en und Eberstalzell - Up-to-date

up.to.date.at

en und Eberstalzell - Up-to-date

Österreichische Post AG/ Postentgelt bar bezahlt Ausgabe Februar 2011


up-to-date news

Impressum

Herausgeber, Herstellung und

Redaktion

Das Team von up-to-date

Josef, Daniela, Denise und

Dominik Stinglmayr,

Maria Huber

Am Federbühel 10

4652 Steinerkirchen

Tel.: (07241) 2128

redaktion@up-to-date.at

Anzeigenverkauf

Werbung & EDV

Josef Stinglmayr

Am Federbühel 10

4652 Steinerkirchen

Tel.: (07241) 2128

Mobil: 0664/165 00 72

Nichtgekennzeichnete Fotos:

up-to-date Team

copyright by Stinglmayr

Anzeigenschluss für die nächste

Ausgabe: 19. März 2011 und sie

wird wieder Ende April erscheinen.

Das up-to-date Team haftet nicht für

veröffentlichte Texte, Fotos und

Logos. Ihr Feedback ist uns wichtig,

bitte senden Sie Reaktionen an:

redaktion@up-to-date.at

Wir haben uns zum Ziel gesetzt,

interessante Informationen von

unseren schönen Heimatgemeinden

Bad Wimsbach-Neydharting,

Eberstalzell, Edt bei Lambach,

Fischlham, Lambach, Stadl-Paura,

Steinerkirchen an der Traun und

Umgebung der Bevölkerung mitzuteilen.

Weiters haben wir unseren

Unternehmen die Möglichkeit

geschaffen, sich mit ihren

Produkten und Dienstleistungen zu

präsentieren.

Bitte informieren Sie uns und senden

Sie einfach Ihre Fotos in bester

Qualität und Beiträge in Microsoft

Word an:

office@steinerkirchen.com

seite 2

Nikolaus und Engerl zu Besuch

Der 18. Eberstalzeller Nikolausmarkt,

der wie jedes Jahr am ersten

Adventwochenende statt fand, war

auch dank des Wetter’s, schön und

stimmungsvoll. Der Markt ist wieder

ein Stückchen größer geworden und

hat mit seinem traditionellen, handwerklichen

Angebot erste

Adventstimmung erzeugt. Als am

Abend der Kindergarten mit seinen

Liedern und der Öffnung des ersten

Fensters des großen Adventkalenders

den Advent begonnen hat, wurde es

schon richtig besinnlich.

Vor dem Kindergarten hat der wunderschöne,

vom Wirtschaftsbund aufgestellte

und geschmückte Baum, nicht

nur Kinderaugen zum Leuchten

gebracht. Dieses Mal wurde der Baum

von Familie Johann Karlsberger

gespendet. Der Nikolaus mit seinem

Engerl war viel auf Besuch und hat die

Herzen der Kleinen höher schlagen

lassen.

Die Kinder wurden beim Nikolausmarkt in Eberstalzell voll integriert

www.up-to-date.at

Foto: Komitee Nikolausmarkt Eberstalzell


in Eberstalzell

Foto: Komitee Nikolausmarkt Eberstalzell

Mit Punschstand, Würstel, Kaffee, von

den Volksschulkindern gebackene

Waffeln, Kuchen und warmem

Mittagessen, wunderschönem Kunsthandwerk,

Kunst und Wein, einer

Bastelstube für die Kleinsten,

Kerzenziehen und einer Mandalawerkstätte

für Groß und Klein, wurde

beim 18. Eberstalzeller Nikolausmarkt,

für das Auge und die Seele, für jeden

Geschmack etwas geboten.

Die Kinder der Volksschule Eberstalzell

haben ein entzückendes

Nikolaussingspiel aufgeführt. Die

Schüler waren mit Feuereifer dabei

und bekamen viel verdienten Applaus.

Die Bläsergruppe des Musikvereins

Für die Kleinsten wurde beim 18. Eberstalzeller Nikolausmarkt Kerzenziehen angeboten

Tipps & Anregungen

In der Privathaftpflichtversicherung,

im Rahmen der Haushaltsversicherung,

sind Kinder normalerweise bis

zur Vollendung des 18. Lebensjahres

versichert. Solange sie über kein eigenes

Einkommen verfügen, vielfach

auch bis zum 25. Lebensjahr. Voraussetzung

ist auch, dass sie im gemeinsamen

Haushalt leben.

Achten Sie bei Erreichen des 18.

Lebensjahres Ihres Kindes auf jeden

Fall darauf und lassen Sie dementsprechend

Ihren Versicherungsvertrag

überprüfen.

Heli-Rettung auf eigene Kosten

Nach einem Skiunfall alarmierte ein

Augenzeuge die Notfallnummer, der

Hubschrauber war nach wenigen

Minuten da. Als der Skifahrer kurz darauf

im Spital untersucht wurde, zeigte

sich, dass er noch einmal glücklich

davongekommen war.

Schmerzhafter war die Überraschung

zwei Wochen später. Das Flugunternehmen

schickte eine Rechnung über

rund 4.300 Euro für den Hubschraubertransport.

Ihr VBV Versicherungsmakler bietet

eine attraktive Versicherungslösung.

up-to-date news

Der Nikolaus und sein Engerl besuchten die Eberstalzeller Kinder

Eberstalzell hat die zahlreichen

Besucher mit ihren musikalischen

Darbietungen verwöhnt und die liebevolle

Dekoration hat einen richtig

gemütlichen Rahmen geschaffen.

Die wunderschönen Krippen und liebevoll

dekorierten Stände waren auch

beim 18. Eberstalzeller Nikolausmarkt

wieder eine Augenweide.

Die Aussteller und das Komitee

Nikolausmarkt möchte sich bei allen

Besuchern für die rege Teilnahme

bedanken.

Das Komitee Nikolausmarkt

Eberstalzell freut sich schon darauf,

Ihnen auch beim 19. Eberstalzeller

Nikolausmarkt wieder eine stimmungsvolle

Veranstaltung bieten zu können.

STILBLÜTEN aus

Schadensmeldungen!

Der Fußgänger

hatte anscheinend

keine

Ahnung, in welche

Richtung

er gehen sollte,

und so überfuhr

ich ihn.

Ich habe schon so viele Formulare

ausfüllen müssen, dass es mir bald lieber

wäre, mein geliebter Mann wäre

überhaupt nicht gestorben.

www.up-to-date.at seite 3

Foto: Komitee Nikolausmarkt Eberstalzell


up-to-date news

Gut besuchter Christkindlmarkt und Adventkale

Am Mittwoch, den 8. Dezember 2010

fand am Marktplatz von Bad

Wimsbach-Neydharting der Christkindlmarkt

des Kulturvereines statt.

Schon am Vormittag besuchte der

Nikolaus den Christkindlmarkt und

beschenkte die zahlreichen Kinder.

Erstmals wurden alle Stände auf dem

Marktplatz kompakt auf beiden

Straßen aufgestellt. Die Vereine und

privaten Teilnehmer luden mit ihren

teilweise selbst gefertigten Produkten

und mit kulinarischen Genüssen zum

gemütlichen Verweilen ein.

Kunst- und Handwerk sowie die

Kaffeestube des Elternvereines waren

diesmal neu im Vorraum und im

Sitzungssaal des Marktgemeindeamtes.

Die Turmbläser der Trachtenmusikkapelle

umrahmten musikalisch

den Markt.

Ein besonderer Höhepunkt war auch

2010 wieder der vom Tourismusverband

veranstaltete Perchtenlauf

("Taurus-Pass" aus Altmünster). Sie

zeigten mit ihren schaurig-schönen

Masken und Kostümen den ewigen

Kampf: Gutes gegen Böses, Licht

gegen Finsternis, Sommer gegen

Winter.

Es war schön zu sehen, dass die Kleinsten keinerlei Angst vor den Perchten zeigten

seite 4

Die Turmbläser spielten weihnachtliche Melodien beim Christkindlmarkt

Die Villa Rustica in Bad Wimsbach-Neydharting

Viele Besucher tummelten sich

Um 18.00 Uhr öffnete der Kulturverein

das Fenster des Adventkalenders bei

der Sparkasse.

Das Fenster des Kulturvereines präsentierte

eine weitere Station aus der

Themenreihe des Heimatmuseums

und somit der Geschichte von Bad

Wimsbach-Neydharting und der

Region: Die Römer. Den Bezug zur

Villa Rustica in Wimsbach stellten eine

über 50 Jahre alte Fotografie und zwei

Puppen her, die in römisches Gewand

gekleidet waren. Weiters waren

Funde, die um das römische

Baudenkmal gemacht wurden, und

Informationen über den Hl. Severin,

der in Oberösterreich gewirkt hat, ausgestellt.

Den Boden der Fenstergestaltung bildete

ein Auszug aus der "Tabula peutingeriana",

einer römischen Landkarte,

in der die Römerstraßen in

Österreich und auch die Städte Ovilava

(Wels) und Vindobona (Wien) dargestellt

sind.

Und so konnte man im Adventfenster

bei der Sparkasse lesen:

Der heilige Severin von Norikum

Es war ein bitterkalter Tag am 8.

Dezember 470 n. Chr., als sich Severin

in der Früh auf den Marsch von

Ovilava (Wels) zur Villa Rustica machte,

die heute als Ausgrabungsstätte im

Gemeindegebiet von Bad Wimsbach-

Neydharting liegt. Er hatte seinem

Freund, Pius Tertius, Veteranoffizier

der 2. italischen Legion, die in Ovivala

stationiert war versprochen, mit dessen

Familie das christliche Weihnachtsfest

in diesem Jahr zu begehen.

www.up-to-date.at


nder in Bad Wimsbach-N.

auf dem Wimsbacher Marktplatz beim Christkindlmarkt des Kulturvereins

Trotz des Schneesturms kam er mit seinen beiden Norikum

Walking Stöcken recht gut vorwärts und erreichte das

Landgut noch vor der Dunkelheit.

Mit den bequemlichen Einrichtungen des Herrenhauses

(Fußbodenheizung, Tepidarium - eine Art Sauna) und dem

Festtagsbraten, ließ man es sich gut gehen, denn schon am

8. Jänner zog Severin nach Passau, um erfolgreich vom

feindlichen Alamannenkönig Gibuld die Freilassung von

römischen Kriegsgefangenen zu erreichen.

Severin starb 482 n. Chr. und schon wenige Jahre später

siedelte sich die gesamte römische Bevölkerung von der

Provinz Ufernorikum nach Italien ab, allerdings unter

Mitnahme der unversehrten Gebeine vom später heilig

gesprochenen Severin.

up-to-date news

Das Fenster des Kulturvereins wurde am 8. Dezember geöffnet

Der Kulturverein stellte 2 Puppen aus, die in römisches Gewand

gekleidet waren

www.up-to-date.at seite 5


up-to-date news

Auch kleine Kinder haben viel Spaß bei den

"Ruckt´s a weng zaum im Advent" lautete

die Devise der Volkstanz- und

Plattlergruppe Steinerkirchen am 03.

und 04. Dezember 2010.

Der ehrenamtliche Verein bemühte

sich, mit dem Auftritt der Alphornbläser

aus Allerheiligen, eines Chores aus

Roßleithen und heiteren Texten von

Dichter Hans Rührlinger in der

seite 6

Martinskirche um ein großes Stück

Brauchtum.

Danach "entschleunigten" die

Veranstalter die hektische

Vorweihnachtszeit nicht nur mit

Punsch und Glühwein, sondern auch

mit zwei Perchten-Läufen.

Ganz anders als in früheren Zeiten

üblich, waren die wild behaarten

Die Kinder freuten sich über Süßigkeiten, die von den kinderfreundlichen Perchten mitgebracht

wurden

Gesellen von der Mephisto-Pass

Steinerkirchen und der Schoacha-

Pass aus Sipbachzell nicht zum

Erschrecken der Besucher gekommen,

sondern zeigten ein sehr eindrucksvolles

und kinderfreundliches

Programm. Sie bemühten sich den

Kindern die Angst vor den fürchterlichschönen

Masken zu nehmen, brachten

ihnen Süßigkeiten mit und bewiesen

so sehr eindrucksvoll, dass ein

Perchtenlauf auch eine Veranstaltung

für kleine Kinder ist.

Traditioneller Perchtenlauf in Eberstalzell

Schaurig, schön und sehr

kinderfreundlich, so könnte

man die Perchten von

Mephisto-Pass aus Steinerkirchen

auch beim

Perchtenlauf am Samstag,

den 11. Dezember in

Eberstalzell beschreiben.

Kunstwerke aus Holz und

Kunststoff, Fratzen die

einem das Fürchten lernen,

zottelige Gewänder

und perfekt einstudierte

Bewegungsabläufe bekamen

mehr als 350

Besucher beim Eberstalzeller

Perchtenlauf zu

sehen und zu hören.

Der Eberstalzeller Perchtenlauf

gehört bereits seit

einigen Jahren zur

Tradition und wird jedes

Jahr wieder seinem Ruf

gerecht.

Auch in Eberstalzell jagten die Perchten den kleinen Kindern keine

Angst ein

Zum Abschluss gab es wieder

ein schönes Feuerwerk und

die Veranstaltungsleiter der

Sektion Fußball kümmern

sich jedes Jahr darum, dass

alles reibungslos abläuft.

Natürlich kamen auch die “größeren

Kinder” voll auf ihre Kosten

Der Fanclub sowie einige

Freiwillige versorgten die vielen

Gäste mit Punsch,

Glühwein und Leckereien aus

der Region und so wurde es

wieder ein gelungener Abend.

www.up-to-date.at


Perchtenläufen

So trieben auch in Steinerkirchen an

der Traun wieder einmal die Perchten

ihr “Unwesenund ließen sehr eindrucksvoll

die alte Tradition aufleben.

Ein großes Feuerwerk über dem

Kirchenplatz rundete die Veranstaltung

bei kaltem aber herrlichem

Winterwetter ab und hinterließ bei der

Bevölkerung, und ganz besonders bei

den Kindern und Jugendlichen, einen

begeisterten Eindruck.

Zum Schluss gab’s ein großes Feuerwerk

Der große Erfolg der Veranstaltung

lässt den Obmann der Volkstanz- und

Plattlergruppe Steinerkirchen, Günther

Tiefenthaler schon an eine Fortsetzung

im nächsten Jahr denken.

Winterschlaf adé

In den Rauhnächten treiben einem

uralten Brauchtum zufolge die

Perchten ihr Unwesen. Die unheimlichen

Fabelwesen ziehen wie eine

wilde Horde durch das Land und sollen

die Natur aus ihrem Winterschlaf

erwecken, bzw. das alte Jahr austreiben.

Dabei sollen gute Menschen

belohnt und schlechte bestraft werden.

Um dieses alte Brauchtum wieder mit

neuem Leben zu erfüllen, haben sich

im ganzen Land Gruppen gebildet, die

in vielen Arbeitsstunden Masken und

Kleidung nach alten Vorlagen herstellen

und in den Rauhnächten mit viel

Lärm durch die Orte ziehen.

Zu den Gästen bei den schaurigen

Ereignissen gehören auch immer viele

Kinder und so kümmern sich die

Perchtengruppen in der heutigen Zeit

ganz besonders liebevoll um sie.

Natürlich müssen die Eltern mitspielen

und die Kinder darauf vorbereiten.

Am Ende der Vorstellung legen manche

sogar ihre Masken ab, damit die

Kinder sehen können, dass da "Mamis

& Papis" in den Kostümen stecken und

man sich absolut nicht fürchten muss.

www.up-to-date.at

up-to-date news

Die Kinder fanden die Perchten gar nicht zum Fürchten, sondern freuten sich über die

neue Bekanntschaft


up-to-date news

Vorweihnachtliche Stimmung in Fischlham

Bereits zum 10. Mal wurde in

Fischlham der traditionellen Adventund

Weihnachtsmarkt veranstaltet.

Die Theatergruppe der Sektion Kultur

organisierte wieder mit viel Einsatz dieses

beliebte vorweihnachtliche Treiben

vor dem Gemeindezentrum.

Die Volksschulkinder empfingen den

Nikolaus, der mit 2 Ponys auf einen

Besuch vorbei kam und reichlich

Nikolaussackerl mitbrachte, mit schönen

Liedern.

Für das leibliche Wohl wurde von den

Bäuerinnen, den Stockschützen, den

Jägern, der SPÖ und dem ÖAAB mit

Ständen bestens gesorgt und damit ein

großer Teil der Nikolaussackerl finanziert.

Im Innenhof sowie im

Gemeindezentrum wurden Bastelsachen,

Kekse und Kunsthandwerk

angeboten. Eine Bläsergruppe der

Musikkapelle sorgte für vorweihnachtliche

Stimmung und es waren wieder

viele Besucher anzutreffen.

seite 8

Der Nikolaus am Fischlhamer Weihnachtsmarkt brachte viele Nikolaussackerl mit und

wurde von den vielen Kindern umringt

Karl Riedler mit seinen selbst gebastelten Weihnachtskrippen Von den Fischlhamer Jägern gab es Wildburger

www.up-to-date.at


Foto: Singkreis Wim

up-to-date news

Fünf ausverkaufte Vorstellungen von “Zünd ån a Liacht”

Am 2. Adventwochenende fand in der

Wimkirche das traditionelle Adventsingen

„Zünd ån a Liacht“ vom

Singkreis Wim statt. Die heimelige

Kirche war zu allen fünf Vorstellungen

bis auf den letzten Platz gefüllt. Die

Liederauswahl von Chorleiterin Maria

Ennser war überaus gelungen und

stimmte die Zuhörerschaft aus Nah

und Fern auf Weihnachten ein. Im

Wechsel zu den Liedern - eingespielt

von Organistin Mag. Michaela Haslinger

- trug Sprecher Hans Ablinger besinnliche

und lustige Texte vor. Die

Die Hirtenspieler

Die Ehrengäste LH a.D. Dr. Josef Ratzenböck und seine Gattin Anneliese inmitten der

Sängerinnen und Sänger, der Musikerfamilie und der Gemeindevertreter

Musikstücke der Familie Hatheuer aus

Neumarkt am Wallersee und die

Roithamer Weisenbläser komplettierten

das stimmungsvolle Programm.

Auch der Nachwuchs zeigte beim

Hirtenspiel sein Können und entlockte

so manchem Besucher ein Schmunzeln.

Neben den jungen Hirtenspielern

Maximilian Armbruster, Johanna

Drack, Hannah Gasperlmair, David

Mayrhuber und Katharina Stürzlinger

spielten auch zwei Erwachsene mit –

nämlich Johann Aigner aus Vorchdorf

sowie Josef Hitzenberger, der auch

Sänger beim Singkreis ist. Der

Singkreis Wim bedankt sich bei seinen

Konzertbesuchern für die jahrelange

Treue zum Chor und wünscht alles

Gute im neuen Jahr 2011.

www.up-to-date.at seite 9

Foto: Singkreis Wim


up-to-date news

49 LäuferInnen trafen sich am

Sonntag, 19. Dezember 2010 beim

Eberstalzeller Eberbrunnen, um

gemeinsam das Friedenslicht aus

Bethlehem im Stift Kremsmünster

abzuholen.

seite 10

Die FF-Eberstalzell und die FF-

Spieldorf, sowie Heide Marie Strasser

und Mitglieder der Union Eberstalzell

transportierten die Laufbegeisterten

aus Eberstalzell und Umgebung zum

Stift Kremsmünster.

60 LäuferInnen erleuchteten mit Fackeln den Ortskern von Eberstalzell

Nach einer andächtigen Feier erfolgte

die Übergabe des Friedenslichtes

durch P. Tassilo Boxleitner in der

Michaelskapelle Kremsmünster. Von

dort starteten die 49 LäuferInnen mit

ihren Tuchfackeln in Richtung Eberstalzell.

14,2 Kilometer Laufstrecke,

Vollmond und Temperaturen um die

-10°C hielt die LäuferInnen nicht ab,

das Friedenslicht gemeinsam und

sicher nach Eberstalzell zu bringen.

Auf etwa zwei Drittel der Strecke

gesinnten sich noch weitere 11 Läufer

(Lehrer und Schüler aus Eberstalzell)

hinzu. Atemberaubend für die vielen

LäuferInnen und auch deren

Zuschauer war mit Sicherheit der

gebündelte Einlauf um etwa 19.15 Uhr

abends, bei adventlicher Stimmung,

über den Zeller Berg zur Pfarrkirche

Eberstalzell. Der Ortskern wurde von

den 60 Fackeln der LäuferInnen hell

erleuchtet und das Friedenslicht wurde

von P. Tassilo, der selber ebenfalls die

ganze Strecke mitgelaufen war, vor der

Pfarrkirche übergeben.

Foto: Josef Baumgartner Eberstalzeller Friedenslichtmarathon 2010 - toller Erfolg mit 60

Weihnachtsgeschenke vom Autohaus Müller helfen in Afrika

Das Autohaus Müller in Bad Wimsbach-

Neydharting verzichtet, wie bereits viele

Firmen, auf die Verteilung von

Kundengeschenken zu Weihnachten. Anstelle

dessen unterstützten sie dieses Mal ein

Fahrradprojekt der MIVA Austria in

Sambia/Afrika.

Die MIVA finanziert Transportmittel aller Art für

die armen Länder des Südens unter dem

Slogan "Mobilität ist teilbar". 2011 steht Sambia

im Mittelpunkt. Ein schwarzafrikanisches Land,

das zwar reich an Rohstoffen, aber aufgrund

der Abhängigkeit von den Weltmarktpreisen

und der hohen HIV-AIDS-Rate wirtschaftlich

instabil ist. Die Arbeitslosigkeit liegt bei 50

Prozent, die mittlere Lebenserwartung ist deutlich

unter 40 Jahren, bei 10 Millionen Menschen

hat das Land für eine Million Waisenkinder zu

sorgen.

Unter anderem liegt der MIVA aus Sambia ein

Ansuchen über 160 Fahrräder für Katechisten

vor. Das Autohaus Müller unterstützt dieses

Sozialprojekt mit der Finanzierung von 15

Fahrrädern für die Basismitarbeiter in der

Diözese Solwezi und schenkt dadurch

Mobilität.

Ein Autohaus "verteilt" Mobilität - in Österreich

selbstverständlich, in Sambia ein

Weihnachtswunder!

Nähere Informationen bei: Verena Seidner -

v.seidner@miva.at oder unter 07245/28945-44.

Franz X. Kumpfmüller (MIVA-Direktor) und Ing. Markus Müller

(Geschäftsleitung Autohaus Müller) bei der Übergabe der Fahrräder

www.up-to-date.at

Foto: MIVA


LäuferInnen am Start

Eine Bläsergruppe des Musikvereines

Eberstalzell umrahmte zur Freude der

vielen Läufer und Zuschauer diese

wohltätige Veranstaltung.

Aufgrund der zahlreichen Sponsoren,

dem Verkauf der gespendeten Friedenslichtsterne

aus der Bäckerei

Schmidler und heißem Leberkäse gesponsert

von Fam. Kölblinger, konnte

die Union Eberstalzell einen Reinerlös

von € 1.200,00 erwirtschaften.

Am 24. Dezember 2010 gemeinsam

mit 5 weiteren Gemeinden (Kremsmünster,

Molln, Ried/Trkr., Thalheim,

Waldneukirchen) durften sie im

Landesstudio O.Ö. bei der Aktion

"Licht ins Dunkel" dann die Gesamtsumme

von € 39.000,- überreichen.

Die Union Eberstalzell, alle Läufer-

Innen, die Feuerwehren Eberstalzell

und Spieldorf, die Bläser der Musikkapelle,

das Caritas Team Thalheim,

die Sponsoren, die Gemeinde Eberstalzell

und alle freiwilligen HelferInnen

sind stolz darauf, einen wertvollen

Beitrag mit diesem Friedenslichtlauf

up-to-date news

Die Läufer von 7 Gemeinden konnten im Landesstudio O.Ö. € 39.000,00 an die Aktion

"Licht ins Dunkel" übergeben

2010 im Rahmen der Aktion "Licht ins

Dunkel" geleistet zu haben.

Aktive Personen zeigen es vor und

machen weiter mit der Gewissheit,

dass kleine und positive Taten vieles

bewirken können.

www.up-to-date.at seite 11

Foto: Josef Baumgartner


up-to-date news

Bad Wimsbach-Neydharting hat die Urlaub

Bad Wimsbach-Neydharting hat seit

kurzem ein gemeinsames Ferienhaus

am Lido Makkaroni - allerdings nur in

dem Stück "Rambazamba am Lido

Makkaroni” von Dieter Adam, das von

13. bis 21. November 2010 von der

Wimsbacher Theatergruppe im

Pfarrheim aufgeführt wurde.

Der Inhalt:

Fritz Knorbel besitzt ein Ferienhaus an

der italienischen Adria und beschließt

spontan einen Kurzurlaub mit seiner

Tochter Heidi dort zu verbringen.

Hundemüde von der langen Fahrt werden

sie von Agathe Schlottermann für

Grattler & Sohn eine Komödie von

Ulla Kling - spielt die Theatergruppe

Fischlham im April 2011 im

Gemeindezentrum und bietet wieder

Unterhaltung pur.

Inhalt: Der Junior-Chef geht bei der

Führung des Autohauses Grattler ganz

neue, zeitgemäße Wege und erntet

seite 12

Fritz Knorbel in peinlicher Situation

die Mafia gehalten. Nachdem sie ihren

Mann, Alois Schlottermann, aus dem

Kleiderschrank wieder heraus bekommen

hat, beginnt der Streit ums

Ferienhaus. Die Schwiegermutter von

Alois, Klementine Mitesser, fährt zudem

scharfe Geschütze auf. Schnell

wird klar, dass Alois bei dieser Frauenpower

nichts zu sagen hat. Beide

Frauen verteidigen das Ferienhaus mit

allen Mitteln und dichten Fritz Knorbel

eine Affäre mit seiner Tochter an.

Derweilen die Frauen das Häuschen

damit nicht immer die Zustimmung des

Seniors. Der ist es zeitlebens

gewöhnt, im Overall selbst Hand anzulegen,

doch der Junior ist lieber nur

„Chef“ und dirigiert seine Leute im

Maßanzug. Die eingeführten Neuerungen

betreffen vor allem die treue Sekretärin

Döderlein, die sich nicht mehr

Ausgelassenes Treiben am Lido Makkaroni

vom Ferienhaus besetzen, um die

Knorbels aus dem Haus zu ekeln, versucht

Alois Schlottermann mit Cognac

zu einer gemeinsamen Einigung zu

kommen.

Der Cognac stärkt das Selbstvertrauen

in Alois und die Absicht mit der heißen

Italienerin, Maria Ravioli anzubandeln.

Klaus Schlottermann versucht seinen

Vater noch zur Vernunft zu bringen,

aber ohne Erfolg. Mit Mut und stolzer

Brust wehrt er sich sogar gegen seine

Klobesetzerinnen.

Auch in Fischlham wird im Frühling wieder Theater gespielt

Theatervorstellung im Jahr 2009

mit einem Computer anfreunden kann

und will. Weniger Probleme hat da der

Mechaniker Kurt, der sich von dem

Junior schon gleich gar nichts sagen

lässt und ansonsten sein Mundwerk

mit losen Sprüchen, vor allem bei den

Kunden, spazieren gehen lässt. Alles

wendet sich, als der Senior endlich die

guten Ratschläge seines Sohnes

befolgt und zu „leben“ beginnt. Dies

geschieht dann aber in ganz anderer

Form, als sich das nun der Sohn vorgestellt

hat.

Spieltage: Samstag 2. April, Sonntag 3.

April, Freitag 8. April, Samstag 9. April

und Sonntag 10. April!

www.up-to-date.at


szeit verlängert

Die Stimmung ist am Höhepunkt, als

die Klobesetzerinnen ihr freiwillig

gewähltes Gefängnis wieder verlassen

und alle Beteiligten bei einer Orgie

erwischen. Zuerst geschockt, dann

aber mutig gibt Alois seinen heißgeliebten

Damen richtig Kontra - die laufen

voller Wut in die Schlafzimmer,

sodass für Fritz Knorbel und seine

"Geliebte" Heidi nur noch die Couch im

Wohnzimmer übrig bleibt.

Das Wohnzimmer wird jetzt als

Schlafzimmer benutzt, aber die nächtliche

Ruhe dauert nur kurz. Es geht zu

wie am Wiener Gürtel. Die Frauenpower

versucht etwaige Intimitäten

zwischen Heidi und Fritz zu unterbinden.

Klaus sucht seinen Vater, der als

beschützender Casanova, Maria

Ravioli nach Hause bringt, aber ohne

Erfolg. Als ein gehetzter Alois mit

einem blauen Auge angestürmt

kommt, ist auch die Frauenpower wieder

wach.

Aufklärung bringt die Frau von Fritz,

Melanie Knorbel, die die Geliebte ihres

Mannes herzlichst begrüßt und als

Tochter erkennt.

Gespielt haben:

Fritz Knorbel - Gerhard Haslinger

Melanie Knorbel - Katja Stürzlinger

Heidi Knorbel - Ingrid Huemer

Alois Schlottermann - Hannes Altmanninger

Agathe Schlottermann - Doris Haslinger

Klaus Schlottermann - Daniel Bauer

Klementine Mitesser - Andrea Ziegelböck

up-to-date news

Alois Schlottermann mag seine Schwiegermutter nicht besonders

Regie - Ulrike Moser

Souffleuse - Sonja Raab

Das Resümee:

Ein spritziges Stück mit Liebe zum

Detail, das von Ulrike Moser einstudiert

wurde. Vor allem die scharfzüngige

Schwiegermutter Klementine

Mitesser, gespielt von Andrea

Ziegelböck, war der Publikumsliebling

schlechthin.

Vorhänge und Möbelstoffe

- 10 %

Parkettböden:

� Eiche Landhausdiele country

geb. natur geölt statt € 65.40 nur € 38.90

� Buche

3-Stab natur statt € 36.60 nur € 24.90

� Can. Ahorn

3-Stab accent statt € 47.40 nur € 29.90

� Ami Nuss

3-Stab accent statt € 64.20 nur € 44.90

Wir bieten individuelle Beratung mit

fachgerechter Verlegung!

Ihr Stöger Team


up-to-date news

“Wir trachten nach Tracht in Eintracht” - Eberstalz

Die Zeller Bäuerinnen und die Ortsbauernschaft

Eberstalzell veranstalteten am 6. November 2010 im

Gasthaus Kölblinger die 2. Eberstalzeller Herbstnacht.

Die Eberstalzeller Volkstänzer eröffneten mit einem

eindrucksvollen Programm den Ball und anschließend

wurde zur Musik vom “Salzkammergut Trio” viel

getanzt.

Ein Highlight war das Lederhosenwerfen, bei dem es

eine neue Lederhose und ein neues Dirndl, gespendet

von der Trachten Wichtlstube in Stadl-Paura, einen

Bauernkorb von den Bäuerinnen und viele schöne

Preise zu gewinnen gab. Auch ein Jungbauern- und ein

Jungbäuerinnenkalender sowie ein Paar Schuhe vom

Schuhhaus Bachl waren unter den tollen Preisen.

Eine besondere Überraschung für die vielen Besucher

war um Mitternacht der Auftritt der Eberstalzeller

Schuhplattler, die sehr eindrucksvoll ihr Können zeigten.

seite 14

Der Jungbäuerinnenkalender war sehr begehrt

Mitternachtseinlage mit den Eberstalzeller Schuhplattlern

Die Eberstalzeller Bäuerinnen versorgten die vielen Gäste wieder

mit selbstgemachten Mehlspeisen und Kaffee. Gute

Bewirtung vom Gasthaus Kölblinger ist ja bekannt und ein

schön dekorierter Saal sorgte für das richtige Ambiente.

Eine Sekt- und Schnapsbar durfte natürlich auch nicht fehlen

und so wurde unter dem Motto “Tracht in Eintracht” noch lange

und ausgiebig gefeiert.

www.up-to-date.at


eller Herbstnacht

Die stimmungsvolle Veranstaltung

unter der Leitung von Ortsbäuerin

Gerti Almhofer und Ortsbauernobmann

Josef Baumgartner war wieder

ein besonderes Erlebnis für alle

Altersgruppen.

Wirt Andreas Kölblinger und

Ortsbauernobmann Josef Baumgartner

up-to-date news

Ein besonderer Spaß war wieder das Lederhosenwerfen

www.up-to-date.at seite 13 15


up-to-date news

Steinerkirchner Martinimarkt-Jubiläum spren

Der 30. Martinimarkt Steinerkirchen

sprengte am 06. und 07. November

2010 alle Rekorde.

Gezählte 17.000 Besucher stürmten

den Kunsthandwerksmarkt am

Kirchenberg rund um das

Benediktinerinnenkloster und die 100

Jahre alte Schule. Dies bedeutete

Besucherrekord!

Der Wettergott war den Veranstaltern

diesmal wohl gesonnen, denn erstmals

seit der Durchführung im Ortszentrum

wurde an beiden Markttagen herbstliches

Schönwetter verzeichnet.

200 freiwillige Helfer sorgten für einen

perfekten Ablauf. 136

Kunsthandwerker aus Österreich,

Deutschland und Tschechien bauten

am Sonntag Abend zufrieden ihre

Schnapsbrennen mit Franz Rapperstorfer

seite 16

Stände ab. Auch dieses Mal kam das

Gratismehl der Firma Haberfellner so

gut an, dass es am späten Sonntag

Nachmittag zur Neige ging.

Gerüche nach Maroni und

Raclettebroten vermischten sich mit

dem Rauch der Feuerschalen und der

Wimsbacher Hackenschmiede, während

der Original Steyrer 380er

Postbus - Baujahr 1950 - mit lauten

Horntönen seine Shuttledienst-Runden

Korbbinden ist ein lebendiges Kunsthandwerk

durch Steinerkirchen zog. Große

Nachfrage war wiederum bei den

Produkten des lebendigen

Handwerkes wie Besen- oder

Korbbinder. Eine alte Schnapsbrennerei,

bei der freilich nur Wasser

durchfloss, zog die Besucher in ihren

Bann.

Eine festlich rhythmische Messe mit

dem Chor "Laxabo rete" rundete das

Programm ab.

Sparkasse überraschte die MitarbeiterInnen in der Diakonie

Alle MitarbeiterInnen der Diakonie Bad

Wimsbach-Neydharting waren am

Nikolaustag (06. Dezember 2010) eingeladen,

sich gegen 15.00 Uhr in

ihrem integrativen Kaffee zu treffen.

Nichts ahnend, warum eine Besprechung

so plötzlich nötig war,

staunten sie nicht schlecht, als eine

kleine Abordnung der Sparkasse

Lambach Bank AG mit dem Nikolaus,

dem Krampus und einem riesigen

Nikolauskorb voller Leckereien den

Raum betrat.

Das Team der Sparkasse bedankte

sich bei den MitarbeiterInnen für die

perfekte und liebevolle Zubereitung

der Marmeladen, welche am

Weltspartag an die Kunden ausgegeben

wurden. Ohne Teamgeist, wäre

diese Aufgabe niemals lösbar gewesen,

denn immerhin wurden mehr als

eine halbe Tonne Früchte verkocht.

Letztendlich waren nicht nur die

Kunden der Sparkasse begeistert, sondern

auch die MitarbeiterInnen der

Diakonie erzählten mit Glanz in den

Augen, wie sie die große

Herausforderung meisterten.

Ein ganz besonderes Dankeschön

gebührt Herrn Zehetner (Mitarbeiter

der Sparkasse Lambach) und Herrn

Eckmayr. Die beiden Herren erklärten

sich ganz spontan bereit, als Nikolaus

Nikolaus und Krampus besuchten die Wimsbacher Diakonie

und Krampus der Feier einen besonderen

Rahmen zu geben. Mit vorbereiteten

Gedichten und Geschichten

sorgten sie für ein stimmungsvolles

Ambiente und viele freudig überraschte

Gesichter.

www.up-to-date.at

Foto: Sparkasse


gt alle Rekorde

Beim Jubiläums-Festakt, der am

Samstag, den 06. November 2010

statt fand, präsentierten sich in einer

von Hubert Ecklbauer moderierten

Interview-Runde viele Prominente. Der

"Erfinder" des Martinimarktes Baron

Dr. Norbert van Handel, Bürgermeister

Johann Auer, Marktchef

Vizebürgermeister Georg Eckmair

sowie Priorin Hanna Jurmann und die

Paramentik-Chefin Sr. Marta, welche

Die FF-Jugend verteilte das Gratismehl

der Firma Haberfellner an die Besucher

dem Festredner Landeshauptmann Dr.

Josef Pühringer Weihrauch in verschiedenen

"politischen" Farben überreichte.

Weiters unter den Festgästen: NR

Jakob Auer, Landeshauptmannstellvertreter

Josef Ackerl sowie

Bezirkshauptmann Dr. Josef Gruber

und Bgm. Johann Schagerl aus der

Steinerkirchner Partnergemeinde, dem

up-to-date news

LH Dr. Josef Pühringer hielt anlässlich des Jubiläums eine Ansprache

niederösterreichischen Steinakirchen

am Forst.

Dank der zahlreichen Besucher von

Nah und Fern geht dieses außergewöhnliche

Wochenende wohl in die

Geschichte der "Martini

Marktgemeinde" Steinerkirchen an der

Traun ein.

Der nächste Martinimarkt findet von

05. bis 06. November 2011 statt.


up-to-date news

Über 1.000 Besucher bei "Rock im Schloss"

Musik super, Organisation genial, ausreichend

Bier,... diese Aufzählung

könnte man so ruhig fortsetzen und mit

gutem Gewissen sagen, dass dies am

30. Oktober 2010 am “Rock im

Schloss” Festival im Schloss Meierhof

in Bad Wimsbach-Neydharting geboten

wurde.

Der Abend startete mit der

Regionalband “Dies Illa” und pushte

sich über “The Gogets” und “sPout”

rauf zum Headliner “Centao”. Und

wenn man eine kleine Pause einlegen

wollte, konnte man sich im Zelt die

neuesten Alben der Bands holen um

auch für danach gerüstet zu sein.

Die multimediale Aufmachung mit

Beamern, Flat-TV’s und einer ordentlichen

Soundanlage ließ einen bei diesem

Event nichts verpassen und animierte

zum mitrocken. “Sympathy for

Nothing” und “Porn to Hula” brachten

seite 18

“Rock im Schloss” in den Hallen des Schloss Meierhof war sehr gut besucht

gegen Ende das Schloss nochmal so

richtig zum Beben.

Alles in allem kann man nur eine

Die Band’s rockten die Bühne und ...

Empfehlung für das nächste Festival

aussprechen. “Rock im Schloss” findet

wieder am 29. Oktober 2011 statt.

... die Fans tanzten darauf richtig ab

Sänger der Band “sPout”

www.up-to-date.at


Einen Sonderpostenmarkt für Artikel

aus Geschäftsauflösungen, Konkursmassen

und Abverkäufen gibt es in

Bad Wimsbach-Neydharting.

Im Geschäft und in den Lagerräumen,

die sich im ehemaligen Lagerhaus in

der Wimsbacher Sportstraße befinden,

werden Waren im Lagerverkauf angeboten.

Regale aus Metall und Holz für

Werkstätten, Keller und Lagerräume

sind in großer Auswahl lagernd.

Stapelkörbe in verschiedenen Größen,

eine große Auswahl an Gastronomiewäsche

sowie neuwertige Feuerlöscher,

Türen mit Zargen, Aluleitern

oder Elektrostrahler zählen zum

Sortiment. Saisonartikel wie Streusalz,

Schneeschaufeln, Frostschutz und

Schneeketten sind zur Zeit die Renner.

Werkzeuge und Schrauben sowie

Kleinmaterialien für den täglichen

Gebrauch sind in großer Anzahl vorhanden.

Natürlich können wir nur einen kleinen

Teil des Sortiments aufzählen, außerdem

ändert sich das Angebot je nach

Saison und Verfügbarkeit.

Überzeugen Sie sich selbst vom großen

Sortiment, von der Qualität und

vom günstigen Preis. Unsere Geschäftszeiten

sind von Montag bis

Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Mittwoch Nachmittag ist geschlossen.

Am Samstag mit Terminvereinbarung

unter der Tel. 0664/4100082

Türen, Tresore und vieles mehr, bietet der

Sonderpostenmarkt

Sonderpostenmarkt Binder

Sportstraße 4

4654 Bad Wimsbach-Neydharting

Telefon: 07245/25016

Hr. Binder: 0664/4100082

Fr. Binder: 0664/4100081

PS. Im Frühling gibt es wieder eine

große Auswahl an Blumen und

Gartenbedarf.

up-to-date news

Der große Verkaufsraum für Sonderposten im ehemaligen Lagerhaus

Eine große Auswahl an Regalen gibt es im Sonderpostenmarkt

Viele günstige Artikel in den großen

Lagerräumen

www.up-to-date.at seite 19


up-to-date news

MV Steinerkirchen gewinnt sensationell Landeswertu

Auf Einladung des Oö. Blasmusikverbandes

trafen sich am 10. Oktober

2010 in den Stufen A-D jeweils 3

Orchester, welche bei den Konzertwertungsspielen

2009 oberösterreichweit

die meisten Punkte erreicht hatten.

Der spannende und auf sehr

hohem Niveau stehende Wettbewerb

wurde auf Landesebene als Abschluss

der Rieder Musikmesse ausgetragen.

Unter starker Konkurrenz trat der

Musikverein Steinerkirchen dabei in

der Leistungsstufe C an. Das Ziel war

ganz klar definiert - in dieser Stufe

möglichst weit vorne zu landen und

Erfahrungen zu sammeln. Gegen die

renommierten Orchester der

Leistungsstufe D rechnete man sich

eher weniger Chancen aus.

In der Jury bewerteten Landeskapellmeisterstellvertreter

Klaus Rappl,

Manfred Sternberger (Landeskapellmeister

NÖ), Gottfried Veit (Ehrenkapellmeister

Südtirol) sowie der

Militärkapellmeister Mag. Harald

Haselmayr die Orchester.

Unter der Leitung von Kapellmeister

Roland Kastner waren die Stücke

"Fate of the Gods", "Alpina Saga" und

seite 20

Der Musikverein Steinerkirchen gewann des Landeswertungsspiel des OÖBV

die "Jehlicka Polka" zu hören.

Die drei punktebesten Orchester aller

4 Stufen wurden in der um 18.15 Uhr

stattfindenden Siegerehrung verlautbart.

Die Spannung war kaum zu überbieten.

Um 18.45 Uhr war die Sensation perfekt.

Landeskapellmeister Walter

Rescheneder gab den MV Steinerkirchen

mit 94,5 von 100 möglichen

Punkten als Landessieger 2010

bekannt. Dabei konnten immerhin der

amtierende österreichische Bundessieger

2008, der MV Lohnsburg, sowie

weitere 2 Orchester der Leistungsstufe

D übertroffen werden. Dieser Erfolg

war somit der Höhepunkt im Jubiläumsjahr

130 Jahre MV Steinerkirchen.

Ergebnisse und weitere Fotos auf

www.mvsteinerkirchen.at.

Trachtenmusikkapelle Bad Wimsbach-N.

erhält höchste Auszeichnung des Landes

Der "Prof. Rudolf Zeman-Preis" ist

die höchste Auszeichnung die das

Land OÖ an Musikkapellen zu vergeben

hat.

Darüber freuen sich die Musikerinnen

und Musiker der Trachtenmusikkapelle

Bad Wimsbach-Neydharting besonders.

Der “Prof. Rudolf Zeman-Preis” ist die

Auszeichnung für jahrzehntelange

intensive Arbeit und hervorragend

erbrachte Leistungen bei Konzert- und

Marschwertungen.

Besonders hervorzuheben ist, dass

diese Auszeichnung und Ehrung von

der Trachtenmusikkapelle Bad

Wimsbach-Neydharting in den

Leistungsstufen "D” und “E" erbracht

wurde. Das hat es in diesem Ausmaß

so noch nicht gegeben.

Die Ehrung durch Landeshauptmann

Dr. Josef Pühringer und Generaldirektor

Dr. Ludwig Scharinger fand

am Montag, dem 11. Oktober 2010 im

Rahmen des OÖ Partnerschafts-

Bgm. Erwin Stürzlinger, LH Josef Pühringer, Stabführer Gerhard Haslinger, Obmann

Hannes Ziegelböck, Kapellmeister Werner Parzer, Präsident Josef Lemmerer, GD

Ludwig Scharinger

konzertes des OÖ Blasmusikverbandes

und der Raiffeisenlandesbank

statt und verleiht den ausge-

zeichneten Wimsbachern eine besondere

Ehre.

Herzliche Gratulation!

www.up-to-date.at

Foto: MV Steinerkirchen

Foto: TMK


ngsspiel des OÖBV

up-to-date news

Ehrung für Jungmusiker die das

Leistungsabzeichen abgelegt haben

Bei einem Festakt der Bezirksleitung

wurden am 14. November 2010 an alle

Jungmusiker des Bezirkes Wels die

Jungmusikerleistungsabzeichen verliehen.

Aus den Reihen des MV

Steinerkirchen erhielten das

Abzeichen in Bronze:

Laura Schmidberger, Michaela

Rapperstorfer - beide Klarinette;

Andreas Ziegelbäck, Lea Karlsberger,

Martina Pierecker - Flöte; Wolfgang

Ennser - Schlagwerk Die “ausgezeichneten” Steinerkirchner JungmusikerInnen

Kaiserklänge beim Konzert des MV Fischlham

Der Musikverein Fischlham veranstaltete ein hervorragendes Kaiserklänge-Konzert im Gemeindezentrum Fischlham

Im vergangenen Herbst veranstaltete

der Musikverein Fischlham ein Kaiserklänge-Konzert

im Fischlhamer Gemeindezentrum,

welches am 12.

Dezember 2010 im Radio Oberösterreich

ausgestrahlt wurde. Neben dem

Moderator Klaus Huber konnten u.a.

Gäste wie Bgm. Franz Steininger, NR

Jakob Auer, sowie der Verkaufsdirek-

Bad Wimsbach und Neukirchen haben gemeinsam musiziert

Auf ein erfolgreiches Musik-Wochenende

können die beiden Musikkapellen

zurückblicken. Das Gemeinschaftskonzert

am Samstag, 27. November

2010 in Neukirchen bei Lambach und

am Sonntag, 28. November 2010 in

Bad Wimsbach-Neydharting war nicht

nur ein musikalisches Großereignis,

sondern es wurden auch viele neue

Bekanntschaften unter den Musikerinnen

und Musikern beider Kapellen

geschlossen. „Musikalische Leckerbissen

verbunden mit viel Spaß und

Freude beim Musizieren stärkt die

Gemeinschaft“, berichten einhellig die

beiden Obleute Hannes Ziegelböck

und Markus Achleitner. Es wird sicherlich

nach den Gemeinschaftskonzerten

im Jahre 2000 und 2010 eine

Fortsetzung geben.

tor der Brauunion, Hr. August Weidinger,

begrüßt werden. Die Musiker,

unter der Leitung von Kapellmeisterin

Susanne Zabl, brachten Stücke wie

den "Millitärmarsch", "James Bond"

oder "Der Kalif von Bagdad" zum

Besten. Josef Kössel konnte mit dem

Solostück für Altsaxophon "Shaker

Song" die Besucher begeistern.

Die Jungmusiker Martin Luf und Kevin

Gruber erhielten das Leistungsabzeichen

in Bronze, sowie Alexander

Neuböck das Abzeichen in Silber.

Im Anschluss an das Konzert hat man

den Abend in gewohnter Art und Weise

bei belegten Brötchen, Weinen aus

dem Kamptal und netten Gesprächen

ausklingen lassen.

v.l.n.r. OM Hannes Ziegelböck, Kpm. Christian Weixlbaumer, Kpm. Werner Parzer, Kpm.

Johannes Stadlmayr, OM Markus Achleitner, Bezirksobmann Kons. Hubert Mayr-

Zaininger

www.up-to-date.at seite 21

Foto: MV Steinerkirchen

Foto: TMK


up-to-date news

Verkehrsunfall mit Lokalbahn in Bad Wimsbach-N. ...

… so lautete die Übungsannahme der

Herbstübung am Abend des 5.

November 2010.

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten

Personen wurde die FF-Bad

Wimsbach am Freitagabend gerufen.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle

fanden die Einsatzkräfte einen PKW,

der zwischen Lokomotive und Wagon

eingekeilt war, vor. Die beiden Fahrzeuginsassen

waren in ihrem Fahrzeug

eingeschlossen und mussten

durch die Einsatzkräfte mittels hydraulischem

Rettungsgerät befreit und versorgt

werden. Ein aufflammender

Entstehungsbrand im Motorraum des

verunfallten Fahrzeuges konnte rasch

mit Hilfe eines Schaumteppichs

gelöscht werden.

Am Güterwagen wurden nach Informationen

durch den Lokführer Gefahrgüter

transportiert; die Fässer mussten,

nach dem einholen von Fachinformationen,

mit Wasser gekühlt

werden und konnten schließlich unversehrt

und sicher verwahrt werden.

Geübt wurde ein Einsatz wie er stets

passieren kann. Kaum zu glauben,

dass bereits 37 Tage nach der Übung

der Ernstfall wirklich eingetreten ist.

Zum Glück konnte die FF-Bad Wimsbach

das geübte genauso gut einsetzen,

wie schon bei der Übung und so

konnte eine größere Katastrophe verhindert

werden. Ein PKW ist am

Sonntag, 12. Dez. 2010 am Nachmittag

mit der Lokalbahn zusammen

gestoßen. Der Wagen wurde erfasst

und mehrere Meter über die Schienen

geschoben. Der Lenker und sein Sohn

konnten unverletzt das Fahrzeug verlassen

und die FF alarmieren. Der

Wagen musste gelöscht und verunreinigtes

Erdreich abgetragen werden.

seite 22

Die Übungsannahme der Herbstübung lautete: Verkehrsunfall mit Lokalbahn

Information und Adrenalin bei der Feuerwehr

Hilfreiche Informationen und spannende

Übungen mit dem Feuerlöscher

wurden am 29. Oktober 2010 zahlreichen

Besuchern der Feuerwehr Bad

Wimsbach geboten. Nach einer kurzen

Einführung ging es zur Sache: Es galt

selbständig Kleinbrände zu löschen

aber auch Vorführungen konnte man

bestaunen.

Das ist wichtig:

- Machen Sie sich in regelmäßigen

Abständen mit der Bedienung Ihres

Feuerlöschers vertraut.

- Stellen Sie die Funktionsfähigkeit des

Feuerlöschers durch regelmäßige

Wartungen sicher.

- Feuerlöscher sollten alle zwei Jahre

durch einen Fachmann überprüft werden.

Nur wenn die Prüftermine eingehalten

werden, können sie sicher mit

ihrem Feuerlöscher rechnen.

Das Löschen von Fettbränden war eine

wirklich heiße Sache

www.up-to-date.at

Foto: Wagner

Foto: Wagner


Foto: FF-Fischlham

Die Fischlhamer absolvierten erfolgreich die Atemschutzleistungsprüfung

Nach Einladung von Chefinspektor

Helmut Neulinger besuchte die

Feuerwehrjugend Fischlham die

Autobahnpolizei in Haid.

Als erstes wurde mit der Besichtigung

der Autobahn-Einsatzfahrzeuge

begonnen. Die Kinder hatten

die Möglichkeit, das Schengen-Dienstauto

(Auffinden von

Drogen, gesuchten Personen,

etc.) zu besichtigen. Die schusssichere

Weste, Handschellen und

vieles mehr wurde gezeigt, womit

die Polizei täglich zu tun hat. Auch

die Arbeiten der Polizei wurden

erklärt. Nachdem die Jugendbetreuer

mit dem Alkoholschnelltester

getestet wurden, durften sie

um die Wette laufen. Dabei wurde

mit der Radar-Laserpistole die

Geschwindigkeit gemessen. Neben

der Vorführung des neuen

Motorrades, welches zur Erprobung

am Posten in Haid stationiert

ist, war der Höhepunkt aber eine

Fahrt mit den Einsatzfahrzeugen

auf der Autobahn, wo es mit vollem

Tempo zur Sache ging.

Wieder zurück am Posten konnte

noch die Dienststelle besichtigt

werden und anschließend löcherte

die Feuerwehrjugend noch

Chefinspektor Helmut Neulinger

mit Fragen. Danke an die

Autobahnpolizei Haid für diesen

sehr interessanten Nachmittag.

up-to-date news

Erfolgreicher Fischlhamer Trupp

bei der Atemschutzleistungsprüfung

in Silber

Am Samstag, den 13. November 2010 wurde in

Wels die Atemschutzleistungsprüfung des

Bezirkes Wels-Land durchgeführt.

Zu dieser Prüfung wurde von der FF-Fischlham

ein Trupp nach Wels gesandt. Der Trupp konnte

diese Prüfung nach tagelanger Übung mit Erfolg

absolvieren. OBI Hermann Karntner, HBM

Roland Hangler und OFM Michael Aschaber

sind nun die ersten Atemschutzträger der

Fischlhamer Feuerwehr, die das Atemschutzleistungsabzeichen

tragen dürfen.

Kommandant HBI Otto Hüttner überzeugte sich

vor Ort von den erbrachten Leistungen und gratulierte

dem Trupp zu diesem Erfolg.

Feuerwehrjugend Fischlham bei der Autobahnpolizei

Die FF-Jugend zu Besuch bei der Autobahnpolizei

www.up-to-date.at seite 23

Foto: FF-Fischlham


up-to-date news

Kompetenz und großer Einsatz eines erfolg

Auf Landmaschinen, Zweiräder und

Microcar’s hat sich das in

Steinerkirchen an der Traun, Gundersdorf

17, nähe der Ortschaft Linden,

ansässige Unternehmen Gruber

GmbH spezialisiert.

Mit dem Handel und der Reparatur von

Fahrrädern und Nähmaschinen hat im

Jahre 1925 alles begonnen. Schon

damals hat sich der Großvater des

heutigen Geschäftsführers Johann

Gruber nicht nur mit dem Handel seiner

Waren beschäftigt, sondern auch

immer den richtigen Service geboten.

Das heutige Unternehmen Gruber

GmbH, auch Team Gruber genannt,

beschäftigt 14 Fachkräfte, die sich

unter der Leitung von Johann Gruber

für Ihre Zufriedenheit einsetzen und zu

einem sehr erfolgreichen Team

gewachsen sind.

seite 26

Das Firmengebäude der Gruber GmbH ist wieder um 1.100 m 2 Werkstätte und 850 m 2 Kellerfläche gewachsen

Flexibilität, Kompetenz und großer

Einsatz sind die Stärken des heutigen

Team Gruber.

Ständige Weiterbildung, eine bestens

ausgestattete Werkstatt und eine kompetente

Abwicklung der

Kundenwünsche haben sowohl im

Handel als auch beim Service einen

hohen Stellenwert. Professionelle

Dienstleistung zum fairen Preis steht

immer an erster Stelle und ein großes

Ersatzteillager mit System garantiert

die rasche Abwicklung der Verkaufsund

Servicearbeiten.

Der Handel und der Service von

Traktoren und Landmaschinen sind

schon seit den 60er-Jahren ein

Spezialgebiet der Gruber-Mannschaft.

Fairer Preis, kompetente Beratung und

schneller Service hatten in der

Landwirtschaft schon immer einen

hohen Stellenwert und sind in der heutigen

Zeit wichtiger denn je. Das Team

geht die rasche Entwicklung in der

Landtechnik mit und verfügt über das

nötige Know-how sowie über die richtige

Ausstattung in der Werkstätte.

Seit Jänner 2011 bietet die Gruber

GmbH auch die Generalvertrettung für

Honda Gartengeräte.

Das Mopedauto oder Microcar

genannt, wurde in den letzten

Jahren immer beliebter und ist seit

ca. 12 Jahren ein fester Bestandteil

im Angebot.

Die Microcar’s haben nicht nur Vollausstattung

sondern auch ein hohes

Maß an Sicherheit und Komfort. Sie

dürfen schon ab dem 15. Lebensjahr

gelenkt werden und bieten eine ausgereifte

Technik. Kommen Sie zu einer

Probefahrt und überzeugen Sie sich.

www.up-to-date.at


eichen Teams

Das Zweirad war schon immer ein

großer Zweig beim Gruber Team.

Mit dem Fahrrad hat vor über 80 Jahren

alles begonnen. Egal ob Mountain-,

Cross-, City-, Family- oder das immer

beliebter werdende Elektro-Bike, beim

Team Gruber bekommen Sie die richtige

Beratung und den kompetenten

Service gleich dazu.

Moped’s und Motorräder sind

bereits seit den 80er-Jahren ein

fester Bestandteil des Gruber-

Programm’s.

Das Gruber Team ist Ihr Partner für

Marken wie Aprilia, Derbi, Vespa,

Gilera, Motorhispania oder Piaggio

und bietet Ihnen den richtigen Preis,

alle Ersatzteile und natürlich den richtigen

Service.

up-to-date news

Das erfolgreiche Team Gruber

Überprüfung nach §57a aller

Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen,

Traktoren, sowie Ein- und Zweiachs-

Autoanhänger oder Instandsetzung

von Rasenmähern und Motorsägen,

um nur einige Dinge zu nennen, gehören

genauso zu den Dienstleistungen

wie zum Beispiel die Motorreparatur

einer hochtechnisch entwickelten

Landmaschine. Ob Neuanschaffung,

Reparatur oder Ersatzteile, bei dieser

Firma bekommen Sie alles aus einer

Hand und zum fairen Preis.

Besuchen Sie die Firma Gruber GmbH

in Steinerkirchen an der Traun,

Gundersdorf 17 oder die Zweigstelle

Stadl-Paura, Gmundnerstraße 21 und

überzeugen Sie sich von der großen

Kompetenz des Unternehmens.

www.up-to-date.at seite 27


Foto: Stadler

Foto: Stadler

up-to-date news

Größter Arbeitgeber in Fischlham erweitert Produktions

Das erfolgreiche mittelständische

Unternehmen Stadler Formenbau

GmbH in Fischlham, Seebach 2, ist

seit 30 Jahren im Formenbau international

tätig und fertigt mit derzeit 45

MitarbeiterInnen Präzisions-Formen

für die Automobil-, Medizin-, Freizeitund

Verpackungsindustrie. Es werden

auch eine Vielzahl Druckguss-,

Spritzguss- und Gießharzformen produziert.

In den letzten Jahren wurden

Investitionen in neue Technologien und

Präzisionsbearbeitungszentren getätigt,

wodurch man sich auch in

Krisenzeiten trotz schwacher

Nachfrage und enormem Preisdruck

behaupten konnte. Um auch in Zukunft

diesen Trend fortsetzen zu können

werden weitere Investitionen getätigt.

seite 28

5x Bearbeitungszentrum für Bauteilgrößen bis 3000 x 1500 x 1500 mm

5x Simultan Bearbeitunszentrum Hedelius RS100

Montagearbeit einer Spritzgussform

Man will sich von der Masse abheben

und nicht nur „Formenbauer“ sein.

“Wir haben die Zeichen der Zeit

erkannt und werden unseren Kunden

angefangen von der Konstruktion/

Produktentwicklung über die Produktion/Formenbau

bis hin zur Bemusterung/Werkzeugoptimierung

Komplettlösungen anbieten können”,

so Geschäftsführer Hannes Stadler bei

einem Gespräch.

Automatisation und die Ausbildung

hochqualifizierter Fachkräfte ist ebenfalls

ein Schwerpunkt, dem sich die Fa.

Stadler schon seit Firmengründung im

Jahr 1980 widmet.

Durch die Erweiterung der

Produktionsfläche auf 4.000 m 2 werden

in erster Linie nicht Kapazitäten

ausgebaut sondern Platz für

automatisierte Arbeitsvorgänge und

neue Produktionsverfahren geschaffen.

Seit einiger Zeit werden auch verstärkt

Lohnfertigungsarbeiten angeboten wie

zum Beispiel:

- Tieflochbohren bis 1000 mm

Bohrtiefe

- Drahterodieren bis 600 mm Schneidhöhe

- Startlocherodieren von DM 0,3-6 mm

- Senkerodieren inkl. Elektrodenfertigung

in Graphit + Kupfer

- HSC-Fräsen bis 2500 x 1000 x 600

- 5x Bearbeitungen bis 3000 x 1500 x

1500 mm

- Kleinserienfertigung und Laserschweißen

www.up-to-date.at

Foto: Stadler


fläche auf 4.000 m 2

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist die

Ausbildung von technikinteressierten

Jugendlichen.

Im Jahr 2011 werden wieder 3

Werkzeugbautechniker-Lehrlinge aufgenommen

und damit Jugendlichen

eine interessante Fachausbildung

angeboten. Ihre Bewerbungsunterlagen

senden Sie bitte an:

STADLER Formenbau GmbH

z.H. Hannes Stadler

4652 Fischlham, Seebach 2

E-Mail: sh@formenbau-stadler.at

Die Firma Stadler Formenbau GmbH

war außerdem Teilnehmer am diesjährigen

Gesundheitspreis und hat einen

Fitnessraum für seine Mitarbeiter eingerichtet.

Die neue Einrichtung wird

sehr gut angenommen und fördert

neben der Gesundheit auch die

Konzentration.

NR Jakob Auer, Wirtschaftsbund

Bezirksobmann Franz Ziegelbäck und

Bgm. Franz Steininger besuchten

kürzlich das Fischlhamer Unternehmen

und überzeugten sich von

diesem innovativen Betrieb.

up-to-date news

v.l.n.r. Geschäftsführer Hannes Stadler, Bgm. Franz Steininger, Geschäftsführer Josef Stadler,

Wirtschaftsbund Bez.-Obmann Franz Ziegelbäck und NR Jakob Auer

www.up-to-date.at seite 29

Foto: ÖVP Wels-Land


Foto: ÖGV Fischlham

Foto: Landjugend Bad Wimsbach-N.

up-to-date news

Hundewandertag und Herbstprüfung beim

seite 30

Ankunft wieder im Vereinsheim

Am Samstag, den 02. Oktober 2010

veranstaltete der ÖGV Fischlham

einen Hundewandertag. Zahlreiche

Mitglieder und ihre Hunde spazierten

von Fischlham nach Bad Wimsbach-

Neydharting und wieder retour. In Bad

Wimsbach-Neydharting hielten die

Teilnehmer des Hundewandertags

kurz bei einer Labstelle an, um sich

von zwei fleißigen Helfern mit

Weißwurst, Brezen und Getränken

versorgen zu lassen. Wieder daheim

angekommen in Fischlham ließen sie

den Abend im Vereinsheim gemütlich

ausklingen.

Der ÖGV Fischlham bedankt sich bei

seinen Mitgliedern für diesen gemütlichen

Nachmittag.

Frischer Wind im Vorstand der Landjugend

hintere Reihe v.l.n.r. Andreas Heitzinger, Michaela Altmanninger, Andreas Haslinger,

Elisabeth Eckmayr, Florian Holzinger, Sandra Zwirn - vordere Reihe v.l.n.r. Michael

Rath, Verena Palmstorfer, Daniel Malfent, Julia Pötzlberger, Raphael Waldl

Durch langjährige Vereinstätigkeit und persönliche

Weiterentwicklung, war es im vergangenen

Jahr auch im Vorstand der Landjugend Steinerkirchen/Fischlham

wieder Zeit für Veränderung. So

verließen im Zuge der Jahreshauptversammlung

am 21. November 2010 im Veranstaltungszentrum

Fischlham 3 aktive Vorstandsmitglieder

die Führungsriege. Aus dem Vorstand schieden

Christian Felbermair nach sensationellen 10

Jahren sowie Bettina Zagerbauer nach unterstützenden

5 Jahren aus. Auch Stefan Wieser zog

sich aufgrund seines Studienantritts in Wien nach

4-jähriger aktiver Tätigkeit zurück.

Verabschiedungen sind oft nicht leicht, doch können

sie auch frischen Wind in einen Verein bringen.

Darum rückten Carina Maria Hofinger, Stefan

Pfeiffer sowie Martin Wieser in den Vorstand

nach. So wollen sie gemeinsam und hochmotiviert

auch in diesem Jahr wieder positiv zur

Vereinstätigkeit in den Gemeinden beitragen.

Bei der Jahreshauptversammlung, am 18.

Dezember 2010, der Landjugend Bad

Wimsbach-Neydharting kam es auch dieses

Mal wieder zu einem Wechsel.

Thomas Kastenhuber legte sein Amt nach

4 Jahren Tätigkeit im Vorstand zurück.

Dafür aber kommt Michaela Altmanninger

als Schriftführerin ins Team. Das

Leistungsabzeichen in Bronze erhielten

Thomas Kastenhuber und Daniel Malfent

sowie Julia Pötzlberger, Leiter und

Leiterin der Landjugendgruppe, für ihre

zahlreichen Teilnahmen an Bewerben

und Aktivitäten der Landjugend.

Zu Beginn durfte der Vorstand auch gleich

eine schöne Aufgabe übernehmen und

der Pfarrgemeinde eine Spende überreichen.

hintere Reihe v.l.n.r. Michael Ecklbauer, Sabine Stockhammer, Thomas

Wimmer, Laura Mayr, Martin Wieser

vordere Reihe v.l.n.r. Carina Hofinger, Manuel Rumpl, Christina

Brandstötter, Martin Zehetner, Eva-Maria Neuböck, Stefan Pfeiffer

www.up-to-date.at

Foto: Landjugend Seinerkirchen/Fischlham


ÖGV Fischlham

Aber nicht nur der Hundewandertag

stand im Herbst auf dem Programm,

auch die Herbstprüfung wurde mit

Bravour abgelegt.

Der ÖGV Fischlham möchte auf diesem

Weg den Prüflingen für die

bestandenen BH und BGH1 Prüfungen

sehr herzlich gratulieren.

Nächste Termine des ÖGV:

Jahreshauptversammlung am

Samstag, den 05. Februar 2011 um

19.00 Uhr

Beginn Frühjahrskurs am Samstag,

den 05. März 2011 um 13.30 Uhr (späterer

Einstieg jederzeit möglich)

Mehr Infos zum ÖGV Fischlham finden

Sie unter:

www.oegvfischlham.cms4people.de

BGH1 Prüfung Yvonne Wimmer mit “Shadow” und

Wolfgang Blank mit “Sammy”

up-to-date news

BH Prüfung Christine Austaller

mit “Pia”

Volles Zelt und tolle Stimmung bei der offiziellen Eröffnungsfeier

Am 24. Oktober 2010 feierte das Team

von “beim Dorfwirt’n z’Fischlham” die

offizielle Gasthaus-Eröffnungsfeier mit

einem Oktoberfest in einem großen

Festzelt vor dem Fischlhamer

Gemeindezentrum.

Ein Ensemble der Musikkapelle

Fischlham und Auftritte der

Jugendplattler Steinerkirchen umrahmten

das tolle Fest. Beinahe 500

Besucher und tolle Stimmung bestätigten

das neue und innovative Konzept

von Wirtin Johanna Reisinger und

ihrem Team. Die gebürtige

Mühlviertlerin Johanna Reisinger und

der gebürtige Innviertler Jochen

Rösser führen mit einem kleinen Team

das Gasthaus im Fischlhamer

Gemeindezentrum seit 10. Oktober

2010 zur vollen Zufriedenheit der vielen

Gäste und bieten neben einer gutbürgerlichen

Küche alles was man von

einem Dorfwirtshaus erwartet.

Wirtin Johanna Reisinger dirigiert das Ensemble der Musikkapelle

Fischlham

Bis zum Rand gefülltes Zelt bei der Eröffnungsfeier

Achtung: Das Gasthaus “beim

Dorfwirt’n z’Fischlham” sucht einen

Koch oder eine Köchin.

Bewerbungen richten Sie bitte an

Johanna Reisinger 0664 / 525 81 75.

Die Jugendplattler Steinerkirchen zeigten sehr beeindruckend ihr

Können

www.up-to-date.at seite 31

Fotos: ÖGV Fischlham


Foto: Franz Moser

up-to-date news

Rückblick auf eine lange Saison - “Moser Jungs”

Letzten Winter brachten die

Steinerkirchner Franz Moser und Sohn

Stefan das jüngere Familienmitglied in

den Kyosho World Cup (Modellautosport

auf Flachbahnen). Der 11-jährige

Christopher machte 2010 in seiner 1.

Saison die ersten Erfahrungen im RC-

Car Sport. Er steuerte ein Heckgetriebenes

Kart für den selben Verein wie

sein Bruder, den KWC-Austria. Durch

Tipps von seinem Idol Stefan, wusste

Christopher in seinem 1. Rennen in

Amstetten, wie er die Strecke zu fahren

hat. Durch schnelle Tankstopps

von Stefan, legte er schnell seine

Nervosität ab und fuhr seinen ersten

Sieg ein. In der laufenden Saison

konnte Christopher seine Leistung wiederholen

und gewann alle seine

Rennen. Am Ende steht Chrisi in der

Endwertung ganz oben.

seite 32

Stefan und Christopher Moser

Schwieriger hatte es sein

Bruder in der Klasse Sport.

Das Tempo hatte sich über

das letzte Jahr gesteigert.

Diese Saison war sehr

durchwachsen für Stefan,

der seinen Kyosho V-One

SR nicht immer fehlerfrei

steuerte. In Amstetten

konnte er am

Sonntagvormittag seine

gewohnte Stärke zeigen

und fuhr den 2. Startplatz

im Qualifing heraus. Beim

Rennen regnete es und da

Stefan nicht auf sein

Regenauto zurückgreifen

konnte, musste der

Steinerkirchner mit dem

Trockenauto fahren. Nach

30 Minuten schaute nur der 6. Platz

heraus. Im Laufe der

Saison stoppten ihn immer

wieder technische

Probleme, um gute Plätze

einzufahren. In Aigen-

Schlägl fiel er, am 2. Platz

liegend, wegen einer

Kollision mit einem Steirer

beim Überrunden, aus

(Tankbruch). Am Ende der

Saison kämpfte er sich

weiter nach vorne, schließlich

der 4. Platz in der

Endwertung. Zehn Punkte

hinter dem Drittplatzierten.

Am 17. September ging es

Markus Ohler und Stefan Moser

dann endlich nach Deutschland,

genauer gesagt nach Leipzig, zur

Weltmeisterschaft. International ist

seine Klasse ein Teambewerb. Er fuhr

mit Markus Ohler, einem Laakirchner

den Stefan von den Bewerben in

Österreich kennt. Es fuhren 125 Fahrer

mit. Am Freitag fand das 1. Training

statt. Für Stefan war es sehr schwierig

auf so einer großen und noch dazu der

schnellsten Rennstrecke Europas seinen

Rhythmus zu finden, da es in

Österreich so eine schnelle Strecke

nicht gibt. Sein Teampartner Markus

fuhr auf Anhieb schnelle Runden. Am

Samstag standen die ersten Vorläufe

auf dem Programm.

www.up-to-date.at

Foto: Franz Moser


geben richtig Gas

Den 1. Vorlauf fuhr Stefan und es

begann wie in Österreich, er wurde

wegen eines technischen Problems

gestoppt. Sein 2. Gang löste sich

gleich zwei mal auf. Auch bei Markus

gab es Probleme. Er legte sich mit

einem Deutschen an, der ihn schließlich

absichtlich abschoss. Beim letzten

Vorlauf konnte Stefan ohne Probleme

durchfahren und fuhr den 3. Startplatz

hinter dem amtierenden Weltmeister

für das Halbfinale ein. Am Abend boten

die Veranstalter ein großes Festessen

und Karaoke singen.

Am Sonntag ging es dann ins

Halbfinale. Vor dem Start hieß es

Taktikbesprechung zwischen den

beiden Fahrern. Stefan begann zu fahren.

Nach 17 Minuten übergab Stefan,

auf dem zweiten Platz liegend, Markus

die Fernsteuerung. Es verlief alles

nach Plan, Markus konnte den zweiten

Platz halten. Sechs Minuten vor

Rennende ging dann leider der Motor

aus und am Ende standen

Moser/Ohler auf dem Dritten Platz

nach dem Halbfinale. Auf dem

Aufstiegsplatz ins Finale fehlte dann

nur eine Runde und schließlich war der

11. Gesamtrang ein Ergebnis mit dem

man zufrieden sein kann.

up-to-date news

Beim Kyosho World Cup gibt es richtig Action

Franz, Stefan und Christopher Moser

möchten sich auf diesem Weg bei

Engelbert Hatheyer von der Fa. Cofain

699 und bei Stefan Mayerhofer vom

Modellbaugeschäft in Rohrbach im

Mühlkreis (rc-modellsport.at) für die

tolle Unterstützung bedanken.

www.up-to-date.at seite 33

Foto: Franz Moser


up-to-date news

Erfolgreiche Saison bei den Sportschützen Steinerkirch

Die Steinerkirchner Sportschützen

konnten sich in der 5. Begegnung

gegen den Tabellenführer Mittersill, in

der Region Mitte, zwei entscheidende

Punkte sichern.

Bei der neu gegründeten Bundesliga

wird wie beim Tennis im direkten Duell

zwischen den gesetzten Schützen

geschossen. Jeder Sieg im Duell

bedeutet 2 Punkte in der Mannschaft,

plus den 2 Punkten für die Ringe der

gesamten Mannschaft. Das kann in

Summe maximal 10 Punkte bedeuten.

Die Mannschaft mit dem Punktesieg

erhält für die Tabelle letztendlich 2

Punkte.

Bei der Steinerkirchner Mannschaft ist

die Nummer eins Wolfgang

Krumphuber, gefolgt von Walter

Zehetner, Barbara Fischer und Michael

Reinstadler. Nach dem knappen

Verlust von 2 Punkten in der ersten

Begegnung gegen Lamprechtshausen,

holten die Steinerkirchner klar auf. Mit

einem 6:4 Sieg gegen Braunau, einem

8:2 Sieg gegen Thalgau, und einem

10:0 Sieg gegen Gmunden, besiegten

sie in der letzten Begegnung die

Am Mittwoch, den 20. Oktober 2010

startete die Marktgemeinde mit einer

allgemeinen Informationsveranstaltung

das "Energiesparprogramm". Mit einer

Fragebogenaktion wurde im Rahmen

des E-GEM-Projektes (= Energie-

Spar-Gemeinde) des Bezirkes der

genaue Energieverbrauch in Wimsbach

erhoben. Die Ergebnisse sind die

Basis für das Einsparungspotential,

das in der Marktgemeinde möglich und

sinnvoll ist. Ziel des E-GEM-Programms

ist, konkrete Energiesparmaßnahmen

für die nächsten fünf

Jahre bzw. ein Grobkonzept für die

nächsten 30 Jahre zu erarbeiten.

Unterstützt und begleitet wird die

Marktgemeinde von dem Unternehmen

bero engineering gmbh aus

Wels.

Bereits bei der Auftaktveranstaltung

konnten drei Wimsbacher vor den

Vorhang geholt werden, die schon

Erfahrungen mit erneuerbaren

Energieträgern gesammelt haben. Dr.

Andreas Hofer berichtete über die

Einsparungen für die Warmwasseraufbereitung,

die er durch seine

Solaranlage am Dach erzielt hat. Dr.

seite 34

Hausherren aus Mittersill nach einem

Nervenaufreibenden Wettkampf mit

6:4. In der Tabelle heißt das so viel,

dass Steinerkirchen mit 8 Punkten und

7672 Ringen hinter Mittersill mit ebenfalls

8 Punkten und 7717 Ringen liegt,

aber vor Lamprechtshausen mit 8

Punkten und 7653 Ringen sind.

Somit ist Steinerkirchen Fixstarter als

eine von sechs Mannschaften im

Bad Wimsbach-N. ist Energiespargemeinde und Vorreiter bei

Die 3 Söhne von Josef Malfent montierten auf dem Dach des Elternhauses eine

Photovoltaikanlage von Huemer Solarmontagen aus Eberstalzell

Franz Hofmaninger konnte extrem

hohe Kosteneinsparungen durch die

Hackschnitzelheizung in seinem

Industriebetrieb erreichen bei gleichzeitiger

Steigerung des “Wohlfühleffektes“.

Schließlich berichtete Josef

Malfent über seine neu erworbene und

Die Steinerkirchner Schützen bei der Bundesliga in Mittersill

Achtelfinale und trifft dabei auf 6 lucky

Loser. Nach dem im Februar stattfindenden

Viertel- und Halbfinale in

Innsbruck hätten die Erfolgsschützen

aus Steinerkirchen ein "Heimspiel" in

der Welser BRP-Rotax Halle, wo das

Finale ausgetragen wird. Hoffentlich

können sie mit ein wenig Glück und

Erfolg Steinerkirchen und das Land

Oberösterreich würdig vertreten.

installierte Photovoltaikanlage, wo er

bis zu fünf Kilowatt Pic erzeugen kann.

Die Investition in eine Photovoltaikanlage

ist eine Investition in die nächste

Generation, erzeugt Strom aus

erneuerbarer Energie und produziert

kein CO2.

www.up-to-date.at

Foto: Sportschützen Steinerkirchen

Foto: Malfent


en und Eberstalzell

Der Schützenverein Eberstalzell war

auch 2010 wieder mit zahlreichen

Schützen bei der Union-Landesmeisterschaft

in Hochburg/Ach, von

22. bis 24. Oktober, vertreten. In der

Klasse Luftpistole wurde Andreas

Schmidt Union-Landesmeister. In der

Klasse Jugend 1 männlich belegte

Martin Almhofer den 3. Rang. Den hervorragenden

2. Platz in der Klasse

Jugend 2 weiblich erreichte Maria

Weichselbaumer. Mit dem guten 3.

Rang der Junioren und Jugend 1

Mannschaft wurde das tolle

Abschneiden bei der Union

Landesmeisterschaft abgerundet.

Drei Eberstalzeller Schützen, Andreas

Schmidt, Manuel Winterleitner und

Thomas Trausner nominierten sich für

die Union-Bundesmeisterschaft. Auch

bei diesem Wettbewerb deklassierte

Andreas Schmidt die restlichen

Schützen und sicherte sich den Union-

Staatsmeistertitel. Mit der Mannschaft

Oberösterreich erreichten Andreas und

Manuel noch den 2. Platz. Mit dem

Luftgewehr erreichte Thomas Trausner

den guten 5. Rang bei den Junioren.

der "Sanften Mobilität"

Rund 60 Elektrofahrräder fahren seit

diesem Jahr im Gemeindegebiet Bad

Wimsbach-Neydharting und ersetzen

zahlreiche Fahrten mit dem Auto bei

den häufig zurückgelegten Kurzstrecken

von meist unter fünf

Kilometern. Mit diesem Erfolg hatte die

Anfang 2010 gegründete Energiegruppe

nicht gerechnet, als sie erstmals

der Wimsbacher Bevölkerung bei

einem Markttag das Elektrofahrrad

vorstellte und auf drei Modellen Probefahrten

durchgeführt werden konnten.

Wer zum ersten Mal beim Bergauffahren

den "eingebauten Rückenwind"

und die Mühelosigkeit, die damit verbunden

ist, erlebt, der möchte kein herkömmliches

Fahrrad mehr einen steilen

Hügel hochschieben müssen.

Daher interessieren sich in erster Linie

ältere Bürger für die Anschaffung eines

solchen klimafreundlichen Fahrzeugs.

Nichtsdestotrotz gibt es auch junge,

sportliche Menschen, die das

Elektrofahrrad gerne für Kurzstrecken

anstelle des Autos verwenden.

Der Tourismusverband Bad

Wimsbach-Neydharting bietet ab der

Saison 2011 sogar Elektrofahrräder an

Ein weiteres Highlight für die

Eberstalzeller war das Sondertraining

mit dem ehemaligen Nationaltrainer

Thomas Farnik. Der vielfache Staats-,

Europa- und Weltmeister, Weltrekordhalter,

5-facher Teilnehmer an

Olympischen Spielen und Weltschütze

1997 wurde vom Schützenverein

Eberstalzell für zwei Tage engagiert

und ein Training speziell für die Jugend

vier Stationen zum Verleih an.

Auf gastronomisch und kulturell attraktiven

Routen kann dann die Umgebung

von Bad Wimsbach-Neydharting

erkundet werden. Der Strom für die

Tourismusfahrräder wird übrigens aus

Solarladestationen gewonnen, die

eigens mit der HTL Wels entwickelt

werden. Der Wimsbacher Industrie-

up-to-date news

Die erfolgreichen Eberstalzeller Jugendschützen

abgehalten. Thomas Farnik versuchte

seine Erfahrungen zu übermitteln und

machte auf Fehler in den verschiedensten

Bereichen aufmerksam. Nach diesem

harten Training konnte man schon

bei einigen Schützen eine

Leistungssteigerung bemerken und die

Motivation und Freude am Schießsport

wurde dank Farnik nochmals gesteigert.

Der erste Elektrofahrradbesitzer in Wimsbach war Fritz Hitzenberger (Mitte mit

Fahrrad). Dieses Geschenk machte ihm der Seniorenbund zum 75er.

Leitbetrieb, die Firma Hofmaninger,

konnte auch begeistert werden. Die

Fa. Hofmaninger hat Elektrofahrräder

angeschafft, die sie ihren Mitarbeitern

für die Fahrt von und zur Arbeit sowie

für die private Nutzung anbietet. Die

Elektrofahrräder passen genau in das

Konzept zur Energiespargemeinde

Bad Wimsbach-Neydharting.

www.up-to-date.at seite 35

Foto: Schützenverein Eberstalzell

Foto: Monika Neudorfer


up-to-date news

Damen-Feinstrumpfhosen können bis zu 15 M

Der Kanal ist kein Abfallkübel!

Strümpfe (Strumpfhosen),

Putztücher und sämtliche

Textilien, Feuchttücher usw.,

Wegwerfwindeln, Artikel der

Monatshygiene, Kondome,

Wegwerfrasierer und

Rasierklingen, Verpackungsmaterial,

Zigarettenstummel,

Bierkapseln, Katzenstreu,

grobe Speisereste und

Wattestäbchen. All diese

Produkte gehören nicht in den

Kanal, sondern in die

Mülltonne oder in die

Biotonne, denn sie können

bereits in der hauseigenen

Installation und in der

Kanalisation sowie in der

Von wo kommt denn da das gute

Futter immer her?

Mit 1. September

2010 wurde DI

Gilbert Hinterberger

zum Geschäftsführer

des

Reinhaltungsverbandes

Raum Lambach bestellt. Er

folgte in dieser Funktion Georg

Pachinger nach, der mit Jahresende

2010 seine Pension antrat.

Der Reinhaltungsverband Raum Lambach

entsorgt über die zentrale Verbandskläranlage

in Edt bei Lambach,

welche auf eine Belastung von 33.000

EGW ausgelegt ist, die Abwässer von

10 Gemeinden (Lambach, Edt/L., Bad

Wimsbach-Neydharting, Stadl-Paura,

Fischlham, Steinerkirchen, Eberstalzell,

Neukirchen/L., Aichkirchen und

Bachmanning).

seite 36

Kläranlage des Reinhaltungsverbandes

zu Verstopfungen

und Betriebsstörungen führen.

Damen-Feinstrumpfhosen

können bis zu 15 Meter lang

werden, wenn sie sich im

Schneckenpumpwerk verfangen.

Sie können Rohre verstopfen,

Messergebnisse verändern

und sogar Pumpen

und Motoren beschädigen.

Um eine Rattenplage zu vermeiden,

sollen Speisereste

nicht in die Kanalisation gelangen.

Die Verwendung eines

Küchenabfall-Zerkleinerers ist

übrigens verboten!

Viele Dinge können den Kanal

verstopfen

Für die meisten Sachen ist der Abfallkübel die richtige

Lösung

Übergabe der Geschäftsführung des Reinhaltungsverbandes

Diese Abwässer werden über 187 km

Ortskanäle, 39 km Verbandssammler,

10 km Druckleitungen und 56

Pumpwerke der Kläranlage zugeführt.

Zur Ableitung von

Oberflächenwässern dienen 15 km

Regenwasserkanäle.

Zahlreiche Sonderbauwerke wie die

Kläranlage in Eberstalzell, Pumpstationen,

Regenentlastungen und

Dükerbauwerke dienen der ständigen

Aufrechterhaltung dieses Betriebes.

Zukünftig sollen die Leistungen des

Reinhaltungsverbandes Raum

Lambach in den Bereichen Kanalwartung,

Sanierung und Entsorgung ausgeweitet

werden. Der Ausbau der

zentralen Verbandskläranlage soll

ebenfalls in den nächsten Jahren

erfolgen.

Foto: RHV Lambach

Georg Pachinger (links) und DI Gilbert

Hinterberger (rechts) bei der Übergabe

der Geschäftsführung

www.up-to-date.at


eter lang werden

Die verschiedensten Dinge und

Abfallstoffe können die Kanalisation

und die Abwasserbeseitigungsanlagen

empfindlich stören.

Medikamente, Gifte, Chemikalien,

Lösungsmittel, Lacke, Säuren und

Laugen, Pflanzenschutzmittel und

andere Schadstoffhaltige Produkte

(z.B. Blei, Cadmium, Quecksilber,

Chrom), Unkrautvernichtungsmittel,

Insektenvertilgungsmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel

sind giftige Substanzen

und wirken in entsprechender

Dosierung auf alle Lebewesen tödlich.

Die Mikroorganismen (Glocken-, Wimpern- und Rädertierchen, usw.) in

der biologischen Reinigungsstufe der

Kläranlage sind dabei besonders

gefährdet. Diese fleißigen Saubermacher

in der biologischen

Reinigungsstufe können nur dann ihre

Arbeit verrichten, wenn keine für sie

schädigenden Stoffe vorhanden sind.

Ein Giftstoß kann die biologische

Reinigungsstufe zum "Kippen" bringen.

Die Biologie wieder zu aktivieren,

dauert Wochen und verursacht hohe

Kosten.

Altöle, Benzin, Diesel, Petroleum,

Bremsflüssigkeit, Frostschutzmittel,

Fahrzeugreinigungsmittel gehören

Diese kleinen Mikroorganismen reinigen

unser Abwasser

unter gar keinen Umständen in den

Abfluss. Sie führen zu Schäden in der

Kanalisation und zum "Lahmlegen" der

up-to-date news

Auf keinen Fall gehört das in den Kanal

ARA. Die Mikroorganismen (mikroskopisch

kleine Lebewesen) der biologischen

Reinigungsstufe vertragen

Mineralölprodukte sehr schlecht oder

überhaupt nicht und stellen darum ihre

Arbeit ein. Außerdem können Verdünnungen

oder Benzindämpfe zu Explosionen

in Kanälen oder Pumpwerken

führen. Alle giftigen Stoffe bitte zum

Händler oder zur Sonderabfall-

Sammlung in Ihrer Gemeinde bringen.

Die Abwasserbeseitigungsanlage des

Reinhalteverbandes Raum Lambach

entsorgt über die zentrale

Verbandskläranlage in Edt bei

Lambach von ca. 33.000 Einwohnern

aus 10 Gemeinden die Abwässer und

leitet daraus täglich ca. 5.200 m 3 gereinigtes

Abwasser in die Traun.

www.up-to-date.at seite 37

Foto: ebswien Hauptkläranlage Ges.m.b.H.


up-to-date news

Spenden statt Geschenke - € 910,00 für krebskranke Kinder

Die Fischlhamer Anna und Reinhold

Zandomeneghi feierten im vergangenen

November ihre Goldene Hochzeit.

Das Jubelpaar wünschte sich von den

Festgästen keine Geschenke, sondern

sammelte für krebskranke Kinder.

“Den gesammelten Betrag von immerhin

€ 910,00 werden wir persönlich

weitergeben. Wir haben 3 gesunde

Kinder und 5 prachtvolle Enkelkinder -

als Dank wollen wir anderen Familien

und Kindern, die nicht so viel Glück

hatten, eine Freude bereiten”, so das

Jubelpaar bei einem Gespräch.

Das Team von up-to-date wünscht

dem Goldpaar nachträglich alles Gute

auf ihrem gemeinsamen Lebensweg!

“Mit 50 Cent die Welt verändern”, diesen

Slogan übernahmen Eberstalzeller

Kinder von Harriet Bruce Annan am 18.

Oktober 2010 bei der Lesung mit den

Hauptschülern.

“Mit 50 Cent die Welt verändern”, mit

dieser Ideologie hat Harriet Bruce

Annan mittlerweile schon 56 Kindern

aus den Slums von Accra/Ghana

Unterkunft, Ausbildung und damit bessere

Lebensbedingungen ermöglicht.

Mit Begeisterung übernahmen die

Hauptschüler aus Eberstalzell dieses

Motto. Sie haben sich entschlossen,

bei der Buchausstellung am 14.

November und bei den Adventaktionen

der Pfarre Eberstalzell am 2. und 4.

Adventsonntag Maroni zu braten und

den Erlös Harriet Bruce Annan für

African Angel zu spenden.

seite 38

Reinhold und Anna Zandomeneghi

Eberstalzeller Engel for African Angel

Maronibraten mit den Eberstalzeller Hauptschülern

Der 2. Adventsonntag stand unter dem

Motto "Lebensmittelpakete für Osteuropa"

und der 4. Adventsonntag

unter dem Motto “Augenlicht spenden

für Afrika”.

250 Euro haben die 15 Kinder im Alter

von 10 bis 12 Jahren mit ihrer

Klassenlehrerin Frau Eva Dicketmüller

erwirtschaftet.

Gespendet wurden die Maroni von

Regina Stockhammer aus Eberstalzell.

Harriet Bruce Annan wird voraussichtlich

im Herbst 2011 wieder nach Österreich

kommen.

Wenn Sie Interesse haben, einen

Abend oder einen Vormittag beziehungsweise

Nachmittag für Schüler zu

organisieren, melden Sie sich bei

Johann Pramhaas.

E-Mail: j.pramhaas@nanet.at

www.up-to-date.at

Foto: Zandomeneghi

Foto: Pramhaas


up-to-date news

20 Jahre im Dienst der Alten und Kranken -

Der Sozialmedizinische Betreuungsring DAHEIM feierte

Seit 1990 bemühen sich in den

Gemeinden Bad Wimsbach-

Neydharting, Eberstalzell, Fischlham,

Sattledt und Steinerkirchen an

der Traun professionell ausgebildete

Mitarbeiterinnen des Sozialmedizinischen

Betreuungsrings DAHEIM um

kranke und gebrechliche Gemeindebürger

und -bürgerinnen in deren

Zuhause. Dabei versuchten sie jeden

Tag aufs Neue, den individuellen

Bedürfnissen ihrer Klienten gerecht zu

werden. So gelingt es, den betreuten

Menschen lange Zeit ihre vertraute

Umgebung und eine hohe Lebensqualität

zu bewahren. Mit ihrer Arbeit

tragen 16 Mitarbeiterinnen und die

Einsatzleiterin dazu bei, das Leben für

die betreuten Personen zu erleichtern,

damit das Krank-Sein leichter ertragen

werden kann. Für die pflegenden

Familienangehörigen entsteht durch

den Einsatz des Pflegepersonals

neben der Entlastung auch ein - wenn

auch sehr begrenzter - Freiraum.

Am Freitag, den 22. Oktober 2010 feierte

der Sozialmedizinische Betreuungsring

DAHEIM sein 20-jähriges

Bestehen. Der außergewöhnliche

Erfolg dieses Vereins war eines

Festakts würdig.

Als Repräsentant der gastgebenden

Gemeinde konnte der Eberstalzeller

Vizebürgermeister Heinrich Schmidler

den Vereinsvorstand und mehr als 200

Vereinsmitglieder aus den fünf betroffenen

Gemeinden im Gasthaus

Kölblinger begrüßen. Grußbotschaften

entrichteten ebenfalls der Abgeordnete

zum oö. Landtag Dr. Walter Aichinger

und Oberamtsrat Günther Obenland

vom Sozialhilfeverband Wels-Land.

Sie beglückwünschten die

Gemeindebürger und -bürgerinnen der

fünf betroffenen Gemeinden zur

Pflegesituation, die durch den Sozialmedizinischen

Betreuungsring

DAHEIM maßgeblich gestaltet wird.

In einem launigen Zwiegespräch blickten

der Gründungsobmann Dr. Werner

Geroldinger und der aktuelle

Vereinsobmann Dr. Josef Schmidinger

20 Jahre zurück und betonten, dass

sich die Bewältigung der damaligen

Startschwierigkeiten für den Verein

gelohnt hätten. Sie wiesen darauf hin,

dass die bahnbrechende Idee zur

Bildung des Sozialmedizinischen

Vereins DAHEIM von Dr. Otto Pjeta

stammte, dessen unermüdliche

Mitarbeit bei der Gründung und

Gestaltung des Vereins erheblich zum

20 Jahre Sozialmedizinischer Betreuungsring

Erfolg des Vereins beigetragen haben.

Die Geschäftsführerin Mag. Ulrike

Pjeta, seit 20 Jahren im Dienste des

Vereins, zeigte die Entwicklung des

Vereins von der "Pflegewüste 1990"

zum "Blühenden Garten der Pflege

2010" auf.

"Altenbetreuung - ein Blick zurück, ein

Blick nach vorne" war das Thema des

Festvortrages, den ORegRat Mag.

Michael Wall vom Amt der oö.

Landesregierung mit großem

Engagement gestaltete. Er wies darauf

hin, dass die demographische

Entwicklung in OÖ in Zukunft ein Mehr

an Betreuung für alte Menschen erforderlich

machen wird.

Langjährigen Mitarbeiterinnen wurde

Dank und Anerkennung ausgesprochen.

Auch Mag. Ulrike Pjeta -

Geschäftsführerin, Einsatzleiterin und

"Seele des Vereins" - wurde für ihr

Engagement herzlich gedankt. Der

Applaus bestätigte die hohe Akzeptanz

des Vereins und Wertschätzung seiner

Mitarbeiterinnen.

Eine Tombola bildete den Abschluss

des offiziellen Festaktes, der von

Roland Riedlbauer und Peter Kretz

(Late-Night-Band) musikalisch umrahmt

wurde.

Die Veranstaltung moderierte Frau

Karina Huber, Sozialplanerin des SHV

Wels-Land.

www.up-to-date.at seite 39

Foto: Sozialmedizinischer Betreuungsring


Foto: Monika Neudorfer

Foto: Monika Neudorfer

up-to-date news

Eberstalzell führt eigene Währung ein

Der „EbersTaler“, wie die Eberstalzeller

Geschenkmünze schon kurz nach

ihrer Präsentation genannt wird, dient

zur Stärkung der örtlichen Nahversorgung

und das Behalten der Kaufkraft

im Ort. „Wir brauchen uns mit unseren

Nahversorgern nicht verstecken. Vom

Bäcker bis zum Fleischer, über Friseur

und Schuhgeschäft bis hin zu den

bekannten Gasthäusern und Cafes hat

Eberstalzell einiges zu bieten“, so

Wirtschaftsbundobmann und Initiator

des Projektes Karl Strasser. Nebenbei

ist die Münze ein sinnvolles Geschenk.

Die Zeller Regionalwährung kann bei

der Raiffeisenbank und bei der

Sparkasse zu € 10 Münzen erworben,

und bei über 30 Nahversorgern eingelöst

werden. Dank der Unterstützung

der Gemeinde Eberstalzell, dem Land

Oberösterreich und der entgeltlosen

Ver- und Rückkaufs-Abwicklung beider

Bankinstitute entstehen den Nahversorgern

keinerlei Kosten.

seite 40

v.l.n.r. WB-Obmann Karl Strasser, Raiffeisen-Bankstellenleiter Peter Wagner,

Sparkassen GF Jürgen Wiesinger, Bgm. Franz Gimplinger

Schilchersturm-Verkostung bringt 300 Euro für Sozialfonds

Bernhard Walter (li. hinten) und Rudi Pilsbacher (re. hinten) verkauften mit dem "optischen

Aufputz" vor dem Sozialstandl gleich noch mehr Schilchersturm für den guten Zweck!

v.l.n.r. Josef Huemer übergibt die

Leitungsfunktion an Hans Heitzinger

Neuer Obmann

Bei der Jahreshauptversammlung des

Kameradschaftsbundes Bad

Wimsbach-Neydharting am 26.

Oktober 2010 wurde die Leitung in

neue Hände übergeben.

Hans Heitzinger wurde zum neuen

Obmann gewählt. Er folgt Josef

Huemer nach, der immerhin 13 Jahre

die Obmannschaft inne hatte.

Der "alte" Obmann steht aber dem

neuen noch als "Vize" mit Rat und Tat

zur Seite, falls das überhaupt notwendig

ist.

Am Samstag, den 30. Oktober wartete

auf die Besucherinnen und Besucher

des Wimsbacher Wochenmarktes ein

besonderes "Sozialstandl". Für die

gute Sache verkaufte der

Wirtschaftsbund Schilchersturm. Der

Reinerlös der Verkostung in Höhe von

300 Euro kommt dem Wimsbacher

Sozialfonds zugute. Um die Wirkung

des Schilchersturms etwas abzumildern,

bot der Wirtschaftsbund auch

noch Brote mit Verhackertem an, die

gerne angenommen wurden. 2010 ist

damit das vierte "Sozialstandl" auf

Initiative der ÖVP-Fraktion erfolgreich

über die Bühne gegangen. Als weitere

Attraktion bot gegenüber dem

„Sozialstandl“ Franz Hartner Honig

und geräucherte Fische, beides aus

eigener Produktion, zum Kauf an.

Ein etwas anderer Verkaufsstand von

Franz Hartner

www.up-to-date.at

Foto: Monika Neudorfer Foto: Martin Kienesberger


up-to-date news

Projekt “Junior for Juniors” der HS Eberstalzell

16 SchülerInnen der 3.

Klassen der HS-Eberstalzell

nehmen in diesem Schuljahr

an dem Projekt "Junior for

Juniors" teil.

Durch die Firma "aliño-Glasschmuck"

lernen die Schüler-

Innen, Verantwortung zu

übernehmen und verschiedene

Aufgaben (Marketing,

Verkauf, Einkauf, Finanzen,

Büro und Produktion) zu meistern.

Weiters können sich

die SchülerInnen ein Bild von

jeder einzelnen Abteilung

machen.

Die von einer Schülerin geleitete

Firma wurde am 26.

November 2010 offiziell eröffnet

und darf bis Mitte Mai

2011 geführt werden. Durch

die Unterstützung der

Werklehrerin und des

Klassenvorstandes gelingt es

hoffentlich, alle Herausforderungen

zu meistern.

Bei Sitzungen, die von den

Chefs (Iris Pühringer &

Katharina Wimmer) geleitet

werden, wird besprochen,

was als nächstes zu tun ist.

Natürlich geht auch etwas

von der Freizeit der

SchülerInnen drauf, aber die

16 SchülerInnen der 3.

Klassen der HS-Eberstalzell

finden es einfach wichtig, ins

spätere Arbeitsleben hineinschnuppern

zu können und

dabei Spaß zu haben.

Außerdem fördert dieses

Projekt auch die Klassengemeinschaft.

Die von den SchülerInnen

produzierten Schmuckstücke

wurden beim Elternsprechtag

am 15. Dezember 2010 verkauft.

An freien Tagen haben die

SchülerInnen einige Sachen

ausprobiert und das Werbeplakat

gemacht.

Schülerinnen und Schüler können ins spätere Arbeitsleben

hineinschnuppern

Computerkauf und die Tücken

Einen Computer zu kaufen ist sehr einfach,

viele Werbeeinschaltungen in

Zeitungen locken mit verschiedenen

Angeboten.

Verschiedene Software die für den einwandfreien

Betrieb benötigt wird, ist oft

nicht oder nur als Testversion vorhanden,

z.B. Antivirussoftware oder Office-

Programme.

Fachliche Installationsarbeiten und

Inbetriebnahme des Computers sind

im heutigen Internetzeitalter unbedingt

notwendig und können nur von versiertem

Fachpersonal durchgeführt werden.

Software die mit einem neuen PC

mitgeliefert oder neu gekauft wird, ist

oft bis zu einem Jahr alt und muss auf

den neuesten Stand gebracht werden. Der Marken-PC in Verbindung mit

fachlicher Inbetriebnahme kostet nur

unwesentlich mehr und Sie haben

viele Jahre Freude mit Ihrer

Computeranlage.

Die verschiedenen Voraussetzungen

der Anwender, erfordern eine Beratung

um das richtige Gerät mit der richtigen

Software zu kaufen.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie

gerne. Tel. 0664/1650072

www.up-to-date.at seite 41

Foto: HS Eberstalzell


up-to-date news

seite 42

E I N L A D U N G

zum

Kameradschaftsbundball

Eberstalzell

29.01.2011

Gasthaus Buchecker

Eberstalzell 20.00 Uhr

Humor ist das Salz des Lebens und

wer gut gesalzen ist, bleibt lange

frisch!

Zu diesem humorvollen und erfrischenden Vortrag

lädt das Kath. Bildungswerk Bad Wimsbach-

Neydharting am 1. Februar 2011 recht herzlich in den

Pfarrsaal ein.

Beginn ist um 20.00 Uhr. Neben praktischen Tipps,

wie Sie das hervorragende Hausmittel „Humor“

kostenlos und rezeptfrei für sich nutzen können,

erhalten Sie auch noch ein Gratisgetränk.

Zudem haben Wissenschaftler festgestellt, dass

humorvolle Menschen gesünder sind, mehr Freunde

haben und kreativer sind.

Eintritt: € 5,00/Person.

Sonntagsmatinee zum Valentinstag

am 13.02.2011 um 11.00 Uhr

in der Pfarrkirche Bad Wimsbach-Neydharting.

Vor und nach dem Konzert lädt der Chor “The Message” zum

Matinee-Café ins Pfarrheim ein.

Karten sind auf der Raiffeisenbank Bad Wimsbach-Neydharting

und bei den Chormitgliedern erhältlich.

“MV-Total”

26. Februar 2011

Musikball der Marktmusikkapelle

Steinerkirchen an der Traun

Für alle, die Freude an Musik,

Bewegung und Gemeinschaft haben

treffpunkt: TANZ - Tanzen ab der Lebensmitte

Es sind keine Vorkenntnisse und kein Partner erforderlich!

Termine (jeweils Montag, 15 Uhr bis 17 Uhr):

24. Januar, 7. Februar, 28. Februar und 28. März

Wo: Pfarrsaal Steinerkirchen

Spiel mit beim Spielenachmittag der Pfarre für ältere

Menschen unter dem Motto: "Gemeinsam statt einsam"

Gemeinsames Spielen aktiviert, stärkt das Selbstvertrauen -

und macht Freude!

Termine (jeweils Mittwoch, 14 Uhr bis 17 Uhr):

16. Februar, 16. März und 6. April

Wo: Pfarrsaal Steinerkirchen

Bewegung und Spaß mit Musik (Senioren - Fit - Sport)

Für alle, die ihre eigene Mobilität in geselliger Runde mit

Turnen und Tanzen fördern wollen!

Termine (jeweils Freitag, 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr):

28. Januar, 4. Februar, 11. Februar, 18. Februar, 4. März,

18. März, 25. März, 1. April, 8. April und 15. April

Wo: Turnsaal der Schule

Bei allen Aktivitäten sind neue Teilnehmerinnen und

Teilnehmer jederzeit willkommen!

Schnuppern ist jederzeit möglich, da die einzelnen Stunden

unabhängig voneinander sind!

Info: Tel. 07241/2018

www.up-to-date.at


19. März 2011

Fischlham

27. März 2011

Steinerkirchen an der Traun

02. u. 03. April 2011

Bad Wimsbach-Neydharting

16. u. 17. April 2011

Eberstalzell

spielt die Theatergruppe

Fischlham im April 2011

im Gemeindezentrum und

bietet wieder Unterhaltung

pur. (siehe auch Seite 12)

Spieltage:

Samstag, 02.04.2011

Sonntag, 03.04.2011

Freitag, 08.04.2011

Samstag, 09.04.2011

Sonntag, 10.04.2011

Mostkosten

Grattler & Sohn, Komödie von Ulla Kling

Theatervorstellung im Jahr 2009

Stellenmarkt

up-to-date news

Karosseriebautechniker-

Lehrling

siehe Seite 32

Werkzeugbautechniker-

Lehrlinge

siehe Seite 29

Werkzeugbautechniker-

Lehrlinge und

Werkzeugbautechniker/In

siehe Seite 39

Rohrschlosser/Innen

GWH-Installateure/Innen

siehe Seite 18

Koch/Köchin

siehe Seite 31

Friseurlehrling

siehe Seite 2

www.up-to-date.at seite 43


up-to-date news

Bad Wimsbach-Neydharting

Jänner 2011

Fr. 21.01. Gesundheitsgymnastik - Allround

Sa. 22.01. KBW: Weinkultur

Di. 25.01. Gesundheitsgymnastik - Allround

Do. 27.01. Seniorenbund: Winterwandertag

Sa. 29.01. Pfarre: Pfarrball

Februar 2011

Di. 01.02. Mutterberatung

Di. 01.02. KBW: “Humor ist das Salz des Lebens”

Mi. 02.02. Seniorenbund: Seniorenfasching

Sa. 05.02. Wochenmarkt

Sa. 05.02. ARBÖ: Kränzchen

Di. 08.02. Gesundheitsgymnastik - Allround

Do. 10.02. Pensionistenverband: Wanderung

Sa. 12.02. Wochenmarkt

Sa. 12.02. Marktgemeinde: Seniorentag

So. 13.02. Chor “The Message”: Sonntagsmatinee

Fr. 18.02. Gesundheitsgymnastik - Allround

Sa. 19.02. Wochenmarkt

Mi. 23.02. Seniorenbund: Pferdeschlittenfahrt

Fr. 25.02. Saisonstart - Huemer’s Mostschank

Sa. 26.02. SKW - Sektion Schi: Schiausfahrt

Sa. 26.02. Wochenmarkt

Veranstaltungskalender von

März 2011

Di. 01.03. Mutterberatung

Di. 01.03. FF-Bad Wimsbach: Blutspendeaktion

Mi. 02.03. Seniorenbund: Jahreshauptversammlung

Sa. 05.03. Wochenmarkt

Sa. 05.03. Trachtenmusikkapelle: Maskenball

Do. 10.03. Pensionistenverband: Wanderung

Fr. 11.03. FF-Bad Wimsbach: Vollversammlung

Sa. 12.03. Wochenmarkt

12. - 13.03. KBW: Klosterreise

Fr. 18.03. Landjugend: Spring Vit - Warm up

Sa. 19.03. Landjugend: Spring Vit - Festival

Sa. 19.03. Wochenmarkt

So. 20.03. KMB: Männertag

Di. 22.03. KBW: Lesung “Trotzdem”

Do. 24.03. Seniorenbund: Frühlingswanderung

Sa. 26.03. Wochenmarkt

Sa. 26.03. Trachtenmusikkapelle: Frühjahrskonzert

So. 27.03. KMB: Kreuzweg

April 2011

Sa. 02.04. Wochenmarkt

Sa. 02.04. Pensionistenverband: Jahreshauptversammlung

02. - 03.04. Ortsbauernschaft: Mostkost

Di. 05.04. Mutterberatung

Sa. 09.04. Wochenmarkt

Sa. 09.04. Kulturverein: Jahreshauptversammlung

Mo. 11.04. Bezirks-Feuerwehrtag 2011

Mi. 13.04. Seniorenbund: Ausflug

Fr. 15.04. Diakonie Werkstätte: Ostercafe

Sa. 16.04. Wochenmarkt

Sa. 16.04. ÖAAB: Sandkistenaktion

16. - 23.04. KBW: Sizilien-Rundreise

So. 17.04. FF-Bergham-Kößlwang: Georgiritt

Do. 21.04. KMB: Gründonnerstags-Gebetsstunde

Sa. 23.04. Wochenmarkt

Do. 28.04. Seniorenbund: Wanderung

Sa. 30.04. Wochenmarkt

seite 44

Fischlham

Jänner 2011

Sa. 29.01. Union: Schitag

So. 30.01. Tanzrunde

Februar 2011

Fr. 04.02. FF-Fischlham: Jahresvollversammlung

Fr. 11.02. Musikverein: Generalversammlung

So. 13.02. ÖVP-Frauen: Kinderfasching

Mi. 16.02. KBW: Vortrag “Humor ist das Salz des Lebens”

So. 20.02. Tanzrunde

Sa. 26.02. Union Fischlham: Faschingsgschnas

März 2011

Fr. 11.03. Siedlerverein: Jahreshauptversammlung

Sa. 12.03. ÖVP-Frauen: Flohmarkt

Mo. 14.03. KBW: 1. Besinnungsabend in der Fastenzeit

Sa. 19.03. Ortsbauernschaft: Mostkost

So. 20.03. KFB: Familienfasttag/Suppensonntag

Mo. 21.03. KBW: 2. Besinnungsabend in der Fastenzeit

Sa. 26.03. FF-Fischlham: Wissenstest der Feuerwehrjugend

So. 27.03. Tanzrunde

April 2011

02. - 03.04. Sektion Kultur: Theater

08. - 10.04. Sektion Kultur: Theater

Fr. 15.04. Sektion Kinderturnen: Schauturnen

So. 17.04. Tanzrunde

Mi. 20.04. ÖVP-Frauen: Filmvorführung für Kinder

So. 24.04. Musikverein: Frühjahrskonzert

Sa. 30.04.

FF-Fischlham: Maibaumsetzen beim Gemeindezentrum

Unterweisung mit Prüfung zur Erlangung

der Oö. Fischerkarte des Revieres "Obere

Traun-Lambach" im Stift Lambach:

Samstag, 12. März 2011

Treffpunkt: 7.45 Uhr am "Gärtnerei-Parkplatz" (zwischen

Traun und Südseite unterhalb des Stiftes)

und Samstag, 26. März 2011

jeweils 8.00 bis 14.00 Uhr

Kosten: € 50,00 für Kursgebühr

€ 42,20 für Ausstellung der amtlichen

Fischerkarte (Scheckkartenformat)

Der Betrag von € 92,20 ist bei Anmeldung zu zahlen,

Kursunterlagen und Fragenkatalog werden dabei ausgehändigt

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Anmeldeschluss: 03. März 2011

Information und Anmeldung: Forst- und

Fischereiverwaltung, Benediktinerstift Lambach

4650 Lambach, Klosterplatz 1

Tel.: Frau Wampl 07245/21710-106

(Mo + Do: 7°°-17°°, Mi: 7°°-12°°)

e-mail: fischerei@stift-lambach.at

www.up-to-date.at


Bad - Fischl - Stein - Zell

Steinerkirchen an der Traun

Jänner 2011

Sa. 22.01. KBW-Malwerkstatt: Kreatives Malen in Acryl

Di. 25.01. Sektion Schi: Fahrt nach Schladming - Nachtslalom

27. - 29.01. KBW-Malwerkstatt: Kreatives Malen in Acryl

Sa. 29.01. Sektion Schi: Après-Ski-Party

Februar 2011

Di. 08.02. KBW-Malwerkstatt: Kreatives Malen in Acryl

Di. 08.02. Seniorenbund: Jahreshauptversammlung

Mi. 09.02. KBW-Malwerkstatt: Kreatives Malen in Acryl

Do. 10.02. Bergsteigerstammtisch

Fr. 11.02. KFB: Frauenfasching

Sa. 12.02. Kipf’l im Pfarrsaal

Mi. 16.02. Club 3-Käse-Hoch: Faschingstrara

Do. 17.02. Goldhaubengruppe: Stoffdruck-Kurs

Sa. 19.02. Jungschar: Kinderfasching

Sa. 26.02. Musikverein: MV Total & Musikball

März 2011

01. - 02.03. KBW-Malwerkstatt: Kreatives Malen in Acryl

Fr. 04.03. ÖAAB: Preisschnapsen

07. - 14.03. Seniorenbund: Flugreise nach Madeira

Do. 10.03. KFB: Bildungstag

Do. 10.03. Bergsteigerstammtisch

Sa. 12.03. Kipf’l im Pfarrsaal

So. 13.03. Pensionistenverband: Jahreshauptversammlung

Mo. 14.03. KBW: 1. Besinnungsabend in der Fastenzeit

Mi. 16.03. Club 3-Käse-Hoch: Süß, aber gesund!

Mo. 21.03. KBW: 2. Besinnungsabend in der Fastenzeit

Di. 22.03. Seniorenbund: Besichtigungsfahrt

22. - 23.03. KBW-Malwerkstatt: Kreatives Malen in Acryl

Fr. 25.03. ÖAAB: Jahreshauptversammlung

So. 27.03. Ortsbauernschaft: Mostkost

April 2011

07. - 09.04.

Sa. 09.04.

Sa. 09.04.

Do. 14.04.

Do. 14.04.

Sa. 16.04.

16. - 19.04.

Mi. 20.04.

Sa. 23.04.

Sa. 23.04.

So. 24.04.

Sa. 30.04.

Redaktion:

KBW-Malwerkstatt: Kreatives Malen in Acryl

Kipf’l im Pfarrsaal

Musikverein: Frühjahrskonzert

Bäuerinnen: Wanderung mit einer Kräuterpädagogin

Bergsteigerstammtisch

Umweltausschuss: Flursäuberungsaktion

Internationaler Konzertwettbewerb in Riva del

Garda (Italien)

Club 3-Käse-Hoch: Wir basteln ein Osternesterl

Oldtimer-Club Fischlham: Oldtimerteileflohmarkt

ÖAAB: Ostereier suchen

Jungschar: Ostergrußaktion

Maibaumsetzen am Gemeindevorplatz

Team up-to-date - Fam. Stinglmayr und Maria Huber

4652 Steinerkirchen an der Traun, Am Federbühel 10

Telefon: 0 72 41 / 21 28, Mobil: 0 664 / 165 00 72

Bitte informieren Sie uns und senden Sie einfach Ihre

Fotos in bester Qualität und Beiträge in Microsoft

Word an: office@steinerkirchen.com

Das up-to-date Team haftet nicht für die Richtigkeit der

Beiträge und des Veranstaltungskalenders!

Eberstalzell

up-to-date news

Jänner 2011

Do. 20.01. Bäuerinnen: Kochkurs - Brot

Mo. 24.01. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 24.01. Qi-Gong-Kurs

Fr. 28.01. KBW: Osthilfe-Projekt 2010 - Zahlen-Berichte-Zeiten

Sa. 29.01. Kameradschaftsbund: Ball

Mo. 31.01. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 31.01. Qi-Gong-Kurs

Februar 2011

Mo. 07.02. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 07.02. Qi-Gong-Kurs

Di. 08.02. Bäuerinnen: Kurs “Gartenfiguren & Steinvögel”

Mo. 14.02. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 14.02. Qi-Gong-Kurs

Fr. 18.02. KBW: Film “Dorf der Freundschaft”

Sa. 19.02. Sektion Tennis: Preisschnapsen

Mo. 21.02. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 21.02. Qi-Gong-Kurs

Mo. 28.02. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 28.02. Qi-Gong-Kurs

März 2011

Mi. 02.03. Bäuerinnen: Vortrag “Frauen brauchen Schokolade

und Männer Steaks”

Fr. 04.03. KFB: Weltgebetstag

Mo. 07.03. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 07.03. Qi-Gong-Kurs

Mo. 07.03. Seniorenbund: Rosenmontagsball

07. - 14.03. Seniorenbund: Reise “Madeira”

Di. 08.03. KFB & KMB: Faschingskehraus

Do. 10.03. Gesunde Gemeinde: Vortrag “Kinder stark

machen für ein suchtfreies Leben

Mo. 14.03. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 14.03. Qi-Gong-Kurs

Fr. 18.03. Imkerverein: Jahreshauptversammlung

Fr. 18.03. KBW: Film “Dom Erwin Kräutler”

Fr. 18.03. KFB: Familienfasttag

Mo. 21.03. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 21.03. Qi-Gong-Kurs

Di. 22.03. Seniorenbund: Jahreshauptversammlung

Fr. 25.03. FF-Eberstalzell & FF-Spieldorf: JHV

So. 27.03. Musikverein: Frühjahrskonzert

Mo. 28.03. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 28.03. Qi-Gong-Kurs

April 2011

Mo. 04.04. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 04.04. Qi-Gong-Kurs

Mo. 11.04. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 11.04. Qi-Gong-Kurs

16. - 17.04. Ortsbauernschaft & Landjugend: Mostkost

Mo. 18.04. Allg. Pilateskurse - Basic II & Fortgeschrittene

Mo. 18.04. Qi-Gong-Kurs

Mo. 25.04.

Qi-Gong-Kurs

Frauenturnen: Wir haben einen Bewegungsapparat -

keinen Ruheapparat

Di. 25.01. Di. 01.02.

Di. 08.02.

Di. 15.02.

Di. 22.02.

Di. 01.03.

Di. 08.03.

Di. 15.03.

Di. 22.03.

Di. 29.03.

Di. 05.04.

Di. 12.04.

Di. 19.04.

Di. 26.04.

www.up-to-date.at seite 45


Foto: Kepp Stanztechnik GmbH

up-to-date news

Vorstellung der Firma Kepp Stanztechnik GmbH in Lambach

Der Lambacher Familienbetrieb KEPP

STANZTECHNIK GmbH wurde von

Gerhard Kepp sen. im Jänner 1977

gegründet. Im Jahr 2003 wurde die

Geschäftsführung an die Söhne

Andreas, Gerhard und Peter Kepp

übergeben. Nun arbeitet bereits die

dritte Generation im Unternehmen.

Im Laufe der Zeit hat sich die Firma auf

die Produktion von Stanzwerkzeugen

für verschiedenste Branchen spezialisiert.

So werden zum Beispiel Laser-

Bandstahlschnitte für die Automobilund

Skiindustrie, für Druckereien und

für die Dichtungs- und Kartonagenerzeugung

hergestellt.

Stanzmesser werden für die

Schuhproduktion, textilverarbeitende

Betriebe und Leder- und Automobilindustrie

gefertigt.

seite 46

Für Lohnstanzungen (Klein- und

Großserien) stehen 14 Stanzmaschinen

mit einer maximalen Größe von

2500 x 1600 mm und einem

Stanzdruck von 240 Tonnen bereit. In

diesem Bereich sind wir stolz auf

Kunden wie z.B. Firma MIBA Frictec in

Roitham.

Die Schlosserei bietet neben modernem

Edelstahl-Design auch gediegenes

Handwerk für Haus und Garten.

Hier wird besonders auf Ihre individuellen

Wünsche eingegangen.

Für Privatkunden werden Schiebetore,

Drehtore, Zäune, Geländer u.ä. hergestellt.

Für Firmenkunden fertigen wir

Regale, Behälter, Paletten usw.

Seit nunmehr 2 Jahren arbeiten wir für

unseren Kunden HL-Sportbau in Edt

bei Lambach und produzieren die für

Gemeinden immer beliebter werdenden

Fun-Courts (eingezäunte Klein-

Sportplätze).

Wir laden Sie ein, sich auf unserer

Homepage www.kepp.at über unseren

Betrieb zu informieren.

www.up-to-date.at

Foto: Kepp Stanztechnik GmbH

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine