friedberger - MH Bayern

mhbayern.de

friedberger - MH Bayern

www.myheimat.de/friedberg - Bürger schreiben für Bürger. Täglich online und monatlich im Stadtmagazin.

friedberger

12. Jahrgang

03 2013

Fotoquelle

Bild: Sabina Scherer

Ballvergnügen

Galaball der Margerite sorgte

für beste Unterhaltung

Bild: Franz Scherer

Nahaufnahme

Landtagsabgeordneter Reinhard

Pachner im myheimat-Interview

Bild: Roland Plomer

Gospelkonzert

„Sing and pray – singe und bete“ in

der Wallfahrtskirche Herrgottsruh

Unser starker Service für Sie :

• Verkauf, Reparatur und Wartung von Kaffeevollautomaten

• Pflege- und Reinigungsmittel inkl. Anwendungstipps

• Hochwertige Kaffeebohnen für perfekten Genuss

Sehen, Hören und Genießen mit

Media Kraus

Gebler & Jesse GmbH

Gebler & Jesse GmbH

LCD/Plasma-TV, LCD/Plasma-TV, HiFi/Heimkino, HiFi/Heimkino, DVD, Telecom, DVD, SAT-Technik,

Telecom, SAT-Technik,

Espressowelt, Espressowelt, Meisterwerkstatt, Meisterwerkstatt, Kundendienst Kundendienst

86316 Friedberg, 86316 Münchner Friedberg, Straße Münchner 6 Straße 6

Tel. 0821 602170, Tel. 0821 Fax 0821 602170, 6080604 Fax 0821 6080604

www.ep-mediakraus.de

www.ep-mediakraus.de

Bild: Franz Scherer

Riesenspaß im Schneegestöber

>> Seite 6

Friedberger Faschingsumzug 2013 trotzte dem Wetter >> Seite 6

P

Kostenlos

vor unserem

Geschäft

P

Kostenlos

vor unserem

Geschäft

NEUHEIT

Impressa Z9 One Touch TFT

Glanzvoller Auftritt,

einfachste Bedienung,

Cappuccino / Latte Macchiato

auf Knopfdruck


Editorial

Montag - Freitag

7.00 7.30 - 12.00 - 12.00 und und 13.00 - - 16.00 17.00 Uhr h

Samstag geschlossen

(in (in Diedorf geöffnet)

Bild: Franz Scherer

Bild: Anna Jansen

Bild: Franz Scherer

Stadtleben >> Seite 8

Großer ORCC-Faschingsball am „Rußigen

Freitag“ im Friedberger Gasthof Zieglerbräu

Vereinsleben >> Seite 11

Neuer Twin Taekwondo Standort

wurde in Friedberg eröffnet

Veranstaltungen >> Seite 24

„Varieté. Alraunes wundersame Welt“

ist noch bis 17. März zu besichtigen

DAMIT SIE SICH WOHLFÜHLEN

KS-QUADROTHERM

GANZJÄHRIG PERFEKTES RAUMKLIMA

Kühl im Sommer

Warm im Winter

KS-QUADROTHERM –

Innovative Kühlung und Heizung über funktionale

Wände aus Kalksandstein.

Liebe myheimat Leser,

noch ganz im Zeichen des Faschings steht die Märzausgabe des

myheimat-Stadtmagazins friedberger. So berichten die myheimat-

Bürgerreporter Sabina und Franz Scherer auf Seite 8 über den großen

ORCC-Faschingsball am „Rußigen Freitag“ im Friedberger Gasthof

Zieglerbräu. Dabei übergab Bürgermeister Dr. Peter Bergmair auch

den Rathausschlüssel an das ORCC-Präsidium. Über die Eröffnung des neuen Twin

Taekwondo Standortes in Friedberg freut sich Meisterin Anna Jansen (2. DAN).

Der Trainingsraum war bis zum letzten Platz mit Aktiven, Schnupperschülern und

Zuschauern belegt (Seite 11). Über die Verlängerung einer außergewöhnlichen Ausstellung

dürfen sich schließlich alle kulturinteressierten Friedberger freuen. „Varieté.

Alraunes wundersame Welt“ wird noch bis 17. März 2013 im Museum des Wittelsbacher

Schlosses zu sehen sein (Seite 24).

Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Impressum

Herausgeber: mh bayern GmbH & Co. KG; Persönlich haftende Gesellschafterin: mh bayern Verwaltungs-GmbH,

Registergericht Augsburg; Geschäftsführer: Edgar Benkler, Renate Dempfle; Chefredakteur: Joachim Meyer V.i.S.d.P.;

Monatliche Auflage: 11.600 Exemplare (Gesamtauflage myheimat Stadtmagazinverbund: 108.000 Exemplare);

Anschrift: myheimat Friedberg, mh bayern GmbH & Co. KG, Kleine Grottenau 1, 86150 Augsburg;

Druck: KESSLER Druck + Medien GmbH & Co. KG, Michael-Schäffer-Str. 1, 86399 Bobingen;

Haushaltsverteilung über Direktwerbung Bayern an Sonder- und Exklusiv-Verteiltagen

Redaktion: Joachim Meyer, Tel. 0821 - 25 92 84 - 702, redaktion.friedberg@mh-bayern.de;

Anzeigen: Juliana Fink, Handy: 0176 - 45 53 37 83, anzeigen.friedberg@mh-bayern.de,

...herzlichst Ihr Joachim Meyer

Bürgerreporter

Wir bedanken uns bei diesen

myheimat-Bürgerreportern:

Franz Scherer .................. 4, 6, 8, 25

Sabina Scherer .............................. 10

Christl Fischer ............................ 7, 12

Anna Jansen ................................... 11

Michael Ackermann ................... 12

Sebastian Lehner ...... 13, 16, 19, 21

Museum Friedberg .................... 24

Roland Plomer ............................. 24

Monika Gebhard ........................ 26

Deutschlands größtes

Bürgerreporter-Netzwerk

für Lokales

www.myheimat.de

Mehr Infos unter:

www.ks-quadro.de

Ihr Partner in der Region:

KALKSANDSTEINWERKE SÜDBAYERN

86316 Friedberg ■ Tel.: 0821/780780 ■ www.ksw-suedbayern.de

110719_192x131_6_QF_AZ_Quadrotherm_Stadtmag_Friedberg.indd 1

19.07.2011 10:28:31 Uhr

Editorial | 3


Stadtleben

Stadtleben

(v.l.): B. u. M. Losinger, P. Paul, M. Vogel, Dr. P. Bergmair mit Gattin

Die Choreographien waren ausgefeilt

Tom Lorenz Band mit Spitzen-Performance

Wir machen aus

Sonnenschutz

Schattenschön.

„Mit Frohsinn und Humor“ Anmut und Grazie bei den Tanzeinlagen Glanzvolle Lichteffekte sorgten für ein einmaliges Ambiente

Der ORCC Friedberg begeisterte It‘s Showtime

„Aus Liebe zum Menschen“

Galaball der Margerite sorgte für beste Unterhaltung und erfüllte einen guten Zweck

Bürgerreporter

Franz Scherer: Als

gesellschaftliches

Glanzlicht unter

Friedbergs Veranstaltungen

gilt der traditionelle

Ball der Margerite. 400 Gäste

besuchten heuer den Wohltätigkeitsball

des Kreisverbandes

des Bayerischen Roten Kreuzes

Aichach-Friedberg.

Mit bunten Lichtprojektionen

und festlicher Dekoration hatten

die Helfer der Friedberger Stadthalle

ein festliches Gewand geschneidert,

in dem die Ballgäste

bei guter Stimmung und einem

hervorragenden Programm bis

in die frühen Morgenstunden

verweilten.

„Ein buntes Programm, das den

Verzicht auf Opernklänge nicht

schwer mache“, kündigte BRK-

Kreisvorsitzender Roland Fuchs

den Gästen an. Die kleine Ironie

bezog sich auf den Augsburger

Opernball, der am selben Abend

stattfand. Fuchs begrüßte unter

den Ballgästen Friedbergs Bürgermeister

Dr. Peter Bergmair

und Gattin, den Landtagsabgeordneten

Reinhard Pachner,

die Bezirksrätin Sissy Veith-

Wiedemann mit Gatten und

Friedbergs 3. Bürgermeister

Manfred Losinger mit Gattin.

Für die hervorragende Organisation

des Events gab es Dank und

Blumen für BRK-Mitarbeiterin

Martina Vogel, die „wie jedes

Jahr auf glänzende Art und Weise

dieses wunderbare Event erst

ermöglicht“, so Roland Fuchs.

Zum 66. Geburtstag gab es „ein

Fläschchen Roten“ von den Vertretern

des Roten Kreuzes für Dr.

Wolfgang Streifinger. Der Mediziner

war langjährig am Friedberg

Krankenhaus tätig und gilt

als einer der treuesten Gäste des

Friedberger Margeritenballs.

Tom Lorenz Band, Licht und

Showprogramm

Als Garant für gute Unterhaltung

und allerbeste Musik lockte die

Tom Lorenz Band die Ballgäste

schnell aufs Parkett. Das ausgezeichnet

präsentierte Programm

des Tanzorchesters machte bis

zur letzten Minute große Laune.

Bei hervorragend interpretierten

Titeln wie etwa das „Take it to

the limit“ von den Eagles, hatten

Tanzpaare und Zuhörer gleichfalls

große Freude. Die Firma

„Magic of Light“ von Tobias Westermeir

aus Rinnenthal verzauberte

die Friedberger Stadthalle

mit stimmungsvollen Lichteffekten.

Zwischen den Tanzblöcken

setzten brillante Shows immer

wieder abendliche Glanzpunkte.

Zauberhaft, professionell und

exzellent präsentiert erlebten

die Ballgäste das Show-Tanzprogramm

des Tanzpaares Katharina

und Andreas Matery.

Das Geschwisterpaar vom Tanzsportclub

Blau-Weiß-Rot Friedberg

e.V. tanzte Standards zu

Melodien von Whitney Houston.

Für diese gelungene Darbietung

gab es viel Beifall. Bauchredner

Perry Paul und seine Puppen

Josef und Amadeus brachten mit

zündenden Gags und einer großartigen

Performance die Stadthalle

zum Kochen. Tosenden

Applaus gab es, als Bauchrednerpuppe

„Schosef“ Josef in einem

mit viel Witz und Stimmung

geführten Dialog für Manfred

Losinger tröstende Worte fand.

„Möge dir alles so gut ausgehen,

wie deine Haare“, wünschte ihm

die Bauchrednerpuppe, und die

Halle tobte.

„11 Mädels, 22 Beine, 33 Jahre

ORCC“ mit diesen Worten begann

die Jubiläums-Show „33

Jahre - Mit Frohsinn und Humor“

des Ottmaringer-Rederzhauser-Carnevals-Clubs

ORCC

Friedberg. Fliegende Köstümwechsel,

eine extakt getanzte

Choreografie, präsentiert von

strahlend gelaunten Tänzerinnen

begeisterten die Ballbesucher,

die von der Show-Tanzgruppe

dafür mit einer großen Zugabe

belohnt wurden.

Wieder einmal hat das BRK

Aichach-Friedberg mit einer

ausgezeichnet organisierten

Veranstaltung den Anspruch auf

„das“ gesellschaftliche Ereignis

in Friedberg unterstrichen. Der

Erlös des Galaballs wird hilfsbedürftige

Menschen im Landkreis

unterstützen. „Das Geld bleibt

in der Region“, sagte uns BRK-

Kreisgeschäftsführer Robert

Erdin. Zum Beitrag: http://www.

myheimat.de/2486800/

Farben • Tapeten • Gardinen • Bodenbeläge

Sonnen- und Insektenschutz

indi viduell konzipiert, inszeniert und

montiert von Ihrem Raum 3 -Premium-Partner

Die Fassade ist die schönste Visitenkarte Ihres Hauses

Blickfang mit Signalwirkung

Die Fassade eines Hauses setzt • Akzente Ausführung – und gibt ein sämtlicher

erstes Signal über Lebensstil und Persönlichkeit der

Bewohner. Bei der Umsetzung „Ihrer“ Wunschfassade ist das Zusammenspiel von Beschichtung, Farbigkeit

Maler- und

und anschließendem professionellen Auftrag entscheidend. Hier beraten wir Sie gerne im Detail.

Fassaden-Frühbücher-Preise Tapezierarbeiten

Premium-Partner jetzt sichern!

für Wohngestaltung

• Fassadenanstriche

• Bodenlegerarbeiten

• Montagearbeiten

Ludwigstr. 22 • 86316 Friedberg • Tel. 0821/602121 • www.farben-glass.de

Ludwigstr. 22 • 86316 Friedberg

Tel. 0821/602121 • www.farben-glass.de

Jalousie

Lamelle

Flächenvorhang

Plissee

Rollo

Insektenschutz

Markise

4 | Stadtleben

Stadtleben | 5


Stadtleben

Stadtleben

Melden Sie sich auf

www.myheimat.de an!

+ =

Registrieren

MdB Eduard Oswald

Das Geschenk

Fischessen am Aschermittwoch

mit Gastredner Eduard Oswald

Gehen Sie auf www.myheimat.de und klicken Sie auf „Registrierung“.

Nach weniger als 5 Minuten können Sie loslegen. Schreiben Sie Ihren

ersten Beitrag oder stellen Sie Bilder und Videos online.

Die besten Texte und Fotos werden in unseren

myheimat Magazinen abgedruckt.

Der Friedberger Faschingszug 2013 sorgte für beste Laune

„Geistlicher Beistand“

Ein buntes Gruppenbild

„Hühner-Kostüme“

Bürgerreporterin und Freunden in der CSU, die

Christl Fischer: für ihn auch Heimat sind. Immer

Tradition ist es habe er versucht, Anwalt aller

beim CSU Stadtverband

Friedberg:

das Fischessen am Aschermittwoch

im Brauereigasthof St. Afra

im Felde. Tradition ist auch die

Rede von Eduard Oswald. Davor

jedoch begrüßte Stadtverbandsvorsitzender

Bürgerinnen und Bürger in seiner

Heimat zu sein. Er nahm sich einmal

die Zeit aufzuschreiben, was

ein Bundestagsabgeordneter so

zu leisten hat und humorig zählte

er es den Zuhörern und auch

seinen designierten Nachfolgern

Manfred Losin-

auf. Der Vizepräsident im Bun-

ger seine Gäste. Seinen letzten

Aschermittwoch als Gastredner

und vor einem vollen Saal erlebte

destag erhielt als Dankeschön

vom Stadtverband Friedberg ein

schönes Bild mit der Ansicht von

der Bundestagsvizepräsident Friedberg, gemalt von einem

Eduard Oswald. Die CSU ist nur

so gut, wie die enge Verbindung

zu den Bürgerinnen und Bürgern

Stadtrat sowie eine Einladung

nach Völs am Schlern in Südtirol

und für seine Frau Blumen. Zum

seiner Heimat, begann er und bedankte

Beitrag: http://www.myheimat.

sich bei allen Mitgliedern

de/2491568/

Pfingstferien

Sardinien voll im Trend!

Erreichen Sie die schönsten Strände in

eineinhalb Flugstunden.

Baden, Erholen und kulinarische Genüsse

erwarten Sie!

Maßgeschneiderte Angebote vom Spezialisten

OSCAR Reisen GmbH

Bäckergasse 8

86150 Augsburg

Tel: 0821/509550

DER SARDINIEN-SPEZIALIST

www.oscarreisen.de

Ich biete Hilfe und Unterstützung bei:

Musketier Dr. Peter Bergmair Klasse: Die Rinnenthaler Pilze Die ORCC Showtanz-Garde Ein „diabolisches“ Trio

Konflikten und Mobbing für Einzelpersonen, in Familien,

Betrieben, Schulen und anderen sozialen Systemen durch Beratung,

Vermittlung, Moderation, Projektbegleitung oder Seminare

Riesenspaß im Schneegestöber

Friedberger Faschingszug 2013 trotzte dem Wetter

Bürgerreporter

Franz Scherer:

Lange ist es her,

dass sich der Friedberger

Faschingszug

mit der stattlichen Zahl von

30 Teilnehmergruppen durch

die Innenstadt schlängelte.

Das während der Veranstaltung

immer stärker werdende Schneegestöber

konnte die gute Laune

der Teilnehmer und der vielen

tausend Besucher aus dem weiten

Umland nicht trüben.

Angeführt von der Jugendkapelle

Friedberg zeigte sich der

Friedberger Gaudiwurm mit bunten

Fußgruppen und mächtigen

Wagenbauten.

6 | Stadtleben

Rinnenthaler Fliegenpilze

und Rattenalarm

Die Rinnenthaler Fliegenpilze,

der „Rattenalarm“ vom DJK Friedberg

oder die die bunten Zwerge

und Waldgeister der Kindergärten

aus Friedberg und Paar, alle

hatten ihren großen Spaß und

freuten sich, ihre Kostüme und

Konstruktionen zu präsentieren.

Beachtenswerte Wagen fuhren

da durch die Friedberger Ludwigstraße:

Eine „Kaffeefahrt ins

Bordell“ gab es auf dem Wagen

aus Kühbach, beim Penthouse

Rieden tobte die Dschungelparty

und das riesige Piratenschiff aus

Reifersbrunn hatte Mühe, die engen

Windungen der Ludwigstraße

beim Marienplatz zu nehmen.

Dr. Peter Bergmair auf

dem Wagen des ORCC

Nicht wegzudenken ist beim

Friedberger Faschingszug der

große Wagen des ORCC Friedberg,

auf dem neben dem ORCC

Präsidium um Melanie Henschel

auch Friedbergs Bürgermeister

Dr. Peter Bergmair in die Besuchermenge

grüßte. Die ORCC

Showtanz-Garde ließ mit Ausschnitten

aus ihrem Showprogramm

manche Schneeflocke

schmelzen.

Regionale Themen wie „die Sau

in der Au“, oder das „Märchen

vom Friedberger Schloß“ waren

Themen der Wagen ebenso wie

internationale Schlagzeilen rund

um Raubkopierer und die Euro-

Zahlungen an Mitgliedsländer.

Die Klinik in Baierberg kam mit

dem Helikopter nach Fiedberg

und die Dasinger Burschen und

Derndl brachten ein riesiges Römerkastell

nach Friedberg.

Fazit des Organisationsleiters

Knapp 11.000 Besucher zog es

trotz der widrigen Wetterverhältnisse

zum Faschingszug in

die Herzogstadt im Wittelsbacher

Land.

„Deutlich mehr Teilnehmer als in

den vergangenen Jahren“, so Organisationsleiter

Frank Büschel

zum diesjährigen Faschingszug,

der aber erheblich weniger

Zuschauer verzeichnete. Zum

Beitrag: http://www.myheimat.

de/2491027/

Astrid Schreiber bietet professionelle Konfliktlösung

Land in Sicht – Professionelle Beratung

bei Konflikten und Mobbing

„Das menschliche Miteinander

ist manchmal wie eine Bootsfahrt

auf hoher See“, weiß die Diplom

Sozialpädagogin Astrid Schreiber.

Deshalb arbeitet sie mit ihrer

Fachkenntnis gezielt daran, die

Wogen in diesem Miteinander zu

glätten. Als Systemische Familientherapeutin

und zertifizierte

Mobbingberaterin bietet Astrid

Schreiber professionelle Hilfe bei

Konflikten und Mobbing für Betriebe,

Schulen und Kindertagesstätten,

Einzelpersonen, Familien

Anzeige

und andere soziale Systeme. Diese

profitieren sowohl von ersten

Hilfsmaßnahmen als auch von

präventiven Projekten, Beratung

und Begleitung. Sie arbeitet mit

Vermittlung, Gesprächsmoderation,

Übungen, Seminaren, Skulpturen

und der eigenen „BOOT-

Methode“.

„Jeder Mensch trägt den Lösungsweg

zum eigenen Ziel in sich“, ist

Astrid Schreiber überzeugt. Sie

hilft dabei, diesen persönlichen

Weg zu entdecken.

Das menschliche Miteinander

ist manchmal wie eine Bootsfahrt auf hoher See.

Stadtleben | 7


Stadtleben

Dasing

Die Friseurmeisterinnen

Dasing von Süden

Stolz reitet Winnetou ein

Eine Klasse für sich: Dr. Hannes Proeller

Friedbergs Bürgermeister übergibt den Rathausschlüssel

Präsidentin Melanie Henschel mit der ORCC-Showtanz-Garde

Wirtschaftsstandort mit Zukunft:

Die Gemeinde Dasing beschreitet neue Wege

Die Gemeinde Dasing zeichnet

sich durch ein vitales Vereinsleben

und eine gute Wohn- und

Lebensqualität aus.

Ein besonderer Anziehungspunkt

sind die alljährlich stattfindenden

Süddeutschen Karl

May-Festspiele und der Erlebnispark

Western-City. Auch für

die Spielzeit vom 29. Juni bis 15.

September 2013 wird sich das

Team um Fred Rai wieder eine

actiongeladene Vorstellung einfallen

lassen. Der Titel „HalbBlut“

verspricht auf alle Fälle wieder

Spannung und gute Unterhaltung.

Ein weiterer Grund, Dasing zu

besuchen, sind die verkaufsoffenen

Sonntage. So werden

auch am 10.03.2013 wieder

zahlreiche Besucher aus nah und

fern der Einladung des Gewerbeverbandes

Dasing folgen und

durch die Straßen der Gemeinde

bummeln. Wichtige Weichenstellungen

wurden in den letzten

Jahren auch für den Wirtschaftsstandort

Dasing vorgenommen.

Mit dem interkommunalen Gewerbegebiet

beschritten die Stadt

Aichach und die Gemeinde Dasing

neue Wege. Der „Acht 300

Gewerbepark Aichach Dasing“

überzeugt durch seine Lage,

durch seinen Preis und die individuell

möglichen Zuschnitte. Text:

Redaktion, Bild links: Gemeinde

Dasing, Bild rechts: Redaktion

Seit 20 Jahren in Dasing

Tel.: 0 82 05/95 85 35 Tel.: 0 82 05/64 36

„Mit Frohsinn und Humor“

Vorsatz, das „Personal“ nicht

allzusehr in die Pflicht zu spannen

und für genügend Heiterkeit

untereinander zu sorgen. Das

großartig präsentierte, abwechs-

Bürgerreporter

Franz Scherer:

Während der letzten

Faschingstage

ist auch in

der altbaierischen Herzogstadt lungsreiche

Friedberg im Wittelsbacher Land

die Übernahme der Regierungsgeschäfte

durch Narren des örtlichen

Carneval Clubs ein stets

heiteres Ritual.

Beim großen ORCC-Faschingsball

am „Rußigen Freitag“ im

Friedberger Gasthof Zieglerbräu

übergab Friedbergs Bürgermeister

Dr. Peter Bergmair bis zum

Fastnachtsdienstag den Rathausschlüssel

an das Präsidium

des Ottmaring Rederzhausener

Carneval Club, ORCC Friedberg.

ORCC-Präsidentin Melanie Henschel

übernahm die Rathausregierung

mit dem alljährlichen

Thomas Treffler/Heinz Schrall

Bürgermeister Dr. Peter Bergmair übergab Rathausschlüssel an den ORCC Friedberg

Musikprogramm

des Unterhaltungsduos Flamingos

füllte stets die Tanzfläche.

Im Gewand eines Musketiers

und als „Dame von Welt“ hatten

die Stadträte Heinz Schrall

und Thomas Treffler unter den

Ballgästen richtig gute Laune.

Friedbergs dritter Bürgermeister

und Kreisrat Manfred Losinger

zeigte sich mit seiner Gattin im

knallharten „Western-Style“ und

das Ehepaar Bergmair genoss

ohne Regierungsgeschäfte einen

gemütlichen Faschingsball. Seit

vielen Jahren zählen Schiltbergs

Bürgermeister Josef Schreier

und Gattin zu den Ballgästen

beim großen ORCC Faschingsball.

„Weil das Feiern unter den

vielen gutgelaunten Friedbergern

einfach Spaß und Freude

macht“, so Josef Schreier.

Ein buntes Rahmenprogramm

und die traditionellen Büttenreden

dürfen beim ORCC-Faschingsball

nicht fehlen. Ein ganz

hervorragendes Debüt feierte

Sven Korper mit seiner nicht

ganz akoholfreien Kochshow - es

gab mächtig viel Applaus vom Publikum.

