Aufrufe
vor 5 Jahren

Montagehandbuch - aquatherm-pipesystems.com

Montagehandbuch - aquatherm-pipesystems.com

FUSIONSTECHNIK 2 Teil F:

FUSIONSTECHNIK 2 Teil F: Elektromuffen-Schweißgerät 3. Schutzfolie ganz entfernen und das geschälte, saubere, zweite Rohrende bis zum Anschlag ebenfalls in die fusiotherm ® - Elektroschweißmuffe einschieben. Rohre müssen frei von Biegespannung oder Eigenlast in der fusiotherm ® - Elektroschweißmuffe stecken. Die Muffe lässt sich nach der Montage auf den Rohrenden noch bewegen. Der Luftspalt muss am Umfang gleichmässig verteilt sein. Eine nicht spannungsfreie bzw. verschobene Verbindungsstelle kann beim Schweißen zu unzulässigen Schmelzefluss und zu einer mangelhaften Verbindung führen. Die Rohrenden und Schweißmuffen müssen bei der Montage trocken sein. 4.Schweißvorgang 1. Die Muffe so positionieren, dass der Luftspalt gleichmäßig auf den Umfang verteilt ist. 2. Schweißgerät auf den Muffendurchmesser einstellen. Einschieben des zweiten, ebenfalls vorgeschälten und gereinigten Rohres in die Muffe FALSCH RICHTIG Für ein optimales, stabiles Schweißergebnis empfehlen wir, dass beide Rohrenden innerhalb der E-Muffe planparallel aneinanderliegen! Die Mindesteinschweißtiefen sind unbedingt zu beachten! Schweißgerät auf Muffendurchmesser einstellen. Schweißvorgang starten. Abkühlzeit einhalten. Fertig! 3. Die Angaben auf der Anzeige des Schweißgerätes mit den Daten des Aufklebers vergleichen (siehe Barcode-Etikett auf der Elektroschweißmuffe). 4. Den Schweißvorgang starten und überwachen. Die Verbindungsstelle darf während des gesamten Schweißvorganges bis zur vollständigen Abkühlung nicht mehr bewegt oder mit äußeren Kräften belastet werden! 41

2 FUSIONSTECHNIK 42 Teil F: Elektromuffen-Schweißgerät 5. Abkühlzeit und Druckprobe Erst nach vollständigem Ablauf der Abkühlzeit darf die geschweißte Rohrverbindung belastet oder bewegt werden bzw. die Fixierung gelöst werden! Die minimal erforderliche Abkühlzeit ist auf fusiotherm ® - Elektroschweißmuffen markiert. Bei Umgebungstemperaturen über 25 °C bzw. starker Sonneneinstrahlung muss die Abkühlzeit angemessen verlängert werden! Betriebsdruck Die fusiotherm ® - Elektro- Schweißmuffen entsprechen der Druckstufe PN 20. Die Beziehung zwischen Temperaturbelastung, Betriebsdruck und Lebensdauer ist in den Tabellen „Zulässige Betriebsdrücke“ aufgezeichnet. Weitere Angaben zur Elektro- Schweißmuffen- Verbindung und Details zu dem fusiotherm ® - Elektro- Schweißgerät sind in der dem Gerät beiliegenden Betriebsanleitung beschrieben. Art der Beanspruchung Zug, Biegung, Torsion druckloser Leitungen Prüf- o. Betriebsdruck unter Druck stehender Leitungen Wiederholung eines Schweißvorganges Druck- Beanspruchung bis 0,1 bar 0,1 bis 1 bar über 1 bar Minimale Wartefrist 20 Minuten 20 Minuten 60 Minuten 120 Minuten 60 Minuten

aquatherm firestop- Rohrleitungssystems - Thermotech
Innovative Flächenheizsysteme - aquatherm-pipesystems.com
Planungs- und Montagehandbuch - Benzing Ventilatoren Startseite
24. – 27.01.2012 Messe Wien - Aquatherm Vienna 2014
Weyland_SLSC_Lagerli.. - Weyland GmbH
ACO Haustechnik Preisliste 2018 - 04 Rohrsysteme
LAGERLISTE - W.Hartmann & Co.
10 - Gebo Armaturen GmbH
Rostfreie Rohre - SCHMOLZ-BICKENBACH.DE
Rostfreie Rohre - SCHMOLZ-BICKENBACH.DE
neues Edelstahl und Aluminium Verteilzentrum in ... - Weyland Gmbh
PE-HD Rohre auslegen und schweißen - Frank Föckersperger GmbH
Seminarprogramm 2014 - Handwerkskammer Dortmund
Präzisionsglasteile von SCHOTT
LagerLiSte - Seppelfricke GmbH
Lagerprogramm Edelstahl Stocklist Stainless Steel - ThyssenKrupp ...
15560 Rotar Leaflet A4 RSS.indd - alles4bau