HE321 - Hörmann KG

hoermann.de

HE321 - Hörmann KG

DEUTSCH

13

Systemwand „SW“

Systemwände werden im Regelfall in Einzelkomponenten

auf die Baustelle geliefert.

Diese Einzelkomponenten werden dann im

Stecksystem „ST“ gemäß Kapitel 12 - 13, zu

kompletten Anlagen zusammengebaut.

Einsatzgebiet

Brandschutzwände F30-HE 331/HE 331-S in

unbegrenzter Länge.

Brandschutzwände F30-HE 331/HE 331-S in

unbegrenzter Länge an 1flg. bzw. 2flg. T30-

Türen.Ausführung mit Oberlicht ist nicht

möglich.

Systembeschreibung (siehe Bild 8.2)

Die vertikalen Rahmenprofilstäbe laufen in

der vorhandenen Wandöffnung durch. Die

horizontalen Stäbe [Sockel und Oberstab

Rahmen] schließen an die vertikalen Rahmenprofilstäbe

an.

Die Eckanschlüsse sind bei der Systemwand

analog dem Stecksystem stumpf ausgeführt

(keine Gehrungsschnitte). Die Stoßstellen bei

geteilten Sockelstäben und Rahmenoberstäben

sind als stumpfer Stoß ausgeführt.

Die Verbindungspunkte zur Tür hin, sindgrundsätzlich

immer mit GEFU-Schrauben im

Stoßverbinder zu verschrauben.

Position Profil

1 Rahmen

Alu-Profil 70 mm

1.1 Eck-Anschluß Rahmen/Rahmen

3 Pfosten/Kämpfer (bei Anschluß an Tür) Alu-Profil 119 mm

3.3 Eck-Anschlulß Pfosten/Sockel 70 mm Alu-Profil 100 mm

(Bohrkanalverschraubung im Stossver- Zusatzprofil nach innen öffnend

binder)

Zusatzprofil nach aussen öffnend

➀ ohne Tür aus Stecksystem

➁ mit Tür aus Stecksystem

➂ stumpfer Stoß

➃ Anbindung T30-1 oder T30-2 Tür. Verschraubung

zur Tür nur mit Stoßverbinder

➄ Gesamtlänge unbegrenzt

RAM Rahmenaußenmaß

74 5 434 099 RE / 11.2011

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine