Frauscher Magazin #1

frauscherboats

The Frauscher shipyard gives insights into the design, the boat building and their model range in their first magazine!

About the Frauscher shipyard:
Frauscher Shipyard, with headquarters in Ohlsdorf, Austria, is unique in offering high-quality and innovative motor and electric boats that are valued by experts and boat enthusiasts from around the world: especially due to the striking design and superior craftsmanship – “Made in Austria”.

FRAUSCHER

MAGAZIN

#1


Cover: Frauscher 1414 Demon Air

ISSUE

#1

ES GIBT KEINEN

STÄRKEREN

ANTRIEB ALS

DAS GEFÜHL DER

FREIHEIT.

Liebe Freundin, lieber Freund!

Ihnen wünschen wir viel Freude beim

Lesen des ersten Frauscher Magazins.

Wir sind heute die innovativste

familiengeführte Bootswerft in Europa

und so manche Faktoren, die den Erfolg

ausmachen, bestehen seit Jahrzehnten.

Damals wie heute geht es darum den

Blick in die Zukunft zu richten,

neuen Ideen gegenüber aufgeschlossen

zu sein und den Mut zu haben neue

Wege zu gehen, ohne dabei die

Bodenhaftung zu verlieren.

So entstehen Klassiker wie unsere

1017 GT oder 650 Alassio und immer

wieder preisgekrönte Innovationen wie

aktuell die 1414 Demon Air.

THE FEELING

OF FREEDOM

IS THE

STRONGEST

DRIVE.

Dear friend!

Enjoy reading the first Frauscher magazine.

Today we are the most innovative, family-run

shipyard in Europe and some of the factors

which are responsible for the success have

existed for decades. Then as now it is all

about looking into the future, being openminded

and brave to break new ground

without losing touch with reality.

That’s how classic ones arise, like our 1017 GT

or 650 Alassio and award-winning innovations

like the current 1414 Demon Air.

Michael Frauscher Stefan Frauscher Andrea Frauscher-Oberfrank

4 NEW: FRAUSCHER 1414 DEMON AIR

8 KISKA – THE DEVIL IS IN THE DETAILS

10 DESIGN PROCESS 1017 GT AIR

14 FROM DESIGN TO MOULD.

18 THE FRAUSCHER HISTORY

24 HOTSPOT CÔTE D´AZUR –

INTERVIEW STEFAN FRAUSCHER

26 DESTINATIONS

30 MAKING OF – FOTOSHOOTING

1414 DEMON AIR

34 SPOTTED

36 FUTURE OF YACHTING –

INTERVIEW MICHAEL FRAUSCHER

38 TORQEEDO – ELECTRIFYING

EMOTIONS

40 CANTIERE NAUTICO FELTRINELLI

46 KRÜGER WERFT AG

52 SERVICE

THE RANGE

58 747 MIRAGE

60 747 MIRAGE AIR

62 858 FANTOM

66 858 FANTOM AIR

70 1017 GT

74 1017 GT AIR

78 1414 DEMON

82 1414 DEMON AIR

86 610 SAN REMO

88 650 ALASSIO

90 740 MIRAGE

92 740 MIRAGE AIR

5


NEW:

FRAUSCHER

1414 DEMON AIR

THE SUCCESS STORY

CONTINUES

Sie ist nicht nur wahnsinnig schön,

sondern ebenso kraftvoll: Die

Frauscher 1414 Demon. Mit ihr setzte

die exklusive Frauscher Bootswerft

in 2016 ein Ausrufezeichen und

beeindruckte Yachtliebhaber aus

aller Welt. Drei Jahre später hat sich

das mehrfach prämierte Flaggschiff

der österreichischen Traditionswerft

bereits dreißigmal verkauft und

zählt zu den absoluten Hinguckern

auf den Weltmeeren. Jetzt bringt

Frauscher die Air-Variante der

kraftvollen Yacht.

Die Silhouette der Frauscher 1414

Demon Air vereint die typischen

Designzitate der Frauscher Bootswerft

– insbesondere der flache Bug

mit senkrechtem Steven, die Z-förmige

Seitenlinie und die rahmenlose Windschutzscheibe

– und bietet mit ihrem

freistehenden Steuerstand so viel Platz

und Komfort wie keine andere

Frauscher. An Deck verfügt der

14-Meter lange Offshorer über eine

einladende Lounge Area mit Bar sowie

eine geräumige Badeplattform.

It is not only incredibly beautiful, but just as

powerful: The Frauscher 1414 Demon. With

it, the exclusive Frauscher shipyard set an

exclamation mark in 2016 and impressed

yacht lovers from all over the world. Two

years later, the award-winning flagship of

the traditional Austrian shipyard was sold

more than thirty times and is still one of the

greatest eye-catchers on the world's oceans.

Now Frauscher introduces the air version of

the powerful yacht.

The silhouette of the Frauscher 1414 Demon

Air combines the typical design notes of

the Frauscher shipyard – especially the flat

bow with it´s vertical stem, the Z-shaped

sideline and the frameless windscreen. Due

to a freestanding centre helm the Air variant

offers more space and comfort than any other

Frauscher yacht before. On deck, the 14 metre

long offshorer has a welcoming lounge area

with a bar and a spacious bathing platform.

Inside the yacht there is a large seating area

with a kitchenette, a bathroom and a cabin in

which up to four people can stay overnight.

All these features turn the 1414 Demon Air

into a highly functional Gentlemen´s Racer for

both, day and weekend trips.

6

7


Die 1414 DEMON Air gewinnt den

„Best of Boats Award“ (BOB) !

The 1414 DEMON Air won the

”Best of Boats Award“ (BOB)!

Arek Rejs, Juror

Susanne Leitner-Schirl

Stefan Frauscher (v.l.n.r.)

Im Inneren der Yacht befinden sich ein

vollausgestattetes Badezimmer mit

Stehhöhe und geräumige Betten für

vier Personen. Mit all diesen Features

wird die 1414 Demon Air zu einem

hochfunktionalen Gentlemen´s Racer

sowohl für Tages- als auch für

Wochenendtrips.

The most

striking feature is

the dynamic

all-carbon sunroof.

Zwei besondere Features unterscheiden

die Frauscher 1414 Demon Air nicht

nur von anderen Frauscher Modellen,

sondern auch von ihren Marktbegleitern:

Am auffälligsten ist sicher das dynamische

Sonnendach aus Vollcarbon,

das seitlich aus dem Rumpf wächst und

die hintere Cockpitfläche beschattet. In

Sichtcarbon ausgeführt und nur 150 kg

schwer wird der Sonnenschutz so zum

Designobjekt. Gemeinsam mit den seitlichen

Lufteinlässen und den aufklappbaren

Stützen für das Sonnensegel im

vorderen Sitzbereich, die ebenfalls

in Sichtcarbon gestaltet sind, unterstreicht

Frauscher eindrucksvoll die

Kompetenz im Umgang mit diesem besonders

leichten und stabilen Material.

Neben der Funktion als Sonnenschutz

integriert das Sonnendach auch Laut-

8 sprecher für den besseren Hifi-Klang

9

an Bord sowie eine dimmbare LED-Beleuchtung

für die Stunden nach dem

Sonnenuntergang.

Am aufälligsten

ist das

dynamische

Sonnendach

aus Vollcarbon.

The Frauscher 1414 Demon Air differs in two

main features not only from other Frauscher

models, but also from its competitors: The

most striking feature is the dynamic allcarbon

sunroof, which comes out sideways of

the hull and shadows the rear cockpit surface.

Made of facing carbon fiber and a weight of

only 150 kilo, the sunshade becomes a design

object. Together with the side air intakes and

the hinged pillars for the sunroof in the front

seating area, which are also designed in

carbon fiber, Frauscher impressively

underlines the competence in dealing with

this particularly light and stable material.

In addition to sun protection, the sunroof

also integrates speakers for a even better hi-fi

sound onboard and dimmable LED lighting.

Another highlight is the automatically

retractable table in the front lounge area.

Unlike other boats, the large teak table not

only lowers at the seat cushion level to create

a huge visually protected sunbed, but also

disappears completely into the cockpit floor

to maximize the sense of freedom on the

1414 Demon Air.

With the 1414 Demon Air, the Frauscher

shipyard demonstrates once again the

expertise it has built up over the past 90 years

of company history. This is reflected not only

in the design of the yacht, but also in the

quality of the craftmanship and the materials

used. It was only in February 2019 that

Michael Frauscher, managing director

responsible for production and development,

received the German Design Award 2018 for

the closed model – the 1414 Demon.

Stefan Frauscher,

Geschäftsführer in dritter

Generation, erklärt zum

Erfolg der Yacht

Ein weiteres Highlight der Engineers

of Emotions ist der automatisch vollversenkbare

Tisch im vorderen Lounge

Bereich. Anders als bei anderen Booten

lässt sich der große Teaktisch im

Bugbereich nicht nur auf Ebene der

Sitzpolsterung absenken, um so eine

riesige sicht- und windgeschützte

Sonnenliege zu schaffen, sondern

verschwindet auch komplett im

Cockpitboden um das Gefühl der

Bewegungsfreiheit auf der

1414 Demon Air weiter zu verstärken.

Mit der 1414 Demon Air beweist die

Frauscher Bootswerft einmal mehr,

welche Expertise sie in mehr als 90

Jahren Unternehmensgeschichte aufgebaut

hat. Diese spiegelt sich nicht

nur im Design der Yacht wider, sondern

vor allem in der Qualität der Verarbeitung

und der verwendeten Materialien.

Erst im Februar 2019 konnte Michael

Frauscher, in der Geschäftsführung für

Produktion und Entwicklung verantwortlich,

den German Design Award

2018 für das geschlossene Modell –

die 1414 Demon – entgegennehmen.

Als absoluten Höhepunkt in ihrem

Debüt-Jahr wurde die 1414 Demon Air

ganz aktuell von der Jury des international

renommierten Best of Boats

Awards 2019 als Gewinner in der

Kategorie „Best for Fun“ gekürt.

Frauscher konnte sich damit gegen

viele starke Konkurrenten aus ganz

Europa durchsetzen. Der Best of Boats

Award gilt als einer der wichtigsten

Preise aus der Branche und wird von 18

Journalisten aus 16 Länder vergeben.

Ein wichtiges Kriterium für die

Kategorie Best for Fun ist, so Juror Arek

Rejs vom polnischen Magazin „Wiatr“,

dass ein Boot ausreichend Platz für

gemeinsame Aktivitäten mit Freunden

bietet. Nicht nur deshalb gewann die

innovative Frauscher 1414 Demon Air,

das größte Boot unter den Nominierten.

Stefan Frauscher betonte: „Für uns ist

diese Auszeichnung eine Bestätigung

der Arbeit des ganzen Teams. Bei

Frauscher arbeiten 70 Leute hart dafür,

dass wir diesen Erfolg einfahren

konnten. Unser Motto war immer,

die Bootswelt ein wenig zu verändern.

Diese Auszeichnung gibt uns recht,

dass uns das gelungen ist.“

Highlight of its début year: Most recently

the jury of the internationally renowned

"Best of Boats Awards 2019" selected the

motor yacht as the winner in the "Best for

Fun" category. Frauscher was able to prevail

over many strong competitors from all over

Europe. The Best of Boats Award is

considered one of the most important

awards in the industry and is presented by

18 journalists from 16 countries.

According to jury member Arek Rejs of the

Polish magazine “Wiatr”, an important

criterion for the Best for Fun category is that a

boat offers sufficient space for joint activities

with friends. This is not the only reason why

the innovative Frauscher 1414 Demon Air, the

largest boat among the nominees, won.

Stefan Frauscher, head of the Austrian

shipyard, emphasized: “For us this award is a

confirmation of the work of the whole team.

At Frauscher, 70 people are working hard

to ensure that this success is achieved. Our

motto has always been to change the boat

world a little. This award proves us right that

we succeeded.”


CARBON

Carbon ist bis zu 80% leichter als Stahl

– bei gleicher Festigkeit. Neben extrem

hoher Steifigkeit und Festigkeit bietet

Carbon zusätzlich eine hervorragende

dauerhafte Temperaturbeständigkeit

(kaum messbare Wärmeausdehnung),

ist nicht anfällig für Korrosion und um

ein vielfaches (+400%) belastbarer als

Aluminium.

THE DEVIL IS IN

THE DETAILS

DIE REALISIERUNG

DER 1414 DEMON AIR

KISKA und Frauscher arbeiten seit

2012 eng zusammen. KISKA, eine internationale

Marken- und Designagentur,

kreiert einzigartige Marken mit

begehrenswerten Produkt- und

Designlösungen, um größtmögliche

Wirkung zu erzielen. Und das schnell.

Die 1414 Demon Air ist eine von sechs

Motoryachten, die KISKA für Frauscher

designt hat – ebenso wie die 747 Mirage

& Mirage Air, die 858 Fantom & Fantom

Air und die 1414 Demon. Ursprünglich

im Bereich Automobildesign tätig,

arbeitet heute ein Core-Team von

Designern und Ingenieuren bei KISKA

intensiv mit Frauscher zusammen.

Gemeinsam besprechen wir jeden

Anwendungsfall und jedes Detail. Das

Ziel: Die Herkunft der Marke zu erhalten

und gleichzeitig ihre Zukunftsvision zu

leistungsfähigen Yachten umzusetzen.

Carbon is up to 80% lighter than steel – with

the same strength. Apart from being highly

rigid and strong, Carbon is also permanently

extremely heat-resistant (hardly no

measurable thermal expansion), not easily

affected by corrosion and way more

(+400%) resilient than aluminium.

MAKING THE

1414 DEMON AIR

KISKA and Frauscher have worked in tight

collaboration since 2012. KISKA, an

international brand and design agency,

boosts business by injecting performance into

products and services. Ultimately, co-creating

desirable brand experiences. Strategic and

hands-on, we combine creative disciplines to

generate impact. Fast.

The 1414 Demon Air is one of six motor yachts

KISKA has designed for Frauscher. Including

the 747 Mirage & Mirage Air, the 858 Fantom

& Fantom Air, and the 1414 Demon. Originally

tapped for our automotive design skill, today

a core team of KISKA designers and engineers

works intensively with Frauscher. Together,

we hash out every use case and design detail.

The aim: honour the brand’s heritage, while

visualising its future vision of performance

yacht design.

Gerald Kiska

Inhaber und CEO KISKA GmbH

Owner and CEO KISKA GmbH

Das kompromisslose Design der 1414

Demon Air mit dem für Frauscher

typischen flachen Bug und dem kraftvollen

Profil weist sie als ein Boot aus,

das neue Territorien erkundet. Von innen

nach außen entwickelt, spielen das

Innere und das Äußere zusammen, um

eine grenzenlose Erfahrung zu schaffen.

Optimal genutzte Räume und eine

innovative Integration der Komponenten

eröffnen völlig neue Freiheiten.

Auf der 1414 Demon Air tun Sie, was

Sie wollen, wie Sie es wollen. Der Bug

enthält z.B. einen verstellbaren Tisch,

der sich im Boden versenken lässt. Er

lässt sich auch in eine schattige Cabaña

umwandeln. Hier können Sie essen,

relaxen, sonnenbaden, tanzen – was

immer Sie wollen. Das T-Top aus Kohlefaser

bietet hervorragenden Sonnenschutz

in einer äußerst kompakten

Form. Mit dem transparenten Rückteil

stört seine Funktion nicht die Eleganz

der Yacht. Und die Überraschungen

enden nicht auf dem offenen Deck.

Das Innere beeindruckt durch einen

Wohnbereich mit vier Schlafplätzen

und einem geräumigen Bad. Angesichts

des sportlichen und leichten Äußeren

der 1414 Demon Air möchte man so

viel Platz kaum erwarten.

Bei der Entwicklung der 1414 Demon

Air standen der Stolz des Kapitäns und

der Komfort der Passagiere im Mittelpunkt.

Es ist eine ebenso hedonistische

wie spannende Fahrt, die alle an Bord

zufrieden stellt. Dieses Boot bietet ein

Erlebnis, das den Rahmen einer Yacht

dieser Größe bei weitem übertrifft.

Featuring Frauscher’s signature low bow

and muscular profile, the 1414 Demon Air’s

uncompromising design marks it as a vessel

exploring new territory. Designed inside-out,

it focusses equally on exterior and interior

design for a no-limits experience.

Maximised spaces and innovative component

integration take freedom to the next level.

On the 1414 Demon Air you do what you

want, how you want. The bow for instance is

equipped with a moveable table that retracts

into the floor. It also transforms into a shaded

cabana. Dine, hang out, sunbathe, dance

– do what you like. The carbon fibre T-Top

provides superb sun protection in a minimal

package. Featuring a transparent rear, its

functionality does not disturb the elegance

of the yacht itself. Surprises don’t end on the

open deck either. The interior impresses with

a living area that sleeps four and a roomy

bath. Considering the 1414 Demon Air’s sporty

and lightweight exterior, the spaciousness is

unexpected.

Designing the 1414 Demon Air was all about

captain’s pride and passenger indulgence.

Satisfying everyone on-board, it is as

hedonistic a ride as it is a thrilling one.

It simply offers a very different experience

to any other performance yacht of the

same calibre.

10

11


Stephan Everwin

Designer

DESIGN

PROCESS

1017 GT AIR

Für die Entwicklung der 1017 GT Air

holte sich Frauscher den am

Traunsee ansässigen Designer

Stephan Everwin an Bord.

Als gelernter Automobildesigner ist

er seit gut zehn Jahren für namhafte

Studios und Hersteller tätig und kann

auf breit gefächerte Erfahrung in

den Bereichen Fahrzeugdesign,

Produktdesign und Architektur

zurückgreifen. Seine Expertise

macht ihn für Frauscher zu einem

idealen Partner bei der Entwicklung

neuer Boote und Yachten – eine

Zusammenarbeit, die sich seit

den ersten gemeinsamen

Unter nehmungen vor mittlerweile

drei Jahren bewährt hat und für

die Zukunft noch auf viele weitere

Erfolgsgeschichten hoffen lässt.

For the development of the 1017 GT Air

Frauscher engaged the services of Stephan

Everwin, a designer based in the Lake

Traunsee region. For more than ten years

he has worked as an automotive designer

for well-known studios and manufacturers,

and can draw on broad experience in vehicle

design, product design and architecture. His

expertise makes him an ideal partner for

Frauscher in the development of new boats

and yachts – a successful cooperation that

began three years ago with the first joint

venture and promises many more success

stories in the future.

12

13


Ein moderner Day Cruiser mit

dynamischer Formensprache. Offenes

Layout, einladend für gesellige Stunden

auf dem Wasser – das war die

Ziel setzung für die Neuentwicklung

der 1017 GT Air. Basierend auf dem

zeitlosen Rumpf der 1017 Lido wurde

ein komplett neuer Steuerstand

konzipiert. Die Sitzbereiche wurden

vergrößert, die Ergonomie optimiert

und durchdachte Detaillösungen

geschaffen.

Besonders die tief heruntergezogene,

sphärische Windschutzscheibe und die

V-förmige Kontur des Steuerstands

prägen das Gesicht der 1017 GT Air.

Im vorderen Bereich greifen die

Teakholz-Tische diese dynamische

Linie wieder auf. Durch die höhenverstellbaren

Edelstahlfüße lassen sich die

Sitzbänke zu zwei großzügigen Liegeflächen

erweitern und schaffen so noch

mehr Platz für Entspannung an Bord.

Anhand von Skizzen und Renderings

entwickelte Stephan Everwin den

Charakter der offenen 10m Yacht,

zeichnete die markanten Designelemente

und erstellte das 3D-Modell

für die weiteren Entwicklungsschritte

und die Produktion der Formteile.

Die Umsetzung fand in enger

Zusammenarbeit mit Frauscher

Entwicklungsleiter Thomas Gerzer

statt, der mit Liebe zum Detail und

innovativen Lösungen auch bei der

1017 GT Air wieder Maßstäbe setzt.

A modern day cruiser with a dynamic design

language. In the development of the 1017 GT

Air the aim was to create an open and inviting

layout for pleasant hours on the water. An

entirely new helm was developed on the basis

of the timeless hull of the 1017 Lido.

In addition to enlarged seating areas and

generally optimised ergonomics, many

sophisticated details were implemented.

In particular, the low, spherical windscreen

and the V-shaped helm outline are the most

striking characteristics of the 1017 GT Air.

This dynamic line continues into the front

area with the teak tables. Height-adjustable

stainless steel feet make it possible to convert

the seating benches into two large reclining

areas, to create even more space for relaxation

on board.

Based on drawings and renderings Stephan

Everwin developed the character of the open

10m yacht with its striking design elements

and created the 3D model for the ensuing

development steps and production of the

moulded components. Implementation of the

1017 GT Air took place in close cooperation

with Thomas Gerzer, Head of Development at

Frauscher, who with his attention to detail and

innovative solutions has once again set new

standards.

„Die größte Herausforderung im

Designprozess war die Integration der

Tür in den Steuerstand. Die ersten

Entwürfe waren sehr radikal, wir wollten

das Volumen möglichst schlank halten

um den sportlichen Gesamteindruck

der Yacht zu unterstreichen. Mit einem

Mockup haben wir überprüft, wie weit

wir den gestalterischen Spielraum

ausnutzen können ohne Kompromisse

bei der Ergonomie zu machen – und

wir waren überrascht: durch die

geteilte Windschutzscheibe und die

formbündige Integration der Tür ist es

uns gelungen ein großzügiges

Raumgefühl zu schaffen, das man von

außen nicht erwarten würde. Wer die

Bordtoilette benutzt muss definitiv

keine Platzangst haben.

Durch den Qualitätsanspruch und die

Innovationsbereitschaft bei Frauscher

konnten viele Detaillösungen

umgesetzt werden, die optisch und

funktional ein überzeugendes Gesamtbild

schaffen. Die indirekt beleuchteten,

maßgefertigten Edelstahlgriffe

beispielsweise oder die dezent

integrierten Scharniere am Handschuhfach

stellen dies eindrucksvoll unter

Beweis. Für einen Designer sind das

ideale Voraussetzungen um außergewöhnliche

Lösungen zu entwickeln.

Die jahrzehntelange Erfahrung und

das Fachwissen zu jedem Bauteil, die

spürbare Leidenschaft für Technik und

Handwerk mit dem ständigen Willen

sich weiterzuentwickeln, das ist

inspirierend und bei Frauscher

allgegenwärtig. Wenn man in der

Werft die vielen Boote in den

unterschiedlichen Größen und

Produktionsstadien unter die Lupe

nehmen und aus allen Blickwinkeln

betrachten kann, ist das definitiv

förderlich für die Kreativität und

letztendlich für das Ergebnis.“

Stephan Everwin

“The biggest challenge in the design

process was integration of the door in the

helm. The first drafts were quite radical, since

we wanted to keep the volume as slim as

possible in order to give the yacht an overall

sporty appearance. We used a mockup to see

how creative we could be with respect to the

design without compromising on ergonomics

– and we were surprised: the split windscreen

and flush integration of the door allowed us

to create a feeling of ample space that one

wouldn't expect at first glance. The on-board

toilet definitely will not cause anyone to

become claustrophobic.

Frauscher's high standards of quality and

spirit of innovation made it possible to

incorporate numerous details to create a

convincing overall visual and functional

impression. The custom stainless steel

andles with indirect lighting, for example, or

the discreet hinges on the glove compartment

are just two impressive examples. For a

designer, these are ideal conditions for

developing unusual solutions. Decades of

experience, special knowledge of every

component, a clear passion for technology

and craftsmanship are omnipresent at

Frauscher and provide the inspiration for

continued development. If one looks around

the shipyard and takes a close look from all

angles at the numerous boats of different

sizes and in different production stages, this

is definitely conducive to creativity and

ultimately affects the result.”

Stephan Everwin

14 15


FROM

DESIGN

TO

MOULD.

Heute werden vier gefräste Formenteile

angeliefert. Zusammengesetzt

ergeben sie den Rumpf eines neuen

Bootes, von dem dann die Negativ-

Form abgenommen wird. Von einer

Metallkonstruktion ummantelt wird

diese Form für alle produzierten

Boote dieses Modells verwendet.

Eine Geburtsstunde also? Nein,

alles hat viel früher begonnen.

IDEE & DESIGN

Am Beginn steht eine Idee, eine

Vorstellung, der Reiz etwas Neues zu

schaffen. Ein Boot, das zu erfreuen, zu

begeistern vermag. Ein Boot das Sinn

macht, das im Gesamtpaket und auch

im Detail funktioniert.

Das Design muss die Frauscher Designzitate

wiederspiegeln. Die Fahreigenschaften

müssen über jeden Zweifel

erhaben sein. Die Effizienz des Rumpfes

soll den Sprit- oder Stromverbrauch

minimieren. Das gesamte Design und

die Details sollen das Auge erfreuen, die

Haptik muss passen. Lösungen müssen

praktisch sein, die erforderlichen

Gefräste Formenteile

Milled model

Today, four milled components are

delivered. Assembled they will become the

hull of a new boat, which will be used to

make the negative mould. Sheathed in a

metal construction this mould will be used

to manufacture all boats of this model.

The beginning of a new era? No, it all

started much further back.

IDEA & DESIGN

In the beginning there is an idea, a concept,

the thrill to create something new. A boat

designed to please. A boat also designed for

function, down to the smallest details.

The design has to reflect the Frauscher design

concepts. The handling characteristics have to

convince beyond doubt. The efficiency of the

hull should minimise fuel or power

consumption. The overall design and the

details should please the eye and the other

senses. Solutions have to be practical, the

handling with few quick motions.

Neue Form für den Rumpf

New mould for the hull

VIELE SPEZIALISTEN

Zusätzlich zur eigenen Expertise holt

sich Frauscher externe Partner mit an

Bord. Traditioneller Bootsbau, Superund

Regattayachten-Design, Industrieund

Produktdesign treffen aufeinander.

Der Bogen spannt sich von der

Handwerkskunst bis zur digitalen

Computertechnik.

So entwirft das Unterwasserschiff

Harry Miesbauer, der in Mailand als

Yachtdesigner tätig ist. Er zeichnet den

für Frauscher mittlerweile charakteristischen

senkrechten Steven und das tiefe

V im Vorschiff des abgestuften Rumpfs.

Die Designagentur Kiska oder das

Designstudio Everwin sind zwei Partner,

die ursprünglich nicht aus der Bootsbranche

kommen. Adidas, KTM, bzw.

Audi und Porsche zählen zu deren

Kunden. Ihre Inspiration und das Gespür

für Formgebung und Linienführung

sind in vielen Branchen anerkannt.

Designer verwenden gerne Begriffe

wie klar, einfach, reduziert. Reduziert

bedeutet nicht zwangsläufig, dass

etwas nicht da ist. Es drängt sich

optisch nur nicht in den Vordergrund,

weil eine elegante, nämlich integrierte

Detaillösung gelungen ist. Fender,

Leinen und Bimini-Gestänge können

ebenso gut unter Teak-Teilen, hinter

Polstern, unter der Liegefläche oder

hinter klappbaren Elementen

verschwinden, welchen man diese

Funktionalität gar nicht ansieht.

Vom Design nun zur praktischen

Umsetzung: Hier überwacht Thomas

Gerzer – der Entwicklungsleiter der

Frauscher Bootswerft – den Bau der

Formen, aus welchen später die Boote

entstehen und stellt die Umsetzbarkeit

der Entwürfe sicher. Natürlich war

er vorab schon seit Beginn im

Designprozess involviert und hat

seine Erfahrung miteingebracht.

Viele Köche also: Werfteigentümer,

Entwicklungsleiter und Designer.

Da ist permanente Abstimmung und

Teamarbeit unerlässlich. Das Boot

muss schließlich auch „baubar“ sein.

MANY EXPERTS

To supplement the company’s in-house

expertise, Frauscher brings external partners

on board. The result: a synthesis of traditional

boat building, superyacht and regatta yacht

design, industrial and product design.

The methods range from the craftsmanship

of artisans to digital computer technology.

Harry Miesbauer, a yacht designer based in

Milan, designs the underwater hull. He is

responsible for the vertical stem characteristic

of the Frauscher and the deep V-hull. Design

agency Kiska and design studio Everwin are

two partners who are not originally from the

boat industry. Their customers include Adidas,

KTM respectively Audi and Porsche. They

are recognised in many industries for their

inspiration and feel for alignment and design.

Designers like to use terms such as clear,

simple, reduced. Reduced does not necessarily

mean that something is missing. An elegant,

integrated detail is successful without

standing out visually. Fenders, lines and bimini

rods can just as well disappear under teak

elements, behind cushions, under the

reclining area or behind folding elements,

their functionality not immediately evident.

From design to practical implementation:

Thomas Gerzer – Head of Development at

the Frauscher Shipyard – supervises the

construction of the moulds that will later be

used to build the boats, and ensures the

feasibility of the drafts. Naturally, he was

involved in the design process from the very

start, and contributed his vast experience.

Too many cooks then: Shipyard owner, head

of development and designers. Constant

coordination and team work is required.

After all, the boat has to be “buildable”.

16 Handgriffe wenige.

17


DER FORMENBAU

Der Formenbau hat seine eigenen

Gesetze. Die Form besteht aus

mehreren Formenteilen, die wie ein

3D-Puzzle zusammengesetzt werden.

Entformungswinkel müssen beachtet

werden, wie auch die Abfolge der Bauschritte

in der späteren Produktion. Das

erfordert viel Erfahrung im Bootsbau.

Rumpf, Deck und Innenschale: Für alles

wird eine eigene Form benötigt, ebenso

wie für diverse andere Elemente. Die

Oberflächengüte dieser Formen muss

hervorragend sein. Denn zur Produktion

wird zuerst Trennmittel, dann Gelcoat

und schließlich Schicht für Schicht das

Laminat aufgebracht. Nach dem

Aushärten wird mit Pressluft

„entformt“ und z.B. der gesamte

Rumpf aus der Form gehoben.

Alle Elemente müssen perfekt

zusammenpassen, ebenso wie die

Dimensionierung aller Teile den

späteren Belastungen entsprechend

gewählt werden muss.

Die Form für die Innenschale entsteht

The mould for the inner shell in development

MAKING OF THE MOULD

Mould making has its own laws. The mould

consists of several moulded parts, which are

assembled like a 3D puzzle. The angle of

demoulding must be taken into account, as

well as the sequence of the building steps in

the later production process. This requires

extensive experience in boat building.

The hull, deck and inner shell each need their

own mould, as do various other elements.

These moulds must have excellent surface

quality. For production, a release agent is

applied first, followed by a gel coat and finally

the laminate, layer by layer. After curing,

compressed air is used for “demoulding”, after

which the entire hull is lifted out of the mould.

All elements must fit together perfectly, just

as all parts must be dimensioned according to

the loads they will be subjected to later.

Neue Form für den Rumpf

New mould for the hull

Eine Metall-Konstruktion

ummantelt die Rumpf-Form

A metal cradle construction

DETAILS

All jene Dinge müssen frühzeitig

berücksichtigt werden, die man

im fertigen Boot kaum zu sehen

bekommt: Befestigungspunkte oder

Durchlässe für Tank, Spritleitungen,

Wasse rinstallationen, in jedem Fall

aber Elektrik und Elektronik.

Ein Beispiel: In einer 1414 Demon

umfassen die Elektroinstallationen rund

1.600 Meter Kabel und Bus-Systeme

für Licht, Klima, Ankersystem, Steuerungen,

Navigation und vieles mehr.

Die Stückliste für dieses Boot umfasst

über 1.000 Teile. Dabei wird aber Motor

und Getriebe (ca. 1.200 Teile) als ein

Teil bezeichnet, der Z-Antrieb ebenso.

Die große Mehrzahl der zugelieferten

Elemente besteht aus mehreren Teilen.

Schrauben und Muttern werden nicht

einzeln auf der Gesamtliste aufgezählt.

Sie werden den Systemboxen, die für

jeden Bau- und Montageabschnitt

vorbereitet werden, beigelegt. So

gerechnet besteht das Boot dann aus

mehr als 10.000 Teilen. Die Bauzeit

beträgt mindestens drei Monate, mit

Sonderausstattungen und Mehrschicht-

Lackierung (11 Schichten!) kann sich

diese verdoppeln.

DIE PRODUKTION

Der Produktionsprozess zum fertigen

Boot ist eine eigene Geschichte.

Hier nur so viel: Er wird ständig von

der Qualitätskontrolle begleitet und

bevor eine Frauscher das erste Mal in

See oder Meer schwimmt, erfolgt im

Wasserbecken in der Werfthalle ein

abschließender Funktions-Check.

Mit Pressluft wird entformt

Compressed air is used for demoulding

DETAILS

Many things that are hardly apparent in the

finished boat have to be considered early on.

For example, fastening points for sea cocks

tanks, fuel lines and other components for

installation, as well as electrical circuits and

electronic components.

One example: In a 1414 Demon, the electrical

installations contain about 1,600 metres of

cables and bus systems for lighting, air

conditioning, anchor systems, controls,

navigation and much more. The bill of

materials for this boat comprises more than

1,000 parts. However, the engine and gearbox

(approx. 1,200 parts) are only designated as

one part, as is the Z-type propeller. The vast

majority of the bought-in elements consist of

multiple parts. Nuts and bolts are not listed

individually. They are included with the

system boxes, which are prepared for each

step in the construction and assembly

process. In total, the boat therefore consists

of more than 10,000 parts. The time needed

for construction is at least three months,

which can double in the case of special

options and multi-coat painting (11 coats!).

PRODUCTION

The production process leading up to the

finished boat is a story in itself. Just so much

about this: An integral part of production is

quality control, and before a Frauscher floats

on a sea or lake for the first time, a final

function check is conducted in the basin in

the shipyard hall.

19


1927

erste Werkstatt

first shop

THE FRAUSCHER

HISTORY

Als Engelbert Frauscher im Jahr

1927 eine Bootbauerei in Wien

gründete, hätte er wohl nicht zu

träumen gewagt, dass der Name

Frauscher mehr als 90 Jahre später

Maßstäbe im internationalen

Bootbau setzt.

Engelbert Frauscher wurde 1903 in

Aspach im oberösterreichischen Innviertel

geboren. Nach einer Tischlerlehre

bei einem Onkel und ersten Erfahrungen

im Bootbau bei der Firma Ratz in

St. Gilgen entdeckte er seine Liebe für

Boote. Er wusste, dass dies seine Berufung

war und lernte zwischen 1923

und 1926 in verschiedenen Betrieben

das Handwerk von der Pike auf. In einer

politisch turbulenten Zeit übernahm

Engelbert Frauscher 1927 eine „Bootbauerei“

an der Alten Donau in Wien.

Im Jahr 1933 versuchte er sein Glück in

Südamerika, wo der Bedarf an Arbeitskräften

aus Europa groß war. Nach

20 einigen Monaten harter Arbeit, gefolgt skills he built rowing boats and sailing boats,

21

von einer schweren Krankheit, rettete er

sich auf ein Frachtschiff, das ihn zurück

nach Österreich brachte.

When Engelbert Frauscher founded a boat

building company in Vienna in 1927, he

probably never would have dreamed that

Frauscher would be setting standards for

international boat building 90 years later.

Engelbert Frauscher was born in 1903 in

Aspach, in Upper Austria’s Innviertel district.

After a carpentry apprenticeship with his

uncle, and his first experience in boat building

at the Ratz company in St. Gilgen, he

discovered his love of boats. He knew this was

his calling, so from 1923 to 1926, he trained

at various companies, never losing sight of

his dream. In a time of political turbulence,

Engelbert Frauscher took over a “boat building

shop” in 1927 in the Old Danube area of Vienna.

In 1933, he tried his luck in South America,

where there was a high demand for European

workers. After a few months of hard work,

followed by a serious illness, he escaped onto

a cargo ship that took him back to Austria.

Back on the Old Danube Engelbert Frauscher

attempted a new beginning. With his manual

including 2 vessels of the Olympia-Jolle class

for the Austrian Sailing Team that were used

in the 1936 Olympic Games in Berlin.

1927 - 2020

1955

Bootsverleih

boat rental

Zurück an der Alten Donau versuchte

Engelbert Frauscher einen Neustart.

Mit seinem handwerklichen Können

baute er Ruder- und Segelboote,

darunter 2 Olympia-Jollen für den

Österreichischen Segelverein, die bei

den Olympischen Spielen in Berlin

1936 zum Einsatz kamen.

Doch die Wirren des zweiten Weltkrieges

warfen auch ihre Schatten über

das Leben der Familie Frauscher. Im

Jahr 1944 wurde die Werkstatt an

der Alten Donau in Wien samt der

daneben liegenden Wohnung bei einem

Bombenangriff schwer beschädigt.

Sein erst 17-jähriger Sohn Kurt wurde

zum Militär eingezogen und galt nach

Kriegsende als vermisst. Fanny Frauscher,

die Gattin von Engelbert, war mit den

beiden jüngeren Söhnen Ernst und

Hans nach Geinberg in Oberösterreich

zu Verwandten gezogen. Engelbert

Frauscher überließ nach dem Krieg

seinem langjährigen Lehrling das

Gelände der Bootswerft an der Alten

Donau und ging ebenfalls zu seiner

Familie nach Geinberg.

In der Nachkriegszeit befand sich in

Gmunden das amerikanische Oberkommando

und die amerikanischen

Besatzer übernahmen den Yachtklub.

Man suchte einen Bootbauer, der die

Wartung der Boote übernehmen konnte

und fand in Engelbert Frauscher den

passenden Mann. Sein Arbeits- und

Schlafplatz war die Werft im Stadtteil

Weyer in Gmunden. Dort, wo heute der

Frauscher Bootshafen ist, arbeitete

Engelbert Frauscher in einer alten Werkstätte

der Firma Wicke, die in Konkurs

gegangen war. Nach dem Abzug der

Amerikaner aus Gmunden wurden die

Boote wieder an ihre Besitzer zurückgegeben

und die Werft aufgelassen.

Herr Schmid, Yachtclub-Mitglied, wurde

der neue Eigentümer und verkaufte

die Werft sehr günstig an Engelbert

Frauscher. Er wollte einen Boot bauer in

der Nähe des Yachtclubs haben. In dieser

Zeit gab es nur Holzboote und ein

Fachmann wie Frauscher war schwer

zu finden. Er übernahm Reparaturen,

baute kleine Ruderboote und begann

auch wieder mit den O-Jollen. Seine

Frau Fanny war die Finanzverwalterin.

But the turmoil of World War II also cast a

shadow on the life of the Frauscher family.

In 1944 the Old Danube shop in Vienna was

heavily damaged in an air raid, together with

the flat next door. His son Kurt, who was only

17 years old, was conscripted into military

service and was listed as missing after the

war. Fanny Frauscher, Engelbert’s wife, had

moved with the two other sons, Ernst and

Hans, to live with relatives in Geinberg in

Upper Austria. After the war, Engelbert

Frauscher left the shipyards grounds on the

Old Danube to his long-time apprentice,

and joined his family in Geinberg.

In the post-war years Gmunden was the

location of the American command

headquarters, and the American occupying

forces took over the yacht club. A position

opened for a boat builder who could service

the boats, and Engelbert Frauscher was the

man for the job. His workplace and accommodations

were at the shipyard in the Weyer

district of Gmunden, where the company now

has its harbour. Engelbert Frauscher worked in

an old shop of the Wicke company, which had

gone bankrupt. After the withdrawal of the

American troops from Gmunden, the boats

were returned to their owners and the

shipyard was shut down. Mr. Schmid, a

member of the yacht club, became the new

owner, and sold the shipyard to Engelbert

Frauscher for a very reasonable price. He

wanted to have a boat builder near the yacht

club. During that time, there were only

wooden boats, and an expert like Frauscher

was hard to find. He did the repairs, built

small rowing boats, and started building the

O-Jolle boats again. His wife Fanny managed

the finances.


Wasserski Pyramide

Hans Frauscher, re.u.

Dorothea Frauscher, oben

Water skiing pyramid

Hans Frauscher, bottom right

Dorothea Frauscher, top

Der Aufstieg begann als Herr Jany,

Inhaber einer Eisenhandlung, seine

Ruderbootvermietung an Engelbert

Frauscher verkaufte. Jany war im

Bankausschuss der Gewerbebank in

Gmunden und verschaffte Frauscher

einen Startkredit. Die Kinder Ernst

und Hans arbeiteten im Betrieb mit

und führten im Sommer die Bootsvermietung.

In dieser Zeit wurden die

ersten Holz-Elektroboote gebaut, zwei

Kiel-Zugvögel aus eigener Werft kamen

dazu und eine Wasserschischule wurde

gegründet. Hans Frauscher, der jüngste

Sohn, war begeisterter Wasserschifahrer.

Er eroberte Titel in Serie und

glänzte zuhause in Gmunden beim

Pyramide-Fahren und als Barfußfahrer.

The upturn began when Mr. Jany, owner of

an ironmonger’s shop, sold his rowing boat

rental business to Engelbert Frauscher. Jany

was on the bank committee of the industrial

bank in Gmunden and helped Frauscher to

get a start-up loan. The children, Ernst and

Hans, worked in the company and ran the

boat rental in the summer. The first wooden

electric boats were built during that time.

Additionally two boats of the Kiel-Zugvogel

class from in-house production, and a

water-skiing school was also established.

Hans Frauscher, the youngest son, was a

water-skiing enthusiast. He won numerous

titles and was famous in Gmunden for his

pyramid and barefoot acts.

Familie das gesamte Werftbüro

und im zweiten Stock wurde eine

Seglerpension eingerichtet. Büro und

Pension wurden von seiner Frau

Elisabeth geführt.

Im Jahr 1971 hatte Hans Frauscher die

Idee Polyesterboote zu bauen. Diese

Entscheidung brachte einen Wandel im

Unternehmen mit sich. Mit Hilfe des

Mitarbeiters Herrn Gaber, der bereits

Erfahrung im Polyesterbootbau hatte,

begann eine neue Ära der Firma

Frauscher. 1972 legten die beiden

Brüder ihre Firmen zusammen und

traten als Ernst und Hans Frauscher

OHG am Bootsmarkt auf. Ernst war für

Produktion und Finanzen zuständig,

Hans war der Spezialist im Verkauf.

Das gesetzliche Verbot von Motorbooten

auf dem Traunsee Ende der

siebziger Jahre war ein schwerer Schlag

für das Unternehmen und zugleich

der Beginn einer neuen Epoche. Der

Motorboothandel wurde eingestellt,

das Elektroboot trat seinen Siegeszug

an. Maßgeblichen Anteil am Erfolg

des Frauscher Elektrobootes hatte die

Gmundner Firma Preinerstorfer, die

einen besonders widerstandfähigen

Motor entwickelt hatte. In den

folgenden Jahren verließen mehrere

hundert Elektroboote die 1976 neu erbaute

Werft in Moosham, Gmunden.

Viele davon sind noch heute im Einsatz.

In 1971, Hans Frauscher had the idea to

build polyester boats. This decision brought

a change to the company. With the help of

the employee, Mr. Gaber, who already had

experience in the building of polyester boats,

a new era began at Frauscher. In 1972, the

two brothers merged their companies and

did business in the boat market as Ernst und

Hans Frauscher OHG. Ernst was responsible

for production and finances, while Hans was

the sales specialist.

The legal prohibition of motor boats on

Lake Traunsee, in the late seventies, was a

heavy blow to the enterprise, and also the

beginning of a new era. The motor boat trade

was discontinued, and the electric boat began

its triumphal progress. A key factor in the

success of the Frauscher electric boat was

the Gmunden-based Preiners torfer company,

which had developed a very robust engine.

In the years that followed, several hundred

electric boats left the new shipyard that was

built in 1976, in Moosham in the Gmunden

municipality. Many of them are still in

service today.

Familie Frauscher

family Frauscher

Für die norwegische Yngling hatte

währendessen die Bootswerft die Vertretung

übernommen. Mit diesem über

hundert Mal verkauften Boot wurden

viele Regatten gesegelt und gewonnen.

Der ältere Sohn Ernst Frauscher begann

nach der Hauptschule als Lehrling

im Betrieb des Vaters zu arbeiten. Im

Jahr 1954 kam auch der jüngere Bruder

Hans in die Firma. Die Werft war jetzt

bereits ein florierender Betrieb. Ruderboote

und Holzelektroboote liefen vom

Stapel und die ersten Motorboote „Fish“

und „Starfish“ ergänzten die Palette.

Die Gründung einer erfolgreichen

Segelschule durch Hans und Dorothea

Frauscher sowie der Bau eines zweiten

Bootshauses gaben dem Unternehmen

im Jahr 1964 Aufwind. Später wurde

um ein Verkaufsgeschäft für Segel- und

Motorbootzubehör sowie Segelkleidung

erweitert.

22 Im Jahre 1968 baute Ernst Frauscher family, the shipyard office, and a yachtsman

23

ein großes Gebäude direkt am See mit

einer Werkstatt. Im selben Gebäude befand

sich neben der Privatwohnung der

The Norwegian Yngling was meanwhile

distributed through the shipyard. More than

one hundred of these boats were sold, and

they won many races.

The elder son Ernst Frauscher started

working as an apprentice in his father’s

company after he completed school. In 1954,

the younger brother, Hans, also joined the

company. The shipyard was already a

flourishing operation. Rowing boats and

wooden electric boats were launched and

the first motor boats – “Fish” and “Starfish” –

were added to the product line.

The founding of a successful sailing school

by Hans and Dorothea Frauscher, and the

construction of a second boathouse in 1964,

gave the company fresh impetus. Later, a

shop for sailing and motor boat accessories

and sailing apparel was added.

In 1968 Ernst Frauscher built a large building,

right at the lake, with a workshop. The building

also contained the private living quarters of the

lodge set up on the upper floor.

His wife, Elisabeth, was in charge of the

office and the lodge.

1967

Herrlicher Bootsausflug

beautiful boat trip


Der Erwerb der H-Boot Lizenz vom

finnischen Segelverband war im Jahr

1979 ein Meilenstein in der Firmengeschichte.

Das beliebte Boot wurde

über 600 Mal verkauft und brachte

auch große sportliche Erfolge mit sich.

Hans Frauscher wurde 1982 mit diesem

Boot Weltmeister und sein Sohn Stefan

Frauscher trat 2002 in seine Fußstapfen.

Insgesamt wurden mit dem

H-Boot 4 Weltmeistertitel gewonnen.

Die dritte Generation der Familie

Frauscher trat im Jahr 1982 in das

Unternehmen ein. Mit Michael

Frauscher, ältester Sohn von Hans

Frauscher, verstärkte ein weiterer

geprüfter Bootbauer das Team.

Der Segelhafen Weyer in Gmunden

wurde Anfang der achtziger Jahre neu

errichtet und im Jahr 1988 begann

man den Bau des Hauses Traunsteinstraße

10, wo lange Zeit das Büro des

Unternehmens mit Ausstellungshalle

und Verkaufsgeschäft angesiedelt war.

Gleich daneben, im Haus Traunsteinstraße

14, befindet sich heute

ein Schauraum und das Hafenbüro,

wo Andrea Frauscher-Oberfrank die

Geschäfte führt. Die Tochter von Ernst

Frauscher ist seit 1996 im Unternehmen

und sowohl für bestehende wie auch

potentielle Frauscher Kunden erste

Anlaufstelle.

Die Frauscher Bootswerft GmbH & Co KG

entstand im Jahr 1993 nach einer

Umwandlung der Unternehmensstruktur.

1996 kam auch Stefan

Frauscher, jüngster Sohn von Hans

Frauscher, mit an Bord.

Nach einem Brand im Jahr 2001, bei

dem das gesamte Bootshaus und 60

Boote zerstört wurden, prägt heute das

im Jahr 2002 neu erbaute Bootshaus

das Gesamtbild des Frauscher Hafen,

wo 2015 der letzte Zubau erfolgte.

Zu Beginn des neuen Jahrtausends

liefen mit den Modellen St. Tropez,

Valencia, Lido, Riviera und Benaco

bedeutende Elektro- und Motoryachten

vom Stapel, die in Sachen Design neue

Trends setzten. Schließlich wurde die

Frauscher 717 GT im Jahr 2010 als

Powerboat of the Year ausgezeichnet.

The acquisition of the H-boat license, from

the Finnish Sailing Association in 1979, was a

milestone in the company’s history. More

than 600 of the popular boats were sold, and

they were quite successful in sporting events.

Hans Frauscher became world champion

in 1982 with that boat, and his son Stefan

Frauscher followed in his footsteps in 2002.

Altogether, 4 world champion titles were

won with the H-boat.

The third generation of the Frauscher

family joined the company in 1982. Michael

Frauscher, another certified boat builder and

the eldest son of Hans Frauscher, reinforced

the team.

The Weyer sailing boat harbour in Gmunden

was rebuilt in the early eighties, and in 1988

construction began on the building at Traunsteinstraße

10, the long-time location of the

office, as well as the exhibition hall and sales

centre. Right next door, at Traunsteinstraße

14, is now the location of a showroom and the

harbour office, where Andrea Frauscher-

Oberfrank manages the company. The

daughter of Ernst Frauscher has been with

the company since 1996, and is the first point

of contact for both existing and potential

Frauscher customers on lake Traunsee.

Frauscher Bootswerft GmbH & Co KG was

established in 1993 after a reorganisation of

the company. In 1996, Stefan Frauscher, the

youngest son of Hans Frauscher, came on

board.

After a fire in 2001, which destroyed the

entire boathouse and 60 boats, the new

boathouse built in 2002 dominates the overall

view of the Frauscher Harbour, where the last

extension was completed in 2015.

At the beginning of the new millennium,

the company launched important electric and

motor yachts – the St. Tropez, Valencia, Lido,

Riviera, and Benaco models – which set new

design trends. Finally, the Frauscher 717 GT

was distinguished as Powerboat of the Year

in 2010.

2016

Hans Frauscher

Der Bau einer modernen Werft in

Ohlsdorf im Jahr 2012 ist unter

anderem Ausdruck einer neuen

Organisationsstruktur. In einer Zeit, die

als wirtschaftliche Krisenzeit galt, hatte

man sich zur Expansion entschlossen.

Mit der Optimierung von Prozessen

und Abläufen sowie der Entscheidung

für den Luxusbereich im Bootbau

gelang ein entscheidender Durchbruch.

Im selben Jahr eröffnete man den

Vertriebsstandort Port Adriano auf

Mallorca. Und im Jahr 2016 wurde

mit der Luxusyacht 1414 Demon ein

weiterer Schritt vom See aufs Meer

gesetzt und damit der Beginn eines

neuen Kapitels in der Firmengeschichte

geschrieben. Mit der Eröffnung einer

weiteren Niederlassung in Port Grimaud

an der Côte d'Azur gibt es seit 2019 drei

Frauscher geführte Anlaufstellen für

Bootsinteressierte in Europa. Sieben

Jahre nach Eröffnung des Mallorca

Standortes leitete die Frauscher

Bootswerft damit ihre nächste

Offensive im Mittelmeerraum ein.

The construction of a modern shipyard in

Ohlsdorf, in 2012, is the expression of a new

organisational structure. In a period that was

considered a time of economic crisis it was

decided to expand. The optimization of the

processes and the decision to enter the luxury

sector in boat building resulted in a decisive

breakthrough. In the same year the sales

location opened at Port Adriano in Mallorca.

In 2016, the luxury yacht 1414 Demon took a

further step away from the lake to the sea and

marked the beginning of a new chapter in the

company's history.

With the opening of an additional subsidiary

in Port Grimaud on the French Riviera, there

are now three Frauscher-managed sites for

boat enthusiasts in Europe since 2019.

Seven years after the opening of the Mallorca

location, the Frauscher shipyard launched its

next offensive in the Mediterranean.

24 25


HOTSPOT

Côte d´Azur

INTERVIEW

Sie haben vor Kurzem in Port

Grimaud eine neue Frauscher

Niederlassung eröffnet. Was

waren die Gründe, die für diesen

Standort sprechen?

Die Côte d´Azur ist einer, wenn nicht

sogar der Hotspot für Boote und

Yachten in Europa. Schöne Strände, gute

Restaurants, ein tolles mediterranes

Ambiente. Da darf Frauscher nicht fehlen.

Was ist das Besondere an

Port Grimaud?

Port Grimaud ist eine Lagunenstadt.

Man hat hier die Möglichkeit sein Boot

direkt vor das Haus zu legen und das

macht auch jeder genauso. Zusätzlich

gibt es tolle Restaurants, regelmäßige

Märkte im Zentrum. Zum Strand hat

man auch nur wenige Minuten. Mit dem

Büro in Port Grimaud tauchen wir in

dieses Leben gleich voll ein und sind

direkt beim Kunden.

You recently opened a new Frauscher

office in Port Grimaud. What were

the reasons for choosing this location?

The French Riviera is one, if not THE hot spot

for boats and yachts in Europe. Beautiful

beaches, good restaurants, a Mediterranean

flair. Frauscher definitely belongs there.

What is special about Port Grimaud?

Port Grimaud is located on a lagoon. You can

park your boat right in front of the house, and

that’s what everybody does. Also, there are

great restaurants, and markets are held

regularly in the town centre. And the beach

is only a few minutes away. With the office

in Port Grimaud we are right there for the

customer, where the action is.

Und das Frauscher Boot

passt perfekt in diese Kulisse...

Genau, mit der zeitlosen Eleganz, dem

herausstechenden puristischem Design

und der Power unserer Motorboote

passen wir sehr gut dort hin.

Verraten Sie Insider-Tipps?

Die Côte d´Azur bietet unheimlich

schöne Buchten und malerische Inseln

von Cannes bis fast nach Hyeres. Meine

Lieblingsplätze sind die Bucht von

l`Escalet und die Insel Port-Cros. Abseits

vom Boot mag ich Ausflüge mit dem

Fahrrad in der Gegend von Grimaud.

Mit vielen Orten an der Côte

d'Azur verbindet man Exklusivität

und eine hohe Dichte an

berühmten Persönlichkeiten.

Gibt es bekannte Namen, die

Frauscher zu seinen Kunden

zählen darf?

Unsere Boote sprechen für sich und

die Besitzer eines Frauscher Bootes

schätzen das freundschaftliche

Verhältnis zu uns, das wir sehr gerne

pflegen. Der Bekanntheitsgrad spielt

dabei keine Rolle.

Gibt es Pläne für weitere

Frauscher Niederlassungen?

Der Markt in Amerika und speziell in

Florida wird für uns immer wichtiger.

Daher werden wir uns in Zukunft

26 verstärkt in Miami engagieren. Und

27

dann schauen wir mal weiter…

STEFAN

FRAUSCHER

And the Frauscher boat fits into

this setting perfectly…

Exactly – the timeless elegance, the striking

puristic design and the power of our

motorboats fit in perfectly.

Do you have any insider tips?

The Riviera offers exceptionally beautiful bays

and picturesque islands from Cannes almost all

the way to Hyeres. My favourite spots are the

bay of l'Escalet and Port-Cros Island. When not

on the water I like to explore the area around

Grimaud by bicycle.

Many places on the French Riviera

conjure up images of exclusiveness and

a high density of famous personalities.

Are there well-known names among

Frauscher’s customers?

Our boats speak for themselves, and the owner

of a Frauscher boat appreciates our friendly

relations, which it is our pleasure to cultivate.

How famous they are is not important.

Are there plans for other

Frauscher offices?

The North American market, especially Florida,

is becoming more and more important for us.

That is why we are planning to boost our

operations in Miami in the future. And then

we will see what happens after that…


DESTINATIONS

Fast schwerelos über das Wasser

flitzen oder gemütlich cruisen:

Was gibt es Schöneres, als in einem

stylischen Boot auf dem Wasser

zu touren?

Und wer sollte es besser wissen, wo

es die besten Plätze gibt, um das

Freiheitsgefühl am Wasser zu genießen,

als die „Engineers of Emotions“

der Frauscher Bootswerft.

Michael Frauscher, Geschäftsführer

und kreativer Kopf der Entwicklung,

sowie Florian Helmberger, der als

Verkaufsleiter die Wünsche der

Kunden bestens kennt, verraten

uns ihre Lieblingslocations für den

perfekten Bootstrip.

Speed along weightlessly or cruise along

comfortably: a luxury boat is the perfect

vessel for a short trip.

And who better to advice on where to enjoy

the liberty of open waters than the “Engineers

of Emotions” at Frauscher – a byword for

luxury yachts. Co-CEO and creative mind of

the Production and Development department

Michael Frauscher and Head of Sales Florian

Helmberger who knows his custumers’ needs

inside out, offer tips for short trips.

MALLORCA –

IBIZA –

FORMENTERA

An und für sich dauert die Fahrt von

Port Adriano auf Mallorca nach Ibiza

Stadt nur drei Stunden. Mit einem

Abstecher nach Formentera wird aber

ein unvergesslicher Tagesausflug

daraus. Das Kleinod südlich von

Ibiza lässt Karibikfeeling aufkommen.

Mit den Füßen im Sand und vielleicht

Beyoncé am Nebentisch genießt man

bei „Juan Y Andrea“ Wolfsbarsch in

Salzkruste und danach einen Mojito am

Beso Beach. Danach weitersausen zur

Clubbing-Party im Pacha oder Heart

auf Ibiza – und am nächsten Morgen

entspannt zurück.

From Majorca’s Port Adriano to Ibiza Town

basically only takes three hours, but you can

make a lovely day trip of it by stopping off on

Formentera, the small jewek-like island south

of Ibiza, has a slightly Caribbean feel to it:

enjoy seabass baked in salt crust at

“Juan Y Andrea” with your feet on the sand,

and perhaps Beyoncé at the next table,

followed by a mojito at Beso Beach. Then

speed across to one of the Ibiza clubs like

Pacha or Heart and make your way back

slowly the next morning.

28 29


GLOBEAIR

#StartMyPremiumExperience.

Unser Private Partner GlobeAir

bringt Sie schnell, sicher und

mit Comfort an Ihre Wunschdestination.

Mit dem Promo-Code

COOLWATERS2020 erhalten

Sie eine € 500,– Vergünstigung

auf Ihren ersten Flug mit

fly.globeair.com. Gültig bis 31.12.2020

#StartMyPremiumExperience.

Our private jet partner GlobeAir brings

you quickly, safely and comfortably to

your desired destination. With the

promotional code COOLWATERS2020

you will receive a € 500,– discount

on your first flight on fly.globeair.com.

Valid until 31.12.2020

LOOSDRECHT –

AMSTERDAM

Diese Fahrt ist ein Schaulaufen zwischen

den Schleusen, denn wenn man

hier mit einem stylischen Boot unterwegs

ist, wird man von den bootskundigen

Einheimischen garantiert

bewundert. Und in typischer,

holländischer Geselligkeit auch mal

auf ein Gläschen Genever eingeladen.

Einkehren sollte man unbedingt bei

Ferry an der Marina Het Bosch. Dort

sind super Musik und saisonal kreative

Küche angesagt.

This is basically an opportunity for showing

off between one lock and the next, as the

locals tend to the boat cognoscenti and will

doubtless admire your stylish vessel. Since

they are also known for their warmth and

hospitality, you may even find yourself invited

in for a shot of jenever.

Stop by at Ferry’s Marina Het Bosch, for its

hip music and creative seasonal cuisine.

ST. TROPEZ –

ILES DE LERINS –

CANNES

LAGO

DI

GARDA

Bereits von der Marina di Bogliaco

aus sieht man die Schönheiten des

Naturparks „Alto Garda“. Umso mehr

lohnt es sich auf der Strecke nach Salò,

die Geschwindigkeit zwischendurch mal

zu drosseln oder den Motor überhaupt

abzustellen und die imposante Bergwelt

am Ufer zu bewundern. In Salò selbst

ist Shopping in den kleinen, aber feinen

Boutiquen angesagt, danach geht’s

quer über den See zum Sundowner

nach San Vigilio.

You can already see the beautiful Alto Garda

Bresciano natural park from the Marina di

Bogliaco. All the more reason to throttle back

or switch off the engine entirely during the

stretch after Saló, so that you can admire the

dramatic mauntains terrain. Saló itself has

some very inviting small, elegant boutiques;

after that you might want to head straight

across the lake to Punta San Vigilio for a

sundowner with a view.

Mit Blick auf Sainte-Marguerite, die

größte der kleinen Lerin-Inseln, fängt

man ein Stück Literaturgeschichte ein.

Hier soll nämlich der Mann mit der

eisernen Maske, von dem Alexandre

Dumas in seinem berühmten Roman

aus dem 19. Jahrhundert erzählt,

gefangen gehalten worden sein.

Weil Seeluft hungrig macht,

empfiehlt es sich, sobald man im

romantischen alten Hafen von

St. Tropez fest gemacht hat, bei

Le Sénéquier, dem Traditionscafe

im Stadt zentrum, einzukehren.

For a chapter of literary history, have a look

at Sainte-Marguerite, the largest of the small

Lérins. It was here, allegedly, that the Man in

the Iron Mask in Alexandre Dumas’s

celebrated 19th-century novel was imprisoned.

The sea air will probably make you hungry,

so we suggest that after mooring in St. Tropez

romantic old harbour you eat at Le Lénéquir,

the traditional café in the city centre.

30

31


MAKING OF

MAKING OF

MAKING OF

FOTOSHOOTING 1414 DEMON AIR

Es ist 5 Uhr morgens, Mallorca, Port

Adriano. Nein, wir kommen nicht von

der Party heim. Vielmehr Zeit letzte

Vorbereitungen zum Auslaufen zu treffen.

„Das Morgenlicht, da bekommst du

großartige Stimmungen ins Bild…“ sagt

Ralf Häselich, der Fotografenmeister

von der ARTs – UNLIMITED GmbH.

Zwei 1414 Demon Air als Modelboote

sowie je ein Fotografen- und Licht-

Boot fahren in die Nacht hinaus, dem

Sonnenaufgang entgegen. Ein gutes

Dutzend Menschen tummelt sich am

Set und jede Menge Equipment ist mit

dabei: Fotokameras, Videokameras,

Gimbals, Drohnen, Akkus, Adapter,

Objektive, Licht mit eigener Stromversorgung,

Befestigungsgurte, Schwimmwesten,

Lifebelts und vieles mehr.

Die 1414 Demon Air zieht ihre Kreise,

fährt Schlangenlinien meist in Schlagdistanz

zum Fotografenboot und das

Lichtboot folgt dicht dahinter. „Das

war schon ganz gut, aber jetzt hätte

ich noch gern, dass wir…“ sagt Ralf,

„schließlich erwartet ihr euch ja auch

spezielle Fotos“. Die Bilder sollen

Dynamik vermitteln, die Konzentration

ist echt gefordert.

Mallorca, Port Adriano, 5 o’clock in the

morning. No, we are not returning home

from a party. Rather, it is time to make final

preparations for departure. “In the morning

light you can capture magnificent moods…”,

says Ralf Häselich, master photographer

from ARTs – UNLIMITED GmbH.

Two 1414 Demon Air model boats, plus two

boats with the photography and lighting

equipment go out into the night, towards the

sunrise. About a dozen people are busy on the

set, with lots of equipment: photo cameras,

video cameras, gimbals, drones, rechargeable

batteries, adapters, lenses, lights with their

own power supply, fastening straps,

life jackets, life belts and much more.

The 1414 Demon Air circles, mostly within

striking distance of the photography boat,

and the lighting boat follows closely. “That

was quite good, but now I would still like to…”

says Ralf, “because, after all you want special

pictures.” The pictures need to capture the

dynamics of the situation, which requires total

concentration.

Back in the harbour: saving of data, viewing

of photos, preliminary selection. Breakfast.

Zurück im Hafen: Daten sichern, Fotos

sichten, eine erste Vorauswahl treffen.

Frühstück.

Konzentriert am Set:

Videofilmer, Fotograf,

Steuermann

Everyone is on the set:

videomaker, photographer,

helmsman

32 33


Die Fotografenmeister

Ralf Häselich und

Matthias Israel

Master photographers Ralf

Häselich and Matthias Israell

Ralf Häselich

Fotograf

Das Abendlicht,

da bekommst du

beeindruckende

Stimmungen ins Bild.

Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein,

also gleich wieder raus aufs

Wasser. Tagaufnahmen vom Schiff

aus, von der Klippe, mit der Drohne.

Aus jeder Perspektive wird die

1414 Demon Air fotografiert und

gefilmt. Mal mit Land im Hintergrund

oder auch ganz frei am Wasser. Beim

herrschenden Verkehr ist es gar nicht

so einfach ein freies Foto-Feld zu

finden. Für jeden späteren Einsatzzweck

(Prospekt, Presse, Homepage,

Messen, etc.) muss es das passende

Bild geben und die Zeit drängt. Dann

Detailfotos. Es ist später Nachmittag.

Endlich zurück im Hafen: Daten sichern,

Fotos sichten, nächste Vorauswahl

treffen. Kleiner Imbiss.

„Manchmal war´s schon knapp“ sagt

Florian Helmberger, Verkaufsleiter der

Frauscher Bootswerft, der das Model-

Boot fährt und „sowas kannst du nur

mit Booten machen, die so präzise zu

dirigieren sind“. Er hat sich die kurze

Pause verdient und wir alle freuen

uns über die Bilder. Einer sagt: „Ich bin

zufrieden, aber…“. Alle „hassen" ihn und

doch gibt ihm jeder Recht. Perfekt ist

nun mal besser als sehr gut.

Blue sky, bright sunshine, time to go out on

the water again. Day shots from the ship,

from the cliff, from the drone.

The 1414 Demon Air is photographed and

filmed from every perspective. Sometimes

with land in the background, and then

completely alone on the water. With so much

traffic, it is not easy to get a shot without

other boats. Suitable photos are needed for

different purposes (brochures, press releases,

website, trade fairs, etc.), and time is

running short. Then the detail photos. It is

late afternoon.

Finally back in the harbour: saving of data,

viewing of photos, next preliminary selection.

Short snack break.

“There were a few close calls”, says Florian

Helmberger, Sales Manager of the Frauscher

Shipyard, who drives the model boat, and

adds “you can only do that with boats that

can be controlled so precisely.” He has earned

a short break and we are all pleased with the

pictures. Someone says: “I am satisfied, but…”

Everyone hates him, and yet they know he is

right. Because very good is not the same

as perfect.

Also laufen wir aus, dem

Sonnenuntergang entgegen. Tolle

Wolken, fantastisches Farbspiel.

Schließlich ist die Sonne hinterm

Horizont verschwunden und die

Dämmerung wird bald von der

Nacht verschluckt. Perfekte Zeit die

Ambiente-Beleuchtung der 1414

Demon Air in Szene zu setzen. So

gegen 23 Uhr machen wir wieder fest

im Hafen. Jetzt noch Essen gehen und

dann zurück ins Hotel.

„Das Morgenlicht…“ sagt Ralf noch

schnell. Ja, alles klar, wir sehen uns

um 5 Uhr an der Pier.

Bei diesem dreitägigen Shooting

entstand Foto- und Videomaterial in

einem Umfang von rund 3 Terabyte,

da in 4K und 8K-Auflösung produziert

wurde. Ein Beispiel: Die PhaseONE

XF IQ4-Kamera verfügt über einen

151 Megapixel-Sensor und ist aktuell

das Größte, was man im digitalen Fotobereich

haben kann. Zusammen mit

der Filmkamera RED Monstro 8K VV

wurde in jedem Bereich mit absolutem

High-End-Equipment gearbeitet.

“In the evening light you can capture

impressive moods…” says Ralf. So we set

out, into the sunset. Magnificent clouds, and

a fantastic play of colours. Finally the sun

has disappeared below the horizon and the

twilight will soon be swallowed up by the

night. A perfect time to set the stage for the

ambient lighting of the 1414 Demon Air. At

about 11 p.m. we return to the harbour for the

night. Then we have dinner and go back to

the hotel. “The morning light…” says Ralf.

Yes, OK, see you on the pier at 5 a.m.

The photos and videos we took during the

three-day shooting amount to about 3

terabytes, because they were produced in

4K and 8K resolution. For example, the

PhaseONE XF IQ4 camera features a

151-megapixel sensor and is currently the

ultimate in digital photography.

In combination with the RED Monstro

8K VV film cameras, absolutely high-end

equipment was used in every area.

34 35


POTTED SPOTTED

FILMSCENE

SPIDERMAN

Im neuen Marvel Blockbuster

Spider-Man: Far From Home kommt

die 747 Mirage zum Einsatz. Am

Steuer die Hauptdarsteller Samuel L.

Jackson (Nick Fury) und Tom Holland

(Spider-Man).

Daniel Wegscheider (Verkauf, Frauscher

Bootswerft) hat die 747 Mirage

während der Dreharbeiten vor Ort

betreut: „Während der Dreharbeiten

von Spiderman: Far From Home durch

Venedigs Kanäle zu fahren, war für

mich persönlich ein ganz besonderes

Erlebnis und eine einmalige Erfahrung.

Eine ehrenvolle Aufgabe war es auch,

meine fahrtechnische Expertise mit

unserem Racer an die Hollywood –

Stuntmänner weiterzugeben. Als dann

„Spidey“ selbst an Bord war, konnte

man das Prickeln auf der Haut richtig

spüren. Binnen kürzester Zeit versammelten

sich hunderte Schaulustige und

versuchten Blicke auf die Szenerie zu

erhaschen – für mich jedenfalls

unvergessliche Momente in meiner

Arbeit für die Frauscher Bootswerft.“

The 747 Mirage makes an appearance in

the new Marvel blockbuster Spider-Man:

Far From Home. At the helm: leading

actor: Samuel L. Jackson (Nick Fury) and

Tom Holland (Spider-Man).

Daniel Wegscheider (Sales, Frauscher

Shipyard) was in charge of the 747 Mirage

during the shooting on location: “To drive

through Venice's canals during the

shooting of Spider-Man: Far From Home was

a very special and unique experience for me

personally. I was also honoured to be able to

share my racing expertise with the Hollywood

stuntmen. When “Spidey” himself was on

board, you could feel a tingling sensation on

your skin. Before long, hundreds of spectators

had gathered, trying to catch a glimpse of

the scene – in any case, those were

unforgettable moments in my career at

the Frauscher Shipyard.”

COMPUTER GAME

UBISOFT

Für alle Frauscher-Fans die auch im

Winter oder bei schlechten Wetter nicht

auf das Bootfahren verzichten möchten

bietet das Videospiel „The Crew 2“

von Ubisoft die Möglichkeit das Topmodel

– die Frauscher 1414 Demon –

digital über anspruchsvolle Rennkurse

zu bewegen. Auch die Personalisierung

des Bootes mit verschiedenen Farben,

Motorisierungen und Ausstattungen ist

möglich. Ubisoft hat für die anspruchsvolle

Simulation des Bootes Zugriff

auf originale Konstruktionsdaten von

Frauscher bekommen und die 1414

Demon in Abstimmung mit dem Team

der Bootswerft digitalisiert, um eine

möglichst detailgetreue Realisation zu

gewährleisten. The Crew 2 ist erhältlich

auf PC, PlayStation 4 und Xbox One.

For all Frauscher fans whose enthusiasm for

boating continues through the winter months

or inclement weather, the video game “The

Crew 2” from Ubisoft offers a digital version of

Frauscher’s top model – the 1414 Demon – for

simulated racing fun. The boat can even be

customized with different colours, engines

and options. Ubisoft was given access to

original Frauscher engineering data and

consulted the Frauscher staff to create a

sophisticated digital simulation of the 1414

Demon with many realistic details.

The Crew 2 is available for PC, PlayStation 4

and Xbox One.

„Wir suchten damals ein Boot,

welches eine aufregende Optik

besitzen sollte und was sich von

Standardbooten dieser Klasse

deutlich abhebt. Mit der Frauscher

747 Mirage haben wir dieses

Modell gefunden, welches sich im

Spielwarenmarkt sehr gut behauptet

und von den Kindern geliebt wird.“

Thomas Kalkuhl,

Senior Product Manager, SIKU

“We were in search of a boat with an

exciting look that would clearly stand apart

from standard boats of this class. The

Frauscher 747 Mirage is exactly what we were

looking for – it is well established on the toy

market and popular among children.”

Thomas Kalkuhl,

Senior Product Manager, SIKU

Daniel Wegscheider,

36 37

Verkauf, Frauscher Bootswerft

Sales, Frauscher Shipyard

Filmszene aus Spiderman:

Far From Home

movie scene from spiderman:

Far from home


FUTURE OF

YACHTING

INTERVIEW

Wie steht Frauscher zum Thema

Umweltverträglichkeit von

Motor- und Elektrobooten?

Das Thema ist gar nicht so neu, wie

man meinen könnte. Wir investieren

seit Jahrzehnten in die Entwicklung

neuartiger Antriebstechnologien, die

auch den Kriterien der Nachhaltigkeit

entsprechen müssen. Heute gehen

wir davon aus, dass der Elektroantrieb

zunehmend wichtiger wird. Mit Hybridmodellen

und wasserstoffbetriebenen

Modellen haben wir unsere Innovationskraft

immer wieder bewiesen und werden

auch in Zukunft unseren Vorsprung

auf diesem Gebiet weiter ausbauen.

Die E-Mobilität gewinnt immer

mehr an Bedeutung. Beobachten

Sie eine Veränderung im

Kundenverhalten?

Wir sind der Pionier auf dem Gebiet

der E-Mobilität auf dem Wasser, schließlich

haben wir bereits 1954 unser erstes

Elektroboot gebaut. So gesehen zählen

viele Bootsliebhaber, für die ökologische

Aspekte eine Rolle spielen, schon

traditionell zu unseren Kunden. Natürlich

beobachten wir auch den aktuellen

Trend, dass neben Design und einem

hohen Maß an Individualisierbarkeit, die

Nachhaltigkeit an Bedeutung gewinnt.

What is Frauscher’s position on the

issue of environmental compatibility of

motor and electric boats?

The issue is not as new as one might think.

For decades we have been investing in the

development of innovative drive technologies

that must also meet the criteria of

sustainability. Today we assume that there

will be a growing demand for electric

propulsion. We have repeatedly demonstrated

our innovative strength with hybrid models

and hydrogen-powered models, and will

continue to develop our leading position in

this area.

E-mobility is constantly gaining in

importance. Are you seeing a change in

customer behaviour?

Having built our first electric boat back in 1954,

we have earned a reputation as a pioneer in

the field of e-mobility on water. From this

point of view, our customers have

traditionally included many ecologically

minded boat enthusiasts. Of course, we are

also observing a current trend toward the

importance of sustainability, in addition to

design aspects and customisation.

Wie produziert Frauscher?

Wir setzen unsere Ressourcen gezielt ein

und optimieren laufend unsere Produktionsabläufe.

Wir achten in der Auswahl

der Materialien auf deren Herkunft.

Vor allem bevorzugen wir generell kurze

Lieferwege. Unsere Zulieferer kommen

fast ausschließlich aus der Region

Oberösterreich.

Wie ist das Verhältnis Motorboot

vs Elektroboot bei Frauscher?

Pro Jahr verlassen rund 85 Sportboote

unsere Werft. Der Anteil an Elektrobooten

liegt bei dreißig Prozent.

Wie sieht die Zukunft von

Frauscher aus?

Unsere Vision ist es, in Zukunft noch

effizientere Boote zu bauen, die weniger

Energie verbrauchen und trotzdem

leistungsstark sind. Wir entwickeln

Modelle, die nur noch ein Drittel der

Energie benötigen und spielen dabei

mit verschiedenen Ideen – mit oder

ohne Verbrennungsmotor, mit unterschiedlichen

Rumpfformen und wir

sind offen für Alternativen. Fest steht,

dass wir unsere Position als

Qualitätsprodukt im Premiumsegment

weiter ausbauen wollen.

MICHAEL

FRAUSCHER

How is production at Frauscher?

We use our resources with forethought and

continually optimise our production processes.

We choose materials on the basis of their

origin. Above all, we strive to keep delivery

routes short. Almost all of our suppliers are

located within Upper Austria.

What is the situation of motor boats

versus electric boats at Frauscher?

Around 85 sports boats leave our shipyard

every year. Thirty percent are electric boats.

What are Frauscher’s prospects for

the future?

Our vision for the future is to build efficient

high-performance boats that consume less

energy. We are developing models that require

only a third of the energy in which we try to

implement different ideas, with or without a

combustion engine, or different hull shapes –

and we are open to alternatives. In any case,

we want to continue developing our position

as the manufacturer of a high-quality product

in the premium segment.

38 39


740 Mirage + Air

powerded by Torqueedo’s

Deep Blue System.

Site 90 – 93

ELECTRIFYING

EMOTIONS

Wer sich eine Frauscher Elektro-Yacht

anschaut, dem fallen sofort das

moderne Design, die perfekte Verarbeitung

und die hochwertigen

Oberflächen auf. An Bord erleben Sie

die atemberaubende Beschleunigung,

das fast lautlose Gleiten beim Cruisen,

die Nähe zu Natur und Familie sowie

die vielen Hightech-Features. Im Inneren

gibt es noch mehr Herausragendes.

Herz des leistungsstarken Elektroantriebs

ist das System zur Energiespeicherung.

Heutzutage sind Lithiumionen-Batterien

(LiNMC) die Technologie der Wahl für die

meisten Anwendungen in der Elektromobilität,

und das aus gutem Grund:

sie sind leicht und haben eine hohe

Energiedichte, eine hohe und stabile

Entladerate und eine lange Lebensdauer.

Torqeedo bezieht die Batterien für ihre

Hochleistungs-Deep-Blue-Systeme vom

renommierten Motorenhersteller BMW,

der sie für seine elektrisch angetriebenen

Oberklassenmodelle i3 und i8 produziert.

Die überlegene Batteriekonstruktion von

BMW hat zusammen mit der Null-Fehler-Strategie

und dem ganzheitlichen

Sicherheitskonzept von Torqeedo zur

qualitativ hochwertigsten Lithiumbatterie

geführt, die heute für den Bootsbau

verfügbar ist. Vor dem Hintergrund

dieser Qualität kann Torqeedo den

Deep-Blue-Kunden eine 9-jährige

Garantie für 80% der Kapazität bieten.

Diese Kraftpakete mit 40 kWh liefern

reichlich Energie für einen ganzen Tag

auf dem Wasser. Mit ihren prismenförmigen

Zellen sind sie ideal für Anwendungen,

in denen sehr viel Leistung

auf kleinstem Raum gefordert wird, wie

es bei leistungsstarken Elektrobooten

der Fall ist. Sie sind jedoch schwieriger

zu konstruieren und zu produzieren, als

40 die üblichen preiswerten 18650 Lithium-

41

Rundzellen. Das BMW-Batteriewerk im

deutschen Dingolfing arbeitet vollautomatisch

und die Module werden

When you come on board of a Frauscher

electric yacht, you experience exhilarating

acceleration, a quiet glide when cruising and

high-tech features. But there’s even more

excellence below deck.

The heart of a powerful electric drive system

is its energy storage system. Today,

lithium-ion (LiNMC) batteries are the

technology of choice for most electric

mobility applications, and for good reason:

they’re lightweight, energy-dense, have a

high and stable discharge rate, and a long

service life. Torqeedo sources batteries from

the famed motorworks of BMW, produced for

their i3 and i8 electric luxury automobiles, for

our high-power Deep Blue systems. BMW’s

superior battery construction together with

Torqeedo’s zero-failure policy and holistic

safety concept has resulted in the

highest-quality lithium batteries available in

the marine market today – quality which

allows Torqeedo to extend a 9-year, 80%

battery capacity warranty to Deep Blue

customers.

These 40 kWh powerhouses provide plenty

of energy for a full day on the water and are

based on prismatic cells, which are the ideal

choice for applications which require a lot

of power in a minimum amount of space –

perfect for powerful electric boats. However,

they are more difficult to design and manufacture

properly than a common, inexpensive

lithium 18650 cylindrical cell. BMW’s battery

production plant in Dingolfing, Germany is

fully automated, with laser-welded module

construction. The modules are then encased

in an extremely rugged external aluminium

housing.

But it isn’t enough to simply source a superior

product – electric drives for boats face

different challenges than those found on the

highways. Torqeedo’s engineers adapted the

Mit zwei 40 kWh Batterien

und einem 110 kW Motor

erreicht die 740 Mirage 50

km/h bzw. eine Reichweite

von über 100 km bei Reisegeschwindigkeit.

In the 740 Mirage Air, two 40

kWh batteries and a powerful

110 kW electric engine propel

the boat to 50 km/h an hour

and a range of over 100 km at

cruising speed.

mit einer Laseranlage verschweißt.

Anschließend erhalten die Module ein

äußerst robustes Außengehäuse aus

Aluminium.

Es reicht jedoch nicht aus, nur ein

überlegenes Produkt einzukaufen. Elektrische

Antriebe für Boote stehen vor

ganz anderen Herausforderungen als die

in Automobilen. Die Ingenieure von Torqeedo

haben die BMW-Batterien so angepasst,

dass sie den hohen Beanspruchungen

beim Einsatz auf dem Wasser

widerstehen. Es mag offensichtlich

erscheinen, dass Batterien auf Booten

wasserdicht und korrosionsbeständig sein

müssen, aber die Anforderungen an ihre

Robustheit überraschen schon. Wenn ein

schnelles elektrisches Boot über Wellen

fährt, treten harte Stöße bis zu 12 g auf!

Die prismenförmigen Zellenmodule von

BMW mit ihrer sehr präzisen Konstruktion

und geringen Anzahl interner Verbindungen

haben von sich aus eine höhere

Stabilität als andere Zellenformen. Darauf

aufbauend, hat Torqeedo für die Deep

Blue Batteriesysteme zusätzliche

Dämpfung und Stoßsicherung eingebaut.

Bei einem Kurzschluss in einer Lithium-

Batteriezelle können sich heiße, entzündliche

Gase bilden, die schwerer als

Luft sind. Jede Zelle in einer Deep Blue

Batterie hat ein Sicherheits-Scheibenventil,

das den Druck und die Gefahr

reduziert, dass eine Störung einen Brand

auslöst. Bei einem Boot, das darauf

ausgelegt ist, Wasser zu verdrängen und

nach außen dicht zu sein, bleiben diese

Gase im Inneren eingeschlossen, wo sie

sich ansammeln und gefährlich werden

könnten. Torqeedo hat ein Entlüftungssystem

entwickelt, dass diese Gase

sicher nach außen abführt.

Deep Blue Systeme sind das Ergebnis

einer 15-jährigen Erfahrung mit Elektrobooten,

gründlicher Forschung und

Entwicklung, ausgiebiger Tests und der

Fähigkeiten von Ingenieuren aus drei

renommierten Unternehmen. All dies,

um Ihre Freizeitaktivitäten sicherer,

angenehmer und nachhaltiger zu

machen. Und vor allem sollen Sie

sehr viel Spaß dabei haben.

BMW batteries to withstand the rigors of the

marine environment by designing external

cooling and shock protection systems and

integrating the battery management controls

into our drive systems and energy

management protocols. It may seem

obvious that batteries installed on boats must

be waterproof and resist corrosion, but it may

surprise you how durable they have to be.

As a fast electric boat travels over waves the

impacts can be harsh: up to 12 g. Automotive

batteries are engineered to withstand high

g-force shocks in case the vehicle is an

accident, but are not designed for the

repeated high-force impacts that are common

in everyday boating. BMW’s prismatic cell

module format, with its very tight

construction and limited number of internal

connections, has intrinsic stability advantages

over alternative cell designs. Building on that

foundation, Torqeedo designed additional

damping and shock protection for Deep

Blue battery systems.

If a short circuit occurs within a lithium

battery cell, gases may form which are hot,

flammable, and heavier than air. Each cell

inside a Deep Blue battery has a safety disk

valve which vents these gases, reducing

pressure and the risk that the malfunction

will cause a fire. In a car, the safety disks are

vented outside the vehicle where the gases

quickly dissipate. But a boat, which is made to

displace and keep water out, naturally holds

those gases inside where they could build up

and become hazardous. Torqeedo designed a

venting system that safely routes gases

outside of the hull.

Deep Blue systems are the result of 15 years

of experience in electric boating, rigorous

R&D, thorough testing and the collective

engineering power of three respected

companies, brought together to make your

leisure time safer, more convenient and more

sustainable. And, most of all, a lot of fun.


A CENTURY OF

SAILING

A CENTURY OF

SAILING

CANTIERE

NAUTICO

FELTRINELLI

„Schon als vor 45 Jahren mein Vater

Hans mit der Smiling zum Segeln

oder der „Kismet“ zur Centomiglia-Regatta

an den Gardasee fuhr,

war Feltrinelli die erste Adresse am

Gardasee für uns“ erzählt Michael

Frauscher und weiter: „Es war die

Wertschätzung unter Bootsbauern,

die am Anfang stand, die uns bis

heute verbindet und die sich weiter

entwickelt hat“. Als dann 2003 die

ersten 757 St. Tropez entstanden,

führte der Weg wieder zur Cantiere

Nautico Feltrinelli. „Der Gardasee ist

ein ideales Testrevier für Boote, die

auch am Meer performen sollen und

die Brüder Mauro, Dino und Sergio

haben uns da mit ihrer Motorboot-

DNA im Blut sehr unterstützt“ so

Michael Frauscher weiter.

Mittlerweile ist Frauscher mit weit

über 100 verkauften Booten die Nr.1

am Gardasee (bei den neu verkauften

Premium-Day Cruisern). Ein schöner

Erfolg der ausgezeichneten Zusammenarbeit.

„Nicht nur Verkauf, auch

Charter bietet Feltrinelli an. Wenn

Sie also eine Frauscher am Gardasee

fahren wollen: Feltrinelli ist die

Adresse Nr. 1“ sagt Michael und: „Wir

gratulieren unserem Exklusivpartner

Mauro Feltrinelli, bietet den

Kunden ein 360° Service an.

Mauro Feltrinelli, offers its

customers a 360° service.

“When my father Hans went sailing with the

Smiling on Lake Garda 45 years ago or the

“Kismet” for the Centomiglia Regatta,

Feltrinelli was the top name at Lake Garda

for us” Michael Frauscher relates, and

continues: “It was the mutual esteem among

boat builders that existed at the beginning,

that unites us to this day, and that has

continued to develop.” When the first

757 St. Tropez models were built in 2003, we

returned to the Cantiere Nautico Feltrinelli.

“Lake Garda is an ideal area for testing

boats that will also have to deliver high

performance at sea, and the brothers Mauro,

Dino and Sergio – with motorboat DNA in

their blood – gave us their full support”,

Michael Frauscher adds. Meanwhile

Frauscher is Number 1 on Lake Garda with

well over 100 boats sold, among the new

premium day cruisers. A great success

resulting from excellent cooperation.

“In addition to sales, Feltrinelli also offers

charters. So if you want to drive a Frauscher

on Lake Garda: Feltrinelli is your first stop”,

says Michael and adds: “We congratulate

our exclusive sales partner for Italy on their

anniversary.”

Dino Feltrinelli, ein

großer Fan von Motoren.

Dino Feltrinelli, a great

enthusiast of motors.

von Franco Michienzi – Herausgeber „Barche”

Die Werft in Gargnano hat eine

Geschichte, die über 100 Jahre

zurückreicht.

Und wer eine Geschichte erzählen will

muss wissen, wo er beginnen soll. In

der Verwaltung der Werft in Gargnano

erwartet mich Mauro Feltrinelli. Wir

kennen uns schon eine Weile und auch

seine Arbeit kenne ich gut. Die Werft

feiert dieses Jahr ihren 100. Geburtstag,

aber ihre Geschichte reicht noch weiter

zurück. „Was ich an Geschichte zusammentragen

konnte“, erzählt er „beginnt

im siebzehnten Jahrhundert. Die ersten

Dokumente zu meinen Vorfahren stammen

aus dieser Zeit. Pietro Feltrinelli,

geboren 1639 in Gargnano, Sohn eines

gewissen Antonio Feltrinelli. Von Beruf

Bootsbauer“. In der Mitte des siebzehnten

Jahrhunderts bauten die Feltrinellis

Boote für den Personentransport,

Fischerboote sowie 20 m lange Boote

zum Warentransport über den See. Alle

früheren Dokumente zu den Vorfahren

von Mauro Feltrinelli sind verschollen

oder zerstört worden. Das ist die Folge

der Pest, die in der Region Garda und in

ganz Europa viele Opfer gefordert hat.

Die Geburtenregister der Pfarrei, die zu

dieser Zeit eine Art Einwohnermeldeamt

war, wurden aus der Furcht heraus

verbrannt, sie könnten die Krankheit

übertragen. „Es gibt in der Familie eine

mündlich überlieferte Geschichte, die

noch weiter zurückreicht. Ich habe sie

als Kind von meinem Vater und meinem

Großvater gehört.

DIE HERKUNFT DER FAMILIE

1467 tobte in Garda ein Krieg

zwischen der mantuanischen Liga, die

mit den Österreichern alliiert war, und

der Republik Venedig. Die Venezianer

entschieden, ihre Kriegsschiffe nach

Riva del Garda zu transportieren, statt

sie vor Ort zu bauen, was eine brillante

militärische Operation und eine enorme

Herausforderung war. Sie segelten

die Etsch entlang, transportierten die

Schiffe mit Ochsen nach Riva del Garda

und ließen sie dort zu Wasser, um den

österreichischen Vormarsch aufzuhalten.

Eines der Schiffe lag im Hafen von

Gargnano. Zur gleichen Zeit erschien in

by Franco Michienzi – Editor "Barche"

The shipyard in Gargnano has a long story

to tell, which goes back well over 100 years.

When telling a story, you need to know where

to begin. When I enter the shipyard’s headquarters

in Gargnano, Mauro Feltrinelli is

waiting for me. I've known him for some time,

and I'm also well acquainted with his work.

The site is celebrating its centenary this year,

but the business goes back much further.

“The history I've managed to piece together”,

he recounts, “begins in the seventeenth

century. The first documents on my ancestors

go back to that era. Pietro Feltrinelli, born in

Gargnano in 1639, son of a certain Antonio

Feltrinelli. A boat builder by profession”. In the

mid-1600s the Feltrinellis made passenger or

fishing boats, as well as twenty-metre-long

boats to transport goods from one side of

the lake to the other. All earlier documents

regarding Mauro Feltrinelli’s ancestors have

been lost or destroyed – the result of the

plague, which claimed many victims in the

Garda region, and across the whole of Europe.

The registers of births for the parish, which at

the time acted as a sort of register office, were

burnt out of fear that they could transmit the

illness. “There is a story, passed down orally in

my family, which takes us even further back.

It’s a story I heard told both by my father, and

by my grandfather when I was a child.

THE FAMILY´S ORIGINS

In 1467 a war was being fought in Garda,

between the League of Mantua, allied with

the Austrians, and the Republic of Venice. The

Venetians decided to transport their warships

to Riva del Garda, instead of building them

on site, in what was a brilliant and extremely

challenging military operation. They sailed

along the river Adige, then used oxen to

transport the boats to Riva del Garda, where

they were launched, to counter the Austrian

advance. One of the ships was moored in the

port of Gargnano. In the same period, a fellow

named Gioacchino da Feltre, a caulker by

trade, appeared in the town, and was involved

in maintaining the ship’s timber. He settled

on the shore of Lake Garda, and, most likely,

his children were called ‘feltrini’ in the local

42 für Italien zum Jubiläum“.

der Stadt ein Mann namens Gioacchino

43


Nautica Feltrinelli ist der

italienische Exklusivvertrieb

von Frauscher Booten, bei

dem Boote von 6 bis 14 m

Länge gebaut werden.

Nautica Feltrinelli is the

exclusive Italian distributor of

Frauscher Boats, at which boats

from 6 to 14 meters length

are built.

44

da Feltre, seines Zeichens Abdichter. Er

war dabei beteiligt, das Holz des Schiffs

zu konservieren. Er ließ sich am Ufer

des Gardasees nieder und seine Kinder

wurden im örtlichen Dialekt wahrscheinlich

„Feltrini“ genannt. Von da

ist der Schritt zu Feltrinelli nicht weit.“.

Spuren dieser Erklärung der Herkunft

der Familie finden sich auch in einigen

Büchern des Verlags Feltrinelli. Giangiacomo

Feltrinelli, der Verleger, gehört

zu einem anderen Zweig der Familie,

die Ursprünge sind aber gleich. „Alle

Feltrinellis kamen aus Gargnano. Und

alle hatten etwas mit Holz zu tun. Eine

Bestimmung, der nicht zu entkommen

ist. Wenn Sie Feltrinelli heißen, dann

kommen Sie aus Gargnano und Sie

werden irgendwann mit Holz arbeiten.“

Die Werft hat ohne Unterbrechungen

bis in die 1960er Jahre Boote gebaut.

Ihre Spezialität waren Motorboote,

sowohl für Rennen als auch für die

Freizeit. Die ganze Familie war rennbegeistert

und so waren sie die Ersten, die

von der Arbeit der Werft profitiert haben.

Aber sie waren nicht die Einzigen.

ERFOLGSGESCHICHTE

Viele berühmte Leute sind durch die

Türen des Unternehmens geschritten,

um schnelle Motorboote in Auftrag zu

geben. So auch Edmondo Turci, einer

der Kapitäne der MAS-Boote von

Gabriele D’Annunzio, der am Überfall

auf Bakar beteiligt war. Er war ein

begeisterter Bootsrennfahrer und

bevorzugte Boote von Feltrinelli.

D’Annunzios MAS wurde tatsächlich

von den Feltrinellis restauriert. Sie

waren es, die aus einem Kriegsschiff

ein Sportboot machten. Andere

Kunden der Werft waren die Schauspielerin

Eleonora Rossi Drago und der

Rennfahrer Tazio Nuvolari sowie sein

Neffe Luigi. „Ich bin 1964 geboren“, erzählt

Mauro Feltrinelli „das Jahr, in dem

mein Vater das Unternehmen übernommen

hat.“ Mitte der 1960er Jahre wurde

der Raum, den die Werft für den Bau

nutzte, zum Lager umgestaltet.

dialect. And it’s not a big leap from that to

Feltrinelli”. Traces of this explanation of the

family’s origins can also be found in some

books published by the Feltrinelli publishing

house. Giangiacomo Feltrinelli, the publisher,

belongs to another branch of the family, but

their origins are the same. “All the Feltrinellis

came from Gargnano. And they all had

something to do with wood”. It’s an

inescapable destiny. If your name is Feltrinelli,

it means you come from Gargnano and you'll

end up working with wood. The shipyard

produced boats uninterruptedly until the

1960s. It specialised in motor boats, both for

racing and for pleasure. The whole family had

a passion for racing, and so they were the first

to benefit from the shipyard’s work. But they

weren’t the only ones.

STORY OF SUCCESS

Many famous people went through the

company’s doors to commission speedy

motorboats, including Edmondo Turci, one

of the captains of Gabriele D’Annunzio’s MAS

boats, who was involved in the Bakar raid.

He was a keen motorboat helmsman, and

Feltrinelli craft were his boats of choice.

D’Annunzio’s MAS was actually restored by

the Feltrinellis – it was they who turned it

from a boat of war into a pleasure craft. Other

clients of the shipyard included the actress

Eleonora Rossi Drago and racing driver Tazio

Nuvolari, with his nephew Luigi. “I was born

in 1964”, Mauro Feltrinelli recounts, “and my

father took over the business that same year”.

In the mid-1960s, the space the shipyard used

for construction was given over to storage.

Garda, unlike other lakes in northern Italy,

does not have many natural sheltered

harbours. And so as far back as the 1930s they

created the slipway for hauling and launching

boats, and invented what is today an

extremely widespread service both on lakes

and at sea: indoor storage. Another activity

that has continued unabated is technical

support, for both engines and hulls. Mauro´s

father focused entirely on storage, support

and sales, work that still continues today,

in some cases with ‘historic’ clients. These

are clients that are already in their second

generation, sons that inherited boats from

Die Familie Feltrinelli hat

eine Geschichte voller

Charme und Anekdoten.

1930 ließ der Dichter

Gabriele D’Annunzio sein

MAS 96, ein Motorboot zur

U-Boot-Bekämpfung, mit

dem er im Krieg heldenhafte

Taten vollbracht hatte,

bei der Werft in Gargnano

restaurieren.

The Feltrinelli family

has a story full of charm and

anecdotes. In 1930 the poet

Gabriele D’Annunzio had his

MAS 96, an antisubmarine

motorboat, with which he had

performed heroic deeds

of war, restored at the

Gargnano construction site.

Im Unterschied zu anderen norditalienischen

Seen hat der Gardasee keine

natürlich geschützten Häfen. Bereits

in den 1930er Jahren hatten sie einen

Slipway gebaut, um Boote zu Wasser

zu lassen und aus dem Wasser zu holen

und dabei etwas erfunden, was heute

eine äußerst verbreitete Dienstleistung

an Seen und am Meer ist: die Lagerung

von Booten in Hallen. Eine andere

Aktivität, die bis heute uneingeschränkt

fortgesetzt wird, ist die Wartung von

Motoren und Bootsrümpfen. Mauro´s

Vater entschied sich nur noch auf Lagerung,

Wartung und Verkauf zu konzentrieren

– eine Arbeit, die auch heute

noch, und in einigen Fällen mit „historischen“

Kunden, fortgeführt wird. Diese

Kunden sind bereits in der zweiten

Generation, Söhne, die Boote von ihren

Vätern geerbt haben und die wie ihre

Väter immer auf die Cantiere Nautico

Feltrinelli vertrauen.

EINE PARTNERSCHAFT FÜR

DIE ZUKUNFT

In den frühen 2000er Jahren wurde,

wenn auch indirekt, wieder mit dem

Bootsbau begonnen. „Als wir begonnen

haben mit Frauscher zusammenzuarbeiten,

baute Frauscher größtenteils

Motorboote für Seen, teilweise mit

Elektromotoren, aber ganz sicher keine

Rennboote. Als sie zum ersten Mal hier

nach Gargnano kamen, um die 757

Saint Tropez mit zwei V8-Motoren von

260 PS zu testen, erreichte das Boot

gerade einmal 27 Knoten.

Sie fühlten sich, als würden sie fliegen,

aber wir haben gelacht und gesagt,

da wäre wohl etwas falsch, denn mit

dieser Art Rumpf und diesen Motoren

müssten sie 40 Knoten erreichen. Wir

haben uns an die Arbeit gemacht, ein

paar Änderungen vorgenommen, das

Gewicht anders verteilt und 35 Knoten

erreicht. Im folgenden Jahr erreichten

wir mit einer neuen Form und

denselben Motoren die schicksalhaften

40 Knoten.“ Die Renn-DNA der

Familie Feltrinelli hat dabei geholfen,

their fathers and, like them, continue to turn

to Cantiere Nautico Feltrinelli.

A PARTNERSHIP FOR THE FUTURE

They started building boats again in the early

2000s, albeit indirectly. “When we began

working with Frauscher, their creations were

mostly motorboats for lakes, maybe with

electric engines, and certainly not racing

boats. The first time they came here to

Gargnano to test the 757 Saint Tropez with

two 260 hp V8s, the boat reached 27 knots.

To them it seemed like it was flying, but we

started laughing and said there was

something wrong, because that sort of hull

and those engines should get up to 40 knots.

We got to work, made a few changes and

shifted the weight, and got up to 35. Then

the following year, with a new mould and

the same engines, we reached the fateful 40

knots”. The racing DNA of the Feltrinelli family

helped to establish a relationship of trust and

collaboration. It’s an inescapable destiny. And

the future generations are aware of this too.

“My brother Dino is the engineering soul of

the company, and his son Diego is already

well on the way. My children are still studying,

but the hope is that sooner or later they will

take my place”. This is the way it has always

been. Mauro too took over from his father at

a certain point. “It happened suddenly.

I was already working at the shipyard, and

an Austrian client, who lived in an apartment

owned by our family, wanted to pay his rent in

the form of some electrical appliances. As well

as a television, he also had a fax machine – a

125V Panasonic, one of those American

models with a transformer. I went to my

father and told him that I needed it to send

quotes to clients more quickly, without

having to rely on the post. My father

disagreed, and said it was either him or the

fax machine. Shortly afterwards I took his

place in the office”.

45


eine Beziehung aus Vertrauen und

Zusammenarbeit aufzubauen. Eine

Bestimmung, der nicht zu entkommen

ist. Und die künftigen Generationen

wissen das auch. „Mein Bruder Dino ist

der Ingenieur des Unternehmens und

sein Sohn Diego ist auf dem besten

Weg dahin. Meine Kinder studieren

noch, aber die Hoffnung besteht, dass

sie früher oder später meinen Platz

übernehmen werden.“ So ist es schon

immer gewesen. Mauro hat an einem

bestimmten Punkt von seinem Vater

übernommen. „Es geschah plötzlich. Ich

arbeitete bereits bei der Werft und ein

österreichischer Kunde, der

in einer Wohnung wohnte, die unserer

Familie gehörte, wollte die Miete mit

elektrischen Geräten bezahlen. Neben

einem Fernseher hatte er auch eine

Faxmaschine, eine Panasonic für 125 V,

eines dieser amerikanischen

Modelle mit einem Transformator.

Ich ging zu meinem Vater und sagte

ihm, ich müsste Angebote schneller an

die Kunden senden können, ohne auf

die Post angewiesen zu sein. Mein Vater

sah das anders und meinte, entweder

er oder die Faxmaschine. Kurz darauf

habe ich seinen Schreibtisch im Büro

übernommen.“

Die Werft hat ein großes

Dienstleistungsangebot,

von der Lagerung in Hallen

bis zu Liegeplätzen in

ihrer eigenen Marina. Die

Anlage ist mit Versorgungseinrichtungen

für

Kraftstoff, Wasser und

Elektrizität ausgestattet.

The shipyard offers a

wideranging service, from

storage in the sheds to mooring

in the berths of its private

marina. The dock is

equipped with fuel, water

and electricity supply.

46

Die Cantiere Nautico Feltrinelli ist 1919,

vor genau 100 Jahren, an ihren heutigen

Standort umgezogen – dasselbe

Dock und dieselben Hallen, gleich

nördlich von Gargnano. Die Familie baut

Boote seit Mitte des 17. Jahrhunderts

und wahrscheinlich sogar zwei Jahrhunderte

länger. Sie bieten die

Lagerung in Hallen seit den 1930er

Jahren an und hatten zwischen den

1920er und den 1950er Jahren viel

Erfolg mit dem Bau von Motorbooten

für Rennen und Freizeit. Im Büro liegt

immer noch die alte Mappe, wenn man

durch diese Dokumente blättert, findet

man zum Beispiel, dass ein 12 m langes

Motorboot einmal 17.000 Lire gekostet

hat und die Werft es innerhalb von nur

30 Tagen nach Auftragseingang bauen

konnte. In einem anderen Schreiben,

datiert vom 18. November 1931, von

Egidio Feltrinelli unterzeichnet und an

FIAT in Turin adressiert, wird angefragt,

welchen Rabatt FIAT der Werft bei einer

Bestellung von zwei, vier oder sechs

25-PS-Motoren zum Einsatz in Booten

gewähren würde. Der treueste Kunde

für die Einlagerung ist ein Österreicher,

Eigner eines Coronet 21, der 1967 mit

seinem Boot in Gargnano eingetroffen

ist. Er und unterdessen sein Sohn

nutzen die Dienste der Werft Feltrinelli

seit 52 Jahren.

Cantiere Nautico Feltrinelli moved to its

current location in 1919, exactly 100 years

ago – the same dock and the same sheds,

just north of Gargnano. The family has built

boats since the mid-17th century, and perhaps

even as far back as two centuries earlier. It has

offered indoor storage since the 1930s, and

between 1920 and the 1950s it had a lot of

success building motorboats for both racing

and pleasure trips. The office still contains

the old letter book used for storing invoices,

quotes and all correspondence with clients

and suppliers. Flicking through these

documents reveals, for example, that a

twelve-metre motorboat once cost 17,000

lira and that the shipyard could build it in just

30 days from receiving the order. Another

letter, meanwhile, dated 18 November 1931

and signed by Egidio Feltrinelli, addressed to

FIAT in Turin, asks what discount FIAT would

apply if the shipyard ordered two, four or six

25 hp engines for use in water. The most loyal

storage client is an Austrian man, the owner

of a Coronet 21, who arrived in Gargnano with

his boat in 1967. He, and now his son, have

used the services of the Feltrinelli

shipyard for 52 years.

Rechts: die

gesamte Frauscher

Motorboot-Palette

right: the full Frauscher

powerboat-range

47


KRÜGER-

WERFT AG

FRAUSCHER IN

DER DEUTSCH-

SCHWEIZ

Die Krüger-Werft AG im

thurgauischen Gottlieben am

Bodensee ist Frauscher-Partner

und Importeur für die deutschsprachige

Schweiz. Markus Krüger

führt das Familienunternehmen in

dritter Generation und schrieb mit

einem Werftneubau im Sommer

2019 ein weiteres Kapitel in der

erfolgreichen Firmengeschichte.

Wer in der Deutsch-Schweiz über

Frauscher spricht, denkt automatisch

an die Krüger-Werft. Seit über 10 Jahren

ist die Vorzeigewerft am Bodensee

für Frauscher in der Deutsch-Schweiz

verantwortlich – eine Partnerschaft,

die passt. «Für uns ist Frauscher genau

das edle, exklusive Produkt, das

in unser Portfolio passt», sagt Markus

Krüger. Hinter der guten Partnerschaft

steckt aber noch mehr: «Genau wie die

FRAUSCHER IN

GERMAN-

SWITZERLAND

Krüger-Werft AG, located in Gottlieben on

Lake Constance in the canton of Thurgau,

is Frauscher’s partner and importer for

german-speaking Switzerland. Markus

Krüger, the third-generation manager of

the family owned enterprise, opened a new

chapter in the company’s successful history

with the construction of a new shipyard in

the summer of 2019.

When people in German-Switzerland talk

about Frauscher, they automatically think of

the Krüger shipyard. For more than ten years,

the prestigious shipyard on the shore of Lake

Constance has been responsible for Frauscher

in German-Switzerland – a partnership that is

perfect for both companies. “For us, Frauscher

offers exactly the type of exquisite product

that matches our portfolio”, says Markus

Krüger. But the success of the partnership

goes deeper: “Frauscher Bootswerft GmbH

and Krüger-Werft AG are both family owned

die Krüger-Werft AG ein traditionsreiches,

familiengeführtes Unternehmen.

Beide werden in der dritten Generation

geführt und beide konnten in den

letzten Jahren ein gesundes Wachstum

verbuchen. Mit Stefan Frauscher als

mein direkter Ansprechpartner verbindet

mich heute nicht nur eine

geschäftliche Beziehung, sondern

auch eine persönliche Freundschaft.

»Ein weiterer wichtiger Faktor für die

Krüger-Werft ist die gute internationale

Vernetzung von Frauscher.« Unsere

Kunden haben oftmals auch am Mittelmeer

ein Boot – da ist es natürlich ideal,

dass wir sie über die Frauscher-Niederlassungen

in Südfrankreich und auf

Mallorca direkt betreuen können»,

weiss Markus Krüger. Wobei die

Schweiz natürlich trotzdem im Vordergrund

steht: «Wir sind in der Lage

an vielen Seen Liegeplätze und einen

guten Service für Frauscher-Kunden zu

organisieren. Wer sich für ein so tolles

Produkt wie eine Frauscher begeistert,

darf auch eine entsprechende Betreuung

erwarten – dafür garantieren wir

mit unserem Namen und unserer

langjährigen Tradition.» Neben dem

guten Service gehört auch eine

entsprechende Infrastruktur dazu.

Um auch für zukünftige Aufgaben –

und neue Frauscher-Projekte – gerüstet

zu sein, hat die Krüger-Werft AG

Anfang 2019 einen Neubau realisiert.

managed by the third generation and both

have experienced healthy growth in recent

years. As my direct contact, Stefan Frauscher

is not only a valued business partner, but also

a close friend.” Another important factor for

the Krüger shipyard is Frauscher’s solid

international network. “Many of our customers

also have a boat on the Mediterranean –

so it is ideal that we can offer them direct

support via the Frauscher subsidiaries in

southern France and Majorca”, says Markus

Krüger. Of course, the company’s main focus

is on Switzerland: “We are able to

organise mooring and provide good

service for Frauscher customers at many

lakes throughout Switzerland. People who are

enthused about such a great product as that

offered by Frauscher can also expect excellent

service – which we guarantee on the basis of

our reputation and our long tradition.” Good

service also requires a suitable infrastructure.

To prepare for the challenges of the future –

and new Frauscher projects – Krüger-Werft

AG completed construction of a new

shipyard at the beginning of 2019.

48 Frauscher Bootswerft GmbH ist auch companies with a long tradition. Both are

49


Anfang Werft

am Rhein 1934.

Beginnings of the shipyard

on the Rhine in 1934.

Werft 1935

Shipyard in 1935

Die Krüger-Werft wurde 1934 von

Grossvater Wilhelm Krüger gegründet.

Er kam 1925 als junger Schiffszimmermann

und Bootbauer von der Ostsee

in die Schweiz. Seine ersten Schweizer

Kunden überzeugte er durch sein

außergewöhnliches handwerkliches

Geschick bei Restaurationen. Die Liebe

zu den Booten gab er seinem Sohn

Wilhelm weiter, der am Zürichsee

eine Bootbauerlehre machte und

auf Grund des frühen Todes seines

Vaters die Werft schon in jungen Jahren

über nehmen musste. Mit fundiertem

Fachwissen und viel Elan baute

Wilhelm Krüger die Werft weiter aus

und erarbeitete sich in der nautischen

Branche einen hervorragenden Ruf.

Auch sein Sohn Markus Krüger

absolvierte eine Bootbauerlehre und

bildete sich zudem kaufmännisch

weiter. Er trat 1986 in die Werft ein

und entwickelte das Unternehmen

kontinuierlich weiter. Der nun

realisierte Neubau ist für die Krüger-

Werft AG die größte Investition in der

Firmengeschichte und gleichzeitig ein

wichtiger Schritt in die Zukunft.

Krüger-Werft was established in 1934 by

Krüger’s grandfather Wilhelm Krüger. He

came from the Baltic Sea to Switzerland in

1925 as a young shipwright and boat builder.

His first Swiss customers were impressed

by his exceptional craftsmanship and skill in

restoring boats. He passed his love of boats

on to his son Wilhelm, who completed an

apprenticeship as a boat builder on Lake

Zurich, and took over the shipyard as a young

man following his father’s early death. With

well-founded skills and much enthusiasm

Wilhelm Krüger continued to expand the

shipyard and acquired an outstanding

reputation in the nautical sector. His son

Markus Krüger likewise completed a boat

building apprenticeship, in addition to a

degree in business. He joined the shipyard in

1986 and contributed to the company’s

continuous development. The new building

is not only the biggest investment in the

history of Krüger-Werft AG, but also an

important step for the future.

EINDRÜCKLICHER

MEILENSTEIN

AN IMPRESSIVE

MILESTONE

Markus Krüger strahlt, wenn er den

Neubau der Krüger-Werft zeigt. Zu

Recht: Die moderne Infrastruktur bietet

bis zu 40 Wasserliegeplätze, 60 Trocken-Liegeplätze,

einen 5 m breiten, in

die Werfthalle hineinführenden Kanal,

einen 12,5-Tonnen-Kran, eine auf über

500 m 2 vergrösserte Werkstatt mit

Bodenheizung, 4,5 m Raumhöhe und

9 m breiten Toren, über 100 m 2 Ersatzteillager,

eine Ausstellungshalle mit

großer Fensterfront, großzügige und

helle Personalräume sowie ebensolche

Büros. «Ich bin sehr zufrieden mit

dem Neubau. Wir konnten wirklich das

Maximum herausholen und sind für die

kommenden Jahre gerüstet», freut sich

Markus Krüger, der die Werft in dritter

Generation führt. «Wir haben versucht,

die Infrastruktur den heutigen Bedürfnissen

anzupassen und trotzdem den

Charakter unserer traditionsreichen

Werft zu erhalten. Ich glaube, das ist

wirklich gelungen.»

Markus Krüger beams when showing the

new Krüger shipyard. Rightly so: The modern

infrastructure offers up to 40 moorings,

60 dry berths with a 5 m wide canal that

leads into the shipyard hall, a 12.5-ton crane,

an enlarged shop with an area of more than

500 m 2 and in-floor heating, a ceiling height

of 4.5 m, gates with a width of 9 m, a spare

parts warehouse with an area of more than

100 m 2 , an exhibit hall with a large front

window, as well as spacious and bright staff

rooms and offices. “I am very satisfied with

the new shipyard building. The result is

superlative, and we are now well prepared for

the coming years”, applauds Markus Krüger,

the shipyard’s third-generation manager.

“We tried to adapt the infrastructure to

modern requirements while maintaining the

traditional character of our shipyard.

I really believe that we were successful.”

Hallenbau 1946

Construction of hall in 1946

1934

1935 1946 1986

2019

50 51


FORTSCHRITTLICH

UND UMSICHTIG

PROGRESSIVE

AND PRUDENT

Der ganze Neubau war sowohl ein

planerischer als auch logistischer Kraftakt.

«Vom Abriss des alten Gebäudes

bis zur Fertigstellung des neuen dauerte

es exakt neun Monate – die HRS Real

Estate AG hat hervorragende Arbeit

gemacht», sagt Markus Krüger rückblickend.

Bezeichnend: Die HRS ist das

grösste private Bauunternehmen der

Schweiz und die beiden Inhaber sind

Kunden und Freunde der Krüger Werft

AG. Die Erfolgsgeschichte beim Werft-

Neubau begann schon bevor der erste

Bagger auffuhr: Von der Baueingabe

bis zur rechtskräftigen Baubewilligung

vergingen gerade einmal vier Monate,

keine einzige Einsprache verzögerte

das Projekt. «Wir holten alle Beteiligten

von Anfang an mit ins Boot – auch da

halfen die Erfahrung und das Knowhow

der HRS sehr. Und – das freute mich

besonders – auch von der Bevölkerung

in Gottlieben spürten wir viel Goodwill.»

Die Komplexität des ganzen Unterfangens

wird durch folgende Zahlen

deutlich: Um dem Fundament des

Gebäudes genügend Stabilität zu geben,

wurden zuerst 136 Pfähle 45 m in

die Tiefe gerammt. Erst dann konnte

gebaut werden – dafür großzügig: Auf

dem rund 6000 m 2 großen Grundstück

der Werft stehen heute gut 5500 m 2

an Nutzfläche zur Verfügung – plus

bis zu 80 Parkplätze.

Ein wichtiger Aspekt bei der Planung

der neuen Werft war der Hochwasserschutz.

Das ganze Terrain wurde um

40 cm erhöht, der Bürotrakt zudem in

den 1. Stock verlegt. «Diese Maßnahme

war dringend nötig und hat sich schon

im vergangenen Sommer beim ersten

hohen Wasserstand bewährt», sagt

Markus Krüger, dessen Büro sich sogar

im 3. Stock unter dem Dach befindet

– wunderbarer Blick auf den Seerhein

und das gegenüberliegende Naturschutzgebiet

inbegriffen. «Dank der

optimalen Ausnützung des zur Verfügung

stehenden Platzangebots konnten

wir den 3. Stock großzügig ausbauen

und werden ihn künftig auch für

Kundenevents nutzen. Unsere Kunden

und Gäste sollen sich in der neuen

Werft ebenfalls zuhause fühlen.»

Ein Wunsch, der mit Bestimmtheit in

Erfüllung gehen wird.

Construction of the new shipyard was both

a planning challenge and a logistical tour de

force. “From demolition of the old building to

completion of the new one, the project took

exactly nine months – HRS Real Estate AG

did an outstanding job”, says Markus Krüger

looking back. No wonder: HRS is the biggest

privately owned construction company in

Switzerland, and the two owners are friends

of Krüger-Werft AG. The success story of the

new shipyard construction started before the

first excavator arrived: The period from the

pre-construction drawing to the final construction

permit lasted only four months, with

no objections to delay the project. “All parties

were involved in the planning from the

very beginning – due in large part to the

experience and know-how of HRS. And I was

especially glad about the feeling of good

will from the residents of Gottlieben.” The

complexity of the entire project is illustrated

by the following figures: To provide sufficient

stability for the building’s foundation, 136 piles

were driven in to a depth of 45 m. Afterwards,

construction of the spacious shipyard could

begin: The lot with an area of about 6000 m 2

now provides 5500 m 2 of usable space – plus

up to 80 parking spaces. An important aspect

during planning of the new shipyards was

flood protection. The entire terrain was raised

by 40 cm, and the offices were moved to the

first upper floor. “This measure was

urgently necessary, as proven by the flooding

last summer”, says Markus Krüger, whose

office is even higher, on the top floor – with

a wonderful view of the Seerhein and the

surrounding nature reserve. “Due to optimal

use of the available space we were able to

expand the top floor, which we will also use

for customer events in the future. After all,

we want our customers and guests to feel

comfortable in the new shipyard, too.” A wish

that is certain to come true.

52 53


SERVICE

Als Bootseigner wünscht man sich

erholsame, entspannte, angenehme

oder auch mal amüsante, vergnügliche,

kurzweilige Stunden an Bord. Kurzum

– eine glückliche und sorgenfreie Zeit,

allein oder mit Freunden. Das Team der

Frauscher Bootswerft weiß das,

schließlich entwickeln und bauen sie

genau dafür Boote.

Wenn es dann um Themen wie Service,

Refit oder Reparaturen geht, ist es gut

zu wissen, wo diese Dinge verlässlich

und professionell erledigt werden.

Dem Frauscher Team ist es ein

zentrales Anliegen, dass Sie viele

Jahre Freude an Ihrem Boot haben.

Boat owners want the experience of a relaxed

and pleasant atmosphere while on board.

They want to have a good time with no cares,

whether alone or with friends. The Frauscher

team knows that, because that is exactly what

they develop and build boats for.

When it comes to service, refitting or repairs,

It’s good to know where you can go for

reliable and professional servicing, refitting

or repairs. A central concern of the Frauscher

team is that you will have many years of

enjoyment with your boat.

FRAUSCHER

SERVICE

BOOTSWERFT

4694 Ohlsdorf, Österreich

Leitung: Michael Frauscher

Team-Leitung: Friedrich Nöhammer

Reparatur, Service, Pflege, Reinigung,

Lackierungen

+43 7612 63655-0

service@frauscherboats.com

www.frauscherboats.com

FRAUSCHER

SERVICE

SHIPYARD

4694 Ohlsdorf, Austria

Manager: Michael Frauscher

Head of team: Friedrich Nöhammer

Repairs, service, care, cleaning,

painting

+43 7612 63655-0

service@frauscherboats.com

www.frauscherboats.com

Das Reparaturservice-Team wird vom

langjähren Produktionsleiter Friedrich

Nöhammer geleitet. Warum nun ein

eigenes Reparaturservice-Team in der

Werft? „Einerseits kann man so diese

individuellen Arbeiten konzentriert und

schneller erledigen und andererseits

wird eine reibungslose, effiziente

Produktion von Neubooten

sichergestellt“ so Nöhammer. Und

weiter: „Wir können das, denn wir

sind seit Jahrzehnten Bootbauer und

bestens vertraut mit allen Werkstoffen,

Antriebsarten und technischen Entwicklungen“.

Neben Reparaturen nach

Schäden werden auch Refit-Arbeiten

wie Polieren, neue Polsterungen

oder Nirosta-Beschläge und auch

Lackierungen in der werfteigenen

Lackierkabine an Rumpf und Deck

durchgeführt.

The repair service team is headed by the

veteran head of production Friedrich

Nöhammer. Why does the shipyard have its

own repair service team? “On the one hand,

these individual tasks can be carried out with

more speed and focus, and on the other hand,

it ensures the smooth, efficient production

of new boats,” says Nöhammer. And further:

“That is because we have been building boats

for decades and are very familiar with all types

of materials and drive systems, as well as

technical developments.” In addition to repairs

due to damage, refit work such as polishing,

new upholstery or stainless steel fittings as

well as painting in the shipyard's own

painting cabin on the hull and deck are

also carried out.

54

55


FRAUSCHER

SERVICE

MALLORCA

FRAUSCHER

SERVICE

MALLORCA

07180 Santa Ponsa, Port Adriano,

Mallorca

07180 Santa Ponsa, Port Adriano,

Mallorca

Leitung: Michael Frauscher

Team-Leitung: Thomas Barczak

Manager: Michael Frauscher

Head of team: Thomas Barczak

Reparatur, Service, Pflege, Reinigung,

Lackierungen, Winterlager

Repairs, service, care, cleaning, painting,

winter storage

+34 636 494757

service.mallorca@frauscherboats.com

www.frauscherboats.com

+34 636 494757

service.mallorca@frauscherboats.com

www.frauscherboats.com

FRAUSCHER

SERVICE

BOOTSHAFEN

4810 Gmunden, Österreich

Leitung: Andrea Frauscher-Oberfrank

Team-Leitung Reparatur: Albert Hauer

Reparatur, Service, Pflege, Reinigung,

Liegeplätze, Shop, Ferien Apartments

+43 7612 658 11

office@frauscherhafen.at

www.frauscherhafen.at

FRAUSCHER

SERVICE

HARBOUR

4810 Gmunden, Austria

Manager: Andrea Frauscher-Oberfrank

Head of team: Albert Hauer

Repairs, service, care, cleaning, moorings,

shop, holiday apartments

+43 7612 658 11

office@frauscherhafen.at

www.frauscherhafen.at

Das Team des service.mallorca

kümmert sich um Ihre sorgenfreien und

sicheren Stunden am Wasser. Am Meer

ist es besonders wichtig sich darauf

verlassen zu können, dass alles in

Ordnung ist, dass sich jemand schon

im Vorfeld vor Ort um das Boot sorgt.

Von der Reinigung über Pflege,

Servicearbeiten bis hin zu individuellen

Ein- oder Umbauarbeiten. Ein Team,

das auch zur Stelle ist, sollte ein Defekt

auftreten – elektrischer oder

mechanischer Natur.

Winterlager? Natürlich, das rundum

Sorglospaket des service.mallorca

ist komplett!

The service.mallorca team is there for you

to ensure a safe and enjoyable experience on

the water. It is very important when you are

at sea that you can be sure everything is in

order. That someone will take care of the boat

before you go out. From cleaning and care,

to servicing and custom installations or

modifications. A team that is also there

for you in case of an electrical or

mechanical defect.

Winter storage? Of course, because the

service.mallorca worry-free bundle includes

everything!

Das Serviceangebot im Frauscher

Hafen ist sehr umfangreich: Liegeplätze,

Bootsreinigung, Stegservice, Ferien-

Apartments und der Shop mit Bar und

Picknick-Service für Ihren Bootsausflug

garantieren schöne Stunden am

Wasser.

Und auch rund ums Boot: Kranservice,

Winterlager, Unterwasseranstrich, Servicearbeiten

und Reparaturen aller Art

erledigt das bewährte Werkstatt-Bootsservice

unter der Leitung von Albert

Hauer. Seit mittlerweile über 25 Jahren

im Unternehmen tätig, verfügt er über

ein sehr umfassendes Knowhow als

Bootsbauer über alle Bootstypen. Als

56 Regattasegler ist er zudem ein weithin

57

bekannter Profi rund um Segelboote,

von der Pflege über Refit-Arbeiten bis

hin zu anspruchsvollen Rigg-Arbeiten.

The Frauscher Harbour offers extensive

services: Moorings, boat cleaning, jetty

service, holiday apartments and the shop

with bar and picnic service for your excursion

guarantee a lovely time on the water.

And for the boat itself: Crane service, winter

storage, underwater painting, service work

and repairs of all kinds are carried out by

the professional boat service staff under

the direction of Albert Hauer. He has been

with the company for over 25 years and has

comprehensive expertise as a boat builder for

all types of boats. As a regatta sailor he is also

a well-known professional in the care, refitting

and rigging of sailing boats.


THE

RANGE

58

59


Die Frauscher 747 Mirage entschied den

“Nautic Design Award” 2014

und den “Sports & Style” Sonderpreis

bei der Nautic Expo in Paris für sich.

The Frauscher 747 Mirage received the

“Nautic Design Award” 2014 and the “Sports &

Style” special award at the Nautic Expo in Paris.

7 4 7

MIRAGE

DESIGN

ICON

Eine neue Dimension luxuriöser und

sportlicher Day Cruiser.

Das Design der 747 Mirage ist radikaler:

Es betont die Wurzeln im Rennsport

und erinnert zugleich an die Bauweise

eines Supersportwagens.

Während das Exterieur von einem

kompromisslosen Fokus auf Dynamik

zeugt, ist das Cockpit eine Offenbarung

an Vielfältigkeit. Ihren Status als

Designikone konnte die 747 Mirage

schon in einigen Hollywood

Produktionen untermauern.

A new dimension for luxurious

sports-daycruisers.

The features of the 747 Mirage are

more radical however. Not only are they

suggestive of supercar design, they

also emphasize racing heritage.

While the exterior shows an uncomprimising

focus on dynamics, the cockpit is a

relevation of diversity. The 747 Mirage

has already shown it's status as a design

icon in several Hollywood productions.

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Gewicht Weight

Tank Fuel

Personen Max. persons 6

7,47 m

2,49 m

220 – 350 HP

from 1.800 kg

240 l

60

61


MYSTERIOUS

AURA

7 4 7

MIRAGE AIR

Ein Day Cruiser für

unvergessliche Stunden.

Abgeleitet von der geschlossenen

747 Mirage ist die 747 Mirage Air ein

wunderschönes Boot mit atemberaubendem

Design. Sie bietet Kunden

auch viel Platz, perfekte Verarbeitungsqualität,

ein flexibles Layout mit viel

Liegefläche, Sitzgelegenheiten und

Beschattung. Der hochentwickelte

Stufenrumpf erlaubt hohe Kurvengeschwindigkeiten

und komfortables

Gleiten bei jeder Geschwindigkeit.

Die Frauscher 747 Mirage Air ist ein

perfekter Day Cruiser für das ruhige

Picknick in der Bucht oder das wilde

Rennen durch die Wellen.

A Day Cruiser for

unforgettable hours.

Derived from the closed bow 747 Mirage

the 747 Mirage Air is a very beautiful center

console boat with breathtaking style. The

extraordinary design also delights customers

with lots of space, perfect fit & finish and a

very flexible layout which changes from a

sunny island to a shaded seating area in

seconds. Combined with the stepped hull

design which promises exhilarating driving

capabilities and extremely high cornering

speeds.

The Frauscher 747 Mirage Air is an allpurpose

day cruiser regardless if you want

a quiet pick-nick in the bay or a thrilling

drive through the waves.

62

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Gewicht Weight

Tank Fuel

Personen Max. persons 8

7,47 m

2,49 m

220 – 350 HP

from 1.900 kg

240 l

63


NO FATA

MORGANA

8 5 8

FANTOM

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Gewicht Weight

Tank Fuel

Personen Max. persons 7

8,67 m

2,49 m

300 – 430 HP

from 2.500 kg

370 l

64

65


8 5 8

FANTOM

Der Day Cruiser für

anspruchsvolle Gäste.

Die Frauscher 858 Fantom ist ein

revolutionärer 8,6 Meter langer Day

Cruiser mit bestechendem Design.

Mit einer Vielzahl an Annehmlichkeiten

an Bord, perfekter Qualität der

Verarbeitung und das hohe Niveau

der eigentlichen Fahrleistung, ist die

Frauscher 858 Fantom in der Lage,

die Erwartungen der anspruchvollsten

Gäste zu erfüllen. Die Kombination aus

reinem Fahrspaß und revolutionärem

Design ist Perfektion.

A day cruiser for the most

demanding passengers.

The Frauscher 858 Fantom is a revolutionary

8.6 metre day cruiser in an inspiring design.

With a host of on-board comforts, excellent

workmanship and superb performance, the

Frauscher 858 Fantom will satisfy even the

most demanding passengers. A pleasure

to handle and revolutionary in design is

perfection.

66 67


REVOLUTIONARY

8 5 8

FANTOM AIR

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Gewicht Weight

Tank Fuel

Personen Max. persons 9

8,67 m

2,49 m

300 – 430 HP

from 2.500 kg

370 l

68

69


Die 8,6 Meter lange Motoryacht

kombiniert das Premium Design und

die erstklassigen Fahreigenschaften

ihrer geschlossenen Schwester – der

legendären Frauscher 858 Fantom – mit

einem noch großzügigeren Platzangebot

und weiteren hochwertigen Details.

Die 858 Fantom Air empfängt ihre

Gäste im Heckbereich über eine mit

Teak veredelte Badeplattform, an die

sich eine weiträumige Liegefläche mit

zwei komfortablen Polstern anschließt.

Ein Mittelgang aus Teakholz verbindet

den hinteren Teil der Yacht mit dem

Hauptcockpit und seinem zentrierten,

freistehenden Steuerstand, dem die

Frauscher 858 Fantom Air ihren Namen

verdankt. Im Bugbereich laden zwei

weitere Polsterbänke zum Verweilen.

The 8.6 metre motor yacht combines the

premium design and top-class handling

characteristics of the closed model – the

legendary Frauscher 858 Fantom – with an

even more spacious design and additional

first-class details. The 858 Fantom Air

welcomes its guests with an exquisite teak

bathing deck in the stern, which is adjoined by

a spacious, comfortably upholstered lounge

area for two. A teak gangway connects the

aft area of the yacht with the main cockpit

and its centred exposed helm, from which the

Frauscher 858 Fantom Air gets its name.

Two padded seats in the bow provide for

additional comfort.

8 5 8

FANTOM AIR

70 71


THE

GENTLEMEN’S

RACER

1017

GT

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Gewicht Weight

Tank Fuel

Personen Max. persons 8

9,99 m

2,99 m

2 x 300 – 2 x 430 HP

from 3.900 kg

520 l

72

73


Die Frauscher 1017 GT gewann dank

seines „außergewöhnlich schnellen,

wendigen Rumpfs und seines unglaublich

schönen Designs“ laut der britischen Fachpresse

den ersten Platz in der Kategorie

„Performance Boat“.

1017

GT

The Frauscher 1017 GT collected top spot in the

‘Performance Boat’ category thanks to its “outstandingly

fast, agile hull and outrageously beautiful

design” according to the British journalists.

Der preisgekrönte Gentlemen´s Racer

ist das Herzstück der Marke Frauscher

und bietet alles, was Kunden für einen

Tag auf dem Meer benötigen:

Stil, Leistung, Übersichtlichkeit und

Benutzerfreundlichkeit mit hochwertigen

Materialien und Funktionen.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von

bis zu 60 Knoten, einem trockenen

und komfortablen V-Rumpf (auch bei

raueren Bedingungen) sowie reichlich

Sonnenpolstern und Sitzgelegenheiten,

mit einer voll ausgestatteten Kabine

mit Nasszelle und Schlafplatz für zwei

Personen – die 1017 GT ist das perfekte

Boot für jeden Anlass.

The award-winning Gentlemen´s racer

represents the core of the Frauscher brand

and offers everything clients require for a day

on the Sea: style, performance, uncluttered

and easy-to-use with high-end materials

and features.

With a top speed of up to 60 knots, a dry

and comfortable deep V-hull (even in rougher

conditions) as well as ample sun-pads and

seating with a fully featured cabin and

sleeping space for two – the 1017 GT is the

perfect boat for every occasion.

With over 100 boats already launched all over

the globe, the 1017 GT is the most successful

boat of its class by far.

Mit über 100 gebauten Booten, die auf

der ganzen Welt ausgeliefert wurden,

ist die 1017 GT das mit Abstand

erfolgreichste Boot seiner Klasse.

74 75


UNIQUE

AND

ELEGANT

1017

GT AIR

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Gewicht Weight

Tank Fuel

Personen Max. persons 10

9,99 m

2,99 m

2 x 300 – 2 x 430 HP

from 3.900 kg

520 l

76 77


1017

GT AIR

Sechs Jahre nach dem Launch der

Frauscher 1017 Lido startet die exklusive

Frauscher Bootswerft mit der 1017 GT

Air die zweite Generation der offenen

10 Meter Yacht. Die Air-Variante des

hochfunktionalen Day Cruisers bietet

die erstklassigen Fahreigenschaften

ihres Vorgängermodells, ergänzt durch

ein noch großzügigeres Platzangebot

und ein modernisiertes Design.

„Bei der Entwicklung der 1017 GT Air

ging es uns vor allem um die Verbesserung

des Raumgefühls an Bord:

Der Mittelsteuerstand, die verlängerten

Sitzbänke und innovative Stauraumlösungen

lassen auf 10 Meter Länge ein

komplett neues Gefühl der Bewegungsfreiheit

entstehen. Ein weiterer Schwerpunkt

lag in der Dynamisierung der

Designsprache. Diese ist mit der

sphärischen Windschutzscheibe

und der eindrucksvollen Ambiente-

Beleuchtung perfekt gelungen.“

Michael Frauscher

She is a joy to handle and offers maximum

comfort with its functional fittings. The

versatile on-deck equipment has the simple

stylishness of typical Frauscher design, giving

the Frauscher 1017 GT Air a uniquely elegant

lounge style. She definitely has charms of her

own, offering a superb mix of comfort and

performance for her passengers.

„In developing the 1017 GT Air, we were

primarily concerned with improving the

feeling of space on board: The centre helm,

the extended benches and innovative storage

space solutions create a completely new

feeling of freedom of movement over a

length of 10 metres. Another priority was

dynamisation of the design language. In this

regard we succeeded perfectly with the

spherical windshield and the impressive

ambient lighting.“ Michael Frauscher

78

79


ARE YOU

READY

FOR YOUR

DEMON?

1414

DEMON

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Gewicht Weight

Tank Fuel

Personen Max. persons

13,91 m

3,90 m

2x 440 HP

from 10.000 kg

1.200 l

12 (4 Schlafplätze)

80

81


2016

Die Frauscher 1414 Demon holte sich nicht

nur die Auszeichnung für ihre großartige

Performance sondern auch für ihr außergewöhnliches

Design.

The Frauscher 1414 Demon won not only the

award for its great performance but also for its

extraordinary design.

1414

DEMON

Die Frauscher 1414 Demon hebt das

Frauscher Gefühl auf die nächste

Stufe!

Auf fast 14 Meter Länge ist ein außerordentlicher

Offshorer entstanden, der

das einzigartige Frauscher Design um

den perfekten Lebensraum für einen

Wochenendtrip ergänzt. Die

1414 Demon vereint typische Frauscher

Designzitate wie den flachen Bug

mit senkrechtem Steven, die getönte,

rahmenlose Windschutzscheibe, die

abfallende Scheuerleiste oder die in

Sichtkarbon ausgeführten Lufteinlässe

und lässt auch auf 46 Fuß noch den

Platz für sportliches Fahrvergnügen

mit über 40 Knoten. Trotzdem bietet

die 1414 Demon soviel Lebensraum

wie noch keine Frauscher zuvor:

Eine gelungene Lounge mit großer

Badeplattform und gut ausstaffierter

Bar im Außenbereich treffen auf

einzigartig gestalteten Innenraum mit

Stehhöhe, großzügigem Bad, Küchenzeile,

großer Sitzecke und Schlafgelegenheit

für bis zu vier Personen.

In der Qualität der Verarbeitung und

der verwendeten Materialien spiegeln

sich mehr als 90 Jahre Bootbauerfahrung

und zeigen Bootsbaukunst

auf höchstmöglichem Niveau.

The Frauscher 1414 Demon raises the

Frauscher feeling to the next level!

An extraordinary 46 foot offshorer has been

conceived which complements the unique

Frauscher design by a perfect living space for

a weekend trip. The 1414 Demon combines

typical Frauscher design elements like the flat

bow with the vertical stem, the tinted and

frameless windshield or the air inlets in carbon

with a sporting driving pleasure unique to 46

foots. The 1414 Demon provides lots of living

space: a relaxing lounge atmosphere with a

large bathing plattform and a well garnished

outdoor bar meet a uniquely designed interior

with enough headroom, a spacious bathroom,

a kitchenette, a large sitting area and a

sleeping accommodation for up to four

people. In the quality of workmanship and the

used materials more than 90 years of boat

building experience are reflected and show

boat building at the highest possible level.

82 83


Ein wichtiges Kriterium für die Kategorie

"Best for Fun" ist, dass ein Boot ausreichend

Platz für gemeinsame Aktivitäten

mit Freunden bietet, so Juror Arek Rejs.

An important criterion for the category "Best for

Fun" is that a boat offers enough space for joint

activities with friends, says Juror Arek Rejs.

1414

DEMON AIR

ELEGANCE

HAS A NAME

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Gewicht Weight

Tank Fuel

Personen Max. persons

13,91 m

3,90 m

2x 440 HP

from 9.000 kg

1.200 l

12 (4 Schlafplätze)

84

85


Die Silhouette der Frauscher 1414

Demon Air erweitert die typischen

Designzitate der Frauscher Bootswerft

– insbesondere der flache Bug

mit senkrechtem Steven, die Z-förmige

Seitenlinie und die rahmenlose

Windschutzscheibe – und bietet mit

ihrem freistehenden Steuerstand so

viel Platz und Komfort wie keine andere

Frauscher. An Deck verfügt der

14-Meter lange Offshorer über eine

einladende Lounge Area mit Bar

sowie eine geräumige Badeplattform.

Im Inneren der Yacht befinden sich

ein voll ausgestattetes Badezimmer

mit Stehhöhe und geräumige Betten

für vier Personen. Mit all diesen

Features wird die 1414 Demon Air zu

einem hochfunktionalen Gentlemen´s

Racer sowohl für Tages- als auch

für Wochenendtrips.

Zwei besondere Features unterscheiden

die Frauscher 1414 Demon Air nicht

nur von anderen Frauscher Modellen,

sondern auch von ihren Marktbegleitern:

Am auffälligsten ist sicher das

dynamische Sonnendach aus Vollcarbon,

das seitlich aus dem Rumpf

wächst und die hintere Cockpitfläche

beschattet. In Sichtcarbon ausgeführt

und nur 150 kg schwer wird der

Sonnenschutz so zum Designobjekt.

Gemeinsam mit den seitlichen Lufteinlässen

und dem aufklappbaren

Stützen für das Sonnensegel im

vorderen Sitzbereich, die ebenfalls

in Sichtcarbon gestaltet sind, unterstreicht

Frauscher eindrucksvoll die

Kompetenz im Umgang mit diesem

besonders leichten und stabilen

Material. Neben der Funktion als

Sonnenschutz integriert das Sonnendach

auch Lautsprecher für den

besseren Hifi-Klang an Bord sowie

eine dimmbare LED-Beleuchtung

für die Stunden nach dem Sonnenuntergang.

The silhouette of the Frauscher 1414 Demon

Air expands the typical design notes of

the Frauscher shipyard – especially the flat

bow with it´s vertical stem, the Z-shaped

sideline and the frameless windscreen. Due

to a freestanding centre helm the Air variant

offers more space and comfort than any other

Frauscher yacht before. On deck, the 14 metre

long offshorer has a welcoming lounge area

with a bar and a spacious bathing platform.

Inside the yacht there is a large seating area

with a kitchenette, a bathroom and a cabinin

which up to four people can stay overnight.

These features turn the 1414 Demon Air into

a highly functional Gentlemen´s Racer for

both, day and weekendtrips.

The Frauscher 1414 Demon Air differs in two

main features not only from other Frauscher

models, but also from its competitors: The

most striking feature is the dynamic all-carbon

sunroof, which can be withdrawn sideways

out of the hull and shadows the rear cockpit

surface. Made of visible carbon fiber and a

weight of only 150 kilo, the sunshade

becomes a design object.Together with the

side air intakes and the hinged pillars for

the sunroof in the front seating area, which

are also designed in carbon fiber, Frauscher

impressively underlines the competence in

dealing with this particularly light and stable

material. In addition to sunprotection, the

sunroof also integrates speakers for a even

better hi-fi sound onboard and dimmable

LEDlighting.

1414

DEMON AIR

86

87


LEAN AND

NIMBLE

6 1 0

SAN REMO

Die kompakte Elektroyacht

für die ganze Familie.

Die 610 San Remo bietet alle Vorteile

eines großen Elektrobootes – wie

zum Beispiel viel Platz für die Gäste

durch eine große Liegefläche und

Badeplattform, passt jedoch durch

ihre schlanke Form und kurzen Maße

in jeden Liegeplatz und in noch so

enge Bootshäuser. Vor allem die durchdachten

Details – wie das einfach zu

bedienende Bimini Verdeck – machen

sie zu einer ausgezeichneten Wahl

für entspannte Familien- und

Gruppenausflüge. Eine gelungene

Kombination aus Vielseitigkeit, Komfort

und Kompaktheit, die Bootsliebhaber

mit höchsten Ansprüchen begeistert.

Die 610 San Remo ist die kleinste

Version unter den Frauscher Elektroyachten.

Sie garantiert unvergessliche

Momente auf dem Wasser, ohne auf

die Vielseitigkeit und die hochwertigen

Details größerer Frauscher Boote

verzichten zu müssen.

The compact electric yacht

for the whole family.

The 610 San Remo offers all the benefits

of a large electric boat – lots of space for

passengers with a large sundeck and bathing

platform – but, slim and compact, she fits

every berth and the narrowest of boathouses.

Clever details like the easy-to-operate

Bimini top are just one reason why this is

a great choice for relaxed family and group

excursions. The perfect combination of

versatility, comfort and compact design

will suit the most demanding yachters.

The 610 San Remo is the smallest model in

the Frauscher electric yacht range and

guarantees unforgettable moments on the

water with the versatility and advanced

features of larger Frauscher crafts.

Personen Max. persons 5

88 89

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Batterie Battery

Gewicht Weight

6,10 m

1,80 m

4,3 – 15 kW

10 – 20 kWh

from 750 kg


THE GOLD

STANDARD

OF ELECTRIC

YACHTS

6 5 0

ALASSIO

Ein Gesamtpaket mit Genuss und

Fahrspass.

Dieses Elektroboot bietet alles, was es

braucht, um einen unvergesslichen Tag

auf dem Wasser zu erleben: das für

Frauscher typische, schnittige Design

mit klaren Linien, ein gut durchdachtes

Raumkonzept, das Platz und Komfort

für Fahrer und Gäste optimiert sowie

raffinierte Ausstattungsdetails und

einfaches Handling. Mit über 200

verkauften Booten ist die 650 Alassio

seit ihrem Start das am meisten

verkaufte Elektroboot in Europa und

bietet die perfekte Mischung aus Größe,

Funktionen, Leistung und Qualität.

A great package for guaranteed comfort

and a superior ride.

This electric boat has everything you need for

an unforgettable day on the water: the typical

sleek, simple Frauscher design with clear lines,

a well conceived space concept, clever

features and easy handling. With over

200 boats seld since its launch the

650 Alassio is the most sold electirc yacht

in Europe and offers the perfect blend of size,

features, performance and quality.

90

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Batterie Battery

Gewicht Weight

Personen Max. persons 6

6,50 m

2,17 m

4,3 – 60 kW

10 – 40 kWh

from 950 kg

91


NO

COMPROMISE

7 4 0

MIRAGE

Mit der Einführung der 740 Mirage

definiert Frauscher das Segment der

luxuriösen Elektroyachten ein weiteres

Mal neu. Der Name Mirage bezeichnet

sowohl ein optisches Phänomen als

auch Hochleistungsflugzeuge und gibt

dem Boot damit eine mysteriöse Aura.

Von der großzügig gestalteten Badeplattform

am Heck gelangen die Gäste

über die Gangway bis zum Cockpit,

ohne über die Kissen zu gehen. Im

Bereich des Cockpits befindet sich eine

L-förmige Bank mit zwei klappbaren

Rückenlehnen. Durch das Umklappen

der Beifahrerrückenlehne entsteht eine

geschützte Chaiselongue und durch ein

Herunterklappen der Hauptlehne wird

die Sonnenliege vergrößert. Das große

Kissen aus der Kabine kann auf dem

Frontdeck der 740 Mirage befestigt

werden, wodurch eine zusätzliche

Fläche zum Sonnenbaden entsteht.

Zahlreiche Optionen wie einem

Audiosystem mit Bluetooth, einem

Kühlschrank oder einem Bimini-Verdeck

sorgen für viele zusätzliche Merkmale,

die die 740 Mirage zu einem vielseitigeren

Boot machen, als das atemberaubende,

praktisch minimalistische

Design zunächst vermuten lässt.

Frauscher is once more redefining the luxury

electric yacht segment with the introduction

of the 740 Mirage. The name “Mirage” refers

to an optical phenomenon, as well as

high-performance aircraft, giving the boat an

aura of mystery. Starting from the generous

bathing platform at the stern, guests can

reach the cockpit area through the gangway

without walking over the cushions. The

cockpit area features an L-shaped bench with

two foldable backrests. The co-driver’s

backrest can be folded to create a sheltered

chaise longue and by flipping down the main

backrest the sunbed can be enlarged as well.

The big cushion in the cabin can also be

fastened on the front outside deck of the

740 Mirage to create an additional sunbathing

area. Numerous options including a bluetooth

equipped audio system, fridge and bimini

top, create a boat that is much more

versatile than the breathtaking, minimal

design initially suggests.

92

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Batterie Battery

Gewicht Weight

Personen Max. persons 6

7,47 m

2,50 m

60 – 110 kW

40 – 80 kWh

from 1900 kg

93


WITHOUT

COMPROMISE.

OPEN!

7 4 0

MIRAGE AIR

Die 740 Mirage Air bietet viel Platz,

perfekte Verarbeitungsqualität und

ein flexibles Layout.

In Anlehnung an die geschlossene

740 Mirage ist die 740 Mirage Air

ein wunderschönes Boot mit atemberaubendem

Design. Das bei Elektrobooten

einzigartige Layout mit Mittelsteuerstand,

bietet extrem viel Platz

für Familie & Freunde. Das variable

Cockpit erlaubt eine großzügige

Liegefläche, Sitzbänke mit Tisch

und eine einfach zu bedienende

Beschattung. Ein perfekter Day Cruiser

für jede Gelegenheit.

The 740 Mirage Air delights with lots of

space, perfect fit & finish and a flexible

layout.

Derived from the closed bow 740 Mirage

the 740 Mirage Air is the most beautiful

center console electric boat on the market

with breathtaking style and design. She

delights customers with lots of space for

family and friends. The variable cockpit

allows a generous sun pad, comfortable

seating with table and an easy-to-use

sun shade. A perfect day cruiser for

every occasion.

94

Länge Length

Breite Beam

Motor Engine

Batterie Battery

Gewicht Weight

Personen Max. persons 8

7,47 m

2,50 m

60 – 110 kW

40 – 80 kWh

from 1900 kg

95


Frauscher Bootswerft

Betriebspark Ehrenfeld 3

4694 Ohlsdorf

Austria

Fon: + 43 (0) 7612 6 36 55 - 0

Fax: + 43 (0) 7612 6 36 55 - 11

frauscher@frauscherboats.com

Frauscher España

Port Adriano – Local D.2.4.

Urbanización el Toro, s/n

07180 Santa Ponsa, Calvia

Mallorca / España

Fon: ( +34) 648 42 30 36

spain@frauscherboats.com

Frauscher Hafen

Traunsteinstrasse 10 – 14

4810 Gmunden | Austria

Fon: + 43 (0) 7612 658 11

office@frauscherhafen.at

www.frauscherhafen.at

Frauscher France

Port Grimaud, 8, Rue de l´Octogne

83310 Port Grimaud

France

Fon: +43 (0) 7612 63655 0

france@frauscherboats.com

www.frauscherboats.com

@frauscherboats

Sources

96

Fotocredits:

ARTs UNLIMITED, Ralf Häselich, Matthias Israel

Bernhard Huber

iStock by Getty Images

Kerstin Zillmer

KISKA GmbH

Ralph Fischbacher

SIKU

Torqeedo / flohagena/ 5seeMEDIA

Agency:

Die Wilden Kaiser KG

Contributors:

Florian Helmberger

Franco Michienzi

Lori Schüpbach

Rebecca Papistock

Renate Süß

Sabine Heckenast-Palli

Stephan Everwin

Susanne Leitner-Schirl

Tess Smallridge

Thomas Schöfmann

More magazines by this user