Views
3 months ago

E_1928_Zeitung_Nr.029

E_1928_Zeitung_Nr.029

A BJYaTECBIHßS €tt£.

A BJYaTECBIHßS €tt£. Die neuen amerikanischen Wechselgetriebe mit vier Vorwärtsgängen. In Europa waren es bekanntlich die deutschen Automobilkonstrukteure, die schon von Anfang an ihre Wagen ohne Rücksicht auf die Motorstärke — es gab damals in der Hauptsache nur Vierzylinderwagen — durchweg mit vier Vorwärtsgängen versahen, während ihre französischen Kollegen fast durchweg am dreigängigen Getriebe festhielten. Die Engländer schlössen sich letzteren grösstenteils an, während die Italiener und Oesterreicher, wie die Deutschen, beim Vierganggetriebe blieben. Nach dem Kriege, als der hochtourige Motor geschaffen wurde, glaubten die Anhänger der drei Vorwärtsgänge, erst recht mit ihnen auskommen zu können, da die grosse Variabilität in der Motortourenzahl ja gewissermassen an und für sich schon genug Gangwechsel darstellten. Als nun gar der Vierzylindermotor immer mehr vom Sechs- und Achteylindermotor verdrängt wurde, die ja notorisch viel weicher arbeiten, sah es aus, als ob die Apostel der drei Vorwärtsgänge in der Tat auf dem richtigen \Vege wären. Um die grossen Geschwindigkeiten zu erreichen, gab's kein anderes Mittel, als die Uebersetzung im Hinterachsantrieb möglichst hoch zu halten, z. B. 4,5—4,2 zu 1 oder noch höher, was bekanntlich auch zugleich die Uebersetzung des direkten Ganges darstellt. Da zeigte sich nur^ dass das dreigängige Getriebe hiezu nicht geeignet war, weil es zum häufigen Schalten zwang, was der heutige Automobilist ja unter allen Umständen als Mangel betrachtet Diese Einsicht führte dazu, den Hinterachsantrieb wesentlich zu verkleinern, so dass wir heute Uebersetzungen von 5,5 bis 6 zu 1 haben. Da man aber auch mit diesen kleineren Uebersetzungen immer noch sehr schnell fahren will, so wurde der Motor dadurch auf ungewöhnlich hohe Tourenzahlen getrieben, was für die ganze Kraftübertragung kaum von Vorteil ist. Nun gab es keinem Ausweg mehr, als an Stelle der drei, vier Vorwärtsgänge anzuwenden und, wenn nötig, den Hinterachsantrieb wieder etwas zu vergrössern. Inzwischen ist Ecole ifi IB1 auch den Automobilkonstrukteureu aufgefallen, warum erfahrene Kollegen, wie z. B. Delage, sogar bei Rennwagen, die nur auf glatten Bahnen fahren und die dazu noch acht Zylinder haben, au Stelle von vier Gängen deren fünf verwandten, dass Berliet sein Hilfsgetriebe schuf, zu dem wohl die famosen Fordübergetriebe Pate gestanden haben, und dass bekannte Achtzyliiidcrwagen von teilweise sehr grosser Kraftreserve durchweg mit 4 Vorwärtsgängen ausgestattet werden. Natürlich haben auch die amerikanischen Automobilkonstrukteure diesen Werdegang aufmerksam verfolgt und kommen nun, so nach und nach, ebenfalls mit viergängigen Wagen auf den Markt, wo bisher das Drei- Das neue amerikanische Wechselgetriebe mit vier Vörwärtsgängcn: a Vorgolegewello, vom Motor herkommend; b hintores Wellcngehäuso mit Inncnverzalmung; c vorderes Wdlongehäuse mit Ianenund Aussenvorzalmung; d Schaltzahnrad; e Schaltnocke; f Führung für die Sahaltgabol; g Getricbehauntwcllo. ganggetriebe während fast drei Jahrzehnten ausnahmslos die Regel bildete. Ein Getriebe mit drei durch ein solches mit vier Gängen zu ersetzen, heisst aber nichts anderes, als das frühere Getriebe zum alten Eisen zu werfen, was für einen Serienbetrieb natürlich von grossem finanziellen Einschlag ist. Um einen vierten Gang zu erzielen, kann man das vorhandene Getriebe nicht einfach mit zwei weiteren Zahnrädern versehen, weil das seine Grosse beeinilusst und es alsdann nicht mehr in den vorhandenen Mechanismus passt. So konstruierten die Amerikaner ein eigenes Wechselgetriebe mit vier Vorwärtsgängen, das nicht grösser ist als ein dreigängiges Getriebe. Das zwang natürlich zu einer Abweichung von der bisher üblichen Bauart, die jedoch für den Automobilisten recht praktisch zu sein scheint. Die Amerikaner haben, wie üblich, ihre neuen viergängigen Wechselgetriebe mit grosser Sorgfalt ausstudiert und ausprobiert, und zwar nicht nur vom konstruktiven und kommerziellen Standpunkte aus, sondern auch mit Rücksicht darauf, welche Ansprüche der heutige Automobilist an einen Motor-^ Elektrische Bahn Steffisburg-Thun-Interlaken. Dainpfschiffverkehr. Beatenbergbalm Auskunit erteilen die örtlichen Verkehrsvercine und der Verkehrsverband Thunersec, MINERVA 6 Zylinder de rce % Modell 1923, Vierradbremsen, mit 4/G-Plätzer-Ailwetter-Karosserio, in gutem Zustande, für Fr. 4800 bei sofortiger Netto-Kassa-Abnahmo abzugeben. Werner Risch, Zürich. OSTERFERIEN AM Zu kaufen gesucht Zweiplätzer-Cabriolet rassiger Motor, AMILCAR bevorzugt. An Zahlung könnte ein Z'A—4-Tonnen-LASTWAGEN, in sehr gutem Zustand, gegeben worden. Offerten unter Chiffre 34871 an die Automobil-Revue. Bern Sauerstoff-Anreicherer des Kohlenstoffs, verbrennt das Benzm vollständig. Mit TARGOL- können 20 bis 40°/ 0 Brennstoff erspart und dem Benzin 15 bis 50°/ 0 Petrol beigemischt werden. OFFIZIELLE BELGISCHE REFERENZEN: Nationale Eisenbafangeseliscliatt Kolonial-Ministerium Industrie- und Arfoeits-Minislerifim 4. Amnee-CüeiiC5'all>ivision Flieger Franc« (Ozean- Plug), €Jtavl»oimages dt» Pays d© JLiege Eidg. Material-Prüiuisgsanstalt, Zürich C. Jules !Iesiev

Die Jahresversammlung des permanenten Komitees für «Jen Genfer Salon fand letzten Freitag statt. Die Versammlung, die voy Herrn Marchand präsidiert wurde, nahm verschiedene Rapporte sowie Anregungen für den nächsten Salon entgegen. Das Komitee bestimmte, wie bereits mitgeteilt, den nächsten Salon auf den 15. bis zum 24. Mars 1929. Um eine weitere Anzahl von Persönlichkeiten der Automobilindustric heranzuziehen, beschloss das Komitee, sich in ein « Organisationskomtieo für den 6. Internationalen Automobil- und Fahrradsalon » umzuwandeln. Seine Mitgliederzahl erhöhte sich von 15 auf 22. Es setzt sich nun aus folgenden Herren zusammen: Piobert Marchand, PräsacloB>t; Marcel Adder, Lausanne»; Marcel Mor, Ingenieur, Genf; Bawhinann, Bifrl (neu) : Badortscher, Zürich; Baozner, Genf; Carfagni, Geaf (neu) , von Ernst, Bern; Fleury, Genf; Gamgloff, Karossier, Goal, Göy, Genf; Hoff er, Genf; Jenny, Zürich (neu) ; F. Martin, Architekt, Genf, Maurer, Genf; Morcier, Gonf; Pieker, Genf; Bainscier, Karossier, Bern (neu); ßauror, Saurcnverko Arbon (neu); Scbnyder, Direktor der A.-G. Scinüllrf, Solotliurn; Steiger, Direktor der llartiniwerko St. Blaiso (neu) ; Wieland, Autozubehörden, Genf (neu). I N° 29 - 1928 AUTOMOBIL-REVUE Genfer Salon Kentstes Verfahren, PNEUGUMMIERUNGSS HANDELS AG ZÜRICH 8 fit. mierung. 50% bäÜger/üs jlmonsdiaffi Stxfeldstm$se305'Ba}whoffiefenbrtuuieri) Telephon Limmat 9387 Occasions-Drehbank ][ Bohrmaschine, Schmirgel- :-. maschine, Ambos, Feldj: schmiede u. Schweissanlage !; zu kaufen gesucht i t Offerten uutcr Chiffre 10243 an die • • Automobil-Revue, Bern. • %••••••»••••»»•»••«•»•»••»•••»•••»•••»>•«•«•«>«; A.C.S. GENERALVERSAMMLUNG DER SEK- TION EMMENTHAL Am 24. März. 18 Uhr, hat dio Sektion Emmealha] im Gasthof zum Kreuz in AUTOMOBILSEKTION Kulohoicu ihro Generalversammlung abgehalten. Der Besuch war eiu recht erfreulicher. Jahresbericht uu'd Rechnung 1927 waren, rasch erledigt; beides wurdo ohno Diskussion gutgeheissen. Ein schwierigeres Trattandum bedeuteten die Vorstandswahlen pro 1928 und 1929. Der verdiente jahrelange Präsident, Oberstlt. Beck hatte seine Demission, eingereicht; allein der Vorstand war Mitteilungen werden noch erscheinen. trotz eifrigen Bemühens nicht in der Lage, für ihn einen Nachfolger vorzuschlagen; auch ein halb- VITZNAU Hotel stündiger SitzuügBuntcrbruch verlief resultat'os. Wie Herr Oberstlt. Beck dio Verlegenheit sah, in dio dio Sektion zu geraten drohte, entschloss er sich, auf seine Demission zurückzukommen und wurdo unter stärkstem Beifall der Versammlung wiedergewählt; er bringt damit der Sektion Erumenthal ein grosses persönliches Opfer, denn seine Demissionsgriindo waren stichhaltig und emst gemeint. Dio Sektion ist ihm für seine Treue zur Sache zu herzlichstem Dank verpflichtet. An dio Stelle ausgeschiedener Beisitzer wählte dio Versammlunjr neu in den Vorstand dio Herren Öskar Hirsbrunner-Lehinarnn, Kaufmann, in Langnaru i. E. und Gerichtspräsident Walter Mühleinatm, in Fraubrunnen. Eino Verschiebung der Chargen im Vorstand tritt voraussichtlich nicht ein. Das vom Vorstand aufgestellte Tätigkeitsprogramm für 1928 wurdo gebilligt; die Mitglieder erhalten davon in Kürze durch Zirkular Kenntnis. Froh, dio Leitung der Sektion wieder in bewährter Hand zu wissen, begab man sich zum gemeinsamen Nachtessen, in dessen Mittelpunkt eine unterhaltende Plauderei « Rasch und sicher» von Hr. Polizoikommiseär Müller, dem Verfasser des jüngst erschienenen Büchleins gleichen Titels; diesem Verkehrsbüchlein für Fahrer und Fussgängcr ist ein riesenhafter Absatz zu wünschen (Verlag W. P. Wälchli, Schönburgstrasse, Bern; Preis 50 Rp.). Der Vorstand hat beschlossen, jedem Mitglied auf Kosten der Sektion ein Exemplar zu überreichen. Dio Ausführungen des Referenten lösten eine angeregto Diskussion aus, dio erst nerch 23 Uhr vorsiegio. Noch zwei Stunden kameradschaftlichen Zusammonsitzetiä und man trennte sich im Gefühl, einen Abend vorbracht zu haben, der der Sektion zu Nutzen und Gedeihen war. II. Seh. A.C.S. SEKTION ZUG. Die zweite Monatszusammenkunft findet Montag den 2. April, abends 8 Uhr, im Hotel c Schiff > in Zug statt. Alle Herren des Clubs sind höflich und angelegentlich gebeten, das Ihrige zur Förderung der Geselligkeit im Club durch ihr geschätztes Erscheinen beizutragen. M. A.C.S. SEKTION HAUENSTEIN. Die zweite ordentliche Gcneralvcrüanimlung fand Samstag, den 24. März im Hotel «Aarhof» in Ölten statt. Der Präsident, Herr Direktor Marti, erstattete den Jahresbericht. Der Vorstand wurde fast durchwegs im Amte bestätigt. Das Jahresprogramm 1928 gelangte zur Genehmigung. Nach einem gemeinsamen Nachtessen feierte die Sektion das zweite Jahresfest, lt. AARGAU T.C.S. Die nüchsto monatliche Zusammenkunft findet statt: Dienstag den 3. April, abends 8 Uhr, im Clublokal, Hotel «Löwen > in Aarau. Wir erwarten zahlreiches Erscheinen. Wir machen schon jetzt auf dio Samstag den 14, April, abends 8 Uhr, im Clublokal stattfindende Generalversammlung aufmerksam. Diesbezügliche Sportkollegen, reserviert diesen Abend für den T. C. S. Der Vorstand. fluto- Verdecke in sauberer, eleganter Ausführung in kürzester Frist liefert 6978 Am. Müller vorm Sulgai. AutosalUerei. Bertastr 18a. Tel S. 12.80. Zürich IV. i I I - I I . Der Postautodienst und seine Erfolge. Während der Woche vom 12.—18. März haben die Postautomobilc auf den Strecken Chur - Lenzerheide, Reiclienau - Waldhaus Flims, St. Moritz-Castasegna und St. Moritz- Ortsdienst 1575 Personen transportiert gegenüber 2419 in der Vorwoche. Die Abnahme der Transportziffer ist der Beendigung der Saison zuzuschreiben. Die Zahl der Reisenden, seit der Eröffnung des Winterdienstes beläuft sich auf 42,000. Die Demonstration der Schneepflüge, die auch bei den Faclileuten im Auslande grosses Interesse hervorgerufen hat, konnte diesen Winter aus Mangel an Schnee nicht durchgeführt werden. Nichtsdestoweniger hat sich die Postverwaltung durch den regulären Winterbetrieb einen Namen als Pionier erworben. Sogar im Auslande lenkte man die Aufmerksamkeit auf dies© Versuche. fit. Winterbetrieb der Alpenposten in der dritten Märzwoche. Die Alpenposten haben in der Woche vom 19.—25. März nachfolgende Frequenzen erreicht: Auf der Strecke Chur- Lenzerheide 363, gegenüber 421 in der Vorwoche, Reiclienau-Waldhaus Flims 149 (164), St. Moritz-Castasegna 494 (800) und St. Moritz-Ortsdienst 60 (190). Die Abnahme des Reisendenverkehrs ist dem Ende der Saison zuzuschreiben. lt. Erfolgreiche Beendigung einer Weltreise. Die von tatenlustigen und kühnen Sportsletjten im Mai 1926 begonnene Weltreise in drei Steyrwagen wurde glücklich beendet. Im letzten Juliheft der Illustr. Monatsausgabe erschien ein Bericht über die erste Etappe von über 20,000 km, welche die Fahrer durch den ganzen Balkan, einen QrossteÜ Afrikas, Indiens und Asiens geführt hatte. Nunmehr ist der letzte der drei 12/50-PS- Sechszylinder-Steyrwagen nach dem Ausgangspunkt Berlin zurückgekehrt, nachdem in 22 Monaten und 16 Tagen rund 60,000 km geleistet worden waren. Trotz grosser Strapazen, vielfach weglosem Gelände und manchen, scheinbar unüberwindlichen Hindernissen, trafen Maschinen und Fahrer in denkbar bester Verfassung am Ziele ein. Hotel Alpenrose, Telephon 20 Parkhotel Vitznau, Telephon 27 Vitznauerhof. Telephon 15 innnnnHi -H j, )t.IQ n „innnonnnnnr Grosser 6-7-Plätzer mit nur 11 Steuer-PS Torpedo BENZ (8/20 PS), elektr Licht, mit Anlasser B03Cb, 6facb bereift, prima Lederpolsteruna. neu lackiert mit Garantie. Fr. 4500.— 0887 Mercedes - Benz - Automobil A.-G., Zürich 5 Stück Superflex, 800 (710) X 130, Raddujehuiesser 54 cm, kompl. m. Schläuchen u. Mänteln, letztere ziemlich abgenützt, z. Totalpreis v. Fr. 200.— ab hier gegen bar. — Offerten unter Chiffre 34911 an die Automobil-Revue, Bern. Schweizer Fabrikat Spezid/fdbrik tliegsamerWtllen 30 X 5. mit Schläuchen, BRUGG ganz neu, frische Ware, cn bjoc, zu Fr. 530 netto Kassa. Offerten unt. Chiffre 10246 an dio Turcat-Mary Automobil-Revue, Bern. 4 Zylinder, 79 X 120, Mod. 1926, Limousine, mit Separation, 6 bereifte Drahtspeichenräder auf Pneus Zu mieten ev. zu 33 X 6, mit allen Schikanen ausgerüstet und durchrevidiert, äusserst günstig abzugeben. kaufen gesucht Anfragen unter Chiffre 34902II an die die Ihnen abwiut taohteoadigo, rasche n. billige Bediennna zusichern. Autokurse Kreuz, Telephon 5 Generalversammlung der Syudikalkammer der Automobilhändler und Garagisten der Schweiz. Unter dem Präsidium von Herrn C. Schlotterbeck hielt die Syndikalkammer letzten Freitag ihre Generalversammlung in Genf ab. Die Verwaltungs- und Finanzberichte wurden einstimmig genehmigt. Herr Schlotterbeck aus Basel wurde als Präsident bestätigt. Zum Vizepräsidenten wählte man Herrn Ch. Hofier. Als Beisitzer amten die nachfolgenden Herren: Deutsche Schweiz: von Ernst, Bern : R. Hürsch, St. Gallen; Ed. Koch, Luzern; E. Ryffol, Glarus ; J. Schmohl, Zürich. Französische Schweiz: Marcel Addor, Lausanne ; Alph. Garfagni, Genf; Alb. Flcury, Genf; Alb. Goy, Genf; Henri Schwär, Neuenburg. Italienische Schweiz: Attilio Pianta. Chiasso. Als ständigen Sekretär der Syiidikalkammer bestätigte die Generalversammlung Herrn John Herren, Advokat. Die Versammlung fasste verschiedene wichtige Beschlüsse. fit. Ein Wechsel fand in der Moiorfahrzeuakontrolle des Kantons Aargau statt, indem Herr