23.12.2012 Aufrufe

Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. - Evangelische ...

Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. - Evangelische ...

Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. - Evangelische ...

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Jahreslosung 2012<br />

<strong>Me<strong>in</strong>e</strong><br />

<strong>Kraft</strong> <strong>ist</strong> <strong>in</strong><br />

<strong>den</strong> <strong>Schwachen</strong><br />

<strong>mächtig</strong>.<br />

2. Kor<strong>in</strong>ther 12,9<br />

Dezember 2011 Januar 2012<br />

WIR<br />

Geme<strong>in</strong>debrief der<br />

<strong>Evangelische</strong>n Kirchengeme<strong>in</strong>de Bergisch Neukirchen<br />

Presbyteriumswahl<br />

5. Februar 2012


Inhalt<br />

3 Das ge<strong>ist</strong>liche Wort<br />

4 Gedanken zur Jahreslosung<br />

Aus der Geme<strong>in</strong>de<br />

6 „Ich kann nich e<strong>in</strong>schlafen ...“<br />

K<strong>in</strong>derbibeltag<br />

7 Geme<strong>in</strong>defahrt Nach- und Vorlese<br />

8 Abschied von Peter Smykalla<br />

50 Jahre Kirchenkreis Leverkusen<br />

K<strong>in</strong>der & Jugend<br />

10 Regelmäßige Term<strong>in</strong>e<br />

11 Angebote 2012<br />

12 Wir s<strong>in</strong>d für Sie da<br />

14 Presbyteriumswahl 2012<br />

15 Presbyteriums-Kandidaten<br />

WIR <strong>ist</strong> der Geme<strong>in</strong>debrief der<br />

Ev. Kirchengeme<strong>in</strong>de Bergisch Neukirchen,<br />

Burscheider Str. 69, 51381 Leverkusen<br />

Herausgeber: Das Presbyterium<br />

Inhalt<br />

Redaktionsschluss für <strong>den</strong> nächsten Geme<strong>in</strong>debrief:<br />

10. Januar 2012<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Term<strong>in</strong>e<br />

19 Stadtteiladventskalender<br />

Freud und Leid<br />

20 Taufen/Beerdigungen/Trauungen<br />

21 Geburtstage<br />

Term<strong>in</strong>e<br />

24 Konzerte/Leverkusener Tafel<br />

26 Regelmäßige Veranstaltungen<br />

27 KULTur am Donnerstag 2012<br />

28 Gottesdienste<br />

31 Zukunft Mensch<br />

32 Advents-Markt<br />

Redaktionskreis: Hans-Michael Bach, Petra Evers,<br />

Hartmut Hillmann, Friederike Höroldt, Anke Karl,<br />

Gudrun Klement, Anna Risch, Marco Steckl<strong>in</strong>g<br />

Satz: Peter Mebus<br />

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht<br />

unbed<strong>in</strong>gt die Me<strong>in</strong>ung des Redaktionsausschusses<br />

wieder.<br />

2


„Fürchtet Euch nicht! Siehe, ich verkündige Euch große Freude,<br />

die allem Volk widerfahren wird; <strong>den</strong>n Euch <strong>ist</strong> heute der Heiland<br />

geboren, welcher <strong>ist</strong> Chr<strong>ist</strong>us, der Herr, <strong>in</strong> der Stadt Davids“ Lukas 2, 10)<br />

Liebe Geme<strong>in</strong>de,<br />

Advent – wir machen uns auf <strong>den</strong> Weg<br />

zum Weihnachtsfest und begegnen dort<br />

alle Jahre wieder der vertrauten Geschichte<br />

von dem K<strong>in</strong>d <strong>in</strong> der Krippe. Mittlerweile<br />

gibt es ja unzählige Klassiker der<br />

Weihnachtsliteratur, aber die biblische<br />

Weihnachtsgeschichte tut sich für mich<br />

vor allem <strong>in</strong> e<strong>in</strong>er Sache besonders hervor:<br />

sie <strong>ist</strong> nah am Leben. Sie <strong>ist</strong> ke<strong>in</strong> verklärtes<br />

Märchen und ke<strong>in</strong>e Geschichte mit<br />

moralischem Zeigef<strong>in</strong>ger. Viele Akteure er<strong>in</strong>nern<br />

an heutige Verhältnisse, auch wenn<br />

die Hauptdarsteller vor 2000 Jahren gelebt<br />

haben. Da s<strong>in</strong>d die hartherzigen Wirte, die<br />

ke<strong>in</strong> Mitleid mit <strong>den</strong> Frem<strong>den</strong> haben, da<br />

s<strong>in</strong>d die Allmachtsphantasien e<strong>in</strong>es römischen<br />

Herrschers mit se<strong>in</strong>en Heeren und<br />

da <strong>ist</strong> vor allem die Angst: die Angst der<br />

Menschen vor der Macht des Staates; die<br />

Angst der wer<strong>den</strong><strong>den</strong> Eltern, dass für ihr<br />

K<strong>in</strong>d ke<strong>in</strong> Platz <strong>ist</strong>; die Angst der Hirten vor<br />

frem<strong>den</strong> Mächten.<br />

Und da <strong>ist</strong> die zentrale Antwort auf diese<br />

Angst: Fürchtet Euch nicht!<br />

Und dabei gibt es so viel zu fürchten.<br />

Auch heute noch.<br />

Manche fürchten <strong>den</strong> Heiligen Abend.<br />

3<br />

Ge<strong>ist</strong>liches Wort<br />

Sie fürchten <strong>den</strong> Familienkrach oder sie<br />

fürchten die Arbeit, die die Feier macht.<br />

Manche fürchten die E<strong>in</strong>samkeit. Andere<br />

die Er<strong>in</strong>nerung an Zeiten, wo es Ihnen<br />

besser g<strong>in</strong>g.<br />

Andere haben Ängste, die über das Weihnachtsfest<br />

h<strong>in</strong>ausreichen. Angst vor der<br />

Zukunft. Angst vor Veränderungen. Angst<br />

um die, die man liebt. Die L<strong>ist</strong>e unserer<br />

Ängste <strong>ist</strong> unendlich.<br />

Fürchtet Euch nicht! sagt der Engel zu<br />

<strong>den</strong> verängstigten Hirten. Fürchtet Euch<br />

nicht! Gott kommt zu Euch. Er kommt als<br />

e<strong>in</strong>er von Euch. Er kommt nicht um zu drohen<br />

oder zu bestrafen, sondern um Euch<br />

zu retten. Gott kommt zu Euch, um Euch<br />

Eure Furcht zu nehmen.<br />

Um das zu begreifen s<strong>in</strong>d für die Hirten<br />

<strong>in</strong> der Weihnachtsgeschichte drei D<strong>in</strong>ge<br />

wichtig:<br />

(1) die Engel; (2) das Vertrauen, dass die<br />

Engel Ihnen die Wahrheit sagen; (3) dass<br />

sie sich aufmachen, um selbst zu sehen.<br />

Auch wir brauchen Engel, Engel <strong>in</strong> der<br />

Gestalt von Menschen, die uns e<strong>in</strong> „Fürchte<br />

Dich nicht“ zu rufen. Wir brauchen Menschen,<br />

die nicht unsere Ängste vergrößern,<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


Ge<strong>ist</strong>liches Wort/Jahreslosung<br />

sondern die etwas gegen unsere Angst<br />

tun: uns ermutigen, uns be<strong>ist</strong>ehen oder<br />

uns entlasten.<br />

Aber wir müssen auch unseren Engeln<br />

vertrauen. Es hilft nicht, zu sagen: „Mir<br />

kann ja ke<strong>in</strong>er helfen“ oder „Es wird ja eh<br />

nicht besser“.<br />

Und dann müssen wir uns aufmachen,<br />

um dem Wunder zu begegnen, dass nicht<br />

immer alles so <strong>ist</strong>, wie wir vorher gedacht<br />

haben. Die Engel haben die Hirten nicht<br />

Gedanken zur Jahreslosung:<br />

<strong>Me<strong>in</strong>e</strong> <strong>Kraft</strong> <strong>ist</strong> <strong>in</strong> <strong>den</strong> <strong>Schwachen</strong> <strong>mächtig</strong>.<br />

Stolz ruft der kle<strong>in</strong>e Junge: „Selber!“ Er<br />

signalisiert damit se<strong>in</strong>en Eltern: „Ich brauche<br />

eure Hilfe nicht mehr. Ich fühle mich<br />

groß und stark und b<strong>in</strong> bereit, die Welt zu<br />

erobern!“<br />

„Am schlimmsten <strong>ist</strong> es für mich, dass ich<br />

zunehmend auf fremde Hilfe angewiesen<br />

b<strong>in</strong>“, klagt die ältere Dame, deren Kräfte<br />

nachlassen und deren Radius, <strong>in</strong> dem sie<br />

sich bewegt und lebt, immer kle<strong>in</strong>er wird.<br />

Wer <strong>ist</strong> schon gerne schwach?<br />

Durch medienwirksame Militärpara<strong>den</strong><br />

versuchen sich Machthaber Respekt zu<br />

verschaffen. Vor e<strong>in</strong>em Boxkampf lassen<br />

die Akteure ihre Muskeln spielen, um<br />

sich gegenseitig e<strong>in</strong>zuschüchtern. Am Arbeitsplatz<br />

<strong>ist</strong> es oberstes Gebot, verwundbare<br />

Stellen zu verbergen, sonst steht es<br />

schlecht um die Aufstiegschancen. – „Nur<br />

ke<strong>in</strong>e Schwäche zeigen, sonst b<strong>ist</strong> du verloren“,<br />

heißt es <strong>in</strong> Politik, Gesellschaft und<br />

Le<strong>ist</strong>ungssport. Bis h<strong>in</strong>e<strong>in</strong> <strong>in</strong> unsere Familien<br />

und Schulen.<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

gepackt und zur Krippe geflogen. Sie<br />

mussten selber glauben und gehen. Das<br />

s<strong>in</strong>d die ersten Schritte gegen die Furcht.<br />

Fürchtet Euch nicht! Öffnet Euch für<br />

das Wunder und die Freude des Heiligen<br />

Abends.<br />

Ihre Pfarrer<strong>in</strong><br />

Friederike Höroldt<br />

Und wie gehen Chr<strong>ist</strong><strong>in</strong>nen und Chr<strong>ist</strong>en<br />

mit Schwachheit um? Ohne Frage kümmern<br />

wir uns auf vielfältige Weise um hilfsbedürftige<br />

Menschen. – Bieten unsere Geme<strong>in</strong><strong>den</strong><br />

aber auch Raum für Schwächen?<br />

Dass das nicht selbstverständlich <strong>ist</strong>, bekommt<br />

schon der Apostel Paulus zu spüren.<br />

Aus <strong>den</strong> Geme<strong>in</strong><strong>den</strong> <strong>in</strong> Kor<strong>in</strong>th weht<br />

ihm e<strong>in</strong> scharfer W<strong>in</strong>d entgegen. E<strong>in</strong>flussreiche<br />

Leute stellen se<strong>in</strong>e Autorität als<br />

Apostel <strong>in</strong> Frage. Er sei offensichtlich auch<br />

nur e<strong>in</strong> schwacher Mensch. -<br />

Paulus selbst hat dreimal se<strong>in</strong>en Herrn<br />

darum gebeten, ihm diese Schwachstelle<br />

zu nehmen. Vergeblich. So schreibt er an<br />

die Kor<strong>in</strong>ther: „Aber der Herr hat zu mir gesagt:<br />

Lass dir an me<strong>in</strong>er Gnade genügen,<br />

<strong>den</strong>n me<strong>in</strong>e <strong>Kraft</strong> <strong>ist</strong> <strong>in</strong> <strong>den</strong> <strong>Schwachen</strong><br />

<strong>mächtig</strong>.“<br />

Im Vertrauen darauf, dass Gottes Gnade<br />

ge nügt, kann Paulus auch Defizite, Anfe<strong>in</strong>dungen<br />

und mangelnde Anerkennung aushalten.<br />

4


Paulus hat erkannt, dass Gottes<br />

<strong>Kraft</strong> gerade da offenbar wird, wo<br />

von uns Menschen nichts zu erwarten<br />

<strong>ist</strong>: <strong>in</strong> der Zerbrechlichkeit<br />

unseres Lebens. In Jesus hat Gott<br />

sich dieser Zerbrechlichkeit ausgesetzt.<br />

Nirgends wird das deutlicher<br />

als an se<strong>in</strong>em sche<strong>in</strong>baren Scheitern<br />

am Kreuz, das zum Sieg über<br />

die sche<strong>in</strong>bare Allmacht des Todes<br />

wurde. Das verachtete Kreuz wird<br />

zum Zeichen der grenzenlosen<br />

Macht Gottes.<br />

Diese Spannung liegt auch <strong>in</strong> der<br />

Grafik der Künstler<strong>in</strong> Stephanie<br />

Bahl<strong>in</strong>ger (siehe Titelbild)<br />

Wohl strahlt sie e<strong>in</strong>e gewisse<br />

Helligkeit, Freundlichkeit, fast<br />

Leichtigkeit aus.<br />

In der Mitte, leicht nach l<strong>in</strong>ks gerückt,<br />

e<strong>in</strong>e Schale, die zu schweben<br />

sche<strong>in</strong>t. E<strong>in</strong>e durchsche<strong>in</strong>ende<br />

Schale mit e<strong>in</strong>em ganz deutlichen Riss.<br />

Etwas dr<strong>in</strong>gt h<strong>in</strong>durch – sieht aus wie fließendes<br />

Licht. Dadurch kommt Bewegung<br />

<strong>in</strong>s Bild. E<strong>in</strong> kaputtes und leeres Gefäß<br />

wird von warmgelbem Licht umgeben und<br />

durchflossen. Das Licht bleibt nicht im<br />

Gefäß gefangen, sondern dr<strong>in</strong>gt nach außen<br />

und verändert se<strong>in</strong>e Umgebung.<br />

Dunkles Blau wirft se<strong>in</strong>en Schatten auf<br />

die l<strong>in</strong>ke Rundung der Schale und umgibt<br />

auch ihre Bruchstelle. – Vor Gott darf ich<br />

leer und kaputt se<strong>in</strong>. Ich muss nicht länger<br />

me<strong>in</strong>e Schwachstellen und Verletzungen<br />

verstecken, me<strong>in</strong>e Defizite und me<strong>in</strong>e<br />

Unvollkommenheit bekämpfen. Wie das<br />

Kreuz <strong>in</strong> verschie<strong>den</strong>en Rottönen die ganze<br />

Schale umfängt, ja eigentlich trägt und<br />

5<br />

Jahreslosung<br />

dem Licht entgegenhält, so darf ich me<strong>in</strong>e<br />

zerbrechlichen Seiten von ihm umarmen<br />

lassen. Das kraftvolle Gelb leuchtet gerade<br />

an der Bruchstelle <strong>in</strong>tensiv auf – als hätte<br />

es re<strong>in</strong>igende Wirkung.<br />

So erwe<strong>ist</strong> auch Gottes Ge<strong>ist</strong> se<strong>in</strong>e<br />

schöpferische <strong>Kraft</strong> genau an <strong>den</strong> Stellen,<br />

wo ich schwach b<strong>in</strong>. Das genügt. Ich darf<br />

entspannen, weil Gott nun e<strong>in</strong>mal e<strong>in</strong>e<br />

Schwäche für Schwache hat. Das Kreuz<br />

durchdr<strong>in</strong>gt das dunkle Blau der Nacht, es<br />

leuchtet zart wie das Abend- und Morgenrot<br />

und hält me<strong>in</strong> zerbrechliches Leben<br />

mit se<strong>in</strong>en Stärken und Schwächen dem<br />

vollkommenen Licht entgegen.<br />

Renate Karnste<strong>in</strong><br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


Aus der Geme<strong>in</strong>de<br />

„Ich kann nicht e<strong>in</strong>schlafen …“<br />

Rückblick auf <strong>den</strong> K<strong>in</strong>derbibeltag am 24.9.2011<br />

Wem <strong>ist</strong> das noch nie<br />

so ergangen? Man<br />

liegt im Bett, aber<br />

noch tausend Gedanken<br />

schwirren im Kopf<br />

herum und lassen e<strong>in</strong>en<br />

nicht zur Ruhe<br />

kommen.<br />

So erg<strong>in</strong>g es auch<br />

dem Jungen bei unserem<br />

kle<strong>in</strong>en Theaterstück,<br />

das am 24. September<br />

<strong>den</strong> Auftakt zu<br />

unserem K<strong>in</strong>derbibeltag<br />

bildete.<br />

Nach Mama rufen?<br />

Noch e<strong>in</strong>e Ausrede aus<strong>den</strong>ken (ich muss<br />

mal, ich hab Durst …)? Und was <strong>ist</strong>, wenn<br />

Mama genervt <strong>ist</strong> und nicht kommen will?<br />

Mit wem kann ich dann re<strong>den</strong>? Mit Gott?<br />

Beten etwa? Man kann es ja mal ausprobieren,<br />

ob es hilft …<br />

Unter dem Motto „Lieber Gott … Amen“<br />

kamen fast 30 K<strong>in</strong>der <strong>in</strong> unser Geme<strong>in</strong>dehaus,<br />

um zu s<strong>in</strong>gen, zu basteln, zu essen<br />

und zu tr<strong>in</strong>ken, zu spielen und zu beten!<br />

In verschie<strong>den</strong>en Workshops verfassten<br />

die K<strong>in</strong>der zwischen 5 und 10 eigene Gebete<br />

für die verschie<strong>den</strong>en Stimmungslagen<br />

des Lebens: Freude, Dank, Bitte und<br />

Klage. Diese Gebete wur<strong>den</strong> dann von <strong>den</strong><br />

K<strong>in</strong>dern selbst beim Abschluss des K<strong>in</strong>derbibeltags<br />

<strong>in</strong> der Kirche, zu dem wieder<br />

viele Eltern und Geschw<strong>ist</strong>er gekommen<br />

waren, gebetet.<br />

Als Mitbr<strong>in</strong>gsel für zu Hause gestaltete sich<br />

jedes K<strong>in</strong>d e<strong>in</strong>en eigenen Gebetswürfel.<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Zum Schluss geht e<strong>in</strong> besonderer Dank<br />

an die engagierten Eltern <strong>in</strong> der Küche<br />

und <strong>in</strong> der Pausenbetreuung, an unseren<br />

Fotografen und unseren Musiker und natürlich<br />

an unser K<strong>in</strong>derkirchen-Team!<br />

Im Jahr 2012 wird es voraussichtlich drei<br />

K<strong>in</strong>derbibeltage für K<strong>in</strong>der zwischen 5-10<br />

Jahren geben: am 4. Februar, 23. Juni und<br />

29. September.<br />

Außerdem bieten wir erstmals e<strong>in</strong>en<br />

Teenie-Bibeltag für Teenies ab 9 am 24.<br />

März 2012 an.<br />

Alle K<strong>in</strong>der unserer Geme<strong>in</strong>de wer<strong>den</strong><br />

wieder schriftlich e<strong>in</strong>gela<strong>den</strong>. Außerdem<br />

wird auch <strong>in</strong> <strong>den</strong> nächsten Geme<strong>in</strong>debriefen<br />

darauf h<strong>in</strong>gewiesen.<br />

6<br />

Friederike Höroldt


Geme<strong>in</strong>defahrt Nach- und Vorlese<br />

Wer hätte gedacht, dass Petrus es so gut<br />

mit uns me<strong>in</strong>te. E<strong>in</strong>e Woche voller Sonnensche<strong>in</strong><br />

– na ja ungefähr 2 Stun<strong>den</strong> hat<br />

es doch geregnet.<br />

Salzburg, <strong>den</strong> Chiemgau und die Chiemsee<strong>in</strong>seln<br />

zu erkun<strong>den</strong>, machte bei solchem<br />

Wetter natürlich noch mehr Spaß.<br />

Die schönste Fahrt für mich war die Fahrt<br />

zum Königssee und <strong>in</strong> die Berchtesga<strong>den</strong>er<br />

Bergwelt. Wir fuhren auf e<strong>in</strong>e Höhe von<br />

ca. 1600 m. Wenn ich die Augen schließe,<br />

genieße ich auch heute noch die fantastische<br />

Aussicht bis weit h<strong>in</strong>ter Salzburg.<br />

E<strong>in</strong>e schöne Woche mit e<strong>in</strong>er harmonischen<br />

Geme<strong>in</strong>schaft – jeder passte auf<br />

je<strong>den</strong> auf – und vielen Erlebnissen g<strong>in</strong>g<br />

dann doch zu Ende.<br />

Danken möchte ich besonders Doris und<br />

Gerhard Hanke, die <strong>den</strong> bunten Abend mit<br />

7<br />

Rubrik Aus der Geme<strong>in</strong>de<br />

vielen Sketchen füllten und Siegfried Hohl<br />

für die Zusammenstellung unserer Nachlese-CD.<br />

Auf der Rückfahrt haben wir das Ziel für<br />

das nächste Jahr festgelegt – Südtirol, und<br />

zwar <strong>in</strong> der Zeit vom 2. - 9. September<br />

2012. Näheres gibt es im nächsten Geme<strong>in</strong>debrief.<br />

Kar<strong>in</strong> Labais<br />

In eigener Sache<br />

An me<strong>in</strong>em letzten Arbeitstag, der auch me<strong>in</strong> Geburtstag<br />

war, bekam ich e<strong>in</strong>e wunderschöne Orchidee<br />

<strong>in</strong>s Büro gebracht. Leider konnte mir die Überbr<strong>in</strong>ger<strong>in</strong><br />

nicht <strong>den</strong> Namen der Dame sagen, die<br />

<strong>den</strong> Auftrag erteilt hat. Daher me<strong>in</strong>e Bitte, outen<br />

Sie sich, damit ich mich endlich bedanken kann.<br />

Kar<strong>in</strong> Labais<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


Aus der Geme<strong>in</strong>de<br />

„Ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.“ Psalm 23,6<br />

Zum Abschied von Peter Smykalla<br />

Er fehlt uns: Unser Küster und Hausme<strong>ist</strong>er<br />

Peter Smykalla, der uns freundlich oder<br />

mit e<strong>in</strong>er fröhlich-lockeren Bemerkung am<br />

Geme<strong>in</strong>dehaus begrüßt hat und der seit er<br />

im Dienst der Geme<strong>in</strong>de stand, so gut wie<br />

immer irgendwo auf dem Kirchengelände<br />

anzutreffen war und uns, wann immer es<br />

nötig war, hilfreich zur Seite stand. Für viele<br />

völlig unfassbar g<strong>in</strong>g se<strong>in</strong> Leben nach<br />

kurzer, schwerer Krankheit am 12. November<br />

im Alter von 53 Jahren zu Ende.<br />

Im Januar 2005 kam er <strong>in</strong> unsere Geme<strong>in</strong>de,<br />

zunächst zur Unterstützung unseres<br />

damaligen Küsters. Nach der E<strong>in</strong>weihung<br />

des umgebauten Geme<strong>in</strong>dehauses wurde<br />

er zum 1. Januar 2007 vom Presbyterium <strong>in</strong><br />

die frei gewor<strong>den</strong>e Küsterstelle gewählt.<br />

Mit ganzem Herzen hat er se<strong>in</strong>en Beruf<br />

ausgeübt und alles <strong>in</strong> se<strong>in</strong>en Kräften ste-<br />

1962 - 2012: 50 Jahre <strong>Evangelische</strong>r Kirchenkreis Leverkusen<br />

Interview mit Super<strong>in</strong>ten<strong>den</strong>t Gert-René Loerken<br />

Welche der 50 Jahre waren für <strong>den</strong> Kirchenkreis<br />

besonders wichtig?<br />

Loerken: Am wichtigsten <strong>ist</strong> immer das,<br />

was aktuell passiert und noch vor e<strong>in</strong>em<br />

liegt. So s<strong>in</strong>d wir Menschen gestrickt. Im<br />

Rückblick kommt e<strong>in</strong>em das me<strong>ist</strong>e viel<br />

e<strong>in</strong>facher vor. Insofern würde ich sagen,<br />

die nächste Woche wird die anstrengendste<br />

und die nächsten 50 Jahre wer<strong>den</strong> die<br />

wichtigsten. Gerade deshalb habe ich aber<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

hende getan, dass sich Menschen <strong>in</strong> <strong>den</strong><br />

Räumen unserer Geme<strong>in</strong>de wohl fühlen<br />

konnten –und noch mehr.<br />

Die große Beteiligung an der Beerdigung<br />

von Menschen aus allen Gruppen, die sich<br />

im Geme<strong>in</strong>dehaus treffen zeigte wie viele<br />

ihn mochten und dass wir mit se<strong>in</strong>em Tod<br />

nicht nur unseren Küster verloren haben,<br />

sondern e<strong>in</strong>en Menschen, dessen Humor,<br />

Umsicht und Liebenswürdigkeit uns fehlen<br />

wer<strong>den</strong>.<br />

Wir verdanken ihm viel und bewahren<br />

se<strong>in</strong> An<strong>den</strong>ken am besten, wenn wir etwas<br />

von dem Ge<strong>ist</strong>, <strong>den</strong> wir an ihm geschätzt<br />

haben, <strong>in</strong> unseren Räumen lebendig bleiben<br />

lassen.<br />

Pfarrer Hans-Michael Bach<br />

auch große Hochachtung für all die, die<br />

die Arbeit <strong>in</strong> <strong>den</strong> vergangenen 50 Jahren<br />

immer vor sich hatten und die Verantwortung<br />

dafür Tag für Tag getragen haben.<br />

Ist die evangelische Kirche heute mit der von<br />

1962 überhaupt vergleichbar?<br />

Loerken: 1962 wur<strong>den</strong> die Geme<strong>in</strong><strong>den</strong> im<br />

Kirchenkreis Jahr für Jahr größer. In e<strong>in</strong>zelnen<br />

Geme<strong>in</strong><strong>den</strong> kamen jedes Jahr 1000 Ge-<br />

8


Gert-René Loerken (Jahrgang 1955) <strong>ist</strong><br />

Leichl<strong>in</strong>ger Pfarrer und seit 2004 Super<strong>in</strong>ten<strong>den</strong>t<br />

des Kirchenkreises Leverkusen.<br />

me<strong>in</strong>deglieder dazu. 130.000 Geme<strong>in</strong>deglieder<br />

waren es Anfang der 70er Jahre <strong>in</strong><br />

der Spitze, heute liegt die Zahl bei knapp<br />

80.000. Die Aufgaben s<strong>in</strong>d aber nicht weniger<br />

gewor<strong>den</strong>. Damals gab es <strong>in</strong> der Regel<br />

e<strong>in</strong>en Pfarrer, e<strong>in</strong>en Geme<strong>in</strong>dediener<br />

(Küster) und e<strong>in</strong>e Geme<strong>in</strong>deschwester.<br />

Sie le<strong>ist</strong>eten die Begleitung <strong>in</strong> allen Lebenssituationen.<br />

Heute haben sich dafür<br />

ganz unterschiedliche Berufe herausgebildet:<br />

Neben <strong>den</strong> Pfarrer<strong>in</strong>nen und Pfarrern<br />

wirken Pädagogen <strong>in</strong> der Jugendarbeit,<br />

Familienbildung und Erwachsenbildung,<br />

Kirchenmusiker/<strong>in</strong>nen <strong>in</strong> der Kantorei, Sozialpädagog<strong>in</strong>nen<br />

und Pflegekräfte <strong>in</strong> der<br />

Diakonie, Erzieher<strong>in</strong>nen <strong>in</strong> <strong>den</strong> K<strong>in</strong>dertagesstätten<br />

und Familienzentren, Psychologen<br />

<strong>in</strong> der Beratungstätigkeit und vieles<br />

mehr. Die Arbeit <strong>ist</strong> viel umfangreicher,<br />

differenzierter und professioneller gewor<strong>den</strong>.<br />

Heute stehen wir wieder am Anfang<br />

e<strong>in</strong>er neuen Zeit. Die Gesellschaft verän-<br />

9<br />

Aus der Geme<strong>in</strong>de<br />

dert sich. Für die Kirche bietet das viele<br />

neue Chancen.<br />

Die evangelische Kirche <strong>ist</strong> stolz auf ihre Ortsgeme<strong>in</strong><strong>den</strong>.<br />

Ist e<strong>in</strong> Kirchenkreis mehr als nur e<strong>in</strong>e<br />

zusätzliche Verwaltungsebene?<br />

Loerken: Der Kirchenkreis steht im Dienst<br />

der Geme<strong>in</strong><strong>den</strong>: Er hilft und unterstützt<br />

auf allen Ebenen und sorgt für e<strong>in</strong>en gerechten<br />

Ausgleich aller Interessen. Der Kirchenkreis<br />

lebt von se<strong>in</strong>en Geme<strong>in</strong><strong>den</strong> und<br />

durch se<strong>in</strong>e Geme<strong>in</strong><strong>den</strong>. Aber er gibt selber<br />

auch Impulse für die Zukunft, weil manche<br />

Probleme heute von e<strong>in</strong>er Geme<strong>in</strong>de nicht<br />

mehr alle<strong>in</strong>e gelöst wer<strong>den</strong> können.<br />

Was wünschen Sie dem Kirchenkreis für die Zukunft?<br />

Loerken: Unsere Kirche hat e<strong>in</strong> riesiges<br />

Potential, das wir noch gar nicht wirklich<br />

ausgeschöpft haben. Wir haben e<strong>in</strong>e Botschaft,<br />

die die schönste der Welt <strong>ist</strong>, und<br />

Personal, das hoch motiviert <strong>ist</strong>: Pfarrer<strong>in</strong>nen<br />

und Pfarrer und e<strong>in</strong>e große Zahl von<br />

Mitarbeiten<strong>den</strong>, die aus Überzeugung und<br />

mit großem E<strong>in</strong>satz für die Menschen da<br />

s<strong>in</strong>d. Wir haben starke Geme<strong>in</strong><strong>den</strong> mit<br />

starken Presbyterien, die die Geme<strong>in</strong><strong>den</strong><br />

mit großem Engagement und aus <strong>in</strong>nerem<br />

Verantwortungsbewusstse<strong>in</strong> heraus<br />

leiten. Es stimmt: Die Geme<strong>in</strong><strong>den</strong> wer<strong>den</strong><br />

nicht mehr alles alle<strong>in</strong>e können. Aber das<br />

heißt ja nur, wir s<strong>in</strong>d erst am Anfang, die<br />

Möglichkeiten zu entdecken, die der Kirchenkreis<br />

bietet und eröffnet. Das <strong>ist</strong> me<strong>in</strong><br />

größter Wunsch für <strong>den</strong> Kirchenkreis: Dass<br />

wir verwurzelt s<strong>in</strong>d vor Ort und zugleich<br />

geme<strong>in</strong>sam <strong>Evangelische</strong> Kirche <strong>in</strong> der<br />

Region. Für die Zukunft wird das entschei<strong>den</strong>d<br />

se<strong>in</strong>.<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


Dienstag<br />

Männer-Kochgruppe<br />

Für alle Jungen ab 15,<br />

ab 17.00 Uhr<br />

Mittwoch<br />

K<strong>in</strong>dergruppe<br />

„Wilde Hühner“<br />

Für Mädchen von 6-10,<br />

16.30-18.00 Uhr<br />

Chill-Café<br />

Offenes Angebot für<br />

Jugendliche,<br />

19.00-21.00 Uhr<br />

Donnerstag<br />

CreativeGroup<br />

Für alle, die Malen,<br />

Handwerken, oder<br />

e<strong>in</strong>fach mal Kreativ se<strong>in</strong><br />

wollen ….<br />

18:00 Uhr - Ende offen<br />

* Bei diesen Veranstaltungen:<br />

Anmeldung bis zum Vortag<br />

erbeten. Teilnehmerbegrenzung<br />

auf 15 Personen. Unkostenbeitrag:<br />

3,-€<br />

Zu <strong>den</strong> Übernachtungsaktionen<br />

bitte e<strong>in</strong>en Schlafsack und e<strong>in</strong>e<br />

Isomatte mitbr<strong>in</strong>gen.<br />

K<strong>in</strong>der & Jugend<br />

Kellerge<strong>ist</strong><br />

K<strong>in</strong>der- & Jugend der evangelischen Kirchengeme<strong>in</strong>de<br />

Anna Risch (02171/3665574) und Marco Steckl<strong>in</strong>g (02174/892626)<br />

Freitag<br />

Krabbelgruppe<br />

Für Mütter mit ihren<br />

K<strong>in</strong>dern vor der<br />

K<strong>in</strong>dergartenzeit,<br />

10.00-11.30 Uhr,<br />

Infos unter 02171/738723<br />

(Frau Künzel)<br />

K<strong>in</strong>dergruppe<br />

„Wilde Kerle“<br />

Für Jungs von 6-10,<br />

16.45-18.00 Uhr<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Kochgruppe Menuetreff<br />

für Männer ab 18<br />

18.00-22.00 Uhr<br />

Term<strong>in</strong>e: 2.12., 20.1., 24.2.<br />

Jungenübernachtung*<br />

für 8-12 jährige,<br />

von Freitag,18.00 Uhr<br />

bis Samstag 9.00 Uhr<br />

Term<strong>in</strong>e: 17.12./18.12.<br />

13.1./14.1., 9.3./10.3.,<br />

27.4./28.4.<br />

ACHTUNG:<br />

von Samstag bis Sonntag<br />

17.12./18.12.<br />

(Geme<strong>in</strong>sam Mädchen<br />

und Jungen)<br />

10<br />

Samstag<br />

K<strong>in</strong>derkochgruppe<br />

„Kle<strong>in</strong>e Strolche“ *<br />

Für K<strong>in</strong>der von 6-11,<br />

10.00-13.00 Uhr<br />

Term<strong>in</strong>e: 25.2., 17.3., 12.5.<br />

Fußballgruppe<br />

Für Jugendliche ab 12,<br />

10.00-12.00 Uhr<br />

Treff an der Wuppertalstr.<br />

Mädchenübernachtung*<br />

für 7-11 Jährige,<br />

von Samstag 18.00 Uhr<br />

bis Sonntag 9.00 Uhr<br />

Term<strong>in</strong>e: 17.12./18.12.,<br />

14.1./15.1., 10.3./11.3.,<br />

28.4./29.4.<br />

Jugendkonzert<br />

11. Februar 2012<br />

Verschie<strong>den</strong>e Bands<br />

br<strong>in</strong>gen das Geme<strong>in</strong>dehaus<br />

zum Beben!<br />

Sonntag<br />

Chill -Club<br />

Angebot für Jugendliche<br />

nach vorheriger Anmeldung<br />

(bei Marco) zum<br />

Wochenendausklang,<br />

17.30-20.00 Uhr


Gottesdienst<br />

für die Junge<br />

Geme<strong>in</strong>de<br />

für alle Generationen<br />

am letzten Sonntag<br />

im Monat<br />

um 11.00 Uhr<br />

im Geme<strong>in</strong>desaal<br />

Weitere Informationen<br />

und Anmeldung im Geme<strong>in</strong>debüro<br />

und im Internet:<br />

kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

K<strong>in</strong>der & Jugend<br />

K<strong>in</strong>derbibeltag<br />

Samstag, 4. Febr.<br />

Samstag, 23. Juni<br />

Samstag, 29. Sept.<br />

10.30 - 14.30 Uhr<br />

mit Mittagessen<br />

K<strong>in</strong>der-<br />

Sommerfreizeit<br />

nach L<strong>in</strong>dlar<br />

1. Sommerferienwoche<br />

für K<strong>in</strong>der von<br />

6 – 12 Jahren<br />

11<br />

Teenie<br />

Bibeltag<br />

für K<strong>in</strong>der<br />

ab 9 Jahren,<br />

24. März,<br />

10.30 – 14.30 Uhr


Wir s<strong>in</strong>d für Sie da<br />

Geme<strong>in</strong>debüro<br />

Anke Karl<br />

Burscheider Str. 69<br />

Öffnungszeiten bis Weihnachten:<br />

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag:<br />

9.00 bis 12.00 Uhr,<br />

Donnerstag:<br />

16.00 bis 18.00 Uhr<br />

Öffnungszeiten „zwischen <strong>den</strong> Jahren“:<br />

27. und 28.12., 9.00 - 12.00 Uhr geöffnet.<br />

Vom 29.12.2011 - 3.1.2012 <strong>ist</strong> das Büro<br />

geschlossen.<br />

Ab 4. Januar 2012 gelten<br />

geänderte Öffnungszeiten:<br />

Montag und Mittwoch 9.00 - 11.00 Uhr<br />

Dienstag geschlossen<br />

Donnerstag 16.00 - 18.00 Uhr<br />

Freitag 10.00 - 13.00 Uhr<br />

Tel. 3 04 60, Fax: 3 10 33<br />

bergisch.neukirchen@telelev-dsl.de<br />

http.//kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Wir s<strong>in</strong>d für Sie da<br />

Kontonummer der Kirchengeme<strong>in</strong>de:<br />

Kto.Nr. 1011693047<br />

BLZ 35060190<br />

KD-Bank Duisburg<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Pfarrer<br />

Pfarrer Hans-Michael Bach<br />

Burscheider Str. 69,<br />

Tel. 3 04 60<br />

hans-michael.bach@ekir.de<br />

Pfarrer<strong>in</strong> Friederike Höroldt<br />

Hossenhauser Straße 63a<br />

42655 Sol<strong>in</strong>gen<br />

Tel. 02 12 / 382 382 4<br />

fhoeroldt@web.de<br />

Diakonische Mitarbeiter<strong>in</strong><br />

unserer Geme<strong>in</strong>de<br />

Ir<strong>in</strong>a Gerdau<br />

Hüscheider Str. 73a, Tel. 3 18 10<br />

K<strong>in</strong>der- und Jugendarbeit<br />

Marco Steckl<strong>in</strong>g<br />

Eifgenstr. 29, 51519 O<strong>den</strong>thal<br />

Tel. 0 21 74 / 89 26 26<br />

Anna Risch<br />

Kanalstr. 66, 51379 Leverkusen<br />

Tel. 0 21 71 / 36 65 574<br />

Organ<strong>ist</strong><br />

He<strong>in</strong>er Ridder<br />

Im Kirchfeld 30, Tel. 5 23 53<br />

Jugendkeller<br />

Pastor-Scheibler-Str. 1, Tel. 3 94 98 25<br />

K<strong>in</strong>dertagesstätte<br />

Susanne Kronenberg<br />

Pastor-Scheibler-Str. 1, Tel. 3 26 92<br />

12


Fördervere<strong>in</strong> Evang. Kirchengem.<br />

Bergisch Neukirchen e.V.<br />

Gerhard Mebus, Tel. 3 22 25<br />

Kto. Nr. 123 127 557, BLZ 375 514 40<br />

Sparkasse Leverkusen<br />

foerdervere<strong>in</strong>@bergisch-neukirchen.de<br />

BE-NE-KIDS<br />

Fördervere<strong>in</strong> des ev. K<strong>in</strong>dergartens / K<strong>in</strong>der-<br />

und Jugendarbeit Bergisch Neukirchen e.V.<br />

Dirk Frevel, Bereich K<strong>in</strong>dergarten,<br />

Tel. 3 94 99 85,<br />

Chr<strong>ist</strong><strong>in</strong>a Alpers-Fahr, Bereich K<strong>in</strong>der-<br />

und Jugendarbeit, Tel. 34 49 33<br />

Kto. Nr. 170 388 201 0, BLZ 375 600 92<br />

Volksbank Rhe<strong>in</strong> Wupper e.G.<br />

Zukunft Mensch<br />

Stiftung der Evang. Kirchengem.<br />

Bergisch Neukirchen<br />

Vorsitzende Frau Dr. Iris Kopp<br />

zukunft-mensch@bergisch-neukirchen.de<br />

Kto.Nr. 101 024 401 0, BLZ 350 601 90<br />

KD-Bank Duisburg<br />

13<br />

Wir s<strong>in</strong>d für Sie da<br />

Kirchenkreis Leverkusen<br />

Super<strong>in</strong>ten<strong>den</strong>tur, Jugendreferat u.a.<br />

Otto-Grimm-Str. 9, Tel. 02 14 / 382-200<br />

Diakonisches Werk<br />

Information und Kontakt:<br />

Bianka Stöcker-Meier, Tel. 02 14 / 382-717<br />

Familienpflege: Tel. 02 14 / 382-711<br />

Allgeme<strong>in</strong>e soziale Dienste:<br />

Tel. 02 14 / 382-713<br />

Betreuungsvere<strong>in</strong>: Tel. 02 14 / 382-750<br />

Schuldnerberatung: Tel. 02 14 / 382-730<br />

Diakoniestation Opla<strong>den</strong><br />

Ulrichstr. 7, Tel. 72 08 20<br />

Fachstelle für Suchtvorbeugung /<br />

Suchtberatung /<br />

Ambulante Rehabilitation<br />

Otto-Grimm-Straße 9, 51373 Leverkusen<br />

Tel.: 02 14 / 87 09 21-0<br />

Ev. Beratungsstelle für Erziehungs-,<br />

Ehe- und Lebensfragen<br />

Tel. 02 14 / 382-500<br />

Telefonseelsorge<br />

24 Stun<strong>den</strong> täglich –<br />

anonym, vertraulich, gebührenfrei<br />

08 00 / 1 11 01 11 und 08 00 / 1 11 02 22<br />

K<strong>in</strong>der- und Jugendtelefon<br />

mo – fr 15 Uhr – 19 Uhr<br />

Tel. 08 00 / 1 11 03 33<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


Presbyteriumswahl am 5. Februar 2012<br />

Liebe Geme<strong>in</strong>deglieder,<br />

auf <strong>den</strong> folgen<strong>den</strong><br />

Seiten stellen sich<br />

Ihnen die Frauen und Männer vor, die<br />

bereit s<strong>in</strong>d, <strong>in</strong> <strong>den</strong> nächsten vier Jahren<br />

Verantwortung für die Geschicke unserer<br />

Geme<strong>in</strong>de zu übernehmen. Den Kandidat<strong>in</strong>nen<br />

und Kandidaten danke ich sehr<br />

herzlich für Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit<br />

im Presbyterium.<br />

Bei der Geme<strong>in</strong>deversammlung am<br />

Sonntag, 15. Januar 2012 gegen 11.00<br />

Uhr (nach dem Gottesdienst) im Saal des<br />

Geme<strong>in</strong>dehauses haben Sie Gelegenheit,<br />

die Kandidat<strong>in</strong>nen und Kandidaten persönlich<br />

kennenzulernen. Sie s<strong>in</strong>d herzlich<br />

zur Geme<strong>in</strong>deversammlung e<strong>in</strong>gela<strong>den</strong>.<br />

Ab 08. Januar 2012 liegt für drei Wochen<br />

lang das Wahlverzeichnis für die Presbyteriumswahl<br />

im Geme<strong>in</strong>debüro aus. In diesem<br />

Zeitraum kann man überprüfen, ob<br />

man als Wähler<strong>in</strong> oder Wähler reg<strong>ist</strong>riert<br />

<strong>ist</strong>.<br />

Unser Presbyterium hat 15 Mitglieder, 12<br />

ehrenamtliche Presbyter<strong>in</strong>nen und Presbyter,<br />

zwei Presbyteriumsmitglieder aus<br />

dem Kreis der beruflich Mitarbeiten<strong>den</strong>,<br />

sowie qua Amt Pfarrer Bach. Pfarrer<strong>in</strong> Höroldt<br />

nimmt beratend an <strong>den</strong> Sitzungen<br />

teil. Das bedeutet für die Presbyteriumswahl:<br />

Bei <strong>den</strong> beruflich Mitarbeiten<strong>den</strong> <strong>ist</strong> die<br />

Zahl der Kandidat<strong>in</strong>nen und Kandidaten<br />

i<strong>den</strong>tisch mit der Zahl der zu Wählen<strong>den</strong>.<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Hier f<strong>in</strong>det ke<strong>in</strong>e Wahl statt. Auf der „normalen“<br />

L<strong>ist</strong>e s<strong>in</strong>d 13 Namen, von <strong>den</strong>en 12<br />

zu wählen s<strong>in</strong>d.<br />

Für die Wahl gehen allen Wahlberechtigten<br />

bis zum 15. Januar 2012 Unterlagen<br />

für die Briefwahl zu. Sie können<br />

dann entschei<strong>den</strong>, ob Sie von der Möglichkeit<br />

der Briefwahl Gebrauch machen<br />

oder lieber am Sonntag, 5. Februar 2012<br />

von 11.00-18.00 Uhr <strong>in</strong> unserem Wahllokal<br />

im Geme<strong>in</strong>dehaus, Pastor-Scheibler-Str. 1,<br />

wählen.<br />

Es wäre schön, wenn wieder viele Geme<strong>in</strong>deglieder<br />

von Ihrem Wahlrecht Gebrauch<br />

machen<br />

Falls Sie Fragen zur Wahl haben, rufen<br />

Sie uns gerne an: Tel. 02171/30460.<br />

Pfarrer Hans-Michael Bach<br />

Vorsitzender des Presbyteriums<br />

14


Kirche mit Spielraum<br />

Presbyteriumswahl 5.2.2012<br />

Inge Brenner<br />

Zedernweg 12, 51381 Leverkusen<br />

Seit 1995 wohnen wir <strong>in</strong> Bergisch Neukirchen, dem Presbyterium gehöre ich<br />

seit 2004 an. Besonders die Mitarbeit im K<strong>in</strong>dergarten, <strong>in</strong> <strong>den</strong> Gottesdiensten<br />

und bei kirchlichen Veranstaltungen, geme<strong>in</strong>sam mit und für Andere, machen<br />

mir viel Freude. Gerne würde ich me<strong>in</strong> Engagement für e<strong>in</strong>e lebendige Kirchenarbeit<br />

weiterh<strong>in</strong> <strong>in</strong> das Geme<strong>in</strong>deleben e<strong>in</strong>br<strong>in</strong>gen.<br />

Brigitte Dunsbergen<br />

Nagelsbaum 49 b, 51399 Burscheid<br />

Seit 1995 gehöre ich zur Geme<strong>in</strong>de Bergisch Neukirchen.<br />

Im Bereich der „K<strong>in</strong>derarbeit“ b<strong>in</strong> ich seit mehreren Jahren ehrenamtlich<br />

tätig.<br />

Da es mir wichtig <strong>ist</strong> am Geme<strong>in</strong>deleben aktiv teilzunehmen und es mit zu<br />

gestalten, möchte ich mich als Presbyter<strong>in</strong> zur Verfügung stellen.<br />

Klaus-Jürgen Grube<br />

Am Hofacker 8, 51381 Leverkusen<br />

52 Jahre, verheiratet<br />

2 Adoptivk<strong>in</strong>der<br />

Steuerfachwirt<strong>in</strong><br />

46 Jahre, verheiratet<br />

4 K<strong>in</strong>der<br />

Bürokauffrau<br />

70 Jahre, verheiratet<br />

2 K<strong>in</strong>der<br />

Steuerberater i.R.<br />

Ich b<strong>in</strong> 1971 von Opla<strong>den</strong> nach Bergisch Neukirchen gezogen, habe hier e<strong>in</strong>e<br />

Vielzahl von Kontakten und Freundschaften aufbauen können und fühle mich<br />

<strong>in</strong> diesem schönen Stadtteil von Leverkusen sehr wohl.<br />

Beruflich war ich ca. 30 Jahre lang für die F<strong>in</strong>anzverwaltung NW tätig und habe<br />

dann Anfang 1993 <strong>in</strong> die Berufsseite als Steuerberater gewechselt.<br />

In der kirchlichen Geme<strong>in</strong>dearbeit war ich bisher noch nicht tätig, könnte jedoch<br />

bei Bedarf me<strong>in</strong>e beruflichen Kenntnisse und Erfahrungen e<strong>in</strong>br<strong>in</strong>gen.<br />

15<br />

Presbyteriumswahl 2012<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


Presbyteriumswahl 2012<br />

Hartmut Hillmann<br />

Im Helpenthal 17, 51515 Kürten<br />

Bereits 1972 wurde ich <strong>in</strong> der Kirchengeme<strong>in</strong>de Leverkusen Rhe<strong>in</strong>dorf, <strong>in</strong> der<br />

ich <strong>in</strong> dieser Zeit wohnte, <strong>in</strong>s Presbyterium gewählt.<br />

1976 folgte me<strong>in</strong>e Anstellung <strong>in</strong> der Kirchengeme<strong>in</strong>de Bergisch Neukirchen<br />

als Küster und Hausme<strong>ist</strong>er. Im gleichen Jahr wurde ich als Mitarbeiterpresbyter<br />

gewählt und habe bis zum E<strong>in</strong>tritt <strong>in</strong> <strong>den</strong> Ruhestand 2005, ohne Unterbrechung,<br />

dem Presbyterium angehört. Durch die Wiederwahl 2008, konnte<br />

ich me<strong>in</strong>e langjährigen und vielseitigen Erfahrungen <strong>in</strong> die Geme<strong>in</strong>dearbeit<br />

e<strong>in</strong>br<strong>in</strong>gen und würde das auch weiterh<strong>in</strong> mit Freude tun.<br />

Gudrun Klement<br />

Burscheider Str. 72, 51381 Leverkusen<br />

In der Geme<strong>in</strong>de gestalte ich seit 11 Jahren Gottesdienste als Prädikant<strong>in</strong>, engagiere<br />

mich <strong>in</strong> der Frauengruppe „Re<strong>den</strong> und Reisen“, im Redaktionsausschuss<br />

des Geme<strong>in</strong>debriefes und bei verschie<strong>den</strong>en Geme<strong>in</strong>deveranstaltungen. Dem<br />

Presbyterium gehöre ich seit acht Jahren an, me<strong>in</strong>e Schwerpunkte s<strong>in</strong>d der<br />

Bereich der Diakonie und der Familien- und Erwachsenenbildung sowohl <strong>in</strong><br />

der Geme<strong>in</strong>de als auch im Kirchenkreis. Mir <strong>ist</strong> besonders wichtig, dass die<br />

Geme<strong>in</strong>de für möglichst viele Menschen e<strong>in</strong> Ort se<strong>in</strong> kann, wo sie lebendige<br />

Geme<strong>in</strong>schaft erfahren.<br />

Laura Langel<br />

Atzlenbacherstr. 5, 51381 Leverkusen<br />

Seit me<strong>in</strong>er Konfirmation 2001 b<strong>in</strong> ich der Kirchengeme<strong>in</strong>de treu geblieben.<br />

Insbesondere <strong>in</strong> der Jugendarbeit habe ich viele Jahre E<strong>in</strong>satz gezeigt, sei es<br />

beim Konfirman<strong>den</strong>unterricht, als Teamer auf K<strong>in</strong>der- und Sommerfreizeiten<br />

oder im Jugendausschuss. Gerne möchte ich me<strong>in</strong> Engagement von der Jugendarbeit<br />

ausweiten und mich bei der Gestaltung des Geme<strong>in</strong>delebens aktiv<br />

mit e<strong>in</strong>br<strong>in</strong>gen. Diese Möglichkeit sehe ich als Mitglied des Presbyteriums.<br />

Sebastian Langel<br />

Hüscheider Str. 99, 51381 Leverkusen<br />

69 Jahre, verheiratet,<br />

1 Tochter<br />

Im Ruhestand<br />

54 Jahre, verheiratet,<br />

2 K<strong>in</strong>der<br />

Erzieher<strong>in</strong> im Sozialen Dienst<br />

24 Jahre<br />

Veranstaltungskauffrau<br />

26 Jahre,<br />

Stu<strong>den</strong>t:<br />

Wirtschafts<strong>in</strong>formatik<br />

Seit me<strong>in</strong>er Konfirmation <strong>ist</strong> es mir e<strong>in</strong>e große Freude ehrenamtlich <strong>in</strong> der<br />

Geme<strong>in</strong>de tätig zu se<strong>in</strong>. In <strong>den</strong> letzten 8 Jahren durfte ich als Presbyter <strong>in</strong><br />

der Geme<strong>in</strong>de mitwirken und dabei helfen das Geme<strong>in</strong>dehaus mit Leben zu<br />

füllen. Besonders liegen mir die Bereiche Jugendarbeit und Kultur am Herzen<br />

und ich möchte auch gerne weitere 4 Jahre an diesen und weiteren Themen<br />

mitarbeiten.<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

16


Jessica Ley<br />

Auf dem Bohnbüchel 22,<br />

51381 Leverkusen<br />

Ich wurde 1977 <strong>in</strong> Berl<strong>in</strong> geboren und wohne seit 1985 <strong>in</strong> Pattscheid. Ich<br />

gehöre seitdem der Kirchengeme<strong>in</strong>de Bergisch Neukirchen an. Hier wurde<br />

ich getauft und konfirmiert. Pfarrer Bach war auch bei me<strong>in</strong>er ökumenischen<br />

Trauung der evangelische Part. <strong>Me<strong>in</strong>e</strong> K<strong>in</strong>der wur<strong>den</strong> <strong>in</strong> unserer Kirche getauft<br />

und begleiten mich immer wieder zu <strong>den</strong> Gottesdiensten.<br />

Ich bewerbe mich gerne für das Amt e<strong>in</strong>er Presbyter<strong>in</strong>, um aktiv unsere Geme<strong>in</strong>schaft<br />

mitgestalten zu können.<br />

Gerhard Mebus<br />

Pastor-Scheibler-Str. 16,<br />

51381 Leverkusen<br />

Seit 1992 b<strong>in</strong> ich Mitglied des Presbyteriums. In dieser Zeit habe ich <strong>in</strong> verschie<strong>den</strong>en<br />

Ausschüssen mitgewirkt, u.a. im Verwaltungsausschuss, dem ich z.Z. auch<br />

angehöre. Als Baukirchme<strong>ist</strong>er (seit 6 Jahren) kümmere ich mich mit besonderem<br />

Schwerpunkt um alle baulichen Angelegenheiten.<br />

Seit 1995 b<strong>in</strong> ich Vorsitzender des Fördervere<strong>in</strong>s »Ev. Kirchengeme<strong>in</strong>de<br />

Bergisch Neukirchen e.V.«, der bei der F<strong>in</strong>anzierung von Renovierungen an<br />

unseren Kirchengebäu<strong>den</strong> mit dem Presbyterium zusammenarbeitet.<br />

Bei e<strong>in</strong>er Wiederwahl möchte ich weiterh<strong>in</strong> Verantwortung übernehmen.<br />

Melanie Mid<strong>den</strong>dorf<br />

Im Rosengarten 8, 51381 Leverkusen<br />

Seit 10 Jahren wohnen wir <strong>in</strong> Bergisch Neukirchen, welches für uns zu e<strong>in</strong>er<br />

Heimat gewor<strong>den</strong> <strong>ist</strong>. Dazu hat die lebendige Geme<strong>in</strong>de unserer Kirche viel<br />

beigetragen. Seit vier Jahren b<strong>in</strong> ich im Presbyterium der Geme<strong>in</strong>de und habe<br />

me<strong>in</strong>en Schwerpunkt auf die K<strong>in</strong>der- und Jugendarbeit gelegt.<br />

Mit Ihrer Erlaubnis würde ich diese Arbeit gerne fortsetzen und weiterh<strong>in</strong> für<br />

e<strong>in</strong>e offene und lebendige Geme<strong>in</strong>de stehen.<br />

Fritz-Werner Pohlig<br />

Im Rosengarten 6, 51381 Leverkusen<br />

34 Jahre, verheiratet,<br />

2 K<strong>in</strong>der<br />

Dipl. Kauffrau (FH)<br />

69 Jahre, verheiratet<br />

2 Söhne, 2 Enkelk<strong>in</strong>der<br />

38 Jahre,<br />

2 K<strong>in</strong>der<br />

45 Jahre alt,verheiratet,<br />

5 K<strong>in</strong>der<br />

Ich wohne seit mehr als 42 Jahren <strong>in</strong> Bergisch Neukirchen-Atzlenbach und<br />

gehöre seitdem der Kirchengeme<strong>in</strong>de an.<br />

Ich habe vor 24 Jahren <strong>in</strong> Bergisch Neukirchen geheiratet und me<strong>in</strong>e 5 K<strong>in</strong>der<br />

s<strong>in</strong>d alle hier getauft,zum Teil auch schon konfirmiert und verheiratet wor<strong>den</strong>.<br />

Da die Kirche auch e<strong>in</strong> Stück Familie <strong>ist</strong>, möchte ich gerne weitere 4 Jahre <strong>in</strong><br />

ihr tätig se<strong>in</strong>.<br />

17<br />

Presbyteriumswahl 2012<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


Mitarbeiter-Presbyter<br />

Mitarbeiter-Presbyter<br />

Presbyteriumswahl 2012<br />

Kirsten Schmidt<br />

Blütenstr. 10, 51381 Leverkusen<br />

In <strong>den</strong> 14 Jahren, die ich <strong>in</strong> Bergisch Neukirchen wohne, habe ich die evangelische<br />

Geme<strong>in</strong>de als e<strong>in</strong>e lebendige E<strong>in</strong>richtung für mich und me<strong>in</strong>e Familie<br />

erlebt. Oft hat mir das Geme<strong>in</strong>deleben mit se<strong>in</strong>er Vielzahl von unterschiedlichsten<br />

Angeboten <strong>Kraft</strong> und Zuversicht, aber auch Spaß und Geselligkeit geboten.<br />

Damit dies auch weiterh<strong>in</strong> so bleibt und auch andere Menschen diese<br />

Erfahrungen machen können, möchte ich gerne die Arbeit <strong>in</strong> der Geme<strong>in</strong>de<br />

aktiv mitgestalten.<br />

Dr. Gerd Ste<strong>in</strong>ert<br />

Grundermühlenweg 8,<br />

51381 Leverkusen<br />

Ich wohne seit 1977 <strong>in</strong> Bergisch Neukirchen und b<strong>in</strong> seit 1991 Mitglied im<br />

Presbyterium. Als F<strong>in</strong>anzkirchme<strong>ist</strong>er und Vorsitzender des Verwaltungsausschusses<br />

habe ich gerne an verantwortlicher Stelle an der Gestaltung des<br />

Geme<strong>in</strong>delebens mitgewirkt.<br />

<strong>Me<strong>in</strong>e</strong> langjährigen Erfahrungen möchte ich auch weiterh<strong>in</strong> <strong>in</strong> die Geme<strong>in</strong>dearbeit<br />

e<strong>in</strong>br<strong>in</strong>gen und bitte daher um die Wiederwahl.<br />

Anke Karl<br />

Romberg 35, 51381 Leverkusen<br />

Seit 1996 arbeite ich Geme<strong>in</strong>debüro der Ev. Kirchengeme<strong>in</strong>de Bergisch Neukirchen<br />

und seit 2006 b<strong>in</strong> ich Mitglied des Presbyteriums. Me<strong>in</strong> Schwerpunkt<br />

im Presbyterium lag bisher <strong>in</strong> der Jugendarbeit. Es macht mir viel Freude unsere<br />

lebendige Geme<strong>in</strong>schaft hier im Ort bei <strong>den</strong> zahlreichen Festen und Feiern<br />

zu unterstützen. Gerne sehe ich mich auch als B<strong>in</strong>deglied zwischen dem<br />

Presbyterium e<strong>in</strong>erseits und der Mitarbeiterschaft andererseits.<br />

Marco Steckl<strong>in</strong>g<br />

Eifgenstraße 29, 51519 O<strong>den</strong>thal<br />

47 Jahre, verheiratet,<br />

2 Knder<br />

Jahrgang 1938,<br />

pensionierter Chemiker<br />

49 Jahre,<br />

2 Töchter<br />

40 Jahre, verheiratet,<br />

4 K<strong>in</strong>der<br />

Diakon<br />

Seit dem Jahr 2000 b<strong>in</strong> ich als Jugendleiter <strong>in</strong> unserer Kirchengeme<strong>in</strong>de tätig.<br />

Diese Tätigkeit erfüllt mich mit großer Freude, die mich 2002 auch zum Entschluss<br />

kommen ließ Mitarbeiterpresbyter <strong>in</strong> Bergisch Neukirchen zu wer<strong>den</strong>.<br />

Ich verstehe me<strong>in</strong>en Dienst nicht nur für die K<strong>in</strong>der, Jugendlichen und deren<br />

Eltern, sondern gerade als Verb<strong>in</strong>dungsglied zwischen <strong>den</strong> Generationen. Daraus<br />

entstan<strong>den</strong> bunte Sommerfeste und Adventsmärkte, die Jung und Alt<br />

verb<strong>in</strong><strong>den</strong>.<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

18


Stadtteiladventskalender 2011<br />

Punkt 18.00 Uhr wird an folgen<strong>den</strong><br />

Dezembertagen e<strong>in</strong> Fenster des<br />

Stadtteiladventskalenders geöffnet.<br />

Sie s<strong>in</strong>d herzlich e<strong>in</strong>gela<strong>den</strong>, bei<br />

der Öffnung des Fensters und dem<br />

anschließen<strong>den</strong> kle<strong>in</strong>en Umtrunk<br />

dabei zu se<strong>in</strong>!<br />

Do. 1.12. Kreativgruppe - Jugendkeller<br />

Fr. 2.12. Praxis “Meritum”, Burscheider Str. 73<br />

Sa. 3.12. Modehaus “Chic-Saal”, Burscheider Str. 75 (vormals Post)<br />

So. 4.12. Hausgeme<strong>in</strong>schaft Langel/Pirs<strong>in</strong>g, Hüscheider Str. 56<br />

Mo. 5.12. Frisör van Haren, Kosmetikstudio“me<strong>in</strong>-wohlfühl-t-raum“ und<br />

Restaurant Fachwerk, Burscheider Str. 106B<br />

Di. 6.12. Familie Kunert, Am Plattenbusch 84<br />

Mi. 7.12. ---<br />

Do. 8.12. Ev. Kita Bergisch Neukirchen, Pastor-Scheibler-Str. 1<br />

Fr. 9.12. Günter Kamolz, Wuppertalstr. 96<br />

Sa. 10.12. Gospelchor „Donner & Gloria“ beim Adventsmarkt<br />

So. 11.12. Familie Diete, Am Falkenberg 19<br />

Mo. 12.12. DRK - Begegnungsstätte, Burscheider Str. 178<br />

Di. 13.12. Familiengeme<strong>in</strong>schaft Mid<strong>den</strong>dorf/Stilck, Im Rosengarten 8<br />

Mi. 14.12. Mädchengruppe „Die wil<strong>den</strong> Hühner“ - Jugendkeller<br />

Do. 15.12. Familie Töpfer, Pastorskamp 29<br />

Fr. 16.12. Hofgeme<strong>in</strong>schaft, Burscheider Str. 72<br />

Sa. 17.12. Familie Rabe, Am Köllerweg 21<br />

So. 18.12. Familie Ste<strong>in</strong>hausen, Am Plattenbusch 75<br />

Mo. 19.12. Familie Polomsky-Heuer, Ewald-Röll-Str. 14<br />

Di. 20.12. Familie Schmitz, Ölbachstr. 17<br />

Mi. 21.12. Familie Schmid, Blütenstr. 10<br />

Do. 22.12. Familie Salge, Am Köllerweg 5<br />

Fr. 23.12. Kath. Pfarrgeme<strong>in</strong>de Heilige Drei Könige (Pfarrsaal), Platanenweg 7<br />

Sa. 24.12. <strong>Evangelische</strong> Kirche Bergisch Neukirchen<br />

Daten und Bilder: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

19<br />

Term<strong>in</strong>e<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012<br />

2010 bei Familie Cirpka


Freud und Leid<br />

Taufen<br />

Sofia Löw<br />

Charlotte Herpich<br />

Jonathan Rolf Tappe<br />

Lara Mal<strong>in</strong> Feisel<br />

Louis Ellend<br />

Freud und Leid<br />

Beerdigungen<br />

Karl Berger, 89 Jahre<br />

Rosel Wolf geb. Jobke, 84 Jahre<br />

Karl He<strong>in</strong>z L<strong>in</strong>dgens, 76 Jahre<br />

Karl Putz, 95 Jahre<br />

Eugen Bellefonta<strong>in</strong>e, 78 Jahre<br />

Hannelore Rymek geb. Löhdorf, 61 Jahre<br />

Maria Krapp geb. Hollenbenders, 75 Jahre<br />

Dr. Wilhelm Thoma, 82 Jahre<br />

Liam Höchsten, 8 Jahre<br />

Ilse Melzner geb. Löhmer, 79 Jahre<br />

Helene Becker geb. Jahnel, 88 Jahre<br />

Peter Smykalla, 53 Jahre<br />

Trauungen<br />

Alexander Pohlig und Lisa geb. Lübke<br />

Das Fest der Gol<strong>den</strong>en Hochzeit feiern am 1. Dezember 2011 die Eheleute Helga<br />

und Klaus Hagemeyer, Hüscheider Str. 40.<br />

Wir gratulieren Ihnen recht herzlich, wünschen e<strong>in</strong>en fröhlichen Festtag und Gottes<br />

Segen für <strong>den</strong> Weg, der vor Ihnen liegt!<br />

Das Fest der Diamantenen Hochzeit feiern am 27. Januar 2012 die Eheleute Helmut<br />

und Walli Brähler, Hüscheider Str. 15.<br />

Wir gratulieren Ihnen recht herzlich, wünschen e<strong>in</strong>en fröhlichen Festtag und Gottes<br />

Segen für <strong>den</strong> Weg, der vor Ihnen liegt!<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

20


Geburtstage<br />

Herzlichen Glückwunsch allen Geme<strong>in</strong>degliedern,<br />

die im Dezember und Januar ihren Geburtstag feiern:<br />

Dezember 2011<br />

02.12. Manfred Kronenberg, 72 Jahre<br />

04.12. Maria Boneß geb. Schill<strong>in</strong>g, 88 Jahre<br />

05.12. Waltraud Hesse geb. Wüsthoff, 76 Jahre<br />

Jürgen W<strong>in</strong>kelmann, 71 Jahre<br />

06.12. Werner Dittmar, 77 Jahre<br />

08.12. Wilhelm<strong>in</strong>e Me<strong>in</strong>igke geb. Preuß, 92 Jahre<br />

Magdalena Müller geb. Karsten, 88 Jahre<br />

Hans Kallendruschat, 80 Jahre<br />

09.12. Waltraut Paas geb. Goldbach, 88 Jahre<br />

Horst Fried, 77 Jahre<br />

10.12. Dr. Johann Renner, 83 Jahre<br />

Hilde Mahlke geb. Böntgen, 77 Jahre<br />

12.12. Liesel Paas geb. Müller, 76 Jahre<br />

13.12. Friedrich Lasch<strong>in</strong>ski, 75 Jahre<br />

15.12. Jürgen Neubecker, 81 Jahre<br />

Marianne Lützenkirchen geb. Zerwes, 79 Jahre<br />

Ingrid Kühne-Drewel geb. Lück, 72 Jahre<br />

Margret Mann geb. Miller, 70 Jahre<br />

16.12. Leonie Rothe geb. Staar, 83 Jahre<br />

17.12. Burkhard Schomburg, 76 Jahre<br />

Ingrid Fritscher geb. Jude, 71 Jahre<br />

Erika Kolsche geb. Großmann, 70 Jahre<br />

18.12. Margarete Härthe geb. Müller, 83 Jahre<br />

Chr<strong>ist</strong>el Witt geb. Prielipp, 74 Jahre<br />

19.12. Wolfram Schrick, 70 Jahre<br />

20.12. Gisela Jonas geb. Gl<strong>in</strong>dmeier, 75 Jahre<br />

Wolfgang Kanzok, 71 Jahre<br />

Sab<strong>in</strong>e Nordmeyer geb. von Bismarck, 71 Jahre<br />

21.12. Anneliese Becker geb. Wollmerath, 86 Jahre<br />

Lieselotte Neuhaus geb. Gassen, 74 Jahre<br />

Hans Bakker, 71 Jahre<br />

22.12. Hans Gerd Strunk, 76 Jahre<br />

Gerhard Westermann, 76 Jahre<br />

21<br />

Freud und Leid<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


23.12. Wilfried Wüsthoff, 71 Jahre<br />

25.12. Irmgard K<strong>in</strong>ner geb. Grenn<strong>in</strong>gloh, 76 Jahre<br />

Ernst Günter Urbahn, 76 Jahre<br />

26.12. Chr<strong>ist</strong>el Weyerstall geb. Kalsbach, 78 Jahre<br />

27.12. Hilde Klünsch geb. Hufschmidt, 89 Jahre<br />

Brunhilde Küchler geb. Schallhorn, 75 Jahre<br />

28.12. Waltraut Schneider geb. Dederichs, 76 Jahre<br />

29.12. Eva-Maria Bützler geb. Wetzel, 71 Jahre<br />

30.12. Harald Bösterl<strong>in</strong>g, 77 Jahre<br />

Klaus Hillmann, 71 Jahre<br />

Januar 2012<br />

Freud und Leid<br />

01.01. Karl-He<strong>in</strong>z Marz, 83 Jahre<br />

Anna Milerski geb. Hudzietz, 79 Jahre<br />

Dr. Bernhard von Landwüst, 75 Jahre<br />

Egon Kolk, 70 Jahre<br />

02.01. Rosemarie auf der Hei<strong>den</strong> geb. Nofftz, 82 Jahre<br />

Gerhard Deutz, 75 Jahre<br />

03.01. Anne-Lotte Klöpfel geb. Lohoff, 88 Jahre<br />

Günter Vogelsang, 83 Jahre<br />

Hildegard Platzer geb. Tillmanns, 74 Jahre<br />

04.01. Ute Nöll geb. Schreiber, 72 Jahre<br />

05.01. Lieselotte Pahl geb. Flocke, 83 Jahre<br />

Hildegard Gronewold geb. Fastenrath, 70 Jahre<br />

06.01. Hugo Broch, 90 Jahre<br />

Helga Spreen geb. Lang, 80 Jahre<br />

Irmgard Rieder geb. Matzerath, 79 Jahre<br />

Bärbel Freitag geb. Ritter, 72 Jahre<br />

07.01. Otto Bach, 92 Jahre<br />

Heidemarie Hillmann geb. Richter, 70 Jahre<br />

08.01. Gertraute Fiedler geb. Schulz, 90 Jahre<br />

Herbert Comberg, 73 Jahre<br />

09.01. Rolf Holtwick, 81 Jahre<br />

10.01. Marie-Luise Billste<strong>in</strong> geb. Grühl, 75 Jahre<br />

11.01. Gertrud Höhne geb. Nitschke, 92 Jahre<br />

Gertrud Poerschke geb. Bastian, 92 Jahre<br />

12.01. Harald Busch, 74 Jahre<br />

13.01. Werner Offermann, 87 Jahre<br />

16.01. Margret Schüller geb. Herber, 70 Jahre<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

22


17.01. Hans Eben, 83 Jahre<br />

18.01. Anneliese Fröhlich geb. Schauenberg, 88 Jahre<br />

19.01. Irene Domgörgen geb. Homann, 79 Jahre<br />

Erw<strong>in</strong> Kalendruschat, 73 Jahre<br />

20.01. Gerda Geiermann geb. Schmöe, 88 Jahre<br />

Dr. Gerhard Rieck, 87 Jahre<br />

Horst-Dieter He<strong>in</strong>richs, 70 Jahre<br />

21.01. Harry Maurer, 79 Jahre<br />

Helga Mebus geb. Matschke, 74 Jahre<br />

22.01. Friedel Mücher, 75 Jahre<br />

Edith Seitz geb. Madel, 71 Jahre<br />

23.01. Walli Brähler geb. Eilenfeld, 85 Jahre<br />

Bernd Krüger, 73 Jahre<br />

Chr<strong>ist</strong>a Maether geb. Schüller, 71 Jahre<br />

24.01. Ruth Coeleveld geb. Rauer, 80 Jahre<br />

Gottfried Ritscher, 75 Jahre<br />

25.01. Gerhard Just, 70 Jahre<br />

26.01. Gertrud Krüger geb. Wendland, 88 Jahre<br />

He<strong>in</strong>rich Nordmeyer, 77 Jahre<br />

28.01. Lida Rehberg geb. Polley, 74 Jahre<br />

Dieter Frese, 72 Jahre<br />

Hartmut Sieberg, 71 Jahre<br />

29.01. Edith Bannenberg geb. Sommer, 89 Jahre<br />

31.01. Lydia Kiesl<strong>in</strong>g geb. Trapp, 88 Jahre<br />

Doris Wirth geb. Hamacher, 71 Jahre<br />

Monatsspruch Dezember 2011<br />

Gott spricht: Nur für e<strong>in</strong>e kle<strong>in</strong>e Weile habe ich dich verlassen,<br />

doch mit großem Erbarmen hole ich dich heim.<br />

23<br />

Freud und Leid<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012<br />

Jesaja 54,7


Term<strong>in</strong>e<br />

Der Fördervere<strong>in</strong> <strong>Evangelische</strong> Kirchengeme<strong>in</strong>de Bergisch Neukirchen e.V.<br />

lädt e<strong>in</strong> zu e<strong>in</strong>em maritimen Weihnachtskonzert mit dem<br />

Leverkusener Shanty-Chor<br />

Der Chor <strong>ist</strong> mittlerweile mit se<strong>in</strong>em breiten<br />

Repertoire weit über die Stadtgrenzen<br />

h<strong>in</strong>aus bekannt bei vielen Liebhabern des<br />

Shanty und des Seemannsliedes.<br />

Geboten wer<strong>den</strong> weihnachtlich-maritime<br />

Texte und Liedvorträge mit erläuternder<br />

Moderation. Dazu stellt unsere schöne<br />

evangelische Kirche <strong>den</strong> feierlichen Rahmen<br />

mit besonderem akustischen Klangerlebnis.<br />

Leverkusener Tafel<br />

Unsere Geme<strong>in</strong>de unterstützt die Weihnachtsaktion<br />

der Leverkusener Tafel: Armut<br />

<strong>ist</strong> uns nicht egal!<br />

Ziel der Weihnachtsaktion <strong>ist</strong> es, „allen<br />

Mitbürgern, die nicht mit vollen Weihnachtstüten<br />

nach Hause gehen können, zu<br />

zeigen, dass sie nicht vergessen wer<strong>den</strong>.“<br />

Ihre Pakete können Sie am Sonntag, 11.<br />

Dezember 2011 nach dem Gottesdienst<br />

oder von Montag bis Mittwoch, 12. bis<br />

14. Dezember 2011 von 9.00 - 16.00 Uhr<br />

im Geme<strong>in</strong>dehaus, Pastor-Scheibler-Str. 1<br />

abgeben.<br />

Mit welchen Artikeln können Sie unterstützen?<br />

Alle haltbaren Grundnahrungs-<br />

Samstag, der 3. Dezember 2011<br />

17.00 Uhr, Dauer ca. 2 Std., E<strong>in</strong>tritt 6 €<br />

Karten im Vorverkauf im Geme<strong>in</strong>debüro,<br />

Tel. 30460<br />

mittel wie z.B. Konserven, Nudeln, Kaffee,<br />

Tee, Mehl, Zucker, Marmelade, Honig, H-<br />

Milch, Süßigkeiten. Aber auch andere Artikel<br />

des täglichen Bedarfs wie Seife, Deo,<br />

Waschpulver, Zahncreme, Shampoo, Spülmittel<br />

etc.<br />

Bitte nicht <strong>in</strong> die Pakete packen: Alkoholika,<br />

kühlpflichtige Lebensmittel, Eier, frisches<br />

Obst, Kleidung, Spielsachen.<br />

Hilfreich <strong>ist</strong> es, wenn die Pakete außen<br />

mit e<strong>in</strong>em Inhaltszettel versehen s<strong>in</strong>d.<br />

Wir freuen uns, wenn Sie sich mit e<strong>in</strong>em<br />

Paket an dieser Aktion beteiligen.<br />

Weihnachtskonzert des Mandol<strong>in</strong>enorchesters Bayer Leverkusen<br />

Am Sonntag, <strong>den</strong> 11. Dezember 2011<br />

(3. Advent) um 15.00 Uhr f<strong>in</strong>det das traditionelle<br />

Weihnachtskonzert des Mandol<strong>in</strong>enorchesters<br />

Bayer Leverkusen <strong>in</strong><br />

unserer Kirche statt. „W<strong>in</strong>terzauber“ heißt<br />

es <strong>in</strong> diesem Jahr, wenn unter der bewähr-<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

ten Leitung von Detlef Tewes Werke von<br />

Händel, Vivaldi, Kuwahara u.a. zu Gehör<br />

kommen. Als Sol<strong>ist</strong>en begleiten das ungefähr<br />

25-köpfige Ensemble Ulrich Brokamp,<br />

Oboe und Jutta Ahl, Tobias Kraus, Mandol<strong>in</strong>e.<br />

24


Orgel trifft Jazz am 4. Advent<br />

Das <strong>ist</strong> <strong>in</strong> unserer Kirche etwas Neues:<br />

Orgel trifft Jazz – und zwar am Sonntag,<br />

18. Dezember 2011 (4. Advent) um<br />

18.30 Uhr. Der Organ<strong>ist</strong> Karl Graefe und<br />

der Trompeter Klaus Würsch<strong>in</strong>ger machen<br />

es möglich. Zu Gehör kommen Jazz-<br />

Standards (z.B. Duke Ell<strong>in</strong>gton oder John<br />

Coltrane), aber auch eigene Kompositi-<br />

Krippenfahrt 2012<br />

Traditionen soll man pflegen - und das<br />

tun wir am Donnerstag, 12. Januar 2012.<br />

Denn an diesem Tag la<strong>den</strong> wir wieder e<strong>in</strong>,<br />

Köln und se<strong>in</strong>e Kirchenkrippen zu entdecken.<br />

Los geht’s um 12.00 Uhr mit dem<br />

Bus, <strong>in</strong> <strong>den</strong> man ab L<strong>in</strong>de an allen Halte-<br />

Frühl<strong>in</strong>gsmenü zum Geme<strong>in</strong>demittagessen<br />

Im Jahr 2012 wird das Geme<strong>in</strong>demittagessen<br />

nicht so regelmäßig wie gewohnt<br />

stattf<strong>in</strong><strong>den</strong>.<br />

KULTur am Donnerstag<br />

Erzählte Märchen und Musik: Hermann Hesse<br />

Sopran<strong>ist</strong><strong>in</strong> Anke Held, Märchenerzähler<br />

Walter Held und Pian<strong>ist</strong> Niklaus R<strong>in</strong>dlisbacher<br />

widmen sich im Rahmen ihrer Reihe<br />

„Erzählte Märchen und Musik“ dem Musikverständnis<br />

und Märchenschaffen des<br />

Dichters Herrmann Hesse. Freuen Sie sich<br />

auf e<strong>in</strong> genussreiches Programm mit Märchen<br />

und ausgewählten Liebl<strong>in</strong>gsmusiken<br />

des Literaten im Jahr des 50. Todestages<br />

von Hermann Hesse.<br />

Donnerstag , 26. Januar 2012, 20.00 Uhr<br />

Kostenbeitrag: 7,00 € VK / 9,00 € AK<br />

25<br />

Term<strong>in</strong>e<br />

onen, e<strong>in</strong>e bunte Mischung aus Blues,<br />

Sw<strong>in</strong>g und Bossa Nova. E<strong>in</strong>tritt frei, um<br />

Spen<strong>den</strong> wird gebeten.<br />

Wenn das Format gefällt, könnte das<br />

Konzert Auftakt zu e<strong>in</strong>er <strong>in</strong> loser Folge<br />

stattf<strong>in</strong><strong>den</strong><strong>den</strong> Jazz-Reihe <strong>in</strong> unserer Kirche<br />

wer<strong>den</strong>.<br />

stellen Richtung Opla<strong>den</strong> e<strong>in</strong>steigen kann.<br />

Der Preis, e<strong>in</strong>schließlich Führung zu <strong>den</strong><br />

Krippen und Kaffeetr<strong>in</strong>ken, beträgt 19.50<br />

€. Wir bitten <strong>den</strong> Preis bei der Anmeldung<br />

im Geme<strong>in</strong>debüro zu entrichten. Rückkehr:<br />

gegen 18.00 Uhr.<br />

Die E<strong>in</strong>ladung zum Frühl<strong>in</strong>gsmenü,<br />

10. März 2012, lesen Sie im nächsten Geme<strong>in</strong>debrief.<br />

Ihr Kochteam<br />

Niklaus R<strong>in</strong>dlisbacher, Walter Held, Anke Held<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


Dezember 2011 und Januar 2012<br />

Veranstaltungen ohne besondere Ortsangabe f<strong>in</strong><strong>den</strong> im Geme<strong>in</strong>dehaus statt.<br />

Regelmäßige Veranstaltungen:<br />

Abends<strong>in</strong>gen – Abendsegen<br />

<strong>in</strong> Heilige Drei Könige<br />

freitags um 19.00 Uhr<br />

am 2.12., 16.12., 13.1. und 27.1.<br />

Kontakt: Diakon Engels<br />

Term<strong>in</strong>e<br />

Bibelgespräch am Vormittag<br />

Dienstag, 12.12. und Montag, 09.01.2012,<br />

10.00-11.30 Uhr<br />

Auskunft und weitere Term<strong>in</strong>e<br />

bei Pfarrer Bach, Tel. 30460<br />

Frauengruppe „Re<strong>den</strong> und Reisen“<br />

Kontakt: Inge Brenner, Gudrun Klement,<br />

Heike Lackmann<br />

Frauenhilfe<br />

Je<strong>den</strong> 1. Mittwoch im Monat um 15.00 Uhr<br />

Mittwoch, 14.12.2011 und 11.1.2012<br />

Kontakt: Monika Mebus ,Tel. 32225<br />

Frauenliteraturkreis<br />

am zweiten Donnerstag im Monat<br />

von 19.00 – 20.30 Uhr<br />

Donnerstag, 08.12.2011 und 12.01.2012<br />

Kontakt: Ingrid Zurek-Bach, Tel. 30460<br />

„Fröhlicher Kreis“ –<br />

die Seniorenrunde <strong>in</strong> Pattscheid<br />

an jedem 2. Mittwoch im Monat im<br />

katholischen Pfarrheim h<strong>in</strong>ter der<br />

Kirche Sankt Engelbert um 15.00 Uhr.<br />

Im Dezember <strong>ist</strong> das Pfarrheim geschlossen;<br />

nächster Term<strong>in</strong>: 11.1.2011<br />

Kontakt: Kar<strong>in</strong> Labais ,Tel. 30830<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Geme<strong>in</strong>defrühstück<br />

am letzten Mittwoch im Monat<br />

von 10.00 -12.00 Uhr<br />

nicht im Dezember,<br />

nächster Term<strong>in</strong>: 25.01.2012<br />

Bitte im Geme<strong>in</strong>debüro anmel<strong>den</strong>!<br />

Kontakt: Ir<strong>in</strong>a Gerdau, Tel. 31810<br />

Gitarrenworkshop „Abgestaubt“<br />

Kontakt: Dirk Lackmann<br />

(dlackmann@gmx.de)<br />

Informationen:<br />

http://www.dlackmann.mynetcologne.de<br />

Gospelchor<br />

„Donner und Gloria“<br />

Probe montags von 19.45 – 21.30 Uhr<br />

http://www.donner-und-gloria.de<br />

K<strong>in</strong>der-Second-Hand-La<strong>den</strong><br />

„Villa Kunterbunt“<br />

mittwochs von 16.00 – 18.00 Uhr<br />

neben dem Geme<strong>in</strong>debüro<br />

(Information: Tel. 30713)<br />

(nicht <strong>in</strong> <strong>den</strong> Weihnachtsferien)<br />

26


Männertreff<br />

e<strong>in</strong>mal im Monat freitags ab 20.00 Uhr<br />

Freitag, 16.12. und 27.1.2012<br />

Kontakt: H.-J. Weßl<strong>in</strong>g, Tel. 33996<br />

Meditation - Zur Ruhe kommen vor<br />

Gott - <strong>den</strong> Alltag unterbrechen<br />

je<strong>den</strong> Dienstag von 09.30 -10.30 Uhr<br />

‚Meditation’ <strong>ist</strong> ke<strong>in</strong> fester Kreis.<br />

Jede und jeder, der am geme<strong>in</strong>samen<br />

Sitzen Interesse hat <strong>ist</strong> e<strong>in</strong>gela<strong>den</strong>,<br />

auch zu e<strong>in</strong>zelnen Term<strong>in</strong>en.<br />

Mittagessen im Geme<strong>in</strong>dehaus<br />

F<strong>in</strong>det mit neuem Konzept wieder im<br />

März statt.<br />

Pädagogisch betreute Spielgruppe<br />

„Der kle<strong>in</strong>e K<strong>in</strong>dergarten“<br />

Betreuungszeiten:<br />

Dienstag und Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr<br />

Anmeldung und Information:<br />

Bett<strong>in</strong>a Kunert, Tel. 31067<br />

Spielenachmittag im Pfarrheim<br />

St. Engelbert <strong>in</strong> Pattscheid<br />

jeweils am 4. Montag im Monat<br />

um 15.00 Uhr<br />

Kontakt: Kar<strong>in</strong> Labais , Tel. 30830<br />

Tanztreff<br />

an jedem 2. und 4. Mittwoch<br />

des Monats von 20.00 – 21.30 Uhr<br />

Kontakt: Herbert Schlensker<br />

Yoga<br />

Auskunft bei der Kursleiter<strong>in</strong>:<br />

Kathr<strong>in</strong> Rottmann, Tel. 340996<br />

27<br />

Term<strong>in</strong>e<br />

Besondere Veranstaltung:<br />

Seniorenadventsfeier<br />

Mittwoch, 7. Dezember um 14.30 Uhr<br />

KULTur am Donnerstag 2012<br />

26.1.2012, Lyrik und Musik<br />

Hesse – Walter Held, Anke Held,<br />

Niklaus R<strong>in</strong>dlisbacher<br />

22.3.2012, Kabarett<br />

Faltsch Wagoni<br />

26.4.2012, Beatles-Cover-Band<br />

Rubber Soul Band<br />

24.5.2012, Comedy Zauberer<br />

Chr<strong>ist</strong>opher Köhler<br />

21.6.2012, S<strong>in</strong>ger/Songwriter<br />

Marco Isermann & Luc Rod-Quartett<br />

27.9.2012, Stand-Up Poetry<br />

Michael Schönen<br />

im Oktober, Mits<strong>in</strong>gen, Katr<strong>in</strong> Höpker<br />

29.11.2012, Heimatabend<br />

Hebbel & Jansen<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


Gottesdienste<br />

Gottesdienst: je<strong>den</strong> Sonntag um 10.00 Uhr <strong>in</strong> der Kirche Bergisch Neukirchen –<br />

anschließend Turmcafé.<br />

Gottesdienst für die Junge Geme<strong>in</strong>de für alle Generationen am letzten Sonntag<br />

im Monat um 11.00 Uhr im Geme<strong>in</strong>desaal, nicht im Dezember.<br />

Zu K<strong>in</strong>dergartengottesdiensten s<strong>in</strong>d alle Familien mit kle<strong>in</strong>en K<strong>in</strong>dern e<strong>in</strong>gela<strong>den</strong>.<br />

Taufterm<strong>in</strong>e nach Absprache mit Pfarrer Bach oder Pfarrer<strong>in</strong> Höroldt<br />

Dezember 2011<br />

Samstag, 03.12 17.00 Uhr Maritimes Weihnachtskonzert<br />

des Leverkusener Shantychores<br />

(vgl. Ankündigung <strong>in</strong> diesem WIR)<br />

Sonntag, 04.12.<br />

2. Advent<br />

Sonntag, 11.12.<br />

3. Advent<br />

10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pfarrer Bach<br />

Musikalische Gestaltung: Flötengruppe<br />

Leitung: Holger Koslowsky<br />

10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Pfarrer<strong>in</strong> Höroldt<br />

Musikalische Gestaltung: Posaunenchor Manfort<br />

Leitung: Mart<strong>in</strong> W<strong>in</strong>kel<br />

15.00 Uhr „W<strong>in</strong>terzauber“ Weihnachtskonzert des<br />

Mandol<strong>in</strong>en – Orchesters Bayer Leverkusen<br />

Leitung: Detlef Tewes<br />

(vgl. Ankündigung <strong>in</strong> diesem WIR)<br />

Freitag, 16.12. 11.30 Uhr K<strong>in</strong>dergartengottesdienst<br />

„Jahr der Taufe: Gottesgeschenk“<br />

Pfarrer<strong>in</strong> Höroldt<br />

Sonntag, 18.12.<br />

4. Advent<br />

Term<strong>in</strong>e<br />

10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Prädikant<strong>in</strong> Dr. Schmidt<br />

18.30 Uhr Konzert: Orgel trifft Jazz<br />

Karl Graefe, Orgel und<br />

Klaus Würsch<strong>in</strong>ger, Trompete<br />

(vgl. Ankündigung <strong>in</strong> diesem WIR)<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

28


Samstag, 24.12.<br />

(Heiliger Abend)<br />

Sonntag, 25.12.<br />

1.Weihnachtstag<br />

Sonntag, 31.12.<br />

(Silvester)<br />

14.00 -<br />

14.30 Uhr<br />

Weihnachtsgottesdienst für Familien<br />

mit kle<strong>in</strong>en K<strong>in</strong>dern<br />

Pfarrer<strong>in</strong> Höroldt<br />

15.00 Uhr Familiengottesdienst I mit Weihnachtsspiel<br />

„Stille Nacht“<br />

16.30 Uhr Familiengottesdienst II mit Weihnachtsspiel<br />

„Stille Nacht“<br />

Pfarrer<strong>in</strong> Höroldt<br />

18.00 Uhr Chr<strong>ist</strong>vesper<br />

Musikalische Gestaltung: Petra Giebisch-Töpfer<br />

Flöte und He<strong>in</strong>er Ridder, Orgel<br />

Pfarrer Bach<br />

23.00 Uhr Chr<strong>ist</strong>nachtgottesdienst<br />

mit e<strong>in</strong>em Bild des Bergisch Neukirchener<br />

Künstlers Willi Diete zum Brief des Kolumn<strong>ist</strong>en<br />

F.P. Church von 1897<br />

Musikalische Gestaltung:<br />

Weihnachtliche Orgelmusik, He<strong>in</strong>er Ridder<br />

Pfarrer Bach<br />

10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Prädikant<strong>in</strong> Dr. Schmidt<br />

17.00 Uhr Gottesdienst zum Jahresschluss<br />

Prädikant Diakon Steckl<strong>in</strong>g<br />

Januar 2012<br />

Sonntag, 01.01. ke<strong>in</strong> Gottesdienst um 10.00 Uhr<br />

17.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

„Aufbrechen – Getrost und Unverzagt“<br />

Pfarrer Bach<br />

Sonntag, 08.01. 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Pfarrer<strong>in</strong> Höroldt<br />

Sonntag, 15.01. 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Pfarrer Bach<br />

anschl. Geme<strong>in</strong>deversammlung zur Vorstellung<br />

der Kandidaten zur Presbyteriumswahl<br />

29<br />

Term<strong>in</strong>e<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


Sonntag, 22.01. 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Pfarrer<strong>in</strong> Höroldt<br />

Freitag, 27.01. 11.30 Uhr K<strong>in</strong>dergartengottesdienst<br />

„Jahr der Musik“ – Pfarrer<strong>in</strong> Höroldt<br />

Sonntag, 29.01. 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Prädikant<strong>in</strong> Dr. Schmidt<br />

11.00 Uhr Gottesdienst für die Junge Geme<strong>in</strong>de<br />

Pfarrer<strong>in</strong> Höroldt und Team<br />

Januar 2012<br />

Sonntag, 05.02. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pfarrer Bach<br />

anschl. <strong>ist</strong> von 11.00-18.00h das Wahllokal geöffnet<br />

Für ne Kress<br />

es et dat Fess.<br />

Mr freut sesch dropp,<br />

ävver et fällt op,<br />

dat vell nur <strong>den</strong>gke<br />

an Jeschengke<br />

un et Drengke un Esse,<br />

se verjesse<br />

döckes jett,<br />

nämlisch, wer Jebuurtsdaach hätt.<br />

Kressdaach<br />

Term<strong>in</strong>e<br />

Für ne Kress<br />

es et dat Fess.<br />

Mr freut sesch dropp,<br />

ävver et fällt op,<br />

dat vell nur <strong>den</strong>gke<br />

an Jeschengke<br />

un et Drengke un Esse,<br />

se verjesse<br />

döckes jett,<br />

nämlisch, wer Jebuurtsdaach hätt.<br />

Aktuelle Informationen: kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Hans Bruchhausen<br />

(aus dem Gedichtband „Och dat noch“)<br />

30


Da bewegt sich was<br />

ZUKUNFT<br />

MENSCH<br />

Stiftung der<br />

<strong>Evangelische</strong>n Kirchengeme<strong>in</strong>de<br />

Bergisch Neukirchen<br />

Wir danken allen Stiftern und Spendern, die uns <strong>in</strong> <strong>den</strong> zurückliegen<strong>den</strong><br />

Jahren unterstützt haben.<br />

Das Vermögen hat sich dadurch seit der Gründung 2008 um 31% Prozent erhöht.<br />

Zum ersten Mal hat die Stiftung 2011 e<strong>in</strong> Projekt fördern können und<br />

beteiligte sich bei der Anschaffung des Klaviers für <strong>den</strong> Geme<strong>in</strong>desaal mit<br />

1000.00 €.<br />

Der Stiftungsrat hofft, dass sich das Stiftungskapital <strong>in</strong> <strong>den</strong> nächsten Jahren<br />

weiter erhöht und es so möglich wird, weitere Projekte zu unterstützen.<br />

Am 30.5.2011 wurde Pfarrer Hans–Michael Bach als Nachfolger unseres<br />

verstorbenen Gründungsmitgliedes Astrid Röthel <strong>in</strong> <strong>den</strong> Stiftungsrat gewählt.<br />

An dieser Stelle danken wir nochmals ihrem Mann Herrn Thomas Röthel, der<br />

das große Engagement se<strong>in</strong>er Frau für die Stiftung fortgeführt hat und die zur<br />

Beerdigung erhaltenen Kondolenzgaben <strong>in</strong> Höhe von € 6667,60 der Stiftung<br />

„Zukunft Mensch“ zukommen ließ.<br />

E<strong>in</strong> schönes Weihnachtsfest und e<strong>in</strong> gutes Jahr 2012 wünscht Ihnen<br />

Der Stiftungsrat<br />

Iris Kopp Vorsitzende<br />

und Hans-Michael Bach, Susanne Hölzer, Alexander Offermann, Gerd Ste<strong>in</strong>ert<br />

31<br />

WIR Dezember 2011 - Januar 2012


Sa., 10.12.2011<br />

16.00 Uhr am Ev. Geme<strong>in</strong>dehaus Bergisch Neukirchen<br />

mit Geschenkideen von Künstlern und Handwerkern<br />

aus der Umgebung<br />

durchgehend Live-Musik-Programm<br />

18.00 Uhr Gospelchor<br />

„Donner und Gloria“

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!