Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1935_Zeitung_Nr.052

E_1935_Zeitung_Nr.052

«W«MMW««W&W««

«W«MMW««W&W«« Occasionen ALFA ROMEO . 1750, Coupe Royal, 4-Plätzer, 8-HP. FORD 10 HP, Spider. LANCIA LAMBDA, VIII. Serie ' 13 HP, Spider, 2/4-Plätzer. LANCIA LAMBDA, VII. Serie 12 HP, Limousine,' 6-Plätzer. RENAULT Primastella Cabriolet, 4-Plätzer. FIAT 514 Cabriolet, 4-Plätzer. FIAT 514 , Limousine, 4-Plätzer. Alle Wagen sind in prima Zustand von Motor und Karosserie. 68341 Varisco & Ci., Agence Lancia, Lugano Zu verkaufen 1 Fiatwagen 501 geschlossen, 4 PL, 7 PS, in sehr gutem Zustand, bei Herrn F. Brogli-Wendelspiess, Wegenstetten. 68300 Sehr vorteilhafte Occasion Fr. 810.—! 2pl. FORD, Sport-Coupe mit Notsitzen, 17 PS, wegen Anseh. eines grösseren Wagens zu verkaufen, Modell 31, erst 41000 km gefahren, 105 km/h., absolut einwandfrei. Besichtigung bei Dir. G., Beethovenstr. 1, Part, Zürich. Telephon 57.168. 68307 Erstklassige Occasion! Aus erstem Herrschaftshaus ist per sof. zu verkaufen 1 LINCOLN, 8-ZyL-Limousine, 7/8pl., mit neuem Schiebedach, garant. erst 38 000 km gef., in absolut wie neuem Zustande, passend für Hotel od. Mietfahrten, zum Spottpreise von Fr. 1800.—. Offerten sind zu richten unt. Chiffre 68320 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen MORRIS 8 PS, 4/5 PL, Limousine, mit Lederpolster, wenig gebraucht, in prima Zustand. Preis Fr. 1500.—. Offerten unter Chiffre 67967 an die Automobil-Revue, Bern. AUTOMOBIL-REVUE 1935 — 11° 52 Diverses Zukaufen gesucht ein guterhaltener «3321 Hohlkammerreifen 720X140. H. Gnehm, Rheineck (St. Gallen). Zukaufen, ein Einachser- Anhänger i für Zi4—4 Tonnen Tragkraft, mit verlängerter Deichsel, zum Schieben m. Druckbremse. — Offerten an Rob. Kiing, Garage, Wolhusen. Tel. 65.068. Zu verkaufen Anhänger den Vorschriften entsprechend, Luftbereifung, von 2 Anhängern die Wahl. J. Merk, Anhängerfabrik, Frauenfeld. 10878 an Hauptstrasse der Ostschweiz gelegen. Offerten unter Chiffre 68316 an die Automobil-Revue. Bern. Krankheitshalber ist gut eingeführtes Auto- Transportgeschäft b. Stadt, mit Wohnhaus und Garage, mit grosser Arbeit, an scbnellentschl. Käufer sofort abzugeben. Prima Existenz. Anzahlg. 10—15 000 Fr. Offerten unter Chiffre 68306 an die Automobil-Revue. Bern. Einige fabrikneue, erstkl. Lastwagen- Chassis 2 und 2J4 Tonnen Nutzlast, billig abzugeben. Günstige Gelegenheit

m :^r. 1935 AUTOMOBIL-REVUE Toufismus , Unsere Gesellschaftsreisen. Wie wir bereits verlautet haben, veranstaltet das Touristikbureau der «Automobil- Revue » im Laufe dieses Sommers mehrere Gesellschaftsreisen. Unter anderem werden auch ausländische Automobilisten durch die Schweizer Alpen von uns geführt werden. Für die Schweizer Automobilisten kommen drei Fahrten in Betracht: jene nach Brüssel zur Weltausstellung, jene durch die Dolomiten und nach Venedig, jene durch Oesterreich. Für alle Fahrten hat sich bereits eine Anzahl von Interessenten gemeldet. Das nähere- Programm der Reise durch die Dolomiten haben wir in der letzten Nummer der *A.-R.» veröffentlicht. Heute geben wir das 'detaillierte Programm für die Oesterreichfahrt bekannt. Diese Fahrt verspricht, besonders anziehend zu werden. Vorerst geht es durch Vorarlberg und Tirol, Itvobei der Flexen- und Fernpass überquert iwerden. In Innsbruck wird genächtigt. Dann «fahren die Teilnehmer die leichte Etappe von 0.58 km über Kitzbühel und den Pass Thurn iiach Zeil am See, von wo nachmittags eine Fahrt mit der Schwebebahn aui die Schmitteh- Jiöhe unternommen wird. Der nächste Tag ist ganz der Grossglocknerfahrt gewidmet Auf der prächtigen neuen Strasse geht es bis zu einer Höhe von 2571 m; zahlreiche Gletscher Üiegen in unmittelbarer Nähe vor dem Beschauer. Am lieblichen Millstättersee wird genächtigt. Dann geht es zurück über die Hauern (Katschberg und Tauernhöhe) in das seenreiche Salzkammergut und nach Salztmrgi Die Rückfahrt von Salzburg führt durch das landschaftlich- hervorragende bayrische lAlpenland, zum Königssee, über Berchtes- •gaden,. Reichenhall zum Tegernsee, Kochelsee, Walchensee zum Fusse der Zugspitze, zu 'den Königsschlössern bei Füssen und schliesslich zum Bodensee, wo die Fahrt mit einer Besichtigung der Zeppelinwerft beendet wird. Im folgenden das genaue Programm für die Gesellschaftsreise durch Oesterreich und Bayern. Samstag: Zusammenkunft in Wallenstadt. Sonntag: Wallenstadt - Sargans - Feldkirch - Flexenpass, 1784 m, - Reutte - Lermoos - Fernpass, 1210 m - Nassereith - Telfs - Innsbruck 262 km. Montag: Innsbruck - Wörgl — Kitzbühel - Pass Thurn, 1273 m - Mittersill - Zeil am See 158 km. Nachmittags- Bad im Zellersee und Fahrt mit der Schwebebahn auf die Schmitfenhöhe, 1068 m. Dienstag: Zeil am See - Ferleiten - Fuschertörl, 2421 m - Edelweißspitze, 2571 m - Mittertörl - Hochtor, 2504 m - Glocknerhaus - Franz-Josephs-Höhe, 2362 m - Heiligenblut - Winklern - Obervellach- Spittal - Miljstatt am See 163 km. Mittwoch: Millstatt am See - Gmünd - Katsch- "6erg, 1641 m - Mauterndorf - Tauernhöhe, 1738 m- Badstadt - Gröbming - Steinach - Bad Aussee (Abstecher zum Grundlsee und zum Altaussersee) - Pötschenhöhe, 982 m - Bad Ischl 206 km. Donnerstag: Bad Ischl - Ebensee - längs des Traunsees nach Gmunden - Vöcklabruck - Schörfling - längs des Atfersees nach Weissenbach - Scharfling am Mondsee - St. Gilgen am Wolfpangsee - Fuschlsee - Salzburg 127 km. Besichtigung der Stadt Salzburg; abends auf der [Autostrasse auf den Gaisberg, 1286 m. Freitag: Salzburg - Berchtesgaden - Königssee- Berchtesgäden - Reichenhall - Lofer - St. Johann i. T. - Ellmauer - Sattel - Wörgl - Jenbach - Achensee - Achenpass, 95,0 m - Tegernsee - Bad Tölz - Kochelsee - Kesselberg - Walchensee 255 km. Samstag: Walchensee - Mittenwald - Garmisch- Partenkirchen - Eibsee am Fusse der Zugspitze - Garmisch - Oberau - Ettalerberg - Oberammergau - Steingaden - Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau - Fassen - Kempten - Lindau - Friedrichshafen 245 km. Sonntag: Auflösung der Reisegesellschaft nach •einem gemeinsamen Frühstück; eventuell Besichtigung der Zeppelin-Werft; Fahrt mit der Fähre nach Romanshorn. Zeitpunkt der Fahrt: Derselbe -wird im Einvernehmen mit den Interessenten festgelegt werden. Kosten: Gegen ein Pauschale von Fr. 150 pro Person sorgen wir für Unterkunft, Frühstück, Mittag- und Abendessen in guten Hotels, für Garagierung der Wagen, für die Strassenmauten auf der Grossglockner- und Gaisbergstrasse, für die Bahnfahrt auf die Schmittenhöhe, für den Eintritt in das Schloss Neuschwanstein; ferner stellen wir einen gewandten Reiseleiter bei, der das ganze Gebiet sehr genau kennt und den Reiseteilnehmern alle Mühewaltungen abnimmt. Zu dieser Fahrt laden wir unsere Leser bestens ein. Wir bitten die Interessenten, sich an das «Touristikbureau der Automobil- Revue», Bern/ Bfeitenrainstrasse 97, zu wenden und hiebei gleichzeitig mitzuteilen, welcher Zeitpunkt für die Fahrt am angenehmsten wäre. ••«&•• Notizen Verkehrsunterricht in der Schule. Nachdem bereits die Winterthurer Schulbehörden in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei dieses ostschweizerischen Industriezentrums interessante und lehrreiche Versuche der Verkehrserziehung in der Schule -aufgenommen haben, die recht befriedigende Erfolge zeitigten, haben nun ähnliche Bestrebungen in der Stadt Bern eingesetzt. Seit einigen Tagen ist die Berner Stadtpolizei dazu übergegangen, die Jugend an Hand theoretischen und praktischen Verkehrsunterrichtes über die heutigen Gefahren des Strassenverkehrs aufzuklären, um mit Hilfe dieses Mittels eine Verminderung der Strassenverkehrsunfälle herbeizuführen. Wie das «Berner Tagblatt> meldet, haben unlängst Verkehrspolizisten den Sekundarschülerinnen des Laubeckschulhauses eine derartige- Unterrichtsstunde erteilt, wobei der erste Teil mehr der aufklärenden, theoretischen Behandlung der Strässeiwerkehrsfragen gewidmet war, während der zweite der praktischen Demonstration an der Kreuzung. der Muristrasse/Schosshaldenstrasse, die eine der "schwierigsten Stellen des stadtT bernischen Verkehrsnetzes ist, diente. Mit Hilfe des Polizeiautos wurde den Schülerinnen instruktiver- Anschauungsunterricht über die Länge des Bremsweges bei den verschiedenen Geschwindigkeiten gegeben, und gleichzeitig wurden sie auf die Gefahren; des Schleuderns aufmerksam' gemacht. N'eben den einhergehenden theoretischen -Erklärungen wurden die zufällig passierenden Motorfahrzeuge genau beobachtet, wobei die Schülerinnen die. Fehler, die der Fahrer gemacht hatte, bezeichnen, jnussten. Nachdem die Berner dem „Winterthurer Beispiel gefolgt sind, wobei auch die Solothurner auf dem Gebiete der Verkehrserziehung der Jugend Vorbildlichesleisten, ist zu hoffen, dass ; auch* andere Schulbehörr den in Zusammenarbeit mit der. Polizei zu dieser billigen und wahrscheinlich, nützlichsten Verkehrserziehungsmethode übergehen. a T. C. S. Der T. C. S. auf Grimsel und Furka. .Der T.C. S. teilt-mit, dass die Grimselfetrasse-seit dem'26. Juni, 13 Uhr, für den Automobilverkehr geöffnet ist. Wir erinnern daran, dass auch die Furkastrasse befahrbar ist. Die Automobilisten werden die Naöhricht sicherlich mit Genugtuung aufnehmen; dass durch ein Abkommen zwischen dem T..G. S. und Herrn Ed. Seiler ein Hilfsdienst des T. C. S. auf der Grimselund Furkastrasse geschaffen werden konnte, der vom «Rhone-Gletscher-Hotel» in Gletsch aus betrieben wird. _ i ' Dieser T. d B.-Dienst' arbeitet ab heute. Er wird von einem spezialisierten ^Mechaniker versehen, der sich ständig in Gletsch befindet, und: somit. im. Be-j darfsfall von den Touristen leicht erreicht-werden kann. Der Hilfsdienst verfügt über einen Abschlepp- Lastwagen, einen Personenwagen und ein Motorrad mit Seitenwagen; je nach der Art der gewünschten Hilfeleistung wird eines dieser. Fahrzeuge eingesetzt werden. Wir möchten darauf besonders hinweisen, dass Automobilisten, die sich auf den genannten Alpenstrassen in schwieriger Lage befinden, den Hilfsdienst des T. G. S. telephonisch (Münster Nr. 15) ufer, auf der gepflegten,, naturverwachsenen Ufer- -strasse- bis nach Flüelen ist wohl ein bekanntes, vom Hotel Belvedere an der Furka oder an deraber ewig fesselndes Ereignis. Von ungewohnter Grimsel vom Restaurant Carlen aus leicht erreichen können. Gegebenenfalls kann auch die Gefälligkeit eines auf- bzw abfahrenden Automobilisten in Anspruch genommen werden, um die Meldung an-den Hüfsagenten in Gletsch weiterzuleiten. ' Wir tauchten auch daran erinnern, dass dieser Dienst für Automobilisten, die ihre Mitgliedschaft beim T. C. S. durch Vorweisung ihrer Mitgliedskarte belegen können, vollkommen kostenlos ist. Diese Frage der Mitgliedschaft hat im letzten Jahre zu einigen sauer-süssen Diskussionen zwischen Automobilist und Hilfsorgan Anlass gegeben; Aus diesem Grunde und besonders auch um. ein Missbrauchen der Unentgeltlichkeit des T. C. S.-Dienstes zu vermeiden,, sah sich der T. G, S. gezwungen, von* den Nutzniessern einen Ausweis über ihre Mitgliedschaft zu verlangen. Es versteht sich von selbst, dass in Anbetracht der grossen Kosten, die die Organisation und Durchführung eines derartigen Hilfsdienstes verursacht; die Unentgeltlichkeit der Hilfeleistung an gewisse Grenzen gebunden ist. Beispielsweise können eigentliche Reparaturen nur auf Kosten des Automobilisten durchgeführt werden. Unentgeltlich ist in erster Linie die Fahrt des Hilfs-Agenten von seinem Standort zur Stelle d>er Hilfeleistung. Kleine Reparaturen, die gestatten : s6llen, vorläufig Ms zur mechanischen Werkstatt weiterzufahren, erfolgen ebenfalls kostenlos. Autosektion Waldstätte Der nächste Stammtisch befindet sich am Freitag, den 28. Juni, ca. 20.15 Uhr, i m Restaurant- Pension Pilatusblick, Luzern, wozu wir alle freundlich einladen. Das Sekretariat. Brauereibesuch. Letzten Samstag, empfingen die Vereinigten Brauereien, Luzern, diejenigen T.G.S.-Mitglieder, zur Besichtigung ihres Betriebes, welche an der gleichen Veranstaltung vom 1. Juni a. c. nicht mehr teilnehmen konnten. Autosektion Aargau UNTERSEKTION WIGGERTAL. Die Kantonalsektion arrangiert auf Montag, den 1. Juli eine Werktagsausfahrt nach Langenthai zur Besichtigung der Porzellanfabrik. Wir machen unsere Mitglieder auf diese interessante Exkursion aufmerksam, mit der Einladung, recht zahlreich an derselben teilzunehmen. Besammlung in Rothrist beim Bahnhof um 14.00 Uhr. Weiterfahrt 14.15 Uhr. Nach eifolgter Besichtigung und kürzer Zobigpause soll noch unserm Clublokal ein gemeinsamer Besuch abgestattet werden. Unsern Mitgliedern können wir die erfreuliche Mitteilung machen, dass die Untersektion ausser ihrem Präsidenten, in Zukunft noch durch Fr. Widmer, Bäckermeister, in Zofingen, im Kantonalvorstand vertreten sein wird. '_ Die in unserm Sportprogramm vorgesehene Sonntagnachmittag-Ausfahrt haben wir fallen gelassen; dagegen haben wir auf den 4. August eine ganztägige Picknickfahrt vorgesehen. Der Parkdienst anlässlich des Trachtenfestes in Zofingen am 14. Juli ist unserer Untersektion übertragen worden, damit derselbe reibungslos durchgeführt werden, kann. Ferner wird in den nächsten Tagen eine Ausfahrt mit Insassen des Altersheims in Reiden ausgeführt. Nachdem nun seit 2 Jahren der Be- STRASSENAUSKUNFTSDIENST DES TOURING-CLUB DER SCHWEIZ Wtlten Autkünttm durch T.C.S. Ottltet Gent Tel. 43944 Zürich Tel. 32 448 Mit dar Öffnung des letzten Alpenpasse» aul Ende Juni stellen wie das Erscheinen unsere! Pressebulletins bis aul weiteres ein. zirk Zofingen berücksichtigt worden -ist, wollen wir auch unserer Nachbarn im Luzerherbiet gedenken. In den, nächsten Tagen kommt das Jahresheft und Mitgjiederyerzeichnis der Kantonalsektion zum- Versand.- Wir bitten, dasselbe zu beachten, die Untersektion ist gesondert aufgeführt^ Perücksichtigen Sie aber a^uch die angeschlossenen Garagen, Restaurants, sowie die weitern Firmen. Autosektion Waldstätte Gotthardfahrt. Letzten: Sonntag, den 23. Juni; veranstaltete der Vorstand der Sektion eine Gotthardfahrt, deren vielversprechendes Programm-eine sehr rege Beteiligung von Seiten der Mitglieder (sicherte. Am frühen Nachmittag starteten vor dem Sekretariate in Luzern etSva zwei Dutzend Wagen und rollten in sonntäglicher Gemütlichkeit der Passhöhe des St. Gotthard zu. , Zum guten Gelingen des Ausfluges, der sich in zwangloser Organisation reibungslos abwickelte, hat das sehr gute Wetter wesentlich beigetragen. — Die Fahrt am rechten See- Romantik war dann der Einfall in die Gebirgslandschaft des Urnerlandes, wo die Berge erschreckend hoch aus den grünen Bannwäldern emporschiessen, während.die Strasse mit unerwarteten Kehren und Steigungen, über denen ein Dunst von heissem Gummi und Granitstaub liegt, immer näher an die mjtJSpsnnung- erwartete Schneegrenze hinaufführt^- Dthten. schiesst die hochgehende Reuss durch die Schluchten,,. man übersetzt die 'elegante Teufelsbrücke, passiert feuchte Tunnels und klettert und manövriert, bis plötzlich der dünne Pass wind in den Wagen dringt. Die ganze Landschaft atmet auf von ihrer erdrückenden Schneelast, aus allen Mulden gurgelt das kristallene Schmelzwasser, die Eiswände' glühen in der Sonne, welche deren Trotz sicher 'besiegt, wenn ihre Strahlen^ auch noch nicht überall in die "drei'bis vier-Meter tiefe Rinne zu dringen vermögen, durch die ein reger Passverkehr pulsiert. — Die Reise ist geeignet, eine richtige Vorstellung zu vermitteln von dem forcierten Kampfe, welcher die Schneeräumungsaktionen bedeuteten. Auf der Rückfahrt von der Passhöhe in den finstern Talgrund versammelten sich alle Teilnehmer in Wassen zu einem Imbisshalt. Die Abfährt der Kolonne sowie die Versammlung in Wassen wurden in einem Filme festgehalten, der stets die. fröhliche, angenehme Erinnerung, an diese-in allen Teilen gelungene Gotthardfahrt sein wirdl # «Blaues Benzin». Die von der Delegiertenversaramlung, des A.C.S. in Lugano gefasste s und in unserer -letzten. Nummer' bereits erwähnte Resolution" hat' folgenden Wortlaut:; Die in Xugano tagende Delegiertenversammlung des Automobil-Clubs der Schweiz ist von einem in jüngster Zeit aufgetauchten Plan in Kenntnis gesetzt worden, der daraufhin tendiert, den ausländischen Automobilisten, welche die Schweiz besuchen, eine erhebliche Ermässigung auf dem offiziellen Benzinpreis unseres Landes einzuräumen. In Anbetracht, -. — dass die willkürliche Herabsetzung des schweizerischen Benzinpreises, welche ausschliesslich zugunsten der fremden Automobilisten erfolgt, im Ausland als Versuch eines touristischen Dumpings gewertet und der Schweiz schweren moralischen und materiellen Schaden zufügen würde. — dass die Verwirklichung eines derartigen Projektes dem demokratischen Geist der Schweiz zuwiderlaufen, als Ungerechtikeit und als Antastung der soliden und periösen Denkungsart empfunden würde, welche der Schweiz. Industrie und unserem Handel zu Weltruf verholfen hat. beschliesst die Delegiertenversammlung einstimmig, dagegen Stellung zu nehmen, dass eine solche, die Interessen unseres ganzen Landes schädigende Initiative in die Tat umgesetzt werde. S. A.C.S. SEKTION BERN. Tätigkeitsporgramm. für den Monat Juli ,1935: 5. Juli: Zusammenkunft Clublokal Schweizerhof, 1. Stock, Auto mitbringen. sTirano LEGENDE: Geschlossene Stressen Nur mit Ketten befahrbar Elsenbehnverladt-Statlon * Ketten-Olenst T.CS-* 4 6.11. Juli: Teilnähme an der Gymkhana Interlaken. Interessenten wollen- sich bitte an un- • Bere Zentral-Präsidentin. wenden. 12. Juli: Zusammenkunft Schweizerhof, punkt 8 Uhr. Bummel nach Schloss Bremgarten. .. Abmarsch punkt 8 Uhr, - • •! 19. Juli: Bei schönem Wetter Uebungsfahrt. 26. Juli: Bowle im Landhaus Elfenatt.-- Abends 8% Uhr. Ende Juli ist eine Fahrt mit den Sektionen Basel und St. Gallen nach Neuhausen, Schaffhausen vorgesehen. Die genauen Daten werden später bekanntgegeben. Ueberraschungen 6ind vorgesehen. 4. August: Strandbadleben in Leissigen. Abfahrt morgens 9 Uhr vom Waisenhauplatz, Pkknick. a«sn Verbänden CHAUFFEUR-VEREIN ZÜRICH Aufruf! Nach dem unerwarteten Hinschiede unseres Kollegen Bernhard Frick-Fuchs geht unsere Bitte dahin, dass der fällige Sterbebeitrag unverzüglich auf unser Postcheckkonto VIII 14 747 einbezahlt, oder dem Kassier übergeben werde, damit wir jederzeit in der Lage sind, den Hinterlassenen die erste finanzielle (Hilfe teilhaftig werden zu lassen. ' • •-• Die nächste Monafsversammlung findet iMittwoch, den 3. Juli 1935, 20.15 Uhr, im Vereinslokäl Du Pont, 1. Stock, statt und erwarten angesichts der wichtigen und interessanten Verhandjungen vollzähligen Besuch. Jedes Mitglied muss' diesen Abend reservieren uud durch Teilnahme sein Interesse am Verein bekunden. — Der Vorstand. ;' Amtliche Mitteilungen Oeffnung der Grimselstrasse. Die Schneebrucharbeiten an der Grimsel sind am 26. Juni beendigt worden. Da bis auf weiteres auf der Strecke längs dem Grimselsee noch Lawinen-^ und Steinsohlaggefahr besteht, wird sie für den' Verkehr ab Freitag, den 28. Juni freigegeben mit der ausdrücklichen Weisung an alle Strassenbenützer, die durch Tafeln bezeichnete gefährdete Strecke rasch zu passieren und den Anordnungen der aufgestellten fachen Folge "zu geben. / Baudirektion des Kantons Bern. Letzte» Iflelclun^en Benzinpreis. Die Cosuma (Ueberwachungskommission des schweizerischen Benzinmarktes) hat in ihrer auf den 26. Juni dringend einberufenen Sitzung die ab Mitternacht des 25. Juni durch den Bundesratsbeschluss über die Zollerhöhung auf Benzin geschaffene Lage geprüft. Sie stellt fest, dass die vorhandenen Inlandlager an Benzin bis 26. Juni abends ausverkauft sind. Sia beschliesst infolgedessen, die bisherigen Preise für Kategorie- und Zisternenlieferungen ab 27. Junjj früh der Zollerhöhung anzupassen. Für Tankstellen wird der neue Preis von 43 Rappen PTO Liter am 28. Juni in Kraft gesetzt, damit das zum alten Ansatz verzollte Benzin noch zum bisherigen Preis den Konsumenten zufliessen kann. Protest gegen die Benzinzollerhöhung. Das Bureau der Oltener Konferenz der 21 Touristik-, Verkehrs- und Wirtschaftsverbände legt nachdrücklich Protest ein gegen die bei der Erhöhung des Benzinzolles im Widerspruch zu gemachten Zusagen aufs neue durch den Bundesrat betätigten Methode. Ohne die Schwierigkeiten der heutigen finanziellen Lage zu verkennen, legt es Verwahrung ein gegen die erneute Belastung des Benzfnmarktes, so lange nicht mit dem Abbau der Subventionen und durchgreifenden Sparmassnahmen ernst gemacht wird. Erforderlich sind konstruktive Lösungen, die nicht in immer neuen Belastungen der Konsumenten auf der Linie des geringsten Widerstandes bestehen dürfen. Die Oltener Konferenz der 21 Touristik-, Verkehrs- und Wirtschaftsverbände tritt nächste Woche zusammen. Essolufee