„Männer sind Schweine“

zitierte ORCC-Präsidentin Melanie

Henschel in ihrer Büttenrede

die Untugenden des starken

Geschlechts und stellte zum Ende

ihrer begeistert beklatschten

Studie fest, dass es sich mit den

Männern eben verhält, wie mit

Henne und Ei: Ohne Männer

geht‘s halt dann doch nicht. Eine

Klasse für sich sind die alljährlichen

Auftritte des Friedberger

Sven Korper mit Kochshow

Apothekers und schauspielerischen

Allrounders Dr. Hannes

Proeller: In einer grandiosen

Darbietung schlüpfte Proeller in

die Rollen der ehemaligen ORCC-

Präsidenten und begeisterte einmal

mehr alle Ballgäste.

Der Auftritt der ORCC-Showtanz-Garde

ist und bleibt stets

das absolute Highlight jeder Veranstaltung.

Eine hervorragend

exakte Choreografie, getanzt von

äußerst professionell eingestellten

Tänzerinnen machte heuer

die Reise durch 33 Jahre ORCC-

Programm zu einem grandiosen

Erlebnis. Trainiert von Kathlin

Wiedenbauer und Verena Volgmann

zeigte die ORCC-Garde

den begeisterten Zuschauern ein

Showtanz-Feuerwerk der Spitzenklasse.

Zum Beitrag: http://

www.myheimat.de/2490465/

Pletschacher Vermietung:

Der Partner, wenn’s ums Feiern geht

Die Firma Pletschacher kann

auf eine langjährige Tradition

zurückblicken: Seit mehr als 60

Jahren ist das Unternehmen ein

erfahrener Partner bei Festivitäten.

Gefragter Partner

Sogar auf dem größten Volksfest

der Welt, dem Münchner Oktoberfest,

bauen die bekanntesten

Wirte und Brauereien auf die Firma

Pletschacher und betrauen

das Unternehmen alljährlich mit

dem Aufbau ihrer Festzelte.

Für jeden die richtige Lösung

Mit vielen flexiblen und variablen

Zeltlösungen bietet Pletschacher

für jeden Anspruch die richtige

Lösung – von der großen Festhalle

über Pagoden- oder Partyzelte

bis zum kleinen Pavillon. Sogar

ganze Zeltlandschaften können

flexibel an die Bedürfnisse für

jedes – auch private – Fest angepasst

werden. Inzwischen ergänzen

auch schnell aufstellende

Anzeige

Alu-Zeltkonstruktionen das Programm

des Dasinger Unternehmens.

Perfekter Service

Als bewährter Partner bietet

Pletschacher vom Aufbau bis

zum Abbau einen Service, der

keine Wünsche offen lässt. Auch

um die richtige Ausstattung mit

Tisch- und Stuhlgarnituren, Holzoder

Teppichböden, Küche, Bühne,

Toilettenanlagen, Dekoration

und Beleuchtung kümmert sich

das Team. Auch die Heizung

oder Kühlung ist kein Problem:

Leistungsfähige und moderne

Aggregate sorgen dank intelligenter

Sensor- und Steuertechnik

für das richtige Wohlfühlklima

im Zelt.

Sandra Pletschacher steht für

Anfragen rund um die Vermietung

gerne zur Verfügung. Sie

ist telefonisch unter der Nummer

08205-961012 zu erreichen.

Weitere Informationen gibt es

auch im Internet unter www.pletschacher.de.

8 | Stadtleben

Dasing | 9


Interview: Reinhard Pachner

Vereinsleben

Sind Sie an einer

Anzeige im

friedberger

interessiert?

Lovestory

von...

...mehr

als ein Gefühl

Reinhard Pachner: „Die Nähe zu den Menschen ist meine Stärke“

Im Gespräch mit myheimat-Reporterin Sabina Scherer

Freude auf ein Leben ohne Terminkalender

Sprechen Sie mit uns! Wir

informieren Sie gerne

über unsere Leistungen.

Ein Interview mit dem Landtagsabgeordneten Reinhard Pachner

Nach zwei Wahlperioden wird Reinhard Pachner im Jahr 2013

nicht mehr für den Bayerischen Landtag kandidieren.

myheimat-Reporterin Sabina Scherer sprach mit dem beliebten

Friedberger CSU-Politiker über sein politisches Leben und über

die Aussichten Pachners auf eine Zeit ohne politischen Terminkalender.

Sabina Scherer: Herr Pachner, wann hat Reinhard Pachner beschlossen,

Politiker zu werden?

Reinhard Pachner: Ich hatte nie im Leben die Absicht, Politiker zu

werden, im Sinne von „Ich will einmal Pilot werdern“. Das Geschehen

rund um die Kommunalpolitik hat mich aber schon in jungen Jahren

begeistert. Es war der unvergessene Friedberger Poltiker Georg

Fendt, der mich zur Kandidatur zum Friedberger Stadtrat überredete.

Ein Jahr darauf war ich bereits Ortsvorsitzender der CSU in Friedberg.

Sabina Scherer: Vom Stadtrat über den Kreistag hinein in den Bayerischen

Landtag. Was ist es, das den diplomierten Landwirt aus dem

Friedberger Heimatshausen so beliebt bei den Bürgern macht?

Reinhard Pachner: Wenn ich heute sehe, in wie vielen Vereinen und

Verbänden ich irgendwelche Positionen bekleide, denke ich, es ist

die Nähe zu den Menschen, deren Anliegen und Schicksale. Ich bin

gerne unter Menschen. In meiner langen politischen Tätigkeit habe

ich gelernt, zuzuhören.

Sabina Scherer: Nicht jeder Politiker ist aber für „den kleinen Mann“

zu erreichen.

Reinhard Pachner: Ja, es kann tödlich sein für das Renomee eines

Politikers, wenn er für die Bürger unnahbar wird. Schon in meinem

Elternhaus war der Kontakt zum Mitmenschen wichtig. In meinem

ganzen Leben war und ist mir die Verbindung zu den Menschen oberstes

Ziel. Sehen Sie, man wird aus der Mitte der Bevölkerung gewählt

und in dieser Mitte sollte man auch bleiben.

Sabina Scherer: Haben wir gerade die größte Stärke Reinhard Pachners

entdeckt?

Reinhard Pachner: Das Ohr am Volk zu haben, ist schon eine meiner

größten Stärken. Immer ansprechbar und für jedes Anliegen offen zu

sein. Der Bürger soll sicher sein, dass er mit seinem Anliegen verstanden

wird, auch wenn er nicht die Kunst der Rhetorik beherrscht.

Sabina Scherer: Meinen Sie, das sogenannte „Obrigkeitsdenken“ ist

noch in vielen Menschen verwurzelt?

Reinhard Pachner: Aber ja. Erst gestern hatte ich einen Anruf eines

Freundes, der mich in Vertretung wiederum seines Freundes fragte,

ob dieser mich wegen eines behördlichen Problems anrufen dürfe.

Selbstverständlich könne der mich sprechen, sagte ich. Genau aus

diesem Grund bin ich ja Politiker geworden!

Sabina Scherer: Eine Ihrer parlamentarischen Funktionen im bayerischen

Landtag ist die Mitgliedschaft im Ausschuss für Ernährung,

Landwirtschaft und Forsten. Die Verbindung zur Landwirtschaft war

für den heute diplomierten Agrar-Ingenieur bereits in der Familie begründet?

Reinhard Pachner: Seit meiner Lehrzeit in Derching von 1958 bis

1961 bin ich verbunden mit den Belangen und Anforderungen in

der Landwirtschaft. Nach meinem Studium an der Höheren Schule

für Ackerbau in Landsberg hat mich mein Weg als Berater in der

Michwirtschaft über den gehobenen Dienst in der Landwirtschaftsverwaltung

bis ins Landwirtschaftsministerium geführt. Heute bin ich

eingebunden in die Fragen der landwirtschaftlichen Tierzucht und

allen damit verbundenen Bereichen.

Sabina Scherer: Könnte die Politik das Konsumverhalten der Verbraucher

beeinflussen? Ich denke an die Tatsache, dass heute jegliche

Art von Lebensmittel zu jeder Zeit zu bekommen ist.

Reinhard Pachner: Das Leben in der Überflussgesellschaft ist für

Erzeuger und Verbraucher fast zum sprichwörtlichen „Teufelskreis“

geworden. Es muss auch Ziel der Politik sein, den Verbraucher wieder

in Richtung Qualität bei den Lebensmitteln zu sensibilisieren.

Sabina Scherer: Was macht Reinhard Pachner nach dem offiziellen

politischen Lebensweg?

Reinhard Pachner: Da ist zuerst einmal der große Wunsch nach einer

Zeit ohne Terminkalender. Einfach eine Zeitlang nicht den 16-Stunden-Tag

eines Politikers leben zu müssen. Ich freue mich auf ein Familienleben

hier in meinem Ort Heimatshausen im Friedberger Wittelsbacher

Land. Ganz besonders werde ich in meinem großen Garten

zu finden sein und mich dort der Karriere meiner selbst gezogenen

Salat- und Gemüsepflanzen widmen. Auch mit meinem Jugendhobby,

der naiven Bauernmalerei, möchte ich mich wieder beschäftigen.

Sabina Scherer: Den Totalrückzug aus dem öffentlichen Leben wird

es aber sicher nicht geben für Reinhard Pachner?

Reinhard Pachner: Sicher nicht. Als Bezirksvorsitzender des Bundes

der Vertriebenen (BdV) in Schwaben gibt es weiterhin viel zu tun. Und

selbstverständlich bin ich mit Leib und Seele mit den vielen Freunden

in den Vereinen und Verbänden zusammen. Meinem politischen

Nachfolger Peter Tomaschko möchte ich auf seinem weiteren Weg

mit meiner Erfahrung zur Seite stehen - nein, so ganz weg sein vom

politischen und gesellschaftlichen Geschehen wird Reinhard Pachner

sicher nicht.

Bilder: Franz Scherer Zum Beitrag: http://www.myheimat.

de/2486929/

Gelungener Taekwondo Start

in Friedberg

Bürgerreporterin Anna Jansen: Am Freitag, 01.02.13

wurde der neue Twin Taekwondo Standort in Friedberg

unter Leitung von Meisterin Anna Jansen, 2. DAN eröffnet.

Der Trainingsraum war bis zum letzten Platz mit Aktiven, Schnupperschülern

und Zuschauern belegt. Zur Eröffnung kam auch Systemgroßmeister

Gerhard Maier, der gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder

Georg Maier zahlreiche Schulen im Twin Taekwondo Verband

betreut. Ein besonderes Augenmerk im Twin Taekwondo liegt neben

den vielen klassischen Taekwondodisziplinen (wie Formen laufen,

Bruchtest, Freikampf etc.) auf dem Bereich Sicherheit und Eigenschutz.

Gerhard Maier ist Friedberg bereits bekannt durch die Eigenschutzkurse

für Kinder an verschiedenen Schulen.

Zur Eröffnung gab es diverse Lehrgangssequenzen mit Großmeister

Gerhard Maier, auch mit Übungsteilen und Eigenschutzgrundlagen

für die Probierwilligen. Die Schwarzgurte und Farbgurte konnten bei

diversen Vorführungen zeigen, was das Taekwondo alles zu bieten

hat. Die Gürtelprüflinge aus Stadtbergen durften ihr Können vor vielen

Zuschauern demonstrieren und haben erfolgreich die Prüfung

zum nächsten Gürtelgrad bestanden.

Taekwondo ist eine über 2000 Jahre alte Kampfkunst und bietet

eine enge Verflechtung von mentaler und körperlicher Schulung. Das

Training ist für alle Personen und Altersstufen geeignet. Die enorme

Vielfalt dieser Kampfkunst begeistert und motiviert ungemein. Probieren

Sie es aus! Das Training findet in Friedberg montags 18.30

-19.30 Uhr und freitags 17.00 - 18.00 Uhr statt. Wer möchte, kann

es bei einem kostenfreien Probetraining selbst versuchen, Besucher

und Zuschauer sind herzlich willkommen. Infos: Anna Jansen 0177

2197771, www.twintaekwondo.de/friedberg Zum Beitrag: http://

www.myheimat.de/2488565/

Kontakt:

Handy: 0176 - 455 33 783,

anzeigen.friedberg@

mh-bayern.de

mode ecke

Ludwigstraße 2-6

Friedberg

Ist Immer etwas besonderes

10 | Interview: Reinhard Pachner

Vereinsleben | 11


Vereinsleben

Ratgeber Renovierung & Modernisierung

Faschingsball im AWO Seniorenheim am Rosenmontag

Las Vegas in Bayern

Bürgerreporter

Michael Ackermann:

Auch für

die Senioren des

AWO Seniorenheimes

am Friedberger Rothenberg

ging nun so langsam die

fünfte Jahreszeit zu Ende. Bevor

aber am Aschermittwoch wieder

die normale Zeitrechnung

begann, fand am Rosenmontag

noch unser großer Faschingsball

statt. Bei Kaffee, Krapfen und

musikalisch unterhalten vom

Duo Käpt‘n Glück, erwarteten

alle gespannt den Auftritt der

Faschingsgesellschaft „Zell ohne

See“. Angeführt vom Hofstaat,

mit Prinzenpaar und Hofmarschall,

begeisterten die Garden

das Publikum. Mit wunderschönen

Kostümen und klasse Tanz-

Musik mit Käpt‘n Glück

Kindergarde

Großer Faschingsball mit der FG „Zell ohne See“ am Friedberger Rothenberg

darbietungen beeindruckte die

Prinzengarde unsere Senioren.

Aber auch die Ranzengarde, mit

Siegfried & Roy und ihren Tigern,

sowie die Kindergarde mit

ihren lustigen Speedy-Mäusen

fanden alle Anwesenden hinreißend.

Eine große Ehre erwies

das Prinzenpaar unserem Koch

mit der Verleihung des diesjährigen

Faschingsordens von „Zell

Prinzen- und Ranzengarde

Show-Tanzgruppe

ohne See“. Beim gemeinsamen

Abendessen hat er gleich bewiesen,

dass er dessen wirklich

würdig ist. Bis dahin sorgte aber

erst einmal Käpt‘n Glück für gute

Unterhaltung. Einige närrische

Gäste bildeten den „Background“

für Käpt‘n Glück, andere tanzten

aber auch ganz „freiwillig“ mit.

Zum Beitrag: http://www.myheimat.de/2492145/

Dämmen zahlt sich aus: Förderungen nutzen

und effektiv Energie sparen

Neubau hui, Altbau pfui: Während

neue Eigenheime mit Energieeffizienz

glänzen, sind unzählige

Bestandsgebäude wahre

Energieschleudern. Da die Wärmedämmung

nicht ausreicht

oder vollkommen fehlt, geht über

Dach, Fenster und Außenwände

wertvolle Heizwärme verloren.

Das Einsparpotenzial liegt nach

Berechnungen des Gesamtverbands

Dämmstoffindustrie (GDI)

bei bis zu 70 Prozent - ein Effekt,

der sich bereits bei der nächsten

Heizkostenrechnung spürbar

bemerkbar machen würde. Investitionen

in eine energetische

Sanierung zahlen sich also aus,

zumal Hauseigentümer verschiedene

Fördermöglichkeiten

nutzen können. Das aktuell niedrige

Zinsniveau sorgt dafür, dass

die „Dämmrendite“ durch die

erzielten Energieeinsparungen

noch attraktiver ausfällt. Besonders

gefragt ist beispielsweise

das Programm „Energieeffizient

sanieren“ der KfW-Bank, aus

dem Kredite bis maximal 75.000

Euro bewilligt werden. Neben

den bundesweiten Programmen

haben viele Länder und Kommunen

eigene Förderprogramme

aufgelegt. Unter www.energiefachberater.de

findet man kompetente

Ansprechpartner. Text:

djd/pt, Fotos: djd/Gesamtverband

Dämmstoffindustrie GDI,

djd/Gesamtverband Dämmstoffindustrie

GDI/FMI

Ihr Spezialist für Einzelanfertigungen

Frühjahrszeit ist Gartenzeit,

planen Sie schon jetzt !

• Holzterrassen

• Terrassenüberdachungen

• Sichtschutzwände

• Gartenhäuser

• Geräteschuppen

• Balkone

Weilerweg 17 | 86316 Friedberg

Tel: 08 21/6 09 95 52 | Fax: 0821 / 609 95 54

Mobil: 01 73 / 8 60 42 78

E-Mail: schreinerei.kraus@gmx.de

Wir machen aus

Sonnenschutz

Schattenschön.

Farben • Tapeten • Gardinen • Bodenbeläge

Sonnen- und Insektenschutz

indi viduell konzipiert, inszeniert und

montiert von Ihrem Raum 3 -Premium-Partner

Premium-Partner

für Wohngestaltung

• Ausführung sämtlicher

Maler- und

Tapezierarbeiten

• Fassadenanstriche

• Bodenlegerarbeiten

• Montagearbeiten

Suche Bau- und Möbelschreiner

ab 01. April 2013

Jalousie

Lamelle

Flächenvorhan

Plissee

Rollo

Insektenschut

Markise

Valentins-Kaffeenachmittag

Valentinsdekoration

Ludwigstr. 22 • 86316 Friedberg

Tel. 0821/602121 • www.farben-glass.de

Die Stadtkapelle Friedberg lädt zum Starkbierfest ein

Friedberger Starkbierfest in

Losinger‘s Hofschänke

Bürgerreporterin

Christl Fischer:

Am Samstag, den

23.03.2013 veranstaltet

die Stadtkapelle

Friedberg e.V. ab 18.00

Uhr das Friedberger Starkbierfest.

Fastenpredigt und

musikalische Umrahmung

Die Fastenpredigt hält Anton

Oberfrank. Die Stadtkapelle

spielt unter der Leitung von Andreas

Thon.

Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Zum Beitrag: http://www.

myheimat.de/2491793/

Was? Wann? Wo?

Was: Friedberger Starkbierfest

Wann: 23.03.2013, 18 Uhr

Wo: Losinger‘s Hofschänke

Wulfertshausen

Radegundisstraße 22

Der Tag der Liebenden und Ehepaare:

Valentinstag im AWO Seniorenheim

die eingeladene Pianistin, gerade

an diesem Tag auf dem Weg zu

uns, einen Autounfall und konnte

somit nicht mehr auftreten. Zum

Glück ist ihr selbst nichts Ernstes

zugestoßen. Was aber nun tun?

Ohne Musik ist doch so ein Va-

Bürgerreporter

Michael Ackermann:

Für diesen

Tag hatten sich

unsere Mitarbeiterinnen

des betreuenden Dienstes

wieder etwas ganz Besonderes

einfallen lassen. Für den gemeinsamen

Kaffeenachmittag halb so schön.

lentins-Kaffeenachmittag

schmückten sie unseren Speisesaal

und dekorierten die Tische.

Musik vom Plattenspieler

Mit den Bewohnern hatten sie

vorher schon einen ganz besonderen

Kuchen gebacken. Schnell

noch ein bisschen garniert und

dann schmeckte er allen natürlich

besonders gut. Leider hatte

nur

Die rettende Idee fand sich in

unserer umfangreichen alten

Schallplattensammlung.

Schnell den Plattenspieler herausgesucht

und so manche

schöne alte Schallplatte begeisterte

erneut unsere Senioren.

Zum Beitrag: http://www.myheimat.de/2492150/

12 | Vereinsleben

Ratgeber Renovierung & Modernisierung | 13


Lust auf Frühling: afa 2013 mit vielen neuen Attraktionen

Bayerisch-Schwaben hat ein großes Schaufenster und das heißt afa! Rund 600

Austeller präsentieren vom 16. bis 24. März eines der umfassendsten und qualitativ

hochwertigsten Angebote der letzten Jahre zu den Themen Bauen und

Wohnen, Haushalt, Nahrungs- und Genussmittel, Mode, Automobile, Freizeit

und vieles mehr. Dazu dürfen sich die Besucher auf mitreißende Modenschauen,

Sport & Tanz, Computerspiele, lebende Werkstätten und jede Menge Angebote

zum Ausprobieren und Mitmachen freuen. Zwischen 90.000 und 100.000 Besucher

werden auf der afa2013, einer der führenden Verbrauchermessen Süddeutschlands,

wieder erwartet.

Original regional: Bayerisch-Schwabens schönste Seiten

Den idealen Auftakt zur afa2013 bietet die Halle 1 mit vielen attraktiven regionalen

Angeboten für Naherholung, Sport, Genuss und Kultur, dazu zeigen sich Städte und

Landkreise in Bayerisch-Schwaben von ihren schönsten Seiten. Stets dicht umlagert

ist die Showbühne in Halle 1, hier präsentiert Augsburgs beliebtester Sender hitradio

rt.1. mitreißende Modenschauen, Nachwuchstalente, Sport, Tanz und Comedy.

Überblick & Know-how für Bauherren und Sanierer

Anzeige

So hat man‘ s gern: Der Angebotsbereich „bauen + wohnen“ bietet den perfekten

Überblick, optimale Vergleichsmöglichkeiten und nützliche Anregungen für Bauherren,

Sanierer und Ideensammler. Rund 200 kompetente Anbieter, viele von ihnen

aus Bayerisch-Schwaben, stellen in den Hallen 2 und 3 sowie im Freigelände die neuesten

Angebote für Bau, Ausbau, Energietechnik und Garten vor. Ein breites Angebot

präsentiert auch der Bereich „Wohnen und Einrichten“ mit innovativen Produkten

für den Wohn-, Arbeits- und Schlafbereich.

Regionale Kompetenz vor Ort: das Handwerk auf der afa

Regionales Know-how ist eine der besonderen Stärken der afa. Bauherren

können sich viel Zeit und Aufwand sparen, wenn sie sich mit den Experten

während eines Messebesuchs ausführlich unterhalten. Zehn Innungsbetriebe

unter der Regie der Kreishandwerkerschaft Augsburg präsentieren dieses Jahr

wieder ihre Leistungsfähigkeit.

Küchen & Kochen: Boom ungebrochen

Das beweist die afa2013 mit ihrem Küchenangebot vom preiswerten Modell für

den jungen Haushalt bis zur maßgeschneiderten Luxusküche für ambitionierte Ansprüche

(Halle 2). Ein breites Angebot an Kochgeräten und Kochzubehör sowie Nahrungs-

und Genussmitteln präsentieren die Firmen in Halle 5.

Lust auf Frühling – Gartenwelten auf der afa

Mag es auch draußen noch so kalt und ungemütlich sein, auf der afa 2013 hat

bereits der Frühling Einzug gehalten. Die Gartenwelten in Halle 5 empfangen den

Be sucher mit einem farbenfrohen, ebenso aufwändig wie kunstvoll arrangierten

Blütenmeer aus tausenden von Pflanzen. Zentrum ist ein sieben Meter hoher Spiegelturm,

dessen vier von unten beleuchtete Laufstege die „Stars“ der Gartenwelten

2013 in Szene setzen.

afa-Autoschau: Bitte einsteigen zur Probefahrt

Neuheiten und attraktive Angebote stehen im Mittelpunkt der AutoSchau 2013. Mit

dabei sind Limousinen, Kombis, Cabriolets und SUVs. Am besten selber testen –

Probefahrten sind ab Gelände möglich!

Digital & Fun: Paradies für Spielefreunde & Multimediafans

Das Multimedia-Event Digital & Fun feiert Premiere auf der afa 2013! Neun Tage

lang wird die Halle 6 zum Spieleparadies für Multimediafans und Schnäppchenjäger.

Unter den Neuheiten befinden sich die neuesten Tablet-PCs, iBook-Reader, PC- und

Konsolenspiele, Zubehör für iPhone und iPads, Smartphones, oder die neuesten

Spiele der Nintendo Konsolen. Alle Spiele können übrigens direkt auf der Messe zu

Sonderpreisen erworben werden.

Sonderthemen – die i-Tüpfelchen der afa2013

Das Angebot an ideellen Themen auf der afa ist dieses Jahr besonders groß. So macht

„Bella Italia“ mit seinem typisch italienischen Markt und Live-Musik Lust auf den

nächsten Urlaub, während uns „Augsburg International“ die Kultur und Heimat vieler

hier lebender Nationen näher bringt (beide Halle 4). Ein breites Spektrum von

Keramiken über Schmuck aus unterschiedlichsten Materialien, Lederkunst bis hin zu

hochwertigen Naturprodukten wie Seifen und Kosmetika bietet der Kunsthandwerkermarkt

in Halle 2. Auch die Kunst kommt auf der af2013 nicht zu kurz: Das internationale

Bildhauersymposium „die vier winde“ im Freigelände und die thematisch

dazu passende, mit internationalen Skulpturen und Gemälden. bestückte Ausstellung

in Halle 2 dürfte auch hohen kulturellen Ansprüchen gerecht werden.

Daten und Fakten:

Termin: 16. – 24. März 2013

Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr

Eintrittspreise: Erwachsene 10,- Euro

Rentner, Studenten und

Schüler ab 11 Jahre

7,- Euro

Nachmittagskarte (ab 15 Uhr) 7,- Euro

Familienkarte

(2 Erwachsene und 3 Kinder bis 16 Jahre) 21,- Euro

Kinder bis einschließlich

10 Jahre haben freien Eintritt

LEW Card und KAROCARD: Ermäßigung gegen Vorlage von Kundenkarten

der Lechwerke und Stadtwerke Augsburg( 7 statt 10 Euro)

Weitere Informationen unter www.afa2013.de

Verlosung!

mh bayern verlost 12x2 Freikarten!

Beitrag zur Gewinnspielteilnahme unter

www.myheimat.de/2491262

Teilnahmeschluss ist der 7. März. Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Ratgeber Energie: Heizung & Sanitär

Ratgeber Energie: Heizung & Sanitär

Bis zu 1.050 Euro:

Stadtwerke fördern effizientes Heizen

Anzeige

Das Effizienz-Förderprogramm der Stadtwerke Augsburg

Flexibler heizen

mit System

Der Wunsch nach Unabhängigkeit

und Flexibilität zeigt sich

nicht nur etwa bei Mobilfunkverträgen,

sondern immer öfter

auch bei modernen Heizsystemen,

die von vornherein modular

ausgelegt sind. Denn gerade in

Zeiten steigender Energiepreise

und knapper werdender fossiler

Energieträger ist es klüger, nicht

nur auf ein Pferd zu setzen, sondern

sich größtmögliche Flexibilität

ins Haus zu holen. Von der

Öl- und Gasversorgung beispielsweise

wollen die meisten Bundesbürger

auf Dauer nicht abhängig

sein: Einer Umfrage von

homesolute.com zufolge, einem

Online-Ratgeber für Bauherren

und Renovierer, könnten sich 96

Prozent den Abschied von Heizöl

als Energieträger vorstellen.

Was liegt da näher, als beim Neubau

und bei der Modernisierung

der bestehenden Heizungsanlage

fossile Energieträger durch erneuerbare

zu ersetzen oder sie zu

ergänzen - zum Beispiel durch einen

Kachelofen, Heizkamin oder

Kaminofen, der perfekt mit allen

anderen Heizsystemen kombiniert

werden kann. So heizt man

unabhängig und zukunftssicher,

schont zudem die Umwelt und

spart auf lange Sicht auch bares

Geld.

Text: (djd/pt); Fotos: djd/Arbeitsgemeinschaft

der deutschen Kachelofenwirtschaft

e.V.

Wege zum Wohlfühlbad:

Der Fachmann hilft Ihnen!

Zu allererst sollte man sich der

Tatsache bewusst sein, dass ein

neues Bad in der Regel für eine

Nutzungsdauer von 20 Jahren

oder mehr konzipiert wird.

Es muss also einerseits den jetzigen

Nutzungsgewohnheiten

entsprechen, die sich andererseits

mit Sicherheit mit zunehmendem

Alter verändern werden.

Denn Nachbessern kann

teuer werden und der handwerkliche

Aufwand für nachträgliche

Arbeiten ist ebenfalls nicht zu

unterschätzen. Eine Planung, die

neben der Optik auch den Nutzwert

in den Mittelpunkt rückt,

zahlt sich nicht erst in späteren

Jahren aus. Den Komfort rutschsicherer

Böden oder einer bodenebenen

Dusche weiß man schnell

zu schätzen, beispielsweise wenn

Kinder im Haushalt sind. Oft sind

es schon Kleinigkeiten, die bei

der Einrichtung den Unterschied

ausmachen, weiß auch Badexperte

Michael Ritz von TopaTeam

Wohnkultur. „Ergonomische

Schubladen und Schränke zählen

ebenso dazu wie die richtige

Höhe des Waschtisches oder

eben auch ein rutschhemmender

Bodenbelag. Daher würde ich

raten, vor einer umfassenden

Modernisierung stets die Beratung

durch einen Fachmann in

Anspruch zu nehmen.“

Text: (djd/pt); Fotos: djd/IV-Engers,

djd/Geberit

Mit einem Effizienz-Förderprogramm

für Hausneubauten und

–sanierungen unterstützen die

Stadtwerke Augsburg umweltschonendes

Heizen. Bis zu 1.050

Euro erhalten Hausbesitzer von

den Stadtwerken, wenn sie sich

für eine effiziente Erdgasheizung

entscheiden. Mit Hilfe eines Baukastensystems

kann sich der

Hausbesitzer sein persönliches

Energiekonzept zusammenstellen.

Einzelne Boni setzen sich zu einem

Gesamtförderbetrag zusammen,

der über Förderschecks ausbezahlt

wird.

Voraussetzung für die Förderung

ist ein neu erstellter Erdgashausanschluss

und der Bezug von

Stadtwerke Erdgas. Entscheidet

sich der Eigentümer zusätzlich für

Niedertemperatur- oder Brennwerttechnik,

Erdgaswärmepumpe,

Blockheizkraftwerk, Solaranlage,

kontrollierte Wohnraumlüftung

oder den Stadtwerke Regenio-

Tarif mit CO2-neutralem Erdgas,

ergibt sich nach dem Baukastensystem

jeweils ein individueller

Förderbetrag. Es gilt: Je mehr in

die Umwelt investiert wird, desto

höher ist der Förderbetrag.

Die Teilnahme am Effizienz-Förderprogramm

ist einfach: Zunächst

werden Hausbesitzer und Bauherren

von einem Fachberater der

Stadtwerke Augsburg umfassend

über den Einsatz von Erdgas in

Verbindung mit innovativen Umwelttechniken

informiert, es wird

gemeinsam ein persönliches Energiekonzept

erstellt und der Förderbetrag

ermittelt. Nachdem der

Hausanschluss fertig ist, werden

die Förderschecks aktiviert. Der

Fachberater ist während der Umsetzung

des Energiekonzeptes der

persönliche Ansprechpartner zu allen

Fragen in Sachen Umwelttechnik

und Versorgungsanschluss.

Weitere Informationen im Internet (www.sw-augsburg.de)

oder im Kundencenter der Stadtwerke Augsburg am Hohen Weg.

KLAUS GREPPMAIR

SANITÄRTECHNIK

• Reparaturen

• Alt- und Neubauten

• Badrenovierung

• Komplettsanierung

• Rohrreinigung

Wiffertshauser Str. 32 | 86316 Friedberg | Tel.: 0821 / 605905

Fax: 0821 / 60 3107 | E-Mail: klaus.greppmair@t-online.de

Schüssler Heizung GmbH: Heizungsbau

in der dritten Generation

Anzeige

Öl-, Gas- und Solarheizungen

Kundendienst

Mindelstrasse 10, 86165 Augsburg

Tel:0821/713117, Fax:0821/713168

schuessler-heizung@t-online.de

www.schuessler-heizung.de

Richard Schüssler ist in die

Fußstapfen seines Vaters und

Großvaters getreten – der Heizungsbaumeister

betreibt das

Unternehmen schon in der dritten

Generation. Zum Familienbetrieb

gehört auch seine Ehefrau,

die sich nicht nur um die drei

Kinder der Familie kümmert,

sondern Richard Schüssler auch

im Büro unterstützt. Neben dem

Heizungsbau ist der Betrieb auch

im Bau von Solaranlagen und von

Pellet-Heizungen (zertifiziert von

Viessmann) sowie von Öl- und

Gasheizungen ein kompetenter

Ansprechpartner. Zwei weitere

langjährige Mitarbeiter unterstützen

Richard Schüssler dabei.

Und nicht nur beim Bau, sondern

auch beim Kundendienst, der

auch den Notdienst einschließt,

garantiert das bewährte Team

saubere Arbeit.

16 | Ratgeber Energie: Heizung & Sanitär

Ratgeber Energie: Heizung & Sanitär | 17


Ratgeber Recht

Ratgeber Recht

Alle Jahre wieder

- der Kampf mit der Steuererklärung

Anzeige

Ratgeber Auto-Check und Gebrauchtwagen

Der 31. Mai 2013 steht zwar noch nicht vor der

Tür. Erfahrungsgemäß ist er aber schneller da, als

man denkt. Dies ist der Stichtag zur Abgabe der Einkommensteuererklärung,

wenn die Steuererklärung

selbst erstellt wird. Jedes Jahr aufs Neue stellt sich

wieder die Frage, was man alles heraussuchen muss

für dieses lästige Prozedere.

Als kleine Hilfestellung hierzu bieten wir Ihnen

diese Aufstellung der wichtigsten be nötigten Unterlagen

an. So individuell wie jeder einzelne von uns

ist aber auch seine Steuerer klärung. Daher kann

diese Aufstellung nur beispielhaft sein.

Notwendige Unterlagen:

□ Lohnsteuerbescheinigung

□ Lohnersatzleistungen

(Arbeitslosengeld, Kurzarbeitergeld,

Mutterschaftsgeld, Krankengeld)

□ Rentenbezüge

(Nachweise zu Rentenzahlungen, auch

von Versicherungen)

□ Kapitalerträge

(Steuerbescheinigungen, Privatdarlehen,...)

□ Vermietungseinkünfte

(Mietvertrag, Reparaturen,

Hausgeldabrechnung)

□ Anlage VL

(Bausparvertrag)

□ Anlage AV

(Riesterrente)

□ Kinder

(Ausbildungsvertrag, Immatrikulations bescheinigung)

Nützliche Unterlagen (zum „Absetzen“):

□ Arbeitsmittel

(alles was Sie für Ihre nichtselbständige

Arbeit selbst gezahlt haben)

□ Ausbildung

(im nicht ausgeübten Beruf )

□ Behinderung

(Schwerbehindertenausweis)

□ Beiträge zu Berufsverbänden

(z. B. Gewerkschaft)

□ Bewerbungskosten

□ Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte

□ Handwerkerleistungen

(Handwerkerrechnungen für Arbeiten im eigenen

Haushalt; keine Barzahlung; Verwalterabrechnung

bei Miet-/Eigentumswohnung)

□ Haushaltsnahe Dienstleistungen

(Rechnungen für z. B. Gartenpflege etc.; keine

Barzahlung; Verwalterabrechnung bei Miet-/

Eigentumswohnung)

□ Kinderbetreuungskosten

(Krippen-, Kindergartenvertrag; keine Barzahlung)

□ Krankheitskosten

(Medikamentenzuzahlungen, Praxisgebühr,...)

□ Spenden

□ Versicherungen

(Leben, Unfall, Kranken, Kfz-Haftpflicht,

Privathaftpflicht,...)

□ Werbungskosten Vermietung

(Schuldzinsen, Abschreibung, Versicherungen,

Reparaturen,...)

Wenn Ihnen alles zuviel sein sollte, erstellen wir

gerne für Sie die Einkommensteuererklärung.

Rufen Sie uns doch einfach an. Wenn Sie nicht

mehr gut zu Fuß sind, kommen wir auch gerne

zu Ihnen ins Haus.

Dipl.-Jur. Michael Rosner

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Steuerrecht

Der Autor ist Sozietätspartner der

Kanzlei Rosner

Am Hopfengarten 39-41

86316 Friedberg

www.kanzlei-rosner.net

E-Mail: info@kanzlei-rosner.net

Der Gebrauchtwagen-Markt wächst und wächst

Nur knapp jeder vierte Käufer investiert in einen Neuwagen

Der Automarkt wird immer

kunterbunter. In einem Bereich

zeichnet sich jedoch ein deutlicher

Konsumtrend ab: Immer

mehr Autokäufer investieren lieber

in einen gebrauchten als in

einen nagelneuen Wagen. Dies

ergab eine aktuelle Studie des

KÜS Trend Tacho.

Insgesamt wollen wieder rund

8 Prozent aller Autofahrer in

Deutschland im nächsten halben

Jahr ein Fahrzeug erwerben. Von

diesen interessiert sich aber nur

noch knapp jeder Vierte für einen

Neuwagen (27 Prozent), ein

Rückgang von 19 Prozentpunkten

im Vergleich zur Vorjahreserhebung.

Trotz Linie 6 immer noch in Hochzoll!

AUTOGLAS SCHÖTTL

KFZ-MEISTERBETRIEB

Wir lösen Ihre Probleme!

Friedberger Straße 152 · 86163 Augsburg-Hochzoll

Tel: 08 21/26 28 570

Umgekehrt sind sich 31 statt

21 Prozent sicher, einen Gebrauchten

kaufen zu wollen. Vor

allem Fahrzeuge der Mittelklasse

(42 Prozent Anteil) und Kleinwagen

(23 Prozent) sind bei Gebrauchtauto-Käufern

weiterhin

beliebt. Speziell Kleinwagen werden

immer häufiger nachgefragt,

ihr Anteil an der Gesamtnachfrage

nahm binnen Jahresfrist von

6 auf 23 Prozent zu.

Als Antrieb favorisieren 44 Prozent

der Befragten einen Benziner

und 39 Prozent einen Diesel.

Allerdings gibt es einen neuen

Trend: 13 Prozent der Autofah-

rer sind sich nicht sicher, welche

Antriebsart sie wählen wollen, im

Vorjahr waren es nur 3 Prozent.

Besonders wichtig scheint für

die Interessenten eine aktuelle

Hauptuntersuchung zu sein, 81

Prozent der Befragten sprachen

sich dafür aus. Wichtig ist für

drei von vier Käufern aber auch

eine Gebrauchtwagengarantie.

(Text: dmd)

Fotos: Grey59 / pixelio.de, dmd/

ZDK, neumi / pixelio.de

Sie möchten mit Ihrer Werbeanzeige

genau Ihre Region erreichen?

Zu guter Letzt:

„Auch wir bescheißen gelegentlich,

auch wir verstoßen gegen

Regeln.“

Bundesfinanzminister Wolfgang

Schäuble beim Tag der offenen

Tür am 18.08.2012 in Berlin

Mit dem myheimat-Magazin friedberger

erreichen Sie Ihre wichtigste Zielgruppe

direkt vor Ort. Das farbige Hochglanz magazin

erscheint mit einer Auflage von 11.600

Exemplaren jeden Monat.

Dank unserer kostenlosen Haushaltsverteilung erreichen

Sie alle Briefkästen in Friedberg, Stätzling, Wulfertshausen,

Wiffertshausen, Rederzhausen und Hügelshart.

Das weitere Umland zusätzlich über ergänzende Auslagestellen!

Tel.: 0821 - 25 92 84 - 802 • e-mail:anzeigen.friedberg@mh-bayern.de • www.myheimat.de

18 | Ratgeber Recht

Ratgeber Auto-Check und Gebrauchtwagen | 19


Ratgeber Reise

Ratgeber Fit in den Frühling

®

Figure Salons

SINGAPUR: SelAmAt dAtANG – WIllkommeN

Ein Reisebericht von Daniela Steenbeeke aus Ihrem TUI-ReiseCenter Friedberg

Fliegt man mit Singapore Airlines nach Osten bietet

sich ein Stopover in Singapur an. Die Insel Singapur

liegt 137 km nördlich des Äquators und bildet den

südlichsten Punkt des euro-asiatischen Kontinents.

Die Hauptinsel ist 42 x 23 km groß. Zu diesem Stadtstaat

zählen außerdem 59 kleinere Inseln. Dass Singapur

eine Stadt der Superlative ist, sieht man an zahlreichen,

aufwändigen Vorhaben, mit denen die begrenzte Inselfläche

ständig erweitert wird. Singapur ist eines der dichtbesiedeltsten Länder

der Erde: 7022 Einwohner pro Quadratkilometer. Die knapp 5 Mio. Einwohner

setzen sich zusammen aus ca. 3,2 Mio. Staatsbürgern, 500.000

dauerhaft ansässigen Ausländern und 1,3 Mio. Gastarbeitern. Durch diese

Vielzahl von Kulturen, die in Singapur leben, herrscht dort ein reges

multi-kulti Treiben.

Vom Flughafen sind es nur ca. 17 km in die Stadt und nach einem kurzen

Transfer kommt man schon in seinem Hotel an: in jeder Preisklasse ist

etwas zu finden. Außergewöhnlich ist das neue Stadtviertel MARINA BAY

rund um den Singapur Flyer (165m hohes Riesenrad), das in den letzten

Jahren komplett auf aufgeschüttetem Land entstand und worauf das einzigartige

Hotel Marina Bay Sands gebaut wurde: 3 Türme mit jeweils 55

Etagen sind in 191 m Höhe mit dem 340m langen Sands Sky Park Dachgarten

miteinander verbunden. Auf dem Dachgarten befindet sich eine

Bar, Restaurants, der 146 m lange Infinity Pool und der gigantischen

Blick auf die Stadt ist unbeschreiblich. Man sieht zum einen über den

Marina Bay Sands Park auf den Hafen, der weltweit der modernste und

geschäftigste ist und der sich 30km entlang der Küste erstreckt. Auf der

anderen Seite blickt man auf die Marina Bay, den Financial District und

den Singapore River – atemberaubend. Desweiteren bietet die Anlage

ein Casino, Eislaufbahn, Einkaufszentrum, ein architektonisch beeindruckendes

Museum. Nachts sieht man eine beeindruckende Lasershow.

Nicht verpassen sollte man, die „Gardens by the Bay“ zu besuchen, eine

Gartenanlage der Superlative: ein 54 Meter hoher Glasdom mit unzähligen

Pflanzen, einer Nebelwald-, Blumenhalle und im Außenbereich bis zu

50 Meter hohe Mammutbäume aus Stahl, deren Stämme als Vertikalgärten

mit Kletterpflanzen zuwachsen und, und, und...!

Singapur bietet allerhand zu entdecken – am besten auf einer Stadtrundfahrt.

In CHINATOWN wurden viele alte Ladenhäuser aufwendig

restauriert und ein Besuch des Chinatown Heritage Centre gibt einen

interessanten Einblick in die Geschichte dieses Viertels, für das man

sich unbedingt Zeit nehmen sollte. Man darf einen Besuch im Buddha

Tooth Relic Temple und Museum nicht missen, in dem ein Zahn Buddhas

einen würdigen Platz gefunden hat. In LITTLE INDIA mit seinen

Hindu-Tempeln und Moscheen, Curry-Restaurants, Goldgeschäften, Läden

voll mit bunten Saris und leckeren Obst-, Gemüse- und Gewürzläden

taucht man in eine ganz andere Welt. KAMPONG GLAM mit der Sultan-

Moschee ist das Viertel der Muslime. Das KOLONIALE SINGAPUR mit

den Gebieten beiderseits des Singapore River mit seinen sehr schönen,

restaurierten Säulenbauten: hier entstanden die ersten Siedlungen und

1819 ging Sir Stamford Raffles an Land und begann mit dem Ausbau des

Handelsstützpunktes. Das Wahrzeichen der Stadt, der Merlion, speit seine

Wasserfontäne und man sollte auch nicht verpassen, im bekanntesten

Hotel der Stadt, dem Raffles Hotel (was früher an der Küste Singapurs

20 | Ratgeber Reise

Anzeige

lag) an der berühmten Long Bar einen Singopore Sling zu trinken und

in kolonialen Zeiten zu schwelgen. Für den Abend bietet sich eine Bootstour

auf einem umgebauten Proviantschiff (bumboats) an. Vorbei am

neoklassizistischen Fullerton Hotel mit seiner wunderschönen Terrasse

am Flussufer beendet man die Fahrt unterhalb der Brücken des Singapore

River und genießt den Abend in einem der zahlreiche Restaurants mit

den unterschiedlichsten Küchen der Welt direkt am Ufer.

Singapur, das Shoppingparadies, lässt in den zahlreichen Malls u.a. in

der Orchard Road keine Wünsche offen. Museen und Theater bieten viel

Kultur und hat man noch Zeit, lohnt ein Besuch im berühmten Zoo oder

man fährt auf die Vergnügungsinsel SENTOSA ISLAND (sehr gut auch

mit Kindern) und besucht die Themenparks: Universal Studios, Aquarium,

Schmetterlingspark, Museen, 4-D-Kinos und tropische Badelagunen.

Kostenlose Shows am Abend und ein Besuch im Casino runden den Tag

ab.

Singapur ist auf alle Fälle eine Reise wert – eine faszinierende Metropole

unserer Welt.

Ihr Partner in Sachen Urlaub

Altstadt Reisebüro Friedberg GmbH

Ludwigstraße 3, 86316 Friedberg, Tel. 0821/604083

friedberg1@tui-reisecenter.de

Die besten Gesundheitstipps

für die Übergangszeit

Morgens auf dem Weg zur Arbeit

ist es kühl, in der Mittagspause

hat es draußen freundliche 20

Grad, gegen Abend wird es wieder

frostig und im Büro ist nach

wie vor trockene Heizungsluft

angesagt: In der Übergangszeit

muss der menschliche Organismus

mit starken Temperaturschwankungen

zurechtkommen.

Wer sich jetzt nicht warm genug

anzieht, kann sich leicht eine

Erkältung holen. Die Kälte sorgt

dafür, dass die Schleimhäute weniger

gut durchblutet sind. Das

schwächt die Abwehrkräfte und

macht den Weg frei für Krankheitserreger.

Damit es nicht so

weit kommt, ist im Frühjahr

Manuela Nestmeier

Systemkosmetik Hautnah

Münchner Str. 2

86316 Friedberg

Tel.: 08 21 / 60 70 700

www.systemkosmetik-hautnah.de

• Wellness-Tagesfarm

• Kosmetikpraxis

• Dauerhafte Haarentfernung

• Fußpflege-Nagelstudio

• Permanent Make-up

ausreichend warme Kleidung

besonders wichtig. Wer mehrere

dünne Kleidungsschichten übereinander

trägt, kann sich schnell

den wechselnden Temperaturen

anpassen. Kommt es dennoch zu

einem Schnupfen, sollte man zunächst

einmal viel trinken, etwa

verdünnte Fruchtsäfte, Kräutertees

und Gemüse- oder Hühnerbrühe.

Gegen eine verstopfte

Nase können Schnupfensprays

auf Basis einer hypertonen Meersalzlösung

helfen.

Text: (djd/pt)

Fotos: djd/Aspecton/fotolia.de/

Gennadiy Poznyakov, djd/Aspecton/fotolia.de/detailblick,

djd/

Aspecton/fotolia.de/PeggyBlume

Stammzellenpflege von !QMS Medicosmetics

Inspiriert von den neuesten Ergebnissen der

Stammzellenforschung, enthält Cellulare Marine

erstmalig Stammzellen aus dem Vegetationsgewebe

des Seefenchels. Mit Hilfe eines patentierten,

extrem aufwändigen Verfahrens werden

die pflanzlichen Stammzellen gewonnen und ihr

Einsatz in der Kosmetik ermöglicht. Stammzellen

gelten als Quelle jugendlicher Haut. Ihre Fähigkeit

zur Hauterneuerung, die mit zunehmendem Alter

jedoch nachlässt, gilt es zu schützen und möglichst

lange aufrecht zu erhalten. In den Seefenchel-Stammzellen

findet man alle lebenswichtigen

Nährstoffe und vitalen Inhaltsstoffe zum Schutz

der Haut-Stammzellen.

Cellular Marine ist die Anti-Aging Pflege, deren

einzigartige Kombination der besten Inhaltsstoffe

und fortschrittlichsten Technologien sie zu der

luxuriösesten, leistungsstärksten Pflege, die jemals

für die Haut entwickelt wurde machen. Jeder

Wirkstoff für sich ist ein Experte auf seinem

Gebiet — zusammen bilden sie ein unschlagbares

Team gegen vorzeitige Hautalterung.

Für die Augenpartie haben jüngste Forschungen

ergeben, dass die Stammzellen aus den Blättern

der rostroten Alpenrose besonders dazu geeignet

sind, den empfindlichen Augenbereich zu schützen

und vorzeitiger Hautalterung nachhaltig zu

begegnen.

Ich biete an:

► Bewegungstische zum Slendern

► Rollen-Massage

► Pneumatische Pulsation

► Schröpfen

► Ultraschall-Behandlung

► Kosmetische Behandlungen

► Kosmetik von KLAPP

Figur- und Bewegungsstudio Georgetta Döhner

Mohnstr. 10 • 86316 Friedberg Tel.: 0821/609104 • Mobil 01 73/9 70 67 70

- med. Fußpflege -

alle Kassen

HELENE MEISTER

Tel.: 08 21 - 66 -34 94

Fachgerechte

Neu im Team:

Fachpraxis für

Fußpflege Franziska mit Seemann

HAUSBESUCH

Diabetiker

Podologin

Über 25 Jahre Qualität am Fuß

Zwölf-Apostel-Platz 16 Hochzoll Süd

Anzeige

Die Alpenrose, selten und kostbar zugleich, ist

eine typische Alpenpflanze, die in den Höhen

von 3000m wächst. Dort ist sie extremen klimatischen

Bedingungen wie Kälte, UV-Strahlung und

Trockenheit ausgesetzt und kann nur mit Hilfe

von speziellen Schutzmechanismen überleben.

Cellular Alpine macht sich diese natürlichen Abwehrsysteme

zu nutze, indem erstmals pflanzliche

Stammzellen aus den Blättern der rostroten

Alpenrose zum Einsatz kommen. Nach dem Vorbild

der Natur schützen die pflanzlichen Stammzellen

die Vitalität der hauteigenen Stammzellen.

Die Haut erhält mehr Widerstandskraft gegen

schädliche Umwelteinflüsse ein besonderer Vorteil

für den sensiblen Augenbereich.

Ratgeber Fit in den Frühling | 21


Der myheimat Veranstaltungskalender für März

Tragen Sie Ihre Termine für den nächsten Monat auf www.myheimat.de ein

Der Kinotipp des Monats

„Die Fantastische

Welt von oZ“

Filmstart: 07. März 2013

Abenteuer / Walt Disney

Bildgewaltiges, vor Einfällen übersprudelndes

Prequel zu „Der Zauberer von Oz“, das davon

erzählt, wie der Zauberer einst in die Fabelwelt

Oz kam. Vom Macher von „Spider-Man“.

Ostermarkt

Wann: 02./03.03.2013, Sa: 11-18 Uhr, So: 10-17 Uhr

Wo: Sisi-Schloss, Unterwittelsbach

Gospelkonzert: „Sing and pray – singe und bete“

Wann: 17.03.2013, 17 Uhr

Wo: Wallfahrtskirche Herrgottsruh

Bild: Roland Plomer

Ausstellung: Varieté - Alraunes wundersame Welt

Wann: bis 17.03.2013

Wo: Museum im Wittelsbacher Schloss Friedberg

Bild: Franz Scherer

Oscar Diggs genießt als mittelmäßiger Magier

eines kleinen fahrenden Zirkus einen

eher zweifelhaften Ruf. Während eines

Zwischenstopps in Kansas gerät er in einen verheerenden Wirbelsturm, und

Oscars Wagen wird erfasst und mitgerissen. Er findet sich in dem Zauberland

Oz wieder und ist überzeugt, das große Los gezogen zu haben - bis er die drei

Hexen Theodora, Evanora und Glinda trifft.

Sonderveranstaltungen für März

Ladies Night: „Save Haven –

Wie ein Licht in der Nacht“

Mittwoch, 06. März um 20.00 Uhr.

Samstag, 2. März

Ausstellung: Zoom (02.03.2013 - 17.03.2013)

Veranstalter: Kunstspechte Friedberg | Archivgalerie, Friedberg

Ostermarkt

Sisi-Schloss, Unterwittelsbach | 11:00 - 18:00

Sonntag, 3. März

Weißwurstessen

Feuerwehrheim, Stätzling | 10:00

Ostermarkt

Sisi-Schloss, Unterwittelsbach | 10:00 - 17:00

Verkaufsoffener Sonntag

Innenstadt, Aichach | 12:30 - 17:30

Montag, 4. März

Eduard Oswald zu Gast beim CSU-Stammtisch

Hotel Kuss, Friedberg | 19:00

Dienstag, 5. März

Erben und Vererben

Deutschherren-Gymnasium, Aichach | 19:30

Mittwoch, 6. März

Namibia - die Wüste lebt

Pfarrzentrum „Haus St. Michael“, Aichach | 19:30

Freitag, 8. März

JH-Versammlung Blumen-u. Gartenfreunde

Gasthof z. Schloss, Stätzling | 19:30

Gitarrenkonzert mit dem Machado-Quartett

Schloss, Blumenthal | 20:00

Samstag, 9. März

Altpapiersammlung

Friedberg

Konzert mit dem Trio Ardor

Sisi-Schloss, Unterwittelsbach | 19:30

Sonntag, 10. März

Internationaler Frauentag 2013

Wittelsbacher Schloss, Friedberg | 10:30

Stadtführung „Rund ums Wittelsbacher Schloss“

Marienbrunnen, Friedberg | 14:00

Samstag, 16. März

JHV-Sudetendeutsche Landsmannschaft

Gasthof z. Schloss, Stätzling | 15:00

Frühjahrskonzert der städtischen Jugendkapelle Friedberg

Stadthalle, Friedberg | 19:00

Kabarett mit Michael Dietmayr

Gasthof z. Schloss, Stätzling | 20:00

Sonntag, 17. März

Ausstellung: Die Reduktion der Form

KunstWerk, Friedberg | 14:00 - 18:00

Gospelkonzert: „Sing and pray – singe und bete“

Wallfahrtskirche Herrgottsruh, Friedberg | 17:00

Donnerstag, 21. März

Stressfrei ins Wochenende - Bewegung, Entspannung, Kinesiologie

RaumZeit, Friedberg | 10:00 Uhr

JHV-FC Stätzling + NW

Sportheim, Stätzling | 19:30

Freitag, 22. März

Sonntag, 24. März

33. Friedberger Kunstausstellung (24.03. - 06.04.2013)

Stadthalle, Friedberg

Orgelmusik zur Passion

Stadtpfarrkirche St. Jakob, Friedberg | 16:00

Osterschießen

Schützenheim, Stätzling | 19:30

Fischessen

Feuerwehrheim, Stätzling | 17:00

Osterturnier (31.03. - 01.04.2013)

Sportplatz, Stätzling

Mittwoch, 27. März

Freitag, 29. März

Sonntag, 31. März

Freitag, 5. April

Malen mit Kindern in der 33. Friedberger Kunstausstellung

Stadthalle, Friedberg | 15:00

Aktion Saubere Landschaft

Kindergarten, Stätzling | 08:00

Kirchenführung St. Stefan

Kirche St. Stefan, Friedberg | 14:00

Samstag, 6. April

Berliner Philharmoniker: Andris Nelsons

„Symphonische Welten“

Freitag, 08. März um 19.30 Uhr.

Simply the Best: „Heute bin ich blond“

Montag, 25. März um 20.00 Uhr.

Online-Verlosung | CinemaxX Augsburg verlost 16x2 Freikarten

www.myheimat.de/2492657 haben Sie die einmalige Chance, zwei

Kinofreikarten zu gewinnen. Klicken Sie einfach auf den Button

„Mitmachen“ und schon sind Sie dabei und zählen zu den potentiellen

Gewinnern. Sollten Sie gewinnen, steht Ihr Name vom 1. April

2013 bis 1. August 2013 auf der CinemaxX­Gästeliste und Sie können

die zwei Freikarten an einem beliebigen Tag innerhalb dieses Zeitraums

(ab 1. April im CinemaxX Augsburg direkt bei der City­Galerie)

einlösen (keine 3­D­Vorstellungen).

Teilnahmeschluss ist der 20. März 2013.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

22 | Kultur/Veranstaltungen

Kultur/Veranstaltungen | 23


Kultur/Veranstaltungen

Kultur/Veranstaltungen

Alles ausgestopft und zugenäht Grandiose Schöpfungen der Textilkünstlerin Stefanie Alraune Siebert Unglaubliche Szenerien

Willi Heckmeiers Straußeneier

Bunte Angebotsvielfalt beim Kunsthandwerkermarkt

Gute Stimmung

„Varieté. Alraunes wundersame Welt“

Ausstellung im Museum des Wittelsbacher Schlosses ist noch bis 17. März 2013 zu sehen

Lust auf Ostern

Kunsthandwerkermarkt im Erlebachsaal der Kissinger Paartalhalle begeisterte die Besucher

Bürgerreporter

Franz Scherer:

Unglaubliche Szenerien

erwarten

die Besucher der

neuen Alraune-Ausstellung –

freilich alles ausgestopft und zugenäht!

Würgeschlange Gala

Präsentiert werden höchst wundersame

Fähigkeiten und Rekorde.

Menschenfiguren vollbringen

merkwürdige Kunststücke

und erwachen in den Köpfen der

Gäste zum Leben.

Während die einen Besucher am

Roulettetisch mitfiebern, gruseln

sich die anderen vor der verfressenen

Würgeschlange Gala oder

sind einfach nur entzückt ob der

Schaumbadnummer des in einen

Frosch verwandelten Professors

Prinzhorn.

Der Geist von Salvador Dalí

Zu bestaunen sind ein Magier,

der Jungfrauen zersägt, der wiedererwachte

Geist von Salvador

Dalí, die Verschmelzungsnummer

einer Frau mit einem Riesenkraken

und vieles mehr. Die

Ausstellung wird aufgrund der

sehr guten Besucherresonanz bis

17. März 2013 verlängert.

Eintrittspreise Erwachsene 5,50

Euro, Ermäßigt 5,00 Euro, Familienkarte

10,00 Euro. Kinder und

Jugendliche bis 14 Jahre frei.

Text: Museum Friedberg Zum

Beitrag: http://www.myheimat.

de/2488342/

Öffnungszeiten

Museum im Wittelsbacher

Schloss Friedberg

Dienstag bis Freitag 14 bis 18 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage 11 bis

17 Uhr

Bürgerreporter

Franz Scherer:

Den zahlreichen

Besuchern beim

Kunsthandwerkermarkt

im Erlebachsaal der Kissinger

Paartalhalle war die Freude

auf den kommenden Frühling

und das Osterfest richtig anzumerken.

Bereits in den Vormittagsstunden

freuten sich viele Besucher beim

Gang durch die Stände über die

bunten Angebote der Kunsthandwerker.

Ausschließlich handgefertigte

Waren werden angeboten

und diese Tatsache macht

den Markt für die Besucher so

beliebt. Ganz im Zeichen des

kommenden Osterfestes gab es

rund ums Thema Osterhase, Ostereier

und festliche Dekoration

ein buntes Angebot. Beachtenswert

sind etwa die Arbeiten des

Simbacher Künstlers Willi Heckmeier:

Auf Gänseeier schreibt

Heckmeier die Verse des be-

rühmten Osterspaziergangs aus

Goethes „Faust“. Ob Taubenei,

Hühnerei, Gänseei oder Straußenei

- alle Gelege verwandelt

Heckmeier in beachtenswerte

Kunstwerke.

Man muss schon zweimal hinsehen,

um zu erkennen, dass es

sich nicht um echte Babys handelt

bei den handgefertigten

Puppen aus dem Puppenschlössle

von Brigitte Socher-Veenker

aus Schwendi in Tübingen. So

täuschend natürlich sind die kleinen

Kunstwerke aus dem Puppenschlössle,

dass am Stand der

Künstlerin stets großer Andrang

herrschte.

Es duftet nach leckeren Aromen

von kunstvoll gefertigten

Seifen aus der Seifenschmiede

Westliche Wälder, viele kleine

Osterhasen aus mannigfachen

Materialien machen Lust

auf die kommende Zeit. Zum

Beitrag: http://www.myheimat.

de/2492303/

Moderne Interpretationen v.l.: Dolapo Ola, Gladys Mwachiti und Alexandrina Simeon Motto: „Singe und bete“

Gospels, Lovesongs und Instrumentales

Gospelkonzert „Sing and pray – singe und bete“ in der Wallfahrtskirche Herrgottsruh Friedberg

Bürgerreporter Roland Plomer:

Gospels, Lovesongs und

Instrumentales gibt es beim Konzert

„Sing and pray“ am 17. März

um 17.00 Uhr in der Herrgottsruhkirche

zu hören.

Sklaverei, Unterdrückung und

die Freude an einem Weiterleben

nach dem Tod sind die

Grundgedanken eines Gospels.

Neben zahlreichen traditionellen

Gospels chorischer Art wird besonders

auch die weitere musikalische

Entwicklung dieser

Gesänge in den Vordergrund

gestellt werden. Und wer ist

hierfür prädestinierter als die

beiden Afrikanerinnen Gladys

Mwachiti und Dolapo Ola sowie

die seit mehreren Jahrzehnten

in Deutschland lebende Bulgarin

Alexandrina Simeon?

Die Sängerinnen wollen den

Hörern dabei auch mit eigenen

Interpretationen zeigen, wie Gospelgesänge

heutzutage von „modernen

Afrikanerinnen“ wahrgenommen

werden, die in Europa

ihr Zuhause haben. Außerdem

musizieren die Gospelgruppe

Vocalissimo, der Schlagzeuger

Markus Trinkl sowie Stefan Wiedemann

mit der Trompete. Die

Leitung liegt bei Roland Plomer.

Karten für dieses Konzert zu 12

Euro gibt es über postalischen

Versand unter Tel. 0821/607761

oder http: roland.plomer@gmx.

de (Plomer) sowie bei der Friedberger

Allgemeinen und an der

Abendkasse. Zum Beitrag: http://

www.myheimat.de/2482621/

Was? Wann? Wo?

Was: Gospelkonzert

Wann: 17.03.2013, 17 Uhr

Wo: Wallfahrtskirche Herrgottsruh

Friedberg

09. März 2013 – 19.30 Uhr

Musical StarNights

Die ganze Welt des Musicals an einem einzigen

Abend mit Original-Darstellern und

Top-Solisten aus dem Londoner West End

und Live-Orchester.

14. März 2013 – 19.30 Uhr

Lizzy Aumeier

Lizzy Aumeier präsentiert ihr aktuelles

Programm „Sex und Macht“. Selbstironie und

Schlagfertigkeit ergänzen ihre Musikalität und

Bühnenpräsenz.

22. März 2013 – 19.30 Uhr

Irish Spring

Das keltische Musikevent mit Stephen

Doherty & Patrick Doocey, der Gruppe

Wildflowers, der schottischen Band Rura und

dem Top-Steptänzer Andrew Vickers.

Kartenvorverkauf:

Ballonmuseum Gersthofen Tel. 0821/2491-550

AZ Kartenservice RT1 Tel. 0180/5450411

Stadtzeitung Tel. 0821/5071131

ABS Kartenservice Tel. 0821/4507070

MSC Gersthofen Tel. 0821/298210

www.stadthalle-gersthofen.de • kartenvorverkauf@stadt-gersthofen.de

Frühlingserwachen:

• Frisch eingetroffen:

Orangen-Eierlikör 100 ml 1,95€

• Rotwein Caparzo Sangiovese di Toscana:

Fl. 0.75 ltr. statt 5,95 € nur 4,95€*

So schmeckt Italien!

*nur solange Vorrat reicht

Frohe Ostern!

Friedberg

Inh. Ulrich Roth · Pfarrstr. 4 · Friedberg

Tel. / Fax: 08 21 / 2 67 99 68 · www.gustovino.de

Foto: Simone Hainz www.pixelio.de/media/506486

24 | Kultur/Veranstaltungen

Kultur/Veranstaltungen | 25


Bestell-Nr. MA456

Kultur/Veranstaltungen

Adressen, die weiterhelfen!

Wir bedanken uns bei allen unseren Anzeigenkunden, die diese Ausgabe unterstützt haben. In alphabetischer Reihenfolge

finden Sie hier alle Inserenten. Wir freuen uns, wenn Sie diese Firmen bevorzugt berücksichtigen.

Friedberger Bauherrntage 2013

Die Stadt Friedberg und die Architektenrunde freuen sich auf die erfolgreiche Veranstaltungsreihe

Die Bauherrntage vom 13. bis

28. April stehen diesmal unter

dem Motto „ökologisch bauen“.

Das Passivhaus steht im Mittelpunkt

der diesjährigen Ausstellung

und bietet einen Einblick

in die Zukunft des Bauens. Stetig

steigende Energiekosten und

die Anforderungen an den Neubau,

haben das Passivhaus aus

seinem früheren Nischendasein

befreit. Passivhausbau heute ist

ökologische Zukunftsplanung.

Um diesen Denkansatz nicht nur

auf den Passivhausbau zu beschränken,

wird es an den ersten

zwei Samstagen Vorträge über

eine Sanierung zum Passivhaus,

aber auch zu Themen wie Nachhaltigkeit,

Nutzung von Sonnenenergie,

alternative Heizkonzepte

und ökologische Baustoffe und

Innengestaltung geben. Der dritte

Samstag wird dem Thema Garten

gehören. Ökologie im Garten?

Die Themenvielfalt dazu ist groß.

Von Materialien wie Stein und

Holz über Dachbegrünung bis

EinE ganz

bEsondErE brillE!

Wir WissEn,

Was ihnEn gEfällt!

Ludwigstraße 34 • 86316 Friedberg • Tel. 0821 603495

zur Bepflanzung und Gestaltung

des Gartens mit ökologischer

Ausrichtung. Unter der Woche

wird die Regionale Energieagentur

(REA) mit einem Vortrag zum

Thema Stromsparen im Haushalt

vertreten sein und das Landratsamt

Aichach-Friedberg wird

die erfolgreiche Informationsveranstaltung

Energie-Vor–Ort wieder

nach Friedberg bringen. Sie

wollen neu bauen und nicht nur

kaufen. Dann ist das Projekt Bauherrngemeinschaft

Ihr Thema.

Unfallversicherung Classic

Wir helfen, wenn Sie

Hilfe brauchen

Viele neue Leistungen

Sie sind z. B. auch versichert bei

Infektionen durch einen Zeckenbiss

(Borreliose oder FSME).

Niedrige Beiträge

Schon ab umgerechnet 7,70 €*

monatlich.

* Unser Vorsorge-Tipp für Frauen,

18 bis 64 Jahre, Gefahrengruppe A:

Vollinvalidität 250.000 €, 50.000 €

Versicherungssumme Invalidität mit

Progression 500 %, 500 € Unfallrente

monatlich und 15.000 € Todesfall-

Leistung (Jahresbeitrag 92,30 €)

Interessenten können sich informieren,

das Projekt in Friedberg-

Süd kennen lernen und noch

gestalten. Auch für Besitzer von

Bestandsimmobilen gibt es ein

zusätzliches Angebot. Ein Nachmittag

ist für Beratung reserviert.

Friedberger Bürger können

kostenlos 1/2 Stunde Beratung

durch einen unabhängigen Energieberater

in Anspruch nehmen.

Text und Bilder:

Monika Gebhard

Jetzt informieren:

Unser neues Angebot!

AFAG Messen und

Ausstellungen GmbH S. 14,15

Am Messezentrum 5

86159 Augsburg

(0821) 589820

www.afa2013.de

Astrid Schreiber S. 7

Am Holzgarten 8

86316 Friedberg

(0821) 2484672

www.schreiber-konflikt-loesung.de

Autoglas

in Augsburg GmbH S. 19

Friedberger Str. 152

86163 Augsburg

(0821) 2628570

www.autoglas-schoettl.de

Autohaus Esst S. 19

Engelschalkstr. 38

86316 Friedberg

(0821) 8003838 0

www.ford-esst.de

CinemaxX Augsburg S. 23

Willy-Brandt-Platz 2

86153 Augsburg

(0821) 32581 0

www.cinemaxx.de

Das Brillenhaus S. 26

Ludwigstr. 34

86316 Friedberg

(0821) 603495

www.dasbrillenhaus.com

Deger Heizungsbau S. 16

Hachingring 7

86316 Friedberg-Rederzhausen

(0821) 606193

www.deger-heizungsbau.de

EDEKA aktiv markt

Wollny S. 25

Bozener Str. 2

86316 Friedberg

(0821) 2674352

www.edeka-wollny.de

EP: Media Kraus

Gebler & Jesse GmbH S. 1

Münchner Str. 6

86316 Friedberg

(0821) 602170

www.ep-mediakraus.de

Farben Glass GmbH & Co. KG S. 5, 13

Ludwigstr. 22

86316 Friedberg

(0821) 602121

www.farben-glass.de

Greppmair Klaus Sanitärinstallation S. 16

Wiffertshauser Str. 32

86316 Friedberg

(0821) 605905

Helene Meister

Podologische Fußpflege-Praxis S. 21

Zwölf-Apostel-Platz 16

86163 Augsburg

(0821) 663494

HUK-Coburg S. 26

Halderstr. 23

86150 Augsburg

(01802) 153153

www.huk.de

KAGO Studio Augsburg S. 3

Glashaus am Kobelweg

86156 Augsburg

(0821) 44409380

www.kago.de

Kalksandsteinwerke Südbayern

GmbH & Co. KG S. 2

Forststraße 19-21

86316 Friedberg/Derching

(0821) 780780

www.ksw-suedbayern.de

Kanzlei Rosner S. 18

Am Hopfengarten 39-41

86316 Friedberg

(0821) 260900

www.kanzlei-rosner.net

Kulturamt Gersthofen S. 25

Bahnhofstr. 2

86368 Gersthofen

(0821) 2491 526

www.stadthalle-gersthofen.de

Landgasthof Asum GmbH S. 23

Riedener Straße 27

86453 Dasing-Laimering

(08205) 96220

www.gasthof-asum.de

LBS-Vertriebsdirektion Schwaben S. 5

Hermanstr. 17

86150 Augsburg

(0821) 319877 33

www.lbs-schwaben.de

Für die nächste Ausgabe

Anzeigen- und redaktionsschluss ist am: montag, den 25.03.2013

Die nächste AusgAbe erscheint Am 06.04.2013

Magic of Light GmbH S. 5

Gartenstr. 29

86316 Friedberg-Rinnenthal

(08208) 959980

www.magic-of-light.de

Mode - Ecke S. 11

Ludwigstr. 2-6

86316 Friedberg

(0821) 601527

Oscar Reisen GmbH S. 7

Bäckergasse 8

86150 Augsburg

0821/509550

www.oscarreisen.de

Pletschacher Vermietung

GmbH & Co. KG S. 9

Waldstr. 1

86453 Dasing

(08205) 96100

www.pletschacher.de

Pro Aqua Aeria S. 9

Alpenstr. 7

86453 Dasing

(08205) 601070

www.proaquaaeria.de

Radio Fantasy S. 28

Ludwigstr. 1

86150 Augsburg

(0821) 50770

www.fantasy.de

Rosi Weiß und Heidi Preiter S. 9

Bahnhofstr. 19

86453 Dasing

(08205) 6436

Schreinerei Werner Kraus S. 13

Weilerweg 17

86316 Friedberg

(0821) 6099552

Schüssler Heizung GmbH S. 16

Mindelstr. 10

86165 Augsburg

(0821) 713117

www.schuessler-heizung.de

SlenderYou Studio S. 21

Mohnstr. 10

86316 Friedberg

(0821) 609104

www.slenderyou-doehner.de

Vom 24.03. bis 07.04.2013 öffnet die

33. Friedberger Kunstausstellung wieder

ihre Pforten. Eine Jury wählt aus

allen Einreichungen rund 90 Werke

aus, die die vielseitigen Aspekte von

Kunst zeigen. Besuchen Sie diese überregional

bedeutsame Werkschau renommierter

Künstler und berichten

Sie darüber auf www.myheimat.de/

friedberg!

Stadtsparkasse Augsburg S. 13

Halderstr. 1-5

86150 Augsburg

(0821) 3255 0

www.sska.de

Stadtwerke Augsburg

Energie GmbH S. 17

Hoher Weg 1

86152 Augsburg

(0821) 65-000

www.stawa.de

Systemkosmetik Hautnah S. 21

Münchenerstr. 2

86316 Friedberg

(0821) 6070700

www.systemkosmetik-hautnah.de

TUI Reise Center

Altstadt Reisebüro S. 20

Ludwigstrasse 3

86316 Friedberg

(0821) 604083

www.tui-reisecenter.de/friedberg/

ludwigstraße

VOM FASS S. 25

Pfarrstr. 4

86316 Friedberg

(0821) 2679968

www.vomfass.de

Wagner GmbH Bürobedarf S. 11

Innere Industriestr. 25

86316 Friedberg-Derching

(0821) 78002 10

www.buerobedarf-wagner.de

Weber Baustoffzentrum

Baustoff Abhollager S. 2

Waldstr. 9

86453 Dasing-Lindl

(08205) 601626

www.weberdiedorf.de

Wolf Sanitärtechnik S. 7

Thomas-Dölle-Str. 8

86316 Friedberg

(0821) 602876

Rufen Sie uns an:

08 21 / 25 92 84 - 802

Schreiben Sie mit auf

www.myheimat.de/friedberg

1. Kostenlos anmelden unter www.myheimat. de

2. text, bilder und Videos hochladen

3. Jeder beitrag hat die chance in der nächsten

Ausgabe abgedruckt zu werden.

Deutschlands größtes

Bürgerreporter-Netzwerk

für Lokales

www.myheimat.de

26 | Kultur/Veranstaltungen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine