coolibri_10_2020_Sammelmappe

coolibri
  • Keine Tags gefunden...

Oktober 2020

auch alsePaper

Kunstund Corona

Kulturhäuser starten in die Saison

Gruselspaß

Streamingtipps zu Halloween

Ausflugstipp

Burgen und Schlösser inNRW


Standortwechsel

„Comedy im Schalthaus“

auf PHOENIX West in Dortmund-Hörde

17.Juni–25.Oktober

Veranstalter: Theater Fletch Bizzel ·Humboldtstr. 45·44137 Dortmund ·Tel. 0231-142525·www.fletch-bizzel.de


INHALT

6

4

Ausflugstipp: Schlösserund Burgen in NRW

18

JuliaWissert spricht über Vielfalt im Theater.

4 A USFLUGSTIPP: SCHLÖSSER

JoyDenalanespricht über ihrneuesAlbum

6 J ULIA WISSERT I M G ESPRÄCH

30

8 O KTOBER IM RUHRGEBIET

12 OKTOBER AM RHEIN

14 GASTROSZENE A N R HEIN U ND RUHR

18 MUSIK: JOY D ENALANE

20 MUSIK V ON HIER

22 IN CONCERT

24 KINO

Ausstellung:Keith Haring im Museum Folkwang

32

26 STREAMINGTIPPS: HALLOWEEN

28 THEATER I M R UHRGEBIET

30 KUNST I M R UHRGEBIET

32 KULTUR AM RHEIN

Premiere HyperrealinDüsseldorf

Aktuell nurals E-Paper

aufcoolibri.de

DASSZENE- &

KULTUR-MAGAZIN


SchlossDyckinJüchen

Foto: Stiftung Schloss Dyck

Märchenhafte Gemäuer

Ob als Ausflugszielfür denSonntag mitder Familie, alsRestaurant, alsMuseumoder alsHochzeitslocation–Schlösserfinden heute

ganzunterschiedlicheAnwendungen. Dabei musssichNordrhein-Westfalen nichtverstecken. Das zeigtunsere Listemit 17 der

schönsten Schlösser im Bundesland –obinDüsseldorf oderimMünsterland.

SchlossBenrath,Düsseldorf

Mittedes 18.Jahrhundertsvon KurfürstKarl

TheodorinAuftrag gegebenund vonNicolasde

Pigage entworfen,zähltSchloss Benrathnoch

heute zu deneindrucksvollstenBautenDüsseldorfs.Dabei

dientesheute sowohlals Kulturstätte

undbeherbergtein Museum für Gartenkunst,

einNaturkundemuseumsowie deneigentlichen

Höhepunkt,das Corps de Logis.In

4

SchlossBenrath,Düsseldorf

diesem Haupttrakt desSchlosses kann maneine

atemberaubende Eingangshalle–dassogenannte

Vestibül –sowie denursprünglichfür

Festebestimmten Kuppelsaal bewundern.Außerdem

isthierauch dieMöbelsammlungdes

Schlossesvorzufinden, in dernocheinige Stückeaus

demOriginalbestand von1760enthaltensind.

Doch auch abseitsvon Architekturund

Bildungkann Benrathpunkten. Denn das

Foto:Düsseldorf Tourismus

Schloss kann für Trauungenangemietetwerden.

AlsAusflugszielist Benrathinder gesamtenUmgebungohnehin

beliebt. Gerade im SommerfindenhierKonzerteunter

freiem Himmel

undvor atemberaubenderKulissestatt.Der

weitläufige Schlosspark (61,2Hektar) lädtzum

Verweilenund Spazierenein undder Schlossweiher

locktals pittoreskerPärchenfotohintergrund.

Do it forthe gram,baby!

SchlossBenrath,Benrather Schloßallee

100–106,Düsseldorf

SchlossMorsbroich,Leverkusen

ÜberhauptsindSchlösser sehr geeignetals

Ausstellungsräume, so auch in Leverkusen.

Schloss Morsbroich beherbergt einnamhaftes

Museum für zeitgenössische Kunst, in dembereitsWerke

vonJosephBeuys(dessen Badewannen-Kunstwerk

hier 1973 unwissentlich

zerstört wurde) undGerhard Richterausgestellt

waren. Neben demPräsenzbestand findenetwa

vierteljährlicheAusstellungenstatt.Der dieGebäude

umgebende Garten dientals Skulpturenmuseumund

bereichert densonntäglichen

Spaziergang so noch kulturell.Darüber hinaus


UNTERWEGS

SchlossBorbeck,Essen

befindetsichauf demGelände aber auch ein

Restaurant mitösterreichischerund bürgerlicher

Küche undder schlosseigeneSpiegelsaal

kann für Trauungengenutzt werden.

SchlossMorsbroich,Gustav-Heinemann-Str. 80,

Leverkusen

SchlossDyck, Jüchen

In Jüchensteht einweiteresbedeutendes Wasserschloss

in Nordrhein-Westfalen, dessen Geschichte

seit demJahr 1094 belegt istund heute

einZentrum für Gartenkunstund Landschaftskulturist.Neben

Dauerausstellung zur

Historie undGartenkunst findenregelmäßig

Veranstaltungenauf Schloss Dyck statt.

SchlossDyck, Dycker Straße,Jüchen

SchlossRheydt, Mönchengladbach

Kunstund Kultur erwarteneuchnicht nurin

Form desBauwerks Schloss Rheydt,sondern

auch darin! Denn wo früher dieedlen Herrschaftenlogierten,präsentiertsichheute

dasstädtische

Museum Mönchengladbachsmit allem

Drum undDran. Neben derständigen Sammlung

mitdem Schwerpunkt Kunst- undKulturgeschichte

derRenaissanceund desBarocksowie

einerweiterenSammlungzur Geschichte des

Schlossesselbstpräsentiertdas Museum

wechselnde Sonderausstellungen aus unterschiedlichsten

Themenbereichen. Zudemstolzieren

wildlebende Pfauen gernemal aufdem

Schlossgelände herum. Packtalsodie Kamera

ein.

SchlossRheydt, Schlossstraße508,Mönchengladbach

SchlossOberhausen,Oberhausen

SchlossOberhausen,das derStadt zu ihremNamenverhalf,wurde

zu Beginndes 19.Jahrhundertsauf

demGrund einerVorgängeranlagegebaut.Das

beliebte Ausflugszielist fußläufig des

Gasometers unddes CentrOsgelegen undlässt

sich so ganz hervorragend in einenStädtetrip

einbinden, vielleicht mit

PauseimschlosseigenenCafé-Restaurant.

Als erstes fälltbeimBesuch

sicher derdem

Herrenhaus vorangestellteGlasvorbau

auf,

diesogenannte „Vitrine“,

diedem Hauptgebäude

1996 hinzugefügtwurde.Der

zum

Schloss gehörendeKaisergartenwirdheute

als Tierpark genutzt, im

Schloss selbst sind sowohl

dierenommierte

Ludwigsgalerie wie

auch eine Gedenkstätte

für dieOpfer desNationalsozialismusuntergebracht.

Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee

46,Oberhausen

Foto:Adreas Zabel

Schloss Borbeck, Essen

Mitten in im EssenerStadtteil Borbeckerstrahlt

dasgleichnamigeSchloss,das in seiner heutigenFormbereits

seit dem18. Jahrhundert Bestandhat.Der

strahlendweiße Baudient als

Kultur-und Begegnungsstätte:Das Borbecker

Standesamt unterhält hier einTrauzimmer,außerdem

nutzen sowohldie Folkwang-Musikschule

als auch diestädtischeVolkshochschule

diebarockenRäumlichkeiten. Darüber hinaus

istdas Schloss regelmäßigHeimstatt vonKonzerten,Vorträgen,Messenund

anderenVeranstaltungen.Und

fürallehistorisch InteressiertenwarteteineDauerausstellung

über diebewegteGeschichtedes

Schlosses. Ab nach Borbeck.

Schloss Borbeck, Schlossstraße101,Essen

WasserschlossLembeck,Dorsten

SchlossHohenlimburg,Hagen

Schloss Hohenlimburg magzwarauf denersten

Blickwie eine Höhenburg aussehen, erfuhr aber

schonim17. Jahrhundert dieWandlungzum

Schloss.Obenangekommen hatman einenhervorragendenBlick

über diewestfälischenWeiten.

DasSchloss istallerdingsnur im Rahmen

einerFührungzubesichtigen ist. Freitags und

sonntags gibtesöffentlicheFührungen,außerhalb

dieser Zeiten könnenaberimmer auch

Führungenüberdie Homepage desSchlosses

gebuchtwerden. Schloss Hohenlimburgkann

allerdingsauch fürHochzeiteninmärchenhaftemAmbientegebucht

werden.Das Standesamt

Hagenführt aufWunscheineTrauungimFürstensaaldurch.

SchlossHohenlimburg,Alter Schlossweg 30,

Hagen-Hohenlimburg

WasserschlossLembeckinDorsten

Aufder Grenze zumsüdlichen Münsterlandliegt

dasWasserschloss Lembeck.Neben SchlossundHeimatmuseumlädtder

Schlossgarten im

Sommer zum Erlebender überwiegend englischenRosensorten

ein. Außerdem findetsich

aufdem Geländeeineanmietbare Grillhütte

mitsamt Picknickwieseund auch einSpielplatz

für kleine Gästeist vorhanden. Im Juli findetauf

Schloss Lembeck zudemein Oldtimer-Festival

stattsowie im August derKunstmarkt „Fine

Arts“.

WasserschlossLembeck, Schloss2,Dorsten

AchtungCorona: Einige,aber nichtallehieraufgeführtenSchlösserhaben

unterden gängigen

Hygienebestimmungenganzoderteilweise

wieder geöffnet.Trotzdemlohnt sich immerein

Blickauf dieHomepage kurz vordem Ausflugtag–weitere

Ausflugstippsgibt’sauf

coolibri.de

Foto: Katharina Lenger

5


INTERVIEW

„Ich trete mit all meinen

Identitäten an“

JuliaWissertist Mitte30, wirkteher jünger,wach, aufmerksam undfreundlich. In

Dortmund startetsie in ihr erstesJahr alsSchauspiel-Intendantinund erklärtMax Florian

Kühlem,wie sieDinge anders angehen will.

Siesindangetreten,um‚andere’Menschenins Theaterzubringen.

Das stimmt,abereigentlich rede ichnicht mehr so gernedarüber.

Warum?

Weil ichnicht darauf reduziert werden möchte. Ichmache auch Theaterfür

LGBTQ-Menschen(„Lesbian,Gay,Bisexual, Transgender, Queer“)oderPoC

(PersonofColor)oderoder. Aber ichmache auch Theaterfür Menschen,

dieklassische Textemögen.Ich winde mich auch aus solchenFragen, weil

mich derMigrationshintergrund vonMenschennicht interessiert.Für

mich istesnormal, dass LeutevierPässe haben –oderkeinen. Generell

willich garnicht gernekategorisierenund tretejaauch selbst mitall meinenIdentitäten

an.

WelcheIdentitäten sind das?

Naja…Ich binIntendantin.Sie sehenmichwahrscheinlich als Frau und

ichidentifizieremichals Frau.Ich binmittelalt, würde ichsagen.Ich binin

Deutschlandsozialisiert.Ich binBadnerin –Badisch istmeine Muttersprache.

Und dann gibtesvielleichtnochDinge,die unsichtbar sind,die aber

trotzdem Auswirkungenauf meineArbeitsweisehaben.

VoreineinhalbJahren haben SiesicheineWeltgewünscht,inder eine

junge, als„schwarz“ gelesene Frau wieSie Stadttheater-Intendantinwerdenkann.Wie

fühlt sich dieneueWirklichkeit an?

Ichhabejetzt einfestesGehalt, mussmir keineSorgenübermeine Krankenkassenbeiträgemachen.

Es gibt Anteileinmir,die sich unheimlich

freuen. Aber es gibtauch härtesteAnfeindungenund Kritikund wenig

Leute, diesagen: Toll,wir drückeneuchsodie Daumen undhoffen, dass

es klappt!Viele fragen eher:Was willst du beider Mitte30-Jährigen,die

denkt,man kann fair miteinanderarbeiten, sich fair bezahlen,sichnicht

anschreien undtrotzdemkreativ arbeiten?

Wieerzähltman eigentlich einen„Faust“ außerhalbdes weißen, männlichen

Blicks?

Da müssten Sieeigentlich mitRegisseurinMizginBilmen sprechen.Aber

6

ichglaube, ihre Idee ist, denFaust aus Perspektiveder Walpurgisnachtzu

erzählen,den Faustals Akademiker mitseinemfür allegleichgültiges

Wissen derIdee derHexe gegenüberzustellen–derFraumit demalten

Wissen,das aber bedrohlich undgefährlich erscheint. In dieser Produktion

wirdüberMargaretegesprochenund nichtüberGretchen –und Mephisto

wirdvon AntjePrust gespielt.

KönnenSie sich an Ihre ersteBegegnung mitdem „Faust“erinnern?

In meiner jugendlichen Arroganz als14-Jährigehabeich gedacht:Wenner

einProblem hat, wiesokann er es nichteinfachlösen?Wieso sagt er

nicht: Ichweißwahnsinnig viel unddafür binich dankbar. Es mussdoch

nichtimmer maßloses Wachstum sein.Wieso drehtsichdas ganzeStück

um einenMann, dersichdas Rechtherausnimmt,Menschenund Welten

zu zerstören, damitereinen größerenGewinn hat.

DieBeteiligung derMenscheninder Stadtist einwichtiges ElementIhres

Theaters,essolleineStadt-Intendanzgeben.Erschwerendie Corona-Maßnahmen

solche Pläne?

UnsereStadt-DramaturginnenLysaniaAkouala undMegha Kono-Patel

sind zurZeitsehrvieldraußen aufVeranstaltungen,treffen Leuteund führenGespräche,entwickelndadurch

einGespürfür dieStadt underste Verbindungen.

Gleichzeitig istesnochnicht möglich,dassMenschenvon außeninunsereArbeitsräumekommen.

Wirhaben dadurch mehr Zeit,ein

System zu entwickeln,das fair istund Menschen, diebishernochnicht so

viel KontaktzuTheater hatten,vielleichtLustmacht,sichdamitzubeschäftigen

undmitzusprechen.

Wiesolldiese Intendanzgenau aussehen?

Wir orientierenuns an derArbeit„100% Berlin“ vonRimini Protokoll, diemit

hundert Personen versuchthaben,einen Querschnitt derStadtgesellschaft

herzustellen.Wir überlegen, wiewir mitzehnPersoneneinen Querschnittvon

Dortmund zeigen können. Dafür haben wir Statistikenbekommenüberdie

demografischeund ökonomischeZusammensetzung der

Stadt. Eine Herausforderung istzum Beispiel, dass auch Menschenunter


INTERVIEW

JuliaWissert

18 drin sein müssten,weilDortmundwahnsinnig jung ist. DieStadt-Intendanz soll eigene Veranstaltungen

haben undsichGedanken darüber machen,wie einSpielplan aussehenkönnte, welche Themenvorkommen.

Ihr erster Aufschlaghat denetwas komplizierten Titel„2170 –Was wirddie Stadtgewesen sein,in

derwir lebenwerden?“.

Er istein Resultat aus derFrage: Wirkönnenwir über all dieDinge sprechen,die unsimJetzt stören

ohne MechanismenzureproduzierenoderineineProblem-Trancezuverfallen.Die Autor*innenhabensicheinen

konkreten OrtinDortmundausgesucht, an demsie entlangerzählen. Luna Alizum

Beispiel denHinterausgang desHauptbahnhofs. Derist Vergangenheit, Gegenwartund Zukunft zugleich,permanenteVeränderung.

Sieselbstinszenieren auch AnnieErnaux’ soziologisch-literarischesErinnerungsbuch „Der Platz“.

WasinteressiertSie daran?

Interessantfandich,dassdie deutschen Theatersichbishereherfür Didier Eribon („Rückkehrnach

Reims“)oderjetzt fürdessenSchüler EdouardLouis interessieren. Beidesprechen dauerndvon AnnieErnauxals

Inspiration,aberdie bringt niemandauf dieBühne.Sie erzähltvon derVerstrickung

dereigenen Geschichte mitgesellschaftlicher Struktur.Wie mandas aufeinesinnliche Weiseerzählenkann,überlegenwir

gerade.Arbeitsidee istein Klassismus-Workshop mitPublikum.

Kann Theatervon Netflix lernen?

Netflix zeigt, dass mansehrflexibelumgehen kann mitIdentitäten.Esgibtauf einmal sehr vieleSerien

mitqueeren Identitäten oder „schwarzen“Held*innen.Das macht derStreaming-Anbieternatürlich

nicht, um dieWeltzueinem besseren Ortzumachen, sondernweilsie verstanden haben:Umso

mehr Menschenwir repräsentieren,desto mehr Geld können wir auch machen.Ich rede dabeiübrigens

nichtvom deutschenNetflix.Diese Vielfaltist in deramerikanischen Versionzufinden.

Foto: Birgit Hupfeld

01.10. Weitwinkel LiveSession

08.10. Filmvorführung:

Donna Haraway

15.10. Kunst-Training:

Gebärden-Sprache-

Aktionen zu Kunstwerken

15.10. Bootcamp

22.10. Kunst-Training: Yoga-

Versuche zu Kunstwerken

29.10. Weitwinkel LiveSession

DETAILS ZU ALLEN

VERANSTALTUNGENUNTER:

7


SZENE

D O R T M U N D

Grugahalle

EINE

FÜR

ALLE!

25 | 10 | 2020 Mädchen Klamotte

Der Mädels-Flohmarkt im Foyer

08 | 11 | 2020 CD- &Schallplattenbörse

Im Foyer

13 | 12 | 2020 Mädchen Klamotte

Der Mädels-Flohmarkt im Foyer

10 | 01 | 2021 Musikparade 2021

Die größte Tournee

der Militär- &Blasmusik

19 | 01 | 2021 ABBA GOLD The Concert Show

„More popular than ever“

23 | 01 | 2021 Dieter Nuhr -Kein Scherz! -

Wiederholungsgastspiel

31 | 01 | 2021 Bibi Blocksberg

„Alles wie verhext“

13 | 02 | 2021 Herbert Knebel Solo

„Im Liegen geht‘s“

design: com.formedia . Ute Glebe . www.comformedia.de

Árstíðir

Klänge aus Island

Árstíðir istisländisch undheißt übersetzt„Jahreszeiten“. Hinter demNamenverbirgtsicheineerfolgreiche

Indie-Band aus Reykjavík,die seit

2008 miteiner Mischung ausKlassik, Folk undPostrockstimmungsvolle

Klangteppichewebt. DieatmösphärischenSongs –die sich im Übrigen

auch exzellentfür dieVertonung vonFantasy-Spielen oder epischen Filmeneignenwürden–kommen

malbedrückenddüster, dann wieder

schwebendleichtdaher.Das Besondereander Band:AlleMitgliedersingen.

Und dastun sieauch schonmal acappella in Bahnhöfen oder Einkaufszentren.

Ihr Video aus derVorhalledes BahnhofsVohwinkel in Wuppertal

etwa wurde beiYoutubeübersiebenMillionen Malaufgerufen. Im

Oktoberspielensie im Dortmunder Konzerthaus. LN

Árstíðir:30.10., KonzerthausDortmund,konzerthaus-dortmund.de

D O R T M U N D

Foto: Jonatan Gretarsson

8

18 | 02 | 2021 Atze Schröder

„Echte Gefühle“

25 | 02 | 2021 Özcan Cosar

Cosar Nostra -Organisierte Comedy

26 | 02 | 2021 KayarYanar

„Fluch der Familie“

28 | 02 | 2021 Bülent Ceylan

„Luschtobjekt“

25 | 03 | 2021 That‘s Life

Das Sinatra Musical

26 | 03 | 2021 The Analogues

Let It Be:Abbey Road 2020

29 | 03 | 2021 Sinatra &Friends

ATribute To The World‘s

Greatest Entertainers

Terminstand: September 2020 . Änderungen vorbehalten

info@grugahalle.de . www.grugahalle.de

MESSE ESSEN GmbH

Grugahalle

Messeplatz 2 . 45131 Essen

Telefon: +49.(0)201.7244.0

Telefax: +49.(0)201.7244.500

Verlegt vom

07.10.2020 aus dem

ColosseumTheater!

KaiMagnus Stinghat einneues Buch am Start.

Philosophie des Potts

KaiMagnusSting hatsichaneinem Psychogramm desRuhrpottlersversucht.

Und kaum einerist dafür besser geeignetals er,selbstPottpflanze

ausDuisburg.DasssichzwischenMaloche,A40-Chaos undCurrywurst

einganzbesondererMenschenschlagherausgebildet hat, merken Auswärtigemeist

sofort.Für dieseund füralleEinheimschennimmt Stingin

„Hömma,soisset!“ dasGebarendes Ruhrpottlers unterdie Lupe .Nebenbeiräumt

derKabarettist mitdem Vorurteilauf,Menschenaus demRuhrgebiet

seiengrobschlächtige Käuze. DasGegenteilist derFall: feinfühlige,

garphilosophische Charakteretrifft manhierallerorts an –das erkennt

manjaschon an derMelodik ihrerSprache! Wernicht selbst Lesenmag:

Stingbringt sein Buch auch aufdie Ruhrhochdeutsch-Bühne. LN

Hömma, so isset!: 2-4.10., Schalthaus 101, Dortmund

Foro: Harald Hoffmann


SZENE

D U I S B U R G

E S S E N

DieFoto-Messe im Landschaftspark

steigt2020imHerbst.

Foro: Harald Hoffmann

DasEssen LightFestival.

Foto: Jochen Kohl

Motivsuche imHerbst

Normalerweiseläutet die Photo +Adventure Messe im April dieFrühjahrssaison

fürFotofansein undbereitetsie aufeinen Sommer voll fantastischerAufnahmen

vor. 2020 musstedas Messe-Festival für Fotografie,

Reiseund Outdoorspäße aufgrund vonCoronainden Oktoberverschoben

werden.Aberwer sagt denn,dassder Herbstnicht auch eine Hochzeit für

Fotofreudenist?Bunte Blätter, güldene Sonnenuntergänge,mysteriöse

Nebelschwaden,spannende Nachtpanoramen–diezweiteJahreshälfte

steckt voll vontollenMotiven!Dazufindensichauf derPhoto +Adventure

Workshops, Seminare unddas richtige Equipment samt Profiberatung.

Aber auch Abenteuermöglichkeiten, wieKletternimHochseilparcours oder

Schwimmen in EuropasgrößtemIndoor-Tauchbecken. lv

Photo+Adventure:10.+11.10., Landschaftspark, Duisburg

Kleine Taschenlampe brenn’

Das EssenLight Festival standwie vieleVeranstaltungen,die Menschenmassenanlockenvor

großen Herausforderungen.Die Veranstalter fanden

eine Lösung,die nichtdas Ausdes Festivals bedeutet. Doch ohne Änderungen

kommtauch derEssener Beleuchtungsmarathon nichtaus.IndiesemJahr

wirdesweder eine großeEröffnung, noch einFeuerwerk, noch

einengemeinsamen ersten Rundgang geben. DieInstallationenwerden

zurSicherheitauf Plätzenaußerhalb derEinkaufsstraßenplatziert.Dort

könnenBesucheringebührendem Abstandzueinandertolle Licht-Kunstwerkevon

Künstlern aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Griechenland

undIsraelsehen. EI

EssenLight Festival:2.-11.10., beiEinbruchder Dunkelheit,Innenstadt

Essen; visitessen.de/essenlightfestival

R U H R G E B I E T

D O R T M U N D

„Zuweitweg“ist als bester Film nominiert.

Foto: Weydemann Bros. GmbH /Monika Plura

LisaBeckmannund CharlyHübner

Foto: Fletch Bizzel

Kinder, die auf Filme schauen

Wermacht sich dieWelt, wiesie,wie sie, wiesie ihnen gefällt? Kinder natürlich!

Undschon zum 37.Mal feierndie Kinderfilmtage im Ruhrgebiet

denunverfälschtenund freimütigen Blick derjungenGenerationauf das

Medium Film.Fünf Kinos in Essen, Mülheimund Oberhausen zeigen noch

biszum 11.10. einaufregendes Programm mitneuenund klassischen

Kinderfilmen.Anbesagtemletzten Tagwerdenauch diebegehrtenFilmpreise

EMMI undEMO vonden Kinder- undErwachsenen-Jurys verliehen.

Nominiertsindu.a.„Lassie“, „Fritzi“, „Invisible Sue“ oder dervon unsempfohlene„Zu

weit weg“. 2020 läuft dasKinofesterstmals nichtkondensiert

in einerWoche,sondern coronakonform über einenMonat gestreckt. lv

Kinderfilmtage im Ruhrgebiet:13.9.-11.10., div. KinosinEssen,

Mülheimund Oberhausen; kinderfilmtage-ruhr.de

Immer schön Abstand halten

Theaterohnegroße Aufbautenund technische Einrichtungen –unmittelbaresErleben,das

vieleMenscheninden Zeiten desLockdowns vermisst

haben –das TheaterFletchBizzelstartet miteinem ganz besonderem Mini-Festival

in dieneueSaison durch.Unter demTitel „SOLO“ versammelt

sich coronagerechtesTheater vomFeinsten–alsoStücke dienicht nur

begeistern,sondern im Nebeneffektauch in deraktuellen Ausnahmesituationinszeniertwerdenkönnen.

DabeisindFrancoMehlis’„Kohlhaas“,der

hauseigenen Produktion„DieFrau, diegegenTürenrannte“und derLesung

„Einst in Europa“von LinaBeckmann undCharlie Hübner. EI

Termine: „Kohlhaas“: 29.10.; „Die Frau,die gegen Türenrannte“: 30.10.;

„Einst in Europa“31.10., jeweils 20 Uhr,Theater FletchBizzel, Dortmund;

fletch-bizzel.de

9


SZENE

E S S E N

D O R T M U N D

DieEssener SpielemessefindetindiesemJahrdigital statt.

Foto: Clint Bustrillos

AngéliqueKidjo

Foto: F-Cat

Ab ins Netz

Die„Spiel“,die weltgrößte Messefür Gesellschaftsspiele, geht diesmal

nichtinden EssenerMessehallen an denStart,sondern wandert coronabedingtins

Netz.Das wirdungewohntwerdenfür Brettspielfans aus aller

Welt,die ja oftgeradeden analogen Charakter ihresliebstenHobbies

schätzen.DamittrotzdemSpielfreude undMesse-Feeling aufkommen,

hatsichder FriedrichMerzVerlagals Veranstalter einigeseinfallen lassen:

Aufdem Portal Spiel.digital werden an vierTagennicht nurdie Neuheiten

derSaison vorgestelltund Workshopsabgehalten, auch Youtuber streamenliveindiversenSprachen.

Außerdem bestehtdie Möglichkeit,Spiele

digitalzutesten. Spielelädenruftder Verlag dazu auf, selbst kleine Events

zu organisieren, aufdenen Neuheitenausprobiertwerdenkönnen. LN

Spiel.digital(Online-Spielemesse): 22.-25.10.auf spiel.digital

Musikalischer Schmelztiegel

Auch das Klangvokal Musikfestival hatneue Terminefür seineverschobenenVeranstaltungen

gefunden. Dieseverteilen sich teilsauf dasEndedieses,

teilsauf denAnfangnächstenJahres. Im Oktobersteigen (nachdem

Fest derChöre im September) dieerstenKonzertterminedes Festivals.

DenAnfangmacht dieCappella Mediterranea am 11.10. mitspanischer

Musikdes 17.JahrhundertsimOrchesterzentrumNRW.Am23.10.folgt

Weltmusik-Diva Angélique KidjoimKonzerthaus Dortmund.Die Sängerin

aus demwestafrikanischen Benin verbindetheiterenAfro-Pop mitheißblütigem

R&B, kombiniert Jazz mitLatino-Rhythmen undafrokaribischen

Beats. WeitereTerminefolgenvon November bisMärz. lv

CappellaMediterranea:11.10., OrchesterzentrumNRW,Dortmund

AngéliqueKidjo:23.10., KonzerthausDortmund

R E G I O N

H E R N E

„Slinky Springs to Fame“ von Tobias Rehberger

roman mensing

Marian Gayk Bundance undSebastian Harwardt,BostonDynamics

Fotos Kuboshow

Zur Kunst –daentlang

Spannend, schön,verstörend –und oftvielzuwenig beachtet,weilesja

immer da ist. KunstimöffentlichenRaumfristetmanchmal einfrustrierendesDasein.

DabeisindWerke wie„Slinky SpringsofFame“ desKünstlers

Tobias Rehbergerspektakulär. DieseBrücke führtimKaisergarten

Oberhausen über denRhein-Herne-Kanal undgehörtzuden insgesamt

700Kunstwerken,die die NRWskulptur-App vorstellt. DerkleinekostenfreieWegweiser

desKultursekretariat NRWGütersloh liefertnicht nurInfoszuden

Werken,sondern plantauch sinnvolleRoutenzwischenihnen.

AlleKunstwerkesindaus derZeitnach1945, befindensindimFreienund

sind kostenfrei zugänglich.Der künstlerischeHerbstspaziergang kann also

jederzeitstarten. EI

app.nrw-skulptur.net

10

Kunstwerk-Online-Shopping

Es sollteinegroße Feierzur 25.Ausgabe mitKünstlern aus In-und Ausland

werden.Allefreuten sich aufein Wiederseheninden HernerFlottmann-Hallen.Nun

geht die Kuboshow einenalternativen Wegund zeigt

dieWerke junger KünstlerimNetz. DieHomepagewurde messetauglich

gemacht:AlleArbeitenwerdenonlineangeboten undkönnen dortauch

gekauft werden.„DieKünstlerbegrüßenden Schritt,die Kuboshow nicht

gänzlich ausfallen zu lassen“, so Veranstalter Holger Wennrich. Fürviele

seieseinewichtigeVerkaufsmöglichkeitinder aktuellen Lage.Mehrals

100Kunstschaffende werden ihre Arbeiten beider Online-Messepräsentieren.Besucher

haben Zeit sich alles in Ruhe anzusehen, denn erst nach

einigenTagen wirdder Kaufbutton aktiviert. EI

Kuboshow Kunstmesse –onlyonline: 2.–4.10.;kuboshow.de


SZENE

H A M M

Herbstleuchten im Maxipark

Einbahnstraße im Maxipark

DerMaxipark wollte nichtauf zwei seiner wichtigstenVeranstaltungen

verzichten undhat sich einigeseinfallen lassen,umBesuchernden traditionellen

Herbstmarkt unddas Herbstleuchten zu ermöglichen.Dadie Besucherzahl

begrenztist undesnicht zu Stausander Kassekommensoll,

gibtesfür beideVeranstaltungen nurOnlinetickets.Für denEinlassgibt

es mehrereZeitfenster.Danachdarfjeder bleibensolange er möchte. Maxi-Card-Inhaber

können onlineein kostenfreies Ticket buchen. DerRundwegwirdbei

beiden Veranstaltungenzur Einbahnstraße undwährenddes

Marktes istauch aufdem Außengelände Mund-und Nasenschutz Pflicht.

EI

Herbstmarkt:2.-4.10.,Herbstleuchten, 9.10.-1.11.,Maxipark, Hamm,

Ticketsauf maximilianpark.de

Foto: Maxipark

y

Humboldtstr.45I44137 Dortmund

Tel. 0231 /142525lwww.fletch-bizzel.de

OKTOBER

Sa. 3., 20 Uhr PREMIERE +So. 4.10., 18 Uhr

SIR GABRIEL TRAFIQUE: „ABGRUND“–

EIN LIVE-THEATER-FILM

So. 4.10., 11 Uhr

TURBO PROB THEATER: „KUCKUCKSEI AUF INSEL DREI“

Mi. 7.10., 20 Uhr

EMSCHERBLUT: „MITTWOCH-SPECIAL IMPROSHOW“

Do. 8., +Fr. 9.10., 20 Uhr

UTA ROTERMUND: „50PLUS! SENIORENTELLER?“

Sa. 10., 20 Uhr +So. 11.10., 18 Uhr

FISCHER &JUNG:

„LIEBER RATTEN IM KELLER, ALS AUSSEN RANZIG“

Fr. 16.10., 20Uhr +So. 18.10., 18 Uhr

SIR GABRIEL TRAFIQUE:

„ABGRUND“– EIN LIVE-THEATER-FILM

Sa. 17.10., 20 Uhr

FRANK GOOSEN:

„ACHT TAGE DIE WOCHE –DIE BEATLES UND ICH“

Fr. 23., PREMIERE +Sa. 24.10., 20 Uhr

DIE BULLEMÄNNER: „PLEM“

So. 25.10., 11 Uhr

TURBO PROB THEATER: „KUCKUCKSEI AUF INSEL DREI“

So. 25.10., 18 Uhr PREMIERE

FRED APE: „BEDINGUNGSLOS“ –CD-PRÄSENTATION

Mi. 28.10., 10 Uhr

TURBO PROB THEATER: „KUCKUCKSEI AUF INSEL DREI“

Do. 29.10., 20 Uhr SOLO-THEATERFESTIVAL

FRANCO MELIS: „KOHLHAAS“

Fr. 30.10., 20Uhr SOLO-THEATERFESTIVAL

THEATER FLETCH BIZZEL PRODUKTION:

„DIE FRAU, DIE GEGEN TÜREN RANNTE“

Sa. 31.10., 20 Uhr SOLO-THEATERFESTIVAL

LINA BECKMANN &CHARLY HÜBNER:

„EINST IN EUROPA“–LESUNG

Vorverkauf läuft

20.10.2020

„Oh Fortuna“ –Filmvorführung

29.10.2020

Vernissage Fotoausstellung

„Ni Una Menos“

14.11.2020

Konzert: HamburgTango Quintet

21.11.2020

27.11.2020

Bastiaan Ragas

X-Mas Concert mitMeet andGreet

Leopoldstr.50-58 |44147 Dortmund

Telefon 0231 50 25145

facebook.com/DietrichKeuningHaus

keuninghausofficial

YouTube "Keuninghaus to Go"

E S S E N

Gruppe Moment startetneues Projekt

Das große Ganze

Im Rahmen deszweitägigenWorkshops crossmind werden Teilnehmer

undProfikünstler zu einerkreativen Einheit. Sieentwickelneinezeitgenössische

Performance, dieMusik undTanzzusammenbringt.ObmusikalischeEigenkomposition,

Choreografie oder Textauszug: Jeder Beteiligte

beeinflusst denEntstehungsprozess individuell.Alter oder Erfahrungder

Teilnehmerspielen dabeikeine Rolle. Gemeinsamentwickeltdie Gruppe

dieIdeender Einzelnenweiterund formt daraus Bausteine. Anfang November

präsentieren Workshop-Teilnehmerund Dozenten daserarbeitete

Bühnenstückgemeinsam an zwei öffentlichen OrteninEssen. ei

Workshop Crossmind: 30./31.10.;Performances1.11.:Grendplatz/Steele

(15Uhr)und Kennedyplatz(18 Uhr)Essen;

Anmeldung (ab12Jahre)auf gruppemoment.de

Foto: Gruppe Moment

11


SZENE

D Ü S S E L D O R F

K Ö L N

DieToastmaster laden zurRede-Nacht

Foto: Toastmaster Düsseldorf

NorbertOberhaus

Foto: coloneonpop

Reden ist Gold

Talk,talk,talk heißtesbei der 3. Rede-Nacht im DüsseldorferSavoy-Theater.

Am 2.10.stellen sich hier sechsTop-Speaker aus denReihender Toastmasters

aufdie Bühne. Toastmastersindhiernatürlichkeine Gebieter des

Weißbrotes,sondern Mitglieder einerweltweit agierenden NGO,die die

Kunstdes öffentlichen Redens fördert.Die besagten sechsMitgliederdes

Düsseldorfer Rede-Clubs beackern aufder Rede-Nacht-Bühne Themen wie

Informationsflut, TräumeoderRezepte gegenCorona-Hüftgold. Aber auch

dieEinsichteneiner erfolgreichenVersagerin undMaßnahmen gegenmoderneLangeweilewollenbesprochenwerden.

Das Mottodes Abends:Freiheit,Fantasie,

Vielfalt. Ausgesprochenwerdenkann also fast alles. lv

3. Rede-Nacht:2.10.,Savoy Theater, Düsseldorf

duesseldorfer-toastmaster.de

Es wird doch gepoppt

DieMacherdes c/o pop Festivals lassensichnicht kleinkriegen. Selbstbewusstheißt

es aufder Homepage:„Beiall derUngewissheitwissenwir

eins aber sicher:Köln wirdindiesemJahr einFestivalbekommen!“ Hell

yeah! So hatman alsofür denOktober eincorona-sicheres Konzepterarbeitet,um2020dochnochein

ambitioniertesPopfestival in derDomstadt

abfeiernzukönnen. „c/o popxoxo“ heißtdieseshalbvirtuelleKonzept,

welchesechteKonzertebietetund diesegleichzeitigins Webstreamt.

Auch Workshops, Lesungen,Showcases undähnlichessollensorealisiert

werden.Festivalzentralewirddas Herbrand’s in Ehrenfeld.Das Line-up

versammelt, da kann mansichaufs c/opop verlassen, großartige Künstlerdes

temporärenMusikgeschehens. lv

c/o pop xoxo:21.-24.10., versch.Orte, Köln

D Ü S S E L D O R F

B O N N

AdnanMaral liestautobiografische

Textezuspannender Musik.

Zwei Welten, zwei Klänge

Wort undMusik bilden beidiesemProgrammpunkt desNiederrheinMusikfestivals

einenspannenden Zweiklang.Thematisch drehtsichdabei alles

um dasZusammentreffenvon Orient undOkzident. „Türkischfür Fortgeschrittene“nennt

sich derAbend deshalb,bei demAutor undSchauspieler

AdnanMaral autobiografischeTexte liestund diesespannendenMusikstücken

gegenüberstellt. Gespieltwerdendie vomEnsembledes NiederrheinMusikfestivals.

Darunter Werkevon NikolaiRimski-Korsakow, Aram

Khachaturian oder LeoDelibes,die in neuenArrangementsihr orientalischesErbeoffenbaren.EinenTag

vordem richtigenTermin kann übrigens

auch eine offeneProbe im Jüchener Haus Katz besuchtwerden. lv

Zweiklang! Türkischfür Fortgeschrittene:25.10., 17 Uhr, Robert-Schumann-Saal,Düsseldorf;

niederrhein-musikfestival.de

12

Foto: Katja Kuhl

„Hyperspace alternative“

vonGregoryLorenzutti

Tanz ohne Partner

Schonseit2007findetallezweiJahre das InternationaleBonnerTanzsolofestival

statt. Dass dasKonzept 13 Jahre nach derErfindung dank einergrassierendenPandemieeineganzneue

Bedeutungbekommt,konnte

damals wohl keiner ahnen.Nun lebenwir halt in einerWeltder Kontaktbeschränkungen

undsozialenIsoliationsmaßnahmen,sodassSolotänze

plötzlich wiedie sinnigste Idee aller Zeiten klingen.Bei der7.Ausgabe des

Tanzsolofestivals können ZuschauerüberneunTagehinweg13ausdrucksstarkePerformanceserleben.Alleangesiedelt

im Bereichdes zeitgenössischenTanzes,

teilsvon etablierten, teilsvon jungen Choreografen

erdacht. lv

Internationales Bonner Tanzsolofestival:23.10.-1.11.,BrotfabrikBühne

und TheaterimBallsaal, Bonn; bonn-dance.net

Foto: Gregory Lorenzutti


SZENE

K Ö L N

Artist Talk mitPreisträger Mads Mikkelsenam8.10.imFilmpalast.

Filmreifer Branchentreff

Als einerder ersten großen Kultureventsnachder Zwangspausefindetdas FilmFestivalCologne

2020 –30Jahre Zukunft in seinem 30. Jubiläumsjahrmit rund 100Einzelveranstaltungen unter

strengen Hygiene-und Abstandsauflagen statt. DerGlobal Day stehtindiesemJahr wieder unter

demMotto „Storytellingals entwicklungspolitischesInstrument“. Beim European Series Day geht es

um dieTrendsimSerienmarkt undbeimFutureday um dieAuswirkungen derDigitalisierung.Erstmals

wirdindiesemJahr derManfredStelzer Preisfür eine besondersgelungene deutsche Filmkomödie

vergeben,ebenfalls zumerstenMal wirdder NRW-Medienpreisfür entwicklungspolitisches

Engagement vergeben. ei

FilmFestivalCologne 2020:1.-8.10.verschiedeneOrte, Köln.Das Programm gibt’s auf

filmfestival.cologne

Foto: Henrik Ohsten

An 365 Tagen

einkaufen?

Natürlich im

Hauptbahnhof

Düsseldorf.

Jeden Tageinkaufen

auch sonntags.

J Ü C H E N

Schlossherbst im SchlossDyk

Foto: Reichartz,Hans-Peter

Rundgang ums Schloss

Besucher sehendas Schloss Dyck dieses Jahr vonallen Seiten.Dennder alljährliche Schlossherbst

istein Rundkurs um dasWasserschloss.AnzweiWochenendenöffnendie Tore und130 Aussteller

warten mitvielRegionalem, Kulinarischemund Modischem. CoronabedingtgibtesTickets nurim

Online-Vorverkauf.Sie sind nurfür denausgewähltenTag gültig.Insgesamt werden nurhalb so viele

Besucher reingelassenwie zu denHauptzeitenimvergangenen Jahr –das Gelände istgleichzeitig

durch dieVerlagerung in denPark flächenmäßig verdoppelt worden.Schlosshöfe und-gebäudebleibenaußen

vor. EI

Schlossherbst: 2.-4.10. und 9.-11.10., jeweils 10-18Uhr,Schloss Dyck Jüchen;

stiftung-schloss-dyck.de

DrobotDean/stock.adobe.com

13


COOLINARISCH

Bocca:Bar,Ristorante, Pizzeri, lounge

Fotos: Leopold Achilles (ob.), Silke Albrecht (u.)ht

D O R T M U N D

Geschmackvoller Genuss

Mit dem Bocca ist am Phoenixseeein großzügigangelegtesKonzeptvor Ankergegangen.Verantwortlich für dasRistoranteist AlessandroMagnolo,der

vorallem in Münster bekanntist fürPasta ebastaund Il Pizzaiolo.Für dieDortmunder Hafengastronomie hat

er beide Konzepte größer undzusammengedacht. Boccabedeutet sowohl Mund als auch Geschmack.Geschmackvoll ist es dort.

DerDortmunderPhoenix-See war fürdie UferundUmgebungs-Gastronomie

bisher noch kein

Selbstläufer.SomancherVertreter mitgroßen

Ideenund vielen Quadratmeternhat nichtlange

durchgemacht. Womöglich

istesaberso: es kristallisiertsichheraus,

wasder

Naherholungs-Dortmunder

mag. Da dürfte dieNeueröffnung

desBocca im August

voll ins„Beuteschema“ passen.

Chef desBocca istAlessandro

Magnolo,der hier eine

technischanspruchsvolle

Pizzeriamit einemauf

FischfokussiertenRestaurant

undeiner durchaus

hochkarätigen Barund Vinothek

vermählt. Mandarf

folglich behaupten, er habe

14

für dasgroßgedachteDortmunderSeeprojekt

seineanderen Konzepte vermischtund aufgewertet.Wichtig

dabeiauch,dassdas beieiner

moderatenPreispolitikgeschieht,die alleGästeinteressen

abholt.

DiePizza kommtimNeapel-Style,

hergestelltbei

400Gradineinem ziemlich

riesigen Ofen,die Weinkarte

lädtqualitativund tatsächlich

preislichdazu ein, sich

aufder großen Terrasse mit

Seeblick niederzulassen.

Wasser im Blick,Weinim

Glas,dazu etwasSonne:

dashat noch immer und

überall funktioniert.

DefinitiveineGroßgastronomie,

dieandiesemStandort

in eine Lückestößt.Zunächsteinmal

wurdedas Haus entsprechend

überrannt, ab Spätherbst wirdsichzeigen,ob

dasambitionierte kulinarischeKonzept tragfähigist,wenndie

Terrasse keineOptionmehrist.

Überraschend als Spezialitätdes Hauses annonciert:„Patatina

conBuccia“,frischeHomemadeFrenchFries

aus Bio-Kartoffeln(4,50).

Doch auch dieFreunde vonTrüffelpasta,Dorade

oder Steaks kommen aufihreKosten. Innenist

zunächstreichlich Platz, alle aktuellenRegeln

einzuhalten. TomThelen

Bocca, Am Kai2,44263 Dortmund, täglich12-0

Uhr, www.bocca-dortmund.de

Mehr Tippsund Empfehlungen

fürkulinarischen Genuss und

Genießer gibt’s in unserenregionalen

Restaurantführern.

Erhältlich im Einzelhandeloder

aufueberblick.de


COOLINARISCH

D Ü S S E L D O R F

Wir sind

für

Dich da!

TheKitchen

Küchenphilosophie

In achtmonatigerKernsanierung wurde eine ehemaligeBäckereifilialezu

einemwohnlichenRestaurantumgebaut, das seineGäste in lässiger Atmosphärezu„Dinner

&Drinks“ empfängt.Die Speisekarteträgt die unverwechselbare

Handschrifteines altenBekannten: Axel Herrenbrück.

Werdas Ladenlokal vonfrüher kennt,wirdunschwererahnen,wie viel Arbeit,Geld

undHerzblut FatihAyoglu undSerkanTürkoralinihr Projektinvestiert

haben.Fastein dreiviertelJahr haben sieden einstigenBackshop

auflinks gedreht undvon derEinrichtung biszur Technikauf denneuestenStand

gebracht.Das Interieurist überaus einladend: Backsteinwände,warmeErdtöne,

eine nichtzudominierende Bar, vonder Deckehängende

Grünpflanzen undeineumlaufende Fensterfront,die sich komplett

öffnen lässt.Die PhilosophiehinterThe Kitchensei eigentlich ganz einfach,erklärtFatih

Ayoglu:„Reinkommen, lecker essenund eine guteZeit

haben.“

„Lecker essen“ istziemlich tief gestapelt, wenn manweiß, dass als Küchenchef

Axel Herrenbrück verpflichtet wurde.Der kochte früher in der

BrasserieHülsmann,machtedann mehrereJahre sein eigenesDingmit

demOktopussy undmeldetsichnun nachzweijährigerAuszeit mitseinen

deutsch-französischenCrossover-Kreationenzurück. TypischHerrenbrücksindGerichtewie

Oktopusmit Backpflaume, Schafskäseund Blaumohn,confierterSchweinebauch

oder Thunfisch„Asia Style“. Schnellzu

Bestsellernavancierten diegeschmorteRinderschultermit Kartoffel-Selleriepüreesowie

dasSteinbuttfilet in Kräuterkruste;großartigsindder mit

Tomateund Orange verfeinerteCappuccinovon derGarnele unddas topfrische

Cevichemit Limette, Chili undKoriander. Köstlicher Auftaktdes Menüs:Zum

Brot gibtesSalzbutteraus derNormandie (Beurre D’Isigny).

Nichtnur dieSpeisekarte wechselt regelmäßigund wird durch Specials ergänzt.Auch

dieWeinkarte listetimmer wieder Neuvorstellungen.Ihr

Schwerpunktliegt aufDeutschland undFrankreich, doch sind mitKavaklidere

Pendoreauch zwei exzellente türkische Rote im Programm.Was

nach„Dinner“zu„Drinks“führt:ImFokus stehen hochwertigeSpirituosen,

namentlich Rum, Whisky undGin,die mannicht an jederEckefindet. Sie

werden aufWunschauch als Longdrinkmit einemFiller nach Wahl serviert.

Im TheKitchen istauch eingerngesehener Gast,wer nureinen Drink

nehmen möchte. BeritKriegs

TheKitchen,Tußmannstr. 46,Düsseldorf, 0211-15830600; Di-So16-24,

Küche bis23Uhr;thekitchenduesseldorf.de

Foto: The Kitchen/Sascha Perrone

Helpline

(02 34)

19446

Online-

Beratung

rosastrippe.

beranet.info

DEMGENUSSVERPFLICHTET!

ESSEN GEHT AUS!

ESSENGEHT AUS!

ÜBER 180 RESTAURANTS

UND KULINARISCHE ADRESSEN

AUS ESSEN, OBERHAUSEN, MÜLHEIM

UND EMSCHER-LIPPE

DERSTERN AM STERN

Wiesichder Sternekoch

Nelson Müller neu erfundenhat

STREETFOOD-HIMMEL

Neue asiatische Konzepte zwischen

Nudelsuppeund Rooftop-Bar

Danke.

Das Lensing Media Hilfswerk

bündelt das soziale Engagement

vieler Medien in der Region.

Inzwischen unterstützen wirmit

fast 100.000 €imJahr Bildung und

Ehrenamt.

Wir möchtenhelfen, wo hier in

der Region Hilfegebraucht wird.

Helfen Sie mit!

lensingmedia.de/hilfswerk

2021

Location: Jagdhaus Schellenberg

15


COOLINARISCH

desDreiecksmussnun auch zu denOpfernder Pandemie-Auflagen gezählt

werden.

Eine Legendeist gegangen. JosefSchwinning istimAlter von85Jahrenverstorben.

DerKochprägteüberJahrzehnte daskulinarische Leben

Bochums. Nachdemersechs JahrelanginGöteburglebte undsichzum

Chefkoch hocharbeitete,übernahmer1965das Restaurant Stammhaus

Fiege.Berühmt istseinBochumerBierkochbuch (nur antiquarisch).

.

Das Haus Hubbert warüberJahre einBegriffinHiltrop Gerthe und

Harpen.Zuletzt setztendas VirusSeite an Seitemit einerBaustelle dem

Haus zu.Zuvielfür dieletzten Pächter.Mutigerweisehaben MirjanaVujovic-Bardak

undBojan Bardak nundas Haus an derDietrich-Benking-Straße

in Hiltropübernommen.

Coffea gesternund heute: Philipp, Katrin,Manuelund Nina (v.l.n.r.)

Bochum

DieFräuleins tragen jetzt Vollbärte. Es endetenbeimSchauspielhaus

„ummeEcke“ elfJahremit denzauberhaften Schwestern Oberheitmann,

Nina (dieRothaarige)und Katrin (die Blonde), diedas kleine Eckcafé

Fräulein Coffea erfandenund beispiellosfreundlichbespielten. Siehörten

AnfangAugustauf.Nun folgtein neuesDuo.ManuelSchusterund Philipp

Biondolillohaben hier schon früher manche Schichtgeschobenund jetzt

denStaffelstab in schwierigenZeitenübernommen.

EinlegendärerDinosaurier unterden Szenekneipen desRuhrgebietes

verabschiedetsichobder Pandemie vorzeitig, leise, aufRaten.Das Bochumer

Café Treibsand,seit1978bekanntbei Schulschwänzern, Studenten,

Weinliebhabern, Kaffeefreunden undanderen Kulturmenschen, wirdnicht

wieder in seiner bisherigen Form öffnen.Peter Schulze, seit 1980 Chef des

hochprominentenLadens, betreibt fortan nurnochseinencoolenKiosk

Bude 128amKemnaderSee undalsbald einenFahrradladen in Witten.

Wann undobeswiederGanztagesgastronomieamSpringerplatz geben

wird,und ob dasals Treibsandgeschehen wird, istunsicher.

DieKumpels fuhrenein insBergbaumuseum. DiesmalaberüberTage

undals sehr erfahreneGastronomen: Wladimir Paster (Betreiber derPalastkantineimMondpalastvon

Wanne-Eickel sowiedes Restaurantkellers

17Achzig in Recklinghausen)eröffnetemit Felix Maraun,der bereitsals

KüchenmeisterimnoblenHotel l’Arrivée in Dortmund arbeitete,das Kumpels

undbietenGerichtewie „MuttisErbsensuppe mitMettwurst“über

den„Bergmann‘sBurger“ an.

Siesprechenvon sich als der„am schnellstenwachsende Markeder

Welt“und behaupten, aktuell durchschnittlich sechsneue LädenimMonataufzumachen.

RoyalDonuts,vor vier JahreninKöln gegründet,ist

jetztauch im Bochumer Zentrumangelangt.Die bunten Süßspeisen mit

demLochgibtesinder Viktoriastraße 36.

Das TajMahal an derViktoriastraße nebendem Tucho hatsichvon seinenGästenverabschiedet.Das

indische Restaurant an derAußenseite

16

Foto: Promo Fräulein Coffeaoto:

Foto: Silke Albrechtoto:

DerBiergartenamSuntumsHof wurde geöffnet!Unfassbar.Immerhin

schon derBiergarten, doch dieVillafolgt.ImHaupthaus soll es im Herbst

mitVeranstaltungen losgehen.Allerdingswirddas leider keinRestaurant

mehr sein.

Dortmund

DieseitMärzgeschlossene Lokalmanufaktur im Rathaus wirdnicht

mehr öffnen.Dafür istdie Pandemieverantwortlich,jedochnicht nur.

Denn diegeplanteSanierung desRathauses hätte Ende 2020 ebenfalls

für dieSchließunggesorgt.

CommisarioMontalbano(Heldder beliebtenSizilien-Krimiserie von

AndreaCamillieri) istein bekennenderLiebhaber dieses Gerichts:Arancini,gefüllte

undfrittierteReisbällchen.SeitAugustofferiert es Mariodi

Mauroimschnuckeligen Ladenlokal Il Siciliano Im Dorloh 67 in Kirchlinde.

Ferdaund Mahuarrem

Yildirim (Bild)freuensichin

derKaiserstraße 17aim

neuen Café Auszeit aufGäste.

Es gibt tollen Kaffee,

aber auch einordentliches

Speisenangebot,das Nudelsalat,

Ciabatta mitGrillgemüseund

Pesto, oder mit

Hähnchenbrust,Couscoussalat(Kisir)

undCigköfte

umfasst.

Neuesaus der Taverne Epsilon:RosiZissi,Autodidaktin am Herdund

herzlicheGastgeberin,lädtseitAnfangSeptember zum Fisch-Donnerstag

in dieTaverne(Geschwister-Scholl-Straße 2).Mit Doraden, Thunfischfilets,

Rotbarben, OktopusoderGarnelen–je nach Markangebot.

Das emotionale Ende desRestaurants LokalesimKreuzviertel ist

nichtlange her. Doch es gibt neue Betreiber. Es sind alte Bekannte. Benjamin

Benke, Rasmus Stjernholmund JanRozankamachenseit2015zusammen

Restaurants. LosgingesinWattenscheid mitdem Baseburger.

Danacheröffneten sieinLünen undIserlohnund einKaffee-Konzeptin

Bamberg. In Dortmund verlassensichnun nichtmehrnur aufs Burger-

Business,weshalb es eine Basekitchen im Kreuzviertelgeben wird, ein

Ganztageskonzept.

Eine News entlockten dieRuhr Nachrichtender Besitzerin der Alten

Mühle an derRoßbachstraße 34. Nachfolger des Marples soll Margit Struck


COOLINARISCH

zufolgeein irischesRestaurantwerden.

Traurige Nachrichtenaus Lütgendortmund:Die Kult-Pommesbude Futterluke

unweit derA40-Abfahrt Dortmund-Kleywirdnicht wieder öffnen.

AndreasNeumann,dessenMutterdie Pommesbude vor56Jahren eröffnete,diktierte

denRuhr Nachrichtenden Block: „Ich steigenicht noch mal

in denRing, mein Kampfeswilleist erloschen“.

DieCowboys sind schon bald wieder in derStadt! Eigentlich warensie

ja nieweg,haben nurihr Lokalvon KettwignachRüttenscheid verlagert.

Das CowboystyleSteakhouse liegtnun mitknapp 600Quadratmetern

Gastroflächeinder Alfredstraße 122. Das kulinarischeAngebot orientiert

sich am „alten“ StandortinKettwig.Steaks vomBlack Angus- oder Hereford-Rind,

exzellente Fisch- undSurf’n’Turf-Gerichtesowie nationale und

internationale Weine. DieEröffnung wurde allerdingszuletzt verschoben.

Im Stileeiner Traueranzeigeverabschiedet sich TorstenGralla:„Grill

Store. *20. März 2017 †28. August 2020“sagtdas SchildamLaden.Kurz

nachdem dreijährigenBestehendes GrillStores schließtdas Burgerrestaurantmit

integrierter Pommesbude im Wickeder Zentrum.

Das kultige Sissikingkong vonSzene-Urgestein Dirk Geisler kommt zurück.Hinterder

rotenBacksteinfassade direkt nebendem Gemeindehaus

derKreuzkirche wirdeskonzeptionelletwasowie zuvorzugehen.Dazu

kommt etwasSpaßrundumzweiKegelbahnen. Zehn biszwölf wechselnde,hausgemachteGerichtestehenzukünftig

aufder Speisekarte.

Traurigmacht einmal mehr einEnde.Diesmal hatesdas Restaurant

BeiHeimlichs erwischt. Christian undDanielHeimlich schreiben: „Esfällt

unsschwerund hatuns so einige schlaflose Nächtebereitet, aber wirsehenuns

leider nichtinder Lage,inder jetzigen Zeit unserenVertrag zu

verlängern.Daher haben wir unsschwerenHerzens dazu entschlossen,

das‚beiHeimlichs‘ zu schließen.“

Duisburg

Frischer FischinWanheimerort. Hüseyin Ünal,inder Duisburger Gastro-Szene

kein ganz Unbekannter, hataus einemBlumengeschäft einkleinesFischhaus

gemacht. Im Fisch-Schnellrestaurant Atlantic sind dieRennerdie

Garnelen in Buttersauce, dasBrötchen mitgegrillterMakrele,aber

auch dieholländischenMatjesoderKibbelinge,die manwie dengesamtenFisch

direkt voneinem Großhändler in DenHaagbezieht.

Essen

Rino Frattesi (Bild),der Patron

desEdel-Restaurants La Grappa,ist

wieder da.Ertrommelte Anfang September

sein Team zusammen undist

wieder geöffnet.AnfangJuli hatteer

noch erklärt, „Coronalässt mich

nichtarbeiten“ undangedeutet, dass

er seineTürenander Rellinghausener

Straße vielleicht niewiederöffnenwürde.Eskam

anders.

Richtigvieltat sich aufder Rü im Bliss.FortangibteshierCasualDiningmit

asiatischemFlair.Auf demProgramm stehen Salat Bowls,Okonomiyaki,Pakoras,

Thuna-Tataki im Sesammantel, Rinderfilet vondeutscher

FärseinZwiebel-Jalapeño-MarmeladeoderSushi; vomGastzugenießen

als Menü oder auch im Izakaya-Styleals SharingPlates.„Nach 15 Jahren

waresmal wieder an derZeit, dass wir unsneu erfinden“, sagt Inhaber

Shayan Faghfouri.

Undesdreht sich doch.Bis zum 25.Oktober können Gäste beider

Herbst-Ausgabe des Restaurant-KarussellsEssen in 25 hochkarätigen

RestaurantsinEssen undUmgebungkompakt undkulinarisch wertig

speisen. In bewährterFormwerdenauch diesmalein 4-Gang-Menüinkl.

Wein oder Bier angeboten.

Foto: Michael Alisch

Foto: Michael Alischoto:

DieGeschichtevon La Turka aufder Rü istbeendet.Nachdem Yavuz

Cagritekinsichbereits seit längerem aufsein La TurkabySeda in Düsseldorfkonzentrierthatte,beendetedie

Pandemieauch diekurze Zeit des

Nachfolgers. Hier übernimmt nunein Bekannteraus demSüdviertel. KassimEl-Hadibringt

sein Konzeptmit: Arabesqueauf derRüsoll es heißen.

Das Löwental wird

(weiterund wieder)zum

Talder Genießer.Nach

dererfolgreichen Ansiedlung

vonMichael Scheils

Chefs&Butchers tischt

in derNachbarschaft nun

eine ziemlicheLegende

deritalienischen Küche

im Ruhrgebiet auf. VincenzoErrico

(Bild),bekanntals

„Enzo“, hatdie

TrattoriaDaGiulia eröffnet,

diesichauf dem

Edel-Campingplatz(Löwental

67)befindet.

DieBefürchtungen vonTed Terdisch haben sich bewahrheitet. DerBetreiberder

Rüttenscheider Kult-Kneipe Plan B warfdas Handtuch.Nicht

rentabel umsetzbarseien dieHygieneauflagen in derkonzeptionell sehr

„kontaktlastigen“ Bargewesen. Nunist der„Plan“gescheitert.Nachfolger

sind gefundenund wollen mitleichtverändertem Konzeptund schwer

verändertem Interieurdie Barweiterführen. Derneue BetreiberChristian

Gmeinwieserführte zuvorinKaiserslautern dieCraftBeer- undCocktailbar

HopIn.Gemeinsam mitseinemPartner AntonioLink, denInsider bereits

ausDuisburg (ehemals im Mattlerhof), Dortmund (Hopfen und Salz)und

Bochum (Miss Hops frisch im 3eck)kennendürften,wirddas Augenmerk

natürlichauf unterschiedlichste Biersorten gerichtet. Etliche(Fass-)Biere

will dasDuo hier voraussichtlich ab September/Oktoberanbieten. Bisdahin

sollen aber noch Küche undTheke neuangeordnet,die Bestuhlung

ausgebautund dieFassade erneuert werden.Klingt nachnem gutenPlan,

auch wenn dasKonzept wohl Miss Hops Essen heißenwird.

Hagen

Erstmals in der240-jährigenFirmengeschichteder Hasper Brennerei

Eversbusch gabeseineFasslagerungdes bekanntenDoppelwachholders.

Er reiftemehrere Monate in einemMaulbeerbaumholzfass. Es gab400

golden-gläserne Flaschen,die in zwei Wochen ausverkauft waren.

Mülheim

DiesüddeutscheGastro-Kette L’Osteria istinSaarn.Nachetwas über

einemhalben Jahr Bauzeitwar daszweistöckige Gebäude an derDüsseldorfer

Straße 164bezugsfertig. Seit MitteAugustgibteshiertypischePasta-und

Pizza-Gerichte.Das Nürnberger Systemgastro-Unternehmen betreibt

Filialen in 8Ländern.

17


INTERVIEW

„Ich bin eine Lernende“

JoyDenalane giltals eine der ausdruckstärksten SängerinneninDeutschlandund wurdeschonfrüh vonMTV zur„Queendes deutschen

Soul“ausgerufen. Im Interviewmit Olaf Neumann erzählt die 47-jährigeSängerinvonRassismus,wahrhaftigem Soul und warum

siesichauf dieZehenspitzen stellt.

Wiekommtes, dassSie nach zwei erfolgreichendeutschsprachigenAlben

nunwiederauf Englisch singen?

DiePlatte „Maureen“, dievor „Gleisdreieck“herauskam, war schon englischsprachig

angelegt.Wir habendavon auch eine Übersetzungfür den

einheimischen Markt produziert.Für mich stellt sich dieFrage nach der

Sprache garnicht,weilich zu beiden Idiomeneinen natürlichen Zugang

habe. Daseineist meineMuttersprache,das andere meinemusikalische

Sozialisierung.Als es darumging, eine Platte zu machen,die jetzt „Let

YourselfBeLoved“geworden ist, war klar,dassesein originäresSoul-Albumwird.

Das war in meiner Vorstellungauf Deutschnicht machbar.Das

Songwritingverändert sich melodiös,jenachdem,welcheSprache man

wählt.

Schon2015hattenSie in NewYorkerste Demosproduziert, dieheute die

Grundlage von„LetYourselfBeLoved“darstellen. Warumstimmte damalsdas

Gefühl nicht?

Das Gefühlwar schonda, aber dieProduktionsversuche

stimmten nicht. DiePlatte war nichtsooriginär wiemöglich,sondern

ganz leicht dran vorbei.Das hatmichsehr

frustriert,zumal es so verheißungsvollangefangenhat.

Dann habe ichdie Aufnahmenerstmal beiseite gelegt.

Mirist auch niemandeingefallen,mit wemdem ichsie

hätte fertig produzierenkönnen.Ich habesie bis2018

nichtmehrangefasst.

Diehat derProducerRoberto Di Gioiaden Demosneues Lebeneingehaucht?

DieIdee war,den Songsneue Gewänderanzulegen, dieinhaltlich besser

passen.Roberto hatummeinenextrahiertenGesangherum neue Arrangementsgeschrieben.Erhat

eine ganz andere Herangehensweiseund

andere Stilartengewählt. Robertos Lieblingsmusik fand zwischen 1960

und1980 statt. Seineerste Amtshandlung war,einen Precision Bass von

Fenderzukaufen.Erfand, mein Albumsollteden Soundvon JamesJamerson

haben.Den Bass haterschließlich in Bern gefunden. So begann

unsere Reise. Ichwar entwederbei ihminUnterföhringoderwir haben detailliertamTelefon

gesprochen,als dieCorona-Pandemiebegann.

„Let Yourself Be Loved“ istdas ersteAlbum einerdeutschen Künstlerin

aufdem legendären amerikanischen Motown-Label.Wie kam es dazu?

Es war gut, dass meinePlattenfirmamichhat machenlassen. Wirhaben

kompromisslos musiziert undproduziert. Alsdas Albumdann fertig war,

habeich es meinem Labelvorgestellt undTom Bohne(PresidentMusic

Domestic vonUniversal) war so angetandavon,dasseresmit in dieUSA

genommen hat, um es dortden Leuten vonMotownvorzustellen. Er kam

zurückmit derfrohenBotschaft,dasssie es rausbringen wollen.Das hat

mich sehr gefreut, weil Soulmusik in Deutschlandvon keiner starkenLobby

getragen wird. Mankann sich hier nichtwirklichmessen mitanderen

Werken.

18

„Ich habemir das

Singenselbst

beigebracht.Sowie ich

es fürrichtig hielt.“

IstMotownfür Siemehrals nureinePlattenfirma?

Motown istfür mich dieDNA derSoulmusik. Einblack Business,das sich

aus eigener Kraftheraus in dieseIndustrie hineinpflanzen undErfolge feiernkonnte.

Undeshat seinen eigenen Soundindie Welt getragen.Das Labelhat

Soulmusik so relevantgemacht,dassviele weiße Künstlersich

vonMotownhaben inspirieren lassen. DieBeatles,die Stones,Phil Collins,

Kim Wilde.

Wären Siebereit,inden USAzutouren, wenn das irgendwann wieder

möglichist?

Ja natürlich!Überall würdeich gern spielen. Ichwäre überhaupterstmal

froh,wennwir wieder Konzerte gebenkönnten. Es sitzen so vieleKünstler

aufheißenKohlen. DiePerformance selbst istfür unsein grundlegendes

Bedürfnis.Wenndiese Säulewegbricht,sindwir nurnochhalb funktional.

Wann warIhr letzterGig?

Ichbin im Juli im Metropol in BerlinohnePublikum aufgetreten.Das

wurde aufgezeichnet. In derMalzfabrik in

Schöneberghabeich zudemein Konzertvor sechsGästen

gespielt. Mehr durftennicht dabeisein. Aber ichhabees

gefeiert!Man musssichOptionen überlegen. Es gibt

Ideen, Konzerthäuserkapazitär nichtauszuverkaufen,

um dieSicherheitsabstände einhaltenzukönnen. In

3000er-Häusern nur500 Leuteweitverteilthineinzulassen. Und teilweise

dann zwei Konzerte proAbend fürzweiverschiedeneBesuchergruppen zu

spielen.

Siewollten einganzklassisches Soul-Album machen, das sich stilistisch

in derPhase vonEndeder Sechzigerjahrebis 1973 bewegt.Was fasziniertSie

an dieser Ärades Soul?

Ichbin 1973 geborenund mitden Jazz-, Funk-und Soul-Platten ausder

SammlungmeinesVatersaufgewachsen. WirKinderdurften sieselbstständigauflegen,

wasich auch viel gemacht habe. In dieser Zeit fand meine

musikalischeSozialisierungstatt.Ich behaupte mal, dass ichab1977

bewusstMusik wahrgenommen habe. Bevorich lesenkonnte, habeich

mir Plattencover angeschaut unddanachentschieden,was ichhören

wollte.

Welches CoversprachSie besondersan?

Das Covervon „Off TheWall“.Wennman es aufklappte,sah manden ganzenMichael

Jackson. Er trug darauf weiße Socken. AlsKinddachteich,er

hätte GlühbirneninseinenStrümpfen.Das fand ichfaszinierend. AlsTeenager

habeich ihn mir liveangeschaut. Es war beeindruckend.

Und dann beschlossenSie,selbstSängerin zu werden?

Nein,das passierteerstvielspäter. Ichkonntelange nichteinschätzen,ob

mein Gesang gut oder schlecht war. Es hatmir auch niemandetwas dazu

gesagt.Das ersteMal im Proberaumstand ichmit 19.


INTERVIEW

Wiehaben SiezuIhrer Soul-Stimmegefunden?

Indemich Musikgehörthabe, diemir gefiel.Ich habemichauf Künstler

konzentriert,die diesen Soundproduzieren.DurchsMitsingen bekommt

maneinePrägung,weilman unbewusst aufdie Phonetik undMelodieführung

achtet.Auf dieseWeise habeich dieBasis für meinen Stil entwickelt.

Ichwürde aber niebehaupten, dass icheineabgeschlossene, ausgebildete

undfertige Sängerin bin. Ichbin eine Lernende.

Wirdman allein durchs Singen immerbesser?

Ichglaubeja. Manbraucht Praxis. MeineErfahrungen mitGesangslehrern

warenganzinteressant,abernicht das, wonach ichsuchte. Ichhabemir

dasSingenselbstbeigebracht.Sowie ichesfür richtighielt.

IstSoulauchAusdruckeines gesellschaftspolitischen Bewusstseins?

Ja natürlich.Unbedingt.Soulist einSprachrohr. JedeMusik istder Spiegel

einerGesellschaft. Soul wurde vordergründig vonschwarzenMenschenin

Amerikaentwickelt. Darin haben sieihreBiografien verarbeitet. Diesewareneinerseitsgespicktvon

Liebesgeschichten, andererseits vonRassismuserfahrungen,

diesie über Generationen übernommen haben.

Als KindhattenSie beinaheAngst vorder gewaltigen Stimme vonAretha

Franklin,heißt es im aktuellen Pressetext. HatFranklin auch vonRassismuserfahrungengesungen?

Auch,klar. DieHymne„AChangeIsGonna Come“aus derFeder vonSam

Cookehat siegrandiosinterpretiert.Ich konnte eine Beziehungzudiesen

Geschichtenherstellen, weil ichnicht zurMehrheitder Gesellschaft gehöre,inder

ichlebe. Dasbringtgewisse Erfahrungswertemit sich.MeinVaterist

Südafrikaner,erkommt aus demApartheidssystem. Er istnicht im

Township groß geworden,abernatürlich in einemsuper rassistischen

Kontext. DieAuseinandersetzungmit Rassismus,Diskriminierungund

Unterdrückungist unsKindern in dieDNA mithineingegebenworden.

Wollen Siedas,was in IhrerHeimatstadtBerlin aufden Straßenpassiert,

in Musik übersetzen?

DieAuseinandersetzungmit dereigenen Identität ziehtsichdurch mein

ganzes Werk. Meineerste Platte hieß „Mamani“,daraufgingesummeine

weiblichen Ahnen, um Südafrika,ummeine Identität als schwarze Deutsche.

IhreMutterhat Ihnengeraten,immer besser zu sein alsdie anderen. HabenSie

sich das zu Herzengenommen?

Das isteinePrägung seitensmeinesElternhauses.Natürlichwar ichnicht

überall dieBeste,aberdie Idee,dassman sich aufseine Zehenspitzen

stellenmuss, begleitetmichdurch mein Leben. Ichüberlasse dieDinge

nichtgernanderen undbin mir bewusst, dass ichletztenEndes für das,

aufdem mein Name steht, gerade stehen muss.

WelcheErfahrungen mitRassismushaben SieinIhrer Kindheitgemacht?

Ichmöchtekeine Einzelheiten thematisieren. MeineMutterhatte einziemlich

ausgeprägtes Bewusstseinfür Rassismus.Wir solltenihr immeralles

sagen. Sieist vieleMaleinSchulen gegangen, um sich fürihreKindereinzusetzen

undhat vorden Lehrern sehr viel Respektausgestrahlt. Sie

wusste immer,wovon siesprach,weswegenman ihrnicht ausweichen

konnte.

Wiehaben SieIhreeigenen Kinderauf Sexismus,Rassismusund Homophobie

in derGesellschaftvorbereitet?

Wir redensehroffen miteinanderüberGesellschaftsdynamiken.Auch

mein Mann istimmer schon einpolitischer Künstlergewesen. Das hatnatürlichinirgendeiner

Form aufunsereKinderabgefärbt. Wirindoktrinieren

sieabernicht.

oy Denalane hatvon zuhausemitbekommen,sich

durchzusetzen undsichauchvon Widerständen

nicht abschreckenzulassen.

Sieengagierensichals Botschafterininder Initiative Keychange für mehr

Vielfalt undausgewogene Geschlechterverhältnisseinder Musikbranche.

Werden Frauen im Musikgeschäftschlechterbezahlt alsMänner?

ZumTeilbekommen sieniedrigereGagen,ja. Es gibt in derMusikbranche

GenderPay Gaps.Die Struktur in derMusikbranche istsehrmännerdominiert.

Ganz sicher nicht, weil Männer diebesseren Musikersind. Leider

gibtesnicht so vieleFraueninder Branche.Esist aber wichtig, Role Models

zu haben.

Wasmüsstesichinder MusikindustrieIhrer Meinungnachändern?

Frauen müssten mehr gefördert werden,indemman zum Beispiel Initiativengründet,indenen

Frauen Demosund Alben aufnehmenkönnen.Indemman

vielleicht sogareineQuote beiSigningseinführt. Natürlich geht

es dabeiumQualität, aber dieist ja vorhanden. Manmüssteauch malgucken,wie

ausgewogendie Entscheiderpositionen in derIndustrie besetzt

sind.

Wurden Sievon Anfang an vonden MännernimBusinessernst genommen?

Ichglaube,nicht immer, aber im Großen undGanzenschon.Das lagsicher

auch an meinem Auftreten.Dakam wieder meinefrühkindliche Prägung

insSpiel.Meine Mutter riet mir,wennich irgendwo eine Schwäche habe,

müsse ichdiese mitetwas anderemausgleichen.DieserAntrieb,sich

durchzusetzen undnicht vorWiderstandzurückzuschrecken,hat mit

demzutun,was ichzuhausegelernt habe.

19

Foto: Ulrike Rindermann


MUSIK VON H IER

Keinen

Bock auf

Rangkämpfe

Drei Jahrewar es still um deninGelsenkirchen geborenen und

aufgewachsenen Rapper Weekend. Nun stürmt er mit seinem

vierten Album „Lightwolf“und selbst gegründetem Label zurück

aufdie Bildfläche. Wasman darauf überMännerbilder

lernt, wieerheuteüber Gelsenkirchen denktund warum er gerne

einPferd wäre,verriet der Rapper LukasVering im Gespräch.

Ehrtstets seinepöttischenWurzeln:Weekend

Foto: Sven Wiegand

Es warjetzt langestill um dich –was hast du in denletztendreiJahren

getrieben?

Das war eine sehr intensiveZeitfür mich.Ich habeerstmal beschlossen,

dass ichunbedingt wieder meinem Jobals Sozialarbeiter nachgehen

muss, um irgendwieneuenInput zu bekommen.Dann binich 2018 Vater

geworden undhabemir viel Zeit dafür genommen.Und im

letztenJahrwar ichsehrintensivimStudio mitmeinerneuen

Platte „Lightwolf“ beschäftigt.

In „0209“ nennst du deineHeimatstadtGelsenkirchen ein

wunderschönesScheißloch, in „Lightwolf“erzählstdu, wie

einemfrüherander falschen Ecke am Bahnhof das Handygezockt wurde.Wie

siehst du dieStadt heute?

Ichliebe Gelsenkirchen! Nichtauf diesepatriotischeArt,woman seine

Heimat undderen Bewohner über alles andere stellt. Aber ichhab in dieserStadt

einfachsoeinekrasseJugendineinem außergewöhnlichen Umfeld

gehabtund verbinde so viel mitdieserStadt,dassich siemanchmal

schon fast idealisiere.Seitich nichtmehrdortwohne,mag ichsogar den

Hauptbahnhof.Auch nüchternbetrachtet,passiertinGEinder Jugend-,

Kunst- undKultur-Szeneinden letztenJahren totalviel. Es fühlt sich irgendwienachAufschwungan.

Auch wenn Armutund sozialeUngerechtigkeit

hier natürlichnachwie vorsehrpräsente Themen sind.

In „Boxen“(und aufdem ganzen Album) zeigst du dich nichtals derim

Hip-Hop oftübliche aggressiveMacho-Mann,sondern alsverletzbar,introspektivund

reflektiert. Wasfür Reaktionen gibt es fürdiese Artvon Klischeebruch?

Alsobislang binich tatsächlichechtüberrascht, wiepositiv dasaufgenommen

wird. Ichhabeschon gewisse Dinge offengelegt, dieich früher in

„Privatbin ich

natürlichein

Erdmännchen.“

meiner Rapper-Rolle eher kaschieren wollte. Ichbin einbisschenstolz,

dass meineHörerdamitgehenund dasals Stärke sehenkönnen.

Warumist das Auseinandernehmenvon Männlichkeitsbildern wichtigfür

dich?

Als Vatereiner Tochterwünsche ichmir,dasssie nichteine

Gesellschaft vorfindet, in derihr Geschlecht schon automatischmit

Schwäche undUnterwürfigkeitverbunden wird.

Aber auch unabhängigdavon,kam ichinsoMacho-Männer-

Situationenirgendwienie klar undfandsosexistischesGerede

unterJungs immer superunangenehm. In denmeisten

Gruppen, diesofunktionieren,herrschtauch immer einkrasser Kampf

zwischen deneinzelnen JungsoderMännern, diesichgegenseitigkeine

Schwäche zeigen wollen undsichdauernd selbst auf- unddie anderen

Mitgliederabwertenmüssen. Dadurch sind dieFreundschaftenoft oberflächlich

unddie Stimmungist totalanstrengend.

Zwischen „Lightwolf“,„13 Krokodile“ und„Bojack Horseman“–welches

Tier wärst du gerne?

Krass, ichhab voll dasTier-Album geschrieben,ohneeszumerken.Als

Rapper findich denHorsemann garnicht so schlecht. Irgendwiebin ich

nichtander Spitze derNahrungskette, aber bintrotzdemkraftvoll undeigensinnig.

Mirfehlt aber einbisschendie schlagfertige,zynischeKomponente.

Aber dasBildmag ich

trotzdem.Privatbin ichnatürlich einErdmännchen.

Ichsehelustigaus,unterhaltedie Leuteummich

herumgerne undwie geil sindeigentlich Tunnel?

Lightwolf: 11.9.20

20


MUSIK V ON HIER

Foto: Hass

Hass –Machkaputt,

waslängst kaputtist

„KeinTag,ohnedasssichdie Frage

stellt, wersinddie Guten, werdie

Schurken derWelt“ –soeröffnet die

PunkbandHassnach40Jahren

Bandbestehen ihr elftes Album.Die

Band aus Recklinghausen undMarl

istalsoimmer noch politisch, immer

noch kritisch,immer noch hasserfüllt.

Wobeijaschon seit demErstwerk

gilt: „Hassalleine genügtnicht mehr“. So wirdauch auf„Mach kaputt,

waslängstkaputtist“nicht einfachnur wahllosrumgedisst,sondern mit

feinemSchnitt zersägt,was zersägt gehört. Manhöre aufSongtitel wie

„DeinPelzmacht dich zumMiststück“ oder „Zum Scheißenzudoof“ (damitsindübrigensAfD-Wählergemeint).

Fürdie neuenThemengibt’szudemauch

malwiedereinen neuenSängerimoft routierendenBandkader:

Marv Mandelaübernimmt neuerdings dasMikro. lv

VÖ:25.9.20

Eisbrecher

Schicksalsmelodien

AufSchicksalsmelodien runderneuernEisbrecher

14 altbekannte Songs

andererKünstler. Schicksalhafte Stücke–unteranderem

vonden Ärzten,

oder RioReiser–dieGenerationen

geprägt haben.Eisbrechertransformieren

sieinihrentypischen Klangkosmos.Die

ersteSingle„Skandalim

Sperrbezirk“ im Original vonder SpiderMurphyGang(1981)veröffentlicht,verliertdabei

nichts vonihrem augenzwinkernden

Humor, bekommtabermehrTiefeund zeitgemäße Konturen.

Mitihrem neuenAlbum perfektioniert diedeutscheGothic-/Industrial-/Rock-/Metal-FormationSpagataus

monumentalen Vorlagen undeigenenTrademarks

–und überbrückt dieZeitbis zum nächstenStudioalbum,

dasimFrühjahr 2021 erscheinen soll.Bei derverschobenen Tour gastiert

dieTruppeam25.7.21 aufdem KölnerAmphi Festival undam5.11.21 im

Bochumer RuhrCongress. (VÖ: 23.10.2020)

Advertorial

Foto: Pottgod

Pottgod –Famos

„FetterRockaus demHerzendes

Ruhrpotts“ verspricht dieEssener

Band Pottgod. Das Konzept: Manwill

authentischund ungekünsteltsein,

wieder Pott eben ist. DerPlangeht

auf: diesechs Tracks derneuenPlatte

„Famos“sindgeerdeteRockbretter,

ohne viel Schnickschnack. Den

Soundkann manunmodernfinden,

mankann ihn aber auch zeitlosund

schnellzugänglich nennen.Sagen wa ma so:Wat is verkehrt an fetten Gitarrenriffs,brummelndemBassund

krachigemSchlagzeug? Ebend: nix!

Undfür dieVerwöhntengibt’sjaauch malnschickes Saitensolo zwischendrin.

Inhaltlich wirbelndie deutschen TexteumMenschenund Beziehungen,

wasnicht immer besonderseinfallsreichgelingt,man hörtaberauch

zeitkritische Ideen, diemehrSubstanzversprechen. lv

VÖ:24.6.20

01.10.2020 „Liebe, Sex und Allah –

Das unterdrückte erotische

Erbe der Muslime“

Lesung und Gespräch mit dem

Islamwissenschaftler Ali Ghandour

Eintritt: 12,00 € •19.30 Uhr

08.10.2020 „Kein Sturm, nur Wetter“

Lesung und Gespräch

mit der Autorin Judith Kuckart

Eintritt: 12,00 € •19.30 Uhr

27.10.2020 GRAVUREN IN DER ZEIT

Ein Gespräch über das Buch

„Die blitzenden Waffen –Über die

Macht der Form“ von Robert Pfaller

Gesprächspartner:

Marcus Minten und Thomas Holtbernd

Eintritt: 8,00 € •19.30 Uhr

29.10.2020 „Toleranz: einfach schwer“

Lesung und Gespräch mit dem Bundespräsidenten

a.D. Joachim Gauck

Eintritt: 15,00 € •19.30 Uhr

Karten-VVK: MEDIENFORUM DES BISTUMS ESSEN

Zwölfling 14 ·45127 Essen ·Tel. 0201/2204-274

E-Mail: medienforum@bistum-essen.de ·Fax -272

COOLIBRISINCE 1983

DASSZENE-&KULTUR-MAGAZIN

AUSSTELLUNGEN

ADVERTORIAL

Foto: Deathweight

Deathweight–HeretoNow

Im Ruhrpott tummelnsichviele Musikstile,dochbesonders

Varianten

desMetals fühlen sich hier heimisch.

Passtjaauch irgendwiezur Geschichte

derRegion. Deathweight

ausCastrop-Rauxelführendiese Tradition

seit 2018 weiter.Musikalisch

inspiriertist dieMetalcore-Truppe

vonGenrekollegenwie Parkway Drive

oder Architects.Heißt im Klartext:

Hier wirdgeshoutetund geschreddert,aberauch Stimmungaufgebaut

undAtmosphäregeschaffen.Mit drei GitarrenimLine-up darf mansich

über eine Metalllawineaus Riffsfreuen. Mitder im Juni erschieneneEP

„HeretoNow“will dieBandlauteigener AussagealleStilelementedes modernen

undmassenkompatiblen Metalcores ziehen.Mit saftigem Tempo,

massigDruck undordentlichem Facettenreichtum erreicht dasCastroper

Quintett dieseMission. lv

VÖ: 26.6.20

21


IN

CONCERT

E S S E N W U P P E R T A L

Sarah Lesch

Foto: Sandra Ludwig

Eric Fish &Friends

Foto: Uwe Nimmerich

Kraftvolle Worte

Prinzip Hoffnung

Spannendzuhören,wie dieSongwriterin SarahLesch Traditionender

deutschen Liedermacherszene aufgreift,diese aber weiterdenkt undmit

einerguten PriseAnmut undEigensinn kombiniert.Die aus demthüringischenAltenburg

stammende Künstlerin besinntsichinihrenTextenaufs

„Geradeheraussprechen“, vergisst dabeijedochnicht,das „Jetzt“und

„Morgen“ miteinzubeziehen: „Ich schreibemeine Lieder immer auch als

Spiegelfür mich,als Antwort aufdie Frage, wieesmir geht.“ Herausgekommen

istdas aktuelleAlbum „Der Einsamkeitzum Trotze“, aufdem

Leschkraftvolle, forderndeWorte findet. Live widmet siesichneben neuen

Songsauch ihrenFavoriten vonGerhard Schöne, GeorgDanzeroder

Konstantin Wecker.

SarahLesch:08.10., ZecheCarl, Essen

Aufihrem jüngst erschienenen Album „Gezeiten“ istrauszuhören, dass

Eric Fish &Friends dieZeichen derZeiterkannt haben:Die 13 deutschsprachigen

Lieder umkreisenall das, wasMenschenindiesembislang

denkwürdigenJahrempfinden. Ob nundas Grübelnüberneue Ansätze

oder derVersuch,sichauf Ursprüngliches zu besinnen: EricFishund seine

Jungshaben es sich zur Aufgabegemacht,aufzurütteln undHoffnung

zu geben. AlsFundament halten da dieTexte desSubwaytoSally-FrontmannsEricFishher,die

seinemusikalischen Mitstreiterdurch spartanische,fantasievolle

Arrangements ergänzen.Am08.10.macht die„Gezeiten-Tour“

StoppimWuppertaler LCB.

Eric Fish &Friends:08.10., LCB–Hausder Jugend Barmen,Wuppertal

D O R T M U N D D Ü S S E L D O R F

Thomas Dybdahl

Foto: Jean-Baptiste Mondino

TheDüsseldorfDüsterboys

Foto: Lukas Vogt

Rohe Energie

Fragiler Gesang,melancholisches Gitarrenspiel:Der norwegischeSinger-

Songwriter Thomas Dybdahl istimgesamtem skandinavischen Raum

längstein Star.Mal setzt er beiseinenSongs aufdie rohe Energieder Musik,

malbevorzugt er diepoppigerenKlänge derakustischen Alt-Folk-Szene.Obendrauf

gibt’sSoul-,Rock- undCountry-Einflüsse.Die Geschichten,

dieDybdahl in seinen Stückenerzählt, haben ihm zudemeineKarriereals

Komponistfür Film undTheater beschert–da halten dann schon maleinzelneGitarrenriffs

oder alte TonbandaufnahmenfürsSongwriting her. Der

Meisterselbsterklärt: „Ammeisten liebeich es,mit anderenzuspielen.

Im Studio oder live.“Wie Letzteresklingt, giltesimDortmunderKonzerthaus

zu überprüfen.

Thomas Dybdahl: 09.10.,Konzerthaus, Dortmund

22

Verlotterte Hymnen

„NennMichMusik“,soder fordernde Titeldes Debüts der DüsseldorfDüsterboys.Und

tatsächlich: Wasdaauf dem2019er-Werk zu hörenist,begeistertedie

Fachpresse.Dasinddie unverkennbarenStimmen vonPeter

Rubelund PedroGoncalves Crescenti, da istdiesesHymnenhafte, undda

sind dieAnleihenaus derAmericanFolkMusic. DieZEITschrieb:„Schon erstaunlich,

wiebelämmertund verlottert dieseBandklingt.“ –was als

Komplimentzuverstehen ist. Ganze16himmlischeSongs vereint„Nenn

Mich Musik“;ausreichend Material alsofür dieLive-Präsentation.Stücke

wie„Kaffee aus derKüche“, „Messwein“ und„Alkoholgedanken“gibtes

am 10.(bereitsausverkauft) und11.10.(Zusatzshow!) im Düsseldorfer

zakk.

TheDüsseldorfDüsterboys: 10.+11.10.,zakk, Düsseldorf


IN

CONCERT

D O R T M U N D

B O C H U M

Bukahara

Manifest der Lebensfreude

Nach dercoronabedingten Absage im März sitzen dieJungs von Bukahara

nunglücklicherweiseam14.10.imDortmunderFZW nach. Diese„kleine

Verzögerung“ ändert nichts daran, dass dieaus Köln stammende Band ihr

musikalisches Manifestder purenLebensfreudeauf derBühneentfalten

wird. Mitihrem Mixaus Pop, Folk, Swingsowie nordafrikanischenEinflüssensinddie

einstigenStraßenmusiker längstzur Festivalgröße avanciert.

Und so verschiedendie musikalischen Einflüsse derBandsind, so bunt

auch dieWahlder Instrumente: Zu Geige, Kontrabass undAkustikgitarre

gesellen sich unteranderem noch verschiedene Perkussion-und Sousaphon-Sounds.2020erschiendas

vierte Studioalbum desQuartetts –„Canaries

in aCoalMine“ gibtesnun live aufdie Ohren.

Bukahara:14.10., FZW, Dortmund

Foto: Bandfofo

MaxProsa

Berührende Metaphern

Mitseinem2012er-Erstling„DiePhantasie wird siegen“ ernteteder Songwriter

MaxProsa gleich malden ganz großen Vergleich: DenjungenBob

Dylanwolltemanchein Kritikerdaherausgehörthaben.Und tatsächlich,

ausseinerLiebe zumFolk-Rock-Genre machte derBerliner vonBeginn an

keinenHehl. Auch aufden Folgewerken stachseine Leidenschaft für berührende

Metaphern undpoetischeTextzeilenheraus.Während MaxProsa

zuletzt„im sicheren Hafeneiner Plattenfirma“ veröffentlichte,solltedas

aktuelleAlbum „Mit anderenAugen“(2019)inEigenregieerscheinen. Da

überrascht es nicht, dass auch dendaraufzuhörendenSongs dieSuche

nacheiner Wahrheitund neuenPerspektiveninnewohnt.

MaxProsa:23.10., Dampfgebläsehaus, Jahrhunderthalle,Bochum

Foto: Sandra Ludewig

B O C H U M

O B E R H A U S E N

Miss Allie

Bezaubernd

DieinLüneburglebende Singer-Songwriterin Miss Allie weiß,wie manEindruck

schindet: In einemihrer Stücke wünscht siesichganzunverblümt,

einSchweinesteak zu sein –umauf diesem Wege dieAufmerksamkeitihresGeliebten

zu erlangen.Dabei solltenfür dieses Ansinnen bereitsdie

kleinenund großen Geschichtenausreichen, dieMissAllieinihrebezauberndenSongs

packt. Denn mitdenen bringt sieihr Publikum verlässlich

zumlachen, nurumihreZuhörerschaftkurze Zeit später zu Tränen zu rühren.

Eine gutePortion Humor, kombiniert mitallerleiEmotionen undTiefsinn

–für diesen erfrischendenMix gabesschon mehrereAuszeichnungen,

etwa denPreis fürjunge Liedermacherder Hanns-Seidel-Stiftung.

Auch dasschindetEindruck!

Miss Allie: 25.10.,Bahnhof Langendreer,Bochum

Foto: Philipp Eisermann

Boppin’ B

Neue Note

DerTitel desmittlerweile14. Albums deralten Rock’n’Roll-Hasenvon Boppin’

B könnte in diesen wirren Zeiten auch als lässige Ansage verstanden

werden: „WeDon’t Care“.Neben dembewährten Erfolgsrezept„treibender

Schlagbass-Rhythmus plus Country-Melodien“ist aufdem neuenWerk

auch erstmals dervor zwei Jahrenzur Band gestoßeneFrontmann Michi

Bock zu hören.Dessen Stimmeverleihtdem Soundder fünf Aschaffenburgernochmal

eine neue Note. Dieeinzelnen Stücke lassenzudemden Lifestyle

derJungs aufleben: „TakeCare of Your Hair“ giltinder Rockabilly-Szene

als derWarnhinweis schlechthin;in„40 Miles“ berichtenBoppin’ Bvom

Kilometerfressenauf Tour im Bandbus. Dieser machtimOktober auch in

Oberhausen Halt.

Boppin‘ B: 24.10.,Zentrum Altenberg,Oberhausen RobertTargan

23

Foto: Dirk Behlau


KINO

Wonder Woman1984|Start: 1.10.

Foto: Clay Enos 2018 Warner Bros Entertainment Inc

BlackWidow |Start:29.10.

Foto: Marvel Studios 2020

Amazone mit Schmackes

Das Jahr 1984 bekommt bald eine ganz neue Konnotation. Klangdie Jahreszahl

bisdatonachdüstererDystopieaus derFeder Orwells, wirdman

nachdem Oktober2020ankunterbunten80s-Spaßmit derAmazonenprinzessin

undSuperheldin Wonder Womandenken.Die tauchtimbesagtenJahrnämlich

aus ihrerdekadenlangen Versenkung auf, weil plötzlich

neue Bösewichteund alte Liebschaften auftauchen.Regie führtwie beim

ersten Teil wieder PattyJenkins, derenVisionfür dieWunderfrauvon der

mythischen InselThemyscirafür Kritikerjubelnund Kassenklingeln sorgte.Für

denzweiten Teil bedientdie sich noch furchtloser an auch obskurenWonder-Woman-Motiven.

So wirdman dieHalbgöttin nichtnur im geflügeltenGoldkostüm

sehen, sondernauch,wie siesichlässigmit dem

Lassovon Blitz zu Blitz schwingt.Klingtdochganzund garwunderbar! lv

R: PattyJenkins;D:Gal Gadot, ChrisPine, KristenWiig, PedroPascal

Agentin mit Vergangenheit

Achtung, Spoiler: Im Superheldenepos „Avengers: Endgame“ mussten sich

Marvel-Fansvon ihrerHeldinder ersten Stunde verabschieden: SuperagentinNatasha

Romanoff aliasBlack Widowopferte sich fürs Team.Was

nichtheißt,dassman ihrnicht doch noch undendlich ihrenwohlverdientenSolo-Film

spendiert. Derspieltjetzt halt zeitlich vorden Endgame-Ereignissen

undzeigt, wieRomanoffsichmit ihrerVergangenheit beim sowjetischenGeheimdienstKGB

auseinandersetzt.Dabei trifft sienicht nur

aufden Kontrahenten Taskmaster, sondernauch aufalteBekannte. Eine

davonist sicherlich nichtzufälligmit Shooting-StarFlorence Pugh besetzt.

Diewirdinden nächstenJahrennicht nurein Dauerabo aufAward-

Filmehaben,sondern (vielleicht, werweiß) auch eine wichtige Rolleim

Marvel-Universum spielen. Also alsneue BlackWidow,ne? Spoiler. lv

R: Cate Shortland;D:ScarlettJohansson,FlorencePugh, Rachel Weisz

Peninsula |Start:8.10.

Untote Insulaner

Seit vorvierJahrender koreanischeZombiestreifen „Train to Busan“ erschien,mauserte

sich derHorrorfilm im Hochgeschwindigkeitszuginternational

zum Liebling allerGenrefanatiker.Für dieFortsetzungbewegen

sich dieFilmemachernun wegvon denSchrecken desöffentlichen Nahverkehrs

undhin zurgesamten koreanischen Halbinsel. „Peninsula“spielt

vier Jahre nach demZombieausbruch undzeigtein isoliertes Korea, aus

demdie letztenÜberlebendenimmer noch zu flüchten versuchen –oder

in ruchlosenEnklavensamt unfairemKlassensystemhausen.Wie dasin

post-apokalyptischen Weltuntergangsszenarien halt so ist, sind natürlich

dieletztenMenschennicht selten grausamer als dielebendenToten.Gar

nichtsoweitweg vonder Realität maskenaverserVerschwörungsspinner

inmitten einerglobalenPandemie. Mh. lv

R: Sang-HoYeon; D: Dong-won Gang,Jung-hyuen Lee

24

Foto: Splendid Film

Todauf demNil |Start:15.10.

Ermordete Flussreisende

2017 hauchte Schauspieler undFilmemacherKenneth Branaghden oft

bemühtenAgatha-Christie-Adaptionen neuesLeben ein. Sein „MordimOrientExpress“bot

stylischen Mystery-Spaß mitAllstar-Ensemble.Nun

schicktBranagh seinen Hercule Poirot,den er übrigens selber spielt, von

verschneiten Zuggleisenindie flirrende HitzeÄgyptens.Dennhiergibt’s

einen„Todauf demNil“ –jemandhat Wonder Womanherself GalGadot gemeuchelt!

Also:die Figur,die Gadotspielt. Doch welcher ihrerberühmten

Kollegenkönnte sowas tun? WaresAnnette Bening mitdem Dolchinder

Kajüte? Oder RussellBrand mitdem Paddel in derKombüse?OderArmie

Hammer mitdem (naja) Hammer?Injedem Fall dürfen amüsante Detektivspielereien

undschnieke Motive vomNilufererwartetwerden. lv

R: Kenneth Branagh; D: GalGadot,Armie Hammer,Letitia Wright,Tom Bateman,

Rose Leslie, AliFazal,Russell Brand, AnnetteBening

Foto: Disney


KINO

Manchmal

braucht's nur ein

nettesLächeln –

und neue Schuhe.

Schlaf |Start:29.10.

Foto: Salzgeber &Company MEdien

Frauen mit Schlafmangel

Horror aus deutschemHause istseltenund ofttrashig.Wenndann malein FilmemacherhochwertigenGruselstoff

produziert,sollten geneigte Gänsehautenthusiastendiesenauch miteinem Gang

zum Kinosaalbelohnen. „Schlaf“ vonMichael Venus hatdiese Würdigungdurchausverdient. DerFilm

zeigtMarlenesReise in einabgelegenesDorf(ach, dasist immer eine schlechteIdee), welches

Schauplatz unzähligerihrerAlbträumeist.Ihr aufden Fersen istTochter Mona,die im Dorf aufSpurensuchegehtund

selber alsbald vonunheimlichen Träumen geplagtwird. „Schlaf“verwebt dabei

mehrereDeutungsebenen, klappertpsychologischewie historischeMotiveabund streut immer mal

wieder einendeftigenSchreckmoment ein. DieSzenendürften Horrorkennernnicht neusein, effektivSpannungaufbauenkönnensie

trotzdem.Daheißt es:Einfachmal dieHaare zu Bergestehen

lassen, dann klappt’s auch mitdem wirrenEnde. lv

R: MichaelVenus; D: GroSwantje,SandraHüller, August Schmölzer

Candyman |Start:15.10.

Foto: Parrish Lewis/Universal Pictures and MGM Pictures

anetlanda/stock.adobe.com

Schauriger Hakenmann

Alte Horrorschinken neuauflegen, dasklapptschon seit einigenJahren(malmehr, malweniger)

gut.2020ist der90er-Klassiker„Candyman“ dran,indem dieurbaneLegende einesHakenmörders

zumLeben erwacht, wenn mannur seinen NamenfünfMal in denSpiegelspricht.SeitseinemErscheinen

wirdder Streifen vorallem fürseine progressiveBedeutung in Fragen vonRassismus

hochgehalten.Dadiese heuer immer noch aufdie gleicheArt undWeise gestellt werden können,

scheintder Stoffwie geschaffen füreinen neuenAufguss.Dazu bringt Filmemacherin NiaDaCosta

noch Ideenvon Gentrifizierung undKünstlerleben insSpiel.Rückenwinderhältdie afro-amerikanische

Regisseurindabei vonJordanPeele („Get Out“, „Wir“)–und ergatterte durch denVertrauensvorschussjüngstdie

Regierolle derFortsetzungvon Marvels„Captain Marvel“. Sind dasjetzt genug

Gründe,sichden Horror-Haken-Spaßzugönnen? lv

R: NiaDaCosta;D:Yahya Abdul-Mateen II,Teyonah Parris

In meinem

Einkaufsbahnhof kann

ichvon früh bis spät

shoppen –auch an

Feiertagen.

25


STREAMING

Indie-Horror-Perle:„Lake Mungo“

Foto: Joel Anderson

„Relic“erscheintam20.10.digital

Foto: Leonine

Stiller Schocker

Dieserare Indie-Horror-Perle aus Australien lässt sich im Gratisbereich

vonnetzkino.de anschauen. Zu sehenbekommt maneineFake-Doku über

dieertrunkeneAlice Palmer undihre Familie,die nach demUnglück geisterhafte

Dinge erlebt.Klingt nach nemAbklatsch von„Paranormal Activity“?

Weit gefehlt: „LakeMungo“ist eineinzigartiger Film,der unerwartete

Richtungen einschlägt.Ambestengenießt manden Streifen im dunklen

Raum,allein, still,konzentriert–wenndann dieKameraineiskalter Ruhe

immer näher an einpixeliges Foto zoomt, isteskaumnochzuertragen,

denBildschirm anzustarren. Horror,der unterdie Haut schleicht. Brrr. lv

Lake Mungo (2008): 89 Min.,Netzkino.de

Ominöse Oma

Im späten Oktobererscheint einvielbesprochenerund heiß erwarteter

Horrortrip in digitalerForm. „Relic“erzähltdie Geschichte vondreiFrauen

aus drei Generationen,die es miteiner bösenMacht zu tunbekommen.

Diehat sich wohl in OmaEdnaeingenistet, nachdemdiese kurzzeitig

spurlos verschwand, undterrorisiert nunihre Tochterund Enkelin.Regisseurinund

Drehbuchautorin NatalieErikaJames beschwörtin„Relic“ eine

grandios schaurige Stimmungund arbeitetsichauf kluge ArtanThemen

wieDemenzund schwierigenFamilienbandenab. Dafür gab’sVergleiche

mitHorror-Drama-Lieblingenwie „Der Babadook“oder„Hereditary“. lv

Relic(2020): ab 20.10,als Video-on-demand, DVDoderBlu-ray

Foto: Pandastorm Pictures

Foto: Csaba Aknay

The Invitation

RegisseurinKaryn Kusama („JennifersBody“,

„Destroyer“) lieferte 2015 mit„TheInvitation“ einenoft

übersehenenHorror-Hitab, denman dieserTageauf

Netflix entdeckenkann.Die titelgebende

EinladungerhältWillvon seiner Ex-Frau,

diemit ihremneuenGattenalteFreunde und

Bekannte versammelnwill. Klar,dasshinterdieserDinnerpartynichtsGutes

steckt. So offensichtlich

dasfür denZuschauer ist, schafftder

Film es dennoch, dieSpannungstets extrem

hoch zu halten,viele fieseÜberraschungeneinzubauenund

einencleverenPlotzuentfalten.

Derendetmit einerSzene,die einemlockerdas

Hirn aus demSchädel springen lässt. lv

TheInvitation (2015): 100Min., Netflix

26

Under theShadow

Eigentlich haben es Genre-Streifenbei Award-

Showsschwer. „Underthe Shadow“vom bitisch-iranischen

FilmemacherBabak Anvaris

war aber so gut, dass er vonden Britenins Oscar-Rennen

geschicktwurde.Hat nichtgeklappt

–obwohlder Film es mehr alsverdienthätte

mitGoldstatuen beworfen zu werden.Die Geschichte

spielt 1988 im Iran,der sich im Krieg

mitdem Irak befindet,während Shidehihre

Tochteralleine durchbringenmuss. AlseineRakete

in ihrHausstürzt,ahntsie Flüche vondüsterenKräften.

Bedrückend werden hier Horror-

Elemente genutzt, um Kriegstraumaund Sozialkritikzuformulieren.

lv

Under theShadow(2016): 84 Min.,Netflix

Midsommar

Es dürfte aufgefallen sein:Diese Horrorliste hier

isteherwas für denknochenmarkerschütterndenPsychotrip

als fürspritzige Slasherspäße.

Das trifft auch auf„Midsommar“ vonAri Aster

zu,dessen Debüt„Hereditary“ viel Diskussionsstoffentzündete.

Sein Zweitling entführtins rurale

Schweden,woein paar Amis dieSommersonnenwende

miteiner abgeschotteten Dorfgemeinschaft

zelebrierenwollen. Pilz-Tripsund

spooky Ritualeinklusive. DerFilm bietet ein

prachtvollesBuffetanMetaphern,die Trauer,toxische

Beziehungen, Selbstfindung undFamilie

abarbeiten. Dazu werden einige krasse Bilder

gereicht,die mansoschnell nichtvergisst. lv

Midsommar(2019): 148Min., Amazon Prime


STREAMING

Foto: Maximo Stano /Netflix

Foto: Splendid Film

Foto: Netflix

Kadaver

Am 22.10.erscheint dieerste norwegischeProduktionvon

Netflix, einböses Horrorspiel mit

Mysterybeilage.Darum geht’s:Nachnem Atomdesaster

ringt eine jungeFamilieums Überleben.

Drum folgen Vater, Mutter,Kinddem Versprechen

einerwarmen Mahlzeitins lokaleHotel,

wo sieeinem Theaterstückbeiwohnen sollen.

Natürlich geht’s hier nichtumCharity und

Kulturvermittlung, verschwinden doch alsbald

dieerstenGäste spurlos.Auch ohne internationalbekannte

Namenklingt’sspannend. lv

Kadaver (2020): ab 22.10.,Netflix

Halloween Haunt

Habt ihreuch mitbedrückendenHorrorstreifen

durchden Oktobergefoltert, istesZeitfür ein

bisschen trashigesHalloween-Party-Filmfutter.

Gönnteuchmit „Halloween Haunt“ 92 Minuten

Teenie-Hatzmit Erschreck-Momentenund übertriebenerGewalt.

Denn hier wagensichjunge

Leute(dumm wiesie sind)ineineobskure Horror-Attraktion,

diesichalsbald als viel zu echt

für ihrenÜberlebenssinn herausstellt.MinütlicheSchockmomente

sorgen für eine famose

Fahrtauf derAdrenalinachterbahn. lv

Halloween Haunt(2019):92 Min, Amazon Prime

Still

FilmemacherMikeFlanaganhat sich in kurzer

Zeit einenNamen im Horror-Genre gemacht.Etwa

mit„Oculus“, „SpukinHill House“ undder

„Shining“-Fortsetzung„Doctor Sleep“. Dazwischenerschienauf

Netflix derStreifen„Still“,

denman reueloszum Standard-Repertoire versierterHorror-Enthusiasten

zählendarf. Der

Slasherzeigteinetaubstumme Schriftstellerin,

dievon einemsadistischenPsychokiller mit

mieser Maskeheimgesuchtwird. GutesSet-up,

sauber umgesetzt, hochspannendinszeniert. lv

Still(2016): 81 Min, Netflix

Impressum

Verlag

Verlag Lensing-WolffGmbH&Co. KG •coolibri

Westenhellweg 86-88 44137Dortmund

Geschäftsführung

LambertLensing-Wolff •Hans-ChristianHaarmann •

Dr.Daniel Süper

Projektleitung

ChristineBockermann

Sekretariat&Vertrieb

Telefon:0231/9059-9301 •info@coolibri.de

Redaktion

LensingPR

Irmine Estermann(V.i.S.d.P.)

redaktion@coolibri.de

onlineredaktion@coolibri.de

Terminredaktion: Nikola Fischer, Ruth Willems

Telefon:0231/9059-9330; Fax: 0231/9059-9398

terminator@coolibri.de(Veranstaltungstermine)

Kunst@coolibri.de(Ausstellungen)

Anzeigen

Miriam Storz0231/9059-9322

miriam.storz@coolibri.de

Kleinanzeigen

0231/9059-9340

Alle Infosauf coolibri.de/kleinanzeigen

Onlinemarketing unddigitale Projekte

ChristineBockermann 0231/9059-9320

christine.bockermann@coolibri.de

Erscheinungsweise

Monatlich vorMonatsbeginnimgesamten Ruhrgebiet undim

Raum Düsseldorf–aufgrund deraktuellen Sicherheitsbestimmungenbezüglich

derCorona-Pandemienur alsE-Paper aufcoolibri.de

Es gilt dieAnzeigenpreisliste Nr.37•gültigab1.9.2020

DerAbdruck vonVeranstaltungshinweisenist kostenlosund ohne

Gewähr.Für unaufgefordert eingesandteManuskripte undFotos

wird keine Haftungübernommen. Abdruckund Vervielfältigungvon

redaktionellenBeiträgen undAnzeigen bedürfender ausdrücklichen

schriftlichen Genehmigungdes Verlags.

AWA 2016:412 000 Leser

Titelfoto: Wenzel Heckenkamp:_ LCCEventsund Marke

27


THEATER I M S TREAM

Ensemble desOpernstudiosNRW in „A Hand of Bridge“

Foto: Julieth Villada

Dating-Soap, Filmoper

und virtuelle Führungen

DieTheater gehen online:

Ariane Schön hatsichinder

virtuellen Bühnenweltumgesehen

und aktuelleTippsfür

den etwasanderen Videoabend

mitgebracht.

Eine Großaufnahme,zweiAugen,eineStimme:

„Fürmichgibtesauf dieser Welt keinen Raum,

an demich alleine bin. Dieanderen sind überall.“

So startetamTheaterOberhausen „Knechte“der

Autorin Carin Jeßinder Videoserie „Abstandmit

Haltung“. Schauspieler BurakHoffmann

gibtder krimiartigenErzählungStimme

undKörper. Weitereexperimentell anmutende

Kurzfilme reflektieren dasmenschliche Befindenunter

Bedingungendes Lockdowns. Unterhaltendsinddie

„Wunschkonzerte“, herrlich,wie

Darsteller ClemensDönicke in derBadewanne

mitsamt Quietsche-Entchen„La mer“ singt und

dabeiüberden (verpassten?) Frankreichurlaub

sinniert.Inder Schreibwerkstatt derdigitalen

Akademie gebenDramaturgen wertvolleTipps

für daseigeneSchreiben.Dochein Highlightin

dertheaterlosenZeitwar dieaufwendig gemachteFilmserie

„Die Pest“nachAlbertCamus,

derenfünfEpisodenbei 3sat/zdfkultur abgerufenwerdenkönnen(www.die-pest.de).

Bert

Zanders drehte mitdem Oberhausener Ensemble

undBürgern im Theater- undStadtraum.Da

dieDarstellersichnicht begegnendurften,tretensie

als Projektionen miteinanderinden Dialog.

So entsteht einTheaterstückimKinoformat.

EinBlick zum Musiktheater in Gelsenkirchen

zeigt, dass auch dieOperfür Experimente offen

ist. Unter demMenüpunkt „MIR.Alternativ“ sieht

28

Aufnahmen derFilmoper „A Hand of Bridge“amMiR

manSamuelBarbersKurzoper„AHandofBrigde“ineiner

artifiziellenFilmversion. Im Greenscreen

mitden einzelnenSängern gedreht,wird

derZehnminütervon vier Sängern undSängerinnen

desOpernstudiosNRW verkörpert. Auf

Spielkartenoderinstilisierteweiße Räumen

verorteteFiguren singen zur Klavierbegleitung.

Laut Pressesprecherin Anna-Lea Knubbenwird

dies nichtdie letzte Filmoper desMiR sein.Beeindruckendist

auch dieVideobearbeitung von

Foto:MiR

„Full Body“der DanceCompany vonGiuseppe

Spotazum ThemaIsolation. DieinRechtecke

zerschnittenen undimmer wiederneu zusammengesetztenKörperseinerTänzerpulsieren

zum Soundtrack.Das DüsseldorferSchauspielhaus

bietet im „D’radio“Stückeinführungenals

Podcastan, es gibtaberauch diverseLiteraturlesungen

bishin zum Edgar-Wallace-Krimi über

44 Kapitel. HannaWerth lädtinder Kategorie

„Off Stage“ zu witzigen Ensemblegesprächen

ausder „Quarantänekapsel“ undSchauspieler

Jonas FriedrichLeonhardimonologisiertGeorg

Büchners „Lenz“ alsEin-Mann-Drama –zuhause

zwischen Wasserkran,Kleiderschrankund

Leergut.Spannendist auch dieWebserie„zeitfüreinander“

mitzehnSchauspielern undfünf

Theatern.InDüsseldorf, Berlin, Hannover,Nürnberg

undMünchenfindenjeweils zwei Begegnungen

im Dating-Chat-Format statt, KennenlernenimFünfminutentakt,ganzoriginalgetreu

am jeweiligen Laptop aufgenommenund anschließend

geschnitten (www.zeitfuereinander.de).

Unter„D’tour“ gewährenvirtuelle FührungeneinenBlick

in denKostümfundus, dieMaske oder

in dieSchneiderei.Fazit: Das Stöbernauf den

Websites derTheater bringt viel Wissenswertes

undUnterhaltsames, ersetztabersichernie das

echteTheatererlebnis. Ariane Schön


THEATER IM RUHRGEBIET

B O C H U M

Shakespeare als

Bühnenhörstück

Verblendung,Machtgier,Wahnsinn sind einigeMotiveimdüsteren Shakespearestück „KingLear“. Der vonseinen drei Töchtern eingeforderte

Liebesbeweis durch König Lear zurAufteilung seinesErbes löst eine Verkettung vonVerratund Mord aus: DieehrenhaftenCharaktereCordelia,

Edgar,Gloster sind den bösen (Edmund, Goneril,Regan) schicksalhaft ausgeliefert.

Pierre Bokmas Lear eröffnet miteinem Prolog

ansPublikumund er trägt denAbend mitseiner

Präsenz; er durchdringtSchuldgefühle,Wahn

undVerzweiflung.Nackt undzerzausthockt Edgarneben

ihm (KonstantinBühler, Glosters

Sohn) undbeeindrucktmit (halluziniertem)Irrsinn.Indem

statischen Bühnenbild(Johannes

Schütz) kommt wenigSpiel auf, einErdhügel

wirdnur sporadischgenutzt, eine Videoleinwand

bleibt überwiegend leer,ein paar

schwarz-weiße Lichtstimmungenmüssenreichen.Auf

derHinterbühneist eine ArtBackstage-Raum

für dieSpieler,einepermanent kreisende

Kamera projiziert Bilder voninnen nach

außen, obwohl mandurch mehrere Türenhineinsehen

kann.

So sehr dieDarsteller versuchen, derGeschichte

Lebeneinzuhauchen,sie schöpfen allein aus

sich selbst undwirkenvon derRegie Johan Simons

alleingelassen. Ob es nunder Abstandshaltunggeschuldetist,dasssowenig

szenische

Momenteaufkommen,bleibtungeklärt.

DieMikrofonierung derDarsteller unterstützt

denEindruck,einem Hörspiel beizuwohnen.

Wird denSchauspielern dastechnikfreieSprechen

aufeiner Bühnenicht mehr zugetraut?

Fragen werfen auch dieKostümeauf,man sieht

Shorts,Sandalen, Karorock,historische Hüte,

Strickmützen–derEpochenmix wirdzur Beliebigkeit.

Höhepunktder misslungenenÄsthetikist der

Auftritt desKönigs vonFrankreichinrosaPlastikschlappen

undblau-weißen Leggins. Klar,

Männer spielenFrauenrollen, so war dasjaauch

beiShakespeare.Und so müssen Mourad Baaiz

undMichael Lippoldinlächerlichen Kleidchen

über dieBühnehüpfen.Glücklicherweisewird

dasEndedann durch eine Erzählerfigur (?)gerafft,

dieseübernimmt AnnaDrexler,die zuvor

schon alsCordeliaund Narr ihr Bestes gegeben

hat. Es kann nurbesser werden.

Ariane Schön

KingLear: 9.10., Schauspielhaus Bochum

„KingLear“ in Bochum: Pierre Bokma (Lear), Anna Drexler(Cordelia)

29

Foto: SChauspielhaus Bochum


Foto: Sebastian Drünen

Keith Haring

konnte auch anders

DasMuseumFolkwang in Essenzeigt

den Pop- undStreet-Art-Künstler alspolitischen

Aktivisten

DassKeith HaringkeinProblemmit dermassenweiseVermarktungseinerKunst

hatte, wurde

für dieWahrnehmung dieser Kunstirgendwann

zumProblem: DieMenschenkanntenseine bunten„Männchen“

vonT-Shirts,Postern,Buttons

oder Bettwäschen.Das Museum Folkwangzeigt

ihn jetztineiner coolen,großenAusstellung,

durch dieman läuft wiedurch HochhausschluchtenoderClublandschaften,als

politisch

relevantenKünstler–undmacht nebenbei

deutlich,warum derBegriff„Männchen“ für seine

Figurenunangebracht ist.

Wenn mangenauer hinsieht, erkenntman nämlich,dassHarings

Figuren wedermännlich noch

weiblich sind,Teileiner universellenFormensprache.Sie

sind ausgelassen, in ihrenschwarzenRahmenentgrenzt,

in größerenAnsichten

verbundenmit einerVielzahlanderer Figuren,

Symbole, Dinge,Ereignisse, dieein auschnitthaftes

Zeit-Panorama bilden,festgehaltenvon

einemrastlosen Künstler, dersichmit unbedingtemWillen

hineingeworfen hatindas GeschehenseinerGegenwart:

demNew York der

1980er-Jahre. Er lebtejedenTag alswäre er

sein letzter.

Die Selbstversklavungdes Menschen

Undseine Bilder sind beiweitennicht immerfarbenfrohund

optimistisch: In einemGroßformat

„OhneTitel“von 1986 (fastalleder rund 200

ausgestellten Werkesindmit „OhneTitel“bezeichnet)

zeichnet er in schwarzenLinien auf

gelbem UntergrundinAcryl undÖlfarben auf

30

Planeein Panorama derSelbstversklavungdes

Menschen: Fabelwesen,Knochengerüste,Götter,

Totems,Maskenbildenein Netz ausfremdartigoderseltsam

bekanntwirkendenreligiösenSymbolsystemen,zwischendenen

Gruppenvon

Menschenfigurenineinem Maul gefangengehaltenwerden,

flehenddie Hände heben,

sich an Äste klammernoderekstatischtanzen.

Keith Haringwuchsinder Provinzvon Pennsylvaniaauf,gingregelmäßigzur

Sonntagschule

undschloss sich irgendwann einerradikaleren,

evangelikalen Bewegung an,den Jesus-Freaks.

MitdieserErfahrung im Rücken kamer1978

nachNew York, wo er offen seineHomosexualität

auslebenkonnteund an derSchoolofVisual

Arts Bekanntschaftmit Künstlern wieJean-Michel

Basquiat machte, derals einerder ersten

Schwarzeneinen Durchbruch in dervon Weißen

dominiertenKunstwelt schaffte. Haringerkannte,wie

manipulativ Glaubenssysteme undihre

Symboleseinkonnten undsetztesie zunehmend

in zynischer Weiseein.

Er erkannte dierassistischen undpatriarchalen

Grundfestender Gesellschaft,inder er lebte

undschuf mitseinenikonischen, geschlechtslosenFiguren

einradikal inklusiveseigenes

Symbolsystem.ErnotierteinseinemTagebuch:

„Ich binstolz darauf,schwul zu sein.Ich bin

stolzauf meineFreunde undLiebhaber jeder

Hautfarbe. IchschämemichmeinerAhnen.Ich

binnicht wiesie.“

Harings Atelierwar deröffentlicheRaum. Er bemalteHäuserwände,brachteZeutungscollagen

aufkopierten ZettelninUmlauf, aufdenen zum

Beispiel diesefiktive Schlagzeilestand:„Reagan

Slain By Hero Cop“ („Reagan vonheldenhaftem

Polizistenerschlagen“). Berühmt wurden seine

Subway Drawings:InderNew Yorker U-Bahn

wurden Werbetafelnohneaktuelles Plakat

schwarzüberklebt.Diese schwarzenRahmen

bemalteder Künstlertausendfach mitweißer

Kreide. Dasserinden1980er-Jahren so intensivlebte

undmanisch arbeitete lagauch daran,

dass er zu dieser Zeit dieschlimmen Auswirkungendes

HI-Virus erkannte:Freunde undWeggefährten

erkrankten undstarben an AIDS under

ahnte,dasserselbsterkranken würde: „Wenn

es mich nichttreffen würde,dann keinen.“ Er

engagiertesichinderGruppeACT UP,umAIDS

bekannterzumachen, warb fürSafer Sex, malte

1988 zehn Bilder,die dasVirus als eine Artbösartiges,

schwarzesSpermadarstellen,das die

Menschheit geißeltund schließlichübersie obsiegt.

MaxFlorian Kühlem

Keith Haring:bis 29.11. Museum Folkwang,Essen;

Zeitgleich:die Schau„Rettet dieLiebe“mit-

Plakaten gegen AIDS;museum-folkwang.de;


KUNST I M R UHRGEBIET

DieLudwiggalerie Oberhausen

widmet sich bis Januar2021dem

Wirken des Kinderbuchautors OtfriedPreußler

und seiner Illustratoren.

:©by Thienemann in der Thienemann Esslinger Verlag GmbH, Stuttgart

Kultige Illustrationen

„Auf Burg Eulenstein hauste seit uraltenZeiten

einkleines Gespenst.Eswar einesjener harmlosenkleinen

Nachtgespenster, dieniemanden

etwaszuleidetun,außer manärgertsie“, beginnt

„Das kleine Gespenst“von Otfried Preußler,

das1966veröffentlichtwurde.Zudiesem

Zeitpunkt warder KinderbuchautorPreußlerbereitseinebekannte

Größe,denn„Derkleine

Wassermann“(1956),„DiekleineHexe“(1957)

oder „Der Räuber Hotzenplotz“(1962)hatten

schonlängstdas Lichtder literarischen Welt

entdecktund beflügelten diePhantasie vonkleinenund

großen Lesern.Seitden 1950er Jahren

wurdeder PädagogePreußlersozudem bedeutendstenund

einflussreichsten Kinder- undJugendbuchautorendes

deutschsprachigen

Raums. BeiseinemTod im Jahr 2013 veröffentlichte

er 32 Bücher,die insgesamt in 55 Sprachenübersetzt

wurden undeineGesamtauflage

von50Millionen Exemplarenhaben.

Räuber Hotzenplotz,Krabatund die kleine

Hexe

Doch waswären diegroßenErzählungenohne

dieBilder, welchedie Geschichtenund Figuren

zumLeben erwecken?Daher beleuchtet die

LudwiggalerieOberhausen erstmals dasWirken

OtfriedPreußlers undseinerIllustratoren, die

denBüchern durch ihre eindringlichen Bilder zu

großem Erfolg verholfenhaben.Über300 originale

Zeichnungensowie Filmrequisiten,Buchausgabenund

Fotografienermöglichen einen

umfangreichenÜberblick über dieses Zusammenspiel.

Vertretensindzum Beispiel dieIllustrationen

vonF.J.Trippfür denRäuberHotzenplotz

oder dieholzschnitthaften Sepia-Zeichnungen,die

Herbert Holzingfur „Krabat“ erschaffen

hat. DieKünstlerin WinnieGebhardt

hatwiederumder kleinenHexe,aberauch des

kleinenWassermannsein unverwechselbares

Aussehen verliehen.Mehrals 50 ihreroriginalen

Tuschezeichnungenhat derThienemann-EsslingerVerlagaus

seinem Archiv für dieAusstellung

bereitgestellt. DieNeuillustrationen derKlassikerdurch

Daniel Napp,Thorsten Saleina undAnnetteSwoboda

sind genausovertreten wiedie

frühen Zeichnungen. Auch selten gezeigte Originalzeichnungen

zu „Hörbe“, dieOtfried Preußler

selbst angefertigthat,sindzusehen.Für Preußler-Fans

sicherlich einMuss. sr

Räuber Hotzenplotz, Krabat undDie kleine Hexe:Otfried

Preußler–Figurenschöpfer undGeschichtenerzähler:

bis10. Januar2012, Ludwiggalerie,Oberhausen;

ludwiggalerie.de

31


KULTUR AM RHEIN

D Ü S S E L D O R F

Nach sechs MonatenZwangspause

kann mannicht einfach zur Tagesordnung

übergehen. DasDüsseldorfer

Schauspielhaus eröffnetedie neue

Spielzeit dahermit einem Stück,das

dieNeue Normalität reflektiert,die

uns gestern nochunvorstellbar

schien. „Hyperreal“beleuchtetunterhaltsam

dieAuswüchseder Corona-

Depression.

Foto: dhaus

Schöne neue Welt?

Zusammen istman wenigerallein–daswar

einmal.Jetzt herrschteinePandemieund physische

Kontaktesindverboten. Undsosieht

manzwar eine Gruppe vonMenschenvor der

nachtblauen, sich stetig wandelndenKulisse,

doch jede undjeder istfür sich.Selbstüberihre

eigenen Körperscheinensie dieKontrolle verlorenzuhaben;

dieBewegungen sind ungelenk,

dieGliedmaßenmüssenerstwiederinPosition

gebracht werden.Was hatder Lockdown mit

unsgemacht?

Eine „dystopische Science-Fiction-Komödie“

nenntdie Choreografin ConstanzaMacrasihr

Stück„Hyperreal“,ihre ersteArbeitamDüsseldorfer

Schauspielhaus.Macraswurde in Argentinien

geborenund lebt heute in Berlin,wosie die

KompanieDorky Park leitet,deren Tänzer neben

32

Mitgliederndes Theaterensemblesdie Bühne

bespielen.Den Titelihrer Produktionhat Macras

beim französischenPhilosophenJeanBaudrillard

entliehen: Hyperrealitätbeschreibtden

Zeitpunkt,andem dieFiktion dieWirklichkeit ersetztund

niemandmehrweiß, wo derUnterschied

ist: Corona hatalles,was unsebennoch

selbstverständlich erschien,auf denKopfgestellt,plötzlichist

dasUndenkbare dasNeue

Normal.„Ichhabedas Gefühl, dass unsere Gesellschaftden

Zugriffauf dieRealitätverliert“,

sagteConstanza Macras gegenüber demWDR.

„Wir warensovielonline in dieser Zeit,das

heißt, wir bewegenuns in denDiagrammen von

Algorithmen.“

Rückblickauf denLockdown, denjeder derAkteure,eingesperrt

in dieeigenen vier Wände,

anders erlebt hat. VonPutzwahnist dieRede,

verrückten Fitnessprogrammen,absurdenDiäten,

Beziehungsstress im Homeoffice,einsamenTrinkgelagenund

denverzweifelten Versuchen,onlinedas

Offline-Lebenzusimulieren.

GesteigerterKonsumscheint dasprobate Mittel,

dieinnereLeere zu bekämpfen –Paketboten

aus„Amazonien“ liefernunablässigneuen

Krempel insHaus. Bezugnehmend aufAldous

Huxleys„Schöne neue Welt“entwickeltsich

„Hyperreal“ zu einerschmissigenRevue,die

schwarzhumorig dieSinnfrage in unserer

durchkapitalisierten Wohlstandsgesellschaft

stellt.

Berit Kriegs

Hyperreal:9., 22. +23.10., Schauspielhaus

Düsseldorf; dhaus.de


KULTUR AM RHEIN

D Ü S S E L D O R F

Ist das süß!

Kleine Kinder sind niedlich, Tierbabys sowieso. Aber auch Sonnenuntergänge,

Geburtstagstorten, Fingernägel,Tattoos, Turnschuhe, Flamingos–

alles mögliche wirdinden sozialenMedien mit#cute getaggt. Eine Ausstellung

im NRW-Forumerforscht das Phänomen der Niedlichkeit,das

auch Schattenseiten hat.

Jonathan Monaghan.Disco Beast, 2016.Courtesyofbitforms gallery, NewYork.

Foto:NRW-Forum

Süß, putzig,niedlich, hübsch –imEnglischen

heißtescute, im Japanischen kawaii.Kawaii

bezeichnet zugleich einästhetischesKonzept,

dassichinJapan in den1970erJahrenentwickelte

undfestinder dortigenKulturverankert

ist: dieBetonungdes Kindlichenund Unschuldigen.

Etwa seit derJahrtausendwende istdieses

Phänomenauch im Westen bekanntund mittlerweile

allgegenwärtiginKunst,Design, Robotik,

Popkulturund den(sozialen)Medien. #cute

isteiner derpopulärstenHashtagsmit rund

600Millionen Postsalleinauf Instagram.

Im Düsseldorfer NRW-Forumwidmetsicheine

internationale Gruppenausstellungdem Thema

Niedlichkeit als Schlüsselästhetik derGegenwart.„#cute.

Inseln derGlückseligkeit?“(9.10.-

10.1.21) stellt dieFrage: Wasist niedlich?Mehr

als 50 Künstlerinnen undKünstler, darunter

Ruth vanBeek, Melissa SixmaLingo,Pierre et

Gilles,KatyTornund JuergenTeller, beleuchten

dievielfältigenFacettendieserStrömungmit

Fotografien, Filmen,Skulpturen, Objekten und

Installationen.

EinSchwerpunkt derSchau liegtauf demKippmoment

desNiedlichen, wenn Cuteness umschlägtins

Doppeldeutige oder Bedrohliche.

„MyFirstRifle“ heißteineSerie vonAn-Sofie

Kesteleyn, dieamerikanischeKindermit ihren

ersten Waffen porträtierte. FALK aka@betrayal_junkiepräsentiertCollagen,

dienur vordergründigNiedlicheszeigen;

AyaKakedas liebreizendeKeramikarbeiten„Schöne

Verwesung“

konfrontierenden Betrachter mitdem Tod. Den

omnipräsentenCat ContentimInternetbehandelt

BrendaLienmit ihremvielbeachtetenAnimationsfilm

„Call of Cuteness“(2017), derkritischund

mitteils drastischenBildern dasVerhältnis

desMenschenzuTierenhinterfragt.

Ergänztwirddie Ausstellungdurch Exponate

aus derSammlungdes Jugendkulturarchivs

FrankfurtamMain.Accessoires, Mode,Spielzeugeund

andere Gegenstände gebenEinblick

in diesichrasantwandelndenProduktwelten

vonJugendkulturenund ihre ästhetischen

Symbole. BeritKriegs

#cute. Inseln derGlückseligkeit?

9.10.–10.1.21, NRW-Forum, Düsseldorf; nrw-forum.de

/Zur Nutzungvon Audio-Inhalten werdendie

Besuchergebeten,ihreeigenen Kopfhörermitzubringen.

33


Trag ne Maske!

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen

Raum ist vor allem eine Maßnahme, die andere Menschen

schützen soll. Das Masketragen ist momentan also ein Zeichen

von Empathie. Laut Robert-Koch-Institut gibt es für diesen

Fremdschutz vor den Tröpfchen und Partikeln, die beim

Sprechen, Husten oder Niesen ausgestoßen werden, auch

erste wissenschaftliche Hinweise.

Also: Maske auf – show some love!

Weitere Magazine dieses Users