wird. Diese Kundenkarte enthält<br />

eine Kundennummer zur Identifizierung<br />

des Nutzers. Nach dem Einkauf<br />

werden die für die Zollabwicklung relevanten<br />

Daten an die Zollverwaltung<br />

und an das Smartphone übermittelt,<br />

und der Kunde aus der Schweiz kann<br />

sofort oder vor Grenzübertritt die<br />

Ausfuhr ankündigen.<br />

TEXT: NICOLE AMANN<br />

30


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

WANDEL<br />

ANSTATT SCHWÄCHUNG<br />

Viele Verkaufsräume in der Überlinger Innenstadt<br />

stehen leer. Laut der Stadt Überlingen<br />

ist dies vor allem auch einem veränderten<br />

Konsumverhalten geschuldet, doch der<br />

Handel würde diesem begegnen und sich neu<br />

aufstellen.<br />

„Es findet derzeit eine Verschiebung von der<br />

Einzelhandelsnutzung zur Gastronomie beziehungsweise<br />

zur Mischnutzung statt, da<br />

diese noch stärker am Tourismus partizipieren<br />

kann“, heißt es in einer Mitteilung der<br />

Stadt. „Die Stadt kann sich zwar nicht den<br />

strukturellen Veränderungen der Einzelhandelslandschaft<br />

gänzlich entziehen, hat aber<br />

überdurchschnittlich gute Chancen, die belebte<br />

Innenstadt zu bewahren und weiterzuentwickeln.“<br />

Mit Sanierungen und neuen,<br />

modernen Verkaufskonzepten versuchen die<br />

Einzelhändler, den Kunden attraktive Ladenzeilen<br />

zu bieten. Erkennbar seien solche Umgestaltungen<br />

an roten Punkten in den Fensterscheiben.<br />

(na)<br />

HEILSAMER HANF<br />

Jungunternehmerin Julia Feurstein hat in<br />

Konstanz einen neuen HANAFSAN Store<br />

eröffnet. Die Inhaberin bietet ihren Kunden<br />

dort alles rund um die Hanf-Pflanze an.<br />

Im Sortiment gibt es sowohl zertifizierte CBD-<br />

Hanf-Produkte und Bio-Hanf-Nahrungsmittel<br />

in höchster Qualität als auch Fachliteratur<br />

zum Thema Cannabis in der Medizin und<br />

Premium Vaporizer. In regelmäßigen Abständen<br />

werden Informationsabende zum Thema<br />

Cannabis in der Medizin organisiert. Unter<br />

der eigenen Marke HANAFSAN werden seit<br />

Ende 2017 in Österreich hoch qualitative<br />

CBD-Hanf-Kosmetika und Bio-Hanf-Lebensmittel<br />

produziert. Seit 2019 produziert die<br />

Firma auch CBD-haltige Arzneimittel exklusiv<br />

für Apotheken. Den ersten HANAFSAN Store<br />

hat Dr. Daniel Feurstein im Januar 2018 in der<br />

Marktgemeinde Götzis in Vorarlberg eröffnet.<br />

HANAFSAN Store Konstanz<br />

Mo-Fr 11-18 Uhr, Sa 9-16 Uhr<br />

Neugasse 17, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 991 00 01<br />

www.hanafsan.com<br />

Meine<br />

Lieblingsmodemarken<br />

IMMER BIS ZU<br />

60 % GÜNSTIGER*<br />

KONSTANZ<br />

Bodanstraße 17<br />

MEERSBURG<br />

Marktplatz 3<br />

www.hoegermann-kox.de<br />

*im Vergleich zur Herstellerpreisempfehlung<br />

31


32<br />

MEHR-WERT<br />

ANZEIGE<br />

Das temperamentvolle spanische Pendant<br />

Dolores Jimenez vervollständigt seit<br />

ihrer Ausbildung bei Elpida das Power-<br />

Team und die beiden lassen den kleinen<br />

Laden rocken. Elpida betrachtet Dolores<br />

als ihr „größtes Geschenk“. Der wuschelige ROX war 16<br />

Jahre lang als männlicher Aufpasser Teil des Teams. Von<br />

Anfang an sitzt Hase Freddy auf der Bank vor dem Laden<br />

und ist immer wieder ein beliebtes Fotomotiv für Menschen<br />

aus der ganzen Welt.<br />

FAMILIÄRE ATMOSPHÄRE<br />

25 JAHRE<br />

UND KEIN<br />

BISSCHEN LEISE<br />

Wer kennt diesen kleinen, verrückten Friseurladen<br />

PICCOLA ELPIDA nicht? Seit 25 Jahren rocken Elpida<br />

Lapatopoulou und fast genau so lang Dolores Jimenez,<br />

ihre treue rechte Hand, das Kleinod in der Hohenhausgasse<br />

7. Mittlerweile sind sie eine Institution in der<br />

Konstanzer Altstadt und für alle, die gerne einen professionellen<br />

Haarschnitt mit vielen Wohlfühlmomenten<br />

genießen möchten, nicht mehr wegzudenken. ELPIDA<br />

ist einer der ersten Friseurläden in Konstanz, die auch<br />

montags geöffnet hatten.<br />

MUTIG und EHRGEIZIG<br />

Die in Künzelsau geborene Vollblut-Griechin<br />

wollte eigentlich<br />

nach ihrer Ausbildung nach New<br />

York. Nach Stationen in München<br />

und London verliebte sie sich in<br />

Konstanz. Am 8. <strong>Oktober</strong> 1994<br />

sprang sie mit 21 Jahren ins kalte<br />

Wasser und mit ihrem Leitspruch<br />

„Mit Fleiß und Zuverlässigkeit erreicht<br />

man alles“ unterschrieb sie<br />

den Mietvertrag für das heutige<br />

PICCOLA ELPIDA, obwohl ihre<br />

Eltern ob der frühen Selbständigkeit<br />

doch skeptisch waren. Mit<br />

zwölf Stunden im Salon und zwei<br />

Nebenjobs meisterte sie die Anfangsphase<br />

des eigenen Ladens<br />

und die Kosten für die Meisterschule.<br />

Trotz aller Höhen und<br />

Tiefen hat sie diesen Schritt (fast)<br />

nie bereut.<br />

Der immer wieder neu gestaltete Laden empfängt Kunden<br />

jeden Alters. Die Leichtigkeit und das südländische Temperament<br />

machen die Kunden zu immer wiederkehrenden<br />

Freunden. So „hairlich“ unkonventionell wird es die nächsten<br />

25 Jahre bei PICCOLA ELPIDA weitergehen, denn die<br />

Freude, der Spaß und die Herzlichkeit werden ausreichen,<br />

um auch die nächste Genration zu begeistern. Auch an<br />

der Konstanzer Fasnet baut man den Laden mal eben<br />

für drei Tage zu einer Piratenhöhle<br />

um und feiert mit den Konstanzer<br />

Mäschgerle.<br />

FRISUREN – BUCHSTABEN –<br />

DREADLOCKS<br />

Elpida und Dolores erfüllen ihren<br />

Kunden jeden Wunsch. Spezialisiert<br />

auf Dreadlocks, Afrohaare, modische<br />

Trendschnitte sowie auf klassische<br />

Hochzeitsfrisuren, Strähnchen aller Art<br />

und vieles mehr zaubern die beiden selbst<br />

Buchstaben aus Eigenhaar auf Ihren Kopf.<br />

LET’S PARTY<br />

Der kleine Laden blubbert und<br />

sprüht geradezu vor Individualität.<br />

In diesem Sinne feiert<br />

PICCOLA ELPIDA ihr Jubiläum<br />

und dankt allen Kunden und<br />

Freunden. Am 12. <strong>Oktober</strong> 2019 ab<br />

16 Uhr heißen sie rund um den Laden<br />

alle willkommen, die sie schätzen und<br />

lieben und die, die einfach nur neugierig<br />

sind. Damit bringt Elpida ein bisschen<br />

New York nach Konstanz.<br />

Ein extra Dankeschön geht an<br />

César, Alexa und Bretz Kreuzlingen.<br />

UNTER DER HAUBE<br />

... wird das Buch heißen, das Elpida<br />

eines Tages herausgeben wird. Sponsoren<br />

sind herzlich willkommen!


MEHR-WERT<br />

Haarstudio Piccola Elpida<br />

Hohenhausgasse 7<br />

D-78462 Konstanz<br />

+49 (0) 7531 25404<br />

www.piccola-elpida.de<br />

33


TRENDS<br />

BODENSEE<br />

MAGAZIN 2019<br />

Deutschland/Öste reich € 7,50<br />

Schweiz CHF 9.80<br />

Benelux/Italien € 8,20<br />

BODENSEE<br />

Gültig bis März 2020<br />

MAGAZIN 2019<br />

Labhards<br />

D E U T S C H L A N D | Ö S T E R R E I C H | S C H W E I Z | F Ü R S T E N T U M L I E C H T E N S T E I N<br />

GEWINNSPIEL<br />

E-Bike zu gewinnen<br />

TOURENTIPPS<br />

So viel See an einem Tag<br />

GOLDENE ZEITEN<br />

Welterbe in neuem Licht<br />

Lust<br />

KLEIN, ABER OHO<br />

Mehr Seensuchtsorte<br />

GROSSE BODENSEEKARTE ZUM HERAUSNEHMEN<br />

SCHÖN<br />

Echt lesenswert: Das <strong>Bodensee</strong> <strong>Magazin</strong> entführt seine Leser auf einen<br />

Streifzug durch die Vierländerregion – Kunst & Kultur, Wellness & Wandern,<br />

Terminkalender & Gewinnspiel, dazu Tipps für den perfekten Tag am See.<br />

Preis: 7,50 Euro<br />

Erhältlich bei<br />

Labhard Medien GmbH<br />

Max-Stromeyer-Straße 116, D-78467 Konstanz<br />

direkt bestellen: www.labhard-shop.de<br />

ANZEIGEN<br />

VIELSEITIG<br />

Gemütlich: Ein Licht in der Guaxs-Vase bringt deren<br />

außergewöhnliches Design so richtig zur Geltung.<br />

Vielseitig einsetzbar und in leuchtenden Farben –<br />

immer ein Hingucker!<br />

Erhältlich bei<br />

G.Wurst Küchen – Wohnen – Mehr<br />

Seerheinstraße 8<br />

D-78333 Stockach<br />

www.kuechenstudio-wurst.de<br />

LEICHT<br />

Zeitlos schön: Innovatives Design: Die Modellserie DS-31<br />

von de Sede vereint Design, Handwerkskunst und Lederexpertise<br />

zu einem Sessel mit leichter Optik und tollem<br />

Sitzkomfort.<br />

Bequem bei<br />

inpuncto Küchen GmbH<br />

Stockenweg 1<br />

D-78244 Gottmadingen-Bietingen<br />

www.inpuncto-kuechen-moebel.de<br />

34


GREEN WEDDING<br />

TRAUMPAAR<br />

70 71<br />

TRAUMZEIT<br />

Umweltfreundlich zu heiraten wird immer mehr zum<br />

Trend. Tatsächlich ist es in Zeiten des Klimawandels<br />

wichtig, seinen ökologischen Fußabdruck möglichst<br />

klein zu halten – auch am schönsten Tag im Leben.<br />

Wir zeigen Tipps und Tricks für eine möglichst „grüne“<br />

Hochzeit.<br />

Keine Angst, eine grüne Hochzeit zu feiern heißt noch lange<br />

nicht, dass auf jeden Spaß verzichtet werden muss. Ausnahmen<br />

müssen auch erlaubt sein, schließlich soll der schönste<br />

Tag im Leben etwas ganz Besonderes werden. Dennoch sollte<br />

man sich schon bei der Planung bei jeder Entscheidung<br />

fragen: Ist das notwendig? Gibt es vielleicht Alternativen?<br />

Schon dadurch verringert sich der ökologische Fußabdruck<br />

der Hochzeit um ein Vielfaches. Und den Geldbeutel schont<br />

es dazu!<br />

In ihr liegt das größte Einsparpotential. Sie sollte gut erreichbar<br />

sein und wenn sie nicht mit dem Trauort identisch ist,<br />

zumindest in der Nähe liegen. So können unnötige Anfahrtswege<br />

gespart werden. Eine tolle Idee ist es auch, bei einem<br />

gemeinsamen Spaziergang, per Kutsche oder per Fahrrad<br />

zur Location zu gelangen. Falls man doch etwas außerhalb<br />

feiern möchte, sind Fahrgemeinschaften eine gute Alternative.<br />

Es gibt mittlerweile auch Bio-Höfe oder Bio-Hotels, die<br />

ihre Räumlichkeiten für eine Feier zur Verfügung stellen. So<br />

ist sichergestellt, dass fast sämtlicher Ressourcenverbrauch<br />

„grün“ ist.<br />

saisonales Essen zurückzugreifen. Auch primär vegetarische<br />

Gerichte anzubieten, ist eine Überlegung wert. Darüber hinaus<br />

können Speisen auch selbst zubereitet werden oder man<br />

bittet die Gäste, etwas mitzubringen. Falls Essen übrigbleiben<br />

sollte, kann dies mitgegeben oder gespendet werden. Vermeidet<br />

wenn möglich Einweggeschirr wie Plastik-Sektgläser,<br />

Strohhalme oder Wegwerf-Servietten. Besser ist es, auf Stoff-<br />

Servietten und biologisch abbaubare oder wiederverwertbare<br />

Materialien zurückzugreifen.<br />

Wink des Himmels. So wie bei Helena & Ben, die ganz<br />

ungezwungen eine perfekte und wunderschöne Hochzeit<br />

feierten.<br />

TRAUMZEIT<br />

FOTOS VON EMMA BENTELI<br />

Anzeige<br />

zeit<br />

TRAUMzeit<br />

Das größte regionale Hochzeitsmagazin Ausgabe 2019/20<br />

Geheimtipps<br />

Messen<br />

Tipps für die<br />

nachhaltige<br />

Hochzeit<br />

kostenlos<br />

STYLED<br />

SHOOTING:<br />

Feiern im<br />

Grünen<br />

EIN<br />

TRAUM<br />

IN GRÜN<br />

Location<br />

HOCHZEIT<br />

IM<br />

26 27<br />

MUSTERSEITE<br />

TRAUMZEIT<br />

SIE IST DA!<br />

BRÄUTIGAM<br />

Ob kla sisch, elegant oder leger, es gibt für jeden Typ Mann<br />

den pa senden Hochzeitsanzug. Die Bräutigammode bleibt<br />

sich dabe in der nächsten Saison in einigen Punkten treu, während<br />

es auch neue Highlights zu entdecken gibt.<br />

Blau ist das neue Schwarz<br />

Die Farben Blau, Grau, Schwarz und Braun bleiben weiterhin<br />

im Trend und können in a len Nuancen getragen<br />

werden. Absoluter Favorit unter den He ren ist<br />

und bleibt aber die Farbe Blau. Wichtig ist, da s die<br />

Farben des Anzugs gedeckt aber nicht zu dunkel<br />

sind, da sie die Braut sonst verblassen la sen.<br />

Vintage oder Gentleman Style<br />

Hierfür wird der Stil der 20er, 50er, 60er, oder 70er als Inspiration genommen<br />

und der Moderne angepa st, beispielsweise durch zeitgemäße hochwertige Materialien<br />

oder neuartige Muster. Bestimmte Einzelteile wie Hosenträger, Fliege und<br />

den Anzug als Dreiteiler (also mit Weste, oder nur Weste) können übernommen<br />

und neu kombiniert werden, beispielsweise durch ein Karo- oder Fischgrätenmuster,<br />

wahlweise auch mit Stehkragen oder Zierknöpfen.<br />

Mansche tenknöpfe<br />

Sie sind aktue l vo l im Trend und bekommen wieder mehr Beachtung! Dabei sind<br />

sowohl farbige, kla sisch in Silber oder Gold und personalisierte Mansche tenknöpfe<br />

erlaubt. Ein kleines Accessoire, da s erneut groß rauskommt.<br />

Trendige Strümpfe<br />

ANZUG<br />

DIE TRENDS FÜR IHN<br />

Mit angesagten Musterungen oder in trendigen Farben können sie nun<br />

auch sichtbar sein und besondere Akzente setzen.<br />

Genauso dürfen nun auch die Schnürsenkel<br />

Farbe bekennen.<br />

Helena<br />

Essen<br />

Generell sollte darauf geachtet werden, auf regionales und<br />

FOTOS: WILVORST<br />

Wenn sich trotz schlechter We tervorhersage der Himmel<br />

auftut, alles klappt, was klappen soll, und a le einfach<br />

entspannt und ausgela sen die Liebe zweier Menschen<br />

feiern können, dann ist das vie leicht sogar ein<br />

Fast zwei Wochen lang wurde die Liebe der beiden gekrönt:<br />

erst im Schwarzwald und dann am <strong>Bodensee</strong> mit einer standesamtlichen<br />

und einer kirchlichen Trauung. Eine unheimlich<br />

schöne Zeit, an die sie auch Wochen danach noch mit strahlenden<br />

Gesichtern denken und absolut nichts im Nachhinein<br />

ändern würden. Nur der A ltag sei etwas zu schnell zurückgekehrt,<br />

darum versuchen sich die beiden immer wieder bewu<br />

st zu machen, wie schön ihre Hochzeit war. Die Ringe, die<br />

sie bei Goldschmiede Wähnelt fanden, helfen dabei, sagen<br />

sie lachend, un da s man den anderen immer wieder als<br />

seinen Mann oder seine Frau bezeichnet. Schön ist auch,<br />

dass nach der Hochzeit alles in mehreren Schri ten passiert<br />

und man so immer wieder an den schönsten Tag im Leben<br />

erinnert wird: Erst durch die Bilder der Fotografin Emma,<br />

dann die Dankeskarten, das Interview mit der TRAUMzeit –<br />

und bald kommt auch noch ein Video, auf das beide schon<br />

gespannt warten.<br />

& BEN<br />

6 7<br />

Aber zurück zum Anfang – und zum Antrag: Helena ha te<br />

keine Ahnung, warum Ben unbedingt an einem so nebligen<br />

Tag mit den Skiern Tourenlaufen gehen wo lte, und war<br />

auch zuerst nicht wirklich motiviert. Beide sind Mitglieder<br />

im Skiverein und notfa ls auch ohne Schnee immer gerne in<br />

den Bergen. Oben angekommen he rschte dann schönstes<br />

We ter, un die Dämmerungswanderung mit Stirnlampen<br />

begeisterte auch Helena. Dann tauchten plötzlich leuchtende<br />

Fackeln auf und die Lieblingsberghü te der beiden ha te nur<br />

für sie geö fnet – ein perfekt-romantischer Moment.<br />

TRAUMZEIT<br />

STILSICHER<br />

HEIKORN<br />

ZUM TRAUALTAR<br />

Das Modehaus Heikorn, im Herzen der Singener Fußgängerzone<br />

gelegen, bietet ein großes Sortiment an festlicher Mode von Kopf<br />

bis Fuß. Egal ob Anzug, Weste, Krawa te, Fliege, Schuhe oder Einstecktuch<br />

für He ren oder festliche Kleidung für Damen - Heikorn<br />

lä st keine Wünsche o fen. Dank einer umfangreichen Auswahl<br />

an Farben, Mode len und Größen ist auch ein spontaner Einkauf<br />

kein Problem. Und damit wohlfühlen am Fes tag garantiert ist,<br />

stehen im ganzen Haus kompetente Stilberater zur Verfügung.<br />

Mit der Nummer eins der Hochzeitsmarken für Männer – Wilvorst<br />

- und weiteren begehrten Labels wie Carl Gro s, Digl, Olymp,<br />

Drykorn oder auch Camp David führt Heikorn durch die gesamte<br />

Welt der Hochzeitsmode. Farblich liegen neben dem kla sischen<br />

Schwarz auch Blau-, Grau- und Brauntöne hoch im Kurs. Das<br />

besondere Etwas verleihen gemusterte Seidenkrawa ten, welche<br />

pa send zu Hemd und Weste gewählt werden. Wer noch einen<br />

Schri t weiter gehen möchte, setzt mit bunten Einstecktüchern oder<br />

Fliegen aus Holz ein modisches Highlight. Festliche Mode ist eben<br />

nicht mehr nur Schwarz-Weiß und hält zudem auch im A ltag Einzug.<br />

Sogenannte semi-festliche Mode ist vor allem bei den Männern auf<br />

dem Vormarsch: Etwa ein lä siges Sa ko in Kombination mit Jeans wirkt<br />

relaxed, aber dennoch angezogen. Und auch die Kleinen kommen ganz groß<br />

raus: Sogar die Jüngsten finden bei Heikorn ein festliches, keinesfa ls langweiliges<br />

Outfit.<br />

Zudem bietet das Modehaus eine große Verkaufsfläche für Schuhe und Taschen<br />

mit Ko lektionen, die nicht an jeder Ecke zu haben sind. So etwa Schuhe<br />

von Floris van Bommel, eine Marke, die auch im niederländischen Königshaus<br />

getragen wird. Bereits 1962 ö fnete Heikorn als He renau statter seine Pforten.<br />

Mit dieser Kompetenz besticht das Modehaus auch noch über 50 Jahre später<br />

und ist heute für die ganze Familie da. Be tina und Thomas Kornmayer beweisen<br />

als Geschäftsführer in der zweiten Generation beim Einkauf ein tade loses<br />

Gespür für aktue le Trends.<br />

Wer sich spontan für das Eheglück entscheidet, kann ebenfa ls auf das Modehaus<br />

zählen, denn Heikorn bietet Mode für die komple te Hochzeitsgese lschaft. Bei<br />

Bedarf lassen sich sämtliche Größen auch innerhalb weniger Tage bestellen und<br />

für die perfekte Pa sform befindet sich eine Änderung schneiderei direkt um<br />

die Ecke. We ratlos ist oder unsicher in den Kombinationen, der findet zudem<br />

Unterstützung: A le Verkaufsberater kennen sich bestens aus und bieten auf<br />

Voranmeldung sogar umfa sende Beratungstermine für die ganze Familie auf<br />

einmal. Neben Festmoden gibt es eine große Auswahl an hochwertigen Designerkollektionen<br />

für Damen sowie an Young Fashion, die jedoch keinesfa ls auf<br />

das Jugendalter beschränkt ist.<br />

Doch egal ob einfach schick, weil’s gefä lt, oder zum besonderen Anla s: das<br />

Modehaus Heikorn hat die Antwort für Festmode aller Art.<br />

Heikorn | August-Ruf-Straße 7-9, D-78224 Singen<br />

+49 (0)7731 86 96 | www.heikorn.de<br />

TRAUMPAARE<br />

BOHO, ELEGANT<br />

ODER URBAN<br />

ALLES FÜR DIE HOCHZEIT<br />

TRAUMBILDER VON TRAUMANBIETERN<br />

Die neue TRAUMzeit 2019/20 ist da!<br />

Das größte Hochzeitsmagazin am <strong>Bodensee</strong> mit berührenden und<br />

bezaubernden Traumpaarstorys. Zudem zeigen wir die neuen Trends<br />

für Braut und Bräutigam sowie jede Menge aktuelle Inspirationen<br />

und Tipps von Hochzeitsprofis für alle, die eine unvergessliche<br />

Hochzeitsfeier planen.<br />

Jetzt als <strong>Magazin</strong> an ausgewählten Auslagestellen<br />

oder online unter www.hochzeitbodensee.com<br />

HOCHZEITSMESSE KONSTANZ<br />

8. FEBRUAR 2020 | 10-18 UHR 9. FEBRUAR 2020 | 10-17 UHR<br />

BODENSEEFORUM KONSTANZ<br />

Reichenaustraße 21<br />

78467 Konstanz<br />

+49 7531 12728-0<br />

hochzeitsmesse@bodenseeforum-konstanz.de<br />

www.hochzeitsmesse-konstanz.de<br />

35


36<br />

LINDAUERLEBEN<br />

MAGISCH ANGEZOGEN<br />

Anfang November machen sich wieder Jung<br />

und Alt aus der Stadt und der Region auf<br />

den Weg auf die Lindauer Insel. Magisch<br />

angezogen vom vielleicht schönsten Jahrmarkt<br />

der Welt: direkt am <strong>Bodensee</strong>ufer,<br />

in der traumhaften Kulisse der berühmten<br />

Hafeneinfahrt.<br />

Die bunten Lichter der Fahrgeschäfte spiegeln<br />

sich schimmernd im Wasser, dahinter leuchtet<br />

das See- und Alpenpanorama. Verlockend<br />

weht der Duft von Bratwürsten, Zuckerwatte<br />

und gebrannten Mandeln über die Seepromenade,<br />

durch die idyllischen Gassen und über<br />

die romantischen Plätze der Altstadt. Fröhliche<br />

Menschen schlendern durch das bunte Treiben<br />

und genießen die lebendige Atmosphäre.<br />

Rund 65 Fahrgeschäfte, Vergnügungs-und Imbissstände<br />

laden die Besucher zum Erleben ein,<br />

das im Krämermarkt in der Innenstadt mit über<br />

170 Händlern seine Fortsetzung findet. Der absolute<br />

Publikumsmagnet ist das 35 Meter hohe<br />

Riesenrad, das direkt am Hafen seine Runden<br />

dreht. Der luftig schwebende Blick reicht über<br />

Löwe und Leuchtturm weit über den <strong>Bodensee</strong>,<br />

in die Berglandschaft, über die Dächer Lindaus<br />

und auf das blinkende Treiben an der Seehafenpromenade.<br />

Pferdchen mit Tradition<br />

Der Lindauer Jahrmarkt findet bereits seit<br />

1652 statt. Wenn es damals auch noch keine<br />

Autoscooter gegeben hat. Auch keine Fahrgeschäfte,<br />

die „Break-Dance“ heißen, keinen<br />

Flugsimulator und keine blinkende Kinderschleife.<br />

Klassiker wie Schießbuden, Eimerwerfen<br />

und Fadenziehen dagegen schon. Und<br />

Kinderkarussells mit Pferdchen. Wie das von<br />

Karl Wittmann. Der 63Jährige kommt seit<br />

Jahrzehnten mit seinem Mini-Karussell nach<br />

Lindau, und bringt ein bisschen Nostalgie<br />

ans Alte Rathaus. „Die Pferdchen sind aus<br />

russischem Rotedelholz und wurden 1905 im<br />

Auftrag meines Urgroßvaters im Schwarzwald<br />

geschnitzt“, erzählt Wittmann, der das Familienunternehmen<br />

in vierter Generation betreibt.<br />

Nostalgische Karussells gebe es viele, aber seines<br />

sei besonders, weil es nicht mit Barockpferden<br />

gefertigt ist, sondern die Kinder auf temperamentvollen<br />

Wildpferdchen reiten dürfen.<br />

Vier Tage Spaß und<br />

Spannung und was Süßes<br />

Fahrgeschäfte, Krämer, Schießstände und Wurfspiele<br />

wechseln mit Gastronomie- und Süßwarenbuden<br />

ab. Insgesamt sind es über 230 Anbieter,<br />

die dafür sorgen, dass die Besucher viel<br />

Spaß haben, der Nervenkitzel nicht ausgeht und<br />

sie von der Wollmütze über Küchengeräte bis<br />

zur Fischsemmel alles bekommen, was zu einem<br />

schönen Jahrmarkt gehört. Am Jahrmarktsonntag<br />

öffnen zudem die Lindauer Einzelhändler<br />

von 12 bis 17 Uhr ihre Geschäfte. Den jährlichen<br />

Abschluss des Lindauer Jahrmarkts bildet<br />

der Familientag am Montag, an dem die Vergnügungsgeschäfte<br />

verbilligte Preise anbieten.<br />

Kommt gut an: Mit Bus,<br />

Zug und Schiff zum Riesenrad<br />

Mit dem Bus oder dem Zug fahren die Besucher<br />

direkt zum Jahrmarkt. Vorarlberg Lines<br />

bietet am 9. und 10. November Schiff-Shuttles<br />

von Bregenz nach Lindau an und ermöglicht<br />

so eine stressfreie Anreise.<br />

08.-11.11. | Lindauer Insel<br />

Rummel täglich 10-21.45 Uhr<br />

Krämermarkt täglich 10-19.30 Uhr<br />

10.11. verkaufsoffener Sonntag 12-17 Uhr<br />

11.11. Familientag<br />

www.lindau-tourismus.de


LINDAUERLEBEN<br />

LINDAUHIGHLIGHTS<br />

INSEL<br />

Hafenpromenade<br />

Start des 13. Sparkasse<br />

3-Länder-Marathon<br />

06.10., 10.30 Uhr<br />

www.sparkasse-marathon.de<br />

Spielbank Lindau - Casinobühne<br />

Bernd Kohlhepp –<br />

„Hämmerle •- privat“<br />

10.10., 20.00 Uhr<br />

KUNSTMUSEUM<br />

AM INSELBAHNHOF<br />

www.kultur-lindau.de<br />

Sonderausstellung:<br />

Friedensreich Hundertwasser –<br />

Traumfänger einer<br />

schöneren<br />

•<br />

Welt<br />

Bis 06.10., Mo-So 10.00 – 18.00 Uhr<br />

BIBLIOTHEKSMUSEUM LINDAU<br />

www.kultur-lindau.de<br />

Kabinettausstellung:<br />

Magnete,<br />

•<br />

Luft und Kosmos<br />

Bis 20.10., Mi-So 14.00 – 18.00 Uhr<br />

STADTTHEATER LINDAU<br />

www.kultur-lindau.de<br />

Ute Lemper –<br />

„Rendezvous mit Marlene“<br />

Ute Lemper verkörpert<br />

Marlene Dietrich. Mit Band.<br />

05.10., 19.30 Uhr<br />

La vie de Coco Chanel<br />

Monolog von Ernst Konarek<br />

09.10., 19.30 Uhr<br />

Vincent will Meer<br />

Theaterstück nach dem gleichnamigen<br />

Film von Florian David Fitz.<br />

Hamburger Kammerspiele<br />

12.10., 19.30 Uhr<br />

Maurice Steger & CHAARTS –<br />

„Voyage de l’Europe“<br />

Maurice Steger wird als<br />

„ Paganini der Blockflöte“ gepriesen.<br />

14.10., 19.30 Uhr<br />

Gardi Hutter – Gaia Gaudi<br />

Komisches Theater –<br />

ohne Worte, mit Musik.<br />

16.10., 19.30 Uhr<br />

Nelson and Winnie Mandela<br />

Eine Geschichte über Mut, Liebe, Gewalt<br />

und Verrat im modernen Südafrika.<br />

In englischer Sprache.<br />

Für Zuschauer*innen ab 15 Jahren<br />

21.10., 09.00 & 11.15 Uhr<br />

Warten auf Godot<br />

Schauspiel von Samuel Beckett.<br />

Theater Konstanz<br />

24.10., 19.30 Uhr<br />

Trio Gaspard – „Geniestreiche“<br />

Eines der gefragtesten Klaviertrios<br />

seiner<br />

•<br />

Generation!<br />

28.10., 20.30 Uhr<br />

INSELHALLE LINDAU<br />

www.inselhalle-lindau.de<br />

RUN EXPO FORUM 2019<br />

Die Sport-Aktiv-Messe anlässlich des<br />

Sparkasse-3-Länder-Marathons<br />

04.-06.10.<br />

Street Food Festival<br />

im Rahmen des Genussherbst<br />

11.-13.10.<br />

Götz Alsmann … in Rom<br />

Konzert<br />

•<br />

25.10., 20.00 Uhr<br />

ZEUGHAUS – INSEL<br />

www.zeughaus-lindau.de<br />

Hannes Wittmer –<br />

Das große Spektakel<br />

13.10., 20.00 Uhr<br />

Lintu – Circles<br />

In Kooperation mit dem<br />

Jazzclub Lindau<br />

18.10., 20.00 Uhr<br />

Top Dogs – von Urs Widmer<br />

Theateraufführung des PODIUM 84<br />

19. & 20.10., 20.00 Uhr<br />

Maxi Pongratz - Solo<br />

26.10., 20.00 Uhr<br />

Fortuna Ehrenfeld –<br />

Helm ab zum Gebet<br />

27.10., 20.00 Uhr<br />

•<br />

CLUB VAUDEVILLE – REUTIN<br />

www.vaudeville.de<br />

Little Teeth, El Jetta & Fallstring<br />

04.10., 21.00 Uhr<br />

Club Vaudeville Poetry Slam<br />

11.10., 20.00 Uhr<br />

Toxpack & Sehr spezielle Gäste<br />

12.10., 21.00 Uhr<br />

Junior Kelly & Jahbar I ft.<br />

The Fireman Crew<br />

13.10., 21.00 Uhr<br />

She Past Away & Traitrs<br />

18.10., 21.00 Uhr<br />

Erwin & Edwin Power Tour<br />

26.10., 21.00 Uhr<br />

Änderungen vorbehalten!<br />

10.11.<br />

Verkaufsoffener<br />

Sonntag in Lindau<br />

anl. des Lindauer Jahrmarktes<br />

von 12.00 bis 17.00 Uhr<br />

Street food market Austria präsentiert<br />

STREET<br />

FOOD<br />

MARKET<br />

Lindau/<br />

<strong>Bodensee</strong><br />

11. -1 3 . 1 0 .<br />

Inselhalle Lindau<br />

FREITAG 14:00-22:00 UHR<br />

SAMSTAG 11:00-22:00 UHR<br />

SONNTAG 11:00- 18:00 UHR<br />

37


38<br />

MEERSBURGERLEBEN<br />

MEERSBURG IN BESTER<br />

HERBSTLAUNE<br />

Das anmutige, romantische Meersburg, mit vielerlei historischen Kostbarkeiten, gilt<br />

vielen als die schönste Stadt am <strong>Bodensee</strong>. Das zauberhafte Städtchen liegt wie gemalt<br />

– das Wasser zu Füßen, die Berge im Blick – zwischen Friedrichshafen und Überlingen.<br />

Es bietet das ganze Jahr über ein mildes Klima, was vor allem den Wein sehr gut<br />

gedeihen lässt. Und so ist auch im Herbst in Meersburg musikalisch, kulinarisch und<br />

kulturell allerhand los.<br />

Ab ins Mittelalter<br />

Beispielsweise das mittelalterliche Markttreiben<br />

am Schlossplatz. Am zweiten Wochenende im<br />

<strong>Oktober</strong> reist dafür buntes Volk an: Händler,<br />

Edelleute, Märchenerzähler, Gauklervolk und<br />

Musikanten. Zahlreiche Handwerker bieten<br />

Einblicke in die Arbeitsweise der alten Zeit. Oft<br />

ist Selbermachen erlaubt – vor allem für die Kleinen,<br />

die liebevoll „die Bälger“ genannt werden.<br />

Man kann stilecht essen und trinken und sich<br />

mit mittelalterlich anmutenden Gewandungen,<br />

Trinkhörnern, ausgefallenen Honigsorten und<br />

vielem mehr versorgen. Für den Ohrenschmaus<br />

sorgen Musikanten mit Dudelsäcken und Trommeln.<br />

„Die belebte Burg“ mit Vorführungen auf<br />

dem Burggelände und in der Burgküche ist<br />

eine besondere Attraktion. Höhepunkt ist am<br />

Samstag und Sonntag das historische Schauspiel<br />

„Mord auf dem See, Simon Weinzürn, der<br />

Rebell von Meersburg“. Das Freiluftspektakel<br />

spielt im Jahr 1460 und lässt die Zuschauer an<br />

wechselnden Orten der historischen Altstadt<br />

Stadtgeschichte hautnah miterleben.<br />

Herbstliche Genüsse für alle Sinne<br />

Weiter geht es mit der Meersburger Herbstwoche,<br />

die vom 18. bis 26. <strong>Oktober</strong> mit viel<br />

reizvollem Programm aufwartet. Es werden<br />

besondere Stadtführungen und Schifffahrten<br />

auf die Mainau angeboten und am 18. <strong>Oktober</strong><br />

eine geführte Wanderung von Hof zu Hof.<br />

Durch Weinreben und Obstplantagen geht es zu<br />

Meersburger Winzern, Obsthöfen und Brennereien,<br />

wo es Kostproben der heimischen Erzeugnisse<br />

gibt. Zum gemütlichen Abschluss genießen<br />

die Gäste ein Winzervesper. An diesem Abend<br />

feiert Meersburg zudem seine siebte Musiknacht<br />

in der Altstadt. Die heimische Gastronomie erwartet<br />

die Besucher mit einem breiten Angebot<br />

an Live-Musik. In neun Lokalen und Bars können<br />

sie je nach Stimmung unter Lounge-, Rock-,<br />

Soul- oder Schlagerklängen wählen und sich Zeit<br />

nehmen für ein Viertele Meersburger Wein.<br />

Die Altstadt leuchtet<br />

Der Herbstmarkt „Äpfel, Zwiebeln & Co.“ mit<br />

Bauernmarkt wird am 20. <strong>Oktober</strong> viele Menschen<br />

auf den Schlossplatz locken und ebenso<br />

bekannt ist inzwischen das City Walk Dinner,<br />

das am Freitag, 25. <strong>Oktober</strong> stattfindet. Das<br />

ist ein geführter Rundgang zu fünf Meersburger<br />

Restaurants mit 5-Gang-Menü. Im Rahmen<br />

der Meersburger Herbstwoche veranstaltet<br />

der Verein „Aktiv für Meersburg“ am 25. <strong>Oktober</strong><br />

ein Lichterfest. Vereinsvorsitzende Jutta<br />

Theurich freut sich, dass sie dafür bislang 16<br />

Einzelhändler gewinnen konnten: „Es wird ein<br />

wunderbarer langer Einkaufsabend. Die Einzelhändler<br />

bereiten für ihre Kunden und Gäste<br />

individuelle Events vor, um sie zu verwöhnen.<br />

Und gemeinsam sorgen wir für eine sinnliche,<br />

behagliche und stimmungsvolle Atmosphäre<br />

mit Überraschungen und viel Lichterglanz. Wir<br />

wollen zeigen, wie schön Meersburg gerade im<br />

<strong>Oktober</strong> ist, wenn es langsam ruhiger wird am<br />

<strong>Bodensee</strong>.“<br />

www.meersburg.de


‘19<br />

MEERSBURGERLEBEN<br />

MEERSBURGHIGHLIGHTS<br />

vineum bodensee<br />

doppellacher<br />

Glenn Langhorst (Bild):<br />

Bis mein Humor uns scheidet<br />

Piero Masztalerz:<br />

Live-Cartoon-Show<br />

10.10., 20 Uhr<br />

www.meersburg.de<br />

Schlossplatz<br />

Meersburg Herbst –<br />

Genießermarkt , Äpfel, Zwiebel & Co<br />

Herbstliche Köstlichkeiten aus Küche und<br />

Keller, mit Herbstquiz und Musik<br />

20.10., 11-17 Uhr<br />

www.meersburg.de<br />

Neues Schloss Meersburg<br />

Internationales Schlosskonzert<br />

Nathalia Milstein mit Franz Lisz, R. Schumann -<br />

Fantasiestücke op.12 und Chopin<br />

20.10., 18 Uhr<br />

www.meersburg.de<br />

Uferpromenade Hafen Meersburg<br />

Herbstschifffahrt<br />

zur Insel Mainau<br />

Ticketvorverkauf in der Gästeinformation<br />

Meersburg, Kirchstraße 4.<br />

22., 25. und 29.10., 10.45 Uhr<br />

(Rückfahrt ab Mainau 15.30 Uhr)<br />

www.meersburg.de<br />

Wir heißen Sie in unseren<br />

Geschäften herzlich willkommen!<br />

Entdecken Sie<br />

in unserer historischen Altstadt<br />

Schönes, Modisches, Leckeres, Feines,<br />

Regionales, Hochwertiges, Witziges,<br />

Elegantes, Außergewöhnliches,<br />

Interessantes, Preiswertes, Kurioses,<br />

Liebenswertes, Kuscheliges, Köstliches ...<br />

Das ganze Jahr über bieten<br />

wir Ihnen tolle Aktionen.<br />

Schauen Sie dazu auf unsere Homepage<br />

Schlossplatz<br />

Mittelalterliches Markttreiben<br />

in Meersburg<br />

Jede Menge Mittelalter, Mummenschanz und<br />

Völlerei<br />

11.10., 14-22 Uhr |12.10., 11-22 Uhr |<br />

13.10., 11-19 Uhr<br />

Mehr Meersburg<br />

Herbstwoche vom 18. bis 26. 10.<br />

Vielfältiges Programm<br />

www.meersburg.de<br />

Meersburg<br />

Von Hof zu Hof<br />

Geführte Wanderung durch Weinreben und<br />

Obstplantagen. Winzervesper und Meersburger<br />

Wein genießen. Treffpunkt Gästeinformation,<br />

Anmeldung erforderlich.<br />

18.10., 13 Uhr<br />

www.meersburg.de<br />

Meersburg<br />

7. Meersburger Musiknacht<br />

Livemusik: Meersburg Therme im Ratskeller,<br />

Zum Truben, Alemannentorkel, Winzerstuben,<br />

Go In, Weinhaus Hanser, Ins Fischernetz, Die<br />

Stadtbar, Flair-Hotel zum Schiff<br />

18.10., ab 20 Uhr<br />

www.meersburg.de<br />

Meersburg<br />

Pre Dinner Musiknacht<br />

Kombiangebot 3-Gang-Menü + Eintritt<br />

Musiknacht<br />

18.10.<br />

www.meersburg.de<br />

vineum bodensee<br />

Öffentliche Weinprobe im<br />

vineum bodensee mit dem<br />

Staatsweingut Meersburg<br />

Typische Seeweine, Torkelshow und Verkostung.<br />

Tickets im Weinverkauf des Staatsweinguts,<br />

Seminarstraße 6<br />

18.10., 19 Uhr<br />

www.staatsweingut-meersburg.de<br />

Gästeinformation<br />

Waldbaden –<br />

Urlaub von Kopf bis Fuß<br />

Aktive Entspannung im Wald, Weg zur inneren<br />

Ruhe und Kraft. Treffpunkt: Gästeinformation,<br />

Kirchstraße 4, Anmeldung erforderlich<br />

24.10., 14 Uhr<br />

www.meersburg.de<br />

vineum bodensee<br />

Blaue Stunde<br />

Sinnliche Führung mit Sachverstand durch die<br />

Ausstellung mit Weinverkostung.<br />

Um Anmeldung wird gebeten:<br />

+49 (0) 7532 440-2632/-260<br />

24.10., 18 Uhr<br />

www.meersburg.de<br />

Meersburg<br />

Lichterabend<br />

Die Meersburger Einzelhändler verwöhnen<br />

ihre Kunden viel Licht und mit individuellen<br />

Aktionen und haben länger geöffnet<br />

25.10., bis 21 Uhr<br />

www.aktiv-für-meersburg.de<br />

Meersburg<br />

City-Walk-Dinner<br />

Geführter Altstadtrundgang mit besonderen<br />

Leckerbissen und Wein in fünf Restaurants.<br />

Treffpunkt: Hotel Residenz am See, Uferpromenade<br />

11,<br />

Anmeldung in der Gästeinformation<br />

erforderlich<br />

25.10., ab 18 Uhr<br />

www.meersburg.de<br />

vineum bodensee<br />

Kultur unterm Dach – Lesen bis<br />

der Mord kommt<br />

Leidenschaft, Versuchungen, interaktiver<br />

Spaß: Krimilesung<br />

mit Andreas Heineke und Moses Wolff<br />

9.11., 20 Uhr<br />

www.meersburg.de<br />

www.aktiv-für-meersburg.de<br />

www.meersburger.de<br />

...Frauen stehen<br />

auf Sieger-Typen...<br />

Urkunde<br />

Internationaler Müller-Thurgau-Preis<br />

2019<br />

International Müller-Thurgau-Award 2019<br />

1. Platz in Kategorie III<br />

Winzerverein Meersburg eG<br />

Kronenstraße 19, 88709 Meersburg<br />

2018<br />

Meersburger Fohrenberg<br />

Mü ler-Thurgau Qualitätswein<br />

feinherb<br />

Martin Steinhauser<br />

Vorsitzender Bodens eWein e.V.<br />

<strong>Bodensee</strong>Wein e.V. www.mue ler-thurgau-preis.info<br />

III<br />

MEERSBURGER – Dein Wein.<br />

39


40<br />

FRIEDRICHSHAFENERLEBEN<br />

STADTFEST:<br />

SO BUNT WIE DER HERBST<br />

Putzmunter und voller Vielfalt zeigt sich die<br />

Stadt Friedrichshafen beim Stadtfest mit<br />

verkaufsoffenem Sonntag. Das Programm<br />

gleicht einem Potpourri mit dem Motto<br />

„Schauen, Ausprobieren, Bummeln, Einkaufen<br />

und Genießen“.<br />

Rund 30 Vereine und Gruppen beteiligen sich<br />

am 23. Stadtfest und prägen das fröhliche<br />

Treiben. Da gibt es Gewinnspiele, herbstliches<br />

Basteln, Mitmachaktionen, einen<br />

Pedelec-Fahrsimulator, Fahrzeugpräsentationen,<br />

Infostände und vieles mehr. Außerdem<br />

finden sich zahlreiche Aktionen und Überraschungen<br />

in und vor den Geschäften.<br />

Für zusätzliche Unterhaltung sorgt ein buntes<br />

Programm auf dem Adenauerplatz, wo eine


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN<br />

FRIEDRICHSHAFENHIGHLIGHTS<br />

Schloss Friedrichshafen<br />

Häfler Weinfest<br />

03.10., 11-18 Uhr<br />

www.weingut-wuerttemberg.de<br />

Casino Kulturraum<br />

20 Jahre JazzPort<br />

Friedrichshafen<br />

03.10., 20.30 Uhr<br />

www.jazzport-fn.de<br />

Kulturhaus Caserne, Zeppelin Universität,<br />

Graf-Zeppelin-Haus, Bahnhof Fischbach<br />

Jazz & More Festival<br />

02.-06.10.<br />

www.kultur-friedrichshafen.de<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

Konzert der BBC Philharmonic<br />

13.10., 20 Uhr<br />

www.kultur-friedrichshafen.de<br />

Innenstadt<br />

City of Music<br />

Musik- und Partymeile<br />

19.10., 20 Uhr<br />

www.cityofmusic-fn.de<br />

Innenstadt & <strong>Bodensee</strong> Center<br />

Stadtfest & Verkaufsoffener<br />

Sonntag<br />

20.10., 13-18 Uhr<br />

www.stadtmarketing-fn.de<br />

Schlosskirche<br />

Gospelkonzert mit<br />

„Almost Heaven“<br />

05.10., 19 Uhr<br />

www.schlosskirche-fn.de<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

<strong>Bodensee</strong> Business Forum<br />

10.10., 9-18 Uhr<br />

www.bodensee-business-forum.de<br />

Kulturhaus Caserne<br />

SEEKULT – Studentisches<br />

Festival mit Kunst, Musik,<br />

Theater, Filmen und Workshops<br />

11.-12.10.<br />

www.seekult.de<br />

Alte Festhalle<br />

Fahrradgebrauchtmarkt<br />

12.10., 9-12 Uhr<br />

www.adfc-bw.de/bodenseekreis<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

Gesundheitstage<br />

26.-27.10., 11-18 Uhr<br />

www.gesundheitstage-friedrichshafen.de<br />

Zeppelin Museum<br />

Happy Hour Hindenburg<br />

mit Cocktails der historischen Hindenburg-<br />

Barkarte und Anekdoten<br />

31.10., 17.30 Uhr<br />

www.zeppelin-museum.de<br />

Bahnhof Fischbach<br />

Halloween-Kultparty<br />

31.10., 21 Uhr<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

WunderWelten-Festival mit Life-<br />

Reportagen, Fotoausstellungen<br />

und Workshops<br />

01.-03.11.<br />

www.wunderwelten-festival.com<br />

große Bühne steht. Neben unterschiedlichen Tanz- und Turnvorführungen<br />

gibt es ab 14 Uhr mit Trommelmusik, Akrobatik und Talkrunden<br />

Infos zur Fairtrade-Stadt Friedrichshafen. Fans von Boogie-<br />

Woogie und Rock’n’Roll werden den Buchhornplatz als Treffpunkt<br />

wählen: Dort sind Vorführungen des Rock’n’Roll Clubs Friedrichshafen<br />

zu sehen.<br />

Für die Festbesucher haben sich auch die Geschäfte in der Innenstadt<br />

und im <strong>Bodensee</strong> Center an diesem Tag viele Besonderheiten ausgedacht.<br />

Bei Verköstigungen, Produktpräsentationen und speziellen<br />

Angeboten werden das Bummeln und der Einkauf zum Erlebnis für<br />

die ganze Familie. Das Stadtfest ist eine gute Gelegenheit, um die<br />

Winterkollektionen kennenzulernen und zu sehen, welche Modetrends<br />

angesagt sind.<br />

VERBRINGEN SIE DEN<br />

HERBST IN ÜBERSEE.<br />

Inklusive Brezel & Bier/Softdrink 16,50¤<br />

Bei so viel Programm stellen sich schnell Hunger und Durst ein. Egal ob<br />

herzhaft oder süß: Bei schwäbischen Spezialitäten, Fischköstlichkeiten,<br />

Burgern, ungarischen Langos, Erbsensuppe, Kuchen, Crêpes oder der<br />

beliebten Grillwurst ist an den Vereinsständen und den Imbissen in der<br />

Innenstadt für Speis und Trank gesorgt.<br />

20.10., 15-18 Uhr<br />

Innenstadt und <strong>Bodensee</strong> Center<br />

D-88045 Friedrichshafen<br />

www.stadtmarketing-fn.de<br />

FOTO: TOURIST-INFORMATION-FRIEDRICHSHAFEN<br />

Die geniale Verbindung.<br />

der-katamaran.de<br />

41


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN<br />

2<br />

1<br />

42<br />

JAZZ! JAZZ! JAZZ!<br />

Jazz kommt Anfang <strong>Oktober</strong> in Friedrichshafen ganz groß<br />

raus: Der JazzPort Friedrichshafen feiert sein 20-jähriges<br />

Bestehen. Sein Jubiläumskonzert ist in das sechste Jazz &<br />

More Festival Friedrichshafen eingebettet, mit dem das<br />

Kulturbüro Friedrichshafen vom 2. bis 7. <strong>Oktober</strong> bemerkenswerte<br />

Konzerte, Workshops und Filme bietet.<br />

Bei Jazz & More treten Ikonen des internationalen Jazz<br />

auf. Den Auftakt macht die Jan Garbarek Group 1 mit<br />

dem faszinierenden indischen Perkussionisten Trilok Gurtu<br />

als Gast (02.10.). Garbareks Musik gilt heute für viele<br />

als Synonym des Jazz europäischer Prägung. Der französische<br />

Akkordeonist Vincent Peirani 2 (04.10.) ist in vielen<br />

Genres zu Hause: Jazz, Weltmusik, Chanson, Klassik und<br />

Pop gehen ihm facettenreich von der Hand. Die amerikanische<br />

Pianistin, Komponistin und Bandleaderin Carla<br />

Bley 3 (05.10.) hat die Entwicklung des modernen Jazz<br />

in den letzten 40 Jahren maßgeblich vorangetrieben als<br />

„Enfant Terrible“ und „Grande Dame“ der New Yorker<br />

Künstlerszene. Während des Festivals gibt es zudem wieder<br />

den dreitägigen Jazz & More Workshop (04.-06.10.)<br />

mit ausgewählten Dozenten. Informativ und unterhaltsam<br />

präsentieren sich zwei Filmdokumentationen – zum einen<br />

über die Entwicklung der europäischen Jazzmusik „Play<br />

Your Own Thing“ (02. und 03.10.), zum anderen über<br />

das berühmte Plattenlabel Blue Note Records „It Must<br />

Schwing!“ (06. und 07.10.).<br />

3<br />

Das New JazzPort Orchestra Friedrichshafen (03.10.) ist<br />

von Beginn an fester Bestandteil des Festivalprogramms.<br />

In diesem Jahr trifft sein Konzert auf das Jubiläum „20 Jahre<br />

JazzPort Friedrichshafen e.V.“. Gaststar ist hier der Saxophonist<br />

Rick Margitza 4 . Er stammt aus Detroit und<br />

gehört zu den „Young Lions“, die die internationale Jazzszene<br />

Ende des 20. Jahrhunderts aufmischten. 1988 engagiert<br />

ihn Miles Davis für eine Europatournee. Ein Jahr<br />

später veröffentlichte Margitza seine erste Platte bei dem<br />

renommierten Blue Note Label.<br />

JazzPort belebt die Kulturszene<br />

Gegründet wurde der JazzPort Friedrichshafen e.V. im<br />

Herbst 1999 von sieben jazzbegeisterten Häflern. Mit<br />

inzwischen mehr als 250 Mitgliedern und über 50 Live-<br />

Konzerten pro Jahr ist der Verein zu einer festen Institution<br />

im Kulturleben der Stadt geworden. So startete bereits<br />

im Juni 2002 die Reihe „JAZZ am Donnerstag“ mit wöchentlichen<br />

Live-Konzerten von Spitzenjazzern, die überwiegend<br />

aus der Region kommen. Mit der Gründung des<br />

New JazzPort Orchestra (NJPO) im Jahre 2005 wurde eine<br />

weitere Vision in die Tat umgesetzt. Inzwischen hat sich<br />

die vom Trompeter Carsten Stamm geleitete Bigband eine<br />

hervorragende Reputation erspielt. Neben dem „Summer<br />

Special“ mit dem NJPO bringt sich der JazzPort aktiv in<br />

die Gestaltung von Kulturveranstaltungen in Friedrichshafen<br />

ein. Dem aktuellen Jazzport-Vorstand gehören an<br />

(Gruppenbild von links) 5 : Irene Sperlich (Beisitzerin),<br />

Eva Schütte (Schriftführerin), Carsten Stamm (Beisitzer),<br />

Johanna Weißenstein (Kassiererin), Renate Meeh (Beisitzerin),<br />

Angelika Zell (Beisitzerin), Jürgen Deeg (Erster Vorsitzender),<br />

Bernard Höger (Zweiter Vorsitzender), Walter<br />

Brodbeck (Beisitzer) und Peter Rieser (Beisitzer).<br />

4


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN<br />

JAZZ & MORE FESTIVAL 2019<br />

MITTWOCH, 2.10.<br />

18 Uhr, Graf-Zeppelin-Haus<br />

„Play Your Own Thing“ –<br />

Jazz außerhalb Amerikas<br />

Ein Gespräch mit Trilok Gurtu und<br />

Julian Benedikt<br />

20 Uhr, Graf-Zeppelin-Haus<br />

Jan Garbarek Group feat.<br />

Trilok Gurtu<br />

DONNERSTAG, 3.10.<br />

11 Uhr, Studio 17<br />

Film: „Play Your Own Thing –<br />

A Story of Jazz in Europe“<br />

20.30 Uhr, Casino Kulturraum<br />

New JazzPort Orchestra meets<br />

Rick Margitza (Saxophon)<br />

20 Jahre JazzPort Friedrichshafen e.V.<br />

FREITAG, 4.10.<br />

13-18 Uhr, Zeppelin Universität<br />

Jazz & More Workshop<br />

18 Uhr, Studio 17<br />

Film „Play Your Own Thing –<br />

A Story of Jazz in Europe“<br />

Seekult bietet „Synthesen“<br />

20.30 Uhr, Casino Kulturraum<br />

Vincent Peirani Quintet<br />

SAMSTAG, 5.10.<br />

10-18 Uhr, Zeppelin Universität<br />

Jazz & More Workshop<br />

20.30 Bahnhof Fischbach<br />

Carla Bley Trio<br />

Werden Sie<br />

SONNTAG, 6.10.<br />

10 Uhr, Foodbar Amicus<br />

Hörakustik-Meister-Betrieb<br />

Frauen-Versteher<br />

Filmfrühstück<br />

Hörgeräte<br />

Werden Sie<br />

oder<br />

12 Uhr, Studio 17<br />

Film „It Must Schwing! – Frauen-Versteher Müller<br />

oder<br />

Männer-Versteher<br />

The Blue Note Story“<br />

Hörakustik-Meister-Betrieb<br />

10-15 Uhr, Zeppelin Universität<br />

Werden Sie<br />

Jazz & More Workshop<br />

Obere Breite Straße 11<br />

88212 Ravensburg<br />

Tel.: 07 51 / 2 61 22<br />

Fax: 07 51 / 2 61 20<br />

16 Uhr, Zeppelin Universität Black Box<br />

Abschlusskonzert des<br />

Jazz-Workshops<br />

MONTAG, 7.10.<br />

20 Uhr, Studio 17<br />

Film „It Must Schwing! –<br />

The Blue Note Story“<br />

Hörgeräte<br />

Müller<br />

Männer-Versteher<br />

Frauen-Versteher<br />

oder<br />

Obere Breite Straße 11 Karlstraße 20<br />

88212 RavensburgKarlstraße 88045 20Friedrichshafen<br />

Tel.: 07 Männer-Versteher<br />

51 / 2 61 22 88045 Friedrichshafen<br />

Tel.: 0 75 41 /326 00<br />

Fax: 07 51 / 2 61 20 Fax: 0 75 41 /3 26 12<br />

Obere Breite Straße<br />

Tel.:<br />

11<br />

0 75Karlstraße 41 /326<br />

2000<br />

mueller-hoergeraete.de<br />

88212 RavensburgFax: 0 7588045 41 /3Friedrichshafen<br />

26 12<br />

Tel.: 07 51 / 2 61 22 Tel.: 0 75 41 /326 00<br />

Fax: 07 51 / 2 61 20 Fax: 0 75 41 /3 26 12<br />

mueller-hoergeraete.de<br />

Hörakustik-Meister-Betrieb Hörgeräte<br />

Müller<br />

mueller-hoergeraete.de<br />

Ein weiteres kulturelles Highlight organisieren Studierende der Zeppelin<br />

Universität: Mit Kunst, Musik, Theater, Filmen und Workshops geht<br />

das Seekult-Festival am 11. und 12. <strong>Oktober</strong> im Kulturhaus Caserne in<br />

die neunte Runde. Unter dem Titel „Synthesen“ sind Künstlern aus unterschiedlichen<br />

Sparten zu erleben. Ein Beispiel für solche „Synthesen“<br />

zwischen visuellen, akustischen, physischen und virtuellen Orten ist der<br />

Bassklarinettist, Komponist und elektronische Zauberer Jan Galega<br />

Brönnimann, einer der Headliner. In seiner Vorführung finden sich<br />

Klanglandschaften, Melodien und Loops, Atem und Bass, Rhythmen<br />

und Klicks in einer hypnotischen Weise.<br />

www.kultur-friedrichshafen.de<br />

www.jazzport-fn.de<br />

htttp://seekult.de<br />

FOTOS: DEAN BENICCI, KLAUS MUEMPFER, HARALD RUPPERT,<br />

RICK MARGITZA UND VERANSTALTER<br />

5<br />

43


44<br />

ST. GALLENERLEBEN<br />

ZAUBERHAFTE<br />

WINTERMÄRCHEN-<br />

LANDSCHAFT<br />

Wenn es früher am Tage dunkel wird und<br />

vielleicht auch schon die ersten Schneeflocken<br />

vom Himmel fallen, dann beginnt<br />

die beschauliche Winterzeit. Die Sternenstadt<br />

St. Gallen erstrahlt in vollem Glanz<br />

und der Winterzauber ist überall spürund<br />

erlebbar.<br />

Romantisches Lichtermeer<br />

im Advent<br />

Im Advent wird St. Gallen vom 28. November<br />

bis 24. Dezember zur stimmungsvollen<br />

Sternenstadt, die dieses Jahr ihr<br />

10-jähriges Jubiläum feiert. Über den vorweihnachtlichen<br />

Ständen und Events der<br />

Stadt strahlt der sogenannte AllerStern: so<br />

heißen die eigens für die Stadt gefertigten<br />

Leuchtsterne. Die Verbindung zwischen<br />

Stern und Stadt wird durch die Strahlen<br />

deutlich: Jeder der vierzehn Strahlen steht<br />

für eines der vierzehn Stadtquartiere. 700<br />

Sterne leuchten über den Flanierenden<br />

und tauchen den Weihnachtsmarkt, Plätze<br />

und Gassen der historischen Altstadt in<br />

magisches Licht. Diese einmalige Beleuchtung<br />

ist mittlerweile über die Stadt- und<br />

Landesgrenzen hinaus bekannt und Gäste<br />

aus nah und fern reisen alljährlich in die<br />

Ostschweizer Metropole, um dort die Adventszeit<br />

zu erleben.<br />

und Paul sowie auf dem Kinderfestplatz<br />

drehen. Die Langlaufloipen bieten beste<br />

Bewegungs- und Trainingsmöglichkeiten<br />

umgeben von idyllischer Landschaft. Selbst<br />

Skifahren in der Stadt ist möglich und äusserst<br />

beliebt. Die beiden städtischen Skilifte<br />

Schlösslihang und Beckenhalde sind<br />

schnell und einfach zu erreichen – direkt<br />

vor der Haustüre der Stadt. Schneespass<br />

pur für die ganze Familie.<br />

Wandern vor traumhafter Kulisse<br />

Knirschender Schnee unter den Sohlen,<br />

verschneite Landschaft und klare, kühle<br />

Bergluft – die Region St. Gallen-<strong>Bodensee</strong><br />

ist ein traumhaftes Märchenland. Die Region<br />

lässt sich auch im Winter bestens zu<br />

Wintersport mitten in der Stadt<br />

In der Stadt St. Gallen können Langlaufbegeisterte<br />

ihre Runden an den Loipen Unterer<br />

Brand, Notkersegg, CityLoipe, Peter


ST. GALLENERLEBEN<br />

ST. GALLENHIGHLIGHTS<br />

Olma Messen St. Gallen<br />

77. OLMA, Schweizer Messe für<br />

Landwirtschaft und Ernährung<br />

10.-20.10.<br />

www.olma.ch<br />

Innenstadt St. Gallen<br />

St. Galler Weihnachten –<br />

Sternenstadt<br />

28.11.-24.12.<br />

www.sternenstadt.ch<br />

Innenstadt St. Gallen<br />

Nordklang Festival<br />

St. Gallen wird zur Hochburg nordischen<br />

Musikschaffens: Bands aus Norwegen,<br />

Schweden, Finnland und Dänemark treten in<br />

diversen Lokalen auf.<br />

14.-15.02.2020<br />

www.nordklang.ch<br />

Theater St. Gallen<br />

Wüstenblume –<br />

Musical-Weltpremiere<br />

ab 22.02.2020<br />

www.theatersg.ch<br />

Innenstadt St. Gallen<br />

22. Honky Tonk Festival<br />

25.04.2020<br />

Internationale Bands unterschiedlichster<br />

Musikrichtungen treten in diversen Lokalen<br />

der Stadt auf.<br />

www.honkytonk.ch<br />

Klosterviertel St. Gallen<br />

Aufgetischt! Das Straßenfestival<br />

Die Stadt wird zum lebhaften Schauplatz<br />

zeitgenössischer Straßenkunst mit zahlreichen<br />

Artisten und Musikern aus aller Welt.<br />

08.-09.05.2020<br />

www.aufgetischt.sg<br />

KLEIN – UND EINZIGARTIG!<br />

Herzlich willkommen im „Mini“-Hotel<br />

Falkenburg hoch über den Dächern der<br />

Stadt St. Gallen.<br />

Im denkmalgeschützten Riegelhaus aus dem<br />

Jahre 1497 erwarten Sie vier bezaubernde,<br />

stilvolle, gemütliche Zimmer und ein Seminarraum.<br />

Für die Kulinarik sorgt das dazu<br />

gehörende Restaurant Falkenburg, welches in<br />

der Stadt St. Gallen für seine Qualität bestens<br />

bekannt ist.<br />

Ein Aufenthalt auf der Falkenburg und erst<br />

recht eine Übernachtung im historischen<br />

Ambiente, mit atemberaubender Aussicht<br />

auf die Stadt St. Gallen, stellt ein besonderes<br />

Erlebnis dar.<br />

Das Restaurant und das Hotel haben<br />

täglich geöffnet.<br />

Die Gastgeberfamilie Wetzold freut sich, Sie<br />

in der Falkenburg „hoch“ über den Dächern<br />

der Stadt St. Gallen begrüssen zu dürfen!<br />

Fuß erkunden. Das Winterwunderland besticht durch außergewöhnliche<br />

Schönheiten der Natur. Zudem bietet die St. Galler Panoramatour<br />

einzigartige Aussichten auf die historische Gallusstadt sowie das<br />

UNESCO-Weltkulturerbe, den Stiftsbezirk.<br />

Let’s cheese –<br />

der Fonduerucksack für Genießer<br />

Wie wäre es mit einem feinen Käsefondue draußen in der prachtvollen<br />

Natur? Jetzt gibt es den neuen Fonduerucksack mit der typischen<br />

Schweizer Käsespezialität zum Mitnehmen. Ausleihen, ein schönes<br />

Plätzchen suchen und genießen. Der Fonduerucksack beinhaltet alles<br />

was das Herz begehrt – von der leckeren hausgemachten Fertigmischung<br />

mit Brot, über den süffigen Weißwein bis zu sämtlichem Zubehör<br />

und schöner Tischdecke. Das neue Angebot ist ganzjährig und<br />

für 2 bis 4 Personen buchbar.<br />

Hotel Restaurant Falkenburg<br />

Falkenburgstrasse 25<br />

CH-9000 St. Gallen<br />

+41 (0)71 222 55 81<br />

www.falkenburgsg.ch<br />

Weitere Infos und Buchungen unter<br />

www.st.gallen-bodensee.ch/erlebnisse und<br />

www.sternenstadt.ch oder an der Tourist Information.<br />

St.Gallen-<strong>Bodensee</strong> Tourismus<br />

Bankgasse 9, CH-9001 St. Gallen<br />

+41 (0) 71 227 37 37<br />

www.st.gallen-bodensee.ch<br />

ab 25. November 2019<br />

St. Galler Sterne-Stadtmenu<br />

3 genussvolle Gänge mit regionalen Spezialitäten CHF 74.– p. P.<br />

im weihnächtlich geschmückten Stadtschloss<br />

Churfirsten BIO-Bergheusüppli mit Blätterteigstern und Kalbsmilken<br />

<br />

Kalbsrückensteak mit Kräuter-Bergkäsekruste, Rotweinsauce, Gemüsesterne,<br />

Rheintaler Ribelmais-Stern (Option: Kalbs- oder Schweinsfilet oder Pouletbrust)<br />

<br />

Sternen-Dessert mit Zimtparfait, Crème Brûlée mit Sternfrucht und Süssmostcrème<br />

Gaststuben zum Schlössli im Stiftsbezirk | Zeughausgasse 17 | CH-9000 St. Gallen<br />

Tel. +41 (0)71 222 12 56 | www.schloessli-sg.ch | Mo-Fr 11–13.30 und 18–23 Uhr<br />

45


SEERAUM<br />

1<br />

BAUTEN, BÜCHER, BIBLIOTHEKEN<br />

Der <strong>Oktober</strong> ist nicht nur der Monat der<br />

Erntedankfeste, sondern auch der Monat<br />

der Frankfurter Buchmesse. Da sind außer<br />

den Büchern auch jedes Jahr neue Messe-<br />

Bauten zu sehen, wie 2018 die Holzkonstruktion<br />

des „Frankfurt Pavillon“ 2 , sie ist<br />

also auch architektonisch interessant. Die<br />

Buchmesse ist der Anlass, zwei ganz unterschiedliche<br />

Bücher vorzustellen.<br />

Das Treppen-Buch<br />

Zwischen den vielen Architekturbüchern für<br />

Architekten fallen immer wieder Einführungen<br />

auf, die Architektur so erklären, dass auch<br />

architektonische „Laien“ Aha-Erlebnisse bekommen.<br />

Vor ein paar Jahren hatten wir mal<br />

eines mit dem schönen Titel „Treppe Fenster<br />

Klo“ (ein Kinderbuch!). Über die Stadt-Treppen<br />

3 in St. Gallen (Seeraum 8/2019) wurde<br />

Ende August ein Buch präsentiert, das nicht<br />

nur für die St. Galler interessant ist. Wer jetzt<br />

meint, ein ganzes Buch wären die Treppen<br />

dort auch nicht wert, wird positiv überrascht.<br />

Das Buch zeigt, wie vielschichtig das Thema<br />

ist, wenn man die Treppen in ihrem Kontext<br />

sieht: Stadtgeschichte und Stadtplanung, Verkehrsmittel<br />

und Freiräume, Bautechnik und<br />

Normen. Und wenn ein Buch über so ein auf<br />

den ersten Blick trockenes Thema nicht nur<br />

für Techniker und Stadtplaner interessant sein<br />

soll, wird es eben mit Farbfotos illustriert.<br />

Diese über 200 Bilder (dazu noch historische<br />

Pläne) zeigen die ganze Vielfalt der Formen<br />

und Nutzungen, die im Lauf des Jahres zu<br />

sehen sind. Wer St. Gallen besucht, sollte<br />

zumindest vom Stiftsbezirk über die Mühlentreppen<br />

zu den Drei Weihern aufsteigen. Das<br />

Buch macht Lust, mit mehr als nur diesen<br />

Treppen die Stadt zu entdecken.<br />

Edgar Heilig: TreppenLandschaft St. Gallen<br />

VGS, 2019, 192 S., 34 Fr./Euro<br />

www.vgs-sg.ch<br />

Was Fassaden alles sagen<br />

Von den meisten Gebäuden sieht man nur<br />

die Fassaden, aber schon mit ihnen kann<br />

man die Bauten des 20. Jahrhunderts gut<br />

den Stilen zuordnen. Davon geht ein letztes<br />

Jahr erschienenes Buch 4 aus, das sich als ein<br />

„Bestimmungsbuch für moderne Architektur“<br />

versteht – wie es auch Bestimmungsbücher für<br />

Schmetterlinge gibt. Die Architekturhistorikerin<br />

Turit Fröbe nimmt dabei das Fenster als<br />

Ausgangspunkt, weil es durch die modernen<br />

Materialien und Techniken zum wichtigsten<br />

Gestaltungsmittel geworden ist. Da gibt es<br />

quadratische und runde Fenster, hoch- und<br />

querformatige, und sie werden regelmäßig<br />

gesetzt oder „kreativ“ auf die Fassaden verteilt<br />

(wie hier in Steckborn 5 ). Dabei sind die<br />

46<br />

3<br />

2


SEERAUM<br />

4<br />

breiten Fensterbänder eine Errungenschaft<br />

der Moderne, die<br />

hohen, schmalen eine Mode der<br />

aktuellen Architektur. Mit diesen<br />

Gestaltungselementen kann<br />

man mit dem Buch bei einem<br />

Stadtspaziergang gut die Gebäude<br />

den Stilen zuordnen, von der<br />

Reformarchitektur und dem Bauhaus<br />

über die Postmoderne bis zur<br />

Gegenwart. Im Gegensatz zu den<br />

klassischen Architekturführern ist<br />

es schön farbig und leserfreundlich<br />

gestaltet.<br />

„Alles nur Fassade“<br />

DuMont Buchverlag, 2018, 176 S., 20 Euro<br />

www.die-stadtdenkerei.de<br />

Frauen<br />

in der Tertianum<br />

Residenz Konstanzwoche<br />

Das Frauenjahr 2019 stellt die Frau ganz in ihren<br />

Mittelpunkt. Daher wollen wir in dieser ganz besonderen<br />

Woche unseren Fokus auf diejenigen<br />

Frauen richten, zu denen wir aufschauen, weil sie<br />

in der Vergangenheit Mut bewiesen haben oder uns<br />

auch noch in der heutigen Zeit den Weg in eine<br />

positive Zukunft ebnen.<br />

Bibliotheken<br />

Bücher brauchen Leser*innen, und diese finden die Bücher einerseits<br />

in Buchhandlungen und andererseits in Bibliotheken. In Zeiten „neuer<br />

Medien“ und veränderter Lesegewohnheiten müssen öffentliche Bibliotheken<br />

neu gebaut, umgebaut oder sonst den Bedürfnissen des 21.<br />

Jahrhunderts angepasst werden. So wurde die Stadtbibliothek Radolfzell<br />

im Österreichischen Schlösschen in den Jahren 2013/2014 umgebaut,<br />

um sie barrierefrei zu machen. Bei der Gelegenheit wurde auch der<br />

bisherige Speicher zu einem schönen Leseraum mit Seeblick ausgebaut.<br />

Wer eines der schönsten Bibliotheksgebäude der <strong>Bodensee</strong>region –<br />

und der ganzen Schweiz – sehen will, kann in St. Gallen die Kantonsbibliothek<br />

Vadiana besuchen (Notkerstrasse 22). Wer an der Nordfassade<br />

des repräsentativen Jugendstilbaus weit nach oben schaut,<br />

sieht hoch über dem Eingang auf dem Dach die Eule der Weisheit 1 .<br />

www.radolfzell.de/stadtbibliothek<br />

www.sg.ch/kultur/kantonsbibliothek-vadiana.html<br />

Seeraum-Tipps<br />

Wer schon lange mal das Jüdische Museum besichtigen wollte, hat<br />

nur noch wenige Tage Zeit, den Besuch mit einer Ausstellung über die<br />

sehr widersprüchliche Doppelstadt Tel Aviv-Jaffa zu verbinden. Der<br />

Begriff „Erfindung“ im Titel weist darauf hin, dass es dabei nicht nur<br />

um die Stadtplanung und die Bauhaus-Bauten geht, sondern auch um<br />

„Mythen, Selbstbilder und -inszenierungen“, die sich in dieser Halbmillionenstadt<br />

überlagern.<br />

„All About Tel Aviv-Jaffa –<br />

Die Erfindung einer Stadt“<br />

bis 06.10. | Jüdisches Museum Hohenems<br />

www.jm-hohenems.at<br />

TEXT: PATRICK BRAUNS<br />

FOTOS: 1+5 PATRICK BRAUNS; 2 FRANKFURTER BUCHMESSE/ MARC JACQUEMIN;<br />

3 VGS VERLAGSGENOSSENSCHAFT ST.GALLEN; 4 DUMONT BUCHVERLAG<br />

05.11.<br />

15:00 Uhr<br />

06.11.<br />

17:30 Uhr<br />

07.11.<br />

18:00 Uhr<br />

Brillante Frauen<br />

in der Kunst<br />

Von Hildegard von Bingen<br />

bis Rosemarie Trockel<br />

Vorgetragen durch Dr. Thomas Hirthe<br />

Kulturbeitrag pro Person<br />

5,– Euro<br />

Aung San Su Ki<br />

Leben & Wirken der burmesischen<br />

Friedensnobelpreisträgerin<br />

Vorgetragen durch Ulrich Büttner<br />

Kulturbeitrag pro Person<br />

5,– Euro<br />

Colette Salon<br />

Starke Frauen aus der Region<br />

Rolf Benzmann im Gespräch mit:<br />

Prof. Dr. Renate Köcher • Institut für<br />

Demoskopie Allensbach, Nese Erikli •<br />

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Insa<br />

Pijanka • Südwestdeutsche Philhar-<br />

monie Konstanz, Fredis Feiertag •<br />

Kreisseniorenrat Konstanz,<br />

Sophie<br />

Sauvigner • Studentin<br />

mit anschließendem 3-Gang-Menü<br />

in der Brasserie Colette Tim Raue<br />

inkl. Kulturbeitrag pro Person<br />

45,– Euro<br />

Anmeldungen telefonisch unter 07531 1285-0<br />

oder per E-Mail an info@konstanz.tertianum.de.<br />

5<br />

47


FREIZEIT<br />

1<br />

KLOSTER ERLEBEN!<br />

48<br />

Rund um den <strong>Bodensee</strong> ist nun grenzüberscheitend<br />

eine spannende Erkundung von 24<br />

teilnehmenden Klöstern und Klosterorten<br />

und ihrer Geschichte möglich. Die Klostererlebnistage<br />

<strong>Bodensee</strong> 2019, die aus Mitteln<br />

des europäischen Fond für regionale<br />

Entwicklung gefördert werden, bieten den<br />

Besuchern eine interessante Entdeckungsreise<br />

durch früherer Zentren des Wissens und<br />

der Kultur in der Vierländerregion.<br />

Über vier Tage hinweg wird ein vielfältiger<br />

Einblick in das alltägliche klösterliche Leben,<br />

und insbesondere die darin enthaltene einmalige<br />

Verbindung von Spiritualität, Natur und<br />

Baukunst, gewährt. Zum Abschluss laden am<br />

Sonntag die staatlichen Schlösser und Gärten<br />

Baden-Württembergs zum Erlebnistag im Kloster<br />

ein. Dafür werden unter dem Motto „Ziemlich<br />

gute Freunde“ diverse Themenführungen<br />

zur deutsch-französischen Beziehung geboten.<br />

3<br />

Nonnen, Mönche und ihre Klöster<br />

haben bereits seit dem frühen<br />

Mittelalter die Landschaft wie<br />

auch ihre Bewohner rund um den <strong>Bodensee</strong><br />

entscheidend geprägt. Ihre Lebens- und<br />

Wirtschaftsweise hat eine außergewöhnliche<br />

Kulturlandschaft hervorgebracht und gleichzeitig<br />

Impulse für Innovationen gegeben. Das<br />

Programm reicht von Führungen zur Kulturgeschichte<br />

bis zu inspirierenden Gesprächen<br />

und Impulsvorträgen. Dabei sind auch Übernachtungen<br />

im Kloster und die Teilnahme am<br />

klösterlichen Leben als besonderes Erlebnis<br />

möglich. Konzerte und Gebete, besinnlich wie<br />

amüsant, sowie Weinproben und Wildkräuterwanderungen<br />

erweitern das Programm.<br />

Die historische Vergangenheit der einzelnen<br />

Klosteranlagen und ihren kunstvollen Kirchen<br />

werden durch Führungen wiederbelebt.<br />

Historisch und lebendig<br />

Das ehemalige Kloster der Kartäusermönche,<br />

die Kartause Ittingen, gedenkt mit geführten<br />

Rundgängen und Vorträgen des Schweizer Nationalheiligen<br />

Bruder Klaus, der den Kartäusern<br />

quasi seelenverwandt war. Zudem kann<br />

man in Hotelzimmern übernachten, die sich<br />

bei ihrer Gestaltung von kargen Mönchszellen<br />

inspirieren haben lassen und eine einzigartige<br />

Atmosphäre garantieren. Das Schussenrieder<br />

Barockkloster beschäftigt sich insbesondere<br />

mit der Geschichte des Chorherren Caspar<br />

Mohr, welcher vor 400 Jahren den Menschen<br />

versuchte das Fliegen beizubringen. Wer sich<br />

für die Institution Kloster<br />

als Wirtschaftsbetrieb interessiert, wird im<br />

Kloster Weingarten fündig und kann dort seinen<br />

Wissensdurst stillen. Über das alltägliche<br />

Klosterleben können Besucher unter anderem<br />

in den Klöstern Hegne, Kellenried, Sießen,<br />

Reute und Rogggenburg mehr erfahren.<br />

Durch die Welterbestätten St.Gallen und<br />

Reichenau wird nicht nur die architektonische<br />

Bedeutung der Kirchen bewusstgemacht,<br />

sondern sie erinnern auch an die wichtigste<br />

Kunst der Mönche: das Schreiben. Dazu werden<br />

speziellen Kalligraphie-Kurse angeboten.<br />

Konstanz wird während eines geführten Spaziergangs<br />

an den Klostererlebnistagen wieder<br />

zur alemannischen Bischofsmetropole des<br />

Heiligen Konrads und Salem bietet verschiedene<br />

Führungen durch das Schloss und das<br />

Kloster an, durch die man die ehemalige<br />

Reichsabtei aus unterschiedlichen Blickwinkeln<br />

kennenlernen kann. Neben weiteren<br />

Klöstern gewährt an den Erlebnistagen auch<br />

die mittelalterliche Anlage Campus Galli bei<br />

Messkirch einen Einblick aus Sicht der Mönche<br />

in der damaligen Zeit. (kv)<br />

10.10.-13.10.<br />

Erlebnistage im Kloster<br />

alle Orte und Veranstaltungen auf<br />

www.bodensee-kloester.eu<br />

FOTOS: 1 CHRISTIANE WÜRTENBERGER; 2 KLOSTER HEGNE;<br />

3 DAGMAR SCHWELLE<br />

2


FREIZEIT<br />

FESTIVALKINO<br />

Im Herbst feiern die Konstanzer kurz.film.spiele ihr 15-jähriges Bestehen<br />

erstmalig im Zebra Kino in Konstanz.<br />

Ab dem 23.10. startet das fünftägige Festival Best of 15 Years, bei<br />

dem die 83 besten Kurzfilme der vergangenen 15 Jahre aus 22 Ländern<br />

gezeigt werden. Die Filme sind in Themenbereiche unterteilt und bieten<br />

eine große Vielfalt an Genres und Themen. Außerdem sind einige<br />

internationale Gäste geladen, wie Filmregisseure und Branchengäste,<br />

denen die Besucher Fragen stellen können. Zudem findet ein Schreibworkshop<br />

zum Thema Kurzfilmkritik statt, dessen Ergebnisse noch<br />

auf dem Festival präsentiert werden. Die Anmeldung läuft über das<br />

SQ-Zentrum der Universität Konstanz. (kv)<br />

23.-27.10.<br />

Zebra Kino<br />

Joseph-Belli-Weg 5, D-78467 Konstanz<br />

+49 (0)7531 60 190<br />

www.zebra-kino.de<br />

VINTAGE SHOPPING<br />

Im <strong>Bodensee</strong>forum Konstanz findet der größte Vintage Kilo Sale in<br />

Deutschland statt. Ein Paradies für Second Hand-Mode.<br />

Nachdem bereits im vergangenen Mai die VinoKilo Veranstaltung erfolgreich<br />

verlief, kehrt sie diesen Herbst zurück und reist modisch in<br />

die 60er-90er Jahre. Von Hosen, Jacken und anderen Kleidungsstücken<br />

bis hin zu Accessoires wie Gürteln und Taschen wird alles geboten. Die<br />

Vintage-Ware ist nicht nur modisch zeitlos, sondern auch nachhaltig<br />

und wird durch ihren Kauf umweltbewusst wiederverwertet. Somit<br />

steht dem Kaufen ohne schlechten Gewissens nichts mehr im Weg. (kv)<br />

26.10., 11-18 Uhr<br />

<strong>Bodensee</strong>forum Konstanz<br />

Reichenaustraße 21<br />

D-78467 Konstanz<br />

+49 (0)7531 12728 0<br />

www.bodenseeforum-konstanz.de<br />

Entspannung pur.<br />

720 qm moderne Saunalandschaft ≈ 70°C Softsauna<br />

85°C Innensauna ≈ Dampfbad ≈ 90°C Blockhüttensauna<br />

95°C Finnische Sauna ≈ Spezialaufgüsse ≈ Tropenregen<br />

Erlebnisdusche ≈ heißer Stein ≈ wechselnde Aktionen uvm.<br />

Entspannung pur.<br />

720 qm moderne Saunalandschaft ≈ 70°C Softsauna<br />

85°C Innensauna ≈ Dampfbad ≈ 90°C Blockhüttensauna<br />

95°C Finnische Sauna ≈ Spezialaufgüsse ≈ Tropenregen<br />

Erlebnisdusche ≈ heißer Stein ≈ wechselnde Aktionen uvm.<br />

baeder-weingarten.de<br />

baeder@weingarten-online.de 30 // T 0751 560158-30<br />

Mit neu<br />

gestaltetem<br />

Umkleidebereich<br />

Täglich<br />

wechselnde<br />

Themenaufgüsse<br />

baeder-weingarten.de<br />

baeder@weingarten-online.de // T 0751 560158-30<br />

Baden pur.<br />

Baden pur.<br />

Sportbecken 28°C ≈ Wassertiefe 1,80 m ≈ Länge 25 m<br />

Sportbecken Kinderbereich 28°C 32°C ≈ Wassertiefe ≈ Minirutsche 1,80 m und ≈ Länge Spritztier 25 m<br />

Kinderbereich Nichtschwimmerbecken 32°C ≈ Minirutsche 28 °C und ≈ Länge Spritztier 16 m ≈ verstellbarer<br />

Nichtschwimmerbecken Hubboden ≈ Drei Dampfbäder 28 °C ≈ Länge ≈ unbegrenzte 16 m ≈ verstellbarer Badezeit<br />

Hubboden Bistro mit ≈ Speisen Drei Dampfbäder und Getränken ≈ unbegrenzte Badezeit<br />

Bistro mit Speisen und Getränken<br />

baeder-weingarten.de<br />

baeder-weingarten.de<br />

baeder@weingarten-online.de // T 0751 // T 560158-50 0751 560158-50 30 30<br />

Baden<br />

Sportbecken 28°C<br />

Kinderbereich 32°<br />

Nichtschwimmer<br />

Hubboden ≈ Drei<br />

Bistro mit Speisen<br />

baeder-weingarte<br />

baeder@weingar<br />

49


50<br />

FREIZEIT<br />

Klostererlebnistage<br />

<strong>Bodensee</strong><br />

10. – 13.10.2019<br />

24 ORTE – 67 VERANSTALTUNGEN<br />

Inspirierende Impuls vorträge, Führungen<br />

zur Kulturgeschichte, erlebnisreiche<br />

Übernachtungen im Kloster und viele<br />

weitere Angebote ...<br />

Programm zum Download:<br />

bodensee-kloester.eu<br />

HERBSTERLEBNISSE<br />

Das Bauernhausmuseum Wolfegg präsentiert<br />

wieder abwechslungsreiche Veranstaltungen.<br />

Am Familien-Samstag wird rund um das Thema<br />

„Kleidung und Textil“ ein Programm aus<br />

Nähen, Weben, Flachsen etc. geboten. Eine<br />

Museumsrallye und Stockbrotgrillen runden<br />

den Tag ab. Am 13.10. findet wieder der Apfel-<br />

und Kartoffeltag statt, bei dem Essen, Apfelsortenbestimmen,<br />

Rübengeisterschnitzen<br />

und ein Besuch der historischen Museumsbrennerei<br />

möglich sind. Das Ferienprogramm<br />

SCALA ADIEU<br />

Wegen großer Nachfrage zeigt das Stadttheater<br />

Konstanz nochmals den Dokumentarfilm<br />

„Scala Adieu – Von Windeln verweht“.<br />

2016 schloss der Scala Filmpalast, das letzte<br />

Programmkino der Region, seine Türen. Begleitet<br />

von Protesten zog in die ehemaligen<br />

Filmhallen eine der größten Drogerieketten<br />

Europas ein. Douglas Wolfspergers Dokumentarfilm<br />

begleitet<br />

die Geschichte<br />

der Schließung<br />

dieser Kulturstätte<br />

und stellt<br />

stimmt mit dem Basteln von Blättergirlanden,<br />

dem Herstellen von Zündhölzern, Einkochen<br />

und Mosten auf den Herbst ein. Anfang November<br />

findet zudem wieder das Schlachtfest<br />

statt – mit einer Hausschlachtung mehrerer<br />

Schweine. (kv)<br />

05.10.-03.11.<br />

Bauernhaus-Museum Allgäu-<strong>Oberschwaben</strong><br />

Vogterstr. 4, D-88364 Wolfegg<br />

+49 (0)7527 95 500<br />

www.bauernhaus-museum.de<br />

Fragen über die kulturelle Zukunft von Städten.<br />

Aufgrund hoher Nachfrage wird der Film,<br />

der auch über die Grenzen der Großstadt <strong>Bodensee</strong><br />

hinaus zu sehen war, erneut im Theater<br />

Konstanz gezeigt. Im Anschluss gibt es ein<br />

Filmgespräch. (tb)<br />

18.10., 20 Uhr<br />

Theater Konstanz<br />

Inselgasse 2, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 900 150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

FOTO: DOUGLAS WOLFSPERGER FILMPRODUKTION,<br />

PATRICK PFEIFER<br />

Gefördert aus Mitteln des<br />

Europäischen Fonds für<br />

regionale Entwicklung


FREIZEIT<br />

www.nadel-welt.de<br />

08. - 10.<br />

November<br />

2019<br />

VErkaUf<br />

Friedrichshafen<br />

ADELWELT<br />

Die internationale Veranstaltung für HanDarbeiten<br />

the international event for neeDLeCraFt<br />

aUsstEllUNgEN<br />

Workshops<br />

kUrsE<br />

LEINWAND-ARIEN<br />

New York am <strong>Bodensee</strong>: Auch in der Saison 2019/ 20 gibt es zehn<br />

Live-Übertragungen aus der weltberühmten Metropolitan Opera<br />

zu sehen – und zwar im Kino! Unter anderem in Singen, Konstanz,<br />

Friedrichshafen, Überlingen und Hohenems.<br />

NEUE Veranstaltung<br />

Veranstaltet von:<br />

PARTNER Medien Verlags- und Beteiligungs GmbH<br />

PARTNER MedienWerkstatt UG (haftungsbeschränkt)<br />

Hauptsponsoren:<br />

<strong>akzent</strong>-Kulturmagazin_92-136_NW-FN-2019.indd 1 19.06.19 10:12<br />

Bereits zum vierzehnten Mal werden Meisterwerke aus New York in<br />

drei Kinos am <strong>Bodensee</strong> übertragen. Opernfans kommen dabei in den<br />

vollen Genuss: Kameras im High-Definition-Standard zeigen Bilder<br />

der Aufführungen aus verschiedenen Blickwinkeln. Alle Opern werden<br />

in Dolby Surround Sound mit deutschen Untertiteln präsentiert. Am<br />

12.10. eröffnet Giacomo Puccini mit der Rätseloper „Turandot“ den<br />

Reigen, dem sich „Manon“ von Jules Massenet, „Madama Butterfly“<br />

ebenfalls von Giacomo Puccini und „Akhnaten“ von Philip Glass anschließen.<br />

2020 beginnt mit einer Neuinszenierung von „Wozzeck“<br />

durch Alban Berg und mit dem vielfach ausgezeichneten südafrikanischen<br />

Künstler William Kentridge. Auch andere Klassiker wie „Agrippina“<br />

von Georg Friedrich Händel und „Der fliegende Holländer“ von<br />

Wagner sind zu sehen. (kv)<br />

12.10.-09.05.2020<br />

www.cineplex.de, www.metimkino.de<br />

FOTO: KEN HOWARD, MARTY<br />

51


52<br />

FREIZEIT<br />

ZICKZACK ZUM ERFOLG<br />

Das Hesse Museum Gaienhofen widmet der Geschichte des Libelle<br />

Verlags eine Ausstellung mit dem Titel „Der Flug der Libelle. 40 Jahre<br />

Verlagsgeschichte“.<br />

Das Signet auf Libelle-Büchern symbolisiert Rundumblick und einen<br />

unvorhersehbaren Zickzack-Kurs. Die Bücher des im Thurgau ansässigen<br />

Verlages zeichnen sich durch unverwechselbare Sprache und Buchgestaltung<br />

aus und haben zahlreiche Literaturpreise gewonnen. Mit<br />

Erstlingsbüchern entdeckte die Libelle Autoren wie Bernadette Conrad,<br />

Tobias Engelsing, Angelika Overath und Ulrich Ritzel.<br />

Nach 40 Jahren setzt sich die Libelle allmählich zur Ruhe: Das Verlegerpaar<br />

Ekkehard Faude und Elisabeth Tschiemer ziehen sich aus dem<br />

Verlagsgeschäft zurück. 2020 erscheinen die letzten Novitäten. Zur<br />

Ausstellung erscheint eine Verlagsgeschichte unter dem Titel: „Diese<br />

Verlegerei gibt sich gern humorvoll – meint es aber zugleich ernst.“<br />

40 Jahre Libelle – vom Bleisatz zum Open Access.<br />

29.09.2019-16.02.2020 | Hesse Museum Gaienhofen<br />

Kapellenstraße 8, D-78343 Gaienhofen<br />

+49 (0)7735 44 09 49 | www.hesse-museum-gaienhofen.de<br />

THERMENHERBST<br />

Das Herbstprogramm der Adelindis Therme in Bad Buchau bringt<br />

Entspannung, Fitness und Gaumenfreuden.<br />

<strong>Oktober</strong>beginn ist Herbstbeginn in der Adelindis Therme: Mit tibetischen<br />

Klangschalen und Sauna lässt es sich gut entspannen oder in der<br />

Kaminecke eines der Bücher aus dem neu eingerichteten Bücherregal<br />

lesen. Fitnesskurse sorgen dafür, dass Besucher auch in der grauen<br />

Jahreszeit in Form bleiben – je nach Neigung kann man zwischen Wirbelsäulengymnastik,<br />

Aqua-Gym mit Power-Hanteln und Pilates wählen.<br />

Saunieren und Baden bis Mitternacht ist jeweils am 25. <strong>Oktober</strong><br />

und 29. November möglich. Das Bistro serviert im <strong>Oktober</strong> bayerische<br />

Köstlichkeiten und an den <strong>Oktober</strong>sonntagen Weißwurstfrühstück.<br />

Adelindis Therme<br />

Thermenweg 2<br />

D-88422 Bad Buchau<br />

+49 (0)7582 80 01 395<br />

www.adelindistherme.de<br />

WATERDANCING<br />

In der Sonnenhof-Therme in Bad Saulgau wird Ende <strong>Oktober</strong> wieder<br />

Aqua Zumba angeboten.<br />

Ab fünf Uhr abends kann zu rhythmischen, temperamentvollen Liedern<br />

im Wasser getanzt werden. Unter der Leitung von Osmay Silva von der<br />

Tanzschule Ritmo Latino werden alle Körperteile in Bewegung versetzt,<br />

sei es zu schnellen Rhythmen oder ruhigen, langsamen Liedern zum<br />

Entspannen. Bewegung und Sport, aber vor allem gute Laune sollen<br />

diesen Abend zu einem besonderen Erlebnis machen. Als diesjähriges<br />

Special zum 1200-jährigen Jubiläum der Stadt bekommt jeder 1200.<br />

Besucher einen Gutschein für einen dreistündigen Badeaufenthalt. (kv)<br />

26.10., 17-21.30 Uhr<br />

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau GmbH<br />

Am Schönen Moos 1, D-88348 Bad Saulgau<br />

+49 (0)7581 48 390 | www.sonnenhof-therme.de


Aktionsangebote im Herbst<br />

01.10. – 30.11.2019<br />

FREIZEIT<br />

<strong>Oktober</strong>fest-<br />

Schmankerl<br />

und Weißwurstfrühstück<br />

(am 06.10.,<br />

13.10., 20.10. und<br />

27.10.2019) im<br />

Thermenbistro.<br />

INTERKULTURELL,<br />

INTERNATIONAL,<br />

INTEGRATIV<br />

Am 27.09. begann die Interkulturelle Woche in Konstanz und<br />

Kreuzlingen. Das Programm bietet Chancen für Begegnungen und<br />

Kontakte.<br />

Seit 1975 findet jährlich bundesweit die Interkulturelle Woche statt. Ziel<br />

der Initiative ist es, Raum für integrative Begegnungen zu schaffen und<br />

ein verständnisvolleres Zusammenleben zu fördern. In Kooperation mit<br />

der Integrationsdelegierten aus Kreuzlingen hat das Integrationsbüro<br />

Konstanz ein vielfältiges Programm erarbeitet. Rund 40 Veranstaltungen<br />

bringen in diesem Jahr Menschen unterschiedlicher Herkunft in<br />

Konstanz und Kreuzlingen zusammen. Highlights sind unter anderem<br />

Filmvorführungen oder das Topftheater, das internationales Essen mit<br />

Improtheater verbindet. Daneben bieten Konzerte wie das Bansuri-Konzert,<br />

mehrsprachige Lesungen, Ausstellungen oder auch Workshops<br />

zu Sprache und Kultur, wie der Angklung-Workshop, Raum für Austausch.<br />

Angklung ist ein selbstklingendes<br />

Musikinstrument aus Bambus, das im<br />

sundanesischen Hochland Westjavas,<br />

Indonesien, beheimatet ist. (tb)<br />

27.09.-06.10.<br />

verschiedene Orte in<br />

D-78462 Konstanz und<br />

CH- 8280 Kreuzlingen<br />

+49 (0)7531 900 397<br />

www.konstanz.de<br />

Thermenweg 2, 88422 Bad Buchau<br />

Tel. 07582 800-1395<br />

Fax 07582 800-1666<br />

info@adelindistherme.de<br />

www.adelindistherme.de<br />

aQua<br />

Nacht<br />

Samstag 26. Okt.<br />

17.00 bis 21.30 Uhr<br />

Kurse mit Osmay Silva<br />

von Ritmo Latino<br />

Profitieren Sie als Teilnehmer der<br />

Aqua Zumba Nacht von einer Gratis Flasche<br />

Bad Dürrheimer SportAktiv Citrus-Grape<br />

oder Bad Dürrheimer Bio Mineralwasser<br />

2019<br />

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau GmbH<br />

Am Schönen Moos 1 · 88348 Bad Saulgau · Tel. 07581/4839-0 · Fax 4839-69<br />

info@sonnenhof-therme.de · www.sonnenhof-therme.de<br />

53


54<br />

FREIZEIT<br />

ANZEIGE<br />

DREI TAGE<br />

SPASS<br />

Dank des Kombi-Angebots<br />

der <strong>Bodensee</strong> Card PLUS und des <strong>Bodensee</strong><br />

Tickets für drei Tage reisen Ausflügler mit<br />

Fähre, Bahn und Bus sowie der Kursschifffahrt<br />

preisgünstig und unkompliziert zu 160<br />

Attraktionen in der <strong>Bodensee</strong>-Region.<br />

Die Leistungen der beiden Inklusivkarten – der<br />

<strong>Bodensee</strong> Card PLUS und dem <strong>Bodensee</strong> Ticket<br />

– werden bei diesem Angebot miteinander<br />

verbunden. Damit erhalten Gäste und Einheimische<br />

am <strong>Bodensee</strong> freien Eintritt zu 160<br />

Attraktionen.<br />

Mit der Seilbahn auf den Pfänder oder den<br />

Säntis fahren, Kloster und<br />

Schloss Salem erkunden oder<br />

das Geheimnis des Schokoladenglücks<br />

im Chocolarium Flawil<br />

lüften. Zu den Ausflugszielen<br />

rund um den See gelangen die<br />

Urlauber bequem per Bahn, Bus<br />

und Fähre mit dem <strong>Bodensee</strong> Ticket,<br />

der länderübergreifenden<br />

Fahrkarte für den öffentlichen<br />

Nahverkehr.<br />

Zeppelin Hangar noch spürbar.<br />

St. Gallen ist ab Friedrichshafen<br />

bequem mit Bahn<br />

und Fähre erreichbar. Bereits<br />

die Überfahrt mit der Fähre ist ein Erlebnis. Die<br />

Teilnahme an einem Rundgang ist die beste Art,<br />

die Stadt mit seinem Stiftsbezirk (UNESCO-Weltkulturerbe<br />

seit 1983) zu erkunden.<br />

Das Kombi-Angebot gilt an drei aufeinanderfolgenden<br />

Tagen vom 20. September bis 20.<br />

<strong>Oktober</strong> 2019.<br />

Internationale <strong>Bodensee</strong> Tourismus GmbH<br />

Hafenstr. 6, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 90 94 99<br />

info@bodensee-card.eu<br />

www.bodensee.eu/kombiangebot<br />

Das Kombi-Angebot im Überblick:<br />

✔ 3 aufeinanderfolgende Tage<br />

85 € (statt 137 €) für Erwachsene,<br />

48 € für Kinder (statt 77 €)<br />

✔ gültig vom 20.09.-20.10.2019<br />

✔ freier Eintritt zu über<br />

160 Attraktionen<br />

✔ freie Fahrt mit Fähre, Bahn und Bus<br />

✔ freier Eintritt auf die Insel Mainau<br />

✔ 2 Tage freie Kursschifffahrt<br />

GEFÖRDERT VOM INTERREG-PROGRAMM<br />

ALPENRHEIN-BODENSEE-HOCHRHEIN MIT<br />

MITTELN DES EUROPÄISCHEN FONDS<br />

FÜR REGIONALE ENTWICKLUNG.<br />

Ob zu Land, auf dem Wasser oder<br />

in den Bergen – die <strong>Bodensee</strong>urlauber<br />

brauchen sich mit dem neuen Kombi-Angebot<br />

keine Gedanken mehr um Fahrkarten- oder<br />

Eintrittspreise machen. Und so werden viele<br />

Erlebnistouren möglich: Beispielsweise ist in<br />

Friedrichshafen der Geist der Luft- und Raumfahrtpioniere<br />

im Dornier Museum, im Zeppelin<br />

Museum und bei einer Werft-Besichtigung im


FREIZEIT<br />

TREFFPUNKT<br />

OBER-<br />

SCHWABEN-<br />

SCHAU<br />

17 Messehallen, 600 Aussteller und mehr als<br />

90.000 Besucher: Die 52. <strong>Oberschwaben</strong>schau<br />

in Ravensburg ist Treffpunkt, Infobörse<br />

und Event gleichermaßen.<br />

Diese Landwirtschafts- und Verbrauchermesse<br />

wartet mit einer Mischung aus Vertrautem<br />

und Überraschendem, Nützlichem<br />

und Unterhaltsamem auf. Es gibt vieles rund<br />

um Hausbau und Sanierung, Ernährung und<br />

Hauswirtschaft, Energie und Mobilität zu entdecken.<br />

Zudem bietet der Agrarfachtag am<br />

16.10. rund 50 Einzelveranstaltungen. „Die<br />

Gäste sollen sich wohlfühlen bei uns auf dem<br />

Gelände. Wir freuen uns, wenn alle sich gut<br />

unterhalten, viel erleben und lange bleiben“,<br />

sagt Messeleiter Stephan Drescher. Deshalb<br />

gibt es einige Neuerungen: Auf dem Gelände<br />

wurden Sitzbänke verteilt, das Rahmenprogramm<br />

wurde ausgeweitet und nach Messeschluss<br />

können Gäste den Abend in einem<br />

neuen Biergarten ausklingen lassen. In Halle<br />

2 finden erstmals Aktionstage zu Themen<br />

wie Sport, Musik und Umwelt statt. Zu den<br />

Traditionen der Messe gehören drei Konzerte<br />

im Festzelt: am 12.10. mit der Band Bergluft,<br />

am 18.10. mit Gsälzbär und Pomm Fritz, am<br />

19.10. mit drei Musikvereinen. (rue)<br />

12.-20.10., 9-18 Uhr<br />

<strong>Oberschwaben</strong>hallen<br />

Bleicherstr. 20, D-88212 Ravensburg<br />

www.oberschwabenschau.de<br />

FOTO: FELIX KÄSTLE<br />

TANZCENTER GEIGER<br />

PFANNENSTIEL 21 I 88214 RAVENSBURG<br />

TS-GEIGER.DE I info@ts-geiger.de<br />

+49 (0) 751 54050<br />

TANZ<br />

MAL<br />

WIEDER!<br />

Line Dance<br />

Mi. ab 11.09. 19.30h<br />

Yoga<br />

Mi. ab 11.09. 18.15h<br />

Latino Club<br />

mittwochs 20.30h<br />

Salsa, Bachata etc.<br />

Disco Fox Club<br />

dienstags 19.30h<br />

mittwochs 19.30h<br />

West Coast Swing<br />

Club sonntags 18.00h<br />

Agilando<br />

montags 11.00h<br />

donnerstags 10.30h<br />

Ballett<br />

Windelflitzer<br />

Neu! Gemeinsames<br />

Tanzen für Mama &<br />

Kind ab 1,5 Jahre<br />

Mi. 18.09. 10.45h<br />

Fitness für Mamas<br />

parallel zu den Kids<br />

donnerstags 15.00h<br />

Fitness mit Baby<br />

ab 0 Jahre mit Trage<br />

ab Di. 17.09. 10.00h<br />

Hip Hop Kidz<br />

3-5J. Dienstag 16.00h<br />

Donnerstag 15.00h<br />

6-8J. Montag 16.00h<br />

Donnerstag 16.00h<br />

9-12J. Montag 17.00h<br />

Donnerstag 16.00h<br />

3-4J. Dienstag 15.00h Boys Only<br />

Donnerstag 15.00h<br />

5-7J. Dienstag 16.00h nur Jungs 6-10Jahre<br />

ab 7J.Dienstag 17.00h donnerstag 16.00h<br />

Hip Hop<br />

montags 17.00h<br />

dienstags 17.00h<br />

donnerstags 17.00h<br />

freitags 14.00h<br />

freitags 15.30h<br />

freitags 16.30h<br />

Female<br />

montags 18.00h<br />

Adults<br />

montags 19.00h<br />

Lyrical Jazz<br />

freitags 17.30h<br />

Brakdance<br />

montags 18.00h<br />

donnerstags 17.15h<br />

Sport Kurse<br />

Yoga, Jumping, Strong<br />

by Zumba, Zumba,<br />

Piloxing, Tabata,<br />

Bauch Beine Po,<br />

In allen Kursen ist eine Schnupperstunde möglich!<br />

55


56<br />

SEECLASSICS<br />

ANZEIGE<br />

MOTOREN MIT SOUL<br />

Das erste Konzert der Eventserie „Cars & Music“ bringt Soul und<br />

Funk aus München nach Romanshorn in die autobau Erlebnsiwelt.<br />

Mit „Cars & Music“ verwandeln sich die Hallen der einzigartigen Autoausstellung<br />

regelmäßig in ein Konzerthaus für Live-Musik unterschiedlichster<br />

Richtungen. Vier Stunden vor Beginn öffnet die Sammlung<br />

exklusiv für Konzertbesucher ihre Türen. Zudem gibt es ein Rollout, bei<br />

dem sechs Besucher eine Mitfahrt gewinnen können. Das erste Konzert<br />

mit dem Namen „Cars & Soul“ spielt die Band „The Foundation – Solid<br />

Soul & Funk“. Die Münchner lassen dabei die Motown- und Funk-<br />

Ära wiederaufleben. Im Rollout wird passend dazu der Ford Mustang<br />

Mach 1 (1969) vorgestellt. (tb)<br />

26.10., 20 Uhr<br />

autobau erlebniswelt<br />

Egnacherweg 7<br />

CH-8590 Romanshorn<br />

+41 (0)71 466 00 66<br />

www.autobau.ch<br />

FOTO: ALI MALAK<br />

DAS OLDTIMERMEKKA<br />

Ende <strong>Oktober</strong> präsentieren über 150 Aussteller auf dem OLMA<br />

Messegelände ihr Angebot bei der Oldtimermesse St. Gallen. Die<br />

große Ausstellung für historische Fahrzeuge ist eine der wichtigsten<br />

Veranstaltungen in der Großstadt <strong>Bodensee</strong>.<br />

Die Organisatoren der nun zum 15. Mal stattfindenden Messe, Renate<br />

und Per Hürlimann, sind selbst begeisterte Sammler und Schrauber<br />

und legen daher Wert auf ein breit gefächertes Angebot, das alle Bereiche<br />

der Oldtimerei abdeckt. Neben zahlreichen Verbänden und Clubs,<br />

die ihre Fahrzeuge präsentieren, und Händlern, deren Palette von Bekleidung<br />

bis zum Komplettfahrzeug reicht, sind auf der Messe auch<br />

unterschiedliche Dienstleister wie Mechaniker, Oldtimer-Garagisten,<br />

Sattler, Karosserie-Sprengler und Lackierer zu finden. Drei Restaurants<br />

auf dem Messegelände laden außerdem zu Benzingesprächen ein. Aufgrund<br />

der Auflagen der Stadt St. Gallen für die Parkplätze im Messeareal,<br />

müssen Parkplätze für Oldtimer im Voraus gebucht werden.<br />

27.10., 9-17 Uhr<br />

OLMA Messegelände, CH-9008 St. Gallen<br />

+41 (0)71 455 20 80<br />

www.oldtimermesse-ch.com<br />

FOTO: MICHAEL SCHRODT


SEECLASSICS<br />

CARLE – DIE MONATLICHE OLDTIMER-KOLUMNE<br />

SUPPE<br />

Überall auf der Welt wird – berechtigt! – um den Zustand der Erde bzw. die<br />

Zerstörung unseres Planeten diskutiert. Mancherorts wird sogar der Klima-Notstand<br />

ausgerufen. Über Sinn und Unsinn dieses Ausrufs, aber auch so mancher<br />

Protestaktion an Freitagen kann man sicherlich diskutieren. Dass etwas gemacht<br />

werden muss, ist klar, und wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen – und das<br />

machen wir auch.<br />

Wir trennen Müll, schmeißen Abfall nicht in den Wald, kaufen Kühlschränke mit<br />

super Energieeffizienz und so weiter und so fort. Aber: Jeder von uns ist auf seine<br />

Art unvernünftig. Wenn man sich mal kritisch hinterfragt, findet man sicher auch<br />

einen dunklen Fleck in seiner „Klima-Vita“. Ob es die Fahrt zum Lieblingsverein ins<br />

Stadion ist, der Urlaub auf dem Kreuzfahrtschiff oder auch nur das Futter in den<br />

vielen Plastik- und Aluminiumverpackungen für das Hauskätzchen. Nüchtern und<br />

oberflächlich betrachtet muss ich mir vorwerfen lassen, dass die Fahrten mit dem<br />

Oldtimer absolut umweltunverträglich sind. Ich seh das natürlich etwas anders.<br />

EIN FEINER ZUG<br />

Die ZRT Bahnreisen AG veranstaltet eine kulinarische Reise im Stil<br />

des Orient-Express. Im luxuriösen Sonderzug erwartet Teilnehmer<br />

echte Bahn-Nostalgie.<br />

Mitte November organisiert die ZRT Bahnreisen AG eine Rundfahrt der<br />

Extraklasse. Beim Ausblick über <strong>Bodensee</strong> und Ostschweiz genießen die<br />

Reisenden Kulinarisches vom Restaurant Römerhof und erlesene Weine der<br />

Kellerei Badoux. Echten Orient-Express-Flair bietet der zusätzliche Clubwagen<br />

mit Raucher-Lounge. Plätze können ab jetzt online gebucht werden. (tb)<br />

09.11. ab/bis St. Gallen, Abfahrt ca. 16.00 Uhr<br />

10.11. ab/bis Kreuzlingen, Abfahrt ca. 14.00 Uhr<br />

ZRT Bahnreisen AG<br />

Oberer Saltinadamm 2, CH-3902 Brig-Glis<br />

+41 (0)27 922 70 00<br />

www.zrt.ch<br />

Mit einem alten Auto zu fahren, anstatt mit einem neuen, kann man auch als<br />

nachhaltig bezeichnen. Aber viel wichtiger für mich ist der Faktor Freude. Ja, ich<br />

gebe zu, es macht mir große Freude, mit einem alten Wagen unterwegs zu sein.<br />

Mehr als einmal konnte ich aber feststellen, dass nicht nur ich als Fahrer ein<br />

Grinsen im Gesicht habe. Nicht selten zeigen Menschen am Fahrbahnrand ihre<br />

Sympathie mittels erhobenem Daumen. Sogar kleine Kinder reagieren positiv<br />

überrascht auf den schrulligen Engländer.<br />

Und an der Museumsnacht konnten wir aktuell feststellen, dass viele Besucher nur<br />

wegen der alten Autos gekommen waren. Sie genossen die Fahrt im historischen<br />

Kulturgut. Für mich steht nicht erst seitdem fest, dass man als Oldtimerfahrer<br />

mehr Freude produziert als Schaden. Aber irgendjemand findet immer ein Haar<br />

in des anderen Suppe.<br />

ZWISCHEN-<br />

KLASSEMENT<br />

NACH LAUF 6<br />

1. Klaus Brugger / Cathrine Brugger 211,95 Punkte<br />

2. Herbert Gretler 210,79 Punkte<br />

3. Manfred Biesinger 208,55 Punkte<br />

4. Michael Reichmann / Daniel Kammel 199,05 Punkte<br />

5. Dr. Gerhard Schade 195,46 Punkte<br />

6. Cathrin Schoch 184,29 Punkte<br />

7. Armin Labor / Nicolai Kröger 179,89 Punkte<br />

8. Hermann Rittler / Markus Waldherr 148,95 Punkte<br />

9. Ekkehard Leicher 148,61 Punkte<br />

10. Thorsten Schilling / Simone Schilling 139,80 Punkte<br />

Weitere Informationen:<br />

www.bodensee-historic-pokal.com<br />

www.facebook.com/seeclassics.magazin<br />

Kolumnist Christoph Karle (51), ist über zwei Jahrzehnte oldtimerbegeistert<br />

und selbst Besitzer von Klassikern. Lange Jahre war<br />

er Vorsitzender des MSC-Sernatingen und Hauptverantwortlicher<br />

des „Haldenhof Bergrennens“. Für den Bundestag Berlin sitzt er im<br />

„Parlamentskreis Automobiles Kulturgut“. Zudem ist er als Kurator<br />

Automobile für die Fahrzeug-Ausstellungen im MAC – Museum Art<br />

& Cars in Singen verantwortlich.<br />

57


58<br />

KULTUR | KUNST<br />

WIEHL’SCHE<br />

WIEDER-<br />

ENTDECKUNG<br />

Die Galerie Roeder zeigt Kunst des 16. bis<br />

21. Jahrhunderts, zusammengetragen vom<br />

Kunstliebhaber, Gründer und Inhaber Roland<br />

Roeder.<br />

Seit fast 50 Jahren beschäftigt sich der Auktionator<br />

und Kunstsachverständige intensiv<br />

mit Kunst und Malerei. Sein Lebenswerk ist<br />

dem von ihm wiederentdeckten Maler Hermann<br />

Wiehl (1900-1978) gewidmet, dessen<br />

Gemälde von hoher Farbbrillanz und<br />

Ausdrucksstärke sind. Im Bestreben, dem<br />

außergewöhnlichen Künstler den ihm zustehenden<br />

Rang in der Kunstszene zu verschaffen,<br />

organisiert die Galerie Ausstellungen<br />

und produziert Kunstbücher, Kalender und<br />

Reproduktionen. Die Collect Expo zeigt eine<br />

Sonderausstellung. (bz)<br />

LICHT IM DUNKELN<br />

Die Ausstellung „Verbaute Biographien“ in<br />

Lindenberg erzählt aus dem dunklen Kapitel<br />

der Kunstgeschichte.<br />

Franz Marc oder auch Otto Dix sind heute als<br />

wichtige Wegbereiter der Kunst angesehen. Zur<br />

Zeit des Nationalsozialismus waren sie allerdings<br />

gebrandmarkt als krank und „entartet“.<br />

Ihre Werke wurden konfisziert oder verbrannt,<br />

den Künstlern war damit ihre Existenz abgesprochen.<br />

Wie lassen sich diese Schicksale begreifen?<br />

Mit über 40 Arbeiten erzählt die Sonderausstellung<br />

„Verbaute Biographien“ des Hutmuseums<br />

Lindenberg die Geschichten dieser bekannten,<br />

wie auch regionalen Künstler. (tb)<br />

bis 27.10. | Di-So, 9.30-17 Uhr<br />

Deutsches Hutmuseum Lindenberg<br />

Museumsplatz 1, D-88161 Lindenberg<br />

+49 (0)8381 92 84 320<br />

www.deutsches-hutmuseum.de<br />

FOTO: THOMAS GRETLER<br />

05.+06.10., jeweils 10-18 Uhr<br />

Messe VS-Schwenningen<br />

www.collectexpo.de<br />

Galerie Roland Roeder<br />

Tüfinger Straße 6 A<br />

D-88690 Oberuhldingen<br />

www.galerie-roland-roeder.com<br />

BILDER: © GALERIE ROEDER<br />

KUNSTVOLL IN DIE NACHT HINEIN<br />

Über 100 Kulturschaffende, 35 Orte, eine<br />

Stadt, 3 Ortsteile und das alles in einer<br />

Nacht. Bereits zum 15. Mal bieten Radolfzell,<br />

Böhringen, Möggingen und Markelfingen<br />

mit der Kulturnacht lokalen Künstlern<br />

eine große Bühne.<br />

Mit Installationen, Ausstellungen, Musik, Performance<br />

und Lesungen lassen die Kulturschaffenden<br />

aus der Region an diesem Abend die<br />

35 Ausstellungsorte in einem nicht alltäglichen<br />

Licht erstrahlen. Ein Highlight ist das Kunstprojekt<br />

„7:76 Ortszeit“ von Böhringen, welches<br />

im Vorjahr zum 775. Ortsjubiläum ins Leben<br />

gerufen wurde. Dabei können in leerstehenden<br />

Gebäuden, wie alte Schlachthäuser und<br />

Scheunen, Action-Painting und Live-Sculpting<br />

diverser Künstler bestaunt werden. (kv)<br />

02.10., 18-24 Uhr<br />

D-78315 Radolfzell<br />

+49 (0)7732 81 374<br />

www.radolfzell.de<br />

FOTO: KUHNLE UND KNÖDLER


ANZEIGE<br />

KULTUR | KUNST<br />

BLAUWÄRTS<br />

Blau ist nicht nur eine Farbe, sondern für<br />

Sabine Becker ein Lebensthema – zu sehen<br />

in der Ausstellung „blauwärts“ der Stubengesellschaft<br />

1599 e.V. in Engen.<br />

Sabine Beckers Blau ist aber nicht irgendeines:<br />

Kobaltblau hat es ihr seit jeher angetan, ein<br />

„warmes, samtiges, rotstichiges, unglaublich<br />

leuchtendes Blau“. Im Stadtmuseum Engen<br />

zeigt sie nun zahlreiche Werke, die sich alle<br />

um den Farbton drehen und zeigen, wie viel<br />

Leuchtkraft er in unterschiedlichen Motiven<br />

entwickelt (übrigens sind auch die Rahmen<br />

ein echter Hingucker). Unter der Leitung von<br />

Albert Kümmel-Schnur haben Studierende<br />

der HTWG Konstanz mit Sabine Becker in<br />

Gesprächen und Workshops einen Teil der<br />

Ausstellung erarbeitet: Sitzmöbel mit Audiostationen,<br />

Plexiglasstelen und kleine Wahrnehmungsexperimente<br />

ermöglichen den<br />

Betrachtern, Beckers Kunst aus anderen Perspektiven<br />

zu erleben. Was sieht man aus der<br />

Ferne? Was aus der Nähe? Wird ein Blau vielleicht<br />

noch blauer, wenn man es durch Farbfolien<br />

betrachtet? Welche literarischen und<br />

historischen Konnotationen hat die Farbe?<br />

Am 13. <strong>Oktober</strong> findet von 16 bis 18 Uhr die<br />

Abschlussveranstaltung des Projekts „Blaue<br />

Perspektiven“ statt, bei der die Studierenden<br />

über ihre Arbeiten und Erfahrungen berichten.<br />

(ms)<br />

Ausstellung: bis 27.10.<br />

Städtisches Museum Engen + Galerie,<br />

Klostergasse 19<br />

D-78234 Engen<br />

+49 (0)7733 501400<br />

www.engen.de/museum<br />

FOTO: RENÉ SCHREI<br />

STÄDTISCHE<br />

WESSENBERG-GALERIE<br />

KONSTANZ<br />

14.09.<br />

–<br />

17.11.19<br />

SCHMUCK<br />

edelSteine<br />

FoSSilien<br />

Mineralien<br />

UHren<br />

antiQUitÄten<br />

10-18 Uhr<br />

DIE DRUCKGRAPHISCHE<br />

SAMMLUNG DES FREIHERRN<br />

VON WESSENBERG<br />

bbv-design.com<br />

ColleCtExpo<br />

Schätze aus Natur & Werkstatt<br />

5.-6. <strong>Oktober</strong><br />

Messe VS-Schwenningen<br />

2019<br />

DI - FR 10 - 18 UHR, SA, SO & FEIERTAG 10 - 17 UHR<br />

MONTAGS GESCHLOSSEN<br />

78056 VS-Schwenningen, Messe 1<br />

www.collectexpo.de<br />

59


KULTUR | KUNST<br />

AARON FLINT JAMISON<br />

Die Kunst Halle Sankt Gallen zeigt eine der seltenen Einzelausstellungen des Konzeptkünstlers<br />

Aaron Flint Jamison.<br />

Es gibt kein Medium und keine künstlerische Ausdrucksform, die Jamison meidet oder in seiner<br />

Recherche über die Funktion und das Funktionieren von Systemen nicht untersucht. Dafür hat<br />

er sogar eine Zeitschrift (Veneer) und eine Institution gegründet, die sich als führende Stimmen<br />

der heutigen amerikanischen Kunstszene etabliert haben. Für die Kunst Halle Sankt wird Jamison<br />

eine komplett neue Produktion realisieren.<br />

UNENDLICHE<br />

WEITEN<br />

Der Kunstverein Konstanz zeigt Weltkunst<br />

von OTGO – untermalt mit einem Konzert<br />

der großartigen mongolischen Sängerin<br />

URNA.<br />

25.10., 18 Uhr Eröffnung<br />

26.10.19-05.01.20 Ausstellung, Di- Fr, 12-18 Uhr, Sa-So 11-17 Uhr<br />

Kunst Halle Sankt Gallen, Davidstrasse 40, CH-9000 St. Gallen<br />

+41 (0) 71 222 10 14, www.kunsthallesanktgallen.ch<br />

FOTO: AARON FLINT JAMISON, BEYOND INVITATION, 2015; COURTESY: MIGUEL ABREU GALLERY<br />

60<br />

OTGO lebt in Berlin und gilt als bedeutendster<br />

Maler der sich modernisierenden Mongolei.<br />

In seinen farbenfrohen Werken interpretiert<br />

er die klassische Thangka-Technik seiner<br />

Heimat neu und schafft dabei kulturübergreifende<br />

Kunst. Eine Auswahl davon ist derzeit<br />

in der Ausstellung mit dem treffenden Namen<br />

„unendlich“ zu sehen. Mit URNA kommt derweil<br />

ein besonderer Gast in den Kunstverein:<br />

Mit ihrer vier Oktaven umfassenden Stimme<br />

erzählt Urna Chahar-Tugchi – begleitet von<br />

Oli Bott – in ihren Liedern von ihrer Heimat:<br />

ungewohnt für westliche Ohren, aber voller<br />

Authentizität und Vielfalt.<br />

Konzert: 05.10., 20 Uhr<br />

Ausstellung: bis 24.11.<br />

Kunstverein Konstanz<br />

Wessenbergstraße 39<br />

D-78462 Konstanz<br />

www.kunstverein-konstanz.de<br />

LIEBE UND TOD<br />

In seiner Ausstellung „Liebe und Tod“ bei<br />

Lachenmann Art in Konstanz lädt Deniz Alt<br />

Betrachter in sein Innerstes ein.<br />

Als Deutsch-Türke mit armenischen Wurzeln<br />

ist Deniz Alt ein Suchender. Seit 1999 setzt er<br />

sich mit der türkisch-armenischen Geschichte<br />

auseinander, will mit seinen Bildern nicht<br />

anklagen, sondern sieht in der Kernaufgabe<br />

der Kunst das öffentliche Erinnern. Deniz<br />

Alts Arbeiten sind daher Antworten auf eine<br />

komplexe Welt und eine Verharmlosung der<br />

Erinnerungskultur. Seine malerischen und installativen<br />

Positionen zeigen die tiefen Empfindungen<br />

menschlicher Existenz in der Situation<br />

des Leids, der Qual und des Todes, welchem<br />

er die Antriebskraft der Menschlichkeit entgegenstellt:<br />

die Liebe.<br />

19.10.-16.11., Mo + Mi-Sa, 11-18 Uhr<br />

Galerie Lachenmann Art<br />

Kreuzlingerstr. 4, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 36 91 371<br />

www.lachenmann-art.com


KULTUR | KUNST<br />

SPIEGEL DER MALEREI<br />

Die Wessenberg-Galerie in Konstanz zeigt<br />

eindrucksvolle Reproduktionsgrafiken aus<br />

der Sammlung Wessenbergs.<br />

Ignaz von Wessenberg war nicht nur Kirchenmann,<br />

sondern auch ein großer Freund weltlicher<br />

Kunst. Zu seiner Gemäldesammlung<br />

besaß er eine 600 Blatt zählende Sammlung<br />

von Kupferstichen, die bekannte Werke in<br />

Schwarz-Weiß abbilden. 80 dieser Blätter<br />

und andere Reproduktionsgrafiken sind nun<br />

in der Wessenberg-Galerie zu sehen. Die<br />

Ausstellung „Spiegel der Malerei“ gewährt<br />

Einblicke in die Nachbildungskunst der<br />

Kupferstecherei, zieht Vergleiche zwischen<br />

Reproduktionen und Gemälden und macht<br />

gleichzeitig deutlich, wie genau ein Bild gelesen<br />

werden kann. (tb)<br />

bis 17.11.<br />

Städtische Wessenberg-Galerie,<br />

Wessenbergstr. 43<br />

D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 900 376<br />

www.konstanz.de/wessenberg-galerie<br />

Di-Fr 10-18 Uhr,<br />

Sa, Sonn- und Feiertag 10-17 Uhr<br />

ALFRED HRDLICKA<br />

Der Schreibtisch-Mörder und die Französische-Revolution – Radierungszyklus<br />

11. September bis 26. <strong>Oktober</strong> 2019<br />

Unsere Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 14.00 - 18.00 Uhr, Samstag: 10.00 - 16.00 Uhr<br />

Wir freuen uns über Ihren Besuch auch außerhalb unserer Öffnungszeiten.<br />

Vereinbaren Sie dazu bitte einfach einen Termin mit uns.<br />

Abbildung: „Der Schreibtisch-Mörder“, Courtesy and Copyright: Galerie Hilger - Wien - Austria undHrdlicka - Foundation - Austria<br />

Hegau <strong>Bodensee</strong> Galerie I Ekkehardstrasse 101 I 78224 Singen I Telefon: +49 (0) 7731 | www.hegau-bodensee-galerie.com I E-Mail: info@hegau-bodensee-galerie.com<br />

61


62<br />

KULTUR | BÜHNE


KULTUR | BÜHNE<br />

WANN<br />

HÖRT<br />

DIE<br />

LIEBE<br />

AUF?<br />

Christoph Nix ist seit 2006<br />

Intendant am Stadttheater Konstanz,<br />

2020 wird er das Theater verlassen.<br />

Das Publikum ist ihm überwiegend<br />

gewogen, die Stadtspitze weniger.<br />

Ein Gespräch über Liebe und Intrigen,<br />

über christlichen Kommunismus und<br />

einige der großen Fragen des Lebens.<br />

<strong>akzent</strong>: Die neue Spielzeit eröffnet im Stadttheater mit „Kasimir und<br />

Karoline“ von Ödön von Horváth. Die Uraufführung war 1932, es<br />

spielt „in unserer Zeit“. Sehen Sie Parallelen zwischen 1932 und heute?<br />

Christoph Nix: Naja, ich bin keiner, der den Faschismus wieder neu<br />

beschwören will. Die Parallele ist, dass in den 20er-Jahren die Intellektuellen<br />

und die Künstler unendlich frei waren und ganz viel experimentiert<br />

wurde wie nie zuvor in den letzten zwei Jahrhunderten – in der<br />

Musik, in der Theaterästhetik, im Schreiben; und keiner hat gespürt,<br />

außer Leute wie Horváth, dass so ein radikaler, brutaler Politikwechsel<br />

ansteht. Vom Elend her – nein, da sehe ich keine Parallele, jedenfalls<br />

was uns gesettelte Leute angeht. Die Ureuropäer, was immer das sein<br />

soll, die sind heute relativ gut abgesichert, auch wenn die Kinderarmut<br />

steigt. Aber die Frage stellt sich ja trotzdem: Was gehört zur Liebe und<br />

wann hört die Liebe auf?<br />

<strong>akzent</strong>: „die Liebe höret nimmer auf“, so lautet das Motto des Stücks.<br />

Christoph Nix: Naja, das wünscht sich der Horváth. Es geht mir schon<br />

darum, mich mit einem Stoff zu beschäftigen, bei dem es um das Aufhören<br />

von Liebe und Zuneigung geht und in welchem Zusammenhang<br />

das zu den gesellschaftlichen Verhältnissen steht. Das ist ja einer der<br />

Punkte aus dem Stück, wenn Kasimir sagt: Einer, der wie ich abgebaut<br />

ist, der ist nicht mehr attraktiv. Ich mag ja dieses Gedicht von Kästner,<br />

Sachliche Romanze: „Als sie einander acht Jahre kannten / (und man darf<br />

sagen: sie kannten sich gut) / kam ihre Liebe plötzlich abhanden / Wie andern<br />

Leuten ein Stock oder Hut. ...“ – Klar kann die Liebe aufhören, das wissen<br />

ja viele. Das ist so. Ich kenn das ja auch, bei meiner ersten Freundin<br />

und mir, irgendwann war’s vorbei und keiner weiß so richtig, warum,<br />

und manchmal ist man erschüttert drüber und manchmal nicht. Also<br />

wenn die Liebe überhaupt eine Erfindung der Romantik ist, dann hört<br />

sie eben auch manchmal auf.<br />

<strong>akzent</strong>: Sie beschäftigen sich oft mit christlichen Ideen: Das erste Stück<br />

der kommenden Spielzeit, „Franziskus, der Gaukler Gottes“ von Dario<br />

Fo, wird in der altkatholischen Kirche aufgeführt, die vorletzte Spielzeit<br />

stand unter dem Motto „Ist da wer?“, 2014 wollten Sie zum Papst<br />

pilgern und 2015 war der Priester Luis Zambrano Rojas als Monk in<br />

Residence am Theater Konstanz. Was interessiert Sie denn an den<br />

Ideen und an Figuren wie Franz von Assisi und Papst Franziskus?<br />

Ich bin kein Dogmatiker<br />

Christoph Nix: Ihnen scheint mein christlicher Kommunismus nicht zu<br />

behagen ... Nein, ich weiß das nicht genau, ich bin ja kein Dogmatiker.<br />

Franziskus war einer der letzten Menschen, der aufbegehrt hat gegen<br />

den Zug der Zivilisation. Es gab sicherlich andere, aber er ist eben historisch<br />

übrig geblieben. Ich meine schon, dass es um die innere Kraft<br />

geht, wenn man die Welt verändern will. Ob die jetzt religiös sein muss<br />

oder nicht, das ist eine individuelle Entscheidung.<br />

<strong>akzent</strong>: Ihre Begeisterung für den Papst hat aber schon etwas nachgelassen,<br />

oder?<br />

Christoph Nix: Ja ... manchmal freut man sich, dass einer so ein bissel<br />

charismatisch rummacht, und dann wird der auch angepasst. Ich<br />

denke, dass es ihm auch so gegangen ist, aber weil er der einzige Charismatische<br />

war, hat er mir halt gefallen.<br />

<strong>akzent</strong>: Als Sie vor 13 Jahren hier als Intendant angefangen haben,<br />

mit welchen Gefühlen sind Sie da morgens hierhergekommen, und<br />

mit welchen Gefühlen kommen Sie jetzt hierher?<br />

Christoph Nix: Die Gefühle sind die gleichen geblieben. Ich wusste<br />

genau, ich hab wenig Chancen, ich werde Gegner haben, aber ich<br />

werd’s irgendwie schaffen. Jetzt bin ich müder als vor 13 Jahren. Die<br />

Widerstände waren nicht weniger als ich erwartet habe.<br />

63


KULTUR | BÜHNE<br />

64<br />

<strong>akzent</strong>: Sie haben die Widerstände erwartet?<br />

Ich bin ein ziemlicher Schnellmerker<br />

Christoph Nix: Ich bin ein ziemlicher Schnellmerker und<br />

habe den Apparat hier schnell durchschaut, wer mit wem<br />

und wer mit wem nicht kann. Die Widerstände habe ich<br />

beim Publikum nach wie vor nicht, es gibt nur eben keine<br />

starke Lobby in dieser Stadt. Für nichts gibt’s ne starke<br />

Lobby. Also es gibt ein bisschen eine Fahrradlobby, aber<br />

keine für eine Veränderung der politischen Verhältnisse<br />

hier. Die Leute sind hier sehr träge und sehr zufrieden und<br />

das ist dann einfach ein bisschen langweilig. Ich mag sowas<br />

wie seemoz, aber es bleibt alles so wie es ist, da findet<br />

keine wirkliche Bewegung statt. Das ist kein Drama, weil<br />

so richtig drängt nichts zur Handlung. Insofern guck ich<br />

jetzt, dass ich in einem Jahr aufhöre, und das tut mir dann<br />

schon leid.<br />

<strong>akzent</strong>: Zu Beginn Ihrer Intendanz hier haben Sie „Ein Bekenntnis“<br />

veröffentlicht, in dem es in Anlehnung an Marx<br />

heißt: Es kommt darauf an, sie (die Welt) zu verändern.<br />

Haben Sie seither die Welt, haben Sie sich selbst verändert?<br />

Christoph Nix: Also das eine geht ja nicht ohne das andere.<br />

Die, die religiös sind, meinen, der Mensch muss sich<br />

selber verändern und zu Gott hinkommen und dann würde<br />

die Welt sich ändern. Das funktioniert so nicht, meine ich.<br />

Der dogmatische Kommunismus sagt, man muss erst die<br />

Verhältnisse ändern, dann ändert sich der Mensch. Nein,<br />

das ist ein Prozess, der Hand in Hand geht. Aber um es<br />

jetzt mal auf den Punkt zu bringen: Ich finde schon, dass<br />

mich das Chefsein eher im negativen Sinne verändert hat.<br />

Die Apparate verändern einen, man verändert den Tonfall,<br />

wenn man über andere Menschen Entscheidungen mittrifft,<br />

aber ich halte das nicht für unumkehrbar, solange<br />

der liebe Gott mir noch ein bissel Zeit lässt. Meine Entscheidung,<br />

dass ich Intendant werde, hat meinem Wesen<br />

sicherlich nicht gut getan. Natürlich habe ich die Welt<br />

nicht verändert! Ich habe vielleicht ein paar Menschen<br />

Chancen aufgezeigt und ein paar Leuten in Afrika, und<br />

nicht nur dort, Perspektiven gegeben, die sie nie gehabt<br />

hätten, das behaupte ich schon.<br />

Es wird schlimmer ... Putin, Trump, Johnson<br />

Manchmal ist es mir gelungen, jemandem zu helfen, der<br />

aus dem Knast kam oder in psychisch schwierigen Bedingungen<br />

gelebt hat. Mehr war gar nicht drin, weil ich ja<br />

auch nicht Teil einer revolutionären Erhebung war, die es<br />

hier auch nicht gegeben hat. Ich bin zufrieden mit mir,<br />

weil ich keine Leichen im Keller habe, auch als Anwalt<br />

nicht, und ich bin auch nicht auf einen Zug der linken<br />

Bewegungen aufgesprungen oder von irgendwelchen autoritären<br />

Systemen, Mao Tse-tung oder Stalin ... Aber diese<br />

Großmundigkeit, die Welt zu verändern, muss man ja haben<br />

als Künstler, selbst wenn man nicht daran glaubt, um<br />

anderen Hoffnung zu vermitteln. Als ich 15, 16 war, habe<br />

ich gedacht, wenn ich mal alt bin, so in 50 Jahren, dann<br />

leben mehr Menschen in sozialistischeren Verhältnissen,<br />

im guten Sinne, dass die extremen Unterschiede von arm<br />

und reich abgebaut sind. Jetzt sieht es eher schlimmer aus,<br />

solche Menschen wie Putin, Trump und Johnson haben<br />

jetzt das Sagen. Aber ich frage mich immer: Wie ging es<br />

Leuten, die wirklich in tragischen Situationen waren, wie<br />

Stefan Zweig oder Walter Benjamin, die sich das Leben<br />

genommen haben, die mit 60 sehen mussten, dass die<br />

Welt in eine völlige Barbarei gerät? Und das wird uns allen<br />

so gehen, wenn wir die Welt verlassen, wir werden neugierig<br />

sein, wie es so weitergeht. Ich denke, ich versuch’s<br />

mit Optimismus. Bei jungen Menschen, soweit ich da<br />

immer noch Mut machen kann, mache ich das wirklich<br />

mit großer Leidenschaft: pessimistisch und oft traurig zu<br />

sein; und ohne verlogen zu sein, nach außen hin eine gute<br />

Energie zu vermitteln, dass sich immer wieder jeder Tag<br />

lohnt. Mein Lieblingsgedicht ist von Borchert: „Ich möchte<br />

Leuchtturm sein / in Nacht und Wind / für Dorsch und Stint / für<br />

jedes Boot / und bin doch selbst / ein Schiff in Not“.<br />

<strong>akzent</strong>: Nochmal zu Ihrem Bekenntnis zum Theater: „Ich<br />

möchte mit meinen Mitarbeitern einen respektvollen Umgang<br />

pflegen“. Ist Ihnen das gelungen?<br />

Jemand wie ich hat Gegner<br />

Christoph Nix: Ja, immer ... Es gibt aber so ein paar<br />

Knackpunkte, mit denen ich nicht glücklich bin. Wenn ich<br />

mich im Ton vergriffen habe, weil ich in einem hohen Level<br />

der Überarbeitung bin, kann ich mich aufrichtig entschuldigen,<br />

und zwar nicht nur formelhaft, sondern mit Blick in<br />

die Augen. Ich bin jemand, der auch nach außen viel erreichen<br />

will, in einem guten Sinn, und ich bin nicht unzufrieden<br />

mit mir. Umgekehrt habe ich noch nie so viele Intrigen<br />

gegen mich erlebt wie in diesem Haus: Strafverfahren – das<br />

Verfahren wurde nach drei Jahren eingestellt –, Denunziationsberichte,<br />

anonyme Mails, gehackte Accounts ... Wer<br />

so viel will und so ist, der hat halt auch Gegner.<br />

<strong>akzent</strong>: Was erwartet denn die Zuschauer in der letzten<br />

Spielzeit, abgesehen von dem, was schon im Spielzeitheft<br />

steht?<br />

Christoph Nix: Aufbruch, Terror, verbrannte Erde ...<br />

<strong>akzent</strong>: Oha?<br />

Christoph Nix: Dummes Zeug! Was erwartet sie ... was ihr<br />

gesehen habt die letzten Jahre, gutes Theater. Was ich gemacht<br />

habe, wird sich noch weiter fortsetzen und das war’s.<br />

<strong>akzent</strong>: Gut, dann war’s das. Danke.<br />

Theater Konstanz<br />

Konzilstraße 11, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 900 150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

DIE FRAGEN STELLTE ANJA BÖHME.<br />

AUFMACHERFOTO: MICHAEL SCHRODT; FOTO UNTEN: THEATER KONSTANZ<br />

Auf dem neuen Spielplan stehen gewohnt<br />

eigenwillige, politische und unterhaltsame<br />

Stücke und Projekte mit insgesamt elf Uraufführungen.<br />

Eine davon ist „Junge Hunde“<br />

in der Spiegelhalle nach dem Roman von<br />

Christoph Nix (Regie Oliver Vorwerk). Der<br />

handlungsreiche Coming-of-Age Roman zeigt<br />

den Weg eines jungen Menschen in den linken<br />

Widerstand. Zudem ist die Handschrift des Intendanten<br />

im Stadttheater in „Kasimir und Karoline“<br />

zu sehen. Eine gemeinsame Inszenierung<br />

von Nix mit der Choreographin Zenta Haerter.<br />

Es ist eine glitzernde und gleichzeitig entzauberte<br />

Welt, die im 1932 entstandenen Volksstück von<br />

Ödön von Horváth zu sehen ist.


KULTUR | BÜHNE<br />

Götz Alsmann<br />

Sa. 26.10.<br />

WINTERVORHANG AUF!<br />

Raum für Nachdenklichkeit bietet das Wintertheater<br />

Überlingen in Noltes Theater. Am<br />

12. <strong>Oktober</strong> um 20 Uhr ist Saisoneröffnung<br />

mit Einführung in Konzeption und Hintergründe<br />

bei freiem Eintritt.<br />

Existenzielle Fragen greifen Birgit und Oliver<br />

Nolte in ihrer bravourösen Umsetzung des<br />

bildgewaltigen Schauspiels von Hugo von<br />

Hofmannsthal zu Beginn auf: „Jedermann –<br />

Das Spiel vom Leben und Sterben des reichen<br />

Mannes“. Mit dem Tod konfrontiert, stürzt<br />

der reiche Jedermann in den Abgrund. Nicht<br />

die Angst, sondern die Erkenntnis, dass sein<br />

Leben misslungen ist, bringt ihn fast um den<br />

Verstand. Eine Inszenierung, der man sich<br />

nicht entziehen kann und die lange nachhallt.<br />

Ein Blick ins weitere Programm bei Noltes<br />

lohnt sich – den ganzen Winter lang! (bz)<br />

17.-19. + 24.-26.10., jeweils 20 Uhr<br />

Noltes Theater in Noltes Culture Lounge<br />

Gunzoweg 1, D-88662 Überlingen<br />

www.noltes.biz<br />

TICKETS<br />

07461 . 91 09 96<br />

www.tuttlinger-hallen.de<br />

WEITERE<br />

VERANSTALTUNGEN<br />

Junge Philharmonie<br />

<strong>Oberschwaben</strong><br />

So.<br />

06.10.<br />

„Aus dem Nichts“<br />

Mi.<br />

Politthriller nach dem Film von Fatih Akin 16.10.<br />

Manja Präkels<br />

„Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“<br />

Mi.<br />

23.10.<br />

VON DRACHEN<br />

UND REGIMEN<br />

Zum zehnjährigen Jubiläum bringt<br />

der Theaterverein Pralka in der<br />

Scheffelhalle Singen ein Stück polnische<br />

Geschichte auf die Bühne.<br />

Bernd Glemser<br />

Klavierrezital<br />

Jazzchor Freiburg<br />

„From Day to Day““<br />

„Hildegard von Bingen – Die<br />

Visionärin“<br />

Christmas Moments<br />

Starbesetzte Weihnachtsshow<br />

The Queen Kings<br />

„Bohemian Rhapsody“-Tour<br />

Fr.<br />

15.11.<br />

Fr.<br />

06.12.<br />

Di.<br />

10.12.<br />

Mi.<br />

18.12.<br />

Fr.<br />

27.12.<br />

Ein spannendes Musiktheater erwartet Zuschauer bei dieser Zusammenarbeit zwischen Pralka<br />

e.V. und dem Collegium Musicum Singen sowie zwei Chören. Das von Regisseurin Susanne<br />

Breyer bearbeitete Stück „Heimwehland“ verbindet die Sage um den Wawel-Drachen mit der<br />

Geschichte Polens ab 1980 und der Geschichte eingewanderter Mitbürger. Damit möchte der<br />

Theaterverein auch zu Kulturaustausch und Völkerverständigung beitragen. Untermalt wird<br />

das Stück durch eigens komponierte Musik von Michael Kessler. (tb)<br />

25. + 26.10., 20 Uhr + 27.10., 19 Uhr<br />

Scheffelhalle Singen, Schaffhauserstr. 32, D-78224 Singen<br />

+49 (0)7731 91 93 29 | www.pralka.de<br />

FOTO: CHRISTINE NEU<br />

65


66<br />

KULTUR | BÜHNE<br />

DAS RICHTIGE TUN<br />

Der jugendclub momoll theater Schaffhausen präsentiert mit „Addio<br />

Palermo!“ auf der Fassbühne ein neues Stück.<br />

Seit 1994 bringt der jugendclub momoll theater unter professioneller<br />

Leitung und in enger Zusammenarbeit mit dem Schauwerk Schaffhausen<br />

tolle Aufführungen auf die Bühne. In diesem Jahr stellen sie<br />

wichtige Fragen: Wie sehr kann man anderen vertrauen? Wie viel ist<br />

man bereit zu riskieren? „Addio Palermo!“ von Xenia Ritzmann handelt<br />

vom Mut, das Richtige zu tun. Angesetzt im Palermo der 1960er Jahre<br />

entführt das Schauspiel um sechs junge Italiener den Zuschauer auf<br />

eine bedrohliche Reise durch Sizilien. (tb)<br />

ab 26.10., 20 Uhr<br />

Fassbühne<br />

Webergasse 13, CH-8200 Schaffhausen<br />

+41 (0)52 620 05 86<br />

www.schauwerk.ch<br />

VERGESSENE LEGENDE<br />

In Singen wird Gerd Zahners Monolog „10 Plus. Kette und Schuss“<br />

über das Leben des Mittelfeldspielers Dieter Koulmann aufgeführt.<br />

Wer ist Dieter „Kuli“ Koulmann? Ein Ausnahmetalent und einst begnadeter<br />

Profifußballer, der 1965 maßgeblich am Aufstieg des FC Bayern<br />

München in die Bundesliga beteiligt war. Bis 1968 trug er das rote<br />

Trikot, bevor der Absturz folgte. Zuletzt spielte er wieder in regionalen<br />

Vereinen wie dem FC Singen. Der Monolog von Autor Gerd Zahner,<br />

der immer wieder im Sinne der Erinnerung schreibt, erzählt ein Leben<br />

voller Höhen und Tiefen, gespickt mit Einsamkeit, Hoffnung aber auch<br />

Verzweiflung. (tb)<br />

2.10. + 15.11., 20 Uhr<br />

Clubhaus FC Singen 04/Gaststätte Zum Elfer<br />

Friedingerstr. 24, D-78224 Singen<br />

+49 (0)7531 900 150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

OHREN AUF!<br />

Im Konstanzer Gewölbekeller geht die hörBAR in die nächste<br />

Runde – diesmal mit „Als ob. Vom nagenden Gefühl, ein<br />

Hochstapler zu sein“ von Bettina Mittelstraß.<br />

Man trifft sich, lauscht gemeinsam, anschließend kommt man mit<br />

den Journalistinnen und Journalisten des jeweiligen Features ins<br />

Gespräch: das ist die hörBAR. Im SRF-Beitrag „Als ob.“ beschäftigt<br />

sich die freie Autorin Bettina Mittelstraß mit dem „Hochstapler-Phänomen“,<br />

einem Verhaltens- und Denkmuster von leistungsfähigen<br />

Personen, die sich für vermeintliche Schwindler halten und<br />

unter ständigem Druck leben, ihre eigentliche Leistungsunfähigkeit<br />

würde irgendwann entdeckt. Dabei kommt auch Kabarettist<br />

Georg Schramm zu Wort, dessen Karriere einst in Konstanz<br />

begann. Die Veranstaltungsreihe wird organisiert vom Kulturamt<br />

Konstanz und moderiert von Judith Zwick.<br />

24.10., 20 Uhr<br />

Gewölbekeller im Kulturzentrum Konstanz<br />

Wessenbergstraße 43, D-78462 Konstanz<br />

www.raum3.info


OPERN<br />

STARS<br />

AM SEE<br />

Jetzt die besten<br />

Plätze sichern!<br />

Reservieren Sie sich<br />

Ihren Logenplatz<br />

für einzelne<br />

Vorstellungen<br />

oder alle<br />

10 Opern<br />

im ABO!<br />

KULTUR | BÜHNE<br />

Die MET-Saison 2019/2020 live<br />

aus New York in Ihrem Kino!<br />

12. <strong>Oktober</strong> 2019, 19:00 – ca. 22:20 Uhr (2 Pausen)<br />

Giacomo Pucccini TURANDOT<br />

Mit Christine Goerke, Eleonora Buratto, Roberto Aronica, James Morris<br />

26. <strong>Oktober</strong> 2019, 19:00 – ca. 23:10 Uhr (2 Pausen)<br />

Jules Massenet MANON<br />

Mit Lisette Oropesa, Michael Fabiano, Carlo Bosi, Kwangchul Youn<br />

09. November 2019, 19:00 – ca. 22:30 Uhr (2 Pausen)<br />

Giacomo Puccini MADAMA BUTTERFLY<br />

Mit Hui He, Elizabeth DeShong, Andrea Carè, Plácido Domingo<br />

23. November 2019, 19:00 – ca. 22:45 Uhr (2 Pausen)<br />

Philip Glass AKHNATEN<br />

Mit Anthony Roth Costanzo, J‘nai Bridges, Dísella Lárusdóttir,<br />

Aaron Blake<br />

11. Januar 2020, 19:00 – ca. 21:00 (keine Pause)<br />

Alban Berg WOZZECK<br />

Mit Peter Mattei, Elza van den Heever, Christopher Ventris,<br />

Gerhard Siegel<br />

01.Februar 2020, 19:00 – ca. 22:30 Uhr (1 Pause)<br />

The Gershwins PORGY AND BESS<br />

Mit Eric Owens, Angel Blue, Golda Schultz, Latonia Moore, Denyce Graves<br />

Dirigent: David Robertson<br />

Inszenierung: James Robinson<br />

29. Februar 2020, 19:00 – 23:00 Uhr (1 Pause)<br />

Georg Friedrich Händel AGRIPPINA<br />

Mit Joyce DiDonato, Brenda Rae, Kate Lindsey, Iestyn Davies,<br />

Duncan Rock<br />

14. März 2020, 19:00 – ca. 21:30Uhr (keine Pause)<br />

Richard Wagner DER FLIEGENDE HOLLÄNDER<br />

Mit Bryn Terfel, Anja Kampe, Franz-Josef Selig, Mihoko Fujimura, Sergey<br />

Skorokhodov<br />

11. April 2020, 19:00 – ca. 22:10 Uhr (2 Pausen)<br />

Giacomo Puccini TOSCA<br />

Mit Anna Netrebko, Brian Jagde, Michael Volle, Patrick Carfizzi<br />

09. Mai 2020, 19:00 – ca. 22:10 Uhr (1 Pause)<br />

Gaetano Donizetti MARIA STUARDA<br />

‚<br />

Mit Diana Damrau, Jamie Barton, Stephen Costello, Andrzej Filonczyk,<br />

Michele Pertusi Dirigent: Maurizio Benini<br />

Die Angaben zu den Längen sind vorläufig!<br />

Singen<br />

Friedrichshafen<br />

www.cineplex.de<br />

Konstanz<br />

www.cinestar.de<br />

67


68<br />

KULTUR | LIVE-MUSIK<br />

HEIMAT<br />

LIEBE<br />

Multiinstrumentalist Mathias Eick ist<br />

Norweger und kommt mit seinem Album<br />

„Ravens burg“ in die evangelische Gnadenkirche<br />

in Allensbach.<br />

Norwegen? Ravensburg? Ja, richtig gelesen:<br />

Mathias Eicks Familie stammt aus der Turmstadt,<br />

und ihr hat der Musiker seine neue<br />

Platte gewidmet. Der feinfühlige Lyriker und<br />

Senkrechtstarter unter den norwegischen Jazzern<br />

bringt eine hochkarätig besetzte Band<br />

mit: Torstein Lofthus, Andreas Ulvo, Audun<br />

Erlien und Håkon Aase. Wer es statt mit Jazz<br />

eher mit Barbershop hält (und trotzdem skandinavisch<br />

bleiben möchte), darf sich das Konzert<br />

der Ringmasters aus Schweden vormerken<br />

– immerhin Weltmeister in ihrer Disziplin.<br />

Mathias Eick: 08.10., 20 Uhr<br />

ev. Gnadenkirche, D-78476 Allensbach<br />

Ringmasters: 22.10., 20 Uhr<br />

Pfarrheim, D-78476 Allensbach<br />

www.allensbach.de<br />

FOTO: COLIN EICK<br />

Jubelnde Zuschauer und ausverkaufte Häuser beweisen:<br />

Austropop lebt! Die größte Austropop-<br />

Show Europas macht im November Halt in Lindau.<br />

In der mitreißenden Revue feiert der österreichische<br />

Pop sein fulminantes Comeback: als eine große Party<br />

mit einer eigens dafür gecasteten sechsköpfigen<br />

Band und der „Überdosis G’fühl“, das dank aufwendigster<br />

Technik auch in der letzten Reihe noch zu<br />

spüren ist. Mit viel Humor, Spielfreude und Authentizität<br />

zünden die Musiker ein Hitfeuerwerk auf der<br />

Bühne, das 50 Jahre lang international Geschichte<br />

geschrieben hat und zeigt, welche brillanten Songschreiber<br />

und Künstler der Austropop in all den<br />

Jahren hervorgebracht hat. „Da bin i her, da gehör<br />

i hin! – I am from Austria!“ (bz)<br />

„I AM FROM AUSTRIA“<br />

16.11., 20 Uhr | Inselhalle Lindau<br />

Zwanziger Straße 12, D-88131 Lindau<br />

www.eventim.de


KULTUR | LIVE-MUSIK<br />

1 2<br />

3 4<br />

ITALIENISCHE JAZZKLÄNGE<br />

Ein Hauch von Italien in der Tuttlinger Stadthalle. Die Götz Alsmann<br />

Band entführt die Zuhörer in die ewige Stadt, wo das neue Album<br />

produziert wurde.<br />

Mit dem Album „Götz Alsmann … in Rom“ geht die Band mit ihren<br />

ganz individuellen Fassungen unvergänglicher italienischer Evergreens<br />

auf Tournee. Der Sound der Gruppe, angesiedelt im Spannungsfeld<br />

zwischen Swing, Exotica und lateinamerikanischen Rhythmen, geht<br />

eine fruchtbare Verbindung ein mit den Canzone-Klassikern von<br />

Fred Buscaglione bis Adriano Celentano, von Renato Carosone bis<br />

Marino Marini und von Domenico Modugno bis Umberto Bindi.<br />

26.10., 20 Uhr<br />

Stadthalle Tuttlingen<br />

Königstraße 39, D-78532 Tuttlingen<br />

+49 (0)7461 910 996<br />

www.tuttlinger-hallen.de<br />

JAZZ MEETS MITTELALTER<br />

Im Herbst treffen Mittelalter und Jazz in Salem bei einem einzigartigen<br />

Konzerterlebnis aufeinander.<br />

Unter dem Titel „Psalmodia“ tritt mittelalterliche Vokalmusik in Dialog<br />

mit Improvisationen aus Jazz und neuer Musik. Präsentiert werden<br />

die mittelalterlichen Gesänge aus originalen Handschriften vom<br />

Vokalensemble Vox Nostra Berlin 4 . Dazu gesellen sich der zurzeit<br />

weltbeste Jazzsänger Andreas Schaerer 1 , Jazzgitarrist Kalle Kalima<br />

2 und Andreas Behrendt 3 an der Orgel. Sie nehmen die Motive der<br />

alten Gesänge auf und bringen sie durch Improvisation in einen neuen<br />

Kontext. Orientieren wird sich das Konzert an der Psalmodie, dem<br />

klösterlichen Wechselgesang. (tb)<br />

13.10., 17 Uhr<br />

Münster Schloss Salem<br />

D-88682 Salem<br />

+49 (0)7553 91 65 332<br />

www.salem.de<br />

FOTOS: 1 ANDREAS SCHAERER © FOTOSOLAR,<br />

2 KALLE KALIMA © MAARIT KYTÖHARJU, 4 © VOX NOSTRA<br />

PROBIER WAS<br />

NEUES!<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

69


KULTUR | LIVE MUSIK<br />

Sa+So, 12.+13.10.2019, 10-17 Uhr<br />

meinZUHAUSE!<br />

Energie- und Baumesse zu Hausbau,<br />

Einbruchschutz, Garten u.v.m.<br />

Mi, 23.10.2019, 20.00 Uhr<br />

CHAOS AUF SCHLOSS HAVERSHAM<br />

Mit dem Prix Molière ausgezeichnete Komödie<br />

So, 03.11.2019, 17.00 Uhr<br />

AN DIE FERNE GELIEBTE<br />

Benefizkonzert fürs Palliativzentrum Singen<br />

mit Pianist Alexander Krichl<br />

Di, 05.11.2019, 20.00 Uhr<br />

EUROPEAN OUTDOOR FILM TOUR<br />

Filme rund um die Erlebniswelt Extremsport<br />

und Abenteuer<br />

Fr, 08.11.2019, 19.00 Uhr<br />

KULTURFÖRDERPREIS-VERLEIHUNG<br />

Festabend mit vielen Überraschungen. Eintritt frei!<br />

Sa, 09.11.2019, 20.00 Uhr<br />

VOGLER-QUARTETT UND CHRISTOPH ENZEL<br />

Kammerkonzert: Werke von Haydn, Schumann<br />

und Busch<br />

BRODELNDE STILMIXTUREN<br />

Die beiden Konzerte, die der Jazzclub Singen im <strong>Oktober</strong> veranstaltet, gleichen zwei musikalischen<br />

Feuerwerken.<br />

Der Altsaxophonist Miguel Zénon hat eine neue Art des Latin Jazz kreiert, der die puertoricanische<br />

Plena-Musik mit dem Jazz verbindet. Sein Quartett 1 macht eine brodelnde Stilmixtur<br />

daraus. Die Jazzredaktion des SWR2 nimmt das Konzert auf (10.10.). „Abraham Inc.“ ist eine<br />

Kooperation von David Krakauer, Fred Wesley und Josh Dolgin. Sie mischen New-Klezmer,<br />

Soul- und Funkgrooves. Dazu integrieren sie weitere Musiker in ihre Band bis zur Größe einer<br />

Fußballmannschaft (23.10.). (rue)<br />

10.10. + 23.10., 20.30 Uhr<br />

Jazzclub Singen im Kulturzentrum Gems, Mühlenstraße 13, D-78224 Singen<br />

www.jazzclub-singen.de<br />

Reservierung unter karten@jazzclub-singen.de<br />

So, 10.11.2019, 19.00 Uhr<br />

AUS DEM NICHTS<br />

Politthriller nach dem Film von Fatih Akin<br />

70<br />

Mo, 11.11.2019, 16.00 Uhr<br />

ALICE IM WUNDERLAND<br />

Stück nach dem Kinderbuch von Lewis Carroll<br />

Di, 12.11.2019, 20.00 Uhr<br />

MARTINA SCHWARZMANN<br />

mit ihrem Kabarettprogramm „Genau richtig!“<br />

So, 17.11.2019, 19.00 Uhr<br />

BLAS - CHOR - MUSIK<br />

Oper, Musical und Filmmusik mit Alu-Madrigalchor<br />

und Symphonischem Blasorchester<br />

Fr, 29.11.2019, 20.00 Uhr<br />

WIE IM HIMMEL<br />

Schauspiel mit Musik nach dem schwedischen<br />

Filmhit<br />

Sa, 30.11.2019, 20.00 Uhr<br />

SYMPHONIEKONZERT: IMPULSIV<br />

Südwestdeutsche Philharmonie und David Coucheron<br />

(Violine): Bernstein, Copland und Ellington<br />

Mo, 09.12.2019, 20.00 Uhr<br />

HEISENBERG<br />

Schauspiel mit Charles Brauer und Anna Stieblich<br />

Vorverkauf: Kultur & Tourismus Singen<br />

Marktpassage August-Ruf-Str. 13<br />

Stadthalle Hohgarten 4<br />

D 78224 Singen<br />

Tel +49 (0) 7731 85-262/-504 • Fax +49 (0) 7731 85-263<br />

ticketing.stadthalle@singen.de<br />

AMICI<br />

DELLA MUSICA<br />

Der italienische Liedermacher Pippo Pollina<br />

zeigt im Konzil Konstanz das Beste aus<br />

seinem musikalischen Werk.<br />

Vom Studium am Konservatorium „Amici<br />

della Musica“ über erste Straßenmusikerfolge<br />

bis zu einer Weltkarriere: Nach 23<br />

Alben und vielen erfolgreichen Tourneen<br />

blickt Pippo Pollina nun zurück auf sein<br />

bisheriges musikalisches Schaffen. Unter<br />

dem Titel „30 Jahre Camminando“ spielt<br />

der gebürtige Sizilianer eine Auswahl seiner<br />

schönsten Lieder. Dazu gibt es auch einige<br />

unbekanntere Stücke zu hören. Begleitet<br />

wird der Cantautore von den Musikern Roberto<br />

Petroli, Fabrizio Giambanco, Claudia<br />

Sala sowie Adriana und Roberta Prestigiacomo.<br />

(tb)<br />

02.11., 20 Uhr<br />

Konzil Konstanz<br />

Hafenstraße 2, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7551 63 872<br />

www.bahnhof-fischbach.de


KULTUR | LIVE-MUSIK<br />

„KÖNIGIN“ MEETS<br />

PHILHARMONIE<br />

Nach dem fulminanten Erfolg im Lustschloss<br />

erwecken Musiker und Musikerinnen der Philharmonie<br />

zusammen mit Rockmusikern im<br />

<strong>Bodensee</strong>forum Konstanz die großartige Musik<br />

der legendären Band Queen zum Leben.<br />

Bühne frei für eine Kombination aus expressivem<br />

symphonischem Orchester, opernhaftem<br />

und gleichzeitig freiem und theatralischem<br />

Gesangsstil und kraftvoller Rockmusik. Die<br />

Südwestdeutsche Philharmonie widmet dem<br />

charismatischen Freddie Mercury eine Hommage<br />

und lässt es ordentlich krachen: Glamrock<br />

in Concert erweckt die Musik einer der<br />

strahlendsten Rockbands aller Zeiten zum<br />

Leben: QUEEN! Live und mit Arrangements<br />

eigens für großes Orchester mit vier brillanten<br />

und facettenreich talentierten Sängerinnen<br />

und Sängern.<br />

19.10., 19.30 Uhr<br />

<strong>Bodensee</strong>forum<br />

Reichenaustraße 21, D-78467 Konstanz<br />

www.bodenseeforum-konstanz.de<br />

Goetheanumbühne<br />

„Meine Liebe ist so gross wie die weite Welt“<br />

KLASSISCHER<br />

HERBST<br />

Kartenbestellung:<br />

Telefon 0751 859511<br />

Info@schloss-achberg.de<br />

www.schloss-achberg.de<br />

Texte von Christian Morgenstern<br />

Musik von Robert Schumann<br />

05. NOV DI, 19.30 UHR<br />

Spangenberg Trio<br />

Klarinette|<br />

Violoncello<br />

Klavier<br />

L. v. Beethoven, J. Brahms<br />

Samstag | 5. 10. 2019 | 19 Uhr<br />

Eggner Trio<br />

Violine | Violoncello|Klavier<br />

J. Haydn, B. Smetana,<br />

C. Corea, L. v. Beethoven<br />

Samstag | 19. 10. 2019 | 19 Uhr<br />

Theater Konstanz zeigt<br />

das Jugendstück „Patricks Trick“<br />

www.ekkharthof.ch<br />

Vorverkauf<br />

Fon 071 686 65 55<br />

info@ekkharthof.ch<br />

29. NOV FR, 16.00 UHR<br />

Rütelistrasse 2, CH-8574 Lengwil<br />

www.ekkharthof.ch<br />

Aris Quartett<br />

Violine|Violine|Viola<br />

Violoncello<br />

L. v. Beethoven, A. Berg,<br />

F. Mendelssohn<br />

Samstag | 12. 10. 2019 | 19 Uhr<br />

Flex Ensemble<br />

Violine |Viola<br />

Violoncello|Klavier<br />

M. Ravel, Project Chanson,<br />

G. Fauré<br />

Samstag | 26. 10. 2019 | 19 Uhr<br />

Kulturbetrieb Landkreis Ravensburg<br />

71


72<br />

KULTUR | LIVE-MUSIK<br />

GRUSS AUS WIEN<br />

Ein Studiokonzert mit Wiener Schmankerln lädt auf die<br />

Musikinsel Singen ein.<br />

Es gibt wohl keine andere Stadt, die mit so vielen Musikgenies<br />

verbunden wird wie Wien. In der österreichischen<br />

Hauptstadt, die vor rund 200 Jahren als kulturelles Zentrum<br />

Europas galt und zum Schauplatz bedeutender musikalischer<br />

Ereignisse wurde, konnten sich viele Komponisten frei entfalten.<br />

Ihnen widmet sich das Concilium musicum um Violinist Christoph<br />

Angerer, das auf historisch-originalen und authentischen<br />

Instrumenten der Zeit spielt, mit einem musikalischen „Gruß aus<br />

Wien“. Auf dem Programm stehen dabei Werke von Joseph Haydn,<br />

Wolfgang Amadeus Mozart, Paul Angerer, Johann Strauss Vater und<br />

Sohn sowie anderen. (bz)<br />

19.10., 19.30 Uhr<br />

Walburgissaal, Musikinsel<br />

Schlachthausstraße, D-78224 Singen<br />

+49 (0)7731 85 504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

FOTOT: RAINER FEHRINGER<br />

Über 35 Bands + Rahmenprogramm<br />

an 19 Tagen in 17 Locations...<br />

Mehr Infos auf: www.jazztime-ravensburg.de<br />

Jazzkantine (D)<br />

Rebekka Bakken (N)<br />

Becca Stevens (USA)<br />

Billy Cobham Band (USA/GB/FR)<br />

Kibbutz Contemporary Dance Company (ISR)<br />

Youn Sun Nah (KOR/FR)<br />

Kimberose (FR)<br />

Poetry-Jazz-Slam<br />

Big Band Ravensburg<br />

Richard Spaven Trio feat. Cleveland Watkiss (GB)<br />

Joe Armon-Jones (GB)<br />

Rainer Böhm (D)<br />

Jazztalk + Konzert mit Rolf Kühn (D)<br />

Me&Mobi (D/CH)<br />

Sirius Quartet feat. Veit Hübner & Joo Kraus (USA/D)<br />

Rickie Lee Jones (USA)<br />

Moop Mama (D)<br />

Bundesjazzorchester (D)<br />

Eivør &. Arve Henriksen (FRO/N)<br />

u.v.m.<br />

Design: DHBW Mediendesign


KULTUR | LIVE-MUSIK<br />

WEINKLANG UNTER PALMEN<br />

Mit vielseitigen Kompositionen endet die<br />

Reihe „Jazz unter Palmen“ auf der Insel<br />

Mainau. Zu Gast ist „Bodenseh‘s Metronome<br />

Art feat. Marc Roos“.<br />

Der Posaunist Marc Roos, der Kontrabassist<br />

Markus Bodenseh und der Gitarrist Günter<br />

Weiss spielen ein kreatives Gemisch aus Standards,<br />

Popklassikern und eigenen Stücken.<br />

Tief verwurzelt im traditionellen Jazz, setzt<br />

die Band ein Metronom für minimalistische<br />

Beats ein. Veranstalter ist das Europäische<br />

Kulturforum Mainau. Ab 19 Uhr gibt’s eine<br />

Weinprobe. (rue)<br />

18.10., 20 Uhr<br />

Palmenhaus, D-78465 Insel Mainau<br />

www.europaeisches-kulturforum-mainau.com,<br />

www.facebook.com/InselMainau<br />

Kartenvorverkauf unter info@mainau.de,<br />

+49 (0)7531 303 303 und unter<br />

www.reservix.de<br />

FOTOS: MATTHIAS SOMBERG<br />

SEIT 20 JAHREN KÖSTLICHES<br />

IM GRÖSSTEN GASTROFÜHRER FÜR DIE BODENSEEREGION!<br />

AUF 320 SEITEN SPANNENDE REPORTAGEN, GENUSSVOLLE EMPFEHLUNGEN, AKTUELLE TRENDS & ADRESSEN<br />

ERHÄLTLICH IM BUCHHANDEL UND AM KIOSK<br />

DIE NEUE SEEZUNGE BESTELLEN UNTER: +49 751 2955 5520<br />

ODER DIREKT BEI DER AKZENT VERLAGS-GMBH: M.PESCHERS@SEEZUNGE.DE<br />

Ab sofort<br />

im Handel<br />

73


74<br />

KULTUR | LIVE-MUSIK<br />

YOU’LL NEVER WALK ALONE<br />

Der Spotlight Chor präsentiert in der Gebhardschule in Konstanz<br />

eine musikalische Liebeserklärung an „good old England“.<br />

Im <strong>Oktober</strong> begeistern die Sängerinnen und Sänger um Chorleiter Gary<br />

Peinke mit einem tollen Programm. Nach der erfolgreichen James-<br />

Bond-Revue im zweimal ausverkauften Konstanzer Stadttheater vom<br />

<strong>Oktober</strong> 2018 singt der Chor in diesem Jahr britische Pop-Hits aus<br />

sechs Jahrzehnten. Ob unsere britischen Freunde nun in der EU bleiben<br />

oder ob sie gehen: Der Spotlight Chor singt für sie „You’ll never walk<br />

alone“. Karten gibt es über die Chormitglieder oder online.<br />

11.10., 19.30 Uhr<br />

Gebhardschule<br />

Pestalozzistr. 1<br />

D-78467 Konstanz<br />

+49 (0)7531 38 09 761<br />

www.spotlight-chor.de<br />

KULTUR PUR<br />

Im Herbst startet in Isny die beliebte Veranstaltungsreihe „Zwischentöne“<br />

mit Theater, Kleinkunst und Konzerten.<br />

Die drei Rostocker „Subbotnik“ begeistern das Publikum mit wortakrobatischen<br />

Songs, die weltpolitische Themen nach „links“ drehen.<br />

Die Reihe „filmreif“ präsentiert „Welcome to Sodom – Dein Smartphone<br />

ist schon hier“, in dem die größte europäische Elektroschrott<br />

Müllhalde Europas in Afrika thematisiert wird. Mit „The Cleaners“<br />

wird der Alltag der Contant-Moderatoren von sozialen Netzwerken<br />

porträtiert. Bereits zum dritten Mal findet der Science Slam statt, bei<br />

dem fünf Wissenschaftler gegeneinander antreten und versuchen mit<br />

allen Mitteln das Publikum von ihrer Forschung zu begeistern. (kv)<br />

08.-22.10.<br />

Büro für Kultur, Unterer Grabenweg 18, D-88316 Isny im Allgäu<br />

+49 (0) 7562 97563-50 | www.isny-tourismus.de<br />

THE KING IS BACK<br />

Pünktlich zum 85. Geburtstag des King of Rock’n’Roll geht das<br />

Erfolgsmusical ELVIS wieder auf große Tour – im März 2020 zu<br />

sehen in Bregenz!<br />

Elvis´Musik, sein Hüftschwung, seine Stimme und seine legendäre<br />

Show sind unvergessen. Emotional, stimmgewaltig und mitreißend<br />

nimmt „ELVIS - Das Musical“ die Zuschauer mit auf eine einzigartige<br />

Zeitreise und lässt sie das Idol einer ganzen Generation<br />

an verschiedenen Stationen seines Lebens noch<br />

einmal live erleben. Aufwändige Choreografien,<br />

Spielszenen sowie Originalfilmsequenzen<br />

führen durch die wichtigsten Stationen in Elvis‘<br />

Leben. Höhepunkt der Show ist das legendäre<br />

Konzert aus dem Jahr 1973 auf Hawaii – das erste<br />

Konzert, das weltweit live im TV übertragen wurde. (bz)<br />

19.03.2020, 20 Uhr<br />

Festspielhaus Bregenz<br />

Platz der Wiener Symphoniker 1<br />

A-6900 Bregenz<br />

www.showfactory.at


KULTUR | LIVE-MUSIK<br />

20 MAL<br />

JAZZ<br />

Das internationale Zürich Jazznojazz Festival<br />

2019 wartet mit illustren Namen auf.<br />

Frische Töne von interessanten Newcomern<br />

und stilbildende Sounds von Stars & Legenden<br />

aus Jazz und jazzaffinen Genres in rund<br />

20 Konzerten erwarten die Besucher. In der<br />

Gessnerallee eröffnen die Jazz-Koryphäen<br />

Charles Lloyd (Foto) und John McLaughlin<br />

das Festival, gefolgt von den Latin- und Salsa-Stars<br />

Chucho Valdés und Juan de Marcos’<br />

Afro-Cuban-All Stars, bevor am Wochenende<br />

NACHTS IM MUSEUM<br />

Tettnangs <strong>Oktober</strong> wird bunt: Songwriter,<br />

Kirchenmusik und Museen – für jeden ist<br />

etwas dabei!<br />

So nimmt Tettnang erstmals an der Langen<br />

Nacht der Museen am 5. <strong>Oktober</strong> teil, die vom<br />

ORF initiiert wird. Von 18 bis 1 Uhr öffnen<br />

Stadtmuseum, Elektronikmuseum, Schlossmuseum,<br />

Hopfengut No20 und die Städtische<br />

Galerie im Schlosspark ihre Türen für Nachtschwärmer.<br />

Das Brian Chartrand Trio (Bild)<br />

mit The Brand New Heavies, Morcheeba und<br />

Level 42 eine veritable UK-Groove-Armada am<br />

Start ist. Im ZKB Club spielen u.a. die skandinavische<br />

Supergroup Rymden mit Wesseltoft,<br />

Berglund und Öström oder die britischen<br />

Senkrechtstarter The Comet Is Coming und<br />

Kamaal Williams auf. (bz)<br />

30.10.-02.11.<br />

ZKB Club im Theater der Künste<br />

Gessnerallee, CH-8001 Zürich<br />

www.jazznojazz.ch<br />

lockt am 18. <strong>Oktober</strong> ins KiTT: zusammen mit<br />

Lamar Gaines (Keyboards), Todd Chuba (Percussion)<br />

und dem Programm „Live from Laurel<br />

Canyon“. Eine beeindruckende Reise durch die<br />

amerikanische Folk-Rock Geschichte der 60erund<br />

70er-Jahre! Am 20. <strong>Oktober</strong> begeistert<br />

das Oratorienkonzert in der St. Gallus-Kirche<br />

in Tettnang: u.a. mit Mendelssohns 42. Psalm<br />

und Beethovens Messe in C op. 86. (bz)<br />

www.spectrum-kultur-in-tettnang.de<br />

Chrissie<br />

Hynde<br />

Fr 22.11.19 20.00 Volkshaus Zürich<br />

& the Valve Bone Woe Ensemble<br />

Mi 30.10.–Sa 2.11.19, Gessnerallee Zürich<br />

ZURICH JAZZNOJAZZ FESTIVAL<br />

Level 42, Brand New Heavies, Charles Lloyd,<br />

Morcheeba, Tony Allen, John McLaughlin u.v.m.<br />

www.jazznojazz.ch<br />

Fr 8.11.19, 20.00, Volkshaus Zürich<br />

Glen Hansard<br />

This Wild Willing Tour 2019<br />

Mo 18.11.19, 20.00, Volkshaus Zürich<br />

Caravan Palace<br />

«Miracle» – Electro-Swing à la française<br />

Mi 20.11.19, 20.00, Kaufleuten Zürich<br />

Incognito<br />

40 Years Funky Tribes & Vibes<br />

Mi 20.11.19, 20.00, Tonhalle Maag Zürich<br />

Ron Carter Quartet<br />

feat. Franco Ambrosetti<br />

Do 28.11.19, 20.00, Volkshaus Zürich<br />

Snarky Puppy<br />

«Immigrance»-Tour 2019<br />

So 1.12.19, 20.00, Kaufleuten Zürich<br />

Naturally 7<br />

20 Years Jubilee Concert<br />

Mi 4.12.19, 20.00, Volkshaus Zürich<br />

Beth Hart<br />

The Blues-Soul Sensation<br />

Sa 7.12.19, 20.00, Volkshaus Zürich<br />

Stephan Eicher<br />

Homeless Songs Tour – Zusatzkonzert<br />

So 9.2.20, 20.00, Kaufleuten Zürich<br />

Manfred Mann’s Earth Band<br />

«Blinded By The Light»<br />

Fr 28.2.20, 20.00, Tonhalle Maag Zürich<br />

Gregory Porter<br />

Jazz Classics: THE Voice of Jazz<br />

VORVERKAUF:<br />

allblues.ch<br />

ticketcorner.ch<br />

75


76<br />

SEEHENSWERT<br />

SEEHENSWERT<br />

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM OKTOBER<br />

1.<br />

DI<br />

KABARETT<br />

ST. GALLEN<br />

Sein oder Nichtsein<br />

Komödie von Nick Whitby<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ST. GALLEN<br />

Rain<br />

Tanzstück von Kinsun Chan<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.lokremise.ch<br />

18:00, öffentliche<br />

Probe<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Theaterspielclub<br />

Extraschicht: Wo<br />

wollen wir hin<br />

und was soll darin<br />

vorkommen?<br />

Leitung: Angelika Wagner<br />

Kiesel im k42<br />

+49 (7541) 2033301<br />

www.kulturbuero-friedrichshafen.de<br />

10:00<br />

FESTE<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

BREGENZ<br />

Thomas Oláh: Leben<br />

und Sterben des Herrn<br />

Winckelmann<br />

Gespräch mit dem Autor<br />

und szenische Lesung<br />

Vorarlberg Museum<br />

+43 (5574) 46050<br />

www.vorarlbergmuseum.at<br />

19:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Nachhaltiges und<br />

erfolgreiches Wirtschaften<br />

Vortrag mit Antje von<br />

Dewitz<br />

Zeppelin Universität, ZF-<br />

Campus<br />

19:15<br />

KONSTANZ<br />

Lukas Hartmann: Der<br />

Sänger<br />

Autorenlesung, Eintritt frei<br />

Volkshochschule<br />

+49 (7531) 59810<br />

www.vhs-konstanz-singen.de<br />

19:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Paul Amrod<br />

Jazz-Konzert<br />

Tertianum Seniorenresidenzen,<br />

Salon Reichenau<br />

www.tertianum-konstanz.de<br />

15:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

SINGEN<br />

Film: Der Chronist -<br />

ein Stück Singener<br />

Geschichte<br />

Kulturzentrum Gems<br />

www.diegems.de<br />

20:00<br />

2.<br />

MI<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Herr Schröder: World<br />

of Lehrkraft<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

Andreas Müller: SWR3<br />

Comedy live<br />

Comedy Star Andreas<br />

Müller<br />

<strong>Bodensee</strong>forum<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Barbara Balldini: Von<br />

Liebe, Sex & anderen<br />

Irrtümern<br />

Aufklärungskabarett - aber<br />

locker<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Cold Songs: Rom<br />

William Shakespeare,<br />

Bettina Erasmy<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

18:00<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

4-Takter: Zeitreise<br />

Kurhaus am Park<br />

www.isny.de<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Im weissen Rössl<br />

Operette von Ralph<br />

Benatzky<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

SINGEN<br />

Gerd Zahner: 10 Plus.<br />

Kette und Schuss<br />

Theaterstück über<br />

Koulmann<br />

Clubhaus FC Singen<br />

+49 (7731) 793666<br />

www.clubhaus-fcsingen.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Rusalka<br />

Oper von Antonín Dvořák<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

TUTTLINGEN<br />

Ingrid Schorscher und<br />

Celio de Carvalho<br />

musikalisch-performatives<br />

Terzett<br />

Städtische Galerie<br />

+49 (7461) 15551<br />

www.galerie-tuttlingen.de<br />

19:00<br />

FESTE<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Schussenrieder<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Festzelt<br />

www.schussenrieder.de<br />

17 Uhr Zeltöffnung, 19<br />

Uhr Fassanstich, V.I.P.S.<br />

Partyband<br />

KONSTANZ<br />

Deutsch-Schweizer<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Festumzug, Biergarten,<br />

Vergnügungspark und<br />

Kinderprogramm<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.oktoberfest-konstanz.de<br />

Folkloristische Reise<br />

durch Lateinamerika<br />

interkulturelle Begegnung<br />

mit Livemusik, kulinarischen<br />

Köstlichkeiten, Gedichten,<br />

Kunst, Vorführungen,<br />

Modeschau, Tanz<br />

Mestiza latino casual food<br />

+49 (7531) 9911104<br />

mestiza-latino-casual-food.<br />

business.site<br />

18:00<br />

KONSTANZ<br />

Deutsch-Schweizer<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Festumzug, Biergarten,<br />

Vergnügungspark und<br />

Kinderprogramm<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.oktoberfest-konstanz.de<br />

KUNST<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Anita Lenz: Heimat<br />

hier & dort<br />

Vernissage<br />

Stadtbücherei im Kornhaus<br />

+49 (7522) 74120<br />

www.wangen.de<br />

11:00<br />

Noch bis einschließlich 6. <strong>Oktober</strong> ist in der Städtischen Galerie<br />

Überlingen die Schau „Salvador Dalí. Leben und Werk“ zu sehen.<br />

Rund 400 originale Künstlergrafiken, Plastiken, Fotografien, Objekte,<br />

kunstgewerbliche Gegenstände, Mode und Dokumente werden<br />

gezeigt. Dalí zählt zu den populärsten Künstlerpersönlichkeiten des<br />

20. Jahrhunderts – mit seiner surrealen Selbstinszenierung und strategischen<br />

Selbstvermarktung als Kunstfigur setzte er Maßstäbe. Die<br />

Städtische Galerie verbindet in 26 Kapiteln die Biografie und das Werk<br />

Salvador Dalís systematisch miteinander und ermöglicht so tiefe Einblicke<br />

in das Leben und Schaffen des spanischen Exzentrikers.<br />

bis 6.10., Di-Fr 14-17 Uhr, Sa, Sonn- und Feiertag 11-17 Uhr<br />

Städtische Galerie<br />

Steinhausgasse 1, D-88662 Überlingen<br />

+49 (0) 7551 99 1070<br />

www.ueberlingen.de<br />

FOTO: LISA BUESCHER


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM OKTOBER<br />

RADOLFZELL<br />

Kulturnacht<br />

mit Lesungen, Ausstellungen,<br />

Installationen, Musik<br />

und Performance<br />

Radolfzell<br />

radolfzell.de<br />

18:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

BREGENZ<br />

Energie Lounge<br />

Moderation: Harald<br />

Gmeiner<br />

Vorarlberg Museum<br />

+43 (5574) 46050<br />

www.vorarlbergmuseum.at<br />

19:00<br />

Die Gesellschaft<br />

macht das Klima<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Zukunftsgespräche<br />

Veranstalter: Zeppelin Universität<br />

und Buchhandlung<br />

mit Café Gessler<br />

Gessler 1862<br />

+49 (7541) 7006-62<br />

zu.de/veranstaltungen<br />

19:00, Thema: Wie<br />

innovative Unternehmen<br />

der <strong>Bodensee</strong>region<br />

die Gesellschaft<br />

verändern<br />

KONSTANZ<br />

Weimar in Konstanz<br />

– Anfänge der<br />

parlamentarischen<br />

Demokratie vor<br />

100 Jahren<br />

Vortrag mit Lisa Foege,<br />

katharina.schlude@<br />

konstanz.de<br />

Rosgartenmuseum<br />

+49 (7531) 900246<br />

19:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Jan Garbarek Group<br />

Jazzkonzert<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

BAD SAULGAU<br />

Shokee & Sands<br />

wünsch dir was wir<br />

spielen es<br />

Gasthaus Franziskaner<br />

www.franziskaner-bad-saulgau.de<br />

20:30<br />

KONSTANZ<br />

SIMON & GARFUNKEL<br />

Tribute meets CLASSIC<br />

– Duo GRACELAND mit<br />

Streichquartett und<br />

Band<br />

Konzil<br />

www.konzil-konstanz.de<br />

20:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Voices for Kenya<br />

Charity-Konzert zugunsten<br />

Women For Women<br />

Angerhalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

3.<br />

DO<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Zink!: Schrott<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

Eric Assous:<br />

Achterbahn<br />

Komödie mit Bernhard<br />

Leute & Eva Patricia Dietrich,<br />

Regie: Esther Muschol,<br />

Bühnenbild: Anita Fuchs<br />

Theater Mephisto & Co c/o<br />

Schloss Seeheim<br />

mephisto-co.de<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ST. GALLEN<br />

Priscilla - Queen of<br />

the Desert<br />

Stephan Elliott und Allan Scott<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Splitternacht –<br />

130. Ausgabe<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Der Brandner Kaspar<br />

und das ewig´ Leben<br />

- Lindauer Marionettenoper<br />

Bayrischer Dialekt<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

RAVENSBURG<br />

Die Türmerin -<br />

Stadt-Schau-Spiel<br />

Liebfrauenkirche<br />

15:00<br />

FESTE<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Schussenrieder<br />

Fuhrmannstag<br />

Umzug<br />

Bad Schussenried, Ortsmitte<br />

13:30<br />

Schussenrieder<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Festzelt<br />

www.schussenrieder.de<br />

10.30 Zeltöffnung, ab 11<br />

Uhr Blasmusik und Partyrock,<br />

13.30 Uhr Festzug<br />

KONSTANZ<br />

Deutsch-Schweizer<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Festumzug, Biergarten,<br />

Vergnügungspark und<br />

Kinderprogramm<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.oktoberfest-konstanz.de<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Festliche Trompetengala<br />

im Glanz von<br />

Trompete und Orgel<br />

Werke von Telemann,<br />

Walther, Bach, Mozart und<br />

Lemmens<br />

Wallfahrtskirche St. Petrus<br />

u. Paulus<br />

+49 (07583) 2377<br />

www.kg-steinhausen.de<br />

16:00<br />

BREGENZ<br />

David Helbock solo:<br />

The Music of John<br />

Williams<br />

CD-Präsentation<br />

Vorarlberg Museum<br />

+43 (5574) 46050<br />

www.vorarlbergmuseum.at<br />

20:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

New JazzPort<br />

Orchestra meets Rick<br />

Margitza - 20 Jahre<br />

JazzPort<br />

Kulturhaus Caserne<br />

www.caserne.de<br />

20:30<br />

HERDWANGEN-<br />

SCHÖNACH<br />

Alexander Schtuko<br />

Klavierkonzert mit Werken<br />

von Schubert, Chopin, Liszt<br />

und Skrjabin<br />

Dorfgemeinschaft Lautenbach<br />

17:00<br />

ROCK & POP<br />

FRAUENFELD<br />

Alex Good & Peter Frei<br />

Doppelkonzert<br />

Eisenwerk<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:15<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

David Philips<br />

Indie-Folk<br />

Fass-Beiz, Fass-Keller<br />

+41 (52) 6254610<br />

fassgenossenschaft.ch<br />

20:30<br />

UHLDINGEN-<br />

MÜHLHOFEN<br />

Monobo Son -<br />

Scheene Wienerin<br />

Tour 2019<br />

Alte Fabrik<br />

+49 (7556) 9294889<br />

www.fabrik-mühlhofen.de<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KREUZLINGEN<br />

Klaus Steckeler<br />

(Piano) und Gast<br />

Hotel Six<br />

+41 (71) 5253434<br />

www.hotel6.ch<br />

20:30<br />

MESSEN<br />

MAINAU<br />

Gräfliches Schlossfest<br />

Mode, Schmuck, Accessoires,<br />

Programm &<br />

Bewirtung<br />

Insel Mainau<br />

+49 (7531) 3030<br />

mainau.de<br />

11:00<br />

DIES & DAS<br />

BEURON<br />

Naturpark - Frühstück<br />

bis eine Woche vorher<br />

Haus der Natur, Seminargebäude<br />

+49 (7466) 92800<br />

09:30<br />

KONSTANZ<br />

Das Kriminal Dinner<br />

- Krimidinner mit<br />

Kitzel für Nerven und<br />

Gaumen<br />

Das tödliche Vermächtnis<br />

Konzil<br />

www.konzil-konstanz.de<br />

19:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

4.<br />

FR<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Gogol & Mäx:<br />

Concerto Humoroso<br />

- Das Geburtstagskonzert<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Caveman: Männerabend…nicht<br />

nur für<br />

Frauen<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Eric Assous: Achterbahn<br />

Komödie mit Bernhard<br />

Leute & Eva Patricia Dietrich,<br />

Regie: Esther Muschol,<br />

Bühnenbild: Anita Fuchs<br />

Theater Mephisto & Co c/o<br />

Schloss Seeheim<br />

mephisto-co.de<br />

20:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Archie Clapp: Scheiße<br />

Schatz, die Kinder<br />

kommen nach Dir!<br />

Anarcho-Clown und Komiker<br />

Angerhalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Cold Songs: Rom<br />

William Shakespeare,<br />

Bettina Erasmy<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

18:00<br />

FRAUENFELD<br />

Knuth und Tucek:<br />

Heimat<br />

Satire<br />

Eisenwerk<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Die Zauberflöte<br />

Wolfgang Amadeus Mozart<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

RAVENSBURG<br />

Zigeuner-Boxer<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

FESTE<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Schussenrieder<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Festzelt<br />

www.schussenrieder.de<br />

17 Uhr Zeltöffnung, ab<br />

19 Uhr Partyband Das<br />

Regiment<br />

KONSTANZ<br />

Deutsch-Schweizer<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Festumzug, Biergarten,<br />

Vergnügungspark und<br />

Kinderprogramm<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.oktoberfest-konstanz.de<br />

KUNST<br />

FRAUENFELD<br />

Kartonage<br />

interdisziplinäres<br />

Kunstprojekt, Finissage<br />

Eisenwerk, Shedhalle<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

19:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

KONSTANZ<br />

Wahr ist, was uns<br />

verbindet!<br />

Gespräch über die Themen<br />

der Dankesrede anlässlich<br />

der Verleihung des Friedenspreises<br />

2018<br />

Dreifaltigkeitskirche<br />

19:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Vincent Peirani<br />

Quintet: Living Being II<br />

Kulturhaus Caserne<br />

www.caserne.de<br />

20:30<br />

Okt / Nov 2019<br />

Beginn: 20.00 Uhr (falls nicht anders angegeben),<br />

Saalöffnung: ca. eine Stunde vorher, Bestuhlung/<br />

Teilbestuhlung je nach Veranstaltungsgenre<br />

Mi 2. Okt<br />

Barbara Balldini – „Von Liebe, Sex<br />

und anderen Irrtümern“<br />

Fr 4. Okt<br />

Red Carpet<br />

Sa 5. Okt<br />

WellBad<br />

Do 10. Okt<br />

Hattler<br />

Fr 11. Okt<br />

Axel Pätz – „Das Niveau singt –<br />

Premium Gold“<br />

Sa 12. Okt<br />

The Henry Girls<br />

Di 15. Okt<br />

Let‘s dance<br />

Fr 18. Okt<br />

19.00 Uhr!!!<br />

Garniez/Della Penna/Balß –<br />

„Ein Abend in New York“<br />

Sa 19. Okt<br />

„Ravensburg slammt!“<br />

Do 24. Okt<br />

Jodelfisch<br />

Fr 25. Okt<br />

Bosstime<br />

Sa 26. Okt<br />

Ulan & Bator – „Zukunst“<br />

Mi 30. Okt<br />

15.00 Uhr!!!<br />

Goissahannes spielt<br />

„Rotzlöffel…im Regenbogenland“<br />

Do 31. Okt<br />

19.00 Uhr!!!<br />

American Cajun, Blues<br />

& Zydecofestival<br />

Fr 1. Nov<br />

Song Slam<br />

Sa 2. Nov<br />

ausverkauft!<br />

WellBad<br />

Jodelfisch<br />

Jaimi Faulkner<br />

Jaimi Faulkner & Band<br />

B. Balldini<br />

Hattler<br />

Ulan & Bator<br />

The Henry Girls<br />

„Ein Abend in New York“<br />

Bosstime<br />

ACBZ Festival<br />

Zehntscheuer Ravensburg, Grüner-Turm-Str. 30,<br />

88212 Ravensburg, Tel. (0751) 2 19 15,<br />

Fax (0751) 1 79 69, info@zehntscheuer-rv.de<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

77


78<br />

SEEHENSWERT<br />

KONSTANZ<br />

Arno Haas & The Alvin<br />

Mills Project<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

arnohaas.de<br />

21:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Nick Woodland<br />

Rhythm 'n' Blues<br />

Jazz Point im Schwarzen<br />

Hasen<br />

+49 (7522) 909176<br />

www.jazzpoint-wangen.de<br />

20:30<br />

ROCK & POP<br />

AMTZELL<br />

Sabah: Lecker Locker<br />

Leicht<br />

Soul- und Pop-Songs<br />

Eventhaus Amtzell, Restaurant<br />

Schattbuch<br />

+49 (7520) 953788<br />

schattbuch.de/home/<br />

21:00<br />

KONSTANZ<br />

Dr. Ring Ding<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

RADOLFZELL<br />

Nick Howard: The<br />

Everywhere Tour<br />

Nick Howard<br />

Milchwerk<br />

+49 (7732) 81362<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Red Carpet<br />

Harmony-Rock aus<br />

Ravensburg<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

MESSEN<br />

MAINAU<br />

Gräfliches Schlossfest<br />

Mode, Schmuck, Accessoires,<br />

Programm &<br />

Bewirtung<br />

Insel Mainau<br />

+49 (7531) 3030<br />

mainau.de<br />

11:00<br />

DIES & DAS<br />

KONSTANZ<br />

Gassenfreitag<br />

Straßenmusik und<br />

verlängerte Öffnungszeiten<br />

der Ladengeschäfte laden<br />

zum flanieren durch die<br />

Gässchen ein<br />

Niederburg<br />

konstanz-magazin.de<br />

18:30<br />

LINDAU<br />

Aufnahme in die<br />

Stammzellendatei<br />

DSSD Süd<br />

Menschen im Alter von 18<br />

bis 55 Jahren, halbe Stunde<br />

davor darf nichts gegessen<br />

werden<br />

Lebenshilfe Wohnheim<br />

18:00<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

5.<br />

SA<br />

KABARETT<br />

KONSTANZ<br />

Eric Assous:<br />

Achterbahn<br />

Komödie mit Bernhard<br />

Leute & Eva Patricia Dietrich,<br />

Regie: Esther Muschol,<br />

Bühnenbild: Anita Fuchs<br />

Theater Mephisto & Co c/o<br />

Schloss Seeheim<br />

mephisto-co.de<br />

08:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Delta Q - Brandneu!<br />

Joy Kleinkunst<br />

Hägeschmiede<br />

+49 (7522) 29889<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BAD SAULGAU<br />

1984<br />

Schauspiel nach George<br />

Orwell<br />

Stadthalle<br />

+49 (7581) 51290<br />

www.bad-saulgau.de<br />

19:30<br />

BREGENZ<br />

Cold Songs: Rom<br />

William Shakespeare,<br />

Bettina Erasmy<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

18:00<br />

LINDAU<br />

Ute Lemper: Rendezvous<br />

mit Marlene<br />

Ute Lemper<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

RAVENSBURG<br />

Auf immer & ewig<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

Die Türmerin - Stadt-<br />

Schau-Spiel<br />

Liebfrauenkirche<br />

15:00<br />

FESTE<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Herbstfeuer - Lifestyle<br />

und Lichterglanz<br />

Livemusik, Feuershow und<br />

Shopping-Specials<br />

Kunsthandel Georg Britsch<br />

+49 (7583) 2795<br />

www.britsch.com<br />

10:00<br />

Schussenrieder<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Festzelt<br />

www.schussenrieder.de<br />

17 Uhr Zeltöffnung, ab 19<br />

Uhr <strong>Oktober</strong>fest- und Partystimmung<br />

mit Alarm<br />

KONSTANZ<br />

Deutsch-Schweizer<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Festumzug, Biergarten,<br />

Vergnügungspark und<br />

Kinderprogramm<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.oktoberfest-konstanz.de<br />

KUNST<br />

LINDAU<br />

Wolfgang Überhorst:<br />

Zeichnung - Skulptur<br />

- Relief<br />

Vernissage<br />

Skulpturale - die Galerie<br />

www.skulpturale.eu<br />

18:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

ACHBERG<br />

Konzert im Klassischen<br />

Herbst<br />

Schloss Achberg<br />

+49 (751) 859510<br />

www.schloss-achberg.de<br />

19:00<br />

Spangenberg-Trio<br />

BAD WALDSEE<br />

Lehar, Kalman, Strauß,<br />

... die schönsten<br />

Melodien in bunten<br />

Kostümen<br />

Operettenzauber<br />

Haus am Stadtsee<br />

+49 (7524) 941342<br />

www.kultur-am-see.de<br />

20:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Carla Bley Trio - Jazzkonzert<br />

- Carla bley -<br />

Steve Swallow - Andy<br />

Sheppard<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

20:30<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Würzburger Klavier-<br />

Trio und die Schwestern<br />

Walachowski<br />

Leutkircher Klassik, Meisterwerke<br />

für Klavier-Trio<br />

und Klavier zu vier und<br />

sechs Händen<br />

Festhalle<br />

+49 (7561) 9151980<br />

www.festhalle-leutkirch.de<br />

19:30<br />

TETTNANG<br />

Karl Frierson & the<br />

Soulprint Band<br />

Jazz, Soul, Funk<br />

Flieger<br />

www.flieger-tettnang.de<br />

21:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Trio vom Staatstheater<br />

Stuttgart<br />

die junge Generation für<br />

Oboe, Klarinette und Klavier<br />

Kirche St. Jodok<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Sax Key<br />

Country und Rock<br />

Dicke Hilde, Lufthütte<br />

+49 (7583) 927670<br />

www.dicke-hilde.de<br />

18:00<br />

KONSTANZ<br />

Kula Rocknacht<br />

Acoustical South, Stepfather<br />

Fred, Mikehart<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

RAVENSBURG<br />

WellBad<br />

Theatralischer Bluesrock<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

VOLKSMUSIK<br />

BAD WURZACH<br />

Peter Schad und seine<br />

Oberschwäbischen<br />

Dorfmusikanten<br />

Gesangsduo Peter & Conny<br />

Kurhaus am Kurpark<br />

www.bad-wurzach.de<br />

19:30<br />

LINDENBERG I.<br />

ALLGÄU<br />

Lippentriller - Der<br />

Knaben Wunderhörner<br />

Chapeau – Kulturtage in<br />

Lindenberg<br />

Kulturfabrik/Hutmuseum,<br />

Kulturboden<br />

+49 (8381) 9284320<br />

www.deutsches-hutmuseum.de<br />

20:00<br />

In Isny findet bereits zum fünften Mal der<br />

programmreiche Schmalzmarkt statt.<br />

Auch dieses Jahr kann man diverse Schmalzspezialitäten<br />

wie Schmalzbrot und andere Delikatessen<br />

genießen. Wildgerichte und waldfrische<br />

Pilzpfannen stimmen auf den Herbst ein.<br />

Erntefrisches regionales Obst sowie Gemüse<br />

und Kräuter können auf dem Markt erworben<br />

werden. Außerdem stehen selbstgemachte<br />

dekorative Produkte zum Verkauf. Das Kürbissschnitzen<br />

und Schmalzbrotbacken sowie<br />

Filzen und Zirben-Hobeln ist nicht nur etwas<br />

für die Kinder, sondern die ganze Familie.<br />

Außerdem haben die Gastronomie sowie die<br />

Geschäfte der Innenstadt geöffnet. (kv)<br />

05.10., 9-16 Uhr<br />

Altstadt, D-88316 Isny<br />

+49 (0)7562 90 53 11<br />

www.isny-aktiv.de<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Urna Chahar-Tugchi<br />

und Oli Bott<br />

Mongolische Musik<br />

Kunstverein Konstanz<br />

+49 (7531) 22351<br />

www.kunstverein-konstanz.de<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Vokalquartett<br />

Sommerkonzert<br />

Ev. Auferstehungskirche<br />

18:00<br />

MESSEN<br />

MAINAU<br />

Gräfliches Schlossfest<br />

Mode, Schmuck, Accessoires,<br />

Programm &<br />

Bewirtung<br />

Insel Mainau<br />

+49 (7531) 3030<br />

mainau.de<br />

11:00<br />

DIES & DAS<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Isnyer Schmalzmarkt<br />

Herbstmarkt, Kinderprogramm,<br />

Rahmenprogramm,<br />

Musik<br />

Isny, Fußgängerzone rund<br />

um den Schmalzbrunnen<br />

www.isny.de<br />

09:00<br />

ANZEIGE<br />

FOTO :GREGOR LENGLER<br />

ARBON<br />

Eröffnungsfeier<br />

der Casa Giesserei, dem<br />

neuen Zentrum für Betreutes<br />

Wohnen<br />

Arbon, Giessereistrasse 12<br />

www.casa-giesserei.ch<br />

11:00-16:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

ÜBERLINGEN<br />

Science Dinner<br />

die fantastische Wissenschaftsshow,<br />

Anmeldung<br />

erforderlich<br />

Kursaal am See<br />

+49 (07551) 8370<br />

www.ueberlingen.de<br />

19:00<br />

6.<br />

SO<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Uli Boettcher: Ich bin<br />

viele<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

19:15<br />

KONSTANZ<br />

Frauen an der Steuer<br />

Kabarettherbst 2019<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Die Zauberflöte<br />

Wolfgang Amadeus Mozart<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

ST. GALLEN<br />

Rusalka<br />

Oper von Antonín Dvorák<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

14:00<br />

FESTE<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Herbstfeuer - Lifestyle<br />

und Lichterglanz<br />

Livemusik, Feuershow und<br />

Shopping-Specials<br />

Kunsthandel Georg Britsch<br />

+49 (7583) 2795<br />

www.britsch.com<br />

10:00<br />

Schussenrieder<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Festzelt<br />

www.schussenrieder.de<br />

10 Uhr Zeltöffnung, 10.45<br />

Uhr Ökum. Gottesdienst,<br />

11.45 Uhr Posaunenchor<br />

Espressive, Mittagstisch,<br />

10.30 Uhr Traktortreffen,<br />

12 Uhr ProBierStraße und<br />

Kinder-Programm<br />

Tag der offenen<br />

Brauerei<br />

Schussenrieder Brauerei Ott<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

12:00<br />

KONSTANZ<br />

Deutsch-Schweizer<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Festumzug, Biergarten,<br />

Vergnügungspark und<br />

Kinderprogramm<br />

Festgelände Klein Venedig<br />

www.oktoberfest-konstanz.de<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Glas und Ochs<br />

Glashüttenfest und Weidochsenfest<br />

Historisches Glasmacherdorf<br />

+49 (7597) 182042<br />

www.leutkirch.de<br />

10:00<br />

KUNST<br />

ÜBERLINGEN<br />

Freundeskreis Kunst<br />

Uhldingen-Mühlhofen:<br />

Heimat<br />

Fotografie, Installation, Malerei,<br />

Objekt/ Bildhauerei,<br />

Papierarbeiten, Video<br />

Galerie Gunzoburg<br />

+49 (7551) 63233<br />

www.kunt-in-uhldingen.de<br />

11:00<br />

WEINGARTEN<br />

Galerie der Aufrechten<br />

Finissage<br />

Akademie der Diözese<br />

Rottenburg-Stuttgart,<br />

Tagungshaus<br />

+49 (751) 5686-0<br />

www.akademie-rs.de<br />

11:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

TUTTLINGEN<br />

Junge Philharmonie<br />

<strong>Oberschwaben</strong><br />

Leitung: Alban Beikircher<br />

Stadthalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

19:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM OKTOBER<br />

UHLDINGEN-<br />

MÜHLHOFEN<br />

Giuseppe Verdi: Messa<br />

da Requiem<br />

Mitglieder der Arcis-<br />

Vocalisten München, Südwestdeutsche<br />

Philharmonie<br />

Konstanz<br />

Wallfahrtskirche Birnau<br />

+49 (7556) 92030<br />

www.birnau.de<br />

17:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Vokalensemble<br />

amarcord<br />

Altstadtkonzert<br />

Stadthalle<br />

+49 (7522) 22227<br />

www.wangen.de<br />

17:00<br />

VOLKSMUSIK<br />

BAD WURZACH<br />

Peter Schad und seine<br />

Oberschwäbischen<br />

Dorfmusikanten<br />

Gesangsduo Peter & Conny<br />

Kurhaus am Kurpark<br />

www.bad-wurzach.de<br />

19:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

BREGENZ<br />

Kommissarin Flunke<br />

und Die Schurken<br />

Sitzkissenkonzert<br />

Festspielhaus, Werkstattbühne<br />

+43 (5574) 4130<br />

www.festspielhausbregenz.at<br />

10:00<br />

MESSEN<br />

MAINAU<br />

Gräfliches Schlossfest<br />

Mode, Schmuck, Accessoires,<br />

Programm &<br />

Bewirtung<br />

Insel Mainau<br />

+49 (7531) 3030<br />

mainau.de<br />

11:00<br />

DIES & DAS<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Fahrtag an der Museumsbahn<br />

Kürnbach<br />

Oberschwäbisches Museumsdorf<br />

Kürnbach<br />

+49 (7583) 942050<br />

www.museumsdorf-kuernbach.de<br />

11:00<br />

Herbstmarkt<br />

mit Apfelausstellung<br />

Oberschwäbisches Museumsdorf<br />

Kürnbach<br />

+49 (7583) 942050<br />

www.museumsdorf-kuernbach.de<br />

10:00<br />

Verkaufsoffener<br />

Sonntag<br />

Bad Schussenried<br />

12:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

RADOLFZELL<br />

Verkaufsoffener<br />

Sonntag<br />

Radolfzell<br />

12:30, Musik uff de<br />

Gass<br />

7.<br />

MO<br />

KABARETT<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Hannes und der<br />

Bürgermeister 2019:<br />

Jetzt Hannes!<br />

Hannes und der Bürgermeister<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

20:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

BAD WALDSEE<br />

Krise als Chance - es<br />

ist zum Davonlaufen<br />

Waldsee-Therme, Vortragsraum<br />

+49 (7524) 941221<br />

www.waldsee-therme.de<br />

20:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Norbert Gstrein:<br />

Als ich jung war<br />

Autorenlesung<br />

Kiesel im k42<br />

+49 (7541) 2033301<br />

www.kulturbuero-friedrichshafen.de<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Pianotopia<br />

Klassik im neuen Gewand<br />

Tertianum Seniorenresidenzen,<br />

Salon Reichenau<br />

www.tertianum-konstanz.de<br />

15:00<br />

ROCK & POP<br />

KONSTANZ<br />

The Black Sorrows<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

8.<br />

DI<br />

KABARETT<br />

BREGENZ<br />

Michael Mittermeier:<br />

Lucky Punch<br />

Festspielhaus, Großer Saal<br />

+43 (5574) 4130<br />

www.festspielhausbregenz.at<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Hannes und der<br />

Bürgermeister 2019:<br />

Jetzt Hannes!<br />

Hannes und der Bürgermeister<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

20:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

SINGEN<br />

Zu Risiken und Nebenwirkungen<br />

fragen Sie<br />

Ihre Apothekerin<br />

Reise durch die Welt der<br />

Medikamente mit Christine<br />

Gitter<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

20:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Harald Martenstein:<br />

Nettsein ist auch keine<br />

Lösung<br />

Literaturherbst<br />

Stadthalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

ALLENSBACH<br />

Mathias Eick Quintet<br />

(ausverkauft)<br />

atmosphärische, soghafte<br />

Klangräume<br />

Ev. Gnadenkirche<br />

www.allensbach.de<br />

20:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Film: Der marktgerechte<br />

Patient<br />

Club Vaudeville<br />

www.vaudeville.de<br />

20:00<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

9.<br />

MI<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ST. GALLEN<br />

Priscilla - Queen of<br />

the Desert<br />

Stephan Elliott und Allan<br />

Scott<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Improtheater Konstanz:<br />

Das Schokodil<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

18:00<br />

LINDAU<br />

Theater Kempten:<br />

La vie de Coco Chanel<br />

Monolog von Ernst Konarek<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

RAVENSBURG<br />

Mesale Tolu: Mein<br />

Sohn bleibt bei mir<br />

Moderation: Ludger Möllers,<br />

Schwäbische Zeitung<br />

Waaghaus, Schwörsaal<br />

+49 (0751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

SINGEN<br />

Hudson River: Die<br />

Kunst, schwere<br />

Entscheidungen zu<br />

treffen<br />

Referent: Peter Brandl<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

19:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

STOCKACH<br />

Ladwig's Dixieland<br />

Kapelle<br />

TradJazz<br />

Winkelstüble<br />

www.wrenner.de<br />

20:30<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

10.<br />

DO<br />

KABARETT<br />

KONSTANZ<br />

Eric Assous:<br />

Achterbahn<br />

Komödie mit Bernhard<br />

Leute & Eva Patricia Dietrich,<br />

Regie: Esther Muschol,<br />

Bühnenbild: Anita Fuchs<br />

Theater Mephisto & Co c/o<br />

Schloss Seeheim<br />

mephisto-co.de<br />

20:00<br />

Werner Koczwara: Am<br />

Tag, als ein Grenzstein<br />

verrückt wurde<br />

Il Boccone<br />

+49 (7531) 2846744<br />

www.ilboccone.de<br />

20:30<br />

LINDAU<br />

Hämmerle - Privat<br />

- Das Tagebuch des<br />

Herrn Hämmerle<br />

– Geheime Aufzeichnungen<br />

Bernd Kohlhepp<br />

Bayerische Spielbank Lindau<br />

20:00<br />

Hämmerle - Privat<br />

- Das Tagebuch des<br />

Herrn Hämmerle<br />

– Geheime Aufzeichnungen<br />

Bernd Kohlhepp<br />

Bayerische Spielbank Lindau<br />

20:00<br />

MEERSBURG<br />

Doppellacher<br />

Vineum <strong>Bodensee</strong>, Veranstaltungssaal<br />

www.vineum-bodensee.de<br />

20:00, Glenn Langhorst:<br />

Bis mein Humor<br />

uns scheidet, Piero<br />

Masztalerz: Live-<br />

Cartoon-Show<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

BREGENZ<br />

Zukunft Maisäß<br />

Ein Informationsabend über<br />

Montafoner Strategien zur<br />

Erhaltung der Kulturlandschaft<br />

Vorarlberg Museum<br />

+43 (5574) 46050<br />

www.vorarlbergmuseum.at<br />

17:30<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Game of Drones. Von<br />

unbemannten Flugobjekten<br />

- Motivationen,<br />

Geschichte, Technik<br />

Vortrag mit Jürgen Bleibler<br />

Zeppelin Museum<br />

+49 (7541) 38010<br />

www.zeppelin-museum.de<br />

19:00<br />

KONSTANZ<br />

Konstanzer Unternehmerfrühstück<br />

- Blick ins Gehirn:<br />

Wie Entscheidungen<br />

getroffen werden<br />

Dr. Hans-Georg Häusel<br />

Konzil<br />

www.konzil-konstanz.de<br />

07:15<br />

SINGEN<br />

Mentale Stärke!<br />

Erkennen, trainieren<br />

und nutzen<br />

Infoabend mit Ralph<br />

Oberbillig, Eintritt frei,<br />

Anmeldung erforderlich<br />

schoko.politan<br />

+49 (7731) 790838<br />

www.schokopolitan.com<br />

19:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Moritz Netenjakob:<br />

Milchschaumschläger<br />

Literaturherbst<br />

Stadthalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Peter Abaelard -<br />

Fröhliche Scholastik<br />

oder die Wissenschaftsrevolution<br />

im<br />

Mittelalter<br />

Referent: Frank Rexroth<br />

Wohnstift Augustinum<br />

+49 (07551) 940460<br />

www.augustinum.de<br />

18:30<br />

STADT MESSKIRCH &<br />

CAMPUS GALLI<br />

Beim Bummel durch die spätmittelalterliche<br />

Altstadt Meßkirchs<br />

spürt man auf Schritt und Tritt<br />

die reiche Geschichte des badischen<br />

Städtchens. Besonders die<br />

Barockkirche St. Martin und das<br />

Schloss Meßkirch mit seinen drei<br />

Museen (Kreiskunstgalerie, Martin-Heidegger-Museum,<br />

Oldtimermuseum)<br />

prägen das Stadtbild.<br />

Auch wer sich in seiner Freizeit<br />

lieber sportlich betätigt kommt in<br />

Meßkirch voll auf seine Kosten.<br />

Rund um die Stadt laden ausgeschilderte<br />

Rad- und Wanderwege<br />

dazu ein, die Gegend zu erkunden.<br />

Nur wenige Kilometer außerhalb,<br />

auf der historischen Baustelle<br />

Campus Galli, kann das<br />

frühe Mittelalter hautnah erlebt<br />

werden. Handwerker arbeiten<br />

seit mehreren Jahren daran, ein<br />

mittelalterliches Kloster zu bauen,<br />

wie es die Mönche der Insel<br />

Reichenau vor 1200 Jahren im<br />

„St.Galler Klosterplan“ gezeichnet<br />

haben. Hinter dem Marktplatz<br />

erhebt sich die Holzkirche mit<br />

ihrem Kreuzgang und den wunderschönen<br />

Chorschranken im<br />

Innern. Daneben, im hölzernen<br />

Glockenturm, hängt eine vor Ort<br />

gegossene Bronzeglocke, die<br />

täglich zum Mittagessen läutet.<br />

Besucher können die Mittelalterbaustelle<br />

„Campus Galli“<br />

täglich vom 02. April bis 03. November<br />

2019 von Di-So besuchen,<br />

geöffnet von 10-18 Uhr.<br />

www.campus-galli.de<br />

79


80<br />

SEEHENSWERT<br />

Die „Collect Expo – Schätze aus Natur & Werkstatt“ präsentiert auf<br />

dem Messegelände Villingen-Schwenningen Schmuck, Edelsteine,<br />

Mineralien, Fossilien, Uhren und Antiquitäten.<br />

Fachsimpeln, Netzwerken, Kaufen und Verkaufen: vom Rohdiamanten<br />

über Perlen und Smaragde bis zu Bernstein ist hier Schmuck für jeden<br />

Geschmack zu entdecken. Außerdem Uhrwerke in allen Variationen,<br />

historische Zeitmesser sowie erlesene Antiquitäten. Die Auswahl wird<br />

ergänzt um Sammlerbedarf und Werkzeuge. Zudem gehören verschiedene<br />

Sonderschauen zum Rahmenprogramm und Kinder tauchen mit<br />

Cowboy-Hut und echten Goldwaschpfannen ab, um im Sand nach<br />

Gold-Nuggets und Edelsteinen zu suchen.<br />

05.-06.10., 10-18 Uhr<br />

Messe 1, D-78056 Villingen-Schwenningen<br />

www.collectexpo.de<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

SINGEN<br />

Miguel Zénon Quartet<br />

SWR2 Now Jazz Session<br />

Kulturzentrum Gems<br />

jazzclub-singen.de<br />

20:30<br />

ROCK & POP<br />

BAIENFURT<br />

Duo Graceland<br />

A Tribute to Simon &<br />

Garfunkel<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

DORNBIRN<br />

Beyond the Black:<br />

Heart of the Hurricane<br />

European Tour<br />

Nachtclub Conrad Sohm<br />

+43 (5572) 35433<br />

www.conradsohm.com<br />

20:00<br />

FRAUENFELD<br />

Bettina Schelker &<br />

Mike Bischof<br />

Basler Singer-Songwriter<br />

im Duo<br />

Eisenwerk, Beiz<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

Kula X Zebra:<br />

Decibelles<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

19:00<br />

RAVENSBURG<br />

Hattler<br />

Bass-Größe auf der Höhe<br />

der Zeit<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Black Sea Dahu (CH)<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

kammgarn.ch<br />

20:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Jam Session<br />

jeder kann mitmachen<br />

Jazz Point im Schwarzen<br />

Hasen<br />

+49 (7522) 909176<br />

www.jazzpoint-wangen.de<br />

20:30<br />

WASSERBURG<br />

Clan Destinos Band<br />

Musik von Mexiko bis nach<br />

Argentinien<br />

Eulenspiegel<br />

+49 (8382) 9896452<br />

www.eulenspiegel-wasserburg.de<br />

20:00<br />

MESSEN<br />

ST. GALLEN<br />

Olma<br />

Messe für Landwirtschaft<br />

und Ernährung,<br />

www.olma.ch<br />

Olma Messen<br />

+41 (71) 2420101<br />

www.olma-messen.ch<br />

10:30<br />

DIES & DAS<br />

BAD WURZACH<br />

Michaelimarkt<br />

Krämermarkt<br />

Innenstadt<br />

08:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

RAVENSBURG<br />

Spanischer<br />

Runder Tisch<br />

Austausch für Spanischsprechende<br />

und Deutsche,<br />

Kontakt: koesler@<br />

welcomecenter-bo.de<br />

Babiole<br />

+49 (751) 1809285<br />

18:00<br />

11.<br />

FR<br />

KABARETT<br />

AMTZELL<br />

Uli Keuler spielt<br />

Kabarettist<br />

Altes Schloss, Reichlin-<br />

Meldegg-Saal<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Eric Assous:<br />

Achterbahn<br />

Komödie mit Bernhard<br />

Leute & Eva Patricia Dietrich,<br />

Regie: Esther Muschol,<br />

Bühnenbild: Anita Fuchs<br />

Theater Mephisto & Co c/o<br />

Schloss Seeheim<br />

mephisto-co.de<br />

20:00<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Eva Eiselt: Früher war<br />

alles vielleichter<br />

Leutkircher Kleinkunst<br />

Bocksaal<br />

+49 (7561) 87171<br />

www.leutkirch.de<br />

19:30<br />

LINDENBERG I.<br />

ALLGÄU<br />

Mackefisch -<br />

Liederpoetrykabarettwahnsinn<br />

Chapeau – Kulturtage in<br />

Lindenberg<br />

Kulturfabrik/Hutmuseum,<br />

Kulturboden<br />

+49 (8381) 9284320<br />

www.deutsches-hutmuseum.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Axel Pätz: Das Niveau<br />

singt - Premium Gold<br />

Best of Tastenkabarett<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Kay Ray: Wonach<br />

sieht’s denn aus?<br />

Angerhalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BAIENFURT<br />

Lisa Fitz: Der lange<br />

Weg zum Ungehorsam<br />

Biografie (musikalische<br />

Lesung)<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Seekult -<br />

Kulturfestival<br />

mit Kunst, Musik, Theater,<br />

Filmen, Workshops<br />

Kulturhaus Caserne<br />

seekult.de<br />

KONSTANZ<br />

TmbH - Theater mit<br />

beschränkter Hoffnung:<br />

Die Show!<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

Zenta Haerter & Christoph<br />

Nix: Kasimir und<br />

Karoline<br />

Volksstück von Ödön von<br />

Horwarth<br />

Stadttheater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Die Zauberflöte<br />

Wolfgang Amadeus Mozart<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

Poetry Slam<br />

Club Vaudeville<br />

www.vaudeville.de<br />

20:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Andy Häussler:<br />

Kraft der Träume<br />

das Unbewusste und<br />

Träume<br />

Kulturhaus Altes Krematorium<br />

www.kulturhaus-tuttlingen.de<br />

20:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Transit<br />

nach dem Roman von Anna<br />

Seghers, Landestheater<br />

Tübingen<br />

Stadthalle<br />

+49 (7522) 22227<br />

www.wangen.de<br />

20:00<br />

FESTE<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

100 Jahre Brauerei<br />

Stolz<br />

Brauerei Stolz<br />

KUNST<br />

RADOLFZELL<br />

Christine Müller: ATME<br />

und nimm wahr<br />

Ausstellungseröffnung<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

19:00<br />

RAVENSBURG<br />

MO(vi)MENTO<br />

Ausstellung mit Werken von<br />

Klaus Prior (Lugano) & Phil<br />

Dera (Berlin)<br />

Galerie 21.06<br />

www.galerie2106rv.de<br />

19:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

BAD WURZACH<br />

Die Drahtzieher feat.<br />

Sandro Roy<br />

Kloster Maria Rosengarten,<br />

Kapitelsaal<br />

+49 (7564) 302150<br />

www.bad-wurzach.de<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Spotlight Chor: You'll<br />

never walk alone<br />

Gebhardschule Konstanz<br />

+49 (7531) 9429580<br />

spotlight-chor.de<br />

19:30<br />

RAVENSBURG<br />

One-Two-Free<br />

Quartierszentrum Bezner,<br />

Café<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Getback<br />

Musik der 1960er<br />

Dicke Hilde, Schwarzbierhaus<br />

+49 (7583) 927670<br />

www.dicke-hilde.de<br />

19:30<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Subbotnik<br />

Isnyer zwischentöne<br />

Musikbar Eberz<br />

21:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Wirtshaussingen<br />

mit Anton, Tila und Rosi,<br />

Eintritt frei<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Museumsschänke<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

19:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Der Kartoffelkäfer und<br />

die Sehnsucht - eine<br />

musikalische Reise mit<br />

Cordula Sauter<br />

mit Tango, Musette und<br />

Klezmer<br />

Stadtbücherei<br />

+49 (7551) 99-1575<br />

www.stadtbuecherei-ueberlingen.de<br />

20:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Maria Pierantoni Guia<br />

Canzoni raffinate e intense<br />

Jazz Point im Schwarzen<br />

Hasen<br />

+49 (7522) 909176<br />

www.jazzpoint-wangen.de<br />

20:30<br />

MESSEN<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Fachmesse des Holzhandwerks<br />

Miller Maschinen<br />

09:00<br />

ST. GALLEN<br />

Olma<br />

Messe für Landwirtschaft<br />

und Ernährung, www.<br />

olma.ch<br />

Olma Messen<br />

+41 (71) 2420101<br />

www.olma-messen.ch<br />

10:30<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

Street Food Market<br />

Lindau<br />

ganztags<br />

Lindau, Alfred-Nobel-Platz<br />

lindau-tourismus.de<br />

MEERSBURG<br />

Historisches Treiben zu<br />

Meersburg<br />

Künstler, Handwerker und<br />

Händler geben Einblicke in<br />

die Arbeitswelt der alten<br />

Zeit, ganztags<br />

Schlossplatz<br />

meersburg.de<br />

12.<br />

SA<br />

KABARETT<br />

BAD WURZACH<br />

Uli Keuler spielt<br />

Kabarettist<br />

Gasthaus Adler<br />

+49 (7564) 91232<br />

www.adler-dietmanns.de<br />

20:30<br />

BODNEGG<br />

Uli Boettcher - Ich<br />

bin viele<br />

Dorfgemeinschaftshaus,<br />

Bürgersaal<br />

+49 (7520) 914270<br />

boku-bodnegg.de/<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Eric Assous: Achterbahn<br />

Komödie mit Bernhard<br />

Leute & Eva Patricia Dietrich,<br />

Regie: Esther Muschol,<br />

Bühnenbild: Anita Fuchs<br />

Theater Mephisto & Co c/o<br />

Schloss Seeheim<br />

mephisto-co.de<br />

20:00<br />

MARKDORF<br />

Thomas Reis: Das<br />

Deutsche reicht<br />

Theaterstadel<br />

+49 (07544) 2791<br />

www.gehrenberg.de/Tstadel<br />

20:30<br />

RAVENSBURG<br />

Ingmar Stadelmann:<br />

Fressefreiheit<br />

Waaghaus<br />

+49 (0751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

SINGEN<br />

Sascha Bendiks &<br />

Simon Höneß: In<br />

Teufels Küche - Teil 2<br />

Kulturzentrum Gems<br />

www.diegems.de<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Markus Maria<br />

Profitlich<br />

Schwer verrückt - Mensch<br />

Markus<br />

Kursaal am See<br />

+49 (07551) 8370<br />

www.ueberlingen.de<br />

20:30<br />

UHLDINGEN-MÜHL-<br />

HOFEN<br />

Kay Ray: Wonach<br />

sieht's denn aus?!?<br />

Alte Fabrik<br />

+49 (7556) 9294889<br />

www.fabrik-mühlhofen.de<br />

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM OKTOBER<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Lisa Catena -<br />

Der Panda-Code<br />

Joy Kleinkunst<br />

Hägeschmiede<br />

+49 (7522) 29889<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

RAVENSBURG<br />

Filament -<br />

The Circus Club<br />

akrobatische Zirkusshow<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Rain<br />

Tanzstück von Kinsun Chan<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.lokremise.ch<br />

12:00, Matinee<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

ACHBERG<br />

Achberger Bühne: Die<br />

fromme Helene<br />

Bauernkomödie in drei<br />

Akten von Cornelia Willinger<br />

Achberghalle<br />

www.achberg.de<br />

19:00<br />

BREGENZ<br />

Das Jahr magischen<br />

Denkens<br />

Joan Didion<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

19:30<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Seekult -<br />

Kulturfestival<br />

mit Kunst, Musik, Theater,<br />

Filmen, Workshops<br />

Kulturhaus Caserne<br />

seekult.de<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Offene Bühne<br />

Mix aus Solokünstlern und<br />

Bands<br />

Bocksaal<br />

+49 (7561) 87171<br />

www.leutkirch.de<br />

19:30<br />

LINDAU<br />

Hamburger Kammerspiele:<br />

Vincent will Meer<br />

Theaterstück nach dem<br />

gleichnamigen Film von<br />

Florian David Fitz<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

OBERTEURINGEN<br />

Hermann Marte: Wer<br />

schnappt den Täter<br />

KrimiDinner<br />

Kulturhaus Mühle<br />

www.muehle-ot.de<br />

19:00<br />

RAVENSBURG<br />

Die Türmerin - Stadt-<br />

Schau-Spiel<br />

Liebfrauenkirche<br />

15:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Duo PianLOLA<br />

Berliner Schnauze trifft<br />

Tangomusik<br />

Kulturhaus Altes Krematorium<br />

www.kulturhaus-tuttlingen.de<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Die Welt hochwerfen...<br />

Eröffnung des Wintertheaters,<br />

Eintritt frei<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

FESTE<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

100 Jahre Brauerei<br />

Stolz<br />

Brauerei Stolz<br />

PFULLENDORF<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Veranstalter: Stadtmusik<br />

Pfullendorf<br />

Seepark Linzgau<br />

+49 (7552) 251131<br />

RAVENSBURG<br />

WiesnRausch<br />

mit Bergluft<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

19:00<br />

KUNST<br />

RADOLFZELL<br />

Christine Müller: ATME<br />

und nimm wahr<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

14:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

ACHBERG<br />

Konzert im Klassischen<br />

Herbst<br />

Schloss Achberg<br />

+49 (751) 859510<br />

www.schloss-achberg.de<br />

19:00, Aris Quartett<br />

ALLENSBACH<br />

Klangräume<br />

mit Marcus Hagemann<br />

(Violoncello)<br />

Klosterkirche Hegne<br />

20:00<br />

Marcus Hagemann<br />

(Cello)<br />

Klangräume<br />

Kloster Hegne<br />

www.kloster-hegne.de<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Sofie mit dem großen<br />

Horn<br />

MS München<br />

Hafen<br />

11:00<br />

15:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Madrigalchor Überlingen:<br />

Die Phantastische<br />

Vier<br />

eine quadratische Singfonie<br />

Salem International College<br />

+49 (7551) 919615<br />

www.salemkolleg.de<br />

19:30<br />

WEINGARTEN<br />

Johann Rosenmüller<br />

Jubiläums-Konzert zum 400.<br />

Geburtstag<br />

Basilika<br />

www.weingarten-online.de<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

KONSTANZ<br />

tAKiDA<br />

& Special Guests<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

LINDAU<br />

Toxpack: Kämpfer Tour<br />

Punk<br />

Club Vaudeville<br />

www.vaudeville.de<br />

21:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Junior Kelly Ft. The<br />

Fireman Crew (Jam)<br />

20 Years - Love so nice -<br />

Anniversary Tour<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

kammgarn.ch<br />

21:30<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Molly's Chamber -<br />

Musiknacht Wangen<br />

souliger Blues-Rock<br />

Fidelisbäck<br />

www.wangener-musiknacht.de/<br />

index.php?event=481&site=infos<br />

21:00<br />

Wangener Musiknacht<br />

Altstadt<br />

wangener-musiknacht.de<br />

21:00<br />

VOLKSMUSIK<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Scherzachtaler<br />

Blasmusik<br />

Eintritt frei<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Bierkrugstadel<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

20:00<br />

Volksmusiknacht mit<br />

So oder So<br />

Eintritt frei<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Museumsschänke<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

19:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

RADOLFZELL<br />

Klezmer Pur: Zum<br />

weinen schön<br />

Zeller Kulturzentrum<br />

www.zellerkultur.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

The Henry Girls<br />

Irish Americana Folk<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

Andere Kulturen und Geschmäcker erleben, heißt es beim verkaufsoffenen<br />

Sonntag zusammen mit dem internationalen Genussmarkt<br />

in Ravensburg – veranstaltet von der Initiative Ravensburg (Stadt<br />

und Wifo).<br />

Mehr als 20 Marktstände präsentieren in bunter Marktatmosphäre<br />

viele Produkte und Spezialitäten aus aller Welt. Außerdem locken auf<br />

der Genussmeile allerlei exotische Köstlichkeiten, welche von interkulturellen<br />

Vereinen und der Ravensburger Gastronomie angeboten<br />

werden. Und auf einer großen Bühne wird abwechslungsreiche Live-<br />

Unterhaltung von interkulturellen Musikern und Tanzgruppen geboten.<br />

Die Geschäfte bieten zum verkaufsoffenen Sonntag wieder ein<br />

besonderes Shoppingerlebnis mit vielen Extraangeboten. (kv)<br />

06.10., 13-18 Uhr Genussmarkt<br />

Innenstadt Ravensburg, Marienplatz 26, D-88212 Ravensburg<br />

www.ravensburg.de, www.wifo-ravensburg.de<br />

TETTNANG<br />

N.D.Fari & the roots<br />

idren<br />

Reggae<br />

Flieger<br />

www.flieger-tettnang.de<br />

21:00<br />

MESSEN<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Fachmesse des<br />

Holzhandwerks<br />

Miller Maschinen<br />

09:00<br />

RAVENSBURG<br />

<strong>Oberschwaben</strong>schau<br />

Landwirtschafts- und<br />

Verbrauchermesse<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

09:00<br />

SINGEN<br />

meinZuhause!<br />

Messe für Trends aus den<br />

Bereichen Kaufen, Bauen<br />

und Sanieren<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

10:00<br />

ST. GALLEN<br />

Olma<br />

Messe für Landwirtschaft<br />

und Ernährung, www.<br />

olma.ch<br />

Olma Messen<br />

+41 (71) 2420101<br />

www.olma-messen.ch<br />

10:30<br />

DIES & DAS<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Fahrradbörse<br />

gebrauchte Räder, Dreiräder,<br />

Kettcars und Zubehör,<br />

Annahme von 9 h bis 10 h<br />

Alte Turn- und Festhalle<br />

adfc-bw.de/bodenseekreis<br />

10:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

Street Food Market<br />

Lindau<br />

ganztags<br />

Lindau, Alfred-Nobel-Platz<br />

lindau-tourismus.de<br />

MEERSBURG<br />

Historisches Treiben zu<br />

Meersburg<br />

Künstler, Handwerker und<br />

Händler geben Einblicke in<br />

die Arbeitswelt der alten<br />

Zeit, ganztags<br />

Schlossplatz<br />

meersburg.de<br />

ROMANSHORN<br />

Roll out - wir lassen<br />

einen Supercar von<br />

der Leine<br />

Autobau Erlebniswelt<br />

+41 (71) 4660066<br />

info@autobau.ch<br />

13:00<br />

13.<br />

SO<br />

KABARETT<br />

BAD WALDSEE<br />

Uli Boettcher:<br />

Ich bin viele<br />

Haus am Stadtsee<br />

+49 (7524) 941342<br />

www.kultur-am-see.de<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Ingmar Stadelmann:<br />

Fressefreiheit<br />

Kabarettherbst 2019<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Sein oder Nichtsein<br />

Komödie von Nick Whitby<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Übergenug<br />

Gastspiel mit Silvia<br />

Salzmann<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

in der Box<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

15:00<br />

KONSTANZ<br />

Traumstunde<br />

Mitmach-Märchen für die<br />

ganze Familie, ab drei Jahre<br />

Stadttheater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

15:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Der Barbier von<br />

Sevilla<br />

Oper von Gioacchino Rossini,<br />

deutsche Sprache<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

RAVENSBURG<br />

Jack the Ripper<br />

Bärengarten<br />

+49 (751) 18970720<br />

http://www.baerengarten.de/<br />

18:00<br />

ST. GALLEN<br />

Matinee: Faust<br />

von Charles Gounod<br />

Theater St. Gallen, Großes Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

11:00<br />

FESTE<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

100 Jahre Brauerei Stolz<br />

Brauerei Stolz<br />

PFULLENDORF<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Veranstalter: Stadtmusik<br />

Pfullendorf<br />

Seepark Linzgau<br />

+49 (7552) 251131<br />

KUNST<br />

RADOLFZELL<br />

Christine Müller:<br />

ATME und nimm wahr<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

14:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

SINGEN<br />

Expertenvortrag zum<br />

500. Todesjahr von<br />

Leonardo da Vinci<br />

Referent: Marie-Theres<br />

Scheffczyk, Kunsthistoriker,<br />

Anmeldung erforderlich,<br />

museum@museum-artcars.com<br />

MAC - Museum Art & Cars<br />

+49 (7731) 9265374<br />

www.museum-art-cars.com<br />

11:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

ALLENSBACH<br />

Frantisek Vanicek<br />

Orgelkonzert<br />

Ev. Gnadenkirche<br />

www.allensbach.de<br />

20:00<br />

BAD WURZACH<br />

Brassquartett Was<br />

Neues<br />

Brasskonzert<br />

Schloss, Barocktreppenhaus<br />

17:00<br />

81


82<br />

SEEHENSWERT<br />

ANZEIGE<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

BBC Philharmonic<br />

- Kian Soltani Violoncello<br />

\ John Storgards<br />

Leitung<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Olma<br />

Messe für Landwirtschaft<br />

und Ernährung,<br />

www.olma.ch<br />

Olma Messen<br />

+41 (71) 2420101<br />

www.olma-messen.ch<br />

10:30<br />

ST. GALLEN<br />

Olma<br />

Messe für Landwirtschaft<br />

und Ernährung, www.<br />

olma.ch<br />

Olma Messen<br />

+41 (71) 2420101<br />

www.olma-messen.ch<br />

10:30<br />

RADOLFZELL<br />

SWR3 Live Lyrix 2019<br />

mit Alexandra Kamp<br />

Alexandra Kamp, Ron Spieß,<br />

Ben Streubel<br />

Milchwerk<br />

+49 (7732) 81362<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

20:00<br />

Earthquake: Marie<br />

Hauzel, Klavier -<br />

Konzerte mit jungen<br />

Künstlern<br />

Kiesel im k42<br />

+49 (7541) 2033301<br />

www.kulturbuero-friedrichshafen.de<br />

11:00<br />

RADOLFZELL<br />

Chor der Nymphen &<br />

Hirten<br />

Milchwerk<br />

+49 (7732) 81362<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

17:00<br />

ROCK & POP<br />

LINDAU<br />

Junior Kelly, Jahbar,<br />

The Fireman Crew<br />

Reggae<br />

Club Vaudeville<br />

www.vaudeville.de<br />

21:00<br />

LINDENBERG I.<br />

ALLGÄU<br />

Double Drums -<br />

Groovin´ Kids<br />

Chapeau – Kulturtage in<br />

Lindenberg, Familienkonzert<br />

Kulturfabrik/Hutmuseum,<br />

Kulturboden<br />

+49 (8381) 9284320<br />

www.deutsches-hutmuseum.de<br />

15:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Brass Band A7<br />

mit (inter)nationalen Gästen<br />

Festhalle<br />

+49 (7561) 9151980<br />

www.festhalle-leutkirch.de<br />

17:00<br />

LINDAU<br />

Hannes Wittmer &<br />

Cellistin<br />

Zeughaus<br />

www.zeughaus-lindau.de<br />

20:00<br />

OWINGEN<br />

Kristallkonzert im<br />

Sitzen<br />

mit Daniela Schwan<br />

Kapelle St. Nikolaus<br />

17:00<br />

SALEM<br />

Psalmodia in Salem -<br />

Jazz meets Mittelalter<br />

mit Schaerer, Kalima,<br />

Behrend & Vox Nostra<br />

Kloster und Schloss Salem<br />

+49 (7553) 9165336<br />

salem.de<br />

17:00<br />

MESSEN<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Fachmesse des Holzhandwerks<br />

Miller Maschinen<br />

09:00<br />

RAVENSBURG<br />

<strong>Oberschwaben</strong>schau<br />

Landwirtschafts- und<br />

Verbrauchermesse<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

09:00<br />

SINGEN<br />

meinZuhause!<br />

Messe für Trends aus den<br />

Bereichen Kaufen, Bauen<br />

und Sanieren<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

10:00<br />

DIES & DAS<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Fahrtag an der Museumsbahn<br />

Kürnbach<br />

Oberschwäbisches Museumsdorf<br />

Kürnbach<br />

+49 (7583) 942050<br />

www.museumsdorf-kuernbach.de<br />

11:00<br />

BAD WURZACH<br />

Bad Wurzacher<br />

Gesund- und Aktivtag<br />

mit verkaufsoffenem Sonntag<br />

und Bauernmark<br />

Innenstadt<br />

12:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

Street Food Market<br />

Lindau<br />

ganztags<br />

Lindau, Alfred-Nobel-Platz<br />

lindau-tourismus.de<br />

MEERSBURG<br />

Historisches Treiben zu<br />

Meersburg<br />

Künstler, Handwerker und<br />

Händler geben Einblicke in<br />

die Arbeitswelt der alten<br />

Zeit, ganztags<br />

Schlossplatz<br />

meersburg.de<br />

ÜBERLINGEN<br />

Überlinger Herbst<br />

verkaufsoffener Sonntag,<br />

Oldtimer Show und Rallye,<br />

Kinderprogramm<br />

Innenstadt<br />

12:00<br />

14.<br />

MO<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

KONSTANZ<br />

Edgar Allan Poe: Einst,<br />

um eine Mittnacht<br />

Solo-Theaterstück mit<br />

Markus Veith<br />

Tertianum Seniorenresidenzen,<br />

Salon Reichenau<br />

www.tertianum-konstanz.de<br />

15:30<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

BAD WURZACH<br />

Wurzacher Ried -<br />

eine faszinierende<br />

Moorlandschaft<br />

ein Lebensraum der<br />

Extreme, Eintritt frei<br />

Rehabilitationsklinik,<br />

Großer Hörsaal<br />

www.wurzacher-ried.de<br />

19:30<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Zwischen den Sternen<br />

Literatur und Musik mit<br />

Oliver Steller<br />

Kiesel im k42<br />

+49 (7541) 2033301<br />

www.kulturbuero-friedrichshafen.de<br />

20:00<br />

Das Landestheater Tübingen bringt den<br />

Exilroman „Transit“ auf die Theaterbühne<br />

des Konzerthauses Ravensburg. Die Autorin<br />

Anna Seghers, die selbst 1941 über Marseille<br />

nach Mexiko floh, thematisiert Fragen, die<br />

heute wieder aktuell sind: Was heißt es, sein<br />

Land verlassen zu müssen? Was macht eine<br />

menschliche Existenz aus? Und was bedeutet<br />

ein Papier wie das Visum?<br />

Während des Zweiten Weltkrieges ist Marseille<br />

der letzte „freie“ Überseehafen und damit<br />

die letzte Chance für wartende Flüchtlinge.<br />

Es sind Deutsche, die auf der Flucht vor<br />

dem NS-Regime sind: Juden, Kommunisten<br />

und Künstler, aber sie müssen warten. Auf<br />

Aufenthaltsgenehmigungen, den neuen Pass,<br />

das Transit-Visum. Das Ganze wird rückblickend<br />

erzählt: von einem, der die Identität<br />

eines verstorbenen Schriftstellers annimmt,<br />

weil auf ihn ein Visum ausgestellt ist; Verwicklungen<br />

inklusive.<br />

18.10., 20 Uhr; Einführung 19.30 Uhr<br />

Konzerthaus Ravensburg, Wilhelmstr. 3,<br />

D-88212 Ravensburg<br />

+49 (0)751 82 800<br />

www.ravensburg.de/spielzeit<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

LINDAU<br />

Maurice Steger &<br />

Chaarts: Voyage de<br />

l´Europe<br />

Werke von F. Geminiani,<br />

G.F. Händel, A. Vivaldi, G.A.<br />

Brescianello u. a.<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

ÜBERLINGEN<br />

Hasmik Papian:<br />

Canzoni di Camera<br />

das unbekannte Schaffen<br />

der großen italienischen<br />

Opernkomponisten Bellini,<br />

Donizetti und Verdi<br />

Wohnstift Augustinum<br />

+49 (07551) 940460<br />

www.augustinum.de<br />

19:00<br />

ROCK & POP<br />

DORNBIRN<br />

Milow: Lean into me<br />

Support: Georg Auf Lieder<br />

Nachtclub Conrad Sohm<br />

+43 (5572) 35433<br />

www.conradsohm.com<br />

20:00<br />

MESSEN<br />

RAVENSBURG<br />

<strong>Oberschwaben</strong>schau<br />

Landwirtschafts- und<br />

Verbrauchermesse<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

09:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

15.<br />

DI<br />

MUSICAL & TANZ<br />

LANGENARGEN<br />

Tango Argentino<br />

Praktika und Milonga<br />

Schloss Montfort<br />

https.//tangoambodensee.info<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Antigone: Comeback<br />

Joan Didion<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

17:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Lucas & Arthur Jussen<br />

Klavierduo<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

KONSTANZ<br />

Tito & Tarantula: 8<br />

Arms to hold you<br />

the Living Proof presents<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

MESSEN<br />

RAVENSBURG<br />

<strong>Oberschwaben</strong>schau<br />

Landwirtschafts- und<br />

Verbrauchermesse<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

09:00<br />

ST. GALLEN<br />

Olma<br />

Messe für Landwirtschaft<br />

und Ernährung, www.<br />

olma.ch<br />

Olma Messen<br />

+41 (71) 2420101<br />

www.olma-messen.ch<br />

10:30<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

16.<br />

MI<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Wigald & Bernhard:<br />

Gute Frage!<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Antigone: Comeback<br />

Joan Didion<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

17:30<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Wolfgang Borchert<br />

Theater: Die Marquise<br />

von O<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

19:30<br />

LANGENARGEN<br />

The See Sisters &<br />

Brothers: Vintage-<br />

Swing vom Feinsten<br />

Münzhof<br />

+49 (7543) 933092<br />

www.langenargen.de<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Gardi Hutter: Gaia<br />

Gaudi<br />

Komisches Theater - ohne<br />

Worte, mit Musik!<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

RAVENSBURG<br />

Hase Hase<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

KUNST<br />

RADOLFZELL<br />

Christine Müller:<br />

ATME und nimm wahr<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

14:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Wild: Unter Bären und<br />

Tigern<br />

Multimediashow von Reno<br />

Sommerhalder<br />

Kurhaus am Park<br />

www.isny.de<br />

19:00<br />

SINGEN<br />

Mehr als Provokation<br />

- zu den erotischen<br />

Darstellungen von<br />

Otto Dix<br />

Vortrag mit Anne Vieth<br />

(Kuratorin)<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

20:00<br />

WEINGARTEN<br />

WunderWelten:<br />

The Spirit of Travelling<br />

Tobias Woggon<br />

Kulturzentrum Linse<br />

http://www.kulturzentrum-linse.de<br />

19:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRAUENFELD<br />

Sarah Buechi Septett:<br />

Contradiction of<br />

Happiness<br />

Eisenwerk, Theater<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:15


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM OKTOBER<br />

RAVENSBURG<br />

Münchener<br />

Kammerorchester<br />

mit Alexander Melnikov<br />

(Klavier)<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Jesus Chrüsler<br />

Supercar<br />

Death'n'Roll<br />

Musikbar Eberz<br />

21:00<br />

KONSTANZ<br />

B-Tight - Aggro Swing<br />

Tour 2019<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

MESSEN<br />

RAVENSBURG<br />

<strong>Oberschwaben</strong>schau<br />

Landwirtschafts- und<br />

Verbrauchermesse<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

09:00<br />

ST. GALLEN<br />

Olma<br />

Messe für Landwirtschaft<br />

und Ernährung, www.<br />

olma.ch<br />

Olma Messen<br />

+41 (71) 2420101<br />

www.olma-messen.ch<br />

10:30<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

17.<br />

DO<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Brian Lausund:<br />

Denken ist auch keine<br />

Lösung!<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

LINDENBERG I.<br />

ALLGÄU<br />

Nessi Tausendschön -<br />

Knietief im Paradies<br />

Chapeau – Kulturtage in<br />

Lindenberg<br />

Kulturfabrik/Hutmuseum,<br />

Kulturboden<br />

+49 (8381) 9284320<br />

www.deutsches-hutmuseum.de<br />

20:00<br />

RADOLFZELL<br />

Wigald Boning &<br />

Bernhard Hoecker:<br />

Gute Frage!<br />

Milchwerk<br />

+49 (7732) 81362<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

RAVENSBURG<br />

Basler ballert: 90<br />

Minuten + Nachspielzeit<br />

Mario Basler<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Rain<br />

Tanzstück von Kinsun Chan<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.lokremise.ch<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Antigone: Comeback<br />

Joan Didion<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

17:30<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Wolfgang Borchert<br />

Theater: Die Marquise<br />

von O<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

19:30<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Science Slam<br />

Wissen schaffen in 10<br />

Minuten!<br />

NTA, großer Hörsaal<br />

19:00<br />

KONSTANZ<br />

Power Point Karaoke<br />

- Jede Folie eine neue<br />

Herausforderung<br />

Moderation: Marvin Suckut<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Poetry Slam: U-20<br />

Abschlussveranstaltung<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

19:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Hugo von Hofmannsthal:<br />

Jedermann<br />

Birgit und Oliver Nolte<br />

zeigen ihre Inszenierung im<br />

Rahmen des Wintertheaters<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

KUNST<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Franz John:<br />

Ressource Farbe<br />

Ausstellungseröffnung<br />

ZF Kunststiftung im Zeppelin<br />

Museum, Turmatelier<br />

www.zf.com/kunststiftung<br />

19:00<br />

RADOLFZELL<br />

Christine Müller: ATME<br />

und nimm wahr<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

14:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

BAD WALDSEE<br />

Wildes Südamerika<br />

von und mit Thomas Rahn<br />

Erwin Hymer Museum<br />

+49 (7524) 97667600<br />

www.erwin-hymer-museum.de<br />

19:00<br />

KONSTANZ<br />

Roland Jankowsky:<br />

wenn Overbeck<br />

kommt…<br />

Il Boccone<br />

+49 (7531) 2846744<br />

www.ilboccone.de<br />

20:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

BREGENZ<br />

Glenn Miller Orchestra<br />

directed by Wil Salden<br />

Festspielhaus<br />

+43 (5574) 4130<br />

www.festspielhausbregenz.at<br />

20:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Fidelio -<br />

Oper Chemnitz<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

19:30<br />

LANGENARGEN<br />

10% Rabatt auf die<br />

Konzerte<br />

Schloss Montfort<br />

19:30<br />

10% Rabattvorteil +<br />

Menü<br />

Schloss Montfort<br />

19:30<br />

Langenargener<br />

Schlosskonzerte<br />

Violine | Klavier<br />

Cosima Soulez Larivière |<br />

Raúl da Costa<br />

Schloss Montfort<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

FRAUENFELD<br />

Miracle Peace<br />

Thurgauer Folk, Reggea,<br />

Blues, Rock<br />

Eisenwerk<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:15<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KREUZLINGEN<br />

Axel Deyda<br />

Gitarre und Gesang<br />

Hotel Six<br />

+41 (71) 5253434<br />

www.hotel6.ch<br />

20:30<br />

MESSEN<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Bitzilla Conference<br />

2019<br />

Konferenz für Digitalisierung<br />

und digitale Transformation<br />

in Süddeutschland<br />

Dornier Museum<br />

+49 (7541) 4873614<br />

conference.bitzilla.de<br />

08:00<br />

RAVENSBURG<br />

<strong>Oberschwaben</strong>schau<br />

Landwirtschafts- und<br />

Verbrauchermesse<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

09:00<br />

ST. GALLEN<br />

Olma<br />

Messe für Landwirtschaft<br />

und Ernährung, www.<br />

olma.ch<br />

Olma Messen<br />

+41 (71) 2420101<br />

www.olma-messen.ch<br />

10:30<br />

DIES & DAS<br />

BAIENFURT<br />

Dinner Time Stories.<br />

Das Bankett von<br />

Hoshena<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

19:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

18.<br />

FR<br />

KABARETT<br />

UHLDINGEN-<br />

MÜHLHOFEN<br />

Sissi Perlinger: Die<br />

Perlingerin - Worum<br />

es wirklich geht<br />

Welterbesaal<br />

sissi-perlinger.de<br />

20:00<br />

83


84<br />

SEEHENSWERT<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Christoph Brüske -<br />

In bekloppten Zeiten<br />

Joy Kleinkunst<br />

Hägeschmiede<br />

+49 (7522) 29889<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

WEINGARTEN<br />

Hello, Dolly!<br />

Musical nach der Komödie<br />

The Matchmaker von Thornton<br />

Wilder und der Musik<br />

von Jerry Herman<br />

Kultur- und Kongresszentrum<br />

www.weingarten-online.de<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

ACHBERG<br />

Achberger Bühne: Die<br />

fromme Helene<br />

Bauernkomödie in drei<br />

Akten von Cornelia Willinger<br />

Achberghalle<br />

www.achberg.de<br />

20:00<br />

BAIENFURT<br />

Abgedreht<br />

Jugend-Filmfestival<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

BREGENZ<br />

Antigone: Comeback<br />

Joan Didion<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

17:30<br />

RAVENSBURG<br />

Hase Hase<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

Transit<br />

nach dem Roman von Anna<br />

Seghers<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Hugo von Hofmannsthal:<br />

Jedermann<br />

Birgit und Oliver Nolte<br />

zeigen ihre Inszenierung im<br />

Rahmen des Wintertheaters<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

FESTE<br />

TETTNANG<br />

Tettnanger <strong>Oktober</strong>fest<br />

Neues Schloss, Schlosspark<br />

+49 (7542) 510500<br />

tettnanger-oktoberfest.de<br />

18:00<br />

KUNST<br />

BREGENZ<br />

Raphaela Vogel<br />

Ausstellungseröffnung<br />

Kunsthaus Bregenz<br />

+43 (5574) 485940<br />

www.kunsthaus-bregenz.at<br />

19:00<br />

RADOLFZELL<br />

Christine Müller: ATME<br />

und nimm wahr<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

14:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Roland Jankowsky:<br />

Wenn Overbeck<br />

kommt<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Rachelle Garniez, Erik<br />

Della Penna, Uli Balß:<br />

Songs about New York<br />

Lesung, Bilder, Live-Songs<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Christof Weigold: Der<br />

blutrote Teppich<br />

Literaturherbst<br />

Stadthalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Mnozil Brass<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

19:30<br />

KONSTANZ<br />

Aniiml: Europe Tour<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

21:00<br />

Stefano Maffizzoni<br />

(Flöte), Shiran Wang<br />

(Klavier): Befreiung<br />

Chefdirigent: Ari Rasilainen<br />

Konzil<br />

www.konzil-konstanz.de<br />

19:30<br />

LINDAU<br />

Lintu<br />

mit Heidi Caviezel<br />

Zeughaus<br />

www.zeughaus-lindau.de<br />

20:00<br />

WEINGARTEN<br />

Brian Auger's Oblivion<br />

Express &<br />

The Documentary<br />

Kulturzentrum Linse<br />

http://www.kulturzentrum-linse.de<br />

19:00<br />

ROCK & POP<br />

FRAUENFELD<br />

Black Peaks (GB)<br />

Support: Phoxjaw, Jamie<br />

Lenman<br />

Eisenwerk, Saal<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

Chasing Mondays<br />

CD Release<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

LINDAU<br />

She Past Away:<br />

Narin Yalnizlik<br />

Club Vaudeville<br />

www.vaudeville.de<br />

21:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Theo Faller - der<br />

singende Bauer<br />

Eintritt frei<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Museumsschänke<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

19:00<br />

Für die landesweiten FrauenWirtschaftsTage hat die Kontaktstelle<br />

Frau und Beruf Ravensburg – <strong>Bodensee</strong>-<strong>Oberschwaben</strong> mit bewährten<br />

Kooperationspartnern ein interessantes Programm erstellt.<br />

In vielen Vorträgen, Workshops und Seminaren geht es um Themen<br />

wie beruflicher Wiedereinstieg, Existenzgründung, Female Leadership,<br />

Digitales Selbstmarketing, Machtspiele, Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung.<br />

Zum Auftakt am 16.10. um 17.30 Uhr berichtet<br />

die YouTuberin Sissy Kandziora, wie eine Influencerin Geld mit Social<br />

Media verdienen kann. Unterstützt werden die FrauenWirtschaftstage<br />

vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau.<br />

16.-19.10.<br />

Kontaktstelle Frau und Beruf Ravensburg –<br />

<strong>Bodensee</strong>-<strong>Oberschwaben</strong><br />

+49 (0)751 35 90 663 | www.frauundberuf-rv.de<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Barbara Dennerlein<br />

Königin der Hammond Orgel<br />

Jazz Point im Schwarzen<br />

Hasen<br />

+49 (7522) 909176<br />

www.jazzpoint-wangen.de<br />

20:30<br />

MESSEN<br />

DORNBIRN<br />

Gustav<br />

internationaler Salon für<br />

Konsumkultur, Design,<br />

Mode, Möbel und Kulinarik<br />

Messe Dornbirn<br />

www.messedornbirn.at<br />

18:00<br />

RAVENSBURG<br />

<strong>Oberschwaben</strong>schau<br />

Landwirtschafts- und<br />

Verbrauchermesse<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

09:00<br />

ST. GALLEN<br />

Olma<br />

Messe für Landwirtschaft<br />

und Ernährung, www.<br />

olma.ch<br />

Olma Messen<br />

+41 (71) 2420101<br />

www.olma-messen.ch<br />

10:30<br />

DIES & DAS<br />

KONSTANZ<br />

Film: Scala Adieu -<br />

von Windeln verweht<br />

Dokumentarfilm<br />

Stadttheater<br />

+49 (7531) 900150<br />

theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Meditativer Tanz:<br />

Zur Mitte<br />

Galluskapelle auf dem<br />

Winterberg<br />

19:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

SINGEN<br />

Rittermahl<br />

Mittelalter-Spektakel am<br />

<strong>Bodensee</strong><br />

Friedinger Schlössle<br />

www.friedinger-schloessle.de<br />

19:30<br />

19.<br />

SA<br />

KABARETT<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Oma Paula<br />

erzählt ihre besten Witze,<br />

Eintritt frei<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Museumsschänke<br />

+49 (7583) 4040<br />

schussenrieder.de<br />

19:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Dornröschen<br />

Klassisches Moskauer Ballett<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

19:30<br />

ST. GALLEN<br />

Priscilla -<br />

Queen of the Desert<br />

Stephan Elliott und Allan<br />

Scott<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

ACHBERG<br />

Achberger Bühne:<br />

Die fromme Helene<br />

Bauernkomödie in drei<br />

Akten von Cornelia Willinger<br />

Achberghalle<br />

www.achberg.de<br />

20:00<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

D’Weibsbilder & Co.:<br />

Stepping Out<br />

Theater:<br />

Gasthof Zum Schwarzen Grat<br />

19:00<br />

KONSTANZ<br />

Stefan Eberle:<br />

Wir lieben und wissen<br />

nichts<br />

Schauspiel von Moritz Rinke<br />

Stadttheater, Werkstatt<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00, Premiere<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Die Räuber<br />

Landestheater Schwaben,<br />

Leutkircher Theater<br />

Festhalle<br />

+49 (7561) 9151980<br />

www.festhalle-leutkirch.de<br />

19:30<br />

LINDAU<br />

Der Brandner Kaspar<br />

und das ewig´ Leben<br />

- Lindauer Marionettenoper<br />

Bayrischer Dialekt<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

Podium 84: Top Dogs<br />

Podium 84<br />

Zeughaus<br />

www.zeughaus-lindau.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Hase Hase<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

Ravensburger Poetry<br />

Slam - Kommt zu<br />

Wort!<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Das Gespenst von<br />

Canterville<br />

nach der Erzählung von<br />

Oscar Wilde<br />

Stadttheater<br />

+41 (52) 6250555<br />

www.stadttheater-sh.ch<br />

17:30<br />

ÜBERLINGEN<br />

Hugo von Hofmannsthal:<br />

Jedermann<br />

Birgit und Oliver Nolte<br />

zeigen ihre Inszenierung im<br />

Rahmen des Wintertheaters<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

FESTE<br />

TETTNANG<br />

Tettnanger<br />

<strong>Oktober</strong>fest<br />

Neues Schloss, Schlosspark<br />

+49 (7542) 510500<br />

tettnanger-oktoberfest.de<br />

18:00<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Deniz Alt:<br />

Liebe und Tod<br />

Ausstellungseröffnung<br />

Lachenmann Art<br />

+49 (7531) 3691371<br />

lachenmann-art.com<br />

18:00<br />

RADOLFZELL<br />

Christine Müller:<br />

ATME und nimm wahr<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

14:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

ACHBERG<br />

Konzert im Klassischen<br />

Herbst<br />

Schloss Achberg<br />

+49 (751) 859510<br />

www.schloss-achberg.de<br />

19:00, Eggner Trio<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Württembergische<br />

Streichersolisten<br />

Konzert<br />

Neues Kloster, Bibliothekssaal<br />

+49 (7583) 9269140<br />

www.kloster-schussenried.de<br />

19:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Staatliches Russiches<br />

Volksorchester Nischni<br />

Nowgorod: Im Zeichen<br />

der Freundschaft<br />

Leitung: Viktor A. Kusnetsow,<br />

Moderation: Rose<br />

Ebding<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Ensemble Cantissimo:<br />

Songs of Love<br />

Lutherkirche<br />

+49 (7531) 2848455<br />

17:00<br />

Klangpracht für 2<br />

Alphörner und Orgel<br />

Ana Stancovic und Martin<br />

Roos (Alphorn), Carmen<br />

Jauch (Orgel)<br />

Münster Unserer lieben Frau<br />

+49 (7531) 90620<br />

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM OKTOBER<br />

Südwestdeutsche<br />

Philharmonie: Unlimited<br />

I - Glamrock in<br />

Concert - Queen<br />

<strong>Bodensee</strong>forum<br />

19:30<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Verstehen Sie Brass?<br />

sieben Blechbläser mit<br />

Allgäuer Humor, Witz und<br />

Klamauk<br />

Kultur- und Gemeindetreff<br />

20:00<br />

SINGEN<br />

Concilium musicum:<br />

Gruß aus Wien<br />

Studiokonzert<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

19:30<br />

Gruß aus Wien<br />

Jugendmusikschule Singen<br />

Musikinsel, Walburgissaal<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Unplaqued Prochecked<br />

Konzert, Eintritt frei<br />

Dicke Hilde, Lufthütte<br />

+49 (7583) 927670<br />

www.dicke-hilde.de<br />

20:00<br />

DORNBIRN<br />

Lea: Zwischen meinen<br />

Zeilen Tour<br />

Nachtclub Conrad Sohm<br />

+43 (5572) 35433<br />

www.conradsohm.com<br />

20:00<br />

FRAUENFELD<br />

Attack: Now<br />

Mabon, Angry Again,<br />

Vomitheist<br />

Eisenwerk, Saal<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:15<br />

RAVENSBURG<br />

The Temptations<br />

Review<br />

Motown Gold Tour<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

TETTNANG<br />

MC FIVE (ex Beat<br />

Boys)<br />

Klassiker der 60/70er<br />

Jahre<br />

Flieger<br />

www.flieger-tettnang.de<br />

21:00<br />

VOLKSMUSIK<br />

BREGENZ<br />

Amigos: 110 Karat<br />

Festspielhaus, Großer Saal<br />

+43 (5574) 4130<br />

www.festspielhausbregenz.at<br />

19:30<br />

MAIERHÖFEN<br />

Allgäuer<br />

Blasmusikfestival<br />

Ibergzentrum<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Großer Abend der<br />

Blasmusik<br />

Musikverein Zogenweiler,<br />

Musikverein Schlier-Ankenreute,<br />

Musikverein Karsee!<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

19:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Peter Schad und seine<br />

Oberschwäbischen<br />

Dorfmusikanten<br />

Turn- und Festhalle<br />

+49 (7528) 97224<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

BAD WALDSEE<br />

Wünsch Dir was -<br />

das Showkonzert<br />

zum 145-jährigen Bestehen<br />

des Musikvereins Reute-<br />

Gaisbeuren<br />

Durlesbachhalle<br />

MESSEN<br />

DORNBIRN<br />

Gustav<br />

internationaler Salon für<br />

Konsumkultur, Design,<br />

Mode, Möbel und Kulinarik<br />

Messe Dornbirn<br />

www.messedornbirn.at<br />

18:00<br />

RAVENSBURG<br />

<strong>Oberschwaben</strong>schau<br />

Landwirtschafts- und<br />

Verbrauchermesse<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

09:00<br />

ST. GALLEN<br />

Olma<br />

Messe für Landwirtschaft<br />

und Ernährung, www.<br />

olma.ch<br />

Olma Messen<br />

+41 (71) 2420101<br />

www.olma-messen.ch<br />

10:30<br />

DIES & DAS<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Flohmarkt<br />

Festplatz, Wiese<br />

www.bad-schussenried.de<br />

06:00<br />

BAD WURZACH<br />

Brautmodenbasar<br />

auch Zubehör wie Schleier,<br />

Kopfschmuck, Schuhe usw<br />

Turn- und Festhalle<br />

13:00<br />

BAIENFURT<br />

Dinner Time Stories:<br />

Das Bankett von<br />

Hoshena<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

19:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

20.<br />

SO<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Nils Heinrich: Nils<br />

Heinrich probt den<br />

Aufstand<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

19:15<br />

KONSTANZ<br />

Monika Blankenberg<br />

Kabarettherbst 2019<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ST. GALLEN<br />

Rain<br />

Tanzstück von Kinsun Chan<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.lokremise.ch<br />

17:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

ACHBERG<br />

Achberger Bühne:<br />

Die fromme Helene<br />

Bauernkomödie in drei<br />

Akten von Cornelia<br />

Willinger<br />

Achberghalle<br />

www.achberg.de<br />

19:00<br />

KONSTANZ<br />

Traumstunde<br />

Mitmach-Märchen für die<br />

ganze Familie, ab drei<br />

Jahre<br />

Stadttheater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

15:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Die Entführung<br />

aus dem Serail<br />

Wolfgang Amadeus Mozart<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

Podium 84: Top Dogs<br />

Zeughaus<br />

www.zeughaus-lindau.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Hase Hase<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

15:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Das Gespenst von<br />

Canterville<br />

nach der Erzählung von<br />

Oscar Wilde<br />

Stadttheater<br />

+41 (52) 6250555<br />

www.stadttheater-sh.ch<br />

17:30<br />

ST. GALLEN<br />

Rusalka<br />

Oper von Antonín Dvorák<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

14:00<br />

KUNST<br />

OBERTEURINGEN<br />

Regine Kinzinger-<br />

Brendle<br />

Werkschau - Vernissage<br />

Kulturhaus Mühle, Galerie<br />

www.muehle-ot.de<br />

14:00<br />

RADOLFZELL<br />

Christine Müller: ATME<br />

und nimm wahr<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

14:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Yvonne Goulbier:<br />

Lichtinstallationen<br />

Finissage<br />

Kulturhaus Altes Krematorium<br />

www.kulturhaus-tuttlingen.de<br />

18:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

BREGENZ<br />

Bruno Weil (Dirigent),<br />

Jasmine Choi (Flöte)<br />

Symphonieorchester<br />

Vorarlberg<br />

Festspielhaus<br />

+43 (5574) 4130<br />

www.festspielhausbregenz.at<br />

19:30<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Katholischer Kirchenchor<br />

Isny<br />

Gloria in D-Dur, RV 589 von<br />

Antonio Vivaldi<br />

Kirche St. Georg und<br />

Jakobus<br />

19:00<br />

CH - Schaffhausen I Gespenst „Sir Simon“ trifft auf eine zum Verzweifeln<br />

pragmatische Familie. All seine Versuche, den Besuchern<br />

aus Übersee einen gehörigen Schrecken einzujagen, scheitern. Völlig<br />

frustriert trifft Sir Simon schließlich auf Virginia, die Tochter des<br />

Hauses – und eine ungleiche Freundschaft entsteht.<br />

Wer glaubt denn heute noch an Gespenster? Der amerikanische Botschafter<br />

Hiram B. Otis sicherlich nicht, denn er kauft das altehrwürdige<br />

Schloss Canterville trotz zahlreicher Warnungen, dass es dort spuken<br />

soll. Kurz nach dem Einzug der Familie macht sich ein Poltergeist bemerkbar.<br />

Doch die pragmatischen Amerikaner lassen sich nicht aus<br />

dem Konzept bringen. Leider lässt sich auch „Sir Simon“ nicht so<br />

schnell von seinem Vorhaben abbringen, die neuen Besitzer gehörig zu<br />

erschrecken. Aber egal, was er sich auch einfallen lässt: Immer wieder<br />

prallt sein Spuk an der fröhlichen Familie ab. Bis schließlich Tochter<br />

Virginia auf das verzweifelte und selbst schon völlig verängstigte Gespenst<br />

trifft und sich seiner annimmt.<br />

19.+20.10., 17.30 Uhr<br />

Stadttheater Schaffhausen, Herrenacker 23, CH-8200<br />

Schaffhausen<br />

www.stadttheater-sh.ch<br />

KONSTANZ<br />

Stefano Maffizzoni<br />

(Flöte), Shiran Wang<br />

(Klavier): Befreiung<br />

Chefdirigent: Ari Rasilainen<br />

Konzil<br />

www.konzil-konstanz.de<br />

18:00<br />

MEERSBURG<br />

Nathalia Milstein<br />

Werke von R. Schumann<br />

und F. Chopin<br />

Neues Schloss<br />

+49 (7532) 8079410<br />

www.neues-schloss-meersburg.de<br />

18:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Bläserharmonie<br />

Stuttgart<br />

Matinee<br />

Kursaal am See<br />

+49 (07551) 8370<br />

www.ueberlingen.de<br />

11:00<br />

VOLKSMUSIK<br />

MAIERHÖFEN<br />

Allgäuer Blasmusikfestival<br />

Ibergzentrum<br />

10:00<br />

MESSEN<br />

DORNBIRN<br />

Gustav<br />

internationaler Salon für<br />

Konsumkultur, Design,<br />

Mode, Möbel und Kulinarik<br />

Messe Dornbirn<br />

www.messedornbirn.at<br />

18:00<br />

RAVENSBURG<br />

<strong>Oberschwaben</strong>schau<br />

Landwirtschafts- und<br />

Verbrauchermesse<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

09:00<br />

ST. GALLEN<br />

Olma<br />

Messe für Landwirtschaft<br />

und Ernährung, www.<br />

olma.ch<br />

Olma Messen<br />

+41 (71) 2420101<br />

www.olma-messen.ch<br />

10:30<br />

DIES & DAS<br />

KONSTANZ<br />

Mord au Chocolat<br />

- Dinner Krimi mit<br />

bittersüßem Familienzwist<br />

Steigenberger Inselhotel<br />

+49 (7531) 1250<br />

www.steigenberger.com<br />

19:00<br />

FOTO: NIKOLAI MARCINOWSKI<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

SCHEIDEGG<br />

Tanztee<br />

mit Live-Musik<br />

Kurhaus<br />

+49 (8381) 5055<br />

14:30<br />

ANZEIGE<br />

21.<br />

MO<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

LINDAU<br />

Nelson and Winnie<br />

Mandela<br />

eine Geschichte über Mut,<br />

Liebe, Gewalt und Verrat<br />

im modernen Südafrika,<br />

ab 15 Jahre, in englischer<br />

Sprache<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

9 Uhr, 11.15 Uhr<br />

85


86<br />

SEEHENSWERT<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Raoul Schrott:<br />

Eine Geschichte des<br />

Windes<br />

Autorenlesung<br />

Kiesel im k42<br />

+49 (7541) 2033301<br />

www.kulturbuero-friedrichshafen.de<br />

20:00<br />

RADOLFZELL<br />

Karl-Heinz Ott:<br />

Rausch und Stille<br />

Lesung mit Flügel<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

19:00<br />

RAVENSBURG<br />

Maja Lunde: Die<br />

letzten ihrer Art<br />

Waaghaus, Schwörsaal<br />

+49 (0751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Barockmusik für Flöte<br />

und Klavier<br />

mit Galina Matjukowa<br />

(Traversflöte), Dmitri Subow<br />

(Klavier)<br />

Tertianum Seniorenresidenzen,<br />

Salon Reichenau<br />

www.tertianum-konstanz.de<br />

15:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

22.<br />

DI<br />

MUSICAL & TANZ<br />

LANGENARGEN<br />

Tango Argentino<br />

Praktika und Milonga<br />

Schloss Montfort<br />

https.//tangoambodensee.info<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Der Schimmelreiter<br />

- Hans Otto Theater,<br />

Potsdam<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

19:30<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Warum gute Entscheidungen<br />

einfach sind<br />

Vortrag mit Hansjörg Neth<br />

im Rahmen des Studium<br />

Generale<br />

Zeppelin Universität,<br />

ZF-Campus<br />

zu.de/studiumgenerale<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

KONSTANZ<br />

Danju - Tag 1 Tour<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

20:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ALLENSBACH<br />

Ringmasters:<br />

Tonight Tonight<br />

a-cappella-Barbershop-<br />

Songs u.v.m.<br />

Pfarrheim<br />

www.kath-allensbach.de<br />

20:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

23.<br />

MI<br />

KABARETT<br />

KONSTANZ<br />

Karsten Kaie: Ne<br />

Million ist so schnell<br />

weg<br />

Il Boccone<br />

+49 (7531) 2846744<br />

www.ilboccone.de<br />

20:30<br />

MUSICAL & TANZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Outer/Inner/Space<br />

Dance Theatre<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BAD WALDSEE<br />

Nicht<br />

freigeben!!!Kultur<br />

am See: Kleines Abo<br />

2-2019<br />

Haus am Stadtsee<br />

+49 (7524) 941342<br />

www.kultur-am-see.de<br />

20:00<br />

SINGEN<br />

Chaos auf Schloss<br />

Haversham<br />

Tourneetheater Thespiskarren,<br />

Hannover<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

20:00<br />

KUNST<br />

RADOLFZELL<br />

Christine Müller: ATME<br />

und nimm wahr<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

14:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

BREGENZ<br />

Energie Lounge<br />

Moderation: Harald<br />

Gmeiner<br />

Vorarlberg Museum<br />

+43 (5574) 46050<br />

www.vorarlbergmuseum.at<br />

19:00, Gutes Klima im<br />

Quartier<br />

FRAUENFELD<br />

Johanna Lier: Wie die<br />

Milch aus dem Schaf<br />

kommt<br />

Buchvernissage<br />

Eisenwerk, Theater<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:00<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Lebendiges Allgäu<br />

- Der Natur auf der<br />

Spur im Wandel der<br />

Jahreszeiten<br />

Diavortrag mit Armin &<br />

Patricia Hofmann<br />

Bocksaal<br />

+49 (7561) 87171<br />

www.leutkirch.de<br />

19:30<br />

TUTTLINGEN<br />

Manja Präkels:<br />

Als ich mit Hitler<br />

Schnapskirschen aß<br />

Literaturherbst<br />

Stadthalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Stiftungen am<br />

<strong>Bodensee</strong> - Drei<br />

Frauen und ihr Engagement<br />

Veranstaltungsreihe:<br />

Frauen Leben, Eintritt frei,<br />

Spenden erwünscht<br />

Buchinger Wilhelmi, Aula<br />

Larix<br />

+49 (7551) 807-0<br />

www.buchinger-wilhelmi.com<br />

19:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

SINGEN<br />

David Krakauer, Fred<br />

Wesley & So Called<br />

Abraham Inc.<br />

Jazz Club Singen<br />

Kulturzentrum Gems<br />

jazzclub-singen.de<br />

20:30<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

24.<br />

DO<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Uli Boettcher: Ich bin<br />

viele<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

SINGEN<br />

Mathias Tretter: Pop<br />

Kulturzentrum Gems<br />

jazzclub-singen.de<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Outer/Inner/Space<br />

Dance Theatre<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

19:30<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Aakash Odedra: JeSuis<br />

Tanztheater über Meinungsfreiheit<br />

& andere<br />

Menschenrechte<br />

Stadttheater<br />

+41 (52) 6250555<br />

www.stadttheater-sh.ch<br />

19:30<br />

ST. GALLEN<br />

Rain<br />

Tanzstück von Kinsun Chan<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.lokremise.ch<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Im weissen Rössl<br />

Operette von Ralph<br />

Benatzky<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

15:00<br />

Warten auf Godot<br />

- Schauspiel von<br />

Samuel Beckett<br />

Theater Konstanz<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

RADOLFZELL<br />

Conni - Das Schul-<br />

Musical - Zum<br />

25-jährigen Jubiläum<br />

Milchwerk<br />

+49 (7732) 81362<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

16:00<br />

RAVENSBURG<br />

Zigeuner-Boxer<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

SINGEN<br />

THEATER - BENEFIZ<br />

DOMÄNE HOHENT-<br />

WIEL »Der Wahrsager<br />

und der Unwahrsager»<br />

Festungsruine Hohentwiel<br />

+49 (7731) 69178<br />

https://www.festungsruine-hohentwiel.de/besucherinformation/<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Hugo von Hofmannsthal:<br />

Jedermann<br />

Birgit und Oliver Nolte<br />

zeigen ihre Inszenierung im<br />

Rahmen des Wintertheaters<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

Im <strong>Oktober</strong> feiert die Therme in Bad Waldsee Geburtstag.<br />

25 Jahre Waldsee-Therme!<br />

Mit einer Wasserfläche von 720 Quadratmetern, aufgeteilt in sechs<br />

Becken und Whirlpools sowie Strömungskanal, bietet die Therme ein<br />

besonderes Badeerlebnis. Fünf Saunen, Wellnessräume für Massagen<br />

von Kopf bis Fuß und ein umfangreiches Fitnessangebot ermöglichen<br />

auch abseits des Wassers ein schönes Erlebnis. Für die Besucher gibt<br />

es in der Jubiläumswoche Geschenke, wie etwa den Nachlass von<br />

25 Prozent auf die 3-Stunden-Therme-Eintrittskarte, auf die Sauna-<br />

Tageskarte, auf ausgewählte Massagen und den neuen „Therme-<br />

Schoko-Traum“ in der Cafeteria. (kv)<br />

21.-27.10.: Jubiläumswoche<br />

Sonntag, 27.10. ab 10 Uhr: Geburtstags-Bade-Party in der Therme<br />

Gesundheitszentrum Waldsee-Therme<br />

Badstraße 16, D-88339 Bad Waldsee<br />

+49 (0)7524 94 12 21<br />

www.waldsee-therme.de<br />

KUNST<br />

RADOLFZELL<br />

Christine Müller:<br />

ATME und nimm wahr<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

14:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

imagine drones.<br />

Drohnen in der<br />

visuellen Kultur der<br />

Gegenwart<br />

Vortrag von Maximilian<br />

Jablonowski<br />

Zeppelin Museum<br />

+49 (7541) 38010<br />

www.zeppelin-museum.de<br />

19:00<br />

RAVENSBURG<br />

Bauhaus Frauen - vor<br />

uns lag ein riesiges<br />

Experimentierfeld<br />

Lesung und Gespräch mit<br />

Ulrike Müller<br />

Kunstmuseum<br />

+49 (751) 82812<br />

www.kunstmuseum-ravensburg.de<br />

19:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

WEINGARTEN<br />

Frank Bungarten<br />

klassische Gitarre<br />

Schlössle, Stadtmuseum<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

KONSTANZ<br />

Sarah Lesch:<br />

Da Draussen Tour<br />

Sarah Lesch, Support Lukas<br />

Meister<br />

Konzil<br />

www.konzil-konstanz.de<br />

20:00<br />

Wallis Bird: New Moon<br />

"New Moon - Tour" 2019<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

RAVENSBURG<br />

Get Well Soon<br />

Big Band<br />

The Grand Horror Show<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Leoniden (DE):<br />

Kids will unite - Tour<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

kammgarn.ch<br />

20:00<br />

VOLKSMUSIK<br />

RAVENSBURG<br />

Jodelfisch<br />

poetische Volksmusik<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

FRAUENFELD<br />

Kick, Moling, Hofer<br />

Blues meets Wiener<br />

Schmäh<br />

Eisenwerk, Beiz<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:15


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM OKTOBER<br />

DIES & DAS<br />

KONSTANZ<br />

hörBAR - Radio live<br />

erleben<br />

Moderation: Judith Zwick,<br />

Eintritt frei, Spenden<br />

erwünscht<br />

Kulturzentrum am Münster,<br />

Gewölbekeller<br />

+49 (7531) 900900<br />

www.konstanz.de<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

LINDENBERG I.<br />

ALLGÄU<br />

Film: Wie ich lernte,<br />

bei mir selbst Kind<br />

zu sein<br />

Kinoclub Filmriss<br />

Neues Krone Kino<br />

http://www.kino-lindenberg.de<br />

20:00<br />

25.<br />

FR<br />

KABARETT<br />

BAD WALDSEE<br />

HG. Butzko: Echt jetzt<br />

Haus am Stadtsee<br />

+49 (7524) 941342<br />

www.kultur-am-see.de<br />

20:00<br />

BAD WURZACH<br />

Petra Binder & Doris<br />

Reichenauer: Dui do<br />

on de Sell<br />

Schwäbisches Kabarett<br />

Kurhaus am Kurpark<br />

www.bad-wurzach.de<br />

20:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Kabarett-Theater<br />

Herkuleskeule:<br />

Freibier wird teurer<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

20:00<br />

HÄGGENSCHWIL<br />

Les Trois Suisses<br />

Musikkabarett von und mit<br />

Pascal Dussex & Resli Burri<br />

Kultur im Bären<br />

+41 (71) 2432083<br />

kulturimbaeren.ch<br />

20:15<br />

OBERTEURINGEN<br />

Uli Boettcher: I<br />

ch bin viele<br />

Kulturhaus Mühle<br />

www.muehle-ot.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Atze Schröder: Echte<br />

Gefühle<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Sein oder Nichtsein<br />

Komödie von Nick Whitby<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

TUTTLINGEN<br />

Bembers - Best of:<br />

Mit alles und Schaf<br />

Angerhalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Roman Weltzien -<br />

Rampenstilzchen<br />

Joy Kleinkunst<br />

Hägeschmiede<br />

+49 (7522) 29889<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

SINGEN<br />

Theater Pralka:<br />

Heimwehland<br />

Scheffelhalle<br />

+49 (7731) 85242<br />

pralka.de<br />

20:00, Premiere<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

ACHBERG<br />

Achberger Bühne:<br />

Die fromme Helene<br />

Bauernkomödie in drei<br />

Akten von Cornelia Willinger<br />

Achberghalle<br />

www.achberg.de<br />

20:00<br />

FRAUENFELD<br />

Secrets you would<br />

never tell<br />

musikalisches Theater<br />

Eisenwerk, Theater<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Lindauer Marionettenoper:<br />

Die Zauberflöte<br />

Wolfgang Amadeus Mozart<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

RAVENSBURG<br />

Die 39 Stufen<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Hugo von Hofmannsthal:<br />

Jedermann<br />

Birgit und Oliver Nolte<br />

zeigen ihre Inszenierung im<br />

Rahmen des Wintertheaters<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

KUNST<br />

BAD WALDSEE<br />

30 Jahre AG Eine Welt<br />

Ausstellungseröffnung<br />

Stadtbücherei<br />

+49 (07524) 49857<br />

weltladen-badwaldsee.de<br />

19:00, mit fair gehandelten<br />

Cocktails<br />

BREGENZ<br />

Weltstadt oder so...<br />

Brigantium im 1. Jh. n. Chr.,<br />

Vernissage<br />

Vorarlberg Museum<br />

+43 (5574) 46050<br />

www.vorarlbergmuseum.at<br />

17:00<br />

RADOLFZELL<br />

Christine Müller:<br />

ATME und nimm wahr<br />

Villa Bosch<br />

+49 (7732) 81371<br />

www.radolfzell.de<br />

14:00<br />

LITERATUR &<br />

VORTRÄGE<br />

ÜBERLINGEN<br />

Bücherwahn und<br />

Leselust<br />

ein humoriger Streifzug<br />

durch die Welt im Kopf<br />

Stadtbücherei<br />

+49 (7551) 99-1575<br />

www.stadtbuecherei-ueberlingen.de<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Jeff Mezzrow and<br />

Band Rock<br />

Soul, Blues from Boston/<br />

USA, Support: Bugatti Blues<br />

Band<br />

Bocksaal<br />

+49 (7561) 87171<br />

www.leutkirch.de<br />

20:00<br />

STOCKACH<br />

Dirty River Jazz Band<br />

Jazz der 1920er<br />

Winkelstüble<br />

www.wrenner.de<br />

20:30<br />

Trio Marie - Magdalena<br />

Faust, Ludwig<br />

Schulze, Mizuka Kano<br />

Stockacher Meisterkonzerte<br />

Bürgerhaus Adler-Post<br />

+49 (7771) 802300<br />

20:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Gismo Graf Trio<br />

Gipsy Swing<br />

Jazz Point im Schwarzen<br />

Hasen<br />

+49 (7522) 909176<br />

www.jazzpoint-wangen.de<br />

20:30<br />

ROCK & POP<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

The Gangsters of Love<br />

Legenden aus Isny live<br />

on Stage<br />

Gasthof Hirsch<br />

+49 (7567) 182330<br />

www.dorfgasthof-hirsch.de<br />

20:30<br />

LINDAU<br />

Götz Alsmann... in<br />

Rom<br />

Inselhalle<br />

+49 (8382) 8899600<br />

www.lindau.de<br />

20:00<br />

RADOLFZELL<br />

Glamrock in Concert<br />

- Queen<br />

Milchwerk<br />

+49 (7732) 81362<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

19:30<br />

RAVENSBURG<br />

Bosstime - Zeit für<br />

Bruce<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

One Night of Queen<br />

performed by Gary Mullen &<br />

The Works<br />

<strong>Oberschwaben</strong>halle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

20:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Schandmaul (DE):<br />

Artus-Tour<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

kammgarn.ch<br />

20:30<br />

VOLKSMUSIK<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Duo Harmonika<br />

Zick Zack<br />

Schussenrieder Brauerei Ott<br />

+49 (7583) 4040<br />

schussenrieder.de<br />

19:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ST. GALLEN<br />

Der Fall der Liebe<br />

Late Night Music<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.lokremise.ch<br />

21:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Lindauer Dahlienschau<br />

Dahliengarten<br />

dahlienschau-lindau.de/<br />

RADOLFZELL<br />

Das schwäbische<br />

Kriminal Dinner<br />

- Krimidinner mit<br />

Kitzel für Nerven und<br />

Gaumen<br />

Sherlock Holmes und die<br />

vergiftete Maultäschlesupp<br />