Angebote im Bereich bildende Kunst - Sachsen

sachsen.ganztaegig.lernen.de

Angebote im Bereich bildende Kunst - Sachsen

Angebote

außerschulischer Kooperationspartner

für Schulen mit Ganztagsangeboten in Leipzig

herausgegeben von der Servicestelle Ganztagsangebote Sachsen


Impressum

Servicestelle Ganztagsangebote Sachsen (Hrsg.)

Eine Kooperation des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und Sport

und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung

Redaktion:

Karoline Mueller-Stahl, Leipzig

Layout und Design:

Katja Springer, www.grafik-springer.de

Fotos und Abbildungen:

Die in dieser Broschüre verwendeten Fotos und Abbildungen sind dem

Herausgeber von den jeweiligen Anbietern zur Verfügung gestellt worden.

Alle Rechte liegen beim jeweiligen Anbieter.

Druck:

Druckhaus Dresden GmbH

Auflage:

1200 Exemplare – Februar 2011

Kontakt:

Servicestelle Ganztagsangebote Sachsen

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Atrium am Rosengarten

Hoyerswerdaer Straße 1

01099 Dresden

Tel. 0351/5634762

serviceteam.gta@smk.sachsen.de

weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.sachsen.ganztaegig-lernen.de

© Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinnützige GmbH

> Impressum


Inhaltsverzeichnis

Seite

Vorwort 03

Bildende Kunst 04–17

Medien 18–31

Musik 32–41

Literatur & Sprache 42–46

Darstellende Kunst 47–57

Handwerk 58–66

Gesellschaft & Demokratie 67–75

Geschichte 76–86

Soziales Leben 87–101

Natur & Umweltbildung 102–111

Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz 112–124

Verzeichnis der Kooperationspartner 125–129

Unterstützer 131

= Außerschulische Lernorte

Ganztagsschulangebote Leipzig > Seite 01


Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

sehr geehrte Damen und Herren,

ein Grundgedanke bei der Einführung von Ganztagsangeboten ist die Einbindung

von außerschulischen Partnern in die Schule. Denn durch die Einbindung

von außerschulischen Kooperationspartnern wird die Öffnung von

Schulen gestärkt und der Unterrichtstag sowie der Schulalltag bereichert.

Die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Partnern ermöglicht Schülern

wie Lehrern eine neue Form der gegenseitigen Wahrnehmung, sie stärkt

die Bindung zur Wohn- und Lernumgebung und die Identifikation mit dem

Gemeinwesen.

In der vorliegenden Broschüre „Angebote außerschulischer Kooperationspartner

für Schulen mit Ganztagsangeboten in Leipzig“ finden Sie eine breite

Ideensammlung an kulturellen, weiterbildenden, sozialen, ökologischen und

künstlerischen Angeboten in der Stadt Leipzig. Beispielhaft werden hier Angebote

von außerschulischen Partnern vorgestellt, die – bei aller Unterschiedlichkeit

– gemeinsam mit den Schulen etwas entwickeln möchten

und Wert auf eine regelmäßige, verlässliche und längerfristige Zusammenarbeit

legen. Die Organisationsformen der Angebote können dabei im Einzelnen

durchaus variieren und von Projekttagen und -wochen bis zu längerfristigen

Angeboten reichen. Gemeinsam ist allen Anbietern, dass sie neugierig

auf die Begegnung mit Kindern und Jugendlichen sind und sich intensiv auf

die Arbeit mit Schulen vorbereitet haben.

Wir möchten Ihnen mit der Broschüre Impulse geben und Mut machen, dass

Schulen nicht nur Lernorte sind, sondern auch Lebensorte werden. Das Team

der Servicestelle Ganztagsangebote Sachsen wünscht Ihnen zahlreiche Anregungen

für Ihre Arbeit vor Ort und verbleibt mit freundlichem Gruß

Ihre Servicestelle Ganztagsangebote

Vorwort > Seite 03


Bildende

Kunst


Begegnungsstätte MÜHLSTRASSE e.V.

Angebote im Bereich bildende Kunst

Unser Hauptaugenmerk liegt auf prozessorientiertem

Arbeiten, dabei kann beispielsweise die Vermittlung

von Materialerfahrung im Vordergrund stehen, es

kann aber auch darum gehen, etwas als Gruppe zu

entwickeln oder in unterschiedlichen Funktionen zur

Entstehung von etwas Gemeinsamem beizutragen.

Wir sind offen für experimentelle Arbeitsansätze und

bieten außerdem grafische oder textile Arbeiten an.

Eine kleine Werkstatt ist in unserem Haus vorhanden.

Die Zusammenarbeit mit weiteren Kooperationspartnern

ist möglich und hat sich bereits bewährt. Die Themen

sowie der zeitliche und organisatorische Aufbau

der Ganztagsangebote werden gemeinsam mit den

Schulen entwickelt.

Begegnungsstätte

MÜHLSTRASSE e.V.

Uta Stephan

Mühlstr. 14

04317 Leipzig

Tel. 0341/9903600

projekte@muehlstrasse.de

www.muehlstrasse.de

Klassenstufen: je nach Thematik

max. Teilnehmerzahl: je nach Thematik

Zeit und Rhythmus: je nach Thematik

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: je nach Thematik

Bildende Kunst > Seite 05


Galerie für Zeitgenössische Kunst

Vermittlung zeitgenössischer Kunst

für Kinder und Jugendliche

GFZK FÜR DICH

Kunstvermittlung

Alexandra Kühnert und Lena Seik

Karl-Tauchnitz-Str. 11

04107 Leipzig

Tel. 0341/1408117

Fax 0341/1408111

foryou@gfzk.de

www.gfzk.de/foryou

Die GFZK FÜR DICH ist der Vermittlungsbereich der

Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig. Hier werden

Kurz- und Langzeitprojekte realisiert. Die thematischen

Schwerpunkte beziehen sich auf das jeweilige

Ausstellungsthema und/oder auf einzelne Kunstwerke.

Die Kunstvermittlung erfolgt vornehmlich in

Gruppenarbeit, welche sowohl theoretische als auch

praktische Anteile umfasst. Die Projektergebnisse

können in dem zum Vermittlungsbereich dazugehörigen

Ausstellungsraum GALERIE FÜR DICH als Bestandteil

des Projektprozesses präsentiert werden.

Bisherige Ganztagsangebote waren beispielsweise

„Unsere Stadt“ und „Puzzleteil – Jugendliche kuratieren“.

Die Projekte werden nach individueller Absprache

gestaltet und geplant.

Klassenstufen: alle

max. Teilnehmerzahl: keine

Zeit und Rhythmus: nach Absprache

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: nach Absprache

Seite 06 > Bildende Kunst


GeyserHaus e.V. Soziokulturelles Zentrum

Malkurse für Kinder

Ölmalerei und Grafik

Malen heißt sehen lernen: Wo ist der Unterschied

zwischen einem Kreis und einem Ball, zwischen Kälte

und Wärme? Fragen, die sich in der Darstellung ergeben,

regen zur bewussten Wahrnehmung der Kinder

an. Die große Vielfältigkeit der Maltechniken führt

Stück für Stück zu neuen Wegen und zu enormer Kreativität.

Im Kurs werden grundlegende Techniken und Fertigkeiten

der Malerei vermittelt. Das schafft die Basis

dafür, eigenen Gedanken, Ideen, Vorstellungen und

Wünschen eine neue Ausdrucksdimension zu verleihen.

Der Kurs mündet in einer Präsentationsveranstaltung

im GeyserHaus. An der Konzeption und

Durchführung der Ausstellung arbeiten die Kinder

mit.

GeyserHaus e.V.

Thomas Farken

Gräfestr. 25

04129 Leipzig

Tel. 0341/9115430

Fax 0341/9127498

info@geyserhaus.de

www.geyserhaus.de

Alter:

6–11 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, mehrere Stunden

wöchentlich

Stadtgebiet: Leipzig Nord

Voraussetzungen: nach Absprache

Bildende Kunst > Seite 07


Graffitiverein e.V.

Graffitiwerkstatt

Graffiti heißt kreativer Umgang mit Farben und Formen.

Die Teilnehmer sollen dabei systematisch über

Theorie und Praxis der Jugendkultur Graffiti einen

handlungsorientierten Zugang zu praxisrelevantem

und berufsorientierendem Wissen erhalten. Es entstehen

sowohl individuelle Kunstwerke wie auch gemeinsame

Wandgestaltungen.

Am Ende des Projektes oder Workshops besteht die

Möglichkeit, die Arbeiten im Rahmen einer Ausstellung

zu präsentieren.

Klassenstufen: Sekundarstufe I + II

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 10 Einheiten à 90 Min. pro Halbjahr

(anpassbar), außerdem

Workshops oder Projekttage

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Arbeitsraum, Überdachungsmöglichkeit

bei schlechtem Wetter,

Tische, Stühle, ca. 20 m² Arbeitsfläche

zum Sprühen im Außenbereich,

Wandfläche (ca. 20 m²) zur

Gestaltung, alternativ auch Leinwände,

Materialien organisiert

der Graffitiverein,

Möglichkeit zur Exkursion,

Ansprechpartner vor Ort,

Möglichkeit zur Präsentation der

Ergebnisse

Seite 08 > Bildende Kunst


Graffitiverein e.V.

Kunstwerkstatt

Die Kunst des Graffiti weist zahllose Verbindungen

und Parallelen zur Welt der klassischen und zeitgenössischen

Kunst auf. Dies wird so vermittelt, dass

die Teilnehmer regelmäßig und systematisch über

die Theorie und Praxis insbesondere der modernen

und zeitgenössischen Kunst einen handlungsorientierten

Zugang zu praxisrelevantem und berufsorientierendem

Wissen erhalten. Dabei entstehen sowohl

prozess- als auch produktorientierte mehrdimensionale

Kunstwerke.

Klassenstufen: Sekundarstufe I + II

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 10 Einheiten à 90 Min. pro Halbjahr

(anpassbar), außerdem

Workshops oder Projekttage

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Arbeitsraum, Überdachungsmöglichkeit

bei schlechtem Wetter,

Tische, Stühle, ca. 20 m² Arbeitsfläche

zum Sprühen im Außenbereich,

Wandfläche (ca. 20 m²) zur

Gestaltung, alternativ auch Leinwände,

Materialien organisiert

der Graffitiverein,

Möglichkeit zur Exkursion,

Ansprechpartner vor Ort,

Möglichkeit zur Präsentation der

Ergebnisse

Graffitiverein e.V.

Sebastian Drechsel

Kochstr. 132

04277 Leipzig

Tel. 0173/5709675

drechsel@graffitiverein.de

www.graffitiverein.de

Bildende Kunst > Seite 09


GRASSI Museum für Angewandte Kunst

Kunst-Zeitreise

GRASSI Museum für

Angewandte Kunst

Museumspädagogin

Ute Thieme

Johannisplatz 5–11

04103 Leipzig

Tel. 0341/2229100

Tel. 0341/2229115 (Ute Thieme)

grassimuseum@leipzig.de

ute.thieme@leipzig.de

www.grassimuseum.de

Die „Kunst-Zeitreise“ führt die Schüler durch viele

Jahrhunderte der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte.

Anhand von Kunst- und Alltagsgegenständen

spüren sie Formen, Ornamente und bildnerische

Vorlieben der jeweiligen Kunstepoche auf, ausgehend

von der griechischen und römischen Antike über das

Mittelalter, Renaissance, Barock und Klassizismus

bis zur Gründungszeit unseres Museums, der Epoche

des Historismus, und den darauf folgenden Jugendstil.

Die Schüler erforschen gesellschaftliche Entwicklungen

und deren Widerspiegelung im zeitgenössischen

Formengut; im Zusammenhang damit werden

zeittypische Gestaltungen und Handwerkstechniken

praktisch und kreativ erprobt. Zudem fertigen die

Teilnehmer ihren persönlichen „Zeit-Reise-Katalog“,

der ihre wichtigsten Erkenntnisse, persönlichen Reflexionen

und grafischen Blätter enthält.

Klassenstufen: 6. und 7. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 1,5 h wöchentlich

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 10 > Bildende Kunst


HALLE 14

Jahresprogramm mit Kursen,

Projekten und Workshops

Kreative Spinner, das Kunstvermittlungsprogramm

der HALLE 14, wendet sich an Kinder und junge Erwachsene.

Die Teilnehmenden erfahren Kunst direkt

am Produktions- und Präsentationsort – im Kunstkosmos

der Leipziger Baumwollspinnerei. Sie setzen

sich in Workshops und Projekten mit Künstlern, ausgewählten

Ausstellungen sowie Arbeitsprozessen

und Techniken zeitgenössischer Kunst auseinander.

Begegnungen und Dialoge sind dabei ebenso maßgeblich

wie eigenes handwerkliches Arbeiten.

Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zum Umgang mit

künstlerischen Werken anzuregen und sie für Kunst

zu begeistern.

Kreative Spinner gestaltet im Rahmen der Jahresprogramme

abwechslungsreiche Projekte für Schulklassen

und kleinere Gruppen von Kindern und Jugendlichen.

Die Angebote eignen sich sowohl für das Fach

Kunst als auch für fächerübergreifenden Unterricht

und fachverbindende Projekte.

HALLE 14

Projektleitung Kreative Spinner

Wednesday Farris

Spinnereistr. 7

04179 Leipzig

Tel. 0341/4924202

Fax 0341/4924729

farris@halle14.org

www.kreativespinner.de

www.halle14.org

Klassenstufen: 5. bis 12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 30

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, z.B. wöchentlich

1,5 oder 3 h, einmalige Workshops,

Kurzprojekte von 1 bis 6 Terminen,

langfristige wöchentliche Angebote

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Foto: HALLE 14 e.V.

Bildende Kunst > Seite 11


HALLE 14

Galerieworkshops

Zahlreiche Ausstellungsräume und Galerien bieten

auf dem Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei

ein vielfältiges Programm zeitgenössischer Kunst.

In Kooperationen entwickelt Kreative Spinner Workshops

und Projekte, in denen Kinder und Jugendliche

mit den Kunstwerken in Dialog treten und die Gedankenwelt

der Künstler erforschen. Kreative Spinner

plant alle Angebote gern auch gemeinsam mit interessierten

Lehrerinnen und Lehrern.

Klassenstufen: 5. bis 12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 30

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, z.B. wöchentlich 1,5 oder 3 h,

einmalige Workshops, Kurzprojekte von 1 bis 6 Terminen,

langfristige wöchentliche Angebote

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

HALLE 14

Projektleitung Kreative Spinner

Wednesday Farris

Spinnereistr. 7

04179 Leipzig

Tel. 0341/4924202

Fax 0341/4924729

farris@halle14.org

www.kreativespinner.de

www.halle14.org

Foto: HALLE 14 e.V.

Seite 12 > Bildende Kunst


Kinder- und JugendKulturWerkstatt Südost

Angebote im Bereich bildende

und angewandte Kunst

Bei uns ist alles möglich! Tanz und Theater, bildende

oder angewandte Kunst, Fotografie, Film oder Bildbearbeitung

am Computer. Gern kombinieren wir die

künstlerischen Arbeiten mit Lehrplaninhalten. Sie

können in unseren Räumen in künstlerischer Atmosphäre

arbeiten oder wir kommen in die Schule und

verzaubern Ihre Räume. Planen Sie einfach Ihr Schuljahr,

Ihre Projekttage oder Workshops mit uns gemeinsam.

Wir bieten künstlerisches Know-how und

vielerlei Kontakte.

Klassenstufen: 1. bis 12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: ca. 27

Zeit und Rhythmus: nach Absprache

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: nach Absprache

Kinder- und JugendKultur-

Werkstatt Südost

Ute Eidson

Riebeckstr. 51a

04317 Leipzig

Tel. 0341/8775507

Fax 0341/8607248

kontakt@jukuwe-leipzig.de

www.jukuwe-leipzig.de

Bildende Kunst > Seite 13


Museum der bildenden Künste Leipzig

Angebote im Bereich bildende Kunst

Museum der bildenden Künste

Leipzig

Ulrike Otto

Katharinenstr. 10

04109 Leipzig

Tel. 0341/21699914

Fax 0341/21699999

mdbk@leipzig.de

www.mdbk.de

www.ichzeigseuch.de

Das Museum der bildenden Künste bietet zu einer

großen Zahl von Themen dreistündige Projekttage

oder zweistündige Einzelveranstaltungen an.

Die Themen sind auf die verschiedenen Klassenstufen

abgestimmt, sie haben einen praktischen und einen

theoretischen Teil. Beispiele sind „Phänomen

Farbe“, „Porträtmalerei“, „Die geheime Sprache der

Bilder“, “Das Tier in der Plastik“.

Das Projekt „Ich zeig’s Euch – Kinder führen Kinder“

ist im Gegensatz dazu ein offenes Angebot für Einzelkinder,

die zu Kindermuseumsführern ausgebildet

werden. Ausführliche Angaben können Sie im Museum

erhalten oder den museumseigenen Flyern entnehmen,

die Sie auch auf unserer Webseite (Presse,

Download) runterladen können.

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 30

Zeit und Rhythmus: Projekttage (3 h), Einzelveranstaltungen

(2 h)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 14 > Bildende Kunst


Urban Souls e.V.

Write my name – Graffiti

Graffiti wirkt auf viele Jugendliche attraktiv. Mit dem

Kurs möchte die Einrichtung diesem Interesse begegnen

und den Projektteilnehmern neue persönliche

Zugänge dazu eröffnen. Der Kurs gibt ihnen die

Möglichkeit, sich kreativ zu verwirklichen und ihren

Lebensraum aktiv zu gestalten. Neben der Aufklärung

über die Geschichte und die rechtliche Situation der

Graffitikunst beinhaltet das Angebot legales, angeleitetes

Gestalten geeigneter Flächen mit Sprühdosen

sowie freies Zeichnen auf Papier.

Die Teilnehmer sind in der Gruppe aktiv und erschaffen

mithilfe ihrer Fantasie (gemeinsame) Bilder. Der

Kursleiter des Workshops erfährt durch sein Können

eine große Akzeptanz bei den Jugendlichen, die auch

Basis dafür ist, oft diskutierte und abgelehnte Regeln

anzunehmen und zu verinnerlichen.

Alter:

10–18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 2 h oder Workshops

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Arbeitsmittel: Bleistifte, Radiergummis, Filzstifte,

Fineliner, Malerutensilien (Rollen,

Abtropfsiebe, Pinsel, Zeitung oder

Abdeckfolien)

Voraussetzungen: Probefläche und Bildfläche

pro Teilnehmer 2 m², kann auch

im Jugendzentrum Heizhaus in

Grünau stattfinden

Urban Souls e.V.

Tschaikowskistr. 24

04105 Leipzig

Tel. 0341/26578037

info@urban-souls.de

www.urban-souls.de

www.heizhaus-leipzig.de

Bildende Kunst > Seite 15


WERK 2 Kulturfabrik Leipzig e.V.

Hochdruck

Holzschnitt – Die Arbeit mit Messer,

Hohleisen und Klüpfel – Kunst mit Druck

Anders als der Tiefdruck reicht die Erfahrung des

Hochdrucks sehr weit in die Kulturgeschichte der

Menschheit zurück. Der Reiz, von einer bearbeiteten

Platte mittels Farbe Abdrucke zu machen, ist nach

wie vor groß. Langholzplatten werden mit verschiedenen

Werkzeugen bearbeitet – es entsteht ein Relief,

dessen erhabene Teile durch Überwalzen Farbe annehmen.

Dieser Vorgang fordert planerisches Denken,

Vorstellungskraft, handwerkliches Geschick sowie

nicht zuletzt – Konzentration und Ausdauer.

Einfärben und individuelles Drucken sollen als Teile

des kreativen Prozesses begriffen werden. Hierfür

stehen mehrere Druckpressen bereit, unter anderem

eine großformatige Kniehebelpresse, auf der in der

Tradition Gutenbergs mit Kraft gedruckt werden kann.

Klassenstufen: 3.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 6–10

Zeit und Rhythmus: 3 Termine je 2,5 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Ideenskizzen

Seite 16 > Bildende Kunst


WERK 2 Kulturfabrik Leipzig e.V.

Die Welt des Tiefdrucks

Kaltnadel- bzw. Ätz- und Aquatintaradierung

je nach Altersgruppe – Kunst mit Druck

Alte Kulturtechniken mit neuer Energie aufladen – das

schafft auch im digitalen Zeitalter neue Erfahrungsfelder.

Den Materialwiderstand einer polierten Metallplatte

mittels scharf geschliffener Werkzeuge zu

überwinden und fantasievolle Spuren, Linien und

Schraffuren einzugravieren oder einzuätzen, bietet

eine spannende Auseinandersetzung.

Freiräume und Grenzen werden gleichermaßen erfahrbar.

Durch das Medium Druckgrafik werden die Motive

und Entwürfe gewandelt und bieten neue Möglichkeiten

zur Entwicklung der eigenen künstlerischen Ausdrucksformen.

Der Druck erfolgt auf professionellen

historischen Tiefdruckpressen, für das Gelingen der

Abdrucke ist körperlicher Einsatz bei der Betätigung

der Pressen notwendig.

Klassenstufen: 2.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 6–10

Zeit und Rhythmus: 3 Termine je 2,5 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Ideenskizzen

WERK 2 Kulturfabrik Leipzig e.V.

Grafikdruckwerkstatt

Andreas Weißgerber

Kochstr. 132

04277 Leipzig

Tel. 0341/3080148

info@andreas-weissgerber.de

www.werk-2.de

Bildende Kunst > Seite 17


Medien


ANKER e.V.

Medien / Fotografie

Medien:

• Computer- und Internetkurse

• Bildbearbeitung

Fotografie:

• themenspezifische Exkursionen zur Motivfindung

• schwarz/weiß Bildentwicklung

• Einrichten von Ausstellungen

Klassenstufen: 5.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10–15

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, Projekttage oder

-wochen, Workshops, regelmäßige

Veranstaltungen über einen längeren

Zeitraum

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

ANKER e.V.

Annett Franke

Renftstr. 1

04159 Leipzig

Tel. 0341/9128327

Fax 0341/9123910

info@anker-leipzig.de

www.anker-leipzig.de

Medien > Seite 19


Begegnungsstätte MÜHLSTRASSE e.V.

Angebote aus dem Bereich der Fotografie

Im Bereich Fotografie möchten wir in Absprache mit

der Schule, je nach den Vorstellungen und Voraussetzungen,

gemeinsam konkrete Angebote entwickeln.

Der Inhalt eines Ganztagsangebots kann sich sowohl

auf technische wie auf gestalterische Fragen beziehen.

Beispiele sind Grundlagen des Fotografierens,

die Lochkamera, Bildgestaltung, aber auch anderes.

Klassenstufen: je nach Thematik

max. Teilnehmerzahl: je nach Thematik

Zeit und Rhythmus: je nach Thematik

Stadtgebiet:

Stadt Leipzig

Voraussetzungen: je nach Thematik

Begegnungsstätte

MÜHLSTRASSE e.V.

Uta Stephan

Mühlstr. 14

04317 Leipzig

Tel. 0341/9903600

projekte@muehlstrasse.de

www.muehlstrasse.de

Seite 20 > Medien


Bürgerverein Probstheida e.V.

Digitale Fotografie

Die Kinder lernen die Möglichkeiten der digitalen Fotografie

kennen. Sie setzen sich mit den technischen Gegebenheiten

auseinander und werden in Motivsuche

und Motivgestaltung eingeführt.

Am PC sichten die Kinder ihre selbst fotografierten Aufnahmen

und lernen, wie mit einer Bildbearbeitungssoftware

richtig umgegangen wird.

Klassenstufen: 1.–4. Klasse, kann bei Bedarf

erweitert werden

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, 1 mal wöchentlich

Stadtgebiet: Leipzig Südost

Voraussetzungen: keine

Bürgerverein Probstheida e.V.

Bockstr. 5

04289 Leipzig

Tel. + Fax 0341/8606724

bv-probstheida@freenet.de

www.bürgerverein-probstheida.de

Medien > Seite 21


Filmschule Leipzig e.V.

Unterrichtsergänzende

kreativ-rezeptive Medienpädagogik

Filmschule Leipzig e.V.

Eleonore Sladeck, Simone Bauer

Heinrichstr. 6

04317 Leipzig

Tel. 0341/2119158

Fax 0341/2119158

filmschuleleipzig@web.de

www.filmschule-leipzig.de

Die Filmschule ist keine Ausbildungsstätte für Kameraleute,

Regisseure oder Schauspieler, sondern sie

möchte durch die Arbeit mit Filmen die Teilnehmer für

filmästhetische, filmgeschichtliche, aber auch für soziale

Themen interessieren und einen kritischen Umgang

mit Medien einüben.

Eine Auswahl aus etwa fünfzig unterschiedlichen Programmen

ist möglich. Sinnvoll ist dabei auch eine fächerübergreifende

Arbeit. Die Programme können in

der Schule vorbereitet oder erweitert werden. Lehrplanbezüge

sind gewünscht. Beispiele sind „Soundcheck

– das Filmmusikprojekt“, „Menschenbilder

im Spiegel von Filmgeschichten“ oder „Medium Film

als eigenständige Kunstgattung und Helfer im Unterricht“.

Klassenstufen: alle

max. Teilnehmerzahl: 30, optimal 15–20,

bei geistig behinderten Kindern

und Jugendlichen max. 15

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, Einzelveranstaltungen,

Projekttage, mehrtägige

und mehrjährige Kurse möglich

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 22 > Medien


Filmschule Leipzig e.V.

Freizeitorientierte

kreativ-rezeptive Medienpädagogik

Es geht in unserer Arbeit um die Auseinandersetzung

mit dem anspruchsvollen Film, besonders dem Kurzfilm.

Schöpferische Tätigkeiten auf sprachlichem, musikalischem,

bildnerischem und körpersprachlichem

Gebiet sowie gruppendynamische Übungen und gemeinsame

Auswertungsverfahren werden genutzt,

um tiefer in Inhalt und Form des jeweiligen Films einzudringen.

Wir bieten z.B. Kurse wie „Schattenspiel zum

Film und Märchen „Die Weihnachtsgans Auguste“

(1.– 4. Klasse) an.

Ein anderes Programm (ab 8. Klasse) steht im Zusammenhang

mit dem internationalen Festival für Dokumentar-

und Animationsfilm Leipzig. Es wird die jeweilige

Jugendjury gebildet. Zur Vorbereitung treffen

wir uns mit den Jugendlichen vor dem Festival einmal

wöchentlich. Während des einwöchigen Festivals besuchen

die fünf Mitglieder der „Jugendjury der Filmschule

Leipzig e.V.“ die Filmvorführungen und wählen

ihren Gewinner.

Klassenstufen: alle

max. Teilnehmerzahl: Kurse bis 30, Klubarbeit oder Arbeitsgemeinschaft bis 15,

Juryarbeit 5

Zeit und Rhythmus: Jugendjury: während des Vorbereitungskurses im Sept.

und Okt. 1 mal wöchentlich, eine Woche im Okt.;

Filmklubs und AGs: regelmäßig nach Absprache

(wöchentlich, 14-tägig, monatlich)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Medien > Seite 23


Frauenkultur e.V. Leipzig

„Kids for Kids“

Die Entdeckung einer anderen Welt

Komm mit in eine andere Welt – eine Welt, in der Du

selbst Radio machst, Hörspiele aufnimmst und so

mehr über Kinder und Jugendliche aus anderen Ländern

erfährst. Miss Kitty war gestern! Hier seid Ihr und

Eure Ideen gefragt!

„Im Netz“

Internet nutzen und Weblogs bauen

Zugang zum Internet haben fast alle, aber was ist zu

beachten wenn ich mich „im Netz bewege“ –

bei Schüler-VZ oder in einem anderen Forum?

Was gebe ich von mir bekannt?

Wie wehre ich mich gegen blöde Sprüche?

Und wie bastele ich mir meine eigene Webseite

mit einem eigenen Blog?

Frauenkultur e.V. Leipzig

Christine Rietzke

Windscheidstr. 51

04277 Leipzig

Tel. + Fax 0341/2130030

hallo@frauenkultur-leipzig.de

www.frauenkultur-leipzig.de

Alter:

9–18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 15–30

(offen für Mädchen und Jungen)

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, Projekttage, regelmäßige

und Einzelveranstaltungen

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 24 > Medien


Graffitiverein e.V.

Animationswerkstatt

Graffiti bedeutet Darstellung und Spiel. Dabei können

die Teilnehmer systematisch über die Theorie und

Praxis der Jugendkultur Graffiti einen handlungsorientierten

Zugang zu praxisrelevantem und berufsorientierendem

Wissen erhalten. Es entstehen gemeinsame

Animationen und Kurzfilme, die am Ende der Projekte

und Workshops vorgeführt und ausgestellt werden

können.

Klassenstufen: Sekundarstufe I + II

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 10 Einheiten à 90 Min. pro Halbjahr (anpassbar),

außerdem Workshops und Projekttage

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Arbeitsraum, Möglichkeit zur Exkursion, Ansprechpartner vor Ort,

Möglichkeit zur Präsentation der Ergebnisse (Ausstellung),

alle Materialien organisiert der Graffitiverein

Graffitiverein e.V.

Sebastian Drechsel

Kochstr. 132

04277 Leipzig

Tel. 0173/5709675

drechsel@graffitiverein.de

www.graffitiverein.de

Medien > Seite 25


Graffitiverein e.V.

Fotowerkstatt

Graffiti heißt Auseinandersetzung und Interaktion mit

der Umwelt. Die Teilnehmer erhalten über die Theorie

und Praxis der Jugendkultur Graffiti systematisch einen

handlungsorientierten Zugang zu praxisrelevantem

und berufsorientierendem Wissen.

Es sollen in den Ganztagsangeboten eigene Fotoserien

erstellt und entwickelt werden und es wird am Ende

eine gemeinsame Ausstellung geplant und durchgeführt.

Graffitiverein e.V.

Sebastian Drechsel

Kochstr. 132

04277 Leipzig

Tel. 0173/5709675

drechsel@graffitiverein.de

www.graffitiverein.de

Klassenstufen: Sekundarstufe I + II

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 10 Einheiten à 90 Min. pro Halbjahr

(anpassbar), außerdem

Workshops und Projekttage

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Arbeitsraum, Möglichkeit zur

Exkursion, Ansprechpartner vor

Ort, Möglichkeit zur Präsentation

der Ergebnisse (Ausstellung),

alle Materialien organisiert der

Graffitiverein

Seite 26 > Medien


Kinder- und JugendKulturWerkstatt Südost

Angebote im Bereich Fotografie,

Film und Bildbearbeitung

Bei uns ist alles möglich! Tanz und Theater, bildende

oder angewandte Kunst, Fotografie, Film oder Bildbearbeitung

am Computer. Gern kombinieren wir die

künstlerischen Arbeiten mit Lehrplaninhalten. Sie

können in unseren Räumen in künstlerischer Atmosphäre

arbeiten oder wir kommen in die Schule und

verzaubern Ihre Räume. Planen Sie einfach Ihr Schuljahr,

Ihre Projekttage oder Workshops mit uns gemeinsam.

Wir bieten künstlerisches Know-how und

vielerlei Kontakte.

Klassenstufen: 1. bis 12.

max. Teilnehmerzahl: ca. 27

Zeit und Rhythmus: nach Absprache

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: nach Absprache

Kinder- und JugendKultur-

Werkstatt Südost

Ute Eidson

Riebeckstr. 51a

04317 Leipzig

Tel. 0341/8775507

Fax 0341/8607248

kontakt@jukuwe-leipzig.de

www.jukuwe-leipzig.de

Medien > Seite 27


Kindervereinigung Leipzig e.V.

Projekt KAOS – Kulturwerkstatt

Fotografie, Computer und Film

Unsere beiden Ganztagsangebote lauten „Experimentieren

und Kunst“ und „Filmen und Fotografie

– Erkundungen in der Nachbarschaft“. Per Filmaufnahmen

und Fotografien wird die Nachbarschaft erkundet.

Es werden Aufnahmen von Menschen und

der Umgebung gemacht, Interviews geführt usw.

Kulturwerkstatt KAOS

Isabella Hertel-Niemann

Wasserstr. 18

04177 Leipzig

Tel. 0341/4803841

Fax 0341/4803843

tanz-theater-musik@kaos-leipzig.de

www.kaos-leipzig.de

Alter:

8–18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 10 wöchentl. Veranstaltungen à 2 h

Stadtgebiet:

Stadt Leipzig

Voraussetzungen: keine

Seite 28 > Medien


Medienpädagogik e.V. / Projektbüro VISIONALE

Visionale Jahresprogramm und Visionale Leipzig

Medienwettbewerb für Kinder und Jugendliche bis 26 Jahre

Der Wettbewerb VISIONALE Leipzig wird von einem

umfangreichen Rahmenprogramm über das Jahr begleitet.

In verschiedenen Workshops und Kursen

können Mädchen und Jungen medienpraktische Erfahrungen

in den Bereichen Film, Hörfunk, Fotografie

und Multimedia-Interaktiv sammeln und pädagogische

sowie technische Unterstützung bei der

Umsetzung ihrer Themen erhalten. Sie dienen ihnen

als Anreiz, am Wettbewerb teilzunehmen.

Die Workshops basieren auf der handlungsorientierten

Medienpädagogik und bedienen sich der Methode

der aktiven Medienarbeit. Diese stellt das kreative,

eigenverantwortliche Handeln von Kindern und

Jugendlichen in den Vordergrund. Die Pädagogen

stehen den Heranwachsenden zur Seite und vermitteln

ihnen das nötige Wissen, damit sie eigenständig

und selbstbestimmt arbeiten können.

Alter:

6–26 Jahre

max. Teilnehmerzahl: variabel

Zeit und Rhythmus: wöchentlich stattfindende Kurse,

Workshopwochen

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Medienpädagogik e.V. /

Projektbüro VISIONALE

Volker Pankrath

Emil-Fuchs-Str. 1

04105 Leipzig

Tel. 0341/9735854

Fax 0341/9735859

projektbuero@visionale-leipzig.de

www.visionale-leipzig.de

Medien > Seite 29


Radio-Verein Leipzig e.V. /

Radio Blau / Hörfunkwerkstatt

RAZZ FAZZ – Hörspiel

Radio Blau

Paul-Gruner-Str. 62

04107 Leipzig

Tel. 0341/3010097

medienpaedagogik@radioblau.de

www.radioblau.de

Kraaawumm Razz Fazz Quiiiiiiieeeeeekz!

War das jetzt der Frosch auf dem Eiffelturm? Oder das

„Gulilepipie“ vom Planet Rumzott? Oder wie klingt es,

wenn Paul Lisa cool findet, sie von ihm aber gar nichts

wissen will?

Mit einem Hörspiel kannst Du viel mehr als einfach

nur Geschichten erzählen. Du kannst lustige, traurige

oder schräge Geräusche benutzen und Worte damit

verstärken. Ohne Bilder erzeugst Du Stimmungen und

Spannung. Und manchmal macht es auch einfach nur

Spaß, Geräuschen zuzuhören und der eigenen Fantasie

freien Lauf zu lassen.

Worum es geht und wie es klingen soll, entscheidet

Ihr. Ihr habt Ideen – wir unterstützen Euch bei der

Umsetzung. Und das Ergebnis präsentieren wir in der

Schule und auf UKW.

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, wöchentliche oder

14-tägige Termine pro Halbjahr

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: Räumlichkeiten in der Schule mit

guter Atmosphäre, zuschließbar;

ggf. auch Termine außer Haus

Seite 30 > Medien


Radio-Verein Leipzig e.V. /

Radio Blau / Hörfunkwerkstatt

Ich wär so gern beim Radio – RadioClub

Du möchtest Deine Lieblingshits anmoderieren, Interviews

mit coolen Bands oder schrillen Models führen,

zum Telefon-Talk mit Hörern aufrufen? Oder einfach

darüber berichten, was gestern auf dem Pausenhof los

war, wie die nächste Mathearbeit glänzend durchgestanden

werden kann oder was die coolsten Treffs

nach der Schule sind? Ihr wollt hören, wie Eure Stimme

klingt, ob Ihr mit der Studiotechnik zurechtkommt

oder wie man die spannendsten Fragen im Interview

stellt? Wir machen Euch fit fürs Mikrofon, für Live-Sendungen

und dafür, Beiträge zu produzieren. Im Radio-

Club hast Du die Möglichkeit, Deine Ideen wirklich umzusetzen

und ganz nebenbei auszuprobieren, ob das

Radio für Dich eine Zukunft sein könnte.

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, wöchentliche oder

14-tägige Termine pro Halbjahr

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: Räumlichkeiten in der Schule mit

guter Atmosphäre, zuschließbar;

ggf. auch Termine außer Haus

Medien > Seite 31


Musik


Bach-Museum Leipzig

Johann Sebastian … wer?!

Der große (Un)Bekannte

Wie hat er eigentlich gelebt, der berühmte Johann

Sebastian Bach? War in seiner Zeit alles anders als

bei uns heute? In altersgerechter Weise erforschen

die Schüler Bachs Leben, sein Werk und seine Zeit.

Elemente der Kunsterziehung, der elementaren Musikpädagogik

und des Sachkundeunterrichts werden

interdisziplinär verbunden.

Das Ganztagsangebot findet hauptsächlich in der

Schule statt, Exkursionen zum Bach-Museum, dem

Stadtgeschichtlichen Museum im Alten Rathaus und

in die Innenstadt gehören dazu. Jede Schule wählt

unter Berücksichtigung des Alters der teilnehmenden

Schüler, des Schulprofils und des Schullebens

selbst aus, welchen Schwerpunkt das Ganztagsangebot

setzt. Denkbar wären die Gestaltung einer

Kabinettausstellung im Bach-Museum eine Präsentation

der Ergebnisse beim Schulfest oder noch viel

mehr.

Klassenstufen: 2.–6. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 20

Zeit und Rhythmus: nach Absprache

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: keine

Bach-Museum Leipzig

Claudia Marks

Thomaskirchhof 15/16

04109 Leipzig

Tel. 0341/9137214

museumspaedagogik@

bach-leipzig.de

www.bachmuseumleipzig.de

Musik > Seite 33


Frauenkultur e.V. Leipzig

Rhythmik for Kids!

Ihr habt Lust auf Musik und Singen, auf Trommeln und

Beats? Hier kann ausprobiert werden, hier können Melodien

erfunden und improvisiert werden.

Unter der Anleitung von professionellen Musikerinnen

und Musikpädagoginnen erlernen die teilnehmenden

Kinder und Jugendlichen in den Workshops Formen des

rhythmischen Sprechgesanges (Rap), der Percussion

(auf verschiedenen Trommeln, Orff-Instrumenten oder

alternativen Percussion-Objekten) und des Liedes.

Alter:

6–18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 15–30

(offen für Mädchen und Jungen)

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, Projekttage, regelmäßige

und Einzelveranstaltungen

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Frauenkultur e.V. Leipzig

Christine Rietzke

Windscheidstr. 51

04277 Leipzig

Tel. + Fax 0341/2130030

hallo@frauenkultur-leipzig.de

www.frauenkultur-leipzig.de

Seite 34 > Musik


Gewandhaus zu Leipzig

Kreative Projekte am Gewandhaus Leipzig

Im kreativen Musikprojekt geht es darum, zu lernen

seiner eigenen Kreativität zu vertrauen und sich schöpferisch

mit einem Werk des Spielplans des Gewandhausorchesters

auseinanderzusetzen – und zwar in

direkter Zusammenarbeit mit Musikern des Gewandhausorchesters

und Künstlern weiterer Kunstsparten.

In mehreren Workshops arbeiten Schüler, Musiker und

Künstler gemeinsam zu einem Werk. Dabei kann man

sein eigenes kreatives Potenzial in verschiedenen

Bereichen – beispielsweise der Musik, Kunst, Text –

entdecken und sich von der Zusammenarbeit mit professionellen

Musikern und Künstlern inspirieren lassen.

Hierbei entsteht ein neues Werk, welches öffentlich

und unter professionellen Bedingungen im Gewandhaus

präsentiert wird. Die Anmeldung zu den

Projekten erfolgt in der Regel am Ende bzw. direkt zu

Beginn des Schuljahres.

Alter:

8–19 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 1–2 Schulklassen

Zeit und Rhythmus: mehrere Wochen, nach Absprache

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Gewandhaus zu Leipzig

Musikvermittlung

Franziska Vorberger

Augustusplatz 8

04109 Leipzig

Tel. 0341/1270448

Fax 0341/1279407

vorberger@gewandhaus.de

www.gewandhaus.de

Musik > Seite 35


GeyserHaus e.V. Soziokulturelles Zentrum

Musikunterricht

GeyserHaus e.V.

Thomas Farken

Gräfestr. 25

04129 Leipzig

Gitarre, Flöte, Keyboard und musikalische Grundausbildung.

Der wöchentliche Musikunterricht wird

von der GeyserHaus Musikschule angeboten. Insgesamt

werden damit etwa 80 Kinder und Jugendliche

erreicht.

Tel. 0341/9115430

Fax 0341/9127498

info@geyserhaus.de

www.geyserhaus.de

Alter:

Zeit und Rhythmus:

Stadtgebiet:

Voraussetzungen:

6–14 Jahre

in der Regel 45 Min. wöchentlich

Leipzig Nord

nach Absprache

Seite 36 > Musik


Mendelssohn-Haus

Spurensuche in der Musikstadt Leipzig

Am Beginn steht eine Führung durch das Mendelssohn-Haus,

in deren Anschluss sollen die Schüler und

Schülerinnen in kleinen Gruppen mithilfe eines Fragebogens

die musikalischen, literarischen und bildkünstlerischen

Spuren des Komponisten in Leipzig

erkunden, entdecken und beschreiben.

Wenn Zeit und Interesse es erlauben, wird eine Auswertung

empfohlen, diese kann beispielsweise in

Form einer kleinen Schülerzeitung gestaltet werden

(etwa vier Seiten mit Bildern und kurzen Berichten)

oder mündlich direkt im Anschluss an die Spurensuche

stattfinden.

Klassenstufen: ab 8. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 20

Zeit und Rhythmus: Projekttag (5 h)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Mendelssohn-Haus

Christiane Schmidt

Goldschmidtstraße 12

04103 Leipzig

Tel. 0341/1270294

ims@mendelssohn-stiftung.de

www.mendelssohn-haus.de

Musik > Seite 37


Bach-Museum, Mendelssohn-Haus,

Museum für Musikinstrumente, Schumann-Haus

Bach – Mendelssohn – Schumann

Traditionen der Musikstadt Leipzig

Eine die Häuser und Themen übergreifende Führung

durch das Bach-Museum, das Mendelssohn-Haus,

das Schumann-Haus und das Museum für Musikinstrumente.

Mendelssohn-Haus

Christiane Schmidt

Goldschmidtstraße 12

04103 Leipzig

Tel. 0341/1270294

ims@mendelssohn-stiftung.de

www.mendelssohn-haus.de

Die einzelnen Module dieses Projektes

können individuell zusammengestellt

und an verschiedenen Tagen absolviert

werden.

Anmeldungen für alle Module nimmt

das Mendelssohn-Haus Leipzig sehr

gern entgegen, wir sprechen die Termine

dann für Sie mit unseren Partnern

ab.

Bach: Sein Leben, sein Werk, seine Zeit. Wir werden

in altersgerechter Weise gemeinsam das neue Bach-

Museum entdecken und in musikalischen Mitmach-

Experimenten Teil eines „Klangkörpers“ sein.

Mendelssohn: Mendelssohns Wirken und Leipzigs

Aufstieg zur Musikmetropole – eine thematische

Führung zur Musikstadt im 19. Jahrhundert, altersgerechte

Hörbeispiele sowie Spiel-, Bastel- und Denkangebote.

Schumann: Alltag und Kunst – „Clara Schumann“

erzählt im Kostüm altersgerecht vom Leben des berühmten

Künstlerpaares. Für kleinere Kinder gibt es

ein Puzzle und Ausmalbilder, Claras Reisekleid kann

gezeigt und die Schute aufprobiert werden. Größere

Schüler erleben in Schumanns Arbeitszimmer mit interaktiven

Elementen die Arbeits- und Lebensweise

des großen Musikers und Musikschriftstellers im Kontext

der Zeit und mit Parallelen zu heutigem Leben

und Denken.

Museum für Musikinstrumente: Instrumentenbau

und musikalische Tradition – Führung und Klanglabor.

Klassenstufen: ab 6. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 20

Zeit und Rhythmus: ca. 8 h insgesamt

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 38 > Musik


Museum für Musikinstrumente – Museen im GRASSI

Musikinstrumente

Sichtbare Geschichte und hörbare Gegenwart

In der Ausstellung historischer Musikinstrumente

wird den Schülern erzählerisch Wissen um die Herkunft

und baulichen Besonderheiten der zur hörbaren Gestaltung

geschaffenen Objekte vermittelt. Diese sind

auch aufgrund ihrer kunsthandwerklichen Qualitäten

ein Genuss für die Augen.

Neben dieser sichtbaren mehrere Jahrhunderte umfassenden

Geschichte des Musikinstrumentariums

bieten wir die Möglichkeit, im Klanglabor den tatsächlichen

Umgang mit dem Erzeugen von Klängen zu erfahren.

Hier werden bekannte und unbekannte Instrumente

praktisch vorgestellt und ausprobiert.

Museum für Musikinstrumente

Johannisplatz 5

04103 Leipzig

Tel. 0341/9730771

oliver.schwerdt@uni-leipzig.de

http://mfm.uni-leipzig.de

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: eine Schulklasse

Zeit und Rhythmus: zwischen 1 und 3 Angebotseinheiten

(jeweils 1 h)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Ohren und Hände, alles andere

ist vorhanden

Musik > Seite 39


Urban Souls e.V.

Drop that beat – Beatbox

„Human Beatboxing“ bezeichnet das Imitieren von

Schlagzeuggeräuschen mit dem Mund. Dabei wird

der eigene Körper als Musikinstrument genutzt, um

rhythmische Klangmuster („Beats“) zu erzeugen.

Im Kurs können die Teilnehmer ausprobieren, welche

Töne man mit Lippen, Zunge, Nase, Hals und Lunge

produzieren kann. Nach dem Erlernen verschiedener

Geräusche werden diese in der Gruppe aufgeteilt und

gemeinsam zu einem Beat zusammengefügt. Diese

Art der Interaktion ist wertvoll, da sie dem Einzelnen

die Gelegenheit bietet, sich selbst zurückzunehmen

und als ein Teil des Ganzen in die Gruppe einzugliedern.

Ganz nebenbei können die Jugendlichen im

Kurs erste Kenntnisse der Musikproduktion bezüglich

Tempo und Anordnung von Rhythmuselementen erwerben.

Sehr sinnvoll ist die Verknüpfung mit dem

Rap-Kurs.

Alter:

10 bis 18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 8

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 2 h oder Workshops

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Klassenraum, Stromquelle;

kann auch im Jugendzentrum

Heizhaus in Grünau durchgeführt

werden

Seite 40 > Musik


Urban Souls e.V.

Pimp your mind – Rapmusik

Rap ist das Schreiben und Vortragen rhythmischer

gereimter Texte („Lyrics“) zu instrumentaler Hip-Hop-

Musik. Neben Rap-Übungen anhand vorgegebener

Texte, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, selbstständig

eigene Texte zu verfassen und diese der

Musik anzupassen. In der Ausdrucksform des Rap

finden Jugendliche den nötigen Schutz, über sich

selbst und ihren Alltag zu sprechen. Durch Reim und

Rhythmus entsteht eine gewisse Distanz zum Gesagten,

welche es auch zurückhaltenderen Teilnehmern

ermöglicht, Persönliches innerhalb der Gruppe „in

Musik gehüllt“ zu äußern. Dabei verwenden und erweitern

sie ihren eigenen Sprachschatz und schulen

durch Taktzähl- und Klatsch-Übungen sowie im Trommelkreis

ihr Rhythmusgefühl. Auf Wunsch können

die Teilnehmer die Live-Darbietung ihrer Songs vor

einem möglichen Publikum erproben.

Klassenstufen: 10 bis 18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 2 h oder Workshops

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: 1 bis 2 Räume, Stromanschluss,

Stühle, Tische; kann auch im

Jugendzentrum Heizhaus in Grünau

durchgeführt werden

Urban Souls e.V.

Tschaikowskistr. 24

04105 Leipzig

Tel. 0341/26578037

info@urban-souls.de

www.urban-souls.de

www.heizhaus-leipzig.de

Musik > Seite 41


Literatur &

Sprache


Buchkinder Leipzig e.V.

Druck- und Schreibwerkstatt

Der Verein Buchkinder Leipzig e.V. gibt Kindern und

Jugendlichen Raum, sich selber auszudrücken, ihre

eigenen Geschichten zu schreiben, sie zu illustrieren,

um daraus ihr eigenes Buch zu binden – von der ersten

Idee bis zur Umsetzung.

Die Kursleiter sind in diesem schöpferischen Prozess

Zuhörer, Diskussionspartner, Begleiter und Helfer.

Die Arbeit in der Gruppe ist dabei wichtig, die Kinder

und Jugendlichen regen sich untereinander an, spiegeln

und korrigieren ihre Arbeiten. Das Ergebnis des

Projekts ist ein selbstgefertigtes eigenes Buch.

Grundlage der Arbeit sind die vier Buchkinderregeln:

Buchkinder Leipzig e.V.

Birgit Schulze Wehninck

Hans-Poeche-Straße 2

04103 Leipzig

Tel. 0341/2253742

Fax 0341/3061777

info@buchkinder.de

www.buchkinder.de

• So wenig wie möglich vorsagen, vorzeichnen,

vorschreiben.

• Text und Bild sind eine Einheit.

• Ein Buch braucht seine Zeit.

• Präsentieren von Ergebnissen

Klassenstufen: 1.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: max. eine Schulklasse, gerne kleiner Gruppen bis zu 15 Teilnehmer

Zeit und Rhythmus: wenigstens 1 Halbjahr, besser 1 Schuljahr, regelmäßig wöchentlich

mind. 2 h, kompakte Blocks zum Auftakt sind möglich,

keine Projektwochen

Stadtteil:

Stadt Leipzig

Voraussetzungen: Werkstattraum begrüßenswert

Literatur & Sprache > Seite 43


Bürgerverein Probstheida e.V.

Englisch

Bürgerverein Probstheida e.V.

Bockstr. 5

04289 Leipzig

Tel. + Fax 0341/8606724

bv-probstheida@freenet.de

www.bürgerverein-probstheida.de

Die Kinder lernen spielerisch die Grundlagen der englischen

Sprache kennen. Das geschieht beispielsweise

in Bewegungs- und Brettspielen. Um den verschiedenen

Fähigkeitsniveaus der Schüler aus Klasse 1 bis

4 gerecht zu werden, werden außerdem verschiedene

Aufgaben formuliert. Zur Gewöhnung der Schüler an

die fremde Sprache erfolgt die Kommunikation durch

den Lehrer weitgehend in Englisch. Ideen der Schule

werden gern in das Angebot integriert.

Klassenstufen: 1.–4. Klasse, kann bei Bedarf

erweitert werden

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, 1 mal wöchentlich

Stadtgebiet: Leipzig Südost

Voraussetzungen: keine

Seite 44 > Literatur & Sprache


Leipziger Kinderbüro e.V.

Schreibprojekt

Kinderstraßen – „Die Straße, in der ich wohne“

Ziel des deutschlandweiten Schreibprojektes ist es,

Kinder zu motivieren, ihren Lebensalltag und ihr näheres

Wohnumfeld zu reflektieren und darüber zu

schreiben. Die Texte werden von den Kindern in Projektstunden

oder AGs verfasst. Zusätzlich kann mit

Bildern oder Zeichnungen gearbeitet werden. Außerdem

bietet das Leipziger Kinderbüro zu diesem Thema

Schreibzirkel an. Alle Beiträge werden bis zu einem

gesetzten Termin an das Kinderbüro weitergeleitet

und dort gesammelt.

Dem Leipziger Kinderbüro e.V. obliegt die Koordination,

Durchführung und Begleitung des Projektes für

die Leipziger Kinder. Die Beiträge werden gemeinsam

mit den jeweils beteiligten Schülern, Lehrern, Eltern

und Interessierten ausgewertet. Aus allen Zuschriften

werden die interessantesten für die Veröffentlichung

des Buches „Leipzig aus Kindersicht“ ausgewählt.

Leipziger Kinderbüro e.V.

Samira Winkler, Susann Pruchnik

Rietschelstr. 2

04177 Leipzig

Tel. 0341/3375666

info@leipziger-kinderbuero.de

www.leipziger-kinderbuero.de

Klassenstufen: 1.–6. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 14-tägig 1,5 h während eines

Schuljahrs oder Halbjahrs

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: Kreativmaterial (Papier, Farben etc.)

Literatur & Sprache > Seite 45


LeseLust Leipzig e.V.

Leserallye

Vorrangiges Ziel der Leserallye ist es, bei den Kindern

Lust am Lesen zu wecken. Die Leserallye besteht aus

sechs etwa 10-minütigen Vorleseeinheiten mit anschließenden

Aktionen. Die Kinder können dadurch

nicht nur im Geiste, sondern auch körperlich in die Geschichte

eintauchen. Es gilt dabei vielseitige und kniffelige

Aufgaben zu lösen und so manches Hindernis

zu überwinden. Hier ist nicht nur Köpfchen gefragt!

Zur Zeit bieten wir für die Klassenstufen 6 und 7

„Ronja Räubertochter“ an. Auf Anfrage und mit entsprechender

Vorbereitungszeit (ca. 3–4 Wochen)

entwickeln wir für Ihre Klasse gern weitere Konzepte.

LeseLust Leipzig e.V.

Jenny Büschel

Lessingstr. 7

04109 Leipzig

Tel. 0341/9603252

info@leselustleipzig.de

www.leselustleipzig.de

Klassenstufe: 1.–7. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: 1,5–2 h pro Ralley (je nach Inhalt)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: wettergemäße Kleidung, Decken/

Sitzkissen

Seite 46 > Literatur & Sprache


Darstellende

Kunst


ANKER e.V.

Tanz / Theater

Tanz:

Tanzkurse und -workshops für Kinder

Teeniedance, Hip-Hop, Breakdance

Theater:

Schauspielunterricht

Aufführung eigener Theaterstücke

Kombination von Tanz und Theater in Musicals

ANKER e.V.

Annett Franke

Renftstr. 1

04159 Leipzig

Tel. 0341/9128327

Fax 0341/9123910

info@anker-leipzig.de

www.anker-leipzig.de

Klassenstufen: 5.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10–15

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, Projekttage oder

-wochen, Workshops, regelmäßige

Veranstaltungen über einen längeren

Zeitraum

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 48 > Darstellende Kunst


Ciacconnaclox

Kunst im Glück

1. Entdecken

Wir wollen uns auf die Suche begeben nach der ganz

persönlichen Spur eines jeden. Was fühle ich, welche

Intuition habe ich?

Mit verschiedenen Wahrnehmungs- und Improvisationsübungen

aus den Bereichen Tanz und Malerei

könnt Ihr die Wahrnehmung Eurer Intuition stärken.

2. Vertrauen

Wir möchten Euch anregen, aufmerksam für die Dinge

um Euch herum und in Euch selbst zu sein. Wir möchten

mit Euch Euren Zweifeln ins Auge schauen und Euch

Möglichkeiten zeigen, künstlerisch damit umzugehen.

3. Ausdruck finden

Das alles ist eine gute Vorbereitung, um einen ganz

persönlichen Ausdruck zu finden, mit Farbe, Papier

oder mit Eurem Körper, Eurer Sprache. Am Ende begeben

wir uns auf die Suche nach einer gemeinsamen

Ausdrucksform zum Thema „Glück“. Das kann ein

Tanz, ein kleines Stück Theater, eine Farbperformance

oder noch etwas ganz anderes sein.

Ciacconnaclox

Ulrike Schauer

Rossmarktstr. 22

04177 Leipzig

Klassenstufen: 1.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, z.B. während

4 Wochen 2 h täglich oder während

8 Wochen 2 mal 2 h wöchentlich

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: einen mind. 60 m² großen Raum

und freie Wände

Tel. 0341/9741488

ulrike.schauer@wystrik.de

www.ciacconnaclox.de

Darstellende Kunst > Seite 49


GeyserHaus e.V. Soziokulturelles Zentrum

Kooperationsprojekt

Kindertheater Thea 70

GeyserHaus e.V.

Thomas Farken

Gräfestr. 25

04129 Leipzig

Tel. 0341/9115430

Fax 0341/9127498

info@geyserhaus.de

www.geyserhaus.de

Ziel der Theater-AG ist es, die Kinder für das Theaterspielen

zu begeistern, weil es in großem Maße das

Selbstbewusstsein der Kinder fördert. Wenn sie ihre

Rollen erarbeiten, werden Phantasie und Kreativität

angeregt und sie lernen Teamarbeit und Kommunikationsfähigkeit.

Diese Kompetenzen werden gerade

heute verstärkt benötigt: in der Schule, im Freundeskreis,

in der Familie und später im Berufsleben.

Ausgehend von den grundlegenden Schauspieltechniken

wird an der Bühnenpräsenz gearbeitet und

werden eigene Geschichten erzählt.

Theater ermöglicht Kindern, Sinnesempfindungen zu

erweitern und Eigentätigkeit zu entwickeln. Sie erfahren,

welche Fähigkeiten, Fertigkeiten und künstlerischen

Mittel notwendig sind, um eine Handlung

darzustellen. Dabei werden Kreativität und Spontanität

ebenso gefördert wie Ausdauer, Selbstbewusstsein,

Ausdruckskraft und Teamgeist.

Alter:

7–11 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 20

Zeit und Rhythmus: insgesamt 4 h wöchentlich

Stadtgebiet: Leipzig Nord

Voraussetzungen: nach Absprache

Seite 50 > Darstellende Kunst


Kinder- und JugendKulturWerkstatt Südost

Angebote im Bereich Tanz und Theater

Bei uns ist alles möglich! Tanz und Theater, bildende

oder angewandte Kunst, Fotografie, Film oder Bildbearbeitung

am Computer. Gern kombinieren wir die

künstlerischen Arbeiten mit Lernplaninhalten. Sie

können in unseren Räumen in künstlerischer Atmosphäre

arbeiten oder wir kommen in die Schule und verzaubern

Ihre Räume. Planen Sie einfach Ihr Schuljahr,

Ihre Projekttage oder Workshops mit uns gemeinsam.

Wir bieten künstlerisches Know-how und vielerlei Kontakte.

Klassenstufen: 1. bis 12.

max. Teilnehmerzahl: ca. 27

Zeit und Rhythmus: nach Absprache

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: nach Absprache

Kinder- und JugendKultur-

Werkstatt Südost

Ute Eidson

Riebeckstr. 51a

04317 Leipzig

Tel. 0341/8775507

Fax 0341/8607248

kontakt@jukuwe-leipzig.de

www.jukuwe-leipzig.de

Darstellende Kunst > Seite 51


Kindervereinigung Leipzig e.V. /

Projekt KAOS – Kulturwerkstatt

Szenisches Lesen

Literatur und Theater

Kulturwerkstatt KAOS

Isabella Hertel-Niemann

Wasserstr. 18

04177 Leipzig

Szenisches Lesen literarischer Texte verschiedenster

Gattungen: Lesen in Gruppen, Rollenverständnis

beim Lesen sowie Erarbeiten von Gestik, Mimik und

sprachlichem Ausdruck.

Tel. 0341/4803841

Fax 0341/48038843

tanz-theater-musik@kaos-leipzig.de

www.kaos-leipzig.de

Alter:

8–17 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 10 wöchentl. Veranstaltungen à 2 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: keine

Theaterwerkstatt

Grundlagen der Schauspielkunst

Das kleine Einmaleins der Schauspielkunst:

Stimm-, Körper- und Emotionstraining, Improvisation.

Alter:

10–17 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 10 wöchentl. Veranstaltungen à 2 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: keine

Seite 52 > Darstellende Kunst


Oper Leipzig

Theaterkurs

Ein Kursangebot, welches erste Begegnungen mit

dem Theater erweitert und vertieft. Veranstaltungen

zu Sprache und Spiel, Musik und Bewegung, Körpersprache

und Tanz, Maske und Kostüm, Bühnenbild

und Requisite lassen die Entstehungsschritte einer

Musiktheaterinszenierung von der Konzeptionsprobe

bis zur Aufführung nachvollziehbar werden und ermöglichen

nachhaltige Einblicke in die vielfältigen

Arbeitsbereiche und Berufe an der Oper Leipzig.

Die Schüler beschäftigen sich jeweils eine Veranstaltung

lang mit einem der vielfältigen Arbeitsschritte

der szenischen Realisierung eines konkreten Spielplanwerkes.

Wichtig ist immer, dass die Schüler alles ausprobieren

dürfen – selbst zur Schminke greifen, Kostüme

entwerfen, ihr eigenes Spiel erfinden. Dabei können

die Schüler zwischen Oper und Operette, Musical

oder Ballett und Pantomime wählen oder ihrer Werkstatt

eigene Themen geben.

Oper Leipzig

Musiktheaterpädagogin

Dr. Heidi Zippel

Augustusplatz 12

04109 Leipzig

Tel. 0341/1261324

Fax 0341/1261349

zippel@oper-leipzig.de

www.oper-leipzig.de

Klassenstufen: 5.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: 1 Schuljahr, monatlich eine

Veranstaltung im Opernhaus mit

der Theaterpädagogin, außerdem

wöchentlich eine Veranstaltung in

der Schule mit dem Kursleiter der

Schule

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Fotos: Andreas Birkigt

Darstellende Kunst > Seite 53


Oper Leipzig

Szenisches Spiel

Oper Leipzig

Musiktheaterpädagogin

Dr. Heidi Zippel

Augustusplatz 12

04109 Leipzig

Tel. 0341/1261324

Fax 0341/1261349

zippel@oper-leipzig.de

www.oper-leipzig.de

Dieser Kurs ist für Schüler gedacht, die selbst Theater

spielen möchten. Über einen längeren Zeitraum beschäftigen

sich die Schüler mit Szenen aus bekannten

Opern und erkunden die Geheimnisse von Körpersprache

und Sprachgestus.

Ob man mit den Händen in der Hosentasche zum Vorstellungsgespräch

schlendert oder der verlassene

Liebhaber über die Bühne schlurft, ob junge Mädchen

ihre Lieblings-Band kreischend begrüßen oder

der Zauberer beschwörende Sprüche murmelt – Körpersprache

und Sprachgestus, im Alltag kaum wahrgenommene

Ausdrucksmöglichkeiten, werden auf

der Bühne zu höchster Perfektion entwickelt. Putzsüchtige

Frauen und eifersüchtige Männer, keifende

Schwiegermütter und hinterhältige Onkel könnte man

im Alltag beobachten. Bei römischen Legionären,

Hexen, Feen und Elfen wird die Sache schon schwieriger.

Und was, wenn auf der Bühne eine Hummel agiert,

eine Ziege tanzt, Nussknacker lebendig werden?

Im Rollenspiel werden ihre Figuren lebendig, Maske

und Kostüm kommen dazu, Musik, eine Bühnensituation.

Die Figuren gehen Beziehungen ein, erleben

selbst handelnd soziale Situationen und Abenteuer

in einer erdachten Welt und entwickeln gemeinsam

ihre eigene kleine Theateraufführung. Und die lässt

sich bestimmt beim nächsten Schulfest oder zum

Elternabend präsentieren.

Klassenstufen: 5.–11. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: 1 Schuljahr, monatlich eine Veranstaltung im Opernhaus

mit der Theaterpädagogin, außerdem wöchentlich eine

Veranstaltung in der Schule mit dem Kursleiter der Schule

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 54 > Darstellende Kunst


Oper Leipzig

Schwarzes Theater

Der Kurs kommt allen Kindern und Jugendlichen entgegen,

die zwar gern einmal auf einer Bühne stehen

und agieren möchten, aber dennoch gehemmt sind,

sich öffentlich in Szene zu setzen. Im verdunkelten

Raum verzaubert das Schwarzlicht seine Umgebung

auf bekannte Weise. Die Wahrnehmung unserer Augen

beschränkt sich in diesem Moment auf wenige,

ganz konkrete Gegenstände, sodass zu den optischen

Reizen die Musik treten kann. Da sich die Darsteller

nicht so sehr auf Aktionen des ganzen Körpers konzentrieren

müssen, sondern nur auf einzelne sichtbare

Teile, kann die bewusste Wahrnehmung von Rhythmen

und Klängen verbessert werden.

In den ersten Veranstaltungen erkunden die Schüler

die vielfältigen beeindruckenden Effekte, die das Licht

auslöst und sammeln grundlegende Erfahrungen in

der szenischen Arbeit im UV-Kabinett. Später wird das

Erlebte und Gelernte im pantomimischen Spiel zu Musik

vertieft. In kleinen Spielszenen werden die Schüler

systematisch an die selbstständige Erarbeitung von

eigenen Szenen mit Musik herangeführt.

Oper Leipzig

Dramaturgie/Theaterpädagogik

Esther Maria Rose

Augustusplatz 12

04109 Leipzig

Tel. 0341/1261313

e.rose@oper-leipzig.de

www.oper-leipzig.de

Foto: Andreas Birkigt

Klassenstufe: 6.–9. Klasse oder 10.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: entweder Projektwoche oder kontinuierliche Arbeit über ein

Schuljahr mit 1–2 Veranstaltungen im Monat

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Schwarze Kleidung, saubere Turnschuhe mitbringen

Darstellende Kunst > Seite 55


Theater der Jungen Welt

Theater

Theaterkurse, AGs, Projekttage, -wochen,

Workshops und mehr ...

Jedes Angebot entsteht gemeinsam mit dem jeweiligen

Schulpartner und ist auf die individuellen Gegebenheiten

und Bedürfnisse zugeschnitten.

Das Angebot kann wahlweise in der Schule oder bei

uns im Theater stattfinden.

Theater der Jungen Welt

Eigenbetrieb der Stadt Leipzig

Theaterpädagogik

Simone Neubauer

Lindenauer Markt 21

04177 Leipzig

Tel. 0341/4866038

Mobil 0151/23068871

s.neubauer@tdjw.de

www.tdjw.de

Klassenstufen: alle

max. Teilnehmerzahl: mind. 10, max. eine Klasse

Zeit und Rhythmus: nach Absprache

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: leerer Raum mit Stühlen für die

Teilnehmer/innen, CD-Player,

Weiteres nach Absprache

Seite 56 > Darstellende Kunst


Theatrium Leipzig, GroßstadtKINDER e.V.

Schule vorbei – Bühne frei

Theaterworkshops und -projekte, auch für Anfänger

Körpertraining, Wahrnehmungsübungen und Spiele

führen die Teilnehmer an das Theaterspielen heran.

Zu Beginn wird intensiv mit Methoden des Improvisationstheaters

gearbeitet, später eventuell auch mit

Textvorlagen. Je nach vereinbarter Dauer (ein Tag,

mehrere Tage, eine Woche oder wöchentlich über ein

ganzes Halb- oder Schuljahr verteilt) können weitere

Ausdrucksmittel (z.B. Maskenspiel, Akrobatik, Tanz)

vermittelt werden. Bei Interesse und wenn es zeitlich

möglich ist, steht am Ende der gemeinsamen Arbeit

eine Aufführung vor Publikum. Die jeweilige Dauer

und Zielsetzung eines Workshops oder Projekts sollte

im Vorfeld gemeinsam festgesetzt werden. Dabei

kann auch auf eventuelle Vorerfahrungen der Teilnehmer

eingegangen werden.

Theatrium Leipzig,

GroßstadtKINDER e.V.

Beate Roch

Alte Salzstr. 59

04209 Leipzig

Tel. 0341/9413640

Fax 0341/9406064

theatrium@gmx.de

www.dgcom.de/theatrium

Klassenstufen: 1. bis 12.

max. Teilnehmerzahl: 12 (bei längerfristiger Arbeit), 30 (bei Tages- oder Mehrtagesworkshops)

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, ein Vormittag Projekttag, mehrere Tage,

wöchentlich 2–3 h über ein Halb- oder ein Schuljahr

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: bei Durchführung in der Schule: ein genügend großer Raum

(bei Durchführung im Theatrium muss nichts gestellt werden)

Darstellende Kunst > Seite 57


Handwerk


ANKER e.V.

Töpfern

• Töpfern mit und ohne Drehscheibe

• Keramik brennen und glasieren

Modellbau

• Miniaturmodellbau

• Flugmodellbau

• Holzmodellbau

Klassenstufen: 5.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10–15

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, Projekttage oder

-wochen, Workshops, regelmäßige

Veranstaltungen über einen längeren

Zeitraum

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

ANKER e.V.

Annett Franke

Renftstr. 1

04159 Leipzig

Tel. 0341/9128327

Fax 0341/9123910

info@anker-leipzig.de

www.anker-leipzig.de

Handwerk > Seite 59


Frauenkultur e.V. Leipzig

Altes Handwerk neu entdeckt

Frauenkultur e.V. Leipzig

Christine Rietzke

Windscheidstr. 51

04277 Leipzig

Tel. + Fax 0341/2130030

hallo@frauenkultur-leipzig.de

www.frauenkultur-leipzig.de

Werkstatt: Verfilzt

Filzen ist ein altes Handwerk. Aus Schafwolle, Seife

und warmem Wasser entstehen kleine Kunstwerke.

Werkstatt: Schreiben wie Hermine Granger

Mit Tinte und Gänsefedern schreiben – jetzt kann es

ausprobiert werden, und mit bunter Tinte wird ein

„magischer Spruch“ auf das Papier gezaubert.

Werkstatt: Wolle spinnen mit der Handspindel

Wenn eine/r zu spinnen lernt, fällt sie/er vielleicht

in lebenslange Begeisterung. Für alle Spinnlustigen,

die lernen möchten, wie die Wolle vom Schaf zum

Faden für die eigenen Socken wird.

Werkstatt: Weben und Färben

Aus alten Stoffresten entsteht ein bunter Flickenteppich

– und aus Pflanzen leuchtende Farben, mit

denen eigene Stoffe und Tücher selbst gefärbt werden

können.

Werkstatt: Naturkosmetik selbst gerührt

Wer hat sich nicht schon über fettige Haare oder miese

Pickel geärgert? Dagegen ist nicht nur ein Kraut

gewachsen. Ob Petersilie, Brennnessel, Löwenzahn

oder Kamille – wir probieren sie aus und rühren uns

das ganz eigene Mittel gegen Pickel an.

Alter:

6–18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 15–30

(offen für Mädchen und Jungen)

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, Projekttage, regelmäßige

und Einzelveranstaltungen

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 60 > Handwerk


GRASSI Museum für Angewandte Kunst

Goldene Hände

Auf der Spur alter Handwerkskunst

Das Ganztagsangebot führt die Schüler zu zahlreichen

Zeugnissen traditioneller Handwerkskunst aus

den Werkstätten der Hafner und Goldschmiede, der

Zinngießer und Plattner sowie der Holzschnitzer und

Glasbläser, um nur einige der alten Gewerke zu nennen.

Besonderes Gewicht wird dabei auf die regional

bedeutsamen Handwerkstraditionen gelegt wie

zum Beispiel auf die Entwicklung des ersten europäischen

Hartporzellans, die 1710 zur Gründung der

Meissener Porzellanmanufaktur führte, oder auch

auf die Kunstfertigkeit der Leipziger Goldschmiede

und der Serpentindrechsler im Erzgebirge.

Viele alte Handwerkstechniken können die Schüler

selbst erproben: In der Kreativwerkstatt schlüpfen

sie in die Rolle von Töpfern und Porzellanmalern,

Webern und Zinngießern, Goldschmieden und sogar

Steinschleifern.

Klassenstufen: 3. und 4.

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 1,5 h wöchentlich

Stadtgebiet: Leipzig Mitte

Voraussetzungen: keine

GRASSI Museum für

Angewandte Kunst

Museumspädagogin

Ute Thieme

Johannisplatz 5–11

04103 Leipzig

Tel. 0341/2229100

Tel. 0341/2229115 (Ute Thieme)

grassimuseum@leipzig.de

ute.thieme@leipzig.de

www.grassimuseum.de

Handwerk > Seite 61


Kindervereinigung Leipzig e.V. / Projekt KAOS – Kulturwerkstatt

Alte Handwerkstechniken neu entdeckt

Kulturwerkstatt KAOS

Isabella Hertel-Niemann

Wasserstr. 18

04177 Leipzig

Tel. 0341/4803841

Fax 0341/4803843

tanz-theater-musik@kaos-leipzig.de

www.kaos-leipzig.de

Je nach Vorbildung und Interesse werden die Schwerpunkte

der alten Handwerkstechniken gelegt. Die

praktische Erkundung hat dabei Vorrang.

Alter:

7–14 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 10 wöchentl. Veranstaltungen à 2 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Kleider, Kostüme, Klamotten

Es werden Themen für Outfits gesetzt, die insgesamt

eine Fotoserie oder eine Modenschau füllen können.

Handwerkliches Können und Fantasie sind gefragt.

Alter:

7–18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 10 wöchentl. Veranstaltungen à 2 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 62 > Handwerk


Landmanufaktur

Kreativwerkstatt

Filzen: Nass- und Nadelfilzen

(Spielzeug, Bilder, Taschen, Kleidung, Schmuck,

Einzelarbeiten und Gemeinschaftsprojekte)

Spinnen/Weben: Handspinnen, Weben, Wirken

(Garne, Bildweben, Taschen…)

Glas: Perlendrehen (Schmuckherstellung)

Speckstein/Ytong: plastisches Gestalten

(Anhänger, Klein- und Kleinstskulpturen)

Papier: Papierschöpfen, Pappmaschee

(Schreib- und Schmuckpapiere, Objekte, Heften,

Binden, Drucktechniken)

Wachs: Kerzentauchen, Gießen

Bogenschießen: Outdoor-Angebot

Landmanufaktur

Joe Kreuzau

Alfred-Kästner-Str. 34

04275 Leipzig

Tel. 0163/2455230

info@landmanufaktur.de

www.landmanufaktur.de

www.ladenwerkstatt-leipzig.de

„Mein Roter Bruder“: Wissenswertes über nord- und

südamerikanische Ureinwohner (Bräuche, Kleidung,

Spiele, Musik, Jagd, Waffen, Nahrungsmittel und

Wohnformen, Armbandbasteln)

Alter:

6–18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 1,5 h wöchentlich, Projekttage

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

(auf Anfrage auch in den Schulen)

Voraussetzungen: keine

Handwerk > Seite 63


Talismanart

Kreativwerkstatt

• Ossa-Sepia-Gießen: schnitzen der Negativform

in den Tintenfischknochen, eingießen von Zinn,

ausarbeiten und fertigstellen des Schmuckstückes

• Papierperlen drehen

• Freundschaftsbänder knüpfen

• Kokosnussschmuck sägen und gestalten

• Perlen fädeln

Alter:

6–18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 15 (möglich Kooperation mit zeitgleicher

Gruppe bei Landmanufaktur)

Zeit und Rhythmus: 2 h oder im Wechsel mit Landmanufaktur

1 h, Projekttage

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

(auf Anfrage auch in den Schulen)

Voraussetzungen: keine

Talismanart

Karolina Kempe

Alfred-Kästner-Str. 34

04275 Leipzig

Tel. 0176/23313422

karolinakempe@gmx.de

www.talismanart.de

www.ladenwerkstatt-leipzig.de

Seite 64 > Handwerk


WERK 2 Kulturfabrik Leipzig e.V.

Kunst mit Druck

Freies typografisches Gestalten –

Fantasievolles Zusammendrucken von Lettern

und anderen grafischen Elementen

Dieses Angebot fußt auf der Gutenbergschen Erfindung

des Drucks mit beweglichen Lettern. Die Betonung

liegt auf „beweglich“, denn hier wird frei und

fantasievoll mit den sonst so starren Blei- und Holzlettern

umgegangen. Unsere Handsetzerei bietet viele

verschiedene Schriftarten und -größen, die zum

Spiel mit Buchstaben, Worten oder Texten anregen.

Es kann mit verschiedenen Druckfarben eingewalzt

und abgedruckt werden. Andere Bildelemente sind

integrierbar, ein Kosmos der Möglichkeiten entsteht.

Klassenstufen: ab 5. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 6

Zeit und Rhythmus: 3 Termine je 2,5 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Ideenskizzen

WERK 2 Kulturfabrik Leipzig e.V.

Grafikdruckwerkstatt

Andreas Weißgerber

Kochstr. 132

04277 Leipzig

Tel. 0341/3080148

info@andreas-weissgerber.de

www.werk-2.de

Handwerk > Seite 65


WERK 2 Kulturfabrik Leipzig e.V.

Gefäßkeramik –

Figürliches Gestalten

Themenbezogene Projekte

WERK 2 Kulturfabrik Leipzig e.V.

Keramikwerkstatt

Dirk Fischer, Susanne Oppermann

Kochstr. 132

04277 Leipzig

Tel. 0341/3080130

keramik@werk-2.de

www.werk-2.de

Gefäßkeramik:

Vermittlung keramischer Arbeitsmöglichkeiten und

Techniken. Erste Eindrücke ins traditionelle Töpferhandwerk.

Kennenlernen der nötigen Arbeitsschritte

vom unbearbeiteten Ton zum fertigen Produkt.

Förderung von Kreativität. Verständnis in den Werkstoff

Ton. Erkennen und Erfahren der Schwierigkeiten

des Handwerks.

Figürliches Gestalten:

Förderung künstlerischer Fähigkeiten, Schulung des

genauen Betrachtens. Schulung der Umsetzung eines

Objektes aus der Realität ins Modell. Förderung von

Kreativität.

Themenbezogene Projekte:

wie Ritterburgen, Zirkus, Bauernhof, Dschungel

Aus vielen kleinen Stücken entsteht ein Gesamtwerk,

das evtl. auch für Ausstellungen geeignet ist. Jeder

Kursteilnehmer trägt einen Teil zu dem Gesamtwerk

bei. Schätzenlernen der gemeinsamen Arbeit.

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10–18

Zeit und Rhythmus: 1–2 Termine je 2 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 66 > Handwerk


Gesellschaft &

Demokratie


Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Projekte zur politischen Bildung

Die Angebote erfolgen in Absprache mit den Lehrern.

Mögliche Themenfelder sind:

• Strukturen und Mechanismen der Machtausübung

der SED in der DDR

Was erzählen uns Dokumente, Fotos, Filme, Zeitzeugenberichte,

Romane, Witze, Musik?

• Übungen zum kritischen Umgang mit Quellen

und Medien

Die mediale Darstellung von Geschichte birgt ihre

Risiken. Zuschauer sollen durch bewegte Bilder

emotional gebunden werden.

Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Katharinenstr. 11

04109 Leipzig

Tel. + Fax 0341/8611626

info@archiv-buergerbewegung.de

www.archiv-buergerbewegung.de

• Anleitung zum „Selber-Forschen“

Zeitzeugenbefragung: Wir fragen unsere Eltern/

Großeltern zu ihrem Leben in der DDR. Welchen

Wert haben einzelne Erinnerungsberichte für das

Geschichtsbild?

• Umsetzung des Erinnerungsprojektes „Stolper

steine“

Leipzig beteiligt sich an dem bundesweiten Erinnerungsprojekt

für die Opfer des Nationalsozialismus.

Schüler initiieren und realisieren die Verlegung

von Stolpersteinen.

Klassenstufe: 10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 20

Zeit und Rhythmus: 1 h, Rhythmus nach Absprache

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: keine

Seite 68 > Gesellschaft & Demokratie


Eine Welt e.V. Leipzig

Weltreise

Die Kinder gehen auf Entdeckungsreise durch verschiedene

Länder, Kulturen, Lebensweisen und Religionen.

Gleichzeitig werden sie über ihre Rechte

(Kinderrechtekonvention der Vereinten Nationen) informiert

und für einen toleranten Umgang mit anderen

Menschen sowie Einfühlungsvermögen für fremde

Lebensweisen sensibilisiert. Dabei haben sie die Gelegenheit,

nicht nur mehr über die Lebenswelt der

Kinder in anderen Ländern zu lernen, sondern auch

etwas über sich selbst zu erfahren.

Methoden sind: Filme, Fotos, Spiele, Lockerungs- und

Entspannungsübungen, Rollenspiele, Gesprächsrunden.

Beispiel für eine Veranstaltung ist das Thema

„Indien“, hierzu gehört z.B. eine allgemeine Vorstellung

des Landes, der Hindu-Mythologie (Märchen,

Götter), des Themas Kinderarbeit (z.B. Papiertüten

kleben) oder ein Gewürzquiz evtl. mit Kochen.

Eine Welt e.V. Leipzig

Bornaische Str. 18

04277 Leipzig

Tel. 0341/3010143

info@einewelt-leipzig.de

www.einewelt-leipzig.de

Klassenstufen: 3.–6. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 90 Min. wöchentlich,

mind. 1 Halbjahr besser 1 Schuljahr

Stadtgebiet: Leipzig Mitte, Süd

Voraussetzungen: keine

Gesellschaft & Demokratie > Seite 69


Leipziger Kinderbüro e.V.

Mein, deine, unsere Kinderrechte

Leipziger Kinderbüro e.V.

Samira Winkler, Susann Pruchnik

Rietschelstr. 2

04177 Leipzig

Tel. 0341/3375666

info@leipziger-kinderbuero.de

www.leipziger-kinderbuero.de

Wir sehen uns gemeinsam einzelne Rechte näher an,

z.B. das Recht auf Gleichheit: Haben wirklich alle Kinder

die gleichen Rechte und Chancen?

Anhand von kreativen Methoden werden die Schüler

für den Umgang miteinander sensibilisiert. Wir diskutieren,

wie Vorurteile entstehen. Wie offen bin ich

selbst anderen Menschen gegenüber? Wie gehen wir

miteinander in unserer Klasse um? Oder: das Recht

auf Beteiligung.

Kinder und Jugendliche sind Experten, wenn es um

die Beurteilung ihres eigenen Lebensumfelds geht.

Wir gehen auf Entdeckungstour. Wie sauber ist das

Wohngebiet, wo können Kinder gut spielen, wo fehlen

Spielplätze und Treffs? Die Ergebnisse der Untersuchung

werden gemeinsam mit den Kindern aufbereitet

und anschaulich dargestellt, um sie städtischen

Entscheidungsträgern übergeben zu können

(z.B. als Kinderstadtteilplan oder Modell).

Klassenstufen: 1.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 5–10

Zeit und Rhythmus: 14-tägig 1,5 h während eines

Schuljahrs oder Halbjahrs

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: Kreativmaterial (Papier, Farben etc.)

Seite 70 > Gesellschaft & Demokratie


Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig

Schulstunden, Schulchroniken,

Theaterstücke, Recherchen

– und noch viel mehr

Kinder und Jugendliche können in Rollenspielen verschiedene

Schulstunden erleben, wie sie in der DDR

und in der Kaiserzeit gewesen sind. Ausstellungen,

Workshops und Audio-Guides laden zum eigenständigen

Erforschen und Entdecken ein, zum Beispiel zum

Thema Schule unterm Hakenkreuz, Kinder in Uniform,

Schule im Widerstand, Lesen und Rechnen lernen,

Fremde und Gleiche in der DDR-Schule oder Reformpädagogik.

Das Schulmuseum bietet auch Workshops in Schulen

an über die Arbeit mit Zeitzeugen, über historische

Quellenarbeit, es hilft mit bei der Organisation von

Jubiläumsausstellungen, Schulchroniken oder auch

bei der Produktion eines Theaterstücks oder Films

über die eigene Schulgeschichte – und vieles mehr.

Schulmuseum – Werkstatt für

Schulgeschichte Leipzig

Elke Urban

Goerdelerring 20

04109 Leipzig

Klassenstufen: 1.–13. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 30

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, Einzelveranstaltungen,

Projekttage, längerfristige

Kurse

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Tel. 0341/2130568

eurban@schulmuseum-leipzig.de

www.schulmuseum-leipzig.de

Gesellschaft & Demokratie > Seite 71


Stadt.Name.Land

Das alltägliche Leipzig

Themen können sein:

„Von Zaster, Mäusen und Moneten – Leipzig und

das liebe Geld“

Auf einem Rundgang erfahren wir, was wir schon immer

über Geld wissen wollten. Seit wann bezahlen

wir mit Geld und warum überhaupt? Wir sehen dabei

viele Orte, wo das Geld in Leipzig arbeitet oder gearbeitet

hat – wie die Alte Börse, verschiedene Banken,

ehemalige Messehäuser und vieles andere mehr.

„Was uns die Straßennamen verraten – Stadtspiel“

Die Namen von Straßen und Plätzen verraten Interessantes

über die Stadtgeschichte, über Berufe und bekannte

Frauen und Männer. Woher kommt der Name

„Naschmarkt“, was hat die „Reichsstraße“ mit den

Reichen zu tun und welche Handwerker haben dem

„Sporergäßchen“ den Namen eingebracht? Ihr bekommt

jeder ein Quizheft und schon geht’s los!

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: 90 Min.

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 72 > Gesellschaft & Demokratie


Stadt.Name.Land

Das aufgeteilte Leipzig

Themen können sein:

„Unterwegs in Gohlis“

Wir wandern die Menckestraße hinauf und erkunden

den alten Dorfplatz, die Mühle und das Gohliser

Schlösschen, welches heute für kulturelle und gastronomische

Zwecke genutzt wird und in dem auch

Schiller seinerzeit schon Gast war. Des Weiteren lernen

wir die Villen und Wohnhäuser der Gohliser Bürger

kennen und erfahren, warum auch heute noch

der Spruch „Wem‘s zu wohl ist, der geht nach Gohlis“

gebraucht wird.

„Unterwegs in Lindenau“

Woher kommt der Name Lindenau und ist dort der

Himmel immer blau, wie ein Sprichwort sagt?

Im Rahmen unserer Tour stellen wir die Geschichte

Lindenaus an Häusern, Gärten, der Kirche und dem

Dorfplatz vor, wo noch zahlreiche Spuren der Entwicklung

vom Dorf zum Stadtteil zu finden sind.

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: 90 Min.

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Stadt.Name.Land

Cornelia Schnoy

Bernhard-Göring-Str. 152

04277 Leipzig

Tel. 0341/3065412

Fax 0341/3039113

post@stadtnameland.de

www.stadtnameland.de

Gesellschaft & Demokratie > Seite 73


Stadt.Name.Land

Das besondere Leipzig

Themen können sein:

„Stadtspiel: Das musikalische Leipzig“

Wir lernen die musikalische Geschichte Leipzigs kennen.

Ihr wisst nicht, woher das Gewandhaus seinen

Namen hat? Welche berühmten Musiker in Leipzig

geboren wurden oder hier gelebt haben? Wie viele

Chöre es in Leipzig gibt? Wie viele Kinder die Familie

Bach hatte?

„Krimi-Tour – Auf den Spuren des Verbrechens“

Folgt uns auf den Spuren des Verbrechens und der

Verbrecher in Gebäuden, zeitgenössischen Berichten

und der Literatur. Woyzeck erstach seine Geliebte

und wurde als letzter auf dem Markplatz öffentlich

hingerichtet, Karl May stahl einen Pelz und verbrachte

vier Jahre im Arbeitshaus.

Stadt.Name.Land

Cornelia Schnoy

Bernhard-Göring-Str. 152

04277 Leipzig

Tel. 0341/3065412

Fax 0341/3039113

post@stadtnameland.de

www.stadtnameland.de

„Wahr oder falsch? – Lügentour“

Endlich darf einmal ungestraft gelogen, geflunkert

und Quatsch erzählt werden! Wir haben eine ganz

besondere Tour im Angebot, bei der alle mitmachen

müssen – denn jeder bekommt zwei Kärtchen in die

Hand und muss bei jeder Station entscheiden, ob die

Wahrheit oder eine faustdicke Lüge erzählt wurde!

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: 90 Min.

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 74 > Gesellschaft & Demokratie


Stadt.Name.Land

Das gebaute Leipzig

Themen können sein:

„In, auf und unter dem Neuen Rathaus“

Wie eine alte Burg erhebt sich das Neue Rathaus am

Burgplatz. Wer von Euch weiß, dass es hier früher

wirklich eine Burg gegeben hat? Die Keller und Verliese

der Burg sind noch da. Auf dem Weg zum Turm

begegnen uns viele Tiere und nach einem Aufstieg

auf den 114 Meter hohen Turm haben wir einen

wunderschönen Blick über die Stadt.

„Tour durch das Grassi-Museum“

Wie leben Kinder woanders? Was essen, trinken und

spielen sie? Tragen sie auch Jeans und T-Shirts? Wir

entführen Euch auf eine Reise nach Asien oder Afrika.

Anhand der vielen spannenden Ausstellungsstücke

und unserer Geschichten könnt ihr mit uns

viele Tausend Kilometer reisen, ohne dabei Leipzig

zu verlassen.

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: 90 Min.

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Gesellschaft & Demokratie > Seite 75


Geschichte


Ephraim Carlebach Stiftung Leipzig

Juden in Leipzig – Eine Spurensuche

Vielfältige Veranstaltungs- und Themenangebote zur

Geschichte und Gegenwart der Juden in Leipzig und

Sachsen. Die Angebote sind entweder direkt in den

Unterricht integrierbar oder sie können im Rahmen

von Projektarbeit stattfinden.

Angeboten werden Führungen über die jüdischen

Friedhöfe und in die Synagoge in Leipzig, in das jüdische

Kultur- und Begegnungszentrum „Ariowitsch-

Haus“ mit eigenem Ausstellungsraum der Ephraim

Carlebach Stiftung sowie Stadt- oder Stadtteilführungen,

Vorträge und Workshops, Begegnungen mit

Jüdinnen und Juden in Leipzig. Die Ephraim Carlebach

Stiftung verfügt mit der Rolf-Kralovitz-Bibliothek

über eine Spezialbibliothek zur Geschichte der

Juden in Leipzig. Die Nutzung ist kostenlos. Eine

Ausleihe von Büchern ist möglich.

Foto: Silvia Hauptmann

Klassenstufen: 3.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 5–25

Zeit und Rhythmus: nach Bedarf und Absprache,

Einzelveranstaltungen,

längerfristige Angebote

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Interesse

Ephraim Carlebach Stiftung Leipzig

Dr. Kerstin Plowinski

Löhrstr. 10

04105 Leipzig

Tel. 0341/2115280

carlebach-stiftung-leipzig@

t-online.de

www.carlebach-stiftung-leipzig.de

Geschichte > Seite 77


Ev.-Luth. Jugendpfarramt Leipzig

Stolpersteine der Erinnerung

Ev.-Luth. Jugendpfarramt Leipzig

Torsten Heinrich, Marion Kunz

Burgstr. 1–5

04109 Leipzig

Tel. 0341/2306430

info@jupfa-leipzig.de

www.jupfa-leipzig.de

www.stolpersteine-leipzig.de

Im Rahmen des Projekts „Stolpersteine für Europa“,

einem Kunstprojekt von Gunter Demnig, recherchieren

die Schüler und Schülerinnen die Schicksale

ehemaliger Leipziger Bewohner, die den Verbrechen

des Nationalsozialismus zum Opfer gefallen sind.

Die Recherchen finden in verschiedenen Leipziger

Einrichtungen und Archiven statt. Dazu dienen oft

auch Interviews mit Zeitzeugen und Angehörigen.

Kleingruppen von bis zu 5 Schülern entscheiden

sich für eine Gruppe von Verfolgten, einen Stadtteil,

eine Straße oder ein bestimmtes Alter und beginnen

die konkrete Recherche zu einer Peson. Am Ende

des Projekts kann die Verlegung eines Stolpersteins

für die jeweiligen Menschen stehen. Die Arbeit an

diesem Projekt ist für die meisten Schüler ein einzigartiges

und bewegendes Erlebnis.

Klassenstufen: 9.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: nach Absprache

Zeit und Rhythmus: Zeitraum über 1 bis 2 Schuljahre,

regelmäßige Gruppentreffen,

außerdem Zeit für Interviews und

Archivarbeit

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: keine

Seite 78 > Geschichte


Förderverein „Dr. Margarete Blank“ e.V. /

Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig

„Erinnern für die Zukunft“

Zwangsarbeit im Nationalsozialismus

an authentischem Ort und in Leipzig

Wir bieten Gruppenprojekte zum Thema nationalsozialistischer

Zwangsarbeit in Leipzig an. Grundlage bilden

Stadtteilrundgänge in der Nähe der Gedenkstätte

auf den historischen Spuren von Zwangsarbeit. Das

persönliche Lebensumfeld der Jugendlichen wird als

ein authentischer historischer Ort erkundet, in dem

NS-Zwangsarbeit stattgefunden hat. Ausgangspunkte

sind mitunter Schulgebäude oder Orte des sozialen

und kulturellen Lebens. Eingebunden in diese

Rundgänge werden die Geschichten früherer Zwangsarbeiter

ebenso wie die anderer Akteure in Politik,

Wirtschaft und Gesellschaft. Gemeinsam können Bezüge

zu Problemen der heutigen Lebenswelt und gesellschaftlichen

Situation hergestellt werden, z.B. zu

Arbeit, Rassismus, Diskriminierung etc. Zur Vermittlung

von Grundlagenwissen über das Thema werden

Führungen durch die Dauerausstellung der Gedenkstätte

und Lehr- und Lernmaterial angeboten.

Klassenstufe: ab 9. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 20

Zeit und Rhythmus: nach Wunsch und Vereinbarung

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: Grundkenntnisse der Geschichte

des Nationalsozialismus

Förderverein

„Dr. Margarete Blank“ e.V.

Dr. Andrea Lorz

Permoserstr. 15

04318 Leipzig

Tel. 0341/2352075

Fax 0341/2352076

gedenkstaette@zwangsarbeitin-leipzig.de

www.zwangsarbeit-in-leipzig.de

Geschichte > Seite 79


Frauenkultur e.V. Leipzig

Workshop:

Die 13-jährige Kaiserin

Das Mädchen Theophanu wurde im Jahr 972 mit dreizehn

Jahren zur Deutschen Kaiserin gekrönt und war

einige Jahre später die mächtigste Frau Europas. Alle,

die sich für ihre Geschichte oder für die Zeit des frühen

Mittelalters interessieren, sind herzlich eingeladen

zu Bildern, Film und Geschichten.

Workshop:

Hässliche Hexen, böse und alt?

Viele kennen nur die Knusperhexe aus „Hänsel und

Gretel“, aber auch in verschiedenen Fantasy-Büchern

tauchen sie auf, die „Unheil“ anrichtenden Frauen...

Doch woher stammt dieses Bild und was für ein unvorstellbares

Leid hat es gebracht?

Ein Abend zu Hexen, Mythen, Frauen und Politik im

Mittelalter – verständlich für Kinder und Jugendliche

aufbereitet.

Seite 80 > Geschichte


Workshop:

Essen, Küche und Kochen im Mittelalter

Das Essen im Mittelalter ging weit über Wasser, Brot

und Bier hinaus – und es ist mit über einhundert verordneten

Fastentagen auch ein Füllhorn an Rezeptideen

für heutige Vegetarier und Vegetarierinnen.

Welche Gemüsesorten gab es damals überhaupt

schon? Diesen und vielen anderen Fragen gehen wir

auf die Spur.

Frauenkultur e.V. Leipzig

Christine Rietzke

Windscheidstr. 51

04277 Leipzig

Tel. + Fax 0341/2130030

hallo@frauenkultur-leipzig.de

www.frauenkultur-leipzig.de

Alter:

9–18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 15–30

(offen für Mädchen und Jungen)

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, Projekttage, regelmäßige

und Einzelveranstaltungen

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Geschichte > Seite 81


GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Tipi, Lehmhaus, Bungalow – vom Leben in der Welt

Wie leben Menschen in anderen Ländern?

Im Grassi Museum lernen die Kinder auf spielerische

Art, Berührungsängste mit dem Fremden abzubauen,

sie werden an fremde Religionen und Verhaltensweisen

herangeführt. Die Ausstellungen mit ihren einzigartigen

Originalobjekten veranschaulichen das Leben

der Menschen auf der Welt. Der zum Museum gehörende

Pädagogikraum bietet die Möglichkeit, das Gesehene

praktisch auszuprobieren. Handwerkstechniken

und künstlerische Ausdrucksweisen (Metallschmieden,

Emaillieren, Zinngießen, Maskengestaltung,

Stoffdruck, Papierschöpfen) ermöglichen den

Kindern, das Gelernte zu vertiefen. Methodisch bieten

wir kindgerechte Führungen durch die Ausstellung,

wobei das Anfassen und Mitmachen eine wichtige

Rolle spielen und mit dem anschließenden kreativen

Gestalten eine Einheit bilden.

GRASSI Museum

für Völkerkunde zu Leipzig

Johannisplatz 5–11

04103 Leipzig

Tel. 0341/9731900

Fax 0341/9731909

mvl-grassimuseum@ses.museum

www.mvl-grassimuseum.de

Klassenstufen: 1.–4. Klasse, auch für Sekundarstufe

I adaptierbar

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: Projekttag (4 h)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 82 > Geschichte


Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

LIPS(ikus) – kommt woher?

Das Projekt „Lipsikus“ will die Geschichte der Leipziger

Stadt, die manchen Schülern wie bloßer Schulstoff

vorkommen mag, in besonderer Weise transportieren.

„Lipsikus“ heißt das Maskottchen des gleichnamigen

Kindermuseums im Stadtgeschichtlichen

Museum. Hier kommen Museumspädagogik, Schulbildung

und kulturell-künstlerische Freizeitarbeit

zusammen. Die Stadtgeschichte entdecken und dabei

Spaß haben – so lautet die Devise. Das Thema

ist unmittelbarer Teil des Lebens der Beteiligten. Gefördert

werden dabei künstlerische Kreativität, Fantasie

sowie Sozialkompetenz.

Die Schüler lernen Ausdauer, Teamgeist und sie stärken

ihr Selbstbewusstsein. Die gemeinsamen Treffen

befördern auch Kontakte zwischen den Schülern

über das Projekt hinaus.

Stadtgeschichtliches Museum

Leipzig

Dana Albertus

Böttchergäßchen 3

04109 Leipzig

Tel. 0341/9651316

Fax 0341/9651352

dana.albertus@leipzig.de

www.stadtgeschichtlichesmuseum-leipzig.de

Klassenstufen: 4.–6. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10–15

Zeit und Rhythmus: Projektwoche oder wöchentlich 2 h

über 3–4 Monate

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Zeichenpapier, Ton, Acrylfarben,

Wachsmalstifte; laminieren der

Blätter und Ringbindung der Broschüren

Geschichte > Seite 83


Stadt.Name.Land

Das historische Leipzig

Themen können sein:

Stadt.Name.Land

Cornelia Schnoy

Bernhard-Göring-Str. 152

04277 Leipzig

Tel. 0341/3065412

Fax 0341/3039113

post@stadtnameland.de

www.stadtnameland.de

„Stadtrallyes“

Habt Ihr schon mal eine Stadtrallye gemacht? Ihr erhaltet

von uns ein kleines Rätselheft, mit dem Ihr die

Stadt erkunden könnt. Wir liefern Euch zusätzliche

Informationen und helfen auch weiter.

„Herbst 89 in Leipzig“

Über die Ereignisse vom Herbst 89 hinaus sollen die

Kinder und Jugendlichen einen Teil der in Leipzig geschriebenen

Geschichte erfahren. Das wird in Form

eines klassischen Rundgangs erfolgen, bei dem die

Orte besucht werden, die damals eine entscheidende

Rolle gespielt haben.

„Was uns die Stadtmauern verraten“

In Leipzig kann man eine Menge Geschichte auf kleinstem

Raum atmen – in der nicht einmal einen halben

Quadratkilometer großen Innenstadt. Aber welches

Gebiet bezeichnen wir als Innenstadt und warum?

Wie ist der sogenannte „Promenadenring“ entstanden?

Der historische Rundgang führt uns entlang der

alten Stadtmauer.

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: 90 Min.

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 84 > Geschichte


Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Grenze und Grenzbeziehungen

im geteilten Deutschland

Nach einer Einführung in das Thema und die Ausstellung

beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler

in Kleingruppen mit einzelnen Themenaspekten,

wie dem Bau der Berliner Mauer, der Grenze im geteilten

Deutschland oder den deutsch-deutschen Begegnungen

im Alltag. Jede Aufgabenstellung enthält

quellenbasierte, handlungsorientierte und reflektierende

Fragestellungen. Den Abschluss bilden die Präsentation

der Ergebnisse sowie eine interaktive Diskussion

über aktuelle Wahrnehmungen von „Ost und

West“ in Deutschland.

Klassenstufe: 9.–10. Klasse und höher

max. Teilnehmerzahl: 15–30

Zeit und Rhythmus: 1 x 4,5 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Gundula Klein

Grimmaische Str. 6

04109 Leipzig

Tel. 0341/2220126

Fax 0341/2220500

klein@hdg.de

Besucherdienstbüro

Tel. 0341/2220400

besuchl@hdg.de

www.hdg.de/leipzig

Geschichte > Seite 85


Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Interaktiver Rundgang:

Das Westpaket

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Gundula Klein

Grimmaische Str. 6

04109 Leipzig

Tel. 0341/2220126

Fax 0341/2220500

klein@hdg.de

Besucherdienstbüro

Tel. 0341/2220400

besuchl@hdg.de

www.hdg.de/leipzig

In einem altersgerechten Rundgang lernen die Schülerinnen

und Schüler die wichtigsten Bedingungen und

Ereignisse der deutschen Teilung und der deutschdeutschen

Beziehungen bis in die 1970er Jahre kennen.

Anschließend packen die Schülerinnen und Schüler

selbst ein Westpaket aus und erfahren spielerisch mehr

über die deutsch-deutschen Beziehungen und den Alltag

in der DDR.

Klassenstufen: 3.–6. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 1 x 2 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 86 > Geschichte


Soziales Leben


Begegnungsstätte MÜHLSTRASSE e.V.

Angebote im Bereich politische Bildung

Im Bereich politische Bildung entwickeln wir in Absprache

und je nach den Vorstellungen und Voraussetzungen

der Schule gerne gemeinsam konkrete

Angebote. Die Themen können lokale und globale Fragen

betreffen, wie zum Beispiel Geschlechterrollen,

Demokratieschulung, Extremismus, Beteiligungsprojekte

etc.

Alter:

je nach Thematik

max. Teilnehmerzahl: je nach Thematik

Zeit und Rhythmus: je nach Thematik

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: je nach Thematik

Begegnungsstätte

MÜHLSTRASSE e.V.

Uta Stephan

Mühlstr. 14

04317 Leipzig

Tel. 0341/9903600

projekte@muehlstrasse.de

www.muehlstrasse.de

Seite 88 > Soziales Leben


Caritasverband Leipzig e.V.

Soziales Kompetenztraining

Die Entwicklung der sozialen Kompetenz ist ein wichtiges

Entwicklungsziel im Kindes- und Jugendalter.

Die Förderung der sozialen Kompetenzen steht im

Mittelpunkt dieses Angebotes, weil sie tragendes

Element bei der Bewältigung des eigenen Lebens

ist. Das Angebot ist in dreizehn thematischen Bausteinen

so konzipiert, dass es in allen Schulformen

zur Anwendung kommen kann.

Die Bausteine sind:

• Das bin ich, das Besondere an mir

• Gefühle

• Ich und Andere

• Die Klassengemeinschaft

• Prima Klima? Unsere Schule auf dem Prüfstand

• Konflikte

• Sucht

• Kommunikation

• Lebenswünsche-Zukunftsträume

• Typisch Jungs – typisch Mädchen

• Ich und wir in der Welt

• Liebe und Beziehung

• Interkulturelles Lernen

Methoden: Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Rollespiele,

Präsentation, Videoarbeit, Exkursionen, Spiele

Caritasverband Leipzig e.V.

Kinder-, Jugend- und Familienzentrum

Grünau

Leiter Team Schule

Herr Buch

Liliensteinstr. 1

04207 Leipzig

Tel. 0341/9454762

team.schule@caritas-leipzig.de

www.caritas-leipzig.de

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: Schulklasse

Zeit und Rhythmus: Projekttage (4 h) oder 45 Min. wöchentlich über einen

längeren Zeitraum (Schuljahr oder Halbjahr)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: frühzeitige Kontaktaufnahme

Soziales Leben > Seite 89


Caritasverband Leipzig e.V.

Schuldenprävention mit Jugendlichen

In der Phase des Übergangs von der Schule in die

Berufsausbildung ist das Risiko für eine Überschuldung

besonders hoch. Mit dem ersten Lehrlingsgeld

besteht die Gefahr, dass die monatlichen Ausgaben

höher als die monatlichen Einnahmen sind. Dieses

Präventionsangebot für Schulklassen entstand aus

der langjährigen Arbeitserfahrung der Schuldnerberatungsstellen

des Verbandes in der Stadt Leipzig

und dem Landkreis Leipzig. Insbesondere wirtschaftlich

unerfahrene Jugendliche, die zudem über

ein relativ geringes Einkommen verfügen, neigen

dazu, ihren Finanzbedarf über scheinbar günstige

Kredit- und Leasingangebote zu decken.

Pädagogische Zielsetzungen und Inhalte sind:

Caritasverband Leipzig e.V.

Kinder-, Jugend- und Familienzentrum

Grünau

Leiter Team Schule

Herr Buch

Liliensteinstr. 1

04207 Leipzig

Tel. 0341/9454762

team.schule@caritas-leipzig.de

www.caritas-leipzig.de

Baustein I: Sensibilisieren: Einführung in das

Thema Ver- und Überschuldung

Baustein II: Erkennen: Konsum und Werbung

Baustein III: Informieren: Finanzwirtschaftliche

Allgemeinbildung

Baustein IV: Planen: die erste eigene Wohnung,

das erste Auto

Baustein V: Analysieren: Handy

Methoden: Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Rollenspiele,

Exkursionen, Präsentationen

Klassenstufen: 7.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: Schulklasse

Zeit und Rhythmus: Projekttage (4 h) oder 45 Min. wöchentlich über einen

längeren Zeitraum (Schuljahr oder Halbjahr)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: frühzeitige Kontaktaufnahme

Seite 90 > Soziales Leben


Caritasverband Leipzig e.V.

Ausbildung zu Schüler-Streitschlichtern

Die Schüler-Streitschlichtung ist Teil eines Gesamtrahmens

zur Schaffung einer konstruktiven Streitkultur

an Schule. Dahinter steht der Gedanke, dass

ein friedliches Schulklima der Lernatmosphäre zuträglich

ist. Oftmals fehlen Schülern die Fähigkeiten

und Möglichkeiten, Konflikte positiv zu lösen. Nach

einem Ausbildungsgang sind die Streitschlichter in

der Lage, bei Konflikten zwischen den Schülern zu

vermitteln. Mittel- und langfristig kann dadurch Gewaltlosigkeit,

Toleranz und Demokratie an der Schule

gefördert werden.

Pädagogische Ziele:

• Entwicklung von Konfliktlösungskompetenz

• Selbstständigkeit und Selbstverantwortung

im Umgang mit Konflikten

• Kennenlernen von Handlungswissen, wie

„anders streiten“ möglich ist

• Fähigkeit der Betrachtung eines Konfliktes

aus verschiedenen Perspektiven

Ausbildungsinhalte:

• das Selbstverständnis des Schlichters, seine

Position und Ethik

• Hintergründe eines Streits, Eskalationsstufen,

Problemerkennung

• Wahrnehmung und Artikulierung von Gefühlen

• Gesprächstechniken im Schlichtungsgespräch,

Moderation

Methoden: Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Videoarbeit,

Rollenspiel

Klassenstufen: 2.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: Schulklasse

Zeit und Rhythmus: Projekttage (4 h) oder 45 Min. wöchentlich über einen

längeren Zeitraum (Schuljahr oder Halbjahr)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: frühzeitige Kontaktaufnahme

Soziales Leben > Seite 91


Caritasverband Leipzig e.V.

Sexualpädagogik

Caritasverband Leipzig e.V.

Kinder-, Jugend- und Familienzentrum

Grünau

Leiter Team Schule

Herr Buch

Liliensteinstr. 1

04207 Leipzig

Tel. 0341/9454762

team.schule@caritas-leipzig.de

www.caritas-leipzig.de

Dieses Angebot basiert auf einem ganzheitlichen

Ansatz, der Körper, Seele und Geist des Kindes gleichermaßen

ansprechen möchte. Den Jugendlichen

hilft dieses Angebot dabei, die Sprachlosigkeit beim

Thema Sexualität zu überwinden. Die Schüler erhalten

die Möglichkeit über Freundschaft, Verliebtsein,

Liebe und Sexualität nachzudenken. Außerdem ist

es Ziel, dass die Jugendlichen Lösungsmöglichkeiten

bei Konflikten in der Partnerschaft entwickeln

und über Lebenspläne und Zukunftsvisionen auch

bei ungewollter Schwangerschaft reflektieren.

Inhalte:

• Veränderungen in der Pubertät

• äußere und innere Geschlechtsorgane

• Scham

• Geschlechtsverkehr und Zeugung

• Entwicklung des Kindes im Mutterleib und Geburt

Methoden:

Einzelarbeit und Gruppenarbeit

Klassenstufen: 4.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: Schulklasse

Zeit und Rhythmus: Projekttage (4 h) oder 45 Min. wöchentlich

über einen längeren Zeitraum

(Schuljahr oder Halbjahr)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: frühzeitige Kontaktaufnahme

Seite 92 > Soziales Leben


Caritasverband Leipzig e.V.

Die großen Entdecker

„Die großen Entdecker“ werden bei der Umsetzung

ihrer Ideen begleitet. Sich selbst und die nahe

Umwelt bewusst wahrzunehmen und kreativ zu

verarbeiten, ist Ziel dieses Angebots. Die Schüler

erhalten die Möglichkeit, ihren eigenen Rhythmus

zu finden und ohne Zeit- und Wertungsdruck ihre

Interessen zu verfolgen.

Inhalte können zum Beispiel sein:

• „Traumwerkstatt – wir entdecken Visionen“

• „Stadtteilforscher – wir entdecken unseren

Stadtteil“

• „Kinder- und Jugendstadtteilführer –

wir helfen anderen beim Entdecken“

Methoden:

Gruppenarbeit, Medienarbeit, Exkursion,

Präsentation, Einzelarbeit

Klassenstufen: 3.–11. Klasse

max. Teilnehmerzahl: Schulklasse

Zeit und Rhythmus: Projekttage (4 h) oder 45 Min.

wöchentlich über einen längeren

Zeitraum (Schuljahr oder Halbjahr)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: frühzeitige Kontaktaufnahme

Soziales Leben > Seite 93


Eine Welt e.V. Leipzig

Soziales Kompetenztraining

Eine Welt e.V. Leipzig

Bornaische Str. 18

04277 Leipzig

Tel. 0341/3010143

info@einewelt-leipzig.de

www.einewelt-leipzig.de

Die Teilnehmer entwickeln die Fähigkeit zu Empathie

und Perspektivenwechsel. Sie lernen, sich für ihre

Rechte und Bedürfnisse und auch die anderer einzusetzen.

Sie erleben mithilfe von Rollenspielen unterschiedliche

Positionen und Wertvorstellungen und

setzen sich mit ihnen auseinander, um sowohl eigene

Positionen einzunehmen als auch anderen gegenüber

Toleranz zu entwickeln.

Dabei spielen Kommunikations- und Teamfähigkeit

eine besondere Rolle. Kreative Potenziale für Alltagssituationen

und die Lösung von Problemen werden

gefördert und die Palette an Handlungsmöglichkeiten

wird erweitert.

Zu den Methoden gehören:

• das Spielen von Geschichten und aktuellen Konflikten

mit Freunden oder Mitschülern

• Bewegungs- und Rollenspiele, Szenische Spiele,

Übungen

Klassenstufen: 3.–4. Klasse, Sekundarstufe I

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 90 Min. wöchentlich,

mind. 1 Halbjahr besser 1 Schuljahr

Stadtgebiet: Leipzig Mitte, Süd

Voraussetzungen: keine

Seite 94 > Soziales Leben


Eine Welt e.V. Leipzig

Ausbildung von Mediatoren

Gewaltfreie Lösung von Konflikten

Die Teilnehmer erhalten eine fundierte Ausbildung,

um an ihrer Schule Mitschüler bei der Lösung von

Konflikten als Mediatoren konstruktiv zu begleiten.

Die Ausbildung umfasst 20 Stunden und ein Wochenende

sowie die Begleitung nach der Ausbildung mit

ca. 6 Stunden.

Inhalte sind:

• Was ist ein Konflikt? Dynamik von Konflikten

• Wie gehen wir selbst mit Konflikten um?

• Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung

• Grundlagen der Kommunikation (Gesprächstechniken,

geschlossene und offene Fragen,

Gesprächsführung, aktives Zuhören, Zusammenfassen,

Spiegeln, Ich-Botschaften)

• Schritte der Mediation lernen und im Rollenspiel

üben

Mittel und Methoden sind:

Filme, Fotos, Spiele, Lockerungs- und Entspannungsübungen,

Rollenspiele, Gesprächsrunden

Klassenstufen: 8.–10. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: siehe Text

Stadtgebiet: Leipzig Mitte, Süd

Voraussetzungen: keine

Soziales Leben > Seite 95


Frauenkultur e.V. Leipzig

Berufliche Bildung

Der ganz besondere Traumberuf

Frauenkultur e.V. Leipzig

Christine Rietzke

Windscheidstr. 51

04277 Leipzig

Tel. + Fax 0341/2130030

hallo@frauenkultur-leipzig.de

www.frauenkultur-leipzig.de

„Was will ich (beruflich) werden?“ – Überall auf der

Welt stellen sich Millionen von Kindern diese Frage.

Wie viele Berufe kenne ich überhaupt nicht? Kann ich

(m)einen Beruf selber erfinden? Und was muss ich für

ihn, „meinen Traumberuf“, alles können? Mit spielerischen

Ideen, fantasievollen Zeichnungen, verrückten

Fotos und vielem mehr, kann dem Traumberuf ein Bild,

ein Gesicht, eine Farbe gegeben werden.

Frauenarbeit, Frauenleben im Mittelalter

Die Anzahl von Frauenberufen war im Mittelalter viel

umfangreicher, als es heutzutage die von jungen

Frauen gewählten Berufsausbildungen sind. So vielfältig

wie die Frauenberufe stellte sich auch Frauenleben

im Mittelalter dar – weit spannender als angenommen:

von der Turmbläserin, Architektin oder Imkerin

bis zur fahrenden Bäckerin oder Goldschmiedin,

ein Einblick mit zahlreichen Bildern.

Alter:

9–18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 15–30

(offen für Mädchen und Jungen)

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, Projekttage, regelmäßige

und Einzelveranstaltungen

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 96 > Soziales Leben


LEMann e.V.

Jungen-Mädchen-Konferenzen

• Soziale Kompetenz von Mädchen und Jungen

erweitern

• geschlechtsspezifische Segregation von Tätigkeiten,

Fähigkeiten und Interessen reduzieren

und eine individuelle Qualifikation fördern

• Stärkung der Identität (langfristig Abbau von

hierarchischen Geschlechterverhältnissen)

• Verbesserung des Kommunikationsverhaltens

zwischen Mädchen und Jungen

• Verbesserung der Sozialkompetenz besonders

von Schülern, Erweiterung des Verhaltensrepertoires,

auch Emotionalität und Schwäche zulassen

• Erweiterung der körperlichen Wahrnehmungsund

Ausdrucksmöglichkeiten

• eigene Erfahrungen können „ungestört“ ausgetauscht

werden

• Mädchen und Jungen vergewissern sich ihrer

eigenen Wahrnehmung

• „intime“ Themen können angesprochen werden

• ernsthafte Arbeit an Problemen innerhalb der

Mädchen- oder Jungengruppe (Der Blick auf

das eigene Geschlecht wird geschärft.)

LEMann e.V.

Netzwerk Jungen- und

Männerarbeit Leipzig

René Schubert

Prinz-Eugen-Str. 34

04277 Leipzig

Mobil 0176/32111716

lemann-ev@web.de

www.lemann-netzwerk.de

Klassenstufen: 5.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: bis zu 10; mit Partner bis zu 16

Zeit und Rhythmus: 5 Unterrichtseinheiten pro Klasse

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Soziales Leben > Seite 97


LEMann e.V.

Kreativ- und Ideenwerkstatt für Jungen

Zielstellung:

• geschlechtsbewusste Arbeit mit Jungengruppen

• Jungen-Themen ansprechen, zulassen und

aufgreifen

• Kreativität und handwerkliches Geschick

sollen geweckt und gefördert werden

• gruppendynamische Prozesse sollen durch

gemeinsame Arbeit in Gang gesetzt werden

• spielerische Wissensvermittlung

• ressourcen- und umweltorientierten Umgang mit

Stoffen, Materialien und Werkzeugen schulen

LEMann e.V.

Netzwerk Jungen- und

Männerarbeit Leipzig

René Schubert

Prinz-Eugen-Str. 34

04277 Leipzig

Mobil 0176/32111716

lemann-ev@web.de

www.lemann-netzwerk.de

Mögliche Inhalte:

• Holzwerkstatt

(Seifenkistenbau, Schwirrhölzer, eigene Ideen)

• Thematische Arbeiten z.B. zu Kampf, Waffen etc.

• T-Shirt-Druck und Gestaltung, Lego-Aktionen

• Thematische Rollenspiele, Kollagen und

Gestaltungen

• Fahrradwerkstatt, Fotokurs, Origami u.ä.

• Nähen und Färben, eigene Kleidungsstücke

herstellen

Alter:

1.–8. Klasse

max. Teilnehmerzahl: bis zu 10 (mit Partner bis zu 15),

ideal sind 8 Jungen

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 2 Unterrichtseinheiten

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 98 > Soziales Leben


MONAliesa e.V.

Girls only

Innerhalb eines breiten Themenspektrums sollen verschiedene

Interessen der Mädchen aufgegriffen und

unterschiedliche Verhaltensweisen herausgefordert

werden. Im Mittelpunkt stehen die Erweiterung des

eigenen Handlungsspielraums, die Auseinandersetzung

mit dem Frau-Werden und Geschlechterstereotypen.

Themen und Inhalte sind folgende: Selbstbehauptungsübungen,

Körperbilder und Schönheitsideale,

Essstörungen, Sexualität, Zukunftsorientierung und

Lebensplanung, Liebe und Freundschaft, Leben und

Rechte von Mädchen und Frauen in aller Welt, Besuche

Leipziger Einrichtungen für Mädchen und Frauen,

Bewegungsaktivitäten, Entspannungsübungen.

Methodisch zum Einsatz kommen Gruppenübungen,

theaterpädagogische Elemente, sexualpädagogische

Methoden, Gespräche, Ausflüge, Medien (Filme, Zeitschriften),

Expertinneninterviews.

MONAliesa e.V.

Bernhard-Göring-Str. 152

04277 Leipzig

Tel. + Fax 0341/3065260

maedchen@monaliesa.de

www.monaliesa.leipzigerinnen.de

Klassenstufen: 6.–7. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 12 Mädchen

Zeit und Rhythmus: 14-tägig 90 Min.

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: eigener Raum, Weiteres nach

Absprache

Soziales Leben > Seite 99


MONAliesa e.V.

Futurama

Mädchen sehen in die Zukunft

MONAliesa e.V.

Bernhard-Göring-Str. 152

04277 Leipzig

Tel. + Fax 0341/3065260

maedchen@monaliesa.de

www.monaliesa.leipzigerinnen.de

Die Teilnehmerinnen entwickeln eigene Ideen für das

zukünftige Leben. Das schließt sowohl den Prozess der

Berufsfindung ein als auch die Auseinandersetzung

mit Zukunftsvorstellungen im Allgemeinen (Familie,

Wohnort, Wohnform, Partnerschaft u.ä.). Wesentliche

Ziele dieses Angebotes sind die Befähigung der Mädchen

zu selbstbestimmten Entscheidungen bezüglich

ihrer Zukunft, das Kennenlernen von Zukunfts- und

Lebensvorstellungen über einen geschlechterstereotypen

Rahmen hinaus, das Herausfinden und Einsetzen

eigener Stärken und Schwächen, die Förderung

von Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit.

Es fließen Methoden aus der Theaterpädagogik und

der Körperarbeit ein, Planspiele werden gemacht und

die Mädchen werden im Umgang mit Medientechnik

geschult (Interviewtechnik und -aufnahmen, Drehen

von Videoclips).

Klassenstufen: 6.–7. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 12 Mädchen

Zeit und Rhythmus: 14-tägig 90 Min.

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: eigener Raum, Weiteres nach Absprache

Seite 100 > Soziales Leben


MONAliesa e.V.

Selbst-Sicher

Ziele des Angebots sind die Entwicklung der Persönlichkeit,

der Selbstbestimmung, des Selbstbewusstseins

und die Förderung einer positiven Selbstwahrnehmung.

Die Mädchen entdecken ihre eigenen Stärken

und Bedürfnisse, sie entwickeln ein Bewusstsein

für ihre Selbstwirksamkeit, für ihre Kommunikationsfähigkeit

und für ihr Durchsetzungsvermögen. Der

Kursdient dabei auch als Prävention gegen sexuelle

Übergriffe und Gewalt.

Bewegungs- und Schreiübungen, Entspannungsübungen

(Traumreisen, Massagen), Gesprächskreise,

Rollenspiele gehören zum Angebot. Auch Alltagstests,

in denen Situationen aus den Rollenspielen

oder andere besondere Situationen real ausprobiert

werden, haben sich bewährt. In selbst produzierten

Fotostrecken, Videoclips oder Filmen (z.B. „Machinimas“)

verarbeiten die Teilnehmerinnen die Erfahrungen.

Klassenstufen: 6.–7. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10 Mädchen

Zeit und Rhythmus: 14-tägig 90 Min.

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: eigener Raum, Matten oder Decken, bzw.

die Möglichkeit, einen entsprechenden

Raum zu nutzen, weiteres nach Absprache

Soziales Leben > Seite 101


Natur &

Umweltbildung


Begegnungsstätte MÜHLSTRASSE e.V.

Angebote im Bereich Umweltbildung

Im Bereich der Umweltbildung entwickeln wir konkrete

Angebote gerne in Absprache und entsprechend

den Vorstellungen und Voraussetzungen der Schule.

Wir bieten Projekte zu Themen wie Kräutergarten,

Wasserhaushalt, Insektenhotel, Konsumsensibilisierung

und anderen an.

Klassenstufen: je nach Thematik

max. Teilnehmerzahl: je nach Thematik

Zeit und Rhythmus: je nach Thematik

Stadtgebiet: Stadt Leipzig

Voraussetzungen: je nach Thematik

Begegnungsstätte

MÜHLSTRASSE e.V.

Uta Stephan

Mühlstr. 14

04317 Leipzig

Tel. 0341/9903600

projekte@muehlstrasse.de

www.muehlstrasse.de

Natur & Umweltbildung > Seite 103


Bürgerverein Probstheida e.V.

Spannende Experimente

Bürgerverein Probstheida e.V.

Bockstr. 5

04289 Leipzig

Tel. + Fax 0341/8606724

bv-probstheida@freenet.de

www.bürgerverein-probstheida.de

„Spannende Experimente“ erlauben den Kindern,

altersgerecht das Experimentieren zu lernen und dabei

Fragen des Alltags zu klären. Es wird beispielsweise

untersucht, wie man erkennen kann, ob ein Ei

gekocht ist oder nicht. Die Experimente sind so ausgerichtet,

dass die Kinder sie selbstständig durchführen

können, dabei aber angeleitet werden.

Klassenstufen: 1.–4. Klasse,

kann bei Bedarf erweitert werden

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, 1 mal wöchentlich

Stadtgebiet: Leipzig Südost

Voraussetzungen: keine

Seite 104 > Natur & Umweltbildung


Naturkundemuseum Leipzig

Rund um die Natur

Forschen, Experimentieren, Basteln

Inhalte:

• Führungen, Exkursionen

• Rätsel und Quiz

• Beobachtungen an lebenden Bienen

• Kreatives Arbeiten

Themen: (Beispiele, sie können auch individuell

vereinbart werden)

• Von Tieren, die Eier legen, anschließend Filzen

eines Schmetterlings

• Bäume, Blätter, Früchte – Exkursion ins Rosental

mit Memory-Spiel und Natur als „Maler“

• Ein Blick ins Tagebuch der Erde, anschließend

Bernsteinschleifen

• Die seltensten Tiere Sachsens, anschließend

Fertigen eines Zaubervogels

• Das Eichhörnchen – Äffchen unserer Wälder

• Zurück in die Steinzeit

• Frühblüher-Exkursion

• Tierwelt am Wasser

• Sammeln Bienen Honig?

Naturkundemuseum Leipzig

Museumspädagogin

Petra Hanso

Lortzingstr. 3

04105 Leipzig

Tel. 0341/982210

petra.hanso@leipzig.de

Vertretung: Doris Müller

doris.mueller@leipzig.de

Klassenstufen: 1.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: monatlich 90 Min.

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Natur & Umweltbildung > Seite 105


Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V.

Kinder erleben die ökologische Landwirtschaft

Wir bieten Veranstaltungen zum ökologischen Landbau

und seinen Produkten an. Hierzu besuchen wir

Biohöfe, Verarbeitungs- und Vermarktungsorte und

kommen vor Ort in die Schulen.

Wir zeigen, wo die Milch herkommt und wie daraus

Butter entsteht, wie das Samenkorn gesät wird und

wie daraus Getreide wächst. In einem natürlichen Umfeld

können Kinder Tiere füttern, Brötchen backen und

Früchte ernten.

Themen:

• Wie entsteht aus Korn Brot?

• Woher kommt die Milch?

• Was sind alte Gemüsesorten?

• Wie entsteht ein Bio-Menü?

• Was bedeutet ökologischer Landbau für

Tier- und Pflanzenproduktion?

• Wie wirkt der Wasserkreislauf?

• Konsumrausch Lebensmittel!

Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V.

Frau Kirsten, Frau Grauwinkel

Bernhard-Göring-Str. 152

04277 Leipzig

Tel. 0341/3065219

Fax 0341/3065179

www.oekoloewe.de

Klassenstufen: Vorschulkinder bis Berufsschullehrlinge

max. Teilnehmerzahl: 22

Zeit und Rhythmus: nach Absprache

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Küche in der Schule wäre gut, aber

nicht notwendig

Seite 106 > Natur & Umweltbildung


Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V.

Natur in der Stadt entdecken und erleben

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erkunden auf

insgesamt zehn Veranstaltungen an unterschiedlichen

Orten in Leipzig die heimische Tier- und Pflanzenwelt.

Sie lernen dabei die ökologischen Zusammenhänge

in verschiedenen Lebensräumen kennen.

Ob im Auwald, im Stadtgarten Connewitz, im Clara-Zetkin-Park,

auf einer Streuobstwiese, am Cospudener

See oder auf einer wilden Brachfläche – die Leipziger

Natur ist sehr facettenreich und bietet aufgeschlossenen

„Forschergeistern“ viel Spannendes zum Entdecken.

Im Zentrum der naturpädagogischen Führungen steht

immer das unmittelbare sinnliche Erleben. Anschauliche

Wissensvermittlung, die mit spielerischen und

kreativen Elementen verbunden wird, bildet die

Grundlage für bewusstes Naturerleben.

Klassenstufen: Vorschulkinder bis Berufsschullehrlinge

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: 14-tägig 2 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V.

Marco Niedorf

Bernhard-Göring-Str. 152

04277 Leipzig

Tel. 0341/3065114

Fax 0341/3065179

stadtgarten@oekoloewe.de

www.oekoloewe.de/stadtgarten.html

Natur & Umweltbildung > Seite 107


Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V.

Natur für die Sinne – Sinn für die Natur

Wir nutzen die vielfältigen Erfahrungsmöglichkeiten,

die die Natur bietet, im Großen (z.B. Lebensraum Wald

oder Stadt) wie im Kleinen (z.B. Krabbeltiere).

Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V.

Uwe Schmidt

Bernhard-Göring-Str. 152

04277 Leipzig

Tel. 0341/3065114

Fax 0341/3065179

Uwe-le@gmx.de

www.oekoloewe.de

Beispiele:

• spielerische Angebote, Naturerfahrungs- und

Sinnesspiele

• thematische Nachmittage

(z.B. über Wald, Wasser oder Singvögel)

• gemeinsames, gezieltes Naturbeobachten/-erleben

• praktischer und erlebbarer Naturschutz

• Erleben und Erlernen von Ernährungsthemen

• Landart-Aktionen

(kreatives Bauen & Gestalten mit Naturmaterialien)

Dabei können die Kinder:

• genussvoll forschen und experimentieren

• Naturwahrnehmung und -bewusstsein entwickeln

• sinnliche und emotionale Erfahrungen machen

• Neugier, Forscherdrang, aber auch Gestaltungsbedürfnis

und Kreativität ausleben

• Gemeinsamkeit und soziales Miteinander erleben

und lernen

Klassenstufen: 1.–4. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 14-tägig 90 Min. und nach Absprache, Projekttage

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: nach Absprache, passender Raum, bei schönem Wetter

auch draußen, div. Bastel- und Baumaterialien, Saatund

Pflanzgut, Bestimmungshilfen etc.

Seite 108 > Natur & Umweltbildung


Stadt.Name.Land

Das grüne Leipzig

Themen können sein:

„Mit der Kräuterhexe unterwegs“

Kaum noch jemand weiß, warum Thymian gut gegen

Erkältung wirkt. Dabei sind viele der schmackhaftesten

Pflanzen gut bekannt und eine Menge von diesen

wächst sogar vor unserer Haustür. Wir laufen durch

den Clara-Zetkin-Park und lernen all diese Dinge dabei

kennen.

„Leipzig – deine Bäume!“

Die Leipziger Parks bergen wunderbare Baumschätze.

Auf nur 400 Metern Wegstrecke können die Kinder Bekanntschaft

mit 30 verschiedenen Arten schließen.

Auf der baumstarken Tour werden kaum bekannte

Exoten, aber auch einheimische Bäume vorgestellt.

Stadt.Name.Land

Cornelia Schnoy

Bernhard-Göring-Str. 152

04277 Leipzig

Tel. 0341/3065412

Fax 0341/3039113

post@stadtnameland.de

www.stadtnameland.de

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 25

Zeit und Rhythmus: 90 Min.

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Natur & Umweltbildung > Seite 109


Zweckverband Parthenaue

Naturerlebnis Wasserwelt

An einem Bach, der Parthe oder einem Stillgewässser

werden Gewässeruntersuchungen durchgeführt. In

Gesprächsrunden und Spielen entdecken die Schüler

Zusammenhänge von Wasser, Umwelt und Mensch.

Die Umweltprojekttage werden dem Lernziel der jeweiligen

Klassenstufe angepasst. Sie können von

Schulen als Fachexkursionen oder im Rahmen des

fächerübergreifenden Unterrichts gebucht werden.

Zweckverband Parthenaue

Diana Händler

Plaußiger Dorfstr. 23

04349 Leipzig OT Plaußig

Tel. 034298/68665

Mobil 0178/1329758

Thema I: Biologische Gewässerqualität

Mit dem Umweltmesskoffer werden die Wasserqualität

der aus der Parthe und den Schöppenteichen entnommenen

Wasserproben bestimmt, die Ergebnisse

protokolliert und ausgewertet.

Thema II: Leben im Bach

Auf einer Wanderung an einem Bach, z.B. vom Rüdgengraben

zur Parthemündung, werden Wassertiere

(Makrozoobenthos) gefangen und bestimmt sowie die

Struktur des Gewässers betrachtet, abschließend findet

die Auswertung statt.

Klassenstufen: alle

max. Teilnehmerzahl: 28

Zeit und Rhythmus: Halbtagsexkursionen (3–4 h)

Stadtgebiet: Leipzig Nordost, Ost, Südost

Voraussetzungen: zwei aktiv mitarbeitende Betreuer, da die Klasse in

Gruppen aufgeteilt wird, witterungsgerechte Kleidung,

ggf. Wechselsachen, Gummistiefel, Sitzunterlage,

Schreibunterlage und Stifte, flache Schalen

Seite 110 > Natur & Umweltbildung


Zweckverband Parthenaue

Walderlebnistag

Auf einer Wanderung durch den Wald lernen wir jahreszeitliche

Naturphänomene kennen, wir fangen

und bestimmen Tiere im Laubstreu. Spiele und Gesprächsrunden

sollen das Naturerlebnis ergänzen.

Der Projekttag findet im Plaußiger Wäldchen oder im

Staditzwald bei Taucha statt, hier befindet sich jeweils

ein Lehrpfad, der in den Projekttag mit einer

Aufgabe einbezogen werden kann. Im Staditzwald

besteht außerdem die Möglichkeit, einen Imker und

seine Bienenvölker zu besuchen.

Der Umweltprojekttag wird an das Lernziel der jeweiligen

Klassenstufe angepasst und als Halbtagsexkursion

angeboten. Er kann von Schulen als Fachexkursion

oder im Rahmen des fächerübergreifenden

Unterrichts gebucht werden. Um die Inhalte gut vermitteln

zu können, ist es notwendig, die Klasse in

Gruppen aufzuteilen, deshalb müssen schulische

Betreuer aktiv mitarbeiten.

Klassenstufen: alle

max. Teilnehmerzahl: 28

Zeit und Rhythmus: Halbtagsexkursionen (3–4 h), ganzjährig

(Imker nur von April bis September)

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: zwei aktiv mitarbeitende Betreuer, da die Klasse in Gruppen

aufgeteilt wird, witterungsgerechte Kleidung, ggf. Gummistiefel,

Sitzunterlage, Schreibunterlage und Stifte

Natur & Umweltbildung > Seite 111


Körperbewusstsein,

Bewegung, Tanz


Bürgerverein Probstheida e.V.

Fit & Cool

Der Spaß an der Bewegung steht im Vordergrund dieses

Angebots. Bei sportlichen Spielen und Disziplinen

wie Fußball, Handball oder Hindernislauf entwickeln

die Kinder Kondition und Koordination. Sie erkennen

eigene Fähigkeiten und lernen in Teamspielen fair

und gleichberechtigt miteinander umzugehen.

Klassenstufen: 1.–4. Klasse,

kann bei Bedarf erweitert werden

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, 1 mal wöchentlich

Stadtgebiet: Leipzig Südost

Voraussetzungen: keine

Bürgerverein Probstheida e.V.

Bockstr. 5

04289 Leipzig

Tel. + Fax 0341/8606724

bv-probstheida@freenet.de

www.bürgerverein-probstheida.de

Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz > Seite 113


Graffitiverein e.V.

Bewegungswerkstatt

Graffiti ist auch Bewegung und Aktion. In diesem Angebot

können die Teilnehmer spielerisch diesen Zusammenhang

mit modernen Interaktionsformen in ihrem

eigenen Lebensumfeld erproben und erfahren.

Alter:

Sekundarstufe I + II

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: 10 Einheiten à 90 Min. pro Halbjahr (anpassbar),

außerdem Workshops, Projekttage

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Arbeitsraum (z.B. Schulclub, Werkstatt, Kunstraum),

Ansprechpartner vor Ort, Möglichkeit zur Exkursion,

Möglichkeit zur Präsentation der Ergebnisse (Ausstellung)

Graffitiverein e.V.

Sebastian Drechsel

Kochstr. 132

04277 Leipzig

Tel. 0173/5709675

drechsel@graffitiverein.de

www.graffitiverein.de

Seite 114 > Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz


HALLE 5 e.V.

Tanzkurs Hip-Hop

Der Hip-Hop-Kurs des Kinder- und Jugendzentrums

HALLE 5 e.V. bietet allen tanzbegeisterten Jungen und

Mädchen eine Möglichkeit, grundlegende Schritte

und Techniken sowie bestimmte Bewegungsabläufe

aus dem Bereich des Hip-Hop und des Streetdance

zu erlernen. Gemeinsam mit einer erfahrenen Tanztrainerin

werden verschiedene Choreografien erarbeitet.

Bei Wettbewerben und Auftritten können die

Teilnehmer sich außerdem regelmäßig öffentlich präsentieren

und das Erlernte unter Beweis stellen. Darüber

hinaus steht bei dem Kurs die Stärkung des

Selbstvertrauens in die eigenen Fähigkeiten und die

Förderung von Teamfähigkeit und Gruppenzusammenhalt

im Vordergrund.

HALLE 5 e.V.

Windscheidstr. 51

04277 Leipzig

Tel. 0341/3055860

verein@halle5.de

www.halle5.de

Alter:

12–18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 15

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 1,5 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: feste Schuhe und bequeme Kleidung

Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz > Seite 115


HALLE 5 e.V.

Thailändische Kampfkunst

HALLE 5 e.V.

Windscheidstr. 51

04277 Leipzig

Tel. 0341/3055860

verein@halle5.de

www.halle5.de

Ein mit dem Trainerschein ausgestatteter, erfahrener

Übungsleiter macht die Kinder altersgerecht und systematisch

in Theorie und Praxis mit den Grundlagen

bewährter asiatischer Kampfkunst vertraut. Ziel des

Kurses ist einerseits die Fitness der Teilnehmer zu fördern,

andererseits sollen auch persönlichkeitsbildende

Eigenschaften bewusst entwickelt werden.

Das gesamte Training ist dem Gedanken der Selbstverteidigung

untergeordnet, dient der mentalen Schulung,

fördert das Selbstbewusstsein, die Feinmotorik

und Reaktionsfähigkeit und fördert bei konsequenter

Durchführung die körperliche Entwicklung. Physische

und charakterliche Eignung ist Vorraussetzung für diesen

Kurs.

Alter:

8–15 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 1 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Seite 116 > Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz


Kreativzentrum – Grünau

Moderner Tanz

Dieses Tanzangebot richtet sich an interessierte Mädchen

und Jungen, die Freude an der Bewegung zu modernen

Rhythmen haben.

Daneben dienen die Übungsfolgen der Verbesserung

der Kondition, der Koordination, der Dehnung und

dem Muskelaufbau. Die eigene Körperwahrnehmung

und -erfahrung ist Voraussetzung für die Umsetzung

einer Choreografie aus einem gewählten Musikgenre,

die eine Harmonie aus Musik, Tanztechnik und tänzerischem

Ausdruck erreicht.

Klassenstufen: 1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 20

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 1 h

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: keine

Kreativzentrum – Grünau

Garskestr. 17

04205 Leipzig

Tel. 0341/4225393

Fax 0341/4225396

kreativzentrum@t-online.de

www.Kreativzentrum-Gruenau.de

Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz > Seite 117


!mehrTANZ

Zeitgenössischer Tanz und Tanztheater

Mögliche Angebote sind:

• Tanz im regulären Unterricht

1–2 mal wöchentlich stellt die Schule Musik-,

Sport- oder Klassenlehrerstunden zur Verfügung

• Tanz als Wahlpflichtfach oder Ganztagsangebot

fakultativ zwischen 2–4 Schulstunden wöchentlich,

auch jahrgangsübergreifend möglich

!mehrTANZ

TANZ in der Kommune

Katja Barufke

Johannes-R.-Becher-Str. 22

04279 Leipzig

Tel. 0341/33885530

Mobil 0177/6897394

Fax 0341/3376721

kontakt@mehrtanz.org

www.mehrtanz.org

• Tanzprojekte

mit der Entwicklung einer Aufführung, halbjahresoder

schuljahresbegleitend, als Projektwoche

oder Tagesangebot

• Tanz in Verbindung mit Fachunterricht

als Projektangebot oder Kooperation zwischen

Schulfächern, ergänzend zum Fachunterricht

mit gleichem Thema

• Tanz in Kooperation mit anderen Künsten

(z. B. Musik, Theater) oder anderen Institutionen

Bewegtes Lernen (themenbezogenes Bewegen im

Unterricht z.B. für eine Lese-Rechtschreib-Förderklasse,

aber auch psychomotorische Übungen

und Entspannungsübungen)

• Tanz für Lehrer und Multiplikatoren

Begegnung mit Tanz aus der Sicht der Schüler,

Fortbildungen für den Einsatz von Tanz im eigenen

Unterricht

Alter:

1.–12. Klasse

max. Teilnehmerzahl: 20–30, bzw. ganze Klassen

Zeit und Rhythmus: nach Absprache, wöchentlich 2–4

Unterrichtsstunden, Projekttage

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: bequeme Kleidung

Seite 118 > Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz


LEMann e.V.

Kampf- und Bewegungsspiele für Jungen

Zielstellung:

• Geschlechtsbewusste Arbeit mit Jungengruppen

• Jungen-Themen ansprechen, zulassen & aufgreifen

• Jungen sollen selbstbewusst, aber nicht selbstherrlich

werden

• Jungen sollen ein realistisches Selbstbild haben

• Jungen sollen sich ihrer (Geschlechts-) Rolle bewusst

sein und ein zeitgemäßes emanzipatorisches

Rollenbild entwickeln

• Jungen eignen sich zahlreiche (Konflikt-) Lösungsstrategien

an

• Stärken der Jungen fördern, Schwächen wahrnehmen

und akzeptieren

Inhalte:

• Boxen

• Selbstbewusstseinsfördernde Spiele und Aktionen

• Erlebnispädagogische Methoden

• Gruppen-, Rollen- und Einzelspiele

• Entspannungsübungen

• Breakdance- und Skateboardtag

• eigene Ideen

Klassenstufe: 1.–8. Klasse

max. Teilnehmerzahl: bis zu 10, mit einem weiteren

Betreuer bis zu 15

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 2 Unterrichtseinheiten

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: je nach Sportart zu besprechen

LEMann e.V.

Netzwerk Jungen- und

Männerarbeit Leipzig

René Schubert

Prinz-Eugen-Straße 34

04277 Leipzig

Mobil 0176/32111716

lemann-ev@web.de

www.lemann-netzwerk.de

Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz > Seite 119


Urban Souls e.V.

Get in the floor – Breakdance

Urban Souls e.V.

Tschaikowskistr. 24

04105 Leipzig

Tel. 0341/26578037

info@urban-souls.de

www.urban-souls.de

www.heizhaus-leipzig.de

Aufgrund der großen Präsenz in den Medien und des

besonderen Charakters durch die Verbindung von Tanz

und Akrobatik weckt Breakdance großes Interesse bei

Kindern und Jugendlichen. Im Kurs wird zunächst in

Gruppen an den leichteren akrobatischen und tänzerischen

Basisbewegungen methodisch gearbeitet, um

einen schnellen Einstieg für alle Teilnehmer zu ermöglichen.

Der Spaß an der außergewöhnlichen Bewegung

und am Einklang mit der Musik stehen dabei im Vordergrund.

Durch die Entwicklung kleiner Choreografien

werden gemeinsam und individuell Kreativität, Rhythmusgefühl

sowie Zielstrebigkeit gefördert.

Nach Wunsch und Leistungsstand der Gruppe wird der

Kurs mit einem kleinen Wettbewerb ausklingen. Die

Schüler können ihre neuen Fähigkeiten und sich

selbst im für die Breakdance-Szene typischen „Battle“

messen.

Alter:

10 bis 18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 2 h oder Workshops

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Turnhalle oder großer Raum mit ausreichend Platz für alle

Teilnehmer (dementsprechend ist auch die Nutzung von

Freiluftanlagen möglich) mit ebenem, glattem Boden

(Parkett, Laminat, Linoleum u.ä.), Stromanschluss; kann

auch im Jugendzentrum Heizhaus in Grünau durchgeführt

werden

Seite 120 > Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz


Urban Souls e.V.

Move your body –

New Style (Hip-Hop) Dance

Kinofilme, wie „Honey“ und „Save the last Dance“

haben wohl alle tanzbegeisterten Kinder mindestens

einmal gesehen und den Wunsch geweckt, auch so

tanzen zu können. Täglich animieren die Musikvideos

von Justin Timberlake und Janet Jackson im Fernsehen

nicht nur zu diesen tänzerischen Bewegungen, sondern

auch zu einem Lebensstil als Tänzer.

„New Style“ ist inspiriert von mehreren Tanzstilen –

dazu gehören Breakdance, Krumping, Popping und

Locking ebenso wie Jazz- und Modern Dance und

sogar lateinamerikanische Inspirationen. Vermittelt

werden in den Kursen nicht nur tänzerische Bewegung

gemeinsam mit sportlicher Leistung, sondern

auch das Agieren in der (Tanz-)Gruppe durch die Erarbeitung

von Choreografien und die Förderung der

Kreativität.

Alter:

10 bis 18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 2 h oder Workshops

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Turnhalle oder großer Raum mit ausreichend Platz für alle

Teilnehmer (dementsprechend ist auch die Nutzung von

Freiluftanlagen möglich) mit ebenem, glattem Boden

(Parkett, Laminat, Linoleum u.ä.), Stromanschluss,

besonders geeignet sind Räume mit Spiegelwand; kann

auch im Jugendzentrum Heizhaus in Grünau durchgeführt

werden

Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz > Seite 121


Urban Souls e.V.

Roll on – Skateboard und BMX

Urban Souls e.V.

Tschaikowskistr. 24

04105 Leipzig

Tel. 0341/26578037

info@urban-souls.de

www.urban-souls.de

www.heizhaus-leipzig.de

„Ollie“, „Back Flip“ und „180“ klingen nach einer willkürlichen

Auswahl an Anglizismen, aber im Sprachgebrauch

unserer Kids stehen diese Begriffe für Skateboard-

und BMX-Tricks. Einsatz finden das Skateboard

und BMX-Rad im städtischen Raum oder einem diesem

nachempfundenem Skatepark. Neben der Aufklärung

über die sichere Nutzung des Sportgerätes werden

Schritt für Schritt die Basiselemente in unterschiedlichen

Niveaugruppen erlernt und verschiedene Gelände

und Skateparks ausprobiert. Münden kann das Ganze

in kleineren Wettkämpfen, in denen das Können gezeigt

und belohnt wird. Gefördert werden insbesondere

die koordinativen Fähigkeiten und die Geschicklichkeit

der Teilnehmer. Die Kurse können auf dem Schulgelände

oder in der vereinseigenen Skatehalle Heizhaus

durchgeführt werden.

Alter:

10 bis 18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 2 h oder Workshops

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Turnhalle oder ebener Platz, Sportgeräte und Schützer

(sind umfänglich beim Verein vorhanden)

Seite 122 > Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz


Urban Souls e.V.

Urban movement – Parkour

Der Bewegungsfreiraum von Kindern in der Stadt ist

aufgrund des Städtebaus stark eingegrenzt. „Le Parkour“

ist jene Sportart, welche sich diesen Freiraum

neu erschließt. Die Überwindung urbaner Gegebenheiten

steht dabei im Vordergrund. So geht es weniger

um akrobatische Bewegungen als darum, sich mit

dem eigenen Körper flüssig und geschmeidig über

vorhandene Hindernisse zu bewegen. Kinder finden

Springen, Balancieren und Klettern faszinierend. Der

Kurs greift genau diese Begeisterung auf und fördert

den Bewegungstrieb der Teilnehmer im freien Gelände.

Im Mittelpunkt stehen der Umgang mit dem

eigenen Körper und die kreative Umsetzung von Bewegungen

im Interaktionsgefüge mit der Umwelt. Im

Kurs wird an Basisbewegungen gearbeitet und diese

werden zunächst in der Turnhalle und später im freien

Gelände umgesetzt.

Alter:

10 bis 18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 2 h oder Workshops

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Turnhalle, die mit Matten, Kastenteilen, Sprungbrett und

Bock, Sprossenwänden und wenn möglich Stangengerüsten

ausgestattet ist, es besteht auch die Möglichkeit Basisbewegungen

im freien Gelände zu erlernen; kann auch im Jugendzentrum

Heizhaus in Grünau durchgeführt werden

Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz > Seite 123


Urban Souls e.V.

Kick it like Footbag

Urban Souls e.V.

Tschaikowskistr. 24

04105 Leipzig

Tel. 0341/26578037

info@urban-souls.de

www.urban-souls.de

www.heizhaus-leipzig.de

Der „Footbag“ ist ein mit Sand oder Plastikkügelchen

gefüllter Leder- oder Stoffball mit einem Durchmesser

von 1 bis 2,5 Inch. Entscheidend in dieser Street-Sportart

– die aufgrund ihres geringen Platzbedarfs und des

kleinen einzusetzenden „Sportgeräts“ fast immer und

überall praktiziert werden kann – ist der artistische Anspruch.

Kurz gesagt, geht es darum, verschiedene Tricks

und Kombinationen mit dem „Footbag“ und seinem Körper

(vor allem mit den Füßen) auszuführen. Der eigenen

Kreativität sind keine Grenzen gesetzt; man kann den

Ball kicken, stoppen, mit einem oder mehreren Körperteilen

umkreisen, Tricks in der Luft oder aus einer Drehung

machen. Gearbeitet wird am ersten Ballgefühl und

den Basistricks, danach an verschiedenen Schwierigkeitsgraden,

Abwechslungsreichtum und Ausführung.

Alter:

10 bis 18 Jahre

max. Teilnehmerzahl: 10

Zeit und Rhythmus: wöchentlich 2 h oder Workshops

Stadtgebiet: Stadt Leipzig und Umland

Voraussetzungen: Turnhalle oder fester Untergrund; kann auch im Jugendzentrum

Heizhaus in Grünau durchgeführt werden

Seite 124 > Körperbewusstsein, Bewegung, Tanz


Verzeichnis der

Kooperationspartner


ANKER e.V. > Seite: 19, 48, 59

Renftstr. 1, 04159 Leipzig

Tel. 0341/9128327, Fax 0341/9123910, info@anker-leipzig.de

Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V. > Seite: 68

Katharinenstr. 11, 04109 Leipzig

Tel. + Fax 0341/8611626, info@archiv-buergerbewegung.de

Bach-Museum Leipzig > Seite: 33, 38

Thomaskirchhof 15/16, 04109 Leipzig

Tel. 0341/9137214, museumspaedagogik@bach-leipzig.de

Begegnungsstätte MÜHLSTRASSE e.V. > Seite: 05, 20, 88, 103

Mühlstr. 14, 04317 Leipzig

Tel. 0341/9903600, projekte@muehlstrasse.de

Buchkinder Leipzig e.V. > Seite: 43

Hans-Poeche-Str. 2, 04103 Leipzig

Tel. 0341/2253742, Fax 0341/3061777, info@buchkinder.de

Bürgerverein Probstheida e.V. > Seite: 21, 44, 104, 113

Bockstr. 5, 04289 Leipzig

Tel. + Fax 0341/8606724, bv-probstheida@freenet.de

Caritasverband Leipzig e.V. > Seite: 89, 90, 91, 92, 93

Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Grünau, Liliensteinstr. 1, 04207 Leipzig

Tel. 0341/9454762, team.schule@caritas-leipzig.de

Ciacconnaclox e.V. > Seite: 49

Rossmarktstr. 22, 04177 Leipzig

Tel. 0341/9741488, ulrike.schauer@wystrik.de

Eine Welt e.V. Leipzig > Seite: 69, 94, 95

Bornaische Str. 18, 04277 Leipzig

Tel. 0341/3010143, info@einewelt-leipzig.de

Ephraim Carlebach Stiftung Leipzig > Seite: 77

Löhrstr. 10, 04105 Leipzig

Tel. 0341/2115280, carlebach-stiftung-leipzig@t-online.de

Evangelisch-Luth. Jugendpfarramt Leipzig > Seite: 78

Burgstr. 1–5, 04109 Leipzig

Tel. 0341/2306430, info@jupfa-leipzig.de

Filmschule Leipzig e.V. > Seite: 22, 23

Heinrichstr. 6, 04317 Leipzig

Tel. 0341/2119158, Fax 0341/2119158, filmschuleleipzig@web.de

Förderverein „Dr. Margarete Blank“ e.V. > Seite: 79

Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig, Permoserstr. 15, 04318 Leipzig

Tel. 0341/2352075, Fax 0341/2352076, gedenkstaette@zwangsarbeit-in-leipzig.de

Seite 126 > Verzeichnis der Kooperationspartner


Frauenkultur e.V. Leipzig > Seite: 24, 34, 60, 80, 81, 96

Windscheidstr. 51, 04277 Leipzig

Tel. + Fax 0341/2130030, hallo@frauenkultur-leipzig.de

Galerie für Zeitgenössische Kunst > Seite: 06

GFZK FÜR DICH – Kunstvermittlung, Karl-Tauchnitz-Str. 11, 04107 Leipzig

Tel. 0341/1408117, Fax 0341/1408111, foryou@gfzk.de

Gewandhaus zu Leipzig > Seite: 35

Augustusplatz 8, 04109 Leipzig

Tel. 0341/1270448, Fax 0341/1279407, vorberger@gewandhaus.de

GeyserHaus e.V. Soziokulturelles Zentrum > Seite: 07, 36, 50

Gräfestr. 25, 04129 Leipzig

Tel. 0341/9115430, Fax 0341/9127498, info@geyserhaus.de

Graffitiverein e.V. > Seite: 08, 09, 25, 26, 114

Kochstr. 132, 04277 Leipzig

Tel. 0173/5709675, drechsel@graffitiverein.de

GRASSI Museum für Angewandte Kunst > Seite: 10, 61

Johannisplatz 5–11, 04103 Leipzig

Tel. 0341/2229100, grassimuseum@leipzig.de

GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig > Seite: 82

Johannisplatz 5–11, 04103 Leipzig

Tel. 0341/9731900, Fax 0341/9731909, mvl-grassimuseum@ses.museum

HALLE 5 e.V. > Seite: 115, 116

Windscheidstr. 51, 04277 Leipzig

Tel. 0341/3055860, verein@halle5.de

HALLE 14 – Kreative Spinner > Seite: 11, 12

Spinnereistr. 7, 04179 Leipzig

Tel. 0341/4924202, Fax. 0341/4924729, farris@halle14.org

Kinder- und JugendKulturWerkstatt Südost > Seite: 13, 27, 51

Riebeckstr. 51a, 04317 Leipzig

Tel. 0341/8775507, Fax 0341/8607248, kontakt@jukuwe-leipzig.de

Kindervereinigung Leipzig e.V. – Projekt KAOS > Seite: 28, 52, 62

Wasserstr. 18, 04177 Leipzig

Tel. 0341/4803841, Fax 0341/4803843, tanz-theater-musik@kaos-leipzig.de

Kreativzentrum – Grünau > Seite: 117

Garskestr. 17, 04205 Leipzig

Tel. 0341/4225393, Fax 0341/4225396, kreativzentrum@t-online.de

Landmanufaktur > Seite: 63

Alfred-Kästner-Str. 34, 04275 Leipzig

Tel. 0163/2455230, info@landmanufaktur.de

Verzeichnis der Kooperationspartner > Seite 127


Leipziger Kinderbüro e.V. > Seite: 45, 70

Rietschelstr. 2, 04177 Leipzig

Tel. 0341/3375666, info@leipziger-kinderbuero.de

LEMann e.V., Netzwerk Jungen- und Männerarbeit Leipzig > Seite: 97, 98, 119

Prinz-Eugen-Str. 34, 04277 Leipzig

Mobil 0176/32111716, lemann-ev@web.de

LeseLust Leipzig e.V. > Seite: 46

Lessingstr. 7, 04109 Leipzig

Tel. 0341/9603252, info@leselustleipzig.de

Medienpädagogik e.V. / Projektbüro VISIONALE > Seite: 29

Emil-Fuchs-Str. 1, 04105 Leipzig

Tel. 0341/9735854, Fax 0341/9735859, projektbuero@visionale-leipzig.de

!mehrTANZ > Seite: 118

Johannes-R.-Becher-Str. 22, 04279 Leipzig

Tel. 0341/33885530, Fax 0341/3376721, kontakt@mehrtanz.org

Mendelssohn-Haus > Seite: 37, 38

Goldschmidtstr. 12, 04103 Leipzig

Tel. 0341/1270294, ims@mendelssohn-stiftung.de

MONAliesa e.V. > Seite: 99, 100, 101

Bernhard-Göring-Str. 152, 04277 Leipzig

Tel. + Fax 0341/3065260, maedchen@monaliesa.de

Museum der bildenden Künste Leipzig > Seite: 14

Katharinenstr. 10, 04109 Leipzig

Tel. 0341/21699914, Fax 0341/21699999, mdbk@leipzig.de

Museum für Musikinstrumente > Seite: 38, 39

Johannisplatz 5, 04103 Leipzig

Tel. 0341/9730771, oliver.schwerdt@uni-leipzig.de

Naturkundemuseum Leipzig > Seite: 105

Lortzingstr. 3, 04105 Leipzig

Tel. 0341/982210, petra.hanso@leipzig.de

Ökolöwe Umweltbund Leipzig e.V. > Seite: 106, 107, 108

Bernhard-Göring-Str. 152, 04277 Leipzig

Tel. 0341/3065219, Tel. 0341/3065114, Fax 0341/3065179

Oper Leipzig > Seite: 53, 54, 55

Augustusplatz 12, 04109 Leipzig

Tel. 0341/1261324, Fax 0341/1261349, zippel@oper-leipzig.de

Tel. 0341/1261313, e.rose@oper-leipzig.de

Seite 128 > Verzeichnis der Kooperationspartner


Radio-Verein Leipzig e.V – Radio Blau > Seite: 30, 31

Paul-Gruner-Str. 62, 04107 Leipzig

Tel. 0341/3010097, medienpaedagogik@radioblau.de

Schulmuseum > Seite: 71

Goerdelerring 20, 04109 Leipzig

Tel. 0341/2130568, eurban@schulmuseum-leipzig.de

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig > Seite: 83

Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig

Tel. 0341/9651316, Fax 0341/9651352, dana.albertus@leipzig.de

Stadt.Name.Land > Seite: 72, 73, 74, 75, 84, 109

Bernhard-Göring-Str. 152, 04277 Leipzig

Tel. 0341/3065412, Fax 0341/3039113, post@stadtnameland.de

Talismanart > Seite: 64

Alfred-Kästner-Str. 34, 04275 Leipzig

Tel. 0176/23313422, karolinakempe@gmx.de

Theater der Jungen Welt > Seite: 56

Lindenauer Markt 21, 04177 Leipzig

Tel. 0341/4866038, Mobil 0151/23068871, s.neubauer@tdjw.de

Theatrium Leipzig, GroßstadtKINDER e.V. > Seite: 57

Alte Salzstr. 59, 04209 Leipzig

Tel. 0341/9413640, Fax 0341/9406064, theatrium@gmx.de

Urban Souls e.V. > Seite: 15, 40, 41, 120, 121, 122, 123, 124

Tschaikowskistr. 24, 04105 Leipzig

Tel. 0341/26578037, info@urban-souls.de

WERK 2 Kulturfabrik Leipzig e.V. > Seite: 16, 17, 65, 66

Kochstr. 132, 04277 Leipzig

Tel. 0341/3080148, info@andreas-weissgerber.de

Tel. 0341/3080130, keramik@werk-2.de

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig > Seite: 85, 86

Grimmaische Str. 6, 04109 Leipzig

Tel. 0341/2220126, Fax 0341/2220500, klein@hdg.de

Zweckverband Parthenaue > Seite: 110, 111

Plaußiger Dorfstr. 23, 04349 Leipzig

Tel. 034298/68665, Mobil 0178/1329758

Verzeichnis der Kooperationspartner > Seite 129


Unterstützer

Stadtverwaltung Leipzig:

Stadt Leipzig

Der Oberbürgermeister

Jugendamt

Naumburger Straße 26

04229 Leipzig

Stadt Leipzig

Kulturamt

Martin-Luther-Ring 4-6

04109 Leipzig

Stadt Leipzig

Der Oberbürgermeister

Stabsstelle „Lernen vor Ort“

04092 Leipzig

Stadt Leipzig

Schulverwaltungsamt

04092 Leipzig

sowie:

Sächsische Bildungsagentur

Regionalstelle Leipzig (SBAL)

Nonnenstr. 17A

04229 Leipzig

Unterstützer > Seite 131

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine