Aufrufe
vor 5 Monaten

Wirtschaftszeitung_20022017

Branchen &Betriebe: Teststrecke für Hoteliers Seite 14 Geld &Geschäft: Indexpolicen stehen hoch im Kurs Seite 17 Leben &Wissen: Die Sprache der Kostüme Seite 25/26 DIEWIRTSCHAFT Münster |Münsterland MitBeilage MODERNE LOGISTIK IM UNTERNEHMEN Stolze –Dr. Diers – Beermann GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft 2× im Münsterland CW&S Cooperation von Wirtschaftsprüfern &Steuerberatern Aschendorf f Verlag GmbH &Co. KG Soester Straße 13, 48155 Münster ZKZ 88690 PVST www.cw-s.de Mitglied im Verbund der agn International Ausgabe 1/2017 www.die-wirtschaft-muensterland.de Preis: 2,00 Euro Im Bann der Abschotter Die USA und Großbritannien verweigern sich zunehmend dem globalen Handel. Präsidentenwechsel und Brexit drohen auch die Unternehmen im Münsterland inMitleidenschaft zu ziehen. Der neue US-Präsident Donald Trump baut Handelsmauern, die britische Regierung bereitett den Brexit vor, und die türkische Politik wird zunehmend unberechenbarer. Auch die Unternehmen imMünsterland spüren immer stärker die Auswirkungen globaler Turbulenzen auf ihr Geschäft. Es geht um mehrere Mil- liarden Euro Auslandsumsatz. Allein in die drei Länder USA, Großbritannien und Tür- kei, die alle in politischen Turbulenzen stecken, ex- portieren Unternehmenn aus dem Bezirk der In- dustrie- und Handels- kammer (IHK) Nord Westfalen in Münster Waren und Dienstleis- tungen im Wert vonüber 3,6 Milliarden Euro. Wie Prof. Dr. Bodo Risch, stellvertretender IHK-Hauptgeschäfts- Hauptgeschäftsführer, dieser Zeitung erklärte, erreicht allein der Export vonrund500 Betrieben aus dem Münsterland und der Emscher- Lippe-Region in das Brexit-Land Großbritannien ein jährliches Volumen von 1,6 Milliarden Euro. In den USA, wo der neue Präsident Donald Trump täglich für neue wirtschaftspolitische Unruhe sorgt, erreichte der Wert der Geschäfte aus der Region im vergangenen Jahr einen Wert von 1,5 Milliarden Euro. Allerdings spiele bei den münsterländischen Ausfuhren in die USA der Maschinenbau eine große Rolle, so Risch. „Diese Branche steht bei der Abschottungspolitik Trumps nicht so im Fokus.“ Der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer sieht in dieser Branche vor allem auch deshalb einen Zwang zum Einkauf ländischen Know-hows, „weil der USaus- Maschinenbau antiquiert ist“. Hinzu kommen für die heimischen Exporteure politischen Unsicherheiten in einigen europäischen Nachbarländern – etwa inFrankreich und den Niederlanden, wo rechteKandidaten bei den Präsidenten- bzw.Parlamentswahlen eine bedrohlich starke Zustimmung erwarten können. Das trifft dann sogar das münsterländische Handwerk: Es gebe vor allem enge geschäftliche Kontakte in die Niederlande, berichtete der Pressesprecher der Handwerkskammer Münster, Michael Hoffmann. ►Fortsetzung auf Seite 2 OFFEN GESAGT Vielfalt kann schützen uch am Münsterland ge- die politischen Ahen Turbulenzen in wichtigen Handelsnationen wie den USA und Großbritannien nicht vorbei. Milliardenschwere Exportvolumina verbinden die Region mit den Krisenländern. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Gegenden Deutschlands hat das Münsterland einen gewaltigen Vorteil: Die Hidden Champions, die es in der Region in großes Zahl gibt, sind auf dem Weltmarkt in ihren Sparten überlegen. Auch US-Präsident Trump dürfte seinem Land diese Waren nicht vorenthalten wollen und deshalb hier von Zöllen absehen. Außerdem steht China als alternativer Markt zur Verfügung. Auch wenn die dortige Wirtschaft nicht mehr ganz so stark wächst wie in der Vergangenheit, wird sich die Volksrepublik –vor allem auch wegen Trumps Abschottungspolitik –zunehmend zur führenden ökonomischen Macht der Welt entwickeln. Die Wirtschaft im Münsterland hat in der Vergangenheit immer wieder ihre hohe Flexibilität unter Beweis gestellt. Basis für diese schnelle Reaktionsfähigkeit ist vor allem die mittelständische Struktur der regionalen Betriebe. Großkonzerne erweisen sich hingegen in der Regel als schwerer lenkbare Kolosse –können sich somit auch auf politische Umbrüche nur verspätet einstellen. Jürgen Stilling „Ein dynamisches Jahr“ Statistisches Bundesamt bewertet die Wirtschaftsleistung positiv Die deutsche Wirtschaft hat Ende 2016 zu altem Schwung zurückgefunden. Nach einer Delle im Sommer zog die Wirtschaftsleistung von Oktober bisDezemberum0,4 Prozent gegenüber dem dritten Quartal an, wie das Statistische Bundesamt jetzt in Wiesbaden mitteilte. Befl ügelt vom Konsum und vom Bauboom wuchs Europas größte Volkswirtschaft damit so stark wie der Euroraum insgesamt. Im dritten Quartal wardas Bruttoinlandsprodukt (BIP) lediglich 4 198869 002009 2 0 0 0 8 um 0,1 Prozent gestiegen. Im Gesamtjahr stand ein kräftiges Plus von 1,9 Prozent. Es war das stärkste Wachstum seit fünf Jahren. Für dieses Jahr sind Ökonomen zuversichtlich, sie sehen allerdings große politische Unsicherheiten. „Das gute vierte Quartal setzt den Schlusspunkt hinter ein dynamisches Jahr 2016. Deutschland ist spürbar schneller gewachsen als im langfristigen Durchschnitt“, erklärte KfW - Chefv olkswirt Jörg Zeuner. Viele internationale Turbulenzen seien wegen der starken Binnenwirtschaft kaum auf Deutschland durchgeschlagen. Abgehängt wurde Europas Konjunkturlokomotive zum Jahresende unter anderem von Spanien (plus 0,7 Prozent) und den Niederlanden (plus 0,5 Prozent). Im Gesamtjahr wuchs das BIP in den Niederlanden kräftig um 2,1 Prozent. Die Regierung kann gute Nachrichten rund vier Wochen vor der Parlamentswahl gebrauchen. Die französische Wirtschaft gewann vor dem Wahljahr ebenfalls anSchwung und legte Ende 2016 um0,4 Prozent zu. In Deutschland trugen nach vorläufigenDaten der Statistiker die Kaufl ust der Bundesbürger und die Ausgaben des Staates maßgeblich zum Wachstum Ende 2016 bei. Der Staat habe seine Konsumausgaben deutlich erhöht, erklärte die Behörde. Im Vorjahresvergleich legtedas preisbereinigte BIP von Oktober bis Dezember um 1,2Prozent zu. Für dieses Jahr hat die deutsche Wirtschaft nach Angaben der Statistiker bereits ein Plus von 0,5 Prozent sicher. dpa Ideen alleine verändern nichts. Sondern der Mut, sie umzusetzen. Der neue Panamera. Erfahren Sie mehr bei uns im Porsche Zentrum Münster. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Porsche Zentrum Münster PZ Münster Knubel GmbH &Co. KG Weseler Straße 693 48163 Münster Tel.: +49251 97109-0 ·Fax: -14 www.porsche-muenster.de