STADTBOTE - in der Stadt Bergen auf Rügen

stadt.bergen.auf.ruegen.de

STADTBOTE - in der Stadt Bergen auf Rügen

DAs IllustrIErtE

BEkAnntmAchungsBlAtt

dEr stadt BErgEn

auf rÜgEn

inhaLtE

Erspart dEn gang

zum rathaus

Wohngeldantrag jetzt

auch online s. 3

Stadtbote

Auflage 8900 Ex. | Juli / August 2011 | 17. Jahrgang

ErstEr schmuck nach

398 JahrEn

Bergens

erste Amtskette

Ort dEr BEsinnung

und BEgEgnung

Pilgerherberge

in Bergen eröffnet

s. 7 s. 18

EurOpadipLOm fÜr unsErE stadt

Andrea köster mit Axel Fischer (mdB), Vorsitzender des unterausschusses zur Verleihung des Europapreises beim Europarat

am 10. september,

während der rÜgana

in der Bergener innenstadt,

möchten wir

mit ihnen liebe

Bergenerinnen und

Bergener und mit

unseren gästen aus

den partnerstädten

diesen Erfolg mit einem

„Europäischen tag“

feiern.

mehr informationen

dazu erhalten sie im

nächsten stadtboten.

neben weiteren 17 gemeinden aus den europäischen ländern wurde der stadt Bergen auf rügen am 23. Juni

2011 im Europarat in strasbourg das Europadiplom verliehen. stellvertretend für die stadt nahmen Bürgermeisterin

Andrea köster und stadtvertretervorsteher Eike Bunge das Diplom entgegen. Über 200 städte und

gemeinden hatten wie wir die Auszeichnung beantragt. Bergens stadtvertretung fasste den Beschluss dazu im

vergangenen Jahr.

„Wir sind stolz, dass unsere stadt auf Anhieb die erste stufe der Ehrungsmöglichkeiten durch den Europarat

geschafft hat“, so Andrea köster. Das Diplom wurde durch den Vorsitzenden des Ausschusses für umwelt,

landwirtschaft und gebietskörperschaften, Dimitrios Papadimoulis (griechenland) zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten

und Vorsitzenden des unterausschusses des Europapreises Axel Fischer überreicht.

„Dieses Diplom ist für uns in Bergen nicht nur Anerkennung und Würdigung für das bisher geleistete auf dem

gebiet der europäischen Partnerschaftsaktivitäten, sondern zugleich Ansporn, unsere internationale Arbeit kontinuierlich

fortzusetzen“, erklärte Bürgermeisterin Andrea köster in strasbourg.

Das Europadiplom wurde von der Parlamentarischen Versammlung des Europarates zum ersten mal im Jahr

1988 verliehen. Es handelt sich um die erste stufe von Auszeichnungen, die der Europarat vergibt. Es folgen als

nächste stufen die Europafahne, die Ehrenplakette und der Europapreis.


STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 2 Aus dem RAthAus

ÖffnungszEitEn im rathaus

• allgemein

Dienstag 09.00 - 12.00 uhr 13.30 - 17.30 uhr

Donnerstag 13.30 - 15.30 uhr

• stadtkasse und WOhngELdstELLE (zusätzlich)

Donnerstag 09.00 - 12.00 uhr

• Einwohnermeldeamt

montag 09.00 - 12.00 uhr

Dienstag 09.00 - 12.00 uhr 13.30 - 17.30 uhr

Donnerstag 13.30 - 15.30 uhr

Freitag 09.00 - 11.30 uhr und nach Bedarf

Postadresse: stadt Bergen auf rügen,

Postfach 1561, 18528 Bergen auf rügen

telefon: (03838) 811-0, Fax: (03838) 811 222

e-mail: info@stadt-bergen-auf-ruegen.de

www.stadt-bergen-auf-ruegen.de

das fundBÜrO dEr stadt BErgEn

auf rÜgEn giBt BEkannt:

In der Zeit vom 18. 5. 2011 bis zum 24. 6. 2011 wurden die

folgenden gegenstände abgegeben, die noch keinem Eigentümer

zugeführt werden konnten:

• Braune Lederschlüsseltasche, 1 sicherheitsschlüssel;

schwarze schlüsseltasche Aufdruck „Autoforum rügen

gmbh“, 2 schlüssel • schlüsselbund mit 4 schlüsseln,

davon ein schlüssel mit der nummer 7Zc4276 uZEs und

100064, grünes Plastschild, schwarzes schlüsselband Aufdruck

„lee“ • schlüsselbund mit 3 schlüsseln, dav. einer

mit der nr. lgE 015608, 2 kleine schlüssel mit schwarzer

Plastkappe, stofftier „Affe“ • pkw-schlüssel VW • Brosche

in form eines Blattes (333er gold), Blattachse silber • armbanduhr

„Excellanc“, großes, rundes silberfarbenes Zifferblatt,

schwarzes lederarmband • sonnenbrille, metallrahmen,

Bügel schwarz, darin metalleinlage • schlüsselbund mit zwei

schlüsseln, davon einer mit der nr. t04223

rechte an den genannten Fundsachen sind im Fundbüro der

stadt Bergen auf rügen, markt 5/6 (2. Obergeschoss),

Frau reining, telefon: 0 38 38 / 8114 81, geltend zu machen.

stadt Bergen auf rügen, Fundbüro

amt BErgEn auf rÜgEn nimmt

anmELdungEn zur fischErEischEinprÜfung

EntgEgEn

Die nächste Fischereischeinprüfung in Bergen auf rügen findet

am 23. Juli 2011 ab 9 uhr in der Industriestraße 10 statt. Wer

daran teilnehmen möchte, kann bereits jetzt seine Anmeldung

schriftlich einreichen.

Bis spätestens 16. Juli sollte sie beim Amt Bergen auf rügen,

haupt- und Ordnungsamt, markt 5-6, 18528 Bergen auf

rügen eingegangen sein. Dort sind auch Anmeldeformulare

erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter der telefonnummer

0 38 38 / 811 408.

WahLhELfEr gEsucht

Zur landtags- und kommunalwahl sowie zum

Bürgerentscheid am 4. september 2011 - mit

möglicher stichwahl am 18. september 2011

suchen wir Wahlhelfer!

Eine Demokratie lebt von der aktiven teilnahme

ihrer Bürgerinnen und Bürger am politischen geschehen.

Wahlen sind die lebensgrundlage unserer Demokratie.

Investieren sie ein wenig Freizeit!

Die Abwicklung einer Wahl ist nur mit einer Vielzahl ehrenamtlicher

kräfte möglich - Viele Personen melden sich freiwillig

dafür, einige sind sogar schon seit vielen Jahren dabei. Allein in

der stadt Bergen auf rügen werden ungefähr 100 Wahlhelfer

benötigt.

Wenn auch sie einmal einen Blick „hinter die kulissen“ werfen

wollen: Wie wäre es mit einer mitarbeit in einem Wahlvorstand?

Es erwartet sie eine interessante und verantwortungsvolle

tätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit. und bedenken sie:

Die Arbeit als Wahlhelferin oder Wahlhelfer beansprucht sie

praktisch nur einen tag - im gegensatz zu manchen anderen

Ehrenämtern.

Was muss ein Wahlhelfer am Wahlsonntag tun? Aufgabe des

Wahlvorstandes ist es im Wesentlichen:

• die Wahlberechtigung der Wähler zu prüfen,

• die stimmzettel auszugeben,

• die Wahlkabinen und Wahlurnen zu beaufsichtigen,

• den gesamten Wahlvorgang vor störungen und Beeinflussungen

zu schützen und

• ab 18 uhr die stimmzettel auszuzählen.

Dazu sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Im

Wahlvorstand arbeiten auch immer erfahrene Wahlhelfer mit.

Die Wahlhelfer müssen nicht den ganzen tag im Wahllokal

anwesend sein. Es werden Pausen in Absprachen mit dem

Wahlvorsteher gewährt. Ab 18 uhr, zur Auszählung der stimmen,

müssen alle mitglieder des Wahlvorstandes anwesend

sein. Für ihr Engagement erhalten Wahlhelfer ein Erfrischungsgeld

von 21 €.

interessierte wahlberechtigte Bürger melden sich bitte bei

der stadt Bergen auf rügen, markt 5-6, 18528 Bergen auf

rügen, tel. 0 38 38 / 811 480

oder per email: wahlen@stadt-bergen-auf-ruegen.de

Für Ihre Bereitschaft, in einem Wahlvorstand mitzuwirken,

bedanken wir uns bei Ihnen im Voraus herzlich.

gemeindewahlleitung

sOmmErLichEs griLLVErgnÜgEn

Am 4. Juli fand zum zweiten mal das grillvergnügen für die

Bergener senioren im Park-hotel statt. 2010 war es sehr heiß

und trocken, in diesem Jahr sehr nass. Das hielt aber die

rund 130 Bergenerinnen und Bergener nicht davon ab, der

Einladung der stadt zu folgen und einen gemütlichen nachmittag

und Abend mit musikalischer unterhaltung und leckeren

grillgerichten zu verbringen. Das nächste Fest, das traditionelle

herbstfest der senioren, findet nun wieder am 7. november ab

14 uhr im Park-hotel statt.


aus dem rathaus STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 3

ÄndErung dEr anschrift infOLgE dEr gEmEindEfusiOn

Infolge der Fusion mit der stadt Bergen auf rügen hat sich mit

dem Jahreswechsel eine gesetzlich geforderte Veränderung

der Anschrift (Angabe des Wohnortes) der Einwohner in den

Orten der ehemaligen gemeinde thesenvitz ergeben.

Zum besseren Verständnis nachfolgend einige Erläuterungen.

Die amtliche Wohnanschrift wird nach einem bundeseinheitlichen

muster im melderegister gespeichert. Die Verwendung

der gespeicherten Wohnanschrift richtet sich nach rechtlichen

Bestimmungen, wie z.B. Passgesetz, Personalausweisgesetz,

Personalausweisverordnung. so ist festgelegt, dass als Wohnort

der amtliche gemeindenamen einzutragen ist. In unserem

Falle also Bergen auf rügen. Zusätze zum namen des Wohnortes

sind einheitlich aufzunehmen, wenn dies für die Eindeutigkeit

des Wohnortes oder des straßennamens erforderlich ist.

Darüber hinaus wird auch die Postleitzahl erfasst.

Davon ausgehend und im Interesse einer eindeutigen Zuordnung,

im doch relativ großen gebiet der stadt Bergen auf

rügen, mit einer Vielzahl von Orten, wurde eine Anschrift

gemäß nachfolgenden mustern gewählt.

ErstE VErWaLtung in m-V mit

OnLinE-WOhngELdantrag

Am 30. 6. 2011 wurde im Internetauftritt des Amtes Bergen auf

rügen ein weiterer Bürgerservice freigeschaltet. sie können

Ihren Antrag auf Wohngeld ab sofort bequem von zu hause

aus stellen. Dazu gehen sie bitte auf die Internetseiten der

stadt www.stadt-bergen-auf-ruegen.de und geben den

suchbegriff: wohngeldantrag ein oder klicken sie den navigationspunkt

Bürgerservice an und geben dann den suchbegriff

wohngeld(antrag) ein. Folgen sie den weiteren Anleitungen

und schicken sie den ausgedruckten und unterschriebenen

Antrag und die weiteren notwendigen Belege ins rathaus.

Den Bescheid bekommen sie per Post. Das Amt Bergen auf

rügen ist die erste Verwaltung in m-V, die diesen von der

telecomputer gmbh entwickelten und seit Jahren in anderen

Bundesländern in der Praxis eingesetzten egovernment-Dienst

seinen Bürgern zugänglich macht. sie können auch weiterhin

zur Beantragung direkt ins rathaus gehen.

Die stadtvertretung hat in ihrer letzten sitzung die satzung über

die Bildung eines seniorenbeirates beschlossen.

Die ausführliche satzung finden sie im Amtsboten der stadt

nr. 10 /2011. sie erhalten den Amtsboten im rathaus, Büro der

stadtvertretung oder können im Internet

(www.stadt-bergen-auf-ruegen.de/amtsbote) nachlesen.

Besonders wichtig ist hier in der satzung der § 4:

§ 4 - Zusammensetzung und Wahl des seniorenbeirates

(1) Der seniorenbeirat hat maximal 7 mitglieder, diese müssen

Bürgerinnen und Bürger der stadt Bergen auf rügen sein

(2) Je ein Beiratsmitglied kann vorgeschlagen werden durch:

max mustermann max mustermann

thesenvitz ramitz

feldstraße 1 ramitz 1

18528 Bergen auf rügen 18528 Bergen auf rügen

Die Anschrift setzt sich also aus dem namen, dem Ort, dem

straßennamen, der Postleitzahl und dem namen der

gemeinde zusammen. Eine Änderung von straßennamen

oder auch hausnummern ist gesetzlich nicht zwingend vorgeschrieben.

Daher wurden die nach dem Jahreswechsel vorgenommenen

Veränderungen auch unverzüglich rückgängig

gemacht. Die oben genannten muster zeigen, wie ein Eintrag

in den Ausweisunterlagen aussehen kann. Darüber hinaus ist

es jedem Bürger natürlich freigestellt, in seinem Postverkehr,

lieferverkehr usw. eine von den mustern abweichende Form

seiner Anschrift zu verwenden. Es muss dabei jedoch beachtet

werden, dass die gewählten Angaben eine eindeutige

Zustellanschrift für Postsendungen usw. darstellen. Jeder trägt

selbst die risiken, wenn er von der behördlich vorgegebenen

Anschrift abweicht. Bartel, Ortsvertretungsvorsitzender

auch unsErE kindEr kÖnntEn

BEtrOffEn sEin

Die jährliche Benefiz radtour zugunsten krebs- und chronisch

kranker kinder steht im Zentrum der Vereinsarbeit des hansetour-sonnenschein

e.V. in mecklenburg-Vorpommern. In der

10jährigen Vereinsgeschichte konnten über 1 millionen Euro

eingeworben werden. Die spenden kommen zu 100 % den

betroffenen kindern und Familien zu gute. Am Donnerstag,

11. August wird die diesjährige tour wieder mal über unsere

Insel gehen und wir alle sind aufgerufen, diesen guten Zweck

zu unterstützen. station in Bergen ist zwischen 13 und 14 uhr

auf dem Bergener marktplatz. spenden können vorab auf das

spendenkonto der stadt Bergen auf rügen: 120 477, BlZ

120 300 00 bei der Deutschen kreditbank mit dem Verwendungszweck:

spende für „hanse-tour sonnenschein“ überwiesen

werden. Die gesamtspende wird am Veranstaltungstag

übergeben.

infos: www.hanse-tour-sonnenschein.de

BiLdung EinEs sEniOrEnBEiratEs – VOrschLÄgE ErWÜnscht

- die in der stadtvertretung vertretenen Parteien und Wählergruppen

- die in der stadt ortsansässigen Wohlfahrts- und sozialverbände

- die kirchgemeinden der stadt Bergen auf rügen

um in der nächsten sitzung der stadtvertretung am 12. Oktober

2011 den seniorenbeirat zu wählen ist es notwendig, dass bis

zum 31. 7. alle Vorschläge eingehen. Wir rufen deshalb alle angesprochenen

gremien auf, die Vorschläge an folgende Adresse zu

senden: stadt Bergen auf rügen, Bürgeramt

markt 5-6, 18528 Bergen auf rügen

buergeramt@stadt-bergen-auf-ruegen.de


STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 4 internationales

musik VErBindEt mEnschEn!

„chor-Projekt fördert europäische Idee“ so hieß es in der Ostseezeitung

vom 8. november 2010 in der rezension von uwe

Driest. Der zweite teil des deutsch-polnischen chortreffen der

chöre „collegium Vocale“ aus der Partnerstadt goleniow und

des chores der Bergener marienkirche hat nun am Wochen-

ende vom 27. bis 29. mai 2011 unter dem thema

„musik verbindet menschen“ stattgefunden.

Im gegensatz zu dem treffen im vergangenen

Jahr übernachteten dieses mal die sänger

beider chöre in einem hotel, sodass es mehr

kontaktmöglichkeiten gab. kurz nach unserer

Ankunft startete die erste Probe unter der leitung

von greta karylak und Frank thomas und

am nächsten morgen wartete Jola

szczepaniak auf uns, eine der derzeit besten polnischen

Jazz- und soulsängerinnen, die mit uns mit

beeindruckender Ausdauer die musikstücke einstudierte.

Am nachmittag folgte eine Präsentation des Projektes an der

seebrücke in misdroy unter großer teilnahme und Begeisterung

der sich dort schnell versammelnden Zuhörer. neben dem chor

spielte dort auch das Bläserquintett von st. marien, was dem

ganzen einen zusätzlichen musikalischen Farbtupfer verlieh.

sonntag, nach der vormittäglichen Probe, fuhren wir nach

goleniow. um die messe in der dortigen kirche mit verfolgen zu

können, gab es für die deutschen teilnehmer ein kleines heft, in

dem alle texte und deren Bedeutung auf deutsch abgedruckt

worden sind. mit dabei waren die Frau des deutschen Ehren-

hansEfEstiVaL in gOLEniOW

Am ersten Juli-Wochenende fand in goleniow das III. hansefestival statt. Die stadt

Bergen auf rügen war mit einem Informationsstand über die 3 Festivaltage in unserer

polnischen Partnerstadt

vertreten und besuchte am

samstag mit einer kleinen

Delegation das Festival

und die am rande stattfindendenInformationsgespräche.

Vom 24. Juni bis

4. Juli waren 17 Bergener

und rügener schüler und

Betreuer zur Vorbereitung

auf das Festival in das

Projekt „Europäische

Band“ eingebunden und probten gemeinsam in der nähe von goleniow. sie werden

im nächsten stadtboten ausführlich über ihre Erlebnisse berichten.

schWEizEr gÄstE

Eine Delegation von 45 kommunalpolitikern aus der schweiz wurden vor einiger Zeit

im Bergener rathaus durch den stadtvertretervorsteher, herrn Eike Bunge, und durch

den 2. stadtrat, herrn steffen ulrich, empfangen. An dem Empfang nahm ebenfalls

das Präsidiumsmitglied Frau monika Quade teil. Die Politiker informierten sich über

das politische geschehen in der Inselmetropole. Im Anschluss nutzten die gäste die

gelegenheit zu einem zweistündigen stadtbummel.

bürgers von goleniow und ein evangelischer Pastor i.r.. Beide

haben sich um die Beziehungen zwischen Deutschen und Polen

in goleniow verdient gemacht. Es war ein sehr emotionaler

gottesdienst, in dem der polnische Pfarrer auf deutsch und der

deutsche Pastor auf polnisch gesprochen haben. Das gemeinsame

musizieren mit den choristen beider chöre sowie weiteren

musikern sorgte unbedingt für die umsetzung der europäischen

Idee gemeinsam im Austausch zu sein.

nach der messe gab es - in der fast überfüllten

kirche - noch einmal eine Präsentation des

Projektes, ebenfalls wieder durch das Bläserquintett

von st. marien eröffnet. Die grußworte

des kantors von st. marien und des Vertreters

der stadt goleniow brachten die Freude an der

gemeinsamen kulturellen Arbeit zum Ausdruck.

Ein herzliches Danke für die Organisation geht

an den chor „collegium Vocale“, die zuständigen

städtischen Vertreter aus goleniow und Bergen sowie den

„Freundeskreis für musik in der st. marienkirche zu Bergen auf

rügen e.V.“ und die kirchengemeinde st. marien in Bergen. Die

hoffnung auf weitere musikalisch-kulturelle Begegnungen ließ

das Projekt ausklingen, und bereits nach der Abreise vermissten

wir die schöne Zeit mit unseren neuen polnischen Freunden,

denn wie es auf unseren chor-t-shirts gedruckt steht, hat die

musik es geschafft, menschen unterschiedlicher nationen zu

verbinden! gemeinsames Fazit der teilnehmer unseres generationenübergreifenden

chores (von 16 bis 70): „unbedingt

wiederholen – es war superschön!“ Frank thomas

aktiVEr start in diE nEuE

stÄdtEpartnErschaft

Vom 25 bis 27. mai konnten wir eine

Delegation unserer Partnerstadt Palanga

in Bergen auf rügen begrüßen. Das erste

gemeinsame Projekt – eine Ausstellung

des Fotografen Adas sendrauskas zum

thema „Palanga. kulturerbe & kunst“

wurde im Ernst-moritz-Arndt-turm

aufgebaut und eröffnet. Die Ausstellung

wird hier noch bis september zu sehen

sein. Der im Februar neu gewählte 1.

stellvertretende Bürgermeister saulius

sime und der mitarbeiter für Internationale

Beziehungen robertas trautmannas

nutzten die möglichkeit, die stadt kennen

zu lernen und erste kontakte mit sozialen

Einrichtungen wurden geschaffen. Wie

viele Bürger, Einrichtungen und Firmen

im Juni erleben konnten, arbeiten wir

schon an weiteren Projekten mit unserer

neuen Partnerstadt – es entsteht unter

anderem in gemeinsamer Arbeit mit Adas

sendrauskas ein Bergener Fotobuch und

eine dazugehörige Ausstellung.


Jubiläum STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 5

Empfang zum diEnstJuBiLÄum VOn BÜrgErmEistErin andrEa kÖstEr

Zu einem öffentlichen Empfang anlässlich des 20-jährigen

Dienstjubiläums von Bürgermeisterin Andrea köster wurde am

27. Juni in das romantik-hotel kaufmannshof eingeladen.

Der Einladung folgten ca. 300 gäste, die von der 1. stadträtin,

Frau Astrid schlegel begrüßt wurden. In seiner laudatio ging

stadtvertretervorsteher Eike Bunge auf die Amtszeit von

Andrea köster im Bergener rathaus ein. Zum 1. April 1991

wurde Frau köster als stadtdirektorin gewählt. Wenige

Wochen danach erfolgte die Wahl zur hauptamtlichen Bürgermeisterin

durch die stadtvertretung. später, bei den direkten

Wahlen gewann sie stets im ersten Wahlgang.

Wichtige Projekte hat Andrea köster in den vergangenen

Jahren mit auf den Weg gebracht, wie u. a. die sanierung des

rugard-turms, des stadions, die gestaltung des klosterhofes

mit museum und klostermauer, die sanierung des Benedixhauses

und die modernisierung des rathauses. Wichtig sind

ihr themen wie Bildung, Wirtschaft und soziales. In den nächsten

Jahren will die stadt mehr in den Ausbau von schulen

investieren. Bis 1997 erfolgten in Bergen seit der Wende 2000

gewerbeanmeldungen. Die Zusammenkunft mit Bergener senioren

ist Andrea köster ein herzanliegen. regelmäßig gibt es

die Frühlings, sommer- und herbstfeste der senioren. gerne

arbeitet unsere Bürgermeisterin mit den Vereinen in der stadt

zusammen und unterstützt diese in der täglichen Arbeit. Dankbar

und stolz ist Andrea köster auf die Bergener Feuerwehr,

die ständig für unserer Bürgerinnen und Bürger einsatzbereit

ist. Während des Empfangs wurde Frau köster durch mathias

rohloff mit der Ehrenmedaille des Feuerwehrfördervereins in

gold ausgezeichnet. Durch ihr Engagement konnte unsere

stadt kürzlich mit dem Europadiplom geehrt werden.

Die Beziehungen mit den Partnerstädten sind ihr ein wichtiges

Anliegen. Zum Empfang konnten wir Oldenburgs Bürgermeister,

martin Voigt und Bürgervorsteher, helmut schwarze

begrüßen. Zahlreiche Bürgermeister aus den nachbargemeinden,

Vorstände aus Wirtschaft, Verbänden und Vereinen

nutzten die gelegenheit, um sich bei Andrea köster für ihre

Arbeit zu bedanken.

Anlässlich des 20-jährigen Dienstjubiläums unserer Bürgermeisterin

wurde in Bergen erstmals eine Amtskette für einen/

eine Bürgermeister/in eingeführt. Es ist nicht bekannt, dass es

jemals eine Amtskette für einen Bürgermeister/in in der stadt

Bergen auf rügen in den vergangenen Jahrhunderten gegeben

hätte (siehe seite 7).

mit der Amtskette, die durch den stadtvertretervorsteher Eike

Bunge angelegt wurde, erhielt Andrea köster eine urkunde

die durch den stadtvertretervorsteher, der 1. stadträtin Astrid

schlegel und den 2. stadtrat herrn steffen ulrich unterzeichnet

wurden.

danksagung

sehr geehrte Damen und herren, liebe Bürgerinnen und

Bürger der stadt Bergen auf rügen

Für die mir entgegengebrachten grüße, glückwünsche,

Blumen und geschenke anlässlich meines 20jährigen Dienstjubiläums

möchte ich mich auf diesem Wege bei allen gratulanten

recht herzlich bedanken!

Ich danke der stadtvertretung der stadt Bergen auf rügen für

den gelungenen Empfang und der Bergener Wohnungsgesellschaft

für die aus diesem Anlass heraus gestiftete Amtskette.

Dem stadtvertretervorsteher herrn Eike Bunge danke ich für

seine herzliche und lebendige laudatio und die hauptorganisation

dieses tages. Ich danke meinen mitarbeitern unter

leitung von Frau schlegel für die hilfe und unterstützung und

der Familie hermerschmidt für die Ausstattung und Bewirtung

an diesem tag im hotel kaufmannshof.

Der 27. Juni wird für mich unvergesslich sein, weil die schar

der gratulanten überwältigend war.

Vielen herzlichen Dank! Andrea Köster


STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 6 stadtvertretung

aus dEm BEricht dEr BÜrgErmEistErin an diE stadtVErtrEtErsitzung

am 28. Juni 2011

Baumaßnahmen in der Stadt

Das Baukörperkonzept für den Bebauungsplan nr. 43 „Einkaufszentrum

Bahnhofstrasse“ wurde den Fachausschüssen vorgestellt und

diskutiert. Die moderne Fassadenabwicklung und die Etablierung

eines Einkaufszentrums fanden positiven Anklang. Auf dieser Basis

sollte der Bebauungsplan weiter entwickelt werden.

Am medien- und informationszentrum finden derzeit die rohbauarbeiten

im Erdgeschoss statt. Der kran wurde aufgestellt und der

Wasseranschluss wird zeitnah hergestellt.

Der sportfußboden in der turnhalle der grundschule „am rugard“

ist fast vollständig verlegt. Die Prallschutzwände werden derzeit

angebaut.

An dem Bauprojekt der schule „graskammer“ sind die heizungsarbeiten

fast abgeschlossen. Das lüftungssystem für die neuen

Fachkabinette wurde in der 25. kW montiert. Am 30. 6. erfolgt dann

der umzug der Fachkabinette chemie/Bio und Physik. Die verbleibenden

Firmen arbeiten unter hochdruck, so dass dem umzug der

regionalen schule „Am rugard“ nichts mehr im Wege steht.

Am 27.6. wird der letzte Bauabschnitt zur Erneuerung sämtlicher

heizungs- und sanitärtechnischer Anlagen in der schule „am

grünen Berg“ begonnen. Der geplanter Fertigstellungstermin ist der

5. August. mit Datum vom 20. 5. wurden die Bauarbeiten zur Wohnumfeldverbesserung

rotensee – ruschwitzstraße 1. BA mit der

Erneuerung der Parkplätze, gehwege, der regenentwässerung und

der straßenbeleuchtung abgeschlossen und abgenommen. restleistungen,

wie die Asphaltarbeiten und das Errichten der geländer an

zwei treppenaufgängen erfolgten im nachgang. Es ist vorgesehen

diese Arbeiten bis mitte Juli durchzuführen.

Für die Baumaßnahme des parkplatzes „raddasstraße“ erfolgte

am 15.6. die submission auf grundlage einer beschränkte Ausschreibung.

hier ist der Baubeginn ist für den 11.7. vorgesehen. mit

einer veranschlagten Bauzeit von ca. 3 monaten soll der Parkplatz

voraussichtlich bis zum 4.11. fertig gestellt sein.

In der grundschule „altstadt“ werden in den sommerferien

die Fenster und einige klassenräume gestrichen. Im Zuge einer

beschränkten Ausschreibung erfolgte die submission für die Bauleistungen

zum Parkplatz grundschule Altstadt am 21.6.. Für die

umsetzung der wesentlichen Bauleistungen ist die schulfreie Zeit in

den sommerferien avisiert. Der Baubeginn ist auch hier für den 11.7.

und das Bauende für die wesentlichen Bauleistungen zum 13.8.

vorgesehen.

Durch das unternehmen rht sind für ausgewählte Bereiche des

stadtgebietes Bergen auf rügen Verlegungen von Bio-fernwärmeleitungen

vorgesehen. unter anderem soll das Bahnhofsquartier

mit einer Bio-Fernwärmeleitung zwischen Friedensstraße und

Bahnhofstraße gequert werden. In Vorbereitung dessen werden

Vermessungen die Festlegung des trassenkorridors erforderlich. Die

Vermessungsleistungen werden in der nächsten Zeit durchgeführt.

Im rahmen des Bauprojektes – kunstrasenplatz an der graskammer

werden zur Zeit die Pflasterflächen im hindernisfreien

raum hergestellt. mit Fertigstellung dieser Arbeiten folgt ab 11.7.

die herstellung des kunststoffrasenbelages. nach derzeitigem Bau-

tenstand wird der sportplatz bis spätestens zum 12.8. zur nutzung

übergeben. nach Aussage des Planungsbüros werden die geplanten

Baukosten nicht überschritten.

Die glatten Oberflächen der zunftzeichen in der Bahnhofstraße

haben im laufe des letzten Winters zu unfällen von Fußgängern geführt.

Der Auftragnehmer der Baumaßnahme veranlasste im rahmen

der gewährleistung, die Oberflächen nachzuarbeiten. Diese Arbeiten

sind abgeschlossen. Es wurde der nachweis erbracht, dass jetzt die

vorgeschriebene rutschfestigkeit dieser Platten eingehalten wird.

Der Auftrag zur sanierung der gehwege in Bergen-süd „hermannmatern-straße“

und treppenanlage zum Wilhelm-Pieck-ring wurde

an die Firma tIEWA gmbh aus Bergen vergeben. Derzeit werden

die Bauarbeiten ausgeführt.

Aus dem Bürgeramt

In der schule „am rugard“ wird die Vorbereitung für die horterweiterung

getroffen und der umzug in zusätzliche räume in der 3.

Etage begonnen. mit genehmigung des landesjugendamtes werden

im August 154 hortplätze zur Verfügung stehen. Bei den tagespflegemüttern

in der stadt Bergen auf rügen sind ab Juli 2011 wieder

einige Plätze frei.

Am 23.7. wird das 60-jährige Bestehen des schwimmlagers in

thiessow gefeiert. Entsprechende Einladungen und ein gestaltetes

Informationsheft werden noch versandt.

Am 27. August findet das diesjährige Fest mitLeben auf dem

sportplatz der Altstadtschule statt. Bis heute haben 30 Vereine ihre

Zusage bekundet. Auch hierfür wird eine Broschüre erarbeitet, die

mit hilfe der medienwerkstatt in gingst hergestellt wird.

Vom 27. Juni bis 5. August erfolgt die regenerationsphase der

rasenfläche im stadion. Da es jetzt bereits vermehrte Anfragen zur

nutzung des kunstrasenplatzes gibt, wird derzeit die sportstättenordnung

der stadt Bergen unter Einbeziehung des kunstrasenplatzes

überarbeitet.

Am Freitag, dem 27.5. konnten wir die rügener tafel in Bergen

rotensee eröffnen. Im ehemaligen sog. Würfel konnte der Demokratische

Frauenbund mit großer unterstützung der Bergener

Wohnungsgesellschaft seine geschäftsräume und den hauptsitz der

tafel etablieren. nicht nur für die hilfe bedürftigen Bürgerinnen und

Bürger ist das eine große Verbesserung der situation, sondern auch

für die Frauen und helfer verbesserten sich die Arbeitsbedingungen

erheblich.

Die Arbeitsgruppe „400 Jahre stadtrecht Bergen auf rügen“ tagte

am 7. Juni das erste mal. Frau gesine Jahn, die seit dem 1. April ihre

Arbeit zur Organisation dieses höhepunktes aufgenommen hat, berichtete

über den stand der Vorbereitungen, so u.a. dass unser Buch

zum Jubiläum durch herrn Dr. urban angefertigt wird, der Image-Film

erarbeitet - und viele andere Aktivitäten ausgelöst worden sind. Wir

werden sie in der letzten sitzung der stadtvertretung in diesem Jahr

über den stand der Vorbereitung umfassend informieren.


stadtvertretung STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 7

BEschLÜssE dEr stadtVErtrEtung am 28. Juni 2011

Beschluss-nr. Beschlussinhalt

204-11/11 Äußere Erschließung des nahversorgungsstandortes an der Putbuser chaussee

205-11/11 satzung über die Bildung eines seniorenbeirates der stadt Bergen auf rügen

206-11/11 Einführung der Doppik – Produktkatalog

207-11/11 Park- und verkehrsführende maßnahme; schaffung von kurzzeitparkplätzen

208-11/11 Erschließung südliche Altstadt – gestaltungsplan

209-11/11 Billigung und Auslegung des Entwurfs der satzung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan nr. 48

„Wohnanlage raddasstraße“ nach § 3 Abs. 2 BaugB in Verbindung mit § 13 a BaugB

210-11/11 1. Änderung der satzung über den B-Plan nr. 1b der stadt Bergen auf rügen

211/11/11 Festsetzungs- und Feststellungsbeschluss pauschalierter Aufwandsentschädigung

(Ergänzung zu Beschluss nr.137-08/10)

212-11/11 hauptsatzung der stadt Bergen auf rügen

213-11/11 Bestätigung der Jahresrechnung 2010 für die gemeinde thesenvitz und Entlastung des Bürgermeisters

214-11/11 Bestätigung der Jahresrechnung 2010 und Entlastung der Bürgermeisterin

215-11/11 Wahl von herrn Burkhard Bartel in den Finanzausschuss der stadt Bergen auf rügen

„BÜrgErmEistEr-kEttE“ dEr stadt BErgEn auf rÜgEn

Anlässlich des 20-jährigen Dienstjubiläums der Bürgermeisterin Frau

köster wurden gestaltungsvorschläge für eine Bürgermeisterkette

gesucht. Verschiedene künstler und handwerker reichten ihre

Ideen ein. Dabei wurde der Entwurf der goldschmiede neitmann

aus Bergen auf rügen in die engere Wahl gezogen. nach einigen

Änderungen der vorliegenden skizzen erhielt goldschmied Frank

neitmann den Zuschlag. Dieser entwarf, gravierte, emallierte und

montierte die Bürgermeisterkette. sie besteht aus 925/ooo sterlingsilber.

Im Zentrum der kette befindet sich das stadtwappen. Es

wurde in einen antiken Wappenrahmen eingefasst. Dazu wurde das

Wappen ausgefräst, an den umrisslinien ausgesägt, im antiken stil

geschwärzt und auf eine polierte Platte aus sterlingsilber genietet.

Der Wappenrahmen besteht aus einem aufgewalzten 900/ooo gelbgoldblech.

Die Oberfläche wurde aus kontrastgründen eisgekratzt.

An das Wappen schließen sich dynamische sechskantrahmen mit

wechselndem Durchmesser an. Die großen sechseckrahmen zeigen

neben stadtansichten von der st. marienkirche, dem Bendixhaus,

dem stadtmuseum im ehemaligen nonnenkloster und dem „Ernstmoritz-Arndt-turm“

im rugard die Insel rügen mit standort Bergen

als eingefassten Brillanten und ein Portrait Philipp Julius als handgraviertes

relief. Dieser hatte sich 1611 in Bergen ein Jagdschloss

erbaut und dem Ort 1613 das stadtrecht verliehen.

Alle reliefs wurden antik geschwärzt um kontraste zu schaffen.

Zwischen den oben genannten sechseckeinfassungen sind kleine

rahmen eingefügt, die in den Farben grün, weiß und rot – den

Farben der stadtflagge – emailliert sind. An die kette schließen sich

dann verlaufend kleiner werdende sechskantrahmen an, die, wie alle

anderen rahmen auch, untereinander durch jeweils zwei Ösen pro

seite miteinander verbunden sind.

Die Bürgermeisterkette wiegt circa 270 gramm.

Vom Entwurf bis zur Fertigstellung waren etwa 130 Arbeitsstunden

erforderlich.

Es ist nicht bekannt, dass es jemals eine Amtskette für einen

Bürgermeister in der stadt Bergen auf rügen in den vergangenen

Jahrhunderten gegeben hätte.

Die (wahrscheinlich) erstmalige Anfertigung einer Bürgermeisterkette

erfolgte im Jahr 2011 und wurde aus Anlass des 20-jährigen Dienstjubiläums

der derzeitigen Amtsinhaberin Andrea köster am 27. Juni

2011 überreicht.


STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 8 veranstaltungen

VEranstaLtungEn JuLi / august

Auf den angegebenen seiten finden sie hinweise zu diesen Veranstaltungen

bis 16. Juli Ausstellung: Sara Pfrommer: Video/ Objekt –

the coop galerie, Bahnhofstraße

bis 4. september Fotoausstellung „Palanga. Kulturerbe & Kunst“ –

E.-m.-Arndt-turm

bis 13. August Ferienpass für Bergener Schüler – zahlreiche

Ferienangebote (www.stadt-bergen-auf-ruegen.de)

8. Juli

21 - 1 uhr Disco mit DJ Torsten – Park-hotel, störti-Bar

9. Juli

10 - 16 uhr Floh- und Handwerkermarkt & Kinderanimation

mit MAX – klosterhof seite 10

10. Juli

20 uhr Kaberett Weiß – Park-hotel

11. Juli

10 uhr „Zirkus-Träume“ Friedenskarawane 2011 mit Zirkus

Zimpanelli – stadtpark rotensee, am rodelberg

13. Juli

ab 9 uhr 60 Jahre schwimmlager thiessow nippErs-Wettkampf

und rettungsübung – am rettungsturm von

thiessow

ab 14.30 uhr 60 Jahre schwimmlager thiessow - Empfang und

ausstellung – schwimmlager thiessow

10.30 - 12 uhr Historische Stadtführungen – siehe 6. Juli

15 uhr Konzert mit dem Akkordeonorchester der Musikschule

Fröhlich „Die Bernhard.t.iner“ aus Leipzig

klosterhof

20 uhr Konzertsommer: Streicherensemble (Ravel+Mozart)

Kammerensemble „Junge Philharmonie Köln“

st.-marien-kirche seite 19

14. Juli Sonderausstellung „Ansichtssachen“ – Malerei und

bis 20. August Grafik von Adolf Müller – museum der stadt Bergen im

klosterhof seite 10

15. Juli

21 - 1 uhr Disco mit DJ Torsten – Park-hotel, störti-Bar

16. Juli

9 - 15.30 uhr Erste-Hilfe-Lehrgang für den Führerschein

Drk geschäftsstelle, raddasstraße

13 uhr MV Baseball Liga: Rügen Predators gegen Rostock

Grizzlys – mehrzweckplatz, teteler landweg

17. - 26. Juli Schwimm-Ferien-Camp der DLRG Ortsgruppe Bergen

kreisschulheim thiessow seite 20

17. Juli

18 uhr „Open-Air on Classic“ mit dem Theater Vorpommern

– Eine Opern-Gala – klosterhof seite 10

20 uhr Konzert für Violine und Orgel, Gerd-Joachim Graf und

Dieter Kreutzkamm spielen Werke alter Meister

st. Bonifatiuskirche, clementstr. 1 seite 19

18. Juli

9 uhr Kreis-, Kinder- und Jugendspartakiade – EmA-stadion

20. Juli

10.30 - 12 uhr Historische Stadtführungen – siehe 6. Juli

ab 15 uhr Tanztee für Senioren – gaststätte „rustika“

rotensee, störtebekerstraße

20 uhr Konzertsommer: Orgelkonzert mit OSV Stefan Zeitz,

Greifswald – st.-marien-kirche

20 uhr Kaffeehausmusik – Park-hotel, störti-Bar

22. Juli

21 - 1 uhr Disco mit DJ Torsten – Park-hotel, störti-Bar

25. Juli

19.30 uhr „Open-Air on Classic“ mit dem Theater Vorpommern

– Eine Opern-Gala – klosterhof seite 10

27. Juli

10.30 - 12 uhr Historische Stadtführungen – siehe 6. Juli

20 uhr Konzertsommer: Oboe und Orgel, A. Wenske und

S. Kircheis – st.-marien-kirche

28. Juli Rettungsschwimmerausbildung

bis 2. August der DLRG-Ortsgruppe Bergen – kreisschulheim thiessow

29. Juli

21 - 1 uhr Disco mit DJ Torsten – Park-hotel, störti-Bar

30. Juli

20 uhr Konzert mit der AC/DC-Coverband „RIFFRAFF“

Freilichtbühne rugard

August

3. August

10.30 - 12 uhr Historische Stadtführungen – siehe 6. Juli

20 uhr Konzertsommer: „Madrigal Voices“ a capella,

Frauenchor aus Lemberg (Ukraine) – st.-marien-kirche

4. August

14 - 18 uhr Blutspende (DRK) – Drk-sozialstation, kosmonautenweg 4

5. August

21 - 1 uhr Disco mit DJ Torsten – Park-hotel, störti-Bar

6. August

9 - 15.30 uhr Erste-Hilfe-Lehrgang für den Führerschein

Drk geschäftsstelle, raddasstraße

11 - 15 uhr Sommerfest – E.-m.-Arndt-heim seite 12

ab 21 uhr Tanz up de Däl – „Puk up´n Balken“, Bahnhofsstraße 65


veranstaltungen STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 9

7. August

9 uhr Vogelbeobachtungen am Nonnensee

mit Herrn Kleinke, NABU – treffpunkt Parkplatz famila

20 uhr Unterhaltungsmusik mit „Duo Compliment“

Park-hotel, störti-Bar

9. August

14 - 18 uhr Blutspende (DRK) – sana-krankenhaus

10. August

10.30 - 12 uhr Historische Stadtführungen – siehe 6. Juli

15.30 uhr Nachmittstagskonzert mit dem Jugend-Akkordeonorcherster

„Tremolo“ aus Leipzig – klosterhof

20 uhr Konzertsommer: Romantik für Blech und Orgel, TOP

– Leipzig, (www.zimpel-pfeifer.de) – st.-marien-kirche

11. August

13 bis 14 uhr „hanse-tour-sonnenschein“, Benefiz radtour – markt

seite 3

12. August

21 - 1 uhr Disco mit DJ Torsten – Park-hotel, störti-Bar

13. August

10 - 16 uhr Floh- und Handwerkermarkt & Kinderanimation

mit MAX – klosterhof seite 10

17. August

10.30 - 12 uhr Historische Stadtführungen – siehe 6. Juli

ab 15 uhr Tanztee für Senioren – gaststätte „rustika“

rotensee, störtebekerstraße

20 uhr Konzertsommer: Das Sächsische Hornquartett

st.-marien-kirche

19. August

10 - 12 uhr „Wellcome“ Eröffnungsfeier des Familienprojektes

VereinRügen tut gut“ – Park-hotel seite 12

markt-tage

jeden Dienstag und Donnerstag

8 bis 15 uhr Wochenmarkt – markt

jeden samstag

7 bis 11 uhr Grüner Markt – markt

Veranstaltungskalender

der stadt Bergen auf rügen

Fehlt Ihre Veranstaltung im kalender? – Dann

können sie diese selbst dazu tragen!

Im Internet unter

www.stadt-bergen-auf-ruegen.de/veranstaltungen

finden sie das Feld: Veranstaltungen hinzufügen.

tragen sie Ihre Daten ein und wir schalten sie im

Internet schnellstmöglich frei und übernehmen die

Daten in alle Printmedien, wie z. B. stadtbote und

Veranstaltungskalender.

21 - 1 uhr Disco mit DJ Torsten – Park-hotel, störti-Bar

20. August

9 - 15.30 uhr Erste-Hilfe-Lehrgang für den Führerschein

Drk geschäftsstelle, raddasstraße

20 uhr Nacht der Literatur und Musik – restaurant ¡Am rugard“

21. August

20 uhr Chorkonzert. Die Baaber Heidesänger singen Volkslieder

und geistliche Werke – st. Bonifatiuskirche,

clementstr. 1 seite 19

24. August

10.30 - 12 uhr Historische Stadtführungen – siehe 6. Juli

20 uhr Konzertsommer: Orgelkonzert, Matthias Pech,

Stralsund – st.-marien-kirche

26. August

17.30 uhr „ich bin so frei …“ gottesdienst mal ganz anders

stadtpark rotensee seite 18

21 - 1 uhr Disco mit DJ Torsten – Park-hotel, störti-Bar

27. August

ab 14 uhr mitLeben – Bergener Vereine und Einrichtungen

stellen sich vor – grundschule Altstadt seite 12

ab 20 uhr Bergener Bands im Konzert seite 12

20 - 22 uhr „Gigantische Hits – Konzert mit Matthias Reim,

Bonny Tyler und Petra Zieger und Bands

Freilichtbühne am rugard,

kartenvorverkauf in der touristeninformation

31. August

10.30 - 12 uhr Historische Stadtführungen – siehe 6. Juli

20 uhr Konzertsommer: Gospel & More mit „Tip2tip“

st.-marien-kirche

Der schnellste Internetanschluss der Stadt kommt von

Surfen Sie über den Kabel TV-Anschluss!

Garantiert schnell und günstig!

Aktion Weitere für Tarife Neukunden: bis zu 32 Entscheiden Mbit/s im Angebot. Sie sich für einen Internetanschluss.

Zahlen Vereinbaren Sie erst Sie ab mit den uns 3. einen Monat Termin. die monatlichen Rufen Sie uns Tarifgebühren.

an!

Voraussetzung ist ein Kabelanschluss der Kabel + Sat Bergen.

Internetanschluss

KabelNetFlat 1000

EUR15 75* monatl.

Grundpreis

Rufen Sie uns an... 03838-250480 Wir sind für Sie da! gültig bis 31.12.2010


STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 10 veranstaltungen

schnÄppchEn und ErinnErungEn

Auch in den sommermonaten wird es wieder den beliebten

Floh- und handwerkermarkt im Bergener klosterhof geben.

Am 9. Juli und am 13.

August treffen sich die

Flohmarktfans und

handwerklich Interessierten

zum stöbern und

schauen und natürlich

auch zum Feilschen. mAX

sorgt für unterhaltung

bei händlern und gästen

und auch dafür, dass den kindern nicht langweilig wird. Anmeldungen

als händler: 0 38 38 / 3 19 11 47 oder persönlich im

„klostergenuss“; standgebühren werden nicht erhoben.

Zwei weitere höhepunkte im klosterhof werden die „Open-

Air-classik“-Abende im Juli sein. Jeweils am 17. Juli um 18

uhr und am 27. Juli um 19.30 uhr werden die solisten und

der Opernchor des theater Vorpommern zusammen mit dem

Philharmonischen Orchester Vorpommern musik aus der

glanzvollen Welt der italienischen Oper erklingen lassen. Die

Operngala gestaltet sich als ein bunter Querschnitt von Arien,

Ensembles und chören aus den schönsten italienischen Opern

wie „Don carlos“, „gianni schicchi“, „la Bohème“, „la traviata“,

le Villi“ und „lucia di lammermoor“.

preis: 15 Euro / ermäßigt 10 Euro

ansichtssachEn

Das ist der titel der nächsten Ausstellung vom maler und grafiker

Adolf müller aus göslow, die am 14. Juli um 18 uhr im

stadtmuseum Bergen auf rügen eröffnet wird. Die Ausstellung

kann dann bis zum 20. August 2011 besichtigt werden.

Wer ist nun der künstler, der dort ausstellen wird?

Adolf müller, 1940 in lodz

geboren, besuchte in Alsleben

bei Bernburg (sachsen-Anhalt)

die grundschule. sein Vater

wollte, dass sein Ältester die

kleine landwirtschaft übernimmt

und wie er Bauer wird.

seine lehrer, allen voran sein

Direktor, überzeugten den Vater

jedoch davon, dass Adolf seiner

guten leistungen wegen auf

die Oberschule in thale gehen

sollte. nun musste er sich aber

sehr anstrengen im Fach Zeichnen noch eine „3“ zu bekommen.

Auf der Oberschule hatte er dann einen ausgebildeten

Zeichenlehrer, der ihn so weit forderte und förderte, dass

Adolf müller 1958-1962 die Ausbildung zum Fachlehrer für

kunst und Polytechnik an der Ernst-moritz-Arndt-universität

absolvierte und danach ein sehr beliebter lehrer in der schule

wurde. grundlage in seinem studium war ein gutes Auge und

eine sehr gute zeichnerische

Ausbildung,

was sich in seinen

heutigen Arbeiten

widerspiegelt. Adolf

müller bekennt

jedoch, dass ihm

pedantisches malen

nicht liegt, denn

sonst könne er ja

gleich fotografieren.

Durch spaziergänge

mit dem Vater über

die Felder entwickelte

sich eine tiefe

liebe zur natur bei

dem künstler heraus,

was sich heute

sassnitzer hafen IV

noch in zahlreichen

grafiken, Aquarellen

und Ölbildern zeigt. Adolf müller sagt selbst, dass er mit der

natur verhaftet, verwurzelt ist. seine grafischen Arbeiten zeichnen

sich durch die kunst des Weglassens bei gleichzeitigem

Erfassen des Wesentlichen und typischen aus.

In seinem schaffen dominieren grafiken und besonders Aquarelle,

darunter auch von der Insel rügen.

Am 14. Juli ,zur Eröffnung seiner Ausstellung, haben sie die

möglichkeit, mit dem künstler ins gespräch zu kommen.

Elke maier, göslow


veranstaltungern STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 11

diE „BuntE musikaLischE WOchE“

beim Jugendring rügen e.V. im Vereinshaus an der

graskammer vom 9. bis 12. august

Wir treffen uns täglich um

10 uhr und bauen bis 15 uhr

gemeinsam musikinstrumente.

mittags bereiten wir zusammen

ein Essen vor und

lassen es uns schmecken.

kommen kann jeder, der

mindestens 8 Jahre alt ist

und sich vorher angemeldet

hat. Für material und lebensmittel ist ein anteiliger Beitrag von

2 € pro tag mitzubringen. Anmeldungen können jeweils bis

zum Vortag telefonisch erfolgen. Vom 18. Juli bis 7. August ist

unser Büro nicht besetzt. man kann die Anmeldungen aber

auf den Anrufbeantworter sprechen. unsere telefonnummer:

0 38 38 / 82 86 10.

• Am dienstag basteln wir uns schleudertrompeten. um eine

schleudertrompete zu spielen, braucht man etwas mehr luft,

aber das üben wir.

• Am mittwoch können sich die lippen und lungen vom

Blasen erholen. Da fertigen wir uns trommeln an und spielen

darauf. Außerdem erweitern wir unsere Instrumentensammlung

mit klang- und ratschhölzern. Diese zu bedienen ist

einfach und dennoch klingen sie sehr schön besonders in

Verbindung mit den trommeln.

• Am donnerstag bauen wir Panflöten und üben, darauf zu

spielen. Je nach Ausdauer und Begehren können die Panflöten

aus unterschiedlich vielen röhrchen bestehen.

• Am freitag ist Fingergeschick gefragt. Wir bauen eine Einsaitulele.

mit diesem von uns entwickelten Instrument kann

man keine falschen töne, aber schöne töne und melodien

spielen. Vielleicht beenden wir die Woche mit einem kleinen

konzert.

Seniorenbegleitdienst

Schwester Daniela

Daniela Berndt

18581 Putbus

OT Beuchow

Dorfstraße 8

Betreuung von Menschen mit Demenz

in der Häuslichkeit,

Entlastung und Beratung für

pflegende Angehörige,

Begleitung von Senioren

Eine Finanzierung über die Pflegekasse ist möglich.

Telefon: 038301 - 88 24 90

Fax: 038301 - 88 24 91

Mobil: 0152 - 29 65 87 90

E-Mail: begleitdienst-daniela@web.de

rÜgana in diEsEm Jahr

am 2. sEptEmBErWOchEnEndE

Auf grund der Wahlen findet in diesem Jahr die leistungsschau

der Insel am 2. septemberwochenende vom 9. bis 11.

september im Bergener Zentrum statt. Auf dem marktplatz

können sich die unternehmen wie gewohnt im Zelt präsentieren,

allerdings wird das wegen der medienzentrum-Baustelle

nicht ganz so groß wie in den Vorjahren sein. Als Alternative

bietet das Organisationsteam mehr Freiflächen an. Auch das

kleine Zelt, in dem diverse rügentypische speisen und lebensmittel

angeboten werden, steht wieder zur Verfügung.

Das zentrale thema der rÜgAnA 2011 heißt „ausbildung

und fachkräfte“. nach der gelungenen Premiere im

vergangenen Jahr wird der „tag der selbsthilfe und gesundheit“

2011 wieder teil der rÜgAnA sein. Die Vereine,

Verbände und unternehmen aus diesem Bereich präsentieren

sich sowohl am Eröffnungstag als auch am samstag auf dem

klosterhof.

Weiter informationen und anmeldeunterlagen:

http://ruegana.kreis-rueg.de/ oder

über frau schwinkendorf, tel. 0 38 38 / 81 32 92

das prOgrammhEft

fÜr EurE

fEriEnzEit

Am 21. Juni ist der 18. Ferienpass

erschienen. Er ist an den Bergener

schulen, im nachbarschaftszentrum

rotensee, in der mehrgenerationsbegegnungsstätte

Bergen-süd

sowie in der touristeninformation

und im rathaus erhältlich.

Der günstigste Telefonanschluss der Stadt kommt von

Telefonieren Sie über den Kabel TV-Anschluss!

Sparen Sie von Beginn an!

Für alle neu beauftragten Telefonanschlüsse zahlen Sie erst ab

den 3. Monat den monatlichen Grundpreis.

Voraussetzung ist ein Kabelanschluss der Kabel + Sat Bergen.

Telefonanschluss

KabelFon Standard

9 EUR 90* monatl.

Grundpreis

*zzgl. Verbindungsentgelte

Rufen Sie uns an... 03838-250480 Wir sind für Sie da! gültig bis 31.12.2010


STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 12 veranstaltungen

BÜrgErfEst mitLEBEn

Am 27. August findet auf dem sportplatz der

grundschule Altstadt in Bergen ein großes

Bürgerfest statt. unter dem motto „mitlEBEn“

präsentieren sich 30 Initiativen, Verbände und

Einrichtungen, die in Bergen und umgebung

auf sozialem, kulturellem oder sportlichem gebiet ehrenamtlich

aktiv sind. Von 14 bis 18 uhr gestalten sie gemeinsam einen

informativen, anregenden und festlichen nachmittag für die

ganze Familie.

Auf Ausstellungs- und Aktionsflächen gibt es einiges zu sehen

und zu hören. Für den nachmittag ist eine Zirkusvorstellung

mit AWO Zimpanelli geplant. In den bunten Zelten und

ständen kann man sich nicht nur informieren, sondern auch

selbst aktiv werden, handwerken, basteln oder spielen. kinder

können sich kostenlos stockbrot backen, Obstspieße machen

oder kartoffeln im lagerfeuer garen. Auch Wasser und tee

stehen kostenfrei zur Verfügung. Einige Vereine bieten kuchen,

kaffee und Bratwurst an. Ab 20 uhr treten in der turnhalle

rügener Bands auf. Zu diesem konzert sind alle musikfreunde

herzlich eingeladen. Das Bürgerfest setzt sich das Ziel, kinder,

Jugendliche und Familien über bestehende Angebote zu informieren

und sie gleichzeitig zu eigenem gesellschaftlichem Engagement

zu motivieren. Bürgerschaftliches Engagement soll

in seiner ganzen Vielfalt öffentlich sichtbar gemacht werden.

„mitlEBEn“ wird vom Jugendring rügen e.V. organisiert und

von der stadt Bergen auf rügen sowie dem EsF Bundesprogramm

„stÄrkEn vor Ort“ unterstützt.

Wer sich noch mit einbringen möchte, kann sich beim Jugendring

rügen unter der telefonnummer 0 38 38 / 82 86 10 melden.

„WELLcOmE“ startEt auf rÜgEn

Das Baby ist da, die Freude ist riesig - und nichts geht mehr.

„wellcome“ kann Familien von Anfang an unterstützen. Wie ein

guter Engel besucht die Ehrenamtliche die Familie im ersten

lebensjahr des kindes. sie kommt zu Ihnen nach hause und

wacht in dieser Zeit über den schlaf des Babys, während die

mutter sich ausruht, begleitet beim gang zum kinderarzt,

spielt sie mit dem geschwisterkind, macht Einkäufe - und hört

zu. „wellcome“ ist eine Art moderne nachbarschaftshilfe und

ersetzt keinerlei Fachleute, Pflegedienste, hebammen oder

Beratungsstellen. rose Volz-schmidt, gründerin und selbst

mutter von drei kindern, erkannte die lücke in der unterstützung

junger Eltern in dieser wichtigen Übergangsphase.

2002 gründetet sie als leiterin zweier Familienbildungsstätten

der evangelischen kirche in hamburg „wellcome“. Die Eröffnungsfeier

von „wellcome“ auf rügen findet am 19. August im

Parkhotel Bergen in der stralsunder chaussee 1 von 10 -12

uhr statt. sie sind herzlich dazu eingeladen! Bitte melden sie

sich unter den unten aufgeführten kontaktmöglichkeiten dazu

an. Wir freuen uns über Ehrenamtliche die Ihre kostbare Zeit

Familien schenken und Ihnen Ihre unterstützung anbieten.

kontakt: claudia Bierwerth, 03838-3150130, E-mail:

ruegen@wellcome-online.de, in der Bahnhofstr.44, www.

ruegen-tut-gut.de

aufgEBEn nicht VOrgEsEhEn“

steffi Olschewski und Edwin lehmann sind längst zwei

bekannte Bergener Bürger, die am 13. mai 2011 im romatinikhotel

„kaufmannshof“ hermerschmidt ihr jetzt erschienenes

Buch „Aufgeben nicht vorgesehen“ vorstellten. Es ist ein

freier roman nach wahren Begebenheiten. Erzählt wird die

geschichte ihrer langen reise zum Jakobsweg, die das blinde

Paar 2008 durchführte. Die stadt Bergen auf rügen bedankt

sich bei den

beiden Autoren,

denn 1 Euro pro

Buch ist für den

Ankauf von barrierefreier

literatur

für das neue medien-

und Informationszentrum

(mIZ) der stadt

vorgesehen. Dieses entsteht gerade am Bergener markt. Zur

Buchlesung kamen der landtagsabgeordnete udo timm und

der stadtvertretervorsteher der stadt Bergen auf rügen, Eike

Bunge die an diesem Abend die Politik vertraten. Die stadträtin

Astrid schlegel nahm ebenfalls die Einladung gern an und

lauschte mit den zahlreich erschienenen gästen der lesung,

die brillant von Frau silke horn dargeboten wurde.


1926

Mit ihrem Magister Historicus durch unsere Geschichte

wurde er dort marinereferent

und mit sonderaufgaben

„zur Verfügung des chefs

der marineleitung“ betraut. Am 1.

April 1930 erfolgte eine erneute

Beförderung zum korvettenkapitän

und er wurde am 5. november

1930 mit der Führung

der 3. torpedoboothalbflotille

betraut. Es waren zu der Zeit die

modernsten Boote der sogenannten

raubtierklasse. nach dem

1. november 1931 berief man

langsdorff erneut nach Berlin und

1931 übernahm er das Amt als

persönlicher marineadjutant des

reichswehrministers. Am 1. september

wurde hans langsdorff

zum Fregattenkapitän befördert.

1936 wurde er erster Admiralstabsoffizier

des flottenchefs admiral Böhmer auf

dem Panzerschiff admiral graf spee. hier

nahm er 1937 unter dem nunmehr nationalsozialistischen

staat am spanischen

Bürgerkrieg teil, der general franco unterstützte.

Am 1. Januar erfolgte die Beför-

Kurz nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten

1933 gab es auch in Bergen einen Platz der SA.

derung zum kapitän zur see und im Oktober

1938 übernahm er das kommando als

kommandant. Am 21. August 1939 lief die

Admiral graf spee mit geheimem Auftrag

aus Wilhelmshaven aus mit Ziel südatlantik.

langsdorff sollte u.a. handelsschiffe

versenken und so die Zulieferung

nach England stören und den gegner

strategisch schwächen. ✻ Am

30. september traf die graf spee

auf den Frachter clement der liverpooler

reederei Booth- steamship

co. Bevor die clement durch die

Artillerie der spee versenkt wurde,

brachte sich die Besatzung

in rettungsbooten vor der brasilianischen

küste in sicherheit. Es

war die erste Attacke gegen das

britische Empire. In den folgenden

Wochen versenkte die Admiral

graf spee insgesamt neun handelsschiffe

mit 50089 Bruttoregistertonnen.

Dabei schonte kapitän langsdorff das le-

Mitglied des Altstadtvereins Bergen auf Rügen e.V.

Johann Wilhelm Rudolf Langsdorff

Ein Kapitän zur See zwischen Kaiserreich, Weimarer Republik, Nationalsozialismus

und sein Anspruch an Ethik und Moral (Teil 2/3)

V.l.n.r. vordere Reihe im Mai 1939 auf der „Admiral

Graf Spee“ - Admiral Hermann Böhmer, Spanische

General Juan Luis Beigbeder Atienza, Kapitän zur See

Johann Wilhelm Rudolf Landsdorff

ben der seeleute, so dass sie überlebten.

Die britische royal navy in london Withehall

musste kriegsschiffe aus dem nordatlanitk

in den südatlantik verlegen um die

spee zu jagen. Die deutsche strategie ging

auf. Bei einer nachtübung am 6. Dezember

entdeckte man einen unbeleuchteten Frachter.

langsdorff konnte die Identität nicht erkennen

und liess das schiff ungeschoren.

Der davongekommene norwegische Frachter

funkte seine kenntnis nach london. Die

navy hatte nun den langgesuchten Feind

im Visier und schickte einen getarnten geleitzug

in das gebiet. Die Deutschen meinten

leichte Beute zu machen. Jedoch zu

spät erkannten sie den Fehler.

Am 13. Dezember 1939 wurde eine britische

kampfeinheit „ Force g“ unter kommodore

henry harwood eingesetzt um den

erfolgreichen Operationen der spee Einhalt

zu gebieten. Vor der küste südamerikas

am uruguayischen la Plata verwickelten die

Kapitän Langsdorff im Dezember 1939 vertieft im

Gespräch mit einem seiner Offiziere

britischen kreuzer Exeter, Ajax

und Achilles kapitän langsdorff

mit seiner graf spee in ein seegefecht.

Es gab tote und Verletzte

auf beiden seiten.

Die seeschlacht dauerte von ca.

6 - 8 uhr.

Dabei wurde auch die spee

so schwer getroffen, dass sie

zwecks reparatur einen hafen

mit Werft anlaufen musste. man

steuerte den hafen im neutralen

montevideo an. laut Völkerrecht

war eine 24 stündige liegezeit

gegeben, die langsdorff auf 72

stunden ausweiten konnte. Am

15. Dezember fanden auf dem

Friedhof in montevideo 36 deutsche

gefallene seeleute ihre letzte

ruhestätte. ✻ Am 17. Dezember 1939 um

18.15 uhr verließ die spee mit 40 mann Besatzung

den hafen. unzählige schaulustige

und reporter wollten das Ende der spee

miterleben. großbritanien ließ zuvor verlauten,

dass sich ein größerer Flottenverband

vor la Plata befand um die Admiral graf

Der heutige Hafen von Montevideo

spee zu vernichten. ✻ Diese war jedoch

durch die nicht behebbaren schäden und

fehlende munition (ca 60 %) nicht mehr

voll einsatzfähig. Anweisungen aus Berlin

einfordernd wurde ihm Anweisung gegeben

sich ins argentinische Buenos Aires

durchzukämpfen. langsdorff wollte

das schiff, mit modernster technik

ausgestattet nicht in die hände der

Briten fallen lassen und auf der anderen

seite seiner Besatzung das

leben bewahren. Der großteil der

mannschaft war bereits in sicherheit

und auf dem Weg nach Buenos

Aires auf dem deutschen handelsschiff

tacoma. Die Besatzung

wurde bis zum Ende des 2. Weltkrieges

in Argentinien interniert.

Kürschnermeister Uwe Hinz

18528 Bergenauf Rügen, Postfach 1224,

firma-hinz@web.de; www.altstadtverein-bergen-auf-ruegen.de

Bibliographie: Marineoffiziere aus Mecklenburg - Vorpommern/Beckmann, Keube, Mumm/Schriften zur Geschichte Mecklenburgs 2006, evangelisches Pfarramt, Maritim Quest,

In geheimer Mission/ZDF, Brockhaus/ Personen der Menschheitsgeschichte /Augsburg 2000,Atlas zur deutschen Geschichte/ Prof. Dr. Geist/ Bertelsmann Verlag Gütersloh - München 1999, Eigene Aufzeichnungen und Archiv


STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 14 einrichtungen

kindErtagsfEiEr und famiLiEnfEst – Es War fÜr JEdEn EtWas daBEi

Am 1. Juni luden die netzwerkstelle „Frauen & me(e)hr“ und

die „toys company“ auf das gelände der netzwerkstelle ein,

um eine kindertagsparty steigen zu lassen. gleichzeitig lud

das team der netzwerkstelle zu einem Familienfest anlässlich

des einjährigen Bestehens

eben dieser

selben am neuen

standort in Bergensüd,hermannmatern-straße

34,

ein. Einhellige meinung

aller Beteiligten

– das war toll.

Bei selbstgebackenem kuchen von der „toys company“ und

einer tasse kaffee oder Bratwurst vom grill erwartete unsere

gäste ein kurzweiliges unterhaltungsprogramm. Die flotten

rhythmen von den schülern der „Akkordeon-schule W. müller“

oder die modenschau der kids vom „meeting-Point“ der netzwerkstelle

begeisterte das Publikum. Basteln, „ritter-schießen“,

Dosen werfen, der „heiße Draht“ und torwandschießen

Frauen & me(e)hr

- netzwerkstelle rügen -

hermann-matern-straße 34

projektleitung: kerstin Ockert

tel. 0 38 38 / 20 23 71

Öffnungszeiten: montag bis freitag 9 – 18 uhr

Informationen über die festen termine im haus erhalten Interessenten

aus dem stadtboten „mai/Juni 2011“, seite 14

Offener kinder- und Jugendbereich „meetingpoint“

Ansprechpartner: Franco Brümmerstedt, tel. 0 38 38 / 8 22 77 86

Öffnungszeiten: montag bis Freitag 14 – 18 uhr

In den den sommerferien hält der „Offene kinder- und Jugendbereich“

ein Extraprogramm bereit – nähere Informationen im

„Ferienpass der stadt Bergen auf rügen“ und im haus der

netzwerkstelle „Frauen & me(e)hr“.

Wichtig: es besteht noch die möglichkeit, sich für die Abenteuerfahrt

zum „Zaubermondhof“ anzumelden – Anmeldeschluss:

19. 7. 2011; nähere Informationen über die Fahrt können dem

„Ferienpass der stadt Bergen auf rügen“ entnommen werden

bzw. telefonisch unter den nummern 0 38 38 / 8 22 77 86 oder

0 38 38 / 20 23 71

Ortsgruppe süd der Volkssolidarität

Juli: sommerpause

9. 8. und 23. 8.2011 – 14 uhr: treff zu einer gemütlichen kaffeerunde

im Veranstaltungsraum der netzwerkstelle

Frauenselbsthilfe nach krebs e.V. - gruppe Bergen

Juli/August sommerpause

Yoga-, thaichi-, tanz- und selbstverteidigungskurse sind in der

sommerpause.

begeisterten vor allem die kinder. Das kinder-schminken

war eins der highlights aller kleinen und großen kids. Bei

schönstem Wetter endete das kindertags- und Familienfest

mit einer Premiere. Der erst vor kurzem gegründete „rügener

schlagerchor“ trat

zum ersten mal in

der Öffentlichkeit

auf. mit Ohrwürmern

wie „marmor, stein

und Eisen bricht“

oder „Jugendliebe“

war das Eis zum

Publikum sofort

gebrochen, das bei jedem titel kräftig mitsang und klatschte.

Der „schlagerchor“ hatte mit Bravour seine „Feuertaufe“ bestanden.

Die teams der netzwerkstelle und „toys company“ bedanken

sich bei allen helfern, ohne die der unterhaltsame und tolle

nachmittag gar nicht möglich geworden wäre.

kerstin Ockert, Projektleitung netzwerkstelle „Frauen & me(e)hr“

frauEnsELBsthiLfEgruppE

nach krEBs E.V. gruppE BErgEn

Wieder geht ein erfolgreiches und interessantes Jahr für

unsere gruppe zu Ende. Im April konnten wir leckere gerichte

„rund um`s lamm“ kochen und verkosten. Für die gelungene

Veranstaltung bedanken wir uns herzlich bei Frau Drews,

Frau krönert, herrn steffen und herrn morgenstern. unsere

Abschlussfahrt führte uns nach Waren an der müritz. nach

einer stadtrundfahrt und Erkundung des Zentrums ging es

weiter nach klink ins müritz-hotel. In der glaswerkstatt gab

es für jeden ein glas

mit spezieller gravur.

nachdem wir uns

bei einem schmackhaften

mittagessen

gestärkt hatten, ging

es auf schiffstour

über die müritz. Wieder

zurück an land, schmeckten kaffee und kuchen super.

In sietow erfuhren wir von Fischer Behnke Interessantes über

den Fischfang in der müritz. Er belohnte uns mit einer Fischverkostung.

mit frisch geräuchertem Fisch traten wir froh gelaunt

die heimreise an. Besonderer Dank geht an den Busfahrer

herbert thom von rugia-reisen sowie an unsere gruppenleitung

martina Albrecht, Inge last und gerhard rosenau , die

diese Abschlussfahrt zu einem unvergesslichen höhepunkt

für uns alle werden ließen. nun gibt es alle hände voll zu tun,

damit der 20. Jahrestag unserer gruppe im nächsten Jahr ein

voller Erfolg wird. Dankbar sind wir allen, die unsere Arbeit mit

einer geld-oder sachspende unterstützen möchten.

kontakt: m-albrecht-bergen@t-online.de oder tel.: 25 32 48

christel nord


einrichtungen STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 15

nEuEs aus dEm nachBarschaftszEntrum rOtEnsEE

STADTTEIL-CAFé IM NACHBAR-

SCHAFTSZENTRUM ROTENSEE

NäCHSTES TREFFEN AM 13. JULI

seit April findet an jedem 2. mittwoch im monat von 19 bis

20:30 uhr unser Bürgertisch im nBZ statt. hier treffen sich

BewohnerInnen unseres stadtteils, um Probleme ihres Wohngebietes

zu besprechen, einfach nur zu klönen oder Ideen zur

gestaltung ihres Wohnumfeldes in die Praxis umzusetzen. Wir

freuen uns sehr am 13. 7. neue mitstreiter, welche an der einen

oder anderen Idee mitarbeiten wollen, zu begrüßen. Weitere Informationen

und Ansprechpartner für sie ist Enrico scharsach

vom nachbarschaftszentrum rotensee, tel. 82 26 44.

MIT DEM FAHRRAD DURCH DEN SOMMER

In der selbsthilferadwerkstatt des nachbarschaftszentrum

rotensee werden alte „Drahtesel“ wieder auf trapp gebracht.

unter Anleitung können hier Fahrräder selbst repariert und

instand gesetzt werden. Die Öffnungszeiten sind immer montag

von 9-13 uhr und Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 uhr.

Für kinder, welche in den sommerferien an den angebotenen

radtouren am 12. 7. und 19. 7. teilnehmen möchten, findet

wie jedes Jahr auch eine kostenfreie Durchsicht mit kleineren

reparaturen an ihren rädern statt. Wo es hingeht und weitere

Angebote für die sommerferien im nBZ einfach im neuen

sommerferienpass nachschauen.

KINDERKREATIVWERKSTATT DES NBZ

MIT JULIA BARTSCH UND KERSTIN LAU

Im stadtpark ist die kinderkreativWerkstatt (kkW) immer

dienstags bei schönem Wetter mit dem spielemobil unterwegs.

hier können alle – kinder, muttis, Papas, großeltern –

sich an den verschiedensten spielen für draußen ausprobieren.

kinder verschiedener Altersgruppen finden so spielend

zueinander. Wer lust auf mehr kreatives bekommen hat, kann

dann auch gern im nBZ vorbeischauen. In der kkW des nBZ

gibt es immer wieder spannende Angebote am nachmittag.

so kann beispielsweise im kräuterbeet gesät und gepflanzt

werden. Wer hier am Ball bleibt, kann später mit ernten und

daraus leckere sachen zubereiten. Die kreativen Bastelhits

entstehen aus den Wünschen und Ideen der kinder. Von den

kindern begeistert wieder angenommen ist der kinderflohmarkt.

hier dürfen grundschüler am eigenen stand ihre gut

erhaltenen spielsachen verkaufen. Immer am 1. Freitag im

monat findet der kinderflohmarkt statt.

WAS BITTE SCHöN IST DER BUNKER?

Diese Frage stellen Besucher häufig, wenn sie zum ersten

mal die räume des nBZ besichtigen. um dies schon einmal

vorweg zu nehmen: der „Bunker“ ist kein Überbleibsel aus

alten tagen. ganz im gegenteil. Früher von der sparkasse als

safe genutzt haben heute Jugendliche die kellerräume für sich

entdeckt. laut musik hören stört hier keinen. Denn durch die

dicken Wände dringt kein Akkord. Vor über einem Jahr entstand

der separate Jugendbereich, welcher getrennt von den

oberen räumen des nBZ genutzt wird. Jeden Freitag können

Jugendliche im Alter von 10-15 Jahren bei spannenden Billardturnieren

und rasanten tischtennisnachmittagen neue Freunde

kennenlernen. Besonders die Jungen nutzen diese Zeit um

sehr selbstständig und eigenverantwortlich unterschiedliche

Aktionsnachmittage zu veranstalten. Durch die räumliche

trennung ist es

anderen nutzergruppen

möglich,

auch während

der Jugendzeiten,

einen kaffee

im gemütlichen

oberen sitzbereich

des nBZ

zu trinken. Auch

die mädchen

treffen sich hier

gerne. Beständige

Ansprechpartnerin

für die jungen nutzer

ist seit über

zwei Jahren Dipl.

soz. Päd. Julia

Bartsch. Ziele der Jugendarbeit im nBZ sind es, durch vertrauensvolle

und kompetente Ansprechpartner klare strukturen zu

schaffen, in welchen die Jugendlichen sich wohl fühlen und

persönliche stärken nutzen lernen.

STäNDIGER WOCHENPLAN

montag Beratungs- u. gesprächstermine nach Absprache

dienstag 8-10 uhr schulprojekte

9-17 uhr radwerkstatt

14-17 uhr Internet

15-18 uhr kkW - kinderkreativWerkstatt

mittwoch 9-14 uhr kita- und schulprojekte

9-17 uhr radwerkstatt

10-12 uhr öffentliche teamsitzung

14-16 uhr nBZ-Ehrenamtscafé

14-17 uhr Internet

16-17.30 uhr Eltern-kind-turnen (kinder von 2-4 Jahre)

19-21 uhr stadtteil-café gesprächsrunde

(1 x monatlich)

donnerstag 9-17 uhr radwerkstatt

13-17 uhr offene Werkstatt

14-17 uhr stadtteil-café Internet

14-17 uhr kkW - kinderkreativWerkstatt

14.30-16 uhr Englischkurs (vorherige Anmeldung)

17-18.30 uhr theatergruppe

freitag 9-17 uhr radwerkstatt

10-12 uhr computerkurse

12-14 uhr hausaufgabenhilfe

14-17 uhr kkW - kinderkreativWerkstatt

14-17 uhr Jugendzeiten

samstag 14-17 uhr senioren-café (14-tägig)

sonntag Veranstaltungen laut Aushang

nachbarschaftszentrum rotensee - tel.: 0 38 38 / 82 26 44


STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 16 kindereinrichtungen

LangEWEiLE kEnnEn Wir nicht . . .

Ein schuljahr ist nun aus und wir kinder gingen zufrieden nach

haus. nicht nur lernen stand auf dem Plan, auch im hort

wurde viel getan. Wir spielten theater, konnten entspannen,

tanzten rumba oder auch salsa und feierten Feste. Diese

waren das Allerbeste. Projektarbeit schreiben wir groß, dort

konnten wir uns kreativ entfalten, dass war famos! nicht zu

vergessen sei der beliebte hortsport und der gang in die sauna.

hier tobten wir uns aus und kamen so richtig ins schwitzen,

da konnten wir uns nicht verkneifen, die Erzieherinnen mit

kaltem Wasser zu bespritzen …

Auf diesem Wege möchten wir uns auch bei den Eltern unserer

hortkinder bedanken, die uns das ganze Jahr so tatkräftig

unterstützt haben. Die kinder und die Erziehrinnen des Altstadthortes

seit April 2011 ermöglicht das „Fitalis- Fitnessstudio“ dem hort der grundschule

„Altstadt“ regelmäßige saunabesuche zur sehr kinderfreundlichen Preisen. Die kinder

und Erzieherinnen sagen: Vielen Dank und auf weiterhin gute Zusammenarbeit auch im

nächsten schuljahr!

WiEdEr ist Ein hOrtJahr VOrBEi!

Am 23. Juni trafen sich die kinder des hortes „Am rugard“

um ein tolles hortjahr mit viel spiel, spaß und vielen Überraschungen

ausklingen zu lassen. Eröffnet wurde unser Fest

durch lustige spiele mit dem schwungtuch. Bewegung stand im

Vordergrund. Die kinder konnten ihre geschicklichkeit mit dem

Pedalo, auf stelzen und beim mikadospiel erproben. höhepunkt

unseres Festes war ein Fußballturnier, welches mit spannung

erwartet wurde. natürlich gab es einen sieger und einige

Verlieren kam nur durch ein Eis und andere naschereien über

ihre traurigkeit hinweg. Eine leckere Bowle stand für den Durst

bereit. Wir sind uns einig: Es war wieder einmal ein tolles Fest!


Maler und Lackierer Holger Krüger

Funk 0173 / 4 23 59 91

Telefon 03 83 01 / 6 08 74

Malerholgerkrueger@yahoo.de

Boddenweg 6

18581 Putbus, OT Lauterbach

• Maler- und Tapezierarbeiten

• Fußbodenbeläge

• Fassadenarbeiten

• Vollwärmeschutz

kita rEgEnBOgEnhaus

sagt „ dankE“

nachdem sich am 1. Juni, am kindertag, alle kinder aus fünf

Bergener kitas auf dem klosterhof getroffen haben, ging es mit

Polizeibegleitung, Pauken und trompeten über den marktplatz

in richtung rugardspielplatz. Damit kein kind verloren gehen

konnte, hat ricardo koloska von der stadt Bergen auf rügen

für jede kita verschiedenfarbige tücher für jedes kind organisiert.

Am rugard angekommen, wurden die kids mit musik

empfangen und nahmen den liebevoll vorbereiteten spielplatz

in Beschlag. Zwei hüpfburgen, kinderschminken, tauziehen,

Dosenwerfen und ein getränke- und Obstbufett erstürmten die

kinder in Windeseile.

Danke an die stadt Bergen auf rügen und alle Organisatoren.

Einen großen und lieben Dank an unseren sponsor - das rEAl

– Warenhaus - für Obst und getränke.

martina siebeneicher sowie alle kids und Erzieherinnen

dEr kindErgartEn

cLara zEtkin sagt

hErzLichEn dank…

allen thW-mitgliedern, die ein rundum

schönes sommerfest am 27. mai 2011

für unsere kinder, Eltern und Erzieher ermöglicht haben. Von

der Organisation bis hin zum liebevollen gespräch, vom kräftemessen

bis zum

grillmeister hat

alles hervorragend

geklappt.

Für viel spaß, spiel

und unterhaltung

sorgte wieder einmal

unser clown

mAX.

Auf dem heimweg

sahen wir viele

fröhliche und zufriedene gesichter und daran sind sie alle

„schuld“. Wir wünschen Ihnen alles gute und weiterhin so tolle

Feste und Feiern. Die kinder, Eltern und Erzieher


schulen STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 17

rEgiOnaLE schuLE „am rugard“

gEht nEuE WEgE

… und dies im wahrsten sinne des Wortes. neue Wege zu beschreiten,

bedeutet für uns nicht nur, ab dem ersten schultag

des schuljahres 2011/12 den neuen schulweg in das schulgebäude

in der graskammer zu bewältigen. Es bedeutet nicht

nur, in unserer Bildungs- und Erziehungsarbeit neue Wege mit

einem frisch überarbeiteten schulprogramm zu gehen. Es bedeutet

auch, dass lehrer und schüler der regionalen schule

„Am rugard“ sowie viele der künftigen Fünftklässler lautstark,

bepackt mit vielen utensilien des schulalltags und natürlich mit

viel tam- tam am 30. Juni ab 8.30 uhr vom alten gebäude

in der königsstraße über den markt zum neuen Domizil in der

sassnitzer chaussee ziehen, um das neue haus samt schulhof

und turnhalle schwungvoll mit sport und spiel in Besitz

zu nehmen. sogar die letzte schülervollversammlung dieses

schuljahres fand am neuen schulort an diesem tag statt, um

neue Pläne für ein interessantes und abwechslungsreiches

schulleben zu schmieden. Weil all dies hungrig macht, endete

unser umzugstag mit einem zünftigen grillfest. Elke Preusche

9a rOckt das thEatEr dEs WEstEns

Wir schreiben das Jahr 2040 – die englische sprache ist tot.

Die killer Queen des Planeten Ebay verbietet den rock und

will auch die letzten relikte der wahren handgemachten musik

auslöschen. Vergeblich sucht man hier nach traditionellen

musikinstrumenten, die Bohemians werden verfolgt, ihr heart

Break hotel in schutt und Asche gelegt – aber nicht mit uns,

der klasse 9a und den Vocal kids der regionalen schule „Am

grünen Berg“ Bergen.

Also machten

wir uns am 19.

mai auf den Weg

nach Berlin um das

QuEEn-musical

„We Will rock You“

zu erleben. Fast

alle besuchten zum

ersten mal ein musical

und hatten nur vage Vorstellungen von dem, was uns erwarten

würde. um es vorweg zu nehmen: unsere Erwartungen

wurden bei Weitem übertroffen. Wir erlebten scaramouche

und galileo Figaro als zwei liebenswerte hauptdarsteller, die

nicht nur den rock ’n roll retteten, sondern sich auch mit Witz

und charme in unsere herzen sangen. uns beeindruckten tolle

stimmen, außergewöhnliche tanzeinlagen sowie faszinierende

licht- und lasereffekte. Wenn auch sonst ein wenig träge,

ließen wir uns ohne besondere Aufforderung zu Beifallsstürmen

und standing ovations hinreißen. Da staunten unsere

lehrer sehr. Wenn auch müde und heiser, so kamen doch alle

rundum begeistert zu hause an. Wir möchten uns bei „rügen

reisen“ für die sichere hin- und rückreise bedanken.

regionale schule „Am grünen Berg“

prOJEktWOchE an dEr rEgiOnaLEn

schuLE „am grÜnEn BErg“ BErgEn

neugierige Blicke richteten sich auf die beiden schülerinnen

der 8. klasse, als sie ihre Arbeitsergebnisse präsentierten. Was

unterscheidet das amerikanische schulsystem von unserem?

Wie sieht der schulalltag an einem amerikanischen college

aus?

Drei tage recherchierten,schrieben,

schneiderten

und bastelten die

schüler zu ganz

unterschiedlichen

themen

im rahmen des

Jahrgangsprojektes

„usA“. Zu vorgegebenen Aufgabenbereichen sollte

in gruppen eine Präsentation erarbeitet und möglichst viele

medien heran gezogen werden. Beim thema „hollywood“

beleuchteten die schüler die berühmten Filmstudios näher

und stellten Ausschnitte bekannter hollywoodstreifen mit ihren

Besonderheiten vor. Zu den typisch amerikanischen sportarten

Basketball und Football ging es nicht nur um spielregeln und

mannschaften der amerikanischen ligen, sondern die schüler

zeigten auch besondere spielzüge. großes Interesse erzeugte

bei vielen natürlich das thema „Facebook“. Welche gefahren

verbergen sich bei der unüberlegten nutzung dieser seiten?

Worauf sollten wir als schüler unbedingt achten?

Alles in allem waren diese Projekttage für alle schüler sehr

informativ und lehrreich. Außerdem hat sie allen viel spaß gemacht.

lisa unterfranz klasse 8b


STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 18 kirche

diE fEuErWEhr VOn

Alte Feuerwehrfahrzeuge üben seit jeher eine Faszination aus.

Auch wir von „nebenan“ konnten uns dem nicht ganz entziehen.

Deshalb haben wir vor einiger Zeit zugegriffen und nennen

nun ein ausrangiertes löschfahrzeug unser eigen. Bis letztes

Jahr im november war es noch im aktiven Dienst in Bayern.

nun, sozusagen

im ruhestand,

kommt der alten

Feuerwehr noch

eine besondere

Aufgabe zu: seit

ein paar Wochen

stehen wir mit

ihr immer wieder

im stadtpark in

rotensee als

kleinem mobilen

Die „nebenan“-Feuerwehr (links cornelius Bach, rechts g.

Burkhard Wagner). „nebenan“ ist eine Initiative der Pommerschen

Evangelischen kirche in Bergen rotensee in Zusammenarbeit

mit der Evangelischen kirchengemeinde Bergen.

treffpunkt für jung

und alt. nach den

sommerferien

wollen wir richtig

loslegen und regelmäßig kinderprogramm anbieten: lieder

singen, spannende spiele machen und geschichten aus der

Bibel hören. Für die Erwachsenen gibt es währenddessen

kaffee und Plätzchen. herzliche Einladung dazu! Auch mit der

Feuerwehr wollen wir „nebenan“ sein. Wir wollen kirche sein,

die bei den menschen und für die menschen da ist.

g. Burkhard Wagner

„ich Bin sO frEi...“

Endlich raus, endlich frei sein, endlich nicht mehr eingesperrt

sein! Der Wunsch nach Freiheit kennzeichnete nicht nur die

umbruchszeit von vor über 20 Jahren, sondern dieser Wunsch

ist auch im eigenen leben erfahrbar: Ich will endlich raus aus

dem trott meines Alltags! Ich will endlich mit dem rauchen

aufhören, frei sein von dem Zwang zum glimmstengel zu greifen.

Aber immer wieder ist da das gefühl des Eingesperrtseins.

Wer befreit mich also, wenn ich mit meinem leben wie in einer

Zelle sitze, die nur von außen eine türklinke hat?

„Ich bin so frei...“ – das ist das thema unseres „gottesdienstes

– mal ganz anders“ am 26. 8.2011 um 17:30 uhr im stadtpark

in rotensee. sollte das Wetter nicht mitspielen, findet der gottesdienst

im nBZ statt (störtebekerstraße 38). Es wird wieder

handgemachte musik geben, gedanken zum thema und danach

ein Büfett mit kulinarischen köstlichkeiten zum Zugreifen.

Eintritt frei! Zu diesem gottesdienst sind besonders menschen

eingeladen, die noch wenig oder keine Erfahrung mit kirche

und glauben haben. Also menschen, die sich eher als religiös

unmusikalisch bezeichnen würden. Der „gottesdienst – mal

ganz anders“ wird verantwortet von „nebenan“, einer Initiative

der Pommerschen Evangelischen kirche in Bergen rotensee,

und der Evangelischen kirchengemeinde Bergen.

Also, herzliche Einladung! g. Burkhard Wagner

dEr JakOBsWEg

Die Evangelische kirchengemeinde st. marien in Bergen auf

rügen plant, auf rügen einen Jakobsweg auszuschildern, der

die skandinavischen Pilgerwege mit der alten hanse-route (Via

Baltica) verbindet. Früher gingen Pilger aus schweden, die sich

auf den Jakobsweg machten, im stralsunder hafen an land.

heute führt nun die reiseroute über mukran und es ist deshalb

eine streckenführung von sassnitz-mukran über Bergen nach

stralsund geplant. Bis zu einer endgültigen Ausschilderung

des Pilgerweges können wir auf die markierten Wanderwege

verweisen (www.pilgerherberge.kirche-bergen.de).

unsere Pilgerherberge in Bergen auf rügen, Billrothstraße 22

(ehemaliges rentamt), möchte zum Einen den Pilgern von und

nach skandinavien ein nachtquartier bieten und zum Anderen

für menschen offen sein, die spirituell auf der suche oder mit

kirchlichem Anliegen unterwegs sind. Die herberge ist kein hotel,

sondern eine schlichte unterkunft in mehrbettzimmern, bei

der die mithilfe der gäste erwartet wird. Diese herberge kann

ein Ort der Besinnung und Begegnung werden.

Die Pilgerherberge ist mit mitteln der union Evangelischer

kirchen, der Pommersche Evangelische landeskirche, einem

Zuschuss der stadt Bergen auf rügen und Eigenmitteln der

kirchengemeinde ausgebaut worden. Es befinden sich in ihr

10 Betten in drei schlafräumen, ein gemeinschaftsraum, eine

selbstversorgerküche sowie zwei Bäder mit Dusche. Die Pilger

legen einen Pilgerausweis vor und nutzen die herberge in der

regel nur für eine nacht. schlafsack, laken und handtücher

sind mitzubringen. Die Übernachtungspreise sind für Pilger mit

Ausweis je 10 € (ohne Ausweis 20 €) und für kinder unter 16

Jahre 5 €. Besonders in der hochsaison sollten sich die Pilger

möglichst vorher anmelden. Die Pilgerherberge wird von ehrenamtlichen

„herbergseltern“ betreut und die kirchengemeinde

ist für jede finanzielle und praktische unterstützung sehr

dankbar.

Ansprechpartner sind:

- herbergseltern, zwischen 10 und 20 uhr, tel. 0177 / 5 60 65 49

- Pastor Jörn kiefer, tel. 0 38 38 / 2 31 00,

Email: bergen1@kirchenkreis-stralsund.de

- gemeindebüro, Billrothstraße 1, montag - Freitag 9-12 uhr,

Dienstag auch 14-18 uhr, Donnerstag auch 14-16 uhr,

tel. 0 38 38 / 25 35 24

Evangelische kirchengemeinde st. marien Bergen auf rügen


veranstaltungen STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 19

kirchEnmusik

in st. BOnifatius

Am sonntag, 17. Juli spielen gerd-

Joachim graf und Dieter kreutzkamm

Werke alter meister für

Violine und Orgel. Am 21. August

werden die „Baaber heidesänger“

(siehe Foto), in der st. Bonifatiuskirche

ein chorkonzert präsentieren.

Es erklingen Volkslieder und geistliche stücke, darunter das bekannte „heilig“ aus

Franz schuberts „Deutscher messe“. Die konzerte beginnen jeweils um 20 uhr. Der

Eintritt ist frei. Am schluß wird um eine freiwillige kollekte gebeten.

„L´OLimpiadE“ – sOmmErkLassik –

JungE phiLharmOniE kÖLn

Das seit fast 40 Jahren

bekannte und mittlerweile

weltbereiste

Orchester Junge Philharmonie

köln lädt alle

Fans und musikliebhaber

im rahmen seiner

traditionellen Deutschlandtournee

am 13. Juli

um 20 uhr in die st.

marienkirche zu einem

lebendig-temperamentvollen

und zugleich

romantischen sommerkonzert ein. Dieses mal wurde das motto nach der berühmten

Oper von Antonio Vivaldi „l´Olimpiade“ benannt, woraus die Ouvertüre gespielt wird.

Das weitere Programm entspricht diesem bewegten Auftakt: die ungarische rhapsodie

nr. 2 von Franz liszt in neuer und einzigartiger Bearbeitung für klarinette und

streicher, der Erlkönig von schubert bearbeitet für streicher, die carmen-Fantasie

von sarasate und andere Werke aus Barock, klassik und romantik, vorgetragen von

den Virtuosen der Jungen Philharmonie köln. Die Besucher des konzerts dürfen

einen sinnlichen kulturgenuss auf höchstem künstlerischen niveau erwarten.

LEsEn ist WiE kinO im kOpf

unter diesem motto führten die schüler der gs Altstadt den diesjährigen Vorlesewettbewerb

durch und kürten die lesekönige der einzelnen klassenstufen.

hierzu mussten sie einen zuvor unbekannten text den mitschülern aus der jeweiligen

klassenstufe vortragen und

zum inhaltlichen Verständnis

einige Fragen beantworten.

unter dem begeisterten Beifall

ihrer mitschüler wurden die

folgenden kinder lesekönig

2011 der grundschule Altstadt:

1. klasse: selina Petersen

2. klasse: lilly geist

3. klasse: lea Almstedt

4. klasse: Waldemar sapow

stadtBiBLiOthEk

BErgEn auf rÜgEn

Erwachsenenbibliothek kinder- und

und phonothek: Jugendbibl.

mo 10 - 12 u. 13 - 17 uhr 13 - 17 uhr

Di 10 - 12 u. 13 - 19 uhr 13 - 18 uhr

mi 10 - 12 u. 13 - 17 uhr 13 - 17 uhr

Do 10 - 12 u. 13 - 18 uhr 13 - 17 uhr

Fr 10 - 15 uhr geschlossen

unsere aktuELLEn

nEuErWErBungEn / BEstsELLEr

Belletristik:

• rita Falk: Dampfnudelblues- ein Provinzkrimi

• karen rose: todesstoss

• susan Elizabeth Phillips: Der schönste

Fehler meines lebens

• trudi canavan: Die heilerin

• Andrea camilleri: Das netz der großen

Fische

• lotte & søren hammer: schweinehunde

• Donna leon: Auf treu und glauben

(commissario Brunettis neunzehnter Fall)

• Alyson noël: Evermore - Der stern der

nacht

• Elke heidenreich: nero corleone kehrt

zurück

• carlos ruiz Zafón: marina

sachbücher:

• Wolfgang rössig: Deutschlands schönste

städte

• Daniela schetar-köthe: Bulgarische

schwarzmeerküste- sofia, Bergklöster,

naturschönheiten

• stefan Brandenburg: Provence (reisehandbuch)

• Irene Börjes: teneriffa

• Eberhard Fohrer: Oberitalienische seen

• Peter höh: Ostseeküste mecklenburg-

Vorpommern

• hannelore Elsner: Im Überschwang- aus

meinem leben

• Wolfgang Büscher: hartland- zu Fuß

durch Amerika

• Julia Albrecht ; corinna Ponto: Patentöchter-

im schatten der rAF

dVd:

• small World

• Die Dienstagsfrauen- ... auf dem Jakobsweg

zur wahren Freundschaft

• Das labyrinth der Wörter

• Black swan

• Der Auftragslover

• Florian henkel von Donnersmarck: the

tourist

• tom tykwer: Drei

• Dickste Freunde

und viele andere mehr


STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 20 sport

3. Lauftag dEr BErgEnEr schuLEn

War Ein VOLLEr ErfOLg

spannung pur boten am 1. Juni im rahmen des 3. lauftages

die staffelläufe der grund- und regionalen schulen. nach

400 m stand bei den grundschulen der sieger fest. Wie im

Vorjahr verwies die grundschule „Am rugard“ die gs“Altstadt“

auf den zweiten Platz.

Im Anschluss lieferten sich die beiden staffeln der regionalen

schulen ein kopf- an kopfrennen. Jede staffel bestand aus je

8 schülerinnen und schülern der klassenstufen 5 bis 9. ständig

gab es einen Führungswechsel. Auch hier der Ausgang

wie im Vorjahr: ein knapper sieg der regionalen schule „Am

rugard“ vor der regs „Am grünen Berg“.

Bei idealem laufwetter setzten sich im Anschluss ca. 1000

mädchen und Jungen der Bergener grund- und regionalen

schulen auf der laufbahn des Arndtstadions in Bewegung, um

an der laufabzeichenaktion der AOk mV und des leichtathletikverbandes

mecklenburg-Vorpommerns teilzunehmen. Ein

großes lob allen Aktiven, die gute und sehr gute leistungen

bei diesem laufereignis zeigten. A. thiede

Vor einiger Zeit hat die Dlrg Bergen rügen e.V. Zeitzeugen

gesucht, die aus den Anfängen der schwimmausbildung

unter Freiwasserbedingungen in thiessow berichten können.

Darauf haben sich einige ehemalige schwimmlehrer und

schwimmlagerteilnehmer gemeldet. Von Jenen wollen wir in

einigen Abständen berichten. mit großer Freude hat sich der

83 jährige mitbegründer herr udo karst telefonisch und schriftlich

gemeldet. 25 Jahre war im stadtschwimmlager der stadt

Bergen und später im schwimmlager des kreises rügen tätig.

Er war lehrer an der Polytechnischen Oberschule I in Bergen

und später auch Vorsitzender der kommission im rettungsschwimmen

des kreises rügen. gemeinsam mit herrn krüger,

er war ebenfalls lehrer auch an dortiger schule, wurden sie zu

„geburtshelfer“ des schwimmlagers in thiessow.

herr kurt karst berichtet: 1951 begann die stadtschule Bergen

unter einfachen Verhältnissen, etwa 2 km vor thiessow,

ein Ferienlager zu errichten. unterhalb der Düne wurden 2

und 4 mann-Zelte errichtet. man konnte etwa 30 – 40 schüler

unterbringen. hauptziel war, kindern das schwimmen beizubringen.

Die gruppenstärke betrug ca. 10 – 12 schüler. leiter

des lagers war herr krüger. Für die schwimmausbildung war

herr karst verantwortlich. Die gruppen wurden von gruppenleitern

betreut. Der

Ablauf eines tages

bestand nicht nur

aus schwimmen.

so wurden auch

sport, spiel, Wanderungendurchgeführt.

In dieser Zeit

konnten wir abends

gEmEinsam fÜr dEn EinzELnEn –

BErgEn VOn frEiBEutErn ErOBErt

kaum von der Öffentlichkeit bemerkt kaperten die likedeeler

der störtebeker schule in Bergen auf rügen die Inselhauptstadt.

Ziel der Eroberung war das Arndt-stadion. Dort sollte

fette Beute gemacht werden. sponsoren wurden gesucht,

die für das rundenlaufen die schatztruhe des schulvereines

füllten. Das Flaggschiff der Freibeuter braucht ein neues Outfit.

mit hilfe der gehobenen schätze soll es gelingen, zumindest

die Außenanlagen schöner zu gestalten. Den größten Betrag

konnten die Vitalienbrüder bei der sparkasse in Bergen

„erbeuten“. rund 200 „goldtaler“ wurden vom Flaggschiff

der Banken und sparkassen auf rügen eingetrieben. Einige

„gleichteiler“- wie störtis Piraten auch genannt werden,

waren beim Beutemachen über sich hinausgewachsen. unter

anderem erliefen sich die Piraten kim semeradt, Julian haack

und steffen lindow mit jeweils 33 und 31 runden - und damit

sind sie über 12 kilometer gelaufen - sagenhafte schätze. Die

schatzmeisterin der Freibeuter kati gurski machte am Ende

kasse. 1700 Euro war in der schatzkiste. Jörg Wiedenberg

diE gEBurtsstundE dEs schWimmLagErs – 60 JahrE schWimmLagEr in

thiEssOW – EinE zEitrEisE BEginnt

noch lagerfeuer

machen. Dabei wurde

viel gesungen. Die Versorgung

musste selbst

organisiert werden.

lebensmittel bezogen

wir in thiessow beim

konsum oder bei der

hO. mit handwagen machten wir den transport. Die ersten

Jahre kochten wir mit einer gulaschkanone. Dafür hatten

wir einen koch. 1954 wurde das Zelten unterhalb der Düne

verboten. Das lager entstand neben der hauptstraße. mit hilfe

der stadtverwaltung Bergen entstanden feste gebäude, z. B.

küche, Wirtschaftsräume. gezeltet wurde weiterhin.

1954 entstand neben dem lager der stadtschule Bergen das

kreisschwimmlager. man hatte die notwendigkeit erkannt,

dass die kinder schwimmen. …..

Bis heute haben dort rund 13.000 kinder das schwimmen

unter Freiwasserbedingungen erlernt. Eine tradition auf die wir

stolz sein können, da sie einzigartig in ganz Deutschland ist.

Wie es dann weiter ging mit der Entwicklung bis zum heutigen

tag können alle Interessierten demnächst vor Ort erfahren:

um dieses Ereignis gebührend zu würdigen, wird gefeiert.

sonnabend, den 23. Juli 2011

9 uhr nIPPErs-Wettkampf am rettungsturm von thiessow

11:15 uhr rettungsübung am rettungsturm von thiessow

14:30 uhr Empfang der gäste im kreisschulheim thiessow,

Ausstellung zur geschichte und zur gegenwart des

schwimmlagers

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Jörg Wiedenberg, Dlrg Og Bergen


feuerwehr STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 21

BLauLichttag 2011 – tEiLnEhmEr und OrganisatOrEn ziEhEn pOsitiVE BiLanz

Am sonnabend dem 25. Juni rollten pünktlich um 8 uhr die

ersten Fahrzeuge mit Blaulicht in den rotenseepark beim

Autohaus Eggert. unter den Augen einiger kinder fingen die

teilnehmer des 3. Blaulichttages an, ihre technik aufzubauen.

Pünktlich um 10 uhr eröffnete die Bürgermeisterin Frau

Andrea köster im Beisein von Vertretern der Politik und allen

teilnehmenden Organisationen und Behörden feierlich den

3. Blaulichttag. Die Besucher konnten am Fahrsimulator der

DEkrA ihr fahrerisches

können unter Beweis stellen

oder in einer vom thW

aufgebauten seilbahnrutsche

den rodelberg hinunter

rasen. Für alle Besucher

war was dabei, der AWO

Zirkus „Zimpanelli“ lud mit

akrobatischen Einlagen zum

staunen ein und heizte mit

ihrem clown die stimmung

im Park richtig hoch. Auch

beim nBZ aus rotensee konnte man spiel und spaß erleben.

Des Weiteren konnten die Besucher mehrere notfallübungen

der Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Bergen anschauen,

sowie den Einsatz von tragbaren leitern im Ernstfall. unter

den Augen vieler Besucher zeigten die kameraden am nachmittag,

wie bei einem Verkehrsunfall eine eingeklemmte Person

gerettet wird. hektik kam dann um 14:30 uhr auf, als aus der

Ferne die rotoren eines hubschraubers zuhören waren. kurz

BEnEfiz-fussBaLLspiEL

Anlässlich des 20. geburtstages der Bergener Jugendfeuerwehr fand am 26. Juni

2011 das im letzten stadtboten angekündigte Benefiz-Fußballspiel im Ernst-moritz-

Arndt-stadion statt. Es standen sich der Vfl Bergen und eine Auswahl von kommunalpolitikern,

mitarbeiter der stadtverwaltung, der Bergener Wohnungsgesellschaft

und kameraden der Feuerwehr gegenüber. Das Duell endete nach 90 minuten zu

gunsten des Vfl mit 13 : 10. Insgesamt fielen somit 23 tore. soviel tore gab es noch

nie während eines spiels im Arndt-stadion.

Den Anstoß gaben

Bürgermeisterin Andrea

köster und stadtvertretervorsteher

Eike

Bunge. Organisiert und

vorbereitet wurde das

spiel durch mitarbeiter

der Verwaltung und

dem Vorstand des

Feuerwehrfördervereins,

mit mathias rohloff als

Vorsitzender an der spitze. Die Jugendfeuerwehr sammelte am spieltag 345 Euro an

spenden. Ein Dank gilt allen sponsoren und Organisatoren, insbesondere dem Vfl.

Die siegerehrung mit Pokal- und medaillenüberreichung wurde von unserer Bürgermeisterin,

Frau Andrea köster, und herrn hans-Joachim laars vom Feuerwehrförderverein

vorgenommen.

danach setzte der extra aus greifswald kommende rettungshubschrauber

„christoph 47“ zur landung an. so konnten

sich die Besucher den hubschrauber mal aus nächster nähe

anschauen. Jedoch war der Aufenthalt nicht sehr lange, wurde

er doch während der Besichtigung zu einem Einsatz gerufen.

Auch für das leibliche Wohl war an diesem tag gesorgt. Der

Betreuungszug der Johanniter kochte einen leckeren Erbseneintopf

in ihrer gulaschkanone und mike lange schenkte

an seinem stand getränke

und leckeres vom grill aus.

kaffee und kuchen gab es

im Anschluss bei den netten

Damen vom Verein „Frauen

für Frauen“ aus Bergen-süd.

Alle teilnehmer möchten sich

auf diesem Weg bei der stadt

Bergen für die unterstützung

bedanken und hoffen auch

im nächsten Jahr wieder

einen so schönen tag im

rotenseepark verbringen zu dürfen. Dies ist doch ein Beispiel

für das lückenlose Zusammenarbeiten aller Organisationen und

Vereine. An ausruhen denken die Organisatoren aber derzeit

nicht. Der Blaulichttag 2012 soll wieder ein fester termin im

Veranstaltungskalender der stadt sein. Der thW-Ortsverband

Bergen besteht 2012 zwanzig Jahre und will dieses am Blaulichttag

mit allen Besuchern feiern.

hauptlöschmeister sven Adam

hErzLichEn gLÜckWunsch

hauptBrandmEistEr

musWiEck!

kamerad André

muswieck, gemeindewehrführer

der städtischen

Freiwilligen

Feuerwehr und

seit nunmehr 24

Jahren aktiver

ehrenamtlicher

Brandschützer,

feierte am 9. Juni

2011 seinen 40.

geburtstag. Die stadtvertretung, die

Verwaltung und der Feuerwehrförderverein

Bergen auf rügen möchten sich

auch auf diesem Wege bei ihm für die

sehr gute Zusammenarbeit bedanken

und wünschen für die Zukunft vor allem

gesundheit.

Eike Bunge, stadtvertretervorsteher

Andrea köster, Bürgermeisterin

mathias rohloff, Vorstandsvorsitzender


STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 22 Gratulationen

diE stadt BErgEn auf rÜgEn gratuLiErt

1. JuLi

Willy Barmeyer 84 Jahre

Wilhelm müller 86 Jahre

Waltraud Petersen 76 Jahre

hanni reinhardt 86 Jahre

Edith Verch 73 Jahre

margot Wald 72 Jahre

Barb Zerning 71 Jahre

2. JuLi

Eckhard kumbier 71 Jahre

3. JuLi

Eva Barthel 71 Jahre

kurt Dern 80 Jahre

Erna Diedrich 89 Jahre

Dieter hermerschmidt 73 Jahre

Ilse kuhnke 85 Jahre

Eva Oleschewsky 83 Jahre

manfred steiner 71 Jahre

lisbeth Voigt 79 Jahre

4. JuLi

Ilse kahl 79 Jahre

heinz ritz 87 Jahre

Elfriede schwarzbach 82 Jahre

Irmgard schöllner 78 Jahre

Werner Venz 83 Jahre

klaus Voigt 70 Jahre

horst Wehmeier, Ot siggermow 73 Jahre

5. JuLi

gerhard kartheus 75 Jahre

Elisabeth meinert 82 Jahre

hartmut meisel 70 Jahre

heinz noffke 76 Jahre

gertrud sklenarz 71 Jahre

horst uhlmann 73 Jahre

Jürgen Wienholz 74 Jahre

6. JuLi

Edelgard Blohm 72 Jahre

gisela gohs 76 Jahre

helga Jeschkeit 71 Jahre

Waltraud knoren 72 Jahre

Irma Zabel 72 Jahre

7. JuLi

günther Falk 79 Jahre

klaus-Peter krüger 71 Jahre

gisela raewel 81 Jahre

hans themlitz 72 Jahre

Walli Wildemann 82 Jahre

8. JuLi

helga Bremer, Ot siggermow 70 Jahre

margret galler 70 Jahre

ursula keck 75 Jahre

herbert kiewert 85 Jahre

Adelheid krenz 74 Jahre

Wolfgang kurths 82 Jahre

Fredy Pehlemann 73 Jahre

manfred radtke 72 Jahre

Walter Wieck 72 Jahre

9. JuLi

hildegard Brestel 80 Jahre

Otto Fischer 77 Jahre

Jürgen Fromm 75 Jahre

Peter hänichen 72 Jahre

sophie klöckner 73 Jahre

siegfried liermann 73 Jahre

Frieda Päper 86 Jahre

horst steitner, Ot trips 71 Jahre

Ilse tode, Ot ramitz 74 Jahre

10. JuLi

margarete Bergmann 77 Jahre

Else Prüß 89 Jahre

11. JuLi

Waltraut Damm 76 Jahre

Franz Dittmann 85 Jahre

Ilse Förster 77 Jahre

12. JuLi

Werner gruntz 71 Jahre

Bruno krassow 83 Jahre

gisela krause 76 Jahre

Dieter schurig 70 Jahre

helga teßmann 79 Jahre

13. JuLi

Dora Appelbom 74 Jahre

Brunhilde Fischer 79 Jahre

heinrich Friedrichsen 75 Jahre

Inge görs 77 Jahre

herbert heitmann 71 Jahre

Irmgard koß 76 Jahre

hans-Jürgen sievers 76 Jahre

heinz sklenarz 72 Jahre

marie-luise sänger 70 Jahre

herbert Zimmermann 75 Jahre

14. JuLi

konrad Fritz 75 Jahre

manfred Pohl 74 Jahre

luzia thom 76 Jahre

15. JuLi

gerhard Andres 72 Jahre

Jonny Brunkhorst 76 Jahre

magdalene munk 73 Jahre

Annemarie Pawlik 78 Jahre

rosemarie röpke 81 Jahre

gisela schmidt 72 Jahre

gertraude thust 83 Jahre

gertrud Wienke 81 Jahre

16. JuLi

Ingrid Jepp 82 Jahre

Dora marquardt 81 Jahre

günther schweda 71 Jahre

Eva seng 78 Jahre

gerhard Zierke 79 Jahre

17. JuLi

Elli Pfeiffer 77 Jahre

hanne simon 74 Jahre

Erika ulbrich 72 Jahre

18. JuLi

heinz gleibs 72 Jahre

hans kankel 85 Jahre

19. JuLi

gertrud henke 91 Jahre

heinz krüger 82 Jahre

christel schlacht 70 Jahre

Friedrich treu 77 Jahre

20. JuLi

renate Biermann 85 Jahre

Paul kaminski 76 Jahre

kurt Walke 75 Jahre

21. JuLi

hans griepentrog 75 Jahre

Wolfgang hein 76 Jahre

lieselotte klose 73 Jahre

rosemarie konow 71 Jahre

reintraut liedtke 85 Jahre

Elisabeth micheels 79 Jahre

christine seegers 70 Jahre

Anneliese tiebs, Ot Dumsevitz 82 Jahre

hildegard Warnke 73 Jahre

22. JuLi

Anneliese Fischer 86 Jahre

Eberhard kühnel 75 Jahre

Ilse Wagner 86 Jahre

23. JuLi

Elfriede Belter 89 Jahre

kurt hoffmann, Ot Zittvitz 79 Jahre

karin looks 73 Jahre

Dorothea möller 81 Jahre

luise möller 73 Jahre

24. JuLi

margot Fritz 75 Jahre

günter klöckner 75 Jahre

horst lange 74 Jahre

Albert mehling 73 Jahre

25. JuLi

Erhard Bergow 84 Jahre

hannchen Bürger 79 Jahre

Fritz grahl 70 Jahre

Eva Quade 80 Jahre

margot rogowski 74 Jahre

Dorchen seegardel 80 Jahre

regina suhr 71 Jahre

Ewald taube 79 Jahre

26. JuLi

Peter Butz 74 Jahre

Edelgard hirsch 71 Jahre

klaus Johannsen, Ot siggermow 74 Jahre

Brigitta klein 72 Jahre

Erich kreutz 73 Jahre

günter kruse 74 Jahre

marie-luise schulz 73 Jahre

Dr. Peter Wahl, Ot Zittwitz 72 Jahre

Werner Ölsner 77 Jahre

27. JuLi

heinz-ulrich Petit 75 Jahre

kuno reitzel 80 Jahre

Iwan trionow 75 Jahre

hilde Wessel 78 Jahre

28. JuLi

gertrud köster 78 Jahre

gerda liebenow 81 Jahre

herbert neugebauer 76 Jahre

klaus remane 72 Jahre

Peter thomas 76 Jahre

29. JuLi

Edeltraut Fischer 76 Jahre

Waltraud Fredrich 76 Jahre

henny klein 71 Jahre

Walter rüting 83 Jahre

Inge-lore schmidt 84 Jahre

Ilse störmer 73 Jahre

30. JuLi

gisela grohnert 73 Jahre

karin hartwich 70 Jahre

Ingrid hoffmann 72 Jahre

Ellen schukowski, Ot siggermow 73 Jahre

hilde Wengatz 71 Jahre

31. JuLi

Alfred hardow 71 Jahre

Ingrid Jakubasch 73 Jahre

Erika Zemke 70 Jahre


gratulationen STADTBOTE Juli / AuguST SEiTE 23

diE stadt BErgEn auf rÜgEn gratuLiErt

1. august

August giese 79 Jahre

Erika gueffrow 88 Jahre

medarde haack 82 Jahre

ursula krüger 77 Jahre

helmut Wildemann 82 Jahre

2. august

Anita Endler 73 Jahre

heinz herzog 77 Jahre

hans-Jürgen Pötzsch 70 Jahre

Ingeburg rieger 81 Jahre

gisela settegast 81 Jahre

3. august

ulla Falk 76 Jahre

hermann Petersen 76 Jahre

Erna Ölsner 81 Jahre

4. august

margarete gutzmann 84 Jahre

Dr. horst gädt 71 Jahre

Dr. heinz heinrichs, Ot Zittvitz 72 Jahre

Wilhelm klünder 77 Jahre

ursula krummheuer 89 Jahre

Else nordt 80 Jahre

gerhard rechlin 82 Jahre

Inge tetzlaff 76 Jahre

6. august

gerhard klein 73 Jahre

Willi lewering 91 Jahre

Fritz meurich 78 Jahre

Astrid rossow 84 Jahre

traute thieß 76 Jahre

7. august

Iosif Baron 72 Jahre

margot Bremer 77 Jahre

Vera Ewert 75 Jahre

lothar kahmann 78 Jahre

manfred laabs 71 Jahre

horst rugbarth 72 Jahre

horst Waibel 82 Jahre

8. august

Erwin koß 74 Jahre

Irmgard lück 81 Jahre

Jörg schrödter 71 Jahre

karl-heinz seegers 85 Jahre

helga seegert 72 Jahre

Wanda Vohs 73 Jahre

9. august

ruth Dummer 84 Jahre

Ernst hakelberg 77 Jahre

Emma krause 79 Jahre

rosemarie liebe 73 Jahre

Werner Piechottka 83 Jahre

Peter Posselt 72 Jahre

Alfred tiedemann 71 Jahre

marianne tietz 81 Jahre

helmut Vogler 73 Jahre

10. august

Dieter gläser 71 Jahre

kurt Jarmer 73 Jahre

Irene loll 71 Jahre

11. august

Erika haeb 76 Jahre

Waltraut mittelstädt 76 Jahre

Edeltraud treichel 74 Jahre

12. august

karl haase 73 Jahre

christiane schneider 74 Jahre

13. august

magdalene Dobrahn 72 Jahre

Wolfgang Eberts 70 Jahre

grete gerner 92 Jahre

Werner scheel 83 Jahre

Erika tagge 72 Jahre

14. august

giesela ciesieweski 79 Jahre

hannelore krüger 72 Jahre

15. august

Adolf Drews 75 Jahre

Johanna Dunker 97 Jahre

gerda klingenberg 73 Jahre

maria kowalski 81 Jahre

Ingrid möller 71 Jahre

liselotte sachtleben 76 Jahre

16. august

Walter ciesieweski 82 Jahre

Elfriede Falk 82 Jahre

gerda lefold, Ot silvitz 83 Jahre

Erika Pawlowicz 83 Jahre

Wolfgang stegemann 78 Jahre

Ingrid Zech 75 Jahre

17. august

Eckhard hinzmann 73 Jahre

18. august

charlotte lenz 83 Jahre

gerda schultz 72 Jahre

19. august

Edith Berndt 73 Jahre

rolf Brecht 72 Jahre

hannelore schwandt 81 Jahre

renate stade 70 Jahre

20. august

Erna Bittner 82 Jahre

hannelore griepentrog 70 Jahre

hans-georg hell 74 Jahre

heinz liebelt 71 Jahre

helga schulz 72 Jahre

21. august

Anni kell 72 Jahre

lucie Piontek 86 Jahre

22. august

rudi Felchner 76 Jahre

ursula hinrichs 74 Jahre

Antonina hlupina 80 Jahre

Wolfgang taubert 71 Jahre

gabriele Zschoch 74 Jahre

23. august

Adelheid glodek 70 Jahre

Inge göhlmann 72 Jahre

rosemarie götz 73 Jahre

heinz Jordan 78 Jahre

karin müller 72 Jahre

renate scheel 73 Jahre

rudi-horst thom 75 Jahre

24. august

Arno Burwitz 72 Jahre

Irene meick 73 Jahre

helga Prätzelt 79 Jahre

Elli schmidt 85 Jahre

horst schöttler 71 Jahre

25. august

gisela kerfack 82 Jahre

Elli sattelmeier 71 Jahre

Ingrid Willumat 77 Jahre

26. august

Elfriede Ebert 73 Jahre

Josef gudra 72 Jahre

Wolfgang hübsch 76 Jahre

siegfried nowojski 70 Jahre

gisela Peplow 81 Jahre

27. august

hildegard Flöter 71 Jahre

helga krüger 77 Jahre

herbert menzel 74 Jahre

karl-heinz reinke 75 Jahre

gisela schors 71 Jahre

siegfried trittin, Ot tilzow 77 Jahre

Fritz Zielke 89 Jahre

28. august

monika Berndt 71 Jahre

Anneliese guhlke 72 Jahre

Erna stade 84 Jahre

klaus truhlsen 73 Jahre

gerhard Zube 83 Jahre

29. august

Erich Anders 74 Jahre

30. august

sigrid golz 70 Jahre

Edith thürk 81 Jahre

31. august

heinrich loos 94 Jahre

Erika matz, Ot neklade 72 Jahre

Else meyer, Ot Zirsevitz 88 Jahre

rolf seeber 72 Jahre

Egon szroda 79 Jahre


imprEssiOnEn mÄrchEn- und

sagEnzEit am 25. Juni

IMPRESSUM

Herausgeber:

stadt Bergen auf rügen,

Bürgermeisterin andrea köster

18528 Bergen auf rügen, markt 5 / 6

telefon 0 38 38 / 81 10

Verantwortliche Redakteurin: Beate reimann

telefon 0 38 38 / 81 11 33 · fax 0 38 38 / 81 12 65

E-mail: presse@stadt-bergen-auf-ruegen.de

fotos: stadt Bergen auf rügen und

adas sendrauskas (Lt)

• Wohnungen

• Ferienwohnungen

Auflage: 8.900 Exemplare

Anzeigenannahme:

Verantwortlich für die anzeigenannahme:

rügen Verlag,

18581 putbus, circus 13

telefon/fax 03 83 01 / 8 06-16

Herstellung:

rügen-druck putbus

18581 putbus, circus 13

telefon 03 83 01 / 80 60, fax 03 83 01 / 5 78

Ihr Partner für

Wohn- und Ferienimmobilien

• Verkauf von Eigentumswohnungen

• Verwaltung von Wohnungseigentum

Bergener Wohnungsgesellschaft mbH

Markt 11 • 18528 Bergen auf Rügen

✆ (0 38 38) 20 31 0 · www.bewo-online.com

der nächste stadtbote erscheint voraussichtlich

am 2. september.

redaktionsschluss ist der 22. august 2011.

das Bekanntmachungsblatt wird kostenlos zehn

mal im Jahr an alle haushalte der stadt und der

Ortsteile verteilt und ist kostenlos in der touristeninformation

der stadt Bergen auf rügen erhältlich.

sie haben die möglichkeit, sich mit meinungen,

kritiken und hinweisen persönlich oder schriftlich

an die redaktion zu wenden.

imprEssiOnEn VOm

mittsOmmErfEst

am 17./18. Juni

der herausgeber haftet nicht für unverlangt

eingesandte manuskripte und fotos.

die Veröffentlichung aller nachrichten erfolgt

nach bestem Wissen aber ohne gewähr.

die redaktionellen Beiträge stellen, soweit sie

namentlich gekennzeichnet sind, nicht die

auffassung der stadt Bergen auf rügen dar.

alle Beiträge und abbildungen sind urheberrechtlich

geschützt.

nachdruck oder anderweitige Verwertung nur

mit genehmigung des herausgebers gestattet.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine