18.01.2018 Aufrufe

LA LOUPE BERGERLEBNIS NIEDERÖSTERREICH NO. 1

Das Schöne ist so nah! So echt, so vertraut und so erholsam. Auf diese Art und Weise hat sich uns die niederösterreichische Bergwelt präsentiert und dabei bewiesen, dass Klassiker nie out sind. Haben auch wir manchmal in der Schnelllebigkeit der Stadt die Echtheit von Natur und Leben vergessen, so gelingt es uns hier um die Rax, den Semmering und den Ötscher erstaunlich einfach, Erholung zu finden. Hier kommt man ganz in Ruhe auf den puren Geschmack der zahlreichen Genussplatzerln und der abwechslungsreichen Landschaft. Und wer kühlt sich nicht gerne am See ab, lässt seinen Blick über die Berge schweifen und gönnt sich die ein oder andere Köstlichkeit aus den heimischen Küchen? Aus diesem Grund finden Sie in dieser Ausgabe unsere Lieblingsorte. Sehenswertes und Unvergessliches, das zum Wiederkommen verlockt - weil das Schöne eben so nah ist.

Das Schöne ist so nah!
So echt, so vertraut und so erholsam. Auf diese Art und Weise hat sich uns die niederösterreichische Bergwelt präsentiert und dabei bewiesen, dass Klassiker nie out sind. Haben auch wir manchmal in der Schnelllebigkeit der Stadt die Echtheit von Natur und Leben vergessen, so gelingt es uns hier um die Rax, den Semmering und den Ötscher erstaunlich einfach, Erholung zu finden. Hier kommt man ganz in Ruhe auf den puren Geschmack der zahlreichen Genussplatzerln und der abwechslungsreichen Landschaft. Und wer kühlt sich nicht gerne am See ab, lässt seinen Blick über die Berge schweifen und gönnt sich die ein oder andere Köstlichkeit aus den heimischen Küchen?
Aus diesem Grund finden Sie in dieser Ausgabe unsere Lieblingsorte. Sehenswertes und Unvergessliches, das zum Wiederkommen verlockt - weil das Schöne eben so nah ist.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Ein Blick auf ⁄ A view of

BERGERLEBNIS / MOUNTAIN EXPERIENCE

NIEDERÖSTERREICH


WILLKOMMEN

IN DER WELT VON

LA LOUPE

Welcome to the world of La Loupe

dt. ∕ Seit 2011 erobert La Loupe die Herzen detailverliebter

Weltenbummler im Sturm. Im Laufe der Zeit hat sich das attraktive

Magazin mit integriertem Reiseführer nicht nur einen festen Platz im

Gepäck und in den Bücherregalen auf der ganzen Welt gesichert, sondern

ist heute eine echte Designwelt. Egal ob stilbewusster Trendsetter oder

feinfühliger Genießer – bei La Loupe finden sie ein Zuhause!

La Loupe – the unusual magazine

engl. ∕ Since 2011 La Loupe has been taking the hearts of globetrotters

with a passion for detail by storm. Over the course of time the attractive

magazine with integrated travel guide has not just secured its spot in luggage

and libraries all over the world, it also created its own design sphere.

No matter if they’re stylish trendsetters or sensitive epicures – La Loupe

gives them all a home!

La Loupe – the unusual magazine


LA LOUPE ENTDECKT DAS

ALPINE NIEDERÖSTERREICH ...

La Loupe discovers alpine Lower Austria ...

dt. / Willkommen in der Welt von La Loupe! Sie halten gerade die erste

Ausgabe unseres beliebten Magazins in den Händen – wir entführen

Sie ins schöne Mostviertel und in die Wiener Alpen in Niederösterreich.

Mit im Gepäck: die besten Empfehlungen und spannendsten Themen

aus der Region!

La Loupe gliedert sich in zwei Teile:

Vorne im Magazin finden Genussleser eine große Auswahl an

Themen – von fesselnden Storys über interessante Fakten, bis hin

zu inspirierenden Interviews.

Tipps zu Schmankerlplatzerln, Hideaways und den actionreichsten

Bikeparks geben wir Ihnen in unserem Guide im hinteren Teil von

La Loupe. Einfach aufschlagen und das niederösterreichische Bergerlebnis

entdecken!

La Loupe ist einzigartig. La Loupe ist ungewöhnlich.

La Loupe – the unusual magazine

engl. / Welcome to the world of La Loupe! You are holding the very

first edition of our popular magazine in your hands – this year we’d

like to take you to the beautiful Mostviertel region and the Viennese

Alps in Lower Austria. And we brought you the best recommendations

and fascinating topics from the region!

La Loupe is made up of two parts:

The front part of the magazine offers avid readers a large choice of

topics – everything from captivating stories to interesting facts and

fascinating interviews.

6

Tips for delicious pitstops, hideaways and action-packed bike parks can

be found in our guide towards the back of La Loupe. Simply open up

the magazine and discover Lower Austrian mountain experiences!

La Loupe is unique. La Loupe is extraordinary.

La Loupe – the unusual magazine


= Story = Interview

Magazin-Rubriken / Magazine Categories

Fokus & Fakten

Leben & Erlebnis

Kulinarik & Genuss

Sport & Freizeit

Guide

Guide-Rubriken / Guide Categories

Kulinarik & Genuss Guide

Sport & Freizeit Guide

Leben & Erlebnis Guide

7


INHALT

Bergerlebnis Niederösterreich Ausgabe No. 1

FOKUS & FAKTEN

Genuss ohne Worte ............................................................................... 10

Ein erster Überblick ................................................................................. 12

Zahlenspiele .................................................................................................... 18

LEBEN & ERLEBNIS

Küss die Hand, Antoinette! ............................................................ 24

Heimat in der Ferne ................................................................................ 38

Wo die Ideen blühen ............................................................................ 46

Wenn der Urlaub mit der Anreise beginnt ................... 56

Sommerfrische auf dem Schloss .............................................. 60

KULINARIK & GENUSS

Feuer und Eisen ...........................................................................................68

Auf der Sonnenseite des Semmerings .................................72

Geschichtsträchtige Gastfreundschaft ..............................84


SPORT & FREIZEIT

Und ... Action! .................................................................................................92

In die Ferne schweifen ..................................................................... 100

Nostalgie auf Schienen .................................................................... 104

Kristallklare Abkühlung ..................................................................... 110

Denkanstöße ................................................................................................. 122

Alles andere ist Alltag ....................................................................... 130

GUIDE

Kulinarik & Genuss ................................................................................ 136

Sport & Freizeit ......................................................................................... 144

Telefonbuch ................................................................................................. 160

Impressum ....................................................................................................... 164


DAS SCHÖNE

IST SO NAH

The beautiful is right here

Julia und Benjamin

Skardarasy

Herausgeber /

Editors

bs@laloupe.com

+43 664 / 54 13 907

www.laloupe.com

dt. / So echt, so vertraut

und so erholsam. Auf diese

Art und Weise hat sich

uns die niederöstereichische

Bergwelt präsentiert

und dabei bewiesen, dass

Klassiker nie out sind.

Haben auch wir manchmal

in der Schnelllebigkeit

der Stadt die Echtheit von Natur und Leben

vergessen, so gelingt es uns hier um die Rax,

den Semmering und den Ötscher erstaunlich

einfach, Erholung zu finden. Hier kommt man

ganz in Ruhe auf den puren Geschmack der

zahlreichen Genussplatzerl und der abwechslungsreichen

Landschaft. Und wer kühlt sich

nicht gerne am See ab, lässt seinen Blick über

die Berge schweifen und gönnt sich die ein oder

andere Köstlichkeit aus der heimischen Küche?

10

Aus diesem Grund finden Sie in dieser Ausgabe

unsere Lieblingsorte. Sehenswertes und Unvergessliches,

das zum Wiederkommen verlockt –

weil das Schöne eben so nah ist.


engl. / So real, so familiar, and so relaxing. This

is how the mountainous region of Lower Austria

presented itself to us, proving that classics never

really go out of fashion. We actually managed

to forget the fast-paced city life in the midst of

authentic nature and life. Here around Rax,

Semmering, and Ötscher we found it surprisingly

easy to find relaxation. The perfect place

to find calm and authentic tastes in numerous

tasty spots and amidst the varied landscape.

And who doesn’t like cooling off in a lake, letting

one’s gaze wander over the mountains and

enjoying regional delicacies made in the local

kitchens?

That’s why this edition contains our favourite

places. Things to see and never forget, that beckon

the be visited over and over again – because the

beautiful can be found right here.

Mehr von Benjamin & Julia auf Instagram /

More of Benjamin & Julia on Instagram:

@benjaminandjuliaschoice

11


Fokus &

Fakten

Focus & Facts

dt. / Herzlich willkommen in der Welt von La Loupe!

Herzlich willkommen in Niederösterreich! Egal ob

Sommer oder Winter, wir freuen uns auf unvergessliche

Abenteuer im Osten der Alpenrepublik. Auf den

folgenden Seiten stimmen wir Sie mit Wort und Bild auf

Ihren Urlaub ein. Wie schön das alpine Mostviertel und

die Wiener Alpen in Niederösterreich sind, beweisen

unser Bild des Jahres. Außerdem überraschen wir Sie

mit spannenden Fakten und stellen Ihnen die Orte

vor, um die sich diese Ausgabe von La Loupe drehen

wird. Umblättern und inspirieren lassen!

engl. / Welcome to the world of La Loupe! Welcome to

Lower Austria! No matter if it’s summer or winter, we

are looking forward to unforgettable adventures in the

eastern part of the alpine republic. On the following

pages we will use our best stories and images to get you

curious about the popular holiday destination. Our

picture of the year shows you just how beautiful the

alpine Mostviertel region and the Viennese Alps in

Lower Austria can be. Aside from that we'll surprise you

with fascinating details about the region and introduce

you to the places that this edition of La Loupe will be

all about. Turn the page and let yourself be inspired!


GENUSS

OHNE WORTE

Enjoyment without words

© Bildnachweis Villa Antoinette


Fokus & Fakten

15


EIN ERSTER ÜBERBLICK

An initial glance

Die neun Orte dieser Ausgabe

dt. / Das Bergerlebnis Niederösterreich überzeugt mit vielfältigen

Regionen, die alle ihre ganz eigenen Besonderheiten

aufweisen. La Loupe stellt Ihnen die neun Orte dieser Ausgabe

alphabetisch gerne genauer vor ...

16

Alpines Mostviertel:

Annaberg –

Urlaub mit Ötscherblick

Unberührte Wiesen und stille

Wälder – die Natur rund um

Annaberg lässt den Alltagsstress

schnell vergessen. Besonderes

entdecken Urlauber, wenn sie

mit den Annaberger Liften hinauffahren

oder auf dem Herzerlweg

in luftige Höhen wandern.

Und auch Pferdeliebhaber dürfen

sich freuen, denn Annaberg ist

bekannt für seine Haflingerzucht.

Nicht verpassen: eine

Wanderung durch die spektakulären

Ötschergräben, den Grand

Canyon Österreichs.

Göstling an der Ybbs –

Ausflugsberg Hochkar

Göstling ist eine der traditionsreichsten

Urlaubsregionen

in Niederösterreich und hat

mit dem Hochkar nicht nur

ein echtes Wandereldorado,

sondern auch das größte und

schneesicherste Skigebiet der Region.

Die Vierersesselbahn Hochkarbahn

bringt Ausflügler sicher

zum Gipfel, hier sollte man sich

im Sommer die 360° Skytour mit

Hängebrücke und Aussichtsplattform

nicht entgehen lassen.

Lackenhof am Ötscher –

das Wanderparadies

Direkt am Fuße des Ötschers

befindet sich das idyllische

Ferienparadies Lackenhof.

Ganz bequem geht es mit dem

Doppelsessellift den 1.893 Meter

hohen Hausberg hinauf, in den

Bergen rund um Lackenhof und

am Ötscher warten 150 Kilometer

Wanderwege darauf, entdeckt

zu werden – die Ybbstaler Alpen

dabei immer im Blick. Wer

Lust auf etwas Neues hat, sollte

unbedingt den zwei Kilometer

langen 3D-Bogenparcours mit 32

Stationen und 40 3D-Zielen in

Lackenhof ausprobieren.


Fokus & Fakten

Gemeindealpe Mitterbach –

Natur pur erleben

Direkt am Naturjuwel

Erlaufsee gelegen, sorgt

Mitterbach für entspannte

Stunden in traumhafter

Kulisse. Tauchen, Bootfahren,

Sonne tanken oder doch

lieber die sanfte Natur des

Naturparks Ötscher-Tormäuer

entdecken? Zwei moderne

Sesselbahnen bringen Gäste

in nur wenigen Minuten von

800 auf 1.626 Meter Seehöhe.

Oben wartet nicht nur die

Gemeindealpe Mitterbach,

sondern auch ein einzigartiges

Bergpanorama.

Wiener Alpen

in Niederösterreich:

Mönichkirchen – am Südosthang

des Wechsels

Die malerische Marktgemeinde

in den Wiener Alpen

trumpft mit einem besonderen

Heilklima und zahlreichen

Freizeitmöglichkeiten

auf. Highlight: Die Rollerund

Mountaincartbahn

verspricht actiongeladene

Urlaubserlebnisse. Hinauf

zur Bergstation geht es

mit der Vierersesselbahn,

hinunter mit viel Karacho!

Zwei Kilometer lang führt

die Naturbahn über Wellen

und Steilkurven ins Tal hinab.

Auch der nahegelegene

Natursee und der Freizeitpark

Wechselland in der

steirischen Marktgemeinde

Pinggau bieten Spaß für die

ganze Familie.

Puchberg am Schneeberg –

dem Himmel so nah

Schon zur Kaiserzeit war

Puchberg als Kur- und Ferienort

berühmt und hat bis

heute seinen natürlichen Reiz

bewahrt. Mit der Schneebergbahn

eröffnet sich Bergsteigern

und Kletterern eine

große Vielfalt an Erlebnissen.

Besonders der höchste

Gipfel Niederösterreichs, das

Klosterwappen, verspricht

beeindruckende Aussichten.

Tipp: Auf der Wunderwiese

kann man das ganze Jahr

dem Skisport frönen.


Reichenau an der Rax –

Sommerfrische

aus Tradition

Der ehemalige Nobelkurort

der Habsburgermonarchie

besticht auch heute noch

durch seinen Charme. Das

Hochplateau der Rax, das

Urlauber mit der Raxseilbahn

innerhalb von Minuten erreichen,

lädt zu langen Spaziergängen

und Wanderungen

ein. Duftende Bergwiesen,

klare Quellen und dunkle

Hochwälder sorgen für Ruhe

und Entspannung – und auch

die Reichenauer Festspiele

sind eine Wohltat für den

Geist.

Semmering – Erholung

vor den Toren Wiens

Es stimmt, auf 1.000 Meter

Seehöhe kann man gleich

viel besser durchatmen!

Die Region gehört zu den

beliebtesten und ältesten

Ausflugs- und Urlaubzielen

Österreichs – das verwundert

kaum, denn der Höhenluftkurort

überzeugt nicht nur

mit einer atemberaubenden

Landschaftskulisse, sondern

auch mit einem vielversprechenden

Kulturprogramm.

Der Einstieg in das Wanderparadies

gelingt am besten

über die Kabinenbahn auf

den Hirschenkogel. Ein Muss:

eine Fahrt mit der legendären

Semmeringbahn!

St. Corona am Wechsel –

Abenteuer für die ganze

Familie

Die kleine Gemeinde ist ein

idealer Urlaubsort für Familien:

Groß und Klein vergessen

bei Wanderungen in der

hügeligen, grünen Landschaft

gerne die Zeit. Sommerrodelbahn,

Motorikpark,

spannende Themenpfade

und ein vielfältiges Bikeangebot

lassen an der frischen

Luft keine Langeweile

aufkommen. In der größten

Tropfsteinhöhle Niederösterreichs,

der Hermannshöhle

im nahegelegenen Kirchberg,

tauchen Besucher in eine

sagenumwobene Welt ein.


The nine places covered in this edition

engl. / The mountainous areas of Lower Austria amaze with

a variety of regions that all show their very own particularities.

In alphabetic order La Loupe introduces the nine places

covered in this edition…

Fokus & Fakten

Alpine Mostviertel:

Annaberg – holiday with

a view of Ötscher

Pristine meadows and quiet

forests – the nature around

Annaberg quickly makes you

forget your stressful daily

life. Holidaymakers can discover

special aspects when

they take the Annaberg lifts

up or hike in airy heights

on Herzerlweg. Horse lovers

can also rejoice, Annaberg

is famous for breeding

Haflinger. Don’t miss this: a

hike through the spectacular

Ötschergräben, Austria’s

Grand Canyon.

Göstling an der Ybbs –

day tour destination Hochkar

Göstling is one of Lower Austria’s

most tradition-steeped

holiday destinations and

with the Hochkar mountain

there is not just a varied

hiking El Dorado close by but

also the region’s largest and

most snow-safe ski resort.

The four-person chair

lift Hochkarbahn takes

day trippers all the way to

the summit where the 360°

Skytour with a hanging bridge

and viewing platform is a

must-see in summer.

Lackenhof am Ötscher –

the hiking paradise

The idyllic holiday paradise

Lackenhof is situated right

at the foot of the Ötscher

mountain. The two-person

chair lift comfortably takes

hikers up the 1,893 metres

mountain, the mountains

around Lackenhof and

the Ötscher itself offer 150

kilometres of hiking paths

waiting to be discovered – all

while the Ybbstal Alps can be

admired. All those who feel

like trying something new

should definitely try out the

two kilometre 3D archery

course with 32 stations and

40 3D targets in Lackenhof.

19


20

Gemeindealpe Mitterbach –

experience pure nature

Situated right by a natural

gem, the Erlaufsee lake,

Mitterbach ensures relaxed

hours and wonderful scenery.

Diving, boat tours, sun

bathing or discovering the

beautiful nature of the nature

park Ötscher-Tormäuer? Two

modern chair lifts take guests

from 800 to 1,626 altitude

metres. Up there they’ll

not just find Gemeindealpe

Mitterbach but also a unique

mountainous landscape.

Viennese Alps in

Lower Austria:

Mönichkirchen – on the

Wechsel’s southeast slope

The picturesque town in the

Viennese Alps is characterised

by its special healing

climate and numerous

possibilities for leisure times

activities. Highlight: the roller

and mountain cart track

promises action-packed

holiday experiences. The four

person chairlift takes

you up to the summit station

and then – down you go at

breakneck speed! The natural

track is two kilometres long

and goes down into the

valley in waves and through

steep curves. The nearby lake

and leisure park Wechselland

in the Styrian community

of Pinggau offer fun for the

entire family.

Puchberg am Schneeberg –

so close to heaven

Even during imperial times

Puchberg was a famous spa

and holiday location and of

course it has preserved its

qualities until now. With the

Schneeberg mountain railway

hikers and climbers can

look forward to a large variety

of experiences. Especially

Lower Austria’s highest

summit, Klosterwappen,

promises impressive views.

Tip: Wunderwiese is the

perfect place to enjoy skiing

all year round.


Fokus & Fakten

Reichenau an der Rax –

traditional summer refuge

With its unique charm the

former posh spa of the Habsburg

monarchy still manages

to draw its guests in. The

Rax’ high plateau which can

be reached within minutes

via the Rax cable car invites

you to take long walks and

hikes. Fragrant mountain

meadows, clear brooks, and

dark forests ensure calm and

relaxation – and the Reichenau

festival provides a treat

for the mind.

Semmering – relaxation

on Vienna’s doorstep

It’s true, at 1,000 altitude

metres one breathes more

easily! The region is one of

the most popular and oldest

day-trip and holiday destinations

in Austria – which

does not come as a surprise,

the altitude air spa does not

just amaze with its breathtaking

natural landscape but

also with its promising cultural

offer. Access to the winter

paradise is best provided by

the cable car leading up to

Hirschenkogel. A must: a ride

on the legendary Semmering

train!

St. Corona am Wechsel –

adventures for the entire

family

The small town is a perfect

holiday destination for

families: young and old will

easily forget the time during

hikes in the hilly, green

landscape. Summer tobogganing

track, motor skills training

park, fascinating theme

paths, and a varied bike offer

make sure no one gets bored

in the fresh air. Lower Austria’s

largest stalactite cave,

Hermannshöhle in nearby

Kirchberg, lets visitors delve

into a world shrouded in

legend.


ZAHLENSPIELE

Number games

22

80

Jahre reicht die Geschichte der

Haflingerzucht auf den Reiterund

Bauernhöfen in Annaberg

zurück. Wie heißt es so schön:

Das Glück der Erde liegt auf dem

Rücken der Pferde. Bei Ausritten

und Kursen können sich geübte

Reiter und Anfänger selbst davon

überzeugen. Alljährlich findet am

dritten Samstag im August der

traditionelle Haflingermarkt in

Annaberg statt.

5

Hotspots auf dem Hochkar

garantieren auch am Berg

bestes WLAN. So lassen sich die

schönsten Naturerlebnisse via

Facebook und Instagram sofort

mit Freunden teilen.

1854

ging die Semmeringbahn als

erste Gebirgsbahn der Welt in

Betrieb. Ihr Weg führt 41 Kilometer

von Gloggnitz bis Mürzzuschlag,

seit 1998 darf sich die

Bahn stolz zum UNESCO Weltkulturerbe

zählen.

2,5

spannende Kilometer führt der

Ameisenpfad in St. Corona am

Wechsel durch die Natur. Auf 15

spielerischen Stationen lernen

Groß und Klein die faszinierende

Waldbewohnerin in all ihren

Facetten kennen.

125

Mountaincarts in fünf verschiedenen

Größen und zehn

Monsterroller für Erwachsene

versprechen rasante Abfahrten

von der Mittelstation der

Gemeindealpe bis ins Tal. 4,6

Kilometer kurven Mutige die

Schotterstrecke hinunter, bis das

Ziel erreicht wird.

-52,6

Grad maß man in der Doline

Grünloch am Dürrenstein-Plateau

in den Ybbstaler Alpen im Jahr

1932. Da dort auch heute noch

Temperaturen von bis zu -47,1

Grad gemessen werden, gilt sie

als Kältepol Österreichs und

Mitteleuropas.


Fokus & Fakten

230

Kilometer Wanderwege hält

die Landschaft rund um den

majestätischen Ötscher bereit. So

können Aktivurlauber die Flora

und Fauna der Region hautnah

erleben.

1996

wurde das wellenklaenge Festival

von Suzie Heger in Lunz am

See gegründet. Seitdem zeigen

internationale, zeitgenössische

Künstler auf der preisgekrönten

Seebühne alljährlich im Juli ihr

Können.

12

Monate im Jahr können Ski- und

Snowboarder auf der Wunderwiese

in Puchberg am Schneeberg

ihre Schwünge verfeinern.

Der Kunststoffmattenhang sorgt

für echtes Schneegefühl unter

den Brettern.

17

Stationen, bestehend aus Wippen,

Schaukeln, Relax-, Kletter- und

Parcourelementen, sorgen für

Spiel und Spaß auf dem Schaukelweg

an der Bergstation der

Sonnenbahn in Mönichkirchen.

575

Meter lang und 54 Meter tief ist

die Ötscher Tropfsteinhöhle.

Bei einer Führung entdecken

die Besucher jahrtausende alte

Tropfsteine, Sinterbildungen,

einen unterirdischen See und

eine Märchenhalle.

19

Viadukte und 21 Tunnels befährt

die Mariazellerbahn auf ihrem

Weg von St. Pölten durch das

Pielachtal nach Mariazell. Für

Nostalgiefans: Samstags ist der

Ötscherbär, eine über 100 Jahre

alte Elektrolokomotive, im Einsatz

(1. Mai – 26. Oktober). An ausgewählten

Terminen befährt

die Dampflok Mh.6 die Schmalspurstrecke.

23


24

80

years old is the tradition of

breeding Haflinger horses at

the farms and horse ranches

in Annaberg. As they say: The

greatest happiness on earth is

sitting in the saddle of a horse –

see for yourself and go for a ride

or take a class for beginners or

experienced riders. Every year

on the third Saturday in August,

Annaberg also hosts the traditional

Haflinger market.

5

hotspots at the Hochkar guarantee

top wireless internet even on

the mountain. It has never been

easier to share your best nature

experiences with your friends

via Facebook and Instagram.

1854

is the year when the Semmeringbahn

was put into operation

as the world’s first mountain

railway. Proudly added to

the UNESCO World Heritage list

in 1998, the railway of 41 kilometres

takes its passengers from

Gloggnitz to Mürzzuschlag.

2.5

exciting kilometres long is the

ant trail in St. Corona am Wechsel.

A total of 15 playful stations

introduce nature enthusiasts of

all ages to the many facets of

this fascinating forest dweller.

125

mountain carts in five sizes and

ten monster scooters for adults

promise swift rides from the

middle station of the Gemeindealpe

downhill into the valley.

Brave adventurers enjoy 4.6

kilometres of gravel road.

-52.6

degrees Celsius were measured

in the Grünloch sinkhole at

the Dürrenstein Plateau in the

Ybbstal Alps in 1932. As the local

temperature is still measured

at –47.1 degrees Celsius, it is

considered the cold pole both of

Austria and Central Europe.


Fokus & Fakten

230

kilometres of hiking trails are

found in the landscape around

the majestic Ötscher Mountain.

What better way for active

vacationers to get a first-hand

experience of the flora and fauna

in the region?

12

months a year are skiers and

snowboarders able to refine their

technique on the all-year slope

Wunderwiese in Puchberg am

Schneeberg. The artificial matting

ensures the feeling of real

snow underneath the slats.

1996

is the year when Suzie Heger

founded the Wellenklaenge

Festival in Lunz am See. Every

year in July, contemporary

artists from all over the world

show what they can do on the

award-winning lake stage.

575

metres long and 54 metres deep

is the Ötscher dripstone cave. In

the course of a guided tour, visitors

explore dripstones that are

thousands of years old, sinter

formations, a subterranean lake,

and a fairy tale hall.

17

stations comprised of seesaws,

swings, and relaxation, climbing

and course elements guarantee

lots of fun and games along the

swing trail at the top station of

the Sonnenbahn in Mönichkirchen.

19

viaducts and 21 tunnels are found

along the route of the railway

Mariazellerbahn from St. Pölten

through the Pielach Valley to

Mariazell. For nostalgia fans:

experience the Ötscherbär, an

electric locomotive that is more

than 100 years old, every

Saturday (1 May – 26 October).

On selected dates, the Mariazellerbahn

even features the steam

locomotive Mh.6 on the narrowgauge

route.

25


Leben &

Erlebnis

Live & Discover

dt. / Das alpine Niederösterreich hält einige Highlights

bereit! Dafür sorgen kreative Köpfe, deren Ideen bei

Einheimischen und Gästen großen Anklang finden.

Sei es in puncto Unterkunft oder bei der Freizeitgestaltung

– sie schaffen den kleinen, feinen Unterschied

und machen die Region zu einem ganz besonderen

Juwel.

engl. / The alpine part of Lower Austria has quite a

few things at the ready! Creative minds come up with

ideas that are popular with both locals and guests.

No matter if it’s about accommodation or leisure time

activities – they provide that little extra that makes

the region a very special gem.


KÜSS DIE HAND,

ANTOINETTE!

Let me kiss your hand, Antoinette!


dt. / Die Tür öffnet sich und die Zeitreise beginnt.

Das dunkle Holz, der massive Marmorkamin und

schwere Metalldetails ziehen in den Bann und

Besucher zurück in die goldenen 20er. Julia und

Benjamin Skardarasy frühstücken heute in der

bezaubernden Villa Antoinette, die vor über

hundert Jahren als Jausenstation Geschichte

schrieb. Dank Andreas Wessely und Michael

Niederer hat die betagte Dame heutzutage ihre

alte Strahlkraft zurückgewonnen. Bei duftendem

Kaffee erzählen die beiden Hoteliers den La Loupe-

Herausgebern von ihrer Vision, erklären die

Anziehungskraft der Region am Semmering und

geben Einblicke in ihre Zukunftspläne.

L.L. Mit der Fertigstellung der Südbahn 1854 wurde die

Region am Semmering ein beliebter Ort zur Sommerfrische

für die Wiener Bevölkerung. Können Sie sich erklären, warum

dieses Fleckchen Erde gerade bei Stadtbewohnern eine so

faszinierende Anziehungskraft besaß?

M.N. Meine Mutter ist aus der Region – genauer gesagt

aus Wiener Neustadt – und solange ich denken kann, habe

ich immer gehört: „Der Semmering hat etwas Magisches!“

Es gab tolle Geschichten vom Hotel Panhans, von seinem

Fünf-Uhr-Tee und den Tanzveranstaltungen. Doch plötzlich

war die Region nicht mehr en vogue und hat ihre mondäne

Atmosphäre verloren. Der Glanz des Semmerings war in

den 1970er-Jahren schon vorbei. Fernreisen wurden immer

beliebter, und der Mensch hat aufgehört, das zu sehen,

was eigentlich direkt vor der Türe liegt. Vieles aus dieser

Zeit wurde abgerissen – Dinge, die an die Blüte der Region

erinnerten.

30

Früher fühlte man sich am Semmering wie in Monte-Carlo.

Hier gab es in den 1920ern Autorennen zwischen Bugatti

und Ferrari und den ersten Golfplatz Österreichs. Das hat

uns sehr bei der Umsetzung der Villa Antoinette inspiriert.


Andi und ich finden es wichtig, dass man die Region

nicht modernisiert, sondern das Alte bewahrt und die Eleganz

vergangener Zeiten zurückbringt. Damals lautete die oberste

Prämisse: Was kann noch schöner gemacht werden? Zweckmäßigkeit

war unelegant. Diesen Ansatz verfolgten wir auch

bei der Villa Antoinette – alles, was mir nicht gefallen hat,

wurde verändert. Aus diesem Grund haben wir auch drei

Jahre am Haus gearbeitet, bis wir es eröffnet haben.

Leben &

Erlebnis

L.L. Die Villa Antoinette war früher eine Jausenstation. Wie

haben Sie das Juwel eigentlich entdeckt?

M.N. Wir kamen vor sechs Jahren zufällig zum Wandern an

den Semmering. Andi und ich waren sofort verzaubert von

der Region und haben dann dieses Haus hier entdeckt und

jegliche Vernunft verloren. Es war sofort klar: Wir kaufen es!

Der Makler wurde angerufen, und wir haben es tatsächlich

geschafft, als erste Interessenten das Haus zu besichtigen –

um sieben Uhr am Morgen. Beim Eintreten wussten wir

sofort: Wir unterschreiben! Andi und ich hatten eine

Vision, wie es aussehen könnte. Anfänglich hatten wir

natürlich mit einigen Herausforderungen zu kämpfen,

beispielsweise mit einer Schwerkraftheizung, die eher an

eine riesige rote Fliegerbombe erinnerte. Wir entschieden

uns dann für einen Umbau, und ich verfolgte auch dort das

Ziel, kompromisslos etwas Schönes

zu schaffen – und diese Leidenschaft

teilt auch Andi.

In dieser Zeit lernten wir auch unseren

heutigen Hotelmanager Edi kennen,

ein Quereinsteiger, der wirklich

inspiriert und bei den Gästen unfassbar

gut ankommt. Er war für uns und

das Haus sehr wichtig, mit ihm haben

wir jemanden gefunden, der wie wir

das Haus und die 1920er-Jahre lebt.

Hier feiern wir wie damals verrückte

Partys, hier kommen die Bentleys,

hier findet man auch kein Plastik,

sondern nur Glas, Keramik und Metall.

Drei Jahre lang restaurierten Andreas Wessely

und Michael Niederer die ehemalige

Jausenstation zwischen Semmering und

Breitenstein mit viel Liebe zum Detail. Der

Unternehmensberater und der Interior

Designer erfüllten sich damit den Traum

vom eigenen Hotel, das heute stolz den

Namen Villa Antoinette trägt. Das Juwel

besinnt sich auch im 21. Jahrhundert auf

seine Blütezeit in den 1920er Jahren und

eignet sich als perfektes Hideaway für

geschlossene Gesellschaften. Die beiden in

Wien lebenden gebürtigen Salzburger bzw.

Tiroler planen bereits weitere Projekte: Das

Grand Chalet in Kreuzberg und die Hochzeitslocation

Fernblick in St. Corona.


„Früher fühlte

man sich am

Semmering wie in

Monte-Carlo.“

Michael Niederer

„Zweckmäßigkeit

war unelegant.“

Michael Niederer

„Beim Eintreten

wussten wir sofort:

Wir unterschreiben!“

Michael

Niederer

„Wellness hier ist

wahnsinnig vergnüglich

– egal zu

welcher Jahreszeit.“

Andreas Wessely

L.L. Der Kurort Semmering war für seine Kaltwasserkuren

bekannt. Auch die Villa Antoinette besitzt ein eigenes Badehaus.

Eine Anlehnung an die alte Kurtradition?

A.W. Baden hatte am Semmering immer eine hohe Tradition,

vor allem die Kneippkur war sehr bekannt. Davon haben

wir uns natürlich stark inspirieren lassen. Das Badehaus ist

im Verhältnis zum Haus sehr groß, und wir verfügen über

ein Dampfbad, eine Sauna mit Blick auf die Berge, einen

Außenwhirlpool und ein Kino, das schon damals in der Villa

Antoinette Tradition hatte. Wellness hier ist wahnsinnig

vergnüglich – egal zu welcher Jahreszeit, deshalb kennen wir

auch keine Saison.

Außerdem bieten wir in unserem Haus zahlreiche Zusatzangebote

an: Auf Einladung kommen Masseure, Fitnesstrainer,

Yogalehrer und Köche. Diskretion spielt in der Villa Antoinette

eine ganz große Rolle, deshalb vermieten wir das ganze

Haus fast immer an eine kleine geschlossene Gruppe, die

sich dann aber wie zuhause fühlen kann. In keinem anderen

Hotel gibt es diese Möglichkeit. So wird der Aufenthalt sehr

exklusiv und privat. Aus diesem Grund finden hier auch

viele geschäftliche Meetings statt – alles ist top secret. Und

der Gast wird rundum verwöhnt, jeder Wunsch von den

Augen abgelesen – wir bieten Service, ganz auf den Gast

abgestimmt.

L.L. Das Südbahnhotel, das Hotel Panhans, das Looshaus

und natürlich auch die Villa Antoinette – am Semmering

spürt man noch immer den Charme des Fin de Siècle und

der Belle Epoque. Haben Sie das Gefühl, dass sich viele

Menschen gerade heutzutage nach den alten

Zeiten sehnen – zumindest für die Dauer eines

Urlaubs?

M.N. Sind wir mal ehrlich, tief in uns sehnt sich

der fühlende Mensch nach einer Zeit wie den

1920ern. Wir sehnen uns nach schwerem Material,

bei dem wir das Gefühl haben, es könnte

uns überdauern. All das bekommen Gäste in

der Villa Antoinette. Sie sehen die vielen Details


und spüren, dass wir uns über jeden Zentimeter den Kopf

zerbrochen haben. Heutzutage sind viele Hotels auf der Welt

austauschbar –ich denke aber auch, dass vermehrt eine

Rückbesinnung stattfindet. Viele Menschen möchten heute

wieder gemütlich mit einer Decke am prasselnden Kamin

sitzen. Sie möchten persönlich angesprochen werden und

keine Nummer mehr sein – in dieser Nische arbeiten wir.

Dienstleistung ist uns ganz besonders wichtig – und unsere

Gäste sind mittlerweile sehr international.

*

L.L. Nachdem der Semmering besonders in den 1920-Jahren

eine Blütezeit im Tourismus erlebte, hatte der Kurort in

der Vergangenheit mit einigen Problemen zu kämpfen.

Heutzutage gibt es jedoch immer mehr Initiativen, um die

Region als Ganzjahresdestination zu etablieren und im

neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Welche Möglichkeiten

sehen Sie hier?

A.W. Ich bin der Ansicht, dass man am Semmering wieder

Spitzenhotelerie und –gastronomie etablieren muss.

33


WORDRAP

Wenn wir die Zeit zurückdrehen

könnten, würden wir am liebsten

in dieser Epoche leben:

1920er.

Florale Ornamente oder klare Linien?

Kommt drauf an.

Dieses Gefühl sollen Gäste der Villa

Antoinette mit nach Hause nehmen:

„Ich muss umbauen!“

Am Semmering lässt es

sich am besten ...

träumen.

Kaltwasserkur oder

Wärmeanwendung?

Kaltwasserkur.

Dieses Möbelstück ist definitiv

eine Investition wert:

offener Kamin.

Unser ganz persönlicher

Lieblingsort im Haus:

das Badehaus.

Wenn ich nicht Interior Designer

wäre, würde ich jetzt als ...

Bühnenbildner ... arbeiten.

Wenn ich nicht als

Unternehmensberater arbeiten

würde, wäre ich jetzt ...

Hotelier, ups.

Wir brauchen ein gesamtheitliches Konzept

mit Kultur, Musik und Leben. Die

Gäste schätzen die Nähe zu Wien und gerade

in unserer schnelllebigen Zeit muss man

schauen, was vor der Türe liegt. Der Ort muss

erkennen, dass wir ihn zu seinen eleganten

Wurzeln auf Spitzenniveau zurückführen

müssen – dann kommen auch die Spitzengäste.

Wir haben das im Kleinen vorgemacht

und wir hoffen, dass auch andere das Potenzial

erkennen.

Skifahren ist natürlich eine Sache, die Region

verfügt aber auch über tolle Alternativen.

Ein Angebot auf höchstem Niveau würde

sicherlich zahlreiche internationale Gäste

anlocken. Dazu müsste man jedoch auch

einiges an Geld in den Ort stecken. Das

Angebot ist da, man muss es nur umsetzen.

Es gibt wenige Regionen, die so spannend

und vielseitig sind wie der Semmering. Nur

der Charme von damals muss zurückkehren.

Es gibt bereits Initiativen auf verschiedenen

Ebenen, die sich darum bemühen – nur

leider fehlt oft das Geld. Es bräuchte weitere

Leuchtturmprojekte, wie das Looshaus,

den Seewirt und die Villa Antoinette, die

Urlauber anlocken. Auch die Kultur spielt

eine große Rolle: Intendant Florian Krumpöck

hat es geschafft, den Kultursommer wieder

an den Semmering zu bringen. Das Festival

konnte das Südbahnhotel als Venue gewinnen

und trumpfte mit einem tollen Programm auf. Generell fehlt

jedoch der große Masterplan für die Region.

34

Auch wir selbst haben weitere spannende Projekte in der

Region. Beim Tirolerhof in Kreuzberg verfolgen wir ein

ähnliches Konzept wie bei der Villa Antoinette, auch der


Name steht schon: Grand Chalet. Es wird dreimal so viele

Suiten geben wie in der Villa Antoinette. Außerdem starten

wir bald mit dem Hotel Fernblick, einer Hochzeitslocation.

Hier werden wir mit Bibi eine wunderbare und erfahrene

Hotelmanagerin haben, dafür sind wir sehr dankbar.

Leben &

Erlebnis

L.L. Sie haben es gerade angesprochen: In Kürze beginnt

der Umbau Ihres neuesten Projekts, der Pension Fernblick

in St. Corona. Welche Vision verfolgen Sie für dieses Haus?

A.W. Aus dem Hotel Fernblick wollen wir eine glamouröse

Hochzeitslocation im Stil der 1960er-Jahre machen, die aber

in die heutige Zeit geholt wird. Gemeinsam mit unserer Einrichtungsfirma

St. Corona Interiors, die dort ihren Firmensitz

hat, machen wir daraus ein Hotel für 60 Gäste in Kombination

mit einem Shop. Ähnlich wie bei der Villa Antoinette

vermieten wir die Location nur an geschlossene Gruppen.

Für Feierlichkeiten haben wir innen und außen Platz für bis

zu 115 Personen. Es gibt einen 6.000 Quadratmeter großen

Park und auch eine Wallfahrtskirche findet man direkt neben

dem Fernblick. Die Location wird sehr glamourös sein,

aber überhaupt nicht spießig – wir wollen eine Möglichkeit

schaffen, entspannt zu heiraten. Im Keller werden wir

außerdem eine James-Bond-Bar mit Partybereich einrichten.

Bei diesem Projekt wollen wir auch herausfinden, ob wir die

Wiener wirklich zu uns an den Semmering holen können

und davon hängt auch ab, wie wir den Tirolerhof gestalten

werden – mit wenigen großen Suiten oder vielen kleinen

Zimmern mit Ballbereich. Baustart in St. Corona ist Mitte

Oktober, mit der Vermarktung fangen wir dann nächstes

Jahr im Spätsommer an. Die Eröffnung wird im Frühjahr

2019 stattfinden.

„Sind wir mal

ehrlich, tief in uns

sehnt sich der

fühlende Mensch

nach einer Zeit

wie den 1920ern.“

Michael Niederer

„Wir brauchen ein

gesamtheitliches

Konzept mit Kultur,

Musik und Leben.“

Andreas Wessely

„Gerade in unserer

schnelllebigen Zeit

muss man schauen,

was vor der Türe

liegt.“ Michael

Niederer

„Es gibt wenige

Regionen, die so

spannend und

vielseitig sind wie

der Semmering.“

Andreas Wessely

35


*

36

engl. / Open the door and embark on a journey

back in time. The dark wood, the massive marble

fireplace, and heavy metal details draw visitors

in and transport them back to the roaring 1920s.

Julia and Benjamin Skardarasy are enjoying their

breakfast at Villa Antoinette today, a place that

made history as a snack station more than 100

years ago. Thanks to Andreas Wessely and

Michael Niederer the elderly lady has regained

her former splendour. Surrounded by the wonderful

fragrance of coffee the two hotel owners

talked to the La Loupe editors about their vision,

the appeal of the Semmering region, and offered

insight into their future plans.


L.L. With the completion of the Southern Railway in 1854,

the Semmering region became a popular summer holiday

destination for the Viennese. Do you understand why it was

this very place that proved so attractive to the city dwellers?

M.N. My mother is from the region – from Wiener Neustadt,

to be precise – and for as long as I can think I always heard

her say: “The Semmering is magical!” There were great stories

of the Panhans Hotel, its 5 o’clock teas and dances. All of a

sudden, however, the region ceased to be en vogue and it lost

its glamorous atmosphere. The Semmering’s splendour faded

and was gone by the 1970s. Trips abroad were becoming more

popular and the people stopped looking at what they had

right outside their doors. Many of the buildings from that time

were torn down – things that had evoked the region’s heyday.

On Semmering one used to feel just like in Monte-Carlo. In

the 1920s there were car races between Bugatti and Ferrari

and there was Austria’s first golf course. That’s what inspired

us when we realised Villa Antoinette. Andi and I think that

it’s important not to modernise the region but to conserve the

old and bring back the elegance of past times. Back then the

fundamental idea was: what can be made even more beautiful?

Practicality was inelegant. We’re following this idea at

Villa Antoinette, too – everything I did not like was changed.

Which is also why it took us three years of working on the

house before it was opened.

Leben &

Erlebnis

“The Semmering

used to feel like

Monte-Carlo.”

Michael Niederer

„Practicality was

inelegant.“

Michael Niederer

“As soon as we

walked through the

door we knew: we’re

signing!”

Michael Niederer

“Wellness activities

are extremely

pleasurable here –

no matter the time

of the year.”

Andreas Wessely

*

37


Andreas Wessely and Michael

Niederer spent three years

converting the former snack

station between Semmering

and Breitenstein with lots of

passion for detail. The management

consultant and the

interior designer fulfilled their

dream of their own hotel and

today it bears the proud name

“Villa Antoinette.” Even in the

21st century, the gem mirrors

its heyday in the 1920s and it is

the perfect hideaway for closed

groups. The two owners from

Salzburg and Tyrol respectively

live in Vienna and they already

have plans for further projects:

Grand Chalet in Kreuzberg and

the wedding location Fernblick

in St. Corona.

L.L. Villa Antoinette used to be a snack

station. How did you even find this gem?

M.N. Six years ago we coincidentally came

to the Semmering to hike. Andi and I were

immediately enchanted by the region and

then we discovered this house and abandoned

all reason. It was clear immediately: we’re

buying it! We called the agent and managed

to be the first to see the house – at seven in

the morning. As soon as we entered we knew:

we’re signing! Andi and I had a vision of what

it was supposed to look like. At the beginning

there were quite a few challenges we had to

battle, the gravitational heating system, for

example, that looked more like a giant red

aerial bomb. We decided to refurbish, and I

stuck to the goal of creating something beautiful

and not compromise – and Andi shares

this passion.

Around this time, we also met today’s hotel

manager Edi, a lateral entrant and really inspiring person who

is extremely popular with the guests. He has been important

for us and the house, with him we’ve found someone who lives

the house and the 1920s, much like ourselves. We celebrate

crazy parties, just like they did back then, we get the Bentleys –

and you’ll find no plastic here, only glass, porcelain, and metal.

38

L.L. The health resort was also known for its cold water

cures. Villa Antoinette also owns its own bath house. In style

of old curing tradition?

A.W. Bathing always had a long-standing tradition on the

Semmering, the Kneipp cure was particularly popular. So, of

course we drew a lot of inspiration from that. The bath house

is very large, compared with the hotel and we have a steam

bath, a sauna with a view of the mountains, an outdoor

whirlpool and a cinema which is part of Villa Antoinette’s

tradition. Going to the spa is incredibly pleasurable – not

matter the time of the year, which is why we don’t know

seasons.


Aside from that the house offers plenty of other add-ons: we

can invite masseuses, fitness trainers, yoga teachers, and

chefs. Discretion plays an important role at Villa Antoinette,

which is why we usually rent the entire house out to

small, closed groups who can feel right at home. No other

hotel offers this possibility. And that concept makes the stay

exclusive and private. For that reason we’ve also seen many

business meetings take place here – all of them top secret.

And the guest is taken excellent care of, every wish is fulfilled

immediately – we offer personalised service for every guest.

L.L. Südbahnhotel, Hotel Panhans, Looshaus, and of course

Villa Antoinette – on Semmering one can still feel the fin de

siècle charm and belle epoque atmosphere. Do you feel like

people today long for the good old times – at least for as long

as they’re on holiday?

M.N. Let’s be honest here, deep down every sentient person

longs for a time like the 1920s. We long for solid materials that

feel like they might outlive us. And guests at Villa Antoinette

get all that. They see the many details and sense that we

racked our brains over every centimetre. Nowadays many

hotels in the world are interchangeable – but I also think that

a process of returning to the roots is going on right now. Many

people want to enjoy a relaxed time by a crackling fireplace

again. They want to be addressed personally and not be a

number – and that’s the niche we serve. The level of service

is extremely important – and our clientele has become very

international.

L.L. After the Semmering saw its touristic heyday in the

1920s the health resort had to fight a number of problems in

the more recent past. Today there are several initiatives to

establish the region as a year-round tourism destination and

restore its former splendour. What possibilities do you see in

this context?

A.W. I think that the Semmering needs high-quality hotels

and restaurants. We need a holistic concept with culture,

music, and life. The guests value the vicinity of Vienna and in

our quick-paced world it’s particularly important to look at

what’s right outside our doors. The place needs to recognise

Leben &

Erlebnis

“Let’s be honest

here, deep down

every sentient

person yearns for a

time like the 1920s.”

Michael Niederer

“We need a

holistic concept

with culture, music,

and life.”

Andreas Wessely

“Particularly in our

fast-paced world it’s

important to look at

what’s right outside

our doors.”

Michael Niederer

“There are few

regions that are

as fascinating and

versatile as the

Semmering.”

Andreas Wessely

39


WORDRAP

If we could turn back the time, we

would most like to live in this era:

1920s

Floral ornaments or clear lines?

That depends.

This is the feeling we want

our guests to take home from

Villa Antoinette:

“I need to convert my home!”

that it should return to its elegant roots and

high quality – which will attract a sophisticated

clientele. We have set up a small

example and hope that others will recognise

the potential as well.

Skiing is a thing, too, of course, but the region

offers great alternatives. A high-quality offer

would certainly attract numerous international

guests. But that would also mean a lot

of investment in the place. The opportunities

are there, they just need to be realised.

The Semmering is

the perfect place to…

dream.

Cold water cure or

warmth treatment?

Cold water cure.

This piece of furniture is

definitely worth the investment:

open fireplace.

My personal favourite spot

in the house:

the bath house.

If I didn’t work as an interior

designer I would be …

stage designer.

If I didn’t work as a management

consultant I’d be a…

hotel owner, oops.

40

There are few regions that are as varied and

fascinating as the Semmering. What needs

to return is the charm of that time. There

already are some initiatives on several levels

that are trying to reach that goal – in many

cases there just isn’t enough money though.

Other flagship projects such as Looshaus,

Seewirt, and Villa Antoinette would be great

to lure in holidaymakers. And culture plays

an important role, too: artistic director Florian

Krumpöck managed to bring Kultursommer

back to the Semmering. The festival was

able to win Südbahnhotel as a venue and

impressed with an amazing programme. In

general, however, there is no proper master

plan for the region.

We have other exciting projects in the region,

too. In Kreuzberg with Tirolerhof we follow a

concept similar to that of Villa Antoinette and the name has

been fixed, too: Grand Chalet. There will be three times as

many suites as in Villa Antoinette. And we’ll start working on

Hotel Fernblick soon, a wedding location. Here we’ll have a

wonderful and experienced hotel manager, Bibi, and we are

very thankful for that.


Leben &

Erlebnis

L.L. You just mentioned it: the conversion of your latest

project, the guesthouse Fernblick in St. Corona, will start

soon. What is your vision for the house?

A.W. We want to make Hotel Fernblick into a glamorous

wedding location in 1960s style which still embraces modern

times. Together with our interior design firm St. Corona Interiors

which has its seat there we will turn it into a hotel for 60

guests combined with a shop. Similar to Villa Antoinette, the

location will only be rented out to closed groups. Celebrations

with about 110 to 115 people can take place indoors or out of

doors. There is a 6,000 square metres park and a pilgrimage

church right next to the Fernblick. The location will be very

glamorous but not at all square – we want to give people

the opportunity to get married in a relaxed atmosphere. The

cellar will house a James Bond bar and party area. With this

project we also want to find out whether we can lure the

Viennese back to the Semmering and that will then help us

decide on how to design Tirolerhof – with fewer big suites or

many small rooms and a ballroom. Construction starts in St.

Corona in mid-October, we’ll start marketing in late summer

next year and the opening will take place in spring of 2019.

VILLA ANTOINETTE

Gläserstraße 9, 2680 Semmering

Tel. +43 699 / 1900 7079

info@villa-antoinette.at, www.villa-antoinette.at

41


HEIMAT IN

DER FERNE

Home away from home

dt. / Ein Bett und ein Badezimmer, das haben sie

alle. Es sind die kleinen, feinen Unterschiede, die

eine Übernachtung in einem Hotel, einer Pension

oder einem Appartement zu einem außergewöhnlichen

Erlebnis machen. La Loupe hat sich in

Niederösterreich auf die Suche gemacht und ein

paar echte Schmuckstücke gefunden – Häuser

mit Charme und ganz persönlicher Note. Ein

Besuch? Dringend empfohlen!

engl. / A bed, a bathroom, that’s what they all

have. But it’s the small differences that make a

stay in a hotel, a bed & breakfast, or an apartment

an extraordinary experience. La Loupe took a

look around Lower Austria and discovered quite

a few gems – houses that have charm and that

special something. A visit?

Highly recommended!

42


Hotel Fahrnberger in Göstling

Das Hotel Fahrnberger liegt als kleine Oase am Fuße des

Hochkars – umgeben von Natur, inmitten der Bergwelt. Das

traditionelle Haus existiert seit 1306, 1919 gelangte es in

den Besitz der Familie Nahringbauer und wird von ihr nun

schon in vierter Generation geführt. Die über 700 Jahre alte

Geschichte ist in den Räumlichkeiten des Hotels auch heute

noch spürbar und verleiht dem ungewöhnlichen Haus eine

Seele. Die erstklassige Küche legt großen Wert auf Nachhaltigkeit

und Regionalität, und der eigene Hüttn Spa verwöhnt

Gäste mit finnischer Zirbensauna, Aromadampfbad, Ruheraum,

Massagen und Behandlungen. Zurücklehnen und

entspannen lautet hier die Devise! Mehr auf Seite 84.

Leben &

Erlebnis

Hotel Fahrnberger is a small oasis at the foot of Hochkar –

surrounded by nature, in the midst of the mountains. The

traditional house was founded in 1306, in 1919 it came into

possession of the Nahringbauer Family and has been in the

family’s hands for four generations. The more than 700-yearold

history is still visible and tangible in the hotel’s rooms,

lending its very own soul. The first-class kitchen focuses on

sustainability and regionality and the house’s own Hüttn Spa

indulges guests with a Finnish arolla pine sauna, aromatic

steam bath, quiet area, massages, and treatments. Lean back

and relax, that’s the motto here! More info on page 84.

HOTEL FAHRNBERGER

Lassing 19, 3345 Göstling an der Ybbs

Tel. +43 7484 / 72340, Fax +43 7484 / 7234050

office@hotel-fahrnberger.at, www.hotel-fahrnberger.at

43


Schlosstaverne Lunz am See

Aus einem Traum wurde Wirklichkeit! Seit

2016 haben in der Schlosstaverne Lunz am

See erstklassige Küche und herausragender

Service besondere Priorität. Jasmin Eptings und

Johannes Dietrichs Restaurantkonzept besinnt

sich auf köstliches Wild und frischen Fisch aus

der Region – purer Geschmack ohne Schnickschnack!

Außerdem dürfen sich Gäste über eine kleine

Pension mit fünf Zimmern freuen, die alle individuell und

mit viel Herz gestaltet wurden. Hier findet sich auch in der

Einrichtung die Verbindung zu Wald und Natur wieder. Egal

ob Schlossgarten- oder Scheiblingsteinzimmer, der Blick

vom Fenster geht immer ins Grüne.

A dream come true! Since 2016 Schlosstaverne Lunz am See

has been focusing on first-class cuisine and excellent service.

Jasmin Epting’s and Johannes Dietrich’s restaurant concept

is all about delicious game and fresh fish from the region

– pure taste without frills! Aside from that guests can look

forward to a small bed & breakfast with five rooms that are

all individually and beautifully designed. The interior mirrors

the connection with the forest and nature. No matter if it’s the

Schlossgarten (= castle gardens) or the Scheiblingstein-room,

the view from the windows always faces nature.

SCHLOSSTAVERNE LUNZ AM SEE

Seehof 2, 3293 Lunz am See

Tel. +43 7486 / 20276

info@schlosstaverne-lunz.at, www.schlosstaverne-lunz.at

44


Urlaub am Bahnhof Wienerbruck

Bitte einsteigen, die Reise in die Vergangenheit beginnt!

Die Geschichte des Bahnhofs Wienerbruck führt bis ins

Jahr 1905 zurück. Mehr als ein Jahrhundert später wird das

schöne Gebäude, das malerisch am Stausee und direkt am

Haupteingang zum Naturpark Ötscher-Tormäuer gelegen ist,

von Familie Nutz betrieben. Die zwei liebevoll eingerichteten

Appartements Ötscherbär und Himmelstreppe bieten genug

Platz für die ganze Familie und auch der Garten darf gerne

gemeinsam genutzt werden – das Ernten von Kräutern und

Gemüse ist nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht!

Familie Nutz ist Gastgeber mit Leib und Seele und gibt mit

ihrem Insiderwissen tolle Tipps zu Freizeitmöglichkeiten in

der Region. Mehr dazu auf Seite 56.

Leben &

Erlebnis

All aboard, the trip into the past begins! The history of the

Wienerbruck station dates back to the year 1905. More than

100 years later the beautiful building which is situated next to

a reservoir right by the entrance to the nature park Ötscher-

Tormäuer is run by the Nutz family. The two lovingly designed

apartments Ötscherbär and Himmelstreppe offer plenty of

space for the entire family and the garden can also be used by

everyone – picking herbs and vegetables is not just allowed,

it’s even desired! The Nutz family lives and breathes hospitality,

they are always happy to provide insider know-how and

great tips for leisure time options in the region. More info on

page 56.

APPARTEMENTS FAMILIE NUTZ

Langseitenrotte 34, 3223 Wienerbruck/Annaberg

Tel. +43 664 / 1628 335

willkommen@urlaubambahnhof.at, www.urlaubambahnhof.at,

www.landurlaub.at/bahnhofwienerbruck


Konrad-Haus in Mitterbach

Das Konrad-Haus im Ortskern von Mitterbach

empfängt Gäste mit viel Geschichte. Nicht nur

von außen ist es ein echtes Schmuckstück, auch

von innen überzeugt das Haus mit sechs moderneleganten

Appartements. Egal ob Single, Pärchen

oder Patchworkfamilie, in den geschmackvoll

eingerichteten Unterkünften finden bis zu sechs

Personen Platz. Moderne Annehmlichkeiten wie

ein gemütliches Boxspringbett, eine voll ausgestatte

Küchenzeile und ein Grillplatz treffen hier auf traditionelle

Facetten des Hauses. So sorgt beispielsweise ein alter Kachelofen

für entspannte Stunden. Großer Vorteil: Dank der optimalen

Lage darf das Auto gerne stehengelassen werden. Geschäfte,

Gastronomie und öffentlicher Nahverkehr sind nur einen Katzensprung

von den großzügigen Appartements entfernt.

Konrad-Haus at the centre of Mitterbach receives its guests

with a historic background. It’s not only a gem when you

look at it from the outside, indoors the house also amazes its

guests with six modern and elegant apartments. No matter if

they’re singles, couples, or patchwork families, the tastefully

furbished accommodations offer space for up to six people.

Modern amenities like comfortable box-spring beds, a fully

furbished kitchenette, and a barbeque area meet the house’s

traditional characteristics. An old tiled stove ensures a relaxed

time. Big advantage: because of the ideal

location guests can simply leave their cars

here. Shops, restaurants, and public transport

are only a stone’s throw away from

the spacious apartments.

46

KONRAD-HAUS

Hauptstraße 28, 3224 Mitterbach

Tel. +43 3882 / 34438

rezeption@dorfresort.at, www.mitterbacherdorfresort.at/konrad-haus


Villa Antoinette am Semmering

Die Villa Antoinette ist wahrlich ein Juwel! Schon Anfang

des 20. Jahrhunderts fuhren Männer und Frauen von

Welt auf den Semmering, um dort die Sommerfrische zu

genießen. 2015 hat die ehemalige Jausenstation ihr Strahlen

wiedergefunden – das Schöne: Der Charme des

Jugendstils von 1912 ist auch heute noch spürbar,

nur eben mit allen Vorzügen der Moderne. Sechs

Gästezimmer erlauben eine Zeitreise mit ganz

besonderem Komfort und einer extra Portion

Nostalgie. Ein großzügiges Tauchbecken, Wärmeanwendungen

nach finnischem und türkischem

Vorbild und große Panoramafenster im Wohlfühlbereich

des Badehauses besinnen sich auf die

Geschichte des Kurorts Semmering. Ein perfekter

Ort zur Inspiration! Mehr dazu auf Seite 24.

Leben &

Erlebnis

Villa Antoinette is a true gem! Already at the

beginning of the 20th century sophisticated gentlemen and

ladies used to come to the Semmering to enjoy their summers

there. In 2015 the former snack station rediscovered its former

lustre – and what’s so beautiful about it: the 1912-art nouveau

charm can still be experienced today, only with all the

advantages of modern life on top. Six guest rooms allow for

a trip back in time, with lots of comfort and an extra portion

of nostalgia. A large pool, temperature treatments following

Finnish and Turkish tradition, respectively, and large panoramic

windows in the bath house’s wellness area invoke the

Semmering’s history as a spa resort. A perfect place to find

inspiration! More info on page 24.

VILLA ANTOINETTE

Gläserstraße 9, 2680 Semmering

Tel. +43 699 / 19007079

info@villa-antoinette.at, www.villa-antoinette.at

47


Semmering 82

Hier kann man es noch richtig spüren, das Flair der Jahrhundertwende.

Das französische Herrenhaus wurde 1906

vom bekannten Semmering-Architekten Alfred Wildhack als

Gemeindehaus erbaut und nach einem langen Dornröschenschlaf

zu neuem Leben erweckt. Mit großer Liebe zum Detail

entstanden neun Ferienwohnungen auf 1.000 Quadratmetern,

die ihre Gäste mit modernen Annehmlichkeiten und einzigartigem

Charme überraschen. Jedes Appartement besticht

durch eine individuelle Größe und Stilrichtung – angepasst

an die Bedürfnisse der anspruchsvollen Bewohner. Im Erdgeschoß

lockt außerdem ein Wellnesbereich mit Sauna und

Infrarotkabine und die Planter’s Bar, in der man den Tag bei

kühlen Drinks ausklingen lassen darf.

In this place you can really feel it – turn-of-the-century

charm. The French villa was built in 1906 by the architect

Alfred Wildhack who was well known on the Semmering, it

was initially intended as a community building and came to

new life after a long deep sleep. On an area of 1,000 square

metres nine holiday apartments were created with a lot of

passion for detail, they surprise their guests with modern

amenities and a unique charm. Each apartment fascinates

its guests with individual size and style – perfectly adapted

to the needs of the demanding guests. The ground floor offers

a spa area with sauna, infrared booth, and the Planter’s Bar

where cool drinks are the perfect way to end one’s day.

SEMMERING 82

2680 Semmering

Tel. +43 664 / 73343772

office@semmering82.at, www.semmering82.at


Der Knappenhof am Fuße der Rax

Der traditionelle Knappenhof zeigt sich seit Juli 2011 im neuen

Glanz – und hat dabei nichts von seiner einstigen Strahlkraft

eingebüßt. Am Fuße der Rax gelegen, beeindruckt er

durch eine der schönsten Sonnenterrassen Niederösterreichs

mit traumhaftem Blick ins Grüne. Das exklusive Alpenhotel

wurde 1907 von Camillo Kronich erbaut und seitdem

in behutsamen Schritten liebevoll restauriert. 24 luxuriöse

Zimmer und vier stilvolle Appartements laden dazu ein, die

naturbelassene Bergwelt mit allen Sinnen zu genießen. Im

Hauben-Restaurant Knappenstüberl serviert Heidi Neuländtner

feine österreichische Küche mit internationalen

Einflüssen – hier schmecken Gourmets den Unterschied.

Leben &

Erlebnis

Traditional Knappenhof was refurbished in

2011 – and has not lost any of its former lustre.

Located at the foot of Rax and blessed with one

of the most beautiful sun terraces in all of Lower

Austria, with a wonderful view of the surrounding

nature. The exclusive alpine hotel was built in

1907 by Camillo Kronich and since then careful

steps have been taken to renovate it. 24 luxurious

rooms and four stylish apartments invite guests to enjoy the

natural mountainous landscape with all their senses. At the

award-winning restaurant Knappenstüberl Heidi Neuländter

serves fine Austrian cuisine with international influences –

gourmets will know the difference.

DER KNAPPENHOF

Kleinau 34, 2651 Reichenau/Rax

Tel. +43 2666 / 53633, Fax +43 2666 / 53633-10

office@knappenhof.at, www.knappenhof.at

49


*

50

WO DIE IDEEN

BLÜHEN

Where ideas blossom


dt. / Von der Metropole Wien ins idyllische Annaberg

im niederösterreichischen Mostviertel –

eigentlich trennen diese beiden Orte nur rund

100 Kilometer, doch der Kontrast könnte nicht

größer sein. Die beiden Architekten Veronika und

Johannes Wagner-Pesendorfer verabschiedeten

sich bewusst vom hektischen Leben in der

Großstadt und zogen mit ihren Kindern auf den

traditionsreichen Stadlerhof auf 1.000 Meter

Seehöhe, der schon seit Generationen von der

Familie Wagner geführt wird. Die Gründe für diese

Entscheidung und einen Einblick in ihre zahlreichen

Projekte gibt Veronika Wagner-Pesendorfer

im Interview mit La Loupe.

L.L. Sie arbeiteten beide über 20 Jahre als erfolgreiche

Architekten in Wien – 2004 fiel dann die Entscheidung:

Raus aus der Großstadt, rein in die Natur. Was gibt Ihnen

die Region um Annaberg, was Ihnen die Metropole nicht

geben konnte?

V.W. Wir wollten, dass unsere Kinder mitten in der Natur

aufwachsen. Nach der Schule noch Skifahren und Rodeln

gehen zu können und gemeinsam mit den Tieren groß zu

werden, ist etwas Besonderes. Der Familienverband am

Bauernhof ermöglicht uns, den Architekturberuf neben der

Landwirtschaft auszuüben.

Leben &

Erlebnis

„Wir wollten, dass

unsere Kinder

mitten in der Natur

aufwachsen.“

„Der Familienverband

am Bauernhof

ermöglicht uns, den

Architekturberuf

neben der Landwirtschaft

auszuüben.“

„Wir haben nette

Gäste gewonnen,

die ähnlich ticken

wie wir.“

„Die Verwendung

von regionalen

Materialien liegt

uns ganz besonders

am Herzen.“

L.L. Nun betreiben Sie gemeinsam den Stadlerhof, einen

Bauernhof mit sieben Gästeappartements, der seit Generationen

im Besitz der Familie Wagner ist. War das schon

immer Ihr großer Traum?

V.W. Eigentlich nicht (lacht). Es hat sich so ergeben, und

wir wollen unser vielseitiges Betätigungsfeld keine Sekunde

missen.

51


WORDRAP

In Annaberg verbringen wir

die Zeit am liebsten mit ...

Freunden bei uns am Hof.

Drei Generationen

unter einem Dach ...

leichter als vier, aber so

einfach auch wieder nicht.

Dieser Architekt ist mein Vorbild:

Peter Zumthor.

Auf der Stadleralm sollte

man unbedingt ...

öfter selbst übernachten.

Frittatensuppe oder Apfelstrudel?

Beides.

Mit diesem Material arbeite

ich besonders gern ...

Glas, Stein und eigenes Holz.

An Sommerabenden

beim Grillen vorm Haus ...

ist mein liebster Ort im Stadlerhof.

Das geben wir unseren

Kindern weiter:

Ehrlichkeit, Fleiß und

eine gute Ausbildung.

L.L. Sie wohnen im Stadlerhof dort, wo andere

Urlaub machen. Wie haben Sie das Gebäude

gestaltet? Welche Vision verfolgten Sie?

V.W. Wir haben die Gästezimmer aus den

70er-Jahren zu großzügigen Ferienwohnungen

umgebaut, die wir jahresweise vermieten.

Dadurch sind wir in der Zeiteinteilung etwas

unabhängiger geworden und haben nette Gäste

gewonnen, die ähnlich ticken wie wir.

L.L. Auch die Anna-Alm trägt Ihre architektonische

Handschrift. Obwohl sie für eine

Hütte doch relativ modern gestaltet ist, fügt

sie sich optimal in die umliegende Natur ein.

Auf welche Aspekte haben Sie hier geachtet?

V.W. Die Verwendung von regionalen Materialien

lag uns ganz besonders am Herzen. Wir

haben die Hütte aus unserem eigenen Holz

gebaut. Auch die Steine, welche vor Ort gesammelt

wurden, findet man an verschiedenen

Stellen in der Hütte wieder. Darüber hinaus ist

uns eine Umsetzung der traditionellen Bauform

in moderne Architektursprache wichtig. Damit

die Kubatur nicht zu groß in Erscheinung tritt,

haben wir die Lounge ins Untergeschoß verlegt,

die bedingt durch die Hanglage aber dennoch

eine große Verglasung und Terrasse mit Panoramablick

aufweist.

52

L.L. Etwas abseits der Piste im Skigebiet Annaberg liegt die

Stadleralm, die erste Genießeralmhütte Niederösterreichs.

Eigentlich wollten Sie das Refugium zunächst privat nutzen,

nun kommen auch Gäste in den Genuss der rustikalen

Hütte. Auf welchen Komfort dürfen sich Besucher freuen?

V.W. Die Stadleralm ist ohne kitschige Elemente ganz

besonders gemütlich, und das schätzen unsere Gäste. Das

Badezimmer und die Toilette sind aus den vor Ort gesammelten

Natursteinen gemauert. Das Heizen des Lehmofens

mit selbstgehacktem Holz ist eine wunderbare und beliebte


Beschäftigung. Vor der Hütte beim Lagerfeuer zu sitzen

und die Abendstimmung zu genießen, während die Tiere

neugierig zur Hütte kommen, gehört zu den

stimmigsten Momenten eines Almaufenthaltes.

L.L. 2015 setzten Sie auch das Naturparkzentrum

Ötscher-Basis um und erhielten

dafür die Anerkennung Holzbaupreis Niederösterreich

2016. Welche Materialien wurden

hier verbaut? Nach welchen Kriterien

wurden diese ausgewählt?

V.W. Auch hier wurde auf Regionalität

besonderer Wert gelegt. Nicht nur die Materialien,

wie heimische Lärche und Fichte

oder Naturstein, wiederum von unserer

Alm, wurden verwendet. Auch die Handwerker

kamen aus der Region und haben ein

Gebäude geschaffen, dessen Grundform vom

regional typischen Stadl abgeleitet ist.

Veronika und Johannes Wagner-

Pesendorfer lernten sich während

ihres Studiums an der Technischen

Universität Wien kennen und

lieben. Nach ihrem Abschluss

arbeiteten beide zunächst unabhängig

als selbstständige Architekten,

später verwirklichten die beiden

gemeinsame Projekte in ihrem

Architekturbüro pumar. Als Denkmalpflegerin

renovierte

Veronika Wagner-Pesendorfer

bereits Traditionshäuser wie das

Looshaus am Michaelerplatz

oder den Demel am Kohlmarkt in

Wien. Ihr Mann Johannes hat sich

hingegen auf Wohn- und Hotelbau

spezialisiert. Heute lebt die Familie

auf dem Stadlerhof in Annaberg,

der seit Generationen im Besitz der

Familie Wagner ist.

*


„Vor der Hütte

beim Lagerfeuer

zu sitzen und die

Abendstimmung

zu genießen,

während die Tiere

neugierig zur Hütte

kommen, gehört zu

den stimmigsten

Momenten eines

Almaufenthalts.“

„Unser Bezirk

Lilienfeld gilt als

der waldreichste in

ganz Österreich,

somit haben wir

uns der Tradition

des Holzbaus

verschrieben.“

L.L. Sie waren rund um Annaberg für zahlreiche Projekte

verantwortlich. Wie lässt sich der Baustil der Region beschreiben?

Was braucht es, damit sich Gäste hier wohlfühlen?

V.W. Unser Bezirk Lilienfeld gilt als der waldreichste in

ganz Österreich, somit haben wir uns der Tradition des

Holzbaus verschrieben. Im Alpenvorland mit steilen Hängen

und kleinen Bewirtschaftungsflächen sind die Gebäude eher

kleinteilig, aufgrund der hohen Schneelasten sind Satteldächer

vorherrschend. Diese traditionellen Elemente haben

wir mit moderner Interpretation geplant, was von unseren

Gästen als authentisch wahrgenommen und geschätzt wird.

L.L. Ihr Mann arbeitet unter der Woche noch in Wien im

Architekturbüro. Sie kümmern sich um den Betrieb, die

Gäste und auch um die zahlreichen Tiere des Stadlerhofs.

Wie schwierig ist es für Sie, alles unter einen Hut zu

bringen?

V.W. Mein Mann ist mit seinem Team für die großen Projekte

in der Stadt zuständig, ich darf mich um die besonderen

Aufgaben, meist am Land, kümmern. So kommen wir

uns hier nicht in die Quere. Besonders am Wochenende

gilt es, die Arbeiten am Hof zu erledigen. Wenn wir einmal

nichts tun möchten, müssen wir wegfahren, sonst gelingt

uns das nur schwer.

L.L. Sie sind beide vielbeschäftigte Personen. Welche Pläne

stehen sowohl privat als auch beruflich in Zukunft an?

V.W. Beruflich möchte mein Mann Immobilienprojekte

auch im Ausland realisieren und ich mehr Zeit finden für

den Garten, die Tiere und unsere große Leidenschaft, das

Reisen.

54


engl. / From the metropolis Vienna to idyllic

Annaberg in Lower Austria’s “Mostviertel”

region – the two places are only around 100

kilometres apart, yet the contrast could not be

any more stark. The two architects Veronika

and Johannes Wagner-Pesendorfer consciously

chose to say goodbye to the hectic city life and

together with their children they moved to tradition-steeped

Stadlerhof, which has been in the

Wagner family’s hands for generations and is

located at an altitude of 1,000 metres. In her interview

with La Loupe Veronika Wagner-Pesendorfer

talks about the reasons for this decision

and grants insight into her numerous projects.

55

*


“We wanted our

children to grow

up surrounded by

nature.”

“The extended

family on the farm

makes it possible to

work as architects

and run the farm at

the same time.”

“We won nice guests

with an attitude

similar to ours.”

“Using regional materials

is particularly

important to us.”

56

L.L. You both were successful architects in Vienna for more

than 20 years – and in 2004 you made a decision: to leave

the big city and move to the country. What does the Annaberg

region give you that the metropolis couldn’t?

V.W. We wanted our children to grow up surrounded by

nature. To be able to go skiing or tobogganing after school

and to grow up with animals is something very special. The

extended family on the farm makes it possible for us to work

as architects alongside the agricultural business.

L.L. Now you run Stadlerhof together, a farm with seven

guest apartments which has been in the hands of the Wagner

family for generations. Has this always been your big

dream?

V.W. Not really, no (laughs). It turned out this way and we

don’t want to miss a minute of our varied work life now.

L.L. At Stadlerhof you live in a place where others go on

holiday. How did you design the building? What was your

vision?

V.W. We transformed the guest rooms from the 1970s into

spacious holiday apartments that we rent out on an annual


asis. That way our time management is more flexible and

on top of that we’ve won really nice guests with an attitude

similar to ours.

L.L. Anna-Alm also bears your architectural signature.

Even though it’s quite modern for a hut, it fits in perfectly

with the surrounding nature. What aspects were important

to you here?

V.W. It was extremely important to us

to use regional materials. We built our hut

with our own wood. We collected rocks

here and used them in different parts of

the hut. Aside from that it was important

to us to realise the traditional style with a

modern architectural language. In order to

make sure the cube doesn’t seem to bulky

we moved the lounge into the basement

where, because of the slope, there still is a

large glass front and a terrace with a panoramic

view.

L.L. A little ways away from the slopes

of the ski resort Annaberg is Stadleralm,

Lower Austria’s first mountain hut for bon

vivants. The refuge was originally supposed

to be for private use only, now guests can

also enjoy the hut’s rustic atmosphere.

What comforts can guests look forward to?

V.W. Stadleralm is extremely cosy but makes do without

kitschy elements, our guests like that. Bathroom and toilet

have been built from natural rocks collected in the area.

Heating with the clay oven and wood that you have to chop

yourself is a popular pastime. Sitting outside the hut by a

fire and enjoying the evening while curious animals come

close to the hut, that’s among the most pleasant moments on

the Alp.

Leben &

Erlebnis

Veronika and Johannes Wagner-

Pesendorfer met during their

studies at the Vienna University

of Technology and fell in love.

After their graduation they first

worked as self-employed architects

independent of each other, later

they realised common projects in

their architecture firm pumar. As

curator of monuments Veronika

Wagner-Pesendorfer renovated traditional

buildings such as Looshaus

on Vienna’s Michaeler square and

Demel on Kohlmarkt square. Her

husband Johannes on the other hand

specialises in residential buildings

and hotels. Today the family lives

on the Stadlerhof farm in Annaberg

which was been in the hands of the

Wagner family for generations.

“Sitting by the fire

outside the hut

and enjoying the

evening while the

curious animals

come closer, that’s

one of the most

pleasant moments

on the Alp.”

57


WORDRAP

In Annaberg we like to

spend our time …

with friends on our farm.

Three generations under

one roof...

easier than four, but still

not all that easy.

This architect is my role model:

Peter Zumthor

On Stadleralm one should

definitely…

spend more nights.

Soup with pancake strips

or apple strudel?

Both.

I most like to use this material…

glass, rock, and our own wood.

For a summer barbeque

in front of the house…

Stadlerhof is my favourite spot.

“Our Lilienfeld

district is considered

Austria’s most

densely forested,

which is why we

dedicate ourselves

to timber construction.”

58

That’s what we pass on

to our children:

Honesty, hard work, and

a good education.

L.L. In 2015 you also realised the nature

park centre Ötscher Basis, for it you received

a lot of praise and the Lower Austrian

Timber Construction Award 2016. What materials

were used here? What criteria were

applied to decide on them?

V.W. Here it was all about regional products

again. Not just in terms of materials,

where we used local larch and spruce or

natural rock, which again came from our Alp,

but the craftsmen also were from the region

and they created a building where the basic

shape is similar to that of a typical “Stadl” (a

kind of barn) from the region.

L.L. You are responsible for numerous

projects around the Annaberg. How would

you describe the region’s typical building

style? What does it take to make guests here

happy?

V.W. Our Lilienfeld district is considered

Austria’s most densely forested, which is why

we focus on traditional timber construction.

In the Alpine foreland with steep slopes and

small agricultural spaces the buildings are

traditionally of small structure and because

of the large amounts of snow saddle roofs

are predominant. We planned a modern

interpretation of these traditional elements

and our guests feel this is authentic and they

appreciate it.

L.L. Your husband still works in an architecture firm in

Vienna during the week. You take care of the farm, the guests

and the numerous animals on Stadlerhof. How hard is it to

juggle all this?

V.W. My husband and his team are responsible for the

big projects in the city, I get to take care of the special tasks,

usually in the country. That way we don’t get in each other’s


way. Especially on the weekends the work on the farm has

to be taken care of, if we want to do nothing for a change, we

have to go away, otherwise we hardly manage.

L.L. You are both very busy people. What plans do you

have for your private and professional future?

V.W. Professionally my husband wants to realise real estate

projects abroad and I want to make more time for the garden,

the animals, and our big passion, travelling.

Leben &

Erlebnis

“If we feel like doing

nothing for a change

we have to go away,

otherwise we hardly

manage.”

STADLERHOF

Veronika und Johannes Wagner-Pesendorfer

Haupttürnitzrotte 3, 3222 Annaberg

Tel. +43 664/ 4659441

www.urlaubambauernhof.at/stadleralm

Weitere Informationen zum Architekturbüro: www.pumar.at

For more information on the architecture firm: www.pumar.at

59


*

WENN DER URLAUB MIT

DER ANREISE BEGINNT

When the holiday starts during the journey

60

dt. / Für Veronika Nutz ging es sozusagen vom

Flughafen zum Bahnhof. Sie hatte jahrelang als

Unternehmensberaterin an den größten Airports

Europas gearbeitet – bis sie der Liebe wegen in

Annaberg landete. „Hier habe ich mein Leben neu

geordnet – ich wollte in der Region arbeiten und

nicht mehr nach Wien und durch die Welt pendeln.

Außerdem war ich ein großer Gilmore-Girls-Fan

und wollte immer so ein kleines, feines Hotel betreiben

wie Lorelai Gilmore“, schwärmt Veronika

Nutz. Als 2014 der Bahnhof Wienerbruck zum

Verkauf stand, musste sie nicht lange überlegen.


„Für mich war klar, dass dieser Bahnhof die touristisch perfekte

Lage hat: sonnig, direkt am Stausee Wienerbruck, am

Eingang zum Naturpark Ötscher-Tormäuer und natürlich direkt

an der schmalspurigen Mariazellerbahn, die hier immer

noch hält“, erklärt die Betreiberin von Urlaub am Bahnhof.

Gemeinsam mit ihrem Mann Jürgen, einem Malermeister,

renovierte sie liebevoll das historische Gebäude von 1905

und heißt nun seit 2015 Gäste in den zwei familienfreundlichen

Ferienwohnungen Ötscherbär und Himmelstreppe

willkommen.

Leben &

Erlebnis

Entschleunigung

Großer Vorteil dieser besonderen Unterkunft: Dank der

guten Lage direkt an der Mariazellerbahn kann das Auto

getrost zuhause bleiben, eingekauft wird bei den Bauern in

der Umgebung und im großen Garten des Bahnhofgebäudes

dürfen gerne Kräuter, Obst und Gemüse geerntet werden.

Bei allen Fragen steht Familie Nutz mit Rat und Tat zur Seite

und macht den Aufenthalt in ihrem Bahnhof zum unvergesslichen

Urlaubserlebnis.

Raus in die Natur

„Die Wanderrouten durch eine der schönsten Landschaften

Österreichs, die Ötschergräben, starten direkt vor der Haustür“,

weiß Veronika Nutz. Besonders für kleine Urlauber ist

die Region ein großer Abenteuerspielplatz. Mit ihren drei

Kindern Leo, Anna und Nora geht es oft zu Fuß durch den

Grand Canyon Österreichs, wie die Ötschergräben gerne

genannt werden. Und auch sonst lässt Annaberg und Umgebung

keine Wünsche offen. „Fein sind auch die Anna-Alm

am Hennesteck in Annaberg, der glasklare Erlaufsee und die

Gemeindealpe Mitterbach mit ihren Mountaincarts, und der

idyllische Hubertussee in der Walster“, verrät die Gastgeberin.

Ein Bahnhof ist ein Ort der Begegnung – und genau

diese Philosophie hat Familie Nutz mit ihrem Bahnhof

umgesetzt.

61


*

engl. / Veronika Nutz moved from the airport

to the train station, so to speak. For years she

worked as a business consultant at Europe’s

largest airports – until she moved to Annaberg

for love. “I reorganised my life here – I wanted to

work in the region and stop commuting to Vienna

and travelling the world. Aside from that I was

a big fan of the Gilmore Girls and always wanted

to run a small, quaint hotel like Lorelei Gilmore”,

Veronika Nutz is clearly enthusiastic. When, in

2014, the train station Wienerbruck was put up

for sale it did not take long for her to decide.

62

The operator of Urlaub am Bahnhof (= holiday at the train

station) explains: “For me it was clear that the train station was

in the perfect spot for tourism: sunny, right by the Wienerbruck

reservoir at the entrance to the natural park Ötscher-

Tormäuer, and obviously right next to the narrow-gauged

Mariazeller railway which still stops here.” Together with her


husband Jürgen, a master painter, she put a lot of passion

and effort into the renovations of the historic building from

1905 and since 2015 they have been welcoming guests to their

two family-friendly holiday apartments Ötscherbär”and

Himmelstreppe.

Leben &

Erlebnis

Destress

A big advantage of this accommodation: thanks to the location

right by the Mariazeller railway, holidaymakers can leave

their car at home, they can shop at the nearby famers and

in the train station’s own large garden herbs, fruit, and vegetables

can be harvested. The Nutz family is always happy to

help should there be any questions and they make a stay at

the train station into an unforgettable holiday experience.

Out into nature

Veronika Nutz knows: “The hiking paths through one of

Austria’s most beautiful landscapes, the Ötschergräben gorge,

start just outside our door.” Especially young holidaymakers

will find that the region is one big adventure playground.

With her three children Leo, Anna, and Nora she often walks

through Austria’s Grand Canyon – which is how Ötschergräben

are called around here. Aside from this, however, the

Annaberg region also leaves no wishes unfulfilled. “Anna-Alm

on Hennesteck in Annaberg, Gemeindealpe-Mitterbach with

its mountain carts, Hubertus lake in Walster, and the crystalclear

Erlauf lake in Mitterbach are also amazing,” knows

the host. A train station is a place of encounter – and that is

precisely the philosophy the Nutz family has realised with

their train station.

URLAUB AM BAHNHOF

Langseitenrotte 34, 3223 Wienerbruck/Annaberg

Tel. +43 664 / 1628335

willkommen@urlaubamBAHNhof.at, www.urlaubamBAHNhof.at

63


Christian und Michaela Blazek *

64

SOMMERFRISCHE

AUF DEM SCHLOSS

Schloss Wartholz in Reichenau an der Rax

Wie ein Schmuckstück liegt es in der außergewöhnlichen

Naturkulisse, umgeben vom satten

Grün des Waldes und mit Blick auf die schroffen

Felsformationen der Wiener Alpen. Schloss

Wartholz in Reichenau an der Rax besticht durch

einzigartige Architektur und eine lebendige

Geschichte. Nicht nur Hochzeitspaare sagen hier

gerne „Ja“, sondern auch Genießer und Buchliebhaber

sind auf dem herrschaftlichen Ansitz

bestens aufgehoben.


Das hübsche Anwesen in Reichenau blickt auf eine bewegte

Vergangenheit zurück: Nach nur drei Jahren Bauzeit wurde

Schloss Wartholz, entworfen im Stil des Historismus, im Jahr

1872 von Architekt Heinrich von Ferstel an den Bauherren

Erzherzog Karl Ludwig übergeben. Dieser galt als Förderer

von Wissenschaft, Kunst und Literatur und machte aus dem

Schloss einen kulturellen Begegnungsort. Die kaiserliche

Familie verbrachte ihre Sommer gerne an diesem Ort und

Otto von Habsburg, der älteste Sohn von Kaiser Karl I. und

seiner Frau Zita, erblickte hier am 20. November 1912 das

Licht der Welt.

Leben &

Erlebnis

Auch wenn die Kaiserfamilie und der Hochadel heute längst

aus Schloss Wartholz ausgezogen sind, können Besucher

diese ganz besondere Atmosphäre nach wie vor spüren und

die beeindruckende Schlossgärtnerei und die umliegende

Landschaft in allen Facetten erleben. Diesem Charme konnten

auch Christian und Michaela Blazek nicht widerstehen

und entschlossen sich, auf dem Schloss ihren Traum vom

eigenen Betrieb zu erfüllen. „Die Gegend rund um die Rax

beeindruckte mich. Ich bin Naturliebhaber und bergaffin,

das zog mich nach Reichenau. Hier begegnet man aber

nicht nur einer wunderschönen Landschaft, sondern auch

einer bewegenden Geschichte mit viel Kultur“, schwärmt

Christian Blazek.

Einzigartige Erinnerungen

Die stilvollen Räumlichkeiten in der Schlossgärtnerei eignen

sich hervorragend für unvergessliche Traumhochzeiten, Geburtstage

und Jubiläen. Das Café mit Wintergarten und Galerie

im ersten Stock eröffnet Gästen außerdem inspirierende

Ausblicke in den Schlosspark, während die selbstgemachten

Speisen für echte Genussmomente sorgen. Genau dort, unter

den Platanen, hat auch Christian Blazek seinen Lieblingsplatz:

„Seit Sommer haben wir selbstgemachte Holztische,

auf die wir sehr stolz sind. Das Holz stammt aus der Gegend

und die Handwerkskunst, aus Baumstämmen Tische zu

gestalten, erfolgte im eigenen Betrieb. Es ist herrlich, dort

draußen zu sitzen und einen Kaffee zu genießen.“

65


Literatursalon *

Literarische Hochgenüsse

Besonderes Highlight im Schloss Wartholz: der Literatursalon.

2007 wurde er von Peter Turrini eröffnet und gilt

heute als beliebter Treffpunkt für Literatur- und Filmfans.

Das abwechslungsreiche Programm umfasst spannende

Newcomer, Theaterkünstler, Konzerte und auch Lesungen

und Theater für die Kleinsten. „Der Literatursalon schafft

eine Verbindung aus Tradition und Moderne. Früher waren

es Schnitzler, Altenberg und Doderer, die sich in Reichenau

inspirieren ließen, heute hat zeitgenössische Literatur ihren

Einzug gefunden“, weiß Blazek. Hermann Beil, Michael Heltau,

Erwin Steinhauer und Elfriede Ott sind nur einige der

hochkarätigen Gäste, welche in den vergangenen Jahren die

Literatur der Belle Epoque im Rahmen des Literatursalons

aufleben ließen.

Seit rund 145 Jahren ist Schloss Wartholz ein beliebter Treffpunkt

für Jung und Alt – und es gibt keinerlei Zweifel: Das

eindrucksvolle Bauwerk hat in all der Zeit nichts von seinem

unverwechselbaren Charme eingebüßt.

66


engl. / It is embedded into the natural environment

like a gem, surrounded by the forest’s lush

green, with a view of the Viennese Alps’ jagged

rock formations. The Wartholz castle in Reichenau

an der Rax impresses with its unique architecture

and its varied history. Not only wedding

couples like to say “yes” here, epicures and avid

readers will also find the grand residence is the

perfect spot for them.

Café-Restaurant *

67


*

The beautiful estate in Reichenau looks back on an eventful

past: construction was finished after only three years, after

which the Wartholz castle, which was designed in historicist

style, was handed over to the owner archduke Karl Ludwig

by the architect Heinrich von Ferstel in 1872. The archduke

was a patron of science, arts, and literature and he made the

castle into a place of encounter. The imperial family liked to

spend the summer in this place and Otto von Habsburg, eldest

son to Emperor Charles I and his wife Zita was born here on

November 20, 1912.

68

Despite the fact that the imperial family and the high nobility

have long moved out of Wartholz castle, visitors can still sense

the special atmosphere and experience the castle’s impressive

nursery and the surrounding landscape in all their facets.

Christian and Michaela Blazek found themselves unable to

withstand the castle’s charm, which is why they decided

to realise their dream of their own business at the castle.

Christian Blazek is enthusiastic: “I found the area around Rax

so impressive. I love nature and mountains, that’s what drew

me to Reichenau. Here you don’t just encounter a wonderful

landscape but also an eventful history with plenty of culture.”


Unique memories

The stylish rooms of the castle’s nursery are perfect for unforgettable

dream weddings, birthdays, and anniversaries. The

Café with a conservatory and gallery on the first floor, grants

guests inspiring views onto the castle gardens while treating

them to delicious home-made dishes. Right there, under the

plane trees, is where Christian Blazek has his favourite spot:

“In summer we have our self-made wooden tables here that

we are very proud of. The wood is from the region and the

process of crafting the logs into tables took place in our own

business. It’s wonderful to sit out there and enjoy a coffee.”

Leben &

Erlebnis

Literary delights

A special highlight at Wartholz castle: the literature salon. In

2007 Peter Turrini opened the salon and today it is considered

a popular meeting point for fans of literature and film. The

varied programme comprises fascinating newcomers, theatre

artists, concerts, and readings and theatre for children. “The

literature salon creates a connection between tradition and

modern times. In the past the likes of Schnitzler, Altenberg,

and Doderer let themselves be inspired in Reichenau, today

contemporary literature has found its way here”, knows

Blazek. Hermann Beil, Michael Heltau, Erwin Steinhauer, and

Elfriede Ott are only a few of the famous guests that have

breathed life into the literature of the belle epoque within the

framework of the literature salon.

For 145 years Wartholz castle has been a popular meeting

place for young and old – and there is no doubt: over the

course of time the impressive building has not lost any of its

inimitable charm.

SCHLOSS WARTHOLZ

Hauptstraße 113, 2651 Reichenau an der Rax

Tel. +43 2666 / 52289

office@schlosswartholz.at, www.schloss-wartholz.at

69


Kulinarik &

Genuss

Cuisine & Delights

dt. / Frischer Fisch, leckere Buchteln, saftige Steaks

oder klassische Krapfen – die kulinarische Landkarte

im alpinen Mostviertel und in den Wiener Alpen in

Niederösterreich ist genauso vielfältig wie die Regionen

selbst. In den zahlreichen Einkehrmöglichkeiten

finden Genießer alles, was das Herz begehrt: von traditionellen

Schmankerln über internationale Kreationen

bis hin zu stilvoller Haubenküche. Hinzu kommt

die herzliche Gastfreundschaft, die jeden Genussmoment

versüßt.

engl. / Fresh fish, delicious Buchteln (sweet yeast rolls),

juicy steaks, or classic Krapfen – the culinary landscape

in the alpine Mostviertel and Lower Austria’s

Viennese Alps is just as varied as the region itself. The

numerous places to take a break and indulge offer

everything an epicure’s heart desires: from traditional

delicacies to international delights and stylish awardwinning

cuisine. On top of that there is the hospitality

that makes each delicious moment even better.


*

Den Ötscher:Grill

findet man bei

der Ötscher-Basis

in Wienerbruck,

beim Schutzhaus

Vorderötscher,

auf der Anna-Alm

bei Annaberg,

in Lackenhof am

Ötscherschutzhaus

und beim Erlebnisdorf

Sulzbichl.

72

FEUER UND EISEN

Fire and iron

dt. / Während der Blick über die wunderbare

Naturkulisse des Mostviertels schweift, bleibt er

immer wieder hängen – an riesigen Schornsteinen,

die hoch in den Himmel ragen. Die lange Tradition

als Eisenregion ist bis heute spürbar und äußert

sich nicht nur in der Architektur und im Landschaftsbild

... sondern auch in der Kulinarik.

Noch immer verbindet die Eisenstraße das sanft-hügelige

Alpenvorland mit der wild-alpinen Bergwelt rund um den

Ötscher. Genau hier liegt der Naturpark Ötscher-Tormäuer,

der neben seiner einzigartigen Natur seit 2015 ein ganz

besonderes kulinarisches Highlight bietet: den Ötscher:Grill,


gestaltet und umgesetzt vom Ybbsitzer Metallkünstler Joe

Wahler und dem Vorarlberger Designer Robert Rüf.

Kunstwerke, die zum Verweilen einladen

Die drei Meter hohen Metallkonstruktionen erinnern in ihrer

ungewöhnlichen Form an die alten Schlote der Eisenregion,

verbinden so gekonnt Natur und Technik und schaffen ganz

nebenbei einen Ort der Geselligkeit im Naturpark. Glühende

Kohlen, knisterndes Feuer und gemütliche Lagerfeuerromantik

unter freiem Himmel – besser kann man einen

Abend mit Freunden in einer der schönsten Landschaften

Österreichs nicht verbringen.

Kulinarik & Genuss

Grillgenuss unter freiem Himmel

Einige Griller stehen in öffentlichem Raum und dürfen

eigenständig genutzt werden, Holz ist im Regelfall vorhanden.

Bei der Ötscher-Basis in Wienerbruck werden die kleinen

Schornsteine hingegen bewirtschaftet,

hier können im Voraus auch Grillpakete

bestellt werden. Das Team der Ötscher-

Basis grillt für Gäste von Juli bis September

samstags ab 15 Uhr. Bei saftigen Ripperl,

knackigem Gemüse und frischem Fisch

bleiben die lauen Sommerabende am

Stausee Wienerbruck in schönster Erinnerung.

Vor dem Schutzhaus Vorderötscher

steht ebenfalls ein Grill, der sich hervorragend

für exklusive Veranstaltungen, private

Feiern und Firmenfeste eignet (eine Voranmeldung

ist nötig). Doch auch im Winter

wird der Ötscher:Grill angeworfen: In den

Skigebieten des Mostviertels wird der

Morgenskilauf „Guga hö“ am knisternden

Feuer bei einer heißen Tasse Tee begonnen.

Egal ob Sommer oder Winter – der

Ötscher:Grill verspricht ein kulinarisches

Outdoorerlebnis der besonderen Art.

Weitere Infos unter: www.naturpark-oetscher.at

Joe Wahler wurde von der Wiener

Zeitung als originellster Brückenbauer

Österreichs bezeichnet und schuf bereits

mehr als ein Dutzend Metallarbeiten

in zahlreichen Orten der Eisenstraße,

darunter die Erlebnisbrücke in Ybbsitz

und die Stege und Stiegen zur Ötscher-

Tropfsteinhöhle in Gaming. Auch die

bekannten Ötscher-Bären sind vom Ybbsitzer

Handwerker konstruiert worden.

Der Vorarlberger Robert Rüf arbeitet

als erfolgreicher Industrial Designer

mit Sitz in Wien. Seine Vorliebe für

einfache, funktionale Entwürfe zeigt

sich auch in seinen Werken, die sich

auf Produkt-, Ausstellungs- und Raumgestaltung

fokussieren. Mit seinen

Designs war Rüf nicht nur auf nationalen

und internationalen Ausstellungen

vertreten, sondern gewann damit auch

den Österreichischen Förderungspreis

für experimentelles Design.


*

engl. / Gazing over the wonderful natural scenery

of the Mostviertel region, your eyes keep coming

back to a certain point time and again – to the

huge smokestacks rising up into the sky. Its long

tradition as an iron region is still obvious today

and manifests not only in architecture and

landscape … but also in its cuisine.

74

The Iron Trail still connects the smooth Alpine foothills to the

rugged Alpine mountains around the Ötscher. This is the home of

the Ötscher-Tormäuer Nature Park: aside from its exceptional

nature, the park has been featuring a very special culinary

highlight since 2015 – the Ötscher:Grill, designed and realised


y Ybbsitz-native metal artist Joe Wahler and the

Vorarlberg-native designer Robert Rüf.

Artwork inviting you to stay

The metal constructions of three metres in height are

reminiscent of the unusual form of the ancient smokestacks

in the iron region. They masterfully interconnect

nature and technology, while also creating a place for

socialising in the nature park. Blazing coal, crackling

fire, and the romantic setting of a comfortable

bonfire underneath the stars – there’s no better way to

spend an evening with friends in one of Austria’s most

beautiful landscapes.

Open-air BBQ pleasure

There are a few public BBQs for visitors to use –

usually there is ample firewood available. At the

Ötscher-Basis in Wienerbruck, however, the small

smokestacks are still in operation and BBQ packages

may be ordered in advance. The

Ötscher-Basis team starts grilling for

its guests every Saturday from 3 pm

between July and September. The

warm summer evenings with juicy

ribs, crisp vegetables, and fresh fish

at the Wienerbruck Reservoir will certainly

not be forgotten. Also the Schutzhaus

Vorderötscher provides a BBQ grill perfect

for exclusive events, private celebrations,

and company parties (register in advance).

The Ötscher:Grill is even fired in winter: in

the ski area of the Mostviertel region, the

morning ski session “Guga hö” starts with

a hot cup of tea fresh from the crackling

fire. Summer or winter – the Ötscher:Grill

is always available for an unrivalled culinary

outdoor experience.

Find out more: www.naturpark-oetscher.at

Kulinarik & Genuss

The Ötscher:Grill

is found at the

Ötscher-Basis in

Wienerbruck, at

the Schutzhaus

Vorderötscher, at

the Anna-Alm near

Annaberg, at the

Ötscherschutzhaus

in Lackenhof, and

at the Erlebnisdorf

Sulzbichl.

Joe Wahler was called the most

ingenious bridge builder in Austria by

the newspaper Wiener Zeitung. He is

the creator of dozens of metal works in

numerous towns along the Iron Trail, including

the adventure bridge in Ybbsitz

as well as the walks and bridges to the

dripstone cave Ötscher-Tropfsteinhöhle

in Gaming. The craftsman from Ybbsitz

also built the renowned Ötscher-Bären.

Robert Rüf from Vorarlberg is a

successful industrial designer in Vienna.

His preference for simple, functional

designs is also reflected in his work

focusing on product, exhibition and interior

design. His creations have already

been presented at both national and

international exhibitions, with Rüf also

winning the Austrian Promotion Award

for Experimental Design.


*

AUF DER SONNENSEITE

DES SEMMERINGS

On the Semmering’s sunny side

dt. / Inmitten einer wunderbaren Naturlandschaft

auf 850 Metern ist er gelegen, der Althammerhof.

Von hier hat man nicht nur die beste Aussicht

auf Sonnwendstein, Semmering, Rax und Schneeberg,

sondern kann sich von den Gastgebern

Andrea und Julius Schneidhofer nach allen Regeln

der Kunst verwöhnen lassen. Auf Genießer warten

im Heurigen köstliche Schafkäsespezialitäten und

prämierte Moste, in der Ferienwohnung kommen

Gäste zur Ruhe und finden Kraft für die zahlreichen

Erlebnisse am Semmering. Bei einer Jause mit

La Loupe blickt Julius Schneidhofer mit uns zurück

in die Vergangenheit des Hofs und weiht uns in

das Geheimnis seines Semmergins ein.

76


L.L. Herr Schneidhofer, Ihre Familie betreibt den Althammerhof

schon seit vielen Generationen. Welche Geschichte

verbirgt sich hinter diesem besonderen Ort?

J.S. Meine Familie ist seit 1668 hier und hat immer einen

Bauernhof betrieben, früher noch ganz klassisch mit Kühen,

Pferden, Schweinen, Schafen und Hühnern. In den 1970ern,

zu Zeiten meines Vaters, wurde es zunehmend schwieriger

für die Landwirtschaft. Er hat dann meine Mutter, eine

Holländerin, geheiratet und sich auch die dortigen Betriebe

angesehen. Damals hatten wir zehn Maststiere, in den

Niederlanden waren es bereits um die 100. Das war eigentlich

der Startschuss für die Direktvermarktung der Rinder

in sogenannten „Hausfrauenpaketen“, die zehn Kilo Fleisch

und Knochen umfassten. Dann haben wir langsam von

Kühen auf Schafe umgestellt, denn die Fleischeinheiten sind

kleiner und so vereinfachte sich für uns die Logistik.

Außerdem haben wir uns aufs Melken und die Käseproduktion

spezialisiert. 1984 begannen wir mit dem Mostheurigen

und seitdem entwickelt sich der Hof kontinuierlich

weiter. Wir haben heute um die 250 Schafe, weiße und

braune Bergschafe und ostfriesische Milchschafe.

Kulinarik & Genuss

„Unser Käse hat

sich in der Region

wirklich einen

Namen gemacht.“

„Hohe Qualität ist

uns sehr wichtig,

denn wir können

und wollen sowieso

nicht auf Masse

produzieren.“

*


„Der Semmergin

ist so gut, dass man

ihn am besten pur

trinkt.“

„Der Beruf des

Landwirts ist sehr

abwechslungsreich

und für mich auch

gleichzeitig Hobby.“

*

78

Gerade unser Käse hat sich in der Region wirklich einen

Namen gemacht. Großer Vorteil: Wir verkaufen eigentlich

alle Produkte an Betriebe in der Region, zum Beispiel dem

Looshaus, Hotel Marienhof und Knappenhof, der Pension

Löffler am Semmering und der Speckbacher Hütte. Mit allen

haben wir eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Wir sind auch

generell bestrebt, dass wir so gut wie alles selbst verwerten.

Aus diesem Grund haben wir auch einen eigenen Wollshop

namens „Schaf gut“ mit tollen Produkten. Auch die Schlachtung

findet direkt am Hof statt, das macht sicher die gute

Qualität des Fleisches aus, denn für die Tiere entsteht so

kein Stress.

Außerdem pflegen wir einen sehr alternativen

Obstanbau und haben eine große Artenvielfalt. Wir

besitzen beispielsweise seit langer Zeit viele alte Apfelbäume,

von denen wir nicht mal die Sorte kennen

und veredeln diese selbst weiter. Der Kreuzberg liegt

auf der Sonnenseite des Semmerings und obwohl

wir so hoch liegen, wächst hier dank des guten Klimas

alles. Alleine vom Anbau können wir trotzdem

nicht leben, da das Wetter heutzutage schwer vorherzusagen

ist. Wir sind aber bestrebt, alles zu konservieren:

Äpfel werden zu Apfelwein und Most; Birnen,

Marillen, Vogelbeeren, Wachholder zu Destillaten.

Im Haus ist immer schon Schnaps gebrannt worden,

bereits mein Vater hat früher für seine Destillate

Preise gewonnen, und auch ich widme mich mit

Leidenschaft dieser Tätigkeit. Hohe Qualität ist uns

sehr wichtig, denn wir können und wollen sowieso

nicht auf Masse produzieren. Seit zwei Jahren stellen wir

außerdem den Semmergin her.

L.L. Ihr selbstgebrannter Semmergin erfreut sich großer

Beliebtheit und ist jedes Jahr nur in limitierter Menge

verfügbar. Wie sollten Genießer diesen Gin trinken und was

werden sie schmecken?

J.S. Er ist so gut, dass man ihn am besten pur trinkt. Der

Brennprozess hat jedoch eine lange Zeit in Anspruch genommen:

Der Wachholder soll im Vordergrund stehen, die


Botanicals, also das Kräuterbouquet, im Hintergrund bleiben,

und am Ende muss alles eine Harmonie ergeben. Das ist gar

nicht so leicht. Oft unterscheidet sich der Geschmack im

Destillat von der Vorstellung, die man vom Kraut hat. Die

Hauptbrennzeit ist im November, das hängt aber auch von

den Umständen am Hof ab. Manchmal kommen spontane

Aufgaben dazwischen, die eine gewisse Flexibilität erfordern.

Der Beruf des Landwirts ist sehr abwechslungsreich und für

mich auch gleichzeitig Hobby.

L.L. Brennen Sie neben dem Semmergin noch weitere

Spirituosen?

J.S. Ich habe immer einen Apfel-, einen Hirschbirn-, einen

Zwetschken- und Kräuterbrand. Ich brenne aber auch 15 bis 20

weitere Sorten, aber eben nicht in rauen Mengen.

Kulinarik & Genuss

„Ich sage den

Kindern oft: Wir

leben da, wo andere

Urlaub machen.“

„Gutes Essen und

Trinken ist unser

ganz persönlicher

Luxus.“

L.L. Schon 1924 begann Josef Althammer mit der Zimmervermietung,

1994 bis 1996 bauten Sie gemeinsam mit Ihrer

Frau das Gebäude um und modernisieren

es laufend. Was erwartet Gäste

bei einer Übernachtung auf dem Althammerhof?

J.S. Wir haben drei Appartements, das

sind großzügig eingerichtete Selbstversorger-Ferienwohnungen.

Die Gäste

fühlen sich dort sehr wohl und das beste:

Sie schlafen in Schafswolle – von der Matratze

bis zur Decke. Den Rest erledigen

die gute Luft und die schöne Aussicht

von ganz allein. Viele Gäste sind mittlerweile

zu Stammgästen geworden und

auch viele Schauspieler der Reichenauer

Festspiele nächtigen hier fünf bis sechs

Wochen.

Julius Schneidhofer führt gemeinsam

mit seiner Frau Andrea den Althammerhof,

der seit knapp 350 Jahren auf der

Sonnenseite des Semmerings thront.

Hier widmet er sich nicht nur der Schafzucht,

sondern betreibt auch einen

Heurigen und drei Ferienwohnungen.

Seine Frau kümmert sich zudem mit

Leidenschaft um den eigenen Wollshop

„Schaf gut“ (www.schafgut.at). Mit

ihren drei Kindern Lorenz, Anna und

Julius verbringen die beiden die freie

Zeit am liebsten auf der Piste in den

nahegelegenen Skigebieten.

79


WORDRAP

Ich stehe um ... 7 Uhr ... auf.

Durch den Heurigen komme ich

spät ins Bett und brauche ein

gewisses Schlafpensum.

Von Fertigprodukten halte ich ...

eher wenig.

Haben die Schafe Namen?

Das nicht, aber man merkt

sich die besonders braven

und besonders schlimmen.

Gibt es ein schwarzes Schaf?

Das gibt es in jeder Familie

(lacht).

Leben in den Bergen

bedeutet für mich ...

es ist schön, wenn man gleich

nach dem Aufstehen einen

gewissen Weitblick hat.

An meiner Frau schätze ich ...

alles!

Käse oder Fleisch?

Beides. Vielleicht sogar eher Käse.

80

L.L. Schafzucht, Shop, Heuriger und Ferienwohnung

– Sie haben ganz schön viel zu tun.

Wie erholen Sie sich?

J.S. Das Timing muss passen. Bevor wir mit

unseren drei Kindern in den Sommerurlaub

fahren, müssen wir einiges vorbereiten. Im

Winter sind wir flexibler: Der Stall ist morgens

und abends ein fixer Termin, dazwischen können

wir uns die Zeit aber schon etwas freier

einteilen. Da wir begeisterte Skifahrer sind,

zieht es uns bei Kaiserwetter gern ein paar

Stunden auf die Piste. Ich sage den Kindern

oft: Wir leben da, wo andere Urlaub machen.

Sogar das litauische Mountainbike-Nationalteam

kommt zum Trainieren hierher. Man

muss die Region wirklich zu schätzen lernen,

nur so können wir unseren Arbeitsplatz für die

nächsten Generationen erhalten.

L.L. In Ihrem Hofverkauf bieten Sie Fleisch,

Schafwollprodukte, Edelbrände, Käse und

viele weitere selbstproduzierte Schmankerl

an. Wie kommen die Produkte an?

J.S. Sehr gut, es ist teilweise sogar so, dass wir

Kunden vertrösten müssen. Der Hof hat eine

gewisse Größe und eine begrenzte Anzahl an

Tieren. Auch zeitlich kann ich gar nicht mehr

leisten, sonst würde die Qualität sehr darunter

leiden. Ein landwirtschaftlicher Betrieb hat heutzutage sowieso

schon mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, ohne

Tourismus, Heurige und Direktvermarktung würde es nicht

funktionieren. Was bei unseren Gästen super ankommt:

Der Schafskäse pikant mit Honig und Zimt, der seit zwei

Jahren bei unserem Mostheurigen angeboten wird. Die Idee

zu diesem Gericht stammt ursprünglich von meiner Frau,

denn sie hat es jeden Tag gegessen. Generell verändern wir

die Speisekarte aber nicht sehr stark, denn Hungrige aus

nah und fern legen Wert darauf, ihre gewohnten Speisen zu

bekommen.


L.L. Auch in den Städten werden regionale Produkte immer

beliebter. Ist hier ein neuer Trend zu verzeichnen oder

sollte diese Entwicklung eigentlich Normalität sein?

J.S. Für uns ist es ganz normal und authentisch. Wir leben

das – gutes Essen und Trinken ist unser ganz persönlicher

Luxus. Darauf achten wir sehr! Wer länger auf dem

Althammerhof zu Gast ist und sieht, wie wir im Kreislauf

wirtschaften, nimmt dieses Denken sicherlich auch mit

nach Hause. Das, was wir tun, machen wir gerne und sehen

einen Sinn dahinter. Wir produzieren etwas mit unseren

eigenen Händen und gehen abends zufrieden ins Bett. Dazu

kommen kleine Experimente, wie die Schnapsbrennerei, die

den Alltag spannend machen.

L.L. Der Althammerhof ist seit jeher ein echter Familienbetrieb.

Gibt es schon weitere Pläne für die Zukunft? Wird der

Semmergin Österreich und die Welt erobern?

J.S. Wenn wir wachsen, dann wachsen wir langsam – auch

in Bezug auf unseren Gin. Ich sehe es eher als Hobby. Jeder

Jahrgang schmeckt anders und unsere Bergkräuter geben

einen ganz besonderen Geschmack.

Auch am eigenen Tonic haben

wir uns bereits versucht. Das

hat unseren Kindern aber so gut

geschmeckt, dass wir es nicht

produzieren konnten – es war zu

schnell leergetrunken. Der große

Vorteil des Semmergins ist aber

eben auch, dass man ihn sehr gut

pur trinken kann.

INFO MOSTHEURIGER 2018:

8. März – 2. April

19. April – 13. Mai

30. Juni – 12. August

20. September – 4. November

6. Dezember – 16. Dezember

Kulinarik & Genuss

„Das, was wir tun,

machen wir gerne

und sehen einen

Sinn dahinter.“

„Wenn wir wachsen,

dann wachsen wir

langsam.“

Geöffnet immer von Do – So und an Feiertagen,

kalte Küche von 10.30 – 20.30 Uhr

81


*

82

engl. / Althammerhof is located in the midst of

a wonderful natural landscape at an altitude

of 850 metres. Not only is this the perfect place

to enjoy the stunning views of Sonnwendtstein,

Semmering, Rax, and Schneeberg, it also is the

perfect place to let yourself be pampered by

the hosts Andrea and Julius Schneidhofer. The

traditional inn offers sheep cheese specialties

and award-winning fruit ciders, the holiday

apartments let guests relax and recharge their

batteries for the numerous activities to be enjoyed

on Semmering. During a snack break with

La Loupe, Julius Schneidhofer takes us back into

the estate’s past and shares with us the secret of

his Semmergin.


L.L. Mr. Schneidhofer, your family has been running

Althammerhof for many generations. What is the history of

this special place?

J.S. My family has been running a farm here since 1668,

it used to be the classic with cows, horses, pigs, sheep, and

chickens. Since the 1970s, my father’s time, farming has

been becoming more and more difficult. He then married my

mother, a Dutch woman, and looked at the farms there. Back

then we had ten fattening bulls, in the Netherlands they had

several 100. That was the point when we started to directly

market the beef via so-called house wives’ packages that

were made up of ten kilos of meat and bones. Then we slowly

transitioned from cows to sheep because the meat units were

smaller which simplified the logistics. Aside from that we specialised

in milking and cheese production. In 1984 we started

the cider inn and since then the farm has been developing

continuously. Today we have 250 sheep, white and brown

mountain sheep, and East Frisian milk sheep. Our cheese

in particular really made a name for itself in the region.

One big advantage: we basically sell all our products to the

businesses in the region, e.g. Looshaus, Hotel Marienjof, and

Knappenhof, Pension Löffler on Semmering, and Speckbacher

Hütte – we have a partnership

at eye level with all of them.

In general, we try to utilize

everything ourselves. Which

is why we also have our own

wool shop called “Schaf gut”

with great products. We also

do the slaughtering directly at

the farm, which certainly is a

deciding factor for the meat’s

good quality as the animals are

subject to less stress.

Kulinarik & Genuss

“Our cheese has

made a name for

itself in the region.”

“High quality is

extremely important

to us, we can’t and

don’t want to produce

large amounts

anyway.”

“Semmergin is

so good it’s best

enjoyed neat.”

Julius Schneidhofer and his wife Andrea run

Althammerhof which has been family-owned for

almost 350 years and is located on the sunny side of

Semmering. Here he not only breeds sheep but also

runs an inn and three holiday apartments. His wife

is passionately dedicated to the family’s own wool

shop “Schaf gut” (www.schafgut.at). Together with

their three children Lorenz, Anna, and Julius, they

like to spend their free time on the slopes of the

nearby skiing areas.

Aside from that we practice alternative fruit growing and we

have a great variety of species. We have owned many old

apple trees for a long time, we don’t even know what variety

they are, but we graft them anyway. Kreuzberg is on the

Semmering’s sunny side which means that the climate is so

83


“The job of a farmer

is extremely varied

and for me it’s a

hobby at the same

time.”

“I often tell the

children: we live

where others go on

holiday.”

good everything grows here – despite

the high altitude. Our goal is

to preserve everything: apples

become apple wine and cider; pears,

apricots, rowanberries, juniper are

distilled. The farm always produced

schnapps, my father even won

prizes for his liquors and I also am

very passionate about this kind of

work. High quality is extremely

important to us, because we can’t

produce large amounts anyway. And we have been producing

our own Semmergin for the past two years.

Info Mostheuriger (cider inn) 2018:

8 March – 2 April

19 April – 13 May

30 June – 12 August

20 September – 4 November

6 December – 16 December

Open from Thurs – Sun and on holidays,

cold food from 10:30 am – 8:30 pm

L.L. Your home-made Semmergin is very popular, each

year you only make a limited amount. Why should gin lovers

enjoy this particular gin and what will they taste?

J.S. It’s so good it’s best enjoyed pure. The distilling process

took a very long time: the juniper is supposed to be dominant

while the botanicals, so the bouquet of herbs, remain in the

background and form the perfect harmony in the end. And

that’s quite tricky. Sometimes the taste of the liquor changes

depending on the idea you have of the herb. The main distilling

84


season is in November, which is also due to the processes on

the farm. Sometimes there are spontaneous tasks that require

a certain flexibility. The job of a farmer is varied and for me

it’s a hobby at the same time.

*

L.L. Aside from Semmergin, do you make other liquors, too?

J.S. I always make apple, pear, plum, and herb schnapps.

And I make another 15 to 20 types, but not in huge amounts.

L.L. Already back in 1924 Josef Althammer started renting

out rooms, until 1994 and 1996 you and your wife converted

the building and you’re constantly modernising it. What can

guests expect when they spend the night at Althammerhof?

J.S. We have three apartments which are generously furnished

self-catering apartments. The guests are very comfortable

there and what’s best: they sleep in sheep’s wool – from the

mattress to the blanket. The rest is taken care of by the clear

air and the wonderful view. Many guests have become regulars

and many actors from the Reichenau festival stay here for five

to six weeks.

L.L. Sheep breeding, shop, inn, and holiday apartments –

you’re keeping busy. How do you recharge your batteries?

J.S. The timing needs to be right: before we go on summer

holiday with our three kids there are quite a few things that

85


WORDRAP

I get up at …

7 am. Because of the inn I only

get to bed late and I need a

certain amount of sleep.

What I think about

ready-made products…

not much.

Do the sheep have names?

No, they don’t, but you do

remember the particularly good

and the bad ones.

Is there a black sheep?

There’s one in every family

(laughs).

Living in the mountains means…

enjoying an amazing view when

you get out of bed.

What I like about my wife…

everything!

Cheese or meat?

Both. Maybe even more cheese.

need taking care of. In winter we’re more

flexible: the stables need taking care of in the

mornings and the evenings but in between

we have more time. Seeing as we are avid

skiers we’ll often ski for a few hours when the

weather is good. I often tell my children: we

live where others spend their holidays. Even

the Lithuanian mountain bike national team

comes here for training. One really needs to

learn to appreciate the region, only then will

we be able to conserve the jobs for the next

generation.

L.L. At your farm shop you offer meat, sheep’s

wool products, liquors, cheese, and many

other home-made delicacies. How popular

are the products?

J.S. Very popular, so much so that we even

have to tell some of our customers to come

back another time. The farm only has a certain

size and a limited number of animals. And I

wouldn’t have the time to produce more, otherwise

the quality would suffer. Nowadays a

farm has to battle plenty of difficulties, without

tourism, inns, and direct marketing it wouldn’t

work. What is hugely popular with our guests:

the sheep’s cheese with honey and cinnamon

we started offering at the inn two years ago.

The idea for this dish comes from my wife, she

used to eat it every day. In general, we don’t usually change

the menu very much though, hungry mouths from near and

far look forward to the dishes they’re used to.

86

L.L. In the cities regional products are becoming more and

more popular, too. Would you say there is a new trend coming

here or should this be the norm?

J.S. For us it’s normal and authentic. We love it – good

food and drink is our personal luxury. And it’s something

we treasure! People who stay at Althammerhof for a longer


period of time see how we farm in tune with nature, and this

concept is something they take home with them. We love

what we do, and we see a deeper meaning in it. We produce

things with our own hands and go to bed happy. And on top

of that there are small experiments, like the distillery, that

make everyday life more exciting.

L.L. Althammerhof is a proper family business. Do you

have plans for the future? Is Semmergin going to conquer

Austria and the world?

J.S. If we grow, we grow slowly – that also goes for the

gin. For now, I see it more as a hobby. Each vintage tastes

differently and our mountain herbs lend a very special taste.

We’re already working on our own tonic. But our kids liked

it so much we never got around to producing it – we ran out

too quickly. The big advantage of Semmergin is that it can be

enjoyed neat, too.

Kulinarik & Genuss

“Good food and

drink is our personal

luxury.”

“We love what we

do, and we see a

deeper purpose

behind it.”

“When we grow,

we’ll do so slowly.”

ALTHAMMERHOF

Althammerhofstraße 36,2641 Klamm am Semmering

Tel. +43 2666 / 54 27 7, Fax +43 2666 / 54 27 7

info@althammerhof.at, www.althammerhof.at

87


*

GESCHICHTSTRÄCHTIGE

GASTFREUNDSCHAFT

Historic hospitality

88

dt. / Seit über 700 Jahren steht das Hotel Fahrnberger

stolz am Fuße des Hochkars im schönen

Mostviertel – und zieht seit jeher zahlreiche

Besucher aus nah und fern an. Heute werden die

Gäste im Traditionshaus nicht nur mit großer

Herzlichkeit von Familie Nahringbauer-Heider

empfangen, sondern auch nach allen Regeln der

Kunst verwöhnt.


Die Geschichte des Stammhauses reicht bis ins Jahr 1306

zurück. Im Jahre 1919 kam es dann in den Besitz der jetzigen

Familie, die das Hotel heute in vierter Generation führt.

Gemeinsam mit seiner Frau Dagmar Nahringbauer, deren

Urgroßmutter das Haus einst übernahm, modernisierte

Helmut Heider das Hotel Fahrnberger 2008 behutsam und

mit großem Fingerspitzengefühl. Seitdem strahlt nicht nur

das Stammhaus in neuem Glanz, sondern auch das neu

gebaute Genießerhaus mit seinen Genießer- und Familienzimmern

sowie der sich darin befindende Hüttn SPA.

Kulinarik & Genuss

Keines der 17 liebevoll gestalteten Zimmer gleicht dem anderen,

jedes besticht durch individuelles Interieur und ist nicht nur

Unterkunft, sondern in erster Linie ein Zuhause auf Zeit.

„Bei uns ist der Gast keine Zimmernummer, sondern ein Teil

der Familie“, erklärt Helmut die Philosophie des Hauses.

Ein Hotel mit Seele

Das kleine Boutiquehotel setzt im Stammhaus auf gemütlichen

Landhausstil, Naturfaserstoffe und Holzfußböden.

Trotz modernem Komfort und allen Annehmlichkeiten,

die das Herz heutzutage begehrt, sind die Gäste stets von

der lebendigen Geschichte des über 700 Jahre alten Hauses

umgeben. Es sind die kleinen Facetten, wie Altholzelemente

und freigelegte Wände, die Erinnerungen an vergangene

Zeiten hervorrufen und den Charme des Hauses ausmachen.

Das Hotel Fahrnberger ist ein Haus mit Seele. Das wissen

auch die zahlreichen Stammgäste, die hier jedes Jahr Urlaub

machen, sehr zu schätzen.

Schmankerln aus dem Mostviertel

Köstliche Ybbstalforelle, Wildspezialitäten oder echter

Mostviertler Schofkas (Schafkäse) – die Küche im Hotel

Fahrnberger besinnt sich auf die Region. „Unsere Produkte

kommen hauptsächlich von den umliegenden Biobauern

und Lieferanten aus der nahen Umgebung. Frische, Nachhaltigkeit

und Regionalität sind uns in der Küche und auf dem

Teller ganz besonders wichtig“, so Helmut. Es verwundert 89


also kaum, dass sich der Großteil der Hotelgäste für eine

Halbpension mit Vier-Gang-Menü entscheidet. Ab 18 Uhr

haben aber auch hotelexterne Feinschmecker die Möglichkeit,

sich durch die Karte zu probieren und das Mostviertel

mit allen Sinnen zu genießen.

Entspannung für Körper und Geist

Seit der Modernisierung des Hotel Fahrnberger dürfen sich

die Hotelgäste außerdem auf eine echte Ruheoase freuen.

„Der Hüttn SPA besticht durch eine finnische Zirbensauna,

ein Aromadampfbad, eine Infrarotsauna und einen

Ruheraum mit Panoramablick auf die umliegende Natur.

Außerdem bieten wir auch Massagen und Ayurvedabehandlungen

an“, beschreibt Dagmar den Spabereich. Einfach die

Seele baumeln lassen? Nichts leichter als das!

Raus in die Natur

„Unsere wunderschöne Landschaft profitiert davon, dass

wir hier gemäßigten Tourismus haben“, erklärt Helmut.

„Egal ob Sommer oder Winter, die Region ist nie überfüllt

und bietet den Vorteil, dass man die Natur in ganz entspannter

Atmosphäre genießen kann.“ Vielseitiges Wintersportvergnügen

in den Ybbstaler Alpen oder den Bergsommer beim

Mountainbiken, Wandern oder am Lunzer See genießen –

die Region bietet das ganze Jahr über ein einzigartiges Freizeitvergnügen

für Jung und Alt.

90


Kulinarik & Genuss

engl. / Hotel Fahrnberger at the foot of Hochkar

in the beautiful Mostviertel region has been

attracting numerous visitors from near and far

for more than 700 years. Today the guests are

not just warmly welcomed by the warm host

family Nahringbauer-Heider, they are also

properly indulged and pampered.

*

The original house’s history dates back all the way to the

year 1306, in 1919 it was bought by the current family who

has been running the hotel for four generations. Helmut

Heider and Dagmar Nahringbauer, whose great-grandmother

once took over the house, carefully modernised Hotel Fahrnberger

in 2008. Since then the original building has been

shining with new lustre as does the newly built Genießerhaus

with its Genießer (bon vivants’) and family rooms and the

Hüttn spa.

91


Helmut Heider and Dagmar Nahringbauer*

None of the 17 carefully designed rooms is like the other,

each impresses with its own individual interior and is not just

accommodation – first and foremost it is a home for a limited

time. Helmut explains the house’s philosophy: “For us a guest

is not a room number, they are a part of the family.”

A hotel with a soul

The small boutique hotel in the original building is characterised

by cosy country house style, natural fabrics, and natural

flooring. Despite the modern comforts and all the amenities

modern travellers require the guests are constantly surrounded

by the house’s more than 700-year-long history. The small

facets, such as old wood elements and exposed walls evoke

memories of times long-past and they make up the hotel’s

very own charm. Hotel Farhnberger is a house with a soul,

and the many regular guests who come here every year

appreciate that fact very much.

92

The Mostviertel’s delicacies

Delicious trout from the Ybbs valley, game delicacies, or real

sheep’s cheese (“Schofkas”) products from Mostviertel –


the cuisine at Hotel Fahrnberger is regional. “Our products

mainly come from the nearby organic farmers and suppliers

from the area. Freshness, sustainability, and regionality are

important in our kitchen and on our plates”, says Helmut.

Hence it does not come as a big surprise that most of the

hotel’s guests choose half board with four-course menu.

Starting at 6 pm epicures who are not staying at the hotel can

also try out the delicacies the menu has to offer and discover

the Mostviertel’s culinary delights.

Kulinarik & Genuss

Relaxation for body and soul

Since the modernisation of Hotel Fahrnberger the hotel guests

have been enjoying a proper oasis of calm. “The Hüttn SPA is

characterise by a Finnish arolla pine sauna, an aroma steam

bath, an infrared sauna, and a quiet room with a panoramic

view of the surrounding mountains. Aside from that we

also offer massages and Ayurvedic treatments”, is Dagmar’

description of the spa area. Simply lean back and relax? This

is the perfect place!

Get out into nature

Helmut explains: “Our wonderful landscape profits from the

regular tourism we have in the region. No matter if it’s summer

or winter, the region is never too busy, and one can always

enjoy nature in a relaxed atmosphere.” The Ybbstal Alps

offer varied winter sports options and during the mountain

summer the offer includes mountain biking, hiking, or enjoying

the waters of Lunzer See lake – the region offers excellent

leisure time options for young and old all year round.

HOTEL FAHRNBERGER

Lassing 19, 3345 Göstling an der Ybbs

Tel. +43 7484 / 72340

office@hotel-fahrnberger.at, www.hotel-fahrnberger.at

93


Sport &

Freizeit

Sports & Leisure

dt. / Ein Urlaub in den niederösterreichischen Alpen

ist ein Erlebnis. Die Region punktet mit vielen actiongeladenen

Freizeitaktivitäten und wohltuenden

Erholungsmöglichkeiten, Anspannung wird zu Entspannung,

Alltagstrott weicht Abenteuerlust. Egal ob

auf höchsten Höhen, im Bikesattel oder ganz gemütlich

mit der Eisenbahn – Niederösterreich überrascht

Urlauber mit seinen bunten Facetten.

engl. / A holiday in Lower Austria’s Alps is an amazing

experience. The region offers action-packed leisure

time activities and soothing possibilities, tension becomes

relaxation, daily routine gives way to a hunger

for adventure. No matter if it’s up in airy heights, on

the saddle of a bike, or during a relaxed train ride –

Lower Austria surprises holidaymakers with all its

colourful facets.


UND ... ACTION!

And ... action!

dt. / Das Adrenalin steigt, der Puls schnellt in die

Höhe und das Herz rast – was danach kommt,

ist ein unbeschreibliches Glücksgefühl. Möglich

machen es einige actiongeladene Freizeitmöglichkeiten

in Niederösterreich, die sowohl kleine

als auch große Abenteurer begeistern. La Loupe

gibt Tipps für ganz besondere Nervenkitzel-

Momente, die sicher noch lange in Erinnerung

bleiben werden.

Annaberg

Vom Laufrad bis zum Profibike, im Mini-Bikepark Annaberg

dürfen sowohl die Kleinsten als auch die Großen ihr Können

auf zwei Rädern beweisen. Auf dem frei zugänglichen Trainingsareal

befinden sich ein Pumptrack, ein Skillstrack, eine

Flowline und eine Skillsline. Aber auch abseits des Parks

findet man diverse Mountainbikerouten in der Region.

Außerdem ist Annaberg für seine Haflingerzucht berühmt:

Ausritte und Kurse für alle Altersgruppen sowie beschilderte

Reitwege lassen Reiterherzen höher schlagen. An warmen

Sommertagen verspricht das Freibad Reith, im gleichnamigen

Ortsteil von Annaberg, Abkühlung für die ganze Familie.

Alternative: Angenehme Temperaturen herrschen auch in

der Nixhöhle Frankenfels.

MEHR UNTER:

Mini-Bikepark, Mountainbikerouten, Reiten und Freibad: www.annaberg.info

Nixhöhle Frankenfels: www.frankenfels.at

96


Gemeindealpe Mitterbach & Eibl-Jet Türnitz

„Mit’m Lift aufi, mit Schwung owa“ lautet die Devise auf

der Gemeindealpe Mitterbach. Mit den Mountaincarts oder

Monsterrollern geht es für die ganze Familie auf einer eigens

angelegten Forststraße 4,6 Kilometer hinab ins Tal – rasant

oder gemütlich, ganz wie man möchte. Wer den Nervenkitzel

sucht, hebt ab! Von der Gemeindealpe geht es bei einem

Tandemflug mit einem Paraglider in luftige Höhen, ganz

ohne störende Motorengeräusche – belohnt werden Mutige

mit einem traumhaften Ausblick. Spaß und Spannung garantiert

außerdem die Sommerrodelbahn Eibl-Jet in Türnitz.

Die Allwetterbahn besticht durch Wellen, Jumps und Kreisel

und ist für Jung und Alt eine tolle Attraktion im Mostviertel.

Sport & Freizeit

WEITERE INFORMATIONEN:

Mountaincart und Monsterroller Mitterbach

sowie Paragliding: www.gemeindealpe.at

Eibl-Jet: www.tuernitz.at

Lunz am See

Neben einer erfrischenden Abkühlung verspricht die Region

rund um Lunz am See auch Action in traumhafter Natur.

Neben dem pittoresken Ybbstalradweg gibt es auch vier

Mountainbikerouten zu entdecken – die beste Möglichkeit,

um die topausgestatteten E-Mountainbikes vom Zellerhof

Lunz am See auf Herz und Nieren zu testen. Was viele wohl

nicht wussten: Lunz am See ist ein Hotspot für Motorsportler.

Trial, Enduro oder Motocross – Anfänger und Fortgeschrittene

wagen sich auf dem Trialhof Schaureith auf heiße Reifen.

MEHR UNTER:

E-Mountainbikes: www.zellerhof-lunz.at

Motorsport: www.trialhof.at

Rad: www.ybbstalradweg.at


Semmering

Auf zwölf Kilometern beschert der Bikepark Semmering Familien

und Profis unvergessliche Erlebnisse auf dem Sattel.

Die Strecken umfassen von easy bis hard jegliche Schwierigkeitsgrade:

Die Family Line bietet maximalen Fahrspaß

bei minimaler Schwierigkeit, anspruchsvoller wird es bei

der Northshore Line und bei der Zauberberg Airline. Auf

geführten Offroad Segwaytouren kann die beeindruckende

Landschaft am Semmering außerdem ganz bequem erkundet

werden. Der Grenzlandwirt am Semmering ermöglicht

zudem nicht nur spannende Minigolf- und PitPat-Matches,

sondern lässt mit seinem Streichelzoo Kinderaugen leuchten.

WEITERE INFORMATIONEN:

Bikepark und Segway: www.semmering.com

Grenzlandwirt: www.grenzlandwirt.at

Puchberg

Kletternd, balancierend oder fast schwebend – der Hochseilgarten

Puchberg lässt den Puls nach oben schnellen. Nach

Voranmeldung geht es für Jung und Alt hinauf in luftige

Höhen, sicher ist: Hier beweisen Sportler Mut! Anfänger und

geübte Schützen dürfen sich in Puchberg außerdem beim

Bogenschießen beweisen. Der Forellenhof bietet sowohl

einen Übungsschießstand als auch einen 3D-Bogenschießparcour,

die bei Kursen mit professioneller Hilfe bezwungen

werden. Mit oder ohne Schnee, auf dem Mattenskihang

kommen kleine und große Ski- und Snowboardfans das

ganze Jahr über in den Genuss ihres Lieblingssports. Auch

der Wiesenflitzer, eine actionreiche Reifenrutsche, verspricht

spannende Stunden in der idyllischen Gemeinde.

Und wenn das Wetter mal nicht mitspielt? Ab zum Fußball,

Tennis, Klettern oder Badminton ins Freizeitzentrum

Schneeberghalle.

98

MEHR UNTER:

Hochseilgarten: www.moveyourmind.at

Bogenschießen: www.forellenhof-puchberg.at

Mattenskihang: www.wunderwiese.at

Schneeberghalle: www.puchberg.at


St. Corona am Wechsel

Es ist der Freizeittipp für die ganze Familie: Mit der Sommerrodelbahn

Corona Coaster geht es allein oder zu zweit durch

Steilkurven und Kreisel sicher hinab – nach oben werden Rodler

ganz bequem gezogen. Beim Motorikpark ist hingegen eine

Kombination aus Action und Bewegung gefragt. 25 Stationen

unter freiem Himmel bieten ein vielseitiges Bewegungsangebot

für jede Altersgruppe: Kletterstrecken, Koordinationsübungen,

eine Balancierwerkstatt und eine Wasserskiwand trainieren die

eigene Fitness. Im Corona Park warten außerdem ein Mini-

Bikepark und ein Pumptrack auf mutige Mountainbiker jeden

Alters, mit den Wexl Trails ist außerdem ein spektakuläres

Bikeangebot aus Flow- und Singletrails sowie Skillslines und

Uphillrouten entstanden.

Sport & Freizeit

WEITERE INFORMATIONEN:

Corona Coaster und Motorikpark: www.familienarena.at

Wexl Trails: www.wexltrails.at

Mönichkirchen

Der Abenteuerpark KRAXL Park in Mönichkirchen, der größte

Kletterpark in den Wiener Alpen, lädt große und kleine Gäste

auf eine Entdeckungsreise ein. Auf zwei Hektar Waldfläche bleibt

der Nervenkitzel nicht aus, aber keine Angst: Für Kinder gibt es

spezielle Parcours auf einem Meter Höhe. Herzklopfen verspricht

außerdem die Mountaincartbahn Mönichkirchen: Bergauf

geht es bequem mit dem Sessellift, über Wellen und Steilkurven

hinunter mit den Mountaincarts- und rollern. Tipp:

Dort auch den Schaukelweg mit seinen zahlreichen Schaukeln,

Wippen und Relaxelementen besuchen und dabei panoramareiche

Ausblicke genießen. Wer hingegen Lust auf kuschelige

Momente hat, dem sei ein Besuch bei Familie Wachabauer auf

dem Wiedner-Hof empfohlen. Hier freuen sich Alpakas und

ihre flauschigen Fohlen auf tierliebe Gäste. Das Salaerium im

Wasserpark Mönichkirchen garantiert echte Entspannungsmomente

– hier kann man so richtig durchatmen.

MEHR UNTER:

KRAXL Park: www.hamari.at

Wiedner-Hof: www.wachabauer.at

Mountaincartbahn, Schaukelweg und Salearium: www.schischaukel.net

99


engl. / Your adrenaline level is rising, your pulse

is increasing to full pace, and your heart starts

racing – what comes next is a feeling of happiness

and pleasure beyond description. All this

and more is possible in Lower Austria with its

countless action-packed leisure activities for all

ages. La Loupe provides a few hints and tips for

particularly thrilling experiences that you will

certainly treasure for a long time.

Annaberg

From the balance bike to professional bicycles – not only our

youngest but also bike enthusiasts of all ages can show off

their abilities on two wheels at the Mini Bike Park Annaberg.

The publicly accessible training area provides a pump track,

a skill track, a flow line, and a skills line. And once you have

mastered the park, the region is full of various mountain bike

routes. Annaberg is also famous for its breeding of Haflinger

horses: go for a ride or take a class for all ages and follow the

signposted riding trails. If the summer turns out to get a little

too hot, the outdoor pool Freibad Reith is the place to be for

the whole family in the same-named area of Annaberg. Alternative:

it never gets that hot in the intriguing cave Nixhöhle

Frankenfels.

FIND OUT MORE:

Mini Bike Park, mountain bike routes, horseback riding,

outdoor pool: www.annaberg.info

Nixhöhle Frankenfels: www.frankenfels.at

100


Gemeindealpe Mitterbach & Eibl-Jet Türnitz

“Upwards in comfort, downwards in style” is the name of the

game at the Gemeindealpe Mitterbach. Mountain carts and

monster scooters invite the whole family to master the special

forest road of 4.6 kilometres downwards into the valley – pick

up speed or simply enjoy the scenery as you wish. If you’re

looking for the real thrill, why not take off into the air? The

Gemeindealpe is the ideal starting point for a tandem paraglider

flight up to breathtaking heights without any annoying

engine sounds – those brave enough for a paraglider are

treated to awe-inspiring views. And if that’s still not enough,

the summer toboggan run “Eibl Jet” in Türnitz guarantees

great fun and excitement for all ages. Enjoy the ride through

waves, jumps and circles – a great attraction in the Mostviertel

region in any weather.

Sport & Freizeit

FIND OUT MORE:

Mountain cart and monster scooter Mitterbach

as well as paragliding: www.gemeindealpe.at

Eibl Jet: www.tuernitz.at

Lunz am See

The region around Lunz am See not only promises refreshing

waters but also action in pristine nature. Aside from the picture-postcard

Ybbstal Cycle Route, there are four mountain

bike routes to explore – what better way to put the top-notch

electric mountain bikes provided by Zellerhof Lunz am See

to the test. This might come as a surprise but Lunz am See is

also a racing hotspot: trial, trail bike or motocross – Trialhof

Schaureith is the ideal place both for beginners and experienced

racers.

FIND OUT MORE:

Electric mountain bikes: www.zellerhof-lunz.at

Motorsport: www.trialhof.at

Bicycling: www.ybbstalradweg.at

101


Semmering

Bike Park Semmering promises twelve kilometres of unforgettable

experiences both for families and professionals. The

cycle routes comprise all levels of difficulty from easy to hard:

the Family Line offers a maximum of bicycling fun at minimum

difficulty, while the Northshore Line and Zauberberg

Airline are designed for more ambitious bicyclists. Another

yet more comfortable way to explore the Semmering region

is a guided off-road Segway tour. Moreover, the restaurant

Grenzlandwirt am Semmering is the ideal place for exciting

minigolf and pit-pat matches, while its wonderful petting zoo

is certainly near and dear to all children.

FIND OUT MORE:

Bike Park and Segway: www.semmering.com

Grenzlandwirt: www.grenzlandwirt.at

Puchberg

Climbing, balancing, or almost floating – the high ropes

course Hochseilgarten Puchberg is always worth a thrill for

all ages. Simply register in advance and try both your luck

and courage in lofty heights. Beginners and advanced archers

will enjoy the archery range in Puchberg: the Forellenhof

offers courses and professional help to master the training

range and 3D archery range. Snow or not, skiers and

snowboarders enjoy their favourite sport at the all-year ski

slope made of synthetic matting. This is also the home of the

so-called Wiesenflitzer, an action-packed tyre slide for an

exciting holiday in this idyllic region. And if the weather is

not at its best, why not have some fun with football, tennis,

climbing or badminton at the sports and recreation centre

Freizeitzentrum Schneeberghalle.

FIND OUT MORE:

High ropes course: www.moveyourmind.at

Archery: www.forellenhof-puchberg.at

All-year ski slope: www.wunderwiese.at

Schneeberghalle: www.puchberg.at

102


St. Corona am Wechsel

A leisure activity for the whole family: the summer toboggan

run Corona Coaster is full of steep turns and circles – and

the comfortable tow lift takes the riders back up to the start.

The motor activity park combines action and exercise. A

total of 25 outdoor stations provide a wide range of exercises

for all ages: climbing trails, coordination training, balance

workshops, and a water ski wall. Moreover, the Corona

Park also comprises a mini bike park and a pump track for

brave mountain bikers. The Wexl Trails boast a spectacular

bicycling experience of flow and single trails, skills lines and

uphill routes.

Sport & Freizeit

FIND OUT MORE:

Corona Coaster and motor activity park: www.familienarena.at

Wexl Trails: www.wexltrails.at

Mönichkirchen

The KRAXL Park in Mönichkirchen, the largest climbing park

in the Vienna Alps, takes both younger and older guests on an

adventurous expedition. Its five acres of forest area promise

much more than the usual climbing thrill. Don’t worry,

though: there also special courses for children just one metre

above the ground. The mountain cart trail Mönichkirchen will

certainly get your heart racing as well: while the comfortable

chair lift takes you up to the top, the mountain carts and

scooters take you back to the start through waves and steep

curves. Tip: don’t forget to try out the swing trail with its

swings, seesaws and relax elements in front of the beautiful

panorama. If you are interested in more than sports, visit the

Wachabauer family to spend some time with the alpacas and

their fluffy young ones at the Wiedner-Hof. Finally, the Salaerium

at the water park Mönichkirchen guarantees pure relaxation

– take a deep breath and enjoy the peace and quiet.

FIND OUT MORE:

KRAXL Park: www.hamari.at

Wiedner-Hof: www.wachabauer.at

Mountain cart trail, swing trail, Salearium: www.schischaukel.net


IN DIE FERNE

SCHWEIFEN

Let the gaze wander

*

Öffnungszeiten:

Winter:

Dezember bis März/

April

Sommer

Mai bis Oktober

dt. / Mit 1.808 Metern ist das Hochkar der höchste

Gipfel der Ybbstaler Alpen. Es ist also kaum

verwunderlich, dass man von hier ganz besonders

schöne Panoramen auf die umliegende

Berglandschaft genießen kann – seit 2015 sogar

mit 360°-Blick!

104

Zunächst geht es hinauf zur Bergstation Hochkar, hier gibt

es zwei Möglichkeiten: Entweder ganz gemütlich mit dem

Sessellift oder sportlich zu Fuß vom Parkplatz aus. Angekommen

am Berghaus, können Wanderer schon erahnen,

mit welchen Aussichten sie gleich auf der 360° Skytour beglückt

werden. Es geht am Berghaus vorbei und über einen

leicht ansteigenden Weg hin zum Anfangsportal einer


Sport & Freizeit

*

60 Meter langen, leicht schwingenden Hängebrücke.

Nur Mut, denn man wird mit einem Weitblick ins alpine

Mostviertel sowie ins Wald- und Weinviertel belohnt. Am

Endportal warten zudem zwei weitere atemberaubende Panoramen:

Vom Hochschwabmassiv bis hin zu den Hohen

Tauern – ein perfektes Postkartenmotiv der Ostalpen. Nervenkitzel

pur bietet außerdem Niederösterreichs höchster

Aussichtspunkt auf dem Hochkar: Die Spitze der Plattform,

die 8,5 Meter aus der Bauform hinausragt, gewährt nicht nur

einen grandiosen Blick auf die umliegende Natur, sondern

auch 120 Meter in die Tiefe.

Weiter verläuft der Rundweg bergauf über eine kleine

Brücke zu einem Felsensteig, von dem man die Sicht auf die

beeindruckenden Gipfel des Gesäuses bis hin zum 100 Kilometer

entfernten Dachstein erleben kann. Und auch der

Hochkargipfel scheint von hier nur noch einen Katzensprung

entfernt zu sein – nur noch wenige 100 Meter trennen Wanderer

vom Gipfelsturm. Fast geschafft!

Mehr Informationen unter:

www.hochkar.com

105


Opening hours:

Winter

December to March/

April

Summer

May to October

*

*

engl. / With an altitude of 1,808 metres above sea

level Hochkar is the highest peak of the Ybbstal

Alps. Consequently it hardly comes as a surprise

that this is the perfect place to enjoy wonderful

views of the surrounding mountains – as of 2015

even 360°!

To start with one heads up to the summit station Hochkar,

which can be done two ways: either relaxed with the chairlift

or active on foot from the parking lot. Once arrived at Berghaus

hikers can already guess

what kind of view expects

them during the 360° Skytour.

Walk past Berghaus

and head up a path that

leads slightly upward

towards a 60-metre long,

slightly swinging hanging

bridge. Take courage, the

view of the alpine Mostviertel

region as well as

Waldviertel and Weinviertel

is an amazing


eward. At the portal at the end two more

breathtaking views await: of the Hochschwab

massif and all the way to Upper

Tauern – a picture-perfect motif in the

Eastern Alps. Lower Austria’s highest

situated viewing point on Hochkar is a

thrilling experience: the tip of the platform

which protrudes from the structure

for 8.5 metres, does not just offer a magnificent

view of the surrounding nature

but also 120 metres down.

The circular path goes on towards a small bridge to a rocky

path the offers a wonderful view of the summits of the

Gesäuse mountain range and all the way to Dachstein, which

is 100 kilometres away. And the summit of Hochkar also is

only a stone’s throw away – only a few 100 metres lie between

the hiker and the summit. Almost there!

For more information:

www.hochkar.com

107


*

NOSTALGIE AUF

SCHIENEN

Nostalgia on tracks

108

dt. / Gemächlich schlängeln sie sich durch die

panoramareichen Berglandschaften, rattern

durch massive Tunnel, über kunstvolle Viadukte

und eröffnen einzigartige Ausblicke in die Ferne.

Seit Jahrzehnten prägen die Mariazellerbahn und

die Semmeringbahn die Berglandschaft Niederösterreichs.

Heute bieten sie Fahrgästen modernen

Komfort und entführen doch in die Vergangenheit

– alle einsteigen, die Fahrt geht los!


Mit der Mariazellerbahn gen Himmel

Seit über 100 Jahren bringt die Mariazellerbahn Wanderer,

Pendler und Pilger von der Landeshauptstadt St. Pölten

durch das idyllische Pielachtal zum Wallfahrtsort Mariazell.

Mit etwa 90 Kilometern ist die Mariazellerbahn die längste

Schmalspurbahn Österreichs – und ist dabei ein Pionierwerk

österreichischer Bauwerkskunst, führt ihr Weg doch durch

21 Tunnel, über zahlreiche hohe Brücken und 19 Viadukte.

Seit 2013 sind die neuen Garnituren der Mariazellerbahn im

Einsatz: Neun Niederflurtriebwagen und vier Panoramawagen

bilden die Flotte der „Himmelstreppe“. Sie bietet nicht

nur höchsten Komfort und großzügige Abteile, sondern

dank der innovativen Verglasung schönste Ausblicke ins

Dirndltal des Mostviertels, auf den Ötscher und in das Mariazellerland.

Sport & Freizeit

Highlight für Nostalgiefans: Auch der Ötscher-Bär, eine über

100 Jahre alte Elektrolokomotive, ist in den Sommermonaten

im Einsatz, genauso wie die historische Dampflokomotive

Mh.6 (nur zu bestimmten Terminen).

Weitere Informationen: www.mariazellerbahn.at

*


Auf Entdeckungstour mit dem

Weltkulturerbe Semmeringbahn

16 Viadukte, mehrere davon zweistöckig, 15 Tunnels und

100 gemauerte Bogen- und Eisenbahnbrücken überwindet

die Semmeringbahn auf ihrem 41 Kilometer langen Weg

von Gloggnitz bis Mürzzuschlag. Eine beachtliche Zahl,

wenn man bedenkt, dass sie bereits im Jahr 1854 als erste

Gebirgsbahn der Welt feierlich eröffnet wurde. Der Erbauer

Carl Ritter von Ghega verzichtete dabei völlig auf den Einsatz

von Stahl und Eisen. Die Strecke und der Lokomotivbau der

Semmeringbahn gelten heute als Meilenstein der Eisenbahngeschichte,

weswegen die Bahn 1998 zum Weltkulturerbe

ernannt wurde.

Auf der Fahrt zeigt sich die vielfältige Landschaft am

Semmering von ihrer schönsten Seite und auch die typischen

Villenbauten können durch die Fenster der Waggons

bestaunt werden. Entlang der Bahn wurde außerdem ein

Wanderweg errichtet, auf dem das imposante Bahn-Bauwerk

sowie die wunderschöne Landschaft von einigen Aussichtspunkten

zu Fuß bestaunt werden können. Außerdem bietet

das Informationszentrum am Bahnhof Semmering allerlei

Wissenswertes über die Region und das Weltkulturerbe

Semmeringbahn.

Weitere Informationen: www.semmeringbahn.at


Sport & Freizeit

engl. / They meander through panoramic

mountainous landscapes at a leisurely pace,

rattle through massive tunnels, across beautiful

viaducts, and provide unique views. For decades

the railways Mariazellerbahn and Semmeringbahn

have been shaping the mountainous

landscapes of Lower Austria. Today they offer

their guests modern comforts and take them on

a trip into the past – all aboard, the ride is about

to start!

*

111


*

Take Mariazellerbahn into the sky

For more than 100 years Mariazellerbahn has been taking

hikers, commuters, and pilgrims from the regional capital

St. Pölten to idyllic Pielachtal valley and the pilgrimage site

Mariazell. The 90 kilometres long Mariazellerbahn is Austria’s

longest narrow-gauge railway – and a pioneering work of

Austrian construction craft; it leads through 21 tunnels, across

numerous high bridges and 19 viaducts.

Since 2013 Mariazellerbahn has new waggons, too: nine

low-floor rail cars and four panoramic cars form the fleet of

the “Himmelstreppe” (= stairway to heaven). It does not only

offer the highest level of comfort and spacious compartments

but, thanks to the innovative glazing, wonderful views of

Dirndltal valley in the Mostviertel region, the Ötscher mountain

and the Mariazell region.

112

Highlight for nostalgic fans: Ötscher-Bär, a more than

100-year-old locomotive is in use during the summer months,

just like the historic steam locomotive Mh.6 (on special

occasions).

For more information see: www.mariazellerbahn.at


A discovery tour with the World Heritage

“Semmeringbahn” railway

16 viaducts, several of which have two storeys, 15 tunnels

and 100 brick arch or railway bridges take Semmeringbahn

from Gloggnitz to Mürzzuschlag over a 41-kilometre route. An

impressive number, considering the fact that the world’s first

mountain railway was already opened in 1854. The builder,

Carl Ritter von Ghegas, completely managed without using

steel or iron. The route and the locomotives of Semmeringbahn

are seen as a milestone in the history of railways, which is

why it was made World Heritage in 1998.

Sport & Freizeit

During the ride guests can admire the varied landscape of

Semmering and the region’s typical villas can be seen from

the waggons’ windows. Alongside the tracks there also is a

beautiful hiking path where viewpoints invite hikers to admire

the scenery. Aside from that the information centre at the

Semmering railway station offers plenty of information about

the region and the World Heritage that is Semmerinbahn.

For more information see: www.semmeringbahn.

113


KRISTALLKLARE

ABKÜHLUNG

Cool off in crystal clear waters

BADEMÖGLICHKEITEN IM ALPINEN

MOSTVIERTEL IN NIEDERÖSTERREICH

dt. / Wenn man die Sonnenstrahlen auf den tiefblauen

Wasseroberflächen tanzen sieht, kommt

das Urlaubsgefühl schnell auf. Reisende finden

dieses besondere Entspannungsgefühl an den

traumhaften Seen im alpinen Mostviertel in Niederösterreich.

Das Beste: Mit angenehm frischen

Temperaturen sorgt das Wasser für optimale

Abkühlung an heißen Sommertagen! La Loupe

hat drei Bademöglichkeiten genauer unter die

Lupe genommen.

ERLAUFSEE

Ein erholsamer Sand- und Kieselstrand, eine gemütliche

Liegewiese, rasante Rutschen und ein abwechslungsreicher

Kinderspielpatz machen einen Ausflug zum beliebten

Bergsee an der Grenze zur Steiermark für jedermann zum

Erlebnis. Aber auch abseits von Erholung, Badevergnügen

und Entspannung bietet das Naturjuwel an der Gemeinde

Mitterbach actiongeladene Freizeitmöglichkeiten.

114

Bootfahren

Unterschiedliche Boote (Tret-, Elektro-, Party- und Ruderboote)

und Stand-up-Paddle-Boards stehen Ausflüglern am

Erlaufsee zur Verfügung. Eine Entdeckungstour auf dem


Wasser ist ein großer Spaß für Groß und Klein – und ganz

nebenbei kann die malerische Umgebung genossen werden.

Besonderer Tipp: Leckere Picknickkörbe vom Strandbuffet

Erlaufsee machen den Bootsausflug auch kulinarisch zum

Genuss!

Sport & Freizeit

Fischen

Der Gebirgssee ist aufgrund seiner ausgezeichneten Wasserqualität

Heimat des Seesaiblings, der Bach-, See- und

Regenbogenforelle, der Rheinranken, des Hechts und zahlreicher

weiterer Fische. Außerdem besteht die Möglichkeit,

entlang des Wasserwegs, einem Themenwanderweg, auf den

Spuren des heimischen Fischvorkommens zu wandeln.

Tauchen

Der 38 Meter tiefe, kristallklare See bietet mit einer Sichtweite

von 12 bis 22 Meter perfekte Tauchverhältnisse. Egal

ob Sommer oder Winter, die einzigartige Fauna des Bergsees

kann ganzjährig erlebt werden. Tipp: Auch eine Rakete gibt

es am Grund des kühlen Nass zu entdecken. Das Tauchgebiet

befindet sich auf der Südseite des Sees, eine DIVE-CARD der

ARGE Tauchen ist dabei erforderlich.

Klettern im Waldseilgarten

Am Südrand des Erlaufsees geht es in luftige Höhen. Der

S-A-M Waldseilgarten ist in den natürlichen Waldbestand

integriert, vier Routen mit insgesamt 40 Stationen sorgen für

Herzklopfen bei mutigen Abenteurern.

Auspowern in der Sportanlage

Die Anlage der Familie Digruber bietet nicht nur einen

Tennisplatz, sondern auch die Möglichkeit zu spannenden

Tischtennis- und Volleyballmatches. Außerdem stehen am

eigenen Steg auch Ruder- und Tretboote, Stand-up-Paddles

sowie ein Floß zur Verfügung. Jede Menge Platz zum Ausruhen

und Entspannen bietet die eigene Liegewiese.


Nach körperlicher Betätigung ... kommt der

Genuss!

Mit der Sesselbahn von Mitterbach geht es hinauf in luftige

Höhen. Dort warten auf der Gemeindealpe s`Balzplatzerl

an der Mittelstation und das Terzerhaus an der Bergstation

regionale Schmankerl, Hüttenklassiker und hausgemachte

Mehlspeisen auf hungrige Gäste. Und ganz nebenbei

genießen Besucher den wohl schönsten Panoramablick auf

den Erlaufsee und das Mariazellerland, vom Alpenvorland

über den Schneeberg, die Rax, den Hochschwab bis zu den

Gipfeln des Gesäuses. Schöner kann ein Tag am Erlaufsee

nicht zu Ende gehen.

Fakten Erlaufsee

Seehöhe: 827 Meter

Länge: 1,5 Kilometer

Breite: 500 Meter

Tiefe: 38 Meter

Sandstrand: 8.000 Quadratmeter

Liegewiese: 5.000 Quadratmeter

TOURISMUSVEREIN MITTERBACH

3224 Mitterbach

Tel. +43 3882 / 4211

tourismus@mitterbach.at, www.mitterbach.at

LUNZER SEE

Der einzige Natursee Niederösterreichs befindet sich am

Fuße imposanter Berge und sanfter Hügel im Herzen des

alpinen Mostviertels. Im Seebad lässt sich das smaragdgrüne

Wasser ganz besonders schön genießen. Sonnenanbeter

fühlen sich auf der 4.000 Quadratmeter großen Seebühne

äußerst wohl und drei Sprungbretter sorgen für schnelle

Abkühlung an heißen Tagen.

116

Bootfahren

Der Bootsverleih Leichtfried hat für jeden Matrosen den

passenden Kahn. Mit Elektro-, Tret- oder Ruderbooten


genießen Gäste und Einheimische auf dem kühlen Nass

die schöne Bergkulisse und sammeln dabei Kraft für neue

Abenteuer. Wer nicht selbst ans Steuer will, der erfährt auf

einer informativen Rundfahrt auf den beiden großen Schiffen

Neptun und Lunz Wissenswertes über die Region.

Sport & Freizeit

Fischen

Aufgrund seiner hervorragenden Wasserqualität ist der

glasklare Bergsee bekannt für seinen großen Fischreichtum.

Nur Geduld, mit etwas Anglerglück beißen schon bald Seeund

Bachforellen, Barsche und Hechte an.

Tauchen

Sichtweiten von 10 bis 15 Metern machen den Lunzer See zu

einem erstklassigen Tauchrevier, das einzigartige Einblicke

in den Lebensraum des Bergsees bietet. Entdeckt werden

kann das Unterwasserparadies vom öffentlichen Seebad aus

in Richtung Osten.

Eldorado für die Kleinen

Die jüngsten Badegäste dürfen sich über das Seebachbad

beim aufgestauten Lunzbach freuen. Auf dem übersichtlichen

Gelände garantieren eine Wasserrutsche, eine Sandkiste,

ein Holzsteg und eine große Liegefläche Spiel, Spaß und

Action. Großes Abenteuer für kleine Gäste!

Von Tennis bis Nordic Walking

Tennisfans können auf den vier Sandplätzen des Tennisclubs

Lunz am See spannende Matches austragen. Wer

diese Sportart in kleinerem Rahmen ausüben möchte,

findet Tischtennisplatten im Seebad. Außerdem macht der

Laufverein SV STRIGL Lunz Lust am gemeinsamen Bewegen.

Egal ob Groß oder Klein, Walker oder Runner – hier findet

jeder sein passendes Programm.

117


Bergsport

Eindrucksvolle Kalkgipfel, markante Bergrücken und

friedliche Wälder – das Ybbstal rund um den Lunzer See ist

definitiv einen Besuch wert. Den schönsten Blick auf den

smaragdgrünen Bergsee hat man auf dem mühelosen Wanderweg

um den Lunzer See. In nur 1,5 Stunden lernen große

und kleine Wanderer die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt

der Region kennen.

Seebühne

Dort, wo sich untertags noch Badegäste sonnen, zeigen am

Abend Künstler ihr Können. Während der Sommermonate

begeistern nicht nur die Festivals wellenklaenge und more

ohr less auf der Seebühne, sondern auch zahlreiche weitere

Veranstaltungen von Kabarett, Theater bis zum Echoblasen.

Besonders beeindruckend: die einzigartige Architektur der

Seebühne, gestaltet von Hans Kupelwieser.

Genuss am See

Restaurants und Cafés rund um den Lunzer See machen

einen Aufenthalt auch kulinarisch zum Highlight. Vom urigen

Almgasthaus bis hin zur sonnigen Seeterrasse – hungrig

verlässt niemand diesen schönen Ort im Mostviertel.

Fakten Lunzer See

Seehöhe: 608 Meter

Länge: 1,7 Kilometer

Breite: 500 Meter

Tiefe: 34 Meter

GEMEINDE LUNZ AM SEE

Amonstraße 16, 3293 Lunz am See

Tel. +43 7486 / 8081

gemeindeamt@lunz.gv.at, www.lunz.at

118

Und wenn das schöne Sommerwetter doch mal Pause macht

oder der Körper nach einem langen Skitag Entspannung

sucht ...


... AB INS YBBSTALER SOLEBAD

Das 32 bis 34 Grad warme Solewasser lädt die ganze Familie

zur Erholung ein – hier fällt es leicht, die Seele baumeln

zu lassen. Massage- und Sprudelliegen erwarten Entspannungssuchende

sowohl im Innen-, als auch im Außenbereich.

Dank kostenloser Wassergymnastik, Strömungskanal

und Sportbecken bietet das Bad jedoch auch die Möglichkeit,

die Zeit aktiv zu gestalten. Kinder dürfen sich über die

beliebte Schlangenrutsche und die Ybbstal Express-Rutsche

freuen.

Sport & Freizeit

Für Ruhe und Entspannung sorgen fünf verschiedene Saunen

mit regelmäßigen Spezialaufgüssen und verwöhnende

Wellnessbehandlungen. Auch die Berge sind nicht weit:

Von der Ruhegalerie schweift der Blick über die umliegende

Landschaft. Entspannung pur! Und auch bei schönem Wetter

machen das Erlebnis-Außenbecken und die angrenzende

Liegefläche einen Besuch lohnenswert.

YBBSTALER SOLEBAD GÖSTLING

Oberkogelsbach 21, 3345 Göstling

Tel. +43 7484 / 25 35 3-0, Fax +43 7484 / 25 35 3-3

info@ybbstaler-solebad.at, www.ybbstaler-solebad.at

Öffnungszeiten: tägl. 9 – 22 Uhr

119


THREE SWIMMING POSSIBILITIES IN LOWER

AUSTRIA’S ALPINE MOSTVIERTEL

engl. / Upon seeing the sun’s rays dance on the

deep blue surface of the water one quickly gets

that holiday feeling. Travellers can find this

particular feeling of relaxation by the wonderful

lakes in Lower Austria’s alpine Mostviertel. The

best thing about it: the pleasantly cool temperatures

make the waters ideal for cooling off on hot

summer days! La Loupe took a closer look at

three bathing possibilities.

ERLAUFSEE LAKE

The wonderful sand and pebble beach, the comfortable sunbathing

lawn, cool slides, and a varied children’s playground

make a trip to the popular mountain lake at the border to

Styria a pleasant experience for everyone. However, recreation,

bathing fun, and relaxation are not all that the natural jewel

in Mitterbach has to offer, there are more action-packet leisure

time activities to be enjoyed.

Boating

Different types of boats (pedal boats, electric boats, party boats,

and rowing boats) as well as Stand-up-Paddle boards are available

at Erlaufsee. The discovery tour on the water is great fun

for the entire family – and the wonderful scenery can be taken in

on the go. Special tip: delicious picnic baskets from the Erlaufsee

beach buffet make a boat trip a great culinary experience, too!

120

Fishing

Because of its excellent water quality, the mountain lake is home

to arctic char, brown, lake and rainbow trout, rhine tendril,

hake, and numerous other kinds of fish. Aside from that there

is the possibility to enjoy a themed hike along the water’s

edge that goes into detail on the local fish population.


Diving

The 38-metre deep, crystal-clear lake offers perfect conditions

for diving – visibility varies between 12 and 22 metres. No

matter whether it’s summer or winter, the mountain lake’s

unique fauna can be experienced all year round. Tip: the cool

waters even hide a rocket. The diving area is located on the

lake’s southern side, a DIVE-CARD from the ARGE Tauchen is

required.

Sport & Freizeit

Climb through the forest rope course

Along the southern edge of the lake visitors can explore airy

heights. The S-A-M forest rope course has been integrated

into the natural forest, four routes lead across a total of 40

stations – a sure-fire way to make every adventurer’s heart

beat faster.

Work out at the sports grounds

The area owned by the Dirngruber family does not only offer

a tennis court, there also is the possibility to enjoy table tennis

and volleyball matches. Aside from that there is a jetty with

rowing and pedal boats, stand-up-paddles and a float. The

sunbathing lawn offers plenty of space to rest and relax.

121


After the workout…follows the indulgence!

The chair lift takes guests from Mitterbach up into airy

heights. Up there at Gemeindealpe the s’Balzplatzerl restaurant

at the halfway station and Terzerhaus by the summit

station offer regional delicacies, hut-hits, and homemade

sweets to the hungry guests. The stunning panoramic view of

Erlaufsee lake and the Mariazell region, the Alpine foreland

and Scheeberg, Rax, Hochschwab all the way to the summits

of the Gesäuse mountains is truly impressive. There really is

no more beautiful way to end a day by Erlaufsee lake.

Facts Erlaufsee lake

Altitude: 827 metres

Length: 1.5 kilometres

Width: 500 metres

Depth: 38 metres

Sandy beach: 8,000 square metres

Sunbathing lawn: 5,000 square metres

TOURISMUSVEREIN MITTERBACH

3224 Mitterbach

Tel. +43 3882 / 42 11

tourismus@mitterbach.at, www.mitterbach.at

LUNZER SEE LAKE

Lower Austria’s only natural lake is located at the foot of

impressive mountains and rolling hills at the heart of alpine

Mostviertel region. The lakeside bath is perfect for enjoying

the emerald green waters. Sun lovers with be particularly

comfortable on the 4,000 square metre lakeside stage and

three diving boards provide a quick way to cool off on hot

days.

122

Boating

Boat rental service Leichtfried offers the perfect ship for every

captain. Electric boats, pedal boats, or rowing boats are a

perfect way for guests and locals to enjoy the cool waters and


the wonderful mountainous backdrop and recharge their

batteries for new adventures. Those who’d rather not do the

steering themselves can enjoy an informative cruise on one of

the two big ships, Neptun and Lunz, where they’ll learn new

facts about the region.

Sport & Freizeit

Fishing

Because of its excellent water quality, the crystal clear mountain

lake is known for its richness in fish. All it takes is a little

bit of patience until lake or brook trout, perch, and pike bite.

Diving

Visibility of 10 to 15 metres make Lunzer See an excellent

diving spot that offers unique insight into the habitat mountain

lake. Divers can discover the underwater paradise coming

from the public lakeside baths towards the east.

El Dorado for the little ones

The youngest guests can enjoy themselves at the Seebach

baths by the dammed-up Lunzbach brook. The open area

has a water slide, sandbox, a wooden jetty, and large area for

playing, fun, and action. Big adventures for little guests!

From tennis to Nordic Walking

The four sand courts at Tennisclub Lunz am See are perfect for

relaxed matches. For all those who’d like to practise the sport

on a smaller scale the table tennis tables at the baths will be

ideal. Aside from that the running association Laufverein

SV STRIGL Lunz inspires avid runners. No matter if they’re

young or old, walkers or runners – there’s the perfect offer for

everyone.

Mountaineering

Impressive limestone summits, distinctive ridges, and peaceful

forests – the Ybbstal valley around Lunzer See lake are

definitely worth a visit. The relaxed hiking path around the

lake offers the best view of the emerald-green mountain lake.

123


In only 1,5 hours all hikers, young and old, will be able to

discover a unique flora and fauna.

Lakeside stage

Where sunbathers enjoy themselves during the day artists

show off their skills in the evenings. During the summer

months the festivals wellenklaenge and more ohr less amaze

guests on the lakeside stage, on top of that there are numerous

cabaret, theatre and brass music performances to be admired.

Particularly impressive: the lakeside stage’s unique architecture,

designed by Hans Kupelwieser.

Indulgence by the lake

Restaurants and cafés around Lunzer See lake make the stay

a culinary highlight. From rustic alpine inns to sunny lakeside

terraces – they all make sure nobody leaves this beautiful

spot in the Mostviertel region hungry.

Facts Lunzer See lake

Altitude: 608 metres

Length: 1.7 kilometres

Width: 500 metres

Depth: 34 metres

GEMEINDE LUNZ AM SEE

Amonstraße 16, 3293 Lunz am See

Tel. +43 7486 / 80 81

gemeindeamt@lunz.gv.at, www.lunz.at

124


And in case the beautiful weather takes a break some day or

if the body needs some downtime after a long day of skiing…

... OFF TO YBBSTALER SOLEBAD

The 32 to 34-degree brine bath invites the entire family to dive

in and relax – perfect for recharging one’s batteries. Massage

jets and bubble areas can be found in the indoor and outdoor

pools. Thanks to free aqua aerobics classes, a flow channel,

and sports pool the baths offer many possibilities for enjoying

active downtime. Children can look forward to the popular

snake slide and the Ybbstal Express slide.

Five different saunas with a regular schedule of special infusions

and wellness treatments provide calm and relaxation.

And the mountains aren’t far away: the gallery of the quiet

room offers an amazing view of the surrounding landscape.

Pure relaxation! And in beautiful weather the outdoor adventure

pool and the sunbathing lawn are worth a visit.

Sport & Freizeit

YBBSTALER SOLEBAD GÖSTLING

Oberkogelsbach 21, 3345 Göstling

Tel. +43 7484 / 25 35 3-0, Fax +43 7484 / 25 35 3-3

info@ybbstaler-solebad.at, www.ybbstaler-solebad.at

Open daily: 9 am – 10 pm

125


*

DENKANSTÖSSE

Impulses

126

dt. / Martin Köck ist nicht nur Coach, Berater und

Begleiter – sondern vor allem eines: Gesprächspartner.

Er und seine zwei Kolleginnen von Denkschritt

haben es sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam

mit Organisationen und Teams innovative Lösungsansätze

zu erarbeiten, unkonventionelle Methoden

zu testen und komplexe Aufgaben zu meistern.

Und wo geht das besser, als zu Fuß und unter

freiem Himmel, inmitten der wunderbaren Landschaft

Kirchbergs? Ein Perspektivenwechsel der

besonderen Art. Ein Interview über die Wichtigkeit

von direkter Kommunikation, Digital Detox

auch im Beruf und die Ruheoase Wechsel.


L.L. / Unglücklich im Job? Karriere oder Familie?

Keine Vision von der Zukunft? Tagtäglich

beschäftigen uns viele Fragen – und doch

bleiben wir häufig in unserem Alltagstrott

gefangen. Haben Sie das Gefühl, wir sollten

unsere Entscheidungen oft mutiger treffen?

M.K. / Wir verbringen rund 80.000 Stunden im

Job. Das ist gar nicht so viel, wenn wir unsere

Arbeit für sinnvoll erachten. Für diejenigen,

die diese Zeit nur aussitzen, wird’s ein langer

Weg. Organisationen erkennen zunehmend,

dass viele Mitarbeiter die Zeit nicht nur

absitzen wollen. Immer mehr Unternehmen

führen möglichst dezentrale Strukturen ein,

die Verantwortung ersetzt die Pflicht. Dort sind

Menschen auch im Beruf eingeladen, mutig zu

entscheiden. Und alles, wofür Excel eindeutige

Lösungen abliefert, brauchen wir nicht zu entscheiden,

sondern nur umzusetzen. Da hapert’s oft an dieser

Umsetzung, nicht an der Entscheidung.

L.L. / Denkschritt kombiniert Berge und Bewegung mit

Workshops. Was genau steckt hinter Ihrem Konzept?

M.K. / Der Mensch braucht Bewegung und die Freiheit der

Natur. Wenn ein Team gemeinsam wandert und sich dabei

mit konkreten beruflichen Themen beschäftigt, steigt die

Qualität der Kommunikation. Genau diese Qualität kombinieren

wir mit Methoden aus der Organisationsentwicklung

und heben damit Potentiale. Das Schlechteste, was einem

Team bei uns passieren kann, ist, dass es einen Tag in der

Natur – und in Bewegung verbracht hat. Nach oben ist die

Skala offen.

L.L. / Ihre Wanderungen finden rund um Kirchberg am

Wechsel statt. Warum kann man hier ganz besonders gut

denken? Welche Route gehen Sie am liebsten?

M.K. / Der Wechsel strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Keine

Autobahn, keine Fabrik, keine Hintergrundgeräusche. Und

doch einfaches Gelände, für alle machbar. Ein Ruheparadies,

nur eine Stunde von Wien entfernt.

Sport & Freizeit

„Immer mehr Unternehmen

führen

möglichst dezentrale

Strukturen ein,

die Verantwortung

ersetzt die Pflicht.“

„Der Mensch

braucht Bewegung

und die Freiheit der

Natur.“

„Wenn ein Team

gemeinsam

wandert und sich

dabei mit konkreten

beruflichen Themen

beschäftigt, steigt

die Qualität der

Kommunikation.“

127


WORDRAP

Schritt für Schritt oder weit

in die Zukunft geplant?

Schritt für Schritt. Im Vertrauen

auf eine gute Zukunft.

Work-Life-Balance ist für mich ...

wie der Weg auf den Grimming

über den Süd-Ost-Grat. Der

Normalweg führt auch zum Gipfel,

aber unterwegs ist der Ausblick

am Grat schöner.

Mein Motto:

Beschränk’ dich nie auf ein Motto.

Um auf andere Gedanken

zu kommen ...

vielleicht sind die jetzigen

Gedanken ja super!

Die Vielfalt der

Entscheidungsmöglichkeiten ...

ist ein Fluch unserer Zeit.

Die Chance, selbst entscheiden

zu können ...

dafür der Segen.

128

Das Paket ist außergewöhnlich. Besonders gerne geh’ ich

auf den Arabichl. Da bist du meistens alleine, und du findest

einen unglaublich vielseitigen Weitblick: Vom Wechsel

über Rax und Schneeberg bis in die Bucklige Welt und zum

Neusiedlersee.

L.L. / Im Oktober 2017 ging es zum ersten Mal

mit unterschiedlichen Organisationen und

Olympiasportler Felix Gottwald im Rahmen

des Business Hike in die Natur. Welche Vorteile

hat das Format für die Teilnehmer? Was dürfen

sie sich davon versprechen?

M.K. / Der Business Hike schafft Angebote auf

drei Ebenen: Erstens Bewegung in der frischen

Luft mit herrlichen Ausblicken. Zweitens

eine Reihe von Impulsangeboten. Drittens

eine einmalige Möglichkeit, sich in diesem

einzigartigen Ambiente mit anderen Menschen

zu vernetzen, Kunden oder Mitarbeiter besser

kennenzulernen und neue Geschäftskontakte

zu knüpfen. Davon nimmt dann jeder mit,

was er möchte. Die vielen positiven Rückmeldungen

bestätigen unseren Weg, die nächsten

Business Hikes sind in Planung!

L.L. / Wer nimmt Ihr Angebot in Anspruch?

Gibt es Wiederholungstäter?

M.K. / Unser Angebot richtet sich an alle Organisationen,

die sich Zeit für Veränderung und

Weiterentwicklung nehmen. Interessanterweise

sind es bisher in erster Linie Klein- und

Mittelbetriebe. Ich vermute, sie sind die ersten,

weil sie schnell und unkompliziert entscheiden

können. Beim Business Hike haben wir Unternehmen,

die das Format auch als Kundenevent einsetzen.

Das wird sehr gut angenommen. Und ja: Organisationen,

zu denen unser Konzept passt, kommen immer wieder auf

uns zu. Mit Kunden zum Business Hike, mit dem Team zum

Tagesworkshop, mit der Firmenleitung zur Jahresklausur.


Bei längeren Beratungsprozessen kombinieren wir gerne

Wanderungen mit Seminarraum-Sequenzen.

L.L. / Heutzutage werden die To-Do-Listen sowohl beruflich

als auch privat immer länger statt kürzer. Umso schwerer

fällt es, einen Tag frei zu nehmen oder sich bewusst ein

paar Stunden sich selbst zu widmen. Warum ist das aber

auch gerade bei einem vollen Terminkalender wichtig?

M.K. / Wir haben viele Rituale, die über Jahrhunderte in den

Alltag eingebaut waren, in zwei Generationen verlernt.

Wenn wir unser Gehirn als Steuerungsinstrument unseres

Handelns verwenden möchten, müssen wir es regelmäßig

pflegen. Reinhard Haller, bekannter Psychiater und Psychotherapeut,

wurde vor Kurzem in einem Interview nach

seinem Tipp für eine langfristig gesunde Psyche gefragt.

Seine Antwort war sinngemäß: Geht in den Wald. Regelmäßig.

Genau das setzen wir mit Denkschritt um.

L.L. / Digital Detox, der bewusste Verzicht auf elektronische

Geräte wie Handy und Laptop für eine gewisse Zeit, ist

heutzutage in aller Munde. Wie stehen Sie dazu?

M.K. / Unser Gehirn ist nicht für Smartphones und Social Media

gebaut – die sind aber so gebaut, dass sie möglichst viel

Aufmerksamkeit von unserem Hirn einfordern. Und die sind

echt gut darin. Ich glaube, wir tricksen

unser Hirn am leichtesten aus, indem

wir Zeiten schaffen, in denen wir einfach

keinen Zugang zu diesen Devices haben.

Dann bleibt dir nur du, deine Umgebung

und das Jetzt. Ich find’ das übrigens auch

im Büro sehr hilfreich. Einen Raum, in

dem wir nur analog arbeiten können.

Dort bringst du was weiter.

Sport & Freizeit

„Der Wechsel

strahlt eine

unglaubliche Ruhe

aus.“

„Wir haben viele

Rituale, die über

Jahrhunderte in den

Alltag eingebaut

waren, in zwei

Generationen

verlernt.“

„Unser Gehirn ist

nicht für Smartphones

und Social

Media gebaut – die

sind aber so gebaut,

dass sie möglichst

viel Aufmerksamkeit

von unserem

Hirn einfordern.“

Martin Köck ist seit 2002 freiberuflich

tätig und leitet erfolgreich die Unternehmensberatung

Denkschritt, bei der

Berge, Bewegung und Workshops im

Mittelpunkt stehen.

NÄCHSTER BUSINESS HIKE:

19. April 2018 mit Felix Gottwald im Wechselgebiet

Mehr unter:

www.denkschritt.at

129


*

130

engl. / Matrin Köck is more than a coach, consultant,

and companion – he is one thing above all:

conversation partner. Together with organisations

and teams he and his two colleagues from

Denkschritt aim at creating innovative solutions,

testing unconventional methods, and mastering

complex tasks. And where would that be easier

than on foot and in the open air, amidst the

wonderful landscape of Kirchberg – a special

kind of change in perspective. An interview

about the importance of direct communication,

digital detox at work and the oasis of calm

Wechsel.


L.L. Unhappy in your job? Career or family?

No vision for the future? Every single day we face

many questions – and still remain caught up in our

everyday lifes. Do you feel that sometimes we should

be more courageous in our decision-making?

M.K. We spend about 80,000 hours at work. That’s

not all that much when we feel our work makes sense.

For those of us who only wait for the time to pass

it’s a long way. Organisations increasingly realise

that many employees do not just want to count

the minutes. More and more companies implement

structures that are as decentralised as possible;

responsibility instead of duty. This invites people to

take courageous decisions at work, too. And all the

things where Excel provides simple solutions don’t

need deciding, they simply need doing. In these cases,

it’s often about issues with the realisation, not the

decision.

L.L. Denkschritt combines mountains and activity

with workshops. What exactly stands behind the

concept?

M.K. Everyone needs exercise and the freedom

only nature can give us. When a team hikes together

and deals with concrete professional matters, the

quality of the communication increases. And it is precisely

this quality that we combine with methods from organisational

development, thus increasing the potential. The worst that

can happen to a team with us is that they’ve spent a day in

the nature – and being active. There really is no limit in the

other direction.

Sport & Freizeit

“More and more

companies introduce

decentralised structures,

responsibility

instead of duty.”

“People need

exercise and the

freedom only nature

can give us.”

“When a team hikes

together and deals

with a concrete work

topic at the same

time they quality of

the communication

increases.”

“The Wechsel

exudes a wonderful

calm.”

L.L. Your hikes take place around Kirchberg on Wechsel.

Why is this place ideal for thinking? What is your favourite

route?

M.K. Wechsel simply exudes calm. No motorway, no factory,

no background noise. And at the same time the terrain is simple,

doable for everyone. The paradise of calm, only one hour from

Vienna. The package really is quite extraordinary. I love going

up Arabichl. Up there you’re alone most of the time and

131


WORDRAP

Step by step or

long-term future plans?

Step by step. And trust in a

good future.

For me work-life-balance is…

the path up to Grimming via the

South-East ridge. The normal

path also leads to the summit

but the view from the ridge is

more beautiful.

My motto:

Never limit yourself to a motto.

In order to take your mind off

of something…

maybe that something is great!

The variety of possibilities….

is a curse of our time.

you find an incredibly varied view: from Wechsel

to Rax and Schneeberg all the way to the Bucklige

Welt region and Lake Neusiedl.

L.L. In October 2017 the first Business Hike

took place where different organisations and

Olympic athlete Felix Gottwald headed into

the nature. What advantages does the format

offer the participants? What can they expect?

M.K. The Business Hike creates an offer on

three levels: first there’s exercise in the fresh

air and wonderful views. Second, there’s a

number of impulse offers. And third there is

the unique possibility to connect with people

in this unique atmosphere, to network with

clients or co-workers, to get to know them

better and forge new business contacts.

Everyone takes away what they want, really.

All the positive feedback we got confirms our

path, the next Business Hikes are already being

planned!

L.L. Who uses your services? Are there people

The chance to make

who do it more than once?

one’s own decisions…

M.K. Our offer is directed at all organisations

is a blessing.

that want to take the time to foster change

and development. What’s interesting is that up

until now they were mostly small and medium enterprises.

I assume that they are the first because for them making

decisions is easy and uncomplicated. The offer is very well

received. And yes: organisations that like our concept tend to

come back. With clients to the Business Hike, with their team

for a day workshop, with the company management for the

annual conclave. When there are longer consultation processes

going on we like to combine hikes with sequences that take

place in the conference room.

132


L.L. Nowadays our To-Do lists tend to get longer rather

than shorter, also in our private lives. That makes it all the

more difficult to take a day off and dedicate a few hours to

oneself. Why is this particularly important though, especially

with a full schedule?

Sport & Freizeit

M.K. There are many rituals that were

part of our daily lives for centuries and

that we forgot in the course of two generations.

If we want to use our brain as a

control element for our actions, we need

regularly to take good care of it. A short

while ago Reinhard Haller, renowned

psychiatrist and psychotherapist, gave an

interview and was asked about a long-term tip for a healthy

psyche. His answer basically was: go out into the forest.

Regularly. And that’s the concept we at Denkschritt apply.

L.L. Digital detox, consciously making do without electronic

devices such as mobile phone and laptop for a certain time,

that’s something everybody talks about nowadays. What do

you think?

M.K. Our brains are not made for smartphones and social

media – but they in turn are made to demand as much

attention from our brains as possible. And they are quite

good at it, too. I think the easiest way to trick our brain is by

creating time windows where we simply don’t have access

to these devices. Then all that’s left is you, your surroundings

and the now. I think that’s also quite helpful at the office. A

place where only analogue work can take place. That’s really

productive.

Martin Köck has been working free-lance

since 2002 and he successfully manages

the business consultancy Denkschritt

where mountains, exercise, and workshops

are at the focus of attention.

“In the course of

two generations we

managed to forget

rituals that we

implemented into

our daily lives over

centuries.”

“Our brain is

not made for

smartphones and

social media – but

they are made to

demand as much of

our brain’s attention

as possible.”

NEXT BUSINESS HIKE:

19 April 2018 with Martin Gottwald in the Wechsel area

More information:

www.denkschritt.at

133


*

ALLES ANDERE

IST ALLTAG

Everything else is daily life

134

dt. / „Alles andere ist Alltag“, so lautet die Philosophie

hinter Scharfegger’s Raxalpen Resort, die

sich wie ein roter Faden durch die Hotel- und

Gastronomiebetriebe des Unternehmens zieht.

Seit über 40 Jahren setzt Familie Scharfegger

touristische Akzente in der Gemeinde Reichenau

an der Rax und sorgt so für unvergessliche Genussmomente

am Berg.


Wellness-Ferien-Hotel Raxalpenhof, Land-Pension Kaiserhof,

Rax-Seilbahn, Talstation Buffet, Raxalm-Berggasthof,

Ottohaus, Cafè-Restaurant Reichenau, Preiner-Stadl Tanzlokal

und Raxalpen Tourismus-Incoming-Büro – sie alle

gehören zur Dachmarke Scharfegger’s Raxalpen Resort. Den

Grundstein für das erfolgreiche Familienunternehmen legte

Fritz Scharfegger mit seiner Frau Grete im Jahr 1970. Damals

erwarb das Paar den Kaiserhof in Prein an der Rax, heute

bezeichnet man die Familie liebevoll als „Tourismusmacher“

der Region. „Möglich war diese positive Entwicklung nur

mit einem gesunden Wachstum und mit Rücksicht auf die

natürlichen Ressourcen“, hält Bernd Scharfegger, Geschäftsführer

von Scharfegger’s Raxalpen Resort, fest.

Sport & Freizeit

Hoch hinaus

Herzstück ist das Vier-Sterne-Hotel Raxalpenhof im Ortsteil

Prein, das durch seine 28 gemütlichen Naturholzzimmer

im charmanten Landhausstil und einer Pool- und Saunalandschaft

besticht. Mit der umfangreich modernisierten

Rax-Seilbahn, der ersten Personen-Seilschwebebahn

Österreichs, geht es hinauf auf das Rax-Plateau. Auf 1.545

Metern Seehöhe erwartet Ausflügler beim Ausstieg bereits

der Raxalm-Berggasthof mit heimischen kulinarischen

Köstlichkeiten und panoramareichen Zimmern. „Abschalten,

rast und regenerieren“ heißt das Motto in luftigen Höhen.

*

135


Von dort erreicht man zu Fuß nach einer halben Stunde

außerdem die Schutzhütte Ottohaus, die mit ihrer rustikalen

Atmosphäre und kräftigen Hausmannkost für echten

Hüttenzauber auf 1.644 Metern sorgt. Unterhalb des Hauses

sollten Naturliebhaber unbedingt den 4.000 Quadratmeter

großen Alpengarten Rax mit über 200 Alpenpflanzen

besichtigen.

Das ganze Jahr ein Genuss

Egal ob beim Schneeschuhwandern im Winter oder beim

Hüttenhüpfen und Blumenwandern im Sommer – rund

um Reichenau an der Rax ist alles möglich! Das erfahrene

Team um Familie Scharfegger unterstützt Gäste gerne bei der

Gestaltung, Koordination und Organisation des Aufenthalts.

Außerdem lockt Scharfegger’s Raxalpen Resort mit zahlreichen

Schnupperangeboten zu verschiedensten Themen, die

unvergessliche Momente in der Region garantieren. Denn

alles andere ist Alltag.

136

Raxalpen Resort *


*

engl. / The philosophy behind Scharfegger’s

Raxalpen Resort, “Everything else is daily life”

is like a red thread that can be seen in all of

the company’s hotels and restaurant. For more

than 40 years the Scharfegger family has been

leaving its mark on the touristic landscape of

Reichenau an der Rax, thus ensuring unforgettable,

pleasurable moments on the mountain.

*

Wellness-holiday Hotel Raxalpenhof, countryside inn

Land-Pension Kaiserhof, the Rax cable car, valley station

Buffet, Raxalm mountain inn, Ottohaus, cafè-restaurant

Reichenau, Preiner-Stadl dancing cafè and Raxalpen tourismincoming

office – they all belong to the umbrella brand

Raxalpen Resort. Fritz Scharfegger and his wife Grete laid

the foundation for the successful family business in 1970.

137


Back then the couple purchased Kaiserhof in Prein an der

Rax, today the family is lovingly called the region’s “tourism

maker”. “This positive development was only possible via

healthy growth and by respecting the natural resources,”

Bernd Scharfegger, manager of Scharfegger’s Raxalpen Resort,

points out.

*

138

Up high

At the heart of the business is the Four-Star Hotel Raxalpenhof

in Prein which is characterised by 28 comfortably furbished,

wood-panelled, country-house style rooms and a

pool and sauna area. The comprehensively modernised Rax

cable car, Austria’s first aerial cableway for the transport

of people, takes you up to the Rax plateau. At an altitude of

1,545 metres hikers and day trippers are welcomed at Raxalm

mountain inn which offers regional culinary delights and

rooms with a panoramic view. “Take a break, relax, and

recharge”, that’s the motto up there. From there it’s only a


half-hour walk to the mountain hut Ottohaus which beckons

with a rustic atmosphere and hearty traditional fare plus that

extra hut charm at 1,644 altitude metres. Just below the hut

the 4,000 square metres Rax Alpine Garden houses more than

200 alpine plant species – a must-see for nature lovers.

Sport & Freizeit

A delight – all year round

No matter if it’s a snow-shoe hike in winter, hut-hopping

and flower hikes in summer – around Reichenau an der Rax

everything is possible! The experienced team around the

Scharfegger family is always happy to support the guests

when it comes to planning, coordinating, and organising

their stay. Aside from that, Scharfegger’s Raxalpen Resort has

numerous trial offers for varied experiences that guarantee

unforgettable moments in the region. Because everything else

is daily life.

Weitere Informationen / Further information

SCHARFEGGER’S RAXALPEN RESORT OFFICE

Hauptstraße 35, 2651 Reichenau an der Rax

Tel. +43 2666 / 52295

incoming@raxalpe.com, www.raxalpenhof.com, www.raxalpe.com

139


Guide

Guide

dt. / Alle Informationen auf einen Blick – gemeinsam

mit La Loupe entdecken Sie die niederösterreichische

Alpenregion in all ihrer Vielfalt. Auf der Suche nach

dem passenden Quartier? Einem hübschen Café oder

einem exklusiven Restaurant? Wir stehen Ihnen zur

Seite und helfen dabei, Ihren Aufenthalt im Osten der

Alpenrepublik unvergesslich zu machen. La Loupe –

der perfekte Begleiter für alle Abenteuer, die das Leben

zu bieten hat.

engl. / All the information at a glance – discover the

Lower Austrian alpine region and all its diversity

together with La Loupe. Looking for the right place to

stay? A pretty café or an exclusive restaurant? We are

right here to help you make your stay in the east of

the alpine republic unforgettable. La Loupe – the perfect

companion for all the adventures life has to offer.


KULINARIK & GENUSS

Cuisine & Delights

ALPINES

MOSTVIERTEL

Hotel Fahrnberger

Lassing 19

3345 Göstling

an der Ybbs

+43 7484 / 72340

Schlosstaverne

Seehof 2

3293 Lunz am See

+43 7486 / 20276

Gasthof Filzwieser

Bundesstraße 78

8630 St. Sebastian

+43 3882 / 25040

Restaurant Lurgbauer

Lurg 1

8630 St. Sebastian

+43 3882 / 3718

Naturparkzentrum

Ötscher-Basis

Langseitenrotte 140

3223 Wienerbruck

+43 2728 / 21100

Stadleralm -

Genießeralmhütte

Haupttürnitzrotte 3

3222 Annaberg

+43 2728 / 8226

S`Balzplatzerl

Gemeindealpe 5

3224 Mitterbach-Seerotte

+43 664 / 9661 065

WIENER ALPEN IN

NIEDERÖSTER-

REICH

Café Dorfstetter

Mönichkirchen 83

2872 Mönichkirchen,

+43 2649 / 218

Berggasthof Mönichkirchner

Schwaig

Mönichkirchner

Schwaig 86

2872 Mönichkirchen

+43 2649 / 295

Stoa Alm

2870 Neustift

am Alpenwalde

+43 676 / 3319 118

Berghaus

Hochschneeberg

Hochschneeberg 6

2734 Hochschneeberg

+43 2636 / 2257

Buchtelhütte

Haltestelle Baumgarten

Hochschneeberg 5

2734 Puchberg

am Schneeberg

+43 2636 / 2107

142


Kulinarik &

Genuss Guide

Seewirtshaus

Zauberberg 2

2680 Semmering

+43 2664 / 20030

Café Löffler

Hochstrasse 20

2680 Semmering

+43 2664 / 2304

Wechsel Lounge

Unternberg 197

2880 St. Corona

am Wechsel

+43 2641 / 21009-30

Schloss Wartholz

Hauptstraße 113

2651 Reichenau

an der Rax

+43 2666 / 52289

Schutzhütte Ottohaus

Kleinau 27

2651 Reichenau

an der Rax

+43 2666 / 52402

Hotel Looshaus am

Kreuzberg

Kreuzberg 60

2650 Payerbach

+43 2666 / 52911

Gasthof Grüner Baum

Markt 55

2880 Kirchberg

am Wechsel

+43 2641 / 2254

Eis Greissler

Manufaktur

Konigsegg 25

2851 Krumbach

+43 2647 / 4295 055

Althammerhof

Althammerhofstraße 36

2641 Klamm

am Semmering

+43 2666 / 54277

Klosterkrapfen Kuchl

Kirchenwirt

Göstritz 2

2642 Schottwien

+43 2663 / 8207

Restaurant

Knappenhof

Kleinau 34

2651 Reichenau

an der Rax

+43 2666 / 53633

Hotel Marienhof

Hauptstraße 71 – 73

2651 Reichenau

an der Rax

+43 2666 / 52995

143


SPORT & FREIZEIT

Sports & Leisure

ALPINES

MOSTVIERTEL

Mini-Bikepark

Annaberger Lifte

Annarotte 126

3222 Annaberg

+43 2728 8477

Naturlehrpfad

Annaberg

Gemeinde Annaberg

Annarotte 14

3222 Annaberg

Auf den Spuren

des Clusius

Liftkassa Talstation

Großer Ötscher

Weitental 51

3295 Lackenhof

+43 2728 / 21100

Erlebniswelt

Mendlingtal

Lassing 19

3345 Göstling

an der Ybbs

+43 7484 / 26060

Hochkar 360° Skytour

Lassing 51

3345 Göstling-Hochkar

+43 7484 / 2122-0

Ybbstaler Solebad

Oberkogelsbach 21

3345 Göstling

an der Ybbs

+43 7484 / 25 35 3-0

Mountaincarts

Gemeindealpe

Seestraße 28

3224 Mitterbach

+43 2742 / 3609 9099

Seebad

Seestraße 28

3293 Lunz am See

+43 7486 8730

WIENER ALPEN IN

NIEDERÖSTER-

REICH

Roller & Mountaincart

Erlebnisalm

Mönichkirchen

Mönichkirchen 358

2872 Mönichkirchen

+43 2649 / 20906

Wasserpark Mönichkirchen

mit Salaërium

Mönichkirchen 44

2872 Mönichkirchen

+43 2649 / 20925

144


Sport & Freizeit

Guide

Hamari Kletterpark

Mönichkirchen 276

2872 Mönichkirchen

+43 664 / 3946 426

Wunderwiese

Losenheimer Straße 87

2734 Puchberg

am Schneeberg

+43 2742 / 36099099

Kneipp

Gesundheitspfad

Im Kurpark 1

2734 Puchberg

am Schneeberg

+43 2636 / 2256

Hochseilgarten

Wiener Neustädter

Straße 70

2734 Puchberg

am Schneeberg

+43 699 / 14558447

Freibad

Sticklergasse 3

2734 Puchberg

am Schneeberg

+43 2636 / 220126

Golfclub Semmering

Meiereistraße 3

2680 Semmering

+43 2664 / 8154

Zauberberg

Semmering

Carolusstraße 3

2680 Semmering-Kurort

+43 2664 / 8038

Familienarena

Unternberg 197

2880 St. Corona

am Wechsel

+43 2641 / 210 09

Schlossgärtnerei

Wartholz

Hauptstraße 113

2651 Reichenau

an der Rax

+43 2666 / 52289

Festspiele Reichenau

Hauptstraße 28

2651 Reichenau

an der Rax

+43 2666 / 52528

Thalhof Theater

Thalhofstraße 23

2651 Reichenau

an der Rax

145


146


DIE BIENENKUNDE

FERIENWOHNUNGEN

Ein Ruhepol und Entspannungsort inmitten der Natur

Leben &

Erlebnis Guide

Die Bienenkunde beschreibt den

perfekten Ort, um dem Alltag

zu entfliehen und in die Ruhe

der Natur einzutauchen. Zwei

liebevoll designte Appartements

bieten Raum für einen entspannten

Urlaub.

Vom ersten Moment an fühlt

man sich hier angekommen und

als Teil des Hauses.

Die Ferienwohnungen bestechen

durch viel Liebe zum Detail und

Mut zur Farbe.

BEE HOME und BEE YOU nennen

sich die Wohnungen und beschreiben

gleichzeitig auch das

Gefühl, das man hat, wenn man

hier eincheckt: sich wie Zuhause

fühlen und dabei ganz selbst

zu sein.

Wer einen Ort sucht, um sich ganz

den Dingen zu widmen, für die

man sich sonst kaum Zeit nimmt,

der ist auf der Bienenkunde in

Lunz am See gut aufgehoben.

Bienenkunde is the perfect place

to leave everyday life behind

and enjoy the quiet of nature.

Two beautifully designed apartments

offer space for a relaxed

holiday.

From the first moment one feels

like one has arrived and become

part of the house. The holiday

apartments are characterised by

passion for detail and bold colours.

The apartments are called

BEE HOME and BEE YOU and

at the same time the names describe

the feeling one gets upon

checking in: feel at home and be

yourself. All those looking for a

place to dedicate themselves to

things they usually don't find

time for will find that Bienenkunde

in Lunz am See is just the

place.

Ganzjährig geöffnet

Highlights:

Frühstück vom

Feinsten

800 m zum Lunzer

See

Open all year

Highlights:

Finest breakfast

800 m to Lunz lake

BIENENKUNDE FERIENWOHNUNGEN

Bienenkunde 1, 3293 Lunz am See

Tel. +43 664 / 5085 899

info@bienenkunde.at, www.bienenkunde.at

147


148


DORFRESORT

MITTERBACH

Ankommen, entspannen & wohlfühlen

Leben &

Erlebnis Guide

Die kleine Naturparkgemeinde

Mitterbach am Erlaufsee beherbergt

das DorfResort Mitterbach

mitten im Zentrum. Sieben

Beherbergungsbetriebe zählen

zu dem Resort - mit Unterkünften

vom kleinen, romantischen

Dachgeschossappartement bis

hin zum Luxusappartement mit

eigenem Wellnessbereich. Die

familiär geführte Frühstückspension

ist ebenso dabei wie

das mit allen Annehmlichkeiten

ausgestattete Hotel auf Vier-

Sterne-Niveau. Ein Candlelightdinner

oder lieber den schmackhaft

gefüllten Frühstückskorb

genießen? Eine Canyoningtour,

eine begleitete Skitour, eine

Holistic-Pulsing-Behandlung

oder vielleicht doch eine Yogastunde?

Fast jeder Wunsch ist

machbar! Bei den Mitarbeitern

des Dorf-Resorts Mitterbach ist

man in guten Händen!

The quaint nature park town of

Mitterbach am Erlaufsee is where

DorfResort Mitterbach can be

found, right at the centre. Seven

lodging establishments are part

of the resort - from a small,

romantic apartment under the

roof all the way to a luxury

apartment with its own spa area.

The family-run bed & breakfast

is also part of the list, as is the

four-star hotel equipped with

all the amenities. A candle light

dinner or a delicious picnic

basket? A canyoning tour, a

guided ski tour, a Holistic Pulsing

treatment, or maybe even yoga?

Almost every wish can be fulfilled!

The staff at DorfResort

Mitterbach will take excellent

care of you!

Erreichbarkeit

DorfRezeption: 8 –

20 Uhr

7 DorfResort-

Partner

7 GastroPartner

4 WohlfühlPartner

Akzeptiert werden:

Bankomatkarte, Visa

und Mastercard,

Wilde Wunder Card

Reachability Dorf-

Rezeption:

8 am - 8 pm

7 DorfResort partner

7 Restaurant partners

4 Wellness partners

Accepted:

Maestro Card, Visa

and Mastercard,

Wilde Wunder Card

DORFRESORT MITTERBACH

Lederergasse 9 , 3224 Mitterbach am Erlaufsee

Tel. +43 3882 / 34438

rezeption@dorfresort.at, www.dorfresort.at

149


150


HOTEL

FAHRNBERGER

Heimkommen, wohlfühlen, entspannen

Leben &

Erlebnis Guide

Seit 1306 begrüßt das Hotel

Fahrnberger Gäste in Göstling

an der Ybbs, am Fuße des

Hochkars und am Eingang

des Mendlingtals. In den 17

individuell gestalteten Zimmern

treffen traditionelle Elemente

auf modernen Komfort – jedes

Detail ist mit viel Feingefühl

umgesetzt. Hinzu kommt die

herzliche Betreuung der Gastgeberfamilie

Nahringbauer-

Heider, durch die sich Gäste

sofort zuhause fühlen. Der Hüttn

Spa mit Zirbensauna, Aromadampfbad,

Infrarotsauna und

Ruheraum lädt zur Entspannung

und Erholung ein. Im hoteleigenen

Restaurant liegt der

Fokus auf Nachhaltigkeit und

Regionalität. Die köstlichen

Schmankerln verwöhnen die

Geschmacksknospen und

machen Lust auf das schöne

Leben. Ein gut sortierter Weinkeller

ergänzt das kulinarische

Angebot.

Hotel Fahrnberger has been welcoming

guests in Göstling an der

Ybbs at the foot of Hochkar at

the entrance of Mendling valley

since 1306. The 17 rooms are

individually designed and combine

traditional elements with

modern comforts - each detail is

realised with great sensitivity. In

addition to that the host family

Nahringbauer-Heider does

everything to make sure that the

guests feel right at home. The

spa has an arolla pine sauna,

fragrant hammam, infrared

sauna, and quiet area - the

perfect place to find relaxation.

The hotel's own restaurant

focuses on sustainability and

regionality. The delicious dishes

are a treat for the taste buds and

inspire joie de vivre. A wellstocked

wine cellar rounds off

the culinary offer.

Restaurant tägl.

ab 18 Uhr geöffnet.

Reservierung empfohlen

Restaurant open

daily from 6 pm

Reservation recommended

HOTEL FAHRNBERGER

Lassing 19, 3345 Göstling an der Ybbs

Tel. +43 7484 / 72340

office@hotel-fahrnberger.at, www.hotel-fahrnberger.at

151


152


GENIESSERHÜTTE

STADLERALM

Almrausch der Sinne

Leben &

Erlebnis Guide

Die erste Genießeralmhütte

Niederösterreichs wurde 2003

in Holzbauweise erbaut und

liegt an einem sonnigen Südhang

mit Blick auf den Ötscher.

Im Sommer weiden Rinder und

Pferde rund um die eingezäunte

Hütte, im Winter wird die

Forststraße zur Skipiste, und

die Abfahrt zum Skilift ist

von der Hütte direkt möglich.

Während der schneefreien Zeit

ist die Stadleralm mit dem

Geländeauto erreichbar. In drei

Zimmern, einem Badezimmer

und WC aus Naturstein sowie

Stube und Wohnküche mit

einem holzbeheizten Lehmofen

finden bis zu zwölf Personen

Platz, aber auch ein oder zwei

Gäste mieten die Hütte für sich

alleine.

Lower Austria's first hut that

was awarded the title "Geniesserhütte"

(= bon vivants'

hut) was built from timber in

2003, it's located on a sunny

southern slope with a view of

the Ötscher. In summer cattle

and horses graze around the

fenced-off hut, in winter the

forest road turns into a ski slope

and the lift is just a short ride

away. During the snow-free

time Stadleralm can be reached

with an off-road vehicle. Three

rooms, a bathroom and toilet

from natural stone, a parlour

and living room/kitchen with a

wood-fired clay oven offer room

for up to twelve peopole, still

single travellers or couples also

like to have the hut to their own.

Tipp: In 20 Minuten

ist die Anna-Alm zu

Fuß erreichbar, mit

ihrem einzigartigen

Ausblick und der herrlichen

Hausmannskost

ein besonderes

Erlebnis.

Tip: Anna-Alm is

only a 20-minute

walk away, it offers

a unique view and

delicious homemade

fare - a special

experience.

STADLERALM

Veronika und Johannes Wagner-Pesendorfer

Haupttürnitzrotte 3, 3222 Annaberg

Tel. +43 664 / 4659 441

www.urlaubambauernhof.at/stadleralm

153


154


JUFA HOTEL

ANNABERG

Action und Entspannung für Familien

beim Wander- und Skiurlaub

Leben &

Erlebnis Guide

Das niederösterreichische Mostviertel

mit seinem wunderschönen

Wander- und Skigebiet

Annaberg ist der ideale Urlaubsort

für Familien und Naturliebhaber!

Sonnige Momente genießen

– die 64 Zimmer sind

mit einem Balkon oder einer

Terrasse ausgestattet – und die

süd- und nordseitig angelegten

Sonnenterrassen mit Restaurant

und Café sind angesagte Treffpunkte

für Jung und Alt. Während

die Kids in der hoteleigenen

Kleinsporthalle, im Indoor- oder

großzügigen Außenspielbereich

toben, wartet auf Erwachsene

Wellness pur: Finnische Sauna,

Dampfbad, Infrarotkabine und

Ruheräume. Ein 120 Quadratmeter

großer Kleinkinder-Wassererlebnisbereich

begeistert auch

die kleinsten Gäste und rundet

jeden Urlaubstag perfekt ab.

Lower Austria's Mostviertel

region with its wonderful hiking

and skiing area Annaberg is

the ideal holiday destination

for families and nature lovers!

Enjoy sunny moments - the 64

rooms are equipped with balcony

or terrace - and the south

and north-facing sun terraces

of the restaurant and café are

perfect meeting places for young

and old. While kids can have

fun in the hotel's own gym and

an indoor and outdoor play

area, grown-ups can expect

pure wellness: Finnish sauna,

steam bath, infrared booth,

and quiet rooms. A 120 square

metres water play area for small

children entertains the youngest

guests and rounds off the perfect

holiday.

Direkt am Skigebiet

Right by the ski resort

JUFA HOTEL ANNABERG – BERGERLEBNIS-RESORT***S

JUFA Hotels Österreich GmbH

Annarotte 125, 3222 Annaberg

Tel. +43 5 / 7083-750

annaberg@jufa.eu, www.jufa.eu

155


156


CAFÉ-RESTAURANT

SCHLOSS WARTHOLZ

Ein Ort mit Wohlfühlfaktor

Leben &

Erlebnis Guide

Das Café-Restaurant in der

Schlossgärtnerei Wartholz ist

eine echte Ruheoase. Im stilvollen

Wintergarten und von der

Galerie im ersten Stock bietet

sich Gästen ein wunderbarer

Ausblick auf das facettenreiche

Grün des Schlossparks.

Zusätzlich eröffnet die Terrasse

ein herrliches Bergpanorama,

das man am besten mit einem

erlesenen Wein oder bei einer

heißen Tasse Kaffee oder Tee

genießt. Die selbstgemachten

Speisen sind überwiegend aus

regionalen und saisonalen Bioprodukten

– viele Zutaten kommen

direkt aus dem liebevoll

bewirtschafteten Gemüsegarten

neben dem Café. Kleine Gäste

dürfen sich außerdem über

einen Spielplatz mit Grünflächen

freuen.

The café and restaurant at the

Wartholz castle nursery is a

true oasis of quiet. The stylish

conservatory and the gallery on

the first floor offer a wonderful

view of the beautiful, lush green

of the castle gardens. The terrace

also opens up onto a stunning

mountain panorama that is best

enjoyed with a glass of fine wine

or a hot cup of coffee or tea.

Most of the home-made dishes

are made from regional and seasonal

organic products - many

ingredients even come from the

café's own vegetable garden. The

youngest guests can also look

forward to a playground and

plenty of green.

Öffnungszeiten:

Mi – So

10 –18 Uhr (durchgehend

warme Küche)

Mo & Di Ruhetag

Um Reservierung

(telefonisch, online,

per Mail) wird

gebeten

Opening hours:

Wed - Sun

10 am - 6 pm

(warm food served all

day long)

Mon & Tues closing

days

Please make a

reservation (via phone,

online, or email)

SCHLOSS WARTHOLZ

Hauptstraße 113, 2651 Reichenau an der Rax

Tel. +43 2666 / 52289

restaurant@schloss-wartholz.at, www.schloss-wartholz.at

157


158


HOCHZEIT AUF

SCHLOSS WARTHOLZ

Der Bund fürs Leben

Leben &

Erlebnis Guide

In den wunderschönen Räumlichkeiten

auf Schloss Wartholz

wird der schönste Tag im Leben

zweier Liebender unvergesslich.

Für die Trauung und die anschließende

Agape hat das Traumpaar

die Qual der Wahl: Der Pavillon

im Park, die Brunnenterrasse,

das Theater oder der Literatursalon.

Letzterer bietet mit seinem

Kamin, der Bibliothek und

Terrasse Platz für bis zu 170

Personen. Durch mobile Trennwände

kann der Raum von

der Größe auf die individuelle

Gästeanzahl angepasst werden.

Beim Empfang und Festessen

werden Feinschmecker mit kulinarischen

Köstlichkeiten und

einer erlesenen Getränkeauswahl

verwöhnt. Die umfangreiche

Hochzeitsplanung mit persönlichen

Beratungsterminen und

professioneller Betreuung lässt

keine Wünsche offen.

The wonderful rooms of Wartholz

castle are the perfect place for

the most beautiful day in a

couple's life. For the wedding

and the subsequent agape

couples are spoilt for choice:

the pavillion in the park, the

fountain terrace, the theatre

or the literature salon. The

latter has a fireplace, a library,

and terrace with space for 170

people. Mobile partitions make

sure the rooms can be adapted

to house various numbers of

guests. During the reception

and banquet the guests will be

treated to culinary delights and

a fine choice of drinks. Comprehensive

wedding planning and

professional care willmake sure

no wish remains unfulfilled.

SCHLOSS WARTHOLZ

Hauptstraße 113, 2651 Reichenau an der Rax

Tel. +43 2666 / 52289

hochzeiten@schloss-wartholz.at , www.schloss-wartholz.at

159


160


SCHLOSSGÄRTNEREI

WARTHOLZ

Garten und Interieur

Leben &

Erlebnis Guide

Seit 2006 bieten Michaela und

Christian Blazek im hübschen

Verkaufsraum der Schlossgärtnerei

liebevoll ausgewählte

Dekorationsobjekte und eine

große Auswahl an Pflanzen an.

Laufend ziehen neue Kollektionen

in die stillvollen Räumlichkeiten

ein: Von Accessoires für

Haus und Garten über Deko bis

hin zu Geschenkartikeln findet

hier jeder Kunde das passende

Objekt der Begierde. Die Damenwelt

darf sich außerdem über

aktuelle Mode von Twin Set,

Lena Hoschek, Cristina Effe,

Elena Miro, Marina Rinaldi und

viele mehr freuen.

Tipp: Auf keinen Fall sollte man

den Wartholzer Adventsmarkt

und den Ostermarkt in der

Schlossgärtnerei verpassen. Zu

diesen beiden Festlichkeiten

erleben Besucher eine ganz

besondere Atmosphäre.

Michaela and Christian Blazek

have been selling lovingly

chosen decorative objects and

plants in the castle nursery's

sales space since 2006. New

collections keep coming in all

the time in the stylish rooms:

from accessories for home and

garden to decorations and gifts

- every customer will find their

object of desire. The ladies can

also look forward to the latest

fashion from Twin Set, Lena

Hoschek, Cristina Effe, Elena

Miro, Marina Rinaldi and many

more. Tip: don't miss the Christmas

and Easter market in the

Wartholz castle nursery. Guests

can look forward to a wonderful

atmosphere during these special

times.

Öffnungszeiten:

Mi – So

10 –18 Uhr

Mo & Di Ruhetag

Opening hours:

Wed - Sun

10 am - 6 pm

Mon & Tues

Closing day

SCHLOSS WARTHOLZ

Hauptstraße 113, 2651 Reichenau an der Rax

Tel. +43 2666 / 52289

gaertnerei@schloss-wartholz.at, www.schloss-wartholz.at

161


162


URLAUB AM

BAHNHOF

Genießerappartments an der Mariazellerbahn

Leben &

Erlebnis Guide

Inmitten des Naturparks Ötscher-

Tormäuer, zwischen den Skibergen

an der Mariazellerbahn

liegt der erste Bahnhof, in dem

man genussvoll urlauben kann.

Im entzückenden historischen

Gebäude findet man zwei gemütliche,

barrierefreie Appartments

für je zwei bis sieben Gäste. Ein

großer, komplett umzäunter Garten

bietet viel Privatsphäre mit

Blick auf den Stausee und den

imposanten Gipfel des Ötscher.

Wer im Bahnhof nächtigt, wird auf

Wunsch mit einem feinen Frühstückskorb

geweckt, mit Marmeladen,

Bauernbrot und -butter,

frischen Eiern und Bio-Schaffrischkäse

von den benachbarten

Bauern. Ein einzigartiges Urlaubserlebnis,

nicht nur für Bahnfans!

Tipp: Anreise mit der Mariazellerbahn

und direkt vom Bahnsteig

im Genießerzimmer einchecken.

Toll sind die Wanderungen in

die Ötschergräben und auf den

Kaiserthron.

Situated at the centre of the

nature park Ötscher-Tormäuer,

between skiing mountains, right

by the Mariazeller railways lies

the first train station where one

can spend pleasant holidays.

The charming historic building

contains two cosy, wheelchairaccessible

apartments for two to

seven guests each. A large, completely

fenced-off garden offers

plenty of privacy with a view of

the reservoir and the stunning

summit of Ötscher. All those

who spend the night at the train

station can choose to be woken

with a breakfast basket filled

with jams, farmer's bread and

butter, fresh eggs and organic

sheep's cheese from the neigh

bouring farms. A unique holiday

experience, not just for railway

fans! Tip: arrive with the Mariazeller

railway and check in

directly on the platform. Hikes

into Ötschergräben and up to

Kaiserthron are simply amazing.

Ganzjährig geöffnet

Wilde Wunder Card

von Mai bis Oktober

inkludiert

Auszeichnungen:

A-List, Wilde Wunder

Card, Genießerzimmer

Open year round

Wilde Wunder Card

included from May to

October

Awards: A-List,

Wilde Wunder Card,

Genießerzimmer

(= rooms for bon

vivants)

URLAUB AM BAHNHOF

Veronika Nutz, Langseitenrotte 34, 3223 Wienerbruck/Annaberg

Tel. +43 664 / 1628 335

www.urlaubambahnhof.at, willkommen@urlaubambahnhof.at

163


164


VILLA ANTOINETTE

Das Juwel am Semmering

Leben &

Erlebnis Guide

In sonniger Lage am Rande

eines dichten Walds liegt die

Villa Antoinette. Sie wurde von

ihren neuen Besitzern liebevoll –

und vor allem mit viel Liebe

zum Detail – zu neuem Leben erweckt

und um die angenehmen

Seiten des modernen Luxus

ergänzt. Villa Antoinette bietet

einer gemeinsamen Gruppe von

bis zu 13 Gästen ein mietbares

Zuhause auf Zeit. Der perfekte

Ort, um mit Freunden, Familie

oder Mitarbeitern unvergessliche

Tage in den Wiener Alpen

zu verbringen, die Stille zu

genießen, sich zu erholen, zu

feiern oder weiterzubilden.

Die Villa Antoinette vereint

den exklusiven Komfort eines

Fünf-Sterne-Hotels mit dem liebevollen

und privaten Ambiente

einer Pension aus der Jahrhundertwende

– der Spabereich mit

Sauna, Dampfbad und Tauchbecken

lässt den Alltag schnell

vergessen.

Villa Antoinette is located in

a sunny spot at the edge of a

dense forest. Its new owners

renovated the house with plenty

of care and attention to detail,

and equipped it with modern

amenities. Villa Antoinette offers

a home away from home for

groups of up to 13 people. The

perfect place to spend unforgettable

days in the Viennese Alps,

together with family, friends,

or co-workers. To enjoy the

quiet, recharge one's batteries,

celebrate or learn new things.

Villa Antoinette unites the comforts

of a Five-Star hotel with

the warmth and the private

atmosphere of a fin-de-siecle

bed & breakfast - the spa area

with sauna, hammam, and

diving pool make everyday life

disappear quickly.

Ganzjährig geöffnet

Nur für geschlossene

Gruppen privater

oder geschäftlicher

Semmeringreisender

Inklusive Butlerservice

und Frühstück

Open all year round

Only for closed groups

of private or business

travellers

Includes butler service

and breakfast

VILLA ANTOINETTE

Gläserstraße 9, 2680 Semmering

Tel. +43 699 / 1900 7079

info@villa-antoinette.at, www.villa-antoinette.at

165


ERLEBNISALM

MÖNICHKIRCHEN

Ganzjahres-Freizeitregion am Fuße des Wechsels

Sport & Freizeit

Guide

Die Erlebnisalm Mönichkirchen

ist im Winter als „Meister“ der

niederösterreichischen Schigebiete

bekannt, gilt längst als

Geheimtipp und wurde mehrfach

vom Internationalen Schiareatest

ausgezeichnet: Mit 13,5

Kilometer bestens präparierten

Pisten in allen Schwierigkeitsstufen,

modernen Liftanlagen

und Schneesicherheit von

Dezember bis März durch

leistungsstarke Beschneiungsanlagen

bietet die Schischaukel

nicht nur optimale technische

Bedingungen zum leistbaren

Preis, sie lädt vor allem in

familiärer Atmosphäre zum

Wohlfühlen ein. Im Sommer

bietet die Erlebnisalm Mönichkirchen

Fun und Action für die

ganze Familie auf der ca. zwei

Kilometerlangen Roller- und

Mountaincartbahn oder dem

Schaukelweg, einem Rundwanderweg

mit insgesamt 17

Schaukel- und Relaxstationen.

The adventure alp Mönichkirchen

is known as the "master" of

Lower Austrian ski resorts, it's

a secret tip and was awarded

top grades by International

Ski-areatest several times: with

13.5 kilometres of perfectly

groomed slopes of all levels of

difficulty, modern lifts, and

artificial snow makers that

ensure safe snow conditions

from December through March

the ski area does not just ensure

perfect conditions for the sport

but is available for an affordable

price, too. The familiar

atmosphere makes everyone

feel comfortable. In summer the

adventure alp Mönichkirchen

offers fun & action for the entire

family - on a two-kilometre

roller and mountain cart track,

or a swing path - a circular path

with a total of 17 swingsets and

relaxation stops.

Öffnungszeiten

Winter:

Dez. – 31. Jan

tgl. 9 – 16 Uhr

1. Feb – März

tgl. 9 – 16.30 Uhr

Sommer:

Mai – Jun

Sa, So, Fenster- &.

Ftg. 9 – 17.30 Uhr

Juli – Sept

tgl. 9 – 17.30 Uhr

Mitte Sep – Okt

Sa, So, Fenster- u.

Ftg. 9 – 17.30 Uhr

Skiarea-Testsieger

Winter opening hours:

Dec - 31 Jan

daily from 9 am - 4 pm

1 Feb - March

daily from 9 am -

4:30 pm

Summer:

May - June

Sat, Sun, holidays &

days in between

9 am - 5:30 pm

Skiarea test winner

SCHISCHAUKEL MÖNICHKIRCHEN-MARIENSEE GMBH

2872 Mönichkirchen 358

Tel. +43 2649 / 20906

office@schischaukel.net, www.schischaukel.net oder www.erlebnisalm.com

167


FAMILIENARENA

ST. CORONA

Das krönende Familienerlebnis

Sport & Freizeit

Guide

Das Familienskiland in St. Corona

am Wechsel ist ideal für Anfänger

aller Altersklassen und auch

fortgeschrittene Wintersportler.

Auf insgesamt 42.000 Quadratmetern

bietet das Skigebiet alles,

was das Herz kleiner und großer

Winterfans begehrt – von zwei

Förderbändern und einem Tellerlift

über Fun Slopes und Sprungschanzen

bis hin zu einem Winter-

Wunder-Park mit eigenem

Rodel- und Bobland. Durch die

Flutlichtanlage verwandelt das

Familienskiland jeden Freitag

und Samstag die Nacht zum

Tag. Ebenso wird in St. Corona

der Pistennachwuchs durch

verschiedene Kurse/Stunden

besonders engagiert gefördert.

Natürlich darf auch der berühmte

Einkehrschwung in die

Wechsel Lounge nicht fehlen,

um so einen tollen Skitag perfekt

abzurunden.

The family ski area St. Corona

am Wechsel is just perfect for

beginners of all ages and for more

skilled winter sports fans. On a

total area of 42,000 square metres

the skiing area offers everything

young and old winter sports aficionados

could wish for - from

two conveyor belts to a drag lift

and fun slopes and jumps all the

way to a winter wonder park

with a tobogganing and bob

area. Every Friday the floodlight

system turns the night into day

in the family ski area. St. Corona

also focuses on promoting young

talents with all sorts of courses/

training hours. Of course snack

breaks are also necessary and

Wechsel Lounge is the perfect

place to end a great day of

skiing.

Öffnungszeiten/

Betriebszeiten Lift:

Geplanter Saisonbeginn

8. Dez 2017

9 – 16 Uhr und ab

Feb 2018 bis

16.30 Uhr

Ab 26. Dez 2017

jeden Fr und Sa

Flutlichtbetrieb bis

19 Uhr

Opening hours:

Season start planned

for 8. Dec 2017

Lift runs from

9 am – 4 pm and

from Feb 2018 until

4:30 pm

From 26. Dec.2017

floodlight every

Fr and Sat until 7 pm

FAMILIENARENA BUCKLIGE WELT –

WECHSELLAND GMBH

Unternberg 197, 2880 St. Corona am Wechsel

Tel. +43 2641 / 21009

info@familienarena.at, www.familienarena.at

169


FREELIFE OUTDOOR

ZENTRUM

Pure Lebensfreude beim Sport in der Natur

Sport & Freizeit

Guide

Im FREELIFE Outdoor Zentrum

finden alle, die gerne Sport in

der Natur betreiben, ein breites

Angebot: Rafting, Canyoning,

Hochseilgarten, Flying Fox,

Klettersteigtouren, Kletterkurse,

Kajakkurse, 3D-Bogenschießen,

Höhlentour, Mini-Rafting und

Adventure Weeks.

Die geführten Touren finden

in einzigartigen Naturlandschaften

statt und die meisten

Adventureangebote sind für

Anfänger geeignet. Das erforderliche

Know-how wird vor

der Tour vermittelt.

FREELIFE Outdoorsport wurde

1988 gegründet, somit profitieren

Gäste von der langjährigen

Erfahrung. Auch Schulklassen

können einzelne Sporttage

oder auch abwechslungsreiche

Sportwochen bei FREELIFE

buchen. Partnerquartiere bieten

Unterkünfte in unterschiedlichen

Kategorien an.

All those who enjoy exercising

in the nature will find that

FREELIFE Outdoor Zentrum

offers a wide range of possibilities:

rafting, canyoning,

high-rope course, flying fox, via

ferrata tours, climbing courses,

cayaking courses, 3D archery,

cave tours, mini rafting, and adventure

weeks. The guided tours

take place in a unique natural

environment and most adventures

are suitable for beginners.

The required know-how will

be provided before the tour.

FREELIFE Outdoorsport was

founded in 1988 which means

that guests profits from many

years of experience. School

classes can book individual

sports days and varied sports

weeks with FREELIFE. Partner

businesses offer accommodation

in different categories.

FREELIFE OUTDOORSPORT GMBH

Palfau 102, 8923 Landl

Tel. +43 7230 / 7916

office@freelife.at, www.freelife.at

171


GEMEINDEALPE

MITTERBACH

Mit´m Lift aufi, mit Schwung owa

Sport & Freizeit

Guide

Ein Besuch auf der Gemeindealpe

Mitterbach lohnt sich zu

jeder Jahreszeit. Zwei Sesselbahnen

bringen die Gäste in

kürzester Zeit von 800 auf

1.626 Meter Seehöhe. Am Gipfel

angekommen, beeindruckt die

unglaublich schöne Aussicht.

Leib und Seele stärken kann

man bestens im Bergrestaurant

Terzerhaus mit Kletterspielplatz.

Hier beginnt auch der Panoramarundweg

um den Gipfel. Für

richtig viel Spaß sorgt die 4,6

km lange Talfahrt ab der Mittelstation

mit den Mountaincarts.

Im Winter bietet das Skigebiet

auf 15,5 Pistenkilometern mit

der steilsten Piste und dem besten

Snowpark Niederösterreichs,

Freeride-Area, Funslope und

Speedstrecke dem anspruchsvollen

Wintersportler alles, was

das Herz begehrt.

The Gemeindealpe Mitterbach is

always worth a visit any time

of the year. Two chairlifts take

guests from 800 to 1,626 metres

above sea level in virtually

no time. Once on the top, the

awe-inspiring vista is truly

impressive. The best place to

strengthen body and soul is the

mountain restaurant Terzerhaus

with climbing playground. This

is also the starting point of the

circular panorama trail around

the peak. The mountain carts

are lots of fun and take brave

adventurers 4.6 kilometres

downhill from the middle

station. In winter the ski region

offers everything even the most

discerning winter enthusiasts

could wish for: 15.5 kilometres

of ski slopes, the steepest slope

and best snow park in Lower

Austria, a freeride area, fun

slope, and a speed course.

Details zu den

Betriebszeiten unter

www.gemeindealpe.at

oder im NÖVOG

Infocenter:

Tel. +43 2742 /

360990-99

info@gemeindealpe.at

More information

on opening hours at

www.gemeindealpe.at

or the NÖVOG info

centre:

Tel. +43 2742 /

360990-99

info@gemeindealpe.at

BERGBAHNEN MITTERBACH GMBH NÖVOG INFOCENTER

Gemeindealpe Mitterbach

Tel. +43 2742 / 360990-99

Seestraße 28, 3224 Mitterbach am Erlaufsee

Tel. +43 3882 / 41720

info@gemeindealpe.at, www.gemeindealpe.at

173


GÖSTLING-

HOCHKAR

Zentrum für alpine Wintersportler

Sport & Freizeit

Guide

Mit einem einzigartigen Panorama

und perfekt präparierten Pisten

lockt das Hochkar die Wintersportler

in die niederösterreichischen

Berge.

Die First-Timer finden im Kinderland

mit zwei Förderbändern

ihren Spaß im Schnee. Offpisten-

Liebhaber dürfen sich auf zahlreiche

Tiefschneepisten freuen

und all jene, die den Lifestyle

des Frühlingsskifahrens lieben,

sind hier bestens aufgehoben.

Nichts wie ab aufs Hochkar!

Der 1.808 Meter hohe Berg bietet

top Bedingungen bis in den April.

Im März wedeln die Mädels

im Dirndl über die Hänge und

niederösterreichische Winzer

präsentieren auf den Sonnenterrassen

der Hütten ihre Weine.

Auch im Sommer ist das Hoch

kar immer einen Ausflug wert.

Die 360° Skytour auf 1.770 Meter

bietet einen außergewöhnlichen

Ausblick über die umliegenden

Berge und das Mostviertel.

With its unique panoramic

view and the perfectly prepared

slopes Hochkar lures winter

sports fans from Lower Austria

into the mountains. First-timers

will find that the kid's area with

its two conveyor belts is perfect

to discover skiing fun. Off-piste

fans can look forward to numerous

powder slopes and all those

who love the spring skiing lifestyle

will find perfect conditions.

Off you go, to Hochkar!

The 1808-metre mountain offers

great conditions even in April.

In March girls wedel down the

slopes in their dirndl dresses and

winemakers from Lower Austria

present their wines on the huts'

sun terraces. In summer Hochkar

also is worth a trip. The 360°

Skytour at 1.770 altitude metres

offers an amazing view of the

surrounding mountains and the

Mostviertel region.

Öffnungszeiten:

2. Dez 2017 –

2. Apr 2018

Events:

21. Jan 2018 – NÖ

Familienfest

10. März 2018 –

Genusswedeln

24. März 2018 –

2. Hochkar Dirndlskitag

Opening hours:

2 Dec - 2017 –

2 April 2018

Events:

21 Jan 2018 – NÖ

family festival

10 March 2018

Wedel & enjoy

24 March 2018 – 2nd

Hochkar Dirndl

ski day

HOCHKAR BERGBAHNEN GMBH

Göstling 46, 3345 Göstling an der Ybbs

Tel. +43 7484 / 2122

info@hochkar.com, www.hochkar.com

175


LACKENHOF

AM ÖTSCHER

Winterspaß für die ganze Familie

Sport & Freizeit

Guide

In Lackenhof am Ötscher beginnt

für Wintersportler auf 19 perfekt

präparierten Pistenkilometern

purer Ski- und Snowboardspaß.

Zwei Förderbänder bringen die

Kids im Kinderland direkt in

das Skivergnügen. Der perfekte

Carvingschwung gelingt mit

Sicherheit auf der FIS anerkannten

Distelpiste und für

den richtigen Einkehrschwung

bieten die urigen Hütten genügend

Platz.

Das Ötscherdorf Lackenhof hat

auch abseits der Pisten einiges

zu bieten. Romantische Winterwanderwege,

toll ausgebaute

Langlaufloipen und sogar mit

den Ötscher Lamas kann man

einen Spaziergang machen.

In Lackenhof am Ötscher findet

garantiert jeder seine Lieblingspiste.

Doch auch im Sommer ist

der 1.893 Meter hohe Ötscher

immer einen Ausflug wert.

In Lackenhof am Ötscher winter

sports fans will find 19 perfectly

groomed slope kilometres and

pure skiing and snowboarding

fun. Two conveyor belts in

the kid's area introduce the

little ones to skiing fun. The FIS

ratified Distel slope is perfect

for honing one's carving skills

and the rustic huts offer plenty

of space for satisfying breaks.

The Ötscher village Lackenhof

has quite a lot to offer aside

from the slopes, too. Romantic

winter hiking paths, amazing

cross-country tracks and even

walks with the Ötscher's very

own llamas are possible. In

Lackenhof am Ötscher everyone

is bound to find their favourite

slope. And in summer 1.893

metres high Ötscher definitely is

worth a trip.

Öffnungszeiten:

2. Dez 2017 bis 18.

März 2018

Events:

29. Dez 2017 – Die

Nacht

5./6. Jan 2018 – FIS

Snowboard Weltcup

20. Jan 2018 –

Ötscher Schneefest

3. Feb 2018 –

Fire & Ice

24. Feb 2018 –

Ötscher Hüttengaudi

Opening hours:

2. Dec 2017 to 18

March 2018

Events:

29. Dec 2017 - Die

Nacht/The Night

5./6. Jan 2018 - FIS

Snowboard World

Cup

3. Feb 2018 - Fire

& Ice

24. Feb 2018 -

Ötscher hut party

ÖTSCHERLIFT-GESELLSCHAFT M.B.H.

Weitental 51, 3295 Lackenhof am Ötscher

Tel. +43 7480 / 5354

oetscher@skisport.com, www.oetscher.at

177


MARIAZELLERBAHN

Die schönste Verbindung von Technik und Natur

Sport & Freizeit

Guide

Auf 84 Kilometern verbindet die

traditionelle Schmalspurbahn

die Landeshauptstadt St. Pölten

mit dem Wallfahrtsort Mariazell.

Die Strecke führt durch das

malerische Pielachtal, vorbei

am imposanten Ötscher, bis ins

verträumte Mariazeller Land.

Die modernen Garnituren der

Himmelstreppe versprechen besonderen

Komfort. Das Premiumprodukt

der Mariazellerbahn

sind die Panoramawagen erster

Klasse mit großzügiger Verglasung.

Der zugehörige Cateringservice

verwöhnt mit köstlichen,

regionalen Spezialitäten. Nostalgie-Liebhaber

kommen in der

Ötscherbär-Garnitur, gezogen

von der über 100 Jahre alten

Elektrolok oder der historischen

Dampflok Mh.6, voll und

ganz auf ihre Kosten. Immer

mit dabei ist der Speisewagen,

wo für das leibliche Wohl

gesorgt ist.

The traditional narrow-gauge

railway of 84 kilometres

connects the Lower Austrian

capital St. Pölten to the pilgrimage

destination Mariazell.

The route through the Pielach

Valley passes the impressive

Ötscher Mountain and ends in

the charming Mariazell region.

The state-of-the-art trains of the

so-called Himmelstreppe ensure

highest comfort. The premium

product of the Mariazellerbahn

is the first-class panorama train

with extensive windows and

excellent catering service with

delicious regional specialties.

Nostalgia fans certainly get the

money’s worth in the Ötscherbär,

an electric locomotive that

is more than 100 years old, or

the historic steam locomotive

Mh.6. Of course the dining car

is always available to provide

sustenance of highest quality.

Tickets online unter:

webshop.noevog.at

Tickets online at:

webshop.noevog.at

NÖVOG Infocenter:

Tel. +43 2742 / 3609 90-99

info@noevog.at www.mariazellerbahn.at

BETRIEBSZENTRUM

LAUBENBACHMÜHLE:

Laubenbachgegend 18, 3213 Frankenfels

179


RAX-SEILBAHN

Ein Naturerlebnis der schönsten Art

Sport & Freizeit

Guide

Seit Juli 2016 gondeln Aktivurlauber

und Sonnenanbeter mit

der umfangreich modernisierten

Rax-Seilbahn in nur acht Minuten

auf 1.600 Meter über dem

Meer. Seit über 40 Jahren sorgt

Familie Scharfegger nicht nur

mit der Bahn, sondern auch mit

zahlreichen Hotel- und Gastronomiebetrieben

für vielfältige,

touristische Impulse in den

Wiener Alpen in Niederösterreich.

Angekommen auf dem Rax-

Plateau, dürfen sich kleine und

große Gäste im Sommer auf ein

echtes Wanderparadies freuen.

Im Winter locken spannende

Ausflüge mit den Schneeschuhen.

Und wenn der Magen knurrt?

Dann werden Gäste im Raxalm-

Berggasthof, direkt neben der

Bergstation der Rax-Seilbahn,

mit regionalen Schmankerln

verwöhnt. Ganz nach dem Motto:

Abschalten, rasten und regenerieren.

As of July 2016 active holidaymakers

and sun lovers can take

the comprehensively modernised

Rax cable car up to 1,600

altitude metres - and it only

takes eight minutes. With the

cable car and numerous hotel

and restaurant businesses the

Scharfegger family has been

providing the Viennese Alps of

Lower Austria with touristic

impulses for 40 years. Once

arrived on the Rax plateau all

guests, both young and old,

can enjoy a wonderful hiking

paradise. In winter fascinating

snow-show hikes beckon. And

when you're feeling peckish?

Then the guests can enjoy

regional delicacies at Raxalm

mountain inn right next to the

summit station of the Rax cable

car. The motto: relax, lean back

and regenerate.

Qualitätssiegel „Beste

Österreichische

Sommerbergbahn“

Ganzjährig geöffnet

Quality seal "Best

Austrian Summer

Mountain Railway"

Open all year

ÖSTERREICHISCHE BERGBAHNEN GMBH

Dr. Ewald Bing-Straße 3, 2651 Reichenau an der Rax

Tel. +43 2666 / 52497, Fax +43 2666 / 52497-15

raxseilbahn@raxalpe.com, www.raxalpe.com

181


182


SCHNEEBERGBAHN

Natur – Kultur – Genuss

Sport & Freizeit

Guide

Im Jahr 1897 dampfte die älteste

Zahnradbahn Österreichs zum

ersten Mal auf den höchsten Berg

Niederösterreichs. Heute reist

man in nur 40-minütiger Fahrt

mit den modernen Salamander

Zügen zum Bergbahnhof Hochschneeberg

auf 1.800 Meter Seehöhe.

Am Berg genießen Gäste

die Freiheit der Natur und grandiose

Ausblicke. Im Kaleidoskop

erfährt man mehr über die

Region, in der höchsten Galerie

Österreichs besichtigt man

Bilder des Puchberger Künstlers

Voka und der leichte Rundwanderweg

im „Paradies der

Blicke“ lädt zur Erholung ein.

Geliehene Audioguides bieten

zusätzliche Informationen.

Ein Abstecher lohnt sich auch

zum Elisabethkircherl, das in

Gedenken an Kaiserin Sisi errichtet

wurde. Gemütliche Berghütten

verwöhnen ihre Gäste

mit zünftiger Hausmannskost.

Austria’s oldest cog railway

steamed up the highest mountain

of Lower Austria for the first

time in 1897. Today the modern

Salamander trains only need 40

minutes to take passengers to

the Hochschneeberg mountain

station at an altitude of 1,800

metres. Once on the top, guests

enjoy the freedom of nature

coupled with grand vistas. Find

out more about the region at the

Kaleidoskop, visit Austria’s highest

gallery with pictures of the

Puchberg artist Voka, and enjoy

the relaxing panorama paradise

along the easy circular hiking

trail – audio guides provide

additional information. Don’t

miss the Elisabeth’s Church built

in memory of Empress Sisi. The

comfortable mountain lodges

treat their guests to hearty

homemade meals.

Betriebszeiten:

28. Apr bis

28. Okt 2018

In operation:

28 Apr to

28 Oct 2018

NÖ SCHNEEBERGBAHN GMBH

Bahnhofplatz 1, 2734 Puchberg am Schneeberg

Reservierung empfohlen unter: Tel. 02742 / 3609 90-99

info@noevog.at, www.schneebergbahn.at

183


184


WUNDERWIESE &

SCHNEEBERG

SESSELBAHN

Auf die Matte fertig los!

Sport & Freizeit

Guide

In Puchberg am Schneeberg

erwartet Gäste eine neue Ganzjahresattraktion:

die Wunderwiese.

Ein 5.000 Quadratmeter

großer Mattenskihang verspricht

Ski- und Snowboardvergnügen

das ganze Jahr über. Im direkt

angrenzenden Puchi’s Kinderland

kommen die Jüngsten voll

auf ihre Kosten. Der ideale Ort,

um erste Versuche auf Skiern zu

wagen. Eine besondere Annehmlichkeit

ist Puchi’s Skiverleih

mit einer Top-Auswahl an Ausrüstungsgegenständen.

Die wohl

spaßigsten Attraktionen sind

die Reifenrutsche Wiesenflitzer

und die Mountaincarts.

In unmittelbarer Nähe der Wunderwiese

bringt die Sesselbahn

Ausflügler bequem auf 1.210

Metern Seehöhe. In gemütlichen

Berghütten werden Gäste mit

herzhafter Hausmannskost

verwöhnt.

Guests are treated to a new allyear

attraction at Puchberg am

Schneeberg: the Wunderwiese.

The ski slope of 5,000 square

metres with artificial matting

promises skiing and snowboarding

fun all year long. The

adjacent Puchi’s Kinderland is

the ideal place for young skiers

to try their luck and get a feeling

for the slats. Another special feature

is Puchi’s Ski Rental with a

top range of equipment. Among

the most entertaining attractions

are probably the tyre slide Wiesenflitzer

and the mountain carts.

Just a stone’s throw away from

the Wunderwiese, the chairlift

takes guests up to 1,210 metres

above sea level, where they may

indulge in a hearty homemade

meal in one of the cosy mountain

lodges.

Adresse für

Anreiseplanung:

2734 Puchberg am

Schneeberg

Wunderwiese:

Losenheimer Str. 87

Sesselbahn:

Losenheimer Str. 103

Address for travel

planning:

2734 Puchberg am

Schneeberg

Wunderwiese:

Losenheimer Str. 87

Sesselbahn:

Losenheimer Str. 103

SCHNEEBERG SESSELBAHN GMBH

Tel. +43 2742 / 3609 90-99

info@noevog.at, www.wunderwiese.at

185


TELEFONBUCH

Telephone book

ANNABERG +43 2728

Anna-Alm ........................................... +43 680 / 3010422

Annabergerhaus ................................ +43 664 / 5231076

Appartment Bergwerkshaus ........... 21456

BAHNhof Wienerbruck .................... +43 664 / 1628335

Bauernhof Bodenhof......................... 277

Bauernhof Höchbauer ...................... +43 676 / 9791238

Bauernhof Kobichl............................. 239

Bauernhof Kollerbauer..................... 282

Bauernhof Josthof.............................. 337

Bauernhof Schaglhof ........................ 348

Bauernhof Spindlhof......................... 274

Bauernhof Stadlerhof ....................... 8226

Bauernhof Steinwandhof ................. 243

Ferienhaus Erlaufboden .................. +43 676 / 5584091

Gasthof Meyer .................................... 8204

Gasthof Sägemühle ........................... 8248

Gasthof Schachinger ......................... 8452

Gasthof Steiner .................................. 292

Gasthof zur Post ................................ 8201

JUFA Hotel .......................................... +43 5 / 7083-750

Junges Hotel Annaberg .................... 8496

Ötscherhias ........................................ +43 664 / 2759888

Pension Karin .................................... 8232

Privatzimmer Essletzbichler ........... 263

Privatzimmer Gravogel .................... 8275

Privatzimmer Kraft............................ 8361

Schutzhaus Vorderötscher................ 21100

Sporthotel Annaberg ........................ 8243

Dr. Loretz & Hausapotheke ............. 20405

Freibad Annaberg .............................. 233

Naturparkzentrum Ötscher-Basis ..21100

Physiotherapeut Pesau...................... +43 664 / 2148362

Skilifte Annaberg .............................. 8477

Skischule Annaberg .......................... +43 664 / 2842605

Skiverleih Bauer G............................. +43 664 / 4425767

Supermarkt ......................................... 8458

Taxi Stöger .......................................... 392

Tourismusinformation

Annaberg ............................................ 77000

Mostviertel Tourismus ..................... +43 7482 / 20444

GÖSTLING / HOCHKAR +43 7484

Alm Chalet Hochkar ......................... +43 664 / 2233869

Alm Siebenhütten.............................. +43 664 / 7971756

Alpenhotel Ensmann......................... 7014

Bauernhof Mendlingbauer .............. 7238

Bauernhof Jausenstation Ablass...... 2422

Biobauernhof Kurzeck ..................... 83683

Biobauernhof Lacken ....................... 25101

Biobauernhof Poidlbauer................. 3172

Cafe Konditorei Schnessl.................. 2282

Café La Vista........................................ 5008

Feriendorf Lassing-Hochkar............ +43 664 9708246

Ferienhaus Deufl................................ 3224

Ferienhaus Hintereck........................ 2306

Ferienhaus Längauer......................... +43 650 / 2205571

Ferienhaus Lanzau............................. 2409

Ferienhaus Oberbach ....................... 2921

Ferienstadl Hammerau..................... 7294

Gasthaus Schwarzalm ...................... 26060

Gasthof Hochkarhof ......................... 7236

Gasthof Herrenhaus ........................... 25125

Gasthof Kögelwirt.............................. 2087

Gasthof Stanglwirt ............................ 2250

Gasthof zum Hammer....................... 7229

Hotel Fahrnberger ............................. 72340

Hotel Mandl Scheiblechner.............. 2244

Hotel Waldesruh ................................ 2275-0

Hotel zum Goldenen Hirschen ....... 2225

JoSchi Almgasthof.............................. 7200

Joschi Appartements ........................ 7213

Joschi Karhütte................................... 7213

JoSchi Sporthaus Hochkar .............. 7213

JUFA Hotel

Hochkar-Sport-Resort........................ +43 5 / 7083740

Latschen Alm ..................................... 25790

Prochaska-Häuser.............................. 8201

Restaurant & Café Zirbenstube........ 2330

Schutzhaus Hochkar ........................ 7203

Selbstversorgerhütte Orth ............... 7217

Ybbstalerhütte .................................... +43 664 / 9886801


Bauernhof Lassingbauer .................. 7261

Emotion Life Center Göstling.......... 25780

Ski Areal Hochkar ............................. 7214

Erlebniswelt Mendlingtal ................ 7289

Freelife Outdoorsport........................ +43 7230 / 7916

Glückshaus

Intersport Fahrnberger ........................ 5066

Hochkar 360° Skytour ...................... 2122

Hochkar Bergbahnen GmbH .......... 2122-0

JoSchi Schi und

Snowboardschule............................... +43 664 / 4201412

Ötscher Tourismusverband ............. +43 7480 / 20020

Solebad Ybbstaler............................... 25353-0

SPORT WERK ..................................... 26066

Tourismusverein

Göstling an der Ybbs......................... 26060

Tourismusverein

Göstling am Hochkar ....................... +43 7482 / 20444

LUNZ AM SEE +43 7486

Almgasthof Rehberg ......................... 8126

Apartmenthaus Eisenstrasse ............ +43 660 / 4554409

Ferienwohnungen Bienenkunde ..... +43 664 / 5085899

Chez Pierre ......................................... 80417

Gasthof Höhenstein Stube ............... 8821

Genuss Platz´l .................................... +43 680 / 2051192

Landhotel Zellerhof .......................... 8450

Restaurant Schlosstaverne .............. 20276

Restaurant Seeterrasse ..................... 8303

Bachner Sportmotorrad ................... 20020

Biologische Station –

Wasserkluster Lunz ........................... 8307

Hammerherremuseum .................... 80810

Tourismusverein Lunz am See........ 8081-15

Mostviertel Tourismus ..................... +43 7482 / 20444

LACKENHOF +43 7480

Almhütte Feldwiesalm...................... +43 650 / 8748392

Bergerlebnis Ötscher ........................ 20056

Bio-Wellnesshotel Jagdhof ............... 5300

BS Ötscher Hotel ............................... 5345

Das Ötscherschutzhaus ................... 5249

Eibenhütte .................................... 5354224

Ferienwohnungen Lengauer ..........+43 680 / 1205477

Gasthof Kirchenwirt ..................... 5050

Gasthof zum Schützenwirt ............ 5202

Gasthof Sonnenhof ........................... 20213

Gföhleralm........................................... +43 676 / 7577890

Haus Mandl ........................................ 20215

Haus Österreich ................................. 5276

Haus ÖtscherTeufel .......................... 20000

Haus Royal ........................................... +43 664 / 2030485

Heuriger

Nestelbergerrast – Labestelle .......... +43 7485 / 98891

Hotel Blümchen ................................. 5293

Hotel Restaurant Lindenhof ............ 5265

Junges Hotel Lackenhof .................... +43 676 / 84143715

Mandlbodenhütte .............................. 5373

Ötschertreff ........................................ 20051

Pension Panorama ............................ 5285

Pension zur Post ................................ 20211

Restaurant Fuchswald ...................... 20050

Sporthotel Lackenhof ....................... 20036

Teichwies’n Alm................................. +43 676 / 9724466

Skischule Lackenhof......................... 20256

Skischule Ötscher ............................. 5001

Mostviertel Tourismus ..................... +43 7482 / 20444

Ötscher Tourismusverband ............. 20020

MITTERBACH +43 3882

Bauernhof Maria Digruber .............. 2985

Das Ko´eck........................................... 34483

Detailsinn Apartment ....................... 34438

Erlaufstauseeschenke ....................... +43 664 / 9322267

Gasthaus Stefan Rauscher................ 2201

Gasthof zum Sessellift ...................... 2693

Gasthof Klapper ................................. 2536

JUFA Hotel Mariazellerland............. +43 5 / 7083380

Hotel Hulatsch Barbara..................... 2615

Konrad-Haus ...................................... 34438

Naturparkcafé Zuser.......................... 34427

Ötscherhias ........................................ +43 664 / 2759888

R&R Residenzen &

Hotel & Steak Lounge ....................... 34482

Restaurant & Café Herrenhaus ....... +43 676 / 5915647

Restaurant Lurgbauer ....................... 3718

s´Balzplatzerl ...................................... +43 664 / 3273403

Schutzhaus Vorderötscher ............... +43 2728 21100

Gasthof Filzwieser ............................ 2504

Terzerhaus ........................................... +43 699 / 12043852

Wirtshaus zum Bäreneck ................ +43 676 / 5915647

Zusers Pension ................................... 2127

Bergbahnen GesmbH ....................... 41720

Freibad Mitterbach ............................ 20392

DorfResort Mitterbach ..................... 34438

Mariazellerbahn ................................. +43 2742 / 36099099

Monsterroller & Mountaincarts ...... +43 2742 / 360990

Skischule.............................................. 41720-626

Gemeindealpe Mitterbach ............... 41720

Mostviertel Tourismus ..................... +43 7482 / 20444


MÖNICHKIRCHEN +2649

Alpengasthof Enzian ........................ 8008

Alpengasthof Fernblick .................... 7235

Bäckerei & Café

Herwig Dorfstetter ............................ 218

Berggasthof

Mönichkirchner Schwaig ................ 295

Café & Restaurant Flo & Co ............. +43 676 / 9040829

Gasthaus Zum Kirchenwirt ............. 8268

Gasthaus 3-Länderblick ................... 298

Gasthaus

Hallerhaus am Wechsel ................... 230

Hotel Binder ....................................... 830627

Hotel Thier .......................................... 81

Rasthaus Lang..................................... 257

Schihütte Futterkrippe ..................... +43 664 / 2265946

Sonnenhof Hechtl ............................. 232

Stoa Alm & Chalet ............................. +43 676 / 3319118

Hamari Kletterpark .......................... +43 664 / 3946426

Schischaukel ...................................... 20906

Roller- und Mountaincartbahn....... 20906

Wasserpark mit Salaërium .............. 20925

Wiener Alpen Tourismus ................. +43 2622 / 78960

Schutzhütte &

Haltestelle Baumgartner .................. +43 7209 / 91234

Ternitzerhütte .................................... 2071

Zahnradbahnstüberl ......................... 25502

Burgruine Losenheim ...................... +43 680 / 4434747

Die Wunderwiese .............................. +43 2742 / 360990-99

Freibad Puchberg

am Schneeberg .................................. 220126

Galerie VOKA...................................... +43 699 / 12352135

Hochseilgarten -

move your mind ................................ +43 699 / 14558447

Marias Land ........................................ 22445

NÖVOG Infocenter ............................ +43 2742 / 360990-99

Oldtimermuseum Hausberger ....... +43 699 / 10520218

Puchi´s Kinderland ........................... +43 2742 / 360990-99

Schi- und Bergsteigerschule

Puchberg ............................................. +43 664 / 4014579

Schneebergmuseum ......................... 3948

Schneebergsäge.................................. 3948

Tourismusbüro

Puchberg am Schneeberg................. 2256

Zahnradbahnausstellung ................. +43 664 / 8296681

Wiener Alpen Tourismus ................. +43 2622 / 78960

PUCHBERG AM SCHNEEBERG +43 2636 SEMMERING +43 2664

Almreserlhaus .................................... +43 676 / 7989811

Appartments Semmering 82............ +43 664 / 73343772

Berggasthof Öhlerschutzhaus ......... 3225

Café Dietmayer .................................. 2315

Alpen-Aktiv Landgasthof

Café, Restaurant &

Zur Schubertlinde ............................. +43 2637 / 2252

Pension Löffler ................................... 2304

Berghaus Hochschneeberg............... 2257

Enzianhütte ........................................ 2383

Café Puchberg .................................... 3970

Ferienhaus Weiglhütte ..................... +43 664 / 523875

Damböckhaus .................................... 2259

Gasthof Berghof.................................. 2320

Edelweisshütte am Schneeberg ...... 3616

Gasthof Edelweiss.............................. 2284

Fischerhütte ....................................... 2313

Grenzlandhütte .................................. 2498

Gasthof Halmerhof............................ 2467

Haus Kohl ........................................... 2502

Gasthof Pension Schmirl ................. 2277

Hirsch’n Alm....................................... +43 676 / 5609588

Gasthof Mohr ..................................... +43 2620 / 2389

Hotel Belvedere .................................. 2270

Gasthof Schwarzer Adler ................. 2275

Hotel Panhans .................................... 8181

Gasthof zum Schneeberg ................. 2112

Hotel Zauberberg .............................. 20070

Hengsthütte ........................................ 2103

Hotel Zauberblick............................... 8193550

Himbergerhaus .................................. +43 2235 / 86056

Landhaus Semmering ...................... +43 699 / 15079666

Hotel Restaurant Forellenhof .......... 3611

Lichtensteinhaus ............................... 2343

Hotel Schneebergerhof .................... 3500

Panoramahotel Wagner .................... 25120

Hubertushaus ..................................... +43 699 / 10008170

Pension Central ................................. +43 664 / 3020609

InsLift .................................................. +43 677 / 62135855

Seewirtshaus Christian Riess ......... 20030

Speckbacherhütte..............................

Kurhotel-Schönheitsfarm

21096

Wanzenböck........................................ 2310

Sporthotel Semmering ..................... 86410

Landgasthof Hausmann.................... 2231

Steirer Lofts ........................................ +43 680 / 2439711

Pension Bruckerhof .......................... 2315

Villa Antoinette .................................. +43 699 / 19007079

Villa Daheim ....................................... +43 664 / 2523211

Villa Wellspacher ............................... +43 660 / 1435305


Golfclub Semmering ......................... 8154

Semmering-

Hirschenkogel Bergbahnen.............. 80380

Tennishalle ......................................... 20025

Tourismusbüro Semmering ............ 20025

Wiener Alpen Tourismus ................. +43 2622 / 78960

ST.CORONA AM WECHSEL +43 2641

Almrauschhütte.................................. +43 664 / 3510176

Café Trauthof ..................................... 6445

Alpengasthof

Kummerbauerstadl ........................... 8214

Bauernhof Dissauer .......................... 2519

Bauernhof Lehnerhof........................ 2517

Bauernhof Ofnerhof ......................... 2508

Familiengasthof Ödenhof ................ 2279

Feistritzer Schwaig ............................ +43 664 / 73694095

Ferienhaus Gruber-List .................... +43 664 / 3461162

Gästehaus Apschner ......................... 6240

Gasthof Grüner Baum ...................... 2254

Gasthof Orthof.................................... 2271

Gasthof Stiegenwirt .......................... 2305

Haus Riegler ....................................... 2292

Hotel Molzbachhof ............................ 2203

Kampsteiner Schwaig ....................... +43 2642 / 7229

Kronaushof ......................................... 2114

Marienseer Schwaig .......................... +43 2642 / 7453

Simashütte........................................... 2172

Steyersberger Schwaig ...................... +43 664 / 3760711

Wechsel Lounge ................................. 21009-30

Familienarena

St. Corona ........................................... 21009

Familienskiland &

Wintersportschule............................. 21009

Mini-Bikepark .................................... 21009-10

Motorikpark ....................................... 21009-10

Schi Club St.Corona .......................... +43 680 / 5520582

Simas-Lifte .......................................... +43 676 / 4806550

Sommerrodelbahn

Corona Coaster ................................... 21009-20

Wechsel-Semmering-

Panoramaloipe.................................... 37300

Wexl Trails........................................... 21009

Wiener Alpen Tourismus ................. +43 2622 / 78960

Hotel-Restaurant Peterhof................ 536120

Hotel Looshaus am Kreuzberg ....... 52911

Flackl-Wirt .......................................... 52291

Gasthof Kobald .................................. 52461

Landpension Kaiserhof .................... +43 2665 / 220

Raxalm-Berggasthof ......................... 52295

Naturfreundehaus Knofeleben........ +43 664 / 4450932

Schloss Wartholz................................ 52289

Schutzhütte Ottohaus ...................... 52402

Gasthaus Waxrieglhaus..................... +43 2665 / 237

Eis Greissler Manufaktur ................. +43 2647 / 4295055

Café Reichenau ............................. 52129

Preiner-Stadl ...................................... +43 2665 / 2200

Mostheuriger Leo-Hof ...................... 53648

Althammerhof ................................... 54277

Pferdewelt Reichenau ....................... +43 676 / 3600512

Galerie Schloss Rothschild .............. +43 1 / 7280456

Rax Seilbahn ...................................... 52497

Sisi-Schloss Rudolfsvilla .................. +43 699 / 10043761

Thalhof-Kurhaus ............................... 522020

Tourismusverein

Reichenau an der Rax ...................... 52865

Wiener Alpen Tourismus ................. +43 2622 / 78960

FEUERWEHR ..................................... 122

POLIZEI ............................................... 133

RETTUNG ........................................... 144

BERGRETTUNG ................................ 140

ÖAMTC PANNENHILFE ................. 120

ARBÖ PANNENHILFE ...................... 123

REICHENAU AN DER RAX +2666

Hotel Marienhof ................................ 52995

Hotel Raxalpenhof ............................ +43 2665 / 526

Hotel Knappenhof ............................. 53633

Seminar-Park-Hotel Hischwang .... 58110


IMPRESSUM/IMPRINT

1. Ausgabe La Loupe

Niederösterreich 2018

Medieninhaber & Herausgeber:

La Loupe GmbH

Rennweg 32

6020 Innsbruck

+43 664 / 5413907

bs@laloupe.com

www.laloupe.com

ATU70992928

FN: 452571x

Geschäftsführung:

Benjamin Skardarasy

Redaktion:

Veronika Schmidt (La Loupe)

Benjamin Skardarasy (La Loupe)

Julia Skardarasy (La Loupe)

Gestaltung & Layout:

Lissy Bonness (La Loupe)

Übersetzung:

Lisa Berger, www.lisa-berger.at

Lektorat:

Julia Stubenböck

Monika Schallert-Marberger

Anzeigenverkauf:

Benjamin Skardarasy

bs@laloupe.com

+43 664 5413907

Susanne Meier

sales@laloupe.com

+43 720 / 116 453

+49 89 / 18922892

Druck:

F&W Druck- und

Mediencenter GmbH

Holzhauser Feld 2

83361 Kienberg, Deutschland

Fotonachweis: La Loupe,

TVB Mostviertel und Wiener

Alpen, Hochkar, Villa Antoinette

Benjamin Skardarasy

Copyrights der Advertorialund

Anzeigenbildern liegen

bei den Anzeigenkunden und

Anzeigenpartnern.

Copyright: ,

Benjamin Skardarasy

Für die Richtigkeit von Terminen,

Daten und Angaben in Kundenanzeigen,

Preisen, redaktionellen

Inhalten sowie Telefonnummern

wird nicht gehaftet.

Es gelten die AGB Stand 7/2011

unter www.laloupe.com

Dieses Werk ist urheberrechtlich

geschützt. Veröffentlichungen,

auch auszugsweise, nur mit

schriftlicher Genehmigung von

La Loupe. Alle Rechte vorbehalten!


MEIN BERGERLEBNIS / MY MOUNTAIN EXPERIENCE


LUST

bekommen, in der nächsten

Ausgabe zu werben?

La Loupe bietet Ihnen eine hervorragende Möglichkeit,

Ihr Unternehmen in Szene zu setzen. Für Werbeanzeigen,

Advertorials und Onlinebanner kontaktieren Sie bitte

Herrn Benjamin Skardarasy:

bs@laloupe.com, Tel. + 43 664 / 54 13 907

www.laloupe.com

www.facebook.com/laloupe

www.instagram.com/laloupemaga-


LUNZ

AM SEE

8

ANNABERG

9

LACKENHOF

10

GÖSTLING

AN DER YBBS

3

4

5

6

7

11

MITTERBACH

AM ERLAUFSEE

13

14

12

15

1

2

GÖSTLING

AN DER YBBS

1 Hotel Fahrnberger

2 Hochkar Bergbahnen

3 Freelife Outdoor Zentrum

4 Ybbstaler Solebad

LUNZ AM SEE

5 Ferienwohnungen

Bienenkunde

6 Schlosstaverne

LACKENHOF

7 Ötscherlift-Gesellschaft

ANNABERG

8 Stadlerhof

9 JUFA Hotel Annaberg

10 Urlaub am Bahnhof

11 Ötscher-Basis

MITTERBACH

AM ERLAUFSEE

12 Konrad-Haus

13 DorfResort Mitterbach

14 Gemeindealpe Mitterbach

15 Mariazellerbahn


AM

2

ST. PÖLTEN

16

17

18

REICHENAU

AN DER RAX

22

21 SEMMERING

19

20

REICHENAU

AN DER RAX

16 Rax-Seilbahn

17 Der Knappenhof

18 Schloss Wartholz – Café,

Hochzeit, Schlossgärtnerei

SEMMERING

19 Semmering 82

20 Semmeringbahn

21 Villa Antoinette

22 Althammerhof


PUCHBERG AM

SCHNEEBERG

23 Wunderwiese &

Schneeberg Sesselbahn

ST. CORONA

AM WECHSEL

24 Sommerrodelbahn

Corona Coaster

MÖNICHKIRCHEN

25 Schischaukel

Mönichkirchen-Mariensee

PUCHBERG

SCHNEEBERG

WIEN

3

O

N

S

W

ST. CORONA

AM WECHSEL

24

MÖNICHKIRCHEN

25


DIE NEUE LA LOUPE APP

DAS BESTE

IMMER DABEI.

NIEDERÖSTERREICH

the unusual magazine

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!