Märzheft 2013 Umschlag - Gemeinde Schwellbrunn

schwellbrunn.ch

Märzheft 2013 Umschlag - Gemeinde Schwellbrunn

Reformierte Kirche

Aus der Kirchgemeinde

Pfarramt: Pfrn. Verena Hubmann, Pfr. Flurin Baaglia, 071 351 15 20

Sekretariat: Brigie Mar, 071 351 74 81

Präsidium: Marcel Steiner, 071 352 24 41

Homepage: www.ref.ch/schwellbrunn

SeniorInnenferienwochen

Die zweite SeniorInnenferienwoche

vom 29. April bis 3. Mai ist bereits ausgebucht.

Freie Plätze sind nur noch in

der ersten Woche vom 15. bis 19. April

vorhanden.

Monatslied

Zur Passions‐ und Fastenzeit gehört,

dass wir unsere Lebensführung im

Hinblick auf globalen Frieden, Gerech‐

gkeit und Bewahrung der Schöpfung

überdenken und prüfen.

Wir sind aufgefordert, akv zu werden

und mitzuarbeiten an einer Welt, in

der alle Menschen genug zum Leben

haben und in der die Natur und alle

übrigen Geschöpfe geachtet werden.

Und weil wir dabei auf Goes Hilfe

angewiesen sind, singen wir: „Komme

in unsre stolze Welt, Herr, mit deiner

Liebe Werben. Überwinde Macht und

Geld, lass die Völker nicht verderben.

Wende Hass und Feindessinn auf den

Weg des Friedens hin.“ Das Lied RG

833 ist unser neues Monatslied. (vh)

Rückblick SeniorInnennachmiag

Am 30. Januar trafen sich im Mehrzweckgebäude

Schwellbrunn über 150

gut gelaunte Seniorinnen und Senioren

zum alljährlichen, regionalen SeniorInnennachmittag

der Kirchgemeinden

Waldsta, Schönengrund

und Schwellbrunn (siehe Foto oben).

Ihr Kommen hat sich aus drei Gründen

gelohnt: Das Feuerwehrchörli Schwellbrunn

bereicherte den Anlass mit

wohlklingenden Liedern; die Spassakrobaten

Oldmers Schwellbrunn zeigten

ihre unterhaltsame und athlesche

Turn‐Show am Barren; in der Pause

verwöhnten die Landfrauen die Anwesenden

mit Kaffee, Tee und Kuchen.

Ein herzliches Dankeschön all jenen,

die sich in der Vorbereitung und bei

der Durchführung des Nachmiags

engagiert haben. ()

Konfirmaon

Am Palmsonntag, 24. März feiern

zwölf junge Schwellbrunnerinnen und

Schwellbrunner ihre Konfirmaon. An

diesem Tag endet ihr Religionsunterricht

und sie sind von da weg, was ihre

Religiosität betri, mündige, d.h. erwachsene

Personen. Das heisst nicht,

dass sie in Sachen Religion ausgelernt

haben. Was heute im Berufsleben gilt,

tri erst recht auf die religiöse Überzeugung,

den Glauben zu: Man hat nie

ausgelernt, das Leben ist ein ständiges

Lernen und Sich‐Entwickeln. Ab dem

Tag der Konfirmaon sind die jungen

Menschen für ihre religiöse Entwicklung

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine