Gemeindebrief November 2019

p.baack

Gemeindebrief der EFG Bockum-Hövel

100 Jahre EFG Bockum-Hövel

Aber ich weiß,

dass mein Erlöser lebt.

Hiob 19,25


Erntedank-Gottesdienst

2


Psalm 100, 5

ERmutigER

„…und seine Gnade ist ewig …“

Ewigkeit – was ist das? Man erzählt sich dazu eine uralte Geschichte: „Alle 100 Jahre

fliegt ein Rabe zum höchsten Berg auf Erden. Wir nehmen an, es ist der „Mount Everest“

mit seinen 8.848 m Höhe. Dort wetzt sich dieser Vogel dann den Schnabel. Nehmen

wir weiter an, dass jedes Mal der Bruchteil eines Millimeters dabei verbraucht

wird, so dass der gigantische Berg irgendwann durch das Wetzen des Schnabels abgetragen

wäre. Dann – so sagt der Volksmund – ist eine Sekunde der Ewigkeit vergangen!“

Das ist natürlich nur ein sehr kläglicher Versuch, zu verstehen, was „Ewigkeit“ ist. Denn

letztlich handelt es sich eben nur um „fast undenkbar lange Zeitepochen“. Aber: Was

ist „Ewigkeit“? Auch die Bibel versucht sich dem Verständnis „anzunähern“.

So schreibt der Apostel Petrus in seinem 2. Brief: „Eins aber sei euch nicht verborgen,

ihr Lieben, dass ein Tag vor dem Herrn wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie

ein Tag.“ An andrer Stelle wird von „der Länge der Tage“ gesprochen. So müsste man

die hebräischen/jüdischen Begriffe übersetzen, die etwa in Psalm 23 oder Psalm 91

gebraucht werden.

Es bleibt festzustellen, dass wir das „Undenkbare“ nur mit den Kategorien unseres Verstehens

beschreiben können. Und das ist begrenzt! Eingeschränkt durch unsere Sterblichkeit.

Im wahrsten Sinne des Wortes „un-be-geiflich“. Wir können „Ewigkeit“ nicht

denken, weil all unser Denken, Fühlen, Wollen, Leben, nur „zeitliches“ erfassen und

denken kann. Eben: „Unser Weissagen ist Stückwerk und unser Erkennen ist Stückwerk!“

so schreibt es der Völkerapostel im berühmten Hohelied der Liebe.

Wie kann man dies aber dennoch verstehen? Ein Schlüssel dazu scheint mir der Name

Gottes zu sein, wie ER selbst sich Mose offenbart hat: „ICH BIN, der ICH BIN!“ wird es

allgemein hin übersetzt. (Wir lassen hier mal außenvor, dass der faszinierende Gottesname

immer auch eine persönliche Zuwendung beinhaltet. Das ist zutiefst SEIN Wesen,

SEIN Charakter: „ICH BIN FÜR DICH DA“ lautet SEIN Name – die vier geheimnisvollen

Buchstaben J-H-W-H, die im Mittelalter missverständlich und als Lesefehler mit

„Jehova“ wiedergegeben wurden!)

Die jüdische Übersetzung dieses Namens – und sie sind bei weitem am „dichtesten

dran an der Wahrheit“ – lautet: EWIGER, weil die Zeitform dieses Wortes unbestimmt

ist. So kann es heißen: „ICH BIN, der ICH BIN“ oder „ICH WAR, der ICH WAR“ oder ICH

WERDE SEIN, der ICH SEIN WERDE“. Dem „Heilig, heilig heilig ist der EWIGE Zebaoth:

Alle Lande sind seiner Herrlichkeit voll“, aus der Berufungsvision des Propheten Jesaja,

wird im Neuen Testament durch den Seher Johannes auf Patmos entgegengestellt: „…

der da war und der da ist und der da kommt.“

Während der erste Text die „Allgegenwart“ des HERRN bezeugt, nimmt der Lobpreis

der Johannesoffenbarung Bezug auf den Gottessohn Jesus Christus, in dem seine

3

(Fortsetzung auf Seite 4)


„zeitlose“ Gegenwart verkündet wird, mit dem besonderen Fingerzeig: „…der da

kommt!“ Der Gott, der kommt, ist derjenige, der dringlichst erwartet wird; dessen Kommen

herbeigesehnt, herbeigefleht wird. Im Vater-unser, dem Gebet, was Jesus selbst

gelehrt hat, mit den Worten: „…dein Reich komme – dein Wille geschehe, wie (jetzt

schon allezeit) im Himmel, so auch auf Erden!“ Ebenso wird in der frühchristlichen Tradition,

der Gebetsruf: „Maranatha!“ – Unser HERR, komm!“ immer und immer wieder

– besonders bei der Feier des Abendmahls – gemeinsam gesprochen. „Ja – amen:

komm, HERR Jesus!“

Ein weiterer Fakt, um zu verstehen, begegnet uns bereits im ersten Satz der Bibel: „Im

Anfang schuf Gott…“ Manchmal auch übersetzt: „Am Anfang schuf Gott…“ Aber ebenso

kann man auch übersetzen: „Durch einen Anfang schuf Gott…“ Damit kommt der

Charakter der „Ewigkeit“ am Deutlichsten heraus:

EWIG heißt: „Ohne Anfang und ohne Ende“! Gottes Gunst, - Gnade, Güte, Gemeinschaftstreue,

Solidarität, Freundlichkeit, Liebe – war schon immer da (!) und wird immerdar

(!) da sein. „Vor Grundlegung der Welt sind wir (Menschen) erwählt …“ zur

Gemeinschaft mit Gott. Und „Seine Güte ist noch nicht ausgeschöpft“ – sie „hat kein

Ende“ … Mit anderen Worten: Lange bevor es DICH gab, hat Gottes Liebe (zu Dir!) schon

existiert. Und daran wird sich auch bis in fernste Zeiten nichts – absolut nichts! – ändern!!

Darum übersetzt Luther sinngemäß richtig: „Ich habe dich je und je geliebt! Darum

habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.“ Ja – „…seine Gnade ist ewig …“ –

Und das ist auch sehr gut so!!

Angesichts der dunkler werdenden Jahreszeit mit den vielen Gedenktagen – auch dem

sogenannten „Totensonntag“, halten wir an dem unwandelbaren Evangelium fest. So

wird für uns der „Totensonntag“ zum „Ewigkeitssonntag“, an dem wir dankbar unsrer

Verstorbenen gedenken – in der Gewissheit: Sie sind uns nur vorausgegangen und erwarten

uns, wenn sich die zeitliche Dimension des Lebens für uns vollendet. Trösten wir

einander mit den Worten von Martin Luther King: „Gott ist mächtig! Er vermag das

dunkle Gestern in ein helles Morgen zu verwandeln. Zuletzt in den leuchtenden Morgen

der Ewigkeit!“

In diesem Sinne allen LeserInnen des Gemeindebriefes von Herzen Gottes Segen!

Bernd Niemeier

(Bibelzitate im Text: 2. Petr. 3, 8; Ps. 23, 6; Ps. 91, 16; 1. Kor. 13, 9; 2. Mose 3, 14;

Mt. 6,10; 1. Kor. 16, 22; Offb. 22, 20; Eph. 1, 4; Klgl. 3, 22-23; Jer. 31, 3; Ps. 100, 5)

4


Jesus Christus persönlich Kennenlernen

Bernd Niemeier

5


Sonntag

10:00 Uhr Gottesdienst

10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst (1. Sonntag im Monat)

Im Anschluss

Segnungsdienst

Gemütliches Kaffeetrinken

Sonntagsschule / Kinderstunde

Redaktionsschluss (vorletzter Sonntag im Monat)

Montag

19:30 Uhr Männerkreis (Kontakt: Herbert Nüsken, Tel.: 02922/ 8033535)

Dienstag o.

Donnerstag

18:30 Uhr Treffen der Gemeindeleitung (nach Absprache)

Mittwoch

19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

Donnerstag

Regelmäßige Termine

09:30 Uhr Seniorenfrühstück (3. Donnerstag im Monat)

15:00 Uhr

Frauengruppe (2. und 4. Donnerstag im Monat)

Freitag

16:30 Uhr

19:30 Uhr

Bibel-und Gemeindeunterricht (14-tägig)

Hauskreis (3-wöchig, Kontakt: Dietmar Berghaus, Tel.: 02381/ 72872)

Samstag

19:00 Uhr Bibellesekreis

Gottesdienste

Datum/Uhrzeit Moderation Predigt

03.11.2019/10:00 Uhr Tanja Winschel Pastor Bernd Niemeier

10.11.2019/10:00 Uhr Gerd Fischer Pastor Bernd Niemeier

17.11.2019/10:00 Uhr Dietmar Berghaus Pastor Bernd Niemeier

24.11.2019/10:00 Uhr Pastor Bernd Niemeier Ulrich Neuenhausen

6


Kinderstunde aktuell

Freuet euch in dem Herrn allewege,

und abermals sage ich: Freuet euch!

Philipper 4, 4

Die Kinderstunde findet bis zum 3. Advent jetzt jeden Sonntag statt.

Wir üben für die Weihnachtsfeier. Habt ihr Fragen wegen der Rollenverteilung,

den Gedichten oder möchtet ihr helfen?

Sprecht uns gerne an !

Bitte vormerken: Generalprobe ist am 14.12. Um 11.00 Uhr !

7


Gemeinde-Kalender November

1 Fr -Allerheiligen-

2 Sa 19:00 Uhr Bibellesekreis

3 So 10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

Kinderstunde

4 Mo -Baptistischer Frauengebetstag- 45.W.

5 Di

6 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

7 Do 18:30 Uhr Treffen der Gemeindeleitung

8 Fr 16:30 Uhr

19:30 Uhr

Bibel- und Gemeindeunterricht

Hauskreis

9 Sa 19:00 Uhr Bibellesekreis

10 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

Kinderstunde

15:00 Uhr GEMEINDESTUNDE !

11 Mo 46.W.

12 Di

13 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

14 Do 15:00 Uhr Frauengruppe

15 Fr

16 Sa 19:00 Uhr Bibellesekreis

17 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

Kinderstunde

-Redaktionsschluss Dez.+Jan.-

18 Mo 47.W.

19 Di

20 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

21 Do 09:30 Uhr Seniorenfrühstück

22 Fr 16:30 Uhr Bibel- und Gemeindeunterricht

23 Sa 10:00 Uhr - 16:00 Uhr Seminartag mit Ulrich Neuenhausen

24 So 10:00 Uhr Gottesdienst mit Ulrich Neuenhausen

- anschließend Gemeindekaffee-

Kinderstunde

25 Mo 48.W.

26 Di

27 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

28 Do 15:00 Uhr Frauengruppe

29 Fr 19:30 Uhr Hauskreis

30 Sa 19:00 Uhr Bibellesekreis

8


Gemeinde-Kalender-Vorschau Dezember

1 So 10:00 Uhr Abendmahlsgottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

1. Adv.

Kinderstunde

2 Mo 49.W.

3 Di 18:30 Uhr Treffen der Gemeindeleitung

4 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

5 Do

6 Fr 16:30 Uhr Bibel- und Gemeindeunterricht

7 Sa 19:00 Uhr Bibellesekreis

8 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee-

2. Adv.

Kinderstunde

9 Mo 50.W.

10 Di

11 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

12 Do 15:00 Uhr Frauengruppe

13 Fr

14 Sa 11:00 Uhr

19:00 Uhr

Generalprobe für die Kinderstunden-Weihnachtsfeier

Bibellesekreis

15 So 10:00 Uhr Kinderstunden-Weihnachtsfeier

- anschließend Gemeindekaffee-

16 Mo 51.W.

17 Di

18 Mi 19:30 Uhr Treffpunkt: Bibel

19 Do 09:30 Uhr Seniorenfrühstück

20 Fr 16:30 Uhr Bibel- und Gemeindeunterricht

19:30 Uhr Hauskreis

-letzter Schultag vor den Ferien-

21 Sa 19:00 Uhr Bibellesekreis

22 So 10:00 Uhr Gottesdienst - anschließend Gemeindekaffee- 4. Adv.

23 Mo 52.W.

24 Di 16:00 Uhr Christvesper

25 Mi -1. Weihnachtsfeiertag-

26 Do -2. Weihnachtsfeiertag-

27 Fr

28 Sa 19:00 Uhr Bibellesekreis

29 So 10:00 Uhr Jahresabschluss-Gottesdienst

- anschließend Gemeindekaffee-

30 Mo 1.W.

31 Di -Silvester-

9

3. Adv.


Gemeinde-ER-leben

Treffpunkt: B!bel

Seit dem 23.10.2019 lesen wir gemeinsam die Offenbarung des Johannes.

Dazu treffen wir uns jeweils mittwochs um 19.30 Uhr.

Auch für Gebet und Fürbitte nehmen wir uns Zeit.

Jeder ist wichtig und herzlich willkommen!

Frauengruppe

Montag, 4.11.2019 findet der Baptistische Weltgebetstag statt.

Am 14.11.2019: „sing mit“, mit Waltraud Gottschling

Am 28.11.2019: Einladung zur Adventsfeier nach Ahlen um 15.00 Uhr.

Abfahrt 14.30 Uhr!

Treffpunkt: Gemeinde-Parkplatz.

10


11


Gebetsanliegen

Für Israel beten

Shmuel Salway, von Lech L’cha, Israel, schreibt:

Zuerst wollen wir dem Herrn für die letzte Jugendkonferenz danken. Unsere Herzen

sind voll des Lobes an Gott für seinen Segen auf dieser Konferenz, die vom 20. bis 21.

September stattfand. Das Baptistendorf war voll von Paaren und Singles in den 20er

Jahren (um die 170). Im Mittelpunkt der Konferenz stand die "Mission". An der Jugendkonferenz

führten uns das Anbetungsteam aus Beersheva und ihr Pastors Howard und

seine Frau Randy Bass durch den Gottesdienst. Was für ein Segen! Am Freitagabend gab

es eine besondere Zeit des spontanen Lobpreises und Gebets.

Auf der Konferenz ermutigten wir die Jugendlichen, sich persönlich Zeit mit dem Herrn

zu nehmen und auch mit anderen zu beten.

Zeugnisse

Es war sehr bewegend, die Zeugnisse von zwei jungen Menschen zu hören. Even (von

Beersheva) sagte uns, dass er offen sei, dorthin zu gehen, wohin der Herr ihn schicken

würde, aber er erhielt einen klaren Aufruf, in Beersheva zu bleiben, an der Universität

zu studieren, in der Technik zu arbeiten und in seiner Ortsgemeinde zu dienen. Miriam

(aus Netanya) erzählte uns von dem Prozess, den sie durchlaufen hat, der sie dazu

brachte zu verstehen, dass der Herr sie langfristig dazu berief, mit Kindern (von denen

viele Waisenkinder sind) in Uganda zu arbeiten. Es ist etwas Besonderes, in Miriams Fall

die Zusammenarbeit zwischen ihrer Gemeinde (Beit Asaph) und Lech L'cha' zu sehen.

Das Kurzprogramm im Oktober

Am 20. Oktober, so Gott will, starten wir ein kurzes Programm von 3 Wochen. Die Idee

ist es, jungen Menschen, die an einer Universität oder Fachhochschule studieren oder

arbeiten, eine Woche bis drei Wochen Zeit zu geben, um Gottes Wort zu studieren, sich

Zeit zum Beten zu nehmen, praktisch zusammenzuarbeiten und Gemeinschaft zu teilen.

Morgens studieren wir das Buch Daniel und nachmittags arbeiten wir an einigen Bauvorhaben

und Gartenarbeiten. Der Tag beginnt mit dem gemeinsamen Lesen aus den

Psalmen und der anschließenden persönlichen Zeit mit dem Herrn vor dem Frühstück.

Am Abend wird es Zeit für Gemeinschaft, Ruhe, Zeugnisse und Gebet geben.

Wir würden Eure Gebete sehr schätzen!

Das nächste vollständige Lech L'cha' Programm

Das nächste volle Programm soll, so Gott will, am 13. Januar beginnen und bis zum 5.

April dauern. Dies ist eine wunderbare Gelegenheit für junge Gläubige, Zeit mit dem

Herrn zu verbringen, Werkzeuge zu erwerben, um sie für ihr persönliches Bibelstudium

auszurüsten, zu wandern, freiwillig zu arbeiten und im Glauben zu wachsen. Wir hoffen

Euch zu gegebener Zeit, mehr Infos über dieses Programm zukommen zu lassen.

Wir beten ganz besonders für den Schutz und die Sicherheit Israels.

12


Auch das mutige Zeugnis messianischer Juden wollen wir mit unserem Gebet um Einheit

im messianischen Leib des Messias in Israel unterstützen, denn der HERR sagt: „…

dass sie eins seinen, damit die Welt erkennt …“ (Joh. 17)

Wir beten für den Dienst von Rudi Kröker. Er lebt mit seiner Familie im Süden Israels,

der immer wieder mit Raketen der Hamas aus dem Gaza-Streifen beschossen wird. Er

arbeitet in einem Gemeindeaufbauprojekt mit starker missionarischer Ausrichtung mit.

Auf Christenverfolgung reagieren: Gemeinsam beten und ermutigen

(open doors) Algerien

Regierung schließt eine weitere Kirche – Mitglieder versammeln sich in Häusern

15 Kirchen seit Anfang 2018 geschlossen

Pastor Salah lud die etwa 700 Gemeindeglieder zu einer letzten gemeinsamen Versammlung

in der Kirche am gestrigen Dienstag ein, um die Informationen über die bevorstehende

Schließung mitzuteilen. Die Gemeinde zählt zu den größten Algeriens.

Auch eine Gemeinde der „Assemblies of God“ in Tizi Ouzou sowie eine Gemeinde in

Makouda wurden über ihre bevorstehende Schließung informiert. Seit Anfang 2018

wurden damit bereits über 15 Kirchen in Algerien geschlossen. Über die möglichen

Hintergründe befragt, sagt Pastor Salah: „Wir haben damit gerechnet, da es eine Strategie

der Regierung ist, die Kirchen zu schließen. Ich glaube, dass alle protestantischen

Kirchen in Algerien ins Visier genommen werden. Einer der Hauptgründe ist vermutlich,

dass wir so viele Christen mit muslimischem Hintergrund haben. Das missfällt den

Behörden.“

Trotz des schmerzhaften Einschnitts in das blühende Gemeindeleben sieht Pastor Salah

seine Kirche noch nicht am Ende. Er erwartet, dass sich die Christen künftig in Privathäusern

treffen: „Einige Gemeinden in unserem Land versammeln sich draußen im

Freien, um den Herrn gemeinsam anzubeten. Andere Kirchen versammeln sich nun als

Hauskirchen. Ich denke, das werden wir auch tun.“

Im Blick auf die Zukunft der Kirche in seinem Land beobachtet Salah den gegenwärtigen

Trend zu Kirchenschließungen jedoch mit großer Sorge: „Ich fürchte, dass die Behörden

auch die Hauskirchen verbieten werden. Wir haben das bereits erlebt. Pastoren,

deren Kirchen geschlossen waren, begannen, Versammlungen in den Häusern

abzuhalten, und die Regierung hat es untersagt.“

Bitte beten Sie für die Christen in Algerien

Wir beten für „unsere“ Missionare:

Mareike Weber (Äthiopien) Schulungscenter für äthiopische Pastoren

Susanne Kuhnke (Tschechien) Gemeindeaufbauarbeit in Prag

Marcos Habtesion & Zufan (Kenia) Flüchtlingsarbeit unter Eritreien

Kirill Swiderski (Chicago) missionarisch ausgerichtete messianisch-jüdische Gemeinde

13


Mit B!bel pur auf Gottes Spur – Seminar-Wochenende

10.00 – 12.00 Uhr

1. Vortrag / Lehreinheit

12.15 – 13.15 Uhr Mittagsimbiss

13.30-15.30 Uhr

2. Vortrag / Lehreinheit

Nach den Vorträgen ist Zeit für

Rückfragen!

Zur besseren Planung des Mittagsimbisses: Bitte meldet Euch an – eine Liste liegt aus!

Wir freuen uns auf Euch – Jeder ist herzlich willkommen!

Jeweils am Samstagabend um 19:00 Uhr treffen sich Bibelleser/innen bei Iris Wagner

& Claudio Schuster im Gemeindezentrum. (Wer kommen möchte ist herzlich eingeladen

– eine kurze Info an Iris oder Claudio wäre sicherlich gut!)

Schließlich: Es gibt eine sehr ermutigende WhatsApp-Gruppe

(„Jeden Tag ein Gotteswort“), die von Rainer Lewin geleitet wird

(Tel.: 0151-17535697)!

14


Dürfen wir vorstellen: Florian Niedermeier,

am 2.10. 2019 um 0:26 Uhr mit 3460 g und 54 cm geboren.

Es freuen sich, Armin, Sarah, Tamara und Jacob Niedermeier

Wir bedanken uns von Herzen für die zahlreichen und lieben Segenswünsche!

Die Gemeinde freut sich mit der Familie Niedermeier und wünscht ihnen

Gottes reichen Segen!

In jedem Kind träumt Gott den Traum der Liebe,

in jedem Kind wacht ein Stück Himmel auf,

in jedem Kind blüht Hoffnung, wächst die Zukunft,

in jedem Kind wird unsere Erde neu.

(Redewendung)

Du hast mich geschaffen - meinen Körper und meine Seele, im Leib meiner

Mutter hast du mich gebildet. Herr, ich danke dir dafür, dass du mich so wunderbar

und einzigartig gemacht hast!

(Psalm 139, 13-14)

15


Jeder ist herzlich willkommen

Gottesdienst

Treffpunkt: Bibel

Sonntag 10:00 Uhr

Mittwoch 19:30 Uhr

Unsere Kirche am Zechenbahnweg ist eine Evangelisch-Freikirchliche

Gemeinde und gehört zum

„BUND Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in

Deutschland K.d.ö.R.“

Deutschlandweit versammeln sich mehr als

82.000 Mitglieder in über 800 Gemeinden unsrer

Benennung. Damit sind wir ein Teil der weltweit

größten Freikirche (Baptistischer Weltbund mit

mehr als 40 Mio. Mitgliedern).

Wir sind evangelisch, weil wir uns auf das Evangelium

Jesu Christi gründen und als Gemeindebewegung

aus der Reformation hervorgegangen

sind. Wir sind freikirchlich, weil uns die Trennung

von Kirche und Staat ebenso wichtig ist, wie die

Impressum

freiwillige Zugehörigkeit zu unsrer Gemeinde, die

sich ganz besonders für Glaubens- und Gewissensfreiheit

und die Wahrung der Menschenrechte

einsetzt.

Wir sind Gemeinde, weil wir uns „im Namen Jesu

Christi“ versammeln und uns die Gemeinschaft

von Jung und Alt, unabhängig von Herkunft,

Staatsangehörigkeit, Lebensverhältnissen und

Bildungsstand wichtig ist.

Evangelisch-Freikirchliche

Gemeinde Bockum-Hövel

Zechenbahnweg 6

59075 Hamm

Im Internet unter: http://www.efg-hamm.de

Pastor:

Bernd Niemeier

Zechenbahnweg 6a

59075 Hamm

Telefon: 02381/ 788989

Mail: berndniem@t-online.de

Ansprechpartner der Gemeindeleitung:

Micha Mädler

Tel.: 0157/30712466

Kastellan:

Iris Wagner

Claudio Schuster

Tel.: 0176 / 34269985

Bankverbindung:

Sparkasse Hamm

IBAN: DE58410500950044001915

BIC: WELADED1HAM

Bilder:

Peter Baack

www.medienarche.de

www.kids-web.org

www.pixabay.com

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Peter Baack (Redaktion)

Zechenbahnweg 6

59075 Hamm

Fax: 02381/ 9954617

Mail: redaktionsteam@goldmail.de

16

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine