16.01.2013 Aufrufe

WIR April - Juni 2009 - Evangelische Kirchengemeinde Bergisch ...

WIR April - Juni 2009 - Evangelische Kirchengemeinde Bergisch ...

WIR April - Juni 2009 - Evangelische Kirchengemeinde Bergisch ...

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>April</strong> / Mai / <strong>Juni</strong><br />

<strong>2009</strong><br />

Gemeindebrief der <strong>Evangelische</strong>n<br />

<strong>Kirchengemeinde</strong> <strong>Bergisch</strong> Neukirchen


- 2 -<br />

Liebe Gemeindeglieder,<br />

Mensch, wo bist du?<br />

Wer sich je einmal während eines<br />

<strong>Evangelische</strong>n Kirchentages mit anderen<br />

verabredet hat und dann im Gewühl der<br />

Menschen, hoffentlich am richtigen Ort,<br />

die Freunde oder die Gruppe zu finden<br />

versucht hat, dem dürfte die Frage nicht<br />

ganz unbekannt sein: Mensch, wo bist<br />

du? In diesem Jahr hat der Kirchentag<br />

sich diese Frage als Losung gewählt und<br />

lädt alle ein, die vom 20.-24. Mai nach<br />

Bremen reisen, ihr nachzuspüren.<br />

Mensch, wo bist du? Das fragt man<br />

sich ja immer wieder.<br />

Wenn ein 17-jähriger erschießt, wen er<br />

treffen kann … .<br />

Wenn eine Verkäuferin wegen eines nicht<br />

abgerechneten Pfandzettels fristlos entlassen<br />

wird, während ein Topmanager,<br />

der wegen nicht korrekten Verhaltens<br />

gekündigt wurde, sich 20 Millionen Euro<br />

als Abfindung, Ruhegehalt oder was auch<br />

immer auszahlen lassen kann … .<br />

Wenn Mensch grausam mit anderen<br />

Menschen umgeht … .<br />

Mensch, wo bist du?<br />

Vieles bringt die Losungsfrage zum Klingen.<br />

Ihren biblischen Ursprung hat sie im<br />

3. Kapitel des 1. Buches Mose. Dort heißt<br />

es: „Und Gott der HERR rief Adam und<br />

sprach zu ihm: Wo bist du?“ Es ist ein Satz<br />

jenes Teils der Paradieserzählung, die als<br />

die Geschichte vom „Sündenfall“ bekannt<br />

ist, obwohl in ihr weder das Wort „Sünde“<br />

noch das Wort „Fall“ vorkommt.<br />

Worum geht es da? Gott hatte für das<br />

Paradies, den Garten Eden, eine Haus-<br />

und Gartenordnung erlassen: Von allen<br />

Bäumen dürfen sie essen, nur von einem<br />

nicht. Eine großzügige Gartenordnung,<br />

wie es scheinen will. Aber die Schlange<br />

verwickelt Eva in ein Gespräch, indem es<br />

ihr gelingt, die Aufmerksamkeit Evas von<br />

dem Erlaubten weg nur zu dem einen Verbotenen<br />

hin zu lenken. Sie mag sich der<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Ordnung nicht mehr fügen und durchbricht<br />

das Verbot. Eva nimmt für sich in<br />

Anspruch, gut und böse zu erkennen und<br />

selber entscheiden zu können, was für sie<br />

lebensförderlich und was schädlich ist.<br />

Ihr Mann Adam will nicht abseits stehen<br />

und kostet ebenfalls von der verbotenen<br />

Frucht. Das öffnet ihnen tatsächlich die<br />

Augen.<br />

Was erkennen sie? „Sie wurden gewahr,<br />

dass sie nackt sind.“ Und sie beginnen<br />

sich zu verhüllen. Sie verhüllen sich<br />

voreinander, indem sie sich bekleiden,<br />

der Adam verhüllt sich vor Gott und –<br />

auch ihre Sprache wird zu einem Medium<br />

der Verhüllung.<br />

Wer ist verantwortlich für das, was das<br />

im Garten geschah? Er schiebt die Verantwortung<br />

ihr zu und indirekt auch Gott<br />

und sie schiebt es auf die Schlange. Statt<br />

zu dem zu stehen, was geschehen ist und<br />

was die Folgen sind, machen sie sich unmündig<br />

und schieben sich gegenseitig die<br />

Verantwortung zu.<br />

Die Frage: „Mensch, wo bist du?“<br />

ist hier die Frage: „Warum entziehst du<br />

dich der Verantwortung für dein Tun<br />

und dessen Folgen“, ja womöglich auch:<br />

„Du willst autonom sein, auf eigenen Füßen<br />

stehen, mündig entscheiden, was gut<br />

und was schlecht ist – dann steh auch auf<br />

eigenen Füßen, dann tritt auch ein für<br />

Dein Tun, dann sei verantwortlich! Und<br />

zur Verantwortung gehört, Antwort zu geben<br />

und sein Antlitz nicht zu verstecken.“<br />

(J.Ebach)<br />

Mensch, wo bist du?<br />

Goethe bringt die Erzählung auf den<br />

Punkt, wenn er im „Faust“ den Mephisto<br />

sagen lässt: „Folgt nur dem alten Spruch<br />

und meiner Muhme der Schlange//Euch<br />

wird bei eurer Gottähnlichkeit noch bange.“<br />

Das Thema „Verantwortung“ ist in<br />

vielerlei Hinsicht höchst aktuell. Und so<br />

gelingt dem Kirchentag mit der einfachen<br />

Frage: „Mensch, wo bist du?“ auch <strong>2009</strong><br />

ein Stück protestantische Zeitansage.


Die Wise Guys drücken dies in ihrem<br />

Kirchentagssong so aus:<br />

„Mensch wo bist du?<br />

Wo geht die Reise hin?<br />

Bist du noch auf der Suche nach gerechtem<br />

Leben?<br />

Mensch wo bist du?<br />

Stichwort Ostern<br />

Ostern ist das älteste und höchste Fest der Christenheit. Der Gottesdienst in der Osternacht<br />

oder am frühen Ostermorgen ist zugleich Herzstück des Kirchenjahres. Christen<br />

erinnern darin weltweit an die Mitte des christlichen Glaubens: Die Auferstehung Jesu<br />

Christi von den Toten nach seinem Leiden und Sterben am Kreuz. Das Osterfest ist daher<br />

Symbol für den Sieg des Lebens über den Tod. In der frühen Kirche waren Taufen in der<br />

Osternacht besonders beliebt.<br />

Gespräche über Gott und die Welt<br />

sind offene Gesprächsabende für am Thema<br />

Interessierte einmal im Monat.<br />

Dienstag, 07. <strong>April</strong> <strong>2009</strong>, 20.00 Uhr:<br />

Das Kreuz – Zeichen des Todes, Zeichen<br />

des Lebens<br />

Donnerstag, 07. Mai <strong>2009</strong>, 20.00 Uhr:<br />

Den Glauben an die nächste Generation<br />

Agapeabend am Gründonnerstag,<br />

09. <strong>April</strong> <strong>2009</strong><br />

Das Abendmahl am Gründonnerstag, 09.<br />

<strong>April</strong> <strong>2009</strong> feiern wir wieder im Rahmen<br />

eines Agapeabends um 19.00 Uhr im Gemeindesaal.<br />

Der Abend beginnt mit einer<br />

Besinnung und Abendmahlsfeier, dann<br />

gibt es wieder ein einfaches, gemeinsa-<br />

Ostern – Das Fest des Lebens in der<br />

Kirche feiern<br />

Dazu laden wir am Ostersonntag, 12.<br />

<strong>April</strong> <strong>2009</strong> ein.<br />

Vom Dunkel zum Licht führt der Osternachtgottesdienst<br />

mit Taufe und<br />

Abendmahl um 6.00 Uhr in der Kirche.<br />

Aus der Gemeinde<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

- 3 -<br />

Suchst du noch nach dem Sinn?<br />

Und was bestimmt für dich dein Handeln<br />

und dein Streben?“<br />

Eine gesegnete Oster- und Frühlingszeit<br />

Ihr<br />

weitergeben – kann das gelingen?<br />

Dienstag, 09. <strong>Juni</strong> <strong>2009</strong>, 20.00 Uhr:<br />

Luther kennt jeder – aber wer war eigentlich<br />

Calvin? Ein Beitrag zum 500. Geburtstag<br />

des Genfer Reformators am 10. Juli.<br />

Rückfragen zu den Abenden an Pfarrer<br />

Bach (Tel. 3 04 60).<br />

mes Abendessen und Gelegenheit zum<br />

Gespräch:<br />

„Mensch, wo bist du?“ (1. Mose 3,9)<br />

heißt das Thema. Dies ist die Losung des<br />

Kirchentages, der vom 20. – 24. Mai <strong>2009</strong><br />

in Bremen stattfindet. Zur Planung des<br />

Abendessens bitten wir um Anmeldung,<br />

möglichst bis 1. <strong>April</strong> (Tel. 3 04 60).<br />

Beim anschließenden Turmcafe kann<br />

man auch vom Osterplatz kosten.<br />

Gebet und Osterchoral auf dem<br />

Friedhof schließen die Feier des Ostermorgens<br />

ab.<br />

Um 10.00 Uhr feiern wir den Osterfestgottesdienst<br />

mit Abendmahl.


- 4 -<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Am Samstag, 02. Mai <strong>2009</strong> und<br />

am Sonntag, 03. Mai <strong>2009</strong><br />

fi ndet in der<br />

Kirche zu <strong>Bergisch</strong> Neukirchen<br />

die Konfi rmation statt.<br />

Allen Jugendlichen, die im Mai<br />

konfi rmiert werden, wünschen wir<br />

Gottes Segen für Ihren Weg!<br />

Den Familien wünschen wir eine<br />

fröhliche und entspannte<br />

Konfi rmation!<br />

Pfarrer Hans-Michael Bach<br />

und alle MitarbeiterInnen<br />

in der Konfi &rmandenarbeit<br />

Der ewige Gott gebe dir<br />

Wurzeln,<br />

die dich tragen,<br />

Flügel,<br />

die dich ins Weite führen,<br />

Ohren<br />

für das Unsichtbare,<br />

Hände,<br />

um Gutes zu tun,<br />

und Füße,<br />

um zu ihm heimzukehren.


Mut<br />

Ist gut<br />

Wer keinen hat<br />

Das ist nicht gut<br />

Schade!<br />

Mut<br />

Brauche ich<br />

Um zu leben<br />

Ohne Furcht ohne Hass<br />

Frieden<br />

Mut<br />

entsteht dann<br />

wenn der Herr<br />

bei uns dabei ist<br />

Immer<br />

Mut<br />

Sich trauen<br />

Etwas zu wagen<br />

Selbstvertrauen ist sehr gut<br />

Lebensmut<br />

Spaß<br />

Mut haben<br />

Eine tolle Zeit<br />

Man darf nicht aufgeben<br />

Leben<br />

Mut<br />

Meine Familie<br />

Unterstützung von Freunden<br />

Sich seinen Ängsten stellen<br />

Vertrauen<br />

Mut<br />

Zum Leben<br />

Für den Alltag<br />

Aus Krisen gestärkt hervorgehen<br />

Gott<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

- 5 -<br />

Mache dem Furchtsamen Mut.<br />

Sag nicht nur: Fürchte dich nicht.<br />

Gehe mit ihm ein Stück Wegs.<br />

�<br />

Was mir Mut<br />

zum Leben macht<br />

in elf Worten …<br />

Die auf der linken Seite stehenden<br />

kleinen Texte<br />

mit elf Worten,<br />

sogenannte »Elfchen«,<br />

entstanden während der<br />

Konfi rmandenfreizeit <strong>2009</strong><br />

in Nümbrecht-Bierenbachtal.<br />

�<br />

Natürlich muss man<br />

mit<br />

dem Kopf<br />

durch die Wand!<br />

Nicht kopfl os.<br />

André Brie<br />


- 6 -<br />

Kochbuch-Börse<br />

Flut von Kochbüchern er-<br />

Eine freut die Hobby-Köche und<br />

füllt die Regale. Rezepte aus Fersehshows<br />

und die kulinarischen Ideen<br />

der Spitzenköche liefern immer<br />

neue Anregungen und erzeugen<br />

Trends in den heimischen<br />

Küchen. Immer mehr Kochbücher<br />

sammeln sich an, darunter<br />

auch solche, die selten oder nie<br />

zur Hand genommen werden.<br />

Diese Regal-Hüter könnten<br />

neue Freunde finden am Samstag<br />

Neuer Feldenkrais-Kurs nach den<br />

Osterferien<br />

Am Mittwoch, 22.4.<strong>2009</strong> um 18.00<br />

Uhr beginnt ein neuer Kurs nach der<br />

Feldenkraismethode.<br />

Die Kursleiterin, Frau Gisela Delcuve,<br />

informiert Sie gerne über Einzelheiten<br />

und nimmt Ihre Anmeldung entgegen<br />

(Tel. 8 03 31).<br />

Was ist die Feldenkraismethode?<br />

Automatisierte Bewegungsvorgänge wie<br />

z.B. Aufstehen, Treppen steigen und<br />

Fahrrad fahren schalten die Sensibilität<br />

für den eigenen Körper ab. Es kommt<br />

im Alltag immer wieder zum monoto-<br />

Die zwei Gesichter Japans am<br />

23.<strong>April</strong> um 15.00 Uhr<br />

Für nicht wenige an unseren Veranstaltungen<br />

Interessierte, sind Abendveranstaltungen<br />

nicht günstig zu erreichen.<br />

Dieses Wissen soll verstärkt in<br />

unsere Veranstaltungsplanung einfließen.<br />

Darum freuen wir uns, dass Heinrich<br />

Nordmeyer bereit ist, seinen Vortrag<br />

„Die zwei Gesichter Japans“ am<br />

Donnerstag, 23. <strong>April</strong> <strong>2009</strong> um 15.00<br />

Uhr im Gemeindehaus noch einmal<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

23. Mai. Von 14 bis 16 Uhr<br />

können im Gemeindehaus<br />

Kochbücher getauscht<br />

oder gegen eine Spende<br />

erworben werden.<br />

❣<br />

Mit diesen Spenden<br />

unterstützen Sie die<br />

Anschaffung eines<br />

Flügels für das Gemeindehaus.<br />

❣<br />

nen Einsatz der gleichen Muskeln. Das<br />

führt im Laufe der Zeit zu einem ungleichen<br />

Training der Muskulatur. Während<br />

einige Muskeln nur im Notfall aktiv und<br />

dann schnell überfordert werden, arbeiten<br />

andere Muskeln zu viel und verursachen<br />

Schmerzen.<br />

Die Feldenkraismethode bietet die<br />

Chance, die Alltagsarbeit gleichmäßig<br />

auf alle Muskeln zu verteilen. Sie zielt<br />

darauf ab, die körpereigene Wahrnehmung<br />

zu schulen und somit alle Muskeln<br />

an den Bewegungen teilhaben zu<br />

lassen. Die Entlastung der zu viel beanspruchten<br />

Muskeln bewirkt die Steigerung<br />

des Wohlgefühls.<br />

zu wiederholen. Herr Nordmeyer hat<br />

mit seiner Familie in diesem Land, das<br />

ihn ein Arbeitsleben lang begleitet hat,<br />

zehn Jahre gelebt. Er schreibt: „Japan<br />

ist eine moderne Industrienation, die<br />

jedoch fest in ihrer Tradition verwurzelt<br />

ist. Diesen scheinbaren Widerspruch<br />

gilt es zu erklären und mit Lichtbildern<br />

zu belegen.“<br />

Freuen Sie sich auf einen lebendigen<br />

und kurzweiligen Vortrag.


Schwerpunktthema: Jahr der Familie<br />

„Familien- und Zeitmanagement“<br />

Ein Nachmittag für Eltern von Kindern<br />

bis ca. 10 Jahren.<br />

Ziel des Seminars ist es, neben der<br />

Vermittlung der notwendigen Planungstechniken,<br />

den Blick für die wesentlichen<br />

Dinge im eigenen Leben zu schärfen,<br />

so dass ein Leben im Gleichklang<br />

möglich wird.<br />

Donnerstag, 14. Mai <strong>2009</strong> um 20.00<br />

Uhr im Gemeindehaus<br />

Volksbühne <strong>Bergisch</strong> Neukirchen<br />

– ein bunter Reigen aus 60 Jahren<br />

Volkstheater mit Lokalkolorit.<br />

Die Volksbühne präsentiert Ausschnitte<br />

ihrer Vorstellungen mit Tanz,<br />

Gesang und Spielszenen, dazu Anekdoten<br />

und Erinnerungen.<br />

(Bitte entnehmen Sie den Kostenbeitrag<br />

den aktuellen Ankündigungen.)<br />

Donnerstag, 18. <strong>Juni</strong> <strong>2009</strong> um 20.00<br />

Uhr im Gemeindehaus – Nachdenkli-<br />

Das Hotel ist gefunden, der Reiseablauf<br />

steht, wir können uns auf<br />

die Gemeindefahrt nach Nordfriesland<br />

freuen.<br />

Vom 31.08. bis 05.09. fahren wir<br />

nach Nordfriesland. Wir werden im<br />

Hotel Wikingerhof in Kropp – ca. 20<br />

km südlich von Schleswig – Station machen.<br />

Von dort wollen wir die Nordseeküste<br />

erkunden.<br />

Die Unterbringung im Doppelzimmer<br />

einschließlich Ausflügen kostet<br />

KULTur am Donnerstag:<br />

- 7 -<br />

Termin: Donnerstag, 07.Mai <strong>2009</strong>,<br />

16.00-18.00 Uhr<br />

Referentin:<br />

Andrea Busch, Therapeutin, Supervisorin<br />

und Diplom-Sozialarbeiterin<br />

<strong>Bergisch</strong> Gladbach;<br />

Teilnahmegebühr: 4,– €<br />

Parallel wird eine Betreuung Kinder angeboten.<br />

ches und Unterhaltsames zum 100.<br />

Geburtstag von Heinz Erhardt.<br />

Karl-Heinz König, vielen bekannt als<br />

einfühlsamer und äußerst kenntnisreicher<br />

Begleiter zu vielfältigen Kulturstätten, hat<br />

sich anlässlich des 100. Geburtstages<br />

von Heinz Erhardt am 20. Februar <strong>2009</strong><br />

der Herausforderung einer Annäherung<br />

an den Komiker, Musiker, Entertainer,<br />

Schauspieler und Dichter gestellt. Nachdenkliches<br />

und Unterhaltsames, das ihm<br />

dabei aufgefallen ist, trägt er in einer Lesung<br />

vor.<br />

Kostenbeitrag: 3.00 €<br />

Gemeindefahrt <strong>2009</strong> nach Nordfriesland<br />

460,– €, der Einzelzimmerzuschlag<br />

beträgt 50,– €.<br />

Anmeldungen ab 26. März <strong>2009</strong> von<br />

09.00 – 12.00 Uhr und 16.00 – 18.00<br />

Uhr. Für die Anmeldungen ist ausnahmsweise<br />

auch am Donnerstagvormittag<br />

geöffnet.<br />

Wenn es Petrus gut mit uns meint,<br />

können wir uns bestimmt auf eine schöne<br />

und unterhaltsame Woche freuen.<br />

Karin Labais<br />

Gott baut mir eine Brücke aus Liebe, die ich frei und aufrecht betreten kann.<br />

Sie öffnet neue Wege: Zu ihm, zum anderen und zu mir selbst.<br />

Tina Willms<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de


- 8 -<br />

Für Pastor Jan Locher beginnt Anfang<br />

<strong>April</strong> mit der Geburt seines Kindes<br />

die zweimonatige Elternzeit. Im<br />

Anschluss an die Elternzeit wird Pastor<br />

Locher sich in einem Gottesdienst von<br />

der Gemeinde <strong>Bergisch</strong> Neukirchen<br />

verabschieden. Im nächsten „<strong>WIR</strong>“<br />

werden wir sie dazu einladen.<br />

Die Entlastung für Pfarrer Bach für<br />

seinen Dienst als Assessor des Kirchenkreises<br />

übernimmt Pfarrerin Almut<br />

von Bendemann. Sie können Pfarrerin<br />

von Bendemann im Gottesdienst am<br />

Sonntag, 19. <strong>April</strong> und beim anschließenden<br />

Turmcafe kennen lernen.<br />

Im nächsten „<strong>WIR</strong>“ wird sie sich<br />

vorstellen.<br />

⁂ ⁂ ⁂ ⁂ ⁂<br />

Am 04. Februar <strong>2009</strong> verstarb nach<br />

einem erfüllten Leben der ehemalige<br />

Presbyter unserer <strong>Kirchengemeinde</strong>,<br />

Dr. Dietrich Rosahl. Auch über seine<br />

Presbyterzeit in den 90iger Jahren hinaus,<br />

ist er der Gemeinde, solange es<br />

ihm gesundheitlich möglich war, als<br />

Gottesdienstbesucher und aktives Mitglied<br />

des Fördervereins treu geblieben.<br />

Mit seinem erfrischenden und markanten<br />

Berliner Naturell hat er als Werksleiter<br />

der Bayer AG immer auch das<br />

Durchkreuzt<br />

Von Personen:<br />

Abschied von Dr. Dietrich Rosahl<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Im Gottesdienstplan ist am Sonntag,<br />

26. <strong>April</strong> <strong>2009</strong> als Prediger Herr Ekkehard<br />

Rüger genannt. Ekkehard Rüger<br />

ist Lokalredakteur in Burscheid und hat<br />

mit der Zurüstung zum Prädikantendienst<br />

begonnen. Da Pfarrer Bach ihn<br />

als Mentor begleitet, wird er in den<br />

nächsten zwei Jahren verschiedentlich<br />

Gottesdienste in <strong>Bergisch</strong> Neukirchen<br />

halten.<br />

Ende März ist Frau Silvia Bogisch,<br />

die für die Reinigung des Kindergartens<br />

und des Gemeindebüros zuständig<br />

war, aus dem Dienst der Gemeinde<br />

ausgeschieden. Wir danken Ihr herzlich<br />

für Ihren Dienst und wünschen Ihr<br />

Gottes Segen für den weiteren Weg.<br />

Als Nachfolgerin begrüßen wir herzlich<br />

Frau Gabriele Sowka.<br />

Gespräch zwischen Chemie und Kirche<br />

gefördert und den Weg der Gemeinde<br />

engagiert begleitet. Für seine Traueranzeige<br />

hat er sich den letzten Satz aus<br />

dem 23. Psalm ausgesucht, der nicht<br />

zuletzt seine positive Einstellung zum<br />

Leben spiegelt: „Gutes und Barmherzigkeit<br />

werden mir folgen mein Leben<br />

lang. Und ich werde bleiben im Hause<br />

des Herrn immerdar.“<br />

Wir denken an Dr. Dietrich Rosahl in<br />

Dankbarkeit!<br />

Pfarrer Hans-Michael Bach<br />

Der Staatsanwalt ist entsetzt, der Strafverteidiger verblüfft:<br />

Der Richter nimmt alle Schuld auf sich.<br />

Er durchkreuzt alle Versuche, uns gegenseitig anzuklagen oder selbst<br />

zu rechtfertigen.<br />

Damit wir endlich leben. Reinhard Ellsel


Vom 14. – 28.<strong>Juni</strong> <strong>2009</strong> findet in<br />

unserer Gemeinde eine Visitation<br />

des Kreissynodalvorstandes des<br />

Kirchenkreises Leverkusen statt.<br />

Visitation: was ist das?<br />

Superintendent Gert-René Loerken<br />

erklärt es so: „Visitation bedeutet: untersuchen,<br />

besichtigen, besuchen. In<br />

erster Linie: Begegnung, gegenseitiges<br />

Wahrnehmen und auch gegenseitiges<br />

Stärken.“<br />

Visitationen in den 13 <strong>Kirchengemeinde</strong>n<br />

unseres Kirchenkreises<br />

gehören zu den Pflichtaufgaben des<br />

Kreissynodalvorstandes.<br />

Die letzte Visitation in <strong>Bergisch</strong><br />

Neukirchen fand 1986 statt. Seither<br />

hat sich vieles gewandelt. Wir haben<br />

aus finanziellen Gründen unseren<br />

Standort in Pattscheid aufgegeben und<br />

dafür das Gemeindehaus in <strong>Bergisch</strong><br />

Neukirchen zukunftsfähig umgebaut.<br />

Augenfällig ist vor allem dies: Unsere<br />

Gemeinde hat heute ungefähr ein<br />

Drittel weniger Mitglieder als 1986.<br />

Diskutierte man damals die Frage,<br />

ob mit einer Pfarrstelle die Versorgung<br />

der Gemeinde angemessen zu<br />

gewährleisten sei, so stellt sich heute<br />

die Frage, wie lange die Pfarrstelle in<br />

<strong>Bergisch</strong> Neukirchen noch eine volle<br />

Pfarrstelle sein wird. Hinter diesen statistischen<br />

Feststellungen tauchen sehr<br />

grundlegende Fragen nach den Perspektiven<br />

unserer Gemeinde auf, die<br />

Informationen<br />

Visitation in <strong>Bergisch</strong> Neukirchen<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

- 9 -<br />

sicher auch während der Visitation<br />

eine Rolle spielen werden. „Die Visitation<br />

hilft der Gemeinde zur Selbstvergewisserung<br />

und Standortbestimmung“,<br />

so Superintendent Loerken.<br />

Visitation konkret<br />

Ziel der Visitation ist es, dass eine<br />

Würdigung der vielfältigen Arbeit in<br />

den Gemeinden geschieht und der<br />

Menschen, die für diese Arbeit stehen.<br />

Dazu werden von Mitte bis Ende<br />

<strong>Juni</strong> <strong>2009</strong> Gespräche mit den Mitarbeitenden,<br />

mit dem Pfarrstelleninhaber<br />

und dem Presbyterium geführt.<br />

Der Kreissynodalvorstand und die<br />

Synodalbeauftragten besuchen in<br />

dieser Zeit Gottesdienste und Veranstaltungen<br />

in unserer Gemeinde.<br />

Dazu gehört auch eine Gemeindeversammlung,<br />

bei der Sie, liebe Gemeindeglieder,<br />

herzlich eingeladen sind,<br />

ihre Gedanken zur Situation unserer<br />

Gemeinde einzubringen.<br />

Herzliche Einladung zum Gottesdienst<br />

zur Eröffnung der Visitation<br />

am Sonntag, 14. <strong>Juni</strong> <strong>2009</strong> um<br />

10.00 Uhr und der anschließenden<br />

Gemeindeversammlung, die gegen<br />

11.00 Uhr im Gemeindesaal beginnen<br />

wird. Falls Sie Wünsche für die<br />

Tagesordnung dieser Gemeindeversammlung<br />

haben, lassen Sie es mich<br />

gerne wissen.<br />

Pfarrer Hans-Michael Bach<br />

Wer spürt, dass Gott sie oder ihn berührt und ermutigt, der wünscht sich diese<br />

Nähe und diese Kraft immer wieder.<br />

Darum heißt das wichtigste Pfingstgebet ganz schlicht:<br />

Komm, Heiliger Geist! Stefan Claaß


- 10 -<br />

Echt und glaubwürdig<br />

Religion ist in. Fußballer und Tennisspieler<br />

bekreuzigen sich, Popstars<br />

tragen Kabbala-Bändchen,<br />

Werbe-Ikonen heiraten in Weiß, Fürstinnen<br />

gehen zur Papstaudienz, Comedy-Größen<br />

stürmen den Jakobsweg.<br />

Religion ist out. Starten Sie mal<br />

eine Umfrage unter Kollegen: Was<br />

feiern wir an Ostern? Oder, noch besser:<br />

Worum geht es beim Pfingstfest?<br />

Christi Himmelfahrt?<br />

Fazit: Religion ist beides: Gleichzeitig<br />

in und out, faszinierend und dubios,<br />

unverständlich und anziehend.<br />

Der Bedarf, mehr zu wissen von einer<br />

Realität, die unseren menschlichen<br />

Verstand übersteigt, ist eindeutig.<br />

Nicht umsonst sind die Regale übervoll<br />

mit fantastischen Büchern, Filmen<br />

und PC-Spielen, die von Welten vor,<br />

nach oder parallel zu der unsrigen<br />

handeln.<br />

Wie verhalte ich mich als Christ, als<br />

Christin zu all dem? Finde ich Worte,<br />

um so etwas auszudrücken wie „Darin<br />

sehe ich einen Sinn“? Lange bevor<br />

„<strong>WIR</strong>“ ist der Gemeindebrief der <strong>Evangelische</strong>n <strong>Kirchengemeinde</strong><br />

<strong>Bergisch</strong> Neukirchen, Burscheider Str. 69, 51381 Leverkusen<br />

Herausgeber: Das Presbyterium<br />

Redaktionskreis: Hans-Michael Bach, Petra Evers, Hartmut Hillmann,<br />

Gudrun Klement, Karin Labais, Jan Locher,<br />

Marco Steckling, Gerhard Wolfrum<br />

Redaktionsschluss für den Gemeindebrief Juli bis September <strong>2009</strong> ist der 27.05. <strong>2009</strong><br />

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung<br />

des Redaktionsausschusses wieder.<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

man mich fragt, was ich an Ostern feiere<br />

und warum ich sonntagmorgens<br />

keine Zeit für Nordic Walking habe?<br />

„Wovon das Herz voll ist, davon<br />

spricht der Mund“, heißt es bei Matthäus<br />

(12, 34b). Und die Apostel Petrus<br />

und Johannes lassen sich nach<br />

Pfingsten keine Rede und keine Tat<br />

mehr verbieten. Ohne Angst und deshalb<br />

absolut überzeugend und mitreißend.<br />

Die Freude über das, was sie an<br />

Nähe und Liebe Gottes erlebt haben,<br />

fragt nicht nach den Konsequenzen.<br />

Vielleicht fragen wir selbst zu viel<br />

nach den Konsequenzen. Vielleicht<br />

lassen wir zu wenig unser Herz sprechen.<br />

Ganz einfach, holprig, nach<br />

Worten suchend, echt und glaubwürdig,<br />

wenn es um unseren Glauben<br />

geht.<br />

Inge Müller<br />

&<br />

Wir können‘s ja nicht lassen,<br />

von dem zu reden, was<br />

wir gesehen und gehört haben.<br />

Apostelgeschichte 4, 20


Programm d er K inder- un d J ugendarbeit<br />

(weitere Infos bei Marco Steckling unter 0 21 74 / 89 26 26)<br />

Dienstag<br />

Konfi-Café<br />

Für alle Konfirmanden,<br />

16.45 – 18.00 Uhr<br />

Männer-Kochgruppe<br />

Für alle Jungen ab 15,<br />

ab 18.00 Uhr<br />

Mittwoch<br />

Kindergruppe<br />

„Wilde Kerle“<br />

Für Jungs von 6 – 11,<br />

16.30 – 18.00 Uhr<br />

Kindergruppe<br />

„Wilde Hühner“<br />

Für Mädchen von 6 – 11,<br />

16.30 – 18.00 Uhr<br />

Chill-Café<br />

Offenes Angebot für<br />

Jugendliche,<br />

19.00 – 21.00 Uhr<br />

Donnerstag<br />

Nice Devils<br />

Für alle Mädchen ab 14,<br />

18.30 – 20.00 Uhr<br />

Kletterangebot<br />

Klettergruppe, ab 13,<br />

17.00 – 19.00 Uhr;<br />

Unkostenbeitrag 6,– E<br />

Informationen und Termine<br />

bei Marco<br />

Gruppe „Kekz“<br />

Projektgruppe, ab 18,<br />

ab 20.00 Uhr<br />

Freitag<br />

Krabbelgruppe<br />

Für Mütter mit ihren Kindern<br />

vor der Kindergartenzeit,<br />

9.30 – 11.30 Uhr<br />

Leitung: Team, Infos unter:<br />

(0 21 71) 73 87 23 (Künzel)<br />

Katjes-Café<br />

Für alle Katechumenen,<br />

15.45 – 16.45 Uhr<br />

Mädchenübernachtung*<br />

Für Mädchen von 9 – 12,<br />

von 18.00 Uhr bis 9.00 Uhr<br />

am Samstag;<br />

Unkostenbeitrag: 3,– €<br />

Termine: 24./25.4; 29./30.5;<br />

26./27.6; 28./29.8; 30./31.10;<br />

27./28.11<br />

Jungenübernachtung*<br />

Für Jungen von 9 – 12,<br />

von 18.00 Uhr bis<br />

9.00 Uhr am Samstag;<br />

Unkostenbeitrag: 3,– €<br />

Termine: 8./9.5; 5./6.6; 11./12.9;<br />

2./3.10; 6./7.11; 4./5.12<br />

Disco<br />

Offenes Angebot für alle<br />

Jugendlichen, Eintritt: 1,– E<br />

von 19.00 – 22.00 Uhr<br />

Termine: 24.4; 18.9; 18.12<br />

Jugendkonzert<br />

Verschiedene Bands aus<br />

unterschiedlichen Musikrichtungen<br />

bringen das Gemeindehaus<br />

zum Beben!<br />

Eintritt 3,– E. Nächste Termine:<br />

19.06. und 13.11.<br />

Samstag<br />

- 11 -<br />

Lauftreff<br />

Für Menschen ab 15 Jahre,<br />

ab 9.00 Uhr; Ziel: Leverkusener<br />

½ Marathon am<br />

07.06.<strong>2009</strong><br />

Kinderkochgruppe*<br />

„Kleine Strolche“<br />

Für Kinder von 6 – 11,<br />

10.00 – 13.00 Uhr<br />

Termine: 15.5; 13.6; 22.8;<br />

21.11; 19.12<br />

Fußballgruppe<br />

Für Jugendliche ab 13,<br />

10.00 – 12.00 Uhr<br />

Treff an der Wuppertalstr.<br />

Sonntag<br />

Chill-Café<br />

Offenes Angebot für alle<br />

Jugendlichen zum<br />

Wochenendausklang,<br />

17.30 – 20.00 Uhr<br />

– – – – –<br />

*Bei diesen Veranstaltungen:<br />

Anmeldung bis zum<br />

Vortag erbeten.<br />

Teilnehmerinnen / Teilnehmer:<br />

Begrenzung auf 16<br />

Personen.<br />

Unkostenbeitrag: 3,– E<br />

Zu den Übernachtungsaktionen<br />

bitte einen Schlafsack<br />

und eine Isomatte mitbringen.


- 12 -<br />

Unter dem Motto versuchen wir im<br />

„Kellergeist“ die „Basis“-Informationen<br />

des christlichen Glaubens<br />

für junge Menschen (aber nicht nur) zu<br />

erklären. In dieser Ausgabe geht es um<br />

das Thema „Taufe“.Warum sind wir getauft?<br />

Wenn ein Schiff getauft wird, dann<br />

wirft man ihm eine Flasche Champagner<br />

an den Rumpf und gibt ihm einen<br />

Namen, bevor es zum ersten Mal in See<br />

stechen darf.<br />

Was hat es aber mit der christlichen<br />

Taufe auf sich? Neben dem Abendmahl<br />

ist die Taufe das zweite der beiden Sakramente,<br />

die die evangelische Kirche<br />

kennt. Im Unterschied zum Abendmahl<br />

findet die Taufe jedoch nur einmal im Leben<br />

eines Menschen statt. Die Taufe als<br />

Sakrament zu bezeichnen, bedeutet: Sie<br />

geht auf Jesus selbst zurück; er hat den<br />

Menschen den Auftrag gegeben, dass jeder<br />

Christ getauft werden soll. Und die<br />

Taufe ist eine Handlung, mit der eine unsichtbare<br />

Wirklichkeit durch etwas Sichtbares<br />

zum Ausdruck gebracht wird.<br />

Durch die Taufe wird ein Mensch<br />

zum Mitglied der christlichen Gemeinde.<br />

Der Christ wird „auf den Namen des<br />

Vaters und des Sohnes und des heiligen<br />

Geistes“ getauft. Damit wird gesagt, dass<br />

Gott neben der Familie, Kindergarten,<br />

Schule, Kirche, Sportverein, Freunde und<br />

Bekannten eine wichtige Rolle im Leben<br />

dieser Menschen spielt.<br />

Das Wasser spielt bei der Taufe eine<br />

wichtige Rolle; es ist ein Symbol: Ohne<br />

Wasser kann es kein Leben geben. Jedes<br />

Leben braucht Wasser – doch das Wasser<br />

kann auch sehr zerstörend wirken; zum<br />

Beispiel bei Unwettern. Das Wasser ist<br />

also Symbol für das Leben und gleichzeitig<br />

auch für den Tod. Wenn bei der Taufe<br />

Wasser verwendet wird, dann zeigt dies,<br />

dass mit dem Glauben an Jesus Christus<br />

und der Aufnahme in die Gemeinde ein<br />

Jugend lernt?! – (10)<br />

ganz neues Leben beginnt. Doch das<br />

Wasser ist nicht nur Symbol für Leben<br />

und Tod, sondern es symbolisiert auch<br />

die Reinheit: Wer schmutzig ist, muss sich<br />

waschen, um sauber zu werden. Wenn<br />

bei der Taufe Wasser verwendet wird,<br />

dann zeigt dies auch, dass der Getaufte<br />

nun gereinigt worden ist – und zwar gereinigt<br />

von seiner Schuld. Denn Gott hat<br />

durch den Tod seines Sohnes am Kreuz,<br />

uns unsere Schuld vergeben.<br />

Zurzeit Jesu wurden die Menschen getauft,<br />

wenn sie bereits erwachsen waren.<br />

Doch im Lauf der Zeit haben sich Christen<br />

überlegt, dass es vor allem Gott ist,<br />

der in der Taufe handelt: Er schenkt dem<br />

Menschen ein neues Leben. Und um zu<br />

zeigen, dass Gott dieses neue Leben wirklich<br />

allen schenken will, ging man dazu<br />

über, schon kleine Kinder zu taufen. Der<br />

Unterschied zwischen der Erwachsenen-<br />

Taufe und der Kleinkind-Taufe ist nicht zu<br />

übersehen: Wer als erwachsener Mensch<br />

getauft wird, muss sich diesen Schritt gut<br />

überlegen; er muss sich aktiv für den<br />

Glauben an Gott entscheiden – dies kann<br />

ein kleines Kind jedoch nicht. Natürlich<br />

kann man niemanden zum Glauben<br />

zwingen, und nicht jeder, der getauft ist,<br />

glaubt deshalb auch automatisch an Gott.<br />

Aus diesem Grund gibt es in der evangelischen<br />

Kirche die Konfirmation. Das<br />

Wort Konfirmation kommt aus dem lateinischen<br />

und heißt „Bestätigung“. Mit der<br />

Konfirmation erhalten Jugendliche die<br />

Gelegenheit dazu, sich zu überlegen, ob<br />

sie „ja“ zu ihrer Taufe sagen wollen.<br />

Zwei wichtige und interessante Bibelstellen<br />

zum Thema Taufe sind die folgenden:<br />

Die Worte, mit denen Jesus sagt,<br />

dass die Christen getauft werden sollen,<br />

stehen im Matthäusevangelium 28, 18 bis<br />

20. Und ein Beispiel für die Taufe eines<br />

Menschen, der zum Glauben an Gott gekommen<br />

ist, findet sich in der Apostelgeschichte<br />

8, 26 – 40.


- 13 -<br />

Stadtranderholung oder Kinderfreizeit:<br />

Das ist die Frage bei dem Sommerferienangebot<br />

für die 6 – 12 jährigen<br />

Oder auch nicht. Denn wir machen beides gleichzeitig, doch immer mit Übernachtung!<br />

Ihr habt noch nichts vor, in der fünften Woche (3.8. – 7.8.09) der Sommerferien?<br />

Ihr fürchtet aber um Langeweile, wollt lieber viel Spaß haben, coole Sachen erleben mit<br />

alten und neuen Freunden?<br />

Dann ist unser Sommerfreizeitangebot genau die richtige Gelegenheit für Euch! Wir<br />

übernachten im Naturfreundehaus Neuenkamp in Leichlingen.<br />

Tischtennis, Basket- und Fußball, ein Spielplatz, ein Schwimmbad, eine Lagerfeuerstelle<br />

und unser tolles Spiel- und Bastelprogramm werden euch die Zeit versüßen …<br />

Die Kosten für Übernachtung mit Selbstverpflegung, Bereitstellung eines Begleitfahrzeuges,<br />

pädagogischer Betreuung und vielen tollen Aktionen belaufen sich bei einer<br />

Woche auf 120.– E.<br />

Die Kinder brauchen für das Programm ein verkehrssicheres Fahrrad und einen<br />

Fahrradhelm. In abgesprochenen Ausnahmen ist dieses nicht unbedingt nötig!<br />

Anmeldungen bei Marco Steckling oder im Gemeindebüro.<br />

Rock bis zur roten Karte<br />

Fotos: Marvin Schwickerath<br />

�<br />

�<br />

Bild 1 und 2: Für die musikalische<br />

Gestaltung sorgten<br />

„Conversation Zero“<br />

und<br />

„Tommy and the Krauts“<br />

❖ ❖ ❖ ❖ ❖ ❖ ❖<br />

Bild 3: Nicht alle konnten<br />

als Sieger aus dem Turnier<br />

gehen<br />


- 14 -<br />

»Der kleine Kindergarten«<br />

ist eine pädagogisch betreute Spielgruppe für Kinder ab 2 Jahren.<br />

treffen uns Dienstag- und Mittwochvormittag von 9.00 bis 12.00 Uhr in unse-<br />

Wir rem gemütlich eingerichteten Gruppenraum im Gemeindehaus.<br />

An so einem Vormittag in der Gruppe kannst Du mit Deinen Freunden in der Puppen-<br />

oder Bauecke spielen, basteln, Bilderbücher<br />

anschauen, kneten und schöne Bilder malen. In<br />

unserem Stuhlkreis werden wir Lieder singen,<br />

Fingerspiele machen und auch spannende oder<br />

lustige Geschichten erzählen.<br />

Zum Burgenbauen, Rutschen oder Toben<br />

gehen wir gemeinsam gleich nebenan auf den<br />

schönen Spielplatz des evangelischen Kindergartens.<br />

Und dann ist es schon 12.00 Uhr und<br />

Mama oder Papa sind wieder da, um Dich ab-<br />

Viel Freude in der Spielgruppe<br />

zuholen.<br />

Ich freue mich auf Euch und unser gemeinsames "kleines Kindergartenjahr".<br />

Monatlicher Beitrag 48,– E, Raummiete und Bastelmaterial sind darin bereits enthalten.<br />

Information und Anmeldung bitte an:<br />

Bettina Kunert, Tel.: (0 21 71) 3 10 67 "Der kleine Kindergarten"


Gemeindebüro<br />

Karin Labais, Anke Karl<br />

Burscheider Str. 69, geöffnet: Montag<br />

bis Mittwoch und Freitag: 9.00 bis 12.00<br />

Uhr, Donnerstag: 16.00 bis 18.00 Uhr;<br />

Tel. 3 04 60; Telefax: 3 10 33;<br />

Kto.Nr. 1011693047 bei der KD-Bank,<br />

Duisburg (BLZ 35060190);<br />

Im Internet finden Sie uns unter:<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de;<br />

e-mail: bergisch.neukirchen@telelev-dsl.de<br />

Pfarrer<br />

Pfarrer Hans-Michael Bach<br />

Burscheider Str. 69, Tel. 3 04 60<br />

e-mail: hans-michael.bach@ekir.de<br />

Pastor Jan Locher (Elternzeit)<br />

Pfarrerin Almut von Bendemann<br />

Elisabeth-von-Thadden-Str. 7<br />

Tel.: 02 14 / 5 00 06 67 oder 13 22 31<br />

Küster<br />

Peter Smykalla, Tel. 3 49 27 oder<br />

(01 62) 5 49 49 45<br />

Organist<br />

Heiner Ridder<br />

Im Kirchfeld 30, Tel. 5 23 53<br />

Diakonische Mitarbeiterin unserer<br />

Gemeinde<br />

Irina Gerdau<br />

Hüscheider Str. 73a, Tel. 3 18 10<br />

Diakonisches Werk<br />

Familienpflege: Tel. (02 14) 3 82 43<br />

Allgemeine soziale Dienste:<br />

Tel. (02 14) 8 30 61-16;<br />

Beratung f. Arbeitslose und Sozialhilfeempf.:<br />

Tel. (02 14) 3 82 42;<br />

Betreuungsverein: Tel. 2 86 60<br />

Schuldnerberatung: Tel. (0214) 8 30 61-10<br />

Diakoniestation Opladen<br />

Ulrichstr. 7; Tel. 72 08 20<br />

Fachstelle für Suchtvorbeugung / Suchtberatung<br />

/ Ambulante Rehabilitation<br />

Otto-Grimm-Straße 9; 51373 Leverkusen<br />

Tel.: 02 14 / 87 09 21 - 0;<br />

Fax: 02 14 / 87 09 21 - 11;<br />

E-Mail: fachstelle-suchtvorbeugung@suchthilfe-lev.de<br />

und:<br />

beratungsstelle@suchthilfe-lev.de<br />

Wir sind fÜr sie da:<br />

Kinder- und Jugendtelefon<br />

mo – fr 15 Uhr – 19 Uhr<br />

Tel. (08 00) 1 11 03 33<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

Kindergarten<br />

Susanne Kronenberg<br />

Pastor-Scheibler-Str. 1; Tel. 3 26 92<br />

Jugendkeller<br />

Pastor-Scheibler-Str. 1; Tel. 3 94 98 25<br />

Kinder- und Jugendarbeit<br />

Marco Steckling<br />

Eifgenstr. 29, 51519 Odenthal<br />

Tel. (0 21 74) 89 26 26<br />

Kirchenkreis Leverkusen<br />

(Superintendentur, Jugendreferat u.a.)<br />

Otto-Grimm-Str. 9, Tel. (02 14) 3 82-0<br />

Ev. Beratungsstelle für Erziehungs-,<br />

Ehe- und Lebensfragen<br />

Tel. (02 14) 83 06 20 und 8 30 62 50<br />

Telefonseelsorge<br />

(08 00) 1 11 01 11 und<br />

(08 00) 1 11 02 22<br />

- 15 -<br />

Förderverein <strong>Evangelische</strong> Kirchenge-<br />

meinde <strong>Bergisch</strong> Neukirchen e.V.<br />

G. Mebus, Tel. 3 22 25;<br />

Konto-Nr. 123127557 bei<br />

der Sparkasse Leverkusen<br />

(BLZ 37551440)<br />

Im Internet:<br />

http:/www.bergisch-neukirchen.de/foerderverein,<br />

E-mail-Adresse:<br />

foerderverein@bergisch-neukirchen.de<br />

BE-NE-KIDS<br />

Förderverein des ev. Kindergartens / Kinder-<br />

und Jugendarbeit <strong>Bergisch</strong> Neukirchen<br />

e.V.<br />

Dirk Frevel, (Bereich Kindergarten),<br />

Tel. 3 39 96,<br />

Christina Alpers-Fahr,<br />

(Bereich Kinder- und<br />

Jugendarbeit),<br />

Tel. 34 49 33;<br />

Kto.Nr. 1703882010<br />

bei Volksbank Rhein Wupper e.G. (BLZ<br />

37560092)


- 16 -<br />

Termine <strong>April</strong> bis <strong>Juni</strong> <strong>2009</strong>:<br />

(Veranstaltungen ohne besondere Ortsangabe finden im Gemeindehaus statt)<br />

Regelmäßige Veranstaltungen:<br />

Bibelgespräch am Vormittag<br />

Dienstag, 28. <strong>April</strong>, Montag, 11. Mai, jeweils um 10.00 Uhr<br />

Auskunft bei Pfarrer Bach, Tel. 3 04 60<br />

Feldenkrais<br />

Information bei Kursleiterin Gisela Delcuve, Tel. 8 03 31<br />

Frauengruppe "Reden und Reisen"<br />

Kontakt: Inge Brenner, Biggi Dunsbergen, Gudrun Klement, Heike Lackmann<br />

Frauenhilfe<br />

Jeden 1. Mittwoch im Monat um 15.00 Uhr<br />

Mittwoch, 01. <strong>April</strong>, 06. Mai und 3. <strong>Juni</strong><br />

Kontakt: Monika Mebus ,Tel. 3 22 25<br />

Frauenliteraturkreis<br />

Donnerstag 14. Mai und 04. <strong>Juni</strong> von 19.00 – 20.30 Uhr<br />

Kontakt: Ingrid Zurek-Bach, Tel. 3 04 60<br />

„Fröhlicher Kreis“ – die Seniorenrunde in Pattscheid<br />

an jedem 2. Mittwoch im Monat im katholischen Pfarrheim hinter der Kirche Sankt<br />

Engelbert um 15.00 Uhr: 08. <strong>April</strong> und 13. Mai und 10. <strong>Juni</strong><br />

Kontakt: Karin Labais ,Tel. 3 08 30<br />

Gemeindefrühstück<br />

am letzten Mittwoch im Monat von 10.00 – 12.00 Uhr<br />

29. <strong>April</strong>, 27. Mai und 24. <strong>Juni</strong><br />

Bitte im Gemeindebüro anmelden!<br />

Kontakt: Irina Gerdau, Tel. 3 18 10<br />

Gespräche über Gott und die Welt<br />

Dienstag, 07.04., Donnerstag,07.05. und Dienstag, 09. <strong>Juni</strong>, jeweils 20.00 Uhr<br />

Kontakt: Pfarrer Hans-Michael Bach, Tel. 3 04 60<br />

Gitarrenworkshop<br />

am 2. und 4. Donnerstag im Monat um 20.00 Uhr<br />

Kontakt: Dirk Lackmann (dlackmann@gmx.de)<br />

Informationen: http://www.dlackmann.mynetcologne.de<br />

Gospelchor „Donner und Gloria“ für Jugendliche und Erwachsene<br />

Probe montags von 19.45 – 21.30 Uhr<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de


Kindergottesdienstvorbereitung<br />

Nach Vereinbarung (Informationen bei Pfarrer Bach, Tel. 3 04 60)<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

- 17 -<br />

Kinder-Second-Hand-Laden „Villa Kunterbunt“<br />

an jedem Mittwoch von 16.00 – 18.00 Uhr neben dem Gemeindebüro (Information:<br />

Tel. 3 07 13) (In den Osterferien geschlossen)<br />

Meditation – Zur Ruhe kommen vor Gott – den Alltag unterbrechen<br />

jeden Dienstag von 17.30 – 18.30 Uhr im Gemeindehaus<br />

‚Meditation’ ist kein fester Kreis. Jede und jeder, der am gemeinsamen Sitzen Interesse<br />

hat ist eingeladen, auch zu einzelnen Abenden.<br />

Mittagessen im Gemeindehaus<br />

Samstag, 16. Mai und 13. <strong>Juni</strong> um 12.30 Uhr<br />

Anmeldung im Gemeindebüro,Tel. 3 04 60<br />

Spielenachmittag im Pfarrheim St. Engelbert in Pattscheid<br />

jeweils am 4. Montag im Monat um 15.00 Uhr<br />

Kontakt: Karin Labais , Tel. 3 08 30<br />

Tanztreff<br />

an jedem 2. und 4. Mittwoch des Monats von 20.00 – 21.30 Uhr:<br />

Kontakt: Herbert Schlensker<br />

Yoga<br />

Auskunft bei der Kursleiterin: Kathrin Rottmann, Tel. 34 0 9 96<br />

Besondere Veranstaltungen:<br />

Donnerstag, 23. <strong>April</strong> <strong>2009</strong>, 15.00 Uhr<br />

Die zwei Gesichter Japans<br />

Vortrag von Heinrich Nordmeyer<br />

Donnerstag, 07. Mai <strong>2009</strong>, 16.00 – 18.00 Uhr<br />

„Familien- und Zeitmanagement“<br />

Ein Nachmittag für Eltern von Kindern bis ca. 10 Jahren.<br />

Referentin: Andrea Busch, Therapeutin<br />

KULTur am Donnerstag:<br />

Donnerstag, 14. Mai <strong>2009</strong> um 20.00 Uhr im Gemeindehaus<br />

Volksbühne <strong>Bergisch</strong> Neukirchen – ein bunter Reigen aus 60 Jahren Volkstheater mit<br />

Lokalkolorit.<br />

Donnerstag, 18. <strong>Juni</strong> <strong>2009</strong> um 20.00 Uhr im Gemeindehaus<br />

Nachdenkliches und Unterhaltsames zum 100. Geburtstag von Heinz Erhardt,<br />

aufgelesen und vorgetragen von Karl-Heinz König


- 18 -<br />

GeBurtstage<br />

Herzlichen Glückwunsch allen Gemeindegliedern, die im <strong>April</strong>, Mai,<br />

<strong>Juni</strong> und Juli <strong>2009</strong> ihren Geburtstag feiern können:<br />

<strong>April</strong> <strong>2009</strong><br />

01.04. Günter Bartz, 77 Jahre<br />

Heinz Lindgens, 74 Jahre<br />

02.04. Klara Weber geb. Willms, 95 Jahre<br />

Helmut Schulz, 77 Jahre<br />

03.04. Wilhelmine Wolff geb. Esser, 87 Jahre<br />

Eugen Bellefontaine, 76 Jahre<br />

04.04. Ursula Fischer, 88 Jahre<br />

Irmgard Kannengießer geb. Willms, 73 Jahre<br />

05.04. Max Richartz, 89 Jahre<br />

06.04. Gisela Reimann geb. Meisen, 81 Jahre<br />

Helga von Dreusche geb. Bergfelder, 71 Jahre<br />

Ernst Quandt, 70 Jahre<br />

09.04. Eva Pirsing geb. Suhr, 75 Jahre<br />

10.04. Horst von Dreusche, 76 Jahre<br />

Eckhard Iwen, 71 Jahre<br />

11.04. Erika Paas geb. Liersch, 92 Jahre<br />

Hans Herrbold, 75 Jahre<br />

12.04. Hildegard Jähne geb. Haupt, 90 Jahre<br />

Erika Gierse geb. Wirtz, 84 Jahre<br />

14.04. Karl Lellmann, 86 Jahre<br />

Erwin Fritz, 83 Jahre<br />

Wolfgang May, 71 Jahre<br />

15.04. Ingrid Oberem geb. Fuchs, 83 Jahre<br />

Hans-Werner Wien, 78 Jahre<br />

Hans-Hermann Kehl, 72 Jahre<br />

Günter Mann, 71 Jahre<br />

Adalbert Bobert, 70 Jahre<br />

16.04. Dr. Günter Rockstroh, 84 Jahre<br />

Lieselotte Göhre geb. Schaper, 83 Jahre<br />

17.04. Tony Seehausen, 79 Jahre<br />

18.04. Herbert Schneider, 82 Jahre<br />

Norbert Ide, 73 Jahre<br />

19.04. Inge Hemsen geb. Kauermann, 73 Jahre<br />

Ilse Wolter geb. Kauermann, 73 Jahre<br />

20.04. Karlheinz Krus, 77 Jahre<br />

21.04. Edith Lückgen-Bramenkamp geb. Lückgen, 88 Jahre<br />

Sigurd Bewernick, 77 Jahre<br />

Ruth Schmitz geb. Langeneckhardt, 75 Jahre<br />

24.04. Waltraut Zischke geb. Will, 79 Jahre<br />

Ursula Ide geb. Stöcker, 76 Jahre<br />

Dr. Uwe Claussen, 75 Jahre<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de


26.04. Hans Jansen, 86 Jahre<br />

Anna Möbs geb. Adams, 81 Jahre<br />

28.04. Helga von Landwüst geb. Reuter, 70 Jahre<br />

30.04. Dr. Gerhard Wolfrum, 82 Jahre<br />

Edith Wickel geb. Becker, 80 Jahre<br />

Mai <strong>2009</strong><br />

01.05. Lieselore Paffrath geb. Gras, 85 Jahre<br />

02.05. Friedrich Jansen, 82 Jahre<br />

Sonja Valdor geb. Rosen, 79 Jahre<br />

Heidede Evelyne Walther geb. Müller, 72 Jahre<br />

03.05. Edit Halbach, 79 Jahre<br />

04.05. Ruth Schneider geb. Thöne, 81 Jahre<br />

Annemarie Pütz geb. Andresen, 75 Jahre<br />

Hans Werner May, 74 Jahre<br />

Karla Kühl, 70 Jahre<br />

05.05. Elisabeth Köhler geb. Kolk, 87 Jahre<br />

Erika Nowack, 82 Jahre<br />

Willi Jansen, 71 Jahre<br />

07.05. Paul Klein, 86 Jahre<br />

Karl Kohl, 74 Jahre<br />

08.05. Erika Ortmann geb. Rüttgers, 83 Jahre<br />

Dieter Neuhaus, 73 Jahre<br />

09.05. Willi Stadie, 89 Jahre<br />

11.05. Gertrud Zmarzly geb. Lüke, 78 Jahre<br />

12.05. Gertraude Sutter geb. Tillig, 81 Jahre<br />

Margot Göddertz geb. Steinhaus, 75 Jahre<br />

13.05. Rosemarie Tanneberger geb. Limprecht, 71 Jahre<br />

Ilse Frackowiak geb. Schuster, 70 Jahre<br />

15.05. Mathilde Masuhr geb. Ernst, 88 Jahre<br />

16.05. Gerda Berger geb. Döhl, 86 Jahre<br />

19.05. Adolf Weigel, 70 Jahre<br />

20.05. Hans-Ulrich Lehmann, 70 Jahre<br />

21.05. Herta Martin geb. Heibach, 81 Jahre<br />

22.05. Reimund Wittmer, 82 Jahre<br />

Dr. Klaus Reisinger, 72 Jahre<br />

23.05. Liselotte Pätzold geb. Dittrich, 73 Jahre<br />

25.05. Alexander Piel, 80 Jahre<br />

Luise Rech geb. Schulte, 74 Jahre<br />

Heinz Amend, 72 Jahre<br />

Rolf Dittmar, 70 Jahre<br />

26.05. Aribert Merker, 81 Jahre<br />

Rosemarie Nitschke geb. Bölling, 74 Jahre<br />

27.05. Ilse Deubel, 89 Jahre<br />

Sigrid Rivadeneira geb. Surk, 73 Jahre<br />

28.05. Ursula Schmitz geb. Zeiske, 77 Jahre<br />

30.05. Manfred Walder, 87 Jahre<br />

31.05. Alice Zimmermann geb. Karlinski, 83 Jahre<br />

Hanna Holtwick geb. Wencker, 78 Jahre<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

- 19 -


- 20 -<br />

<strong>Juni</strong> <strong>2009</strong><br />

01.06. Rudolf Koch, 81 Jahre<br />

Sigrid Huber geb. Rellensmann, 73 Jahre<br />

02.06. Ernst Schmitz, 81 Jahre<br />

03.06. Klaus Hagemeyer, 70 Jahre<br />

04.06. Max Streich, 81 Jahre<br />

Helga Wirtz, 79 Jahre<br />

05.06. Wilfried Schultz, 71 Jahre<br />

06.06. Johannes Götze, 74 Jahre<br />

Günter Kiele, 73 Jahre<br />

07.06. Rosemarie Jautelat geb. Britt, 74 Jahre<br />

08.06. Helmut Brähler, 80 Jahre<br />

10.06. Ingeborg Behnke geb. Osenberg, 79 Jahre<br />

12.06. Sonja Bohnsack geb. Ilge, 75 Jahre<br />

14.06. Lore Hesel geb. Schmitz, 85 Jahre<br />

15.06. Gertrud Pohl geb. Zindl, 99 Jahre<br />

16.06. Gerhard Klink, 79 Jahre<br />

Ingeborg Bade geb. Schulze, 78 Jahre<br />

17.06. Karl Ernst Schultes, 71 Jahre<br />

Renate Walz geb. Buchwald, 71 Jahre<br />

18.06. Eva Achtmann geb. Zimmermann, 85 Jahre<br />

19.06. Willi May, 72 Jahre<br />

Rosemarie Kaufmann geb. Scheiwer, 70 Jahre<br />

21.06. Hannelore Steffens geb. Halverscheidt, 82 Jahre<br />

22.06. Meta Stadie geb. Heider, 80 Jahre<br />

23.06. Wally Fuchs geb. Gerstenberg, 86 Jahre<br />

Helmut Wittenberg, 71 Jahre<br />

24.06. Heinz Herschinger, 83 Jahre<br />

25.06. Hildegard Fröhlich geb. Strohschein, 76 Jahre<br />

27.06. Renate Doering geb. Pilling, 85 Jahre<br />

28.06. Günter Heinrichs, 81 Jahre<br />

29.06. Ingrid Schulz geb. Maßmann, 70 Jahre<br />

30.06.<br />

Juli <strong>2009</strong><br />

Dr. Martin Boneß, 87 Jahre<br />

Günther Krull, 82 Jahre<br />

Wolfgang Bräuer, 70 Jahre<br />

01.07. Hans Lüdtke, 82Jahre<br />

Margarete Wittlich geb. Lüke, 77 Jahre<br />

02.07. Doris Götze geb. Hartmann, 71 Jahre<br />

Christel Schulz geb. Pohland, 70 Jahre<br />

03.07. Brigitte Fuchs geb. Ahlers, 71 Jahre<br />

04.07. Dr. Klaus Walz, 72 Jahre<br />

06.07. Anneliese Ellenberger geb. Engelhardt, 80 Jahre<br />

07.07. Lore Clever geb. Büchel, 75 Jahre<br />

Ernst Wilhelm Pfleger, 73 Jahre<br />

08.07. Hans Friedrichsen, 84 Jahre<br />

Dr. Wolfgang Hüther, 79 Jahre<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de


10.07. Hartmut Wolter, 74 Jahre<br />

11.07. Hildegard Backes geb. Krause, 78 Jahre<br />

Dr. Ingrid Teuchert geb. Hager, 76 Jahre<br />

Margot Kallendruschat geb. Probst, 75 Jahre<br />

12.07. Martha Bender geb. Zimmermann, 98 Jahre<br />

Hartmut Luchtenberg, 84 Jahre<br />

Anneliese Jezovnik geb. Baltrusch, 83 Jahre<br />

Margot Fuhrmann geb. Grünewald, 83 Jahre<br />

Günter Göddertz, 76 Jahre<br />

Manfred Schneiders, 70 Jahre<br />

14.07. Irmgard Walder geb. Jacob, 85 Jahre<br />

Erika Wittenberg geb. Bischoff, 74 Jahre<br />

15.07. Hedwig Palten geb. Zapf, 83 Jahre<br />

Günter Hamacher, 72 Jahre<br />

Taufen<br />

Maximilian Fritz<br />

Britta Klütmeier<br />

Trauungen<br />

Beerdigungen<br />

Freud und Leid<br />

Matthias Kortum und Laura geb. Jaspert<br />

Christine Krause, 51 Jahre<br />

Hildegard Nigbur geb. Korinth, 84 Jahre<br />

Jessica Thiel, 29 Jahre<br />

Dr. Dietrich Rosahl, 81 Jahre<br />

Edith Mischig geb. Eliszewski, 84 Jahre<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

- 21 -<br />

Irmgard Sienholz geb. Helmholz, 95 Jahre<br />

Günter Flocke, 77 Jahre<br />

Hermann Franke, 73 Jahre<br />

Goldene Hochzeit<br />

Das Fest der Goldenen Hochzeit feiern am 25. <strong>April</strong> die Eheleute Lothar Bienert und<br />

Christine geb. Onkelbach<br />

und am 29. Mai die Eheleute Karlheinz und Ruth Krus, geb. Henze.<br />

Wir gratulieren den beiden Paaren sehr herzlich und wünschen ihnen einen fröhlichen<br />

Festtag und Gottes Segen für den Weg, der vor ihnen liegt!


- 22 -<br />

Gottesdienste in <strong>Bergisch</strong> Neukirchen <strong>April</strong> bis <strong>Juni</strong> <strong>2009</strong><br />

Gottesdienst: jeden Sonntag um 10.00 Uhr in der Kirche <strong>Bergisch</strong> Neukirchen – anschließend<br />

Turmcafe.<br />

Kindergottesdienst: außerhalb der Schulferien sonntags um 10.00 Uhr im Gemeindehaus,<br />

außer am letzten Sonntag im Monat.<br />

Der junge Gottesdienst für alle Generationen am letzten Sonntag im Monat um 11.00<br />

Uhr im Gemeindesaal.<br />

Bei Familiengottesdiensten findet kein gesonderter Kindergottesdienst statt.<br />

Tauftermine nach Absprache mit Pfarrer Bach (Tel. 3 04 60)<br />

<strong>April</strong> <strong>2009</strong><br />

Mittwoch, 01.04. 19.00 – 19.30 Uhr Ökumenische Abendbesinnung<br />

in der Passionszeit<br />

Werke der Barmherzigkeit: „Ich besuche dich!“<br />

Sonntag, 05.04. 10.00 Uhr Gottesdienst zur<br />

(Palmsonntag) Goldenen, Diamantenen und Eisernen Konfirmation<br />

Pfarrer Bach<br />

Musikalische Gestaltung:<br />

Julia Baier und Judith Schor, Oboe; Jana Schilling, Englischhorn<br />

Donnerstag, 09.04. 19.00 Uhr Agapeabend im Gemeindesaal:<br />

(Gründonnerstag) „Mensch, wo bist du?“<br />

Pfarrer Bach<br />

(vgl. Ankündigung in diesem „<strong>WIR</strong>“)<br />

Freitag, 10.04. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

(Karfreitag) Pfarrer Bach<br />

Musik zur Passion:<br />

Farah Fischbach, Gesang und Heiner Ridder, Orgel und Cembalo<br />

Sonntag, 12.04. 06.00 Uhr Osternachtgottesdienst mit Taufen und Abendmahl<br />

(Ostern) Pfarrer Bach<br />

(anschl. Tee und Osterplatz im Kirchturm, Osterchoral auf<br />

dem Friedhof)<br />

10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pfarrer Bach<br />

Sonntag,19.04. 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Pfarrerin von Bendemann<br />

Sonntag, 26.04. 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Prädikantenanwärter Ekkehard Rüger<br />

Mai <strong>2009</strong><br />

11.00 Uhr Gottesdienst für die Junge Gemeinde<br />

Pfarrer Bach, Diakon Steckling und Team<br />

Freitag, 01.05. 19.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst vor der Konfirmation<br />

Pfarrer Bach, Musikalische Gestaltung: „Die Band“<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de


Samstag, 02.05. 14.00 Uhr Konfirmation I<br />

Pfarrer Bach<br />

Sonntag, 03.05. 10.00 Uhr Konfirmation II<br />

Pfarrer Bach<br />

Musikalische Gestaltung von Konfirmation I + II:<br />

Gospelchor „Donner und Gloria“, Leitung: Mark-Peter Brandt<br />

Sonntag, 10.05. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Diakon Steckling<br />

Sonntag,17.05. 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Prädikantin Dr. Schmidt<br />

Donnerstag, 21.05. 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

(Christi Himmelfahrt) Pfarrerin von Bendemann<br />

Sonntag,24.05. 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Pfarrer Bach<br />

Sonntag, 31.05. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

(Pfingsten) Prädikantin Dr. Schmidt<br />

<strong>Juni</strong> <strong>2009</strong><br />

11.00 Uhr Gottesdienst für die Junge Gemeinde im Gemeindesaal<br />

Pfarrer Bach, Diakon Steckling und Team<br />

Sonntag,07.06. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Pfarrerin von Bendemann<br />

Sonntag, 14.06. 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

(Beginn der Visitation) Pfarrer Bach<br />

anschl. Gemeindeversammlung im Gemeindesaal<br />

Sonntag, 21.06. 10.00 Uhr Familiengottesdienst Open Air<br />

zum Familiensommerfest vor dem Gemeindehaus<br />

„Ein Herz und eine Seele – Familiengeschichten“<br />

Pfarrer Bach und Team<br />

anschl. Mittagessen vom Grill<br />

Sonntag, 28.06. 10.00 Uhr Gottesdienst<br />

Reihe Biblische Reizworte: Demut<br />

Prädikantin Klement<br />

11.00 Uhr Gottesdienst für die Junge Gemeinde<br />

(Abschluss des Katechumenenjahres mit Taufe)<br />

Pfarrer Bach, Diakon Steckling und Team<br />

Juli <strong>2009</strong><br />

Sonntag,05.07. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

http://www.kirche.bergisch-neukirchen.de<br />

- 23 -


Familien- Familien-<br />

Sommerfest<br />

Freitag, 19 Uhr:<br />

Jugend-Rock-Konzert<br />

3 Bands on Stage<br />

rund ums Gemeindehaus<br />

Pastor-Scheibler-Str. 1<br />

19. bis 21. <strong>Juni</strong> <strong>2009</strong><br />

Samstag, 13-18 Uhr:<br />

Spiel, Sport & Spaß<br />

Kletterturm, Hüpfburg,<br />

Fußballfeld, Rollenrutsche<br />

und mehr …<br />

Sonntag, 10 Uhr:<br />

Open-Air-Familiengottesdienst<br />

Ein Herz und eine Seele<br />

& Mittagessen vom Grill<br />

Evang. <strong>Kirchengemeinde</strong><br />

<strong>Bergisch</strong> Neukirchen<br />

<strong>Bergisch</strong> Neukirchen & Förderverein

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!