04/11 - Up-to-date

up.to.date.at

04/11 - Up-to-date

Zugestellt durch Post.at Ausgabe September 2011


up-to-date news

Impressum

Herausgeber, Herstellung und

Redaktion

Das Team von up-to-date

Josef Stinglmayr

und Maria Huber

Am Federbühel 10

4652 Steinerkirchen

Tel.: (07241) 2128

redaktion@up-to-date.at

Anzeigenverkauf

Werbung & EDV

Josef Stinglmayr

Am Federbühel 10

4652 Steinerkirchen

Tel.: (07241) 2128

Mobil: 0664/165 00 72

Nichtgekennzeichnete Fotos:

up-to-date Team

copyright by Stinglmayr

Anzeigenschluss für die nächste

Ausgabe: Ende September 2011

und sie erscheint Ende Oktober.

Das up-to-date Team haftet nicht für

veröffentlichte Texte, Fotos und

Logos. Ihr Feedback ist uns wichtig,

bitte senden Sie Reaktionen an:

redaktion@up-to-date.at

Wir haben uns zum Ziel gesetzt,

interessante Informationen von

unseren schönen Heimatgemeinden

Bad Wimsbach-Neydharting,

Eberstalzell, Edt bei Lambach,

Fischlham, Lambach, Stadl-Paura,

Steinerkirchen an der Traun und

Umgebung der Bevölkerung mitzuteilen.

Weiters haben wir unseren

Unternehmen die Möglichkeit

geschaffen, sich mit ihren

Produkten und Dienstleistungen zu

präsentieren.

Bitte informieren Sie uns und senden

Sie einfach Ihre Fotos in bester

Qualität und Beiträge in Microsoft

Word an:

office@steinerkirchen.com

seite 2

Redaktionsschlüsse und Erscheinungstermine

für die nächsten Ausgaben

bad - fischl - stein - zeller news

Erscheinungstermine 2011

Ausgabe 5/2011 Ende Oktober

Erscheinungstermine 2012

Ausgabe 1/2012 Ende Jänner

Ausgabe 2/2012 Ende März

Ausgabe 3/2012 Ende Mai

Ausgabe 4/2012 Ende August

Ausgabe 5/2012 Ende Oktober

news from edt - lambach - stadl-paura

Erscheinungstermine 2011

Ausgabe 4/2011 Ende September

Ausgabe 5/2011 Ende November

Erscheinungstermine 2012

Ausgabe 1/2012 Ende Februar

Ausgabe 2/2012 Ende April

Ausgabe 3/2012 Ende Juni

Ausgabe 4/2012 Ende September

Ausgabe 5/2012 Ende November

Der Anzeigenschluss für die einzelnen Ausgaben ist immer ca. 1 Monat vorher.

www.up-to-date.at


up-to-date news

Mike Süsser kochte bei Nikola Schobesberger auf

“Feinste Schmankerl genießen” war

am Donnerstag, den 14. Juli bei Nikola

Schobesberger in der Wimsbacher

Gänsenau angesagt.

Der aus RTL2 bekannte und in

Scharnstein wohnhafte Koch Mike

Süsser verwöhnte ca. 130 Gäste mit

feinsten Speisen in verschiedenster

Form.

Nikola Schobesberger veranstaltete

von 14. bis 16. Juli die Sommereinkaufstage

und konnte an allen 3 Tagen

sehr viele Besucher begrüßen.

Mike Süsser grillt für 130 Gäste

Das große Geschäft in Gänsenau 31

bietet Besonderes für alle Anlässe, für

alle Feierlichkeiten wie Geburt,

Erstkommunion, Firmung, Hochzeit,

Buchhandel uvm. Es ist ein vielfältiges

Angebot in einem Haus zusammengefasst,

aber ein großer und wichtiger

Nikola Schobesberger und Mike Süsser

Teil im Geschäft von Nikola

Schobesberger ist alles rund um die

Hochzeit. Von 16. bis 18. September

gibt es eine große Hochzeitsausstellung

zu der die Firma “schönes und

mehr” alle recht herzlich einladen

möchte.

www.up-to-date.at seite 3


Foto: Brigitte Huemer

up-to-date news

Lebendiger "Almtaler Genussmarkt" am Wimsb

Die Sonne schickt keine Rechnung

Zahlreiche Interessenten kamen am 8.

Juli zur öffentlichen Besichtigung der

Photovoltaikanlage bei Familie

Wimmer in Steinerkirchen an der

Traun.

Die Anlage im landwirtschaftlichen

Anwesen der Familie Wimmer erzeugt

mit 26 Modulen bei einer

Gesamtmodulfläche von 35 m² ca.

5.000 KWh Strom im Jahr, wobei ein

Einfamilienhaushalt ca. 3.500 bis

4.000 KWh im Jahr benötigt.

Die Steinerkirchner Firma Elektro

Johann Grausgruber hat die Planung

und die Montage übernommen und die

Anlage am 9. Juni 2011 in Betrieb

genommen. Die Anlagen von Johann

Grausgruber können nach

Terminvereinbarung unter der

Telefonnummer 0650/3545915 jederzeit

besichtigt werden.

seite 4

Gesang und Brauchtum hat in Wimsbach einen hohen Stellenwert

Am Mittwoch, den 22. Juni 2011 tummelten

sich abends am Wimsbacher

Marktplatz zahlreiche Aussteller,

Handwerker und Menschen, die den

Genuss zelebrierten. Von Palatschinken,

gegrilltem Lammfleisch, Verhackertem,

Pofesen, Mostbowlen über

Wildburger bis zu "live" geräuchertem

Fisch gab es allerhand Schmankerln

am 1. Almtaler Genussmarkt in Bad

Wimsbach-Neydharting.

Neben den kulinarischen Genüssen

konnte auch Handwerkskunst bewundert

und erstanden werden. Die

Schmiede des Freilichtmuseums

“Hackenschmiede” zeigten ihr Können.

Weiters wurden Klosterarbeiten,

Die Gäste genossen den stimmungsvollen Abend mit dem genussvollen Angebot am Wimsbacher Marktplatz

Landwirt Rudi Wimmer links und Johann Grausgruber rechts im Bild mit Interessenten

www.up-to-date.at


acher Marktplatz

Schmuck, Taschen, Glaskunst und

Filzarbeiten angeboten. „Dank großer

Beteiligung der Wimsbacher Vereine

und Bevölkerung, ging ein lebendiger

Genussmarkt über die Bühne - und

das trotz der Wetterkapriolen“, sagt

Bürgermeister Mag. Erwin Stürzlinger.

Die Kinder konnten sich beim Ponyreiten,

auf der Hüpfburg, beim Kinderschminken,

Lebkuchenherzen verzieren

und Filzen beschäftigen. Auch ein

kleines Märchentheater wurde mit den

Kindern inszeniert. Die zahlreichen

Wimsbacher Musikgruppen wie die

Trachtenmusikkapelle, die Jagdhornbläser,

die Mostmusi, die Wimsbruck

Horns sowie der Chor "The Message"

verzauberten den Marktplatz in einen

großen "Konzertsaal" und gaben ihr

Können zum Besten.

Durch ein plötzliches Gewitter wurde

der „1. Almtaler Genussmarkt“ jäh

unterbrochen. Die Hartnäckigen unter

den Ausstellern und Besuchern wurden

jedoch belohnt. Nach kurzer Zeit

zeigte sich der Himmel wieder freund-

lich und einem stimmungsvollen Abend

stand nichts mehr im Weg.

In allen Almtaler Gemeinden sollen in

Zukunft Almtaler Genussmärkte stattfinden,

um sowohl der einheimischen

up-to-date news

Im großen Jöchtl-Gastgarten wurde eifrig musiziert

Bevölkerung der entsprechenden Orte,

aber auch Besuchern aus den umliegenden

Regionen sowie den Gästen

aus dem In- und Ausland die

Lebendigkeit der Region vorzustellen.

www.up-to-date.at seite 5


Foto: Baumgartner

up-to-date news

Margit Baumgartner bewältigt zwei sehr anspruc

Die Eberstalzellerin Margit

Baumgartner nahm am 2. Juli zum 8.

Mal am 7-Berge-Lauf rund um den

Traunsee teil und toppte ihre persönliche

Bestzeit um 10 Minuten!

In einer sensationellen Zeit von 11

Stunden und 17 Minuten lief Margit bei

Regen und Schnee die 70 Kilometer

seite 6

mit 4.500 Höhenmetern dieses Jahr

wieder sensationell als zweitschnellste

Dame. Der Bergmarathon führt vom

Start am Rathausplatz Gmunden über

die Traunbrücke, den Ortnersteig auf

den Grünberg. Weiter geht es über den

Waldlehrweg nach Radmoos und

westwärts über Forststraßen zum

Margit Baumgartner beim 7-Berge-Lauf

Einstieg des Naturfreundesteiges

(Alpiner Steig!). Über diesen zum

Naturfreundehaus auf den Traunstein

und über den Mair-Alm-Steig abwärts

zum Kaisertisch.

Weiter über Forststraßen nach

Karbach, entlang des Ostufers bis zum

Daxnersteig (Alpiner Steig!). Diesen

aufwärts zur Spitzelsteinalm und auf

dem Wanderweg wieder absteigen zur

Ortschaft Rindbach.

Der Weiterweg führt zur Kontrollstelle

Ebensee Rathausplatz, und über den

Kalvarienberg auf dem Wanderweg

zum Naturfreundehaus Feuerkogel.

Vom Plateau des Feuerkogels

Richtung Norden ins Langbathtal

absteigen zur Kontrollstelle "Kreh",

weiter auf dem Wanderweg Richtung

Hochsteinalm und wieder abwärts über

Wiesenwege ins Mühlbachtal zur

Kontrollstelle Mühlbach.

Über den Güterweg "Horn" geht es auf

den Grasberg (Kontrollstelle) und weiter

über den Wanderweg auf den

Gmundnerberg zum Naturfreundehaus.

Abstieg über Wanderweg und

entlang der Gmundner Esplanade zum

Ziel.

Der Bergmarathon ist eine Tour für

anspruchsvolle und ausdauernde

Bergwanderer und Läufer mit dem Ziel,

alle Gipfel rund um den Traunsee zu

besteigen. Ca. 70 km Wegstrecke und

4.500 Höhenmeter sind zu bewältigen.

Er kann auch als Halbmarathon absolviert

werden (Start in Gmunden - Ziel in

Ebensee oder Start in Ebensee - Ziel in

Gmunden).

Insgesamt ist Margit bereits 7 mal die

ganze Distanz und nur 1 mal eine kürzere

Distanz gelaufen.

www.up-to-date.at


hsvolle Bergläufe

Margit Baumgartner nahm noch im

selben Monat sehr erfolgreich an

einem der spektakulärsten Läufe im

deutschsprachigen Raum teil.

Bereits zum siebten Mal fand am 30.

Juli 2011 der Chiemgauer Berg-

Ultralauf im bayerischen Ruhpolding

statt, bei dem Margit den beachtlichen

3. Platz bei den Damen erreichte.

Der Chiemgauer 100 Bergultra ist ein

Natur-Trail-Erlebnislauf, der hauptsächlich

alpine Wander- und

Forstwege benützt und mehrere nennenswerte

und technisch sehr schwierige

Anstiege und Abstiege aufweist.

Er ist den härteren amerikanischen

100 Meilen Landschaftsläufen nachempfunden,

die Hauptstrecke beträgt

jedoch "nur" europäische 100 km. Ein

"Vorspann" mit eigener Versorgung für

eine Verlängerung auf 100 Meilen ist

möglich. Der Lauf findet seit 2005

nahezu unverändert statt.

Insbesondere für Läufer die erstmals

eine derartige Strecke bewältigen wollen,

bestehen Verkürzungsmöglichkeiten

auf 66 bzw. 80 km. Margit ist die

100 km gelaufen und musste dabei

etwa 4.400 Höhenmeter überwinden.

Bei den Frauen lieferten sich vom Start

weg Gine Enenkel (Team Salomon

Deutschland) und die “Marathon des

Sables”-Finisherin Anna Hughes ein

extrem spannendes Duell. Gine

Enenkel konnte eine Minute

Vorsprung auf Anna Hughes ins Ziel

retten.

Platz drei ging an die Eberstalzellerin

Margit Baumgartner.

Herzliche Gratulation zu diesen tollen

und außerordentlich sportlichen

Leistungen!

up-to-date news

Chiemgauer Berg-Ultralauf, Rot: 100 km Strecke, Magenta: 100 Meilen Zusatzstrecke

www.up-to-date.at seite 7

Bild: www.chiemgauer100.de


Foto: Peter Felberbauer Festakt

up-to-date news

zum 150-jährigen Jubiläu

Am 03. Juni 1861 nahm die Sparkasse

Lambach in den Räumlichkeiten des

Benediktinerstiftes Lambach erstmals

ihren Geschäftsbetrieb auf. In der

Zwischenzeit vergingen 150 Jahre

bewegte Geschichte und es war der

stets nachhaltig orientierten

Unternehmensphilosophie sowie der

Kundentreue zu verdanken, dass sich

das Unternehmen bis heute so positiv

entwickelt hat.

150 Jahre sind ein sehr schöner

Anlass, Rückschau zu halten, in die

Zukunft zu blicken und DANKE zu

sagen. Im Beisein des Aufsichtsrates,

der Mitarbeiter und Ehrengäste aus

dem öffentlichen Leben wurde am 17.

Juni in den Räumlichkeiten des Stiftes

Lambach gefeiert - sozusagen dort, wo

alles begann.

Der Wettergott meinte es gnädig und

so gab es beim Sektempfang im Innenhof

Gelegenheit zum Smalltalk - oder

einfach nur der Musik zu lauschen,

bevor um 19.30 Uhr im Sommerrefektorium

der Festakt begann.

Bei schönem Wetter konnte man im

Innenhof beim Sektempfang der Musik

lauschen

Das Orchester Stadl-Paura/Lambach

unter der Leitung von Karl Außerhuber

sorgte mit einem außergewöhnlichen

Programm für eine sehr festliche musikalische

Gestaltung des Abends. Die

flotten "Ungarischen Tänze Nr. 5 u. 6"

begeisterten das Publikum ebenso wie

die beschwingten "Rosen aus dem

Süden" oder das "Konzert für

Violoncello" mit der Solistin Klara

Außerhuber.

Durch das Programm führte die charmante

Moderatorin Petra Dürrer. Sie

durfte als Ehrengäste und Festredner

seite 8

v.l.n.r. Dir. Josef Brunnbauer, Moderatorin Petra Dürrer und Dir. Gerhard Pölzl

Frau Landesrätin Mag. Doris Hummer,

Herrn Abt Maximilian Neulinger und

Frau Bürgermeister Christine Oberndorfer

auf der Bühne begrüßen.

Frau Landesrätin Mag. Hummer überbrachte

die besten Glückwünsche von

Herrn LH Josef Pühringer und betonte

in ihrer Ansprache die Bedeutung der

Sparkasse für die Region. Die

Sparkasse ist nicht nur Wirtschaftsmotor

sondern auch Arbeitgeber. Sie

übernimmt verantwortungsvolle Aufgaben,

die weit über ihre Banktätigkeit

hinausgehen. Aufklärungsarbeit gegen

die Jugendverschuldung und eine

aktive Förderung von Vereinsprojekten

sind nur einige dieser Aufgaben.

Besonders bemerkenswert fand Frau

LR Doris Hummer auch die

Frauenpolitik in der Sparkasse

Lambach. Durch flexible Arbeitszeitmodelle

soll den Damen nach ihrer

Babypause der Wiedereinstieg in den

Beruf möglich sein - und so weist die

Sparkasse Lambach heute eine

Frauenquote von beinahe 60 % auf.

Das Orchester Stadl-Paura/Lambach unter der Leitung von Karl Außerhuber mit der

Ambosspolka

www.up-to-date.at

Foto: Peter Felberbauer

Foto: Peter Felberbauer


m der Sparkasse Lambach

Abt Maximilian Neulinger begrüßte die

Festgäste als Hausherr und betonte

die historische Beziehung zwischen

der Sparkasse Lambach und dem Stift

- immerhin war Abt Theoderich Hagn

ein wesentlicher Mitbegründer der

Sparkasse Lambach. Auch heute noch

gibt es viele Berührungspunkte zwischen

Kirche und Bank - und er

wünschte dem Bankinstitut für die

nächsten Jahrzehnte, dass es auch

weiterhin gelingen möge, den ehrlichen

und nachhaltigen Weg zu gehen.

Im Jahr der Ehrenamtlichen ist es nicht

verwunderlich, dass Frau

Bürgermeister Christine Oberndorfer

das örtliche Vereinsleben und die

Bedeutung der Bank in einen

Zusammenhang bringt. Für eine

Gemeinde ist es beinahe unbezahlbar,

wenn Entscheidungen vor Ort getroffen

werden können. Regionale

Anliegen, sei es für die Wirtschaft oder

das gesellschaftliche Leben, finden in

der Sparkasse Lambach Anerkennung

und Unterstützung. Die Sparkasse

Lambach ist für die BürgerInnen der

Region eine wesentliche

Infrastruktureinrichtung, die sie auch in

den nächsten Jahrzehnten nicht missen

möchte. Als kleines Dankeschön

und als nette Erinnerung erhielten die

beiden Vorstände der Sparkasse

Lambach ein wunderschönes Fotobuch,

das 150 Jahre Sparkassengeschichte

dokumentiert.

Im Namen der Sparkasse bedankten

sich Herr Dir. Brunnbauer und Herr Dir.

Pölzl bei den Festrednern für deren

Beiträge. Sie nutzten aber auch die

Gelegenheit, um in die Vergangenheit

zu blicken und die ambitionierten Ziele

der Zukunft aufzuzeigen. Ein besonderer

Dank wurde noch all jenen ausgesprochen,

die maßgeblich daran beteiligt

waren, dass die Sparkasse

Lambach bis heute ein solides und

regional unabhängiges Finanzinstitut

ist.

Im Anschluss fand das gemeinsame

Festessen in den gotischen

Speisesälen statt. Unter der fachmännischen

Leitung von Frau

Bürgermeister Christine Oberndorfer

wurde zu später Stunde noch die 150-

Jahre-Geburtstagstorte angeschnitten.

Und so nahm ein sehr schöner und

festlicher Abend einen gemütlichen

Ausklang.

v.l.n.r. Dir. Josef Brunnbauer, Dir. Gerhard Pölzl, Mag. Doris Hummer, Franz Stöttinger,

Bürgermeisterin Christine Oberndorfer, Abt Maximilian Neulinger und

Aufsichtsratsvorsitzender KR Ing. August Oberndorfer

Bgm. Oberndorfer und die beiden Vorstände beim Anschneiden der Geburtstagstorte

Die Sparkasse Lambach übernimmt viele Förderungen von Vereinsprojekten

www.up-to-date.at seite 9

Foto: Peter Felberbauer

Foto: Peter Felberbauer

Foto: Peter Felberbauer


Foto: FF-Fischlham

up-to-date news

Feuerwehrjugend reiste zum Zeltlager nach Bremen

Da das planmäßig alle zwei Jahre

stattfindende Bezirksfeuerwehrlager

wegen organisatorischen

Problemen dieses Jahr leider ausgesetzt

wurde, mussten sich die

Verantwortlichen der

Feuerwehrjugend Fischlham ein

anderes Ferienprogramm für ihre

Jugendlichen überlegen. Man

ergatterte schließlich einen Platz

beim Internationalen

Jugendfeuerwehrlager der Stadt

Bremen von 9. bis 16. Juli.

Frühmorgens herrschte noch Stille

am Werdersee mitten in Bremen,

doch nicht mehr lange. Pünktlich

um 06.45 Uhr schallte ein fröhliches

„Guten Morgen“ mit anschließender

Aufstehmusik über den

Zeltplatz. Es war für die fast 550

Jugendlichen und ihre Betreuer

Zeit, aufzustehen. Unter ihnen

befand sich auch als Teil einer kleinen

Delegation aus Österreich die

Feuerwehrjugend aus Fischlham

mit 13 Jugendlichen und vier

Betreuern und einer kleinen

Gruppe aus Neukirchen bei

Lambach. Acht Stunden Zugfahrt

seite 10

bzw. 10 Stunden Autofahrt für die

Betreuer lagen hinter ihnen.

Neben Spiel und Spaß bei diversen

Lagerspielen und Wettbewerben,

stand auch das Kennenlernen der

übrigen, aus ganz Deutschland

angereisten, Feuerwehrjugenden

im Vordergrund. Außerdem konnten

das Stadion von Werder

Bremen, die Deutsche

Gesellschaft zur Rettung

Schiffbrüchiger (DGzRS), sowie

die Flughafenfeuerwehr Bremen

besichtigt werden.

Als ganz besonderen Höhepunkt

begegneten sie bei einem Ausflug

ins Stadionbad in Bremen dem

Werder Bremen- und Nationalteam-Spieler

Sebastian Prödl.

Natürlich war es ihm eine Freude

mit der Feuerwehrjugend für ein

Gruppenfoto zu posieren. Nach

einer anstrengenden Woche, mit

vielen neuen Erfahrungen und

jeder Menge neuer Freunde im

Gepäck fuhren sie dann wieder

nach Hause, wo sie von ihren

Eltern schon wieder sehnsüchtig

erwartet wurden.

Der Wimpel gehört zu jedem Jugendlager dazu

Die Feuerwehrjugenden Fischlham und Neukirchen bei Lambach

www.up-to-date.at

Foto: Stefan Wimmer


Nach konstant guten Leistungen bei

den heurigen Vorbereitungsbewerben

der Fischlhamer Feuerwehrjugend war

die Erwartungshaltung für die kommenden

Wettbewerbe natürlich sehr

hoch. Umso erfreulicher war es dann,

dass es gleich zwei Pokale beim

Bezirksbewerb in Sipbachzell am

25. Juni 2011 für die Fischlhamer

Feuerwehrjugend gab.

In Bronze erreichten sie den 5. Platz

und in Silber, mit einem fehlerlosen

Lauf, sogar den 4. Platz. Nach monatelangem

Training ist dies der verdiente

Lohn.

In gewohnter Weise war wieder die

Jugendgruppe aus Offenhausen ganz

vorne dabei. Mit deutlichem Vorsprung

sicherten sie sich den Sieg in beiden

Wertungsklassen (Bronze und Silber)

vor der Gruppe Bergham-Kößlwang.

Bei den Gästen war die FF-

Neukematen (Linz-Land) sowie die

Gruppe aus Pratsdof (Kirchdorf) nicht

zu schlagen.

Die Jugendverantwortlichen des

Bezirksfeuerwehrkommandos Wels-

Land, HAW Michael Wagner und HAW

Otto Hüttner, waren mit den gezeigten

Leistungen der gesamten Feuerwehrjugend

sehr zufrieden.

up-to-date news

Erfolgreiche Feuerwehrjugend Fischlham

Die Fischlhamer Feuerwehrjugend errang 2 Pokale

Dank der Feuerwehren können unsere

Jugendlichen Teamgeist erfahren und

sich in einer sozialen Tätigkeit mit

Spaß sportlich und diszipliniert weiterbilden.

www.up-to-date.at seite 11

Foto: FF-Fischlham


Foto: Brigitte Huemer

Foto: Müller

Foto: Citroën Frankreich

up-to-date news

Die Mitarbeiter gratulieren Ernst Müller zur

seite 12

Ernst Müller mit dem speziellen 60er-Auto

Die Belegschaft des Autohauses gratulierte Ernst Müller sehr herzlich

Ernst Müller mit der hohen Auszeichnung “Podium 2009” und Philippe Narbeburu

(Generaldirektor Citroën Österreich)

Ein spezielles 60er-Auto aufgestellt,

die Umgebung des Privathauses mit

Autoteilen dekoriert und natürlich die

besten Wünsche übermittelt - das

alles und noch viel mehr haben die

Angestellten vom Autohaus Müller in

Bad Wimsbach-Neydharting und St.

Konrad ihrem “Seniorchef” zum 60.

Geburtstag bereitet.

Nachdem seine Frau Inge, die ebenfalls

als Geschäftsführerin im Betrieb

eingebunden war, im Vorjahr ihren

Ruhestand angetreten hat, ist nun

auch Ernst Müller nach 36-jähriger

Selbständigkeit in die wohlverdiente

Pensionierung eingetreten.

Ernst Müller legte 1975 die

Meisterprüfung im Karosseriebaugewerbe

ab, eröffnete eine

Karosseriereparaturwerkstätte im

elterlichen Wohnhaus und bewies, mit

36 Jahren Fleiß und Einsatz,

Topleistungen im Gewerbe des KFZ-

Handels und KFZ-Service.

Der Neubau des Unternehmens im

Jahr 1981 in Bad Wimsbach-

Neydharting, sowie viele zeitgerechte

Stufen der Erweiterung und

Modernisierung des Betriebes, tragen

die erfolgreiche Handschrift von Ernst

Müller. Die zusätzliche Ablegung der

Meisterprüfung durch Ernst Müller im

Kraftfahrzeugmechanikergewerbe und

die Einrichtung eines 24 h

Abschleppdienstes komplettierten die

Kompetenz des Autohauses in der

KFZ-Branche.

1994 wurde ein Filialbetrieb in St.

Konrad gebaut und zur bestehenden

Mitsubishi-Vertretung wurde 2003 der

Citroën-Werkstättenvertrag und 2005

der Citroën-Händlervertrag unterzeichnet.

Ein TOP Handelszertifikat

und ISO Zertifizierung gehören genauso

zum Unternehmen wie die persönliche

Betreuung der Kunden - denn

Qualität wird im Autohaus Müller groß

geschrieben.

Einer der Höhepunkte in der Karriere

von Ernst Müller war der Österreichsieg

bei einer von Citroën durchgeführten

Qualitätsbewertung.

“Podium 2009” hieß dieser weltweit

durchgeführte Wettbewerb, bei dem

Qualität, Preis, persönliche Betreuung,

Termingenauigkeit, fachliche

Kompetenz und viele weitere Punkte

bewertet wurden. In Frankreich wurde

Ernst Müller diese hohe Auszeichnung

überreicht.

www.up-to-date.at


Pensionierung

Sohn Markus Müller wurde schon im

Jahr 2002 in den Betrieb eingebunden,

hat die Meisterprüfung im

Kraftfahrzeugmechanikerhandwerk

absolviert und steht schon seit langer

Zeit mit beiden Beinen im

Unternehmen.

Ing. Markus Müller hat seine

Führungsqualitäten in den vielen Jahren

bestens bewiesen und ist nun seit

kurzem alleiniger Geschäftsführer.

Nicht nur die Marken Citroën

und Mitsubishi stehen im

Vordergrund.

Im Autohaus Müller wird KFZ-Technik

und Karosseriereparatur für alle

Marken angeboten.

Eine modernst eingerichtete

Karosseriereparaturwerkstätte und

eine Lackieranlage mit wasserlöslichen

Lacken und Dry Tronic

Molekültrocknung sowie eine moderne

Werkstätte für die Kraftfahrzeugtechnik,

stehen dem Team rund um Ing.

Markus Müller zur Verfügung.

Auch einen multifunktionalen Schauraum,

viele Neu- und Gebrauchtwägen

www.up-to-date.at

und ein verlässliches und freundliches

Team für Service und Beratung finden

Sie im Autohaus Müller in Bad Wimsbach-Neydharting

und St. Konrad. In

der Filiale St. Konrad werden natürlich

auch alle Dienstleistungen für alle

Marken angeboten.

up-to-date news

Ing. Markus Müller mit seinen Eltern Inge und Ernst Müller

Das gesamte Team rund um Ing.

Markus Müller und das Team von upto-date

möchten Inge und Ernst Müller

zum wohlverdienten Ruhestand alles

Gute und Ing. Markus Müller viel Erfolg

für die Zukunft mit den beiden

Autohäusern wünschen.

seite 13

Foto: Guntram Rütershoff


Foto: Rudi Baumgartner

up-to-date news

17 Teams beim Wimsbacher Beachvolleyballturnier

Beim traditionellen Wimsbacher

Beachvolleyballturnier mit 17 Teams

standen sich heuer im Finale zwei

Schwestern gegenüber.

Es siegte schließlich Susi Schlattner

mit Vater Alois denkbar knapp mit 2:1

gegen Michaela Schlattner mit Markus

Kraft. Im Spiel um Platz 3 setzten sich

Sebastian Stöcklegger und Reini

Hager gegen die Routiniers Hilda und

Manfred aus Aichkirchen durch.

seite 14

Alois Schlattner beim Hechtbagger

Die Finalisten bei der Siegerehrung

Die Wimsbacher Volleyballer absolvierten über

Christi Himmelfahrt wieder ihr traditionelles

Beachvolleyball-Trainingslager an der oberen

Adria.

Insgesamt 27 Teilnehmer kämpften in Lignano im

Sand gegen Wind und Gegner und trainierten

unter optimalen Bedingungen für die neue

Saison.

Bei dieser Gelegenheit war natürlich auch Action

im Meer angesagt und so kamen ganz besonders

die Jüngeren auf ihre Kosten.

Foto: Alois Schlattner Beachvolleyball-Trainingslager in Lignano

Beachvolleyball-Trainingslager im heißen Sand Die nötige Abkühlung im Meer

www.up-to-date.at

Foto: Rudi Baumgartner

Foto: Alois Schlattner


up-to-date news

Eberstalzeller Kirtag startete wieder mit der

Vom Bahnhof Bad Wimsbach-Neydharting,

wo sich zur Freude der Veranstalter

253 Traktoren versammelten,

nach Stadl-Paura und Lambach zur

großen Rast bei der Bürgermeisterfamilie

Riedlbauer in Edt bei Lambach,

war der erste Teil der 9. Sternfahrt für

Traktoren die älter sind als 40 Jahre.

Strahlender Sonnenschein und die

bewährte Organisation des erfahrenen

seite 16

Große Autoausstellung bei der Firma Auto Silbermayr

Teams rund um Udo Stöber und

Manfred Berndorfer, ließen in diesem

Jahr den Konvoi auf 253 Traktoren mit

ca. 600 Personen ansteigen. Nach der

ausgiebigen Rast mit bester Verpfle-

Viele Stände mit Spielzeug,

Süßigkeiten, Textilien, verschiedenen

Andenken, eine große Gewerbeausstellung

und viele Bewirtungsstände

füllten am 10. Juli wieder das

Ortszentrum von Eberstalzell.

Kirtag, Kirmes, Kirchweih, auch

Kirchtag genannt, wird in Eberstalzell

traditionell ein Mal im Jahr gefeiert.

Der Eberstalzeller Kirtag begann wieder

mit der Familienmesse in der

Pfarrkirche und auch ein Pfarrcafe mit

EZA-Markt und ein großer

Bücherflohmarkt wurden veranstaltet.

Die öffentliche Bibliothek der Pfarre

Eberstalzell bietet immerhin über 6000

Medien auf 140 m².

253 Traktoren bei der 9. Sternfahrt und viele Besucher beim

Die Steyr-Traktoren waren natürlich in der

Überzahl

Ein besonderes Highlight sind immer die Lanz Bulldog der Familie Straka

gung durch die Laufgruppe Sole Brennero

und die Bürgermeisterfamilie,

ging es über Fischlham und

Steinerkirchen an der Traun wieder

zurück nach Bad Wimsbach-Neyd-

253 Traktoren mit ca. 600 Personen starteten in Bad Wimsbach-Neydharting

www.up-to-date.at


Familienmesse

Natürlich haben die Unternehmer von

Eberstalzell und Umgebung ihre

Produkte und Dienstleistungen zur

Schau gestellt und die Besucher

bestens beraten.

Für die Landwirtschaft wurde ein

Auszug der neuesten Maschinen und

Geräte ausgestellt und beeindruckend

präsentiert.

Für die Bewirtung sorgte die

Eberstalzeller Gastronomie mit der

bekannten Qualität und großer

Auswahl. Ringelspiel und Autodrom

sind bei einem Kirtag natürlich Pflicht

und so wurde der traditionelle

Eberstalzeller Kirtag wieder ein voller

Erfolg.

Dämmerschoppen

harting, wo beim Futter und Sägewerk

Eibelhuber wieder der bewährte

Dämmerschoppen stattfand.

Eine Startnummerntombola mit schönen

Preisen und die Bundesmusikkapelle

aus Kundl in Tirol sorgten für

Bombenstimmung bei den zahlreichen

Gästen.

Der Reinerlös aus den Startgeldern

wurde dem Wimsbacher Sozialfonds

gespendet. Die Veranstalter möchten

sich auf diesem Weg noch einmal bei

den vielen Helfern sehr herzlich

bedanken.

up-to-date news

Zweiräder und Landmaschinen bei der Firma Gruber

v.l.n.r. Bgm. Mag. Erwin Stürzlinger, der natürlich auch mit dem Oldtimer-Traktor mit

dabei war, Udo Stöber und Manfred Berndorfer bei der Scheckübergabe

www.up-to-date.at seite 17

Foto: Dopf


up-to-date news

Dreifache Staatsmeisterin bei der Kajot

Die 23-jährige, dreifache Staatsmeisterin

Anita Baierl (TUS Kremsmünster)

sorgte bei der 10. Steinerkirchner

Kajot Sommermeile für das sportliche

Ausrufezeichen. In 17:31 Minuten verbesserte

sie ihren eigenen, zwei Jahre

alten Streckenrekord aus dem Jahr

2009 um nicht weniger als 1:04

Minuten.

Nur zehn Männer waren am Ende

schneller als die 23-jährige Kremsmünsterin.

Für Manuela Kastner

(www.taekwondo4you.at), die von

März 2010 bis zur Kajot Sommermeile

elf Cupläufe in Folge als Siegerin

beendet hatte, blieb in 18:51 Minuten

„nur“ Rang 2. Den dritten Gesamtrang

bei der Steinerkirchner Kajot

Sommermeile 2011 belegte die 27-jährige

Daniela Jurjan (Union Vorchdorf)

in 20:24 Minuten.

Bei den Männern fiel die Entscheidung

um den Tagessieg der 10. Steinerkirchner

Kajot Sommermeile sehr

knapp aus: Lange auf Rang 4 laufend,

zündete der 37-jährige Roland

Hattinger (Cup-Gesamtsieger 2009

Die Saison 2010/2011 war für die

Union Stocksport Eberstalzell durchaus

erfolgreich. Die Herrenmannschaft

Union Eberstalzell 1 wurde Meister in

der Unterliga und steigt damit im

Herbst in die Oberliga auf. Die

Herrenmannschaft Eberstalzell 2,

sowie die Damenmannschaft erreichten

gute Plätze.

Auf Bezirksebene erreichte Sektions-

seite 18

Die 23-jährige, dreifache Staatsmeisterin Anita Baierl mit dem zweitplatzierten der

Steinerkirchner Kajot Sommermeile Alexander Weiß

vom LC MKW Hausruck) in der letzten

der drei Runden den Turbo: In 16:32

Minuten setzte er sich am Ende knapp

gegen Alexander Weiß (Team Zisser

News vom Eberstalzeller Stocksport

leiter Thomas Zotter im Zielbewerb den

durchaus beachtlichen 3. Platz.

Auch heuer fand am Pfingstmontag,

den 12. Juni 2011 in der Stocksporthalle

Eberstalzell die Ortsmeisterschaft

statt. Das ist eine generationsübergreifende

Veranstaltung, es waren

Teilnehmer von Jung bis Alt vertreten.

Die Eberstalzeller Stockschützen

möchten den Vereinen und

Enns, 16:37) und seinen Vereinskollegen

Christian Summereder (Cup-

Gesamtsieger 2010, LC MKW

Hausruck, 16:38) durch.

Erfolgreiche Saison bei den Eberstalzeller Stockschützen

Mannschaften recht herzlich für die

Teilnahme danken und würden sich

freuen, wenn ihre Sportart auch in

Zukunft dieses Interesse bei der

Bevölkerung in Eberstalzell hervorruft.

Sieger und damit Ortsmeister wurde

die Mannschaft der Unionsektion

Tennis, Vizeortsmeister wurden die

Spindlers und Drittplatziert war die

Mannschaft der FPÖ Eberstalzell.

www.up-to-date.at

Foto: Stockschützen


Sommermeile

Der Nachwuchs war in Steinerkirchen

mit 221 gemeldeten Kindern, Schülern

und Jugendlichen wieder sehr stark

vertreten. 210 Kinder starteten – 209

erreichten das Ziel. Das vierstündige

”Funtasia-Kinderprogramm” mit verschiedensten

Angeboten, bot eine

ideale Kombination aus Sommermeile

und Kindernachmittag. Auf der klassischen

englischen Meile über 1.609 m

setzten sich beim Nachwuchs in 5:30

Minuten der erst 14-jährige Andreas

Kaiser (TSV Frankenburg) und die 16jährige

Lena Raffelsberger (Laakirchen)

in 6:47 Minuten durch.

Organisator Franz Sperrer mit dem Sieger

Roland Hattinger

up-to-date news

Start zur 10. Steinerkirchner Kajot Sommermeile

Der 43-jährige Steinerkirchner Gabor

Devecsai holte sich erstmals den

Ortsmeistertitel. Mit sehr respektablen

18:38 Minuten belegte er zudem in der

Gesamtwertung den sehr guten 14.

Rang. Bei den Damen holte sich die

46-jährige Monika Aitzetmüller in 22:07

Minuten zum fünften Mal nach 2003,

2006, 2008 und 2009 den

Steinerkirchner Ortsmeistertitel.

Dass die Sommermeile eine Breitensportveranstaltung

für jung und alt ist,

beweisen die Alters-Eckdaten - lagen

doch zwischen dem Marchtrenker

Rudolf Oppel (81 Jahre) und dem jüngsten

Teilnehmer Fabio Seiner (1 Jahr)

exakt 80 Jahre!

Fabio Seiner war der jüngste Teilnehmer

www.up-to-date.at seite 19


Foto: Heinz Rosenauer

up-to-date news

Volksfeststimmung im Wimsbacher Hofmaning

Aufeinandertreffen von SK Rapid Wien und TSV

Ein wahrer Kampf der Generationen

spielte sich am 9. Juli im

Autobahnstadion von Eberstalzell ab,

wo die Vodka Boys die heimische

Seniorenmannschaft zu einer

Revanche forderten. Nach einer knappen

4:3 Niederlage der Vodka Boys im

letzten Jahr, waren sie heuer heiß auf

den Sieg. So kam es auch, dass die

jungen Wilden eigens für das freundschaftliche

Spiel ein Trainingslager

absolvierten, um optimal vorbereitet zu

sein.

Während die Senioren heuer schon

durch einige starke Spiele glänzen

konnten, war über die Vodka Boys

eher wenig bekannt. Mit Sicherheit

konnte man jedoch sagen, dass ein

spannendes Spiel zu erwarten war in

dem sich beide Mannschaften nichts

schenken würden. Die Senioren starteten

gleich zu Beginn voll durch und

zwangen die Vodka Boys in die

Defensive. Diese hatten sichtlich Mühe

dagegen zu halten und haben nur

durch viel Glück kein Tor kassiert.

Wobei man besonders dem Tormann

der Vodka Boys Respekt aussprechen

muss, der vollste Sicherheit als letzter

Mann ausstrahlte, viele Schüsse

parierte und etliche Chancen der

Senioren zunichte machte. Die Vodka

Boys waren nur durch gezieltes

Konterspiel am gegnerischen Tor

anzutreffen. Gegen den eigentlichen

seite 20

2.000 Zuschauer im Hofmaninger-Stadion

Spielverlauf gelang ihnen ein Tor in der

ersten Halbzeit. Jubel brach durch die

zahlreichen Gäste bei der geöffneten

"Waldbierhütte" aus und eine Euphorie

ging durch die jungen Amateure,

denen sichtlich ein Stein vom Herzen

fiel.

In der zweiten Halbzeit lief jedoch dann

alles für die Senioren. Die Vodka Boys

verloren zunehmend an Leistung und

die Routine der alten Herren machte

sich bemerkbar. Es begann ein

Sturmlauf, bei dem der hochverdiente

Ausgleich durch ein unglückliches

Eigentor fiel. Die Defensivabteilung

Am Freitag, den 1. Juli absolvierten der

SK Rapid und 1860 München ein

Vorbereitungsspiel in Bad Wimsbach-

Neydharting.

Rund 2.000 Zuschauer fanden sich bei

bester Sportplatz-Atmosphäre im

Hofmaninger-Stadion ein und als das

Spiel begann, brach auch die

Wolkendecke auf und ein paar

Sonnenstrahlen kamen durch.

Leider passte sich das Spiel dem

Aufeinandertreffen der beiden

Traditionsvereine vorerst nicht an,

Torchancen sollten über die gesamte

Spielzeit Mangelware bleiben. Nach

ein-zwei guten Offensivaktionen in der

ersten Halbzeit ging es schließlich in die

Pause. Aus dieser kehrten die

Mannschaften zwar motiviert zurück,

viele Tormöglichkeiten gab es aber

auch in den zweiten 45 Minuten nicht.

Fußballevent Vodka Boys VS Eberstalzeller Senioren

Vodka Boys und die Eberstalzeller Senioren

war erneut stark gefordert, doch es half

nichts. Die Senioren konnten durch

drei weitere Tore das Spiel mit 4:1 für

sich entscheiden.

Anschließend ließen beide Teams im

Clubheim den Abend ausklingen, wo

auch gleich der Wetteinsatz für eine

Jause eingelöst wurde. Die fairen

Verlierer ließen sich das Feiern trotzdem

nicht nehmen und konnten auch

einige Senioren in Partystimmung versetzen.

Ein wirklich gelungenes Event für alle

Beteiligten, das vielleicht auch nächstes

Jahr wieder stattfinden könnte.

www.up-to-date.at

Foto: Grundner


er-Stadion beim

1860 München

Meist dominierten in einer durchaus

engagierten Partie beider

Mannschaften die Zweikämpfe.

Rapid Trainer Peter Schöttel: “Nach

einer harten Vorbereitungswoche

waren wir im Spiel gut organisiert, und

haben auf der Gegenseite nichts zugelassen.

Wir waren ein bisschen müde,

das hat man gesehen, aber sehr

bemüht. Darum bin ich zufrieden."

“Es war ein Spiel auf Augenhöhe",

resümierte Löwen-Coach von 1860

München, Reiner Maurer, “beide

Teams haben in der Defensive nichts

zugelassen, deswegen denke ich,

dass das Ergebnis den Leistungen beider

Teams entspricht. Nach dem harten

Trainingslager in Österreich”, so

der 51-Jährige, “war es zum Abschluss

nochmals ein sehr guter Test".

Die 2.000 Zuseher bekamen trotz 0:0

ein hervorragendes Spiel zu sehen

und der SK Bad Wimsbach 1933 präsentierte

sich abermals mit perfekter

Organisation und perfekter Infrastruktur.

Der SKW möchte sich auf diesem

Weg noch einmal bei den über

100 freiwilligen Helfern und beim

up-to-date news

Tolle Zweikämpfe beim Spiel SK Rapid gegen TSV 1860 München

Großaufgebot der Exekutive, die mit

viel Fingerspitzengefühl dieses

Hochsicherheitsspiel unterstützt

haben, sehr herzlich bedanken.

Eine optimale Beratung ist Ihr großer Vorteil

Risse im Belag, lose Fliesen und

Platten und zerstörtes Mörtelgefüge

sind häufige Schadensbilder auf

Balkonen und Terrassen.

Diese Schäden sind im Grunde immer

wieder auf die gleiche Ursache zurückzuführen.

Schlechte Abdichtungen

sowie Mängel in der Verlegung!

Dadurch kann Oberflächenwasser in

den Unterbau eindringen, im Winter zu

Eis gefrieren und den Oberbau sprengen.

Die Freude am neuen Belag ist

dahin.

Mit der richtigen Beratung im

Fachgeschäft Christoph Pöll und den

Qualitätsprodukten von Mapei sind

Sie vor unliebsamen Überraschungen

sicher! Das gilt für keramische Beläge

und natürlich auch Natursteinbeläge

im Außenbereich.

www.up-to-date.at seite 21

Foto: Heinz Rosenauer


up-to-date news

„Zipfer Boys“ siegten beim Sautrogrennen

Am 9. Juli veranstaltete die ÖVP Bad

Wimsbach-Neydharting bei strahlendem

Sonnenschein und perfekten

Badetemperaturen wieder das

Sautrogrennen auf dem Klopf-Teich.

21 Teams kämpften um den

Hauptpreis - ein halbes Schwein -

gespendet von Vizebürgermeister

Hannes Ziegelböck.

Die Hitze dämpfte die sportlichen

Ambitionen anfangs etwas. Immerhin

musste ein Rundkurs um zwei Bojen

bewältigt werden. Als große sportliche

Herausforderung gilt jedoch das

Berühren der Glocke, die einige Meter

über dem Wasser hängt. Viele Teams

genossen spätestens an dieser Stelle

das kühle Nass des Teiches.

seite 22

Natürlich war auch Bgm. Stürzlinger mit dem Clan “McSpedls” mit dabei

Die „Zipfer Boys“ Thomas Penninger und Johannes Pichlmann

Schließlich konnten die „Zipfer Boys“

mit einer Zeit von einer Minute und 16

Sekunden den Sieg für sich entscheiden.

Das Fleisch für die nächste

Grillparty ist also gesichert!

Auch zwei Damenteams wagten sich

an den Start und natürlich war auch

das „McSpedl“ Team mit Bgm. Mag.

Erwin Stürzlinger wieder mit vollem

Einsatz dabei.

Bei den Kindern siegten von sieben

Teams die „Roiwi“.

Das Sautrogrennen ging nahtlos in das

Teichfest über, das bei dem lauen

Abend besonders gemütlich war.

An dieser Stelle auch herzlichen Dank

an alle fleißigen Helferinnen und

Helfer!

www.up-to-date.at


in Wimsbach

Auch die Kinder bzw. Jugendlichen fuhren

mit vollem Einsatz

Die ersten beiden Ränge der einzelnen

Klassen:

Mix:

1.“Sissi und Franz“: Lisi Hochmayr und

Andreas Penninger

2. „Die Schöne und das Biest“: Julia

Pötzlberger und Johannes Dickinger

Kinder:

1. „Roiwi“: Michael Edlinger und

Gabriel Stöttinger

2. „Queen Emilia the First“: Anna-Lena

Eck, Emilia Eck, Lena Gasperlmair und

Anja Gira

Damen:

1. „McFeiglings tun es“: Melanie

up-to-date news

v.l.n.r. Mag. Monika Neudorfer und Eva Schmied an der Glocke

Malfent und Burgi Reisinger

2. „Kaktusblüten“: Monika Neudorfer

und Eva Schmied

Herren:

1. „Zipfer Boys“: Thomas Penninger

und Johannes Pichlmann

2. „McSpedl-Racing Team“: Klaus

Heitzinger und Thomas Reichsthaler.

www.up-to-date.at seite 23


up-to-date news

Mit dem Waffenrad auf den Spuren der Pfe

seite 24

Das McSpedl-Racing Team stellte sich anlässlich “175 Jahre

Pferdeeisenbahn” einer besonderen Herausforderung. Die achtköpfige

Gruppe fuhr möglichst linientreu die rund 215 Kilometer von

Gmunden nach Budweis mit dem Waffenrad und in Lederhosen.

Dabei wurden auch über 2.000 Höhenmeter mit reiner Muskelkraft

und Kettenantrieb bewältigt. Diese Leistung ist angesichts der heutigen

Standards bei Rädern und Hightech-Equipment besonders

hervorzuheben. Gerade im hügeligen Mühlviertel wären die Radler

über eine Gangschaltung bei ihren "Fahruntersätzen" froh gewesen.

Dennoch schafften sie die Strecke in zweieinhalb Tagen. Nach

einer Nächtigung in Budweis

ging es am nächsten Tag,

diesmal allerdings mit der

Bahn, zurück nach Bad

Wimsbach-Neydharting.

Der Bezug der Wimsbacher

Radler zur Pferdeeisenbahn

ist auch durch eine

Hinweistafel gegeben, die

sich im Gemeindegebiet von

Bad Wimsbach-Neydharting

- genauer von Bachloh kommend

Richtung Stadl-Paura -

befindet. Darauf ist klar

ersichtlich, dass die

Pferdeeisenbahn durch das

Wimsbacher Ortsgebiet führte.

www.up-to-date.at


deeisenbahn

Foto: LT1

Neben dem Personenverkehr wurde

zwischen 1827 und 1836 hauptsächlich

Salz aus dem Salzkammergut

nach Budweis befördert. Die

Pferdeeisenbahn zwischen Gmunden

und Budweis war die zweite öffentliche

Eisenbahnlinie auf dem europäischen

Festland.

Die Fahrt des McSpedl-Racing Teams

hatte neben dem historischen

Interesse noch den besonderen

Anreiz, etwas noch nie Durchgeführtes

zu bewältigen.

Neben dem vor zwei Jahren bestrittenen

24-Stunden-Rennen in Regau,

das trotz internationaler Beteiligung

mit dem hervorragenden zweiten Platz

beendet werden konnte, war dies das

zweite Großereignis, das von der

Gruppe auf dem Rad bewältigt wurde.

Egal ob bei den Highland-Games,

beim Sautrogrennen oder beim

Musizieren und überhaupt wenn es um

Brauchtum oder Kultur geht - er ist

immer mit dabei und bringt mit seinem

Team richtig Schwung in das Leben

von Bad Wimsbach-Neydharting.

Gemeint ist natürlich Mag. Erwin

Stürzlinger - "Old McSpedl" ist nicht nur

Mitglied im Clan der McSpedls, sondern

auch Bürgermeister von Bad

Wimsbach-Neydharting.

Stürzlinger erzählte anlässlich der

legendären Upper-Austrian Highland-

Games am 29. und 30. Juli in

Gramastetten, wo er mit seinem Clan

wieder alle anderen Teilnehmer in den

Schatten stellte, warum bei der verantwortungsvollen

Aufgabe als

Bürgermeister auch Qualitäten eines

Highlanders gefragt sind.

“Ab und zu muss man einen Tropfen

runterschlucken können wie beim

Bierli zupf’n, man braucht viel

up-to-date news

Die Radler wurden bei der ehemaligen Station in Kerschbaum in historischen

Gewändern erwartet

Richtig “Antauchen” ist immer gefragt

Bgm. Erwin Stürzlinger beim Interview in

Gramastetten

Mag. Erwin Stürzlinger “taucht” nicht nur als Bürgermeister richtig an (Bild von den

Highland-Games 2009 in Bad Wimsbach-Neydharting)

Durchhaltevermögen wie beim

Seilziehen und vor allem muss man

‘antauchen’ wie beim Baumstammwerfen”.

Richtig “antauchen” das kann er.

Erwin beweist das nicht nur als "Old

McSpedl", sondern auch als

Bürgermeister von Bad Wimsbach-

Neydharting.

An dieser Stelle möchte sich das Team

von up-to-date bei allen Gemeinden

und ganz besonders bei der Marktgemeinde

und allen aktiven Personen

in Bad Wimsbach-Neydharting, von wo

wir viele tolle Informationen für unsere

Zeitung bekommen, sehr herzlich für

die gute Zusammenarbeit bedanken.

www.up-to-date.at seite 25

Foto: Mag. Monika Neudorfer


up-to-date news

Viele Enten schwammen um die Wette beim

Wie schon in den letzten Jahren hat

der Pfarrgemeinderat von Fischlham

mit vielen ehrenamtlichen Helfern ein

tolles Pfarrfest auf die Beine gestellt.

Nach der Feier der Jubelpaare wurde

beim anschließenden Fest mit der jungen

Musikgruppe WIFIST (Wimsbach-

Am Samstag, den 6. August hat die

SPÖ Steinerkirchen an der Traun wieder

zum alljährlichen Fest im

Mayrhuber-Stadl in Atzing

(Steinerkirchen an der Traun) eingeladen.

Beim traditionellen Seniorennachmittag

trafen sich viele SteinerkirchnerInnen

und am Abend spielten die

Ennstaler Bergzigeuner zum Tanz auf.

Das Musikanten-Duo sorgte mit eigenen

Kompositionen und Hits aus den

letzten paar Jahrzehnten für gute

Unterhaltung.

Im gut gefüllten Stadl servierte das

SPÖ-Team Grillspezialitäten, Kaffee

und Kuchen, sowie gute Weine.

seite 26

Fischlham-Steinerkirchen), die für

Unterhaltung sorgte, ein tolles

Duckentenrennen gestartet.

Die Kinder und auch die erwachsenen

Besucher waren begeistert davon, wie

die Enten vom Mosersteg bis zur

Brücke beim neuen Friedhof um die

Wette schwammen.

Die Ente von Markus Lang aus

Steinerkirchen gewann den 1. Preis -

€ 500,00 in bar, gespendet von NR

Jakob Auer. Das Dirndlkleid der

Wichtlstube Stadl-Paura erkämpfte

sich die Ente von Leopold Wieshaider.

Beim Fischlhamer Pfarrfest platzte das Zelt wieder aus allen Nähten

Tanzabend und gute Unterhaltung beim Stadlfest

Tanzabend im Mayrhuber-Stadl

www.up-to-date.at


Pfarrfest in Fischlham

Foto: Pfarre Fischlham

Der Rundflug, von Herwig Marschner gespendet, ging an

Elisabeth Stacheneder.

Die große Besucheranzahl bestätigte, dass das Pfarrfest

mit den Ehejubilaren und dem Kirtag in Fischlham ein

Veranstaltungshighlight geworden ist.

v.l.n.r. P. Alois, NR Jakob Auer und Franz Stacheneder

Einen sensationellen Erfolg konnte die

Elternvertretung des Kindergartens

Bad Wimsbach-Neydharting mit den

Verkaufsständen „Kuchen für den

guten Zweck“ erzielen. In Summe wurden

knapp 2.400 Euro durch insgesamt

fünf Verkaufsaktionen sowie

Spenden der örtlichen Banken und der

Firma Hornbach gesammelt. Das

Projekt „Hügelneugestaltung“ steht

damit auf guten Beinen.

Nach Gesprächen der Marktgemeinde

(Kindergartenbetreiber) mit den

zuständigen Behörden des Landes,

wird voraussichtlich noch heuer mit

den Maßnahmen zur

Hügelneugestaltung sowie der

Erweiterung der Gartenhütte begonnen.

Spätestens mit dem generellen

up-to-date news

Eine große Anzahl an Enten schwamm über den Fischlhamer Bach

Elternvertretung erwirtschaftete 2.400 Euro

Umbau des Kindergartens (voraussichtlich

2013) wird die gesamte

Freiraumsituation adaptiert. Das ist

auch auf das Engagement der

Elternvertreterinnen zurück zu führen.

Mit dem finanziellen Beitrag der

Elternvertretung ist der Spielraum

deutlich gewachsen. Herzlichen Dank

an alle Mütter bzw. Eltern, die mit ihren

Kuchenspenden und Kuchenkäufen

den Verkaufsstand der

Elternvertretung und damit die Aktion

„Hügelneugestaltung“ unterstützt

haben.

v.l.n.r. Dagmar Kovacs-Kronlachner, Marion Harrer, Mag. Monika Neudorfer, DI Dr. Silke

Rosenbüchler, Angela Heitzinger (nicht am Bild: Andrea Straka und Elke Todorovic)

Foto: Neudorfer


up-to-date news

Lambacher Alpenverein lädt zur Jubiläu

Die Wander- und Klettersaison des

Alpenvereines Lambach ist bereits voll

angelaufen. Neben den bewährten

Mittwochswanderungen und einem

vielfältigen Alpinprogramm sind heuer

die sogenannten Familientouren, die

monatlich von Jugendreferent Michael

Koch organisiert werden, neu im

Programm. Das Angebot richtet sich

an Familien ebenso wie Großeltern,

Onkeln, Tanten... mit Kindern. Die

Termine stehen bereits fest (24.

September, 15. Oktober und 19.

November), das Ausflugsziel wird kurzfristig

immer mittwochs vor der Tour

fixiert. Nähere Auskünfte gibt es bei

Michael Koch (Tel.: 07245/21562 oder

jugend.lambach@oeav.at).

Die Lambacher Hütte wird seit dem

Pfingstwochenende wieder bewirtschaftet.

Höhepunkt der Saison wird

am 4. September um 11.00 Uhr die

Gipfelmesse am Hohen Sandling

sein, mit der die Aufstellung des Gipfelkreuzes

durch Mitglieder des Alpenvereines

Lambach vor 50 Jahren gefei-

57 Fischlhamer Union-Wanderer nahmen

an einer wunderschönen Bergtour

am Pfingstmontag, den 13. Juni in

Windischgarsten teil.

Bei optimalem Wanderwetter marschierte

die große Schar auf die

Gowilalm und konnte das herrliche

seite 28

Sandlingmesse am 15. September 2002 mit Abt Gotthard Schafelner vom Stift Lambach

ert wird. Dazu und zum anschließenden

gemütlichen Beisammensein auf

der Lambacher Hütte lädt der

Union-Bergwanderung auf die „Gowilalm”

Panorama auf das Holzerkar sowie auf

den Kleinen und Großen Pyhrgas

genießen. Der etwas steilere Anstieg

auf die Gowilalm, die für ihre regionale

Schmankerlküche weithin bekannt ist,

forderte auch Kondition und Trittfestigkeit.

Die gemütliche Mittagsrast auf der

Lambacher Alpenverein recht herzlich

ein. Eine Ankündigung für die Jubiläumsmesse

finden Sie auf Seite 45.

Gowilalm und der „Einkehrschwung”

beim Abstieg in die urige Holzeralm

entschädigte jedoch alle Teilnehmer für

die erbrachte körperliche Anstrengung.

Die Fischlhamer Union-Wanderer freuen

sich bereits auf die nächstjährige

Pfingstmontagswanderung.

57 Fischlhamer Unionwanderer auf der Gowilalm

www.up-to-date.at

Foto: Union Fischlham


msbergmesse

Neue Terrasse lädt zum

Verweilen ein

Für die verdiente Rast nach der

Wanderung auf die Lambacher Hütte

steht dort die frisch sanierte Terrasse

zur Verfügung. Hüttenwart Engelbert

Olinger hat in zahlreichen

Arbeitsstunden mit seinen Helfern die

alte, sanierungsbedürftige Holzterrasse

abgetragen und neu errichtet.

Dabei ließen sich die Arbeitstrupps

auch vom regnerischen Wetter nicht

abhalten und so konnte die Terrasse

rechtzeitig zum Saisonstart fertiggestellt

werden.

Im Inneren der Hütte hat das

Bewirtschafterteam beim Generalputz

alle Zimmer auf Vordermann gebracht,

sodass einer gemütlichen Einkehr oder

Nächtigung nichts im Wege steht.

Nähere Informationen zur Lambacher

Hütte im Internet auf www.alpenverein.at/lambach.

Reservierung für

Nächtigungen bei Harald Luger, Tel.:

07245/20297, oder per E-Mail:

huette.lambach@oeav.at.

up-to-date news

Hüttenwart Engelbert Olinger (hinten) hat mit seinen engagierten Helfern die Terrasse

saniert

Vorhänge und

Möbelstoffe

- 15 %

Tolle Parkettboden-Aktionen

Gültig bis 15. September 2011

Ihr Stöger Team

Das schöne Gefühl zu Hause zu sein!

www.up-to-date.at seite 29

Foto: OEAV-Sektion Lambach


Foto: Stacheneder

up-to-date news

3. Sternfahrt vom Oldtimerclub Fischlham

Die Junge ÖVP Fischlham veranstaltete

am 30. Juli 2011 den ersten „1a

Beachvolleyball Grand Slam“ in

Fischlham. Das 1a stammt vom Hauptsponsor

1a Autoservice Krumphuber in

Fischlham.

Es war schon fast eine

Ortsmeisterschaft, da elf von zwölf

Mannschaften aus Fischlham kamen.

Im Finale zeigte sich die Mannschaft

„Detektivbüro Schwarzer Adler“ aus

Fischlham gegenüber der „LJ Bad

Wimsbach“ überlegen und löste somit

das Ticket fürs JVP Landesfinale am 3.

September in Mondsee. Den dritten

Stockerlplatz sicherte sich „Formenbau

Stadler“ nur knapp vor „Team Dorfwirt“.

seite 30

Über 100 Traktoren bei der 3. Sternfahrt

Am Abend nach dem Turnier überreichte

Obmann Klaus Lindinger

gemeinsam mit dem Bürgermeister

Franz Steininger und Josef

Krumphuber die attraktiven Preise. Die

vier Erstplatzierten bekamen je einen

Gutschein für eine Pickerl-Überprüfung

(§57a) gesponsert vom Autohaus

Krumphuber. Vier Eintrittskarten für ein

Eishockeyspiel der Black Wings Linz,

Viele klassische Raritäten, vom Auto

über Motorräder und natürlich die vielen

Traktoren, trafen sich am 16. Juli

bei Traumwetter zur 3. Sternfahrt des

Oldtimerclub Fischlham und

Umgebung.

Start und Ziel war das Autohaus

Krumphuber am Fischlhamer Kirchenberg,

wo am Abend der Dämmerschoppen

mit “Die Sündenböcke” aus

Eberstalzell stattfand.

Die Traktoren, Motorräder und Autos

fuhren um 13.00 Uhr los und hatten

verschiedene Aufgaben zu bewältigen.

Von Fischlham über Steinerkirchen an

der Traun und Eberstalzell nach Atzing

zur Zwischenrast beim Transporte,

Erdbau, Kanaldienst und Kieswerk

Spitzbart.

"1a Autoservice Beachvolleyball Grand Slam"

Voller Einsatz beim 1a Beachvolleyballturnier in Fischlham

gesponsert von Bgm. Steininger,

erspielte sich die LJ Bad Wimsbach

und für die Drittplatzierten gab es

Badeutensilien (Strandmatte und

Handtuch) von der Raiffeisenbank

Fischlham.

Das Wetter hielt bis auf die letzte

Minute, denn kurz nach der Siegerehrung

platzte strömender Regen auf

das Beachvolleyballgelände.

www.up-to-date.at

Foto: Stacheneder


und Umgebung

Der Steinerkirchner Lederhosenstammtisch

sorgte dort für das leibliche

Wohl und anschließend ging es

für die Oldtimertraktoren wieder über

Hafeld zurück nach Fischlham.

Für die Autos und Motorräder war eine

etwas weitere Strecke zurückzulegen,

denn sie mussten verschiedene

Kontrollpunkte im Salzkammergut

besuchen, um sich dort den

Kontrollpass abstempeln lassen.

Als am späten Nachmittag wieder alle

in Fischlham eintrafen, gab es einen

Dämmerschoppen mit Startnummerntombola

beim Autohaus Krumphuber.

Bei herrlichem Sommerwetter spielten

“Die Sündenböcke” und mit einer großen

Bar wurde für das leibliche Wohl

der vielen Gäste gesorgt.

in Fischlham

„Ich freue mich, dass das

Beachvolleyball spielen in Fischlham

so angenommen wird. Nächstes Jahr

gibt es bestimmt eine Neuauflage des

Fischlhamer Grand Slams“, so

Obmann Klaus Lindinger.

Platzierung:

1. Detektivbüro Schwarzer Adler

2. LJ Bad Wimsbach

3. Formenbau Stadler

4. Team Dorfwirt

5. Ortsbauernschaft Fischlham

6. ÖVP Fischlham

7. Junge ÖVP Fischlham 1

8. EZW Werkzeugbau

9. Musikverein Fischlham

10. The Frozen Specktacular

11. Junge ÖVP Fischlham 2

12. Hangover

up-to-date news

Sommerfest des Oldtimerclub beim Autohaus Krumphuber

v.l.n.r. GL Josef Wurm, Bgm. Franz Steiniger, GR Klaus Lindinger, Union Obmann Edi

Atzinger, Michael Ecklbauer am neu sanierten Beachvolleyballplatz

Neu sanierter Platz

Mit finanzieller Unterstützung durch

die Gemeinde Fischlham, der

Sparkasse Steinerkirchen sowie der

JVP Fischlham, wurde in der Karwoche

der Union-Beachvolleyballplatz

grundlegend saniert und verlängert.

Die Investition hat sich gelohnt – der

Spielbetrieb wurde intensiviert und es

wird bei Schönwetter nahezu täglich

Volleyball gespielt. Diese Entwicklung

ist im Hinblick auf eine sinnvolle sportliche

Freizeitbeschäftigung unserer

Jugend jedenfalls positiv und zu

begrüßen. Die Union-Fischlham

bedankt sich hiermit nochmals bei den

Sponsoren und für die tatkräftige

Mithilfe bei den Sanierungsarbeiten.

www.up-to-date.at seite 31

Foto: Marschner


Foto: UTC Trauntal

up-to-date news

Mannschaftsmeistertitel der Herren +45

Unter der Mannschaftsführung von

Leopold Sternberger lieferte die

Mannschaft Herren +45

Spielgemeinschaft UTC Trauntal bei

der Mannschaftsmeisterschaft des

seite 32

OÖ. Tennisverbandes eine tolle

Saison. Sie errang ungeschlagen und

mit 5 Punkten Vorsprung den

Meistertitel. Lediglich im Derby gegen

den Tennisclub Bad Wimsbach wurde

Sektionsleiter der SPG Trauntal Gerhard Ehrengruber überreicht den siegreichen

Spielern einen Einkaufsgutschein mit einer Flasche Sekt zum Feiern

v.l.n.r. SL. Gerhard Ehrengruber, Karl Lenglacher, Johann Mayr, Eduard Atzinger, Mf.

Leopold Sternberger, Konrad Resch und Clemens Haas

Lehrlingsaward für

Michael Kickinger

Der Lehrlingsaward

ist der

"Oscar" für die

besten IndustrielehrlingeOberösterreichs.

Diese Auszeichnung

wurde

am 21. Juni 2011

zum 9. Mal an die

Besten von 843

Lehrlingen aus 140

oberösterreichischen

Betrieben vergeben.

Michael Kickinger

Michael Kickinger aus Spieldorf ist im 2. Lehrjahr

bei der Firma Miba in Vorchdorf beschäftigt. Er

bewies heuer bei diesem Wettbewerb seine

Fähig- und Fertigkeiten u.a. beim Lesen von

Fertigungszeichnungen sowie lesen und montieren

von elektrischen und pneumatischen

Schaltplänen, Anreißen, Körnen, Messen, uvm.

Michael zählt zu den besten Lehrlingen

Oberösterreichs und bekam im Design Center

Linz von hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft,

Politik und Medien den Lehrlingsaward in der

Kategorie "Produktionstechnik" überreicht.

Foto: Kickinger

Afrikanisches Flair war spürbar,

wenn man zu einer der zwei

Vorstellungen des Musicals

“AYONDELA erzählt...” - inszeniert

von den VS-Kindern - am

22. Juni und am 4. Juli in den

Fischlhamer Turnsaal kam.

3:3 unentschieden gespielt, ansonsten

setzte es klare Siege.

Dieser unerwartete Meistertitel wurde

natürlich bei der Meisterschaftsfeier

ausgiebig gefeiert.

Die Wimsbacher Senioren +45 haben

UNGESCHLAGEN die Tennis-

Mannschaftsmeisterschaft 2011 beendet

und gratulieren der Mannschaft des UTC

Trauntal sehr herzlich

AYONDELA erzählt ...

Die farbenprächtige Dekoration,

vor allem aber die Kinder und

Lehrer, begeisterten die zahlreichen

Besucher mit ihren

Geschichten, Liedern und

Tänzen über das Leben in einem

afrikanischen Dorf.

Ayondela erzählt ...

www.up-to-date.at

Foto: SKW Sektion Tennis

Foto: Marschner


Die Tennisjugend von Eberstalzell

konnte sich heuer über neue

Tennisdressen freuen. Über 30

Jugendliche waren schon in der

Tennis-Meisterschaft mit den neuen

Dressen im Einsatz. Dank der großzügigen

Unterstützung von der

Sparkasse Eberstalzell, der Firma

Team Gruber Zweirad - Landtechnik

GmbH, und der Firma Moser GmbH.

wurde diese Investition möglich.

Bei der Dressenübergabe beglückwünschten

die Sponsoren die

Jugendbetreuerin Maria Ehrengruber

up-to-date news

Die glückliche Tennisjugend mit den Sponsorenvertretern und der Jugendbetreuerin

Dressenübergabe an die Tennisjugend

zu dieser gelungenen Anschaffung und

wünschten dem Tennisnachwuchs viel

Erfolg bei der Meisterschaft und recht

viele Siege.

Nachwuchsförderung wird im

Tennisverein ganz groß geschrieben

und stark forciert.

Foto: UTC Trauntal


up-to-date news

Jäger und Haustierbesitzer sollten Ge

Konflikt: Jagd und freilaufende

Hunde

Tierbesitzer und Jäger sind natürliche

Feinde. Diesen Eindruck könnte man

manchmal gewinnen, wenn man diversen

Wortgefechten in Oberösterreichs

Wäldern lauscht.

Beide Seiten sollten Gesetze kennen

Würden beide Seiten die Gesetze

genau kennen, gäbe es deutlich weniger

Probleme, meint ein Mann, der das

Jagdrecht kennt wie die sprichwörtliche

Westentasche.

Peter Riedelsberger ist leidenschaftlicher

Jäger, Anwalt und Vorstandsmitglied

im Landesjagdverband. Er sagt:

"Ich glaube, dass ein bisschen zu

wenig bekannt ist, dass nicht jeder

Jäger berechtigt ist, wildernde Hunde

oder Katzen zu töten."

Spezielle Berechtigung

Diese Berechtigung haben nämlich nur

sogenannte Jagdausübungsberechtigte.

Das sind die Pächter oder

Eigentümer einer Jagd und Jäger, die

zu Jagdschutzorganen bestellt sind.

seite 34

Wenn man sich einen Hund anschafft, muss man konsequent damit arbeiten

Und auch dieser sehr eingeschränkte

Personenkreis darf Hunde nur unter

ganz bestimmten Voraussetzungen

töten, nämlich, wenn er diese wildernd

antrifft.

Beweislast beim Jäger

"Wenn ein Hund Wild verfolgt, hinter

Wild herjagt oder gestelltes Wild reißt,

ist von einem wildernden Hund auszugehen.

Der Jäger muss den Hund daher quasi

"in flagranti" antreffen, also hetzend

hinter einem Wild oder wenn er gerade

ein Wild reißt oder reißen will."

Und das muss der Jagdausübungsberechtigte

im Zweifelsfall auch noch

beweisen können!

Ihr Partner für Werbung und EDV

EDV-Beratung, Service und

Verkauf

Als EDV-Dienstleister haben wir es

uns zur Aufgabe gemacht, speziell

Privatpersonen und kleine und mittlere

Unternehmen zu unterstützen.

Wir bieten Ihnen:

- Beratung und Verkauf von

Computeranlagen, Notebook’s und

Zubehör

- Hardwareinstandsetzung

- Softwareinstallation

- Einrichtung von Netzwerken

- Interneteinrichtung u.v.m.

Tel. 0 664 / 165 00 72

www.up-to-date.at


setze kennen

"Hunde zu töten ist an sich eine

Sachbeschädigung. Und der Jäger,

der einen Hund tötet, muss beweisen,

dass das nicht in rechtswidriger Weise

erfolgt ist, sondern weil der Hund

gewildert hat. Die Beweislast liegt also

beim Jäger."

Auch im Wald ohne Leine

Wildert ein Hund also nicht, darf er im

Wald auch ohne Leine geführt werden,

macht Riedelsberger vielen

Hundebesitzern eine Freude:

"Es ist grundsätzlich - ohne auf

Haftungsfragen für einen Hund einzugehen

- nicht verboten, dass ein Hund

frei umherläuft, wobei jedoch im

Ortsgebiet und in speziellen Bereichen

(z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln,

Schulen, Kindergärten etc.) Leinenoder

Maulkorbpflicht für Hunde festgelegt

ist. Es ist allerdings zulässig, einen

Hund außerhalb des Ortsgebietes

(sofern keine Gegenteiliges festlegende

Verordnung einer Gemeinde erlassen

wurde) ohne Leine und ohne

Maulkorb zu führen.

Eine optimale Voraussetzung zur Hundeausbildung bietet der ÖGV Fischlham oder der

ÖGV Edt bei Lambach

up-to-date news

Ein gut erzogener Hund erfordert viel Zeitaufwand

Katzen: 300 Meter Entfernung

Bei Katzen ist die Rechtslage etwas

anders. Ihr zugestandener Bewegungsradius

ist in Oberösterreich

entfernungsmäßig geregelt:

"Dazu ist festgelegt, dass die

Entfernung zum nächsten bewohnten

Haus mindestens 300 m sein muss.

Das heißt, dass außerhalb eines

Umkreises von 300 Metern zum nächsten

bewohnten Haus ein Jagdausübungsberechtigter

oder ein

Jagdschutzorgan eine Katze töten

darf, auch wenn diese nicht wildert."

Mit Tierhaltern sprechen

"Ich bin der Meinung, dass das berechtigte

Töten von wildernden Hunden

und Katzen von den Jägern restriktiv

gehandhabt werden sollte.

Zweckmäßig und weitblickend ist, sich

mit dem Tierhalter in Verbindung zu

setzen, wenn es wirklich Probleme

gibt", meint Riedelsberger.

Teile des Österr. Jagdgesetzes sind noch aus der Kaiserzeit

Wir vom Team up-to-date möchten uns

bei Herrn Peter Riedelsberger für

diese Worte sehr herzlich bedanken!

Wir möchten aber darauf hinweisen,

dass das Österreichische Jagdgesetz

viele Auslegungsvarianten offen lässt.

Im Gesetzestext des OÖ-JagdG

(§ 47 Abs. 5 und 8) steht geschrieben:

Die Jagdschutzorgane sind in

Ausübung ihres Dienstes ferner

befugt, im Jagdgebiet, Hunde, die wildernd

angetroffen werden und

Katzen, die in einer Entfernung von

mehr als 300 Meter vom nächsten

bewohnten Haus angetroffen werden,

zu töten, und zwar auch dann, wenn

sich die Tiere in Fallen gefangen

haben. Jagd-, Blinden-, Polizei-,

Hirten- und sonstige Diensthunde dürfen

nicht getötet werden, wenn sie als

solche erkennbar sind, in dem ihnen

zukommenden Dienst verwendet werden

und sich nur vorübergehend der

Einwirkung ihres Herrn entzogen

haben.

Wurde ein Hund rechtmäßig getötet,

so steht dem Eigentümer des Hundes

kein Anspruch auf Schadenersatz zu,

und der Kadaver des Hundes geht in

das Eigentum des Jagdausübungsberechtigten

über.

Für einige wenige Jäger könnte das

natürlich heißen:

“Wenn ich einen Hund erlege, gehört

er sowieso mir und damit brauche ich

den Hundehalter auch nicht benachrichtigen.”

Da im OÖ-Jagdgesetz keine vorangehende

Abmahnung des Hundehalters

vorgesehen ist, wird die Sachlage für

den Hundebesitzer sehr schwierig.

Übrigens, große Teile des Österreichischen

Jagdgesetzes sind seit dem 18.

Jahrhundert unverändert.

www.up-to-date.at seite 35


up-to-date news

Energie AG macht Eberstalzell zum SolarValley

Photovoltaik-Anlagen und intelligentes Stromnetz

Neben dem größten Photovoltaik-

Forschungskraftwerk des Landes wird

die Energie AG ein Testnetz für die

Integration erneuerbarer Energie im

Ortsbereich von Eberstalzell und in

Littring errichten, um den verdichteten

und entsprechend schwankenden

Einsatz der Photovoltaikanlagen unter

den Vorgaben eines sicheren

Netzbetriebes zu simulieren.

Ca. 70 Photovoltaikanlagen in verschiedenen

Größen sollen in

Eberstalzell und Littring errichtet werden.

Ziel ist es, in diesen beiden bestehenden

Ortsnetzen (Netz

"Eberstalzell" sowie "Littring"), die

Integration der dezentralen Erzeugung

im Echtbetrieb zu erforschen.

Im Rahmen der Solarrally fand am

Fronleichnamstag das Solarfest in Bad

Wimsbach-Neydharting statt. Dabei

belebten zahlreiche Verkehrsteilnehmer,

die sich mit Fahrzeugen der

Generation "Sanfte Mobilität" fortbewegten,

den Marktplatz.

Ein Grund für den Stopp in Bad Wimsbach-Neydharting

ist, dass es hier bereits

über 60 Elektrofahrräder gibt, die

Wimsbach zu einer Modellgemeinde

für sanfte Mobilität werden lässt. Zudem

hat ein innovatives Team der

Energiegruppe Solarladestationen entwickelt,

die den notwendigen Strom für

die E-Bikes auch aus einer erneuerbaren

Energiequelle gewinnen. In Zusammenarbeit

mit dem Tourismusverband

sowie regionalen Sponsoren

konnten die Solarstationen in der HTL

Wels realisiert werden.

Vom Solarcampus in Eberstalzell kommend

traf die Solarrally um 11.45 Uhr

am Marktplatz ein. Dort erfolgte die

Staffelübergabe von Bgm. Franz Gimplinger

(Eberstalzell) an Bgm. Erwin

Stürzlinger (Bad Wimsbach-Neydharting).

Die Staffel war in diesem Fall ein

Stoffeber, das ist das Wappentier von

Eberstalzell.

Neben Elektro-Fahrrädern nahmen

auch E-Scooter und Autos mit Elektroantrieb

an der Solarrally teil. Die Gäste

konnten sich nicht nur stärken sondern

auch über Photovoltaik-Anlagen und

seite 36

Balance von Angebot und Nachfrage

Erneuerbare Energie, insbesondere

Wind- oder Sonnenenergie, ist manchmal

nur im geringem Ausmaß verfügbar

und vom Wetter abhängig, sehr oft

ist sie wieder im Überfluss verfügbar.

Genau dann sollen nämlich möglichst

viele Verbraucher eingeschaltet werden.

Smart Grids - die "schlauen, intelligenten

Stromnetze" - sollen in Zukunft

dafür sorgen, dass die Nachheizung

des Boilers, der Betrieb der

Wärmepumpe oder Kühlung sowie die

Ladung des Elektroautos automatisch

gesteuert werden können - je nach verfügbarer

Leistung.

Auch die Gemeinde Eberstalzell unterstützt

dieses Projekt. Bereits am 29.

Klimastaffel machte in Wimsbach Station

Der Eber wird bestimmt dazu beitragen, dass es in Wimsbach immer genug Schwein

gibt, wie Bürgermeister Erwin Stürzlinger (li.) bei der Übernahme von Franz Gimplinger

(re.) betonte

Energiesparen informieren. Für alle

Wimsbacher, die an der Fragebogenaktion

der Aktion "Energiespargemeinde"

teilgenommen haben, gab

es auch einen Beratungsstand am

Marktplatz. Um ca. 12.45 Uhr brach die

"Solarrally" zur nächsten Station Ungenach

auf. Immerhin 24 flotte Radler

aus Wimsbach begleiteten die bisherigen

Teilnehmer. Die Organisatoren der

Klimastaffel waren ob der großen

Beteiligung positiv überrascht.

In Ungenach wurde wiederum die Staf-

Juni 2011 wurden die von der

EnergieAG ausgewählten Projektinteressenten

zu einem Infoabend eingeladen

und das Photovoltaikprojekt

vorgestellt.

Der Zeitplan zur Errichtung des

Testnetzes:

- Übermittlung der entsprechenden Informationen

an die in Frage kommenden

Projektteilnehmer (wurde schon

im August 2011 durchgeführt)

- Vertragsabschlüsse mit Interessenten

im Herbst 2011

- Errichtung der Photovoltaikanlagen

im Frühjahr 2012

- Anschließend Beginn des 2-jährigen

Testbetriebes

fel vom Wimsbacher Bürgermeister

Mag. Erwin Stürzlinger an seinen Ungenacher

Kollegen Ing. Johann Hippmair

übergeben. Die Staffel war ein

Glasstab, der von der Tagesheimstätte

Bad Wimsbach des Evangelischen

Diakoniewerkes extra angefertigt

wurde. Neben den Farben der Marktgemeinde

zierte die Staffel eine

Sonne. Das Solarfest, welches von

11.00 Uhr bis 16.00 Uhr am Marktplatz

statt fand, ist Beweis, dass es in Wimsbach

großes Interesse daran gibt.

www.up-to-date.at

Foto: Monika Neudorfer


Am 25. Juni 2011 wurde im Rahmen

des Hoffestes bei der Familie Gasperlmair,

vulgo Schachinger, der Mittelpunkt

von Steinerkirchen markiert.

Ein Stein der fortan diese Stelle kennzeichnet

wurde feierlich von Bürgermeister

Johann Auer, Vizebürgermeister

Georg Eckmair und dem Grundeigentümer

Gerald Gasperlmair enthüllt

und von Pfarrer P. Alois Mühlbachler

gesegnet.

Die Berechnung des Mittelpunktes

erfolgte mit Hilfe der Schwerpunktmethode.

Er liegt unweit des Ortszentrums

in der Ortschaft Frohnhofen, entlang

eines beliebten Wanderweges.

Die Organisation und Bewirtung des

Hoffestes wurde vom Sparverein

d’Sunn Leitn übernommen.

Foto: v.l.n.r. Bgm. Johann Auer, Renate

Hieslmair, Hubert Gasperlmair, P. Alois,

Gerald Gasperlmair, Hilde Gasperlmair,

Vizebgm. Georg Eckmair

up-to-date news

Mittelpunkt von Steinerkirchen an der Traun

www.up-to-date.at seite 37

Foto: Fritz Hieslmair


up-to-date news

Rot Kreuz Ortsstellenversammlung 2011

Der Rot Kreuz-Ortsstellenleiter von

Lambach - Stadl-Paura Dr. Walter

Weber konnte bei der

Ortsstellenversammlung im April 2011

im Gemeindezentrum Fischlham viele

Ehrengäste, Mitarbeiter und

Mitarbeiterinnen und auch den neuen

Bezirksgeschäftsleiter des Roten

Kreuzes, Herrn Andreas Heinz MSc,

MBA begrüßen.

Der Ortsstellenleiterstv. Hans Kinast

präsentierte

Ortsstelle.

die Leistungen der

Die Ortsstelle Lambach - Stadl-Paura

betreut in ihrem Einzugsgebiet elf

Gemeinden mit ca. 21.000

Einwohnern, darunter auch Fischlham.

Drei hauptberufliche Mitarbeiter und

drei Zivildiener sind im Rettungs- und

Krankentransport beschäftigt. v.l.n.r. Melanie Dickinger, Daniel Schweighart und Christine Marschner

Ein besonderes Geschenk machte die

JVP Fischlham mit ihrem Obmann

Klaus Lindinger dem Fischlhamer

Bürgermeister Franz Steininger.

Bei einem Rundflug konnte Franz

seine Gemeinde einmal aus der

Vogelperspektive betrachten und sich

vom Können des Fischlhamer

Privatpiloten Herwig Marschner überzeugen.

Wenn eine Cessna oder

Catana über unseren Köpfen kreist, ist

dies möglicherweise Herwig – weil

natürlich des öfteren Freunde und

Bekannte mitfliegen, die dabei ihre

Heimat aus der Vogelperspektive

betrachten können. Herwig ist Mitglied

bei der Weißen Möwe in Wels und hat

vor rund 2 Jahren den Privatpilotenschein

gemacht.

seite 38

Im Jahr 2010 leisteten aber 172 freiwillige

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insgesamt 25.547

freiwillige Arbeitsstunden, den größten Anteil davon

im Rettungs- und Krankentransport. Etwa 5000

Stunden wurden für Weiterbildung und Schulungen

und für die Jugendgruppenbetreuung (die

Jugendgruppe besteht seit 20 Jahren) aufgewendet.

10 Freiwillige leisteten 360 Stunden Besuchsdienst,

auch die Hauskrankenpflege betreut zahlreiche

Klienten.

Erfreulich ist, dass bei der Ortsstellenversammlung

wieder zwölf neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

angelobt werden konnten. Außerdem wurden mehrere

geehrt bzw. befördert.

Auch drei Fischlhamer machen freiwilligen

Rettungsdienst beim Roten Kreuz: Melanie Dickinger,

Daniel Schweighart und Christine Marschner.

Bürgermeister Franz Steiniger ging in die Luft

v.l.n.r. JVP Obmann Klaus Lindinger, Bgm. Franz Steininger und Pilot Herwig Marschner

www.up-to-date.at

Foto: Marschner

Foto: Christine Marschner


Foto: VS Eberstalzell

up-to-date news

Eberstalzeller Mostkost sponsert “Interaktive Tafel”

v.l.n.r. Thomas Weingartner (Landjugendleiter), Gerti Almhofer (Ortsbäuerin), Dir. Ulli

Baumgarten, Tanja Kaltenbrunner (Landjugend), Vbgm. Josef Baumgartner

(Ortsbauernobmann)

Die Volksschule Eberstalzell zählt zu

den innovativsten Schulen des

Bezirkes. Zur Unterrichtsentwicklung

soll nun eine „Interaktive Tafel“ angekauft

werden und somit der Standard

an Volksschulen, welche saniert oder

neu gebaut wurden (Sipbachzell,

Fischlham,...), angepasst werden.

Das ist der Eberstalzeller Ortsbauernschaft,

den Eberstalzeller Bäuerinnen

und der Landjugend Eberstalzell eine

Unterstützung wert. Sie übergaben

eine Spende in Form eines Schecks

von € 500,00 - ein Erlös von der

Mostkost.

Die “Interaktive Tafel” wird an einen

PC angeschlossen und vereint die

herkömmliche Schultafel, den Beamer

und den Overhead.

Sommerfest beim Wimsbacher Kräuterwall

Beim letzten Kräutertreff in Bad Wimsbach-Neydharting wurde

nicht nur Informatives über den Lavendel erzählt. Vor allem

wurde der schöne Kräuterwall mit einem Sommerfest gefeiert,

wo all jenen herzlich gedankt wurde, die sich so zeitintensiv um

die Verschönerung und Gestaltung des Kräuterwalls gekümmert

haben.

Bei diesem feierlichen Anlass wurden sämtliche Kräuter mit

einem Schild bedacht, damit alle Spaziergänger und

Interessierten wissen, mit welchem Kraut sie es da zu tun haben.

Die einzelnen Schilder wurden von den Paten - darunter hauptsächlich

jene, die sich rund um die Gestaltung des Kräuterwalls

besonders verdient gemacht haben - gesetzt.

Theresia Hartner, Obfrau des Kulturvereins Bad Wimsbach-

Neydharting, kann getrost als Hauptinitiatorin des Kräuterwalls

bzw. dessen Pflege bezeichnet werden. Herzlichen Dank dafür!

Ein besonderer Dank gilt auch dem Tourismusverband Bad

Wimsbach-Neydharting, der für sämtliche Kosten rund um den

Kräuterwall aufgekommen ist. So wurde heuer neben dem

Kräuterwall ein Drudenfuß errichtet. Außerdem mussten 100

Meter Rasenmähkante sowie Schotter verlegt bzw. verarbeitet

werden.

Noch lange genossen die Gäste den Sommerabend. Der nächste

Kräutertreff findet am Dienstag, den 30. August statt. Die

gesamte Bevölkerung von Bad Wimsbach-Neydharting ist dazu

herzlich eingeladen. Zudem können immer frische Kräuter vom

Wall geholt werden, um die eigenen Kochkünste zu verfeinern.

Altbürgermeister KR Walter Schindlauer sowie seine Frau

Brunhilde sind Paten "geworden"

www.up-to-date.at seite 39

Foto: Monika Neudorfer


up-to-date news

Besuch der Radfahrgruppe im Pferdezentrum

Am 6. Juli besuchte die Radfahrgruppe

des Seniorenbundes Ortsgruppe

Eberstalzell das Pferdezentrum in

Stadl-Paura.

Viele gute und interessante Ziele für

die eifrigen Radler hat die

Sportreferentin Maria Ziegelbäck von

den Senioren aus Eberstalzell.

Unter ihrer Leitung fahren sie wöchentlich

in die Nachbarsgemeinden und

darüber hinaus, und genießen die

Schönheiten und Sehenswürdigkeiten

der Natur, auch so manche

Besichtigungen werden dabei

gemacht.

So führte die Radler-Route am 6. Juli

ins denkmalgeschützte Pferdezentrum

nach Stadl-Paura. Die

Geschäftsführerin Fr. Holzleitner führte

die Gruppe der 25 Personen im riesigen

Gelände des Zentrums herum.

Die Seniorengruppe war sehr begeistert

von der Anlage, auf der die schönen

Reithallen verschiedener Größen,

alle in schönster Holzausführung, für

Lehr-, Spring- und Reitveranstaltungen

zu sehen waren. Hier werden

internationale Turniere und Kurse in

allen Sparten des Reit- und Fahrsports

abgehalten.

Ein besonderes Augenmerk liegt in der

seite 40

Der Eberstalzeller Seniorenbund auf der Reise durch Steinerkirchen an der Traun

Ausbildung junger Pferde.

Sehr interessant war die neue, riesige

Veranstaltungshalle mit den vielen

Sitzplätzen, in der sehr viele große

Wettbewerbe stattfinden.

Ebenso befindet sich hier ein

Ausbildungszentrum für Pferde aller

Rassen im Reiten und Fahren, und die

Ausbildungsstätte der Pferdewirteschule

Lambach.

Hufschmiedemeisterkurse, Kurse für

Pferdepflege und Haltung werden

auch angeboten.

Über 200 prachtvolle Pferde aller

Rassen wie Haflinger, Lipizzaner,

Warmblutpferde und andere, werden in

den modernen Stallungen gehalten.

Es war eine sehr bereichernde und

interessante Besichtigung für die

Besucher.

Indische Delegation besichtigt Vorzeige-Altenheim

Der Betreuung von alten und kranken

Menschen in Indien steht ein tiefgreifender

Wandel bevor.

Bisher sind die Rahmenbedingungen

für die Altersversorgung in Indien

bestimmt durch:

- keine Sozialversicherung

- familäre Betreuung alter Menschen,

wo immer es geht

- kaum stationäre Versorgungsformen

für alte Menschen

Jedoch mit der Angleichung der

Mittelschicht an westliche

Lebensgewohnheiten wandelt sich das

Familiengefüge, sodass mehr Bedarf

an professioneller Altenbetreuung entstehen

wird.

Organisiert durch den Rotary Club

Wels Burg konnte eine indische

Delegation unter anderem das

Krankenhaus Wels und das

Eberstalzeller Altenheim besichtigen.

So konnte ein Einblick in den Betrieb

gewährt und dabei auch die

"Hausphilosophie" vermittelt werden.

v.l.n.r. Bgm. Franz Gimplinger, Delegationsmitglieder, PDL Andrea Niederndorfer,

Mag. Ulrike Pjeta

www.up-to-date.at

Foto: Seniorenbund

Foto: Altenheim Eberstalzell


Ordentlich gefeiert wird in Fischlham

das 80-jährige Bestandsjubiläum des

Musikverein, mit einem Einzug der

Gastkapellen und kurzer Begrüßung

wird der Festabend eröffnet. Feinste

Blasmusik von der Farmerband „t.f.b.“

wird anschließend den Bauhof so

richtig in Stimmung bringen.

Unter Kapellmeister Alois

Gschwendner und Obmann Johann

Pesl wurde der Verein 1931 gegründet.

Bemerkenswert vielleicht was

sich heute niemand mehr vorstellen

kann: In nächtelanger mühsamer

Arbeit hat Alois Gschwendner die

Notenblätter für die Musiker mit

Tuschspitzfeder selbst

geschrieben. Einen großartigen

Erfolg gab es 1950

anlässlich eines Preisspielens

beim Welser

Volksfest - unter 20 teilnehmenden

Kapellen erreichte

man den ersten Rang.

Seit 1950 hat die Kapelle

an 35 Konzertwertungen

und 41 Marschwertungen

teilgenommen, wobei 37

up-to-date news

Musikverein Fischlham feiert 80 Jahre

Die LJ des Bezirkes Wels-Land veranstaltet

am Freitag, den 2. September

2011 anlässlich der 60-Jahr-Feiern

eine Mr. und Mrs. Wahl. Als Veranstaltungsort

wurde das Schloss Meierhof

in Bad Wimsbach-Neydharting ausgewählt.

Einlass ist ab 19.30 Uhr und

die Wahl beginnt um ca. 20.00 Uhr.

Jedes Landjugendmitglied aus

Oberösterreich kann daran teilnehmen.

Es winken tolle Preise wie z.B.

Gutscheine der Trachten Wichtlstube

in Stadl-Paura oder auch eine

Teilnahme an der Miss-SCW-Wahl.

Aus allen Bewerbungen wurden die

besten 20 jeden Geschlechtes zur Mr.

und Mrs. Wahl eingeladen. Am 2.

September gibt es insgesamt 4 Durchgänge.

Der erste Durchgang findet mit

Tracht statt. Der 2. Durchgang ist in

einem Outfit eigener Wahl zu bestreiten.

Der 3. Durchgang findet in Strand-

bzw. Bademode statt und der 4.

Durchgang ist eine Kreativrunde - 2

Minuten stehen jedem Starter zur

davon mit ausgezeichnetem Erfolg

absolviert wurden. Derzeit besteht die

Kapelle aus 49 aktiven Musikern und

4 Marketenderinnen geführt von

Kapellmeisterin Susanne Zabl die es

immer wieder versteht, stetig das

Niveau der Kapelle zu steigern, aber

auch die Gemeinschaft wird sehr groß

geschrieben und man versteht es,

Erfolge entsprechend zu feiern.

Dieses Jubiläum möchten die

Fischlhamer MusikerInnen mit euch

allen feiern und darum laden sie euch

sehr herzlich zu ihrem Fest am 3.

September ein und freuen sich mit

Obmann Wolfgang Dickinger auf

euren Besuch.

Der Musikverein Fischlham ist

auch im Netz zu finden unter:

http://www.mvfischlham.at

Landjugend veranstaltet Mr. und Mrs. Wahl

Verfügung. Aus den Teilnehmern der

letzten Runde wählt die Jury dann je

einen Gewinner aus. Viel Erfolg!

www.up-to-date.at seite 41


up-to-date news

seite 42

Kulinarische Köstlichkeiten aus Tradition!

Am 8. und 9. Oktober ist es wieder soweit!

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Wimsbach-Neydharting

veranstaltet die bereits weithin bekannte Weinkost.

Mehr als 30 verschiedene Weine aus Österreich und der

ganzen Welt, kombiniert mit Warmen und Kalten

Köstlichkeiten aus der „Weinkostküche“, sollen Ihnen und

Ihren Freunden einige angenehme Stunden bei uns bieten!

Hausgemachte Mehlspeisen verwöhnen auch Ihren

Gaumen mit dem gewissen Etwas!

Für ein angenehmes Flair sorgt die wunderbar dekorierte

Stockschützenhalle.

Wir sind am Samstag, 11. Oktober ab 18.00 Uhr für Sie

da. Am Sonntag haben wir von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

für Sie geöffnet.

Wir freuen

uns, auch Sie

bei uns begrüßen

und verwöhnen

zu

dürfen -

bestimmt ist

auch für ihren

Gaumen das

richtige dabei!

www.up-to-date.at


Als kleines "Aufwärmtraining" gibt es

für unsere Gäste zu Beginn des

Abends eine Wiesenolympiade mit

lustigen Spielen, wie z.B. Eierrallye,

Gummistiefelweitschießen, Kuh melken

usw...

Neben dem Spaßeffekt kann man

dabei noch tolle Preise gewinnen (z.B.

einen Reisegutschein).

Um ca. 23.00 Uhr findet die

Trachtenmodenschau der

Wichtlstube (Stadl-Paura) statt. Unter

deren fachmännischer Leitung zeigen

die SchülerInnen der Handelsakademie

und die Angestellten der

Sparkasse die neuesten Trachtentrends

für den Herbst.

"Hoamspü" - Austropop mit Gfühl!

DIE Band zum Mitsingen und

Mitschunkeln sorgt im Hauptsaal für

perfekte Stimmung. Und für alle die es

heißer wollen heizt DJ FlexPhorell so

richtig ein. Oktoberfest - und/oder

Partystimmung. Sie haben die Wahl -

für eine gute Unterhaltung ist auf alle

Fälle gesorgt.

Wir freuen uns, wenn Sie mit Ihrer

Familie, Ihren Freunden und/oder

Verwandten auf unsere Hüttengaudi

kommen.

Bringen Sie einfach alle mit, es lohnt

sich.

Vorverkaufskarten gibt es in allen

Sparkassen.

Auf Ihren Besuch freuen sich die

Projektgruppe der Handelsakademie

Lambach und die Sparkasse Lambach.

up-to-date news

Ein Maturaprojekt der HAK Lambach für die

Sparkasse Lambach Bank AG

Die SchülerInnen der 4. HAK Lambach

arbeiten bereits seit mehr als einem

halben Jahr an der Planung ihres

Maturaprojektes. Im Mittelpunkt steht

die Durchführung eines Events für die

Sparkasse Lambach anlässlich ihres

150. Jubiläums. Die Sparkasse

Lambach stellte dabei ganz besondere

Ansprüche an die Projektgruppe. Für

sie ist es aber ein Non-Profit-Projekt,

weil die Gewinne von den

SchülerInnen für Schulprojekte behalten

werden dürfen.

Ein Event in dieser Größenordnung

stellt besondere Herausforderungen

an die Organisation und die Planung

dar. Außerdem ist es das erste

Maturaprojekt, das zweigübergreifend

arbeitet - d.h. in der Projektgruppe

befinden sich sowohl Mitglieder aus

dem Bereich Informationstechnologie,

als auch aus dem Bereich Internationale

Wirtschaft. "Die Herausforderungen

sind groß, denn immerhin ist

es ein reales Projekt, das große Ansprüche

an unsere Teamfähigkeit

stellt. Ein Projekt, das uns bereits jetzt

das reale Arbeitsleben widerspiegelt",

so Stefanie Rütershoff - Leiterin der

Projektgruppe.

Die Projektgruppe entschied sich

gemeinsam mit der Sparkasse

Lambach für ein Oktoberfest namens

"Hüttengaudi", das am 17.

September 2011 in der Kitzmantelfabrik

in Vorchdorf stattfindet. Das

breite Rahmenprogramm spricht Jung

und Junggebliebene an und sorgt ganz

bestimmt für gute Unterhaltung.

Hüttengaudi - Fesche Madln, Stramme Wadln

17. September, Kitzmantelfabrik in Vorchdorf

Trachtenmodenschau der Wichtlstube Die Band “Hoamspü”

www.up-to-date.at seite 43


up-to-date news

Bad Wimsbach-Neydharting

September 2011

Do. 01.09.

Fr. 02.09.

Sa. 03.09.

Sa. 03.09.

Sa. 03.09.

05. - 08.09.

Di. 06.09.

Mi. 07.09.

Do. 08.09.

Sa. 10.09.

Sa. 10.09.

So. 11.09.

Di. 13.09.

16. - 18.09.

Sa. 17.09.

Sa. 17.09.

Sa. 17.09.

Di. 20.09.

Di. 20.09.

Do. 22.09.

Sa. 24.09.

Sa. 24.09.

Sa. 24.09.

Mo. 26.09.

Di. 27.09.

Mi. 28.09.

Veranstaltungskalender von

Pensionistenverband: Busfahrt Großglockner

Landjugend: Landjugend on the Catwalk

Wochenmarkt

Landjugend: Landespflügen

FF-Bad Wimsbach: Ausflug

Seniorenbund: Viertagesfahrt ins Val di Sole

Mutterberatung

Wimsbacher Sommerkonzerte

Pensionistenverband: Bezirkswandertag

Wochenmarkt

SPÖ: Familienfest

KMB: Bergmesse

Fitnesskurs mit Bea Berger

Schönes und Mehr: Hochzeitsausstellung

Wochenmarkt

Kürbisfest - Abschluss der Ferienaktion

Gesunde Gemeinde: Gesundheitsstraße

Zumba-Fitness mit Bea Berger

KBW: Vortrag mit Mag. Klaus Dopler

Seniorenbund: Wanderung

Wochenmarkt

Kulturausschuss: 3-Gemeinden-Wanderung

(Steinerkirchen - Vorchdorf - Bad Wimsbach-N.)

Radio Salzkammergut: “Wan i a Musi hör”

Pilates-Tiefenmuskulaturtraining Basic II (Fortgeschr.)

Kulturverein: Kräutertreff beim Kräuterwall

Pilates-Tiefenmuskulaturtraining Basic I (Anfänger)

Oktober 2011

Sa. 01.10. Wochenmarkt

Sa. 01.10. KFB: Ausflug

Sa. 01.10. Landjugend: Hofball

Di. 04.10. Mutterberatung

Do. 06.10. Pensionistenverband: Hüttenwanderung

Sa. 08.10. Wochenmarkt

08. - 09.10. FF-Bad Wimsbach: Weinkost

Mo. 10.10. ÖAAB: “Gefahren im Umgang mit dem Internet”

12. - 13.10. Seniorenbund: Wallfahrt nach Maria Neustift

Sa. 15.10. Wochenmarkt

Sa. 15.10. KBW: Kabarett “Rettet Euham”

Di. 18.10. KBW: Vortrag “Vier minus Drei”

Sa. 22.10. Wochenmarkt

Do. 27.10. Seniorenbund: Wanderung

28. - 29.10. Pfarre: Flohmarkt

Sa. 29.10. Wochenmarkt

Sa. 29.10. Wirtschaftsbund: Schilcher-Sturm Verkostung

Sa. 29.10. LA 21: “Rock im Schloss”

November 2011

Do. 03.11. Pensionistenverband: Wimsbach-Wanderung

Sa. 05.11. Wochenmarkt

Di. 08.11. FF-Bad Wimsbach: Blutspendeaktion

Mi. 09.11. Seniorenbund: Stelzenessen

Fr. 11.11. ARBÖ: Jahreshauptversammlung

Fr. 11.11. Seniorenbund: Seniorenball im Brucknerhaus

Sa. 12.11. Wochenmarkt

12. - 13.11. KMB: Buchausstellung

18. - 20.11. Schönes und Mehr: Winterweihnachtswelt

Sa. 19.11. Wochenmarkt

Fr. 25.11. SKW Sektion Schi: Jahreshauptversammlung

Sa. 26.11. Wochenmarkt

26. - 27.11. KFB: Naschmarkt

So. 27.11. FF-Bad Wimsbach: Kameradschaftsabend

seite 44

Fischlham

September 2011

Fr. 02.09.

Sa. 03.09.

Sa. 03.09.

Fr. 09.09.

Do. 15.09.

So. 25.09.

So. 25.09.

Stockschützen: Vereinsmeisterschaft

80 Jahre Musikverein Fischlham mit “t.f.b. - Die

Jungbauernmusik”

FF-Fischlham: Feuerlöscherüberprüfung

JVP: UNO-Turnier

Seniorenbund: Herbstausflug

Tanzrunde

Gesunde Gemeinde, Union & ASKÖ: Fischlham in

Bewegung

Oktober 2011

Di. 04.10. Pensionistenverband: Herbstausflug

So. 16.10. Gemeindealtentag

Di. 18.10. KFB: Wallfahrt

So. 23.10. ASKÖ: Wandertag

Mi. 26.10. Stockschützen: Ausflug

Sa. 29.10. Sektion Kultur: Florianer Tanzlgeiga

So. 30.10. Tanzrunde

November 2011

Do. 03.11. Gedächtnisgottesdienst für die Opfer der beiden

Weltkriege

Mi. 09.11. Martinsfest um 17.00 Uhr

Fr. 11.11. Union Fischlham: Jahreshauptversammlung

Sa. 19.11. Musikverein: Herbstkonzert

So. 27.11.

Tanzrunde - Jahresabschluss

www.up-to-date.at


Bad - Fischl - Stein - Zell

Steinerkirchen an der Traun

September 2011

Sa. 03.09. Pensionistenverband: Herbstausflug

Mi. 07.09. Seniorenbund: Wanderung Almtalerhaus

Do. 08.09. Multimediaschau: Mit Muskelkraft nach Lourdes

09. - 11.09. ÖAAB: Weinfest

Sa. 10.09. Kipf’l: Das Labyrinth der Wörter

So. 11.09. Multimediaschau: Mit Muskelkraft nach Lourdes

17. - 18.09. Sektion Schi: Wanderwochenende

Sa. 24.09. Kulturausschuss: 3-Gemeinden-Wanderung

(Steinerkirchen - Vorchdorf - Bad Wimsbach-N.)

Mi. 28.09. Stammtisch für pflegende Angehörige

Oktober 2011

Mi. 05.10. Seniorenbund: Wanderung

Fr. 07.10. FC Union Steinerkirchen ZV Fußball: Oktoberfest

Sa. 08.10. FC Union Steinerkirchen ZV Fußball: Bacardi-Night

So. 09.10. Gemeindealtentag

Sa. 15.10. Kipf’l: Almanya - Willkommen in Deutschland

Sa. 15.10. Landjugend: Alcatraz

Mo. 31.10. Musikverein: Herbstkonzert “We will entertain you”

November 2011

Mi. 09.11. Seniorenbund: Wanderung - Rund um Schlatt

Do. 10.11. Martinsfest um 17.00 Uhr

Do. 10.11. Steinerkirchner Bäuerinnen: “Vorbeugen mit einfachen

Hausmitteln” - Frau Postlmayr

Sa. 12.11. Kipf’l im Pfarrsaal

Eberstalzell

up-to-date news

September 2011

Fr. 02.09. Kulturausschuss: Operettenfahrt nach Bad Ischl

Sa. 03.09. Sektion Fußball: 2. Eberstalzeller Countryfest

So. 04.09. FPÖ Eberstalzell: Fischpartie

Mo. 05.09. SelbA-Gruppe: 10-Jahres-Feier

So. 11.09. ÖVP Eberstalzell: Wandertag mit Ferkelrennen

Di. 13.09. Seniorenring: Fahrt Reiteralm

Do. 15.09. Schnupperstunden bei Bambinchen

Oktober 2011

Mi. 05.10. KFB: Herbstwallfahrt

So. 09.10. Tag der Senioren

Do. 13.10. KBW: Lesungen mit Film mit Harriet Bruce Annan

Mi. 26.10. Seniorenring: Johann-Strauß-Konzert - Wien

So. 30.10. Musikverein: Bluatschink mit Band

November 2011

12. - 13.11. KBW & Öffentliche Bibliothek: Buch- und Spieleausstellung

- EZA-Markt und Pfarrcafe

26. - 27.11. 19. Eberstalzeller Nikolausmarkt

„50 Jahre Gipfelkreuz“ auf dem Hohen Sandling

Sehr herzlich möchte der Lambacher Alpenverein zur heurigen

Jubiläumsbergmesse „50 Jahre Gipfelkreuz“ auf den Hohen Sandling

einladen.

Am Sonntag, 4. September 2011 um 11.00 Uhr feiern wir gemeinsam

auf 1.717 m Höhe und freuen uns heute schon auf ein Kennenlernen

bzw. Wiedersehn.

Die Liturgie wird von Altabt Gotthard aus dem Stift Lambach, sowie

dem Superintendenten aus Linz, Dr. Gerold Lehner, gestaltet.

Musikalisch begleitet werden wir dabei durch ein

Blechbläserensemble, einem Männergesangsquartett sowie einer

Damen-Saitenmusikgruppe.

Die kulinarische Verpflegung auf der Lambacher Hütte wird durch

unser bewährtes Team sichergestellt.

Nähere Informationen wie immer auf der Internetseite des Lambacher

Alpenvereins: www.alpenverein.at/lambach

www.up-to-date.at seite 45


up-to-date news

freedance ist ein einfaches, angeleitetes

Bewegungsprogramm, das ganz ohne Druck und

Leistungsdenken auskommt. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

- zum Spaß: Genieße gemeinsam mit tollen Leuten den Spaß

an lustvoller Bewegung! freedance vermittelt Dir ein

Lebensgefühl voller Zufriedenheit, Freude und Optimismus.

- für die Gesundheit: freedance ist gut für Herz und Kreislauf

und stärkt den gesamten Organismus. Das einfach angeleitete

Trainingsprogramm aktiviert die Muskulatur, macht die Gelenke geschmeidig und überschüssiges Körperfett schmilzt

während Deiner Begeisterung mühelos dahin.

- zur Entspannung: freedance bringt das Körperbewusstsein, die Gefühle und die Gedanken in Balance. Deine

Persönlichkeit inspiriert durch Meditation, neuem Selbstbewusstsein und einer Ausstrahlung, die Dein Leben beflügelt.

10-wöchige Kurse:

Bad Wimsbach: 27. September 2011, dienstags, 18.45 Uhr im Pfarrsaal Bad Wimsbach-Neydharting

Laakirchen: 5. Oktober 2011, mittwochs, 18.30 Uhr im Pfarrsaal Lindach

Thalheim: 6. Oktober 2011, donnerstags, 18.00 Uhr im Sport- & Gesundheitszentrum Thalheim

Mehr Information und unbedingte Anmeldung bei:

Ingrid Huemer

0650/4654103

ingrid.huemer@freedance.info, www.freedance.info

seite 46

www.up-to-date.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine