01.09.2021 Aufrufe

FOCUS Recht Spezial_Vorschau

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

SPEZIAL

AUSGEZEICHNETE ANWÄLTE

Versprechen gebrochen

So wehren Sie sich, wenn die

Versicherungen nicht zahlen

Corona und Ihr Recht

Die wichtigsten juristischen

Fragen und besten Tipps

Anwalt der Freiheit

Gespräch mit Jurist und

Politiker Gerhart Baum

RECHT & RAT

September 2021 focus-anwalt.de

DIE GROSSE

FOCUS-LISTE

FACHANWÄLTE UND

KANZLEIEN IN

IHRER NÄHE

1000

Top-Anwälte

Die führenden Juristen

und Wirtschaftskanzleien

Deutschlands 2021

Diese Ausgabe von FOCUS-Spezial ist einer Teilauflage von FOCUS Magazin 36/2021 beigelegt.


Alle FOCUS-Titel. Digital. Jederzeit.

Einfach und schnell. Im FOCUS E-Paper Shop.

Jetzt

E-Paper

lesen!

focus-shop.de


EDITORIAL

KOENEN BAUANWÄLTE ®

LIEBE LESERINNEN,

LIEBE LESER

Foto: Peter Rigaud / FOCUS-Magazin; Illustration: Jens Bonnke Titel-Illustration: Jens Bonnke

Ein Schicksalsschlag greift die

Seele an – und das Konto. Vor dem

finanziellen Ruin schützen Versicherungen.

Mehr oder weniger. Im

Ernstfall wollen Betroffene schnelle

Hilfe, ihre Versicherungen aber

deuten auf „das Kleingedruckte“.

Gezahlt wird zögerlich und oftmals

nicht die komplette Summe. Ist das

bei einer Reiseversicherung schon

ärgerlich, kann es bei einer Berufsunfähigkeit

oder bei Betriebsschließungen

existenziell werden. Meine

Kollegin Iris Röll hat mit Betroffenen,

Fachanwälten und Verbraucherschützern

über dieses Thema

gesprochen. Keiner sagt, dass Versicherungsgesellschaften

böse, die

Verbraucher stets die Opfer sind.

Aber klar wird: Der Gesetzgeber

ebenso wie die staatliche Aufsicht

könnten einiges tun, um das Verhältnis

zwischen beiden Seiten

rechtlich zu befrieden.

INHALT

CORONA & DIE RECHTLICHEN FOLGEN

Die Pandemie hat auch juristisch

Schneisen in unser Leben geschlagen.

Ob Reisegutscheine, Mietstundungen

oder Verdienstausfallentschädigung

– Fachanwälte erklären

ab S. 8, was Sie jetzt wissen müssen,

um Ihr Recht durchzusetzen.

Wenn Sie dazu anwaltliche Hilfe

benötigen, finden Sie wie immer

ab S. 12 unsere Listen mit mehr als

1000 ausgezeichneten Rechtsanwälten

für Privatmandanten und

Wirtschaftskanzleien für Unternehmen

– die Top-Juristen Deutschlands.

Herzlichst Ihr

4 VERSPROCHEN UND GEBROCHEN

Im Ernstfall zahlen manche Versicherungen

nur zögerlich. Viele Kunden wehren

sich nicht. Der Gesetzgeber könnte helfen

8 JURISTISCHE ABWEHRKRÄFTE

Die Pandemie hat vielen Menschen

auch wirtschaftlich schwer geschadet.

So kommen Sie jetzt zu Ihrem Recht

12 DIE TOP-RECHTSANWÄLTE

Mehr als 700 Spezialisten für Ihr Recht -

geordnet nach Rechtsgebieten und

Regionen in ganz Deutschland

34 DIE TOP-WIRTSCHAFTSKANZLEIEN

Die juristischen Experten für Unternehmen:

407 ausgezeichnete Sozietäten aus 22 Fachgebieten

50 DAS LETZTE WORT

11 Fragen an FDP-Politiker und Rechtsanwalt Gerhart Baum

50 IMPRESSUM

ROBERT SCHNEIDER,

CHEFREDAKTEUR FOCUS

focus-anwalt.de

Prof. Dr. Andreas Koenen *

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bauund

Architektenrecht, Fachanwalt für

Verwaltungsrecht

Bauen ist etwas

für Spezialisten.

Baurecht auch.

KOENEN BAUANWÄLTE ® , vom FOCUS

in der Kategorie „Baurecht“ erneut als

TOP-Wirtschaftskanzlei ausgezeichnet

(vgl. in diesem Heft), ist ein inhabergeführtes,

an vier Standorten tätiges

Anwalts unternehmen. Wir sind auf alle

Rechtsgebiete spezialisiert, die bei der

Realisierung von Bauvorhaben von

Bedeutung sind – seien es Großbauvorhaben,

öffentliche Einrichtungen,

Infrastrukturmaßnahmen, Altbausanierungen,

Ein- oder Mehrfamilienhäuser

oder Eigentumswohnungen. Zu diesen

Rechtsgebieten zählen insbesondere

das private Bau- und Architektenrecht,

das öffentliche Baurecht sowie das

(Bau-)Vergaberecht.

Wir beraten und vertreten Mandanten

im gesamten Bundesgebiet. Aufgrund

unse rer langjährigen Erfahrungen sind

wir mit den Anforderungen der am Bau

Beteilig ten bestens vertraut. Dies gilt

für die bau begleitende Rechtsberatung

ebenso wie für den Bauprozess, bei dem

nicht zuletzt der Faktor „Zeit“ eine maßgebliche

Rolle spielt.

* Seit der Erstausgabe

des FOCUS-Spezial (2017)

als TOP-Anwalt in der

Kategorie „Bau- und Architektenrecht“

ausgezeichnet.

Seit 2019 gilt

auch die Kanzlei KOE-

NEN BAUANWÄLTE ®

(vgl. in diesem Heft) für

den Focus als TOP-Wirtschaftskanzlei

für „Baurecht“.

Auch vom „Capital“

und von „brandeins“ ist die Kanzlei in den

Jahren 2020/21 als eine der besten Anwalts- bzw.

Wirtschaftskanzleien für privates Bau- und Architektenrecht

ausgezeichnet worden.

Details zur Auszeichnung finden Sie unter:

www.bauanwaelte.de/kanzlei/methodik-auszeichnungen

ESSEN | HANNOVER |

MÜNSTER | BIELEFELD

FOCUS-SPEZIAL

www.bauanwaelte.de


VERSICHERUNGSRECHT

Eine unsichere Sache

Vor den finanziellen Folgen eines Schicksalsschlags

schützt die Versicherung, sollte sie zumindest. Im Ernstfall

zahlen viele Versicherungen höchst widerwillig.

Warum aber wehren sich so wenige ihrer Kunden?

TEXT Iris Röll

ILLUSTRATIONEN Jens Bonnke

F

Für Mathias Dietrich* waren Versi cherungen

ein wunderbares Produkt.

25 Jahre lang verkaufte er Tag für Tag

Policen, bis er nicht mehr konnte. Burnout,

Depression, Dietrich war aus seinem

erfolgreichen Berufsleben hi nauskatapultiert

– und hatte plötzlich noch

ein Problem: Versicherungen. Der

Mann vom Fach hatte zwar vier verschiedene

Berufsunfähigkeitsversi cherungen,

aber keine zahlte. Für die beiden

kleineren Verträge erreichte er

nach zwei Jahren schließlich einen

Vergleich, mit HDI und CosmosDirekt

streitet der 51-Jährige nach dreieinhalb

Jahren immer noch, mittlerweile

vor Gericht. „Ich hätte nie geahnt, was

ich meinen Kunden für Probleme verkaufe

mit den Versicherungen“, sagt

Dietrich resigniert. Sein Aktienpaket

ist aufgebraucht, Hartz IV bewilligt.

150000 Euro schulden ihm die beiden

Versicherungen bislang nach Rechnung

seines Anwalts.

Wer mit seiner Versicherung streitet,

braucht einen langen Atem und finan-

ziellen Rückhalt. Nur: Letzterer ist nach

Schicksalsschlägen wie einem Unfall

gerade nicht mehr da, genau für diesen

Fall hat man ja die Versicherung

abgeschlossen. Betroffene fühlen sich

oft hingehalten und schikaniert. Der

Bund der Versicherten moniert eine

verzögerte Regulierung durch die Versicherungen,

willkürliche Abschläge

und parteiische Gutachter. Politik und

Justiz sehen keinen Handlungsbedarf.

SPEZIALISTEN AUF BEIDEN SEITEN

Für die Streitigkeiten schicken beide

Seiten Experten in die Arena: Hier

eine hoch spezialisierte Großkanzlei

wie BLD in Köln und Gutachterinstitute,

die vor allem für Versicherungen

arbeiten. Dort erfahrene Fachanwälte,

aber auch Kanzleien, die offensiv um

Mandate in Massenverfahren werben,

und spezielle Versicherungsberater,

die zum Beispiel Kunden durch die

gesamte Leistungsbeantragung bei

einer Berufsunfähigkeitsversicherung

lotsen.

„In manchen Sparten werden 60

Prozent aller Leistungsanträge abgelehnt“,

schätzt Hans-Peter Schwintowski,

emeritierter Professor für Versicherungsrecht

an der Humboldt-

Universität Berlin. Laut eigenen Angaben

der Versicherer schwanken

die Ablehnungsquoten in der Berufsunfähigkeitsversicherung

zwischen

sechs und 38 Prozent. Nur zwei bis

fünf von 100 Betroffenen wehren sich

dann wiederum gegen die Ablehnung

juristisch, so schätzen Fachleute.

Diese Zahlen kennen auch die Versicherer

– und kalkulieren offenbar

damit. Bei mancher Gesellschaft sei

es Konzept, so hört man unter Anwälten,

mit geringen Prämien zu werben

und dann grundsätzlich erst mal alles

abzulehnen.

Warum aber wehren sich so wenige?

Versicherungsrechtler Schwintowski

schätzt immerhin, dass Kunden etwa

die Hälfte aller Prozesse gewinnen.

„Zum einen packen es viele Betroffene

nervlich nicht, weil sie ohnehin

gerade den auslösenden Schicksalsschlag

zu verkraften haben“, erklärt

der Professor. Gerade Berufsunfähige

mit psychischen Krankheiten – und

die stehen heute mit Abstand ganz

oben auf der Ursachenliste – sind oft

nicht im Guten aus dem Job ausgeschieden

und müssen dann den Ex-

Chef bitten, als Zeuge auszusagen.

Zudem ist der Termin beim Gutachter

*Name geändert

4 FOCUS-SPEZIAL


V E R S I C H E R U N G S R E C H T

220

Milliarden Euro

Beiträge haben deutsche

Versicherte im Jahr 2020

bezahlt

Quelle: GDV

Viele Versicherte fühlen sich

bei einem Schaden von ihrer

Assekuranz alleingelassen

5


METHODIK

Die Top-Rechtsanwälte –

so wurde die Liste erstellt

Z E I T R A U M

DER BEFRAGUNG

Die Teilnehmer

konnten zwischen

dem 15. Februar und

dem 11. April 2021

Empfehlungen für

Kollegen in den

zwölf berücksichtigten

Fachbereichen

aussprechen.

SORTIERUNG

Die Listen sind

innerhalb der Regionen

alphabetisch nach

Städten sortiert,

innerhalb der Städte

nach Kanzleinamen.

Sind innerhalb einer

Kanzlei mehrere

Anwälte ausgezeichnet,

werden diese

nach Namen alphabetisch

aufgeführt.

Wer wurde befragt?

Diese Übersicht für Privatmandanten

basiert auf einer

Kollegenbefragung unter rund

18 000 Fachanwälten, durchgeführt

von den unabhängigen

Research-Analysten von

FactField.

Insgesamt wurden von den Teilnehmern über

15 000 Einzelempfehlungen abgegeben, auf deren

Basis die Top-Listen für die zwölf Fachbereiche erstellt

wurden. Ausgezeichnet wurden diejenigen

Rechtsanwälte, die in ihrem Fachbereich die meisten

Empfehlungen von Kollegen ausgesprochen bekommen

haben.

Die Tabellen im Heft listen mehr als 700 Rechtsanwälte

in diesen zwölf Fachbereichen auf. Die Tabellen

orientieren sich im Umfang an der Veröffentlichung

des vergangenen Jahres.

Wie wurde befragt?

Die Anwälte und Anwältinnen wurden per E-Mail angeschrieben

und zur Teilnahme per Onlinefragebogen eingeladen: Empfehlungen

konnten sie für Kollegen in den zwölf berücksichtigten

Fachbereichen aussprechen. Empfehlungen konnten dabei auch

für Rechtsanwälte ohne Fachanwaltstitel oder solche, die selbst

nicht zur Stichprobe gehörten, abgegeben werden.

Um eine konstant hohe Qualität von Rechtsanwälten zu

honorieren, wurden die im vergangenen Jahr abgegebenen

Empfehlungen mit einer geringeren Gewichtung für das laufende

Jahr ebenfalls berücksichtigt.

Eigenempfehlungen sowie Empfehlungen von Kollegen innerhalb

der eigenen Kanzlei waren nicht zugelassen und wurden im

Anschluss an die Befragung aus dem Datensatz bereinigt.

Neben der Onlinebefragung wurden zur Qualitätssicherung

auch persönliche, telefonische Interviews mit Fachanwälten

geführt, um die Ergebnisse der Onlinebefragung zu untermauern.

Bewertung der Angaben

Je Fachbereich wurden die zwei Kategorien „von

Kollegen empfohlen“ und „häufig von Kollegen empfohlen“

unterschieden. Letzteres Prädikat erhielten

diejenigen Rechtsanwälte, deren Anzahl an Empfehlungen

in der Liste zum oberen Viertel gehörte

(Top-25-Prozent). Neben der Empfehlungshäufigkeit

werden in den Tabellen Fachanwaltstitel im übergeordneten

Fachbereich sowie in weiteren Fachbereichen

ausgewiesen. Außerdem enthalten die Listen die

Information, seit welchem Jahr der Ausgezeichnete

als Rechtsanwalt zugelassen ist.

Sie finden uns auch unter:

focus-anwalt.de

Auszeichnung mit Siegel

Alle ausgezeichneten Rechtsanwälte heben sich in ihrem

Fachbereich durch eine überproportional hohe Empfehlungshäufigkeit

vom Branchendurchschnitt ab. Unabhängig

von den ausgewiesenen Empfehlungen gehören alle ausgezeichneten

Rechtsanwälte damit zur Spitze des jeweiligen

Fachbereichs.

Selbstverständlich wird die Qualität von Rechtsanwälten,

die nicht in den Listen genannt sind, nicht angezweifelt.

FOCUS-SPEZIAL

13

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!