Januar 2009 Januar 2009 - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

markt.und.gemeinde.de

Januar 2009 Januar 2009 - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

Januar 2009

Mitteilungen aus

Herzebrock-Clarholz, Beelen und Lette

37. Jahrgang

Weihnachtsmarkt

Seiten 3 – 4

Happy Night

Seite 10

kfd-Karneval

Seite14

GEMEINDE


Hier können Sie jemanden fragen, der sich damit auskennt ...

Alarmanlagen Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Alarmanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Alten- und Krankenpflege Neugebauer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 49 54

Apotheken Christopherus Apotheke, Clarholz

kostenfreie Bestellnummer:. . . . . . . . 0 800 / 33 44 2 00

Alte Apotheke, Herzebrock

kostenfreie Bestellnummer:. . . . . . . . 0 800 / 1 23 24 63

Marien-Apotheke, Herzebrock, Uthof-42 . . . . . . 2405

Architekten Dipl. Ing. Architektin Brigitte Topmöller . . . . . 85 70 57

Aufsitzmäher Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Augenoptik Stall Augenoptik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Automobile Suzuki Beinert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 66

Heitmann + Pollmeyer . . . . . . . . . . . . . . . . 8 72 01-0

Ford Kellner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 13

Bäderwerkstatt Wenker, Lette. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Bauunternehmung Lüdtke Bau GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 79

Schwietert, Andreas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 36

3B Haus, Franz Brummelte . . . . . . . . . . . . . . . . 47 32

Beerdigungsinstitut A. Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Bernhard Baxheinrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 97

Beleuchtung Lite Licht GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 43-0

Betriebswirtschaftliche Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . 84 08 -0

Beratung Dipl.-Kaufm. C. Paul. . . . . . . . . . . . . . . . . . .85 85 15

Bildhauerei Grabmale Vielstädte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 80

Blumen Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke . . . . . . .92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 61

Blumenhaus Hankemeier . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 84

Bodenbeläge Ditges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 21

Brandmeldeanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Brennholzbearbeitung Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Bügeln Bügelservice Knitterfrei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 94 79

Coaching für Start Ups Dipl.-Kaufm. C. Paul, Steuerberater . . . . . . .85 85 15

Dachgeschossausbauten Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

EDV MF Computer Service. . . . . . . . . . . . . . . . . .85 85 25

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Elektro Elektro Deitert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 38

Elektro Fastabend. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 76

Elektro Westphal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 06

Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Elektro Horstkötter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 18 71

Existenzgründungsberatung Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . 84 08 -0

Fahrräder Fahrrad Kellner. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 13

Kämpchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 47

Pump Up Schlüsselservice. . . . . . . . . . . . . 9 21 99 80

Fenster / Türen Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH. . . . . . . . 58 23

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . .92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Zabel GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 11

Fernseh- und SAT-Technik Lakebrink . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 51

Moonrose-Shop, Sat-Großhandel. . . . . . . . .92 06 03

Fotobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Fotokopie / Farbkopie Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Friseursalon Silvia Straube, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . .1 87 73

Christiane Wagner, Herzebrock . . . . . . . . . . . . 4883

La Papillote, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . .1 85 63

Schönes Haar, Hammerschmidt, Herzebrock 9 21 98 88

Fußpflege Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock . . . . . . . 1 88 99

Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Semineth, Mariele, Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . 29 20

Düppmann, Marlies, Herzebrock . . . . . . . . . . 36 30

Maria Baum, Herzebrock, mobil . . . . . . . . . . . . 3612

Gardinen Raumausstattung Kirschnick. . . . . . . . . . . . .92 28 14

Geldinstitut Volksbank Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 06-0

Volksbank Clarholz-Lette-Beelen eG. . . . . . . 86 00-0

Geschenke Weinhandlung Inselmann. . . . . . . . . . . . . . . . . 24 16

Getränke-Abholmarkt Bücker, Hubert, Pixel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 49

Grabgestaltung A. Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Heizung-Sanitär Elbracht Montage GmbH . . . . . . . . . . . . . . .88 33 00

Gertheinrich Haustechnik. . . . . . . . . . . . . . . . . 58 67

Gerwin, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 16 58

Göke-Sanitär . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 70 90

Kokemper, Lette. . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 55 66

Ortkras, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 97 03 71

Pöhling GmbH (Mobil 01 72 / 5 31 24 13). . . . . . 26 29

Wenker, Lette. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Hotel Hotel Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 21

Hotel Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Hundepflege Berheide, Sabine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 10

Immobilien Gildemeister Immobilien. . . . . . . . . 0 52 42 / 40 25 00

Geno Immobilien GmbH . . . . . . . .0 52 41 / 2 34 88-0

SKW Haus & Grund . . . . . . . . . . . . . 0 52 41 / 92 15-0

Innenausbau Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH. . . . . . . . 58 23

Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . .92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Mersmann, Matthias, Herzebrock. . . . . . . . .92 11 07

Insektenschutz AL-EK. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 14 46

Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 46

Kosmetikinstitut Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock . . . . . . . .1 88 99

Kosmetikstudio Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Sa Bu Ko . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 28 70

Yvonne Müller . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 12 96

Kreissparkasse Geschäftsstelle Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . 88 20-0

Geschäftsstelle Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . 87 03-0

Küchen Küchenpartner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 49 75

Küchen / Möbel Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . .92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Lotto / Toto Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Malerfachbetrieb Ossenbrink, Malerwerkstätte . . . . . . . . . . . . . . 38 78

Mangeln Bügelservice Knitterfrei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 94 79

Mediation Margret Mersmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 99 39

Metallbau Rampelmann & Spliethoff . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Motorsägen Tigges, Metallbau. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2499

Private Finanzplanung AWD - Tobias Wellerdiek . . . . . . . . 01 63 / 4 19 10 21

Rasenmäher Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Rasenmäher/Motorsägen Tigges, Metallbau / Schlosserei . . . . . . . . . . . . . 2499

Rechtsanwälte Middendorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 10

und Notare Kampmeier und Dr. Tietz . . . . . . . . . . . . . . . 84 06-0

Rechtsanwälte Gladisch, Freitag und Dr. Buschmann . . . . . . 84 06-0

Kammann und Kohkemper. . . . . . . . . 0 25 86 / 81 11

Wolff, Clarholz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 06 49

Reisebüro Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Restaurant / Gaststätten Altes Gasthaus Rugge . . . . . . . . . . . . . . . . .87 15 15

Athen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 44

Landhaus Heitmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 23-0

Gaststätte Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 21

Gildestuben Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Restaurant Haus Richter . . . . . . . . . . . . . . . .92 15 35

Schlüter‘s . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 72

Rohrreinigung Scheller, Fax 70336 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 57

Rolladen, Motoren Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 46

Schlosserei/Metallbau Tigges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 99

Schlüsseldienst Pump Up, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 99 80

Schreibwaren / Bürobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Sicherheitstechnik mechan. Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Solaranlagen Gertheinrich Haustechnik. . . . . . . . . . . . . . . . . 58 67

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Steuerberater Dreismann & Kollegen GbR . . . . . . . . . . . . . 83 04-0

Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . 84 08 -0

Steuerberatung Dipl.-Kaufm. C. Paul. . . . . . . . . . . . . . . . . . .85 85 15

Vogel Steuerberatungssozietät . . . . . . . . . . . . . 64 88

Tabakwaren Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Telekommunikation Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Tiefbau Schnittker GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 82 70

Tierarzt Dr. Sake / Dr. Vogt - Gemeinschaftspraxis . . . . . 51 61

Trauerfloristik Blumenhaus Hankemeier . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 84

Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke . . . . . . .92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 61

Treppenbau Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Trockenbau Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

Uhren / Schmuck Stall Uhren / Schmuck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Versicherungen Provinzial Geschäftsstelle

Cornelia Funke. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 80

LVM Versicherungsbüro Rugge. . . . . . . . . . . .8 71 50

LVM Versicherungsbüro Breische . . . . . . . . . .1 83 03

Hamburg Mannheimer Versicherung AG

Günter Schier. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 22 50

Wäscherei-Heißmangel Reick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2460

Rose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 22

Weine Weinhandlung Inselmann. . . . . . . . . . . . . . . . . 24 16

Wintergärten Zabel GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 11

Wurstwaren Heinermann GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 01-1

Zimmereibetrieb Norbert Steppeler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 60 30


Veranstaltungskalender

Januar 2009

Donnerstag, 11:45 Uhr Ökumenischer Arbeitskreis Kirchenmusik: Fest-

1. Januar liche Neujahrsmatinee (Pfarrkirche St. Christina)

Sonntag, 10:30 Uhr LG Emsaue 04: 6. Sparkassen-Hochsprung-

4. Januar meeting (Sporthalle Clarholz)

Dienstag, 8:15 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

6. Januar Gemeinschaftsmesse; anschließend Frühstück

im Pfarrzentrum (Pfarrkirche St. Christina)

10:30 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

Ernährungsberatung (10 x dienstags);

Pfarrzentrum St. Christina

16:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina: Krippenfeier

mit Eltern und Kindern; anschließend gemütliches

Beisammensein Pfarrkirche St. Christina)

19:30 Uhr Gruppenstunde des Freundeskreises für Suchtkrankenhilfe

im ev. Gemeindehaus in Herzebrock

Info-Gruppe jeden Freitag 19:30 Uhr im ev.

Gemeindehaus, Telefon 6633

Donnerstag, 18:45 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

8. Januar – 19:45 Uhr Problemzonengymnastik; Einstieg jederzeit

möglich (Zehntscheune Clarholz)

Samstag – Rassegeflügelzuchtverein Clarholz: Rassegeflügel-

Sonntag, zuchtausstellung (Samstag 16:00 bis 18:00 Uhr,

10. – 11. Jan. Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr, Saal Schlüter)

Samstag, 14:00 Uhr von-Zumbusch-Hauptschule: Tag der offenen Tür

10. Januar – 17:00 Uhr (von-Zumbusch-Schulzentrum)

20:00 Uhr Gartenfreunde Herzebrock: Jahreshauptversammlung

mit Vorstandswahlen

(Gaststätte Oller Hof)

20:00 Uhr Soldatenkameradschaft Clarholz: Winterfest

(Saal Huckenbeck)

Sonntag, 10:30 Uhr Kath. Kirchengemeinde St. Christina: Tag des

11. Januar Ehrenamtes (Pfarrk. St. Christina u. Pfarrzentrum)

14:00 Uhr TSV Victoria Clarholz: 14. Friedel-Hauertmann-

Pokal; Fußballturnier der Senioren (Sporth. Clarholz)

Montag, 19:30 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz: Treffen der

12. Januar Hospizgruppe – Begleitung schwerkranker und

sterbender Menschen und ihrer Angehörigen;

Ansprechpartner: Aloysia Brunstein Tel. 2677;

Monika Senge, 858259; Trauerbegleitung Silke

Elbracht, 1749 (Pfarrzentrum)

Dienstag, 9:30 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

13. Januar – 11:00 Uhr Englischkurs für Frauen (15 x dienstags;

Konventshaus Clarholz)

20:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

– 22:00 Uhr Nähen für jede Frau (Konventshaus Clarholz)

Mittwoch, 9:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

14. Januar – 11:00 Uhr Nähen für jede Frau (Konventshaus Clarholz)

19:30 Uhr Caritas Herzebrock, Diakonie Gütersloh,

Pflegewohnheim St. Josef: Offener Treff für

Angehörige von Demenzkranken; „Fachliche

Tipps zur Inkontinenzversorgung“, Referent:

Herr Grewing (Pflegewohnheim St. Josef)

Donnerstag, 16:30 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

15. Januar – 18:00 Uhr Tanzen für Frauen (Zehntscheune Clarholz)

Samstag, 9:30 Uhr von-Zumbusch-Realschule: Tag der offenen Tür

17. Januar – 12:00 Uhr (von-Zumbusch-Schulzentrum)

Dienstag, 19:30 Uhr Gruppenstunde des Freundeskreises für Sucht-

20. Januar krankenhilfe im ev. Gemeindehaus in Herzebrock

Info-Gruppe jeden Freitag 19:30 Uhr im ev.

Gemeindehaus, Telefon 6633

Sonntag, Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius: Frauen-

25. Januar frühstück (Info bei Martha Wiemer, Tel. 929492)

Donnerstag, 19:00 Uhr Förderverein Pflegewohnheim St. Josef: Mit-

29. Januar gliederversammlung (Pflegewohnheim St. Josef)

Freitag, 19:00 Uhr Ev. Kreuzkirche Herzebrock: Gebetstag

30. Januar „Einheit im Glauben“

Samstag, 13:30 Uhr Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:

31. Januar Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“

Malteser-Haus, Groppeler Straße 24)

Das Deutsche Rote Kreuz Herzebrock-Clarholz

ist jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) von

19:00 Uhr im DRK-Heim, Raabestr. 10,

– 20:00 Uhr in Herzebrock zu erreichen. Tel. 18819

Der Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz

bietet wöchentlich Sprechzeiten an und zwar

montags von 19:30 – 20:30 Uhr im Malteser-

Haus, Groppeler Str. 24, Telefon 05245/4014.

jed. 1. Freitag 20:00 Uhr Stammtisch des PSV Harsewinkel,

im Monat Herzebrock-Clarholz im Vereinslokal

Heitmann „Zum Emstal“ in Harsewinkel

jed. Montag 14:00 Uhr Seniorenbüro im Pflegewohnheim St. Josef,

im Monat – 16:00 Uhr informieren – beraten – helfen, Tel. 8418 19

M+G 1


2 M+G


Spendenscheck

Æ (hc – woe) Kurz vor der Öffnung

des Herzebrocker Weihnachtsmarktes

konnten Stiftungsgründer Norbert

Hülsmann und Geschäftsführer Gregor

Korsten im Namen der Bürgerstiftung

Herzebrock-Clarholz am Stand

des Schützenthrons 2003/04 einen

Scheck über 980 Euro entgegen

nehmen. Die Spender hatten auch

in den Jahren zuvor Initiativen und

Einrichtungen aus unserer Gemeinde

unterstützt, wie z. B. die Tafel oder

die Notfallbetreuung der ev.-Kirche.

Dieses Mal erhielt die Bürgerstiftung

den Reinerlös des Getränkeverkaufs

vom Weihnachtsmarkt 2007.

Verwendet wird das Geld für den

kostspieligen Betrieb des Kinderka-

Allen ein schönes WEIHNACHTSFEST

russells auf dem Herzebrocker Weihnachtsmarkt.

Das Schmuckstück aus

dem Jahr 1929 stammt aus der Werkstatt

von Friedrich Heyn in Neustadt

an der Orla in Thüringen und wird

vom Schaustellerehepaar Susanne

und Alexander Fredebeul betrieben

und regelmäßig restauriert. Selten

sind die aus den Vollen geschnitzten

Figuren, wie sie nur noch bei wenigen

Karussells zu bewundern sind.

Seit Jahren ist dieses historische Karussell

auf dem Herzebrocker Weihnachtsmarkt

zu Gast und trägt zur

Adventsstimmung bei. Deshalb hatte

sich die Bürgerstiftung entschlossen,

hier einen Beitrag zu leisten. Œ

(v.l.): Sandra Petermann, Christian Kemper, Sandra Feldmann, Gregor Korsten,

Norbert Hülsmann, Hans-Gerd Petermann, Damaris Zientarra, Thomas Feldmann

sowie Stefanie und Gerd Waltermann.

Weihnachtsmarkt in Herzebrock

Æ (hc – söb) Trockenes und nicht zu

kaltes Wetter zog zahlreiche Besucher

aus unserer Gemeinde und von

außerhalb auf den Herzebrocker

Weihnachtsmarkt, der traditionell seit

1975 am zweiten Adventswochenende

stattfindet.

Für das leibliche Wohl war wieder

bestens gesorgt, die Buden boten

leckeres Essen und diverse Getränke,

vor allem die Heißgetränke zum aufwärmen

wie Glühwein, Punsch und

Kakao durften nicht fehlen.

Außer den Einzelhändlern, die Aktuelles

aus der Geschäftswelt vorstellten

oder zum Weihnachtsmarkt besondere

Angebote machten, waren

viele heimische Gruppen und Vereine

vertreten. Den Organisatoren war es

erneut gelungen, sich Unterstützung

aus der Wirtschaft zu holen, um eine

attraktive Verlosung zu ermöglichen.

Die Engelchen Tina und Christina verkauften

bis kurz vor der Verlosung die

Loszettel und gaben damit allen, die

mitmachen wollten, die Möglichkeit

zu tollen Gewinnen, wie ein Wellnesswochenende

oder Karten für das

Musical „Tanz der Vampire“.

Der Aufbau des historischen Kinderkarussells

war dank der Bürgerstiftung

gesichert. Neu in der Runde

des diesjährigen Weihnachtsmarktes

war der Imkerverein Herzebrock-

Clarholz, der sich nicht nur vorstellte,

sondern auch Produkte wie Honig

und verschiedene Kerzen anbot. Auf

Seiten der Einzelhändler ist der örtliche

Telekom-Laden mit dabei. Das

Musikprogramm an beiden Tagen

unterhielt die Gäste im Zelt vor der

Pfarrkirche St. Christina. Am Samstag

präsentierte sich der Chor der Michaelschule,

der den Besuch des Nikolauses

einstimmte.

Dieser fuhr mit einem reich beschmückten

Schlitten vor und beschenkte

die Kinder mit Lebkuchen

und Schokoladen. Nach vielen Jahren

trat der Craemer-Werkschor, unter

M+G 3


4 M+G

Allen ein schönes WEIHNACHTSFEST

der Leitung von Norbert Henzel wieder

auf. Gegen 18.30 Uhr hatte der

Rainbow-Gospelchor seinen Auftritt,

der wie immer viel Begeisterung bei

den Besuchern erntete. Das offizielle

Ende des Samstages wurde durch die

Turmbläser verkündet.

Am Sonntag begann der Markt schon

um 14:00 Uhr mit dem traditionellen

Kinderflohmarkt, auf dem die Kleinen

ihr Verkaufstalent unter Beweis

stellen konnten. Elf Helferinnen und

Übungsleiterinnen des HSV Kinderturnen

führten das Stück „Gerettet“

Kreissparkassen-Geschäftsstellen

empfangen Kunden mit festlich geschmückten Weihnachtsbäumen

Æ (hc) In den Geschäftsstellen der

Kreissparkasse Wiedenbrück werden

die Kunden auch in diesem Jahr

durch einen festlich geschmückten

Weihnachtsbaum in vorweihnachtliche

Stimmung gebracht.

Die Bäume sind von Kindern der Kindergärten

oder Grundschulen aus

dem Geschäftsgebiet der Kreissparkasse

mit selbst gebasteltem Schmuck

verziert worden.

In den Geschäftsstellen in Herzebrock

und Clarholz waren die Kinder der

Bolandschule und des St.-Norbert-

Kindergartens zu Besuch.

von Manfred Mai vor. Um 17.00 Uhr

begann die Ziehung der Gewinnlose

durch eine Gruppe des HSV. Zu dieser

Uhrzeit waren schon die 300 Geschenke

des Messdienerstandes verkauft.

Die Kosten dieses Standes werden

in jedem Jahr von der Volksbank

übernommen, die Geschenke werden

durch Spenden finanziert.

Ein großes Dankeschön gilt den Sponsoren

des Weihnachtsmarktes.

Auch ohne den vorhergesagten

Schnee war er ein Anziehungspunkt

für viele Besucher und wie immer ein

großer Erfolg! Œ

Der Baum in Herzebrock wurde ganz

in Sparkassenfarben, nämlich mit

roten Kugeln, Häusern und Sternen

geschmückt. Als Dankeschön gab es

hinterher für jedes Kind einen leckeren

Stutenkerl vom Zukunftsmarktbetreuer

Raffaele Palladino.

Sterne, Engel und Tannenbäume aus

bunter Pappe verzieren den Baum in

Clarholz. Die Kinder des St.-Norbert-

Kindergartens bekamen hinterher von

Geschäftsstellenleiterin Anne Mense

einen Adventskalender für ihre tollen

Basteleien. Œ

Die Kinder der Bolandschule mit Raffaele Palladino von der Kreissparkasse in

Herzebrock und ihren Lehrerinnen vor dem schön geschmückten Baum.


Jetzt Riester-Förderung sichern:

Über sind möglich!*

Mit der Sparkassen PrämienRente.

51%

Zugeschnitten auf Ihr Leben. Die

Sparkassen-Altersvorsorge.

Sparkassen-Finanzgruppe

Wenn Ihre Altersvorsorge gut sitzen soll, nehmen Sie eine nach Maß! Wir stecken Ihre Bedürfnisse genau ab und

schneidern Ihnen ein ganzheitliches Vorsorgekonzept direkt auf den Leib. Damit Ihre finanziellen Freiräume

durch attraktive Erträge ständig wachsen. Infos in Ihrer Geschäftsstelle oder auf www.sparkasse.de. Wenn's um

Geld geht – Sparkasse.

*Die Höhe der staatlichen Förderungfür IhreVorsorge ist abhängig von Ihrer Lebenssituation.

Kreissparkasse

Wiedenbrück

M+G 5


6 M+G

Allen ein schönes WEIHNACHTSFEST

Der Nikolaus kommt

zum Raiffeisenmarkt Clarholz

Æ (hc – woe) Am 5. Dezember erschien

St. Nikolaus im Clarholzer

Raiffeisenmarkt, um braven Kindern

mit kleinen Geschenken eine Freude

zu machen.

In der Woche zuvor hatten die Kinder

ihre Stiefel dort abgegeben und

mit ihren Namen versehen. Jetzt

bekamen sie sie, mit kleinen Überraschungen

gefüllt, vom Nikolaus

wieder zurück. Für die Eltern gab es

Glühwein und Kekse.

Der Raiffeisenmarkt feiert dieses

kleine Fest schon seit vielen Jahren

und übergibt in diesem Rahmen

immer eine Spende an wechselnde

gemeinnützige Einrichtungen. In

diesem Jahr war der St. Raphael-

Kindergarten an der Reihe: Während

des Trödelmarktes bei der Clarholzer

Herbstwoche war ein Betrag von

130 Euro zusammengekommen,

den Raiffeisenmarkt-Geschäftsführer

Martin Bretz an Nicole Kalthoff

übergeben konnte. In unserem Foto

ist die Kindergarten-Mitarbeiterin

(rechts) zusammen mit dem Nikolaus

und Martin Bretz und einigen der

beschenkten Kinder zu sehen. Nicole

Kalthoff freute sich über die Spende

und ist davon überzeugt, dass ihre

Einrichtung, die gerade das Gütesiegel

„Familienzentrum“ erhalten hat

und zurzeit 93 Kinder betreut, den

Betrag gut für Spielgeräte einsetzen

kann. Œ

KNAX’iges Kerzen ziehen

mit der Kreissparkasse Wiedenbrück

Æ (hc) Auch in diesem Jahr hatten die

KNAXianer wieder viel Spaß beim Kerzen

ziehen, das durch die Kreissparkasse

Wiedenbrück organisiert wurde.

Drei Gruppen zu je 25 Kindern aus

Herzebrock-Clarholz, Rheda-Wiedenbrück

und Langenberg verbrachten

mit den Zukunftsmarktbetreuern

ihrer Geschäftsstellen einen kreativen

Nachmittag in der Dänischen Kerzenwerkstatt

in Oelde. Dort konnten die

KNAXianer nach einer kurzen Anleitung

die Becken mit Wachs stürmen

und die Kerzen in ihrer Wunschfarbe

ziehen. Das war aber noch nicht alles:

Anschließend wurden die Kerzen noch

gebürstet, noch einmal in unterschiedliche

Farben getaucht, mit Farben be-

tupft oder mit Zauberwachs verschönert

und so in individuelle Einzelstücke

verwandelt. Nach der Veranstaltung

waren alle Teilnehmer zufrieden und

stolz auf ihre selbst gemachten Werke

und freuen sich schon auf eine Wiederholung

im nächsten Jahr. Fotos

vom KNAX’igen Kerzen ziehen sind im

Internet www.kskwd.de unter „Junge

Leute” in der Fotogalerie zu finden. Œ


Kolpinghaus Herzebrock

jetzt unter Führung eines jungen dynamischen Teams

Æ (hc – woe) Im Jahr 2009 feiert

der Kolpingverein Herzebrock sein

100jähriges Bestehen und seit mehr

als 75 Jahren besteht in Herzebrock

jetzt das Kolpinghaus. In der jüngeren

Vergangenheit gab es mehrere Wechsel

der Pächter und die Gäste mussten

sich an eine Reihe von neuen Gesichtern

gewöhnen.

Am 15. November übernahm nun ein

neues Team die Verantwortung, den

Herzebrockern dürfte es aber durchaus

bekannt sein.

Der neue Pächter, Alexander Bureick,

hat bereits einige Erfahrungen in der

Gastronomie gesammelt und vor

allem bei der Organisation von größeren

Feiern und der Bewirtung bei

öffentlichen Veranstaltungen Überblick

und Geschick gezeigt.

Auch in der Küche setzt der Kolpingwirt

auf ein erfahrenes und eingespieltes

Team, die Mannschaft um Marc

Wöstheinrich, der die Gastronomie

von der Pike auf kennen gelernt hat.

So kann man neben dem bewährten

und verlässlichen Service, den man

von einem Kolpinghaus gewohnt ist,

auch eine Reihe von zeitgemäßen

Neuerungen und Erweiterungen

des Angebotes erwarten. Zur bürgerlichen

Küche kommen jetzt auch

internationale Gerichte hinzu und in

Zukunft wird es regelmäßig interessante

Aktionen geben.

Bereits jetzt gibt es jeden Donnerstag

ein Schnitzelbüffet mit großer Auswahl

und sonntags wird ein Schlemmerbüffet

angeboten – alles zu attraktiven

Preisen.

Selbstverständlich beliefert die leistungsstarke

Küche auch Veranstaltungen

außer Haus; das können

Firmenfeiern, Kommunions- oder

Konfirmationsfeiern, Geburtstage

und andere Feste sein. Der große Saal

des Vereinshauses kann für diverse

Veranstaltungen gebucht werden –

200 Personen haben hier problemlos

Platz. Viele Vereine aus unserer Gemeinde

schätzen das seit Jahren und

werden froh sein, dass darauf auch in

Zukunft Verlass sein wird – mit einem

neuen, engagierten Team, bei uns

ansässig und jederzeit ansprechbar.

Erreichbar ist Alexander Bureick unter

der seit jeher bekannten Telefonnummer

des Kolpinghauses Herzebrock:

05245/3818.

info@kolpinghaus-herzebrock.de Œ

Jacek Ciechowicz, Alexander Bureick, Caroline Alteiger, Micha Held u. Miriam Brink

Metallskulpturen

Æ (hc) 30. Januar bis 29. März 2009

in der Galerie des Kunstvereins

Gruppe 13 in Clarholz

Jürgen Linnemannstöns, gelernter

Karosseriebauer, ist freischaffender

Künstler und wohnt in Rheda-Wiedenbrück.

Er zeigt in seiner Ausstellung

„Metallskupturen” außergewöhnliche

Kunstwerke, die er z. T. aus

Schrott und aus Gegenständen des

alltäglichen Lebens in einem handwerklichen

Arbeitsprozess zusammenfügt

und in ausdrucksstarken Figuren

zu neuem Leben erweckt. Die aus

Altmaterial entstandenen Skulpturen

symbolisieren in ihrer neu gewonnen

Figürlichkeit den Kreislauf des Lebens.

Ausstellungseröffnung ist am Freitag,

dem 30. Januar 2009 um 20.00 Uhr

im Haus Samson in Clarholz, An der

dicken Linde 3. Die Mitglieder des

Kunstvereins Gruppe 13 laden alle

Kunstfreunde zu dieser Ausstellung

herzlich ein. Öffnungszeiten: Mi., Sa.

u. So. von 15 bis 18 Uhr.

www.kunstverein-gruppe13.de Œ

Wir wünschen allen Gästen und Kunden ein frohes

Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins

Jahr 2009. Wir freuen uns Sie ab dem 21.1.2009

wieder bei uns im Restaurant begrüßen zu dürfen.

Rheda

M+G 7


8 M+G

Fit ins neue Jahr mit der kfd

Æ (hc) Nach den Festtagen mit vielen

Leckereien bietet die kfd die Möglichkeit,

fit ins Neue Jahr zu starten.

Ab Donnerstag, den 15. Januar können

in der Bolandschule Bauch, Beine

und Po trainiert werden. Der Kursus

beginnt um 18.30 Uhr und endet um

Æ (gt/r-wd) Hart aber herzlich geht es

im Wikingerdorf Flake zu. Der furchtlose

Häuptling Halvar und seine Mannen

versuchen auf unermüdlichen

Raub- und Beutezügen entlang der

Küste das Dorf zu festigen. Kein

Wunder also, dass Halvars Sohn Wickie

in diesem Umfeld ein wenig aus

dem Rahmen fällt. Denn Wickie ist

nicht ganz so mutig wie sein Vater. Er

ist sogar eher ein ängstlicher Typ. Das

westfälische Landestheater Castrop-

Rauxel inszenierte auf Einladung der

Volksbanken und Spar- und Darlehnskassen

im Kreis Gütersloh in zwei

Sondervorstellungen das beliebte

Kindermusical nach den Büchern

von Runer Jonssen. Mit viel Fantasie

und Lust am kindgerechten Schauspiel

setzte die Truppe die Geschichte

19.30 Uhr. In ungezwungener Atmosphäre

kann „frau” hier gegen die

Winterruhe an-„sporteln”. Anmeldungen

nimmt am ersten Abend die

Kursleiterin Lisa Bisping entgegen.

Sollten Sie hierbei gerne mitmachen

wollen, dann vergessen Sie bitte ihre

Iso-Matte nicht. Œ

900 begeisterte Jeanssparer

im Wikingerdorf (Reethus)

von „Wickie und den starken Männern“

um. Nicht nur die zahlreichen

Gesangseinlagen begeisterten die

Kinder. Auch die Ausstattung der

Charaktere und das Bühnenbild

überzeugten. Mit der Auswahl des

Stückes lagen die Volksbanken somit

offenbar goldrichtig. Dies zeigte auch

der begeisterte Schlussapplaus, freudig

gespendet von den vielen kleinen

Händen.

Mit insgesamt zwölf Sonderbussen

und von 30 Jugendmarktberatern

betreut waren die 900 Jungen und

Mädchen aus dem gesamten Kreisgebiet

zum Reethus gefahren. Aufgrund

des großen Erfolges planen die

Genossenschaftsbanken auf jeden

Fall eine Fortsetzung ihrer Theaterreihe

im kommenden Jahr. Œ


Alle Jahre wieder ...

Æ (hc) ... lädt die kfd St. Christina am

6.1.2009 um 16.00 Uhr Eltern und

Großeltern mit Kindern zur Krippenfeier

in die Kirche St. Christina ein.

Anschließend ist von der kfd wieder

alles vorbereitet zum gemütlichen

Austauschschülerin

Æ (hc) Die Holocaust-Gedenkstätte

und die Reste der Berliner Mauer

waren Schwerpunkte eines zweitägigen

Ausflugs von Austauschschülern

der Organisation AFS Interkulturelle

Begegnungen e.V. nach Berlin.

Die neun Austauschschüler stammen

aus Brasilien, Bolivien, China, Japan,

Beisammensein oben im Pfarrzentrum.

Bei Kaffee, Kuchen und Saft

besteht die Gelegenheit zu netten

Gesprächen und einem kurzweiligen

Zusammensein. Vielleicht haben auch

Sie Lust, daran teil zu nehmen? Œ

Malaysia, USA und der Türkei. Sie

sind ein Jahr lang zu Gast bei Familien

in Ostwestfalen und der Hellweg-Region

und besuchen dort die Schule.

Sechs ehrenamtliche Betreuer begleiteten

sie und konnten ihnen im Umfeld

des 9. November einen Einblick

in die deutsche Geschichte geben. Œ

Neun Austauschschüler aus sieben Ländern und sechs Ehrenamtliche der

Organisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. fuhren am 15. und 16.

November für ein Wochenende nach Berlin, wo sie sich vor allem mit der

jüngeren deutschen Geschichte auseinandersetzten.

www.markt-und-gemeinde.de

Wäscherei Versmolder Straße 1

48336 Sassenberg

Telefon 0 25 83 / 12 54

Telefax 0 25 83 / 48 78

info@waescherei-rose.de

M+G 9


Neue Heizung?

Fragen Sie uns.

Erfahren Sie aus Meisterhand, wel-

che Lösung speziell für Ihr Zuhause

die beste ist. Und lernen Sie live vor r

Ort die vielfältige Premium-Heiztechnik ch chni ni n k

unseres Partnerherstellers MHG kennen. nne ne n n.

www.mhg.de

MHG Heiztechnik – Einfach besser.

10 M+G

Kostenlose

Rundum - Beratung

bei Ihnen vor Ort -

jetzt anrufen:

(05245) 870 90

Handballdamen

freuen sich über neue Trikots vom Autospezi Spitczok

Æ (hc) Die 1. Damenmannschaft der

Handballabteilung des SV Herzebrock

freut sich über neue Trikots, die vom

Autospezi Peter Spitczok gespendet

wurden. Die Mannschaft bedankt

sich sehr herzlich für die Unterstüt-

zung und hofft auf eine weiterhin

erfolgreiche Saison.

Die Herzebrockerinnen halten sich

momentan auf dem dritten Tabellenplatz

(punktgleich mit Platz zwei). Œ

(v.l.n.r.) Hintere Reihe: Christina Spitczok von Brisinski, Rachel Groteheide,

Stephanie Niggeweg, Kerstin Peschke, Petra Ackfeld, Heike Landwehr und

Kfz-Meister Jan Spitczok von Brisinski. Vordere Reihe: Jennifer Höfling, Antje

Nieweg, Nicole Steffens, Leyla Haarmann, Stefanie Klapper, Trainer Sebastian

Ehlers. Es fehlen: Helena Schnitker und Bettina Milikic

Happy Night

Æ (hc – söb) Bald ist es wieder so weit,

die Happy Night steht vor der Tür. Als

typischen „Brauch“ wurde hierfür bereits

am 31. November der Stern an

der evangelischen Kreuzkirche in Herzebrock

feierlich aufgehängt.

Nun ist der Stern als Wahrzeichen

bereits vom Fahlenland zu erkennen.

Das Aufhängen fand mit dem Happy-

Night Team, Nachbarn und allen Interessierten

in gemütlicher Runde

statt. Glühwein, gemeinsames Singen

und nette Gespräche durften hierbei

natürlich nicht fehlen. Am heiligen

Abend ab 22 Uhr ist es dann endlich

soweit. Bei einem Mix aus Gottesdienst

und Geburtstagsfeier kann das

heilige Fest besinnlich zelebriert werden.

Die Happy Night-Band wird den

Abend musikalisch begleiten, hierzu

wurde in diesem Jahr ein neuer Tanz

einstudiert. Wie gewohnt wird das

Friedenslicht von der katholischen

Kirche in Anschluss ihrer Christmette

überreicht. Da es schließlich um das

Fest von Christi Geburt geht, darf

eine Geburtstagstorte natürlich nicht

fehlen. Diese wird traditionell gegen

Mitternacht angeschnitten. Œ


Rassegeflügelzuchtverein Clarholz

Ortsausstellung

Æ (hc) Der Rassegeflügelzuchtverein

Clarholz beendet mit seiner jährlichen

Ausstellung die Ausstellungssaison

2008 der 20 Geflügelvereine

des Kreisverbandes Gütersloh.

Die diesjährige Schau steht unter

dem Zeichen „Ferdinand-Dammann-

Gedächtnisschau“, zu Ehren des in

2008 verstorbenen langjährigen Mitgliedes.

Auf seiner alljährlichen Ortsausstellung

werden ca. 300 Gänse, Hühner,

Zwerghühner und Tauben sowie in

liebevoll ausgeschmückten Volieren

eine stattliche Anzahl von Ziergeflü-

gel zu bewundern sein. Eine große

Tombola wird für die Besucher aufgebaut

sein. Eröffnet wird die Schau

in der Gaststätte Schlüter in Clarholz

von unserem Bürgermeister Jürgen

Lohmann am Samstag, den 10. Januar

2009 um 16.00 Uhr.

Die Ausstellung ist geöffnet am Samstag,

10.1.2009 von 16.00 – 20.00

Uhr und am Sonntag 11.1.2009 von

9.00 bis 18.00 Uhr.

Der Clarholzer Geflügelzuchtverein

würde sich freuen Sie und Ihre Familie

auf seiner Ausstellung bei freiem Eintritt

begrüßen zu dürfen. Œ

Nähkurse der kfd St. Laurentius

Æ (hc) Die Kurse beginnen am Di.,

dem 13. Januar 2009 in der Zeit von

20 – 22 Uhr, sowie am Mittwoch,

dem 14. Januar in der Zeit von 9 – 11

Uhr. Sie erstrecken sich über 10 Male

und kosten 50 Euro.

Es ist eine Nähmaschine, Stecknadeln,

cm-Maß, Schere und möglichst

etwas zum Schreiben mit zu bringen.

Babyschwimmen:

Neue Kurse

des TSV Victoria Clarholz

Æ (hc) Babyschwimmen:

Der Kurs Seepferdchen

findet an den Freitagen, des 9. Jan.,

23. Jan., 13. Feb., 27. Feb. und 13.

März statt.

Ausweich- oder Ergänzungstermin ist

der 27. März 2009.

Der Kurs Seesternchen

finden am 16. Januar, 6. Feb., 20.

Feb., 6. März und 20. März statt.

Ausweich- oder Ergänzungstermin ist

der 3. April 2009.

In der Zeit von 9 – 9.45 Uhr können

Babys ab dem 12. Lebensmonat

und von 10 – 10.45 Uhr Babys vom

6. – 12. Monat kommen.

Der Unkostenbeitrag beträgt 13 Euro

pro Kurs.

Spiel und Spaß im warmen Nass

findet an den Freitagen des 9. Januar,

23. Jan., 6. Feb., 20. Feb., 6. März

und 20. März 2009 statt.

Ausweich- oder Ergänzungstermin ist

der 3. April 2009.

In der Zeit von 15 – 15.45 Uhr spielen

und toben die 3 – 4 Jährigen und

von 16 – 16.45 Uhr die 2 – 3 jährigen

Kids.

Mitglieder des TSV Viktorias zahlen

12 Euro, Nichtmitglieder 15,60 Euro.

Anmeldungen sind in jedem Fall erforderlich

und bei Conny Wessing

921852 zu tätigen. Œ

Und natürlich gute Laune. Conny

Wessing freut sich auf die netten gemeinsamen

Näh-Stunden. Œ

Leichtathletik

Æ (hc) LG Emsaue 04 und Kreissparkasse

Wiedenbrück starten 6. Hochsprungmeeting

Wie bereits bei der 5. Auflage des

Hochsprungmeeting im Januar dieses

Jahres angekündigt, startet die LG

Emsaue 04 mit Unterstützung der

Kreissparkasse Wiedenbrück das 6.

Meeting. Am Sonntag, den 4.1.2009

ab 10.30 Uhr wird es in der Sporthalle

in Clarholz erneut zu einem Aufeinandertreffen

einiger erstklassiger Hochspringer

kommen, beginnend mit der

Jugend. Ab ca. 13.00 Uhr stehen die

Erwachsenen am Start, anschließend

die Schüler-Jahrgänge. So hoffen die

Veranstalter, dass sich auch wieder eine

Reihe von Athletinnen und Athleten

aus dem benachbarten Ausland einfinden.

Erste Anfragen der tschechischen

Springer liegen bereits vor. Interessant

wird es sicherlich, wenn auch erneut

eine der größten Nachwuchshoffnungen

der Deutschen Leichtathletik,

Kimberly Jeß aus Norddeutschland, die

im übrigen auch den Clarholzer Hallenrekord

der Frauen hält, wieder am Start

sein wird, zumal sie in diesem Jahr auch

noch Junioren-Weltmeisterin wurde.

Mit Hilfe von weiteren Unterstützern

und Sponsoren sowie Anzeigenkunden

wird die LG Emsaue auch erneut

ein informatives Programmheft zur

Verfügung stellen, um begleitend zu

der Veranstaltung aus Musik und Sport

informative Daten und Fakten den hoffentlich

wieder zahlreichen Zuschauern

zu präsentieren.

Auch der Bürgermeister von Herzebrock-Clarholz

Jürgen Lohmann wird

es sich wie in den Vorjahren nicht nehmen

lassen, erneut die Siegerehrung

durchzuführen.

Insofern drücken auch der Vorsitzende

des T.S.V. Victoria Clarholz Bruno Gertheinrich

und die Vorsitzende der LG

Emsaue 04 Inge Blanke den Organisatoren

die Daumen, dass wieder viele

Zuschauer zu diesem Spektakel zum

Jahresanfang kommen werden. Œ

Fahr nicht fort, kauf am Ort !

M+G 11


12 M+G

Mordermittlungen im Jahr 1911

Æ (hc – woe) Bis zum Mitte Dezember

zeigt die Herzebrocker Heimatstube

die Ausstellung „Mord! Der tragische

Tod eines preußischen Polizeisergeanten

1911“.

Es ist eine umfassende Dokumentation

des Falles und der anschließenden

gewissenhaften Ermittlungsarbeit.

Insgesamt 14 Schautafeln zeigen

mit Texten und Bilddokumenten

alles von der Vorgeschichte über den

Tathergang bis zur Verhaftung und

Hinrichtung der Täter.

Im Mittelpunkt steht neben der damals

fortschrittlichen und akribischen

Polizeiarbeit vor allem das Schicksal

des Herzebrocker Polizeibeamten

Wilhelm Ellermann. Sein Urgroßneffe,

der Historiker und Museums-pädagoge

Norbert Ellermann, eröffnete

die Ausstellung in der Heimatstube.

Die Schau, für die er seit Ende 2007

zusammen mit Gemeindearchivar

Eckhard Möller recherchiert hatte,

war ab März 2008 im Preußenmuseum

Minden und anschließend in

der Polizeischule in Stukenbrock zu

sehen und wird im Anschluss an die

Herzebrocker Präsentation weitere

Stationen machen.

Am Sonntag, dem 23. November,

erläuterte Norbert Ellermann Hintergründe

seiner Arbeit zur Ausstellung.

Den Eröffnungsgästen, darunter viele

Mitglieder der Familie Ellermann,

schilderte er lebendig die Ereignisse

der Jahre 1911 und 1912, wie sie in

Herzebrock und weiteren Orten im

Münsterland stattgefunden hatten.

So beleuchtete er besonders die persönliche

Einstellung Wilhelm Ellermanns

zur Verantwortung und zur

Berufsauffassung als Polizeibeamter.

Seit zwei Jahren im Dienst, fühlte er

sich in Herzebrock wohl und nahm

seinen Beruf sehr ernst. Er vertraute

in seine umfassende Ausbildung bei

den berühmten Bückeburger Jägern

und bei der damals neuen und fortschrittlichen

Polizeischule in Recklinghausen.

Die drei aus Gelsenkirchen-Schalke

stammenden Verbrecher, die durch

Einbruchsdiebstähle die Herzebrocker

in Aufregung versetzt hatten, töteten

den Polizisten bei dessen Versuch, sie

festzunehmen, mit Pistolenschüssen

und Schlägen mit einer Brechstange

am 7. November 1911.

In der Folge setzte sich der preußische

Polizeiapparat in Aktion. Historiker

Norbert Ellermann erklärte

dazu, dass dieser Fall in den Archiven

einmalig umfangreich und lückenlos

dokumentiert sei. Heute sei solche

Arbeit mit Spurensicherung, Einsatz

von Spürhunden und ausführlicher

Täterbeschreibung als absolut modern

und zeitgemäß zu bezeichnen,

für das Jahr 1911 war sie vorbildlich.

Auch die Behandlung und Verurteilung

der später in Borken gefassten

Täter mit den Mitteln eines Rechtsstaates

(wenn auch einer Monarchie),

sei beispielhaft, wenn auch mit der

Vollstreckung der Todesurteile entsprechend

drastisch.

Ein hohes Maß an Verantwortung

zeigten im Nachhinein sowohl der

Landeshauptmann als auch die Herzebrocker

Bürger: Aufgrund der nur

kurzen Dienstzeit hatten Witwe und

Kinder des Ermordeten Polizisten

keinen Versorgungsanspruch. Trotzdem

wurde ihnen eine Rente bewilligt

und die Herzebrocker sammelten

insgesamt 3020 Mark, was etwa

drei Jahresgehältern entsprach. 600

Mark spendete allein der aus Herzebrock

stammende Unternehmer Carl

Miele...

Die sehenswerte Ausstellung in der

Heimatstube ist bis zum 14. Dezember

2008 sonntags von 15:00 Uhr bis

17:00 Uhr geöffnet. Œ


Malerbetrieb Tohermes

bringt Farbe ins Spiel

Æ (hc) Einen kompletten neuen Trikotsatz

für die zweite D-Jugend des TSV

Victoria Clarholz sponserte die Familie

Tohermes. Mit dem neuen, einheitlichen

Auftreten kann die Mannschaft

Deutsche Meisterin im Fach Kosmetik

Æ (hc – woe) Die erfolgsgewohnten

Mitarbeiterinnen vom Herzebrocker

Salon Christiane Wagner starten regelmäßig

bei verschiedenen Leistungsvergleichen

im Friseurhandwerk, sowohl

auf Landesebene als auch darüber

hinaus.

Am 19. und 20. Oktober fanden in

Nürnberg die Deutschen Meisterschaften

2008 statt und dort starteten

Irina Reinhardt und Sarah Schiemann

bei den Senioren bzw. bei den Auszubildenden.

Irina Reinhardt erreichte

beim „Stage-MakeUp“ den 3. Platz

und Sarah Schiemann wurde in der

Kosmetik-Disziplin „Manganissima“

sogar Deutsche Meisterin!

Und bei den Niedersachsen-Meisterschaften,

die am 9. November in Hannover

stattfanden, unterstrich Sarah

Schiemann noch einmal, dass ihr Bundessieg

kein Zufall war: Als Auszubildende

bei den Junioren gestartet, holte

sie wieder erste Plätze bei „Manganissima“

und beim „Stage-MakeUp“.

Chefin Christiane Wagner freute sich

mit ihrem erfolgreichen Team über die

Auszeichnungen und bestärkte auch

Tamara Oldenburg, die neue Auszubildende,

gleich Ende November an

einem Wettbewerb teilzunehmen.

Zusammen mit Sarah Schiemann startete

sie beim Innungswettbewerb,

(v.l.): Irina Reinhardt, Tamara Oldenburg

und Sarah Schiemann

nun erfolgreich in die Zukunft gehen.

Das Bild zeigt die Familie Tohermes,

die beiden Trainer Benedikt Ortkras

und Christian Brüggemann sowie die

aktuelle Mannschaft. Œ

dem Lehrlings- und Stylistenfrisieren,

in den Disziplinen Tages-MakeUp und

im Herrenfach. Tamara Oldenburg,

gerade seit August in der Ausbildung

bei Christiane Wagner, belegte bereits

den vierten Platz. Sarah Schiemann

zeigte dann bei den Junioren ihr Können:

Im Damenfach Verbrauchermode

erreichte sie den dritten Platz und in

der Disziplin „Tages-MakeUp“ holte

sie schon wieder den Sieg – war ja zu

erwarten... Œ

Vorbereitung

auf den Clarholzer Dorftriathlon

Æ (hc – söb) Wie baut man ein gutes

und sinnvolles Training auf und wie

kann man sich am besten verbessern?

Diese Frage haben sich auch einige

Triathleten gestellt und sich damit

an die DLRG-Herzebrock gewendet.

Im Winter wird das Lauf- und Radtraining

eher in den Hintergrund gestellt

und die Konzentration auf das

Schwimmen gerichtet. André Westermann,

Jens Jagiella, Marco Diethelm

und Christoph Laukötter erklärten

sich sofort bereit die ca. 35 Teilnehmer,

zum Teil auch Mitglieder der

DLRG, zu unterrichten. Hierzu stellten

sie Wettkämpfe nach und trainierten

auf Zeit. Nicht nur die Technik soll

trainiert werden, sondern auch Taktiken

müssen verbessert werden.

Die Resonanz bei den Teilnehmern ist

sehr positiv. Als Grund hierfür wurde

das Training in der Gruppe genannt,

was sich als sinnvoller erweist, als

seine Bahnen alleine zu schwimmen.

Weil bei vielen Triathleten das

Schwimmen eine große Schwäche

ist, meldeten sich so viele zu dem

„Wintertraining“. Das Ziel der DLRG-

Herzebrock war es auch passive Mitglieder

wieder zu aktivieren. Ob das

spezielle Training zum Erfolg führt,

werden wir beim nächsten Clarholzer

Dorftriathlon erfahren! Œ

M+G 13


14 M+G

Friseurmeisterschaften 2008

la papillote

Æ (hc) Am Sonntag, dem 30. November

lud die Frisuer-Innung Münster zu

den Friseurmeisterschaften 2008 in

die Stadthalle ein. Der Salon „la papillote”

schickte seine „top geschul-

kfd-Karneval

Motto 2009: »Mann, oh Mann!«

Æ (hc) Das bunte Programm des kfd-

Theaters setzt sich wieder einmal

zusammen aus Sketchen, Lokalem,

Späßen, Musik und Tanz.

Gemäß dem Motto dreht es sich um

heitere alltägliche Episoden, aber im

Besonderen um die Spezies „Mann“.

Zu diesem Thema fällt der Weiblichkeit

bekanntlich jede Menge ein,

doch Männer sind zu dem bunten

Programm am Donnerstag, dem 12.

Februar um 14.00 Uhr und 19.30

Uhr und Freitag, dem 13. Februar um

19.30 Uhr auch besonders herzlich

eingeladen. Kartenvorverkauf ist am

Samstag, dem 31. Januar im Jugendheim

17.30 – 18.30 Uhr.

Die Theaterfrauen sind mit Charme

und Spielfreude dem starken Geschlecht

auf der Spur und versuchen,

ten Auszubildenden” Yeldez und

Enza ins Rennen.

Und wieder waren die beiden sehr erfolgreich.

Achtmal gestartet, achtmal

Pokale geholt. Œ

den Mann als solchen möglichst realitätsnah

und facettenreich ins richtige

Bühnenlicht zu rücken.

Die Probentermine der zwölf Frauen

der kfd. Theatergruppe St. Laurentius

laufen bereits auf vollen Touren.

Aktiv auf der Bühne mit dabei sind

in diesem Jahr unter der Leitung von

Annette Schäfer:

Veronika Ewers, Angelika Feldmann,

Hildegard Haggeney, Luise Höner,

Anne Kinat, Gisi Köckemann, Heti

Linckamp, Anita Maasjosthusmann,

Waltraud Pollmeyer, Käthe Ranzuch

und Michaela Voss.

In knapp bemessener Zeit wird viel

Freizeit für die Bühnenarbeit investiert,

und so darf man gespannt sein,

auf die närrischen Vorführungen in

Schlüter’s Saal. Œ


Malworkshop mit Acryfarben

Æ (hc – söb) Auf Grund hoher Nachfrage,

fand im November ein weiterer

Malworkshop statt.

17 Teilnehmerinnen fanden sich

hierzu in der Zehntscheune in Clarholz

ein. Die Gleichstellungsbeauftragete

Jutta Duffe lud Frauen aus Herzebrock-Clarholz

erneut ein, damit sie

ihre künstlerischen Fähigkeiten erweitern

können, mit anderen Frauen sich

über Kunst austauschen oder einfach

nur, damit sie Spaß haben.

Die Teilnehmerinnen empfanden es

positiv, in einer Gruppe zu malen,

denn der ein oder andere hat dann

noch eine gute Idee, die man in

sein Bild einbauen

kann.

Der Kreativität

waren keine Grenzen

gesetzt: Auch

haushaltsübliche

Materialien wie

Sand, Kaffeeprüd

oder Kokosflocken

wurden erfolgreich

in die Bilder eingebaut.

Als Kursleiterinnen

konnten die

drei Künstlerinnen

Rita Pfeiffer, Anna

Walczakowski und

Erstmals Winterwanderung

durch Clarholz-Heerde

Æ (hc) Der Vorstand der Schützenbruderschaft

Clarholz-Heerde hat

sich für die lange Terminfreie Zeit

im Schützenkalender etwas einfallen

lassen. Am Samstag, dem 17. Januar

veranstalten die Schützen einen Winterspaziergang

durch ihre Bauernschaft.

Bei hoffentlich schönem Winterwetter

sind alle Schützen mit ihren

Familien und Partnern eingeladen

an dieser teilzunehmen. Start ist um

13.30 Uhr am Schützenheim und die

geplante Rückkehr wird gegen 17.00

Uhr erwartet. Für warme und kalte

Getränke wird gesorgt. Anschließend

gibt es im Schützenheim deftige

Hausmannskost beim Grünkohlessen.

Der Kostenbeitrag pro Person beläuft

Irina Mann gewonnen werden, die

den Workshopteilnehmerinnen Ratschläge

und Hilfestellungen für ihre

Werke gaben.

Frau Duffe ist sehr stolz, solch ein

ortsnahes Kultur- und Freizeitangebot

präsentieren zu können. Die

Ortspräsenz war wahrscheinlich der

Grund, warum sich so viele Frauen

auf dieses Angebot gemeldet haben

und warum die Altersspannen hierbei

so groß war, denn die älteste Teilnehmerin

war bereits 83 Jahre alt.

Der Wunsch nach einem weiteren

Workshop wurde von den Teilnehmerinnen

bereits geäußert. Œ

sich auf 9,– Euro für das Essen. Wer

Lust hat Heerde einmal „anders” zu

erleben sollte sich bis zum 11. Januar

bei Stefan Wellerdiek unter der Telefonnummer

05245/833590 anmelden.

Die Schützen hoffen auf eine

rege Teilnahme. Œ

ORTKRAS

M+G 15


Frohe Weihnachten

und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

16 M+G

Bevor das alte Jahr zu Ende geht,

möchten wir uns bei Ihnen

für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Wir wünschen Ihnen besinnliche Festtage

und einen schwungvollen Start ins neue Jahr!

Bürgerradweg Pixel

Auf gutem Weg, aber noch nicht am Ziel

Æ (hc) Wer an den vergangenen

Samstagen auf der Gütersloher Str.

unterwegs war, dem dürften die Aktivitäten

im Bereich des Ortsteils Pixel

nicht entgangen sein. Zwischen Tecklenburger

Weg und Ems begann der

eigens für diesen Zweck gegründete

Förderverein mit Unterstützung zahlreicher

Helfer mit dem Bau des sog.

Bürgerradweges. Um die Trasse auf

dem ca. 2,3 km langen Teilstück freizulegen,

mussten eine Reihe von Bäumen

an der viel befahrenen Gütersloher

Str. gefällt, Sträucher beschnitten

und das Holz abtransportiert oder

gehäckselt werden. Für viele Anwohner

Pixels und einige Mitglieder der

Landjugend war es Ehrensache, den

Förderverein beim Baubeginn des seit

langem geforderten Radwegs tatkräftig

zu unterstützen. Davon konnten

sich auch Bürgermeister Jürgen Lohmann

und Fachbereichsleiter Karl-

Hermann Schlepphorst überzeugen,

die sich vor Ort ein Bild vom Baubeginn

machten. Beide zeigten sich vom

Engagement der etwa 35 „Pixelaner“

beeindruckt und ließen es sich nicht

nehmen, das Frühstück für die Helfer

zu spendieren. Auch der Förderverein

ist mit der Resonanz bislang sehr zufrieden

und freut sich, mit Reinhard

Korsmeier und Ingo Theismann zwei

Fachleute an Bord zu haben, die die

Arbeiten planen und koordinieren.

Der Baubeginn des Bürgerradweges,

einem Pilotprojekt in dieser Region,

war auch einem Fernsehteam des

WDR einen Besuch wert, das am 15.

Nov. einen Filmbeitrag für die Aktuelle

Stunde drehte und neben Bürgermeister

Lohmann auch Vertreter

des Vereins und einige Helfer zu Wort

kommen ließ.

Erste Überlegungen, den Lückenschluss

des Radwegs an der Gütersloher

Str. doch noch zu realisieren,

kamen im Herbst 2007 auf, als die

UWG in den Gremien anregte, Fördergelder

des Landes in Höhe von

60.000 Euro für einen Bürgerradweg

zu beantragen. Nachdem aus Düsseldorf

grünes Licht für das Projekt kam,

sicherte die Gemeinde Finanzmittel

in Höhe von 100.000 Euro zu, falls

die Anwohner die noch fehlenden

Mittel von ca. 35.000 Euro durch

Eigenleistung oder Spenden aufbringen.

Wie sehr die Pixeler hinter

diesen Planungen standen, wurde

im April 2008 auf einer Bürgerversammlung

deutlich, als sich mehr

als 100 Anwohner über das Vorhaben

informierten. Im Oktober 2008

wurde dann der Förderverein Bürgerradweg

Pixel e.V. gegründet, dem

mittlerweile bereits 150 Mitglieder

angehören. Für einen einmaligen

Mitgliedsbeitrag von 5,– Euro besteht

so die Möglichkeit, das Projekt

zu unterstützen. Der Verein steht der

Gemeinde Herzebrock-Clarholz seit

seiner Gründung als Ansprechpartner

bei der Planung und dem Bau des

Radwegs zu Verfügung und freut sich

über die sehr offene und konstruktive

Zusammenarbeit mit den Gemeindevertretern.

Mit den letzten Häckselarbeiten

wurden die Aktivitäten des

Vereins im Dezember zunächst eingestellt,

bis dann im neuen Jahr mit

dem Bodenabtrag begonnen werden

soll. Aufgrund der großen Resonanz

ist sich der Förderverein sicher, dass

auch dann wieder zahlreiche Helfer

mitarbeiten werden. Schon jetzt ist

bei den Anwohnern durch die Aktion

das Gemeinschaftsgefühl ge-stärkt

worden, so dass der Verein guter

Dinge ist, dass an der Gütersloher Str.

für die Radfahrer die Sicherheit nach

Fertigstellung des Radwegs deutlich

verbessert werden kann. Für Interessierte

ist der Förderverein unter der

Telefon-Nr. 05245/18181 oder der

Mailadresse buergerradweg.pixel@

web.de zu erreichen. Der Verein freut

sich natürlich auch über jede finanzielle

Unterstützung (Volksbank Gütersloh,

BLZ 478 601 25, Kto.-Nr. 132

220 3200) Œ


Vereinsmeisterschaft der Heerder Sportschützen

Æ (hc – woe) Am 29. November fand

im Vereinsheim der Schützenbruderschaft

St. Hubertus in Clarholz-

Heerde die jährliche Weihnachtsfeier

der Sportschützen statt. Auf dem

Programm stand vor allem die Ehrung

der Sieger bei den Vereinsmeisterschaften

2008. So konnte Reinhardt

Schnöckel, der Vorsitzende der

Sportschützen, zahlreiche erfolgreiche

Schützen in verschiedenen Disziplinen

begrüßen und Siegermedaillen und

Pokale übergeben.

Zuvor jedoch standen die Kinder im

Mittelpunkt: Claudia Urban leitete

durch das vorweihnachtliche Programm.

Mit einer Nikolausgeschichte

wurden die Gäste eingestimmt und

nach einem gemeinsamen Lied erschien

der Nikolaus zusammen mit

dem Knecht Ruprecht. Der Nikolaus

zitierte ironisch aus dem goldenen

Buch die kleinen Pannen des zurückliegenden

Vereinsjahres: dazu gehörte

eine falsche Kleiderordnung genauso

wie organisatorische Schnitzer (da

nahm man Luftgewehre statt KK mit

zu einem Wettbewerb...).

Der Vorstand wurde mit einer Runde

Schnaps für ihre Vereinsarbeit belohnt

und Theo Topp und Manfred

Pollmeier wurden besonders lobend

für ihren unermüdlichen Einsatz gelobt.

Natürlich gab es dann auch

eine kleine Bescherung der Kinder

durch den Nikolaus. Ernsthafter ging

es dann zu bei der Ehrung der sportlichen

Leistungen. In folgenden Disziplinen

wurden Medaillen und Pokale

vergeben: KK-Dreistellungskampf in

der Alters- und der Schützenklasse,

KK-Olympiamatch, KK-Auflage bei

den Damen, Senioren und in der

Schützenklasse, sowie noch einmal so

viele Disziplinen mit dem Luftgewehr.

Weiterhin hatten Wettkämpfe stattgefunden

in der offenen Klasse mit

der KK-Sport- und Standardpistole

sowie zwei mehrere Disziplinen beinhaltende

Wettkämpfe bei den Damen

und den Herren, der Hubertus-Jagdpokal.

Viele Namen tauchten mehrfach

auf, darunter auch die vom Vorsitzenden

Reinhardt Schnöckel und

von Schriftführerin Claudia Urban. Besonders

erfolgreich waren Karl Henkhaus,

Ralf Mannefeld, Ludger Mirbach,

Stefan Wellerdiek und vor allem

Siegfried Kiffmeier. Dieser erhielt auch

als besondere Ehrung die Auszeichnung

zum „Sportler des Jahres“. Als

Präsent konnte er einen Korb voller

leckerer Spezialitäten entgegennehmen.

Brudermeister Hermann Hartmann

wünschte in seinen Grußworten

der Sportabteilung für die Zukunft

viel Erfolg und wies auch auf die bevorstehenden

Ausbauarbeiten an der

Schießanlage hin. Und im Jahr 2009

steht auf dem Schießstand eine besondere

Veranstaltung bevor, auf die

schon jetzt hingewiesen werden soll:

Vom 5. Mai bis 14. Mai findet zum

25. Mal das Vereineschießen statt.

Diese Veranstaltung, die zusammen

mit der Gemeinde Herzebrock-Clarholz

ausgerichtet wird, gibt allen Vereinen,

Familien, Firmenmannschaften

und speziell aufgestellten Gruppen

die Gelegenheit zur Teilnahme. Wir

werden in der Markt und Gemeinde

noch ausführlicher darauf hinweisen

und zur Teilnahme ermuntern. Die

Heerder Sportschützenabteilung freut

sich schon auf das 25. Jubiläum und

eine rege Beteiligung. Œ

M+G 17


18 M+G

Wir wünschen

unseren Gästen

frohe Feiertage.

Umgang mit Inkontinenz

Offener Treff für Angehörige von Demenzkranken am 14.1.2009

Æ (hc) Auch im neuen Jahr laden

Caritas, Diakonie und das Altenheim

St. Josef wieder alle Angehörige und

Interessierte zum „Offenen Treff für

Angehörige von Demenzkranken“

ein. Der Treff soll betroffenen Angehörigen

die Möglichkeit geben,

Informationen zu erhalten und sich

mit anderen Angehörigen auszutauschen.

Am Mittwoch, dem 14. Januar

2009 wird Herr Grewing zum Thema

„Umgang mit Inkontinenz und Inkontinenzmaterialien”

als Referent

Senioren-Fahrten 2009

Æ (hc) Fahrt zum Plattdeutschen

Theater nach Ostenfelde am Sonntag,

dem 18. Januar nachmittags mit

Kaffee und Kuchen. Das Stück heißt

„Irger üm den Hesselkamp”. Eintritt,

Fahrt, Kaffee und Kuchen 17,– Euro.

Abfahrt um 13.00 Uhr an der Kreissparkasse

in Herzebrock.

Insel Rügen im Mai 2009

Von Montag bis Samstag, 11. – 16.

Mai 2009 geht es nach Baabe auf

Rügen. Das Hotel liegt nur zwei

Gehminuten vom Strand entfernt.

Fahrtkosten bei Übernachtung im

Doppelzimmer 395,– Euro einschließlich

Frühstückbuffet, Abendessen und

Kurtaxe. Der Einzelzimmer-Zuschlag

beträgt 85,– Euro.

Wallfahrt nach Kevelar

(Marien Verehrung )

Am Mittwoch, dem 27. Mai 2009 mit

Luftballonwettbewerb

Die Gewinner

Æ (hc) Über tolle Preise konnten sich

jetzt die Gewinner eines Luftballonwettbewerbs

freuen.

Im Rahmen des Clarholzer Trödelmarkts

hatte der Jibi das Gewinnspiel

angeboten und zahlreiche Ballons in

den Himmel geschickt.

Immerhin 26 Karten sind zurückgekommen,

freute sich Filialleiterin Ingrid

Kintrup. Sie hatte jetzt zur Preisübergabe

eingeladen und konnte

den fünf Versendern der Ballons, die

am weitesten geflogen waren, Preise

übergeben.

Bis nach Berlin hatte es der Siegerballon

geschafft. Die neunjährige Lea

Lenknereit aus Harsewinkel hatte ihn

steigen lassen.

Mehr als 260 Kilometer entfernt landetet

der Ballon von Charlotte Göller,

vier Jahre jung. Luise Remmers,

drei Jahre, sicherte sich Platz drei. Ihr

Ballon flog bis ins 253 Kilometer entfernte

Rossau.

Auf Rang vier landete Christin Borrmann.

Die Achtjährige hatte Ant-

zur Verfügung stehen. Ebenso wie

Fragen zum Thema gestellt werden

können, wird Herr Grewing auch Inkontinenzmaterialien,

(z.B. Vorlagen)

zeigen und praktische Tipps für den

richtigen Umgang mit diesen Materialien

geben.

Wie immer findet der „Offene Treff“

um 19:30 Uhr in der Cafeteria des

Altenheimes St. Josef in Herzebrock-

Clarholz statt.

Herzliche Einladung dazu. Œ

einem Besuch bei Kaplan Martin Klüsener.

Fahrtkosten mit einem gemeinsamen

Mittagessen 27,– Euro.

Herbstfahrt nach Wagrein

(Österreich)

Von Montag, den 7. bis Sonntag, den

13. September 2009. Das Hotel liegt

im Dorf Wagrein. Eine Gruppe der

kfd Herzebrock war vor drei Jahren

in dem Haus und war sehr zufrieden.

Fahrtkosten mit Übernachtung

im Doppelzimmer, Frühstückbüffet,

Abendessen, und drei Ausflugsfahrten

445,– Euro. Einzelzimmer-

Zuschlag 70,– Euro.

Bei allen Fahrten kann in Clarholz zugestiegen

werden.

Auskunft und Anmeldungen bitte bei

Heinz Menke, Bolandstr. 24, 33442

Herzebrock, Telefon 05245 / 3561 Œ

wort aus dem knapp 240 Kilometer

entfernten Kerkauerhalten. Und auf

Platz fünf konnte sich Moritz Bauchowitz

über ein Präsent freuen, sein

Ballon landete in Boock. Œ

v.l. Lea Lenknereit, Charlotte Göller,

Christin Borrmann, Luise Remmers

und vorne Moritz Bauchowitz


Neue Telefon-Nr. im Internet-Café

Æ (hc) Das Senioren-Internet-Café im

Pfarrzentrum St. Christina hat eine

neue Telefonnummer. Während der

Öffnungszeiten montags bis donnerstags

von 9.30 bis 12 Uhr gibt es dort

Informationen für interessierte Senioren

unter Tel. 05245/8353856.

Rentner gehen jetzt auch im weltweiten

Netz im Herzebrocker Internet-

Café auf Entdeckungsreise. Der demografische

Wandel sorgt dafür, dass

das Internet immer mehr zu einem

Senioren-Medium wird, so Alfons

Schlautmann vom Senioren-Beirat.

Das Internet bietet den Älteren verstärkt

Selbständigkeit und Unabhängigkeit.

Wer frühzeitig den Umgang

Kreiskönig

beim Westfälischen Schützentag

Æ (hc – woe) Kreiskönig 2008 Herbert

Monkenbusch der Herzebrocker

Schützengilde nahm in seinem

Regentenjahr am 59. Westfälischen

Schützentag, der am 10. bis 11. Oktober

in Bad Laasphe stattfand, mit

einer Abordnung der Schützengilde

teil. Das Bild zeigt die Teilnahme am

Festumzug, der aus 2000 Abord-

Süßes oder Saures

Leserbrief von Wolfgang Körkemeier

Æ (hc) Seit einigen Jahren finden wir

auch hierzulande die über Irland und

Amerika herübergeschwappten Halloweenbräuche.

Von der Süßwaren-

und anderen Industrien sehr begrüßt

und gefördert, versucht man nach

dem Valentinstag auch damit eine

neue Marktlücke zu schaffen.

Einige Schulen und sogar Kindergärten

springen auf diesen Zug auf. Nun

soll jeder feiern was ihm gefällt. Es

muss aber auch zugestanden werden,

diese neue Sitte abzulehnen,

ohne dass Jugendliche dazu übergehen,

Eier an Häuser zu werfen oder

mit diesem Medium lernt, kann

möglicherweise auch im hohen Alter

noch länger in den eigenen Wänden

wohnen. Umständliche Gänge zur

Bank oder ins Fachgeschäft entfallen

durch Onlinebanking und den elektronischen

Handel. Genutzt wird das

Internet hauptsächlich, um mittels

E-mail schriftlich zu kommunizieren

und Nachrichten sowie Themen rund

um die Gesundheit abzurufen.

Im Internet-Café steht Heinz Buchholz

während der Öffnungszeiten

allen Interessenten hilfreich und ehrenamtlich

zur Seite. Informationen

gibt es auch im Senioren-Büro montags

von 14 bis 16 Uhr unter der Tel.

05245/841819. Œ

nungen aus allen Teilen des Landes

gebildet wurde. Zu sehen sind: Willi

Brand, Josef Vielmeier und Helmut

Bureick, dazwischen Kreiskönig Herbert

Monkenbusch, Kreiskönigin Marita

Biermann (Gütersloh-Pavenstädt),

Margret Brand, Adjudant Karl-Heinz

frenzel, Hildegard Monkenbusch, Hildegard

Klink und Agnes Frenzel. Œ

ähnliche Schweinereien zu verrichten.

Auf den Hinweis, dass man am

11. Nov. anlässlich des Martinstages

gerne bereit ist, Süßigkeiten zu verschenken,

wird mit solchen Unverschämtheiten

reagiert. Zum anderen

sind ältere Menschen oftmals

durch die vor ihren Türen stehenden

schaurigen Masken sehr verschreckt

und durch den Ausruf „Süßes oder

Saures“ eingeschüchtert. Darauf

sollten Eltern und Erziehungsberechtigte

vermehrt hinweisen, um den um

sich greifenden Auswüchsen Einhalt

zu gebieten. Œ

Fahr nicht fort, kauf am Ort !

M+G 19


Programm der Caritas

in St. Christina Herzebrock für Januar 2009

Æ Montag, 12. und 19.1.09

9.30 – 10.30 Uhr Gymnastik für „Die

Jungen Alten“ mit Elsbeth Janz

Montag, 26.1.09

9.30 – 10.30 Uhr Gymnastik für „Die

Jungen Alten“ mit St. Füchtenhans

Dienstag, 13., 20. und 17.1.09

14.30 – 17.00 Uhr Handarbeitsnachmittag

im Pfarrzentrum.

Dienstag, 6. und 20.1.08

Bade- und Wandergruppe

Badefahrt nach Bad Waldliesborn,

13.30 Uhr Abfahrt ab Bakenfelder,

Clarholz, 13.40 Uhr Abfahrt ab Kolpinghaus,

Herzebrock

Dienstag, 13. und 27.1.09

Bade- und Wandergruppe

14.00 Uhr Treffen am Pfarrheim Herzebrock

zu einer kurzen Wanderung,

anschl. Klönen und Kaffee trinken im

Pfarrzentrum.

Donnerstag, 8., 15. und 22.1.09

14.30 – 17.00 Uhr Altentag mit

Messfeier, anschl. Klönen und Kaffeetrinken

im Pfarrheim.

Donnerstag, 29.1.09

14.30 – 17.00 Uhr Namens- und Geburtstagsfeier

der Senioren

oben im Pfarrsaal

Behindertenarbeit

in Herzebrock-Clarholz

Donnerstag, 8.1.09

09.30 Uhr Die Eltern der Behinderten

treffen sich zu einem Kaffeegespräch

im Pflegewohnheim St. Josef.

Freitag, 9. und 23.1.09

15.15 – 16.15 Uhr Turnen in der Turnhalle

neben dem Lehrschwimmbecken

der Wilbrand-Schule in Clarholz.

Freitag, 16. und 30.1.09

15.15 – 16.15 Uhr Schwimmen im

Lehrschwimmbecken der Wilbrand-

Schule in Clarholz.

Samstag, 10.1.09

16.00 – 18.00 Uhr, Kegeln in der

Gaststädte Schlüter in Clarholz

Termine für unsere Jüngeren

Samstag, 31.1.09

15.00 – 17.00 Uhr Die Mondgruppe

trifft sich an jedem letzten Samstag

im Monat im Hermann-Josef-Jugendheim

in Clarholz. Schwimmen und

Turnen ist jeweils an den o.g. Terminen

ab 16.15 Uhr.

Wer an den o.g. Terminen von dem

Malteser-Fahrdienst abgeholt werden

möchte, melde sich rechtzeitig bei

Frau Kleineheinrich, Tel. 6437 oder

bei Frau Ahlke, Tel. 3703

Kleiderstube

in der Wagenfeldstr. 17

Dienstag und Mittwoch

13.30 – 16.30 Uhr Jeden Dienstag

und Mittwoch. Annahme und Ausgabe

von Kleidung, Schuhen, Wäsche,

Bettwäsche, Handtücher, Tischwäsche,

Haushaltswaren etc.

20 M+G

Caritas Konferenz

Montag, 19.1.09

16.00 Uhr Treffen der Konferenzmitglieder

im Pfarrzentrum

Caritas-Erziehungsberatung

14.00 – 17.00 Uhr: Jeden Montag

findet in der Josefschule eine Erziehungsberatung

für die Eltern der Jugendlichen

und Kinder statt. Terminabsprache

unter Tel. 05242/40820.

Caritas-Sozialstation

Schemmwiese 19

Alten-, Kranken- und Familienpflege

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 11.00 –

13.00 Uhr oder Termine nach Absprache

Tel. 920303 oder 0151/12644731,

Fax: 920304

Stationsleitung: Marlies Berhorn

Hauspflegehilfe

Vermittlung: Lucia Herfert, Tel. 4046

Mutter-/Mutter-Kind-Kuren

Vermittlung: Lucia Herfert, Tel. 4046

I S A

Interessengemeinschaft Senioren-

Arbeit von Caritas und Diakonie

Frühstücksrunde

Sonntag, 4.1.09

09.30 Uhr Treffen am Christinen-

Kindergarten. Das Frühstücksziel wird

in der Tagespresse bekannt gegeben.

Anmeldungen unter Tel. 3252 oder

922422.

Rad-Wanderkreise I und II

Dienstag, 6. und 20.1.09

Jahresabschluss / Weihnachtsfeier

Ziele und Uhrzeiten werden in der Tagespresse

bekannt gegeben.

Gruppe I: Info Christa Schlautmann,

Tel. 3183. Gruppe II: Info Bernhard

Ahlke, Tel. 3703

Spielegruppe

Donnerstag, 15. und 29.1.09

16.30 Uhr Treffen im Ev. Gemeindehaus.

Info unter Tel. 2500 und 2536

Literatur- und Lesekreis

Mittwoch, 14., 21. und 28.1.09

18.00 Uhr Treffen im ev. Gemeindehaus

in Herzebrock. Ansprechpartner:

U. Vielstädte, Tel. 3880 und E.

Kramer, Tel. 3438.

Senioren-Internet-Café

Jeweils Montag – Donnerstag

09.30 – 12.00 Uhr

Das Internet-Café im Pfarrzentrum ist

an folgenden Tagen für alle Senioren

der Gemeinde geöffnet: Montag bis

Donnerstag von 09.30 – 12.00 Uhr.

Anmeldung und Infos unter:

neue Tel. 8353856.

Boccia

Jeden Montag

14.00 – 16.00 Uhr Boccia-Bahn

neben dem Pfarrzentrum, soweit es

das Wetter zulässt. Ansprechpartner:

G. Franzbecker, Tel. 3238. Œ

Programm im Januar 2009

Æ (hc) St. Laurentius Clarholz

Montag, 5.1.

13.00 Uhr Abfahrt ab Marktplatz

zur Krippenfahrt nach Werl. Anmeldungen

nimmt Maria Elbracht Tel.

857021 entgegen.

Donnerstag, 8.1.

18.45 Uhr bis 19.45 Uhr Problemzonengymnastik

in der Zehntscheune.

Wöchentlicher Treff – ein Einstieg ist

jederzeit möglich.

Dienstag, 13.1.

9.30 bis 11 Uhr Englisch für Frauen

Grundkurs 15 x dienstags – Anmeldungen

bei Ulla Schäfer Tel. 7401

Dienstag, 13.1.

20.00 Uhr bis 22.00 Uhr Nähen für

jede Frau im Konventshaus. Anmeldungen

nimmt Conny Wessing Tel.

921852 entgegen.

Mittwoch, 14.1.

9.00 Uhr bis 11.00 Uhr Nähen für

jede Frau im Konventshaus. Anmeldungen

bei Conny Wessing.

Donnerstag, 15.1.

16.30 bis 18.00 Uhr Tanzen für

Frauen in der Zehntscheune.

Wöchentlicher Treff – Interessierte

sind jederzeit willkommen!

Sonntag, 25.1.

Frauen Frühstück am Sonntag

Info bei Martha Wiemer Tel. 929492

Æ (hc) Die Diakonie in Rheda- Wiedenbrück

hat die zentrale Telefonnummer

05242/ 93117-1007

Die Schuldnerberatung ist Dienstag

von 9:00 – 11:30 Uhr im Gemeindebüro

neben dem Ev. Pfarrhaus, Hopfengarten

12, Herzebrock Terminabsprache

ist unter Tel. 05252/ 933117-

3120.

In der Diakoniestation ist die

Schwester aus Herzebrock/ Clarholz,

Elke Witte, zu erreichen unter Tel.

05242/ 93117/2130

Tagesmütter und Betreuungspersonen

für kleine und größere Kinder

vermittelt für den Kirchenkreis Gütersloh

Frau Katrin Träger, Tel. 05245/

834987

Der Nachbarschaftstreff in der Berliner

Str. 18 a ist telefonisch unter

921125 erreichbar.

Dort gibt es folgende Angebote:

Pflegeberatung jeden Montag und

Donnerstag von 11:30 – 12:30 Uhr

Samstag, 31.1.

17.30 Uhr bis 18.30 Uhr Kartenverkauf

für den „Bunten Nachmittag“

und die „Bunten Abende“ im Jugendheim

Montags von 15 Uhr bis 17 Uhr

Handarbeitsrunde im Jugendheim.

St. Christina Herzebrock

Dienstag, 6.1.

8.15 Uhr Gemeinschaftsmesse mit

anschließendem Frühstück

ab Dienstag, 6.1.

10.30 Uhr Ernährungsberatung mit

Frau Jutta Overbeck, 10x dienstags

vormittags im Pfarrzentrum

Dienstag, 6.1.

16.00 Uhr Krippenfeier für Eltern und

Großeltern mit Kindern in der Kirche,

anschließend gemütliches Beisammensein

im Pfarrzentrum.

Dienstag, 6.1. Vorstandssitzung

Samstag, 17.5.

16.00 Uhr Karten-Vorverkauf im

Pfarrzentrum für den Karneval; Preise

für Mitglieder 8,– Euro, Nichtmitglieder

10,– Euro

Freitag, 30.1.

19.00 Uhr Gebetstag „Einheit im

Glauben” in der ev. Kreuzkirche, Herzebrock

Œ

Nachrichten aus der Diakonie

Café Miteinander, Betreuungsgruppe

für Demenzkranke jeden

Mittwoch um 14:30 Uhr

Ambulante Erziehungshilfe, Beratung

und Unterstützung für Familien

Kontakt unter der Telefonnummer

05241/ 98674300

Der Singkreis trifft sich wieder am

8.1.2009 um 14:30 Uhr

Offener Kaffeetreff für alle jeden

Montag von 15:00 – 17:00 Uhr

Patchwork für Mädchen und junge

Frauen, freitags von 16 – 18 Uhr

Anmeldung Tel. 921125

Yoga für Erwachsene, Montag von

19:45 – 21:15 Uhr, Dienstag von

18:00 – 19:30 und 19:45 – 21:15

Uhr, Anmeldungen unter: 04242/

567847 oder 921125

Kindertheatergruppe, Dienstag und

Donnerstag von 15:30 – 17:00 Uhr

Anmeldung Tel. 921125

Frühstückstreff, jeden 4. Freitag im

Monat ab 8:30 Uhr, Anmeldung

unter 921125. Œ


Nachrichten

aus der evangelischen Gemeinde

Æ (hc) 1. An den Sonntagen vor und

nach Weihnachten sind wieder Frühstücksgottesdienste:

Am Sonntag,

dem 21.12. (4. Advent) nur in Clarholz

um 10.00 Uhr (!) und am Sonntag,

dem 28.12., um 10.30 Uhr nur in

Herzebrock. Wir wollen miteinander

frühstücken, singen, eine Andacht

halten, beten und miteinander ins

Gespräch kommen.

2. Am Jahreswechsel ist Silvester

Abendmahlsgottesdienst um 17 Uhr

in Clarholz und um 18 Uhr in Herzebrock.

Am Dienstag, 1.1., findet um

15.30 Uhr eine Andacht mit anschließendem

Kaffeetrinken im Gemeindehaus

statt. Außerdem steht wieder

der Fackelgang in den Bolandwald

auf dem Programm.

3. Die Frauenhilfe trifft sich am

Montag, dem 5.1., in Clarholz und

am Mittwoch, dem 7.1., in Herzebrock.

Beginn ist jeweils um 15.00

Uhr.

4. Der Frauenkreis Ev. Clarholz 04

kommt am Mittwoch, dem 7.1. zusammen.

5. Der Frauenabendkreis Clarholz

kommt am Mittwoch, dem 14.1.,

um 19.30 Uhr zu einem Vortrag

„Unterwegs von Moskau nach St.

Petersburg“ mit Herrn Pfarrer i. R.

Schlegelmilch in der Gnadenkirche

zusammen.

6. Die Seniorenfreizeitgruppe trifft

sich am Donnerstag, dem 8.1., zur

Wanderung zur Bullenklause und am

23.1. zur Fahrt (es werden Fahrgemeinschaften

gebildet) zum Kloster

nach Marienfeld mit anschließendem

Kaffeetrinken bei Rieger. Beginn ist

immer um 14.00

Uhr von der

Kreuzkirche aus.

7. Die Altenstube

im Gemeindehaus Herzebrock

ist dienstags ab 14.30 Uhr geöffnet.

Die Altenstube in der Gnadenkirche

Clarholz findet am Montag, dem

12.1. und 26.1., um 15.00 Uhr statt.

8. Am Freitag, dem 30.01., ist um

19.00 Uhr in der Kreuzkirche Herzebrock

ein ökumenischer Taizé-

Gottesdienst zur „Gebetswoche zur

Einheit der Christen.“

9. Kindergottesdienst ist (außer in

den Ferien) jeden Sonntag um 10.30

Uhr in beiden Kirchen.

10. Die Bücherei oben in der Kreuzkirche

ist (außer in den Ferien) am

Sonntag nach dem Gottesdienst und

am Dienstag zwischen 15.30 und

16.30 Uhr geöffnet.

11. Die Jugendgruppe trifft sich

immer (außer in den Ferien) am Montag

von 17.00 – 20.00 Uhr im Jugendkeller

des Gemeindehauses.

12. Der Rainbow-Gospelchor probt

ab dem 21. Januar jeden Mittwoch

um 20 Uhr im Gemeindehaus.

13. Die Bürozeiten im Hopfengarten

12 (neben dem Pfarrhaus) sind:

Dienstag von 8.00 – 11.00 Uhr, Mittwoch

von 15.00 – 18.00 Uhr und

Freitag von 9.00 – 11.00 Uhr (Tel.

2420, Fax 844953).

Herr Pfarrer Hoffmann ist über 2420

zu erreichen, Frau Pfarrerin Westermann

unter 02586 / 881474.

Internet unter: www.evkirche-herzebrock-clarholz.de

Œ

Standesamtliche Nachrichten

Æ (hc) folgende Personenstandsfälle,

für die eine Einwilligung zur Veröffentlichung

vorliegt, wurden in der

Zeit vom 15.10.2008 – 01.12.2008

im hiesigen Standesamt beurkundet:

Eheschließungen:

18.10.2008

Christiane Ortkras,

Matthias-Grünewald-Str. 3,

33442 Herzebrock-Clarholz

und Michael Schmitfranz,

Haller Str. 6, 33428 Harsewinkel

18.10.2008

Sabrina Rehage und Manuel Grimm,

Klausingstr. 8,

33442 Herzebrock-Clarholz

24.10.2008

Kristina Margot Brinkrolf

und Daniel Hunkenschröder,

Kolpingstr. 12,

33442 Herzebrock-Clarholz

21.11.2008

Nadine Konert und Patrick Huster,

Pöppelkamp 55,

33442 Herzebrock-Clarholz

21.11.2008

Monika Zielonka und

Christian Fesser,

Luise-Hensel-Str. 14,

33442 Herzebrock-Clarholz

Sterbefälle:

26.10.2008

Alfred Günter Philipp,

Meerwiesenstr. 23,

33442 Herzebrock-Clarholz

02.11.2008

Bernhard Albers,

Weißes Venn 10,

3342 Herzebrock-Clarholz

4.11.2008

Kurt Werner Kramer,

Breslauer Str. 14,

33442 Herzebrock-Clarholz

6.11.2008

Erich Stenske,

Knechtsteder Weg 11,

33442 Herzebrock-Clarholz

Pastoralverbund Herzebrock-Clarholz

Programm im Januar 2009

Æ St. Christina Herzebrock:

Klosterstraße 6, Tel.: 05245/2370

www.christina-herzebrock.de

Hl. Messen:

Sa. 17.30 Uhr,

So. 8.30 Uhr und 10.30 Uhr

werktags: Mo. 10.00 Uhr

(Pflegeheim St. Josef)

Di. und Fr. 7.30 Uhr

Mi. 19.00 Uhr, Do. 14.30 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo. – Fr. 8.00 – 11.00 Uhr

Di. 16.00 – 18.00 Uhr

Pastoralverbundnachrichten Monat Januar 2009

27.1.09

19.30 Uhr: Treffen der Verbände zur

Planung der Pastoralen Perspektiven

2014 im Konventshaus.

Pfarrnachrichten

St. Christina

31.12./1.1.09

17.30 Uhr: Jahresschlussgottesdienst

in der Pfarrkirche

23.45 Uhr: Gebet zur Jahreswende in

der Pfarrkirche

10.00 Uhr: hl. Messe in der Kapelle

St. Josef

10.30 Uhr: Hochamt in der Pfarrkirche

11.45 Uhr: Festliche Neujahrsmatineé

in der Pfarrkirche

3.1.09

8.30 Uhr Aussendungsgottesdienst

der Sternsinger

(8.15 Uhr Fototermin)

6.1.09

16.00 Uhr Krippenfeier für Eltern mit

Kindern, anschl. Kaffeetrinken im

Pfarrzentrum.

11.1.09

10.30 Uhr Hochamt zum Tag des

Ehrenamtes, anschl. gemütliches

Beisammensein im Pfarrzentrum.

25.1.09

10.30 Uhr Familiengottesdienst

7.11.2008

Adolfina Hein geb. Gusowski,

Gildestr. 19,

33442 Herzebrock-Clarholz

9.11.2008

Josephine Theresia Neumann

geb. Hunz

Weißes Venn 22,

33442 Herzebrock-Clarholz

10.11.2008

Gertrudis Wilhelmine Tigges

geb. Wohlhorn,

Zum Trostholz 14,

33442 Herzebrock-Clarholz

St. Laurentius Clarholz:

Propsteihof 24, Tel. 05245/ 5692

www.laurentius-clarholz.de

Hl. Messen:

Sa. 18.30 Uhr, So. 8.00 Uhr u. 10.00

Uhr, werktags: Mo. – Fr. 8.00 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo., Di., Mi., Fr. 8.30 – 9.30 Uhr

Mo. u. Do. 18.00 – 19.00 Uhr

30.1.09

19.00 Uhr: Ökumenischer Taizé-Gottesdienst

in der Kreuzkirche Herzebrock

Pfarrnachrichten

St. Laurentius

31.12./1.1.09

18.00 Uhr Jahresabschlussmesse

10.00 Uhr Hochamt

4.1.09

11.00 Uhr Neujahrsempfang

18.1.09

10.00 Uhr Kinderwortgottesdienst

Angebote im Familienzentrum:

Kindergarten St. Raphael,

Schulstr. 17, Clarholz

Erziehungs- Famillienberatung

Frau Scholzen, Offene Sprechstunde/

Erstgespräche montags von 14.30

Uhr bis 15.30 Uhr Terminvereinbarung:

05242/40820 (Rückruf)

Elternberatung

der Hebamme Frau Wolf-Saupe für

Eltern mit Kinder bis 3 Jahren

Offene Sprechstunde: Jeden 1. Mittwoch

im Monat von 14.30 bis 16.30

Uhr oder nach Vereinbarung

Tel. 05244-928787

Offenes Elterncafé

Jeden 2. Montag im Monat 8.00

Uhr/8.30 Uhr bis 9.30 Uhr

Schuldnerberatung

Herr Bartonischeck

Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat

(nur nach Terminvereinbarung)

Tel. 05242/9020512 Œ

13.11.2008

Wilhelm Busse,

von-Steinfurt-Str. 9,

33442 Herzebrock-Clarholz

23.11.2008

Rosa Kutzera geb. Haberta,

Weißes Venn 22,

33442 Herzebrock-Clarholz

24.11.2008

Otto Hans Küker,

Berliner Str. 8,

33442 Herzebrock-Clarholz Œ

M+G 21


22 M+G

������������������������������

�����������

��������������������������


�������������������

�������������������

�����������������

• ������������������������������

• ����������������������

• ������������������������������

• ���������������������������

• �������������������

• ����������������������������������

������������������������

Gildestr. 3

33442 Herzebrock-Clarholz

FON 05 245 - 9298999

info@baum-energieberatung.de

www.baum-energieberatung.de

Einführungsangebot 20% auf Energieausweise

bis zum 28.02.09

Ab 01.01.2009 Pflicht - Energieausweis für Wohngebäude

Bedarfsorientiert Verbrauchsorientiert

Ein-Zweifamilienhaus 280,00 € 35,00 €

3 - 6 Wohneinheiten 400,00 € 100,00 €

7 - 15 Wohneinheiten 500,00 € 150,00 €

17. Jugendmusikpreis

Holz- und Bleckblasinstrumente

Æ (hc – söb) Der Jugendmusikpreis

wird von den Volksbanken, der Volkshochschule

Reckenberg-Ems und der

Flora Westfalica seit nun 17 Jahren

in Rheda-Wiedenbrück veranstaltet.

In diesem Jahr war er für Holz- und

Blechblasinstrumente ausgeschrieben.

Nach dem Vorspieltag, fand eine

Woche später, am Sonntag, dem 23.

November ein Preisträgerkonzert mit

anschließender Preisverleihung statt.

Bei dem Wettbewerb sollen junge

Menschen Freude und Begeisterung

an der Musik finden. Neu in diesem

Jahr war aber, dass die Vergabe der

Preisgelder nur auf die Musiker beschränkt

war, die mit sehr gutem

Erfolg an dem Wettbewerb teilgenommen

haben. Diese kritische Bewertung

ist nötig, damit die Kinder

und Jugendlichen mit einem höheren

Ansporn an den Wettbewerb gehen.

Trotz dieser Schwierigkeit erlangten

am Ende 45 von 96 Teilnehmern

die Auszeichnung „sehr gut“. Diese

Schülerinnen und Schüler stellten

dann an dem Preisträgerkonzert ihr

Können unter Beweis. Erfreulich für

Æ (harsewinkel) Noch sind es ein

paar Tage bis Weihnachten aber die

Jugendgruppe des MSC Harsewinkel

kann sich schon über ein großzügiges

Geschenk der Firma Fehrenkötter

Transport und Logistik GmbH freuen.

Die Firma Fehrenkötter spendierte

den Jugendlichen des MSC Harsewinkel

neue Rennanzüge wofür die

die Gemeinde Herzebrock-Clarholz

ist, dass Christian Ortkras den 2. Platz

für die Klavierbegleitung erhielt und

zusätzlich den Sonderpreis für gutes

Zusammenspiel mit Lucia Brötling

an der Querflöte. Ebenfalls für die

Gemeinde erfolgreich war Alina Heimeier.

Œ

Christian Ortkras und Alina Heimeier

Jugendgruppe des MSC Harsewinkel

im neuen Outfit

Winterfest

der Soldatenkameradschaft Clarholz

Æ (hc) Am Samstag, dem 10. Januar

findet das traditionelle Winterfest

der Soldatenkameradschaft Clarholz

statt.

Beginn ist um 20.00 Uhr im Huckenbeck-Saal.

Der Verein würde sich

Kids herzlich DANKE sagen möchten.

Jetzt heißt es für die jungen Motorsportler

um Jugendgruppenleiter

Gabriel Urban erst einmal Kartpflege

und Winterpause, bevor es dann im

Frühjahr mit neuem Schwung und

neuem Outfit wieder um Punkte und

Pokale im ADAC Slalom Kartsport

geht. Œ

freuen viele Bürger der Gemeinde

und dem Umkreis begrüßen zu können.

Musikalisch wird der Abend von

DJ Dieter Thimm begleitet. Selbstverständlich

ist wieder eine große Tombola

aufgebaut. Œ


Kulinarischen Lesung

mit Dieter Lohmann

Æ (beelen – sw) Die „Kulinarischen

Lesung“ mit Dieter Lohmann im Haus

St. Elisabeth könnte einen Kultstatus

erhalten und schrie durch den

Applaus der Gäste regelrecht nach

Fortsetzung. Der gesamte Abend,

vorbereitet von einem ausgesprochen

fähigen Organisationsteam war „Genuss

pur“. Ob Augen, Ohren, Mund,

Nase… Wenn Dieter Lohmann in seiner

unvergleichlich bildreichen Erzählweise

Gedichte rund um viele menschliche

Erlebnisse zum Leben erweckt,

werden alle Sinne verführt, so auch

an diesem Abend. Dazu hatte er sich

speziell zur Speisekarte des Abends

gereimte Worte einfallen lassen. Seine

lebhaften, humorvollen und schwelgerischen

Schilderungen der leckeren

Gerichte lösen bei seiner Zuhörerschaft

ein unwiderstehliches Verlangen

nach mehr der Dichtergedanken

und dem Genuss der beschriebenen

Köstlichkeiten aus. Begrüßt hatten die

Gäste an diesem Abend Heimleiterin

Monika Brüggenthies und Annette

Wernke von der Alzheimer Gesellschaft.

Der Abend war der genannten

Gesellschaft unter dem Motto „Essen

für einen guten Zweck“ gewidmet.

Dabei ging es nicht darum, so erläuterte

Monika Brüggenthies, viel an

diesem Abend an Reingewinn einzunehmen,

sondern einmal zum Thema

Alzheimer in ganz anderer Form zusammen

zu kommen. „Fast jeder

kennt inzwischen in Familie oder Bekanntenkreis

jemanden, der unter Alzheimer

leidet“, so ihre Ausführungen.

Ganz unkompliziert war am Rand

der Veranstaltung Informationsmaterial

zur Arbeit des Vereins ausgelegt.

Kurz schilderte die Heimleiterin die

Vorbereitungsphase für den Abend

und dankte allen Helferinnen für die

Unterstützung. Besonders hob sie

hervor, dass aus jedem Einsatzbereich

des Hauses, ob Verwaltung, Pflege

oder Küchenbereich, sofort Mitarbeiterinnen

bereit waren das Anliegen

zu unterstützen. Den so genannten

„Kochlöffel“ hielten an diesem Abend

kompetent die Damen des sozialen

Dienstes Beate Schlichtmann, Helene

Röttgers und Renate Kötting in der

Hand. Das 5-Gänge-Menü bestand

aus Lachs-Spinat-Roulade an Pum-

pernickel, Kürbiskartoffelcremesuppe,

Salatkreation Elisabeth, Kassler unter

der Haube und Himbeertraum. Das

Forum vom Haus St. Elisabeth wurde

durch die dekorative Gestaltung und

Anordnung der Tische in ein Restaurant

verwandelt. Interessant der Tischschmuck

Bücher, Brillen, Rosen im

Gedenken an die Hl. Elisabeth und lesenswerte

Tischsets, in die die Glocke-

Artikel der letzten Jahre, die sich mit

Aktivitäten des Hauses befassten, eingeschweißt

waren. Das I-Tüpfelchen

des Abends war jedoch eindeutig

Dieter Lohmann. Der Beelener Dichter

verstand es die einzelnen Elemente

des Abends gekonnt zusammen zu

führen. Dank der Verantwortlichen

und des Publikums war ihm sicher. Die

Feinheiten des Alltags, die unnachahmliche

Beobachtungsgabe mit der

Dieter Lohmann durch die Welt geht,

manchmal speziell durch die Beelener

Welt, präsentierte sich wieder einzigartig.

Zwar distanzierte er sich von

Fähigkeiten, die Dichter wie Kästner

oder Tucholsky hervorbringen, doch

so mancher Literaturkenner kann da

schon nachdenklich werden, ob nicht

doch Parallelen zu ziehen sind. Die

Gedichte von Dieter Lohmann sind

nicht nur humorvoll, sie sind meistens

von großer Tiefe und decken in

gereimter Form Nachdenkenswertes

auf und halten der Gesellschaft einen

Spiegel vor. Unter die Gäste hatte sich

an diesem Abend übrigens auch Bürgermeisterin

Elisabeth Kammann gemischt,

die wie das Haus St. Elisabeth

an diesem Abend auch ihren Namenstag

feierte. Die beiden Gedichtbände

von Dieter Lohmann können unter

Telefon 02586/970388 als Weihnachtsgeschenk

bestellt werden. Œ

Dichter Dieter Lohmann

Monika Brüggenthies, Irmgard Tollkötter, Helene Röttgers, Beate Schlichtmann,

Renate Kötting, Angelika Wessler Schlautmann, Ingrid Leismann, Rita Fölling

Bakenfelder

Norbert Wöstmann

Groppeler Straße 27

Reisen

Familie Wöstmann wünscht allen Kunden und Freunden

Frohe Weihnachten

und für das neue Jahr alles Gute.

Täglich frisch auf den Tisch

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 25 50

M+G 23


24 M+G

Ein (fast) neues Gesicht

bei der Firma Kröger

Æ (hc) Viele Kunden kennen ihn

schon und schätzen ihn – den Kraftfahrzeugmeister

Wilfried Bücker

aus Stromberg. Mittlerweile ist er

ein Jahr in der Firma Arnold Kröger

als freundlicher und kompetenter

Ansprechpartner tätig. Durch einen

immer größer werdenden Stammkundenkreis

mit erheblichen Anforderungen

an die Organisation und

Arbeitsqualität in der Werkstatt, war

es einfach eine nötige Entscheidung

des Betriebsinhabers Arnold Kröger,

diesen Aufgabenbereich mit einer

sich dazu eignenden Person zu teilen.

Mit dem 44-jährigen Kraftfahrzeugmeister

Wilfried Bücker wurde

dieser Part ideal besetzt. Herr Bücker

konnte eine jahrelange Erfahrung als

Werkstattmeister vorweisen, in den

letzten Jahren arbeitete er vorwiegend

mit Renault-Fahrzeugen. Beste

Kenntnisse an den Systemen und der

Technik moderner Fahrzeuge können

viele zufriedene Kunden bestätigen.

Æ (Beelen) Die nächsten Sommerferien

kommen bestimmt. Auch im

nächsten Jahr bietet die Gemeinde

Beelen eine Jugendfreizeit für Jugendliche

im Alter von 16 bis 17 Jahren

an. In der Zeit vom 15. Juli 2009

bis 30. Juli 2009 ist das Ziel die französische

Insel Korsika. Hier erwartet

die Teilnehmer schöne Badestrände,

Ausflüge in die einmalige Landschaft

der Insel, sowie viele Sportangebote.

Das Camp liegt an der Westküste

Korsikas, ca. 20 km nördlich von

der Hauptstadt Ajaccio. Das Areal ist

wie im vergangenen Jahr Teil eines

Somit kann das Team Arnold Kröger

und Wilfried Bücker optimistisch in

die Zukunft blicken und sich darauf

freuen, noch viele Jahre in Herzebrock

Fahrzeuge aller Marken reparieren

zu dürfen. Œ

Jugendfreizeit im Sommer 2009

Seniorenbüro

Herzebrock-Clarholz

Æ (hc) Öffnungszeiten

für den Monat Januar 2009:

5. Januar 2009

14 – 16 Uhr: Senioren-Büro geöffnet

Tel. 05245 / 841819

12. Januar 2009

14 – 16 Uhr: Senioren-Büro geöffnet

Tel. 05245 / 841819

19. Januar 2009

14 – 16 Uhr: Senioren-Büro geöffnet

Tel. 05245 / 841819

26. Januar 2009

14 – 16 Uhr: Senioren-Büro geöffnet

Tel. 05245 / 841819 Œ

öffentlichen Campingplatzes. Die

Unterbringung erfolgt in einem Zeltdorf.

Der Sandstrand ist in weniger

als zehn Fußminuten erreichbar. Nur

ein paar Gehminuten vom Camp entfernt

befindet sich der kleine Badeort

Masorcia. Auf Korsika gibt es viele

Freizeitangebote. Zum einen können

die Teilnehmer schöne, ausgedehnte

Wanderungen durch das Gebirge machen

oder Wasserfälle beobachten.

Ebenfalls kann man sich auch einen

herrlichen Badetag an den Stränden,

Meeresbuchten oder Gebirgsseen

gönnen. Natürlich kann man auch

das korsische Stadtleben kennen lernen

oder zahlreiche Sportaktivitäten

wie Surfen, Canyoning, Biken oder

Segeltouren ausüben. Der Fahrpreis

beläuft sich 555 Euro inkl. Bustransfer,

Unterkunft und Verpflegung.

Anmeldungen sind im Jugendtreff

Beelen bei Martin Werner unter Telefon

02586/881247 oder bei der

Gemeindeverwaltung unter Telefon

02586/88732 möglich. Œ

Johanna und Priska am Strand von

Castelfusano – Foto entstand in der

letztjährigen Freizeit


LVM-Leben auf Platz 1

Æ (hc) WirtschaftsWoche (45/08)

nennt die finanzstärksten Kandidaten

für einen sicheren Ruhestand

– LVM-Leben überzeugt mit niedrigen

Kosten bei hoher Rendite.

Schon immer mit guter Platzierung

verweist LVM-Leben im diesjährigen

WirtschaftsWoche-Rating die gesamte

Konkurrenz auf die Plätze. Der Wiener

Finanzwissenschaftler Jörg Finsinger

untersuchte für das Wirtschaftsmagazin

die Finanzstärke von 78 deutschen

Lebensversicherern, um anhand

der Parameter „Verwaltungs- und

Abschlusskosten“, „Ausschüttungsquoten“

und „mögliche Rendite“

Aussagen darüber zu treffen, wie sich

die Lebensversicherung für Kunden

langfristig rentiert. LVM-Leben attestiert

der Wissenschaftler mit seiner

Finsinger-Kennzahl niedrige Kosten

bei hoher Rendite und vor allem eine

ausgewogene Anlagestrategie. Das

bedeutet fünf Sterne und den Rating-

Platz eins für LVM-Leben.

Meine Konfirmandenzeit

Æ (hc – Katharina Petermeier) Nächstes

Jahr ist es soweit: Meine Konfirmation!

Schon seit Juni nehmen ich und andere

Konfirmanden am Konfiunterricht

teil und ich muss sagen: Es macht

riesigen Spaß! Der Unterricht findet

manchmal dienstags für eine Stunde

als Nachmittagstreffen und an manchen

Samstagen für vier Stunden inklusive

Frühstück als Blockunterricht

statt. Dort werden dann Themen wie

z.B.: Gott, Abendmahl, 10 Gebote,

Gemeinde oder die eigene Konfirmation

besprochen. In der einjährigen

Konfirmandenzeit nimmt man mindestens

25 Mal an kirchlichen Aktionen

wie den Gottesdienst, Gemeindebriefe

verteilen, Jugendtreff o.ä. teil.

25 Mal – das hört sich erst einmal viel

an, doch kaum zu glauben; uns Konfis

macht es mittlerweile sogar richtig

Spaß. Ein besonderes Highlight der

Konfirmandenzeit ist eindeutig die

Konfifahrt. Uns hat es nach Versmold

auf einen Erlebnisbauernhof verschlagen.

Bauernhof – nicht unbedingt das

Lieblings-Reiseziel der Jugendlichen,

doch es hat wirklich Spaß gemacht.

Beim Testsieger LVM-Leben ist der Ruhestand

„in guten Händen“. Gerade

vor dem Hintergrund der Finanzmarktkrise

sind die Rating-Ergebnisse interessant:

Denn auch die Anlagen der

Lebensversicherungs-Gesellschaften

können vom Rückgang der Aktienkurse

und von sinkenden Erträgen bei

Staats- und Unternehmensanleihen

betroffen sein. Während beim Testsieger

LVM-Leben die aktuelle Aktienquote

nur 2,4 Prozent beträgt, werden

andere Unternehmen mit Aktienquoten

von über 15 Prozent stärker mit

den Turbulenzen am Aktienmarkt zu

kämpfen haben. Diese ausgewogene

Anlagestrategie macht LVM-Leben

auch weiterhin zu einem verlässlichen

Partner für die Altersversorgung, wie

der Testsieg in der WirtschaftsWoche

eindrucksvoll belegt.

Harald Breische und Christoph Rugge

von den LVM-Servicebüros in Herzebrock-Clarholz

geben Ihnen gerne

weitere Informationen. Œ

Der Unterricht mit dem Thema „Jesus”

wurde flexibel gehandhabt, so dass

wir eine Menge Zeit für uns hatten.

Auch stand der Hochseilgarten des

Bauernhofes auf dem Programm, der

vielen viel Spaß bereitete. In unserer

Freizeit verkrümelten wir uns nicht

unbedingt auf unsere tolle Zimmer,

nein, auch leisteten wir den kleinen

Kälbchen Gesellschaft, hörten Musik

oder spielten Poker. Ein tolles Abendprogramm

mit den verschiedensten

Spielen z.B.: Singstar, Nachtwanderung

o.ä. stand außerdem auf dem

Programm. Bei so einer schönen Fahrt

fiel der Abschied natürlich besonders

schwer! Doch freuten sich auch alle

wieder auf Nächte in ihrem eigenen

Bett und vor allem auf eine Menge

Schlaf der an diesem Wochenende

etwas zu kurz kam. Die Konfigruppe

ist erst seit dieser wirklich tollen Fahrt

so wie sie jetzt ist. Sie hält zusammen

und das richtig gut.

Die Konfizeit hält also eine Menge

Überraschungen für einen bereit. Bis

zu meiner Konfirmation werde ich die

Zeit also noch richtig genießen! Œ

»Frei weg« Lette sucht Nachwuchs

Æ (lette) Nach längerer Pause ist es

endlich wieder so weit. Wir suchen

Mädels und Jungs ab 9 (4. Klasse),

die Lust haben bei uns Querflöte zu

lernen.

Wenn Ihr Spaß an der Musik und am

Vereinsleben habt, kommt doch mit

Euren Eltern am 13. Januar 2009 um

18.30 Uhr ins Heimathaus Letter Deele,

Beelener Straße 19 in Lette. Wir veranstalten

einen Infoabend, bei dem wir

Euch für alle Fragen Rede und Antwort

stehen. Die Übungsabende beginnen

ab dem 26. Januar 2009 ab 18.30 Uhr

im Heimathaus. Instrumente und Uni-

formen werden vom Spielmannszug

gestellt.

Der Spielmannszug „Frei weg” Lette

besteht seit 1926 und hat zur Zeit 35

aktive Mitglieder. Wir veranstalten viele

gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge.

Jugendliche werden bei uns im 2-Jahres-Rhythmus

ausgebildet, zusätzlich

bieten wir verschiedene D-Lehrgänge

im Laufe der Ausbildung an.

Mehr Infos erhaltet Ihr vorab bei Julia

Erlemann unter der Telefonnummer

02522 / 4145.

Wir freuen uns auf Euch! Euer Spielmannszug

„Frei weg” Lette e.V. Œ

www.lvm.de

Testsieger:

5 Sterne für LVM-Leben! VM L b !

Wir beraten Sie gern! Ihre LVM-Servicebüros:

Harald Breische

Debusstraße 2 (Ärztehaus)

33442 Herzebrock

Telefon (05245) 18303

info@breische.lvm.de

Christoph Rugge

Lindenstraße 2 - 4

33442 Clarholz

Telefon (05245) 87150

info@rugge.lvm.de

M+G 25


26 M+G

Infotag und Anmeldetage

in allen Kindergärten im Januar

Æ (hc) Am Samstag, dem 10. Januar

2009 findet in der Zeit von 15:00 bis

17:00 Uhr ein Infonachmittag in allen

Kindergärten in Herzebrock-Clarholz

statt.

An diesem Nachmittag besteht die

Möglichkeit für alle interessierten

Eltern sich die Kindertageseinrichtungen

in Herzebrock-Clarholz anzusehen,

sowie sich über die unterschiedlichen

Angebote und Möglichkeiten

zu informieren. Ebenso können

Sie Ihr Kind an diesem Nachmittag in

den Einrichtungen anmelden.

Aufgrund des neuen Kibiz-Gesetzes

sind die Anmeldetage in diesem Jahr

bereits am 12., 13. und 14. Januar

2009 in der Zeit von 14:00 bis 16:00

Uhr.

Ab sofort bis zu den Anmeldetagen

nehmen die Kindergärten nach telefonischer

Absprache Anmeldungen

entgegen.

Jugendzentrum »Pentagon«

Die neuen Öffnungszeiten und ein neues Angebot

Montag 15:00 – 17:00 17:30 – 19:30

Jungentreff Jugendtreff

für Jungen von & Mediencafé

9 – 13 Jahren für Jugendliche

ab 12 Jahren

Dienstag 15:30 – 17:30 18:00 – 20:00 18:00 – 20:00

Kidditreff Kreativtreff Beratungszeit

für Kinder von ab 12 Jahren für Jugendliche

6 – 10 Jahren

Mittwoch 14:30–16:30 17:00 – 19:00

Kidditreff Teenietreff

für Kinder von & Mediencafé

6 – 10 Jahren für Teenies

von 9 – 13 Uhren

Donnerstag 15:30 – 17:30 16:15 – 17:30 18:00 – 20:00

Mädchentreff Soccertreff Jugendtreff

für Mädchen für Jungen von & Mediencafé

von 9 – 13 Jahren 9 – 13 Jahren für Jugendliche

ab 12 Jahren

Freitag 15:00 – 17:00 17:00 – 19:00

Teenietreff Jugendtreff

& Mediencafé & Mediencafé

für Teenies für Jugendliche

von 9 – 13 Jahren ab 12 Jahren

Æ (hc) An den Treffangeboten können

Kinder und Jugendliche aus Herzebrock-Clarholz

kostenlos teilnehmen.

Zu den Treffs gibt es immer ein interessantes

Programm. Was im Januar

los ist kann man auf der Homepage

des JZ Pentagons nachlesen:

www.jz-pentagon.de.

Das neue Angebot „Beratungszeit“

richtet sich an alle Jugendlichen,

die sich auf den Sprung ins

Arbeitsleben befinden. Es findet

immer dienstags von 18.00 bis 20.00

Folgende Kindergärten gibt es in

Herzebrock-Clarholz:

Herzebrock:

Kindergarten St. Christina

Jahnstraße 4, Tel. 3102

DRK-Kindergarten

Raabestraße 8, Tel. 3187

DRK-Kindergarten

Postweg 70, Tel. 1751

Kindergarten St. Michael (Pixel)

Udenbrink 23, Tel. 1400

Clarholz:

Kindergarten St. Raphael

Schulstraße 17, Tel. 5572

Marienkindergarten

Marienfelderstraße 61, Tel. 857564

Norbertkindergarten e. V.

Schomäcker 50, Tel. 70344 Œ

Uhr im JZ Pentagon auf dem Gelände

der Wilbrandschule statt. Im Jugendzentrum

bekommt man Informationen

und Unterstützung für: Bewerbungen,

bei der Vorbereitung für den

Einstellungstest; bei Behördenangelegenheiten;

und auch bei anderen Fragen

kann man sich an die Mitarbeiterinnen

Anna Borgstädt und Andrea

Lohnherr wenden. Alle Interessierten

können ohne Anmeldung vorbeikommen.

Für Rückfragen sind die Mitarbeiterinnen

unter der Telefonnummer

0 52 45 / 87 29 31 zu erreichen. Œ


Halbjahreszeugnisse

Mathe ist »Horrorfach« Nummer eins

Æ (hc) Studienkreise Harsewinkel

und Herzebrock-Clarholz bieten

mit kos-tenlosem Check Hilfe zur

Selbsthilfe

Der Studienkreis bietet Schülerinnen

und Schülern der Klassen 5 bis 12

jetzt einen kostenlosen Mathecheck

an. Mathematik bereitet deutschen

Schülerinnen und Schülern die meisten

Probleme. Entsprechend ist es mit

Abstand das Nachhilfefach Nummer

eins – auch in den Studienkreisen Harsewinkel

und Herzebrock-Clarholz.

Das spürt die Nachhilfeschule besonders

jetzt, da die Halbjahreszeugnisse

vergeben werden. „Viele Schüler wissen

gar nicht, wo sie ihre Stärken und

Schwächen haben und können sich

deshalb nicht richtig auf Klassenarbeiten

und Prüfungen vorbereiten“,

sagt Adelheid Ströker, Leiterin des

Studienkreises Harsewinkel.

Die Mathematik-Experten des Studienkreises

haben deshalb einen

umfassenden und aussagekräftigen

Mathecheck entwickelt. Er orientiert

sich an den nationalen Bildungsstandards

und den aktuellen Lehrplänen.

Die Auswertung erfolgt durch erfahrene

Nachhilfelehrer und gibt den

Schülern Aufschluss darüber, wo ihre

Schwierigkeiten liegen und was getan

werden sollte, um in der Schule Anschluss

zu halten. Ab dem Tag der offenen

Tür, Samstag, 24. Januar 2009,

von 10 bis 14 Uhr bietet der Studienkreis

allen Schülern der Klassen 5 bis

12 den Mathecheck kostenlos an. Da

der umfangreiche Test zahlreiche mathematische

Themengebiete abfragt,

bittet die Nachhilfeschule um vorherige

Terminvereinbarung.

„Besonders in Mathematik führen

lang verschleppte Lücken häufig

dazu, dass ein Schüler dem Unterricht

nicht mehr folgen kann“, erklärt Susanne

Steinmeyer, Studienkreis Herzebrock-Clarholz.

Die Schüler erfahren

mithilfe des Mathechecks, welche

Probleme das sind und auf welche

Kenntnisse es ganz besonders ankommt.

Denn die Tests, die es für vier

Altersgruppen gibt, überprüfen den

Wissensstand, der zum Ende einer

bestimmten Klasse vorhanden sein

sollte und in späteren zentralen Lernstandserhebungen,

Vergleichs- und

Prüfungsarbeiten vorausgesetzt wird.

„Auf diese Weise erhalten die Schüler

und ihre Eltern von uns eine Hilfe zur

Selbsthilfe“, so Susanne Steinmeyer.

Nach Mathematik werden die Fächer

Deutsch und Englisch in der Nachhilfe

besonders häufig nachgefragt,

gefolgt von weiteren Fremdsprachen

und Naturwissenschaften.

Hilfe bietet der Studienkreis in allen

gängigen Fächern an.

Kontakt:

Studienkreis Harsewinkel

Adelheid Ströker

Gütersloher Straße 25

Telefon: 0 52 47 / 40 72 00

Beratung: Mo. – Fr. 14 – 17 Uhr

Studienkreis Herzebrock-Clarholz

Susanne Steinmeyer

Uthofstraße 1 (im Husterhaus)

Telefon: 0 52 45 / 92 04 37

Beratung: Mo. – Fr. 14 – 17 Uhr Œ

Alles für die Land Landwirtschaft wirtschaft

Katalog 2008/09

Klick dich rein:

www.markt-und-gemeinde.de

M+G 27


er

28 M+G

wo

Æ (hc – Bastian Becker) Wir schreiben

das Jahr 2009 – ein ereignisreiches Jahr

2008 liegt hinter der Redaktion der Jugendseite

in der Markt und Gemeinde.

Die vergangenen zwölf Monate beinhalteten

viele Neuerungen: wir haben

einiges ausprobiert, uns neuen Themengebieten

gewidmet und vorhandenes

weiter ausgebaut. Erstmalig

haben wir in diesem Jahr mehrteilige

Artikel für euch geschrieben, so hat

Reyna beispielsweise nun schon den

3. Teil ihrer USA-Reise veröffentlicht.

Nahezu obligatorisch in jeder Ausgabe

sind auch die zahlreichen Buch- und

Filmkritiken, welche für euch ein kleiner

Wegweiser durch die unzähligen Neuerscheinungen

sein sollen. Das lokale

Herzebrock-Clarholz war in 2008 immer

wieder ein Grund zum schreiben: zahlreiche

Konzertberichte, Interviews und

Erfahrungsberichte aus Schule und

Das »Coolness-Training«

Æ (hc – Laura Woznik) Letztens fand

in der Mediothek der Von-Zumbusch-

Realschule ein Coolness-Training

statt, das für die 8a und für die 8b

an verschiedenen Tagen stattfand.

Eine Coolness-Trainerin zeigte uns,

wie wichtig das tägliche Miteinander

ist. Die ganze Klasse bekam Aufgaben,

die sie dann gemeinsam in der

Gruppe lösen sollten. Es war gar nicht

so einfach jeden zu integrieren, das

merkten wir alle, denn die Aufgaben

wurden speziell so gestellt, dass man

auf alle Klassenkameraden Rücksicht

nehmen musste, ob man wollte oder

nicht. Es wurde über alles gesprochen,

besonders auch darüber wie

was

Die Jugendseite Redaktion@jugend-seite.de

2009 – Wir kommen!

Beruf haben euch einen breit gefächerten

Überblick über die Aktivitäten und

Möglichkeiten in unserer Gemeinde

gegeben. Auch die Homepage der Jugendseite

(http://www.jugend-seite.

de) wurde im vergangenen Jahr fertiggestellt

und seitdem regelmäßig

vom Redaktionsteam aktualisiert und

gepflegt. Nicht zu vergessen sind die

Berichte über Hobbies aus ganz unterschiedlichen

Bereichen, angefangen

von Sport, über Ehrenämter bis hin

zum Früchteanbau. Wir haben uns die

Finger wundgetippt, unzählige Artikel

geschrieben, Redaktionssitzungen veranstaltet,

Fotos geschossen und Interviews

vor Ort geführt – um immer nah

am Geschehen zu sein. Doch es gab

auch personelle Veränderungen: Gegen

Mitte des vergangenen Jahres sind einige

neue Redaktionsmitglieder zu uns

gestoßen, die inzwischen aber schon

wichtig es ist jeden zu achten und

zu respektieren, man sollte höflich

sein, nicht weggucken wenn jemand

spricht, nicht dazwischenquatschen

und keinen ausgrenzen. Dazu hat

die Trainerin das Friedenszeichen an

die Tafel gemalt und wichtige Wörter

dazu gesammelt. Wir sollten dann die

Aufgaben lösen, z.B. wurde ein Seil

straff und hoch gespannt. Die gesamte

Klasse sollte darüber kommen

ohne darunter her zu krabbeln. Dazu

durfte man auch keine Stühle verwenden.

Das Spiel sollte uns lehren

auch für die Anderen Verantwortung

zu übernehmen und Zusammenhalt

schaffen. Eine andere Aufgabe war,

Musik kostenlos und legal aus dem Netz

Æ (hc – Bastian Becker) Musik ist für viele

von uns eine ganz besondere Sache.

Man verbindet mit Musik nicht nur

Emotionen, sondern passt die Musikrichtung

der jeweiligen Stimmung an.

Bei der Fülle an Bands, Newcomern und

Stars kann der Geldbeutel eigentlich gar

nicht groß genug sein – unmöglich, sich

alle Lieder zu kaufen, die man gerne

hört und auf dem heimischen Rechner

oder dem MP3-Player haben möchte.

Jeder vierte jugendliche Musikliebhaber

lädt daher Songs aus dem Netz – meist

illegal. Nicht nur, dass man stetig Gefahr

läuft auf Schadenersatz verklagt zu

werden, viele plagt auch ein schlechtes

Gewissen. Oft ist dann aber der Drang

nach der neusten „Mucke“ stärker als

das Unrechtsbewusstsein. Aber es gibt

Abhilfe für all diejenigen, die topaktuell

bleiben wollen und keinen Cent dafür

ausgeben möchten: www.ChiliRec.

com. ist ein kostenloser Radio-Rekorder,

der aus Hunderten von (Online-)

Radiosendern (z.B. Chaosradio, Shoutcast-Stations)

völlig selbstständig Titel

für Titel auf einer virtuellen Festplatte

aufzeichnet. Der Dienst lässt sich nach

einer simplen Anmeldung auf der Webseite

nutzen und nach 2 – 3 Tagen sind

schon einige tausend Titel aufgenommen.

Nun kann man nach Interpret,

Titel und Musikrichtung suchen oder

in den Kategorien stöbern. Sobald die

Songs ausfindig gemacht wurden, können

sie direkt ohne Umwege angehört

und gedownloaded werden. Die Musikdatei

im MP3-Format ist bereits fertig

geschnitten – nur in seltenen Fällen sind

noch wenige Sekunden vor oder nach

dem eigentlichen Song enthalten. Diese

„unsauberen“ Abschnitte lassen sich

zum festen Kreis des

Teams gehören und

durch ihre Artikel zum jetzigen

Profil der Jugendseite beitragen.

Doch was wären wir ohne euch

junge Leser? Deshalb möchten wir uns

bei euch für das tolle Jahr 2008 bedanken

und euch ermutigen, uns bei der

Gestaltung der „Jugendseite 2009

zu unterstützen! Ihr habt ab sofort die

Möglichkeit, über die Themenbereiche

abzustimmen, die euch besonders interessieren

– egal ob Freizeitaktivitäten,

Internet, Musik, Lokales, Reiseberichte

oder Schule & Beruf – wir durchleuchten

für euch alles! Also: jetzt auf www.

jugend-seite.de abstimmen und eure

Wunschthemen für 2009 festlegen!

Wir wünschen euch ein erfolgreiches

Jahr 2009 und freuen uns auf viele,

prallgefüllte Ausgaben der Jugendseite

in der Markt und Gemeinde! Œ

dass man anderen Komplimente

machen sollte und anderen wiederum

sagen musste, was sie an ihrem

Charakter verbessern könnten. Bei

einer anderen Aufgabe stellten wir

uns in einen Kreis auf und spannten

ein Tau fest an, sodass drei Schüler

darüber gehen konnten, natürlich

mit Hilfestellungen. Das hat mir sehr

gut gefallen, weil ich selbst auch auf

dem Tau stand und es eine kleine Herausforderung

war. Natürlich braucht

man da auch viel Vertrauen zu den

Anderen. So hat die Klassengemeinschaft

Rücksicht genommen und zusammengehalten.

Œ

aber mit einem Musikschnittprogramm

(z.B. Audacity, OSS, Win/Mac/Linux,

http://audacity.sourceforge.net) einfach

entfernen. Zudem sind sämtliche

Tags (eng. Bezeichnung, z.B. Künstler,

Titel, Album) bereits in der MP3-Datei

gespeichert. Das Aufnehmen von Radiosendern

(bzw. Songs) aus dem Netz

ist legal, ähnlich wie das speichern von

Radiosendungen auf einer Kassette.

Einzige Voraussetzung ist, dass die

Musik nur für private Zwecke (keine

öffentliche Aufführung, File Sharing

etc.) benutzt wird. Insgesamt also eine

legale, einfache und zudem kostenlose

Möglichkeit, seine Musiksammlung stetig

zu erweitern. Einziges Manko sind

die evtl. nötigen Schnittarbeiten, falls

mal ein Titel nicht 100%ig sauber aufgenommen

wurde (und man sich damit

nicht zufrieden geben möchte). Œ


Volkshochschule (VHS)

Æ (hc) Erste Volkshochschule mit

der Auszeichnung „Recognized

for Excellence in Europe“

Die Volkshochschule (VHS) Reckenberg-Ems

hat es geschafft, in der

Qualitätsbeurteilung des EFQM-Modells

eine entscheidende Stufe nach

oben zu rücken. Am 1. Dezember

nahm VHS-Leiter Dr. Rüdiger Krüger

aus den Händen von Dr. André Moll,

geschäftsführendes Vorstandsmitglied

der Initiative Ludwig-Erhard-Preis, das

begehrte Zertifikat im Rahmen einer

Feierstunde entgegen.

Dr. Moll erläuterte in seiner Ansprache

die Ziele der Initiative Ludwig-Erhard-

Preis, die vom Wirtschaftsministerium

unterstützt wird. Der Preis ist eine

anerkannte nationale Auszeichnung

für nachhaltige Spitzenleistung und

Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen

und Organisationen.

Wirtschaftsexperten durchleuchten

dabei (ehrenamtlich!) die Bewerber-

Projekte. Bei positiver Beurteilung

erhalten sie die Auszeichnung „Recognized

for Excellence in Europe“.

Damit ist es möglich, die nächste

Stufe zu erklimmen und sich für den

Ludwig-Erhard-Preis zu bewerben,

der in Berlin vergeben wird.

Die Volkshochschule Reckenberg-

Ems, zu deren Zweckverband Rheda-

Wiedenbrück, Rietberg, Langenberg

und Herzebrock-Clarholz gehören,

zeichnete sich durch besondere

Kreativität, eine gute Verwaltung,

die Tochtergesellschaft „Fare“ und

durch sehr innovatives Denken und

Handeln aus. Dr. Moll betonte, dass

die VHS Reckenberg-Ems als erste

Volkshochschule diese Anerkennung

erhalten habe. Er habe Dr. Krüger als

engagierten VHS-Leiter erlebt, der für

seine Ziele kämpfe. Übrigens ist Dr.

Krüger auch Repräsentant der Initiative

Ludwi-Erhard-Preis.

Im Jahr 2003 hatte sich die Volkshochschule

zum ersten Mal der Beurteilung

gestellt, das Zertifikat des

Qualitätsmanagementsystems nach

den Regeln der EFQM (European

Foundation of Quality Management)

zu erreichen. 2005 bekam sie die

erste Stufe der Zertifizierung: „Committed

to Excellence in Europe“.

Im Oktober war jetzt ein Team von

fünf EFQM-Assessoren zu Gast bei

der VHS, um intensiv das Angebot,

die Leistungen und die Arbeitsabläufen

zu untersuchen und Verbesserungsmöglichkeiten

zu diskutieren.

Für Norbert Kohlscheen, Leiter der

Kommission, war die Arbeit mit einer

Volkshochschule unerwartet, aber er

gab zu, dass „hier weitaus mehr passiert

als nur die üblichen Volkshochschul-Angebote“.

Es sei vielmehr ein

modern strukturiertes und gut aufgestelltes

Bildungsunternehmen“.

Gleichwohl hätten die Assessoren

zahlreiche Verbesserungsvorschläge

gemacht, die die VHS nun eigenständig

umsetzen könne. Dazu gehörte

eine klare Zukunftsstrategie

und ein ständiges Hinterfragen des

Ist-Zustandes. Norbert Kohlscheen

ermunterte Dr. Krüger, mit seinem

Team in zwei Jahren erneut in den

Wettbewerb zu gehen. Bei einer

konsequenten Umsetzung könne die

VHS Reckenberg-Ems sich vielleicht

den Ludwig-Erhard-Preis in Berlin

abholen.„Sie sind auf dem richtigen

Weg“, betonte er.

Dr. Rüdiger Krüger dankte Irmgard

Honerlage stellvertretend für das gesamte

Team für die Unterstützung.

Bürgermeister Bernd Jostkleigrewe,

Zweckverbandsvorsitzender und ehemaliger

Leiter der VHS, freute sich mit

seinem Nachfolger über den Erfolg.

Im Rahmen der Veranstaltung gab es

neben der Gelegenheit zum Gespräch

auch Unterhaltsames und Lehrreiches

aus der Musikgeschichte, dargebracht

vom Pianisten Dr. Götz Östlind.

Zertifikatsverleihung an die Volkshochschule

Reckenberg- Ems: (v. l.)

Bürgermeister Bernd Jostkleigrewe,

VHS-Leiter Dr. Rüdiger Krüger, Dr.

André Moll und Norbert Kohlscheen

von der Initiative Ludwig-Erhard-

Preis, Qualitätsbeauftragte Irmgard

Honerlage, Verwaltungsleiterin Renate

Riemann und Arnold Bergmann,

der stellvertretende VHS-Leiter. Œ

Die

Volkshochschule

Reckenberg-Ems

sucht zu sofort

qualifizierte

Hausaufgaben-

begleiter

stundenweise als

Honorarkraft für die Offene

GanztagsGrundSchule.

Auskunft erteilt:

Arnold Bergmann

Fon 05242 90 30-101

arnold.bergmann@vhs-re.de

Bewerbungen an:

Volkshochschule Reckenberg-Ems

Kirchplatz 2

33378 Rheda-Wiedenbrück

Fax 05242 90 30-151

M+G 29


30 M+G

Telekom Shop Herzebrock

Zulassungen für ältere schurlose Telefone laufen zum Jahresende aus

Æ (hc) Ab dem 1. Januar 2009 dürfen

Schnurlostelefone und Telefonanlagen

mit schnurlosen Telefonen,

die die alten Frequenzen verwenden,

nicht mehr genutzt werden.

Wer über die Frist hinaus die betroffenen

Endgeräte weiter betreibt, stört

andere Funkdienste. Die Nutzer dieser

Geräte können mit lokalen Messungen

ausfindig gemacht werden.

Die dadurch enstandenen Kosten

werden dem Gerätebesitzer nach Frequenzgebührenordung

in Rechnung

gestellt. Zusätzlich kann ein Bußgeld

für eine begangene Ordnungswidrigkeit

verhängt werden.

Es sind daher alle betroffenen Kunden,

die diese Endgeräte nutzen, auf

die Konsequenzen einer Weiternutzung

der Endgeräte in 2009 hinzuweisen.

Kunden, die die betroffenen

Endgeräte bei der Deutschen Telekom

noch gemietet, bzw. gekaufte Geräte

noch einen Instandhaltungsvertrag

haben, werden schriftlich über den

Sachstand informiert.

Lena Baranan vom Telekom Shop in

der Konrad-Adenauer-Str. in Herzebrock

weiß jedoch, dass viele Geräte

von damals auf dem freien Markt erworben

wurden und nicht mit einem

Instandhaltungsvertrag bei der Deutschen

Telekom gekoppelt sind. Diese

Benutzer sind selbst in der Pflicht, auf

andere Endgeräte mit zugelassenen

Frequenzen umzusteigen.

Der Telekom Shop hat sich auf diese

Umstellung der Endkunden vorbereitet

und nimmt kostenlos die Altgeräte

an und entsorgt diese auch ohne

Gehweg am Axtbach

in Beelen

Æ (beelen – sw) „Ich freue mich, dass

mit den Arbeiten begonnen wurde“,

so Bürgermeisterin Elisabeth Kammann,

die sich am Montag vor Ort

vom Start der Baumaßnahmen für

den Gehweg entlang der Straße

„Am Axtbach“ überzeugte. Einmütig

hatten alle Ratsfraktionen für die

Maßnahme im Februar 2008 genau

60.000 Euro für die Umsetzung auf

Antrag der CDU in den Haushalt eingestellt.

Genaue Planungen schlossen

sich an, bei denen zwischendurch

auch nicht sicher war, ob der Haushaltsansatz

zur Umsetzung ausreicht.

„Dank der intensiven Beratungen

im Bauausschuss unter Vorsitz von

Andreas Borgmann konnte ein Lösung

erarbeitet werden, die davon

ausgehen lässt, dass die 60.000 Euro

für die Maßnahme ausreichen“, so

Bürgermeisterin Elisabeth Kammann:

Besonders wichtig findet die Bürgermeisterin

eine gute Beleuchtung des

Gehweges: „Die RWE wird sechs

Straßenleuchten vom Typ „Selux

jeglichen Zusatzkosten. Außerdem

erhält jeder Kunde noch auf den Kauf

eines Neugerätes im Telekom Shop in

Herzebrock eine 5,– Euro Gutschrift.

Dazu der Mitarbeiter N. Celik: „Die

Bezeichnungen auf den Telefonen

sind wirklich sehr verwirrend und

nicht nur die ältere Generation hat

Probleme mit dieser Umstellung. Wir

stehen diesen Kunden gerne zur Verfügung

und geben gerne Auskunft

sowie Hilfestellung“.

Der Countown der Umstellung hat

also begonnen, nun liegt es an jedem

schnurlosen Telefonnutzer selbst

sein Gerät nach den neuen Anforderungen

zu prüfen und gegebenenfalls

auszutauschen.

Schön ist auch die Weihnachtsaktion

der Deutschen Telekom in Herzebrock

„Erleben was verbindet“. Hier

kann sich jeder Verein im Umkreis von

zehn km um Herzebrock im Telekom

Shop in der Konrad Adenauer Str.11

melden und für seinen Verein kostenlos

bis zu zehn Prepaidvereinshandys

erhalten. Dazu die Mitarbeiterin

Lena Baranan: „Wir wollen gerade

Vereinen mit Ihren ehrenamtlichem

Betreuern die Möglichkeit geben, untereinander

besser zu Kommunizieren.

Hierzu hat die Deutsche Telekom

uns 30 Prepaid Handys zur Verfügung

gestellt, die wir an Vereine, die die

Vorraussetzungen erfüllen, rausgeben

können. Diese Aktion führen wir

solange durch bis die 30 Geräte rausgegeben

wurden. Vereine sollten sich

daher recht schnell im Telekom Shop

in Herzebrock melden. Œ

Alpha“ am Gehweg aufstellen.“ Insgesamt

ist die Maßnahme sehr vom

Wetter abhängig, so der Allgemeine

Vertreter der Bürgermeisterin, Hans

Joachim Tillmann. Doch wenn Petrus

mitspielt, könnte die Maßnahme

noch im laufenden Jahr abgeschlossen

sein. „Das würde mich freuen“,

so die Bürgermeisterin, die hofft, dass

die Kinder und anderen Fußgänger in

den dunklen Wintermonaten noch

ausreichend vom beleuchteten Gehweg

profitieren können. Œ


Generalversammlung

des Kulturkreises

Æ (beelen – sw) Im November fand

die zehnte Generalversammlung des

Kulturkreises im kleinen Sitzungssaal

des Rathauses statt und diese Jubiläumszusammenkunft

war vielleicht

diejenige, die am schlechtesten besucht

war.

Lediglich sieben Vereinsmitglieder

waren gekommen, wobei sich einige

entschuldigen ließen, unter anderem

auch Bürgermeisterin Elisabeth Kammann.

Vorsitzende Paula Lohr sprach

vom über einem Jahrzehnt erfolgreicher

Vereinsarbeit im dem der Kreative

Pfad, der Tag der offenen Gärten

und die große Künstlerschau nur

einige der ganz großen Veranstaltungen

waren. Ruth Kursawe verlas

für die verhinderte Kassiererin Karin

Weppelmann den Kassenbericht.

So konnte von einem soliden Vereinsvermögen

berichten. Margret

Rosanowski und Rolf Kemper hatten

die Kasse geprüft und keine

Beanstandungen festgestellt. Bei

den Wahlen gab es keine Überraschungen,

alle Vorstandsmitglieder

und Kassenprüfer wurden in ihren

Ämtern bestätigt.

Somit bleibt Paula Lohr die Vorsitzende

des Kulturkreises, Karin Weppelmann

kümmert sich um die Finanzen

und Anne Tetzlaff wird weiterhin

als Beisitzerin fungieren. Paula

Lohr dankte für das Vertrauen und

hob hervor, dass man ein gutes Vorstandsteam

habe, das ideal besetzt

sei. Anschließend erinnerte man an

die Veranstaltungen des letzten Vereinsjahres.

Maria Kemper ließ die

Veranstaltung zum Weltfrauentag

im ehemaligen Textilgeschäft Beutel-

mann noch einmal lebendig werden

und Ulla Zumbusch ließ den Abend

mit den „Bullemännern“ Revue passieren.

Paula Lohr berichtete vom

„Tag der offenen Gärten” und dem

Highlight des Jahres, die Ausstellung

mit Manfred Kronenberg.

Ferner gab es noch einen Steinmetzkurs.

Alle Veranstaltungen fanden

einen guten Zuspruch in der Bevölkerung.

Es wurden auch schon interessante

Veranstaltungen für das

kommende Jahr bekannt gegeben.

Am 17. Januar wird Dieter Lohmann

eine Lesung halten, dazu wurde

auch ein Musikensemble eingeladen.

„Bilder treffen Worte“ wird es

an diesem Abend ebenfalls heißen,

denn Manfred Kronenberg wird Bilder

malen, während Dieter Lohmann

seine Gedichte vorträgt.

Am 13. März ist zum Weltfrauentag

das Kabarett „Kaktusblüten“

zu Gast mit ihrem neuen Programm

„Trendsetter“.

Im Sommer (13. oder 20. Juni)

kommt es dann rund um den Alten

Kirchplatz zu einer sogenannten

„Garagenmusik“.

An diesem Tag sind alle Beelener

eingeladen, die in irgendeiner Weise

musizieren oder sich mit der Musik

beschäftigen. In verschiedenen Garagen

und Räumen sollen dann die

Melodien erklingen.

Am Tag vor dem Allerheiligenfest

(31. Oktober) ist dann die A-cappella-Gruppe

„Ferrari-Küsschen zu

Gast, die vorwiegend aus Damen besteht.

Am Ende des Abends stellten

einige Besucher noch ihr Lieblingsbuch

vor. Œ

M+G 31


Motivation

EEntspannung t

Lebensf Lebensfreude e de

32 M+G

Musical Highlights

Die schönsten Songs in einer Show

Æ (hc) Man muss nicht immer in die

Metropolen Hamburg, Stuttgart oder

Berlin fahren, um sich von Musical-

Melodien und erstklassigen Interpreten

begeistern zu lassen.

Bei der Premierentour der neuen Produktion

„Musical Highlights“ ist es

jetzt möglich, die schönsten Songs

der bekanntesten Musicals in einer

einzigen Show zu erleben und einen

„Ohrwurm“ nach dem anderen zu

genießen, ohne gleich die Haushaltskasse

zu stark zu belasten.

Auch in unserer Region macht die

Produktion Station: Am Freitag, 2. Januar

2009, 20 Uhr im Reethus Rheda-

Wiedenbrück...

Ausgesuchte Top-Interpreten der

deutschen Musical-Szene wie Petter

Bjällö (Die Schöne und das Biest,

AIDA, Elisabeth), Kevin Weatherspoon

(Rent, Buddy Holly-Story), Matthew

Cutts (Starlight Express, Joseph), Sabine

Neibersch (Die Schöne und das

Biest, Robin Hood), Karin Hylander

(Cabaret, Jesus Christ Superstar) und

Susanne Hayo (Evita, Rocky Horror

Show“) präsentieren die Highlights

aus den beliebtesten und erfolgreichsten

Musicals. So stehen die Hits

aus „Tanz der Vampire“, „Grease“,

„Dirty Dancing“, „Mamma Mia“,

„We will rock you“, „Die Schöne und

das Biest“, „Elisabeth“, „Les Miserables“,

„ Jekyll & Hyde“, „Starlight

Express“ und vielen anderen Welterfolgen

auf dem Programm.

Alle Interpreten haben bereits in

großen Musicalproduktionen begeistert

und sind vielen Musicalfreunden

aus der Erfolgsproduktion

„Musical Hautnah“ bestens bekannt.

Sie entführen die Besucher mit

Æ (hc) Das erste Jahr meiner Selbständigkeit

neigt sich dem Ende zu und

ich möchte mich auf diesem Wege

bei all denen bedanken, die mir ihr

Vertrauen geschenkt haben.

Für das Jahr 2009 freue ich mich

auf die Menschen, die ihren Erfahrungsschatz

erweitern möchten oder

neugierig geworden sind. Wenn Sie

den Wunsch haben, sich selber und

andere besser zu verstehen und belastende

Erfahrungen verarbeiten

möchten, rufen Sie mich an und vereinbaren

Sie ein Beratungsgespräch!

Lernen Sie den Belastungen im Alltag

gelassener entgegenzutreten und für

sich gut zu sorgen!

Neue Kurse: Start 8. 1. 2009 je 6 x in

der Physiotherapiepraxis N. Jeschke

schwungvollen Choreografien und

außergewöhnlichen Stimmen in die

unterhaltsame Welt des Musicals und

führen während der Show selbst in

gekonnter Art und Weise durch das

Programm.

Eine auf die Veranstaltung perfekt

abgestimmte Licht- und Tontechnik

trägt zusätzlich dazu bei, dass die Veranstaltung

für die Besucher zu einem

außergewöhnlichen Erlebnis wird.

Wer Musicals mit seinen unterschiedlichsten

musikalischen Stilrichtungen

mag, kann sich auf einen unterhaltsamen

Abend mit tollen Stimmen,

bekannten Musical-Songs und „Stars

zum Anfassen“ freuen.

Eintrittskarten gibt es bei allen Geschäftsstellen

der „Glocke“ und

unter der kostenlosen Ticket- und

Info-Hotline 0800-1016379. Œ

Motivation – Entspannung –

Lebensfreude

15.30 – 16.30 Uhr:

Kinder – Entspannungskurs

17.00 – 18.00 Uhr:

Offener Entspannungstreff

18.30 – 19.30 Uhr:

Burnout-Prävention

„Ich sorge gut für mich!“

20.00 – 21.00 Uhr:

Auffrischkurs Autogenes Training

Ihnen allen wünsche ich ein fröhliches

Weihnachtsfest und einen entspannten

Jahresausklang,

Ihre Maria Meierhoff-Loermann

Entspannungstrainerin & NLP-Coach

Für Infos und Anmeldungen stehe ich

Ihnen unter 05245-4618 gerne zur

Verfügung. Œ


Sahin Grill

Æ (hc) An der Gildestraße 1 in Herzebrock,

gegenüber dem Huster-Haus,

eröffnete Anfang Dezember der Sahin

Grill. Seit Anfang November wurden

die Räume umgestaltet und eingerichtet.

Zum weit gefächerten Angebot

gehören italienische, türkische,

russische und deutsche Gerichte vom

Grill, ebenso Frittiertes und sowie

gefüllte Spezialitäten und diverse

Gemüsebeilagen. Das Lokal verfügt

über etwa 40 Sitzplätze. Darüber hi-

Inhaber Ishak Yilmaz und Mitarbeiterin Ana Patroskaite

Frank Zabel

wird III. Landessieger

Æ (hc – bd) Frank Zabel hat sich in dem

Beruf „Metallbauer“, Fachrichtung

Konstruktionstechnik, nach seinem

erfolgreichen 1. Platz als Kammersieger

nun auch bei dem Leistungswettbewerb

des deutschen Handwerks

2008 im Kammerbezirk Ostwestfalen-Lippe

zu Bielefeld beteiligt. Dabei

belegte er den 3. Platz und hat dadurch

sein handwerkliches Geschick

erneut unter Beweis gestellt. Zurzeit

besucht Frank Zabel die Meisterschule

in Bielefeld, um dort die Prüfung

zum Meister im Metallbauhandwerk

sowie zum Schweißfachmann und

Betriebswirt des Handwerks abzulegen.

Markt und Gemeinde wünscht

viel Erfolg. Œ

naus werden alle Gerichte auch zum

Mitnehmen angeboten – hier gibt es

interessante Aktionen: bei Pizzabestellungen

gibt es ab fünf Stück eine

gratis dazu, bei zehn Döner kostet

der einzelne nur 2,50 Euro. Der Sahin

Grill bietet darüber hinaus auch einen

Partyservice an, der auf individuelle

Wünsche eingeht. Geöffnet ist der

Sahin Grill montags bis samstags von

11 bis 24 Uhr und sonntags von 11

bis 23 Uhr. Œ

M+G 33


Immer da, immer nah.

Frohe Weihnachten und

einen guten Rutsch ins neue Jahr

wünscht Ihr Schutzengel-Team.

34 M+G

Ihre Provinzial-Geschäftsstelle

Cornelia Funke

Gildestraße 40

33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 / 9 21 80

funke@provinzial.de

Zwischenbilanz 2008

Æ (hc) ...des Vereins Städtepartnerschaften

und Freundschaften

Herzebrock-Clarholz e. V.

Am 26.11.2008 fand in der Bolandschule

in Herzebrock die erste Mitgliederversammlung

des Vereins Städtepartnerschaften

und Freundschaften

Herzebrock-Clarholz e.V. statt. Es ist

der jüngste Verein in der Gemeinde

Herzebrock-Clarholz und wurde am

12.12.2007 von 38 Personen gegründet.

Die Gemeinnützigkeit des Vereins

ist seit 15.1.2008 anerkannt.

Der Gesamtvorstand besteht aus

1. Vorsitzender Hans-Volker Jünke

2. Vorsitzender Reinhardt Wynarski

Schatzmeister Günter Wittkowski

Schriftführer Ulrich Ackermann

Bürgermeister Jürgen Lohmann

Ratsmitglied Gottfried Pavenstädt

Städtepartnerschaftsbeauftragte

Christina Westarp

Der Verein hat zurzeit 60 Mitglieder,

davon 23 Einzelmitglieder, 33 Familienmitglieder

und 4 Vereine. Inzwischen

hat es zwei Vorstandssitzungen

gegeben, sie haben am 11.3. und

6.10.2008 stattgefunden. Weiterhin

wird es regelmäßige Stammtische

geben. Herr Reinhardt Wynarski hat

sich bereit erklärt, sie zu organisieren

und durchzuführen. Es sollen

möglichst drei Stammtische pro Jahr

stattfinden.

Die erste Veranstaltung dieser Art hat

bereits am 27.10.2008 im Kolpinghaus

stattgefunden. Dabei wurde

u. a. über die Austausche 2008 und

Termine 2009 diskutiert. Geplant ist,

sich jeweils vor und nach den Erwachsenenaustauschen

zu treffen.

Der nächste Stammtisch soll im März

2009 stattfinden, vielleicht mit einer

Mitgliederversammlung zusammengelegt.

Hauptwirkungsbereich des Vereins

sind die Austausche mit den Partnergemeinden

Le Chambon-Feugerolles

und Steenwijkerland.

Die Austausche mit Le Chambon-

Feugerolles gibt es schon seit 35 Jahren.

Vom 17. bis 26. 03.2008 waren

es 28 Schülerinnen und Schüler mit

zwei Begleiterinnen in Le Chambon-

Feugerolles und der Gegenbesuch

fand vom 12. bis 21.4. in Herzebrock-

Clarholz statt. Der Erwachsenenaustausch

mit Le Chambon-Feugerolles

hat eine ebenso lange Tradition und

im zurückliegenden Jahr waren vom

22. bis 25.5. 28 Herzebrock-Clarholzer

in unserer französischen Partnerstadt.

Ein besonderer Höhepunkt

waren die Führungen durch die Regionalhauptstadt

Lyon.

Seit neun Jahren finden regelmäßig

Austausche der Schulchöre abwechselnd

in Herzebrock oder dem niederländischen

Vollenhove statt. Vom 19.

bis 20.4.2008 hielt sich der Boland-

Schulchor unter Leitung von Rektor

Ulrich Ackermann mit über 50 Schülern

und Schülerinnen sowie zwei

Lehrerinnen und fünf Eltern in Vollen-

hove auf. Am 15.4.2008 besuchte

die Regionale Scholen Gemeenschap

Steenwijk -RSG- mit 52 Schülern

und Schülerinnen sowie sieben Lehrern

und Rektor Johan Timmermans

erstmals die hiesige Von-Zumbusch-

Hauptschule. Der Gegenbesuch von

rund 50 Schülerinnen und Schülern

und drei Lehrern unter Leitung von

Konrektor Armin Düpmeier in der

RGS in Steenwijk folgte am 19.6.

2008.

Vom 4. bis 6.7.2008 besuchten 32

Frauen der Kath. Frauengemeinschaft

Clarholz erstmals Steenwijkerland mit

den Ortsteilen Vollenhove, Blokzijl,

Steenwijk und Giethoorn.

Seit 2002 gibt es übrigens regelmäßige

Erwachsenenaustausche

mit Steenwijkerland. Vom 12. bis

14.9.2008 besuchten 27 Gäste,

davon 8 Künstlerinnen, die hiesige

Gemeinde. Höhepunkte waren der

Besuch der Landesgartenschau in

Rietberg und die Eröffnung einer

Kunstausstellung in der Kreissparkasse.

Kurz darauf, vom 3. bis 6.10.2008

besuchten uns 29 Chambonnaires.

Höhepunkte waren der Besuch der

Landesgartenschau Rietberg und des

Erntedankfestes Clarholz im Rahmen

des 875-jährigen Jubiläums Clarholz/

Lette.

Kaum zwei Wochen später folgte

der erste offizielle Schüleraustausch

in Steenwijkerland: 20 Schüler und

Schülerinnen der Von-Zumbusch-

Haupt- und Realschule haben unter

Leitung von Realschulehrerin Marlis

Petermann und Hauptschullehrer Andreas

Karst vom 17. bis 19.10.2008

unsere Partnerstadt in den Niederlanden

besucht. Besonders erwähnenswert

ist, dass alle Schüler und Schülerinnen

privat in niederländischen

Familien gewohnt haben.

In seinem Resümee für 2008 stellte

Hans-Volker Jünke, der Vorsitzende

des Vereins heraus, dass alle geplanten

Austausche mit Le Chambon-Feugerolles

und Steenwijkerland

auch durchgeführt wurden, und dies

mit gutem Erfolg.

In diesem Zusammenhang erwähnte

er besonders die drei zusätzlichen

neuen Schüleraustausche mit Steenwijkerland.

Besonders betonte Jünke

die sehr gute Zusammenarbeit im

Vorstand und die Zusammenarbeit

zwischen dem Verein und dem Rathaus

heraus – insbesondere mit der

Städtepartnerschaftsbeauftragten

Christina Westarp. Für die Zukunft

sieht der Verein viel Potential für die

Vertiefung und den Ausbau der guten

Beziehungen zu unseren beiden Partnerstädten

Le Chambon-Feugerolles

und Steenwijkerland. Und wir werden

auch in Zukunft diese wertvolle

Arbeit begleiten. Œ

Klick dich rein:

www.markt-und-gemeinde.de


Mittwochsmarkt in Herzebrock – von 8.00 bis 13.00 Uhr

Nikolausmarkt

auf dem Paul-Craemer-Platz

Æ (hc – woe) Unsere Fotos zeigen ein

paar Eindrücke vom Nikolausmarkt,

der am 3. Dezember im Anschluss

an den Wochenmarkt auf dem Paul-

Craemer-Platz stattfand. Die Markthändler

blieben an diesem Tag, wie

in den Jahren zuvor, über den Mittag

hinaus und boten den Gästen ab

14:00 Uhr Leckeres und viele Dinge,

die zur Adventszeit passten. In der

Mitte des Platzes sorgte der große,

beleuchtete Weihnachtsbaum für

vorweihnachtliche Stimmung.

Ab 15:00 Uhr stand der Nikolausmarkt

dann ganz im Zeichen der

Kinder: Ab 15:00 Uhr begann das

Schmücken des Baumes, bei dem die

Firma Ruthmann dafür sorgte, dass

die mitgebrachten Schmuckstücke

auch ihren Platz oben in der Höhe

fanden.

Die Kinder der Bolandschule sangen

unter der Leitung von Ulrich

Ackermann Weihnachtslieder und

begrüßten damit den Nikolaus, der

zusammen mit Knecht Ruprecht

hunderte von Stutenkerlen an die

Terminplanungen 2009

Æ (hc) 16. – 18.01.2009

Arbeitstreffen in Freiburg: fünf Mitglieder

der Jumelage-Commission

aus Le Chambon-Feugerolles und

fünf Vorstandsmitglieder des Städepartnerschaftvereins

aus Herzebrock-

Clarholz

1. – 3.3.2009

Schüleraustausch in Herzebrock-Clarholz:

20 Schüler und Schülerinnen

aus Steenwijkerland

03. – 10.4.2009

Schüleraustausch in Herzebrock-Clarholz:

25 Schüler und Schülerinnen

aus Le Chambon-Feugerolles

10. – 17.4.2009

Schüleraustausch in Le Chambon-

Feugerolles: 25 Schüler und Schülerinnen

aus Herzebrock-Clarholz

21. – 23.4.2009

Berufsaustausch in Steenwijkerland

ca. 30 Landwirte aus Clarholz

Kinder verschenkte – innerhalb weniger

Minuten waren die beliebten

Backwaren vergriffen. Im Anschluss

ließen die Großen den Herzebrocker

Nikolausmarkt mit heißem Glühwein

gemütlich ausklingen. Œ

(Vereinsausflug des Landwirtschaftlichen

Ortsvereines)

29.5. – 01.6.2009

Erwachsenenaustausch

in Herzebrock-Clarholz

…Chambonnaires aus

Le Chambon-Feugerolles

4. – 06.9.2009

Erwachsenenaustausch

in Steenwijkerland

…Bürger und Bürgerinnen

aus Herzebrock-Clarholz

16. – 19.10.2009

Erwachsenenaustausch

in Le Chambon-Feugerolles

…Bürger und Bürgerinnen

aus Herzebrock-Clarholzer

Die Chorfreizeit der Bolandschule mit

der Basisschule Het Kompas Vollenhove

findet auch in 2009 statt; sie ist

aber noch nicht fest terminiert. Œ

M+G 35


Sicherheit beginnt im Kopf.

Wir empfehlen KED-Helmsysteme.

Abb. zeigt:

Modell ESOX VISOR

36 M+G

Abb. zeigt:

Modell ESOX

Kompetenz rund ums Rad

Holzhofstr. 7 • 33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45.71 47 • http://www.das2rad.de

PUKY Kinderfahrzeuge

Einfach Kindgerecht!

Damen- und Herrenräder

mit Nabenschaltung...

Herren- und Damenräder

mit Kettenschaltung...

Erinnerungen an

die Kriegszeit

Theo Driftschroer – Teil 4

Æ (hc) Am 13.2.1945 übernachteten

wir in einer alten Ziegelei (in der

Nähe von Kevelar). Es war gerade hell

geworden, da kam ein Unteroffizier

herein. Er suchte zwei Mann für einen

Spezialeinsatz, die anderen 40 Mann

konnten liegen bleiben. Wir (ich war

auch dabei) hatten den Auftrag ein

Funksprechgerät an die vorderste Front

zu bringen. Wir gingen in Kevelar los,

über den Platz vor der Kirche an der

Muttergottes vorbei. Alles war ruhig.

Dann weiter über verschiedene Wege

zur Grafenhorsterstraße. Hier war ein

Bahnübergang mit einem Bahnwärterhäuschen.

Als wir dort ankamen,

setzte plötzlich Gewehrfeuer ein.

Wie liefen schnell in das Bahnwärterhäuschen.

Die Tür war auf der Seite,

wo der Feind die Einsicht hatte. Die

feindlichen Kugeln schlugen durch die

offene Tür an der hinteren Wand ein.

Mein Kollege nutzte eine kurze Feuerpause

um rauslaufen zu können und

war weg. Ich hielt meinen Stahlhelm

auf einen Stock in das offene Türloch.

Daraufhin wurden die Gewehrsalven

der Ammis heftiger. Dann nutzte

auch ich in einer kurzen Salvenpause

die Gelegenheit zum Sprung aus dem

Häuschen, über die Straße und sprang

weiter in eine daneben tiefergelegene

Wiese. Ich war ca. 30 Meter zurückgekrochen.

Für Gewehrschüsse war ich ja

außer Sichtweite. Dann setzte plötzlich

die Artillerie ein. Ich lag mit dem Bauch

auf dem Boden, als eine Granate kurz

hinter mir einschlug. Auf dem Bauch

liegend, flog ich durch den Druck hoch

und ein Granatsplitter schlug in mein

linkes Knie. Das Kochgeschirr, dass auf

meinen Brotbeutel geschnallt war, flog

durch die Luft, offenbar auch durch

einen Splitter zerschlagen. Gegenüber

auf der anderen Straßenseite standen

drei Häuser. Hinter einem Haus stand

ein deutscher Panzer. Ich rief um Hilfe

und bin noch ca. 30 Meter weitergekrochen.

Meine Hose war zerfetzt und

das Blut lief nur so aus meinem Knie.

Nach ca. 20 Minuten kamen Sanitäter,

legten mich auf eine Bahre und trugen

mich in einen Keller der dort stehenden

Häuser. Sie gaben mir eine Spritze,

legten ersten Verband an und zogen

mir den Schuh aus. Ich hatte solchen

Durst und habe ein ganzes Glas Apfelkompott,

dass dort im Keller stand,

gegessen. Durch Funk hatten die Sanitäter

einen Jeep angefordert, der mich

unter sehr starken Schmerzen zum

Verwundetensammelplatz ins Schloss

nach Weeze brachte. Auf der Bahre

liegend sah ich einen amerikanischen

Spähtrupp in der Erde eingebuddelt.

Der hatte mich beobachtet und wohl

offenbar das Granatfeuer angefordert.

Dort angekommen sah ich, dass die

ganze Halle voll verwundeter Soldaten

war, die zum Teil auch auf Bahren

lagen. Da ich schwer verwundet war,

gehörte ich zu den ersten, die mit

einem Sanitätswagen zum Hauptverbandsplatz

gebracht wurden. Dort

Anzeigenschluss

für die nächste Ausgabe ist am:

14. Januar 2009


angekommen legte man mich auf

den OP-Tisch. Es standen 3 – 4 solcher

Tische dort, die alle belegt waren. Es

sah aus wie in einem Schlachthof. Der

Boden war voller Blut. In Eimern lagen

abgenommene Beine und Arme. Ich

wurde betäubt und am Knie operiert.

Das Bein wurde wieder in die richtige

Stellung gebracht. Der Fuß war ja

durch den Schussbruch oberhalb des

Knies gebrochen und um 180 Grad zur

anderen Seite gedreht. Dann bekam

ich einen Gipsverband am linken Fuß

und um den Bauch. Nach dieser Prozedur

hatte ich kein Soldbuch und keine

Erkennungsmarke mehr. Anschließend

wurde ich mit einem großen Rote

Kreuzwagen zum Krankenhaus nach

Dorsten gebracht. Dort wurde gerade

ein Sammeltransportzug mit lauter

Verwundeten zusammengestellt. Auch

ich kam in diesen Zug mit Liegewagen

in ein oberes Bett. Die Fahrt endete

dann in Holland in Nimwegen. Zum

Glück war ich abends von Dorsten

weggekommen, denn in der Nacht

wurde das Krankenhaus von den Engländern

bombardiert und völlig zerstört.

In Nimwegen kam ich in ein Barackenlager.

Alles voll mit bettlegrigen

Soldaten. Ich hatte immer sehr große

Schmerzen an meinem Knie das entzündet

war. In den Gipsverband war

ein Loch eingeschnitten und an meiner

Kniescheibe eine handtellergroße

Wunde, aus der jeden Tag eine halbe

Konservendose, die an meinen Fuß

gebunden war, gelber Eiter floss. Bei

der täglichen Visite sagte der Chefarzt

immer: „Bewegen Sie nicht Ihr Knie,

sonst müssen wir Ihr Bein abnehmen“.

Nach ca. vier Wochen wurde ich geröntgt

und wieder operiert. Nach der

Operation hatten mir die Schwestern

den Granatsplitter, (ca. einen halben

Finger lang + dick) der bis jetzt auch

in meinem Knie saß, an meinen Finger

gebunden. Nach diesem Eingriff besserte

sich mein Zustand. Im Mai als der

Krieg zu Ende war, kamen die Amis in

unser Lager und durchsuchten unsere

Betten und Schränke nach Waffen, die

wir ja nicht hatten. Im Sommer wurde

dieses Lager aufgelöst. Ich wurde in

einem Rote Kreuz-LKW nach „Norden“

in Ostfriesland in ein Lazarettlager

aus Baracken gebracht. Das Essen

war sehr schlecht. Manchmal gab es

nur Wasser mit Steckrüben. Als ich hier

ankam, sah ich plötzlich einen Clarholzer

(Johannes Schweer) der in ein paar

Tagen nach Hause entlassen wurde.

Ich gab ihm den Auftrag mit, bei meinen

Eltern Bescheid zusagen, dass ich

hier wäre und auch verwundet wäre

und es mir den Umständen entsprechend

gut gehe. Zu Hause hatten sie

seit meiner Verwundung Anfang Februar

kein Lebenszeichen mehr von

mir bekommen. In meinem Beckengips

hatten sich Läuse eingenistet. Ich

bat die Krankenschwestern, mir einen

Stock zu besorgen, mit dem ich mich

dann etwas kratzen konnte. Nach einiger

Zeit hatte ich so lange gekratzt

und gebohrt, bis ich keine Watte mehr

darin hatte.

Nach ca. 3,5 Monaten wurde der Beckengips

abgeschnitten, dabei brach

der Sanitäter noch die Schere ab,

weil in dem Gips mehrere Stangen

Eisen und Draht eingearbeitet waren.

Ich bekam noch mal für fünf Wochen

einen Gehgips. Damit sollte ich laufen,

was aber nicht klappte, weil ich ca. vier

Monate nur gelegen hatte.

Weil das Essen so schlecht war, ging ich

mit Gehhilfen (Krücken) bei den Bauern

auf abgeerntete Kartoffelfelder,

um noch die eine oder andere Kartoffel

zu finden. Das Betteln bei den Bauern

war zwecklos, weil die von hungernden

Soldaten überlaufen wurden.

Mitte September wurde ich dann vom

Militär entlassen. Ich wurde mit einem

LKW über Bremen, wo einige andere

abstiegen, weiter nach Künsebeck gefahren.

Dort verbrachte ich eine Nacht

in einer Baracke. In dieser Nacht wurde

ich noch von Wanzen geplagt, so dass

ich nicht schlafen konnte. Am anderen

Morgen ging es dann weiter über verschiedene

Orte im Kreis Gütersloh, wo

dann auch einige zu Hause waren. Ich

kam dann gegen 14 Uhr in Clarholz an

und ging zu Fuß nach Hause. Der Fußmarsch

fiel mir wegen meiner Verwundung

noch sehr schwer.

Für meine Eltern war es eine große

Überraschung, als ich nachmittags

plötzlich zu Hause ankam.

Es war Ende September 1945. Meine

Kriegszeit hat fast fünf Jahre gedauert.

Dabei habe ich ganz Europa durchreist

und immer noch sehr viel Glück ge-

habt, dass ich überhaupt, wenn auch

etwas lädiert, nach Hause gekommen

bin. Als ich von Russland nach

Deutschland kam und den Rückmarsch

über Rumänien mit vielen Strapazen

durchgemacht hatte, wurde mehreren

Kameraden und mir das Eiserne Kreuz

I. Klasse verliehen.

Nach meiner Verwundung erhielt ich

das Verwundetenabzeichen.

Der Staat hat mir die besten fünf Jahre

meiner Jugendzeit genommen und

mich mit kaputten Knochen entlassen.

Wie viel Geld hätte ich in dieser Zeit

verdienen können?

Fünfter und damit letzter Teil auf der

Seite 38. Œ

M+G 37


38 M+G

Erinnerungen an die Kriegszeit

Theo Driftschroer – Teil 5

Theo und Bruder Heini (in Russland vermisst)

Æ (hc) Der Krieg im Allgemeinen

Im Krieg mussten alle Fenster verdunkelt

und zugehängt werden, so dass

kein Licht durchschien. Es kamen

immer die englischen und amerikanischen

Nachtjäger, Bomber und

Tiefflieger. Diese schossen auf alles

Erleuchtete und warfen Sprengbomben

ab. Auch in Clarholz sind Bomben

gefallen. Im Ruhrgebiet und über

Industrieanlagen standen große Fesselballons

in großer Höhe am Himmel.

Diese waren mit einem Seil am

Boden befestigt.

Die Ballons dienten zur Behinderung

der feindlichen Tieffliegerangriffe

auf die Städte. Es waren wohl mehrere

hundert Ballons zum Schutz der

Städte in luftiger Höhe. Auch standen

überall Scheinwerfer. Wenn nun

feindliche Flugzeuge ankamen, wurden

sie ins Visier der Scheinwerfer genommen

und konnten so leicht von

der Flak (das sind Geschütze die ausschließlich

zum Abschießen von Flugzeugen

gebaut wurden) abgeschossen

werden. Die feindlichen Bomber

kamen jede Nacht und haben Städte

und Fabriken mit ihren Spreng- und

Brandbomben in Schutt und Asche

gelegt. Die Brandbomben waren

kleine Aluminiumbehälter, mit Phosphor

gefüllt, die zu Hunderten abgeworfen

wurden und beim Aufschlag

sofort alles in Brand setzten. Es gab

dann immer Fliegeralarm (heulende

Sirenen) wenn feindliche Flieger von

weitem im Anflug waren.

Der Neuanfang

Im November 1945 habe ich wieder

Arbeit bei der Möbelfabrik Pötter

bekommen. Es wurden wieder Qualitätswohnmöbel

hergestellt und die

Nachfrage war sehr groß. Ich konnte

wegen meiner Kriegsverletzung noch

Klick dich rein:

sehr schlecht laufen. Am Fahrrad

hatte ich ein Zwischenlager am Tretpedal,

weil mein Kniegelenk ja zum

Teil versteift war und nicht bis 90

Grad angewinkelt werden konnte. Es

war eine sehr arme Zeit. Es wurde für

alles Marken ausgegeben, die jeder

Einwohner vom Amt abholen musste.

Es gab Marken für Lebensmittel, Kleidung,

Schuhe, Fahrraddecken und

Benzin und Kraftstoff. Aber Autos

gab es in Clarholz nur ganz wenige.

Die Bäcker hatten nur das Brot mit

Maismehl, es war ganz gelb. Die

Leute kamen aus den Städten und

bettelten bei den Bauern auf dem

Lande um Kartoffel, Eier und Lebensmittel.

Auf den Bahnhöfen überfielen

die Leute Kohlentransportzüge und

holten sich die Kohle zum Heizen,

denn es gab nichts für Geld zu kaufen.

Viele Leute mussten hungern

und frieren. Die Reichsmark verlor

immer mehr an Wert und Kaufkraft.

Ohne Ware als Gegenwert (nur mit

Geld) konnte man keine Erzeugnisse

erwerben. Dies nannte man „kompensieren“.

Ich wohnte noch zu

Hause bei meinen Eltern, die im Winter

immer ein oder zwei Schweine

schlachteten. Mit dem Fahrrad fuhr

ich zur Maschinenfabrik Hagedorn in

Warendorf und bestellte eine Mähmaschine

beim Werksleiter. Er sagte

mir, das geht aber nur, wenn ich

Lebensmittel als Gegenwert hätte.

Mein Vater und ich fuhren mit einem

Heuwagen, einen Schinken gut verpackt

(denn die Polizei kontrollierte

öfter Fahrzeuge nach Lebensmittel)

zur Fa. Hagedorn und holten die Maschine

ab. Der Werksleiter freute sich

über den schönen Schinken. So ging

es bei jedem Geschäft, wer nichts

zum Kompensieren hatte, konnte

keine andere Ware erwerben. Œ

www.markt-und-gemeinde.de

www.gewerbeverein-online.de


Neue Kurse der Clarholzer Landfrauen

Æ (hc) Am Montag, dem 12.1. und

26.1.09 treffen sich alle interessierten

Landfrauen wieder zur Weißstickerei

und zum Spitzen häkeln um 14.00

Uhr in der Zehntscheune.

Anmeldungen werden von Maria

Uphus, Tel. 5526, entgegen genommen.

Der Nähkursus „Verflixt und Zugenäht”

beginnt am Samstag, dem

17.1.2009 und 14.00 Uhr in der Zehntscheune.

Weitere Termine sind der

24. und 31.1.09. Unter der Anleitung

von Frau Kroll geht es rund um die Instandhaltung

der Kleidung. Muss ein

neuer Reißverschluss eingesetzt, eine

Æ (hc) Benefizveranstaltung für

leukämiekranke Kinder in Bethel

Nach dem Erfolg im Jahr 2008 wird

die Radsportabteilung des HSV diese

Veranstaltung im nächsten Jahr zum

13. Mal durchführen. Als Termin

wurde gemäß der alten Tradition wieder

der erste Samstag im Februar, am

7.2.2009 festgelegt. Austragungsort

für den Cross-Duathlon (Laufen

– Radfahren – Laufen) ist wieder das

Waldstadion. Von hier aus werden die

Teilnehmer auf die unterschiedlich langen

Strecken in die Putz und auf den

Rodelberg geschickt. Im Jahr 2008

konnten bei hervorragendem Wetter

mit schon frühlingshaften Temperaturen

wieder viele Teilnehmer begrüßt

werden. Die Organisation hofft, dass

wieder solche äußeren Bedingungen

herrschen, um wieder viele Aktive

und Zuschauer begrüßen zu können.

In den letzten Jahren nutzten diese

Veranstaltung viele Sportler für einen

ersten Leistungstest, um den Trainingsstand

zu überprüfen. Weiterhin

ist das Ziel der Veranstaltung, neben

dem sportlichen Wettkampf auch

dieses Jahr wieder eine möglichst

große Spende an leukämiekranke Kinder

in Bethel zu geben.

Veranstaltungsbeginn ist um 13.00

Uhr mit dem Start der Kleinsten bis

sechsJahre, die – mit Unterstützung

durch ihre Eltern – eine Stadionrunde

(400 m) auf dem Fahrrad meistern

sollen. Im Anschluss startet um 13.15

Uhr die Altersgruppe 7 – 9 Jahre zur

Fahrt auf einem entschärften Radkurs

in die Putz.

Hose gekürzt oder geflickt werden,

alles ist möglich. Jeder Teilnehmer

sollte ein Nähmaschine mitbringen.

Anmeldungen und weitere Informationen

bei H. Haggeney, Tel. 5631.

Am Montag, dem 19.1.09 beginnt

noch einmal unter der Anleitung von

Herrn Holste der Kursus „Weidenkörbe

und Rankhilfen flechten”.

Beginn ist um 19.00 Uhr auf dem Hof

Topp am Schwarzen Weg. Weitere

Termine sind Donnerstag, der 22.1.,

Montag, der 26.1. sowie Donnerstag,

der 29.1.09. Anmeldungen und weitere

Informationen bei H. Haggeney,

Tel. 5631. Œ

Herzebrocker Cross-Duathlon

13. Auflage

Die Gruppe der 10 – 14 Jahre alten

Teilnehmer startet um 13.30 Uhr.

Hierbei müssen eine Laufrunde im

Stadion, eine Radrunde in der Putz

und anschließend eine weitere Laufrunde

im Stadion absolviert werden.

Das Hauptfeld startet dann um 14.00

Uhr auf die 3 km Laufstrecke, 12 km

Radfahren und nochmals auf die drei

km Laufstrecke. Hierbei wird es eine

getrennte Wertung nach Junioren,

Damen, Herren und Senioren, sowie

eine Staffelwertung geben. Bei der

Streckenlänge für die Junioren gibt

es eine Einschränkung. Es werden nur

zwei Runden gefahren, damit ist die

Radstrecke ist nur acht km lang.

Ebenfalls besteht wieder die Möglichkeit

anschließend das Hallenbad kostenlos

zu nutzen. Um sich nach dem

Wettkampf stärken zu können findet

die Siegerehrung bei Kaffee und Kuchen

im HSV Vereinsheim statt.

Die Voranmeldung ist möglich bei:

Herzebrocker Sportverein e.V.

Postfach 1208

33434 Herzebrock-Clarholz

Email: info@herzebrockersv.de

Das Startgeld beträgt 10,– Euro. Bitte

mit der Anmeldung auf das Konto 1

007 814 bei der Kreissparkasse BLZ

478 535 20 unter dem Kennwort

„Duathlon 2008” überweisen. Nachmeldungen

sind bis eine Stunde vor

Wettkampfbeginn im Vereinsheim

möglich (Nachmeldegebühr zusätzlich

5,– Euro).

Die Veranstaltung ist vom WTV genehmigt.

Œ

M+G 39


KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT...

• Ausfüllen

• Ausschneiden

• Absenden

an:

Sonja Oehle

Steuerbüro Dreismann

Debusstraße 10

33442 Herzebrock

Fon: 0 52 45 / 83 04 11

Fax: 0 52 45 / 83 04 90

von 9.00 – 12.00 Uhr

Bitte legen Sie den

ent sprech enden

Betrag der letzten

beschriebenen Zeile

im Anzeigentext

in Brief marken

à € 0,55 bei !

Coupons ohne Tel.

oder Adresse werden

nicht veröffentlicht!

40 M+G

Anzeigentext:

Vorbereitungen

auf die Weihnachtszeit in Beelen

Æ (beelen – sw) Wenn Beelen wenigstens

ein wenig in einem vorweihnachtlichem

Glanz erscheint, ist

das ganz häufig auch der Initiative

von Vereinen und Nachbarschaften

zu verdanken. So behaupteten die

Bewohner der „Gaffelstadt“, nicht

ganz zu Unrecht, den „schönsten

Weihnachtsbaum Beelens“ zu präsentieren.

Das Prachtwerk ist seit einigen Jahren

jeweils an der Einfahrt zur von-

Galen-Hauptschule/Axtbachhalle zu

bewundern. Auch die Kolpingfamilie

ist in dieser Beziehung nicht untätig.

Seit Jahren schmückten sie einen

Tannenbaum vor dem Turm der

Pfarrkirche Sankt Johannes Baptist.

Allerdings wurde dieses Engagement

immer mehr zum Ärgernis für die

Organisatoren. „Manchmal mussten

wir pro Jahr hundert Kerzen

ersetzen, weil sie mutwillig herausgedreht

und zerstört wurden“, weiß

August Havelt. Und als man die Kerzen

in die Fassungen geklebt hatte,

wurden halt die Kabel zerschnitten.

Aus Schaden wird man klug und so

hat man den Tannenbaum diesmal

auf dem Dach des Kirchengebäudes

angebracht. Auch da ist der beleuchtete

Baum ein Schmuckstück.

Erstmals hat die Kolpingfamilie in

diesem Jahr das Kreuz auf dem 33

Coupon für Ihre private Kleinanzeige

gewünschte Rubrik (bitte ankreuzen)

Suche Jobsuche Immobilien Chiffre-Nummer

Verkäufe Jobangebot Urlaub

(3,30 € zzgl.)

Kinderartikel Unterricht Verschiedenes

Name, Vorname Straße

Meter hohen Kirchturm illuminiert.

Das Zeichen der Christen ist jetzt

auch in der Dunkelheit deutlich und

von Weitem erkennbar. „Ein Licht

leuchtet auf in der Dunkelheit“, dieser

uralte Satz aus den Psalmen kann

in dieser dunklen Jahreszeit nicht

deutlicher zum Ausdruck kommen.

Beelen hat durch dieses Engagement

ein Stück mehr an Attraktivität gewonnen.

Erwähnen muss man auch den Gewerbeverein,

der Jahr für Jahr die

Straßen Beelens mit leuchtenden

Sternen schmückt. Die Bevölkerung

freut sich uns ist stolz über so viel Eigeninitiative.

Œ

Beleuchtetes Kreuz der Kirche

PLZ, Ort Datum, Unterschrift

Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe der M + G ist der 14. Januar 2009

1,65 €

1,65 €

1,65 €

1,65 €

2,20 €

2,75 €

3,30 €

3,85 €


Æ Verkäufe

Weihnachtsdekoration, Holzspielzeug,

Krippen + Figuren aus eigener

Fertigung. Bei Horizonte e.V., Oelde,

Lindenstr. 39. Di-Fr 10-18, Sa 9-13

Uhr. Tel: 02522/961495

Gebrauchte Möbel, Fahrräder,

Haushaltsartikel, Bücher, u. a. zu

günstigen Preisen im Recyclinghof,

Otto-Hahn-Str. 44, Tel. 921700

Hochwertige Damenlederjacke

in schwarz, Gr. 40, günstig zu verkaufen.

Tel. 0160/2207815

26-er Mädchenfahrrad, silberschwarz,

Brezellenker, Felgendynamo,

7-Gang, VB 80 Euro.

Tel.05245/18377

Auto Dachbox, L140 cm, B92 cm,

H35 cm, 70 Euro; Jungen Mountainbike,

24-er, Kettenschaltung, 25

Euro; Schaukelpferd, massiv, 70 Euro.

Tel. 0160/98660648

Regale günstig abzugeben,

H2,00 m, B0,98 m, T0,50 m. Tel.

05245/6160 od. 0170/6708850

Guterh. 7-tlg. „Basix”-Schlagzeug,

VHB 250 Euro; 2 Vogelkäfige;

Schneeketten (Pewag), 165 – 185er,

VHB; Carving-Kinderski Head, neu,

mit Tyrolia-Bindung (110 cm), 80

Euro; Wohnwagenvorzelt, 70 Euro.

Tel. 2945

Spiele für Nintendo DS-Juiced2

Diddy Kong Racing, Transformers

Autobots, Tony Hawks Prov. Ground,

Harry Potter Ord. des Phönix; 17"

Monitor + Tastatur, günstig abzugeben.

Tel. 05245/7758

Motorrad Kawasaki GP2500S, EZ

4/88, 69 Tkm, 44 KW, Preis 900 Euro

VB. Tel. 0171/6890448

Kommunionkleid (Wildseide),

Gr. 128, Kommunionschuhe, Gr. 32

(weiß); Puppe Babyborn u. Zubehör;

Puppenschrank (Roba); Puppenwiege

(Holz), zu verkaufen. Tel. 02586/7182

Schlafzimmerschrank Buche, 2 m

mit Schwebetüren und großem Spiegel,

50 Euro. Tel. 0171/1812922

Malariamittel-Malarone, 12 Tabletten,

MHD 10/2012, 35 Euro. Tel.

05245/921360 ab 18 Uhr

Gebrauchte Möbel, Fahrräder,

Haushaltsartikel, Bücher, u. a. zu

günstigen Preisen im Recyclinghof,

Otto-Hahn-Str. 44, Tel. 921700

KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT...

Nachhilfe

für gute Noten

Von der Grundschule bis zum Abitur.

Lassen Sie sich jetzt individuell beraten.

Tag der offenen Tür: Sa., 24. Jan. 2009, 10-14 Uhr

Harsewinkel, Gütersloher Str. 25, Tel. 0 52 47/40 72 00

Herzebrock-Clarholz, Uthofstr. 1 (Husterhaus), Tel. 0 52 45/92 04 37

Beratung: Mo-Fr 14-17 Uhr oder Tel. 08001111212 [frei]

Æ Jobsuche

Junggebliebener Rentner mit zuviel

Zeit, sucht ab 2009 einen 400 Euro

Job in Herzebrock. Tel 0160/5753234

ab 17 Uhr

Æ Jobangebot

Qualifizierte Nachhilfe in Englisch

und Französisch für Klasse 9 gesucht.

Tel. 05245/922566

Æ Immobilien

Hzbr. Berliner Str. – große Whg. im

OG im 3 FHS, ca. 100 m2, 1 WZ, 2

Schlafz., 1 Essz., Küche, Bad, Balkon.

KM 430 Euro, zzgl. NK + Kaution.

Tel. 4404-20 M. Böcker HV

Herzebrock Ortsmitte, 2 Büroräume,

40 m2, Altbau, sep. Eingang, ab

01.1.09 zu vermieten.

Tel. 05245/921124

Herzebrock 2 Zi.App.D. + Balkon,

kpl. eingerichtet, für 1 Person, an

Wochenendfahrer, sofort o. später zu

vermieten. Tel. 05245/2591

Clarholz-Heerde, Whg. zu verm., ca.

95 m2, 4 Zi., offene Küche, Terrasse,

EG und 1. OG. Tel. 0151/57366796

Berliner Str., große EG-Whg. – mit

Garten + Garage, z. 01.03.09 zu

vermieten. KM 450 Euro, zzgl. NK +

Kaution Tel. 440420, M. Böcker HV

Herzebrock Dachgeschosswohnung

ab 01.02.09 zu vermieten. 54 m2, Küche vorhanden; 1 Paar braune

Lederstiefel Gr. 39, Tel. 05245/3363

Wohnung zu vermieten, Herzebrock,

3 ZKBB, hell, ruhuge Lage,

Kolpingstr., 440 Euro KM. Tel. 3763

Æ Urlaub

Ferienapartment in Spanien

mit Meerblick zu vermieten. Im

malerischen Städtchen Moreira bei

Alicante, 2 Schlafzimmer, 65 m 2,

70 Euro pro Tag, zzgl. Endreinigung

Langzeitvermietung Sonderpreis.

Tel. 05245/2451 tagsüber

Æ Unterricht

Lehrer erteilt gründliche Nachhilfe

in allen Fächern und für alle Klassen.

Komme ins Haus.

Chiffre 2009-01-01

Æ Verschiedenes

Damen-Doppelkopfclub sucht verstärkung,

Alter: +/- 60.

Tel. 05245/18368

FC Bayern + BVB-Fans aufgepasst!!

Fahrt zum Topspiel am 6/7/8.02.09

Bayern München : Bor. Dortmund,

Fahrpreis + Top-Ticket: Erw. 96

Euro, Kinder bis 13 J. 71 Euro p.P.

Tel.0173/9440137

Æ Suche

Wer möchte meinem Sohn, 7 Jahre,

Keyboard- bzw Orgelunter. geben?

Anfänger. Tel. 0160/7477397

Kaufe guten, alten Trödel + Antik

wie Bücher, nur Kriegs- + Sachbücher,

Spielzeug wie Eisenbahnen jeder Art,

Blechspielzeug usw., alte Postkarten,

Fotoapparate, Orden, Münzen,

technische Artikel usw., Geweihe,

ausgestopfte Tiere, alles anbieten.

Tel. 05242/402370


Für private Kleinanzeigen

bitte den Coupon ausfüllen!

Kleinanzeigen / Verteilung:

Sonja Oehle,

Büro Dreismann

Le Chambon Straße 10

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 83 04 11

Telefax 0 52 45 / 83 04 90

9.00 – 12.00 Uhr

Anzeigenleitung

für Herzebrock:

Brill Design

Gildestraße 12

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 40 24

Telefax 0 52 45 / 1 81 14

e-mail: mug@brilldesign.de

Anzeigenleitung

für Clarholz, Lette und Beelen:

Peter Inselmann

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 24 16

Telefax 0 52 45 / 15 71

Herausgeber:

Gewerbeverein

Herzebrock-Clarholz

33442 Herzebrock-Clarholz

www.markt-und-gemeinde.de

Redaktion-Online:

e-mail: mug@brilldesign.de

Redakteure:

Michael Wöstheinrich

Judith Horch

Vera Söbke

Martha Wiemer

Ursula Isernhinke-Spanner

Redakteurbesuche

Terminvereinbarung durch:

Sonja Oehle,

Büro Dreismann

(weitere Angaben siehe links)

Druck:

Heinrich Eusterhus

Buch&OffsetDruck GmbH

Dieselstraße 26

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 84 16-0

Druckauflage: 11.400 Exemplare

Die in diesem Periodikum enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die der

Redaktion zugesandten Beiträge können unter Umständen gekürzt werden, wenn es der redaktionellen

Vielfalt dient. Alle persönlich gekennzeichneten Artikel der nicht zur Redaktion gehörenden Mitarbeiter,

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Gutscheine sind z.B. erhältlich bei:

AVIA, Härtge

Brandt, Kosmetik und Fußpflege

Christopherus-Apotheke

Collins, Jeans + Mode

Cordes Schuhe

Deitert, Elektro

Foto Paradies, Fotofachgeschäft

Hankemeier, Blumenhaus

Heitmann, Restaurant

Heitmann + Pollmeyer, Kfz

Inselmann, Weinhandlung

Kirschnick, Raumausstattung

Der Der Geschenk- Geschenk-

Gutschein Gutschein

des des Gewerbevereins

Gewerbevereins

Herzebrock-Clarholz

Herzebrock-Clarholz

Lakebrink, Radio-Fernsehen-Video

Mensing, Parfümerie

Micke, Alfons – Alles für Ihr Tier

Nordhorn, Fleischwaren

Ossenbrink, Schreib-/Spielwaren

Raiffeisen-Markt, Clarholz

Rickel, Reisebüro und mehr

Rugge GmbH

Sambale, Kfz

Spitczok, Auto Crew

Stall, Augenoptik und Schmuck

Westphal, Elektro

Redaktions- und Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe:

14. Januar 2009

M + G Februar 2009 erscheint am:

28. Januar 2009

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine